Page 1


Vorwort von Hermann Graf Liebe Leserinnen, liebe Leser Das Jahr in der 3. Liga fand für unsere 1. Mannschaft mit einem guten Spiel und einem Sieg zum Abschluss ein versöhnliches Ende. Am Anfang der Meisterschaft hätte wohl niemand gedacht oder gehofft, dass der erste Sieg in der höheren Liga erst so spät Tatsache werden würde. Die Planung der neuen Saison hat für den Vorstand bereits im März begonnen, da klar wurde, dass Jürg Sommerhalder die Mannschaft aus beruflichen Gründen nach den Sommerferien nicht mehr weiter betreuen konnte. Wie erwartet erwies sich die Suche nach einem Nachfolger als sehr schwer. Obwohl wir mit mehreren Kandidaten in Kontakt standen, erhielten wir bis zu den Sommerferien lauter Absagen. Der Vorstand war daher gezwungen nach einer vereinsinternen Lösung zu suchen. Mit Daniel Garcia und Marco Fässler, beides Spieler aus der ersten Mannschaft, haben sich zwei engagierte Personen bereit erklärt, das Training und Coaching interimsweise für ein Jahr zu übernehmen. Der Vorstand dankt den beiden für ihr Engagement und wünscht ihnen, sowie der ganzen Mannschaft viel Glück und Freude am Fussballspiel in der Meisterschaftsrunde 07/08.

Die Juniorenabteilung startete mit 10 Mannschaften und rund 160 Junioren in die neue Saison. Ein Stab von rund 15 Personen ist für die Betreuung der Mannschaften verantwortlich. Sehr erfreulich ist, dass vermehrt auch junge Spieler (BJunioren) Traineraufgaben übernehmen (die neuen Trainer werden Sie in dieser Ausgabe noch etwas näher kennen lernen). Trotzdem ist der Juniorenobmann permanent damit beschäftigt, neue Trainer zu rekrutieren. Ein anspruchsvoller und aufwändiger Job der auch viel Verantwortungsbewusstsein verlangt. Der Appenzeller kantonale Fussballverband (AKFV) weist die Fussballvereine immer wieder darauf hin, talentierte Junioren im E- und DJuniorenalter zu melden, damit diese in die Auswahlmannschaften des AKFV aufgenommen werden können. Prinzipiell unterstützt der FC Speicher das Konzept des AKFV. Da die Stützpunkttrainings in Herisau stattfinden, müssen die Fahrdienste von den Eltern organisiert werden. Leider klappte die Information von Eltern und Junioren bei der letzten Selektion überhaupt nicht. So erhielten die Spieler, ohne vorherige Kontaktaufnahme des Verantwortlichen des AKFV mit

den Eltern, ein Aufgebot zum obligatorischen Training in Herisau und hat damit einigen Wirbel ausgelöst. Der FC Speicher hat sich daraufhin beim AKFV über das Vorgehen beschwert. Wir hoffen, dass der Informationsfluss in Zukunft besser funktionieren wird. Ein unerfreuliches Ereignis hat sich während den Sommerferien auf dem Sportplatz Buchen ereignet. Die Scheibe unserer Informationstafel wurde mutwillig zerstört. Nach eingehender Diskussion mit der Polizei hat sich der Vorstand des FC Speicher entschlossen, Anzeige zu erstatten. Dem Vorstand ist dieser Entscheid nicht leicht gefallen. Er möchte damit aber zum Ausdruck bringen, dass sich der Verein klar gegen Gewalt und mutwillige Zerstörung stellt. Zu hoffen bleibt, dass uns solche Themen in Zukunft nicht mehr beschäftigen werden. Die Meisterschaft 07-08 ist lanciert. Die EM 08 liegt in greifbarer Nähe. Zeit sich auch als Fan auf die EM vorzubereiten. Die Heimspiele unserer Mannschaften bieten dazu ein geeignetes "Trainingsfeld". Unterstützen Sie unseres Teams, als wäre es das EM Finale, es wird sie anspornen und zu tollen Leistungen beflügeln! Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!


