Page 1

trendguide

präsentiert:

Billabong

AIR & STYLE L // 15 Uhr 4. FEBER // Innsbruck // BERGISE

JÄNNER 12 | # 24


dAs wAREn ... ... der November und Dezember. Es waren viele Legenden zu Gast in Tirol: Bob dylan und mark knopfler, Roxette, Papermoon, sTs – allesamt schon lange im Geschäft, allesamt gut! Wer eher auf Newcomer aus Österreich steht, kam am 30. November im Weekender Club auf seine Kosten, wo der hochgelobte Singer-Sogwriter (mit Tiroler Wurzeln) martin klein als Support von Scott Matthew fungierte. Gutes tun und Spaß haben war das Motto von „1 night 4 shows“ am 16. Dezember im Congress Innsbruck, wo Jupiter Jones, die Killerpilze, IBK Tribe und Half Past Whatever zugunsten von „Licht ins Dunkel“ rockten.

dAs kommT ... ... der Jänner und Feber. hmBc (Holstuonarmusigbigbandclub) kommen am 27. Jänner ins Treibhaus nach Innsbruck, um ihren Vorarlberger Charme (und Dialekt) gepaart mit viel musikalischem Können zum Besten geben. Auf der CLOUD9 auf der Seegrube wird in diesem Winter wieder gefeiert – die Iglu-Bar wird von verschiedenen Innsbrucker Clubs und DJ-Gästen bespielt. Wer das neue Programm „Stermann“ von stermann & Grissemann noch nicht gesehen hat, bekommt von 21. bis 23. Jänner im Treibhaus noch einmal die Chance dazu. Coole Filme zum Thema Olympia gibt es beim sportfilmfest im Leokino – enjoy!

ImPREssum herausgeber, medieninhaber & Verleger: target group publishing GmbH // Redaktion: Barbara Wohlsein, Sylvia Ainetter, Daniel Naschberger // Titelfoto: Sony // Fotos: Veranstalter (falls nicht anders gekennzeichnet) // Layout & Produktion: NERO WerbeGmbH // Anzeigenverkauf: Thomas Pilgram, t.pilgram@zielgruppenverlag.at // Anschrift: Karl-Kapferer-Straße 5, 6020 Innsbruck, Telefon: 0512/58 6020, Fax: DW -20, E-Mail: trendguide@zielgruppenverlag.at Geschäftsführung Verlag: Andreas Eisendle, Michael Steinlechner // herstellungs- & Verlagsort: Innsbruck druck: flyerwire // hinweis: Für eingesandtes Text- und Bildmaterial wird keine Haftung übernommen.

03


© ART INNSBRUCK (3)

Russische ART Als Kunstmesse für Einsteiger und Sammler hat sich die ART Innsbruck in den letzten 15 Jahren etabliert. Für die 16. ART von 24. bis 27. Feber hat Messe-Direktorin Johanna Penz wieder ein ansprechendes Programm zusammengestellt. Die große Sonderschau ist diesmal der zeitgenössischen russischen Kunst gewidmet und umfasst repräsentative Vertreter der „Moskauer Schule“. Aber auch junge Kunst wird bei der 16. ART wieder eine wichtige Rolle spielen: Zita Oberwalder und Marcus Schatz präsentieren unter dem Titel „Ausschnitte“ Fotografien, Siebdruck und Bildobjekte. Die ART 2012 findet in der Messehalle D und E statt.

05


HMBC am 27. Jänner im Treibhaus Keiner versteht sie, aber jeder kennt sie: Das ist das ist das Schicksal des Holstuonarmusigbigbandclub, kurz HMBC. Seit „Von Mello bis ge Schoppernou“ zum Überraschungs-Radiohit wurde, ist die außergewöhnliche Musikertruppe aus dem Bregenzer Wald auch diesseits des Arlbergs ein Begriff. Die fünf Bandmitglieder schlagen eine spannende Brücke zwischen Volksmusik, Pop, Weltmusik und Jazz, die man so noch nie gehört hat. Am 27. Jänner gastiert der HMBC für ein Konzert im Treibhaus.

