Page 1

INFO KOMPAKT

NEBELHORN Panorama- und Aussichtsberg

FELLHORN/ KANZELWAND 2-Länder-Wanderregion  Naturarena für Aktive

Klettersteige an Fellhorn/Kanzelwand und Nebelhorn

www.das-hoechste.com


Willkommen an unseren Klettersteigen ! Wie die Profis klettern — wo könnte das schöner und spannender sein als im felsigen Hochgebirge ? Hier finden Berg- und Naturfreunde ihre sportliche Herausforderung, aber auch faszinierende Eindrücke und Ausblicke. Die Bergbahnen Oberstdorf / Kleinwalsertal bieten Ihnen mehrere attraktive Klettermöglichkeiten. Etwa mit dem beliebten „Klassiker“ Hindelanger Klettersteig am Nebelhorn sowie dem sportlich ausgerichteten „2-Länder-Sport-Klettersteig“ oder dem Einsteigerklettersteig „Walsersteig“ an der Kanzelwand. Mit den Bergbahnen fahren Sie schnell und bequem zu den Ausgangspunkten der Kletter­steige. Unser vorliegender Flyer informiert Sie über alles Wissenswerte ! Mit uns kommen Sie bestens auf Touren ! Ihre Bergbahnen

Tipp: Kletterwald am Söllereck Besuchen Sie auch Deutschlands höchstgelegenen Kletterwald am Söllereck. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite unter www.das-hoechste.com.


Tipps zum Klettersteig-Gehen Ungeübte sollten mit einem Bergführer oder einen im Klettern geübten Begleiter gehen und sich durch diesen führen lassen. Auf Klettersteigen bewegt man sich entlang von Stahlseilen und beim Überwinden höherer Felsstufen über Leitern. Die Augen klettern voraus !

Der Kletterer sichert sich mit seinem Klettersteig-Set an den Stahlseilen. Bei jedem Fixpunkt wird der erste von beiden Sicherheitskarabinern ausgehängt und dahinter wieder eingehängt, danach folgt der zweite Karabiner, so dass zu keinem Zeitpunkt die Sicherheitskette unterbrochen ist. Drahtseile, Klammern, Griffe und Tritte sind stets auf ihre Festigkeit und Haltbarkeit zu prüfen (Rütteln und Ziehen). An Leitern und Klammern nicht 2 Stufen auf einmal nehmen. Mit dem Gesicht zum Fels klettern und kleine Schritte machen. Der Körper soll senkrecht stehen (nicht zur Wand neigen). Griffe und Klammern in Augenhöhe anfassen. Zwischen zwei Fixpunkten an einem Drahtseil soll immer nur eine Person klettern. Immer auf 3 Haltepunkte achten (Griff und Stand jeweils 2 Hände und 1 Fuß oder 1 Hand und 2 Füße). Steinschlag wird oft aus Unachtsamkeit anderer Personen verursacht, darum sollte man selber beim Gehen im Fels konzentriert die Füße setzen sowie beim Ein- und Aushängen der Karabiner auf lockeres Gestein achten. Kurze ungesicherte Felspassagen erfordern vom Begeher sicheres Klettern im leichten Fels. Achten Sie stets auf eine gute Tourenplanung und realistische Einschätzung des persönlichen Könnens !


INFO KOMPAKT: 2-LÄNDER-SPORT-KLETTERSTEIG UND KLET

Der „2-Länder-Sport-Klettersteig“ an der Kanzelwand Der Steig erfreut vor allem geübte Kletterer und Bergsteiger. Steile Aufschwünge, Quergänge mit atemberaubenden Tiefblicken, eine Seilbrücke und anspruchsvolle Kletterpassagen fordern über eine Länge von ca. 550 m in der senkrechten Wand sowohl Kondition als auch die richtige­ Technik. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und eine gute Ausrüstung werden selbstverständlich vorausgesetzt. 2-LÄNDER-SPORT-KLETTERSTEIG Schwierigkeitsgrad: C–D (schwierig bis sehr schwierig) Länge: 550 m; Durchgangszeit: ca. 90 bis 180 Minuten KLETTERSTEIG-WALSERSTEIG Einsteiger-Variante Variante auf den Kanzelwand-Gipfel Schwierigkeitsgrad: B (mäßig schwierig) Länge: 200 m; Durchgangszeit: ca. 30 bis 60 Minuten

Die abgebildeten Karten dienen lediglich als Geländeübersicht, eine exakte Wegführung ist nicht gewährleistet !


TTERSTEIG-WALSERSTEIG AN DER KANZELWAND

FÜHRUNGEN Die Bergschule Kleinwalsertal bietet in den Sommermonaten mehrmals wöchentlich Führungen an. Informationen finden Sie im Internet unter www.bergschule.at oder telefonisch unter + 43 (0) 55 17 / 302 45. Während der Haupttourenzeit bieten alle Bergführerbüros in Oberstdorf, Hindelang und Kleinwalsertal regelmäßig geführte Touren an: Zu finden auf unserer Internetseite unter www.das-hoechste.com > Info > Partner. SO KOMMEN SIE ZUM ANSEILPLATZ Ausgangspunkt ist die Kanzelwand Bergstation, folgen Sie bitte den ausgeschilderten Wegen. Bitte nicht durch die ausgewiesenen Naturschutzgebiete gehen !

