Page 1

REISEN 2018


Bequem reisen mit Flück-Reisen Erleben Sie unvergessliche Tage …

Erleben Sie unvergessliche Tage und besuchen Sie mit uns die schönsten Plätze Europas. Wir sind Ihr zuverlässiger Partner für ein unbeschwertes Reisevergnügen. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung sowie den vielen Vorteilen, die wir Ihnen als Familienunternehmen bieten können. Qualität und Sicherheit ist unser oberstes Gebot. Deshalb werden Sie auf unseren Rundreisen von einer Reisebegleitung begleitet oder die Reise wird mit Doppelbesatzung durchgeführt. So kann sich der Chauffeur voll und ganz auf das Fahren konzentrieren. In unseren Reisecars gilt ein generelles Rauchverbot. Damit die Raucher und Raucherinnen nicht zu kurz kommen, schalten wir auf unseren Reisen natürlich regelmässige Zwischenhalte ein. Einsteige- und Parkmöglichkeiten Es gelten die nachfolgend aufgeführten Einsteigeorte: Bern, Thun, Spiez, Interlaken, Brienz, Meiringen und Brünig. Ist Ihr Einsteigeort nicht aufgeführt? Rufen Sie uns auf jeden Fall an und fragen Sie nach der besten Einsteigemöglichkeit für Ihre Bedürfnisse. Nach Möglichkeit holen wir Sie bei einem Treffpunkt in Ihrer Nähe ab. Falls Sie mit dem eigenen Auto anreisen möchten, stellen wir Ihnen gerne unseren Autoabstellplatz zur Verfügung. Klare Preise ZF = Zimmer/Frühstück HP = Halbpension VP = Vollpension

Der «Q» gilt im schweizerischen Tourismus als Qualitätsgütesiegel. Wir haben im Januar 2003 diese Auszeichnung erhalten. Unser Betrieb setzt sich somit laufend mit der Prüfung und Optimierung unserer Dienstleistungen auseinander, um die Qualität hoch zu halten.

2

Unsere 5-Sterne Luxus-Reisecars Mit unserer Setra-Flotte haben wir uns für den führenden Bushersteller Europas entschieden. Für Sie als unseren Gast ist nur das Beste gut genug. In unseren 5-Sterne Reisecars wird der Weg zum Ziel. Hier erreichen Sie bereits unterwegs Ihr erstes Reiseziel: Echte Entspannung! Modernste Technik für Ihr Wohl und Ihre Sicherheit. · Umweltfreundliche Euro 4 und Euro 5 Motoren · Höchste Sicherheitsstandards · ABS, Anti-Blockiersystem · A SR, Antischlupfregelung · E SP, das elektronische Stabilitäts-Programm · ART, Abstandsregel-Tempomat · SPA, Spurassistent

Reisecars für höchste Ansprüche – Bequemer kann Car-Reisen nicht sein! Zusätzlich zum hohen Komfort der First Class bieten unsere Reisecars mit 5-Sterne Sitzabstand ein Maximum an Freiraum, so lassen sich auch lange Beine problemlos übereinander schlagen. Der lichtdurchflutete Innenraum bietet Ihnen ein unvergessliches Raumgefühl. Das Panoramaglasdach TopSky hält UV-Licht zurück und bietet Ihnen gleichzeitig freie Sicht bis zu den Wolken. Dadurch erleben Sie ein noch intensiveres Gefühl von Weite und Grosszügigkeit. Frühbucherrabatte – profitieren Sie! Buchen Sie Ihre Reise frühzeitig. Entsprechende Hinweise finden Sie bei der jeweiligen Reise.

Sicherstellung der Kundengelder Wir sind dabei! Die Flück-Reisen AG ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche. Ihre im Rahmen einer Pauschalreise einbezahlten Beträge sind bei diesem Fonds gemäss Bundesgesetz für Pauschalreisen sichergestellt.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Zurücklehnen & geniessen! Profitieren Sie vom persönlichen Service & der kompetenten Beratung

Brigitte Flück Geschäftsführerin

Fabienne Otth Reiseberaterin

Inhaltsverzeichnis Lisa Flück Reiseberaterin

Simone Lüthi Reiseberaterin

Catharina Perren Reiseleiterin

Peter Flück Carführer Reiseleiter

Hanspeter Reusser Carführer Reiseleiter

Benjamin Knutti Carchauffeur

Oliver Seiler Carchauffeur

Hans Peter Hofer Carchauffeur

Reise

Datum

Tage Seite

Pfalz zur Mandelblüte (Ostern)

30. März – 2. April

4

4

Frühlingstage im Südtirol

8. – 12. April

5

6

Apfelblüte im Südtirol

8. – 12. April

5

7

Holland – Blütenmeer an der Nordsee

12. – 17. April

6

8

Frühlingszauber in Slowenien

1. – 6. Mai

6

9

Naturpark Altmühltal – Bayern (Auffahrt)

10. – 13. Mai

4

10

Wanderferien auf Sardinien

14. – 21. Mai

8

12

Brenta-Dolomiten – Valsugana – Trentino

24. – 27. Mai

4

13

Rumänien – vom Donaudelta bis Graf Dracula

28. Mai – 8. Juni

12

14 – 15

Radreise Chiemsee – Salzburg

10. – 17. Juni

8

16 – 17

Dalmatien – Traumküste an der Adria

16. – 25. Juni

10

18 – 19

Ferien in Altenmarkt – Salzburgerland

1. – 6. Juli

6

21

Ostseeküste – Hansestädte

6. – 13. Juli

8

22

England und Wales mit Zugromantik

19. – 28. Juli

10

24 – 25

Opernfestspiele Verona

27. – 29. Juli

3

23

Südschweden mit Kopenhagen und Götakanal

8. – 19. August

12

26 – 27

Dresden – Perle an der Elbe

20. – 24. August

5

28

Normandie – imposante und bedeutende Küsten

3. – 9. September

7

29

Traumstrassen der Alpen

10. – 13. September

4

30

Pertisau am Achensee

23. – 30. September

8

32

Seefeld im Tirol

23. – 30. September

8

33

Sonniger Herbst auf der Insel Elba

24. – 29. September

6

34

Alpenländischer Musikherbst am Wilden Kaiser

3. – 7. Oktober

5

35

Herbsttage am Wilden Kaiser

3. – 7. Oktober

5

36

Piemont – eine Welt für Geniesser

11. – 14. Oktober

4

37

Goldene Lärchenwälder im Engadin

15. – 17. Oktober

3

39

Abschlussfahrt in die Kitzbüheler Alpen

18. – 21. Oktober

4

40

Erholungs- und Kurferien in Abano Terme

28. Oktober – 4. November

8

41

Wellness im Allgäu mit Shopping in Ulm

18. – 21. November

4

42

Weihnachtsmarkt München

9. – 10. Dezember

2

43

Südtiroler Weihnachtsmärkte Sterzing & Brixen

14. – 16. Dezember

3

43

Chiles Seenregion und wildes Patagonien

18. März – 4. April 2019

18

44 – 46

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

3


Pfalz zur Mandelblüte 30. März – 2. April 2018 (Ostern) · 4 Tage

Im Frühling erblühen die Mandelbäume und hüllen die Region in ein luftiges rosa Kleid. Die sonnenverwöhnte Pfalz trägt zu Recht den Beinamen «Paradiesgarten Deutschlands». Entlang der Pfälzer Weinstrasse reihen sich malerische Winzerdörfchen, wo nicht nur Weintrauben, sondern auch Mandeln, Feigen und Orangen gedeihen. Die Pfälzer vergleichen ihre Heimat gerne mit Italien, denn auch sie lieben Wein und gutes Essen. Erleben Sie die deutsche Toskana, die mediterrane und regenärmste Region Deutschlands, die Berge, Täler, Weinberge, Wiesen und Auen. Geniessen Sie Land und Leute, den Wein, die edlen Brände und die kulinarischen Spezialitäten.

Bad Dürkheim. Am Nachmittag unternehmen wir eine Planwagenfahrt durch die wunderbare Mandelblüte. Im Takt der Zugpferde können wir Reben, Obstbäume und Wiesen der Pfalz geniessen. Unterwegs wird uns ein währschaftes Vesper gereicht. 4. Tag Ostermontag, 2. April Bad Dürkheim – Brienz Nach dem Frühstück fahren wir ins Elsass nach Eguisheim. Im schönen Städtchen freier Aufenthalt zum Mittagessen. Spüren Sie den Zauber, der seit jeher vom Elsass ausgeht. Rückfahrt via Basel ins Berner Oberland. Wir wohnen im ehemaligen Schloss Leiningen, heute ein gehobenes Mittelklassehotel in Bad Dürkheim. Es ist zentral gelegen, direkt am mediterranen Kurpark und nah bei den Salinen. Die Zimmer sind gemütlich und stilvoll eingerichtet und verfügen über Bad/Dusche, WC, Flachbildschirm-TV, Radio, Telefon, Safe, kostenlose SkyFernsehprogramme und WLAN. Schalten Sie im Wellness- und Fitnessbereich «Vitalis» ab von der Hektik des Alltags und tauchen Sie in ein Wellness-Erlebnis der besonderen Art ein.

Pauschalpreis 1. Tag Karfreitag, 30. März Brienz – Bad Dürkheim 06.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Thun – Bern. Wir gelangen via Basel nach Staufen im Breisgau zum Mittagshalt. Weiterfahrt nach Bad Dürkheim. 2. Tag Samstag, 31. März Südliche Weinstrasse Heute begleitet uns ein einheimischer Reiseleiter auf einer gemütlichen Rundfahrt entlang der Südlichen Weinstrasse. In dieser Gegend reifen fruchtige, alkoholreiche und oft liebliche Weine. Durch die Mandelblüte gelangen wir

4

in eines der schönsten Dörfer Deutschlands, nach St. Martin. Rundgang durch den historischen, malerischen Ortskern. Anschliessend haben Sie freie Zeit zum Mittagessen. Weiter geht es entlang der Weinstrasse und durch schöne Winzerdörfer. Auf der Rundfahrt darf natürlich eine Mandellikör Verköstigung nicht fehlen. Am späteren Nachmittag erreichen wir wieder unser Hotel. 3. Tag Ostersonntag, 1. April Bad Dürkheim und Planwagenfahrt Mandelblüte Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Spazieren Sie durch den Kurpark ins Zentrum von

Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 735.– Fr. 60.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Reiseleitung am 2. Tag ✓✓ Degustation Mandellikör ✓✓ Planwagenfahrt mit Vesper Währung Euro €

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


«Wir geniessen es sehr, mit Menschen unterwegs zu sein und viele unvergessliche Momente zu erleben.»

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

5


Frühlingstage im Südtirol 8. – 12. April 2018 · 5 Tage

Das historische Dorf Schenna liegt in einmaliger Sonnenlage am Hochplateau über der Kurstadt Meran. Eingebettet zwischen Weinbergen und Obstwiesen erstreckt sich die Gemeinde über sieben Ortsteile. Dank des mediterran angehauchten Klimas gedeihen im reizvollen Ferienort Palmen und Zypressen. Im weitläufigen Wandergebiet laden urige Almen und Berggasthöfe zur Rast. Ebenso rasch erreichbar wie die Rad- und Wanderwege ist die Stadt Meran mit ihren Cafés und Boutiquen, kulturellen Veranstaltungen und dem urbanen Wellnessareal der Therme Meran. So bietet Schenna ländlichen Charme in Stadtnähe, und ist doch zugleich ein Dorf geblieben. 1. Tag Sonntag, 8. April Brienz – Schenna 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – dem Walensee entlang. Via Feldkirch – durchs Klostertal – Arlberg nach Landeck. Wir zweigen ab ins Oberinntal und fahren über den Reschenpass. Danach weiter durchs Vinschgau via Schluderns – Meran nach Schenna. Während des Aufenthalts bleibt der Reisecar in Schenna stationiert. Sie haben die Möglichkeit gegen Aufpreis an den Ausflügen der Reise «Apfelblüte im Südtirol» teilzunehmen. Buchung und Bezahlung direkt vor Ort.

Wir wohnen in einem gehobenen Mittelklassehotel in Schenna mit wunderbarem Ausblick auf Schloss Schenna. Die liebevoll eingerichteten Zimmer sind ausgestattet mit eigenem Safe, TV, Föhn, Radio, Telefon, Hausschuhe und Bademäntel. Das Licht durchflutete Hallenbad, der geräumige und gut ausgestattete Fitnessraum mit Blick auf die Gartenanlage, sowie die Dampf- und finnische Sauna unterstützen den Entschleunigungsprozess. Die Beautyabteilung rundet das Verwöhnprogramm mit Massagen, Packungen und wirkstoffreichen Gesichts- und Körperpflegen ab (gegen Buchung und Bezahlung). Das Küchenteam verwöhnt Sie kulinarisch. Frische Produkte und leichte mediterrane Küche sind eine wichtige Basis für alle Kreationen.

5. Tag Donnerstag, 12. April Schenna – Brienz Durchs Vinschgau gelangen wir an die Schweizer Grenze und fahren weiter durchs Münstertal und über den Ofenpass. In Zernez machen wir den Mittagshalt. Über den Julierpass – via Chur – dem Walensee entlang – Luzern – Brünig fahren wir zurück ins Berner Oberland.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 898.– Fr. 120.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP Währung Euro €

6

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Apfelblüte im Südtirol 8. – 12. April 2018 · 5 Tage

Das Südtirol ist ein Land voller Schönheiten und Gegensätze. Während die Dolomitenspitzen auch im Sommer von Schnee und Eis bedeckt bleiben, herrschen im Etschtal besonders milde Temperaturen. Wenn man sich nach langen Wintermonaten nach Duft und Blüten sehnt, wird dieser Traum im Südtirol erfüllt.

hat. Sie haben Gelegenheit zum Einkaufen, Bummeln und zum freien Mittagessen. Via Penser Joch und durchs unbekannte Pensertal fahren wir zurück nach Schenna.

Das historische Dorf Schenna liegt in einmaliger Sonnenlage am Hochplateau über der Kurstadt Meran. Eingebettet zwischen Weinbergen und Obstwiesen erstreckt sich die Gemeinde über sieben Ortsteile. Dank des mediterran angehauchten Klimas gedeihen im reizvollen Ferienort Palmen und Zypressen. Im weitläufigen Wandergebiet laden urige Almen und Berggasthöfe zur Rast ein.

5. Tag Donnerstag, 12. April Schenna – Brienz Durchs Vinschgau gelangen wir an die Schweizer Grenze und fahren weiter durchs Münstertal und über den Ofenpass. In Zernez machen wir den Mittagshalt. Über den Julierpass – via Chur – dem Walensee entlang – Luzern – Brünig fahren wir zurück ins Berner Oberland.

1. Tag Sonntag, 8. April Brienz – Schenna 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – dem Walensee entlang. Via Feldkirch – durchs Klostertal – Arlberg nach Landeck. Wir zweigen ab ins Oberinntal und fahren über den Reschenpass. Danach weiter durchs Vinschgau via Schluderns – Meran nach Schenna. 2. Tag Montag, 9. April Spaziergang durch die Apfelblüte – Bozen Am Vormittag besuchen wir einen Apfelbauer in Lana, der grössten Obstbaumgemeinde Südtirols. Auf einer Führung erfahren wir viel Wissenswertes über das feine Obst. Selbstverständlich können wir auch Äpfel versuchen. Kurze Fahrt nach Bozen zum freien Mittagessen. Am Nachmittag Rückfahrt nach Schenna.

3. Tag Dienstag, 10. April Meran – Gärten von Schloss Trauttmansdorff Wir besuchen die Kurstadt Meran. Schlendern Sie durch die Laubengasse, welche zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten bietet. Mit ihren Bogengängen ist sie Mittelpunkt des alten Meran. Am Nachmittag besuchen wir die wunderschönen Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Hier sind Pflanzen aus aller Welt versammelt, Spazierwege schlängeln sich durch Wasser- und Terrassengärten den Hang empor, führen in den Sinnesgarten oder in den Japanischen Garten, auf Kakteenund Sukkulentenhügel. 4. Tag Mittwoch, 11. April Jaufenpass – Sterzing Durchs schöne Passeiertal und über den imposanten Jaufenpass gelangen wir nach Sterzing. Geniessen Sie das schöne Städtchen Sterzing, das mit seinen Erkern, Türmchen und Hausschildern das Aussehen einer typischen Tirolerstadt

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Wir wohnen in einem gehobenen Mittelklassehotel in Schenna mit wunderbarem Ausblick auf Schloss Schenna. Die liebevoll eingerichteten Zimmer sind ausgestattet mit eigenem Safe, TV, Föhn, Radio, Telefon, Hausschuhe und Bademäntel. Das lichtdurchflutete Hallenbad, der geräumige und gut ausgestattete Fitnessraum mit Blick auf die Gartenanlage sowie die Dampf- und finnische Sauna unterstützen den Entschleunigungsprozess. Die Beautyabteilung rundet das Verwöhnprogramm mit Massagen, Packungen und wirkstoffreichen Gesichts- und Körperpflegen ab (gegen Buchung und Bezahlung). Das Küchenteam verwöhnt Sie kulinarisch. Frische Produkte und leichte mediterrane Küche sind eine wichtige Basis für alle Kreationen.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 998.– Fr. 120.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Eintritt Gärten von Schloss Trauttmansdorff ✓✓ Führung bei einem Apfelbauer ✓✓ Eintritt Obstbaumuseum Währung Euro €

7


Holland – Blütenmeer an der Nordsee 12. – 17. April 2018 · 6 Tage

Holland, das einzigartige Blumenparadies, lockt jeden Frühling mit endlosen Feldern von bunt leuchtenden Tulpenblüten. Riesige grüne Polder mit vielen Wasserflächen, Kanälen, Deichen und Schleusen liegen hinter den breiten Stränden und Dünen. Sie sind das Resultat einer einmaligen Trockenlegungsaktion. Erleben Sie schöne Frühlingstage – inmitten von Blumenfeldern, Windmühlen und pulsierenden Städten wie Amsterdam, Rotterdam und Brüssel. Unser Ferienort Noordwijk an der Nordsee bietet mit seinem langen Sandstrand und den hohen Dünen einen wunderbaren Ausgangspunkt für unsere Ausflüge.

gebiet der Kaagerseen. Während einer Schifffahrt sehen wir viele Wasser- und Windmühlen und das malerische «Kaagdorf», das auf einer Insel gebaut ist. Kurze Fahrt in den Blumenpark Keukenhof in Lisse, der als grösster Blumengarten der Welt gilt. Sie haben genügend Zeit um das Mittagessen einzunehmen und einen Spaziergang durch die wunderschöne Parkanlage mit seiner Vielfalt von Pflanzen, alten Bäumen, Wasserläufen und Teichen zu geniessen.

1. Tag Donnerstag, 12. April Brienz – Brüssel 05.00 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Thun – Bern – Basel. Via Nancy – Metz geht es in Richtung Luxemburg. Durch die Ardennen erreichen wir am Abend Brüssel, die Hauptstadt Belgiens. Wir beziehen unsere Zimmer im Hotel, welches im Zentrum gelegen ist.

6. Tag Dienstag, 17. April Noordwijk – Brienz Via Arnheim – Nijmegen – Aachen – Koblenz – durchs Elsass – Basel – Bern fahren wir wieder zurück ins Berner Oberland.

2. Tag Freitag, 13. April Brüssel – Noordwijk Via Vlissingen fahren wir nach Westkapelle, an den westlichsten Punkt der Niederlande. Über die Osterschelde gelangen wir nach Brouwershaven zum Mittagshalt. Der Ort hat seinen ursprünglichen Charakter bewahrt und besticht durch die Atmosphäre früherer Jahrhunderte. Weiter geht es auf direktem Weg nach Rotterdam. Hier erwartet uns am Nachmittag eine interessante Rundfahrt durch einen der grössten Häfen der Welt. An Den Haag vorbei kommen wir nach Noordwijk, wo wir für die nächsten vier Nächte unsere Zimmer beziehen. 3. Tag Samstag, 14. April Amsterdam – Zaanse Schans Der heutige Ausflug führt uns nach Amsterdam. Wir lernen die charmante Hauptstadt auf einer Grachtenrundfahrt kennen, vorbei an Sehenswürdigkeiten wie dem schmalsten Haus der Stadt, der Mageren Burg sowie der Herrengracht. Sie haben freie Zeit zum Mittagessen. Am Nachmittag besuchen wir das Windmühlendorf und Freilichtmuseum Zaanse Schans und kehren gegen Abend ins Hotel zurück.

8

Unser gehobenes Mittelklassehotel in Noordwijk liegt an schöner Lage, nur wenige Meter vom weiten Nordseestrand und dem Zentrum entfernt. Alle Zimmer sind mit Balkon und modernem Komfort ausgestattet. Im stilvollen Restaurant werden Sie kulinarisch verwöhnt und vom Wintergarten aus haben Sie einen tollen Ausblick auf die Dünen.

