Issuu on Google+

Juli 2013

Ihr Kundenmagazin von Fleurop - jeden Monat neu

i Urlaub auf dem Land : piel s n in rGew omme 30 S usse 채 St r

I DufTkr채uter i Str채usse zur Geburt


10

4

inhalt 3

Persönlichkeiten:

12 6

1 0 Urlaub

Als Gartencoach zeigt sie, wie vielfältig sich eine grüne Oase gestalten lässt.

4

Zimmerpflanze des Monats: Gerbera

Mit ihren leuchtenden Farben ruft die Gerbera nahezu enthusiastische Freude hervor.

5

Wir haben Post: Leserbriefe

Anregungen, Lob und Kritik zu Feelings ­können Sie auf Seite 5 nachlesen.

6 S t r ä u SS e

zur Geburt

auf Dem Land

Besonders Stadtbewohner entscheiden sich immer häufiger für ein paar erholsame Tage in Ruhe und Abgeschiedenheit.

Brigitte Rieser

12

Duftkräuter

Aromatisch duftende Kräuter verfeinern Gerichte und sorgen für Sommergefühle.

1 4 Leserservice

Horoskop, Sudoku, Buchtipp und Vorschau

1 6 Gewinnspiel

In diesem Monat verlosen wir dreißig leuchtend gelbe Sommersträuße.

Neugeborene lösen wahres Entzücken aus. Mit einem zarten Sträußchen macht man jeder jungen Mutter eine zusätzliche Freude.

Impressum Feelings erscheint zwölf Mal im Jahr und ist kostenlos im Fleurop-Fachgeschäft erhältlich. Ein Nachdruck, auch auszugsweise, bedarf der Genehmigung des Her­ausgebers. Herausgeber: Fleurop AG, Lindenstraße 3-4, 12207 Berlin Magazin-Leitung: Winnie Maria Lechtape Redaktion: Yvonne Eißler, Sten Seliger Grafik: Antje Zickuhr, Laura Ritschel, Anna Sichelska, Alejandra Teixeira Digitale Druckvorstufe: Druckerei in St. Pauli, Hamburg Druck: Evers Druck, Meldorf Fotos: GAP Photos/Lynn Keddie (Titel), Blumenbüro Holland (S. 2 und 4), shutterstock.com (S. 2, 6, 10, 12/13 und 15), istockphoto.com (S. 2, 10/11 und 12), Brigitte Rieser (S. 3), Oliver Ziebe (S. 6, 8/9 und 16), Sonja Müller (S. 7), Goldmann Verlag (S. 15)

2

FEELINGS  07 I 2013


persönlichkeiten

„Ich kann die unterschiedlichsten Gärten sehen – vom kleinsten Balkon bis zum zwei Hektar großen Park – und mit den dahinterstehenden Menschen reden. Egal, ob es kaum gezähmte Wildnis oder intensiv gepflegte Formschnittsymbolik ist, das Herz geht mir in Gärten auf, die reizvolle, geliebte Orte sind, die Frieden ausstrahlen“, bringt Brigitte Rieser zum Ausdruck, was für sie die Faszination ihres Berufes ausmacht. Die Österreicherin ist seit 2010 als Gartencoach tätig und bringt allen Interessierten in Seminaren und Workshops ökologisches Gärtnern nach biologisch-naturnahen Grundsätzen bei.

Brigitte Rieser Das „Garteln“ – wie sie ihre Arbeit charmant auf österreichisch bezeichnet – ist eine Leidenschaft, für die sich Brigitte Rieser im Lauf der Jahre immer mehr begeistern konnte, bis sie es schließlich zu ihrem Beruf machte. Die beste Gelegenheit für dieses Hobby bot sich für die ausgebildete Geophysikerin, als sie 1997 mit ihrer Familie in den Garten ihrer Kindheit ziehen konnte. „Unterstützung erhielt ich von meinen Schwägern, die beide Floristen und Gärtner sind“, berichtet sie. „Schon damals habe ich erkannt, wie wertvoll es ist, von anderen Tipps zu bekommen.“ Ihr Interesse an naturnaher Gartengestaltung wurde so groß, dass sie im Wiener Botanischen Garten volontierte und schließlich einen Fernkurs belegte, um die britische Gartenbauprüfung bei der Royal Horticultural Society zu absolvieren. In ihren Einzelcoachings und Kursen lehrt sie heute, wie man Sträucher und Bäume richtig schneidet, welche Pflanzen sich für welche Standorte eignen, worauf man bei der Gestaltung eines Gartens achten sollte und wie man am besten vorgeht. „Dazu beginnen wir mit dem Festhalten des Ist-Zustands, machen eine Bedarfsanalyse und geFEELINGS  07 I 2013

