Issuu on Google+

RH ô NE-ALPES 2010/2011 THEMENWEGE: Bresse-Route • Sakral-Route • Côte du Rhône-Route • Oliven-Route • Lavendel-Route • SHOPPING • SPAS • GENUSS • KULTUR • CAMPING-SPEZIAL

rhône-alpes Edition 1

2 0 10 / 2 0 11 

w w w . r h o n e a l p e s -t o u r e n . d e

INFO-Programm gemäß § 14 JuSchG

MIT DVD im Heft: ausgewählte Filme zur Region

CAMPING

67 TOP-Plätze in Rhône-Alpes

themenwege

5 Traumrouten für Entdecker

die besten spas

5 Wellnesstempel zum Relaxen

SHOPPING-GUIDE 5 Geheimtipps für Lyon

schöne künste

Neue Museen, Design und Tanz

für gourmets

Kochkunst, Wein & Spezialitäten

3 7.50 | CHF 12.50 B/NL/LUX 3 8.90


rhône-alpes Edition

inhalt 2010/2011

w w w. r h one a l p e s -to u r en . de



E D I T I O N 1 2 0 10 / 2 0 11 

Beaujolais

56

Bresse-Route

74

Sakral-Route

78

man

Lac Lé

Mâcon

Thonon

Bresse-Route  74

Genf

Restaurants Lyon

Villefranchesur-Saône

42

HauteSavoie

Ain

Saôn

Roanne

e

Bourgen-Bresse

Sakral-Route 

Rhôn

Lyon

Loire

Annecy

e

Rhône

78

Albertville Chambéry

Vienne

Savoie

St-Etienne

Wein-Route 

Isère

82

Grenoble

SPEZIAL Camping 

58

le Puyen-Velay

Valence

Ardèche

Drôme Rhône

Privas

Lavendel-Route 92

Oliven-Route 

88 Gap

GPS-Daten zu den 5 Themenrouten: www.rhonealpes-touren.de! Wein-Route

Saint-Etienne 4

82

8

Oliven-Route

88

Lavendel-Route

92


6

Rhône-Alpes PANORAMA Kurzberichte

RH ô NE-ALPES 2010/2011

RHône-alpes Edition 1

2 0 10 / 2 0 11

w w w . r h o n E a l p E s -t o u r E n . d E

INFO-Programm gemäß § 14 JuSchG

MIT DVD im Heft: ausgewählte Filme zur Region

caMpInG

67 TOp-plätze in Rhône-alpes

THeMenweGe

5 Traumrouten für entdecker

DIe besTen spas

5 wellnesstempel zum Relaxen

sHOppInG-GUIDe 5 Geheimtipps für lyon

scHöne KünsTe

neue Museen, Design und Tanz

FüR GOURMeTs

3 7.50|CHF12.50 B/NL/LUX3 8.90

Kochkunst, wein & spezialitäten

Kultur 8 SAINT-ETIENNE – Eine Stadt erfindet sich neu 14 Lyon – Winterliches Lichterfest 16 Film – Eine Region als Kulisse 18 MAISON DE LA DANCE – Tanz-Jubiläum  20 24

LIFESTYLE LYON – Marathon Shopping WELLNESS – TOP-SPAS in Neyrac-les-Bains, Evianles-Bains, Megève, Vonnas und Saint Jean d‘Ardières

34 36 50

EXTRA-TIPP CHambres d‘Hôtes – Im familiären Kreis Flusskreuzfahrten – Schwimmende Hotels WASSER – Pure Erfrischung

38 40 42 44 46 48 49 52 56

GENUSS regionale Produkte – Einfach köstlich georges Blanc – Der Erneuerer Restaurant Tipps – Lyoner Küche Kochkurse – Für Hobbyköche service – Kleiner Gastronomie-Sprachführer Les Halles Lyon – Gaumenfest Ouest Express – Haute Cuisine in fünf Minuten georges dos santos – Le Flying Sommelier Beaujolais – Imagewechsel

58

Spezial Camping Frischluft-Hotels

74 78 82 88 92

Touren Bresse-route – Federvieh und Denkmalschutz Sakral-route – Wege des Heren Wein-route – Wein und Antike Oliven-route – Südliche Leckerei Lavendel-Route – Die Farbe Lila

