Issuu on Google+

FC-Poscht M채rz 2011


Vorstand FC Wangen an der Aare

Präsident

Gnägi Erhard Finkenweg 12 3380 Wangen an der Aare

P G N

032 631 15 49 032 631 50 99 079 236 40 31

hardy.gnaegi@bluewin.ch erhard.gnaegi@wangen-a-a.ch

Vizepräsident

Luterbacher Daniel Schachenstrasse 10 3380 Wangen an der Aare

G N

062 916 02 08 078 822 57 77

daniel.luterbacher@t-systems.com daniel.luterbacher@ggs.ch

Spiko – Präsident Kraus Patrick Baumgartenweg 3 3374 Wangenried

P N

032 631 19 40 079 672 30 42

patrick.kraus@ggs.ch

Kassier

Läderach Bruno Weissensteinstrasse 12 3380 Wangen an der Aare

P N

032 631 01 76 079 354 17 51

brunolaederach@bluewin.ch

Juniorenobmann

Ingold Reto Schachenstrasse 10 3380 Wangen an der Aare

P G N

032 631 00 73 062 916 92 74 078 853 00 49

reting@gmx.ch

Seniorenobmann

Mosimann Roland Moosackerstrasse 15 4566 Kriegstetten

P G N

032 675 13 10 062 916 92 46 079 792 40 56

roland.mosimann@ch.gudel.com

Protokollführer

Anderegg Samuel Elzweg 1 4900 Langenthal

P G N

062 922 85 47 062 286 75 91 079 514 91 96

anderesa@gmail.com

Sekretärin

Wirthner Marina Schachenstrasse 10 3380 Wangen an der Aare

G N

062 916 04 88 079 278 20 89

marina.wirthner@t-systems.ch

Beisitzer

Sinzig Hanspeter Thunstettenstr. 1 3368 Bleienbach

P

062 922 73 11

hanspeter.sinzig@ubs.com

Mailadresse des FC Wangen a/A:

info@fcwangen-aare.ch

Internetseite des FC Wangen a/A:

www.fcwangen-aare.ch

Offizielle Vereinsadresse: Fussballclub Wangen a/A / Postfach 216 / 3380 Wangen a/A Sportplatz Staadfeld / PC 45-505-7 / Telefon Clubhaus: 032 631 28 19

Das Clubhaus kann auch für private Anlässe gemietet werden – Reservationen und Auskünfte: Irina Hasler, Tel. 079 344 47 46 oder per Mail: clubhaus@fcwangen-aare.ch.


Der Präsident hat das Wort Schlusspfiff Mein Spiel als Präsident begann an der Generalversammlung 2004 und endet nun an demselben Anlass 2011 - dauerte somit 44‘029‘440 Minuten. Grobe Unsportlichkeiten gab es während der ganzen Spielzeit keine und so blieben die roten Karten aus und gelbe Karten wurden nur selten gezückt. Die Mannschaft (ganzer Verein) setzte sich meist vorzüglich ein und wenn einer ausschied, gelang es uns, diesen sofort zu ersetzen. Ich als Sturmspitze hatte sehr gute Nebenspieler (Vorstand), welche taktisch clever waren und mich ausgezeichnet unterstützten. Obschon einige dieser wichtigen Spieler ausgewechselt werden mussten, reihten sich die Eingewechselten reibungslos in unser Spielsystem ein. Als Captain musste ich mit meinen Nebenspielern nur wenige Male Anweisungen geben, damit wir die Fehlpässe eliminieren konnten und nicht zu stark in Rückstand gerieten: Abstiege in die 4. Liga /

Wechsel der Clubhauswirtin und des Platzwartes / Instandhalten der Infrastruktur wie Frühlingsputz und Materialbewirtschaftung etc. Einige Steilpässe konnten wir jedoch nicht erreichen (was nicht ist, wird sicher noch werden!): Erstellen der Fussballschuh-Waschanlage / Bepflanzung der Zuschauerrampe / Sanieren der Warmwasseraufbereitung und der Heizung / Neuauflage Städtliturnier. Die Standardsituationen ( Lotto-Match / Passiv- Gönnereinzug / Sponsorenlauf / FCPoscht / Jahresbeiträge / Juniorenhallenturnier / Fasnachtsstand ) hatten wir dank unseren

