__MAIN_TEXT__

Page 1

Sommerfrische Tourenhighlights der Ferienregion Oberhof


Ob Wandern, No rdic Walking ode r Biken, bei uns mĂźssen S ie sich nicht ents cheiden! Alle unsere Touren

sind mit den unte n stehenden Icons gekennzeichnet.

Mountainbike Zu Ihrer Orientie

Wandern

Nordic Walking

rung finden Sie un ter den Wanderu ngen das entsprechende W ander-Level:

leicht - Spazierga ng bis einfache Wa gut zu gehen mit nderung, normale leichten Wanders Ausdauer, chuhen, ProďŹ lsohle oder Sportschuhen mittel - Wanderu ng mit mittlerem Anspruch, gut be normale Ausdaue gehbare Wege, r, gut zu gehen mi t Wanderschuhen und ProďŹ lsohle schwer - etwas Tri ttsicherheit, sowie Ausdauer und Ko ndition erforderlich Wanderstiefel em , pfohlen


Willkommen in der Ferienregion Oberhof

I

m Sommer lädt die herrliche Naturlandschaft der Ferienregion Oberhof förmlich zum Entdecken ein – ganz gleich ob zu Fuß oder auf dem Mountainbike. Das Wanderwegenetz rund um den Rennsteig ist bestens ausgebaut und wartet auf Ihre Touren. Adrenalinjunkies kommen bei einer rasanten Gästebobfahrt auf der Rennschlitten- und Bobbahn auf Ihre Kosten. Wer es lieber gemütlicher mag, erkundet den Thüringer Wald am besten bei einer Fahrt mit der Pferdekutsche über den Rennsteig. Sollten die sommerlichen Temperaturen selbst im Wald zu hoch sein, können Sie sich jederzeit in einem der Waldschwimmbäder oder direkt mit einem Sprung in die Lütschetalsperre abkühlen. Entdecken Sie die Vielfalt der Ferienregion Oberhof!

Inhalt

Seite

Übersichtskarte Ferienregion Oberhof

2-3

Tourenhighlights

4 - 28

Zubehör Verleih & Touren

29

Impressum

30


Ernstroda

o i g e r n e i r e F Die Oberhof Friedrichroda

Finsterbergen

Schönau vor dem Walde

Georgenthal

Lohmühle

. Wohlfühlen.

Ankommen. Ausruhen lkalden

Tambach-

tige Ruhe, ein gesunfinden Sie die nöDietharz Mitten in Thüringen r und eine Fülle an ldromantische Natu des Höhenklima, wi Sport & Aktionen. Tourenhighlights rische finden Sie die In unserer Sommerf lt und liebevoll . Sorgsam ausgewäh thal unserer Mitgliedsorte einer detaillierten -Codes leiten Sie zu beschrieben. Die QR zur Hand, so könSie kein Smartphone loh Wegführung. Haben t eine Wander-Informationen vor Or Struthnen Sie in den Tourist uflich erwerben. Helmershof bzw. Tourenkarte kä

bach

en der

viel Spaß beim Erkund Wir wünschen Ihnen ! Ferienregion Oberhof

lle

elstille

eitenbach

Rotterode Altersbach

Unterschönau SteinbachHallenberg

Oberschönau

Springstille Bermbach Viernau

ZellaMehlis

es

Benshausen Richtung Schweinfurt

Ebertshausen

A km) 71 (ca. 100


Petriroda

on

Map data © OpenStreetMap contributors

Mühlberg Ferienregion Oberhof | H e r z l i c h W i l l k o m m e n

Röhrensee

Hohenkirchen

B

Ohrdruf Gräfenhain Wölfis Gossel

Luisenthal

Crawinkel Liebenstein

Rippersr

Frankenhain Gräfenroda

Geschwenda

Richtung Erfurt

(ca. 50 km)

A 71

A 71

Oberhof

M

Geraberg Elgersburg

A 71

Gehlberg

Manebach

A 71 A 71

A 71

GoldlauterHeidersbach

Stützerbach

km

5


Sportstättentour Oberhof

O

berhof ist Wettkampf- & Trainingszentrum für sieben olympische Wintersportdisziplinen. Mit etwas Glück können Sie auf dieser Wanderung selbst einen Eindruck vom Trainingsgeschehen gewinnen, zum Beispiel auf der Rennschlitten- und Bobbahn, in der DKB SKISPORT HALLE oder in der DKB SKI ARENA. Erweitern lässt sich diese Tour bis zu der großen Schanzenanlage im Kanzlersgrund. Die aktuellen Trainingszeiten erhalten Sie in der Oberhof-Information, dem Ausgangspunkt dieser aufregenden Rundwanderung.

Verlauf Oberhof-Information - Alte Ohrdrufer Straße – Lochbrunnen – Rennschlitten- und Bobbahn - DKB SKISPORT HALLE - Rennsteighaus DKB SKI ARENA - (Optional: große Schanzen im Kanzlersgrund) - Rennsteig Stein 16 - Oberhof

Gastronomie Auf dieser Tour bieten sich Ihnen zahlreiche Einkehrmöglichkeiten wie die Obere Schweizerhütte, das Biathlon Inn, die Thüringer Hütte und die Schanzenbaude.

Länge: 7,4 km

Aufstieg: 190 m

Abstieg: 190 m

Schwierigkeitsgrad: mittel

Parken: ca. 2000 kostenfreie Parkplätze in Oberhof

Dauer Wanderung: 3h


4 | 5

Zum Rennsteiggarten und Forsthaus Sattelbach

E

ine weitere Besonderheit am Rennsteig ist der Botanische Garten mit seinen rund 4.000 Pflanzenarten aus Mittel– und Hochgebirgen. Landschaftlich reizvoll durch seine Aussichtspunkte und abwechslungsreich für Kinder mit vielen bunten Naturspielstationen. Geöffnet ist der Rennsteiggarten von April/Mai bis Oktober/November. Entdecken Sie die interessante Flora und vielleicht auch Rotwild ganz in der Nähe des Forsthauses Sattelbach.

