Page 1

KÖLN . BONN . HAMBURG

IN DEN

HÄUSERN DER

SEIT 20

01

DAS FESTIVAL DES KUNSTSALON

27. – 31. MAI 2015


EINTRITTSKARTEN

TICKETS INHALT: Programm Köln S. 4 – 43 Programm Bonn S. 44 – 69 Programm Hamburg S. 70 – 93 Karten über www.kunstsalon-festival.de START DES VORVERKAUFS: KÖLN / BONN: 22. April 2015, 10 Uhr HAMBURG: 23. April 2015, 10 Uhr MITGLIEDERLESUNGEN FÜR DIE FREUNDE DES KUNSTSALON: 21. April 2015, 10 Uhr

BEGRENZTE SITZPLATZKONTINGENTE. Karten allerorts 20 / 13 Euro (zzgl. VVKG) Ermäßigung für Schüler und Studenten bis 30 Jahre. Bereits gekaufte Karten werden nicht erstattet. Einlass zu allen Lesungen 30 Minuten vor Beginn. Fragen zum Ticketverkauf und Hilfe bei der OnlineBestellung montags bis freitags zwischen 10 Uhr und 13 Uhr unter 0221.963 099 82 (keine Kartenreservierung). In HAMBURG ab dem 23. April 2015 auch Direktverkauf Im NDR Ticketshop im Levantehaus Mönckebergstr. 7, 20095 Hamburg montags – freitags 10 – 19 Uhr samstags 10 – 18 Uhr

2


Dr. Peter Bach, Elena Tzavara

GRUSSWORT

DIE FESTIVALS DES KUNSTSALON Liebes Publikum, es ist wieder Festivalzeit!

Wir freuen uns ganz besonders, das 15. Festival »Literatur in den Häusern der Stadt« mit Ihnen zu zelebrieren. In den Festival-Hochburgen Köln, Bonn und Hamburg dürfen wir Ihnen in diesem Jahr 63 Lesungen präsentieren. Ein herzlicher Dank gilt dabei unseren zahlreichen Gastgebern in allen Städten und ganz besonders unseren Förderern: Mäurer & Wirtz in Köln, Telekom in Bonn und Hans-­Kauffmann-Stiftung in Hamburg. Unser vorliegendes Programm zeigt, über welch großes bürgerschaftliches Engagement die Festivalstädte verfügen. Die Bücher, die wir ausgewählt haben, schlagen Brücken zu den Orten, den Gastgebern, zu passenden tagespolitischen und historischen Themen, zu einem vielseitig interessiertem Publikum. Das Ergebnis sind Lesungen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Der Gast wird bei jeder Lesung dazu aufgefordert, diese Verbindung zu finden und in eine neue Welt einzutauchen. Das Programm erstreckt sich über Michael Degens gerade im März erschienenen Roman »Der traurige Prinz« und Linus Reichlins Buch »In einem anderen Leben« bis hin zu Hanns Zischlers neuem Werk »Das Mädchen mit den Orangenpapieren«. Junge Autoren wie Rebecca Martin mit »Nacktschnecken« oder Annika Reich mit »Die Nächte an ihrer Seite« sind ebenso vertreten wie klassische Werke der Weltliteratur. Wir wünschen Ihnen bereichernde kulturelle Erlebnisse, ein sinnliches Eintauchen in faszinierende Sujets und einen kreativen und diskursiven Austausch mit den Künstlern, Gästen und den Orten. Es gibt viel gemeinsam zu entdecken! Herzlich, Ihr Ihre

Dr. Peter Bach Vorsitzender KunstSalon e.V.

Elena Tzavara Festivalleitung

1


30 LESUNGEN

2

KINDERLESUNGEN

HAMBURG

KÖLN

BONN

GASTGEBER ÖFFNEN IHRE HÄUSER & GÄRTEN

28 28 KÜNSTLER

ORTE

27. – 31. MAI 2015


KÖLN


FÖRDERBOARD KÖLN

An große Traditionen sollte man sich nicht nur erinnern, man sollte sie lebendig halten. In diesem Sinne freuen wir uns, das Haus in der Glockengasse No 4711 als Förderer für unser Festival gewonnen zu haben: Mäurer & Wirtz – House of Perfumes!

Das passende Event in der passenden Location. Im Designhotel The New Yorker wird Kultur ganzjährig großgeschrieben. Umso mehr freut es Inhaber, Architekt und Kulturförderer Johannes Adams, Gastgeber in diesem einzigartigen Festival zu sein!

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Büchertische in Köln bei:


KÖLN

09 29 02

03 27 16 22 13 15 06 12 07 11 20 19 17 04 25 18 14 10 01 30

23

05 26

08 21 28


MI 27.O5. 20:00 Uhr ALTE MEISTER Dr. Karin Ohlenburger-Bauer & Dr. Peter Bach zu Gast im KunstSalon Loft, Brühler Straße 11– 13, 50968 Köln-Raderberg

01

DO 28.05. 19:00 Uhr IN EINEM ANDEREN LEBEN Dr. Stephan Zilkens, Zilkens Fine Art Insurance Broker GmbH, Eupener Straße 70, 50933 Köln-Braunsfeld

02

19:30 Uhr PLANET MAGNON Ercin Filizli, Vision Unltd. Creative Worx GmbH, Neusser Strasse 27– 29, Hinterhaus 3. OG links, 50670 Köln-Agnesviertel

03

20:00 Uhr DAS MÄDCHEN MIT DEN ORANGENPAPIEREN Martine & Jürgen Weghmann zu Gast in der Van der Grinten Galerie, St. Apern-Straße 17– 21, 50667 Köln-Innenstadt

06

20:00 Uhr MADAME DE Jürgen F. Wippermann, Rheinloft Cologne, Panoramaetage / Dachtgarten, Frankenwerft 35, 50667 Köln-Altstadt

07

FR 29.05. 18:00 Uhr WAR EINMAL EIN BUMERANG DAS LEBEN DES JOACHIM RINGELNATZ Bettina Nampé & Andreas Schmitz, Atelierhaus Quartier am Hafen, Poller Kirchweg 78 – 90, 51105 Köln-Poll

08

19:30 Uhr DIE NEUN LEBEN DES HERRN F. markilux | markilux Showroom, Kranhaus 1, Im Zollhafen 18, 50678 Köln-Rheinauhafen

19:30 Uhr VERLORENE ILLUSIONEN Herwig Nowak zu Gast im Atelier Gila Abutalebi, Altes Gaswerk, Eingang Loft Brinkmann & Partner, Widdersdorfer Straße 190, 50825 Köln-Ehrenfeld

20:00 Uhr KOSTBARE AUGENBLICKE Johannes J. Adams, The New Yorker / HARBOUR CLUB. / Furnace, Hafenstrasse 4, 51063 Köln-Deutz

19:30 Uhr DAS ROTE SCHAF DER FAMILIE Die Partner von Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, Kranhaus Süd, Im Zollhafen 24, 50678 Köln-Rheinauhafen

04

05

09

10


FR 29.05. 20:00 Uhr DIE WELT DES SHERLOCK HOLMES Silvia Maul zu Gast bei Herrenausstatter Ebinghaus, Glockengasse 2A, 50667 Köln-Innenstadt

11

20:00 Uhr KÖLNISCH WASSER Mäurer & Wirtz, House of Perfumes, Galerie Glockengasse, Glockengasse 4711, 50667 Köln-Innenstadt

12

20:00 Uhr NACKTSCHNECKEN Tobias Vianden, vianden Wohn-Kultur GmbH, COR interlübke, Kaiser-Wilhelm-Ring 34, 50672 Köln-Innenstadt

13

20:00 Uhr MEINE WUNDERVOLLE BUCHHANDLUNG Michael Bruchhaus, Bruchhaus Optik, Berrenrather Straße 213, 50937 Köln-Sülz

14

SA 30.5. 17:00 Uhr DIE NÄCHTE AUF IHRER SEITE Die Gruppe »Viertel-Stunde« zu Gast bei Maurice Cox Fotografie, Klingelpütz 29, 50670 Köln-Innenstadt

15

18:00 Uhr DER TRAURIGE PRINZ Dr. Winfried Heinen, Gen Re, Theodor-Heuss-Ring 11, 50668 Köln-Neustadt-Nord

16

20:00 Uhr VIER NEUE NACHRICHTEN GALERIE ANJA KNOESS, Große Brinkgasse 17– 19, 50672 Köln-Innenstadt

19:30 Uhr WIR SEHEN UNS DORT OBEN Dr. Anna Martini & Prof.Dr.Dr.h.c. Uwe H. Peters, Josef-Stelzmann-Straße 62, 50931 Köln-Lindenthal

20:00 Uhr DAS BAYERISCHE DEKAMERON Markus Glosch, Ten Eikelder Bodenbeläge GmbH, Severinstraße 235 – 239, 50676 Köln-Innenstadt

19:30 Uhr LIEBE UND GYMNASTIK Michael Marquardt, Werksausstellung im Kölner Rheinauhafen, Im Zollhafen 13, 50678 Köln-Rheinauhafen

20:00 Uhr DIE NACHT DES DON JUAN Monika & Peter Tonger, Auf dem Brand 10, 50996 Köln-Rodenkirchen

17

18

19

20

21


20:00 Uhr SATIREN ZUR TÄGLICHEN KATASTROPHE Leitung Schauspielfreunde: Dr. U. Wackerhagen, Dr. H. J. Baedeker & I.Baedeker, A. C. Müller zu Gast bei Eva Ohlow im Raum ART 68, Thürmchenswall 68, 50668 Köln-Altstadt-Nord

22

20:00 Uhr KINDESWOHL Dres. Ines & Jürgen Graf, Stiftung für Kunst, Kultur und Industriedesign, Privathaus, Unter den Ulmen 148, 50968 Köln-Marienburg

23

SO 31.05. 12:00 Uhr SPUR 24 Dr. Eva & Prof. Dr. Dirk Günther, Privathaus, Asselborner Weg 99, 51429 Bergisch-Gladbach

24

12:00 Uhr DIE UNENDLICHE GESCHICHTE »Villa Kunterbunt« der Johann-Christoph-Winters- Schule, Städtische Schule für Kranke in der Universitätsklinik Köln, Gebäude 54, Robert-Koch-Straße 10, 50931 Köln-Lindenthal

25

12:00 Uhr LICHT AUS, DIE MAYER KOMMT! Familie Baus, Broichstraße 2, 51109 Köln-Merheim

26

15:00 Uhr DIE UNENDLICHE GESCHICHTE Dr. Jens & Kathrin Frößler, Mevissenstraße 7, 50668 Köln-Neustadt-Nord

27

17:00 Uhr DIE NACHT DES DON JUAN Monika & Peter Tonger, Auf dem Brand 10, 50996 Köln-Rodenkirchen

28

18:00 Uhr UNTERWERFUNG Herwig Nowak zu Gast im Atelier Gila Abutalebi, Altes Gaswerk, Eingang Loft Brinkmann & Partner, Widdersdorfer Straße 190, 50825 Köln-Ehrenfeld

29

20:00 UHR KARTE UND GEBIET Markus Eisenbeis, VAN HAM Kunstauktionen, Hitzelerstraße 2, 50968 Köln-Raderthal

30


MI

27. 5.

ALTE MEISTER

FEIERLICHE ERÖFFNUNG

01 KÖLN

№  BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

THOMAS BERNHARD GELESEN VON STEFAN HUNSTEIN

Dr. Karin Ohlenburger-Bauer & Dr. Peter Bach KunstSalon Loft, Brühler Straße 11 – 13, Köln-Raderberg KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Foto © Ruth Kappus

ADRESSE

Thomas Bernhard war einer der bedeutendsten europäischen Schriftsteller des 20sten Jahrhunderts und wurde mit mehr als einem Dutzend wichtiger Literaturpreise ausgezeichnet. Er schuf zahlreiche Romane, Erzählungen und Theaterstücke, veröffentlichte in jungen Jahren auch Ge­ dichte. Der Münchener Schauspieler und Fotokünstler Stefan Hunstein (Foto) war unter anderem bei den Salzburger Festspielen, an den Münchener Kammerspielen und am Bayerischen Staatsschauspiel tätig. Er ist Träger des Deutschen Photopreises (1991).

10

»Alte Meister« ist bei Suhrkamp erschienen.

Hauptfigur in »Alte Meister«, einem der letzten Romane des österreichischen Schriftstellers Thomas Bernhard (1931 – 1989), ist der lungenkranke Kunstkritiker Reger. Im Wiener Kunsthistorischen Museum setzt er sich jeden zweiten Tag vor das Tintoretto-Gemälde »Porträt eines weiß­ bärtigen Mannes« auf eine Bank. Und schimpft: über die Kunst, über die Maler, über die Dichter und Philosophen und über die Welt im Allgemeinen. Erst allmählich wird die Ursache von Regers Wut deutlich – es ist der nicht ab­klingen wollende Schmerz über den frühen Tod seiner Frau, die er vor Jahrzehnten auf ebenjener Bank kennenlernte …


IN EINEM ANDEREN LEBEN

DO

28. 5. KÖLN

AUTORENLESUNG

LINUS REICHLIN

 02

BEGINN

19:00 Uhr GASTGEBER

Dr. Stephan Zilkens, Zilkens Fine Art Insurance Broker GmbH

»In einem anderen Leben« ist bei Galiani Berlin erschienen.

Foto © Susanne Schleyer

ADRESSE

Eupener Straße 70, Köln-Braunsfeld KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Als Luis noch ein Kind war, kamen ihm seine Eltern oft wie Richard Burton und Liz Taylor vor. Sie waren das schillernde Paar in einer spießigen Umgebung: schön, erfolgreich, voller Leidenschaft – und ständig flogen die Teller durch die Luft. Erst ein tragischer Unfall setzte dem Ehekrieg ein Ende. 20 Jahre später lebt Luis schon lange in einem anderen Land ein anderes Leben, als ein Zufall die Erinnerung an seine Jugendjahre wieder weckt. So beginnt für Luis die Erinnerungsreise zu seinen Anfängen, zu seinen drei wichtigsten Beziehungen und zu seinen Versuchen, den rich­ tigen Rhythmus für sich in der Welt zu finden. Ein mit­ reißender, großer Roman über Familienbande und die Fall­stricke der Erinnerung. Linus Reichlin (Foto), geboren 1957, lebt als freier Schriftsteller in Berlin. Für seinen Debütroman »Die Sehnsucht der Atome« erhielt er den Deutschen Krimi-Preis 2009. »Der Assistent der Sterne« wurde zum »Wissenschaftsbuch des Jahres 2010 (Sparte Unterhaltung)» gewählt. 2012 erschien «Das Leuchten in der Ferne«, ein Roman über einen Kriegsreporter in Afghanistan.

11


DO

28. 5.

PLANET MAGNON

03 KÖLN

№  BEGINN

19:30 Uhr GASTGEBER

LEIF RANDT

GELESEN VON DANIEL LOMMATZSCH

Ercin Filizli, Vision Unltd. Creative Worx GmbH

KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

In den unendlichen Weiten des Weltraums existiert ein Sonnensystem, in dem endzeitlicher Frieden herrscht – regiert von einer weisen Computervernunft, die auf Grundlage von perfekter Statistik und totalem Wohlstand die fairsten Entscheidungen trifft. Menschen haben sich in ästhetischen Gemeinschaften zusammengeschlossen, die um die besten Lebensstile konkurrieren. Doch dann gerät die Idylle in Unruhe – als das aggressive Kollektiv der gebrochenen Herzen von sich reden macht … In »Planet Magnon« beschreibt Leif Randt eine bizarr utopische Welt, die an neue Popmythen genauso erinnert wie an Klassiker des Hollywoodkinos. Randt gelingt die Vereinigung von poetischer Eleganz, literarischem Wagemut und packenden Genrewendungen. Leif Randt, geboren 1983 in Frankfurt am Main, gehört seit »Schimmernder Dunst über CobyCounty« (2011) zu den stilbildenden Autoren der jüngeren Generation. Seine Prosa wurde mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Düsseldorfer Literaturpreis (2012) und mit einem Stipendium der Villa Aurora in Los Angeles (2013). Daniel Lommatzsch (Foto) wurde 1977 in Hamburg geboren und studierte Schauspiel an der renommierten »Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch« in Berlin. Seit 2009 ist Daniel Lommatzsch festes Ensemblemitglied des Thalia Theaters Hamburg.

12

»Planet Magnon« ist bei Kiepenheuer & Witsch erschienen.

Neusser Strasse 27– 29, Hinterhaus 3. OG links, Köln-Agnesviertel

Foto © Lisa Knauer

ADRESSE


DIE NEUN LEBEN DES HERRN F.

DO

28. 5. KÖLN

AUTORENLESUNG

HERBERT FEUERSTEIN

 04

BEGINN

19:30 Uhr GASTGEBER

markilux | markilux Showroom ADRESSE

Foto © Jörg-Carstensen-Köln

Kranhaus 1, Im Zollhafen 18, Köln-Rheinauhafen KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

1. LEBEN In Salzburg versucht Herbert Feuerstein aufzu-

wachsen, wird aber nur 1,65.

2. LEBEN Er studiert am Mozarteum Musik und erhält

dafür Ohrfeigen.

3. LEBEN Kaffeehausliterat in Wien und Giftzwerg der Musikkritik.

4. LEBEN Zehn Jahre New York: Hobby-Tischler und Stadtneurotiker.

5. LEBEN Drei Jahre Buchverlagsleiter in Frankfurt.

(Zählt wie dreißig Jahre Buchhalter.)

6. LEBEN Zwanzig Jahre Macher des Satiremagazins MAD. »Die neun Leben des Herrn F.« ist bei Ullstein erschienen.

(Zählt wie zwei Monate FAZ).

7. DOPPELLEBEN Radio, Fernsehen, Trallala sowie

Theater und Oper für die restlichen fünf Prozent.

8. LEBEN Zurück zur Musik, wovon sein Klavierspiel aber

leider nicht besser wird.