Spezialisten stets im Griff - obschon sie aus verschiedenen Gründen nicht immer von gleichem Erfolg gekrönt wurden. Im Spielaufbau gelangen uns einige ausgezeichnete Spielzüge: BeTolerant-Spiele* / No Littering-Einsätze für die Allgemeinheit / Mehrere Teilnahmen am schweizerischen Fairplay-Wettbewerb mit Rangierungen.

Wir wussten unsere guten Chancen aber auch zu nutzen und erzielten einige schöne Tore:

Aufstiege in die 3. Liga / neue überdeckte Spielerbänke / Neue Bestuhlung des Clubhausrestaurants / 75-jähriges Jubiläum im Jahre 2005 mit dem Trainingsspiel des damaligen Champions-LeagueTeilnehmers FC Thun gegen den FC Aarau.

Die Trainings (Vorstandssitzungen) waren stets gut besucht und wir konnten unsere Taktik stets verbessern. Manchmal sahen wir uns aber auch gezwungen, sie anzupassen oder zu ändern. Die Motivation der ganzen Mannschaft stand stets im Vordergrund und dies galt es zu bewahren. So können wir stolz sagen, eine gesunde Mannschaft zu sein. Eine gute Mannschaftsstimmung ist für mich der Grundstein zum Erfolg. Wenn man aber Erfolge erzielen will, geht dies nicht ohne Unterstützung durch Sponsoren und „Fans“. Hiermit strecke ich Ihnen die Hand entgegen und danke allen recht herzlich, welche den FC Wangen an der Aare in den letzten Jahren unterstützt und uns die Arbeit sehr erleichtert haben. Sie ermöglichten uns, Ziele zu setzen, welche uns wiederum motivierten, sie zu erreichen. Ich hoffe natürlich, dass Ihr dem FC Wangen an der Aare weiterhin die Treue hält, DENN WIR BRAUCHEN EUCH ! Den Verantwortlichen des FCW wünsche ich viel Freude bei der Aufgabe, diesen wunderschönen Verein auf Meisterschaftskurs zu halten. Der Ex-Präsident Hardy Gnägi *

Das Meisterschaftsspiel FC Wangen a/A – FC Subingen wurde ohne offiziellen Schiedsrichter durchgeführt. Das Spiel wurde von je 3 Spielern der beiden Mannschaften 15 Min. geleitet. Zwei Offizielle des Fussballverbandes überwachten das ganze Spiel. Dies war das erste Meisterschaftsspiel in der Schweiz, welches auf diese Art erfolgreich durchgeführt wurde. Dies wiederholten wir mit den Junioren B FC Wangen a/A – FC Härkingen, ebenfalls erfolgreich.


Neuer Vorstand nach der GV März 2011: Am 25. März 2011 fand die ordentliche GV des FC Wangen a/A im Clubhaus statt. Gemäss Traktandum xy wurde der Vorstand des Vereins wie folgt gewählt bzw. bestätigt: Neu: Hanspeter Sinzig Wir möchten gerne unser neues Vorstandsmitglied Sinzig Hanspeter begrüssen. Name: Wohnort: Aufgewachsen in: Geburtstag: Sternzeichen: Familie: Grösse: Gewicht: Eigenschaften: Im Leben sollte man einmal... Motto: Hobbies: Beruf: Lieblingsvereine: Lieblingsstadien: Bisherige Vereine: Beim FC Wangen a/A seit: Erster Vereinsanlass: bisherige Funktionen: Mannschaft: Rückennummer: Position: Starker Fuss: Stärken im Spiel: Wichtigste Erfolge:

