Page 1

Das Magazin von Ihrem Autofachmann Autocenter Münchenstein

E M I

L

F R E Y N E W S Grosse Autoshow im April Alle Neuheiten unserer Marken Seite 4

Mit Ford ans Blues Festival Basel Gewinnen Sie unser «Bluesmobil» Seite 8

Ford Transit und Business Center Wir bringen Ihr Geschäft in Fahrt Seite 10

Das Autohaus mit dem Mehrwert Mit uns können Sie was erleben! Seite 22

17_Muenchenstein.indb 1

Frühling 2018

01.03.18 10:48


Autocenter Münchenstein Bentley, Ford, Jaguar, Jeep, Land Rover Service: Chrysler, Dodge, Lancia

Emil Frey AG Autocenter Münchenstein Grabenackerstrasse 10 4142 Münchenstein

www.emilfrey.ch/muenchenstein muenchenstein@emilfrey.ch

Öffnungszeiten Verkauf Mo–Fr Sa

08.00 –18.30 09.00 –16.00

Kundendienst Mo–Fr

07.15 –12.00 13.00 –17.45

2

17_Muenchenstein.indb 2

01.03.18 10:48


Liebe Leserin, lieber Leser

*Leasingkonditionen Seite 34.

Wir freuen uns, dass Sie unsere Leidenschaft für das Automobil teilen, und laden Sie ein auf eine facettenreiche Reise durch die Welt der Mobilität. Auf den folgenden Seiten begegnen Sie innovativen Neuheiten unserer Marken Bentley, Ford, Jaguar, Jeep und Land Rover, die Ihr Autoherz mit Sicherheit höherschlagen lassen. Erleben Sie unsere überaus attraktive Produktepalette auch «live» an unserer grossen Frühlingsausstellung. Besonders unseren exklusiven FordStore Basel, der eine Erlebniswelt für sich darstellt, dürfen Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Auf 625 Quadratmetern bieten wir die grösste Auswahl an Ford Personenwagen in Basel. Dazu garantieren Ihnen unsere Profis im Ford Transit und Business Center eine stets individuell auf Ihre Transportbedürfnisse abgestimmte Lösung.

Profitieren Sie zum Beispiel von unseren attraktiven Leasingaktionen ab 0,6  %* und gönnen Sie Ihrem Auto unseren Frühlingscheck vom Fachmann für nur CHF 69.–. Ebenso empfehlen wir uns für sämtliche Werkstattarbeiten rund um Ihr Fahrzeug. Wir freuen uns, Sie bei uns begrüssen zu dürfen, und wünschen Ihnen weiterhin gute Fahrt.

Mit automobilleidenschaftlichen Grüssen

Steven Schenk und das Team der Emil Frey AG, Autocenter Münchenstein

In den «Emil Frey News» präsentieren wir Ihnen des Weiteren unsere vielfältigen Dienstleistungen und attraktiven Aktionen, Garagennews und spannende Auto-Geschichten.

3

17_Muenchenstein.indb 3

01.03.18 10:48


A U T O E X G R O S S E

Das erwartet Sie an unserer Expo Modellneuheiten unserer Marken Leasing ab 0,6 %* auf ausgewählte Fahrzeuge 60 gepflegte EMIL FREY SELECT Occasionen mit Garantie Unzählige Schnäppchen und besondere Lagerprämien Über 30 Testfahrzeuge stehen für Sie zur Probefahrt bereit Verpflegung: Wurst vom Grill in der Werkstattbeiz jeweils ab 11.00 Uhr *Leasingkonditionen Seite 34.

17_Muenchenstein.indb 4

01.03.18 10:49


O X P O 14. & 15. April 2018

Samstag Sonntag

09.00 – 17.00 Uhr 10.00 – 17.00 Uhr

Birs-Golf organisiert einen Putting Contest für Golfer und Nicht-Golfer. Mit tollen Preisen. Der gesamte Erlös der «Werkstattbeiz» geht an den Verein «eins vo fünf».

Mit diesem Gutschein erhalten Sie gratis eine Wurst und ein Getränk.

Guten Appetit!

Gültig in der Emil Frey AG, Münchenstein wähend der Expo. Pro Person ist nur ein Gutschein einlösbar. Keine Barauszahlung.

17_Muenchenstein.indb 5

01.03.18 10:49


Profitieren Sie vom Leasing*

0,6 %

Sixty Prämie*

CHF 1500.–

Ford Fiesta Titanium

Ford Fiesta

Garantie 3 Jahre oder 100'000 Kilometer*

ab CHF 13'300.–

Highlights Bis zu 15 Fahrassistenzsysteme, Crossover-Model, Luxusvariante Vignale, 330–984 Liter Kofferraumvolumen

Sixty Prämie bereits abgezogen

1.1 Trend, 5-Gang-Handschaltung, 70 PS

Ford Fiesta Motoren 1.0 und 1.1 3-Zylinder-Benziner, 1.5 4-Zylinder-Diesel Antrieb Front Getriebe 5- und 6-Gang-Handschaltung, 6-Gang-Automatik Leistung 70–140 PS Länge/Breite/Höhe 4,04/1,74/1,48 m Mix-Verbrauch 3,2 (Benzinäquivalent 3,7)–5,2 l/100 km* CO2-Ausstoss 82–118 g/km plus 15–26 g/km aus Treibstoffbereitstellung* Effizienzkate­gorie A–E Ford EcoSport Motoren 1.0 3-Zylinder-Benziner, 1.5 4-Zylinder-Diesel Antrieb Front und Allrad Getriebe 6-Gang-Handschaltung Leistung 100–140 PS Länge/Breite/Höhe 4,10/1,77/1,65 m Mix-Verbrauch 4,1 (Benzinäquivalent 4,6)–5,8 l/100 km* CO2-Ausstoss 107–134 g/km plus 18–31 g/km aus Treibstoffbereitstellung* Effi­­z ienz­kategorie A/B * Verkaufskonditionen sowie Detailangaben zu Verbrauchseffizienz und Garantie Seite 34.

6

17_Muenchenstein.indb 6

01.03.18 10:49


Eine kompakte Grösse trumpft wieder auf Der neue Ford Fiesta überzeugt mit sehr guter Ausstattung, Qualität und vielen Modellvarianten. Erstmals ist der kompakte Klassiker ausserdem als Crossover und luxuriöse Vignale-Version zu haben. In der achten Generation kombiniert der Fiesta seine dynamische Keilform mit vier verschiedenen Frontschürzen. Von extra elegant bis sehr sportlich reicht der Teint um den schlundartigen Kühlergrill. Passend dazu zeigen seine Flanken starke Konturen und als Abschluss der Design-Evolution gar eine Revolution – waagrechte LED-Rücklichter. Nicht weniger brillant und revolutionär sind zudem die Offroad-Version «Active» und die luxuriöse Vignale-Ausstattung – das kompakte Kölner Original ist vollends erwachsen geworden. Dazu zählt auch, dass sich der Fiesta grundlegend sportlicher fährt als frühere Generationen. Mit gesteigerter Stabilität in Karosserie und Fahrwerk unterstreicht er sein dynamisches Äusseres.

Ford EcoSport ab CHF 18'400.–

Sixty Prämie bereits abgezogen

1.0 Trend, Frontantrieb 125 PS

Die Federung arbeitet straff bis kommod, die Lenkung zielgenau. Unter der glatten Motorhaube haben die Benzinmotoren nur drei Zylinder und die Vierzylinder-Diesel nur 1,5 Liter Hubraum. Um die Fahrsicherheit kümmern sich zwei Kameras, drei Radar- und zwölf Ultraschall-Sensoren, die für bis zu 15 hochmoderne Assistenzsysteme Informationen liefern. Navigation, Audio und Smartphones lassen sich bequem über das Infotainmentsystem SYNC 3 per Wischbewegungen und Spracheingabe steuern. Überhaupt sind im Interieur Knöpfe und Drehregler nur für die am häufigsten genutzten Funktionen geblieben. Alle anderen werden über einen bis zu acht Zoll grossen, freistehenden Touchscreen mit sehr hoher Auflösung bedient. Dazu wirkt das Armaturenbrett wie aus einem Guss, die Materialien fassen sich angenehm an, alle Instrumente sind gut ablesbar. Probieren Sie's?

Leasing*

0,6 %

Sixty Prämie*

CHF

1500.–

Den kompakten SUV gibt es neu mit intelligentem Allradantrieb und neuentwickeltem 1,5-Liter-EcoBlue-Turbodiesel. Zudem sind viele moderne Assistenzsysteme und das via Sprache steuerbare Infotainmentsystem SYNC 3 mit freistehendem 8-Zoll-Touchscreen im Tablet-Look lieferbar. Optisch lässt sich der EcoSport mit der Ausstattungslinie «ST-Line» aussen und innen gehörig mit sportlichen Akzenten aufpeppen. EcoSport Titanium

17_Muenchenstein.indb 7

7

01.03.18 10:49


Diesen rassigen Ford Fiesta «Bluesmobil» gibt es zu gewinnen. Bei der Übergabe des Unikats dabei waren unter anderem der Festivalpräsident Louis van der Haegen (mit Gitarre) sowie (ganz rechts, stehend) seitens der Emil Frey AG, Autocenter Münchenstein Geschäftsführer Steven Schenk und Bruno Nunes, Leiter des FordStore Basel.

8

17_Muenchenstein.indb 8

01.03.18 10:49


Blues-Feeling am Rheinknie Für Blues-Fans ist das Blues Festival Basel zum Fixpunkt im Jahreslauf geworden. Die Emil Frey AG, Autocenter Münchenstein ist als stolzer Sponsor mit dabei. Gewinnen Sie jetzt das Bluesmobil! Im Jahr 2000 organisierte Louis van der Haegen das erste Blues Festival Basel. Ein anschliessend gegründeter Verein sorgte dafür, dass Basel bis heute während jeweils sechs Tagen im Jahr zur Blues-Hauptstadt der Schweiz mutiert. Das Programm erfreut sich grosser Beliebtheit, und das Volkshaus ist mit seinen rund 600 Plätzen praktisch an jedem Abend des Festivals ausverkauft. Von Anfang an war es Ziel der Veranstaltung, dem Blues in der Region Basel wieder einen höheren Stellenwert zu verschaffen und dabei einheimische Künstler wirkungsvoll zu fördern. Mittlerweile gibt es in Basel wieder eine Blues-Szene wie zu Zeiten des alten Atlantis. Regelmässig geben sich auch internationale Blues-Koryphäen die Ehre. Zudem hat der vom Festival jährlich vergebene «Swiss Blues Award» über die Landesgrenze hinaus grosse Bedeutung erlangt.

19th

BLUES

Festival

BASEL bluesbasel.ch

10. – 15. April

2018

Das Emil Frey Autocenter Münchenstein ist stolz darauf, einen Beitrag zur Attraktivität des Festivals leisten zu dürfen. Das Bluesmobil, ein Ford Fiesta 1.0 EcoB Business, wird gesponsert vom FordStore der Emil Frey AG. Mit etwas LosGlück steht das Auto schon bald vor Ihrer Tür. Infos und Programm des 19. Blues Festival Basel auf www.bluesbasel.ch

Gewinnen Sie das Bluesmobil! Sende BLUES an 2222 (CHF 0.90/SMS) oder eine frankierte Postkarte an Blues Festival Basel, Sekretariat, Kasernenstrasse 68, 4410 Liestal – Stichwort: «Ford Fiesta Bluesmobil» – und gewinne mit etwas Los-Glück den Ford Fiesta im Bluesfestival-Kleid. Teilnahmeschluss für SMS und Einsendeschluss für Postkarten ist der 27. April 2018 (Poststempel gilt). Veranstalter der Verlosung ist der Verein Blues Festival Basel (Teilnahmebedingungen unter www.bluesbasel.ch).

