Page 1

Seite


Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger! Wieder möchten wir Ihnen mit dem vorliegenden Bericht unsere Leistungen des abgelaufenen Jahres präsentieren. Auf den kommenden Seiten erhalten Sie einen ausführlichen Einblick in die vielfältigen Aufgaben, die im vergangenen Jahr von uns zu bewältigen waren. Zahlreichen Einsätze, Übungen, Schulungen und sonstige Tätigkeiten im Rahmen des Dienstbetriebes erforderten einige tausend unentgeltliche Arbeitsstunden. Aber auch für die Zukunft stehen uns zahlreiche Aufgaben bevor. Unser Feuerwehrhaus ist diesem Jahr bereits 30 Jahre alt und bedarf daher einiger Anpassungen an die geänderten Anforderungen. Obwohl die Arbeiten soweit als möglich von den Feuerwehrmitgliedern durchgeführt werden, ergeben sich doch Materialkosten im sechsstelligen Bereich. Dieses umfangreiche Vorhaben werden wir nur Dank Ihrer finanziellen Unterstützung durchführen können. Bereits mit einer Spende von einigen Euro ermöglichen Sie uns die Aufrechterhaltung des hohen Sicherheitsstandards für unsere Bürger. Wir möchten diesen Jahresbericht aber auch dazu nutzen, um uns bei Ihnen, den Bad Vöslauer Bürgern und Betrieben für die bereits geleistete Unterstützung zu bedanken und versichern Ihnen auch für das laufende Jahr unsere Einsatzbereitschaft. Für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Vöslau

Seite 2 Markus Hoffmann, Oberbrandinspektor


Seite 3


Seite 4


Seit dem Jahr 1985 gibt es in Bad Vöslau eine Feuerwehrjugendgruppe. Durch die Feuerwehrjugend wird der Nachwuchs in den Feuerwehren in ganz Niederösterreich sichergestellt. Die 10-15 Jährigen lernen hier die Grundlagen und die ersten Handgriffe für ihr späteres Leben in der Feuerwehr kennen. Spiel, Spaß und Spannung, diese Worte beschreiben die Feuerwehrjugend wohl am Besten. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung kommt natürlich auch der Spaß nicht zu kurz, so werden zum Beispiel Ausflüge ins Schwimmbad oder auf den Eislaufplatz gemacht. Jetzt bist DU gefragt! Bist du zwischen 10 und 15 Jahre alt und willst ein Teil von 5.000 Jugendlichen in ganz Niederösterreich werden? Dann schau doch mal vorbei! Wir freuen uns auf DICH!

Seite 5


Hier sehen Sie einen kleinen Teil von all dem, was unsere Jugend im Jahr 2013 geleistet hat. N채here Infos und mehr Fotos finden Sie, wie gewohnt, im Internet unter www.ffbv.at

Seite 6


Das Jahr 2013 bot einiges, von der „Katze auf Baum“ bis zum Katastropheneinsatz. 145 mal musste die Feuerwehr ausrücken um Menschen oder Tiere zu retten, Brände zu löschen, Fahrzeuge zu bergen oder um Umweltgefahren abzuwehren. Auf den folgenden Seiten finden Sie einen kleinen Überblick über die Einsätze im Berichtsjahr. Ausführliche Berichte und Fotos finden Sie, wie gewohnt, auf unserer Homepage www.ffbv.at und auf Facebook..

Monat

Technische Brandeinsätze Hilfeleistungen

Jänner

10

12

Februar

4

2

März

5

5

April

6

3

Mai

4

4

Juni

8

6

Juli

10

6

August

8

7

September

3

6

Oktober

3

6

November

6

10

Dezember

5

6

145 mal hieß es „Blaulicht an“! Die unzähligen Stunden wurden von den Feuerwehrfrauen und Männern unentgeltlich und freiwillig für Ihre Sicherheit geleistet.