hen dann in die besonders lustvolle, kreative Phase über“, erklärt Brigitte Rieser ihre Vorgehensweise. Das gemeinsame Einüben praktischer Handgriffe steht ebenfalls auf dem Programm. Je nach Themenschwerpunkt erfahren die Teilnehmer außerdem Wissenswertes über Gartengestaltung als Lebensraum für Wildtiere oder über Kräuterraritäten und Kulinarisches aus dem Garten. „Die größte Herausforderung beim naturnahen Gärtnern ist, sich mit dem Herumwerkeln zu beherrschen und Abschied zu nehmen von herkömmlichen Schönheitsidealen“, sagt Brigitte Rieser. Auch wenn sie Blumensträuße verschenkt, verleiht sie diesen gerne einen natürlichen Akzent – etwa, indem sie gekaufte Schnittblumen mit Beiwerk aus dem Garten kombiniert. Zu ihrer Lieblingsblume befragt, antwortet sie: „Ich liebe alle ungefüllten Blüten und alle Blumen, die duften.“ Eine Gelegenheit, Brigitte Rieser persönlich zu treffen, bietet die Raritätenbörse im Botanischen Garten in Wien, die jedes Jahr Mitte April stattfindet. Unter www.klasse-im-garten.at finden Sie zahlreiche Veranstaltungen des Gartencoaches.

3


farbenfrohe motivatorin z i m m e r p f l a n z e d e s m o n a t s : G ER B ERA

In Zeiten von Stress und hohem Leistungsdruck benötigen wir alle hin und wieder eine mentale Aufmunterung. Jemanden, der einem das Gefühl gibt, dass schon alles gut gehen wird. So eine Motivatorin ist die Gerbera! Holen Sie sich diese blühende Inspiration im Topf nach Hause, damit neuer Optimismus und Lebenslust Einzug halten können – wie eine willkommene Sommerbrise. Unsere Zimmerpflanze des Monats Juli steckt voll positiver Energie. Mit ihren leuchtenden Farben gelingt es der Gerbera, bei ihren Betrachtern eine nahezu enthusiastische Freude hervorzurufen. Von Gelb und Orange über Rot und Rosa bis hin zu Violett und Weiß: Die optische Vielfalt ist enorm und sorgt für gute Laune. Hinzu kommt der hohe Streichelfaktor: Die leicht behaarten Blütenstiele und zarten, kräftigen Blätter laden fast automatisch zum Fühlen und Anfassen ein. Deutscher Namensgeber

Im Jahr 1737 wurde die ursprünglich aus Asien und Südafrika stammende Gerbera erstmals vom Niederländer Jan Frederik Gronovius beschrieben. Er benannte die fröhlich stimmende Blume nach seinem Botanikerkollegen, dem deutschen Pflanzensammler Traugott Gerber. Seither wurden zahlreiche herrliche Sorten gezüchtet: von groß- bis kleinblütig und in einer Vielzahl ausdrucksstarker Farben. Stellen Sie am besten gleich mehrere Exemplare der

4

attraktiven Zimmerpflanze in farbig passende Töpfe und verleihen Sie damit Ihrer Inneneinrichtung einen belebenden Akzent. Besonderheiten bei der Pflege

Um dauerhaft Freude an der schönen Gerbera zu haben, sollten Sie ihrem Wunsch nach einem hellen Standort unbedingt nachkommen. Reservieren Sie der farbenfrohen Motivatorin idealerweise einen Fensterplatz mit viel Tageslicht. Sie benötigt regelmäßige Wassergaben, denen einmal wöchentlich etwas Flüssigdünger hinzugefügt wird. In jedem Fall muss ein Austrocknen der Blumenerde unbedingt vermieden werden. Am wohlsten fühlt sich die Gerbera bei einer Raumtemperatur von 18 bis 20 Grad Celsius. Sollte die Umgebungstemperatur zu niedrig sein, kann Fäulnis einsetzen, die sich durch grau verfärbte Blätter bemerkbar macht. Beherzigen Sie diese Tipps und die leuchtenden Blüten der Gerbera werden Ihre Wohnung buchstäblich zum Strahlen bringen. FEELINGS  07 I 2013


Liebe Feelings-Leser, wir freuen uns auf Ihre Post! Teilen Sie uns mit, was Ihnen an Feelings gefällt, welche Themen oder Rubriken Sie vermissen und was wir noch besser machen können. Schicken Sie Ihre Zuschriften bitte per Post an: Fleurop AG, Feelings-Leserbriefe, 12200 Berlin oder per E-Mail an: feelings@fleurop.de, Betreff: Leserbriefe

