Page 1

REISEN 2013


Bequem reisen mit Flück Reisen Erleben Sie unvergessliche Tage …

5-Sterne Luxus Class – Bequemer kann Car-Reisen nicht sein! Reisecars für höchste Ansprüche. Zusätzlich zum hohen Komfort der First Class bieten diese Reisecars mit 5*-Sterne Sitzabstand ein Maximum an Freiraum. Auch lange Beine lassen sich problemlos übereinander schlagen. Der lichtdurchflutete Innenraum bietet Ihnen ein unvergleichliches Raumgefühl. Das Panoramaglasdach TopSky hält UV-Licht zurück und bietet gleichzeitig freie Sicht bis zu den Wolken. Dadurch erleben Sie ein noch intensiveres Gefühl der Weite und Grosszügigkeit.

Erleben Sie unvergessliche Tage und besuchen Sie mit uns die schönsten Plätze Europas. Wir sind Ihr zuverlässiger Partner für ein unbeschwertes Reisevergnügen. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung sowie den vielen Vorteilen, die wir Ihnen als Familienunternehmen bieten können. Auf den meisten Rundreisen werden Sie zudem von einer Hostess / Reiseleiterin begleitet oder die Reise wird mit Doppelbesatzung durchgeführt. So kann sich der Chauffeur voll und ganz auf das Fahren konzentrieren. Qualität und Sicherheit ist unser oberstes Gebot. Der «Q» gilt im schweizerischen Tourismus als Qualitätsgütesiegel. Wir haben im Januar 2003 diese Auszeichnung erhalten. Unser Betrieb setzt sich somit laufend mit der Prüfung und Optimierung unserer Dienstleistungen auseinander um die Qualität hoch zu halten. In unseren Reisecars gilt zudem ein generelles Rauchverbot. Wir sind überzeugt, dass damit das

2

Reisen für alle angenehmer wird. Damit aber auch die Raucherinnen und Raucher nicht zu kurz kommen, schalten wir regelmässig Zwischenhalte ein. Unsere 5-Sterne Luxus-Reisecars Auch hier hat Qualität und Sicherheit höchste Priorität. Darum haben wir uns mit unserer SetraFlotte für den führenden Bushersteller Europas entschieden. Für Sie als unseren Gast ist nur das Beste gut genug. In unseren 5-Sterne Reisecars wird der Weg zum Ziel. Hier erreichen Sie bereits unterwegs Ihr erstes Reiseziel: Echte Entspannung! Modernste Technik für Ihr Wohl und Ihre Sicherheit. · Umweltfreundliche Euro 4 und Euro 5 Motors · Höchste Sicherheitsstandards · ABS, Anti-Blockiersystem · ASR, Antischlupfregelung · ESP, das elektronische Stabilitäts-Programm · ART, Abstandsregel-Tempomat · SPA, Spurassistent

Einsteige- und Parkmöglichkeiten Es gelten die nachstehend aufgeführten Einsteigeorte: Bern, Thun, Spiez, Interlaken, Brienz, Meiringen, Brünig, Luzern. Rufen Sie uns aber auf jeden Fall an und fragen Sie nach der besten Einsteigemöglichkeit für Ihre Bedürfnisse. Nach Möglichkeit holen wir Sie auch bei einem Treffpunkt in Ihrer Nähe ab. Es kann auch vorkommen, dass wir Sie bitten, mit dem Zug oder Bus bis zu einem etwas näher gelegenen Treffpunkt zu reisen. Falls Sie mit dem eigenen Auto anreisen möchten, stellen wir Ihnen auch gerne unseren Autoabstellplatz zur Verfügung. Frühbucherrabatte – profitieren Sie! Buchen Sie Ihre Ferienreise frühzeitig. Entsprechende Hinweise finden Sie bei der jeweiligen Reise.

Sicherstellung der Kundengelder Wir sind dabei! Die Flück-Reisen AG ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche. Ihre im Rahmen einer Pauschalreise einbezahlten Beträge sind bei diesem Fonds gemäss Bundesgesetz für Pauschalreisen sichergestellt.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Zurücklehnen & geniessen! Profitieren Sie vom persönlichen Service & der kompetenten Beratung

Inhaltsverzeichnis Brigitte Flück Geschäftsführerin

Lisa Zobrist Reiseberaterin

Simone Lüthi Reiseberaterin

Peter Flück Carführer Reiseleiter

Hanspeter Reusser Carführer Reiseleiter

Benjamin Knutti Carchauffeur

Hans Peter Hofer Carchauffeur

Reise

Datum

Tage Seite

Skiferien in den Kitzbüheler Alpen

2. – 9. März

8

4

Faszinierendes Andalusien

6. – 17. April

12

6&7

Aktive Erholung im Südtirol

17. – 21. April

5

8

Apfelblüte im Südtirol

17. – 21. April

5

9

Holland zur Tulpenblüte

26. April – 1. Mai

6

5

Bayerischer Wald – Donau – Passau

9. – 12. Mai (Auffahrt)

4

10

Perlen Kroatiens

19. – 27. Mai

9

12 & 13

Traumhafte Tage am Gardasee

3. – 7. Juni

5

11

Südwesten der USA

8. – 22. Juni

15

14 & 15

Lavendelblüte in der Provence

24. – 28. Juni

5

16

Baltikum und St. Petersburg – Perlen der Ostsee

7. – 21. Juli

15

18 & 19

Ostfriesland – Nordsee – Meyer-Werft

27. Juli – 2. August

7

20 & 21

Bernina-Express – durch das UNESCO Welterbe

5. – 7. August

3

17

Irland – Nordirland

10. – 22. August

13

22 & 23

Dresden – die barocke Perle an der Elbe

21. – 25. August

5

24

Wien – Salzburg

26. – 30. August

5

25

Kastelruther Spatzen im Südtirol

5. – 8. September

4

26

Sonniger Herbst auf der Insel Elba

9. – 14. September

6

27

Pertisau am Achensee

22. – 29. September

8

28

Seefeld im Tirol

22. – 29. September

8

29

Alpenländischer Musikherbst in Ellmau

25. – 29. September

5

30

Wandern & Wellness in Ellmau

25. – 29. September

5

31

Panoramafahrt mit dem Glacier-Express

30. September – 2. Oktober

3

32

Goldene Lärchenwälder im Engadin

14. – 16. Oktober

3

33

Abschlussfahrt nach Imst im Tirol

17. – 20. Oktober

4

34

Erholungs- und Kurferien in Abano Terme

27. Oktober – 3. November

8

35

Wellness & Shopping im Südtirol

21. – 24. November

4

36

Radreisen 37 Radreise Kärntner Seen

15. – 22. Juni

8

38 & 39

Ostseeküsten-Radweg mit Insel Rügen

30. August – 8. September

10

40 & 41

Donau-Radweg

15. – 22. September

8

42 & 43

Weihnachtsmarkt Stuttgart

7. – 8. Dezember

2

46

Südtiroler Weihnachtsmärkte

12. – 14. Dezember

3

46

Nordkap – Lofoten Vorschau 2014

13. – 29. Juli 2014

17

44 & 45

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

3


Skiferien in den Kitzbüheler Alpen 2. – 9. März 2013 · 8 Tage

Oberndorf liegt in den Kitzbüheler Alpen im Tirol, ein paar Kilometer östlich von Kitzbühel. Das Dorf ist auch als «Erlebnis-Reich» bekannt – wegen der idealen Bedingungen für sämtliche Wintersport-Aktivitäten. Erstklassige Skigebiete, moderne Anlagen, komfortabel erschlossen und dennoch überschaubar – das bietet Ihnen die Region. Mit seiner schneesicheren Nordseite, 17 Seilbahnen und Liften und rund 60 Pistenkilometern aller Schwierigkeitsgrade lockt das Kitzbüheler Horn Skifahrer. Langläufer toben sich auf den herrlichen rund 25 km langen Loipen im Tal aus – insgesamt 275 km liegen ihnen in der gesamten Region zu Füssen! Auf über 100 km geräumten Winterwanderwegen gibt es auch auf ausgedehnten Spaziergängen immer neues zu entdecken. Wer Lust auf mehr Pisten hat, dem bietet sich der Schneewinkel – Skipass mit 54 Liften und 170 Pistenkilometern in St. Johann in Tirol / Oberndorf, Kirchdorf, Erpfendorf, Fieberbrunn, St. Ulrich, St. Jakob, Steinplatte Waidring und Reit im Winkl. Die Kitzbüheler Alpen Allstarcard erschließt wiederum 357 Lifte und 1081 Pistenkilometer – gültig in Schneewinkel, Skiwelt Wilder Kaiser – Brixental, Kitzbühel, Wildschönau, Alpbach, Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang und Zell am See – Kaprun. Im sonnigen weiten Tal, abseits der Hauptverkehrswege gelegen, bietet Oberndorf ideale Voraussetzungen für erlebnisreiche Ferientage. 1. Tag Samstag, 2. März Brienz – Oberndorf 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – Hirzel – dem Walensee entlang nach Feldkirch, wo wir die Grenze zu Österreich passieren. Durch das Bundesland Vorarlberg fahren wir nach Landeck. Via Innsbruck – Schwaz – Wörgl gelangen wir nach Oberndorf im Tirol. Bei einem Sektempfang in unserem Hotel gibt es ausführliche Urlaubsinformationen.

Während des ganzen Aufenthalts bleibt der Reisecar in Oberndorf stationiert. Wir wohnen in einem modernen Familienhotel im Tiroler Stil, in einer sehr ruhigen Lage – direkt am Fusse des «Kitzbüheler Horn» – mit Blick auf den Wilden Kaiser gelegen. Die Zimmer sind ausgestattet mit Bad oder Dusche/WC, Telefon und TV mit Kabelanschluss. Das Hotel verfügt über ein Vitalcenter mit diversen Saunen, türkischem Dampfbad, Solegrotte, Relaxarium, Thermarium, Whirlpool,

Kaltnebelschnecke mit Kneippgang. Zudem stehen Ihnen ein Hallen- und Freischwimmbad zur Verfügung. Das Freibad ist auch im Winter geöffnet und ist 30°C warm. Massagen und Heilbäder gegen Gebühr. Ein Genuss sind die herzhaften Kreationen des Küchenteams, am Morgen grosses Frühstücksbuffet und am Abend feine 4-Gang-Wahlmenüs entweder mit Salat- oder Dessertbuffet. Das Skigebiet St. Johann – Oberndorf am Kitzbüheler Horn ist gleich beim Hotel, die Talstation Bauernpenzing ist nur wenige Meter entfernt. Ins Skigebiet Kitzbühel gelangen Sie mit der Bahn. Vom Hotel zum Bahnhof sind es ca. 5 Gehminuten und der Zug hält nach zwei Stationen direkt bei der Hahnenkammbahn. Die Alpen sind nicht nur zum Skifahren da. Wer einmal in würziger Winterluft einen Spaziergang durch die romantischen Wälder gemacht hat, einen zünftigen Hüttenabend erlebt, die warmen Strahlen der Märzsonne in den Alpen genossen hat, der weiss dies. 8. Tag Samstag, 9. März Oberndorf – Brienz Schon sind die schönen Tage vorbei! Nach dem Frühstück beginnt die Heimreise auf der bekannten Arlbergroute wieder zurück zu den Einsteigeorten.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten- / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 998.– Fr. 155.– Fr. 29.– Fr. 20.–

Skipässe (vor Ort in Euro bezahlbar) Schneewinkel Schipass 5 Tage € 173.– Schneewinkel Schipass 4 Tage € 145.– Kitzbüheler Alpen All Star Card 5 Tage € 201.– Kitzbüheler Alpen All Star Card 4 Tage € 168.– Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension Währung Euro

4

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Holland zur Tulpenblüte 26. April – 1. Mai 2013 · 6 Tage

Holland, das einzigartige Blumenparadies, lockt jeden Frühling mit endlosen Feldern von bunt leuchtenden Tulpenblüten. Riesige grüne Polder mit Deichen und Schleusen liegen hinter den breiten Stränden und Dünen. Sie sind das Resultat einer einmaligen Trockenlegungsaktion. Ein Drittel Hollands ist dem Meer entrissen worden, deshalb sind Deiche genauso wichtig zum Leben wie Luft. Auf der eindrucksvollen Fahrt über den Osterscheldedamm und beim Besuch des Delta-Expo im Water Land wird Ihnen viel Wissenswertes über den Kampf gegen das Wasser vermittelt. Erleben Sie schöne Frühlingstage – inmitten von Blumenfeldern, Windmühlen und pulsierenden Städten wie Amsterdam – der Weltstadt mit Charme. 1. Tag Freitag, 26. April Brienz – Brüssel 05.00 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern – Basel. Durch die Vogesen via Nancy – Metz geht es in Richtung Luxemburg. Durch die Ardennen erreichen wir am Abend Brüssel, die Hauptstadt Belgiens. Wir beziehen unsere Zimmer im Hotel, welches mitten im Zentrum gelegen ist.

Via Antwerpen und entlang der Westerschelde erreichen wir Zeeland mit Middelburg. Wir überqueren den Osterscheldedamm und besuchen das Neeltje-Jans Water-Land. Es liegt auf einer künstlichen Insel, in der Mitte des Sturmflutwehrs in der Osterschelde. Lernen Sie auf spannende, neue Art das Element Wasser kennen, für das die Niederlande so berühmt sind. Entdecken Sie die enorme Kraft von Ebbe und Flut. Weiterfahrt nach Harmelen, wo wir für die nächsten vier Nächte unsere Zimmer beziehen. 3. Tag Sonntag, 28. April Rotterdam / Delft / Nordseeküste Wir fahren via Montfoort – Schoonhoven nach Rotterdam. Hier erwartet uns eine interessante Rundfahrt durch den grössten Hafen der Welt. Weiterfahrt nach Delft, der Stadt des blauen Porzellans. Die Stadt verfügt über ein gut erhaltenes, von Grachten durchzogenes historisches Stadtbild. Freier Aufenthalt zum Mittagessen. Danach unternehmen wir einen Ausflug nach Scheveningen an die Nordseeküste. Nach einem Aufenthalt Rückfahrt ins Hotel

2. Tag Samstag, 27. April Brüssel – Harmelen Auf einer Stadtführung durch Brüssel lernen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen. Danach haben Sie Zeit zum freien Mittagessen.

4. Tag Montag, 29. April Flevoland / Amsterdam Zuerst fahren wir in die neue Provinz Flevoland – sie ist ein grossartiges Beispiel, wie Menschen neues Land schufen. Drei Polder bilden heute die Provinz Flevoland. Wir fahren über den 26 Kilometer langen Abschlussdamm nach Enkhuizen und gelangen nach Volendam. Das anmutige Fischerdorf am Ijselmeer mit seinen malerischen Häusern und dem Hafen lädt zum Mittagessen und Verweilen ein. Schifffahrt nach Marken, wo der Car Sie abholt und nach Amsterdam bringt. Am Nachmittag

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

lernen wir die Stadt auf einer Grachtenrundfahrt kennen. Vorbei an Sehenswürdigkeiten, wie dem schmalsten Haus der Stadt, der Mageren Burg sowie der Herrengracht. Anschliessend bleibt Ihnen Zeit zur freien Verfügung. 5. Tag Dienstag, 30. April Schifffahrt / Keukenhof Wir fahren zum Seengebiet der Kaagerseen. Während einer Schifffahrt sehen Sie viele Wasser- und Windmühlen und das malerische «Kaagdorf», das auf einer Insel gebaut ist. Anschliessend kurze Fahrt in den Blumenpark Keukenhof in Lisse, der als grösster Blumengarten der Welt gilt. Sie haben genügend Zeit um das Mittagessen einzunehmen und für einen Spaziergang durch die wunderschöne Parkanlage mit seiner Vielfalt von Pflanzen, alten Bäumen, Wasserläufen und Teichen. 6. Tag Mittwoch, 1. Mai Harmelen – Brienz Via Arnheim – Nijmegen – Aachen – Koblenz – durchs Elsass – Basel – Bern fahren wir wieder zurück ins Berner Oberland.

Während der ganzen Reise wohnen wir in gepflegten Mittelklasshotels, die Zimmer verfügen alle über Bad oder Dusche/WC.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 1175.– Fr. 195.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension, in Brüssel mit Zimmer/Frühstück ✓ Hafenrundfahrt Rotterdam ✓ Grachtenrundfahrt Amsterdam ✓ Schifffahrt holländische Seen ✓ sämtliche Eintritte Währung Euro

5


Faszinierendes Andalusien Weisse Dörfer – Olivenhaine – Geschichtsträchtige Städte 6. – 17. April 2013 · 12 Tage

Madrid, die Hauptstadt Spaniens liegt im Herzen der Iberischen Halbinsel inmitten der kastilischen Hochebene. Auffallend sind die grossen Plätze und weitläufigen Parks, sehenswert die Plaza Mayor oder der Königspalast und nicht zuletzt eines der grössten Gemäldemuseen der Welt, der Prado. Auf dem Weg durch den tiefen Süden Spaniens zeigen wir Ihnen die schönsten Städte und den Facettenreichtum dieses Landes. In der südlichsten Region Spaniens, der Geburtsstätte des Flamencos und des Stierkampfs, findet der Besucher Spanien pur. Ein malerisches Hinterland mit Olivenhainen soweit das Auge reicht, weissgekalkte, schmucke Dörfer, prächtige Moscheen und Burgen, märchenhafte Kirchenpaläste und eine zauberhafte Küste mit weissen Sandstränden. Beinahe im Überfluss scheint die Lebenslust der temperamentvollen und charmanten Andalusier vorhanden, die auch in den vielen bunten «Fiestas» ihren Ausdruck findet. Sevilla, Cordoba, Ronda und Granada werden von aller Welt bewundert. Es sind alles Städte mit Atmosphäre und überwältigender maurischen Architektur.

1. Tag Samstag, 6. April Brienz – Perpignan 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern – Yverdon und entlang dem schönen Genfersee gegen Frankreich. In Genf passieren wir die Grenze und fahren nach Lyon, wo Sie Zeit zum individuellen Mittagessen haben. Anschliessend geht es weiter durchs untere Rhonetal via Valence – Montélimar – Nimes erreichen wir Perpignan.

4. Tag Dienstag, 9. April Madrid – Cordoba Nach dem Frühstück fahren wir nach Toledo. Die prächtige Lage, das malerisch-romantische Stadtbild und die grossartigen Bauwerke sind ein Grund, hierher zu kommen. Anschliessend Weiterfahrt über die weite Hochebene La Mancha, dem Schauplatz der Taten von Don Quijote. Über den Despenaperros-Pass kommen wir nach Andalusien ins fruchtbare Tal des Quadalquivir. Unser Ziel ist Cordoba.

2. Tag Sonntag, 7. April Perpignan – Zaragoza An den weiten Rebfeldern der Languedoc vorbei fahren wir zur spanischen Grenze am Fusse der Pyrenäen. Parallel zur Costa Brava verläuft unsere Reise via Barcelona – Lleida. Schliesslich erreichen wir die alte aragonesische Königsresidenz Zaragoza. Vielleicht schlendern Sie am Abend zur Basilika Nuestra Senora del Pilar, der grössten Sehenswürdigkeit Zaragozas.

5. Tag Mittwoch, 10. April Cordoba – Sevilla Heute besuchen wir Cordoba. Führung durch die berühmte ehemalige Moschee mit ihren über 850 Marmorsäulen. Das Stadtbild ist stark von der orientalischen Kultur geprägt, wunderbare Bauten zeugen von der früheren Herrschaft der Mauren. Ein Bummel durch die verträumten Gassen lohnt sich. Nach dem individuellen Mittagessen führt uns die Reise durch eine malerische Landschaft nach Ecija, wo wir einen Halt machen. Es ist ein altes Städtchen mit romantischen Gassen und sehenswerten Kirchen. Gegen Abend kommen wir in Sevilla an.

3. Tag Montag, 8. April Zaragoza – Madrid Durch abwechslungsreiche Landschaften via Guadalajara, einer alten maurischen Stadt, gelangen wir in die spanische Metropole Madrid. Am Nachmittag lernen wir die Stadt mit ihren einmaligen Sehenswürdigkeiten und Kunstschätzen auf einer geführten Rundfahrt kennen.

6

6. Tag Donnerstag, 11. April Sevilla Am Vormittag unternehmen wir eine Stadtrundfahrt. Sevilla ist die Hauptstadt Andalusiens und

bietet eine Fülle eindrucksvoller Baudenkmäler wie die Kathedrale mit dem Wahrzeichen der Stadt, der Giralda, oder dem «Bario Santa Cruz» mit den Innenhöfen und den romantisch verträumten Plätzen. Natürlich besuchen wir auch den Alcazar, das Schloss der maurischen Herrscher. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einem Einkaufsbummel in der Stadt? 7. Tag Freitag, 12. April Sevilla – Gibraltar – Ronda Heute fahren wir in Richtung Süden. An Jerez und Cadiz vorbei gelangen wir nach Tarifa, dem südlichsten Punkt des europäischen Festlandes. In Gibraltar fahren wir mit Kleinbussen hoch zum Affenfelsen und geniessen den prächtigen Blick auf die 14 km breite Meeresstrasse. Am Nachmittag geht’s auf der Route der Weissen Dörfer nach Ronda. Der Besuch dieser Region ist ein «Muss» für Andalusien-Reisende. 8. Tag Samstag, 13. April Ronda Wir verbringen den ganzen Tag in Ronda. Die mitten im andalusischen Gebirge gelegene Stadt gehört durch ihre einzigartige Lage zu den besuchenswertesten Orten in Südspanien. Unter kundiger Führung lernen wir die Stadt kennen. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Bummeln Sie

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Ring of Ker ry

Killarney

Holyhead Rosslare

Nantes ENGLAND

FRANKKREICH

Perpignan Zaragoza

PORTUGAL

durch die faszinierende Stadt und geniessen Sie diesen wunderschönen Ort.

Madrid

9. Tag Sonntag, 14. April Ronda – Granada Wir erreichen wieder die Mittelmeerküste und fahren der Costa del Sol entlang nach Torremolinos. Von Malaga geht es über den Pedrizia-Pass nach Loja und via Santa Fé erreichen wir am Nachmittag Granada. Nach der Siesta besuchen wir die weltberühmte Alhambra, in der sich der maurische Königspalast befindet, sowie die etwas höher gelegene Gartenanlage des Sommerpalastes «Generalife».

SPANIEN Valencia Cordoba

Sevilla Ronda

Granada Gibraltar

Algiers

10. Tag Montag, 15. April Granada – Valencia Am Gebirgszug der Sierra Nevada vorbei fahren wir via Guadix, das für seine eindrücklichen Höhlenwohnungen bekannt ist, in Richtung Norden. Auf der neu angelegten Autobahn geht es durch karge Landschaften via Baza und Lorca in Richtung Murcia. Weiterfahrt via Alicante und dann an der Costa Blanca entlang via Benidorm – Calpe nach Valencia.

Rabat

11. Tag Dienstag, 16. April Valencia – Perpignan Die heutige Strecke führt uns weiter dem Mittelmeer entlang. Durch endlos weit scheinende Orangenplantagen gelangen wir via Tortosa zum Ebro-Delta. An den Badeorten Cambrils und Salou vorbei fahren wir weiter via Barcelona über die Grenze nach Frankreich. Am Abend erreichen wir Perpignan.

Oran

12. Tag Mittwoch, 17. April Perpignan – Brienz Über die Autoroute du Soleil fahren wir via Nimes – Orange – Valance und weiter durch das Tal der Isère, das wegen der vielen Nussbaumplantagen bekannt ist. In Voiron nehmen wir das Mittagessen ein. Vorbei an der Grand Chartreuse – Genf – Yverdon – Bern zurück ins Berner Oberland.

