Issuu on Google+

81. Schweizer Medienball Samstag, 30. Oktober 2010

Samstag, 30. Oktober 2010

Spe z i a l Ausga b e• Programm Ab Seite 10

Das Wetter TONIGHT

10 Moon and Drinks − eine perfekte Mischung!

Offene Türen im Dolder Grand Die Ballkarten liegen bereit − also nichts wie los! Es ist für ­jeden Geschmack etwas dabei.  • Night 10

Medien und Digitalisierung Prof. Martin J. Eppler erforscht die Zukunft des Gedruckten und Gesendeten.  • Gastkanton 16

Tango ist Medizin

Fotos: (1) www.ulrich-wolf.de, (1) Fotalia, (1) Pablo Faccinetto, (1) ZVG

Nicht verpassen !

Tanzen gegen Beziehungskrise? Eine Psychologin klärt auf.  • Wissen 18

Eine Nacht der Superlative erwartet die Gäste des Schweizer Medienballs. 

• People 2

Natascha Wright

Luxusträume werden wahr! Die Tombolapreise sind durchwegs glamourös: Luxus für die Seele, für das Schmuckkästchen und das Handgelenk.   • Tombola 32

Party-Time mit Powerlady


2

People

→ Heute Feiern

81. Schweizer Medienball

Top News

Ivanka Trump 

Die amerikanische Mil­ liardärstochter wird 29. Diego Maradona, der Fussball-Star mit dem goldenen Händchen, wird kugelrunde 50. Sarah Carter, die US-Schauspielerin, u.a. bei CSI New York, wird 30.

1

VIP talk … … mit Caroline Thoma Geschäftsführerin Blick-Gruppe

«Gut geführt, meistere ich alle Tänze!» peter.roethlisberger @ringier.ch, Chefredaktor Blick am Abend

alle meistern kann, wenn ich von einem guten Tän­ zer geführt werde.

Weshalb ist die BlickGruppe Gastgeber am Medienball 2010? Der Medienball ist ein schöner Ball und ein ein­ zigartiger Anlass um Gäste zu bewirten.

Ist dein Partner ein guter Tänzer? Wer führt ? Wir führen wohl beide immer mal wieder, es ist ein Punkt, der ab und zu Gesprächsstoff bietet.

Dein erster Ball? Mmh, ich glaube, das war der Medienball vor ein paar Jahren. Alle an­ deren Festlichkeiten kann man weniger als Ball bezeichnen. Beherrschst du die klassischen Tänze? Da muss ich passen, ich bilde mir ein, dass ich

Gastgeberin Caroline Thoma.

Fühlst du dich wohl im Ballkleid? Für immer Prinzessin? Wenn ich das richtige Kleid und die passenden Schuhe gefunden habe, dann fühle ich mich wohl. Der Prinzessinnen­ typ bin ich definitiv nicht. Von wem würdest du gerne einmal übers Parkett geführt werden? Die Namen, die mir in den Sinn kommen, sind wohl noch keine Garan­ tie, dass diese Personen perfekt übers Parkett führen können. Aber ihre Namen bleiben mein Ge­ heimnis. Worauf könntest du beim Ball verzichten? Auf schmerzende Füsse natürlich und ein Dinner, das mir nicht schmeckt. Was möchtest du für eine Bilanz ziehen können? Es muss Spass machen und viel zu sehen geben − nur schon all die Ballkleider, die es jeweils zu bestau­ nen gibt!

Fotos: (1) www.ulrich-wolf.de, (3) Niklaus Stauss, (1) Daniel Möller Fotografie, (1) Wikipedia

Was wünschst du dir für die Ballbesucher? Dass alle viel Spass ha­ ben und sich prächtig amüsieren. Dass es ­genügend Wein und Champagner zu trinken gibt und dass das Tanz­ parkett genügend gross sowie die Musik ­mitreissend ist!

Keine Berührungsängste «Ich finde es schön, wenn Journalisten viel fragen, ­damit können sie sich ein ­gutes Bild von mir machen.»


3

Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

Natascha Wright

Wer gewinnt? Anthony Quinn im Amt.

Privat PERFEKTION → Mit Pop, Soul

und heissem Rockbeat reisst die südamerikanische Entertainerin ihr Publikum von den Stühlen.

W

elches Kleid sie am Talent und Medienball tragen wird, weiss Natascha Herzblut Wright noch nicht. «Je Natascha Wright ist ein nachdem entscheide ich Allroundtalent: Sie ist mich auch für die Schuhe. Sängerin, Produzentin, Auswahl von beidem habe Managerin – und Mutter ich genug», verrät die Säneines Sohnes. Neben der gerin lachend. Auch das Familie ist die Musik ihr Programm steht noch Lebensinhalt. Sie ist eine nicht fest. Doch Natascha Perfektionistin und kennt verspricht: «Der Titel nur ein Ziel: den guten ‹I will survive› ist garanSongs jene Stimme zu verleihen, die sie verdietiert dabei!» nen – ihre eigene. Die MeBereits seit Teenager-Tadienball-Gäste können gen steht das Ausnahmetasich davon überzeugen. lent auf der Bühne. Mit zwölf gewinnt sie ihren ersten Wettbewerb, ten aus Frankfurt und 1994 erscheint ihre zieht in die Main-Metropoerste CD. Sie stu- le. Im dortigen «King Kadiert Gesang im mehameha Club» habe sie holländischen ihre musikalische Heimat Hilversum, arbei- gefunden, erzählt Natatet mit Mary Ap- scha. Vor drei Jahren erplegate zusam- füllt sich ein lang gehegter men, tourt unter Wunsch: Natascha lernt anderem mit den Musiker Thomas BleHaddaway, DJ ser kennen – und kann sich Bobo und Udo dank ihm ein eigenes OrJürgens. Mit ih- chester aufbauen. «Wir rer Soulstimme alle haben eine gemeinsareisst sie regelmäs­ me Leidenschaft: Musik jesig das Publikum von der Stilrichtung im unverden Stühlen. Kein gleichlichen OrchesterWunder, denn in ihren und Big-Band-Sound.» Mit Adern fliesst südameri- diesem Orchester erfüllt kanisches sich das Lebensmotto Blut. Ihre «Eure Schokoder ProfimuMutter sikerin: «Ich stammt von lade liebe ich der nieder- über alles!» möchte Träuländischen me leben, Kolonie Surinam nördlich keine Luftschlösser bauen. von Brasilien, ihr Vater ist Meine Träume sind kein Holländer. «Wohl deshalb Schaum, ich sehe sie als schmeckt mir der hollän- Ziel und Herausforderung, dische Käse besser als der an der ich wachsen weraus der Schweiz», gesteht de.» Diese Ziele sind hoch Natascha. «Aber eure gesteckt. Wohl deshalb Schokolode liebe ich über trägt ihr aktuelles Album alles!» Vor sechs Jahren den Titel «Let’s fly high to trifft sie einen Produzen- the sky». l

Spannung. Quinn und Biolek am Lostopf.

Augenweide Schönheits­ königin Reingard Hagemann.

Hollywood am Medienball Zeitsprung → Stars aus Film und Showbusiness

­gehören zu den legendären Tombola-Glücksbringern.

O

b Anthony Quinn 1990 einen Sirtaki getanzt hat, steht nicht in der BallChronik. Der Superstar aus dem Hollywood-Klassiker «Alexis Sorbas» war auch nicht als Tänzer engagiert, sondern als Glücksbringer bei der Tombola. Er hatte die Sache ernst genommen und sehr konzentriert in den Los-Topf gegriffen – streng überwacht von ei-

nem schmunzelnden Alfred Biolek. Dieses Jahr spielt eine Schönheitskönigin die Glücksfee. Reingard Hagemann ist Miss MecklenburgVorpommern und freut sich riesig, wieder einmal in ein Ballkleid schlüpfen zu dürfen. Beruflich möchte die Studentin für Englisch und Deutsch beim Fernsehen einsteigen. Moderatorin bei

RTL ist ihr Traum. Wer weiss, vielleicht entdeckt dort ein Hollywood-Mogul die schöne Blonde mit den blauen Augen. Dann könnte Reingard in die Fussstapfen von Anthony Quinn treten. Tanzen macht ihr Spass, und mit einem guten Partner − so meint sie − würde sie jeden Rhythmus schaffen. Vielleicht sogar den Sirtaki. l

→ sCHNEll gesagt

Clever und schön

Böse Schwiegermütter

Mels → Die Neue bei g&g ist nicht nur schön – die 23-jährige Sara Hildebrand ist auch gescheit. Und die Moderatorin von «glanz und gloria» lebt in Mels SG. Das heimelige Dorf im Sarganserland hat einen guten Genpool. Schliesslich stammt der ­besonders clevere Joe Ackermann (62) aus dem 8000-Seelen-Ort.

New York → Es ist statistisch bewiesen, dass jede achte Ehe am Psychoterror der Schwiegermutter scheitert. Penelope Cruz (36) hätte nie daran ­gedacht, als sie Javier Bardem (41) das Jawort gab, das sie eine machthungrige Mutter mit­heiratet. Das noch junge ­Eheglück ist ­gefährdet.


Ball-

karten

Grussworte

81. Schweizer Medienball

Sie sind am Ball

Jetzt bestellel.cnh: www.medienbal

→ STREETSTYLE

DinnerBallkarte Türöffnung 19.00 Uhr. Im Kartenpreis inbegriffen: Reservierter Sitzplatz, exklusives Vier-GangMenü, gediegener Champagner-Empfang, exklusives Ballgeschenk und ausgiebiges Katerfrühstück im Kongresshaus Zürich (Ballgetränke nicht inbegriffen). Preis pro Person:

690 Fr.

ChampagnerBallkarte Zutritt ab 22.00 Uhr. Ohne Sitzplatzreservierung. Im Kartenpreis inbegriffen: Gediegener Champagner-Empfang, exklusives Ballgeschenk und ausgiebiges Katerfrühstück im Kongresshaus Zürich (Ballgetränke nicht inbegriffen). Preis pro Person:

390 Fr.

Für Nachtschwärmer Zutritt ab 23.30 Uhr. Ohne Sitzplatzreservierung. Im Kartenpreis inbegriffen: Exklusives Ballgeschenk und ausgiebiges Katerfrühstück im Kongresshaus Zürich (Ballgetränke nicht inbegriffen). Preis pro Person:

Martin ­Vollenwyder Zürcher Stadtregierung

Was tragen Sie heute? Veston: Silk Wool von Hugo Boss Hose: «Auch eine Boss. Aber ich habe ein entspanntes Verhältnis zur Mode. Meine Frau schleppt mich von Zeit zu Zeit in die einschlägigen Häuser …» Hemd: Seidensticker Krawatte: «Das ist mein Klassiker, eine Burberry.» Schuhe: Rahmengenähte Schuhe der Marke Van Bommel. «Wir Stadträte sind viel zu Fuss unterwegs, darum brauche ich stabile und bequeme Schuhe.» Socken: «Ich glaube, die sind von Rohner.» Brille: «Meine Brille ist von meinem Hausoptiker am Bleicherweg in ZürichEnge.» Uhr: «Ich trage eine Continental, eine Schweizer Uhr. Meine alte ist vor dem Manor an der Bahnhofstrasse stehen geblieben, darum kaufte ich mir im Warenhaus eine neue für 100 Franken. Sie läuft prima.»

290 Fr.

Ball der Bälle Mit dem Medienball wird die Ball-Saison traditionell eröffnet. Auch dieses Jahr freuen sich alle Besucher und ­Besucherinnen auf einen tollen Saisonauftakt. Dank dem Gastland Mecklenburg-Vorpommern werden wir eine ­frische ­Brise und einen klaren, weiten Horizont bekommen. Der Norden Deutschlands ist für viele noch zu entdecken: Stichworte sind die Müritz, Schwerin und viele Dörfer und Städte mehr. Ballbühne Im Dolder Grand wird gefeiert.

Bestellformular auf: www.medienball.ch

Ich wünsche allen Besuchern und Besucherinnen eine gelungene Ballnacht und das ganze Winterhalbjahr ­ indurch immer wieder etwas frische Brise. h Martin Vollenwyder Vorsteher des Finanzdepartements


5

Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

Die Preisverleihung

Hans Heinrich Coninx grüsst ...

Alle fordern Qualität im Journalismus. Wir tun etwas dafür – und damit auch für Sie.

Tanzen für Qualität

A

n Informationen dürfte es Ihnen, geschätzte Ballgäste, nicht mangeln. Im Gegenteil: Sie werden täglich überflutet von Meldungen und Geschichten – aber sind Sie damit immer zufrieden? Guter Journalismus zeichnet sich dadurch aus, dass er Informationen hinterfragt, sie in einen Kontext einbettet, alle Seiten zu Wort kommen lässt und Hintergründe ausleuchtet. Damit bietet er Ihnen die Möglichkeit, sich fundiert Ihre eigene Meinung

Der Präsident des Ehrenkomitees des Schweizer Medienballs:

zu bilden – und im besten Fall auch reines Lesevergnügen. Die Stiftung Zürcher Journalistenpreis hat zum Ziel, die Qualität im Journalismus zu fördern. Die mit Profis besetzte Jury vergibt jährlich vier der begehrten Preise für herausragende Arbeiten und spornt damit die Medienschaffenden an, die hohen Qualitätsansprüche täglich zu erfüllen. Dr. Christoph Born, Präsident ­«Stiftung Zürcher Journalistenpreis»

Ich finde es eine gute Idee, dass in diesem Jahr Mecklenburg-Vorpommern als Gastland eingeladen worden ist. Diese Einladung ist eine Aufforderung an uns alle, dieses deutsche Bundesland demnächst zu besuchen: Die Stadt Schwerin oder Heiligendamm, das weltbekannt geworden ist durch den G8-Gipfel. Auch die Ostsee, die grandiose Seenlandschaft mit ihren unzähligen Schlössern und prachtvollen Gärten dort sind faszinierende Reiseziele für Naturfreunde und Geniesser. Wer welch , erahnen wird hat, t miterleb ng unterga jemals einen Sonnen wunderbarer Glanz heuer auf unseren Medienball scheinen wird.

