Page 1


22

06

content artists

Usher Joe Dirt im Interview Chris Brown Travis Porter Sahyba im Interview Big K.R.I.T. Termanology im Interview Statik Selektah im Interview Waka Flocka Flame im Interview Jake&Papa im Interview

18

entertainment

Mixtapes Mem In Black 3 Streetdance 2 Bad Sitter LOL Events

26

lifestyle

HipHopModel: Shayna Kelly Ride of the month: Cadillac Escalade 2012 vibe.lich „Wild Thing“

Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite

04 06 10 11 12 16 18 22 26 32

Seite Seite Seite Seite Seite Seite

38 44 46 47 47 48

Seite 40 Seite 43 Seite 50


authoren dieser ausgabe

Timothy Morrell, Ron-Lo, Dolla Skillz, The Clean-Up Crew & Nosa. -Korrektur: Judith Friedrich

intro

fotos dieser ausgabe

Der Sommer klopft langsam aber sicher an die Tür und macht klar, dass er jetzt an der Zeit ist. Es ist alles Teil der unvermeidlichen Veränderungen. Doch diese Veränderungen sind auch wichtig. Und der Geist der Veränderungen, welcher im Licht der Sommersonne zum Vorschein kommt, erinnert uns daran, was wahre Veränderung bedeutet. Und mit dieser Veränderung widmen wir unser Cover in diesem Monat Termanology und Statik Selektah. Der Underground ist mal wieder auferstanden. Doch diesmal wieder er über der Erden verweilen und nicht wieder so schnell weichen. 2012 ist ein wichtiges Jahr und ironischer Weise auch der Titel des neuen Albums, des dynamischen Duos aus Boston. Wir hoffen, dass ihr auch die Schönheit der Vielseitigkeit ihres neuen Albums seht, so wie wir sie gesehen haben.. Lasst uns also alle vorran schreiten und die Schönheit der Vielseitigkeit entdecken. Und dies sowohl in der Musik als auch im Leben. Viel Spaß und vorallem Danke für den Support. - Ron-Lo

Timothy Saccenti, Rich House Productions, Gomillion & Leupold, Porter House, Knock Out, Def Jam, Showoff Records, General Motors, Sony Pictures, Universum Film, 20th Century Fox, Constantin Film, Julia Schoierer und alle die wir vergessen haben! Alle Fotos, auch die ohne Nennung, sind und bleiben Copyright des jeweiligen Urhebers! Alle mit Namen gekennzeichneten Artikel spiegeln die Meinung des Autors und müssen nicht umbedingt die, des Herrausgebers sein. FLAVOR MAGAZINE übernimmt keine Haftung für ungefragt eingesendete Fotos, Texte und sonstiges Material. Für Anfragen, Interviews, Reviews, Gewinnspiele oder Sonstiges, einfach eine EMail an info@flavormag.de senden, oder das Kontaktformular auf unserer Website nutzen. Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Themen ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

Impressum

archiv

Alle Ausgaben des Flavor Magazine findet ihr weiterhin auf Abruf unter www.flavormag.de/ausgaben

Flavor Magazine Forchheimer Str. 15 91358 Kunreuth


04


„Als Inspiration waren bei diesem Album völlig andere Dinge maßgeblich als sonst”, sagt Usher. „Normalerweise beeinflussen mich in erster Linie persönliche Beziehungen und ältere Musikstile, doch diesmal motivierten mich v.a. Sounds und Musik, die sehr neu und sehr ‚indie‘ waren, wie z.B. mein Besuch beim ‚Coachella‘-Festival oder auf Ibiza. Ich habe die Welt bereist und fast auf allen Kontinenten Konzerte gegeben – da habe ich mir in der aktuellen Phase meines Lebens und meiner Karriere einfach etwas Experimentierfreude gegönnt.“ Und tatsächlich: auf seinem siebten Album „Looking 4 Myself“ unternimmt der siebenfache Grammy-Preisträger Usher Raymond einige mutige Schritte in unerwartete musikalische Gefilde. Ein Weg, auf dem er einen weitaus aktivieren Part als jemals zuvor in seiner Karriere übernahm. Er arbeitete mit einer hochinteressanter Schar an Produzenten und Kollaborationspartner zusammen, darunter Diplo, Swedish House Mafia, Max Martin, Will I. Am, and Empire Of The Sun. Das Ergebnis ist ein noch nie dagewesener Mix aus elektronischen Dancebeats und Ushers Trademark-haftem R&B-, Pop- und HipHop-Sound, der sich jedweder Kategorisierung entzieht. Angesichts der Reaktionen auf den ersten (US-) Vorab-Track, das atmosphärische „Climax“ hätte sich Usher eigentlich keine allzu großen Sorgen machen müssen. Das Video zu dem Song wurde innerhalb eines Monats mehr als acht Millionen Mal angeschaut und erhielt vom Rolling Stone, Pitchfork und USA Today begeisterte Reviews. Darüber hinaus feierte er jüngst mit zwei musikalisch recht unterschiedlichen Kollabos große Erfolge: der Song „Without You“, der in Zusammenarbeit mit David Guetta entstanden war, erreichte Platz eins der Popcharts, „Promise“ mit Romeo Santos setzte sich an die Spitze der Latin Charts. Das Arbeitsprinzip ist für Usher derweil nicht neu: von jeher war er stets auf der Suche nach neuen kreativen Herausforderungen, das Austesten musikalischer Genregrenzen war stets charakteristisch für seine Karriere, die vor unglaublichen zwanzig Jahren begann, als er im Rahmen der TV Show „Star Search“ entdeckt wurde. Seitdem hat er weltweit über 43 Millionen Alben verkauft, laut „Billboard“ ist er der zweiterfolgreichste Künstler der 2000er-Dekade. Alleine sein Album „Confessions“, das 2004 erschien, verkaufte sich mehr als zehn Millionen Mal und war damit das meist verkaufte Soloalbum des Jahrzehnts. In seiner Karriere gelangen ihm bislang neun US-NummerEins- und siebzehn Top-Ten-Hits.

All seine Erfahrung, seine Vision und seine Ambitionen kommen nun auf „Looking 4 Myself“ zum Tragen, angefangen beim Titelsong (eine Zusammenarbeit mit Luke Steele von Empire Of The Sun), der unmittelbar unter dem Einfluss seines Besuchs beim Indie/Dance-Mekka Coachella entstand. Das Stück handelt von der Suche nach Erfüllung. „Man strebt nach diesem Ziel, sucht nach Perfektion, aber man wird es nie erreichen“, erklärt er. „Es fühlt sich an, als wenn man sein Herz ausschüttet, doch es geht darum, eine Haut abzustreifen, die man nicht mehr länger benötigt – man kann nicht weiter voran gehen, wenn man stets zurück schaut.“ Auf anderen Songs kommen aber auch andere Stimmungen zum Ausdruck: „Es ist cool, ernsthaft zu sein, aber ohne Spaß ist das Leben nicht lebenswert“, sagt er. „Scream“ (produziert von Max Martin), die erste offizielle Single-Auskopplung aus „Looking 4 Myself“, und „Can’t Stop Won’t Stop“ mit Will.I.Am sind rauschhaft mitreißende Club-Tracks, zu denen euphorisiert man die Arme in die Luft strecken möchte. „Das sind schlichtweg ultimative Party-Stücke“, sagt er, „sie schlagen eine Brücke vom urbanen Publikum zu den Menschen überall auf der der Welt – sie haben keine Farbe, gehören zu keinem Genre.“ Auf „Lemme See“ dreht er das Rad der Zeit ein wenig zurück. „Rick Ross auf diesem Stück zu haben, gibt dem Song jenen kleinen Touch, der ihn besonders macht“, erklärt Usher. „Mit diesem Stück begebe ich mich zurück in meine Kindheit.“ Für Usher Raymond repräsentiert „Looking 4 Myself“ die nächste Stufe seines eigenen Coming-OfAge. Es ist ein Projekt, dass ihm in einer früheren Lebensphase nicht gelungen wäre. „Als junger Künstler lebt man indirekt durch andere, bis man seine eigenen Erfahrungen gesammelt hat“, sagt er. „Jüngere Künstler müssen vielleicht eine Phase durchleben, in der sie nur eine Sache tun, wie z.B. Picasso und seine ‚blaue Phase‘. Aber wenn man älter wird, dann kann man sich besser artikulieren und weiß, was für einen funktioniert.“ „Dieses Album ist nicht nur in einem Farbton gehalten – bestimmte Songs wurden speziell gestaltet, um bestimmte Dinge zu transportieren, verschiedene Klangbilder und Emotionen. Und für mich als Künstler war dies der perfekte Weg, um das Beste aus mir heraus zu holen.“ „Looking 4 Myself“ erscheint am 8. Juni.