9

17_Muenchenstein.indb 9

01.03.18 10:49


Die Ford-Transit-Reihe bietet fĂźr beinahe jeden Einsatzbereich eine passende LĂśsung.

Ronny Kern Verkauf Ford Nutzfahrzeuge & Flotten Tel. 061 416 45 36 E-Mail: ronny.kern@emilfrey.ch

Adriano Zonfrilli Key Account Manager Tel. 061 416 45 53 E-Mail: adriano.zonfrilli@emilfrey.ch

10

17_SdG_BT_Center.indd 10

01.03.18 11:01


Wir bringen Ihr Geschäft in Fahrt Wenn es um Nutzfahrzeuge und Firmenflotten geht, führt in der Region Basel am Ford Transit und Business Center der Emil Frey AG in Münchenstein kein Weg vorbei. Erleben Sie den Unterschied! Seit das Autocenter der Emil Frey AG in Münchenstein vor zweieinhalb Jahren runderneuert wurde, zählt es zu den modernsten Garagenbetrieben in der Nordwestschweiz. Besonders das Diagnosecenter ist «State of the Art». Das Autocenter mit seinen 51 Mitarbeitenden vertritt die Weltmarken Ford, Jaguar, Jeep und Land Rover sowie die Luxusmarke Bentley. Dieses Markenportfolio lässt das Herz jedes Autobegeisterten höherschlagen. In dieser Zeit hat sich vor allem das Ford Transit und Business Center zu einer wichtigen Anlaufstelle für Firmen jeder Grösse und aus den verschiedensten Tätigkeitsgebieten entwickelt. Es zeigt nicht nur die ganze Vielfalt der Nutzfahrzeug-Palette von Ford, sondern bietet komplette Mobilitätslösungen für Flottenkunden. Dabei reicht die Spanne vom Kleintransporter über Fahrzeuge für Mitarbeiter im Aussendienst und Kundenservice bis zum repräsentativen Direktionswagen. Nicht nur der jeweilige Fahrer wird begeistert sein vom Firmenfahrzeug, sondern auch der Finanzchef. «Denn unsere Flottenkunden profitieren von umfassenden, massgeschneiderten Finanzierungslösungen», erklärt Key Account Manager Adriano Zonfrilli. Für Firmen, die ihren Fuhrpark

nicht selber managen möchten, kann er verschiedene Lösungen anbieten – bis zum Full Service Management. Adriano Zonfrilli weiss, wie Firmen am besten fahren und wie sie ihre Flotte nach ökologischen und ökonomischen Kriterien optimieren können. Das Transit Center garantiert eine hohe Verfügbarkeit der Nutzfahrzeuge und Personentransporter von Ford. «Auch Gewerbetreibende mit speziellen Transportbedürfnissen finden bei uns eine passgenaue Lösung», sagt Verkaufsberater Ronny Kern. Ein Spezialistenteam entwickelt und realisiert Ein- und Ausbauten nach Kundenwunsch. Egal ob Kühlfahrzeug, rollendes Büro oder fahrbare Werkstatt mit integriertem Regalsystem. Dank einem grossen Ersatzteillager können dringende Wartungs- und Reparaturarbeiten fachmännisch und prompt ausgeführt werden. «In der Regel ist das Fahrzeug innert 24 Stunden wieder einsatzbereit», verspricht Kern. Falls nicht, stehen selbstverständlich Ersatzfahrzeuge bereit. Herumgesprochen habe sich auch, dass im Transit Center Termine für MFK-Prüfungen kurzfristig gebucht werden können. Voller Stolz verweist Ronny Kern auch auf die innovative Ford-Transit-Reihe. «Die Alleskönner sind weltweit ein Synonym für Qualität, Zuverlässigkeit und geringe Unterhaltskosten, und das seit mehr als 50 Jahren.»

11

17_SdG_BT_Center.indd 11

01.03.18 11:01


Profitieren Sie vom Leasing*

2,9 %

Transit Courier, Transit Connect, Transit Custom, Transit Van (von links).

Ford Transit-Reihe Modellbezeichnung Fahrzeuge für den Materialtransport laufen unter der Bezeichnung Transit: Transit Courier, Transit Connect, Transit Custom und Transit Van. Personentransporter, die sich auch mit PW-üblichem Komfort und Zubehör ausrüsten lassen, heissen Tourneo: Tourneo Courier, Tourneo Connect und Tourneo Custom. Dazu kommen der Transit Minibus und der Transit Chassis Cab. Ladevolumen Zwischen 2,3 m³ (Transit Courier) bis 15,1 m³ (Transit Van) Sitzplätze Zwischen 5 Plätzen (Tourneo Courier) und 11–18 Plätzen (Transit Minibus) Highlights Einzelne Modelle in verschiedenen Längen und Höhen sowie mit Front-, Heck- oder 4×4-Antrieb erhältlich

Im August 1965 lief der Ur-Transit vom Band des britischen Ford-Werkes in Langley. Bis heute wurden weltweit über sieben Millionen Exemplare des Kleintransporters abgesetzt, die in den vielfältigsten Gestalten und Einsatzgebieten ihren Dienst versahen und weiterhin versehen. Auch in siebter Generation befindet sich der Alleskönner auf ungebremster Erfolgsfahrt. Heute steht der Name «Transit» für ein komplettes Nutzfahrzeugprogramm mit unzähligen Varianten für den Güter- und Personentransport – beginnend beim kompakten Courier über Connect und Custom bis zum Transit als grösste Baureihe. Da passen maximal 15 Kubikmeter und bis zu 4,2 Meter lange Gegenstände rein. Neben der Flexibilität und einer Fahrerkabine, die eher an einen PW erinnert als an einen Lieferwagen, sprechen auch sparsame Motoren, geringe Unterhaltskosten und eine lange Liste an technischen Finessen und durchdachten Detaillösungen für die Transit-Reihe. Sieben Millionen Käufer können sich nicht irren!

*Verkaufskonditionen Seite 34. 12

17_Muenchenstein.indb 12

01.03.18 10:50


Der elegante Sportbrake ist zurück Der Jaguar XF Sportbrake feiert ein furioses Comeback. Die schlanke Raubkatze besticht als Premiumkombi im elegantem Outfit und verkörpert puren Lifestyle. Jaguar-Fahrer mit grossem Platzbedarf für Familie und Business haben künftig die Qual der Wahl zwischen dem F-Pace und dem neuen XF Sportbrake. Denn mit ihm bringt Jaguar einen eleganten Premium-Kombi zurück ins Spiel, der ebenfalls Grösse zeigt. Seine schnörkellos gezeichnete Karosserie und perfekten Proportionen machen den XF Sportbrake zu einem der schönsten Kombis auf dem Markt. Dazu besticht der Brite generösem Sitzkomfort samt reichlich Kopf- und Kniefreiheit sowie mit viel Leistung.

Grösse zeigt. Seine schnörkellos gezeichnete Karosserie und perfekten Proportionen machen den XF Sportbrake zu einem der schönsten Kombis auf dem Markt. Dazu besticht der Brite generösem Sitzkomfort samt reichlich Kopf- und Kniefreiheit sowie mit viel Leistung. Untertitel Der XF Sportbrake zeigt seine Krallen also fein manikürt. Hohe Agilität, direktes Ansprechverhalten und Effizienz verdankt er der Kombination aus seiner leichten und verwindungssteifen Aluminium-Architektur mit den Benzin- und Dieselmotoren der hochmodernen Ingenium-Baureihe. Die Leistungsspitze übernimmt ein V6-Twinturbo-Diesel mit 300 PS und 700 Nm. Der optional erhältliche Allradantrieb sowie All Surface Progress Control sorgen auch bei schwierigen Strassenverhältnissen für optimalen Grip. Etur? Oloria dis ium que pliatum sunti iusanda muscill uptaest, offictiunt et la a comnihi citiatusciam explignatium acea doloreptio. Senihic iducient volestr umquasp edignim illandit adis eos et minvendae dolupta nem quos vollabo remposapero et velectione et hilis a sedi optibus dolores rersperiaspe el etur? Optas id que nonsequam doluptius plam, consernam, qui dolorecum ex et liqui ut qui optatur seruptis doluptat inimus. Bor re la volut eum andi cus ipienim poraturita

Untertitel Der XF Sportbrake zeigt seine Krallen also fein manikürt. Hohe Agilität, direktes Ansprechverhalten und Effizienz verdankt er der Kombination aus seiner leichten und verwindungssteifen Aluminium-Architektur mit den Benzin- und Dieselmotoren der hochmodernen Ingenium-Baureihe. Die Leistungsspitze übernimmt ein V6-Twinturbo-Diesel mit 300 PS und 700 Nm. Der optional erhältliche Allradantrieb sowie All Surface Progress Control sorgen auch bei schwierigen Strassenverhältnissen für optimalen Grip. Jaguar-Fahrer mit grossem Platzbedarf für Familie und Business haben künftig die Qual der Wahl zwischen dem F-Pace und dem neuen XF Sportbrake. Denn mit ihm bringt Jaguar einen eleganten Hauptsponsor des Premium-Kombi zurück ins Spiel,76. derEidgenössischen ebenfalls Turnfestes Hauptpartner:

Offizieller Ausrüster:

13.–23. Juni 2019 in Aarau

13

17_Muenchenstein.indb 13

13

01.03.18 10:50


Mit dem entscheidenden

Plus

an Sicherheit

Gratis Reiseversicherung Mit dem Neuabschluss einer MultiAssurance Autoversicherung in einer Emil Frey Garage schenken wir Ihnen eine Reiseversicherung im Wert von CHF 210.–. Mit MultiAssistance sind Sie und Ihre Familie* ein Jahr lang auf Reisen mit dem Auto, aber auch mit Flugzeug, Schiff, Bahn und Bus umfassend versichert. Die Versicherung deckt die Reiseannullierungskosten ebenso wie Hilfeleistungen für Sie und Ihr Auto während der Reise. Auch eine Rechtsschutzdeckung auf Reisen gehört dazu sowie weitere Serviceleistungen wie die Travel Hotline, die Ihnen zum Beispiel an Ihrem Reiseziel den

schnellsten Weg zu einem Spital aufzeigt. Bestandteil des Leistungskataloges von MultiAssistance sind zudem ein Karten- und Handy-Sperrservice sowie die Vermittlung von Telefonnummern von Handwerkern in einer Notsituation zu Hause. Unser Rat: Verlängern Sie MultiAssistance nach dem Gratisjahr und bleiben Sie auf Reisen umfassend versichert! www.multiassistance.ch * A lle im gleichen Haushalt lebenden Personen und nicht im gleichen Haushalt lebenden minderjährigen Kinder.