4. Tag Sonntag, 15. April Nordholland – Abschlussdamm – Giethoorn Durch Nordholland fahren wir via Alkmaar nordwärts nach Den Oever, von wo wir über den Abschlussdamm zwischen Wattenmeer und IJsselmeer fahren und nach Friesland kommen. Als Schutz vor den immer wiederkehrenden und oft verheerenden Sturmfluten wurde der Meerbusen durch den Abschlussdeich von der offenen See getrennt. Via Sneek gelangen wir ins idyllische Dorf Giethoorn zum freien Aufenthalt. Am Nachmittag fahren wir durch die Provinz Flevoland, welche ein grossartiges Beispiel dafür ist, wie Menschen neues Land schufen. Drei Polder bilden heute diese Provinz. 5. Tag Montag, 16. April Aalsmeer – Schifffahrt – Keukenhof Am Morgen besuchen wir die Blumenbörse in Aalsmeer. Anschliessend fahren wir zum Seen-

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 1335.– Fr. 325.– Fr. 41.– Fr. 30.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ 1. Tag ZF ✓✓ Hafenrundfahrt Rotterdam ✓✓ Grachtenrundfahrt Amsterdam ✓✓ Schifffahrt holländische Seen ✓✓ sämtliche Eintritte Währung Euro €

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Frühlingszauber in Slowenien 1. – 6. Mai 2018 · 6 Tage

Slowenien ist ein Juwel im Herzen Europas. Istrien liegt im Norden der Adriaküste und ist ein beliebtes Ferienziel. Venezianisch anmutende Städtchen haben sich zu lebhaften Ferienorten entwickelt, ohne ihren ursprünglichen Charakter zu verlieren. Städte wie Piran und Porec bezaubern durch ihr mittelalterliches Stadtbild. Portoroz, auch Rosenhafen genannt, gehört zu den bekanntesten Ferienorten. Das Seebad ist ein idealer Ausgangspunkt für unvergessliche Ausflüge ins Hinterland und entlang der wunderschönen Küste. Geniessen Sie ein paar Frühlingstage im Süden. 1. Tag Dienstag, 1. Mai Brienz – Portoroz 06.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig auf die Gotthardroute. Bei Chiasso passieren wir die Grenze nach Italien und fahren via Mailand – Verona – Venedig an die slowenische Grenze bei Triest. Bald darauf erreichen wir unseren Ferienort Portoroz. 2. Tag Mittwoch, 2. Mai Piran Am Vormittag kurze Fahrt nach Piran. Der Ort gilt als Perle der slowenischen Riviera. Das liegt an der besonderen Lage der Altstadt auf einem weit ins Meer herausragenden Felsvorsprung, aber auch an der mediterran-lebenslustigen Atmosphäre. Auf einem geführten Stadtrundgang lernen wir die pittoreske Hafenstadt kennen. Enge Gassen, eine herrliche Uferpromenade und gesäumte Plätze laden zum Verweilen ein. Rückfahrt mit dem Reisecar oder wer Lust hat, kann einen schönen Spaziergang dem Meer entlang unternehmen. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

3. Tag Donnerstag, 3. Mai Istrienrundfahrt mit Porec Der Küste entlang fahren wir via Umag nach Porec. Die Stadt ist nicht nur eines der bedeutendsten touristischen Ziele Istriens sondern auch ein kunsthistorisches Aushängeschild. 1998 wurde die Euphrasius-Basilika mit Teilen der Altstadt von der UNESCO unter die Weltkulturstätten aufgenommen. Nach einem Aufenthalt mit Stadtführung fahren wir ins Landesinnere Istriens. Dieses erinnert an die Toskana und erfreut das Auge mit Weinbergen und Olivenhainen, mit Trüffelwäldern und malerischen Bergstädtchen. Wir geniessen ein typisches istrisches Mittagessen in einem urigen Restaurant. Durch die schöne Landschaft kehren wir zurück nach Portoroz. 4. Tag Freitag, 4. Mai Postojna-Grotte und Lipica Die Fahrt führt uns ins Landesinnere nach Postojna. Mit einem kleinen Zug fahren wir in die geheimnisvolle Adelsberger Grotte. In dieser mysteriösen Unterwelt verbirgt sich ein Wunder der Natur – Stalagmiten und Stalaktiten, Säulen und Kalkschleier. Am Nachmittag besuchen wir Lipica, die Heimat der berühmten LippizanerSchimmel. Zuerst nehmen wir an einer Führung teil, danach erwartet uns eine Vorführung der Reitschule.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

5. Tag Samstag, 5. Mai Freier Aufenthalt Der ganze Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erholen Sie sich in der Wellnessanlage und BeautyAbteilung des Hotels, geniessen Sie die freie Zeit bei einem ausgedehnten Spaziergang oder während einer Schifffahrt. 6. Tag Sonntag, 6. Mai Portoroz – Brienz Bereits ist diese Ferienwoche zu Ende. Auf gleicher Route wie bei der Hinreise geht die Fahrt wieder zurück in die Schweiz zu unseren Einsteigeorten. Wir wohnen in einem gehobenen Mittelklassehotel mit schönem Ausblick auf die Bucht von Piran. Das Hotel liegt unmittelbar am Strand und verfügt über ein Aussen- und Innenschwimmbecken mit beheiztem Meerwasser. Die Zimmer mit Meersicht sind komfortabel eingerichtet und verfügen alle über Bad oder Dusche/WC, Klimaanlage, LCD TV, Radio, Telefon, Minibar, Safe und kostenlosen WLAN-Zugang. Gegen Bezahlung gibt es ein grosses Angebot an Behandlungen und Massagen im Ayurveda Center, ThalassoCenter, Wai Thai Center, Schönheits-Center sowie einen Sauna-Park mit verschiedenen Saunen.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 1085.– Fr. 115.– Fr. 41.– Fr. 30.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Reiseleitung am 3. Tag ✓✓ Mittagessen am 3. Tag ✓✓ Stadtführungen Piran & Porec ✓✓ Eintritte Postojna Grotte und Lipica Währung Euro €

9


Naturpark Altmühltal – Bayern 10. – 13. Mai 2018 · 4 Tage (Auffahrt)

Die Altmühl durchzieht auf ihrem Weg von der fränkischen Alb bis zur Donau fantastische Landstriche. Weiträumige, sanfte Wald- und Wiesenlandschaften bestimmen die Eigenart des Oberlaufs. Im Naturpark Altmühltal prägen enge Täler mit bizarren Felspartien des Jura und die Wacholderheide das Landschaftsbild. Das letzte Stück der Altmühl wurde zum Main-Donau-Kanal umfunktioniert und es wurde so eine künstliche, aber dennoch reizvolle Naturlandschaft geschaffen. Die Spuren der Römer, aber auch mittelalterliche Städte und Burgen sowie Bauwerke des Barock und der Renaissance sind Zeugen einer bewegten Vergangenheit im Altmühltal. 1. Tag Donnerstag, 10. Mai Brienz – Beilngries 06.30 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Brünig – Luzern – Hirzel – dem Walensee entlang – über die Grenze – Bregenz nach Memmingen zum Mittagessen. Vorbei an München erreichen wir unseren Aufenthaltsort Beilngries. Dieser schickt schon von weitem einen Gruss in Form des etwas erhöht liegenden Schlosses Hirschberg. Ein abendlicher Spaziergang durch das Städtchen mit südländischem Flair lohnt sich.

2. Tag Freitag, 11. Mai Naturpark Altmühltal – Ingolstadt Durch den Naturpark fahren wir nach Ingolstadt, wo wir eine Führung durch die charmante Altstadt unternehmen mit anschliessendem freiem Mittagshalt. Durch die herrliche Landschaft des Altmühltals setzen wir unsere Reise fort und kommen in die barocke Bischofs- und Universitätsstadt Eichstätt, eine Stadt, die sich ihr barockes Aussehen bis in die moderne Zeit bewahren konnte. Von hier aus geniessen wir eine Kutschenfahrt durch den idyllischen Naturpark. In den Vordergrund tritt nun die Wacholderheide, eine unter Naturschutz stehende Kulturlandschaft. 3. Tag Samstag, 12. Mai Kelheim und Donaudurchbruch Der Altmühl entlang fahren wir nach Kelheim. Die alte Herzogstadt im Herzen Bayerns liegt am Zusammenfluss von Donau und Altmühl, dem heutigen Main-Donau-Kanal. Wir unternehmen eine Schifffahrt durch den romantischen Donaudurchbruch zum bedeutenden Kloster Weltenburg. Dieses liegt malerisch auf einer Sandbank am Eingang des Donaudurchbruchs und ist die älteste klösterliche Niederlassung Bayerns. Nach einem Aufenthalt geht es mit dem Schiff zurück nach Kelheim zum freien Mittagshalt. Am Nachmittag kurze Fahrt zum Wahrzeichen Kelheims, der Befreiungshalle. Diese monumentale Siegeshalle erinnert an die Befreiungskriege gegen Napoleon. Von hier oben hat man einen wunderschönen Blick über Kelheim.

4. Tag Sonntag, 13. Mai Beilngries – Brienz Entlang der Donau fahren wir nach Ulm zum freien Mittagshalt. Via Ravensburg gelangen wir nach Meersburg. Eine Fähre führt uns nach Konstanz. Rückfahrt auf direktem Weg ins Berner Oberland. Wir wohnen in einem gehobenen Mittelklassehotel im Zentrum von Beilngries. Alle Zimmer sind mit zeitgemässem Komfort ausgestattet. Aus der Küche werden Sie mit regionalen Produkten verwöhnt.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 785.– Fr. 95.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Altstadtführung Ingolstadt ✓✓ Kutschenfahrt ✓✓ Schifffahrt Donaudurchbruch Währung Euro €

10

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


«Jede Reise ist einzigartig und es passieren immer wieder unerwartete Dinge – das macht den Job spannend.»

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

11


Wanderferien auf Sardinien 14. – 21. Mai 2018 · 8 Tage

Lassen Sie sich faszinieren von der Vielfältigkeit Sardiniens, der Mittelmeerinsel, die sich nicht nur wegen der berühmten Costa Smeralda zu einem der beliebtesten Ferienziele Italiens entwickelt hat. Unbeschreiblich sind die Eindrücke von den Naturschönheiten, einzigartig die kontrastreichen Bilder: traumhafte Sandstrände und raue Felsklippen, subtropische Vegetation und riesige Weideflächen, sanfte Hügelzüge und mächtige Berge, verschlafene Fischerdörfchen und lebhafte Städte, tosendes Meereswasser und stille Denkmäler. Eine sachkundige Reiseleitung begleitet uns auf allen Wanderungen. Als Ausrüstung werden leichte Trekkingschuhe sowie Rucksack und funktionelle Kleidung empfohlen. Es besteht die Möglichkeit, jederzeit einen freien Tag einzuschalten. 1. Tag Montag, 14. Mai Brienz – Livorno 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern – Montreux – Martigny. Durch den Grossen St. Bernhard verlassen wir die Schweiz. Weiterfahrt durchs Aostatal nach Livorno. Einschiffung auf die Fähre, die uns über Nacht nach Sardinien bringt. 2. Tag Dienstag, 15. Mai Naturhafen Olbia (Gehzeit ca. 2 Stunden, Höhendifferenz ca. 20 m) Nach Ankunft der Fähre begrüssen wir unsere Reiseleitung und geniessen ein Frühstück in einem Caffè. Hier beginnt unsere erste, leichte Wanderung entlang des Naturhafens von Olbia. Diese führt vorbei an Miesmuschelzüchtereien, alten Grenzanlagen und Zollstationen. In einem kleinen Strandrestaurant machen wir Mittagshalt. Am Nachmittag bringt uns der Car zu unserem Hotel in Golfo Aranci.

600 m steil aufragende Granitwand der Punta Cannone. Ein atemberaubender Tag findet mit der Einkehr bei «da Tonino» einen würdigen Abschluss. 4. Tag Donnerstag, 17. Mai Monte Limbara und Tempio Pausania (Gehzeit ca. 3.5 Stunden, Höhendifferenz ca. 75 m) Der Reisecar bringt uns ins Landesinnere. Der Weg führt uns hoch hinaus auf den Monte Limbara. Bei dieser Höhenwanderung eröffnen sich wunderbare Ausblicke in alle Himmelsrichtungen. Nach der Wanderung bleibt Zeit für einen Bummel durch das reizvolle Tempio Pausania.

7. Tag Sonntag, 20. Mai Monte Nieddu (Gehzeit ca. 2 Stunden, Höhendifferenz ca. 200 m) Heutiges Ziel ist die von der Zivilisation noch fast unberührte Region des Monte Nieddu mit Ausgangspunkt Sa Pietra Bianca. Heute steht nicht nur das Genusswandern durch herrliche Wälder im Vordergrund sondern auch die kulinarische Seite. Zum Abschluss geniessen wir ein zünftiges Wandervesper mit einheimischen Spezialitäten. Gegen Abend Einschiffung zur Überfahrt nach Livorno. 8. Tag Montag, 21. Mai Livorno – Brienz Morgens Ankunft im Hafen von Livorno. Nach dem Ausschiffen treten wir die Heimreise in die Schweiz an. Wir wohnen in einem gehobenen Mittelklassehotel im schönen Ferienort Golfo Aranci, der im Süden der bekannten Costa Smeralda liegt. Alle Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC, Fön, TV und Minibar ausgestattet. Das Hotel befindet sich direkt am Meer und hat einen privaten Strandabschnitt.

Pauschalpreis

Fr. 1735.–

5. Tag Freitag, 18. Mai Freier Tag Geniessen Sie einen Tag für sich. Nutzen Sie die Einrichtungen des Hotels und entspannen Sie sich beim Relaxen und Baden.

Einzelzimmerzuschlag Zuschlag Zimmer m. Meersicht Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

3. Tag Mittwoch, 16. Mai Insel Tavolara (Gehzeit ca. 2 Stunden, Höhendifferenz ca. 100 m) Der Car bringt uns in das reizende ehemalige Fischerdörfchen Porto San Paolo von wo uns das Zubringerschiff auf die Insel des Königs von Tavolara bringt. Vorbei an den Grabstätten der Monarchen und an uralten Wacholdersträuchen führt uns der Naturpfad auf die Westseite der Insel. Unser ständiger Begleiter: die bis zu fast

6. Tag Samstag, 19. Mai Capo Testa (Gehzeit ca. 2 Stunden, Höhendifferenz ca. 100 m) Diese Wanderung zwischen den überwältigenden Granitblöcken ist landschaftlich ein Höhepunkt. Bei guter Sicht schauen wir hinüber zu den Kreidefelsen der Nachbarinsel Korsika. Die eindrucksvolle Wanderung führt uns ins versteckte Valle della Luna. Zum Abschluss des Tages besteigen wir den berühmten Bärenfelsen von Palau, von dem wir einen herrlichen Ausblick auf den Maddalena-Archipel geniessen.

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Fährüberfahrten in 2-Bett Aussenkabinen, ZF ✓✓ Mittagessen am 1. Tag ✓✓ Wander-Reiseleitung an 5 Tagen ✓✓ Schifffahrt La Tavolara ✓✓ Wandervesper

12

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Fr. 225.– Fr. 80.– Fr. 54.– Fr. 35.–

Währung Euro €


Brenta-Dolomiten – Valsugana – Trentino 24. – 27. Mai 2018 · 4 Tage

Levico Terme ist ein beliebter Ferien- und Kurort im klimatisch bevorzugten Valsugana, zwischen Alpen und Mittelmeer gelegen. Sein Aushängeschild sind die Thermen, die wegen den Heilkräften ihres einzigartigen Wassers bekannt sind. Früher war der Ort ein beliebtes Reiseziel der Kaiserin Sissi. Der malerische Levicosee erinnert bisweilen an einen norwegischen Fjord. Die harmonische Landschaft dieser Region mit seinen grünen Wäldern, Anbaugebieten, schönen Städtchen, eindrücklichen Berggruppen mit urwüchsiger Natur, dem ruhigen Blau der Seen und schäumenden Wildbächen begeistert jeden Besucher. Entdecken Sie mit uns dieses unbekannte Ferienziel.

ist nur 40 km lang und 12 km breit. Seine Felstürme wie der Campanile Alto oder der Campanile Basso gehören zu den spektakulärsten Formationen. Bekannt ist der Wintersportort Madonna di Campiglio, der als «Perle der Brenta-Dolomiten» bezeichnet wird. Gegen Abend kehren wir nach Levico Terme zurück. 4. Tag Sonntag, 27. Mai Levico Terme – Brienz Die Heimreise führt uns via Trient und dann über die Autobahn – Bozen und weiter entlang der Brennerroute nach Innsbruck. Über die Arlbergroute gelangen wir zurück in die Schweiz. Unser gehobenes Mittelklassehotel in Levico Terme war einst die Sommerresidenz der österreichischen Kaiserfamilie. Es ist umgeben von einem grossen Park und liegt zentral. Die Zimmer sind einzigartig eingerichtet und verfügen über Bad oder Dusche/WC, LCD-TV, Minibar und Safe. Entspannen Sie sich im grosszügigen Spa- und Wellnessbereich «Prinzessin Sissi» mit Innenpool, türkischem Dampfbad und Fitnesscenter. Das Hotel hat zudem eine eigene Thermalabteilung, Anwendungen gegen Gebühr. Im Restaurant wird grossen Wert auf eine gute, bodenständige Küche sowie Frische und Qualität gelegt.

1. Tag Donnerstag, 24. Mai Brienz – Levico Terme 06.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Brünig – Hirzel – dem Walensee entlang. Bei Landquart zweigen wir ab ins Prättigau und über den Flüelapass gelangen wir nach Zernez. Weiter geht es über den Ofenpass und durchs Münstertal nach Valchava zum Mittagshalt. Wir passieren die Grenze nach Italien und fahren durchs reizvolle Vinschgau mit seinen fruchtbaren Obstgärten. Vorbei an Meran und Bozen gelangen wir an den Kalterersee und via Trento erreichen wir Levico Terme. 2. Tag Freitag, 25. Mai Bassano del Grappa Wir folgen dem Flusslauf der Brenta durch das herrliche Valsugana und gelangen nach Bassano

del Grappa. Die idyllisch am Rande der Voralpen gelegene Stadt mit ihrem Flusspanorama ist eine Reise wert. Hier unternehmen wir einen geführten Stadtbummel und degustieren den bekannten Grappa. Eines der Wahrzeichen ist die berühmte Holzbrücke Ponte degli Alpini über den Brenta-Fluss. Beherrscht wird das Stadtbild von dem im Hintergrund thronenden Monte del Grappa. Im Verlaufe des Nachmittags kehren wir nach Levico Terme zurück. Entdecken Sie die schöne Altstadt mit ihren engen Gassen. Hier hat es viele Geschäfte und den grössten Dom des Trentino. 3. Tag Samstag, 26. Mai Brenta-Dolomiten Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Rundfahrt durch die Brenta-Dolomiten. Wir werden von einer deutschsprechenden Reiseleitung begleitet. Der westlichste Teil der Dolomiten

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 755.– Fr. 70.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Stadtführung Bassano del Grappa ✓✓ Grappadegustation ✓✓ Reiseleitung am 2. & 3. Tag Währung Euro €

13


Rumänien – vom Donaudelta bis Graf Dracula 28. Mai – 8. Juni 2018 · 12 Tage

Rumänien – ein abwechslungsreiches Land, das mehr unberührte Natur bietet als jedes andere Land in Europa. Das habsburgische Banat, die Hauptstadt Bukarest und das sächsische Siebenbürgen sind ebenso Highlights dieser Reise wie das legendäre Schloss Dracula. Einer der Höhepunkte ist das Naturparadies Donaudelta, der Endpunkt des knapp 2900 km langen Flusses. Die Kontraste des Landes – arm und reich, gepflegt und baufällig – sind beeindruckend und liegen oft eng beieinander. Seit dem EU-Beitritt 2007 hat sich einiges getan, dennoch ist dieses Land nicht vom Massentourismus überlaufen und ein Geheimtipp für alle Naturliebhaber. Auf dieser Reise entdecken Sie das Land mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, erleben Tradition und echte Gastfreundschaft.

4. Tag Donnerstag, 31. Mai Arad – Sibiu Nach dem Frühstück fahren wir nach Hunedoara. Hier besichtigen wir eine der besterhaltenen mittelalterlichen Burgen, Hunyadi. Sibiu ist ein Juwel an altdeutschen Häusern, Kirchen, Burganlagen und an barocken, klassizistischen und neugotischen Bauwerken sowie Jugendstilgebäuden. Anhand derer wird die Geschichte Hermannstadts, wie Sibiu früher hiess, eindrucksvoll erzählt. Wir sehen das Brukenthalpalais, das alte Rathaus und die evangelische Kirche.

1. Tag Montag, 28. Mai Brienz – Linz 05.30 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – über den Hirzel – Sargans – durchs Rheintal. Von Bregenz fahren wir ins Allgäu. An Memmingen und Landsberg vorbei kommen wir zur Mittagspause am Ammersee. Weiterfahrt via München – dem Chiemsee entlang via Salzburg nach Linz.

5. Tag Freitag, 1. Juni Sibiu – Bukarest Fahrt nach Bukarest mit einem Abstecher zum Kloster Cozia, einem der bekanntesten Klöster der Walachei. Bukarest war um 1930 auch als «Paris des Ostens» bekannt. Bei der Besichtigung erfahren wir, warum die Stadt ihren Beinamen erhielt. Das «Leipziger Viertel» ist heute schöner denn je. Cafés und Restaurants reihen sich aneinander; der Triumphbogen, das imposante Parlamentsgebäude und der Patriarchenhügel sind nur ein paar Sehenswürdigkeiten unseres heutigen Programms. Abendessen mit rumänischer Folklore in einem Restaurant.

2. Tag Dienstag, 29. Mai Linz – Budapest Durch die fruchtbaren Landschaften Ober- und Niederösterreichs geht es an der Stadt Wien vorbei durch das breite Donautal nach Bratislava, der liebenswürdigen Hauptstadt der Slowakei.

Nach der Mittagspause verlassen wir die Slowakei und gelangen nach Ungarn. An Györ vorbei fahren wir nach Budapest. 3. Tag Mittwoch, 30. Mai Budapest – Arad Auf einer Stadtrundfahrt lernen wir die interessante ungarische Hauptstadt etwas näher kennen. Durch die ungarische Tiefebene, der sogenannten Puszta, einer flachen Weidelandschaft, wo Pferdezucht, Gastfreundschaft und Traditionen hochgehalten werden, fahren wir nach Rumänien. Arad besitzt eine vom Barock geprägte schöne Altstadt, die wir auf einer Stadtführung entdecken. Die frühere Zugehörigkeit zum Habsburger Reich hat hier Spuren hinterlassen.

