__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

DRAVA Herbst/Jesen 2020

Herbst ’20 | 1


ANTESCRIPTUM Liebe Leserinnen und Leser!

Drage bralke in bralci!

Gerne möchte ich Ihnen eine Einladung zum Lesen aussprechen:

Rada bi vas spet povabila k branju:

Reisen Sie mit uns im Roman von Richard Schuberth nach Ostanatolien, vielleicht zieht es Sie aber auch mit Arta Ramadani vom Kosovo nach Berlin? Das Institut der angewandten Kulturwissenschaften der Alpen-Adria-Universität lädt zu Stadtspaziergängen in Klagenfurt ein und zeigt geschichtlich umstrittene Denkmäler der Stadt! Das Team um Werner Wintersteiner fördert den Dialog der Volksgruppen im Alpen-Adria-Raum. Eine Rarität und eine literarische Wiederentdeckung führt uns zu den Anfängen der Tätigkeit des Drava Verlages 1953. Der Erzählband Zibelka (Die Wiege) von Rok Arih ist ein doppelter „Erstling“ der slowenischen Literatur in Kärnten/ Koroška. Wenn auch das Reisen beschränkt ist, lädt uns das UNIKUM mit seinen Wanderführern ein, im Geiste zu verreisen und so die Eindrücke und Impressionen beim Lesen zu erleben. Verreisen kann man auch mit den zauberhaften Kinderbüchern von Sophie Reyer, dieses Mal erleben wir die Abenteuer von Einhorn Hannah! Und Marek Toman entführt uns in den Wilden Westen, und zeigt uns, dass auch Cowboys was für Literatur übrig hatten. Viel Freude beim Lesen! Ihre Erika Hornbogner

2 | Herbst ’20

Potujte z nami z romanom Richarda Schubertha v vzhodno Anatolijo, ali pa vas bolj vleče s Kosova v Berlin z Artom Ramadanijem? Inštitut uporabnih kulturnih ved Alpsko – jadranske Univerze v Celovcu vas vabi na sprehode po mestu in odkrivanje zgodovinsko spornih spomenikov v Celovcu! Ekipa, ki sodeluje z Wernerjem Wintersteinerjem, spodbuja izmenjavo med narodnostnimi skupinami v alpsko – jadranskem prostoru. Prava rariteta in novo literarno odkritje pa nas vodi v začetke delovanja Založbe Drava v leto 1953: zbirka povesti Zibelka Roka Ariha pomeni dvojni prvenec slovenske književnosti na avstrijskem Koroškem. Pa najsi so potovanja še tako otežena, Unikum nas vabi s pohodniškimi vodniki na sprehode v duhu in k doživljanju vtisov z branjem. Na potovanje pa se lahko odpravimo tudi s čarobnimi otroškimi knjigami Sophie Reyer, tokrat doživljamo pustolovščine Samoroga Hannah! Marek Toman pa nas bo popeljal na Divji zahod in nam dokazal, da so imeli tudi kavboji smisel za književnost. Veliko bralnih užitkov! Vaša Erika Hornbogner


5 6 7

Bus nach Bingöl Roman

Arta Ramadani

Die Reise zum ersten Kuss Eine Kosovarin in Kreuzberg Roman

Ute Holfelder und Studierende des Studiengangs Angewandte Kulturwissenschaft

Spaziergang durch Celovec 1920 | 2020 Sprehod po Klagenfurtu

Erkundungen zum 10. Oktober 1920 in Klagenfurt | Celovec Jan Brousek, Danijel Grafenauer, Werner Wintersteiner, Daniel Wutti (Hrsg. | ur.)

Slovenija – Österreich Befreiendes Erinnern – Osvobajajoče spominjanje

Dialoško obravnavanje zgodovine – Dialogische Aufarbeitung der Vergangenheit

8

Sophie Reyer, Petrus Akkordeon

9

Marek Toman, Františka Loubat

10 10

Hannah Einhorn

Die Konditorei zum Schielenden Jim Jerneja Jezernik

Alma M. Karlin –

Mit Bubikopf und Schreibmaschine um die Welt Milan Dekleva

Die Weltbürgerin

Ein Roman über Alma Karlin

11

Rok Arih

12

UNIKUM

Zibelka

Die Wanderbücher

I N H A L T H E R B S T 2 0 2 0 – D R AVA

4

Richard Schuberth

Herbst ’20 | 3


Richard Schuberth

BELLETRISTIK

Bus nach Bingöl Roman

Nach Jahrzehnten des Exils kehrt der Politologe und Sozialarbeiter Ahmet Arslan in sein Heimatdorf in die kurdische Provinz Dersim in Ostanatolien zurück, um noch ein Mal seine Mutter zu sehen. In seiner Jugend war er im politischen Widerstand gewesen, war gefoltert und eingesperrt worden. Im Überlandbus nach Osten berührt sich seine Geschichte mit den Geschichten anderer Passagiere. Einer jungen Frau, die in Istanbul abgetrieben hat, eines Rekruten auf seinem Weg zur „Terrorismusbekämpfung“, einer Geschäftsfrau, einer Neureligiösen mit Drogenvergangenheit und eines deutschen Reiseschriftstellers, der sich das Leben nehmen will. Im Laderaum reist in einem Sarg zwischen Koffern auch eine tote Frau mit, die in ihrem Dorf beerdigt werden soll. Reflexionen, innere Monologe, Rückblicke und Gespräche begleiten diese Busreise im Frühling 2008, als sich das AKPSystem noch den Anstrich von Demokratie und postkemalistischem Aufbruch gab.