14

17_Muenchenstein.indb 14

01.03.18 10:50


MultiAssurance: Kaskoversicherung ohne Selbstbehalt MultiAssurance bietet für alle Autos, die in einer Emil Frey Garage gekauft werden, eine massgeschneiderte Versicherungslösung. Verlangen Sie eine persönliche Offerte! Das Versicherungsangebot der Emil Frey Garagen heisst MultiAssurance und bietet Ihnen einen umfassenden Versicherungsschutz für Ihr Auto sowie einzigartige Vorteile: In der Kaskoversicherung bezahlen Sie bei der Reparatur in einem Garagenbetrieb der Emil Frey Gruppe keinen Selbstbehalt. Die gesamte Schadenabwicklung übernimmt die Garage, in der die Reparatur an Ihrem Fahrzeug in der gewohnten Markenqualität prompt und fachmännisch ausgeführt wird. Die Kaskodeckung umfasst übrigens auch Glasschäden an Scheinwerfern, Blinkern sowie

Rückstrahlern und unterscheidet sich von herkömmlichen Versicherungen, die nur Schutz bei Bruchschäden an Front- und Heckscheibe sowie den Seitenscheiben bieten.

Eine optimale Ergänzung für Sie und Ihre Familie ist die Reiseversicherung von MultiAssistance. Im Fall der Fälle helfen wir Ihnen an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr, wo immer Sie Ihre Reise mit Auto, Flugzeug, Schiff, Bahn oder Bus auch hinführt. Lassen Sie sich in Ihrer Emil Frey Garage beraten und verlangen Sie Ihre persönliche Offerte!

Mehrleistungen nach Mass Passen Sie den Versicherungsschutz Ihren Bedürfnissen an: •  Bonusschutz Die Bonusstufe bleibt auch nach einem Schadensfall unverändert.

•  Fahrzeug-Rechtsschutz verhilft Ihnen bei Streitfällen zu Ihrem Recht.

• Grobfahrlässigkeitsschutz Verzicht auf Leistungskürzung in der Kaskoversicherung beziehungsweise Rückgriff auf den Lenker in der Haftpflichtversicherung bei Grobfahrlässigkeit.

•  Einschluss von durch Dritte verursachte Parkschäden.

•  Auslandsschadenschutz Die Versicherung übernimmt bei Unfällen im Ausland die Schadenabwicklung.

Weitere Informationen unter: www.multiassurance.ch

•  Gratis Reiseversicherung für ein Jahr bei einem Neuabschluss.

15

17_Muenchenstein.indb 15

01.03.18 10:50


Aktuelle Aktionen bei Ihrem Land Rover Partner

Range Rover P400e

Range Rover PHEV

Garantie 3 Jahre oder 100'000 km*

ab CHF 140'200.–

Gratisservice 4 Jahre oder 100'000 km*

2.0 Si4 P400e

Highlights Plug-in-Hybrid-Antrieb, 4G-WiFiHotspot, geringer Verbrauch, elektrische Höchstgeschwindigkeit von 137 km/h

Range Rover PHEV Motor 2.0 4-Zylinder-Turbo-Benziner-Hybrid Antrieb Allrad Getriebe 8-Gang-Automatik Leistung 404 PS Länge/Breite/Höhe 5,00 (5,20)/2,07/1,87 m Mix-Verbrauch 2,8 l/100 km CO2-Ausstoss 64 g/km plus 15 g/km aus Treibstoffbereitstellung* Effizienzkate­gorie k. A. Range Rover Sport SVR Motor 5.0 V8-Zylinder-Kompressor-Benziner Antrieb Allrad Getriebe 8-Gang-Automatik Leistung 575 PS Länge/Breite/Höhe 4,88/2,07/1,80 m Mix-Verbrauch 12,8 l/100 km CO2-Ausstoss 294 g/km plus 68 g/km aus Treibstoffbereitstellung* Effi­­z ienz­kategorie G *Detailangaben zu Verbrauchseffizienz, Garantie und Gratisservice Seite 34.

16

17_Muenchenstein.indb 16

01.03.18 10:50


Der Gigant mit dem lautlosen Ausrufezeichen Als erstes Hybrid-Modell der Marke ermöglicht der Range Rover PHEV bis zu 51 Kilometer rein elektrisches Fahren. Der lautlose Auftritt des britschen Edel-SUV wird damit zum grossen Showdown. Dank modernster Hybrid-Technologie ermöglicht der Range Rover lautloses luxuriöses Reisen. Kaum hörbar und wie von Geisterhand bewegt können Passagiere in dem Luxus-SUV mit Plug-in-Hybrid-Antrieb bis zu 51 Kilometer weit und bis zu 137 km/h schnell rein elektrisch dahingleiten. Der Lithium-Ionen-Akku des Range Rover P400e mit 13,1 kWh liegt unterhalb des Kofferraumbodens und kann per Starkstrom in weniger als drei Stunden vollständig aufgeladen werden. Arbeiten der E-Motor und der Zweiliter-Vierzylinder-Ingenium-Benziner des Hybrid-Systems zu­ s ammen, generieren sie beeindruckende 404  PS und 640  Newtonmeter Drehmoment Systemleistung und mit 2,8 l/100 km Verbrauch

Range Rover Sport SVR ab CHF 155'700.–

einen neuen Grad der Effizienz. Die verknüpft der Range Rover mit seinem überarbeiteten Karosserie- und Interieur-Design einmal mehr zu einem unnachahmlichen Stil. Gänzlich neu gestaltete, klimatisierte und 24-fach verstellbare Sitze, beheizte Mittelarmlehnen und um bis zu 40 Grad in der Neigung verstellbare Sitzlehnen und ausklappbare Beinauflagen im Fond sowie üppige 1,21 Meter Fussraum in der Langversion treiben den Reisekomfort auf die Spitze. Neu ist auch die Hot-Stone-Massagefunktion und dass alle Sitzfunktionen über eine Smartphone-App gesteuert werden können. Apropos Konnektivität: Für beste Verbindungen sind bis zu 17 Anschlüsse und ein 4G-WiFi-Hotspot an Bord. Zudem gehört das Infotainment-System «Blade» mit seinen beiden hochauflösenden 10-Zoll-Touchscreens zur Grundausstattung des neuen Land Rover. Lust, Perfektion zu erleben?

Range Rover Sport SVR 5.0 V8-Kompressor SVR

Mit 575 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment aus einem Fünfliter-V8-Kompressor-Motor ist der neue SVR das Topmodell und der schnellste Range Rover überhaupt. Den Spurt von 0–100 km/h absolviert der englische Power-SUV in nur 4,5 Sekunden. Ein noch dynamischeres Handling mit geringeren Nickbewegungen beim Bremsen und Beschleunigen sowie eine Motorhaube aus Carbon steigern seine High-Performance weiter. 17

17_Muenchenstein.indb 17

01.03.18 10:50


Profitieren Sie vom Leasing*

Jaguar E-PACE First Edition

0,9 %

Jaguar E-PACE

Garantie 3 Jahre oder 100'000 Kilometer*

ab CHF 39'500.–

Gratisservice 4 Jahre oder 100'000 Kilometer*

2.0 Diesel, 6-Gang-Handschaltung, Frontantrieb, 150 PS

Highlights WiFi-Hotspot für bis zu 8 End­ geräte, viele Fahrzeugdaten per App abrufbar

Jaguar E-PACE Motoren 2.0 4-Zylinder-Diesel, 2.0 4-Zylinder-Benziner Antrieb Front und Allrad Getriebe 6-Gang-Handschaltung, 9-Gang-Automatik Leistung 150–300 PS Länge/Breite/Höhe 4,40/1,98/1,65 m Mix-Verbrauch 4,9 (Benzinäquivalent 5,6)–8,0 l/100 km* CO2-Ausstoss 129–181 g/km plus 22–42 g/km aus Treibstoffbereitstellung* Effizienzkate­gorie B–D/F/G Jaguar XF Sportbrake Motoren 2.0 4-Zylinder-Turbo- und 3.0 V6-Twinturbo-Diesel, 2.0 4-Zylinder-Turbobenziner Antrieb Heck und Allrad Getriebe 6-Gang-Handschaltung, 8-Gang-Automatik Leistung 163–300 PS Länge/Breite/Höhe 4,95/1,99/1,50 m Mix-Verbrauch 4,5 (Benzinäquivalent 5,1)–6,8 l/100 km* CO2-Ausstoss 118–155 g/km plus 20–36 g/km aus Treibstoffbereitstellung* Effizienzkategorie A–C/E/F *Verkaufskonditionen sowie Detailangaben zu Verbrauchseffizienz, Garantie und Gratisservice Seite 34.

18

17_Muenchenstein.indb 18

01.03.18 10:50


Ein Weltrekordler auf Eroberungstour Als Bruder des F-PACE will der Jaguar E-PACE das boomende Segment der Kompakt-SUV tüchtig aufmischen und neue Kunden erobern. Dafür legt der noble Brite direkt mit einem Weltrekord los. Ganze 15,3 Meter weit sprang der Jaguar E-PACE zur Weltpremiere in London vor Tausenden Zuschauern durch die Luft und drehte sich dabei 270 Grad um seine Längsachse – Weltrekord! Doch auch auf dem Boden fährt er weltmeisterlich. Sein typischer Jaguar-Kühlergrill, muskulöse Proportionen mit kurzen Überhängen, kraftvolle Schulterlinien und bis zu 21 Zoll grosse Räder lassen den Fünfsitzer vor Dynamik strotzen. Für Vortrieb bürgen die 4-Zylinder-Turbomotoren der Ingenium-Generation, und bekennende Fahrdynamiker freuen sich über optionale, variable Dämpfer mit vier Fahrprogrammen. Für Sicherheit sorgen bereits serienmässig viele Assistenzsysteme, wie der autonome Notbremsassistent

Jaguar XF Sportbrake ab CHF 46'200.–

2.0 Diesel E-Performance, 6-Gang-Handschaltung, Heckantrieb, 163 PS

Stock Bonus bereits abgezogen

mit Fussgängererkennung, der Spurhalteassistent, die Verkehrszeichenerkennung, ein adaptiver Geschwindigkeitsregler und Müdigkeitswarner sowie die Einparkhilfe und Rückfahrkamera. Optional sind auch ein Totwinkel- und Querverkehrswarner sowie eine Anfahrhilfe für rutschigen Grund zu haben. Mithilfe eines Fussgänger-Airbags schützt der E-PACE aber auch Passanten und Velofahrer. Bei einem Zusammenstoss hebt sich seine Motorhaube und ein Airbag faltet sich blitzschnell schützend vor der Frontscheibe aus. Aussen kompakt, geniessen im E-PACE dennoch fünf Erwachsene ein grosszügiges und hochwertiges Ambiente mit 89 Zentimetern Beinfreiheit im Fond und dahinter einem 577 Liter grossen Kofferraum. Das fahrerorientierte Cockpit erinnert an den F-TYPE und der 10 Zoll grosse Touchscreen ermöglicht die volle digitale Vernetzung. Wagen Sie jetzt auch den ganz grossen Sprung?

