Page 1

500 er l t t a l B Ausgabe Nr. 7 - April 2010


Rückblick 2009 Vollversammlung

2009

Zur alljährlichen Vollversammlung lud wieder unser Club-Pizzaolo Ewald nach Blumau. Leider erschienen unsere Mitglieder diesmal nur spärlich! Grund dürfte wohl das Faschingswochenende gewesen sein, und dass wir alle ein bißchen „norrat“ sind, steht wohl außer Zweifel . . . Nach einem kleinen Plausch ging es direkt zum Jahresrückblick über den Kassabericht zu zahlreichen Ausfahrtsvorschlägen bis hin zur Prämierung der fleißigsten 5a Fahrern. Heuer ließ sich der Vorstand etwas originelles einfallen: Die Herren bekamen diesmal ein Reinigungs-Set für die kleinen Lieblinge

und für die Frauen der Schöpfung gab’s ein Rundum-PflegeSet...!!! Wer nun aber was mit wem, oder wen mit was pflegt, bleibt jedem selber überlassen! Hauptsache alles wird SAUBER und FRISCH!!! Zur wunderbar schmackhaften Pizza liefen auf Video die Highlights des vergangenen Jahres und bei gemütlichem Beisammensein Klang der Abend im SchnapsKeller nebenan aus. O sole mio...

Oldtimerweihe

Hat jemand meinen Auftritt gefilmt? Mal sehen...

Raul! Bitte nicht singen!!!

am 26.April 2009

Der Oldtimer Club Pustertal hat uns auch heuer wieder zur traditionellen Fahrzeugsegnung in Bruneck eingeladen. Einer nach dem anderen trudelte schön langsam am Stegener Marktplatz ein. Und so manch ein neugieriger Blick späte über die 500er, um eventuelle Neuerungen bei der Konkurrenz zu entdecken!!! Doch da jeder DIFUSOR regelkonform schien, blieb nur noch eine Frage: Wer hot is beschte POLIERMITTL??? Blitzblank und schön im Gänsemarsch fuhren wir hinauf nach Bruneck, wo am Graben schon reges Treiben herrschte. Man

besichtigte die alten, edlen Karossen und zu guter Letzt gabs auch noch das, wegen dem wir eigentlich hier waren: Den Segen von OBEN und das Weihwasser vom Pfarrer!! Gemeinsam gings dann hoch hinaus nach Platten, wo im Gasthof SCHÖNBLICK die tolle Aussicht und das leckere Mittagessen genossen wurde. Gegen 16.00 Uhr traten mehr oder weniger alle den Heimweg an.


Messner Mountain Museum Abfahrt um halb 9 am Stegener Marktplatz, 9 Uhr in Brixen und um 10 in der Cascade in Bozen!! Also alles wie gewohnt... oder vielleicht doch nicht??? Nein!!! Diesmal schienen die 5a Mitglieder einmal über ihren Schatten zu springen... der Vorstand lud alle ins Messner Mountain Museum ein, um sich ein wenig kulturell weiterzubilden. (Schaden soll das ja anscheinend niemandem...) ...appropo „Schatten“: Der war an diesem Tag wohl etwas vom begehrtesten, denn solche extremen Temperaturen kennen mir Puschtra fast nur aus der SAUNA!!! Der kurze Aufstieg zum Schloß gestaltete sich für die nicht gerade „offroud“tauglichen Kinderwägen als eher schwierig, aber oben angekommen, schien es umso kinderfreundlicher: grüne Wiesen, viel zu erkunden und ein gemütliches Plätzchen zum Schlafen.