Foto: Timothy Saccenti

05


06


JOE DIRT Während sich der Sommer in groSSen Schritten nÄhERt, kommen auch die Puerto Rican Day Parade in Chicago in New York immer näher. Joe Dirt nimmt sich für uns die Zeit und erklärt uns, was dieses Movement für einen Vibe hat. Boriquas stand up!

Ich habe hier den Produzenten Rich House Productions Joe Dirt aus Chicago sitzen. Was geht Joe? Alles klar, was geht ab? Chille im Moment nur im schönen New York.. Sag, wie gefällt es dir denn hier in New York? Läuft hier alles Bestens.. Etwas Arbeit und nebenbei natürlich auch ein bisschen die Gegend anschauen. Einfach perfekt. Okay Joe, lass uns dann einfach einmal los legen.. Wie würdest du deinen Style beschreiben? Was unterscheidet dich von all den anderen Produzenten? Viele sagen ja, dass mein Style sich von den anderen unterscheidet aber ich definiere das so.. Wenn man einen Song von mir spielt und du gehst nicht schon in den ersten zehn Sekunden tierisch ab, dann mache ich meinen Job wohl nicht richtig. Ich will sehen wie die Frauen ihre Bootys bewegen. Wenn sie das machen, dann ist alles gut. Was für Produktionen hast du die letzte Zeit überwiegend gemacht? Wir haben ein Album, welches am 30. Juli

erscheinen soll. Der Titel ist „The Movement“ und die erste Single ist der Song „Rodeo“. Den Track habe ich zusammen mit diesem Typen namens Brandt aus Chicago aufgenommen. Aber auch mein Homie Eco ist mit drauf. Der ist übrigens ebenfalls aus Chicago. Der Beat ist sehr up-tempo und dadurch natürlich auch der eigentliche Song. Es ist egal ob du 50 oder 13 bist, dieser Track animiert zum Bewegen. Wir machen ja Latin Hip Hop.. Wir haben dieses Jahr auch die Puerto Rican Day Parade in New York gemacht. Aber natürlich auch in Chicago. Das war zusammen mit einem Künstler namens Soundboy. Das ist heiSS.. und bei der Parade gibt es ja eine menge Mamacitas.. (lacht) Das stimmt. Aber wir machen ja Musik für jeden. Wir wollen dass jeder unsere Musik fühlt, egal wer du bist oder wo du her kommst. Dann stell doch mal klar wo du her kommst und was du für einen Hintergrund hast. Welche Kultur repräsentierst du? Na ja, natürlich 100% Puerto Rican..! Boriqua. Ja, wir haben ja eine menge Puerto Ricaner in New York.. Aber Joe, du bist ja in Chicago oder?

07


„Du musst einfach positiv denken.. Ich kommt direkt aus der Hood.. War dort, habe es mitgemacht. Einfach fokussiert sein und das auch bleiben. Egal was die Leute vielleicht auch zu dir sagen, mach einfach dein Ding. Gebe niemals auf.“

Ja, schon die letzten fünf Jahre. Ich war in der Nord Stadt von Chicago und habe an dem Setup des Labels gearbeitet. Die richtigen Moves machen, die richtigen Deals aushandeln und einfach alles zum laufen bringen.. It’s the Chi.. Chicago ist ja eine richtige Stadt, für alle die es vielleicht nicht wissen. Die Strassen dort können ja ganz schön hart sein. Hast du irgendeinen Tipp, wie man in solch einer Umgebung überlebt und dennoch seinen Traum im Auge behält? Du musst einfach positiv denken.. Ich komme direkt aus der Hood.. War dort, habe es mitgemacht. Einfach fokussiert sein und das auch bleiben. Egal was die Leute vielleicht auch zu dir sagen, mach einfach dein Ding. Gebe niemals auf. Dann sag uns doch mal, was dich musikalisch inspiriert hat.. Ich bin auf jeden Fall ein großer Fan von Dr Dre.. Ich wurde auch zum Fan von Marc Anthony, Wille Colon und auch Redman als Produzent. Aber auch Leute wie Statik Selekta inspirieren mich. Was verwendest du denn für Hardware um deine Musik zu produzieren? Na ja, ich bin ein straight Composer.. Ich schmeiße mein Pro Tools 9 an und sitze dann vor meinem Keyboard. Jeder kleine Sound, welchen

08

du hörst, ist kein Sample sondern ich am spielen. Ich sage nicht, dass ich Mozart bin aber es ist einfach mein Herz und meine Seele, was in dem Sound steckt. So sollte es sein, finde ich super. Was ist neu und was hast du in der Pipeline? Wie gesagt, das Album soll am 30. Juni erscheinen und die Single kommt Mitte Juni. Aber checkt uns einfach aus. Ihr findet uns auch überall online. Wir freuen uns auf jeden Fall auf die Zukunft und was diese noch bringen wird. Dann nenn uns doch auch deine Plugs, wo finden wir dich online?

Richhouseproductions.com ist auf jeden Fall die erste Adresse. Ich bin auch als Joedirt333 of Rich House Prod. Auf Facebook. Wenn ihr nach einem heißen Beat sucht, dann bin ich eure Adresse. Ich mache auch R&B -Beats. Okay Joe, danke dass du dir die Zeit für uns genommen hast. Hast du noch irgendwelche Shout Outs? Shout an DJ Tre-Unda.. Ron-Lo, mein man Troy.. Shout an Heat Protector, my man “Name Brand” und alle von LES. Aber natürlich auch an alle in Chicago. Interview: Dolla Skillz Fotos: Rich House Productions


09


Nach den schlechten Nachrichten über R&B Star Chris Brown, haben wir Heute mal wieder etwas musikalisches. Denn derzeit bereitet sich Chris Brown auf die Veröffentlichung seines neuen Albums Fortune vor. Die erste Single “Turn Up The Music” wurde bereits im Februar veröffentlicht. Auch ein Video wurde zu dem von The Underdogs und Fuego produzierten Track abgedreht. Ansonsten halten sich die Informationen zu dem Release allerdings noch in Grenzen. Jedoch soll es Features von unter anderem will.i.am, Asher Roth, Wiz Khalifa und Kevin McCall geben. Ebenfalls produziert hat wohl David Banner. Dieser meint auch, dass das Album “die Leute wieder in die Clubs bringen und die Einstellung der Leute zum R&B ändern wird”. Produzent Harvey Ma-

10

son, Jr., eine hälfte von The Underdogs, meinte dass dieses Album “F.A.M.E. weiterentwickelt ist”. “Brown hat Elemente von ganzen anderen Genres genommen und sie mit Pop und R&B gemischt, wodurch etwas ganz Tolles entstanden ist,” so Harvey Mason, Jr. “Und seine Stimme, sie ist einfach der Wahnsinn.” Erscheinen soll Fortune am 29. Juni und ist zugleich sein Debüt bei RCA Records, nachdem er sich im Oktober von Jive Records getrennt hat. Allerdings gibt es bislang noch keinen deutschen Termin.

Text: Timothy Morrell Foto: Gomillion & Leupold


Auf diesen Tag haben Fans jetzt schon etwa drei Jahre gewartet. Doch das Warten soll jetzt ein Ende haben, wenn Travis Porter endlich ihr Debüt-Album veröffentlichen.

fentlicht ist, sind auch die Features auf From Day 1 bekannt.

Wie die drei Jungs jetzt bekannt gaben, soll ihr Debüt-Album From Day 1 im Mai über RCA/ Porter House Music erscheinen. Genauer Termin ist der 29. Mai. Allerdings wird es From Day 1 in Deutschland wohl vorerst nur als Import geben.

So finden wir als Features Tyga, 2Chainz, Jeremih, Mac Miller und Mike Posner. Insgesamt erwarten uns 14 Tracks auf From Day 1. Erscheinen soll das Album am 29. Mai via RCA/Porter House Music

Während Travis Porter im April das Cover zu ihrem Album veröffentlichten, hielten sie sich mit weiteren Informationen zu dem Album noch etwas zurück. Doch jetzt, wo die Tracklist veröf-

Text: Timothy Morrell Foto: Porter House

Und diese sind wahrlich keine kleinen.