DVD WEB

www.rhonealpes.tv www.rhonealpes-touren.de

Titelfotos: Fennel; Saillet; Drôme Tourismus/L. Pascal; RA Tourismus | Godin, Cavazzana

THEMENWEGE:Bresse-Route•Sakral-Route•CôteduRhône-Route•Oliven-Route•Lavendel-Route•SHOPPING•SPAS•GENUSS•KULTUR•CAMPING-SPEZIAL

3 Editorial 4 Inhalt 96 Veranstaltungen | Kontakte 98 Vorschau | Impressum

Umsehen. Abschalten. Durchatmen. Exklusive Ferienwohnungen in traumhafter Lage. Im Sommer oder Winter, in den Bergen, im Landesinneren oder am Meer – wählen Sie Ihren Lieblingsort: www.lagrange-holidays.de

LAGRANGE - die Frankreichspezialisten.

5


kultur fête des lumières

Fotos: Fennel



rhône-alpes Edition

K

arneval mag ja im Rheinland ein großes Ding sein, wenn es darum geht, bei winterlichen Temperaturen die Massen auf die Straßen zu locken. Gegen das Lichterfest in Lyon, traditionell rund um den 8. Dezember stattfindend, sind das alles kleine Fische. Vier Tage lang erstrahlt die auch ansonsten nicht gerade finstere Innenstadt abends im Schein gleißenden Lichts. Die Installationen sind dabei extrem unterschiedlich und reichen von einfachen Lampen zu thematisch anspruchsvollen, bunten Animationen auf den Fassaden öffentlicher Gebäude. Doch neben den sich gegenseitig übertrumpfenden Profis der Lichtkust gibt es zu dieser Zeit auch jede Menge kleiner Aktionen zu entdecken, die von Privatleuten oder Kleinkünstlern inszeniert werden. Und gerade dieser Abwechslungs-

reichtum macht die Fête des Lumières zu einer so gelungenen Veranstaltung. Zur Orientierung der rund vier Millionen Besucher, die zum Lichterfest in die Stadt strömen, gibt es jedes Jahr ein ausführliches Programm mit vorgezeichneten, meist thematisch angelegten Routen, die dann aufgesucht werden können. Eine Auswahl tut auch Not, denn selbst in vier Tagen sind nicht alle Orte, an denen Veranstaltungen stattfinden, zu erwandern. Ein Problem, zumindest für Besucher, die mehrere Tage verweilen möchten, ist die Unterkunft. Wer nicht schon im Sommer bucht, wird es schwer haben, in der Stadt noch ein freies Bett zu finden. Für Abhilfe sorgen die Flussschiffe, die eine nette Alternative zu Informationen herkömmlichen Hotels sf www.lumieres.lyon.fr darstellen.

Winterliches Lichterfest Mit vier Millionen Besuchern ist die Fête des Lumières die größte Publikumsveranstaltung, die in Lyon jedes Jahr stattfindet. Was vor über 150 Jahren als eigenwillige Bürgerreaktion auf ein abgesagtes Feuerwerk zu Ehren der Marienstatue auf der Basilika begann, ist heute die angesagteste Plattform für Lichtkünstler aus aller Welt. Auf Fassaden animierte Geschichten (unten und rechts außen) sowie Installationen (rechts oben und Mitte) sind nur ein Teil des bunten Spektakels, das die Fête des Lumières so herausragend macht.

14


Ein Höhepunkt ist auch der imposante Umzug im Stadtteil Monplaisier – in direkter Umgebung des Lumière Instituts – (unten links).

15




rhône-alpes Edition

lifestyle wellness

Im Reich der Mitte

In Evian erzeugen asiatische Anwendungen auch spirituelles Wohlbefinden.

