Issuu on Google+


INHALTSVERZEICHNIS

Rick Ross Wir hatten den Boss, Rick Ross exklusiv im Interview

Seite 20

Crada im Interview

Seite 16

Lazee im Interview

Seite 10

Colt Ford im Interview

Seite 28

DJ Excess im Interview

Seite 38


Vorwort Ihr seht es, für die Mai Ausgabe haben wir mal wieder keine Mühen gescheut und somit einiges an Material für euch zusammen getragen.

ARTISTS Bone Thugs-N-Harmony Lazee im Interview Die Fantastischen Vier Sido: Mtv Unplugged Crada im Interview Rick Ross im Interview 8Ball & MJG Colt Ford im Interview

Seite 08 Seite 10 Seite 12 Seite 14 Seite 16 Seite 20 Seite 26 Seite 28

ENTERTAINMENT Shorty‘s CD Reviews DJ Charts Kino DVD Gamezone: Fifa WM 2010 iRobot Events

Seite 04 Seite 34 Seite 42 Seite 56 Seite 58 Seite 60 Seite 62 Seite 64

Angefangen bei unserem neuen Cover, für welches wir den Boss aka Teflon Don, Rick Ross gewinnen konnten. Natürlich hatten wir ihn auch im Interview und sprachen unter anderem über sein neues Album, das Leben in Miami und einiges mehr. Aber auch der deutsche Produzent Crada stand uns Rede und Antwort. Er hat ja den Track „Fireworks“ für Drake‘s kommendes Album produziert. Für uns natürlich Grund genug ihn zum Interview zu laden. Aber auch den schwedischen iTunes Stürmer Lazee von Sony BMG in Schweden hatten wir zum Gespräch geladen. Zudem schauen wir, was passiert, wenn Country auf Hip Hop stößt. Dies findet ihr in unserem Interview mit Colt Ford. Aber auch einen neuen DJ für unsere DJ Corner haben wir. Diesmal ist es der ITF Gewinner DJ Excess. Für die Augen der Herren gibt es auch in der Mai Ausgabe wieder zwei Girls. Einmal unser sexy Flavor Girl Mai, welches die 23-jährige Bibi geworden ist. Aber auch ein Hip Hop Model haben wir wieder mit im Gepäck. In diesem Monat: Justina Chi Chi. Zudem haben wir noch das neue Fifa WM 2010 gezockt, geschaut wer für uns saugen kann und ermittelt, welches Bike das richtige für unseren Sommer ist. Aber auch Kino und DVD Filme sind uns wichtig. Ihr seht, es gibt wieder einiges für Euch zu entdecken. Also nicht zögern und gleich checken.

LIFESTYLE Justina Chi Chi (HipHopModels) Girl des Monats: Bibi Sommer, Sonne & Zärtlichkeit Fashion Special: Vibelich Ninja vs. Midnight Star

Seite 44 Seite 46 Seite 48 Seite 50 Seite 54

Euer Flavor Mag -Team!


Feel The Streets Wir kennen das Problem. Immer wieder kommen Sampler auf den Markt, die sich als ultimative Sammlung an Hip Hop Tracks verspricht. In Wirklichkeit finden sich aber mehr Pop Songs als echter Hip Hop und Rap auf den Scheiben. Dies will Sony BMG jetzt allerdings ändern.

Foto: Ersguterjunge

Auf „Feel The Streets - The Real Masters Of Hip Hop“ sollen wir wirklich nur wahre Perlen finden. So sind natürlich Künstler wie Nas, Jay-Z, Dead Prez, Snoop Dogg, KRS One, Mobb Deep, Rakim, Wu-Tang Clan, Run DMC, Big L, Big Pun und weitere darauf zu finden.

Kenneth Allein Zu Haus Diesen Monat gibt es wieder etwas Neues aus dem Hause Ersguterjunge. Genauer gesagt, ein Album von Rapper Kay One, welcher unter anderem auch in den Filmen „Horst Schlämmer – Isch kandidiere!“ und Bushido‘s „Zeiten ändern dich“ zu sehen war. Titel seines Album ist „Kenneth Allein Zu Hause“ und die erste Single ist der Song „Ich brech die Herzen“, wozu es auch bereits ein Videoclip gibt. Zu hören war der Rapper bereits auf zahlreichen Alben von Bushido aber dennoch hat er sich mit seinem Debüt-Album Zeit gelassen. Erscheinen soll es somit jetzt endlich am 7. Mai über Ersguterjunge / Sony BMG. Der Titel seines Debüt-Albums ist als Aufhänger somit, wir hatten es fast gedacht, an den Kultfilm „Kevin Allein Zu Haus“ angelehnt. Dabei wird es Features von Bushido, Fler, Nyze, Frauenarzt, Sonny Black, Benny Blanko und Philipp Heithier geben. Produziert haben neben Bushido auch Beatzarre und Djorkaeff.

04

Dabei wartet der Release als Doppel-CD mit insgesamt 42 Tracks auf. Das meiste sind wahrlich Klassiker und werten wohl jede Sammlung auf, sofern sie nicht eh schon im privaten Archiv vertreten sind. Ob es Sony BMG mit diesem Release schafft, einen richtigen Hip Hop Sampler statt eines Pop-Samples zu veröffentlichen, kann jeder am 21. Mai für sich selbst entscheiden.


Tony Braxton ist zurück

Foto: Warner Music

Die Soul-Diva Toni Braxton ist zurück. Nach einer etwa dreijährigen Pause, in der sie sich bis auf die Teilnahme an der US-TV-Show Dancing With The Stars und ihrer Las Vegas-Show Toni Braxton: Revealed aus dem Spotlight der Öffentlichkeit zurückgezogen hatte, hat sie nun ein brandneues Album fertiggestellt.

F.R.: Wer Bist Du?

Erscheinen ist ihr neues Album „Pulse“ am 7. Mai 2010 und bietet 11 neue Songs. Produziert wurden diese von Frank E, David Foster, Vincent Herbert, Craig Kallman, Steve Mac, Harvey Mason, Jr., Oak, Lucas Secon, Troy Taylor und Dapo Torimiro. Auf Features hat sie bei ihrem Album aber dennoch verzichtet. Bereits im Vorfeld wurden die Songs „Yesterday“, „Hands Tied“ und „Make My Heart“ veröffentlicht. Wer also schon lange auf neue Musik von Toni gewartet hat, der sollte sich „Pulse“ einmal anhören.

Nachdem der Braunschweiger F.R. im vergangenen Jahr „The Trueman Show“ veröffentlicht hatte, soll in diesem Monat sein neues Album mit dem Titel „Wer Bist Du?“ erscheinen. Termin hierfür ist der 14. Mai 2010 und veröffentlicht wird es über Deag Music / Warner Music.

Die erste Single ist hierbei „Son of a Preacher Man“, wozu es auch bereits ein Video gibt. Um sein Album auch richtig zu promoten, wird F.R. in den kommenden Tagen auf Tour sein. Start ist am 11. Mai in Stuttgart und endet dann 16. Mai in Berlin. Die kompletten Dates findet ihr wie immer auf unserer Website unter Events oder weiter hinten im Magazin.

Foto: Warner Music

Dabei soll das neue Album 16 Tracks featuren. Hierzu präsentiert F.R. auf seiner Website unter www.eff-arr.de jeden Tag ein neues Video, indem er etwas zu einem der Songs erzählt.

05


Kamp, Mädness und Morlockk Dilemma: „Gib mir Tournamen, du Sau!“

Foto: Universal Music

Im September und Oktober gehen Kamp, Mädness und Morlockk Dilemma zusammen auf Tour, eine Tour der Lust und Lustigkeit. Nur der Name für die Road-Orgie fehlt noch. Und da diese natürlich vorrangig zur Beglückung und Bespaßung des lüsternen Fans dient, darf dieser auch über deren Namen verfügen. Frivol, frech und fanatisch darf er sein, nur nicht langweilig.

Distant Relatives Bei den Grammy Awards 2009 gab Rapper Nas erstmals bekannt, dass er zusammen mit Reggae Künstler Damian Marley ein gemeinsames Album veröffentlichen wird. Und jetzt soll es soweit sein. Am 14. Mai ist die Veröffentlichung von „Distant Relatives“ geplant. Als Label fungiert hierbei Universal Music. Inhaltlich soll es dabei sozial-kritisch über Themen in den Staaten wie auch in Afrika gehen. Sound-technisch sollen die beiden dabei auch auf afrikanische Musik zurück gegriffen haben und diese mittels Samples in das Projekt eingebaut haben. „Wir haben versucht ein einen Sound zu entwickeln, der wie beide von uns klingt aber ohne zu sehr auf eine Person zu reflektieren,“ so Marley zum Rolling Stone. Die Einnahmen des Albums sollen aber auch einem guten Zweck zukommen. So soll aus dem Erlös etwa eine Schule im Congo gebaut werden. Der Kauf lohnt sich also.

06

Wer den besten Vorschlag unterbreitet, kann mit zwei Freunden auf einem Tourstopp seiner Wahl (Städte werden noch bekannt gegeben) backstage den Bierkasten leer trinken und sich von den Rap-Superstars dafür vollpöbeln lassen. Schickt euren Vorschlag bis zum 01. Juni direkt an info@spokenview.com.


Foto: Headrush Records

Kelis kommt neuen Album

mit

Diesen Monat erscheint das neue, bereits fünfte Solo-Album der R&B-Sängerin Kelis. Das Album ist auch zugleich ihr erster Release auf Interscope Records, durch ihren Deal mit der will.i.am music group. In Deutschland soll „Flesh Tone“ am 28. Mai 2010 über Interscope / Universal Music erscheinen. Dabei wird das Album 9 neue Songs beinhalten. Wir hoffen, dass es aber mehr Songs werden. Produziert wurden diese von Ammo, Jean Baptiste, Benny Benassi, Burnz, Diplo, David Guetta, Kelis selbst, Boys Noize, Free School, DJ Switch und will.i.am. Features gibt es hier keine. Die erste Single ist der Song „Acapella“, welcher bereits im Februar veröffentlicht wurde.

Olli Banjo‘s „Kopfdisco“ Im Mai will auch Rapper Olli Banjo sein neues Album veröffentlichen. Titel soll hierbei „Kofdisco“ sein, welches Olli textlich wohl viel Spielraum geboten haben wird.

Insgesamt soll das Album wohl 18 neue Songs beinhalten und sowohl als Standard-Edition, als auch Premium Edition in den Handel kommen. Als Termin ist hierbei der 28. Mai 2010 genannt. Als Label fungiert Headrush Records, wobei der Vertrieb von Groove Attack übernommen wird.

Foto: Universal Music

Für „Kopfdisco“ produziert haben Bounce Brothas, Roe Beardie, Benny Blanco und DJ Flow. Und auf dem Album soll Rap an erster Stelle stehen. So hat wohl auch der einzige Feature-Gast, Xavier Naidoo, seinen Part diesmal nicht eingesungen, sondern gerappt.

07


Bone Thugs-N-Harmony Uni-5: The World‘s Enemy

D

08

arauf haben Fans wohl mehr als ein Jahrzehnt gewartet: alle Mitglieder von Bone Thugs-N-Harmony auf einem neuen Album vereint. In den letzten Jahren mussten wir ja leider darauf verzichten, nachdem Mitglied Flesh-N-Bone eine Haftstrafe absaß und Bizzy Bone sich mit der Gruppe verstritten hatte und Solo seinen Weg ging. Doch all die Probleme und Differenzen sollen jetzt überstanden sein und so erwartet die Fans das achte Studio-Album der erfolgreichen Rap-Group. Um es genau zu nehmen, sogar eine der erfolgreichsten Rap-Groups.

immer eine Familie, Einheit, Team und Gruppe sein!“

„Wir sind wie jede andere Familie,“ so Bizzy Bone. „Wir streiten uns und sind nicht immer einer Meinung. Aber am Ende des Tages sind wir alle Brüder. Bone ThugsN-Harmony wird

„Uni-5: The World’s Enemy“ soll das neue Album heißen und für die Produktionen vertrauten die Mitglieder auf das können von Fatboi, L. T. Hutton, Pooh Bear

Nachdem die Gruppe in den 90ern groß wurde und die Mitglieder noch jung waren, bröckelte die Fassade so langsam. Es waren also mehr die alltäglichen Probleme, welche der Erfolg in jungen Jahren mitbringt. „Die Probleme waren wohl eher die Jugend, der plötzliche Erfolg sowie das Timeing,“ so Bizzy Bone. „Wir haben uns also zusammengesetzt und über einige Probleme und Punkte gesprochen.“


y

und King David. Auch den einen oder anderen Gast lud man ins Studio ein. Allerdings hielt man, was uns erfreut, die Gästeliste der Features doch etwas kürzer. Schließlich haben wir lang genug auf ein neues Bone Thugs-N-Harmony Album in originaler Besetzung gewartet. So findet man bei den Features lediglich Lyfe Jennings, Phaedra, J Rush, Ricco Barrino und K Young. Einen ersten Vorgeschmack bekamen wir bereits im Oktober mit der ersten Single „See My Shine“. Darauf folgten „Rebirth“, „Meet Me In The Sky“, „Gone“ und die letzte „Pay What They Owe“, welche im April veröffentlicht wurde. Was genau sie mit dem Album planen und wie sie an ihren Erfolg in den 90ern anknüpfen wollen, dass wollten sie nicht verraten. „Was wir planen und auf dem Album vorhaben, dass ich eine Art Geheimnis,“ so Bizzy Bone. „Wir wollen einfach nicht, dass bestimmte Leute bereits jetzt wissen, was unsere nächsten Schritte sein werden. Es ist also Top Secret.“ Damit das Album aber auch ein Erfolg wird, muss man die Werbetrommel richtig zum dröhnen bringen. Und so sind die fünf Mitglieder derzeit auf großer „Uni-5 Tour“ in den Staaten. Insgesamt stehen 34 Stopps auf dem Tourplan, was für eine Gruppe, die in den 90ern groß raus gekommen ist, mehr als gut ist. Das zeigt auf der

Wir sind wie jede andere Familie,“ so Bizzy Bone. „Wir streiten uns und sind nicht immer einer Meinung. Aber am Ende des Tages sind wir alle Brüder. anderen Seite aber wieder einmal gut, dass Qualität sich auch über Jahre halten kann. Kein Vergleich also zu Eintagsfliegen, welche 4 Club-Auftritte haben und dann mehr oder weniger wieder von der Bildfläche verschwinden. Ob Bone Thugs-N-Harmony auch mit ihrem achten Studio-Album, diesmal in originaler Besetzung, an den Erfolg anknüpfen können, dass wird sich wohl erst zeigen müssen. Dennoch soll „Uni-5: The World’s Enemy“ endlich am 4. Mai über BTNH Worldwide/ Warner Music erscheinen. Text: Timothy Morrell Foto: BTNH Worldwide/Warner Music

09


10


S

eit seinem Mixtape, welches er mit DJ KaySlay veröffentlichte, hat der in Schweden geborene Ghane einen Buzz. Jetzt, etwas später und mit einem Deal bei Sony BMG Schweden in der Tasche, stürmte er die iTunes Charts in seinem Land. Klar also, dass wir Lazee auch ins Interview holen mussten. An was für Projekten er arbeitet, was er über europäischen Hip Hop denkt und was sonst noch so bei ihm ansteht, erfahrt ihr in unserem exklusiven Interview. Hi Lazee, wie geht es dir? Ich fühle mich Fantabolous, Gott sei dank. Stell dich doch mal kurz vor, falls dich noch nicht alle Leser kennen sollten. Ich bin ein in Schweden geborener Ghaner der Musik in den Adern hat (lacht). Ich liebe es Musik zu machen. Das ist meine Leidenschaft und die Leute sagen ich bin gut darin. Ich bin auf der Mission eine Europäische Legende in Sachen Musik zu werden. Ich habe gehört du arbeitest an deinem neuen Album, kannst du uns schon mehr darüber verraten? Ich freue mich schon sehr darauf, im Vergleich zu meinem ersten Album “Setting Standards”, welches ich in Schweden 2008 veröffentlicht habe, ist es reifer. Das Album „Suppose to Happen“ wird der Soundtrack unserer Generation werden. Wird das Album auch im Rest von Europa erscheinen oder nur in Schweden? Es wird überall in Europa veröffentlicht. Außerdem in England, Asien und hoffentlich den USA. Du hattest den #1 Song auf iTunes in Schweden. Was war das für ein Gefühl? Es fühlt sich großartig an! Harte Arbeit zahlt sich immer aus!!!! Drehen wir die Zeit mal etwas zurück. Wie bist du ins Game gekommen? Ich habe immer hart gearbeitet und wollte es unbedingt schaffen. Für mein erstes Mixtape, welches ich 2006 her-

ausgebracht habe, konnte ich DJ Kay Slay gewinnen. Das hat einen grossen Buzz ausgelöst und Leute haben über Lazee geredet. 2 Jahre später unterschrieb ich einen Deal mit Sony BMG in Schweden. Wenn du eine Sache aus deiner Vergangenheit ändern könntest, was wäre das?