Wir logieren auf der ganzen Rundreise in Hotels der gehobenen Mittelklasse. Die Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 2465.– Fr. 630.– Fr. 79.– Fr. 30.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ Mittagessen am 12. Tag ✓ Sämtliche Führungen und Eintritte gemäss Programm Währung Euro

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

7


Aktive Erholung im Südtirol 17. – 21. April 2013 · 5 Tage

Das schmucke Feriendorf Hafling liegt auf einem sonnenüberfluteten Hochplateau oberhalb der Kurstadt Meran, von wo eine herrliche Panoramastrasse hinaufführt. Hafling zählt 700 Einwohner und ist die Heimat der berühmten blondmähnigen Haflinger Pferde. Geniessen Sie herrliche Ausblicke auf die Texel-, Brenta- oder Ortlergruppe, auf die Dolomiten und die Ötztaler Alpen. Die Sonne ist Stammgast auf den sanften und sonnigen Terrassen, Almen und Plateaus des Mittelgebirges. Ferien in Hafling bedeutet Ruhe, Erholung und Entspannung finden und Südtiroler Gastlichkeit in vollen Zügen geniessen. Nordic Walking hat sich zu einem beliebten Volkssport entwickelt. Es ist für den Anfänger in gleicher Weise geeignet wie für den ambitionierten Sportler. Kaum eine andere Sportart bietet eine derartige Effektivität, ist vergleichbar risikofrei und von jedermann überall leicht auszuführen. Die sanfte Ausdauersportart ist besonders gelenkschonend und bietet durch den gezielten Stockeinsatz ein hervorragendes Ganzkörpertraining. Hafling hat einen Nordic Walking Parc mit sieben gekennzeichneten Routen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades. 1. Tag Mittwoch, 17. April Brienz – Hafling 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – dem Walensee entlang. Via Feldkirch – durchs Klostertal – Arlberg nach Landeck. Wir zweigen ab ins Oberinntal und fahren über den Reschenpass. Danach weiter durchs Vinschgau via Schluderns – Meran nach Hafling. Sie wohnen im schönen ****Hotel, welches mitten in friedvoller Natur in Hafling liegt. Die ge-

bäder, Gesichts- und Körperbehandlungen. Lassen Sie sich beraten und verwöhnen! Wir empfehlen Ihnen, die Behandlungen bei der Buchung zu reservieren. Während des Aufenthalts bleibt der Reisecar in Hafling stationiert. Sie haben die Möglichkeit gegen Aufpreis an den Ausflügen der Reise «Apfelblüte im Südtirol» teilzunehmen. Buchung und Bezahlung direkt vor Ort. 5. Tag Sonntag, 21. April Hafling – Brienz Durchs Vinschgau gelangen wir an die Schweizer Grenze und fahren weiter durchs Münstertal und über den Ofenpass. In Zernez machen wir den Mittagshalt. Über den Julierpass – durchs Prättigau – dem Walensee entlang – Luzern – Brünig fahren wir zurück ins Berner Oberland.

mütlichen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/ WC, Fön, Sat-TV-Radio, Telefon und Safe, Balkon. In der Bar und der Bauernstube verschmilzt edles Ambiente mit Gemütlichkeit. Die traditionellen Holzbänke vor dem Kachelofen laden zu lauschigen Gesprächen ein. Das Küchenteam verwöhnt Sie kulinarisch. Entspannen Sie sich im Wellnessbereich mit Hallenbad, zwei Ruheräumen mit Wasserbetten, Fitnessraum, neuer Saunabereich mit Biosauna, Solegrotte, Aroma-Dampfbad, Eisraum und Felsengrotte. In der Beautyabteilung haben Sie die Wahl zwischen Massagen, Wellness-

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 695.– Fr. 125.– Fr. 21.– Fr. 20.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension Währung Euro

8

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Apfelblüte im Südtirol 17. – 21. April 2013 · 5 Tage

Das Südtirol ist ein Land voller Schönheiten und Gegensätze. Während die Dolomitenspitzen auch im Sommer von Schnee und Eis bedeckt bleiben, herrschen im Etschtal besonders milde Temperaturen. Wenn man sich nach langen Wintermonaten nach Duft und Blüten sehnt, wird dieser Traum im Südtirol erfüllt. Das schmucke Feriendorf Hafling liegt auf einem sonnenüberfluteten Hochplateau oberhalb der Kurstadt Meran, von wo eine herrliche Panoramastrasse hinaufführt. Hafling ist die Heimat der berühmten blondmähnigen Haflinger Pferde. Geniessen Sie herrliche Ausblicke auf die Texel-, Brenta- oder Ortlergruppe, auf die Dolomiten und die Ötztaler Alpen. Die Sonne ist Stammgast auf den sanften und sonnigen Terrassen, Almen und Plateaus des Mittelgebirges. Ferien in Hafling bedeutet Ruhe, Erholung und Entspannung finden und Südtiroler Gastlichkeit in vollen Zügen geniessen. 1. Tag Mittwoch, 17. April Brienz – Hafling 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – dem Walensee entlang. Via Feldkirch – durchs Klostertal – Arlberg nach Landeck. Wir zweigen ab ins Oberinntal und fahren über den Reschenpass. Danach weiter durchs Vinschgau via Schluderns – Meran nach Hafling. 2. Tag Donnerstag, 18. April Spaziergang durch die Apfelblüte Am Vormittag besuchen wir einen Apfelbauer in Lana, der grössten Obstbaumgemeinde Südtirols. Auf einem Spaziergang durch die Apfelblüte erfahren wir viel Wissenswertes über das feine Obst. Im Anschluss kurze Führung durchs Museum. Selbstverständlich können wir auch Äpfel versuchen. Kurze Fahrt an den Kalterer See zum freien Mittagessen. Am Nachmittag Rückfahrt nach Hafling. 3. Tag Freitag, 19. April Meran – Gärten von Schloss Trauttmansdorff Wir besuchen die Kurstadt Meran. Schlendern Sie durch die Laubengasse, welche zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten bietet. Mit ihren Bogengängen ist sie Mittelpunkt des alten Meran. Am Nachmittag besuchen wir die wunderschönen Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Hier sind Pflanzen aus aller Welt versammelt, Spazierwege schlängeln sich durch Wasser- und Terrassengärten den Hang empor, führen in den Sinnesgarten oder in den Japanischen Garten, auf Kakteen- und Sukkulentenhügel.

4. Tag Samstag, 20. April Jaufenpass und Sterzing Durchs schöne Passeiertal und über den imposanten Jaufenpass gelangen wir nach Sterzing. Sie können das schöne Städtchen Sterzing geniessen, das mit seinen Erkern, Türmchen und Hausschildern das Aussehen einer typischen Tirolerstadt um 1500 bewahren konnte. Sie haben Gelegenheit zum Einkaufen, Bummeln und zum freien Mittagessen. Via Brixen – Bozen fahren wir zurück nach Hafling. 5. Tag Sonntag, 21. April Hafling – Brienz Durchs Vinschgau gelangen wir an die Schweizer Grenze und fahren weiter durchs Münstertal und über den Ofenpass. In Zernez machen wir den Mittagshalt. Über den Julierpass – via Chur – dem Walensee entlang – Luzern – Brünig fahren wir zurück ins Berner Oberland. Sie wohnen im schönen ****Hotel, welches mitten in friedvoller Natur in Hafling liegt. Die gemütlichen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/ WC, Fön, Sat-TV-Radio, Telefon und Safe, Balkon. In der Bar und der Bauernstube verschmilzt edles Ambiente mit Gemütlichkeit. Das Küchenteam verwöhnt Sie kulinarisch. Entspannen Sie sich im Wellnessbereich mit Hallenbad, zwei Ruheräumen mit Wasserbetten, Fitnessraum, Saunabereich mit Biosauna, Solegrotte, Aroma-Dampfbad, Eisraum und Felsengrotte.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 795.– Fr. 125.– Fr. 21.– Fr. 20.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ Eintritt Gärten von Schloss Trauttmansdorff ✓ Führung bei einem Apfelbauer ✓ Eintritt Obstbaumuseum Währung Euro

9


Bayerischer Wald – Donau – Passau 9. – 12. Mai 2013 · 4 Tage (Auffahrt)

Der Nationalpark Bayerischer Wald ist zusammen mit dem Böhmerwald eines der grössten zusammenhängenden Waldgebiete Europas. Einladend und geheimnisvoll präsentieren sich endlose Wälder, mächtige Bergrücken und unberührte Natur. Lernen Sie auf dieser Reise nicht nur die faszinierende Landschaft sondern auch das Brauchtum und Handwerk der «Waldler» kennen. Bekannt sind die vielen Glashütten mit 500-jähriger Geschichte in dieser Region, sie gewähren einen Einblick in die künstlerische und handwerkliche Arbeit der Glasbläser. Passau, die Dreiflüssestadt, liegt einzigartig inmitten der drei Flüsse Donau, Ilz und Inn. Kunst und Kultur, Vergangenheit und Gegenwart reichen sich in der historischen Bischofsstadt die Hände. Alle Sehenswürdigkeiten werden überragt vom Dom St. Stephan mit der grössten Kirchenorgel der Welt. 1. Tag Donnerstag, 9. Mai Brienz – Passau 06.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – über den Brünig – Luzern – über den Hirzel – dem Walensee entlang – Sargans – durchs Rheintal ins Bundesland Bayern. Durch das Allgäu – via Mindelheim – Landsberg – vorbei an der Bayrischen Hauptstadt München – Altötting – Braunau am Inn gelangen wir nach Passau. 2. Tag Freitag, 10. Mai Naturpark Bayerischer Wald Auf diesem Ausflug werden wir von einer Reiseleitung begleitet. Erleben Sie auf dieser Rundfahrt durch die hügelige, ländliche Region Ostbayerns die reizvolle Landschaft des Nationalparks Bayerischer Wald. Eine Glashüttenbesichtigung wo Sie

das traditionelle Handwerk bestaunen können darf natürlich nicht fehlen. In der Kristall-Erlebniswelt haben Sie die Möglichkeit ein typisches Andenken zu kaufen. 3. Tag Samstag, 11. Mai Donaufahrt Passau – Linz Heute erwartet Sie eine wunderschöne Donauschifffahrt von Passau bis nach Linz. Die rund 91 km lange Flussstrecke ist gesäumt von vielen geschichtsträchtigen Donauorten, Klöstern und Burgen. Das obere Donautal bietet eine unvergleichlich romantische Stromlandschaft. Das Mittagessen nehmen wir auf dem Schiff ein. Um ca. 14.00 Uhr werden wir in der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz ankommen. Erleben Sie auf einer kleinen Rundfahrt mit dem City Express die Sehenswürdigkeiten der Innenstadt. Mit dem Reisecar geht es zurück nach Passau.

4. Tag Sonntag, 12. Mai Passau – Brienz Die Heimreise führt uns durch Österreich. Via Innsbruck und über die Arlbergroute gelangen wir wieder zurück in die Schweiz. Unser Hotel liegt an bester Lage in der geschichtsträchtigen Altstadt. In unmittelbarer Umgebung des Hotels finden Sie die markantesten Sehenswürdigkeiten und schönsten Einkaufsstrassen sowie das wirtschaftliche Zentrum Passaus. Die Zimmer sind geschmacksvoll eingerichtet mit Bad oder Dusche/WC, Flachbildfernseher, Zimmersafe und Radiowecker.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 845.– Fr. 65.– Fr. 29.– Fr. 20.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ Besuch Glasbläserei ✓ Donauschifffahrt Passau-Linz ✓ Rundfahrt mit City-Express in Linz ✓ Reiseleitung am 2. Tag Währung Euro

10

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Traumhafte Tage am Gardasee 3. – 7. Juni 2013 · 5 Tage

Entdecken Sie die Vielfalt der malerischen Landschaft rund um den Gardasee mit ihrer alpinen Wildheit und dem Zauber von Palmen, Zypressen und Zitronenhainen, mittelalterlichen Burgen und stolzen Marmorschlössern. Erkunden Sie die wunderschönen charmanten Städtchen an den Ufern und geniessen Sie eine Schifffahrt auf dem Gardasee. Garda mit seiner mediterranen Vegetation, einer herrlichen langen Uferpromenade, stilvollen venezianischen Palästen und einem verwinkelten Altstadtkern ist ein vielbesuchter Ferienort. Das Dörfchen Costermano liegt umgeben von Weinbergen und Olivenhainen östlich von Garda. Hier im hügeligen Hinterland geniesst man absolute Ruhe und hat einen herrlichen Ausblick auf den See. Die subtropische Region ist im Frühsommer besonders reizvoll. Kommen Sie mit uns auf Entdeckungsreise – die schönsten Ausflüge sind eingeplant und versprechen unvergessliche Ferientage! 1. Tag Montag, 3. Juni Brienz – Garda-Costermano 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Gotthardtunnel ins Tessin. Wir passieren die Grenze nach Italien. Via Bergamo und Brescia erreichen wir den Gardasee. 2. Tag Dienstag, 4. Juni Sirmione – Isola del Garda Sirmione übt eine Faszination aus, die am Gardasee einmalig ist. Spazieren Sie durch das Skaliger Castell hinein in die Altstadt mit ihren malerischen Gassen. Nach dem Mittag bringt uns ein privates Schiff von Sirmione auf die Isola del Garda, die im Privatbesitz der Grafen Borghese-Cavazza ist. Mit ihrer romantischen neugotischen Villa und dem grosszügig angelegten Park wirkt sie wie eine Märcheninsel. Sie haben die Gelegenheit, auf der Terrasse der Villa Wein und Olivenöl zu probieren. Mit dem Privatboot fahren wir zurück nach Garda.

Mincio» unternehmen wir einen Bootsausflug in das dortige Naturschutzgebiet und entdecken Lotusblumen, Seerosen, Wasserkastanien sowie Reiher und Schwäne mit ihren Jungen unter den wilden Schilfgürteln. 4. Tag Donnerstag, 6. Juni Gardasee – Schifffahrt Heute erleben Sie den Gardasee sowohl von der Strasse als auch vom Schiff aus. Aussichtsreiche

3. Tag Mittwoch, 5. Juni Mantua mit Bootsfahrt auf dem Mincio Heute werden wir von einer Reiseleitung begleitet. Wir besuchen die Stadt Mantua, welche eingebettet in einer romantischen Seenlandschaft liegt. Auf einem geführten Rundgang sehen wir die mittelalterlichen Plätze, romanischen Kirchen und alten Paläste. Zeit zum freien Mittagessen. Wir fahren weiter zu einem kleinen Hafen des Flusses Mincio. Mit den «Barcaioli del

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Fahrt entlang der Küstenstrasse «Gardesane Orientale». Gegen Norden wird der See immer schmaler und die Felsen mächtiger. Via Malcesine erreichen wir Riva am gebirgigen Nordende des Sees. Gemütlicher Aufenthalt und freies Mittagessen. Nach dem Mittag Panorama-Schifffahrt von Riva bis nach Garda. 5. Tag Freitag, 7. Juni Garda-Costermano – Brienz Die Heimreise führt uns über die Autobahn via Trento – Bozen nach Meran. Wir fahren durch das Vinschgau und das Münstertal – über den Ofenpass und gelangen zum Mittagshalt nach Zernez. Weiterfahrt über den Flüelapass – Davos – durchs Prättigau – dem Walensee entlang – Hirzel – Luzern – zurück ins Berner Oberland. Unser gehobenes Mittelklasshotel liegt im Herzen eines Parks umgeben von Olivenbäumen, Oleander, Zitrusgewächsen, Palmen und Weinreben. Vom Garten aus haben Sie einen herrlichen Blick auf den ca. 2 km entfernten Gardasee. Die Zimmer sind komfortabel ausgestattet und befinden sich in den verschiedenen Gebäuden der Anlage. Das Hotel verfügt über einen kostenlosen Shuttlebus nach/von Garda Zentrum.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 895.– Fr. 120.– Fr. 29.– Fr. 20.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ Schifffahrt & Eintritt Isola del Garda ✓ Wein- und Olivenölprobe ✓ Ganztagesreiseleitung am 3. Tag ✓ Bootsfahrt Mincio ✓ Panoramaschifffahrt 4. Tag Währung Euro

11


Perlen Kroatiens

Plitvicer Seen – Dalmatien – Dubrovnik 19. – 27. Mai 2013 · 9 Tage Kroatien ist bekannt als eine der einzigartigsten und farbenprächtigsten Landschaften am Mittelmeer. Seit ein paar Jahren gehört das Land wieder zu einer der beliebtesten Feriendestinationen des Mittelmeerraumes. Ein Land voller Kultur, Geschichte und faszinierenden Naturschönheiten. Romantische Fischerhäfen, alte Städtchen, Karstlandschaften, wunderbare Nationalparks sowie die mediterrane Vegetation mit ihren schattenspendenden Pinienwäldern bieten viel Raum zur Erholung und Entspannung. Die Plitvicer Seen sind der bekannteste kroatische Nationalpark und wurden in die Unesco-Liste des Weltnaturerbes aufgenommen. Der Hauptanziehungspunkt dieses einzigartigen Parks sind 16 grössere und kleinere Seen mit kristallklarem, blaugrünem Wasser. Die Seen sind durch schäumende Kaskaden und rauschende Wasserfälle miteinander verbunden. Die unvergleichliche Inselwelt mit 1185 kleinen und grossen, bewohnten und unbewohnten Inseln prägen den Charakter des Landes. Azur, Smaragd, Tannengrün und Felsengrau, das sind die Farben der dalmatinischen Küste, einer Region, in der sich Wasser und Land eng umschliessen. Hier finden Sie wunderschönes Küstengebiet mit langen Kiesstränden, versteckten Buchten und kristallklarem, sauberem Wasser. Das milde Klima ist gewürzt mit dem Aroma von Ginster, Salbei, Lavendel, Pinien und Weinreben. Die mittelalterliche Stadt Dubrovnik gilt als «Perle der Adria». Die intakte Stadtmauer gibt der alten Seefahrerstadt ihr einmaliges Gesicht.

1. Tag Sonntag, 19. Mai Brienz – Ljubljana 06.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig auf die Gotthardroute. Bei Chiasso passieren wir die Grenze nach Italien und fahren via Mailand – Verona – Venedig nach Triest. Weiterfahrt nach Ljubljana, der Hauptstadt Sloweniens.

umfasst das Quellgebiet des Flusses Korana und ist von dichten Buchen-, Tannen- und Fichtenwäldern umgeben. Neben Seen und Wäldern zieren auch mehrere Höhlen, Quellen und Blumenwiesen den Park, und zahlreiche seltene Tierarten sind hier heimisch. Während einer Führung mit

Fahrt auf dem Panoramazug und im Elektroboot erleben wir die Naturschönheiten hautnah. Anschliessend freier Aufenthalt. Abends erwartet uns ein traditionelles Abendessen nach einheimischer Art. Geniessen Sie die kroatische Gastfreundschaft.

2. Tag Montag, 20. Mai Ljubljana – Zagreb – Plitvice Wir verlassen die slowenische Metropole und fahren nach Zagreb, der kroatischen Hauptstadt. Freier Aufenthalt und Zeit zum Mittagessen. Am Nachmittag fahren wir über Karlovac zu den Plitvicer Seen. Unser Mittelklasshotel für die nächsten zwei Nächte befindet sich im Zentrum des Nationalparks über dem See Kozjak. 3. Tag Dienstag, 21. Mai Nationalpark Plitvicer Seen Heute erkunden wir die weiten Waldlandschaften im Naturschutzgebiet der Plitvicer Seen. Der Park

12

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


SCHOTTLAND

Hull

ENGLAND Ljubljana

4. Tag Mittwoch, 22. Mai Plitvice – Dubrovnik Durchs Hinterland via Knin – Sinj gelangen wir nach Dalmatien, die südlichste und weltweit bekannteste kroatische Region. Ein Raum der Sonne, des Meeres, der immergrünen Vegetation, der Oliven, des Weins, des Fisches, der Lieder, der malerischen Ortschaften, mit einem Wort – ein echtes Mediterranée. Der Küste entlang fahren wir bis ans Südende von Kroatien, nach Dubrovnik. 5. Tag Donnerstag, 23. Mai Dubrovnik Am Vormittag machen wir einen geführten Stadtrundgang durch die Stadt Dubrovnik, die unter dem Schutz der Unesco steht. Die Stadt ist durch die ausgezeichnet erhaltenen Stadtmauern und Türme, durch Hunderte von berühmten öffentlichen Gebäuden, Kirchen, Häusern und Palästen so einmalig, dass ihr individuelles Gepräge in ganz Europa nur mit Venedig oder Amsterdam verglichen werden kann. Besichtigung der Altstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten wie dem Franziskanerkloster mit der Apotheke und Kathedrale. Freies Mittagessen in Dubrovnik. Am Nachmittag individueller Aufenthalt. Entdecken Sie die Stadt oder entspannen Sie im Hotel. Dies liegt direkt am Meer auf der Halbinsel Babin Kuk, ca. 5 Fahrminuten vom Zentrum entfernt. Es verfügt über ein Wellness-Center mit Saunen, Whirlpool, Hallenbad und Entspannungsräumen.

6. Tag Freitag, 24. Mai Dubrovnik – Vodice Einen der Höhepunkte dieser Reise erleben Sie unbestritten auf der heutigen Fahrt, entlang dem landschaftlich schönsten Teil der dalmatinischen Küste, vorbei an romantischen Buchten und Dörfern. Wir gelangen nach Makarska, freier Aufenthalt und Mittagessen. Geniessen Sie die Zeit an der traumhaften Palmenpromenade. Weiterfahrt nach Vodice, das in einer anmutigen Bucht liegt. Das gehobene Mittelklasshotel befindet sich direkt am Kiesstrand, inmitten einer schönen Gartenanlage, das Ortszentrum ist 300 Meter entfernt. Es bietet diverse Sport- und Freizeitmöglichkeiten.

Zagreb

KROATIEN Opatija Plitvice

BOSNIEN-HERZEGOWINA

Vodice

Split Dubrovnik

7. Tag Samstag, 25. Mai Ausflug Split oder Entspannen und Baden Nach dem Frühstück fahren wir nach Split, der grössten Stadt Dalmatiens und wirtschaftliches und kulturelles Zentrum an der Küste. Der Mittelpunkt von Split ist der Diokletianpalast aus dem 3. Jahrhundert, der als grösster und besterhaltener antiker Palast der Welt gilt. Weiter besuchen wir die Kathedrale. Nach der geführten Stadtrundfahrt haben Sie freie Zeit. Am Nachmittag Rückfahrt via Trogir. Der Besuch des charmanten, mittelalterlichen Städtchens lohnt sich, der vollständig erhaltene Altstadtkern ist reich an kulturhistorischen Schätzen. Via Primosten fahren wir der schönen Küste entlang wieder nach Vodice. Es besteht auch die Möglichkeit, diesen Ferientag beim Baden zu verbringen und von den Sport- und Freizeitmöglichkeiten zu profitieren. 8. Tag Sonntag, 26. Mai Vodice – Opatija Fahrt der Küste entlang auf der attraktiven «Jadranska Magistrala», durch eine wilde und malerische Karstlandschaft bis nach Rijeka. Am Nachmittag erreichen wir bereits das traditionsreiche Seebad Opatija. Unser Erstklasshotel liegt direkt am Meeresufer und verfügt über ein MeerwasserHallenbad und ein Meeresschwimmbad. Geniessen Sie die freie Zeit. Empfehlenswert ist ein Spaziergang durch den mondänen Badeort und entlang des Lungomare mit Besuch der Kirche St. Jakob und dem bekannten botanischen Park.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

9. Tag Montag, 27. Mai Opatija – Brienz Frühmorgens treten wir die Heimreise an. Schon wenige Kilometer nach Opatija überqueren wir die Grenze zu Slowenien. Weiter via Triest – Venedig – Padua in Richtung Verona. Am Nachmittag fahren wir an Mailand vorbei und gelangen durchs Tessin zurück ins Berner Oberland.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 1925.– Fr. 380.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ Sämtliche Führungen und Eintritte gemäss Programm Währung Euro, Kroatische Kuna (können vor Ort gewechselt werden)

13


Südwesten der USA

Atemberaubende Nationalparks und pulsierende Städte 8. – 22. Juni 2013 · 15 Tage Das weite Land des Westens mit seinen Seen und Wüsten, seinen Gebirgen und Schluchten, seinen Küsten und Urwäldern, seiner Menschenleere und seinen Millionenstädten ist eines der beliebtesten Reiseziele. Der Besuch der Naturwunder in den Nationalparks des Bryce Canyon, Grand Canyon, Zion, Sequoia und Joshua Tree stehen auf dem Programm. Die Sierra Nevada und das Monument Valley sind weitere faszinierende Landschaften. Wir erleben die Spielerstadt Las Vegas, vergnügen uns in der Millionenstadt Los Angeles und fahren auf den Strassen von San Francisco. Die Fahrt auf dem Highway No. 1, der Traumstrasse der Welt, führt der zerklüfteten Pazifikküste entlang. Erleben Sie auf bequeme Art den «American Dream», Sie werden begeistert sein!

