Issuu on Google+

Zugestellt durch Post.at- Amtliche Mitteilung

NACHRICHTEN AUS DEM PFARRVERBAND LEUTSCHACH - ARNFELS - OBERHAAG 1. Jahrgang - Herbst 2011

ALLE GUTEN GABEN, ALLES WAS WIR HABEN KOMMT, OH GOTT, VON DIR WIR DANKEN DIR DAFÜR!


2 Worte des Pfarrers

Orgelrenovierung Arnfels

Heuer dürfen wir einen besonders milden und schönen Herbst erleben. Der Herbst hat seine eigene Schönheit und Qualität. Der Herbst ist geprägt von den bunten Farben der Natur und er taucht alles in ein mildes Licht. Es ist wunderschön wenn sich im Herbst die Blätter bunt verfärben. Ich bewundere vor allem die leuchtend gelben Farben des Tulpenbaumes und die verschiedenen Gelb- und Rottöne des Weinlaubes. Der Herbst lädt uns daher ein innezuhalten und die Schönheiten der Natur und unseres Lebens anzuschauen und zu genießen. Wenn wir auf die bunten Farben der Natur blicken, sollten wir zugleich auch dankbar auf die Buntheit und schönen Stunden unseres Lebens zurückschauen und dafür danken. Durch dieses Danken kommt vielleicht eine neue Qualität in unser Leben, nämlich die Zufriedenheit. Der Herbst lädt uns aber auch ein die reifen Früchte der Erde zu ernten und zu genießen und für sie zu danken. In diesem Jahr gibt es wohl für viele einen besonderen Grund DANKE für eine gute Ernte zu sagen. Im Monat Oktober sind wir im besonderem zum Rosenkranzgebet eingeladen. Wir könnten dieses Gebet als unsere dankbare Antwort auf das liebende Tun Gottes an uns verstehen. Das Rosenkranzgebet will uns einladen mit Gott im Gespräch zu bleiben, wenn ich das Gebet als ein Reden mit Gott verstehe. Ich würde mich freuen, wenn im Monat Oktober in möglichst vielen Häusern wenigstens jeden Tag ein Gesetzchen des Rosenkranzes miteinander gebetet wird. Ich wünsche uns allen, dass wir nicht nur im Herbst voll Dankbarkeit das genießen können was Gott uns geschenkt hat und ihm immer wieder eine liebende Antwort darauf geben. Pfarrer Werner Marterer

Auf Wunsch Ihres Herrn Pfarrers darf ich heute, als Vertreter der Orgelbaufirma Franz Windtner aus St. Florian bei Linz in Oberösterreich, nun, nach Abschluss der Sanierungsarbeiten, kurz darüber berichten.

Firmanmeldung in den Pfarren Für die Anmeldung brauchst du deine Bereitschaft zum Mittun und Begeisterung für Altes und Neues zu den Themen Religion, Glaube, Gebet,…Wenn du dich entschieden hast, melde dich persönlich zur Firmvorbereitung an. Pfarre Leutschach: Donnerstag, 20. Oktober 2011 14.00 Uhr – 16.00 Uhr in der Pfarrkanzlei Pfarre Oberhaag: Mittwoch, 19. Oktober 201 14.00 Uhr – 16.00 Uhr in der Pfarrkanzlei Pfarre Arnfels: Freitag, 21. Oktober 2011 14.00 Uhr – 16.00 Uhr in der Pfarrkanzlei Nicht in Leutschach, Arnfels oder Oberhaag Getaufte müssen bei der Anmeldung den Taufschein (Taufnachweis) mitbringen. Bitte e 15.00 bei der Anmeldung für die Materialien mitbringen.

Ihre Orgel in der Pfarrkirche Maria am grünen Waasen wurde 1919 von Firma Konrad Hopferwieser aus Graz als Opus 74 gebaut und aufgestellt. Seither waren mehrere Reparaturen notwendig, die erste große schon im Jahr 1938. Vom Typ her ist die vorhandene Orgel ein Instrument der Spätromantik mit vielen 8 und 4 Fuß Registern. Die Merkmale der Romantik sind Farbenreichtum und eine grundtönige Intonation ohne Aliquoten. Streicherregister und Stimmen, die andere Instrumente imitieren (symphonische Disposition) gehören ebenso zu den Charakteristiken einer romantischen Orgel. Wie wir von vielen Kompositionen (z. B. Anton Bruckners) kennen und größeren Instrumenten wissen, ist die Bedeutung der Terrassendynamik sehr wichtig. Beim bestehenden Instrument wird die mangelnde Größe durch Spielhilfen wie Festkombinationen und Koppeln, die über Knöpfe zu betätigen sind, wettgemacht. Die Generalsanierung der Orgel dauerte fast ein halbes Jahr. Wir begannen am 21. März 2011 mit dem Zerlegen der Orgel. Es folgte die sorgfältige Verpackung der demontierten Teile, die in die Werkstatt nach St. Florian gebracht wurden, um dort fachgerecht bearbeitet zu werden. Unter anderem fanden Leime, Schrauben, wertvolle Hölzer, feine Tuche, Filze und Leder von Schafen und Ziegen dabei Verwendung. Alle Holzteile wurden mit Holzschädlingsbekämpfungsmittel imprägniert, um dem zerstörerischen Holzwurmfraß Einhalt zu gebieten. Der Spieltisch und die Windladen wurden im Gesamten abtransportiert. Um die bis zu 1/4 Tonne schweren Teile von der Empore zu bekommen, haben wir einen Elektrokettenzug montiert, der uns diesen Arbeitsgang erleichterte. Die Staubsauger und feuchten Putzfetzen waren ebenso im Dauereinsatz, wie unsere unzähligen Spezialwerkzeuge. Für die Winderzeugung wurde ein elektrisches Gebläse mit dreifach so großer Fördermenge wie das alte war, ausgewählt, weil das bisherige Orgelgebläse überaltert und zu klein dimensioniert war. Die Hopferwieserorgel hat eine pneumatische Ton- und Registertraktur, das heißt, die Verbindung von der Taste zur Pfeife wird mittels dünnen Bleiröhrchen, in denen Luft bewegt wird, bewerkstelligt. Nahezu 2 km Bleirohr sind in der Orgel verlegt, die repariert oder teilweise erneuert wurden. Die Orgel hat 14 klingende Register, die auf zwei Manualen und Pedal aufgeteilt sind. In den beiden Orgelgehäusen sind 830 Pfeifen aus Holz (107) und Metall (723), davon 187 aus Zink und 536 aus edlem Zinn untergebracht. Alle Pfeifen wurden ausgehoben, gereinigt, gerichtet, rondiert, gelötet, geleimt, repariert und wieder eingesetzt. Jede Pfeife haben wir mindestens zwanzigmal in der Hand gehabt, bis sie wieder voll funktionsfähig an ihrem Platz in der Orgel stand und genau auf die akustischen Gegebenheiten der Kirche angepasst und gestimmt war. Die


