Page 1

REISEN 2019


Bequem reisen mit Flück-Reisen Zurücklehnen und geniessen

Unsere 5-Sterne Luxus-Reisecars Mit unserer Setra-Flotte haben wir uns für den führenden Bushersteller Europas entschieden. Für Sie als unseren Gast ist nur das Beste gut genug. In unseren 5-Sterne Reisecars wird der Weg zum Ziel. Hier erreichen Sie bereits unterwegs Ihr erstes Reiseziel: Echte Entspannung!

Modernste Technik für Ihr Wohl und Ihre Sicherheit Umweltfreundliche Euro 4 und Euro 5 Motoren, Höchste Sicherheitsstandards, ABS (Anti-Blockiersystem), ASR (Antischlupfregelung), ESP (das elektronische Stabilitäts-Programm), ART (AbstandsregelTempomat), SPA (Spurassistent)

Reisecars für höchste Ansprüche – bequemer kann Car-Reisen nicht sein! Zusätzlich zum hohen Komfort der First Class bieten unsere Reisecars mit 5-Sterne Sitzabstand ein Maximum an Freiraum, so lassen sich auch lange Beine problemlos übereinander schlagen. Der lichtdurchflutete Innenraum bietet Ihnen ein unvergessliches Raumgefühl. Das Panoramaglasdach TopSky hält UV-Licht zurück und bietet Ihnen gleichzeitig freie Sicht bis zu den Wolken. Dadurch erleben Sie ein noch intensiveres Gefühl von Weite und Grosszügigkeit.

Einsteige- und Parkmöglichkeiten Es gelten die nachfolgend aufgeführten Einsteigeorte: Bern, Thun, Spiez, Interlaken, Brienz, Meiringen und Brünig. Je nach Fahrtrichtung können diese abweichen. Ist Ihr Einsteigeort nicht aufgeführt? Rufen Sie uns auf jeden Fall an und fragen Sie nach der besten Einsteigemöglichkeit für Ihre Bedürfnisse. Nach Möglichkeit holen wir Sie bei einem Treffpunkt in Ihrer Nähe ab. Falls Sie mit dem eigenen Auto anreisen möchten, stellen wir Ihnen gerne unseren Autoabstellplatz kostenlos zur Verfügung.

Der «Q» gilt im schweizerischen Tourismus als Qualitätsgütesiegel. Wir haben im Januar 2003 diese Auszeichnung erhalten. Unser Betrieb setzt sich somit laufend mit der Prüfung und Optimierung unserer Dienstleistungen auseinander, um die Qualität hoch zu halten.

2

Sicherstellung der Kundengelder Wir sind dabei! Die Flück-Reisen AG ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche. Ihre im Rahmen einer Pauschalreise einbezahlten Beträge sind bei diesem Fonds gemäss Bundesgesetz für Pauschalreisen sichergestellt.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Herzlich willkommen an Bord Unser motiviertes Reiseteam freut sich auf Sie

Erleben Sie unvergessliche Tage und besuchen Sie mit uns die schönsten Plätze Europas. Wir sind Ihr zuverlässiger Partner für ein unbeschwertes Reisevergnügen. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung sowie den vielen Vorteilen, die wir Ihnen als Familienunternehmen bieten können. Qualität und Sicherheit ist unser oberstes Gebot. Deshalb werden Sie auf unseren Rundreisen von einer Reiseleitung begleitet oder die Reise wird mit Doppelbesatzung durchgeführt. So kann sich der Chauffeur voll und ganz auf das Fahren konzentrieren.

«Die Faszination fürs Reisen packt mich immer wieder von Neuem, wenn wir mit unseren Gästen zu den schönsten Destinationen fahren dürfen.» Brigitte Flück Geschäftsleiterin Carreisen

Fabienne Otth Reiseberaterin

Oliver Seiler Carchauffeur/Reiseleiter

«Reisen ist eine Leidenschaft und ein Genuss – es verbindet Menschen mit Kulturen in aller Welt.» Lisa Flück Reiseberaterin

Hans Peter Hofer Carchauffeur/Reiseleiter

Hanspeter Reusser Carchauffeur/Reiseleiter

«Für Sie als unser Gast ist nur das Beste gut genug.» Simone Lüthi Reiseberaterin

Catharina Perren Reiseleiterin

Benjamin Knutti Carchauffeur/Reiseleiter

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

3


Inhaltsverzeichnis Reise

Datum

Tage Seite

Chiles Seenregion und wildes Patagonien

18. März – 4. April

18

6–8

Kamelienblüte in der Toskana

21. – 24. März

4

5

Frühlingstage im Südtirol

10. – 14. April

5

9

Apfelblüte im Südtirol

10. – 14. April

5

10

Blumenriviera

19. – 22. April (Ostern)

4

11

Holland – Blütenmeer an der Nordsee

25. – 30. April

6

12

Wanderreise Südengland – Cornwall

3. – 11. Mai

9

13

Baskenland – Rioja – Andorra

15. – 24. Mai

10

14–15

Neckartal mit Heidelberg

30. Mai – 2. Juni (Auffahrt)

4

16

Englands Schlösser und Gärten mit London

5. – 14. Juni

10

18–19

Genussradeln an der Havel

15. – 22. Juni

8

20–21

Hamburg mit Elbphilharmonie

23. – 27. Juni

5

17

Lavendelblüte in der Provence

24. – 28. Juni

5

22

Bergsommer im Puschlav

1. – 4. Juli

4

23

Baltische Staaten – St. Petersburg

7. – 21. Juli

15

24–25

Rund ums Appenzellerländli

25. – 27. Juli

3

26

Lüneburger Heide und Harz

5. – 11. August

7

27

Flussreise Rhône – Saône

15. – 22. August

8

28–29

Tarnschluchten – Millau – Auvergne

26. – 31. August

6

30

Rügen – Trauminsel der Ostsee

1. – 8. September

8

31

Indian Summer in Südnorwegen

12. – 22. September

11

32–33

Pertisau am Achensee

21. – 28. September

8

34

Seefeld im Tirol

21. – 28. September

8

35

Musikherbst am Wilden Kaiser

2. – 6. Oktober

5

36

Herbsttage am Wilden Kaiser

2. – 6. Oktober

5

37

Goldener Herbst im Elsass

10. – 13. Oktober

4

38

Abschlussfahrt Osttirol – Dolomiten

17. – 20. Oktober

4

39

Marokko – Willkommen im Orient

23. Oktober – 7. November

16

40–41

Erholungs- und Kurferien in Abano Terme

27. Oktober – 3. November

8

42

Wellness im Stubaital und Shopping in Innsbruck

17. – 20. November

4

43

Lichterfest Lyon

7. – 9. Dezember

3

46

Weihnachtsmarkt Ulm

13. – 14. Dezember

2

46

Winterzauber Lappland

ca. 14. – 29. Februar 2020

Zeichenerklärung

4

Verkürzen Sie die Hin- und/oder Rückreise mit dem Flugzeug

Musikreise

Wanderreise

Schiffsreise

Radreise

Neues Reiseziel/Reise wurde noch nie in dieser Form durchgeführt

16 44–45

Frühbucherrabatte – profitieren Sie! Buchen Sie Ihre Reise frühzeitig. Entsprechende Hinweise finden Sie bei der jeweiligen Reise. Klare Preise ZF = Zimmer/Frühstück HP = Halbpension VP = Vollpension Programmänderungen Trotz sorgfältiger Planung bleiben Programmänderungen ausdrücklich vorbehalten.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Kamelienblüte in der Toskana 21. – 24. März 2019 · 4 Tage

Die Toskana zählt zweifelsohne zu den landschaftlich reizvollsten Gebieten Italiens. Von der Natur wurde sie in verschwenderischer Weise beschenkt. Weite Wälder, Weinberge, Pinien, unzählige Oliven- und Zypressenhaine bestimmen den harmonischen Charakter dieser Landschaft. Ein Erlebnis ganz besonderer Art erwartet Sie zur Zeit der Kamelienblüte. Die toskanischen Hügel rund um Lucca bieten ideale Bedingungen zum Gedeihen dieser wunderbaren Blume. Schon im 18. Jahrhundert führen Luccheser Händler die farbenprächtige Kamelie ein und verbreiten diesen Baum in den Gärten der historischen Villen des Landes. Alljährlich im März, zur Blütezeit des Baumes, wird hier die grösste italienische Kamelienausstellung abgehalten. Erleben Sie auf dieser Reise ein Frühlingserwachen wie aus dem Bilderbuch!

für die Öffentlichkeit. Wir erleben die prächtige Schönheit und die Farben- und Formenvielfalt der Kamelien. Ausserdem besuchen wir die grösste italienische Kamelienausstellung mit ihren jahrhundertealten Pflanzen. 4. Tag Sonntag, 24. März Montecatini – Brienz Die Heimreise führt über den Apennin und via Bologna – an Parma vorbei in die Poebene. Anschliessend gelangen wir via Mailand zur Schweizer Grenze bei Chiasso. Am Abend Ankunft bei den Einsteigeorten.

Pauschalpreis 1. Tag Donnerstag, 21. März Brienz – Montecatini 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern – Montreux gelangen wir nach Martigny. Fahrt durch den Grossen St. Bernhard und weiter durchs Aostatal. Durch die Poebene via Genua – La Spezia – Lucca gelangen wir nach Montecatini.

senen Bäumen sowie romantische Gassen und lebendige Plätze. Pisa ist der Geburtsort von Galileo Galilei, welcher auch den hervorragenden Ruf der Universität begründete. Neben dem Schiefen Turm ist auch der Dom und vieles mehr einen Besuch wert. Gegen Abend fahren wir zu einem Weingut, wo wir die edlen Tropfen degustieren und ein köstliches Abendessen mit regionalen Spezialitäten geniessen.

2. Tag Freitag, 22. März Lucca und Pisa Heute fahren wir zuerst nach Lucca, welches von einem vollständig erhaltenen Stadtwall umgeben ist. Entdecken Sie das Wahrzeichen, den Torre Guinigi mit seinen auf der Spitze gewach-

3. Tag Samstag, 23. März Ausflug Kamelien In unmittelbarer Nähe zu Lucca liegen in den malerischen Hügeln über 350 historische Villen. Einige öffnen ihre Gärten alljährlich im März

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 945.– Fr. 75.– Fr. 32.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Stadtführungen Pisa und Lucca ✓✓ Reiseleitung am 3. Tag ✓✓ Weindegustation ✓✓ Eintritte gemäss Programm Währung Euro €

5


Chiles Seenregion und wildes Patagonien 18. März – 4. April 2019 · 18 Tage

In Patagonien, dem untersten Zipfel von Chile und Argentinien, findet man, was in Europa selten geworden ist: endlose Weiten, unberührte Natur und viel Einsamkeit. Die Region ist geprägt von schimmernden Seen, mächtigen Vulkanen, hängenden Gletschern und einer sagenhaften Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Unsere abenteuerliche Reise führt uns von Chiles Hauptstadt Santiago über die bekannten Fernstrassen Panamericana, Carretera Austral und Ruta 40 bis nach Punta Arenas, der südlichsten Grossstadt der Welt. Unterwegs erwarten uns viele Höhepunkte, wie die malerische Seenregion Chiles, die gewaltigen Eismassen des Gletschers Perito Moreno oder den wildromantischen Nationalpark Torres del Paine. Unsere Pluspunkte + die Reise wird mit einem Fernreisecar durchgeführt + der Car wird von einem Flück-Reisen Chauffeur gefahren + Übernachtungen in ausgewählten Hotels der Mittelklasse + eine deutschsprechende, ortskundige Reiseleitung wird uns auf der ganzen Reise begleiten + Sie benötigen keine Fremdsprachenkenntnisse 1. Tag Montag, 18. März Brienz – Madrid – Santiago Fahrt ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Brünig – Luzern nach Zürich Flughafen. Gemeinsames Check-In und Flug mit Iberia via Madrid nach Santiago de Chile. 2. Tag Dienstag, 19. März Santiago Am Vormittag landen wir in der chilenischen Hauptstadt Santiago. Als erstes machen wir einen Stadtrundgang durch das koloniale Zentrum der Metropole. Sie sehen den zentralen Haupt-

platz Plaza de Armas mit seiner Kathedrale, den Cerro Santa Lucía, einen Hügel, der sich inmitten der Stadt erhebt, und das geschichtsträchtige Regierungsgebäude La Moneda, das vor über 40 Jahren Schauplatz eines Putsches und der anschliessenden Militärdiktatur war. Danach Fahrt zum Hotel, das sich gleich neben dem höchsten Gebäude Südamerikas befindet. 3. Tag Mittwoch, 20. März Valparaíso Heute unternehmen wir einen Ausflug an die Pazifikküste. Die malerische Hafenstadt Valparaíso gehört zu den schönsten des Landes und besticht vor allem durch seine 40 Hügel, die die Stadt umgeben. Das historische Zentrum wurde wegen seiner Architektur aus dem 19. und 20. Jahrhundert zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Auf einem geführten Spaziergang erkunden Sie die bunten Gassen, fahren mit einem der nostalgischen Ascensores, einer Art Standseilbahnen, und beobachten von einem der vielen Hügel das geschäftige Treiben unten im Hafen. Im Verlauf des Nachmittags Rückfahrt nach Santiago. 4. Tag Donnerstag, 21. März Santiago – Los Ángeles Auf der berühmten Panamericana führt uns die heutige Route durch eines der fruchtbarsten Gebiete des Landes, wo Wein, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Rindfleisch und Milchprodukte für ganz Chile und den Export produziert werden. Bei San Javier erreichen wir das Maule-Tal, das nebst dem Valle del Maipo bei Santiago, als die «Wiege des chilenischen Weinbaus» gilt. Wir besuchen ein Weingut und überzeugen uns bei

6

einer Degustation selbst von der Qualität des Weines. Beim anschliessenden Picknick werden uns typisch chilenische Spezialitäten aufgetischt. Anschliessend Fahrt zu unserem Hotel nach Los Ángeles. 5. Tag Freitag, 22. März Los Ángeles – Pucón Wir fahren weiter Richtung Süden und erreichen bald den beliebten Urlaubsort Pucón am Lago Villarica. Pucón wird vor allem während den Sommermonaten Januar und Februar von chilenischen und ausländischen Touristen besucht. Das Städtchen bietet nebst seiner wunderbaren Lage direkt am See und dem vielfältigen Angebot an Aktivitäten eine einzigartige Besonderheit: Einen herrlichen Blick auf den verschneiten Vulkan Villarica, aus dem stets eine feine Rauchsäule aufsteigt. Geniessen Sie die charmante Atmosphäre des Städtchens und schlendern Sie durch die belebten Gassen, wo sich Cafés, Boutiquen und Souvenirgeschäfte aneinanderreihen. 6. Tag Samstag, 23. März Pucón – Valdivia – Puerto Varas Heute steht als erstes der Besuch der Stadt Valdivia auf dem Programm. Benannt wurde sie nach seinem Gründer Pedro de Valdivia, der im 16. Jahrhundert grosse Teile Chiles eroberte. Der spanische Konquistador hat zudem Santiago und andere Städte gegründet, als er und seine Truppen sich im Kampf gegen die indigenen Mapuche durchsetzten. Heute zeichnet sich Valdivia aber eher durch seinen authentischen Fischmarkt und die Seelöwen, die sich an der schönen Flusspromenade tummeln, aus. Weiter geht’s an den Lago Llanquihue in das deutsche Kolonialstädtchen Puerto Varas. 7. Tag Sonntag, 24. März Puerto Varas und Umgebung Am Vormittag fahren wir dem Lago Llanquihe entlang in den Nationalpark Vicente Pérez Rosales. Auf der Strecke werden wir stets vom traumhaften Ausblick auf den mächtigen Vulkan Osorno begleitet. Der Nationalpark ist eingebettet zwischen türkisblauen Seen, reissenden Flüssen, die über Kaskaden stürzen und verschneiten

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Vulkanen. Später fahren wir zurück, an Puerto Varas vorbei und besuchen das Städtchen Frutillar. Auch hier ist deutlich der Einfluss der deutschen Einwanderer zu erkennen. Noch heute weisen viele deutsche Schilder den Weg. Im Freilichtmuseum Colonial Alemán erfahren wir mehr über die beiden Einwanderungswellen der Deutschen im 19. und 20. Jahrhundert und über deren heutige Situation. 8. Tag Montag, 25. März Puerto Varas – Lago Yelcho Auf unserer heutigen Tagesetappe erreichen wir das Tor zu Patagonien. Teils auf der Strasse teils auf der Fähre streifen wir durch traumhafte, abgelegene Fjorde westlich von Chiloé, der grössten Insel des Landes. Ab Caleta Gonzalo fahren wir auf der legendären Fernstrasse Carretera Austral. Der erste Streckenabschnitt führt durch das riesige, von üppiger Vegetation geprägte Naturschutzgebiet Parque Pumalín, das von Douglas Tompkins, dem Gründer der Marken The North Face und Esprit, ins Leben gerufen wurde. Teils über Asphaltstrasse, teils über Schotterpisten kommen wir schliesslich am Lago Yelcho an, wo wir heute übernachten. 9. Tag Dienstag, 26. März Lago Yelcho – Puyuhuapi Weiter geht’s auf der Carretera Austral vorbei an umwerfenden Naturschönheiten. Unterwegs besuchen wir den Nationalpark Queulat. Das Juwel des Parks ist der beeindruckende Hängegletscher «Ventisquero Colgante», von dem ein grosser Wasserfall aus schwindelerregender Höhe die steilen Felswände herunter stürzt. Unsere heutige Unterkunft kann nur mit einem Boot erreicht werden: Die Puyuhuapi Lodge ist herrlich an einem Fjord gelegen, wobei die einzige Strasse auf der anderen Seite verläuft. Entspannen Sie unter freiem Himmel in den natürlich heissen Quellen und geniessen Sie die Ruhe und die idyllische Umgebung. 10. Tag Mittwoch, 27. März Puyuhuapi – Coyhaique Wir ziehen weiter, doch die wundervollen kontrastreichen Szenerien begleiten uns weiterhin:

Vergletscherte Berge, rauschende Wasserfälle, Südbuchenwälder und Fuchsiengewächse versüssen uns die Fahrt in die nächste Stadt. Unterwegs passieren wir ein Gebiet, das durch Brandrodung der ersten Siedler in Mitleidenschaft gezogen wurde. Das letzte Teilstück des heutigen Streckenabschnittes gehört zum Naturschutzgebiet Río Simpson. Ein kleiner Naturlehrpfad und ein Museum informieren über die hiesige Flora und Fauna. Gegen Abend erreichen wir Coyhaique, die Provinzhauptstadt der Region Aysén. 11. Tag Donnerstag, 28. März Coyhaique – Perito Moreno Wir verlassen Coyhaique in Richtung Osten und fahren der argentinischen Grenze entgegen. Nach Erledigung der Grenzformalitäten heisst es «Bienvenido en Argentina»! So sehr der Pflanzenwuchs auf der feuchten Westseite der Anden herrscht, so sehr hält er sich auf der trockenen Ostseite zurück. Urwälder weichen von nun an einer kargen Steppenlandschaft und der Wind fegt unaufhörlich über die weiten Ebenen der argentinischen Pampa. 12. Tag Freitag, 29. März Perito Moreno – El Calafate Der heutige Tag beginnt früh, denn auf uns wartet die längste Etappe unserer Reise. Rund 650 km legen wir heute auf einer weiteren bekannten Fernstrasse zurück: Die Ruta 40 beginnt an der bolivianischen Grenze, verläuft durch ganz Argentinien und endet in der patagonischen Stadt Río Gallegos nahe der Atlantikküste. Am Wegrand lassen sich zahlreiche Guanakos und vielleicht auch Nandus beobachten. Auch den Andenkondor, dessen Flügelspannweite bis zu 3 m betragen kann, sieht man hier gelegentlich elegant am Himmel fliegen. Bei klarem Wetter können wir von unterwegs auch die Konturen des Fitz-Roy-Massivs erkennen. Am Abend kommen wir in El Calafate am Lago Argentino an. 13. Tag Samstag, 30. März Nationalpark Los Glaciares Der nächste Höhepunkt unserer Reise steht an. Wir fahren in den Nationalpark Los Glaciares und schauen uns den Gletscher Perito Moreno

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Valparaíso

Santiago

Los Ángeles

Valdivia Puerto Varas

Pucón Nationalpark Vicente Pérez Rosales

La Arena

Caleta Gonzalo Puyuhuapi

Lago Yelcho

Coyhaique Perito Moreno Nationalpark Los Glaciares

El Calafate Nationalpark Torres del Paine

Puerto Natales Punta Arenas

an. Auf hölzernen Laufstegen gelangen Sie zu den Aussichtsplattformen am Seeufer des Lago Argentino, die sich direkt gegenüber den bis 60 m hohen Gletscherwänden befinden. Während einer Schifffahrt können wir das Naturwunder noch von einer anderen Perspektive bewundern. Mit etwas Glück kann man beobachten, wie riesige Eismassen unter lautem Getöse in den smaragdgrünen See stürzen. Ausserdem gehört der Perito-Moreno-Gletscher zu den wenigen, die sich nicht zurückziehen.

7


14. Tag Sonntag, 31. März El Calafate – Nationalpark Torres del Paine Heute nehmen wir wieder Kurs auf die chilenische Grenze. Schon bald eröffnet sich vor uns der grandiose Anblick des Paine-Massivs. Am späten Nachmittag erreichen wir dann den erhabenen Nationalpark Torres del Paine und bestaunen in dieser urweltlichen Naturlandschaft die berühmten Granittürme. Auf einer Rundfahrt werden uns die schönsten Aussichtspunkte gezeigt: Azurblaue und smaragdgrüne Seen vor glänzenden Gletschern, schäumende Flüsse in zimtfarbenen Pampasteppen, gischtende Wasserfälle und dazu eine faszinierende Andenflora und -fauna. Wir übernachten innerhalb des Nationalparks in einer Lodge. 15. Tag Montag, 1. April Nationalpark Torres del Paine – Puerto Natales Am Vormittag unternehmen wir eine Schifffahrt auf dem Lago Grey. Unterwegs zum hinteren Teil des Sees, wo uns eine schöne Gletscherzunge erwartet, erkunden wir die abwechslungsreiche Landschaft vom Schiff aus und können immer wieder tolle Panoramablicke auf das Paine-Massiv erhaschen. Das Märchenhafte dieses Anblicks wird oftmals durch den mal tiefblau leuchtenden, mal von zerrissenen Wolkenbändern geprägten patagonischen Himmel verstärkt. Am Ende des Lago Grey können wir dessen Gletscherzunge bestaunen. Wir verlassen den traumhaften Nationalpark Richtung Süden und erreichen unseren Übernachtungsort Puerto Natales, der malerisch an einem Fjord liegt.

