Issuu on Google+


26

content

10

artists

Miguel Sean Price Cuban Link im Interview Trey Songz im Interiew Brandy Wispers im Interview Ryan Leslie Urban Jack im Interview Bobby V Machine Gun Kelly DJ Rapture im Interview

06

entertainment Looper Savages Paranormal Activity 4 Madagascar 3 DVDs NBA 2K13 Events Hip Hop Model

Raquel Noriega

18

lifestyle

Skullcandy EDIT Fall Must-Haves

Seite 04 Seite 05 Seite 06 Seite 10 Seite 16 Seite 18 Seite 26 Seite 28 Seite 32 Seite 33 Seite 34

Seite 38 Seite 40 Seite 41 Seite 41 Seite 42 Seite 43 Seite 44 Seite 46

Seite 50 Seite 52


0

authoren dieser ausgabe Timothy Morrell, GiaGetsItAll, Nosa & Ron-Lo. Korrektur: Judith Friedrich

intro Bei der Musik gibt es viele Faktoren, welche diese antreiben. Und eben diese lassen uns die Musik auch verstehen. Viel wichtiger aber, lassen sie uns auch verstehen, was der Künstler beim kreieren der Musik gedacht und gefühlt hat. Diese wollen mit ihrer Musik natürlich auch eine bestimmte Emotion übermitteln. Diese lässt uns zum Teil das gleiche fühlen und denken, wie der Künstler selbst bei erschaffen seines Werkes. Wenn der Song richtig rüber kommt, dann ist es vielmehr als nur ein Sound, welcher aus unseren Lautsprechern kommt. Wir fühlen die Botschaft und die Leidenschaft, welche der Künstler in seinen Song gesteckt hat. Viele werden mir wohl zustimmen wenn ich sage, das Musik ohne die Leidenschaft nur halb so wichtig und gut wäre. In dieser Ausgabe haben wir uns mit Künstlern unterhalten, welche genau diese Leidenschaft in ihre Musik stecken. - Ron-Lo

archiv

Alle Ausgaben des Flavor Magazine findet ihr weiterhin auf Abruf unter www.flavormag.de/ausgaben

fotos dieser ausgabe

RCA, Duck Down Records, Warner Music, Jimmy Fontaine, Chameleon, Concorde Filmverleih, Universal Pictures, Paramount, Sony Pictures, 2KSports, AEOM INC “Certified Prints “, Skullcandy, Hoon, SSense, Net-A-Porter, David Yurman, Gucci, Nordstorm, Mr Porter, Selffridges, Bladebutter, Louis Vuitton und alle die wir vergessen haben! Alle Fotos, auch die ohne Nennung, sind und bleiben Copyright des jeweiligen Urhebers! Alle mit Namen gekennzeichneten Artikel spiegeln die Meinung des Autors und müssen nicht umbedingt die, des Herrausgebers sein. FLAVOR MAGAZINE übernimmt keine Haftung für ungefragt eingesendete Fotos, Texte und sonstiges Material. Für Anfragen, Interviews, Reviews, Gewinnspiele oder Sonstiges, einfach eine EMail an info@flavormag.de senden, oder das Kontaktformular auf unserer Website nutzen. Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Themen ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

impressum Flavor Magazine Forchheimer Str. 15 91358 Kunreuth Germany


G

eboren wurde Miguel Jontel Pimentel in San Pedro, Los Angeles, California. Schon früh wusste er, dass er einmal Musik machen möchte. Bereits in jungen Jahren hörte Miguel Classic Rock, Hip Hop, Funk und Rhythm & Blues. Eigentlich wollte er, inspiriert von Michael Jackson, einmal Tänzer werden. Allerdings fing er dann mit 13 Jahren an Musik zu machen. Seine Fans freut es natürlich. Im Jahre 2010 war es endlich soweit und Miguel veröffentlichte sein Debüt-Album „All I Want Is You“. Für die gleichnamige, erste Single holte er sich J. Cole ins Boot. Der Song wurde gleich ein rießen Erfolg und stieg auf Platz Nummer Sieben der Billboard Hot Hip Hop/R&B Charts ein. Auch mit seiner zweiten Single „Sure Thing“ fuhr er weitere Erfolge ein. Um genau zu sein, war diese Single sogar noch ein viel größerer Erfolg. Spätestens jetzt kannte man ihn auch hier bei uns in Deutschland. Nach seiner „Art Dealer Chic“ EP-Serie,

04

welche drei Teile umfasst, meldet er sich jetzt gegen Ende des Jahres mit seinem zweiten Studio-Album zurück. Erscheinen soll „Kaleidoscope Dream“ am 02. Oktober vie RCA / Bystorm. Und wie bereits bei seinem Debüt-Album, beschränkt sich Migual auch beim Nachfolger auf das wesentliche. So finden wir solide elf Songs auf dem Album. Auch die Features hält er knapp und so lud er lediglich Sängerin Alicia Keys für den Song „Where‘s The Fun In Forever?“ ein. Erste Single war der Song „Adorn“, welche im Juli veröffentlicht wurde und auf Platz 35 der Billboard Charts einstieg. Diese war ebenfalls auf der „Kaleidoscope Dream: The Water Preview EP“ zu hören. Ob Miguel mit seinem zweiten Album einen vergleichbaren Erfolg hinlegen kann, wird sich den Monat zeigen.

Text: Timothy Morrell Foto: RCA


MIC TYSON - SEAN PRICE -

Sollte doch irgendjemand Sean Price aus unerklärlichen Gründen nicht kennen, so kennt er ihn sicher im Duo mit seinem Partner Rock als Heltah Skeltah. Im Jahre 2005 veröffentlichte er sein Solo-Debüt „Monkey Barz“. 2007 folgte dann „Jesus Price Supastar“, welches weite Kreisen ziehen konnte. Und jetzt will er es wieder wissen. Mit seinem dritten Solo-Album „Mic Tyson“ meldet er sich Ende des Monats zurück. Allerdings nehmen wir dieses mit einem lachenden und einem weinendem Auge an. Warum? Angeblich soll es sein finales Album sein. Ob dies aber letzten Endes wirklich so kommen wird, lassen wir mal im Raum stehen. Angekündigt hatten es ja bereits viele.. Aber zurück zum Album, zu welchem er die Infos noch nicht so wirklich bekannt geben möchte. Wir haben dennoch ein paar für euch zusammen bekommen. So sollen für „Mic Tyson“ unter anderem Stu Bangas, The Alchemist, Evidence, Sid Roams, 9th Wonder und Beat Butcha produziert haben. Was die Features auf seinem dritten Album angeht, wurden bislang lediglich Label-Kollege Buckshot und Realm Reality bestätigt. Jedoch wurde nicht bekannt gegeben, auf welchen Tracks die beiden vertreten sein sollen. Allgemein wurden erst wenige Songs bestätigt. Dabei handelt es sich um „Genesis of the Omega“ und „I See“. Auf dem Cover zieht er jedoch das Konzept voll durch. Während sich der Titel „Mic Tyson“ auf den populären und erfolgreichen Boxer Mike Tyson bezieht, sieht man Sean Price mit einem Mic auf dem Cover. Dabei hat er bereits alle seine Gegner auf die Matte gelegt. Ein klarres K.O. könnte man sagen. Wir freuen uns auf jeden Fall schon einmal auf das Album, welches am 30. Oktober via Duck Down erscheinen soll. Text Timothy Morrell Foto: Duck Down Records

05


CUBAN

LINK

Jeder Old School Hip Hop Fan kann sich an die neunziger Jahre Ära und das Big Pun Camp erinnern. Eines der viel versprochensten Talente dieses Camps war Rapper Cuban Link. Ich habe mich vor kurzem mit ihm zusammengesetzt, um zu sehen was er heutzutage so treibt und wie die Amies sagen: „He is ready for his Come Back“.

06


Er hatte zu diesem Zeitpunkt 48 Stunden lang nicht geschlafen, sagte aber, er wolle trotz allem das Interview machen. Er legt sich auf die Couch. Ok, so dann kann es ja losgehen. (lacht) Ja, fühlt sich wie Therapie an. (lacht) Okay, erste Frage: Worüber sind Sie denn deprimiert Herr Cuban Link? (lacht) Stell dich unseren deutschen Lesern vor. Viele Old School Fans können sich definitiv noch an dich erinnern aber die jüngere Generation weiSS vielleicht nicht genau Bescheid, wie viel du damals zum Hip Hop beigetragen hast mit Big Pun. Alles klar.. Ich bin Cuban Link, habe damals im Jahre 92 angefangen, kam in die Hip Hop Scene mit meinem Big Brother „Big Pun“ und unserem Camp „Terror Squad“. Angefangen hatte ich aber mit einer anderen Gruppe, nämlich „Full Eclipse“. Die bestand aus mir, Big Punisher und Triple Cease. Und das war die Crew! Fat Joe wollte dann, dass wir Teil seines Teams werden, also mussten wir den Namen wechseln von „Full Eclipse“ zu „Terror Squad“ aber das war gar kein Problem, denn „Terror Squad“ war eine Klicke aus der Hood, die wir damals sehr viel unterstützt haben. Und so fing das ganze an. Bin jetzt schon seit vierzehn Jahren in the Game, war auf Pun‘s „Capital Punishment“, sein erstes Album, war auf dem „Terror Sqad“ Album, kam leider niemals dazu mein „24 Carrats“ Album offiziell rauszubringen, weil die Bootlegger das in die Hände gekriegt haben und anfingen wievele Raubkopien zu machen. Einer der bekanntesten Songs war „Hey Mama“. Ihr Leute müsst euch auf alle Fälle an mich erinnern! (lacht) Eighties Babies wie ich, wir können uns auf alle Fälle an dich erinnern! (lacht)

Ja das bin ich, immer noch auf meinem Grind und mache mein Ding. Okay, wie hat alles angefangen? Wie wurde Cuban Link zu Cuban Link? Wie bist du zu dem Namen gekommen und welche Hood reppst du? Ich mein, die Liebe für Hip Hop an sich hat mich dazu motiviert zu rappen, der Graffiti Teil, die Kunst an sich, das Tanzen, die Breakdancing Ära.. ich liebe alles am Hip Hop. Ach ja, kannst du denn Breakdancing? (lacht) Ja, vor langer Zeit (lacht). Ich war da mit den Pappboxen und hab meine Headspins gemacht. Aber das war als wir klein waren, als die Knochen noch gut waren. (lacht) Aber ja, das ist alles Teil der Kultur. Anstatt Citizen im Schulunterricht zu schreiben, hab ich Rap Rhymes geschrieben. Und so fing das ganze an. Was war eine der verrücktesten Erfahrungen in den ganzen Jahren deiner Karriere? Die krasseste Erinnerung war, als wir mit Pun auf Tour waren. LL Cool J war der Haupt Auftritt und es waren viele andere Rapper wie z.B. Xzibit, Jim Jones und Camron dabei. Eine der Shows war in Detroit und Shit popped off! Zuschauer fingen an sich zu kloppen während Pun‘s Auftritt und er hatte versucht sie zu beruhigen, denn es hatte nichts mit uns zu tun. Wir sagten übers Mikrophon „Chill chill!“ und plötzlich warf jemand eine Flasche, die Pun auf die Brust trief und dann ging es erst richtig los! Pun‘s Cousin sprang von der Bühne runter und fing an die Leute in der ersten Reihe zu verprügeln. Und du weißt wie Niggas sind? Die tun was sie in der Situation für richtig halten und bereiten sich für die Konsequenzen vor. Da waren bestimmt vier tausend Menschen in dem Stadium. Es war wie ein Domino Effekt. Nachdem Pun‘s Cousin einem Zuschauer auf die Fresse gehauen hat, fingen mehr Leute an Flaschen zu werfen. Wir waren auf der Bühne und nichts als Flaschen flogen uns um die Ohren und haben

