Page 1

2. Jahrgang Nr. 5/2012 15. Mai 2012

Themen in dieser Ausgabe Altersgerechtes Umbauen mit Unterstützung der KfW Trend für Balkon, Terrasse und Garten

zum M itnehm en

für Sie

KOSTE N

LOS

Unser Herz schlägt für Immobilien

Informationen rund um die Themen Immobilien, Bauen und Wohnen in der Harzregion

MAI

Top-Objekt

Ein Projekt von Fischer PR & Marketing


EDITORIAL

INHALT

Liebe Leserinnen und Leser,

Altersgerecht Wohnen FÖRDERMÖGLICHKEITEN DURCH DIE KFW Mit dem Programm Altersgerecht Umbauen, fördert die KfW den barrierearmen Umbau, im Wohnungsbestand. SEITE 6 - 7

Raus an die frische Luft TRENDS FÜR BALKON UND TERRASSE Balkone und Terassen sind ein wichtiges Stück Lebensqualität in der Stadt. Sie sind Orte für Kommunikation, Erholung und Romantik. Wir zeigen Ihnen, wie man am besten draußen genießt. SEITE 8

Gewinnspiel DESIGNERSTÜCK AUS DEM HARZ Gewinnen Sie mit dem handgefertigten Teelichhalter „SOLIST“ ein Stück individuelles Design „Made im Harz“ im Wert von 34,00 €. SEITE 10

„Alles neu, macht der Mai, macht die Seele frisch und frei. Lasst das Haus, kommt hinaus, windet einen Strauß!“. Das Lied von Hermann Adam von Kamp gehört nicht nur zum Kulturgut unseres Landes, sondern trägt in unserem Fall auch sehr viel Wahres in sich. Nach einem dreiviertel Jahr Bestehen unseres Immobilienmagazins wollen wir uns nicht auf dem Erreichten ausruhen, sondern uns weiterentwickeln. Neben interessanten Themen wie „Fördermöglichkeiten von altersgerechten Umbauten“ und einem Blick auf die trendige „DraußenWohnkultur“ gibt es in der MaiAusgabe der immo vor allem eine neue Rubrik zu entdecken: den Kleinanzeigenmarkt. Damit machen wir unser Magazin auch für kleine Unternehmen als Werbeplattform interessant und können Ihnen noch mehr Informationen und Ansprechpartner rund um die Themen Immobilien, Bauen und Wohnen bieten. Ein weiteres Highlight ist das ab sofort buchbare, kostenlose Digital-Abo der immo. Verpassen Sie keine Ausgabe und blättern Sie immer eine Spur früher durch unser Magazin. Abonnieren Sie Ihre immo schnell und unkompliziert auf www.immo-love.de! Herzliche Grüße und einen wundervollen Wonnemonat Mai!

Ihre Katharina Fischer

IMPRESSUM Herausgeber

Fischer PR & Marketing Inh. Katharina Fischer Magdeburger Straße 17 38820 Halberstadt Telefon 03941 6239620 Telefax 03941 6239619 E-Mail info@fischerpr.de Web www.fischerpr.de

Redaktion

Katharina Fischer, Lisa Rogoll redaktion@immo-love.de

Anzeigen

anzeigen@immo-love.de

Satz

Ines Hofmann

Auflage

10.000 Stück

Verteilung

Landkreis Harz, Die aktuelle Liste der Auslagestellen finden Sie unter www.immo-love.de

Druck

Quedlinburg DRUCK GmbH www.q-druck.de

Besuchen Sie uns auch auf unserer Facebookseite und seien Sie immer top aktuell über Neuigkeiten und Immobilien informiert!

3


Halberstadt ist mobil! Interessante Gewerbeimmobilien finden Sie auch in der Halberstadt-App. Die offizielle Halberstadt-App begleitet Sie beim Entdecken, Wohnen und Arbeiten in Halberstadt, Ihrem Tor zum Harz. Sie sind Gast in Halberstadt? Entdecken Sie den einmaligen Halberstädter Domschatz, kulinarische Highlights und Unterkünfte, in denen Sie sich wie zu Hause fühlen. Mit der Halberstadt-App können Sie einfach unterwegs Sehenswürdigkeiten recherchieren, Übernachtungsmöglichkeiten finden und problemlos eine passende Veranstaltung für den Abend heraussuchen. Noch einfacher? Buchen Sie direkt über Ihr iPhone, zum Beispiel das 3-Tage-Special zu den legendären Halberstädter Würstchen.

Sie wohnen in Halberstadt? Nutzen Sie die mobile Bürgerauskunft, mit der Sie sich auch unterwegs über Öffnungszeiten und Zuständigkeit der Ämter informieren können. Was ist los in Halberstadt? Veranstaltungen und Presseinformationen der Stadt haben Sie mit der App immer sofort parat.