Sinzig Hanspeter Bleienbach Walliswil bei Niederbipp 12.02.1983 Wassermann verheiratet mit Nicole 182 cm 80 kg zuverlässig, hilfsbereit, gesellig Fallschirm springen Einer für alle, alle für einen! Fussball, Joggen, Reisen, Lesen Bankangestellter FC Bayern München, BSC Young Boys München, Madrid, Manchester FC Wangen a/A 1993 (Junioren D) Halbfinale Schweizer Cup 1995 YB-GC (1:2) Kassier 2003-2006 2. Mannschaft 5 Verteidigung / Captain Rechts Ausdauer, Fairplay, Weitschüsse mit links Turniersieg Pfingstturnier Weissenbach (A) 2002

Nicht mehr im Vorstand: Folgende Vorstandsmitglieder verlassen auf eigenen Wunsch den Vorstand: Dank an Roger und Hardy

FOTO


Interview mit dem Trainer der 1. Mannschaft Am Montag, 7. März führte Alfons Schaller (nachfolgend AS genannt) ein Interview mit dem Trainer Andreas Hasler (nachfolgend Res genannt). AS: Mich interessiert deine fussballerische Laufbahn? Res: Vor zirka 16 Jahren habe ich mich 100-prozentig für den Fussball und speziell für die Traineraufgabe entschieden. Meine Stationen waren Herzogenbuchsee, Lotzwil, Kirchberg mit dem Aufstieg in die 2. Liga, Luterbach mit dem Aufstieg in die 2. Liga, Bettlach (3. Liga), Wiedlisbach 4. Liga, und seit 2 Jahren Wangen an der Aare. AS: Was war beim Beitritt zu Wangen an der Aare speziell? Res: Eines meiner Hauptziele war das Zusammengehen mit dem FC Wiedlisbach. Leider wurde hier aber mein Wunsch nicht erfüllt. Bei der Einrichtung des neuen Fussballfeldes in Wangen habe ich beim Stellen der Scheinwerfermasten tatkräftig mitgeholfen. Auch das gehört zu einem Trainer, resp. zu einem FC-aner. AS: Wie erlebst du den FC Wangen spielerisch? Res: Wangen hat eine gute Basis, welche schon durch meinen Vorgänger Ivan Meyer erarbeitet wurde. Seit der Übernahme des Traineramtes stelle ich fest, dass vorwiegend das mir anvertraute Kader mit heute 15 Spielern sich optimal für den Fussballsport einsetzt. AS: Ich möchte von dir allgemeine Gedanken vernehmen: Res: Beim FC Wangen liegt der grosse Unterschied beim Alter. Die ganze Juniorenzeit messen sich die Jungs gegen gleichaltrige Kollegen und plötzlich müssen sie gegen 30-jährige Cracks bestehen. Die Mannschaft wird sich noch weiter entwickeln und so näher an die Spitze der 3. Liga kommen. Aus dem Nachwuchs werden schon in der Rückrunde Spieler dazustossen. Von der Vorrunde der Saison 2010/2011 haben wir sicher etwas mehr erwartet, trotzdem bin ich überzeugt, dass wir in der Rückrunde die nötigen Punkte einfahren werden um unser Ziel, den Ligaerhalt, zu erreichen. AS: Was sagst du zu eurem Erfolg des Aufstiegs zur 3. Liga? Res: Die Vorbereitung hätte eine etwas bessere Beteiligung haben dürfen. Ich muss aber gestehen, dass die Leistungen der 1. Mannschaft bis zum grossen Erfolg des Aufstiegs optimal waren. Die nötige Spielvorbereitung war da und wurde von allen Spielern akzeptiert. Des „kleine“ Jubelfest war verdient, soll aber gleichzeitig auch weitern Ansporn für die Zukunft sein. AS: Wie weiter jetzt? Welches Ziel wollt Ihr zusammen erreichen? Res: Gegenwärtig sind wir mit 15 Punkten auf dem 6. Platz. Eine Steigerung mit diesem Kader ist möglich um unser Ziel zu erreichen, nämlich unsern 6. Platz noch zu verbessern. AS: Stimmt für dich bei deinem Kader alles? Res: Eigentlich schon, nur mit 15 Spielern ist das Kader knapp besetzt. Ich suche weitere Spieler, die bei der 1. Mannschaft eingesetzt werden können. So hoffe ich, dass Junioren aus der Kategorie Junioren B zu uns stossen. Das wäre die optimale Zukunft. Stolz bin ich, dass wir beim Kader vorwiegend Einheimische haben. AS: Was gefällt dir beim FC Wangen – oder genauer: wie ist die Zusammenarbeit mit dem Vorstand? Res: Der Vorstand ist für die Infrastruktur, die Sponsoren, für neue Dress, usw. zuständig. Meine Vorschläge der Zukunft werden immer beachtet und diskutiert. Ich kann mich nicht beklagen. Was mich besonders freute, war die offenherzige Gratulation des Vorstandes zum Aufstieg in die 3. Liga.