ca. 280 Seiten, gebunden, Lesebändchen EUR 21,00 • ISBN 978-3-85435-944-9

Zurück im Dorf zerbrechen Ahmet Arslans Gewissheiten nicht nur an der Gegenwart, sondern auch an der – verklärten – Vergangenheit. Der lange schwelende Konflikt mit seinem Bruder eskaliert, eine zerstreute Schar verfolgter PKK-Kämpfer und -Kämpferinnen taucht auf, und doch gelingt die beglückende Reise zurück in die Kindheit, ehe sie ein abruptes Ende findet ... Der Roman schließt mit einer Tiergeschichte, der Erzählung über die Liebe zweier Esel.

© Foto: Autor

Richard Schuberth geb. 1968 in Ybbs a. d. Donau, schreibt Romane, Essays, Dramen, Aphorismen, Gedichte, Satiren, Polemiken, Songs und wissenschaftliche Texte. Zuletzt veröffentlichte er den Essay Narzissmus und Konformität (2018), den Roman Chronik einer fröhlichen Verschwörung (2015), das Sachbuch Bevor die Völker wussten, dass sie welche sind (2015) und den Essayband Karl Kraus – 30 und drei Anstiftungen (2016). Bei Drava erschienen: Freitag in Sarajevo (2003), Wie Branka sich nach oben putzte (2012), Trommeln vom anderen Ufer des großen Flusses (2013), Rost und Säure (2014), Frontex – Keiner kommt hier lebend rein (2014), Unruhe vor dem Sturm (2017) 4 | Herbst ’20


Arta Ramadani

Die Reise zum ersten Kuss

BELLETRISTIK

Eine Kosovarin in Kreuzberg Roman

Die 15-jährige aufgeweckte Era, ein großer Madonna-Fan, lebt mit ihrer Familie in Prishtina, der Hauptstadt des Kosovo, und flieht schweren Herzens in den 90ern aus ihrer umkämpften Heimat nach Deutschland, wo sie versucht, nach einem rauen Start im Flüchtlingsheim Fuß zu fassen in Kreuzberg, dem wilden Multikulti-Bezirk von Berlin. Drei Tage bleiben der jungen Era, um ihre Heimat, ihre lieben Mitmenschen und den Großteil ihrer Sachen zu verlassen. Der Kosovo steckt in kriegerischen Konflikten, das Leben wird immer gefährlicher. Ihre Eltern fliehen vor serbischen Polizisten und den düsteren Aussichten – und versuchen, in Berlin eine neue Heimat zu finden. Gerade als Era schreckliches über die deutsche Geschichte erfuhr, soll es nun also ihr neues Zuhause werden. Era und ihre Eltern stellen sich der Herausforderung – und schnell lernt Era das Land lieben, in dem es so viele Freiheiten und Möglichkeiten gibt. Im bunt gemischten Stadtteil Berlins, Kreuzberg, sucht sie nach ihrem Platz in der Klasse, der Straße – und im Land. „Era ist eines von vielen Mädchen, die während des Kosovo-Krieges eine neue Heimat in der großen Welt suchten und fanden“

191 Seiten, englische Broschur EUR 9,95 • 978-3-85435-943-2

© Foto: Amanda Berens

Arta Ramadani ist eine preisgekrönte ZDF-Redakteurin. Bereits als Teenager moderiert sie beim Jugendradio, um ihr Taschengeld aufzubessern, und entdeckt so ihre Leidenschaft für den Journalismus. In Prishtina geboren, in Mannheim aufgewachsen, in Heidelberg und USA studiert: Sie kennt das Leben zwischen den Kulturen und genießt es, sich darin zu bewegen. Arta Ramadani spricht fließend Albanisch, lebt und arbeitet in Mainz. Herbst ’20 | 5


SACHBUCH

Ute Holfelder und Studierende des Studiengangs Angewandte Kulturwissenschaft

Spaziergang durch Celovec 1920 | 2020 Sprehod po Klagenfurtu Erkundungen zum 10. Oktober 1920 in Klagenfurt | Celovec

Der öffentliche Stadtraum ist voll von Zeichen, die an die Geschichte einer Stadt erinnern und Zeugnis ablegen über den Umgang mit der Erinnerung. Das ist auch in Klagenfurt der Fall, wo sich – neben anderen Erinnerungsspuren – zahlreiche Hinweise auf die die Kärntner Landesgeschichte prägenden Ereignisse rund um das Plebiszit von 1920 finden. In diesem Buch, das im Studiengang Angewandte Kulturwissenschaft der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt entstanden ist, werden Erinnerungsspuren wie Straßennamen, Erinnerungstafeln und Denkmäler erläutert und historisch eingeordnet. Mithilfe des beigelegten Stadtplans und zwei vorgeschlagenen Spaziergängen können die Leser*innen diese bisweilen umstrittenen Erinnerungsorte aufsuchen und sich vor Ort selbst ein Bild machen. ca. 80 Seiten, englische Broschur EUR 19,90 • ISBN 978-3-85435-947-0

Ute Holfelder, Dr. phil., studierte in Tübingen Empirische Kulturwissenschaft und Neuere deutsche Literaturwissenschaft. Sie ist seit 2016 Senior Scientist am Institut für Kulturanalyse an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. 6 | Herbst ’20


Jan Brousek, Danijel Grafenauer, Werner Wintersteiner, Daniel Wutti (Hrsg. | ur.)