Wow, gute Frage. Ich glaube alles was passiert hat einen Grund, also bereue ich nichts. Aber natürlich sind da einige Dinge, die ich gern anders machen würde (lacht). Gibt es einen Artist, zu dem du aufschaust? Ich schaue auf zu den Artists, die dem Game helfen sich zu verändern und weiterzuentwickeln, so wie Jay-Z oder Diddy. Ich kann mich einfach damit identifizieren ein Traum und ein Ziel zu haben und dann mehr zu erreichen als man erwartet hat! Was hältst du von Europäischem HipHop? Ich bin ein Teil davon und ich liebe es. Ich bin stolz europäischen Hip-Hop zu repräsentieren. Arbeitest du mit Europäischen Artists? Ja! So zum Beispiel mit Matt Pokora (FR), Kano (UK) und vielen mehr. Ich probiere mit so vielen Europäischen Artists zu arbeiten wie nur möglich. Was steht demnächst bei dir an? Woran arbeitest du, außer am deinem Album? Ich arbeite noch an einer DVD, welche vorraussichtlich zum selben Zeitpunkt erscheint wie das Album. Aber Momentan ist nur das Album wichtig. Danach wird es definitiv ein neues Mixtape geben, aus meiner MixtapeSerie „1st Class 5 Star“. Außerdem erscheint bald das Mixtape mit Dj-$ilence, welches den Namen “Fantabolous Life” trägt und ein paar Exklusive Tracks beinhalten wird. Seid gespannt. Vielen Dank fürs Interview Lazee, wir freuen uns auf neues Material von dir! Interview: Timo Staegemann

11


12


FÜR DICH IMMER NOCH FANTA SIE Die Fantastischen Vier

E

s gibt wohl kaum jemanden, der den Namen Die Fantastischen Vier nicht schon einmal im Mund hatte. Ebenso wahrscheinlich ist es, dass es sehr wenige Leute gibt, die nicht auch schon eine CD der vier sympathischen Jungs besessen hat und sei es nur eine Single.

er hin, geht es bei den Fanta 4 wie immer um mehr. So schreibt das Label zum Release selbst folgendes: „Für Dich Immer Noch Fanta Sie kommt mit einer extremen Spannweite angeflogen. Böse ist es. Fein. Monumental.

„Ich glaube wir machen merkwürdige Musik. Eigenartig und bemerkenswert. Schon immer! Womöglich ist genau das unser Markenzeichen - unser Fantalismus.“ Seit ihrem ersten Auftritt, auf einer selbstgezimmerten Bühne aus Europaletten, in einem Kindergarten im Jahr 1989 hat sich so einiges getan. Zwar gab es den Deutschen Sprechgesang, wie sie ihre Musik selbst nennen, schon vor ihnen, den ersten Charterfolg hatten jedoch sie. Der große Durchbruch war damals die Single „Die Da“, welche wohl jeder kennen müsste und sollte. Jetzt, 21 Jahre, 8 reguläre Alben, 4 Live-Alben, eine Best-Of, hunderte von Konzerten und Millionen verkaufter Tonträger später, melden sich die Vier zurück und haben ihr neues Album „Für dich immer noch Fanta Sie“ im Gepäck. Als Termin ist hierfür der 14. Mai angesetzt und veröffentlicht wird es über Columbia / Sony BMG. „Für Dich Immer Noch Fanta Sie“ ist ein regelloses Machwerk von vier Freigeistern die sich - falls sie es je getan haben - längst nicht mehr damit beschäftigen, ihren Erfolg zu verwalten. Die FANTAS der 2000er sind kreativ, gnadenlos und lieben es, gemeinsam gebaute Grenzen umzutreten, ihre selbst gelegten Benchmarks zu toppen und sich vollgepumpt mit Papa Adrenalin, immer wieder, hübsch rechts selbst zu überholen. Wenn es hier um etwas geht, dann darum, gute und relevante Musik zu produzieren. Beschrieben wird uns „Für Dich Immer Noch Fanta Sie“ als gut gelaunte und gleichermaßen bitterböse Mottoparty. Bereits die erste Single „Gebt Uns Ruhig Die Schuld“ kommt recht poppig daher, schaut man aber genau-

Klebrig. Elektrorap. Hip Hop. Philosophisch. Klug. Kraftwerk. Funk. Kaputt. Entblößend. Sixties. Gnadenlos. Motivierend. Sinnstiftend. Und es lacht! Andauernd lacht es. Über sich. Über uns. Mit nacktem Arsch und dickem Hirn.“ Klar, es klingt Heute anders als Fanta 4 vor 20 Jahren. Aber alles und auch man selbst entwickelt sich weiter. Und dass Michael Bernd Schmidt alias Smudo, Thomas Dürr alias Hausmeister Thomas D, Michael Beck alias Michi Beck bzw. Dee Jot Hausmarke und Andreas Rieke alias And.Ypsilon damit erfolgreich sind, spricht für sich selbst. Welche andere Band kann sonst noch auf solch einen langen Erfolg zurück blicken? Und so bringt es Smudo auch ganz einfach auf den Punkt: „Ich glaube wir machen merkwürdige Musik. Eigenartig und bemerkenswert. Schon immer! Womöglich ist genau das unser Markenzeichen - unser Fantalismus. Wir unterhalten euch mit lustiger Musik über traurige Dinge.“ Text: Timothy Morrell Foto: Andreas „Bär“ Läsker

FÜR DICH NOCH IMMER FANTA SIE Die Fantastischen Vier VÖ: 14. Mai 2010 Columbia / Sony BMG

13


Sido MTV Unplugged

W

er hätte Anfangs gedacht, dass der Goldjunge Sido es einmal zu solch einem Standpunkt im Musikgeschäft schaffen würde? Schon lange ist er nicht mehr nur der Rüpelrapper aus dem Märkischen Viertel. Vielmehr ist er Heute ein sehr begehrter Promi, der es schon längst zum ernstzunehmenden Künstler geschafft hat. Aber hiermit hatte wohl auch Sido selbst nicht wirklich gerechnet. Den ausgerechnet ihm wird jetzt die Ehre zu Teil ein MTV Unplugged aufzunehmen. Denn jetzt kam er mit 79 Technikern, 20 Kameramännern, einer hochkarätigen Band, 45 Mikrofonen, 300.000 Watt Energieleistung, 6 Sattelschleppern, 1.500 Dosen Red Bull und locker 8 Kilometer Kabel zurück ins Märkische Viertel um genau diese aufzunehmen. Dies zeigt auch eindrucksvoll die Bühnenkulisse, die aus einer typischen MV Hochhaussilhouette besteht. Davor gibt es Spielplatz und Parkbank, auf der SIDO seine Gäste begrüßt. Jägi ist übrigens auch dabei. Klar. Ist ja auch eine Parkbank. Kurt Krömer kommt, der leider gar nicht singen, dafür aber ordentlich berlinern kann. Adel Tawil ist dabei, der nicht so krass berlinert, dafür aber wunderschön singen kann und mit dem Duett „Der Himmel soll warten“ einen ganz heißen Single Kandidaten abgeliefert hat. K.I.Z. kommen runter in den Hof und zeigen, wie man aus minimalistischen und notwendigen Bewegungen im Club, wie auf den Boden Spucken und Kippen austreten einen ganzen Tanz choreographieren kann. Doreen, seine Herzensdame, zeigt ihm nachhaltig die kalte Schulter und schließlich ist da auch noch Stephan Remmler, der mit dem Old School Hit DADADA ein wahres Highlight dieser CD abliefert. Und wenn wir hier von Oldschool reden, dann meinen wir richtigen Oldschool. Das Ergebnis könnt ihr dann am 20. Mai um 19:30 Uhr auf MTV sehen, wenn die Sendung Premiere hat. Danach wird es dann noch einige Wiederholungen und Hintergrundinfos geben. Die Live CD und Live CD/DVD erscheint dann einen Tag später am 21. Mai 2010. Text: Timothy Morrell Foto: Universal Music

14


15


16


E

r ist Producer, Songwritter, Artist, Composer und Gamemaker. Er hat unter anderem bereits für Kid Cudi („Hyyerr“) und D-Block („Get That Paper“) produziert und jetzt kommt der nächste Meilenstein für den Produzenten aus Frankfurt. Denn kein Geringerer als Crada hat den neuen Song „Fireworks“ für eines der wichtigsten Alben in 2010 produziert. Die Rede ist natürlich von Drake‘s Album „Thank Me Later“, welches am 15. Juni erscheinen soll. Für uns war dies natürlich ein weiterer Grund, Crada zum Interview zu bitten. Stell dich doch noch mal kurz vor für alle Leute da draussen vor, welche dich noch nicht kennen. Mein Name ist Crada. Ich bin Musikproduzent und Songwriter aus Frankfurt. Musikalisch bewege ich mich von klassischem Rap bis hin zu Urban-Pop und RnB. Viele Nachwuchs Produzenten in Deutschland Träumen davon, für die Artists mit denen du momentan arbeiten darfst, zu Produzieren. Wie fühlst du dich dabei? Das Ganze fühlt sich natürlich sehr gut an. Und abgesehen von den Namen ist dabei sehr gute Musik entstanden, auf die ich sehr stolz bin. Manchmal wirkt all das aber auch unwirklich. Die erste Version von Drake‘s „Fireworks“ hab ich mir beispielsweise direkt gefühlte 1000 mal hintereinander angehört bis ich es einigermaßen begriffen hab. Welcher der Artists war für dich bis jetzt der größte Erfolg bzw. das größte Highlight? Da gibt es viele Highlights. Jedes für sich war zu seiner Zeit einfach überwältigend. Angefangen von meinem ersten Song mit Ali Rasul 2006 bis hin zu den Tracks mit DBlock, Kid Cudi und Drake. Gehen wir mal an die Anfänge zurück. Wie bist du zum Produzieren gekommen? Ich bin über das DJing zum Produzieren gekommen. Mit 13 hab ich mir damals meine ersten Plattenteller gekauft. Mit dem Produzieren habe ich angefangen als ich 18 war. Gab es Leute, die dich besonders unterstütz haben oder dir Türen geöffnet haben um einen Fuß ins Game zu bekommen?

Auf jeden Fall. Ich arbeite seit 2006 mit dem gleichen Management, bestehend aus DJ Kitsune und B.A. aka Starting Lineup. Seit 2009 sind sie auch meine Verleger. Ich habe die beiden damals über Rasul kennengelernt, der mir wiederum auch sehr viel musikalische Knowledge auf den Weg gegeben hat. Wie fängst du üblicherweise an einen Beat zu bauen? Gibt es ein bestimmtes Gerüst, wie du deine Beats aufbaust? Eigentlich nicht. Die Herrangehensweise ist immer stark abhängig davon wo ich mit dem Song hin will. Bei RnB-Songs starte ich meistens mit den Harmonien und der LeadMelodie, bei Uptempo- oder auch Rap-Songs fange ich oft mit den Drums an um schon mal ein anständiges Energie-Level zu haben. Gibt es Produzenten die du momentan besonders feierst? Hmm, ehrlich gesagt nicht wirklich. Ich denke, dass es momentan viele super Produzenten gibt, die immer mal wieder gute Nummern abliefern aber niemand hat diese Konstanz die es braucht - Außer vielleicht Boi-1da. Wer mich allerdings gerade überrascht hat, ist Scott Storch. Der hat mit Big Boi‘s „Shutterbug“ gerade eine Killer Nummer abgeliefert! Du bist ja auch Songwriter. Wie bist du vom Beatbasteln aufs Songwriten gekommen? Ich hab irgendwann einfach angefangen auch zu meinen Beats zu singen. Und nachdem der erste Song, zu dem ich gesungen habe, auch gleich der erste Song war den

Ich denke, dass es momentan viele super Produzenten gibt, die immer mal wieder gute Nummern abliefern, aber niemand hat diese Konstanz die es braucht 17


ich in den USA verkauft habe, bin ich dran geblieben. Im Singen bin ich zwar nicht der Beste, aber für Layouts reicht es (lacht). In den Letzten Jahren treten immer mehr Songwriter aus den Schatten der Künstler und starten selbst erfolgreiche Karrieren. Ein gutes Beispiel ist z.B. „The-Dream“. Könntest du dir das auch mal Vorstellen? Ich denke nicht. Mit wem würdest du in Zukunft gerne noch arbeiten? Um die alle aufzuzählen, müssten wir dieses Interview auf das gesamte Heft erweitern. Nein, ganz so schlimm ist es nicht. Aber ich setze mir da keine Grenzen. Ich hab einfach Bock auf gute Musik. Wenn du dir einen Künstler aussuchen könntest, wem würdest du sofort einen Beat schicken? Definitiv Jay-Z. Welches Album ist momentan dein persönliches Highlight? Alicia Keys „The Element of Freedom“. Ich bin relativ spät darauf gestoßen aber beim ersten Hören hat es mir das Album sofort angetan. Großartige Songs, großartige Künstlerin und großartige Produktionen! Und auf welches Album freust du dich am meisten? Das ist wohl Drake‘s „Thank me Later“ (Lacht). Gibt es noch etwas, das du unseren Lesern mit auf den Weg geben möchtest? Oder vielleicht ein paar Tipps an die Nachwuchs Beatmaker?

18

Erstmal möchte ich euch für das Interview danken! Checkt meinen Blog auf www.crada.de. Dort erfahrt ihr alles, was gerade aktuell bei mir passiert. An alle Nachwuchs-Beatmaker: Hustle Hard! Dann wünschen wir dir weiterhin viel Erfolg. Interview: Timo Staegemann Fotos: FameFabrik


15


20


V

om Port of Miami kommt Rick Ross. Visionen von Miami Vice, gefährliche Drogendeals und eine tropische Szenerie sind die Gedanken, die wir beim Paradies in Florida bekommen. Aktuell gibt es aber noch etwas, dass uns bei dem Gedanken an Florida durch den Kopf geht. Besonders wenn es um Miami geht. Die Rede ist natürlich von Rick Ross und wenn ihr wollt, auch The Boss. Von seinem Beef mit 50 Cent bis über umstrittene Bilder von Ross als Gefängniswärter, bevor er zum Rap kam.. Es ist wie ein Film. Rick Ross sagt euch wieso er zurück ist, wieso er Diddy als Manager hat und was euch musikalisch alles erwartet.. Der Teflon Don ist zurück.