11


Sahyba, Was ist dein Hintergrund und welcher Abstammung bist du? Ich bin halb Inderin, halb Amerikanerin. Ich bin Punjabi aber in Kalifornien geboren.. (lacht) Was brachte dich eigentlich in das Musikgeschäft? Also wer hat dich dazu inspiriert mit dem singen anzufangen? Als ich noch kleiner war, da habe ich immer Beyoncé angehört und meine Ziele nach ihrem Level gesteckt. Ich wollte einfach wie sie sein. Aber ich denke auch, dass ich bei X Factor rausgeflogen bin, hat dazu beigetragen, dass ich mich umso mehr anstrenge. Ich wusste ich muss mich mehr anstrengen und auf dem Niveau, auf welchem ich war, aufbauen. Wie lange singst du denn jetzt eigentlich schon? Ich singe eigentlich schon so lange, wie ich mich erinnern kann. Jetzt bist du ja erst 15 Jahr alt. Was hast du denn für Pläne nach der High School?

12

Ich plane nach der High School auf das College zu gehen. Ich hoffe ich kann dann auch alles unter einen Hut bringen. Die Arbeit darf man ja nicht unterschätzen. Das lob ich mir. Wie würdest du denn deinen Stil als Sängerin beschreiben? Ich denke in erster Linie würde ich es als Pop Musik beschreiben. Da ich aber meine Songs selbst schreibe und Indische Musik studiere, füge ich natürlich ein bisschen etwas von mir selbst hinzu. Wie bringst du das eigentlich unter den Hut noch ein Kind zu sein, auf der anderen Seite aber schon so viel Verantwortung zu haben? Wie sieht denn ein normaler Tag bei dir aus? Na ja, ich liebe meine Familie.. In der Früh gehe ich in die Schule und komme dann erst um 15 Uhr wieder Heim. Dann muss ich erst einmal meine Hausaufgaben machen. Danach mache ich mich gleich daran an neuen Songs zu schreiben und wenn ich es schaffe, dann gehe ich auch gerne am Wochenende einmal weg. Ich arbeite im Studio viel mit meinem Bruder Prince, welcher


auch auf Knock Out gesigned ist. Aber auch mit Ray J.. Ich meine, ich gehe auch gerne shoppen oder an den Strand aber ich habe hierzu leider nicht viel Zeit.. Wer ist denn dein Lieblings Sänger und wieso? Das ist auf jeden Fall, wie bereits erwähnt, Beyoncé. Das was sie macht, macht sie einfach perfekt. Das erste Album, welches ich selbst gekauft habe, war eines von ihr. Das war das „B-Day“ Album.. Aber mal etwas Anderes.. Wie kam den der Kontakt zu Ray J zustande? Das kam eigentlich durch meinen Bruder, welcher auf Ray J’s Label unter Vertrag ist. Er erzählte ihm dann irgendwann, dass ich auch singe. Wir haben ein eigenes Studio bei uns im Haus und als Ray J dann eines Tages vorbei kam um mit meinem Bruder zu arbeiten, da sang ich ihm etwas vor. Mein Bruder spielte ihm dann noch ein paar Songs vor, welche ich zuvor mal aufgenommen hatte und Ray J fand diese gut. Ein paar Wochen später nahm er mich dann auf Knock Out unter Vertrag. Und wo siehst du dich jetzt in fünf Jahren? Ich sehe mich dann auf Tour.. Und ich nehme natürlich viel mehr Alben und Singles auf. Einfach hart am arbeiten. Ich hoffe auch irgendwann einmal einen Grammy zu gewinnen.. Also ist der Grammy dein Hauptziel? Na ja, die kleinen Dinge wären auch schon super. Zum Beispiel mit einem Song in den Billboard Charts landen. Das ist auch schon toll und führt irgendwann auch zu meiner erhofften Tour. Ich würde aber auch gerne irgendetwas Gemeinnütziges machen und so ein Role Model für andere werden.

„Als ich noch kleiner war, da habe ich immer Beyoncé angehört und meine Ziele nach ihrem Level gesteckt. Ich wollte einfach wie sie sein. “ 13


Was hörst du denn eigentlich privat für Musik? Außer Beyoncé.. Aufgewachsen bin ich eigentlich mit klassischer, indischer Musik. Aber ich höre auch gerne Drake und Nicki Minaj. Für was sollten die Leute die Augen offen halten? Was kommt von dir denn bald? Also was hast du für Projekte am laufen und wo kann man dich im Internet finden? Meine neue Single „Marco Polo“ kommt bald und wird dann auch im Radio laufen. Dazu wird es dann auch ein Video geben. Ihr könnt hierzu auch meine Webseite unter shayba. com checken und mich auf Facebook suchen. Folgt mir auf Twitter @Sahybaforever.

14

Okay, das war es dann auch schon wieder. Hast du noch irgendeinen Rat, welchen du den anderen Kids geben willst, welche auch ins Musikgeschäft einsteigen wollen? Gebt nie eure Träume auf. Du musst es wollen und hart dafür arbeiten. Hab aber auch keine Angst, wenn es mal nicht so schnell voran geht. Haltet Gott in euren Herzen und bleibt bei jenen, welche euch unterstützen. Alle, welche euch am Anfang unterstützen, sind jene, welche ihr am Ende um euch rum haben wollt.

Interview: Ron-Lo Fotos: Knick Out Entertainment


BIG K.R.I.T. Diesen Monat soll es jetzt endlich soweit sein und Big K.R.I.T. veröffentlicht sein Live From The Underground Debüt-Album bei Def Jam. Als Termin wurde der 5. Juni genannt. Natürlich hat der Rapper und Produzent auf seinem Album auch selbst Hand an die Produktionen angelegt. Dabei sind die Samples dafür schuld, dass es noch nicht da ist. Einige Samples waren noch nicht so geklärt und so konnte das Album nicht in den Verkauf.

16

“Ich habe jede menge Musik kostenlos veröffentlicht,” so Big K.R.I.T. “Auf den kostenlosen Releases ist das mit den Samples nicht so schlimm. Aber wenn es ein richtiges Album ist, dann geht es nicht. Da muss alles vorher geklärt werden.”

Text: Timothy Morrell Foto: Def Jam


18


TERMANOLOGY Term, was geht ab? Bei mir ist alles im Lot und gerade recht gut am chillen in meiner Hood hier in Lawrence, Massachusets. Aber ansonsten wie immer auf dem Grind aber das ist wohl so wieso klar.. Ja auf jeden Fall aber mal im Ernst, wie geht es dir? Ist ja schon eine ganze Weile her.. Man, du weist mir geht es gut. Ich bin Vater zweier Kinder.. Wenn ich also nicht gerade den Kindergarten Daddy spiele, dann bin ich hart am Arbeiten. Yes Sir.. Deine letzte Tracklist war ja echt der Hammer.. Mobb Deep, M.O.P., Q-Tip, Wu-Tang, Sheek Louch.. Und es geht so immer weiter. Ja, das musste einfach sein.. An dieser Stelle aber auch ein Shout an DJ Tre-Unda, dafür dass er so früh an mich geglaubt hat! Du hast ja bereits die ganze Welt getoured. Lass uns doch schnell wissen wo du schon überall warst.. Naja, die letzten zwei Jahre war ich mit Statik wohl in etwa 30 Nationen unterwegs.. So auch etwa Slowakei, Libanon, China und Spanien.. Dein Pass dürfte ja jetzt wohl voll sein.. (lacht)

meistens ist es nichts gescheites, was man so auf die Schnelle lernt.. (lacht) Was war denn die größte Crowd, vor welcher du aufgetreten bist? Ich denke das war wohl in Tschechien vor etwa 20.000 Menschen. Ich habe sogar das Crowd-Surfing gemacht.. (lacht) Das war echt verrückt. War echt eine wilde Zeit dort. Wir waren etwa sechs Tage dort. Klingt nach einer menge Spaß. Term, eine verrückt Geschichte.. Hast du eine für mich? Ich meine, wenn man soviel unterwegs ist, dann muss doch etwas verrücktes passiert sein.. Ja, auf jeden Fall! Also.. Statik, Dan Green und ich sind bereit London klar zu machen, richtig.. Dan und Statik hatten keine Probleme aber mir ging es an den Kragen. Kein Plan weshalb aber der Zoll hat mich komplett durchsucht, Fingerabdrücke genommen und anschließend in den Knast geworfen. Danach wurde ich des Landes verwießen.. (lacht) Man, das war vielleicht eine Scheiße! (lacht) Das komplette 007 Programm durchgezogen.. Und du wurdest des Landes verwiesen? Auf keinen Fall, oder? Ich bin zurück.. Ich musste noch etwas hier klären und danach war dann alles wieder in Ordnung.. (lacht)

Ja, auf jeden Fall. Aber die letzten Jahre waren einfach toll.

Jetzt habe ich eine Frage, welche wir dir auch das letzte Mal gestellt haben. Wenn du in einem Knast eingesperrt bist, welches Album würdest du dann dabei haben?

Hast du unterwegs auch irgendwelche Sprachen gelernt?

