Page 1

Thema Report

Seeblick: Das Haus am Murtensee ­­ist geprägt von seiner Nähe zum Wasser. Und wo ein See ist, ist natürlich auch ein Boot.

Wenn Farben flüstern

Ein Sommerhaus am Murtensee träumt den amerikanischen Traum der Fünfzigerjahre nun in leisen Farben. Ueli Krauss von Althaus ­Architekten und die Farbgestalterin Barbara Schwärzler haben den ­ursprüngliche Spirit des Hauses nach dem Umbau wiederbelebt. Text: Jenny Keller, Fotos: Alexander Gempeler Aussenraum: Das Ferienhaus wird in den warmen Monaten mit Leben ­gefüllt, und dieses findet dann vornehmlich draussen statt.

2

2-3

Umbauen+Renovieren 5 ▪ 2012

Umbauen+Renovieren 5 ▪ 2012

3

25.07.12 19:49


Thema Report

« Ich denke, die Grundstimmung des Hauses haben wir erhalten können.»  Ueli Krauss, Architekt

Barfuss: Der neue, ausgestrichene Steinholzboden ist wärmer in der Haptik und in der Optik und bringt die Sandspuren des Sees ins Haus.

4

4-5

Umbauen+Renovieren 5 ▪ 2012

Umbauen+Renovieren 5 ▪ 2012

5

25.07.12 19:49


Thema Report

« Die vergraute Buntheit der Epoche des Hauses hat uns fasziniert und geleitet.»  Barbara Schwärzler, Farbgestalterin/Innenarchitektin

D Reflexion: Das Birkengrün und das Himmelblau spiegeln sich in der glänzend weiss gestrichenen Decke wie auf der Wasseroberfläche eines Sees.

Hortensien-Haus: Die Eleganz der Zierpflanzen, die den Garten schon immer veredelt haben, inspirierten die Farbgestalterin.

Küchengelb: Auch hier spielen die ­leisen Farben. In der Hauptrolle: die grünen Blätter und das gelbe Corian-­ Tablar, das mit LEDs bestückt ist.

Weisston: Die hinteren Schlafräume sind in einem Weiss gestrichen, das ­einen subtilen Rosastich aufweist.

ie Hortensien wachsen schon seit Mitte des letzten Jahrhunderts neben dem Haus am Murtensee. Die edlen Blüten des Zierstrauches können je nach Beschaffenheit des Bodens andere Farben haben. Den deutschen Dichter Rilke erinnerte die Tonalität der Blüten an altes Briefpapier, wie er im Gedicht «Blaue Hortensie» 1906 schreibt: «und wie in alten blauen Briefpapieren ist Gelb in ihnen, Violett und Grau». Die Hortensien waren denn auch das Bild, das die Farbgestalterin Barbara Schwärzler während der Arbeit am Umbau des Ferienhauses seit Anbeginn vor Augen hatte. Vor zwei Jahren haben die heutigen Eigentümer, eine junge Familie mit zwei Kleinkindern, das Sommerhaus am Murtensee gekauft, weil sie die Architektur und die Nähe zur Natur begeistert hat. Es ist angelehnt an den Mid Century-Stil eines R ­ ichard Neutra. Da das Dach undicht war, holten sie sich Rat bei einem Architekten. Und dann führte eines zum andern, wie Ueli Krauss von Althaus Architekten erzählt: Das Dach wurde nicht nur ersetzt, die vormals seltsame Unteransicht der Balken und die Ausrichtung des Täfers wurden um 90 Grad gedreht. Eine neue Aussenküche bildet nun die Kulisse für Cocktails und BBQs mit Seeblick. Die Umbaumassnahmen im Wohngeschoss sind geprägt von neuen Nasszellen, einer leicht vergrösserten Küche und dezenten Anstrichen in einem abgetönten Weiss. Ein sonst eher industriell eingesetzter Gussboden, ein Euböolith, ersetzt den Terrazzo, weil dieser farblich nicht zum bossierten Kalkstein, der das Ferienhaus innen wie auch aussen charakterisiert, passte. American Dream ▪ Aus welchem Jahr das