Wie wusstest du, dass die Zeit für ein neues Album reif war? Wie wusstest du, dass du jetzt dieses Album veröffentlichen möchtest? Ich folge einfach der Musik und ich habe einfach das Gefühl, dass es richtig ist. Ich habe immer gesagt, wenn ich einmal die Macht habe und in einer Position bin, in der ich so viele Alben droppen kann wie ich will, dann werde ich das auch machen. Oder zumindest jeden Sommer ein Neues. Als Kind war dies etwas, dass ich bei manchen Künstlern bewundert habe. Und der Titel des neuen Albums? Wie bist du darauf gekommen diesen zu verwenden? Ich meine, ich verstehe den Sinn dahinter aber wieso „Teflon Don“? Naja, ich wollte einfach einen Titel der für mich steht. Ich meine, nach drei Nummer Eins Alben, verschiedene Beefs und viel Trubel um meinen Namen, bin ich jetzt wo ich sein wollte. Das waren zwar alles gute Erfahrungen für mich, welche ich machen konnte aber jetzt bin ich an dem Punkt wo ich machen kann was ich will. Und ich wollte einfach zu meinem ersten Rap Namen zurück gehen.. Also Diddy ist ja jetzt dein Manager.. Wie kam es denn hierzu? Diddy und ich hatten außerhalb des Musikgeschäftes schon immer eine gute Beziehung zueinander. Ich habe bereits Kontakt mit ihm seit dem Video zu „Speeding“, wo er ja extra durchgekommen ist um mich zu unterstützen. Manchmal habe ich ihn dann ein-

fach für einen Rat angerufen und so hat sich das Ganze dann über die Zeit entwickelt. Deine Neue Single ist ja der Track „Super High“, auf welchem du von Ne-Yo gefeatured wirst. Kannst du uns kurz etwas zu dem Konzept hinter dem Track erzählen? Im Moment fühle ich mich, als wenn wir auf einem Berg stehen.. Ich war zu dieser Zeit gerade in New York. Dabei waren wir auch bei Diddy und ich sah aus dem Fenster während ich den Beat von Clark Kent gehört habe. Und während ich so den Ausblick genoss, kamen mir bereits die ersten Zeilen zu dem Track. Und von dort an lief es eigentlich von alleine weiter. Und das Video dazu habt ihr dann in der Wüste von Kalifornien geschossen? Oder war es Arizona? Ja, es war in der Wüste von Kalifornien. Wo genau es aber war, kein Plan.. Gedreht hat F. Gary Grey den Clip. Wenn ihr keinen Plan habt, wer das ist, dann googelt ihn und besorgt euch ein paar Filme von ihm. An dieser Stelle natürlich auch ein Shout Out an Gary Grey.. Er hat mir echt einen großen Gefallen

„Ich wollte einfach einen Titel der für mich steht. Ich meine, nach drei Nummer Eins Alben, verschiedene Beefs und viel Trubel um meinen Namen, bin ich jetzt wo ich sein wollte.“ 21


22


getan. Also ist es kein Video Clip sondern schon mehr ein Film oder was? Ja, er hat einen 3 1/2 Minuten Film gedreht.. Stacy Dash, der Hubschrauber Pilot welcher die Szenen in dem Film „The Italian Job“

te einfach, dass die Fans dann überrascht werden, wenn sie das Album in den Händen halten. Ich will, dass sie das Gefühl haben, es bekommen zu haben, wenn es alle anderen erfahren haben. Ich bin froh in dieser Position zu sein und wenn ich mit meinem Album komme, könnt ihr sicher sein, dass es besser ist als mein letztes.

„Miami war schon immer eine Party Stadt. Hier ist wo das fast life her kommt, die Ladies mit den langen Haaren und der Alkohol. Nicht zu vergessen, die Autos.“ gedreht hat, war auch mit am Set. Es war also wirklich cool. Seit schon einmal drauf gespannt. Es ist also, wie wenn man das beste Essen essen kann.. So in etwa.. Für Leute, die Musik und Filme lieben, war es ein großer Schritt.. Und was steht bei Maybach Music als nächstes an? Wir haben eine menge guter Künstler neben mir. Erwartet „Teflon Don“ im kommenden Monat oder so. Dann kommt Masspike Mikes. Bitte googlet ihn. Er hat eine menge tolle Musik und Videos also checkt ihn einfach mal aus. Der Deal mit ihm ist schon so gut wie abgeschlossen. Dann auf jeden Fall noch Triple C. Haltet die Augen für das neue Album „Color Cut Clarity“ offen. Sie sind derzeit im Studio und arbeiten schon an neuem Material, weil das ist was uns hierher gebracht hat.. Wie Diddy gesagt hat.. der Hunger kann warten, die Liebe kommt zuerst. Okay aber zurück zu deinem Album. Was für Features erwarten uns neben Ne-Yo noch auf deinem neuen Album?

In Deutschland würde man sagen, es ist eine Überraschung.. Ein Uberraschen.. Genau das ist es.. (lacht) Wie sehr wurde deine Musik eigentlich dadurch beeinflusst, dass du im Süden, Florida (Miami) aufgewachsen bist? Miami war schon immer eine Party Stadt. Hier ist wo das fast life her kommt, die Ladies mit den langen Haaren und der Alkohol. Nicht zu vergessen, die Autos. Verstehst was ich versuche zu sagen? Ich habe mir früher auch immer Miami Vice rein gezogen. Du sitzt in einer 2-Zimmer Wohnung und schaust dir an fünf Tagen der Woche Miami Vice an.. Der Lambo, der Ferrari.. es inspiriert dich einfach. Du siehst wie all das nur ein paar Straßen weiter passiert. Es war wie, diese Leute leben dieses Leben nur ein paar Blocks weiter. Ich war vom Game einfach nur fasziniert und bin es auch Heute noch. Ich hatte das Streben nach diesem Leben und versuche noch Heute irgendwann ein Filmdirektor zu sein. Ich stehe voll auf das Fotografieren und Filme machen. Hier gibt es einfach zuviel, was dich inspirieren kann. Es scheint also die Lebhaftigkeit zu sein, welche dich inspiriert hat..

Ich habe noch den big Homie Jay-Z auf dem Album. Ebenso meinen Homie Kanye.. Kanye West ist auch dabei.

Ja auf jeden Fall. Es ist der größte Film der Geschichte also lern am Besten jetzt davon..

Hat er auch zu den Produktionen beigesteuert?

Das ist eine tolle Redewendung.. Aber in Sachen Autos.. auf was für Klassiker stehst denn hier so?

Aber sicher doch.. es musste einfach sein (lacht). Im Allgemeinen habe ich die Infos bis jetzt auch ziemlich rar gehalten. Ich woll-

Ich hab ein paar Old School Chevys.. Ich besitze auch einen Knight Rider. Ansonsten

23


Sobald wir das Album veröffentlicht haben und durch die Staaten getourt sind, werden wir auch zu euch rüber kommen. natürlich noch einen Maybach 57, den Rolls Phantom und einen Ferrari Scagleti komplett in schwarz. Das Teil sieht aus wie das Batmobile. Googelt es, einfach nur fett.. Ansonsten versuche ich aber einfach zu chillen. Ich habe auch nicht wirklich die Zeit mit all denen zu fahren. Sie sehen aus wie neu und du hast einfach keine Zeit sie zu fahren.. Aber dennoch haben ich den Durst danach. Verstehst was ich meine? Würdest du dich denn dann als einen Auto-Sammler bezeichnen? Das vielleicht nicht umbedingt. Aber wenn man morgens aufwacht, sieht man was man hat und will einfach mehr erreichen. Aber nicht nur für mich sondern auch für mein komplettes Team. Das hier ist für mein Team.. Und was ziehst du dir musikalisch so rein? Also, neben deiner eigenen Musik natürlich.. Im Moment liebe ich einfach das Erykah Badu Album. Planst du eigentlich demnächst eine Tour durch Deutschland und Europa allgemein? Sobald wir das Album veröffentlicht haben und durch die Staaten getourt sind, werden wir auch zu euch rüber kommen. Ich will aber, dass es diesmal um einiges größer wird. Ich will mehr Leute mit rüber bringen und es wie einen großen Film aufziehen. Seit also schon einmal gespannt. Gibt es sonst noch Sachen, die du im Moment am laufen hast und über die du uns informieren möchtest? In erster Linie auf jeden Fall, macht euch bereit, denn mein Album „Teflon Don“ kommt schon sehr bald raus. Wir pushen es auf jeden Fall bis zum Limit.. wir legen die Messlatte höher.. ihr versteht was ich meine? Wir machen die beste Musik, die zur Zeit drau-

24

ßen ist. Shout Out an jeden der mit auf dem Album ist. Wenn ihr nicht wisst, wer alles mit drauf ist, dann macht euch bereit das Album zu holen und es zu erfahren. Es wird ein Film werden.. Okay.. Besten Dank Rick und ich wünsch dir und deiner Familie das Beste. Aight….. Interview: Ron-Lo Fotos: Maybach Music/Def jam


25


D

as Hip Hop Duo aus Memphis, 8Ball & MJG, meldet sich im Mai mit seinem neuen Studio-Album zurück. Zugleich wird es auch das erste Album sein, welches sie nach Verlassen von Bad Boy South veröffentlichen. Somit wird es ihr erster Release unter T.I.‘s Grand Hustle Label sein. Als Termin wurde für „Ten Toes Down“ der 14. Mai 2010 genannt. Damit folgen wir hier mal wieder den Amis, welche es bereits am 04. bekommen.

wurde. Die erste offizielle Single des Albums ist jedoch der Song „Bring It Back“, welcher im Februar folgte. Hier vertrauten sie dem Können von Nitti als Produzent. Gefeatured werden sie dabei von Young Dro.

Grand Hustle co-CEO Jason Geter ist über die Arbeit mit dem Memphis Duo mehr als aufgeregt. „T.I. und ich sind mehr als nur aufgeregt, dass wir die Möglichkeit bekommen haben mit dem Duo zusammen zu arbeiten,“ so Geter. „Wir sind beide schon von Anfang an 8Ball & MJG Fans und das Album ist einfach ein Klassiker. Wir können es kaum abwarten, dass die Welt es zu hören bekommt.“

„Ten Toes Down ist in meinen Augen eines der besten 8Ball & MJG Alben,“ so 8Ball über das neue Album. „Es ist gefühlsecht und ergreifend. Der Sound auf dem Album ist aber 8Ball & MJG pur. Soviel steht schon einmal fest!“

Bereits im Vorfeld hatten die Jungs die Street-Single „It‘s Goin‘ Down“ veröffentlicht, welche von Drumma Boy produziert

26

Weitere Features auf dem Album kommen von unter anderem T.I., Young Dro, Slim Thug und Bun B. Weitere Produktionen hingegen von T.I., Nard & B und Lil C. Executive Producer war dabei Label Boss T.I. selbst.

Somit können wir uns also schon einmal auf den typischen 8Ball & MJG Memphis Sound gefasst machen. Insgesamt soll das Album 13 Tracks featuren. Text: Timothy Morrell Foto: Grand Hustle/E1


15


28


H

ip Hop und Country sind zwei Musikstile, die man wohl eher nicht in Verbindung bringen würde. Wenn man es mit Cold Ford zu tun hat, muss man dies aber wohl zwangsläufig doch machen. Und genau diesen Künstler hatten wir jetzt im Interview und sprachen unter anderem über sein neues Album, seinen Musikstil und wie er zum rappen gekommen ist, wieso er früher wie ein weißer Biggie klang und einiges mehr.

Ich möchte mich gleich zu Beginn bei dir bedanken, dass du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast. Wie geht’s? Kein Problem. Ich muss mich eigentlich bedanken, dass du mit einem fetten Typen aus Georgia überhaupt ein Interview führen willst. Mir geht es gut. Ich kämpfe zwar momentan mit etwas Husten und Halsschmerzen, aber ansonsten ist alles okay. Ich bin sehr aufgeregt wegen dem neuen Album.

auch C.W. McCall’s “Convoy”, welches ich auf dem neuen Album gecovert habe, dann machen die Jungs überhaupt nichts anderes als ich. Country Musik definiere ich über die Texte und Geschichten und nicht unbedingt über den Sound. Auch was die Live-Shows betrifft, habe ich meiner Meinung nach eine der besten Bands, die du jemals gesehen hast. Ich kann dir garantieren, dass du Spaß während meines Konzerts haben wirst. Dass Hip-Hop nicht in jeder Kneipe ankommt, ist klar, aber soll ich dir was sagen, zumindest die Mädels gehen dazu ab.

Du hast zuletzt ja viele Konzerte gegeben und bist auch jetzt gerade

Was für Erfahrungen hast diesbezüglich auf Tour erlebt?

du Ich

Country Musik definiere ich über die Texte und Geschichten und nicht unbedingt über den Sound. auf Tour. Ich nehme an du hast live schon einige Nummern von der neuen Platte gespielt. Wie sind diese bisher angekommen? Den Titeltrack „Chicken & Biscuits“ spielen wir bereits seit Herbst und wie es aussieht mögen ihn die Leute. Allerdings würde ich mir wünschen, dass der Song von den Radiostationen besser aufgenommen wird. Eigentlich möchte ich über das neue Album erst etwas später mit dir sprechen, aber da es eine gute Überleitung zu meinem nächsten Thema ist, möchte ich dich kurz nach einem Track auf dem neuen Album befragen. Du hast diesen Song „Hip Hop In A Honky Tonk“, in dem du anschneidest, dass die durchschnittliche Country-Kneipe nicht unbedingt über Rapmusik erfreut ist. Wie stehst Du dazu? Nun gut, ich sehe mich prinzipiell als Countrymusiker. Wenn du dir Charlie Daniel’s „The Devil Went Down To Georgia“, Johnny Cash’s „A Boy Named Sue“ oder Toby Keith‘s „I Wanna Talk About Me” anhörst, oder

stelle mir vor, dass nicht jeder erfreut ist, wenn du plötzlich rappst und nicht singst. Manche Leute akzeptieren es und manche Leute nicht, ich finde das okay. Was mich stört ist höchstens, dass diejenigen, die kritisieren überhaupt keine Argumente auf den Tisch legen. Da heißt es einfach, ich wäre furchtbar und hoffentlich sterbe ich bei einem Flugzeugcrash (lacht). Und so etwas finde ich dann doch ziemlich harsch. Dass sind immer diese Typen, die der Meinung sind, dass Country nur in einer einzigen Form existieren darf. Ich finde aber, dass Country doch viel mehr ist, als nur mit Südstaatendialekt zu singen. Wir hören doch alle tagtäglich Musik im Radio, von Hip-Hop bis zu alter Countrymusik. Ich wurde eben von beidem beeinflusst, und nur weil ich nicht singen kann und daher keinen traditionellen Country mache, heißt dass doch nicht, dass ich mich nicht den Landstraßen und den truckfahrenden Jungs zugehörig fühle. Ich bin ja erst im letzten Jahr auf deine Musik gestoßen, als ich auf der Suche nach Künstlern war, die wie die Nappy

29


Roots oder Bubba Sparxxx klingen, da mir dieser Stil sehr gut gefällt. Deine Musik hat mir eigentlich sofort gefallen, allerdings irritiert es mich, dass du vehement darauf bestehst, dass du kein Country-Rapper bist. Aber Du rappst doch? Ich bin wirklich ein sehr großer Hip-Hop Fan, aber wie gesagt, ich sehe mich als Countrymusiker. Natürlich kreuzen sich die Genres in meiner Musik, aber ich sehe Rap nur als vokalen Stil an, also wie man seinen Text zur Musik performt. Hip-Hop ist hingegen ein eigenes Genre. Ich kenne Bubba und war dabei als er im Musikgeschäft angefangen hat, und glaubt mir, auch er ist kein „Country Rapper“. Er ist im Prinzip auch nur ein Landei, das Hip-Hop Musik macht. Die Nappy Roots sind sogar auf dem gleichen Label wie ich und wir haben bereits einen Song namens

