Page 1

Peter Finckler

Mentalcoaching Ratgeber

Mental Coach Ÿ Lebensberater

Telefon: +49.621.3073 420 E-Mail: info@mentalcoaching.eu Web: www.mentalcoaching.eu

Mental Coaching – Definition Der Begriff "mental" stammt vom mittellateinischen "mentalis", was soviel bedeutet wie "geistig, in Gedanken, in der Vorstellung vorhanden". Als "mental" bezeichnet man alle Phänomene, die gedacht, in Gedanken manifestiert oder als Vorstellung im Menschen vorhanden sind. Diese Phänomene stehen im Mittelpunkt des mentalen Ansatzes im Mentalcoaching. Beim Mental Coaching sollen die Kunden sich ihrer inneren Denkweisen und Dialoge bewusst werden. Damit erkennen sie, wie sie sich durch ihre geistigen Vorgänge positiv oder negativ beeinflussen und damit auch ihre Stimmungen und ihr Verhalten steuern. Der Mental Coach sieht den Menschen ganzheitlich mit seinem Denken, seinem Fühlen und mit seinen biochemischen Körperprozessen. Er setzt mit seinen Methoden und Strategien nachhaltige Impulse für die Veränderung von Denkweisen und Vorstellungen. Diese wirken sich sowohl in der Veränderung des Verhaltens, von Emotionen und Stimmungen als auch in der Veränderung der biochemischen Situation des Körpers aus. Der mentale Ansatz in der Lebensberatung orientiert sich nicht an einem spirituellen Menschenbild, das heißt, die spirituell-übersinnliche Entwicklung des Menschen ist nicht Gegenstand der Beratung. Im Sinne eines humanistischen Welt- und Menschenbildes sieht der mentale Beratungsansatz den Menschen als frei in seinen eigenen Entscheidungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Wissenschaftliche Grundlagen Die von uns (Finckler & Partner) angewendete Methode für Mental Coaching basiert auf einem wissenschaftlich begründeten Verfahren. Dieses wurde bei einer großen Anzahl von Fällen in der praktischen Anwendung durch ein universitäres Forschungsprojekt in seiner Wirksamkeit empirisch bestätigt. Diese Methode basiert auf zwei Aussagen: These 1 Gedanken, also Wörter und Bilder im Kopf beeinflussen Gefühle und Stimmungen und dadurch auch das Verhalten eines Menschen. § Wörter und Bilder im Kopf sind unter bestimmten Voraussetzungen steuerbar - daraus folgt: die Gefühle und in der Folge auch das Verhalten sind ebenfalls steuerbar. § Durch häufige Wiederholung von entsprechenden Gedanken, also von Wörtern und Bildern im Kopf, ist eine nachhaltige Veränderung von Gefühlen und Verhalten möglich.

© 2011 Finckler & Partner • S1101

Seite 1 von 3


Peter Finckler

Mentalcoaching Ratgeber

Mental Coach Ÿ Lebensberater

Telefon: +49.621.3073 420 E-Mail: info@mentalcoaching.eu Web: www.mentalcoaching.eu

These 2 Mit der Mental Coaching-Methode erlebt der Mensch eine Verbesserung seiner Gefühle und seines Verhaltens in Bezug auf seine betroffenen Themen. § Die Vorgehensweise der Methode basiert auf These 1 § Die Methode wurde bereits bei einer großen Anzahl von Menschen erfolgreich angewendet.

Ziele beim Mental Coaching Ziel im Mentalcoaching sind Leistungssteigerung, Verbesserung der Informationsverarbeitung, Verbesserung der Lebensqualität, Verhaltensoptimierung und ein positiver Einfluss auf das seelische Gleichgewicht. Im weiteren Sinn bezeichnet Mentalcoaching die Optimierung der gesamten menschlichen Informationsverarbeitung: Wahrnehmung, Denken, Gefühle und Stimmungen, Verhalten und Gedächtnis. Dabei steht der bewusste Umgang mit Umweltreizen und den eigenen Gedanken und Gefühlen im Vordergrund.