Ob im luxuriösen Ambiente einer privaten Suite (oben) oder in den asiatisch ausgestatteten Anwendungsräumen (rechts) – ein Wellness-Aufenthalt im buddha-bar Spa des Hilton in Evian ist ein Genuss. 26

schönen Genfer See gelegen eine wahre Insel des Friedens dar. Dahinter ragen die imposanten Gipfel der Savoyer Alpen in den Himmel – am höchsten der majästetische Mont Blanc. Man braucht nicht viel Vorstellungskraft, um sich fast wie in Tibet fühlen zu können. 1 500 Quadratmeter auf drei Etagen bieten Besuchern des buddha-bar Spas eine Austattung, die keine Wünsche offen lässt: neun Kabinen, Innenund Außenschwimmbecken, japanische Kälte- und Wärmebäder, Sauna, Jacuzzi, Hammam, Ruhe-, Yoga- und Fitnessräume sowie einen Meditationsgarten direkt am See – der Befreiung des Geistes steht hier nichts im Wege. Je nach Saison werden auch diverse Outdoor-Aktivitäten Fotos: Hilton; Studio Bergoend Annecy

A

ls Treffpunkt zwischen Orient und Ok­ zident kann man das buddha-bar Spa in Evian-les-Bains ganz im Norden von Rhône-Alpes bezeichnen. Seit März 2007 ist es im Komplex des Hilton Hotels untergebracht. Schon seit mehreren Jahren in Paris als Zentrum lukullischer Genüsse bekannt, wurde das Konzept der buddha-bar erstmals auf ein Spa übertragen, das durch warme Farben, natürliche Materialien und ein leicht verträumtes Design dem Stil des fernöstlich dekorierten Gourmettempels angepasst wurde. Spirituell-buddhistisch inspiriert, bricht das dennoch elegante Ambiente mit der Tradition des klassischen Spas und stellt unmittelbar am


angeboten. Die verschiedenen Behandlungen beruhen auf asiatischem Wissen. Im Besonderen verbinden sie Methoden aus dem Tibetischen, Indischen und dem Thailändischen, die eine von Wärme und Harmonie geprägten Endeckungsreise ins Reich der Mitte versprechen.

Untermalung mit beruhigender Musik Das Erlebnis wird perfektioniert, weil jeder Bereich auch musikalisch untermalt wird. Eigens kreiert, bereichern beruhigende Chillout-Klänge der Marke buddha-bar die Atmosphäre auf höchst angenehme Art und Weise. Wer sich dann wieder in die westliche Welt begeben möchte, kann dies in den verschiedenen Einrichtungen des Hilton Hotels in die Tat umsetzen. Die Cosmopolitan Bar, die Restaurants Riva und Cannelle, die Lobby oder die Lounge – auch das Hilton weiß seine Gäste zu beeindrucken.

Doch in Evian-les Bains gibt es darüber hinaus noch mehr zu entdecken. Die berühmten Mineralwasserquellen, verschiedenste Sport- und Kulturangebote auf und um den Genfer See beleben das beschauliche Örtchen zu einem vielseitigen Anziehungspunkt. Auch für seine Thermen ist Evian-les Bains bekannt und blickt dabei auf eine 200-jährige Tra­dition zurück. Diese Bäder können unweit des buddha-bar Spas ebenfalls genossen werden.  cb

Wer auf meditativen Rückzug Wert legt, wird im Hilton nicht enttäuscht.

Information Buddha-bar Spa Hilton Evian-les-Bains Quai Paul Léger F-74500 Evian-les-Bains T +33 (4) 50 84 60 40 buddhabarspa-evian@buddhabar.com www.buddhabar.com

Das schicke Ambiente des Spas ist dem Hotelkomplex kaum anzusehen (unten und links).

27




rhône-alpes Edition

genuss kochkurse

Für Hobbyköche

Kurse für Amateure eingerichtet, die recht frühzeitig ausgebucht sind. Geleitet werden sie von Spitzenköchen und Professoren bekannter Kochschulen, von denen die meisten die Auszeichnung „Meilleur Ouvrier de France“ erhielten. Neben Kurzaufenthalten von ein bis drei Tagen bietet das Institut auch Intensivkurse für ambitionierte Hobbyköche. Zwei Kurse stehen auf dem Programm: „Küche & Trends“ ist eine dreiwöchige Einführung in neue kulinarische Techniken, „Küche und Kultur“ hingegen dauert sechs Wochen und vermittelt Basiskenntnisse, die zur Zubereitung auch ausgefallener Kochkreationen benötigt werden. Zum Abschluss gibt es jedenfalls für alle Teilnehmer eine vom Meister selbst unterzeichnete Teilnahmebestätigung, die fortan die heimische Küche zieren kann.

Seit einigen Jahren erfreuen sich Kochkurse großen Zulaufs. Viele bekannte

Küchenchefs verraten auch in Rhône-Alpes kleinen und großen Hobbyköchen gerne einige ihrer Geheimnisse.