© adolfbereuter

Bis ge Schoppernou

Bis zu 400 Menschen können in der Iglu-Bar CLOUD9 auf der Innsbrucker Seegrube feiern – nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr gehen die Partys in eisiger Umgebung in diesem Winter in „Serie“. Jeden Freitag gibt es eine hochalpine Sause in Kooperation mit einem Innsbrucker Club von Electro bis Drum’n’Bass ist alles dabei. Außerdem finden an drei Mittwochen „Nordketten Groove“-Student-Nights zum Sonderpreis von 7 Euro statt. Vier SaturdayNight-Specials bis 3 Uhr früh beweisen außerdem, dass die Iglu-Partys der CLOUD9 locker mit einer Clubnacht im Tal mithalten können. 06

© webhofer (2)

Partysaison im Iglu


© SPORTFILMFEST

Olympia im Kino Fünf Spielfilme mit olympischen Themen gibt es beim Sportfilmfest von 16. bis 20. Jänner im Leokino. Das von Helmut Groschup und seinem Team vom Internationalen Film Festival Innsbruck (IFFI) ins Leben gerufene Sportfilmfest zeigt anlässlich der Youth Olympic Games fünf alte und neue Filme mit Olympiabezug. Zu sehen: „Crazy Canucks“ (2004) über eine Truppe kanadischer Skiasse, „Schwere Jungs“ (2007) erzählt vom Bobfahrer Gamser, der 1952 in Oslo eine alte Rechnung begleichen will, „Peterka – Jahr der Entscheidung“ (2004) ist eine Dokumentarfilm über Rückschläge und Comeback des slowenischen Skispringers Primoz Peterka. Auch dabei: „Cool Runnings“ (1993), einer der erfolgreichsten Sportfilme aller Zeiten. Weiter Infos: www.leokino.at, www.iffi.at 07


AUF DIE SCHA FERTIG, LOS! Top-Snowboarder, zwei laute LiveActs und jede Menge Atmosphäre – so lautet das Erfolgsrezept des Air&Style im Feber 2012. Bereits bestätigt sind mit den Beatsteaks und Sido zwei Musikimporte aus Deutschland. Als umstrittenster Rapper Deutschlands gestartet, kommt mit Sido ein Rap-Hochkaräter ins Bergisel-Stadion. Spätestens mit seinem „MTV 8

Unplugged“-Auftritt hat Sido bewiesen, dass er den ganz großen Durchbruch geschafft hat. Und um das Line-up zu komplettieren, werden die Beatsteaks mit ihrem neuen Album „Boombox“ und ihrer atemberaubenden Live-Performance auch die Letzten im Stadion zum Feiern bringen. Im Anschluss, ab 22 Uhr, geht es dann zur offiziellen Aftershowparty im Hafen Innsbruck.


BILLABONG AIR & STYLE

SIDO

Billabong Air&Style // 4. Feber Innsbruck // Bergisel // 15 Uhr

ANZE BEATSTEAKS

Für noch mehr Freude bei Fahrern und Zuschauern sorgt das neue Air&Style-Wettkampfformat, denn es bringt noch mehr Spannung von Anfang an: Neu ist die Qualifikation, in der zwölf Fahrer um vier Startplätze im Hauptfeld der Top 16 kämpfen. Dort treffen die vier Qualifikanten dann auf die zwölf gesetzten Topfahrer. Ganz sicher wird auch dieses Jahr die Aussicht auf den Air&Style-

Sieg die Besten der Besten nach Innsbruck locken – mit reichlich Triple Corks im Gepäck. Der Run auf die begehrten Tickets wird auch wie in den Jahren zuvor groß sein, um die Party im Hexenkessel Bergisel nicht zu verpassen!  Tickets bei allen Raiffeisenbanken. Ermäßigung für Raiffeisen ClubMitglieder. 9


Official Billabong Air&Style Aftershowparty 4. Feber // Innsbruck VAZ Hafen // 22 Uhr

Air & Style

Aftershowparty 2012 Nach den letzten Official Billabong Air&Style Aftershowpartys mit Rock Floor hat man sich diesmal für eine Après-Contest-Party entschieden, die es so noch nicht gab. Und wer könnte besser dorthin passen als: Die Atzen! Mittlerweile weiß wohl jeder in Deutschland, Österreich, der Schweiz, auf Mallorca und im Rest der Welt, was ein „Atze“ ist, und vor allem, wer die bekanntesten Atzen im Land sind. Denn dank Frauenarzt und Manny Marc gibt es Atzenmusik – diese einzigartig schweißtreibende Musikmelange aus Techno-Rap, PartyHipHop und Atzen-Disco, die alle Atzen dieser Welt auf einer megalomanischen Tanzfläche vereint. Harte Dance-Beats mit tiefen Clubbässen und technoiden Synthie-Sounds treffen auf knallende 10

