__MAIN_TEXT__

Page 1

FF aktuell

Neuigkeiten der FF Wiener Neustadt Ausgabe 1 / 2017

Weltrekord!

Und immer noch nicht ruhig... Seite 5

Unter anderem in dieser Ausgabe: • Löschunterstützungsanhänger • Tauglichkeitsuntersuchungen NEU • Fitness in der Feuerwehr und vieles mehr


Vorwort der Redatktion

Nicht alles ist NEU!

Das neue FF aktuell liegt vor euch und es sieht anders aus. Das ist durchaus so gewollt! Wir werden in Zukunft im neuen Layout erscheinen und so etwas angenehmer zu lesen sein. Aber dennoch bleibt eines immer gleich: Bitte schickt uns eure Ideen oder gar Artikel! Wenn ihr für eine der nächsten Ausgaben eine Idee habt, dann meldet euch. Es reichen auch Stichworte oder ein rasch zusammengefasster Text. Ist es ein Thema, welches interessant ist, machen wir daraus einen Artikel für die nächste Ausgabe. In dieser Ausgabe lest ihr über Neuigkeiten aus dem Fuhrpark, dem Schulzug und wie es mit der Atemschutzuntersuchung nun aussieht. Auch gratulieren wir mit dieser Ausgabe unserem Thomas Malecek zur Hochzeit mit seiner Katharina. Wir hoffen, dass die vorliegende Ausgabe gefällt. Ideen und Kritik nehmen wir gerne unter presse@ffwrn.at entgegen! Euer Presseteam

AUSGABE 1 / 2017 Neues aus dem Schulzug

04

Weltrekord

05

Schulungswand BMA

06

LUA: Was ist das?

07

Tauglichkeitsuntersuchung

08

Fitness in der Feuerwehr

12

Last 2 & Last 3 neu

13

Tank 3 neu

14

Wir gratulieren!

15

Pressespiegel

16

Werbung in eigener Sache

Dokumentation ist wichtig!

Aus gegebenen Anlass ersucht das Kommando und das Presseteam, die Kamera IMMER mitzunehmen, um Fotos zur Dokumentation anzufertigen. Hier ist es besonders wichtig, dass die Gesamtlage erfasst werden kann, etwaige Vorschäden und der Zustand der Einsatzstelle beim Verlassen der Feuerwehr dokumentiert werden. Es kam in der Vergangenheit zu mehreren Konfrontationen und Regressansprüchen. Ein Beispiel:

02

Verkehrsunfall, Fahrzeug nach Überschlag, A2: Ein Lenker meinte, die Feuerwehr hätte einen Schaden verursacht. Dank der Fotos der Autobahnpolizei konnte bewiesen werden, dass der Schaden durch den Unfall entstand. Die Bilder dienen dem Eigenschutz! Auch für die Brandursachenermittlung ist eine Fotodokumentation wichtig. (Siehe nebenstehendes Merkblatt)


Vorwort des Kommandanten

Im Zeichen der Neustädte

Alles drehte sich in letzter Zeit um das Neustadttreffen und gerade weil ich weiß, welche Belastung dieses Fest für uns bedeutet, bin ich froh und dankbar, dass ihr gemeinsam mit euren Familien die Feuerwehr Wiener Neustadt dabei unterstützt habt, sich positiv nach außen zu präsentieren und perfekte Gastgeber zu sein. Viele Einsätze mussten wir im ersten Halbjahr bestreiten und obwohl – Gott sei Dank – kein Katastropheneinsatz dabei war, haben wir besonders in diesem Bereich unsere Schlagkraft erhöhen können. So wurde der Bezirksführungsstab (BFÜST) neu aufgestellt und ich bin sehr stolz darauf, dass wieder viele Mitglieder der FF Wr. Neustadt sich ehrenamtlich für diesen zur Verfügung stellen.