Vorbereitung und Vorrundenstart der 1.Mannschaft

1. Mannschaft

von Marco Fässler Trainersuche / Vorbereitung Nach dem aus beruflichen Gründen von Jürg Sommerhalder bekannt gegebenen Rücktritt, hiess es für den FC Speicher wieder einmal auf Trainersuche zu gehen. Relativ schnell fand man drei Interessenten für das Amt. Leider konnte sich keiner der drei Herren für diese Aufgabe entscheiden, und es stellte sich heraus, dass eine Übergangslösung gefunden werden muss.

Bruno Bollhalder erfuhr im Gespräch mit Daniel Garcia (Spieler der 1. Mannschaft), dass er sich interims für eine Saison als Trainer zur Verfügung stellen würde, jedoch nur mit der Unterstützung eines Co-Trainers. Da ich, Marco Fässler die ganze 3. LigaSaison mit Verletzungen zu tun hatte, und somit auch die neue 4. Liga Vorrunde verpassen würde, war für mich die Entscheidung leicht, ihn dabei zu unterstützen. Wir planten zusammen mit unserem Captain die Vorbereitung, welche anfangs

mit zwei Lauf- und einem Fussballtraining pro Woche bestückt war. Leider war die Teilnehmerzahl der ersten Trainings nicht sehr gross, da sich noch viele Spieler im Urlaub befanden. Schon am zweiten Freitag unserer Vorbereitung konnten wir in Arbon das erste Vorbereitungsspiel bestreiten. Dieses ging leider mit 8:4 gegen den amtierenden Ostschweizer Senioren-Cup-Sieger verloren. Das zweite Vorbereitungsspiel

gegen die 4. Liga-Mannschaft des FC St.Otmar gewannen wir nach einem Pausenrückstand von 5:2 schlussendlich dochnoch mit 5:7. Das dritte Spiel auswärts gegen den FC EbnatKappel konnte durch eine gute Leistung mit 0:5 gewonnen werden. FC Celerina - FC Speicher 2:4 (1:1) Mit dem leichten Aufwärtstrend nahmen wir am Sonntag, 12.08.2007 die lange Fahrt zum Cup-Spiel nach Celerina in Angriff. Nach zweieinhalb

Stunden Fahrzeit stärkten wir uns als erstes im Gasthaus "Zur alten Brauerei" mit Salat und Pasta. Bei einem Verdauungsmarsch konnten wir nochmals alle ausserfussballerischen Themen besprechen, bevor wir uns im Festzelt für das Spiel umkleideten. Dies aber auch nur, weil vor kurzer Zeit der FC Zürich auf Besuch war, und die "normale" Kabine für max. 8-10 Personen Platz hatte. Das Spiel begann mit einer kleinen Feldüberlegenheit unsererseits. Nach 13 Minute hatten wir unsere erste Chance mit einem Freistoss von D. Garcia, welcher leider nur das Aussennetz traff. Kurz darauf wurden wir durch einen Weitschuss aus 35 Metern bestraft. Dies nach dem Ballverlust auf der linken Seite und der Fehleinschätzung unseres Torhüters. Es hiess wieder einmal einem Rückstand hinterher zu laufen. Dies änderte sich in der 31. Minute, als E. Jud nach einem Doppelpass mit Bruderer zum 1:1 Pausenresultat traf. 10 Minuten nach der Pause legte S. Lanker vor, und M. Keel verwandelte zum 1:2. Die Führung dauerte leider nicht lange an, denn nachdem R. Merz den Ball nicht aus der Abwehrzone gebracht hat, konnte ein Celerina-Stürmer alleine aufs Tor ziehen, und verwandelte gekonnt zum 2:2. Nach diesem unglücklichen Gegentor fielen wir nicht, wie in der letzten Saison, in ein tiefes Loch, sondern erhöhten den Druck auf das gegnerische Tor.