AS: Kürzlich fand doch das Trainingslager in Spanien statt. Deine Meinung dazu? Res: Die Organisation lag in den Händen der 1. Mannschaft, also eine spezielle Aufgabe, welche ausgezeichnet gelöst wurde. Die Trainings wurden befolgt und der Einsatz der Spieler war gut. Dieses Lager sollte eine optimale Vorbereitung für die nun kommenden Meisterschaftsspiele sein. Natürlich kam auch die Gemütlichkeit nicht zu kurz. Bei diesem Trainingslager - übrigens bei Superwetter - stand natürlich auch die Kameradschaft im Vordergrund. AS: Macht Ihr auch einen körperlichen Aufbau, also Fitness? Res: Ja, Patrick Pfäffli hat die Leitung des Körper- und Krafttrainings im Kraftraum übernommen. Nun wird nach dem Schwitzen seit anfangs Februar wieder im Freien trainiert. AS: Was möchtest du speziell bei deiner Mannschaft ändern? Res: Die Taktik. Sie soll das Niveau einer 3. Liga-Mannschaft erreichen. Seriosität jedes Spielers ist wichtig. Die zwei Trainings pro Woche sollten lückenlos besucht werden. Und was besonders wichtig ist: nach verschiedenem Freizeitangebot darf das Meisterschaftsspiel nicht darunter leiden. AS: Meine Schlussfrage: Res – dein persönlicher Wunsch für die Zukunft? Res: Einzelne Spieleinsätze möchte ich verbessern. Dies kann aber nur schrittweise erfolgen und braucht dazu den Willen der einzelnen Kader-Spieler. Die Jungs müssen optimal durch ihre Trainer, aber auch durch das Kader gefördert werden. Nur so kann Erfolg erzielt werden. Ich möchte mich bei Allen bedanken, die in irgendeiner Form mithelfen, die 1. Mannschaft weiterzubringen. AS: Lieber Res, ich danke dir für dieses Interview. Ich stelle fest, dass du mit deiner Mannschaft auf dem richtigen Weg bist. Dein fussballerisches Können, deine Lehrmeisterart als Trainer wird sicher zu weitern Erfolgen führen. Dazu wünsche ich dir, deinem Kader, aber auch dem ganzen FC Wangen viel Glück und Erfolg! Wir danken Alfons Schaller für das Interview!