IMPRESSUM: Herausgeber: Freiwillige Feuerwehr Wr. Neustadt, Babenbergerring 6, 2700 Wr. Neustadt; Für den Inhalt verantwortlich: BD Josef Bugnar; Mitarbeiter dieser Ausgabe: R. Berger, D. Steiner, G. Dolenetz, T. Malecek, S. Spitzer, J. Eichberger Auflage: 250 Stück; Erscheinungstermin unregelmäßig

Mir bleibt an dieser Stelle nur viel Spaß beim Lesen der neuen Ausgabe zu wünschen und freue mich, dass mit dem neuen Layout auch etwas frischer Wind in unser Mitteilungsblatt kommt. Danke für euer Engagement im Ehrenamt! Bleibt weiterhin so fleißig und helft mit der Teilnahme an den Nachtbereitschaften unsere Schlagkraft weiterhin so effektiv zu halten. Euer Pepi Bugnar

www.ffwrn.at - Titelbild: Christian Stolovitz

03


NEUES AUS DEM SCHULZUG Eine Motorkettensägenschulung wurde im Schulzug wieder abgehalten und der Ausbildungszyklus wurde im Juni mit dem Modul „Abschluss Truppmann“ abgeschlossen. Richard Berger & Sigmund Spitzer

Motorkettensägenausbildung Im jährlichen Ausbildungszyklus des Schulzuges war am 27. Mai wieder die Schulung auf Motorkettensägen am Programm. Nach einer Abendschulung am Vortag wurde am Samstag im Rahmen einer Ganztagesschulung in einem Waldstück an der Hohen Wand mit den Ausbildern des Ausbildungszuges, dem Forstfacharbeiter und Kamerad der FF Katzelsdorf Manuel Petschenik sowie ABI Alfred Grimm, der die Übung ermöglichte, der Umgang mit Motorkettensägen den jungen Kameraden näher gebracht. Dabei ging es um das Fällen von Bäumen, was bei Sturmeinsätzen notwendig sein kann, sowie das korrekte Zerkleinern von Bäumen nach einem Windwurf. Hauptaugenmerk wurde auf die Schnitttechnik gelegt und das jeder Kamerad die Möglichkeit erhält, in allen Bereichen Erfahrung zu sammeln. Auch was zu tun ist, um ein Klemmen des Schwertes zu verhindern oder wie man eine Kettensäge befreit, wenn es doch einmal passiert, wurde geübt. Abschluss Truppmann Anfang Juni fand das Abschlussmodul Truppmann in Felixdorf statt, welches von vier Kameraden erfolgreich abgeschlossen wurde. Wir gratulieren zum erfolgreich bestandenen Modul Abschluss Truppmann: Marcel Malecek, Samuel Szijjarto, Markus Sebesta, Florian Kandelsdorfer

(flankiert

außen von ZKDT BM Sigmund (links) Reinhard (rechts))

04

Spitzer und

GKDT Wachter


WELTREKORD! Der Schweiß auf der Stirn, die Hände geschwollen und der Rücken schmerzt! Dennoch können wir dem glorreichen Weltrekorderstreiter Andreas Michalitz zu einem grandiosen Erfolg gratulieren, der seine Ziele trotz der Widrigkeiten erreicht hat. Daniel Steiner & Richard Berger

B

ei überwältigendem Interesse für seine Leistung konnte unser Kamerad die 101 Kilometer in einer Wahnsinnszeit von 15 Stunden und 10 Minuten zurückgelegt. Somit wurde der Rekord von Kamerad Eichler aus Deutschland von 22 Stunden 55 Minuten und 6 Sekunden erfolgreich unterboten. Auf Facebook und unserer Homepage verfolgten über hunderttausend Interessenten auf der ganzen Welt das Event. Auch mehrere hundert Besucher besuchten uns über den Tag verteilt trotz der teilweisen eisigen Winde, die uns über den Tag verteilt begleiteten.

Weitere Projekte Und es wäre nicht Andreas Michalitz, wenn nicht schon die nächsten Projekte anstehen würden: „Zuerst wird der Ultramarathon durch die Wüste im Oman in Angriff genommen. Und einen weiteren Weltrekordversuch haben wir auch schon geplant. Mehr verraten wir aber erst, wenn alles fixiert ist“, so der Leiter des Referats Sport in der Feuerwehr Wiener Neustadt. Wir informieren auf www.ffwrn.at!

Fotos: Presseteam d. Feuerwehr Wr. Neustadt

Wir beglückwünschen unseren Zugskommandanten für die Leistung und bedanken uns auch bei den zahlreichen Sponsoren, die dieses Event erst möglich gemacht haben.

Tolle Werbung Die Schlussrunde begleiteten über Tausend Menschen via Facebook Livestream! Insgesamt erzielte die Berichterstattung nur via Facebook eine Reichweite von über 360.000 Menschen! Österreichweit war das mediale Interesse enorm. „Für die Feuerwehr Wiener Neustadt war dies eine großartige Werbung, die uns keinen Cent gekostet hat. Alle Kosten wurden durch Partner übernommen“, freut sich Kommandant Josef Bugnar.