Die Bündner konnten vielfach nur noch mit sehr unfairen Mitteln dagegen halten. Unsere Mannschaft blieb trotzdem ruhig, und M. Keel verwandelte in der 77. Minute den Eckstoss von B. Rustemi zum 2:3 und S. Lanker vollendete das Werk in der 90. Minute nach einem Zuspiel von J. Alvarez zum 2:4. Somit hat sich die lange Reise auch ausbezahlt. In diesem Sinne möchte ich mich im Namen der 1. Mannschaft nochmals recht herzlich für die Unterstützung der mitgereisten Fans bedanken. 4. Liga-Saison 2007/2008 Nicht nur das Cup-Spiel in Celerina, sondern auch das darauf folgende letzte Vorbereitungsspiel gegen die 4. Liga des FC Montlingen konnte mit 2:4 gewonnen werden. Wir konnten also mit einer Bilanz von vier Siegen, einer Niederlage und 24 geschossenen Toren den Saisonauftakt zu hause gegen den FC Goldach in

Angriff nehmen. Dieser glückte auch, und das Spiel konnte mit 4:1 gewonnen werden. Der zweite Gegner zeigte seine Heimstärke, und gewann fast jeden Zweikampf. Speicher hingegen schaffte es einfach nicht den Ball ins Staader Tor zu lenken und verlor das Spiel 1:2. Nun stand das Cup-Spiel gegen die 2. Liga-Mannschaft aus Flawil vor der Tür. Speicher spielte stark und schoss verdient zum 1:0 Führungstreffer in der 6. Minute. Auch der letzte Flawiler-Spieler war nach diesem Gegentor wach, und der Druck auf das Heimtor wuchs stetig. Die Speicherer Abwehr stand gut, und Flawil kam nur spärlich mit guten Chancen vors Tor. Im Gegensatz zur Heimmannschaft nutzte der Gegner diese jedoch, und schoss in der 35. Minute zum 1:2 Pausenresultat. Speicher konnte sich noch knapp bis zur 70. Minute wehren, bevor die Tore 3,4,5 und 6 fielen. Ramay korrigierte das Resultat mit dem zweiten Treffer zum 2:6. Insgesamt hielt sich Speicher

sehr gut, und man konnte auf den darauf folgenden Samstag zu hause gegen den FC Appenzell hoffen. Speicher ist bis zum jetzigen Zeitpunkt die einzige Mannschaft, welche den Spitzenreiter besiegen konnte. Die restlichen Spiele konnte der FC Appenzell alle gewinnen, und führt verdient die Tabelle an. Resultate der 1. Mannschaft: 3:6

FC Steinach FC Speicher

7:1

FC Teufen FC Speicher

3:2

FC Speicher FC Sarajevo 92

1:2

FC Wittenbach FC Speicher

2:3

FC Speicher FC Barbaros

3:0

FC Herisau FC Speicher

2:4

FC Speicher FC Bühler

4:5

FC Goldach FC Speicher


1. Mannschaft

Matchball-Sponsoren der 1. Mannschaft Saison 2007 / 2008

Wir möchten all unseren Matchball-Sponsoren recht herzlich für die tolle Unterstützung danken.