07


uns getroffen. Dann fingen wir an Flaschen zurückzuschleudern und dann plötzlich fing jemand an zu schießen und du kannst dir ja vorstellen wie es ist, wenn jemand eine Schusswaffe in einem Stadium mit drei bis vier tausend Menschen feuert! Es wurde zu einem Stampede, Leute vielen auf den Boden, wurden umgerannt und überrannt. Es war eine Katastrophe! Wir mussten hinten rausgeschmuggelt werden. Wir waren in einer Allee beim Hinterausgang und wir hatten natürlich unsere Knarren. Plötzlich kommen die Bullen, haben uns gefilzt und natürlich unsere Knarren gefunden. Die dachte wir waren diejenigen, welche im Stadium geschossen haben. Wir mussten uns auf den Boden legen und haben die Handschellen anbekommen. Sogar Pun.. Und dann auf einmal hörten wir krasse Geräusche. Das waren Leute von der anderen Straßenseite, die anfingen Steine auf die Polizei Autos zu schmeißen. Jeder hat uns gehasst weil sie dachten, dass wir dafür verantwortlich waren, dass das Konzert frühzeitig abgebrochen wurde. Und dann sind wir sogar aus unserem Hotel geschmissen worden, weil die Promoter und Veranstalter ebenfalls dachten, dass wir das Konzert ruiniert haben. (lacht) Ach du ScheiSSe! Das ist ja eine krasse Story. Da wir gerade von Pun reden, wie hat es dich getroffen, als er gestorben ist? Du hast keine Ahnung wie krass das für mich war. Das ist mein Bruder! Wir kannten uns vor der ganzen Musik Sache. Mein Nigga mit dem ich Basketball gespielt habe, mit dem ich ins Kino gegangen bin als wir gerade mal sechszehn waren und über die lustigen Dinge in den Filmen gelacht haben. Wir haben bei Schlägereien immer zusammen gehalten. Das war eine Freundschaft und Bruderschaft, die lange vor der Musik anfing, aber die Liebe zur Musik hat uns nur noch enger zusammengebracht. Aber er war ein besonderer Mensch, egal zu was er sich entschlossen hätte. Selbst wenn er ein Arzt hätte sein wollen, er wäre gut darin gewesen! Letztendlich hatte er sich dazu entschieden zu rappen, sein Talent war einfach so geil, dass jeder es anerkennen musste. Pun war der Star! Ich hatte damals kein Problem in der Mitte

08

irgendwo zu sein, weil ich einfach wusste, dass seine Zeit gekommen war. Er war ready! Ich will nicht unbedingt die beiden vergleichen, aber er war schon eine Art Notorious B.I.G.. Ein mächtiger Mann, der aber soviel Talent hatte und den richtigen Swag, so dass die Leute ihn trotzdem geliebt haben. Ja, auf alle Fälle. Ich versteh was du meinst aber ihre Styles waren sehr unterschiedlich. Pun hatte das Talent, tausende Worte in einen Satz zu packen aber jedes einzelne Wort hatte so viel Bedeutung.

Das stimmt. Und was geht denn jetzt mit Cuban Link ab? Was gibt es Neues von dir? Es sind einige Dinge in der Vergangenheit passiert aber die Vergangenheit ist die Vergangenheit. Jetzt geht es nur noch darum, dass ich wieder Hit Records produziere und rausbringe und mich die Leute hören. Das Talent war immer da, die Leute müssen mich nur wieder hören. Wir haben einige Projekte in der Zukunft geplant. Eines davon ist meine eigene Reality Show, in der natürlich auch viele andere Rapper und Prominente Gast Auftritte haben werden. Was ist deine tagtägliche Motivation weiterhin deine Musik zu machen?


Es gibt einige Leute, die mich inspirieren. Pun war und ist immer noch einer davon. Aber ich inspiriere mich oftmals selber. Wenn ich einen Song aufnehme und ihn mir dann danach anhöre und mir denke, „wow das hast du so gesagt, das war real!“. Ich überrasche mich selber manchmal mit den Dingen, welche ich sage und schreibe. Und wenn Leute mir dann sagen, dass sie sich mit meiner Musik identifizieren können, dass ich sie individuell angesprochen habe, vielleicht sogar ihr Leben mit einem gewissen Song verändert habe, der eine positive Message hatte aber zur selben Zeit etwas war, was sie auch erlebt oder überlebt haben. Okay, unsere berühmte Frage,

ches für mich, ein Klassiker! Aber außer dem würde ich natürlich Illmatic nehmen, Life After Death, Blood Of My Blood Flesh Of My Flesh, da sind so viele Gute! (er nennt so ziemlich jedes Album der achtziger und neunziger Jahre, dass ein Klassiker war bis zu Slick Rick und Tribe Called Quest) Heutzutage ist es einfach anders. Da sagt man „Wow der und der hat einen heißen Song“. In unseren Zeiten war es anders, da sagte man, „Wow Biggie ist phänomenal!“ Weil er einfach so viele Leute inspiriert und angesprochen hat. Und wer ist heutzutage da drauSSen, der dir gefällt, dessen Musik du gerne hörst?

Was? Das ist was, das ich meinem Feind wünschen würde! (lacht)

Der Nigga Cuban Link natürlich! (lacht sich fast kaputt) Der hat die aller heisseste Musik sag ich dir! Niemand anderes, selbst die Ole G Niggas. Die sind zu sehr in die ganze Politik des Games verwickelt, anstatt sich selbst und Hip Hop treu zu bleiben! Es ist einfach nicht mehr so wie es früher war! Aber das sind Legenden. Die hatten ihre Zeit und ihre Karriere Höhepunkte. Ich dagegen, ich habe das nie erreicht und das ist wirklich mein Ziel für die Zukunft! Es gibt viele Leute, welche sich an mich erinnern und sich im Hinterkopf denken: „Der kleine spanische Nigga hatte echtes Talent, was ist mit ihm passiert?“ (lacht) Aber ja, Cuban Link ist der Rapper. Der Titel meines neuen Albums ist „Missing Link“. Habe einiges vor mit meinem Team von Tranquil Waters. Shout Outs to Omar und Erica. Dieses Mal werden die Dinge anders sein. Wir werden sie mit einer Rechten, einer Linken, einer gemeinen Kombination an Schlägen, so dass wir sie nicht nur K.O.. schlagen, sondern in die frühe Rente treiben. (lacht)

(lacht) Welches Album würdest du mitnehmen?

Sag unseren Lesern und deinen Fans wo sie dich finden können?

Nur ein Album? Ach du Scheiße!

Ihr findet mich where the fuck I‘m at! (lacht) In einer Hood, in deiner Gegend (lacht). Ihr könnt mich auf Twitter und Facebook unter @ CubanLinkCLK finden und wir arbeiten gerade an meiner Webseite. Und Shout Outs an die Bronx und all meine engen Freunde. Alle Leute in New York und natürlich an Deutschland. Ich war noch nie da aber ich will unbedingt dort hin.

welche wir allen stellen. Stell dir vor du wärst in einem ekligen, kalten, nassen Keller für einen ganzen Monat eingesperrt...

Ja, du kriegst nur eins! (lacht) Dann muss ich natürlich „Capital Punishment“ sagen. Aus Loyalität, direkt dabei gewesen zu sein als es entstanden ist. Da ist so viel Talent in dem Album. Das ist was sehr persönli-

09


Foto: Warner Music

10


TREY SONGZ

R&B Star Trey Songz ist mit seinem neuen und fünften Studio-Album „Chapter V“ zurück und liefert damit auch gleich ein neues Nummer Eins Album ab. Wir haben uns mit dem Sänger und Schauspieler in München getroffen um etwas über sein neues Album und ihn selbst zu sprechen. Unter anderem äuSSerte er sich auch erstmals zum Selbstmord von Hip Hop Manager Chris Lighty. Bring uns doch mal auf das Laufende. Du bist ja jetzt mit deinem neuen, fünften Album Chapter V zurück. Somit können wir jetzt wohl auch offiziell sagen, dass du zurück bist?

Auf den Aspekt deines Erfolges und das du jetzt in Europa bist, müssen wir natürlich auch kurz über Europa sprechen. Was denkst du, auf welchem Markt in Europa bist du am erfolgreichsten?

Ja, so könnte man es wohl ausdrücken. Ich habe das Gefühl, ich mache das jetzt schon so viele Jahre und ich habe echt alles in dieses neue Album gesteckt. Um ein Veteran zu sein, braucht es aber meiner Ansicht nach noch ein klein wenig mehr. Ein bisschen mehr Arbeit und vor allem auch noch ein bisschen mehr Wissen und Erfahrung. Aktuell bin ich aber mit meiner Situation sehr zufrieden.

Ich glaube, aktuell ist es auch mein erfolgreichster Moment in Europa. In England zum Beispiel, verkauft sich das Album recht gut und ich hatte auch meine Top 10 Single dort. Aber auch hier fährt „Heart Attack“ schon ziemlich gute Erfolge ein. Nicht zu vergessen, „Simply Amazin“, welches hier auch gut angenommen wird. Aber bis es soweit ist, muss ich natürlich auch sehr viel Arbeit rein stecken. Ich musste so auch die Clubs studieren und schauen, dass ich meinen Fans etwas bieten kann, was sie dann auch an die Massen bringen. Dadurch kommt man dann auch in den Mainstream Markt. Letzten Endes dann auch an die Mainstream Outlets, welche über einen schreiben und berichten. Ich muss sie einfach wissen lassen, wer ich eigentlich bin. Ich glaube, das ist mir diesmal auch recht gut gelungen und erhalte somit den größten Erfolg, welchen ich bisher hatte. Sogar drüben in den Staaten. Es ist einfach ein Segen, dass ich sogar nach sieben Jahren meiner Karriere noch immer wachsen kann. Vielen geht es ja so, dass sie nach so langer Zeit

Den Anschein machst du auch. Du machst das Ganze jetzt auch schon eine ganze Weile. Oder lass uns einfach sagen, du hast es geschafft deinen Standpunkt in diesem Geschäft klar zu machen und du bist noch immer angesagt. Dies ist ja auch zugleich dein erstes Album, welches Nummer Eins ging. Hierzu auf jeden Fall Gratulation.. Leute, mein erstes Nummer Eins Album! Leute, Beifall bitte.. (lacht)