05


FÜR DIE SCHULUNG PERFEKT Einer großzügigen zweckgewidmeten Spende ist es zu verdanken, dass die Feuerwehr Wiener Neustadt um ein besonderes Schulungsutensil reicher geworden ist. Richard Berger

D

ie Schulung an Brandmeldeanlagen wird oft am Objekt direkt durchgeführt. Das kann besonders bei der Präsentation von Brandfallsteuerungen schon zu Problemen führen bzw. sind manche Dinge einfach nicht möglich zu zeigen. Schon länger gibt es daher die Möglichkeit, Schulungswände anzuschaffen. Schrack Seconet hat hier ein besonders einfaches und effizientes System für solche Schulungswände erarbeitet. Die Wand enthält alles, was man für die Schulung in diesem Bereich benötigt: Vom Schlüsseltresor über Plankasten, Rauchmelder, Sirenen, Druckknopfmelder, Blitzleuchte und – natürlich – eine Brandmeldeanlage. Die Übungswand kann auch nach den eigenen Wünschen konfiguriert werden. Auch der zentrale Ankauf einer solchen Übungswand für mehrere Feuerwehren gemeinsam durch z.B. ein Abschnittsfeuerwehrkommando ist eine Überlegung wert.

FeueRwehR-BedienFeld „Rückstellung Sirenen“ bewirkt das AUS- bzw. bei nochmaligem Betätigen das EINschalten der Gebäudesirenen

Grüne LED „Betrieb“ Zeigt den betriebsbereiten Zustand an

„Akustik BMZ aus“bewirkt ein Ruhigstellen der Akustik d. BMZ Ein zweimaliges Drücken dieser Taste listet ALLE angesteuerten Brandfallsteuerungen auf

Rote LED „Alarm“zeigt an, dass an der BMZ mind. ein Alarm ansteht

Gelbe LED „Störung, Abschaltung“zeigt an, dass an der BMZ eine Störung ansteht, oder eine bzw. mehrere Gruppen abgeschaltet sind

„Lampentest FBF“dient zum Funktionstest der LEDs am FBF

Grüne LED „Brandfallsteuerung angesteuert“ zeigt an, dass eine vorhandene Brandfallsteuerung (Sirenen, BRE, Brandschutztore, etc.) angesteuert wurde.

„Rückstellung BMZ“bewirkt ein Rückstellen ALLER anstehenden Alarme.

„Zustandsanzeige“ Anzeige aller Alarme (A) / Störungen (st) / Abschaltungen (ab) bzw. angesteuerten Brandfallsteuerungen (STG oder STGü für überwacht) vor der Meldernummer und Meldergruppennummer mit Summe d. Zustandsmeldungen (in der rechten oberen Ecke)

Grüne LED „Löschanlage ausgelöst“ zeigt an, dass eine vorhandene Löschanlage (Sprinkler, CO2, etc.) ausgelöst wurde.

38

Abfrage aller Abschaltungen (ABSCH.) im Alarmfall

Abfrage aller Störungen (STÖR.) im Alarmfall

Die Schlüssel zur Schulungswand können beim Schulzugskommandanten Siegmund Spitzer oder bei Gruppenkommandant Reinhard Wachter entlehnt werden. Es wird darauf hingewiesen, dass das Kontrollbuch IMMER auszufüllen ist! Die Wand hat einen Wert von ca. € 7.000,und es wird gebeten entsprechend damit umzugehen.

Grafik: R. Berger

„Scroll“: durchscrollen bei mehr als 2 Meldungen

Die Feuerwehr Wiener Neustadt erhielt eine solche Schulungswand von der Firma Schrack zur effizienteren Schulung. Die Übungswand der Feuerwehr Wiener Neustadt ist nur eine von vielen Übungswänden, die Schrack Seconet bereits an Feuerwehren geliefert hat. Damit ist die Grundlagenschulung an einer Anlage möglich, ohne den laufenden Betrieb eines Unternehmens oder einer Wohnhausanlage zu stören.

FEUERWEHR.AT

Die Kurzbedienungsanleitung für ein Feuerwehrbedienfeld zum Herunterladen!