30

„Second Helpings“ aufgenommen, welcher im August erscheinen wird. Aber auch sie sind, meiner Meinung nach, Country Boys die halt Hip-Hop machen – nicht mehr. Ich hingegen nutze eben nur diesen Rapstil und mache Countrymusik auf meine eigene Art. Du würdest also eher die Country-Fans als deine Zielgruppe betrachten? Ich habe nicht das Gefühl, dass ich so etwas wie eine Zielgruppe habe. Ich mache meine Musik einfach für die Leute, die sie sich anhören möchten und da seid auch ihr Hip Hopper gerne willkommen. Ich persönlich finde traditionellen Country etwas langweilig. Deine Musik wirkt hingegen moderner ohne den typischen Country Flair verloren zu haben. War es deine Absicht,


festhalten, dass du jetzt nicht einfach zu rappen begonnen hast, weil du nicht singen kannst. Du hast ja eine richtige Hip-Hop Vergangenheit. Du warst in den Neunzigern als Ghostwriter für Kriss Kross tätig, warst bei Jermaine Dupri unter Vertrag und hattest gemeinsam mit Bubba Sparxxx auch das Rapduo One Card Shi am Start. Erzähl uns ein bisschen darüber. Ich bin 40 Jahre alt, also kann man eigentlich sagen, dass ich Hip-Hop von Beginn an miterlebt und geliebt habe. Ich habe schon 1984 in Athens, Georgia HipHop Songs aufgenommen. Ich denke, ich war da vielleicht schon immer etwas anders. Jermaine Dupri habe ich dann auf einer Covention kennengelernt – Jack Tha Rapper hieß die, glaube ich. Er war damals 16 und ich war 21. Wir haben dann gemeinsam Musik gemacht und ich habe sogar eine ganze Platte aufgenommen, aber Vanilla Ice war damals einfach das Image, wie ein weißer Rapper auszusehen hat, und das wollte ich nicht. Hip-Hop machen kann jeder, aber es muss real und glaubwürdig sein. Das eigene Leben, die eigenen Erfahrungen – nichts aufgesetztes. Bubba habe ich über meinen besten Freund kennengelernt. Er war damals noch nie in einem Studio und trotzdem war er lyrisch fantastisch. Ich hoffe, ihm gelingt ein Comeback, denn er hat wirklich sehr viel Talent.

die Countrymusik als solches etwas aufzupeppen? Also ich liebe das ganze alte Country-Zeug. Merle Haggard, George Jones, Waylon Jennings – das waren großartige Storyteller. Ich habe mich ein Mal mit Wyclef Jean unterhalten und da hat er mir erzählt, dass Charlie Daniel’s “The Devil Went Down To Georgia” der erste Rapsong war, den er mochte. Und auch ich denke, dass Rap und Country schon sehr lange miteinander vermischt wurde. Zudem zeigt ja gerade mein Erfolg, dass man heutzutage nicht mehr so genrefixiert sein sollte bzw. es auch gar nicht mehr ist. Wenn einem ein Song gefällt, dann mag man ihn, egal aus welcher Sparte er kommt. Daher ist meine einzige Absicht, einfach die besten Songs zu machen. Naja,

allerdings

sollten

wir

schon

Ich bin jetzt etwas neugierig. Wie hat so ein früher Colt Ford bzw. Jason Brown Song geklungen? Angeblich habe ich geklungen wie ein weißer Biggie, aber das hätte und würde ich nie sagen. Ich habe so ein Leben nicht gelebt, aber ich war ganz gut darin darüber zu schreiben, aber das hätte einfach nicht gepasst. Und was denkst du eigentlich über die heutige Hip-Hop Musik? Ich bin ein Typ, dem gute Texte sehr wichtig sind, aber leider gibt es heutzutage einfach sehr viele Rapper, die textlich nichts drauf haben. Aber Lil Wayne, Eminem und dieser neue Junge Drake sind mit ihren Reimen schon sehr stark. Ich bin mir sicher es gibt noch einige mehr, aber ich weiß da leider die ganzen Namen nicht. Meine Tochter ist 15 und für sie ist Lil Wayne das Beste was es

31


Überall hat man mir gesagt, dass ich zu alt und zu fett bin, aber ich bin dann stur geblieben, denn ich war mir immer sicher, dass letztendlich die Musik zählt und nichts anderes.

informiert, denn es laufen nicht sehr viele Typen so herum wie ich – es kann ja nicht jeder so gut aussehen (lacht). Aber jetzt mal im Ernst, Colt Ford bin wirklich ich, darum fühle ich mich jetzt auch wirklich wohl.

momentan gibt (lacht). Du hast dich dann entschlossen das Mikrophon an den Nagel zu hängen… … naja, also wirklich aufgehört habe ich mit der Musik nie. Ich war vielmehr auf der Suche nach meinem Platz in diesem Musikgeschäft. Gott hatte damals einfach noch etwas anderes mit mir vor und hat mich so zu dem gemacht wer ich heute bin. Damals war es plötzlich Golf? Richtig. Als ich geheiratet habe, sagte meine Frau ich müsse mich entscheiden, entweder Golf oder Musik. Ihr war egal welches von beiden, aber beides ginge nicht. Ich habe mich dann für Golf entschieden, da ich darin auch nicht schlecht war und als Pro-Golfer zumindest meine Rechnungen bezahlen konnte. Allerdings war es dann wieder meine Frau, die mich zurück zur Musik gebracht hat. Ich verdanke ihr wirklich Alles. Gute Überleitung. zurückgekommen?

Warum

bist

du

Meine Frau Jessica hat mich mehr oder weniger dazu gezwungen wieder Musik zu machen, allerdings sollte ich endlich das machen was mir Spaß macht und Colt Ford ist das Resultat. Überall hat man mir gesagt, dass ich zu alt und zu fett bin, aber ich bin dann stur geblieben, denn ich war mir immer sicher, dass letztendlich die Musik zählt und nichts anderes. Aber natürlich hatte ich auch Glück, denn 150.000 Platten independent zu verkaufen ist nicht selbstverständlich. Apropos „Colt Ford“. Bist das jetzt wirklich du oder verkörpert Colt nicht irgendwie den durchschnittlichen Südstaatler mit Cowboyhut und Pilotenbrille? Ich

32

glaube

du

bist

nicht

ganz

richtig

Lass uns noch kurz über dein Debütalbum „Ride Through The Country“ sprechen. Du hattest mit Bonecrusher und Attitude Rapfeatures, mit Phive Starr einen modernen Produzenten, welcher auch schon für die Nappy Roots produziert hat, aber auch Countrylegenden wie John Michael Montgomery. Wie hast du diese Leute alle zusammengebracht und wie hat ihnen dein Musikstil eigentlich gefallen? Wenn du Künstler zusammengibst, die sich wirklich gut miteinander verstehen und die aufrichtig zueinander sind, dann klappt das auch. Attitude und Bonecrusher sind Freunde von mir und die Countrysänger habe ich kennengelernt, als ich nach Nashville gezogen bin. Im Prinzip ging es einfach um Musik und es war wirklich ein Segen mit solchen Musikern zusammenzuarbeiten und dabei auch noch so viel Spaß zu haben. Aber war dieses extreme Hin und Her zwischen richtigen Countrynummern und Hip-Hop-lastigen Songs rückblickend Leichtsinn oder Absicht? Es bisschen von beidem. Es gab wirklich sehr viele Leute, auch gute Freunde, die mir gesagt haben, dass es eine blöde Idee ist und unmöglich funktionieren kann. Zum Glück lagen sie falsch. Ich selbst war und bin sehr zufrieden mit dem Album, denn wenn es mir nicht gefallen hätte, hätte ich es auch nicht veröffentlicht. Okay, dein neues Album „Chicken & Biscuits“ – wie bist du da herangegangen? Die erste Platte habe ich eigentlich zur Gänze selbst geschrieben, weil ich ja selbst gar nicht wusste, was ich machen möchte. Phive Starr hat fantastische Arbeit geleistet und so haben wir Colt Ford Leben eingehaucht. Zu den Leuten in Nashville hatte ich damals noch keinen Kontakt und so habe ich eben einfach drauf los gearbeitet. Diesmal ist das etwas anders. Ich habe zwar Phive auch auf „Chicken & Biscuits“ mit an Bord, allerdings hatte Jayson Chance diesmal das Ruder in der Hand. Hier in Nashville hatte ich die Möglichkeit mit den besten Country


Songwritern zusammenzuarbeiten. Ich wollte so textlich noch besser werden, ohne meinen Stil zu verändern. Ich denke, das ist mir gelungen. Und du hast auch diesmal wieder einen prominenten Rapgast, nämlich DMC von Run DMC. DMC arbeitet mit einem Kumpel von mir zusammen, welcher ihm ein paar meiner Songs vorgespielt hat. Ich habe dann gesagt „Bring uns zusammen!“, denn das wäre ein Traum für mich. Run DMC ist der Grund warum ich so bin wie ich bin. Ein einfaches „Danke“ wäre nicht mal ansatzweise ausreichend. Gerade diese ganzen jungen Künstler sollten sich überlegen, wem sie zu verdanken haben, dass sie heute auf der Bühne stehen. Run DMC hat die Musiklandschaft grundlegend verändert, was nicht viele Künstler über sich behaupten können. Ich habe meinen Dankesbrief an Run DMC bereits verfasst, und zum Glück hat es geklappt mit DMC gemeinsam ins Studio zu gehen. Mittlerweile würde ich uns sogar als Freunde bezeichnen. Wir waren zuletzt auch gemeinsam auf der Bühne und es war definitiv ein Highlight meines Lebens. Zum Abschluss noch die Frage: wem kannst Du nun „Chicken & Biscuits“ empfehlen? Jedem der gute und lebendige Musik mag. Hört es euch einfach an, ich habe für jeden Geschmack eine passende Nummer. Dann bedanke ich mich noch einmal für das Interview und vielleicht rockst du ja auch mal eine deutsche Bühne. Danke, dass ihr mir zugehört habt. Das war garantiert eines der besten Interviews, die ich je gemacht habe. Ich würde mich über einen Besuch in Europa sehr freuen, und ihr würdet bestimmt eine gute Zeit mit mir haben. Interview: Daniel Gräbner Fotos: Lisa Carpenter

33


ENTERTAINMENT:

CD REVIEWS denn was BLH auf den Tisch zaubert, ist zwar nicht unbedingt appetitlich, aber ausgesprochen unterhaltsam. Horrorgeschichten fürs Kopfkino sozusagen. Die pumpenden Beats zeigen deutlich auf, dass Lynch’s Heimat an der Westküste liegt und laden durchaus zum Mitnicken ein – sofern sich der eigene Kopf noch auf den Schultern befindet, und nicht in einer Blutlake neben einer überdimensionalen Machete. Die Atmosphäre ist düster und dennoch kann man kaum genug bekommen von dem schizophrenen Massenmörder („Split Personality“).

die Independent-Rapwelt. Bei dessen selbstgegründeten Label Strange Music ist der Name bekanntlich Programm und so war es eigentlich nur eine FraDinner And A Movie ge der Zeit bis sich die Wege Brotha Lynch Hung mit jenen von Brotha Lynch (23. April 2010 / Strange Music) Grotesk, abartig, schockie- Hung kreuzen. rend – drei Worte die für Brotha Lynch Hung zum Alltag Mit größerem Budget, neuen seiner Rapkarriere gehören. Möglichkeiten im Bereich MarAuf der Suche nach einem keting und Promotion, sowie einzigartigen Stil, welcher dem tollen Inhouse-Produzensich von der Masse abhebt, tenteam des Labels, kann man ist der gebürtige Kevin Mann nun fast von einer Wiedergedem Horror-Genre verfallen. burt von Brotha Lynch Hung Anfang der Neunziger wurde sprechen. Als Reinkarnation er mit Alben wie „24 Deep“ des Bösen ist er ab sofort als und „Season Of Da Siccness“ Coat Hanga Strangla untererstmals auffällig und zählt wegs und meuchelt sich diesseither zu den Pionieren des mal mit Drahtkleiderbügeln Horrocore-Rap. In den letzten durch die Unterwelt. „Dinner Jahren ließ die Qualität seiner And A Movie“ ist dabei der AufMusik aber spürbar nach, und takt einer Trilogie, die noch in so eroberte in der Zwischen- diesem Jahr fortgesetzt werzeit ein gewisser Tech N9ne den soll. Zu hoffen wäre es,

34

Da werden Morde geplant, Leichen gefleddert („Colostomy Bag“) und mit der Ironie gespielt – immerhin ist es doch nur Blut („Don’t Worry Momma, It’s Just Bleeding“). Bis auf wenige Ausnahmen, wie das deplazierte „Anotha Killin“ mit Snoop Dogg, wird die morbide Stimmung konsequent durchgezogen. Theatralische Pianoklänge mischen sich mit Gewalt, Kannibalismus und Vergewaltigungsfantasien. Brotha Lynch Hung’s ruckartiger Flow sucht Seinesgleichen und legt den lyrischen Zweideutigkeiten die Schlinge um den Hals. Mit Nummern wie „I Tried To Commit Suicide“ schreckt der Düstermann aber auch vor persönlichen Themen nicht zurück, und liefert prompt einen der dramatischsten Songs seiner Karriere. Trotz der vielen Skits und Gastauftritte klingt „Dinner And A Movie“ wie aus einem Guss und markiert BLH’s Karrierehöhepunkt, nach der Jahrtausendwende. Text: Daniel Gräbner


Fornever Murs and 9th Wonder (21. Mai 2010 / SMC)

Es ist mal wieder so weit – der Ausnahmeproduzent 9th Wonder und der WestküstenMC Murs haben sich erneut ins Studio begeben, um ihr mittlerweile viertes gemeinsames Album aufzunehmen. Im Zweijahresrhythmus erschienen seit 2004 die beiden Klassiker „Murs 3:16: The 9th Edition“ und „Murray’s Revenge“, sowie der Gratis-Download „Sweet Lord“. 2010 folgt nun mit „Fornever“ das nächste Kapitel der Erfolgsgeschichte. Das Rezept ist dabei aber das gleiche geblieben. Traditionell wurden auch diesmal exakt zehn Tracks auf die Platte gepresst, die dank Murs’ Storytelling und 9th Wonder’s samplereichen Produktionen gleichermaßen überzeugen. Mal sind es die souligen Beats von Songs wie „Let Me Talk“ oder dem gefühlvollen Common-Cover „I Used To Luv H.E.R. [Again]“, die den Hörer verzaubern, ein anderes Mal stehen Murs’ Reime in der Gunst. Geschichten über den Liquor Store an der nächsten

klar: Es wird uns mal wieder ein Staraufgebot der ersten Klasse geboten. Und so auch bei „Victory“, DJ Khaled‘s viertes Studio-Album. So tummeln sich unter anderem Rick Ross, Diddy, Busta Rhymes, Young Jeezy, Drake, Usher, Pitbull, Bun B, Soulja Boy, Birdman, Nas, John Legend und Jim Jones auf dem neuen Werk. Bereits im Vorfeld waren die Tracks „Fed Up“, „Put Your Hands Up“, „All I Do Is Win“ und „Victory“ bekannt. Und mit dem typischen DJ Khaled Sound machten diese Lust auf mehr. Auch wenn mir DJ Khaled‘s „Slogen-Schrei“ etwas auf die Nerven geht, so ist es doch immer Wahnsinn, was für Features er auf einen Track bekommt. Ich denke sowieso, dass gerade dies das Highlight an seinen Alben ist. Ich meine, wer würde sich schon groß ein Produzenten Album kaufen? Die meisten solcher Alben gehen ja überwiegend gnadenlos in die Hose. Khaled wirkt diesem aber irgendwie entgegen. Aber wenn ich mir solche Zusammenstellungen Text: Daniel Gräbner wie „Victory“ ansehe, wo Nas und John Legend gefeatured sind, muss man sich wohl beugen. Aber auch ansonsten ist „Victory“ nicht von schlechten Eltern. Es wird für so ziemlich jeden Geschmack irgendetwas in irgend einer Form geboten. In der Gesamtwertung muss ich dann allerdings doch wieder etwas kritisch sein. Nach mehrmaligem hören schwanke ich noch immer zwischen einer 3 und 3 1/2. Auf Grund der Qualität und Abwechslungsvielfalt der Features, vergebe ich DJ Khaled‘s „Victory“ dann aber doch eine 3 1/2. Wer es noch nicht gehört hat.. Reinhören, es könnte sich auch für dich lohnen.