3 größte Pfeife ist aus Holz, hat eine Länge von 5 1/2 m und wiegt 70 kg. Die kleinste Pfeife ist aus Zinn, 6 mm lang, und hat einen Durchmesser von 4 mm. Dadurch, dass fast alle Teile der Orgel ausgebaut waren, konnten sie optimal gereinigt, überprüft und repariert werden. Jede mechanische und pneumatische Komponente wurde kontrolliert, repariert, leichtgängig gemacht und reguliert. Alle 1.200 Membranen wurden erneuert. In der Werkstatt wurden neben den Pfeifen und Windladen auch die Klaviaturen mit Spielkonsole und das Interieur des Spieltisches generalüberholt, damit der Organist wieder problemlos in die Tasten greifen und die Königin der Instrumente zum Lobe Gottes und zur Freude der Menschen

noch recht oft erklingen lassen kann. Mit diesem Wunsche danken wir für das Vertrauen, das unserer Firma entgegengebracht wurde. Wir sind sicher, dass bei regelmäßiger Wartung der jetzige Zustand noch Jahrzehnte erhalten werden kann. Freude soll hier in der Pfarrkirche aufkommen, weil Ihre Orgel nun wieder die ganze Kraft der Klangwelt vermittelt. Freude mit Musik, denn da, wo der Mensch Gott lobt, reicht das Wort allein nicht aus. Hier kommt die Musik als Träger und Mittler zu Hilfe. Sie ist die klarste Sprache des Herzens, sie stärkt die Seele und macht offen. Sie wirkt wie ein Band, welches alle unsere Sehnsüchte und Freuden verbindet.

Arnfels: Orgelweihe und Verabschiedung von Kaplan Wohleser Eingeleitet wurde das diesjährige Pfarrfest am 4. September mit einem Festgottesdienst durch Herrn Univ.Prof.Dr. Philipp Harnoncourt. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Kirchenchor und der Chor Arkadia unter der Leitung der Chorleiter Ulla Kriebernegg und Stefan Rotter, die uns mit ihren wundervollen Stimmen im Gottesdienst erfreuten. Das Pfarrfest war der ideale Termin zur feierlichen Einweihung der Orgel. Ein großes Danke noch einmal an all die fleißigen Spender und Förderer dieses Projektes. Wie ihnen teilweise bekannt ist, belaufen sich die Renovierungskosten der Orgel auf ca. e 51.500,-. Spenden für diese Finanzierung werden gerne noch in der Pfarrkanzlei oder bei der RB-Arnfels entgegen genommen. Gemeinsam mit zahlreichen Gottesdienstbesuchern feierte auch Herr Kaplan MMag. Gerald Wohleser an diesem Tag seinen letzten Gottesdienst in unserer Pfarrkirche. Anschließend an den Gottesdienst begleitete uns die Marktmusikkapelle Arnfels mit einem Marsch zum Frühschoppen bei der Markthalle. Für Speis und Trank sorgten die fleißigen Mitglieder des Pfarrgemeinderates, auch viele köstliche Mehlspeisen standen zum Verzehr bereit. Musikalisch unterhielt uns das Weststeirische Almlandtrio und für die kleinen Gäste stand ein tolles Kinderprogramm zur Verfügung. Da es ja schon fast eine Tradition in Arnfels ist, wurde auch dieses Jahr wieder eine Versteigerung durchgeführt. Zu ersteigern war ein Klapotetz, - zur Verfügung gestellt von Hrn. Karl Loinig und ein Vogelfutterhaus, welches Hr. Truschnegg Gottfried gesponsert hatte. Beide Kunsthandwerke wurden von den beiden Gönnern eigenhändig hergestellt. Natürlich konnte man auch Lose kaufen um damit schöne Sachpreise zu gewinnen. Ich hoffe alle Gäste konnten das Pfarrfest bei gemütlichem Beisammensein genießen. An dieser Stelle ist es angebracht ein Lob und einen Dank an all die fleißigen Helfer und Helferinnen auszusprechen, die

dieses Pfarrfest ermöglicht haben. Einen Dank möchte ich auch dem ÖKB für die Mitgestaltung bei der Orgelsegnung aussprechen. In diesem Sinne auf eine weitere gute Zusammenarbeit und ein herzliches Vergelt’s Gott. Euer PGR-Vorsitzender

Werner Strohmaier


4 Die Pfarrfeste in Leutschach und Arnfels - eine kleine Nachlese...

D

ie diesjährigen Pfarrfeste hatten wieder einen enormen Besucherandrang zu bewältigen. Der Sommer zeigte sich im August bekanntlich von seiner heissesten Seite und so suchte man natürlich in Leutschach vorzugsweise den Schatten der Kirche auf, in Arnfels konnte man in gewohnter Weise die Halle benützen. Über das Oberhaager Pfarrfest haben wir ja schon in unserer letzten Ausgabe berichtet. Nebenstehend präsentieren wir ihnen einen Bilderbogen (weitere Bilder finden Sie auf der letzten Seite) und möchten an dieser Stelle noch einmal für Ihren Besuch herzlich danken. Aber vor allem möchten wir uns bei allen Helfern und Mitarbeitern bedanken - und den Firmen und Weinbaubetrieben, welche uns wie schon so oft mit Weinspenden und Geschenken für unsere Verlosungen unterstützten. Der Reinerlös in Leutschach wird für die Außenrenovierung der Pfarrkiche verwendet, in Arnfels für die Orgelrenovierung (siehe Bericht auf den Seiten 2 und 3).

Der Auftakt in Leutschach und Arnfels wird traditionell durch die Blaskapellen gestaltet...

Der Andrang war groß, zu Schaffen machte uns allerdings der starke Wind, selbst der Union-Schirm bekam sein Teil ab...

Jakob meint... Liebe Pfarrbewohner, schön waren sie... unsere Pfarrfeste. Ob Oberhaag, Leutschach oder zuletzt Arnfels - überall sah man zufriedene Menschen. Nein, nicht ganz - ein bissl muss ich meine Euphorie bremsen. Wer jemals ein Fest ausgerichtet hat, kennt die Probleme, die so eine Veranstaltung verursachen kann. Ganz besonders kritisch ist natürlich immer das „Personal” - jene unzähligen Helfer, die dankenswerter Weise Jahr für Jahr mithelfen, so ein Fest klaglos über den Sonntag zu bringen. Man wird aber nicht umhin können, das durchaus funktionierende System der Selbstbedienung, welches z. B. in Leutschach angewendet wird, auch in Arnfels einzuführen, denn es ist einfach nicht zufriedenstellend zu bewältigen, alle Gäste zeitgerecht zu bedienen. Dafür fehlen einfach die Mitarbeiter. Aber wie ich Sie, sehr geehrter Leser kenne, werden Sie für diesen Schritt sicher Verständnis haben, oder täusche ich mich?