E

ine der beliebtesten Kochschulen in der Region RhôneAlpes ist das Institut Paul Bocuse in Ecully, das ursprünglich nur Köche ausbildete. Auch heute legen

noch jährlich rund 380 Auszubildende aus 35 Nationen ihre „kulinarische Reifeprüfung“ hier ab. Aufgrund der starken Nachfrage wurden vor einiger Zeit spezielle

Fotos: Coulisses Gourmandes; Institut Bocuse; Scook, Chabichou

Kochschule Coulisses Gourmandes (oben). Das legendäre Institut Bocuse (unten).

44

Schnupperkurse mit drei Sternen Frankreichs einzige Drei-Sterne-Köchin Anne Sophie Pic aus Valence gibt ihre Kenntnisse seit Frühjahr 2008 in ihrer eigenen Kochschule Scook weiter. Hier sind es vor allem Schnupperkurse zu vielfältigen Themen, die auf dem Programm stehen. Sie dauern je nach Inhalt von anderthalb Stunden „after work“ bis zu drei


Tagen und kosten zwischen 49 und 590 Euro. Auch ein spezieller KidsKurs für 37 Euro ist dabei. Nicolas Le Bec hat einen Raum in unmittelbarer Nachbarschaft seines Restaurants in der Rue Grolée in Lyon in Beschlag gelegt, um dort seine Kochkurse zu erteilen. Die Schüler

kurse. Kurse für Erwachsene finden auf Voranmeldung vormittags, Kurse für Kinder am Nachmittag statt. In Divonne les Bains hat SterneKoch Dominique Roué lange Zeit am Herd des eleganten Grand Hôtels gestanden. Jetzt gibt er gleich nebenan in der Kochschule Coulisses Gour-

ein ganzes Menü mit dem Chef zusammenstellen – und sich dabei sichtlich amüsieren. Überhaupt steht der Spaß am Kochen bei den Angeboten im Vordergrund. Das Leben ist schließlich ernst genug… Und mit der feinsten Zutat zu Desserts, der Schokolade, schließt sich

wählen aus dem Kühlschrank die Produkte aus, die sie anschließend zubereiten wollen. Ihnen steht allerfeinstes Küchengerät zur Verfügung und die Anmeldungen überstürzen sich. Michel Rochedy in Courchevel war einer der ersten, der seine Küche im Restaurant Chabichou für Hobbyköche öffnete, um sie in seine Geheimnisse einzuweihen. Inzwischen finden seine gemeinsam mit Stéphane Buron entwickelten Kursangebote immer mehr Zuspruch, und der Spitzenkoch bietet nun sogar Diät-Koch-

mandes sein Wissen an Erwachsene wie auch an Kinder weiter. Seine junge Assistentin informiert als Ergänzung über die passenden Weine zu den Gerichten, die sich vornehmlich auf die regionale Küche Savoiens konzentrieren. Auch Philippe Gauvreau, der mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete Küchenchef des Restaurants „La Rotonde“ in Charbonnières-les-Bain (zehn Minuten von Lyon entfernt), zeigt mit seinen Kochkursen ein Herz für Kinder. Die dürfen gleich

der Kreis: Genau wie das Institut Paul Bocuse war die École du Grand Chocolat Valrhona in Tain l‘Her­mi­tage ursprünglich nur für die Aus­ bildung von Profis, in diesem Fall Feinkonditoren, gedacht. Doch mittlerweile können sich auch hier Hobbykonditoren einschreiben, um etwa Kakaosorten unterscheiden zu lernen und feine Schokoladen-Leckereien zuzubereiten. Und wie könnte es anders sein: Es gibt auch hier einen Spezialkurs für junge Schleckersf mäulchen.

rHÔNE-alpes information Institut Paul Bocuse F-69131 Ecully www.institutpaulbocuse.com Scook F-26000 Valence www.scook.fr Nicolas Le Bec F-69002 Lyon www.nicolaslebec.com

Im Scook von Anne Sophie Pic (oben links) geht es gelassen zu. Michel Rochedy (oben) nimmt sich stets Zeit für lehrreiche Erläuterungen. Auch kleine Kochschüler lernen bereits eifrig (unten).