06

Fotos: Presseteam d. Feuerwehr Wr. Neustadt

http://tinyurl.com/ FeuerwehrBedienFeld


LÖSCHUNTERSTÜTZUNGSANHÄNGER, KURZ: LUA Als Konsequenz aus dem Brand bei der ASA Anfang des Jahres, reagierte die Feuerwehr Wiener Neustadt und konnte von der Firma IAG in Weikersdorf (Bez. Wr. Neustadt) einen Löschunterstützungsanhänger anschaffen. Richard Berger

D

er Anhänger aus dem Werk des Spezialisten für Automatisierungstechnik IAG in Weikersdorf wurde durch die Feuerwehr Wiener Neustadt hinsichtlich mehrerer Aspekte angeschafft: „Wir sehen uns in der Zukunft mit immer größeren Lagerhallen mit immer weniger Sprinkleranlagen konfrontiert. Auch das Schlagwort Rauchmanagement, also das richtige Handhaben des giftigen und entzündlichen Brandrauchs, wird, aufgrund der immer größeren Flächen, komplizierter. Um unsere Einsatzkräfte bei Bränden in Industriehallen, Tiefgaragen oder Verkaufsmalls zu schützen, haben wir uns entschieden das Gerät anzuschaffen. Dabei kam uns die IAG mit dem Preis entsprechend entgegen“, erklärt Wiener Neustadts Feuerwehrkommandant Branddirektor Josef Bugnar.

dem Löschwasser Schaummittel zugemischt werden.

Löschunterstützung: Das bedeutet nicht nur zum Beispiel Löschen durch Wassernebel oder mit Schaum, wie es bei diesem auf einem Doppelachsanhänger aufgebauten Gerät möglich ist, sondern auch reine Belüftung. Je nach taktischem Einsatz kann mit dem Gebläse eine Industriehalle druckbelüftet werden oder durch Beimengung von Wasser und / oder Schaum aktiv gelöscht werden. Auch die Kühlung des Brandrauches ist in Industrieobjekten in Zukunft mit diesem Löschunterstützungsgerät wesentlich vereinfacht. Das Gebläse, welches einer Schneekanone sehr ähnlich ist, schafft Luftumsatz von 65.000 m3 pro Stunde. Das entspricht der 1000fachen Leistung eines herkömmlichen Badezimmerlüfters. Bis zu 600 Liter Wasser pro Minute können zerstäubt werden und so einen sehr hohen Kühleffekt bewirken. Mit einem eingebauten Zumischsystem kann

07


ATEMSCHUTZTAUGLICHKEIT „NEU“ Seit 01. Jänner 2017 gilt nun die Atemschutzuntersuchung „Neu“. Diese beinhaltet mehrere Änderungen des lange bestehenden Systems, welche in diesem Artikel zusammengefasst werden sollen. Die wichtigste Änderung für jeden Atemschutzgeräteträger ist eine, seit heuer verpflichtende Leistungsüberprüfung, welche jedes Jahr zu absolvieren ist. Daniel Steiner & Georg Dolenetz

A

m Intervall der feuerwehrärztlichen Atemschutzuntersuchung hat sich im neuen System nichts geändert. Die fünf Jahre für Atemschutzgeräteträger und drei Jahre für Schutzanzugträger sind soweit gleich geblieben. Verändert hat sich jedoch der Inhalt. War es bis letztes Jahr nur notwendig, sich vom Feuerwehrarzt im Rahmen einer Spiro- und Ergometrie untersuchen zu lassen, besteht die Tauglichkeitsuntersuchung jetzt, abhängig vom Alter des zu Untersuchenden, aus einem mehrstufigen Untersuchungsver-

Leistungstest oder Untersuchung Wo ist der Unterschied? Die neue Richtlinie sieht einen jährlichen Leistungstest vor, welcher ZUSÄTZLICH zur Untersuchung, die in den von der Altersgruppe abhängigen Wiederkehrperioden durchzuführen ist, abgelegt werden muss. Die Feuerwehr Wiener Neustadt wird sowohl den Cooper-Test, als auch das Stand-Fahrradfahren sowie den Finnentest (im Rahmen von Atemschutzübungen) anbieten. Dieser Leistungstest ist also unabhängig vom Alter jährlich abzulegen.