Page Concept Im Stofel 4 9053 Teufen www.pageconcept.ch

Markwalder + Co. AG Kornhausstrasse 5 9001 St. Gallen www.markwalder.com

A. Bundi Wand & Bodenbeläge Sägli 40 9042 Speicher

Familie Jud Hinterwies 22 9042 Speicher

Restaurant Adler Fam. Tempini Hauptstrasse 2 9042 Speicher

Diem Elektronik Ernst Diem Buchenstrasse 19 9042 Speicher

Sternen Bar Sepp Manser Trogenerstrasse 28 9042 Speicher

Moggi Ingenieure AG Bahnhofstrasse 25 9100 Herisau www.moggi.ch

Merz und Egger AG Herisauerstrasse 70 9015 St. Gallen www.merzeggerag.ch

BAB Architekten AG Rorschacherstrasse 126 9000 St. Gallen

tierkummertante.ch Egglistrasse 20 9053 Teufen

Christian Lanker 9042 Speicher

Camillo Bar Schmidgasse 19 9000 St. Gallen

Café del Sol Augustinergass 1 9000 St. Gallen www.cafedelsol.sg

Matthias Gantenbein 9404 Rorschacherberg

Huber & Suhner AG Herisauerstrasse 70 9100 Herisau www.hubersuhner.ch

Karl Steiner AG Immoservice Bionstrasse 1 9015 St. Gallen www.steiner.ch

Oliver Schittli 9042 Speicher

Oskar Fässler AG Sanitär-Heizung 9053 Teufen www.oskar-faessler.ch

Morello Auto GmbH Ramaj Fatmir Hornerstrasse 10 9327 Tübach

Sebastien Hermann St. Gallen


Rückblick Rückrunde 06 / 07 der Senioren

Senioren

von Werner Lanker Die Rückrunde der Senioren war wie so oft von Licht und Schatten geprägt. Nach guten Leistungen folgten wieder schwache und umgekehrt. Der Höhepunkt der Rückrunde war zweifellos der 6:1 Sieg in Herisau im letzten Spiel. So effizient wie selten zuvor wurden die Chancen zu Toren genutzt. So war ein Glanzpunkt zum Ende der Saison, wo wir aus 14 Spielen 15 Punkte holten und ein positives Torverhältnis aufweisen konnten, gesetzt. Zum Saisonabschluss trafen wir uns im Restaurant Romisegg oberhalb von Teufen zum Grillieren und liessen so die

Saison Revue passieren. Da der Trainer Werner Lanker seinen Rücktritt schon längere Zeit bekannt gegeben hatte, war die Nachfolge natürlich ein Thema. Spät abends, im auf 35 Grad aufgeheizten Outdoor-Whirlpool, konnte der alte Coach die beiden Teufener Roger "Tiger" Hörler und Marco Pellegatta davon überzeugen, dass sie die Idealbesetzung für dieses Amt sind. Die 5-Jahresverträge wurden gleich an Ort und Stelle auf etwas nassem Papier unterzeichnet. In die neue Saison starteten wir so mit neuem Elan und neuem Namen: FC Teufen Grp. Der

Start ist geglückt, haben wir doch die erste Cuprunde gegen den FC Bunt-Lichtensteig mit einem 4:0 Sieg erfolgreich überstanden. Da uns das Auslosungsglück hold war und uns für die zweite Runde ein Freilos bescherte, stehen wir bereits in der 3. Runde. Auch das erste Meisterschaftsspiel konnte gegen Au-Berneck mir 5:4 gewonnen werden. So sehen wir den Dingen die da kommen, positiv entgegen, ist doch die Freude am Fussball und unsere tolle Kameradschaft mit den Mitleidensgenossen aus Teufen das Wichtigste.


Wer kennt das nicht… kaum sind die neuen Fußballschuhe so richtig eingelaufen, sind die Füsse auch schon wieder rausgewachsen! Was macht man nun damit? Und schon wieder neue Schuhe kaufen? Wir haben die Lösung! Bringt sie in unsere neue

KinderKinder-Fussball Fussballartikel ballartikelartikel-Börse und vielleicht findet ihr da auch gleich eure „Neuen“ zu einem passablen Preis.

Ort

Materialraum beim Sportplatz Buchen

Öffnungszeit

während dieser Sommersaison jeweils mittwochs, 16.45 bis 17.00 Uhr

Abwicklung

gut erhaltene Fussballschuhe Fussballschuhe oder auch Clubtrainingsanzüge und Torwarthandschuhe Torwarthandschuhe etc. werden mit folgenden Angaben beschriftet und mir auf dem Sportplatz abgegeben: Name, Adresse, Telefonnummer, ee-mailmail-Adresse, Preis Sobald der Artikel verkauft ist, erhält ihr eine mail von mir. Den Betrag, abzüglich 15 % Umtriebsgebühr (höchstens aber Fr. 10.--) für die Juniorenkasse, könnt ihr dann abholen. Sollten die Sachen nach einem Jahr nicht verkauft sein, müssen sie abgeholt werden. Nicht abgeholte Gegenstände verschenken oder entsorgen wir. Um Kosten zu sparen, erhält ihr die Mitteilungen ausschliesslich via mail oder gegebenenfalls mündlich. Und selbstverständlich könnt ihr bei Bedarf vorbeischauen und die angebotenen Sachen probieren, wer weiss, vielleicht findet ihr etwas Passendes.