Leasing*

0,9 %

Stock Bonus*

CHF

9000.–

Der schlanke Premium-Kombi verkörpert Lifestyle pur, bietet Platz für Familie und Renommee fürs Business. Innen besticht der Brite mit noblem Interieur, bestem Sitzkomfort samt viel Kopfund Kniefreiheit. Zur Wahl stehen IngeniumBenziner und ein starker Dreiliter-V6-Diesel. Optionaler Allradantrieb, moderne Assistenzsysteme und Multi­mediatechnik erhöhen die Performance, die Sicherheit und den Fahrkomfort. Jaguar XF S Sportbrake 19

17_Muenchenstein.indb 19

01.03.18 10:51


Grosses Bild: Unter Laborbedingungen und den Augen eines Renningenieurs trainieren die Rennfahrer für die Realität. Piloten, die regelmässig im «Sim» fahren, sind auf der Rennstrecke schneller. Oben: Die computergesteuerte Hydraulik kann sogar Über- und Untersteuern simulieren.

20

17_Muenchenstein.indb 20

Links: Teamchef und Rennfahrer Lorenz Frey wird den Simulator ebenfalls nutzen. Zudem können andere internationale Rennteams und Fahrer den Simulator samt Renningenieur mieten, um ihr Auto zu entwickeln und fahrerisch fit zu bleiben.

01.03.18 10:51


Ein Hightech-Trainer für die Rennen vor den Rennen In einem professionellen Rennsimulator können die Piloten von Emil Frey Racing künftig alle Rennstrecken besser kennenlernen als ihre eigenen Overalltaschen – lange bevor sie dort tatsächlich starten. Keine noch so kleine Bodenwelle, Spurrille oder Querfuge im Rennstreckenasphalt entgeht dem Rennsimulator. Dabei dämpft er sie genau so, wie es seine Fahrwerkseinstellungen zulassen. Verpasst der Pilot im «Sim» einen Kurvenscheitelpunkt, verfehlt er die Ideallinie oder prescht über die rot-weissen Curbs – sechs computergesteuerte mächtige Hydraulikstössel hämmern jede Bewegung, die seine Manöver auch real auslösen würden, schonungslos in das halbe GT3-Chassis, durch das knochige Rennlenkrad und den harten Carbon-Schalensitz direkt zum Rennfahrer. «Einzig die Fliehkräfte beim Beschleunigen, Bremsen oder Kurven fahren kann er nicht simulieren», erklärt Teamchef Lorenz Frey die Maschine. Vier Wochen hat die Installation des Hightech-Rennsimulators in einem extra dafür konzipierten Raum im neuen Trainings- und Entwicklungszentrum des Emil Frey Racing Teams in Safenwil gedauert. Drei Hochleistungsbeamer projizieren die gewählte Rennstrecke samt ihrer Umgebung während der Fahrt originalgetreu, so wie der Pilot sie in Abhängigkeit seiner Geschwindigkeit tatsächlich sehen würde, auf die konkav gewölbte 180-Grad-Leinwand vor dem GT3-Cockpit. Synchron dazu simuliert die massive Hydraulikkonstruktion darunter die gezeigte Rennstrecke, ebenfalls in Abhängigkeit der Geschwindigkeit, aber auch der gefahrenen Linie und sogar des gewählten Autos. Neben Feder-

bewegungen werden ausserdem das Lenkgefühl und die Gängigkeit von Brems- und Gaspedal exakt simuliert. Möglich wird das durch die Telemetriedaten des gewünschten Autos sowie des quadratzentimetergenauen Computerscans der jeweiligen Rennstrecke, die ein zentraler Hochleistungscomputer in Echtzeit verarbeitet. «Sogar die Stellung des Heckspoilers, den Luftdruck und die Temperatur der Reifen, den Sturz der Räder und das daraus resultierende Grip-Niveau können wir berücksichtigen und ändern, so dass wir im Simulator schneller werden. Sämtliche Einstellungen können wir dann für das echte Rennauto übernehmen, um damit auf der Rennstrecke ebenfalls schneller zu sein», erklärt Lorenz Frey. Um den echten GT3-Boliden des Teams schon beim Einsteigen möglichst nahezukommen, ist die hydraulische Technik des Simulators in einer Grube versenkt. «Dadurch steht das SimulatorCockpit in einer normalen Höhe – wir sind die Ersten, die das so installiert haben», sagt Lorenz Frey und ergänzt, dass das Grubenfundament aus einer besonderen Stahlbetonkonstruktion besteht, die nahezu keine Vibrationen absorbiert. Die Investition in den professionellen Rennsimulator ist ein wichtiger Schritt für das Team: «Jetzt können wir unseren GT3-Jaguar und den GT3-Lexus bereits in Safenwil für die Rennen abstimmen. Das spart am Rennwochenende viel Zeit. Zudem können wir die Fahrzeuge weiterentwickeln, und die Fahrer sind auf den Rennstrecken sofort schnell, weil sie diese bereits bis ins Detail kennen.» 21

17_Muenchenstein.indb 21

01.03.18 10:51


Die grosse Motorradparade in Kleinhüningen bietet viel Spektakel.

Das Autohaus mit dem Mehrwert für Sie Das Emil Frey Autocenter in Münchenstein ist das Autohaus mit dem Mehrwert. Wir bieten unseren Kunden nicht nur einen ausgezeichneten Service, sondern möchten sie darüber hinaus mit einem bunten Strauss an Events und Veranstaltungen durch das Jahr begleiten.

MOBILA Laufen 27.–29. April 2018 Eishalle Laufen, der Eintritt ist kostenlos MOBILA ist die grösste Neuwagenausstellung in der Region Laufental-Thierstein. Seit Jahren präsentieren wir die Modellpalette von Jeep. Neu werden wir auch mit den britischen Marken Jaguar und Land Rover auf dem Platz sein.

AGIR 1.–3. Juni 2018 Areal der Schul- und Sportanlage Fiechten in Reinach Die lokale Gewerbeschau AGIR ist ein Publikumsmagnet, die Besucher weit über die Region hinaus anzieht. Unter dem Motto «Überraschend vielseitig – AGIR18» setzen die Unternehmen an den drei Messetagen alles daran, sich den Besuchern attraktiv zu präsentieren und einen Ort des persönlichen und fachlichen Austausches zu schaffen. Photo Basel 12.–17. Juni 2018, Volkshaus Basel Parallel zur Art Basel findet die Photo Basel statt. Renommierte Fotografen stellen ihre Bilder in der Halle des Volkshauses aus. Das Emil Frey

22

17_Muenchenstein.indb 22

01.03.18 10:51


Der attraktive Golfplatz von La Largue ist eingebettet in eine sanfte Hügellandschaft.

An der Photo Basel kommen Fahrzeuge vom Autocenter Münchenstein zum Einsatz.

Autocenter stellt verschiedene Fahrzeuge zur Verfügung, welche die Ausstellungsbesucher für Taxidienste im Raum Basel nutzen können. Ihre zwei Gratistickets bestellen Sie direkt per E-Mail an joelle.keller@emilfrey.ch Golfturnier 29. Juni 2018 Jedes Jahr führen wir ein Golfturnier der Extraklasse durch. Auf dem Golfplatz La Largue im nahen Elsass dürfen unsere Gäste ein 18-Loch Stableford Turnier geniessen. Einspielen auf der Driving Range, Halfway-Verpflegung, Apéro und gemeinsames Nachtessen. Melden Sie sich über Ihren Kundendienst oder Verkaufsberater an. Summerstage 12.–14. Juli 2018 Auch dieses Jahr unterstützen wir das mittlerweile kultige Openair mit nationalen und internationalen musikalischen Leckerbissen der Sonderklasse im wunderschönen Park im Grünen. Für Gratis-Tickets melden Sie sich bei joelle.keller@emilfrey.ch

Biker Days Basel International Motorcycle Festival 13.–15. Juli 2018 Rheinhafen Basel, Kleinhüningen Direkt am Rhein warten auf die Besucher spektakuläre Shows, Live-Bands, die grosse Motorradparade am Samstag um 16 Uhr und vieles mehr. Das Autocenter Münchenstein wird mit einem Jeep-Stand präsent sein und Testfahrten anbieten. Auch für den kleinen Durst ist gesorgt.

So sind Sie dabei Haben wir Ihr Interesse am einen oder anderen Event geweckt? Dann empfehlen wir Ihnen, sich frühzeitig bei uns zu melden. Denn es stehen jeweils nur eine beschränkte Anzahl Tickets (Summerstage, Photo Basel) beziehungsweise Startplätze (Golfturnier) zur Verfügung. Wir freuen uns auf ein spannendes Veranstaltungsjahr 2018. 23

17_Muenchenstein.indb 23

01.03.18 10:51


Bentley Continental GT

Bentley Continental GT

Garantie 3 Jahre oder 100'000 Kilometer

ab CHF 215'450.–

Highlights neuer W12-Zylinder-Turbomotor, unglaublich luxuriöses Interieur, aussergewöhnlicher Fahrkomfort, neueste Fahrassistenten

Bentley Continental GT Motor 6.0 W12-Zylinder-Biturbo-Benziner Antrieb Allrad Getriebe 8-Gang-Doppelkupplung Leistung 635 PS Länge/Breite/Höhe 4,85/1,97/1,41 m Mix-Verbrauch 12,2 l/100 km* CO2-Ausstoss 278 g/km plus 62 g/km aus Treibstoffbereitstellung* Effizienzkate­gorie G Bentley Bentayga Diesel Motor 4.0 V8-Zylinder-Turbo-Diesel Antrieb Allrad Getriebe 8-Gang-Automatik Leistung 435 PS Länge/Breite/Höhe 5,14/2,00/1,74 m Mix-Verbrauch 7,9 (Benzinäquivalent 8,9) l/100 km* CO2-Ausstoss 210 g/km plus 34 g/km aus Treibstoffbereitstellung* Effi­­z ienz­kategorie G *Verkaufskonditionen sowie Detailangaben zu Verbrauchseffizienz und Garantie Seite 34.

24

17_Muenchenstein.indb 24

01.03.18 10:51


Coupé-Hochgenuss auf die feine englische Art Obwohl komplett neu, ist der Bentley Continental GT auf den ersten Blick als Coupé der britischen Ausnahme-Autobauer zu erkennen. Der elegante Hightech-Luxusliner ist ein stilsicherer Gran Turismo. Mit LED-Rundscheinwerfern der neuesten Generation, rechteckigem Chromkühlergrill und seiner massiven Anmutung führt der neue Bentley Continental GT die Linie seines Vorgängers ausgesprochen gelungen fort, bietet dessen opulenten Charme aber moderner und sportlicher dar. Dank viel hochfestem Aluminium, einer neuen Dreikammer-Luftfederung und einem neuen W12-Motor gelingt ihm das auch fahrdynamisch. Denn alle inneren Werte des britischen Edelmannes klingen wie eine Arie des Superlativ. Von zwei Turboladern zu Höchstleistungen motiviert, stellt der Zwölfzylinder-Motor 636 PS und 900 Newtonmeter Drehmoment für einen variablen Allradantrieb bereit. Der verteilt die Kraft für

maximalen Vortrieb so schnell, wie das Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe die Gänge wechselt. In 3,7 Sekunden absolviert der Lord die Jagd von null auf 100 km/h und spielt auch bei der Höchstgeschwindigkeit ganz vorne mit – erst bei 333 km/h endet sein Vortrieb. Die Königsdisziplin, das unbeschwerte und luxuriöse Reisen, beherrscht der Continental dabei mindestens ebenso herausragend. Ein längerer Radstand und tieferer Schwerpunkt garantieren mehr Ruhe beim Fahren. Alle neuesten Fahrassistenzsysteme bis hin zu teilautonomem Fahren sorgen dabei für maximale Sicherheit in einem Interieuer, das eine Sinfonie für sich ist: Komponiert aus Leder, Holz, Metall, Glas und feinem Teppich bettet es das moderne digitale Technikspektakel prachtvoll in klassische Eleganz, nicht zuletzt mit einer sich an vielen Teilen wiederholenden Diamantschliff-Struktur. Geniessen Sie es.