9. LEBEN Danke, es geht. Aber wie lange noch ? Herbert Feuerstein (Foto), geboren 1937 in Zell am See (Öster­reich), ist Journalist, Schauspieler und Entertainer. Für seine Mitgestaltung der TV-Reihe »Schmidteinander« wurde er 1994 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Er lebt in Brühl bei Köln und in Berlin.

13


DO

28. 5.

KOSTBARE AUGENBLICKE

05 KÖLN

№  BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

Johannes J. Adams, The New Yorker, HARBOUR.CLUB. / Furnace

FAYE CUKIER

GELESEN VON MARGAUX KIER & FAYE CUKIER IM GESPRÄCH MIT DR. WERNER JUNG

ADRESSE

Hafenstrasse 4, Köln-Deutz KARTEN

Faye Cukier, geboren in Köln, war das einzige Kind jüdischer Eltern, die von Polen nach Deutschland ausgewandert waren. Die wohlsituierte Familie floh angesichts des wachsenden Antisemitismus im September 1938 nach Belgien. Auf abenteuerliche Weise gelang Eltern und Tochter immer wieder die »Flucht vor dem Hakenkreuz« – anders als vielen ihrer Freunde und Bekannten. Mitreißend schildert die Autorin, wie sie in der bedrohlichsten Verfolgung als junge Frau heranwächst. Ihr Interesse für Sprachen und Kunst wird geweckt, sie entwickelt geschäftliche Talente, knüpft erste Liebesbeziehungen. Vor allem aber beschreibt Faye Cukier eindringlich, wie sie sich und ihre Eltern vor Deportation und Ermordung rettet. Nach dem Krieg wanderte Faye Cukier (Foto) in die USA aus, arbeitete als Schauspielerin und Model. Heute lebt sie in Köln und in Phila­delphia. Margaux Kier wuchs in Pommern auf. Sie studierte Medizin und ließ sich dann zur Schauspielerin und Sprecherin ausbilden. Dr. Werner Jung wurde 1954 in Köln geboren. Er studierte Geschichte, Germanistik und Psychologie, ist seit 2012 Direktor des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln.

FÜR DIESE LESUNG KÖNNEN DIE MITGLIEDER DES KUNSTSALON VORAB KARTEN ERWERBEN. 14

»Flucht vor dem Hakenkreuz« ist im Emons Verlag erschienen.

20 / 13 € (zzgl. VVKG)


DAS MÄDCHEN MIT DEN ORANGENPAPIEREN

DO

28. 5. KÖLN

AUTORENLESUNG

HANNS ZISCHLER

 06

BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

Martine & Jürgen Weghmann zu Gast in der Van der Grinten Galerie ADRESSE

»Das Mädchen mit den Orangenpapieren« ist bei Galiani Berlin erschienen.

Foto © Julia Baier

St. Apern-Straße 17– 21, Köln-Innenstadt KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Diese Geschichte ist so zart, schimmernd und fragil, wie das Papier, in dem man früher einzelne Orangen verpackte. Sie handelt von Elsa, die es Mitte der 50er-Jahre mit ihrem Vater von Dresden in ein oberbayrisches Dorf verschlagen hat. Obwohl Elsa erst kurze Zeit dort lebt und von vielen wegen des sächsischen Dialekts belächelt wird, hat sie doch schon einige Freunde. Da ist Asampauli, mit dem sie den Schulweg teilt oder der Lehrer Kapuste, der seinen Schülern seltsame Rätsel aufgibt. Und eine Obsthändlerin, die für Elsa die exotischen Papiere aufbewahrt, in denen die Orangen eingeschlagen sind. Hanns Zischlers Erzählung ist ein literarisches Kleinod von enormer erzählerischer Kraft. Durch die Genauigkeit der Beobachtung und die Konzentration auf das Einzelne gelingt es Hanns Zischler (Foto), die Atmosphäre einer Zeit einzufangen, in der sich trotz aller Widrigkeiten tiefe Würde und Stärke verbarg. Hanns Zischler, Jahrgang 1947, arbeitete als Schauspieler mit Regiegrößen wie Claude Chabrol, Steven Spielberg, Wim Wenders, Peter Handke und István Szabó zusammen. Als Publizist veröffentlichte er u. a. die in viele Sprachen übersetzte Forschungsarbeit »Kafka geht ins Kino« (1998).

15


DO

28. 5.

MADAME DE

CHAMPAGNER-LESUNG*

07 KÖLN

№  BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

Jürgen F. Wippermann

LOUISE DE VILMORIN

AUS DEM FRANZÖSISCHEN VON PATRICIA KLOBUSICZKY CHAMPAGNER-LESUNG MIT ALEKSANDRA BECHTEL

KARTEN

35 / 20 € (zzgl. VVKG)

Hochverschuldet sieht Madame de keinen anderen Ausweg, als ihre herzförmigen Brillantohrringe zu veräußern – ein Geschenk ihres Gatten am Tag nach der Hochzeit. Der Juwelier schwört Verschwiegenheit. In der darauffolgenden Woche verkündet Madame de auf einem Ball völlig aufgelöst den Verlust ihres Schmucks. Als der Juwelier davon hört, fühlt er sich in Bedrängnis, sucht Monsieur de auf und erzählt ihm – um Diskretion bittend – die Geschichte. Erneut erwirbt Monsieur die Ohrringe. Es wird nicht das letzte Mal sein … Louise de Vilmorin führt uns in der bezaubernden Geschichte der »Madame de« hinter die Kulissen des französischen Adels, wo Verliebtheiten und gesellschaftliche Verpflichtungen zu erstaunlichem Handeln führen. Louise de Vilmorin (1902 – 1969) war ein Spross des französischen Hochadels und versammelte im Stammhaus der Vilmorin führende Künstler ihrer Zeit. Aleksandra Bechtel (geboren 1972) ist eine der bekanntesten deutschen Fernsehmoderatorinnen. Ehrenamtlich engagiert sich Aleksandra Bechtel (Foto) für das Vorlesen. * Sie erwartet ein eleganter Abend mit Champagner vor und nach der Lesung. Festliche Abendgarderobe erwünscht.

16

»Madame De« ist im Dörlemann Verlag erschienen.

Rheinloft Cologne, Panoramaetage / Dachgarten, Frankenwerft 35, Köln-Altstadt

Foto © Thomas Leidig

ADRESSE


WAR EINMAL EIN BUMERANG

FR

DAS LEBEN DES JOACHIM RINGELNATZ

29. 5. KÖLN

AUTORENLESUNG

HILMAR KLUTE

 08

BEGINN

18:00 Uhr GASTGEBER

Bettina Nampé & Andreas Schmitz ADRESSE

Foto © Julia Amalia Heyer

Leselounge 0.04, Atelierhaus Quartier am Hafen, Poller Kirchweg 78–90, Köln-Poll KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

»War einmal ein Bumerang« ist bei Galiani Berlin erschienen.

Joachim Ringelnatz (1883 – 1934) ist als Dichter schräger Reime bekannt, die längst fester Bestandteil des deutschen Literaturkanons sind. Viel weniger weiß die Öffentlichkeit über das Leben dieses Ausnahmekünstlers. In seinem aufwendig recherchierten und brillant geschriebenen Buch zeigt Hilmar Klute (Foto) den Dichter nun in voller Größe – als Künstler, der die turbulente Zeit, in der er lebte, kongenial in Werk und Wirken spiegelte. Bei seinen Nach­ forschungen fand Hilmar Klute nicht nur das frühere Münchener Wohnhaus von Ringelnatz, er stieß auch auf bislang unentdeckte Gedichte und auf einen eindrucksvollen Be­richt über dessen letzte Stunden. Hilmar Klute (geboren 1967 in Bochum) ist »Streiflicht«-Chef und Redakteur der Süddeutschen Zeitung. 2012 veröffentlichte er den Essay »Wir Ausgebrannten: Vom neuen Trend, erschöpft zu sein«. Im Anschluss an die Lesung um 19 Uhr laden die Gastgeber Ihre Gäste herzlich zur Vernissage der von Katharina Maderthaler kuratierten Gruppenausstellung »STRUMENTI« (Taka Kagitomi, Michel Sauer, Christian Schreckenberger) und zum darauffolgenden Residenzshowing der Tanzresidenz des Michael Douglas Kollektiv in Kooperation mit dem Quartier am Hafen ein. Parkplätze befinden sich neben dem Haus. Das Haus ist barrierefrei.

17


FR

29. 5.

VERLORENE ILLUSIONEN BILINGUALE LESUNG

09 KÖLN

№  BEGINN

19:30 Uhr GASTGEBER

Herwig Nowak zu Gast im Atelier Gila Abutalebi, Altes Gaswerk,

HONORÉ DE BALZAC

AUS DEM FRANZÖSISCHEN VON MELANIE WALZ GELESEN VON MELANIE WALZ

Eingang Loft Brinkmann & Partner

KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG) Lucien, der gutaussehende junge Schöngeist aus der Provinz, tappt in Paris in so manche Falle, ehe er sich mit geliehenem Geld neu einkleidet und die Mechanismen des Ruhms zu studieren beginnt. Die Dichtung bringt ihn nicht weiter, erst als Zeitungskritiker kommt er zu Geld – und zu einer schönen Geliebten. Dann aber verstrickt sich Lucien in Intrigen. Meisterhaft schildert Balzac in seiner bitterbösen Satire Menschen und Machenschaften, Schauplätze und Atmosphäre im Frankreich der Restauration. Melanie Walz hat für ihre Neuübersetzung einen elegant treffenden Ton gefunden. Honoré de Balzac (1799 – 1850) bildet zusammen mit Stendhal und Gustave Flaubert das Dreigestirn der großen Realisten in der französischen Literatur.   Melanie Walz (Foto), geboren 1953 in Essen, übersetzte u. a. Alexandre Dumas d. Ä. und Marcel Proust, Robert Louis Stevenson und John Cowper Powys und wurde für ihre Arbeit mit Preisen ausgezeichnet. In den Hanser Klassikern gab sie zuletzt Charles Dickens’ »Große Erwartungen« heraus. Die Lesung wird ergänzt durch Kunstwerke von Gila Abutalebi, die einen Dialog zwischen Literatur und Kunst initiieren sollen.

18

»Verlorene Illusionen« ist im Carl Hanser Verlag erschienen.

Widdersdorfer Straße 190, Köln-Ehrenfeld

Foto © Annette Pohnert

ADRESSE


DAS ROTE SCHAF DER FAMILIE

FR

JESSICA MITFORD UND IHRE SCHWESTERN

29. 5. KÖLN

AUTORENLESUNG

SUSANNE KIPPENBERGER

 10

BEGINN

19:30 Uhr GASTGEBER

Die Partner von Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ADRESSE

Foto © Elena Steil

Kranhaus Süd, Im Zollhafen 24, Köln-Rheinauhafen KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

»Das rote Schaf der Familie« ist bei Hanser Berlin erschienen.

In Großbritannien sind die als »Mitford-Schwestern« bekannten fünf Töchter des 2. Barons Redesdale so bekannt wie in Deutschland die Familie Mann. Ihre Biografien, die den größten Teil des 20sten Jahrhunderts umspannen, be­­ inhalten zahlreiche Skandale. So heiratete Diana Mitford, Miss England von 1932, den britischen Faschistenführer Oswald Mosley. Unity Mitford war begeisterte National­ sozialistin und als angebliche Verlobte Adolf Hitlers in den Klatschspalten. Jessica Mitford wählte das andere Extrem – sie kämpfte im Spanischen Bürgerkrieg gegen Franco, trat der Kommunistischen Partei bei und war dann die längste Zeit ihres Lebens als Schriftstellerin und Bürgerrechtlerin in den USA tätig. Ein hinreißendes Buch über einen fröhlich-entschlossenen Freiheitskampf. Susanne Kippenberger (Foto), 1957 geboren, wuchs als jüngste der vier Schwestern des Künstlers Martin Kippenberger in Essen auf. Sie ist seit 1989 Redakteurin beim Berliner Tagesspiegel und Autorin des Porträts ihres Bruders »Kippenberger: Der Künstler und seine Familien«.

19


29. 5.

FR

DIE WELT DES SHERLOCK HOLMES

11 KÖLN

№  BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

AUTORENLESUNG

MARIA FLEISCHHACK

Silvia Maul zu Gast bei Herrenausstatter Ebinghaus ADRESSE

Glockengasse 2A, Köln-Innenstadt KARTEN

Die Lupe am Auge, die Pfeife im Mund, die typische Jagdmütze »Deerstalker« auf dem Kopf: So kennt man Sherlock Holmes, den größten Meisterdetektiv aller Zeiten. Arthur Conan Doyles spannende Geschichten um die geniale Spürnase und seinen treuen Freund Dr. Watson wurden in mehr als 60 Sprachen übersetzt. Film und Fernsehen machten den Prototyp des genauen Beobachters, der mit scharfem Verstand die richtigen Schlüsse zieht, noch populärer. Doch wer genau ist eigentlich Sherlock Holmes ? Gibt es ein historisches Vorbild ? Wie löste er seine schwierigsten Fälle ? Kann Sherlock Holmes irren ? Dieses Buch bleibt keine Antwort schuldig. Dr. Maria Fleischhack (Foto) lehrt am Institut für Anglistik der Universität Leipzig. Sherlock Holmes ist ihre Passion. Sie ist Mitglied des einschlägigen internationalen Podcasts »The Baker Street Babes«. Dr. Maria Fleischhack veröffentlicht regelmäßig Beiträge in den Mitgliedermagazinen der deutschen und der amerikanischen Sherlock-Holmes-Gesellschaft, den »Baker Street Irregulars«.

FÜR DIESE LESUNG KÖNNEN DIE MITGLIEDER DES KUNSTSALON VORAB KARTEN ERWERBEN.

20

»Die Welt des Sherlock Holmes« ist im Lambert Schneider Verlag erschienen.

20 / 13 € (zzgl. VVKG)


KÖLNISCH WASSER

FR

29. 5. KÖLN

AUTORENLESUNG

REINHARD ROHN

 12

BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

Mäurer & Wirtz, House of Perfumes, Galerie Glockengasse

»Kölnisch Wasser« ist bei Emons erschienen.

Foto © Britta Schmitz

ADRESSE

Glockengasse 4711, Köln-Innenstadt KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Hauptkommissar Jan Schiller, der seine Liebe zu »Kölnisch Wasser« nicht verhehlen kann, wird frühmorgens zum Rheinauhafen gerufen. Dort soll ein Toter im Wasser treiben, doch in Wirklichkeit ist es nur ein Holzbein, das offen­ bar zu einer sehr alten Puppe gehört. Kurz darauf hat es Schiller mit einem echten Mordfall zu tun. In einem Apartmenthaus in Köln-Mülheim wurde die junge Prostituierte Eva Engels erschossen. Doch nicht nur der Kommissar will den Fall aufklären: Ellen, die Schwester des Opfers, ermittelt auf eigene Faust. Gerade als Schiller ihr den Alleingang auszureden versucht, wird eine zweite Leiche gemeldet – es ist der engste Freund der toten Prostituierten … Reinhard Rohn (Foto) wurde am 7. April 1959 in Osnabrück ge­boren und lebt in Köln. Er ist Programmchef in einem Berliner Verlag und hat sich als Autor auf historische Romane und auf Köln-Krimis spezialisiert.

21


29. 5.

FR

NACKTSCHNECKEN

13 KÖLN

№  BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

AUTORENLESUNG

REBECCA MARTIN

Tobias Vianden, vianden Wohn-Kultur GmbH / COR interlübke / www.allaboutinteriors.de

KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG) Nora und Paul sind seit Jahren zusammen und wirken von außen betrachtet wie ein glückliches junges Paar. Doch die Rollenbilder, die sie sich auferlegt haben, bekommen mit der Zeit nicht nur Kratzer sondern ernsthafte Risse. Ihre Probleme sind bald nicht nur emotionaler Natur – auch körperlich scheinen sie sich zu verlieren … »Nacktschnecken« erzählt von der alltäglicher Beziehungsarbeit und von verborgenen Wünschen. Wie nebenbei werden auch die eigenen Ansprüche an das Selbstverständnis einer jungen Frau im Hier und Jetzt verhandelt – in einer Zeit, in der Widersprüche unvermeidbar sind. Rebecca Martin (Foto) wurde 1990 in Berlin geboren. 2008 veröffentlichte sie ihren ersten Roman »Frühling und so«. Nach dem Abitur begann sie eine Ausbildung zur Werbetexterin an der Texterschmiede Hamburg. Im Sommer 2012 erschien der zweite Roman »Und alle so yeah«. Seit September 2013 studiert Rebecca Martin an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin das Fach Drehbuch. »Nacktschnecken« ist ihr neuester Roman.

22

»Nacktschnecken« ist bei DuMont erschienen.

Kaiser-Wilhelm-Ring 34, Köln-Innenstadt

Foto © Jacintha Nolte

ADRESSE


MEINE WUNDERVOLLE BUCHHANDLUNG

FR

29. 5. KÖLN

AUTORENLESUNG

PETRA HARTLIEB

 14

BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

Michael Bruchhaus, Bruchhaus Optik Foto © www.sebastianreich.com

ADRESSE

Berrenrather Straße 213, Köln-Sülz KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

»Meine wundervolle Buchhandlung« ist bei DuMont erschienen.

Aus einer Urlaubslaune heraus bemühte sich Petra Hartlieb (Foto) um eine gerade geschlossene Traditionsbuchhandlung in Wien. Dann kündigte sie von einem auf den anderen Tag ihren Job und begann mit Mann und Kindern ein neues Leben in einer neuen Stadt. Nun lebt Petra Hartlieb schon seit zehn Jahren über und in einer Buchhandlung – ihrer eigenen. In »Meine wundervolle Buchhandlung« erzählt die Autorin von einer Buchhandlung, die zum Wohnzimmer für die Familie wird, aber auch zum Treffpunkt für die Nachbarschaft. Von Stammkunden, die zu Freunden werden, und von Freunden, die längst auch Stammkunden sind. Alles in schlagfertigem und humorvollen Ton – jede Zeile eine Liebeserklärung an die Welt der Bücher. Petra Hartlieb wurde 1967 in München geboren und wuchs in Oberösterreich auf. Sie studierte Psychologie und Ge­ schichte und arbeitete als Pressefrau und Literaturkriti­ kerin. Seit 2004 betreibt sie mit ihrem Mann eben jene Buchhandlung.