David Strohm grüsst ...

Starschreiber Strahlende Gesichter bei den Gewinnern des diesjährigen Journalistenpreises: Viktor Dammann, Balz Bruppacher und Mathias Ninck (v.l)

Ein grosser Dank für wertvolle Unterstützung Grosseinsatz → Die Pressefreiheit muss

Der Präsident des Zürcher Pressevereins: Mit unseren Nachbarn im Norden verbindet uns viel: Wir teilen einen Sprach- und Kulturraum. Medien aus Deutschland, «dem grossen Kanton», werden in der Schweiz besonders gerne konsumiert. Gedruck tes und Gesendetes schafft Transparenz, klärt auf und unterhält. Medien und Medienschaffende brauchen unbedingt demokratische Verhältn isse, um frei und umfassend berichten zu können. Und Demokratien brauchen die Medien, um zu funktionieren. Sie, verehrte Ballgäste und Freunde des Schweizer Medienballs, unterstützen die Pressefreiheit und guten Journalismus als wichtige Pfeiler von Demokratie. Dafür danken Ihnen herzlich die «Reporter ohne Grenzen», die Stiftung Zürcher Journalistenpreis und der Zürcher Presseverein.

Fotos: (1) Fabienne Bühler, (2) Felix Aeberli, (1) Peter Hebeisen, (3) ZVG

weltweit eine Selbstverständlichkeit sein.

R

eporter ohne 2008 ihre Aktivitäten in der deutschen Grenzen» (ROG) setzt sich weltweit Schweiz. Präsidenfür die Verteidigung tin Thérèse Obrecht der Pressefreiheit Hodler ist es ein und die Sicherheit gros­ses Anliegen, von Medienschaffendass über das Engaden ein. Die Schweigement von ROG in zer Sektion freut sich den Schweizer Mesehr über die Unterdien berichtet wird. stützung durch den Gewalt /Macht Schluss mit Der Schweizer MediSchweizer Medien- der Unterdrückung der Presse! enball mit landesball. Die Schweizer Sektion von weiter Ausstrahlung bietet dafür «Reporter ohne Grenzen» wurde eine ausgezeichnete Gelegenheit. im Jahr 1990 gegründet. Durch «Reporter ohne Grenzen» dankt die Koordinationsstelle in Zürich dem Schweizer Medienball für die verstärkt die Organisation seit wertvolle Unterstützung. l


Ehrenkomitee

Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

7

81.

Schweizer Medienball

2010 Dr. Hans Heinrich ­Coninx Präsident ­Ehrenkomitee

Wir bitten zum Tanz!

Markus Spillmann Chefredaktor «Neue Zürcher Zeitung»

Ehrengalerie → Der Medien-

ball ist Teamarbeit. Prominente Köpfe führen den Reigen an. www.medienball.ch

Marc Walder CEO Ringier Schweiz und Deutschland

David Strohm ­Präsident «Zürcher Presseverein»

Fotos: (1) Niklaus Stauss, (1) Christian Beutler, (1) Monika Flueckiger, (1) Felix Aeberli, (10) ZVG

Filippo Lombardi Präsident «Telesuisse»

Geschichte 1990 tanzte man im Baur au Lac.

Armin Walpen ­Generaldirektor «SRG SSR idée suisse»

→ Partner

Dr. Christoph Born Präsident «Stiftung Zürcher Journalistenpreis»

Eric Hoesli Editorial Director «Edipresse Publications SA»

Valérie Boagno Präsidentin «Verband Schweizer Presse – Sektion Westschweiz»

Hanspeter ­Lebrument Präsident «Verband Schweizer Presse»

Gérald Sapey ­Präsident «Reporter ohne Grenzen International»

Ralph Büchi Präsident Axel Springer International & CEO Axel Springer Schweiz

Patrik Müller Chefredaktor «Sonntag»


8

Gastland

81. Schweizer Medienball

Traumstrände und Märchenschlö

→ reisetipps

Hinkommen Gäste können bequem mit dem Flugzeug nach Rostock oder Heringsdorf (Usedom), mit dem City Night Line von ­Zürich bis auf die Inseln Usedom und Rügen oder mit dem Auto über die Ostseeautobahn ­anreisen. www.auf-nach-mv.de/flug

Schlafen

Neun Fünf- und 150 VierSterne-Hotels in historischen Schlössern oder modernen Bauten, aber auch Heuherbergen in der Natur und Campingplätze in den Ostseedünen – je nach Geschmack finden Gäste in Mecklenburg-Vorpommern die passende Unterkunft. www.die-ostsee.ch

Entdecken Kultur Kulturinteressierte ­erwarten Festspiel-Konzerte in Klöstern, Kirchen und Kunstscheunen, das Gross- und Traditionsseglertreffen Hanse Sail in Rostock oder die ­Störtebeker Festspiele auf Rügen. www.festspiele-mv.de. www.hanse-sail.de www.stoertebeker.de

Abendstimmung an der Seebrücke des Ostsee­bades Ahlbeck auf der Insel Usedom.

Mecklenburg-Vorpommern → Deutschlands beliebtestes Urlaubs-

land empfängt jährlich 10 Mio. Gäste und feiert 2010 sein 20-Jahr-Jubiläum.

S

Natur Mit einem Drittel geschützer Landschaften ist Mecklenburg-Vorpommern so reich an Natur wie kein anderes Bundesland. Die Nationalparks Müritz, Jasmund und Vorpommersche Bod­den­ landschaft feiern 2010 ihr 20-Jahr-Jubiläum. www.nationalpark20.de www.mueritz-nationalpark.de

Fotos: ZVG

Erkunden

trahlendes Mecklenburg-Vorpommern: Die meisten Sonnenstunden, die grösste Zahl von ­Sommerurlaubern in Deutschland, ein frisches Antlitz aus Tradition und Moderne, ein verlockendes Wasserreich mit kleinen Kanus und kapitalen Kreuzfahrtschiffen. 20 Jahre nach der Wiedervereinigung hat sich Deutschlands Nordosten als der touristische Aufsteiger etabliert. Inzwi-

schen entdecken auch immer mehr Schweizer Gäste das Urlaubsland mit seiner üppigen Natur, mit malerischen Steilküsten wie den Kreidefelsen auf Deutschlands grösster Insel, Rügen, mit weissen Stränden, mit 1900 Kilometern ­Ostseeküste, mehr als 2000 Seen in der Mecklenburgischen Seenplatte und ebensovielen Schlössern und Gutshäusern. 50 000 Schweizer Urlaubsgäste wurden 2009

begrüsst, dieses Jahr wer- mächtige Backstein-Katheden es noch mehr sein. Sie dralen in den Himmel. erleben malerische Küsten-, Der grossen Tradition Seen- und Flusslandschaf- steht moderne Infrastrukten mit Häfen, Rad- und tur gegenüber, die mit Riesenaufwand Wanderwegen genauso Direkte Flug- und in den verwie mondäne gangenen 20 Zug­ver­bindungen Jahren entSeebäder mit der histori- nach Zürich. wickelt wurschen Bäderde. Dank diarchitektur, allen voran rekter Flug- und Zug­ ­Heiligendamm, das älteste verbindungen ist dieses deutsche Seebad von 1793. Traumziel an der Ostsee­­­ In den mittelalterlichen Zen- für Schweizer jetzt so nah tren der Hansestädte ragen wie noch nie. l


9

Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

→ Grusswort

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Ballgäste

sser

Zu einer kleinen Reise nach Mecklenburg-­ Vorpommern möchten wir Sie beim 81. Medienball einladen. Erleben Sie dabei einen Teil des Charmes, dem jedes Jahr mehr als zehn Millionen Übernachtungsbesucher erliegen. Mecklen­burg-Vorpommern ist heute ein Urlaubsland der ­Superlative, es ist vor allem aber immer noch das Urlaubsland der kleinen Entdeckungen, der unvergesslichen Erlebnisse und der grossen Überraschungen zwischen Ostseeküste und Seenplatte. Ich wünsche Ihnen einen ­wunderbaren Abend und dass Sie die Inspiration für die nächste Urlaubsreise mit nach Hause ­nehmen. Präsidentin des Landtages und des Tourismus­ verbandes Mecklenburg-Vorpommern

Sylvia Bretschneider Mehr zu Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern: www.die-ostsee.ch / Telefon + 49 (0) 381 40 30 500

Sehenswürdigkeit der Landeshauptstadt Das wunderschöne Schloss Schwerin.

Einst mächtige OstseeHandelsmetropole Rostock und die über 600-jährige Marienkirche.

Schnell ins Blaue­ Endlos viel Wasser für alle erdenklichen Aktivitäten.


10 → Programm

Schweizer Medienball & Zürcher Presseball 30. Oktober 2010 im Dolder Grand Zürich

Dinner-Empfang Für Gäste mit Dinner-Ballkarten Ab 19.00 Uhr: Einlass und Empfang 20.00 Uhr: Dinner

Ball-Empfang Für Gäste mit Champagner-Ballkarten 22.00 Uhr: Einlass und Empfang

Ballsaal Programm im Ballsaal 22.30 Uhr: Offizielle Eröffnung – das Eddy Miller ­Orchester bittet zum Tanz 24.00 Uhr: Mitternachtsshow mit Natascha Wright 01.00 Uhr: Ziehung der Tombola-Hauptpreise

Night

81. Schweizer Medienball

Top News

2 Dolder

Grand:

Blick in die ­Geschichte Wahrzeichen → Den Gästen

des Dolder Grand liegt die Stadt Zürich buchstäblich zu Füssen.

03.00 Uhr: Ende

Lobby Programm in der Lobby 21.00 bis 22.00 Uhr: Tanzschule ab 22.30 Uhr: Musikalische Unterhaltung mit Stagefour 23.30 bis 24.00 Uhr: Tanzschule

Noch mehr Unterhaltung ab 22.30 Uhr: Swiss Casinos ab 22.30 Uhr: Beauty Corner mit Coiffeur En Vogue und dem Dolder SPA ab 23.00 Uhr: Disco in der Hotel-Bar

Katerfrühstück Im Kongresshaus (Shuttle) ab 03.00 Uhr: Katerfrühstück im ­Kongresshaus 02.15 Uhr, 02.45 Uhr, 03.15 Uhr: Shuttle vom Dolder Grand zum Kongresshaus

Majestätisch Das Dolder Grand thront hoch über der Stadt Zürich.

1

Medienball 2009 Je später der Abend, umso heisser die Rhythmen.

899 eröffnete das Dolder vier Jahren Schliessung für Grand Hotel & Curhaus Umbau und Renovation feimit 220 Betten. Eine Über- erte das Dolder Grand im nachtung kostete damals April 2008 seine Wiederer12 bis 20 Franken. Über die öffnung mit 173 Zimmern folgenden Jahrzehnte etab- und Suiten, einem Spa auf lierte sich das Grand Hotel 4000 Quadratmetern und als Luxusherberge. Nach Räumlichkeiten für glawechselhaften Zeiten war mouröse Anlässe. Heute kostet ein Ende der 90er-Jahre DoppelzimLuxushotellerie abzusehen, mer Superior dass das Tra- auf höchstem 870 Franken. Niveau. ditionshaus Das neue City nur mit umResort komfangreichen Investitionen biniert Tradition und Moweiterhin einen Platz in der derne. Es erhält immer wieinternationalen Luxusho- der weltweit Anerkennung, tellerie sichern konnte. Der sein Platz in der LuxushoRest ist Geschichte. Nach tellerie ist gesichert. l


11

Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

Das Menü

TOP

→ Um 20 Uhr gehts los

Nicht verpass en!

Vorspeise von Tillmann Hahn, Yachthafenresidenz Hohe Düne, Rostock

Frische Waldpilze und Bauernhuhn mit Apfel, Sellerie und gebrannten Walnüssen ****

Zwischengericht

von Heike Nieder, Chef Fine Dining The Restaurant im Dolder Grand

Lachsforelle mit Kamille und Raps ****

Hauptgang

von Ingo Kühn, Chef Banquet Dolder Grand

Duo vom Rind mit Dornfelderjus, ­ emmelknödel und Babygemüse S ****

Dessert

von Lars Hellenbrand, Chef Pâtissier im Dolder Grand

Käsekuchen mit marinierten ­Zwetschgen und Mandeleis

Tillmann tischt auf → nachgefragt

Fotos: (1) Felix Aeberli, (1) Fotolia, (2) ZVG, (1) www.hohe-duene.de

Thomas Schmid Managing Director, The Dolder Grand

Bewährten Luxus überraschend neu erleben Wie wichtig ist der­ Medienball für das ­Dolder? Der Schweizer Medienball hat eine lange Tradition. Wir freuen uns, dass der Ball nach der Wieder­ eröffnung ins Dolder zurückgekehrt ist. Bälle ­dieser Art tragen viel zur ­exklusiven Atmosphäre ­eines Luxushotels bei.

Wie kann der Ballbesu­ cher das Dolder sonst noch geniessen? Nach einer durchtanzten Nacht muss man sich meist erholen. Da ist ein Tag in unserem Spa genau das Richtige. Das gilt übrigens für alle, die sich bei einem Day Spa einmal verwöhnen lassen wollen. Dann ist es als Nicht-Ho­ telgast kein Problem ins

Dolder Grand zu kom­ men? Natürlich, viele lokale Gäste fühlen sich bei uns sehr wohl, ob beim Sonntagsbrunch, in der Bar oder einem unkomplizierten Gourmetessen bei Heiko Nieder. Es steht allen offen ganz nach unserem Motto: «Bewährten Luxus überraschend neu erleben – wir laden Sie herzlich ein!»

Sternekoch Tillmann Hahn ist Küchenchef der Yachthafenresidenz Hohe Düne in Rostock-Warnemünde. 368 Zimmer und Suiten, 4200 m2 Wellnesslandschaft und elf Restaurants und Bars erwarten die Gäste. Und das in einzigartiger Lage direkt an der Ostsee − mit Blick auf Yachthafen und Meer. Alle Restaurants und Bars stehen unter der Leitung des Sternekochs Tillmann Hahn, darunter das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Gourmet-Restaurant Der Mehr als Meer Sternekoch Tillmann Hahn verwöhnt die Ballgäste. Butt.