1. Tag Samstag, 8. Juni Brienz – San Francisco Abfahrt ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache) via Brienz – Brünig – Luzern nach Zürich Flughafen. Gemeinsames Check-In und Flug nach San Francisco. Nach der Ankunft werden wir von unserer lokalen Reiseleitung erwartet. Transfer zum Hotel und Übernachtung. 2. Tag Sonntag, 9. Juni San Francisco – Sequoia Nationalpark – Bakersfield Wir fahren in Richtung Südosten und besuchen den südlichen Teil des Sequoia Nationalpark mit dichtem Urwald, uralten Mammutbäumen und leuchtenden Bergwiesen. Am Südausgang verlassen wir den Park und fahren in die fruchtbare Ebene des San Joaquin Tals. 3. Tag Montag, 10. Juni Bakersfield – Death Valley – Las Vegas Weiterfahrt ins Death Valley, auch Tal des Todes genannt (Der Besuch ist wetterbedingt). Umrahmt von Bergen senkt sich das Tal bis 86m unter den Meeresspiegel, deshalb ist diese Region ein Hitzepol. Am späten Nachmittag erreichen wir Las Vegas – eine Stadt wo alles möglich ist. Abends unternehmen wir eine Lichterrundfahrt inklusive Lichtershow und Casinobesuch. 4. Tag Dienstag, 11. Juni Las Vegas Erleben Sie Las Vegas auf eigene Faust. Viele Möglichkeiten stehen Ihnen offen, diese Stadt kennen zu lernen. Fakultativ bieten wir einen Ausflug zum Hoover Staudamm an. Dieser Staudamm ist ein gigantisches Bauwerk, das Strom für Las Vegas und Teile Kaliforniens liefert.

14

5. Tag Mittwoch, 12. Juni Las Vegas – Zion Nationalpark – Bryce Canyon Wir durchqueren den Zion Nationalpark. Hier finden Sie hauptsächlich Granitgestein. Bizzare Felsformationen von einem gewaltigen Ausmass und von Wind und Regen glattgeschliffene Berghänge zieren die Landschaft. Gegen Abend erreichen wir den Bryce Canyon. Er zählt zu den schönsten Nationalparks der USA. Durch die Erosion entstand hier ein Gewirr von Türmen und Spitzen; filigrane, lachsfarben bis rot leuchtende Sandsteingebilde. Von verschiedenen Aussichtspunkten werden wir dieses einzigartige Amphitheater bestaunen können. 6. Tag Donnerstag, 13. Juni Bryce Canyon – Capitol Reef – Monument Valley – Kayenta Auf abwechslungsreicher Strecke fahren wir in Richtung Südosten. Einsame Weiten, Canyons, Gebirgslandschaften, wechselnde Vegetationen und bezaubernde Felsformationen in leuchtendem Rot werden Sie verzaubern. Die Fahrt geht vorbei an den Ausläufern des Monument Valley, das von den Navajo Indianern bewohnt wird. 7. Tag Freitag, 14. Juni Kayenta – Grand Canyon – Williams Der Grand Canyon zählt zu den atemberaubendsten Naturwundern unserer Erde. Geniessen Sie die überwältigende Schönheit dieses Nationalparks bei den Stopps an verschiedenen Aussichtspunkten. Sie haben die Möglichkeit bei einem Helikopterrundflug diese einmalige Landschaft aus der Luft zu erleben (fakultativ) oder im Imax-Kino mehr über dessen Entstehung zu erfahren. Am Abend erreichen wir Williams.

Unsere Pluspunkte + Carfahrt ab/bis San Francisco mit europäischem Reisecar + Gefahren wird der Car während der ganzen Reise von Peter Flück + Direktflug mit Swiss ab Zürich + Übernachtungen in ausgewählten Hotels + Eine deutschsprechende ortskundige Reiseleitung wird Sie auf der ganzen Reise begleiten + Sie benötigen keine Fremdsprachenkenntnisse + Die Mittag- und Abendessen werden organisiert, Teilnahme fakultativ

8. Tag Samstag, 15. Juni Williams – Route 66 – Kingman – Lake Havasu City Bei Seligman beginnt die historische Route 66. Die Strecke von Seligman über Peach Springs nach Kingman ist das am noch besten erhaltene Teilstück der originalen Route 66. Weiterfahrt nach Lake Havasu City. 9. Tag Sonntag, 16. Juni Lake Havasu City – Joshua Tree Nationalpark – Palm Springs – Los Angeles Die Route führt Richtung Westen in den Joshua Tree Nationalpark. Die seltsam anmutenden Joshua Trees geben dem Nationalpark seinen Namen. Vorbei an der Wüstenoase Palm Springs erreichen wir am Abend Los Angeles.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


10. Tag Montag, 17. Juni Los Angeles Heute unternehmen wir eine Rundfahrt durch die Stadt. Zu den Highlights gehören dabei unter anderem «Downtown» Los Angeles mit «El Pueblo», wo sich die Ursprünge der Stadt befinden und das berühmte Hollywood. Den Nachmittag können Sie in den bekannten Universalstudios verbringen (fakultativ). 11. Tag Dienstag, 18. Juni Los Angeles – Santa Barbara – Santa Maria – Morro Bay Auf dem Highway No. 1 fahren wir nach Norden. Vorbei an Malibu und Santa Monica erreichen wir die alte Missionsstadt Santa Barbara. Aufgrund des intakten Stadtbildes, dem milden Klima, der üppigen Vegetation und der herrlichen Strände haben sich hier viele «Promis» niedergelassen. Weiterfahrt nach Morro Bay. 12. Tag Mittwoch, 19. Juni Morro Bay – Monterrey – San Francisco Mondäne Ferienorte wie Carmel, Monterrey und der 17-Mile Drive sind Höhepunkte des heutigen Tages. Entlang dem Highway No. 1 haben Sie immer wieder herrliche Ausblicke auf die zerklüftete Pazifikküste. Am Abend bieten wir Ihnen eine Lichterrundfahrt an (fakultativ). 13. Tag Donnerstag, 20. Juni San Francisco Heute stellen wir Ihnen die auf Hügeln gebaute Stadt während einer Rundfahrt vor, die Fahrt über die Golden Gate Brücke ist nur einer der Höhepunkte davon. Erkunden Sie die bekannte Fisherman’s Wharf mit Blick auf die Gefängnisinsel Alcatraz und unternehmen Sie eine Tour mit der «Cable Car», der Standseilbahn. 14. Tag Freitag, 21. Juni San Francisco – Zürich Wir müssen uns von Kalifornien verabschieden. Rückflug in die Schweiz. 15. Tag Samstag, 22. Juni Zürich – Brienz Am Flughafen erwartet uns der Flück-Reisen Car zur Rückfahrt ins Berner Oberland.

Anforderungen Teilnehmer sollten sich bewusst sein, dass es sich nicht um eine Erholungsfahrt handelt und zum Teil lange Strecken im Bus zurückgelegt werden. Eine «normal gute Gesundheit» ist Voraussetzung. Am Morgen wird oft bereits frühzeitig losgefahren, je nach Fahrtroute kann es abends auch etwas später werden – dafür werden Sie mit einmaligen Eindrücken und Erlebnissen belohnt! Grenzformalitäten Schweizer Bürger benötigen einen gültigen, maschinenlesbaren Reisepass. Der Pass muss mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein. Die USA verlangen zudem, dass Reisepässe, die ab dem 26. Oktober 2006 ausgestellt werden, mit biometrischen Daten versehen sind. Der im Jahr 2003 eingeführte Schweizer Pass berechtigt zur visumsfreien Einreise in die USA, falls es vor dem 26. Oktober 2006 ausgestellt wurde. Ab Januar 2009 werden auch von den nicht visumspflichtigen Schweizern vor Antritt einer Reise in die USA eine Online-Registrierung, ESTA-Anmeldungsverfahren (Electronic System for Travel Authorization), verlangt. Das Einreiseformular, das bei USA-Reisen bislang handschriftlich im Flugzeug ausgefüllt werden musste, fällt dann weg.

Konditionen Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.12.12

Fr. 5 995.– Fr. 1398.– Fr. 109.– Fr. 100.–

Bei dieser Reise gelten spezielle Annullationsbedingungen. Preisänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. Währung Amerikanische Dollars Kreditkarte Anmeldung wenn möglich bis Ende Januar

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Fakultativausflüge ✓A  usflug zum Hoover Staudamm inkl. Eintritt und Führung USD 49.– ✓G  rand Canyon Helikopter­rundflug inkl. Transfers und Steuern USD 235.– ✓U  niversal Studios in Los Angeles inkl. Transfer USD 99.– ✓ San Francisco Lichterfahrt inkl. Cable Car USD 39.– ✓B  ootstour in San Francisco USD 29.– (Diese können nur vor Ort gebucht und bezahlt werden) Inbegriffene Leistungen ✓ Transfer mit Flück-Reisen Car nach Zürich Flughafen und zurück ✓ Direktflug mit Swiss ab Zürich ✓ Flughafentaxen ✓ Transfer Flughafen – Hotel und zurück in San Francisco ✓ Deutschsprachige Reiseleitung ab/bis San Francisco ✓ Busrundreise mit Fernreisecar ✓ 1 3 Übernachtungen in Mittelklasshotels inkl. Frühstück (teils Deluxe, teils Continental, teils American-Style) ✓ Halbtägige Stadtrundfahrt in San Francisco ✓ L ichterrundfahrt «Las Vegas by night» inkl. Lichtershow und Casinobesuch ✓ Orientierungsfahrt in Hollywood ✓ Eintritt 17-Miles-Drive

15


Lavendelblüte in der Provence 24. – 28. Juni 2013 · 5 Tage

Südfrankreich, das Gebiet zwischen Alpen und Pyrenäen, ist eine der vielfältigsten und abwechslungsreichsten Ferienregionen des Mittelmeers. Pure Lebensfreude im Land der Farben und des Lichtes – betörender Lavendelduft verzaubert das Hinterland, tiefblaues Meer und schroffe Felsen die Küste. Von den Dörfern der Provence gerät jeder ins Schwärmen – malerische Gassen mit Kopfsteinpflaster, stolze Häuser, traumhafte Plätze, blumengeschmückte Innenhöfe und erfrischende Brunnen. Viele Kirchen, Kapellen und Schlösser prägen diese Region ebenso wie die unvergleichliche Natur. Der Verdon fasziniert nicht nur durch seine smaragdgrüne Farbe. Die Schluchten des Verdon bilden den grössten Canyon Europas und – nach dem Colorado – den zweitgrössten der Welt. Zwischen Marseille und Cassis ist die Küste über 20 km zerrissen und zerschnitten. Von der Höhe einer Bergspitze erblickt man plötzlich tief unten eine smaragdgrüne Zunge zwischen den Wänden des Massivs. Eine Calanque – ein ergreifendes Gefühl, eine unvergessliche Vision, die man sonst nirgendwo in Europa wiederfindet. Sonnenverwöhnte Ferientage, die mediterrane Küche und die geselligen Menschen mit ihrer ansteckenden Lebensfreude – auch Sie werden dem Charme der Provence erliegen. 1. Tag Montag, 24. Juni Brienz – Pertuis 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Bern – Yverdon und entlang dem schönen Genfersee gegen Frankreich. In Genf passieren wir die Grenze und fahren nach Lyon, wo Sie Zeit zum individuellen Mittagessen haben. Über die Route du Soleil – Avignon – gelangen wir nach Pertuis. 2. Tag Dienstag, 25. Juni Cassis und Schifffahrt Calanques Fahrt an die Küste und von dort aus über die einzigartige Aussichtsstrasse «Route des Crêtes» bis zum Cap Canaille. Herrlicher Blick von der höchsten Steilküste Frankreichs auf das malerische Fischerstädtchen Cassis. Nun unternehmen wir eine Schifffahrt in die grossartigen Calanques, die fjordartig in die Klippen eingeschnittenen Felsbuchten. Anschliessend freier Aufenthalt in Cassis, Sie haben genügend Zeit zum Mittagessen. Das Herz der Stadt ist der kleine Hafen mit den sonnigen Terrassen und den weissen Segeln über dem klaren Wasser. 3. Tag Mittwoch, 26. Juni Verdonschlucht Wir fahren in Richtung Verdonschlucht nach La Palud-sur-Verdon. Geniessen Sie die vielen wun-

16

derbaren Aussichtspunkte während der Fahrt über die «Route des Crêtes», einem Kreisweg, der den beeindruckendsten Abschnitt des Gran Canyon krönt. Das Mittagessen nehmen wir in einem hochgelegenen Schloss ein. Auf der Südseite des Verdon Canyons fahren wir weiter bis nach Moustiers-Sainte-Marie. Das Dorf wurde in Form eines Amphitheaters erbaut und ist wegen seiner Keramiken bekannt. Via Gréoux-les-Bains gelangen wir wieder nach Pertuis.

4. Tag Donnerstag, 27. Juni Lavendelblüte, Gordes und Sénanque Via Abt gelangen wir nach Roussillon. Das Städtchen ist bekannt für seine Okerbrüche. Nach kurzem Aufenthalt Weiterfahrt nach Gordes, einem der schönsten Dörfer Frankreichs. Fest an seinen Berg geschmiegt, verschmilzt das Dorf beinah mit ihm. Die an den Fels gehefteten Häuser klimmen bis zum Gipfel hinauf. Über malerische Treppen und Stege erreicht man die alte Festungsmauer und das Tor. Freier Aufenthalt und Zeit zum Essen. Nach dem Mittag fahren wir zur Abtei von Sénanque, welche malerisch inmitten von Lavendelfeldern liegt. Während dem Aufenthalt haben Sie Gelegenheit Lavendelhonig und andere Souvenirs zu kaufen. Auf der Rückfahrt besuchen wir noch ein Lavendelmuseum. 5. Tag Freitag, 28. Juni Pertuis – Brienz Über die Route du Soleil fahren wir via Avignon – Valance – weiter durch das Tal der Isère, das wegen der vielen Nussbaumplantagen bekannt ist. In Voiron nehmen wir das Mittagessen ein. Vorbei an der Grand Chartreuse – Genf – Lausanne – Bern zurück ins Berner Oberland. Während dieser Reise wohnen wir in einem guten Mittelklasshotel in Pertuis. Das Hotel liegt in einem schönen Park mit Olivenbäumen, Palmen, Rosen, Magnolien, Lavendel und Rosmarin. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC. Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 1135.– Fr. 165.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ Mittagessen am 3. und 5. Tag ✓ Schifffahrt Calanques ✓ Eintritt Lavendelmuseum Währung Euro

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Bernina Express – durch das UNESCO Welterbe 5. – 7. August 2013 · 3 Tage

Die Albula- und Berninastrecke der Rhätischen Bahn ist eine der spektakulärsten Alpenüberquerungen. Sie verbindet den Norden und den Süden Europas im Zickzack und ohne Zahnrad. 55 Tunnels, 196 Brücken und Steigungen von bis zu 70 Promille meistert der Zug mit Leichtigkeit. Seit dem Sommer 2008 gehört die Strecke von Thusis bis Tirano zum UNESCO Welterbe. Ein Hochgenuss ist die Panoramafahrt im Bernina Express – vorbei an Gletschern und dem höchsten Bündner Berg, an bedeutenden Kulturdenkmälern und malerischen Dörfern, hinunter zu den Palmen in Tirano. 1. Tag Montag, 5. August Brienz – Davos 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – Hirzel – dem Walensee entlang – Sargans – Landquart – durchs Prättigau – Klosters nach Davos. Zur Mittagszeit Ankunft und Rest des Tages zur freien Verfügung. 2. Tag Dienstag, 6. August Bahnfahrt Bernina-Express Nach dem Frühstück beginnt die eindrückliche Bahnfahrt von Davos nach Tirano im Panoramawagen des Bernina-Express. Sie erleben die schönste Verbindung des kühlen Nordens mit dem warmen Süden. Bestaunen und geniessen Sie die einmalige Landschaft. Nach Ankunft freier Mittagshalt im charmanten Städtchen Tirano. Nach dem Mittag Carfahrt durchs Val Poschiavo und über den Berni-

napass nach Pontresina. Mit der Sesselbahn gelangen wir auf die Alp Languard, wo wir die Aussicht und ein Apéro geniessen. 3. Tag Mittwoch, 7. August Pontresina – Brienz Via St. Moritz – über den Julierpass – Tiefencastel – durch die Schinschlucht – Thusis – Flims und durchs Vorderrheintal gelangen wir via Disentis nach Sedrun. Über den Oberalp- und den Sustenpass gelangen wir zurück ins Berner Oberland. Unser Mittelklasshotel in Davos liegt an ruhiger Lage unweit der Promenade. Die gemütlichen Zimmer verfügen grösstenteils über Balkon. Das Hotel verfügt über einen schönen Wellnessbereich mit Hallenbad und Sauna. Davos ist die höchstgelegene Stadt der Alpen. Die gut

ausgebaute Infrastruktur gepaart mit den Naturschönheiten machen diesen Ferienort weltbekannt und beliebt. Die Promenade ist ein Einkaufsparadies. Davos bietet wirklich alles und ist eine pulsierende Alpenmetropole voller Gegensätze. In Pontresina wohnen wir in einem gehobenen Mittelklasshotel. Die Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet mit Bad oder Dusche/WC. Das Frühstück und Abendessen wird im prächtigen Speisesaal mit Arvenholz und Engadiner Sgrafitti serviert. In der obersten Etage des Hotels mit Aussicht in die imposante Bergwelt befindet sich das modern eingerichtete Wellness-Center. Ein Hotel zum rundum Wohlfühlen und Geniessen.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Zuschlag ohne ½-Tax-Abo Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 565.– Fr. 60.– Fr. 35.– Fr. 21.– Fr. 20.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ Bahnfahrt Bernina-Express 1. Kl. ✓ Bergbahnticket Alp Languard inkl. Apéro Währung Euro

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

17


Baltikum und St. Petersburg – Perlen der Ostsee 7. – 21. Juli 2013 · 15 Tage

Wer in Europa noch unberührte Natur und kulturelle Vielfalt finden möchte, ist hier genau richtig. Die abwechslungsreiche Ostseeküste und die zahlreichen National- und Regionalparks mit Seen-, Fluss- und Moorlandschaften bieten auch kulturhistorische Sehenswürdigkeiten. Der Aufenthalt in Klaipeda mit dem Ausflug zur Kurischen Nehrung sowie die Hauptstädte Riga und Tallinn versprühen eine ganz besondere Ausstrahlung. Vieles erinnert an Skandinavien, ist das Baltikum doch nur durch ein schmales Stück Ostsee von den Nachbarn im hohen Norden getrennt. Den Abschluss der Reise bildet – als absoluter Glanzpunkt – St. Petersburg. Zar Peter der Grosse darf sich rühmen, eine der schönsten Städte geschaffen zu haben. St. Petersburg, «das Fenster zum Westen», wie er seine Stadt nannte, entspricht nicht dem Bild einer russischen Grossstadt. Prachtvolle Paläste in blau und grün säumen die Ufer der Neva. Goldene Kuppeln, sanft geschwungene Brücken, grosszügige Strassen sowie riesige Plätze geben der Stadt das Gepräge eines barocken Kunstwerkes. Geniessen Sie eine Rundreise voller lebendiger Geschichte und Schönheiten!

im Baltikum hat viele Gesichter. In Riga findet man sich leicht zurecht und fast alle Sehenswürdigkeiten können zu Fuss erreicht werden. Auf einer Führung wird uns die Stadt näher gebracht. Die mittelalterliche Hansestadt beeindruckt mit seinen Kirchen, Plätzen und gemütlichen Restaurants. Geniessen Sie den freien Nachmittag.

1. Tag Sonntag, 7. Juli Brienz – Hannover – Laatzen 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern nach Basel. Über die Grenze gelangen wir nach Deutschland und fahren via Karlsruhe – Frankfurt nach Hannover.

8. Tag Sonntag, 14. Juli Tallinn Die Hansestadt liegt direkt am Meer, fast gegenüber von Helsinki. Tallinn weist eine bezaubernde Mischung von mittelalterlicher Friedlichkeit und modernem Stadtleben auf. Im Sommer ist die Altstadt mit ihren vielen Läden, Galerien, Strassencafés und Restaurants sehr belebt. Der Stadtrundgang führt uns entlang der alten Stadtmauer in die Altstadt. Wir besuchen die Burg auf dem Domberg, den Dom, die Alexander-Newsky-Kathedrale und das mittelalterliche Rathaus. Am Nachmittag bleibt Ihnen Zeit für individuelle Besichtigungen.

2. Tag Montag, 8. Juli Hannover – Laatzen – Kiel – Fähre Weiterreise nach Kiel. Um die Mittagszeit Einschiffung auf die moderne Hochseefähre der DFDS-Linie nach Klaipeda. Geniessen Sie das Leben an Bord während wir durch die Ostsee in Richtung Litauen fahren. 3. Tag Dienstag, 9. Juli Fähre – Klaipeda Um die Mittagszeit Ankunft im Ostseehafen Klaipeda. Hier werden wir von unserer baltischen Reiseleitung empfangen, welche uns bis an die russische Grenze begleitet. Klaipeda ist das unbestrittene Wirtschafts- und Kulturzentrum von Westlitauen. Auf einer Stadtführung lernen Sie diese Stadt mit ihren bedeutenden Sehenswürdigkeiten besser kennen. Wir beziehen unsere Zimmer für die nächsten zwei Nächte in einem modernen Hotel an zentraler Lage.

18

4. Tag Mittwoch, 10. Juli Ausflug Kurische Nehrung Heute entdecken wir das Naturschutzgebiet der Kurischen Nehrung. Diese liegt südlich von Klaipeda und ist eine ca. 100 km lange Sandbank, die von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Weite Sandflächen, die höchsten Dünen Europas, endlose Strände, Buchten, kleine Fischerdörfer, Schilfgürtel und Wälder bestimmen das Landschaftsbild. In Nida besuchen wir das Haus des Schriftstellers und Nobelpreisträgers Thomas Mann. Auf einer über 40 Meter hohen Düne in Juodkrante besuchen wir den Hexenberg.

7. Tag Samstag, 13. Juli Riga – Pärnu – Tallinn Heute treten wir die Weiterreise nach Tallinn an. In Pärnu, einem reizvollen Hafenstädtchen und zugleich beliebten Bade- und Ferienort, legen wir eine Pause ein. Alte Villenstrassen, gesäumt von hohen Linden- und Kastanienbäumen, ein imposantes Strandkurhaus und weitläufige Grünanlagen machen Pärnu zu einem vielbesuchten Ort. Weiterfahrt in die estnische Hauptstadt Tallinn und Zimmerbezug für zwei Nächte.