am 17. Mai 2009

Jeder konnte nach Belieben seinen Rundgang durchs Museum starten. Zu besichtigen gab es ja reichlich: Von der Andreas Hofer Ausstellung hin zu Gegenständen aus den verschiedensten Kulturen, vorbei an wunderschönen Kristallen in Höhlen, hinauf auf den Turm zu alpinen Kletterausrüstungen vergangener Zeiten, hinein zu tausenden uralten Werkzeugen, die auf Schloß Sigmundskron gefunden wurden. Ganz oben konnte man auch noch den tollen Blick auf die Stadt Bozen genießen und schließlich war da noch die Bar… aber das ist eine andere Geschichte!!! Nach soooo viel Kultur und erdrückender Hitze genehmigten wir uns auf dem Heimweg noch gemeinsam ein Eis und die allerkleinsten vom 5a Club waren sichtlich froh, als sie auf dem Rücksitz ihre Füßchen hochlegen konnten, um ein wenig in Träumen zu versinken!!!


Rückblick 2009 Camping am Levico See

vom 30. Mai – 02.Juni 2009

Da uns unsere Nachbarn im Norden zu unserem Campingausflug heuer wieder mal keine 100 %ige Schönwettergarantie geben konnten, entschied man sich, in den Süden zu knattern. Recht viel Geknatter war am Samstag Morgen aber nicht zu hören... nur 1 grauer 500er und unser Transportmobil brachen in Bruneck Richtung Urlaub auf. Gott sei Dank stießen noch einige vom Club dazu, denn wer sollte sonst das halbe Schwein, ein Viertel Kuh und einen kleineren Garten voll Gemüse vertilgen??? Über Trient ging es Richtung Caldonazzo direkt hinein in den Jolly-Campingplatz, der unseren Vorstellungen und Ansprüchen voll zu entsprechen schien. Gemütliche Häuschen für unsere ganzen Familien und einen ruhigen Zeltplatz, um die nächsten drei Tage zu geniesen. Der Aufbau und die Einrichtung der Campingutensilien stellte für uns gar keine Herausforderung mehr dar, denn fleißige Hände und kluge Köpfe gibt’s im 5a Club fast mehr als Mitglieder... Etwas härter in den Griff zu bekommen war da schon der Gang über dieses famose gelbe Seil. Manch einer schlotterte derart mit den Füßen, daß Parkinson schon eher ein Witz ist!!!

Das Wetter am Sonntag lies leider keine großen Sprünge zu, doch eine kleine Runde und dazu eine Club-Prämiere waren dennoch drin: FAASTFOOD bei McDonalds !!! Big Mac, Ceesburger und Co. lassen grüßen... Zur Krönung gabs am Abend dann auch noch Wienerschnitzel mit Äarepflsolot. Auf einen kurzen Abstecher kamen am Pfingstmontag einige Kollegen zum Levico See, wo wir nach dem Mittagessen gemeinsam auf recht anspruchsvollen Sträßchen bis auf über 2000 Meter Meereshöhe gelangten. Heiß wurde dabei aber nur den Motoren, denn gar mancher hätte gerne seine kurzen Hosen bis hinunter zu den Knöcheln gezogen und die „Gänserupfn“ wurden auch fast sooo groß, daß die Schneegrenze nicht mehr weit war!!! Der Abend verlief zuerst ganz tirolerisch, doch wurde zunehmend italienischer: zuerst Knedl mit Golasch und nachher reichlich von unserem Clubgetränk: MONTE!!! Pünktlich zur Abreise war dann auch wieder der Sommer zurückgekehrt. Unsere Kleinsten vergnügten sich im MEGASchwimming-Pool (D=83cm) und die Muttis hielten ihre Ärschchen auch noch ein wenig in die Sonne. Der Rest der Truppe (die armen Männer) erledigten noch die Abmontage und Verstaung aller Gerätschaften, bevor am Nachmittag mit Sack und Pack in die Heimat gesteuert wurde.