11


„Er ist immer noch stark auf dem A Seele des Albums ist noch immer R 12


Foto: Jimmy Fontaine

nichts neues mehr erreichen können. Sie sind bereits am Ende angekommen. Dafür bin ich einfach sehr dankbar. Wenn ich jetzt auf dein Album schaue, dann hast du vier Tracks, auf welchen du Features hast. Ja, ich habe Lil Wayne, T.I.. ich habe auch Rick Ross und Young Jeezy. Puff Daddy, Meek Mill.. Es sind insgesamt vier Tracks, auf welchem ich die Leute als Features mit drauf habe. Insgesamt ist Chapter V ein 18Track starkes Album. Und während ich sehr viel Hip Hop Elemente auf dem Album habe, kommt der R&B dennoch nicht zu kurz. Er ist immer noch stark auf dem Album vertreten. Das Herz und die Seele des Albums ist noch immer R&B. Okay, dazu kommen wir dann auch gleich.. Während deinen sieben Jahren hast du ja bereits mit sehr vielen Leuten gearbeitet. Du hattest einige als Features auf deinem Album aber warst auch sehr oft als Feature auf dem Track von jemand anderem. Mit wem hast du so gearbeitet oder lass mich fragen, mit wem hat es dir SpaSS gemacht zu arbeiten? Eigentlich hat mir die Arbeit mit den meisten Leuten, welche ich gefeatured habe, gefallen. Aber natürlich nicht mit allen. Manchmal hat man auch nur den Track hin und her geschickt und so seinen Teil gemacht. Mit richten Freunden läuft das normal etwas anders. So etwa mit Drake und Fabolous. Ich meine, ich habe auch Kontakt mit Young Jeezy und Lil Wayne aber am einfachsten ist eigentlich, mit Drake und Fabolous Tracks aufzunehmen. Aber die Zusammenarbeit, auf welche ich am stolzesten bin, ist wohl die mit Aretha Franklin von meinem ersten Album „I Gotta Make It“. Da bin ich echt stolz drauf, die

Album vertreten. Das Herz und die R&B.“

Möglichkeit bekommen zu haben, mit ihr zu arbeiten. Aber da du bereits schon von Drake gesprochen hast, lass uns doch hier noch einmal kurz ansetzen. Der erste Song, auf welchem ihr zusammen gearbeitet habt, war ja „Replacement Girl“. Zumindest der, von dem ich jetzt weiSS.. Von da an seid ihr ja bereits einen weiten Weg gegangen. Damals hattest du ja sogar noch deine Brades. Ja, damals hatte ich sogar noch meine Brades. Wir beide auch einfach nur dünn.. Kein Plan was wir damals für einen Style hatten oder was wir überhaupt gemacht haben.. (lacht) Es ist aber trotzdem ein guter Song.. (lacht) (lacht) Nein, der Song war toll und das Video ist ein Klassiker.. Es ist einfach etwas, auf das man zurückblicken kann. So sieht man auch, woher wir kommen und wie wir uns weiter entwickelt haben. Ich meine, damals waren wir noch beide Underdogs. Es ist schon so viel Zeit vergangen und jetzt so erfolgreich zu sein, dass ist einfach wow. Du hattest ja auch Fabolous erwähnt. Arbeitest du aktuell mit ihm an irgendetwas? Fab ist einfach mein Homie und wir haben noch einige Songs zusammen, welche die Leute noch nicht einmal gehört haben. Aktuell arbeitet er aber noch an seinen Projekten. Wir haben aber bereits ein paar Mixtape Tracks, an welchen wir zusammen gearbeitet haben. Er und ich machen einfach immer gute Musik zusammen, also.. Okay.. Also, wenn man sich jetzt dein Album anhört, dann bekommt man noch immer das Gefühl eines reinen R&B Albums. Es ist immer noch R&B und aktuell befindest du dich ja an dem Punkt, wo es schon fast Pop/R&B wird.. Also

13


„Ja, ich denke es ist meine bisher beste Arbeit. Egal ob es sich jetzt mehr verkauft, als meine anderen Alben, oder die Fans es mehr mögen, ich würde sagen es ist definitiv meine beste Arbeit bis jetzt.“ so rein vom Sound her. So wie die Kollegen Ne-Yo und Chris Brown. Oder aber auch Usher, welche alle diese Energie haben. Dann hast du aber auch die anderen Typen, wie etwa Frank Ocean, welche mehr die ursprünglichen R&B/Soul machen. Wie denkst du über deine aktuelle Position im Geschäft? Um kurz auf Frank Ocean zu kommen. Ich denke, es ist auch dieser dunkle und groovige Sound, welcher ihn ausmacht. Frank Ocean schreibt einfach, als ob er ein Prophet wäre. Dann zu sehen, wie er ohne einen wirklichen Radio Hit Nummer Eins geht und über 135.000 Platten verkauft, finde ich einfach super. Das ganze Euro-Pop Zeugs ist denk ich einfach aktuell ein Trend. Allerdings habe ich meine Musik noch nie auf irgendeinem Trend aufgebaut oder auf irgendetwas, was aktuell erfolgreich zu sein scheint. Es gibt einen einfachen Grund, denn alles was irgendwie ein Trend ist, läuft die Gefahr auch schnell wieder vergessen zu sein. Ich glaube, wo ich am nähesten an irgendeinen Trend gekommen bin, war mit dem Song „LOL :-)“ von meinem Ready Album. Dabei ging es aber eigentlich nur, dass die Leute auf uns aufmerksam werden. Ich wusste einfach, dass dieser Song gespielt werden würde. Es war einfach ein guter Song für die Radios. Bei der Arbeit an Chapter V dachte ich einfach, ich kann machen was ich will. Ich habe bereits zwei sehr erfolgreiche Alben. Und das ist dann, was ich gemacht habe. Würdest du denn jetzt auch sagen, dass Chapter V dein bisher erfolgreichstes Album ist? So mit Blick auf die Billboard Charts und so.. Ja, ich denke es ist meine bisher beste Arbeit. Egal ob es sich jetzt mehr verkauft, als

14

meine anderen Alben, oder die Fans es mehr mögen, ich würde sagen es ist definitiv meine beste Arbeit bis jetzt. Jetzt hast du ja auch ein Video zu deiner Single „Hail Mary“ mit Lil Wayne und Young Jeezy. Meine Frage jetzt, wie kamst du zu Kevin Hart? Es sieht ja so aus, als ob ihr eine recht gute Freundschaft habt. Ja, Kevin Hart ist einfach ein cooler Typ. Wenn er etwas sagt, dann kannst du es getrost machen. Er ist keiner von den Typen, welcher cool ist wenn du ihn irgendwo triffst und hinter deinem Rücken lästert er dann ab. Viele Leute sind ja leider so. Hail Mary.. In dieser Woche hatte ich vier Tracks aufgenommen. Ich habe „Fumble“, „Never Again“, Hail Mary“ und „Check Me Out“ aufgenommen. Das waren auch die letzten vier Songs, welche wir für das Album aufgenommen haben. Das lief so in zwei bis drei Tagen über die Bühne. Ich habe den Song zusammen mit Ezekiel Lewwis geschrieben, mit welchem ich bereits seit meinem Demo zusammen arbeite. Als wir das Konzept hatten, war es Anfangs


Dann bleiben wir noch kurz beim Video.. Was mich auch etwas schokte, war dass du unter anderem auch Stevie J’s Rat Face und Joseline von „Love And Hip Hop“ mit drinnen hast. Schaust du „Love And Hip Hop“? Ich habe es seit der ersten Episode nicht mehr gesehen. Ich verstehe aber, dass es ein Phänomen ist. Ich versteh, dass die Kritiken hoch schießen und alle über Stevie J und Joseline sprechen. In solch einem Video, spielt Stevie J aber seine Rolle immer perfekt. Er lebt die Rolle immer in vollen Zügen. Ich wollte einfach so etwas in mein Video schmeißen. Weist, es war lustig und vor allem hatte damit auch niemand gerechnet. Und in einem solchem Video, welches eh schon witzig ist, wieso nicht? Okay, dann lass uns doch auch noch kurz ein etwas ernsteres Thema anschneiden. Der kürzliche Tot von Chris Lighty.. Ich bin mir auch nicht sicher ob du darüber schon einmal gesprochen hattest. Aber, wenn du

so etwas hörst und vor allem jemand wie er, wer im Hip Hop solch ein Name ist und auch so viel für die Musik gemacht hat, wie denkst du in solch einem Moment? Es ist traurig. Einfach tragisch. Mein Manager, Kevin Liles stand Chris Lighty recht nah. Auch viele von den Künstlern, zu welchen ich aufschaue, standen ihm recht nah. Man kann eigentlich schon nichts anders sagen, als das es wirklich traurig und tragisch ist. Ich hasse es aber auch über solch Sachen zu spekulieren, weil du nie wirklich weist, was wirklich war. Vor allem, wenn jemand Selbstmord begeht, weist du überhaupt nichts darüber. Du hast absolut keine Ahnung, was diese Person denkt oder gerade am Herzen liegt. Ich weiß aber, dass viele Chris wirklich vermissen werden. Und ich kann eigentlich nur an alle dort draußen, welche durch irgendwelche Probleme gehen, appellieren mit irgend jemanden darüber zu sprechen. Einfach über das Leben und jeden Aspekt dessen nachzudenken. Suizid ist einfach kein fairer Schritt. Du stiehlst dich aus deiner Verantwortung, auch wenn du Geld hast. Deine Söhne, Töchter oder Frau können sich davon auch nichts kaufen. Egal wie hart das Leben ist, du darfst einfach nie aufgeben. Einfach niemals das Leben aufgeben.

Foto: Jimmy Fontaine

nur die Hook. Wir hatten nur „Hail Mary…“ und ich dachte nur: Worüber wollen wir hier nur sprechen? Das erste was uns in den Sinn schoss, war dann Football. Wayne ist auch gut mit so einem Zeugs.. Als es dann um das Video ging, wollte ich etwas produzieren, dass großes Kino ist und einfach Spaß macht. Ich glaube, Heute geht es vielen eher darum etwas zu veröffentlichen, als wirkliche Qualität zu produzieren.