Seite 7


Verkehrsunfälle im Stadtgebiet Auch 2013 mussten wieder zahlreiche PKW‘s zur Seite geschoben werden, weil sie nach einem Unfall nicht mehr fahrtüchtig waren.

28.08.2013 Baumbrand Im Kurpark fing ein Baum aus unbekannter Ursache feuer und musste mit ca. 1000l Wasser abgelöscht werden.

01.05.2013 Fahrzeugbergung Ein PKW-Lenker verlor die Herrschaft über das Fahrzeug, kollidierte mit einem Richtungsanzeiger in einer Verkehrsinsel, riss einen Beleuchtungsmast um und kam auf dem Sockel eines Zaunes quer über den Gehsteig zu stehen. Nach der Absicherung und Ausleuchtung der Einsatzstelle konnte die Laterne und der Richtungsanzeiger sowie der Schotter von der Fahrbahn und das Fahrzeug entfernt werden.

All dies passiert meist unbemerkt von der Bevölkerung da die Sirene nur bei Bränden und bei Einsätzen, wo ein Menschenleben in Gefahr ist, verwendet wird. Alle anderen Einsätze werden still über den Feuerwehrpager alarmiert.

12.04.2013 Wasserrohrbruch Aus unbekannter Ursache kam es am Abend des 12.04.2013 am Badplatz zu einem Wasserrohrbruch. Die Fahrbahn musste von der Feuerwehr mit zwei Seite 8 Löschleitungen gereinigt werden.


22.06.2013 Gebäudeeinsturz Kottingbrunn Nach einem schweren Gewitter kippte eine Schalung für ein Überlager plötzlich um. Mit der Drehleiter wurde das Bauteil am Kran befestigt und geborgen.

21.11.2013 Wohnwagenbrand Bei der Ankunft stand der Wagen bereits in Vollbrand. Mit zwei Rohren konnte das Feuer rasch abgelöscht werden.

27.12.2013 Kleinbrand 21.12.2013 Kellerbrand in Gainfarn Aus unbekannter Ursache kam es zu einem Brand in einem Einfamilienhaus. Der Brand wurde unter Atemschutz abgelöscht. Verletzt wurde niemand.

Ein aufmerksamer Autofahrer bemerkte den Brand von der Autobahn und alarmierte die Feuerwehr. Mit einem Rohr wurde der Brand rasch abgelöscht.

16.11.2013 Katze auf Baum Mit der Drehleiter wurde das verängstigte Tier aus seiner misslichen Lage gerettet und der glücklichen Besitzerin übergeben.

Seite 9


In den Nachtstunden des 24. Juli 2013 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Vöslau über die Bezirksalarmzentrale Baden (Notruf 122) zu einem Verkehrsunfall im Stadtgebiet alarmiert. Als das erste Fahrzeug der Feuerwehr am Unfallort eintraf, bot sich dem Einsatzleiter folgendes Bild: Ein PKW kam aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, durchschlug einige Weinreben und kam nach wenigen Metern auf dem Dach zu liegen. Der PKW Lenker wurde bereits durch das Notarztteam des Roten Kreuzes Baden betreut und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Nach der Freigabe durch die Polizei konnte der PKW von der Feuerwehr geborgen werden. Dazu mussten die Weinreben und die Büsche, welche das Auto ausgerissen hatte, mittels Kettensägen entfernt werden. Anschließend wurde das Fahrzeug mit der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges auf die Räder gestellt und an den Feldrand gezogen um eine Bergung durch ein privates Abschleppunternehmen zu vereinfachen.