Bedeutung, als 1914 der Panamakanal eröffnet wurde. Auf einer Rundfahrt geniessen wir die wunderschöne Aussicht vom Cerro la Cruz auf die bunten Dächer der Stadt und die Meerenge, an dessen Horizont wir die Silhouette Feuerlands erkennen können. Am Abend fliegen wir mit einer lokalen Fluggesellschaft zurück nach Santiago, wo wir noch ein letztes Mal auf chilenischem Boden übernachten. 17. Tag Mittwoch, 3. April Santiago – Madrid – Zürich Gegen Mittag checken wir ein und fliegen wieder mit der Iberia via Madrid zurück nach Zürich. 18. Tag Donnerstag, 4. April Zürich – Brienz Ankunft am Vormittag in Zürich. Transfer zurück zu Ihrem Einsteigeort. Wir übernachten während der ganzen Reise in guten Mittelklassehotels oder Lodges. Während einer Nacht sind wir in einer Lodge mit begrenzter Anzahl Doppelzimmer untergebracht. Je nach Buchungsstand Unterkunft in Bungalows mit Mehrfachbelegung und Gemeinschaftsbad möglich. Anforderungen Auf dieser Reise entdecken wir jeden Tag etwas Neues. Die Teilnehmer sollten sich bewusst sein, dass es sich hierbei nicht um eine Erholungsfahrt handelt und zum Teil lange Strecken im Bus zurückgelegt werden. Eine «normal gute Gesundheit» ist Voraussetzung.

begegnen können und Sie den Südamerikanern als Gast mit Toleranz und Verständnis entgegentreten.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung

Fr. 7995.– Fr. 1140.– Fr. 119.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Transfer mit Flück-Reisen Car nach Zürich Flughafen und zurück ✓✓ Hinflug ab Zürich, Rückflug ab Santiago ✓✓ Flug Punta Arenas – Santiago ✓✓ Flughafentaxen ✓✓ Busrundreise mit Fernreisecar ✓✓ Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Halbpension ✓✓ deutschsprachige Reiseleitung ab Santiago bis Punta Arenas ✓✓ geführte Stadtrundgänge in Santiago und Valparaíso ✓✓ Besuch des Weinguts mit Degustation und Picknick ✓✓ Eintritte gemäss Programm ✓✓ Fährüberfahrten am 8. Tag ✓✓ Bootstransfer zur Puyuhuapi Lodge ✓✓ Schifffahrt auf dem Lago Grey Nicht inbegriffene Leistungen allfällige Erhöhung Flughafentaxen und Kerosinzuschlag

16. Tag Dienstag, 2. April Puerto Natales – Punta Arenas – Santiago Wir brechen auf nach Punta Arenas, der südlichsten Grossstadt der Welt. Trotz ihren rund 117’000 Einwohnern ist hier die Abgeschiedenheit deutlich spürbar. Kein Wunder – wir sind jetzt nämlich weiter entfernt von Santiago als von der Antarktis! Punta Arenas ist geprägt durch portugiesische Seefahrer, englische Schafzüchter und Einwanderer aus ganz Europa. Eine Vielzahl an Handelsflotten ankerte früher in der Hafenstadt an der Magellanstrasse, diese verlor jedoch ihre

Andere Länder, andere Sitten Nicht überall können Sie den gewohnten Komfort und die gleichen Gepflogenheiten erwarten wie in Europa. Südamerika ist in einer touristischen Aufbruchsstimmung, doch ist die Infrastruktur noch nicht flächendeckend so gegeben, wie Sie dies vielleicht aus anderen Ländern gewohnt sind. Intakte Natur und unbebaute Landschaften sind in Südamerika zum grössten Teil noch vorhanden und nicht touristisch überrannt. Dies hat den Vorteil, dass Sie Land und Leuten noch natürlich, unbefangen, herzlich und freundlich

8

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Grenzformalitäten Mindestens 6 Monate über das Reisedatum hinaus gültiger Reisepass Währung Chilenische Pesos Argentinische Pesos Kreditkarte Es gelten spezielle Annullationsbedingungen.


Frühlingstage im Südtirol 10. – 14. April 2019 · 5 Tage

Das historische Dorf Schenna liegt in einmaliger Sonnenlage am Hochplateau über der Kurstadt Meran. Eingebettet zwischen Weinbergen und Obstwiesen erstreckt sich die Gemeinde über sieben Ortsteile. Dank des mediterran angehauchten Klimas gedeihen im reizvollen Ferienort Palmen und Zypressen. Im weitläufigen Wandergebiet laden urige Almen und Berggasthöfe zur Rast. Ebenso rasch erreichbar wie die Rad- und Wanderwege ist die Stadt Meran mit ihren Cafés und Boutiquen, kulturellen Veranstaltungen und dem urbanen Wellnessareal der Therme Meran. So bietet Schenna ländlichen Charme in Stadtnähe, und ist doch zugleich ein Dorf geblieben. 1. Tag Mittwoch, 10. April Brienz – Schenna 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – dem Walensee entlang. Via Feldkirch – durchs Klostertal – Arlberg nach Landeck. Wir zweigen ab ins Oberinntal und fahren über den Reschenpass. Danach weiter durchs Vinschgau via Schluderns – Meran nach Schenna. Während des Aufenthalts bleibt der Reisecar in Schenna stationiert. Sie haben die Möglichkeit, gegen Aufpreis an den Ausflügen der Reise

«Apfelblüte im Südtirol» teilzunehmen. Buchung und Bezahlung direkt vor Ort. Wir wohnen in einem gehobenen Mittelklassehotel in Schenna mit wunderbarem Ausblick auf Schloss Schenna. Die liebevoll eingerichteten Zimmer sind ausgestattet mit eigenem Safe, TV, Föhn, Radio, Telefon, Hausschuhe und Bademäntel. Das Licht durchflutete Hallenbad, der geräumige und gut ausgestattete Fitnessraum mit Blick auf die Gartenanlage, sowie die Dampf- und finnische Sauna unterstützen den Entschleunigungsprozess. Die Beautyabteilung rundet das

Verwöhnprogramm mit Massagen, Packungen und wirkstoffreichen Gesichts- und Körperpflegen ab (gegen Buchung und Bezahlung). Das Küchenteam verwöhnt Sie kulinarisch. Frische Produkte und leichte mediterrane Küche sind eine wichtige Basis für alle Kreationen. 5. Tag Sonntag, 14. April Schenna – Brienz Durchs Vinschgau gelangen wir an die Schweizer Grenze und fahren weiter durchs Münstertal und über den Ofenpass. In Zernez machen wir den Mittagshalt. Über den Julierpass via Chur – dem Walensee entlang – Luzern – Brünig fahren wir zurück ins Berner Oberland.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 925.– Fr. 120.– Fr. 32.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP Währung Euro €

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

9


Apfelblüte im Südtirol 10. – 14. April 2019 · 5 Tage

Das Südtirol ist ein Land voller Schönheiten und Gegensätze. Während die Dolomitenspitzen auch im Sommer von Schnee und Eis bedeckt bleiben, herrschen im Etschtal besonders milde Temperaturen. Wenn man sich nach langen Wintermonaten nach Duft und Blüten sehnt, wird dieser Traum im Südtirol erfüllt. Das historische Dorf Schenna liegt in einmaliger Sonnenlage am Hochplateau über der Kurstadt Meran. Eingebettet zwischen Weinbergen und Obstwiesen erstreckt sich die Gemeinde über sieben Ortsteile. Dank des mediterran angehauchten Klimas gedeihen im reizvollen Ferienort Palmen und Zypressen. Im weitläufigen Wandergebiet laden urige Almen und Berggasthöfe zur Rast ein.

1. Tag Mittwoch, 10. April Brienz – Schenna 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – dem Walensee entlang. Via Feldkirch – durchs Klostertal – Arlberg nach Landeck. Wir zweigen ab ins Oberinntal und fahren über den Reschenpass. Danach weiter durchs Vinschgau via Schluderns – Meran nach Schenna. 2. Tag Donnerstag, 11. April Obstbaumuseum – Bozen Am Vormittag besuchen wir das Obstbaumuseum in Lana, der grössten Obstbaumgemeinde Südtirols. Auf einer Führung erfahren wir viel Wissenswertes über das feine Obst. Selbstverständlich können wir auch Äpfel versuchen. Kurze Fahrt nach Bozen zum freien Mittagessen. Am Nachmittag Rückfahrt nach Schenna.

10

3. Tag Freitag, 12. April Meran – Gärten von Schloss Trauttmansdorff Wir besuchen die Kurstadt Meran. Schlendern Sie durch die Laubengasse, welche zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten bietet. Mit ihren Bogengängen ist sie Mittelpunkt des alten Meran. Am Nachmittag besuchen wir die wunderschönen Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Hier sind Pflanzen aus aller Welt versammelt, Spazierwege schlängeln sich durch Wasser- und Terrassengärten den Hang empor, führen in den Sinnesgarten oder in den Japanischen Garten, auf Kakteenund Sukkulentenhügel. 4. Tag Samstag, 13. April Mendelpass – Kaltern Via Bozen fahren wir auf den Mendelpass. Dieser verbindet das Überetsch mit dem Val di Non und somit auch Südtirol mit dem Trentino. Es ist eine sehr beliebte Bergstrasse mit eindrücklichem

Panorama. Durchs Val di Non gelangen wir nach Kaltern zum freien Mittagessen. Am Nachmittag Rückfahrt nach Schenna. 5. Tag Sonntag, 14. April Schenna – Brienz Durchs Vinschgau gelangen wir an die Schweizer Grenze und fahren weiter durchs Münstertal und über den Ofenpass. In Zernez machen wir den Mittagshalt. Über den Julierpass via Chur – dem Walensee entlang – Luzern – Brünig fahren wir zurück ins Berner Oberland. Wir wohnen in einem gehobenen Mittelklassehotel in Schenna mit wunderbarem Ausblick auf Schloss Schenna. Die liebevoll eingerichteten Zimmer sind ausgestattet mit eigenem Safe, TV, Föhn, Radio, Telefon, Hausschuhe und Bademäntel. Das Licht durchflutete Hallenbad, der geräumige und gut ausgestattete Fitnessraum mit Blick auf die Gartenanlage, sowie die Dampf- und finnische Sauna unterstützen den Entschleunigungsprozess. Die Beautyabteilung rundet das Verwöhnprogramm mit Massagen, Packungen und wirkstoffreichen Gesichts- und Körperpflegen ab (gegen Buchung und Bezahlung). Das Küchenteam verwöhnt Sie kulinarisch. Frische Produkte und leichte mediterrane Küche sind eine wichtige Basis für alle Kreationen.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 1035.– Fr. 120.– Fr. 44.– Fr. 30.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Eintritt Gärten von Schloss Trauttmansdorff ✓✓ Eintritt Obstbaumuseum Währung Euro €

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Blumenriviera 19. – 22. April 2019 (Ostern) · 4 Tage

Blumenriviera – so wird die italienische Riviera zwischen Genua und Frankreich genannt. Die Natur hier im westlichen Ligurien ist zerklüftet und doch verführerisch. Die ganze Küste ist ein einziger Garten. Farbenfroh durch das intensive Grün der Palmen, das silbrige Schimmern der Olivenhaine und die verschiedenen Blautöne des Meeres. In diesem milden Mittelmeerklima gedeihen Orangen- und Zitronenbäume und die unterschiedlichsten Blumen, viele Kräuter, ja sogar exotische Pflanzen. Geniessen Sie ein ein paar Frühlingstage am Mittelmeer.

geistern. Sie haben genügend Zeit für Besichtigungen. Entdecken Sie die prächtige Altstadt und den Fürstenpalast mit der berühmten Wachablösung. Mittagessen individuell. Im späteren Nachmittag fahren wir auf der Grand Prix Rennstrecke nach Monte Carlo weiter. Eleganz und Luxus sind hier ganz selbstverständlich. 4. Tag Montag, 22. April Diano Marina – Brienz Heimreise via Savona – Alessandria an den schönen Lago Maggiore. Bald schon erreichen wir Stresa – ein reizender, eleganter Kurort direkt am See. Prächtige Villen und zauberhafte Blumengärten laden zum Verweilen ein. Freier Aufenthalt und Mittagessen. Nachmittags Weiterfahrt via Domodossola und über den Simplonpass ins Wallis. An Montreux und Freiburg vorbei erreichen wir am Abend wieder unsere Einsteigeorte. Wir wohnen in einem schönen ****Grandhotel in Diano Marina, einem der beliebtesten Ferienorte Liguriens. Das Hotel liegt direkt am Meer mit eigenem Sandstrand und mit einem grossen Schwimmbad. Umgeben wird das Hotel von einem herrlichen Park mit alten Olivenbäumen, Palmen, Feigen- und Zitronenbäumen. Die Zimmer sind komfortabel ausgestattet mit Bad oder Dusche/WC und Klimaanlage. Eine mediterrane Küche verwöhnt Sie mit köstlichen Gerichten.

1. Tag Freitag, 19. April Brienz – Diano Marina 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern – Freiburg – Greyerzersee. Durch den Grossen St. Bernhard verlassen wir die Schweiz. Durchs Aostatal via Turin und Savona gelangen wir auf die Riviera-Autobahn und erreichen Diano Marina. 2. Tag Samstag, 20. April San Remo – Dolceaqua Der Küstenstrasse entlang gelangen wir nach San Remo – sie gilt als die schönste Blume der ligurischen Küste. Palmenpromenaden, schicke Strassencafés und die romantische Altstadt

sowie die vielbesuchten Märkte lassen keine Langeweile aufkommen. Weiter geht es auf der Via Aurelia, gesäumt vom tiefblauen Meer und der herrlichen mediterranen Vegetation, durch Ospedaletti und Bordighera. Vorbei an Olivenhainen und den Weinbergen des «Rossese» durch das Nervia Tal nach Dolceaqua. Die imposante Burgruine, die schmalen verwinkelten Gässchen mit den typischen Steinhäusern und die mittelalterliche Brücke werden auch Sie beeindrucken. 3. Tag Sonntag, 21. April Monaco – Monte Carlo Ausflug in das Fürstentum Monaco. Schon das eindrückliche Panorama bei der Anreise entlang der Küste auf der Blumenautobahn wird Sie be-

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 835.– Fr. 140.– Fr. 32.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Reiseleitung am 2. Tag Währung Euro €

11


Holland – Blütenmeer an der Nordsee 25. – 30. April 2019 · 6 Tage

Holland, das einzigartige Blumenparadies, lockt jeden Frühling mit endlosen Feldern von bunt leuchtenden Tulpenblüten. Riesige grüne Polder mit vielen Wasserflächen, Kanälen, Deichen und Schleusen liegen hinter den breiten Stränden und Dünen. Sie sind das Resultat einer einmaligen Trockenlegungsaktion. Erleben Sie schöne Frühlingstage – inmitten von Blumenfeldern, Windmühlen und der pulsierenden Stadt Amsterdam. Unser Ferienort Noordwijk an der Nordsee bietet mit seinem langen Sandstrand und den hohen Dünen einen wunderbaren Ausgangspunkt für unsere Ausflüge. 1. Tag Donnerstag, 25. April Brienz – Asten 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern – Basel. Durch Deutschland fahren wir via Karlsruhe – Koblenz über die niederländische Grenze nach Asten.

6. Tag Dienstag, 30. April Noordwijk – Brienz Via Arnheim – Nijmegen – Aachen – Koblenz – durchs Elsass – Basel – Bern fahren wir wieder zurück ins Berner Oberland.

2. Tag Freitag, 26. April Asten – Neeltje Jans – Noordwijk Via Eindhoven gelangen wir in die Provinz Zeeland. Hier besuchen wir das Neeltje-Jans WaterLand. Es liegt auf einer künstlichen Insel, in der Mitte des Sturmflutwehrs in der Osterschelde. Lernen Sie auf spannende Art das Element Wasser kennen, für das die Niederlande so berühmt sind. An Rotterdam und Den Haag vorbei kommen wir nach Noordwijk, wo wir für die nächsten vier Nächte unsere Zimmer beziehen. 3. Tag Samstag, 27. April Nordholland – Abschlussdamm – Giethoorn Durch Nordholland fahren wir via Alkmaar nordwärts nach Den Oever, von wo wir über den Abschlussdamm zwischen Wattenmeer und IJsselmeer fahren und nach Friesland kommen. Als Schutz vor den immer wiederkehrenden und oft verheerenden Sturmfluten wurde der Meerbusen durch den Abschlussdeich von der offenen See getrennt. Via Sneek gelangen wir ins idyllische Wasserdorf Giethoorn. Wir unternehmen eine Grachtenrundfahrt und geniessen in einem Restaurant direkt am See ein Mittagessen. Rückfahrt durch die Provinz Flevoland, welche ein grossartiges Beispiel dafür ist, wie Menschen neues Land schufen. Drei Polder bilden heute diese Provinz.

12

5. Tag Montag, 29. April Aalsmeer – Schifffahrt – Keukenhof Am Morgen besuchen wir die Blumenbörse in Aalsmeer. Anschliessend fahren wir zum Seengebiet der Kaagerseen. Während einer Schifffahrt sehen wir viele Wasser- und Windmühlen und das malerische «Kaagdorf», das auf einer Insel gebaut ist. Kurze Fahrt in den Blumenpark Keukenhof in Lisse, der als grösster Blumengarten der Welt gilt. Sie haben genügend Zeit, um das Mittagessen einzunehmen und einen Spaziergang durch die wunderschöne Parkanlage mit seiner Vielfalt von Pflanzen, alten Bäumen, Wasserläufen und Teichen zu geniessen.

Unser gehobenes Mittelklassehotel in Noordwijk liegt an schöner Lage, nur wenige Meter vom weiten Nordseestrand und dem Zentrum entfernt. Alle Zimmer sind mit Balkon und modernem Komfort ausgestattet. Im stilvollen Restaurant werden Sie kulinarisch verwöhnt.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1. 4. Tag Sonntag, 28. April Amsterdam – Zaanse Schans Der heutige Ausflug führt uns nach Amsterdam. Wir lernen die charmante Hauptstadt auf einer Grachtenrundfahrt kennen, vorbei an Sehenswürdigkeiten wie dem schmalsten Haus der Stadt, der Mageren Burg sowie der Herrengracht. Sie haben freie Zeit zum Mittagessen. Am Nachmittag besuchen wir das Windmühlendorf und Freilichtmuseum Zaanse Schans und kehren gegen Abend ins Hotel zurück.

Fr. 1445.– Fr. 330.– Fr. 44.– Fr. 30.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Grachtenrundfahrt Amsterdam und Giethoorn ✓✓ Schifffahrt holländische Seen ✓✓ Mittagessen am 3. Tag ✓✓ Eintritte gemäss Programm Währung Euro €

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Wanderreise Südengland – Cornwall 3. – 11. Mai 2019 · 9 Tage

Einsame Küstenwege, unberührte Landschaften und hübsche kleine Orte erinnern an romantische Szenen aus Büchern und Filmen. Zu Fuss entdecken Sie beeindruckende Küsten und traumhafte Strände, einsame Moore, reetgedeckte Cottages und pittoreske Dörfer. Eine sachkundige Reiseleitung begleitet uns auf allen Wanderungen. Als Ausrüstung werden Trekkingschuhe sowie Rucksack, funktionelle Kleidung, Regen- und Windjacke empfohlen. In Cornwall besteht die Möglichkeit, einen freien Tag einzuschalten. Die Wanderungen sind leicht bis mittel, vereinzelt enthalten sie Auf- und Abstiege mit bis zu 500 Höhenmeter. Für diese Wanderungen sind eine Grundvoraussetzung an Kondition und körperlicher Fitness notwendig. 1. Tag Freitag, 3. Mai Brienz – Lens 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Thun – Bern – Basel nach Frankreich. Durchs Elsass und via Reims fahren wir nordwärts nach Lens. 2. Tag Samstag, 4. Mai Lens – Beachy Head – Eastbourne (Gehzeit ca. 3 Stunden, Höhendifferenz ca. 300 m) Wir fahren nach Calais, wo die Fähre nach Dover ablegt. Weiterfahrt westwärts nach Beachy Head. Hier formen sich die South Downs an der Küste zu hohen Kreideklippen. Ein rot-weisser Leuchtturm trotzt den dunkelblauen Wellen – ein atemberaubender Anblick. Hier unternehmen wir eine Wanderung. 3. Tag Sonntag, 5. Mai Eastbourne – Jurassic Coast – Exmouth (Gehzeit ca. 4,5 Stunden, Höhendifferenz ca. 350 m) Der Car bringt uns an die Jurassic Coast, ein von der UNESCO ausgezeichneter Küstenstreifen. An der Bowleaze Cove starten wir unsere Wanderung. Der Weg führt uns über die Felsnase White Nothe, von der wir bei klarer Sicht sogar bis Frankreich blicken können. Entlang der beeindruckend geformten Küste erreichen wir die Felsformationen Durdle Door, Stair Hole und die malerische Bucht Lulworth Cove. Anschliessend fahren wir nach Exmouth.

4. Tag Montag, 6. Mai Exmouth – Dartmoor Nationalpark – Truro (Gehzeit ca. 4 Stunden, Höhendifferenz ca. 240 m) Wir fahren in den Dartmoor Nationalpark, ein wahres Wanderparadies. Im kleinen Örtchen Postbridge inmitten des Nationalparks starten wir eine Rundwanderung. Wir geniessen wundervolle Ausblicke, sehen historische Überbleibsel und einen beeindruckenden Wasserfall. 5. Tag Dienstag, 7. Mai St. Ives und St. Michael’s Mount (Gehzeit ca. 2 Stunden, Höhendifferenz ca. 100  m) Zunächst erkunden wir St. Ives und die nähere Umgebung. Wir wandern hinab zum Strand und erreichen später den Küstenpfad, der unmittelbar hinter dem Ort in eine wilde SteilklippenLandschaft führt. Wir kommen vorbei an schönen Aussichtspunkten und an den Stränden Porthmeor, Harbour Sands und Porthminster. Am Nachmittag fahren wir zum Örtchen Marazion, hier liegt die berühmte Gezeiteninsel St. Michael´s Mount, zu der wir bei Ebbe zu Fuss, ansonsten mit Booten gelangen. 6. Tag Mittwoch, 8. Mai Lizard Point (Gehzeit ca. 3 Stunden, Höhendifferenz ca. 450 m) Nicht weit vom Lands End, dem westlichsten Punkt Englands, liegt sein südlichstes Pendant, der Lizard Point, weit weniger touristisch und mit berauschender Landschaft. Der Weg dorthin führt vorbei an smaragdgrün schimmernden Felsen und oberhalb senkrechter Klippen mit prachtvoller Aussicht.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

7. Tag Donnerstag, 9. Mai Truro – Bodmin-Moor – Brighton (Gehzeit ca. 2 Stunden, Höhendifferenz ca. 100 m) In Minions startet unsere Wanderung durch das Bodmin-Moor. Alte Minen, Steinbruchseen und die fantastischen Felsformationen des Cheesewring sind die Highlights dieser Landschaft, die so gar nicht zum üblichen Klischee des idyllischen Cornwalls passt. Am Nachmittag fahren wir nach Brighton. 8. Tag Freitag, 10. Mai Brighton – Reims Fahrt nach Dover, wo wir auf die Fähre einschiffen. Von Calais geht’s in Richtung Reims. 9. Tag Samstag, 11. Mai Reims – Brienz Die Rückfahrt führt uns durch die Champagne und das Elsass in die Schweiz zurück. Während der ganzen Reise übernachten wir in guten Mittelklassehotels. Sämtliche Zimmer verfügen über zeitgemässen Komfort mit Bad oder Dusche/WC.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 2885.– Fr. 498.– Fr. 89.– Fr. 50.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Fährüberfahrt Calais – Dover – Calais ✓✓ Wander-Reiseleitung vom 2. – 8. Tag Es kann zu witterungs- und organisatorisch bedingten Änderungen kommen. Die Reiseleitung vor Ort wird Ihnen den aktuellen Ablauf mitteilen. Währung Englische Pfund £, Euro €, Kreditkarte Wir empfehlen selbst für kleine Beträge dringend die Mitnahme einer Kreditkarte.