… Während du ja jetzt in Europa bist.. du kommst ja auch auf Tour.. (unterbricht) Januar und Februar, die Tour! Damit hätten wir das ja auch geklärt (lacht) Gut, bevor ich euch dann gehen lasse, gibt es neben der Musik noch irgendwelche Projekte, an welchen du aktuell arbeitest? Ja, im Januar kommt die „Texas Chainsaw Massacre 3D“ DVD raus. Dann noch Trey Songz Angels Clothing Line, welche jetzt in den Staaten erhältlich ist. Aber auch hier bekommt ihr sie, indem ihr via drjays.com bestellt. Das ist meine Clothing Line für die Ladies. Trey’s Angels, what’s up?! Interview: Nosa

15


V

ier Jahre ist es bereits her, dass Sängerin Brandy ihre Fans mit einem Album beglückte. Wahrlich Zeit also, dass sie diese Durststrecke beendet. Und es scheint als ob Brandy die Gebeete ihrer Fans erhört hat. Und die Fans sind wahrlich durstig. Wie eine Fata Morgana erschien da der erste Termin im März, welcher sich allerdings nicht als durststillend entpupte. Doch jetzt soll „Two Eleven“ endlich erscheinen und diese Dürre beenden. Einen richtigen Leckerbissen hatte sie ja bereits geliefert, als sie verkündete zusammen mit Monica wieder ins Studio zu gehen. Ganze 14 Jahre hatten Fans auf diesen Moment in Form von „It All Belongs TO Me“ gewartet. Doch dies soll nicht das einzige Highlight auf dem neuen Album sein und so rief sie die Eliete der Produzenten ins Studio. Gefolgt sind der persönlichen Einladung Bangladesh, The Bizness, Danja, Sean Garrett, Harmony,

16

Hit-Boy, Rico Love, Jim Jonsin Breyon Prescott, Mill WiLL Made It und Mario Winans. Ein paar Ergebnisse kann man ja bereits auf den Tracks „Put It Down“ und „Wildest Dreams“ hören. Als Feature sollen wir auf „Two Eleven“ jedoch nur Chris Brown zu hören bekommen. Für uns jedoch kein Problem. Schließlich hat Frau ja genug Stimme um das Album auch alleine zu stemmen. Insgesamt erwarten uns auf dem Album 14 Tracks. Wer ein bisschen mehr für die Deluxe Edition hinlegt, der bekommt vier weitere Songs. Übrigens: Den Titel wählte Brandy, da es ihr Geburtstag ist (11. Februar). Zudem ist an diesem Tag auch ihre gute Freundin Whitney Houston verstorben. Erscheinen soll „Two Eleven“ am 12. Oktober via Chameleon / RCA.

Text: Timothy Morrell Foto: Chameleon / RCA


W

WISP

ispers ist ein, an der Ostküste geborener, Indie Rapper der einiges in seinem zu einem Zeitpunkt hatte und dann alles von heute auf morgen verloren hat. und hat ihn zu dem Artist und Mann gemacht, der er heute ist. Er sagt, ihn ka Aufhalten. Hier erzählt er mir seine Story. Ich dachte ich spreche mit einem Mann. (lacht) Mit einem Namen wie Germaine.. Und jetzt ist es eine Frau, na das ist ja noch viel besser! (lacht) (lacht) Ja das passiert mir schon öfters mal aber jetzt kann ich dich richtig ausquetschen. (lacht) Als erstes erzähl den Leuten einfach mal, wer du bist und wo du herkommst.

18

Man nennt mich Wispers. Ich komme von der Ostküste und werde demnächst meine neue Single rausbringen. Als erstes muss ich jetzt einfach mal fragen, wo kommt der Name „Wispers“ her? What‘s goin on with the „whispering“ (lacht) Das ist eine witzige Story. Als ich klein war, hab ich immer gemurmelt und jeder nannte


repräsentierst du? Ich sag immer, wenn Leute mich das fragen, dass ich East Coast bin, kein spezieller Ort. Ich bin einfach so viel herumgekommen, ständig umgezogen in so viele verschiedene Städte. Ich war unten im Süden für einige Zeit in Florida, war dort auf der Schule, hab in New York in Brooklyn gelebt und dann natürlich letztendlich in Boston. Und jetzt leb ich hier schon seit einigen Jahren. Und du bist in Boston geboren und aufgewachsen? Ja, ich bin hier geboren. Fing dann aber an, als ich ziemlich jung war, herum zureißen, bin dann letztendlich bei meinem Cousin eingezogen weil ich einfach schon immer in den Streets war. Ungefähr seit ich vierzehn war.. Ich habe versucht von der Straße zu bleiben. Es war aber schwer, da ich mich fast allein großgezogen habe. Selbst groSSgezogen? War deine Mutter da?

PERS

m Leben durchgemacht hat, alles . Dies hört man in seinen Songs ann nichts und niemand mehr

mich erst Mumbles. Alle sagten immer, „Red doch mal lauter Mensch, wir verstehen kein Wort, du bist immer am flüstern.“ Und so kam dann mein Name Wispers zu Stande. (lacht) Mit deinen Rap Texten flüsterst du aber nicht oder? (lacht) (lacht) Nein, ganz und gar nicht.

Sie hat versucht mich und meine Brüder zu retten, indem wir nach Florida gezogen sind aber die Dinge dort waren zu ähnlich wie in New York. Ich hab versucht mich auf die Schule zu konzentrieren aber das hat einfach nicht funktioniert. Es ist auch einfach ein Problem, wenn Kinder Kinder haben. Unsere Mutter war damals selbst noch sehr jung als sie Kinder bekommen hat und hat noch versucht ihr eigenes Leben auf die Reihe zu bekommen. Ich bin dann letztendlich nach Brooklyn gezogen und war von dem Zeitpunkt an komplett auf mich selbst gestellt. Zu welchem Zeitpunkt hast du dich entschlossen die Streets zu verlassen und dich wirklich nur auf deine Musik zu konzentrieren? In den letzten paar Jahren. Etwas sehr Schlimmes ist passiert, dass mein komplettes Leben verändert hat. Ich bin sehr leidenschaftlich, wenn ich Leuten meine Story erzähle und wie es vielleicht dem nächsten helfen kann sein Leben zu verändern.

Ok nächste Frage, welche Hood

19


„Jetzt habe ich den Song mit Slim von 112. Der ist vor zwe Dinge laufen einfach richtig gut. Wir waren in Miami und hab 20


Eine Frage, welche ich immer gerne stelle: Was für einen Rat kannst du der jüngeren Generation geben? Letztendlich kann ich alles mögliche sagen, bis jemand blau ist. Aber im Endeffekt muss es bei der Person im Kopf Klick machen. So war das bei mir. Jeder konnte mir dies und das sagen aber bis ich das selbst gepeilt hatte, hab ich mich nicht ändern wollen. Dann, als ich soweit war, habe ich viele Freunde verloren, weil die nicht auf dem selben Level wie ich waren. Und als ich das dann endlich getan habe, haben sich so viele Türen für mich geöffnet. Ich weiSS, dass die Tragödie von der du zuvor gesprochen hast, der Tod deines Bruders ist. Möchtest du unseren Lesern davon erzählen, wie das dein Leben verändert hat? Ja. Vor ein paar Jahren hatte ich einen Record Deal bekommen und ich war so happy zu dem Zeitpunkt. Ich hatte so hart dafür gearbeitet und mein Leben hatte sich zum ersten Mal angefühlt, als ob ich alles hatte, was ich immer wollte. Der Deal war in New York. Ich bin dann kurz zurück nach Boston gekommen, um meine Sachen zu packen für meinen Umzug. Ich habe mit den Top Leuten wie Cameron und Just Blaze zusammen gearbeitet, die auf meinem damaligen Album waren. Dann sind wir in einen Strip Club zum feiern gegangen, wollten auf meinen neuen Erfolg anzustoßen und da ist dann alles passiert. Es fing mit einer Meinungsverschiedenheit an und endete mit meinem Bruder tot. Er hatte fünf Schussverletzungen und ich bin auch mehrmals angeschossen worden. Letztendlich habe ich dann meinen Bruder und meinen Record Deal zur selben Zeit an dem selben Abend verloren! Denn danach

ei Wochen rausgekommen und die aben das Video dazu gedreht.“

wollte das Record Label nichts mehr von mir wissen, obwohl es nicht meine Schuld war. Sie wollten sich nicht mit den Medien, etc auseinandersetzen und dachten, dass es für sie ein schlechtes Image wäre. Wow, das tut mir so Leid! Das muss wirklich eine sehr schlimme Zeit für dich gewesen sein. Zu der Zeit war ich sehr depressiv und es hat so viel Mut und Stärke gebraucht, wieder meinen Arsch von der Couch zu kriegen. Es hat bestimmt acht bis neun Monate gekostet. Ich wollte einfach gar nichts mehr tun. Ich hatte alles was mir etwas bedeutet hat, verloren. Und wenn solche Tragödien passieren, siehst du erst dass niemand für dich da ist. Dein Telefon hört auf zu klingeln. Ich fing dann an, wirklich die Leute mit denen ich mich zu dem Zeitpunkt abgab, zu analysieren und hab sie dann dementsprechend aus meinem Leben katapultiert. Heute bin ich einfach glücklich. Der Mann, welcher ich heute bin, ist ein Fighter. Ich komm mir vor als ob ich durch eine Zement-Wand rennen kann. Nichts kann mich mehr Aufhalten, nachdem ich das durchgemacht und überlebt habe. Jetzt mache ich nur noch meine Musik, tue das was ich liebe. Es war eine Tragödie aber aus der Tragödie wurde Triumph. Es hat mein Leben gerettet und erneuert. Das ist wundervoll, dass du etwas Negatives zu etwas Positiven verändert hast. Ich hab gehört, dass du schon seitdem du acht Jahre alt bist, Musik machst. Wie kam es denn dazu und was oder wer hat dich dazu inspiriert? Meine Mutter war aus den Siebziger Jahren. Sie war eine Soul Sängerin, hatte ihre eigene Band und hat natürlich immer gesungen. Meine Schwester ist taub auf die Welt gekommen. Ich und mein Bruder haben immer gesungen und unsere kleinen Raps gemacht, nichts ernstes zu der Zeit. Eines Tages meinte meine Mutter, „Warum schreibst du deine Texte nicht für deine Schwester auf? Dann kann sie es lesen und verstehen, worüber ihr rappt!“ Und so hat das ganze angefangen.

21


Das ist ja ne süSSe Story! Aber wenn ich einen Rapper nennen müsste, dann würde ich auf alle Fälle Tupac sagen. Ok eine unserer berüchtigten Fragen, welche wir stellen ist: Stell dir vor du wärst in einem kalten, nassen, ekligen Keller für einen ganzen Monat lang eingesperrt. Mit Ratten und Kakerlaken.. Welches Album würdest du mitnehmen? (lacht) Das ist eine einfache Frage. Ich hab schon im Loch gesessen. Einmal war ich acht Monate da drinnen eingesperrt. Und wenn du da drinnen bist, dann hast du nichts zu tun. Wenn ich ehrlich sein soll, dann würde ich mein eigenes Album mitnehmen. Der Grund ist, weil ich so ehrlich und so real schreibe. Wenn ich mir meine Musik anhöre, ist es als ob ich mit mir selber spreche, meine ganzen Gedanken auf einem Beat. Es sind die Erinnerungen, wenn ich es höre kann ich mich ganz genau an die Zeit, den Moment in meinem Leben erinnern, wo ich war, was mir durch den Kopf ging. Wenn ich eine Frau wäre, dann wäre es ein Tagebuch. (lacht) (lacht) Ok, wir nennen es ein Protokoll für dich. Das ist ein bisschen mehr männlich, richtig? (lacht) Was hast du für die Zukunft geplant? Ich weiSS du hast den Song „No Love“ und „Showstopper“. Die gefallen mir beide richtig gut. Wie sind die beiden entstanden? Das war von meinem Mixtape „A to Plan B“ und das war zu der Zeit, als ich angeschossen worden bin. Eine Kugel ist in mein rechtes Bein und die andere in mein linkes Bein, dementsprechend hab ich dagelegen und beide Beine waren total steif. Ach du meine Güte.. Bist du denn jetzt wieder vollkommen gesund und kannst deine Beine wieder normal bewegen? Ja, alles ist wieder hundert Prozent. Ich