Chabichou F-73121 Courchevel www.chabichou-courchevel.com Coulisses Gourmandes F-01220 Divonne-les-Bains www.coulisses-gourmandes.fr Le Pavillon de la Rotonde F-69220 Charbonnières-les-Bain www.restaurant-rotonde.com L‘École du Grand Chocolat Valrhona F-26600 Tain l‘Hermitage www.valrhona.com

45




rhône-alpes Edition

genuss Georges dos santos

Le Flying Sommelier Wenn Sie jemals einen Weinverrückten kennenlernen möchten, dann statten Sie doch einfach dem „fliegenden Sommelier“ Georges dos Santos in Lyon einen Besuch in seinem wunderbaren Weingeschäft – oder noch besser: in seiner Bar „Georges Five“ – ab.

52


D

ie Adresse ist so schlicht, dass sie schnell zu übersehen ist. Keine Ahnung, wie oft ich in den letzten Jahren in Lyon schon an der Nummer 18, rue du Boeuf, vorbeigeschlendert bin. Natürlich ist mir der kleine Weinladen aufgefallen. Aber ich dachte immer, es sei einer dieser Nachbarschaftsläden, wie ihn Vieux Lyon, das alte Herz der Seidenstadt, allem touristischen Zulauf zum Trotz noch immer zu bieten hat. Und irgendwie stimmt das auch, denn die Kunden sind in erster Linie mal Leute aus dem Viertel, dann aus Lyon und erst zuallerletzt aus der ganzen Welt. Die Miniatur-Weinwunderwelt eröffnet sich einem auch erst, wenn man sie betritt und man auf ihren Schöpfer trifft: Georges dos Santos. Der waschechte Lyoner – portugiesischer Abstammung – hat auf 50 Quadratmetern mehr Schätze ver­sammelt, als man in manch „hoch­ karätiger“ Weinauktion entdecken kann: Grand Crus, seltene Weine, edle Tropfen, beste Lagen, zusammengesammelt aus 16 Ländern der Welt. Über 4 000 Hochkaräter aus den angesehensten

trunken. Wo immer er es eine Zeit lang ausgehalten hat, war Wein sein täglicher Begleiter. Südafrika, Neuseeland, Australien waren einige der Stationen, aber auch Oberkirch im Schwarzwald. Ein ganz besonderer Aufenthalt war sein Zusammentreffen mit Fritz Haag vom gleichnamigen Weingut an der Mosel. Der Senior hatte noch den Zweiten Weltkrieg erlebt und an seinen Wunden zu darben. Dabei halfen ihm die Lektüre einer guten Zeitung – und ein edler Tropfen aus eigenem Anbau. Ein Morgen, noch dazu nach einem spärlichen Frühstück, endete in einer Verkostung von 50 Weinen! Dabei gelang es Georges, dem alten Fritz drei seiner besten Flaschen abzukaufen – unter strenger Auflage: Er musste versprechen, sie mit seinen Angestellten zu trinken! Georges hielt sein Versprechen. Zwei der guten Stücke sind geleert, eine Flasche lagert immer noch in den Lyoner Gewölben. Mit Anekdoten wie diesen weiß der SelfmadeSommelier ganze Abende zu füllen. Und damit sich die Zuhörer nicht länger in den engen Räumlichkeiten des Ladens drängeln müssen, hat der

Re­ferenz­listen, 85 Jahrgänge seit 1845 sowie – als Verbeugung vor der eigenen Abstammung – feine Ports. Dazu noch so ziemlich alles an RhôneWeinen, was der Inhaber für trinkbar hält! Und das ist nicht gerade wenig… Schließlich hat der Franzose sein Wissen über Wein auf ausgedehnten Reisen um den Globus zusammengetragen, oder sagen wir besser: ge-

Umtriebige vor einiger Zeit „Georges Five“ eröffnet, eine schmucke Weinbar, in der er sein Motto ausleben kann: „Wein ist ein Moment,“ sagt er über seinen ganz persönlichen Wein-Traum. „Du kannst den besten und teuersten Wein der Welt vor Dir stehen haben. Aber wenn Du alleine am A… der Welt feststeckst, wirst Du ihn nicht genießen können. Es kommt eben auf den Moment an…!“ >

Wenn Du alleine am A… der Welt feststeckst, wirst Du einen Wein nicht genießen können. Es kommt eben auf den Moment an!

