Issuu on Google+

www.fdp-hessen.de

Liberales aus der FDP-Landtagsfraktion

Januar 2009 Hauptthema:

Neuwahlen in Hessen

Hessen Liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde,

16,2%

18. Januar 2009 - ein historischer Tag für uns hessische Liberale. Mit 16,2 % das beste Ergebnis seit 1954 und eine Fraktion von 20 Abgeordneten. Ein Ergebnis, das wir dem Engagement zahlreicher Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer verdanken, die bei zum Teil eisiger Kälte im Straßenwahlkampf und beim Plakatieren für die liberalen Standpunkte gekämpft haben. Hierfür sage ich ein herzliches Dankeschön! Jeder Wahlkampf ist anders und hat seine eigene Dynamik. Das konnten wir in diesem kurzen und heftigen Winterwahlkampf wieder einmal erleben. Diesmal ging es in erster Linie um Kopfnoten, den politischen Stil und die Glaubwürdigkeit. Die Hessen haben unsere Standhaftigkeit honoriert! In dieser Ausgabe der HessenDepesche finden Sie Bilder aus dem Wahlkampf, von zahlreichen Neujahrsempfängen und vom Wahlabend. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Anschauen. In der nächsten Ausgabe werden wir Ihnen die neu aufgestellte Landtagsfraktion vorstellen. Ihr

Das Wahlergebnis vom 18. Januar 2009 der FDP mit 16,2 Prozent kann mit Fug und Recht als historisch bezeichnet werden.

sondere der SPD einen Denkzettel verpasst. Die desolaten hessischen Verhältnisse der letzten 12 Monate haben nun endlich ein Ende. Die FDP wird in einer gemeinsamen Koalition mit der CDU für stabile Verhältnisse sorgen und einen Neuanfang in Hessen garantieren. Wir werden deutliche Akzente in den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Energie setzen und hoffen, möglichst zügig Koalitionsverhandlungen zu führen und sie bis zur Konstituierung des Hessischen

Das beste Wahlergebnis der FDP Hessen seit über 55 Jahren verstehen wir als Herausforderung und Verantwortung. Es gilt, diesem Vertrauensvorschuss in der nächsten Legislaturperiode gerecht zu werden. Unser aufrichtiger Dank gilt den Wählerinnen und Wählern, die uns Liberale mit diesem sehr guten Ergebnis ausgestattet haben. Den Auftrag Schleswigfür stabile Verhältnisse Holstein Mecklenburgnimmt die FDP mit in die Vorpommern Hamburg Koalitionsverhandlungen. Bremen Berlin Mit nunmehr 20 AbgeNiedersachsen ordneten werden wir Brandenburg Sachsensoviel liberale Politik wie Anhalt Nordrheinmöglich in Hessen Westfalen umsetzten. Sachsen Thüringen Ein weiteres wichtiges Hessen* Ergebnis der LandtagsRheinlandPfalz wahl ist die deutliche Abstrafung der linken ParSaarland teien. Die Hessen haben eindeutig gegen ein LinksBadenBayern Württemberg bündnis votiert und insbe-

Landtags am 5. Februar 2009 abgeschlossen zu haben. Die schwarz-rote Koalition besitzt im Bundesrat keine Mehrheit mehr. Wir werden im Bundesrat sehr verantwortungsvoll mit den neuen Machtverhältnissen umgehen: Mit uns Liberalen wird es weder Blankoschecks noch Blokkadepolitik geben. Bei den anstehenden Verhandlungen über das Konjunkturpaket II werden wir vor allem für eine bessere Entlastung der Bürger und für eine größere Disziplin bei den Schulden kämpfen. Wir werden die Verabschiedung aber nicht um jeden Preis verhindern. Jetzt hoffen wir aber erst einmal auf gute Koalitionsverhandlungen. Der fulminante Auftakt des Superwahljahres wird für uns Liberale zunächst bis zur Bundestagswahl anhalten. W