13


Baskenland – Rioja – Andorra 15. – 24. Mai 2019 · 10 Tage

Das Baskenland zeigt sich als eines der überraschendsten Gebiete Spaniens. Besonders attraktiv sind die lebhaften Städte Bilbao und San Sebastian. Die wilde baskische Küste sowie die wunderbar grünen und hügeligen Landschaften bezaubern die Besucher. Nicht zu vergessen ist natürlich die angrenzende Weinanbaugegend des Rioja. Das Fürstentum Andorra ist ein unabhängiger Zwergstaat in den östlichen Pyrenäen zwischen Spanien und Frankreich. Eingebettet in einen weiten Kranz hoher Berge hat das Fürstentum viel zu bieten: Herrliche Berglandschaften, kleine Kirchen und wunderbare Aussichten. 1. Tag Mittwoch, 15. Mai Brienz – Narbonne 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern – Yverdon und entlang dem Genfersee. In Genf passieren wir die Grenze und fahren nach Lyon, wo Sie Zeit zum individuellen Mittagessen haben. Anschliessend geht es weiter durchs untere Rhonetal via Valence – Montélimar – Montpellier erreichen wir Narbonne. 2. Tag Donnerstag, 16. Mai Narbonne – San Sebastian Heute fahren wir quer durch Frankreich, vom Mittelmeer an die Atlantikküste. Kurz nach

Biarritz überqueren wir die Grenze nach Spanien und erreichen San Sebastian. Die Kulturhauptstadt 2016 am Golf von Biskaya ist bekannt für ihre Strände, die von einer malerischen Uferpromenade gesäumt werden. Der Berg Monte Igueldo auf der einen Seite der Bucht ist ein traumhafter Aussichtspunkt für einen Blick über die Stadt. 3. Tag Freitag, 17. Mai San Sebastian – Bilbao Auf einer Stadtführung erfahren wir mehr über San Sebastian. Sie haben Zeit, durch die gepflasterte Altstadt zu bummeln und in einer PinxtosBar regionale Mini-Spezialitäten zu geniessen. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Bilbao.

4. Tag Samstag, 18. Mai Bilbao Am Vormittag entdecken wir auf einer Führung die lebendige und aufstrebende Stadt Bilbao. Am Nachmittag haben Sie freie Zeit. Schlendern Sie durch die schöne Altstadt oder besuchen Sie das bekannte Guggenheim-Museum (fakultativ). 5. Tag Sonntag, 19. Mai Bilbao – Rioja-Weingebiet – Pamplona Heute begleitet uns ein ortskundiger deutschsprechender Reiseleiter. Von Bilbao aus reisen wir weiter und gelangen ins Rioja-Gebiet. Das Weinbaugebiet, am Oberlauf des Ebro gelegen, gehört zu den bedeutendsten in Europa. Wir besuchen ein Weingut, verkosten dort edlen Wein und geniessen einen kleinen Imbiss. Weiterreise nach Pamplona. Im Mittelalter wurde die Stadt von den Jakobspilgern geprägt. Die mächtige Kathedrale hat mit ihren hohen Bögen einen der schönsten Kreuzgänge Spaniens. Die Stierkampfarena mit der Kapelle der Toreros ist einen Besuch wert. 6. Tag Montag, 20. Mai Pamplona – Soldeu/Andorra Wir verlassen Pamplona und reisen weiter in die Pyrenäen nach Soldeu in Andorra. Der Ferienort liegt inmitten einer malerischen Berglandschaft im Herzen der Pyrenäen, hier sind wir während drei Nächten in einem gehobenen, rustikal eingerichteten Hotel untergebracht. 7. Tag Dienstag, 21. Mai Andorra Heute erkunden wir Andorra mit einem Reiseleiter auf einem landschaftlich herrlichen Ausflug. Auf der Fahrt durch die zahlreichen Täler und Gemeinden erfahren Sie viel Wissenswertes über die Geschichte, die Sitten und Traditionen sowie das heutige Leben der Andorraner. Unzählige Tabakfelder und wunderschöne romanische Kirchen begegnen Ihnen auf der Fahrt und es besteht die Gelegenheit, einen typischen Likör des Landes zu kosten. Am frühen Nachmittag Rückfahrt zum Hotel. Sie haben genügend Zeit für einen Spaziergang auf einem der vielen Wanderwege oder zum Relaxen am Pool.

14

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


10. Tag Freitag, 24. Mai Sète – Brienz Heimreise via Montpellier – Nimes – Montélimar – Valence – weiter durch das Tal der Isère. Bei Voiron nehmen wir das Mittagessen ein. Vorbei an der Grand Chartreuse – Genf – Bern zurück ins Berner Oberland. Wir wohnen in gehobenen Mittelklassehotels. Die Zimmer verfügen über zeitgemässen Komfort mit Bad oder Dusche/WC.

Hamburg

Schwerin

Müritz Nationalpark

Neustrelitz

Spornitz Plau Klink

Hannover

8. Tag Mittwoch, 22. Mai Os de Civis und Andorra la Vella Mit unserer Reiseleitung besuchen wir das Dorf der Sündigen – Os de Civis. Die spanische Enklave ist nur über Andorra erreichbar und entführt den Besucher in eine andere Zeit, weit weg von Hektik, Grossstadt und Alltagsstress. In einem Restaurant geniessen wir eine typische Grillmahlzeit. Am Nachmittag besichtigen wir die Hauptstadt Andorras. Andorra la Vella ist ein Abbild des ganzen Landes. Früher lebten die Ein-

wohner vom Weinanbau und der Viehzucht. Heute wird Tabak gehandelt und unzählige Touristen kommen jährlich ins Land, um in den vielen Geschäften preiswert einzukaufen. 9. Tag Donnerstag, 23. Mai Soldeu/Andorra – Sète Heute verlassen wir Andorra und fahren durch eine interessante Landschaft via Perpignan entlang der Mittelmeerküste vorbei an Narbonne nach Sète.

Brienz

Bilbao Rioja Weingebiet

Sète

San Sebastian Pamplona

Narbonne Andorra

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Leipzig

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Eintritt Guggenheim-Museum Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 2158.– Fr. 480.– Fr. 22.– Fr. 89.– Fr. 40.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Mittagessen am 8. & 10. Tag ✓✓ Stadtführungen in San Sebastian und Bilbao ✓✓ Reiseleitung am 5., 7. & 8. Tag ✓✓ Weindegustation inkl. kleiner Imbiss Währung Euro €

15


Neckartal mit Heidelberg 30. Mai – 2. Juni 2019 (Auffahrt) · 4 Tage

Mittelalterliche Städtchen, die sich an die Flussufer des Neckar schmiegen und von stolzen Burgen überragt werden, schroffe Sandsteinfelsen und Wälder prägen den rund 100 km langen Abschnitt des Neckartals zwischen Heidelberg und Heilbronn, der gleichzeitig auch Teil der Deutschen Burgenstrasse ist. Heidelberg ist eine der geschichtsträchtigsten Städte Deutschlands. Hier wurde die erste Universität Deutschlands gegründet. Das majestätische Schloss mit dem grosszügigen Schlossgarten ist die unbestrittene Hauptattraktion, doch daneben hat Heidelberg noch viel mehr zu bieten. Heidelberg ist nicht nur eine altehrwürdige Stadt mit langer Geschichte, sondern dank der vielen Studenten auch eine der jüngsten deutschen Städte.

4. Tag Sonntag, 2. Juni Heidelberg – Brienz Via Baden-Baden fahren wir nach Staufen im Breisgau zum Mittagshalt. Nach diesem längeren Aufenthalt fahren wir via Basel zurück ins Berner Oberland.

1. Tag Donnerstag, 30. Mai Brienz – Heidelberg 06.00 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Thun – Bern – Basel. Durchs Elsass gelangen wir nach Ribeauvillé, wo Sie genügend Zeit für ein individuelles Mittagessen haben. Über die Grenze fahren wir nach Deutschland. In Speyer, der alten Dom- und Kaiserstadt, gibt es einen weiteren Halt. Die historische, reizvolle Innenstadt lädt zu einem Bummel ein. Werfen Sie unbedingt auch einen Blick auf den Dom, das Wahrzeichen der Stadt und UNESCO-Weltkulturerbe.

wirr erhebt sich majestätisch die Ruine des Heidelberger Schlosses. Am Vormittag lernen wir auf einem geführten Stadtrundgang die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt kennen, zudem besichtigen wir die berühmte und romantische Schlossruine, in dem fünf Jahrhunderte lang die Kurfürsten von der Pfalz regierten. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Wir übernachten in einem gehobenen Mittelklassehotel in Heidelberg. Dieses liegt malerisch am Neckar und bietet alles, was Sie für einen angenehmen Aufenthalt benötigen. Die Zimmer sind gemütlich ausgestattet. Zu den weiteren Annehmlichkeiten zählen ein Fitnessstudio und ein Innenpool.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 765.– Fr. 140.– Fr. 32.– Fr. 25.–

2. Tag Freitag, 31. Mai Heidelberg Die Altstadt der vielbesungenen Universitätsstadt schmiegt sich zwischen Neckar und Berge. Hoch über den engen Gassen und dem Dächerge-

3. Tag Samstag, 1. Juni Malerisches Neckartal Mit dem Schiff geht es von Heidelberg nach Neckarsteinach. Geniessen Sie die Fahrt auf dem landschaftlich bezaubernden unteren Neckar. Mit dem Car geht’s weiter via Hirschhorn nach Eberbach zum individuellen Mittagshalt. Nach einem Aufenthalt folgen wir dem Lauf des Neckars via Neckargerach – Hassmersheim ins alte Städtchen Bad Wimpfen. Rückfahrt nach Heidelberg.

16

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Stadtführung Heidelberg mit Schloss ✓✓ Schifffahrt Währung Euro €


Hamburg mit Elbphilharmonie 23. – 27. Juni 2019 · 5 Tage

In Hamburg trifft nordisches Flair auf maritimen Charakter. Das alte Herz Hamburgs ist der Hafen – hier weht stets eine Brise von Fernweh und Abenteuer. Besuchen Sie die Hafencity, eines der jüngsten Viertel an der Elbe, entstanden auf ehemaligen Hafenanlagen. Moderne Bauten finden sich direkt an der Wasserkante. In direkter Nachbarschaft liegt die mehr als hundert Jahre alte Speicherstadt. Deren auf Eichenpfählen gebaute Lagerhäuser führen einen in vergangene Zeiten und bieten vor allem zur Dämmerung bezaubernde Fotomotive. Der Höhepunkt dieser Reise ist zweifellos der Besuch der Elbphilharmonie. Im grossen Konzertsaal werden wir einen Abend mit schönster Musik erleben. Die Hamburger Symphoniker spielen Beethoven, Berg und Tschaikowsky. Das dürfen Sie sich nicht entgehen lassen! Buchen Sie frühzeitig, die Teilnehmerzahl ist limitiert. 1. Tag Sonntag, 23. Juni Brienz – Hamburg 05.00 Uhr ab Brienz/Bern (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brünig – Luzern – Schaffhausen – Singen nach Stuttgart. Via Würzburg – Kassel gelangen wir nach Hamburg. 2. Tag Montag, 24. Juni Hamburg Eine einheimische Reiseleitung zeigt uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie das Rathaus, die Binnen- und Aussenalster, den Jungfernstieg, die Michaeliskirche, die Reeperbahn und mehr. Anschliessend unternehmen wir eine interessante Hafenrundfahrt durch das zweitgrösste Hafengebiet Europas. Es ist ein Erlebnis,

die Ozeanriesen von einem kleineren Schiff aus zu bewundern. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. 3. Tag Dienstag, 25. Juni Speicherstadt und Hafencity – Konzert Elbphilharmonie Am Morgen treffen wir uns im Hotel zu einem interessanten Vortrag über den Bau der Elbphilharmonie. Anschliessend machen wir mit einer Reiseleitung einen Rundgang durch die Speicherstadt und die Hafencity. Nirgends sind sich das alte und neue Hamburg so nah, spektakuläre moderne Architektur trifft dabei auf die alten Hafenspeicher aus rotem Backstein. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Rechtzei-

tig fahren wir zur Elbphilharmonie. Um 20 Uhr beginnt das Konzert, freuen wir uns auf den Höhepunkt unserer Reise. 4. Tag Mittwoch, 26. Juni Altes Land – Cuxhaven oder freier Aufenthalt Heute fahren wir durchs Alte Land. Dieses ist das grösste geschlossene Obstanbaugebiet Deutschlands. Durch idyllische Dörfer, deren Häuser aus Fachwerk und Reet bestehen, fahren wir in das Nordseeheilbad Cuxhaven. Schlendern Sie über die neue Strandpromenade oder geniessen Sie ein Essen in einem der zahlreichen Fischrestaurants an der Hafenmeile. 5. Tag Donnerstag, 27. Juni Hamburg – Brienz Bepackt mit vielen einzigartigen Eindrücken treten wir die Heimreise an. Wir sind in einem gehobenen Mittelklassehotel untergebracht. Das Hotel liegt direkt an der Aussen-Alster, wenige Gehminuten vom Zentrum entfernt. Die Zimmer sind komfortabel mit Dusche/WC, TV, Radio, Safe und Minibar eingerichtet.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 1595.– Fr. 270.– Fr. 57.– Fr. 35.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, ZF ✓✓ 1. Tag HP ✓✓ Stadtführung und Hafenrundfahrt ✓✓ Rundgang Speicherstadt und Hafencity ✓✓ Vortrag Elbphilharmonie ✓✓ Karte 2. Kategorie Konzert Elbphilharmonie Währung Euro € Es gelten spezielle Annullationsbedingungen.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

17


Englands Schlösser und Gärten mit London 5. – 14. Juni 2019 · 10 Tage

Die Grafschaft Kent im Südosten Englands, auch «Garten Englands» genannt, hat viel zu bieten: Sanft hügelige Bilderbuchlandschaften, eindrucksvolle Schlösser, prachtvolle Burgen, alte Fachwerkhäuser und bezaubernde Gärten. Viele davon sind weltbekannt und zählen zum Schönsten, was die Gartenbaukunst zu bieten hat. Erleben Sie die englische Südküste mit dem Seebad Brighton und den steil abfallenden Kreidefelsen sowie die malerische Stadt Canterbury. Ein königlicher Abschluss dieser abwechslungsreichen Reise sind der Besuch von Schloss Windsor und London, der Weltmetropole an der Themse. 1. Tag Mittwoch, 5. Juni Brienz – Lille 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Thun – Bern – Basel nach Frankreich. Durchs Elsass und via Reims fahren wir nordwärts nach Lille. 2. Tag Donnerstag, 6. Juni Lille – Leeds Castle - Maidstone Wir fahren auf direktem Weg nach Calais, wo die Fähre nach Dover ablegt. Die berühmten Kreidefelsen heissen uns willkommen in Grossbritannien. Weiterfahrt durch die Grafschaft Kent. Unterwegs besuchen wir das Leeds Castle. Das beeindruckende Wasserschloss gehört zu den schönsten Burgen der Welt und wird von einem herrlichen Park umgeben. In Maidstone, der Hauptstadt der Grafschaft Kent, beziehen wir die Zimmer in unserem Hotel.

breiten Wassergräben umgeben und vom höchsten Turm bietet sich eine grossartige Aussicht. Vor dem Mittag steigen wir in eine historische Dampfeisenbahn, welche uns durch wunderschöne hügelige Wiesenlandschaften in die malerische Marktstadt Tenterden bringt. Auf dem Rückweg erwartet uns Sissinghurst Castle aus dem 15. Jahrhundert. Einen Traum in Weiss erleben wir im berühmten «White Garden», dieser ist in England so populär wie kein zweiter. Aber auch der Rosen- und der Cottage-Garden werden uns verzaubern.

5. Tag Sonntag, 9. Juni Maidstone – Arundel Castle – Brighton Die Reise führt uns weiter an die Südküste. Zuerst machen wir einen Abstecher in die Ortschaft Arundel, wo eines der besterhaltenen Schlösser des Mittelalters steht. Hoch über dem Ort thront die Burg mit einem zauberhaften Rosengarten. Später erreichen wir das wohl bekannteste Seebad Brighton. Eine Mischung aus Chic, lebhaftem Strandleben und faszinierender Geschichte erwartet uns. 6. Tag Montag, 10. Juni Sheffield Park Gardens – Beachy Head Fahrt zum Gartenparadies Sheffield Park. Der grosse Landschaftsgarten wird Sie verzaubern. Er ist um vier Seen herum angelegt, welche durch Wasserfälle miteinander verbunden sind. Blumenteppiche sowie eindrucksvolle Rhododendren und Azaleen spiegeln sich im Wasser. Nach einem Aufenthalt gelangen wir nach Beachy Head. Hier formen sich die South Downs an der Küste zu 162 Meter hohen Kreideklippen. Ein

3. Tag Freitag, 7. Juni Canterbury Der heutige Ausflug führt uns nach Canterbury. Wir entdecken die malerische Altstadt mit ihren vielen historischen Bauwerken während einer Bootstour und besichtigen die bekannte Kathedrale mit dem Bell-Harry-Turm und den mittelalterlichen Buntglasfenstern. Anschliessend bleibt Zeit zur freien Verfügung. Rückfahrt nach Maidstone. 4. Tag Samstag, 8. Juni Kent & East Sussex Railway – Bodiam und Sissinghurst Castle Fahrt nach Bodiam. Hier besichtigen wir das Bodiam Castle. Die mittelalterliche Burg ist von

18

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Faust nutzen oder Sie bummeln durch die zahlreichen Geschäfte. 9. Tag Donnerstag, 13. Juni London – Reims Schon heisst es Abschied nehmen. Fahrt nach Dover, wo wir auf die Fähre einschiffen. Die Überfahrt nach Frankreich nutzen wir für eine Mittagspause. Von Calais geht’s in Richtung Reims. 10. Tag Freitag, 14. Juni Reims – Brienz Die Rückfahrt führt uns durch die Champagne und das Elsass in die Schweiz. Am Abend erreichen wir unsere Einsteigeorte.

rot-weisser Leuchtturm trotzt den dunkelblauen Wellen – ein atemberaubender Anblick. Geniessen Sie die einmalige Küstenlandschaft. 7. Tag Dienstag, 11. Juni Brighton – Windsor – London Heute fahren wir zum hübschen Ort Windsor, welcher am Südufer der Themse liegt. Nun wird es königlich und wir schauen hinter die Fassaden des weltberühmten Schloss Windsor. Es ist das grösste und älteste noch bewohnte Schloss der Welt – und natürlich nach wie vor eine der offiziellen Residenzen ihrer Majestät Königin Elizabeth II. Freuen Sie sich auf eine spannende Besichtigung.

Windsor

London Maidstone

Brighton

8. Tag Mittwoch, 12. Juni London Heute lernen wir die Metropole bei einer halbtägigen Stadtführung kennen. Wir sehen die bekanntesten Sehenswürdigkeiten wie den Tower of London, die Tower Bridge, den Buckingham Palace, die Houses of Parliament mit dem Big Ben und die Westminster Abbey. Den Rest des Tages können Sie für Sightseeing auf eigene

Canterbury

Dover

Sheffield Park Gardens Arundel Castle

Georgianische Häuser sowie gemütliche Shops mit typischen Ladenfronten laden zum Bummel durch die Gassen ein. In London beziehen wir die Zimmer im zentral gelegenen Hotel bei der Tower Bridge.

Leeds Castle

Calais

Sissinghurst Castle Bodiam Castle Beachy Head

Während der ganzen Reise übernachten wir in guten Mittelklassehotels. Sämtliche Zimmer verfügen über zeitgemässen Komfort mit Bad oder Dusche/WC. In Maidstone verbringen wir drei Nächte, in Brighton und London je zwei Nächte im selben Hotel.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 2335.– Fr. 589.– Fr. 89.– Fr. 40.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ 7. & 8. Tag ZF ✓✓ Fährüberfahrten Calais – Dover – Calais ✓✓ Eintritte Schlösser & Gärten gemäss Programm ✓✓ Fahrt mit der Kent & Sussex Railway ✓✓ Bootstour & Eintritt Kathedrale in Canterbury ✓✓ Stadtrundfahrt London Währung Euro €, Englische Pfund £, Kreditkarte

Lille Reims

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Wir empfehlen selbst für kleine Beträge dringend die Mitnahme einer Kreditkarte.

19


Genussradeln an der Havel 15. – 22. Juni 2019 · 8 Tage

Der Havel-Radweg ist einer der schönsten Flussradwege in Deutschland. Begeben Sie sich auf eine einmalige Entdeckungsfahrt durch Preussens Landschaft und Kulturerbe. Geniessen Sie die Abwechslung von ausgedehnten Mischwäldern, grossen Wiesenund Feldebenen und der malerischen Flusslandschaft Havel. Erleben Sie die Stadt der Optik Rathenow, die Stadt Brandenburg, die Inselstadt Werder und auch die kulturhistorische Stadt Potsdam, die Stadt der preussischen Könige und Kaiser. Lassen Sie die Hektik des Alltags hinter sich und erkunden Sie mit dem Rad diese wunderschöne Region. Erleben Sie eine abwechslungsreiche Veloreise in einmaliger Natur in einem der beliebtesten Ferienzielen Deutschlands. Die Tour folgt dem gut ausgebauten Havelradweg. Der Verlauf ist überwiegend eben mit einigen sanften Steigungen. Die Radtour ist aufgrund des einfachen Streckenprofils auch für wenig geübte Radler geeignet. Eine sachkundige Reiseleitung begleitet uns während der ganzen Radreise. Es besteht die Möglichkeit, Teilstrecken mit dem Car zu fahren. Sie bringen Ihr eigenes Fahrrad mit. Leichte Steigungen bewältigen Sie problemlos. Ansonsten empfehlen wir Ihnen ein E-Bike. 1. Tag Samstag, 15. Juni Brienz – Kassel 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern geht es in Richtung Grenze nach Basel. Auf direktem Weg via Frankfurt erreichen wir Kassel.