Fotos: Fennel

Georges dos Santos nennt sich selbst einen „WeinVerrückten“. Allein das machen seine Bar (links) und sein Weingeschäft (unten) zu Top-Adressen in Lyon.

53




rhône-alpes Edition

spezial camping

Frischluft-Hotels

Wer einen Urlaub in der freien Natur bevorzugt, wird sich auf den Campinganlagen in Rhône-Alpes besonders wohlfühlen. Gästen steht ein Angebot von fast 1 000 Plätzen zwischen den Hochalpen und der Ardèche zur Auswahl.

58


D

www.camping-rhonealpes.de

Die Campinganlagen bieten Aufenthalte im Zelt, im Wohnwagen oder im Reisemobil, für ein Wochenende oder mehrere Wochen. Außerdem besteht die Möglichkeit einen Bungalow, ein Mobilhome, ein komplett ausgestattetes Zelt, einen originellen Zigeunerwagen oder ein Baumhaus zu mieten. Mehr als 10 400 Unterkünfte dieser Art gibt es in Rhône-Alpes. Die Qualität hat unter dem erweiterten Angebot nicht gelitten, das Gegenteil ist der Fall! Hochwertige Leistungen haben bei den Betreibern der Campinganlagen absoluten Vorrang, da sie den Anforderungen der Gäste von heute gerecht werden wollen. In Rhône-Alpes zählen seit 2010 deshalb 110 Anlagen zu den Camping Qualité und 21 naturnahe, umweltfreundliche Camping-Plätze erhielten das Gütezeichen Clef Verte. >

Fotos: Dethleffs; Rhône-Alpes Tourismus; alle Übrigen: wenn nicht anders vermerkt von den Betreibern

as profane Wort Camping kann gar nicht beschreiben, welche Möglichkeiten ein Urlaub unter freiem Himmel eigentlich bietet. Die Franzosen haben für Outdoor-Unterkünfte eine viel schönere, geradezu malerische Beschreibung gefunden: Hôtellerie de plein air. Und – wie könnte es anders sein – diese Art der Unterkunft ist in Rhône-Alpes so vielfältig wie die Region selbst. Es gibt einfache Stellplätze auf Bauernhöfen, wo ein Dutzend Camper Platz finden. Am anderen Ende der Skala warten wahre Freizeitparks mit allen Annehmlichkeiten moderner Unterhaltung auf, Animationsprogramm inklusive. Damit steht ein breites Angebot an Campingplätzen zur Verfügung, das den unterschiedlichen Wünschen der Feriengäste gerecht wird: Familienurlaub, Ferien mit Freunden, Urlaub für jedes Budget, in den Bergen, an den Ufern von Seen und Flüssen, in der Nähe von Städten, für Aktivurlaub oder süßes Nichtstun.

Bei Campern steht noch immer das „Erlebnis Natur“ im Vordergrund – auch wenn sich die Ansprüche erhöht haben. Komfort ist zu einem wesentlichen Faktor auch beim Outdoor-Aufenthalt geworden. 59




rhône-alpes Edition

routen routes de lavande

Die Farbe Lila

Blau-violette Lavendelfelder, das herausragende Merkmal der Provence, präsentieren sich in der Drôme in unterschiedlichsten Landschaften und sind sogar unterhalb eines Gebirgsmassivs zu finden.

K

ontrastreicher hätte der Wechsel der Landschaftsformen kaum sein können: Eben noch fuhren wir hoch konzentriert durch die grandiose Schlucht Combe Laval inmitten des durch tiefe Täler und steile Felsabbrüche charakterisierten Gebirgsmassiv Vercors. Es war gar nicht so leicht, sich auf die teils recht schmalen, asphaltierten Gebirgssträsschen zu konzentrieren, denn die Ausblicke hinab in die Tiefe sind stellenweise gar zu verführerisch. Der Vergleich zum US-amerikanischen Grand Canyon wird immer wieder gerne für die Landschaft verwendet –  und trifft auch tatsächlich zu. Doch wie gesagt: vorausschauendes Fahren ist hier Voraussetzung. Dies gilt vor allem für den Gebirgspass Col de Rousset, der sich sehr kurvenreich gibt und nach Erreichen der Passhöhe auf 1 254 Metern steil hinab führt. Fotos: Fennel; Drôme Tourismus/L. Pascal

Schon in den spektakulären Ausläufern des Vercors (unten und rechts) sind die provenzalisch anmutenden Lavendelfelder zu finden (oben).