Straßenecke („The Lick“), die Zuneigung zu fernöstlichen Gespielinnen („Asian Girls“) sowie Zigaretten und Alkohol („Cigarettes And Liquor“) oder auch das Ghettomärchen „Westcoast Cinderella“ leben allesamt von Murs’ lebendigen Texten. Höhepunkt ist dabei wohl „Vikki Veil“, ein Song in dem der haarige Wortakrobat aus dem Nähkästchen plaudert und über die Probleme einer Beziehung mit einer Pornodarstellerin berichtet. DPG-Teil Kurupt verleiht den Eröffnungs- und Schlusstracks etwas Westcoast-Flavor, zudem gibt es von Sick Jacken, VerBS und Suga Free passende Unterstützung. Ansonsten ist „Fornever“ ähnlich wie dieser Review – gut aber weitgehend unspektakulär. Das Duo liefert genau ab was man erwarten konnte: tolle Beats und tolle Reime, nicht mehr und nicht weniger.

Victory DJ Khaled

(12. März 2010 / E1 Music)

Wenn DJ Khaled ein Album dropped, dann ist wohl eines

Text: Timothy Morrell

35


ENTERTAINMENT:

CD REVIEWS

Mr. Houston Marques Houston

(21. April 2010 / T.C.E./Tug)

Nach seinem Album „Veteran“ aus dem Jahr 2007, hat R&B Star Marques Houston letztes Jahr sein neuestes Album „Mr. Houston“ veröffentlicht. Allerdings erschien es zu diesem Zeitpunkt leider nur in den Staaten. Und letzten Monat war es dann auch endlich in Deutschland soweit. Im April erschien „Mr. Houston“ dann auch endlich auf dem deutschen Markt. Und wie der Titel bereits vermuten lässt, ist es Marques Houston‘s persönlichstes Album geworden. Kein Wunder, ist er ja jetzt auch schließlich älter und hat somit mehr erlebt, über das er auch erzählen kann. Somit hat er die Features auch mehr als knapp gehalten. Lediglich auf dem ersten Song, „I Love Her“ finden wir Jim Jones. Dieser Song ist auch etwas schwungvoller und somit passt es ganz gut. Mit „Body“ geht es dann aber auch sofort mit ruhigeren Tönen weiter. Die erste Single aus dem Album ist der Song „Case Of You“, in welchem er die Liebe wie eine Krankheit

36

letzte Mal ein Album, von einem unbekannten Künstler angehört und das, obwohl das Cover euch schon nicht wirklich von den Socken gehauen hat? Ist schon eine Weile her? Dann habe ich hier vielleicht ein solches. Die Rede ist von Tito Lopez, welcher aus Gulfport, Mississippi kommt und sein Album „King With No Crown“ als Free-Download veröffentlicht hat. Wenn man immer Alben sucht, die man bewerten kann, dann stößt man eben auch auf solche Perlen. Perlen deshalb, weil es sich wirklich um eines der wenigen Alben handelt, die man unter all den kostenlosen Downloads wirklich anhören kann. Mehr eigentlich. Von den Produktionen bis zu den Raps kann hier wirklich nicht mosern. Egal ob man grad das rockige „I Need You“, das New York typische „The Hip Hop Song“ oder das melodische „Soul Ride“ anhört. Tito Lopez spielt hier definitiv eine Liga höher als so manch Keller-Rapper, der sich aus seinem alten PC ein Heimstudio gebastelt hat und jetzt Text: Timothy Morrekk einen auf Rap Superstar macht. Somit kann ich eigentlich ruhigen Gewissens sagen, hört einfach mal in diese Scheibe rein. Ihr werdet erstaunt sein, was es neben Jay-Z, Drake, Eminem & Co noch für Künstler gibt. Goggelt ihn einfach einmal. Dann findet ihr sein Album auch. „King With No Crown“ ist ein recht solides Album von einem Upcoming Künstler. Und auch wenn er aus Gulfport, Mississippi kommt, so klingt sein Sound auf keinen Fall Regionsgebunden.

besingt. Er ist also krank vor Liebe. Wie er uns auch erzählte, einer der persönlichsten Songs auf dem Album. Allgemein handeln alle Songs auf dem Album von Dingen, welcher er selbst oder jemand aus seinem engeren Familien- und Freundeskreis erlebt haben. Produktions-technisch ist auch „Mr. Houston“ wieder auf einem recht hohen Niveau. Inhaltlich ist es jetzt keine Neuerfindung des Rades. Allerdings kann man hier nicht mosern. Marques Houston überzeugt stimmlich und berichtet von seinen Lieben, Leiden, Sehnsüchten und Sorgen. Eben persönlich, wie ich Anfangs bereits erwähnt habe. AnspielTipps sind auf jeden Fall „Case Of You“, „Beautifull Woman“, „Body“ und „Express Lane“. R&B Fans sollten hier auf jeden Fall einmal rein hören. MH Fans besitzen das Album wohl sowieso bereits.

Text: Timothy Morrell

King With No Crown Tito Lopez

(30. März 2010 / GPT Entertainment)

Wann habt ihr Euch eigentlich das


John Bello Story 3 Kool Savas

(12. März 2010 / Essah Entertainment)

Ein Bello, zwei Bello, drei Bello, vier… so klingt es wenn man die neue KKS CD in den Plattenspieler wirft. Die ersten eindrücke von JBS3 konnte man ja schon im Februar genießen, als die Single „Immer wenn ich ryhme“ in die Läden kam. Einen Monat später kam dann die lang erwarte Komplettierung der John Bello Trilogie in die CD-Spieler der Fans. 15 Tracks („Track 10 wird nicht bewertet da kein Lied“) beinhaltet die CD, welche bis auf 1 Ausnahme wieder einmal die Messlatte sehr hoch legt. Mit dem Beat und dem Sound allgemein von Track13“Techno Pilot“ kann und will ich mich einfach nicht anfreunden, auch wenn dieser als Singleauskopplung erschienen ist. Auch umstritten mag Track 04, “Myspace“ sein, welcher mit viel Witz das Zeitalter der Multimedialen Plattformen beschreibt. Herausstechend dagegen ist Track 02, “Immer wenn ich ryhme“, welcher einen Einblick gibt, was das reimen für KKS bedeutet, sowie Track 11, “Der Rhythmus meines Lebens“ –ein kleiner Einblick in das Leben als Bühnenheld. Mit Track03

Ganze drei Jahre mussten wir auf ein neues Werk von Toni Braxton warten. Doch jetzt hat das Warten endlich ein Ende und seit dem 7. Mai steht ihr neues Album „Pulse“ im Handel. Erschienen ist es über Atlantic Records und so einige Braxton Fans haben es sich wohl auch bereits blind zugelegt. Produziert wurde die neue Scheibe dabei von Vincent Herbert und Craig Kallman. Auf Features hat die R&B und Soul-Diva allerdings ganz verzichtet - braucht sie auch nicht. Denn Toni Braxton kann uns, wie schon früher, auch solo auf ihrem bereits sechsten StudioAlbum verführen. Dabei startet sie erst einmal gekonnt mit schnelleren R&B Nummern, bevor sie dann ein paar Gänge runter schaltet und ihre Balladen, für die sie bekannt und geliebt ist, auspackt. Kleiner Wermutstropfen: das Album umfasst gerade einmal 11 Tracks auf seiner Tracklist. Leider doch etwas mager. Allerdings entschädigt dann die Qualität der einzelnen Songs das Ganze wieder. Highlights auf dem Album sind auf Text: Thorsten Streb jeden Fall „Why Wont You Love Me“, „Hands Tied“, „Yesterday“ und „No Way“. Und auch wenn das Album in Deutschland mal wieder nicht die Promo bekommt, die es verdient, wird sie wohl dennoch recht gut verkaufen. Aber vielleicht soll dies nur bedeuten, dass eine Künstlerin wie Toni Braxton keine Promo braucht, um besser zu Verkaufen als so manche Eintagsfliege. „Pulse“ ist auf jeden Fall wieder ein Muss. Eigentlich kann man sich dieses Alben blind zulegen, sofern man auf soullige und kraftvolle Musik steht, dennoch, reinhören sollte wohl doch mal so ziemlich jeder. Wieder ein spitzen Album von einer spitzen Künstlerin.

„Mach doch deinen Scheiß“ haben die Jungs wohl den Gipfel des Sarkasmus erreicht, gut gelungen sind hier die Einspielungen von Original Tonmaterial des Klaus Kinski (ehm. Schauspieler). Komplett betrachtet ist JBS3 ein wirkliches Meisterwerk des King of Rap und seiner Crew, JBS2 hat gut vorgelegt und die Fans hatten große Erwartungen – voll erfüllt würde ich sagen. Einen Schnelldurchlauf durch das Leben des Ober Bellos bekommt man mit dem Track15, “Die John Bello Story“ – ein Werdegang eines Königs entsprechend. Abschließen möchte ich das hier mit Track16, “Tribut“, eine Ode an die Fans. Reißt die Hände hoch und Zollt ihm Tribut. „Ich kann meinen Fans versprechen, dass sie den einen oder anderen Rapper auf Die John Bello Story 3 in einem neuen Licht sehen werden.“ Features von, „Olli Banjo“, „Azad“, „Moe Mitchell“, „Mo Trip“, „Franky Kubrick“, „Kass“, „Sinan“, „Ercandize“, „Caput“, „Curse“, „Amar“.

Pulse Toni Braxton

(07. Mai 2010 / Atlantic Records / Warner Music)

Text: Timothy Morrell

37


38


Für alle die es nicht wissen, was genau ist Turntabilism? Turntablism ist eine Art der Sound-Manipulation, wobei man durch scratchen und den Gebrauch von Turntables und einem DJ Mixer neue Sounds kreiert. Das Wort „Turntablist“ wurde 1995 von DJ Babu der Beat Junkies gesetzt. Du hast ja den ITF in 2000 gewonnen. Wie hat das deine Kariere beeinflusst? Genau, ich habe die Western Hemisphere Scratching Championships gewonnen und bin zweiter bei den World Finals geworden. Ich habe aber auch die U.S. Advancement Class Championship gewonnen. Es hat aber jede Menge Zeit und Übung gekostet, soweit zu kommen. Mein Ziel war es, auf jeden Fall dabei zu sein. Egal ob ich jetzt gewinne oder verliere. Ich wollte einfach an der Eastcoast bekannter sein. Es gibt hier einfach eine Menge an DJs. Auf die Frage, in wiefern es meine Karriere beeinflusst hat.. es gab mir die Möglichkeit in der Welt zu reisen, Wettbewerbe zu bewerten und vorallem, den Leuten meine eigene Musik vorzuspielen. Und wann bist du auf die Idee gekommen, ein Scratch-Album zu produzieren und im Anschluss auch richtig zu veröffentlichen? Das war so um 2002. Zu dieser Zeit haben ein Freund und ich auch Styluswars Records gegründet. Unser erster Release war eine Mix-CD von DJ Pump, welcher DMC Champion ist. Darauf folgte dann Break Records and Bringles von DJ Spinband, DJ Toadstyle, DJ Supreme von der UK-Group Hijack, eine Single mit KRS-One und zwei Bringles von mir selbst. Nachdem ich diese Wettbewerbe in 2000 gewonnen habe, hatte ich soviel an Musik gearbeitet. Ich wollte einfach meine eigene Musik veröffentlichen und natürlich auch die von Anderen. Kannst du uns etwas zu Hop-Fu erzählen und wie du zu dem Konzept gekommen bist? „Hop-Fu“ ist die Idee von John Carluccio und Barry Cole, wo DJ‘s einen Film live drehen indem sie auflegen. John Carluccio hat bereits die erste DJ-Dokumentation mit dem Titel „Battle Sounds“ veröffentlicht. John war auch einer der Associate Producer bei dem

Film „Scratch“. Barry Cole selbst arbeitet auch schon ewig im Filmgeschäft, also war es nur eine Frage der Zeit bis wir Scratching und Filme verbinden würden. Sie beide stehen auf diese Art von Film und irgendwie passt es einfach. Die Musik zusammen mit der Choreografie von den Kampfszenen. Der erste Auftritt war von DJ Rob Swift und Grandmaster Roc Raida in 98, wo sie ein paar verschiedene Szenen hatten. Die SAE hat dich ja auch gefragt, ob du nicht Lust hast ein DJ Programm bei ihnen zu starten. Wie kam es denn hierzu? 2003 hat mich ein Beat Boxer und DJ, Jay „Jase Borland, über das Angebot an der SAE in Miami informiert. Jay kannte mich von der Szene und er war sich sicher, dass wir ein recht gutes DJ Programm anbieten könnten. Im Mai 2003 haben wir dieses dann unter dem Namen Turntable Essence Programm gestartet. Allerdings wurde es dann wieder auf Eis gelegt, nachdem SAE, Jay und ich in verschiedene Richtungen gehen wollten. Ich habe gemerkt, dass du eine menge Samples schneidest und choppst. Was ist das Geheimnis eines perfekten Samples? Ich denke zwei der wichtigsten Grundlagen daran sind, den Funk zu bringen und manchmal ist weniger auch mehr. Einer der besten DJs dabei ist in meinen Augen auch DJ Premier. Er ist vielleicht nicht der technisch beste Scratcher aber all seine Scratches sind funky und wiedererkennbar. Und wer hat dich inspiriert mit der ganzen Sache anzufangen? Das war damals ein Typ auf der High School. Als ich anfing spinnte ich aber mehr Deep House. Irgendwann sah ich aber Roc Raida wie er die DMC Championship gewonnen hatte und ab da wollte ich da auch rein. Ab diesem Zeitpunkt waren dann X-Men and Invisible Skratch Piklz meine Inspiration kreativ zu sein. Und was hast du in der letzten Zeit so getrieben? Die letzten zwei Jahre über war ich auf Tour mit Marc Bamuthi und Tommy „Soulati“ Shepherd. Zudem habe ich auch an dem Thea-

39


terstück „The Break“ mitgewirkt. Ich habe aber auch an meiner eigenen Musik gearbeitet, wie auch mit DJ Toadstyle. Ich habe Klassen an der Scratch DJ Academy in New York gegeben und bin solo durch die Staaten getourt. Du warst ja mit einer der ersten, die Serato verwendet haben.. Für jemanden, der so hart mit Platten aufgelegt hat, sag uns, hast du gesehen, dass Serato mal so groß sein wird? Um ehrlich zu sein, ich wusste das es mal groß wird. Aber das es so gigantisch wird, damit hab selbst ich nicht gerechnet. Ich kann mich noch erinnern, dass mich Leute wie ein Alien angeschaut haben, wenn ich Serato verwendet habe. Das einzige Problem ist, dass jetzt auch eine Menge schlechte DJs anfangen und das ohne zu wissen, was diese Kunst alles beinhält. Und wer sind deine favorite Scratch DJs in Deutschland? Rafik und der Rest von Lordz of Fitness, Pro Zeiko und Noisy Stylus. Wenn du für jeden Künstler produzieren könntest, für den du wolltest, wer wäre es? Das ist eine schwere Frage. Aber wahrscheinlich wären die Top drei Portishead weil sie meine all-time Favorite sind, Radiohead weil sich ihre Musik immer weiter entwickelt und Jay Electronica, weil er die Musik hat, die mich am meisten an die Golden Era des Hip Hop Sounds erinnert. Gibt es Planungen dich und deine Crew nach Deutschland zu holen? Im Moment ist noch nichts geplant. Ich hoffe aber schon bald mal in einer deutschen Stadt rocken zu können. Okay, irgendwelche Shout Out‘s? Dank ans Flavor Mag für das Interview. Big shouts to John Carluccio, Barry Cole, IXL, Toadstyle, Scratch Academy, Marc Joseph Bamuthi, Tommy „Soulati“ Shepherd, Bill „Crutchmaster“ Shannon and Ron-Lo. Check out www.dj-excess.com, www.hop-films. com Interview: Ron-Lo

40


euch. Die chiedenen DJ‘s für rs ve ei zw n vo ist pl Corner die To mt von unserem DJ t haben wir wieder m na ko , Mo ist em rn es tle di ns in h Kü uc und mmit. Somit seit Mischung aus Tracks Shadyville DJ, DJ Da m vo t m erste Toplist, die eine m ko t Lis hören. Die zweite Top 10 lists. Viel Spaß beim Feature, DJ Excess. ay Pl DJ n le el tu ak r dem Stand de ihr jetzt wieder auf

A

01.