Volle Kirchen und unzählige Besucher sind bei unseren Pfarrfesten nicht die Ausnahme, sondern die Regel


5

Ins neue Kindergartenjahr schaukeln... Unter diesem Motto steht der Beginn unseres KIndergartens. Schaukeln als Symbol der Gemütlichkeit und der Geborgenheit. Schaukeln begleitet unsere ganze Kindheit - ob schon im Mutterleib, auf der Schaukel oder in den Armen als Trostspendung. Leider bleibt in der Erwachsenenwelt oft nur der Begriff des „Verschaukelns“ davon übrig. Das trifft uns nicht, und darum starten wir mit einem durchwegs positiven Grundgefühl ins neue Jahr. Heuer haben wir erstmals, wie schon angekündigt, eine alterserweiterte Gruppe. Drei Mädchen unter drei Jahren ver- und bezaubern nicht nur das Personal in der Bärengruppe! Der Beschützerinstinkt unserer Großen war sofort aktiviert und so stand einem harmonischen Beginn nichts im Wege. Der kleinen Gruppengröße ist es aber - unter anderem- zu verdanken, dass die kindergartenpflichtigen Kinder auch in diesem Jahr natürlich nicht zu kurz kommen werden! Auch die Schmetterlingsgruppe startete super in den Spätsommer. Die Eingewöhnungsphase der ersten Woche machte gierig auf mehr. Selbst unsere Eltern wurden schon gefordert - der erste Elternabend war sehr gut besucht. Auffallend viele Väter zeigten großes Interesse am Kindergartengeschehen. Wir hoffen dass sie weiterhin so motiviert bleiben, denn wie heißt es so schön: 50% der Eltern sind Väter. Schön, dass wir das immer mehr zu spüren bekommen! In diesem Jahr wird das Bilderbuch im Zentrum stehen. Jedes Kind bekommt sein eigenes Bilderbuch und borgt es - über´s Kindergartenjahr verteilt - seinen Kindergartenfreunden. Zuvor wird natürlich der richtige Umgang mit Büchern geübt. Die Eltern sind dann verantwortlich, dass die geborgten Bücher wieder unbeschadet zurück kommen.

Ziel ist es, gute Kinderliteratur kennenzulernen und wieder Freude am gemeinsamen Lesen und an der Sprache zu gewinnen. Die dadurch geschenkte Zeit, die Entwicklung der Fantasie, das Kuscheln, die Geborgenheit, der wertschätzende Umgang mit Büchern - das alles sind durchaus gewünschte und erhoffte Nebenwirkungen. Auch unser Herr Pfarrer Werner Marterer hat einiges vor. Neben den Festen, die wir im Kindergarten feiern, möchte er einen Schwerpunkt auf die Familiengottesdienste setzen. Hier die Daten bis Weihnachten: Sonntag, 6. November 2011, 10 Uhr Dienstag, 6. Dezember 2011, 6 Uhr Wir freuen uns auf ein gemeinsames Kindergartenjahr mit „unseren Kindern“ und auf gute Zusammenarbeit mit den Eltern, mit unserem Herrn Pfarrer und mit den Gemeinden. Das Team des Pfarrkindergartens

Unser Ministrantenlager 2011 Am 8. August starteten 31 Kinder aus den Pfarren Arnfels, Leutschach und Oberhaag und ein Team aus Begleitern in Richtung St. Martin am Wöllmisberg auf die Johanneshütte. Dort angekommen wurden die Zimmer bezogen und gleich darauf erwartete uns ein leckeres Mittagessen, dass von den Küchenfeen Anni Reiterer und Barbara Peitler gezaubert wurde. So wurden wir auch an den anderen Tagen herzhaft verköstigt. Dafür wollen wir ein großes DANKE aussprechen. Durch die großartige Organisation unseres Herrn Pfarrers war es möglich den Kindern auch trotz Regenwetter ein tolles Programm zu bieten. Das Thema dieser Abenteuerwoche waren unsere 5 Sinne, welche in 5 Gruppen aufgeteilt wurden. Dazu wurde erstmals unsere Lagerfahne gestaltet, die bis spät in die Nacht hinein von den verschiedenen Gruppen bewacht werden musste. Außerdem gab es viele verschiedene Stationen zu dem Thema, wie zum Beispiel das Herstellen einer gut riechenden Salbe, das Erschmecken von verschiedenen Lebensmitteln oder ein Suchspiel bei dem Waldpflanzen gefunden werden mussten. Auch Abends gab es ein tolles Programm wie der Casinoabend mit verschiedenen Cocktails – gemixt von Miriam und Sarah – und einer Snackbar oder der Lagerabschlussabend, bei dem jede Gruppe einen Beitrag lieferte, zum Beispiel das gemeinsame Singen des Fliegerliedes oder das Spielen des Stimmenmemorys. Natürlich durfte dabei der Hunger nicht zu kurz kommen, der mit „Steckerlbrot und Würstel“ am Lagerfeuer gestillt wurde, dabei ließen wir diese abenteuerreiche, lustige aber viel zu kurze Woche ausklingen. Leider fiel der Abschied sehr schwer, jedoch wurden wir von unseren Familien so herzlich begrüßt, dass der Schmerz gleich wieder vergessen war. Wir möchten ein herzliches DANKE an den Herrn Pfarrer Marterer, an die Begleiter aber auch an die Kinder für die wunderschöne Woche aussprechen. Miriam Haring und Sarah Peitler


6 Termine ARNFELS

Oktober: So 09. Oktober So 16. Oktober So 23. Oktober

10.00 Uhr Gottesdienst 10.00 Uhr Familiengottesdienst u. Taufe 10.00 Uhr Gottesdienst - Sonntag der Weltkirche Missio Sammlung Jugendaktion: Schokopralinen aus fairem Handel werden zum Kauf angeboten So 30. Oktober 10.00 Uhr hl. Messe und Heldenehrung November: Di 1. November Fest Allerheiligen 10.00 Uhr Gottesdienst 14.00 Uhr Allerheiligenlitanei in der Kirche, Friedhofsgang – Totengedenken und Gräbersegnung. Mi 2. November Allerseelen 18.00 Uhr Rosenkranz für alle Verstorbenen 18.30 Uhr Gottesdienst für die Verstor- benen des vergangenen Jahres So 06. November 10.00 Uhr Gottesdienst So 13. November 10.00 Uhr Familiengottesdienst Elisabethsonntag Sammlung für die Caritas So 20. November 10.00 Uhr Gottesdienst Christkönigsonntag – Jugendsonntag Sa26. November 18.30 Uhr hl. Messe und Adventkranzsegnung So 27. November 1. Adventsonntag 10.00 Uhr Gottesdienst u. Kinderkirche 15.30 Uhr Arnfelser-Advent-Singen Dezember: Do 1. Dezember 06.00 Rorate und anschließend Frühstück im Pfarrhof So 4. Dezember 2. Adventsonntag 10.00 Uhr Gottesdienst u. Kinderkirche Do 8. Dezember 10.00 Uhr – Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria

Termine Lobpreisgemeinschaft im Pfarrhof Arnfels Sonntag, 16. Okt., Montag, 17. Okt.,