23


SA

30. 5.

DIE NÄCHTE AUF IHRER SEITE

15 KÖLN

№  BEGINN

17:00 Uhr GASTGEBER

AUTORENLESUNG

ANNIKA REICH

Klingelpütz 29, 50670 Köln-Innenstadt KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Ada beobachtet Paare, die auf dem Weg zur Therapiesitzung durch ihren Innenhof laufen. Was hält diese Paare zu­sammen ?, fragt sie sich. Ihr Ex-Mann Farid hat schon längst ein neues Leben begonnen, während sie wahllos Männer mit nach Hause nimmt, um ihre berufliche Zukunft als Kamerafrau bangt und ihrer gar zu vernünftigen Tochter Fanny insgeheim die Schuld an allem gibt. Dann will Adas Schwägerin Sira vor Beginn des Studiums noch einmal die Familie in Kairo besuchen. Dabei gerät sie unversehens in die Arabische Revolution … Annika Reich schreibt über zwei eigensinnige Frauen, die mitten im Leben stehen – und gezwungen werden, an der Weltgeschichte teilzunehmen. Annika Reich (Foto) wurde 1973 in München geboren und lebt in Berlin. Sie arbeitet als Dozentin an der Kunst­ akademie Düsseldorf und ist Mitarbeiterin der Malerin Katharina Grosse. Für die Frankfurter Allgemeine Zeitung betreibt sie gemeinsam mit anderen Autorinnen den Blog »Ich. Heute. 10 vor 8«. 2003 erschien die Erzählung »Teflon«, 2010 der Roman »Durch den Wind«, 2012 der Roman »34 Meter über dem Meer«. »Annika Reich ist eine Seismographin der heutigen Gesellschaft.« – Denis Scheck

24

»Die Nächte auf ihrer Seite« ist im Carl Hanser Verlag erschienen.

ADRESSE

Foto © Peter-Andreas Hassiepen

Die Gruppe »Viertel-Stunde« zu Gast bei Maurice Cox Fotografie


DER TRAURIGE PRINZ

SA

ROMAN EINER WAHREN BEGEGNUNG

30. 5. KÖLN

AUTORENLESUNG

MICHAEL DEGEN

 16

BEGINN

18:00 Uhr GASTGEBER

Dr. Winfried Heinen, Gen Re

»Der traurige Prinz« ist bei Rowohlt erschienen.

Foto © Wolfgang Wilde

ADRESSE

Theodor-Heuss-Ring 11, Köln-Neustadt-Nord KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Vaduz, 1983: Ein deutscher Schauspieler kommt nach einem Gastspiel-Auftritt mit einem Mann ins Gespräch. Staunend erkennt er die unverwechselbare Stimme – und erschrickt über das müde Gesicht. Es ist der weltberühmte Oskar Werner, Theatergott und Filmstar. In dieser Nacht erzählt Werner sein erstaunliches Leben: ein Wiener Bub aus armen Verhältnissen, der früh an der »Burg« spielte, der gegen die Nazis opponierte und knapp dem Tod entkam. Später liegt Werner die Welt zu Füßen, aber er wird auch von künstlerischen Zweifeln geplagt, die er nur noch trinkend erträgt … Michael Degen (Foto) ist Oskar Werner (»Jules und Jim«, »Das Narrenschiff«) wirklich begegnet. Packend schildert er Werners Leben, das durch finstere Zeiten, über Glanz und Triumph in die Selbstzerstörung führte. Michael Degen, 1932 in Chemnitz geboren, absolvierte eine Ausbildung am Deutschen Theater in Berlin. Er trat an allen großen deutschsprachigen Bühnen auf und arbeitete mit be­ deutenden Regisseuren wie Ingmar Bergman, Peter Zadek und George Tabori zusammen. Seine Autobiographie »Nicht alle waren Mörder« (1999) wurde zum Bestseller, es folgten »Mein heiliges Land« (2007), und der Roman »Familienbande« (2011).

25


SA

30. 5.

WIR SEHEN UNS DORT OBEN

17 KÖLN

№  BEGINN

19:30 Uhr GASTGEBER

Dr. Anna Martini & Prof. Dr. Dr. h.c. Uwe H. Peters

PIERRE LEMAITRE

AUS DEM FRANZÖSISCHEN VON ANTJE PETER GELESEN VON BERND REHEUSER

KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Ein lebenspralles Drama aus dem Ersten Weltkrieg und den Jahren danach: Beinahe wäre der Soldat Albert wegen der Machtgier seines Vorgesetzten Leutnant Pradelle ums Leben gekommen. Doch in letzter Sekunde bewahrt ihn ein Frontkamerad vor dem Tod. Albert fühlt sich seinem Retter verpflichtet und erfüllt ihm dessen größten Wunsch: eine falsche Identität. Pradelle durchschaut den Betrug, deckt ihn aber, um sein eigenes Verbrechen zu vertuschen. So werden die verfeindeten Männer zu Komplizen … Pierre Lemaitre entwirft das schillernde Panorama einer Gesellschaft, in der unablässig von Ruhm und Ehre die Rede ist und zugleich Profitgier und krumme Geschäfte vorherrschen. Pierre Lemaitre, 1951 in Paris geboren, ist Autor mehrerer preisgekrönter Kriminalromane. »Wir sehen uns dort oben« wurde u. a. mit dem wichtigsten französischen Literaturpreis, dem Prix Goncourt ausgezeichnet. Der vielfach ausgezeichnete Schauspieler Bernd Reheuser (geboren 1959) studierte Sprachwissenschaften im fran­ zösischen Nantes und war Rundfunkmoderator und Chef­ sprecher des WDR (Foto). Er zählt heute zu den gefragtesten »Stimmen«.

26

Lesungsrechte beim Verlag Klett-Cotta, Stuttgart

Privathaus, Josef-Stelzmann-Straße 62, Köln-Lindenthal

Foto © Jennifer Fey Photography

ADRESSE


LIEBE UND GYMNASTIK

SA

30. 5. KÖLN

EDMONDO DE AMICIS

AUS DEM ITALIENISCHEN VON BARBARA KLEINER MIT NACHWORT VON MANFRED PFISTER GELESEN VON MARIELE MILLOWITSCH

 18

BEGINN

19:30 Uhr GASTGEBER

Michael Marquardt, Werksausstellung im Kölner Rheinauhafen

Foto © Ilona Klimek

ADRESSE

Im Zollhafen 13, Köln-Rheinauhafen KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

»Liebe und Gymnastik« ist im Manesse Verlag erschienen.

Maria Pedani ist jung, selbstbewusst und hat eine Mission: Mit Gymnastik will sie Italien retten – und am liebsten auch den Rest der Welt. Als ihr der schmalbrüstige Don Celzani sein Herz zu Füßen legt, zeigt sie sich wenig beeindruckt. Doch Don Celzani lässt nichts unversucht. Unter den staunenden Blicken der Turiner Nachbarn versucht er, sich als Mann neu zu erfinden. 1971 von Italo Calvino wiederentdeckt, wurde Edmondo de Amicis‘ humorvolle Emanzipationsparodie zwei Jahre später mit Senta Berger in der Hauptrolle verfilmt. Nun liegt der Roman erstmals seit hundert Jahren in neuer deutscher Übersetzung vor. Edmondo De Amicis (1846 –1908) war ein italienischer Schrift­steller. In den Jahren um 1890 näherte sich De Amicis den Ideen des Sozialismus, was sich auch in seinen späteren Werken bemerkbar macht. Mariele Millowitsch (Foto), Jahrgang 1955, ist die jüngste Tochter von Willy Millowitsch und seiner Frau Gerda. Nach dem Abitur studierte sie Tiermedizin, promovierte 1991, entschied sich letztlich aber doch für die Schauspielerei. Sie trat auf unzähligen Bühnen und seit 1995 verstärkt im deutschen Fernsehen auf und ist seither eine der beliebtesten Fernsehdarstellerinnen Deutschlands. Mariele Millowitsch wurde u. a. mit dem Goldenen Löwen, dem Grimme Preis, der Goldenen Kamera und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

27


SA

30. 5.

19 KÖLN

№  BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

Anja Knoess

VIER NEUE NACHRICHTEN FOUR NEW MESSAGES

JOSHUA COHEN

AUS DEM ENGLISCHEN VON ULRICH BLUMENBACH GELESEN VON FLORIAN LENZ

ADRESSE

GALERIE ANJA KNOESS, Große Brinkgasse 17– 19, Köln-Innenstadt KARTEN

Der junge New Yorker Autor Joshua Cohen beschreibt, wie radikal das Internet unser Leben verändert hat. »Vier neue Nachrichten« handelt von einem Drogendealer, der durch einen Blog im Internet bloßgestellt wird. Wir erleben die Ödnis vieler heutiger Jobs mit ihrer absurd platten Sprache und ein Schreibseminar an einer Provinzuni, das unter Anleitung eines gescheiterten New Yorker Professors zu einer grotesken Übung wird. Die Story »Gesendet« ist eine unheimliche Parabel über Internetpornografie und die Schattenseiten des vermeintlichen Fortschritts. Joshua Cohen wurde 1980 in New Jersey geboren. Er wird bereits mit großen Autoren wie Thomas Pynchon oder David Foster Wallace verglichen. Für sein literarisches Werk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Pushcart Prize (2012) und den Matanel Prize in Jewish Literature (2013). Florian Lenz (Foto), Jahrgang 1984, ist Absolvent der renommierten Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Seine Produktion »Schönheit der Vergänglichkeit« wurde mit dem Kurt-Hackenberg-Preis für Politisches Theater ausgezeichnet.

28

»Vier neue Nachrichten« ist bei Schöffling & Co. erschienen.

20 / 13 € (zzgl. VVKG)


DAS BAYERISCHE DEKAMERON

SA

30. 5. KÖLN

OSKAR MARIA GRAF GELESEN VON WOWO HABDANK

 20

BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

Markus Glosch, Ten Eikelder Bodenbeläge GmbH

Foto © www.rawpix.de

ADRESSE

Severinstraße 235 – 239, Köln-Innenstadt KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

© List Verlag in der Ullstein Buchverlage GmbH, Berlin 1994

Spitzbübisch und boshaft, urwüchsig und frivol sind Oskar Maria Grafs 31 Geschichten von schamlosen Weibern und gehörnten Ehemännern, von derben Mägden und ausgefuchsten Knechten. Mit wortgewaltiger Komik erzählt der Volksschriftsteller von Erotik und Bauernschläue zwischen Isar und Inn: Das fröhlichste und erfrischendste Buch des großen bayerischen Dichters! Oskar Maria Graf wurde 1894 in Berg am Starnberger See geboren. Ab 1911 lebte er als Schriftsteller in München. Im Wiener Exil protestierte Graf 1933 mit seinem berühmten »Verbrennt mich!«-Aufruf gegen die Bücherverbrennung der Nazis. Ab 1938 lebte er in New York, wo er am 28. Juni 1967 starb. Wowo Habdank (Foto), Jahrgang 1972, wuchs in München und am Starnberger See auf und schloss sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Bern ab. Er war Ensemblemitglied des Schauspielhauses Graz, arbeitete u. a. mit Regisseur Christoph Schlingensief und ist regelmäßig in Film- und Fernsehproduktionen zu erleben. Er liest die Geschichten in der sprachlichen Färbung seines bayerischen Heimatdialekts.

29


SA

30. 5.

DIE NACHT DES DON JUAN

21 KÖLN

№  BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

HANNS-JOSEF ORTHEIL GELESEN VON PETER TONGER

Monika & Peter Tonger ADRESSE

Privathaus, Auf dem Brand 10, Köln-Rodenkirchen KARTEN

An einem Herbstabend des Jahres 1787 kommt Giacomo Casanova nach Prag. Auch Mozart befindet sich in der Stadt an der Moldau. Er bereitet die Uraufführung der Oper aller Opern vor – die Geschichte des Verführers Don Juan alias »Don Giovanni«. Doch die Arbeit stockt: Mozart ist unzufrieden mit seinem Librettisten, die Sängerinnen neiden einander jede Arie, und dem Komponisten fehlt die Ruhe, seine Partitur zu vollenden; überall wird er von Verehrerinnen verfolgt. Nun tritt Casanova auf den Plan, ge­winnt bei rauschenden Festen Mozarts Vertrauen – und der größte Verführer seiner Zeit nimmt immer stärkeren Einfluss auf die Gestaltung der Opernfigur Don Giovanni … Hanns-Josef Ortheil wurde 1951 in Köln geboren; er lebt in Stuttgart. Ortheil ist Schriftsteller, Drehbuchautor und Germanist und wurde mehrfach ausgezeichnet. Seit 2012 ist Ortheil Kurator des Gargonza Arts Award. Der deutsche Musikverleger und Chorleiter Peter Tonger (Jahrgang 1937) leitet in fünfter Generation den bekannten Kölner Musikverlag seines Namens. Peter Tonger (Foto) ist bekannt als Rezitator, u. a. von Marcel Proust, Jonathan Franzen und Pascal Mercier.

FÜR DIESE LESUNG KÖNNEN DIE MITGLIEDER DES KUNSTSALON VORAB KARTEN ERWERBEN. 30

»Die Nacht des Don Juan« ist bei Luchterhand erschienen.

20 / 13 € (zzgl. VVKG)


SATIREN ZUR TÄGLICHEN KATASTROPHE

SA

30. 5. KÖLN

EPHRAIM KISHON

GELESEN VOM SCHAUSPIELSTUDIO KÖLN: LENA GEYER / HENRIETTE NAGEL / LOU STRENGER / JANIS KUHNT / JUSTUS MAIER / NICOLAS STREIT

 22

BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

Leitung Schauspielfreunde: Dr. U. Wackerhagen, Dr. H. J. Baedeker & I. Baedeker, A. C. Müller zu Gast bei Eva Ohlow

»Satiren zur täglichen Katastrophe« ist bei LangenMüller erschienen.

Foto © Schauspiel Köln

ADRESSE

Raum ART 68, Thürmchenswall 68, Köln-Altstadt-Nord KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG) Sie lauern immer und überall: die Stolpersteine in Familie, Politik, Beruf und Finanzwesen. Ephraim Kishon hat sie alle gekannt. Und er wusste: Krisen gehen vorüber – wenn der Humor bleibt. Ephraim Kishon, geboren als Ferenc Hoffmann 1924 in Budapest, überlebte während des 2. Weltkriegs ein slowakisches Arbeitslager, weil sein Talent für Schach einem Hauptmann auffiel. 1949 verließ er das kommunistische Ungarn, zog in Israel in einen Kibbuz und lernte ein Jahr lang gründlich Hebräisch. Als Schriftsteller wurde Kishon für das deutschsprachige Publikum zum wichtigsten Zeugen des Lebens im Staat Israel. Sein Altersdomizil fand Kishon nach einer bewegten Biografie bei Appenzell in der Schweiz. Dort starb er vor zehn Jahren, im Januar 2005. Das Schauspielstudio: Drei Studentinnen und vier Studenten der Leipziger Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« bereichern seit der vergangenen Spielzeit das Kölner Ensemble. Eine Kooperation als Glücksfall – bedeutet sie doch, dass sieben junge spielwütige Schauspieler zusätzlich an Inszenierungen und Lesungen mitwirken.

FÜR DIESE LESUNG KÖNNEN DIE »SCHAUSPIELFREUNDE« VORAB KARTEN ERWERBEN. 31


SA

30. 5.

KINDESWOHL

23 KÖLN

№  BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

Dres. Ines und Jürgen Graf, Stiftung für Kunst, Kultur und Industriedesign

IAN McEWAN

AUS DEM ENGLISCHEN VON WERNER SCHMITZ GELESEN VON ROBERT DÖLLE

Privathaus, Unter den Ulmen 148, Köln-Marienburg KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Foto © Henrik Pfeifer

ADRESSE

Ian McEwan wurde 1948 in Aldershot in der englischen Grafschaft Hampshire geboren. Er schrieb Fernsehspiele, Drehbücher, Erzählungen und zahlreiche Romane, u. a. »Amsterdam« (2001) und »Der Zementgarten« (1982). 1998 wurde Ian McEwan mit dem wichtigsten englischen Literaturpreis Booker Prize ausgezeichnet. Der 1971 in Frankfurt am Main geborene Schauspieler, Hörfunksprecher und Vorleser Robert Dölle (Foto) war an den Münchner Kammerspielen engagiert und gehört seit 2009 zum Ensemble des Schauspiel Köln.

32

»Kindeswohl« ist bei Diogenes erschienen.

Fiona Maye ist als angesehene Richterin am High Court in London für ihre Gewissenhaftigkeit bekannt. Die Ehe mit dem Geschichtsprofessor Jack ist seit mehr als 30 Jahren harmonisch. So fällt Fiona aus allen Wolken, als Jack um ihren Segen für eine außereheliche Affäre bittet. Genau in diesem Augenblick wird Fiona ein eiliger Fall vorgelegt. Ein 17-jähriger Junge benötigt dringend eine Bluttransfusion, doch der Kranke und seine Familie – Zeugen Jehovas – lehnen das aus religiösen Gründen ab. Ohne Transfusion wird der Junge in weniger als 24 Stunden qualvoll sterben – kann Fiona inmitten ihres emotionalen Tumults ein gerechtes Urteil fällen ?