2. Tag Sonntag, 16. Juni Kassel – Waren Weiterfahrt via Göttingen – Braunschweig nach Waren an der Müritz. Der Luftkurort liegt am grössten Binnensee Deutschlands und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Sehenswert ist die historische Altstadt mit liebevoll

Waren (Müritz) Müritz Havel

Rheinsberg Elbe

Rathenow

Oranienburg

Brandenburg Potsdam

restaurierten Fachwerkhäusern und am neuen Stadthafen mit den sanierten Speichern pulsiert das Leben im, am und auf dem Wasser. 3. Tag Montag, 17. Juni Waren – Rheinsberg (ca. 95 km) Heute fahren wir auf ruhigen Nebenstrassen und Radwegen durch die reizvolle Landschaft des Nationalparks Müritz. An Federow vorbei gelangen wir nach Ankershagen. Hier machen wir einen kleinen Abstecher zur Havelquelle. Weiterfahrt via Neustrelitz und durch die malerische Waldund Wiesenlandschaft nach Rheinsberg. 4. Tag Dienstag, 18. Juni Rheinsberg – Oranienburg (ca. 85 km) Durch die idyllische Landschaft geht es auf unseren Rädern weiter. Über Liebenwalde mit seiner Kirche und der Burgruine fahren wir nach Oranienburg, der Stadt im Norden von Berlin. Wahrzeichen des Ortes sind das Schloss Oranienburg und die Nicolaikirche. 5. Tag Mittwoch, 19. Juni Oranienburg – Potsdam (ca. 74 km) Wir folgen der Havel erneut durch schöne Regionen Richtung Süden. Vorbei am ehemaligen Fischerdorf Henningsdorf und entlang dem Nieder-

20

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Neuendorfer See gelangen wir via Spandau und Wilhemstadt an den Wannsee. Mit der Fähre geht es von Alt Kladow über den See. Beeindruckend ist die Fahrt über die Glienicker Brüche. Diese verbindet Potsdam mit der Bundeshauptstadt Berlin. Potsdam zählt zweifellos zu einer der schönsten Städte Deutschlands. Wer Schlösser liebt, hat die Qual der Wahl, denn Potsdam hat 17 eindrucksvolle Schlösser, Paläste und Prunkbauten. 6. Tag Donnerstag, 20. Juni Potsdam – Brandenburg (ca. 61 km ohne Schlössertour / ca. 84 km mit Schlössertour) Am Vormittag radeln wir mit einem lokalen Stadtführer entlang der Preussischen Schlösser. Anschliessend fahren wir entlang der idyllischen Uferpromenade des Templiner See in Richtung Inselstadt Werder und weiter nach Phöben. Bei Ketzin erreichen wir die Ketziner Havelinseln und folgen dem Fluss entlang der eindrucksvollen Brandenburger Osthavelniederung. Auf Deichwegen gelangen wir schliesslich nach Brandenburg an der Havel. Die Innenstadt verteilt sich auf mehrere Inseln und Halbinseln.

7. Tag Freitag, 21. Juni Brandenburg – Rathenow (ca. 60 km) – Leipzig Wir durchradeln das Seengebiet nordöstlich der Stadt Brandenburg. Nach Plaue radeln wir auf Nebenstrassen bis kurz hinter Tieckow. Wir übersetzen mit der Fähre und gelangen via Milow und Bützer nach Rathenow. Hier verabschieden wir uns am Nachmittag von unserem Reiseleiter und verladen die Räder. Fahrt nach Leipzig zur letzten Übernachtung.

8. Tag Samstag, 22. Juni Leipzig – Brienz Die Rückfahrt führt uns auf direktem Weg in die Schweiz und zu den Einsteigeorten. Wir übernachten während der ganzen Radreise in guten oder gehobenen Mittelklassehotels. Alle Zimmer sind mit zeitgemässem Komfort ausgestattet.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 1975.– Fr. 210.– Fr. 57.– Fr. 35.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ 6. Tag ZF ✓✓ Sachkundige Radreiseleitung ✓✓ Geführte Schlössertour in Potsdam mit Rad Es kann zu witterungs- und organisatorisch bedingten Programmänderungen kommen.

Wieder mit dabei: Unsere Rad-Reiseleiter Werner Grossmann & Curd Biedermann

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Währung Euro €

21


Lavendelblüte in der Provence 24. – 28. Juni 2019 · 5 Tage

Die Provence ist eine der vielfältigsten und abwechslungsreichsten Ferienregionen des Mittelmeers. Betörender Lavendelduft verzaubert das Hinterland, tiefblaues Meer und schroffe Felsen die Küste. Von den Dörfern der Provence gerät jeder ins Schwärmen: Malerische Gassen mit Kopfsteinpflaster, stolze Häuser, traumhafte Plätze, blumengeschmückte Innenhöfe und erfrischende Brunnen. Viele Kirchen, Kapellen und Schlösser prägen diese Region ebenso wie die unvergleichliche Natur. Der Verdon fasziniert nicht nur durch seine smaragdgrüne Farbe. Die Schluchten des Verdon bilden den grössten Canyon Europas und den zweitgrössten der Welt. Zwischen Marseille und Cassis ist die Küste zerrissen und zerschnitten. Eine Calanque – ein ergreifendes Gefühl, eine unvergessliche Vision, die man sonst nirgendwo in Europa wiederfindet. Sonnenverwöhnte Ferientage, die mediterrane Küche und die geselligen Menschen mit ihrer ansteckenden Lebensfreude – auch Sie werden dem Charme der Provence erliegen.

den beeindruckendsten Abschnitt des Gran Canyon krönt. Auf der Südseite des Verdon Canyons Rückfahrt nach Pertuis. 4. Tag Donnerstag, 27. Juni Lavendelblüte, Roussillion und Sénanque Via Abt gelangen wir nach Roussillon zum freien Aufenthalt. Das Städtchen ist bekannt für seine Ockerbrüche. Es besteht die Möglichkeit, einen kurzen Spaziergang auf dem Ockerweg zu unternehmen. Nach dem Mittag fahren wir zur Abtei von Sénanque, welche malerisch inmitten von Lavendelfeldern liegt. Auf der Rückfahrt besuchen wir noch ein Lavendelmuseum. 5. Tag Freitag, 28. Juni Pertuis – Brienz Über die Route du Soleil fahren wir via Avignon – Valence – weiter durch das Tal der Isère. Bei Voiron nehmen wir das Mittagessen ein. Vorbei an der Grand Chartreuse – Genf – Bern zurück ins Berner Oberland. Während dieser Reise wohnen wir in einem guten Mittelklassehotel in Pertuis. Das Hotel liegt in einem schönen Park mit Olivenbäumen, Palmen, Rosen, Magnolien, Lavendel und Rosmarin. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC.

Pauschalpreis

1. Tag Montag, 24. Juni Brienz – Pertuis 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Bern – Yverdon und entlang dem Genfersee. In Genf passieren wir die Grenze und fahren nach Lyon, wo Sie Zeit zum individuellen Mittagessen haben. Über die Route du Soleil – Avignon – gelangen wir nach Pertuis.

bis zum Cap Canaille. Herrlicher Blick von der höchsten Steilküste Frankreichs auf das malerische Fischerstädtchen Cassis. Nun unternehmen wir eine Schifffahrt in die grossartigen Calanques, die fjordartig in die Klippen eingeschnittenen Felsbuchten. Anschliessend freier Aufenthalt in Cassis.

Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 1198.– Fr. 175.– Fr. 44.– Fr. 30.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Reiseleitung am 2. Tag ✓✓ Mittagessen am 3. & 5. Tag ✓✓ Schifffahrt Calanques ✓✓ Eintritt Lavendelmuseum

2. Tag Dienstag, 25. Juni Cassis und Schifffahrt Calanques Fahrt an die Küste und von dort aus über die einzigartige Aussichtsstrasse «Route des Crêtes»

3. Tag Mittwoch, 26. Juni Verdonschlucht Wir fahren in Richtung Verdonschlucht nach La Palud-sur-Verdon. Geniessen Sie die vielen wunderbaren Aussichtspunkte während der Fahrt über die «Route des Crêtes», einem Kreisweg, der

22

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Währung Euro €


Bergsommer im Puschlav 1. – 4. Juli 2019 · 4 Tage

Von der hochalpinen Eis- und Schneeregion des Bernina gelangt der Besucher in ein prächtiges Tal, das mit südländischer Ambience, einer intakten Natur und zahlreichen kulturhistorischen Leckerbissen verzaubert: das sonnige Puschlav. Das kleine italienischsprachige Tal im Süden Graubündens verbindet die Schweiz und Italien, schon nach wenigen Kilometern befindet sich der Besucher mitten in den Rebbergen und Obstgärten des nahen Veltlins. Le Prese ist dank seiner wundervollen Lage am Lago di Poschiavo ein beliebter Ort für Erholungs- wie Aktivferien.

4. Tag Donnerstag, 4. Juli Le Prese – Brienz Rückreise über den Bernina- und Flüelapass und weiter durchs Prättigau. Dem Walensee entlang – über den Hirzel – Luzern fahren wir zurück ins Berner Oberland. In Le Prese, nur wenige Schritte vom See entfernt liegt unser Mittelklassehotel, ein gemütlicher und gepflegter Familienbetrieb. Die Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, TV, Radio und Telefon. Der Hotelgarten lädt zur Erholung ein und aus der Küche werden Sie kulinarisch verwöhnt. 1. Tag Montag, 1. Juli Brienz – Le Prese 06.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – über den Sustenpass – Wassen – gelangen wir nach Andermatt. Weiterfahrt über den Oberalppass – durch die Surselva nach Flims. Via Thusis und über den Julierpass gelangen wir ins Oberengadin. An Pontresina vorbei und über den Berninapass erreichen wir unseren Aufenthaltsort Le Prese. 2. Tag Dienstag, 2. Juli Poschiavo – Alp Grüm – Gletschergarten Cavaglia Heute lassen wir den Car stehen und reisen mit der Rhätischen Bahn. Am Vormittag kurze Fahrt nach Poschiavo. Der Ort hat einen Dorfkern wie aus dem Bilderbuch: Eng und malerisch sind die Gassen, gut erhalten und historisch bedeutsam die Bauten. Drei stattliche Türme dominieren das Dorfbild. Nach

einem individuellen Aufenthalt fahren wir gegen Mittag weiter auf die Alp Grüm zu unserem Mittagshalt. Wir geniessen eine feine Bündner Gerstensuppe. Wer möchte, wandert nach Cavaglia (Dauer gut 1 Stunde), der Rest der Gruppe fährt nach einer verlängerten Mittagspause mit der RhB nach Cavaglia. Beide Gruppen werden begleitet. Geführte Besichtigung des eindrücklichen Gletschergartens. Anschliessend Rückfahrt nach Le Prese. 3. Tag Mittwoch, 3. Juli Veltlin Unser Gastgeber persönlich übernimmt heute die Reiseführung und begleitet uns ins Veltlin. Am Vormittag fahren wir in die Provinzhauptstadt Sondrio und lernen die Altstadt rund um die Piazza kennen. Gegen Mittag fahren wir dann entlang der berühmten Weinstrasse. Weindegustation und Mittagessen auf einem schönen Weingut in der Region von Teglio.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 28.2.

Fr. 765.– Fr. 60.– Fr. 32.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Bahnfahrten RhB ✓✓ Imbiss am 2. Tag ✓✓ Führung Gletschergarten ✓✓ Reiseleitung am 3. Tag ✓✓ Weindegustation und Mittagessen am 3. Tag Währung CHF, Euro €

23


Baltische Staaten – St. Petersburg 7. – 21. Juli 2019 · 15 Tage

Wer in Europa noch unberührte Natur und kulturelle Vielfalt finden möchte, ist im Baltikum genau richtig. Die abwechslungsreiche Ostseeküste und die zahlreichen National- und Regionalparks mit Seen-, Fluss- und Moorlandschaften bieten auch kulturhistorische Sehenswürdigkeiten. Der Aufenthalt in Klaipeda mit dem Ausflug zur Kurischen Nehrung sowie die Hauptstädte Riga und Tallinn versprühen eine ganz besondere Ausstrahlung. Vieles erinnert an Skandinavien, ist das Baltikum doch nur durch ein schmales Stück Ostsee von den Nachbarn im hohen Norden getrennt. Zar Peter der Grosse darf sich rühmen, eine der schönsten Städte geschaffen zu haben. St. Petersburg entspricht nicht dem Bild einer russischen Grossstadt. Prachtvolle Paläste in blau und grün säumen die Ufer der Neva. Goldene Kuppeln, sanft geschwungene Brücken, grosszügige Strassen sowie riesige Plätze geben der Stadt das Gepräge eines barocken Kunstwerkes. Geniessen Sie eine Rundreise voller lebendiger Geschichte und Schönheiten!

1. Tag Sonntag, 7. Juli Brienz – Hannover 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern nach Basel. Über die Grenze gelangen wir nach Deutschland und fahren via Karlsruhe – Frankfurt nach Hannover. 2. Tag Montag, 8. Juli Hannover – Kiel Weiterreise nach Kiel. Am Abend Einschiffung auf die moderne Hochseefähre der DFDS-Linie nach Klaipeda. Geniessen Sie das Leben an Bord während wir durch die Ostsee in Richtung Litauen fahren. Übernachtung an Bord. 3. Tag Dienstag, 9. Juli Klaipeda Im späteren Nachmittag Ankunft in Klaipeda. Hier werden wir von unserer baltischen Reiseleitung empfangen, welche uns bis an die russische Grenze begleitet. Klaipeda ist das unbestrittene Wirtschafts- und Kulturzentrum von Westlitauen. Auf einer kurzen Stadtführung lernen wir ihre bedeutenden Sehenswürdigkeiten besser kennen. Wir beziehen unsere Zimmer für die nächsten zwei Nächte in einem modernen Hotel an zentraler Lage.

24

4. Tag Mittwoch, 10. Juli Ausflug Kurische Nehrung Auf einem Ausflug entdecken wir das Naturschutzgebiet der Kurischen Nehrung, welche zum UNESCO Weltnaturerbe gehört. Diese liegt südlich von Klaipeda und ist eine ca. 100 km lange Sandbank, die je zur Hälfte zu Litauen und zu Russland gehört. Weite Sandflächen, die höchsten Dünen Europas, endlose Strände, Buchten, kleine Fischerdörfer, Schilfgürtel und Wälder bestimmen das Landschaftsbild. In Nida besuchen wir das Haus des Schriftstellers und Nobelpreisträgers Thomas Mann. Auf einer über 40 Meter hohen Düne in Juodkrante besuchen wir den Hexenberg. 5. Tag Donnerstag, 11. Juli Klaipeda – Berg der Kreuze – Riga Auf unserem Weg nach Riga gelangen wir nach Siauliai zum Berg der Kreuze, einem besonderen Ort der Stille. Auf einem Hügel stehen Tausende Kreuze – kleine und grosse, einfache und reich verzierte, hölzerne oder metallene. Der nationale Wallfahrtsort hat sogar kommunistische Zeiten überstanden. Gegen Abend kommen wir in Riga an und beziehen unsere Zimmer für die nächsten zwei Nächte im zentral gelegenen Hotel.

6. Tag Freitag, 12. Juli Riga Die lettische Hauptstadt und grösste Stadt im Baltikum hat viele Gesichter. In Riga findet man sich leicht zurecht und fast alle Sehenswürdigkeiten können zu Fuss erreicht werden. Riga wird uns auf einer Führung näher gebracht. Die mittelalterliche Hansestadt beeindruckt mit seinen Kirchen, Plätzen und gemütlichen Restaurants. Das berühmte Schwedentor, der Pulverturm, die St. Peterkirche, der Dom und historische Gebäude verleihen der Stadt ihren Charme. Geniessen Sie den freien Nachmittag. 7. Tag Samstag, 13. Juli Riga – Pärnu – Tallinn Heute treten wir die Weiterreise nach Tallinn an. In Pärnu, einem reizvollen Hafenstädtchen und zugleich beliebten Bade- und Ferienort, legen wir eine Pause ein. Alte Villenstrassen, gesäumt von hohen Linden- und Kastanienbäumen, ein imposantes Strandkurhaus und weitläufige Grünanlagen machen Pärnu zu einem vielbesuchten Ort. Weiterfahrt in die estnische Hauptstadt Tallinn und Zimmerbezug für zwei Nächte. 8. Tag Sonntag, 14. Juli Tallinn Die Hansestadt liegt direkt am Meer und weist eine bezaubernde Mischung von mittelalterlicher Friedlichkeit und modernem Stadtleben auf. Im Sommer ist die Altstadt mit ihren vielen Läden, Galerien, Strassencafés und Restaurants sehr belebt. Der Stadtrundgang führt uns entlang der alten Stadtmauer in die Altstadt. Wir besuchen die Burg auf dem Domberg, den Dom, die AlexanderNewsky-Kathedrale und das mittelalterliche Rathaus. Am Nachmittag bleibt Ihnen Zeit für individuelle Besichtigungen. 9. Tag Montag, 15. Juli Tallinn – St. Petersburg Wir fahren in Richtung Osten zur russischen Grenze bei Narva. Nun verabschieden wir uns von der baltischen Reiseleitung und hoffen auf eine zügige Abfertigung am Zollübergang. Zustieg der russischen Reiseleitung. Fahrt nach St. Petersburg. In seiner Geschichte wurde die

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


St. Petersburg

Helsinki Tallinn

Puschkin

Pärnu Berg der Kreuze

Riga

Wir wohnen auf der ganzen Rundreise in Hotels der gehobenen Mittelklasse. In Osteuropa ist der Hotelstandard nicht überall so hoch wie in den mitteleuropäischen Ländern. Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung und dem Beitritt zur EU wurde jedoch sehr viel in die Hotellerie investiert. Sie werden gut untergebracht sein.

Klaipeda Kiel

Kurische Nehrung

Travemünde Hannover

Stadt immer weiter ausgebaut, vergrössert und verschönert. So zählt St. Peterburg heute zu den schönsten Städten der Welt. Im Hotel beziehen wir die Zimmer für die nächsten drei Nächte. 10. Tag Dienstag, 16. Juli St. Petersburg Erleben Sie die Metropole St. Petersburg auf einer geführten Stadtrundfahrt. Seit Zar Peter entstanden Kanäle und Brücken, Schloss- und Hafenanlagen, Kirchen und Paläste und einmalig schöne Architekturensembles, errichtet von den namhaftesten Baumeistern Europas. Sie haben Zeit zum freien Mittagessen, am Nachmittag besuchen wir dann unter anderem die Festung Peter und Paul im historischen Kern. Der Tessiner Baumeister Domenico Trezzini errichtete hier anfangs des 18. Jahrhunderts die Kathedrale, die seit Peter dem Grossen die Begräbnisstätte für fast alle russischen Zaren darstellt. 11. Tag Mittwoch, 17. Juli St. Petersburg – Eremitage und Puschkin Heute besuchen wir die Eremitage, eines der wichtigsten Kunstmuseen der Welt. Diese ist eine einzige grosse Schatzkammer, in der Gemälde, Juweliererzeugnisse, Waffen und Münzen bewundert werden können. Hier sind eine unglaubliche Anzahl Exponate ausgestellt, unter anderem von Rembrandt, Rubens, Pablo Picasso und Leonardo da Vinci. Anschliessend besichtigen wir den wunderschönen Katharinen-Palast in Puschkin. Es ist einer der luxuriösesten und aufwändigsten

Pauschalpreis Sommerresidenzen der Zaren. Auf dem Rundgang sehen wir auch den berühmtesten Raum des Palastes, das legendäre Bernsteinzimmer. 12. Tag Donnerstag, 18. Juli St. Petersburg – Helsinki Wir verlassen St. Petersburg. Die Reise führt uns über Wyborg durch Karelien zur russisch-finnischen Grenze. Danach fahren wir über Hamina und Porvoo zur finnischen Hauptstadt Helsinki. Einschiffung zur Überfahrt nach Travemünde auf einem der komfortablen Schiffe der Finnlines. Abendessen und Übernachtung an Bord. 13. Tag Freitag, 19. Juli Travemünde – Lübeck Erholsame Seereise auf der Ostsee. Geniessen Sie den Aufenthalt an Bord der modernen Hochseefähre. Wir nehmen noch das Abendessen an Bord ein, bevor wir Travemünde erreichen. Kurze Fahrt nach Lübeck. 14. Tag Samstag, 20. Juli Lübeck – Kassel An Hamburg und Hannover vorbei gelangen wir zu unserem letzten Übernachtungsort Kassel. 15. Tag Sonntag, 21. Juli Kassel – Brienz Fahrt auf direktem Weg über die Autobahn in die Schweiz. Via Bern – Thun – Spiez gelangen wir zurück nach Brienz.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Einzelzimmerzuschlag Visum inkl. Einholgebühr Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 28.2.

Fr. 3595.– Fr. 580.– Fr. 135.– Fr. 119.– Fr. 55.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Fährüberfahrten Kiel – Klaipeda und Helsinki – Travemünde in 2-Bettkabinen innen ✓✓ Deutschsprachige Reiseleitung durchs Baltikum und in St. Petersburg ✓✓ Sämtliche Führungen und Eintritte gemäss Programm Einreisebestimmungen Für diese Reise benötigen Schweizer BürgerInnen einen Reisepass, der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist und noch zwei leere Seiten nebeneinander hat. Für Russland benötigen Schweizer BürgerInnen zudem ein Visum. Entsprechende Infos erhalten Sie bei der Buchung. Währungen Euro € Osteuropäische Währungen (können im jeweiligen Land gewechselt werden) Kreditkarte

25


Rund ums Appenzellerländli 25. – 27. Juli 2019 · 3 Tage

Beinahe märchenhaft liegen die Dörfer und Weiler in der Appenzeller Landschaft nördlich des Säntis. In keiner anderen Region werden Kultur, Handwerk und Geselligkeit so engagiert gelebt wie in den grünen Hügeln des Appenzellerlandes. Hier werden Traditionen und Brauchtum das ganze Jahr über gepflegt und gehegt. Dies ist keine Inszenierung für die Gäste, sondern Ausdruck ihrer Heimatverbundenheit. Dichte Wälder und saftige Wiesen laden ein zu Spaziergängen und die Bergahnen bringen Sie auf die höchsten Gipfel. 1. Tag Donnerstag, 25. Juli Brienz – Toggenburg – Appenzell 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – über den Brünig – Luzern – und weiter via Sihlsee – Sattelegg. Dem Walensee entlang und durchs Rheintal gelangen wir ins schöne Toggenburg. In Wildhaus machen wir den Mittaghalt. Weiterfahrt via Unterwasser und über die Schwägalp nach Appenzell. Geführter Rundgang durch das Dorf mit den buntbemalten Häusern in der autofreien Hauptgasse. 2. Tag Freitag, 26. Juli Hoher Kasten und Appenzell Am Morgen haben Sie freie Zeit. Zahlreiche Fachgeschäfte, traditionelle Handwerksbetriebe und

Cafés mit Appenzeller Spezialitäten laden zum Einkaufen und Verweilen ein. Im späteren Vormittag fahren wir nach Brülisau zur Talstation Hoher Kasten. Bergfahrt auf den Hohen Kasten, den Appenzeller Aussichtsberg mit Rundum-Aussicht hoch über Bodensee, Rheintal und Appenzellerland. Im Panorama-Drehrestaurant geniessen wir ein typisches Appenzeller Mittagessen. 3. Tag Samstag, 27. Juli Appenzell – Brienz Heimreise durch idyllische Landschaft via Hundwil – Neckertal nach Bütschwil. Über die Hulftegg gelangen wir ins Zürcher Oberland. Bei Rapperswil überqueren wir den Damm und fahren via Pfäffikon über die Schindellegi auf den Ratenpass zum Mittagshalt. Am Nachmittag Wei-

terfahrt via Luzern – über den Brünig zurück ins Berner Oberland. Unser Mittelklassehotel liegt zentral im historischen Dorfkern von Appenzell, mitten in der bekannten Fussgängerzone. Die Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, Föhn, Radio, Direktwahltelefon, WLAN, TV und Safe.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 28.2.

