Issuu on Google+

SPORTMEDIENVERLAG

Nr. 01/2013

Bernard Pierce

Die Dampfwalze im Laufangriff der Baltimore Ravens kämpft im Endspiel.

NFL

Fünf historische Superbowls So funktioniert die PR-Maschine der Liga

Superbowl

AB O

Jet zt

sic he rn !

Das Bruderduell um die Vince Lombardi Trophy Jim und John Harbough mit 49ers & Ravens im Endspiel

Der neue Chef

Jakob Dieplinger ist neuer Headcoach des AFBOE Die Vorbereitung für die Junioren-EM 2013 in Russland läuft

Foto: Reuters

O f f i z i e l l e s

P a r t n e r m a g a z i n

d e s

A F B Ö

w w w. k i c k o f f - m a g a z i n . a t

Das österreichische Football-Magazin


www.bwin.com


inhalt

editorial

Die Experten Shuan Fatah, Bojan Savicevic und Tobias Oberzeller bei der Übertragung auf PULS 4.

Foto-Flash Weihnachtliche Refs und heiße Cheerleader­Action aus Florida.

8

Road to Superbowl Wie sich Baltimore und San Francisco für die Superbowl XLVII qualifizierten.

Gewinnspiel 12 Zwei glückliche Leser machen sich dank Mercedes­Benz und KICK OFF auf zur Super­ bowl in New Orleans.

Liebe Football-Freunde!

L

angsam, aber sicher ent­ wickelt sich Football hier­ zulande zum medialen Mas­ senphänomen. PULS 4 über­ trägt die NFL ausführlich wie Tobias Oberzeller, Manfred Schlitzer, Anzeigenleiter und Chefredakteur und sonst kein europäischer Sen­ Herausgeber Herausgeber der. Dazu geizt auch ESPN America nicht mit Football­Sendungen made in USA, der ORF kümmert sich um heimische Ligen und das Natio­ nalteam. Im Internet sorgt nach football­austria.com nun auch NFL Crush für Informationen aus dem Universum des Eierlaberls. Und zu guter Letzt gibt es in Österreich mit KICK OFF seit drei Jahren die wahrscheinlich größte Football­ Zeitschrift des Kontinents. Und das, wie all unsere Freun­ de und Abonnenten zu schätzen wissen, gratis!

Medieninhaber und Verleger: SMV SportMedienVerlag (Schlitzer/Oberzeller), Kölgengasse 43, 1110 Wien, Tel.: 0043/1/347 05 44, office@sportmedienverlag.at, www.kickoff-magazin.at Herausgeber: Tobias  Oberzeller & Dr. Manfred Schlitzer Chefredaktion: Dr. Manfred Schlitzer Redaktion: Irina Salewski, Helmut Salzwimmer, Jessica Schwarz, Georg Franschitz, Ronny Leber Grafik: No Budget Productions/©KAISA, Claudia Fritzenwanker Korrektur: Rupert Höttinger Fotos: Christian Hofer, Herbert Kratky Anzeigenleitung: Tobias Oberzeller Druck: Gutenberg Druck GmbH Anzeigen/Marketing: Tobias Oberzeller, (anzeigen@sportmedienverlag.at). © 2010 by SMV SportMedienVerlag, 4. Jahrgang

Superbowl-Partys 16 Wo am 3. Februar die heißesten Partys des Landes gefeiert werden. Hallo, Tampa Bay! 18 Wie das gigantische PR­Werkl der NFL funk­ tioniert. Ein Lokalaugen­ schein in Florida. Meine fünf Bowls 20 Der Chefredakteur über seine Live­Erlebnisse beim Spiel der Spiele in den Vereinigten Staaten.

Fotos: Reuters, Kratky, Caspari, Hofer (2)

Medieninhaber: SMV SportMedienVerlag OG, Kölgengase 43, 1110 Wien. Der SportMedienVerlag steht im Alleineigentum von Dr. Manfred Schlitzer und Tobias Oberzeller (je 50 Prozent). Unternehmensgegenstand: Gestaltung, Produktion und Vertrieb von Medien aller Art, insbesondere der Magazine Kick Off, Full Court Press, Short Corner, Ice Hockey, Home Run, Go Athletics und Face Off. Grundlegende Richtung: Berichterstattung über den österreichischen und internationalen American Football und alle damit zusammenhängenden Aktivitäten, Produkte und Dienstleistungen.

Kick Off 01/2013

4

22

Football inside Alte und neue Trainer, bekannte Spieler, KICK OFF auf Reisen.

26

Das Multitalent Medienprofi Andy Ubell liebt American Football!

28

Nachhilfestunden Seit vier Jahren helfen zwei Football­Instruktoren den heimischen Vereinen.

30

Der neue Chef Jakob Dieplinger, frisch gebackener Headcoach des AFBÖ, im Interview. 3


Flash

Das Raymond James Stadium von Tampa Bay hat nicht nur optisch einiges zu bieten.

S

portlich sind die Tampa Bay Buccaneers seit ihrem Super­

4

bowl­Triumph von 2002 im Mittelmaß der NFL unterge­ taucht. Auch heuer wurden die Play­offs wieder klar verpasst. Am Ende reichte es nur zu Platz vier in der NFC South. Was den Entertainment­Faktor ihrer

Spiele betrifft, sind die Bucs aber erstklassig. Das zeigte sich auch beim Lokalaugenschein von KICK OFF in Florida. Vor allem die feschen Cheerleader haben unseren Fotografen Ron­ nie Leber begeistert. Kick Off 01/2013

Foto: Leber

Augen


schmaus Kick Off 01/2013

5


Flash

Bei den ausgesprochen unterkühlten Temperaturen konnten die Refs ihre roten Mützen sehr gut brauchen.

Referees als Weihnachtsmänner – das gibt es nur bei der Christmas Bowl.

W

ie sagt Vikings-Präsident Karl Wurm doch so schön:

6

„Die Christmas Bowl ist ein Jahresabschluss, ein Fest für die ganze Football-Familie. Vielleicht wird sie ja mal ein Renner  wie die Superbowl-Party.“ Sportlich triumphierten seine Vikings: 54:0 gegen St. Pölten.

Foto: Herbert Kratky

X-mas reloaded Kick Off 01/2013


laurinho walch, nationalteam Spieler

Rundum einzigartiges Gebäck Mit Eat the Ball® bist Du bereit für jeden Touchdown: coole Form, voller Geschmack und absolut natürlich – das Power-Gebäck mit Kick!


NFL Luftkampf im Confe­ rence Final zwischen den siegreichen San Francisco 49ers und den Atlanta Falcons.

The Road to Supe AFC 2012 AFC East 1. New England Patriots 12 4

0 .750

2. Miami Dolphins 3. New York Jets 4. Buffalo Bills

0 .438 0 .375 0 .375

7 9 6 10 6 10 AFC North

1. Baltimore Ravens 2. Cincinnati Bengals

10 6 10 6

0 .625 0 .625

3. Pittsburgh Steelers 4. Cleveland Browns

8 8 5 11

0 .500 0 .313

AFC South 1. Houston Texans 2. Indianapolis Colts

12 4 11 5

0 .750 0 .688

3. Tennessee Titans 4. Jacksonville Jaguars

6 10 2 14

0 .375 0 .125

AFC West

8

1. Denver Broncos

13 3

0 .813

2. San Diego Chargers 3. Oakland Raiders 4. Kansas City Chiefs

7 9 4 12 2 14

0 .438 0 .250 0 .125

Die Play-offs verliefen spannend wie die Regular Season. Vier Division Champs schafften es in die Conference Finals. Der Weg in die Play-offs war so hart wie selten zuvor. Besonders die NFC East war bis zum Ende heiß umkämpft. Etwas überraschend kam schließlich das Aus von Titelverteidiger New York Giants. Auch die Chicago Bears hatten in der NFC North lange ganz vorne mitgespielt, im letzten Abdruck mussten sie aber die Minnesota Vikings ziehen lassen. Als Überraschung der Saison kann man die Seattle Seahawks um Quarterback Russell Wilson bezeichnen, die sich erst in den letzten Sekunden ihres Divisional Play-offs den Atlanta Falcons geschlagen geben mussten.