SPUR 24

SO

LITERATUR VOR DEN TOREN DER STADT AUTORENLESUNG

WOLFGANG KAES

31. 5. KÖLN

 24

BEGINN

12:00 Uhr GASTGEBER

Dr. Eva & Prof. Dr. Dirk Günther

Foto © Thorsten Wulff

ADRESSE

Privathaus, Asselborner Weg 99, Bergisch-Gladbach KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

»Spur 24« ist bei Rowohlt erschienen.

31 Jahre lang war die Journalistin Ellen Rausch nicht mehr in ihrem Heimatort, der Eifel-Kleinstadt Lärchtal. Sie hatte Karriere gemacht – bis vor zwei Jahren der Absturz folgte. Jetzt greift sie nach dem letzten Strohhalm: eine Stelle als Lokalreporterin beim Eifel-Kurier. Statt Politskandale nun also das örtliche Schützenfest. Doch dann stößt Ellen Rausch durch Zufall auf die amtliche Bekanntmachung: Eine seit 16 Jahren verschollene Frau soll für tot erklärt werden. Wie kann in einem kleinen Ort wie Lärchtal ein Mensch einfach so verschwinden ? Ellen schaut genauer hin und deckt eine Geschichte auf, die in der beschau­ lichen Eifel wohl keiner vermutet hätte … Wolfgang Kaes (Foto), 1958 in der Eifel geboren, war nach dem Studium der Politikwissenschaften, Kulturanthropologie und Pädagogik in Bonn als Polizeireporter für den Kölner Stadt-Anzeiger tätig. Er schrieb Reportagen für den STERN und für andere Blätter. Heute ist Kaes Chefreporter beim Bonner General-Anzeiger. 2013 wurde er mit dem Henri Nannen Preis in der Kategorie »Investigation« aus­ge­ zeichnet.

33


SO

31. 5.

25 KÖLN

№  BEGINN

12:00 Uhr GASTGEBER

DIE UNENDLICHE GESCHICHTE

KINDERLESUNG AB 8 JAHREN MICHAEL ENDE

GELESEN VON RALPH CASPERS

»Villa Kunterbunt« der Johann-Christoph-WintersSchule, Städtische Schule für Kranke in der Universitätsklinik Köln Robert-Koch-Straße 10, Gebäude 54, Köln-Lindenthal KARTEN

13 / 6 € (zzgl. VVKG)

Foto © Ralph Caspers

ADRESSE

Michael Ende (1929 – 1995) zählt zu den bekanntesten deutschen Schriftstellern und war gleichzeitig einer der vielseitigsten Autoren. Neben Kinder- und Jugendbüchern schrieb er poetische Bilderbuchtexte und Bücher für Erwachsene, Theaterstücke und Gedichte. Er wurde mit zahlreichen deutschen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Seine Bücher wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Ralph Caspers (wahrscheinlich Jahrgang 1972) ist deutscher Fernsehmoderator (»Wissen macht Ah !«, »Die Sendung mit der Maus« u. a.), Autor und Drehbuchautor. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Grimme-Preis 2012 für die Sendung »Du bist kein Werwolf«.

34

»Die unendliche Geschichte« ist im Carlsen Verlag erschienen.

Bastian Balthasar Bux entdeckt in einer Buchhandlung ein geheimnisvolles Buch: »Die unendliche Geschichte«. Es han­ delt von Phantásien, dem Reich der Phantasie. Die Kind­ liche Kaiserin, Herrscherin dieses Reichs, ist schwer erkrankt. Sie droht zu sterben. Dann würde auch Phan­ tásien untergehen. Anfänglich ist Bastian nur der Leser der Geschichte, nach und nach merkt er aber, dass er ein Teil von ihr wird …


UNIVERSITÄTSKLINIK KÖLN

P 47

42

ROBERT-KOCH-STRAßE

JOSEPH-STELZMANN-STRAßE

43

51 55

52

49 63 53

54 P

WEYERTAL

44

66

48

P KERPENER STRAßE

ANFAHRT MIT DEM ÖPNV: Mit Straßenbahn Linie 9 bis Weyertal (von dort ca. 3 Min Fußweg) oder Linie 18 bis Arnulfstraße (von dort ca. 12 Min).

ANFAHRT MIT DEM AUTO: Die Zufahrt zum Parkplatz erfolgt über die Robert-KochStraße, Beschilderung »Zahnklinik«. Achtung: Begrenzte, kostenpflichtige Parkplätze.

35


SO

31. 5.

26 KÖLN

№  BEGINN

12:00 Uhr GASTGEBER

LICHT AUS, DIE MAYER KOMMT! MEINE WILDEN INTERNATSJAHRE

AUTORENLESUNG, MODERIERT VON FELIX MAUSER

HEIKE KOTTMANN

Familie Baus

KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

»Hanni und Nanni«, »Harry Potter«, »Unterm Rad« – kaum eine Schulform ist so oft literarisch beschrieben worden wie das Internat. Heike Kottmann weiß, wie sich das Internatsleben wirklich anfühlt. Mit elf kam sie nach Schloss Salem, Deutschlands berühmtestes Internat, und blieb bis zum Abitur. Sie fand Freunde, die für sie wie Geschwister waren, lernte Feinde kennen und jede Menge Tricks, sich gegen sie zu wehren. Auf der Suche nach Alkohol kletterte sie nachts aus dem Fenster – und sie erlebte, wie ein Flugzeug direkt neben dem Schulgelände abstürzte. »Licht aus, die Mayer kommt !« ist klug, lustig, unterhaltsam geschrieben – ein Buch über Loyalität, Freundschaft und die Entwicklung einer elfjährigen Außenseiterin zur selbstbewussten jungen Frau. Heike Kottmann (Foto), Jahrgang 1984, lebt als freie Redakteurin in München. 2012 erschien ihr erstes Buch »Entweder, vielleicht oder doch lieber ja – 90 lebenswichtige Entscheidungsbäume«. Felix Mauser, geboren 1976 im Bergischen Land, ist als freier Journalist, Kulturmanager und Künstleragent in Köln tätig.

36

»Licht aus, die Mayer kommt!« erscheint im August 2015 bei DuMont.

Privatwohnung, Fronhof, Broichstraße 2, Köln-Merheim

Foto © Sebastian Arlt

ADRESSE


DIE UNENDLICHE GESCHICHTE

SO

KINDERLESUNG AB 8 JAHREN MICHAEL ENDE

GELESEN VON RALPH CASPERS

31. 5. KÖLN

 27

BEGINN

15:00 Uhr GASTGEBER

Dr. Jens & Kathrin Frößler

Foto © Ralph Caspers

ADRESSE

Privathaus, Mevissenstraße 7, Köln-Innenstadt KARTEN

13 / 6 € (zzgl. VVKG)

»Die unendliche Geschichte« ist im Carlsen Verlag erschienen.

Bastian Balthasar Bux entdeckt in einer Buchhandlung ein geheimnisvolles Buch: »Die unendliche Geschichte«. Es han­ delt von Phantásien, dem Reich der Phantasie. Die Kind­ liche Kaiserin, Herrscherin dieses Reichs, ist schwer erkrankt. Sie droht zu sterben. Dann würde auch Phantásien untergehen. Anfänglich ist Bastian nur der Leser der Geschichte, nach und nach merkt er aber, dass er ein Teil von ihr wird … Michael Ende (1929 – 1995) zählt zu den bekanntesten deutschen Schriftstellern und war gleichzeitig einer der vielseitigsten Autoren. Neben Kinder- und Jugendbüchern schrieb er poetische Bilderbuchtexte und Bücher für Erwachsene, Theaterstücke und Gedichte. Er wurde mit zahlreichen deutschen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Seine Bücher wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Ralph Caspers (wahrscheinlich Jahrgang 1972) ist deutscher Fernsehmoderator (»Wissen macht Ah !«, »Die Sendung mit der Maus« u.a.), Autor und Drehbuchautor. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Grimme-Preis 2012 für die Sendung »Du bist kein Werwolf«.

37


S0

31. 5.

DIE NACHT DES DON JUAN

28 KÖLN

№  BEGINN

17:00 Uhr GASTGEBER

HANNS-JOSEF ORTHEIL GELESEN VON PETER TONGER

Privathaus, Auf dem Brand 10, Köln-Rodenkirchen KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

An einem Herbstabend des Jahres 1787 kommt Giacomo Casanova nach Prag. Auch Mozart befindet sich in der Stadt an der Moldau. Er bereitet die Uraufführung der Oper aller Opern vor – die Geschichte des Verführers Don Juan alias »Don Giovanni«. Doch die Arbeit stockt: Mozart ist unzufrieden mit seinem Librettisten, die Sängerinnen neiden einander jede Arie, und dem Komponisten fehlt die Ruhe, seine Partitur zu vollenden; überall wird er von Verehrerinnen verfolgt. Nun tritt Casanova auf den Plan, gewinnt bei rauschenden Festen Mozarts Vertrauen – und der größte Verführer seiner Zeit nimmt immer stärkeren Einfluss auf die Gestaltung der Opernfigur Don Giovanni … Hanns-Josef Ortheil wurde 1951 in Köln geboren; er lebt in Stuttgart. Ortheil ist Schriftsteller, Drehbuchautor und Germanist und wurde mehrfach ausgezeichnet. Seit 2012 ist Ortheil Kurator des Gargonza Arts Award. Der deutsche Musikverleger und Chorleiter Peter Tonger (Jahrgang 1937) leitet in fünfter Generation den bekannten Kölner Musikverlag seines Namens. Peter Tonger ist bekannt als Rezitator, u. a. von Marcel Proust, Jonathan Franzen und Pascal Mercier.

38

»Die Nacht des Don Juan« ist bei Luchterhand erschienen.

ADRESSE

Foto © Luchterhand Literaturverlag

Monika & Peter Tonger


UNTERWERFUNG/ SOUMISSION

SO

LA LITTÉRATURE FRANCAISE EST A`NOUS

BILINGUALE LESUNG

MICHEL HOUELLEBECQ

Fotos © Bernd Ahrens; Yasmin Asha

AUS DEM FRANZÖSISCHEN VON NORMA CASSAU, BERND WILCZEK BILINGUALE LESUNG MIT AURÉLY THÉPAUT (FRANZÖSISCH) UND GILA ABUTALEBI (DEUTSCH)

31. 5. KÖLN

 29

BEGINN

18:00 Uhr GASTGEBER

Herwig Nowak zu Gast im Atelier Gila Abutalebi, Altes Gaswerk, Eingang Loft Brinkmann & Partner ADRESSE

Widdersdorfer Straße 190, Köln-Ehrenfeld KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

»Unterwerfung« ist bei DuMont erschienen.

»Unterwerfung« handelt vom Zusammenprall der Kulturen und stellt Fragen zum Verhältnis von Orient und Okzident, von Judentum, Islam und Christentum – Fragen, die heute so relevant sind wie nie. Michel Houellebecq präsentiert sich als furchtloser Gesellschaftsdenker, der die bestimmenden Spannungsverhältnisse unserer Epoche mit großer Ernsthaftigkeit und zugleich mit virtuoser Ironie ausdeutet. Michel Houellebecq wurde 1958 geboren. Er gehört zu den wichtigsten Autoren der Gegenwart, seine Bücher werden in über vierzig Ländern veröffentlicht. Die französische Schauspielerin und Sprecherin Aurély Thépaut (Jahrgang 1977) ließ sich nach dem Germanistikstudium an der Sorbonne als Schauspielerin am Pariser Konservatorium ausbilden. Als Sprecherin ist sie jedem Kölner ein Begriff – denn sie ist die Stimme der Ansagen am Hauptbahnhof. Die Deutsch-Iranerin Gila Abutalebi (Jahrgang 1971) ist Künstlerin, Moderatorin, Schauspielerin und Dolmetscherin. Ihre Werke »Transparente Lyrik« werden zur Lesung gezeigt und sollen einen Dialog zwischen Literatur und Kunst initiieren.

FÜR DIESE LESUNG KÖNNEN DIE MITGLIEDER DES KUNSTSALON VORAB KARTEN ERWERBEN. 39


SO

31. 5.

KARTE UND GEBIET

30 KÖLN

BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

Markus Eisenbeis, VAN HAM Kunstauktionen

MICHEL HOUELLEBECQ

AUS DEM FRANZÖSISCHEN VON ULI WITTMANN GELESEN VON PIERRE BESSON

ADRESSE

Hitzelerstraße 2, Köln-Raderthal KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Foto © Lars Henning Schröder

№ 

Michel Houellebecq wurde 1958 geboren. Er gehört zu den wichtigsten Autoren der Gegenwart. »Karte und Gebiet« von 2011 wurde mit dem renommiertesten französischen Literaturpreis, dem Prix Goncourt, ausgezeichnet. Außerdem erschienen in letzter Zeit der Gedichtband »Gestalt des letzten Ufers« (2014) sowie der Roman »Unterwerfung« (2015). Pierre Besson (Foto), Sohn der Schauspielerin Ursula Karusseit und des renommierten Schweizer Theater-Re­ gisseurs Benno Besson, wurde 1967 in Berlin geboren. Er studierte an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Berlin. Engagements führten ihn an sämtliche großen deutschsprachigen Theaterhäuser. Parallel zu seiner Theatertätigkeit startete Pierre Besson auch eine erfolg­ reiche Film- und Fernseh­karriere.

40

»Karte und Gebiet« ist bei DuMont erschienen.

Jed Martin ist Künstler. In seinen ersten Arbeiten stellt er Straßenkarten und Satellitenbilder gegenüber, zum Durchbruch verhelfen ihm jedoch Porträts. Doch dann geschieht ein grausames Verbrechen: ein Doppelmord, verübt auf so bestialische Weise, dass selbst die hartgesottenen Einsatzkräfte schockiert sind … Die Kunst, das Geld, die Arbeit, die Liebe, das Leben, der Tod: Davon handelt der altmeisterliche Roman »Karte und Gebiet«, der auch hierzulande als literarische Sensation gefeiert wurde. Michel Houellebecq, Enfant terrible der Literaturszene, hatte damit ein Buch abgeliefert, das niemand von ihm erwartet hätte: Ein doppelbödiges, selbstironisches Vexierspiel.


KUNSTSALON

WER STEHT HINTER LITERATUR IN DEN HÄUSERN DER STADT?

Das beliebte Festival des KunstSalon ist nur eines seiner engagierten Projekte: Der gemeinnützige Verein unterstützt Künstler aller Kunstsparten, vergibt u. a. Stipendien, lässt sich von seinem eigenen Orchester begeistern und ermöglicht das Erleben von Kunst für die ganze Familie. Die Nähe zu Künstlern wird dabei immer groß geschrieben. In zahlreichen Formaten erleben die Freunde des KunstSalon Künstler im Gespräch, in ihren Ateliers, im persönlichen Kontakt und im intimen Rahmen auf der Bühne des KunstSalon. Nur durch den finanziellen und ideellen Einsatz des Freundeskreises, der privatwirtschaftlichen Förderer und den Mitgliedern der Sektionen »tanzsociety« und »Freunde des Schauspiel Köln im KunstSalon« wird ein solches Programm ermöglicht und die Idee, sich mit bürgerschaftlichem Engagement für die Künste stark zu machen, umgesetzt. Können wir auch Sie für diese Idee begeistern ?

Dann werden Sie Mitglied ! www.kunstsalon.de

41


17 17

KÜNSTLER

1

LESUNGEN

KINDERLESUNG

HAMBURG

KÖLN

BONN

GASTGEBER ÖFFNEN IHRE HÄUSER & GÄRTEN

17 ORTE

27. – 31. MAI 2015


BONN


Brigitte Pütz

(MARIE LOUISE KASCHNITZ)

GRUSSWORT

»DIE RETTUNG DURCH DIE PHANTASIE!«

Mit diesem Aufruf möchte ich mich heute an Sie, liebe Leserin und lieber Leser, wenden. Wie besonders und be­ glückend ist es doch, einen schönen Text zu lesen und all die wunderbaren Abenteuer, Phantasien, Ideen und Anregungen in den Alltag zu nehmen, sie einzubinden, sich in ihnen zu spiegeln, zu träumen, sich an ihnen zu reiben … Lesen und Vorlesen von Texten und die Diskussion da­rüber sind vergleichbar mit guten Gesprächen zwischen Freunden. Das Festival »Literatur in den Häuser der Stadt« bietet Ihnen die Möglichkeit, zum zweiten Mal in Bonn, an ungewöhnlichen Orten, mit außergewöhnlichen Autoren und Künstlern die Welt der Phantasie zu bereisen. Unsere Idee ist es, Ihnen sowohl das Neue und Junge zu präsentieren, als auch an alte – teils in Vergessenheit geratene Texte – zu erinnern. »Keine Zukunft ohne die Vergangenheit !« heißt es in diesem Jahr. Diesen Gedanken möchten wir neben neuen Texten gerne in unsere literarische Auswahl aufnehmen und noch einmal an Autoren wie Kishon, Oskar Maria Graf, Honoré de Balzac oder Michael Bulgakow erinnern. Entführen möchten wir Sie in unbekannte Welten, in Abenteuer und Erfahrungen, die nicht alle zu erleben möglich sind. Zu danken ist vor allen den Gastgebern und Sponsoren, die diese Idee, »Rettung durch die Phantasie !«, mit uns teilen und das Festival tatkräftig und finanziell unterstützen. Das bürgerliche Engagement wird in der Zeit der finan­ ziellen Knappheit und Einsparung unabdingbar. Ein Großes kann nur aus Kleinem entstehen, auch das bedarf Phantasie und Eigeninitiative. Wir möchten diese Bereitschaft bündeln und Ihnen, verehrtes Publikum, als das Festival der Vielfalt heute prä­sentieren. Ich freue mich auf viele schöne Begegnungen und Ge­­ spräche mit Ihnen,

Ihre Brigitte Pütz

44


FÖRDERBOARD BONN Erleben, was verbindet.