22

kann mich noch dran erinnern, ich bin zum Arzt gegangen, meine Beine waren so steif, denn ich bin mit einer 45er angeschossen worden, deshalb waren die Schuss-Wunden riesig! Und demnach hat es lange gedauert, bis es heilt und meine Beine wurden in der Zwischenzeit immer steifer. Dann meinte der Arzt, „du musst dich unbedingt bewegen“ ich sagte immer, das geht nicht, das tut schrecklich weh, als er mir dann sagte, dass wenn ich mich nicht bewege, werde ich für den Rest meinen Lebens humpeln, das wars, ich fing an trotz der Schmerzen mich zu bewegen, I said „Fuck that“. (lacht) Dann hab ich angefangen ins Fitnessstudio zu gehen und mein Körper und meine Seele aufzubauen. Aber auf deine Frage zurückzukommen, als das Record Label mich fallen hat lassen, war ich so enttäuscht und so wütend, daraus ist der Song „No Love“ entstanden und die Leute fanden es toll. Dann wollten die mich nicht aus meinem Vertrag rauslassen, dann musste ich mir einen Anwalt nehmen, weil ich noch zwei weitere Jahre unter Vertrag war und mit niemanden arbeiten konnte. Ich hab in der Zwischenzeit viele Songs geschrieben und aufgenommen und dann zwei Tage später, nachdem mein Vertrag auslief, hab ich dann meinen ersten Song rausgebracht. Dann der Song mit Mario, der übrigens geremixed wurde von einem Dj in Deutschland, Dj Holland und hatte 120.000 Downloads. Ja, ich hab schon gehört, dass die dich in Deutschland lieben. (lacht) Ja, sogar in Japan, da machen die ständig Raubkopien von meinen Mixtapes. (lacht) Jetzt habe ich den Song mit Slim von 112. Der ist vor zwei Wochen rausgekommen und die Dinge laufen einfach richtig gut. Wir waren in Miami und haben das Video dazu gedreht. Slim kam auch vorbei. Mein neues Mixtape heißt „Flight“ und die Bedeutung dafür ist, dass ich einen Flight zum nächsten Level nehme. Ich lasse die Streets und die Vergangenheit hinter mir. Und ich will auf alle Fälle in andere Länder und dort auftreten. Na dann musst du auf alle Fälle nach Deutschland kommen. Ja, unbedingt, ich war noch nie da!


Das wird dir gefallen! Da hast du die Autobahn, gutes Essen und schöne Frauen, besser geht es nicht! (lacht) (lacht)... Hast du ein paar Shout Outs? Ja auf alle Fälle meinen Homie Sossa, alle neuen Leute, die jetzt in meinem Leben sind, seitdem ich das Puzzle endlich zusammengefügt habe. Mein Homie CJ.. Er ist mein Haupt Producer, mein Dj, ich mag mein Team eher kleiner.. Und dann natürlich auch Dj Dishin. Und du hast dein eigenes Independent Label. Stimmt das?

Ja und da bin ich stolz drauf. Dieses Mal, wenn ich es schaffe, kann es mir kein Mensch wegnehmen. Das hab ich alleine geschafft. Und meine Kinder, mein Sohn und meine Tochter, haben mich verändert und inspiriert. Letze Frage: Wo können dich unsere Leser und deine Fans finden? Auf Twitter bin ich unter @Wispers auf Facebook Anweisers. Die Webseite ist www. iamwispers.com. Meine Email Anweisers@ gmail.com mein Histogram wieder @Wispers und mein Couture Chanel für meine Videos ist YouTube.com/wisperst und danke für das Interview. Ich sehe euch bald Deutschland!!!! Interview: GiaGetsItAll

23


26


LES IS MORE - RYAN LESLIE A

ls sich Ryan Leslie in jungen Jahren selbst das Klavier spielen beigebracht hat, dachte er bestimmt noch nicht daran, eines Tages zu solcher Berühmtheit zu gelangen. Als er im Alter von 19 dann sein Diplom in Harvard in den Händen hielt, war der Weg frei für seine Musik. Anfangs zählte Ryan Leslie aber noch eher als Geheim-Tipp. Zumal er nicht selbst hinter dem Mikrofon stand. So produzierte er zum Beispiel den Track „Keep Giving Your Love To Me“, welcher später von Beyoncé für den Bad Boys II Soundtrack performt wurde. Der Soundtrack lief unter der Obhut von Diddy, welcher von Leslie begeistert war und ihm später einen Managment-Deal anbot. 2003 begann Ryan Leslie mit der Produktion seines Debüt-Albums Just Right. Allerdings wurde dies leider nie veröffentlicht. Grund hierfür waren Differenzen zwischen ihm und seinem Label. Dennoch entstanden aus dem Album die beiden

Singles „The Way That U Move Girl“ und „Used 2 Be“, welche Rapper Fabolous als Feature enthielt. 2007 machte sich Leslie dann erneut ins Studio auf, um ein neues Debüt-Album aufzunehmen. Die erste Single aus dem Album, „Diamond Girl“, erschien im Dezember 2007. Im Februar 2009 war es dann endlich soweit und sein Debüt-Album Ryan Leslie kam in die Läden. Im gleichen Jahr veröffentlichte er noch sein zweites Album Transitions. Jetzt, im Oktober 2012, ist es soweit und Ryan Leslie feiert seine Unabhängigkeit mit seinem dritten Solo-Album Les Is More. Eigentlich hätte dieses bereits, passend am 4. Juli erscheinen sollen. Allerdings musste er die Veröffentlichung bereits kurze Zeit später wieder verschieben. Insgesamt sollen uns auf dem neuen Album 14 Tracks erwarten. Bereits veröffentlicht hat er daraus „Glory“, „Beautiful Lie“, „5 Minute Freshen Up“, „Dress To Undress You“ und „Swiss Francs“. Features soll es auf Les Is More dabei von Langzeit Kollege Fabolous, Mr Hudson und Raekwon geben. Genauer Termin für Les Is More ist der 26. Oktober. Erscheinen soll es via Out 4 Fame Entertainment (Groove Attack). Ryan Leslie wird zur Promotion seines neuen Albums auch auf Tour nach Deutschland kommen. So könnt ihr ihn in unter anderem in München, Stuttgart, Berlin, Hamburg und Frankfurt live erleben. Alle Dates findet ihr weiter hinten bei den „Dates“. Text: Timothy Morrell

27


URBAN JACK Urban Jack ist ein komplett neues, sexy, innovatives und stylisches Trio aus London, welches nach der ganz großen Bühne sucht. Voller Energie und gespickt mit jeder menge Talent, hat Urban Jack einen neuen und heißen Sound mit im Gepäck. Ihre Debüt-Single „I‘m On One“ wurde für das Mode-Label Björn Borg kreiert, wozu sich auch MTV ins Boot setzte. Wir haben und mit den drei Mitgliedern von Urban Jack hingehockt und etwas über ihre Pläne gesprochen. Was geht Leute..? Ich bin hier mit der neuen Gruppe Urban Jack.. Seit ihr gerade am chillen? Taz: Ja, auf jeden Fall.. Alles klar bei uns. Anonymous: So wie es eben sein sollte.. Ama: Yeah vibing out… Wollt ihr mir dann nicht mal erzählen, wie ihr drei überhaupt

28

zusammen gekommen seit um diese neue Gruppe zu formatieren? Anonymous: Naja, wir kennen uns jetzt bereits einige Zeit. Wir haben ja alle schon vorher Solo Musik gemacht und auch zusammen gearbeitet. Verstehst, wir haben uns schon immer gegenseitig supported. Es war also eigentlich nur eine Frage der Zeit. Irgendwann verwendete Björn Borg den Track, welche sich dann mit MTV zusammen tan. Das war für das Staying Alive Projekt, welches auf das


Thema Aids sensibel machen soll. Taz: Ja, bei dieser Gruppe dreht sich eigentlich alles darum, echte Freunde zu sein. Du kannst sicher gehen, dass wir uns auch einfach so mal treffen um nur etwas Spaß zu haben oder irgendwo was essen zu gehen. Wir sind auf eine nette Art und Weise gemein zu einander. Bei Urban Jack handelt es sich also nicht um irgendeine Gruppe, welche mal so zusammen geworfen wurde. Wir sind auch alle aus London. Also Taz.. du rapst ja. Aber nicht nur Rap. Du hast ja bereits zusammen mit Dizzee Rascal zusammen gearbeitet. Anonymous kennen wir ja auch bereits als Solo-Künstler.. Und Ama, du warst ja zu einer gewissen Zeit auch bei Polydor unter Vertrag. Aber welche Rolle spielt die Frau in dieser Gruppe? Ama: Ja, ich singe und bringe die Vocals in diese Testosteron geladene Gruppe. Ich bin echt weibisch.. bringe also etwas feminines in diese Gruppe.

Anonymous: Sie rapt aber auch ein bisschen. Sie hat es echt drauf.. Man könnte also sagen, sie bringt die Frauen auf den Geschmack von Urban Jack. Ama: Genau, in dieser Gruppe bringe ich die feminine Seite der Themen nach oben. Um komplett zu sein, musst du einfach eine Frau im Team haben (lacht). Ich zeige euch, wie es eine Frau in dieser Männer Domäne macht. Taz war auf Def Jam.. Anonymous hat bereits für ein paar der besten und bekanntesten Künstler geschrieben und produziert.. Meine Mutter und mein Dad waren beide in einer Jazz Band, also spielte Musik in meiner Familie schon immer eine Rolle. Meine Ältere Schwester singt zum Beispiel.. Es ist einfach etwas, das schon immer um mich rum war. Ich liebe alle Genres der Musik. Ich hatte auch schon die Gelegenheit Teil einer GirlBand zu sein. Das alles hält mich in diesem Geschäft. Aus diesem Grund bin ich auch Heute noch da. Und wie seit ihr auf euren Namen Urban Jack gekommen?

29


Ama: (lacht laut) Naja.. es ist einfach.. Ich denke Anonymous kann es euch am besten erzählen.. Anonymous: Ja.. Leute denken immer, es gibt eine rießen Geschichte zu dem Namen aber eigentlich ist es ganz simple. Ama und ich diskutierten ewig am Telefon, als wir uns einen Namen überlegten. Irgendwann kam dann meine Frau ins Zimmer und meinte nur: Hey, warum nennt ihr euch nicht Urban Jack? Wie sie darauf gekommen ist? Kein Plan, ist ihr wohl einfach so eingefallen. Ich meinte dann zur Ama nur, lass uns den nehmen. Der ist cool. Und wie würdet ihr euren Style beschreiben? Taz: Ich würde sagen kribblig.. aber trotzdem so ne put your hands in the air Art von Sound. Anonymous: Auf jeden Fall Feel Good Music.. Taz: Es ist einfach ein guter Mix, auf welchem ich auch Underground gehen kann.. es ist einfach alles dabei. Ama: Ja, es ist alles dabei.. Anonymous: Das kommt alles von unseren Solo Hintergünden. Wir haben keine Angst Pop zu machen, Underground Sound abzuliefern oder irgend etwas Neues auszuprobieren. Das ist wer wir sind.. Und wenn wir zusammen kommen, dann nehmen wir den Sound, welcher sich am Besten eignet um unsere Message an den Mann zu bringen. Im Studio verprügeln wir uns gegenseitig verbal (lacht). Wir wollen, wenn wir das Studio verlassen, einfach das best möglichste abgeliefert haben. An diesem Punkt muss einfach jede Melodie passen..