09:00 Hl. Messe in Oberhaag 18:30 Lobpreis und Gebet im Pfarrhof Arnfels Montag, 31. Okt., 18:00 Lobpreis und Gebet im Pfarrhof Arnfels Donnerstag, 3. Nov., 19:00 Anbetung in Arnfels Montag, 14. Nov., 18:30 Lobpreis und Gebet im Pfarrhof Arnfels Sonntag, 20. Nov., 09:00 Hl. Messe in Oberhaag Montag, 28. Nov., 18:30 Lobpreis und Gebet im Pfarrhof Arnfels Donnerstag, 1. Dez., 19:00 Anbetung in Arnfels Montag, 12. Dez., 18:30 Lobpreis und Gebet im Pfarrhof Arnfels

Termine LEUTSCHACH

Oktober: So 16. 10. 10.00 Uhr Gottesdienst Sa 22. 10. Seniorenmesse der KFB 14.00 Uhr Gottesdienst mit Möglichkeit zur Krankensalbung und Beisammensein im Pfarrheim So 23. 10. Weltmissionssonntag 10.00 Uhr Gottesdienst Kirchtüropfer für die Anliegen der Weltkirche Jugendaktion: Schokopralinen werden zum Kauf angeboten So 31. 10. 10.00 Uhr Gottesdienst November: Di 01. 11. Fest Allerheiligen 10.00 Uhr Gottesdienst 14.00 Uhr Gebet für die Verstorbenen des letzten Jahres in der Pfarrkirche, Heldenehrung, Gang auf den Friedhof und Gräbersegnung 18.00 Uhr Glockengeläute Mi 02. 11. Allerseelen 10.00 Uhr Gottesdienst für die Verstorbenen des letzten Jahres 18.00 Uhr Glockengeläute So 06. 11. 10.00 Uhr Familiengottesdienst Fr 11. 11. Gedenktag des Hl. Martin 17.00 Uhr Kindergartengottesdienst und Laternenumzug So 13. 11. Elisabethsonntag 10.00 Uhr Gottesdienst Kirchtüropfer für die Caritas - Elisabethopfer So 20. 11. Christkönigssonntag - Jugendsonntag 10.00 Uhr Gottesdienst und Vorstellung der Firmlinge Sa, 26. 11. 19.30 Uhr Adventkranzsegnung und Gottesdienst anschließend Adventbasar der KFB Leutschach So 27. 11. 1. Adventsonntag - 10.00 Uhr Gottesdienst Dezember: So 4. 12. 10.00 Uhr Gottesdienst Mo 05.12. ab 17.00 Uhr Nikolausbesuche in den Familien Anmeldungen bitte in der Pfarrkanzlei abgeben. Di 06. 12. 06.00 Uhr Familienrorate (Marienmesse im Advent) zu Ehren unseres Pfarrpatrons des Hl. Nikolaus Do 08. 12. Hochfest Maria Empfängnis 10.00 Uhr Gottesdienst FRIEDHOF Die meisten Pfarrbewohner sind sehr um eine sorgfältige Grabpflege bemüht. Leider gibt es auch rücksichtslose Personen, die Gießkannen und den Müll irgendwo abstellen! Ein wichtiger Hinweis: Überprüfen Sie ihren Grabstein! Lockere oder schräge Grabsteine sind bitte sofort von einem Steinmetz neu abzusichern. Bitte nehmen Sie die Friedhofsordnung zur Kenntnis. Die Friedhofsverwaltung der Pfarren


7 Termine OBERHAAG

Oktober: So 09. Oktober

09.00 Uhr Erntedank und Feier der Ehejubiläen So 16. Oktober 09.00 Uhr Familiengottesdienst So 23. Oktober 09.00 Uhr Gottesdienst - Sonntag der Weltkirche - Missio Sammlung Jugendaktion: Schokopralinen aus fairem Handel werden zum Kauf angeboten Sonntag, 30. Oktober 09.00 Uhr Gottesdienst November: Di 1. November Fest Allerheiligen 14.00 Uhr hl. Messe und Friedhofsgang – Totengedenken und Gräbersegnung. Mi 2. November Allerseelen 18.00 Uhr Glockengeläute 18.30 Uhr Gottesdienst So 06. November 09.00 Uhr Gottesdienst – ÖKB Heldenehrung So 13. November 09.00 Uhr Familiengottesdienst Elisabethsonntag Sammlung für die Caritas Mi 16. November Anbetungstag der Pfarre Oberhaag 09.00 Uhr hl. Messe 10.00 – 11.00 Uhr Anbetung 14.00 – 15.00 Uhr Anbetung 15.00 Uhr feierl.Schlussgottesdienst So 20. November 09.00 Uhr Gottesdienst Christkönigsonntag – Jugendsonntag Sa, 26. November 18.30 Uhr hl. Messe und Adventkranzsegnung So 27. November 1. Adventsonntag 08.30 Uhr Gottesdienst und Vorstellung der Firmlinge Di 29. November 06.00 Rorate in der Pfarrkirche Dezember: Sa 3. Dezember 18.30 Uhr hl. Messe So 4. Dezember 2. Adventsonntag 08.30 Uhr Gottesdienst Do 8. Dezember 08.30 Uhr Gottesdienst – Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria

Kirchenputz der Pfarre Leutschach jeweils um 14.00 Uhr Samstag, 15. Oktober 2011

Gemeinde Schloßberg und Leutschach Samstag, 03. Dezember 2011 Gemeinde Leutschach Samstag, 28. Jänner 2012 Gemeinde Glanz Samstag, 24. März 2012 Gemeinde Glanz Samstag, 21. April 2012 Gemeinde Eichberg Samstag, 26. Mai 2012 Gemeinde Eichberg Freitag, 27. Juli 2012 Großkirchenputz - 16.00 Uhr Samstag, 15. Sep. 2012 Gemeinde Schloßberg

Kanzleistunden im Pfarrverband Leutschach Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10.00 Uhr – 12.00 Uhr Sprechstunden des Pfarrers: Donnerstag und Freitag 10.00 - 12 Uhr Arnfels Montag, Mittwoch und Freitag 10.00 Uhr – 12.00 Uhr Sprechstunden des Pfarrers: Mittwoch 10 - 12 Uhr Tel. und Fax. Nr.: 03455/273 Am Montag und Freitag treffen Sie unsere Sekretärin Fr. Manuela Lesjak in der Kanzlei an. Oberhaag Mittwoch 9 - 11 Uhr Sprechstunden des Pfarrers: Mittwoch 9 - 10 Uhr Tel.: 03455/452 Falls Herr Pfarrer ein Begräbnis bzw. einen wichtigen Termin hat, entfallen seine Kanzleistunden. Bitte seien Sie nicht verärgert, wenn Sie gerade bei einer Ausnahmesituation eine verschlossene Türe vorfinden. Wichtige Telefonnummern: Pfarrer Mag. Werner Marterer: 0676/87 42 68 48 Pfarrhof Arnfels Tel.+ Fax Nr.: 03455/273 Pfarrhof Leutschach Tel.: 03454/217 Pfarrkanzlei Oberhaag Tel.: 03455/452 Pfarrer Blasius Klug: Tel. 0676/87 42 89 51 Pfarrsekretärin: Tel.: 0676/87 42 60 10