Verlauf Oberhof-Information - Zellaer Straße - Rondell - Rennsteiggarten - Rennsteig - Forsthaus Sattelbach - Wanderweg zurück nach Oberhof – Zellaer Straße – AWO SANO Ferienzentrum – Oberhof-Information

Gastronomie Genießen Sie leckere Thüringer Küche im Forsthaus Sattelbach. Öffnungszeiten: Freitag - Dienstag: 10:00 bis 17:00 Uhr | Auch das AWO SANO Ferienzentrum liegt auf der Strecke und lädt zum Verweilen ein. | Im Rennsteiggarten hat das Café Enzian täglich für Sie geöffnet.

Länge: 7 km

Aufstieg: 130 m

Abstieg: 130 m

Schwierigkeitsgrad: mittel

Parken: ca. 2000 kostenfreie Parkplätze in Oberhof

Dauer Wanderung: 2h

Oberhof

Ferienregion Oberhof | To u r e n h i g h l i g h t s


Oberhof

Über den Rennsteig zum Schneekopf auf 978 m

S

einen Reiz hat der zweithöchste Berg Thüringens durch seinen herrlichen Rundumblick über den gesamten Thüringer Wald. Tische und Bänke laden zu einer Rast ein. Wer Sonnenauf- oder Sonnenuntergänge liebt, kann diese ebenfalls auf zugiger Höhe genießen. Der Schneekopf ist einer der sieben Neunhunderter des sogenannten Gipfelwanderweges. Vom Parkplatz Schneekopf aus sorgt ein Waldaktivpfad für Informationen und Abwechslung in Richtung Gipfel. Beliebt ist eine Kombination aus der Buslinie 421 und dem Rückweg nach Oberhof über den Rennsteig.

Verlauf Oberhof-Information – Zellaer Straße – Rondell – Rennsteig – Sommerwiesen – Suhler Ausspanne - Plänkners Aussicht – Adler – Parkplatz Schneekopf – Schneekopf – Schmücker Graben – Wegegabelung (Wasserwerk) – Winterloipe Richtung Sommerwiesen - Forsthaus Sattelbach – Oberhof (Zellaer Straße)

Gastronomie Lassen Sie es sich schmecken in der Neuen Gehlberger Hütte direkt unterhalb des Schneekopfs täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr. Auch das Forsthaus Sattelbach liegt auf der Strecke und erwartet Sie Freitag - Dienstag von 10:00 bis 17:00 Uhr.

Länge: 20 km

Aufstieg: 387 m

Abstieg: 387 m

Dauer Wanderung: 6h

Schwierigkeitsgrad: mittel

Parken: ca. 2000 kostenfreie Parkplätze in Oberhof kostenpflichtig: Rondell, Sommerwiesen, Suhler Ausspanne, Schneekopf


Ferienregion Oberhof | To u r e n h i g h l i g h t s

6 | 7

Oberhof

Zur Ohratalsperre

D

ie Talsperrentour ist vor allem bei Radfahrern und Mountainbikern sehr beliebt und lässt sich auch zu einer Zwei- oder Drei-Talsperrentour erweitern. Zu Fuß empfehlen wir eine Kombination mit der Buslinie 860 für den Rückweg. Auf der Tour kommen Sie an der Rennschlitten- und Bobbahn vorbei und erreichen entlang des Silbergrabens die Vorsperre Silbergrund. Die Ohratalsperre wurde in den 60er Jahren als Trinkwassertalsperre erbaut. Der sich ständig erhöhende Wasserbedarf machte es notwendig, weitere Täler an die Talsperre anzubinden. Durch ein Stollensystem wird das Wasser der Bergbäche Hasel, Zahme und Wilde Gera, Kehltal sowie Sieglietz und Steinige Lütsche in das Staubecken mit eingeführt.

Verlauf Oberhof-Information – Alte Ohrdrufer Straße – Rennschlitten- und Bobbahn – Obere Schweizer Hütte – parallel zum Eimersbach – Silbergrund – Gerastollen – Vorsperre Silbergrund – zu Fuß auf der rechten Seite zur Staumauer – Luisenthal/Bushaltestelle (Linie 860) mit dem Bus zurück nach Oberhof

Gastronomie Die Obere Schweizerhütte wartet täglich ab 11:00 Uhr mit frisch zubereiteten Thüringer Spezialitäten auf Sie.

Länge: 11 km

Aufstieg: 78 m

Abstieg: 439 m

Schwierigkeitsgrad: mittel

Parken: ca. 2000 kostenfreie Parkplätze in Oberhof

Dauer Wanderung: 2,5 h


Zum „sagenhaften“ Ruppberg Zella-Mehlis

V

iele Sagen ranken um den 866 m hohen Ruppberg. In längst vergangenen Zeiten soll hier der Raubritter Ruppertus gehaust und sein Unwesen getrieben haben. Heute sind die Gipfel-Eroberer aus Nah und Fern von der herrlichen 360 ° Panoramaaussicht begeistert. Von Mai bis Oktober wird an den Wochenenden die Ruppberghütte bewirtschaftet. Außerhalb der Öffnungszeiten empfiehlt es sich, eine Rucksackverpflegung mitzuführen. Vom 1. Mai bis 30. September gibt es samstags und sonntags einmal am Tag Busverkehr zwischen Zella-Mehlis – Parkplatz RuppbergOberhof und zurück (Linie 425 www.mbb-mgn.de).