30

„Wir haben keine Angst Pop zu mach oder irgend etwas Neues auszup diese Frage an mich reise.. Es ist einfach die Passion, welche englische Bands antreibt. Zur gleichen Zeit ist es aber auch ein sehr konservatives Land. Aber wir haben einfach die Passion dazu.. Das ist, was die Musik so antreibt. Als Beispiel Asien.. Sie sprechen nicht einmal englisch, schaffen es aber mit ihrer Passion die Leute zu bewegen. Das alleine nur durch die Passion und Leidenschaft, welche sie in ihren Videos haben. Es ist einfach eine Art der Kunst. Die Welt kommt somit nicht daran vorbei..

Was denkt ihr, ist es was den britischen Sound ausmacht? Die Leute stehen ja total auf die britischen Bands.

Taz: Ja, schau dir die Beatles an. Sie hatten auch den britischen Swag, welchen wir hier in London einfach anerkennen müssen.

Anonymous: Leute, entschuldigt wenn ich

Dann lasst uns auch mal über eure SIngle „I‘m On One“ sprechen..


bekanntes hat uns seinen Bentley für einen Tag rocken lassen.. (lacht) Das ist immer das nächste Level, wenn man Musik mit dem Support von Brands veröffentlichen kann.. Was denkt ihr, weshalb Musik und Marken Heute so gut zusammen arbeiten? Anonymous: Ich denke, all zuviel hat sich nicht verändert. Allerdings merken die Künstler jetzt, dass die Marken sich an sie als Marke hängen wollen.. Hmm, da könnte etwas wahres dran sein, auch wenn es crazy klingt.. Das Video wird also crazy? Ama: Ja Ron, das Video ist einfach der Hammer! Echt cool und alles hier in England gedreht..

hen, Underground Sound abzuliefern probieren. Das ist wer wir sind.. „ Ama: Vor Drake, wussten viele ja gar nicht, dass i‘m on one eine britische Aussage ist. Letztlich kann es soviel bedeuten. Ich bin gut.. ein harter.. du kannst alles sein!

Taz: Ich meinte nur, sie sollen sich um das drehen kümmern und wir kümmern uns dann um den Rest.. Alles klar, dann sind wir schon einmal gespannt! Ich weis ihr Jungs habt es eilig.. Habt ihr irgendwelche Shout Outs? Ama: Ja, checkt uns auf jeden Fall unter facebook.com/urbanjackofficial und natürlich auf twitter.com/urbanjack Noch irgendetwas?

Und was ist das Konzept zu dem Video? MTV hängt da ja mit drinnen, also muss es ja heiSS sein.

Anonymous: Auf jeden Fall auch ein Shout an euch Jungs! Shout Out an T Laurel, Shout Out to Taz and Ama and God Bless..

Anonymous: Ja, das ist schon recht frech und fetzig. Es wurde an vielen verschiedenen Locations gedreht. Ich möchte jetzt im Vorfeld auch nicht wirklich etwas veraten aber da Björn Borgs mit im Boot ist, wurde ein Teil auf einem Tennisplatz gedreht. Aber ihr werdet es sehen..

Ama: Ja, auch an euch ein Shout Out!

Taz: Ja, es wurde in Windeseile gedreht. Ich werde nicht veraten wer aber jemand ganz

Taz: Shout Out an all meine Leute in London.. An Björn Borg und MTV. Und nicht zu vergessen an euch.. das ist unser erstes, richtiges Interview und wir hoffen euch bald wieder zu sehen. Interview: Ron-Lo

31


I

m Jahr 2005 schaffte Sänger Bobby V den großen Durchbruch mit seinem DebütAlbum Bobby Valentino, welches auf Platz Nummer drei der Billboard 200 einstieg und sich über 1 Millionen mal verkaufte.

gegeben. Allerdings soll Dusk Till Dawn Features von unter anderem K. Michelle, Future, Red Café, Gucci Mane, Cassidy und Lil Wayne beinhalten. Letzterer ist auch auf der ersten Single „Mirror“ vertreten.

Es folgte Special Occasion in 2005. Anfang 2008 gab der Sänger dann bekannt, dass er nicht mehr bei Def Jam und Disturbing The Peace unter Vertrag stehe. Dennoch folgen bald darauf The Rebirth (2009) und Fly On The Wall (2011).

Bereits letzten Monat veröffentlichte Bobby V das Cover zu seinem kommenden Album. Darauf steht er vor einem brennendem „V“ und schaut nach oben.

Jetzt, im Oktober 2012 meldet sich Bobby V zurück und kündigt sein neues Album Dusk Till Dawn an. Über die Einzelheiten hat der Sänger jedoch noch nicht all zuviele Informationen bekannt

32

Ob es der Sänger noch immer drauf hat, konntet ihr bereits in diesem Jahr mit seiner EP V Day entscheiden. Genauer Termin für Dusk Till Dawn ist der 16. Oktober. Veröffentlicht wird sein fünftes Album via Entertainment One Music. Text: Timothy Morrell


Machine Gun Kelly ********************** D er am 22. April 1990 geborene Richard Colson Baker, besser bekannt als MGK oder Machine Gun Kelly, ist wahrlich kein unbekannter mehr in der Szene. Letztes Jahr bezeichntete MTV ihn sogar als Hottest Breakthrough MC of 2011.

Richtig bekannt wurde er mit seinen Mixtapes Stamp Of Approval (2006), Homecoming (2008), 100 Words and Running (2010) und Lace Up (2010). Letztes ist auch der Titel seines Debüt-Album, welches im Oktober via Bad Boy Records / Interscope erscheint. Die erste offizielle Single aus dem Album, war der Track „Wild Boy“, welche von GB Hitz und Southside produziert wurde und Rapper Waka Flocka featured. Der Track war auch bereits auf seinem letzten Mixtape zu hören.

Weitere Features kommen auf Lace Up von unter anderem Twista, DMX, Young Jeezy, Cassie, Bun B und Tech N9ne. Die Produktionen stammen von unter anderem J.R. Rottem und J.U.S.T.I.C.E. League. Insgesamt finden wir auf dem Debüt-Album 13 Tracks. Wer sich für die Deluxe Edition mit rotem Cover entscheidet, bekommt sogar 17 Anspiel-Nummern. Und dass das Album heiß wird, davon ist MGK überzeugt. In einem Interview verglich er Lace Up mit 50 Cent‘s Get Rich Or Die Tryin‘, welches große Erfolge einfuhr. Er geht sogar weiter und behauptet, sein Album wird eines der besten Alben in dieser Dekade. Wir werden es am 9. Oktober sehen. Text: Timothy Morrell

33


DJ Rapture ist Teil der Club Crushers, welche aktuell mit „Ass N Titties“ einen Nummer Eins Hit abgeliefert haben. Hierzu haben wir uns mit dem DJ unterhalten und einiges über die Entstehung des Tracks, sowie seinen Plänen erfahren.

34


Seit dem letzten Mal, dass wir dich im Interview hatten, sind schon wieder fast zwei Jahre vergangen. Damals hatten wir dich ja zusammen mit deinem Partner DJ Hard2Def im Gespräch. Jetzt bist du ja mit deiner neuen Single „Ass N Titties“ am Start, welche es sogar auf Platz Eins der Deutschen Black Charts schaffte. Für alle, welche den Song noch nicht kennen, was ist es für eine Nummer? 100% Southern Style Strip Club Song! Harte Bässe, einprägsame Melodie und Refrain, männer-freundlicher Inhalt. Ich denke der Titel „Ass n Titties“ lässt über den Grad an sozialkritschem Inhalt schließen... Ich bin Club Dj, unser Produktionsteam heißt Clubcrushers. Wir versorgen die Clubs mit Songs. Die Welt verbessern wir morgen! Wie ist denn die Idee zu dem Song entstanden? Mir kam der Refrain Ansatz als ich in der Schweiz im Auto unterwegs war, Mitte letzten Jahres. Mit der Idee haben dann Valentino Moroder, unser 3. Mann im Clubcrushers Produktionsteam, und ich zusammen den Beat dazu gebaut und das Demo recordet. Auf dem Track hast du ja die Künstler Rikk Reighn und La da Boomman. Wie ist denn der Kontakt zustande gekommen? Woher kennst du sie? Rikk Reighn habe ich auf WorldstarHipHop in nem Video rappen gesehen/gehört und

direkt auf Twitter kontaktiert, seither arbeiten wir zusammen. Mit La da Boomman lief es ein bisschen anders. Er war auf DeutschlandTour und hat seine Promoter gefragt mit wem er unbedingt in Deutschland arbeiten soll. Seine Promoter (Gruß an Steve von Rising Star Ent.) haben uns dann angerufen und uns gesagt, dass Boomman unsere Tracks feiert. 2Tage später saß Valentino mit ihm im Studio und hat „Fuckshit“, „Ass n Titties“ und 4-5 weitere Songs aufgenommen. Wie lang habt ihr denn gebraucht, um den Track komplett fertig zu stellen? Wart ihr hierzu eigentlich gemeinsam im Studio oder ging es dank Internet auch ohne Anreise? Also geschrieben hab ich den Refrain wie gesagt in der Schweiz, produced haben wir das Teil bei mir zuhause ein paar Wochen später, etwa Juli 2011. Die Demo-Hook haben wir auch direkt an dem Abend recordet. Dann im Februar diesen Jahres hat Boomman den Refrain und einen Verse recordet. Das ganze ging dann per Internet an Rikk Reighn nach Ohio und er hat den Rest aufgenommen. Gemixed und gemastert wurde es dann wieder in Mannheim von Hard2Def. War dies jetzt eigentlich deine erste Nummer Eins und vor allem, was ist das für ein Gefühl? Man liefert einen Song ab, auf welchen die Leute abgehen und dieser schafft es dann sogar auf die Pole der Charts? Ja, das war die erste #1. Das ist wie Weih-

35


nachten, Ostern und Bday am selben Tag. Wir hatte nicht damit gerechnet, dass die Leute in Deutschland auf einen Südstaaten Strip Club Song so reagieren würden. Wir folgen halt keinen Trends, sondern ziehen unseren Sound ohne Kompromisse durch. Ist ja nicht so, als hätten wir hier einen Radio Pop Song abgeliefert. Die #1 gibt uns das Gefühl das Richtige zu tun. Wird es zu „Ass N Titties“ eigentlich noch ein Video geben und wenn ja, wann können wir damit rechnen? Nein, nicht in Planung. Wird es aber für die nächste offizielle Single geben! Hast du eventuell schon den nächsten Hit in der Pipeline? Ob Hit oder nicht, liegt ja am Ende nicht in unserer Hand. (lacht) Aber ja, wir haben die nächste Rapture Single schon bisschen länger im Kasten. Aber dazu möchte ich im Moment noch nicht all zu viel verraten. Außer vielleicht, dass ich sehr auf Ärsche fokussiert bin, privat als auch musikalisch (lacht). Was können wir in der kommenden Zeit noch von dir und den Club Cruschers erwarten? Bis Ende des Jahres kommen noch einige Songs, die wir produziert haben und noch eine Single von uns. Diesmal von Hard2def feat. Million Stylez namens „Baddis Ting“, eine richtig üble Dancehall Nummer. Dann haben wir für Dj Doizz ne weitere Single produced und auch geschrieben (Titel: Dj Doizz ft. Dj Unk – Bring it back) und für Dj Maaleek wird’s die erste Single geben namens „Strip“, featuring L!Z. Beides auch sehr fette Songs. Das is soweit erst mal die Planung für dieses Jahr.