6. Tag Samstag, 2. Juni Bukarest – Constanta – Tulcea Fahrt nach Constanta, seit der Römerzeit eine der wichtigsten Hafenstädte Europas. Nach der Besichtigung der Sehenswürdigkeiten und der Mittagspause fahren wir nach Tulcea und beziehen die Zimmer für die nächsten zwei Nächte. 7. Tag Sonntag, 3. Juni Donaudelta Das Donaudelta entdecken wir während einer Schifffahrt mit Mittagessen an Bord. Mit kleineren Privatbooten durchfahren wir Kanäle, die mit regulären Ausflugsbooten nicht zu sehen wären. Das einzigartige Naturparadies hat beachtliche Ausmasse. Über 5000 km2 erstrecken sich die drei Haupt- und unzählige Seitenarme, Seen und Europas grösstes Schilfrohrgebiet. Was man nicht vermutet sind die Dünen und Trockenbiotope. Kraniche, Pelikane,

14

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Linz Wels

Wien

Bratislava Budapest

Cluj Napoca

Tata

Schloss Bran

Arad

Sibiu

Hunedoara

Brasov

Bukarest

Seeadler und viele weitere Vogelarten haben hier ihre Heimat. Geniessen Sie die Fahrt durch dieses Paradies. 8. Tag Montag, 4. Juni Tulcea – Brasov Heute geht unsere Reise in westliche Richtung nach Poiana Brasov. Auf unserem Weg liegt die Burg Bran in Siebenbürgen. Die Burg wird als Draculaschloss präsentiert, da es in deren Beschreibung an Bram Stokers Roman Dracula ähnelt. Nach dem Besuch dieses wunderschön gelegenen Schlosses fahren wir nach Poiana Brasov. 9. Tag Dienstag, 5. Juni Brasov – Cluj Napoca Mit Brasov besuchen wir eine der schönsten Städte Rumäniens mit einer wunderbar restau-

Tulcea Donaudelta

Constanta

rierten Altstadt. Sie wird oft mit Polens Krakau verglichen. Anschliessend Weiterfahrt nach Sighisoara. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Stundturm, ausserdem sehen wir die Bergkirche und das Geburtshaus von Graf Dracula. Danach geniessen wir eine Schnapsverkostung bei Teo. Weiterfahrt nach Cluj Napoca. 10. Tag Mittwoch, 6. Juni Cluj Napoca – Tata Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Stadtführung in Cluj. Das Zentrum lässt sich bequem zu Fuss erkunden. Am Grenzübergang Bors verabschieden wir uns von unserer Reiseleitung und es heisst «auf Wiedersehen, Rumänien!» Durch Ungarn fahren wir an Tatabanya vorbei nach Tata zur Übernachtung.

11. Tag Donnerstag, 7. Juni Tata – Wien – Wels Von Tata fahren wir über die Grenze direkt ins Zentrum von Wien. Wir verbringen die Mittagspause in der Altstadt am Fusse des Stephansdom. Weiterfahrt über St. Pölten und Linz nach Wels zur letzten Übernachtung. 12. Tag Freitag, 8. Juni Wels – Brienz Heimreise durch Oberösterreich – Richtung Salzburg – auf direktem Weg in die Schweiz. Wir wohnen während der ganzen Reise in gehobenen Mittelklassehotels. In Rumänien ist der Hotelstandard nicht überall so hoch wie in den mitteleuropäischen Ländern, jedoch hat sich die Qualität sehr verbessert. Alle Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC ausgestattet. Die rumänische Küche – eine Kombination mit östlichen und deutschen Einflüssen – stellt auch Feinschmecker zufrieden. Die Gerichte sind oft deftig, es gibt aber immer auch viel frisches Obst und Gemüse.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 2558.– Fr. 375.– Fr. 86.– Fr. 50.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓ Deutsch sprechende Reiseleitung ab/bis Grenze Rumänien ✓ Eintritte, Besichtigungen und Stadtführungen gemäss Programm Währung Euro € Ungarische Forint Rumänische Leu

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

15


Radreise Chiemsee – Salzburg 10. – 17. Juni 2018 · 8 Tage

Der Chiemsee-Radweg umrundet das «Bayerische Meer», wie der zweitgrösste Binnensee Deutschlands auch genannt wird. Die Region bietet eine famose Wasseridylle und verlockende Badeplätze – umgeben von der imposanten Bergkulisse der Chiemgauer Alpen. Während sich an Sommertagen der Himmel im klaren Wasser spiegelt, locken im Umland grüne Sommerwiesen und malerische Bauerndörfer mit bunten Blumenbalkonen. Der natürliche Verlauf der Inn-Salzach-Landschaft lädt geradezu ein, sich aufs Rad zu schwingen. Kleine Feld- und Wiesenwege durchziehen die bewaldeten Hügel und führen vorbei an kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten. Der Chiemsee-Radweg verläuft in flachem Gelände über wenig befahrene Strassen. Der Innradweg verläuft sowohl auf asphaltierten Radwegen wie auch auf Schotterwegen. Im Abschnitt Griesstätt – Wasserburg – Gars hat es mehrere leichte Anstiege, in diesem Abschnitt ist die Landschaft am Hochufer des Inns besonders malerisch. Ansonsten verläuft die Strecke ohne grössere Höhenunterschiede. Entlang der Salzach fahren wir auf Radwegen und verkehrsarmen Nebenstrassen durch eine herrliche Natur. Eine sachkundige Reiseleitung begleitet uns während der ganzen Radreise. Es besteht die Möglichkeit, Teilstrecken mit dem Car zu fahren. Sie bringen Ihr eigenes Fahrrad mit. 1. Tag Sonntag, 10. Juni Brienz – Prien 06.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Brünig – Luzern – Hirzel – dem Walensee entlang. Von Bregenz aus fahren wir durchs Allgäu via Memmingen – an München vorbei – durch das Chiemgau nach Prien. Der Luft- und Kneippkurort liegt am Fusse der Alpen und direkt am Chiemsee. Abends begrüsst uns der Radreiseleiter im Hotel. Im Anschluss an das Abendessen im Hotel stimmt unsere Reiseleitung Sie auf die bevorstehenden Rad-Tage ein.

3. Tag Dienstag, 12. Juni Priental (ca. 35 km) oder Insel Herrenchiemsee (radfrei – individuelle Variante) Auf gut ausgebauten, meist sanft ansteigenden Radwegen folgen wir dem naturbelassenen Ufer der Prien und fahren nach Aschau. Der kleine Ort liegt am Fusse der Kampenwand, die wir je nach Wetter bequem per Seilbahn bezwingen können (fakultativ). Hier oben erwartet uns eine grandiose Aussicht auf den Chiemsee und die umliegende Bergwelt. Danach radeln wir wieder zurück ins Hotel. Die Variante «radfreier Tag» beginnt mit einer kurzen Schiffsfahrt von Prien auf die Insel Herrenchiemsee. Es besteht die Möglichkeit, auf einer Rundwanderung die Insel zu erkunden. Das Prunkschloss König Ludwigs können Sie während einer Führung entdecken.

Unser Rad-Reiseleiter Werner Grossmann

2. Tag Montag, 11. Juni Rund um den Chiemsee (ca. 57 km) Auf einem der schönsten Radwege Bayerns, dem Chiemsee Radweg, umrunden wir auf unseren Rädern den See. Während sich der weiss-blaue Himmel im klaren Wasser widerspiegelt, radeln wir durch die malerische Landschaft. Immer wieder erwarten uns wunderschöne Panoramen auf die Chiemsee-Inseln, die nahen Alpen und das bayerische Voralpenland.

16

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

4. Tag Mittwoch, 13. Juni Prien – Wasserburg (ca. 70 km) Auf der heutigen Radtour besuchen wir den kleineren Simssee, westlich des Chiemsees gelegen. Im munteren Auf und Ab geht es durch die grüne Hügellandschaft. Wir werden mit wunderbaren


radeln. Sobald man in der Ferne die gewaltige Festung Hohensalzburg sieht, ist man dem Zauber der Stadt verfallen. 7. Tag Samstag, 16. Juni Salzburg Wir verabschieden uns vom Radreiseleiter. Auf einem geführten Stadtrundgang am Vormittag werden Ihnen die vielen Sehenswürdigkeiten dieser Stadt gezeigt. Schlösser, Kirchen, malerische Strassen und weite Plätze hinterlassen unvergessliche Eindrücke. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Vielleicht haben Sie Lust, nochmals aufs Rad zu steigen und die Umgebung von Salzburg radelnd zu entdecken? 8. Tag Sonntag, 17. Juni Salzburg – Brienz Bereits heisst es Abschied nehmen. Auf direktem Weg fahren wir ins Berner Oberland.

Ausblicken auf die glitzernden Seen und Chiemgauer Alpen belohnt. Entlang des Innradwegs fahren wir über Rosenheim bis nach Wasserburg. Hier beziehen wir unser Hotel und brechen nochmals für eine kleine Rundtour durch die wunderschöne Altstadt auf. Die prächtigen Patrizierhäuser und die ursprünglich im 12. Jahrhundert entstandene Burg in der Altstadt zeugen von der historischen Bedeutung Wasserburgs.

Inn

Altötting

Gars

Burghausen

Wasserburg Herrenchiemsee

Simssee Rosenheim

Laufen Chiemsee

Prien Priental

Salzburg

5. Tag Donnerstag, 14. Juni Wasserburg – Altötting (ca. 65 km) Wir folgen flussabwärts dem Innradweg bis nach Gars. Die hiesige Klosterkirche ist eine der bedeutendsten barocken Sakralbauten Altbayerns. Weiter geht es über Aschau nach Waldkraiburg, einer modernen Industriestadt inmitten einer malerischen Landschaft. In Mühldorf sind der rund 500 m lange, grosszügige Stadtplatz sowie die Pfarrkirche bemerkenswert. Wir übernachten in Altötting. 6. Tag Freitag, 15. Juni Altötting – Salzburg (ca. 75 km) Nach dem Besuch der Marienwallfahrtsstadt Altötting mit seiner Gnadenkapelle fahren wir weiter in Richtung Herzogstadt Burghausen. Von weitem schon begrüsst uns die längste Burganlage Europas hoch über der prächtigen Altstadt. Weiterfahrt durch die typischen Landschaften des Alpenvorlandes nach Laufen, wo wir die mittelalterliche guterhaltene Altstadt erkunden. Die schöne Salzachbrücke aus steinernen Pfeilern verbindet Laufen mit Oberndorf, von wo aus wir weiter bis zu unserem Hotel in Salzburg

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Wir übernachten während der ganzen Radreise in guten oder gehobenen Mittelklassehotels an zentraler Lage. Alle Zimmer sind mit zeitgemässem Komfort ausgestattet.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 1875.– Fr. 225.– Fr. 54.– Fr. 35.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓ 7. Tag ZF ✓ Sachkundige Radreiseleitung ✓ Stadtführung Salzburg Währung Euro €

17


Dalmatien – Traumküste an der Adria 16. – 25. Juni 2018 · 10 Tage

Kroatien ist bekannt als eine der einzigartigsten und farbenprächtigsten Landschaften am Mittelmeer. Seit ein paar Jahren gehört das Land wieder zu einer der beliebtesten Feriendestinationen des Mittelmeerraumes. Ein Land voller Kultur, Geschichte und faszinierenden Naturschönheiten. Romantische Fischerhäfen, alte Städtchen, Karstlandschaften, wunderbare Nationalparks sowie die mediterrane Vegetation mit ihren schattenspendenden Pinienwäldern bieten viel Raum zur Erholung und Entspannung. Die Plitvicer Seen sind der bekannteste kroatische Nationalpark und wurden in die UNESCO-Liste des Weltnaturerbes aufgenommen. Der Hauptanziehungspunkt dieses einzigartigen Parks sind 16 grössere und kleinere Seen mit kristallklarem, blau-grünem Wasser. Die Seen sind durch schäumende Kaskaden und rauschende Wasserfälle miteinander verbunden. Die unvergleichliche Inselwelt mit 1185 kleinen und grossen, bewohnten und unbewohnten Inseln prägen den Charakter des Landes. Azur, Smaragd, Tannengrün und Felsengrau, das sind die Farben der dalmatinischen Küste, einer Region, in der sich Wasser und Land eng umschliessen. Hier finden Sie wunderschönes Küstengebiet mit langen Kiesstränden, versteckten Buchten und kristallklarem, sauberem Wasser. Das milde Klima ist gewürzt mit dem Aroma von Ginster, Salbei, Lavendel, Pinien und Weinreben. Die mittelalterliche Stadt Dubrovnik gilt als «Perle der Adria». Die intakte Stadtmauer gibt der alten Seefahrerstadt ihr einmaliges Gesicht. 1. Tag Samstag, 16. Juni Brienz – Lienz 06.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – über den Hirzel – dem Walensee entlang. Bei Feldkirch passieren wir die Grenze zu Österreich. Weiterfahrt über die Arlbergroute – Kitzbühel – Pass Thurn – durchs Pinzgau und durch den Felbertauerntunnel gelangen wir nach Lienz. 2. Tag Sonntag, 17. Juni Lienz – Ljubljana – Plitvice Wir verlassen Lienz und fahren nach Ljubljana, der Hauptstadt Sloweniens. Freier Aufenthalt und Zeit zum Mittagessen. Am Nachmittag fahren wir über Karlovac zu den Plitvicer Seen.

Der Park umfasst das Quellgebiet des Flusses Korana und ist von dichten Buchen-, Tannenund Fichtenwäldern umgeben. Neben Seen und Wäldern zieren auch mehrere Höhlen, Quellen und Blumenwiesen den Park, und zahlreiche seltene Tierarten sind hier heimisch. Während einer Führung mit Fahrt im Panoramazug und Elektroboot erleben wir die Naturschönheiten hautnah. Anschliessend freier Aufenthalt. Abends erwartet uns ein traditionelles Abendessen nach einheimischer Art. Geniessen Sie die kroatische Gastfreundschaft.

Küste, vorbei an romantischen Buchten und Dörfern gelangen wir nach Makarska mit seiner traumhaften Palmenpromenade. Geniessen Sie hier den freien Mittagshalt. Der Küste entlang – durch das Neretva-Delta fahren wir nach Dubrovnik. 5. Tag Mittwoch, 20. Juni Dubrovnik Am Vormittag machen wir einen geführten Rundgang durch die unter dem Schutz der UNESCO stehende Stadt. Diese ist durch die ausgezeichnet erhaltenen Stadtmauern und Türme, durch Hunderte von berühmten öffentlichen Gebäuden, Kirchen, Häusern und Palästen so einmalig, dass ihr individuelles Gepräge in ganz Europa nur mit Venedig oder Amsterdam verglichen werden kann. Besichtigung der Altstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten wie dem Franziskanerkloster mit der Apotheke und Kathedrale. Freies Mittagessen und am Nachmittag individueller Aufenthalt. Entdecken Sie die Stadt oder entspannen Sie im Hotel. 6. Tag Donnerstag, 21. Juni Dubrovnik – Mostar – Sibenik Heute machen wir einen Abstecher nach Mostar, einer Stadt am Neretva-Fluss in Bosnien-Herze-

3. Tag Montag, 18. Juni Nationalpark Plitvicer Seen Heute erkunden wir die weiten Waldlandschaften im Naturschutzgebiet der Plitvicer Seen.

4. Tag Dienstag, 19. Juni Plitvice – Dubrovnik Die Reise geht weiter südwärts nach Dalmatien, die bekannteste kroatische Region. Ein Raum der Sonne, des Meeres, der immergrünen Vegetation, der Oliven, des Weins, des Fisches, der Lieder, der malerischen Ortschaften, mit einem Wort – ein echtes Mediterranée. Entlang dem landschaftlich schönsten Teil der dalmatinischen

18

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


gowina. Auf einer Führung sehen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt: den alten Basar, das Türkische Haus und die historischen Moscheen. Sie haben Zeit zur freien Verfügung zum Besuch der alten Kunsthandwerksläden, oder um ein traditionelles Mittagessen in einem lokalen Restaurant zu geniessen. Am Nachmittag fahren wir nach Sibenik. 7. Tag Freitag, 22. Juni Trogir Nach dem Frühstück fahren wir der Küste entlang nach Trogir. Geniessen Sie die herrliche Landschaft mit Olivenhainen und Weinreben, vielen kleine Inseln und Buchten sowie langen Kiesund Sandstränden. Der Besuch des charmanten, mittelalterlichen Städtchens Trogir lohnt sich, der vollständig erhaltene Altstadtkern ist reich an kulturhistorischen Schätzen. 8. Tag Samstag, 23. Juni Nationalpark Krka Wir besuchen den Nationalpark Krka, der für seine paradiesische Flusslandschaft bekannt ist. Auf dem Gebiet des Parks schlängelt sich die Krka mal durch Schluchten, mal entlang sanfter, begrünter Hänge. An den Ufern findet man zahlreiche Festungsruinen und auf den grossflä-

Brienz

Ljubljana Opatija

Plitvice Nationalpark Plitvicer Seen

Zadar

Krka

Makarska Mostar

Sibenik Trogir

Dubrovnik

chigen Seen eine einsame Klosterinsel. Doch das beeindruckendste und schönste am Park ist der Fluss selbst, der im Parkgebiet über sieben grosse Wasserfälle sowie dutzende Anstauungen, Verengungen und Stromschnellen 46 Höhenmeter überwindet. Während einer Bootsfahrt erleben wir den Park vom Wasser aus. 9. Tag Sonntag, 24. Juni Sibenik – Opatija Wir fahren in die alte mediterrane Stadt Zadar. Auf einer Führung erfahren wir viel Interessantes. Die Altstadt ist von Mauern und Türmen auf der Halbinsel umgeben und mit dem neuen, urbanen Teil mit einer Brücke verbunden, die das Symbol der Stadt darstellt. Weiterfahrt der Küste entlang auf der attraktiven «Jadranska Magistrala», durch eine wilde und malerische Karstlandschaft bis nach Rijeka. Gegen Abend erreichen wir das traditionsreiche Seebad Opatija. Unser Erstklasshotel liegt direkt am Meer und verfügt über ein Meerwasser-Hallenbad und -Schwimmbad. 10. Tag Montag, 25. Juni Opatija – Brienz Frühmorgens treten wir die Heimreise an. Schon wenige Kilometer nach Opatija überqueren wir die Grenze zu Slowenien. Weiter via Triest – Venedig – Padua in Richtung Verona. Am Nachmittag fahren wir an Mailand vorbei und gelangen durchs Tessin zurück ins Berner Oberland.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Wir wohnen während der ganzen Reise in guten oder gehobenen Mittelklassehotels. Das Hotel in Plitvice (2 Nächte) befindet sich im Zentrum des Nationalparks über dem See Kozjak. In Dubrovnik (2 Nächte) wohnen wir auf der malerischen Halbinsel Babin Kuk, ca. 15 Minuten von der Altstadt und ca. 250 Meter vom Strand entfernt. In Sibenik liegt unser Hotel (3 Nächte) im Herzen eines Ferienresorts und nur wenige Schritte vom Meer entfernt. Das Hotel ist im mediterranen Stil eingerichtet, welcher perfekt zu der dalmatinischen Atmosphäre passt.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 2195.– Fr. 490.– Fr. 86.– Fr. 40.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓ Eintritte, Besichtigungen und Stadtführungen gemäss Programm Währung Euro € Kroatische Kuna (können vor Ort gewechselt werden)

19


«Auf einer Radtour ist man Land und Leuten noch näher und kann eine Region intensiver geniessen.»

20

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Ferien in Altenmarkt – Salzburgerland 1. – 6. Juli 2018 · 6 Tage

Die einzigartige Ferienregion Altenmarkt ist in ein weites, offenes Tal gebettet. Rauschende Wälder, saftige Almwiesen, klare Gebirgsbäche, einmalige Berge und herrliche Weitblicke laden zum Verweilen fern des Alltags ein. Fühlen Sie sich willkommen, denn hier werden Gastfreundschaft und Tradition noch gross geschrieben. Das ganze Jahr über verbinden traditionelle Feste und Bräuche das Leben der Menschen mit der Natur. Hier fühlen sich alle wohl und die Naturlandschaft hinterlässt bleibende Eindrücke. Altenmarkt ist ein idyllischer Ort mit Tradition, umrahmt von einer zauberhaften Bergkulisse. Der Ort hat seine Echtheit, Wärme und Herzlichkeit bewahrt. Das Salzburger Land hat eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und erlebnisreichen Ausflugszielen zu bieten und Altenmarkt liegt zentral mittendrin.

1. Tag Sonntag, 1. Juli Brienz – Altenmarkt 06.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – über den Hirzel – Walensee nach Feldkirch. Durch das Klostertal und via Arlberg erreichen wir unseren Mittagsort Landeck. Am Nachmittag kommen wir an der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck vorbei nach Wörgl. Via Ellmau – Fieberbrunn – Saalfelden am Steinernen Meer gelangen wir nach Altenmarkt. 2. Tag Montag, 2. Juli Hochkönig – Arthurhaus Durchs Pongau und entlang der Dientener Berge fahren wir ins verträumte Bergdorf Mühlbach. Hier zweigen wir ab und fahren über eine Panoramastrasse zum Arthurhaus am Fusse des imposanten Hochkönigs. Wir geniessen den herrlichen Ausblick auf die Bergwelt und das gemütliche Beisammensein bei einer Jause.