Verlauf Zella-Mehlis Sportplatz – Schanzenanlage „Hans Renner“ am Stachelsrain – Lämmerfleck – Tränke „Kalter Brunnen“ – Dammwiese – Heinrichsbacher Stein – Parkplatz Ruppberg – Querung Schönauer Straße – Gipfel Ruppberg – zurück über Ruppertstal - Mehliser Struth

Gastronomie Ruppberghütte: 1. Mai bis Ende Oktober: Samstag von 10:00 bis 19:00 Uhr, Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr | Veröffentlichung von Sonderöffnungszeiten an Feiertagen unter: www.ruppberg.de

Länge: 10 km

Aufstieg: 350 m

Abstieg: 416 m

Schwierigkeitsgrad: mittel

Parken: 2 Parkplätze am Fuße des Berges (Schönauer Straße)

Dauer Wanderung: 2,5 h


Ferienregion Oberhof | To u r e n h i g h l i g h t s

8 | 9

Zella-Mehlis

Regenbergtour

A

m kleinen Bahnhof West im Ortsteil Mehlis starten Sie und gelangen auf dem „Franzosenweg“ zum Geisenhimmel bei Benshausen, der sich als erste Raststation eignet. Über den Dachsbauweg und das Aschenhofer Wasserwerk kommen Sie zur „Hand“. An dieser Wegekreuzung zweigen Sie in Richtung Regenberg ab. Hier empfiehlt sich ein Abstecher zu den Fuchssteinen. Nun ist es nicht mehr weit bis zur Regenberghütte. An den Wochenenden werden Sie vom Hüttenwirt mit hauseigenen Spezialitäten verwöhnt. Die urige Regenberghütte ist eine der ältesten Wanderhütten in der Region und wird von zahlreichen Holzskulpturen umgeben.

Verlauf Bahnhof Zella-Mehlis West – Geisenhimmelhütte (Benshausen) – Dachsbauweg – zur Kreuzung am Aschenhofer Wasserwerk – hier links leicht ansteigend zur „Hand“ – Fuchsstein (896 m Ü NN) – Regenberghütte – Bahnhof Zella-Mehlis West

Gastronomie Regenberghütte: Frühjahr und Sommer: Samstag ab 12:00 Uhr, Sonntag 9:00 bis 16:00 Uhr | Herbst und Winter: Sonntag 9:00 bis 16:00 Uhr An Feiertagen geöffnet (außer Silvester und Neujahr)

Länge: 15 km

Aufstieg: 405 m

Abstieg: 406 m

Schwierigkeitsgrad: mittel

Parken: Parkplatz Insel (kostenfrei)

Dauer Wanderung: 4h


Trimm-Dich-Pfad Zella-Mehlis

B

eginnend am Schwarzberg führen 12 Stationen auf einer Waldstrecke von ca. 1,7 km bis zum Jahnstein. Die Stationen sind mit Bewegungssymbolen und Anleitungstafeln sowie einer Erklärung zu den jeweiligen Übungen versehen. Am Jahnstein laden Bänke zum Verweilen, mit wunderschönem Blick auf Zella-Mehlis, ein.

Verlauf Schwarzberg - Jahnstein

Gastronomie Auf dieser Wanderung gibt es keine Ausflugsgastronomie. Entspannen Sie bei einem Picknick direkt am Jahnstein mit schönem Blick auf Zella-Mehlis.

Abstieg: 30 m

Dauer Wanderung: 0,5 h

Länge: 1,7 km

Aufstieg: 70 m

Schwierigkeitsgrad: leicht

Parken: Parkplatz Sparkasse/Louis-Anschütz-Straße (kostenfrei)


Ferienregion Oberhof | To u r e n h i g h l i g h t s

10 | 11

Zella-Mehlis

Naturlehrpfad

D

er Naturlehrpfad beginnt am Stachelsrain und führt auf idyllisch gelegenen Waldwegen zum Waldhaus. Auf einer Länge von fast 5 km informieren 14 Stationen mit verschiedenen Lehr- und Schautafeln über die Flora und Fauna unserer Region. Rustikale Sitzgruppen laden zum Verweilen und Entspannen ein.

Verlauf Stachelsrain - Waldhaus

Gastronomie Auf dieser Wanderung gibt es keine Ausflugsgastronomie. Entspannen Sie bei einem Picknick und genießen Sie die wunderschöne Natur.

Länge: 4,5 km

Aufstieg: 191 m

Abstieg: 63 m

Schwierigkeitsgrad: leicht

Parken: Parkplatz Insel (kostenfrei)

Dauer Wanderung: 1,5 h


Steinbach-Hallenberg

Zum Großen Hermannsberg

D

ie Wanderung beginnt am beliebten Ski- und Wandergebiet Knüllfeld oberhalb der Stadt Steinbach-Hallenberg. Von hier aus genießt man einen herrlichen Blick ins Haseltal. Über saftige Bergwiesen führt der Weg zum Großen Hermannsberg. Überall sieht man Felsbrocken verteilt auf der Wiese. Der Sage nach, lebten einst im Berginneren Zwerge. Als die Menschen aus Habgier deren Schatz stehlen wollten, haben die Zwerge mit Steinen nach ihnen geworfen. Auf Höhe der Schutzhütte geht es hinauf zur Bergspitze. Vom Plateau mit bizarren Felsformationen genießen Sie eine traumhafte Aussicht auf das umliegende Land und die Höhen der nahe gelegenen Rhön.