Ich glaube wir hatten wieder mal von allem etwas, und wir sind der Meinung es war: STITZE!!!

r e wiede t t a h g Ausflu n: Dieser u biete z s e g i mal ein r... es Wette · Schön he Luf t... isc bei den · viiiel fr lich Gesichter ck · nur glü gliedern it M 5 0 0a

Bletterbachschlucht

Da wir zu unserem großen Glück Mitglieder aus allen Gegenden Südtirols haben, geuletz t z m a h r ic langen wir auch an die n te elka ....und n Musk e h c n verstecktesten und a · so m !! !! g meist schönsten Orte a t M on unserer Heimat. Diesmal war das Ziel der Geopark Bletterbach im Unterland. Man traf sich am gewohnten Ort, zu gewohnter Zeit und wie gewohnt erschien man recht zahlreich. Von Bozen aus ging es hinein ins Eggental, leider nicht mehr über die tolle alte enge kurvige Straße, aber die Sicherheit geht halt nun mal vor... Bei Birchabruck zweigten wir Richtung Deutschnofen ab, um dort eine kleine Stärkung in Form von Kaffee zu uns zu nehmen. Danach führte uns ein schma-

am 21.Juni 2009

les Sträßchen direkt auf den gebührenpflichtigen Parkplatz am Fuße des Weißhorns, wo die Flipp Flopps gerne gegen Bergschuhe getauscht wurden. Nur einige wenige schreckte die angeschriebene Gehzeit von 2 ½ Stunden etwas ab, deshalb wählten diese die etwas kürzere Variante: 1x 10 Min. zum Essen und retour … Der harte Kern stieg dann tief in die felsige Schlucht ab, wo ein steinreiches Bachbett und senkrechte Felswände so manchen staunen ließ, wie schön und zugleich gewaltig doch die Natur sein kann. Leider wurde die Treppe beim Wasserfall zum Butterloch durch eine Mure zerstört, so mußten wir wieder über die steilen Serpentinen zum Ausangspunkt zurück. Daß dies an keinem spurlos vorbeiging, zeigte sich nachher beim mächtigen Appetit in der Lahneralm. Nach Hirtnmakkeroni, Schlutza und zuletzt noch ein paar Straubm entschloß man sich gemütlich den Heimweg anzutreten.


Grillen Traditionell gibt es beim 5a Club 1mal im Jahr das große Würstelfressen...!! Da die Lokalität diesmal eher nahe der Waldgrenze ausgesucht wurde, mußte der Termin nach hinten verschoben werden. Und so traf man sich aus allen Himmelsrichtungen bei der ESSO Tankstelle in Brixen. Im Convoi fuhren wir Richtung Klausen hinein ins Villnößtal und dann über die schmale Straße aufs Würzjoch, wo bei Kilometer 22 eine weiße Nylontasche als Wegweiser für uns hing. Franz und Sabine empfingen uns schon mit Kranebitta und Schworzpaschnops. Im Nu wurden die Festbänke aufgestellt und der Grill angeschmissen, und FAST PUNKT 12 war die Würselparty eröffnet. Dazu gabs auch noch Grillgemüse,

am 02. August 2009

Kottletts, Erdäpfel und vieiel zu wenig Brot. …. uns war gar nicht bekannt, daß unsere Mitglieder sooo einfach zu füttern sind !!! Das Bier und die Saftlan wurden im eiskalten Holztrog mit Würzjochwasser gekühlt und schmeckte dadurch vorzüglich. Leider streifte uns immer wieder ein Regenschauer, was unsere fanatischen Korschta zuerst gar nicht beindruckte, doch irgendwann war dann des Nassen zu viel. So blieb uns nichts anderes mehr übrig, als alles wieder einzuladen und das Weite zu suchen. Aber dieses tolle Plätzchen auf der Alm werden wir sicherlich nochmal aufsuchen. Auf WIEDERsehen...