Bentley Bentayga Diesel ab CHF 189'230.– Sein dreifach turboaufgeladener 4-Liter-V8-Diesel-Motor macht den Bentayga zum schnellsten Diesel-SUV der Welt. In gleichem Masse hochwertig und luxuriös ausgestattet wie das Zwölfzylinder-Modell, technisch raffiniert und von monumentalem Stil für ein einzigartiges Statement, fährt auch der 270 km/h schnelle Bentayga-Selbstzünder mit der perfekt abgestimmten 8-Gang-Automatik von ZF. Bentayga Diesel 25

17_Muenchenstein.indb 25

01.03.18 10:51


Profitieren Sie vom Leasing*

3,99 %

Kundenvorteil*

CHF 3000.–

Jeep Compass Limited

Jeep Compass

Garantie 3 Jahre ohne Kilometerbegrenzung*

ab CHF 26'900.–

Gratisservice Bis 5 Jahre oder 100´000 km*

Kundenvorteil bereits abgezogen

1.4 Multiair, Frontantrieb, 6-Gang-Handschaltung, 140 PS

Highlights Versierter Geländegänger, moderne Konnektivität und Fahrassistenten

Jeep Compass Motoren 1.4 4-Zylinder-Turbobenziner, 2.0 4-Zylinder-Diesel Antrieb Front und Allrad Getriebe 6-Gang-Handschaltung, 9-Gang-Automatik Leistung 140–170 PS Länge/Breite/Höhe 4,39/1,87/1,64 m Mix-Verbrauch 5,2 (Benzinäquivalent 5,9)–6,9 l/100 km* CO2-Ausstoss 117–160 g/km plus 25–36 g/km aus Treibstoffbereitstellung* Effizienzkate­gorie E–G Jeep Grand Cherokee Trackhawk Motor 6.2 V8-Zylinder-Kompressor-Benziner Antrieb Allrad Getriebe 8-Gang-Automatik Leistung 700 PS Länge/Breite/Höhe 4,82/1,94/1,72 m Mix-Verbrauch 16,8 l/100 km CO2-Ausstoss 385 g/km plus 89 g/km aus Treibstoffbereitstellung* Effi­­z ienz­kategorie G *Verkaufskonditionen sowie Detailangaben zu Verbrauchseffizienz, Garantie und Gratisservice Seite 34.

26

17_Muenchenstein.indb 26

01.03.18 10:52


Optimal orientiert: Ein Compass als Eroberer Sportlich und elegant gestylt, ausserdem mit reichlich Klettertalent gesegnet, blinkt sich der Jeep Compass siegessicher auf die Überholspur. Der kompakte Geländegänger hat Grosses vor. Die dritte Generation des Compass orientiert sich an besten Jeep-Manieren, um die beliebte Klasse der Kompakt-SUV im Sturm zu erobern. Optisch und technisch gibt sich der Compass wie ein Grosser und setzt fahrdynamisch auf die Vorzüge eines kompakten Geländegängers. Tradition, Alltagstauglichkeit und Innovation sind ihm ebenso wichtig wie eine elegante Erscheinung, hochwertige Materalien und ein tolles Finish. Ohne auf die für Jeep typische Rustikalität zu verzichten, erinnert der Compass nirgends an einen Grobian. Sein 7-Slot-Kühlergrill wird von einer LED-Signatur flankiert, und die elegante Chromeinfassung seiner abgedunkelten Scheiben zieht sich als Design-Touch ohne Unterbrechung

auch ums Heckfenster. Im Interieur vermitteln Schalter und Drehregler ein Bediengefühl von Präzisionswerkzeug, und das Display in der Mittel­ konsole kann bis zu 8,4 Zoll gross bestellt werden. Dank Apple CarPlay und Android Auto lassen sich Smartphones mit der Welt des Compass koppeln und viele Multimedia-Funktionen einfach und bequem per Sprache steuern. Wie es sich für einen Jeep gehört, ist natürlich auch der Compass ein Kletterprofi. In den «Active Drive»-Modellen regelt eine elektronische Lamellenkupplung die Kraftverteilung zwischen allen vier Antriebsrädern. Zudem verbessern Bremseingriffe gezielt die Traktion, sogar wenn einzelne Räder im groben Gelände mal den Boden­kontakt verlieren sollten. Seine Kraft bekommt der SUV entweder von einem 1,4-Liter-Turbo­benziner MultiAir II oder einem Zweiliter-Turbodiesel geliefert. Also lassen auch Sie sich neu erobern?

Jeep Grand Cherokee Trackhawk ab CHF 139'000.– 6.2 Trackhawk Der unangefochtene Stammeshäuptling der Jeep-Cherokee-Indianer heisst Trackhawk. Das übermächtige Oberhaupt hat 700 PS und 875 Nm, sprintet in 3,7 s von null auf 100 km/h und erreicht einen Topspeed von 289 km/h. Ein 6,2-Liter-V8-Kompressor-Motor liefert ihm seine Bärenstärke. Wer hier einen praktischen Nutzen vermisst, irrt gewaltig: Bis zu 2,9 Tonnen darf und kann der ultimative Power-Jeep wegzerren. Grand Cherokee Trackhawk

17_Muenchenstein.indb 27

27

01.03.18 10:52


Wenn die Kinder ihren Spass haben, geniessen auch die Eltern erholsame und entspannte Ferien.

Checklisten & Reiseinfos • Weitere nützliche Tipps sowie eine Checkliste für Autoferien finden Sie unter www.emilfrey.ch/ferientipps. Dort erfahren Sie auch, was unbedingt in die Reiseapotheke gehört, wenn ein Baby und/ oder Kleinkind dabei ist. Ebenso erinnern wir Sie an ein paar Autospiele-Klassiker, die garantiert gegen Langeweile auf der Rückbank wirken. • Die Verkehrsclubs haben auf Ihren Websites wertvolle Infos & Tipps zu wichtigen Reisezielen aufgeschaltet. Unter anderem auf www.tcs.ch und www.adac.de können Sie sich schlau machen über die Verkehrsregeln

im Ausland (u.a. Temporegeln, Promilleregeln, Maut-Gebühren, Kindersitze, Warnwestenobligatorium, Zollformalitäten). Gute Dienste leistet der Routenplaner, und aufgezeigt werden auch die Möglichkeiten, die es gibt, um Autobahngebühren nicht bar, sondern mit Prepaid-Karten zu bezahlen. Sogar freie Fahrt geniesst, wer die Gebühren elektronisch abbuchen lässt. • Unbedingt darauf achten, dass das Navi-Kartenmaterial aktuell ist.

28

17_Muenchenstein.indb 28

01.03.18 10:52


Starten Sie gut gelaunt in die Familienferien Damit die Ferien mit dem eigenen Auto sowie dem Baby und Kleinkindern auf der Rückbank gelingen, gilt es ein paar Dinge zu beachten. Wer mit dem eigenen Auto in die Ferien verreist, sollte vorher nicht nur Reifendruck, Ölstand und Bremsbeläge kontrollieren – oder am besten im Rahmen des Emil Frey Frühlingschecks überprüfen lassen –, sondern auch sich selbst auf die grosse Fahrt vorbereiten. Das gilt besonders für junge Familien. Reiseziel Eltern mit einem Baby oder Kleinkindern wählen am besten ein Reiseziel, das nicht allzu weit entfernt liegt. Denn stundenlanges Stillsitzen liegt nicht in der Natur der Kleinen. Zudem sollte sich der Ferienort bezüglich Klima, Hygiene, Küche und medizinischer Versorgung nicht zu sehr von zu Hause unterscheiden. Sind dann noch Spiel- und Freizeitmöglichkeiten vorhanden, steht erholsamen Ferientagen für die ganze Familie nichts im Wege. Manche Kinderärzte empfehlen übrigens, Autofahrten über zwei Stunden in den ersten drei Monaten bleibenzulassen, weil die halb liegende Position in der herkömmlichen Autobabyschale der Wirbelsäule von Neugeborenen nicht zuträglich sei. Autofahren bei Nacht Wer nachts fährt, hat häufig freie Strassen, und zudem kann der Nachwuchs auf der Rückbank schlafen. Doch aufgepasst, in der Dunkelheit ist die Sicht schlecht, der Gegenverkehr blendet, die Orientierung fällt schwerer – und man wird schneller müde. Das hängt auch mit der Beschaffenheit unserer Augen zusammen: Um das wenige Licht in der Nacht

besser erfassen zu können, weiten sich die Pupillen. Umso stärker blendet plötzlich auftretendes Fernlicht des Gegenverkehrs. Um sicher ans Ziel zu kommen, gilt die alte Regel: «Sicht weg, Gas weg!» Im ersten Moment kann man bei blendendem Licht den rechten Strassenrand fixieren. Pausen einlegen Ob mit oder ohne kleine Passagiere, eine Fahrpause alle anderthalb bis zwei Stunden tut auch den Grossen gut. Bewegung – weshalb nicht als Vorturner für den Nachwuchs? – hilft, Sauerstoff in den Körper zu bekommen. Aber auch das pure Gegenteil kann nützlich sein: Ein Powernap bringt den Organismus wieder in Schwung. Er sollte jedoch nicht länger als 20 Minuten dauern, da man danach in den Tiefschlaf fällt. Essen & trinken Satt, aber nicht übersättigt reist es sich besser. Verzichten Sie vor oder auf der Reise auf Pizza, Schnipo & Co., denn deftige Mahlzeiten belasten den Organismus und können die Konzentrationsfähigkeit am Steuer beeinträchtigen. Erste Wahl ist vitaminreiche Rohkost wie kleingeschnittene Rüebli, Gurken und Äpfel; Nüsse, Studentenfutter und Vollkornkekse sind Süssigkeiten allemal vorzuziehen. Den Durst mit Mineralwasser und ungesüssten Tees stillen. Eisgekühlte Getränke sind nicht empfehlenswert, da der Körper dann damit beschäftigt ist, die Flüssigkeit auf Körpertemperatur zu bringen – mögliche Folgen: verstärktes Schwitzen und sogar Magenschmerzen.

29

17_Muenchenstein.indb 29

01.03.18 10:52


«Die Strasse» (1960, Öl auf Leinwand), gemalt vom Bündner Künstler Turo Pedretti (1896–1964).