5. Tag Donnerstag, 11. Juli Klaipeda – Berg der Kreuze – Riga Auf unserem Weg nach Riga gelangen wir nach Siauliai zum Berg der Kreuze, einem besonderen Ort der Stille. Auf einem Hügel stehen Tausende Kreuze. Der nationale Wallfahrtsort hat sogar kommunistische Zeiten überstanden. Gegen Abend kommen wir in Riga an und beziehen unsere Zimmer für die nächsten zwei Nächte im zentral gelegenen Hotel. 6. Tag Freitag, 12. Juli Riga Riga, die lettische Hauptstadt und grösste Stadt

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Kiruna

Rovaniemi

T orshavn

FINNLAND St. Petersburg

Helsinki Tallinn

Inverness

9. Tag Montag, 15. Juli Tallinn – St. Petersburg Wir fahren in Richtung Osten zur russischen Grenze bei Narva. Nun verabschieden wir uns von der baltischen Reiseleitung und hoffen auf eine zügige Abfertigung am Zollübergang. Zustieg der russischen Reiseleitung. Fahrt nach St. Petersburg. In seiner Geschichte wurde die Stadt immer weiter ausgebaut, vergrössert und verschönert. So zählt St. Peterburg heute zu den schönsten Städten der Welt. Im Hotel beziehen wir die Zimmer für die nächsten drei Nächte.

ESTLAND

Glasgow

Edinburgh

SCHWEDEN Riga

Sunderland

DÄNEMARK

Leeds

Liverpool

Klaipeda

RUSSLAND

LETTLAND

LITAUEN

Manchester

Kiel

Leicester

Birmingham

Travemünde

London

DEUTSCHLAND

Le Havre

10. Tag Dienstag, 16. Juli St. Petersburg Erleben Sie die Metropole St. Petersburg auf einer geführten Stadtrundfahrt. Seit Zar Peter entstanden Kanäle und Brücken, Schloss- und Hafenanlagen, Kirchen und Paläste und einmalig schöne Architekturensembles, errichtet von den namhaftesten Baumeistern Europas. Sie haben Zeit zum freien Mittagessen, am Nachmittag besuchen wir dann unter anderem die Festung Peter und Paul im historischen Kern. Der Tessiner Baumeister Domenico Trezzini errichtete hier anfangs des 18. Jahrhunderts die Kathedrale, die seit Peter dem Grossen die Begräbnisstätte für fast alle russischen Zaren darstellt.

Fulda Paris

Grenze. Danach fahren wir über Hamina und Porvoo zur finnischen Hauptstadt Helsinki. Fahrt zum Fährhafen Vuosaari. Einschiffung zur Überfahrt nach Travemünde auf einem der komfortablen Schiffe der Finnlines.

Clermont-Ferrand

11. Tag Mittwoch, 17. Juli St. Petersburg – Eremitage und Puschkin Heute besuchen wir die Eremitage, eines der wichtigsten Kunstmuseen der Welt. Das ist eine einzige grosse Schatzkammer in der Gemälde, Juweliererzeugnisse, Waffen und Münzen bewundert werden können. Hier sind eine unglaubliche Anzahl Exponate ausgestellt, unter anderem von Rembrandt, Rubens, Pablo Picasso und Leonardo da Vinci. Anschliessend besichtigen wir den wunderschönen Katharinen-Palast in Puschkin. Es ist einer der luxuriösesten und aufwendigsten Sommerresidenzen der Zaren. Auf dem Rundgang sehen wir auch den berühmtesten Raum des Palastes, das legendäre Bernsteinzimmer. 12. Tag Donnerstag, 18. Juli St. Petersburg – Helsinki – Fähre Wir verlassen St. Petersburg. Die Reise führt uns über Viborg durch Karelien zur russisch-finnischen

POLEN

Hannover

Lyon

13. Tag Freitag, 19. Juli Fähre – Travemünde Lübeck Erholsame Seereise auf der Ostsee Richtung Deutschland. Geniessen Sie den Aufenthalt an Bord der modernen Hochseefähre. Sie nehmen noch das Abendessen an Bord ein, bevor wir den Ostseehafen erreichen. Fahrt zum Hotel in Travemünde. 14. Tag Samstag, 20. Juli Travemünde Lübeck – Fulda An Hamburg und Hannover vorbei, gelangen wir durch das Hessische Gebirge über Kassel zu unserem letzten Übernachtungsort Fulda. 15. Tag Sonntag, 21. Juli Fulda – Brienz Heute fahren wir auf direktem Weg über die Autobahn in die Schweiz. Via Bern – Thun – Spiez gelangen wir zurück nach Brienz.

... ein paar Worte zu den Hotels Wir wohnen auf der ganzen Rundreise in Hotels der gehobenen Mittelklasse. In Osteuropa ist der Hotelstandard nicht überall so hoch wie in den mitteleuropäischen Ländern. Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung und dem Beitritt zur EU wurde jedoch sehr viel in die Hotellerie investiert. Sie werden gut untergebracht sein.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Pauschalpreis Fr. 3045.– Einzelzimmerzuschlag nur Hotel Fr. 395.– Visum Russland (inkl. Einholgebühr) Fr. 100.– Annullationskosten / SOS-Versicherung Fr. 79.– Frühbucherrabatt bis 31.1. Fr. 30.– Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ Fährüberfahrten Kiel – Klaipeda/Helsinki – Travemünde in 2-Bettkabinen innen ✓ Deutschsprachige Reiseleitung durchs Baltikum und in St. Petersburg ✓ Sämtliche Führungen und Eintritte gemäss Programm Einreisebestimmungen Für diese Reise benötigen Schweizer BürgerInnen einen Reisepass, der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist und noch zwei leere Seiten nebeneinander hat. Für Russland benötigen Schweizer BürgerInnen zudem ein Visum. Entsprechende Infos erhalten Sie bei der Buchung. Anmeldefrist wenn möglich bis Ende März Währung Euro, Osteuropäische Währungen (können im jeweiligen Land gewechselt werden)

19


Ostfriesland – Nordsee – Meyer-Werft 27. Juli – 2. August 2013 · 7 Tage

Malerische Küstenorte, romantische Kutterhäfen, leuchtende Rapsfelder, Leuchttürme, die noch heute den Weg weisen und die endlose Weite des Meeres. Endlose Strände und weisser Sand, abwechslungsreiche Landschaften und Küstenabschnitte gesäumt von Deichen, vor denen sich das einzigartige Wattenmeer mit seinen Inseln erstreckt. Entdecken Sie die Vielfalt des Wattenmeeres mit Sand- und Schlickwatt, Salzwiesen, Dünen, Strand und Meer in einem. Erleben Sie das Land der Mühlen, der historischen Städte, der mächtigen Backsteinkirchen, der Burgen und Wasserschlösser. Träumen Sie unter dem bewegten Himmel, der selbst bei Regen nie trist und langweilig ist. Entspannen Sie in einem Strandkorb und lassen Sie Ihre Seele baumeln. Ein Höhepunkt dieser Reise ist der Besuch der weltberühmten Meyer-Werft in Papenburg, wo mächtige Kreuzfahrtenschiffe gebaut werden. 1. Tag Samstag, 27. Juli Brienz – Göttingen 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern – Basel, wo wir die Grenze zu Deutschland passieren. Weiter via Karlsruhe – Frankfurt nach Göttingen, unserem ersten Übernachtungsort. 2. Tag Sonntag, 28. Juli Göttingen – Emden Wir verlassen Göttingen und fahren via Hannover nach Walsrode. Im Vogelpark Walsrode, dem grössten und schönsten Vogelpark der Welt,

machen wir einen Aufenthalt mit individuellem Mittagessen. Über 4‘500 Vögel leben hier, 750 verschiedene Arten aus allen Kontinenten warten auf Sie in einer der herrlichsten Gartenlandschaften Norddeutschlands. Auch Gartenfreunde sind verzaubert vom Blumen- und Pflanzenreichtum des Vogelparks. Weiterfahrt via Oldenburg nach Emden. Hier beziehen wir für die nächsten vier Nächte unsere Zimmer im schön gelegenen Hotel. 3. Tag Montag, 29. Juli Emden mit Hafenrundfahrt Am Vormittag unternehmen wir einen geführten Rundgang durchs historische Emden. Die Stadt

kann auf eine 1200-jährige Geschichte und Traditionen zurückblicken. Nach dem individuellen Mittagessen machen wir eine interessante Hafenrundfahrt. Erleben Sie die fesselnd rauhe Atmosphäre des Hafens und spüren Sie die besondere Bedeutung des Wassers in Emden. 4. Tag Dienstag, 30. Juli Hochseeinsel Borkum Erleben Sie die einzigartige Natur der ostfriesischen Küste und seiner Inseln. Heute gehen wir auf «Hohe See». Mit einem Katamaran erreichen wir in 2½ Stunden Fahrt die Insel Borkum, die grösste ostfriesische Insel. Borkum ist ein anerkanntes Heilbad und reizvolles Inselstädtchen mit vielfältigem kulturellen Angebot in einem. Das gesunde Klima macht Erholung leicht, das bunte Treiben auf den Strassen bietet jede Menge Abwechslung und ein Tag am Meer ist einfach Leben pur. Aufgrund des Golfstroms herrscht auf der Insel ein gemässigtes Klima, im Sommer nicht sehr heiss, im Winter nicht sehr kalt. Gegen Abend fahren wir mit dem Katamaran zurück nach Emden. 5. Tag Mittwoch, 31. Juli Nordseeküste mit Greetsiel, Neuharlingersiel und Jever Wir unternehmen einen gemütlichen Ausflug

20

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Sunderland

Leeds

Liverpool Manchester

Leicester Birmingham

Borkum

der ostfriesischen Nordseeküste. Weiterfahrt der Küste entlang via Norden ins idyllische Fischerdorf Neuharlingersiel. Auf dem Rückweg machen wir noch einen Halt im Städtchen Jever mit IRLAND seiner gemütlichen Fussgängerzone. Gegen Abend Rückkehr nach Emden. London

Le Havre

durch Ostfriesland. Reizvoll ist die Fahrt nach Greetsiel. Der romantische, über 600 Jahre alte Fischerhafen mit seinen Krabbenkuttern und Segelbooten gehört wohl zu den schönsten an

Greetsiel

Emden Meyer-Werft Papenburg

6. Tag Donnerstag, 1. August Emden – Meyer-Werft – Kassel Wir fahren auf direktem Weg nach Papenburg. Hier besuchen wir die weltberühmte Meyer-Werft, wo mächtige Kreuzfahrtschiffe gebaut werden. Während einer beeindruckenden Führung sehen Sie, wie moderner Schiffbau im Emsland funktioniert. Danach fahren wir via Osnabrück nach Kassel. 7. Tag Freitag, 2. August Kassel – Brienz Schon nehmen wir die letzte Etappe unter die Räder. Ab Kassel fahren wir via Frankfurt am Main – Heidelberg – Freiburg nach Basel. Rückfahrt via Bern – Thun – Spiez zu den Einsteigeorten.

Neuharlingersiel Jever

Göttingen

Kassel

TSCHECHIEN

DEUTSCHLAND Wir wohnen in der Seehafenstadt Emden in einem stilvollen, gehobenen Mittelklasshotel. Es ist umgeben von altem Baumbestand und liegt in der Nähe des historischen Stadtwalls, einige Gehminuten in die Innenstadt. Die Zimmer sind komfortabel eingerichtet. Der Fitness- und WellSCHWEIZ nessbereich mit Sauna, Dampfbad und BeautyÖSTERREICH Brienz bereich steht Ihnen zur Verfügung.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Toulouse

Monaco

Fr. 1195.– Fr. 135.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ Eintritt Vogelpark Walsrode Florenz ✓ Stadtführung & Hafenrundfahrt Emden ✓ Schifffahrt auf die Insel Borkum ✓ Eintritt Meyer-Werft Währung Euro

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

21


Irland – Nordirland 10. – 22. August 2013 · 13 Tage

Irland, die grüne Insel Europas, ist wild und wundervoll. Es ist ein Land voller Geschichte und kulturellem Erbe, mit unverwechselbarem Charakter und besonderem Charme. Ein Land an das man sein Herz verliert, angefangen bei der faszinierenden Landschaft, den liebenswerten kleinen Städten und gemütlichen Pubs bis hin zu den gastfreundlichen, herzlichen Menschen. Nordirland mit seinen 6 Provinzen ist ein Teil des Englischen Königreichs und geniesst im Tourismus noch weitgehend einen Dornröschenschlaf. Pulsierende Städte, vielfältige Landschaften, faszinierende Küsten und Klippen machen die Region unter Irland-Kennern zum Geheimtipp! Die Landschaften im Westen Irlands sind vom Lauf der Zeit erstaunlich unberührt geblieben. Sie bilden eine eindrucksvolle Mischung aus atemberaubenden Küsten, schroffen Klippen, sanften Hügelketten, geheimnisvollen Mooren, Bergen, lieblichen Seen und dem träge dahinströmenden Fluss Shannon. Im Südwesten gedeihen dank des warmen Golfstroms und der milden, feuchten Südwinde Palmen und Bambus. Mit seinen spektakulären Halbinseln ist es eine der beliebtesten Regionen der Insel und eine sehr kontrastreiche Gegend. Gastfreundlich wie ein Dorf, weltoffen wie eine Grossstadt, gemütlich wie ein Pub – so präsentiert sich Dublin dem Besucher. Eine Hauptstadt voller Kontraste und herzlichem Charme, die berührt und bewegt. Die ursprüngliche Landschaft von Connemara, die berühmten Cliffs of Moher, die traumhafte Küstenstrasse «Ring of Kerry» und die lebendigen Städte Dublin, Belfast und Galway sind nur einige Erlebnisse dieser Rundreise.

1. Tag Samstag, 10. August Brienz – Brüssel 05.00 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern – Basel. Durch die Vogesen via Nancy – Metz geht es in Richtung Luxemburg. Am Abend erreichen wir Brüssel, die Hauptstadt Belgiens. Wir beziehen unsere Zimmer im Hotel, welches im Zentrum gelegen ist.

3. Tag Montag, 12. August Fähre – Hull – Dublin Das Schiff legt im Hafen von Hull an. Wir durchqueren England von Osten nach Westen. An Manchester vorbei und via Chester gelangen wir nach Holyhead. Mit der Fähre erreichen wir die irische Hauptstadt Dublin.

4. Tag Dienstag, 13. August Dublin – Belfast Am Vormittag lernen wir Dublin auf einer geführten Stadtrundfahrt besser kennen. Sehenswert sind das alte Parlament, die St. Patrick-Kathedrale, die Guinness-Brauerei und vieles mehr. Nach dem Mittag fahren wir nordwärts in die nordirische Hauptstadt Belfast. 5. Tag Mittwoch, 14. August Belfast – Antrimküste – Letterkenny Wir entdecken Belfast bei einer Stadtrundfahrt, bevor es weiter Richtung Norden geht. Die Antrimküste begeistert durch eine wunderschöne Küstenlandschaft und die vielen schmalen Täler. An der Causeway Coast liegen einige der Höhepunkte Nordirlands. Am berühmtesten sind die Basaltsäulen des Giants Causeway und die Legende ihrer Entstehung. Vorbei an Londonderry mit seiner malerischen Altstadt reisen wir in die Republik Irland nach Letterkenny. 6. Tag Donnerstag, 15. August Letterkenny – Donegal – Sligo Heute fahren wir durch Donegal, einen ursprünglichen Teil Irlands, mit schroffen Bergen und einer zerklüfteten Küste. Die Grafschaft Donegal zählt zu den interessantesten Regionen Irlands. Durch Yeats Country geht es in Richtung Süden nach Sligo. Die Stadt, deren Name «Platz der Muscheln» bedeutet, stellt einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt im Nordwesten Irlands dar. Hier liegt auch einer der bekanntesten Tafelberge Irlands, der sagenumwobene Benbulben.

2. Tag Sonntag, 11. August Brüssel – Rotterdam – Fähre In Brüssel, der Hauptstadt Belgiens werden Sie auf einer Stadtrundfahrt mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vertraut gemacht. Individuelles Mittagessen in einem der zahlreichen Feinschmeckerlokale. Am frühen Nachmittag fahren wir weiter nach Rotterdam. Einschiffung auf die Fähre nach Hull. Abendessen und zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten auf der Fähre.

22

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Letterkenny Donegal

7. Tag Freitag, 16. August Sligo – Galway Durch Hügellandschaften gelangen wir nach Ballina, das an der Mündung des für Lachsfänge berühmten River Moy liegt. Via Castlebar fahren wir nach Westport zum freien Mittagessen. Gegen Abend kommen wir nach Galway. Malerisch gelegen an der gleichnamigen Bucht, lädt diese pulsierende Universitätsstadt zum Verweilen und Vergnügen ein. Restaurants und Pubs im verwinkelten Stadtzentrum mit engen Gassen locken Menschen aller Altersklassen an.

9. Tag Sonntag, 18. August Galway – Killarney Heute fahren wir durch die einzigartige Karstlandschaft des Burren. In dieser kargen Mondlandschaft gedeihen seltene arktische und alpine Pflanzen. Wir gelangen zu den Cliffs of Moher. Diese spektakulären Felsen ragen steil aus dem Meer. Der Blick in den Abgrund und in die Wogen des Atlantiks ist atemberaubend. Kurz vor Limerick lädt das Bunratty Castle mit Folk Park zu einem Besuch ein. Gewinnen Sie Einblick in das irische Landleben vor 100 Jahren. Am Abend Ankunft in Killarney. 10. Tag Montag, 19. August Ring of Kerry Der Ring of Kerry gilt als eine der schönsten Küstenstrassen der Welt. Ein Wechsel von steilen Klippen, langen Sandstränden, grünen Wiesen und einsamen Berglandschaften erwartet Sie. Viele bunte Fischerorte und Kleinstädte, steinerne Zeugen der irischen Geschichte und eine teilweise mediterrane Vegetation gehören zur Faszination Ring of Kerry. Wir besuchen eine Schafffarm, wo wir interessante Einblicke erhalten. Durch den Killarney-Nationalpark mit seinen Seen geht es zurück nach Killarney. La Coruna

8. Tag Samstag, 17. August Connemara Das raue und wilde Connemara mit den zahlreichen Naturschönheiten zählt zu den schönsten und einzigartigsten Regionen von Irland. Tiefblaue Seen, schroffe Berge, einsame Hochmoore, Heidelandschaften und weisssandige Korallenstrände prägen diese spezielle Gegend. Clifden, die reizvolle westlichste Stadt Irlands, lädt zum Verweilen ein. Wir besichtigen die wunderschön gelegene Kylemore Abbey, erbaut als Landsitz eines Kaufmanns und heute eine Benediktinerinnenabtei und Mädcheninternat. Geniessen Sie die Rückfahrt durch die faszinierende Landschaft.

Sligo

Connemara

Galway

IRLAND

Ring of Kerry

SCHOTTLAND Belfast Dublin Hull

Killarney

Holyhead Rosslare

ENGLAND

Cherbourg

FRANKREICH

Nantes

Wir wohnen während der ganzen Reise in guten Mittelklasshotels. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC. Bordeaux

Clermont

11. Tag Dienstag, 20. August Pauschalpreis Fr. 2595.– Killarney – Rosslare – Fähre Einzelzimmerzuschlag Fr. 445.– Durch den südlichsten Teil der Insel fahren wir Annullationskosten / Bayonne Bilbao BragaRosslare. Der Toulouse via Waterford und Wexford nach SOS-Versicherung Fr. 79.– Porto Südosten Irlands ist nicht nur die sonnigste ReFrühbucherrabatt bis 31.1. Fr. 30.– Valladolid gion der Insel, sondern hat auch landschaftlich viel Abwechslung zu bieten. Am Abend gehen Inbegriffene Leistungen wir in Rosslare an Bord der Nachtfähre nach ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car Cherbourg. ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension, in Brüssel mit Zimmer/Frühstück 12. Tag Mittwoch, 21. August ✓ Fährüberfahrten Rotterdam – Hull und Fähre – Cherbourg – Orléans Rosslare – Cherbourg in 2-Bettkabinen Gegen Mittag legt die Fähre im Hafen von Cher innen bourg an. Durch die Normandie geht unsere Reise ✓ Fährüberfahrt Holyhead – Dublin via Caen – Le Mans – nach Orléans. ✓ Eintritte, Besichtigungen und Stadtrund- fahrten gemäss Programm 13. Tag Donnerstag, 22. August Orléans – Brienz Währung Via Auxerre fahren wir nach Beaune, wo wir das Euro Mittagessen einnehmen. Durchs Burgund via Bern – Englische Pfund Interlaken gelangen wir zurück ins Berner Oberland.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

23


Dresden – die barocke Perle an der Elbe 21. – 25. August 2013 · 5 Tage

Dresden liegt auf beiden Seiten der Elbe und ist unbestritten die schönste Stadt der neuen Bundesländer. In Dresden kann von einem harmonischen Dreiklang die Rede sein – im sächsischen Elb-Florenz verbinden sich Architektur, Kunst und Natur zu einem idyllischen Ganzen. Die reiche Geschichte spiegelt sich im Stadtbild Dresdens wieder. Bauwerke, die Stein um Stein rekonstruiert oder liebevoll restauriert wurden, alte Villenviertel, die in ihrem ganz eigenen Glanz erstrahlen. Das Gebiet des Elbsandsteingebirges mit dem Nationalpark Sächsische Schweiz ist einfach einmalig – tiefeingeschnittene Schluchten mit klaren Bächen, bizarre Felsen mit atemberaubender Aussicht und Waldpartien mit einer reichen Pflanzen- und Tierwelt.

1. Tag Mittwoch, 21. August Brienz – Dresden 05.00 Uhr ab Brienz/Bern (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brünig – Luzern – dem Walensee entlang – durchs Rheintal – über die Grenze nach Deutschland. Via Ulm – Nürnberg – Bayreuth – Chemnitz erreichen wir am Abend Dresden. 2. Tag Donnerstag, 22. August Dresden Am Vormittag unternehmen wir eine interessante Stadtrundfahrt mit einer lokalen Reiseleitung. Die im 2. Weltkrieg fast völlig zerstörte Stadt ist von seinen Bewohnern mit Liebe wiederaufgebaut worden und hat ihren einstigen Glanz zurück gewonnen. Wir sehen unter anderem die Brühlsche Terrasse, Fürstenzug, Russisch-Orthodoxe Kirche, Altmarkt, Zwinger, Hofkirche, Semper-Oper und vieles mehr. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. 3. Tag Freitag, 23. August Meissen und Schloss Moritzburg Geführter Ausflug nach Meissen, wo wir das weltbekannte Meissner Porzellan kennenlernen. In der Schauwerkstatt erleben wir die Fertigungsstufen des Porzellans mit den blauen Schwertern. Wertvolle Einzelstücke können wir im hauseigenen Museum bewundern. Meissen, im Herzen der Sächsischen Weinstrasse gelegen, ist eine ehrwürdige 1000-jährige Stadt, die «Wiege Sachsens». Nach dem individuellen Mittagessen unternehmen wir einen geführten Rundgang durch die malerische Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen, stolzen Patrizierhäusern, gemütlichen Cafés und Weinstu-

24

ben. Anschliessend Fahrt nach Moritzburg, einem prachtvollen Schlossensemble in einer zauberhaften Wasser- und Waldlandschaft.