Leitung

Jeannette Hofer, Dorf 8, 9042 Speicher jeannette-hofer@bluewin.ch


Rückblick Grümpelturnier 2007 von Christian Huber Wiederum können wir auf ein erfolgreiches, sonniges und unfallfreies Grümpelturnier zurückschauen. Mit 48 Mannschaften konnten wir an den zwei Tagen (Samstag und Sonntag) erfolg- reiche und spannende Spiele erleben. In den verschiedenen Kategorien gab es folgende Ranglisten: Kat. G 2+3. Klasse (gemischt)

Kat. H Mittelstufe Knaben

1. FC Kickers 2. Die wilden Fussballkerle 3. 2 Fast and the Furios 2 4. Chinchillas 5. Schwendibolzer

1. The Chief's 2. Möchtegerns 3. Streetsoccerss 4. best of all 5. Danese Kickers 6. Monster Boys

Kat. I Mittelstufe Mädchen

Kat. J Oberstufe Knabe

Kat. Plauschmannschaften

1. FC SG 2. Die rasenden 008 3. Tuittys

1. Zansibar 2. The Footballers 3. Tropa de los pepinos 4. 2 fast ins Goal

Kat. B Nichtfussballer

Kat. C Sie + Er

Kat. D Fussballer

1. Hengschte's 2. Rosaroter Riesenballon 3. Haidenblääätz 4. Stonehigh 5. Sternestamm 6. Zeugen Amoah's 7. Youngster + Oldies 8. Havanna All Stars

1. Bueche verstercht 2. Palöri United 3. Suuperschwitzer 4. Samba United

1. Havanna Club 2. New Generation 3. U Ostschwiiz 4. Team Molinari Sambuca

Kat. F: 1 Klasse und jünger (gemischt)

1. Die scharfen Bölzer 2. Cool Kids 3. Die wilden Tränen 4. Die Baraki 5. Müsliflitzer

die Nättä, wo sich als Kanonenfutter 2. FC Steinegg 3. Tor-nadas 1.

Kat. E Senioren

1. Kafi 97 2. Traktor vorwärts 3. Ankers Dream Team 4. Schwendi Stars 5. Wohlheio

Auch der gemütliche Teil durfte nicht zu kurz kommen und vor allem der Samstagabend mit dem Sponsoren- und Ehemaligen Apéro und anschliessend der musikalischen Unterhaltung mit einer "super" Stimmung im Festzelt stellte einen weiteren Höhepunkt dar. Leider wurde dieser lange Abend nicht bei allen "Fussballer/innen" am Sonntag gleich gut verkraftet. Erstmals wurde aus Anlass des 45-jährigen Jubiläums am Samstagabend noch ein Ehemaligen-Spiel durchgeführt, aufgrund des engagierten und der Bereitschaft zum mitmachen, haben wir beide Mannschaften zu Siegern erklärt. Zum Schluss möchten wir uns bei vielen bedanken, namentlich beim Festwirt Fam. Forrer sowie den "Bauenden" Hampi Basig und Hampi Dürler und dem Spielbetrieb-Leiter Patrick Keel. Ebenfalls herzlichen Dank unseren Sponsoren für die Preise sowie die teils langjährige finanzielle Unterstützung. Wir freuen uns bereits jetzt wieder auf die Neuauflage im 2008, natürlich dann mit EURO08 Begleitung.


Schnappsch端sse vom Gr端mpelturnier 2007 von Christoph Wismer


Vorstellung der neuen Trainer/innen

Name: Bundi Patrick

Name: Graf Rico

Name: Forrer Patrick

Wohnadresse: Sägli 3, 9042 Speicher

Wohnadresse: Unter Bendlehn 12, 9042 Speicher

Wohnadresse: Teufenerstrasse 27, 9042 Speicher

Funktion: Trainer B-Junioren

Funktion: Co-Trainer Db-Junioren

Funktion: Co-Trainer Da-Junioren

Beruf: Plättlileger bei A.Bundi Wandund Bodenbeläge in Speicher Hobbies: Fussball, Autos Lieblingsessen: schwierig, esse allgemein gerne und viel. Lieblingsmusik: qeer durch, fängt bei Klasisch an und endet bei House.