12

Night

81. Schweizer Medienball

Harte Rhythmen und weiche Songs

→ Moderation

Das PowerPaar vom Radio

Radiofrau Bettina Walch von DRS 3.

Gut gelaunte Truppe Eddy Miller (links) und Band.

Mitreissend → Bei Eddy Miller und seiner Band bleibt kein

Ballgast sitzen. Sein legendärer Swing ist voller Leidenschaft.

E

ddy Millers musikalische Karriere begann mit Gesangs- und Tanz-Stipendien am Broadway und in Hollywood. Er komponierte und performte in den 1990ern in Afrika, Kanada, Amerika, Costa Rica und im südlichen Pazifik und lebte auf der Südsee-Insel Moorea. Seine Auftritte rund um den Globus gipfelten in einem Dauer-Engagement in New Yorks legendärem Live-Club «The Wha!». Seit 2006 leitet er mit

Radiomann Mike La Mar von DRS 1.

Leidenschaft Stage Four spielt in jeder Lage.

Fotos: (1) Springer/Grimm/Pierangeli, (3) ZVG

Ballbegleitung → Die Stimmen des diesjährigen Moderatoren-Duos sind regelmäs­ sig im Radio zu hören: Bettina Walch, die bereits letztes Jahr charmant und mit viel Knowhow durch das Programm begleitet hat, ist sogenannte Tagesverantwortliche bei DRS 3. Zurzeit beschäftigt sie sich mit der Zweitausgabe von «Jeder Rappen zählt», der Sammelaktion, die letztes Jahr auf dem Bundesplatz die Bevölkerung zum Spenden animiert hat. «ich freue mich fürstlich, dieses Jahr wieder beim Medienball dabei sein zu dürfen», verrät die eingebürgerte Stadtzürcherin. Ihr Moderationspartner liegt uns ebenfalls regelmässig in den Ohren: Mike La Mar, seit 2001 bei DRS 1. Er präsentiert dort u.a. jeden Mittwoch «Knack & Nuss», am Sonntag abwechslungsweise «Bestseller auf dem Plattenteller». Ideale Voraussetzungen für einen perfekten Ball-Moderator.

grosser Leidenschaft das Eddy Mil- dabei doch samtweichen Stimme ler Orchestra und begeistert das präsentiert er Swing-Songs von EnPublikum mit seinen einzigartigen tertainergrössen wie Frank Sinatra, Michael Bublé und «Swing To The Beat»Robbie Williams, geAuftritten. Eddy Mil- Eddys Motto ler und seine Band nauso wie ausgebieten gefühlvolle In- heisst «Swing to wählte Hits von Prince, Tom Jones terpretationen und the Beat». oder Roger Cicero. eine stimmungsvolle Mischung aus Tradition und Mo- Der charismatische Künstler und derne. Sein Repertoire ist umfas- seine Band bringen jeden Saal zum send: Mit seiner kraftvollen und Beben! l

Partytime mit Stage Four Rhythmen → Ob Chill-Out-Klänge oder Wiener Walzer: Stage Four stellt sich gerne der Herausforderung des Publikums. Das Repertoire umfasst beinahe alle Musikstile – von Oldies über Discofox, Swing, English Waltz, Blues und Rock'n' Roll bis zu Chill Out, Lounge-Music, Smooth-Jazz und südamerikanische Rhythmen. Hin und wieder lässt Stage Four auch die Musik im Dreivierteltakt auf­ leben. Und wenn Frontfrau und Sängerin Ann zum Saxophon greift und mit Bandkollege Akos so richtig fetzt, erreicht die PartyStimmung ihren Höhepunkt!

→ Partner

Der Swiss German Club ist der Schweiz-DeutschlandPartner beim diesjährigen Medienball.


L A S S E N

S I E

D A S

GE WÖHNLICHE

H

I N T E R

Erleben Sie den RCZ auf Ihrem iPhone. Laden Sie einfach die kostenlose RCZ-App aus dem App Store herunter.

PEUGEOT RCZ: DEFINITIV AUSSERGEWÖHNLICH.

S I C

H. www.peugeot.ch


14

Night

81. Schweizer Medienball

Katerfrühstück 3 als Tradition Top News

Willkommen im Kongresshaus

Schlusspunkt → Beim

Ab 3 Uhr gibts Zmorge!

Frühstück klingt der Ball am schönsten aus.

H

ier trifft man sich nach der Ballnacht: Das Katerfrühstück nach dem Medienball ist bereits Tradition und dokumentiert die Verbundenheit des Kongresshauses mit dem bedeutenden Wohltä-

tigkeitsanlass. Im führenden Zürcher Veranstaltungsort, dessen Gourmetrestaurant Intermezzo im Guide Bleu ausgezeichnet und im Guide Michelin lobend erwähnt worden ist, steht leistungsfähiges Ca-

tering der Spitzenklasse seit jeher auf der Tagesordnung. Kunden können auf den Erfahrungsschatz von Küchenchef Urs Keller und seiner Crew zählen und sich individuell beraten lassen. Auch im

Bankettbereich kommen weitgehend marktfrische saisonale Produkte zum Einsatz. Und vieles wird nach wie vor in Eigenproduktion hergestellt: Die hauseigene Patis-

serie kreiert vom einfachen Gebäck bis zu grossen Dessertlandschaften die ganze süsse Palette.l

«Finale beim Zmorge» Im Kongresshaus stärken sich die Ballgäste für den Heimweg.

Vielen lichen

Glamour und Luxus: Der Medienball ist wieder zu Gast im Dolder Grand. ckendes Rahmenprogramm und eine attraktive Tombola mit einzigartigen Preisen. Der Erlös kommt «Reporter ohne Grenzen» und dem «Zürcher Journalistenpreis» zugute. Ein besonderer Dank geht an Medienpartner «Blick am Abend», alle Sponsoren, Förderer und Gönner, die diesen Anlass überhaupt erst ermöglichen.

Dank !

Für die ­grosszügige Unterstützung des Schweizer Medienballs danken wir herzlich l Credit Suisse Group AG l Ringier AG

l Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern l allen Inserenten l allen Sponsoren

und ganz besonders allen Ballgästen. Schweizer Medienball Das Team des Schweizer Medienballs v.l. S. Grasso, D. Hüttmann, D. Frey, M. Münstermann.

Fotos: (1) Frey Communications SA, (1) Fotolia, (1) ZVG

Teamarbeit → Das Team von Frey Communications SA ist stolz, im Auftrag des Zürcher Pressevereins zum sechsten Mal den Schweizer Medienball organisieren zu dürfen. Dieser hochkarätige Ball ist das glamouröse gesellschaftliche Highlight des Jahres für Medien, Wirtschaft und Politik. Die Gäste erwartet ein pa-


Ihr Ball Horoskop WASSERMANN 21.1.–19.2.

Glitzerwelten faszinieren dich kaum. Aber in der Ballnacht wirst du hinter die Bling-bling-Fassaden einiger Menschen sehen und erkennen, dass deine idealistischen Träume Bewunderung auslösen. FISCHE 20.2.–20.3.

Romantik, seelischer Tiefgang, ein Hang zur Übersinnlichkeit, die ideale Mischung für die Nacht der Nächte. Deine schlechte Laune der letzten Tage ist spätestens bei der Mitternachtsshow verflogen. WIDDER 21.3.–20.4.

Du bist ein toller Draufgänger, egal ob du ein Er oder eine Sie bist. Sei trotzdem etwas diskreter: heimlich Handy-Nummer zustecken mit viel Blick-Kontakt und das Telefon wird schon bald klingeln.

Das steht heute in den Sternen WAAGE 24.9.–23.10.

ZWILLINGE 21.5.–21.6.

Schon eine halbe Stunde nach Türöffnung wirst du alle Besonderheiten des Dolder Grand entdeckt haben. Das Programm kennst du auswendig. Deine Lebenslust fällt auf, fasziniert und steckt an.

Du liebst gepflegte Geselligkeiten und hast die Ballkarten schon lange bestellt. Nach dem herrlichen Diner solltest auch du einige Runden auf dem Tanzparkett drehen. Der Tanz-Crash-Kurs belebt.

Du bist charmant und hast einen sicheren Kleider-Stil. Du wirst dem Fotografen-Team auffallen. Aber wehe, das Tanzparkett ist zu voll, dann wird sich das luftige Venuszeichen diskret zurückziehen. SKORPION 24.10.–22.11.

KREBS 22.6.–22.7.

Deine Liebsten mussten sich mächtig anstrengen, dich in die Abend­ robe bzw. den Smoking zu kriegen. Du musst ja am Medienball keine Wurzeln schlagen, sondern einfach das Leben geniessen.

Bei der Hauptpreisziehung wirst du genau hinsehen, ob Glücksfee Miss Mecklenburg-Vorpommern nicht schummelt. Dein Spürsinn findet auch am ­Katerfrühstück ein perfektes Vier-Minuten-Ei. SCHÜTZE 23.11.–21.12.

LÖWE 23.7.–23.8.

Dein Revier wird für eine Nacht das Dolder Grand, ein Ort voller Glamour, Eitel- und Wohltätigkeit. Ballgäste werden dich bemerken. Morgen unbedingt People-Seiten des SonntagsBlick lesen.

Von der Vorstellung beseelt, für einen guten Zweck zu tanzen, wird dein Bewegungsdrang keine Grenzen kennen. Du wirst aber auch dem Direktor sagen, dass es an der Bar zuwenig Personal hat. STEINBOCK 22.12.–20.1.

JUNGFRAU 24.8.–23.9.

STIER 21.4.–20.5.

15

unterhaltung

Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

Die neue Ballrobe, das Smokinghemd, die Schuhe glänzen auch nicht mehr – das kostet eine Stange Geld. Und das Ticket! Aber es ist ja für einen guten Zweck. Der Charity-Gedanke beglückt dich.

Von nichts kommt nichts! Ausdauer und die Suche nach der beruflichen Erfolgsleiter machen aus dir einen gern gesehenen Ballgast. Deine Visitenkarten werden Absatz finden. Genügend mitnehmen.

Anzeige

IHR REISEVERLAUF IM DETAIL:

N U R BEI K UONI BUCHBA R : A R K T IS-K R EUZFA HRT AU F DEM K UONI-SCHIFF VOM 12. BIS 23. J U LI 2011

Luxus-Expedition: Zu Besuch bei den Eisbären h

h

h

h h

 Tage Arktis-Expedition auf der luxuriösen Prince Albert II: Spitzbergen, Bäreninsel, Tromsø All-inclusive an Bord inkl. Champagner -Sterne-Küche von Relais & Chateaux Chefköchen -Stunden Butler-Service Deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Zürich p.P. ab CHF

Kuoni-Reiseleitung und Gastreferent Norbert Rosing Silversea Expeditionsjacke und Tagesrucksack h Ausführliche Reiseunterlagen inkl. Reiseführer h Bildband «Im Reich der Eisbären» von Norbert Rosing

Beeindruckende Gletscherlandschaften

Blühende Tundra h h

h

9890.–

IM PREIS INBEGRIFFEN: An- und Rückreisearrangement: Flüge in Economy Class Zürich-OsloLongyearbyen, Tromsø-Zürich mit Sonder���ug inkl. 20kg Freigepäck, Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag, (Stand Mai 2010), 1 Übernachtung in einem Erstklasshotel in Oslo mit Frühstück, alle Transfers vor Ort. h An Bord: Unterkunft in der gewählten Suiten-Kategorie, Vollpension, Getränke (inkl. erlesene Weine, Champagner und Spirituosen), Minibar (nach Wunsch auffüllbar), 24-Stunden Butler-Service, deutschund englischsprachiges Lektorenteam, Vorträge, sämtliche Ausflüge (ausgenommen in Tromsø), Trinkgelder, Hafentaxen h

12. JULI: Sonderflug von Zürich nach Oslo 13. JULI: Flug Oslo - Spitzbergen, Einschiffung auf die Prince Albert II 14.-20. JULI: Besuch einsamer kilometerlanger Gletscherzungen, Tundraspaziergänge durch die beeindruckende Tier- und Pflanzenwelt. Mit etwas Glück erspäht man Zwergund Buckelwale, Walrossherden oder den König der Arktis: den Eisbären! 21. JULI: Ausflug auf die Bäreninsel – die Insel besticht durch ihre Einsamkeit und Ruhe sowie Relikten der Walfänger-, Jäger- und Weltkriegsgeschichte. 22. JULI: Tromsø – Besichtigung des ArktisErlebnisparkes und des Polarmuseums 23. JULI: Ausschiffung und Sonderflug von Tromsø nach Zürich

h h

Polar-Experten an Bord Lebensraum von Eisbären, Walrossen, Robben und Vogelkolonien Fototipps vom renommierten Eisbärenfotografen Norbert Rosing Blütenmeer der Tundra Faszinierende Mittsommernächte

Bestellen Sie jetzt Ihren persönlichen Flyer mit allen Informationen oder buchen Sie direkt unter:

Tel. 044 277 41 20

h

h

NICHT IM PREIS INBEGRIFFEN: h persönliche Ausgaben an Bord (z.B. Internet-Nutzung, Massagen) h Obligatorische Annullierungskostenversicherung

Kategorie K01 K02 K03

T AU SGE BU CH T AU SGE BU CH

K08

T AU SGE BU CH SGE BU CH T AU SG

ZB*

K62

Preise in Schweizer Franken ab/bis Schweiz pro Person, Basis Doppelbelegung. Buchungscode: 1 SL SHPARK

K63 K64

Kabine Adventure Class Explorer Class View Suite Vista Suite Veranda Suite Silver Suite Grand Suite Owner’s Suite Zusatzbett 3. Person Explorer Class zur Alleinbenützung View Suite zur Alleinbenützung Vista Suite zur Alleinbenützung

CHF 9890.10490.11190.11590.13290.17990.20990.21990.7990.15390.16690.17390.-

*3. Zusatzbett möglich in den Kategorien View-, Vista-, Expedition-, Silver Suite. Der Zusatzbettpreis gilt nur in Verbindung mit 2 vollzahlenden Personen und bei Unterbringung in der gleichen Suite. Es gelten die allgemeinen Reise- und Vertragsbedingungen der Kuoni Reisen AG (Durchführung und Haftung) sowie spezielle Annullierungskostenbedingungen. Preis- und Programmänderungen bleiben vorbehalten.