3. Tag Dienstag, 3. Juli Rund um den Dachstein Im Uhrzeigersinn umrunden wir heute das Dachsteinmassiv. Über Annaberg fahren wir nach Gosau und machen einen Abstecher hinauf zum Gosausee. Dieser unter Naturschutz stehende kleine Gebirgssee zeichnet sich durch sehr kaltes, klares Wasser aus, das Trinkqualität aufweist. Von hier aus haben wir einen herrlichen Blick auf einen der höchsten Berge des Salzkammergutes. Weiterfahrt nach Hallstatt am Hallstätter-See. Individueller Mittagshalt im schönen Städtchen. Über Bad Aussee und Bad Mitterndorf geht unsere Reise ins Ennstal und nach Schladming. Entdecken Sie den bekannten Ferienort auf einem Spaziergang durchs Dorf, bevor wir zurück nach Altenmarkt fahren. 4. Tag Mittwoch, 4. Juli Radstätter Tauern – Tamsweg Der heutige Tagesausflug führt uns Richtung Süden über den Tauernpass nach Tamsweg. Von hier ist es nicht mehr weit zum Prebersee, einem geheimnisvollen Moorsee. Über die KrakauHochebene fahren wir nach Murau. Das charmante, mittelalterliche Städtchen lädt zu einem Bummel ein. Nach dem Mittag fahren wir mit der Schmalspurbahn entlang der Mur nach Tamsweg zurück. Rückfahrt nach Altenmarkt. 5. Tag Donnerstag, 5. Juli Kleinarltal mit Jägersee Heute machen wir einen gemütlichen Ausflug ins idyllische Kleinarltal. Am smaragdgrünen Jägersee machen wir einen Aufenthalt. Geniessen Sie

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

regionale Köstlichkeiten im Gasthof am See. Entdecken Sie den malerischen Bergsee bei einem Spaziergang oder auf einer kleinen Wanderung. 6. Tag Freitag, 6. Juli Altenmarkt – Brienz Die Heimreise führt uns via Salzburg – durch bayerisches Gebiet – Kufstein – Wörgl – Innsbruck – über die Arlbergroute zurück in die Schweiz. Wir wohnen in einem familiär geführten Hotel der gehobenen Mittelklasse in Altenmarkt. Es befindet sich an sonniger, ruhiger Lage und ist ungefähr 10 Gehminuten vom Ortskern entfernt. Die Zimmer sind stilvoll und gemütlich eingerichtet. Ruhe und Entspannung finden Sie in der modernen Wellness-Oase des Hotels mit Hallenbad, 2 Frischwasserwhirlpools (gegen kleinen Unkostenbeitrag), Infrarot-Tiefenwärmekabine, Duft-Aroma-Dampfkabinen sowie eine finnische Sauna. Gegen Gebühr werden im Beautybereich verschiedene Massagen sowie Gesichtsbehandlungen angeboten. Erleben Sie die liebevolle Kochkunst, es werden typisch österreichische Schmankerl und internationale Köstlichkeiten serviert. Geniessen Sie unvergessliche Ferientage mit Herz und Charme.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 28.2.

Fr. 985.– Fr. 70.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Jause am 2. Tag ✓✓ Bahnfahrt Murau – Tamsweg Währung Euro €

21


Ostseeküste – Hansestädte 6. – 13. Juli 2018 · 8 Tage

Die deutsche Ostseeküste ist faszinierend und vielfältig: Sandstrände und Steilküsten, Inseln, Buchten und Bodden wechseln sich ab. Entlang der Küste finden sich mondäne Seebäder mit strahlend weisser Bäderarchitektur, beschauliche Fischerdörfer mit reetgedeckten Dächern und geschichtsträchtige Hansestädte. In Hamburg trifft nordisches Flair auf maritimen Charakter. Die Stadt begeistert mit einem schillernden Angebot an Kultur, Nachtleben, Gastronomie und Sehenswürdigkeiten. Das alte Herz Hamburgs ist der Hafen – hier weht stets eine Brise von Fernweh und Abenteuer. 1. Tag Freitag, 6. Juli Brienz – Leipzig 05.00 Uhr ab Brienz/Bern (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brünig – Luzern – dem Walensee entlang – durch das Rheintal – über die Grenze nach Deutschland. Via Ulm – Nürnberg – Bayreuth erreichen wir Leipzig. 2. Tag Samstag, 7. Juli Leipzig – Rostock Durch Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern gelangen wir nach Rostock. Einst wichtiges Mitglied der Hanse, hat die Stadt an der WarnowMündung viel von ihrem ursprünglichen Charme erhalten, sich aber Neuem nie verschlossen. Wir beziehen unsere Zimmer für drei Nächte. 3. Tag Sonntag, 8. Juli Ostseebäder und Rostock Der Ausflug führt uns via Warnemünde nach Kühlungsborn. In diesem charmanten Ostseebad machen wir unseren Mittagshalt. Weiter geht es mit der mecklenburgischen Bäderbahn «Molli» an Heiligendamm vorbei nach Bad Doberan. Der Car bringt uns zurück nach Rostock. Auf einem geführten Rundgang sehen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie die Marienkirche mit ihrer Astronomischen Uhr, das Rathaus und eindrucksvolle Backsteinbauten. Freies Abendessen.

Schifffahrt ins Seebad Travemünde. Flanieren Sie über die Promenade und lassen Sie den Blick über die Ostsee schweifen. Fahrt nach Hamburg. 7. Tag Donnerstag, 12. Juli Hamburg Am Vormittag zeigt uns eine Reiseleitung die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie das Rathaus, die Binnen- und Aussenalster, den Jungfernstieg, die Michaeliskirche, die Reeperbahn und mehr. Gleich anschliessend unternehmen wir eine interessante Hafenrundfahrt durch das zweitgrösste Hafengebiet Europas. Es ist ein Erlebnis, die Ozeanriesen von einem kleineren Schiff aus zu bewundern. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Individuelles Abendessen. 8. Tag Freitag, 13. Juli Hamburg – Brienz Die Rückfahrt führt uns auf direktem Weg in die Schweiz und zu den Einsteigeorten. Wir übernachten während der ganzen Reise in gehobenen Mittelklassehotels. Die Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC.

– Prerow nach Zingst, dem quirligsten Seebad der Halbinselkette. Weiterfahrt entlang dem Bodstedter Bodden, dann via Ribnitz-Damgarten nach Rostock. 5. Tag Dienstag, 10. Juli Rostock – Schwerin – Lübeck Via Wismar fahren wir nach Schwerin. Das Wahrzeichen der Landeshauptstadt ist das Schloss mit seinen goldglänzenden Türmen. Majestätisch und traumhaft schön liegt es direkt am Rande der Altstadt auf einer Insel im Schweriner See. Weiterfahrt nach Lübeck.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 28.2.

Fr. 1715.– Fr. 350.– Fr. 54.– Fr. 35.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ 3. & 7. Tag ZF ✓✓ Stadtführungen in Rostock, Lübeck und Hamburg ✓✓ Fahrt mit der Bäderbahn ✓✓ Reiseleitung am 4. Tag ✓✓ Schifffahrt Lübeck – Travemünde ✓✓ Hafenrundfahrt Hamburg

4. Tag Montag, 9. Juli Boddenlandschaft – Fischland Darss Heute begleitet uns eine Reiseleitung. Durch die Rostocker Heide fahren wir in den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Es erwartet uns eine wild romantische Küstenlandschaft. Via Wustrow – Ahrenshoop geht es über Born

6. Tag Mittwoch, 11. Juli Lübeck – Hamburg Lübeck hat eine unter Denkmalschutz stehende Altstadt. Verwinkelte Gassen, historische Gebäude, charmante Geschäfte und urige Lokale findet man hier. Auf einem geführten Rundgang erfahren Sie viel Wissenswertes und Interessantes. Freie Mittagspause. Nach dem Mittag schöne

22

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Währung Euro €


Opernfestspiele Verona 27. – 29. Juli 2018 · 3 Tage

Das römische Amphitheater inmitten der historischen Altstadt von Verona ist Schauplatz der weltbekannten Opernfestspiele, welche jedes Jahr im Juli und August stattfinden. Geniessen Sie die einzigartige Atmosphäre inmitten der 16’000 Zuschauer, mit stimmgewaltigen Chören und der farbenprächtigen Szenerie auf der Bühne sowie dem dunklen Sternenhimmel als natürliches Dach über der Arena. An diesem Wochenende werden die Opern «Aida» und «Nabucco», beide von Giuseppe Verdi, gespielt. Sie haben die Wahl zwischen den beiden Opern, es besteht aber auch die Möglichkeit, beide Vorstellungen zu besuchen. Die Vergangenheit ist in Verona allgegenwärtig. Das gilt für Julias Balkon, aber auch für die grossartigen Skaliger-Gräber. Doch Verona hat viel Zeitgenössisches zu bieten: liebevoll gepflegte Strassen, angeregtes Treiben in den ausgezeichneten Restaurants, fast unbegrenzte Einkaufsmöglichkeiten und nicht zuletzt die ideale Lage in der Nähe des Gardasees. Das alles und noch viel mehr bewirkt mit grosser Wahrscheinlichkeit auch bei Ihnen Liebe auf den ersten Blick für diese Stadt.

2. Tag Samstag, 28. Juli Verona Am Vormittag erwartet uns die Reiseleitung zu einer Stadtführung. Verona ist eine der ältesten, schönsten und ruhmreichsten Städte Europas. Am besten überzeugen Sie sich selbst davon. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erleben Sie nach dem individuellen Abendessen das pulsierende Leben auf der Piazza Bra! Um 21.00 Uhr beginnt «Nabucco», eine Oper in vier Akten. Uraufführung war 1842 in Mailand und die Handlung spielt in Jerusalem und Babylon im Jahr 587 vor Christus. 3. Tag Sonntag, 29. Juli Verona – Brienz Nach dem Frühstück müssen wir schon wieder Abschied nehmen von Verona. Die Heimreise führt uns auf direktem Weg in die Schweiz zurück. Im Tessin individuelles Mittagessen und anschliessend Weiterfahrt zu den Einsteigeorten. Sie wohnen in einem gehobenen Mittelklassehotel im Zentrum von Verona. Zu Fuss haben Sie ca. 15 Gehminuten zur Arena. Alle Zimmer verfügen über Bad/Dusche und WC, Telefon, TV, Minibar und Klimaanlage.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Karte Kat. Gradinata numerata 1. Rang am 27.7. Karte Kat. Gradinata numerata 1. Rang am 28.7. Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 28.2. 1. Tag Freitag, 27. Juli Brienz – Verona 06.30 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Seelisberg – Gotthard – ins Tessin, wo wir das Mittagessen einnehmen. Über die Autobahn – Chiasso – Milano gelangen wir nach

Verona. Ankunft am Nachmittag und Zimmerbezug im Hotel im Zentrum von Verona. Am Abend haben Sie die Möglichkeit zum Besuch von «Aida», einer Oper in vier Akten. Uraufführung war 1871 in Kairo und die Handlung spielt in Memphis und Theben in Ägypten zur Zeit der Pharaonen.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Fr. 765.– Fr. 215.– Fr. 155.– Fr. 155.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, ZF ✓✓ Stadtführung Verona Währung Euro €

23


Porto

England und Wales mit Zugromantik 19. – 28. Juli 2018 · 10 Tage

Wales boomt und dennoch haben viele Menschen noch immer wenige bis gar keine Bilder im Kopf, wenn Sie an dieses kleine Land im Westen Großbritanniens denken. Dabei besticht «Cymru», wie es in der Landessprache heisst, durch entzückende Ortschaften, über 640 uralte Schlösser, kulinarische Genüsse und eine atemberaubende Landschaft. England ist seit Jahren ein beliebtes Reiseziel und hat viel zu bieten: grandiose Küsten, sanfte grüne Hügel, herrschaftliche Schlösser, romantische Gärten und verträumte Dörfer mit urigen Pubs. Die Zugfahrten mit historischen Eisenbahnen durch abwechslungsreiche Landschaften sind ein Highlight. Entdecken Sie auf dieser Reise ein einmaliges und authentisches Fleckchen Erde. 1. Tag Donnerstag, 19. Juli Brienz – Lille 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Thun – Bern – Basel nach Frankreich. Via Colmar – Nancy – Reims fahren wir weiter nach Lille.

und geniessen die Fahrt durchs Ffestiniog-Tal ins Hafenstädtchen Porthmadog. Nach einer Mittagspause steht nochmals eine Bahnfahrt auf dem Programm. Mit der Welsh Highland Railway geht es weiter nach Caernarfon. Mit etwas Glück können Sie einen Blick auf den Mount Snowdon erhaschen.

2. Tag Freitag, 20. Juli Lille – Portsmouth Heute fahren wir auf direktem Weg nach Calais, wo die Fähre nach Dover ablegt. Die berühmten Kreidefelsen heissen uns willkommen in Grossbritannien. Die Reise führt uns entlang der abwechslungsreichen Küstenstrasse, vorbei an mondänen Seebädern, charmanten Städtchen und zahlreichen Badestränden in die Hafenstadt Portsmouth.

5. Tag Montag, 23. Juli Snowdon Mountain Railway Kurze Carfahrt via Llanrug – entlang des Padarn Sees nach Llanberis zum Bahnhof der Snowdon Mountain Railway. Mit dem Zug fahren wir auf die Spitze des höchsten Berges von Wales und

England, den 1085 m hohen Mount Snowdon. Während einer Pause geniessen wir die Panorama-Aussicht von der Bergkuppe und haben Zeit für einen Imbiss, bevor wir zurück ins Tal fahren. Zurück in Caernarfon besichtigen wir das Caernarfon Castle mit seinen dicken, eindrucksvollen Mauern. Die Burganlage ist der traditionelle Krönungsort des Prince of Wales.

North Yorkshire Moors Railways

Caernarfon

Snowdon Mountain Railway

York Hull

Telford

Rotterdam Portsmouth

Lille

Köln

3. Tag Samstag, 21. Juli Portsmouth – Telford Fahrt nach Alton. Mit der historischen Watercress Line fahren Sie durch die Hügel von Hampshire nach Alresford. Die im Jahre 1965 als Mid-Hants Railway gegründete Eisenbahnlinie wurde ursprünglich für den Transport von Wasserkresse, die in der Region angebaut wurde, genutzt. Auf der Strecke überqueren Sie steile Felsen, auch «the Alps» genannt. Mit dem Car geht es weiter nach Telford. 4. Tag Sonntag, 22. Juli Telford – Caernarfon Die Fahrt führt uns westwärts nach Wales in den Nationalpark Snowdonia. In Blaenau Ffestiniog besteigen wir den Zug der Ffestiniog Railway

24

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


ber empfehlen wir den Besuch des EisenbahnMuseums (fakultativ). Hier ist die Geschichte der Eisenbahn seit 1820 dokumentiert. Bewundern Sie luxuriöse Salonwagen und Dampflokomotiven der Jahrhunderwende. Im späteren Nachmittag fahren wir nach Hull, von wo wir mit der Nachtfähre nach Rotterdam übersetzen. 9. Tag Freitag, 27. Juli Rotterdam – Köln Die Fähre kommt am Vormittag in Rotterdam an. Hier erwartet uns eine interessante Rundfahrt durch einen der grössten Häfen der Welt. Fahrt auf direktem Weg nach Köln. Wir wohnen an zentraler Lage. Vielleicht haben Sie Lust auf einen Abendspaziergang zum Kölner Dom? 10. Tag Samstag, 28. Juli Köln – Brienz Auf direktem Weg fahren wir in die Schweiz und zurück zu den Einsteigeorten. Während der ganzen Reise übernachten Sie in guten Mittelklassehotels. Sämtliche Zimmer verfügen über zeitgemässen Komfort mit Bad oder Dusche/WC.

6. Tag Dienstag, 24. Juli Caernarfon – York Weiterreise entlang der traumhaften Nordküste von Wales nach England. Wir gelangen nach Chester, eine historische Stadt im Nordwesten Englands. Hier machen wir unsere Mittagspause. An Manchester und Leeds vorbei gelangen wir nach York.

8. Tag Donnerstag, 26. Juli York – Hull Die Geschichte von York geht bis auf die Besiedelung durch die Wikinger zurück. Auf einer Stadtführung spazieren wir durch die mittelalterlichen Gassen der Stadt und sehen auch das berühmte gotische Münster von York. Anschliessend freier Aufenthalt. Allen Eisenbahn-Liebha-

7. Tag Mittwoch, 25. Juli North Yorkshire Moors Railways Wir fahren in Richtung Norden nach Pickering. Hier besteigen wir einen Wagen der North York Moors Historical Railway. Die schöne Fahrt führt uns quer durch den North York Moors Nationalpark bis nach Whitby. Das charmante Städtchen befindet sich an der Mündung des Esks und ist ein bedeutender Küstenort. Nach einer gemütlichen Mittagspause fahren wir durch die abwechslungsreiche Landschaft zurück nach York.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Hotel Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 28.2.

Fr. 2275.– Fr.

415.–

Fr. 86.– Fr. 40.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓ Fährüberfahrt Calais – Dover ✓ Fährüberfahrt Hull – Rotterdam in 2-Bett-Innenkabinen ✓ Bahnfahrten gemäss Programm ✓ Stadtführung York ✓ Hafenrundfahrt Rotterdam Währung Euro € Britische Pfund £

25


Südschweden mit Kopenhagen und Götakanal 8. – 19. August 2018 · 12 Tage

Südschweden mit seinen unzähligen blauen Seen, einsamen Inseln, tiefen Wäldern und roten Holzhäuschen hat viel zu bieten: Erholung in herrlicher, unberührter Natur, charmante Dörfer und Städte und eine lebendige Kultur. Die herb-romantische Naturinsel Öland mit ihren Windmühlen und eine gemütliche Schifffahrt auf dem einzigartigen Göta-Kanal erwarten Sie im ländlichen Südschweden. Stockholm ist eine auf 14 Inseln gebaute Stadt und gehört zweifellos zu den schönsten Hauptstädten der Welt. Prachtvolle Gebäude, verträumte Parkanlagen, tiefblaues Wasser und die unzähligen Brücken werden Sie begeistern. Kopenhagen – die lebensfrohe Hauptstadt Dänemarks hat ihren ganz eigenen Reiz! Sie ist gross und dennoch überschaubar. Freuen Sie sich auf Ihre Entdeckungsreise durch die beschwingte Metropole, sie hält einen bunten Strauss an Erlebnismöglichkeiten für Sie bereit.

4. Tag Samstag, 11. August Kopenhagen – Kalmar Nach dem Frühstück fahren wir über die Öresundbrücke. Die 7.8 km lange, kombinierte Eisenbahn- und Strassenbrücke verbindet seit dem Sommer 2000 Dänemark und Schweden miteinander. Durch das liebliche Schonen mit seinen roten Fachwerkhäusern gelangen wir nach Ystad, wo wir eine Pause machen. Bekannt wurde das Städtchen durch die Kriminalromane von Henning Mankell und die fiktive Hauptfigur, Kriminalkommissar Kurt Wallander. Weiterfahrt in die Residenzstadt Kalmar. Auch hier beziehen wir unsere Zimmer für zwei Nächte. 5. Tag Sonntag, 12. August Insel Öland Heute begleitet uns eine deutschsprachige Reiseleitung. In Kalmar steht, von Wassergraben und Wallanlage umzogen, das mittelalterliche Schloss. Über eine der längsten Brücken Europas gelangen wir auf die Insel Öland. 400 Windmühlen, eine einzigartige Pflanzenvielfalt, vorgeschichtliche Grabstätten und Fluchtburgen der Wikinger machen den Reiz dieser fast exotischen Insel aus. 6. Tag Montag, 13. August Kalmar – Stockholm Durch die schöne schwedische Landschaft geht es über Norrköping in Richtung Norden. Im geschichtsträchtigen Schloss Taxinge machen wir einen Zvierihalt. Das Schloss-Café ist berühmt für seine Torten und Kuchen. Bald erreichen wir Stockholm – das «Venedig des Nordens».

2. Tag Donnerstag, 9. August Hannover – Kopenhagen Via Hamburg – Lübeck gelangen wir nach Puttgarden. Um die Mittagszeit kurze Fährüberfahrt nach Rödby auf der dänischen Insel Lolland. Weiterfahrt nach Kopenhagen, wo wir unsere Zimmer für die nächsten zwei Nächte beziehen. Abendessen individuell.

3. Tag Freitag, 10. August Kopenhagen Am Vormittag starten wir zur geführten Stadtrundfahrt durch die dänische Metropole. Wir sehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie das Rathaus, den Nyhavn, das Schloss Amalienborg, den Vergnügungspark Tivoli und die kleine Meerjungfrau. Anschliessend können Sie die dänische Hauptstadt auf eigene Faust erkunden. Die grosse Fussgängerzone, gesäumt von prächtigen Fassaden und Türmen, mit engen Seitengassen und versteckten, romantischen Plätzen pulsiert fast rund um die Uhr. Auch die grossen Park- und Schlossanlagen, der mittelalterliche Hafen und natürlich der märchenhafte Vergnügungspark Tivoli laden zum Verweilen ein. Abendessen individuell.

26

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

1. Tag Mittwoch, 8. August Brienz – Hannover 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern geht es in Richtung Grenze nach Basel. Auf direktem Weg via Frankfurt erreichen wir Hannover.

7. Tag Dienstag, 14. August Stockholm Auf einer geführten Stadtrundfahrt machen wir Bekanntschaft mit der herrlichen Metropole. Die Altstadt Gamla Stan mit ihren verwinkelten Gassen, die Kirchen, das Stadshused, wo die Nobelpreise verliehen werden, die Parlamentsinsel und das königliche Schloss, welches 608 Räume zählt, werden Sie begeistern. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust. Abendessen individuell.


Vaxholm

Stockholm Linköping

Kalmar Öland

Kopenhagen Malmö Puttgarden

Rødby

Hannover Kassel

8. Tag Mittwoch, 15. August Stockholm – Schärenkreuzfahrt Am Vormittag Zeit zur freien Verfügung. Um die Mittagszeit unternehmen wir eine Schifffahrt durch die Schären. Allein der Stockholmer Schärengarten besteht aus mehr als 30’000 Inseln und Inselchen, die längst nicht alle bewohnt sind. Sie besuchen das malerische Vaxholm und haben freie Zeit zum Entdecken oder Verweilen. Nach dem Aufenthalt bringt uns der Reisecar zurück nach Stockholm. Abendessen individuell.

10. Tag Freitag, 17. August Linköping – Malmö Entlang des Vätternsees via Jönköping – Helsingborg gelangen wir nach Malmö. Schwedens drittgrösste Stadt ist überschaubar und freundlich. Bummeln Sie durch die charmante Altstadt oder bestaunen Sie den Turning Torso, der Wohnturm der sich um seine eigene Achse dreht. Zahlreiche Cafés laden zum Verweilen und schöne Geschäfte mit schwedischem Design zum Einkaufen ein.