30

17_Muenchenstein.indb 30

01.03.18 10:52


Wie die Schweiz Millionärin wurde Um 1900 tauchten die ersten Automobile auf Schweizer Strassen auf. Fauchend und knatternd. 1966 wurde die Millionengrenze überschritten – ein beispielloser Siegeszug! Im 19. Jahrhundert war das Verkehrsgeschehen überschaubar. Kutschen und Fuhrwerke prägten das Strassenbild. Aufpassen mussten die Fussgänger allenfalls auf Rossbollen und Fuhrleute, die sich gelegentlich mit der Peitsche ihren Weg zu bahnen wussten, sowie, ausgangs des Jahrhunderts, auf Trams und erste eilige Radfahrer. An der Landesausstellung 1896 in Genf wurde das Automobil in der Schweiz erstmals offiziell vorgeführt, und 1902, kurz nach der Jahrhundertwende, zählte man schweizweit ganze 370 Personenkraftwagen. Noch viele Jahre sollte das Automobil der Oberschicht vorbehalten bleiben. Auf dem Dorfe war das Auftauchen eines offenen Knattergefährts eine Sensation. Die Durchfahrten im Schritttempo wurden meist von einem Rudel begeisterter Buben begleitet. Die Autopioniere reisten alles andere als komfortabel. Die Naturstrassen waren staubig und schlecht; die Vollgummireifen machten das Ganze auch nicht unbedingt besser. Erst 1898 gab es serienmässig luftgefüllte Reifen. Allerdings machte die geringe Laufleistung von nur gerade einigen hundert Kilometern den Luftreifen zu einem teuren Unterfangen, und seine Erfindung zog eine weitere folgenreiche Entdeckung nach sich: den Platten! Daneben waren auch Achsenund Lenkstangenbrüche sowie Bremsdefekte an

der Tagesordnung. Der unentbehrliche Chauffeur war gleichzeitig der Mechaniker. Auch eine Heizung besassen die Wagen noch nicht; die Damen der Gesellschaft mussten ihre Füsse mit Bettflaschen warmhalten. Carl Benz’ «Kutsche ohne Pferd» Trotzdem wuchs die Zahl der Motorwagen sprunghaft an: Am Ende des Ersten Weltkrieges zählt man im ganzen Land bereits 6606 Autos, dazu 2062 Lastwagen und Traktoren sowie 5139 Motorräder. Jährliche Wachstumssprünge von 20 bis 30 Prozent waren in den folgenden gut zehn Jahren die Regel. Dabei hatte Carl Benz seinen dreirädrigen Motorwagen erst rund vierzig Jahre vorher, 1886, zum Patent angemeldet. Das 1 PS starke, 16 km/h schnelle Vehikel gilt als das erste «moderne» Automobil. Während die Presse voll des Lobes war, erntete Benz für seine «Kutsche ohne Pferd» von der Bevölkerung meist nur Spott. Weshalb sollte man sich in einen armseligen, lärmigen Maschinenkasten setzen, wo es doch auf der Welt genug Pferde gab? Zu allem Unglück endeten seine ersten Fahrversuche wegen Problemen mit der Lenkung bisweilen an der Werkstattmauer. Das Automobil galt lange Zeit als Spielzeug der Reichen. Die Benzinkutschen brachten nicht nur Staub und Lärm und erschreckten die Zugtiere – die Fahrer bewegten sich auch an der Schwelle zum Geschwindigkeitsexzess. Denn die damaligen Tempolimiten orientierten sich an der Gangart des Pferdes. Den Herren Automobilisten wurden schon mal Hindernisse in den Weg gelegt; 31

17_Muenchenstein.indb 31

01.03.18 10:52


Das Automobil interessiert: Fahrzeugbörse in den 1930er-Jahren am Beatenplatz in Zürich.

mitunter flogen Steine. Und natürlich spielten auch die Ablehnung des Neuen und Neid mit. Auch die Behörden standen den Motorfahrzeugen anfänglich ratlos gegenüber. Führerprüfungen oder eine geordnete Fahrzeugzulassung gab es nicht. Es herrschte Wildwuchs an kantonalen und kommunalen Verkehrsvorschriften. So setzten manche Städte die Geschwindigkeitslimite auf 10 km/h fest, doch eine korrekte Signalisation unterblieb. Aus Angst vor Unfällen waren die Alpenstrassen für Motorwagen gesperrt, Pässe durften nur befahren werden, wenn Pferd oder Ochse vorgespannt wurde. Graubünden wehrte sich ein volles Vierteljahrhundert gegen das Eindringen des Automobils, sehr zum Leidwesen der Tourismusbranche. Erst 1933 traten in der Schweiz einheitliche Verkehrsvorschriften in Kraft. Die Anfeindungen gingen nicht zuletzt dank einer schweizerischen Erfindung zurück. Um der Staubplage Herr zu werden, teerte der in Brig geborene

Arzt Ernest Guglielminetti 1902 im Fürstentum Monaco erstmals ein 40 Meter langes Strassenstück. An den Mann mit dem Beinamen Dr. Goudron (franz. für «Teer»), der den Staub von den Strassen vertrieb, erinnert ein 1962 in seiner Geburtsstadt errichtetes Denkmal. Ein erster Boom ist auch dem Umstand zuzuschreiben, dass sich das Auto dank der Einführung des vollautomatischen Fliessbandes vom Spielzeug der Wohlhabenden in ein Vehikel für jedermann verwandelte. In ein echtes Transportmittel. Ab 1913 stellte Henry Ford in seiner neuen Fabrik Highland Park in Detroit 100'000 Schichtarbeiter ans Fliessband, die rund um die Uhr Autoteile für das legendäre T-Modell zusammensetzten. Der Produktionsfortschritt war eklatant: Wurde die «Tin Lizzy» oder «Blechliesel» 1908 in zwölfeinhalb Stunden zusammengebaut, waren es 1925 noch anderthalb Stunden; der Preis sank in dieser Zeit von 825 Dollar auf 260 Dollar. Die

32

17_Muenchenstein.indb 32

01.03.18 10:52


Wie die Schweiz Millionärin wurde

Verkaufszahlen gingen durch die Decke, und bis zum Produktionsende im Mai 1927 wurden 15 Millionen Exemplare hergestellt. Das Fliessband setzte der kurzen Blüte des hiesigen Automobilbaus ein rasches Ende. 1893 hatte der Ingenieur Rudolf Egg in Zürich einen Motorwagen konstruiert und damit den Grundstein für den schweizerischen Motorfahrzeugbau gelegt. Um die Jahrhundertwende waren in der Schweiz rund 30  Manufakturen entstanden. Noch heute bringen Namen wie Ajax, Asper, Egg, Excelsior, Fischer, Hercules, Martini, Millot, PicPic und Turicum eingefleischte Oldtimerfans ins Schwärmen. Nach dem Ersten Weltkrieg kam der hiesige Automobilbau praktisch zum Erliegen. Emil Frey repariert und importiert Autos In der wachsenden Motorisierung sah auch Emil Frey eine Chance. 1924 eröffnete er in Zürich eine Reparaturwerkstätte, und bald schätzten die Herrschaften vom Zürichberg und darüber hinaus die zuverlässige Arbeit des jungen Mechanikers. Schnell wuchs zudem die Zahl der potenziellen Kunden: 1929 waren in der Schweiz bereits über 55'149 Personenwagen immatrikuliert. Mit der Weltwirtschaftskrise endete die Wachstumsphase vorerst, und Emil Frey suchte neue Geschäftsfelder. Ab 1931 begann er die populären Wolseley und die eleganten Swallow (später Jaguar) aus England zu importieren; ab 1935 kamen einige Daimler-Modelle hinzu und vier Jahre später Fahrzeuge des grössten englischen Produzenten, Austin. Die Wolseley-Modelle bot er zu Preisen zwischen 6800 und 12'000 Franken an; das günstigste entsprach zwei Jahreslöhnen seiner Mechaniker.

Am 1. September 1939 begann der Zweite Weltkrieg, der Treibstoff wurde rationiert und die Autoverkäufe brachen von einem Tag auf den anderen ein. Die Armee requirierte Privatfahrzeuge; Limousinen und Luxuswagen zogen Flabkanonen. In der Not sattelte Emil Frey, der insgesamt 578 Aktivdiensttage leistete, auf den «Drahtesel» um: In seiner Werkstatt liess er gegen 5000  Velos der Marke EFZ (Emil Frey Zürich) montieren und handelte damit. Nach Kriegsende setzte das Automobil in der Schweiz im Gleichschritt mit dem Wirtschaftsaufschwung, der steigenden Kaufkraft und den günstigen Treibstoffpreisen zu einem beispiellosen Siegeszug an. Die Fünfzigerjahre waren die Jahre des Neubeginns nach einer entbehrungsreichen Zeit. Die Menschen wollten geniessen. Essen, trinken, reisen. Auch die Arbeiter durften jetzt an ein eigenes Auto und sogar ein Eigenheim denken. 1959 kostete ein Liter Benzin zwischen 44 und 47 Rappen – die tiefste Marke der Welt! Der Autohandel erlebte goldene Zeiten. Es galten die Listenpreise, Rabatte gab es nicht und Eintauschgeschäfte waren selten. «Ein Handel war das, davon kann man heute nur träumen», schrieb Emil Frey 1988 in seiner «Auto-Biografie». 1966 waren in der Schweiz erstmals über eine Million Personenwagen immatrikuliert – der Siegeszug des Autos war perfekt und noch kein Ende in Sicht. Die Zwei-Millionen-Schwelle sollte nur zwölf Jahre später überschritten werden.