Der Rückweg führt jeweils vom Kanzelwand Gipfel in ca. 20 Minuten zur Kanzelwand Bergstation und in ca. 70 Minuten zur Fellhorn Station Schlappoldsee.


HINDELANGER KLETTERSTEIG AM NEBELHORN Nebelhorn-Gipfelstation

Westlicher Weng

Der Hindelanger Klettersteig am Nebelhorn Dieses Kletter-Dorado präsentiert sich auch als landschaftliches Highlight, eröffnet es doch beeindruckende Rundblicke von der Zugspitze bis in die Schweizer Zentralalpen, den Allgäuer Hauptkamm sowie in die Talebenen des Allgäus. Der Hindelanger Klettersteig erfordert Übung, Trittsicherheit, absolute Schwindelfreiheit sowie Erfahrung und Sicherheit im alpinen Gelände. Die günstigste Zeit zur Begehung des Steiges ist von Juni bis Oktober. Wo notwendig, ist er mit Stahlseilen, Haken und Leitern nach Klettersteignorm gesichert. Vom Nebelhorngipfel kommend erreicht man über den Klettersteig den großen Daumen (2.280 m) in rund vier bis fünf Stunden. Vom großen Daumen dauert der Rückweg zur Nebelhornbahn-Station Höfatsblick über das Plateau „Koblat“ etwa zwei Stunden. Damit Sie bei aufsteigendem Gewitter (Lebensgefahr an Drahtseilen!), Nebel oder Schneetreiben jederzeit die Begehung des Steiges abbrechen können, führen mehrere markierte Zwischenabstiege auf das Hochplateau „Koblat“, von dem man wieder zur Nebelhornbahn zurück gelangt. In das Retterschwangertal führen keine Abstiege, Absturzgefahr ! Die Verlängerung über den kleinen Daumen 2.190 m und Rotspitze 2.033 m führt bis zum 1.887 m hohen Breitenberg, von wo man nach Hinterstein oder Bad Hindelang gelangt. Die gesamte Überschreitung vom Nebelhorn bis nach Bad Hindelang dauert neun bis elf Stunden. Für alle Einsteiger und „Schnupperkletterer“, die nicht die ganze Strecke bis zum Daumen gehen möchten, haben wir einen Ausstieg gebaut. Über diesen gelangt man in zwei Stunden von der Gipfelstation über den Klettersteig wieder zurück zur Nebelhornbahn Station Höfatsblick.


genkopf

Östlicher Wengenkopf

Großer Daumen

Ausrüstung Die richtige Ausrüstung ist Grundvoraussetzung für Ihr Klettersteig-Erlebnis. Sie besteht aus: _ Bequem sitzenden, festen knöchelhohen Bergschuhen mit guter Profilsohle _ wetterfeste Kleidung _ Anseilgurt (Brust- und Hüftgurt oder Kombigurt) _ Klettersteig-Set nach DIN-Norm mit Klettersteigbremse, Standseilsicherung und zwei Klettersteigkarabinern _ Helm und Handschuhe _ Erste-Hilfe-Set _ Mobiltelefon (für den Ernstfall: Notruf 112) _ Tagesrucksack mit Proviant und mindestens 1 Liter Trinkvorrat pro Person Wäsche zum Wechseln Kälte- und Regenschutz Biwaksack (oder wenigstens Rettungsdecke) Stirnlampe Sonnenschutz und Taschenmesser

Bildnachweis: F. Drechsel, Bergschule Kleinwalsertal, GFB & Partner und B. Morell Kartenausschnitt Kanzelwand: Sitour Werbe GmbH


WALMENDINGERHORNBAHN IFENBAHN

NEBELHORNBAHN

FELLHORNBAHN KANZELWANDBAHN

SÖLLERECKBAHN

www.das-hoechste.com

Kleinwalsertaler Bergbahn AG Moosstraße 4 A – 6993 / D – 87569 Mittelberg Kleinwalsertaler Bergbahn AG

Auenalpe 4 A – 6992 / D-87568 Hirschegg

Nebelhornbahn-AG

Nebelhornstraße 67 D – 87561 Oberstdorf

Fellhornbahn GmbH

Faistenoy 10 D – 87561 Oberstdorf Kleinwalsertaler Bergbahn AG

Walserstraße 77 A – 699 1 / D – 87567 Riezlern

Kur- und Verkehrsbetriebe AG Kornau-Wanne 8 D – 87561 Oberstdorf

Klettersteige an Fellhorn/Kanzelwand und Nebelhorn  
Advertisement