Mitgrölraps, Punkattitüde und einen Style, der New Rave mit Karneval paart – eine Mischung, die eine Energie entwickelt, der sich kaum jemand entziehen kann. Ihr Mega-Hit „Das geht ab!“ war der Party-Knaller des letzten Jahres, ihre letzte Single „Disco Pogo“ in aller Munde und in allen Ohren: Wenn die Atzen die Korken knallen lassen, dann nicht nur einmal. Wenn euch das Après-Fieber nicht packen kann, dann habt ihr auch die Möglichkeit, am Electro-Floor mit bekannten DJs aus der Szene abzufeiern oder aber gemütlich in der Lounge zu chillen. Kostenlose Shuttlebusse fahren ab 22 Uhr von der Basilika Wilten zum Hafen. Tickets gibt es in allen Raiffeisenbanken – mit Ermäßigung für Club-Mitglieder!


© UNIVERSAL

Deichkind 20. März // Ötztal-Bahnhof Area 47 // 20 Uhr

Neue Platte, neue Show Der Winter ist noch voll da, schon lässt der Konzertfrühling seine Vorboten erklingen: Deichkind konzertieren in der Area 47 in Ötztal-Bahnhof. Special Guest ist Moonbootica. Dieses Konzert ist gleichzeitig auch das offizielle AreaOpening 2012 – powered by Raiffeisen Club Tirol. Deichkind, wer kennt sie nicht? Mit ihren Hits „Onkel Willibald will baden“, „F(or) EVER“ und „Hauptsache Hüpfburg“ hat das Duo die Sehnsüchte einer ganzen (De)Generation beglichen bzw. erst entfacht. Nun sind die drei bis sechs Mitglieder wieder da, mit neuer Platte und neuer Show. Sie ist mit modernster Säulentechnologie hochgezogen und hat eine Optik, von der sogar Pink Floyd und Scooter träumen. LED-Rotoren, Angeberei, Platzmangel, Up and Downs, Prismen und Heitschibumbeitschi, even-

tuell sogar the new New Wave? Am Schluss der zehnstündigen Performance aus 100 % Show gibt’s noch zu sehen, wie die Mitglieder der Band sich die Plastikbrüste anheften, ihre Pumps anspitzen und sich gegenseitig kaputtstiefeln. Gesehen in Amerika, aber sicher auch in Österreich eine gern gebratene Extrawurst.

Special Guest: Moonbootica Mit dem Hamburger Duo Moonbootica feiert sich’s besonders gut. Bei den Auftritten von Moonbootica werden die Hände in die Höhe gewirbelt und es wird getanzt bis zum Abwinken. Ein rockiger Hybrid aus Techno, House und Big Beat, wobei auch Hiphop-Einflüsse nicht von der Hand zu weisen sind. Tickets gibt es in allen Tiroler Raiffeisenbanken – mit Ermäßigung für Club-Mitglieder! 11


unserer filznicklreporter marco & christoph

Eine einzigartige Sportveranstaltung mit Festivalcharakter Von 13. bis 22. Jänner 2012 finden in Innsbruck und Seefeld die 1. Olympischen Jugend-Winterspiele statt. 1.059 Athleten zwischen 15 und 18 Jahren aus über 60 Nationen treten in 63 Sportbewerben an und nehmen gemeinsam mit der Tiroler Jugend an einem einzigartigen Kultur- und Bildungsprogramm teil. Mit der Austragung der 1. Olympischen Jugend-Winterspiele empfangen Innsbruck und Seefeld nach 1964 und 1976 zum bereits dritten Mal die Olympische Familie.

Gratis-Coca-Cola beim Club-Stand Während der Spiele hat der Raiffeisen Club einen eigenen Stand in der MariaThersien-Straße. Dort kann man sich nicht nur ein Gratis-Erinnerungsfoto holen, sondern auch diverse andere 12

Goodies wie stärkenden Traubenzucker oder eine Dose Gratis-Coca-Cola. Einfach vorbeikommen – es warten zahlreiche Überraschungen auf euch!

Unsere FilznicklReporter Christoph Messner aus Achenkirch und Marco Franco Avi aus Leutasch sind unsere Filznickl-Reporter bei den Youth Olympic Games 2012. Sie wurden aus den zahlreichen Bewerbungen ausgewählt. Während der 18-jährige Marco hinter der Kamera steht und die besten Bilder für euch einfangen wird, beweist sich Christoph, 23 Jahre alt, vor der Linse. Beworben haben sich die beiden als Team. Die einmalige Chance, bei Olympischen Spielen in Tirol dabei zu sein und sogar hinter die Kulissen blicken zu können, war dabei ihr Beweggrund. Beide freuen sich jetzt schon auf die große Herausforderung.