08

fahren. Der Landesfeuerwehrverband beschreibt das folgendermaßen: 1. Altersgruppe vollendetes 18. Lebensjahr bis vollendetes 39. Lebensjahr • Jährlicher Leistungstest • Untersuchungsintervall: 5 Jahre Medizinischer Fragebogen Vorsorgeuntersuchung beim praktischen Arzt Tauglichkeitsbescheinigung durch Feuerwehrarzt (oder betreuender Arzt) 2. Altersgruppe ab 40. Lebensjahr bis vollendetes 49. Lebensjahr • Jährlicher Leistungstest • Untersuchungsintervall: 3 Jahre Medizinischer Fragebogen Vorsorgeuntersuchung beim praktischen Arzt PROCAM Risikoberechnung Tauglichkeitsbescheinigung durch Feuerwehrarzt (oder betreuender Arzt) 3. Altersgruppe ab 50. Lebensjahr bis vollendetes 65. Lebensjahr • jährlicher Leistungstest • Untersuchungsintervall: 1 Jahr Medizinischer Fragebogen Vorsorgeuntersuchung beim praktischen Arzt


1

2 PROCAM Risikoberechnung Tauglichkeitsbescheinigung durch Feuerwehrarzt (oder betreuender Arzt)

Anmerkung: Die Untersuchungsintervalle der Altersgruppe 18J – 39J bleiben bei der FF Wr. Neustadt weiterhin bei drei Jahren, da so jeder ATS- Träger auch als Schutzanzugträger einsetzbar ist.

Fotos: M. Seyfert | FEUERWEHR.AT

Leistungsüberprüfung Die jährlich zu absolvierende Leistungsüberprüfung kann laut LFV aus drei verschiedenen Testungen bestehen. Diese sind laut LFV: Cooper-Lauftest Dieser Test umfasst das Laufen auf ebener Fläche über eine Dauer von 12 Minuten. Die zurückzulegende Distanz ist nach Alter und Geschlecht gestaffelt. Leistungsüberprüfung mittels Fahrradtest Auf einem Standfahrrad unter einer Belastung von 175 Watt und einer Umdrehungszahl von 60 - 70 U/min muss eine Zeit von 6 Minuten geleistet werden.

Finnentest In insgesamt 5 Stationen wird die physische Tauglichkeit für den Atemschutzgeräteträger getestet. Die jeweiligen Stationen müssen innerhalb eines Zeitlimits (14,5 Minuten) mit der Einsatzbekleidung und Pressluftatmer bewältigt werden. Eine der Leistungsüberprüfungen ist von jedem ATS- Träger verpflichtend einmal im Jahr durchzuführen. Von Seiten des FMD werden mögliche Termine noch eruiert und in Absprache mit dem Kommando frühzeitlich ausgehängt. FFaktuell hat die häufigsten Fragen zu der neuen Richtlinie zusammengetragen und recherchiert:

Wie ist der genau Ablauf dieser Leistungsüberprüfungen und wie kann ich mich darauf vorbereiten? Eine detaillierte Ausführung jedes der oben genannten Verfahren würde den Rahmen des Heftes sprengen. Nachzulesen sind die Informationen in der

3 Die Bilder 1 bis 6 zeigen Teile des Finnentests. Bilder 1+2: Station „Gehen 200 m ohne und 100 m mit Last“ Bild 3: Station „Stiegensteigen“ 90 Stufen

Dienstanweisung des NÖLFV 1.5.3 Beilage 1 Punkt 2. Natürlich steht das Team des FMD für Fragen über den Ablauf zur Verfügung.

Was hat es mit dem medizinischen Fragebogen auf sich und wie werden mit diesen, doch intimen, Informationen über mich umgegangen? Die im Rahmen des Fragebogens gestellten Fragen dienen einer Risikoeinschätzung des betreffenden Feuerwehrmitgliedes und sind nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft ausgewählt worden. Es ist im Interesse jedes Einzelnen, die Fragen wahrheitsgemäß zu be-

09


4

5

6 Bild 4: Station „Gehen mit 2 x 20 kg“ Bild 5 & Grafik: Station „Übersteigen und unterkriechen“

antworten. Die Fragebögen werden ausschließlich vom Feuerwehrarzt ausgewertet und vom FMD vertrauenswürdig verwaltet.

lichen Problemen. Die Vorsorgeuntersuchung muss bei einer Tauglichkeitsuntersuchung im selben Jahr durchgeführt worden sein.

Wie sieht die Vorsorgeuntersuchung beim praktischen Arzt aus? Eine jährliche Vorsorgeuntersuchung steht jedem Versicherungsnehmer in Österreich kostenfrei zur Verfügung. Diese kann bei jedem niedergelassenen Allgemeinmediziner durchgeführt werden. Sinn dahinter ist das frühzeitige Erkennen von auftretenden gesundheit-

Was ist PROCAM? PROCAM ist eine Risikoberechnung, bei der nach Eingabe von Risikofaktoren( Alter, Cholesterinwert, Blutdruckwert, Rauchverhalten, usw.) das Risiko eines kardiovaskulären Ereignisses (z.B Herzinfarkt) errechnet werden kann. Ein zu hoher Wert kann dabei zur ATS Untauglichkeit führen. Dieser Wert wird im Rahmen der Tauglichkeitsuntersuchung ermittelt.