Als internationales Kommunikationsunternehmen möchte die Telekom Menschen über den kulturellen Austausch mit­­einander ins Gespräch bringen. Dabei steht das Markenversprechen »Erleben was verbindet« im Mittelpunkt der Aktivitäten. Die Telekom möchte Menschen Live-Erlebnisse ermöglichen, die sie mit anderen teilen können. Das Unternehmen sieht sich aber auch tief verwurzelt in der Stadt Bonn und der Region und drückt seine Verbundenheit mit einem vielfältigen kulturellen Engagement aus. Dazu zählt neben dem Beethovenfest, dem Jazzfest Bonn und dem Nachwuchswett­ bewerb »International Telekom Beethoven Competition« auch die »Literatur in den Häusern der Stadt«, für die die Telekom ihre Türen öffnet.

Wir bedanken uns sehr herzlich für die Bonner Büchertische bei:

45


BONN


08 16 05

09

01

17 12

04 11

13

03 10 02

06 15 14

07


MI 27.05.

FR 29.05.

19:30 Uhr DAS MÄDCHEN MIT DEN ORANGENPAPIEREN Bankhaus Hauck & Aufhäuser, zu Gast in der SolarWorld, Martin-Luther-King-Straße 24, 53175 Bonn-Bad Godesberg

19:00 Uhr DAS HÜNDNISCHE HERZ Gemeinschaftspraxis Dres. Radloff, Höttges, Göhring, Plittersdorferstraße 210, 53173 Bonn-Bad Godesberg

01

04

19:00 Uhr SCHLUCKSPECHT Bernd van Sambeck, Lennéstraße 53, 53113 Bonn-Innenstadt

05

20:00 Uhr CHAMPAGNER AUS TEETASSEN Bettina Wagener & Udo Zefferer, Am Stadtwald 53, 53177 Bonn-Schweinheim

06

DO 28.05. 19:30 Uhr DER LIEBESIDIOT Dr. Ulrich & Marie Louise Kersten, Bismarckallee 18, 53173 Bonn-Bad Godesberg

02

19:30 Uhr LUTETIAS GEHEIMNISSE Friederike Sträter, Villa Godesberg, Mirbachstraße 2a, 53173 Bonn-Bad Godesberg

03

20:00 Uhr MEINE PREISE Marlis Weber & Hans-Walter Goll, Dollendorferstr. 10, 53173 Bonn-Bad Godesberg

07

20:00 Uhr DIE NEUN LEBEN DES HERRN F. Dirk Daniels & Joachim Bender, Daniels Wohnen, Römerstraße 165, 53117 Bonn-Castell

08


SA 30.05. 16:00 Uhr KINDESWOHL Eva Blömer & Hugo Sattler, Bergstraße 171, 53129 Bonn-Kessenich

09

16:00 Uhr MEINE WUNDERVOLLE BUCHHANDLUNG Michael & Danielle von Klüchtzner, Camphausenallee 7, 53173 Bonn-Bad Godesberg

10

18:00 Uhr DIE WELT DES SHERLOCK HOLMES Silvia Maul zu Gast in der Galerie Judith Andreae, Bachhöfe, Paul-Kemp-Straße 7, 53173 Bonn-Bad Godesberg

11

18:00 Uhr ISCH HAB GEISTESBLITZ Michael Schlösser, BaseCamp Bonn Young Hostel, In der Raste 1, 53129 Bonn-Dottendorf

12

19:30 Uhr MADAME DE Susanne Kersting, Moderaum Kersting GmbH, Bürgerstraße 5, 53173 Bonn-Bad Godesberg

13

SO 31.05. 12:00 Uhr DAS BAYERISCHE DEKAMERON Beate & Werner Hofmann, Huppenbergstraße 35a, 53343 Wachtberg-Pech

14

12:00 Uhr CHARLIE UND DIE SCHOKOLADENFABRIK Anne & Dr. Robert Beever, Lyngsbergstr. 12, 53177 Bonn-Muffendorf

15

17:00 Uhr KAFKAS SCHLOSS Brigitte Pütz zu Gast im Kulturzentrum Brotfabrik Traumpalast e.V., Kreuzstraße 16, 53225 Bonn-Beuel

16

20:00 Uhr VIER NEUE NACHRICHTEN Deutsche Telekom AG, T-Gallery, Zentrale, Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn-Innenstadt

17


MI

27. 5.

01 BONN

№  BEGINN

19:30 Uhr GASTGEBER

DAS MÄDCHEN MIT DEN ORANGENPAPIEREN FESTIVALERÖFFNUNG BONN AUTORENLESUNG

HANNS ZISCHLER

Bankhaus Hauck & Aufhäuser, Privatbankiers seit 1796, zu Gast in der SolarWorld

KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG) Diese Geschichte ist so zart, schimmernd und fragil, wie das Papier, in dem man früher einzelne Orangen verpackte. Sie handelt von Elsa, die es Mitte der 50er-Jahre mit ihrem Vater von Dresden in ein oberbayrisches Dorf verschlagen hat. Obwohl Elsa erst kurze Zeit dort lebt und von vielen wegen des sächsischen Dialekts belächelt wird, hat sie doch schon einige Freunde. Da ist Asampauli, mit dem sie den Schulweg teilt oder der Lehrer Kapuste, der seinen Schülern seltsame Rätsel aufgibt. Und eine Obsthändlerin, die für Elsa die exotischen Papiere aufbewahrt, in denen die Orangen eingeschlagen sind. Hanns Zischlers Erzählung ist ein literarisches Kleinod von enormer erzählerischer Kraft. Durch die Genauigkeit der Beobachtung und die Konzentration auf das Einzelne gelingt es Hanns Zischler (Foto), die Atmosphäre einer Zeit einzufangen, in der sich trotz aller Widrigkeiten tiefe Würde und Stärke verbarg. Hanns Zischler, Jahrgang 1947, arbeitete als Schauspieler mit Regiegrößen wie Claude Chabrol, Steven Spielberg, Wim Wenders, Peter Handke und István Szabó zusammen. Als Publizist veröffentlichte er u. a. die in viele Sprachen übersetzte Forschungsarbeit »Kafka geht ins Kino« (1998).

50

»Das Mädchen mit den Orangenpapieren« ist bei Galiani Berlin erschienen.

Kleines Wasserwerk, Martin-Luther-King-Straße 24, Bonn-Bad Godesberg

Foto © Julia Baier

ADRESSE


DER LIEBESIDIOT

DO

28. 5. BONN

AUTORENLESUNG

HAJO STEINERT

 02

BEGINN

19:30 Uhr GASTGEBER

Dr. Ulrich & Marie Louise Kersten ADRESSE

Privathaus, Bismarckallee 18, Bonn-Bad Godesberg KARTEN

»Der Liebesidiot« ist im Knaus Verlag erschienen.

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Nachdem ihn seine Frau verlassen hat, lebt Berufs­sprecher Sigmund Seiler mit seiner sechzehnjährigen Tochter Susi zusammen. Da trifft ihn in der Essensschlange einer Kantine die Stimme einer Frau wie Amors Pfeil. Als Sprecher von Berufs wegen dem Hören verfallen, verfolgt er die Un­bekannte auf Schritt und Tritt. Beim Versuch, sich der Angebeteten zu nähern, kommt es zur Katastrophe  … Hajo Steinert schafft in seinem turbulenten Roman das bewegende Porträt eines Erotomanen, der genug hat von den sexuellen Experimenten der Vergangenheit und nichts mehr sucht als die romantische Liebe. Hajo Steinert (Foto) leitet beim Deutschlandfunk in Köln die Abteilung »Kulturelles Wort«. Er ist langjähriger Kri­ tiker der »Zeit«, des »Tages-Anzeiger« in Zürich und der »Literarischen Welt«. Er verfasste Schriftsteller-Porträts für »Focus«, für »Literaturen« und für Fernsehanstalten der ARD und ist Mitglied verschiedener Jurys, u. a. der SWR-­ Bestenliste und des Aspekte-Literaturpreises des ZDF. Der Liebesidiot ist sein erster Roman.

51


DO

28. 5.

LUTETIAS GEHEIMNISSE

03 BONN

19:30 Uhr GASTGEBER

Friederike Sträter, Villa Godesberg

PIERRE ASSOULINE

AUS DEM FRANZÖSISCHEN VON WIELAND GROMMES GELESEN VON BERND REHEUSER

ADRESSE

Mirbachstraße 2a, Bonn-Bad Godesberg KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

In den dreißiger Jahren ist das Palasthotel »Lutetia« in Paris nicht nur eine Drehscheibe wahrer und eingebildeter Snobs, sondern auch Treffpunkt der deutschen Exilanten. In den Weinkellern, im Aufzug oder im Tee-Salon nehmen menschliche Dramen ihren Lauf: vom Diebstahl über den Ehebruch bis zum Duell. Selbst der pflichtbewusste Hoteldetektiv Edouard Kiefer, ein Protestant und Junggeselle, hat eine heimliche Geliebte: Natalie Clary, die er seit früher Jugend kennt und verehrt. Als Frankreich von den deutschen Truppen überrollt und das »Lutetia« zum Hauptquartier des deutschen Geheimdienstes wird, ver­schwindet Natalie aus dem Hotel – aber nicht aus Edouards Leben … Pierre Assouline wurde 1953 in Casablanca geboren. Er entstammt einer jüdisch-sephardischen Familie und ist Redaktionschef der Zeitschrift »Lire«. Er schrieb zahlreiche Sachbücher, darunter eine Biografie des »Maigret«-Autors Georges Simenon. Der vielfach ausgezeichnete Schauspieler Bernd Reheuser (geboren 1959) war Rundfunkmoderator und Chefsprecher des WDR (Foto). Seine unverwechselbare Stimme leiht er häufig Hörbüchern und Hörfunkspielen.

52

Foto © Jennifer Fey Photography

BEGINN

»Lutetias Geheimnisse« ist im Karl Blessing Verlag erschienen.

№ 


DAS HÜNDNISCHE HERZ

FR

29. 5. BONN

MICHAIL BULGAKOW

AUS DEM RUSSISCHEN NEU ÜBERSETZT UND KOMMENTIERT VON ALEXANDER NITZBERG GELESEN VON MARK ZAK

 04

BEGINN

19:00 Uhr GASTGEBER

Gemeinschaftspraxis Dres. Radloff, Höttges, Göhring

Foto © Holger Borggrefe

ADRESSE

Plittersdorfer Straße 210, Bonn-Bad Godesberg, Am Büchel, über der Turm-Apotheke KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

»Das hündnische Herz« ist bei Galiani Berlin erschienen.

Michail Bulgakows Novelle »Das hündische Herz« entstand schon 1925, konnte aber erst 1968 gedruckt werden – und auch dann nicht in Bulgakows Heimat Russland, sondern nur in einer Exilzeitschrift in Deutschland. Warum ? Das wird durch die Geschichte sehr schnell klar: Ein genialer Chirurg schafft aus einem Straßenköter den »neuen Menschen« – er pflanzt ihm Hirnanhangsdrüse und Hoden eines schmierigen Kleinkriminellen ein. Der zum kommunistischen Genossen mutierte Tiermensch erweist sich bald als echter Widerling: gewissen- und verantwortungslos, eine Gefahr für alle. Das war für ein kommunistisches Land, in dem der »Neue Mensch« propagierte wurde, zu viel. Bis heute wird der vielschichtige Meistertext auch als Parabel auf russische Verhältnisse gelesen. Der russische Romancier Michail Bulgakow (1891–1940) führte ein atemloses Leben. Dreimal war er verheiratet; er studierte Medizin, schlug sich als Übersetzer und Theaterregisseur durch. Morphiumsüchtig widersetzte er sich Stalin, der ihm die Ausreise verwehrte und seine Werke zensieren ließ. Der Schauspieler und Autor Mark Zak (Foto) kam 1959 in der Ukraine zur Welt. Er wirkte bisher in rund 100 Filmen mit. 2013 erschien sein erster Roman »Glaube, Liebe, Mafia: Ein Fall für Josif Bondar«.

53


FR

29. 5.

SCHLUCKSPECHT

05 B0NN

№  BEGINN

19:00 Uhr GASTGEBER

AUTORENLESUNG

PETER WAWERZINEK

Bernd van Sambeck ADRESSE

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Der Weltschmerz des von den Eltern verstoßenen Helden und der Versuch, ihn zu vergessen, münden in eine un­­ glaubliche Nachtfahrt mit Alkohol- und anderen Exzessen. Auf seinem Weg trifft der Held die unterschiedlichsten Zechkumpane und andere Verdammte. Doch wie einst der Autor selbst, schafft es auch seine Romanfigur, sich auf fast mirakulöse Art und Weise am eigenen Schopf aus dem Sumpf zu ziehen. Bei allem beschriebenen Schrecken ist Peter Wawerzinek ein Buch ohne Selbstmitleid gelungen. In »Schluckspecht« vereinen sich Komik, Schmerz, Poesie und Verzweiflung mit tiefer Menschenliebe und explosiver Lebensfreude – geschöpft aus dem Reservoir einer abenteuerlichen Bio­grafie. »Ein großer Gesang auf Glück und Elend des Rausches, ein großes Liebeslied an das Leben und das Schreiben.« (Süddeutsche Zeitung). Peter Wawerzinek (Foto), Jahrgang 1954, wuchs in Heimen und bei Pflegeeltern auf. Seit 1988 freier Schriftsteller, Regisseur und Hörspielautor. Veröffentlichungen u.  a.: »Moppel Schappiks Tätowierungen« (1991), »Das Kind, das ich war« (1994). Sein Roman »Rabenliebe« (2010) wurde ein sensationeller Erfolg.

54

»Schluckspecht« ist bei Galiani Berlin erschienen.

KARTEN

Foto © Julia Baier

Privathaus, Lennéstraße 53, Bonn-Innenstadt


CHAMPAGNER AUS TEETASSEN

FR

MEINE LETZTEN TAGE IN RUSSLAND

29. 5. BONN

TEFFY

AUS DEM RUSSISCHEN VON GANNA-MARIA BRAUNGARDT GELESEN VON NICOLA TIGGELER

 06

BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

Bettina Wagener & Udo Zefferer

»Champagner aus Teetassen« ist im Aufbau-Verlag erschienen.

Foto © Michael Leis

ADRESSE

Privathaus, Am Stadtwald 53, Bonn-Schweinheim KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Der Bericht einer abenteuerlichen Flucht voller Schrecken und Komik – eine grandiose Trouvaille in deutscher Erstübersetzung. Nadeshda Lochwizkaja alias Teffy (1872  – 1952) war die berühmteste Satirikerin des russischen Zarenreichs. Sie verkehrte in den exklusivsten Salons und saß an einem Tisch mit dem legendären Wanderprediger Rasputin. 1918 brach sie aus dem hungernden Moskau nach Kiew auf – angeblich zu einer Lesereise. In Wirklichkeit jedoch floh Teffy vor den Bolschewiki, so wie viele andere Aristokraten, Künstler und gutbetuchte Bürger auch. Es wurde eine Reise voller Gefahren – und von Moskau ein Abschied für immer. Nicola Tiggeler (Foto) kam 1960 in Hannover zur Welt. Sie studierte Gesang an der Hochschule für Musik in Hamburg, es folgten zahlreiche Bühnen-Engagements. 1993 wechselte Nicola Tiggeler zum Fernsehen (»Der Fahnder«, »SOKO 5113«, »Ein Fall für zwei« u. v. a.). Sie leiht ihre Stimme zahlreichen Hörfunkproduktionen und ist als Botschafterin der SOS-Kinderdörfer aktiv.

55


FR

29. 5.

MEINE PREISE

07 B0NN

№  BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

THOMAS BERNHARD GELESEN VON STEFAN HUNSTEIN

Marlis Weber & Hans-Walter Goll

KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

In »Meine Preise« zieht Thomas Bernhard eine Bilanz der ihm verliehenen Literaturpreise – voller Zorn, wie bei Bernhard üblich. Detailliert und auch komisch schildert er die »Tragödien«, zu denen sich die Überreichungen der Literaturpreise jeweils entwickelten. Für den Autor sind die mit den Preisen verbundenen Geldbeträge aber auch je­weils ein Anlass, sich in neue Abenteuer zu stürzen. Thomas Bernhard (1931 –1989) war einer der bedeutendsten europäischen Schriftsteller des 20sten Jahrhunderts und wurde mit mehr als einem Dutzend wichtiger Literaturpreise ausgezeichnet. Er schuf zahlreiche Romane, Erzählungen und Theaterstücke, veröffentlichte in jungen Jahren auch Gedichte. Die posthume Veröffentlichung von »Meine Preise« zu seinem 20sten Todestag war 2009 eine literarische Sensation. Bernhard hatte die Prosaarbeit schon 1980 fertiggestellt, aber nie publiziert. Der Münchener Schauspieler und Fotokünstler Stefan Hunstein (Foto) war unter anderem bei den Salzburger Fest­ spielen, an den Münchner Kammerspielen und am Bayerischen Staatsschauspiel tätig. Er ist Träger des Deutschen Photopreises (1991). Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Literaturhaus Bonn statt.

56

»Meine Preise« ist bei Suhrkamp erschienen.

Privathaus, Dollendorferstr. 10, Bonn-Bad Godesberg

Foto © Ruth Kappus

ADRESSE


DIE NEUN LEBEN DES HERRN F.

FR

29. 5. BONN

AUTORENLESUNG

HERBERT FEUERSTEIN

 08

BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

Dirk Daniels & Joachim Bender, Daniels Wohnen ADRESSE

Foto © Jörg-Carstensen-Köln

Römerstraße 165, Bonn-Castell KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

1. LEBEN In Salzburg versucht Herbert Feuerstein aufzu-

wachsen, wird aber nur 1,65.

2. LEBEN Er studiert am Mozarteum Musik und erhält

dafür Ohrfeigen.

3. LEBEN Kaffeehausliterat in Wien und Giftzwerg der Musikkritik.

4. LEBEN Zehn Jahre New York: Hobby-Tischler und Stadtneurotiker.

5. LEBEN Drei Jahre Buchverlagsleiter in Frankfurt.

(Zählt wie dreißig Jahre Buchhalter.)