Jay Electronica

02. Affair El-michaels 03. The roots dilla 04. Erica Badu 05. Oj Simpson (Guilty Simpson & Mad Lib) 06. Drake

DJ EXCESS

STYLUSWARS RECORDS

07. Jigga 08. Blackout pt. 2 Method Man & Redman 09. Survival skills KRS-One & Buckshot 10. Flying Lotus (Cosmo Grammar)

01.

airplanes pt.2 B.o.B. ft. Eminem

02. redonkulous 2Pistols ft. Jason Derulo 03. Gone Donnis 04. little freak Usher ft. Nicki Minaj 05. Girl Girl Royalty 06. Sponsor Teairra Mari ft. Gucci Mane & Soulja Boy

DJ DAMMIT

SHADYVILLE DJS / OUTTA HAVEN MUSIC

07. upside down Snoop Dogg ft. Nipsey Hussle 08. hello, good morning Diddy & Dirty Money 09. Our Dreams Meth, Ghost and Rae ft. Alicia Keys 10. daze Jbar ft. Soulja Boy

42


W

as wäre eine neue Ausgabe des Flavor Magazin ohne ein neues Hip Hop Model? Diese gehören ja schließlich einfach dazu. Und weil das so ist, haben wir auch diesmal wieder eine Dame zum Gespräch gebeten. Diesmal hatten wir Justina Chi Chi in einem knackigen Plausch. Worauf sie steht, wo sie Urlaub macht und einiges mehr, erfahrt ihr jetzt im Interview. Woher: New York, Atlanta, Nigeria Maße: 91-66-96 Größe: 158cm Sternzeichen: Schütze Was war bislang deine beste Erfahrung bei einem Foto- oder Videoshoot? Ich habe früher gerapt und einmal 14 Typen gebattled um einen Spot bei Blaze Battle auf HBO zu bekommen. Ich wurde total fertig gemacht und an alles was sich die Leute erinnern konnten, war wie sexy und gut ich aussah. Welchen Teil deines Körpers magst du am meisten und weshalb? Meine beiden Lippen. Sie sind pink, sexy feucht und juicy. Was nervt dich am Geschäft am meisten? Wieso würdest du mit mir Sex haben wollen, wenn ich es aber nicht mir dir will..? (lacht) Dein Traummann sieht wie aus, benimmt sich wie und klingt wie? Sieht aus wie Dwight Howard, ist einfach cool und klingt wie ein Baseball Schläger, welcher soeben einen Homerun geschlagen hat.

44


Und dein Traumdate mit ihm würde dann wie laufen? Essen gehen, Kino, Schwimmen, Bowling, Jacuzzi, Park oder in einer Lounge. Man kann überall Spaß haben. Was war das Verrückteste, was ein Fan je getan hat, nur um deine Aufmerksamkeit zu bekommen? Da gibt es einiges.. Auf meinem Auto rumgesprungen, mich auf dem Parkplatz verfolgt und mich im Club hoch gehoben.. Man, ich brauch einen Security. Nenne uns eine Tatsache, welche die Leute überraschen könnte. Ich bin 30 und nicht 20. Und ich bin nicht der Jäger, ich werde gejagt. (lacht) Und der perfekte Urlaubsort für dich ist? Egal.. Hauptsache es ist eine Insel. Und wie bekommt ein Mann am schnellsten deine Aufmerksamkeit? Bereit sein. Bring mich zum lachen, gib mir das Gefühl etwas Besonderes zu sein und sag mir einfach was du willst. Beschreib deinen Style in drei Wörtern. Sexy, frech und furchteinflößend. Und was machst du in deiner Freizeit um etwas runter zu kommen? Etwas im Internet surfen, Basketball schauen oder aber auch Sport treiben.

gerne rein? R. Kelly, Jay-Z, Lil Wayne, Rick Ross, Drake und Trey Songz. In einer Beziehung, gibst oder nimmst du lieber? Auf jeden Fall beides. Und was ist deine lieblings Position? Reiten, auf den Treppen, auf dem Tresen und auf dem Stuhl.. Beste Stimmungsmusik dabei? Das wäre wohl R. Kelly. Du erwischt deinen Freund beim Fremdgehen. Was machst du. Nimmst du Rache oder änderst du einfach deine Telefonnummer? Keines von beiden. Ich räche mich nie. Und um meine Nummer zu ändern, bin ich einfach zu erwachsen. Ich werde ihn einfach verlassen und wenn es dann mal ein schlechter Tag mit Regen ist, kann er sich Gedanken machen, was er verloren hat. Wo können die Leser dich auschecken, Bilder anschauen und mehr über dich erfahren? Videos findet ihr auf www.youtube.com/papergirlno1. Sonst könnt ihr mich auf www.myspace.com/papergirlny checken oder mir auf www.twitter.com/papergirlny folgen. Oder schreibt mir einfach eine Email an papergirlnumberone@gmail.com. Interview: Dolla Skillz

Was denkst du, was der größte Irrglaube über das Modeln ist? Models arbeiten umsonst.. Auf keinen Fall. Du musst mich bezahlen. Welche Künstler ziehst du dir zur Zeit

45


Interview: Thorsten Streb Bewerbungen an thorsten@flavormag.de oder per Kontakt auf www.flavormag.de

46


I

m Mai gibt es natürlich auch wieder ein sexy Flavor Girl für Euch. Diesmal: Die 23-jährige Bibi aus der Gastro. Hallo Bibi, bitte beschreibe dich für unsere Leser in 5 Wörtern. Frech, aber trotzdem lieb, selbstbewusst, abenteuerlustig, in jedem Fall eine Herausforderung. Enge Hosen und knappe Kleidchen damit verbindet man(n) den Sommer, hilft man damit den Frühlingsgefühlen der Männer auf die Sprünge? Mit Sicherheit. Wobei ich mich einfach nur wohl fühlen möchte, und bei hohen Temperaturen ist leichte und knappe Kleidung nun mal am angenehmsten. Wobei ich natürlich auch gerne mit sexy Outfits provoziere, wobei sich einige Herren sicherlich freuen. Womit kann man deine Aufmerksamkeit erwecken? Was muss man(n) tun damit Du auch ein zweites Mal hinsiehst? Er muss mir einfach sofort auf den ersten Blick gefallen. Er muss etwas haben, dass ihn von den anderen unterscheidet - zumindest aus meiner Sicht... Noch mal auf das Bildthema zurückkommend, Sex im freiem, absolut aufregend oder doch eher unangebracht? Aufregend... Wie sieht für dich der perfekte Abend aus? Wie bekommt Mr. Right dich in die richtige Stimmung? Ich denke mal, wie man(n) fast alle Frauen in die richtige Stimmung bekommt: romantische Atmosphäre, die richtigen Worte, das Gefühl zu bekommen die Beste, Tollste, Hübscheste für ihn zu sein. Er muss mich einfach berauschen... Zurückblickend auf dein Leben, was war für dich der aufregendste Moment den Du erlebt hast? Das war letzten Sommer in Kroatien auf

FOTOGRAF

Cats FotoArt www.cats-fotoart.jimdo.com

Bootstour, als sich einer meiner großen Träume erfüllt hat und auf einmal eine Schule Delphine neben unserem Boot aufgetaucht ist. Die waren so nah, ich war so glücklich... Welches Teil an deinem Körper magst du am meisten und warum genau dieses? Ich bin allgemein mit meinem ganzen Körper sehr zufrieden. Ich mag meine Figur, mein Gesicht und finde dass daran einfach alles zusammenpasst. Angenommen ich würde Dich vor die Wahl stellen, ab Morgen ein ausgebuchtes Jet Set Leben zu führen oder ein normales Familien Leben. Was würdest du wählen? Hmmm... Solange ich jung bin würde mich ein Jet Set Leben schon reizen aber meine ferne Zukunft möchte ich schon lieber in einem geborgen Zuhause verbringen.

47


S

ommer Sonne Zärtlichkeit, das liest sich gut und hört sich sogar noch besser an. Aber was steckt wirklich dahinter? Stimmt es, dass man im Frühling und Sommer empfänglicher ist für Signale des anderen Geschlechts? Ist man im Frühjahr und Sommer harmonie-bedürftiger als im Rest des Jahres? Wenn ja, woran liegt das? Oder ist am Ende alles nur ein großer Schwindel oder pure Fiktion? Wir haben uns für Euch durch das Internet gewühlt und haben die einen oder anderen Fakten für euch zusammengetragen. Alles für euch, damit der Frühling der Teil des Jahres wird, der in euren Leben ab sofort einen bedeutenden Teil spielen wird. Gehen wir zunächst einmal auf die Biologischen Tatsachen ein. In der Winterzeit sind die Tage kürzer und folglich die Nächte länger. Dadurch, dass es draußen eisig kalt ist, verbringen wir die Winterzeit zumeist in den vier Wänden. Dadurch steigt im Körper der Anteil am Schlafhormon Melatonin, wodurch wir uns müder und antriebsloser fühlen als im restlichen Jahr. Wenn es endlich wärmer wird, die ersten Knospen an den Bäumen wachsen und die Sonne immer öfter den Kampf gegen die Wolken gewinnt, dann produziert der Körper immer weniger Melatonin

48

und die Endorphine (Glückshormone) gewinnen die Oberhand. Soweit zumindest die Annahme bislang. Denn der Endokrinologe Martin Reincke von der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie sagt, dass es diese Hormonellen Veränderungen in der heutigen Zeit nicht mehr gibt. Denn wir leben in einer Zeit, in der es das ganze Jahr über warm und hell ist - der Heizung und der Glühbirne zum Dank. Aus diesem Grund soll der Körper nicht mehr merklich an dem Hormonhaushalt schrauben und die Frühlingsgefühle sich „nur“ noch in unseren Köpfen abspielen. Dass es aber dennoch die Frühlingsgefühle gibt und sie nicht nur aus einem Mythos bestehen, zeigt uns die Tierwelt. Denn dort wird nach wie vor in den ersten warmen Monaten des Jahres kräftig für Nachwuchs gesorgt. Heißt das also, dass es lediglich im Tierreich die Hormonellen und nachweisbaren Frühlingsgefühle gibt? Nein! Denn es gibt sie noch, die Menschen deren Hormonhaushalt nicht durch Medikamente wie die Pille oder etwa durch künstliches Licht aus den Fugen geraten ist. An dem Ort, von dem die Rede ist, leben die Menschen im Prinzip wie vor hunderten Jahren. Die Rede ist von einem Ort, der so abgeschieden und vermeintlich Lebensfeindlich ist wie man es sich


Foto: fihu / flickr.com

nur vorstellen kann, die Antarktis. Die dort Lebenden Inuit erleben den Frühling noch mit einem Hochgefühl. Glücklich müssen sie sein. Warum ist dann immer noch in aller Munde die Rede von Frühlingsgefühlen, wenn es doch Wissenschaftlich gesehen gar nicht sein kann? Diese Frage kann sich eigentlich ein jeder selber beantworten. Wir müssen nur einmal den Winter gegen den Sommer stellen. Im Winter sind alle in dicke Mäntel und lange Pullis eingehüllt und wir huschen so schnell wie möglich von einem Punkt zum nächsten, an welchen es warm ist. Dabei kommt die Kommunikation natürlich im Gegensatz zum Sommer etwas kürzer. Wenn es dann wärmer wird, fallen im wahrsten Sinne des Wortes die Hüllen. Die Menschen zeigen wieder mehr Haut und tragen freizügigere Klamotten, was die Fantasie anregt und Lust auf mehr macht. Hinzu kommt die Tatsache, dass man wieder mehr an der frischen Luft unternimmt und so ganz von alleine mit mehr Menschen in Kontakt kommt. Dadurch eröffnen sich ganz einfach viel mehr Möglichkeiten die Person zu treffen, welche einem gefällt. Und schon hat man die berühmten Schmetterlinge im Bauch. Die Frühlingsgefühle sind geboren.

Sei es also drum. Egal ob die Frühlingsgefühle nun Wissenschaftlich nachgewiesen werden können oder eben nicht, es ist doch einfach ein gutes Gefühl, wenn im Frühling die Lebensgeister erwachen. Wenn wir wieder mehr Unternehmen können und wir vermehrt auf andere Menschen und speziell auf das andere Geschlecht treffen. Dabei ist es doch völlig egal ob es reine Einbildung ist oder eben nicht. In diesem Sinne wünschen wir einen schönen Frühling. Text: Thorsten Streb

49


I

n dieser Ausgabe haben wir ein Fashion Special für Euch, welches direkt aus der deutschen Hauptstadt Berlin kommt. Die Rede ist vom frischen und frechen Label VibeLich. Das Besondere an dem Label ist, dass alles was die Designerin macht, limitiert und Handmade in Germany ist. „Ich liebe selbstbewusste Frauen die sich von der Masse abheben wollen und das auch durch ihre Kleidung zum Ausdruck bringen.“ so die Designerin Eliza Schwarz.

Vibe steckt!“ fügt sie hinzu. Aktuell hat sie ihre neue Kollektion für den Frühling veröffentlicht, welche wir euch hier jetzt natürlich kurz vorstellen möchten. Wer mehr über VibeLich erfahren möchte oder sich gar eines der schicken Teilchen besorgen möchte, der kann auf der Website unter www.vibelich.de vorbei surfen. Den Shop findet ihr unter: http://de.dawanda.com/shop/Vibelich

Dabei lässt sie immer wieder urbane Elemente in die Mode einfließen und bringt sie in einen weiblichen Kontext. „Außerdem höre ich bei der Arbeit so laut Musik, dass in jedem Teil eine extra Portion

„Hoodie Pink&Stripes“ inside out wearable „Hip Bag Pink&Stripes“

50

Text: Timothy Morrell Model: Brixx Fotos: Mark Mattingly Hair & Make Up: Carina Wittmann


„Hoodie Pink&Stripes“ inside out wearable „Hotpants White Tiger“ high waisted with suspenders

51


„Hoodie Glory“ inside out wearable „Skirt/Top Glory“ Tubetop also wearable as high waisted skirt

52


„Sweatpants Glory“ High Waisted Sweatpants With Suspenders

53


Ninja vs. D

Midnight Star

as neue Jahr zeigt sich langsam aber sicher immer mehr von seiner freundlichen Seite. Die Tage werden länger und vor allem immer wärmer. Und was das für viele heißt ist doch klar. Man geht in die Garage und holt sein Baby heraus. Eben Öl, Luft und Co. kontrolliert und schon kann es abgehen, die erste Fahrt des Jahres mit dem Motorrad. Das Leben kann so schön sein. Hier bei uns in der Region beginnt die inoffizielle Mottorad Saison am 01.Mai mit der traditionellen Maifahrt, bei der sich viele Motorrad Fahrer zusammenschließen und zusammen eine große Tour machen. Zu diesem Anlass stellen wir in diesem Monat zwei neue Gegner für euch in den Ring. Passend zwei Motorräder.

In die Rote Ecke stellt sich für Euch ein Cruiser von Yamaha, die XV1900 Midnight Star und wartet dort auf ihren Gegner aus der blauen Ecke. Dort verbirgt sich das krasse gegenteil, nämlich die Kawasaki Ninja ZX-6R. Ein Supersportler mit langjähriger Tradition.