FOTO


Trainingslager der 1. Mannschaft in Benidorm Gut gelaunt und voller Vorfreude traf man sich früh morgens am Bahnhof in Wangen an der Aare. Mit der Bahn ging es dann auf direktem Wege nach Basel Euroairport, wo man mit Easy Jet in Richtung Alicante (Spanien) abreiste. In Alicante angekommen, wartete auf uns schon ein Bus, welcher uns nach Benidorm chauffierte. Die meisten staunten ob der vielen Hochhäuser, welche die Skyline von Benidorm bildeten. Im Hotel angekommen, suchte man gespannt sein Zimmer, was jedoch seine Zeit brauchte, denn wir waren ab dem 17. Stockwerk aufwärts einquartiert! Positiv überrascht fanden wir äusserst schön eingerichtete Zimmer vor! Nun hiess es umziehen, kurz Mittagessen und ab auf den Fussballplatz! Dieser war dann auch zu Fuss in nur 5 Minuten erreichbar und zudem in gutem Zustand (Kunstrasen). Die erste Trainingseinheit brachte uns dann auch schon bald ins Schwitzen. Abends suchte man dann auch ein Pub auf, denn Champions League stand auf dem Programm und so zog es die meisten in die „Amstelleria“, welche direkt am Strand gelegen war. Lustig und ausgelassen verbrachte man den Abend in diesem Pub, wobei ein paar wenige noch ein zwei Häuser weiter zogen. Morgens traf man sich wieder zum Frühstück und spätestens auf dem Fussballplatz. Das Wetter und Trainingsprogramm liess uns ordentlich schwitzen, jedoch machten wir viel mit dem Ball und konnten so enorm profitieren. Während Res die taktischen Übungen leitete, trainierte Reto Ingold technische Spielzüge mit uns. Zudem wurden wir genausten von unseren beiden „technischen Beratern“ Luder Paul und Jörg Niederer beobachtet! Unser Präsident Hardy wollte jedoch den Puls noch etwas näher spüren und trainierte etliche Male mit den Spielern zusammen, und auch er kam ordentlich ins schwitzen! So ging es auch am Nachmittag weiter. Abends war dann wieder Spass und Erholung angesagt. Einige zogen um die Häuser, während sich andere zu einer gemütlichen Runde Poker oder einem Drink trafen. Am Freitag gab es nochmals zwei Trainingseinheiten, welche vor allem spielerisch genutzt wurden. Abends waren die meisten Spieler recht erschöpft, trotzdem fanden die meisten noch genug Kräfte, um Benidorm nochmals gründlich bei Nacht zu erforschen und so konnte man sich am nächsten Tag wieder einige Geschichten erzählen! Der Samstag war dann eher der Erholung und Entspannung gewidmet, obwohl Hardy noch eine spannende und wichtige Theorie über die Weisungen der Schiedsrichter hielt, welche er mit einigen Gleichnissen verständlich rüberbrachte. Auch Jörg Niederer kam noch kurz zu Wort, welches er im Namen des Club 200 hielt. An dieser Stelle möchten wir auch unseren Sponsoren (Club 200), dem FC Wangen a/A und natürlich unseren Familien und Freunden herzlich danken, denn ohne Sie wäre dieses Trainingslager nie zustande gekommen! Herzlichen Dank! Am Nachmittag versammelte man sich am Strand, wo Sonne getankt und Beach Soccer gespielt wurde. Einige zog es sogar noch in Richtung Altstadt, welche zu Fuss am Strand entlang erreichbar war. Als krönender Abschluss ging man abends gemeinsam Essen und hatte nochmals einen schöne und amüsante Zeit! Am nächsten Tag hiess es dann früh aufstehen und es ging wieder in Richtung „kalte“ Heimat. Zusammengefasst kann man sagen, war das Trainingslager ein voller Erfolg, denn man profitierte nicht nur spielerisch, sondern unternahm auch viel gemeinsam und förderte so indirekt auch den Teamgeist und förderte die Moral! Darum nochmals ein herzliches Dankeschön unseren Sponsoren, welche uns dies ermöglicht haben! Bericht und Fotos: Michel Bühler Bilder!!!