6. LEBEN Zwanzig Jahre Macher des Satiremagazins MAD. »Die neun Leben des Herrn F.« ist bei Ullstein erschienen.

(Zählt wie zwei Monate FAZ).

7. DOPPELLEBEN Radio, Fernsehen, Trallala sowie

Theater und Oper für die restlichen fünf Prozent.

8. LEBEN Zurück zur Musik, wovon sein Klavierspiel aber

leider nicht besser wird.

9. LEBEN Danke, es geht. Aber wie lange noch ? Herbert Feuerstein (Foto), geboren 1937 in Zell am See (Österreich), ist Journalist, Schauspieler und Entertainer. Für seine Mitgestaltung der TV-Reihe »Schmidteinander« wurde er 1994 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Er lebt in Brühl bei Köln und in Berlin.

57


SA

30. 5.

KINDESWOHL

09 B0NN

№  BEGINN

16:00 Uhr GASTGEBER

Eva Blömer & Hugo Sattler

IAN McEWAN

AUS DEM ENGLISCHEN VON WERNER SCHMITZ GELESEN VON ROBERT DÖLLE

ADRESSE

KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Foto © Henrik Pfeifer

Privathaus, Bergstraße 171, Bonn-Kessenich

Ian McEwan wurde 1948 in Aldershot in der englischen Grafschaft Hampshire geboren. Er schrieb Fernsehspiele, Drehbücher, Erzählungen und zahlreiche Romane, u. a. »Amsterdam« (2001) und »Der Zementgarten« (1982). 1998 wurde Ian McEwan mit dem wichtigsten englischen Literaturpreis Booker Prize ausgezeichnet. Der 1971 in Frankfurt am Main geborene Schauspieler, Hör­ funksprecher und Vorleser Robert Dölle (Foto) war an den Münchner Kammerspielen engagiert und gehört seit 2009 zum Ensemble des Schauspiel Köln.

58

»Kindeswohl« ist bei Diogenes erschienen.

Fiona Maye ist als angesehene Richterin am High Court in London für ihre Gewissenhaftigkeit bekannt. Die Ehe mit dem Geschichtsprofessor Jack ist seit mehr als 30 Jahren harmonisch. So fällt Fiona aus allen Wolken, als Jack um ihren Segen für eine außereheliche Affäre bittet. Genau in diesem Augenblick wird Fiona ein eiliger Fall vorgelegt. Ein 17-jähriger Junge benötigt dringend eine Bluttrans­ fusion, doch der Kranke und seine Familie – Zeugen Jehovas – lehnen das aus religiösen Gründen ab. Ohne Transfusion wird der Junge in weniger als 24 Stunden qualvoll sterben – kann Fiona inmitten ihres emotionalen Tumults ein ge­­ rechtes Urteil fällen ?


MEINE WUNDERVOLLE BUCHHANDLUNG

SA

30. 5. BONN

AUTORENLESUNG, MODERIERT VON FELIX MAUSER

PETRA HARTLIEB

 10

BEGINN

16:00 Uhr GASTGEBER

»Meine wundervolle Buchhandlung« ist bei DuMont erschienen.

Fotos © www.sebastianreich.com

Michael & Danielle von Klüchtzner ADRESSE

Privathaus, Camphausenallee 7, Bonn-Bad Godesberg KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Aus einer Urlaubslaune heraus bemühte sich Petra Hartlieb um eine gerade geschlossene Traditionsbuchhandlung in Wien. Dann kündigte sie von einem auf den anderen Tag ihren Job und begann mit Mann und Kindern ein neues Leben in einer neuen Stadt. Nun lebt Petra Hartlieb schon seit zehn Jahren über und in einer Buchhandlung – ihrer eigenen. In »Meine wundervolle Buchhandlung« erzählt die Autorin von einer Buchhandlung, die zum Wohnzimmer für die Familie wird, aber auch zum Treffpunkt für die Nachbarschaft. Von Stammkunden, die zu Freunden werden, und von Freunden, die längst auch Stammkunden sind. Alles in schlagfertigem und humorvollen Ton – jede Zeile eine Liebes­erklärung an die Welt der Bücher. Petra Hartlieb (Foto) wurde 1967 in München geboren und wuchs in Oberösterreich auf. Sie studierte Psychologie und Geschichte und arbeitete als Pressefrau und Literaturkritikerin. Seit 2004 betreibt sie mit ihrem Mann eben jene Buchhandlung. Felix Mauser, geboren 1976 im Bergischen Land, ist als freier Journalist, Kulturmanager und Künstleragent in Köln tätig. Ehrenamtlich engagiert sich Felix Mauser für die Kulturliste Köln e.V. und für den Afghanischen Frauenverein.

59


30. 5.

SA

DIE WELT DES SHERLOCK HOLMES

11 B0NN

№  BEGINN

18:00 Uhr GASTGEBER

AUTORENLESUNG

MARIA FLEISCHHACK

Silvia Maul zu Gast in der Galerie Judith Andreae ADRESSE

Bachhöfe, Paul-Kemp-Straße 7, Bonn-Bad Godesberg KARTEN

Die Lupe am Auge, die Pfeife im Mund, die typische Jagdmütze »Deerstalker« auf dem Kopf: So kennt man Sherlock Holmes, den größten Meisterdetektiv aller Zeiten. Arthur Conan Doyles spannende Geschichten um die geniale Spürnase und seinen treuen Freund Dr. Watson wurden in mehr als 60 Sprachen übersetzt. Film und Fernsehen machten den Prototyp des genauen Beobachters, der mit scharfem Verstand die richtigen Schlüsse zieht, noch populärer. Doch wer genau ist eigentlich Sherlock Holmes  ? Gibt es ein historisches Vorbild ? Wie löste er seine schwierigsten Fälle ? Kann Sherlock Holmes irren ? Dieses Buch bleibt keine Antwort schuldig. Dr. Maria Fleischhack (Foto) lehrt am Institut für Anglistik der Universität Leipzig. Sherlock Holmes ist ihre Passion. Sie ist Mitglied des einschlägigen internationalen Podcasts »The Baker Street Babes«. Dr. Maria Fleischhack veröffentlicht regelmäßig Beiträge in den Mitgliedermagazinen der deutschen und der amerikanischen Sherlock-Holmes-­Ge­ sellschaft, den »Baker Street Irregulars«.

60

»Die Welt des Sherlock Holmes« ist im Lambert Schneider Verlag erschienen.

20 / 13 € (zzgl. VVKG)


ISCH HAB GEISTESBLITZ

SA

NEUE WORTSCHÄTZE VOM SCHULHOF

30. 5. BONN

AUTORENLESUNG

PHILIPP MÖLLER

 12

BEGINN

18:00 Uhr GASTGEBER

Michael Schlösser, BaseCamp Bonn Young Hostel ADRESSE

»Isch hab Geistesblitz« ist bei Bastei Lübbe erschienen.

Foto © FinePic

In der Raste 1, Bonn-Dottendorf KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

»Nie wieder unterrichten !«, denkt Ex-Lehrer Philipp Möller – bis er gebeten wird, dem 16-jährigen Khalim Nachhilfe zu geben. Dessen Schulabschluss steht auf der Kippe und schnell wird klar, warum: Der Junge bringt keinen geraden deutschen Satz zustande. Kein Wunder also, dass er auch außerhalb der Schule genauso wenig den richtigen Ton trifft. Etwa wenn er sich mit »Sch’eiße Khalim« vorstellt oder wenn er meint, »Na ihr Huren, s’los ?« sei eine freundliche Begrüßung für Mädchen – dann kommt Philipp Möller ins Grübeln. Sprechen wir noch dieselbe Sprache, oder reden wir längst aneinander vorbei ? Philipp Möller (Foto), Jahrgang 1980, ist Diplom-Pädagoge und lebt als freier Autor in seiner Heimatstadt Berlin. Nach dem Studium der Erwachsenenbildung wagte er den Quereinstieg als Lehrer und unterrichtete zwei Jahre lang an Berliner Grundschulen. Als Pressereferent der Giordano Bruno Stiftung engagiert er sich für Humanismus und Aufklärung. Seit Februar 2011 stellt Möller seine pädagogischen Fähigkeiten auch als Vater unter Beweis.

61


SA

30. 5.

MADAME DE

13 B0NN

№  BEGINN

19:30 Uhr GASTGEBER

Susanne Kersting, Moderaum Kersting GmbH

LOUISE DE VILMORIN

AUS DEM FRANZÖSISCHEN VON PATRICIA KLOBUSICZKY GELESEN VON ALEKSANDRA BECHTEL

KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Hochverschuldet sieht Madame de keinen anderen Ausweg, als ihre herzförmigen Brillantohrringe zu veräußern – ein Geschenk ihres Gatten am Tag nach der Hochzeit. Der Juwelier schwört Verschwiegenheit. In der darauffolgenden Woche verkündet Madame de auf einem Ball völlig aufgelöst den Verlust ihres Schmucks. Als der Juwelier davon hört, fühlt er sich in Bedrängnis, sucht Monsieur de auf und erzählt ihm – um Diskretion bittend – die Ge­schichte. Erneut erwirbt Monsieur die Ohrringe. Es wird nicht das letzte Mal sein  … Louise de Vilmorin führt uns in der be­ zaubernden Geschichte der »Madame de« hinter die Kulissen des französischen Adels, wo Verliebtheiten und gesellschaftliche Verpflichtungen zu erstaunlichem Handeln führen. Louise de Vilmorin (1902 – 1969) war ein Spross des französischen Hochadels und versammelte im Stammhaus der Vilmorin führende Künstler ihrer Zeit. Ihr langjähriger Lebensgefährte, der Literat und Politiker André Malraux, regte sie zum Schreiben an. Aleksandra Bechtel (geboren 1972) ist eine der be­­kanntesten deutschen Fernsehmoderatorinnen (Foto).

62

»Madame De« ist im Dörlemann Verlag erschienen.

Bürgerstraße 5, Bonn-Bad Godesberg

Foto © Thomas Leidig

ADRESSE


DAS BAYERISCHE DEKAMERON

SO

31. 5. BONN

OSKAR MARIA GRAF GELESEN VON WOWO HABDANK

 14

BEGINN

12:00 Uhr GASTGEBER

Beate & Werner Hofmann

Foto © www.rawpix.de

ADRESSE

Privathaus, Huppenbergstraße 35a, Wachtberg-Pech KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

© List Verlag in der Ullstein Buchverlage GmbH, Berlin 1994

Spitzbübisch und boshaft, urwüchsig und frivol sind Oskar Maria Grafs 31 Geschichten von schamlosen Weibern und gehörnten Ehemännern, von derben Mägden und ausgefuchsten Knechten. Mit wortgewaltiger Komik erzählt der Volksschriftsteller von Erotik und Bauernschläue zwischen Isar und Inn: Das fröhlichste und erfrischendste Buch des großen bayerischen Dichters ! Oskar Maria Graf wurde 1894 in Berg am Starnberger See geboren. Ab 1911 lebte er als Schriftsteller in München. Im Wiener Exil protestierte Graf 1933 mit seinem berühmten »Verbrennt mich !«-Aufruf gegen die Bücherverbrennung der Nazis. Ab 1938 lebte er in New York, wo er am 28. Juni 1967 starb. Wowo Habdank (Foto), Jahrgang 1972, wuchs in München und am Starnberger See auf und schloss sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Bern ab. Er war Ensemblemitglied des Schauspielhauses Graz, arbeitete u. a. mit Regisseur Christoph Schlingensief und ist regelmäßig in Film- und Fernsehproduktionen zu erleben. Er liest die Geschichten in der sprachlichen Färbung seines bayerischen Heimatdialekts.

63


SO

31. 5.

15 B0NN

№  BEGINN

12:00 Uhr GASTGEBER

Anne & Dr. Robert Beever

CHARLIE UND DIE SCHOKOLADENFABRIK

KINDERLESUNG AB 6 JAHREN ROALD DAHL

AUS DEM ENGLISCHEN VON INGE M. ARTL & HANS GEORG LENZEN GELESEN VON GUIDO HAMMESFAHR

KARTEN

13 / 6 € (zzgl. VVKG)

Fabrikant Willy Wonka erfindet lauter süße Sachen, von denen Kinder nur träumen können: Erdbeersaft-Wasserpistolen, Karamellen für Zahnlöcher oder Zungenleim für geschwätzige Eltern. Willys Fabrik ist ein echtes Schlaraffenland ! Leider durfte seit langer Zeit niemand mehr diese Fabrik betreten. Eines Tages aber verkündet Willy Wonka, dass er 5 Eintrittskarten für einen Fabrikbesuch in seinen Schokoladentafeln versteckt hat … Der walisische Schriftsteller und Drehbuchautor Roald Dahl (1916 –  1990) war für makabre Stories und exquisiten schwarzen Humor bekannt – und für großartige Kinder­ bücher ! Viele von Dahls Geschichten wurden in Kinofilme umgesetzt. So verfilmte 2005 Regisseur Tim Burton »Charlie und die Schokoladenfabrik« mit Johnny Depp in der Hauptrolle. Kinderkult-Star Guido Hammesfahr (Jahrgang 1968), alias Fritz Fuchs aus der ZDF-Reihe »Löwenzahn«, wird den Erlebnissen von Charlie eine ganz besondere, schoko­ladige Note verleihen.

64

»Charlie und die Schokoladenfabrik« ist bei Rowohlt erschienen.

Privathaus, Lyngsbergstr. 12, Bonn-Muffendorf

Foto © Guido Hammesfahr

ADRESSE


KAFKAS SCHLOSS

SO

31. 5. BONN

EIN MACHTSPIELCHEN VON THALIAS KOMPAGNONS

BEARBEITUNG UND SPIEL: TRISTAN VOGT PUPPEN, BÜHNE UND REGIE: JOACHIM TORBAHN LICHT: SASA BATNOZIC EINE KOPRODUKTION MIT DER TAFELHALLE NÜRNBERG

 16

BEGINN

17:00 Uhr GASTGEBER

Brigitte Pütz mit freundlicher Unterstützung der Brotfabrik, zu Gast im Kulturzentrum Brotfabrik Traumpalast e.V.

Foto © Jutta Missbach

ADRESSE

Kreuzstraße 16, Bonn-Beuel KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG) Was ist das »Schloss« ? Ein Behördenlabyrinth ? Ein selbstgeschaffener Alptraum ? Eine metaphysische Instanz ? Auf der Suche nach Unterkunft, Arbeit und menschlicher An­erkennung verstrickt sich der vermeintliche Landvermesser K. in einen verbissenen Kampf mit der alles beherrschenden Schlossverwaltung. Doch der bürokratische Apparat sucht sich des rebellischen Eindringlings mit lächelndem Gleichmut zu erwehren. Das Nürnberger Figurentheater »Thalias Kompagnons« (Foto) interpretiert Kafkas Romanfragment mit kleinen Holz­figuren als boshaftes »Mensch ärgere dich nicht«-Spiel voller Intrigen, Machtkämpfe und Beziehungsfallen. »Konsequent durchmisst die Inszenierung all die tragischen Facetten von K.s sinnlosem Existenz- und Selbstbehauptungskampf und ist dabei doch umwerfend komisch. (…) Thalias Kompagnons entdecken in Kafka den existenziellen Clown, einen Vorläufer Samuel Becketts, dessen Protagonisten zu bezeugen scheinen: ›Nichts ist komischer als das Unglück.‹ (double-Magazin für Figurentheater).

65


SO

31. 5.

17 B0NN

№  BEGINN

20:00 Uhr GASTGEBER

Deutsche Telekom AG, T-Gallery, Zentrale

VIER NEUE NACHRICHTEN FOUR NEW MESSAGES

JOSHUA COHEN

AUS DEM ENGLISCHEN VON ULRICH BLUMENBACH GELESEN VON DANIEL LOMMATZSCH

KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Der junge New Yorker Autor Joshua Cohen beschreibt, wie radikal das Internet unser Leben verändert hat. »Vier neue Nachrichten« handelt von einem Drogendealer, der durch einen Internet-Blog im Internet bloßgestellt wird; wir erleben die Ödnis vieler heutiger Jobs mit ihrer absurd platten Sprache und ein Schreibseminar an einer Provinzuni, das unter Anleitung eines gescheiterten New Yorker Professors zu einer grotesken Übung wird. Joshua Cohen wurde 1980 in New Jersey geboren. Für sein literarisches Werk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Pushcart Prize (2012) und den Matanel Prize in Jewish Literature (2013). Daniel Lommatzsch (Foto) wurde 1977 in Hamburg geboren und studierte Schauspiel an der renommierten »Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch« in Berlin. In Uli Edels Spielfilm »Der Baader Meinhof Komplex« (2008) war er der RAF-Terrorist Christian Klar. Seit 2009 ist Daniel Lommatzsch festes Ensemblemitglied des Thalia Theaters Hamburg.

66

»Vier neue Nachrichten« ist bei Schöffling & Co. erschienen.

Friedrich-Ebert-Allee 140, Bonn-Innenstadt

Foto © Lisa Knauer

ADRESSE


T-GALLERY –  DAS ZUKUNFTSFORUM DER TELEKOM ALLE KARTENERWERBER DER LESUNG VON »VIER NEUE NACHRICHTEN« KÖNNEN EXKLUSIV AN DER T-GALLERY-TOUR TEILNEHMEN!

BEGINN

18:30 Uhr TREFFPUNKT

Empfangscounter im Foyer der Zentrale

In der T-Gallery, dem Zukunftsforum der Telekom, arbeiten mehr als 370 internationale Forscher und Technologen eng mit internen Produktverantwortlichen und Designern am digitalen Leben von morgen. Das bereits mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnete Modell der T-Gallery als Instrument für Zukunftskonzeption wurde anhand des Tagesablaufs eines Menschen konzipiert (Zuhause, unterwegs und bei der Arbeit). Eine modulare Plattform bringt Woche für Woche neue Bausteine hervor, anhand derer Design-Entwicklungen der Zukunft hinsichtlich Technik und Kundensicht erprobt werden.