4. Tag Samstag, 24. August Sächsische Schweiz und Pillnitz Heute steht ein Ausflug in die Sächsische Schweiz auf dem Programm. Von grosser, bizarrer Formenvielfalt geprägt, krönt das Elbsandsteingebirge diese Reise geografisch. Die Basteibrücke ist das Wahrzeichen und der Basteifelsen einer der schönsten natürlichen Aussichtspunkte Europas. Später besuchen wir das exotisch anmutende Schloss Pillnitz, die Sommerresidenz der sächsischen Könige. Zum Abschluss unternehmen wir eine eindrückliche Schifffahrt auf der Elbe, welche uns von Pillnitz zurück nach Dresden bringt. 5. Tag Sonntag, 25. August Dresden – Brienz Frühmorgens verlassen wir Dresden und fahren via Chemnitz – Zwickau – Bayreuth – Nürnberg – Ulm in Richtung Schweiz. Am Abend erreichen wir die Einsteigeorte. In Dresden sind Sie in einem Erstklasshotel untergebracht. Das Hotel liegt sehr zentral, die Altstadt mit Frauenkirche und Semperoper sind nur einige Gehminuten entfernt. Die Zimmer sind komfortabel mit Dusche/WC, Farb-TV, Radio, Safe und Minibar eingerichtet. Pauschalpreis Fr. 965.– Einzelzimmerzuschlag Fr. 155.– Zuschlag Halbpension 2. – 4. Abend Fr. 95.– Annullationskosten / SOS-Versicherung Fr. 29.– Frühbucherrabatt bis 31.1. Fr. 20.– Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension 1. Abend ✓ Zimmer/Frühstück 2. – 4. Abend ✓ Stadtführung Dresden ✓ Eintritt Porzellanmanufaktur ✓ Eintritt Schloss Pillnitz ✓ Schifffahrt auf der Elbe ✓ Ganztagesreiseleitung am 3. & 4. Tag Währung Euro

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Wien – Salzburg 26. – 30. August 2013 · 5 Tage

Ein Besuch Österreichs – des schönen Reiselandes mit lieblichen Tälern, charmanten Städten, glitzernden Seen und grandioser Bergwelt ist immer wieder ein lohnendes Erlebnis! Salzburg, die barocke Kulturmetropole, liegt eingebettet in herrliche Landschaft und wirkt zauberhaft, festlich und unwiderstehlich charmant. Erleben Sie die einzigartige Stadt, die immer wieder begeistert. Wien – ein Name der Träume weckt! Als altes Kulturzentrum wie auch als pulsierende Weltstadt versprüht sie ihren unvergleichlichen Reiz. Ob Sie auf den Spuren der K. und K. Monarchie durch die historischen Prachtbauten wandeln, einen Einkaufstrip durch die Kärntnerstrasse machen oder sich in der Parklandschaft des Praters vergnügen – im Dreivierteltakt verzaubert Wien einfach jeden Besucher. Erleben Sie romantische Ferientage, familiäre Herzlichkeit und den Zauber einer malerischen Landschaft. 1. Tag Montag, 26. August Brienz – Salzburg 06.30 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – über den Brünig – Luzern – dem Walensee entlang nach Feldkirch. Durch das Klostertal und via Arlberg erreichen wir unseren Mittagsort Landeck. Am Nachmittag kommen wir an der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck vorbei nach Wörgl und durch bayrisches Gebiet nach Salzburg. Sobald man in der Ferne die gewaltige Festung Hohensalzburg sieht, ist man dem Zauber der Stadt verfallen. 2. Tag Dienstag, 27. August Salzburg – Wien Auf einem geführten Stadtrundgang werden Ihnen die vielen Sehenswürdigkeiten dieser besuchenswerten Stadt gezeigt. Schlösser, Kirchen, malerische Strassen und weite Plätze hinterlassen unvergessliche Eindrücke. Aufenthalt zum freien Mittagessen. Anschliessend fahren wir auf direktem Weg nach Wien. 3. Tag Mittwoch, 28. August Wien Nach einem ausgiebigen Frühstücksbuffet geführte Stadtrundfahrt durch Wien. Die einstige Haupt- und Residenzstadt der habsburgischen Kaiser ist in aller Welt bekannt. Wie in vergangenen Zeiten verspürt man auch heute noch eine einzigartige Atmosphäre der strahlenden Millionenstadt am Donauufer, ihren Charme, ihren bodenständigen Humor und die Natürlichkeit der Bewohner. Besichtigung

der wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Stephansdom, Staatsoper, Hofburg, Rathaus, Ringstrasse, Prater und vieles mehr. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erleben Sie die Praterstadt: schillernd, multikulturell, ein wenig nostalgisch, auch ein bisschen verrückt und stolz. Vielleicht schütteln Sie den Kopf beim Hundertwasserhaus, vielleicht bleiben Sie auch stehen, fasziniert, neugierig. Und an der Kärntnerstrasse wetteifern Chic und Eleganz um die Gunst der Passanten. Beim gemütlichen Nachtessen in einem typischen Heurigen-Lokal mit Wiener Spezialitäten und musikalischer Unterhaltung erleben wir Wien bei Nacht. 4. Tag Donnerstag, 29. August Schloss Schönbrunn und Wien Am Morgen fahren wir zum Schloss Schönbrunn mit Innenbesichtigung. Die grosse ehemalige kaiserliche Sommerresidenz liegt südlich des Wienflusses; der prachtvolle Park steigt den Hügel hinan zu dem luftigen Zierbau, der Gloriette. Das über zwei km2 grosse Gelände gehört zu den ganz grossen Sehenswürdigkeiten Europas. Auch heute haben Sie den Nachmittag zur freien Verfügung. Bummeln Sie durch die Fussgängerzone und nutzen Sie die Zeit für eigene Besichtigungen. Wie wär’s mit einer romantischen Fiakerfahrt oder einer Verschnaufpause bei einem Stück Sachertorte im Kaffeehaus? 5. Tag Freitag, 30. August Wien – Brienz Frühmorgens heisst es Abschied nehmen vom Land an der Donau. Heimreise auf direktem Weg.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Wir wohnen in beiden Städten in zentral gelegenen, guten Mittelklasshotels. Die Zimmer sind komfortabel mit Dusche/WC, Farb-TV, Radio, Safe und Minibar eingerichtet.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Zuschlag Halbpension Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt 31.1.

Fr. 980.– Fr. 198.– Fr. 95.– Fr. 29.– Fr. 20.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Frühstück ✓ Stadtführungen Salzburg und Wien ✓ Führung Schloss Schönbrunn ✓ Heurigenabend am 3. Tag Währung Euro

25


Kastelruther Spatzen im Südtirol 5. – 8. September 2013 · 4 Tage

Erleben Sie mit uns die Kastelruther Spatzen hautnah, denn wir haben hervorragende Plätze für Sie reserviert. Lassen Sie sich vom Charme dieser Musiker bezaubern und von ihren Liedern mittragen in eine Welt von Liebe und Frieden und in die wunderschön besungene Tiroler Bergwelt und Heimat. Ein weiterer Höhepunkt dieser Reise ist der Ausflug in das Heimatdorf der Musiker, nach Kastelruth.

1. Tag Donnerstag, 5. September Brienz – Sterzing 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – MeiringenBrünig – Luzern – dem Walensee entlang. Via Feldkirch – Bludenz - durchs Klostertal erreichen wir den Arlberg. In Landeck zweigen wir ab Richtung Prutz. Durchs Oberinntal steigt die Strasse zum Reschenpass. Beim Dorf Reschen passieren wir die Grenze nach Italien. Nun fahren wir durch die Obstplantagen des Vinschgaus via Schluderns – Naturns – Meran – Bozen – Brixen nach Sterzing. 2. Tag Freitag, 6. September Sterzing / Konzert Kastelruther Spatzen Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können das schöne Städtchen Sterzing geniessen, das mit seinen Erkern, Türmchen und Hausschildern das Aussehen einer typischen Tirolerstadt um 1500 bewahren konnte. Sie haben Gelegenheit zum Einkaufen, Bummeln und zum freien Mittagessen. Am späteren Nachmittag fahren wir nach Meransen zur Konzerthalle. Hier sind für unsere Gruppe sehr gute Plätze reserviert. Es erwartet

Sie ein einmaliges Musikerlebnis. Erleben Sie die Kastelruther Spatzen hautnah. Nach Konzertende Rückfahrt ins Hotel nach Sterzing. 3. Tag Samstag, 7. September Kleine Dolomitenrundfahrt / Kastelruth Die Gebirgsgruppe der Dolomiten gehört zu den schönsten und meistbesuchten Gebieten der Alpen. Die Fahrt führt uns durchs Gadertal nach Corvara, wo wir unseren Mittagshalt machen. Weiterfahrt über das Grödnerjoch, geniessen Sie die einmalige Bergwelt. Wir gelangen nach Wolkenstein im Grödnertal und fahren via St. Ulrich nach Kastelruth, der Heimat der Kastelruther Spatzen. Ein Dorf mit über 1000-jähriger Geschichte, viel Tradition, engen Gassen, behäbigen Gasthöfen und dem Dorfplatz als Treff- und Mittelpunkt des täglichen Lebens. Via Brixen gelangen wir wieder nach Sterzing. 4. Tag Sonntag, 8. September Sterzing – Brienz Nach dem Frühstück müssen wir schon Abschied nehmen vom Südtirol. Über die Brennerroute – Innsbruck und über die Arlbergroute gelangen

wir in die Schweiz. Gegen Abend Ankunft bei den Einsteigeorten. Wir wohnen in einem gepflegten Mittelklasshotel im Städtchen Sterzing. Alle Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC ausgestattet. Geniessen Sie die gute Küche und die familiäre Bedienung.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung

Fr. 585.– Fr. 55.– Fr. 21.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension, ausser am 2. Tag Zimmer/Frühstück ✓ Eintritt Konzert am 6. September Anmeldung Aufgrund der Konzertkarten wenn möglich bis Ende Juni Währung Euro

26

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Sonniger Herbst auf der Insel Elba 9. – 14. September 2013 · 6 Tage

Elba – ganz Italien auf einem Inselchen. Die Vielfalt, die landschaftliche Abwechslung und die kulinarischen Variationen von ganz Italien finden sich auf Elba. Im westlichen Teil der 1‘018m hohe Monte Capanne, auf den Alpinen Gebirgszügen wachsen Eichen, Pinien und Kastanien. Die Südseite des Massivs ist fast kahl – hier haben Waldbrände gewütet. Mittelelba ist die Ferienregion der Insel. Mit Hügeln, Olivenhainen, Weingärten, Obstbäumen und Landgütern hat sie toskanischen Charme. Und schliesslich die Städte und Städtchen: malerisch gelegen, mit Kirchen, engen Gassen und herrlich duftenden Küchen, in denen Köstlichkeiten aus Garten, Wald und Meer zubereitet werden. Das smaragdfarbene Meer und die Küste mit ihren Steilfelsen und fjordähnlichen Golfen, vielen Badebuchten und langen Sandstränden begeistern jeden Besucher.

das in aussichtsreicher Lage hoch über Marina di Campo liegt. Hier scheint die Uhr still zu stehen. Vor dem Mittag fahren wir nach Marina di Campo. Freier Aufenthalt und Zeit zum Mittagessen. Schlendern Sie durch den schönen Ferienort und geniessen Sie das milde Klima. Im späteren Nachmittag Rückkehr zu unserem Hotel.

1. Tag Montag, 9. September Brienz – Lucca 05.30 Uhr ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Interlaken – Spiez – Thun – Bern – Freiburg – Greyerzersee. Via Montreux gelangen wir nach Martigny. Durch den Grossen St. Bernhard erreichen wir Aosta und fahren durch das reizvolle Aostatal. Nach dem Mittagshalt Fahrt an weiten Reisfeldern der Poebene vorbei gegen Genua. Via La Spezia – Viareggio gelangen wir nach Lucca.

6. Tag Samstag, 14. September Procchio – Brienz Nach einem sehr frühen Frühstück machen wir uns auf den Heimweg. Mit der Fähre gelangen wir nach Piombino. Auf der Autobahn fahren wir via Genua – durchs Aostatal und durch den Grossen St. Bernhard zurück in die Schweiz.

2. Tag Dienstag, 10. September Lucca – Procchio Wir fahren nach Piombino. Gegen Mittag läuft unsere Fähre in Richtung Elba aus. Geniessen Sie die einstündige Überfahrt. Portoferraio hat einen der schönsten und sichersten Naturhäfen der Welt. Nach Ankunft freier Aufenthalt. Schlendern Sie nach dem individuellen Mittagessen durch die schöne Altstadt oder der Hafenpromenade entlang. Anschliessend Fahrt zu unserem Auf-

enthaltsort Procchio und Zimmerbezug für die nächsten vier Nächte im schönen Hotel direkt am Meer. 3. Tag Mittwoch, 11. September Grosse Inselrundfahrt Geniessen Sie die atemberaubende Aussicht auf die Bucht von Spartaia während Sie sich am Frühstücksbuffet bedienen. Heute unternehmen wir eine ganztägige Rundfahrt, begleitet von einer Reiseleitung. Geniessen Sie die Naturschönheiten und die Landschaft der Insel. Lassen Sie sich von charmanten Hafenstädtchen mit mediterraner und lebendiger Atmosphäre verzaubern. Fahrt entlang der Küste und durch malerische Dörfer. Auf einem Weingut degustieren wir feine Weine. 4. Tag Donnerstag, 12. September Bergdorf im Landesinneren Am Vormittag fahren wir in ein schön gelegenes Bergdorf. Bummeln Sie durch das malerische Dorf,

5. Tag Freitag, 13. September Freier Aufenthalt Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Geniessen Sie die Vielfalt der Insel mit ihrem milden Klima.

Wir wohnen in einem schönen, gehobenen Mittelklasse-Hotel inmitten der malerischen und exklusiven Bucht von Spartaia. Umgeben von einem grossen privaten Park mit üppiger mediterraner Vegetation und direktem Zugang zum Privatstrand. Alle Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC, Fön, Minibar ausgestattet.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Zuschlag Zimmer mit Meersicht Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt 31.1.

Fr. 1045.– Fr. 150.– Fr. 125.– Fr. 29.– Fr. 20.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ Fährüberfahrten ✓ Mittagessen am 1. Tag ✓ Reiseleitung am 3. & 4. Tag ✓ Weindegustation Währung Euro

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

27


Pertisau am Achensee 22. – 29. September 2013 · 8 Tage

Grüne Wiesen, dunkle Wälder, mächtige Felsen und helle Segel spiegeln sich im tiefblauen Achensee. Aller Glanz dieser eindrucksvollen Landschaft vereinigt sich in Pertisau, Ferienort mit Tradition und ausgesprochener Gastlichkeit. Über 50 km Spazier- und Wanderwege laden in die wald- und wildreichen Karwendelberge ein. Abwechslung bieten Boots- und Dampfschifffahrten, Bahnromantik mit der Achensee-Dampfbahn sowie eine Fahrt mit der Luftseilbahn auf den Rofan oder Karwendel. Kommen Sie mit auf unsere Reise in das bekannte Dorf und verbringen Sie eine abwechslungsreiche Ferienwoche. ist mit dem Freibecken verbunden und Sie finden darin verschiedene Whirlbereiche. Grosszügige Entspannungszonen laden zum Verweilen und Geniessen ein. Fitnesscenter und Beautycenter. Massagen individuell vor Ort buchbar (gegen Gebühr). Während des ganzen Aufenthalts bleibt der Reisecar in Pertisau stationiert. Folgende Ausflüge sind im Programm eingeschlossen und werden dem Wetter entsprechend durchgeführt.

1. Tag Sonntag, 22. September Brienz – Pertisau 07.30 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen Brünig – Luzern – über den Hirzel – dem Walensee entlang. Bei Feldkirch passieren wir die Grenze zu Österreich. Weiterfahrt durch das Bundesland Vorarlberg – Landeck – weiter durchs Obere Inntal nach Seefeld. Hier verlassen uns alle, die ihre Ferienwoche in Seefeld verbringen wollen. Weiterfahrt nach Pertisau am Achensee – Ihrem Ferienziel! Während acht Tagen wohnen Sie im stilvollen ****Hotel Rieser in ruhiger Lage. Die komfortablen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/ WC, Radio, Telefon, TV und Balkon. Der grosse Spa-Bereich des Hotels bietet Ihnen eine einzigartige Wellnesswelt. Geniessen Sie nicht nur entspannende Momente, sondern erleben Sie Beauty & Wellness pur! Die Saunalandschaft hat unterschiedlich temperierte Saunen, ein Dampfbad sowie ein Quellwasserbrunnen. Das Hallenbad

28

Tagesausflug Seefeld – Bad Tölz Unsere Reise geht zuerst nach Seefeld, wo wir einen freien Mittagshalt machen. Weiter über den Scharnitz-Pass und dem Walchensee entlang, dem grössten und tiefsten Gebirgssee Deutschlands, durch eine grossartige Landschaft. Über die kurvenreiche Kesselbergstrasse gelangen wir an den Kochelsee und via Benediktbeuern in die schöne Kurstadt Bad Tölz. Geniessen Sie die malerische Altstadt am rechten Flussufer der Isar. Hübsche Giebelhäuser schmücken die Fussgängerzone. Die Rückfahrt führt uns entlang des anmutigen Tegernsees und über den Achenpass wieder nach Pertisau. Grammai (halber Tag) Am Nachmittag kurze Fahrt ins Falzthurntal auf die Alm Grammai. Wie wär’s mit einem zünftigen Zvieri oder einem feinen Apfelstrudel? Vielleicht wandern Sie zurück nach Pertisau oder geniessen ganz einfach die schöne Umgebung. 8. Tag Sonntag, 29. September Pertisau – Brienz Schon ist die schöne Ferienwoche vorbei! Nach dem Frühstück beginnt die Heimreise auf der bekannten Arlbergroute wieder zurück zu den Einsteigeorten.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt 31.1.

Fr. 1375.– Fr. 155.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ Ausflüge gemäss Programm Währung Euro

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Seefeld im Tirol 22. – 29. September 2013 · 8 Tage

Seefeld ist ein gemütlicher Ferienort im Tirol, auf einer sonnigen Terrasse gelegen, mit einer schönen Weitsicht in die herrliche Berglandschaft. Wegen seiner einzigartigen Lage in den Bergen war Seefeld schon zweimal Austragungsort der Olympischen Winterspiele. Wohl deshalb wurde Seefeld ein international beliebter Ferienort mit einer hervorragenden Infrastruktur. Sport wird hier in all seinen Variationen gross geschrieben – das Angebot lässt nichts zu wünschen übrig. Auch weniger Sportlichen wird es in Seefeld bestimmt nicht langweilig, denn es gibt zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Trotz seiner Beliebtheit ist es Seefeld gelungen, seinen typischen Tiroler Dorfcharakter zu bewahren. Nach wie vor sehen Sie blumengeschmückte Bauernhäuser und die kleine Kirche als gültiges Wahrzeichen. 1. Tag Sonntag, 22. September Brienz – Seefeld 07.30 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – über den Hirzel – dem Walensee entlang. Bei Feldkirch passieren wir die Grenze zu Österreich. Weiterfahrt durch das Bundesland Vorarlberg – Landeck – durchs Obere Inntal nach Seefeld. Der Chauffeur fährt nachher mit dem Car weiter nach Pertisau und bleibt die ganze Woche dort. Während acht Tagen wohnen Sie im ****Hotel Seespitz, welches an schönster Lage, direkt am Wildsee und nur fünf Minuten vom Zentrum entfernt liegt. Alle Zimmer sind im Tiroler Landhausstil eingerichtet und verfügen über Bad oder Dusche/ WC. Das Hotel bietet eine Badelandschaft mit geheiztem Freibad mit Inneneinstieg, Whirlpool mit Liegewiese, Sauna, Dampfbad, Fitnessraum. Massagen und Solarium gegen Gebühr. Geniessen Sie auch die grosszügige Grünanlage mit Liegewiese direkt am See. Entspannung und Erholung haben Sie hier auf sicher!

Die ganze Woche steht Ihnen zur freien Verfügung. Seefeld bietet einfach alles, was man von einem bekannten Ferienort erwarten kann. Die Fussgängerzone – in der kein Auto die Dorfidylle stört – bietet viele Boutiquen zum Bummeln und Einkaufen, bodenständige Cafés und Gasthöfe zum Verweilen. Vielleicht werden Sie aber von der herrlichen Bergwelt gelockt. Seefeld besitzt vier Seilbahnen und Sessellifte im Sommerbetrieb und 200 km Wander- und Höhenwege, die zum Spazieren und Wandern einladen. Lohnenswert ist auch der Besuch der Pfarrkirche zum hl. Oswald, eine der schönsten gotischen Kirchen des Landes. Sie haben auch die Möglichkeit, Seefeld auf einer gemütlichen Kutschenfahrt zu erleben. 8. Tag Sonntag, 29. September Seefeld – Brienz Schon ist die schöne Ferienwoche im Tirol vorbei. Der Flück-Car holt Sie in Seefeld ab und es geht wieder Richtung Berner Oberland. Rückreise über die Arlbergroute zurück zu den Einsteigeorten. Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 1185.– Fr. 155.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension Währung Euro

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

29


Alpenländischer Musikherbst in Ellmau mit Oesch’s die Dritten 25. – 29. September 2013 · 5 Tage

Fünf heitere Tage im Tirol mit den Superstars der Volks- und Schlagermusik! Hansi Hinterseer, Semino Rossi, die Amigos, Oesch’s die Dritten, Marc Pircher, die jungen Zillertaler, Francine Jordi und Lara sind dabei. Seit Jahren ist der Alpenländische Musikherbst in Ellmau ein riesiges Erlebnis für alle Freunde der volkstümlichen Musik. Das bekannteste Volksmusikfest im Alpenraum mit den Stars der Volksmusik bietet Ihnen unvergessliche Tage im wunderschönen Tirol. Eingebettet zwischen dem majestätischen Gebirge des Wilden Kaisers und den Kitzbüheler Alpen finden Sie eine abwechslungsreiche Landschaft mit Bergen, Hügeln, weiten Tälern und Wäldern. Inmitten dieser Bergwelt mit unzähligen Wanderwegen liegt Söll. Das fussgängerfreundliche Dorf lädt ein zum Flanieren und Verweilen.

1. Tag Mittwoch, 25. September Brienz – Söll 07.30 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Brünig – Luzern – über den Hirzel – Walensee – Feldkirch – über den Arlbergpass nach Landeck. Via Innsbruck – Wörgl gelangen wir nach Söll. Zimmerbezug im Hotel. Nach dem Abendessen geht das Fest bereits los! Eröffnungsgala mit einem echten TirolerAbend. Volkstanzgruppen und Einzelinterpreten präsentieren einen kurzweiligen Abend. 2. Tag Donnerstag, 26. September Ausflug nach Zell am See Via St. Johann – Fieberbrunn – Saalfelden gelangen wir nach Zell am See. Die bekannte Ortschaft liegt am gleichnamigen See zwischen den Gipfeln des mittleren Pinzgaus und nördlich vom Grossglockner. Freier Aufenthalt und Mittagessen. Im späteren Nachmittag kehren wir via Mittersill –

über den Thurnpass – Kitzbühel zurück nach Söll. Nach dem Abendessen steht der Musikantengaudi mit Semino Rossi, Marc Pircher und Oesch’s die Dritten auf dem Programm! 3. Tag Freitag, 27. September Ellmau 09.30 Uhr Traum-Frühschoppen am Hartkaiser. Mit der komfortablen Standseilbahn bezwingen wir spielend den 1‘550 m hohen Hartkaiser. Oben am Hartkaiser warten schon ein kühles Bier und die zünftige Musik beim Frühschoppen. Was für ein grossartiges Alpen-Panorama, vom Wilden Kaiser bis zum Kitzbüheler Horn, vom berühmten Hahnenkamm bis zu den Dreitausendern der Hohen Tauern. Am heutigen Abend geben Lara und die Amigos ihr Können zum Besten. Temperamentvoll und überzeugend die Musik, einmalig die Bühnenshow, da springt der Funke sofort auf das Publikum über! 4. Tag Samstag, 28. September Ellmau Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am Nachmittag findet der traditionelle Bauernmarkt im Ellmauer Ortszentrum statt. Vom Bauernbrot, Käse, originalgebranntem Tiroler Schnaps, Bauernspeck bis hin zur Präsentation alter, längst ausgestorbener Handwerkstradition und Kunsthandwerk finden Sie hier alles. Am Abend geht‘s noch einmal richtig los mit Francine Jordi, den jungen Zillertalern sowie Hansi Hinterseer. Diese Interpreten gestalten gemeinsam eine Abschlussgala, die für uns alle unvergesslich sein wird.