Guten Tag, wieso kann man „feelings“ eigentlich nicht in allen Fleurop-Geschäften bekommen? Marie-Luise Ehrmann, Hannover

Liebe Frau Ehrmann, unsere Partnerfloristen entscheiden selbst, ob sie ihren Kunden diesen zusätzlichen Service anbieten wollen. Wir bemühen uns aber, den Abonnentenkreis zu erweitern, um Feelings in so vielen Blumenfachgeschäften wie möglich anbieten zu können. Ihre Redaktion

Hallo liebe Feelings-Leser. Die Welt braucht Blumen lautet das Motto von Fleurop und der Blumenfee 2012/2013. Das ist auch meine Meinung, denn: Blumen sind das Bild der Freude, drücken mehr als Worte aus. Darum bring ich für Dich heute diesen schönen Blumenstrauß.

Sehr geehrte Redaktion, ich bin schon lange eine treue Leserin und mir gefällt die neue Gestaltung sehr gut. Die Fotos sind immer eine große Freude für mich. Zudem empfinde ich das Heft als einen Gruß aus meiner ehemaligen Heimat. 13 Jahre wohnte ich in Kohlhasenbrück und wir hatten einen großen Garten (Anm. d. Red.: die ehemalige Ortschaft Kohlhasenbrück gehört heute zum Berliner Ortsteil Wannsee). Ein Blumenbeet gab es immer, denn ohne Blumen ging es nicht. Auf der im Mai-Heft angesprochenen Peter-Lenné-Schule war ich auch, von April 1959 bis 1960. Sie nannte sich damals Berufsschule für Gärtner und Blumenbinder. Mit einem lieben Gruß aus der Lüneburger Heide!

Reinhold Schmitt,

Renate Gaehn,

Hollstadt

Bergen-Eversen

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Ihre Zuschriften zu kürzen. Die abgedruckten Leserbriefe sind keine redaktionellen Meinungsäußerungen.

FEELINGS  07 I 2013

Sehr schön fand ich Ihren Titel im Juni-Heft mit dem Mohn. Diese auffällige Blume gehört zu meinen absoluten Lieblingspflanzen und ich bin froh, dass wilder Klatschmohn inzwischen auch in Deutschland wieder häufiger in der Natur zu sehen ist und nicht gänzlich ein Opfer der Pestizidverseuchung wurde. Wolfgang Zarius, Würzburg

Haben Sie unser Feelings-Sudoku im Juni lösen können? Hier sind die richtigen Zahlen.

5 2 1 9 6 4 7 3 8 7 6 4 3 8 2 9 5 1 3 9 8 5 7 1 4 6 2 2 1 5 6 8 3 9 4 7

4 3 8 6 7 9 7 5 9 1 2 4 2 1 6 5 8 3

1 5 2 8 9 7 8 7 6 1 4 3 4 3 9 6 2 5

3 4 6 2 9 5 8 1 7

5


sträuße zur

geburt FEELINGS  07 I 2013


Floristik

Mitte Juli soll es so weit sein: Der royale Nachwuchs Großbritanniens wird das Licht der Welt erblicken. Schon die Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton war ein internationales Event, das zwei Milliarden Menschen auf der Welt vor ihren Fernsehern verfolgten. Nun wird das erste Baby der beliebten Herzogin sehnsüchtig erwartet.

Auf der Hitliste der großen Gefühle stehen nach Hochzeiten gleich Schwangerschaft und Geburt. Bei Promis ist das Medieninteresse entsprechend groß – egal, ob es nur Gerüchte um eine eventuelle Schwangerschaft wie bei Julia Roberts sind oder die offizielle Bestätigung wie bei Nora Tschirner und Penélope Cruz. Die inzwischen 46-jährige Halle Berry bezeichnete ihre aktuelle Schwangerschaft in einem TV-Interview sogar als „größte Überraschung“ ihres bisherigen Lebens. Doch auch bei Normalsterblichen sorgt die Erwartung von Nachwuchs für große Gefühle. Um das freudige Ereignis gebührend zu feiern, gibt es viele Möglichkeiten – Blumen gehören in jedem Fall dazu. Welche Blumen wird wohl das Baby von William und Kate zur Geburt erhalten? Vielleicht Orchideen. Auf ihrer Asienreise im vergangenen Herbst wurde das Thronfolgerpaar nämlich Namenspate einer neuen Art, der weiß-dunkelrosafarbenen „Vanda William Catherine“. Interessantes Detail: Bei dieser Gelegenheit erwähnte der Prinz erstmals öffentlich, dass er sich mit seiner Frau zwei Kinder wünsche. Kate strahlte dazu in einem blassrosafarbenen, bedruckten Kleid mit… Orchideen!

