__MAIN_TEXT__

Page 1

Nachhaltigkeit

NATUR PUR

für ein gutes Gefühl


UNSERE VERANTWORTUNG Qualität und verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen bei LANA GROSSA - eine gelebte Philosophie, schon seit Jahrzehnten. Es gibt viele gute Gründe, warum wir auf Qualität achten sollten.

oder Ressourcen wurden verbraucht? Aber auch: Wie schonend und hochwertig wurde etwas verarbeitet? Ein Produkt kann viele Aspekte haben, sichtbare und unsichtbare.

Denn Qualität bewertet die Güte aller Eigenschaften, z. B. eines Lebensmittels oder Kleidungsstückes. Dazu gehört nicht nur das Aussehen und der Preis, den wir im Geschäft bezahlen, sondern auch: Wer hat was hergestellt und wie? Wie ist mit Tieren und der Umwelt umgegangen worden? Wie viel Energie

Eine nachvollziehbare Produktionskette und die daraus resultierende gute Qualität ist eine win-win-Situation für alle Beteiligten - vom Produzenten, Lieferanten bis hin zum Endverbraucher.

2


SCHAFE Das sind Merinoschafe! Etwa 29 % ihrer Wolle kommt aus Australien. Merinoschafwolle kommt aber auch aus Neuseeland und Südamerika. Seit etwa 180 Jahren wird diese Rasse gezüchtet, die sehr feine, reißfeste Wollqualität liefert. Gute Lebensbedingungen wie artgerechter Umgang, nachhaltiges Wirtschaften und verantwortungsvolles Handeln sind die Voraussetzungen dafür, dass Meri-

...natürlich tierfreundlich Das Scheren ist für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Schafs wichtig! Es muss einmal im Jahr von der schweren Wolle befreit werden, die in heißen Gegenden unter Umständen zu Überhitzung führen kann. Durch den dichten Schafspelz kann das Tier auch krank werden, durch den Schmutz, der sich in der Wolle verfängt. Der Schurprozess ist auch heute noch reine Handarbeit, allerdings mit Hilfe einer elektrischen Schere. Die Schafscherer halten die Schafe während der Schur zwischen den Beinen und rasieren die Wolle ganzflächig vom Körper. Je nach Größe und Alter kann ein sogenanntes Vlies zwischen einem und 12 Kilo wiegen, wobei ein Teil des Gewichts aus Schmutz, Fett und Schweiß besteht. Für das Schaf ist die Schur schmerzfrei. Anschließend entscheidet ein staatlicher Gutachter über die Wollqualität und beurteilt Faserdurchmesser, Länge, Reinheitsgrad und Reißfestigkeit. Ein Spitzenschaf liefert

...tierisch gute Wolllieferanten

noschafe „Topwolle” produzieren. Also keine Massentierhaltung, unbegrenzter Auslauf mit natürlichen Futterquellen und ein gemäßigtes Klima - das alles zusammen sorgt für das Beste vom Schaf: eine gleichmäßige Wolldecke. Nur beste Rohmaterialien sind für LANA GROSSA die Basis für hochwertige Merino-Schurwollqualitäten, mit denen sich die schönsten Woll-Kollektionen herstellen lassen.

SCHUR

übrigens um die 10 Kilo Wolle. Als Wolle wird laut Textilkennzeichnungsgesetz nur der weiche Teil des Fells bezeichnet.Beim Merinoschaf sind das vor allem Flaumhaare, die für die Feinheit der Faser und die Weichheit des künftigen Handstrickgarns von Bedeutung sind. So kann die Feinheit der Merinofaser bis zu 16,5µ (super fine merino wool) betragen, was zu einer extrem feinen und hochwertigen Ware führt. Diese feine Qualität kommt hauptsächlich aus Australien. Für Merinogarne, die sich aus einer Faserstärke von 22μ und höher zusammensetzen, sind die Wolllieferanten meistens Schafe aus Südamerika. LANA GROSSA bietet Merinowolle in unterschiedlichen Kategorien und Veredelungen an. Zu den Klassikern gehören Bingo, Superbingo und Cool Wool/Cool Wool Big, natürlich aus purer, extrafeiner Merinowolle, aber auch Lace Merino, eine extrafeine Merinowolle in feinster Lace-Ausspinnung.