Fr. 585.– Fr. 45.– Fr. 26.– Fr. 20.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Mittagessen am 2. Tag ✓✓ Dorfrundgang Appenzell ✓✓ Bahnfahrt Hoher Kasten Währung CHF

26

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Lüneburger Heide und Harz 5. – 11. August 2019 · 7 Tage

Die Lüneburger Heide ist das grösste Heidegebiet Deutschlands. Violett blühendes Heidekraut, dazwischen schlanke Wachholder- und Birkengruppen, Heidekaten und weidende Schnucken – so verträumt werden Sie die Heide erleben. Der Besuch der schönen Städte Lüneburg und Celle runden dieses Ferienerlebnis ab. Der Harz ist das nördlichste Mittelgebirge Deutschlands und zählt zu den abwechslungsreichsten und schönsten Regionen, die das Land zu bieten hat. Berge mit ausgedehnten Wäldern, sanfte Täler, weite Hochflächen und geschichtsträchtige Städte erwarten Sie. Besonders reizvoll ist die Fahrt durch den Hochharz mit der Brocken Schmalspur-Dampfbahn. 1. Tag Montag, 5. August Brienz – Walsrode 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern – Basel – Frankfurt – Kassel – Göttingen – Hannover – erreichen wir Walsrode. 2. Tag Dienstag, 6. August Serengeti-Park Heute besuchen wir den Serengeti-Grosswildpark in Hodenhagen. Für die Serengeti-Bustour durch das Tierfreigehege steigen wir in den SerengetiBus um. Wir bestaunen Tiere aus aller Welt, mit Schwerpunkt auf die afrikanischen Tiere. Nach dem Mittagessen geht es in die Dschungelsafari mit der Dschungeljeeptour und einer Führung durch das Affenfreigehege. 3. Tag Mittwoch, 7. August Südheide mit Celle Panoramafahrt durch die Südheide und Fahrt nach Celle, das als Perle der Lüneburger Heide gilt. Auf einem geführten Rundgang wird uns die Stadt näher gebracht. Diese liegt an beiden Seiten der Aller und besitzt viele schöne Fachwerkhäuser aus dem 16. und 17. Jh. Sie haben genügend Zeit zum Bummeln und Mittagessen. Am Nachmittag geniessen Sie eine Kutschenfahrt durch das idyllische Heidegebiet mit seinen strohgedeckten Heidjer-Bauernhäusern und den Herden langhaariger Heidschnucken. Rückfahrt durch die blühende Heide.

Selketalbahn, einer dampfbetriebenen Schmalspurbahn, fahren wir durchs romantische Selketal nach Stiege. Der Car bringt uns nach Wernigerode. Zimmerbezug im schönen Superior-Hotel, welches direkt am Marktplatz liegt. 6. Tag Samstag, 10. August Brocken – Wernigerode Heute fahren wir mit der dampfbetriebenen Schmalspurbahn ab Wernigerode hinauf zum Brocken, dem höchsten Punkt des Harzes. Der Gipfel liegt auf 1141 m und oberhalb der Baumgrenze. Wir sind hier mitten im Nationalpark Brocken und bei gutem Wetter geniessen wir eine herrliche Aussicht. Nach der Mittagspause fahren wir mit der Bahn zurück nach Wernigerode. Ihnen bleibt Zeit, die reizvolle Stadt mit ihren prachtvollen Fachwerkhäusern zu entdecken. 7. Tag Sonntag, 11. August Wernigerode – Brienz Heimreise via Erfurt – durch den Thüringer Wald – Würzburg – Stuttgart zurück in die Schweiz. Am Abend Ankunft bei den Einsteigeorten. Wir wohnen in gehobenen Mittelklassehotels. Die Zimmer verfügen über zeitgemässen Komfort mit Bad oder Dusche/WC.

4. Tag Donnerstag, 8. August Lüneburg – Naturschutzpark Lüneburger Heide Fahrt nach Scharnebeck und Besichtigung des Schiffshebewerks. Auf einem Rundgang erfahren wir viel über Technik und Nutzung dieses Hebewerks. Weiter geht es nach Lüneburg, wo wir einen geführten Rundgang durch die alte Salz- und Hansestadt machen. Nach einem freien Mittagshalt Fahrt in den Naturschutzpark Lüneburger Heide. 5. Tag Freitag, 9. August Walsrode – Quedlinburg – Wernigerode Weiterreise nach Quedlinburg. Wir entdecken die historische Stadt auf einem geführten Rundgang. Bekannt sind die Fachwerkhäuser, malerische Gassen und romanischen Kirchen. Nach dem Mittag kurze Fahrt nach Gernrode. Mit der

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 29.3.

Fr. 1680.– Fr. 175.– Fr. 57.– Fr. 35.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Mittagessen am 2. Tag ✓✓ Ganztägige Reiseleitung am 3. & 4. Tag ✓✓ Bahnfahrten, Führungen und Eintritte gemäss Programm Währung Euro €

27


Hardangerfjord

Geilo

Bergen

Oslo

Lysefjord

Stavanger Hirtshals

Flussreise Rhône und Saône

Kiel

15. – 22. August 2019 · 8 Tage

Hodenhagen Der Duft von wildem Lavendel und Rosmarin betört die Sinne, während Sie Saône und Rhône von ihrer allerschönsten Seite erleben. Entdecken Sie bei einer Rhône-Flusskreuzfahrt Rebgärten, endlose Sonnenblumenfelder und Olivenhaine, Zypressenhecken, steile Felsen und endlose Weiten, welche die Ufer der Rhône säumen. Der Farbenrausch blühender Lavendelfelder in der Provence, die Wildpferde der Camargue, die Ardèche mit ihren berühmten Felsformationen und das Weinparadies Burgund werden Sie ebenfalls verzaubern. 1. Tag Donnerstag, 15. August Brienz – Lyon – an Bord 07.00 ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Bern und entlang dem Genfersee. Wir passieren die Grenze und gelangen nach Lyon. Nach dem freien Mittagshalt Einschiffung und Bezug der gebuchten Kabine. 2. Tag Freitag, 16. August Mâcon – Chalon-sur-Saône Am Vormittag Rundfahrt in die bergige Landschaft des Mâconnais mit den zahlreichen romanischen Kirchen und Herrensitzen. Geniessen Sie die Fahrt durch die lieblichen Weinberge und erfahren Sie Wissenswertes über die Geschichte der bekannten Weinregion. Bei einer Weinprobe entdecken wir die Gegend auch auf genüssliche Weise. Den Nachmittag verbringen Sie an Bord und erreichen am Abend Chalon-sur-Saône.

Chalon-sur-Sâone Tournus

Mâcon

Le Pouzin Châteauneauf-du-Rhône Arles

Brienz

Lyon

Avignon

UNESCO-Welterbe und ist heute für die Seidenproduktion und die gehobene Gastronomie berühmt. Wir lernen die Stadt am Vormittag auf einem Rundgang kennen. Geniessen Sie den Nachmittag an Bord.

eines Stadtrundganges durch Arles. Nebst der berühmten römischen Arena ist die Stadt auch bekannt als Wohnort des Malers Vincent van Gogh. Der Nachmittagsausflug in den zauberhaften Naturpark Camargue mit seinen halbwilden Pferden, den Flamingos, dem Meer mit seinen Sümpfen und Teichen sowie der hübschen Stadt Les-Saintes-Maries-de-la-Mer wird Sie begeistern.

3. Tag Samstag, 17. August Chalon-sur-Saône – Tournus Ausflug nach Beaune. Viele prächtige Gebäude des Spätmittelalters, der Renaissance und des Barock bezeugen die grosse Vergangenheit der Stadt. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist das Hôtel-Dieu mit seinen farbenfrohen Dächern, ein Wunderwerk flämisch-burgundischer Baukunst. Am späten Nachmittag erreichen wir Tournus mit der sehenswerten Abtei St. Philipert, die Sie bei einem Spaziergang auf eigene Faust entdecken können.

5. Tag Montag, 19. August Avignon Die Altstadt von Avignon ist von einem starken Mauerring mit 8 Toren und 39 Türmen umgeben. Geniessen Sie den Stadtrundgang mit der Aussenbesichtigung des grandiosen Papstpalastes, der sich auf einem Kalkfelsen über der Stadt erhebt. Ein Höhepunkt ist der Nachmittagsausflug zum Pont du Gard. Der vor zwei Jahrtausenden erstellte dreistöckige Aquädukt überspannt eindrucksvoll das tief eingeschnittene Tal des Gardon. Mit Uzès besuchen wir eine typische südfranzösische Kleinstadt mit viel Atmosphäre und Charme.

4. Tag Sonntag, 18. August Lyon Wir erreichen Lyon, eine der ältesten Städte Frankreichs. Mit seiner Altstadt zählt sie zum

6. Tag Dienstag, 20. August Avignon – Arles Buntes Treiben in Strassencafés und südländisches Flair erleben wir am Vormittag während

28

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

7. Tag Mittwoch, 21. August Châteauneuf du Rhône – Le Pouzin Heute lernen wir eine der beeindruckendsten Landschaften Frankreichs kennen, die Schluchten der Ardèche. Kalksteinformationen, zahlreiche natürliche Flussläufe, tiefe Canyons, Berge und Kastanienwälder prägen den Charakter dieser spektakulären Landschaft. Wiedereinschiffung in Le Pouzin. 8. Tag Donnerstag, 22. August Lyon – Brienz Wir nehmen Abschied vom schwimmenden Hotel und von der Crew. Nun fahren wir auf direkter Route zurück ins Berner Oberland.


Unser Schiff MS Amadeus Provence Sie ist das modernste Schiff auf der Rhône und bietet für 140 Passagiere ein Raumangebot, welches seinesgleichen sucht. So verwöhnt Sie kein anderes Flussschifff in Europa mit solch grossen Grundflächen in den Standard-Kabinen auf dem Mittel- und Oberdeck. Im Bug des Schiffes lädt die Lounge mit Aussendeck zum Verweilen ein, im Amadeus Club im Heck finden Sie Ruhe zum Lesen und Geniessen. Das Sonnendeck ist ohne Zweifel der Mittelpunkt, von hier aus geniessen Sie Rundumsicht erster Güte – und wenn es unter der Sonne Südfrankreichs zu heiss wird, steht Ihnen ein Pool zur Verfügung. An Bord stehen Ihnen zudem ein Coiffeur, Massagen und ein Fitnessraum zur Verfügung. Der Lift bringt Sie vom Hauptdeck bis ins Oberdeck. Edle Gaumenfreuden, erlesene Weine und ein traumhaftes Ambiente erwarten Sie. So können Sie ganz entspannt geniessen und sich von früh bis spät von einer aufmerksamen Crew kulinarisch verwöhnen lassen.

Schnellbucherpreise* Doppelkabine Hauptdeck Doppelkabine Mitteldeck Doppelkabine Oberdeck Zuschlag Alleinbenützung Mittel- oder Oberdeck

Katalogpreise Fr. 2375.– Fr. 3095.– Fr. 3545.– Fr. 800.–

Doppelkabine Hauptdeck Doppelkabine Mitteldeck Doppelkabine Oberdeck Zuschlag Alleinbenützung Mittel- oder Oberdeck

Fr. 2825.– Fr. 3725.– Fr. 4265.– Fr. 800.–

Kein Zuschlag für Alleinbenützung auf dem Hauptdeck.

Kein Zuschlag für Alleinbenützung auf dem Hauptdeck.

* Schnellbucherpreis buchbar bis 28.1.2019

Ausflugspaket Ausflug Beaune Annullationskosten/ SOS-Versicherung

Die 70 Kabinen sind verteilt auf drei Decks. Die 16 m² grossen Hauptdeckkabinen verfügen über ein nicht zu öffnendes Fenster. Die Mittel- und Oberdeckkabinen (17,5 m²) sind mit einem neuen, innovativen Typ von französischen Balkonen ausgestattet: Auf Wunsch kann das PanoramaFenster automatisch abgesenkt werden. Alle Kabinen sind mit einem Flatscreen-TV und Safe ausgestattet.

Fr. 290.– Fr. 45.– Fr. 119.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Flussfahrt laut Reiseverlauf ✓✓ 7 Nächte Unterkunft in der gebuchten Kabine, Vollpension an Bord ✓✓ Kaffee & Kuchen am Nachmittag, Mitternachtssnack ✓✓ 24 h Kaffee / Tee ✓✓ Galadinner ✓✓ WiFi an Bord ✓✓ Kofferservice ab/bis Anleger ✓✓ Ein-/Ausschiffungs- und Hafengebühren Ausflugspaket Das Ausflugspaket muss im Voraus gebucht werden! ✓✓ Ausflug Mâconnais ✓✓ Stadtbesichtigung Lyon ✓✓ Stadtführung Avignon ✓✓ Ausflug Pont du Gard und Uzès ✓✓ Ausflug Naturpark Camargue ✓✓ Stadtbesichtigung Arles ✓✓ Ausflug Ardèche Währung Euro € Für diese Reise gelten spezielle Annullationsbedingungen. Programmänderungen infolge Hoch- und Niedrigwasser bleiben vorbehalten. Bei allen erwähnten Zeiten handelt es sich um Richtzeiten, die sich leicht ändern können.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

29


Tarnschluchten – Millau – Auvergne 26. – 31. August 2019 · 6 Tage

Unbekannt aber authentisch ist das Motto dieser Reise. Beim südfranzösischen Städtchen Millau steht eine der längsten Multischrägseilbrücken der Welt. Die Cevennen-Höhenstrasse oder die Steinwüste von Montpellier-le-Vieux sind weitere Höhepunkte. Wir schlängeln uns durch die Tarnschluchten, die zu den schönsten Flusslandschaften Frankreichs gehören. Erleben Sie auf dieser Reise eindrückliche Landschaften, malerische Städtchen und der Charme Südfrankreichs. 3. Tag Mittwoch, 28. August Viadukt Millau – Montpellier-le-Vieux Mit einem lokalen Reiseleiter besichtigen wir den Viadukt von Millau. Das Viadukt ist mit 2460 m die längste Schrägseilbrücke der Welt und bei einer maximalen Pfeilerhöhe von 343 m das höchste Bauwerk Frankreichs. Trotzdem fügt sich der ästhetische Bau harmonisch in die Landschaft ein. Im Informationszentrum erfahren wir viel Interessantes über den Bau dieses Meisterwerks. Am Nachmittag fahren wir zum «Chaos de Montpellier-le-Vieux», eine exotisch anmutende Steinlandschaft. Nach einer Bahnfahrt mit anschliessendem Spaziergang durch diese bizarre Felslandschaft fahren wir wieder nach Millau zurück. 1. Tag Montag, 26. August Brienz – Nîmes 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Bern – entlang dem schönen Genfersee gegen Frankreich. Vorbei an der Grand Chartreuse gelangen wir ins Tal der Isère, das wegen der vielen Nussbaumplantagen bekannt ist. Via Valence – Orange erreichen wir Nîmes. 2. Tag Dienstag, 27. August Nîmes – Millau Heute fahren wir durch reizvolle Landschaften, die noch nicht vom grossen Touristenstrom entdeckt wurden. In der Nähe von Anduze besuchen wir einen Bambushain. Der in Europa einzigartige Park ist berühmt für seine Riesenbambuswälder. Bald erreichen wir den Gebirgszug der Cevennen. Die Mittagspause legen wir in Florac ein, das am Rand des Nationalparks der Cevennen liegt. Wir folgen dem Flusslauf des Tarn bis St-Enimie und fahren weiter nach Millau.

30

4. Tag Donnerstag, 29. August Millau – Le Puy Grossartige Eindrücke vermittelt uns die Fahrt durch die Felsschlucht des Tarn nach St-Enimie. Durch die «Causse de Sauveterre», eine Karstlandschaft, erreichen wir Mende. Diese von Bergen umgebene, zugleich ruhige und gastfreundliche Kleinstadt lädt uns ein, ihre Schätze bei einem Spaziergang zu entdecken. Die von alten Häusern gesäumten Kopfsteinpflastergassen, die kleinen Plätze mit ihren Springbrunnen, die malerische Brücke aus dem Mittelalter und die gotische Kathedrale Notre-Dame-et-Saint-Privat zählen zu den Schätzen der Altstadt von Mende. Am Nachmittag halten wir beim idyllisch gelegenen Kratersee Lac du Bouchet, bevor wir Le Puy erreichen. 5. Tag Freitag, 30. August Le Puy und Auvergne Am Vormittag lernen wir die Stadt auf einem geführten Rundgang kennen. Le Puy besitzt eines

der ungewöhnlichsten Stadtbilder Frankreichs. Die innerhalb der Stadt emporragenden Vulkangruppen sind mit markanten Bauanlagen besetzt. Kurze Fahrt nach Saint-Julien-Chapteuil, wo wir ein feines Spezialitätenessen einnehmen. Danach fahren wir auf unbekannten Wegen durch die wunderbare Landschaft der Auvergne. In Moudeyres sind die Häuser grösstenteils mit Schilf bedeckt. Auf unserer Rundfahrt sehen wir auch den Gerbier de Jonc, wo sich die Quelle der Loire befindet. 6. Tag Samstag, 31. August Le Puy – Brienz Über St-Etienne gelangen wir nach Lyon. Nach einer kurzen Pause Weiterfahrt auf der imposanten Autobahn über Nantua und Bellegarde in Richtung Genf. Dem Genfersee entlang fahren wir zurück ins Berner Oberland. Wir wohnen während der ganzen Reise in guten Mittelklassehotels. Die Zimmer sind mit zeitgemässem Komfort ausgestattet. In Millau und Le Puy übernachten wir je zwei Nächte in Hotels an zentraler Lage.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 29.3.

Fr. 1285.– Fr. 275.– Fr. 44.– Fr. 30.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ 5. Tag ZF ✓✓ Mittagessen am 1. & 5. Tag ✓✓ Führung Viadukt von Millau ✓✓ Stadtführung Le Puy ✓✓ Eintritt Bambuswald ✓✓ Bähnchenfahrt Montpellier-le-Vieux Währung Euro €

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Rügen – Trauminsel der Ostsee 1. – 8. September 2019 · 8 Tage

Schon vor über hundert Jahren zog es Kurgäste und Badehungrige auf die grösste und – wie viele finden – schönste Insel Deutschlands. Rügen breitet sich in voller Einzigartigkeit aus: Vornehme Bäder, bescheidene Fischerdörfer, sonnige Strände mit schneeweissem Sand, steilaufragende Ufer, leuchtende Kreidefelsen, hundertjährige Leuchttürme, verträumte Seen, schnurgerade Alleen und schattige Buchenwälder. Die Seebäder wurden liebevoll renoviert und erstrahlen heute in neuem Glanz, Besucher spüren wieder diesen Hauch von Glanz und Noblesse der Belle Epoque. Rügen gehört wohl vor allem wegen seiner Vielfalt und wegen seiner einmaligen Natur zu den beliebtesten Ferienzielen Deutschlands. Entdecken Sie auf dieser Reise die Insel Rügen mit ihren wechselnden Landschaften und faszinierenden Seebädern! 1. Tag Sonntag, 1. September Brienz – Leipzig 05.00 Uhr ab Brienz/Bern (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) – via Luzern zur Grenze nach Deutschland. In Richtung Norden erreichen wir am Abend Leipzig. 2. Tag Montag, 2. September Leipzig – Mecklenburger Seenplatte – Insel Rügen An Berlin vorbei gelangen wir zur wundervollen Landschaft der Mecklenburger Seenplatte mit über tausend kleinen Seen. In dieser reizvollen Gegend wechseln weite Wiesen und Felder mit grossen Waldpartien und Seenlandschaften ab. Bei Stralsund passieren wir die Rügenbrücke und fahren an die Ostküste der Insel. Das beliebte Ostseebad Sellin lädt zum Flanieren und Träumen ein. Geniessen Sie das traumhafte Panorama über das von Buchenwald gesäumte Hochufer bis hin zur berühmten Kreideküste.

3. Tag Dienstag, 3. September Insel Rügen – Kreideküste Heute unternehmen wir eine gemütliche Schiffsrundfahrt zur Kreidesteilküste von Stubbenkammer. Am Königstuhl bricht der steile Kreidekliff aus 117 m Höhe zum Meer ab. Anschliessend fahren wir mit dem Car nach Wittow, einer Halbinsel von eigenwilliger Schönheit. Hier befindet sich der nördlichste Punkt Rügens mit den beiden Leuchttürmen von Kap Arkona. Nach einem Spaziergang besichtigen wir das Fischerdorf Vitt. 4. Tag Mittwoch, 4. September Insel Hiddensee Hiddensee ist eine autofreie Insel, der gleichmässige Schritt von Kutschpferden bestimmt hier den Takt. So hat sich Hiddensee seine urwüchsige Schönheit bewahrt. Bis heute scheint die Zeit an allen Orten spurlos vorübergegangen zu sein. Der Hauptort Vitte strahlt mit seinen rohrgedeckten weissen Häusern und kleinen grünen Vorgärten vor allem eins aus: Ruhe und Beschaulichkeit. Wir erreichen die Insel per Schiff von Scharprode aus. 5. Tag Donnerstag, 5. September Stralsund Der heutige Ausflug führt uns in die alte Hansestadt Stralsund. Diese ist schon von weitem an ihren drei Kirchtürmen St. Nicolai, Jakobi und der Marienkirche zu erkennen. Auf einem geführten Rundgang erkunden wir die schöne Altstadt mit ihren schmucken Häusern sowie den alten Markt mit Rathaus. Anschliessend freier Aufenthalt.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

6. Tag Freitag, 6. September Freier Tag auf Rügen Heute bestimmen Sie das Programm selber. 7. Tag Samstag, 7. September Insel Rügen – Gera Wir verlassen die Insel Rügen Richtung Rostock. In der Hansestadt Rostock machen wir einen Aufenthalt. Tauchen Sie ein in die lebendige Vergangenheit. Wir fahren durch die Mecklenburger Seenplatte vorbei an Berlin und Leipzig zu unserem Übernachtungsort Gera. 8. Tag Sonntag, 8. September Gera – Brienz Die Rückfahrt führt uns auf direktem Weg in die Schweiz und zu den Einsteigeorten. Wir wohnen im Hotel Kurhaus Sellin. Das Kurhaus mit seinem markanten Turm im ansprechenden Stil der Bäderarchitektur ist neu erbaut, sehr gepflegt, modern und einladend. Es ist eines der besten Häuser auf der Insel Rügen. Das Hotel befindet sich direkt an der Kliffkante über der Seebrücke in Sellin. Alle Zimmer sind komfortabel und in frischen Farben gestaltet, mit Bad oder Dusche/WC, SAT-TV, Minibar und Safe.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 30.4.

Fr. 1725.– Fr. 195.– Fr. 57.– Fr. 35.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Schifffahrten Kreideküste & Hiddensee ✓✓ Reiseleitung 3. & 4. Tag ✓✓ Stadtführung Stralsund Währung Euro €

31


Indian Summer in Südnorwegen 12. – 22. September 2019 · 11 Tage

Zur Herbstzeit verwandelt sich die grossartige Natur Südnorwegens in eine fantastische Farbenpracht. Von der Westküste zur kargen Weite der Hardangervidda, von einsamen Bergseen zum idyllischen Hardangerfjord und von der geschäftigen Hafenstadt Bergen zum Wintersportort Geilo. Begeistern werden auch der Lysefjord mit der berühmten Felskanzel Preikestolen, Stavanger mit ihrem wunderschönen Holzhausviertel und die Fahrt auf den höchsten Berg der Telemark, den Gaustatoppen. Erleben Sie das farbenfrohe Schauspiel der Natur auf dieser etwas anderen Reise durch Südnorwegen. 1. Tag Donnerstag, 12. September Brienz – Hodenhagen 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern – Basel – Frankfurt – Kassel – Göttingen – Hannover – erreichen wir Hodenhagen. 2. Tag Freitag, 13. September Hodenhagen – Hirtshals Fahrt via Hamburg – quer durch Jütland nach Hirtshals zur Einschiffung auf die Fähre der Fjord Line. Es stehen Ihnen verschiedene Unterhaltungsmöglichkeiten zur Verfügung.