Gottesdienstzeiten im Pfarrverband Arnfels Leutschach Oberhaag Montag — — — Dienstag 18.30 Uhr — 07.00 Uhr Mittwoch — 18.30 Uhr — Donnerstag 18.30 Uhr — — Freitag — 18.30 Uhr 07.00 Uhr Samstag 18.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr Sonntag 10.00 Uhr 10.00 Uhr 09.00 Uhr

Gottesdienste in den Pflegeheimen Jeden 1. Mittwoch im Monat 15.00 Uhr Gottesdienst im Pflegeheim Leutschach Jeden 1. Donnerstag im Monat 15.15 Uhr Gottesdienst im Humanitas Arnfels Jeden 1. Freitag im Monat 14.00 Uhr Gottesdienst im Pflegeheim Schmithausen Inhaber und für den Inhalt verantwortlich: r.-k. Pfarrverband Leutschach-Arnfels, für den Inhalt verantwortlich: Pfarrer Mag. Werner Marterer, 8463 Leutschach. Fotos: Walter Krottmair, W. Suppan, Titelfoto Blasius Klug, Margit Pichler, Resi Kager, Kurt Hemmer, Archiv; Druck: Kurt Hemmer, 8463 Leutschach - Schloßberg, Amthofensiedlung Tel. 03454-7030 - Email: grafik@k-hemmer.at


8 Diamantenes Priesterjubiläum Am 08. Juli vollendete der geborene Oberhaager, Herr Konsistorialrat Pfarrer Vinzenz Ehmann sein diamantenes (60jähriges) Priesterjubiläum. Aus diesem Anlass wurde am Samstag, dem 9. Juli im Annaheim in Graz, in welchem Pfarrer Ehmann seit mehr als 3 Jahren wohnt, ein Dankgottesdienst gefeiert, bei dem viele geistliche Mitbrüder mitzelebrierten. Auch viele Verwandte und auch eine große Schar an Gläubigen aus seiner ihm anvertrauten oststeirischen Pfarre Ottendorf, welche er viele Jahre umsichtig und mit großer Liebe und Freude geleitet hat, sind gekommen, um ihren beliebten Bruder, Schwager, Onkel und Pfarrer zu diesem seltenen Ehrentag zu gratulieren und Gott aus ganzem Herzen Dank zu sagen. Auch em. Herr Pfarrer Josef Klobassa lies es sich nicht nehmen, um seinen Mitbruder seinen Dank und seine Freude persönlich zum Ausdruck zu bringen. 60 Jahre Priester und Seelsorger, das ist nicht ein Verdienst, den man sich erarbeiten kann wie eine Auszeichnung, das ist vielmehr ein Geschenk des Himmels, ein Geschenk von unserem Herrn Jesus Christus selbst. Pfarrer Vinzenz Ehmann hat sehr viel für seine Heimat Oberhaag geleistet. Die Orgel in der Oberhaager Pfarrkirche, welche seit 1994 zum Lobe, Ehre, Ruhme und Danke Gottes erklingt, wurde durch ihn gestiftet. Ebenso die Glocken in der St.Pongratzen-Kirche, die die gläubigen Christen zum kurzen Innehalten und zum Gebet erinnern soll. Auch verbrachte er seinen Sommerurlaub sehr gerne in Oberhaag um seine geliebten Verwandten und Bekannten zu besuchen, aber auch die Wochentags- als auch die Sonntagsmessen feierte er in dieser Zeit gerne mit den Gläubigen. Aber auch bei sonstigen freudigen als auch traurigen Anlässen ist er gerne in seine alte Heimat gekommen um den Christen ein freudiges oder tröstendes Wort mit auf den Weg zu geben. Für all das Schöne und Gute, aber auch für seine gelebte Herzlichkeit sei ihm von Herzen gedankt. Möge nun der liebe Herrgott ihm mit seiner Liebe und Güte beistehen und helfen das schwere Joch seiner gesundheitlichen Gebrechlichkeit zu tragen und zu ertragen.

Oberhaag: Anna Maria Ehmann 9 Am Abend des 14. Juli verstarb unsere langjährige, treue und gewissenhafte Caritashaussammlerin, Frau Anna Maria Ehmann. Vor einigen Jahren wurde sie von Caritaspräsident Franz Küberl persönlich in der Oberhaager Pfarrkirche für 50 jährige Treue und Mitarbeit zur Caritas ausgezeichnet. Frau Ehmann wurde am 25. Juli 1927 als siebentes von insgesamt zehn Kindern von Johann und Maria Ehmann (geb. Pongratz) in Udelsdorf 5 geboren. Einer der wohl schönsten Tage im Leben von Frau Anna Maria Ehmann waren die Priesterweihe am 8. und die Primiz am 15. Juli 1951 ihres geliebten Bruders Vinzenz. Frau Anna Maria Ehmann war eine Frau, die im Gespräch, aber vor

75. Geburtstag Pfarrer Klobassa

Am 8. Juli vollendete unser em. Herr Pfarrer Geistlicher Rat Josef Klobassa seinen 75. Geburtstag. Aus diesem Anlass wurde ihm am Ende des Sonntagsgottesdienstes am 10. Juli vom Pfarrgemeinderat ein kleines Präsent überreicht. Pfarrer Klobassa hat in seiner bald 40 jährigen treuen, gewissenhaften und überzeugten priesterlichen Arbeit sehr viel für die Pfarre Oberhaag getan. Die guten und vorbildhaften Beziehungen mit den slowenischen Nachbarn konnten erst durch sein aufopferungsvolles, geduldiges und zielbewusstes Engagement auf- bzw. ausgebaut werden. Darüber hinaus hat Herr Pfarrer Klobassa es immer wieder sehr gut verstanden, junge Menschen zum Ministrantendienst, aber auch zu anderen Diensten in der Mitgestaltung der Messfeier zu ermutigen und zu motivieren. Die Kinder und Jugendlichen sind ihm immer sehr am Herzen gelegen und er war bzw. ist immer ein Förderer und Unterstützer dieser Generation gewesen. Auch in seiner nun schon 3jährigen Pensionierung ist es dem Herrn Pfarrer keineswegs langweilig geworden. So feiert er nahezu jeden Samstag, Sonntag, Feiertag und auch wochentags mit den versammelten Christen die hl. Messe. Auch bei sonstigen kirchlichen Anlässen wie z. B. Hochzeiten, Begräbnissen hilft er gerne unserem Pfarrer Werner Marterer aus, wenn er darum gebeten wird. Auch im Pfarrverband Eibiswald ist der Jubilar ein beliebter und hilfsbereiter Aushilfspriester. In der St. Pongratzen-Kirche ist er immer, wenn die hl. Messe gefeiert wird, unser verlässlicher und gerne gesehener Seelsorger, auf den man sich verlassen kann. Dadurch, dass Herr Pfarrer Josef Klobassa auch die slowenische Sprache beherrscht, ist es in gewisser Weise für uns Christen, aber auch für ihn leichter, mit unseren Nachbarn ins gute Gespräch zu kommen. Jedenfalls sei Herrn Pfarrer Josef Klobassa für all das Gute, dass er für seine anvertraute Pfarre Oberhaag getan hat von ganzem Herzen gedankt. Möge der liebe Herrgott ihm noch viele Jahre in Gesundheit und Zufriedenheit schenken, damit er uns noch lange als treuer, verlässlicher, vorbildhafter und geschätzter Priester und Seelsorger erhalten bleibt. Gottes Schutz und Segen möge weiterhin seine Arbeit begleiten. allem aus ihrem überzeugten, gelebten und vorbildhaften Glauben all die Kraft und Energie aufbrachte, die ihr immer wieder halfen über all die vielen erlebten Schicksalsschläge hinwegzukommen. Jeden Sonntag, feiertags und auch sehr oft wochentags wurde die hl. Messe besucht, wenn es nur irgendwie möglich war. Am 8. Oktober des Vorjahres erlitt Frau Anna Maria Ehmann einen schweren geistigen als auch körperlichen Rückschlag ihrer Gesundheit, von dem sie sich nicht mehr erholte. Am 19.Juli, am selben Tag und am selben Ort als auch ihr geliebter Bruder Karl zu Grabe getragen wurde, fand nun auch Frau Anna Maria Ehmann neben ihren Bruder die letzte Ruhestätte. Möge der liebe Herrgott ihr nun die ewige Freude, den ewigen Frieden und die ewige Liebe für all das Gute schenken das sie an uns Mitmenschen getan hat. Vinzenz Ehmann, Patenkind und geschf. Vorsitzender des Pgr.