Die Abgeordneten der18. Legislaturperiode 1. Hahn, Jörg-Uwe Wetterau I 2. Posch, Dieter Schwalm-Eder I 3. Henzler, Dorothea Hochtaunus II 4. Beer, Nicola Frankfurt am Main III 5. Rentsch, Florian Wiesbaden I 6. Heidel, Heinrich Waldeck-Frankenberg II 7. Greilich, Wolfgang Gießen I 8. Blum, Leif Frederik Darmstadt-Stadt II 9. Rock, René Offenbach-Land III 10. Lenders, Jürgen Fulda I 11. Krüger, Fritz Main-Taunus I 12. Sürmann, Frank Bergstraße II 13. Dr. Büger, Matthias Lahn-Dill II 14. Noll, Alexander Main-Kinzig I 15. Döweling, Mario Vogelsberg 16. von Zech, Helmut Kassel-Land I 17. Mick, Hans-Christian Frankfurt am Main I 18. Müller, Stefan Rheingau-Taunus II 19. Reuscher, Wilhelm Darmstadt-Dieburg II 20. Dr. Blechschmidt, Frank Hochtaunus I

Jörg-Uwe Hahn Landes- und Fraktionsvorsitzender der FDP Hessen

Jörg-Uwe Hahn, FDP-Landesund Fraktionsvorsitzender FDP in der Landesregierung FDP im Landesparlament FDP nicht im Landesparlament * mögliche Regierungsbeteiligung

im Hessischen Landtag


Impressionen

HessenDepesche

| Januar 2009

www.fdp-hessen.de Unsere vier Hauptredner Sie erhalten die Flyer per Mail: h.servaty@ltg.hessen.de

– ANZEIGE –

Die FDP-Fraktion im Landeswohlfahrtsverband (LWV) gratuliert der frisch gewählten FDP-Fraktion im Hessischen Landtag zu Ihrem sensationellen Wahlergebnis!!! Wir freuen uns über den tollen Erfolg und auf weiterhin gute Zusammenarbeit für die liberale Idee.

Auch wir haben Wort gehalten: Mit unseren Stimmen in der Verbandsversammlung ist ein zukunfts- und wettbewerbsorientierter, marktnaher Klinikträger entstanden, die vitos GmbH. Unsere Fraktion setzt sich stets dafür ein, dass die Gelder unserer Träger, der Landkreise und kreisfreien Städte, sparsam verwendet werden. Sowohl bei den Sozialhilfeausgaben als auch beim Haushaltsvolumen ist unsere Handschrift eines konsequenten Konsolidierungskurses erkennbar. Mit uns gemeinsam hat sich die bisherige Landtagsfraktion für ein Verbleiben der Zuständigkeit des Betreuten Wohnens beim LWV erfolgreich eingesetzt. Eine richtige Entscheidung für Menschen mit Behinderungen, damit die verschiedenen Hilfen weiterhin in einer Hand liegen und Selbstständigkeit und Selbstbestimmung dieser Menschen gefördert werden. Wir unterstützen das Sonderinvestitionsprogramm der Landesregierung für bessere Lernbedingungen. So können für die 13 in Trägerschaft des LWV stehenden Schulen die Lehr- und Lernbedingungen spürbar verbessert werden.

Die FDP-Fraktion im Landeswohlfahrtsverband Hessen: Johannes Baron Edith von Hunnius Hanna Hunsinger Henry Thiele Christoph Schnurr Dr. Peter Barkey Ferdinand Walther Andreas Becker

Fraktionsvorsitzender stellvertretende Fraktionsvorsitzende Vizepräsidentin der Verbandsversammlung Vorsitzender des Personal- und Organisationsausschusses Mitglied des Ausschusses für Schule, Bauen und Forst Beigeordneter mit eigenem Geschäftsbereich Beigeordneter parlamentarischer Geschäftsführer

Impressum Herausgeber Wirtschafts- und Sozialpolitik Verlags GmbH Marktplatz 13 65183 Wiesbaden Telefon 06 11–999 06–14 Fax 06 11–999 06–35 Im Auftrag der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag Redaktion Dagmar Döring Jasmin Gruner (V.i.S.d.P.) Helene Servaty Schloßplatz 1–3 65183 Wiesbaden Telefon 06 11–35 05 76 Fax 06 11–35 05 79 presse-fdp@ltg.hessen.de Bildnachweis Archiv der FDP-Fraktion Konzeption und Gestaltung Atelier für Gestaltung, P. Minn minn@atelier-minn.de Redaktionsschluss 21. Januar 2009

in Hessen

2


01 2009 HessenDepesche