Sie sind Unternehmer? In Halberstadt finden Sie Ihren zukünftigen Unternehmensstandort! Mobil und umfassend können Sie die Gewerbeimmobilien recherchieren - ein Service des Halberstädter Unternehmerbüros.

Die Halberstadt App können Sie für das iPhone im App Store

■ ■ ■

und für Android Smartphones im Android Market (Google Play) downloaden.

4

Das ist drin: Panoramarundgang (Bild auf der Startseite) Da will ich hin: Sehenswürdigkeiten und Entdeckungen Hotels & Angebote: Übernachten, Pauschalreisen, Stadtführungen, Essen & Trinken Veranstaltungen Theater & Kino Investieren: Vorteile, Arbeitskräfte, Immobilien, Service Bürger: Bürgerauskunft, Organigramm, Aktuelle Pressemeldungen


Mehr Wohnkomfort im Alter Ein barrierearmes Wohnumfeld ist komfortabel für Menschen jeden Alters. Egal ob für Familien mit Kleinkindern oder ältere Menschen, die auf eine Gehhilfe, einen Rollator oder einen Rollstuhl angewiesen sind. Nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes wird sich in Deutschland die Zahl der Senioren ab 65 Jahren in den nächsten zwei Jahrzehnten pro Jahr um etwa 270.000 erhöhen. Und die meisten möchten auch wenn sie älter werden in ihrer vertrauten Wohnumgebung bleiben. Doch lediglich 5 Prozent der Senioren leben derzeit in Wohnungen, die als barrierearm eingestuft werden können.

Hindernis. Gleiches gilt für die junge Mutter mit Kinderwagen, den auf einen Rollator angewiesenen Senior und im Besonderen für einen Rollstuhlfahrer. Für sie bedeutet ein mehrstöckiges Wohngebäude ohne Aufzug schlicht Ausgrenzung. Das gilt auch für die Wohnungen selbst: Schwellen an der Eingangs- und Balkontür können zu gefährlichen Stolperfallen werden. In vielen Altbauten sind die Türöffnungen zu schmal für Rollatoren oder Rollstühle. Herkömmliche Duschtassen und geschlossene Badewannen sind vor allem für ältere Menschen wenig komfortabel. Mit ihrem grundlegend überarbeiteten Programm Altersgerecht Umbauen unterstützt die KfW den Abbau von Barrieren in bestehenden Wohngebäuden. Mehr Mobilität für Menschen mit Bewegungseinschränkungen lautet die vorrangige Devise, aber auch mehr Wohnkomfort für alle Altersgruppen. Dabei sollte man die barrierereduzierende Modernisierung seines Hauses oder seiner Wohnung möglichst frühzeitig in Angriff nehmen, auch um sich gegen physische Bewegungseinschränkungen, die jederzeit auftreten können, zu wappnen. So wird die Immobilie auch den Anforderungen an zukünftige Lebenssituationen gerecht und ermöglicht ihren Bewohnern, dort selbstständig, mobil und von anderen unabhängig zu leben.

Mit dem Programm Altersgerecht Umbauen fördert die KfW den barrierearmen Umbau im Wohnungsbestand und stellt sich damit den Herausforderungen des Demografischen Wandels. Treppen sind allgegenwärtig vor und in Wohngebäuden, und die meisten Menschen nehmen sie beim Hoch- oder Runterlaufen gar nicht zur Kenntnis. Doch für Menschen, deren Gehfähigkeit infolge eines Unfalls oder einer Behinderung eingeschränkt ist, wird eine Treppe zu einem beschwerlichen

6

Die Eckpunkte zu dem Förderprogramm finden Sie in der nebenstehenden Grafik. Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf der Internetseite der KfW-Bankengruppe.


REDAKTION

Fördermöglichkeiten der KfW-Bankengruppe Wer wird gefördert • Eigentümer oder Vermieter von Wohnimmobilien • Auch als Mieter können Sie mit Zustimmung Ihres Vermieters umbauen und die Fördermittel nutzen

Welche Anforderungen gibt es • die Maßnahmen müssen den technischen Mindestanforderungen entsprechen • die Baumaßnahmen müssen durch ein Fachunternehmen des Bauhandwerks ausgeführt werden

Was wird gefördert Nicht gefördert werden • alle Umbaumaßnahmen, die Ihnen oder Ihren Mietern das Wohnen angenehmer machen und den MINDESTANFORDERUNGEN entsprechen • der Kauf entsprechend sanierter Wohnimmobilien

• Umschuldungen bestehender Darlehen • Nachfinanzierungen bereits begonnener oder schon abgeschlossener Vorhaben • Ferien- und Wochenendhäuser