SACHBUCH

Slovenija – Österreich Befreiendes Erinnern – Osvobajajoče spominjanje Dialoško obravnavanje zgodovine – Dialogische Aufarbeitung der Vergangenheit Dieses Buch ist das Ergebnis einer mehrjährigen Kooperation zwischen slowenischen und österreichischen WissenschaftlerInnen und VertreterInnen der Zivilgesellschaft mit dem Ziel einer Friedensregion Alpen-Adria: Vorbereitung der Zukunft durch Arbeit an der Vergangenheit. Ein offener und inklusiver Dialog in Österreich und Slowenien sowie zwischen beiden Ländern. Dabei ging es um Kontroversen zum Ersten Weltkrieg, zum „Abwehrkampf“ bzw. dem „Kampf um die Nordgrenze“, zum Nationalsozialismus, zur Besetzung Jugoslawiens und zur Partisanenfrage, zur slowenischen Volksgruppe in Kärnten und den Deutschsprachigen in Slowenien. Dieses zweisprachige Buch, in seiner dialogischen und manchmal kontroversen Anordnung der Texte, ist nicht nur eine Dokumentation, sondern auch eine Fortsetzung dieses Dialogs.

Mag. Dr. Jan Brousek, freiberuflicher Wissenschaftler, selbständiger Trainer sowie Lehrbeauftragter an den Universitäten Graz und Klagenfurt mit Fokus auf interkulturelle Konfliktbearbeitung.

MMag. Dr. Daniel Wutti, Hochschulprofessor am Institut für Mehrsprachigkeit und Transkulturelle Bildung an der Pädagogischen Hochschule Kärnten.

Dr. Danijel Grafenauer, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Ethnische Studien in Ljubljana.

Univ.-Prof. i. R. Dr. Werner Wintersteiner, Gründer und ehemaliger Leiter des Zentrums für Friedensforschung und Friedensbildung der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

© Foto: Autor

© Foto: Autor

© Foto: Autor

ca. 500 Seiten, englische Broschur EUR 30,00 • ISBN 978-3-85435-948-7

Herbst ’20 | 7


Sophie Reyer, Petrus Akkordeon

KINDERBUCH

Hannah Einhorn

Irgendwie macht das Leben dem kleinen Einhorn Hannah Hörnchen im Moment so gar keinen Spaß. Denn alle im magischen Wald haben was zu tun: So geht zum Beispiel Wurzelchen, die AlraunenFreundin, in die Schule. Aber auch die anderen Tiere scheinen beschäftigt. Keiner will mit Hannah im Moosmoor spielen. Aber zum Glück gibt es da eine Prinzessin. Was Hannah allerdings nicht weiß: jedes Einhorn hat eine Seelenverwandte, die Prinzessin ist. Und wenn sich die beiden begegnen, bleibt kein Stein auf dem anderen!

28 Seiten, gebunden EUR 12,95 • ISBN 978-3-85435-949-4

24 Seiten, gebunden, EUR 12,95 • ISBN 978-3-85435-927-2

© Foto: Illustrator

© Foto: Autorin

Sophie Reyer, geboren 1984 in Wien, lebt in Wien. Publikationen: geh dichte (Lyrik, EYEVerlag 2005), vertrocknete vögel (Roman, Leykam 2008), baby blue eyes (Roman, Ritter 2008), binnen (Lyrik, Leykam 2010), flug (spuren) (Leykam 2012), die gezirpte zeit (Lyrik, Berger-Verlag 2013) und Marias. Ein Nekrolog (Prosa, Ritter 2013), Paul Felz Kuschelmonster (Kinderbuch, Drava 2020). „Master of Arts“ in Komposition/Musiktheater 2010 sowie Diplom in „Szenisch Schreiben“ bei uniT 2010. Literaturförderungspreis der Stadt Graz sowie Manuskripte-Förderungspreis. 2010: Theatertexte vogelglück, baumleberliebe, hundpfarrer und Anna und der Wulian (S.-Fischer-Verlag). Studium „Drehbuch und Filmregie“ an der Kunsthochschule für Medien Köln seit 2011. Ihre letzten beiden Filme sind stutzflügel und dizzy’s pub. Mit stutzflügel wurde sie zum Zebra Poesiefilm Festival 2012 eingeladen. Buchprämie des BMUKK für flug (spuren) (2012). Literaturpreis der Stadt Graz 2013. 2013 käfersucht bei S. Fischer. 2013 Preis „Nah dran!“ für das Kindertheaterstück Anna und der Wulian. 2014 Uraufführung Anna und der Wulian an der badischen Landesbühne. Lehrauftrag am Institut Theater-, Film- und Medienwissenschaft Wien 2015. Lehrgangsleitung der Wiener Schreibpädagogik seit 2016. Seit 2017 Doktor der Philosophie. Petrus Akkordeon, 27. September 1971 in Berlin geboren. Arbeiterkind und nebenbei Kunst studiert bei F. W. Bernstein an der HdK Berlin. Zahlreiche Bücher geschrieben und illustriert, sowie internationale Ausstellungen bestritten. Sein Pferd heißt Norman! 8 | Herbst ’20