Verlauf Knüllfeld – Backwiese – Dörmbachtal – Rundweg Hermannsberg – Schutzhütte Hermannsberg – Aussichtsplateau Hermannsberg – Knüllfeld

Gastronomie Der Imbiss am Knüllfeld ist von Mai bis Oktober von Dienstag bis Sonntag ab 12:00 Uhr für Sie geöffnet. (aktuelle Informationen finden Sie unter www.steinbach-hallenberg.de)

Länge: 7,4 km

Aufstieg: 220 m

Abstieg: 219 m

Dauer Wanderung: 2,5 h

Schwierigkeitsgrad: mittel

Parken: ca. 400 kostenfreie Parkplätze am Wanderparkplatz Knüllfeld


Ferienregion Oberhof | To u r e n h i g h l i g h t s

12 | 13

Steinbach-Hallenberg

Große Acht

V

om Ski- und Wandergebiet Knüllfeld oberhalb der Stadt Steinbach-Hallenberg führt Sie der Weg durch eine herrliche Naturschutzwiese mit seltenen Orchideenarten (Ganswiese) in Richtung Steinhauk und weiter zum Ruppberg. Links um den Berg kommt man zur Sitzgruppe am Jungfernborn. Der Aufstieg zum beliebten Ruppberg ist auf jeden Fall lohnenswert. Die Ruppberghütte bietet bei wunderbarer Aussicht eine ideale Einkehrmöglichkeit. Wieder zurück auf dem Rundweg gelangt man zum Braukopfstein, von dem man einen schönen Blick Richtung Zella-Mehlis genießt. Weiter Richtung Knüllfeld ist ein Abstecher um den Steinhauk mit Erfrischung am Kalten Brunnen zu empfehlen.

Verlauf Knüllfeld – Ganswiese – Steinhauk – Rupprasen – Jungfernborn – Ruppberg – Braukopfstein – Steinhauk – Brautwiese – Kalter Brunnen – Knüllfeld

Gastronomie Der Imbiss am Knüllfeld ist von Mai bis Oktober von Dienstag bis Sonntag ab 12:00 Uhr für Sie geöffnet (aktuelle Informationen finden Sie unter www.steinbach-hallenberg.de). Die Ruppberghütte ist von Mai bis Oktober Samstag ab 10:00 Uhr und Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Länge: 11 km

Aufstieg: 256 m

Abstieg: 255 m

Schwierigkeitsgrad: mittel

Parken: ca. 400 kostenfreie Parkplätze am Wanderparkplatz Knüllfeld

Dauer Wanderung: 3h


Steinbach-Hallenberg

Rundweg um den Arzberg

D

ie Wanderung beginnt und endet an der alten Linde, einem Naturschutzdenkmal. Zunächst führt der Weg links herum in Richtung Altersbach, dann rechts zum Wolfsgarten über die Philippswiese nach Rotterode. Weiter geht’s über Altersbach zur Meilerstätte und zurück nach Steinbach-Hallenberg. Dem Wanderer eröffnen sich herrliche Blicke über den staatlich anerkannten Erholungsort Steinbach-Hallenberg. Wer nur ein kleines Stück wandern möchte, dem empfehlen wir den Seniorenweg, ca. 2 km (Weg rechts von der Linde).

Verlauf Linde – Wolfsgarten – Philippswiese – Rotterode – Altersbach – Waldbühne – Linde

Gastronomie In der Gaststätte „Waldbühne“ (nur am Wochenende geöffnet) und dem Olitäten-Gasthaus in Altersbach (Freitag - Dienstag ab 11:00 Uhr geöffnet) können Sie sich kulinarisch verwöhnen lassen.

Länge: 4 km

Aufstieg: 130 m

Abstieg: 130 m

Dauer Wanderung: 1,5 h

Schwierigkeitsgrad: leicht

Parken: kostenfreie Parkplätze in der Bismarckstraße


14 | 15

Rundweg um den Arnsberg

V

om Wanderparkplatz im Naherholungsgebiet führt der Weg zur Ruine Hallenburg, dem Wahrzeichen der Stadt Steinbach-Hallenberg. Genießen Sie vom Plateau aus eine wunderbare Aussicht über den Ort und die umliegenden Berge. Kleiner Tipp - holen Sie sich vorab in der Touristinformation den Schlüssel, denn ein Aufstieg in die Turmspitze lohnt sich! Weiter in Richtung Unterschönau kommen Sie durch den schattenspendenden Hochwald ins idyllische Dörmbachtal und dann zum Ski- und Wandergebiet am Knüllfeld. Über den Härterweg gelangen Sie zurück zum Wanderparkplatz.

Verlauf Wanderparkplatz – Ruine Hallenburg – Knüllfeld – Wanderparkplatz

Gastronomie Der Imbiss am Knüllfeld ist von Mai bis Oktober von Dienstag bis Sonntag ab 12:00 Uhr für Sie geöffnet (aktuelle Informationen finden Sie unter www.steinbach-hallenberg.de). Die Bergbaude empfängt Sie Samstag & Sonntag ab 10:00 Uhr und Montag, Dienstag & Freitag von 11:00 - 14:00 Uhr & 17:00 - 22:00 Uhr.

Länge: 7,4 km

Aufstieg: 248 m

Abstieg: 248 m

Schwierigkeitsgrad: leicht

Parken: kostenfreie Parkplätze am Wanderparkplatz Naherholungsgebiet

Dauer Wanderung: 2,5 h

Steinbach-Hallenberg

Ferienregion Oberhof | To u r e n h i g h l i g h t s


Flößgraben-Rundwanderweg Frankenhain

H

ier erleben Sie einzigartige Natur und Geschichte gleichzeitig! Entlang des ehemaligen Flößgrabens wird auf Schautafeln über alles Wissenswerte zur Geschichte der Flößerei im Lütschegebiet informiert. So zum Beispiel am Sieglitzteich, welcher als Vorstauteich für die Flößerei diente. Das Highlight ist jedoch der „Ausgebrannte Stein“, ein 25 Meter langer Tunnel. Dieser wurde zur damaligen Zeit mit großem Aufwand (Feuersetzen) durch den Berg getrieben. Der Weg führt durch eine vielfältige Natur, dichte Wälder und offene Landschaften mit herrlichen Ausblicken. Zahlreiche Bänke und Sitzgruppen laden zum Verweilen ein.

