Page 16

16

FABIAN STOLLER

charismatischer, sehr gläubiger Trainer. «Er sprach vor jedem Training fast eine Stunde über Gott und die Welt und hatte sehr extreme Ansichten. So verteufelte er auch das Internet», berichtet Stoller, «dennoch war er ein toller Trainer mit einem riesigen Fussballwissen.» Dies liess sich nicht von allen Übungsleitern sagen. Vom neuen Cheftrainer bekam Stoller zu hören, dass er konditionelle Defizite habe, obwohl seine Testergebnisse stets zu den besten gehörten. Zu einer Aussprache kam es nicht, stattdessen musste Stoller alleine trainieren und machte sich auf die Suche nach einem neuen Abenteuer. Zuvor fand er eines Tages, als er auf dem Weg ins Training war, einen schwarzen Welpen am Strassenrand liegen und entschloss sich, auch diesen Hund mit dem Namen «Nino» bei sich aufzunehmen. Er selbst fand Unterschlupf auf der Mittelmeerinsel Zypern. «Wenn mir vor einigen Jahren jemand gesagt hätte, dass ich in Israel, Griechenland und Zypern spielen werde, hätte ich ihn für verrückt erklärt», schmunzelt Stoller. Bei seinem bislang letzten Ver-

ein Ethnikos Achnas aus einem kleinen Dorf im Osten des Landes kam Stoller regelmässig zum Einsatz und wusste mit guten Leistungen zu überzeugen, hatte aber mit den fehlenden Strukturen im zypriotischen Fussball zu kämpfen. «Vieles ist nicht mit den professionellen Verhältnissen, wie wir sie aus der Schweiz kennen, zu vergleichen», so Stoller. Deshalb musste er auch nicht zweimal überlegen, als das Angebot aus Aarau kam. «Hier habe ich alles, was ich vermisst hatte.» Er schätze nun alles viel mehr, denn in Zypern hatte es zeitweise an vielem gefehlt. Kein Arzt, keine Physiotherapeuten, keine Tapes, fehlendes Material und auch sehr unregelmässige Lohnzahlungen. «In der Schweiz muss man lediglich gut trainieren und spielen, für den Rest wird gesorgt», sagt Stoller dankbar. Auch privat dürfte nun alles etwas einfacher laufen. Mit seiner Verlobten lebt Fabian Stoller in Tafers und ist glücklich darüber, endlich nicht mehr eine Fernbeziehung führen zu müssen. Manchmal könne er kaum fassen, dass er nun hier bleiben dürfe. «Ich bin überglücklich, zurück zu sein. Trotzdem habe ich im Ausland wunderschöne Dinge erlebt und extrem viel gelernt.» Er glaube fest daran, dass alles aus einem bestimmten Grund passiere, auch wenn sich selbiger im ersten Moment noch nicht erkennen lasse. Sarah Rölli Zur Person

Geburtsdatum: 31. März 1988 Grösse: 1.80 m – Gewicht: 77 kg Nationalität: Schweiz Position: Mittelfeldspieler – Rückennummer: 88 Bisherige Stationen: FC Dürrenast, FC Thun, FC Münsingen, BSC Young Boys, FC Locarno, Hapoel Petah Tikva F.C. (ISR), Hapoel Haifa F.C. (ISR), AO Platanias (GRE), Ethnikos Achnas (CYP) Beim FC Aarau seit: Juni 2015

Profile for FC Aarau

Saison 2015/16 Ausgabe 2 (FC Aarau - FC Biel/Bienne, 02. August 2015, HEIMSPIEL)  

Saison 2015/16 Ausgabe 2 (FC Aarau - FC Biel/Bienne, 02. August 2015, HEIMSPIEL)  

Profile for fcaarau
Advertisement