Marek Toman, Františka Loubat

KINDERBUCH

Die Konditorei zum Schielenden Jim Aus dem Tschechischen von Raija Hauck

In dieser Stadt im Wilden Westen geht eigentlich alles ziemlich schief, da ist nur ein Gefängnis und ... und ein ziemlich gemütliches Café. Warum aber gehen die hartgesottenen Trapper ins Café? Nur um beim Schielenden Jim Kaffee und Kuchen zu genießen? Nun, weil da Fräulein Boženka, die aus dem fernen Böhmen kam, mit den Trappern über Bücher spricht. Kann die Lektüre klassischer Bücher, kann Fräulein Boženka etwas bei den Desperados bewirken? Warum sollen sie sich für den Grafen von Monte Christo oder Romeo und Julia interessieren? Und warum kam die Bibliothekarin von so weit her in den Wilden Westen? Und dann kommt eines Tages der Literatur-Gangster Dante Skunk Shakespeare in die Stadt. Wer wird den literarischen Zweikampf gewinnen? Marek Tomans leichte Western-Parodie ist ein Kinderbuch, das auch Erwachsene begeistern kann – enthusiastische Leser und Leserinnen, solche, die es werden wollen, und solche, die ihre Liebe zum Buch weitergeben wollen. Die Illustrationen stammen von Františka Loubat. Das Buch wurde in Tschechien 2019 mit dem Literaturpreis Goldene Schleife ausgezeichnet.

ca. 200 Seiten, englische Broschur EUR 14,95 • ISBN 978-3-85435-945-6

© Foto: David Konečný

Marek Toman, geboren 1967, studierte an der Philosophischen Fakultät der Karlsuniversität und arbeitete 1992–1997 beim Tschechischen Rundfunk. Seit 1997 ist er Angestellter des Außenministeriums der Tschechischen Republik, Prosa-Autor und Publizist. Er veröffentlichte die Gedichtbände Já [Ich] (1987), Jedna kabina pro dva osudy [Eine Kabine für zwei Schicksale](1999) und Citoskelety [Gefühlsskelette] (2002). Er veröffentlichte die Kinderbücher O Ryzce a Vraníkovi [Über Ryzka und Vraník] (2003), Dobytí ostrova Saaremaa [Die Eroberung der Insel Saaremaa] (2007, auch auf Estnisch und Finnisch) und Můj Golem [Mein Golem] (2010, auch auf Ungarisch). Můj Golem wurde für den Literaturpreis Magnesia Litera nominiert und für das White Ravens Festival besonderer Kinderbücher der Internationalen Jugendbibliothek München aufgenommen. Tomans jüngstes Kinderbuch heißt Cukrárna u Šilhavého Jima [Die Konditorei zum Schielenden Jim] (2018). Herbst ’20 | 9


BELLETRISTIK

Jerneja Jezernik

Alma M. Karlin Mit Bubikopf und Schreibmaschine um die Welt Alma M. Karlin – Mit Bubikopf und Schreibmaschine um die Welt ist die erste deutsche Biographie in 10 Kapiteln über das Leben und Werk einer der größten Weltreisenden und deutschsprachigen Schriftstellerin Alma M. Karlin (1889–1950) aus Celje, Slowenien. Nach einer unglücklichen Kindheit in der zweisprachigen untersteiermärkischen Provinzstadt am Sann in der alten k. und k. Monarchie entflieht sie dem kleinbürgerlichen Milieu und geht 1908 nach London. Dort arbeitet sie in einem Übersetzungsbüro, legt 1914 Prüfungen in Norwegisch, Schwedisch, Dänisch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Russisch ab.

ca. 200 Seiten, gebunden, Lesebändchen EUR 21,00 • ISBN 978-3-85435-926-5

Am 24. November 1919 verlässt sie mit dem Reisepass ihrer neuen Heimat, des Königreichs der Serben, Kroaten und Slowenen, den Cillier Bahnhof und bereist bzw. berührt in den Jahren 1919– 1927 als allein reisende Frau alle Kontinente. Sie überschreitet nicht nur geographische Grenzen, sondern auch die der Gesellschaftskonventionen, indem sie die Welt als Frau, Künstlerin und Forscherin auf ihre eigene Art „erleben“ will.

Milan Dekleva

Die Weltbürgerin

Ein Roman über Alma Karlin Aus dem Slowenischen von Klaus Detlef Olof, Nachwort Jerneja Jezernik

ca. 250 Seiten, gebunden, Lesebändchen EUR 21,00 • ISBN 978-3-85435-836-7 10 | Herbst ’20

Milan Dekleva begleitet Alma M. Karlin in seinem Roman in drei dramatischen Lebensabschnitten. Er folgt ihr nach London kurz vor Beginn des Ersten Weltkriegs, wo Alma acht Sprachen studiert und es als eine der wenigen Europäerinnen damaliger Zeit wagt, sich mit einem Chinesen zu verloben. Dann finden wir sie am Anfang ihrer Weltreise im Jahr 1920 in Arequipa in Peru. Der letzte Teil stellt die Zeit zwischen 1932 und 1944 dar: Zu diesem Zeitpunkt lebt Alma M. Karlin schon mit ihrer Schwesternseele Thea Schreiber-Gamelin in Celje zusammen und schließt sich dem Partisanenkampf an, um ihr Leben zu retten. Trotz der starken Verankerung in historischen Gegebenheiten stehen im Roman die Phantasie und die Intuition des Autors im Vordergrund. Ein Roman über eine edle Frau und ihr bitteres Schicksal.