Beruf: Im 1. Lehrjahr als Automobil Mechatroniker Hobbies: Fussball, Ausgang, mit Kollegen/innen zusammen sein Lieblingsessen: Spaghetti Lieblingsmusik: Alles ausser Schlager, klassische Musik und zu hartem Rock. Lieblingsfussballer: Zinédine Zidane, Oliver Kahn

Beruf: Schüler Hobbies: Fussball, lesen, Musik hören Lieblingsessen: Spaghetti Carbonara Lieblingsmusik: Rock, Rap, Hip-Hop Lieblingsfussballer: Roy Keane Lieblingsfussballclub: FC Speicher, FC St. Gallen, Bayern München, Tottenham Hotspurs Fussballkarriere: Seit Kindergarten dem FC Speicher treu und werde es noch hoffentlich sehr lange sein…Aktuell in den B-Junioren.

Lieblingsfussballer: Maniche (FC Speicher)

Lieblingsfussballclub: FC St. Gallen

Lieblingsfussballclub: Trinidad Tobago

Fussballkarriere: Seit den F Junioren beim FC Speicher.

Beweggrund als Trainer: Wollte schon immer mal BJunioren trainieren.

Beweggrund als Trainer: Ich will meine Begeisterung zum Fussball den Jüngeren weitergeben und sie weiterbringen.

Beweggrund als Trainer: Freude am Umgang mit Junioren, Freude am Trainersein, selber noch Fortschritte machen (Fussballerisch, Menschlich).

Ziele mit der Mannschaft: Auf den vorderen Rängen mitspielen.

Ziele mit der Mannschaft: Möglichst viele Fortschritte zu erzielen.

Ziele mit der Mannschaft: Das Möglichste aus ihr herauszuholen.


Vorstellung der neuen Trainer/innen Name: Van der Werff Bart Wohnadresse: Kalabinth 2, 9042 Speicher Funktion: Trainer Ea-Junioren Beruf: Physiotherapeut Hobbies: Sportfamilie, Sport allgemein Lieblingsessen: Italienisch Lieblingsmusik: Von klassisch bis modern. Lieblingsfussballer: Johan Cruijff, Marco van Basten Lieblingsfussballclub: Ajax Amsterdam Fussballkarriere: Selber aktiv nur bis 18 Jahren: hรถchste Jugend Liga und div. Auswahlmannschaften. Beweggrund als Trainer: Herausforderung um die Junioren taktisch und technisch weiter zu bringen. Ziele mit der Mannschaft: Mit Freude und Fairness so erfolgreich wie mรถglich spielen.


FC Speicher Vorstand Saison 2007/08

Funktion: Präsident & Kinderfussball D-F Name: Graf Hermann Wohnadresse: Unter Bendlehn 12, 9042 Speicher

Funktion: Spiko-Präsident Name: Forrer Urs Wohnadresse: Teufenerstrasse 27, 9042 Speicher

Funktion: Beisitzer 1. Mannschaft Name: Bélat Gérard Wohnadresse: Rickstrasse 52, 9037 Speicherschwendi

Funktion: Vizepräsident Name: Basig Hanspeter Wohnadresse: Kohlhalden 25, 9042 Speicher

Funktion: Aktuarin Name: Jeannette Hofer Wohnadresse: Dorf 8, 9042 Speicher

Funktion: Juniorenobmann A-C Name: Schacher Ralph Wohnadresse: Steinegg 5, 9042 Speicher

Funktion: Kassier Name: Bollhalder Bruno Wohnadresse: Kamorstrasse 2, 9000 St. Gallen

Funktion: Seniorenobmann Name: Waldvogel Stefan Wohnadresse: Kalabinth 29, 9042 Speicher