INFORMATIONEN UND BUCHUNGEN Gerne beraten wir Sie per Telefon unter: 044 277 4120 oder per E-Mail unter cruise.travel@kuoni.ch, in jeder Kuoni-Filiale und jedem anderen guten Reisebüro.


16

→ Erika

ForsterVannini

Für die Jahre 2009 und 2010 hat Erika ForsterVannini das Präsidium des Ständerates in Bern übernommen. Sie ist Mutter von vier Kindern und verheiratet mit Ueli Forster, dem St. Galler Textilunternehmer. Erika Forster-Vannini engagiert sich für gemeinnützige Arbeit und interessiert sich besonders für Kinder- wie auch Frauenanliegen. Von 1977 – 1988 ist sie Mitglied der FDP im Grossen Gemeinderat der Stadt St. Gallen, den sie 1982 sogar als erste Frau präsidierte. Danach wird sie bis 1995 Mitglied des Grossen Rates des Kantons St. Gallen und 1994 bis 1995 dessen Präsidentin. Schon seit 15 Jahren vertritt Erika ForsterVannini den Kanton im Ständerat. Sechs Jahre lang war sie die Gruppenchefin des FDPStänderats und seit sieben Jahren ist sie Vizepräsidentin der FDPFraktion Schweiz.

Gastkanton

81. Schweizer Medienball

Viel Neues im Osten St. Gallen → Ein Kanton, der

wirtschaftlich Weltklasse hat und auch seine kulturellen Wurzeln pflegt – dazu gehören Stiftsbibliothek und Bratwurst. Erika Forster-Vannini

D

er Kanton St. Gallen zeichnet sich durch die gelungene Verbindung von Tradition und Moderne aus. So liefert die Textilindustrie noch heute wunderschöne Stoffe in alle Welt. Sie produziert gleichzeitig auch modernste Hightech-Textilien. Die Absolventen der Universität St. Gallen tragen mit ihrem Abschluss den Namen St. Gallens in alle Welt. Bekannter, um nicht zu sagen berühmter, ist in unserem Land die St. Galler Bratwurst. An der OLMA wie am Kinderfest verrät sich der Nicht-St. Galler rasch. Wer Senf zu Bratwurst verlangt, ist mit Sicherheit kein St. Galler und wer sie mit Messer und Gabel isst, auch nicht!

Auch kulturell hat St. Gallen mehr zu bieten als die herrliche und weltberühmte Stiftsbibliothek und die wunderschöne Barockkirche. Das Stadttheater St. Gallen tritt erfolgreich den Beweis an, dass es nicht einer Millionenstadt bedarf, um qualitativ hochstehende Kultur zu bieten. l

UNESCO Weltkulturerbe Die Schätze der Stiftsbibliothek.

Praxisnah → Prof. Martin J. Eppler

erforscht die Zukunft der Medien im Zeitalter der Digitalisierung. franca.siegfried @ringier.ch

Sie beobachten uns Medienleute vom Elfenbeinturm aus, wo brennt es in unserer Branche?

Nicht nur vom Elfenbeinturm: Ich bin selbst Redaktor einer gut laufenden Zeitschrift bei einer grossen Mediengruppe. Aber zu Ihrer Frage: Es brennt z.B. beim Grundlohn: Um gegenüber der PR-Branche konkurrenzfähig zu bleiben und weiterhin tolle Talente für diesen Beruf zu gewinnen, braucht es attraktivere Anstellungsbedingungen.

Warum interessieren Sie sich ausgerechnet für Medien?

Vielleicht hängt es damit zusammen, dass ich in einem Haushalt mit 20 Tages- und Wochenzeitungen aufgewachsen bin – und danach eine Diss zum Thema Informationsflut verfasst habe.

Was raten Sie unseren Verlegern?

Nicht «entweder oder», sondern «sowohl als auch» zu denken und sich von an­­­ deren Branchen inspirieren zu lassen. Was sagen Sie zur hitzigen Diskussion über Medienqualität?

Ich finde es gut, dass die Debatte weiterläuft, denn Qualität muss immer wieder neu definiert werden. In mei-

Professor Marin J. Eppler.

Medien- und Kommunikationsmanagement Das MCM Institut der Universität St. Gallen befasst sich mit Innovation im Medien- und Kommunikationsmanagement. Mehr als 30 Forscher analysieren unter der Leitung von Prof. Martin J. Eppler, Prof. Miriam Meckel und Prof. Vincent Kaufmann die Auswirkun-

gen der Digitalisierung auf die Medien- und Kommunikationsbranche sowie entsprechende Managementfunktionen. Ihr Schwerpunkt: Geschäftsmodelle für die Medien, Web 2.0, visuelle Kommunikation und die Zukunft des Buches. www.mcm.unisg.ch

nem Buch «Managing Information Quality» habe ich über 20 Ansätze dazu besprochen – es ist also keineswegs ein eindeutiges Konzept. Es gibt jedoch Zeichen einer Qualitätserosion: Das fängt bei vermehrten Schreib- und Grammatikfehlern an, über weniger exklusive oder lang recherchierte Beiträge bis hin zu Falschmeldungen aufgrund unterlassener Überprüfung. Doch es gab auch Qualitätssprünge, etwa in Bezug auf die visuelle Kommunikation oder Lesereinbindung. Der Medienball wurde im Jahr 1929 von Journalisten des Zürcher Pressevereins gegründet mit dem Charity-Gedanken

Fotos: (1) parlament.ch, (2) st.gallen-bodensee.ch, (1) ZVG

«Mögen wir in interessanten Zeiten


Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

tierisch

gut kommuniziert.

Unsere Dokumentation für Ihre Kommunikation. Frisch gedruck und lieferbereit. Bestellungen unter contact@aformat.ch

Mein Lieblingsort in St. Gallen: Da habe ich die Qual der Wahl: Ich mag das Züghüsli mit seiner Wandmalerei, St. Laurenzen nahe bei meinem Büro, die Altstadt insgesamt. Besonders schöne Erinnerungen habe ich an Dreiweihern – das Naherholungsgebiet, in welchem ich während Jahren mit meinen Kindern die Freizeit verbrachte. Ich bin sehr gerne in der freien Natur und setze mich seit Jahren für den Schutz unberührter Landschaften und den Erhalt von Erholungsgebieten ein.

CORPORATE DESIGN

CORPORATE DESIGN

CORPORATE DESIGN

MARKETINGKOMMUNIKATION

MARKETINGKOMMUNIKATION

MARKETINGKOMMUNIKATION

CORPORATE PUBLISHING

CORPORATE PUBLISHING

CORPORATE PUBLISHING

Visueller Ausdruck der Persönlichkeit.

Die Kunst der Verführung.

Vertrauen schaffen und stärken.

Erika Forster Vannini

leben» für notleidende Kollegen – wird es 2029 noch Journalisten geben?

Natürlich und auch neue Formen, etwa den Stiftungsjournalisten, Anti-PR-Journalisten, DNA-Journalisten oder den «vanity worker». Also haben wir einen Grund zum Feiern …

Ja, wie die Chinesen sagen: Mögen wir in interessanten Zeiten leben. Werden Sie Ihren Forschungsbereich am Medienball erweitern?

Ich bleibe auf dem Parkett der Wissenschaftshallen. Dort beschäftigen uns Themen wie etwa Methoden der Geschäftsmodellinnovation für Medienfirmen. l

→ Bildung

Universität St. Gallen (HSG) Internationalität, Praxisnähe und eine integrative Sicht zeichnen die Ausbildung an der Universität St.Gallen (HSG) seit ihrer Gründung im Jahr 1898 aus. Heute bildet die HSG 6400 Studierende aus 80 Nationen in Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Rechts- und Sozialwissenschaften aus. Mit Erfolg: Die HSG gehört zu den führenden Wirtschaftsuniversitäten Europas. Für ihre ganzheitliche Ausbildung auf höchstem akademischem Niveau erhielt sie mit der EQUIS- und AACSB-Akkreditierung internationale Gütesiegel. Studienabschlüsse sind auf Bachelor-, Master- und Doktorats- bzw. Ph.D.-Stufe möglich. Zudem bietet die HSG umfassende Angebote zur Weiterbildung an. Kristallisationspunkte der Forschung sind 40 Institute, Forschungsstellen und Centers, welche einen integralen Teil der Universität bilden. Die weitgehend autonom organisierten Institute finanzieren sich zu einem grossen Teil selbst und sind dennoch eng mit dem Universitätsbetrieb www.unisg.ch verbunden. 

6006 Luzern Telefon 041 412 24 24 contact@aformat.ch www.aformat.ch


18

Wissen

81. Schweizer Medienball

Tango spendet

Hormone

Ohne Packungsbeilage Tango belastet keine Krankenkasse.

studie → Tango baut Stress ab, schüttet

Anzeige

­ exualhormon aus und heilt BeziehungskriS sen. Cynthia Quiroga Murcia schreibt ihren Doktor über die Psychologie des Tangos.

W

Sicherheitsdienst • Bewachungen • Ordnungsdienste • Gemeindepolizeiliche Aufgaben • Konferenzschutz • Personenschutz Sicherheitsmanagement • Sicherheitskonzepte • Evakuationskonzepte • Beweismittelbeschaffung • Einnahmesicherung • Fraud Management Sicherheitsausbildungen • Pfefferspraykurse • Rechtskunde und Notwehrrecht • Selbstverteidigung • Polizeimehrzweckstock PR 24 • Erste Hilfe und CPR • Brandbekämpfung

er nicht glaubt, dass Tango Cynthia Quiroga Murcia beweisen. ein Heilmittel für Paare ist, Sie liess 22 Paare Tango tanzen und der wird von Cynthia Quiroga Mur- analysierte ihren Speichel: vorher cia belehrt. Die gebürtige Kolumbi- und danach. Um Aufzuklären, ob anerin schreibt ihre Doktorarbeit der positive Effekt des Tanzens auf über die Auswirkung des drei Faktoren beruht, hat Tangotanzens auf die Psysie jeden gesondert unche und den Hormonspietersucht: Musik, Berühgel. Die Psychologin forscht rung und Bewegung. Also haben die 22 Männer und nicht etwa im Tangomekka 22 Frauen nur TangomuArgentinien, sondern an der Goethe Universität in sik gehört, sich bewegt Frankfurt am Main. Ihre ohne Musik oder sich nur berührt. Wieder hat DokStudie ist so überraschend, torandin Quiroga Murcia dass sogar das renommierte Wissenschaftsmagazin Dr. Tango Cynthia die Speichel analysiert. Ihr Resultat? Musik scinexx darüber schreibt: Quiroga Murcia. Tango hebt die Stimmung und be- hemmt Cor­tisol. Bewegung und Beeinflusst den Hormonhaushalt. Das rührung spenden Testosteron. Alle Stresshormon Cortisol wird abge- drei Faktoren zusammen wirken so baut und das Sexualhormon Testo- stark, dass sogar eine Beziehungssteron wird angeregt. Das konnte krise geheilt werden kann. l

Eggstrasse 4 • CH-8907 Wettswil • Tel. 043 466 20 20 Alpenstrasse 15 • CH-6304 Zug • Tel. 041 833 80 80 Fax 043 466 20 25 • www.starco.ch • info@starco.ch

Beim Dinner sitzt ein Herr einer Dame gegenüber, die ein Collier mit einem Flugzeuganhänger trägt. Er schaut sie wohlgefällig an. «Gefällt Ihnen mein kleines Flugzeug?», fragt die Dame lächelnd. Der Herr: «Ach, das habe ich noch gar nicht gesehen. Ich bewundere gerade den Flugplatz.»

Fotos: (1) Fotalia, (1) ZVG

→ Witz des Abends


20

81. Schweizer Medienball

→ sCHNEll gesagt

Top News

Das Meer liefert der Haut ein Verwöhnprogramm

4

La Prairie → The Caviar Collection mit extrem verwöhnenden Hautpflegeprodukten kombiniert neueste wissenschaftliche Erkenntnisse mit äusserstem Luxus. Caviar besitzt die Kraft zu straffen, zu festigen sowie Energie und Feuchtigkeit zu schenken. Eine Kombination aus wirkungsvollen Caviar Extrakten und einzigartigen Meeresproteinen verwandelt Ihre Haut. Der Teint erscheint straffer und schimmert seidig. Die Haut wird verwöhnt, gepflegt und mit neuer Energie und Feuchtigkeit versorgt.

Setzen Sie sich in Szene! Loungige Plätze → Ob nobel, fröhlich,

bunt oder dezent: rent-a-lounge hats!

D

ie Firma rent-a-lounge hat sich in der Schweiz einen Namen als Anbieter von hochwertigem Mietmobiliar im Lounge-Stil gemacht. Seit rund fünf Jahren wird das vielfältige

www.laprairie.com.

Caviar Collection Behandelt den Verlust von Festigkeit und Elastizität.

Fotos: ZVG

Lounge heisst ein neues Lebensgefühl. Sortiment stetig ausgebaut und immer weiter verfeinert. Aus 15 verschiedenen Lounges mit bis zu 300 Sitzplätzen pro einzelnem Lokal kann der Kunde heute auswählen.

Entspannung Stimmiges Ambiente ist Programm.

Verführen Sie Ihre Party-Gäste in andere Welten. Tequila in Mexiko, Kamelmilch im Orient oder Sushi

im Land der aufgehenden Sonne. Für jedes Eventkonzept hat rent-a-lounge die passende Antwort. l

Anzeige

Jetzt kommt Phantasie ins Spiel ...

Phantasie aus tausend Perlen.

Die Überraschungen feiern, wie sie fallen. Die kleinen Momente genießen.Von Trocken bis Mild: Rotkäppchen Sekt. www.rotkaeppchen.de


Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

21

Sponsoren → JDMT

Corporate ­ Medical ­Services

Party Time Gäste überraschen mit Eventkonzepten von rent-a-lounge.