5. Tag Sonntag, 29. September Söll – Brienz Nach dem Frühstück Rückfahrt auf gleicher Route wie die Hinreise. Gegen Abend Rückkehr ins Berner Oberland zu Ihrem Einsteigeort. Sie wohnen in einem schönen ****Hotel in Söll. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, Radio, Telefon und TV. Am Morgen geniessen Sie ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, beim Abendessen werden Sie mit einem 4-Gang-Wahlmenü verwöhnt. Das Hotel verfügt über einen grosszügig angelegten Swimmingpool. Erholen Sie sich in der Sauna oder im Dampfbad. Nach dem Abendessen fahren wir jeweils mit dem Car nach Ellmau zum Festzelt und nach Konzertende wieder zurück zum Hotel.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Offizielle Musikherbstpalette Annullationskosten / SOS-Versicherung

Fr. 735.– Fr. 95.– Fr. 180.– Fr. 29.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension inkl. Nachmittagsjause ✓ Ausflug Offizielle Musikherbstpalette Vier Eintritte ins Festzelt, reservierte Plätze im Festzelt, Frühschoppen inkl. Fahrt mit der Standseilbahn auf den Hartkaiser, geführte Wanderung, Bauernmarkt Falls Sie nicht die ganze Musikpalette möchten, können Sie Einzeleintritte auch direkt vor Ort kaufen. Jedoch ohne Gewähr, dass Sie bei unserer Gruppe den Sitzplatz haben werden. Anmeldungen Aufgrund der Konzertkarten bis spätestens Mitte Juli Währung Euro

Oesch‘s die Dritten

30

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Wandern und Wellness in Ellmau 25. – 29. September 2013 · 5 Tage

Eingebettet zwischen dem majestätischen Gebirge des Wilden Kaisers und der Kitzbüheler Alpen finden Sie eine abwechslungsreiche Landschaft mit Bergen, Hügeln, weiten Tälern und Wäldern. Inmitten dieser Bergwelt finden Sie ein traumhaftes Wanderparadies. Idyllische Wanderwege in einer bezaubernden Naturlandschaft führen Sie nicht nur auf hohe Gipfel, sondern auch in Talnähe durch schöne Tiroler Dörfer. In einem sonnigen, windgeschützten Talkessel liegt das fussgängerfreundliche Dorf Söll, das zum Flanieren und Verweilen einlädt. Fühlen Sie sich willkommen, denn hier werden Gastfreundschaft und Tradition noch gross geschrieben. Das ganze Jahr über verbinden traditionelle Feste und Bräuche das Leben der Menschen mit der Natur. Hier fühlen sich alle wohl und die Naturlandschaft hinterlässt bleibende Eindrücke.

1. Tag Mittwoch, 25. September Brienz – Söll 07.30 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Brünig – Luzern – über den Hirzel – Walensee – Feldkirch – über den Arlbergpass nach Landeck. Via Innsbruck – Wörgl gelangen wir nach Söll. Zimmerbezug im Hotel. Während der ganzen Zeit wohnen Sie in einem schönen ****Hotel in Söll. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, Radio, Telefon und TV. Lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen, ob beim reichhaltigen Frühstück vom Buffet, bei der täglichen Nachmittagsjause oder beim 4-GangWahlmenu am Abend. Das Hotel verfügt über einen grosszügig angeleg-

ten Swimming Pool, eine Sauna, ein Dampfbad sowie einen Ruheraum mit gemütlichen RelaxLiegestühlen. Entspannung im wahrsten Sinne des Wortes. Gerne arrangieren wir für Sie Ihren individuellen Termin für eine wohltuende Massage! Es ist empfehlenswert, den Termin frühzeitig zu reservieren. Lassen Sie sich von der familiären Atmosphäre und dem besonderen Flair auffangen. Während des Aufenthalts bleibt der Reisecar in Söll stationiert. Sie haben die Möglichkeit gegen Aufpreis am Ausflug nach Zell am See der Reise «Musikherbst in Ellmau» teilzunehmen. Buchung und Bezahlung direkt vor Ort. Einzeleintritte für die Konzerte können Sie ebenfalls direkt vor Ort kaufen, sofern diese nicht ausgebucht sind.

5. Tag Sonntag, 29. September Söll – Brienz Nach dem Frühstück Rückfahrt auf gleicher Route wie die Hinreise. Gegen Abend Rückkehr ins Berner Oberland zu Ihrem Einsteigeort.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung

Fr. 695.– Fr. 95.– Fr. 29.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension inkl. Nachmittagsjause Währung Euro

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

31


Panoramafahrt mit dem Glacier-Express 30. September – 2. Oktober 2013 · 3 Tage

Glacier-Express – der schönste Reiseweg zwischen der Ferienstube Graubünden mit dem schönen Hochtal Engadin und dem sonnigen Wallis mit seiner Gletscherwelt. Erleben Sie eine unvergessliche Panoramafahrt mit dem langsamsten Schnellzug der Welt durch die Hochalpen im Herzen der Schweiz. Mit den berühmten Schweizer Gebirgsbahnen von St. Moritz nach Zermatt, vom Piz Bernina zum Matterhorn. Eine 7½ Stunden Bahnfahrt über 291 Brücken, durch 91 Tunnels und über den Oberalppass. Ein komfortabler Zug führt durch ein Stück reine Natur mit würzigen und urchigen Bergwäldern, stillen Alpweiden, rauschenden Bergbächen und durch traditionsreiche Bergtäler mit alter Kultur.

1. Tag Montag, 30. September Brienz – Pontresina 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – Hirzel – dem Walensee entlang – Sargans – Landquart – durchs Prättigau nach Klosters zum Mittagshalt. Weiterfahrt via Davos – über den Flüelapass – Zernez durchs Oberengadin nach Pontresina. 2. Tag Dienstag, 1. Oktober Bahnfahrt Glacier-Express Nach dem Frühstück Transfer mit Reisecar nach St. Moritz zum Bahnhof. Nun beginnt die eindrückliche Bahnfahrt im Panoramawagen des Glacier-Express. Sie erleben einen Querschnitt durch die vielfältige Schweiz, ein echtes Reisevergnügen. Das Mittagessen wird Ihnen im Bahnwagen serviert. Gegen Abend treffen wir in Zermatt ein. Zu Fuss oder mit dem Elektromobil geht es weiter zu unserem Hotel.

3. Tag Mittwoch, 2. Oktober Zermatt – Brienz Geniessen Sie nach dem Frühstück den freien Vormittag. Spazieren Sie durch die schmucke Einkaufsstrasse oder unternehmen Sie einen Ausflug auf den Gornergrat. Am Mittag fahren wir mit dem Zug nach Täsch, wo uns der Reisecar erwartet. Fahrt via Visp – Martigny – Aigle – Col des Mosses – Saanen – durchs Simmental – Spiez zurück ins Berner Oberland. In Pontresina wohnen wir in einem gehobenen Mittelklasshotel. Die Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet mit Bad oder Dusche/WC. Das Frühstück und Abendessen wird im prächtigen Speisesaal mit Arvenholz und Engadiner Sgrafitti serviert. In der obersten Etage des Hotels mit Aussicht in die imposante Bergwelt befindet sich das modern eingerichtete Wellness-Center. Ein Hotel zum rundum Wohlfühlen und Geniessen.

Das Mittelklasshotel in Zermatt ist zentral und dennoch ruhig gelegen. In nur wenigen Minuten erreichen Sie das Dorfzentrum sowie die Bergbahnen Sunnegga und Gornergrat. Geniessen Sie die freundliche Atmosphäre und den gepflegten Service.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Zuschlag ohne Halb-Tax-Abo Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 665.– Fr. 75.– Fr. 60.– Fr. 21.– Fr. 20.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ Bahnfahrt Glacier Express 2. Kl. inkl. Mittagessen ✓ Bahnfahrt Zermatt-Täsch

32

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Goldene Lärchenwälder im Engadin 14. – 16. Oktober 2013 · 3 Tage

Das weltberühmte Engadin gilt als schönstes Hochtal im Herzen der Alpen und ist auch im Herbst eine Reise wert. Die Lärchenwälder mit goldgelbem und rotem Laub haben im Herbst ihren besonderen Charme. Die Natur spielt mit ihren üppigen Reizen. Schneebedeckte Gipfel, mächtige Gletscher, ruhige Täler, rauschende Bergbäche, Seen sowie eine vielfältige Alpenflora und Fauna ziehen uns hinaus in die fast unberührte Natur. Das schmucke Dorf Pontresina ist umrahmt von Arven- und Lärchenwäldern. 1. Tag Montag, 14. Oktober Brienz – Pontresina 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Innertkirchen – über den Susten- und den Oberalppass gelangen wir nach Disentis. Durchs Vorderrheintal fahren wir nach Flims, wo wir unseren Mittagshalt machen. Via Thusis – durch die Schinschlucht – Tiefencastel – über den Julierpass – St. Moritz erreichen wir Pontresina. 2. Tag Dienstag, 15. Oktober Samnaun – Südtirol – Münstertal Via Zuoz und durchs schöne Unterengadin erreichen wir Samnaun. Geniessen Sie den freien Aufenthalt im bekannten Ferienort beim zollfreien Einkaufen und beim individuellen Mittagessen. Über die Grenze gelangen wir nach Österreich –

an Nauders vorbei – weiter über die Grenze nach Italien und dem Reschensee entlang. Wir biegen ab ins Münstertal und gelangen nach Müstair, dem grössten Ort im Tal. Müstair ist bekannt durch das berühmte Kloster St. Johannes Baptist, welches in der Unesco-Liste der Kulturdenkmäler figuriert. Während der Fahrt durch den Nationalpark säumen Arvenwälder die Strasse und geben hin und wieder die Sicht frei auf die reizvolle Umgebung. Via Zernez und durchs Oberengadin erreichen wir gegen Abend Pontresina. 3. Tag Mittwoch, 16. Oktober Pontresina – Brienz Nach dem Frühstück treten wir bereits wieder die Heimreise an. Fahrt durchs Oberengadin – Zernez – über den Flüelapass – Davos – durchs Prättigau – Landquart – Sargans ins hübsche Städtchen Wa-

lenstadt zum Mittagshalt. Weiter dem Walensee entlang – Feusisberg – Hütten – Finstersee – Zug – Luzern – über den Brünig zurück ins Berner Oberland. Wir wohnen in einem heimeligen Mittelklasshotel in Pontresina. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, Radio, Sat-TV, Föhn und Telefon. Am Abend geniessen Sie die feine regionale Küche. Die familiäre Atmosphäre dieses Hotels verspricht einen angenehmen Aufenthalt.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 535.– Fr. 75.– Fr. 15.– Fr. 15.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

33


Abschlussfahrt nach Imst im Tirol 17. – 20. Oktober 2013 · 4 Tage

Die zentrale Lage inmitten der Alpen, eine beeindruckende Naturkulisse und ursprünglicher Charme – damit hat die Ferienregion Imst schon viele Urlauber begeistert. Die historische Kleinstadt Imst liegt wahrlich privilegiert. Mitten im Tiroler Oberland, umgeben von markanten Gebirgszügen und verwöhnt durch unzählige Sonnenstunden, entfaltet sie ihre kulturellen, sportlichen und landschaftlichen Reize. Seit Jahrhunderten ein gesellschaftliches Zentrum und Bindeglied der Regionen und Kulturen, bildet Imst in Tirol heute den geeigneten Ausgangspunkt für Ausflüge aller Art in die gleichnamige Ferienregion. Familiäres Flair, ursprüngliche Traditionen und Bräuche ziehen Besucher in den Bann. 1. Tag Donnerstag, 17. Oktober Brienz – Imst 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Brünig – Luzern – Walensee nach Feldkirch. Durch das Montafontal und über die imposante Silvretta-Hochalpenstrasse gelangen wir zur Bieler-Höhe, dem höchsten Punkt der Strasse und zugleich Wasserscheide zwischen Rhein und Donau. Mehrere Aussichtspunkte entlang der Strecke bieten wunderbare Ausblicke auf die vergletscherten Gipfel der Silvrettagruppe. Auf abwechslungsreicher Fahrt geht es weiter durch das Paznauntal in Richtung Landeck nach Imst. 2. Tag Freitag, 18. Oktober Füssen – Schloss Neuschwanstein Das Schloss Neuschwanstein ist ein Traumschloss eingebettet in die wunderschöne Schwangauer Landschaft. Wie angewachsen thront das weltberühmte Königsschloss kühn und unwirklich auf seinem Burgfelsen. Lassen Sie sich während der Führung in eine Märchenwelt entführen. Anschliessend Zeit zum freien Mittagessen. Durch die schöne Landschaft fahren wir wieder nach Imst.

Abends findet der gemütliche Abschlussabend statt. Wir geniessen ein Galamenü mit Unterhaltungsmusik. Natürlich findet auch wieder unsere Verlosung mit attraktiven Preisen statt. 3. Tag Samstag, 19. Oktober Innsbruck Durchs reizvolle Sellraintal fahren wir hinauf in das weite Hochtal von Kühtai. Der Ort verdankt seinen Namen den hier weidenden Kühen – «Tai» ist das alte Wort für Weide. Wir gelangen nach Innsbruck zur bekannten Sprungschanze Bergisel. Während einer interessanten Führung erfahren wir mehr über die Anlage. Anschliessend freier Aufenthalt im Stadtzentrum zum Mittagessen und Verweilen. Über das Mieminger-Plateau fahren wir zurück nach Imst. 4. Tag Sonntag, 20. Oktober Imst – Brienz Heute heisst es bereits wieder Abschied nehmen von der schönen Tirolerwelt. Nach dem Frühstück beginnt die Heimreise. Via Landeck – St. Anton am Arlberg und über den Flexenpass gelangen wir via Lech nach Warth. Über den Hochtannbergpass

und durch den Bregenzerwald erreichen wir die Schweizer Grenze. In Lindau freier Aufenthalt zum Mittagessen. Weiterfahrt durchs Rheintal – dem Walensee entlang – über den Hirzel – zurück zu den Einsteigeorten. Das Mittelklasshotel liegt in der Imster Oberstadt direkt neben der Pfarrkirche. Die Zimmer sind komfortabel eingerichtet und verströmen den typischen Tiroler Stil. Der über 700m2 grosse Wellnessbereich verfügt über drei verschiedene Saunen, Solarium, Hallenbad sowie einen Ruheraum mit Wasserbetten. Ein Genuss sind die herzhaften Kreationen des Küchenteams.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung

Fr. 675.– Fr. 75.– Fr. 21.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ Musik und Tanz ✓ Verlosung ✓ Führung gemäss Programm Währung Euro

34

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Erholungs- und Kurferien in Abano Terme 27. Oktober – 3. November 2013 · 8 Tage

Nur einen Katzensprung von Venedig entfernt, umgeben vom üppigen Grün der Euganeischen Hügel liegt Abano Terme. Die euganeische Thermalzone gilt als eine der wichtigsten und wirksamsten der Welt. Der lebhafte Kurort, wo das ganze Jahr Saison ist, bietet mit seinem breiten Unterhaltungs-angebot, der idealen Lage und den einmaligen Ausflugsmöglichkeiten jedem etwas. Fango besteht aus Schlamm. Dieser wird in Seen des euganeischen Beckens gewonnen und in den speziell dafür gebauten Bassins der Kurhotels gelagert. Jahrelang wird der Fango dort von stark mineralhaltigem, 87°C warmen Thermalwasser durchflossen und so mit zahlreichen Mineralsalzen angereichert. Verbunden mit seiner Fähigkeit als guter Wärmespeicher wird der Fango zum Heilmittel. Die Fango-Kurbehandlung teilt sich in vier Abschnitte auf: die Fangopackung, das Bad im Thermalwasser, die Ruhezeit mit Schwitzreaktion und zuletzt die Massage. Zu Beginn findet eine obligatorische ärztliche Untersuchung statt. Der Arzt bestimmt Kurdauer, Temperatur und Art des Fangos. Auch wer keine Kur macht, profitiert von der Wirkung des Thermalwassers. Das Baden im 30° – 35° C warmen Wasser löst Verspannungen und Verkrampfungen und wirkt entspannend auf Körper, Geist und Seele. 1. Tag Sonntag, 27. Oktober Brienz – Abano Terme 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Brünig – Seelisberg – Gotthard – durch die Leventina ins Tessin, wo wir das Mittagessen einnehmen. Weiterfahrt über die Autobahn – Chiasso – Milano – Verona nach Abano. Sie wohnen in einem modernen Hotel der gehobenen Mittelklasse, nur wenige Schritte von der Fussgängerzone im Zentrum entfernt aber trotzdem in einer ruhigen Lage, umgeben von einem parkähnlichen Garten. Alle Zimmer verfügen über

Bad oder Dusche/WC, Fön, Balkon, Bademantel gegen eine kleine Gebühr, Telefon, TV, Radio und Miet-Safe. Das äussere Thermalschwimmbad mit der Hydromassage und den Wasserspielen ist mit dem inneren Thermalbad verbunden und steht den Gästen kostenlos zur Verfügung. Erleben Sie Abano beim Bummel durch das lebhafte Städtchen und die Fussgängerzone mit guten Einkaufsmöglichkeiten. Im Hotel können Sie sich verwöhnen und pflegen lassen. Auch die kulinarische Vielfalt der italienischen Küche verspricht echten Genuss. Während des Aufenthalts bleibt der Reisecar in Abano stationiert. Folgender Ausflug ist im Programm eingeschlossen und wird dem Wetter entsprechend durchgeführt. Verona (1 Tag) Wir fahren nach Verona. Am späteren Vormittag erwartet uns die Reiseleitung zu einer Stadtführung. Verona – auch Tor Italiens genannt, ist eine der ältesten, schönsten und ruhmreichsten Städte Europas. Am besten überzeugen Sie sich selbst davon. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Gegen Abend Rückfahrt nach Abano.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

8. Tag Sonntag, 3. November Abano Terme – Brienz Die Heimreise führt uns auf direktem Weg wieder zurück ins Berner Oberland.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Zuschlag Vollpension Kurpaket mit 3 Anwendungen Kurpaket mit 5 Anwendungen Kurpaket mit 6 Anwendungen

Fr. 1185.– Fr. 110.– Fr. 80.– Fr. 275.– Fr. 395.– Fr. 455.–

Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 29.– Fr. 20.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ Ausflug Währung Euro

35


Wellness und Shopping im Südtirol 21. – 24. November 2013 · 4 Tage

Das Südtirol ist ein Land voller Schönheiten und Gegensätze. Die von Schnee und Eis bedeckten Gipfel der Dolomiten, die wunderschönen Täler, die grünen Wiesen, die ausgedehnten Nadelwälder sowie die kleinen blauen, von dunklen Wäldern umrandeten Seen, ziehen jährlich Tausende von Touristen an. Im Herzen der Alpen gelegen, ist das Ridnauntal ein Eldorado für Bergliebhaber und Erholungssuchende. Hier können Sie dem Alltag entfliehen. Die vielseiten Freizeiteinrichtungen und das sehr gute Essen im Hotel tragen zur aktiven Erholung bei. Hier können Sie sich so richtig verwöhnen lassen. 1. Tag Donnerstag, 21. November Brienz – Ridnaun 07.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – dem Walensee entlang. Durch das Klostertal und via Arlberg kommen wir bald schon nach Innsbruck wo wir auf die Brennerroute abzweigen. Via Sterzing gelangen wir ins Ridnauntal. 2. Tag Freitag, 22. November Sterzing Nach einem gemütlichen und ausgiebigen Frühstück fahren wir nach Sterzing. Das schöne Städtchen mit seinen Erkern, Türmchen und Hausschildern konnte das Aussehen einer typischen Tirolerstadt um 1500 bewahren. Gelegenheit zum Einkaufen und Bummeln. Im Verlaufe des Nachmittags kehren wir wieder nach Ridnaun zurück. Vielleicht gönnen Sie sich ein paar Stunden in einer der grössten privaten Wasser-, Wellness- und Saunalandschaften Südtirols mit einem 6000m2 puren Wohlfühlangebot.

3. Tag Samstag, 23. November Freier Aufenthalt Der ganze Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erholen Sie sich in der Wellnessanlage oder BeautyAbteilung des Hotels oder geniessen Sie die freie Zeit auf einem ausgedehnten Spaziergang. 4. Tag Sonntag, 24. November Ridnaun – Brienz Nach dem gemütlichen Frühstück fahren wir auf gleicher Strecke wie bei der Hinreise zurück. In Imst machen wir den Mittagshalt. Weiterfahrt ins Berner Oberland. Unser ****-Hotel und Ferienparadies liegt zu Füssen der Stubaieralpen. Alle Zimmer sind modern ausgestattet und laden zum sich Wohlfühlen ein. Die Küchenmannschaft bekocht Sie mit traditionellen Gerichten nach den Rezepten der einheimischen Südtiroler Küche. Lassen Sie sich in einer der grössten privaten Wasser-, Wellness- und Saunalandschaften Südtirols verwöhnen. Saunen, Dampfbäder, Erlebnisduschen, Grotten, Ruhe-

räume und Entspannungsbecken – im Wellnessbereich finden Sie Vieles, das Ihnen gut tut. Dazu die Spa-Wasserwelt mit Indoor- und Outdoor-Pool, Felsen-Hallenbad und verschiedenen Whirl-Pools. Für Schönheit und Wohlbefinden stehen Ihnen im Spa & Beautycenter zahlreiche Wellnessanwendungen, Massagen und Beauty-Behandlungen zur Auswahl. Da die Spa-Abteilung oft schnell ausgebucht ist, sollten Sie Ihre Termine so früh wie möglich im Voraus buchen. Verlangen Sie bei uns die aktuellen Angebote.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 565.– Fr. 80.– Fr. 21.– Fr. 20.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension Währung Euro

36

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Radreise-Erlebnisse Teilnehmer berichten

Unsere Radreisen sind so gestaltet, dass jeder Velofahrer teilnehmen kann. Die angegebenen Radetappen können beliebig gekürzt werden, es besteht jederzeit die Möglichkeit auf den Reisecar umzusteigen, welcher die Gruppe immer begleitet. Nebst einem lokalen Radreiseleiter, welcher aus der jeweiligen Gegend kommt und sich bestens auskennt ist auch immer unser Radbegleiter Werner Grossmann mit dabei. Der Chauffeur und die beiden Radreiseleiter garantieren eine optimale Betreuung während der ganzen Reise! Ein grosser Vorteil ist, dass Sie mit dem eigenen Velo radeln können. Profitieren Sie auch von unserem Partner, dem 2- Rad Center, welches Ihnen Ihr Velo optimal auf eine Reise vorbereitet. Donau-Radweg 2011 Meine erste Veloreise führte mich von Passau nach Wien im Juni 2011. Es war ein tolles Erlebnis in einer Gruppe mit dem Velo durch die herrlichen Landschaften zu streifen. Das Wetter war richtig «kitschig», die ganze Zeit wurden wir von der Sonne begleitet und erlebten am letzten Tag die Stadt Wien von der schönsten Seite. Die Erfahrung aus dieser Veloreise veranlasste mich auch im 2012 wieder mitzuradeln.

«

»

Mittagspausen auch das Zvieripäuschen geht nie vergessen. Ob Regen oder Sonnenschein, eine Veloreise mit «Flück» ist immer ein tolles Erlebnis.

Damit Sie die Rad-Ferien geniessen können! Ferien Bike-Kontrolle - Allgemeine Kontrolle - Kette reinigen & schmieren - Bremsen kontrollieren & einstellen - Schaltung kontrollieren & einstellen - Pneu kontrollieren & pumpen - Kleine Reinigung

Spezialpreis Fr. 70.— Bei allfälligen Mängeln werde ich Sie telefonisch benachrichtigen!

Aus diesem Grunde habe ich bereits für das 2013 die Velo-Reise nach «Kärnten» gebucht. Versuche es doch einmal, es lohnt sich, es gibt viele neue Begegnungen und Erlebnisse.