Vorteile durch Mental Coaching Mental gut trainierte Menschen sind / haben entspannt und gelassen –

sie können sich schnell erholen und gut regenerieren.

konzentriert –

sie können sich wahlweise gut auf ihre Aufgaben fokussieren aber auch loslassen und ihre Aufgaben aus dem notwendigen Abstand betrachten.

gute Denker –

sie haben ein gutes Gedächtnis und sind klar in ihren Denk- und Entscheidungsprozessen. Sie lernen schnell und können das Gelernte auch gut behalten.

gute Planungstechniken –

sie kennen unterschiedliche Planungstechniken und nutzen sie auch für ihre tägliche Arbeit. Sie überlasten sich nicht.

Energie, Ruhe und Klarheit –

sie haben Zugang zu ihren Ressourcen und können negative Stimmungen gut beherrschen. Sie sind willensstark, motiviert und haben wenig Ängste. Sie gehen gut mit Belastungen um und sind stressstabil. Souveränität ist ihr Markenzeichen.

Visionen und Motivation –

sie haben eine Vision und sind motiviert für die Umsetzung. Sie kennen den Zweck ihres Lebens.

Balance und Harmonie –

sie sind im inneren Gleichgewicht und es bringt sie wenig aus der Ruhe. Sie streiten und debattieren nicht. Sie lenken ihr Leben.

gute Bewegungsabläufe –

sie sind aktiv und bewegen sich harmonisch. Ihr Körper ist durch die gute Atmung gut mit Sauerstoff versorgt.

gute Körperkommunikation –

Sie haben eine robuste Gesundheit und ein gutes Immunsystem. Sie haben einen guten Körperkontakt und können auch gut mit

© 2011 Finckler & Partner • S1101

Seite 2 von 3


Peter Finckler

Mentalcoaching Ratgeber

Mental Coach Ÿ Lebensberater

Telefon: +49.621.3073 420 E-Mail: info@mentalcoaching.eu Web: www.mentalcoaching.eu

Schmerz und Krankheiten umgehen. Sie haben weniger psychosomatische Beschwerden. Sie ernähren sich gesund. Wie Sie aus den vorstehenden Ausführungen erkennen können, haben mental gut trainierte Menschen erhebliche Vorteile. Diese erlauben ihnen ein gewinnbringendes Verhalten für den Rest ihres Lebens. Wann beginnen Sie mit Ihrem persönlichen Mentaltraining??

Wie starten Sie? Wer einen Führerschein machen will sucht sich einen Fahrlehrer, wer Klavier spielen will braucht einen Musiklehrer und Sportler suchen sich einen Trainer. Dabei sind Begriffe wie Trainer, Berater, Lehrer und Coach austauschbar. Der Begriff „Coach“ stammt aus der englischen Sprache und bedeutet dort Kutsche. Die erste entlehnte Verwendung des Wortes Coach fand im Sport statt. Dort ist der Coach nicht nur Trainer der sportlichen Fertigkeiten, sondern darüber hinaus ist er Begleiter, Motivator, etc. Der Coach im Sport ist auch Trainer der mentalen Fähigkeiten der Sportler. Vor diesem Hintergrund wird klar: Der Coach ist ein neutraler Gesprächsund Interaktionspartner, der seinem Coachee den Prozess der individuellen (Weiter-) Entwicklung eröffnet, erleichtert und begleitet. Mental Coaching beginnt mit einem guten Vorsatz. Aber dabei bleibt es in den meisten Fällen auch. Die Umsetzung im Alltag ist der schwierigste Teil. Dabei kann ein professioneller Mental Coach die nötige Unterstützung bieten. Das Training mit einem Mental Coach hat den Vorteil, dass man seine Ziele und Probleme mit einem neutralen und erfahrenen Partner besprechen kann. So findet man leichter Lösungen. Der Mental Coach bietet Ihnen eine feste Struktur. Alle ein bis zwei Wochen haben Sie einen Termin. Auf diese Weise bleiben Sie am Ball. Ein guter Mental Coach kennt viele Techniken und die typischen Schwierigkeiten. Er kann viele Tipps geben, die sich in der Praxis bereits bei anderen bewährt haben.

© 2011 Finckler & Partner • S1101

Seite 3 von 3

Mentalcoaching Ratgeber Nr. 3  

Definition, Grundlagen, Ziele und Vorteile beim Mentalcoaching