Im Einklang mit Mensch und Natur

Unternehmen sehen Unternehmen sich mit vielfäl­ tigen medizini­erhalten schen Fragedank JDMT stellungen ­Corporate konfrontiert. ­Medical Serv ices JDMT Corpoumfassende rate Medical ­medizinische Services bietet Dienstleistungen. Lösungen aus einer Hand. Dank eigener Ressourcen und assoziierten Partnern kann JDMT Unternehmensverantwortliche umfassend entlasten. Insbesondere in Fragen zu ­Auslandengagements (Medical Intelligence), medizinischen ­Unternehmenskonzepten, ­medizinischen Leistungen in ­anspruchsvollem Umfeld und Outsourcing/ Betrieb von ­Betriebssanitäten ist JDMT stark. Oft ­organisieren Firmen ihre ­medizinischen Bedürfnisse Stück für Stück – Synergien (Corporate Medical Concept) bleiben ungenutzt. JDMT ist schweizweit in der Lage, genau diese umfassende Leistung zu erbringen. www.jdmt.ch

Anzeige

Nachhaltig → Bei Weleda freut

man sich über das anhaltende Interesse an natürlichen Produkten.

Arnikaernte Respektvolle Verarbeitung.

D

ie internationale Weleda Grup­pe ist heute als führende Herstellerin von Naturkosmetik und Arzneimitteln der anthroposophischen Komplementärmedizin mit 1800 Mitarbeitenden auf allen Kontinenten der Welt präsent. Was beim Schweizer Unternehmen mit Sitz in Arlesheim 1921 als Pioniertat begann, stösst auf das Interesse von immer mehr Kundinnen und Kunden. Denn nach dem Credo «Im Einklang mit Mensch und Natur»

setzt man bei Weleda ganz auf Nachhaltigkeit und grösste Sorgfalt in der gesamten Herstellungskette. So sind die über 600 hochwertigen Rohstoffe alle natürlich und kommen – soweit wie möglich – aus biodynamischem Anbau. Auf synthetische Farb- und Duftstoffe sowie Silikone, Paraffine und andere Erdölprodukte wird bei allen Weleda Produkten konsequent verzichtet. l Mehr Informationen zum Unternehmen und Produkten: www.weleda.ch

Zurich

Strehlgasse

Milan

Bahnhofstrasse

Zähringerplatz

Moscow

Seefeld

Talstrasse

Kiev

The Dolder Grand


22

Ballkarten

81. Schweizer Medienball

→ www.medienball.ch

Sehen und gesehen werden: Beim Schweizer Medienball im Dolder Grand trifft man sich.

Bewegung Tolle Kleider, heisse Rhythmen.

Traumkulisse Das Dolder Grand ist bereit für einen unvergesslichen Ball.

Anzeige

Erinne ru

ng e sw rt Wohlbefin

Licht für Ihren Event.

e Atmosphär

de

n

Fotos: (2) Springer/Pierangeli/Grimm

Ab aufs Tanzparkett!

Das Show-Programm lässt garantiert keine Langeweile aufkommen, die Tombolapreise sind sehr verlockend. Wer dabei sein will, hat drei Möglichkeiten: Mit der Dinner-Ballkarte für 690 Franken verpasst man keine Minute. Wer später kommen und sich nicht auf einen Platz festlegen will, wählt die Champagner-Ballkarte zu 390 Franken. Und wer den Abend im Dolder Grand ausklingen und zum Frühstück ins Kongresshaus wechseln will, ist mit der Nachtschwärmer-Karte für 290 Franken richtig.  Details auf Seite 4


Leidenschaftlich.

Mit unserem breiten Leistungsangebot sowie modernsten Produktions- und Weiterverarbeitungsanlagen sorgen wir f端r Zeitungserlebnisse der ganz besonderen Art. Rufen Sie uns an unter 041 375 12 53 oder informieren Sie sich auf www.ringierprint.ch

Wir machen Zeitung.


«30 Sekunden, die meine Unschuld beweisen.»

Crash Recorder/ Motorfahrzeugversicherung Objektive Klärung des Unfallhergangs Crash Recorder und Einbau vor Ort kostenlos Kommen Sie auf unsere Seite. www.AXA.ch/crashrecorder oder 0800 809 809


Sponsoren

Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

Top News

25

Neue Impulse für den

Schaumkuss 5 «Topkuss Aktiv» → Die neue Gene-

ration zuckerfreier Schaumküsse.

Fotos: ZVG

A

n der ISM 2010 in Köln wird eine neue Generation von Schaumküssen präsentiert. Der ungeschlagene Marktführer Grabower Süsswaren bietet mit der Marke «Topkuss Aktiv» zuckerfreie und dazu erstmals mit Eiweiss aus Bodenhaltungs-­ Eiern hergestellte Schaumküsse an. Die «Topkuss Aktiv»-Schaumküsse sind mit Ballaststoffen angereichert und verträglicher als bisherige zuckerfreie Schaumküsse. Sie sind frei von künstlichen Süss-, Farb- und

Aromastoffen sowie ohne gehärtete Fette. Diese neue Schaumkuss-Generation ist einerseits als 9er-Schachtel mit 150 g und als sortierte Mi-

Ungekünstelt

www.grabower.com

nis in einer 24er-Schachtel mit insgesamt 200 g erhältlich. «Topkuss Aktiv» tritt damit die Nachfolge der

Genuss ohne Gewissensbisse. erfolgreichsten Schaumkuss-Neueinführungen der letzten zehn Jahre an, dem auch schon zuckerfreien Grabower Küsschen. l

Neue Generation «Topkuss Aktiv» zuckerfrei.

Anzeige

«... mer packet's a!» Wenn jeder Mensch, der in der Schweiz lebt, einer Arbeit nachgehen würde, müssten wir nicht mehr über die Höhe und die Wirkung von Arbeitslosengeldern diskutieren. Die Stiftung Speranza – eine Unternehmerinitiative, die erfolgsorientierte Integrationsprojekte unterstützt – engagiert sich deshalb für die effiziente und nachhaltige Integration von allen Arbeits- und Leistungswilligen in den Arbeitsmarkt. Unsere Vision: bis 2011 soll national kein Jugendlicher und junger Erwachsener mehr ohne Anschlusslösung da stehen. Mit Engagement setzen wir unsere Mission um: Seit 2006 hat Speranza in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Ämtern für Berufsbildung gegen 10'000 neue Ausbildungs- und Praktikumsplätze geschaffen. An unserem Institut für Bildung und mittels verschiedener Integrationsprojekte wurden über 250 Jugendliche mit einer ausgewiesenen Mehrfachproblematik in erster Priorität über die Berufsbildung in den Arbeitsprozess integriert. Seit März 2010 unterstützt der Bund stellenlose Lehrabgänger bei ihrer Weiterbildung mit

maximal 5000 Franken. Speranza ist dabei für die nationale Angebotskoordination und die Beratung der gesuchstellenden Personen zuständig. Seit August 2010 bietet Speranza für stellenlose Lehrabgänger ein professionelles Assessment zur beruflichen Neuorientierung an. Die Kosten für die Teilnehmenden werden von der Credit Suisse übernommen. Für ältere Langzeitarbeitslose startet im Herbst 2010 ein Pilotprojekt, welches die berufliche Neuorientierung ermöglicht. Insbesondere in der engen Zusammenarbeit mit den RAV und den privaten Dienstleistern erhoffen wir uns eine schnelle Integration. Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer muss die berufliche und gesellschaftliche Integration ein ernsthaftes Thema sein. Langzeitarbeitslosigkeit belastet nicht nur die Versicherungen, sondern wirkt sich unmittelbar auf die Gesundheitskosten und die Sozialkosten der Gemeinden aus. Durch Integration können Millionen gespart werden. Der Erfolg unserer Arbeit beruht auf der einmaligen nationalen Vernetzung. Ein Räderwerk das ineinander-

greift, abstützt, ergänzt und antreibt. Die unmittelbare Nähe zur Wirtschaft ist ebenso unabdingbar wie die Zusammenarbeit mit Bund und Kantonen. Zudem erfolgt unser Engagement in engster Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber-, dem Gewerbe- und dem schweizerischen Gemeindeverband. Speranza steht für unbürokratische, pragmatische Lösungen. Wir alle sind aufgefordert unseren Beitrag zu leisten. Wir appellieren an alle Politiker auf Stufe Bund, in den Kantonen und in den Gemeinden, sich persönlich zu engagieren. Mit Ihrer finanziellen Unterstützung als Spender oder Gönner können insbesondere die Projekte für die älteren Langzeitarbeitslosen, die jetzt anstehen, vorangetrieben und umgesetzt werden – denn jeder neue Ausgesteuerte ist einer zu viel! Weitere Infos unter: www.stiftungsperanza.ch Postkontonummer: 60-132745-8

Otto Ineichen, Nationalrat und Präsident der Stiftung


ALL-NEW MITSUBISHI COMPACT CROSSOVER

PASST PERFEKT FÜR DIE SCHWEIZ HWEIZ

ab

s

25 ensa ’9 tion 90 el .–* len

1.8 DID Intense 4 x 4, 150 PS, Kawasemi Blue* *«Kawasemi» bezieht sich im Japanischen auf den türkisblauen, an sauberen Flüssen lebenden Eisvogel. Mitsubishi hat den Eisvogel als Symbol für die umweltfreundliche ASX-Technologie gewählt.

Mit dem brandneuen Compact Crossover ASX ist den Mitsubishi Ingenieuren ein Automobil gelungen, wie es perfekter für die Schweiz nicht sein könnte. Jetzt PREMIERE beim Mitsubishi Partner. Innovative Spitzentechnologie: Neue Benzin- oder Diesel-Motoren. 1.8 DID ClearTec als welterster PW-Diesel mit variabler Ventilsteuerung MIVEC für mehr Durchzug und tieferen Verbrauch (150 PS/300 Nm, ab 5.5 L). Stopp-Start-Automatik serienmässig. Effizienter All Wheel Control 4WD-Antrieb. Aktive und passive Sicherheit: Safety First mit 9 Airbags, inkl. Knie-Airbag, Bremsassistent, Berganfahrhilfe, Traktions-/Stabilitätskontrolle, Regen-/Lichtsensor, erhöhte Sitzposition. Ab Intense mit «Wide Vision» Xenonlicht, Parking Assistance. Kompakte Abmessungen: Aussen handlich und kompakt, verwöhnt er die Insassen mit einem grosszügigen, variablen Innenraum.

1.8 DID 150 PS

55L 5.5 145 145 g/km g/km CO CO22

Nachhaltige Qualität, hochwertiges Design: Verarbeitung, Materialien, Design, Bedienung ... Alles an diesem Automobil strahlt Qualität und Style aus. Geniale Preise: Zur Lancierung gibt’s CHF 1’000.– Diamond Bonus oder ein 3.33% Diamond Leasing (nicht kumulierbar): 2WD 1.6 Benzin Inform (ab September) Netto 26’990.–, Diamond Bonus 1’000.–, Diamond Preis CHF 25’990.–* 2WD 1.8 DID Invite 150 PS Netto 30’990.–, Diamond Bonus 1’000.–, Diamond Preis CHF 29’990.–* 4WD 1.8 DID Invite 150 PS Netto 33’990.–, Diamond Bonus 1’000.–, Diamond Preis CHF 32’990.–*

B

* Preise netto, inkl. 7.6% MwSt. und CHF 1’000.– Diamond Bonus (gültig bis 31.12.2010). Diamond Bonus nicht kumulierbar mit 3.33% Diamond Leasing. CO2-Ausstoss: Durchschnitt aller Neuwagen in der Schweiz: 188 g/km.

www.mitsubishi-motors.ch


Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

Top News

6

Sponsoren

27

Wissen, wo es lang geht Science City Zürich → TGG

Hafen Senn Stieger entwickelt ­Signaletik fürs ETH Sport Center.

S

Foto: TGG

Orientierungshilfen Klare Linien führen zum Ziel.

Anzeige

Wir realisieren Ihre Erlebniswelt.

Professionell Innovative Veranstaltungstechnik ist unsere Kompetenz und Leidenschaft. Jährlich machen wir 1500 grosse und kleine Veranstaltungen für Wirtschaft, Kultur, Sport, Politik und für Private zu unvergesslichen Erlebnissen. Damit Ihre Gäste auch nach der Veranstaltung noch darüber sprechen.

www.mediarent.ch Dr.W.A.Günther Media Rent AG Seestrasse 77 8703 Erlenbach Tel. +41 (0) 43 222 33 33

ignaletik befasst sich wurden. Die «Leitlinien» mit räumlichen Ori- abstrahieren Bewegungsentierungssystemen. Gu- abläufe innerhalb des Getes Orientierungs- und bäudes. Sie wurden in Informationsdesign um- derselben Technik aufgefasst mehr als das Auf- tragen wie die Sportfeldstellen von Schildern. Es markierungen in Hallensport-Anlaist Teil der gen. Gastfreund- Signaletik hilft schaft und Das orihilft Besu- zur Orientieginelle Gechern, sich rung im Raum . staltungsrasch zukonzept von rechtzufinden. Beim Ori- TGG Hafen Senn Stieger entierungssystem des überzeugte auch eine in«ETH Sport Center Sci- ternationale Jury. Es ist ence City» werden visuel- nämlich für den Joseph le Elemente eingesetzt, Binder Award 2010 nomidie der Welt des Sports niert. l entnommen sind und an Mehr Informationen dazu unter die Architektur adaptiert www.tgg.ch/news


28

2009

 Ihr Catwalk Béatrice und Herbert Bolliger (Migros-Chef) in perfekter Eleganz. Sie zählen zu den schönsten Paaren des Abends.

 Im Schwung Rita Fuhrer (2009 noch Regierungsrätin Kt. ZH) und Gatte Fredy umrunden das Tanzparkett.

 Im Rampenlicht ­Raquel und Jürg Marquard (Verleger) lassen sich gerne feiern – zwei Medienprofis.

Fotos: (12) Springer/Pierangeli/Grimm, (1) André Springer

 Im Glück Eliane und Michel Kunz (CEO Orell Füssli Gruppe) geniessen die festliche Ambiance.