»

Alex Engelberger, Hünenberg

« Die Veloreisen, die wir in den Jahren 2011 und

2012 mit Flück-Reisen machen durften, waren für uns ein sehr schönes Erlebnis. Petrus meinte es im 2012 nicht besonders gut mit uns, was der guten Laune und der Kameradschaft innerhalb der Gruppe aber keinen Abbruch tat. Sicher war dies auch der hervorragenden Organisation und der freundlichen, hilfsbereiten Reisebegleitung zu verdanken. Inntal-Radweg 2012 Dieses Jahr stand die Route Innsbruck nach Passau auf dem Programm und wir alle freuten uns sehr darauf. Leider spielte das Wetter in den ersten zwei Tagen nicht so richtig mit (Regen). Aber es gab ein super Schlechtwetterprogramm, welches alle Teilnehmer voll begeisterte. Der Regen konnte uns aber nichts anhaben, denn wir hatten immer eine aufgestellte Stimmung. So radelten wir halt die ersten zwei Tage nur 25 und 30 km und erreichten am letzten Tag Passau bei 30 Grad. Bei den Veloreisen mit Flück-Reisen hat man den Vorteil, dass man immer, wenn man will mit dem Car mitfahren kann, denn es geht ja sehr gemütlich zu und her. Nach dem Morgenessen, Start mit den Stahlrössern, dann Znüni- und

«

Die vielen, schönen Eindrücke der Städte und Landschaften werden uns immer in bester Erinnerung bleiben.

»

Christina & Bruno Flück, Brienz

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

37


Radreise Kärntner Seen 15. – 22. Juni 2013 · 8 Tage

Im Süden Österreichs, dort wo es klare Seen, prächtige Berge, unberührte Natur, freundliche Menschen und ein mildes Klima gibt, werden Lebensqualität und Ferienfreude neu definiert. Zeugen längst vergangener Zeiten sind die zahlreichen Burgen und Schlösser, die inmitten der prachtvollen Landschaft Kärntens thronen. Was gibt es Schöneres, als mit dem Velo an den Uferwegen der Seen unterwegs zu sein und in der herrlichen Naturlandschaft die Seele baumeln zu lassen? Die Landschaft der Kärntner Seen hat ihren eigenen, ganz besonderen Reiz. Wir haben die schönsten Radrouten zu einer eindrucksvollen Rad-Reise verbunden. Hier wird das Velofahren zum Genuss und man vergisst die kleinen Anstrengungen auf manchen Steigungen, die natürlich auch zu einer richtigen Radreise gehören. An den Seeufern sind die Radrouten flach. Dazwischen ist das Gelände meist hügelig. Sie radeln auf Radwegen, Feld- und Wirtschaftswegen und wenig befahrenen Nebenstrassen. Eine sachkundige Reiseleitung begleitet uns während der ganzen Radreise. Es besteht die Möglichkeit, Teilstrecken mit dem Car zu fahren. Sie bringen Ihr eigenes Fahrrad mit. 1. Tag Samstag, 15. Juni Brienz – Villach 06.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – über den Hirzel – dem Walensee entlang. Bei Feldkirch passieren wir die Grenze zu Österreich. Weiterfahrt durch das Klostertal und via Arlberg – Landeck – Imst. An Innsbruck vorbei führt uns die Reise über Wörgl – Kitzbühel – Felbertauern – Spittal nach Villach.

2. Tag Sonntag, 16. Juni Rundfahrt um den Faaker See (ca. 50 km) Diesen Tag beginnen wir zu Fuss mit einem geführten Stadtrundgang durch Villach. Die anschliessende Tour führt uns heute rund um den Faaker See. Am Fusse der Karawanken fahren wir zum türkisblauen Faaker See. Wir radeln durch die Orte Drobollach und Faak bis nach Egg immer in der Nähe des Sees. Über die Burg Rosegg geht es wieder zurück nach Villach in unser Hotel und es

Werner Grossmann, unser Rad-Reiseleiter bleibt genügend Zeit, um noch ein wenig durch die Stadt zu flanieren. 3. Tag Montag, 17. Juni Rundfahrt um den Ossiachersee (ca. 50 km) Wir umrunden den Ossiachersee mit dem Fahrrad. Der Start erfolgt in Villach direkt beim Drauradweg und führt uns vorbei an der Burgruine Landskron nach St. Andrä am Ossiachersee. Dem Nordufer entlang über Annenheim – Bodensdorf nach Steindorf. Wir fahren zum Stift Ossiach und haben genug Zeit, die Kirche zu besichtigen. Rückfahrt dem Südufer entlang wieder zurück nach Villach. 4. Tag Dienstag, 18. Juni Villach – Wörthersee – Klagenfurt (ca. 55 km) Wir radeln den Drauradweg flussabwärts über Rosegg bis nach Velden am Wörthersee. Hier folgen wir dem Radweg am Nordufer des Wörthersees über Pörtschach und Krumpendorf bis in die Landeshauptstadt Klagenfurt, ein prächtiges Kulturjuwel. Bummeln Sie durch die bezaubernde Altstadt. Italienische Baumeister erbauten sie im 16./17. Jahrhundert; ihr südliches Flair hat sich

38

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


über die Jahrhunderte erhalten. Wo der Sage nach der Lindwurm hauste, verlocken heute winkelige Gässchen, romantische Arkadenhöfe, Kirchen und Stadtpalais zum Flanieren. 5. Tag Mittwoch, 19. Juni Klagenfurt – Klopeiner See (ca. 45 km) Nach so viel Kultur geht es weiter per Rad. Vorbei an Ebenthal mit Schloss und an Schloss Grafenstein mit sehenswertem Arkadenhof gelangen wir zum Völkermarkter Stausee. Nur noch ein kurzes Stück trennt uns vom Klopeiner See, wo wir direkt am See unser Hotel beziehen werden und im wärmsten Badesee des Landes ein erfrischendes Bad genießen können. 6. Tag Donnerstag, 20. Juni Klopeiner See – St. Veit (ca. 55 km) Wir queren zum letzten Mal die Drau und radeln durch die saftig-hügelige Landschaft in Richtung Maria Saal. Schon bald ziehen die beiden mächtigen Türme von Kärntens imposantester Kirchenburg, Maria Saal, die Aufmerksamkeit auf sich. Der Radweg führt uns am Kärntner Herzogsstuhl vorbei; er steht dort schon seit mehr als tausend Jahren und ist sozusagen der Nabel der Kärntner Welt. Wir fahren zur Burg Hochosterwitz, welche wir besichtigen. Der 150 Meter hohe Kalkfelsen, der nach allen Seiten steil abfällt, wurde zu einer uneinnehmbaren Festung ausgebaut.

7. Tag Freitag, 21. Juni St. Veit – Villach (ca. 60 km) – Spittal Über Jahrhunderte war St. Veit die Hauptstadt des Landes und lange auch Sitz des Kärntner Bischofs. Die Stadtmauer, der mittelalterliche Hauptplatz, die prächtigen Renaissancehäuser, schöne Arkadenhöfe, die Herzogsburg und viele Denkmäler zeugen noch heute von dieser Zeit. Sie wenden sich westwärts und rollen entlang der Glan nach Glanegg. Schon von weitem sichtbar, die Burgruine Glanegg, die hier über das Tal herrscht. Der idyllisch gelegene, in eine sanfte Hügellandschaft eingebettete Maltschacher See lockt zu einer willkommenen Abkühlung. Feldkirchen ist umgeben von waldbestandenen Hügeln, romantischen Schlössern und altehrwürdigen Ruinen. Der Radweg entlang der Glan führt uns

direkt zum Ossiacher See und weiter nach Villach, wo wir zum letzten Mal auf dieser Reise vom Rad steigen. Wir verladen die Räder und der Reisecar fährt uns entlang des Millstätter Sees nach Spittal. 8. Tag Samstag, 22. Juni Spittal – Brienz Die Heimreise führt uns durch das von hohen Bergen eingeschlossene Drautal via Lienz – Felbertauernstrasse – Mittersill über den Pass Thurn wieder nach Kitzbühel und von dort über die bekannte Route zurück in die Schweiz. Wir übernachten während der ganzen Reise in guten Mittelklasshotels. Die Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC.

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 1625.– Fr. 155.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ Sachkundige Reisebegleitung per Velo ✓ Stadtführung Villach ✓ Eintritt Burg Hochosterwitz Währung Euro

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

39


Ostseeküsten – Radweg mit Insel Rügen 30. August – 8. September 2013 · 10 Tage

Ein Muss für Ostseefans. Entdecken Sie auf dieser Radreise die gesamte Küste von Lübeck bis Stralsund entlang des Ostseeradweges sowie die Insel Rügen. Freuen Sie sich auf die Hansestädte Lübeck, Travemünde, Wismar, Warnemünde/Rostock, Stralsund und das Fischland Darss. Tauchen Sie ein in die lebendige Vergangenheit der einzelnen Hansestädte und erleben Sie diese von ihrer maritimen Seite. Geniessen Sie lebendige Seebäder, das weite Küstenland, das Rauschen der Wellen und die Weite des Horizonts. Rügen ist die grösste und – wie viele finden – schönste Insel Deutschlands. Sie breitet sich in voller Einzigartigkeit aus: Vornehme Seebäder, bescheidene Fischerdörfer, sonnige Strände mit schneeweissem Sand, steilaufragende Ufer, leuchtende Kreidefelsen, hundertjährige Leuchttürme, verträumte Seen, schnurgerade Alleen und schattige Buchenwälder. Erleben Sie eine abwechslungsreiche Veloreise in einmaliger Natur in einem der beliebtesten Ferienzielen Deutschlands. In Norddeutschland ist es durchwegs flach oder es ist nur ganz leicht hügelig. Sie radeln meistens auf gut ausgebauten und ausgeschilderten Radwegen und auf Nebenstrassen mit wenig Verkehr. Eine sachkundige Reiseleitung begleitet uns während der ganzen Radreise. Es besteht die Möglichkeit, Teilstrecken mit dem Car zu fahren. Sie bringen Ihr eigenes Fahrrad mit.

1. Tag Freitag, 30. August Brienz – Kassel 05.30 Uhr Fahrt ab Meiringen (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Interlaken – Spiez – Thun – Bern nach Basel, wo wir die Grenze zu Deutschland passieren. Weiterfahrt via BadenBaden – Karlsruhe – Frankfurt nach Kassel.

40

2. Tag Samstag, 31. August Kassel – Lübeck Weiterfahrt via Hannover – Hamburg nach Lübeck. Lübeck hat eine schöne Altstadt. Charmante Geschäfte und urige Lokale findet man auf der von Hafen, Gräben und Teichen umgebenen schmucken Hansestadt. Auf einer Stadtführung erfahren Sie viel Wissenswertes über die interessante Stadt.

3. Tag Sonntag, 1. September Lübeck – Wismar (Teilstrecke 40 km oder 76 km) Wir verlassen die Stadt über den Radweg zur Travemünder Allee nach Travemünde. Mit der Fähre setzen wir über zum Priwall und radeln durch den Klützer Winkel zum Ostseebad Boltenhagen. Entlang der Steilküste mit schöner Aussicht über die Lübecker Bucht geht die Fahrt zur Wismarer Bucht nach Wismar. Die alte Hansestadt gehört zu einer der schönsten in Mecklenburg-Vorpommern. In den prachtvollen Bauten spiegelt sich Glanz und Stärke der einst mächtigen Hanse wieder. 4. Tag Montag, 2. September Wismar – Rostock (Teilstrecke 40 km oder 80 km) Nordwärts geht es übers Land vorbei an der Insel Poel und dem Salzhaff nach Rerik. Dann fahren wir am Fusse der Kühlung durch. Die Kühlung ist ein bis zu 130 m.ü.M. hoher, waldreicher Höhenzug in Mecklenburg-Vorpommern. Ab Kühlungsborn radeln wir entlang der Küste. Weit und flach erstreckt sich die Landschaft bis Warnemünde, dem Ostseebad vor den Toren Rostocks. Am alten Strom in Warnemünde buhlen Kneipen, Restaurants, kleine Geschäfte, Galerien und Boutiquen um die Gunst der Bummler. Einige Kutter entlang des Stroms bieten geräucherten Fisch oder warten auf Ausflugsgäste. Wir fahren nach Rostock zum Hotel. 5. Tag Dienstag, 3. September Rostock – Barth (Teilstrecke 40 km oder 78 km) Die Radtour führt uns weiter durch die Rostocker Heide nach Graal-Müritz zum Tor des Fischlands. Kilometerlanger Sandstrand und der Bodden umrahmen das Fischland. Wir radeln via Wustrow, Ahrenshoop in den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Es erwartet uns eine wild romantische Küstenlandschaft. Weiter geht es über den Deich nach Zingst, dem quirligsten Seebad der Halbinselkette. Weiter über die Meiningenbrücke, welche über den Bodden führt, radeln wir nach Barth. Wir übernachten in Barth. 6. Tag Mittwoch, 4. September Barth – Stralsund (ca. 46 km) Diese Etappe führt uns entlang der stillen verträumten Boddenküste nach Klausdorf Strelasund. Weiter entlang dem Sund in alte Hansestadt Stralsund. Diese ist schon

und am die von

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


gow Goteborg

nburgh

Sunderland

DÄNEMARK V ejle

Leeds

ester Hiddensee

Leicester Lübeck

HOLLAND

SBRITANIEN

use

Wismar

Barth Rostock

Vaschvitz Bergen Stralsund

Amsterdam

DEUTSCHLAND

Rotterdam

Gent

Antwerpen Köln

BELGIEN

weitem an ihren drei Kirchtürmen St. Nicolai, 9. Tag Samstag, 7. September Jakobi und der Marienkirche zu erkennen. ErkunBergen / Insel Rügen – Bayreuth LUXEMBURG den Sie die schöne Altstadt mit ihren schmucken Wir verlassen die Insel Rügen Richtung Rostock. Häusern sowie der alte Markt mit Rathaus. Erneut fahren wir durch die Mecklenburger Seenplatte vorbei an Berlin und Leipzig zu unserem 7. Tag Donnerstag, 5. September Übernachtungsort Bayreuth. Die alte Stadt ist Stralsund – Hiddensee – Vaschvitz / Insel Rügen (ca. 30 km) Mit dem Schiff geht es morgens zur Insel Hiddensee. Hiddensee ist eine autofreie Insel und hat sich seine urwüchsige Schönheit bewahrt. Bis heute scheint die Zeit an allen Orten spurlos vorübergegangen zu sein. Der Hauptort Vitte strahlt mit seinen rohrgedeckten weissen Häusern und kleinen grünen Vorgärten vor allem eins aus: Ruhe und Beschaulichkeit. Nachmittags Schifffahrt nach Schaprode auf Rügen. 8. Tag Freitag, 6. September Insel Rügen / Vaschvitz – Bergen (ca. 60 km) Geneva Von Vaschwitz aus geht es nordwärts nach Wittow, einer Halbinsel von eigenwilliger Schönheit. Hier Lyon befindet sich der nördlichste Punkt Rügens mit den Clermont-Ferrand beiden Leuchttürmen von Kap Arkona. Über den langen Strand der Schaabe erreichen wir den Jasmund. Unsere Radtour führt uns zu unserem Übernachtungsort Bergen.

SCHWEIZ

Mailand Turin

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

für seine schönen Barockbauten und Rokokopaläste bekannt. 10. Tag Sonntag, 8. September Bayreuth – Brienz Die Rückfahrt führt uns auf direktem Weg in die Schweiz und zu den Einsteigeorten. Wir übernachten während der ganzen Reise in gehobenen Mittelklasshotels. Die Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC.

Prag

TSCHECHIEN

Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 2195.– Fr. 355.– Fr. 79.– Fr. 30.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ÖSTERREICH ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ Sachkundige Reisebegleitung per Velo Innsbruck ✓ Stadtführung Lübeck ✓ Fähre von Stralsund nach Hiddensee und von Hiddensee nach Rügen Währung Euro

Venedig

Ljubljana

SLOVENIEN 41

Rijeka


Donau-Radweg – Klassiker von Passau – Wien 15. – 22. September 2013 · 8 Tage

Auf dieser Velo-Reise begleiten wir den Schicksalsstrom Mitteleuropas auf seinem Weg durch die verschiedensten Landschaften mit ihren kulturellen und historischen Kunstwerken, die einander ergänzen und kontrastieren. Klöster, Kirchen, schroffe Felsen und sanfte Weinterrassen ziehen immer wieder automatisch den Blick auf sich – bezaubernde Zeugen der Vergangenheit. Die fürstbischöfliche Residenzstadt Passau, die Schlögener Schlinge, die quirlige Landeshauptstadt Linz, der herrliche Strudengau, das berühmte Benediktinerstift Melk, die weltbekannte Wachau mit Heurigen und Buschenschenken, und Wien, die Weltstadt an der Donau. Das sind die Aushängeschilder der beliebtesten Radroute Europas. An der Donau ist es durchwegs flach oder es geht leicht bergab. Streckentechnisch gesehen ist diese Tour ein Musterbeispiel einer Radreise und wirklich von jedem Velofahrer zu bewältigen. Eine sachkundige Reiseleitung begleitet uns während der ganzen Radreise. Es besteht die Möglichkeit, Teilstrecken mit dem Car zu fahren. Sie bringen Ihr eigenes Fahrrad mit.

1. Tag Sonntag, 15. September Brienz – Passau 06.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – über den Brünig – Luzern – über den Hirzel – dem Walensee entlang – Sargans – durchs Rheintal ins Bundesland Bayern. Durch das Allgäu – via Mindelheim – Landsberg – vorbei an der Bayrischen Hauptstadt München – Deggendorf gelangen wir nach Passau. Beim Abendessen lernen wir unseren Reisebegleiter kennen, der uns einen Überblick über die bevorstehende Veloreise durch das Donautal gibt.

3. Tag Dienstag, 17. September Schlögen – Linz (ca. 60 km) In einer faszinierenden Doppelschlinge windet sich die Donau zwischen Schlögen und Aschach. Ruinen und alte Burgen blicken von den Höhen ins Donautal. Der bunte Donaumarkt Aschach mit seinen stolzen Bürgerhäusern und Schloss Ottensheim weisen uns den Weg. In Wilhering besu-

chen wir die Stiftskirche des Zisterzienserklosters. Diese gilt als einer der schönsten Sakralbauten des Rokokos in Österreich. Nach einer kurzen Talenge erreichen wir die Stahlstadt Linz, die eine Menge Sehenswürdigkeiten und Interessantes zu bieten hat. 4. Tag Mittwoch, 18. September Linz – Emmersdorf (ca. 65 km) Vorbei am Linzer Naherholungsgebiet liegt nun die weite Ebene des fruchtbaren Machlandes vor uns. Beim Donaukraftwerk Asten verlassen wir kurz die Donau, ehe wir in Mauthausen wieder den Donauuferweg erreichen. Der Strudengau – ein früher von der Schifffahrt so gefürchteter Donauabschnitt – erwartet uns in Grein. Die einstigen Stromschnellen sind längst verschwunden, geblieben ist das älteste, noch bespielte Rokokotheater Österreichs. Von Grein aus geht es per Reisecar zu unserem Hotel nach Emmersdorf. 5. Tag Donnerstag, 19. September Emmersdorf – Krems (57 km) Heute steht ein landschaftlicher Höhepunkt bevor, denn mit der Milde und Heiterkeit der Wachau kann kaum eine andere Landschaft an der Donau konkurrieren. Aber nicht nur die Landschaft, sondern auch die Wachauer Städtchen wie Willendorf, Spitz, Weissenkirchen und der wohl

2. Tag Montag, 16. September Passau – Schlögen (ca. 45 km) Auf zur Velotour entlang der «schönen blauen Donau». Ein Stadtrundgang durch die Dreiflüssestadt Passau führt uns in die Prunkzeit der einst fürstbischöflichen Residenzstadt zurück. Höhepunkt ist der Dom mit der grössten Orgel der Welt. Tief eingebettet ins Tal, von sanften Höhenrücken gesäumt, schlängelt sich der Donau-Radweg durchs Tal. Wir fahren durch herrliche Flusslandschaft, entlang des Donauufers zum landschaftlichen Hihglight der heutigen Etappe – zur Schlögener Schlinge.

42

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Bydgo

Den Haag

Berlin

NIEDERLANDE

Rotterdam

Po

Brussels Lubin

Bonn

BELGIEN

Leipzig

W

LUXEMBURG Luxembourg Strasbourg DEUTSCHLAND

TSCHECHIEN

Passau

FRANKKREICH

Geneva Clermont-Ferrand

Lyon

Monaco

Werner Grossmann, unser Rad-Reiseleiter

6. Tag Freitag, 20. September Krems – Wien (Teilstrecke 40 km oder 70 km) Von der Donaubrücke in Krems geniessen wir den beeindruckenden Blick auf das Benediktinerstift. Dann weitet sich das Donautal zwischen Krems und Korneuburg zum Tullner Feld, ehe sich die Höhen des Wienerwaldes wieder eng an die Donau herandrängen. Wir gelangen über Zwentendorf in die Blumenstadt Tulln. Am Donaudamm fahren wir weiter stromabwärts zu unserem Etappenziel Klosterneuburg. Carfahrt Mailand nach Wien. Den letzten Velotag lassen wir in einem Turin typischen Wiener Heurigen bei Wien ausklingen.

Schlögen

8. Tag Sonntag, 22. September Wien – Brienz Frühmorgens heisst es Abschied nehmen vom Land an der Donau. Heimreise auf direktem Weg.

Grein

ÖSTERREICH

7. Tag Samstag, 21. September Wien – die Weltstadt mit Charme (Velofreier Tag) Genua Auf einer geführten Rundfahrt lernenBologna wir Sehenswürdigkeiten wie Staatsoper, Parlament, Hofburg, das ausgefallene Hundertwasser-Haus, den Prater und mehr kennen. Anschliessend haben Sie Zeit, Florenz Marseille die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Bummeln Sie durch die Kärntnerstrasse und nutzen Sie die Zeit für eigene Besichtigungen.

bekannteste Ort Dürnstein üben ihren Reiz auf die Besucher aus. Neben Weinschenken und Heurigen bieten sich viele Sehenswürdigkeiten zum Besuch an: Ruinen, Burgen, Klöster und Wehrkirchen.

Krems Klosterneuburg Wien Tulln Melk

Linz

BOSNIEN-H

Sar

KROATIEN Split Wir übernachten während der ganzen Reise in guten Mittelklasshotels. Die Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC.

Rom Pauschalpreis Einzelzimmerzuschlag Annullationskosten / SOS-Versicherung Frühbucherrabatt bis 31.1.

Fr. 1595.– Fr. 295.– Fr. 29.– Fr. 25.–

Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ am 7. Tag Zimmer/Frühstück ✓ Sachkundige Reisebegleitung per Velo ✓ Stadtführungen in Passau und Wien ✓ alle notwendigen Fährüberfahrten für Velofahrer ✓ Heurigenabend in Wien Währung Euro

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

43


Nordkap und Lofoten

Vorschau 2014

13. – 29. Juli 2014 · 17 Tage

Mit dieser Reise wenden wir uns an alle Freunde des Nordens, die vor allem die weite Natur Norwegens und das Land nördlich des Polarkreises kennenlernen möchten. Die Lofoten sind eine wunderbare Inselwelt. Die Berge steigen steil vom Meer auf und zwischen den Felsen befinden sich malerische Fischerdörfer. Die Tage sind endlos jenseits des Polarkreises und das Klima trotz der nördlichen Breite erstaunlich mild. Über all dieser Schönheit liegt der Zauber der Mitternachtssonne. Die Fahrt entlang dem Bottnischen Meerbusen ist ebenfalls ein einzigartiges Erlebnis. So glaubt man, an einer Kette kleiner Binnengewässer vorbei zu ziehen und ahnt kaum, dass es die Ostsee ist, die sich hier so eng mit der Küste verzahnt. Selbstverständlich stehen auch Städte wie Oslo und Stockholm auf unserem Programm. Geniessen Sie Natur pur und pulsierende Städte. Ein Erlebnis, das sie nicht verpassen dürfen! 1. Tag Sonntag, 13. Juli Brienz – Kassel 06.00 Uhr Fahrt ab Brienz (weitere Einsteigeorte nach Absprache s. Seite 2) via Interlaken – Spiez – Thun – Bern nach Basel wo wir die Grenze zu Deutschland passieren. Via Baden-Baden – Karlsruhe – Heidelberg – Frankfurt gelangen wir nach Kassel.

den. Via Sundsvall, eine der wichtigsten Hafenund Handelsstädte des Nordens, erreichen wir Skelleftea. 6. Tag Freitag, 18. Juli Skelleftea – Saariselkä Die Fahrt entlang der Küste des Bottnischen Meerbusens führt uns an Lulea vorbei nach Haparanda, wo wir die schwedisch-finnische Grenze überqueren. Einige Kilometer nach Rovaniemi überqueren wir den Polarkreis. Durch einsame und wilde Natur Weiterfahrt nach Saariselkä.