Rückblick 2009 Ausflug zum Misurinasee Da unser Grillplatz in luftigen Höhen erst Anfang August gemäht wird, haben wir kurzerhand die Termine vertauscht. Vielleicht war das sowieso besser, denn zu FERRAGOSCHTO würden uns die TURISCHTI sicherlich fast zertreten... Diesmal mußten die Landla mal etwas früher aufstehen, dafür konnten wir Puschtra unsere Kopfkissen ein wenig länger knuddeln.(vielleicht nicht nur mit dem Kopfkissen...) Jedenfalls starteten wir wegen eines Unfalls mit fast 1 Stunde Verspätung, aber diesmal war der Staubaginn nicht ein 500a, sondern einige Capingkutschen von diesen Tirischti! Ab Toblach hatten wir dann freie Fahrt, und durchs Hohlensteintal, vorbei am Dürrensee und hinauf zum Misurinasee wurde gerast... manch einer im 1. Gang Vollgas !!!

am 05.Juli 2009

Ganz nach italienischer Art wurde geparkt: direkt foscht afn Sea und olla kreiz und quer! Obo Hauptsoche mir houbm nicht zoul gibraucht!!! Da die Mägen bei so viel frischer Luft bekanntlich mehr arbeiten, gings sofort ins nächste Restaurant, um sich genügen Kraftreserven für die vorgenommene Seeumrundung zu tanken. Der gemütliche Spaziergang auf fast 1800 Metern regte die Verdauung dermaßen an, daß wir auf dem Rückweg glatt noch in Bruneck die Eisdiele stürmten. Bei solch schönem Wetter macht 5a fahren einfach doppelt Spaß!!!


Fahrt ins BLAUE!!!

am 20.September 2009

Diese Fahrt wurde ihrem Namen wieder einmal total gerecht. Start bei strahlend BLAUEM Himmel von zu Hause, um dann beim Treffpunkt in Brixen strahlende Gesichter zu sehen, die ab ins BLAUE wollten. Nach kurzer Diskussion und einem Blick nach oben, entschied man sich, dem schönsten BLAU nachzufahren. Rein in unsere Schätzchen und rauf nach Villanders immer der Sonne entgegen bis auf den Ritten, wo vor lauter Schwung die Abzweigung Richtung Rittner Horn verpaßt wurde. Kurz mitten auf der Straße gewendet,( bei einem Radius von 7,33 ja kein Problem) stand der Fahrt zum Mittagessen nichts mehr im Wege.

Sooo nahe dem BLAUEN Himmel, war es ganz naheliegend, daß wir uns im HIMMELREICH zu Tische setzten. Der Tip kam von unserem BLONDEN ENGEL ILSE! Das Menü war vorzüglich, der Schnaps himmlisch und ein Gaul in Nachbars Wiese holte sich auch einen Mittagssnack: Ein roter 500er gefiel ihm wohl so sehr, daß er gleich mal ein Stück abbeißen wollte. Sollte jemand ein Pferd mit FERRARI roten Zähnen sehen.... ER wars!!!! Auf dem Rückweg machten wir in Blumau Halt, wo ein großes Kinderfest stattfand. Hier konnten sich Jung und Junggebliebene austoben und die Fahrt ins BLAUE ausklingen lassen.

Von wegen: „Tolle Ausfahrt!“ Da steh‘n einen ja die Haare zu Berge!


Rückblick 2009 TÖRGGELN in Karneid

Die Suche nach einer geeigneten Lokalität für unsere alljährliche Törggel-Party begann heuer schon im August. Da sollte doch genügend Zeit sein, was Vernünftiges zu finden... möge man meinen; aber wie es aussieht, denken nicht nur wir vom 5a Club in Schwimmhosen und bei Affenhitze schon an Keschtn!!! Dank Insiderinformationen aus Steinegg gelang es doch eine Reservierung zu ergattern. Treffpunkt war um halb 7 in Steinegg, von wo aus uns Ernst den Weg zeigte. Appropo WEG:... dieser Weg führte uns WEIT WEG von der Zivilisation, denn in dieser Gegend sagen sich nicht einmal Hase und Fuchs Gute Nacht!!! Irgendwann sah man dann doch Licht (und es war das Einzige weit und breit) am Ende des Waldes und welch Freude, wir waren da.