Jürgen Herold wurde 1983 in der Pfalz geboren und erlernte dort auch den Beruf des Floristen. Nach mehrjähriger Tätigkeit als Angestellter in verschiedenen Blumenfachgeschäften lebt und arbeitet er heute als freischaffender Floral-Designer in Berlin. 2012 erreichte er den ersten Platz bei der Deutschen Meisterschaft der Floristen in Berlin und engagiert sich seither als Fünfter im Bunde von Fleurops Jungen Wilden für den Berufsstand der Floristen. Im Interview gab uns der Vater eines eineinhalbjährigen Sohnes Einblicke in die Möglichkeiten der Floristik zur Geburt. Mit welchen Wünschen und Erwartungen kommen die Kunden zum Floristen, wenn Sie einen Strauß zur Geburt haben möchten?

fEELINGs:

Der Strauß soll lieblich und nicht zu maskulin aussehen. Auch bei männlichen Neugeborenen möchten viele, dass der Blumengruß gefällig und süß anmutet. Dass jemand zum Ausdruck seiner großen Freude einen bombastischen Strauß wünscht, kommt eher selten vor. Meistens soll er dem Anlass entsprechend eher kleiner sein und beschaulich und ruhig wirken.

JÜRGEN HEROLD:

Welche Blüten eignen sich besonders zum Ausdruck der Freude über ein Neugeborenes? Welche Botschaften transportieren sie?

FEELINGS:

J Ü R G E N H E R O L D : Am persönlichsten ist es, wenn man die Lieblingsblumen der frischgebackenen Mama kennt und diese in den Strauß einarbeiten lässt. Ansonsten eignen sich Frühjahrsblüher sehr schön, weil sie als Zeichen der erwachten Natur auch die Geburt symbolisieren. Im Sommer und Herbst empfehle ich saisonale Blumen mit regionalem Bezug. Exotische Blüten finde ich eher unpassend. Als Farbe spielt

FEELINGS  07 I 2013

7


spielt Weiß eine wichtige Rolle, da sie besonders festlich wirkt und in der christlichen Liturgie die Freude versinnbildlicht. F E E L I N G S : Welche Blüten empfehlen Sie zur Geburt eines Mädchens und welche zur Geburt eines Jungen?

Für Mädchen sind Sträuße mit feinen Blüten in den Farben Pink, Rosé, Pastell und Weiß beliebt. Neben normalen Rosen eignen sich auch die kleineren, mehrköpfigen Polyantha-Rosen. Ebenfalls sehr hübsch und mit vier bis fünf Blüten sind Bartnelken der Sorte ‚Tropic Butterfly’. Als Beiwerk passen Astilben in Zuckergussrosa, roséfarbenes Sommerschleierkraut und Frauenmantel als sommerliches Grün gut dazu. Zur Geburt eines Jungen darf der Strauß gerne etwas bunter sein. Für blaue und violette Farbtupfer eignen sich im Frühsommer beispielsweise Anemonen, Kornblumen und der kleinere Sommerrittersporn. Sehr schön und ganzjährig verfügbar ist auch die Clematis, die wie die Iris für großblütige Akzente sorgt.

JÜRGEN HEROLD:

Hat sich in der floristischen Tradition zum Anlass ‚Geburt’ im Lauf der Jahre etwas verändert?

FEELINGS:

J Ü R G E N H E R O L D : Früher war die Tradition mehr kirchlich geprägt und auch die Floristik zur Taufe hatte eine größere Bedeutung – etwa mit Kopfkränzchen für das Kind oder einem Sträußchen um die Taufkerze herum. Bis heute hat sich vor allem der Strauß als beliebtes Mitbringsel ins Krankenhaus erhalten, weil er einfach praktisch ist: Er lässt sich spontan besorgen und man kann der jungen Mutter damit eine große Freude bereiten.

Tipp: Diese und weitere Sträuße zur Geburt finden Sie unter www.fleurop.de

F E E L I N G S : Wenn Sie Prinz William und Herzogin Kate zur Geburt ihres Kindes einen Blumengruß schicken dürften, wie sähe dieser aus?