Verlauf Campingplatz Lütschestausee – Oberer Wiesengrund – Hohe Tanne – Sieglitzteich – Hoher Stein – Ausgebrannter Stein – Am Tragberg (Blick Autobahn A71) – Dicke Tanne – Kleine Hohe Warte - Alte Mühlsteinbrücke – Campingplatz Lütschestausee

Gastronomie Im Restaurant am Lütschestausee können Sie von Ostern bis zum 31. Oktober täglich (Montag Ruhetag) regionale Küche genießen.

Länge: 15 km

Aufstieg: 363 m

Abstieg: 361 m

Dauer Wanderung: 3-4 h

Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Parken: Lütschestausee, Oberhof Parkplatz Nord


Ferienregion Oberhof | To u r e n h i g h l i g h t s

16 | 17

Frankenhain

Von Frankenhain zum Lütschestausee

B

esonders an warmen Tagen tut es, auf dieser Wanderung durch Wald und Flur gut, sich an der Borzelquelle mit Trinkwasser zu erfrischen. Die Trinkflaschen werden auch gleich mit Quellwasser aufgefüllt. Wissenswertes gibt es am Rastplatz Kiesewetterbruch zu entdecken: Hier geben Schautafeln Auskunft über die geologischen Besonderheiten der Region. Am idyllischen Oberen Ensebachsteich können Sie eine weitere Rast einlegen, bevor Sie das Ziel, den Lütschestausee, erreichen. Hier können Sie im Restaurant einkehren.

Verlauf Frankenhain Plan (Ortsmitte) – Rumpel – Pension Waldhof – Aufstieg zum Alten Flößgraben – Kiesewetterbruch – Falsche Leite (Borzelquelle) – Oberer Ensebachsteich – Lütschetalsperre

Gastronomie In der Pension Waldhof gibt es von Mittwoch bis Sonntag 11:30 bis 21:00 Uhr Thüringer Spezialitäten (Montag und Dienstag Ruhetag). | Im Restaurant am Lütschestausee können Sie von Ostern bis zum 31. Oktober täglich (Montag Ruhetag) regionale Küche genießen.

Länge: 7 km

Aufstieg: 232 m

Abstieg: 110 m

Dauer Wanderung: 3h

Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Parken: Frankenhain: Plan, Gemeindeamt, Pension Waldhof


Natur- und Erlebnisweg Gehlberg

N

atur begreifen mit allen Sinnen! Sehen, Fühlen und Hören - das ist hier das Thema. Tasten Sie sich über verschiedene Mineralien, lauschen Sie den Vögeln und genießen Sie die Natur. Das Wasserspiel an der Quelle wird sicher nicht nur die Kinder begeistern. Nur ein Stück weiter gibt es eine besondere Stelle. Schauen Sie genau hin! An der Böschung des Weges entdecken Sie garantiert noch Reste von Holzkohle. Hier stand einmal ein Meiler. Wenn Sie aus dem Wald kommen, sehen Sie eine wunderschöne Bergwiese und es duftet nach verschiedenen Blumen und Pflanzen. Eine Sitzgruppe lädt zu einer Rast ein. Ein Platz zum Verweilen! Die Tafeln entlang des Weges informieren Sie über die geschichtlichen und naturkundlichen Besonderheiten unserer Flora und Fauna.

Verlauf Gehlberg – Webersgeräum – Gehlberg

Gastronomie Auf dieser kleinen Wanderung gibt es keine Ausflugsgastronomie. Packen Sie sich ein Picknick ein. Am Webersgeräum lässt es sich prima pausieren.

Länge: 2,5 km

Aufstieg: 50 m

Abstieg: 50 m

Dauer Wanderung: 1,5 h

Schwierigkeitsgrad: leicht

Parken: Parkplatz „Am Ritter“ ca. 200 kostenfreie Parkplätze/ Gehlberg


Ferienregion Oberhof | To u r e n h i g h l i g h t s

18 | 19

Gehlberg

Der Wildererpfad

A

uf diesem Pfad begeben Sie sich auf die Spuren der einstigen Wilderer. Der Weg führt Sie auf kleinen verschwiegenen Pfaden entlang, wie einst die Wilderer durch unsere spannendsten Ecken in dunklen Fichtenwäldern, steilen Stiegen und feuchten Wiesen. Die Infotafeln entlang des Weges informieren über die Geschichte der Wilderei und weitere Besonderheiten am Pfad. Tipp: Im Schneetiegel befindet sich eine Bienenzuchtstation. Wetterfestes Schuhwerk und Kleidung empfehlen sich ebenso wie ein Besuch im Wilderermuseum, vor oder nach der Wanderung.