am 31.10.2009 Die urigen Bauernstuben und der warme Ofen liesen die Anfahrt schnell vergessen und spätestens nach dem ersten Gläschen von dem dunklen „HUIRIGN“ wußte jeder, wir waren richtig. Schlutza und Kasknedl, Tris mit Biß und donoch Rippilan mit Kraut odo Bluitwurscht mit Haut.... für jeden Gaumen war etwas Leckeres dabei. Und wer nach den Kastanien immer noch nicht genug hatte, dem FLOGEN auch noch ein paar Krapfen hinterher. Da sich diesmal der Schnapskonsum in Grenzen hielt, gab es auf der Heimfahrt auch keine ausserplanmäßigen Boxenstopps. Wir sind der Meinung: Törggelen gehört einfach zum Abschluß des 500a Jahres dazu und der Weg hat sich allemal gelohnt!!!

Rodelausflug nach Villanders Da Schnee, Eis und Kälte unseren geliebten Schätzchen (diesmal sind aber nicht unsere Frauen gemeint!!!) bekanntlich ja nicht gut tun, beschloss man wenigstens unsere Füße ein wenig auf Trab zu halten. Start war wie so oft bei der ESSO Tankstelle in Brixen. Ausgangspunkt der Rodeltour waren die höchstgelegenen Hofe oberhalb von Villanders, wo die Parkgebühren fast so hoch wie im Bozner Krankenhaus sind. Fast schon prozessionsmäßig ging es über die Rodelbahn bergauf, und kaum war der Kofferraumdeckel nicht mehr zu sehen, stand schon die Plun Hütte vor unserer Nase. Hier auf 1800 m Meereshöhe schien die Sonne fast zum greifen, aber der eisige Nordwind schäuchte uns von der

am 07.Februar 2010

Terrasse in die urige Hütte. Daß das Wienerschnitzel und die Knödel nach sooo langem Aufstieg (ganze 20 Min.) besonders schmeckte, sah man jedem Einzelnen genau an. Nach Kaffee und Verdauungsschnäpschen schienen alle bereit zu sein, die Piste zu bezwingen... Jeder hatte seine eigene Technik am schnellsten ins Tal zu kommen: die Einen zu Fuß, die Anderen mit der Rodel und die Kleinsten nahmen ein Rennböckl. Recht große Unterschiede gab es aber nicht, denn SCHIEBEN musste eigentlich jeder!! Unten angelangt, wurde noch ein kleines Schwätzchen gehalten und dann gings ab nach Hause. WINTER ADE !!!


500er-Piloten und Co-Piloten gesichert Weil bei uns alles ein wenig anders ist, hat auch unser Storch Räder!!!

Wir gratulieren unseren Mitgliedern Robert und Sieglinde mit Sophie zur Geburt von Lena am 01.03 2008. Damit ist der Fortbestand der 500er-Piloten und Co-Piloten gesichert. Wir wĂźnschen Euch alles Gute, stark Nerven und eine AblĂśsung bei der Nachtschicht. Papis 5er ist sooo klein...


Programm 2010‌ Das neue Jahr soll nicht weniger lustig, spannend, aufregend und ereignisreich werden. Das ist geplant:

25. April 2010

Oldtimerweihe in Bruneck (mit Oldtimerclub Pustertal)

16. Mai 2010

Besichtigung Festung Franzensfeste (Grillen)

20. Juni 2010 Mendelrennen

01. - 04. Juli 2010 Campingurlaub am Ledrosee

25. Juli 2010 Wanderung Reinswald

22. August 2010 Molvenosee

12. September 2010 Fahrt ins Blaue

26. September 2010 Oldtimertreffen in St.Felix

17. Oktober 2010 TĂśrggelen


Ausgabe 2010  

Fiat 500er Blattl

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you