Er würde natürlich etwas größer und üppiger ausfallen. Ich würde saisonale Ware verwenden und könnte mir gut weiße Schmucklilien und langstielige, weiße Freilandrosen als Hauptblüten vorstellen. Diese würde ich zu einem expressiven Strauß mit schönen, schwingenden Gräsern binden. Neben der Farbgebung in Weiß und Grün könnte man die Symbolik des neu erwachenden Lebens auch mit der Gestaltung des Beiwerks ausdrücken. Zum Beispiel mit weißen Wicken, deren Ranken man um ein jung ausgetriebenes Geäst schlingt.

JÜRGEN HEROLD:

8

FEELINGS  07 I 2013


PASSENDE B LUMEN G R Ü SSE ZUM FREUD I G EN ERE I G N I S

Ihr Enkel kam soeben auf die Welt, Sie können aber nicht persönlich im Krankenhaus vorbeischauen? Ihre beste Freundin hat Nachwuchs bekommen, lebt inzwischen aber auf einem anderen Kontinent? Mit Fleurop alles kein Problem! Über unser weltweites Floristennetzwerk erreicht Ihr Blumengruß die glückliche Mutter zeitnah und überall. „ ES IST EIN J UNGE ! “

Sie möchten einen neuen männlichen Erdenbürger herzlich willkommen heißen? Dann ist dieser rund gebundene Strauß in zartem Hellblau, Weiß und Creme genau das Richtige. Neben Rosen und Margeriten setzt das hellblaue Organzaband einen zauberhaften Akzent. „ ES IST EIN MÄDCHEN ! “

Zur Geburt eines Mädchens empfehlen wir diesen rund gebundenen Strauß in Rosé mit Rosen, Alstroemerien und Hortensien. Für weiße Farbtupfer sorgen Margeriten und Schleierkraut. Die eingearbeiteten Federn verleihen dem Strauß eine besondere Leichtigkeit.

„ DO P P ELTES GL Ü CK “

Das freudige Ereignis kam gleich doppelt? Mit diesem Werkstück gratulieren Sie in humorvollliebenswerter Weise zu einer Zwillingsgeburt. Der bunte Strauß in Gelb, Rosa und Blau ist unter anderem aus Rosen, Gerbera, Alstroemerien und Hortensien gefertigt. Bunte Bänder verbinden ihn mit zwei dazu passenden kleinen Sträußchen. FEELINGS  07 I 2013

9


natur erleben Ob beim gemeinsamen Fahrradfahren oder bei der Apfelernte – aktiver Erholungsurlaub auf dem Land wird immer beliebter.

Fo t o s


Urlaub auf dem Land

Sommer, Sonne und endlich Urlaub – alljährlich im Juli lassen Millionen Deutsche den hektischen Arbeitsalltag hinter sich und machen eine längere Reise. Auffällig dabei: Besonders die in Städten lebende Bevölkerung entscheidet sich immer häufiger für ein paar erholsame Tage auf dem Land. Da, wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen, weit entfernt von Stress und Lärm, liegt der neue Sehnsuchtsort von vielen in der Stadt lebenden und arbeitenden Menschen. Sie sind auf der Suche nach Abstand von einem Alltag, der durch klingelnde Mobiltelefone, ankommende E-Mails und ständige Erreichbarkeit geprägt ist. Urlaub auf dem Land und im Einklang mit der Natur ist meistens mehr als nur das Ausbrechen aus dem Alltag, was ja im Grunde Ziel einer jeden Reise ist. Die Beweggründe von Menschen, die gerne in einem Kuhstall oder auf einer Berghütte Urlaub machen, sind häufig weitreichender. Sie scheinen von einer Sehnsucht nach Bodenständigkeit und ursprünglichem Leben erfasst zu sein. Urlaub auf dem Land bedeutet deshalb gerade nicht, auf körperliche Arbeit zu verzichten – ganz im Gegenteil: Häufig geht es stattdessen darum, traditionelle Handwerke kennenzulernen und auszuprobieren. Die körperliche Anstrengung als Kontrast zur oftmals kopflastigen Tätigkeit im Büro wird bewusst in Kauf genommen und schon bei der Planung der Reise berücksichtigt. So kommt es vor, dass sich hochrangige Geschäftsleute plötzlich bei der Apfelernte, beim Ausmisten von Pferdeboxen oder beim Holzhacken ausprobieren und große Freude daran empfinden. Attraktiv an einem Urlaub auf dem Land ist außerdem, dass man Deutschland nicht verlassen muss, um seinem Bedürfnis nach Ruhe, sauberer Luft und körperlicher Arbeit in abgeschiedener Natur nachzukommen.

FEELINGS  07 I 2013

Fo t o Sehnsuchtsorte: Klare Seen, grüne Wiesen und hohe Berge.