Schwedens nach Jönköping am Vätternsee. Via Linköping erreichen wir Stockholm. 4. Tag Mittwoch, 16. Juli Stockholm – Gävle Auf einer Rundfahrt lernen Sie eine der schönsten Hauptstädte der Welt kennen. Den besonderen Reiz machen die vielen Wasserarme, welche sich in die Stadt hineindrängen, aus. Viele Brücken prägen das Bild. Die mittelalterliche Altstadt und das Rathaus mit dem goldenen Saal sind nur einige der Sehenswürdigkeiten Stockholms. Am Nachmittag haben wir nur eine kurze Etappe vor uns. Via Uppsala erreichen wir bald schon die historische Stadt Gävle. 5. Tag Donnerstag, 17. Juli Gävle – Skelleftea Unsere Reise führt uns weiter in Richtung Nor-

7. Tag Samstag, 19. Juli Saariselkä – Honningsvag – Nordkap Die letzte Etappe zum nördlichsten Punkt Europas beginnt mit der Fahrt entlang des Inarisees. Der heilige See der Samen hat mehr als 3000 Inseln. In Karigasniemi überqueren wir die norwegische Grenze und auf der Rentierstrasse erreichen wir Karasjok. Von Lakselv fahren wir dem Porsangerfjord entlang bis nach Kafjord. Mit dem neuen Strassentunnel unter dem Meer hindurch

2. Tag Montag, 14. Juli Kassel – Kiel – Fähre Fahrt via Hamburg nach Kiel zur Einschiffung auf ein Kabinenschiff der Stena-Line. Geniessen Sie die Überfahrt. Abendessen individuell. Es stehen Ihnen verschiedene Unterhaltungsmöglichkeiten wie Spielsalon, Restaurants, Cafeteria, Bar usw. zur Verfügung. 3. Tag Dienstag, 15. Juli Fähre – Göteborg – Stockholm Am Morgen Ankunft in Göteborg, der zweitgrössten Stadt Schwedens, die erst 1621 gegründet wurde. Die heutige Etappe führt Sie durch den Süden

44

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


erreichen wir Honningsvag, den Hauptort der Nordkapinsel. Heute Abend unternehmen wir den Ausflug zur Nordkapklippe. Bei schönem Wetter geniessen wir die einzigartige Stimmung der Mitternachtssonne über dem nördlichen Eismeer.

landpark mit seinen berühmten Skulpturen, das moderne Rathaus, die Festung Akershus und vieles mehr. Anschliessend Einschiffung auf das moderne Kabinenschiff der Color-Line und Überfahrt nach Kiel.

8. Tag Sonntag, 20. Juli Honningsvag – Storslett Wir verlassen die Nordkapinsel Richtung Hammerfest. Hier sind wir in der nördlichsten Stadt der Welt. Anschliessend fahren wir der norwegischen Fjordküste entlang. Sie wird auch die schönste Küste der Welt genannt.

16. Tag Montag, 28. Juli Fähre – Kiel – Kassel Schlemmen Sie am reichhaltigen Frühstücksbuffet und geniessen Sie die Fahrt auf hoher See. Am Mittag erreichen wir Kiel. Weiterreise via Hamburg – Hannover nach Kassel.

9. Tag Montag, 21. Juli Storslett – Tromsö Heute fahren wir auf der E6 der Küste entlang nach Olderdalen. Von hier aus überqueren wir den Lyngen- und dann den Ullsfjord mit zwei kleinen Fährpassagen und erreichen das «Tor zum Eismeer» – Tromsö. Die imposante Eismeerkathedrale fällt bereits bei der Einfahrt in die Stadt auf. In der schönen Innenstadt ist alles bequem zu Fuss erreichbar. Den Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. 10. Tag Dienstag, 22. Juli Tromsö – Svolvaer/Lofoten Südwärts gelangen wir via Nordkjosbotn nach Bjerkvik, wo die Strasse zu den Lofoten abbiegt. Über die Vesteralen fahren wir auf die Lofoten, wo wir in Svolvaer unsere Zimmer beziehen. 11. Tag Mittwoch, 23. Juli Svolvaer/Lofoten – Bodö Heute durchqueren wir die beeindruckende Inselkette der Lofoten mit ihren faszinierenden Landschaften. Am Nachmittag Fährpassage von Moskenes nach Bodö. Die Stadt liegt landschaftlich fantastisch. Zackige Berge ragen direkt aus dem Meer auf, schneebedeckt bis in den Sommer. 12. Tag Donnerstag, 24. Juli Bodö – Mosjöen Heute erleben Sie einen weiteren Höhepunkt der Reise. Unser Weg führt uns über die Küstenstrasse RV17. Abseits der üblichen Nord-Süd-Route überqueren wir den Polarkreis und lernen die norwegische Küste in ihrer Ursprünglichkeit kennen.

17. Tag Dienstag, 29. Juli Kassel – Brienz Die letzte Etappe dieser Reise verläuft via Frankfurt – Karlsruhe – bis nach Basel. Rückfahrt via Bern – Thun – Spiez zu den Einsteigeorten.

Spannende Streckenabschnitte wechseln mit zahlreichen Fährüberfahrten, die Zeit für unvergessliche Eindrücke lassen. 13. Tag Freitag, 25. Juli Mosjöen – Trondheim Das Land der Mitternachtssonne liegt nun endgültig hinter uns. Umrahmt von Fjorden und Fjells, Flüssen und Seen geht die Reise von Mosjöen durch das Namtal nach Grong. Kurz nach Steinkjer kommen wir an den grossen Trondheimsfjord nach Trondheim. 14. Tag Samstag, 26. Juli Trondheim – Oslo Wir verlassen die älteste Stadt des Landes mit ihrem Wahrzeichen, dem Nidaros-Dom. Die Tagesetappe führt durch das Dovrefjell nach Dombas. Weiter nach Süden ins sagenumwobene Gudbrandstal und an der Olympiastadt Lillehammer vorbei. Dem See Mjösa entlang kommen wir nach Oslo. 15. Tag Sonntag, 27. Juli Oslo – Fähre Am Vormittag besuchen wir Oslo. Auf einer Rundfahrt besichtigen wir zuerst die Sprungschanze und fahren dann in die lebhafte Stadt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie den Vige-

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

Während der Reise wohnen wir in guten und gehobenen Mittelklasshotels, die Zimmer verfügen alle über Bad oder Dusche/WC.

Pauschalpreis Fr. 4525.– Einzelzimmerzuschlag Fr. 695.– Annullationskosten / SOS-Versicherung Fr. 109.– Frühbucherrabatt bis 30.11.2013 Fr. 100.– Preis: Stand November 2012 Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension ✓ Auf Fährüberfahrten und in Stockholm Zimmer/Frühstück ✓ Fährüberfahrten Kiel – Göteborg / Oslo – Kiel in 2-Bett-Innenkabinen ✓ sämtliche Schiff- und Fährüberfahrten gemäss Programm ✓ Sadtführungen in Oslo und Stockholm Währung Euro Norwegische Kronen Schwedische Kronen

45


Weihnachtsmarkt Stuttgart 7. – 8. Dezember 2013 · 2 Tage

Stuttgart gilt als eine der schönsten Städte Deutschlands und bietet zur Weihnachtszeit eine besonders stimmungsvolle Atmosphäre. Der Weihnachtsmarkt besitzt eine über 300 Jahre alte Tradition. Es ist der grösste Weihnachtsmarkt in Europa und wahrscheinlich auch der schönste. Rund 200 Verkaufsstände und zahlreiche Geschäfte in den umliegenden Einkaufsstrassen machen den Weihnachtseinkauf zum Vergnügen. 1. Tag Samstag, 7. Dezember Brienz – Stuttgart 06.30 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) fahren wir via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – Schaffhausen –Singen nach Stuttgart. In einem gehobenen Mittelklasshotel beziehen wir unsere Zimmer. In ca. fünfzehn Minuten spazieren Sie bequem in die Altstadt.

2. Tag Sonntag, 8. Dezember Stuttgart – Brienz Sie haben nochmals Zeit zum Besuch des Weihnachtsmarktes und der Stadt. Um etwa 14.30 Uhr verlassen wir die Stadt und fahren auf gleicher Strecke wie bei der Hinfahrt zurück ins Berner Oberland.

Pauschalpreis Fr. 275.– Einzelzimmerzuschlag Fr. 45.– Annullationskosten-/ SOS-Versicherung Fr. 21.– Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Frühstück Währung Euro

Südtiroler Weihnachtsmärkte Sterzing und Brixen Adventskonzert Kastelruther Spatzen 12. – 14. Dezember 2013 · 3 Tage

Wenn das Holz im Bauernofen knistert, die Berggipfel vom ersten Schnee weiss leuchten und die Tage immer kürzer werden, dann ist Adventszeit im Südtirol. An den Weihnachtsmärkten im Herzen von Sterzing und Brixen öffnen täglich die Standbetreiber Luken und Türen und bieten traditionelles Handwerk wie Holzschnitzereien, Krippen und Krippenfiguren, handgefertigte Tonwaren, Kerzen sowie kulinarische Köstlichkeiten an. 1. Tag Donnerstag, 12. Dezember Brienz – Sterzing 06.30 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache, s. Seite 2) via Brienz – Meiringen – Brünig – Luzern – Walensee nach Feldkirch. Bei Innsbruck zweigen wir ab auf die Brennerroute und gelangen schon bald nach Italien. Am Nachmittag erreichen wir Sterzing. 2. Tag Freitag, 13. Dezember Brixen / Weihnachtskonzert Kastelruther Spatzen Wir fahren nach Brixen. Verweilen Sie am Weihnachtsmarkt und erkunden Sie die schöne Alt-

46

stadt. Im späteren Nachmittag Rückfahrt nach Sterzing. Wer Konzertkarten gebucht hat, wird im Laufe des Nachmittags mit dem Reisecar nach Kastelruth gefahren. Hier findet das stimmungsvolle Konzert der Kastelruther Spatzen statt. Nach Konzertende Rückkehr nach Sterzing. 3. Tag Samstag, 14. Dezember Sterzing – Brienz Um die Mittagszeit beginnen wir die Rückreise auf der gleichen Strecke wie die Hinreise. Abends Ankunft bei den Einsteigeorten.

Wir wohnen in einem gepflegten Mittelklasshotel in Sterzing. In etwa 5 Gehminuten erreichen Sie das Zentrum des Städtchens. Alle Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC ausgestattet.

Pauschalpreis Fr. 395.– Einzelzimmerzuschlag Fr. 45.– Karte Konzert Kastelruther Spatzen Fr. 75.– Annullationskosten-/ SOS-Versicherung Fr. 21.– Inbegriffene Leistungen ✓ Fahrt mit modernem 5-Sterne-Flück-Car ✓ Unterkunft im Doppelzimmer, Halbpension Währung Euro

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch


Allgemeine Reise-und Vertragsbedingungen Diese Vertragsbedingungen gelten für die Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen und uns, der Flück Reisen AG, für von uns im eigenen Namen angebotene Pauschalreisen. Bei vermittelten Leistungen Dritter wie Pauschalreisen anderer Carunternehmer, Reiseveranstalter oder Einzelleistungen wie Flugscheine, Billette, Mietwagen, Hotelunterkünfte schliessen Sie den Vertrag direkt mit diesen andern Unternehmen ab, und wir sind nicht Ihre Vertragspartei.

1. Vertragsabschluss, Mitreisende, Bezahlung 1.1 Ihre Anmeldung ist für Sie verbindlich. Der Reisevertrag zwischen Ihnen und uns kommt mit der vorbehaltlosen Annahme Ihrer Anmeldung zustande. Meldet der Anmelder weitere Reiseteilnehmer an, so steht er für deren Vertragspflichten (insbesondere die Bezahlung des Reisepreises) wie für seine eigenen Verpflichtungen ein. 1.2 Unsere Leistungen ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung im Prospekt oder der Reiseausschreibung. Sonderwünsche sind nur dann Vertragsbestandteil, wenn sie von der Buchungsstelle vorbehaltlos schriftlich bestätigt worden sind. 1.3 Bei Erhalt der Reisebestätigung wird folgende Anzahlung zur sofortigen Zahlung fällig: 25% des Rechnungstotals, jedoch mindestens Fr. 100.– aufgerundet auf die nächsten Fr. 50.–. Die Restzahlung hat bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn bei Ihrer Buchungsstelle einzutreffen. Bei kurzfristigen Buchungen (weniger als 21 Tage vor Reisebeginn) ist der gesamte Betrag bei Buchung zahlbar. Bei nicht fristgerechter Anzahlung oder Restzahlung haben wir das Recht, entschädigungslos vom Vertrag zurückzutreten und die Annullationskosten gemäss Ziffer 2.2 einzufordern. 2. Änderungen der Buchungen oder Annullierung der Reise durch den Reisenden 2.1 Bei Namensänderungen, Änderungen der Reisedaten oder gebuchter Nebenleistungen sowie Annullation der Reise bis 22 Tage vor Reisebeginn, erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 60.– pro Person, höchstens Fr. 120.– pro Auftrag, zuzüglich Telefonspesen. Nach dieser Frist gelten die Annullationsbedingungen von Ziffer 2.2. Bearbeitungsgebühren werden nicht durch die Annullationskostenversicherung gedeckt. 2.2. Treten Sie später von der Reise zurück oder wünschen Sie Änderungen gemäss Ziffer 2.1, müssen wir zusätzlich zur Bearbeitungsgebühr folgende Annullationskosten in Prozenten des Rechnungstotals in Rechnung stellen: 21 – 15 Tage vor Abreise: 30% 14 – 08 Tage vor Abreise: 50% 07 – 00 Tage vor Abreise / Nichterscheinen: 100% Abweichende Annullationskosten werden auf der Buchungsbestätigung aufgeführt. 2.3 Massgebend zur Berechnung der Fristen ist das Eintreffen Ihrer schriftlichen Mitteilung bei uns oder der Buchungsstelle; beim Eintreffen an Wochenenden oder Feiertagen ist der nächstfolgende Arbeitstag massgebend. 3. Annullationskosten- und SOS-Rückreiseversicherung Die Annullationskosten- und SOS-Rückreiseversicherung ist obligatorisch, der jeweilige Betrag finden Sie bei den entsprechenden Reisen. Sollten Sie bereits eine eigene Annullationskosten- und SOSRückreiseversicherung besitzen, können Sie schriftlich bei der Buchung auf diese Versicherung verzichten. 4. Einreiseformalitäten Schweizer Bürger und Bürger Liechtensteins benötigen für die Reisen eine gültige Identitätskarte oder einen gültigen Reisepass. Bürger anderer Staaten geben bitte Ihre Nationalität bei der Buchung bekannt, damit die Buchungsstelle Sie über die entsprechenden Vorschriften informieren kann. Die Reiseteilnehmer sind für das Einhalten dieser Vorschriften, die Beschaffung sowie das Mitführen der notwendigen Reisedokumente (wie Pass, Identitätskarte usw.) selber verantwortlich. Bitte überprüfen Sie die Reiseunterlagen vor Ihrer Abreise auf ihre Vollständigkeit und Richtigkeit.

5. Flück-Reisen Car Die Zuteilung der Plätze erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. Die Plätze werden für die gesamte Dauer der Reise zugeteilt. Für vordere Sitzplätze wird ein Zuschlag erhoben: 1. Reihe pro Person Fr. 15.– 2. Reihe pro Person Fr. 10.– 3. Reihe pro Person Fr. 5.– Für Rundreisen ab 5 Tagen: 1. Reihe pro Person Fr. 30.– 2. Reihe pro Person Fr. 25.– 3. Reihe pro Person Fr. 20.– Alle unsere Cars verkehren als Nichtraucher-Cars. Wir behalten uns ausdrücklich das Recht vor, andere als die ausgeschriebenen Fahrzeugtypen oder Fahrzeuge befreundeter Firmen einzusetzen. In diesen Fällen sind Änderungen in der Platzzuteilung möglich. 6. Programm- und Preisänderungen 6.1 Änderungen vor Vertragsabschluss: Wir behalten uns ausdrücklich das Recht vor, Prospektangaben, Leistungsbeschreibungen und Preise in den Prospekten vor Ihrer Buchung zu ändern. Sollte dies der Fall sein, orientiert Sie Ihre Buchungsstelle vor Vertragsabschluss über diese Änderungen. 6.2 Preisänderungen nach Vertragsabschluss: In Ausnahmefällen ist es möglich, dass der vereinbarte Preis erhöht werden muss. Preiserhöhungen können sich aus a) der nachträglichen Erhöhung der Beförderungskosten (einschliesslich der Treibstoffzuschläge); b) neu eingeführten oder erhöhten staatlichen Abgaben oder Gebühren; c) Wechselkursänderung oder d) staatlich verfügten Preiserhöhungen (z.  B. Mehrwert steuer) ergeben. Erhöhen sich die Kosten dieser Reiseleistungen, kann die Preiserhöhung an Sie weitergegeben werden. Wir werden die Preiserhöhung bis spätestens 22 Tage vor Reisebeginn vornehmen. Sofern die Preiserhöhung mehr als 10 Prozent beträgt, können Sie die Reise spesenfrei annullieren. 7. Reiseabsage durch die Flück Reisen AG 7.1 Gruppengrösse: Für unsere Reisen gilt eine Mindestteilnehmerzahl von 18 Reisenden. Wir behalten uns das Recht vor, bei Nichterreichen dieser Teilnehmerzahl die Reise spätestens 22 Tage (bei Reisen über 7 Tage), resp. 15 Tage (bei Reisen bis 7 Tage) vor Reisebeginn abzusagen. 7.2 Zwingende Gründe: Sollten zwingende Gründe, wie höhere Gewalt, Naturkatastrophen, Unruhen, Streiks, staatliche Massnahmen, Epidemien usw. die sichere Durchführung der Reise erheblich erschweren oder verhindern, orientieren wir Sie über die Reiseabsage so rasch als möglich. 8. Wenn Sie etwas zu beanstanden haben 8.1 Entspricht die Reise nicht der vertraglichen Vereinbarung oder erleiden Sie einen Schaden so sind Sie verpflichtet, bei unserem Chauffeur/Reiseleiter unverzüglich diesen Mangel oder Schaden zu beanstanden.

8.3 Wie Sie Ihre Forderung gegenüber der Flück Reisen AG geltend machen: Sofern Sie Mängel, Rückvergütung oder Schadenersatzforderungen gegenüber uns geltend machen wollen, müssen Sie uns Ihre Beanstandung innert 30 Tagen nach dem tatsächlichen Reiseende der vereinbarten Reise schriftlich unterbreiten. Ihrer Beanstandung sind die Bestätigung vom Chauffeur/Reiseleiter und allfällige Beweismittel beizulegen. Sollten Sie nicht innert 30 Tagen nach dem tatsächlichen Reiseende der vereinbarten Reise Ihre Forderungen geltend machen, gehen Sie allen Ansprüchen verlustig und Sie verlieren alle Ihre Rechte. 9. Haftung 9.1 Wertgegenstände, Bargeld, Schmuck, Kreditkarten usw. Wir machen Sie ausdrücklich darauf aufmerksam, dass Sie für die sichere Aufbewahrung von Wertgegenständen, Bargeld, Schmuck, Kreditkarten, Foto- und Videoausrüstung usw. selber verantwortlich sind. In den Hotels sind diese Gegenstände im Safe aufzubewahren. Sie dürfen diese Gegenstände auf keinen Fall im unbewachten Car oder sonstwo unbeaufsichtigt liegen lassen. Bei Diebstahl, Verlust, Beschädigung oder Missbrauch von abhandengekommenen Scheck- und Kreditkarten usw. haften wir nicht. 9.2 Car-, Zugs- und Schiffsfahrpläne usw.: Auch bei einer sorgfältigen Reiseorganisation können wir die Einhaltung dieser Fahrpläne nicht garantieren. Gerade infolge grossen Verkehrsaufkommen, Staus, Unfällen, Umleitungen, verzögerter Grenzabfertigungen usw. können Verspätungen auftreten. In all diesen Fällen haften wir nicht. 10. Sicherstellung der Kundengelder Die Sicherstellung Ihrer im Zusammenhang mit Ihrer Pauschalreise einbezahlten Berträge ist gemäss neuem Bundesgesetz garantiert. 11. Ombudsmann 11.1 Vor einer gerichtlichen Auseinandersetzung sollten Sie an den unabhängigen Ombudsmann der Schweizer Reisebranche gelangen. Der Ombudsmann ist bestrebt, bei jeder Art von Problemen zwischen Ihnen und uns oder der Buchungsstelle, bei der Sie die Reise gebucht haben, eine faire und ausgewogene Einigung zu erzielen. 11.2 Die Adresse des Ombudsmannes lautet: Ombudsmann der Schweizer Reisebranche Postfach 383 8034 Zürich 12. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages führt nicht zur Unwirksamkeit des gesamten Vertrages. 13. Anwendbares Recht und Gerichtsstand 13.1 Auf die Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen und der Flück Reisen AG ist ausschliesslich schweizerisches Recht anwendbar. 13.2 Für Klagen gegen die Flück Reisen AG wird ausschliesslich der Gerichtsstand Interlaken vereinbart. Wir können den Konsumenten an seinem Wohnort oder in Interlaken einklagen.

8.2 Der Chauffeur/Reiseleiter wird bemüht sein, während der Reise innert angemessener Frist Abhilfe zu leisten. Wird keine Abhilfe geleistet, ist Abhilfe nicht möglich oder ist sie nicht genügend, so lassen Sie sich die gerügten Mängel oder den Schaden und die nicht erfolgte Abhilfe vom Chauffeur/ Reiseleiter schriftlich bestätigen. Dieser ist jedoch nicht berechtigt, irgendwelche Schadenersatzforderungen anzuerkennen. Unterlassen Sie die Beanstandung und die schriftliche Bestätigung können wir nach Reiseende nicht mehr auf Ihre Beanstandung eingehen, und Sie verlieren jegliche Rechte gegenüber uns.

Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch · www.flueck-reisen.ch

47


www.flueck-reisen.ch e ras s Hau p

tstr asse

Ballenberg >

Brienzersee

Wir organisieren Ihre Reise von A – Z. Suchen Sie noch ein spezielles Ziel, eine besonders schöne Route, ein gutes Restaurant oder eine Sehenswürdigkeit? Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung mit Gruppenreisen und unsere modernste Infrastruktur.

Interlaken Thun Bern

Verlangen Sie eine unverbindliche Offerte. Unser Büroteam berät Sie freundlich und kompetent und stellt Ihnen gerne eine massgeschneiderte Offerte zusammen.

A8

A8

Meiringen Brünig Luzern

Unsere Büroöffnungszeiten Montag – Freitag

08.30 – 12.00 Uhr 13.30 – 17.30 Uhr

Himmelblau

Unser Fahrerteam mit fundierter Erfahrung fährt Sie sicher und bequem ans Ziel, informiert Sie über Land und Leute und ist stets für Sie da. Alle unsere Reisecars haben Top-Ambiente-Bestuhlung. Ein Erlebnis für das Auge und den Rücken … Sie werden begeistert sein!

um sst

· Tagesausflüge · Gruppenreisen · Vereinsreisen · Firmenreisen · Hochzeitsfahrten · Pauschalreisen im In- & Ausland

Brienz Bahnhof

Mu se

Wir empfehlen uns für …

Flück Reisen AG · Museumsstrasse 21 · 3855 Brienz Telefon 033 952 15 45 · Fax 033 952 15 46 · info@flueck-reisen.ch

Jahresprogramm 2013  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you