Funktion: J+S Coach Name: Garcia Daniel Wohnadresse: Herbrig 3, 9042 Speicher


Knigge - für Jungkicker-Eltern von Ueli Daepp (Redaktor St. Galler Anzeiger) "Lasst die Kinder ohne Druck Fussball spielen!", rät Beni Bruggmann. Der Kinderfussball-Experte gibt Tipps für die Eltern von Kicker-Kids. Manche Eltern verwechseln den Kinderfussball mit der Champions League. Wenn sie vom Spielfeldrand aus das FCSpiel ihrer Kinder mitverfolgen, kritisieren sie lautstark den "Schiri", behandeln den Gegner abschätzig, rufen den Akteuren dauernd Anweisungen zu. Solches Verhalten hat im "kindgerechten Kinderfussball" nichts verloren!! "Das Fussball spielende Kind soll unbeschwert, mit Freude und ohne Druck seinem Hobby frönen können", sind sich Kinderfussball-Experten einig. Kindgerechter Fussball ist, wenn das Kind mitkickt und seinen natürlichen Spieltrieb ausleben kann. Im Unterschied zur "Champions League" stehen Siege und Punkte beim Kinderfussball im Hintergrund. "Viel höher zu gewichten sind Spielfreude, Fortschritt und Fairness", sagt Beni Bruggmann. Der 67-jährige pensionierte Primarlehrer aus Widnau ist einer der anerkanntesten Kinderfussball-Experten im Lande. Zeit seines Lebens hat er sich im Fussball engagiert, war unter anderem auch Trainer in der NLB und hat unzählige Trainer ausgebildet. Längst ist er zu einem der anerkanntesten Experten für den Kinderfussball geworden. "Kinderfussball", das ist der Klubfussball der 6- bis 10-jährigen F- und E-Junioren. Tipp 1: Trainer-ElternBeziehung Geht ein Kind in den

Beni Bruggmann, Pionier des Schweizer Kinderfussballs, zeigt überehrgeizigen Eltern von Fussball-Kids die rote Aufklärungskarte.

Fussballklub, sollten die Eltern Bekanntschaft machen mit dem Trainer. Sie sollten Interesse zeigen, ab und zu an Trainings oder Spielen vorbeischauen. "Wenn der Trainer nicht einmal weiss, wie der Vater oder die Mutter aussieht, ist das schlecht", sagt Beni Bruggmann. Eltern sollen den Trainer unterstützen, wenn dieser Bedarf anmeldet. Insbesondere gefragt sind natürlich Fahrdienste zu den Turnieren. Aber vor übertriebenem Interesse warnt Bruggmann: "Das Kind soll nicht auf Schritt und Tritt begleitet werden von den Eltern - es braucht auch die Unabhängigkeit, um sich zu entwickeln." Tipp 2: Zurückhaltung beim Zuschauen Wenn das Spiel läuft, sollten sich zuschauende Eltern des Folgenden bewusst werden: Sie befinden sich nicht auf dem St. Galler Espenmoos! Kinderfussball hat nichts mit Spitzenfussball zu tun. Bruggmann: "Wenn man sich dessen bewusst ist, kommts

gut!" Eltern sollen sich mit Zurufen ins Spiel zurückhalten. Vor allem sollten sie nicht Schiedsrichterentscheide kritisieren, Gegner niedermachen und Aggressionen schüren. Wer den Erfolg über alles stellt, ist beim Kinderfussball fehl am Platz. Das heisst aber nicht, dass Zuschauer nicht ihre Gefühle zeigen dürfen. "Anfeuern und mitfiebern ist erwünscht", stellt Beni Bruggmann klar. Schliesslich habe Fussball viel mit Emotionen zu tun und Fussballspiele seien keine "Taubstummenfeste". Doch bei aller Emotionalität gelte es die Fairness, das Positive, die Chance, dass das Kind mit einer Mannschaft spielen darf, im Vordergrund zu sehen. Tipp 3: Zum Kind stehen In der Niederlage zeigt sich wahre Grösse. Gerade dann, wenn die Mannschaft verloren hat, ist es wichtig, dass die Eltern zu ihrem Kind stehen.