Tou r istisc h es Potential

Natürlich wurde das touristische Potential der nach Erholung lechzenden Städter längst erkannt. Beispielsweise wirbt der im Nordosten Brandenburgs gelegene Landkreis Uckermark auf seiner Homepage www.tourismus-uckermark.de ganz offensiv mit dem Satz: „Mit einer Fläche von 3.058 km2 und etwa 135.000 Einwohnern gehört dieser Landstrich zu den am dünnsten besiedelten Regionen Deutschlands – beste Bedingungen für Ruhe und Erholung in der Natur.“ Vor allem will man Gäste aus dem nahe gelegenen Berlin in das an Polen grenzende Gebiet, das auch gerne als „Toskana des Nordens“ bezeichnet wird, locken. Ebenfalls sehr beliebt, um die Natur und sich selbst in Deutschland zu finden, sind die Lüneburger Heide und der Bayerische Wald. Von einem boomenden Geschäft zu sprechen wäre aber falsch. Der Landtourismus profitiert vor allem davon, dass Deutschland generell als Reiseziel bei aus- und inländischen Touristen immer beliebter wird. Über 400 Millionen Übernachtungen in der Bundesrepublik zählte das Statistische Bundesamt im vergangenen Jahr, das ist der dritte Jahresrekord in Folge. Die am häufigsten besuchte Stadt war Berlin. Ein Grund mehr für die dortigen Einheimischen, dem Trubel zu entfliehen und Entspannung in der Abgeschiedenheit zu suchen. Wahrscheinlich gönnen sie sich demnächst eine Auszeit in der Uckermark.

11


schön aromatisch Duftkräuter

Obwohl die Kategorie „Duftkraut“ in der Lehre der Botanik regulär gar nicht vorkommt, fallen sicherlich auch Ihnen spontan einige Pflanzenarten ein, zu denen diese Beschreibung passt. Aromatisch riechende Kräuter sorgen in vielen Gärten und auf Balkonen für eine angenehme, südländisch anmutende Atmosphäre und verfeinern viele Speisen mit einer besonderen Geschmacksnote.

12

FEELINGS  07 I 2013


Duftkräuter sind in der Regel Bodendecker und leicht an ihrem auffälligen und meist wohltuenden Geruch zu erkennen. Damit wirken sie nicht nur auf Menschen, sondern ziehen auch Bienen und Schmetterlinge magisch an. Ein Großteil der heimischen Arten stammt ursprünglich aus südlichen Ländern mit viel Sonnenschein, weshalb die meisten Duftkräuter einen sehr hellen Standort benötigen, um ihren intensiven Duft und vollen Geschmack zu entfalten. Dazu gehören unter anderem Rosmarin, Salbei, Thymian, Lavendel und Melisse. Andere Vertreter, wie zum Beispiel Minze und Kresse, bevorzugen dagegen einen Platz im Halbschatten des Gartens oder Balkons. Waldmeister und Bärlauch gedeihen am besten an schattigen Stellen. Ein wichtiger Tipp für alle Hobbygärtner unter Ihnen: Bitte beachten Sie bei der Planung eines Duftgartens, dass viele Arten zu Wucherung und unkontrollierter Vermehrung neigen. Lassen Sie sich gegebenenfalls von einem Experten näher dazu beraten. W o h l r i e c h e n d, l e c k e r u n d at t r a k t i v

Die meisten Duftkräuter sind nicht nur wohlriechend, sie spielen zudem eine wichtige Rolle bei der Zubereitung von Speisen. Ob im gemischten Topf auf der Fensterbank, im Balkonkasten oder im Gartenbeet – duftende, aromatische Kräuter für

den Hausgebrauch lassen sich unkompliziert im gut sortierten Floristikfachgeschäft beschaffen, zu Hause aufziehen und verarbeiten. Auch wenn die meisten Arten im getrockneten Zustand in fast jedem Discounter erhältlich sind, geht für den besonders intensiven Geschmack im Essen nichts über frische, selbst gezogene Stiele und Blätter aus eigenem Anbau. Ein weiterer Vorteil der vielfältigen Kräuterpflanzen sind die teilweise sehr attraktiven Blütenstände, die ein optisches Highlight in ihrer unmittelbaren Umgebung setzen. Stellvertretend sei an dieser Stelle Thymian mit seinen kleinen rosafarbenen oder weißen Blüten genannt. D u f t k r äu t e r i n W e l l n e s s p r o d u k t e n

Verschiedene Duftkräuter kommen auch in Wellnessprodukten zur Anwendung und können generell zur Steigerung des Wohlbefindens beitragen. Sie werden für die Herstellung von Duftölen, -cremes und -salben sowie in Tees und Kräuterbädern genutzt. Außerdem findet man sie als Inhalt in Duftkissen. Ist das zum Schlafen genutzte Kissen beispielsweise mit Lavendelblüten gefüllt, soll dies für eine erholsame Nachtruhe sorgen. Heilpraktiker gehen davon aus, dass der Lavendel und die in ihm enthaltenen ätherischen Öle eine entspannende Wirkung auf den Organismus des Menschen ausüben. Die im Kissen freiwerdenden Duftstoffe wirken unmittelbar auf das Gehirn und tragen so zur Beruhigung bei. Wer hingegen seinen Kreislauf aktivieren will, sollte auf ein durchblutungsförderndes Rosmarinbad setzen.