Seite 10


03.06.2013 - 21:45 Uhr - Auszug aus dem Einsatztagebuch Unsere Katastrophenhilfsdienst-(KHD) Einsatzkräfte, in der Stärke von 49 Mann und 10 Fahrzeugen, stehen zurzeit in der Ortschaft 3392 Schönbühel an der Donau im Einsatz und lösen die seit bereits über vielen Stunden im Einsatz stehenden örtlichen Kräfte ab. Der Einsatzauftrag besteht einerseits Sicherungsarbeiten entlang einer Straße direkt neben der Donau und an Häusern durchzuführen, aber anderseits auch eine Stromversorgung aufrecht zu halten. Konkret wird derzeit versucht, Teile einer noch nicht ganz aufgegebenen Wohnsiedlung gegen die ständig steigenden Wassermassen zu Schützen. Die Lage ist derzeit mehr als brisant, berichten die Einsatzkräften vor Ort. Schon fast minütlich spitzt sich die Lage weiter bedrohlich zu. Derzeit regnet es auch weiterhin intensiv im Einsatzgebiet. Laut Prognosen wird Pegel der Donau bis Dienstag weiter ansteigen. 03.06.2013 -23:18 Uhr - Auszug aus dem Einsatztagebuch Neben zahlreichen Sicherungsarbeiten und Stromversorgungen mussten von unseren Einsatzkräften auch Pumparbeiten durchgeführt werden. Zillen-Fahrer unserer Einheit halfen beim Transport von Einsatzmannschaften und Gerätschaften im vom Donauhochwasser meterhoch überfluteten Ortskern von Schönbühel, welcher nur mehr mit Zillen befahrbar ist. Ebenso wurde bei einigen Stegbauten und Dammbaumaßnahmen Hand angelegt. Weiterhin müssen immer wieder unzählige Sandsäcke gefüllt und zu den gefährdeten Objekten verbracht werden. 04.06.2013 - 08:30 Uhr - Auszug aus dem Einsatztagebuch Unsere KHD Einsatzkräfte aus dem Bezirk Baden stehen noch immer in Schönbühel an der Donau im Einsatz. Die ganze Nacht wurde mit Hochdruck an verschiedenen Einsatzstellen weitergearbeitet. Nun schwinden schön langsam auch bei ihnen die Kräfte und sie erwarten im Laufe der heutigen Vormittagsstunden die Ablöse durch eine KHD Einheit aus dem Bezirk Gmünd. Derzeit rechnen unsere Einsatzkräfte, dass man um die frühen Mittagsstunden wieder nach Baden zurückfahren kann. 04.06.2013 – 10:00 Uhr - Auszug aus dem Einsatztagebuch Die 9 Fahrzeuge mit 45 Mann verlassen nun das Katastrophengebiet. Sie haben in den letzten Stunden umfangreiche Sicherungs- und Auspumparbeiten, unzählige Sandsäcke geschaufelt und aufgeschichtet und haben Kontrollfahrten mit Feuerwehrzillen durchgeführt.

Seite 11


1635 Stunden wurde im Jahr 2013 geübt, damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt. Um den hohen Ausbildungs– und Wissensstand der Freiwilligen Feuerwehrfrauen und -männer zu garantieren, wurde auch 2013 jeden Freitag eine Übung durchgeführt. Zusätzlich wurde an Übungen der Nachbarfeuerwehren und der Rettungshundestaffel teilgenommen. Auch hier werden wir nur ein paar Übungen näher vorstellen, ausführliche Übungsberichte und Fotos finden Sie unter www.ffbv.at

Ausbildung—Retten aus Aufzügen. Um eine schnelle Rettung der eingeschlossenen Personen zu gewährleisten und um die Technik dahinter kennenzulernen wurde eine Schulung an den gängigsten Aufzugstypen durchgeführt.

Ausbildung—KFZ mit alternativen Antrieben Immer mehr Fahrzeuge werden heute nicht mehr mit Diesel oder Benzin angetrieben sondern mit Strom, Gas oder dergleichen. Um bei Unfällen darauf vorbereitet zu sein, wurden der Mannschaft die unterschiedlichsten Modelle vorgestellt. Seite 12


Ikarus 2013 Flugzeugabsturz am Flughafen Bad Vöslau. Gemeinsam mit der FF Kottingbrunn, dem Roten Kreuz, dem Christophorus Team und der Polizei mussten Personen aus Flugzeugwracks geschnitten, Kerosinbrände gelöscht und vermisste Personen aufgefunden werden. Rettungshundestaffel Eine Wandergruppe verirrt sich im Wald und wird vermisst. Ein Fall für die Rettungshundestaffel, das Rote Kreuz und die F e u e r w e h r. Gemeinsam wurden die Vermissten gesucht, gerettet und zu den Rettungsfahrzeugen getragen.