Verlauf Gehlberg – Gehlberger Grund - Schneetiegel - Bienenstation - Güldenen Brücke - Seifartsburg - Webersgeräum - Gehlberg

Gastronomie Am Wildererpfad direkt gibt es keine Ausflugsgastronomie. Im Cafe „da capo“ am Wilderermuseum bietet man Ihnen selbstgebackenen Kuchen und Kaffeespezialitäten, Eis und vieles mehr an. Öffnungszeiten Café: Mittwoch - Sonntag: 13:00 bis 18:00 Uhr | Öffnungszeiten Museum: Mittwoch – Freitag: 11:00 – 17:00 Uhr & Samstag, Sonntag und Feiertags: 13:00 - 17:00 Uhr

Länge: 8 km

Aufstieg: 300 m

Abstieg: 300 m

Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer

Parken: Parkplatz „Am Museum“ gebührenpflichtig/ Gehlberg

Dauer Wanderung: 3h


Goldlauter-Heidersbach

Liederwanderweg

S

ie kennen sicher die Lieder „Fuchs du hast die Gans gestohlen“ oder „Oh Tannenbaum“. Dr. Ernst Anschütz, 1780 geboren im Pfarrhaus von Goldlauter hat diese Lieder geschaffen. Entlang schöner Waldwege, beginnend am Holzrelief zu Ehren von E. Anschütz an der Autobrücke, können Sie an 6 Stationen bis zum Geburtshaus, dem Pfarrhaus von Goldlauter, die bekanntesten Lieder von ihm singen und traumhafte Ausblicke genießen. Sie glauben es kaum: Die Melodie von „Oh Tannenbaum“ ist u.a. in vier US-Bundesstaaten die Nationalhymne geworden.

Verlauf Autobrücke Goldlauter – Langes Tal – Rondell – Denkmal - Schusterwald - Pfarrhaus

Gastronomie Auf dieser Wanderung gibt es keine Ausflugsgastronomie. Packen Sie sich ein kleines Picknick ein, am Denkmal gibt es eine ideale Rastmöglichkeit mit wunderschönem Ausblick.

Länge: 5,5 km

Aufstieg: 250 m

Abstieg: 250 m

Dauer Wanderung: 1,5 h

Schwierigkeitsgrad: mittel

Parken: ca. 40 kostenlose Parkplätze am Startpunkt


Idyllischer Rundwanderweg

V

iele unvergessliche Eindrücke können Sie auf dieser sehr abwechslungsreichen, mit einem roten Punkt auf weißem Viereck gekennzeichneten, Wanderung erleben. Beginnend an der idyllisch gelegenen Heidersbacher Kirche, vorbei an der Skisprungschanze, entlang des Pfanntals mit einer vielfältigen Flora und Fauna, kommen Sie am steilsten Skihang nördlich der Alpen vorbei. Vom Kirchberg haben Sie eine imposante Aussicht auf Goldlauter, gehen zu einem wirklichen Kleinod, dem „Wasse-reedle“, (siehe Foto) und laufen weiter auf dem Bergbauwanderweg bis zum Geiersberg. Nun führt Sie der Weg zum wunderschön gelegenen Waldbad über den Flugplatz bis hin zur Minigolfanlage.

Verlauf Stockmarplatz – Schopfengrund – Pfanntal – Salzberg-Kirchberg – Pochwersgrund – Geiersberg - Stockmarplatz

Gastronomie Maiks Dorfladen: Montag - Freitag: 8:00 -18:00 Uhr und Samstag: 8:00 bis 13:00 Uhr | Waldschenke: Mittwoch - Samstag: 17:00 bis 22:00 Uhr und Sonntag 10:00 bis 14:00 Uhr & 17:00 bis 20:30 Uhr

Länge: 16 km

Aufstieg: 815 m

Abstieg: 812 m

Dauer Wanderung: 4h

Schwierigkeitsgrad: mittel

Parken: ca. 10 kostenlose Parkplätze am Startpunkt

Goldlauter-Heidersbach

Ferienregion Oberhof | To u r e n h i g h l i g h t s 2 0 | 2 1


Naturlehrpfad Oberschönau

U

nsere kleine Wanderung beginnt an der Möststraße, in der Ortsmitte. Hier beginnt die Ausschilderung des Naturlehrpfades. Auf ca. 20 Bildtafeln erfahren Sie Interessantes über die heimische Tier- und Pflanzenwelt. Ein Anstieg führt entlang der Möststraße zum „Ehrenmal“ (Gedenkstätte für die Gefallenen im 1. Weltkrieg). Von hier aus bietet sich ein schöner Blick auf Oberschönau und den gegenüberliegenden Hermannsberg. Auf dem „Margarethenweg“ wandern Sie ins romantische Kühnbachtal und erreichen wieder die Ortslage von Oberschönau.

Verlauf Möststraße – Ehrenmal (Gedenkstätte für die Gefallenen im 1. Weltkrieg) – Margarethenweg – Langer Grund – Sportplatz – Kühnbachstraße

Gastronomie Auf dieser Wanderung gibt es keine Ausflugsgastronomie. Entspannen Sie bei einem Picknick direkt am Ehrendenkmal mit Blick auf Oberschönau.

Länge: 4 km

Aufstieg: 180 m

Abstieg: 180 m

Schwierigkeitsgrad: leicht

Parken: Ortsmitte, an der Gästeinformation

Dauer Wanderung: 1,5 h


Ferienregion Oberhof | To u r e n h i g h l i g h t s 2 2 | 2 3

Oberschönau

Oberschönauer Felsenwanderung

D

ie Wanderung führt zu den markanten Felsen und Felsformationen rund um Oberschönau. Die Tour beginnt am Finsterbach (oberhalb des kleinen Stausees). Wir wandern durch das landschaftlich reizvolle Finsterbachtal. Von den Gipfeln des „Hohen Stein“ und der „Hohen Möst“ bietet sich eine fantastische Fernsicht.

Verlauf Finsterbach – Finkenstein – Kanzlersgrund – Kohlenbach – Hoher Stein – Hohe Möst – 12-Apostelfelsen – Abstieg zum oberen Möstweg – Langer Grund – Sportplatz – Kühnbachstraße

Gastronomie Auf dieser Wanderung gibt es keine Ausflugsgastronomie. Packen Sie sich ein kleines Picknick ein und genießen Sie die wunscherschöne Aussicht.