33

17_Muenchenstein.indb 33

01.03.18 10:52


Verkaufskonditionen & Leasing

Emil Frey AG 2,75  % Emil Frey Leasing: Die 2,75  % Leasingaktion ist gültig bis 30.06.2018 auf gekennzeichnete Lagerfahrzeuge und solange Vorrat. Leasingbeispiel: Suzuki Ignis 1.2 Unico, ex-Demo, 1.-Inverkehrsetzung 12.2016, 300 km, Gesamtverbrauch 4,6 l/100 km, CO2-Emission 104 g/km (aus Treibstoffaufbereitung 23 g/ km), Energieeffizienzkategorie D, Verkaufspreis CHF 15'580.–, Leasingrate CHF 159.10/ Mt.; Leasingkonditionen: Effektiver Jahreszins 2,78 %, Laufzeit 48 Monate und 10'000 km/Jahr, Sonderzahlung 15 % (nicht obligatorisch), Kaution 5 % vom Finanzierungsbetrag (mind. CHF 1000.–). 3,75  % Emil Frey Leasing: Die 3,75  %-Leasingaktion ist gültig bis 30.06.2018 auf gekennzeichnete Lagerfahrzeuge und solange Vorrat. Leasingbeispiel: Toyota Auris TS 1.2 Turbo Trend, Occasion, 1.-Inverkehrsetzung 11.2015, 10'500 km, Gesamtverbrauch 4,8 l/100 km, CO2-Emission 112 g/km (aus Treibstoffaufbereitung 24 g/km), Energieeffizienzkategorie C, Verkaufspreis CHF 17'600.–, Leasingrate CHF 202.70/Mt.; Leasingkonditionen: Effektiver Jahreszins 3,82 %, Laufzeit 48 Monate und 10'000 km/ Jahr, Sonderzahlung 15 % (nicht obligatorisch), Kaution 5 % vom Finanzierungsbetrag (mind. CHF 1000.–). Leasingpartner ist die MultiLease AG. Ford Die Aktionen sind gültig bis 31.03.2018 oder bis auf Widerruf auf gekennzeichnete Fahrzeuge. Das 0,6 %-Leasing ist gültig für eine Leasingdauer von 12 bis 36 Monaten. Leasingbeispiel: Fiesta 1.1 Trend, Katalogpreis CHF 14'800.– abzüglich Sixty Prämie CHF 1500.– = Nettopreis CHF 13'300.–, Leasingrate CHF 99.–/Mt., Leasingzins 0,6 %, eff. Leasingzins 0,605 %, Laufzeit 36 Monate und 10'000 km/Jahr, Sonderzahlung CHF 2935.– (nicht oblig.). Leasingbeispiel: EcoSport 1.0 Trend, Katalogpreis CHF 19'900.– abzüglich Sixty Prämie CHF 1500.– = Nettopreis CHF 18'400.–, Leasingrate CHF 159.–/Mt., Leasingzins 0,6 %, eff. Leasingzins 0,605 %, Laufzeit 36 Monate und 10'000 km/Jahr, Sonderzahlung CHF 3930.– (nicht oblig.). Kaution und Restwert gemäss Richtlinien der Ford Credit. Leasingpartner ist die Ford Credit (Switzerland) GmbH. Jaguar Die Aktionen sind gültig auf gekennzeichnete Fahrzeuge bis 30.06.2018 (Sonderleasing und Order Bonus) sowie bis 31.03.2018 (Stock Bonus). Ob Jaguar den Stock Bonus im April weiterführt oder durch eine andere Aktion ablöst, war bei Drucklegung dieser Broschüre nicht bekannt. Ihr Garagist gibt Ihnen gerne Auskunft. Der Order Bonus gilt auf Werksbestellungen, der Stock Bonus auf Lagerfahrzeuge, beide sind nicht mit dem 0,9 %-Leasing kumulierbar. Leasingbeispiel: E-Pace 2.0 Diesel, Nettopreis CHF 39'500.–, Leasingrate CHF 430.30/Mt., eff. Leasingzins 0,9 %, Laufzeit 48 Monate und 10'000 km/Jahr, Sonderzahlung 15 % (nicht oblig.). Berechnungsbeispiel: Lagerfahrzeug XF Sportbrake 2.0 Diesel E-Performance, Katalogpreis CHF 55'200.– abzüglich Stock Bonus CHF 9000.– = Nettopreis CHF 46'200.–. Werksbestellung XF Sportbrake 2.0 Diesel E-Performance, Katalogpreis CHF 55'200.– abzüglich Order Bonus CHF 6000.– = Nettopreis CHF 49'200.–. Leasingbeispiel: XF Sportbrake 2.0 Diesel E-Performance, Nettopreis CHF 55'200.–, Leasingrate CHF 658.95/Mt., eff. Leasingzins 0,9 %, Laufzeit 48 Monate und 10'000 km/Jahr, Sonderzahlung 15 % (nicht oblig.). Kaution 5 % vom Finanzierungsbetrag (mind. CHF 1000.–). Leasingpartner ist die MultiLease AG.

Jeep Die Aktionen sind gültig bis auf Widerruf auf gekennzeichnete Fahrzeuge. Leasingbeispiel: Compass 1.4 Multiair, Katalogpreis CHF 29'900.– abzüglich OCF-Bonus CHF 1000.– und Trade-In Bonus (Eintauschprämie) CHF 2000.– = Nettopreis CHF 26'900.–, Leasingrate CHF 239.–/Mt., Leasingzins 3,99%, eff. Leasingzins 4,06%, Laufzeit 48 Monate und 10'000 km/Jahr, Sonderzahlung CHF 5759.29 (nicht oblig.). Kaution und Restwert gemäss Richtlinien der FCA Capital Suisse SA. Leasingpartner ist die FCA Capital Suisse SA, Schlieren. Ford Nutzfahrzeuge Die Aktion ist gültig bis 31.03.2018 oder bis auf Widerruf auf gekennzeichnete Fahrzeuge. Das 2,9 %-Leasing ist gültig für eine Leasingdauer von 12 bis 60 Monaten. Leasingbeispiel: Transit Courier Ambiente 1.0 EcoBoost, Nettopreis inkl. MwSt. CHF 10'690.–, Leasingrate CHF 99.–/ Mt., Leasingzins 2,9 %, eff. Leasingzins 2,94 %, Laufzeit 60 Monate und 10'000 km/Jahr, Sonderzahlung CHF 2467.– (nicht oblig.). Kaution und Restwert gemäss Richtlinien der Ford Credit. Leasingpartner ist die Ford Credit (Switzerland) GmbH. Verkaufsbedingungen Alle Angebote in dieser Broschüre sind gültig bis auf Widerruf. Die aufgeführten Preise verstehen sich inkl. 7,7 % MwSt., ausser Nutzfahrzeuge. Irrtum, Änderungen bei Preisen, Modellen, Ausstattungen und Verkaufsaktionen sowie Druckfehler bleiben vorbehalten. Angebote solange Vorrat oder bis zum angegebenen Datum. Eine Leasingvergabe wird nicht gewährt, falls sie zur Überschuldung der Konsumentin oder des Konsumenten führt. Abgebildete Fahrzeuge enthalten zum Teil aufpreispflichtige Optionen. Die Vollkaskoversicherung ist bei sämtlichen Leasingangeboten obligatorisch, aber nicht inbegriffen. Garantie/Service Bei den Angaben in Jahren und Kilometern gilt immer das zuerst Erreichte. CO2-Ausstoss Durchschnitt aller in der Schweiz immatrikulierten Neuwagen: 133 g/km. Seit Anfang 2017 müssen zusätzlich die CO2-Emissionen aus der Treibstoffund/oder Stromaufbereitung aufgeführt werden. Grund: Die Herstellung von Strom und fossilen Brennstoffen (Benzin/Diesel/Erdgas) ist nicht CO2-neutral. Benzinäquivalent Für Dieselmotoren und Plug-in-Hybrid-Antriebe wird zusätzlich das Benzinäquivalent angeführt. Den entsprechenden Wert erhält man, indem man den Diesel- bzw. Stromverbrauch/100 km mit dafür errechneten Faktoren multipliziert und im Fall des Plug-in Hybrid noch den absoluten Spritverbrauch in Form seines Benzinäquivalents dazu addiert. Für Diesel lautet der Umrechnungsfaktor 1,13, für Strom 0,12. Berechnungsbeispiel für den Dieselverbrauch: 4,8 l/100 km ergeben ein Benzinäquivalent von 5,24 l/100 km. Beispiel für Plug-in Hybrid: 9,8 kWh plus 1,3 l/100 km ergeben ein Benzinäquivalent von 2,4 l/100 km. Schreibweise in dieser Broschüre: Mix-Verbrauch 4,8 (Benzinäquivalent 5,24) l/100 km.

34

17_IN_d_Legal_Leasing_2018.indd 34

01.03.18 13:57


Jetzt vom 2,75 % Emil Frey Leasing profitieren! Von Ihrem Fachmann.

www.emilfrey.ch 35

17_IN_d_Legal_Leasing_2018.indd 35

35

01.03.18 13:57


Finden Sie Ihr Wunschauto online oder vor Ort, wo Sie es eingehend unter die Lupe nehmen kรถnnen.

36

17_Muenchenstein.indb 36

01.03.18 10:52


EMIL FREY SELECT: QualitätsOccasionen vom Fachmann Nur junge Gebrauchtwagen, die fachmännisch geprüft und aufbereitet wurden, dürfen das Gütesiegel «EMIL FREY SELECT» tragen. Jährlich wechseln in der Schweiz rund 750'000 Gebrauchtwagen den Besitzer. Damit ist der Occasionsmarkt mehr als doppelt so gross wie der Markt für Neuwagen. Deshalb fällt es Kaufinteressenten nicht leicht, sich einen Überblick zu verschaffen – und schlussendlich ihr Wunschauto zu finden. Der Occasionskauf ist Vertrauenssache Wer nach dem Kauf keine unliebsamen Überraschungen erleben möchte, hält sich mit Vorteil an den anerkannten Fachmann im Gebrauchtwagenhandel. In einer Emil Frey Garage kann der Interessent fachmännische Beratung erwarten.

Als EMIL FREY SELECT Occasionen verkauft werden ausschliesslich junge Fahrzeuge, die auf Herz und Nieren geprüft und tadellos aufbereitet wurden. Darum kann eine umfassende einjährige Garantie gewährt werden. Vor Ort können die Autos eingehend besichtigt und selbstverständlich auch Probe gefahren werden. Ob trendiger Stadtflitzer, elegante Limousine, geräumiger Kombi, familienfreundlicher Van oder rassiger Sportwagen, die Emil Frey Garagen führen jederzeit eine grosse und vielfältige Auswahl an gepflegten, preiswerten Occasionen. Galt früher im Gebrauchtwagenhandel die Maxime «Bar auf die Hand», bieten die Emil Frey Betriebe heute Hand zu einem attraktiven Leasing mit entsprechendem Versicherungsschutz.

Erste Wahl aus zweiter Hand Suchen Sie eine gepflegte, preiswerte Occasion? Bei Ihrem Fachmann sind Sie an der richtigen Adresse. Das Emil Frey Autocenter Münchenstein führt jederzeit eine grosse Auswahl an gebrauchten Fahrzeugen. Jetzt können Sie sich sogar Ihr absolutes Traumauto leisten – dank unserem sensationellen Emil Frey Leasing mit einem einmalig tiefen Zinssatz von 3,75 %* auf Gebraucht-

wagen oder sogar nur 2,75 %* auf gekennzeichnete Fahrzeuge! Alle unsere EMIL FREY SELECT Occasionen finden Sie auf www.emilfrey.ch/muenchenstein Für eine persönliche Beratung kontaktieren Sie bitte unseren Verantwortlichen Occasionen, Bruno Nunes, per Tel. 061 416 45 29 oder via E-Mail: bruno.nunes@emilfrey.ch *Leasingkonditionen Seite 34.