9. Tag Donnerstag, 16. August Stockholm – Linköping Durch die Landschaft Södermanland fahren wir südwärts nach Linköping. Am Nachmittag erwartet uns eine 3-stündige Bootsfahrt auf dem berühmten Götakanal. Wir erleben eine der schönsten Strecken des Kanals zwischen Borensberg und Berg. Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt über die Äquadukte in Borensberg und Ljungsbro sowie die Schleusenanlage bei Berg. Geniessen Sie die Fahrt durch ländliches Gebiet mit Häusern und Herrensitzen aus dem letzten Jahrhundert und entlang Alleen mit hohen Laubbäumen. Kurze Fahrt nach Linköping.

11. Tag Samstag, 18. August Malmö – Kassel Über die Öresundbrücke – Kopenhagen gelangen wir nach Rödby. Die Fähre bringt uns zurück nach Puttgarden. An Hamburg vorbei fahren wir auf direktem Weg nach Kassel. 12. Tag Sonntag, 19. August Kassel – Brienz Ab Kassel fahren wir via Frankfurt am Main – Heidelberg – Freiburg nach Basel. Rückfahrt via Bern – Thun – Spiez zu den Einsteigeorten. Wir wohnen während der ganzen Reise in gehobenen Mittelklassehotels. Alle Zimmer verfügen

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

über Bad oder Dusche/WC. In Kopenhagen, Kalmar und Stockholm verbringen wir jeweils zwei Nächte in Hotels an zentraler Lage.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 29.3.

Fr. 2845.– Fr. 775.– Fr. 86.– Fr. 50.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓ 2./3./7./8. Tag ZF ✓ Fährüberfahrt Puttgarden – Rödby retour ✓ Stadtführungen Kopenhagen & Stockholm ✓ Reiseleitung am 5. Tag ✓ Kaffee/Tee und Kuchen am 6. Tag ✓ Schärenkreuzfahrt nach Vaxholm ✓ Schifffahrt auf dem Götakanal Währung Euro € Dänische Kronen Schwedische Kronen

27


Dresden – Perle an der Elbe 20. – 24. August 2018 · 5 Tage

Dresden liegt auf beiden Seiten der Elbe und ist unbestritten die schönste Stadt der neuen Bundesländer. In Dresden kann von einem harmonischen Dreiklang die Rede sein – im sächsischen Elb-Florenz verbinden sich Architektur, Kunst und Natur zu einem idyllischen Ganzen. Die reiche Geschichte spiegelt sich im Stadtbild Dresdens wieder. Bauwerke, die Stein um Stein rekonstruiert oder liebevoll restauriert wurden, alte Villenviertel, die in ihrem ganz eigenen Glanz erstrahlen. Die Semperoper ist ein Wahrzeichen der Stadt, untrennbar verbunden mit der Sächsischen Staatskapelle. Sie ist mit über 460 Jahren eines der ältesten Orchester weltweit und bereist regelmässig die grossen Kulturmetropolen der Welt. 1. Tag Montag, 20. August Brienz – Dresden 05.00 Uhr ab Brienz/Bern (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brünig – Luzern – dem Walensee entlang – durchs Rheintal – über die Grenze nach Deutschland. Via Ulm – Nürnberg – Bayreuth – Chemnitz erreichen wir am Abend Dresden. 2. Tag Dienstag, 21. August Dresden Am Vormittag unternehmen wir eine interessante Stadtrundfahrt mit einer lokalen Reiseleitung. Die im 2. Weltkrieg fast völlig zerstörte Stadt ist von seinen Bewohnern mit Liebe wiederaufgebaut worden und hat ihren einstigen Glanz zurückgewonnen. Wir sehen unter anderem die Brühlsche Terrasse, Fürstenzug, Russisch-Orthodoxe Kirche, Altmarkt, Zwinger, Hofkirche und Semper-Oper. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

3. Tag Mittwoch, 22. August Oberlausitz – Görlitz Mit unserer Reiseleitung erkunden wir die Oberlausitz. Diese erstreckt sich von Bautzen bis zum Dreiländereck Deutschland – Polen – Tschechische Republik. Im Osten der Region befindet sich Görlitz, die östlichste Stadt Deutschlands. Gemeinsam mit Zgorzelec, dem auf der östlichen Seite der Neisse gelegenen polnischen Stadtteil, hat sich Görlitz vor 20 Jahren zur Europastadt erklärt. Auf einem geführten Rundgang durch die historische Altstadt gewinnen wir erste Eindrücke der Stadt. 4. Tag Donnerstag, 23. August Sächsische Weinstrasse Heute werden wir wieder von unserer Reiseleitung begleitet. In Dresden gehen wir an Bord eines Schiffes und geniessen eine eindrückliche Schifffahrt auf der Elbe. In Meissen steigen wir aus. Die ehrwürdige 1000-jährige Stadt liegt im

Herzen der Sächsischen Weinstrasse. Wir unternehmen einen geführten Rundgang durch die malerische Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen, stolzen Patrizierhäusern, gemütlichen Cafés und Weinstuben. Anschliessend freier Mittagshalt. Am Nachmittag Fahrt entlang der Sächsischen Weinstrasse. Wir gelangen nach Radebeul, wo wir das Schloss Wackerbarth besuchen. Wir besichtigen hier das Weingut und degustieren die feinen Tropfen. Kurze Rückfahrt nach Dresden. 5. Tag Freitag, 24. August Dresden – Brienz Frühmorgens verlassen wir Dresden und fahren via Chemnitz – Zwickau – Bayreuth – Nürnberg – Ulm in Richtung Schweiz. Am Abend erreichen wir die Einsteigeorte. Wir sind in einem gehobenen Mittelklassehotel untergebracht. Das Hotel liegt sehr zentral, die Altstadt mit Frauenkirche und Semperoper sind nur einige Gehminuten entfernt. Die Zimmer sind komfortabel mit Dusche/WC, Farb-TV, Radio, Safe und Minibar eingerichtet.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Zuschlag HP 2. – 4. Abend Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 29.3.

Fr. 998.– Fr. 95.– Fr. 95.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, ZF ✓✓ 1. Tag HP ✓✓ Stadtführungen Dresden & Görlitz ✓✓ Reiseleitung am 3. & 4. Tag ✓✓ Elbe-Schifffahrt ✓✓ Weindegustation Währung Euro €

28

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Normandie – imposante und bedeutende Küsten 3. – 9. September 2018 · 7 Tage

Die Normandie im Norden Frankreichs ist die Region von Frankreich mit den höchsten Klippen, der steilsten Küste und vielen idyllischen Städtchen. Geprägt durch die Gezeiten entstanden spektakuläre Klippen wie bei Etretat und fantastische Bauwerke wie der Mont-Saint-Michel. Dieses weltweit einzigartige Ensemble ist die wichtigste von der UNESCO als Kulturgut ausgezeichnete Stätte in Frankreich. Auch die Landungsküste, an der während des Zweiten Weltkrieges die alliierten Truppen in der Normandie landeten, zählt zu den historischen Highlights der Provinz. Mit dem sogenannten D-Day wurde die Befreiung Frankreichs und Europas vom Nationalsozialismus eingeläutet. Naturlandschaft erleben wir noch einmal die Geschichte der Invasion vom 6. Juni 1944. In Arromanches haben Sie die Möglichkeit, das Musée du Débarquement zu besuchen. Ein ergreifender Film erinnert an die denkwürdigen Tage der Invasion. Entlang der Invasionsküste erreichen wir Saint-Laurent. Wir besuchen den grossen amerikanischen Soldatenfriedhof. Weiter geht es entlang der «Omaha-Beach», wo die alliierten Truppen landeten und am «D-Day» schwere Verluste hinnehmen mussten. Kurze Fahrt zum Pointe du Hoc, wo wir einen Bunker besichtigen. 1. Tag Montag, 3. September Brienz – Arras 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Thun – Bern – Basel nach Frankreich. Via Colmar – Nancy – Reims fahren wir weiter nach Arras. 2. Tag Dienstag, 4. September Arras – Alabasterküste – Honfleur Weiterreise in die Normandie. Schroff abfallende Kreidefelsen und grossartige Naturbrücken schillern im Licht der Gischt: Die Alabasterküste mit seinen Städtchen Fécamp und Etretat hinterlassen einen unvergesslichen Eindruck. Wir fahren entlang der wunderschönen Küste weiter und überqueren bei Le Havre die Seine. Das malerische Städtchen Honfleur hat den schönsten Hafen der Normandie. 3. Tag Mittwoch, 5. September Honfleur – Landungsküsten – Mont-Saint-Michel Via Caen fahren wir an die bekannten Landungsküsten der Normandie. In dieser einmaligen

4. Tag Donnerstag, 6. September Mont-Saint-Michel – Saint-Malo Am Vormittag besuchen wir Mont-Saint-Michel. Stolz auf einem Felsen ragt die Klosterkirche auf, dichtgedrängt reiht sich Haus an Haus am Fusse des Felsens – ein beeindruckender Anblick schon von weitem! Der Küste entlang fahren wir ins Fischerdörfchen Cancale, das bekannt für seine Austernbänke ist. Mit einem Muschelmobil unternehmen wir eine Entdeckungstour durch die Meeresbucht. Gegen Abend Ankunft in SaintMalo. Die nächsten zwei Nächte logieren wir in einem gehobenen Mittelklassehotel, welches sich direkt am Strand und nur ein paar Gehminuten von der Korsarenstadt befindet. 5. Tag Freitag, 7. September Saint-Malo Mit einer Reiseleitung besichtigen wir am Vormittag Saint-Malo. Die Altstadt gehört wegen ihrer Lage vor der Küste, ihrer mächtigen Stadtmauer und des einheitlichen Stadtbildes zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten. Schlendern

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Sie durch die Altstadt mit den verträumten Gassen oder machen Sie einen Spaziergang dem Meer entlang. 6. Tag Samstag, 8. September Saint Malo – Nevers Via Rennes fahren wir durch die grünen, hügeligen Landschaften der Mayenne – Le Mans – Tours – Bourges und gelangen am Abend nach Nevers. 7. Tag Sonntag, 9. September Nevers – Brienz Via Château Chinon kommen wir nach Autun, der ehemaligen Römerstadt. Durch eine malerische Gegend fahren wir weiter nach Beaune. Durchs Burgund – Bern – Interlaken gelangen wir zurück nach Brienz. Während der ganzen Reise übernachten Sie in guten Mittelklasshotels. Sämtliche Zimmer verfügen über zeitgemässen Komfort mit Bad oder Dusche/WC. In Honfleur und Saint-Malo haben wir für Sie Zimmer/Frühstück gebucht, da wir in den schönen Städten sehr zentral wohnen und die Hotels über kein Restaurant verfügen.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 30.4.

Fr. 1395.– Fr. 385.– Fr. 41.– Fr. 30.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer ✓✓ 2./4./5. Tag ZF ✓✓ 1./3./6. Tag HP ✓✓ Eintritt Arromanches ✓✓ Fahrt mit Muschelmobil ✓✓ Stadtführung Saint-Malo Währung Euro €

29


Traumstrassen der Alpen 10. – 13. September 2018 · 4 Tage

Was gibt es schöneres als eine Rundfahrt durch unsere prächtige Bergwelt? Auf dieser Reise wird Ihnen das Herz höher schlagen. Beim Beschreiben dieser faszinierenden Landschaften gerät man leicht ins Schwärmen. Denken Sie an die wildromantische Passfahrt über die Silvretta-Hochalpenstrasse, die Aussicht von der Franz-Josefs-Höhe am Grossglockner und an das strahlend rote Alpenglühen in den wildzerklüfteten Felsmassiven der Dolomiten. Die Olympiastadt Innsbruck, das sonnenverwöhnte Städtchen Lienz sowie Bozen mit seinem mediterranen Flair sind die attraktiven Übernachtungsorte auf dieser Reise voller Höhepunkte. Lassen Sie sich von der einmaligen Alpenwelt begeistern.

3. Tag Mittwoch, 12. September Lienz – Gries-Bozen Durch das mit tiefgrünen Fichten bewachsene Pustertal gelangen wir ins Südtirol. Am Misurinasee geniessen wir die Aussicht zu den Drei Zinnen. Über den Tre-Croci-Pass erreichen wir Cortina d’Ampezzo und den Falzaregopass. Nun fahren wir via Valparola ins Alta Badia und über den Campolongo nach Arabba. Weiter geht es in engen Kurven über den Pordoipass und auf das Sellajoch, den Pass mit einem traumhaften Ausblick auf die Dolomiten sowie in die ladinischen Täler. Durchs reizvolle Grödnertal und durch das Eisacktal gelangen wir nach Bozen. 4. Tag Donnerstag, 13. September Gries-Bozen – Brienz Wir verlassen Bozen und fahren durch die Obstplantagen des Vinschgaus. Durch das Münstertal und über den Ofenpass erreichen wir Zernez zum Mittagshalt. Weiterfahrt über den Flüelapass – Davos – durch das Prättigau – dem Walensee entlang – Hirzel – wieder zurück ins Berner Oberland. Wir übernachten in einem gehobenen Mittelklassehotel im Zentrum von Innsbruck, nur ein paar Gehminuten von der historischen Altstadt, der Fussgängerzone und dem Goldenen Dachl entfernt. In Lienz und Gries-Bozen wohnen wir in guten Mittelklassehotels an zentraler Lage. In die Altstadt von Bozen sind es ca. 15 Gehminuten.

1. Tag Montag, 10. September Brienz – Innsbruck 06.30 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Brünig – Luzern – Walensee nach Feldkirch. Durch das Montafontal und über die imposante SilvrettaHochalpenstrasse gelangen wir zur Bieler-Höhe, dem höchsten Punkt der Strasse und zugleich Wasserscheide zwischen Rhein und Donau. Mehrere Aussichtspunkte entlang der Strecke bieten wunderbare Ausblicke auf die vergletscherten Gipfel der Silvrettagruppe. Auf abwechslungsreicher Fahrt geht es weiter durch das Paznauntal in Richtung Landeck nach Innsbruck, wo wir im späteren Nachmittag ankommen. Die Zeit reicht noch für einen kleinen Bummel in der Altstadt.

2. Tag Dienstag, 11. September Innsbruck – Lienz Wir fahren auf der Inntalautobahn bis Wörgl dann durch das blumengeschmückte Brixental in Richtung Kitzbühel, von wo wir über den Pass Thurn nach Zell am See gelangen. Ein kurzer Aufenthalt gibt Ihnen Gelegenheit, das hübsche Dorf am See zu erkunden. Weiter geht die Fahrt über die Grossglockner-Hochalpenstrasse. Diese Panorama-Strasse führt in vielen Kehren auf die Franz-Josefs-Höhe, wo Sie individuell das Mittagessen einnehmen können. Von hier haben Sie einen fantastischen Blick auf den PasterzeGletscher sowie zum Gipfel des Grossglockners. Auf der Fahrt durchs Mölltal machen wir einen Halt im Bergdorf Heiligenblut. Gegen Abend erreichen wir den Osttiroler Hauptort Lienz.

30

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 30.4.

Fr. 765.– Fr. 95.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP Währung Euro €


«Ich geniesse es, meine Leidenschaft zu Reisen mit anderen zu teilen und so mein Hobby zum Beruf zu machen.»

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

31


Pertisau am Achensee 23. – 30. September 2018 · 8 Tage

Grüne Wiesen, dunkle Wälder, mächtige Felsen und helle Segel spiegeln sich im tiefblauen Achensee. Aller Glanz dieser eindrucksvollen Landschaft vereinigt sich in Pertisau, Ferienort mit Tradition und ausgesprochener Gastlichkeit. Über 50 km Spazier- und Wanderwege laden in die wald- und wildreichen Karwendelberge ein. Abwechslung bieten Boots- und Dampfschifffahrten, Bahnromantik mit der Achensee-Dampfbahn sowie eine Fahrt mit der Luftseilbahn auf den Rofan oder Karwendel. Kommen Sie mit auf unsere Reise in das bekannte Dorf und verbringen Sie eine abwechslungsreiche Ferienwoche.

Während des ganzen Aufenthalts bleibt der Reisecar in Pertisau stationiert. Folgende Ausflüge sind im Programm eingeschlossen und werden dem Wetter entsprechend durchgeführt: Hall in Tirol Wir unternehmen einen gemütlichen Ausflug nach Hall. Es ist eine der am schönsten erhaltenen Altstädte Österreichs, eine lebendige Kleinstadt voller Lebensfreude. Bummeln Sie durch die liebevoll restaurierte Altstadt und besichtigen Sie die Burg Hasegg mit dem Münzerturm. Anschliessend genügend Zeit zum Mittagessen und zur freien Verfügung. Im Verlauf des Nachmittags Rückfahrt nach Pertisau. Grammai Am Nachmittag kurze Fahrt ins Falzthurntal auf die Alm Grammai. Wie wär’s mit einem zünftigen Zvieri oder einem feinen Apfelstrudel? Vielleicht wandern Sie zurück nach Pertisau oder geniessen ganz einfach die schöne Umgebung. 8. Tag Sonntag, 30. September Pertisau – Brienz Schon ist die schöne Ferienwoche vorbei! Nach dem Frühstück beginnt die Heimreise auf der bekannten Arlbergroute wieder zurück zu den Einsteigeorten.

1. Tag Sonntag, 23. September Brienz – Pertisau 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – über den Hirzel – dem Walensee entlang. Bei Feldkirch passieren wir die Grenze zu Österreich. Weiterfahrt durch das Bundesland Vorarlberg – Landeck – durch das Obere Inntal nach Seefeld. Hier verlassen uns alle, die ihre Ferienwoche in Seefeld verbringen wollen. Weiterfahrt nach Pertisau am Achensee – Ihrem Ferienziel! Während acht Tagen wohnen Sie im gehobenen Mittelklassehotel Post, direkt am See an ruhiger Lage gelegen. Die komfortablen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, Radio, Telefon, TV und Balkon. Geniessen Sie erholsame Stunden

im Panorama-Wellness Bereich mit Finnischer Sauna, Dampfbad, Caldarium, Infrarot-Wärmekabine, Kneippbecken, Ruheraum mit Panoramablick über den Achensee und Vitalbar mit Tee und Obst. Der Badebereich bietet ein Hallenbad mit Whirlpool sowie einen ganzjährig beheiztes Freibad. Der Fitnessraum lädt zum Aktiven Erholen ein. In der Wellnessetage können Sie gegen Bezahlung Massagen sowie Kosmetik- und Beautybehandlungen geniessen. Für Sportbegeisterte gibt es einen kostenlosen Fahrradverleih. Lassen Sie sich von der Küche mit Tiroler Köstlichkeiten verwöhnen; morgens mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet und abends mit einem 4-Gang-Wahlmenu. Am ersten Abend gibt es einen Begrüssungsaperitif und Informationen mit den Wirtsleuten, damit so richtig Ferienstimmung aufkommt.

32

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 30.4.

Fr. 1255.– Fr. 135.– Fr. 41.– Fr. 30.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Ausflüge gemäss Programm Währung Euro €


Seefeld im Tirol 23. – 30. September 2018 · 8 Tage

Seefeld ist ein gemütlicher Ferienort im Tirol, auf einer sonnigen Terrasse gelegen, mit einer schönen Weitsicht in die herrliche Berglandschaft. Wegen seiner einzigartigen Lage in den Bergen war Seefeld schon zweimal Austragungsort der Olympischen Winterspiele. Wohl deshalb wurde Seefeld ein international beliebter Ferienort mit einer hervorragenden Infrastruktur. Sport wird hier in all seinen Variationen gross geschrieben – das Angebot lässt nichts zu wünschen übrig. Auch weniger Sportlichen wird es in Seefeld bestimmt nicht langweilig, denn es gibt zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Trotz seiner Beliebtheit ist es Seefeld gelungen, seinen typischen Tiroler Dorfcharakter zu bewahren. Nach wie vor sehen Sie blumengeschmückte Bauernhäuser und die kleine Kirche als gültiges Wahrzeichen.

1. Tag Sonntag, 23. September Brienz – Seefeld 07.30 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – über den Hirzel – dem Walensee entlang. Bei Feldkirch passieren wir die Grenze zu Österreich. Weiterfahrt durch das Bundesland Vorarlberg – Landeck – durchs Obere Inntal nach Seefeld. Der Chauffeur fährt nachher mit dem Car weiter nach Pertisau und bleibt die ganze Woche dort. Während acht Tagen wohnen Sie im gehobenen Mittelklassehotel Bergland, ein sehr persönlich geführtes Haus, im modernen Tiroler Stil eingerichtet. Es liegt an schönster Lage, nur wenige Gehminuten vom Wildsee entfernt und am Rande der Fussgängerzone. Alle Zimmer sind gemütlich eingerichtet und verfügen über Bad oder Dusche/ WC, Telefon, Safe und Kabel-TV. Der moderne alpine Empfangsbereich und die Hotelhalle mit dem offenen Kamin laden ebenso zum Verweilen ein wie der renovierte Freizeitbereich «Nordic Spa» mit Palmen-Hallenbad, Finnischer Sau-

wert ist auch der Besuch der Pfarrkirche zum hl. Oswald, eine der schönsten gotischen Kirchen des Landes. Sie haben auch die Möglichkeit, Seefeld auf einer gemütlichen Kutschenfahrt zu erleben. 8. Tag Sonntag, 30. September Seefeld – Brienz Schon ist die schöne Ferienwoche im Tirol vorbei. Der Flück-Car holt Sie in Seefeld ab und es geht wieder Richtung Berner Oberland. Rückreise über die Arlbergroute zurück zu den Einsteigeorten.

na, Dampf- und Solebad, Kneippbecken, Infrarot-Tiefenwärmekabine, Kaltwasseranwendungen, Ruheraum und Vitalbar zum Entspannen. Im Preis eingeschlossen ist All-Inclusive: Ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit Vitalecke, Mittagssnack mit zweierlei Suppen, Salat und Aufstrichen. Kuchenbuffet am Nachmittag, ein 4-gängiges Abendwahlmenü mit Salatbuffet sowie die Getränke täglich von 11.00 bis 22.00 Uhr im öffentlichen Bereich. Es wird grossen Wert auf Qualitätsprodukte gelegt. Die ganze Woche steht Ihnen zur freien Verfügung. Seefeld bietet einfach alles, was man von einem bekannten Ferienort erwarten kann. Die Fussgängerzone – in der kein Auto die Dorfidylle stört – bietet viele Boutiquen zum Bummeln und Einkaufen, bodenständige Cafés und Gasthöfe zum Verweilen. Vielleicht werden Sie aber von der herrlichen Bergwelt gelockt. Seefeld besitzt vier Seilbahnen und Sessellifte im Sommerbetrieb und 200 km Wander- und Höhenwege, die zum Spazieren und Wandern einladen. Lohnens-

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 30.4.