Länge: 16 km

Aufstieg: 446 m

Abstieg: 448 m

Dauer Wanderung: 4h

Schwierigkeitsgrad: mittel

Parken: Parkplatz unterhalb vom Schwimmbad


Unterschönau

Rundweg Wildgehege am Lautenberg

D

as Wildgehege ist ein beliebtes Wanderziel zwischen Oberschönau und Unterschönau. Am Hellenbach entlang, vorbei an der alten Fütterung, gelangt man zum Wildgehege am Lautenberg auf einer Fläche von 7 Hektar. Vorwiegend Damwild, aber auch Rotwild, Mufflons und Ziegen haben hier eine neue Heimat gefunden. Ideale Bedingungen bietet die Fläche des Geheges mit einem Viertel Wald, 30 Prozent Wiese und 45 Prozent Weidefläche. Besucher können auf einem Rundwanderweg um das Gehege auf Entdeckungstour gehen. Das Gehege ist frei zugänglich und ganzjährig geöffnet.

Verlauf Am Hellbach - Parkanlage Höhe Brücke – Wildgehege - Gasthaus „Grünes Herz“

Gastronomie Das Gasthaus & Pension „Grünes Herz“ lädt Freitag und Samstag ab 17:00 Uhr und Sonntag von 10:00 bis 14:00 Uhr und ab 17:00 Uhr zum Verweilen ein. (Montag und Donnerstag nach Absprache | Dienstag und Mittwoch: Ruhetag)

Länge: 3 km

Aufstieg: 90 m

Abstieg: 90 m

Schwierigkeitsgrad: leicht

Parken: kostenfreie Parkplätze am Hellbach

Dauer Wanderung: 40 Min.


Ferienregion Oberhof | To u r e n h i g h l i g h t s 2 4 | 2 5

Unterschönau

Rundweg Dörmbach

D

er Rundweg führt am neuen Gretenbrunnenweg entlang, am Fuße des Kleinen Hermannsberges. Im Steingeröll geht es weiter durch das idyllische Dörmbachtal mit ausgedehnten Wiesenflächen zurück nach Unterschönau und Ihrem Ausgangspunkt. Wer möchte, kann den Weg erweitern und zum Großen Hermannsberg oder zur Ski- und Wanderhütte Oberschönau (geöffnet täglich ab 11:00 Uhr) wandern.

Verlauf Hermannsberg – Am neuen Gretenbrunnen – Im Steingeröll – Dörmbachtal – Dörmbachstraße – Hauptstraße – Hermannsberg

Gastronomie Das Gasthaus & Pension „Grünes Herz“ lädt Freitag und Samstag ab 17:00 Uhr und Sonntag von 10:00 bis 14:00 Uhr und ab 17:00 Uhr zum Verweilen ein. (Montag und Donnerstag: nach Absprache | Dienstag und Mittwoch: Ruhetag)

Länge: 3 km

Aufstieg: 107 m

Abstieg: 107 m

Dauer Wanderung: 1h

Schwierigkeitsgrad: leicht

Parken: kostenfreie Parkplätze am Gasthaus „Grünes Herz“


Crawinkler Runde (Thüringeti) Crawinkel

D

ie „Crawinkler Runde“ ist der bekannteste Wanderweg der 18 km rund um Crawinkel entlang führt. Der idyllisch gelegene Ort hat eine reizvolle Lage. Hier finden Sie Ruhe und Entspannung. Ein mildes Klima, saubere Luft, zahlreich aufgestellte Ruhebänke und Sitzgruppen sorgen für Ihr Wohlbefinden. Im Großraum Crawinkel prägen ganzjährig Rinder und Pferde auf großen Standweiden die Landschaft der sogenannten Thüringeti. 130 Schafe und Ziegen tragen zur Pflege der einzigartigen Hecken- und Karstlandschaft der Ohrdrufer Muschelkalkplatte bei. Machen Sie hier Station und genießen Sie einfach den Thüringer Wald.

Verlauf Crawinkel B88 - Steigerwiese - Siegelberg - Aueteich - Zur Aue - Kreuzung Jonastal - Wilde Weiße - Alte Liebensteiner Straße - B88

Gastronomie In Crawinkel haben Sie die Möglichkeit in der Gaststätte „Zur Schweiz“, dem Gasthaus „Drei Linden“ oder der Gemeindeschenke einzukehren und sich die Thüringer Küche schmecken zu lassen.

Länge: 18 km

Aufstieg: 380 m

Schwierigkeitsgrad: mittel

Parken: Crawinkel

Abstieg: 380 m

Dauer Wanderung: 3,5 h


Ferienregion Oberhof | To u r e n h i g h l i g h t s 2 6 | 2 7

Zubehör Verleih & Touren Ferienregion Oberhof Sport Luck Wanderungen | Mountainbike-Touren | Nordic Walking | Verleih im Oberen Hof: Crawinkler Straße 1 | 98559 Oberhof | Tel.: +49 (0) 36842 - 222 12 www.sportluck.de | Mail: info@sportluck.de Öffnungszeiten: täglich von 9:00 - 19:00 Uhr

FUN Gästebetreuung Wanderungen | Mountainbike-Touren Am Harzwald 1 | 98559 Oberhof | Tel.: +49 (0) 36842 - 227 16 oder +49 (0) 0176 - 221 567 74 | www.fun-oberhof.de | Mail: info@fun-oberhof.de

