__MAIN_TEXT__

Page 1

antonijevicpaintless


Farblos

Unbemalt; farblose Kunst; Synonyme: blass, einschl채fernd, erm체dend, fad, fade, fahl, grau, monoton, ohne Farbe, ohne Licht, trist, unbemalt, ungef채rbt, schlicht, unauff채llig, farblos.

Paintless

Without paint. Incapable of being painted or represented; not to be painted or described.


paintless Filip B Antonijevic Ten Gallery Mannheim 2013


Nicht die Dinge bringen die Menschen in Verwirrung, sondern die Ansichten 端ber die Dinge.

Epiktet


______ Scriptum Dei テ僕 auf Leinwand Oil on canvas 90x130cm 2012


______ Ich mag dich laut! テ僕 auf Nessel Oil on linen 80x120cm 2011


______ In Pope We Trust! テ僕 auf Leinwand Oil on canvas 90x130cm 2012


______ Im Fall / Erstarrt テ僕 auf Leinwand Oil on canvas 80x120cm 2012


An dem Tag, an dem er vom Himmel fiel, gefror die Welt zu Stahl. Verhakt in dem Regelwerk, das ihn umschloss, gab es nichts zu beanstanden. Sein Urteil blieb ihm stumm zu hören, und stumm ließ er sich fallen. Äußerlich kühle Gelassenheit, innerlich lodernder Zorn, griffen seine Hände kraftvoll und zielsicher, was ihnen Nahe kam, und zogen heran, was ihnen fern war. Sie lösten alles aus ihrer Fassung und brachten es, ihm gleich, zu Fall. Wo Wut tobt und wo keine Liebe ist, denn ihm war die SEINE entzogen worden, bleibt vollkommene Gleichgültigkeit. Aus ihr gedeiht Hass. Der, da tiefe Leere zuvor in ihm klaffte, ihn erfüllte, ihn antrieb, seine Welt zu gestalten, wie sein Herz verweilen musste: stumm, wüst, kahl. Selbst als Luzifers Füße schon lange Zeit die Erde erreicht, sie mit sicherem Schritt betreten und beschritten hatten, war alles, was er einst stürzend berührte, noch immer im Zerfall begriffen. So steht er noch jetzt, sein begonnenes Werk prüfend erblickend. Ganz Betrachter dessen, was er schöpfend in die Hände der Menschen legte. Die heute, seiner statt, sein kaltes Schaffen fortführen.

______ Text zum Bild „Im Fall/Erstarrt“ – J. Meissner


______ Kippen sind in der Schublade テ僕 auf Leinwand Oil on canvas 155x185cm 2012


______ Sleepless テ僕 auf Nessel Oil on linen 90x40cm 2012


Verstecke ihn mir, wenn er zu seiner Asche brennt! Auf sein mannigfaltig strahlendes Federkleid, seinen kraftstrotzenden Leib deute allein, zeigt er sich, Kreise durch die Bogen des Himmelszeltes ziehend. Dort sitzen sie alle in breiten Reihen und säumen das Ufer des Flusses. Bereits im Morgengrauen, als das neugeborene Licht des Tages sich zögernd, tastend den Weg durch Nebel und Tau bahnte, hatten sie ihre Häuser verlassen. Jetzt strecken sie nackt ihr ganzes Sein der Sonne entgegen, sich wärmend in deren letzten Strahlen badend. Sie suchen, was ihnen gut erscheint: Licht, Wärme, Liebe. Und einmal zufällig entdeckt, klammern sie sich an ihnen fest, lassen sich von ihnen schleifen. Hinterlässt das Spuren, so nehmen sie sie klaglos in Kauf. Denn in dem Wunsch, ihr Glück zu umschließen, vergessen sie dessen Schöpfer und fliehen die Nacht als das Unheimliche. Aber gewiss wird sie kommen, und schon schleicht sie sich auf leisen Sohlen an. Im Sinn: den ewig sich selbst gebierenden Kreislauf zu wahren. Er ist es, vor dem sie ihre Blicke wenden. In der Erinnerung an die noch eben auf ihrer Haut verspürte Milde, meiden sie die Kälte der Dunkelheit. Meiden, was ihnen schlecht erscheint, ahnungslos dessen, dass es Ursprung ihrer freudigen Empfindungen ist. Die beiden untrennbaren, wie zu einer Münze miteinander verschmolzenen, Seiten des Lebens nicht verstehend. So packen sie ihre Sachen, verlassen sie ihre Plätze und kehren stolpernd heim, in wunschlosem Unglück.