Einfache Frage mein G.. Snoop Dogg’s „Doggy Style“.

In erster Linie nur das, was mir die Mädels beigebracht haben.. (lacht)

Okay, dann muss ich mal in Archiv stöbern und schauen ob du das nicht schon das letzte Mal gesagt hast.. (lacht) Aber wieso genau dieses Album?

Ja, die Sprache der Liebe.. (lacht) Aber

19


Ich meine, die Beats sind einfach nur crazy. Jeder will Heute irgendwelche Loops oder Samples von dem Teil verwenden.. Zu dieser Zeit wurde noch viel mehr in gute Beats investiert.. Sag mal, hast du das Tupac Hologramm gesehen? Ja habe ich.. Das war schon ziemlich verrückt.. echt verblüffend. Wenn du einen Künstler wählen könntest, mit dessen Hologramm du auftreten dürftest, wer wäre es denn? Big Pun! Ich habe schon mit dieser Antwort gerechnet.. (lacht) Ich meine, du bist ja gut mit Statik unterwegs. Hast du schon irgendwelche Beats produziert? Um ehrlich zu sein, ich habe erst kürzlich mit The Alchemist gesprochen und er meinte, dass meine Produktionen immer besser werden. Er hat mich

20

echt gelobt aber einige waren danach ziemlich eifersüchtig.. (lacht) Tja, so spielt das Leben.. (lacht) Yeah.. Im Moment habe ich wohl etwas um die 70 Beats. Deshalb will ich nur die veröffentlichen, die auch richtig heiß sind. Das sind dann nur noch 10 bis 15 Stück. Die anderen, habe ich das Gefühl, sind nicht ganz so gut. Mit was produzierst du denn deine Beats? Ich habe mir ein MPC gekauft und auf meinem Laptop nutze ich eigentlich nur Fruity Loops.. Mein Engineer Bob Nash hilft mir dann immer das Ganze zusammen zu tun. Ich habe einen mit Fred The Godson, einen mit Ghostface und einen mit La Coka Nostra.. Klingt auf jeden Fall schon viel versprechend.. Ich meine, ich habe von den Besten gelernt.. Im Studio mit DJ Premier und Statik habe ich wohl etwas um die 5 Millionen Beats gehört. Im Studio


mit Pete Rock und Buckwild.. Ich hatte eine menge gute Lehrer. Wir haben auch mit Statik drüber gesprochen.. Was ist mit dem neuen Album? Ja, unser neues Album „2012“ ist endlich da! Es sind eine menge guter Songs auf dem Album. Wie viele sind es denn? Auf der CD sind es 15 Tracks und auf der digitalen Version 16 Stück. Und was ist dein Lieblings Track von dem neuen Album? Um ehrlich zu sein, der Song mit Boyz 2 Men. Ich höre ihre Musik jetzt schon so viele Jahre und sie jetzt mit auf einem Track zu haben ist einfach nur toll. Es ist eine Ehre.. Und sie sind sogar die Lieblings Gruppe meine Mutter. Ihr habt ja mal wieder echt gute Features auf dem Album. Gibt es eine besondere Art und Weise, wie man die Leute auf sein Al-

bum bekommt? Ich denke es ist eine Kombination aus meinem Buzz und den Respekt vor meinen Skillz. Über uns kann man ja auch viel auf zig Blogs lesen und so entsteht einfach ein Buzz. Was hast den für ein Mixtape am Start? Ich meine, du hast doch immer welche neuen am Start.. Auf jeden Fall. Holt euch zum Beispiel das „50 Bodys Part 4“ mit Statik und DJ DeadEye. Ihr bekommt es auch auf datpiff umsonst.. Okay, Term.. besten Dank für das Interview und hoffentlich auf ein baldiges Gespräch!

Interview: Dolla Skillz Fotos: Showoff Records

21


22


STATIK SELEKTAH Servus Statik.. Wir haben hier Statik Selektah, einen der besten DJs und Produzenten im Game.. Was geht ab Statik? Chillen und arbeiten.. Termanology hatten wir ja zuvor bereits schon einmal im Interview aber für dich ist es ja das erste Mal.. Also lass die Leute doch schnell wissen wo du herkommst. Geboren bin ich in Lawrence, Massachusets aber die meiste Zeit habe ich in Boston verbracht.. Die letzten zehn Jahre wohne ich aber jetzt in New York. Und was ist dein Hintergrund.. aus Boston kommend? Meine Mutter ist halb Irisch und halb Französisch. Mein Vater ist französisch kanadisch..

che oder auch eine Person, das spielt keine Rolle. Ich würde sagen, es ist die Möglichkeit in die Welt zu gehen und die Musik, welche ich Produziere, vor einen großen Crowd zu präsentieren. Das ist auf jeden Fall meine größte Motivation. Am Anfang meiner musikalischen Karriere waren es aber Leute wie DJ Premier, Pete Rock, Dr Der, QTip.. Das sind Leute, weshalb ich mit dem Ganzen angefangen habe. Wie hast du denn als DJ angefangen? Bei lokalen Partys aufgelegt..? Oh man, im ernst? Ich war etwa 14 als ich anfing beim Radio aufzulegen und Partys zum rocken brachte.. Bei welchem Sender war das?

Das geht eigentlich schon so lange, wie ich mich nur erinnern kann. Angefangen hat das alles natürlich mit MC Hammer und dann bin ich irgendwann zu den real MCs wie Tribe, KRS-One und so..

WPEA at Philips Academy in New Hampshire. Ich hatte mich mehrmals angemeldet und wurde immer wieder abgelehnt. Aber da auch ein paar meiner Freunde eine Show dort hatten, habe ich nicht aufgegeben und mich immer wieder beworben. Irgendwann wurde ich dann angenommen und habe endlich meine eigene Show bekommen. Ich habe diese dann etwa zwei Jahre lang gemacht.

Und was war deine erste Erfahrung mit einem Turntable? Also deine ersten Gehversuche als DJ..

Nur um uns einen Einblick zu geben.. Was sind ein paar der Leute, mit welchen du heute so arbeitest?

Ich kann mich noch erinnern.. Ich bin immer zum Haus meiner Tante gefahren, welche in New Jersey lebte und im Radio hörte ich immer DJ Premier und Funk Flex.. Ich denke das war Hot 97 und die spielten Typen wie Kid Capri.. Ich wusste, dass war was ich wirklich machen wollte. Also habe ich mir den Plattenspieler meiner Eltern aus dem Wohnzimmer geschnappt und das war es dann..

Oh man, wo soll ich anfangen.. Das sind soviele. Zum Beispiel Eminem, Bun B, Raekwon, Freeway, Nas..

Wie bist du denn dann zum Hip Hop gekommen?

Und was ist heute deine größte Motivation in der Musik? Es kann alles sein. Eine Sa-

Und wann bist du dann vom DJing zum Produzieren gekommen? Ich habe in dem Gebiet schon vorher immer wieder ein bisschen rum gespielt.. Im Jahr 2005 habe ich das Produzieren dann aber etwas ernster genommen und brachte letzten Endes auch einen Track auf AZ’s Album. Danach habe ich dann ei-

23


nen Track für Foxy Brown gemacht. Danach habe ich mein eigenes Album gemacht. Das war wie meine Visitenkarte, um die Welt wissen zu lassen, dass ich Beats mache.. Was war denn das erste Equipment, mit welchem du Beats produziert hast? Ich glaube es war eine Roland Drum Machine.. eine Roland 626. Das war so in etwa 1996. Für alle die es nicht wissen, was ist denn dein Label und Imprint in Boston? Showoff Records ist mein Label.. Ich bin der CEO zusammen mit meinem Partner JFK. Wir haben schon einige Sachen für die Label anderer Leute raus gebracht.. Eine EP mit Freddy Gibbs und eine EP mit Freeway zum Beispiel.. Dann lass uns doch einmal zu deinem neuen Album mit Termanology kommen. Zwei-

24

tes offizielles Album mit Term.. Naja, Termanology und ich wurden im gleichen Krankenhaus, im gleichen Jahr geboren. Mein Bruder.. Und mit all dem Gerede über den Weltuntergang und dem Wahljahr in den Staaten, haben wir uns entschieden das Album einfach „2012“ zu nennen. Was ist mit den Features auf „2012“? Ursprünglich wollten wir eigentlich gar keine auf dem Album haben. Aber letzten Endes haben wir unter anderem Boyz 2 Men, Bun B, Mac Miller, Havoc, Crooked I und Little Fame von M.O.P. mit auf „2012“. Nach all deinen Produktionen mit solch großen Namen musst du doch bereits auf der Jagd nach einem Grammy sein..? Ja man.. (lacht)