9 Oberhaag: Franz Preßnitz ausgezeichnet

Pfarrverband: Eltern-Kind-Gruppe Voll Freude beginnen wir das neue Arbeitsjahr. Wir laden herzlich zu den Eltern-Kind Treffen der Pfarre in den Pfarrhof Arnfels ein. Sich Kennenlernen, Austauschen gemeinsam mit den Kindern singen, spielen, basteln und tanzen, dies sind die Schwerpunkte unserer Treffen. Schlusspunkt ist eine gemeinsame Jause auf die wir, Eltern und Kinder, uns schon immer freuen. Wir treffen uns donnerstags 14tägig, jeweils um 9.30 Uhr bis ca. 11 Uhr. Termine: 6.10.2011, 20.10., 3.11., 17.11., 1.12., 22.12., Weihnachtsferienpause. Eingeladen sind alle Eltern mit Kindern ca. 1 Jahr bis 4 Jahre im Pfarrverband Leutschach, Oberhaag und Arnfels. Auf Euer Kommen freut sich die Eki-Gruppe.

Arnfels: Kinder- und Jugendchor Am Sonntag, dem 17. Juli (Alexitag) wurde der treue und gewissenhafte Vorbeter der Pfarre Oberhaag, Herr Franz Preßnitz mit einer Urkunde der Diözese Graz-Seckau in der St. Pongratzen- Kirche ausgezeichnet. Im Jahre 1992 bat ihn sein Vorgänger, Herr Karl Ehmann, ob er seine ehrenvolle Aufgabe des Vorbetens in Zukunft übernehmen würde, da eine schwere Krankheit ihn ereilte und ihm deshalb die nötige Kraft für diesen steilen Anstieg zur St. PongratzenKirche fehlte. Herr Preßnitz Franz hat auf diese Frage mit einem verlässlichen „Ja Karl, i werd des für dich gerne machen, kannst di drauf verlassen“ geantwortet. Und so war es heuer zum bereits 20 Mal, dass Herr Preßnitz diese ehrenvolle, aber wahrlich nicht leichte Aufgabe zur Freude vieler mit seiner starken Stimme als Vorbeter durchgeführt hat. Oft musste er zu hause in Altenbach beim Grabenpreßnitz seine landwirtschaftliche Arbeit liegen und stehen lassen, um rechtzeitig bei der Legat vlg. Wutschningg-Kapelle zu sein, um seine einst versprochene Aufgabe des Vorbetens zur Zufriedenheit vieler erfüllen zu können. Für diese ehrenamtliche Aufgabe dankt ihm die Pfarre Oberhaag von Herzen. Gleichzeitig wünschen wir ihm alles Gute, vor allem aber Gesundheit und Gottes Schutz und reichen Segen, damit er uns als verlässlicher und treuer Vorbeter noch viele Jahre erhalten bleibt. Der Alexitag hat sicherlich für Franz Preßnitz eine besondere Bedeutung: Herr Preßnitz wurde am Alexitag des Jahres 1977 zum ersten Mal Vater, was für ihn ein Leben lang sicherlich ein unvergessliches, freudiges Ereignis bleiben wird.

Meine Lieben! Alle, die gerne singen, sind herzlich eingeladen, bei unserem Kinderchor mitzumachen. Wir wollen Lieder lernen, die wir für unsere Familiengottesdienste, Taufen und für verschiedene andere kirchliche Feste brauchen. Außerdem singen wir immer wieder lustige Lieder, machen manchmal Spiele, auch Tänze und Bewegungsspiele werden wir in unsere „Singstunde“ einbauen. Alle, die schon dabei sind und Kinder, die jetzt dazukommen, sollen bitte am Freitag, 30. September um 15.00 Uhr in den Pfarrhof kommen – da geht es schon los. Wir singen immer bis 16.00 Uhr. Die nächsten Stunden sind dann am 7. und 14. Oktober. Am Sonntag, 16. Oktober, möchten wir bereits bei einer Taufe einige Lieder singen. Bis dahin liebe Grüße von unserem Herrn Pfarrer Werner, der auch immer, wenn es ihm möglich ist, dabei sein wird. Auch von mir alles Liebe und – wir freuen uns schon sehr auf euch! Herzlich eure Eva Pacher-Theinburg

Arnfels: Einladung zur Kinderkirche (ca. 3 - 6 Jahre) Entdecke Gottes Welt! Christliche Feste und Werte, biblische Geschichten sollen für die Kleinsten erfahrbar und begreifbar gemacht werden. Schritt für Schritt Gott entdecken, Gemeinschaft erfahren, das ist spannend für uns Großen und bestimmt auch für unsere Kinder. Wir müssen unseren Kindern von Gott erzählen, wir dürfen ihnen Gott unseren Vater nicht vorenthalten. Altersgerechte religiöse Bewegungslieder, biblische Geschichten die den Alltag der Kinder mit Gott verbindet, Bastelarbeiten und Gebete sollen den Kindern helfen Gott kennen zu lernen. Hier möchte ich ihnen einen Liedtext von Sabine Wiediger aus ihrem Buch „Entdecke Gottes Welt“ als Einladung zur Kinderkirche mitgeben, dieser bringt die Inhalte eines Gottesdienstes sehr gut zum Ausdruck: Wer ist heute im Gottesdienst? (Name der anwesenden Kinder) Hier singen wir, hier feiern wir, hier klatschen wir, hier loben wir, hier beten wir und werden still, wir hören was Gott sagen will. Hier geben und empfangen wir, hier danken und anbeten wir. Hier reichen wir uns gern die Hand und sind auf alles sehr gespannt. Zweimal wird Kinderkirche noch jeweils am 3. Samstag im Monat, um 15 Uhr im Pfarrhaus Arnfels stattfinden. Aber ab dem ersten Adventsonntag ist es dann so weit, dass die Großen und die Kleinen am Sonntag Gottesdienst feiern. Die Kinderkirche trifft sich parallel zum Wortgottesdienst der Sonntagsmesse, die Eucharistiefeier feiern wir gemeinsam. Termine: Samstag 15. Oktober um 15 Uhr: Noah und der Regenbogen im Pfarrhaus Samstag 12. November um 15 Uhr: Martin lehrt uns Teilen Sonntagsgottesdienst 27.12. - 1. Adventsonntag um 10 Uhr in der Pfarrkirche Sonntagsgottesdienst 2., 3. + 4. Adventsonntag um 10 Uhr in der Pfarrkirche Samstag Heiliger Abend 24.12. um 15 Uhr Kindermette Auf Euer Kommen freut sich das Team der Kinderkirche