92

Nur gut, dass es nicht geregnet hat, bei nasser Fahrbahn wären wir wahrscheinlich manches Mal ins Schlingern geraten. Trotz angenehmer Sommertemperaturen können wir nach der Durchfahrt eines 200 Meter langen Tunnels förmlich spüren, dass wir eine neue Klimazone erreicht haben. Wir sind nun definitiv im Süden angekommen – erstaunlich genug, da wir uns nach wie vor innerhalb ein und desselben Departements, und zwar in der Drôme, befinden. Beim Örtchen Chamaloc erblicken wir dann endlich das, wonach wir auf dieser Route vornehmlich suchten: Lavendel, so weit das Auge reicht. Eingerahmt in die letzten Ausläufer des Vercors präsentiert sich eines der nördlichst gelegenen Lavendelfelder Frankreichs mehr als prachtvoll. Dennoch sollte es nur eines von vielen sein, dass uns auf den folgenden Kilometern immer wieder begegnen würde. Erstaunlicherweise wird die blau-violette „Wunderpflanze“ vornehmlich mit der Haute-Provence in der Nachbarregion von Rhône-Alpes in Zu-


sammenhang gebracht. Wer sich allerdings wie wir ab Mitte Juli – der Hauptblütezeit des Lavendels – in der Drôme aufhält, wird darüber nur erstaunt den Kopf schütteln können. All die Provence-Liebhaber scheinen nie einen Abstecher in diesen Teil Frankreichs gemacht zu haben, denn die leuchtenden Lavendelfelder sind selbst von weitem nicht zu übersehen und vor allem kann der typische Geruch selbst mit Schnupfennase nicht ignoriert werden.

Provenzalische Bergwelt des Diois Die grauen Felswände des Vercors noch im Rücken, fahren wir nun in die provenzalische Bergwelt des Diois. Der Name bedeutet soviel wie „im Land an der Drôme“. Letzteres ist nicht nur der Name des Départments, sondern auch des ihn prägenden Flusses. Bevor wir dem Städtchen Die mit einem besonders gut erhaltenen mittelalterlichen Zentrum einen Besuch abstatten und dort auch den ersten Tag ausklingen lassen werden, erkunden wir auf einer rund 90 Kilometer langen Rundfahrt zunächst den nördlichen Teil dieser Region, in der gleich vier Lavendelerzeuger Führungen anbieten. Besonders verlockend scheint uns der Besuch der Imkerei La Miellerie des Chardons Bleus nicht weit vom Örtchen Beaufort sur Gervanne im Gervanne-Tal. Hier kombinieren Evelyn und Ralph ihre Honigerzeugnisse mit den violetten Pflanzen, aber auch Kräutern, Sonnenblumen und Esskastanien. Die beiden sind so nett, uns einige ihrer Produkte probieren zu lassen und es fällt schwer Abschied zu nehmen. Spätestens nachdem sie uns ihre bezaubernde Ferienwohnung zeigen, steht für uns fest: Wir müssen unbedingt wieder kommen, doch nun müssen wir wirklich weiter.

Es geht in Richtung Westen. Hier, im Tal der Drôme-Diois ist die Landschaft von grau-weißem Felsgestein und sanften Flusslandschaften geprägt. Immer wieder fahren wir durch liebliche Seitentäler, die oftmals in den Felsen des Vercors hinaufzuklettern scheinen. Auch trutzige Burgruinen, die eine fast morbide Ausstrahlung inmitten der schönen Natur verströmen, sind immer wieder zu entdecken. Für die Fahrt über Cobonne, Aouste sur Sye, weiter nach Vercheny und Ste Croix haben wir einige Stunden benötigt, obwohl die Strecke zurück nach Chamaloc, dem ersten Lavendelfeld unserer Route, nur etwa 90 Kilometer lang ist. Dennoch sind wir froh, noch am späten Nachmittag in Die angekommen zu sein. So können wir bei unserem kleinen Spaziergang innerhalb der Stadtmauern zumindest noch die letzten Sonnenstrahlen genießen, die die kleinen Häuser und die bezaubernde Mini-Kathedrale in ein goldenes Licht tauchen. Paul Zeller, Leiter des örtlichen Fremdenverkehrsbüros begleitet uns und scheint froh zu sein, endlich wieder in seiner Muttersprache kommu-

Das Lavendelpflücken ist auch heute noch mühevolle Handarbeit.