Gemeinsam

Ziele erreichen


flo orley

Junior Camps

Freeridecoaching by Freeride Pros

21.– 22. Jänner: Axamer Lizum 11.–12. Feber: Matrei in Osttirol 18.–19. Feber: Venet  25.–26. Feber: Westendorf 3.–4. März: Hochfügen 15.–16. März: St. Anton 

Junior Advanced Camp

10.–11. März: Fieberbrunn

Im letzten Winter wurde die Idee geboren, mit den Stars der österreichischen Freeride-Szene rund um Flo Orley und Matthias „Hauni“ Haunholder eine Lawinencamp-Tour speziell für Jugendliche aufzubauen. Nach dem erfolgreichen ersten Winter war es nur ein logischer Schritt, die Tour aufzustocken. So können in der Wintersaison 2011/12 bereits elf Stopps auf drei Levels präsentieren werden. Der Raiffeisen Club Tirol ist ebenfalls das zweite Jahr mit dabei und unterstützt alle drei Camps.

Junior Camps Die Junior Camps bieten den Jugendlichen den Einstieg in den Freeridesport. Die Kids verbringen kostenlos zwei Tage mit den Pros und werden für die Gefahren des alpinen Vergnügens sensibilisiert. Dabei wird nicht mit erhobenem Zeigefinger gearbeitet, sondern anhand einer Checkliste die Faktoren für einen 14

Line Camps

15.–16. März: St. Anton

sicheren Tag im freien Gelände erarbeitet. Ganz nach dem Motto „Learning by doing“ erhalten junge Menschen Tipps und Tricks von den Pros.

Junior Advanced Camps Für alle Jugendlichen, die bereits eine Leidenschaft für den Freeride-Sport entwickelt haben und schon einige Vorkenntnisse mitbringen, ist das Junior Advanced Camp genau das Richtige. Beim zweiten Level gehen die Pros verstärkt auf die nötige Technik ein und vertiefen das Basiswissen aus den Junior Camps. Die Coaches geben dabei nicht nur ihr fundiertes Fachwissen, sondern auch ihre langjährige Erfahrung an die jungen Talente weiter. www.freeridecamps.at


© sautner foto

Gloryfy Bastards 27. Jänner // Gerlos Zillertal Arena// 19 Uhr Eintritt frei

Glorious Bastards Zum dritten Mal treffen sich nationale und internationale Freestyle-Profis zum spektakulären „Gloryfy Bastards“-Contest in Gerlos. Insgesamt 32 Freeskier und Snowboarder, darunter Chris Kröll (Vorjahresgewinner Snowboard), Flo Geyer (Vorjahresgewinner Freeski) aus Deutschland, der schwedische Snowboard-Styler Chris Sörman, Freeski-Local-Hero Matthias Egger sowie das deutsche Snowboard-Nachwuchstalent Patrick Cinca treten den Kampf um insgesamt 9.000 Euro Preisgeld an. Board- und Freeski-Action auf höchstem Niveau ist durch das hochkarätige Starterfeld garantiert – genauso, wie die richtigen Beats während des Events. Die WaxWreckaz-DJ-Crew und die Band Golden Reef spielen live auf dem Red Bull Brandwagen.

„Größer, höher, weiter“ lautet die Devise 2012: 10.000 m3 Schnee, ein elf Meter hoher Kicker mit 20 Metern Gap und ein zwölf Meter hoher Wallride bilden das Set-up des einzigartigen Events in der Zillertal Arena. Die größere Dimension der Obstacles und mehr „airtime“ versprechen noch spektakulärere Tricks. Ab 23 Uhr steigt die Afterparty mit den Wax Wreckaz an den Plattenspielern. Nach den großen Erfolgen der letzten zwei Jahre freuen sich alle auf Teil drei: Gloryfy Bastards ist ein einzigartiger Event, das ein Vorbild für viele andere Events der Freeski-Szene sein sollte. www.gloryfy.com 15


TEAMRIDER APPROVED SNOWBOARDGEAR AVAILABLE IN INNSBRUCK’S FINEST BOARDSTORES! Rider: Julia Baumgartner, MBM Session / Montafon Photo: Florian Trattner


© swarovski (2)