37

17_Muenchenstein.indb 37

01.03.18 10:52


Frühlingscheck für nur CHF

69.–*

Damit Sie jederzeit sicher unterwegs sind, kontrollieren wir 25 Punkte Aussen •  Wischerblätter vorne und hinten •  Bereifung: Profiltiefe, Abriebbild •  Reifenluftdruck (inkl. Reserverad) •  Frontscheibe: Zustand (Steinschlag) •  Karosserie: Beschädigungen, Zustand Innenraum • Frischluft-Gebläse •  Heizung, Klimaanlage Flüssigkeitsstände • Scheibenwaschanlage vorne und hinten • Kühlmittelstand • Bremsflüssigkeit: Füllgrad, Wasseranteil •  Servolenkung: Flüssigkeitsstand • Automatenölstand • Motorenölstand

38

Mechanik • Bremsbelagsdicke (sofern von aussen sichtbar) •  Bremsleitungen und -schläuche • Achs- und Gelenkmanschetten: Beschädigungen •  Auspuffanlage: Beschädigungen •  Kupplung: Funktion und Spiel Motorraum •  Wasserschläuche: Zustand •  Keilriemen: Spannung und Zustand •  Batterie: Belastungsprobe und Säurestand • Sichtkontrolle Motorraum: Öl-/Wasserverlust • Hupe   Beleuchtung • Beleuchtungsanlage • Scheinwerfereinstellung

* Inkl. MwSt., exkl. Material (Ersatzteile) und Flüssigkeiten

17_Muenchenstein.indb 38

01.03.18 10:52


Fit für den Autofrühling Der Winter hat Ihrem Fahrzeug stark zugesetzt. Gönnen Sie ihm jetzt einen Neustart mit unserem fachmännischen und gründlichen Frühlingscheck. Schnee und Schneematsch, Salz, Splitt und Kälte – im Winter leiden Mensch und Auto. Doch die ersten wärmenden Strahlen der Frühlingssonne lassen einen die Strapazen rasch vergessen, und Ihr Fahrzeug sieht nach dem Frühlingsputz aus wie neu! Das verschönert die Optik, doch erst mit unserem Frühlingscheck fahren Sie nicht nur frisch, sondern auch sicher in den Sommer. Der gründliche Fahrzeugcheck beim Emil Frey Fachmann lohnt sich, trägt er doch zur eigenen wie auch der Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer bei. Er reduziert das Pannenrisiko, und zudem verlängert eine regelmässige Wartung die Lebensdauer des Fahrzeuges. Beim Frühlingscheck werden 25 sicherheitsrelevante Punkte am Auto geprüft. Dazu gehören Bereifung, Batterie, Beleuchtung und Flüssigkeitsstände sowie mechanische Komponenten wie Bremsen, Auspuff und Kupplung (siehe nebenstehende Liste).

bereits nach vier bis fünf Jahren lässt die Leistung nach. Besonders im Winter kann der Akku Kapazität einbüssen – mit unliebsamen Konsequenzen für den Treibstoffverbrauch. Denn eine schwächelnde Batterie will dauernd geladen werden, weshalb die vom Motor angetriebene Lichtmaschine ständig arbeitet. Ein Test gibt Aufschluss über ihr Leistungsvermögen. Oder: Bei zu geringem Luftdruck der Reifen nimmt nicht nur der Gummiverschleiss übermässig zu, sondern auch der Spritkonsum – schon ein Minderdruck von 0,2 bar erhöht den Rollwiderstand und sorgt für bis zu zwei Prozent Mehrverbrauch.

Jetzt anmelden! Auf unserer Website : www.emilfrey.ch/check-and-drive

Falls nötig und nach Absprache werden einzelne Teile repariert oder ersetzt und Flüssigkeiten nachgefüllt.

Via E-Mail : muenchenstein@emilfrey.ch

Der Frühlingscheck hilft auch Benzin und Diesel sparen. So hält zum Beispiel die Autobatterie nicht ewig. Klimaanlage, Sitzheizung, Infotainment & Co. erhöhen zwar den Komfort im Auto, doch das schlägt auf den Stromspeicher durch;

Just-in-Time-Service : Bei frühzeitiger Terminvereinbarung führen wir den Check gleich nach Ihrem Eintreffen aus – auf Wunsch werden bei dieser Gelegenheit auch gleich die Sommerräder oder -reifen montiert.

Per Telefon : 061 416 45 45

39

17_Muenchenstein.indb 39

01.03.18 10:52


Termin buchen mit einem Link-Klick Nutzen Sie unsere neu geschaffene Dienstleistung und buchen Sie Ihren Termin für den Rad- oder Reifenwechsel direkt im Internet. So einfach geht's: • Als unser Kunde erhalten Sie einen Newsletter mit einem personalisierten Link. • Klicken Sie auf den Link und Sie können Ihren Termin buchen sowie weitere der aufgeführten Dienstleistungen, die Sie in Anspruch nehmen möchten. • Sie erhalten eine Buchungsbestätigung. • Bringen Sie Ihr Auto am gebuchten Termin vorbei – Sie werden prompt bedient! Die Anmeldung funktioniert auch per Smartphone und Tablet. Ihr grosser Vorteil: Sie können Ihren Termin zeitsparend und rund um die Uhr buchen. Alternativ können Sie folgende Website besuchen: www.emilfrey.ch/muenchenstein/reifenmanager

40

17_Muenchenstein.indb 40

01.03.18 10:52


Es ist Zeit für die Sommerreifen Der Winter liegt in den letzten Zügen, und damit ist es Zeit für den Reifenwechsel. Gerne berät Sie Ihr Fachmann auch beim Kauf neuer Pneus. Halten sich im Frühjahr die Temperaturen konstant über sieben Grad, ist es Zeit für die Sommerreifen. Denn sie werden speziell für optimale Leistung bei sommerlichen Verhältnissen entwickelt. Im Vergleich zu den Winterreifen kommen sie nicht nur mit Aquaplaning besser klar, sondern bieten auch ein komfortableres Abrollverhalten. Dazu kommen kürzere Bremswege, ein exakteres Lenkverhalten, weniger Abrieb und Spritverbrauch. Termin vereinbaren – Auto bringen – Kaffeepause einlegen – losfahren! So einfach und weitgehend ohne Wartezeiten läuft ein Reifenwechsel bei uns ab. Ausserdem ist Ihre Emil Frey Garage auch ein Hotel –

ein Reifenhotel! Wir lagern Ihre Winterräder oder -reifen bei optimalen Bedingungen ein. Sie brauchen in der Garage oder im Keller keinen Platz dafür zu schaffen, und überdies entfällt für Sie das lästige Schleppen, da der Rad- oder Reifensatz beim nächsten saisonalen Wechsel bereits vor Ort ist. Sommerreifen bieten nicht nur auf trockenen Strassen vergleichsweise mehr Grip, sondern auch auf nassen. Ihr Profil ist darauf abgestimmt, das Regenwasser auf der Fahrbahn optimal abzutransportieren. Wussten Sie schon, dass es rollwiderstandsoptimierte Reifen gibt, welche den Treibstoffverbrauch massiv senken können? Als Fachmann beraten wir Sie gerne und führen jederzeit eine grosse Auswahl an Qualitätsreifen.

Reifenwechsel-Samstage Ist Ihr Terminkalender unter der Woche randvoll? – Dann nutzen Sie unsere beiden Räder- und Reifenwechsel-Samstage. Einfach vorher einen Termin reservieren und zum vereinbarten Zeitpunkt vorfahren. Während Sie sich gemütlich verpflegen, rüstet unser Werkstatt-Team Ihr Fahrzeug um und kontrolliert dabei auch die Reifen und Felgen auf Profiltiefe und allfällige Schäden.

SAMSTAG, 7. UND 21. APRIL VON 8 BIS 12 UHR Radwechsel: 4 Räder, exkl. Auswuchten ab CHF 72.– Räder auswuchten: 4 Räder CHF 44.– Reifenhotel: ab CHF 64.– / Saison, inkl. Räderreinigung Alle Preise inkl. MwSt., exkl. Material

17_Muenchenstein.indb 41

41

01.03.18 10:52


Sparen Sie jetzt gutes Geld Bei einer korrekt eingestellten Lenkgeometrie erhöhen sich nicht nur Sicherheit und Fahrkomfort, es fallen auch weniger Kosten an. Diese Vorteile fallen ins Gewicht: • • •

Geringerer Verschleiss der Reifen Weniger Treibstoffverbrauch Ein Plus an Sicherheit, besonders in Kurven und beim Bremsen

Lassen Sie bei Ihrem nächsten Werkstattbesuch einen Quickcheck machen. Dieser beinhaltet die Eingangsvermessung von Spur und Sturz – für nur CHF 29.–* Fachmännisches Messen und Einstellen der Lenkgeometrie ab CHF 150.–* *Preise exkl. MwSt.

42

17_Muenchenstein.indb 42

01.03.18 10:52


Kleines Schlagloch, grosse Wirkung Eine korrekt eingestellte Lenkgeometrie ist mehr als nur eine Frage der Sicherheit. Fünf Fragen – fünf Antworten. Weshalb verschiebt sich die Lenkgeometrie? Das Fahrwerk Ihres Autos unterliegt einer hohen Belastung und ist ein klassisches Verschleissteil. Mit zunehmender Laufleistung verstellt sich die Lenkgeometrie für den Laien unmerklich – mehrere Radwinkel wie Spur, Sturz, Nachlauf oder Spreizung stimmen nicht mehr. Nach unliebsamen Begegnungen mit Schlaglöchern oder Randsteinen kann dies auch plötzlich eintreten. Als mögliche Folge steht das Lenkrad nicht mehr gerade, der Wagen zieht auf ebener Strasse zur Seite, wie von Geisterhand gesteuert. Welche Folgen hat eine nicht korrekt eingestellte Lenkgeometrie? In Extremsituationen würde man eine falsche Einstellung sofort bemerken. Deshalb wird das Fahrwerk im Rennsport vor jedem Rennen eingestellt. Die Lenkgeometrie kann schon ausserhalb der Herstellertoleranz liegen, bevor man im Alltagsbetrieb etwas bemerkt. Und trotzdem sind Spursicherheit, Lenk- und Bremsverhalten bereits beeinträchtigt. Der Vorgang geschieht schleichend, doch irgendwann ändert sich das Fahrverhalten spürbar. Wie wirkt sich das konkret aus? Das Auto verliert die Spurtreue und zieht speziell nach dem Bremsen nach links oder rechts, die Strassenlage verschlechtert sich und die Lenkung geht nach einer Kurve nicht mehr automatisch in

den Geradeauslauf zurück. Eine falsche Lenkgeometrie beeinträchtigt nicht nur die Sicherheit und den Fahrkomfort, sondern belastet auch das Portemonnaie: Die Reifen werden schneller und ungleich abgefahren. Dazu steigt der Verbrauch wegen des erhöhten Rollwiderstandes. Im Übrigen gehen auch elektronische Helfer wie ESP und Spurhalteassistent von einem korrekt eingestellten Fahrwerk aus. Wann sollte die Lenkgeometrie korrigiert werden? Wenn sich das Fahrverhalten spürbar verändert oder die Lenkung nach einem harten Schlag «flattert». Ein Anzeichen sind zudem Reifen, die auf einer Seite mehr abgefahren sind. Generell empfiehlt es sich, die Lenkgeometrie periodisch zu vermessen. Etwa alle 20’000 bis 30’000 Kilometer beziehungsweise einmal jährlich. Korrekturbedarf besteht, wenn die Differenz nicht mehr innerhalb der Toleranz des Herstellers liegt. Auch nach der Montage von breiteren oder Niederquerschnittreifen und Änderungen am Fahrwerk empfiehlt sich eine Überprüfung der Lenkgeometrie. Was wird bei der Kontrolle und der Korrektur gemacht? In der Emil Frey AG, Autocenter Münchenstein übernimmt eine Prüfanlage der neuesten Generation die Vermessung des Fahrwerks, das heisst von Sturz, Spur und Nachlauf. Auf einem Messprotokoll werden Abweichungen und Überschreitungen der Toleranzgrenze festgehalten. Den Einstellprozess übernimmt der Fachmann.

43

17_Muenchenstein.indb 43

01.03.18 10:52


17_Muenchenstein.indb 44

01.03.18 10:52

Emil Frey News Autocenter Münchenstein  

Autoneuheiten Frühling 2018

Emil Frey News Autocenter Münchenstein  

Autoneuheiten Frühling 2018

Advertisement