Vorrunde 2010/2011 - 2. Mannschaft FC Wangen a/A Wir kamen im Sommer gut aus den Startblöcken und konnten zu Beginn gleich zwei hartumkämpfte Siege landen, bevor es gegen Flumenthal eine unnötige Niederlage ergab. Nach einem Unentschieden gegen Biberist fand das Team gegen Grenchen wieder auf die Siegesstrasse zurück. Am Ende der Vorrunde resultierten 6 Siege, 3 Unentschieden und 2 Niederlagen. Dies ergab den 4. Platz, mit 4 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer. Bedenkt man, dass gegen die ersten drei in der Tabelle in der Rückrunde jeweils immer in Wangen gespielt werden kann, darf sicherlich noch ein wenig nach Oben geschaut werden. Zum Jahresabschluss traf sich die Mannschaft zu einem Go-Kart Rennen in Roggwil mit anschliessendem Fondue-Essen in der Chefibar. Durch den Winter hindurch fand einmal wöchentlich ein freiwilliges Hallentraining statt, bevor Ende Januar offiziell mit zwei Einheiten pro Woche Kraft und Ausdauer trainiert wurde. An dieser Stelle möchte ich es nicht unterlassen den treuen ZuschauerInnen, der unermüdlichen Irina Hasler und ihrem Team, ganz herzlich für die Unterstützung zu danken. Weiterhin würde ich mich sehr freuen, Sie liebe Leserinnen und Leser, auf dem Staadfeld, bei einem Heimspiel der 2. Mannschaft FC Wangen an der Aare, begrüssen zu dürfen. Mit sportlichen Grüssen Reto Ingold Trainer der 2. Mannschaft FC Wangen a/A


Veteranenwanderung

Bilder!!!


Rückblick Vorrunde Saison 2010 / 2011 - Junioren E des FC Wangen a/A Ende Juli starteten wir mit den ersten Trainings für die Vorrunde. Mit sieben altbewährten und drei neue Junioren, welche von den Junioren F zu uns gestossen sind. Am Turnier in Oensingen konnten erste Erfahrungen bei Matches in der neu formierten Truppe gemacht werden. Die Resultate waren ansprechend, aber natürlich noch nicht „das Gelbe vom Ei“. Das können wir besser - sagten wir uns! Mit dieser Motivation starteten wir in die Meisterschaft - wiederum in der 2. Stärkeklasse. Einzig ein hochüberlegenes Derendingen, das die Meisterschaft dominierte, war entscheidend besser. Wir beendeten die Vorrunde auf dem guten 3. Rang. Dabei schlugen wir Luterbach, welche zuletzt 3 Punkte vor uns auf dem 2. Platz liegen. Den zweiten Platz verspielten wir gegen Subingen und Gerlafingen, als wir früh in Rücklage gerieten und trotz fulminantem Schlussspurt die Spiele nicht mehr zu drehen vermochten (Gerlafingen 5:6 nach 1:6 Rückstand - 10 Min. vor Schluss, Anm. d. Trainer)! Die Tatsache, dass gegen die Teams am unteren Tabellenende kein deutlicher Stärkenunterschied zu spüren war, bewog uns auch die Rückrunde in der 2. Stärkeklasse zu spielen. Vorerst geniessen wir nun in der Schulhaus–Turnhalle und der Militärhalle einige lockere Trainings bis es Ende März am Hallenturnier des FC Wangen wieder ernst gilt. Anschliessend freuen wir uns, die richtigen Fussballschuhe wieder zu schnüren und das Training auf dem Staadfeld aufzunehmen.

Ausblick Junioren E Rückrunde Saison 2010/2011 Wir erhoffen uns von der Rückrunde eine Steigerung der Mannschaft in Bezug auf das Zusammenspiel sowie persönliche Fortschritte eines jeden Einzelnen. Dabei soll natürlich die Freude am Fussball spielen und vor allem die Fairness nicht zu kurz kommen! Wir sind uns sicher, dass diesen Junioren in zwei Jahren der Sprung in die erste Stärkeklasse gelingt, wenn der Einsatz in den Trainings stimmt und die Kameradschaft weiter wächst. Die momentane Mannschaft ist sehr ausgeglichen und wird bestimmt noch den einen oder anderen Erfolg erleben. Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Eltern der Junioren, welche uns das nötige Vertrauen schenken, uns immer bei den Auswärtsspielen begleiten und für den Transport der gesamten Mannschaft sorgen und uns bei den Matches immer tatkräftig unterstützen! Vielen Dank. Mit sportlichen Grüssen Die Trainer Obi & Lube Bilder!!!!