Swarovski Kristallwelten

Ein „Riesen“-Herz für

Klein & GroSS Im Reich des Riesen gibt es keine Altersgrenze und keine Grenzen für die Fantasie. In den Wunderkammern der Swarovski Kristallwelten warten zahlreiche Geheimnisse auf kleine Schatzsucher und große Kristallfreunde. Jeden Tag dem Kristall auf der Spur, jeden Tag dem Zauber einer funkelnden Welt erliegen. Oder an besonderen Tagen ein stimmungsvolles Programm erleben und in Workshops selbst kreativ werden. Spielen ausdrücklich erlaubt – für Jung und Alt. Raiffeisen Club-Mitglieder erhalten ab sofort ermäßigten Eintritt in die Swarovski Kristallwelten. Kristall ist so viel mehr als ein glitzerndes Material, mit dem man Schmuck zum Funkeln bringt. Es ist ein Material der Kreativität. Das beweisen seit 1995 die 14 Wunderkammern der

18

Swarovski Kristallwelten, in denen einige der ideenreichsten Künstler der Welt zeigen, was für sie „kristallin“ bedeutet. Eine fabelhafte Entdeckungsreise führt durch eine faszinierende Welt, von Jim Whitings Mechanical Theatre durch den Kristalldom bis hin zu den 55 Million Crystals des Künstlers Brian Eno. Bei schönem Wetter lockt der Park des Riesen mit zahlreichen Möglichkeiten zum Spazieren, Spielen und Toben. Und wer von den vielen Eindrücken Appetit bekommen hat, der findet im CAFÉ-terra ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot. www.swarovski.com/kristallwelten


© Marcel Lämmerhirt

Hüttengaudi Nach der Erstaustragung 2010 geht die Red Bull Hüttenrallye am 27. und 28. Jänner in die nächste Runde. Austragungsort des Freeski-Events im 6-Cross-Format für Profis und Amateure ist St. Anton am Arlberg. Die selektive Strecke führt über zwei Kilometer quer durch das Arlberger Backcountry, über 400 Höhenmeter und etwa zwei Minuten Laufzeit geht es durch unpräpariertes Gelände sowie über und durch Skihütten – und sogar eine Zu-Fuß-Passage ist zu überwinden. Nach der Qualifikation starten tags darauf pro Lauf vier Amateure und zwei Profis gleichzeitig, die schnellsten Drei steigen in den nächsten Heat auf. Der große Gejagte ist Vorjahressieger und X-GamesGewinner Daron Rahlves, als Herausforderer versucht sich unter anderem Local Hero Lukas Hübl, Zweiter der letzten Hüttenrallye. www.redbull.at/huettenrallye  19


© kITZBühEL TouRIsmus

dIE duRch dIE hÖLLE GEhEn

Bis zu 80 meter weite sprünge, steilhänge mit bis zu 85 % Gefälle und Geschwindigkeiten von fast 140 km/h: Keine Frage – wer die legendäre Streif bezwingt, ist ein wahrer Könner seines Fachs. Vom 20. bis 22. Jänner befindet sich die gesamte Skiwelt zum 72. Mal im Hahnenkamm-Fieber. Die Topstars der alpinen Skiszene und Tausende Zuschauer – darunter etliche Promis – strömen nach Kitzbühel, um den jährlichen Höhepunkt im Weltcup-Kalender zu feiern. Am Programm stehen neben der berüchtigten schwierigsten Abfahrt der Welt auch ein Super-G sowie der Slalom am Ganslernhang. www.hahnenkamm.com

Zu Tirols winterklassikern gehört nicht nur die Abfahrt auf der streif oder das springen auf der Bergisel-schanze, sondern auch der internationale koasalauf. Am 11. und 12. Feber fällt der Startschuss für die bereits 40. Auflage des größten österreichischen Volkslanglaufs. Auf der Strecke im pittoresken Panorama des „Koasas“ in St. Johann treffen Profis und Hobbysportler aufeinander. Zum Jubiläum kommen diesmal zwei Highlights hinzu – die Ski-Marathon-EM sowie die Österreichische Meisterschaft der Masters verheißen ein interessantes Rennwochenende. www.koasalauf.at 20