Warum nicht dann einmal die Mannschaft zu einer Glace ein laden, wenn man verloren, aber gut und fair gekämpft hat? Tipp 4: Über das Spiel sprechen Nach dem Spiel mit dem Kind über das Match-Erlebnis sprechen: Bruggmann empfiehlt dies. Dann können Eltern dem Kind auch eine Rückmeldung geben und aufzeigen, wie sie das Kind während des Spiels wahrgenommen haben. "Ein solches Feedback kann einem Kind helfen, weil es dann sieht: ‹Aha, so wurde ich wahrgenommen.›?" Tipp 5: Kein Geld für Tore! Manche Kicker-Kinder bekommen von ihren Eltern Prämien bezahlt für geschossene Tore.

"Aufhören damit!", fordert Beni Bruggmann. Dadurch werde nur der Egoismus gefördert. Für einen Torerfolg brauche es die Mitspieler. "Verbal belohnen ja materiell belohnen nein" lautet Bruggmanns Devise. Tipp 6: Kein Platz für "Stars" Manche Eltern sehen in ihrem Kind bereits einen "kleinen Star". Eltern, die dem Kind das Gefühl geben, etwas Besseres zu sein als die anderen, machen ihr eigenes Kind dadurch asozial. Und Asoziale haben in einer Mannschaftssportart keine Chance. "Wer glaubt, sein Kind sei ein kleiner Star, hat bereits verloren", sagt Bruggmann. Tipp 7: "Schiri" pfeifen lassen Und dann noch ein Wort zum Verhalten gegenüber dem

Schiedsrichter. "Die besten Spieler, Eltern und Trainer sind die, welche sich keine Gedanken machen über den Schiedsrichter", weiss der Kinderfussball-Experte. Und am Ende des Spiels bitte eines nicht vergessen: dem Schiedsrichter danken! Übrigens: Der St. Galler Nationalspieler Tranquillo Barnetta hat seine fussballerische Basis mit "kindgerechtem Kinderfussball" gelegt. Beim FC Rotmonten konnte er profitieren vom Konzept der vier Ostschweizer Gottfried Künzle, Klaus Käppeli, Ruedi Hasler und Beni Bruggmann. Sie alle sind stolz auf Barnetta, ihren "Musterschüler", der Schritt für Schritt alles "richtig gemacht" hat.


1. M채rz 2008 Zentralturnhalle Speicher


• •

bei zwei Zahlen in einem Kästchen steht die erste Ziffer für das senkrechte, die zweite Ziffer für das waagerechte Wort. Bsp.: 21/20 = 21 Wort nach unten, 20 Wort nach rechts

die grauen Felder ergeben ein Lösungswort

Gewinner der Fußball-WM 2006 Reiter beim Galopprennen Herkunftsland des Judo Schwerer Ball aus Leder oder Gummi 5. Sportart bei der Handschuhe getragen werden 6. Schuh, der beim Eisschnelllauf getragen wird 7. Wurfgerät 8. anderes Wort für Ping Pong 9. kleine Variante von Golf 10. T-Shirt oder Sporthemd einer bestimmten Mannschaft 11. Kampfsportart 12. Ballspiel über ein Netz 13. akrobatische Übung beim Bodenturnen 14. geeignetes Getränk für Sportler 15. Spieler beim Fußball 16. schneller Lauf in der Leichtathletik 17. Farbe der Medaille beim dritten Platz 18. Preis für den Sieg in einer Sportart 19. Übungsleiter beim Sport 20. Schwimmstil 21. Kampfrichter beim Fußball (umgangssprachlich) 22. häufig verletztes Körperteil bei Sportspielen 23. Sportart, bei der ein Schlitten verwendet wird 24. Ort an dem Sportspiele ausgetragen werden 25. Vorname von Podolski 26. Boot, das mit Paddeln bewegt wird 27. Glücksbringer einer Mannschaft oder eines Vereins

1. 2. 3. 4.

Sporträtsel

tropsluhcS :gnusöL


Doppelpass Nr. 01 (2007 / 2008)  

Doppelpass Nr. 01 (2007 / 2008)

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you