NFC 2012 NFC East 1. Washington Redskins 10 6

0 .625

2. New York Giants 3. Dallas Cowboys 4. Philadelphia Eagles

0 .563 0 .500 0 .250

9 7 8 8 4 12

NFC North 1. Green Bay Packers 2. Minnesota Vikings

11 5 10 6

0 .688 0 .625

3. Chicago Bears 4. Detroit Lions

10 6 4 12

0 .625 0 .250

NFC South 1. Atlanta Falcons

13 3

2. Carolina Panthers 7 3. New Orleans Saints 7 4. Tampa Bay Buccaneers 7

0 .813

9 9 9

0 .438 0 .438 0 .438

1. San Francisco 49ers 2. Seattle Seahawks

11 4 11 5

1 .719 0 .688

3. St. Louis Rams 4. Arizona Cardinals

7 8 5 11

1 .469 0 .313

AFC West

Kick Off 01/2013


Bruderkampf um die Superbowl XLVII: die Harbough-Brothers Jim und John mit Baltimore und San Francisco im Duell. Text: Manfred Schlitzer

Foto: Reuters/Jeff Haynes

T

he Loser now will be later to win, for the times they are a-changin’“, singt Bob Dylan in seinem Klassiker aus den Sixties. Die Baltimore Ravens und San Francisco 49ers hielten sich penibel an die Vorgaben von „His Bobness“. Im Vorjahr scheiterten die beiden Teams in den Conference Finals gegen die New England Patriots respektive die New

York Giants. Heuer schlugen die Verlierer des Vorjahres grimmig zurück. San Francisco musste im Georgia Dome von Atlanta gegen die heimischen Falcons bis in die letzten Sekunden kämpfen, um einen knappen 28:24-Erfolg einzufahren. Die wie schon in den Divisional Play-offs gegen die Seattle Seahawks fulminant gestarteten Falcons verpassten so ihre zweite Superbowl-Teilnahme nach 1999 (19:34-Niederlage gegen die Denver Broncos). Dabei brachte vor allem Quarterback

rbowl!

Matt Ryan eine starke Leistung auf den Turf, während sein Gegenüber Colin Kaepernick mit seinen Gewaltläufen lange geizte und erst in der zweiten Hälfte so richtig in Schwung kam. Jetzt steht in der National Football League eine Premiere an. Erstmals in der Geschichte der Superbowl stehen sich als Trainer der konkurrierenden Teams Brüder gegenüber: Jim Harbough (50) und seine 49ers treffen am 3. Februar im Mercedes-Benz Superdome von New Orleans auf die Ravens, die von seinem Bruder John (51) in die Schlacht geführt werden. Beide Harboughs haben ihren Teams eine ziemlich strikte Defense verordnet und setzen im Angriff vor allem auf das Laufspiel. Zuletzt

Baltimore Ravens

28:13

Patriots

San Francisco 49ers

28:24

Atlanta Falcons

Patriots

41:28

Texans

Atlanta Falcons

30:28

Seahawks

Baltimore Ravens

38: 35

Broncos

San Francisco 49ers

45:31

Green Bay Packers

Baltimore Ravens

24 : 09

Colts

Seahawks

24 :14

Redskins

Texans

19:13

Bengals

Green Bay Packers

24 :10

Vikings

Kick Off 01/2013

9


Zwei Gesichter

• A F B Ö

Nr. 08/2012

Colin KaeperniCK Shootingstar oder Rohrkrepierer? Der 49ers-Quarterback in Nahaufnahme.

d e s

Wie die Ligen 2013 funktionieren

NFL total

Pretty in Pink: Brustkrebs-Charity der Liga Final Curtain: Ravens-Star Ray Lewis vor dem Ende

Heißes Finish

Österreichs Nachwuchs in der Zielgeraden Die Bilanz: alle Ergebnisse, alle Spiele, alle Termine

Aus Liebe zum Leben.

Top

K

Miss Ref ist der Chef! Football auf allen Kanälen

USA

Mit

Me ick zu rced Off & r S es up -B Se erb enz ite ow 7 l!

Colin Kaepernick: Shootingstar der NFL College: Das grandiose Comeback der „Fighting Irish“

Nachwuchs

Rückblick auf die österreichische Meisterschaft Report: So funktioniert Football an amerikanischen Highschools

Foto: Reuters

P a r t n e r m a g a z i n

Division 3 unter der Lupe

O f f i z i e l l e s

Alles neu

Foto: Reuters

O f f i z i e l l e s

P a r t n e r m a g a z i n

d e s

Für die einen ist Ray Lewis der Superhero der NFL, für andere der erklärte Bösewicht der Liga.

Das österreichische Football-Magazin SPORTMEDIENVERLAG

w w w. k i c k o f f - m a g a z i n . a t

Nr. 07/2012

SPORTMEDIENVERLAG

terreichische Football-Magazin

A F B Ö

w w w. k i c k o f f - m a g a z i n . a t

NFL

Pink Ribbon – eine Aktion der Österreichischen Krebshilfe

hat aber vor allem John mit seinem Quarterback Joe Flacco auch eine Liebe zum Passing Game entwickelt. In San Francisco dominiert unter dem neuen Quarterback Colin Kaepernick zwar meist der Rush, vor allem weil es der junge Spielmacher

Wie die Cover 07 und 08 aus 2012 zeigen, hatten wir bereits lange vor den NFL­Play­offs einen guten Riecher. Ray Lewis und Colin Kaepernick glänzten als Covermodels.

versteht, sich als Ballträger von höchster Güte einzubringen. An sich wäre für die heurige Superbowl ein beinharter Abwehrkampf zu erwarten. Aber gerade defensiv- und lauforientierte Mannschaften lassen in wichtigen

Spielen und gegen Kontrahenten, die ein ähnliches System bevorzugen, nicht ungern die Sau raus und gehen entschlossen zum Luftangriff über. John Harbough blieb nach dem Sieg der Ravens, auf das Bruderduell angesprochen, cool wie ein Eisblock: „Jim und ich haben nie von diesem Duell geträumt. Von so etwas träumt man nicht. Wir arbeiten beide ständig an uns und unseren Teams, um das Bestmögliche herauszuholen.“ Ein Mann wird am 3. Februar jedenfalls als Zerrissener im Superdome von New Orleans sitzen: Jack Harbough, ehemaliger College-Coach in Western Kentucky und Vater der beiden Erfolgstrainer, weiß nicht, welchem Sohn er die Daumen drücken soll … ●

Interception! One and done – und ab in den Urlaub! Text: Georg Franschitz

W

enn das erste Play-offSpiel gleich verloren wird, nennt das der gelernte Amerikaner schlicht und schnöde „one and done“. Und jedes Jahr wieder trifft dieses Los einen der Favoriten auf die Vince Lombardy Trophy. Heuer waren es die als so gut wie unschlagbar geltenden Denver Broncos, die nach elf Siegen in Serie gegen die vom überraschend wieder genesenen Ray Lewis angeführten Baltimore Ravens den Kürzeren zogen. Überheblichkeit, die Spielpause,

10

Unkonzentriertheit? Viele Ursachen werden vermutet, keine ist bestätigt. Nach einem eher durchwachsenen Wildcard-Weekend haben die Divisional Play-offs eindrucksvoll gezeigt, wie spannend und hochklassig die National Football League sein kann. Fantastische 69 Punkte pro Spiel im Schnitt, Double-Overtime in Denver, 20-Punkte-Comebacks, Rushing-Yard-Rekorde – besser geht’s einfach nicht!

Georg Franschitz ist freier Journalist und begeisterter Fan der National Football League.

Großartige Werbung für den Sport, der uns so sehr am Herzen liegt. Peyton Manning und seine Kollegen müssen hingegen jenen Urlaub antreten, auf den sich keiner von ihnen freut. One and done! ● Kick Off 01/2013


Bevor der Montag koMMt, koMMt die nFL. Super Bowl XLvii: Sonntag, 3. Februar, 23:15 auf PULS 4 – auch in Hd! kommentatoren: Walter Reiterer & Michael Eschlböck sport.puls4.com


Lorem ipsum dolor

sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim

Mercedes-Benz Österreich-Marketingleiter Michael Oblasser übergab auf der Vienna Autoshow persönlich die Tickets.

Superbowl-Si Den Traum jedes Football-Fans erfüllte Mercedes-Benz den Lesern von KICK OFF: eine Reise zur Superbowl.

Nadia Quast aus Walldorf in D spielt Football und fährt Mercedes-Benz.

Den Aufruf, ein kreatives Foto und eine zwingende Begründung, warum ausgerechnet SIE die Reise für 2 Personen gewinnen müssen, nahmen mehr als 300 Leser wahr. Wolgang Janko aus St. Pölten überzeugte die Jury mit einer Mischung aus tollem Bild, dem Umstand, dass er in seiner Freizeit freiwillig Notarztwagen fährt und am 3. Februar Geburtstag hat. Er wird gemeinsam mit seinem Kollegen Armin (r.) am 31. Jänner nach New Orleans aufbrechen und uns via Facebook laufend von der Reise seines Lebens berichten! Mercedes-Benz und KICK OFF gratulieren herzlich und wünschen den Gewinnern eine tolle Zeit bei der Superbowl in New Orleans! ●

Thomas Scheitel aus Wr. Neustadt ist überzeugter Raiders-Fan und daher ist auch sein Auto schwarz.

Wie Mohammed aus Kiel zeigt, kommt KICK OFF weit herum.

Lukas Tripp hat noch keinen, will aber einen. 12


Links: Rolf von Thaden kommt aus Karlsruhe und fährt als Schwabe natürlich Mercedes-Benz. Unten: Michael Bozeczki aus Fischamend setzte mit seinem Bild auf Retro-Look.

eger

Benedikt Saalfrank aus München brachte die Liebe ins Spiel.

Michael Krach lag mit seinem SB-Tipp daneben. Jost Toedlis keative Einsendung kam aus der Schweiz.

Juliane Seiler aus Weischlitz schwört auf die Special Teams. Ruth Unger aus Wien kam auf der Uni mit Football in Kontakt. Thomas Seinsoth aus Stadallendorf outet sich als Packers-Fan.

www.mercedes-benz.at


Kommentar

NFL LIVE au f Neu Marx. PULS 4 SPORT-Chef Christian Nehiba moderiert durch die spannende Sportnacht ab 23.15 Uhr LIVE. Tatkräftig unterstützt wird er nicht nur vom Kult-Kommentatorenduo Michael Eschlböck, AFBÖPräsident, und Walter Reiterer, football-austria.com, sondern auch von vielen aufregenden Protagonisten!

Highlights der Super Bowl Live-Show: ● Live-Act „First European Pep Band“ onntag, der 3. Februar, ist ein ● tänzerische Performance der Feiertag für alle NFL-Fans. „Milleniumdancers“ PULS 4 macht die Sonntagnacht für alle österreichischen Football- ● Trommelwirbel durch „Drumatical Theatre“ fans und Sportfans im Allgemei● Auftritt von vier Soldaten des nen zum absoluten Highlight. US Marine Corps Österreichs viertes Vollprogramm bietet beim Super Bowl XLVII Das Studiopublikum sowie die seinen ZuseherInnen eine Show TV-ZuseherInnen erleben pure der Extraklasse. Zum zweiten NFL-Stadionatmosphäre. Die Mal nach der Übertragung der Studiogäste und natürlich auch Conference Finals 2013 präsendie ZuseherInnen zu Hause vor tiert PULS 4 American Football vor einem exklusiven Live-Publi- den Fernsehschirmen bekommen Live-Schaltungen direkt aus New kum aus dem PULS 4 Center in

S

Orleans, dem aktuellen SuperBowl-Brennpunkt, von der größten Super-Bowl-Party des Landes aus dem Wiener Hotel Marriott sowie von der Super-Bowl-Party der Skistars aus Schladming geboten. PULS 4 SPORT-Chef Christian Nehiba zur ultimativen Super Bowl Live-Show auf PULS 4: „Mit dieser fulminanten Super Bowl Live-Show direkt aus unserem nagelneuen Studio in Neu Marx heben wir die NFL absolut auf Champions-LeagueNiveau. Wir hoffen, mit diesem Sprung nicht nur die NFL-Fans, sondern alle Sportfans in Österreich begeistern zu können. ● Super Bowl XLVII– LIVE auf PULS 4: NFL American Football – die LIVE-Show Am Sonntag, den 3. Februar um 23.15 Uhr auf PULS 4

NFL LIVE: Super Bowl XLVII Ab 00.30 Uhr LIVE auf PULS 4

Fotos: PULS 4/Trauer, Stefan Caspari

Bevor der Montag kommt – kommt die Super Bowl Live-Show 2013 auf PULS 4!

Erstmals waren auch Fans im Studio, die von Cheerleadern, Spielern und der Percussion-Formation Drumatical auf die Conference Finals eingestimmt wurden. 14

Kick Off 01/2013


Partys Die größte SuperbowlParty steigt wie gewohnt im Wiener Hotel Marriott (2000 Fans).

Superbowl-Partys Viele Partys hat das Land! Wir listen für unsere Leser die interessantesten Festivitäten auf.

T

raditionell wird in Österreich der Superbowl Sunday ausgelassen gefeiert. Im Wiener Hotel Marriott veranstalten die Raiffeisen Vikings überhaupt die größte Party Europas. KICK OFF hat sich umgeschaut und die wichtigsten Party-Locations aufgelistet. Selbstverständlich ist – auch wegen des Redaktionsschlusses – die Liste unvollständig. Wir wünschen allen Fans eine sportive Nacht und viel Spaß. Partys in Wien

9er Bräu

Super-Football-Party

Liechtenwerder Platz 2, 1090 Wien; 23.00 h; Eintritt: 30 Euro inkl. Buffet

Saloon Donauplex, Wagramer Straße 79A, 1220 Wien; 19.00 h; Eintritt frei; Live-Act: King C. Curtis; Pokerturnier Texas Hold’em

Vikings Fire Superbowl-Festl

The Jack, Gablenzgasse 38, 1160 Wien; 20.00 h; Eintritt: 35 Euro (all you can eat & drink: Burger, Wedges, Wings, Chili); Tombola, Showprogramm; PULS 4 Super Bowl Party im DIVINE

Neutorg. 16, 1010 Wien; 21.00 h; Eintritt: VVK 38 Euro, Abendkasse 44 Euro – inkl. Bier, Wein, Softdrinks (exkl. Red Bull), Budweiser, Divine BBQ Burger, Spareribs, Chicken Wings & Fingers, American Hot Dogs

Raiffeisen Vikings Superbowl Party

Superbowl Sunday

Vienna Hotel Marriott, 21.00 h; Eintritt: 47 Euro (all you can eat & drink); drei verschiedene Buffets; ESPN America

Charlie P’s, Währinger Straße 3, 1090 Wien; 22.00 h; Eintritt frei; All-you-can-eatBuffet: 29 Euro

16

Superbowl Night T.G.I. Friday’s

Schubertring 3, 1010 Wien; 21.00 h; Eintritt frei; All-youcan-eat-Buffet: 29 Euro Superbowl-Party im Chelsea

U-Bahn-Bögen 29–32, Lerchenfelder Gürtel, 1080 Wien Partys in Niederösterreich 4. Most4tler Superbowl-Party

Sudhaus, Hauptplatz 2, 3250 Wieselburg; 22.00 h; Eintritt: 8,50 Euro (all you can eat & drink); PULS 4 Superbowl in Wiener Neustadt

Bierpub Krügerl, Schulgasse 2, 2700 Wiener Neustadt; 22.00 h; American Buffet gratis; Big Screen Kick Off 01/2013


Generali Invaders Supernight 2013

Fliegerbräu St. Pölten; 22.00 h; Eintritt frei; mit Happy Hour, Burgers & Snacks; PULS 4 Amstetten Thunder Superbowl Party

Stadthotel Gürtler, Rathausstraße 13; 21.00 h; Eintritt frei; Essen & Trinken à la carte; PULS 4 Partys in der Steiermark

Hier steppt der Bär: exklusive Party der SWARCO RAIDERS im Hotel Grauer Bär.

Schladming

Super Bowl Party im HOOTERS

Superbowl-Party der Tirol Werbung zur Ski-WM

UPC-Arena Graz-Liebenau; 22.00 h; Essen: 20 Wings und 1 Pitcher um 23 Euro

Eintritt: 40 Euro inkl. all you can eat & drink; Raiderettes; Live-Band; Stargast; ESPN/PULS 4

Superbowl Night @ Clocktower Graz

Clocktower Restaurant; 21.00 h; Eintritt: verschiedene Kategorien; Burger, Bier und die besten Steaks der Steiermark Hurricanes Superbowl Party

Café Bar UP Voitsberg, Greiseneggerstraße 2; 20.00 h; Eintritt: 8 Euro inkl. American Buffet; PULS 4; Party im 1. Stock, Buschenschank im EG Raptors Superbowl Night

Fotos: Tirol Werbung, Schellhorn, Chramosta

Stadthalle Fürstenfeld; 22.00 h; Eintritt: 20 Euro Abendkasse (VVK: 15 €); Burger, Chicken Wings, Lasagne etc.; Großbildübertragung PULS 4

Partys in Salzburg Protected Salzburg Bulls Party

Sponsored by Admiral Sportwetten; Fanny-von-LenhartStraße 1; 22.30 h; Eintritt frei; All-you-can-eat-BBQ-Buffet; PULS 4 Superbowl Party Ravens

Sportbar St. Johann/Pongau; 20.00 h; Eintritt frei; Essen à la carte; PULS 4 Partys in Tirol SWARCO Raiders Party

Hotel Grauer Bär; 21.00 h;

Telfs Patriots Party

Rathaussaal Telfs; 20.00 h; Eintritt: 10 Euro inkl. Burger und Getränk; zwei Riesenleinwände plus Flatscreens; PULS 4 Red Lions Party

Café Cubana, Bert-KöllenspergerStraße 5, 6065 Thaur; 20.00 h; Eintritt frei; (South) American Food; Riesenleinwand und Flatscreens; PULS 4 Alpin Hammers Schwaz

Café Inside, Paulinumweg 3, 6130 Schwaz; 21.00 h; Eintritt: 30 Euro inkl. all you can eat & drink; Flatscreens und Leinwand; PULS 4 Partys in Vorarlberg Superbowl im Miami Roadhaus

Exkusive Super Bowl Party im TirolBerg anlässlich der Ski-WM in Schladming (ESPN) Kick Off 01/2013

Bundesstraße 14, 6842 Koblach; 23.00 h; Eintritt: 30 Euro im VVK, 35 Euro an der Abendkasse; all you can eat & drink: Hot Dogs, Chicken Wings, Nachos, Pizza u. v. m. 17


Lokalaugenschein

Ein Tag im NFL-W What a day in Tampa Bay! Ein Blick hinter die Kulissen der NFL. Text & Fotos: Ronny Leber, Tampa Bay

N

ach Wochen der Vorbereitung ist der Tag gekommen! 09.15 Uhr Ankunft beim Raymond James Stadium und Abholen der „Working Staff“-Akkreditierung der Tampa Bay Buccaneers. Nachdem mich Clark, der Creative Director der Buccaneers, in Anzug und Krawatte gekleidet, mit seinem Golfwagen in den Katakomben des Stadions abgeholt hat, geht es in Richtung Entertainment-Meeting, wo drei Stunden vor Spielbeginn noch einmal die wichtigsten Punkte für den „Gameday“ besprochen werden. Das heutige Highlight: Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums gibt es in der Halbzeit des Spiels die Ehrung

18

des damaligen Superbowl-Teams, der Buccaneers anno 2002/03. Anschließend die „Touristen“Tour. Zunächst geht es zum Piratenschiff, sogar mit eigenem Piraten-Kapitän. Da die „Buccaneers“ Piraten vor Florida darstellen sollen, darf natürlich ein Schiff auch nicht fehlen. Das wurde dann einfach in das Stadion hineingebaut. Nettes Add-on: Pro Punkt der Heimmannschaft werden die Kanonen abgefeuert – somit bei ei-

Autor Ronny Leber mit der Vince Lombardi Trophy.

nem Touchdown sechs Schüsse. Danach geht es auf den heiligen Rasen, wo bereits 2,5 Stunden vor Spielbeginn die ersten Spieler beim leichten Aufwärmen sind. Die Cheerleader machen sich im Stadioninnenraum bereit. Auch das Maskottchen „Captain Fear“ treibt bereits sein Unwesen. Mr. Clark, angesprochen auf das Budget fürs Entertainment: „Das ist das Gute, wenn der Klub einer Familie gehört. Wenn die etwas wollen, dann wird es möglich gemacht.“ So lässt es sich gut wirtschaften. Nur so viel: Da Tampa Bay in diesem Jahr ein besonderes Augenmerk auf das Entertainment gelegt hat, wurde dafür eigens die Firma „Big Screen Network“ engagiert, die seit Jahren für das Superbowl-Entertainment verantwortlich ist. Dafür ließ die Glacier-Familie gleich mal 100.000 Dollar springen. Kick Off 01/2013


Raymond James Stadium, Tampa Bay: Erbaut 1998 um 168 Millionen Dollar, fasst es 65.657 Zuschauer.

underland! Zehn Minuten vor Spielbeginn beginnt die Pre-Game-Zeremonie mit eigenem Video sowie Pyround Nebelshow! Zunächst kommen die Cheerleader, dann die Bucs! Die ersten Minuten des Spiels an der „Sideline“ sind schon sehr speziell. Überhaupt ist die Behandlung vonseiten der Bucs absolut top!

doch prompt der spielentscheidende Touchdown in der Schlusssekunde drei Meter neben mir auf der Sideline fällt. Leider für das

falsche Team aus Sicht der Bucs. Nach der Pressekonferenz meint Clark, dass er im Office die Vince Lombardi Trophy stehen hat. Da kann man natürlich nicht Nein sagen. Also geht es mit dem Golfwagen ins Büro und da steht sie: ein Replikat der Superbowl-Trophäe von 2003. Ein würdiger Abschluss im NFL-Wunderland! Fazit: Ein Tag mit vielen Eindrücken, Ideen und Impressionen aus einer Welt, in der Entertainment im Sport besonders groß geschrieben wird. Was auch bleibt, ist die Erkenntnis, dass in den USA Entertainment „für“ das Publikum gemacht wird, in Europa dafür viel mehr Entertainment „mit“ dem Publikum! Für mich wäre eine Kombination aus beidem ein Optimum, was somit noch Luft nach oben lässt! ● Ronny Leber, Tampa www.facebook.com/ronnyleber www.twitter.com/ronnyleber Das berühmte Piratenschiff der Buccaneers feuert pro Punkt einen Kanonenschuss ab.

Next Stop: StadionsprecherKabine. Auch wenn ich mehrseitige Game Manuals gewohnt bin, war der Entertainment-GamePlan doch eine neue Dimension. 29 (!) Seiten nur für das Entertainment für ein Spiel, wovon das meiste diverse Ansagen für den Moderator sind. Das Spiel plätschert dahin, immer wieder aufgelockert von diversen Entertainment-Elementen und sportlichen Highlights. Gegen Ende des Spiels geht es wieder auf Spielfeld, wo Kick Off 01/2013

19


R端ckblick Die farbenfrohen Sitzpolster darf man nach der Superbowl behalten. Ich halte meine f端nf nat端rlich in Ehren.

20

Kick Off 01/2013


Sportlich betrachtet habe ich eher durchwachsene Endspiele erlebt. Es waren dennoch fünf unvergessliche Erlebnisse. Text: Manfred Schlitzer

D

ie Superbowl XXV hatte ich im TV gesehen und war fas­ ziniert. Da wollte ich auch einmal hin. Mithilfe des Ex­Vikings Hel­ mut Reiter und der Erlaubnis meines damaligen Arbeitgebers Sportmagazin hat es schon im Jahr darauf geklappt. XXVI – Minneapolis 1992 Die Washington Redskins ver­ nichteten die Buffalo Bills 37:24 (auch weil Bills­Runningback Thurman Thomas seinen Helm im Hotel vergessen hatte und erst die zweite Hälfte spielen konnte), Aber das Drumherum war ein Hammer! Auf dem zugefrorenen

Mississippi gab’s Eisburgen und Skulpturen, für die Halftime­ Show wurde ein Icerink herange­ karrt und die Olympiasieger Do­ rothy Hamill und Brian Boitano zauberten eine flotte Kür aufs Eis. XXVIII – Atlanta 1994 Die Dallas Cowboys mit QB Troy Aikman und dem überragenden Runningback Emmit Smith schossen Buffalo 30:13 vom Turf. Die vierte Superbowl­Niederlage in unmittelbarer Folge für die Bills. Seither habe ich sie ins Herz geschlossen und drücke ihnen die Daumen – bis heute vergeblich. XXIX – Miami 1995 Ein sensationell aufspielender Steve Young und seine San Fran­ cisco 49ers ließen San Diego keine Chance und gewannen 49:26. Ich durfte unter anderem Chargers­ Linebacker Junior Seau inter­

viewen. Der gebürtige Samoaner nahm sich 2012 das Leben. XXXV – Tampa Bay 2001 Superstimmung in der Bay: Der Karneval („Gasparilla“) war vor­ verlegt worden, die Stadt feierte ausgelassen. Wie auch die Balti­ more Ravens, die in einem extrem einseitigen Match die New York Giants 34:7 besiegten. XXXVI – New Orleans 2002 Wegen der (infolge des Terrors vom 11. September) unglaublich intensiven Flughafenkontrollen verpasste ich den Media Day (stattdessen Übernachtung in De­ troit). Dafür gab’s ein ausgespro­ chen spannendes Spiel (New Eng­ land 20, St. Louis 17). Der Big Easy feierte gewohnt ausgelassen, das Seafood schmeckte ausge­ sprochen köstlich. Und zur Pause gab es U2 & Paul McCartney. ●

Fotos: Christian Hofer, Schlitzer (4)

Meine Superbowls In Tampa Bay hat man wegen der Superbowl sogar den Karneval mit dazugehörigem Piratenschiff vorver­ legt (oben und links). Bei meiner ersten Superbowl anno 1992 hat das später wegen zu schwerer Schneemassen eingestürzte Dach des Hubert H. Humphrey Metro­ dome noch gehalten (Mitte). Kick Off 01/2013

21


Szene Highschool KICK OFF AUF REISEN (I)

Auch in Kalifornien liest man KICK OFF!

Leseratten KICK OFF zu Besuch bei

Das neue Coaching Staff der Swarco Raiders: (v. l.): Marc Ellgering, Headcoach Shuan Fatah, Alessio Warnstedt, Jagjit Bal.

seinen Fans in Kalifornien. icht wenige Ausgaben von KICK OFF 08/2012 gingen in den Export. Zu den Empfängern zählte etwa das Footballteam der San Louis Obispo High School. Die Spieler der SLO Tigers unter Headcoach David Kelley verschlangen das Heft und waren begeistert. Die neu dazugewonnenen Fans des KICK OFF-Magazins beendeten die Saison bereits im Dezember. In der Southern Section der Pacific-Seven-Division landeten die Tigers mit einer 4:2-Bilanz auf Rang drei, die Overall-Bilanz ist mit 6:5 knapp positiv. Das reicht für die Truppe von HC Kelley zu Rang 221 im kalifornischen Ranking. Nationwide landeten die Kids aus San Louis auf Platz 2638. ●

R

aiders-Headcoach Shuan Fatah hat im Winter seinen Trainerstab für die kommende Spielzeit verstärkt. Alessio Warnstedt wird die Tiroler als Running-BackCoach betreuen. Marc Ellgering ist ab sofort für die Wide Receiver

Neue Engagements für Geoff Buffum & Tom Smythe.

verantwortlich und Jagjit Bal trainiert die Defensive Line. „Ich freue mich, drei erfahrene Coaches für unser Team gewonnen zu haben“, erklärte Fatah. Der Raiders-Coach kennt das Trio aus früheren Zeiten: Mit Warnstedt war er in Berlin aktiv, Ellgering kennt Fatah aus seiner Zeit in der NFL Europe. Mit Bal war er in Dresden zugange. „Ich bin fest davon überzeugt, dass sie unser Team voranbringen werden.“ Komplettiert wird das Coaching Staff von den langjährigen Assistant Coaches Lee Rowland (Of-

TODESFALL

HELMUT KRAFT

KICK OFF AUF REISEN (II)

Die internationale FootballGemeinde trauert um Martina König. Sie verstarb in der Nacht vom 8. auf den 9. Jänner nach langer Krankheit. Sie engagierte sich im Schiedsrichterwesen und leitete Anfängerkurse für NeoReferees. Das KICK OFF-Team schließt sich den Trauerbekundungen an.

Vor einem Jahr kehrte Fußballtrainer Helmut Kraft den Kickern den Rücken und engagierte sich bei den AFC Rangers als „Teambuilder“. Nun kehrt er zurück in sein angestammtes Metier und übernimmt den abstiegsgefährdeten Traditionsverein Wiener Sportklub in der Regionalliga.

Ein Leserfoto von Sven Oddevold erreichte uns aus dem Candlestick Park der San Francisco 49ers. Er besuchte eine Partie des Westküstenteams und präsentierte das Heft Nummer 08/2012 mit dem lauffreudigen Niners-Quarterback Colin Kaepernick auf dem Cover. Da freuten sich auch die Goldrush-Cheerleader im sonnigen Kalifornien.

Martina König ist tot

Szenesplitter

SWARCO Raiders verstärken Trainerstab Warnstedt, Ellgering und Bal kommen nach Innsbruck.

22

Back to the Roots

Candlestick-Lektüre

Kick Off 01/2013

Fotos: Kratky, Hofer, privat

N

TRAINERKARUSSELL


Superbowl-Gewinnspiel SUPERBOWL-REISE

Go Mobile! Die Gewinner der Superbowl-

Reise unterhalten sich künftig mit LG-Handys.

D

fensive Coordinator), Rush Bowers (Quarterbacks Coach/Special Teams Coach), Wade Smith (Defensive Backs Coach), Kevin Herron (Linebackers Coach), Alexander Meier (Offensive Assistant) und Tom Plattner (Defensive Assistant). Der Ex-Raiders-Coach Geoff Buffum beendet sein Engagement beim aktuellen Eurobowl-Champion Calanda Broncos. Den 36Jährigen zieht es nach Norwegen zu den Eidsvoll 1814s. Die Vikings-Ikone Tom Smythe trainiert in der kommenden Saison die Prag Black Panthers, einen Fusionsklub der Panthers und Black Hawks. Sein Staff rekrutiert der erfahrene Trainer aus dem Personal der beiden verschmolzenen Prager Klubs. GEWINNER

Unterhosen-Model Viel Freude hatte der Gewinner unseres Gewinnspiels aus dem Heft 08/2012 mit seinem Preis. Franz Schöndorfer präsentierte stolz seine neue Unterhose. Sie ist Teil des Jockey-Weihnachspackages. Damit in kalten Wintertagen unseren glücklichen Lesern auch wirklich nichts mehr abfrieren kann. Kick Off 01/2013

ie Sieger unseres großen Superbowl-Gewinnspiels, Wolfgang Janko aus St. Pölten und sein Reisebegleiter Armin, können sich zusätzlich über hochwertige LG-Smartphones freuen. Der Notarztwagenpilot profitiert von den modernsten technischen Details, innovativem Design, einem brillanten, hoch-

Wolfgang Janko & Armin, Herausgeber T. Oberzeller.

auflösenden Display sowie langatmiger Power. Mehr Infos über die breite Produktpalette an Mobilgeräten findet man im LGHandyshop (www.lg.com).

Danube Dragon Dancers BASKETBALL & FOOTBALL

vereinbart. Der Landesligaklub mit Aufstiegsambitionen setzt in Zusammenarbeit mit dem SportDie Dragon Dancers sorgen für ministerium ein IntegrationsStimmung im Basketball. projekt in Wiener Volksschulen um. Derzeit sind fünfm Wochenende trezehn Wiener Schulen, ten die Girls der einige Kindergärten Danube Dragons und das Wiener Intebeim Pokal-Finalgrationshaus im zweiFour in Oberwart auf. ten Bezirk beteiligt. Mit dem Wiener BasMit den Wiener Kinketballverein Basket derfreunden wird eine 2000 Vienna wurde „Parkbetreuung“ umaußerdem eine längerfrisitge Kooperation Die Dancers und die Korbjäger. gesetzt.

Korbleger

A

Gewinn mit

Eines von fünf Tiger-Woods-Games Wer sich mit den weltweit besten Golfern messen will, sollte das neue Game von EA-Sports ausprobieren: Tiger Woods PGA Tour 2013. Mit neuer Schwungmechanik, neuen Country Clubs und neuen Plätzen im Wert von je € 37,90. Schick einfach bis 15.02.2012 ein E-Mail unter dem Kennwort „Golf“ an gewinnspiel@sportmedienverlag.at und beantworte die Frage: In welchem Land ist Woods geboren? 23


Szene Medien NFL CRUSH: EMPFEHLUNG AUS DEM UND FÜR DAS WEB

TV-Ikone Walter H. Reiterers neues Projekt im Web.

Crush geht online! Experten und Rookies sind bei Crush bestens aufgehoben.

ine Marktlücke hat PULS 4TV-Star Walter H. Reiterer gemeinsam mit seinem Partner Christian Gindlhuber entdeckt: ein deutschsprachiges Web-Portal mit Informationen, TransferGossip, Live-Ticker und vielem mehr zum Thema American Football. NFL-Crush.com wird sich besonders dem Erklären der diversen Football-Fachausdrücke widmen. „Football erklärt“ (powered by ESPN America) ermöglicht neuen und routinierten Fans des härtesten Sports der Welt, Fragen schnell online oder mobil zu klären. Der Aufschwung des American Football in Österreich ist mit PULS 4, jenem Sender, der seit 2010 jeden Sonntag ein Spiel zeigt, eng verbunden. ●

2009 war Good für die Harlon Hill Trophy, die Auszeichnung für den Spieler des Jahres in der College Divison II, nominiert. JCL GIANTS GRAZ

Neuer Style bei den Giants Die Steirer präsentieren mit Alex Good ihren neuen Quarterback.

D

er neue Spielmacher der Grazer heißt Alex Good und kommt vom Carson Newman College, wo er in 36 Spielen 28-mal als Sieger vom Feld ging. Der 26-Jährige überzeugte letzte Saison bei den Berlin Adlern durch seine herausragende Athletik, läuferischen Fähigkeiten und seine Schnelligkeit. Er bringt Erfahrung in der Option Offense mit und passt damit perfekt ins System des Grazer Headcoachs Nick Johansen.

US-TRIP

Szenesplitter

Der AFBÖ intensiviert seine Kontakte Mag. Fouad Lilabadi ist ehemaliger Spieler der Turek Graz Giants und werkt heute als Generalsekretär des American-FootballBundes Österreich. Jetzt hat ihn die Botschaft der Vereinigten Staaten zu einer dreiwöchigen Reise in die USA eingeladen. Ziel der Übung: Lilabadi soll die Kontakte zu diversen amerikanischen Football24

Institutionen ausbauen und im Idealfall Kooperationen in die Wege leiten. Unter anderem wird er die NFL-Teams der Washington Redskins, der New Orleans Saints und der San Diego Chargers besuchen. Außerdem stehen Meetings mit den LSU Tigers, dem Superbowl Hosting Committee und der NFL International an.

In Graz absolviert Good seine dritte Saison auf europäischem Boden. Vor seinem Engagement bei den Adlern in Deutschland war der US-Boy für den finnischen Klub Seinajoki Crocs aktiv. Leicht hat er es nicht, immerhin muss er die Nachfolge von Publikumsliebling Chris Gunn antreten. Headcoach Nick Johansen ist überzeugt von seinem Neo-QB: „Alex bringt frischen Wind nach Graz. Er ist ein echter Wettkampftyp!“ E-GAMING

Madden Tournament Im Innsbrucker Rössl an der Au treffen sich am 16. Februar genau 16 auserlesene E-Gamer zum Madden Tournament IBK, um auf 5 Screens den Besten unter sich zu ermitteln.

Fotos: Kratky

E

Kick Off 01/2013


www.teamrotweissrot.at

In Österreichs Spitzensport macht sich seit einigen Jahren ein neues Zusammengehörigkeitsgefühl breit. Sportlerinnen und Sportler aller Disziplinen, ob Sommer- oder Wintersport, ob Teamplayer oder Einzelathlet, ob Superstar oder talentierte Nachwuchshoffnung, stehen füreinander ein. Sie alle sind im TEAM ROT-WEISS-ROT vereint und können sich auch für andere Sportarten begeistern.

„Ali, Ali, Ali!“

Ali Wukovits nutzte seine große Chance!

D

ie Fans wagten ihren Augen nicht zu trauen, als CapitalsBoss Tommy Samuelsson gegen die Innsbrucker Haie den Teenager Ali Wukovits auflaufen ließ. Der 6:0-Kantersieg gegen harmlose Tiroler verkam zur Randnotiz, als Wukovits unter lautstarken „Ali“-Sprechchören der über 6000 Zuschauer in der Schultz-Halle Eiszeit bekam.

„Das war der mit Abstand schönste Moment meines Lebens. Ich war wie in Trance, als die Zuschauer meinen Namen schrien“, strahlte Ali nach seiner Ehrenrunde. Und nachdem er eine Minute vor der Schlusssirene beinahe noch sein erstes Liga-Tor erzielt hätte. Am wichtigsten war dem jüngsten Caps-Spieler der Geschichte aber, dass „ich keine groben Fehler gemacht habe. Nachdem der erste Shift geklappt hatte, war die Nervosität weg. Die Mannschaft hat mich auch wirklich toll unterstützt.“

Sein Auftritt bei den Profis hat Wukovits offenbar ordentlich gepusht, denn seither trifft der 16-Jährige immer öfter ins Schwarze: Die LA Stars erlegte er beim 4:3-Sieg der Silver Caps mit zwei Treffern fast im Alleingang.

4 Damenfootball Millionen Spitzensportförderung jährlich unterscheidet sich kaum von dem der Herren. TEAM ROT-WEISS-ROT ist der Name des Spitzensportförderungssystems des Bundes. Dieses Team „Sie spielen vielleicht etwas wewird gegenwärtig von den besten 450 Sportleniger aggressiv und haben mehr rinnen und Sportlern (ca. 330 Sommer und 120 Laufspielzüge, Regeln Winter) der Republik aber gebildet. die Das TEAM ROTWEISS-ROT wird vom Bunderzählt mit rund 4Frickey, Millionen sind die gleichen“, Euro pro Jahr unterstützt. Das TEAM ROT-WEISSein Spielergemacht, der RaiffeiROT ehemaliger hat es sich zur Aufgabe die Leissen Vikings. tungsfähigkeit der besten österreichischen Athletinnen und Athleten zu optimieren und durch gezielte Maßnahmen das Trainingsumfeld zu verbessern.“

Das TEAM ROT-WEISS-ROT ist aber auch eine öffentliche Plattform zur Bewusstseinsbildung, um der Bevölkerung die Vorzüge des Sports in all seinen Facetten näherzubringen. Die Öffentlichkeitsarbeit des Sportministeriums definiert sich zu einem großen Teil über die Sportler, also das TEAM ROT-WEISS-ROT.

PROMOTION

In den vergangenen Jahren waren die Capitals eher zögerlich beim Einbau von Nachwuchsspielern in die Kampf­ mannschaft. Heuer bekamen Wukovits & Co. dagegen schon einige Chancen – und die Youngsters überzeugten.

Foto: GEPA

Trainer Tommy Samuelsson, der bei seinem Profidebüt ebenfalls erst 16 war, zeigte sich zufrieden: „Ali hat cool gespielt. Er war im Training sehr gut und bekam daher seine Chance, die er genützt hat. Er ist für sein Alter sehr weit, hat einen guten Kopf und einen guten Körper – ein toller Bursche. Sein Einsatz wird ein Ansporn für alle anderen Jungen sein.“


Medien

Experten: Andy mit seinem Sohn Daniel.

Das Multitalent Ein Multiakteur der österreichischen Football-Szene. Text: Jessica Schwarz

B

Stadtreport auf Puls4 und Neu Marx TV auf W24 und Okto TV. Seine Laufbahn führte ihn in den letzten 25 Jahren vom PeterMüller-Verlag zu „Kronen Zeitung“, „Kurier“, weiter zu „CashFlow“ sowie „Basta“ und „News“. Er ist ein alter Hase in der Branche, einer, der aber erst 1994 über seinen damals neunjährigen Sohn die Liebe zum Football entdeckt hat: „Daniel hat die Familie mit hineingerissen.“

Fotos: privat, Kratky

ei Heimspielen der Vikings und Knights ist er Stammgast. Mit seinem „Goatie“ und dem Pferdeschwanz erinnert er an Dennis Hopper in „Easy Rider“: Andreas Ubell (56) aus Wien. Unübersehbar, meist in Begleitung eines Kameramannes. Doch was

er genau macht, wissen selbst eingefleischte Fans nicht ganz genau. In der Szene kennt man den Herrn mit dem Ziegenbart nämlich auch als ehemaligen Flag-Footballer bei den Vikings, Platzsprecher, Herausgeber des „Superbowl Magazins“, aber auch als Game-DJ oder Referee. Hauptberuflich ist Ubell aber Sportredakteur bei der TV-Produktionsfirma Popup Media. Er ist zuständig für die Sendungen Sport in Wien bei W24,

Ubell mit Harley & Cheerleader, beim Würgen der Stromgitarre und als Ref. 26

Kick Off 01/2013


Mit Football wirklich infiziert wurde er aber erst im Jahr 1999, erinnert sich Ubell. Es war bei der Austrian Bowl, als die Vikings gegen die Giants im Finale standen. „Bei diesem Spiel habe ich das erste Mal dieses gewisse Gefühl in der Magengegend gehabt.“ Er sieht den Ball noch heute, erzählt der Sportredakteur. Die Uhr war tot, der Ball sprang vom Helm eines Grazers in die Hände von Tobias Oberzeller – Touchdown, 35:32-Sieg für die Vikings. „Tobias Oberzeller hat mich mit Football infiziert“ Seine erste Football-Geschichte betitelte der Sportredakteur nach „Ritter der Kokosnuss“, dem gleichnamigen Film von Monty Python. „Damals war es für mich nur wichtig, dass die Typen brutal ausschauen“, erinnert sich Ubell. Heute fasziniert ihn der Sport mit seiner Kombination von Körper und Geist: „So etwas gibt

Stammgast auf der „Heiligen“ Warte seiner Vikings.

es in keinem anderen Sport!“ Für ihn sind Football-Spieler verrückte Extremsportler, die für ihre Randsportart alles geben und dabei professioneller agieren als hochbezahlte Fußballer. Außerdem sieht er die Community als eigenes Volk: „Footballer in Österreich sind wie ein gallisches Dorf, das Europa auf der Nase

herum tanzt.“ Wir dürfen uns somit nicht nur auf eine spannende Football-Saison 2013, sondern auch über eine kreative Football-Berichterstattung mit Herz freuen. Nach eigenen Angaben gibt es für Ubell nämlich nichts Schöneres, als einen Beitrag über ein gelungenes Football-Spiel zu produzieren. ●

Ubell versuchte sich auch schon als Footballer. Kick Off 01/2013

27


Instruktoren Christian Sandner ist gelernter EDV-Programmierer, arbeitet heute aber für den AFBÖ.

Lehrer der Nation D

er österreichische FootballVerband AFBÖ gilt europaweit als Vorzeigeorganisation. Das liegt nicht so sehr an den Erfolgen, die Nationalmannschaft, Nachwuchsauswahlen und Vereine im letzten Jahrzehnt eimheimsten. Als besonders vorbildlich gelten weit über die Landesgrenzen hinaus die Nachwuchsarbeit und Andi Pröller hat Sport studiert und war mit Österreichs Nationalteam Vierter bei der EM 2010.

die Trainerausbildung made in Austria. Bestes Beispiel ist das vor vier Jahren initiierte InstruktorenProgramm. Derzeit arbeiten das Tiroler Urgestein Andi Pröller und der Wiener Christian Sandner in dieser Funktion. Eurobowl-Champion und Ex-Olympiateilnehmer Pröller (er war in Turin als Ersatzmann im Viererbob dabei) ist dabei für Westösterreich, Sandner für den Osten und den Süden zuständig. „Wir werden für unsere liebste Tätigkeit bezahlt“, erklärt Sandner. „Zur Not kann man hauptamtlich von dieser Gage leben, aber Pröller und ich haben auch noch andere Jobs.“ Die Instruktoren sind die bestausgebildeten Coaches des Landes, mussten Kurse und Prüfun-

28

Kick Off 01/2013

Fotos: Hofer

Zur Unterstützung seiner Vereine beschäftigt der AFBÖ zwei FootballInstruktoren. Eine Investition, die sich längst bezahlt macht und um die uns viele in Europa beneiden. Text: Manfred Schlitzer


gen an den Sport-Unis absolvieren. Die beiden „Nachhilfelehrer“ stehen sowohl den Auswahlteams las auch den einzelnen Vereinen zur Weiterbildung und als Coaches zur Verfügung. „Im Prinzip handelt es sich bei unserer Arbeit um einen Know-how-Transfer“, erklärt Sandner. „Die Vereine können uns zur Trainingsevaluierung anfordern. Wir halten dann Trainings ab, fahren nach Möglichkeit auch auf Trainingslager mit.“ Bis die Instruktoren die verdiente Anerkennung ihrer Klientel einheimsen durften, brauchte es eine gewisse Anlaufzeit. Nach zwei Jahren war es ausgerechnet Florian Windisch, der bekannt kritische Boss der Alpin Hammers Schwaz, der der Arbeit der Instruktoren offiziell seine Anerken-

nung aussprach. Heute sind Pröller und Sandner aus dem Trainingsbetrieb des AFBÖ nicht mehr wegzudenken. Sandner freut sich besonders über seine Zusammenarbeit mit den Weinviertel Spartans, die im heurigen Frühling in die dritte Liga einsteigen werden. „Die hatten anfänglich ein viel zu kompliziertes Playbook, das ihre Möglichkeiten deutlich überstieg“, sagt Sandner. Nach zwei Monaten und einigen Trainingsspielen haben sie es wegen Erfolglosigkeit weggeschmissen und unsere Hilfe angefordert.“ Im Gegensatz zu Pröller, der mit den Swarco Raiders die Eurobowl und dazu einige österreichische Meisterschaften gewonnen

hat und als Receiver jahrelang im Nationalteam glänzte, war Sandner bei den Mödling Breakers in der 2. Liga aktiv, stieg danach bei den Danube Dragons als Assistant-Coach von Tino von Eckhart ins Trainergeschäft ein. Sandner: „Eigentlich ein Zufall. Ich bin hängen geblieben, weil der Sohn meiner Lebensgefährtin im Nachwuchs der Dragons spielte.“ ●

Auch der Chefredakteur bekommt Gratisnachhilfe.


Interview Cheftrainer Jakob Dieplinger mit seinem Co. und langjährigen Mitspieler Mario Rinner.

Neuer Cheftrainer N

ach 17 Jahren als Spieler beendete der Student nach der WM 2011 (bei der er Österreichs ersten WM-Touchdown erzielte) seine aktive Karriere, arbeitete als Offense Coordinator des JuniorenNationalteams und gewann in derselben Funktion mit dem Schweizer Meister Calanda Broncos die Eurobowl. Im Dezember wurde er als Chefcoach des AFBOE präsentiert.

ropameisterschaft in Asien stattfindet. Aber was soll’s: Die Russen werden das Turnier sicher nicht schlechter organisieren als zuletzt die Amerikaner die WM. Danach soll ich die Senioren auf die EM 2014 in Österreich vorbereiten. Das ergibt ja durchaus Sinn, weil in guter Teil der Junioren, mit denen wir 2011 Europameister und 2012 WM-Vierter wurden, bei der EM dabei sein wird.

Kick Off: Was darf man sich unter deiner Position vorstellen? Jakob Dieplinger: Ich bereite derzeit die Juniorennationalmannschaft auf die EM im August 2013 in Tscheljabinsk vor. Es ist irgendwie witzig, dass eine Eu-

Was kann man von der Junio­ ren­EM erwarten? Als Titelverteidiger wollen wir natürlich das Finale erreichen. Österreich hat aber die extrem schwere Vorrunde mit Deutschland und Dänemark erwischt. Die zweite Gruppe mit Frankreich, Veranstalter Russland und Schweden dürfte um einiges leichter

Dieplinger als OC der Calanda Broncos: „Da habe ich mit vielen Top-Spielern gearbeitet.“ 30

Kick Off 01/2013

Fotos: Kratky

Jakob Dieplinger ist erst 28, aber bereits Cheftrainer des AFBÖ. Im Interview mit KICK OFF spricht er über die anstehende Junioren-EM, seine Erfahrungen bei den Calanda Broncos und Östereichs Nationalteam. Text: Manfred Schlitzer


sein. Aber ich habe im ersten Tainingscamp gesehen, dass die Burschen extrem ehrgeizig und motiviert sind. Es bleiben auch viele Schlüsselspieler wie die Quarterbacks Gubisch, Platzgummer, Thury und Brugger weiter im Kader. Fühlst du dich nicht ein wenig jung für den Job eines National­ trainers. Etwas jugendlicher Elan tut dem Coaching Staff des Teams vielleicht ganz gut. Außerdem bin ich schon lange im Geschäft und

Hall ist nur wenige Kilometer von Innsbruck entfernt, da kann ich problemlos hin- und herfahren. Und man will dort endlich ein professionelles Programm aufziehen. Das würde den Football in Tirol mittelfristig enorm befruchten. Mit Eki Tara arbeitet ja schon in Schwaz bei den Hammers ein erfahrener Trainer, der auch Head der Schweizer Nationalmannschaft ist. Wenn beide Teams erfolgreich arbeiten, würden endlich auch die Swarco Raiders so was wie Konkurrenz im eigenen Bundesland bekommen.

r beim AFBÖ

Dieplinger als Receiver der Swarco Raiders Tirol.

habe von vielen erstklassigen Coaches eine Menge gelernt. Ich kann diese Lehrmeister gar nicht alle aufzählen. Geoff Buffum war sicher wichtig, aber auch Rick Rhoades oder Bernie Binstorfer. Und neben deinem Job als Headcoach willst du dich wahr­ scheinlich auf dein Studium kon­ zentrieren, oder? Ich studiere Lehramt für Biologie und Englisch, es läuft derzeit sehr gut. Ich werde aber auch an der Football-Akademie meines Bruders Daniel an der Neuen Mittelschule Hötting-West mitarbeiten, gemeinssam mit Andi Pröller, Barbara und Christian Bisjak. Da wird es pro Jahrgang eine Football-Klasse geben. Aber ich werde auch als Headcoach der Red Lions Hall arbeiten. Was erwartest du dir von die­ sem Engagement bei einem Dritt­ ligisten? Kick Off 01/2013

EM-Gold mit Österreichs Junioren in Sevilla 2011: „Das war ein toller Erfolg, der mich stolz macht.“

Du warst letztes Jahr Coach beim Schweizer Meister Calanda Broncos. Warum wurde dieses Engagement beendet? Die Broncos konnten sich mit Head Geoff Buffum nicht über eine Vertragsverlängerung einigen, Geoff geht nach Norwegen zu Eidsvoll. Die Broncos wollen

mehr Schweizer im Team und in ihrem Coaching Staff. Gibt’s sonst noch News? Ich bin glücklich mit Alessandra aus San Francisco liiert. Aber ich habe sie ja eh schon vor drei Jahren in Österreich kennen und lieben gelernt. ● 31


Auto-Kult

Workhorse for Hard Men KICK OFF-Testpilot Dominik Kraihamer (22) startete im Kartsport und in der FIA-GT3-EM. Derzeit ist er beim gößten Motorsportrennen der Welt, den 24 Stunden von Le Mans, und in der Endurance-WM in der Klasse LMP1 unterwegs. Für KICK OFF fuhr er den Landrover Defender 130.

W

enn es im American Football eine Position gibt, die dem brachialen Landrover Defender 130 entspricht, dann die des Offensive Lineman. Daher baten wir Aleksander Milanovic, OT der Sacramento State University, zum gemeinsamen Test des Arbeitstieres unter den Geländefahrzeugen. Schon die beachtlichen Abmaße von Aleks zeigen eine Schwäche des Defenders auf – das gerin-

Technische Daten

Motor Common-Rail-4-Zyl. Hubraum 2198 ccm Leistung 122 PS (3500 U/min) Drehmoment 360 Nm (200 U/min) Zuladung 1356 kg Anhängerlast geb. 3500 kg Preis ab € 34.700,– 32

ge Platzangebot für die Passagiere. Dafür ruckelt der 130er nicht mal, wenn 2,02 Meter und 136 Kilo Muskeln auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Und das ist auch gut so, denn genau dafür ist der Defender konzipiert: Tragen & Ziehen. Und das über Stock und Stein, unabhängig von Untergrund, Wind oder Wetter! Es gibt wenige Hindernisse, die der Defender nicht meistert. Auch ein O-Liner kann den Engländer nicht aufhalten. Dafür sorgen üppig dimensionierte Scheiben an allen Rädern.

gerade geringen Abmessungen wollen erst einmal eingeparkt werden. Wen das alles nicht stört, kriegt mit dem Defender einen absoluten Spaßmacher und Hingucker – überhaupt, wenn er wie unser Testauto auffällig beklebt ist. Für ein echtes Offroad-Abenteuer muss man nicht tausende Kilometer in die Wüste, auch Höhenstraße und Wienerwald bieten Gelegenheiten, den optischen Dino unter den Trucks in sein wahres Revier zu bringen! ●

Die großen Räder und die harte Federung lassen den Riesen auf der Straße tanzen und geben der Crew direktes Feedback über den Zustand der Straße. Der große Wendekreis fordert Voraussicht und die nicht Kick Off 01/2013


Jetzt abonnieren! Hol dir jetzt die nächsten 5 Ausgaben nach Hause! Versandkosten in Österreich: € 9,90

Alle Infos unter sportmedienverlag.at

facebook.com/Sportmedienverlag


Markt

Bugaboot™ Original Omni-Heat™ von Columbia Inspiriert von Columbias klassischem Winterstiefel aus dem Jahr 1993 bietet er nun in einer Neuauflage noch mehr Wärme, Haltbarkeit, Schutz und modisches Aussehen bei jedem Winterwetter. Für Modemutige zusätzlich mit roten bzw pinkfarbenen Schuhbändern zum Wechseln. Obermaterial: Gummi-Shell und Nubukleder; Zunge/ Kragen: Schweinsleder; OmniHeat™-Reflective-Futter; 100 g Omni-Heat™-Isolierung; wasserabstoßende Materialien und Verarbeitungsverfahren; Zwischensohle: geformtes EVA; Laufsohle: Omni-Grip™High-Traction-Gummi. www.columbiasportswear.at

Professor Ref Nach der Saison ist vor der Saison.

P

ünktlich zum Jahreswechsel, wenn in der NFL die Post Season beginnt, geht es für die österreichische Football-Szene wieder los. Nach der Verschnaufpause im Dezember beginnen auch die Schiedsrichtervorbereitungen für die kommende Saison. Einerseits müssen wir uns bis Mitte März mental auf die Spiele vorbereiten, jedes Jahr werden einige Regeln geändert, sodass wir uns mit den Änderungen vertraut machen können, dabei aber auch bestehende Regeln nicht außer 34

Acht lassen. Die Vorbereitung verläuft meistens im Rahmen diverser Schulungen, mit RegelQuiz, Selbststudien sowie Gesprächen und Diskussionen mit Kollegen. Auf der anderen Seite ist die körperliche Vorbereitung ebenso wichtig. Regelmäßiges Laufen bzw. Joggen sowie entsprechende Ernährung helfen bei der optimalen Vorbereitung auf die kommende Herausforderung. Jedes Jahr im Frühjahr bilden wir neue Schiedsrichter aus, die stufenweise in das Schiedsrichtergeschehen eingeweiht werden. Falls ihr Interesse habt: Am

2. März geht es wieder los. Nähere Informationen findet man auf www.referee.at. ● Auf eine gute Saison und zahlreiche neue Kollegen freut sich Euer Prof. Ref! ProfessorRef@kickoff-magazin.at Kick Off 01/2013


Wow*

*Die neue A-Klasse. Der Pulsschlag einer neuen Generation. Jetzt bei Ihrem Mercedes-Benz Partner. Kraftstoffverbrauch (NEFZ) 3,8–6,4 l/100 km, CO2-Emission 98–148 g/km. www.mercedes-benz.at/a-klasse

Eine Marke der Daimler AG

www.facebook.com/MercedesBenz.Austria


Kick Off Magazin 2013-01