© kITZBühELER ALPEn

unTERm koAsA


NORDKETTE INNSBRUCK CLOUD9 - IGLU BAR DIE COOLSTE EVENTLOCATION DER STADT

DEC/JAN FREIZEITTICKET TIROL GÜLTIG AM MI & FR

SPECIALS 011 SA. 31.12.2 3.30 2 0 .0 9 1 C S T BEA EPS FREITAG RTY mit THE PA ER T ES V IL S 012 11 SA. 07.01.2 FR. 30.12.20 Tom Relay I DJ Special Night OPENING mit s! AZ & Friend 12 REITER WAXWRECK ER & NIEDER FR. 06.01.20 D N A X 12 it m Party MI. 11.01.20 Friday Night E! V O O R G 12 NORDKETTEN ht mit BLUE CHIP it FR. 13.01.20 m p. ig oo N K Party in Students Friday Night auch SH p! A hi p! N C hi J e C D lu e PERIENCE, R B & lu s B O EX THE WAZ DJ ANDINH9 TiTickcketet frfreieierer EiEintntriritttt inins IO D U J A MAT LOUUDD9 m 2nd Floor: D mitit CCLO 12 ESSION FR. 20.01.20 park NIGHTS ne li ky S & Party Friday Night SPIN RICKS & BAD T S S A DJ'S M E 12 AFTERSHAV FR. 27.01.20 oop. mit Club T'S DISCO! K in ty ar P LE Friday Night BAUMANN: shav e! ave! loaded - DJEiEintntriritttt ininss AAftfterersh .iglubar re B LU C T /cloud9 EA er B frei er et fr Ticket LOUUDD99 Tick m mitit CCLO

ei

.at

cations

nique-lo

www.u

WWW.DEVCON5.CC

21


DO.05.01.2012 AUF GEHTS! Special Acts Steckdosen-Musik FR.06.01.2012 ELEKTRONISCHE GRANATEN PRÄSENTIEREN 2 Kanalton & Friends house, tech-house SA.07.01.2012 WHO CARES NIGHT e-Ton, Someone & Friends minimal, techno FR.13.01.2012 LOCO DRUMS G-Tribe & Cerutti (Loco D.), X-matic (Electronuts) minimal, tech-house SA.14.01.2012 TEKNOLOGY Trio Quartett (T.A.D. Rec) deep house, techno FR.20.01.2012 INNSTADT MUSIK Franco Münzenrieder (Innstadt), Jon Michalsky (Ibk) minimal, tech-house SA.21.01.2012 2 WERK Djane Saha (im:takt), Dan Vans (inntakt) techno minimal, tech-house FR.27.01.2012 OHRWASCHL Roger Young (Konzept), Ivica Eres (PlanB) tech-house, minimal, deep house SA.28.01.2012 IM:TAKT Garry Trace (TRC Rec. / im:takt), Nash (im:takt) techno, minimal, tech-house

DER CLUB FÜR TANZBARE MUSIK

JÄNNER2012

FR-SA 23-05 UHR, VIADUKTBOGEN 15, 6020 INNSBRUCK


FEBRUAR2012 FR.03.02.2012 OHRWASCHL Roger Young (Konzept), Ivica Eres (PlanB) tech-house, minimal, deep house SA.04.02.2012 MASSIVE SCHALLFRAGMENTE Dj Orbiter techno, tech-house FR.10.02.2012 SHINE W-art (tanz dich gl端cklich.), Stefan Liebkind (shine) minimal, techno SA.11.02.2012 NARRISCH GUAT Skaiwokr (Drowne, Sakog) minimal, techno FR.17.02.2012 WHO CARES NIGHT e-Ton, Someone & Friends minimal, techno SA.18.02.2012 2 WERK Djane Saha minimal, techno FR.24.02.2012 DEEP DEEP Trio Quartett (T.A.D. Rec.) deep house, jazzy style SA.25.02.2012 IM:TAKT Garry Trace (TRC Rec. / im:takt), Dan Vans (im:takt) techno, minimal, tech-house

WWW.CLUB-PLANB.AT

FIND US ON


pic: barker

w w w. b i l l a b o n g - i n n s b r u c k . c o m

Jetzt Deinen Bonusgutschein einlรถsen

TADASHI FUSE


hERmAnn Is BAck wer sich gefragt hat, was eigentlich aus dem „hermann“-kuchen geworden ist, der in den neunzigern kettenbriefartig verbreitet wurde – es gibt ihn immer noch! Im Moment macht er gerade unter seinem internationalen Namen „Herman“ in Großbritannien die Runde. Wer sich nicht mehr erinnern kann: „Herman(n)“ ist ein Sauerteig, der mit Mehl, Zucker und Milch „gefüttert“ wird, dann stark aufgeht und vor dem Backen in fünf Teile geteilt wird, von denen vier an Freunde weiterverschenkt werden. Der fünfte Teil wird mit Mehl, Butter, Zucker, Eiern, Nüssen und Gewürzen vermischt und gebacken. Damit die Beschenkten ihren „Hermann“ gut behandeln, bekommen sie ein Brief mit den Instruktionen dazu. Mal schauen, wie lange es dauert, bis es der „Kettenkuchen“ wieder bis zu uns schafft!