3. Tag Samstag, 14. September Stavanger – Lysefjord Am frühen Morgen Ankunft in Stavanger. Kurze Fahrt zu einem in den Dünen gelegenen Strandhotel, wo uns ein Frühstückbuffet erwartet. Einer der beeindruckendsten Fjorde Norwegens steht auf dem Programm. Mit der Fähre fahren wir durch den schmalen Lysefjord, vorbei an der berühmten 600 m senkrecht aufragenden Felskanzel Preikestolen. In Lysebotn, am Ende des Fjordes, verlassen wir die Fähre. Die nun folgende Strecke mit zahlreichen engen Serpentinen und einer grossartigen Aussicht auf den Fjord wir Sie begeistern. Nachmittags fahren wir durch das von steilen Bergen umrahmte und wildro-

mantische Hunnetal, bevor wir nach Stavanger zurück fahren. Die Ölmetropole Norwegens begeistert mit dem historischen Stadtteil Gamle Stavanger mit seinen liebevoll restaurierten, weiss gestrichenen Holzhäusern und den kopfsteingepflasterten Gassen. 4. Tag Sonntag, 15. September Stavanger – Bergen Heute erleben wir die zerklüftete und eindrucksvolle Landschaft der Westküste. Fährpassage über den Boknafjord und vorbei an der Hafenstadt Haugesund auf die Insel Stord. Bewaldete Berge, karge Küsten und vorgelagerte Schäreninseln prägen die Landschaft. Nach einer weiteren Fährpassage erreichen wir Bergen. Die Stadt «zwischen den sieben Bergen» ist eine Grossstadt, die sich Kleinstadtcharme erhalten hat, mit farbigen Holzhäusern und schmalen Gässchen, dem Hafenbecken und dem offenen Meer. 5. Tag Montag, 16. September Bergen Auf einer geführten Stadtrundfahrt lernen wir am Vormittag die vielen Sehenswürdigkeiten von Bergen kennen. Der Nachmittag steht Ihnen

Hardangerfjord

Geilo

Bergen

Oslo

Lysefjord

Stavanger

Vrådal Hirtshals

Kiel Hodenhagen

Baunatal

32 Tournus

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Chalon-sur-Sâone Brienz


10. Tag Samstag, 21. September Kiel – Baunatal Frühstück an Bord. Nach der Ausschiffung fahren wir via Hamburg zur letzten Übernachtung nach Baunatal. 11. Tag Sonntag, 22. September Baunatal – Brienz Die Heimreise verläuft auf der bekannten Route an Frankfurt und Karlsruhe vorbei in Richtung Basel, wo wir von einer unvergesslichen Reise in die Schweiz zurückkehren. Wir wohnen während der ganzen Reise in gehobenen Mittelklassehotels. Sämtliche Zimmer verfügen über zeitgemässen Komfort mit Bad oder Dusche/WC.

zur freien Verfügung. Bestaunen Sie den Fischmarkt, sichern Sie sich ein Räucherlachsbrötchen oder schlendern Sie dem Kai entlang. Die Floibahn und die Ulriksbahn bringen Sie auf die umliegenden Berge. Dort oben eröffnet sich eine grossartige Aussicht auf den von Meer, Bergen und Fjordarmen umgebenen Stadtkern. Freies Abendessen in Bergen. 6. Tag Dienstag, 17. September Bergen – Geilo Mit dem Reisecar geht es weiter an den malerischen Hardangerfjord. Der zweitlängste Fjord des Landes wird von idyllischen Ufern mit Obstgärten, aber auch von steilen Bergflanken geprägt. Die landschaftlich reizvolle Strecke führt uns entlang des Ufers und über die Hardangerbrücke. In Eidfjord besuchen wir das Naturzentrum Hardanger. Hier werden interessante Informationen über Natur, Klima und Umwelt vermittelt. Durch die einsame Weite der Hardangervidda mit ihren zahlreichen Seen und Mooren gelangen wir zum Ferienort Geilo. 7. Tag Mittwoch, 18. September Geilo – Gaustatoppen – Vradal Vorbei am kleinen Skigebiet Dagali fahren wir in Richtung Süden an den Tinnsjaa-See. Hier biegen

wir ab und gelangen nach Rjukan. Ein einmaliges Erlebnis ist die Fahrt mit der historischen, unterirdischen Gaustabahn auf den Gaustatoppen, den höchsten Berg der Provinz Telemark. Bei schönem Wetter geniessen wir eine wunderbare Aussicht über weite Teile Norwegens. Weiterfahrt nach Vradal. 8. Tag Donnerstag, 19. September Vradal – Oslo Durch die abwechslungsreiche Landschaft der Telemark fahren wir nach Heddal. Hier besuchen wir die grösste Stabkirche Norwegens. Weiter geht es in Richtung Oslo. Die norwegische Hauptstadt liegt sehr schön am Oslofjord, umgeben von Wäldern. 9. Tag Freitag, 20. September Oslo Am Vormittag besuchen wir Oslo. Zuerst besichtigen wir die Sprungschanze und fahren dann in die lebhafte Stadt. Auf einer Rundfahrt sehen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie den Vigelandpark mit seinen berühmten Skulpturen, das moderne Rathaus, die Festung Akershus und vieles mehr. Um die Mittagszeit Einschiffung auf das moderne Kabinenschiff der Color-Line und Überfahrt nach Kiel.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Hotel Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 30.4.

Fr. 2698.– Fr. 345.– Fr. 89.– Fr. 50.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ 5. Tag ZF ✓✓ Fährüberfahrten in 2-Bett Innenkabinen ✓✓ Stadtführungen Bergen und Oslo ✓✓ Innernorwegische Fährüberfahrten ✓✓ Bahnfahrt Gaustatoppen ✓✓ Eintritte gemäss Programm Währungen Euro € Norwegische Kronen Kreditkarte Für Reisen nach Skandinavien empfehlen wir dringend die Mitnahme einer Kreditkarte. Selbst Kleinbeträge wie ein Kaffee können oft nur noch bargeldlos bezahlt werden.

33


Pertisau am Achensee 21. – 28. September 2019 · 8 Tage

Grüne Wiesen, dunkle Wälder, mächtige Felsen und helle Segel spiegeln sich im tiefblauen Achensee. Aller Glanz dieser eindrucksvollen Landschaft vereinigt sich in Pertisau, Ferienort mit Tradition und ausgesprochener Gastlichkeit. Über 50 km Spazier- und Wanderwege laden in die wald- und wildreichen Karwendelberge ein. Abwechslung bieten Boots- und Dampfschifffahrten, Bahnromantik mit der Achensee-Dampfbahn sowie eine Fahrt mit der Luftseilbahn auf den Rofan oder Karwendel. Kommen Sie mit auf unsere Reise in das bekannte Dorf und verbringen Sie eine abwechslungsreiche Ferienwoche.

Am ersten Abend gibt es einen Begrüssungsaperitif und Informationen mit den Wirtsleuten, damit so richtig Ferienstimmung aufkommt. Während des ganzen Aufenthalts bleibt der Reisecar in Pertisau stationiert. Folgende Ausflüge sind im Programm eingeschlossen und werden dem Wetter entsprechend durchgeführt. «Adlerblick» Zillergrund Der Reisecar bringt Sie nach Mayrhofen im Zillertal. Fahrt in den Zillergrund hinauf zum Stausee Zillergründl Speicher. Vom Restaurant Adlerblick geniessen wir die grandiose Aussicht auf die umliegende Alpenwelt. Im Laufe des Nachmittags kehren wir nach Pertisau zurück. Grammai Am Nachmittag kurze Fahrt ins Falzthurntal auf die Alm Grammai. Wie wär’s mit einem zünftigen Zvieri oder einem feinen Apfelstrudel? Vielleicht wandern Sie zurück nach Pertisau oder geniessen ganz einfach die schöne Umgebung. 8. Tag Samstag, 28. September Pertisau – Brienz Schon ist die schöne Ferienwoche vorbei! Nach dem Frühstück beginnt die Heimreise auf der bekannten Arlbergroute wieder zurück zu den Einsteigeorten.

1. Tag Samstag, 21. September Brienz – Pertisau 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – über den Hirzel – dem Walensee entlang. Bei Feldkirch passieren wir die Grenze zu Österreich. Weiterfahrt durch das Bundesland Vorarlberg – Landeck – durch das Obere Inntal nach Seefeld. Hier verlassen uns alle, die ihre Ferienwoche in Seefeld verbringen wollen. Weiterfahrt nach Pertisau am Achensee – Ihrem Ferienziel! Während acht Tagen wohnen Sie im gehobenen Mittelklassehotel Post, direkt am See an ruhiger Lage gelegen. Die komfortablen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, Radio, Telefon,

TV und Balkon. Geniessen Sie erholsame Stunden im Panorama-Wellness Bereich mit Finnischer Sauna, Dampfbad, Caldarium, Infrarot-Wärmekabine, Kneippbecken, Ruheraum mit Panoramablick über den Achensee und Vitalbar mit Tee und Obst. Der Badebereich bietet ein Hallenbad mit Whirlpool sowie einen ganzjährig beheiztes Freibad. Der Fitnessraum lädt zum Aktiven Erholen ein. In der Wellnessetage können Sie gegen Bezahlung Massagen sowie Kosmetik- und Beautybehandlungen geniessen. Für Sportbegeisterte gibt es einen kostenlosen Fahrradverleih. Lassen Sie sich von der Küche mit Tiroler Köstlichkeiten verwöhnen; morgens mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet und abends mit einem 4-Gang-Wahlmenu.

34

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 30.4.

Fr. 1325.– Fr. 135.– Fr. 44.– Fr. 30.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Ausflüge gemäss Programm Währung Euro €


Seefeld im Tirol 21. – 28. September 2019 · 8 Tage

Seefeld ist ein gemütlicher Ferienort im Tirol, auf einer sonnigen Terrasse gelegen, mit einer schönen Weitsicht in die herrliche Berglandschaft. Wegen seiner einzigartigen Lage in den Bergen war Seefeld schon zweimal Austragungsort der Olympischen Winterspiele. Wohl deshalb wurde Seefeld ein international beliebter Ferienort mit einer hervorragenden Infrastruktur. Sport wird hier in all seinen Variationen gross geschrieben – das Angebot lässt nichts zu wünschen übrig. Auch weniger Sportlichen wird es in Seefeld bestimmt nicht langweilig, denn es gibt zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Trotz seiner Beliebtheit ist es Seefeld gelungen, seinen typischen Tiroler Dorfcharakter zu bewahren. Nach wie vor sehen Sie blumengeschmückte Bauernhäuser und die kleine Kirche als gültiges Wahrzeichen. 1. Tag Samstag, 21. September Brienz – Seefeld 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – über den Hirzel – dem Walensee entlang. Bei Feldkirch passieren wir die Grenze zu Österreich. Weiterfahrt durch das Bundesland Vorarlberg – Landeck – durchs Obere Inntal nach Seefeld. Der Chauffeur fährt nachher mit dem Car weiter nach Pertisau und bleibt die ganze Woche dort. Während acht Tagen wohnen Sie im gehobenen Mittelklassehotel Bergland, ein sehr persönlich

geführtes Haus, im modernen Tiroler Stil eingerichtet. Es liegt an schönster Lage, nur wenige Gehminuten vom Wildsee entfernt und am Rande der Fussgängerzone. Alle Zimmer sind gemütlich eingerichtet und verfügen über Bad oder Dusche/WC, Telefon, Safe und Kabel-TV. Der moderne alpine Empfangsbereich und die Hotelhalle mit dem offenen Kamin laden ebenso zum Verweilen ein wie der renovierte Freizeitbereich «Nordic Spa» mit Palmen-Hallenbad, Finnischer Sauna, Dampf- und Solebad, Kneippbecken, Infrarot-Tiefenwärmekabine, Kaltwasseranwendungen, Ruheraum und Vitalbar zum Entspannen. Im Preis eingeschlossen ist All-Inclusive: Ein

reichhaltiges Frühstücksbuffet mit Vitalecke, Mittagssnack mit zweierlei Suppen, Salat und Aufstrichen. Kuchenbuffet am Nachmittag, ein 4-gängiges Abendwahlmenü mit Salatbuffet sowie die Getränke täglich von 11.00 bis 22.00 Uhr im öffentlichen Bereich. Es wird grossen Wert auf Qualitätsprodukte gelegt. Die ganze Woche steht Ihnen zur freien Verfügung. Seefeld bietet einfach alles, was man von einem bekannten Ferienort erwarten kann. Die Fussgängerzone – in der kein Auto die Dorfidylle stört – bietet viele Boutiquen zum Bummeln und Einkaufen, bodenständige Cafés und Gasthöfe zum Verweilen. Vielleicht werden Sie aber von der herrlichen Bergwelt gelockt. Seefeld besitzt vier Seilbahnen und Sessellifte im Sommerbetrieb und 200 km Wander- und Höhenwege, die zum Spazieren und Wandern einladen. Lohnenswert ist auch der Besuch der Pfarrkirche zum hl. Oswald, eine der schönsten gotischen Kirchen des Landes. Sie haben auch die Möglichkeit, Seefeld auf einer gemütlichen Kutschenfahrt zu erleben. 8. Tag Samstag, 28. September Seefeld – Brienz Schon ist die schöne Ferienwoche im Tirol vorbei. Der Flück-Car holt Sie in Seefeld ab und es geht wieder Richtung Berner Oberland. Rückreise über die Arlbergroute zurück zu den Einsteigeorten.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 30.4.

Fr. 1365.– Fr. 130.– Fr. 44.– Fr. 30.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, All-Inclusive Währung Euro €

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

35


Musikherbst am Wilden Kaiser 2. – 6. Oktober 2019 · 5 Tage

Tiroler Gastfreundschaft, eine imposante Bergkulisse und die Topstars der Volksund Schlagermusik: dieser gelungene Mix hat den Musikherbst zum erfolgreichsten Volksmusikfest im Alpenraum werden lassen. Erleben Sie mit Roland Kaiser, Hansi Hinterseer, Maite Kelly, Andy Borg, Semino Rossi, DJ Ötzi und Marc Pircher fünf heitere Tage im Tirol. Eingebettet zwischen dem mächtigen Bergmassiv des Wilden Kaisers und den sanften Grasbergen der Nördlichen Kitzbüheler Alpen liegt die Region Wilder Kaiser im Tiroler Unterland. Sie zählt zu den landschaftlich schönsten Gegenden Tirols.

4. Tag Samstag, 5. Oktober Ellmau Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am Nachmittag findet der traditionelle Bauernmarkt in Ellmau statt. Vom Bauernbrot, Käse, originalgebranntem Tiroler Schnaps, Bauernspeck bis hin zur Präsentation alter, längst ausgestorbener Handwerkstradition und Kunsthandwerk finden Sie hier alles. Am Abend geht‘s noch einmal richtig los mit Hansi Hinterseer, Maite Kelly und DJ Ötzi. Diese Interpreten gestalten gemeinsam den unvergesslichen Starabend. 5. Tag Sonntag, 6. Oktober Oberndorf – Brienz Nach dem Frühstück Rückfahrt auf gleicher Route wie die Hinreise. Wir wohnen in einem modernen Familienhotel im Tiroler Stil. Das Hotel liegt an ruhiger Lage in Oberndorf, direkt am Fusse des Kitzbüheler Horn. Die Zimmer sind ausgestattet mit Bad oder Dusche/WC, Telefon und TV mit Kabelanschluss. Das Hotel verfügt über ein Vitalcenter mit Saunalandschaft und Whirlpool, Hallen- und Freischwimmbad. Nach dem Abendessen fahren wir jeweils mit dem Car nach Ellmau zum Festzelt und nach Konzertende wieder zurück zum Hotel.

Pauschalpreis 1. Tag Mittwoch, 2. Oktober Brienz – Oberndorf 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – über den Hirzel – Walensee – Feldkirch nach Landeck. Via Innsbruck – Wörgl gelangen wir nach Oberndorf. Am Abend geht das Fest bereits los! Im beheizten und liebevoll dekorierten Festzelt haben wir reservierte Sitzplätze. Traditionsabend mit der Tiroler Volkstanzgruppe und Konzert der Bundesmusikkapelle Ellmau.

gelangen wir der Salzach entlang nach Zell am See. Nach einem Halt fahren wir via Saalfelden – Hochfilzen wieder zurück nach Oberndorf. Der Unterhaltungsabend mit Marc Pircher, Semino Rossi und Andy Borg verspricht ein mitreissendes Programm.

Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.5.

Fr. 885.– Fr. 80.– Fr. 32.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Ausflug mit Flück-Car Kartenpaket Musikherbst (Vier Eintritte ins Festzelt, reservierte Plätze im Festzelt, Frühschoppen inkl. Fahrt mit der Bergbahn, Bauernmarkt)

2. Tag Donnerstag, 3. Oktober Zell am See Der gemütliche Ausflug führt uns via Kitzbühel – Aurach ins Salzburgerland. An Mittersill vorbei

3. Tag Freitag, 4. Oktober Frühschoppen in der Region Kitzbüheler Alpen Ein wunderbarer Tag erwartet Sie, denn es geht hoch hinaus. Beim Frühschoppen in den Kitzbüheler Alpen geniessen Sie herrliche Ausblicke auf die umliegende Bergwelt und zünftige Musik. Freuen Sie sich auf den Abend! Der Kaiser kommt an den Wilden Kaiser. Die Sensation ist perfekt – kein geringerer als der beliebte Entertainer Roland Kaiser kommt erstmals zum Musikherbst.

36

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Währung Euro €


Herbsttage am Wilden Kaiser 2. – 6. Oktober 2019 · 5 Tage

Eingebettet zwischen dem majestätischen Gebirge des Wilden Kaisers und der Kitzbüheler Alpen finden Sie eine abwechslungsreiche Landschaft mit Bergen, Hügeln, weiten Tälern und Wäldern. Inmitten dieser Bergwelt finden Sie ein traumhaftes Wanderparadies. Idyllische Wanderwege in einer bezaubernden Naturlandschaft führen Sie nicht nur auf hohe Gipfel, sondern auch im Tal durch schöne Tiroler Dörfer. Fühlen Sie sich willkommen, denn hier werden Gastfreundschaft und Tradition noch gross geschrieben. Das ganze Jahr über verbinden traditionelle Feste und Bräuche das Leben der Menschen mit der Natur. Hier fühlen sich alle wohl und die Naturlandschaft hinterlässt bleibende Eindrücke. 1. Tag Mittwoch, 2. Oktober Brienz – Oberndorf 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – Hirzel – dem Walensee entlang nach Feldkirch, wo wir die Grenze zu Österreich passieren. Durch das Bundesland Vorarlberg fahren wir nach Landeck. Via Innsbruck – Schwaz – Wörgl gelangen wir nach Oberndorf im Tirol.

Wir wohnen in einem modernen Familienhotel im Tiroler Stil, in einer sehr ruhigen Lage – direkt am Fusse des Kitzbüheler Horn – mit Blick auf den Wilden Kaiser gelegen. Die Zimmer sind ausgestattet mit Bad oder Dusche/WC, Telefon und TV mit Kabelanschluss. Das Hotel verfügt über ein Vitalcenter mit diversen Saunen, türkischem Dampfbad, Solegrotte, Relaxarium, Thermarium, Whirlpool und Kaltnebelschnecke mit Kneippgang. Zudem stehen Ihnen ein Hallen- und Frei-

schwimmbad zur Verfügung. Massagen und Heilbäder gegen Gebühr. Während des Aufenthalts bleibt der Reisecar in Oberndorf stationiert. Sie haben die Möglichkeit, gegen Aufpreis am Ausflug der Reise «Musikherbst am Wilden Kaiser» teilzunehmen. Buchung und Bezahlung direkt vor Ort. Einzeleintritte für die Konzerte können Sie ebenfalls direkt vor Ort kaufen, sofern diese nicht ausgebucht sind. Jedoch ohne Gewähr, dass Sie bei unserer Gruppe den Sitzplatz haben werden. 5. Tag Sonntag, 6. Oktober Oberndorf – Brienz Schon sind die schönen Tage vorbei! Nach dem Frühstück beginnt die Heimreise auf der bekannten Arlbergroute wieder zurück zu den Einsteigeorten.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.5.

Fr. 695.– Fr. 80.– Fr. 26.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP Währung Euro €

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

37


Goldener Herbst im Elsass 10. – 13. Oktober 2019 · 4 Tage

Das Elsass ist ein harmonischer Landstrich zwischen der Rheinebene und den Höhenzügen der Vogesen. Gerade im Herbst lohnt sich ein Besuch, wenn das Laub der Reben an den Hängen leuchtet, die von imposanten Burgen bewacht werden. Hier treffen wir auf malerische Weindörfer mit geraniengeschmückten Fachwerkhäusern und warmherzige Menschen, die deutsch sprechen, aber französisch denken. Wir besuchen das faszinierende Städtchen Colmar und lassen uns auch kulinarisch verwöhnen. Entdecken Sie mit uns das Elsass von seiner schönsten Seite.

nahezu komplett erhalten ist. Durch die malerische Landschaft Weiterfahrt nach Colmar. Die alte Reichsstadt mit ihren zahllosen Fachwerkhäusern und kleinen Kanälen gehört zu den schönsten Städten Frankreichs. Bummeln Sie durch die schönsten Viertel der Altstadt. 4. Tag Sonntag, 13. Oktober Obernai – Brienz Wir fahren durchs Münstertal zum Col de la Schlucht am Vogesenkamm. Über die atemberaubende Vogesenkammstrasse «Route des Crêtes» gelangen wir nach Le Markstein. Weiter über den Grand Ballon, dem 1424 m hohen Wahrzeichen des Elsass. Bei gutem Wetter ist die Aussicht einmalig. Via Mulhouse – Basel fahren wir zurück ins Berner Oberland. Wir wohnen in einem gehobenen Mittelklassehotel mitten im pittoresken Städtchen Obernai. Auf den Ruinen eines ehemaligen kaiserlichen Anwesens erbaut, hat das Hotel den Charakter eines Herrenhauses: freiliegende Balken, jahrhundertealtes Fachwerk, Sandstein, aber auch moderne Gemälde und aktuelle Farben. Die Zimmer sind komfortabel eingerichtet und vereinen authentisches Flair, Elsässer Tradition und modernen Luxus. Der Wellnessbereich mit Innenpool, Sauna und Dampfbad lädt zum Entspannen ein.