36

Im Vergleich zu unserem letzten Interview: Ist es jetzt schon etwas leichter geworden, die Leute mit Club Crushers Produktionen zu erreichen? Ihr habt ja noch immer kein Major Label hinter euch.. Auf jeden Fall. Unser Name ist mittlerweile fester Bestandteil in der deutschen Clubszene. Wir spüren, wie die Aufmerksamkeit extrem gestiegen ist. Unser Netzwerk in der Industrie, zu Fans und zu Djs wächst täglich. Wir als Team sind fest davon überzeugt, dass deutsche Major Labels in unserem Fall nicht der Schlüssel zum Erfolg sind. Um uns auf unserem Weg helfen zu können, müsste der Label-Partner uns und unseren Sound verstehen. Und bei allem Respekt, welches deutsche Major Label versteht denn US Club Rap? Denkst du auch nur ein Executive in Deutschland feiert 2Chainz, oder Joe Moses? Vorallem wenns um Südstaaten Sound geht verstehen die Plattenbosse doch die Welt nicht mehr. Wer hat denn Songs wie Tyga - Rack City, Serani - No Games, New Boyz – Im a Jerk und alle weiteren Club Hits in Deutschland erst zu Hits gemacht? Die Radios? Die Labels? Mit Sicherheit nicht. Die schauen zu wie die Club Szene ihr eigenes Ding macht, gesteuert von Djs! Djs bestimmen die Hits im Club, nach wie vor. Und dass ein Independent Song auf #1


„Wir als Team sind fest davon überzeugt, dass deutsche Major Labels in unserem Fall nicht der Schlüssel zum Erfolg sind. Um uns auf unserem Weg helfen zu können, müsste der Label-Partner uns und unseren Sound verstehen. „ geht, bestätigt das! An dieser Stelle auch nochmal ein fettes DANKE an alle Djs die unseren Sound supporten.

tive ein wenig. Aber um ehrlich zu sein, feiere ich mein bevorstehendes Release aktuell am meisten!

Welcher Track gefällt dir Rückblickend eigentlich selbst am Besten?

Neben all den Produktionen legst du ja aber auch nach wie vor in den Clubs auf. Was macht dir eigentlich mehr SpaSS?

Das ist eine sehr schwere Frage. Hätten wir einen unserer bisherigen Songs nicht gefeiert, hätten wir ihn nicht released. Man selbst hat ein anderes Verhältnis zu seinen eigenen Songs. Wir sind ja bei der Entstehung von Anfang an bis zur Erscheinung dabei und haben bis zur Veröffentlichung den Song schon vorneweg 500 mal gehört. Da ändert sich die Perspek-

Ich bin in der Lage nicht alle Gigs annehmen zu müssen und spiele nur in den Clubs, wo mir der Sound persönlich gefällt. Ich liebe es im Club zu sein und den Leuten neuen Sound näher zu bringen. Ich zieh da mein Ding durch und das kommt gut an. Für Spaßkneipen Pop Musik buchen die Clubs einen anderen Dj! Studioarbeit ist der perfekte Ausgleich. Inspiration aus den Clubs werden im Studio umgesetzt und die Songs aus dem Studio im Club gespielt. Da wir im Club und im Studio vollkommen unser Ding durchziehen, kann ich schwer sagen was mehr Spaß macht. Für mich gehört beides einfach zusammen. Gibt es in kommender Zeit irgendwelche Speziellen Events von dir, auf welche du uns und die Leser gerne hinweisen würdest? Also auf jeden Fall auschecken sollten die Leute Dj Maaleeks Bday Jam in der Nachtschicht Kaiserslautern, am Donnerstag den 25.Oktober. Unter anderen mit Dj Hard2Def, Dj Maxxx, Dj Maaleek und mir. Das wird wild. Seit neusten bin ich auch jeden 4. Freitag im Monat im Proton Stuttgart, auch sehr fett dort. Und natürlich Hard2Defs Planet Radio Show in der ich so gut wie jeden Monat als Gast in der 2. Stunde rocke. Ansonsten einfach mal auf Facebook abchecken was so an aktuellen Dates ansteht: www.Facebook.com/IamDjRapture Interview: Timothy Morrell

37


LOOPER Der Actionthriller LOOPER spielt in der nicht mehr allzu fernen Zukunft des 21. Jahrhunderts. Skrupellose Verbrechersyndikate lenken die Geschicke der Welt, niemand kann ihren Kontrollmechanismen entgehen. Sie bedienen sich auch der längst erfundenen Zeitreisen, die illegal sind und deswegen ausschließlich ein Instrument des Schwarzmarktes. Wann immer die Mafia jemanden loswerden möchte, schickt sie ihr Opfer kurzerhand 30 Jahre in die Vergangenheit, wo ein „Looper“ wartet und das Problem aus der Welt schafft. Einer

38

dieser extrem gut entlohnten Auftragskiller ist Joe (Joseph Gordon-Levitt). Ohne mit der Wimper zu zucken drückt er den Abzug, sobald seine Opfer aus der Zukunft vor ihm sitzen – nachts betäubt er seine Sinne mit Drogen und Frauen. Irgendwann beschließen die Bosse in der Zukunft, Joes „Loop zu schließen“, weil sie seine Dienste nicht länger benötigen. Dafür senden sie sein 30 Jahre älteres Ich (Bruce Willis) zu ihm in die Vergangenheit. Joe


muss sich selbst ermorden. Irritiert zögert der Jüngere für den Bruchteil einer Sekunde, so dass sein Widergänger aus der Zukunft entkommen kann. Sofort wird Joe gleich doppelt zum Jäger und zum Gejagten, denn nicht nur ist er sich selbst auf den Fersen sondern wird auch von seinen ehemaligen Looper-Kollegen gejagt ...

KINOSTART: Jetzt im Kino Fotos: Concorde Filmverleih

39


SAVAGES Laguna Beach ist ein idyllisches Nest im kalifornischen Süden – eindeutig die richtige Umgebung für den Buddhisten Ben (Aaron Taylor-Johnson), der sich die Nächstenliebe als Lebensmotto gewählt hat. Und die wirft sogar sehr lukrative Umsätze ab, denn Ben versorgt seine Mitmenschen mit dem besten Marihuana aller Zeiten. Mit seinem engsten Freund, dem Ex-NavySEAL und ehemaligen Söldner Chon (Taylor Kitsch), teilt Ben nicht nur die Gewinne, sondern buchstäblich alles – sogar die Liebe zu der atemberaubend schönen Ophelia (Blake Lively). Nichts steht dem Glück zu dritt im Wege … bis Elena (Salma Hayek), die unbarmherzige Chefin des Baja-Kartells, ein Stück von Bens und Chons Kuchen fordert. Für Elena gilt das „Angebot“ als automatisch akzeptiert, denn Lado (Benicio Del Toro), ihr Mann fürs Grobe, vertritt ihre Wünsche mit unmissverständlichem Nachdruck. Womit die Mexikaner nicht rechnen: Ben und Chon halten unbeirrbar zusammen, und unterstützt werden sie – nicht ganz freiwillig – von einem korrupten Drogenagenten (John Travolta). Trotzdem scheint der Krieg gegen das Kartell völlig aussichtslos: Ein immer heftigerer Schlagabtausch aus trickreichen Finten und drastischen Manövern eskaliert in einem hemmungslos brutalen Psycho-Duell.

KINOSTART: 11. Oktober 2012 Fotos: Universal Pictures

40


PARANORMAL ACTIVITY 4 ... Was ist mit Katie passiert? Was ist wirklich geschehen? Am 18. Oktober 2012 wird eine weltweite Fangemeinde endlich erfahren, wohin das Böse geführt hat! Nach den schrecklichen Ereignissen, die Katie (Katie Featherston) und ihrer Familie widerfahren sind, beginnt der Spuk in einer anderen Nachbarschaft von Neuem. Ein junges Mädchen stellt fest, dass seit dem Einzug der neuen Nachbarn seltsame und unerklärliche Dinge in dem Haus ihrer Eltern passieren. Dass das Licht flackert, sobald sich der kleine Nachbarsjunge dem Haus nähert, ist nur ein harmloser Vorbote des teuflischen und undurchsichtigen Spiels des Dämons, das auch die Zukunft dieser Familie auf schreckliche Weise verändern wird....

KINOSTART: 18.. Oktober 2012 Foto: Paramount

MADAGASCAR 3 coole Sprüche, liebenswert gestaltete Charaktere und Gags am Fließband: Ganz nach King Juliens Motto „I like to move it move it“ starten das vorlaute Zebra Marty, der eitle Löwe Alex, die hypochondrische Giraffe Melman und die divenhafte Nilpferddame Gloria erneut einen Versuch, endlich in ihren heiß geliebten New Yorker Zoo zurückzukehren. Bei ihrem Fluchtplan darf die unverzichtbare Hilfe von Julien, dem König der Lemuren und den vier Bruchpiloten Skipper, Private, Kowalski und Rico natürlich nicht fehlen! Doch unsere liebenswerten Schiffbrüchigen schaffen es gerade mal nach Monte Carlo, bevor sie prompt von der skrupellosen Tierfängerin Capitaine Chan-

tel DuBois in einem Spielcasino entdeckt werden. Wie sollen sie es nur durch ganz Europa schaffen, ohne aufzufallen? Als sie zufällig auf einen Wanderzirkus treffen, scheinen all ihre Probleme gelöst... wäre da nicht der raubeinige russische Tiger Vitaly, der sich mit dem ‚plüschigen‘ Alex so gar nicht anfreunden will. Doch Marty und die restlichen Madagascar-Freunde können mit ihren einzigartigen Talenten überzeugen und kreieren gemeinsam schließlich die atemberaubendste Zirkus-Performance, die die Welt je gesehen hat... doch wird sie das der Heimat näherbringen?

KINOSTART: Jetzt im Kino

Fotos: Paramount

41


21 Jumpstreet

Die Kultserie kommt als Film auf DVD und BluRay. Throwback in die Kindkeit!

VÖ: Out now

RESIDENT EVIL: DAMNATION

Fans dürfen sich freuen. Damnation kommt auf die Scheibe! VÖ: Out now

Hellraiser: Revelations

8. Teil, in dem die Höllengestalten wieder in den Mittelpunkt rücken. VÖ: Out now

The Cold Light of Day

Entführungs-Thriller mit Vater-Sohn Gespann Bruce Willis & Henry Cavill.