67


16 LESUNGEN

KÖLN

BONN

HAMBURG

16 KÜNSTLER

GASTGEBER ÖFFNEN IHRE HÄUSER & GÄRTEN

16 ORTE

27. – 31. MAI 2015


HAMBURG


Dunja Marija Klusen

GRUSSWORT

LIEBES PUBLIKUM!

Unser Festival »Literatur in den Häusern der Stadt« etabliert sich in Hamburg. Zum dritten Mal finden sich engagierte, begeisterte und großzügige Gastgeber, die Ihre Räume öffnen für Lesungen aus Werken sowohl aufstrebender als auch arrivierter Autoren. Sherlock Holmes in der historischen Pathologie, der absolute Lieblingsautor persönlich im Wohnzimmer, »Alte Meister« in der Galerie, die aufwühlenden 24 Stunden nach dem Tod eines potentiellen Organspenders mit Blick über die Dächer der Stadt, eine zornige amerikanische Satire über Kultur und Macht des Silikon Valley im Umfeld einer Medienagentur und Schauspieler, die wir aus Theater und Fernsehen kennen, als Vorleser und Gesprächspartner, mögen Sie anregen. Schmökern Sie im Programm und entdecken Sie die Vielfalt der ausgesuchten Literatur und die individuellen Orte, die ganz besondere Momente des gemeinsamen Erlebens versprechen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch !

Dunja Marija Klusen Festivalleitung Hamburg

70


FÖRDERBOARD HAMBURG

www.hans-kauffmann-stiftung.de

Wir bedanken uns sehr herzlich für die Büchertische in Hamburg bei:

71


HAMBURG

15

05 03

14

11


12

07

06

01 04

10

08

13 16

02

60


DO 28.05 18:30 Uhr DER TRAURIGE PRINZ Hans-Kauffmann-Stiftung zu Gast im Warburg-Haus, Heilwigstraße 116, 20249 Hamburg-Eppendorf

01

FR 29.05 18:00 Uhr 19:30 Uhr DIE LEBENDEN REPARIEREN SCORE HEK Hanseatische Krankenkasse, Dr. Jens Baas, Wandsbeker Zollstraße 86– 90, Techniker Krankenkasse, 22041 Hamburg Bramfelder Straße 138, 22305 Hamburg-Barmbek-Nord 18:30 Uhr DER CIRCLE 19:30 Uhr Jens de Buhr, KONZERT OHNE DICHTER JDB MEDIA GmbH, Edith Achilles, Schanzenstraße 70, Barbara-Achilles-Stiftung, 20357 Hamburg-Schanzenviertel Fuhlsbüttler Straße 415a, 22309 Hamburg-Barmbek 18:30 Uhr DAS MÄDCHEN MIT DEN 20:30 Uhr ORANGENPAPIEREN WINTERJOURNAL Bernhard Fischer-Appelt, Wolfgang Wand & Adresse wird auf den Amanda von Wildenradt, Eintrittskarten mitgeteilt, Körnerstraße 13, Ortsteil: Harvestehude 22301 Hamburg-Winterhude

02

03

04

19:30 Uhr MEHR ALS SCHÖNE STIMMEN Yvonne Trübger, Pianohaus Trübger, Schanzenstraße 117, 20357 Hamburg-Schanzenviertel

05

06

07

08


SA 30.05

SO 31.05

14:00 Uhr WEINHEBERS KOFFER Sabine Odefey, Hagedornstraße 51, 20149 Hamburg-Harvestehude

12:00 Uhr ALTE MEISTER Dr. Kerstin Hengevoss-Dürkop, Galerie Hengevoss-Dürkop im Galeriehaus Hamburg, Klosterwall 13, 20095 Hamburg-Innenstadt

09

16:00 Uhr CHAMPAGNER AUS TEETASSEN FRANKONIA Eurobau AG, Harvestehuder Weg 29, 20149 Hamburg-Harvestehude

10

19:00 Uhr DIE NEUN LEBEN DES HERRN F. markilux, Schauraum im stilwerk, Große Elbstraße 68, 20767 Hamburg-Altona

11

13

16:00 Uhr DIE NÄCHTE AUF IHRER SEITE Evgenia Werner, Ohnhorststraße 62, 22609 Hamburg-Nienstedten

14

18:30 Uhr DIE WELT DES SHERLOCK HOLMES Dunja Marija Klusen zu Gast im Medizinhistorisches Museum Hamburg, Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf, Martinistraße 52, 20246 Hamburg-Eppendorf

15

19:00 Uhr NACKTSCHNECKEN Nina Quitmann, 25hours hotel hafencity, Überseeallee 5, 20457 Hamburg - Hafencity

16 19:00 Uhr STILL - CHRONIK EINES MÖRDERS Uta & Alexander Birken, Pfefferkrug 7, 22397 Hamburg, Lemsahl-Mellingstedt

12


DO

28. 5.

DER TRAURIGE PRINZ ROMAN EINER WAHREN BEGEGNUNG

FESTIVALERÖFFNUNG HAMBURG

01 HAMBURG

№  BEGINN

18:30 Uhr GASTGEBER

AUTORENLESUNG

MICHAEL DEGEN

Hans-Kauffmann-Stiftung zu Gast im Warburg-Haus

KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Vaduz, 1983: Ein deutscher Schauspieler kommt nach einem Gastspiel-Auftritt mit einem Mann ins Gespräch. Staunend erkennt er die unverwechselbare Stimme – und erschrickt über das müde Gesicht. Es ist der weltberühmte Oskar Werner, Theatergott und Filmstar. In dieser Nacht erzählt Werner sein erstaunliches Leben: ein Wiener Bub aus armen Verhältnissen, der früh an der »Burg« spielte, der gegen die Nazis opponierte und knapp dem Tod entkam. Später liegt Werner die Welt zu Füßen, aber er wird auch von künstlerischen Zweifeln geplagt, die er nur noch trinkend erträgt … Michael Degen (Foto) ist Oskar Werner (»Jules und Jim«, »Das Narrenschiff«) wirklich begegnet. Packend schildert er Werners Leben, das durch finstere Zeiten, über Glanz und Triumph in die Selbstzerstörung führte. Michael Degen, 1932 in Chemnitz geboren, absolvierte eine Ausbildung am Deutschen Theater in Berlin. Er trat an allen großen deutschsprachigen Bühnen auf und arbeitete mit bedeutenden Regisseuren wie Ingmar Bergman, Peter Zadek und George Tabori zusammen. Seine Autobiographie »Nicht alle waren Mörder« (1999) wurde zum Bestseller, es folgten »Mein heiliges Land« (2007), und der Roman »Familien­bande« (2011).

76

»Der traurige Prinz« ist bei Rowohlt erschienen.

Heilwigstraße 116, Hamburg-Eppendorf

Foto © Wolfgang Wilde

ADRESSE


DIE LEBENDEN REPARIEREN

FR

29. 5.

HAMBURG MAYLIS DE KERANGAL

AUS DEM FRANZÖSISCHEN VON ANDREA SPINGLER GELESEN VON ANDREA SPINGLER

 02

BEGINN

18:00 Uhr GASTGEBER

HEK Hanseatische Krankenkasse

»Die Lebenden reparieren« ist bei Suhrkamp erschienen.

Foto © Éditions Gallimard

ADRESSE

Wandsbeker Zollstraße 86–90, Hamburg KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Nach einem Autounfall diagnostizieren die Ärzte den klinischen Tod eines jungen Mannes. Zugleich stellen sie fest, dass er sich zum Organspender eignet. Die Konsequenzen einer Entscheidung zur Transplantation verfolgt dieser aufregende Roman von Maylis de Kerangal über einen Zeitraum von 24 Stunden. In deskriptivem Reportagestil schildert die Autorin eine rasante Folge anrührender Szenen: Wie verhalten sich Ärzte und wie die Familien in solchen Situationen auf Leben und Tod ? Wie verkraften Menschen überhaupt solche unerwartbaren und unausweichlichen Chancen – die für andere gleichzeitig das Ende aller Möglichkeiten bedeuten ? Maylis de Kerangal (Foto), geboren 1967, veröffentlichte im Jahr 2000 ihren ersten Roman, der mit sieben renommierten Preisen ausgezeichnet wurde. Andrea Spingler (Foto), geboren 1949 in Stuttgart, ist seit 1980 als freie Übersetzerin tätig. Sie hat Werke u. a. von Marguerite Duras, Alain Robbe-Grillet, Patrick Modiano, Jean-Paul Sartre, André Gide ins Deutsche übertragen und wurde für ihre Arbeiten mit Preisen ausgezeichnet. Sie lebt in Oldenburg und in Südfrankreich.

77


FR

29. 5.

DER CIRCLE

03 HAMBURG

№  BEGINN

18:30 Uhr GASTGEBER

Jens de Buhr, JDB MEDIA GmbH

DAVE EGGERS

AUS DEM AMERIKANISCHEN VON ULRIKE WASEL & KLAUS TIMMERMANN GELESEN VON SEBASTIAN RUDOLPH

Schanzenstraße 70, Hamburg-Schanzenviertel KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Foto © Armin Smailovic

ADRESSE

Dave Eggers, geboren 1970, ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Autoren. Sein Werk wurde mit zahlreichen literarischen Preisen ausgezeichnet. Sebastian Rudolph, geboren 1968 in Berlin, ist 2012 zum Schauspieler des Jahres gekürt worden und gehört zu den gefragtesten Schauspielern seiner Generation. Nach Sta­ tionen an allen großen deutschsprachigen Bühnen ist Sebastian Rudolph (Foto) seit 2009 festes Ensemblemitglied des Thalia Theaters in Hamburg. Dem Fernsehpublikum ist er durch die »Die Spiegel-Affäre«, »Tatort«, »Der Alte«, »Stalingrad« etc. ein Begriff.

78

»Der Circle« ist bei Kiepenheuer & Witsch“ erschienen.

Huxleys Schöne Neue Welt reloaded: Die 24-jährige Mae Holland ist überglücklich – sie hat einen Job in der hippsten Firma der Welt ergattert, beim »Circle«, einem freundlichen Internetkonzern mit Sitz in Kalifornien. Der Circle hat die Geschäftsfelder von Google, Apple, Facebook und Twitter geschluckt und propagiert die totale Transparenz: Ohne Anonymität im Netz gäbe es auch keine Kriminalität mehr. Mae stürzt sich voller Begeisterung in diese schöne neue Welt, doch die Begegnung mit einem mysteriösen Kollegen ändert alles  …


DAS MÄDCHEN MIT DEN ORANGENPAPIEREN

FR

29. 5.

HAMBURG AUTORENLESUNG

HANNS ZISCHLER

 04

BEGINN

18:30 Uhr GASTGEBER

Bernhard Fischer-Appelt ADRESSE

»Das Mädchen mit den Orangenpapieren« ist bei Galiani Berlin erschienen.

Foto © Julia Baier

Adresse wird auf den Eintrittskarten mitgeteilt. Ortsteil: Harvestehude KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Diese Geschichte ist so zart, schimmernd und fragil, wie das Papier, in dem man früher einzelne Orangen verpackte. Sie handelt von Elsa, die es Mitte der 50er-Jahre mit ihrem Vater von Dresden in ein oberbayrisches Dorf verschlagen hat. Obwohl Elsa erst kurze Zeit dort lebt und von vielen wegen des sächsischen Dialekts belächelt wird, hat sie doch schon einige Freunde. Da ist Asampauli, mit dem sie den Schulweg teilt oder der Lehrer Kapuste, der seinen Schülern seltsame Rätsel aufgibt. Und eine Obsthändlerin, die für Elsa die exotischen Papiere aufbewahrt, in denen die Orangen eingeschlagen sind. Hanns Zischlers Erzählung ist ein literarisches Kleinod von enormer erzählerischer Kraft. Durch die Genauigkeit der Beobachtung und die Konzentration auf das Einzelne gelingt es Hanns Zischler, die Atmosphäre einer Zeit ein­zufangen, in der sich trotz aller Widrigkeiten tiefe Würde und Stärke verbarg. Hanns Zischler (Foto), Jahrgang 1947, arbeitete als Schauspieler mit Regiegrößen wie Claude Chabrol, Steven Spielberg, Wim Wenders, Peter Handke und István Szabó zu­ sammen. Als Publizist veröffentlichte er u. a. die in viele Sprachen übersetzte Forschungsarbeit »Kafka geht ins Kino« (1998).

79


FR

29. 5.

MEHR ALS SCHÖNE STIMMEN

05 HAMBURG

№  BEGINN

19:30 Uhr GASTGEBER

AUTORENLESUNG

BJØRN WOLL

Yvonne Trübger, Pianohaus Trübger

KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Was wir Zuschauer am Abend auf der Opernbühne erleben, ist das Ende eines langen Weges. Denn um als Primadonna oder Heldentenor brillieren zu können, braucht es nicht nur Talent und Ausbildung, sondern auch Bühnenpräsenz, Marktgespür, Kondition und Selbstbewusstsein. Eben viel, viel mehr als »nur« eine schöne Stimme. Musikjournalist Bjørn Woll sprach mit jungen, aufstrebenden Gesangsstars und mit langjährigen Routiniers über ihr Leben und ihre Kunst. Basierend auf diesen offenen und intensiven Ge­­ sprächen zeichnet Bjørn Woll das einzigartige Porträt des Sänger-Berufs, über den man viele Anekdoten kennt und doch nur wenig weiß. Bjørn Woll (Foto) studierte in Landau und Köln Querflöte, Gesang, Musikwissenschaft und Psychologie. Seit 2008 ist er Chefredakteur der Musikzeitschrift »Fono Forum«. Zudem arbeitet er als freier Journalist. Woll gehört zur Jury des Preises der Deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie Oper.

80

»Mehr als schöne Stimmen« © edition Körber-Stiftung, Hamburg 2014

Schanzenstraße 117, Hamburg-Schanzenviertel

Foto © Marcel Heß

ADRESSE


SCORE

FR

29. 5.

HAMBURG AUTORENLESUNG, MODERIERT VON THOMAS WÖRTCHE

MARTIN BURCKHARDT

 06

BEGINN

19:30 Uhr GASTGEBER

Dr. Jens Baas, Techniker Krankenkasse

Foto © Waldemar Salesski

ADRESSE

Bramfelder Straße 138, Hamburg-Barmbek-Nord KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

»Score« ist im Knaus Verlag erschienen.

In einer nicht allzu fernen Zukunft: Regierungen sind abgeschafft, Gewalt, Krankheiten, Umweltverschmutzung, Un­ gerechtigkeit ebenso – und das Geld. Nollet heißt das Unternehmen, das Glück für alle garantiert. Aber noch gibt es die »Zone«, wo ein erbarmungsloser Überlebenskampf tobt. Martin Burckhardt entwirft mit der fundierten Social Fantasy »Score« das ambivalente Bild einer Gesellschaft, die uns viel näher sein mag, als wir denken. Martin Burckhardt (Foto), geboren 1957, lebt in Berlin. Er war Verleger, ist heute Audio-Künstler, Essayist, Kultur­ theoretiker und Programmierer. So gestaltete er auch das viel beachtete, interaktive »Mystery Game« TwinKomplex. Zuletzt erschienen: »Eine kleine Geschichte der großen Gedanken. Wie die Philosophie die Welt erfand« und »Digitale Renaissance. Manifest für eine neue Welt«. »Score« ist Burckhardts erster Roman. Thomas Wörtche, geboren 1954 in Mannheim, studierte Germanistik und Philosophie in Bochum und Konstanz, wo er 1987 promovierte. Er ist in Berlin als Herausgeber, Lektor, Kolumnist und Literaturkritiker tätig.

81


FR

29. 5.

KONZERT OHNE DICHTER

07 HAMBURG

№  BEGINN

19:30 Uhr GASTGEBER

AUTORENLESUNG

KLAUS MODICK

Edith Achilles, Barbara-Achilles-Stiftung

KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Im Juni 1905 ist Heinrich Vogeler auf dem Gipfel seines Erfolgs. Die Goldene Medaille für Kunst und Wissenschaft wird ihm verliehen – für sein Gesamtwerk, besonders aber für das nach fünfjähriger Arbeit fertiggestellte Bild »Das Konzert oder Sommerabend auf dem Barkenhoff«. Während gerade diese Arbeit in der Öffentlichkeit als Meisterwerk gefeiert wird, ist sie für Vogeler das Resultat eines dreifachen Scheiterns: In der Ehe kriselt es, sein künst­lerisches Selbstbewusstsein wankt, und die fragile Freundschaft mit dem Dichter Rainer Maria Rilke zerbricht … Mit »Konzert ohne Dichter« hat Klaus Modick die Entstehungsgeschichte des berühmtesten Worpsweder Gemäldes in einen groß­ artigen Künstlerroman umgesetzt. Er handelt von einer schwierigen Künstlerfreundschaft – und von den vielen Facetten der Liebe. Klaus Modick (Foto), geboren 1951 in Oldenburg, studierte in Hamburg Germanistik, Geschichte und Pädagogik, promovierte mit einer Arbeit über Lion Feuchtwanger. Seit 1984 ist er freier Schriftsteller und Übersetzer. Für sein um­ fangreiches Werk wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

82

»Konzert ohne Dichter« ist bei Kiepenheuer & Witsch erschienen.

Fuhlsbüttler Straße 415a, Hamburg-Barmbek

Foto © Peter Kreier

ADRESSE


WINTERJOURNAL

FR

29. 5.

HAMBURG PAUL AUSTER

GELESEN VON ROBERT DÖLLE

 08

BEGINN

20:30 Uhr GASTGEBER

Wolfgang Wand & Amanda von Wildenradt

Foto © Henrik Pfeifer

ADRESSE

Privathaus, Körnerstraße 13, Hamburg-Winterhude KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

»Winterjournal« ist bei Rowohlt erschienen.