GERMINA Mountainbike-Touren | Verleih Sportwelt Oberhof: Theo-Neubauer-Str. 10 | 98559 Oberhof Tel.: +49 (0) 151 - 700 876 79 | www.germina.de | Mail: info@germina.de Öffnungszeiten: tgl. von 9:00 - 18:00 Uhr Sportwelt: Wilhelmstraße 1 | 98587 Unterschönau | Tel.: +49 (0) 36847 - 500 922 www.germina.de | Mail: info@germina.de Öffnungszeiten: Di-Fr von 14:00 - 18:00 Uhr | Sa von 9:00 - 13:00 Uhr

Sport Schneider Nordic Walking | Verleih Magnus-Poser-Straße 20 | 98544 Zella-Mehlis | Tel.: +49 (0) 3682 - 483 453 www.sport-schneider-z-m.de | Mail: sport-schneider-z-m@gmx.de Öffnungszeiten: Mo-Fr von 10:00 - 18:00 Uhr | Sa von 9:30 - 13:00 Uhr

Zweirad Bahner Verleih Hauptstraße 47 | 98587 Steinbach-Hallenberg | Tel.: +49 (0) 36847 - 483 49 Öffnungszeiten: Mo-Fr von 9:00 - 18:00 Uhr | Sa von 9:00 - 12:00 Uhr

Sport Jäger Verleih Hauptstraße 55 | 98587 Steinbach-Hallenberg | Tel.: +49 (0) 36847 - 317 38 www.sport-service-jaeger.de | Mail: info@sport-service-jaeger.de Öffnungszeiten: Mo-Fr von 9:00 - 18:00 Uhr | Sa von 9:00 - 13:00 Uhr Alle Informationen zu geführten Touren in der Ferienregion Oberhof erhalten Sie in den Tourist-Informationen (Seite 30).


Ferienregion Oberhof | I m p r e s s u m

28

Impressum Herausgeber KAG Ferienregion Oberhof c/o Oberhof-Sportstätten GmbH | Crawinkler Straße 2 D - 98559 Oberhof | Handelsgericht Jena, HRB 306576 | www.ferienregionoberhof.de 6. Auflage 2018. Alle Angaben trotz sorgfältiger Prüfung ohne Gewähr. Für Satz-& Druckfehler sowie Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Fotos: ©Oberhof-Sportstätten GmbH; ©keinECK MEDIA; ©Archiv Tourist-Information Zella-Mehlis; ©Sibylle Randel; ©Tourist-Information Gehlberg; ©Fremdenverkehrsverein Goldlauter-Heidersbach e. V.; ©Tourist-Information Oberschönau; ©fotolia/adobe.stock.com: auremar; ad_hominem; zhanstudio; Nastassia Yakushevich; kegfire; Maksim Pasko; candy1812; flashpics; auremar; palau83; Christian Pedant. Wir bedanken uns für die Unterstützung bei den Mitgliedsorten der Ferienregion Oberhof. Gültig bis zur Neuauflage.

Tourist-Informationen Ferienregion Oberhof Oberhof-Information Crawinkler Straße 2 | 98559 Oberhof | Tel.: +49 (0) 36842 - 269 0 Mail: information@oberhof.de | www.oberhof.de Tourist-Information Zella-Mehlis Louis-Anschütz-Str. 28 | 98544 Zella-Mehlis | Tel.: +49 (0) 3682 - 482 840 Mail: touristinfo@zella-mehlis.de | www.tourismus.zella-mehlis.de Tourist-Information Steinbach-Hallenberg Hauptstraße 45 | 98587 Steinbach-Hallenberg | Tel.: +49 (0) 36847 - 410 65 Mail: gastinfo@steinbach-hallenberg.de | www.steinbach-hallenberg.de Gemeinde Crawinkel Gemeindeamt | Bahnhofstraße 10 | 99330 Crawinkel | Tel.: +49 (0) 3624 - 314 906 Mail: info@crawinkel.de | www.crawinkel.de Tourist-Information Frankenhain Hauptstraße 7 | 99330 Frankenhain | Tel.: +49 (0) 36205 - 763 66 Mail: gemeinde@frankenhain.de | www.frankenhain.de Tourist-Information Gehlberg Hauptstraße 41 | 98559 Gehlberg | Tel.: +49 (0) 36845 - 505 00 Mail: info@gemeinde-gehlberg.de | www.gehlberg.net Fremdenverkehrsverein Goldlauter-Heidersbach e. V. Zellaer Straße 54 | 98528 Suhl-Goldlauter | Tel.: +49 (0) 3681 - 461 522 Mail: fvv.goldlauter@t-online.de | www.goldlauter-heidersbach.de Gemeinde Luisenthal Siedlung 12 | 99885 Luisenthal | Tel.: +49 (0) 36257 - 402 27 www.luisenthal.de Tourist-Information Oberschönau Hauptstraße 62 | 98587 Oberschönau | Tel.: +49 (0) 36847 - 304 25 Mail: info@oberschoenau.de | www.oberschoenau.de


r e t s ü l f e g Schnee

Fühlen Sie sich eingeladen, die besonderen Reize des Winters rund um Oberhof kennen zu lernen. Es erwarten Sie sportliche Herausforderungen auf unzähligen Loipen-Kilometern, bezaubernde Momente bei einer Winterwanderung und in Oberhof mit der DKB SKISPORT HALLE 365 Tage im Jahr Schneegarantie. Wir freuen uns Sie auch im Winter in einem der schneesichersten Mittelgebirge Deutschlands willkommen heißen zu dürfen!

Profile for Ferienregion Oberhof

Sommerfrische - Tourenhighlights in der Ferienregion Oberhof  

Ob Wandern, Nordic Walking oder Biken, bei uns müssen Sie sich nicht entscheiden!

Sommerfrische - Tourenhighlights in der Ferienregion Oberhof  

Ob Wandern, Nordic Walking oder Biken, bei uns müssen Sie sich nicht entscheiden!

Advertisement