Fr. 1295.– Fr. 130.– Fr. 41.– Fr. 30.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, All-Inclusive Währung Euro €

33


Sonniger Herbst auf der Insel Elba 24. – 29. September 2018 · 6 Tage

Elba – ganz Italien auf einem Inselchen. Die Vielfalt, die landschaftliche Abwechslung und die kulinarischen Variationen von ganz Italien finden sich auf Elba. Im westlichen Teil der Monte Capanne, auf dessen Alpinen Gebirgszügen wachsen Eichen, Pinien und Kastanien. Mittelelba ist die Ferienregion der Insel. Mit Hügeln, Olivenhainen, Weingärten, Obstbäumen und Landgütern hat sie toskanischen Charme. Schliesslich die Städte und Städtchen: malerisch gelegen, mit Kirchen, engen Gassen und herrlich duftenden Küchen, in denen Köstlichkeiten aus Garten, Wald und Meer zubereitet werden. Das smaragdfarbene Meer und die Küste mit ihren Steilfelsen und fjordähnlichen Golfen, vielen Badebuchten und langen Sandstränden begeistern jeden Besucher.

essen. Schlendern Sie durch den schönen Ferienort und geniessen Sie das milde Klima. Im späteren Nachmittag Rückkehr zu unserem Hotel. 5. Tag Freitag, 28. September Freier Aufenthalt Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Geniessen Sie die Vielfalt der Insel mit ihrem milden Klima. Es besteht die Möglichkeit (fakultativ), an einer gemütlichen Wanderung teilzunehmen und mit der Seilbahn auf den Monte Capanne zu fahren. Die herrliche Aussicht über die Insel wird Sie begeistern. 6. Tag Samstag, 29. September Procchio – Brienz Nach einem sehr frühen Frühstück machen wir uns auf den Heimweg. Mit der Fähre gelangen wir nach Piombino. Auf der Autobahn fahren wir via Genua – durchs Aostatal und durch den Grossen St. Bernhard zurück in die Schweiz.

1. Tag Montag, 24. September Brienz – Lucca 06.00 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern. Via Montreux gelangen wir nach Martigny. Fahrt durch den Grossen St. Bernhard und weiter durchs Aostatal. Durch die Poebene – via Genua – La Spezia gelangen wir nach Lucca. 2. Tag Dienstag, 25. September Lucca – Procchio Wir fahren nach Piombino. Gegen Mittag läuft unsere Fähre in Richtung Elba aus. Geniessen Sie die einstündige Überfahrt. Portoferraio hat einen der schönsten und sichersten Naturhäfen der Welt. Nach Ankunft freier Aufenthalt. Schlendern Sie nach dem individuellen Mittagessen durch die schöne Altstadt oder der Hafenpromenade entlang. Anschliessend Fahrt zu unserem Aufenthaltsort Procchio und Zimmerbezug für die nächsten drei Nächte im schönen Hotel direkt am Meer.

34

3. Tag Mittwoch, 26. September Grosse Inselrundfahrt Geniessen Sie die atemberaubende Aussicht auf die Bucht von Spartaia, während Sie sich am Frühstücksbuffet bedienen. Heute unternehmen wir eine ganztägige Rundfahrt, begleitet von einer Reiseleitung. Geniessen Sie die Naturschönheiten und die Landschaft der Insel. Lassen Sie sich von charmanten Hafenstädtchen mit mediterraner und lebendiger Atmosphäre verzaubern. Fahrt entlang der Küste und durch malerische Dörfer. Auf einem Weingut degustieren wir feine Weine. 4. Tag Donnerstag, 27. September Bergdorf im Landesinneren Am Vormittag fahren wir in ein schön gelegenes Bergdorf. Bummeln Sie durch das malerische Dorf, das in aussichtsreicher Lage hoch über Marina di Campo liegt. Hier scheint die Uhr still zu stehen. Vor dem Mittag fahren wir nach Marina di Campo. Freier Aufenthalt und Zeit zum Mittag-

Wir wohnen in einem schönen, gehobenen Mittelklassehotel inmitten der malerischen und exklusiven Bucht von Spartaia. Umgeben von einem grossen privaten Park mit üppiger mediterraner Vegetation und direktem Zugang zum Privatstrand. Alle Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC, Fön und Minibar ausgestattet.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Zuschlag Zimmer m. Meersicht Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 30.4.

Fr. 1165.– Fr. 150.– Fr. 125.– Fr. 41.– Fr. 30.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Fährüberfahrten ✓✓ Mittagessen am 1. Tag ✓✓ Reiseleitung am 3. & 4. Tag ✓✓ Weindegustation Währung Euro €

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Alpenländischer Musikherbst am Wilden Kaiser 3. – 7. Oktober 2018 · 5 Tage

Tiroler Gastfreundschaft, eine imposante Bergkulisse und die Topstars der Volksund Schlagermusik: dieser gelungene Mix hat den Alpenländischen Musikherbst zum erfolgreichsten Volksmusikfest im Alpenraum werden lassen. Erleben Sie mit Hansi Hinterseer, Oesch’s die Dritten, den Kastelruther Spatzen, Andy Borg, den Amigos, Howard Carpendale, Nik P. und Marc Pircher fünf heitere Tage im Tirol. Eingebettet zwischen dem mächtigen Bergmassiv des Wilden Kaisers und den sanften Grasbergen der Nördlichen Kitzbüheler Alpen liegt die Region Wilder Kaiser im Tiroler Unterland. Sie zählt zu den landschaftlich schönsten Gegenden Tirols.

4. Tag Samstag, 6. Oktober Ellmau Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am Nachmittag findet der traditionelle Bauernmarkt in Ellmau statt. Vom Bauernbrot, Käse, originalgebranntem Tiroler Schnaps, Bauernspeck bis hin zur Präsentation alter, längst ausgestorbener Handwerkstradition und Kunsthandwerk finden Sie hier alles. Am Abend geht‘s noch einmal richtig los mit Sigrid und Marina, Nik P. und Hansi Hinterseer. Diese Interpreten gestalten gemeinsam den unvergesslichen Starabend. 5. Tag Sonntag, 7. Oktober Oberndorf – Brienz Nach dem Frühstück Rückfahrt auf gleicher Route wie die Hinreise. Wir wohnen in einem modernen Familienhotel im Tiroler Stil. Das Hotel liegt an ruhiger Lage in Oberndorf, direkt am Fusse des «Kitzbüheler Horn». Die Zimmer sind ausgestattet mit Bad oder Dusche/WC, Telefon und TV mit Kabelanschluss. Das Hotel verfügt über ein Vitalcenter mit Saunalandschaft und Whirlpool, Hallen- und Freischwimmbad. Nach dem Abendessen fahren wir jeweils mit dem Car nach Ellmau zum Festzelt und nach Konzertende wieder zurück zum Hotel.

1. Tag Mittwoch, 3. Oktober Brienz – Oberndorf 07.30 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – über den Hirzel – Walensee – Feldkirch nach Landeck. Via Innsbruck – Wörgl gelangen wir nach Oberndorf. Am Abend geht das Fest bereits los! Im beheizten und liebevoll dekorierten Festzelt haben wir reservierte Sitzplätze. Traditionsabend mit der Trachtengruppe Hauser und Konzert der Blasmusikformation die Kitzböhmischen und der Bundesmusikkapelle Ellmau. 2. Tag Donnerstag, 4. Oktober Rund ums Kaisergebirge mit Kufstein Nach dem Frühstück fahren wir an den idyllischen Walchsee. Weiter geht es via Ebbs nach

Kufstein zum freien Aufenthalt. Lernen Sie den lebhaften Ort mit seiner schönen Altstadt kennen. Am Nachmittag Rückfahrt zum Hotel. Heute steht der Volksmusikabend mit Marc Pircher, Oesch’s die Dritten und den Kastelruther Spatzen auf dem Programm. Da ist Begeisterung, da ist Freude, da ist Leidenschaft! 3. Tag Freitag, 5. Oktober Frühschoppen in der Region Kitzbüheler Alpen Traum-Frühschoppen in der Bergwelt der Region Kitzbüheler Alpen. Oben am Berg warten schon ein kühles Bier und zünftige Musik. Geniessen Sie das grossartige Panorama. Am Schlagerabend geben Andy Borg, die Amigos und Howard Carpendale ihr Können zum Besten. Temperamentvoll und überzeugend die Musik, einmalig die Bühnenshow!

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.5.

Fr. 845.– Fr. 80.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Ausflug mit Flück-Car ✓✓ Offizielle Musikherbstpalette (Vier Eintritte ins Festzelt, reservierte Plätze im Festzelt, Frühschoppen inkl. Fahrt mit der Bergbahn, Bauernmarkt) Währung Euro €

35


Herbsttage am Wilden Kaiser 3. – 7. Oktober 2018 · 5 Tage

Eingebettet zwischen dem majestätischen Gebirge des Wilden Kaisers und der Kitzbüheler Alpen finden Sie eine abwechslungsreiche Landschaft mit Bergen, Hügeln, weiten Tälern und Wäldern. Inmitten dieser Bergwelt finden Sie ein traumhaftes Wanderparadies. Idyllische Wanderwege in einer bezaubernden Naturlandschaft führen Sie nicht nur auf hohe Gipfel, sondern auch im Tal durch schöne Tiroler Dörfer. Fühlen Sie sich willkommen, denn hier werden Gastfreundschaft und Tradition noch gross geschrieben. Das ganze Jahr über verbinden traditionelle Feste und Bräuche das Leben der Menschen mit der Natur. Hier fühlen sich alle wohl und die Naturlandschaft hinterlässt bleibende Eindrücke.

Bezahlung direkt vor Ort. Einzeleintritte für die Konzerte können Sie ebenfalls direkt vor Ort kaufen, sofern diese nicht ausgebucht sind. Jedoch ohne Gewähr, dass Sie bei unserer Gruppe den Sitzplatz haben werden. 5. Tag Sonntag, 7. Oktober Oberndorf – Brienz Schon sind die schönen Tage vorbei! Nach dem Frühstück beginnt die Heimreise auf der bekannten Arlbergroute wieder zurück zu den Einsteigeorten.

1. Tag Mittwoch, 3. Oktober Brienz – Oberndorf 07.30 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – Hirzel – dem Walensee entlang nach Feldkirch, wo wir die Grenze zu Österreich passieren. Durch das Bundesland Vorarlberg fahren wir nach Landeck. Via Innsbruck – Schwaz – Wörgl gelangen wir nach Oberndorf im Tirol.

den Wilden Kaiser gelegen. Die Zimmer sind ausgestattet mit Bad oder Dusche/WC, Telefon und TV mit Kabelanschluss. Das Hotel verfügt über ein Vitalcenter mit diversen Saunen, türkischem Dampfbad, Solegrotte, Relaxarium, Thermarium, Whirlpool und Kaltnebelschnecke mit Kneippgang. Zudem stehen Ihnen ein Hallen- und Freischwimmbad zur Verfügung. Massagen und Heilbäder gegen Gebühr.

Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.5.

Wir wohnen in einem modernen Familienhotel im Tiroler Stil, in einer sehr ruhigen Lage – direkt am Fusse des «Kitzbüheler Horn» – mit Blick auf

Während des Aufenthalts bleibt der Reisecar in Oberndorf stationiert. Sie haben die Möglichkeit gegen Aufpreis am Ausflug der Reise «Musikherbst in Ellmau» teilzunehmen. Buchung und

Währung Euro €

36

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Pauschalpreis

Fr. 680.– Fr. 80.– Fr. 23.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP


Piemont – eine Welt für Geniesser 11. – 14. Oktober 2018 · 4 Tage

Piemont – eine Reise ins Feinschmeckerparadies. Hier ist alles noch ein bisschen echter und unverfälschter als andernorts in Italien. Das Piemont zählt zu den besuchenswertesten Gegenden Italiens. Wir vermitteln Ihnen einen vertieften Einblick in die Welt des genüsslichen Piemonts. Geniessen Sie auf dieser Reise atemberaubende Aussichten, romantische Kirchen und Burgen, schöne mittelalterliche Dörfer, weisser Trüffel, eine ausgezeichnete Küche und fabelhafte Weine. Die Hügellandschaft der Langhe südlich von Turin lässt sich mit allen fünf Sinnen geniessen.

3. Tag Samstag, 13. Oktober Asti und Trüffelsuche Wieder begleitet uns unsere Reiseleitung. Wir fahren nach Asti, wo wir einen Stadtrundgang unternehmen. Die Stadt ist weltberühmt für ihre Schaumweine. In der Altstadt dieses typisch piemontesischen Städtchens wechseln sich Türme mit strengen Barockfassaden ab. Sie haben Zeit für eine individuelle Mittagspause. Am Nachmittag erwartet uns ein besonderes Erlebnis. Wir besuchen einen Trüffelbetrieb in Costigliole d’Asti. Nach interessanten Informationen und einer Trüffelsuche darf auch die Verkostung von Trüffeln nicht fehlen. Durch das BarbarescoGebiet fahren wir zurück nach Alba. 4. Tag Sonntag, 14. Oktober Alba – Brienz Die Heimreise führt uns via Stresa – über den Simplon nach Brig zum Mittagshalt. Via Martigny – Montreux – Fribourg – Bern erreichen wir am Abend wieder unsere Einsteigeorte. Wir wohnen in Alba in einem Hotel der gehobenen Mittelklasse, welches nur wenige Gehminuten von der Altstadt entfernt liegt. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC und sind modern und komfortabel eingerichtet.

1. Tag Donnerstag, 11. Oktober Brienz – Alba 06.00 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern – Freiburg – Greyerzersee. Via Montreux gelangen wir nach Martigny und durch den Grossen St. Bernhard weiter nach Aosta. Reizvolle Fahrt durch das Aostatal – Ivrea – an weiten Reisfeldern und der Autometropole Turin vorbei nach Alba, auch Stadt der Hundert Türme genannt. Das mittelalterliche Stadtzentrum ist sehr interessant und besitzt viele architektonische Schmuckstücke. 2. Tag Freitag, 12. Oktober Rundfahrt Langhe – Barolo – Alba Heute fahren wir mit einer deutschsprechenden Reiseleitung durch das Langhe-Gebiet. Geniessen Sie im Städtchen La Morra, das auch Balkon

der Langhe genannt wird, den schönen Ausblick auf die umliegenden Weinberge. Weiterfahrt nach Barolo. Kleiner Spaziergang durch den Ort, der einem der grössten italienischen Weine seinen Namen gegeben hat. Wir besichtigen eine Weinkellerei, wo wir uns bei einer Probe selbst von der Qualität der Produkte überzeugen können. Weiterfahrt durch die malerischen Orte Castiglione Falleto, Monforte d’Alba und Serralunga d’Alba. Lassen Sie sich von der landschaftlichen Schönheit verzaubern. Am Nachmittag geführter Rundgang durch die Altstadt von Alba. Im späteren Nachmittag kommen wir zurück ins Hotel, wo Sie Zeit haben sich frisch zu machen. Nach kurzer Fahrt werden wir in einem Spezialitätenrestaurant erwartet, wo wir die aussergewöhnliche Piemonteser Küche bei einem Schlemmermenü geniessen können. Nach einem gemütlichen Abend Rückfahrt ins Hotel.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.5.

Fr. 895.– Fr. 115.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Ganztagesreiseleitung am 2. & 3. Tag ✓✓ Weindegustation ✓✓ Spezialitätenabendessen ✓✓ Trüffelsuche & Verkostung Währung Euro €

37


«Die Reisevorbereitung und das Kennenlernen fremder Kulturen machen den Beruf für mich extrem spannend.»

38

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Goldene Lärchenwälder im Engadin 15. – 17. Oktober 2018 · 3 Tage

Das weltberühmte Engadin gilt als schönstes Hochtal im Herzen der Alpen und ist gerade im Herbst eine Reise wert. Die Lärchenwälder mit goldgelbem und rotem Laub haben im Herbst ihren besonderen Charme. Die Natur spielt mit ihren üppigen Reizen. Schneebedeckte Gipfel, mächtige Gletscher, ruhige Täler, rauschende Bergbäche, Seen sowie eine vielfältige Alpenflora und Fauna ziehen uns hinaus in die fast unberührte Natur. Scuol ist der Hauptort des Unterengadins. Zahlreiche Mineralwasserquellen haben den Ort zur Wellnessdestination gemacht. Einige Dorfbrunnen führen quellfrisches Mineralwasser. Die alten Dorfteile Scuol Sot und Scuol Sura beeindrucken mit ihrer romanischen Wohnkultur.

Nach diesem Erlebnis machen wir uns auf die Heimreise. Durch das Prättigau – Landquart – Sargans. Weiter dem Walensee entlang – über den Hirzel – Luzern – über den Brünig zurück ins Berner Oberland.

1. Tag Montag, 15. Oktober Brienz – Scuol 06.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Innertkirchen – über den Susten- und den Oberalppass gelangen wir nach Disentis. Durch das Vorderrheintal fahren wir nach Flims, wo wir unseren Mittagshalt machen. Via Thusis – durch die Schinschlucht – Tiefencastel – über den Julierpass – erreichen wir das Oberengadin. Vorbei an St. Moritz – Zuoz – Zernez geht die Fahrt weiter ins schöne Unterengadin. Ankunft in unserem Aufenthaltsort Scuol. 2. Tag Dienstag, 16. Oktober Südtirol – Münstertal – Ofenpass Über die Grenze gelangen wir nach Österreich – an Nauders vorbei – weiter über die Grenze nach Italien und dem Reschensee entlang. Wir biegen

ab ins Münstertal und gelangen nach Müstair, dem grössten Ort im Tal. Müstair ist bekannt durch das berühmte Kloster St. Johannes Baptist, welches in der UNESCO-Liste der Kulturdenkmäler figuriert. Während der Fahrt durch den Nationalpark säumen Arvenwälder die Strasse und geben hin und wieder die Sicht frei auf die reizvolle Umgebung. Via Zernez erreichen wir Scuol. Es bleibt Ihnen noch etwas freie Zeit. 3. Tag, Mittwoch, 17. Oktober Scuol – Sertigtal – Brienz Nach dem Frühstück fahren wir über den Flüelapass nach Davos. Hier erwarten uns bereits Pferdegespanne. Während einer gemächlichen Kutschenfahrt durchs idyllische Sertigtal geniessen wir die Natur und die frische Bergluft. Die Pferde bringen uns zu einem rustikalen Gasthaus, wo uns ein feines Mittagessen erwartet.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Wir wohnen in einem guten Mittelklassehotel in Scuol, welches an herrlicher Aussichtslage über dem Dorf, direkt bei Bergbahn und Bahnhof liegt. Die Zimmer sind gemütlich und komfortabel ausgestattet. Aus Küche und Keller erwarten Sie Gaumenfreuden, die Ihre Ferien zum wahren Genuss werden lassen.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.5.

Fr. 565.– Fr. 85.– Fr. 23.– Fr. 20.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Kutschenfahrt Sertigtal ✓✓ Mittagessen am 3. Tag

39


Abschlussfahrt in die Kitzbüheler Alpen 18. – 21. Oktober 2018 · 4 Tage

Wer die Ruhe, die Atmosphäre und Beschaulichkeit eines kleinen Tiroler Dorfes mit den Annehmlichkeiten einer internationalen Metropole in unmittelbarer Nähe kombinieren möchte, der ist in Reith bei Kitzbühel genau richtig. Umrahmt vom Kalksteinmassiv des Wilden Kaiser im Norden, dem Familienberg Kitzbühler Horn im Osten und dem weltberühmten Hahnenkamm im Süden, liegt sehr idyllisch das gemütliche Dorf Reith. Es ist eine einzigartige Stimmung, die sich im Herbst über das Herz der Tiroler Alpen legt. Aus sattem Grün wird mildes Gelb, sanftes Braun, aber auch feuriges Rot und Orange. Geniessen Sie die herbstliche, leuchtende Bergwelt zum Saisonschluss.

3. Tag Samstag, 20. Oktober Zell am See Der gemütliche Ausflug führt uns via Kitzbühel – Aurach ins Salzburgerland. An Mittersill vorbei gelangen wir der Salzach entlang nach Zell am See. Nach einem Halt fahren wir via Saalfelden – Hochfilzen weiter. Bei St. Johann machen wir einen Abstecher zu einem bekannten ErlebnisBerggasthaus. Geniessen Sie den Aufenthalt in der urigen Hütte. Anschliessend kehren wir nach Reith zurück. 4. Tag Sonntag, 21. Oktober Reith bei Kitzbühel – Brienz Heute heisst es bereits wieder Abschied nehmen von der schönen Tirolerwelt. Nach dem Frühstück beginnt die Heimreise auf der bekannten Arlbergroute zurück zu den Einsteigeorten. Wir wohnen in einem gehobenen Mittelklassehotel in unmittelbarer Nähe von Kitzbühel und dem Hahnenkamm gelegen. Die komfortablen Zimmer sind ausgestattet mit Bad oder Dusche/ WC, Föhn, Flat-TV, Safe, WLAN, Telefon, Radio, Minibar, Bademantel und Slipper. Das Hotel verfügt über ein Erlebnisbad mit Wassersprudel, Schwalldusche, Massagedüsen, Wasserfall, einen Wellnessbereich mit Dampfbad, 2 Saunen, WhirlPool sowie Aroma- und Nebelgrotten.