PIZZA ALs GEmüsE damit haben sich die Amerikaner viel spott und hohn eingehandelt: Laut den Ernährungsempfehlungen des US-Congress zählt Pizza als „Gemüse“ – dank der zwei, drei Löffel Tomatensauce auf dem Teig. Der Hintergrund: Margarita & Co. sollen als „vernünftiges“ Mittagessen in Schulen zugelassen werden. Es wird vermutet, dass sich Lobbyisten der Fastfood- und Tiefkühlindustrie für diese Empfehlung eingesetzt haben. 25


Achyah

Nischnisch

y Selbstgemachtes Noch nie war die Nachfrage nach handgemachten, individuellen Produkten größer: Internetplattformen wie Etsy oder Dawanda bringen Bastler, Handwerker und Designer mit interessierten Käufern zusammen – und das funktioniert bestens. Ob kleine Geschenke, Dekoartikel oder unverwechselbare Mode, hier wird jeder fündig. Und das Handwerk überlebt!

handy einkaufen y Es gibt kaum etwas unhöflicheres, als

Täuscher y Gute Wochenlang dominierten Berichte über eine „Sexschule“, die in der Nähe von Wien eröffnet werden sollte, die Medien. Interviews, Reportagen, Videos – das volle Programm. Und dann kam raus: Alles nur Fake, die Ankündigung war eine Aktion der Gruppe „The BirdBase“. Diese hatte auch schon mit einem absichtlich mit Fehlern gespicktem KafkaBuch für Aufsehen gesorgt. Die Message: Nicht alles glauben und in Bildung investieren

26

beim Bezahlen an der Supermarktkassa ein Handy am Ohr kleben zu haben. Vor allem, wenn es sich nicht um einen kurzen wichtigen Anruf, sondern ganz offensichtlich um gelangweilte Plauderei handelt. Ein kurzes Grüßen und Bedanken bei der Verkäuferin ist deutlich sympathischer, als ihr ohne Blickkontakt einen zerknüllten Geldschein hinzuwerfen.

Kebab im Zug y Und wieder geht es um die Etikette: Wenn man in öffentlichen Verkehrmitteln unterwegs ist (die in der Regel ziemlich eng sind und fast immer schlechte Belüftung haben), ist es ziemlich unsensibel, geruchsintensive (andere sagen: stinkende) To-go-Snacks wie Kebab oder Fleischkäsesemmeln zu verspeisen. Der Geruch bleibt nämlich noch für Stunden in der Luft hängen. Vielen Dank.


© monsoon / Asos

kLEIdchEn und TIERchEn der Frühling ist zwar gefühltermaßen noch sehr weit weg – trotzdem darf man schon mal einen kleinen Blick auf die mode 2012 werfen. Es wird zart, bunt und feminin: Wer sich die Kreationen der Spring Collections 2012 anschaut, wird viele Spuren in die 1960er entdecken. Weibliche Kleider in Gelb- und Rosatönen, viel Weiß und Beige, dazu Cardigans, Blusen und feminine Oberteile. Für alle, denen das zu mädchenhaft ist – es gibt auch augenzwinkernde Alternativen. So erleben zum Beispiel Pullis mit lustigen Tiermotiven ein weiteres Comeback. Ob es sich um eine kecke „Bumble Bee“ oder hoppelnde Häschen in straightem Schwarz-Weiß handelt – einfach trauen. Brav und mädchenhaft sein kann man ja dann wieder am nächsten Tag. 27


Ein Sommer wie damals Jan Brandt: „Gegen die Welt“, Dumont Daniel Kuper wird Mitte der Siebzigerjahre in einem Dorf in Ostdeutschland geboren. Er ist schüchtern und verschlossen und fällt im Dorfleben nicht sonderlich auf. Bis plötzlich mitten im Sommer Schnee fällt, Kornkreise entstehen und Hakenkreuze auf den Hausmauern zu finden sind. An all dem soll Daniel schuld sein ... Ein schöner Popliteratur-Roman über die Wende, die Provinz und immerwährende Freundschaft. 