Rok Arih

Zibelka

SLOVENSKI ORIGINAL SLOWENISCHE ORIGINALAUSGABE

Zibelka. S to knjigo je začela delovati Založba Drava leta 1953. Na zavihu knjige, ki jo je tedaj izdals Slovenska prosvetna zveza, piše: „Ta knjiga je vsestranski prvenec, najmanj v dvakratnem pomenu. Predvsem je to prva knjiga, tiskana v novi tiskarni koroških Slovencev. Delo naj bi bilo prispevek tiste smeri, ki želi v naši deželi več svetlobe in manj naziranj, ki jih po navadi zmerjamo: srednjeveška tema.Tak žarek, ki nenadoma posveti v temo, pa je včasih tudi boleč - prav sigurno pa za tiste, ki bi storili temo še temnejšo, če bi to le zmogli.“ Rok Arihov prvi literarni poskus je obveljal. V zimi 1944/45 je Druškovič kot partizan na Koroškem preživel tragedijo pod Arihovo pečjo (zato Rok Arih). Dva tedna pred koncem vojne je bil nemočna priča druge tragedije, ko so esesovci nad Železno Kaplo pobili enajst Sadovnikovih pd. Peršmanovih. Do 1948 je Druškovič ostal kot prosvetni aktivist, 1949-51 pa kot diplomat ma Koroškem. „Korotanska“ tematika prevladuje v Arihovih črticah. V eni od njih je zapisal misel, ki jo je Karel Prušnik Gašper postavil na začetek svojih partizanskih spominov: „Včasih se nam zazdi, da smo se pomotoma naselili na plaz …“ „V spominu nam bo Drago vsekakor ostal kot zapisovalec, živ pripovedovalec – pogosto kar iskriv igralec – življenjskih zgodb iz novejše koroške in vseslovenske zgodovine. Kot mojster literarne črtice, novele in krokija ...“ je zapisal Janez Stergar ob slovesu leta 2009. 13 vinjet v knjigi, ki izide kot reprint, je idelal akademski slikar Ive Šubic (1922 - 1989)

60 Seiten, gebunden, Lesebändchen EUR 14,95 • ISBN 978-3-85435-946-3

Rok Arih/Drago Druškovič, verhaftet von der Gestapo, als Student muss er Autos waschen

DRAGO DRUŠKOVIČ - Rok Arih, rojen 30. 9. 1920 v Slovenj Gradcu, umrl 11.5.2009 v Ljubljani, slavist in pisatelj, urednik Zbranih del in avtor monografije o Prežihovem Vorancu. Izvirna proza Roka Ariha - knjižne izdaje črtic in novel od leta 1953: Zibelka, Zato, Krokiji, Pomnenja, Telemahova iskanja. Prevodi iz nemščine: Josef Friedrich Perkonig: Ugrabljena strd, Gusti Stridsberg: Mojih pet življenj, Ladislav Hory: Vse visi na popkovini. Partizan, konzul prva povojna leta v Celovcu, dvajset let je bil dejaven na Inštitutu za narodnostna vprašanja, tudi kot njegov ravnatelj. Njegova dela so izšla v številnih člankih in publikacijah, študija Nekaj vprašanj koroških Slovencev je doživela izdajo v francoščini, angleščini in slovenščini. 1954 - 74 glavni urednik štirinajstdnevnika Naši razgledi. Njegova monografija o Prežihu je izšla pri Dravi 2005: https://www.drava.at/buch/prezihov-voranc/ DRAGO DRUŠKOVIČ - Rok Arich, geb. 30. 9. 1920 in Slovenj Gradec, gest. 11.5.2009 in Ljubljana, Slawist, Schriftsteller, Übersetzer, Herausgeber der Gesamtausgabe von Prežihov Voranc. Partisan seit 1941, ab 1944 in Kärnten, wo er in den ersten Nachkriegsjahren als Diplomat wirkte. Die Fragen der Kärntner Slowenen prägten seine berufliche Arbeit am Institut für nationale Studien. 1954–74 Chefredakteur des Kulturmagazins „Naši razgledi“. Bei Drava erschienen Der ungleiche Grenzstreit (gemeinsam mit Janko Pleterski, 1983) und seine Monographie zu Prežihov Voranc (https://www.drava.at/buch/prezihov-voranc/ 2005). Herbst ’20 | 11