13


L e s e r s e r v i c e : H o r o s k o p, S u d o k u , B u c h t i p p & V o r s c h a u

K R E B S 2 2 . 6 .-2 2 .7.

Zu diesem wunderbaren Glückstrigon aus Jupiter, Saturn und Neptun kann man Ihnen nur gratulieren – und natürlich zu Ihrem Geburtstag! Erfolg reiht sich an Erfolg, das Miteinander funktioniert und Sie werden jede Herausforderung mit Bravour meistern, besonders um den 8. und am Monatsende. Löwe

23.7-23.8.

Liebesplanet Venus in Ihrem Zeichen macht in Sachen Flirt und Partnerschaft vieles möglich: Um den 1. von der ernsthaften und um den 8. von der vergnüglichen Seite. J u n g f r a U 2 . 8 - 2 3 . 9 .

Ihr Herrscherplanet Merkur läuft erst ab dem 20. wieder direkt, das heißt: Planungen und Verhandlungen kön-

nen vorher stattfinden, Verträge danach unterzeichnen! Wa age 24 .9.-23 .10.

Gehen Sie zu Monatsbeginn und ab dem 27. kein unnötiges Risiko ein, denn: Viel harmonischer verlaufen die Tage um den 8. und vom 17. -20., wenn sogar lang gehegte Wünsche in Erfüllung gehen können. Merkur erleichtert ab dem 20. wieder Ihre Kommunikation – privat wie beruflich.

Skorpion 24 .10.-22 .11.

Gleich der Monatsbeginn wartet mit Machtkämpfen auf, aber Sie sind krisengestählt: Belohnt werden Sie um den 17. und 18. mit einer echten Glückskonstellation – legen Sie wichtige Termine in diese Zeit! Ihre Hoffnung kehrt zurück und vieles wendet sich nun doch noch zum Guten! Schütze 23.11.-21.12.

Setzen Sie auf die Mitte des Monats, wenn sich zwischen dem 17. und 20. sogar ein paar Wünsche erfüllen lassen. Auch die Kommunikation klappt dank Merkur ab dem 20. wieder besser. Mit Spannungen wartet dagegen der 1.-4. auf – und auch ab dem 27. läuft es nicht problemlos. S t e i n b o c k 22 .12 .-20.1.

feelings-sudoku

Auch in diesem Monat gibt es wieder etwas zum Knobeln. Die Lösung verraten wir Ihnen im August-Feelings.

4 6

2 2 1

7 9

1

3 6 5 7

Wa ss e r m a n n 21.1.-19. 2 .

2 4 8 6 2 4 1 1

5 6

3 14

5

So ein hin und her mögen Sie gar nicht: Erst häufen sich Machtkämpfe und Krisen, dann haben Sie am 22. und 27. wieder zu viel Energie und zwischen dem 26. und 30. verhalten Sie sich anderen gegenüber sogar richtig einfühlsam. Ab dem 20. hilft Ihnen Merkur wieder beruflich. Wenn es gleich zu Monatsbeginn beziehungsmäßig ein wenig kriselt, sollten Sie nicht gleich über eine Trennung nachdenken: Vertagen Sie das Thema ein paar Tage und wagen Sie erst um den 8. herum einen Neubeginn. Und auch bei Familienthemen ist Ihr Schweigen vorerst Gold wert!

7 FEELINGS  07 I 2013


Fische 20.2.-20.3.

Dieser Monat wird sehr erfolgversprechend, besonders in der Zeit vom 17. bis 22. und speziell für alle im Februar geborenen Kinder des Neptun. Ihr Herrscherplanet hat sich nämlich mit Glücksbringer Jupiter verabredet – nur, um Sie mit ein paar tollen Chancen zu beschenken! Widder 21.3.-20.4.

Dieser Monat könnte einer der besten des Jahres für Sie werden, nur die ersten Tage bleiben noch ein bisschen angespannt. Aber dann unterstützt Sie Glücksplanet Jupiter, sofern Sie nicht maßlos übertreiben oder übermütig werden. Ihre besten Chancen zeigen sich in der Monatsmitte. Stier 21.4 .-20.5.