Zu welchen Bedingungen und in welchem Umfang wird gefördert • 100% der förderfähigen Umbaukosten können finanziert werden • Der maximale Kreditbetrag beträgt 50.000 Euro pro Wohneinheit • Kreditlaufzeit bis zu 30 Jahre bei 1 bis 5 Tilgungsfreijahren • Eine Kombination mit anderen öffentlichen Fördermöglichkeiten ist möglich, sofern die Summe aller öffentlicher Fördermittel die Summe der förderfähigen Aufwendungen nicht übersteigt • Der Antrag muss vor einem Kauf oder Umbau gestellt werden

https://altersgerecht-umbauen.kfw.de/foerdermoeglichkeiten.html

7


Ideen für Ihr grünes Wohnzimmer Nach der langen Winterpause erwacht einer der tollsten Bereiche des Hauses wieder zum Leben: der Garten. Nachdem man diesen in den letzten beiden Monaten wieder auf Vordermann gebracht, das neue Gemüsebeet angelegt und den Teich gesäubert hat, gilt es nun auch das richtige Mobiliar auszusuchen. Balkone und Terassen sind ein wichtiges Stück Lebensqualität in der Stadt. Sie sind Orte für Kommunikation, Erholung und Romantik. In diesem Jahr werden Garten, Balkon und Terasse zum Wohnraum – im Freien wird genauso gut gelebt, gearbeitet und erholt wie im Inneren des Hauses. Die Outdoormöbel verlieren ihr typisch spartanisches Aussehen und statt Klappstuhl werden nun Sessel, Sofa und Co. angeboten. Der Trend heißt „Urban Chic“, wobei die Möbel sich durch designorientierte und extravagante Form auszeichnen. Aufgrund ihres geringen Gewichts, ihrer Strapazierfähigkeit und Elastizität sind auch Rattanmöbel immer noch sehr beliebt. Doch statt den üblichen weißen Polstern, findet man nun auch grüne Kissen, die sich durch die Farbe an ihre Umgebung anpassen sollen. Und nicht nur bei Polstern zeigt sich der Wunsch nach Anpassung, der neue Trend. Möbel im maritimen Look ha-

ben passend zum rauen Küstenklima Gebrauchsspuren und Sonnenschirme sind mit Reetdach erhältlich. Auch wird viel auf die Inszenierung von Blumentöpfen gesetzt. Eine schöne Variante den Gartentisch etwas gemütlicher zu gestalten, sind Tische, in denen Blumenkübel direkt integriert sind. Das

sieht nicht nur prima aus, sondern ist auch äußerst praktisch: Statt ständig einen neuen Strauß kaufen oder pflücken zu müssen, einfach einmal eine hübsche Pflanze aussuchen und einsetzen. Ein echter Hingucker, besonders für den Balkon geeignet, sind Töpfe, die an die Decke gehangen werden und nach untenoffen sind, sodass die Pflanze bis zum Boden wachsen kann. Lisa Rogoll

8


Bildnachweise Titel: Patio of mediterranean villa in French Riviera with wicker furniture © Elena Elisseeva - shutterstock.com; S.03: garden © Orientaly - shutterstock.com; gift box © irin-k - shutterstock.com; S.04: Bildmaterial Stadt Halberstadt; S.08: My Grandparents. © laartist - istockphoto.com; S.08: English back Garden Patio with table, chairs and parasol © Chrislofoto - shutterstock.com; Modern garden with grey furniture flowers and a dog © Ivonne Wierink - shutterstock.com

10


Ich

ko s

te

50

,- €

*

Stefan Lindner Tischlermeister Oberdorf 124 06493 Harzgerode OT Dankerode Telefon Mobil Email

039484 3138 0151 55574017 info@sl-design-harz.de

* im Jahresabbo Preis bei einmaliger Anzeigenschaltung 75,- €. Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

SEBASTIAN HARTWIG staatlich geprüfter Steintechniker, Steinmetz- und Bildhauermeister Halberstädterstraße 14 38822 Sargstedt Telefon: 039425 96324 Fax: 039425 96685

Ihr kompetenter P artner für: Gartenneuanlage & -pflege Rollrasen Strauch- & Heckenschnitt Teichbau Baumfällung & -pflege Terrassen- & Wegebau Kellertrockenlegung Winterdienst

E-mail: hartwig-naturstein@web.de Internet: www.hartwig-naturstein.de

Garten- & Landschaftspflege Telefon: Mobil: Internet:

039428 969301 0160 98225953 www.loewegala.de

Ich

ko s

te

30

,- €

*

* im Jahresabbo Preis bei einmaliger Anzeigenschaltung 40,- €. Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

11


Mai-Ausgabe der immo  

Mai-Ausgabe des Immobilienmagazins immo. Es erwarten Sie spannende Themen im Bereich Kaufen, Mieten, Bauen, Wohnen und Sanieren.

Advertisement