Die UNIKUM-Wanderbücher Aus der Enge

Wandern und Einkehren im Nordwesten Friauls

Slowenien entgegen Zu Fuß von Klagenfurt nach Ljubljana

Zu Rande kommen

Die letzten Täler

432 Seiten, frz. broschürt, mit Farbteil EUR 24,80 ISBN 978-3-85435-743-8

416 Seiten, frz. broschürt, mit Farbteil EUR 24,80 ISBN 978-3-85435-638-7

Eine Fuß- und Bahnreise von Ljubljana zum Meer

Wandern und Einkehren in Friaul

UNIKUM | DRAVA

ca. 480 Seiten, frz. broschürt, mit Farbteil EUR 29,80 ISBN 978-3-85435-918-0

312 Seiten, frz. broschürt, mit Farbteil EUR 25,00 ISBN 978-3-85435-425-3

DRAVA VERLAG · ZALOŽBA DRAVA GMBH A-9020 Klagenfurt/Celovec, Gabelsbergerstraße 5 Telefon +43 463/501099, Fax +43 463/501099-50 office@drava.at www.drava.at Verlagsleitung: Erika Hornbogner UNSERE AUSLIEFERUNGEN ÖSTERREICH Mohr Morawa Buchvertrieb GmbH 1230 Wien, Sulzengasse 2 Telefon +43 168014-0, Fax +43 16896800 od. 6887130 Bestellservice: +43 168014-0, E-Mail: bestellung@mohrmorawa.at www.mohrmorawa.at VERTRETUNG BUCHHANDEL: Michael Orou– Gebiet Osten: Wien, Niederösterreich, Burgenland Kegelgasse 4/14, 1030 Wien Tel./Fax: 01 / 505 69 35 Mobil: 0664 / 391 28 36 Mail: michael.orou@mohrmorawa.at Michael Hipp– Gebiet Westen: Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Kärnten, Steiermark, Südtirol Mahrhöflweg 20/5/5, 9500 Villach Fax: 066477 3912837 Mobil: 0664 / 391 28 37 Mail: michael.hipp@mohrmorawa.at FACHHANDEL: Christian Fromm – Gebiet Osten: Wien, Niederösterreich, Burgenland Felberstrasse 24/13, 1150 Wien Mobil: 0664 / 4305004 Mail: christian.fromm@mohrmorawa.at Karin Pangl – Gebiet Westen: Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Kärnten, Steiermark, Südtirol Hauptstraße 42/2/4, 2544 Leobersdorf Mobil: 0664 / 8119820 Mail: karin.pangl@mohrmorawa.at SCHWEIZ Über das Barsortiment 12 | Herbst ’20

SLOWENIEN · SLOVENIJA MIŠ založba / Miš Publishing Gorjuša 33, 1233 Dob pri Domžalah​ tel.: (+386) 1 721 45 40 fax: (+386) 1 729 31 65 info@miszalozba.com narocila@miszalozba.com Edizioni alpha beta verlag Sandplatz 2, I-39012 Meran (BZ) Tel.: +39 0473 210 650 Fax: +39 0473 211 595 E-Mail: books@alphabeta.it DEUTSCHLAND RungeVA/ MSR Bergstraße 2, D-33803 Steinhagen Tel.: +49 5204 / 998-123 Fax: +49 5204/998-111 E-Mail: msr@RungeVA.de Nutzen Sie bei Ihrer Bestellung die Vorteile der gebündelten MSRFaktur/BAG-Abrechnung und der gebündelten Auslieferung aller Verlage der RungeVA Rudi Deuble c/o Stroemfeld Verlag Holzhausenstraße 4 D-60322 Frankfurt Tel.: +49 69-955 226 22 Fax: +49 69-955 226 24 E-Mail: rudideuble@stroemfeld.de Der Drava Verlag wird vom Bundeskanzleramt (Sektion II, Kunst und Kultur) gefördert. Gefördert vom Land Kärnten Kultur. Založbo Drava podpira Urad vlade Republike Slovenije za Slovence v zamejstvu in po svetu. Arbeitsgemeinschaft Österreichische Privatverlage. Titelfoto: Mehmet Emir


LESE-EMPFEHLUNGEN Fedjas Flucht

© Foto: Autorin

Roman

Ditha Brickwell, geboren 1941 in Wien; schreibt Romane, Essays und Erzählungen. Sie studierte in Wien, Berlin und New York, arbeitete in Berlin, Brüssel und Paris als Architektin und Stadtplanerin, lebt in Berlin und Wien als freie Schriftstellerin.

Der junge Fedja erlebt den slowenischen Bürgerkrieg 1943–1945: das Kriegstreiben der Alten, die Waffenspiele der Kinder, das Töten im Namen von Religion und – die Entwurzelung am Kriegsende. Die katholischen Milizen fliehen nach Kärnten; sie vertrauen der britischen Besatzungsmacht; doch anstatt dass sie nach Italien gebracht werden, finden sie sich auf einer Todesfahrt in die Arme der Partisanen wieder. Fedjas hellsichtige Mutter folgt ihnen und versucht in einer atemlosen Aktion, ihre Söhne noch auf Kärntner Boden herauszuholen. In burlesken Bildern verdichtet Ditha Brickwell die Erzählung von Zeitzeugen und historische Tatsachen zu einem Roman – und entfesselt Gespenster der Gegenwart.

ca. 350 Seiten, gebunden, Lesebändchen EUR 21,00 • ISBN 978-3-85435-868-8

Die Welt unter meinen Zehen

© Foto: Franziska Hauser

Zwölf Geschichten aus 100 Jahren

Carsten Schmidt, Dr. phil., Mag., geb. 1978, studierte Deutsch, Englisch und Geschichte in Rostock, Potsdam und Bradford (UK). Als Übersetzer, Texter und Konzepter arbeitet er deutschlandweit für Agenturen und Privatkunden. Er lektoriert Buchprojekte für AutorInnen verschiedener Verlagshäuser in der Schweiz, Österreich und Deutschland. Seit über 15 Jahren ist er mit eigenen Texten auf Lesebühnen zu erleben. Gedichte und Kurzgeschichten fanden Aufnahme in mehreren Anthologien; für Kulturmagazine verfasste er über 200 Rezensionen. 2010 erschien seine literarische Biographie „Felix Weltsch – Kafkas fast unbekannter Freund“. In den Jahren 2014 und 2015 war er Autor der „morgenstoernKolumnen“ vom Kabarett-Portal stoersender.tv. Seit 2011 lebt Carsten Schmidt in Berlin. „Ausgekafkat“ ist sein erster Roman.