Stolz über den neuen Schweizer Schiedsrichter-Verantwortlichen Daniel Käser Interview mit Käser Daniel.

News von Schiedsrichterverantwortlichen des FC Wangen a/A Erwin Wensing An der Generalversammlung von 2010 habe ich einige Ideen vorgestellt, die helfen sollten, den clubinternen Schiedsrichterbetrieb zu vereinfachen. Die damals vorgestellten Ziele waren: - dauerhaftes Regeln der clubinternen Schiedsrichtereinsätze - die Verteilung von Aufgaben auf mehrere Personen - Mitglieder - vor allem Junioren - „warm machen“ für die Schiedsrichteraufgaben Die folgende Einteilung gilt: • Spieler der 1. und 2. Mannschaft sowie der Veteranenmannschaft leiten die Heimspiele der D-Junioren. • & B-Junioren leiten die Heimspiele der E-Junioren. • C-Junioren leiten die Heimturniere bzw. Spieltage der F-Junioren. • Die gleiche Einteilung gilt für die vom FC Wangen an der Aare organisierten Juniorenturniere. Das erste Juniorenspiel unter der neuen Regelung wurde - wieso auch immer - vom eigenen Trainer geleitet, da der Schiedsrichterplan zu spät erstellt wurde. Als die Kinderkrankheiten überwunden waren, lief die Planung recht gut - natürlich mit der nötigen Flexibilität. Hilfreich war, dass Hanspeter Kurt sich für einige Spiele angemeldet hat, was mir persönlich und auch den anderen Spielern sehr entgegen kam - danke Hanspeter. Als ich einem Spieler, der sein Spiel (gemäss den Vorgaben) einem anderen Spieler weitergegeben hatte, wieder für die Rückrunde ein Spiel zuwies, fand er, dass auch das Weiterleiten des Schiri-Amtes die Verpflichtung erfülle. Alle Regeln haben Lücken und werden direkt aufgedeckt. Mitglieder „warm machen“ für Schiedsrichteraufgaben scheint eher schwierig zu sein. Bis anhin hat sich leider niemand gemeldet, weder für Vereinsschiedsrichter noch für Verbandsschiedsrichter. Ein Schiedsrichter hatte sich gemeldet um für unseren FC Spiele zu leiten. Als ein anderer Club ihm ein besserer Lohn versprach, wählte er für diesen Verein. Die Junioren C, D und E waren am 26. November 2010 für einen „Spiel-Regel-Abend“ eingeladen. 18 Junioren kamen an diese Veranstaltung. Pascal Erlachner, im Moment der „höchste“ Schiedsrichter vom Solothurnischen Fussball Verband, kam vorbei, um den Junioren einen Einblick in die Welt eines Challenge League Spielleiters zu gönnen. Zudem erzählte er, welchen Fähigkeiten es als Spielleiter auf dem Platz braucht. Anschliessend testeten die Junioren ihre Regelkenntnisse: 25 Fragen gab es zu beantworten nach dem Prinzip 1, 2 oder 3. Einige Junioren mussten merken, dass sie die Regeln doch nicht so


gut im Griff hatten, andere waren sehr gut. Zwei Junioren erreichten 18 richtige Antworten, eine sehr gute Leistung. Ein herzliches Dankeschön geht an Daniel Käser, welcher beim Verband für jeden ein Fair-PlayShirt besorgt hat, an Irina, die uns mit Speis uns Trank versorgt hat, an die Juniorenkommission, welche den Abend finanziell ermöglicht hat; an Hardy und Reto, deren Anwesenheit an Juniorenabenden so wichtig ist und an Mario (der auch nicht alle Fragen richtig beantworten konnte ;-)) Die Planung für die Rückrunde ist mittlerweile schon wieder gemacht. Ich wünsche allen Mannschaften viel Erfolg, auch im Fairplay Cup. Erwin Wensing