Ihr macht das ja jetzt schon eine ganze Weile.. Es ist nur besser und größer geworden.. Mehr Arbeit mit Eminem und Nas. Wir halten das Movement einfach am laufen.. Und jetzt steht ja eine Tour an, richtig? Yeah.. Australien, Europa und Japan. Und natürlich werden wir auch in England sein. Es sind rund 30 Städte auf dem Plan. Berlin und München, ich komme! Was zieht sich ein Statik Selektah eigentlich persönlich in seiner Freizeit für Musik rein? Auf jeden Fall eine menge Soul.. Ich stehe zur Zeit total auf Big K.R.I.T. und D’Angelo. Kürzlich habe ich ihn auch live gesehen und stehe im Moment total auf ihn. Aber ich habe nicht wirklich viel Freizeit.. (lacht)

Irgendwelche Plugs oder Shouts? Checkt auf jeden Fall showoffhiphop.com und Donnerstags Serius Radio von 8 bis 12 auf Shade45 Radio. Ach ja, noch irgendwelche Tipps für alle die es im Game schaffen wollen? Ja.. bleibt euch einfach Treu und haltet euch an euren Plan. Ändert nicht euren Style, nur weil es die anderen alle getan haben. Bleibt bei eurem Sound und originell. Nehmt all eure Einflüsse und fügt eure Persönlichkeit dazu.. Danke Statik..

Interview: Ron-Lo Fotos: Showoff Records

25


Waka Flocka Flame war zum ersten Mal in Deutschland. Wir haben uns mit ihm hingesetzt und sprachen 端ber sein Deb端t in Deutschland, sein neues Album und einiges mehr.

26


27


Waka Flocka, du bist ja das erste Mal in Deutschland. Was ist das für ein Gefühl? Ich liebe es! Vor einiger Zeit war ich online unterwegs und da habe ich gesehen wie du plötzlich in Paris auftauchst.. Dann hast du ja irgendwie die Paris Fashion Show Afterparty gemacht und hattest da auch mit Kanye West zu tun. Jetzt wollte ich wissen, wie es dazu kam. Wie es dazu kam.. Um genau zu sein, ist Kanye ein sehr guter Freund von mir. Er ist einfach cool.. Er rief mich an und meinte, da ist so eine Fashion Week in Paris und meinte ob ich nicht einfach mitkommen wolle. Ich meinte nur, auf jeden Fall! Und so kam es einfach dazu.

28

Ja, ich habe dann online noch Videomaterial gesehen, wo sie all diese High Society Leute mit Waka Flocka abhängen und dachte nur: das ist crazy.. Ja, das war echt verrückt. Die ganze Energie war einfach verrückt. Das war eine ultimative High Society Party.. (lacht) Aber ich habe einfach mein Ding gemacht und meine Musik gespielt. Ich habe es gesehen und es sah echt so aus, als ob sie gefühlt haben, was du so machst. Sie waren down und haben dich einfach gefeiert. Sie hatten echt SpaSS. Du weist, all diese Ladies in den High Heels und sie sind dennoch auf dich abgegangen.. Ja, das war echt crazy.. Aber wenn wir gerade schon bei Kol-


labos sind, du hast ja kürzlich auch etwas mit Camrex gemacht.. Yeah.. Crazy.. Wie kam es denn dazu? Um ehrlich zu sein, kam eines Tages ein Kumpel von mir und meinte er habe Camrex und ob wir da nicht einmal etwas machen sollen. Ich meinte nur: Camrex der Produzent? Und er sagte „ja“. Ich meinte ich bin sowie so „like a G6“ (lacht). Und der Beat war einfach der Wahnsinn, ich konnte es fast nicht glauben. Ihr habt ja dann ein Video gedreht.. Ja, in der Wüste.. Es war schon fast wie eine Art Western Video. Mit Revolvern und Shootouts und all dem Zeugs. Das war echt crazy. Okay.. Jetzt hast du ja aber auch dein zweites Album, welches in Kürze erscheint. Aber es war ja auch nicht so, als ob du keine Musik veröffentlicht hast.. Ich habe die ganze Zeit Musik veröffentlicht. Ich habe ja etwa zehn oder elf Mixtapes veröffentlicht. Was ist jetzt neu an deinem Album? Ich habe gesehen du hast einige Features darauf. Allerdings decken diese ja fast alle Bereiche ab. Es geht in Cali los, dann hast du Ludacris aus Atlanta, du hast B.O.B… Bun B.. Du hast jeden mit drauf.. Dieses Album ist für meine Fans. Es gab so viele Leute, welche mich kontaktiert haben und meinten ich solle mit dem oder dem doch mal etwas machen. Irgendwann dachte ich mir dann nur, okay, ich mache es. Es wird etwas für meine Fans, weist wie ich meine? Aber dennoch gebe ich ihnen den Waka Flocka Sound.. Und wenn ich meine Familie sage, dann soll das heißen, dass ich auch persönliches über mich auferarbeite. Also rap-technisch.. Also wollte ich etwas für jeden machen. Quasi ein Ganzen 360 und nicht nur ein 180.. Verstehst, ich wollte nicht irgendwo einfach anhalten. Als fragte ich mich selbst, was ich am besten kann und das ist natürlich Party. Dann lass uns doch mal über die

Party sprechen. Du bist immer voller Energie und es sieht auch immer so aus, als ob du jede menge SpaSS hast. Deine Live-Shows sind ebenfalls crazy.. Einfach jeder hat SpaSS dabei. Jetzt hattest du ja auch mal gemeint, dass du auch gerne Neues erlebst. Also auch so Sachen wie Extremsport. Was wäre etwas, auSSerhalb der Musik, was du gerne einmal machen würdest? Hmm.. um ehrlich zu sein, sind es eine menge Sachen. Was ich aber unbedingt machen möchte, ist mit Haien tauchen gehen und dabei ein Video drehen. Mit so einem ganzen Schwarm weißer Haie um dich rum.. Also so im Käfig dann..? Nein.. ich kann mir doch keinen Käfig leisten.. (lacht) (lacht) Du kannst dir keinen Käfig leisten? Das willst du mir jetzt doch nicht ernsthaft erzählen.. Genau (lacht) Aber das ist echt etwas, was ich gerne einmal machen würde. Oder mal gegen einen Profiboxer kämpfen.. Meinst du im Film? Sonst haut er dich KO.. (lacht) (lacht) Nein, nicht unbedingt nur im Film..

29


Jetzt hast du schon soviel gemacht.. Deine Energie ist crazy, dein Movement ist crazy.. Du arbeitest mit Kanye, du warst in Paris bei der Fashion Week.. Habe ein Video in Paris gedreht.. Genau. Ich meine, nach all dem wirkst du aber noch immer ziemlich am Boden geblieben. Gibt es irgendetwas, dass du gerne noch machen würdest? Ich würde es gerne Global noch richtig schaffen. Ich meine, ich habe schon gut verkauft und alles aber überall kennen sich mich noch nicht. Ich meine, ich muss mich zum Teil noch immer vorstellen, weil sie nicht wissen wer ich bin.. Aber ich bin eigentlich kein Celeb.. Wenn ich die immer sehe, muss ich sagen: ich fühle mich nicht wie einer von denen. Das ist nicht meine Welt. Die verkaufen zwar zum Teil so viel, davon kann ich momentan noch träumen. Aber ich bleibe trotzdem normal. Aber ich sehe nur Gutes kommen. Jetzt bist du ja in Europa. Ich meine, ich Frankreich warst du ja schon aber in Deutschland bist du jetzt zum ersten Mal. Gibt es noch andere Länder in Europa, wo du schon warst? Nein, erst in diesen zwei Ländern.. Gibt es aber irgendein Land in Europa, welches du unbedingt sehen willst? Ehrlich, ich will alles sehen! Die guten Gegenden sowie die schlechten. Mich interessiert das alles.

30

Im Sommer bist du ja auch wieder auf Tour. Ich glaube French Montana ist auch mit dabei..? J-Cole, Meek Mill.. 2Chainz auch oder? Ja, 2Chainz auch. wer würdest du sagen, macht derzeit neben dir auch etwas Interessantes im Game? Hmm.. Meek Mill. Alle die wir gerade hatten.. Wale.. Aber auch Leute wie A$AP Rocky. Scheiße, es gibt eigentlich eine Menge von ihnen.. Jetzt bist du ja endlich in Deutschland. Vor einem Jahr warst du ja bereits im Magazin.. Ganz genau.. Ja.. Du bist ja um einiges noch gewachsen und viel ist passiert. Gibt es noch irgendwas, das du den deutschen Fans sagen möchtest? Ich werde auf jeden Fall versuchen Videos in Deutschland für mein Album zu drehen. Es sind meine Fans.. Ich will jetzt nicht nur her kommen, eine Show machen, mein Kohle kassieren und wieder abhauen. Ich will die Kultur kennen lernen. Okay, alles klar. Dann dank ich dir für das Interview und hoffentlich können wir dich auch schon bald ein drittes Mal begrüSSen. Interview: Nosa


Jake&Papa Jake&Papa, bekannt von BET und als ehemalige Mitglieder der Def Jam R&B Group Brutha fand auf dem Heimweg vom Studio kurz Zeit uns aus ihrem Auto anzurufen und etwas 端ber ihre Musik, ihre Geschichte und Zukunft zu sprechen.