10

Hab ich das jetzt richtig verstanden, dass ich mich jetzt jährlich vom Feuerwehrarzt untersuchen lassen muss? Nein, so ist es nicht. Eine feuerwehrärztliche Untersuchung ist nur im altersspezifischen Jahres- Rhythmus bei der Atemschutztauglichkeitsuntersuchung vorgesehen. In den Jahren dazwischen wird die Leistungsüberprüfung vom Sachbearbeiter FMD abgenommen. Hier muss der F- Arzt nicht anwesend sein. Auch die Vorsorgeuntersuchung ist dazu nicht notwendig.

Fotos: M. Seyfert | FEUERWEHR.AT

Bild 6: Station „Schlauch rollen“


Ich glaube, dass ich die geforderten Limits nicht erreiche. Was kann ich tun? Von Seiten des Referats Sport wird bei Trainingsfragen gerne weiter geholfen. Ansprechpartner ist Andreas Michalitz. Was, wenn ich die geforderten Leistungen nicht erbringe? Falls die Leistungsüberprüfung, der medizinische Fragebogen oder die ärztliche Überprüfung eine Untauglichkeit ergibt, kann diese nach neuerlicher Evaluierung (beim Leistungstest durch Wiederholung und bei medizinischen Gründen durch Zusatzuntersuchungen oder entsprechender Therapie) wieder eine Atemschutztauglichkeit erlangt werden. Die Berechtigung für den ATS- Einsatz ruht jedoch bis dahin Der Leistungstest muss jedoch verpflichtend beim nächsten angebotenen Termin positiv abgeleistet werden. Ist dies nicht der Fall, muss eine komplette ATS-Untersuchung abgelegt werden. Was, wenn ich ein Jahr nicht zur Leistungsüberprüfung antrete? Auch hier muss der Leistungstest verpflichtend beim nächsten angebotenen Termin positiv abgeleistet werden. Ist dies nicht der Fall, muss eine komplette ATS- Untersuchung abgelegt werden. Was, wenn sich die Leistungsüberprüfung aus zeitlichen oder privaten Gründen nicht ausgeht? Das Team des FMD ist bestrebt, ab 2018 regelmäßig eine Überprüfung/ Untersuchung anzubieten. Heuer ist dies aufgrund einiger Terminüberschneidungen und der Unklarheit über die neue Dienstanweisung im Frühjahr leider nicht gelungen. Termine für Herbst sind jedoch bereits in Vorbereitung. Ansonsten gelten dieselben Bestimmungen wie beim nicht Antreten zum Leistungstest. Bis zum Erfüllen der Kriterien ruht jedoch die Atemschutzberechtigung!

radtests und je einen Cooper- und Finnentest anzubieten. Genaue Termine stehen jedoch noch aus. Die feuerwehrärztliche Atemschutzuntersuchung wird, gleichzeitig mit dem Fahrradtest, weiterhin in Möllersdorf stattfinden, da uns dort ausgezeichnete Infrastruktur zur Verfügung steht. Die Leistungsüberprüfung im Rahmen des Cooper- Tests (Lauftest) wird hingegen in Wiener Neustadt im Zuge des Firmanlaufs stattfinden. Hier wird eine dem Alter entsprechende, Ziel Zeit vorgegeben, um den Kriterien der Leistungsüberprüfung zu entsprechen. Der Finnentest soll „In House“ stattfinden und im Zuge der nächsten großen ATS- Übung bei uns erprobt werden.

Wie sieht die ATS- Tauglichkeitsuntersuchung in Wiener Neustadt aus? Um von allen Geräteträgern vergleichbare Werte zu erhalten, wird die Tauglichkeitsuntersuchung vom Feuerwehrarzt nur als Fahrradtest in Möllersdorf abgenommen. Somit entfällt in dem Jahr der Tauglichkeitsuntersuchung die Wählbarkeit der Leistungsüberprüfung. Es ist jedoch möglich, die jährliche Leistungsüberprüfung am Fahrrad abzuleisten, ohne jedoch gleich die Tauglichkeitsuntersuchung (inkl. Vorsorgeuntersuchung etc.) machen zu müssen. Gibt es eine Übergangslösung für 2017? In einer Novelle der Dienstanweisung vom 01.06.2017 wurde festgestellt, dass ausnahmslos ALLE Atemschutzträger noch im Laufe des Kalenderjahres 2017 zu einer Tauglichkeitsuntersuchung antreten müssen. Für die Teilnehmer des Firmenlaufes 2017 wird dies nach den Kriterien des LFV bereits berücksichtigt. Eine Liste der entsprechenden Kameraden wird noch ausgehängt.