Eine Kaffeehausbesitzerin erzählt, wie sie mit Schlauheit das Leben meistert – während die Monarchie zerfällt, Österreich sich auflöst und wiederfindet. Ihr Urenkel in der Folgegeschichte verwettet ihr Erbe; ein junges Mädchen rettet ihre Familie in Kälte und Schnee während der Deportation, weil sie feste Schuhe hat, mitten im Wiederaufbau bleibt für die obdachlose Poldi das Leben unerbittlich, doch sie weiß einen Ausweg; der Fall der Berliner Mauer wird zu einem Fest. Mit wenigen Strichen erzeugen Ditha Brickwells Geschichten erregende Bilder vom Ausgesetztsein in der Kälte, von Glücksminuten und Zeitumbrüchen; ein Stück Welt wird aufgeschlagen, ein Leben aufgeblättert, Themen und Personen verknüpfen die Episoden. In ihren Kurzgeschichten entsteht ein Panoptikum der letzten hundert Jahre.

ca. 280 Seiten, gebunden, Lesebändchen EUR 21,00 • ISBN 978-3-85435-921-0

Ausgekafkat

Ein Lebensversuch im Land der Dichter und Denker Gesellschaftsroman

Eine Bluttat erschüttert die Berliner Brecht-Uni im Herbst 2010. Was hat Tabea Thuleweit dem umstrittenen Literaturprofessor Gothial angetan? Was steckt hinter der Verzweiflung der ehemaligen Germanistikstudentin? Das versuchen die Ermittler Felder und Linde herauszufinden. „Ausgekafkat“ ist ein Gesellschaftsroman, der zeigt, wie sich Intellektuelle manchmal so weit von der realen Welt entfernen, bis sie nirgendwo mehr ankommen – und ihren Träumen und falschen Vorstellungen im angeblichen Land der Dichter und Denker erliegen. Die Geschichte zeigt wie eine verzweifelte Frau langsam erkennt, worin ihre Irrtümer liegen. Und irgendwo, ganz tief im Roman, geht es auch um Kafka.

ca. 280 Seiten, gebunden, Lesebändchen EUR 21,00 • ISBN 978-3-85435-895-4


Ohne Schaf geht’s nicht – Die Odyssee © Foto: Autorin

Roman

Anna Derndorfer, geb. 1982, Mutter, Buchautorin, Geschäftsführerin einer Schreibagentur und Trainerin in der Personalentwicklung, ist bestens mit den antiken Mythen vertraut, nicht zuletzt aufgrund ihrer zahlreichen absolvierten universitären Studien. Gekonnt versteht sie diese in die Gegenwart zu bringen, wobei sie den österreichischen Humor in die Protagonisten und deren Handlungen einfließen lässt. Ihre beiden Bücher Ohne Schaf geht’s nicht – Die Odyssee sowie 24 Ein-Schaf-Geschichten für Erwachsene fanden großen Anklang bei ihrer vielschichtigen Leserschaft. Derndorfer versteht es, mit stilistischer Treffsicherheit und sprachlicher Eleganz alte Mythen wieder zu beleben und diese pointiert auf unterhaltsame und humoristische Weise neu zu interpretieren.

Mitten im tiefen Ozean treibt ein kleines Schaf, mit den Vorderhufen ein Stück Balken haltend, umher und ist, die Äuglein vom Salzwasser gerötet und geschwollen, auf der Suche nach einem Stück Land. Das Schaf hat drei schwarze Punkte auf den Ohren, ist auffallend klein und strahlt trotz seiner doch eher misslichen Lage stoische Gelassenheit und Würde aus. Neben ihm hält sich ein Mann mit Mühe über Wasser. Seine wilde Mähne, der zottige Bart und die sonnengegerbte Haut hinterlassen einen ungepflegten Eindruck. Als ob nicht für das kleine Schaf die Last des vom Meereswasser beschwerten Felles groß genug wäre, muss es auch noch den Mann mit einem Vorderfuß stützen und ihn so vor dem Ertrinken retten. Der Mann heißt Odysseus, Odysseus Huber, Sohn des Laertes Huber, in dessen Adern oberösterreichisches Blut fließt. Aber das wissen nur wenige ...

ca. 180 Seiten, englische Broschur EUR 14,95 • ISBN 978-3-85435-839-8

24 Ein-Schaf-Geschichten für Erwachsene Erzählungen

Haben Sie auch die Schnauze schon so voll von Schafen? Hier ein Schaf, dort ein Schaf, da drüben ein Schaf. Überall nur Schafe. Und mittendrin Sie. Irgendwann muss Schluss sein mit Schafen. Irgendwann reicht es einfach. Und dieses Irgendwann ist jetzt. „Ein intelligentes Lesevergnügen mit befreiendem Humor.“ Ernst A. Grandits „Äußerst humorvolle und nachdenkliche Geschichten! Aus dem Leben gegriffen und einfach SCHA(r)F analysiert!“ Manuel Thalhammer „Anna Derndorfers liebe, luftige Schaf-Geschichten gelesen. Fazit: Bitte, ich will auch ein Schaf!“ Karin Peschka ca. 110 Seiten, englische Broschur EUR 12,95 • ISBN 978-3-85435-898-5

nackt!