32


Okay, aber für alle da drauSSen, welche euch vielleicht nicht kennen, stellt euch doch bitte kurz vor. Was ist eure Geschichte? Ich bin Jake.. Und Ich Papa aber Kinder habe ich dennoch nicht (lacht). Ja und wir machen R&B und Soul Musik für die Massen. Und für alle, welche gute Musik wollen, geht einfach zu JakeandPapa.com. Ach, wenn das so ist, dann beweist es uns doch und trällert mal etwas vor.. (lacht) (Jake&Papa legen eine Accapelle Einlage ein) Ich meine, ich kenne euch ja und wusste, dass ihr es könnt aber ich hab nicht geglaubt, dass ihr jetzt einfach so spontan los legt.. Einfach so ein Telefon während ihr im Auto unterwegs seid.. Kein Stress.. Okay Leute, wir müssen euch jetzt aber noch ein bisschen vorstellen. Ich meine, ich kenne euch.. Ich habe die Show damals gesehen. Erzählt doch einfach mal, was ihr bereits gemacht habt und derzeit gerade macht.

Geschichte.. BET Geschichte.. Jake and Papa von der Gruppe Brutha. Was geht Jungs? Hey, Jake&Papa am Set. Was geht ab?! Wie geht es euch? Alles klar? Ja auf jeden Fall. Wir kommen gerade vom Studio. Richtige Künstler arbeiten auch zu solch später Stunde.. Oh man, wir müssen ja. Wir müssen ja die Arbeit fertig bekommen.

Wir machen Musik schon seit wir Kinder sind. Wir sind aber um einiges gewachsen. Einige kennen uns vielleicht noch von der Gruppe Brutha. Jetzt ist es wegen Meinungsverschiedenheiten im Geschäft nur noch Jake&Papa. Wir beide machen das jetzt schon seit etwa 1 ½ Jahren und haben bereits zwei Mixtapes veröffentlicht. Wir haben auch schon ein paar Videos gemacht. Aber alles was wir gemacht haben, findet ihr auch auf unserer Webseite. Wir sind einfach hart am Arbeiten. Wir hatten früher mal eine Show auf BET aber das ist vorbei. Jetzt machen wir weiter und versuchen einfach gute Musik zu veröffentlichen. War es ein einfacher Übergang? Einfach würde ich jetzt nicht sagen, weil es war fast wie bei null wieder anzufangen. Aber es hat Spaß gemacht. Wir beide haben so viele Ideen, dass wir die Vergangenheit eigentlich nie bereut haben. Jetzt sind es nur noch wir zwei und machen wozu wir Lust haben. Egal was es ist. Jetzt habt ihr viel mehr Freiheiten..

33


Auf einer Skala von 1 bis 10, wo seht ihr euch als Sänger? Ich weiSS es ist eine dumme Frage aber wo seht ihr euch? Ich meine, wir geben ja nicht gerne an aber wir sind hierzu einfach geboren. Wir singen schon immer, es ist unsere Bestimmung. Ich will dem jetzt keine Nummer geben aber es ist einfach was wir machen. Du brauchst nach der Aussage auch keine Nummer mehr vergeben. Das was du gesagt hast, das reicht.. Aber gebt uns doch noch einmal zwei Bars um es zu beweisen.. (lacht) (lacht) Ihr bringt uns ja dazu das ganze Album hier am Telefon zu singen.. Da müsst ihr jetzt schon das Mixtape runter laden um mehr zu bekommen. Das war die richtige Aussage.. Jetzt habt ihr uns ja schon einen Einblick in eure Vergangenheit gegeben aber was war vor BET? Naja, wir waren vorher eigentlich schon mehr Underground. Auch zu Zeiten von Brutha. Wir waren in LA und haben Musik gemacht. Und unser Onkel, welcher auch Heute noch unserer Manager ist, half uns dann unsere Musik zu veröffentlichen. So schnell hatten wir dann nicht geschaut, waren wir schon auf Def Jam unter Vertrag. Und was macht ihr jetzt? Arbeitet ihr independent? Ich weiSS ihr hattet zwei Mixtapes aber was macht ihr derzeit in Sachen Album? Hmm.. technisch gesehen sind wir noch immer unter Vertrag. Aber machen es auf der Independent Schiene. Wir machen alles selbst. Wir fragen niemanden nach einem Gefallen oder sonst etwas. Wir versuchen im Moment einfach einen Jake&Papa Buzz aufzubauen. Schreibt ihr eigentlich auch für andere Künstler Songs, worüber ihr sprechen könnt? Das ist verrückt, dass du genau das jetzt fragst denn wir haben eben erst im Studio für jemand anderes Sachen geschrieben. Allerdings will ich jetzt noch keine Namen nennen. Aber wir schreiben für uns und auch andere Leute. So ist es. Irgendwo her müssen ja die

34

Schecks kommen.. Na klar, von irgendetwas muss man ja leben. Was würde es mich kosten, wenn du mir jetzt einen Song schreibst (lacht)? (lacht) Gib mir ein paar Dollar.. (lacht) Aber mal was anderes.. Wie behandeln euch die Frauen denn so? Oh man, sie lieben uns. Weist du.. (lacht) Wir müssen also Musik für sie machen. Wir lieben sie ja.


Wart ihr eigentlich schon einmal in Deutschland oder überhaupt Übersee? Nein, bis jetzt noch nicht. Wir würden aber liebend gerne mal rüber kommen. Gut, dann mal etwas ganz anderes. Stellt euch vor, ihr seit in einem dunklem Keller eingesperrt und könnt in diesen drei Monate nur ein einziges Album anhören. Welches müsste es sein? Das ist eine gute Frage.. Aber ich würde sagen „Man and his Music“ von Sam Cooke (Jake).

Und du Papa? Man, das ist echt eine gute Frage.. Ich würde sagen „Extensions of a man“ von Donny Hathaway. Ihr beiden zieht jetzt aber wirklich die Hits raus, was? Das ist halt einfach gute Musik. Irgendwie hätte ich jetzt gedacht ihr nennt eines der Michael Jackson Alben, nachdem ich gesehen habe das ihr ein Tribute gemacht habt. Ja, hättest du jetzt zwei Alben gesagt, dann wäre auf jeden Fall eines dabei gewesen.

35


Ah okay, aber die zwei Alben wurden bisher auch noch nie genannt. Ist aber auf jeden Fall gute Musik. Aber lasst uns doch mal wissen, in welche Richtung geht ihr Musikalisch mit dem Mixtape und dem Album?

nen. Wo finden wir euch im Internet?

„Something Soulfull“ ist wie der Titel schon sagt, einfach soulfull Musik. Ich meine es gibt schon noch ein paar gute Sänger dort draußen aber was unsere Generation angeht, ist es einfach eine andere Musik. Einfach soulfull, egal was wir machen. Das gute Gefühl, welches es damals gab, gibt es heute nicht mehr.

Habt ihr noch einen Tipp für diejenigen, welche euren FuSSspuren folgen wollen?

Wo seht ihr zwei euch eigentlich in fünf Jahren? Ich muss euch das jetzt fragen.. In fünf Jahren.. Naja, soviel Musik wie wir machen, hätte ich zu dieser Zeit gerne mindestens zwei Alben draußen. Nicht Mixtapes, ich meine Alben.. Und natürlich weltweit auf Tour gehen. Dann sagt uns doch noch schnell wo die Leute euch online checken kön-

36

Auf jeden Fall. Geht einfach auf Twitter und folgt uns @jakeandpapa. Das gleiche gilt für Facebook und Youtube. Immer jakeandpapa. Und natürlich jakeandpapa.com..