Haus genau datiert, weiss man aufgrund fehlender Pläne nicht. Die Epoche – der amerikanische Traum der Fifties – gab die Stimmung vor, die Architekt und Farbgestalterin beim Umbau unbedingt unterstreichen, und wo nötig hervorholen wollten. Die beiden haben beim Ferienhaus am Murtensee zum ersten Mal zusammengearbeitet und sind auch privat befreundet. Für Ueli Krauss war klar, dass er der Farbigkeit › 6

6-7

Umbauen+Renovieren 5 ▪ 2012

Umbauen+Renovieren 5 ▪ 2012

7

25.07.12 19:49


Thema Report

« Wir haben auch mithilfe der Oberflächen die Geschichte weitergewebt.»

› beim Umbau einen grossen Stellenwert einräumen wollte, weshalb er Barbara Schwärzler ins Boot holte. «Es war nie die Absicht ein buntes Haus zu machen», stellt er aber klar. Die eingesetzten Farben schreien nicht, sie flüstern eher, meint Barbara Schwärzler. «Die vergraute Buntheit der ­Epoche des Hauses hat uns fasziniert und uns geleitet.» Die Farbgestaltung erschliesst sich deshalb erst auf den zweiten Blick. Analog zur verblassten Farbigkeit einer Hortensie eben. So erkennt man beispielsweise beim Sockel an der Ecke, dass er innen in einem helleren Ton gestrichen ist als aussen, um der Nische, wo die Familie in der Morgensonne frühstückt, eine warme Stimmung zu verleihen. Zum See hin überrascht eine neue Aussenküche, die von Beginn an angedacht war. Die Bauherrschaft wünschte sich lediglich einen Ort, wo man nach dem BBQ das Geschirr waschen konnte, und hätte sich das auch in der Garage oder im kleinen Reduit vorstellen können. Doch Krauss, inspiriert von der mondänen und coolen Zeit der Nachkriegsjahre Amerikas, schlug eine veritable Aussenküche vor. Die Massanfertigung vom Schreiner ist aus weissem Corian, einem eleganten Material, wie Barbara Schwärzler den Kunststoff umschreibt. Die Küche ist unter einem verschliessbaren Korpus versteckt, damit man die Cocktailzutaten oder das Bier bis zum nächsten Besuch getrost im Kühlschrank lassen kann.

Ueli Krauss und Barbara Schwärzler

Farbtiefe: Dusche und WC im Erdgeschoss sind mit einem Glasmosaik verkleidet,dessen Kleber blau eingefärbt ist, was für patinierte Farbe sorgt.

Blindtext

Plan Beschriftung 0

5

N

4

Room with a View ▪ Die Sicht auf den Murten-

see und die Nähe zum Wasser sind zentrale Elemente des Sommerferienhauses. Und Barbara Schwärzler hat das Wasser mit gezielten Massnahmen sogar ins Haus geholt: Die weisse Decke im Wohnbereich ist mit einem Glanzlack versehen, sodass sich See und Wiese darin spiegeln. Ein eigentlich schöner Terrazzoboden, den man immer zu lassen gedachte, wich einem Euböolithboden. Dieser wird ausgestrichen und seine Struktur erinnert an den Kellenwurf, eine Verputztechnik der Entstehungszeit des Hauses. Weil man im nicht heizbaren Sommerhaus oft Barfuss geht, läuft man wie im Sand auf dem durch seinen Anteil an Holzspäh- › 8

8-9

Umbauen+Renovieren 5 ▪ 2012

Cocktailstunde: Die Aussenküche passt hervorragend zum amerikansch inspirierten Sommerhaus und ist die ideale Kulisse für BBQ und Apéritif.