1. Tag Donnerstag, 10. Oktober Brienz – Obernai 06.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Thun – Bern. Via Basel fahren wir durch den südlichen Schwarzwald nach Staufen im Breisgau zum freien Mittagshalt. Entlang dem Kaiserstuhl gelangen wir nach Obernai.

die schöne Landschaft entlang der Elsässischen Weinstrasse gelangen wir nach Dambach-laVille. Am Nachmittag bummeln wir mit einem Winzer in dessen Züglein durch die Weinberge, um anschliessend seine Produkte zu verkosten. Rückfahrt nach Obernai.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.5.

Fr. 865.– Fr. 195.– Fr. 32.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Stadtführung Obernai ✓✓ Weindegustation mit Züglein ✓✓ Eintritt Hochkönigsburg

2. Tag Freitag, 11. Oktober Obernai – Weinstrasse – Dambach-la-Ville Auf einem geführten Rundgang entdecken wir Obernai. Rund um den historischen Marktplatz mit seiner Kornhalle und dem RenaissanceRathaus gruppieren sich mittelalterliche Fachwerkhäuser und zahlreiche Weinstuben. Durch

3. Tag Samstag, 12. Oktober Hochkönigsburg – Colmar Nach dem Frühstück fahren wir hinauf zur Hochkönigsburg, die unter Kaiser Wilhelm II neu aufgebaut wurde. Nach einer freien Besichtigung geht es über Ribeauvillé in den traditionsreichen Weinort Riquewihr zum Mittagshalt. Der Ort bezaubert seine Besucher mit einer einzigartigen Altstadt, die mitsamt Befestigungsanlagen

38

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Währung Euro €


Abschlussfahrt Osttirol – Dolomiten 17. – 20. Oktober 2019 · 4 Tage

Eingebettet in einen Kranz von hohen, eisgekrönten Bergen und saftigen grünen Tälern liegt Osttirol – inmitten Österreichs Nationalpark Hohe Tauern und den einzigartigen Dolomiten. Sillian liegt am Fusse des Thurntalers, der sich mit 2400 m majestätisch auftürmt und die Blicke der Gäste immer wie fast magisch auf sich lenkt. Die westliche Gemeindegrenze des Ortes ist zugleich auch schon die Staatsgrenze zwischen Österreich und Italien. Einen Fuss hat man hier fast schon in «Bella Italia», also im Südtirol. 1. Tag Donnerstag, 17. Oktober Brienz – Sillian 06.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Brünig – Hirzel – dem Walensee entlang. Bei Landquart zweigen wir ab ins Prättigau und über den Flüelapass gelangen wir nach Zernez. Weiter geht es über den Ofenpass und durchs Münstertal nach Valchava zum Mittagshalt. Wir passieren die Grenze nach Italien und fahren durchs reizvolle Vinschgau mit seinen fruchtbaren Obstgärten. Vorbei an Meran – Bozen und Brixen gelangen wir ins Pustertal und erreichen Sillian. 2. Tag Freitag, 18. Oktober Kleine Dolomiten-Rundfahrt Der heutige Ausflug führt uns in die einmalige Bergwelt der Dolomiten. Über steil ansteigende Passstrassen, durch reizvolle Täler und über schöne Almböden fahren wir durch die grossartige Landschaft. Geniessen Sie den Halt am Misurinasee und den wunderschönen Drei-Zinnenblick. Im späteren Nachmittag Rückkehr zu unserem Hotel in Sillian. Heute findet der Abschlussabend statt. Bei Unterhaltung mit Musik und Tanz verbringen wir gemütliche Stunden. Natürlich findet auch wieder unsere Verlosung mit attraktiven Preisen statt. 3. Tag Samstag, 19. Oktober Villgratental mit Badl Alm Sie haben Zeit das reichhaltige und regionale Frühstücksbuffet mit Bio-Ecke zu geniessen. Im späteren Vormittag fahren wir durch das wildromantische Villgratental hoch zur Badl Alm zum gemütlichen Aufenthalt in der Hütte. Im Verlaufe des Nachmittags kehren wir nach Sillian zurück.

4. Tag Sonntag, 20. Oktober Sillian – Brienz Die Heimreise führt uns durchs Pustertal via Bruneck und dann über die Autobahn entlang der Brennerroute nach Innsbruck. Über die Arlbergroute gelangen wir zurück in die Schweiz. Wir wohnen in einem gehobenen Mittelklassehotel in Sillian, eingebettet zwischen den Dolomiten und dem Grosslockner im Osttiroler Hochpustertal. Die Zimmer sind komfortabel und mit Bad oder Dusche/WC, Sat-TV, Radio, Telefon und WLAN ausgestattet. Das Hotel verfügt über einen grosszügigen Wellnessbereich mit Hallenbad und Sauna.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.5.

Fr. 855.– Fr. 108.– Fr. 32.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Musik und Tanz mit Verlosung ✓✓ Mittagessen am 1. Tag Währung Euro €

39


Marokko – Willkommen im Orient 23. Oktober – 7. November 2019 · 16 Tage

Marokko ist ein ungewöhnliches Reiseland und gehört zu den eindrucksvollsten auf dem afrikanischen Kontinent. Allein die Königsstädte mit ihrer jeweiligen geheimnisvollen Medina und dem Souk sind eine Reise wert. Lebendige Berberkultur, grossartige Landschaften und Naturschönheiten, fruchtbare Ebenen, Pinienwälder, Korkeichen, Eukalyptusbäume, Orangen- und Zitronenplantagen sowie Palmenhaine beeindrucken immer wieder. Eingebettet in diese herrliche Natur sind die malerischen Bergdörfer und die imposanten Kasbahs. Unzählige Täler, Schluchten, Pässe und Oasen wechseln vor einer fantastischen Silhouette, der Bergwelt des Hohen Atlas. Tauchen Sie ein in die bunte und magische Welt des Orients. 1. Tag Mittwoch, 23. Oktober Brienz – Perpignan 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern – Yverdon und entlang dem schönen Genfersee. In Genf passieren wir die Grenze und fahren nach Lyon, wo Sie Zeit zum individuellen Mittagessen haben. Anschliessend geht es weiter durchs untere Rhonetal via Valence – Montélimar – Nîmes erreichen wir Perpignan. 2. Tag Donnerstag, 24. Oktober Perpignan – Alicante Schon bald erreichen wir die spanische Grenze und fahren an Barcelona vorbei weiter südwärts. Durch endlos weit scheinende Orangenplantagen erreichen wir über Tarragona und Valencia die Costa Blanca und unseren Übernachtungsort Alicante. 3. Tag Freitag, 25. Oktober Alicante – Estepona Die Weiterreise führt uns nach Andalusien. Wir fahren nach Estepona, einem mediterranen Ferienort an der Costa del Sol.

4. Tag Samstag, 26. Oktober Estepona – Rabat Entlang der Küste erreichen wir Tarifa, die am südlichsten gelegene Stadt des europäischen Festlands. Mit der Fähre setzen wir über nach Tanger. Hier werden wir von unserem deutschsprechenden Reiseleiter empfangen, der uns auf der ganzen Rundreise durch Marokko begleitet.

40

Weiterfahrt durch eine abwechslungsreiche Hügellandschaft mit schönen Korkeichen und Eukalyptusbeständen und durch die fruchtbare Ebene Rharb, welche zu den wichtigsten landwirtschaftlichen Gebieten Marokkos zählt. 5. Tag Sonntag, 27. Oktober Rabat – Casablanca – Marrakech Besichtigung der Kasbah Chellah in Rabat. Weiterfahrt nach Casablanca, der wirtschaftlichen Metropole mit der grössten Moschee der Welt. Nach einer kleinen Rundfahrt geht es durchs Landesinnere nach Marrakech, der Perle im Süden Marokkos. Das pulsierende Leben und die vielen fremdartigen Eindrücke sind überwältigend. 6. Tag Montag, 28. Oktober Marrakech In Marrakech tauchen wir ein in das Märchen von 1001 Nacht. Wir sehen unter anderem den Bahia Palace und die Saadier Gräber. Unvergesslich bleibt auch ein Bummel durch den farbenfrohen Souk von Marrakech und über den «GauklerPlatz» Djemma el-Fna. Hier geben sich Schlangenbeschwörer, Feuerschlucker, Märchenerzähler und Wahrsager ein Stelldichein. Am Abend geniessen wir in einem alten Palast ein typisch marokkanisches Abendessen mit farbenfroher Folklore. Zudem kommen wir in den Genuss einer Kutschenfahrt.

freie Zeit in der Königsstadt. Am Nachmittag fahren wir durch das fruchtbare Ourikatal und besuchen das Paradis du Safran, welches von der Schweizerin Christine Ferrari liebevoll aufgebaut wurde. Lassen Sie die Seele baumeln im wunderschönen Garten, wo nebst Safran auch unzählige Pflanzen gedeihen. Abgerundet wird der Tag bei einem speziellen Abendessen auf der Safran-Farm. 8. Tag Mittwoch, 30. Oktober Marrakech – Ouarzazate Durch den Hohen Atlas setzen wir unsere Reise fort. Grossartige Landschaftsbilder begleiten uns und es geht an malerischen Berberdörfern vorbei. Auf dem Tizin Tichka-Pass geniessen wir einen weiten Blick übers Land. Bei Ait Ben Haddou besuchen wir die gut erhaltene Kasbah, ein faszinierendes Lehmdorf, das zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Gegen Abend erreichen wir den Wüstenort Ouarzazate. 9. Tag Donnerstag, 31. Oktober Ouarzazate – Erfoud Durch die schöne Gebirgslandschaft führt die Reise via Dades Schlucht in die eindrucksvollen Todra-Schlucht. Bei einer kleinen Wanderung treffen wir auf Nomaden, die mit ihren Ziegen durch das Tal mit den steilabfallenden Felswänden ziehen. Weiterfahrt via Tineghir in die rostrote Oasenstadt Erfoud mit 300’000 Dattelpalmen.

7. Tag Dienstag, 29. Oktober Marrakech – Paradis du Safran Nach einem ausgiebigen Frühstück mit dem landestypisch aromatischen Minzetee geniessen Sie

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Kiel Travemünde Kassel

Perpignan Barcelona

Estepona

Rabat Casablanca

Alicante

Tanger Fès

Meknès

Marrakesch Ouarzazate

Thingir

Erfoud

10. Tag Freitag, 1. November Erfoud – Wüstenerlebnis in der Sahara Von Erfoud aus unternehmen wir mit geländegängigen Fahrzeugen einen Ausflug in die goldgelben Sanddünen der Sahara. Natürlich gehört auch ein kurzes Kameltrekking zu einem besonderen Wüstenerlebnis. Abendessen in den Sanddünen von Merzouga. Der Sonnenuntergang verspricht tolle Fotomotive und unvergessliche Augenblicke. Zählen Sie die tausend Sterne am Himmel und lassen sie sich von der Magie der Wüste verzaubern. 11. Tag Samstag, 2. November Erfoud – Fès Heute überqueren wir den Mittleren Atlas. Nach Er Rachidia führt die Strasse aufwärts zum Pass Tizin-Tarhemet. Danach ändert das Landschaftsbild langsam aber stetig und es wird immer grüner. Durch abwechslungsreiche Waldgebiete fahren wir über den Col du Zad nach Ifrane, einem bekannten Ferienort, der uns an die Schweiz erinnert. Mit etwas Glück können wir In den Zedernwäldern um Ifrane Berberaffen entdecken. Am Abend Ankunft in Fes. 12. Tag Sonntag, 3. November Fès Wir besichtigen die älteste und bedeutungsvollste Königsstadt Marokkos. Fes ist seit

16. Tag Donnerstag, 7. November Orange – Brienz Durch Frankreich reisen wir heimwärts. Am Abend Ankunft im Berner Oberland. Wir wohnen während der ganzen Reise in guten und gehobenen Mittelklassehotels. Im Süden von Marokko entspricht die Qualität nicht ganz dem Standard Mitteleuropas, wobei Sie sich auch in den landestypischen Unterkünften wohlfühlen werden. Die Zimmer sind mit zeitgemässem Komfort ausgestattet.

Pauschalpreis

Jahrhunderten der kulturelle und religiöse Mittelpunkt des Landes. Die Stadt liegt prächtig auf drei Hügeln, umgeben von einer abwechslungsreichen und fruchtbaren Landschaft. Ein Rundgang durch den lebhaften Souk von Fes mit seinen 9000 Gassen und einem Feuerwerk an Gerüchen gehört zu den Höhepunkten dieser Reise. 13. Tag Montag, 4. November Fes – Meknes – Tanger Weiterfahrt auf der letzten Etappe in Marokko. Durch ein fruchtbares Gebiet und via Meknes, eine weitere Königsstadt, gelangen wir nach Tanger. Auf einer Rundfahrt lernen wir die Hafenstadt kennen. In einem Restaurant in Hafennähe Abendessen. Einschiffung auf die Fähre in Richtung Barcelona. 14. Tag Dienstag, 5. November auf See Geniessen Sie die Annehmlichkeiten der Fähre und lassen Sie die vielen unvergesslichen Eindrücke Marokkos Revue passieren. 15. Tag Mittwoch, 6. November Barcelona – Orange Der Costa Brava entlang fahren wir nordwärts und überqueren die Grenze nach Frankreich. Via Montpellier – Nîmes erreichen wir Orange.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Einzelzimmerzuschlag Hotel Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.5.

Fr. 3855.– Fr. 650.– Fr. 119.– Fr. 60.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Fährüberfahrt Tarifa – Tanger ✓✓ Fährüberfahrt Tanger – Barcelona in 2-Bett-Innenkabinen, VP ✓✓ Deutschsprachige Reiseleitung in Marokko ✓✓ Sämtliche Besichtigungen und Eintritte gemäss Programm ✓✓ Mittagessen am 16. Tag Währungen Euro € Marokkanische Dirham (können in Marokko gewechselt werden) Kreditkarte Einreiseformalitäten Schweizer Bürger benötigen einen mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültigen Reisepass Preise und Programm: Stand Oktober 2018. Preis- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

41


Erholungs- und Kurferien in Abano Terme 27. Oktober – 3. November 2019 · 8 Tage

Nur einen Katzensprung von Venedig entfernt, umgeben vom üppigen Grün der Euganeischen Hügel liegt Abano Terme. Die euganeische Thermalzone gilt als eine der wichtigsten und wirksamsten der Welt. Der lebhafte Kurort, wo das ganze Jahr Saison ist, bietet mit seinem breiten Unterhaltungsangebot, der idealen Lage und den einmaligen Ausflugsmöglichkeiten jedem etwas. Fango besteht aus Schlamm. Dieser wird in Seen des euganeischen Beckens gewonnen und in den speziell dafür gebauten Bassins der Kurhotels gelagert. Jahrelang wird der Fango dort von stark mineralhaltigem, 87°C warmen Thermalwasser durchflossen und so mit zahlreichen Mineralsalzen angereichert. Verbunden mit seiner Fähigkeit als guter Wärmespeicher wird der Fango zum Heilmittel. Die Fango-Kurbehandlung teilt sich in vier Abschnitte auf: die Fangopackung, das Bad im Thermalwasser, die Ruhezeit mit Schwitzreaktion und zuletzt die Massage. Zu Beginn findet eine obligatorische ärztliche Untersuchung statt. Der Arzt bestimmt Kurdauer, Temperatur und Art des Fangos. Auch wer keine Kur macht, profitiert von der Wirkung des Thermalwassers. Das Baden im 30 – 35° C warmen Wasser löst Verspannungen und Verkrampfungen und wirkt entspannend auf Körper, Geist und Seele. 1. Tag Sonntag, 27. Oktober Brienz – Abano Terme 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Seelisberg – Gotthard – durch die Leventina ins Tessin, wo wir das Mittagessen einnehmen. Weiterfahrt über die Autobahn – Chiasso – Milano – Verona nach Abano.

dem an einer ruhigen Lage, umgeben von einem parkähnlichen Garten. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, Fön, Balkon, Bademantel gegen eine kleine Gebühr, Telefon, TV, Radio und Miet-Safe. Das äussere Thermalschwimmbad mit der Hydromassage und den Wasserspielen ist mit dem inneren Thermalbad verbunden und steht den Gästen kostenlos zur Verfügung.

Sie wohnen in einem modernen Hotel der gehobenen Mittelklasse, nur wenige Schritte von der Fussgängerzone im Zentrum entfernt aber trotz-

Erleben Sie Abano beim Bummel durch das lebhafte Städtchen und die Fussgängerzone mit guten Einkaufsmöglichkeiten. Im Hotel können

Sie sich verwöhnen und pflegen lassen. Auch die kulinarische Vielfalt der italienischen Küche verspricht echten Genuss. Während des Aufenthalts bleibt der Reisecar in Abano stationiert. Ein Ausflug ist im Programm eingeschlossen und wird dem Wetter entsprechend durchgeführt. 8. Tag Sonntag, 3. November Abano Terme – Brienz Die Heimreise führt uns auf direktem Weg wieder zurück ins Berner Oberland.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Zuschlag VP Kurpaket mit 3 Anwendungen Kurpaket mit 5 Anwendungen Kurpaket mit 6 Anwendungen Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.5.

Fr. 1185.– Fr. 110.– Fr. 65.– Fr. 260.– Fr. 395.– Fr. 460.– Fr. 44.– Fr. 30.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ Ausflug Währung Euro €

42

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Wellness im Stubaital mit Shopping in Innsbruck 17. – 20. November 2019 · 4 Tage

Flankiert von imposanten Bergketten liegt das malerische Stubaital mitten im Herzen der Alpen. 35 Kilometer lang zieht es sich tief in die überwältigende Bergwelt der Stubaier Alpen mit ihren 80 Gletschern und 109 Dreitausendern. Durch die Nähe zum Stubaier Gletscher ist Neustift der bekannteste und der am meisten besuchte Ort des Tals.

wöhnpension beinhaltet ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit allem was Ihr Herz begehrt, ein Nachmittagsbuffet sowie abends ein 4-Gang-Geniessermenu. Die Benützung der Wellnessoase auf 2000 m2 ist inbegriffen – geniessen Sie verschiedene Saunen wie finnische Sauna, AromaDampfbadl, Kräuterbadl und Infrarot-Kabine. Entspannen Sie in den grosszügigen, wohligen Ruheräumen und erleben Sie das Schwimmbad, die Whirlgrotte und den Aussenwhirlpool. Der Fitnessraum mit modernen Cardiogeräten lädt zum Training ein. Ihr persönlicher Saunakorb mit Bademänteln und Badeschuhen steht Ihnen für die Dauer Ihres Aufenthaltes natürlich kostenlos zur Verfügung. Lassen Sie sich rundum verwöhnen! Reservieren Sie bereits bei der Buchung einen Termin für ein Wellness-Paket, eine Massage oder eine kosmetische Behandlung, damit Sie sich ganz sicher verwöhnen lassen können.

1. Tag Sonntag, 17. November Brienz – Neustift 06.30 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – über den Hirzel – dem Walensee entlang. Bei Feldkirch passieren wir die Grenze zu Österreich. Weiterfahrt durch das Bundesland Vorarlberg – Landeck. Dem Inn entlang fahren wir weiter. Bei Innsbruck zweigen wir ab in Richtung Brenner und schon bald erreichen wir Neustift im Stubaital. 2. Tag Montag, 18. November Freier Aufenthalt Der ganze Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erholen Sie sich in der Wellnessanlage oder Beauty-Abteilung des Hotels oder geniessen Sie die freie Zeit auf einem Spaziergang durch Neustift.

3. Tag Dienstag, 19. November Innsbruck oder Relaxen im Hotel Heute fahren wir nach Innsbruck, wo Sie Zeit für eine ausgedehnte Shoppingtour haben. Erkunden Sie auch die historische Altstadt mit der Fussgängerzone und dem Goldenen Dacherl. 4. Tag Mittwoch, 20. November Neustift – Brienz Gegen Mittag machen wir uns auf die Heimreise. Auf der gleichen Route wie bei der Hinfahrt erreichen wir wieder das Berner Oberland. Wir wohnen in einem 4-Sterne-Superior Hotel in Neustift. Die Zimmer sind traditionell und behaglich mit Nussholz eingerichtet und verfügen über gemütliche Sofasessel, Balkon mit Bergpanorama, Badewanne oder Dusche/ WC, Radio und kostenloses WLAN. Die ¾-Ver-

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 28.6.

Fr. 715.– Fr. 98.– Fr. 32.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, ¾-Verwöhnpension Währung Euro €

43


Winterzauber Lappland 14. – 29. Februar 2020 · 16 Tage

Winter in Lappland ist ein ganz besonderes Erlebnis – dem Zauber dieser Zeit kann sich niemand entziehen! Erleben Sie das spezielle Licht, wenn die Sonne in die tief verschneite Landschaft scheint, der Schnee glitzert und sich am Himmel tolle Wolkenbilder bilden. Mit etwas Glück können Sie in einer klaren Nacht das Nordlicht sehen. Zudem gibt es weitere unvergessliche Dinge, die man nur im Winter erleben kann: Eine Schifffahrt mit einem Eisbrecher, eine Schneemobilsafari, eine Hundeoder Rentierschlittenfahrt. Ein einmaliges Erlebnis im Winter ist die Schifffahrt auf der Hurtigrute. Diese Reise bietet Ihnen jeden Tag von neuem grossartige Abenteuer. Gönnen Sie sich diese Winterreise, Sie werden begeistert sein. Tromsø Levi Snow Village Lainio Batskärsnas

Rovaniemi

Oulu Trondheim

Lillehammer Oslo

Kiel

Helsinki

Travemünde

Kassel

1. Tag Freitag, 14. Februar Brienz – Travemünde 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern nach Basel. Über die Grenze gelangen wir nach Deutschland und fahren via Frankfurt – Hannover – Hamburg nach Travemünde. Spätabends Einschiffung auf die Fähre der Finnlines nach Helsinki.

3. Tag Sonntag, 16. Februar Helsinki Am Vormittag Ankunft in Helsinki. Auf einer Stadtrundfahrt lernen wir die finnische Hauptstadt kennen und besichtigen die bekannte Felsenkirche. Der Hafen um die Suomenlinna-Festung ist das pulsierende Herz der Stadt, mit warmer Atmosphäre, auch im Winter bei klirrender Kälte. Zeit zur freien Verfügung. 4. Tag Montag, 17. Februar Helsinki – Oulu Durch die finnische Seenplatte fahren wir vorbei an tief gefrorenen Seen und durch herrliche Winterlandschaften. Es begleiten uns auch dichte Wälder auf dem Weg nach Norden. 5. Tag Dienstag, 18. Februar Oulu – Rovaniemi Dem Bottnischen Meerbusen entlang fahren wir via Kemi nach Batskärsnäs in Schwedisch Lapp-

land, unweit der Grenze zu Finnland. Hier erwartet uns am Nachmittag ein Höhepunkt unserer Reise: Eine eindrückliche Fahrt mit einem Eisbrecher, welcher sich mühelos einen Weg durch das dicke Packeis des Bottnischen Meerbusens bahnt. Weiterfahrt nach Rovaniemi, der bedeutendsten Stadt Finnisch Lapplands. Wir beziehen die Zimmer für drei Nächte. 6. Tag Mittwoch, 19. Februar Rovaniemi Wir fahren zum Weihnachtsmanndorf am Polarkreis nördlich von Rovaniemi. Hier kann man den Weihnachtsmann tagtäglich antreffen, in zahlreichen Shops Mitbringsel erstehen oder im Postamt sogar schon die Weihnachtspost aufgeben. Anschliessend besuchen wir eine Husky Farm und dürfen eine Hundeschlittenfahrt geniessen. Für die starken Huskies ist das Ziehen der Schlitten auch im Tiefschnee kein Problem und auf einer festgefahrenen Schneedecke erreichen sie ein überraschendes Tempo. ThermoOveralls und Stiefel werden uns zur Verfügung gestellt. 7. Tag Donnerstag, 20. Februar Rovaniemi Heute haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Wer den Tag aktiv verbringen möchte, kann eine Schneemobilsafari oder eine Rentierschlittenfahrt buchen (beides fakultativ). Sie können aber auch einen geruhsamen Tag mit einem Stadtbummel und dem Besuch des Arktikums verbringen. Dieses empfehlenswerte Museum

2. Tag Samstag, 15. Februar Auf See Geniessen Sie das Leben an Bord während wir durch die Ostsee in Richtung Finnland fahren. Auf dem Schiff stehen Ihnen finnische Sauna und Fitness-Geräte kostenlos zur Verfügung.