93


rHÔNE-alpes

ALPENADRIA 3-4/2010 länderspecial

Kroatien

RHÔNE-ALPES ist eine Jahresedition der DP Destination Publishing KG, Wuppertal.

Foto: ART



Städte

Impressum

Foto: Le Meridien Split/Petr Blaha

rhône-Alpes Edition

vorschau

VERLAG | REDAKTION DP Destination Publishing KG Völklinger Straße 18 | D-42285 Wuppertal T +49 (0)2 02 94 60 02 26 F +49 (0)2 02 94 60 02 29 verlag@dpkg.de www.rhonealpes-touren.de HERAUSGEBER Stephan Fennel (v.i.S.d.P.) CHEFREDAKTEURIN Snežana Šimičić T +49 (0)2 02 94 60 02 46 redaktion@rhonealpes-touren.de redaktionsassistenz Carolin Badtke DTP-PRODUKTION DPKG | Agentur Services, Wuppertal KARTOGRAPHIE Theiss Heidolph; DPKG

Foto: Falkensteiner

Kulinarik

Hotellerie

Foto: Maistra

Dass Kroatien mehr als 1 000 Inseln, historische Städte und viel Kultur zu bieten hat, sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Doch wussten Sie, dass auch einige der besten Trüffel-, Öl- und Weinproduzenten hier zu finden sind? Machen Sie mit uns eine Erkundungstour: nicht nur entlang der Küste von Istrien und Dalmatien, sondern auch ins Hinterland, wo beispielsweise die Regionen Zagorje und Slawonien zu begeistern wissen. Extra-Service: die interessantesten Hotels im Land.

EXTRA: SLOWENIEN

DRUCK Vogel Druck, Höchberg  ANZEIGENMARKETING Sabine Roelle-Schermer | DPKG T +49 (0)2 02 94 60 02 26 anzeigen@dpkg.de Italien Konkret Werbung | Bozen T +39 (0471) 91 91 15 info@konkret.it schweiz | frankreich Peter Furrer Airpage AG | Uster, Zürich T +41 (43) 3 11 30 00 furrer@airpage.ch SONDERPROJEKTE | promotions Stefan Adler Eagle Marketing | Wilhelmshaven T +49 (0)44 21 3 00 60 12 info@eaglemarketing.de  EINZELVERKAUFSPREIS EUR 7.50; CHF 12.50; BENELUX EUR 8.90

Foto: STO, Kempinski Portoroz

VERTRIEB VU Verlagsunion, Walluf LESERSERVICE | ABONNEMENTS T +49 (0)2 02 94 60 02 26 leserservice@rhonealpes-touren.de Webshop shop.dpkg.de HINWEIS

Auch Slowenien hat Meer zu bieten! Und deshalb erkunden wir die schma­le Küstenregion ebenso wie das Hinterland und die Bergwelt, prüfen, was sich in punkto Wellness tut und versuchen uns im Soča-Tal beim Fliegenfischen. 98

alpenadria

EDI T ION 3 - 4 / 2 010

hErb s T/ w IN T Er

kroatien inselträume

10 Hideaways zum entspannen

wanderwege

w w w. a l p EN a DrI a .Eu

slowenien

5 touren für den Höhenrausch

cityguides

5 städtetrips für entdecker

genusstipps

was Berge und meer bieten

nationalparks

3 8.50 | CHF 13.50

ALPENADRIA 3-4/2010 ist ab Ende September 2010 im gut sortierten Zeitschriftenhandel verfügbar. Oder online: shop.dpkg.de

wasserfälle und gipfelglück

ab Sept. im shop

Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Mitarbeitern geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder. Sämtliche Informationen wurden nach bestem Wissen recherchiert; für die Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr gegeben werden. Für unverlangt eingesendete Manuskripte und Fotos übernehmen Verlag und Redaktion keine Haftung. In Fällen höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf Nachlieferung und Rückzahlung des Bezugspreises. ©2010 DP Destination Publishing KG


RHÔNE-ALPES 2010/2011 (Auszug)