Pauschalpreis

Fr. 845.–

1. Tag Donnerstag, 18. Oktober Brienz – Reith bei Kitzbühel 06.30 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – Hirzel – dem Walensee entlang nach Feldkirch, wo wir die Grenze zu Österreich passieren. Durch das Bundesland Vorarlberg fahren wir nach Landeck. Weiterfahrt ins reizvolle Sellraintal, hinauf in das weite Hochtal von Kühtai. Der Ort verdankt seinen Namen den hier weidenden Kühen – «Tai» ist das alte Wort für Weide. Via Sellrain – Innsbruck – Schwaz – Wörgl gelangen wir nach Reith bei Kitzbühel.

2. Tag Freitag, 19. Oktober Rund ums Kaisergebirge mit Kufstein Nach dem Frühstück fahren wir via St. Johann i.T. – Gasteig – Griesenau an den idyllischen Walchsee. Weiter geht es via Ebbs nach Kufstein zum freien Aufenthalt. Lernen Sie den lebhaften Ort mit seiner schönen Altstadt kennen. Am Nachmittag Rückfahrt entlang der Weissache – via Ellmau nach Reith. Heute findet der Abschlussabend statt. Nach einem Apéro geniessen wir ein feines Abendessen. Bei traditioneller Unterhaltung mit Musik und Tanz verbringen wir gemütliche Stunden. Natürlich findet auch wieder unsere Verlosung mit attraktiven Preisen statt.

40

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.5.

Fr. 98.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Musik und Tanz mit Verlosung ✓✓ Jause am 3. Tag Währung Euro €


Erholungs- und Kurferien in Abano Terme 28. Oktober – 4. November 2018 · 8 Tage

Nur einen Katzensprung von Venedig entfernt, umgeben vom üppigen Grün der Euganeischen Hügel liegt Abano Terme. Die euganeische Thermalzone gilt als eine der wichtigsten und wirksamsten der Welt. Der lebhafte Kurort, wo das ganze Jahr Saison ist, bietet mit seinem breiten Unterhaltungsangebot, der idealen Lage und den einmaligen Ausflugsmöglichkeiten jedem etwas. Fango besteht aus Schlamm. Dieser wird in Seen des euganeischen Beckens gewonnen und in den speziell dafür gebauten Bassins der Kurhotels gelagert. Jahrelang wird der Fango dort von stark mineralhaltigem, 87°C warmen Thermalwasser durchflossen und so mit zahlreichen Mineralsalzen angereichert. Verbunden mit seiner Fähigkeit als guter Wärmespeicher wird der Fango zum Heilmittel. Die Fango-Kurbehandlung teilt sich in vier Abschnitte auf: die Fangopackung, das Bad im Thermalwasser, die Ruhezeit mit Schwitzreaktion und zuletzt die Massage. Zu Beginn findet eine obligatorische ärztliche Untersuchung statt. Der Arzt bestimmt Kurdauer, Temperatur und Art des Fangos. Auch wer keine Kur macht, profitiert von der Wirkung des Thermalwassers. Das Baden im 30° – 35°C warmen Wasser löst Verspannungen und Verkrampfungen und wirkt entspannend auf Körper, Geist und Seele. 1. Tag Sonntag, 28. Oktober Brienz – Abano Terme 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Seelisberg – Gotthard – durch die Leventina ins Tessin, wo wir das Mittagessen einnehmen. Weiterfahrt über die Autobahn – Chiasso – Milano – Verona nach Abano.

dem an einer ruhigen Lage, umgeben von einem parkähnlichen Garten. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, Fön, Balkon, Bademantel gegen eine kleine Gebühr, Telefon, TV, Radio und Miet-Safe. Das äussere Thermalschwimmbad mit der Hydromassage und den Wasserspielen ist mit dem inneren Thermalbad verbunden und steht den Gästen kostenlos zur Verfügung.

Sie wohnen in einem modernen Hotel der gehobenen Mittelklasse, nur wenige Schritte von der Fussgängerzone im Zentrum entfernt aber trotz-

Erleben Sie Abano beim Bummel durch das lebhafte Städtchen und die Fussgängerzone mit guten Einkaufsmöglichkeiten. Im Hotel können

Sie sich verwöhnen und pflegen lassen. Auch die kulinarische Vielfalt der italienischen Küche verspricht echten Genuss. Während des Aufenthalts bleibt der Reisecar in Abano stationiert. Ein Ausflug ist im Programm eingeschlossen und wird dem Wetter entsprechend durchgeführt. 8. Tag Sonntag, 4. November Abano Terme – Brienz Die Heimreise führt uns auf direktem Weg wieder zurück ins Berner Oberland.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Zuschlag VP Kurpaket mit 3 Anwendungen Kurpaket mit 5 Anwendungen Kurpaket mit 6 Anwendungen Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.5.

Fr. 1185.– Fr. 110.– Fr. 55.– Fr. 260.– Fr. 395.– Fr. 460.– Fr. 41.– Fr. 30.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Ausflug Währung Euro €

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

41


Wellness im Allgäu mit Shopping in Ulm 18. – 21. November 2018 · 4 Tage

Oberstdorf ist Deutschlands südlichster Ferienort und liegt auf einer Höhe von 815 m in einem weiten, behaglichen Talkessel, mitten im Herzen der Allgäuer Alpen. Oberstdorf ist «Heilklimatischer Kurort» und «Kneippkurort», und ist bekannt wegen Sportveranstaltungen wie der Vierschanzentournee oder den Nordischen SkiWeltmeisterschaften 2005. Mehr als die Hälfte des Gemeindegebietes stehen unter Landschafts- oder Naturschutz. Die Allgäuer Hochalpen gelten als artenreichstes Gebirge Deutschlands und sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Geniessen Sie das dörfliche Leben, den Charme und die Herzlichkeit. Tradition und Moderne, Brauchtum und Kultur verbinden sich hier auf ganz besondere Weise. Gehen Sie in Oberstdorf auf Entdeckungsreise und geniessen Sie diese Erfahrung. zauberhafte Altstadt mit einem malerischen Fischerviertel. In der Fussgängerzone gibt es viele Geschäfte die zum Einkaufen einladen. 4. Tag Mittwoch, 21. November Oberstdorf – Brienz Gegen Mittag machen wir uns auf die Heimreise. Auf der gleichen Route wie bei der Hinfahrt erreichen wir wieder das Berner Oberland.

Reservieren Sie bereits bei der Buchung einen Termin für ein Wellness-Paket, eine Massage oder eine kosmetische Behandlung, damit Sie sich ganz sicher verwöhnen lassen können. Paket 1 beinhaltet: 1 x Honig-Blüten-Körperpeeling für samtig weiche Haut (15 min.) / 1 x Kopf- und Gesichtsmassage (20 min.) / wohltuende Moorwärmepackung für den Rücken

3. Tag Dienstag, 20. November Ulm oder relaxen im Hotel Heute fahren wir nach Ulm, wo Sie Zeit für eine ausgedehnte Shoppingtour haben. Ulm hat eine

Umgeben von Bergen und Wiesen liegt das gehobene Mittelklassehotel mit herrlichem Blick auf die Allgäuer Bergwelt. Die Zimmer sind gemütlich und komfortabel im modern-alpinen Stil eingerichtet. Die Alpen-Wellnesswelt auf 1500 m2 wurde ganz nach dem Vorbild der Natur gestaltet. Natürliche Mineralien wie altes, ursprüngliches Holz und Steine strahlen eine einzigartige Ruhe und Gelassenheit aus. Zur Alpen-Wellnesswelt gehören: ein ganzjährig beheizter Aussen-Sole-Pool, der Saunabereich mit verschiedenen Saunen und Bädern sowie die Mühlrad-Dusche für den FrischeKick und verschiedene Ruheoasen mit Wasserbetten, Relaxliegen, «Ruhewald» und Naturgarten. An der Fitness-Bar stehen Oberstdorfer Quellwasser, Tee, Saunabrot und frisches Obst zur Verfügung. Aktive können das Fitness-Center «über den Dächern von Oberstdorf» mit Fitness- und Cardio-Geräten benutzen. Der Spa-Bereich bietet verschiedene Massagen und Kosmetikanwendungen gegen Gebühr. Am Nachmittag können Sie vom Allgäuer Bauernbuffet süsse und herzhafte Snacks geniessen und am Abend werden Sie im Alpenrestaurant mit offenem Kamin kulinarisch verwöhnt. Lassen Sie sich rundum verwöhnen!

42

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

1. Tag Sonntag, 18. November Brienz – Oberstdorf 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – Hirzel – dem Walensee entlang – Sargans. Bei St. Margrethen passieren wir die Grenze nach Deutschland und fahren via Bregenz – Immenstadt – Sonthofen nach Oberstdorf. Ankunft kurz nach dem Mittag. Zimmerbezug und Nachmittag zur freien Verfügung. 2. Tag Montag, 19. November Freier Aufenthalt Der ganze Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erholen Sie sich in der Wellnessanlage oder Beauty-Abteilung des Hotels oder geniessen Sie die freie Zeit auf einem ausgedehnten Spaziergang.

Paket 2 beinhaltet: 1 x «Sissi’s Geheimnis» – sinnliches Bad in der Kaiserwanne / 1 x prickelnder Rührtail / 1 x Rücken-, Fuss- oder Gesichtsmassage nach Wahl inkl. Lieblingsmassageöl (20 min.)

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Wellness-Paket 1 Wellness-Paket 2 Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 29.6.

Fr. 675.– Fr. 85.– Fr. 69.– Fr. 85.– Fr. 23.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Verwöhnpension Währung Euro €


Weihnachtsmarkt München 9. – 10. Dezember 2018 · 2 Tage

München, die Weltstadt mit Herz, wird durch die urchige Art und die Liebenswürdigkeit der Bayern geprägt. An den vielen glitzernden und leuchtenden Ständen werden Weihnachts- und Geschenkartikel jeder Art angeboten. Über dem ganzen Markt hängt ein wohliger Duft von Glühwein, Lebkuchen und heissen Marroni. Die Fussgängerzone der Münchner Innenstadt lädt auch sonst zum Bummeln und Einkaufen ein. 1. Tag Sonntag, 9. Dezember Brienz – München 05.30 Uhr ab Interlaken via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – Hirzel – dem Walensee entlang – über die Grenze – Bregenz – Memmingen erreichen wir München. Wir beziehen die Zimmer in einem Mittelklassehotel im Zentrum der Stadt.

2. Tag Montag, 10. Dezember München – Brienz Sie haben nochmals Gelegenheit, die letzten Einkäufe zu tätigen und über den Weihnachtsmarkt zu flanieren. Um ca. 13.00 Uhr werden wir München verlassen. Auf direktem Weg fahren wir wieder zurück ins Berner Oberland.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 29.6.

Fr. 295.– Fr. 45.– Fr. 23.– Fr. 20.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, ZF Währung Euro €

Südtiroler Weihnachtsmärkte Sterzing und Brixen Weihnachtskonzert Kastelruther Spatzen

14. – 16. Dezember 2018 · 3 Tage

Wenn das Holz im Bauernofen knistert, die Berggipfel vom ersten Schnee weiss leuchten und die Tage immer kürzer werden, dann ist Adventszeit im Südtirol. An den Weihnachtsmärkten im Herzen von Sterzing und Brixen öffnen täglich die Standbetreiber Luken und Türen und bieten traditionelles Handwerk wie Holzschnitzereien, Krippen und Krippenfiguren, handgefertigte Tonwaren, Kerzen sowie kulinarische Köstlichkeiten an. 1. Tag Freitag, 14. Dezember Brienz – Sterzing 06.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – Walensee nach Feldkirch. Bei Innsbruck zweigen wir ab auf die Brennerroute und gelangen schon bald nach Italien. Am Nachmittag erreichen wir Sterzing.

stadt. Wer Konzertkarten gebucht hat, wird nach dem Mittag mit dem Reisecar nach Kastelruth gefahren. Hier findet das stimmungsvolle Konzert der Kastelruther Spatzen statt. Nach Konzertende Rückkehr nach Sterzing. Wer nicht ans Konzert geht, fährt individuell mit dem regelmässig verkehrenden Linienbus zurück nach Sterzing.

2. Tag Samstag, 15. Dezember Brixen/Weihnachtskonzert Kastelruther Spatzen Wir fahren nach Brixen. Verweilen Sie am Weihnachtsmarkt und erkunden Sie die schöne Alt-

3. Tag Sonntag, 16. Dezember Sterzing – Brienz Um die Mittagszeit beginnen wir die Rückreise auf der gleichen Strecke wie die Hinreise. Abends Ankunft bei den Einsteigeorten.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Wir wohnen in einem gepflegten Mittelklassehotel an zentraler Lage im Städtchen Sterzing. Alle Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC ausgestattet. Geniessen Sie die gute Küche und die familiäre Bedienung.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Ticket Kastelruther Spatzen Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 29.6.

Fr. 435.– Fr. 50.– Fr. 75.– Fr. 23.– Fr. 20.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP Währung Euro €

43


Chiles Seenregion und wildes Patagonien 18. März – 4. April 2019 · 18 Tage

In Patagonien, dem untersten Zipfel von Chile und Argentinien, findet man, was in Europa selten geworden ist: endlose Weiten, unberührte Natur und viel Einsamkeit. Die Region ist geprägt von schimmernden Seen, mächtigen Vulkanen, hängenden Gletschern und einer sagenhaften Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Unsere abenteuerliche Reise führt uns von Chiles Hauptstadt Santiago über die bekannten Fernstrassen Panamericana, Carretera Austral und Ruta 40 bis nach Punta Arenas, der südlichsten Grossstadt der Welt. Unterwegs erwarten uns viele Höhepunkte, wie die malerische Seenregion Chiles, die gewaltigen Eismassen des Gletschers Perito Moreno oder den wildromantischen Nationalpark Torres del Paine. Unsere Pluspunkte + die Reise wird mit einem Fernreisecar durchgeführt + der Car wird von einem Flück-Reisen Chauffeur gefahren + Übernachtungen in ausgewählten Hotels der Mittelklasse + eine deutschsprechende, ortskundige Reiseleitung wird uns auf der ganzen Reise begleiten + Sie benötigen keine Fremdsprachenkenntnisse 1. Tag Montag, 18. März Brienz – Santiago Fahrt ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Brünig – Luzern nach Zürich Flughafen. Gemeinsames CheckIn und Abflug nach Santiago de Chile. 2. Tag Dienstag, 19. März Santiago Am Vormittag landen wir in der chilenischen Hauptstadt Santiago. Als erstes machen wir einen Stadtrundgang durch das koloniale Zentrum der Metropole. Sie sehen den zentralen Haupt-

platz Plaza de Armas mit seiner Kathedrale, den Cerro Santa Lucía, einen Hügel, der sich inmitten der Stadt erhebt, und das geschichtsträchtige Regierungsgebäude La Moneda, das vor über 40 Jahren Schauplatz eines Putsches und der anschliessenden Militärdiktatur war. Danach Fahrt zum Hotel, das sich gleich neben dem höchsten Gebäude Südamerikas befindet. 3. Tag Mittwoch, 20. März Valparaíso Heute unternehmen wir einen Ausflug an die Pazifikküste. Die malerische Hafenstadt Valparaíso gehört zu den schönsten des Landes und besticht vor allem durch seine 40 Hügel, die die Stadt umgeben. Das historische Zentrum wurde wegen seiner Architektur aus dem 19. und 20. Jahrhundert zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Auf einem geführten Spaziergang erkunden Sie die bunten Gassen, fahren mit einem der nostalgischen Ascensores, einer Art Standseilbahnen, und beobachten von einem der vielen Hügel das geschäftige Treiben unten im Hafen. Im Verlauf des Nachmittags Rückfahrt nach Santiago. 4. Tag Donnerstag, 21. März Santiago – Los Ángeles Auf der berühmten Panamericana führt uns die heutige Route durch eines der fruchtbarsten Gebiete des Landes, wo Wein, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Rindfleisch und Milchprodukte für ganz Chile und den Export produziert werden. Bei San Javier erreichen wir das Maule-Tal, das nebst dem Valle del Maipo bei Santiago, als die «Wiege des chilenischen Weinbaus» gilt. Wir besuchen ein Weingut und überzeugen uns bei

44

einer Degustation selbst von der Qualität des Weines. Beim anschliessenden Picknick werden uns typisch chilenische Spezialitäten aufgetischt. Anschliessend Fahrt zu unserem Hotel nach Los Ángeles. 5. Tag Freitag, 22. März Los Ángeles – Pucón Wir fahren weiter Richtung Süden und erreichen bald den beliebten Urlaubsort Pucón am Lago Villarica. Pucón wird vor allem während den Sommermonaten Januar und Februar von chilenischen und ausländischen Touristen besucht. Das Städtchen bietet nebst seiner wunderbaren Lage direkt am See und dem vielfältigen Angebot an Aktivitäten eine einzigartige Besonderheit: Einen herrlichen Blick auf den verschneiten Vulkan Villarica, aus dem stets eine feine Rauchsäule aufsteigt. Geniessen Sie die charmante Atmosphäre des Städtchens und schlendern Sie durch die belebten Gassen, wo sich Cafés, Boutiquen und Souvenirgeschäfte aneinanderreihen. 6. Tag Samstag, 23. März Pucón – Valdivia – Puerto Varas Heute steht als erstes der Besuch der Stadt Valdivia auf dem Programm. Benannt wurde sie nach seinem Gründer Pedro de Valdivia, der im 16. Jahrhundert grosse Teile Chiles eroberte. Der spanische Konquistador hat zudem Santiago und andere Städte gegründet, als er und seine Truppen sich im Kampf gegen die indigenen Mapuche durchsetzten. Heute zeichnet sich Valdivia aber eher durch seinen authentischen Fischmarkt und die Seelöwen, die sich an der schönen Flusspromenade tummeln, aus. Weiter geht’s an den Lago Llanquihue in das deutsche Kolonialstädtchen Puerto Varas. 7. Tag Sonntag, 24. März Puerto Varas und Umgebung Am Vormittag fahren wir dem Lago Llanquihe entlang in den Nationalpark Vicente Pérez Rosales. Auf der Strecke werden wir stets vom traumhaften Ausblick auf den mächtigen Vulkan Osorno begleitet. Der Nationalpark ist eingebettet zwischen türkisblauen Seen, reissenden Flüssen, die über Kaskaden stürzen und verschneiten

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Vulkanen. Später fahren wir zurück, an Puerto Varas vorbei und besuchen das Städtchen Frutillar. Auch hier ist deutlich der Einfluss der deutschen Einwanderer zu erkennen. Noch heute weisen viele deutsche Schilder den Weg. Im Freilichtmuseum Colonial Alemán erfahren wir mehr über die beiden Einwanderungswellen der Deutschen im 19. und 20. Jahrhundert und über deren heutige Situation. 8. Tag Montag, 25. März Puerto Varas – Lago Yelcho Auf unserer heutigen Tagesetappe erreichen wir das Tor zu Patagonien. Teils auf der Strasse teils auf der Fähre streifen wir durch traumhafte, abgelegene Fjorde westlich von Chiloé, der grössten Insel des Landes. Ab Caleta Gonzalo fahren wir auf der legendären Fernstrasse Carretera Austral. Der erste Streckenabschnitt führt durch das riesige, von üppiger Vegetation geprägte Naturschutzgebiet Parque Pumalín, das von Douglas Tompkins, dem Gründer der Marken The North Face und Esprit, ins Leben gerufen wurde. Teils über Asphaltstrasse, teils über Schotterpisten kommen wir schliesslich am Lago Yelcho an, wo wir heute übernachten. 9. Tag Dienstag, 26. März Lago Yelcho – Puyuhuapi Weiter geht’s auf der Carretera Austral vorbei an umwerfenden Naturschönheiten. Unterwegs besuchen wir den Nationalpark Queulat. Das Juwel des Parks ist der beeindruckende Hängegletscher «Ventisquero Colgante», von dem ein grosser Wasserfall aus schwindelerregender Höhe die steilen Felswände herunter stürzt. Unsere heutige Unterkunft kann nur mit einem Boot erreicht werden: Die Puyuhuapi Lodge ist herrlich an einem Fjord gelegen, wobei die einzige Strasse auf der anderen Seite verläuft. Entspannen Sie unter freiem Himmel in den natürlich heissen Quellen und geniessen Sie die Ruhe und die idyllische Umgebung. 10. Tag Mittwoch, 27. März Puyuhuapi – Coyhaique Wir ziehen weiter, doch die wundervollen kontrastreichen Szenerien begleiten uns weiterhin:

Vergletscherte Berge, rauschende Wasserfälle, Südbuchenwälder und Fuchsiengewächse versüssen uns die Fahrt in die nächste Stadt. Unterwegs passieren wir ein Gebiet, das durch Brandrodung der ersten Siedler in Mitleidenschaft gezogen wurde. Das letzte Teilstück des heutigen Streckenabschnittes gehört zum Naturschutzgebiet Río Simpson. Ein kleiner Naturlehrpfad und ein Museum informieren über die hiesige Flora und Fauna. Gegen Abend erreichen wir Coyhaique, die Provinzhauptstadt der Region Aysén. 11. Tag Donnerstag, 28. März Coyhaique – Perito Moreno Wir verlassen Coyhaique in Richtung Osten und fahren der argentinischen Grenze entgegen. Nach Erledigung der Grenzformalitäten heisst es «Bienvenido en Argentina»! So sehr der Pflanzenwuchs auf der feuchten Westseite der Anden herrscht, so sehr hält er sich auf der trockenen Ostseite zurück. Urwälder weichen von nun an einer kargen Steppenlandschaft und der Wind fegt unaufhörlich über die weiten Ebenen der argentinischen Pampa. 12. Tag Freitag, 29. März Perito Moreno – El Calafate Der heutige Tag beginnt früh, denn auf uns wartet die längste Etappe unserer Reise. Rund 650 km legen wir heute auf einer weiteren bekannten Fernstrasse zurück: Die Ruta 40 beginnt an der bolivianischen Grenze, verläuft durch ganz Argentinien und endet in der patagonischen Stadt Río Gallegos nahe der Atlantikküste. Am Wegrand lassen sich zahlreiche Guanakos und vielleicht auch Nandus beobachten. Auch den Andenkondor, dessen Flügelspannweite bis zu 3 m betragen kann, sieht man hier gelegentlich elegant am Himmel fliegen. Bei klarem Wetter können wir von unterwegs auch die Konturen des Fitz-Roy-Massivs erkennen. Am Abend kommen wir in El Calafate am Lago Argentino an. 13. Tag Samstag, 30. März Nationalpark Los Glaciares Der nächste Höhepunkt unserer Reise steht an. Wir fahren in den Nationalpark Los Glaciares und schauen uns den Gletscher Perito Moreno

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Valparaíso

Santiago

Los Ángeles

Valdivia Puerto Varas

Pucón Nationalpark Vicente Pérez Rosales

La Arena

Caleta Gonzalo Puyuhuapi

Lago Yelcho

Coyhaique Perito Moreno Nationalpark Los Glaciares

El Calafate Nationalpark Torres del Paine

Puerto Natales Punta Arenas

an. Auf hölzernen Laufstegen gelangen Sie zu den Aussichtsplattformen am Seeufer des Lago Argentino, die sich direkt gegenüber den bis 60 m hohen Gletscherwänden befinden. Während einer Schifffahrt können wir das Naturwunder noch von einer anderen Perspektive bewundern. Mit etwas Glück kann man beobachten, wie riesige Eismassen unter lautem Getöse in den smaragdgrünen See stürzen. Ausserdem gehört der Perito-Moreno-Gletscher zu den wenigen, die sich nicht zurückziehen.