3


KÄMMEN ...oder Kardieren So wird die Wolle für die weitere Verarbeitung vorbereitet. Beim Kämmen werden letzte Rückstände entfernt. Die Wollfasern werden gebündelt und parallel ausgerichtet und verfilzte, kurze Fasern ausgekämmt. Dieser Prozess wird eventuell weitere Male wiederholt. Die kardierte Wolle ist als Vlies oder als Kardenband erhältlich und damit zur Weiterverarbeitung in der Spinnerei vorbereitet.

VOM FELL ...zum Knäuel. Ein umfangreicher Prozess Nach der Schur wird das zusammenhängende Wollkleid oder Vlies in Ballen verpackt, nach Qualität gekennzeichnet und auf Versteigerungen oder an der Börse an Wollhändler veräußert. Die Wollhändler wiederum verkaufen die Rohwolle an Wollwäschereien und Kämmereien, die diese verarbeiten und an Spinnereien liefern. Dort geht es in die Wäsche! Jetzt wird die Rohwolle von Fett und Dreck befreit und dabei schonend und umweltverträglich gewaschen. Anschließend getrocknet und aufgelockert. 4


Seidig weiches Mohair, feines warmes Alpaka oder edles Kaschmir… Nicht nur das Merino-Schaf liefert bei LANA GROSSA die Grundlage für angenehme Wollqualitäten. Zu den tierischen Lieferanten gehört auch die langhaarige Mohairziege aus Südafrika. Als Kid-Mohair wird das besonders feine, glänzende Haar der jungen Ziege bezeichnet. Mohair ist besonders leicht, ist zart und flauschig. Weil es sehr kostspielig ist und leicht haart, wird es meist mit anderen Fasern verarbeitet, was seinem schmeichelnden Griff keinen Abbruch tut. Das Angenehme an Alpaka-Wolle ist ihre Elastizität und Leichtigkeit. Interessant ist auch, dass das Haar des Kleinkamels fünfmal wärmer als Schafwolle ist. Das liegt daran, dass Alpakas, die in Südamerika halbwild in Höhen

Mohairziegen - sie sind die Lieferanten für edle Flauschgarne

zwischen 4000 bis 5000 m leben, für das dort herrschende Klima mit sehr kalten Nächten von Natur aus mit einem dicken, weichen und sehr feinem Haarvlies ausgestattet sind. Das kostbarste und edelste Material stammt von Kaschmirziegen. Sie leben in Nordindien, Provinz Kaschmir, in China, der Mongolei und im Himalaya in Höhen bis zu 5000 m, und das bei extremer Kälte im Winter. Das sehr feine Unterhaar der Ziegen ist dabei der beste Schutz. Beim Fellwechsel im Frühjahr wird dieses wertvolle Unterhaar von Hand ausgelesen oder ausgekämmt. Pro Jahr und Tier werden nur etwa 100 g Wolle gewonnen. Kaschmir-Garne wärmen optimal, sind weich und sehr anschmiegsam.

Die lanolinfreie Wolle des Alpakas ist auch für Allergiker problemlos

Kaschmir ist eines der wertvollsten und anschmiegsamsten Naturmaterialien

... oder doch lieber Cotton? biges Material, das 20 % Feuchtigkeit aufnimmt, ohne sich feucht anzufühlen und bis zu 65 % seines Eigengewichts an Feuchtigkeit speichern kann. Durch diese Saugfähigkeit nimmt sie leicht Farbstoffe auf und lässt sich mit leuchtenden Farben der Mode entsprechend colorieren oder bedrucken.

Neben edlen Wollen rundet LANA GROSSA sein Garn-Portfolio mit einer Vielfalt an Baumwollqualitäten ab. Baumwolle wird in über 80 Ländern der Erde angebaut. Der „Cottonbelt” erstreckt sich über Amerika, bezieht Asien, Afrika, Indien und China mit ein und ist hinsichtlich des Produktionsvolumens die wichtigste Naturund Pflanzenfaser. Das Entkörnen oder Egrenieren der Baumwolle, also das Abtrennen der Samenhaare von den Samenkörnern, war früher mühsame Handarbeit, heute wird dieser Prozess von Maschinen übernommen. Im Minutentakt verlassen fertig gepresste Ballen die Entkörnungsanlagen, die an der Börse gehandelt werden. Baumwolle besteht zu 90 % aus Zellulose. Je höher die Stapellänge also Faserlänge ( rund 15 bis 50 mm) nach dem Entkernen, desto gleichmäßiger, haltbarer und wertvoller wird das durch Verdrehen der Faser gewonnene Garn. Ein wichtiger Gesichtspunkt bei der Qualitätsbeurteilung. Eine „gute Baumwolle” hat also viele Talente: sie ist fein, weich und hautsympathisch, stabil, reißfest, gut waschbar – ein langle5