Schiedsrichter für den FCW gesucht Um den Spielbetrieb weiterhin gewährleisten zu können, sind wir auf weitere Schiedsrichter angewiesen. Wir suchen: per sofort Interessierte, die Freude am Fussball haben und gerne eine entsprechende Ausbildung zum Schiedsrichter besuchen möchten. Wir bieten: Übernahme der Ausbildungskosten, jährliche Entschädigung, Befreiung Jahresbeitrag, Ausrüstung. Für detaillierte Fragen wende Dich direkt an unseren Schiedsrichterverantwortlichen Erwin Wensing, Tel. 079 657 59 57 oder per Mail an: info@fcwangen-aare.ch.

Platzwart Walter Bill ist Saujass-Sieger 2011 Zu Beginn des neuen Jahres fand im Clubhaus unter der Leitung von Paul Luder der traditionelle „Saujasset“ statt. Eine grosse Anzahl FC-aner und auch einige Frauen füllten das Clubhaus, so dass Organisator Paul Luder seine Freude über den grossen Aufmarsch nicht verbergen konnte. „Dieser Jass ist in FC-Kreisen beliebt und wir werden den Saujass auch im kommenden Jahr wieder durchführen“, so Paul wörtlich. Rangliste der ersten drei: 1. Rang: Walter Bill mit 4'170 Punkten; 2. Rang: Trudi Horisberger mit 4'064 Punkten; 3. Rang: Erwin Werthmüller mit 4'030 Punkten. Herzliche Gratulation! Mit Geschnetzeltem an Rahmsauce, Nüdeli und Gemüse - und natürlich dem passenden Getränk wurden die Jassfreudigen abschliessend nach einem gemütlichen Jassnachmittag verwöhnt. Bericht und Fotos: Alfons Schaller Bilder!!!!


Traumhafte Bedingungen, tolle Stimmung – das Skiweekend des FCW auf der First in Bildern Januar 2011. Bilder!!!


Trainingszeiten der verschiedenen Mannschaften

Team

Jahrgang

Tag

Zeit

Trainer

Jun. F

2002 + jünger

Mi.

17:30 – 19:00

Bühler Peter & Rickli Mike

Jun. E

2000 + 2001

Mo. + Do.

17:45 – 19:15

Oberli Christian & Falabretti Mario

Jun. D

1998 + 1999

Mo. Do.

18:15 – 19:45 18:00 – 19:30

Bühler Michel & Schenk Pascal

Jun. C (Attiswil)

1996 + 1997

Di. + Do.

18:00 – 19:30

Ehrenbolger Rolf

Jun. B

1994 + 1995

Mo.

18:30 – 20:00

Rickli Thomas

Do.

17:45 – 19:15

1. Mannschaft

Di. + Do.

19:30 – 21:00

Hasler Andreas

2. Mannschaft

Di. + Do.

19:30 – 21:00

Ingold Reto

Mi.

19:30 – 21:00

Bühler Peter

Veteranen

1970 + älter

Habt ihr Interesse am Fussballspielen? Meldet Euch bei Patrick Kraus, Tel: 079 672 30 42 oder bei info@fcwangen-aare.ch.

Wichtige Termine des FC Wangen a/A 02. April / 18. Juni / 27. August / 22. Oktober 2011 „No Littering“ gemäss separatem Aufgebot 20. / 21. August 2011 Brocante im Salzhaus Wangen a/A Oktober 2011: Passiv- und Gönnereinzug FC Wangen a/A Samstag / Sonntag, 4. und 5. Dezember 2011 Lottomatch im Salzhaus Wangen

Weitere aktuelle Infos, Termine und Fotos finden Sie jeweils auf unserer Webseite unter:

Der FC Wangen a/A dankt an dieser Stelle allen Sponsoren und Gönnern ganz herzlich für die grosszügige Unterstützung ! Layout und Design by Marina Wirthner / Dani Luterbacher Druck: ABC Druckerei AG, Wangen a/A


2011- Ausgabe FC-Poscht März