44

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


ndalen überqueren wir die finnisch-norwegische Grenze. Wir erreichen Tromsø. Die Hauptstadt der Provinz Troms, liegt auf der Insel Tromsoya und ist durch eine lange Brücke mit dem Festland verbunden. Gemeinsam besichtigen wir die berühmte Eismeerkathedrale. Nach einem gemeinsamen Abendessen gehen wir spätabends an Bord der Hurtigrute. 11. Tag Montag, 24. Februar An Bord der Hurtigrute Während zwei Tagen geniessen Sie die Fahrt entlang der Westküste Norwegens mit den traumhaften Blicken auf die verschneiten Berge und die zahlreichen Fjorde. An Bord werden Sie am Morgen mit dem Frühstück und am Abend mit einem grossen Buffet verwöhnt. Gegen Abend erreichen Sie die Inselgruppe der Lofoten. Mit ihrer einzigartigen Landschaft und den pittoresken Fischerdörfern zählt die Inselgruppe zu den schönsten Reisezielen Europas. vermittelt Eindrücke zur Geschichte Lapplands, der samischen Kultur und über das Leben in der Arktis. 8. Tag Freitag, 21. Februar Rovaniemi – Levi Durch die einsame Natur Finnisch Lapplands geht es abseits der Hauptroute weiter Richtung Norden. Levi ist ein stilvoller und einladender Ferienort, der für seine internationale Atmosphäre und unverfälschte, lappländische Gastfreundschaft bekannt ist. 9. Tag Samstag, 22. Februar Levi – Snow Village Wir besichtigen das Snow Village in Lainio. Dieses traumhafte Gebilde wird von Jahr zu Jahr mit mehr als 1,5 Mio. Kilo Schnee und 300’000 Kilo Eis neu errichtet. Wir bestaunen das eindrucksvollste Snow Village in ganz Lappland! Freie Zeit in Levi. 10. Tag Sonntag, 23. Februar Levi – Tromsø Dicht entlang der schwedisch-finnischen Grenze reisen wir durch die malerische Winterlandschaft. Während der Fahrt durch das Skibotts-

12. Tag Dienstag, 25. Februar An Bord der Hurtigrute Sie geniessen einen weiteren Tag auf See. Am Morgen überqueren Sie den nördlichen Polarkreis. Die weitere Route wird geprägt von schönen Schären und Inseln. 13. Tag Mittwoch, 26. Februar Trondheim – Lillehammer Frühmorgens legt das Schiff in Trondheim an. Durch die einsame Weite des Dovrefjells und durch das faszinierende Gudbrandsdal erreichen wir die ehemalige Olympiastadt Lillehammer. 14. Tag Donnerstag, 27. Februar Lillehammer – Oslo Am Vormittag Fahrt nach Oslo. Die norwegische Hauptstadt liegt sehr schön am Oslofjord, umgeben von Wäldern. Um die Mittagszeit Einschiffung auf das moderne Kabinenschiff der ColorLine und Überfahrt nach Kiel. 15. Tag Freitag, 28. Februar Kiel – Kassel Durch Deutschland geht es südwärts zu unserem letzten Übernachtungsort Kassel.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

16. Tag Samstag, 29. Februar Kassel – Brienz Von einer unvergesslichen Reise kehren wir zurück in die Schweiz. Wir wohnen während der ganzen Reise in guten oder gehobenen Mittelklassehotels.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Hotel Schneemobilsafari – bei 2 Pers/Schlitten – bei 1 Pers/Schlitten Rentierschlittenfahrt Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.7.

Fr. 4995.– Fr. 765.– Fr. 115.– Fr. 180.– Fr. 165.– Fr. 119.– Fr. 100.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, HP ✓✓ 1. Tag ZF ✓✓ Fährüberfahrten in 2-Bett Innenkabinen, HP ✓✓ Schifffahrt Hurtigrute in 2-Bett Innenkabine, HP ✓✓ Stadtführung Helsinki inkl. Felsenkirche ✓✓ Besuch Husky-Farm inkl. Schlittenfahrt ✓✓ Eisbrecher-Fahrt ✓✓ Eintritte Snow Village & Eismeerkathedrale Währungen Euro €, Norwegische Kronen, Kreditkarte Für Reisen nach Skandinavien empfehlen wir dringend die Mitnahme einer Kreditkarte. Selbst Kleinbeträge wie ein Kaffee können oft nur noch bargeldlos bezahlt werden. Preise und Programm: Stand Oktober 2018. Preis- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. Es gelten spezielle Annullationsbedingungen.

45


Lichterfest Lyon 7. – 9. Dezember 2019 · 3 Tage

Am 8. Dezember überstrahlt Lyon in seinem Glanz alle anderen Städte Frankreichs. Zu Ehren der Jungfrau Maria beleuchten unzählige Kerzen die Altstadt und verwandeln die Metropole zwischen Rhône und Saône in ein romantisches Lichtermeer. Maria soll im 16. Jahrhundert in Lyon erschienen sein und der Pest ein Ende bereitet haben. Heute erinnert man sich mit einem grossen Lichterfest daran, und in beinahe jedem Fenster der Stadt stehen bunte Kerzen. 1. Tag Samstag, 7. Dezember Brienz – Lyon 06.00 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Bern – und entlang dem Genfersee. In Genf passieren wir die Grenze und gelangen nach Lyon. Ankunft um die Mittagszeit. Geniessen Sie den freien Nachmittag und besuchen Sie den schönen Weihnachtsmarkt auf der Place Carnot im Herzen Lyons.

te Seidenstadt kennen. Speziell sind die Gassen und die bemalten Häuserfassaden, die wie kleine Kunstwerke die Stadt verschönern. Lyon wurde 1998 in die Liste der Weltkulturgüter der UNESCO aufgenommen und hat viel zu bieten. Danach bleibt Ihnen freie Zeit, um den Weihnachtsmarkt und die Altstadt auf eigene Faust zu erkunden. Am Abend erstrahlt die Stadt beim «Fête des Lumières» in einem fantastischen Lichtermeer und versetzt all ihre Besucher in Staunen.

2. Tag Sonntag, 8. Dezember Lyon und Lichterfest Nach dem Frühstück unternehmen wir eine geführte Stadtrundfahrt und lernen die sehenswer-

3. Tag Montag 9. Dezember Lyon – Brienz Kurz nach dem Mittag beginnen wir die Rückreise auf der gleichen Strecke wie die Hinreise.

Weihnachtsmarkt Ulm 13. – 14. Dezember 2019 · 2 Tage

Der Ulmer Weihnachtsmarkt findet auf dem Münsterplatz statt, direkt vor dem höchsten Kirchturm der Welt. In über hundert festlich geschmückten Holzbuden werden Spezialitäten, Kunsthandwerk, Christbaumschmuck, Spielzeug, Lebkuchen, Süssigkeiten und Glühwein verkauft. Ulm hat eine zauberhafte Altstadt mit einem malerischen Fischerviertel. In der Fussgängerzone gibt es viele Geschäfte, die zum Einkaufen einladen.

Wir wohnen in einem guten Mittelklassehotel in Lyon. Das historische Gebäude verbindet Tradition und Moderne. Die Zimmer strahlen Wärme aus und sind unterschiedlich dekoriert. Alle verfügen über Bad, Föhn, Minibar, Safe, Telefon, SatTV und WLAN. Das Hotel liegt am Rande der Fussgängerzone, ca. 500 m vom Rathaus entfernt.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 28.6.

Fr. 498.– Fr. 195.– Fr. 26.– Fr. 20.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, ZF ✓✓ Stadtführung Währung Euro €

2. Tag Samstag, 14. Dezember Ulm – Brienz Sie haben nochmals Gelegenheit, über den Weihnachtsmarkt zu flanieren. Um ca. 14.30 Uhr werden wir Ulm wieder verlassen. Auf gleicher Route wie bei der Anreise geht die Fahrt zurück ins Berner Oberland.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten/ SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 28.6.

Fr. 275.– Fr. 30.– Fr. 26.– Fr. 20.–

Inbegriffene Leistungen ✓✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car ✓✓ Unterkunft im Doppelzimmer, ZF

1. Tag Freitag, 13. Dezember Brienz – Ulm 06.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Brünig – Luzern – Hirzel – dem Walensee entlang – über die Grenze – Bregenz – Memmingen erreichen wir

Ulm. Wir wohnen in einem zentral gelegenen, sehr schönen ****-Hotel direkt an der Donau. Das Zentrum ist in ca. 15 Gehminuten erreichbar. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

46

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Währung Euro €


Allgemeine Reise-und Vertragsbedingungen Diese Vertragsbedingungen gelten für die Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen und uns, der Flück Reisen AG, für von uns im eigenen Namen angebotene Pauschalreisen. 1. Vertragsabschluss, Mitreisende, Bezahlung 1.1 Ihre Anmeldung ist für Sie verbindlich. Der Reisevertrag zwischen Ihnen und uns kommt mit der vorbehaltlosen Annahme Ihrer Anmeldung zustande. Meldet der Anmelder weitere Reiseteilnehmer an, so steht er für deren Vertragspflichten (insbesondere die Bezahlung des Reisepreises) wie für seine eigenen Verpflichtungen ein.

1. Reihe pro Person Fr. 15.– 2. Reihe pro Person Fr. 10.– 3. Reihe pro Person Fr. 5.– Für Rundreisen ab 5 Tagen: 1. Reihe pro Person Fr. 30.– 2. Reihe pro Person Fr. 25.– 3. Reihe pro Person Fr. 20.–

1.2 Unsere Leistungen ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung im Prospekt oder der Reiseausschreibung. Sonderwünsche sind nur dann Vertragsbestandteil, wenn sie von der Buchungsstelle vorbehaltlos schriftlich bestätigt worden sind.

Alle unsere Cars verkehren als Nichtraucher-Cars. Wir behalten uns ausdrücklich das Recht vor, andere als die ausgeschriebenen Fahrzeugtypen oder Fahrzeuge befreundeter Firmen einzusetzen. In diesen Fällen sind Änderungen in der Platzzuteilung möglich.

1.3 Bei Erhalt der Reisebestätigung wird folgende Anzahlung zur sofortigen Zahlung fällig: 25% des Rechnungstotals, jedoch mindestens Fr. 100.– aufgerundet auf die nächsten Fr. 50.–. Die Restzahlung hat bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn bei Ihrer Buchungsstelle einzutreffen. Bei kurzfristigen Buchungen (weniger als 21 Tage vor Reisebeginn) ist der gesamte Betrag bei Buchung zahlbar. Bei nicht fristgerechter Anzahlung oder Restzahlung haben wir das Recht, entschädigungslos vom Vertrag zurückzutreten und die Annullationskosten gemäss Ziffer 2.2 einzufordern.

6. Programm- und Preisänderungen 6.1 Änderungen vor Vertragsabschluss: Wir behalten uns ausdrücklich das Recht vor, Prospektangaben, Leistungsbeschreibungen und Preise in den Prospekten vor Ihrer Buchung zu ändern. Sollte dies der Fall sein, orientiert Sie Ihre Buchungsstelle vor Vertragsabschluss über diese Änderungen.

2. Änderungen der Buchungen oder Annullierung der Reise durch den Reisenden 2.1 Bei Namensänderungen, Änderungen der Reisedaten oder gebuchter Nebenleistungen sowie Annullation der Reise bis 28 Tage vor Reisebeginn, erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 60.– pro Person, höchstens Fr. 120.– pro Auftrag, zuzüglich Telefonspesen. Nach dieser Frist gelten die Annullationsbedingungen von Ziffer 2.2. Bearbeitungsgebühren werden nicht durch die Annullationskostenversicherung gedeckt. 2.2. Treten Sie später von der Reise zurück oder wünschen Sie Änderungen gemäss Ziffer 2.1, müssen wir zusätzlich zur Bearbeitungsgebühr folgende Annullationskosten in Prozenten des Rechnungstotals in Rechnung stellen: 28 – 15 Tage vor Abreise: 30% 14 – 08 Tage vor Abreise: 50% 07 – 00 Tage vor Abreise / Nichterscheinen: 100% Abweichende Annullationskosten (z.B. Linienflüge) sind vorbehalten. Karten für Veranstaltungen, Konzerte usw., auch wenn sie im Rahmen eines Pauschalarrangements gebucht wurden, können nicht mehr annulliert werden. Diese werden, unabhängig vom Zeitpunkt der Annullation, zu 100% verrechnet. 2.3 Massgebend zur Berechnung der Fristen ist das Eintreffen Ihrer schriftlichen Mitteilung bei uns oder der Buchungsstelle; beim Eintreffen an Wochenenden oder Feiertagen ist der nächstfolgende Arbeitstag massgebend. 3. Annullationskosten- und SOS-Rückreiseversicherung Die Annullationskosten- und SOS-Rückreiseversicherung ist obligatorisch, der jeweilige Betrag finden Sie bei den entsprechenden Reisen. Sollten Sie bereits eine eigene Annullationskosten- und SOS-Rückreiseversicherung besitzen, können Sie schriftlich bei der Buchung auf diese Versicherung verzichten. 4. Einreiseformalitäten Schweizer Bürger und Bürger Liechtensteins benötigen für die Reisen eine gültige Identitätskarte oder einen gültigen Reisepass. Bürger anderer Staaten geben bitte Ihre Nationalität bei der Buchung bekannt, damit die Buchungsstelle Sie über die entsprechenden Vorschriften informieren kann. Die Reiseteilnehmer sind für das Einhalten dieser Vorschriften, die Beschaffung sowie das Mitführen der notwendigen Reisedokumente (wie Pass, Identitätskarte usw.) selber verantwortlich. Bitte überprüfen Sie die Reiseunterlagen vor Ihrer Abreise auf ihre Vollständigkeit und Richtigkeit. 5. Flück-Reisen Car Die Zuteilung der Plätze erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. Die Plätze werden für die gesamte Dauer der Reise zugeteilt. Für vordere Sitzplätze wird ein Zuschlag erhoben:

6.2 Preisänderungen nach Vertragsabschluss: In Ausnahmefällen ist es möglich, dass der vereinbarte Preis erhöht werden muss. Preiserhöhungen können sich aus a) der nachträglichen Erhöhung der Beförderungskosten (einschliesslich der Treibstoffzuschläge); b) neu eingeführten oder erhöhten staatlichen Abgaben oder Gebühren; c) Wechselkursänderung oder d) staatlich verfügten Preiserhöhungen (z. B. Mehrwert steuer) ergeben. Erhöhen sich die Kosten dieser Reiseleistungen, kann die Preiserhöhung an Sie weitergegeben werden. Wir werden die Preiserhöhung bis spätestens 22 Tage vor Reisebeginn vornehmen. Sofern die Preiserhöhung mehr als 10 Prozent beträgt, können Sie die Reise spesenfrei annullieren. 7. Reiseabsage durch die Flück Reisen AG 7.1 Gruppengrösse: Für unsere Reisen gilt eine Mindestteilnehmerzahl von 18 Reisenden. Wir behalten uns das Recht vor, bei Nichterreichen dieser Teilnehmerzahl die Reise spätestens 22 Tage (bei Reisen über 7 Tage), resp. 15 Tage (bei Reisen bis 7 Tage) vor Reisebeginn abzusagen. 7.2 Zwingende Gründe: Sollten zwingende Gründe, wie höhere Gewalt, Naturkatastrophen, Unruhen, Streiks, staatliche Massnahmen, Epidemien usw. die sichere Durchführung der Reise erheblich erschweren oder verhindern, orientieren wir Sie über die Reiseabsage so rasch als möglich. 8. Wenn Sie etwas zu beanstanden haben 8.1 Entspricht die Reise nicht der vertraglichen Vereinbarung oder erleiden Sie einen Schaden so sind Sie verpflichtet, bei unserem Chauffeur/Reiseleiter unverzüglich diesen Mangel oder Schaden zu beanstanden. 8.2 Der Chauffeur/Reiseleiter wird bemüht sein, während der Reise innert angemessener Frist Abhilfe zu leisten. Wird keine Abhilfe geleistet, ist Abhilfe nicht möglich oder ist sie nicht genügend, so lassen Sie sich die gerügten Mängel oder den Schaden und die nicht erfolgte Abhilfe vom Chauffeur/Reiseleiter schriftlich bestätigen. Dieser ist jedoch nicht berechtigt, irgendwelche Schadenersatzforderungen anzuerkennen. Unterlassen Sie die Beanstandung und die schriftliche Bestätigung können wir nach Reiseende nicht mehr auf Ihre Beanstandung eingehen, und Sie verlieren jegliche Rechte gegenüber uns.

9. Haftung 9.1 Wertgegenstände, Bargeld, Schmuck, Kreditkarten usw. Wir machen Sie ausdrücklich darauf aufmerksam, dass Sie für die sichere Aufbewahrung von Wertgegenständen, Bargeld, Schmuck, Kreditkarten, Foto- und Videoausrüstung usw. selber verantwortlich sind. In den Hotels sind diese Gegenstände im Safe aufzubewahren. Sie dürfen diese Gegenstände auf keinen Fall im unbewachten Car oder sonstwo unbeaufsichtigt liegen lassen. Bei Diebstahl, Verlust, Beschädigung oder Missbrauch von abhandengekommenen Scheck- und Kreditkarten usw. haften wir nicht. 9.2 Car-, Zugs- und Schiffsfahrpläne usw.: Auch bei einer sorgfältigen Reiseorganisation können wir die Einhaltung dieser Fahrpläne nicht garantieren. Gerade infolge grossen Verkehrsaufkommen, Staus, Unfällen, Umleitungen, verzögerter Grenzabfertigungen usw. können Verspätungen auftreten. In all diesen Fällen haften wir nicht. 10. Sicherstellung der Kundengelder Die Sicherstellung Ihrer im Zusammenhang mit Ihrer Pauschalreise einbezahlten Berträge ist gemäss neuem Bundesgesetz garantiert. 11. Ombudsmann 11.1 Vor einer gerichtlichen Auseinandersetzung sollten Sie an den unabhängigen Ombudsmann der Schweizer Reisebranche gelangen. Der Ombudsmann ist bestrebt, bei jeder Art von Problemen zwischen Ihnen und uns oder der Buchungsstelle, bei der Sie die Reise gebucht haben, eine faire und ausgewogene Einigung zu erzielen. 11.2 Die Adresse des Ombudsmannes lautet: Ombudsmann der Schweizer Reisebranche Postfach 383 8034 Zürich 12. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages führt nicht zur Unwirksamkeit des gesamten Vertrages. 13. Anwendbares Recht und Gerichtsstand 13.1 Auf die Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen und der Flück Reisen AG ist ausschliesslich schweizerisches Recht anwendbar. 13.2 Für Klagen gegen die Flück Reisen AG wird aus­ schliesslich der Gerichtsstand Thun vereinbart. Wir können den Konsumenten an seinem Wohnort oder in ­ Thun ­e inklagen.

Bildnachweise S. 5 unten rechts fotolia.com/sborisov; S. 9 oben gross und unten beide ©Hotel Starkenberg, Schenna; S. 26 alle Bilder ©appenzell.ch; S. 35 unten ©Hotel Bergland, Seefeld im Tirol, oben beide ©Olympiaregion Seefeld; S. 36 oben gross ©Fotowerk Nusser Aichner, oben klein ©Nikolaj Georgiew; S. 37 oben klein ©Kitzbühler Horn, Oberndorf, oben gross ©Franz Gerdl, unten rechts ©Lukas Krösslhuber; S. 38 unten ©Tristan Vuano, oben gross ©OT Colmar; S. 39 unten beide ©schultz-ski.at; S. 42 oben beide und unten ©Hotel Savoia, Abano Terme; S. 43 oben gross ©TVB Stubai Tirol/Andre Schönherr, oben klein und unten beide ©Sporthotel Neustift, Neustift im Stubaital

8.3 Wie Sie Ihre Forderung gegenüber der Flück Reisen AG geltend machen: Sofern Sie Mängel, Rückvergütung oder Schadenersatzforderungen gegenüber uns geltend machen wollen, müssen Sie uns Ihre Beanstandung innert 30 Tagen nach dem tatsächlichen Reiseende der vereinbarten Reise schriftlich unterbreiten. Ihrer Beanstandung sind die Bestätigung vom Chauffeur/Reiseleiter und allfällige Beweismittel beizulegen. Sollten Sie nicht innert 30 Tagen nach dem tatsächlichen Reiseende der vereinbarten Reise Ihre Forderungen geltend machen, gehen Sie allen Ansprüchen verlustig und Sie verlieren alle Ihre Rechte.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

47


www.flueck-reisen.ch

Wir organisieren Ihre Reise von A – Z. Suchen Sie noch ein spezielles Ziel, eine besonders schöne Route, ein gutes Restaurant oder eine Sehenswürdigkeit? Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung mit Gruppenreisen und unsere modernste Infrastruktur. Unser Fahrerteam mit fundierter Erfahrung fährt Sie sicher und bequem ans Ziel, informiert Sie über Land und Leute und ist stets für Sie da. Alle unsere Reisecars haben Top-Ambiente-Bestuhlung. Ein Erlebnis für das Auge und den Rücken … Sie werden begeistert sein!

e ras s Hau p

tstr asse

um sst

· Tagesausflüge · Gruppenreisen · Vereinsreisen · Firmenreisen · Hochzeitsfahrten · Pauschalreisen im In- & Ausland

Brienz Bahnhof

Ballenberg >

Mu se

Wir empfehlen uns für …

Brienzersee

Interlaken Thun Bern

Verlangen Sie eine unverbindliche Offerte. Unser Büroteam berät Sie freundlich und kompetent und stellt Ihnen gerne eine massgeschneiderte Offerte zusammen.

A8

A8

Meiringen Brünig Luzern

Unsere Büroöffnungszeiten Montag – Freitag 08.30 – 12.00 Uhr 13.30 – 17.30 Uhr

48 Flück Reisen AG · Museumsstrasse 21 · 3855 Brienz Telefon · Telefon 033 952 033 15 9524515·45Fax · Fax 033033 952952 15 46 15 46 · ·info@flueck-reisen.ch info@flueck-reisen.ch ·· www.flueck-reisen.ch www.flueck-reisen.ch

Flück-Reisen / Reisekatalog 2019  
Flück-Reisen / Reisekatalog 2019  
Advertisement