6


TRADITION

& MODERNE

Garn-Trends made in Biella & Prato Warum verbinden wir mit dem Prädikat „Made in Italy“ automatisch Luxus und erstklassige Qualität? Was genau ist es, das Mode aus Italien und alles was damit zusammenhängt, so besonders macht? Das Geheimnis liegt in einer jahrhundertealten Handwerkskunst, an wertvollen Materialien und einem einzigartigen Lebensgefühl, das italienische Wollund Garnlieferanten einfach schaffen, auf ihre Produkte zu übertragen.

Nicht weit von Turin und Mailand entfernt, in der Provinz Piemont, liegt Biella! Diese Kleinstadt blickt auf eine Wolltradition zurück, deren Wurzeln bis ins vorletzte Jahrhundert reichen. 1835 wird der erste mechanische Webstuhl eingeführt. Damals ein großer technologischer Fortschritt! Wie heute die Einhaltung von Umweltschutzrichtlinien. Biella ist grün, reich an fließenden Gewässern, mit den Gipfeln der Alpen am Horizont. Genauso wie Prato, eine lebendige, mittelalterliche Stadt in der Toskana. Herrliche Natur, viel Kunst, eine lange Geschichte, auch in der Stoffherstellung, die in den letzten Jahren der Stadt leider manch negative Schlagzeile brachte. Nicht so bei der Produktion von Wollen und Garnen. Hier gilt nach wie vor handwerkliches Können verbunden

Genauso wie die daraus selbst gefertigten Häkel- oder Strick-Kreationen, die es schaffen, einen Hauch „Dolce Vita” in jeden Kleiderschrank zu zaubern. Die „Made by me”-Maschendesigns aus den LANA GROSSA Garn-Kollektionen setzen auf Traditionsbewusstsein und verkörpern Trend-

Historische Aufnahme einer Spinnerei aus dem Jahr 1915

Biella in der Region Piemont hat eine lange Tradition in der Wollverarbeitung. Foto: Archivio fotografico ATL Biella

gespür, das vielen Kunden so wichtig ist. Handwerkliche Perfektion, erstklassige Garnqualitäten, geniale Farbkonzepte und modische Optiken verwandeln jeden kreativen Entwurf in zeitlose, individuelle Lieblingsstücke - für die Ewigkeit.

mit dem Gefühl für Umweltbewusstsein, für Trends, Stil und der Begeisterung für hochwertige Materialien. Außerdem: Gute Arbeitsbedingungen, kein Bangladesh-Effekt! Das Schöne an LANA GROSSA Wolle und Garnen ist, dass sie ausschließlich für den Endverbraucher produziert werden. Für alle, die mit kreativem „Nadel-Einsatz” und den eigenen Händen ihre Lieblingsmodelle für sich, ihre Lieben und ihr Zuhause begeistert selber fertigen.

Piemont oder Toskana - hier isst man nicht nur lecker, in diesen Regionen steht die Wiege traditioneller Handwerkskunst, besonders der Wolle verarbeitenden Industrie! 7


Wo aus flauschigem Vlies....