D au e r ha f t e s G lü ck , Wohlfühlmomente und Selbstsicherheit, all das kann Ihnen dieser Monat bringen – wenn Sie an sich glauben! Die großen Erfolge könnten in den Tagen um den 22. eintrudeln und auch in der Liebe wird es schöner als erwartet. Gehen Sie also voll aus sich heraus! Z W ILLING 2 1 . 5 . - 2 1 . 6 .

In den Tagen um den 20. werden Sie sicher das Richtige tun, denn Ihr Herrscherplanet Merkur läuft wieder direkt und all Ihre Verhandlungen auch! Zur rechten Zeit das Richtige tun, das heißt aber auch, sich zu Monatsbeginn und -ende nicht selbst zu sehr unter Druck zu setzen.

FEELINGS  07 I 2013

BUCHTI PP: Di e Blütenapoth eke – Ü ber di e H ei lkraft von Laven del, Vei lch en, Rose u n d an deren essbaren Blüten

Blüten gehören zum Sommer und – was die wenigsten wissen – Lavendel, Veilchen und Rosen sehen nicht nur toll aus und duften betörend, sie dienen auch als Lebensmittel. So schlürfen Genießer Cocktails mit Blütenextrakt und verzehren Salate mit essbaren Blüten. Die Münchner Buchautorin Irene Dalichow hat nun eine kaum bekannte Dimension alten Heilwissens wiederentdeckt und beschreibt, wie aus essbaren Blüten ätherische Öle gewonnen werden, die Körper, Geist und Seele auf machtvolle Weise unterstützen: Lavendelöl wirkt beispielsweise gegen Verbrennungen und andere Wunden, beruhigt und fördert den Schlaf. Kamillenöl, ein anderes Universalheilmittel, stillt Schmerzen, vernichtet Bakterien und entkrampft. Detailliert geht es in dem Ratgeberbuch um 22 essbare und heilkräftige Blüten. Es zeigt verblüffende Rezepte, zum Beispiel für die Zubereitung von Blüten-

„Die Blütenapotheke“ von Irene Dalichow, 317 Seiten mit zahlreichen vierfarbigen Abbildungen, Taschenbuch, Verlag: Goldmann, 1. Auflage (2011), Sprache: Deutsch, Format: 13,5 x 20,6 cm, Preis: 12,99 Euro, ISBN: 978-3442219407. Foto

pizza, gibt tolle Anleitungen zum Mischen von aromatischen Drinks sowie Tipps für naturheilkundige Anwendungen.

Vorschau august-Feelings

P e r s ö n l i c h k e i t e n : S h a n e C o n o l ly Florist des britischen Königshauses

Gri ll- un d Gartensaison Sommerfeste floral dekorieren

Oliven Mythos und Leidenschaft

15


Gewinnspiel

30 sommersträuße

Wenn die Sonnenblumen wie ein wogendes gelbes Meer auf den Feldern stehen und ihr Gesicht den wärmenden Strahlen zuwenden, ist es soweit: Der Sommer hat uns in seiner vollen Pracht erreicht! Passend dazu verlost die Fleurop AG diesen Monat 30 Sommersträuße mit dem Namen „Sunny Day“. Bitte beantworten Sie dazu folgende Frage: Wie hieß der deutsche Namensgeber der Gerbera mit Vornamen?

Die Antwort lautet: _ R _ _ _ O _ _

Mein Vor- und Nachname

Meine Adresse: Straße und Nr.

PLZ und Ort Mein Lieblingsflorist, bei dem ich Fleurop-Feelings erhalten habe:

Senden Sie diesen Gewinnspiel-Coupon auf dem Postweg an: Fleurop AG Stichwort Feelings 12200 Berlin oder eine E-Mail mit dem Lösungswort in der Betreffzeile, Ihrem Namen sowie dem Namen und der Anschrift des Fleurop-Floristen, bei dem Sie Feelings erhalten haben, an: gewinnspiel@fleurop.de Einsendeschluss ist der 31. Juli 2013.

Name des Geschäfts

Straße und Ort Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Veranstalter des Gewinnspiels ist die Fleurop AG. Teilnahme ab 18 Jahren. Unter mehreren richtigen Einsendern entscheidet das Los. Die Gewinner werden per E-Mail oder Post benachrichtigt, die Gewinne per Post versandt. Die angegebenen Daten werden nur für die Aktion gespeichert und genutzt und anschließend gelöscht.


ff_1307