Musik aus dem Keller Marcus Greil: „Basement Blues“, Rogner&Bernhard Poet oder Musiker? Bob Dylan ist beides. Die rund 100 Lieder, die Dylan und The Band von Juni bis Oktober 1967 in einem Keller aufnahmen, umgibt ein Mythos. 1975 wurde eine Sammlung von 16 Liedern aus dem Keller auf LP veröffentlicht, die in den Top 10 landete. In „Basement Blues“ geht es genau um diese Songs, ihre Entstehung und um das alte Amerika. Die erste deutsche Auflage erschien bereits 1998, zu Bob Dylans 70. Geburtstag wurde das Buch nun wiederaufgelegt.  28


TopTracks der Redaktion Kasabian: „Re-Wired“ Florence and the Machine: „Shake it out“ Mumford & Sons: „Little Lion Man“ Bon Iver: „Holocene“ The Ting Tings: „Hang it up“

Top of the Pops Die zwei bestverkauften Musikalben des Jahres 2011 stammen von Adele („19“ und „21“). Die 23-jährige US-Sängerin, die derzeit nach einer StimmbandOP eine gesundheitsbedingte Pause einlegen muss, hat mit „21“ außerdem das meistverkaufte UK-Album des 21. Jahrhunderts produziert – beeindruckende 3,4 Millionen CDs wurden davon bislang verkauft. In Deutschland ist „21“ derzeit das am häufigsten downgeloadete Album aller Zeiten. Ebenfalls gut im Geschäft: Bruno Mars, Rihanna und Lady Gaga.

cd-Tipp Rihanna: „Talk That Talk“

(Universal Rec.)

Fleißig ist sie allemal: Seit ihrem Durchbruch hat Rihanna jedes Jahr ein neues Album veröffentlicht. Kurz vor Jahresende 2011 kam die aktuelle CD „Talk That Talk“ auf den Markt, auf der sich die Chartstürmerin aus Barbados tough und souverän gibt. Musikalisch regieren Clubsounds der 1990er, dazu liefert Rihanna die perfekte Gesangsshow ab – sexy Lyrics inklusive. Fans der ersten Stunde könnten vielleicht die HiphopEinflüsse von Jay-Z oder den Soul früherer Alben vermissen. Trotzdem ist „Talk That Talk“ ein lupenreines Popalbum, mit dem die 23-Jährige noch ein Weilchen auf dem Chart-Olymp verweilen wird.

29


© sony

© Warner

filznickl.com _ Filmtipps für Jänner:

Extrem laut und unglaublich nah Das gleichnamige Buch von Jonathan Safran Foer war ein Bestseller, nun wagt sich Hollywood an die berührende Geschichte von Oskar (Thomas Horn), der seinen Vater (Tom Hanks) bei den Anschlägen vom 11. September verloren hat. Der neunjährige Junge macht sich auf die Suche nach einer versteckten Botschaft, die ihm sein Vater hinterlassen hat, erkundet alle Ecken von New York und verarbeitet dabei die traumatischen Ereignisse. Berührend – mit überraschend viel Humor ... (ab 20. 01.)

Jack und Jill Adam Sandler darf wieder einmal Klamauk machen: Er spielt den erfolgreichen Werbeprofi Jack, der in Los Angeles ein angenehmes Leben führt – bis auf den Besuch seiner durchgeknallten Zwillingsschwester Jill (ebenfalls dargestellt von Adam Sandler), die die Familie jedes Jahr zu Thanksgiving mit ihrer Anwesenheit beehrt. Viel mehr als eine nette Komödie sollte man sich von „Jack und Jill“ nicht erwarten, immerhin sieht man wieder einmal Katie Holmes auf der Leinwand, die Jacks Ehefrau mimt. ... (ab 27. 01.)

filznickl.com _ TV-Tipps für Jänner: Die Fälscher y 27. 1., 22.30 Uhr, ORF2

DIE FÄLSCHER

y

Das Mädchen, das die Seiten umblättert y 30. 1., 0 Uhr, ORF2 30

© ORF

Horsemen 28. 1., 21.55 Uhr, ORF1


Filznickl.com Trendguide / Vol.24 / Januar 2012  

FILZNICKL.COM - Here We Go! *Infotainment* lautet das Zauberwort von FILZNICKL.COM der neuen Onlineplattform für Tirol. Events, Entertainmen...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you