VÖ: Out now

Bad Sitter

Der verantwortungslose Student erlebt als Babysitter eine katastrophale Nacht. VÖ: 12.10.2012

42

MEN IN BLACK 3 Jeder kennt die Rolle von Will Smith in Men In Black. Und jetzt, nachdem ihr es bereits im Kino gesehen habt, kommt er als Agent J in eure Wohnzimmer. Pünktlich zur schlechteren Jahreszeit, ist „Men In Black 3“ auf DVD und Blu-Ray erschienen. In Men in Black™ 3 kehren die Agenten J [Will Smith] und K [Tommy Lee Jones] zurück... zur rechten Zeit. J hat in 15 Jahren bei den Men in Black schon einige unerklärliche Dinge erlebt, doch nichts und niemand, nicht einmal Außerirdische, geben ihm so viele Rätsel auf wie sein mürrischer und maulfauler Partner. Als Ks Leben und die Erde gefährdet sind, reist Agent J in die Vergangenheit, um die Gefahr abzuwenden. J entdeckt Geheimnisse des Universums, die ihm K bisher verschwiegen hat. Geheimnisse, die er enthüllt, als er sich mit dem jungen Agent K [Josh Brolin] verbündet, um seinen Partner, die Geheimorganisation sowie die Menschheit zu retten. Foto: Sony Pictures


NBA 2K13 Nach mehr als 5 Millionen verkauften Kopien und zahlreichen Auszeichnungen, war auch NBA 2K12 im vergangenem Jahr wieder ein rießen Erfolg unter den Sport-Spielen. Kein Wunder also, dass die Macher auch dieses Jahr wieder ganz vorne mitmischen wollen und somit NBA 2K13 ins Rennen schicken. In diesem Jahr haben sich die Macher von 2KSports mit Rapper Jay-Z zusammen getan, um ein noch fesselnderes Game auf die Beine zu stellen. So gibt es in NBA2K13 erstmals ein weiterentwickelten „My Career“ Modus und komplett neue Spiel-Features. Zudem kann man im den neuen

Game auch die Besten Spieler aller Zeiten gegen das neue Dream-Team spielen lassen. So gibt es ein Match-Up zwischen dem 2012 U.S. Men‘s National Team und dem 1992er „Dream Team“. So lassen es LeBron James, Kevin Durant und Kobe Byrant gegen Legenden wie Michael Jordan, Larry Bird und Magic Johnson auf dem Spielfeld krachen. Erscheinen wird das Game am 5. Oktober für PC, PS3 und Xbox 360. Text: Timothy Morrell Fotos: 2kSports

43


WO GEHT WAS?! ********************** 09.01. Berlin, C-Halle 11.01. Oberhausen, Turbinenhalle 12.01. Mannheim, Maimarktclub 12.01. München, Tonhalle

FLER

11.11. Frankfurt, Sky Club

Ryan Leslie

30.10. Dresden, Eventwerk 31.10. Bochum, Taksim 02.11. Bingen, Alte Stadthalle 04.11. Berlin, ASTRA Kulturhaus 07.11. Hamburg, Uebel & Gefährlich 08.11. Düsseldorf, Nachtresidentz 10.11. Heidelberg, Halle O2 14.11. Frankfurt, Gibson 15.11. München, Backstage 18.11. Nürnberg, Löwensaal 24.11. Stuttgart, Zapata

Jennifer Lopez live

13.10. Berlin, o2 World 25.10. München, Olympiahalle 28.10. Hamburg, o2 World 31.10. Oberhausen, KöPi-Arena

Fatman Scoop

03.11. Mainz, Lokhalle

LIONELL RICHIE

08.10. Frankfurt, Festhalle 09.10. Halle, Gerry Weber Stadion 22.10. Leipzig, Arena Leipzig 23.10. München, Olympiahalle 24.11. Stuttgart, Hanns-Martin Schleyer-Halle 26.11. Berlin, o2 World Berlin 01.12. Oberhausen, König Pilsner-Arena 03.12. Hamburg, o2 World Hamburg 06.12. Köln, Lanxess Arena

Chris Brown

22.11. Berlin, O2 World 23.11. Stuttgart, Schleyerhalle 27.11. Dortmund, Westfalehalle 29.11. Frankfurt, Festhalle

Big Sean

TREY SONGZ

08.01. Hamburg, Große Freiheit

Asher Roth

18.11. Heidelberg, Halle O2

11.11. Hamburg, Grünspan 13.11. Berlin, Huxleys 15.11. Bremen, Moderns 16.11. Schüttorf, Index 19.11. München, Theaterfabrik

Alle Events auch immer unter flavormag.de/events 44


Raquel

Noriega Was brachte dich dazu, in dieses Business einsteigen zu wollen?

Ich habe eigentlich schon als Kind mit dem Modeln angefangen. Es hat mir einfach schon immer Spaß gemacht. Welchen Teil deines Körpers magst du am meisten und weshalb genau diesen Teil? Am meisten mag ich meine Augen! Die Form von ihnen ist in meiner Familie bereits seit Dekaden dominant. Und was hasst du am meisten an dem Business?

Über 2 Jahre hinweg mich jeden Tag versuchen zu kontaktieren. Okay, vielleicht litt er unter Borderline.. (lacht) Ich habe gesehen, du machst jetzt auch im Radio dein Ding. Wann kommt denn deine Show? Ja, ich mache das jetzt schon ein paar Jahre. Aktuell mache ich eine Show mit DJ Diamond auf Worldcast Radio und WSCT Worldwide Radio. Sie läuft Montag bis Donnerstag von 0 bis 2 Uhr.

Frauen die meinen, sich müssen sich runter hungern um gut auszusehen. Es geht nichts über eine gewisse Größe und Kurven.

Was denkst du, hebt dich von den anderen ab?

Wie sieht eigentlich dein Traummann aus und wie benimmt er sich?

Es ist immer witzig während meiner Show. Mein ganzes Leben ist wie eine Reality Show. Dir wird also mit Sicherheit nie langweilig werden.

Er sieht süß aus, benimmt sich wie ein Gentleman und spricht gebildet. Wie würde dein Date mit diesem Mann laufen? Es müsste etwas kreatives oder spontanes sein.. Vielleicht ein Picknick am Strand. Ja, ich bin hoffnungslos romantisch.

46

Was ist denn das Verrückteste, was je einer getan hat um deine Aufmerksamkeit zu bekommen?

Nenne uns doch eine Sache, was die meisten wohl nicht über dich wissen.. Seit meinem 16. Lebensjahr bin ich auf mich selbst gestellt.. Dein Lieblings Reiseziel ist wo?


47


deiner Freizeit so richtig zu entspannen? Irgendwo am Strand.. den liebe ich einfach! Wie erlangt Mann am schnellsten deine Aufmerksamkeit? Sei respektvoll. Ignorieren werde ich dich sofort, wenn du etwas wie „Hey Ma“ ablässt.. das ist ein No-Go. Beschreibe deinen Style mit drei Worten.. Classy, sexy and artistisch. Was machst du eigentlich, um in

48

Ohne Zweifel.. ich höre Musik. Das ist meine größte Liebe und zum Entspannen immer perfekt. Was ist denn der gröSSte Irrglaube, welchen manche über dich haben? Das ich total abgehoben sei.. Ich bin so einfach wie alle anderen hier.. Interview: Dolla Skillz Fotos: AEOM INC “Certified Prints “


Fotos: Skullcandy

SKULLCANDY EDIT Ihr steht auf die Kopfhörer von Skullcandy aber wollt eigentlich ein Unikat besitzen? Skullcandy Aviator Edit macht dies jetzt möglich! Denn auf der Website von Skullcandy (eu.sjullcandy.com/shop/custom-aviators) könnt ihr jetzt selbst den Pinsel schwingen und euren Aviator‘s die Farbe verpassen, welche am Besten zu euch passt. Skullcandy „Edit“ verleiht den Lifestyle Kopfhörern eine ganz neue Bedeutung, die nahezu unbegrenzte Variationsmöglichkeiten eröffnet und gleichzeitig auch zu den vielseitigsten Geschmäckern passt. Zusätzlich kann man sich austauschbare Ohrpolster in den verschiedenen Farben ergattern. Für Leute, die ein zufälliges Design bevorzugen, gibt es die „Würfeln“-Option, in der ein „Random“ Design automatisch gewählt wird. Sobald der einfache Design-Prozess abgeschlossen ist, haben „Edit“-Nutzer die Gelegenheit ihre Kreationen mit Familie und

50

Freunden über Social Media Plattformen zu teilen und können sich Kopfhörer Designs anderer Benutzer anschauen. Skullcandy garantiert einen reibungslosen Ablauf, angefangen bei der Konzepterstellung, bis zur Lieferung in nur 10 Tagen.

„Dieses Programm stellt den Kunden in den Design-Fahrersitz“, sagte Brett Barlow, VP Interactive bei Skullcandy. „Musik ist eine kraftvolle Form der Selbstdarstellung, und mit Skullcandy Edit, erweitern wir diesen Ausdruck jenseits der Musik zu den Kopfhörern selbst. Mit Tausenden von Berabeitungsmöglichkeiten und eine einzigartige interaktive Schnittstelle. Und das ist wirklich nur der Anfang für Skullcandy „Edit“. „


FallTRENDYMust-Haves DURCH DEN HERBST HOON LEAGUE MENS LEATHER SLEEVE JACKET Handgemacht in Paris Schwarzes Schafs-Leder & Blaue Wolle 2 Aussentaschen. 750 EURO http://www.hoon.fr/#/shop/men/league

Givenchy Taupe Leather Sleeve Denim jacket WOMENS As seen on Alicia Keys! 2660 USD http://www.ssense.com/women/product/givenchy/ taupe_leather_sleeve_denim_jacket/55286

T BY ALEXANDER WANG Paneled leather and jersey jacket 560 USD http://www.net-a-porter.com/product/198434

DAVID YURMAN Black Rubber Weave Bracelet 295 USD http://www.davidyurman.com/shoponline/product.aspx?itemid=N13UL

GUCCI Leather Weave Armband 51

270 USD http://www.gucci.com/de/styles/273122J89808163


Michael Bastian Stripe Sweater 835,70 EURO http://shop.nordstrom.com/s/michael-bastianstripe-sweater/3373751

Givenchy Striped Cotton-Jersey Sweater As seen on Jay-Z, Meek Mill and Victor Cruz 560 USD http://www.mrporter.com/product/315196

VASELINE Limited Edition Pink Bubble Lip Therapy

3,49 GBP http://www.selfridges.com/en/Limited-Edition-Pink-Bubbly-Lip-Therapy_277-73029548VASELINEBUBBLYPINK

BLADE BUTTER BladeButter ist ein komplett natürliches Nano-Öl, welches eure Rasierklinge scharf hält. So hält sich bis zu 5 mal länger als normal. 15 USD http://www.bladebutter.com/site/info/

Louis Vuitton Empreinte Lace Bracelet in White gold. 1340 USD http://www.louisvuitton.com/front/#/eng_US/Collections/Men/Fine-Jewelry/ products/Empreinte-Bracelet-Lien-White-gold-Q95202

52


FLAVOR MAGAZINE

URBAN MUSIC & LIFESTYLE MAGAZINE

www.flavormag.de | www.facebook.com/flavormagazine | www.twitter.com/flavormag


Flavor Magazine Oktober 2012 - Ausgabe #28