Sicher.. Wir haben schon so viel durch gemacht aber eines solltet ihr euch merken. Nehmt nichts persönlich. Viele sagen zwar dass es im Musikgeschäft böse zu geht aber es ist einfach ein Geschäft und du musst schon ein dickes Fell haben um hier zu überleben. Wenn ihr niemanden Geld einbringt, dann wartet nicht darauf dass euer Telefon klingelt. Punkt. Bleibt euch einfach treu. Denn hier draußen ist es so einfach sich selbst zu verlieren. Interview: Dolla Skillz & The Clean-Up Crew


Nachdem wir kürzlich Back On The Block von DJ Yooter & J-Hood veröffentlicht haben, kommt bereits das nächste Highlight aus der Flavor Magazine Mixtape Series. Die Rede ist natürlich von The Voice Of Maybach Music. Gehosted wird das von DJ Chilly-E gemixtem Mixtape von Maybach Music’s Masspike Miles. Auf den 14 Tracks, inklusive Intro, gibt es Features von Bun B, Wiz Khalifa, Raekwon und Fred the Godson. Auf diesen Monat haben wohl viele Fans gewartet. Gucci Mane meldet sich musikalisch zurück und hat sein neues Mixtape I’m Up mit im Gepäck. Gehosted wird das Teil von DJ Holiday und bringt 21 Tracks mit sich. Features gibt es von unter anderem Lil Wayne, Chris Brown, Scarface, Birdman, Yo Gotti und Jeremih. Die Produktionen stammen von unter anderem Drumma Boy, Polo Da Don und Lex Luger. Rapper 50 Cent meldet sich musikalisch zurück und veröffentlicht

38

sein neues Mixtape The Lost Tape. Wie bereits im April berichtet, handelt es sich bei The Lost Tape um 50 Cent’s erstes Gangsta Grillz Mixtape überhaupt. Gehosted wird das Teil natürlich von DJ Drama. Features gibt es darauf von unter anderem Kidd Kidd, 2 Chainz und Eminem. Wie wir bereits berichtet hatten, kündigte Rapper David Banner sein neues Album Sex, Drugs & Videos Games im April an. Jetzt ist es endlich da. Auf den insgesamt 20 Tracks gibt es Features von ASAP Rocky, Lil’ Wayne, Chris Brown, Snoop Dogg, Game, Nipsey Hussle, 2 Chainz, Big K.R.I.T., Bun B, Don Trip, Maino, Kardinal Offishall, Doe Hicks, Luck and Savvy, Raheem DeVaughn, Kree, Ras Kass, J-Doe und Tank. Für das erste offizielle Mixtape Release hat man sich den Heavy Hitters DJ Yooter, sowie den Ehemalgen D-Block Rapper J-Hood ins Boot geholt. Entstanden ist ein real Eastcoast Mixtape mit elf

exklusiven Tracks, von DJ Yooter gekonnt in Szene gesetzt. Auf das Mixtape-typische spielen von Chart Tracks hat man bei diesem Release gezielt verzichtet. So kommt bei Back on the Block ein viel stärkeres Eastcoast Gefühl auf. Aber auch auf die zum großen Teil nervigen Shouts wurde hier weites gehend verzichtet. Musikalisch wurde sich auf das ehemalige D-Block Member J-Hood konzentriert und so finden wir auch nur ein Feature von Torch auf Back on the Block. Jetzt hat das Warten ein Ende und The Weight In EP ist da. Features gibt es darauf von Big Stan, Snoop Dogg und Tyrese. Insgesamt umfasst die neue EP elf neue Tracks. Ach ja, und vergesst nicht unsere Flavor Magazine Mixtape Series. facebook.com/ FlavorMixtapeSeries Text: Timothy Morrell


S

40


y l l e K a n Shay Wie lange bist du jetzt schon als Model aktiv? Es sind Heute bereits um die fünf Jahre, dass ich model. Und was war bisher deine beste Erfahrung bei einem Video-Set oder Photoshoot? Meine beste Erfahrung bislang, als ich an einem Videodreh von Twista teilnehmen durfte. Das war das Video zu dem Song „Fire“. Dadurch hatte ich die Möglichkeit, mit einem meiner Lieblings Künstler zusammen zu arbeiten. Cool war auch, das ich fürs rauchen bezahlt worden bin. Welchen Teil deines Körpers magst du denn eigentlich am meisten? Das müsste wohl mein Hintern sein, da dieser klein aber juicy zur gleichen Zeit ist.. Was gefällt dir eigentlich am wenigsten im Model-Geschäft? Was mich am meisten stört, ist wenn die Fotografen nicht professionell arbeiten können und mit unangenehmen Gesprächen Kontakt zu den Models auf bauen zu versuchen. Das macht das Ganze zu einer unangenehmen Erfahrung. Wie sieht denn eigentlich dein Traummann aus? Wie verhält und gibt er sich?

Das wäre wohl irgendwo am Strand. Nur wir beide ganz alleine auf einer Decke, einem Radio, Wein und leckerem Essen.. Was war denn bisher eigentlich das verrückteste, was ein Fan getan hat um deine Aufmerksamkeit zu bekommen? Das verrückteste war wohl einer, der versuchte ein Autogramm auf ein Magazin zu bekommen, während ich gerade beim Tätowierer saß und mein Tattoo gestochen bekam. Verrate uns doch eine Sache über dich, was wohl kaum einer wissen dürfte.. Was wohl viele über überraschen würde, ist die Tatsache dass ich Sport liebe.. Basketball und Boxen sind meine Favoriten. Wo machst du denn eigentlich am liebsten Urlaub? Das ist wohl auf jeden Fall Italien. Und wie erreicht man dort am schnellsten deine Aufmerksamkeit? Am schnellsten erlangt Mann wohl meine Aufmerksamkeit, indem man mich zum Essen einlädt. Sobald ich etwas über Essen höre, hast du meine Aufmerksamkeit.. Ich bin zwar klein aber ich liebe es zu essen..

Mein Traummann wäre auf jeden Fall über 1,80m groß und gut gebaut. Aber er wäre zugleich der netteste Mann weit und breit. Klingen sollte er wie R. Kelly.. (lacht)

Dann beschreib uns deinen Style doch kurz in drei Wörtern..

Und dein Traumdate mit ihm läuft dann wie ab?

Was machst du denn eigentlich in deiner

Mein Style ist sexy, fun und flashy..

41


Freizeit um ein wenig zu entspannen? In meiner Freizeit gehe ich gerne essen und shoppen.. Der größte Irrglaube über das Modeln ist welcher? Der größte Irrglaube ist wohl, dass es einfach sei. Das ist es aber auf keinen Fall. Du stehst immerzu in Konkurrenz mit einer Menge anderer Mädels.. Alles was du machst, muss also richtig sein. Zudem musst du mit allen möglichen und vor allem unterschiedlichen Menschen zurechtkommen. Auf welche Künstler stehst du im Moment? Hier müsste ich wohl A$AP Rocky, Day 26 und Chris Brown sagen.. In einer Beziehung, nimmst du da oder gibst du da lieber? In einer Beziehung gebe ich viel lieber.. Je mehr du gibst, desto mehr bekommst du auch. Beste Stimmungsmusik? Die beste Stimmungsmusik kommt wohl von R. Kelly und Willie Taylor.. Du erwischt deinen Freund beim Fremdgehen. Was machst du? Änderst du deine Handynummer oder nimmst du Rache? Wenn ich meinen Freund je beim Fremdgehen erwischen sollte, dann werde ich wohl üble Rache nehmen müssen.. Es wäre nur fair.. Hast du einen besonderen Workout-Tipp? Bester Tipp ist wohl 60 Situps zu machen wenn man früh aufsteht. Und noch einmal 60 vor dem Schlafen gehen. Dein Bauch wird top aussehen! Wo können die Leute dich online auschecken? Wenn ihr mich checken wollt, dann folgt mir auf Twitter @MsRoseKelly und sucht mich auf Facebook unter ShayDavis.

Interview: Dolla Skillz

42


Auf grossem Fuss..

CADILLAC ESCALDADE Für alle, welche gerne auf großen Rims unterwegs sind, gibt es auch ein 2012 Modell des Cadillac Klassikers Escalade. Aber nicht nur die Reifen sind an diesem Monster groß, auch der Motor ist ordentlich. So hat der große Escalde einen 6,2 Liter V8 Motor mit satten 403 PS. Allerdings ist der Verbrauch wohl auch eher etwas für einen dicken Geldbeutel und in Deutschland wohl weniger sinnvoll. Doch hier geht es wohl nicht nur um Sinn. Vielmehr macht die wuchtige Optik einfach Spaß. Für diesen Spaß darf man aber auch ordentlich in die Tasche greifen. So kostet die Vollausstattung fast 83.000 US Dollar.