______ Text zum Bild „Wunschloses Unglück“ – J. Meissner


______ Wunschloses Unglテシck テ僕 auf Nessel Oil on linen 250x160cm 2012


______ Kein „Pegasus“! Öl/Sprühlack auf Nessel Oil/Spray paint on linen 160x220cm 2012


______ Jesus ist da! テ僕/Sprテシhlack auf Nessel Oil/Spray paint on linen 160x220cm 2012


______ Less Fortunate テ僕 auf Nessel Oil on linen 60x100cm 2013


______ Mindwash テ僕 auf Nessel Oil on linen 160x220cm 2013


Biographie

filip b antonijevic _______

03/2000 09/2010

Geboren in Serbien in Deutschland lebend Studium an der Freien Kunstakademie Mannheim - FKAM; Fachrichtung – Malerei

Einzelausstellungen _______

06/2013

Ten Gallery, Mannheim

Gruppenausstellungen _______

07/2013 04/2013 07/2012 04/2012 11/2010 08/2008

Sommerausstellung / FKAM / Mannheim Lange Nacht der Museen / FKAM / Mannheim Sommerausstellung / FKAM / Mannheim Art im Quadrat, Lange Nacht der Museen / FKAM / Mannheim Alte Apotheke / Karlsruhe mit der KĂźnstlergruppe Alte Apotheke / Karlsruhe


______ Diktatur der Kunst テ僕/Sprテシhlack auf Leinwand Oil/Spray paint on canvas 80x120cm 2013


DANKE ______

Für die vielen Anregungen und Hinweise, für die Unterstützung, die Ermutigung und Begleitung, ohne die es diese „erste“ Einzelausstellung nicht geben würde, bedanke ich mich herzlich bei Deborah, Markus & Thorsten von der Ten Gallery, meiner Frau Laura, ohne die das Ganze kein Sinn gemacht hätte sowie guten Freunden und Kollegen die mir immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden sind – R. Thompson, M. Schreck, J. Meissner, Vivienko, Brownsn, Maca, Natalie & Kerstin, u.v.a. Danke.