81. Schweizer Medienball

 Ihre Tanzpause? Im Ballroom, dem Herzstück des Dolder Grand, beim Smalltalk (v.l.) Peter Hartmeier (Unternehmenskommunikation der UBS Schweiz), Hanspeter Lebrument (Verleger) mit ­Partnerin Myriam Engler, Christine Gerber Coninx mit Gatte Hans Heinrich Coninx (Verleger).

 Ihre Premiere Annette und Christian Unger (CEO Ringier AG) feiern ihren ersten Schweizer Medienball.


29

Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

Bilder  des Abends → FotoTeam

Bitte lächeln!

 «Bad Day» Daniel Powters Show prickelt wie eine Brausetablette. Der Kanadier erobert mit «Bad Day» alle Charts.

 Unter Gästen MarieChristine und Ralph Büchi (CEO Axel Springer Schweiz) amüsieren sich.

 Roter Teppich Susanne und Marc Walder (CEO Ringier Schweiz und Deutschland) unterwegs zum Dinner. Ihnen folgt Modefotograf Frederic Auerbach mit Begleitung.

 Beer Time Martin Kall (CEO Tamedia), Doris Fiala (Nationalrätin ZH) und Marc Walder (CEO Ringier Schweiz und Deutschland) zu später Stunde (v.l.).

André Springer und sein Team halten die besten Momente und jeden Gast am Schweizer Medienball fotografisch fest. Damit der tolle Abend in bester Erinnerung bleibt. André Springer liebt die glamouröse Szenerie des Medienballs: «Man weiss nie, was auf einen zukommt, das verlangt höchste Flexibilität. Wir wollen jeden Ballbesucher mindestens einmal ablichten.» Dank digitaler Technologie werden die Bilder noch in der gleichen Nacht aufbereitet. Und können bereits am Sonntagmorgen bestellt werden.

 Foto Time Morten Hannesbo (CEO AMAG) mit Gattin Lotte posieren nach dem Dinner (sechs Gänge), bevor er seine Liebste zum Tanz bittet.


JungfrauJoch Top of EuropE The SwiSS MounTain experience

jungfrau.ch

MiT den jungfrAubAhnen fAhren Sie zuM höchSTen bAhnhof der Schweiz MiT ihreM hAlbTAxAbo zuM hAlben preiS Auf 3454 M. Kinder fAhren MiT der juniorKArTe grATiS. neu: Snow fun – Top of europe

SchliTTelpArK. während einer Rutschpartie im Schlittelpark fühlen Sie das Prickeln des Fahrtwinds. SKi und SnowboArd fahren auf der präparierten Mini-Piste, inklusive Miete der Ausrüstung. Tyrolienne. Fliegen Sie gesichert am Stahlseil 250 Meter über die faszinierende Gletscherwelt.

AB wINTER 2010/11:

Top-AngeboTe online buchen: www.jungfrAu.ch JUNGFRAUBAHNEN · Harderstrasse 14 · CH-3800 Interlaken · Telefon +41 33 828 72 33 · info@jungfrau.ch


81. Schweizer Medienball Samstag, 30. Oktober 2010

31

→ Verlockende Tombola-Preise Mit etwas Glück und einem kleinen Griff in den Geldbeutel können Ballgäste auch in diesem Jahr sehr ­attraktive Preise gewinnen. Zugleich kommt der Erlös «Reporter ohne Grenzen» zugute. www.rsf-ch.ch

Tombola moin» sagen. Das wiederum passt schlecht in die Schweiz.

Glücksfee → Sie ist blond

und blauäugig. Wie den ­Nibelungen entsprungen, hört sie auf Reingard.

Tanzen scheint leichter zu sein. Mögen Sie Bälle?

Rauschende Ballnächte stelle ich mir wundervoll vor. Bisher war ich erst am Abiturball. Das war toll, aber auch traurig, weil damit die Schulzeit endete. Mehr Gelegenheiten haben sich nicht geboten. Ich freue mich darauf, wieder in ein Ballkleid zu schlüpfen.

barbara.weber-ruppli @ringier.ch

Ihr Vorname tönt für Schweizer Ohren fremd.

Er ist altgermanisch, sehr selten und ich mag ihn. Meine Mutter schwärmte für das sagenumwobene Volk der Nibelungen. Sie nennt mich aber Reini. Andere sagen Rini, Gerdi oder Pünktchen zu mir.

Das Glück der ­Ballgäste liegt in ­der Hand der Schönen.

Warum Pünktchen?

Wegen einem Schönheitsfleck im Gesicht – von einer Zahn-OP ist im Kieferknochen ein Stück zurückgeblieben. Da ich selten Make-up trage, sieht man den kleinen blauen Punkt gut.

Welche Tänze tanzen Sie?

Eine Miss ohne Make-up …

Ich bin sehr natürlich und bodenständig. Ein Freund hat mich zur Miss-Schwerin-Wahl überredet. Später wurde ich Miss Mecklenburg-Vorpommern und bei der Miss-Deutschland-Wahl 2010 kam ich auf den dritten Platz. Im November fahre ich zur Miss-Earth-Wahl nach Vietnam. Doch zuvor ziehen Sie die ­grossen Lose des Medienballs. Wie begrüssen Sie die Gäste?

Fotos: (1) MGC-Miss Germany Corporation, (1) ZVG

Klar kenne ich den Schweizergruss, bin aber unsicher, ob «grüezi» aus meinem Mund gut tönt. Es gehört ja nicht zu meiner Kultur. Bei uns würden wir «moin,

Sportlich Reingard Hagemann liebt Drachenbootfahrten und das Bowlen.

Einzig den Disco-Fox und leider keinen einzigen Standardtanz. Doch da ich jahrelang in einer Fasching-Gruppe Showtanz trainierte, hoffe ich auf Partner, die fabelhaft führen. Dann wird ein Walzer bestimmt kein Problem sein. Auf welchem Parkett tanzen Sie beruflich?

Ohne Miss kein Preis

Da Schönheit vergeht, studiere ich Englisch und Deutsch. Jetzt möchte ich zu Medienkommunikation und Kulturwissenschaften wechseln. Mein Ziel ist es, Fernsehmoderatorin zu werden und Katja Burkhard im RTL-Mittagsjournal Punkt 12 abzulösen. Daraufhin übe ich schon mal als Glücksfee am Medienball und bei anderen repräsentativen Auftritten. l

V Glüicel an k alle!


32

Tombola

81. Schweizer Medienball

Preise in Franken

Spirithotels

The Setai

4 Nächte im Grand Hotel Bellevue in Gstaad BE und 2 Nächte im Grand Hotel Les Trois Rois Basel für 2 Personen.

24 000.–

→ Seite 34

www.spirithotels.com

16 500.–

→ Seite 46

→ Seite 36

23 371.–

www.setai.com

ALDEN Hotel Splügenschloss

The Leading Hotels of the World 5 Gutscheine für Übernach­ tungen im Wert von je 3300 Fran­ ken.

6 Übernach­ tungen in der One Bedroom Suite Ocean View für 2 Personen im The Setai, Miami US.

www.lhw.com

3 Übernach­ tungen für 4 Personen in der Preside­n­ tial Suite im ­Alden Hotel Splügen­ schloss, ­Zürich.

→ Seite 39

15 000.–

www.alden.ch

Tombola Hauptprei Lose n kaufe

FREUDENSPENDER → Sechzehn attraktive Hauptprei­ se und über zweihundert verlockende Direktgewinne warten in dieser Ballnacht auf glückliche Gewinner. Unter anderem winken Aufenthalte in prächtigen Ho­ telanlagen sowohl im Gastland Deutschland als auch in Übersee. Es sei hier aber nicht zuviel verraten – lassen

Vogard SA

Villa Principe Leopoldo Hotel & SPA

1 Chronozoner CZ 6131, ein Prunktstück unter den Zeitmessern.

12 500.–

→ Seite 37

www.vogard.com

→ Seite 38

7 Übernach­ tungen in ­einer Garden Suite für 2 Personen in der Villa Prin­ cipe Leopoldo Hotel & Spa, Lugano TI.

→ Seite 38

12 400.–

www.leopoldohotel.com

Hotel Eden Spiez

Travel Charme Kurhaus Binz 7 Übernach­ tungen in der grossen Kur­ haus Suite für 2 Personen im Travel Charme Kurhaus Binz, Rügen D.

Sie sich doch einfach überraschen und blättern Sie die ­Seiten mit den tollen Tombolapreisen durch! Wer mit­ macht, tut übrigens nicht nur sich etwas Gutes, sondern ­unterstützt die internationale Menschenrechtsorgani­ sation ­«Reporter ohne Grenzen», die sich für Presse- und Meinungsfreiheit rund um den Globus einsetzt.

10 500.–

www.travelcharme.com/hotels/kurhaus-binz.html

10 Übernach­ tungen in ­einer JuniorSuite für 2 Personen in Spiez BE.

→ Seite 42

10 500.–

www.eden-spiez.ch


33

Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

Grand Hotel Park

The Dorchester

1 Übernachtung in der Presidential Suite für 2 Personen im Grand Hotel Park in Gstaad BE.

www.grandhotelpark.ch

→ Seite 40

3 Übernachtungen in der Suite Deluxe für 2 Personen im Badrutt's Palace, St. Moritz GR.

14 885.–

www.badruttspalace.com

se

2 Wochen im RobinsonClub Fleesensee D für 2 Erwachsene und 2 Kinder (bis 10 Jahre) inkl. Anreise mit AirBerlin.

→ Seite 41

Ohrclips und Collier in Weissgold der Linie «Paris» mit Brillanten und dem ­Farbedelstein Turmalin.

→ Seite 42

Mauritius Tourism Switzerland

11 000.–

www.robinson-fleesensee.de

12 600.–

www.guebelin.ch

3 Übernachtungen in ­einer der ­«Historical Suites» für 2 Personen in der Villa San MIchele, Florenz I.

→ Seite 44

10 525.–

www.villasanmichele.com

outdoor design by Hauser Gärten AG

Baume & Mercier

→ Seite 44

14 800.–

Villa San Michele

→ Seite 40 www.edelweissair.ch, www.beachcomber-hotels.com, www.tourism-mauritius.mu

Riviera Herrenchronograf und Riviera Damenuhr von Baume & Mercier.

www.dorchestercollection.com

Gübelin AG

Losglück Die Schönheitskönigin Reingard sorgt für die Krönung des Abends.

1 Woche im Luxus-Resort & Spa Trou aux Biches inklusive Direktflug mit Edelweiss Air für 2 Personen auf Mauritius.

17 300.–

Land Fleesensee Tourismus Marketing GmbH

Badrutt's Palace Hotel

→ Seite 46

2 Übernachtungen im Country House Hotel Coworth Park in Ascot GB und 2 Übernachtungen im The Dorchester für 2 Personen in London GB.

10 450.–

www.baume-et-mercier.com

Gutschein für exklusive Terrasseneinrichtungen von Outdoor Design by Hauser Gärten AG.

→ Seite 35

10 000.–

www.outdoordesign.ch

Fotos: (1) Travel Charme Hotel GmbH, (1) Vogard SA, (1) Villa Principe Leopoldo, (1) Land Fleesensee Tourismus Marketing GmbH, (1) Hotel Eden Spiez AG, (1) Grand Hotel Park, (2) Baume & Mercier, (8) ZVG

→ Seite 45

20 000.–


81. Schweizer Medienball Spirithotels

The Leading Wellbeing & Medical Health Resort

Edles Verwöh Luxus-Ferienwoche in den Spirithotels Grand Hotel Bellevue in Gstaad und Grand Hotel Les Trois Rois in Basel.

Erleben Sie die einzigartige Welt des gesunden Wohlbefindens.

Ankommen und Sein. Unser einmaliges Luxusresort mit 56 neuen Spa Suites und Spa Lofts im Grand Hotel Quellenhof & Spa Suites vereint zeitlose Eleganz mit modernem Design, vollendete Gastgeberqualitäten mit excellentem Service. Hier verschmelzen Wellbeing & Medical Health zu einer einzigartigen Welt des gesunden Wohlbefindens. Erleben Sie die Vollkommenheit von Ruhe, Raum und Zeit. Im Grand Resort Bad Ragaz – der wahrhaften Quelle des Seins.

Gefühlvoll Im Spa warten sinnliche Gnüsse.

Grosszügigkeit i Big Spenders → Wir sind wieder begeistert,

7310 Bad Ragaz, Switzerland Tel. +41 (0)81 303 30 30 Toll-free 00800 80 12 11 10 reservation@resortragaz.ch www.resortragaz.ch

Grand Hotel Quellenhof & Spa Suites Grand Hotel Hof Ragaz To B. Wellbeing & Spa · Medical Health Business & Events · Golf · Tennis Courts Tamina Therme · Casino Bad Ragaz

wie grosszügig unsere Sponsoren für eine ­tolle Tombola sorgen. Vielen, vielen Dank! → News-Sponsoren l Archithema Verlag AG, Zürich l Axel Springer Schweiz AG, Zürich l Bistrot – Bar «vis-à-vis», Zürich l Blaue Ente, Zürich l Brasserie Schiller, Zürich l BURGER, Zürich l Casinotheater Winterthur, Winterthur l Chopard & Cie SA, Meyrin l Coop, Basel l Cooper Cosmetics SA,Genève l Diogenes Verlag AG, Zürich l En Vogue, Zürich l Garage Foitek AG, Urdorf

l Grieder Zürich, Zürich l Günter Ehrler Intercoiffure, Zürich l Hallwag Kümmerly + Frey AG, Schönbühl l Holm AG, Zürich l Hotel Seerose, Meisterschwanden l Intervinum AG, Zürich l Jungfraubahnen, Interlaken l Kérastase, Genf l Kunsthaus Zürich, Zürich l Marsano AG, Zürich l Medienverbund az/Sonntag, Aarau l Migros-Genossenschafts-Bund, Zürich l Mondaine Watch Ltd., Zürich l Ovale, Zürich l Parfümerie Osswald AG, Zürich


Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

35

Tombola

outdoor design by Hauser Gärten AG

nen

Kuschelgenuss pur In den ausgefallenen Szenerien und stillen Oasen von outdoor design ist der Alltagsstress schnell vergessen. Da ist Geniessen angesagt.