FMD Sachbearbeiter Georg Dolenetz: „Wir bemühen uns, innerhalb der Übergangsfrist eine Lösung gemeinsam mit dem Sachgebiet Atemschutz und dem Kommando zu finden.“

Außerdem sind heuer nach der Sommerpause noch Überprüfungstermine in Ausarbeitung. Das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt arbeitet gemeinsam mit dem FMD an einer organisierten Druchführung.

Wie wird das Angebot in Wiener Neustadt sein? Über das Jahr verteilt, sind zukünftig alle drei Tests geplant. Ziel wird sein, jährlich zwei Fahr-

11


FITNESS IN DER FEUERWEHR Laufen, Schwimmen, Fitnesscenter: Viel hilft dabei, fit für den Feuerwehreinsatz zu bleiben. Die Feuerwehr Wiener Neustadt unterstützt ihre Mitglieder dabei! Richard Berger

N

icht weniger als 37 Läufer beim Firmenlauf! Jedes Jahr Prüfung zum ÖSTA! Die Feuerwehr Wiener Neustadt schreibt FITNESS groß! Die Kooperation mit dem Fitnesscenter SPEEDFIT, wo Feuerwehrmitglieder sich fit halten können, ist nur ein Punkt von vielen.

Referatsleiter Andreas Michalitz: „Fitness im Feuerwehrdienst ist wichtig. Nicht für Rekorde, sondern um helfen zu können.“

Was bedeutet Fitness? „Fitness bedeutet Gesundheit. Das kommt nicht nur unserer Einsatzbereitschaft zu Gute. Auch die Familien und Arbeitgeber unserer ehrenamtlichen Mitglieder profitieren davon“, so Kommandant Josef Bugnar im Gespräch mit FF aktuell. „Fitness bedeutet für mich alles. Die Fitness unserer Mitglieder ist noch wichtiger für mich. Nur Kameraden, die fit für den Feuerwehreinsatz sind, können helfen“, so Andreas Michalitz Leiter des Referates Sport in der Feuerwehr Wiener Neustadt. Angebot Die Zusammenarbeit mit Jochen Maier, Clubmanager von Speedfit, ist der perfekte Nährboden für gesunde Feuerwehrmitglieder und somit ein Garant für effiziente Hilfe für alle Wiener Neustädterinnen und Wiener Neustädter. Es ist aber nur der Anfang.

12

Aktivitäten Jedes Jahr wird rund um das Team von Andi Michalitz und Herbert Barthes das ÖSTA abgenommen. Auch sonst werden einige Aktivitäten immer wieder angeboten. Leider sind diese nicht immer überlaufen. „Wir wissen, dass die Zeit mit der Familie kostbar ist. Aber wir werden weiterhin das Angebot für die persönliche Fitness hoch halten. Es ist einfach wichtig“, so Michalitz.

Info: Speedfit Die Kosten für die Mitgliedschaft bei SPEEDFIT für die Feuerwehrmitglieder übernimmt die Feuerwehr Wiener Neustadt zu Sonderkonditionen. „Diese Investition in die Gesundheit ist notwendig, um für die Einsatzbereitschaft Personal stellen zu können, das fit ist.“ Empfehlung der Redaktion: Nutzt das Angebot! Wir werden es auch tun!


LAST 2 NEU Da der alte Last 2 der Feuerwehr Wiener Neustadt bereits in die Jahre gekommen war, und ein Fahrzeug mit einer etwas größeren Ladefläche notwendig wurde, wurde auf das Fahrzeug erneuert Richard Berger

D

as Versorgungsfahrzeug auf Mercedes Benz Sprinter 314 CDI ist mit einer Motorleistung von 142 PS (105 kW) sogar etwas stärker ausgefallen, als sein Vorgänger. Mit einer Palfinger Ladebordwand mit einer Hubkraft von 750 kg lässt sich die Pritsche mit Planenaufbau klassisch von hinten beladen. Neu allerdings ist, dass man auch seitlich mit einem Gabelstapler be- und entladen kann. Mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen ist das Fahrzeug mit der Klasse B zu lenken und kann eine knappe Tonne zuladen. Das Fahrzeug wird vor allem für Versorgungsfahrten wie Gerätean- und -abtransport bei Einsätzen, im Katastrophenfall für die Versorung mit einsatznotwendigen Gütern oder für Besorgungsfahrten eingesetzt.