PRODUKTION

…. ein modernes Trendgarn gesponnen wird? In Italien! Führende Spinnereien, mit denen sich LANA GROSSA seit Jahren persönlich verbunden fühlt, machen aus Wolle, Garnkollektionen, die in Qualität und Material, Farbe und Optik, den internationalen Trends entsprechen und in den Fachgeschäften zu finden sind. Für diesen Prozess werden innovative Maschinen eingesetzt, die den Vorgang der Garnherstellung - vom flauschigen Vlies oder Kammzug bis hin zum Garn - komplett automatisiert haben. Jede Spinnerei, mit der LANA GROSSA eine Garn- oder Wollkollektion entwickelt, bringt eine ausgeprägte Spezialisierung mit. So wird LANA GROSSA dem komplexen Bedarf und den individuellen Wünschen des Do-it-yourself-Marktes Saison für Saison gerecht. Sind die einen top beim Mischen von Qualitäten, zeichnen sich die anderen

bei der Produktion von Effektgarnen aus, wieder andere sind perfekt, wenn es um die Verarbeitung von reinem Mohair oder Kaschmir geht. Alle Garne, allen voran Merino, Alpaka und Mohair sind hochwertige Naturmaterialien. Wenn synthetische Fasern beigemischt werden, ist das vor allem dadurch bedingt, dass sich damit die Haltbarkeit und Strapazierfähigkeit des jeweiligen Garns erhöht. Gerade bei sehr feinen, leichten und haarenden Materialien wie Mohair. Mit jeder Garn- und Woll-Kollektion setzt LANA GROSSA auf technisch wie auch dem modernen Lifestyle angepasste, innovative Trendmaterialien: dazu gehören brillante Farben, ein hohes Qualitätsniveau und das traditionell handwerklich geprägte, italienische Designgefühl. Was man der Wolle nicht nur ansieht, sondern auch spüren kann! 8


NACHHALTIGKEIT ... und Umweltbewusstsein Als Hersteller und Lieferant von Handstrickgarnen liegen LANA GROSSA die Umwelt und die Bedingungen, unter denen unsere Produkte gefertigt werden, besonders am Herzen. Wir arbeiten mit Lieferanten zusammen, denen die Einhaltung von Umweltrichtlinien und faire Arbeitsbedingungen genauso wichtig sind und unsere ethischen Werte teilen. Alle Betriebe halten sich an den effizienten Einsatz von Ressourcen und an sozial- und umweltverträgliche Standards nach EU-Vorschriften sowie an Oeko-Tex-Standards, die über Umweltmanagement, Chemikalien und ihre Verwendung, Qualitätsmanagement, Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit informieren und diese kennzeichnen. Natürlich auch an

die vereinheitlichte, europäische Textilkennzeichnungsverordnung, die unsere Kunden und Endverbraucher über den Rohstoffgehalt unserer Produkte informiert. Deshalb gibt es auch für uns als Unternehmen keine Alternative zu Rohstoffen aus Italien. Nicht nur wegen der kurzen Transportwege zu unserem Zentrallager in Gaimersheim, im Herzen Bayerns, die sicherlich ein weiterer Pluspunkt sind, wenn es um logistische Fragen oder Qualitätskontrolle geht. Genauso die Warenlagerung. Unsere Wolle ist in einem modernen Hochregallager untergebracht. Optimale Platzausnutzung in die Höhe, eine effiziente Logistik und weniger Transportschäden an der Ware sind die Vorteile wie auch die Übersicht durch ein Lagerverwal-

Firmenzentrale Gaimersheim

Firmenzentrale Gaimersheim

tungssystem, das sämtliche Warenbewegungen und den aktuellen Warenbestand dokumentiert, bevor die Wolle an unsere Handelspartner verschickt wird. Wir von LANA GROSSA sind der Meinung, dass Nachhaltigkeit vor allem durch hohe Produktqualität und der damit verbundenen Produktlanglebigkeit entsteht. Wir bemühen uns jeden Tag, diese Anforderungen zu erfüllen.

Hochregallager Gaimersheim

9


LANA GROSSA GmbH · Ingolstädter Str. 86 · D-85080 Gaimersheim Fon +49 (0) 84 58 / 61-0 · Fax +49 (0) 84 58 / 61-36 · office@lanagrossa.de www.lanagrossa.de

10

Profile for FILATI Wolle-Handstrick-Mode

LANA GROSSA Nachhaltigkeit  

Es gibt viele gute Gründe, warum wir auf Qualität achten sollten. Denn Qualität bewertet die Güte aller Eigenschaften, z. B. eines Lebensmit...

LANA GROSSA Nachhaltigkeit  

Es gibt viele gute Gründe, warum wir auf Qualität achten sollten. Denn Qualität bewertet die Güte aller Eigenschaften, z. B. eines Lebensmit...

Profile for filati