Stimmungsvoll Ein knisterndes Feuer sorgt für ­romantisches Ambiente.

Traumplatz In die Kissen sinken und abschalten.

Romantik Edle Hölzer, weiche Kissen, loderndes Feuer: Was will man mehr?

st Trumpf! l Rausch AG, Kreuzlingen l Reader's Digest AG, Stuttgart D Miss-Griff l Restaurant Da Capo, Zürich Eine Schönl Restaurant Le Chef, Zürich heitskönigin l Ringier AG, Blick-Gruppe, Zürich ist Glücksl RoC, Zug fee. l SALA OF TOKYO, Zürich l Schauspielhaus Zürich, Zürich l Schweizer Milchproduzenten SMP, Bern l Spross Ga-La-Bau AG, Zürich l Stefi Talman, Zürich l Tanner SA, Cham l Tanzschule Sonja, Zürich l Taxi 444 AG, Zürich l The Body Shop Switzerland AG, Uster l Tonhalle-Gesellschaft Zürich, Zürich l Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde,

Rostock D

l VICTORINOX AG, Ibach l Walserhof, Klosters l ZFV Unternehmungen, Zürich l Zürcher Kammerorchester, Zürich

Im Ausstellungspark in Pfäffikon SZ am Zürichsee zeigen wir Ihnen die Vielfalt unseres Angebotes für den Aussenbereich. Outdoor-Möbelkollektionen aus hochwertigen und witterungsbeständigen Materialien wie Hularo-Faser, Aluminium, Edelstahl oder Teak. Wir bieten Terrassengestaltungen an, für Liebhaber von ausgefallenen Szenerien und Menschen, die stille Plätze zum Abschalten schätzen. Wir entwerfen Erlebnisräume und gestalten Oasen. Mit exklusiven Marken wie Bivaq, Collection Hutter, Coro, Dedon, Domani, Gandia Blasco, Glatz, Grandelight, Kettal, Manutti, Royal Botania, Serralunga, Tribu, Viteo, Weishäupl/Fast. Wir planen für Sie. Einfach stilsicher, von der Beratung bis zur Umsetzung.

→ Headline-Sponsoren l ALDEN Hotel Splügenschloss, Zürich l Badrutt's Palace Hotel, St Moritz l Baume & Mercier, Bellevue l Grand Hotel Park, Gstaad l Gübelin AG, Zürich l Hotel Eden, Spiez l Land Fleesensee Tourismus Marketing

GmbH, Göhren-Lebbin D

l Mauritius Tourism Switzerland, Zürich l outdoor design by Hauser Gärten AG,

Pfäffikon

l Spirithotels, Basel l The Dorchester, London GB l The Leading Hotels of the World, Zürich l The Setai, Miami US l Travel Charme Kurhaus Binz,

Ostseebad Binz D

l Villa Principe Leopoldo Hotel & SPA, Lugano l Villa San Michele, Florenz I l Vogard SA, Nidau

→ Lead-Sponsoren l arcona HOTELS & RESORTS, Rostock D l Christian Fischbacher Co. AG, St. Gallen l Fairmont Le Montreux Palace, Montreux l Guerlain, Zürich

l Haus Konstruktiv, Zürich l Kay Gundlack – Schuhmanufaktur,

Parchim D

l Kulm Hotel, St. Moritz l Laboratoires La Prairie SA, Volketswil l Le Mirador Kempinski Lake Geneva,

Le Mont-Pèlerin l Ludwig Reiter, Zürich l Mandarin Oriental, Genf l Moët Hennessy (Suisse) SA, Genf l My Driver GmbH, Zürich l Panorama Resort & Spa, Feusisberg l Parkhotel Delta, Ascona l Rena Lange Schweiz GmbH, Zürich l Sait-Phil SA, Zürich l Schloss Wülflingen AG, Winterthur l Schlossberg Textil AG, Turbenthal l Seedamm Plaza, Pfäffikon SZ l SHISEIDO, Genf l SonntagsZeitung Verlag, Zürich l Sprachschule Schneider AG, Zürich l Stuart Weitzmann Store, Zug l Tamedia AG, Zürich l Tesla Motors, Zürich l Verlag Finanz und Wirtschaft AG, Zürich l Weltwoche, Zürich l Widder Hotel, Zürich

Fotos: (4) ZVG, (1) Daniel Möller Fotografie

Ein wahrhaft königlicher Preis: eine Woche wundervoller Erlebnisse in zwei Fünfsterne-Superieur-Luxushotels. Die beiden Spirithotels Grand Hotel Bellevue in Gstaad und Grand Hotel Les Trois Rois in Basel verwöhnen Sie mit grosszügigen Suiten, sinnlichen SPA-Erlebnissen und höchsten kulinarischen Genüssen. In Gstaad erwarten Sie vier Übernachtungen, exklusive SPA-Treatments, Einblicke ins Bar-Mixing sowie eine Weindegustation. In der VIP-Limousine gehts nach Basel. Dort nächtigen Sie zweimal in der 250-m2-Suite mit Whirlpool und Dachterrasse. Die Krönung: ein königliches Menü im Michelingekürten Cheval Blanc. Geniessen Sie Annehmlichkeiten im Wert von über 24 000 Franken.


36

Tombola

81. Schweizer Medienball

Art Deco-Fusion Resort The Setai Luxus ­Ein Ort für stilbewusste Menschen.

The Art of Life Im Herzen von South Beach gelegen, geniesst der Gast im Art Deco-Fusion Resort The Setai Luxus pur an den weissen Stränden von Florida.

Umgeben von tropischen Gärten und Pools ist das The Setai eine Oase der Ruhe inmitten des quirligen Stadtteils South Beach. Das im Jahr 2005 eröffnete Resort liegt direkt am Strand von ­Miami. Das The Setai besteht aus dem ehemaligen Dempsey Vanderbilt Hotel mit 86 Studio-Suiten sowie einem 40-stöckigen gläsernen Turm mit 55 Hotel-Suiten und 110 privaten Residenzen. Das Design ist asiatisch mit ArtDeco-Akzenten und widerspiegelt die verschiedenen Kulturen, welche für ­Miami typisch sind. So ziert etwa eine Kollektion von 137 faszinierenden Bildern des bekannten Künstlers Christian de Laubadere, die sonst nur noch in Shanghai zu sehen sind, die Wände des exklusiven Hotels. The Restaurant offeriert köstliche Gerichte aus verschiedenen Ländern und Küchen Asiens.

Anzeige

Räume und Catering für alle Fälle. Das Kongresshaus Zürich bietet den richtigen Rahmen für Kongresse, Messen und Events aller Art von 10 bis 3 000 Personen. An einmaliger Panoramalage am See – und doch mitten im Geschäftszentrum von Zürich – steht der traditionsreiche Veranstaltungsort für ein flexibles Raumangebot, umfassende Services und eine mehrfach prämierte Gastronomie. Ein leistungsfähiges Catering der Spitzenklasse bietet alle Optionen vom einfachen Apéro bis zum Galadiner und sorgt dafür, dass Events zum unvergesslichen kulinarischen Erlebnis werden. Planen Sie eine Veranstaltung? Lassen Sie sich von unserem erfahrenen Beratungsteam kompetent beraten und umfassend unterstützen. Gerne geben wir Ihnen bei einem ersten Gespräch weitere Auskünfte. Auf www.kongresshaus.ch gibt es zudem einen Online-Servicebereich. Telefon +41 44 206 36 36, Fax +41 44 206 36 59, info@kongresshaus.ch

Betriebsgesellschaft Kongresshaus Zürich AG, Gotthardstrasse 5, Postfach 2523, CH - 8022 Zürich

Linie

Katerfrühstück Wir fahren Sie direkt vom Ballsaal zum Katerfrühstück ins Kongresshaus Abfahrten ab Dolder Grand, Ballsaal: 02.15 h, 02.45 h, 03.15 h (Sommerzeit)

www.eurobus.ch

Fotos: (2) Vogard SA, (2) ZVG

Miamistyle Meer, Sonne und urbanes Leben zur gleichen Zeit am selben Ort.


Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

37

Chronozoner von VOGARD

Die innovative Weltzeituhr

Der erste Chronograph mit Zeitzoneneinstellung über den Drehring mit Sommerzeitanzeige.

Präzision Einblick in das Werk des VOGARD Chronozoners.

Der CHRONOZONER fordert die besten Chronographen heraus, denn er ­verbindet Vogard’s patentierten Timezoner®-Mechanismus mit der feinen Chronographen-Komplikation. Das ­Design ist auf Sportlichkeit getrimmt. Das Armaturenbrett von Sportwagen diente als Inspirationsquelle für die ­Gestaltung des Zifferblattes, für eine logische und einfache Ablesbarkeit der gestoppten Zeit. VOGARD ist eine junge Schweizer Uhrenmanufaktur, die ­international für Aufsehen gesorgt hat mit dem patentierten Timezoner®-Mechanismus und der Fertigung von Sondermodellen mit der eigenen Städtewahl. Bekannte Uhrenliebhaber aus Sport und Wirtschaft sowie mehrere arabische Königshäuser zählen zu den www.vogard.com Kunden von VOGARD.

EIN HÜBSCHER RECHNER?

NUR EIN PAAR KLICKS WEG.

Global Chronozoner CZ6131 ist eine Uhr für Weltenbürger.


38

Tombola

81. Schweizer Medienball

Villa Principe Leopoldo Hotel & SPA

La Dolce Vita

Klasse, Luxus und Raffinesse verzaubern mit mediterranem Stil und Eleganz pur. Fürstliches Feeling im Ticino.

Fantastico Dinieren vor einer einzigartigen Kulisse.

Gäste fühlen sich hier kö­ niglich. Kein Wunder, ist doch Villa Principe Leo­ poldo tatsächlich eine ehemalige Prinzen-Resi­ denz. Hoch über der Bucht von Lugano gele­ gen, umsäumt von ge­ pflegter Parklandschaft, bietet dieses Boutiqueho­ tel renovierte Suiten und Zimmer der Spitzenklas­ se. Grosszügige Räume, Terrassen mit herrlichem Weitblick, die exklusive Kiso SPA und viele Sport­ möglichkeiten lassen kei­ ne Wünsche offen. Die er­ lesenen Speisen vom Chef Ranza in den Restau­ rants erst recht nicht. ­Italienisches und schwei­ zerisches Flair im fürstli­ chen Domizil geniessen!

Travel Charme Kurhaus Binz

Grandezza Villa Principe Leo­ poldo Hotel & SPA über Lugano TI.

Seeluft Das Kurhaus liegt direkt an der Ostsee.

Majestätisch thront es di­ rekt an der Seebrücke des Ostseebades. 1908, als der Bädertourismus der Kaiser­ zeit blühte, wurde das weis­ se Gebäude feierlich einge­ weiht. In den neunziger Jah­ ren baute die Hotelgruppe Travel Charme es zum luxu­ riösen Urlaubshotel aus. Heute wie damals ist das Traditionshaus mit seinen 137 Zimmern, Suiten und Residenzen das Glanzstück der Strandpromenade. Ne­ ben einem Stück Geschich­ te erwarten den Gast hier alle erdenklichen Annehm­ lichkeiten des 21. Jahrhun­ derts. Als erstes Hotel Mecklenburg-Vorpom­ merns erhielt das Kurhaus Binz die Auszeichnung «Fünf-Sterne-Superior».

Die Perle von Binz

Seit mehr als hundert Jahren gilt es als Wahrzeichen der Ostsee-Insel Rügen: das Travel Charme Kurhaus Binz.

Kamin Hier treffen sich die Gäste zu einer Tasse Tee.


39

Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

ALDEN Hotel Splügenschloss

Fotos: (2) Villa Principe Leopoldo, (2) Travel Charme Hotel GmbH, (2) ZVG

Privatheit Gäste lassen sich hier ­gerne verwöhnen.

Anzeige

Das Bijou von Zürich

Ein Hotel zum Ankommen. Das Boutique-Hotel im Herzen der Stadt bietet seinen Gästen Luxus und Geborgenheit.

Wir bringen Ihren Event auf den

Punkt Adrett Antike Möbel und modernster Komfort geben den Räumen viel Wärme.

Event-Organisation und -Personalverleih ready-2-work GmbH Schwäntenmos 15 8126 Zumikon

Tel. 079 230 90 60 info@ready-2-work.ch www.ready-2-work.ch

Das ALDEN Hotel Splügenschloss ist der Geheimtipp unter Zürichs 5-Sterne-Luxushotels – laut Trip Advisor die Nr. 1 in der Stadt! Jedes der 22 eleganten Zimmer und Suiten bietet Ihnen zwischen 60 und 100 m2 Fläche. Das BoutiqueHotel beherbergt ein prämiertes Restaurant, eine Bar und eine gemütliche Bibliothek. Das schmucke Hotel zeichnet sich durch Auf-

merksamkeit zum Detail aus, welche sich im gelungenen Mix des restaurierten Fin-de-siècle-Gebäudes mit der modernen Einrichtung und auch durch persönlichen Service zeigt. Das ALDEN liegt ruhig, und in wenigen Minuten spazieren Sie am See oder flanieren auf der eleganten Bahnhofstrasse. Nicht weit ist auch die malerische Altstadt.


40

Tombola

Trou aux Biches

Nonstop ins Paradies

Indischer Ozean Im November ist das Wasser 25 Grad warm.

The Dorchester

Very British

81. Schweizer Medienball Festtag auf Mauritius – 1. November. Ab ­sofort neuer ­Direktflug von Edelweiss Air (Zürich – Mauri­tius) und das 5-Sterne-Resort Trou aux Biches feiert Neueröffnung. Die Flucht vor grauen Wintertagen wird auch Ihnen gelingen: Edelweiss Air fliegt ab 1. November wöchentlich nonstop von Zürich nach Mauritius (www.edelweissair.ch). Am gleichen Tag feiert das LuxusResort Trou aux ­Biches Neueröffnung (www.beachcomberhotels.com). Bei Schweizer Gästen ist das Trou aux Biches besonders beliebt. Das 5-Sterne-Resort liegt an der Westküste von Mauritius und bietet Luxus pur: etwa ein endloser, weisser Sandstrand, sechs Restaurants, Sport-­Center, Spa oder Bob-Marlin-­Kinderclub. Übrigens, die Planung der neuen Anlage entspricht internationalen, ökologischen Anforderungen.