Kawasaki Ninja ZX-6R Motor: 4-Zylinder 4Takt Hubraum: 599 ccm Leistung: 128PS bei 14.000/min Drehmoment: 66,7 Nm bei 11.800/min Getriebe: 6-Gang Antrieb: Kettenantrieb Tankinhalt: 17Liter

54

Richten wir unseren Blick auf die rote Ecke, die Yamaha XV1900A ist ein vollwertiger Cruiser der sich auf der Landstraße genauso wohl fühlt wie auf der Promenade in der City. Und wer denkt, dass man um einen Cruiser zu fahren mindestens das 40. Lebensjahr erreicht haben muss, der irrt sich gewaltig. Sehen und gesehen werden heißt die Devise hier. Jeder, der etwas auf sich hält und einfach gechillt durch die Gegend fahren will um das Wetter und die Landschaft zu genießen, der ist mit einem Chopper gut beraten und die Girls stehen auch drauf. Dagegen ist der Kämpfer aus der blauen Ecke das totale Gegenteil und Kämpfer ist bei der Kawasaki Ninja ZX-6R das richtige Wort. Nichts ist mit chillen und Landschaft ansehen, wer sich für einen Supersportler entscheidet der steht auf andere Reize. Beschleunigung und Kurvenverhalten sind hier die Stichwörter die das Thema Supersportler wohl am besten beschreiben. Ein dreh am Gasgriff u n d


der unbändige Schub schiebt euch zusammen mit eurem Bike die Straße entlang, die Kurve ist in Sicht – Schräglage – Gasgeben und aus der Kurve beschleunigen. Dieses Gefühl kann man mit einem Supersportler am besten genießen, da gibt es wohl keinen Zweifel. Allerdings sollte man dabei nicht vergessen, dass diese Bikes auf Geschwindigkeiten ausgelegt sind, welche jenseits von Vernünftig angesiedelt sind, was besonders für unerfahrene Biker schnell zum Verhängnis werden kann. Was das für unsere Kontrahenten bedeutet kann man wohl am besten so Beschreiben: Cruisen mit einem Chopper ist cool und lässig zugleich und man richtet die Blicke auf sich, indem man langsam über die Promenade fährt, während der Sound aus dem Auspuff die Leute zum hinsehen animiert. Das fahren mit einem Supersportler hat mit dem ganzen nicht viel am Hut. Fahren am Limit, Kurven, Beschleunigen und fahren am Drehzahlanschlag, das ist Fahren mit einem Supersportler. Die Blicke sind einem hierbei zwar auch gesichert, wenn man an der Ampel losdüst, allerdings fühlen sich diese Motorräder auf einer Kurvenreichen Landstraße viel Heimischer. Letztlich bleibt es nicht sich jeder für das Ent-

den muss, was ihm eher liegt. Und für alle die beides wollen, also Kurven rocken und auch mal gemütlich dahin fahren, für die empfehlen sich dann die Straßenmaschinen (Tourer). Unser Fazit: Stilvoll durch die Gegend fahren oder kurvenkratzen, was einem mehr liegt muss jeder für sich selber entscheiden. Wichtig ist hierbei, dass der eigene Spaß im Vordergrund steht. Aber denkt immer daran, dass die Sicherheit beim Motorradfahren IMMER im Vordergrund stehen sollte. Übermäßig schnelles und aggressives fahren gefährdet Euch und andere. Ansonsten kann man abschließend sagen, dass alle, die es lieben gediegen den Tag zu verbringen und etwas von der Welt in der sie Leben sehen wollen, sich wohl eher an einen Chopper halten sollen. Und die von euch, welche auf etwas mehr Nervenkitzel stehen und das absolute Fahrgefühl lieben, mit einem Supersportler am besten beraten sein sollten. Der Sommer ist noch lange also lasst es langsam angehen, egal mit was ihr unterwegs seit. Text: Thorsten Streb Fotos: Kawasaki, Yamaha

aus, dass schei-

Yamaha XV1900A Midnight Star Motor: 2-Zylinder 4Takt Hubraum: 1854 ccm Leistung: 90PS bei 4750/min Drehmoment: 155,1 Nm bei 2500/min Getriebe: 5-Gang Antrieb: Zahnriemenantrieb Tankinhalt: 17Liter

55


A Nightmare on Elm street

G

esucht: Wer hat diesen Mann gesehen? Er trägt einen Filzhut, ein rot grün gestreiftes Hemd und hat an einer Hand einen Handschuh mit Kinostart Klingen. Na weist Du 20. Mai 2010 vom wem hier die Rede ist? Wir denken schon, von keinem geringeren als dem Horror Klassiker „Freddy Krueger“. In „A Nightmare on Elm Street“ finden wir uns erneut in seinem Bann, eine Neuverfilmung des Horrorstreifens. Nancy, Kris, Quentin, Jesse und Dean wohnen in der Elm Street. Nachts träumen sie alle denselben Traum von einem Mann in einem zerfetzten, rotgrün gestreiften Pullover, einem zerbeulten Filzhut, unter dem sich ein entstelltes Gesicht verbirgt, und einem Arbeitshandschuh mit Messern statt der Finger. Und alle hören sie dieselbe gruselige Stimme … Einen nach dem anderen hetzt er durch das Gefängnis ihrer Träume, wo allein er die Regeln bestimmt. Ein Entrinnen gibt es nur, wenn man aufwacht. Doch als einer der Teenager auf brutale Weise umkommt, wird ihnen schnell klar, dass

56

ihre Albträume Realität sind – schützen können sie sich nur, indem sie wach bleiben. Die vier Überlebenden sind aufeinander angewiesen – gemeinsam versuchen sie herauszubekommen, wie sie in dieses grausige Märchen hineingeraten sind und warum der fürchterliche Mann sie verfolgt. Trotz des Schlafentzugs müssen sie sich auf die alles entscheidenden Fragen konzentrieren: Warum wir? Warum gerade jetzt? Und was verschweigen unsere Eltern? Eine seit vielen Jahren verdrängte Schuld wird jetzt beglichen, und um sich selbst zu retten, müssen sie sich in den abartigsten Albtraum überhaupt hineinversetzen… Freddy Krueger. „A Nightmare on Elm Street“ bezieht sich auf die Figuren, die Wes Craven 1984 für seinen gruseligen Überraschungshit geschaffen hat. Aus diesem Film entwickelte sich mit sieben Fortsetzungen die längste, erfolgreichste und innovativste Kinoserie des Horrorgenres. Jetzt, 25 Jahre später, erblickt eine modernisierte Version des ursprünglichen Freddy Krueger das Licht der Leinwand.

Fotos: Warner Bros.


Robin Hood

R

obin Hood, der Rächer der Enterbten. Schon so oft wurde er Verfilmt und schon so oft ist es in die Hose gegangen. Dieses mal stellt sich kein geringerer als RusKinostart sell Crowe der Rolle 12. Mai 2010 des Robin Hood. Eine Spannende und Aufregende Neufassung des Klassikers erwarten uns. MAI 2010

Die Heldentaten Robin Hoods sind ein fester Bestandteil unserer modernen Mythologie und ein strahlendes Beispiel für Abenteuerlust und den Kampf um Gerechtigkeit. Das gilt auch für Ridley Scotts Interpretation, in der Robin und seine Männer den korrupten Machenschaften in Nottingham den Kampf ansagen und einen Aufstand gegen die Krone führen, der das Machtgefüge ihrer Welt für immer verändern wird.

Nach dem Tode König Richards lässt der begnadete Bogenschütze Robin (Russell Crowe) den Krieg gegen die Franzosen hinter sich und kehrt nach England zurück, in ein durch Korruption und einen brutalen Sheriff gebeuteltes Nottingham. Schnell verliebt er sich in die willensstarke Witwe Lady Marion, die anfangs allerdings überaus skeptisch ist, was ihn und seine Beweggründe angeht. Als Gejagter, als Gesetzloser und nicht zuletzt um ihre Hand zu gewinnen, versammelt er eine Truppe Gleichgesinnter um sich und macht dem Sheriff einen Strich durch seine gierige Rechnung. Doch seine in Jahrzehnten des Krieges geschwächte Heimat hält noch eine weitaus größere Aufgabe für Robin parat und so macht sich ausgerechnet dieser unwahrscheinlichste aller Helden mit seinen Leuten auf, blutige Unruhen im Land zu verhindern und ganz England zu retten. Foto: Universal Pictures

The Crazies

M

an kennt sie entweder selber oder aus verschiedenen Filmen und Beiträgen, idyllische Kleinstädte in denen jeder jeden kennt. Doch genau diese kleinen Städtchen lassen Kinostart doch viel Freiraum für 27. Mai 2010 die Fantasie und die Frage, was wäre wenn der Fall der Fälle eintritt und mit einem Schlag diese Idylle zu Nichte machen würde. Die Einwohner werden alle Verrückt und bringen sich Gegenseitig um, das Militär muss eingreifen und übernimmt die Kontrolle. Doch für wie lange lassen sich Menschen einsperren? Was verbirgt sich hinter den Kuriositäten? Wer Entscheidet das? So oder ähnlich haben sich mit Sicherheit auch die Produzenten von „The Crazies“ gefragt, ein Horrorthriller der es durchaus in sich hat.

Ogden Marsh ist die typische amerikanische Kleinstadt im Mittleren Westen, in der sich die Einwohner auf der Straße freundlich „Guten Tag“ sagen. Bis eines Tages, langsam aber unaufhaltsam, das Leben aus den Fugen gerät. Wieso läuft plötzlich Rory Hamill mit einer Schrotflinte über das Baseballfeld? Und wieso tötet der angesehene Bürger Bill Farnum seine Familie und fackelt dann seine Farm ab? Bevor Sheriff David Dutten und seine schwangere Frau Judy auch nur darüber nachdenken können, sind die Verrückten – die ‚Crazies’ – schon überall. Die Nationalgarde geht brutal gegen Infizierte und Gesunde vor. Gemeinsam mit Judys Mitarbeiterin Becca und Deputy Russel suchen die letzten Verschonten einen Ausweg aus der Hölle, während die mörderischen Bestien im Schatten der einstigen Idylle lauern… Foto: Kinowelt

57


!!!!!!!!!!

P P I T F U A K !!!!!!!!!!

DVD ab 06.Mai 2010 Universal Pictures

The Ultimate Gangster Selection 4 Filme auf 8 Discs: Die größten Gangsterfilme jeweils als 2 Disc Special Edition mit jeder Menge explosiven Extras in einer Box! Erscheint im edlen Digipack im Schuber! Public Enemies - 2 Disc Special Edition: Basierend auf der wahren Geschichte von Amerikas berühmtestem Bankräuber - John Dillinger - inszenierte Michael Mann dieses herausragende Gangster-Epos mit Johnny Depp und Christian Bale in den Hauptrollen. American Gangster - 2 Disc Special Edition: Der skrupellose Verbrecherboss Frank Lucas beherrscht die Drogenszene Harlems. Als der Polizist Richie Roberts den Kampf gegen Lucas‘ millionenschweres Imperium aufnimmt, kommt es zwischen den Männern zu einer schicksalhaften Konfrontation ... Casino - 2 Disc Special Edition: Las Vegas 1973: Hinter der glitzernden Fassade des Tangiers-Casinos wickeln Mafioso

58

Ace Rothstein und Killer Nicky zwielichtige Geschäfte ab. Doch das milliardenschwere Imperium zerbricht, als Ace sich in die drogensüchtige Ginger verliebt, deren Reizen auch Nicky erliegt ... Scarface (FSK 16) - 2 Disc Special Edition: Regie-Legende Brian De Palma („Mission: Impossible“) zeigt die blutige Karriere des kleinen Ganoven Tony Montana (Al Pacino), der sich mit brutaler Gewalt an die Spitze eines Drogenimperiums kämpft.


The Moment After 2 - The Awakening

In den chaotischen Tagen, die auf die Entrückung folgen, wird der ehemalige FBI-Agent Adam Riley zu Unrecht des Mordes beschuldigt. Er flieht vor der diktatorischen neuen Weltregierung, der Global Alliance, um sich wieder mit einer kleinen Gruppe von Christen und ihrem spirituellen Anführer Jacob Krause zusammen zu tun. Während Rileys ehemaliger FBI-Partner, Agent Charles Baker vom Commander der Global Alliance dazu erpresst wird, Riley zu finden und das Versteck der Gruppe zu verraten, verfolgt eine versprengte Miliz ihre eigenen gewaltsamen Pläne. Diese erbarmungslosen Auseinandersetzungen stoßen in einer letzten Konfrontation mit unerwarteten Folgen aufeinander, denn nicht alles ist so, wie es scheint. David A.R. White, Kevin Downes und Brad Heller, die Stars aus THE MOMENT AFTER, MERCY STREETS and SIX: THE MARK UNLEASHED, sind in dieser fesselnden Geschichte über Glauben, Prophezeiung und die Lebensspendende Macht der Vergebung einmal mehr gemeinsam zu sehen. Kauf DVD ab 06.Mai 2010 - Sony Pictures Home Entertainment

Universal Soldier: Regeneration

Eine Splittergruppe tschetschenischer Terroristen hält die Welt in Atem. Sie besetzen das ehemalige Kernkraftwerk von Tschernobyl und drohen damit, eine tödliche radioaktive Wolke zu entfesseln. Das US-Militär sendet Universal Soldier in das Krisengebiet, angeführt von Luc Deveraux. Am Ground Zero angekommen, sieht sich Deveraux einer noch größeren Gefahr ausgesetzt: Er trifft auf seinen alten Widersacher und Ex-Universal Soldier Andrew Scott. Spannende und actionreiche Fortsetzung der erfolgreichen Reihe! Seit Roland Emmerichs „Universal Soldier“ standen Lundgren und van Damme nicht mehr gemeinsam vor der Kamera – jetzt lassen sie es wieder gehörig krachen! In einer weiteren Hauptrolle: der ehemalige UFCWeltmeister Andrei „The Pitbull“ Arlovski als neuartige bio-mechanoide Kampfmaschine. DVD im Verleih ab 04.Mai 2010 - Kinowelt Filmverleih

Die Horde

Eine Gruppe von korrupten französischen Cops schwört blutige Rache, als ein Kollege auf brutale Weise umgebracht wird. Schon bald finden sie heraus, dass sich die Gangster in einem verlassenen Hochhaus im Norden von Paris verschanzt haben. Der Vergeltungsakt endet jedoch in einem Fiasko, als sich die Cops in der Gewalt der Verbrecher wiederfinden. Ihrem Ende ins Auge blickend, werden sie überraschend befreit – von Horden entstellter Zombies, die von nichts anderem getrieben werden als von ihrem unstillbaren Hunger. Französischer Horrorkracher im Stil von „High Tension“ und „Martyrs“ - innovativ, hochwertig produziert und ultrabrutal: seit dem „Dawn of the Dead“-Remake der erste Zombiefilm, der seinem Namen alle Ehre macht. Für die einen abstoßend und krank, für die anderen der Impuls, den das Horror-Genre dringend benötigt hat. „Die Horde“ wurde auf den Fantasy Filmfest Nights 2010 aufgeführt. DVD im Verleih ab 18. Mai 2010 - Kinowelt Filmverleih

59


FIFA WM 2010 D

eutschland ist Fußballweltmeister. Ein Traum, der nicht nur von den Sportfreunden Stiller, sondern von der ganzen Republik herbeigesehnt wird. 31 Mannschaften haben da allerdings etwas dagegen – wenn man ehrlich ist sind es mit meiner österreichischen Heimat sogar 32 Nationen, die der schwarz-rot-goldenen Elf nicht die Daumen drücken. Aber egal welches Team ihr ab dem 11. Juni 2010 anfeuert, eines ist schon jetzt klar, auch die WM in Südafrika wird bestimmt wieder spannend. Dementsprechend groß ist schon jetzt die Vorfreude bei den Fußballfans und Konsoleros auf der ganzen Welt.