Antike Mythen nackt und unverblümt Vergesst Homer! Vergesst Hesiod! SO lebten die Götter WIRKLICH! Dass die Götter im olympischen Himmel nicht gerade durch ihre allumfassende Liebe, ihr Wohlwollen, ihre Treue und Güte auffielen, ist durch Homers und Hesiods mythologische Erzählungen seit jeher bekannt. Wie schlecht jedoch tatsächlich ihre Manieren waren, lässt sich folgendem Textband entnehmen, der wohl aus Scham nach Fertigstellung schleunigst für eine Mumienkartonage verwendet wurde und somit der Nachwelt verborgen bleiben hätte sollen. Es handelt sich hierbei um nicht irgendwelche, sondern um die allseits bekannten Mythen Homers, Hesiods sowie weiterer griechischer Starautoren. ca. 130 Seiten, englische Broschur EUR 14,95 • ISBN 978-3-85435-929-6


Slowenische

Bibliothek

Zum start der Slowenischen Bibliothek von Wieser | Drava | editoriale stampa triestine Ab dem Frühjahr 2020 werden wichtige in slowenischer Sprache erschienene Werke der letzten hundert Jahre – neu ediert und neu gestaltet – in bibliophilen Bänden der werten Leserschaft vorgelegt. Hat uns nicht Kärnten gezeigt, was Literatur in 40 Jahren verändern kann? Mit der neu edierten Slowenischen Bibliothek gehen wir einerseits zu unseren Anfängen zurück, aber wir lassen das Jahrhundert der Versäumnisse hinter uns und legen Schleichwege in ein anderes, hoffentlich besseres frei.

France Prešeren

Gedichte übersetzt von Klaus Detlef olof ISBN Wieser 978-3-99029-424-6 ISBN Drava 978-3-85435-942-5 ISBN ZTT-EST 978-88-7174-25●●

Die „Slowenische Bibliothek“ startet mit dem poetischen Leuchtturm France Prešeren in Übertragung von Klaus Detlef Olof. In den Reigen fügt sich ein eine biografische Skizze über Primož Trubar, dem „,Erfinder“ der gedruckten slowenischen Sprache, aus der Feder von Jože Javoršek. Mit Ivan Cankar treffen wir auf den sichtbarsten Vertreter der slowenischen Moderne; Andrej Kokot führt uns mit seinen Erinnerungen an die Abgründe des zwanzigsten Jahrhunderts, das er, wie Peter Handke anmerkte, um „… wie viel genauer und viel tiefer und viel unschuldiger schildert, als der italienische Film La vita é bella …“ Hinzu reiht sich eine der außergewöhnlichsten der Slowenisch schreibenden Dichterinnen und Autorinnen, Berta Bojetu. In ihrem Roman „Filio ist nicht daheim“, 1990 im Original im Wieser Verlag erschienen, wird alles Erotische und Sexuelle in ihrer poetischen Sprache zu einer Art Bestiarium des Wahnsinns. Dafür wurde sie vielfach ausgezeichnet und erhielt für ihren zweiten Roman „Ptičja hiša“ den renommierten Kresnik-Preis. Ihre Bücher zählen zu dem meistausgeliehenen und -gelesenen Werken der slowenischen Bibliotheken. Die „Slowenische Bibliothek“ wird von den drei Verlagen Wieser,Drava in Klagenfurt/Celovec und Editoriale stampa Triestina/Založništvo tržaškega tiska Trieste/Trst/Triest gemeinsam betreut und herausgegeben und soll in den kommenden drei Jahren, bis zum Frankfurt-Schwerpunkt, an die drei Dutzend Bände umfassen.

jože javoršek

Primož trubar übersetzt von richard Götz und Metka Wakounig ISBN Wieser 978-3-99029-398-0 ISBN Drava 978-3-85435-940-1 ISBN ZTT-EST 978-88-7174-252-6


Slowenische

Bibliothek

Ivan Cankar

andrej Kokot

berta bojetu

Mein Leben

Das Kind, das ich war

Filio ist nicht daheim

übersetzt von Gusti jirku ISBN Wieser 978-3-99029-397-3 ISBN Drava 978-3-85435-939-5 ISBN ZTT-EST 978-88-7174-250-2

übersetzt von andrej Kokot ISBN Wieser 978-3-99029-399-7 ISBN Drava 978-3-85435-941-8 ISBN ZTT-EST 978-88-7174-253-3

übersetzt von Klaus Detlef olof ISBN Wieser 978-3-99029-261-7 ISBN Drava 978-3-85435-938-8 ISBN ZTT-EST 978-88-7174-249-6

vDie „Slowenische Bibliothek“ startet mit dem poetischen Leuchtturm France Prešeren. In den Reigen fügt sich ein eine biografische Skizze über Primož Trubar. Mit Ivan Cankar treffen wir auf den sichtbarsten Vertreter der slowenischen Moderne. Andrej Kokot führt uns an die Abggründe des zwanzigsten Jahrhunderts. Hinzu reiht sich eine der außergewöhnlichsten der Slowenisch schreibenden Dichterinnen und Autorinnen, Berta Bojetu.

France Prešeren

Primož Trubar

Ivan Cankar

Andrej Kokot

Berta Bojetu

© Foto: Wikipedia

© Foto: Wikimedia Commons

© Foto: Wikipedia

© Foto: Delo.si

© Foto: Privat

Profile for Frank Niederländer

Drava Verlag, Herbst 2020  

Drava Verlag, Herbst 2020

Drava Verlag, Herbst 2020  

Drava Verlag, Herbst 2020

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded