Page 28

28

floristik

für japan

Steffen Teuscher hatte die Idee für die Benefizveranstaltung »Flowers in Concert« am 11. Dezember in der Jugendstilfesthalle Landau.

F OTOS

B E N E F I Z V E R A N STA LT U N G Schon seit vielen Jahrzehnten sind die Beziehungen zwischen japanischen und deutschen Floristen stark ausgeprägt, es herrscht ein reger Austausch. Daher ist es nicht gänzlich überraschend, dass angesichts des Unglücks in Fukushima deutsche Floristen über eine Benefizveranstaltung am 11. Dezember in der Jugendstilfesthalle Landau versuchen, Hilfsgelder für die DRK-Japanhilfe zu akquirieren. Überraschend ist aber, dass es mit 22 Akteuren zu einem regelrechten Floristen-Gipfel kommen wird, an dem auch Floral-Designer aus der Schweiz, aus Österreich, Frankreich, Spanien und Japan teilnehmen werden. Dazu Fragen an den Organisator Steffen Teuscher.

FLEUROP-MAGAZIN : Herr Teuscher, um

nur einige der deutschen Namen zu nennen: Petra Konrad, Britta Ohlrogge, Klaus Wagener, Björn Kroner, Thomas Gröhbühl oder Felix Geiling-Rasmus haben zu Ihrer Veranstaltung »Flowers in Concert« zugesagt. Wie gelingt es, so viele Spitzenfloristen auf eine Bühne zu bringen? STEFFEN TEUSCHER : Das war nicht so schwierig, das Netzwerk der Floristen ist eng, freundschaftlich. Fast alle haben spontan und fest zugesagt, unentgeltlich ihr Können zu zeigen und teilweise sogar Kosten etwa für die Anreise oder einen Teil der Ware zu übernehmen. Wobei ich die gute Gelegenheit nutzen möchte, mich auch an dieser Stelle herzlich für das Engagement auch der Sponsoren zu bedanken. FLEUROP-MAGAZIN : 22 Top-Gestalter zu engagieren, ist eine Sache. Solch eine Großveranstaltung zu organisieren,

beinhaltet aber noch viel mehr. Wer übernimmt denn die professionelle Organisation? STEFFEN TEUSCHER : Einige der Kollegen, Freunde, die Sponsoren – viele arbeiten mit, jeweils in den Fachbereichen. Auch dieses Engagement ist ehrenamtlich. Von der Schneiderin der Brautkleider über die Models, die die Hochzeitsfloristik tragen werden, die Fotografen, die Grafiker, das Ensemble der Musikhochschule Karlsruhe oder der Gospelchor »Good News« – alle Beteiligten sind hoch motiviert. FLEUROP-MAGAZIN : Was wird floristisch zu sehen sein? STEFFEN TEUSCHER : Es wird ein breites Spektrum floristischer Möglichkeiten gezeigt. Vom Braut- bis zum Trauerschmuck, florale Objekte oder Straußideen. Es werden nicht alle immer gemeinsam auf der Bühne stehen, sondern kleinere Gruppen gebildet, die Werkstücke

fm_1111_0  

NEUE SERIE WAS MARKETING KANN FLORISTSHOP EINKAUFSMACHT NUTZEN ADVENT &WEIHNACHTEN DAS SOLLTEN SIE WISSEN NOVEMBER 2011 fremdwort 2

fm_1111_0  

NEUE SERIE WAS MARKETING KANN FLORISTSHOP EINKAUFSMACHT NUTZEN ADVENT &WEIHNACHTEN DAS SOLLTEN SIE WISSEN NOVEMBER 2011 fremdwort 2