10 PGR: Wir stellen uns vor Arnfels: Krencan Claudia Ich bin verheiratet, komme aus Maltschach und bin in der ersten Periode im Pfarrgemeinderat der Pfarre Arnfels tätig. Ich habe zwei Kinder, die ich als Tischmutter bei der Erstkommunion begleitet habe. Ich finde die Gemeinschaft im PGR sehr wichtig, um gemeinsam etwas für unseren Pfarrverband zu bewegen. Leutschach: Kurt Hemmer Seit 1986 lebe ich nunmehr mit meiner Familie in unserer Pfarre. Als Drucker und Grafiker hatte ich mein ganzes Berufsleben natürlich auch mit dem Druck von Pfarrbriefen zu tun, und so wurde ich hier bald mit der Herstellung des Pfarrbriefes betraut. Daraus resultierten viele Gespräche und Diskussionen mit Pfarrer Blasius Klug und 2007 wurde ich in den Pfarrgemeinderat gewählt. Aus der konstituierenden Sitzung ging ich als geschäftsführender Vorsitzender hervor - für mich war das vollkommenes Neuland. Rasch habe ich aber festgestellt, dass sich im Pfarrgemeinderat ein ausgezeichnetes Klima entwickelte und sich jeder auf jeden verlassen konnte und kann. Die Zusammenarbeit mit der kath. Frauenbewegung klappte ebenfalls auf Anhieb und so konnten wir uns auf unsere Arbeit für die Pfarre konzentrieren. Die vergangenen fünf Jahre waren für den Pfarrgemeinderat allerdings recht turbulent: Pfarrer Blasius Klug wechselte in den Ruhestand, seine Nachfolge trat Mag. Werner Marterer an, der Pfarrverband wurde um Oberhaag erweitert, Kaplan MMag. Wohleser durfte ich vor einem Jahr bei uns begrüßen und vor kurzem leider wieder verabschieden. Unsere Pfarrgemeinderatsperiode neigt sich dem Ende zu und im März 2012 wird ein neuer Pfarrgemeinderat unseren Pfarrer bei seiner umfangreichen Tätigkeit tatkräftig unterstützen, damit in unserer Pfarre auch weiterhin unser Glaube auf festen Beinen steht. Oberhaag: WR Rupert Preßnitz Geboren wurde ich am 20.01.1971 in Eibiswald. Meine Schulzeit begann in Oberhaag mit 4 Jahren Volksschule danach besuchte ich 4 Jahre die HS in Arnfels. Danach absolvierte ich die landwirtschaftliche Fachschule in Silberberg und machte den landwirtschaftlichen Facharbeiter im oststeirischen Großwilfersdorf. Im Jahr 1989 begann ich eine Maurerlehre bei der Fa. Posch in Wies. Nach der Lehre arbeitete ich auf vielen Baustellen in unserer Umgebung als Maurer und Fassader. Seit 2006 führe ich mit meiner Frau und meinen Eltern einen Rindermastbetrieb im Vollerwerb. Meine Frau lernte ich vor 20 Jahren kennen, geheiratet wurde am 30.07.2005 in der Pfarrkirche Oberhaag. Aus dieser Partnerschaft stammen unsere beiden Söhne Michael und Manuel, auf die wir sehr stolz sind.

Pfarrverband-Wallfahrt nach Mariazell 19. Juli, 5 Uhr: „Der Herr segne und behüte uns auf unseren Weg“ Nach dem Segensgebet von Pfarrer Mag. Werner Marterer in der Pfarrkirche in Leutschach machten wir uns auf den Weg nach Mariazell. Mit dem Bus fuhren wir nach Semriach. Dort schulterten wir unsere Rucksäcke und brachen über den Kesselfall auf, mit dem Ziel vor Augen, dass wir am 23. Juli Mariazell erreichen wollten. Über Straßen und Waldwege ging es weiter, Wegkreuze und Kapellen luden zum Gebet ein. Müde und verschwitzt kamen wir beim Straßeggerwirt an. Am nächsten Morgen ging es weiter über Schanz, Stangelalm, Bad Mitterndorf nach Dorf Veitsch. Wenn der Weg steinig und beschwerlich ist, dann ist man dankbar für einen Schluck Wasser und jedes gute und aufmunternde Wort. Nach dem guten Frühstück im Pfarrhof und der Morgenandacht in der Kirche zogen wir unsere Regenmäntel an und brachen auf. Der Weg forderte uns und zehrte an unseren Kräften. Dann standen wir auf der Hohen Veitsch, in 1980m Seehöhe. All die Mühe und Plage vom stundenlangen Aufstieg war vergessen. Da wird man ruhig und still und dankt dem Schöpfer für den wunderbaren Ausblick. Pilgerbegleiter Herr Thünauer hielt die Andacht. Am Abend kamen wir dankbar und zufrieden in Niederalpl an. In der Früh zogen wir wieder unsere Regenbekleidung an und gingen über das Hochmoor. Bei Sonnenschein kamen wir am späten Nachmittag in der Mooshuben an. Ein letztes Mal schulterten wir den Rucksack und gingen los. Voll Freude dem Ziel schon so nahe zu sein, kamen wir mit dem Rosenkranzgebet in Mariazell an, wo uns die Buswallfahrer empfingen. Voran das Pilgerkreuz. So zogen wir gemeinsam betend und singend zur Gottesmutter. Das Ziel war erreicht. Glück und Dankbarkeit erfüllten uns beim Betreten der Basilika. Nun konnten wir unsere Bitten und Anliegen der Muttergottes anvertrauen. „Mit Maria auf Christus schauen.“ Gemeinsam feierten wir mit unseren drei Pfarrern die Pilgermesse die den krönenden Abschluss bildete. Mehrere Tage waren wir gemeinsam als Pilger unterwegs. Danke für die Gemeinschaft, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und die netten Begegnungen die den Weg erleichtert haben. Da spürt man erst, wie wir Menschen aufeinander angewiesen sind. Im Namen aller Pilger sage ich aber ein herzliches „Vergeltsgott“ an unseren Herrn Pfarrer Mag. Werner Marterer für die geistliche und seelsorgerische Begleitung. Aber auch für das Organisieren und die Verantwortung, so eine große Gruppe wieder gesund nach Hause zu bringen. Danke! Luisi Ehmann