Lizenzabzocke? Selbstverständlich hat sich EA Sports auch diesmal dazu entschlossen ein offizielles Videospiel auf den Markt zu werfen. Die große Frage ist dabei allerdings stets, ob sich der Kauf des Spiels lohnt oder ob es nicht sinnvoller ist zum billigeren FIFA10 zu greifen. Soviel vorweg, auch wenn sich FIFA Fußballweltmeisterschaft Südafrika 2010 vom Umfang her nicht mit dem alljährlichen Ableger messen kann, so hat man sich diesmal aber wirklich ins Zeug gelegt um dem Spieler das bestmögliche Weltmeisterschafts-Feeling zu bieten. Angefangen von dem riesigen Lizenzpaket, welches neben den Originallogos und Layouts, auch mit den realen Sponsoren wie Coca Cola aufwartet, bis zu den offiziellen Trikots, Spielern und seit neuestem auch Trainern, dient alles dazu, um das Spiel möglichst authentisch wirken zu lassen. Die Präsentation kann sich wirklich sehen las-

60

sen und dient vor allem der Unterhaltung. Zwar wird es Feuerwerk und Konfettiregen vor jedem Spiel sowie die fortwährende Finalstimmung in Südafrika wohl nicht geben, da momentan noch nicht mal alle Spiele ausverkauft sind, aber den Konsolenspieler sollte das nur wenig stören. Die zehn Austragungsorte zwischen Johannesburg und Kapstadt wurden jedenfalls eindrucksvoll in Szene gesetzt und auch die animierten Fans wissen zumindest kurzzeitig zu gefallen. Die gellenden Vuvuzela-Trompeten sind natürlich ebenfalls mit von der Partie. El Capit��n

Um dem Käufer aber etwas mehr zu bieten gibt es einige interessante Spielmodi. Als „Mannschaftskapitän“ schlüpft ihr in die Rolle eines einzelnen Spielers und könnt so das Team euerer Wahl zum Titel führen. Dazu lässt sich auch euer Virtual-Pro Charakter aus FIFA10 in das Spiel importieren. Selbstverständlich könnt ihr auch bereits in der Qualifikation in das Geschehen einsteigen und euch mit einer der 199 original lizenzierten Nationalmannschaften zur Endrunde kämpfen. Einer Teilnahme mit Fußballamateuren aus Turkmenistan, Island oder Ös-


terreich (Anmerk.: damit sollte das in der Einleitung wieder bereinigt sein) steht somit nichts mehr im Weg. Für diese Spiele stehen euch im Übrigen auch zum Großteil die Stadien aus FIFA10 zur Verfügung. Der Modus „Geschichte der Endrunde“ lässt euch hingegen geschichtsträchtige Szenen aus der Qualifikation und der WM 2006 virtuell verändern. Als spezielle Innovation werden solche Szenarien auch direkt während der Weltmeisterschaft in Südafrika gratis zum Download angeboten. Bereits wenige Stunden nach dem echten Spiel sollen diese bereits für PS3 und Xbox360 online parat stehen, um dem Spieler nun selbst das entscheidende Tor erzielen zu lassen.

Online für dein Land Überhaupt hat EA Sports das World Wide Web als offizielle Spielwiese für FIFA WM 2010 festgelegt. Denn neben den downloadbaren Inhalten und ständig aktualisierten Kadern könnt ihr nun auch für die Ehre eures Landes kämpfen. Spielt ihr nämlich eine Online-WM, so könnt ihr euch unabhängig von der späteren Teamwahl, für eine feste Nation entscheiden. Für diese geht ihr ab sofort auf Punktejagd. Für jeden Sieg gibt es Punkte, aber auch für das Erreichen des Viertelfinales oder den Gewinn des Turniers. Damit nicht, wie es online sehr häufig ist, nur Topteams wie Brasilien und Spanien gewählt werden, wurde ein relativ sinnvolles Wertesystem eingeführt. Gewinnt ihr nämlich mit Unterklassevereinen wie Aserbaidschan, so bekommt ihr mehr Punkte für die Nationenwertung, wodurch schon jetzt ein ziemlich vielseitiges Online-Teilnehmerfeld entstanden ist. Ansonsten gibt es wie immer die Möglichkeit Ranglistenspiele zu bestreiten, allerdings wurde auch hier das System etwas abgeändert. Von nun an spielt ihr nämlich in einer Art Liga aus der ihr sowohl ab- auch als aufsteigen könnt. Und das Spiel selbst? Spielerisch stechen bei FIFA WM 2010 vor

allem zwei Erneuerungen heraus. Das Elfmeterschießen wurde nämlich grundlegend verändert, was mehr Spannung bringen soll und zudem auch spielerspezifischer sein soll. Ähnlich den Kick-Offs bei Football-Spielen oder Freiwürfen bei NBA-Games wird das Elfmeterschießen nun als Minispiel präsentiert. Via Balken, welcher je nach Fähigkeiten des Schützen unterschiedlich ist, wird die Genauigkeit des Schusses eingestellt. Auch als Torhüter steht es einem nun offen sich früh für eine Ecke zu entscheiden und so auch platzierte Schüsse zu halten oder länger stehen zu bleiben, um dafür schwach geschossene Elfer leichter zu parieren. Die zweite Erneuerung ist die so genannte ZweiTasten-Kontrolle, welche während der WM wohl auch Konsolenmuffel zum Spielen bewegen soll. Ansonsten kann das Spiel als aufgebohrte Version von FIFA10 betrachtet werden. Die Gesichter sind einen Tick schöner, der Rasen wirkt natürlicher und die Trikots glänzen bei Regen. Auch das Gameplay ist spürbar flüssiger und verleiht dem Spieler dank einiger neuer Animationen ein besseres Spielgefühl als der indirekte Vorgänger. Fazit: Keine Frage, FIFA WM 2010 ist spielerisch etwas besser als FIFA10, zudem gibt es kein weiteres Produkt auf dem Markt, welches die Stimmung und Atmosphäre von Südafrika dermaßen genial vermittelt, und dadurch schon jetzt Lust auf den 11. Juni macht. Nach der WM wird das Spiel aber schneller Staub ansetzen als einem lieb ist, daher sollte man sich den Kauf wohl trotzdem gut überlegen. Text: Daniel Gräbner Fotos: Electronic Arts

Positiv: - 199 Nationalteams - FIFA-typisches Lizenzpaket - großartige Atmosphäre und WM-Feeling - downloadbare Szenarien während der WM - verbesserter Online-Modus - Zwei-Tasten-Kontrolle für Anfänger Negativ: - Grafik und Kommentatoren praktisch unverändert - vermutlich keine Langzeitmotivation - Preis

61


iRobot

Lass die Arbeit jemand Anders

den iRobot zum B

D

as Wetter wird besser, es wird wärmer und die Sonne kommt immer mehr aus ihrem Winterversteck heraus. Was läge da näher, als das neue Jahr mit den ersten Grillversuchen zu begrüßen oder den Feierabend und die Wochenenden im Garten zu verbringen. Wäre da nicht die liebe Frau, welche einem in dieser Zeit des Jahres nur zu gerne die eine oder andere Arbeit mehr aufbrummt. Denken wir da nur an den Frühjahrsputz oder wie sich das auch immer bei den meisten daheim nennt. Doch wir würden nicht in einer Welt voller Technik leben, wenn es nicht

62

für diese ganzen unlieblichen arbeiten eine Lösung gäbe. Wir möchten Euch in dieser Ausgabe eine davon Vorstellen, den iRobot. Der amerikanische Roboter-Spezialist baut für uns Roboter die gerne diese arbeiten für uns erledigen. Die Rede ist von vollautomatischen Bodenstaubsaugern wie dem iRobot Roomba 555. Staub, Schmutz, Haare und Krümel all die kleinen Ärgernisse sind für den Roomba kein Problem. Völlig Automatisch navigiert er um Hindernisse herum, erkennt selbstständig Treppen und bekommt dank seiner flachen Bauweise selbst den Dreck ganz tief unter


s machen,

Beispiel

dem Sofa hervor. Roomba berechnet seinen Weg durch die Räume 67mal pro Sekunde und saugt dabei jeden Bereich des Bodens im Durchschnitt 4mal. Also wesentlich gründlicher als es wir Männer jemals tun würden. Mit gegenläufig rotierenden Bürsten wechselt er von Parkett zu Teppich und stellt seine Bodenfreiheit automatisch auf den Untergrund ein. Die rotierende seitliche Kantenreinigungsbürste kehrt sauber in Ecken und an Leisten. Dort, wo Roombas Sensoren besonders viel Schmutz erkennen, saugt er länger an einer Stelle. Staub, Pollen und allergene Stoffe werden im Filtersystem des beutellosen Schmutz- und Staubbehälters aufgefangen. Abgründe, wie Treppenhäuser oder versetzte Ebenen, erkennen seine Sensoren und verhindern rechtzeitig den möglichen Absturz. Tabuzonen legt man selbst mit Virtual Walls – unsichtbaren Wänden – fest. Wenn alles sauber ist, fährt Roomba automatisch in seine Home Base, um sich ca. 3 Stunden lang für den nächsten Auftrag aufzuladen. Anschließend kann er wieder bis zu vier Zimmer gründlich saugen. Den neuen Auftrag erhält Roomba einfach per Knopfdruck oder mit der einmaligen Zeitsteuerung, die Roombas Arbeitszeiten vorprogrammiert. Damit kann man den Sauger so programmieren, dass er die Wohnung sauber hält wenn wir uns mit der ersten Holzkohle im Jahr beschäftigen. Fakten: iRobot wurde im Jahre 1990 durch Roboteringenieure des Massachusetts Institute of Technology mit dem Ziel gegründet, Roboter zu entwickeln, die in vielen Bereichen der Gesellschaft wertvolle Beiträge leisten kön-

nen. So wurden Lösungen für ungeliebte, schmutzige oder gefährliche Aufgaben aller Art gefunden - von der lebensrettenden Entschärfung von Sprengstoffen bis zur alltäglichen Reinigung von Böden. Roomba 555 1 iRobot Roomba 555, 1 Virtuelle Wand (automatisch), Zeitsteuerung, 1 Kompakte Ladestation, 1 Netzteil, 1 Reinigungswerkzeug, 1 Akku, 1 extra Filter, 2 Jahre Garantie (6 Monate auf den Akku), 16 Sprachen wählbar. Empfohlen für ca. 40 – 60 qm Maße: ø 37 cm x Höhe 8,5 cm Gewicht: 3,6 kg Ladezeit: 3 Stunden UVP: 399,00 Euro

Text: Thorsten Streb Fotos: Klein & More

63


EVENTS 22.05. 23.05. 25.05. 26.05. 27.05. 28.05. 29.05. 30.05. 01.06. 02.06. 03.06. 04.06. 05.06.

München – Backstage Wien – Gasometer Innsbruck – VAZ Hafen Stuttgart – LKA Longhorn Lindau – Club Vaudeville Basel - Volkshaus Freiburg – Haus der Jugend Kaiserslautern – Kammgarn Kassel - Nachthallen Neu-Isenburg - Hugenottenhalle Köln – Live Music Hall Hannover - Capitol Münster – Skaterspalace

Black Eyed Peas World Tour 15.05. O2 World, Berlin

Lil Scrappy 21.05. Halifax, Himmelkron 22.05. Capitol, Dettelbach 28.05. Funpark, Regensburg

Dendemann 10.05. Garage, Saarbrücken 11.05. Posthalle, Würzburg 12.05. Astra, Berlin

Whitney Houston 12.05. O2 World, Berlin 13.05. Leipzig-Arena, Leipzig 16.05. TUI-Arena, Hannover 17.05. Color-Line Arena, Hamburg 21.05. Olympiahalle, München 22.05. Hans-Martin-Schleyer Halle, Stuttgart 26.05. König-Pilsener-Arena, Oberhausen 27.05. Arena, Nürnberg 29.05. SAP Arena, Mannheim 31.05. Festhalle, Frankfurt/Main

Bushido Live 04.06. Zitadelle, Berlin 05.06. Junge Garde, Dresden

KOOL SAVAS - JOHN BELLO STORY 3 TOUR 2010 10.05. Osnabrück – Rosenhof 11.05. Bremen – Modernes 12.05. Flensburg – Max 13.05. Hamburg – Docks 14.05. Berlin – Astra 15.05. Dresden – Eventwerk 16.05. Rottweil - Kraftwerk 18.05. Nürnberg – Hirsch 19.05. Mannheim – A. Feuer wache 20.05. Würzburg – Posthalle 21.05. Ulm - Roxy

64

Alicia Keys Tour 07.05. O2 World, Berlin 09.05. Festhalle, Frankfurt 12.05. Color-Line Arena, Hamburg 13.05. König Pilsener Arena, Oberhausen

Fettes Brot 10.05. GrosseFreiheit 36, Hamburg 11.05. GrosseFreiheit 36, Hamburg 12.05. GrosseFreiheit 36, Hamburg 12.06. Lanxess Arena, Köln 10.12. Color Line Arena, Hamburg Fabolous 12.05. Proton, Stuttgart 14.05. Index, Schüttorf


Mehr Termine auch auf www.flavormag.de! Alle Angaben ohne Gewähr!

Catch A Fire 23.05. Zapata, Stuttgart

Sugarhill Gang 17.06. Fabrik, Hamburg

Die Fantastischen Vier 14.11. Europahalle, Karlsruhe 15.11. bigBOX Allgäu, Kempten

Mos Def 26.06. Essigfabrik, Köln Urban Flavor 15.05. Fahrenheit Le Club, Heilbron

Redman 20.05. Essigfabrik, Köln 21.05. Thüringenhalle, Erfurt 22.05. Zapata, Stuttgart 23.05. Rheingoldhalle, Mainz 25.05. Uebel & Gefährlich, Hamburg 26.05. Lido, Berlin

Nas & Damian ‚Jr.Gong‘ Marley 13.07. Stadtpark Freilichtbühne, Hamburg

F.R. „WER BIST DU?“ TOUR 11.05. Underground, Köln 12.05. KellerClub, Stuttgart 13.05. Docks mit KKS, Hamburg 15.5. B58, Braunschweig 16.5. Magnet, Berlin Tourdates können gerne per EMail an uns gerichtet werden.

Raekwon 22.07. Fabrik, Hamburg Chakuza 22.05. Underground, Köln

Dilated Peoples 08.06. Stage Club, Hamburg

65


Impressum Flavor Magazine Morrell Timothy / Streb Thorsten GbR Forchheimer Str. 15 91358 Kunreuth Germany

Alle mit Namen gekennzeichneten Artikel spiegeln die Meinung des Autors und müssen nicht umbedingt die, des Herrausgebers sein. FLAVOR MAGAZINE übernimmt keine Haftung für ungefragt eingesendete Fotos, Texte und sonstiges Material.

Für Anfragen, Interviews, Reviews, Gewinnspiele oder Sonstiges, einfach eine E-Mail an info@flavormag.de senden, oder das Kontaktformular auf unserer Website nutzen. Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Themen ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

Authoren dieser Ausgabe Timothy Morrell, Thorsten Streb, Daniel Gräbner, Timo Staegemann, Ron-Lo und Dolla Skillz.

Fotos dieser Ausgabe Ersguterjunge, Warner Music, Universal Music, Headrush Records, BTNH Worldwide, Sony BMG, Andreas „Bär“ Läsker, FameFabrik, Maybach Music/Def jam, Grand Hustle/E1, Lisa Carpenter, Cats FotoArt, fihu / flickr.com, Mark Mattingly, Kawasaki, Yamaha, Warner Bros, Universal Pictures, Kinowelt, Sony Pictures Home Entertainment, Electronic Arts, Klein & More,

Satz & Layout Timothy Morrell

Webseite Timothy Morrell


FLAVOR MAGAZINE

URBAN MUSIC & LIFESTYLE MAGAZINE

www.flavormag.de | www.myspace.com/flavormagazin | www.twitter.com/flavormag


Flavor Magazine Mai 2010