Einsatzübung in Gewerbebetrieb Ein Blitzschlag in einem Kottingbrunner Gewerbebetrieb löst einen Großbrand aus. Gemeinsam mit der FF Kottingbrunn musste das Feuer gelöscht und eine Person über die Drehleiter gerettet werden.

Unterabschnittsübung 2013 - Feuer im Kurzentrum Bad Vöslau Durch Arbeiten an der Heizungsanlage kam es im Vöslauer Kurzentrum zu einem Kellerbrand. Durch defekte Brandschutztüren konnte sich der Rauch bis in die Zimmer ausbereiten. Die Feuerwehren Bad Vöslau, Gainfarn, Großau und Sooß gingen mit Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung vor. Ein Atemschutztrupp wurde von einer Explosion getroffen und verletzt. Mit einem weiteren Trupp wurden die Kameraden rasch gerettet. Nach mehreren Stunden konnte die größte Übung im Jahr 2013 erfolgreich beendet werden.

Seite 13


Florianimesse Gott zur Ehr dem Nächsten zur Wehr! Bei der Florianimesse feierten wir am 09.05.2013 mit zahlreichen Besuchern die Hl. Messe zu Ehren des Schutzpatrons der Feuerwehren, des Hl. Florian, im Feuerwehrhaus.

Feuerwehrfest Auch im Jahr 2013 durften wir wieder zahlreiche Gäste bei unserem Feuerwehrfest begrüßen. 3 Tage lang gab es gutes Essen, viel zu trinken und eine gute Stimmung im Festzelt. Wir freuen uns Sie auch im Jahr 2014 wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Friedenslicht der NÖ Feuerwehrjugend Traditionell wurde auch heuer wieder das Friedenslicht aus Bethlehem von der NÖ Feuerwehrjugend als Zeichen des Friedens nach Bad Vöslau gebracht und unserem Landesfeuerwehrkuraten Pater Stephan übergeben.

Seite 14 Seite 14


Auch die aktiven Kameraden der FF Bad Vöslau traten im Jahr 2013 bei vielen Leistungsbewerben an. Beim Löschangriff muss in möglichst kurzer Zeit und fehlerfrei eine Saugleitung an eine Tragkraftspritze angekuppelt und eine Angriffsleitung mit 2 Rohren vorgenommen werden. Im Wasserdienstbewerb muss die Feuerwehrzille um diverse Hindernisse gelenkt werden, natürlich auch in möglichst kurzer Zeit und fehlerfrei. AFLB Baden Land, Pfaffstätten Bei den Abschnittsbewerben in Pfaffstätten erreichte die Jugendgruppe und die Bewerbsgruppe der Aktiven tolle Platzierungen.

LFLB NÖ, Leopoldsdorf b. Litschau Die Bewerbsgruppe der FF Bad Vöslau trat auch bei den Landesfeuerwehrleistungsbewerben in den Klassen Bronze und Silber an und bestand beide Bewerbe mit Bravour.

WDLA Marchegg Nach vielen Jahren traten im Jahr 2013 wieder zwei Zillenbesatzungen beim Wasserdienstleistungsbewerb an. Alle 4 Feuerwehrmänner bestanden die unterschiedlichen Aufgaben ohne Probleme und bekamen das Bewerbsabzeichen in Bronze verliehen.

Seite 15


Seite 16

Jahresrückblick 2013  

Freiw. Feuerwehr der Stadt Bad Vöslau www.ffbv.at www.facebook.com/Feuerwehr.Bad.Voeslau

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you