Text: Timothy Morrell Fotos: General Motors

43


MEN IN BLACK 3 In MEN IN BLACK™ 3 kehren die Agenten J (WILL SMITH) und K (TOMMY LEE JONES) zurück… und zwar gerade noch rechtzeitig. Denn in den 15 Jahren, die J bereits bei den Men in Black war, hat er zwar schon so einige unerklärliche Dinge gesehen, aber nichts, nicht einmal die Aliens, macht ihn regelmäßig so perplex wie sein ironischer und wortkarger Partner. Doch als Ks Leben und das Schicksal des ganzen Planeten auf dem Spiel stehen, muss Agent J eine Zeitreise in die VerganI-

44

genheit unternehmen, um alles wieder einzurenken. Dabei findet J heraus, dass es im Universum Geheimnisse gibt, in die K ihn nie eingeweiht hat – Geheimnisse, die sich ihm offenbaren, als er sich mit jungen Agenten K (JOSH BROLIN) zusammentut, um das Leben seines Partners, die Agentur und die Zukunft der ganzen Menschheit zu retten. Barry Sonnenfeld führte Regie. Das Drehbuch stammt von Etan Cohen, basierend auf dem


Malibu Comic von Lowell Cunningham. Walter F. Parkes und Laurie MacDonald fungieren als Produzenten, Steven Spielberg und G. Mac Brown sind Executive Producers.

KINOSTART: 24. MAI 2012 Fotos: Sony Pictures

45


STREETDANCE 2 StreetDance meets Salsa: Die Kombination aus schwindelerregender Akrobatik, mitreißenden Beats und lateinamerikanischer Leidenschaft reißt alle aus den Kinosesseln – nicht nur Tanzfilm-Fans! Als der Streetdancer Ash (Falk Hentschel) bei einem StreetDance-Wettbewerb von der US-Dance-Crew Invincible öffentlich gedemütigt wird, beschließt er, die besten Tänzer der Welt zusammenzusuchen und gegen Invincible anzutreten – mit einem Dance Style, den sie nicht erwarten würden. Mit spektakulären Drehorten, einer sensationellen Fusion verschiedener Tanzstile und einem unvergleichlichen Lebensgefühl zeigt STREETDANCE 2 in 3D, wie Ash auf dem Weg zu seinem großen Ziel, dem weltweiten ‚Ultimate Dance Off‘, endlich die Magie, Kraft und Leidenschaft für das Tanzen findet und sich dabei Hals über Kopf in die schöne Salsa-Tänzerin Eva (Sofia Boutella) verliebt...

KINOSTART: 7. JUNI 2012 Fotos: Universum Film

46


BAD SITTER Es ist 22.00 Uhr. Haben Sie eine Ahnung wo ihre Kinder sind? Schwer vorstellbar, dass sie unversehrt nach Hause kommen, wenn drei der weltschlimmsten Kinder mit dem schlechtesten Babysitter der Welt auf einem unvergesslichen nächtlichen Abenteuertrip durch die Straßen New Yorks unterwegs sind. Jonah Hill ist dieser Babysitter und der neue Film von David Gordon Green (PINEAPPLE EXPRESS („Ananas Express“, 2008) ist ein Highlight in der Kunst des schrägen und politisch inkorrekten Geschichtenerzählens. Subversiv. Vulgär. Grenzüberschreitend. Das trifft nur auf die ersten paar Minuten von BAD SITTER zu, denn nach diesen 200 unvergesslichen Sekunden geht es erst richtig los mit einer ultrazotigen Sprache in extremer Deutlichkeit, mit gepflegtem Drogenmissbrauch, bösen Kneipenschlägereien und schwerem Diebstahl.

KINOSTART: 31. MAI 2012 Fotos: 20th Century Fox

LOL

Eigentlich sind die beiden ein richtig tolles Team: die alleinerziehende Mutter Anne und ihre 16jährige Tochter Lola, die von ihren Freunden nur Lol genannt wird. Dass das in der Facebook-Generation ihrer Tochter für „Laughing Out Loud“ – „Ich lach‘ mich tot“ steht, weiß Anne nicht – und auch sonst hat sie wenig Ahnung, was eigentlich in ihrer Tochter so vorgeht. Denn die ist gerade dabei, sich in ihren besten Freund Kyle (DOUGLAS BOOTH) zu verlieben. Da Lola von ihm

glaubt, dass er schon erste sexuelle Erfahrungen gemacht hat, will sie sich keine Blöße geben und gibt vor, keine Jungfrau mehr zu sein. Das ist aber gar nicht so leicht, und weil sie sich so sehr in Kyle verliebt hat, dass es „wehtut“, will sie es nun auch endlich wissen und zur Frau werden!

KINOSTART: 31. MAI 2012 Fotos: Constantin Film

47


Sean Paul live

19.06. Parkbühne, Hannover 29.08. Columbiahalle, Berlin 30.08. Freilichtbühne, Hamburg 31.08. Friedrich-Ebert-Halle, Ludwigshafen

Nicki Minaj live

16.06. Tempodrom, Berlin

Wiz Khalifa live

11.06. Freilichtbühne, Hamburg

D‘Angelo live 10.07. E-Werk, Köln

Welcome to the Goodlife

Mit Erdbeeren, Eis und heißen Outfits kann der Sommer nun beginnen. Die Ultimative Premium Party Nacht wird zum Auftakt in den Sommer wieder im angesagtesten Club Heilbronn‘s, dem Ivory Club.

Mary J Blige live 18.06. Volkspark, Mainz

Mac Miller live

30.06. Capitol, Offenbach a. Main 05.07. Tonhalle, München 13.07. Skaters Palace, Münster

01.06. Yvory, Heilbronn

splash! Festival

06. - Ferropolis, Gräfenheini- 08.07. chen

Jay-Z & Kanye West

Hip Hop Open

14.07. Reitstadion, Stuttgart

A$AP Rocky live

14.06. Festsaal Kreuzberg, Berlin

05.06. Messe, Frankfurt 16.06. Messe, Köln

Jennifer Lopez live Pitbull live

16.06. Columbiahalle, Berlin 19.06. Mitsubishi Electric Halle, Düsseldorf 03.07. Zenith, München

13.10. Berlin, o2 World 25.10. München, Olympiahalle 28.10. Hamburg, o2 World 31.10. Oberhausen, KöPi-Arena

Alle Events auch immer unter flavormag.de/events 48

Nas live

01.07. Essigfabrik, Köln 04.07. Backstage, München


50


vibe.lich

Wie schaut wohl ein 90er Jahre Regenbogen Hippiemädchen aus? Die in Berlin ansässige Designerin Eliza Schwarz, gibt mit ihrer neuen Kollektion „Wild Thing“ Antwort auf diese Frage.

Wie könnte wohl ein neunziger Jahre RegenbogenHippiemädchen aussehen? Diese Frage diente der Designerin Eliza Schwarz als Inspirationsquelle für die jetzt erscheinende „Wild Thing“ Sommerkollektion von VibeLich. Kurze Shirts und High Waisted Röcke treffen auf Pastell- und Bonbonfarben. Blumen auf Paisleyund nordafrikanische Muster. Diese Kollektion zelebriert die Freude an der Weiblichkeit wie keine andere.

Bewusst bieten viele Stücke der neuen „Wild Thing“ Kollektion verschiedene Tragevarianten und geben damit der Trägerin die Möglichkeit, auf kreative Art ihren Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit zu leisten. Denn wozu braucht Frau ein Kleid und einen Rock, wenn sie beides in einem haben kann? Für das Hippieherz: Das VibeLich T-Shirt „Who’s got that Vibe?!“ besteht aus Biobaumwolle und wurde nur mit erneuerbaren Energien hergestellt. Es gibt Teile aus einem handgewebten marokkanischem Stoff und upcycling Unikate. Ein wunderschönes Beispiel für Vielseitigkeit: VibeLich Hoodie „Ladi“. Benannt nach New Zealand‘s First Lady of Music, Ladi6, die den Hoodie weltweit auf Bühnen und im Video zu „Like Water“ trägt. Diesen gibt es zum ersten Mal in einer Sommer Edition. Nach den ersten erfolgreichen Jahren bei DaWanda, einem Verkaufsportal für Jungdesigner, startet erstmals mit der „Wild Thing“ Kollektion der Verkauf über den hauseigenen Onlineshop. Fotos: Julia Schoierer

51


FLAVOR MAGAZINE

URBAN MUSIC & LIFESTYLE MAGAZINE

www.flavormag.de | www.facebook.com/flavormagazine | www.twitter.com/flavormag

Flavor Magazine Juni 2012 - Ausgabe #26  

Die Juni 2012 Ausgabe mit Termanology & Statik Selektah auf dem Cover! Ebenfalls im Interview: Waka Flocka Flame, Jake&Papa, Joe Dirt, Sahyb...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you