ZEUGMEISTER BITTET UM UNTERSTÜTZUNG Schläuche, die benutzt wurden, müssen nicht immer automatisch gewaschen werden.

Fotos: Presseteam d. Feuerwehr Wr. Neustadt

Richard Berger & Thomas Malecek

D

as Material der Schläuche ist bereits seit mehreren Jahren widerstandsfähiger, als man das früher gewohnt war. Mussten vor Jahrzehnten die alten Hanfschläuche tatsächlich nach dem ersten Wassertropfen getrocknet werden, sind die heutigen Schläuche weniger emfpindlich. „Es ist sogar gut, wenn die Schläuche innen etwas nass sind“, erklärt Zeugmeister Thomas Malecek.

Deshalb zwei Bitten an alle Kameraden Schläuche, die nicht verschmutzt sind und nur mit reinem Wasser verwendet wurden, sind einfach wieder zu rollen und am Fahrzeug zu verorten. Es

müssen nur jene Schläuche gewaschen werden, die tatäschlich kontaminiert wurden (Brandschutt, Schmutzwasser, Schaumeinsatz, udgl.). Dies hilft Kosten und Arbeit zu sparen. Ganz wichtig ist, dass nach der Verwendung des Sprungretters (auch wenn man nur für eine Übung das reine Aufstellen des Sprungretters übt) ist dies im Dienstzimmer zu melden bzw. der Zeugmeister direkt telefonisch zu informieren. Der Sprungretter muss nach jeder Verwendung geprüft werden.

Zeugmeister Thomas Malecek: „Wir haben viel Arbeit. Durch Mitdenken können wir gemeinsam effizienter werden.“

13


TANK 3 NEU Die „alte Tank 3“ der Feuerwehr Wiener Neustadt kann auf eine ruhmreiche Vergangenheit zurück blicken. War das Fahrzeug bei hunderten Einsätzen und Übungen ein verlässlicher Partner für die Wiener Neustädter Feuerwehleute an vorderster Front, konnte das Fahrzeug letztes Jahr sozusagen als „Tank 6“ in Altersteilzeit gehen. Daniel Steiner

S

eit der Anschaffung eines Nachfolgefahrzeuges als „Tank 6“ weiterhin im Dienst, nur eben nicht mehr an vorderster Front.

stattung gehören neben den klassischen Brandbekämpfungsmitteln auch Sonderausrüstungen wie Fognail, Rauchvorhang, Waldbrandausrüstung, Druckbelüfter, Trennschleifer, Absturzsicherung und Hochdruck- Straßenwaschanlage.

Eine interessante Zukunft Das oben erwähnte Nachfolgefahrzeug kann sich sehen lassen. Feuerwehrausstattung der neuesten Generation in Form eines Rosenbauer AT3 Aufbaues auf einem Volvo Fahrgestell mit Allradantrieb. Ausgestattet für die Brandbekämpfung sowohl in der Stadt als auch abseits befestigter Straßen auf Feld und Wald. Zur Aus-

Mit diesem Fahrzeug sind wir auch zukünftig gerüstet für alle erdenklichen Einsatzlagen in unserem Einsatzgebiet.

Fotos: Presseteam d. Feuerwehr Wr. Neustadt

Das Fahrzeug wird auch für das ziehen der Anhänger im Katastropheneinsatz eingesetzt.

14


WIR GRATULIEREN Der Zugskommandant des zweiten Zuges und Zeugmeister der FF Wr. Neustadt, Thomas Malecek, aka Bßßn, aka Birzla, ehelichte seine Katharina. Auf klassische Art und Weise mit einem Vorzug bei der Feuerwehr.

15


Profile for Feuerwehr Wr. Neustadt

FF aktuell 1 / 2017  

In dieser Ausgabe: Weltrekord Andreas Michalitz, neues aus dem Fuhrpark, Atemschutztauglichkeitsuntersuchung Neu und vieles mehr...

FF aktuell 1 / 2017  

In dieser Ausgabe: Weltrekord Andreas Michalitz, neues aus dem Fuhrpark, Atemschutztauglichkeitsuntersuchung Neu und vieles mehr...

Profile for ffwrn
Advertisement