11 Dem Leben entgegen Die Taufgnade empfingen: Pfarre Arnfels: Kürbisch Moritz, Am Sonnweg 278 Heibl Dominik Michael, Kitzelsdorf 56 Schmied Julia Franziska, Maltschach 20 Moßburger Carmen Maria, Zollhausstraße 87 Lederhaas Lukas, Remschnigg 47/2 Hammer Leona, Remschniggstraße 280/6 Schantl Lukas, Veitlhofsiedlung 66 Schönegger Jakob, Remschnigg 19 Pfarre Oberhaag: Seidel Lilian, Großlieschen 65 Pupacher Elina Danielle, Unterhaag 156 Held Noah Gabriel, Graz Bochel Alexander, Unterhaag 99 Pfarre Leutschach: Hauptmann Tobias, Fötschach 175 Pronegg Nico, Schlossberg 161 Beraus Moritz Alexander Nathanael, Graz Brown Julian Seth, Kärnten Brown Marcel Thomas, Kärnten Gratzer Leopold, Glanz 28 Zangl Sebastian Christoph, Wien Gatschnegg Luca-Elias Franz, Schlossberg 126 Resch Eva, Schlossberg 49 Paulinitsch Helena, Lebring Das Sakrament der Ehe spendete einander: Pfarre Oberhaag: Jauschneg Franz u. Pressnitz Sabrina, Tunauberg 14 Pfarre Leutschach: Wurzinger Gerd Elmar u. Mag. Nina Maria Schmied, Graz DI Martini Stefan und Mag. Elisabeth Angerer, Graz Dr. Patrick Freidl und Mag. Marion Spieler, Graz Oswald Andreas und Lieleg Anita, Eichberg Trbg. 105 Brown Seth und Lieschnegg Renate, Kärnten Kapun Peter und Krainer Irmgard, Großwalz 81 Schellmann Herbert und Ticky Katharina, Wien Bruntschko Markus u. Schreiner Waltraud, Fötschach 171 Pachernigg Robert und Weisch Karin, Kranach 43a Karner Gernot u. Zöhrer Doris, Arnfels, Hardeggerstr. 73 DI Galli Stefan und Mag. Kröll Andrea, Wien In das Reich der Ewigkeit gingen uns voraus: Pfarre Arnfels: Kandiger Maria, 88 Jahre, Arnfels 224 Zitzenbacher Helene, 90 Jahre, Eibiswalderstraße 54 Pfarre Oberhaag: Ehmann Anna Maria, 84 Jahre, Udelsdorf 5 Kohlberger Margarethe, 85 Jahre, Oberhaag 183 Bergler Johann, 81 Jahre, Kleinwuggitz 99 Pfarre Leutschach: Kaiser Cäcilia, 83 Jahre, Pößnitz 50a Grill Maria, 54 Jahre, Kranach 83 Wukonig Pauline, 77 Jahre, Pößnitz 105 Lanzl Josef, 53 Jahre, Schlossberg 155 Gödl Walter, 71 Jahre, Eichberg Trbg. 132 Schupanez Maximilian, 77 Jahre, Pößnitz 125

Fußwallfahrt Leibnitz - Arnfels Donnerstag, 13. Oktober und Dienstag, 13. Dezember von Leibnitz nach Arnfels Abfahrt in Leutschach um 8.00 Uhr Abfahrt in Arnfels um 8.15 Uhr Abmarsch in Leibnitz bei der Klosterkirche um 8.45 Uhr Ankunft in Arnfels um 18.30 Uhr 18.30 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche Arnfels 19.00 Uhr Wallfahrermesse Anmeldung für die Busfahrt: Busunternehmen Pronegg Tel. 0664 / 32 39 923

9. Alten- und Krankenwallfahrt Die tolle Zusammenarbeit sowie der unermüdliche Einsatz von Rotkreuz-Mitarbeitern aus den Bezirken Leibnitz und Deutschlandsberg ermöglichte auch heuer wieder die Alten- und Krankenwallfahrt nach Arnfels. Zum neunten Mal fand die von Ortsstellenleiter Franz Haring ins Leben gerufene Wallfahrt heuer bereits wieder statt und erfreute sich erneut großer Beliebtheit. Trotz hochsommerlicher Temperaturen nahmen über 100 alte und kranke Mitmenschen aus dem Raum Arnfels an der Heiligen Messe und der anschließenden Krankensalbung teil. Zelebriert wurde der Gottesdienst von den hochwürdigen Priestern Pfarrer Mag. Werner Marterer, Pfarrer Blasius Klug, Kaplan MMag. Gerald Wohleser und Rotkreuz-Kurat Mag. Gerhard Hartzmann. Für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes sorgte der Kirchenchor Arnfels unter der Leitung von Stefan Rotter. Unterstützung bekamen die Mitarbeiter des Roten Kreuzes von den Busunternehmen Stramec aus Aibl und Pronegg aus Arnfels. Im Anschluß an die Heilige Messe gab es im schattigen Pfarrplatz der Wallfahrtskirche „Maria am grünen Waasen“ eine Agape. „Durch die netten Leute vom Roten Kreuz hab ich wieder die Möglichkeit die heilige Messe zu besuchen“, so eine ältere Dame im Rollstuhl, die bereits zum dritten Mal mit dabei war.


12

Eine ganz besondere Geschenkidee... Anläßlich unserer 100-Jahr-Feier haben wir, wie Sie sicher wissen, einen Jubiläumswein der Pfarrbevölkerung präsentiert. Einige dieser Flaschen warten noch auf einen neuen Besitzer (der Erlös aus dem Verkauf kommt der Renovierung der Pfarrkirche Leutschach zugute). Eine ähnliche Aktion haben die Arnfelser Pfarrgemeinderäte mit verschiedenen Marmeladen gestartet, auch hier gibt es noch einige Marmeladen, die auf den Verzehr warten (der Erlös wird für die Orgelrenovierung verwendet). Wir haben nun für sie, sehr geehrter Leser, eine besonders attraktive Geschenkidee: Sie erhalten ab sofort 1 Flasche Jubiläumswein + 1 Glas Marmelade zum Sonderpreis von 12.- Euro!

Leutschacher Pfarrkalender 2012 Auch heuer wird der beliebte Pfarrkalender wieder erscheinen. Er beinhaltet die wichtigsten Feste unserer Pfarre, auch die Mondphasen und Sternzeichen des Jahres. Dieser Wandkalender mit Motiven aus unserer Pfarre ist im Pfarrhof sowie bei den Pfarrgemeinderäten ab Anfang November zum Preis von e 8,-- erhältlich.


Miteinander unterwegs Herbst 2011