Eine Lebensbeichte ganz aus der Warte des Körpers. Man kommt darin Paul Auster sehr nah, vor allem dem Schriftsteller als Mann an der Schwelle zum Alter. Auster erzählt, was seine Hände, seine Füße, seine Glieder im Verlauf eines langen Lebens getan haben. Er lässt Liebesbeziehungen Revue passieren: zunächst viele und dann – 30 Jahre lang – nur noch die eine, die große Liebe ! Er spricht über Kinder, Abtreibungen, Krankheiten, Begegnungen mit dem Tod – über die unendliche Empfindlichkeit jenes physischen Systems, das uns am Leben erhält und über das wir so wenig nachdenken, solange es funktioniert … »Winterjournal« ist eine Art Autobiographie, voller philosophischer Betrachtungen, poetischer Impressionen, intimer Einsichten. Paul Auster wurde 1947 in Newark, New Jersey, geboren. Er studierte Anglistik und vergleichende Literaturwissenschaften an der Columbia University in New York. Sein viel­ fach preisgekröntes Werk umfasst neben 16 Romanen auch Essays und Lyrik. Der 1971 in Frankfurt am Main geborene Schauspieler Robert Dölle (Foto) war an den Münchner Kammerspielen engagiert und gehört seit 2009 zum Ensemble des Schauspiel Köln. Als gefragter Hörfunksprecher und Vorleser lässt er mit der Kraft seiner Stimme ganze Welten entstehen.

83


SA

30. 5.

WEINHEBERS KOFFER

09 HAMBURG

№  BEGINN

14:00 Uhr GASTGEBER

AUTORENLESUNG

MICHEL BERGMANN

Sabine Odefey ADRESSE

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Bei einem Berliner Trödler entdeckt der junge Journalist Elias Ehrenwerth einen alten Lederkoffer mit den Initialen L.W. Neugierig folgt er dem Schicksal des Koffers und entdeckt, dass dieser einem Leonard Weinheber gehörte. Der war Schriftsteller und sah sich nach Berufsverbot und Schikanen Anfang 1939 gezwungen, sein Vaterland zu ver­lassen. Er entschied sich für die Emigration nach Palästina, wo seine Geliebte bereits lebte. In Marseille betritt der Schriftsteller das Schiff, das ihn nach Jaffa bringen soll. Doch in Palästina kommt nur Weinhebers Koffer an … Michel Bergmann (Foto), geboren 1945 in Basel als Sohn jüdischer Eltern, verbrachte seine Kindheit in Paris, die Jugend in Frankfurt am Main. Er arbeitete als freier Journalist, Autor, Regisseur und Produzent sowie als Drehbuchautor für Film und Fernsehen. Zahlreiche Veröffentlichungen (Filme, Beiträge in Zeitungen und Zeitschriften, Anthologien, Romane) und Filmpreise. Michel Bergmann lebt in Berlin.

84

»Weinhebers Koffer« ist im Dörlemann Verlag erschienen.

KARTEN

Foto © Anke Apelt

Privathaus, Hagedornstraße 51, Hamburg-Harvestehude


CHAMPAGNER AUS TEETASSEN

SA

MEINE LETZTEN TAGE IN RUSSLAND

30. 5.

HAMBURG TEFFY

AUS DEM RUSSISCHEN VON GANNA-MARIA BRAUNGARDT GELESEN VON NICOLA TIGGELER

 10

BEGINN

16:00 Uhr GASTGEBER

FRANKONIA Eurobau AG ADRESSE

»Champagner aus Teetassen« ist im Aufbau-Verlag erschienen.

Foto © Michael Leis

Harvestehuder Weg 29, Hamburg-Harvestehude KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Der Bericht einer abenteuerlichen Flucht voller Schrecken und Komik – eine grandiose Trouvaille in deutscher Erstübersetzung. Nadeshda Lochwizkaja alias Teffy (1872  – 1952) war die berühmteste Satirikerin des russischen Zarenreichs. Sie verkehrte in den exklusivsten Salons und saß an einem Tisch mit dem legendären Wanderprediger Rasputin. 1918 brach sie aus dem hungernden Moskau nach Kiew auf – angeblich zu einer Lesereise. In Wirklichkeit jedoch floh Teffy vor den Bolschewiki, so wie viele andere Aristokraten, Künstler und gutbetuchte Bürger auch. Es wurde eine Reise voller Gefahren – und von Moskau ein Abschied für immer. Nicola Tiggeler (Foto) kam 1960 in Hannover zur Welt. Sie studierte Gesang an der Hochschule für Musik in Hamburg, es folgten zahlreiche Bühnen-Engagements. 1993 wechselte Nicola Tiggeler zum Fernsehen (»Der Fahnder«, »SOKO 5113«, »Ein Fall für zwei« u. v. a.). Sie leiht ihre Stimme zahlreichen Hörfunkproduktionen und ist als Botschafterin der SOS-Kinderdörfer aktiv.

85


30. 5.

SA

DIE NEUN LEBEN DES HERRN F.

11 HAMBURG

№  BEGINN

AUTORENLESUNG

19:00 Uhr

HERBERT FEUERSTEIN

GASTGEBER

ADRESSE

5. OG, Große Elbstraße 68, Hamburg-Altona KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Foto © Jörg-Carstensen-Köln

markilux, Schauraum im stilwerk

1. LEBEN In Salzburg versucht Herbert Feuerstein aufzu-

wachsen, wird aber nur 1,65.

2. LEBEN Er studiert am Mozarteum Musik und erhält

dafür Ohrfeigen.

3. LEBEN Kaffeehausliterat in Wien und Giftzwerg der Musikkritik.

4. LEBEN Zehn Jahre New York: Hobby-Tischler und Stadtneurotiker.

5. LEBEN Drei Jahre Buchverlagsleiter in Frankfurt.

(Zählt wie dreißig Jahre Buchhalter.)

(Zählt wie zwei Monate FAZ).

7. DOPPELLEBEN Radio, Fernsehen, Trallala sowie

Theater und Oper für die restlichen fünf Prozent.

8. LEBEN Zurück zur Musik, wovon sein Klavierspiel aber

leider nicht besser wird.

9. LEBEN Danke, es geht. Aber wie lange noch ? Herbert Feuerstein (Foto), geboren 1937 in Zell am See (Österreich), ist Journalist, Schauspieler und Entertainer. Für seine Mitgestaltung der TV-Reihe »Schmidteinander« wurde er 1994 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Er lebt in Brühl bei Köln und in Berlin.

86

»Die neun Leben des Herrn F.« ist bei Ullstein erschienen.

6. LEBEN Zwanzig Jahre Macher des Satiremagazins MAD.


STILL – CHRONIK EINES MÖRDERS

SA

30. 5.

HAMBURG AUTORENLESUNG

THOMAS RAAB

 12

BEGINN

19:00 Uhr GASTGEBER

Uta & Alexander Birken

»Still - Chronik eines Mörders« ist bei Droemer Knaur erschienen.

Foto © Simone Heher-Raab

ADRESSE

Privathaus, Pfefferkrug 7, Hamburg, Lemsahl-Mellingstedt KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Karl Heidemann leidet furchtbar unter einem unfassbar sensiblen Gehör. Nur eines verschafft ihm Erlösung von der Qual des Lärms: die Stille des Todes. Lautlos wie ein Raubtier nähert sich Heidemann seinen Opfern – und blutig ist die Spur, die er danach in seinem Heimatdorf hinterlässt. Dabei ist es Liebe, wonach der Mörder sich sehnt, ohne sie jemals zu finden. Bis er auf einen Schatz stößt, der alles ändert. Ein Schatz aus Fleisch und Blut … Thomas Raab (Foto), geboren 1970, lebt nach abgeschlossenem Mathematik- und Sportstudium als Schriftsteller, Komponist und Musiker mit seiner Familie in Wien. Zahlreiche literarische und musikalische Nominierungen und Preise, zuletzt »Buchliebling 2011« und Leo-Perutz-Preis 2013. Die Kriminalromane rund um den Restaurator Willibald Adrian Metzger zählen zu den erfolgreichsten in Österreich. Zwei davon wurden im Sommer 2014 für die ARD verfilmt.

87


SO

31. 5.

ALTE MEISTER

13 HAMBURG

№  BEGINN

12:00 Uhr GASTGEBER

THOMAS BERNHARD GELESEN VON STEFAN HUNSTEIN

Dr. Kerstin Hengevoss-Dürkop, Galerie Hengevoss-Dürkop Galeriehaus Hamburg, Klosterwall 13, Hamburg-Innenstadt KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Foto © Ruth Kappus

ADRESSE

Thomas Bernhard war einer der bedeutendsten europäischen Schriftsteller des 20sten Jahrhunderts und wurde mit mehr als einem Dutzend wichtiger Literaturpreise ausgezeichnet. Er schuf zahlreiche Romane, Erzählungen und Theaterstücke, veröffentlichte in jungen Jahren auch Ge­ dichte. Der Münchener Schauspieler und Fotokünstler Stefan Hunstein (Foto) war unter anderem bei den Salzburger Fest­spielen, an den Münchener Kammerspielen und am Bayerischen Staatsschauspiel tätig. Er ist Träger des Deutschen Photopreises (1991).

88

»Alte Meister« ist bei Suhrkamp erschienen.

Hauptfigur in »Alte Meister«, einem der letzten Romane des österreichischen Schriftstellers Thomas Bernhard (1931 – 1989), ist der lungenkranke Kunstkritiker Reger. Im Wiener Kunsthistorischen Museum setzt er sich jeden zweiten Tag vor das Tintoretto-Gemälde »Porträt eines weiß­ ­bärtigen Mannes« auf eine Bank. Und schimpft: über die Kunst, über die Maler, über die Dichter und Philo­sophen und über die Welt im Allgemeinen. Erst allmählich wird die Ursache von Regers Wut deutlich – es ist der nicht ab­klingen wollende Schmerz über den frühen Tod seiner Frau, die er vor Jahrzehnten auf ebenjener Bank kennenlernte …


DIE NÄCHTE AUF IHRER SEITE

SO

31. 5.

HAMBURG AUTORENLESUNG

ANNIKA REICH

 14

BEGINN

16:00 Uhr GASTGEBER

»Die Nächte auf ihrer Seite« ist im Carl Hanser Verlag erschienen.

Foto © Peter-Andreas Hassiepen

Evgenia Werner ADRESSE

Privathaus, Ohnhorststraße 62, Hamburg-Nienstedten KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Ada beobachtet Paare, die auf dem Weg zur Therapiesitzung durch ihren Innenhof laufen. Was hält diese Paare zusammen ?, fragt sie sich. Ihr Ex-Mann Farid hat schon längst ein neues Leben begonnen, während sie wahllos Männer mit nach Hause nimmt, um ihre berufliche Zukunft als Kamerafrau bangt und ihrer gar zu vernünftigen Tochter Fanny insgeheim die Schuld an allem gibt. Dann will Adas Schwägerin Sira vor Beginn des Studiums noch einmal die Familie in Kairo besuchen. Dabei gerät sie unversehens in die Arabische Revolution … Annika Reich schreibt über zwei eigensinnige Frauen, die mitten im Leben stehen – und gezwungen werden, an der Weltgeschichte teilzu­ nehmen. Annika Reich (Foto) wurde 1973 in München geboren und lebt in Berlin. Sie arbeitet als Dozentin an der Kunstakademie Düsseldorf und ist Mitarbeiterin der Malerin Katharina Grosse. Für die Frankfurter Allgemeine Zeitung betreibt sie gemeinsam mit anderen Autorinnen den Blog »Ich. Heute. 10 vor 8«. 2003 erschien die Erzählung »Teflon«, 2010 der Roman »Durch den Wind«, 2012 der Roman »34 Meter über dem Meer«. »Annika Reich ist eine Seismographin der heutigen Gesellschaft.« – Denis Scheck

89


SO

31. 5.

DIE WELT DES SHERLOCK HOLMES

15 HAMBURG

№  BEGINN

18:30 Uhr GASTGEBER

AUTORENLESUNG

MARIA FLEISCHHACK

Dunja Marija Klusen zu Gast im Medizinhistorischen Museum Hamburg, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Ehemalige Pathologie, Gebäude N30 ADRESSE

Martinistraße 52, Hamburg-Eppendorf KARTEN

Die Lupe am Auge, die Pfeife im Mund, die typische Jagdmütze »Deerstalker« auf dem Kopf: So kennt man Sherlock Holmes, den größten Meisterdetektiv aller Zeiten. Arthur Conan Doyles spannende Geschichten um die geniale Spürnase und seinen treuen Freund Dr. Watson wurden in mehr als 60 Sprachen übersetzt. Film und Fernsehen machten den Prototyp des genauen Beobachters, der mit scharfem Verstand die richtigen Schlüsse zieht, noch populärer. Doch wer genau ist eigentlich Sherlock Holmes ? Gibt es ein historisches Vorbild ? Wie löste er seine schwierigsten Fälle ? Kann Sherlock Holmes irren ? Dieses Buch bleibt keine Antwort schuldig. Dr. Maria Fleischhack (Foto) lehrt am Institut für Anglistik der Universität Leipzig. Sherlock Holmes ist ihre Passion. Sie ist Mitglied des einschlägigen internationalen Podcasts »The Baker Street Babes«. Dr. Maria Fleischhack veröffentlicht regelmäßig Beiträge in den Mitgliedermagazinen der deutschen und der amerikanischen Sherlock-Holmes-­Ge­ sellschaft, den »Baker Street Irregulars«.

90

»Die Welt des Sherlock Holmes« ist im Lambert Schneider Verlag erschienen.

20 / 13 € (zzgl. VVKG)


NACKTSCHNECKEN

SO

31. 5.

HAMBURG AUTORENLESUNG

REBECCA MARTIN

 16

BEGINN

19:00 Uhr GASTGEBER

Nina Quitmann, 25hours hotel hafencity ADRESSE

Überseeallee 5, Hamburg-Hafencity

»Nacktschnecken« ist bei DuMont erschienen.

Foto © Jacintha Nolte

KARTEN

20 / 13 € (zzgl. VVKG)

Nora und Paul sind seit Jahren zusammen und wirken von außen betrachtet wie ein glückliches junges Paar. Doch die Rollenbilder, die sie sich auferlegt haben, bekommen mit der Zeit nicht nur Kratzer sondern ernsthafte Risse. Ihre Probleme sind bald nicht nur emotionaler Natur – auch körperlich scheinen sie sich zu verlieren … »Nacktschnecken« erzählt von der alltäglicher Beziehungsarbeit und von verborgenen Wünschen. Wie nebenbei werden auch die eigenen Ansprüche an das Selbstverständnis einer jungen Frau im Hier und Jetzt verhandelt – in einer Zeit, in der Widersprüche unvermeidbar sind. Rebecca Martin (Foto) wurde 1990 in Berlin geboren. 2008 veröffentlichte sie ihren ersten Roman »Frühling und so«. Nach dem Abitur begann sie eine Ausbildung zur Werbetexterin an der Texterschmiede Hamburg. Im Sommer 2012 erschien der zweite Roman »Und alle so yeah«. Seit September 2013 studiert Rebecca Martin an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin das Fach Drehbuch. »Nacktschnecken« ist ihr neuester Roman.

91


92


NOTIZEN

93


NOTIZEN


95


JA

Ich werde ein Freund des KunstSalon!

An: KunstSalon e.V. | Brühler Straße 11 – 13 | 50968 Köln | Fax 0221.934 87 82

Vor- und Nachname*

Straße*

PLZ / Ort*

Geb.- Datum

Fon* / Fax

E-Mail

Kontoinhaber, IBAN

Datum / Unterschrift*

*Pflichtfeld

c  Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag aus Verwal tungsgründen ausschließlich per Lastschrift eingezogen wird. Über den Beitrag erhalte ich eine steuerabzugsfähige Spendenbescheinigung.

Freunde des KunstSalon (Ich / Wir werden zu allen Veranstaltungen des KunstSalon in Köln und seinen Sektionen Schauspielfreunde und tanzsociety eingeladen)

c  210 Euro Einzelmitgliedschaft c  320 Euro Paar- / Familienmitgliedschaft c  75 Euro Einzelmitgliedschaft U35 / Künstler c  ab 500 Euro Fördermitgliedschaft Einzelperson c  ab 1.000 Euro Fördermitgliedschaft Paare / Familien

96


KUNSTSALON.DE

IMPRESSUM

Herausgeber: KunstSalon e.V. Vorsitzender: Dr. Peter Bach Gesamtleitung Festivals und Festivalleitung Köln: Elena Tzavara Festivalleitung Bonn und Programmplanung Literatur: Brigitte Pütz Festivalleitung Hamburg: Dunja Marija Klusen Festivalbüro: Rebecca Brouwers Ticketverkauf: Jana Bütow Gestaltung, Entwurf und Konzept: formdusche.de Druck: ICS www.ics-druck.de Für die zahlreichen Anregungen und die tatkräftige Unterstützung danken wir unsere Kollegen aus dem Literaturbetrieb, den Mitgliedern des KunstSalon e.V. und allen uns unterstützenden Menschen, die dieses Festival begleiten.

WERDEN SIE GASTGEBER

im Festival »LITERATUR IN DEN HÄUSERN DER STADT« und / oder im Festival »MUSIK IN DEN HÄUSERN DER STADT« Informationen erhalten Sie über die Festivalleitung des KunstSalon in Köln Elena Tzavara – unter 0221.936 79 698 oder per Anfrage an tzavara@kunstsalon.de.

ICH WILL DAS BUCH

Bei den Autoren-Lesungen haben Sie die Möglichkeit, das Buch des Autors vor Ort zu erwerben und signieren zu lassen.

97


Karten 端ber www.kunstsalon-festival.de Infos und Hilfe unter: 0221.963 099 82

Festival - Literatur in den Häusern der Stadt 2015  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you