Filip B Antonijevic


Der Mensch ist ein Zeitzeuge. Filip B. Antonijevic ist ‘Kriegskind’. Jugoslawien in den 90ern - was muss man hier noch weiter erklären? Nicht viel. Man weiß, wie es war. Ihn hat diese Zeit sehr geprägt. Wie jeder andere hat Antonijevic Idole und Ideale. Seine sind nur ausnahmsweise, nicht Lady Gaga und das ‘hysterische Warten’ in der Schlange auf das neueste iPhone, sondern Ehrlichkeit, Menschlichkeit, Selbstreflektion, Treue... Seine künstlerischen Ausgüsse sind stets ein „Corpus“ für all diese ungreifbaren Dinge. Darin darf er so leben wie er will; frei, entspannt und wenn er möchte auch kindisch. In dieser Welt spielt er Gott - Er darf töten und neu erschaffen, links und rechts verschieben und verbiegen, das Innenleben von Toten malen oder einfach nur einen bunten Blumenstrauß, eine Hand hat nicht immer genau fünf Finger und ein Lächeln bedeutet manchmal Schmerz. Es sind Bilder beeindruckender Normalität. Zitat F.B. Antonijevic: „Meine bisherige Malerei beinhaltet hauptsächlich menschliche Gestalten – ‘Porträts’, die keine sind. Absurd unproportioniert und gelangweilt erscheint der Mensch auf meinen Bildern. Gefangen zwischen der Angst des Verlustes seines Ursprunges und dem berauschenden Reiz der Urbanisierung und des technologischen Fortschrittes - ständig auf der Suche nach sich selbst. Was bleibt ist das Sein, das Sein als ewiges Zuhause - und, die Einsamkeit“ Er sieht seine Werke als Resultat einer entschlossenen künstlerischen Haltung sowie einer stetigen Arbeit im Bewusstsein der eigenen Entwicklung. Ästhetik ist in beiden Formen enthalten: Im Lichten wie im Dunklen. Gerade die ‘dunkle Seite’ der menschlichen Existenz fasziniert Antonijevic sehr. Das Böse und Unangenehme findet in seinen Werken viele ästhetische Gesichter. Das Fehlen und die gleichzeitige Präsenz von Gewissheiten und allgemeinen Positionen in seinen Werken (menschlicher Körper, Porträt, Kreuz, Kreis, Buch, Raum, politisch, gesellschaftlich) führen unter anderem zu Fragen nach dem Wesen des Denkens, der Vermessung des Raumes oder über Sinn und Unsinn und deren Beziehung zueinander. Die übereinander geschichteten Farbschleier unterstützen zusätzlich den Anschein des Surrealen in den Bildern. Zitat F.B. Antonijevic: „Ich habe die Naivität eines Kindes und das Misstrauen eines Erwachsenen in meinen Bildern gefangen. Deshalb schicke ich den Papst in einem Rollstuhl, einem Kreuz auf dem Rücken und USBStick in der Hand um die Weltgeschichte und zerrupfe einen Engel; zerfetze einem Typen, der unschlüssig im Bad hockt, das Gesicht und lasse einen Mann der allein sein möchte, allein an einem Strand sitzen. Meine Kunst ist elementar, so wie das Leben - und irre.“


paintlessworks

1_____ 2_____ 3_____ 4_____ 5_____ 6_____ 7_____ 8_____ 9_____ 10____ 11____ 12____

Scriptum Dei, Öl auf Leinwand, Oil on canvas , 130x90cm, 2012 Ich mag dich laut!, Öl auf Nessel, 120x80cm, 2011 In Pope We Trust!, Öl auf Leinwand, 130x90cm, 2012 Im Fall / Erstarrt, Öl auf Leinwand, 120x80cm, 2012 Kippen sind in der Schublade, Öl auf Leinwand, 185x155cm, 2012 Sleepless, Öl auf Nessel, 90x40cm, 2012 Wunschloses Unglück , Öl auf Nessel, 160x250cm, 2012 Kein „Pegasus“!, Öl/Sprühlack auf Nessel, 220x160cm, 2012 Jesus ist da!, Öl/Sprühlack auf Nessel, 220x160cm, 2012 Less Fortunate, Öl auf Nessel, 100x60cm, 2013 Mindwash, Öl auf Nessel, 220x160cm, 2013 Diktatur der Kunst, Öl/Sprühlack auf Leinwand, 120x80cm, 2013


paintless Filip B Antonijevic Ten Gallery Mannheim 2013


Weder im Zur端ck noch im Voran, weder in Traditionsverherrlichung noch in Traditionsnegierung liegt das Gl端ck, sondern in der F端lle dessen, was ist, und in der Gewahrung dessen, was sein k旦nnte.

H. Rauterberg


Wer keine Vision hat, vermag weder grosse Hoffnung zu erf端llen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen.

T. W. Willson


15. Juni – 27. Juli 2013

filip@antonijevic.de

T6, 10 | 68161 Mannheim ten-gallery.com

antonijevic.de

Profile for Filip B. Antonijevic

Paintless, My First Solo Exhibition  

My First Solo Show Ever at TEN GALLERY, Mannheim 2013 www.antonijevic.de

Paintless, My First Solo Exhibition  

My First Solo Show Ever at TEN GALLERY, Mannheim 2013 www.antonijevic.de

Profile for fipi80
Advertisement