Umbauen+Renovieren 5 ▪ 2012

9

25.07.12 19:49


Thema Report

Windrad: Das Ferienhaus hat nicht nur eines auf dem Dach, es ist auch nach dem französischen Wort dafür benannt

Ueli Krauss führt seit 2007 das Büro Althaus in dritter Generation. Die bewährte Zusammenarbeit mit Monika Bangerter (rechts), die für die perfekte Ausführung zuständig war, wurde hier für die Farbgestaltung mit B ­ arbara Schwärzler ergänzt.

Farbdetail: Der Sockel ist in zwei unterschiedlichen Tönen gestrichen, damit der Sitzplatz freundlicher wird.

Kontaktadressen Architektur und Bauleitung: Althaus Architekten Bern Mottastrasse 1 3000 Bern 6 T 031 350 14 60 www.althaus-architekten.ch Farbgestaltung: Farb am Bau Juravorstadt 39 2502 Biel T 078 687 73 00 www.farbambau.com Holzbau: Beer Holzbau AG, Ostermundigen T 031 934 22 88 www.beer-holzbau.ch Schreiner / Küchenmöbel: Walter Joss Schreinerei, Ittigen T 031 921 06 78

nen etwas wärmeren Gussboden. Auch die beige gestrichene Wand lenkt den Blick automatisch nach draussen zur perfekten Kulisse und zum Wasser. Trotz der Aussicht hätten moderne, boden- und deckenbündige Schiebefenster den Geist des Hauses gestört. Ueli Krauss: «Ich denke, die Grundstimmung des Hauses haben wir erhalten können.» Von Stimmungen ist oft die Rede, wenn man sich mit Krauss und Schwärzler über das Haus am Murtensee unterhält. Die Farben und Materialien haben keine dekorative Aufgabe, es geht nicht um flüchtige Trends, sondern um eine Wertigkeit. Barbara Schwärzler ergänzt: «Wir haben auch mithilfe der Oberflächen die Geschichte weitergewebt.» ›

Shades of white ▪ In der schmalen Küche hat

Ueli Krauss hingegen mit einer gescheiten Geste für mehr Platz gesorgt. Das neue Bandfenster ist aussenbündig angeschlagen, was zu 20 Zentimeter mehr Arbeitsfläche auf dem 10

10-11

ebenfalls weissen Coriankorpus führt. Auf der Küchenablage spiegelt sich ebenfalls das Grün der Blätter. Ein gelbes, hinterleuchtetes Tablar, aus dem gleichen Kunststoff, sorgt dezent für Farbe. Der neue Eichenriemenboden in den Schlafzimmern wurde weiss geölt, damit er seinen Gelbstich verliert. Die beiden Duschen und WCs sind durch das verwendete Glasmosaik miteinander verwandt; im Erdgeschoss sorgt ein blauer Klebstoff unter den Glassteinen für unregelmässige Farbe mit Tiefe. Die Schlafräume und die Einbauschränke sind in einer Palette von Weisstönen gehalten; sie sind subtil farbig, nicht schreiend weiss. Weil das Haus einen Winterschlaf macht und in der Periode nicht gelüftet wird, wurden mineralische Anstriche eingesetzt, so ist eine minimale Zirkulation gewährleistet. Nicht, dass die Farbe nach einem kalten Winter zu blättern beginnt und wie welke Horten‹ sienblätter zu Boden fällt.

Holzbau: Beer Holzbau AG, Ostermundigen T 031 934 22 88 www.beer-holzbau.ch Plattenbeläge: Blatter AG, Bern T 031 990 90 10 www.blatter-ag.ch Fugenlose Bodenbeläge: Euböolithwerke AG, Hondrich/ Spiez T 033 654 55 15 www.eubolith.ch Gipser- und Malerarbeiten: Rettenmund AG, Bern T 031 331 06 05

Umbauen+Renovieren 5 ▪ 2012

25.07.12 19:49

Profile for Barbara Schwärzler

Ferienhaus am Murtensee  

Sanierung einer Villa am Murtensee. In Zusammenarbeit mit Althaus Architekten

Ferienhaus am Murtensee  

Sanierung einer Villa am Murtensee. In Zusammenarbeit mit Althaus Architekten

Profile for farbambau
Advertisement