45


14. Tag Sonntag, 31. März El Calafate – Nationalpark Torres del Paine Heute nehmen wir wieder Kurs auf die chilenische Grenze. Schon bald eröffnet sich vor uns der grandiose Anblick des Paine-Massivs. Am späten Nachmittag erreichen wir dann den erhabenen Nationalpark Torres del Paine und bestaunen in dieser urweltlichen Naturlandschaft die berühmten Granittürme. Auf einer Rundfahrt werden uns die schönsten Aussichtspunkte gezeigt: Azurblaue und smaragdgrüne Seen vor glänzenden Gletschern, schäumende Flüsse in zimtfarbenen Pampasteppen, gischtende Wasserfälle und dazu eine faszinierende Andenflora und -fauna. Wir übernachten innerhalb des Nationalparks in einer Lodge. 15. Tag Montag, 1. April Nationalpark Torres del Paine – Puerto Natales Am Vormittag besuchen wir noch einen anderen Teil des Nationalparks: Wir unternehmen einen ausgedehnten Spaziergang entlang des Lago Grey durch urwüchsigen Südbuchenwald zu einer Halbinsel mit tollen Panoramablicken auf das Paine-Massiv. Das Märchenhafte dieses Anblicks wird oftmals durch den mal tiefblau leuchtenden, mal von zerrissenen Wolkenbändern geprägten patagonischen Himmel verstärkt. Am Ende des Lago Grey können wir dessen Gletscherzunge bestaunen. Wir verlassen den traumhaften Nationalpark Richtung Süden und erreichen unseren Übernachtungsort Puerto Natales, der malerisch an einem Fjord liegt.

wurde. Auf einer Rundfahrt geniessen wir die wunderschöne Aussicht vom Cerro la Cruz auf die bunten Dächer der Stadt und die Meerenge, an dessen Horizont wir die Silhouette Feuerlands erkennen können. 17. Tag Mittwoch, 3. April Punta Arenas – Santiago Im Verlauf des Tages fliegen wir nach Santiago. Am selben Abend besteigen wir das Flugzeug in Richtung Europa. 18. Tag Donnerstag, 4. April Santiago – Brienz Ankunft in Zürich. Transfer zurück zu den Einsteigeorten. Wir übernachten während der ganzen Reise in guten Mittelklassehotels oder Lodges. Während einer Nacht sind wir in einer Lodge mit begrenzter Anzahl Doppelzimmer untergebracht. Je nach Buchungsstand Unterkunft in Bungalows mit Mehrfachbelegung und Gemeinschaftsbad möglich. Anforderungen Auf dieser Reise entdecken wir jeden Tag etwas Neues. Die Teilnehmer sollten sich bewusst sein, dass es sich hierbei nicht um eine Erholungsfahrt handelt und zum Teil lange Strecken im Bus zurückgelegt werden. Eine «normal gute Gesundheit» ist Voraussetzung.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.8.

Fr. 7995.– Fr. 1140.– Fr. 119.– Fr. 100.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Transfer mit Flück-Reisen Car nach Zürich Flughafen und zurück ✓✓ Hinflug ab Zürich, Rückflug ab Santiago ✓✓ Flug Punta Arenas – Santiago ✓✓ Flughafentaxen ✓✓ Busrundreise mit Fernreisecar ✓✓ Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Halbpension ✓✓ deutschsprachige Reiseleitung ab Santiago bis Punta Arenas ✓✓ geführte Stadtrundgänge in Santiago und Valparaíso ✓✓ Besuch des Weinguts mit Degustation und Picknick ✓✓ Eintritte gemäss Programm ✓✓ Fährüberfahrten am 8. Tag ✓✓ Bootstransfer zur Puyuhuapi Lodge ✓✓ Schifffahrt auf dem Lago Argentino Nicht inbegriffene Leistungen allfällige Erhöhung Flughafentaxen und Kerosinzuschlag Anmeldung Wegen den Flugplätzen ist eine frühzeitige Anmeldung (wenn möglich bis spätestens 15. Oktober 2018) notwendig.

16. Tag Dienstag, 2. April Puerto Natales – Punta Arenas Wir brechen auf nach Punta Arenas, der südlichsten Grossstadt der Welt. Trotz ihren rund 117’000 Einwohnern ist hier die Abgeschiedenheit deutlich spürbar. Kein Wunder – wir sind jetzt nämlich weiter entfernt von Santiago als von der Antarktis! Punta Arenas ist geprägt durch portugiesische Seefahrer, englische Schafzüchter und Einwanderer aus ganz Europa. Eine Vielzahl an Handelsflotten ankerte früher in der Hafenstadt an der Magellanstrasse, diese verlor jedoch ihre Bedeutung, als 1914 der Panamakanal eröffnet

Andere Länder, andere Sitten Nicht überall können Sie den gewohnten Komfort und die gleichen Gepflogenheiten erwarten wie in Europa. Südamerika ist in einer touristischen Aufbruchsstimmung, doch ist die Infrastruktur noch nicht flächendeckend so gegeben, wie Sie dies vielleicht aus anderen Ländern gewohnt sind. Intakte Natur und unbebaute Landschaften sind in Südamerika zum grössten Teil noch vorhanden und nicht touristisch überrannt. Dies hat den Vorteil, dass Sie Land und Leuten noch natürlich, unbefangen, herzlich und freundlich begegnen können und Sie den Südamerikanern als Gast mit Toleranz und Verständnis entgegentreten.

46

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Grenzformalitäten Mindestens 6 Monate über das Reisedatum hinaus gültiger Reisepass Währung Chilenische Pesos Argentinische Pesos Kreditkarte Es gelten spezielle Annullationsbedingungen. Preise Stand November 2017. Preisänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten!


Allgemeine Reise-und Vertragsbedingungen Diese Vertragsbedingungen gelten für die Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen und uns, der Flück Reisen AG, für von uns im eigenen Namen angebotene Pauschalreisen. 1. Vertragsabschluss, Mitreisende, Bezahlung 1.1 Ihre Anmeldung ist für Sie verbindlich. Der Reisevertrag zwischen Ihnen und uns kommt mit der vorbehaltlosen Annahme Ihrer Anmeldung zustande. Meldet der Anmelder weitere Reiseteilnehmer an, so steht er für deren Vertragspflichten (insbesondere die Bezahlung des Reisepreises) wie für seine eigenen Verpflichtungen ein.

1. Reihe pro Person Fr. 15.– 2. Reihe pro Person Fr. 10.– 3. Reihe pro Person Fr. 5.– Für Rundreisen ab 5 Tagen: 1. Reihe pro Person Fr. 30.– 2. Reihe pro Person Fr. 25.– 3. Reihe pro Person Fr. 20.–

1.2 Unsere Leistungen ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung im Prospekt oder der Reiseausschreibung. Sonderwünsche sind nur dann Vertragsbestandteil, wenn sie von der Buchungsstelle vorbehaltlos schriftlich bestätigt worden sind.

Alle unsere Cars verkehren als Nichtraucher-Cars. Wir behalten uns ausdrücklich das Recht vor, andere als die ausgeschriebenen Fahrzeugtypen oder Fahrzeuge befreundeter Firmen einzusetzen. In diesen Fällen sind Änderungen in der Platzzuteilung möglich.

1.3 Bei Erhalt der Reisebestätigung wird folgende Anzahlung zur sofortigen Zahlung fällig: 25% des Rechnungstotals, jedoch mindestens Fr. 100.– aufgerundet auf die nächsten Fr. 50.–. Die Restzahlung hat bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn bei Ihrer Buchungsstelle einzutreffen. Bei kurzfristigen Buchungen (weniger als 21 Tage vor Reisebeginn) ist der gesamte Betrag bei Buchung zahlbar. Bei nicht fristgerechter Anzahlung oder Restzahlung haben wir das Recht, entschädigungslos vom Vertrag zurückzutreten und die Annullationskosten gemäss Ziffer 2.2 einzufordern.

6. Programm- und Preisänderungen 6.1 Änderungen vor Vertragsabschluss: Wir behalten uns ausdrücklich das Recht vor, Prospektangaben, Leistungsbeschreibungen und Preise in den Prospekten vor Ihrer Buchung zu ändern. Sollte dies der Fall sein, orientiert Sie Ihre Buchungsstelle vor Vertragsabschluss über diese Änderungen.

2. Änderungen der Buchungen oder Annullierung der Reise durch den Reisenden 2.1 Bei Namensänderungen, Änderungen der Reisedaten oder gebuchter Nebenleistungen sowie Annullation der Reise bis 28 Tage vor Reisebeginn, erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 60.– pro Person, höchstens Fr. 120.– pro Auftrag, zuzüglich Telefonspesen. Nach dieser Frist gelten die Annullationsbedingungen von Ziffer 2.2. Bearbeitungsgebühren werden nicht durch die Annullationskostenversicherung gedeckt. 2.2. Treten Sie später von der Reise zurück oder wünschen Sie Änderungen gemäss Ziffer 2.1, müssen wir zusätzlich zur Bearbeitungsgebühr folgende Annullationskosten in Prozenten des Rechnungstotals in Rechnung stellen: 28 – 15 Tage vor Abreise: 30% 14 – 08 Tage vor Abreise: 50% 07 – 00 Tage vor Abreise / Nichterscheinen: 100% Abweichende Annullationskosten (z.B. Linienflüge) sind vorbehalten. Karten für Veranstaltungen, Konzerte usw., auch wenn sie im Rahmen eines Pauschalarrangements gebucht wurden, können nicht mehr annulliert werden. Diese werden, unabhängig vom Zeitpunkt der Annullation, zu 100% verrechnet. 2.3 Massgebend zur Berechnung der Fristen ist das Eintreffen Ihrer schriftlichen Mitteilung bei uns oder der Buchungsstelle; beim Eintreffen an Wochenenden oder Feiertagen ist der nächstfolgende Arbeitstag massgebend. 3. Annullationskosten- und SOS-Rückreiseversicherung Die Annullationskosten- und SOS-Rückreiseversicherung ist obligatorisch, der jeweilige Betrag finden Sie bei den entsprechenden Reisen. Sollten Sie bereits eine eigene Annullationskosten- und SOS-Rückreiseversicherung besitzen, können Sie schriftlich bei der Buchung auf diese Versicherung verzichten. 4. Einreiseformalitäten Schweizer Bürger und Bürger Liechtensteins benötigen für die Reisen eine gültige Identitätskarte oder einen gültigen Reisepass. Bürger anderer Staaten geben bitte Ihre Nationalität bei der Buchung bekannt, damit die Buchungsstelle Sie über die entsprechenden Vorschriften informieren kann. Die Reiseteilnehmer sind für das Einhalten dieser Vorschriften, die Beschaffung sowie das Mitführen der notwendigen Reisedokumente (wie Pass, Identitätskarte usw.) selber verantwortlich. Bitte überprüfen Sie die Reiseunterlagen vor Ihrer Abreise auf ihre Vollständigkeit und Richtigkeit. 5. Flück-Reisen Car Die Zuteilung der Plätze erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. Die Plätze werden für die gesamte Dauer der Reise zugeteilt. Für vordere Sitzplätze wird ein Zuschlag erhoben:

6.2 Preisänderungen nach Vertragsabschluss: In Ausnahmefällen ist es möglich, dass der vereinbarte Preis erhöht werden muss. Preiserhöhungen können sich aus a) der nachträglichen Erhöhung der Beförderungskosten (einschliesslich der Treibstoffzuschläge); b) neu eingeführten oder erhöhten staatlichen Abgaben oder Gebühren; c) Wechselkursänderung oder d) staatlich verfügten Preiserhöhungen (z. B. Mehrwert steuer) ergeben. Erhöhen sich die Kosten dieser Reiseleistungen, kann die Preiserhöhung an Sie weitergegeben werden. Wir werden die Preiserhöhung bis spätestens 22 Tage vor Reisebeginn vornehmen. Sofern die Preiserhöhung mehr als 10 Prozent beträgt, können Sie die Reise spesenfrei annullieren. 7. Reiseabsage durch die Flück Reisen AG 7.1 Gruppengrösse: Für unsere Reisen gilt eine Mindestteilnehmerzahl von 18 Reisenden. Wir behalten uns das Recht vor, bei Nichterreichen dieser Teilnehmerzahl die Reise spätestens 22 Tage (bei Reisen über 7 Tage), resp. 15 Tage (bei Reisen bis 7 Tage) vor Reisebeginn abzusagen.

9. Haftung 9.1 Wertgegenstände, Bargeld, Schmuck, Kreditkarten usw. Wir machen Sie ausdrücklich darauf aufmerksam, dass Sie für die sichere Aufbewahrung von Wertgegenständen, Bargeld, Schmuck, Kreditkarten, Foto- und Videoausrüstung usw. selber verantwortlich sind. In den Hotels sind diese Gegenstände im Safe aufzubewahren. Sie dürfen diese Gegenstände auf keinen Fall im unbewachten Car oder sonstwo unbeaufsichtigt liegen lassen. Bei Diebstahl, Verlust, Beschädigung oder Missbrauch von abhandengekommenen Scheck- und Kreditkarten usw. haften wir nicht. 9.2 Car-, Zugs- und Schiffsfahrpläne usw.: Auch bei einer sorgfältigen Reiseorganisation können wir die Einhaltung dieser Fahrpläne nicht garantieren. Gerade infolge grossen Verkehrsaufkommen, Staus, Unfällen, Umleitungen, verzögerter Grenzabfertigungen usw. können Verspätungen auftreten. In all diesen Fällen haften wir nicht. 10. Sicherstellung der Kundengelder Die Sicherstellung Ihrer im Zusammenhang mit Ihrer Pauschalreise einbezahlten Berträge ist gemäss neuem Bundesgesetz garantiert. 11. Ombudsmann 11.1 Vor einer gerichtlichen Auseinandersetzung sollten Sie an den unabhängigen Ombudsmann der Schweizer Reisebranche gelangen. Der Ombudsmann ist bestrebt, bei jeder Art von Problemen zwischen Ihnen und uns oder der Buchungsstelle, bei der Sie die Reise gebucht haben, eine faire und ausgewogene Einigung zu erzielen. 11.2 Die Adresse des Ombudsmannes lautet: Ombudsmann der Schweizer Reisebranche Postfach 383 8034 Zürich 12. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages führt nicht zur Unwirksamkeit des gesamten Vertrages. 13. Anwendbares Recht und Gerichtsstand 13.1 Auf die Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen und der Flück Reisen AG ist ausschliesslich schweizerisches Recht anwendbar.

7.2 Zwingende Gründe: Sollten zwingende Gründe, wie höhere Gewalt, Naturkatastrophen, Unruhen, Streiks, staatliche Massnahmen, Epidemien usw. die sichere Durchführung der Reise erheblich erschweren oder verhindern, orientieren wir Sie über die Reiseabsage so rasch als möglich.

13.2 Für Klagen gegen die Flück Reisen AG wird aus­ schliesslich der Gerichtsstand Thun vereinbart. Wir können den Konsumenten an seinem Wohnort oder in ­ Thun ­e inklagen.

8. Wenn Sie etwas zu beanstanden haben 8.1 Entspricht die Reise nicht der vertraglichen Vereinbarung oder erleiden Sie einen Schaden so sind Sie verpflichtet, bei unserem Chauffeur/Reiseleiter unverzüglich diesen Mangel oder Schaden zu beanstanden.

S. 4 oben beide ©Stadt Bad Dürkheim, unten ©Kurpark-Hotel Bad Dürkheim / S. 6 oben beide & unten links ©Hotel Starkenberg, Schenna / S. 9 alle ©Life Class Hotels & Resorts Portoroz / S. 10 oben beide & unten rechts ©Tourismusverband Landkreis Kelheim, unten links ©Ingolstadt Tourismus / S. 16–17 oben links und rechts ©Prien Marketing GmbH/Tanja Ghirardini, oben Mitte ©Tourismus Salzburg / S. 21 oben beide ©Altenmarkt-Zauchensee Tourismus, unten links ©Hotel Urbisgut, Altenmarkt / S. 28 oben links ©Frank Exss, oben rechts ©ddpix.de, unten links ©Christoph Münch / S. 30 oben links ©Österreich Werbung/Popp-Hackner, oben rechts ©Österreich Werbung/Mallaun, unten ©Österreich Werbung/Thomas Ludwig / S. 33 oben beide und unten rechts ©Hotel Bergland, Seefeld in Tirol, unten links ©Olympiaregion Seefeld / S. 35 alle ©Travel Partner GmbH, Ellmau / S. 36 oben links ©Österreich Werbung/Ascher, oben rechts ©Hotel Kitzbühler Horn, Oberndorf, unten links ©Österreich Werbung/Conrad Amber, unten rechts ©Lukas Kroesslhuber / S. 39 oben links und unten links ©Andrea Badrutt, Chur / S. 40 oben und unten links ©Michael Werlberger/Kitzbühel Tourismus, oben rechts ©Österreich Werbung/Sebastian Stiphout / S. 41 oben links, rechts und unten links ©Hotel Savoia, Abano Terme / S. 42 oben links ©Michael Monschau/Oberstdorf Tourismus, oben rechts und beide unten ©Hotel Oberstdorf / S. 43 oben links ©Lukas Barth/München Tourismus, oben rechts ©C. Reiter/München Tourismus

8.2 Der Chauffeur/Reiseleiter wird bemüht sein, während der Reise innert angemessener Frist Abhilfe zu leisten. Wird keine Abhilfe geleistet, ist Abhilfe nicht möglich oder ist sie nicht genügend, so lassen Sie sich die gerügten Mängel oder den Schaden und die nicht erfolgte Abhilfe vom Chauffeur/Reiseleiter schriftlich bestätigen. Dieser ist jedoch nicht berechtigt, irgendwelche Schadenersatzforderungen anzuerkennen. Unterlassen Sie die Beanstandung und die schriftliche Bestätigung können wir nach Reiseende nicht mehr auf Ihre Beanstandung eingehen, und Sie verlieren jegliche Rechte gegenüber uns. 8.3 Wie Sie Ihre Forderung gegenüber der Flück Reisen AG geltend machen: Sofern Sie Mängel, Rückvergütung oder Schadenersatzforderungen gegenüber uns geltend machen wollen, müssen Sie uns Ihre Beanstandung innert 30 Tagen nach dem tatsächlichen Reiseende der vereinbarten Reise schriftlich unterbreiten. Ihrer Beanstandung sind die Bestätigung vom Chauffeur/Reiseleiter und allfällige Beweismittel beizulegen. Sollten Sie nicht innert 30 Tagen nach dem tatsächlichen Reiseende der vereinbarten Reise Ihre Forderungen geltend machen, gehen Sie allen Ansprüchen verlustig und Sie verlieren alle Ihre Rechte.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Bildnachweise

47


www.flueck-reisen.ch

Wir organisieren Ihre Reise von A – Z. Suchen Sie noch ein spezielles Ziel, eine besonders schöne Route, ein gutes Restaurant oder eine Sehenswürdigkeit? Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung mit Gruppenreisen und unsere modernste Infrastruktur. Unser Fahrerteam mit fundierter Erfahrung fährt Sie sicher und bequem ans Ziel, informiert Sie über Land und Leute und ist stets für Sie da. Alle unsere Reisecars haben Top-Ambiente-Bestuhlung. Ein Erlebnis für das Auge und den Rücken … Sie werden begeistert sein!

e ras s Hau p

tstr asse

um sst

· Tagesausflüge · Gruppenreisen · Vereinsreisen · Firmenreisen · Hochzeitsfahrten · Pauschalreisen im In- & Ausland

Brienz Bahnhof

Ballenberg >

Mu se

Wir empfehlen uns für …

Brienzersee

Interlaken Thun Bern

Verlangen Sie eine unverbindliche Offerte. Unser Büroteam berät Sie freundlich und kompetent und stellt Ihnen gerne eine massgeschneiderte Offerte zusammen.

A8

A8

Meiringen Brünig Luzern

Unsere Büroöffnungszeiten Montag – Freitag 08.30 – 12.00 Uhr 13.30 – 17.30 Uhr

48 Flück Reisen AG · Museumsstrasse 21 · 3855 Brienz Telefon · Telefon 033 952 033 15 9524515·45Fax · Fax 033033 952952 15 46 15 46 · ·info@flueck-reisen.ch info@flueck-reisen.ch ·· www.flueck-reisen.ch www.flueck-reisen.ch

Reiseprogramm 2018  
Reiseprogramm 2018  
Advertisement