City-Island Der neue Spa im The Dorchester in Mayfair.

Feinste englische Art lässt sich in der ­Dorchester Collection erleben – in London Mayfair oder Countryside in Ascot.

Das jüngste Juwel der Dorchester Collection ist das soeben eröffnete Coworth Park in Ascot. Romantisches Landleben in Coworth Park nur 15 Minuten vom Flughafen Heathrow entfernt. Das luxuriöse Haus liegt in einer malerischen Parklandschaft mit Seen und Polo-Feldern.

Romantik Landleben geniessen im Coworth Park von Ascot.

Das Londoner Flagship der Dorchester Collection – The Dorchester – ist hingegen die Ikone von Mayfair im westlichen London. Ein topmoderner Spa im Stil der 30er Jahre ist letztes Jahr neu eröffnet worden. Ebenfalls neu sind die beiden Restaurants: «Alain Ducasse at The Dorchester» brilliert mit drei Michelin-Sternen und China Tang ist eine der besten Asiaten in Town.


41

Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

Komfortabel In Zürich in den Edelweiss Flieger einsteigen und schon beginnen die Ferien.

Traumhotel Die Beach Front einer Senior Suite mit Pool.

Anzeige

Fotos: (1) Edelweiss Air, (1) Niall Clutton, (3) ZVG, (1) Land Fleesensee Tourismus Marketing GmbH, (1) Robinson Club Fleesensee

Land Fleesensee

Land Fleesensee Im Strandkorb lässt sich träumen.

Landlust in Fleesensee Erholung in der Mecklenburgischen Seen­platte ist keine Frage der Entfernung, sondern des Abstands!

Triple-A Entertainment. Ganz gleich, ob Sie uns in Schaffhausen, St. Gallen oder in Pfäffikon am Zürichsee besuchen, die hoch motivierten Teams von Swiss Casinos setzen alles daran, Ihnen und Ihren Gästen ein unvergessliches Erlebnis zu bereiten.

www.swisscasinos.ch Schaffhausen • St. Gallen • Pfäffikon-Zürichsee

Genuss pur Ferienträume im einzigen Robinson-Club Deutschlands.

Im Land Fleesensee kennen Sport, Wellness und Erholung keine Grenzen. Ein umfassendes und abwechslungsreiches Freizeitangebot verleiht Ihrem Urlaub in Deutschlands grösstem Ferienresort einen besonderen Erlebnischarakter. Eingebettet in die wunderschöne Landschaft der Mecklenburgischen Seenplatte finden Sie hier alle Voraussetzungen für unvergessliche Urlaubstage – ob allein, zu zweit oder mit der Fami-

lie. Unsere Angebotspalette ist genauso vielfältig, wie Sie sich Ihre Ferientage erträumen. Es gibt fünf Golfplätze für jede Spielstärke und Deutschlands grösstes Day-SPA ist einen Besuch wert. Reitanlage, Wassersportstation, Boots- und Fahrradvermietung sind für besonders Sportliche. Geniessen Sie wunderbare Konzerte im Schlosspark oder besuchen Sie einen Kochkurs. Land Fleesensee – Neuland für Ihre Sinne!


42

Tombola

81. Schweizer Medienball

gÜBELIN: Leidenschaft für Edles

Funkelnde Träume

Der Name Gübelin steht seit über 150 Jahren für ausser­ gewöhnliche Schmuckkunst und raffinierte Zeitmesser. Die Leidenschaft für Edles pflegt die Firma Gübelin seit 1854 bereits in fünfter Generation. Die jährlich neuen Schmuckkollektionen aus den eigenen Ateliers zeugen von Inspirationskunst und Authentizität. In den Gübelin-Geschäften an zentraler Lage der Städte Luzern, Zürich, Basel, Bern, Lugano, St. Moritz und Genf findet der Kunde aus­ serdem die bekanntesten Uhrenmarken der Welt – unter anderem Patek Philippe, Breguet, Jaeger-LeCoultre, Parmigiani,

Glashütte Original. Zum Unternehmen gehört nebst den Juweliergeschäften und den Ateliers ein weltweit einzigartiges wissenschaftliches Edelsteinlabor. Hier werden die kostbaren Stücke auf Qualität und Echtheit geprüft. Das Juweliergeschäft Gübelin (Filiale Zürich) offeriert eine Setkombination der Linie «Paris» bestehend aus Ohrclips und Collier in Weissgold mit feinsten Brillanten. Prunkstück ist der leuchtende Farb­ edelstein Turmalin. Wert 12 600 Franken.

Glamour Mit diesen kostbaren Edelsteinen wird jede Frau zur Ballkönigin.

Hotel Eden Spiez

Paradiesische Ruhe

Malerisch ­ ntspannen vor E einmaliger Bergund Seekulisse

Im Hotel Eden Spiez entdecken Sie exzellenten Service, luxuriöse Ruhe, entspannende Momente und Inspiration in einmaliger Bergwelt.

Einfach paradiesisch: Erbaut während der Belle Epoque und vor kurzem vollständig renoviert, glänzt das Boutique Hotel mit unaufdringlichem Luxus in zauberhafter Umgebung. Im kleinen, feinen «Hide­ away» wird in ungezwungener Atmosphäre Entspannung pur geboten. Hier kann man den hektischen Alltag hinter sich lassen. Dafür sorgen eine grosszügige Wellness-Oase und ein gediegenes Ambiente mit Stil und Komfort. Umgeben von einem liebevoll gepflegten Park wird viel «Raum zum Sein» geboten: 43 mit viel Liebe zum Detail eingerichtete Zimmer und hochstehende Gastronomie im einmaligen Belle-Epoque-Restaurant, in der Bar-Lounge und auf der Terrasse. Hier, in der wunderbaren Bergwelt des Berner Oberlandes, werden Ferienträume war.

Fotos: (2) ZVG, (2) Hotel Eden Spiez AG

Rückzugsort Die Bibliothek bietet ­ ehagliche Ruhe zur Entspannung. b


44

Tombola

81. Schweizer Medienball

Villa San Michele

Himmlische Gastlichkeit In den Hügeln hoch über Florenz liegt ein kleines Paradies.

Abschalten Im Park kann man die Seele baumeln lassen.

Baume & Mercier

Perfektes Handwerk

Baume & Mercier steht für eine authentische Schweizer Marke. Die Riviera ist eine Ikone der Uhrmacherkunst. Bereits seit 1830 überzeugt Baume & Mercier, eine der zehn ältesten Uhrenmarken der Welt, durch eine perfekte Liaison von uhrmacherischer Innovation, modernster Technik, Zuverlässigkeit und kreativem Design. Seinem kompromisslosen Qualitätsanspruch ist das Unternehmen seit Beginn stets treu geblieben. Eine der Uhren-Ikonen von Baume & Mercier ist die Riviera. Mit ihrem zwölfeckigen Gehäuse veränderte sie 1973 die vorherrschende Ästhetik in der Uhrmacherei. Zwölf Ecken für zwölf Stunden – oder ein in geometrischer Form gezeigtes wohldosiertes Quantum an Klassizismus und Kreativität. Unzertrennbar sind die ausdrucksvollen Linien dieser legendären Uhr mit der faszinierenden Geschichte des Hauses Baume & Mercier verbunden.

Frauenschwarm Brillanten für die Dame.

Männertraum Die acht Ecken sind Tradition.


45

Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

Geschichte Kostbare Antiquitäten in historischen Mauern.

Das ehemalige Klostergebäude aus dem 15. Jahrhundert verströmt auch heute noch die Atmosphäre früherer ­Zeiten. Orient-Express verwandelte das Kloster behutsam und mit viel Gespür für das historische Ambiente in ein 5-Sterne-Hotel der Extraklasse. Die Terrakottaböden wurden ebenso erhalten wie die dunklen Holzdecken, die offenen Kamine und andere Originalelemente. Sorgsam restaurierte Wandgemälde erinnern in den Fluren und ­öffentlichen Bereichen an die reiche Geschichte des ­Hauses. Italienische Genüsse in der hoteleigenen Kochschule, Entspannung im grossen Garten oder Kunst und Kultur in Florenz: die Villa San Michele bietet für jede Stimmung die passenden Freizeitmöglichkeiten.

Anzeige

Fotos: (2) Grand Hotel Park, (2) Baume & Mercier, (2) ZVG

GRAND HOTEL PARK GSTAAD

Berühmt Der hoteleigene Ballon.

Abheben in die Zukunft Zu seinem hundertsten Geburtstag im Jahr 2010 schenkt sich das Grand Hotel Park eine Verjüngungskur.

Herzstück Das Grand Hotel Park ist Treffpunkt für anspruchsvolle Menschen.

agentur für interaktive medien www.rdvinteractive.ch Internetlösungen | Design und Umsetzung | Digitales Marketing Web Content Management | Individuelle Webapplikationen

Im Herzen einer beeindruckenden Landschaft liegt das Grand Hotel Park. Zu seinem hundertsten Geburtstag im Jahr 2010 schenkt es sich eine Verjüngungskur, um sich einen moderneren Anstrich zu geben. Der traditionelle Chaletstil der Umgebung soll mit einer eleganten Moderne verbunden werden. Das Haus ist deshalb bis zum 17. Dezember 2010 geschlossen. Aus Rücksicht auf Natur, Tradition und Nachhaltigkeit ist die

richtige Auswahl der verwendeten Materialien eines der Hauptanliegen. Zusätzlich zum bestehenden Zimmerangebot werden Penthouse-Suiten mit einer Grösse von 120 bis 400 Quadratmetern eingerichtet. Zur Wiedereröffnung wird das Haus erstrahlen in einem Zusammenspiel zwischen zeitgenössischem Design und luxuriösem Chalet-Stil. Der Spabereich wurde bereits einer Renovierung dieser Art unterzogen.


Tombola

81. Schweizer Medienball

Badrutt’s Palace Hotel

Wellness im Palast Der renovierte «Palace Wellness» bietet Auszeit in einem lichtdurchfluteten Zufluchtsort voller Ruhe und Entspannung

Zu Ende Juni 2010 wurden die Renovierungen des «Palace Wellness» abgeschlossen. Damit soll die Erstklassigkeit sowie die Tradition und Geschichte des Badrutt’s Palace Hotels weitergeführt werden. Die faszinierende Natur des Engadins spielt hier eine wichtige Rolle. Diese sieht und spürt man in allen Bereichen – durch viel natürliches Licht, frische Luft sowie spektakuläre Aussichten auf die Schweizer Alpen und einen nach oben offenen «Patio» – dem sogenannten «Alpinen Garten» im Innenbereich. Er lässt die Jahreszeiten und ihre reizvollen Wechsel in den Wellnessbereich einfliessen. Ergänzend bietet der «Palace Wellness» den renovierten Fitnessbereich «Kids’ Club Palazzino». Mit dem «La Diala» erwartet ausserdem im Badrutt's Palace Hotel ein neues Restaurant seine Gäste.

Fotos: (2) ZVG

46

Traumaussicht Der Blick vom Palace in die Engadiner Bergwelt. Wohlfühlatmosphäre Im Grand Deluxe Room viel Licht, Luft und Behaglichkeit.

Weltweiter Luxus unter einem Dach Prachthotels → Nur Fünf-Sterne-

Häuser können Mitglied werden bei The Leading Hotels of the World.

T

he Leading Hotels of the World, Ltd. ist eine weltweite Allianz von Luxushotels, Resorts und Spas unter einem Markendach. Mitglied bei The Leading Hotels of the World, Ltd. können nur Hotels auf Anzeige

Fünf-Sterne-Niveau werden, die die allerhöchsten Qualitätsstandards erfüllen. Dieses Markenversprechen und das frühzeitige

Erkennen von Kundenwünschen und neuen Trends haben The Leading Hotels of the World Ltd. seit der Gründung ausgezeichnet und sind der Garant dafür, dass die Erfolgsgeschichte eine vielversprechende Zukunft hat. Derzeit sind rund 450 Spitzenhotels rund um den

Globus Mitglied von The Leading Hotels of the World, Ltd. Mit dem 2010 neu aufgelegten Treueprogramm, dem «Leaders Club», bietet The Leading Hotels of the World, Ltd. dem regelmässigen Gast viele attraktive Zusatzleistungen wie Upgrades, Einladungen zu exklusiven Events, eine freie Nacht nach fünf gebuchten Nächten und vieles mehr.

The Leading Hotels of the World schenkt Ihnen Preise der schönsten und exklusivsten Hotels. Sie haben die Chance zwei Übernachtungen mit Dinner im Byblos Art Hotel Villa Amista in Verona oder im Majestic Barriere Hotels & Casinos in Cannes oder im Hotel Royal in Evian oder im Hotel de L’Europe in Amsterdam oder im Kameha Grand Hotel in Bonn zu gewinnen. l


Corbis Bildnummer OUT946638 Suchbegriff:

„Robbie“

Corbis Outline und Entertainement ist die Bilderquelle für exklusive und hochwertige Studioporträts – das Aussergewöhnliche wird zur Realität. Corbis verfügt als weltweit führender Anbieter über 71 Millionen Fotografien, Clips und Illustrationen.

Bilddatenbanken | Megaplot | Bildretusche | Auftragsfotografie | Korrektorat | Textrecherche

Ringier Specter | Dufourstrasse 23 | 8008 Zürich | Fon +41 44 259 60 30 | www.ringier-specter.ch


48

Tombola

81. Schweizer Medienball

Preise in Franken

4845.–

5100.–

8000.–

8000.–

→ Kulm Hotel St. Moritz, 5 Übernachtungen mit Frühstück in einer Suite im Sommer für 2 Personen.

→ Rena Lange Schweiz GmbH, Klassische, hochwertige DamenHandtasche aus Tigerpython-Leder.

→ Fairmont Le Montreux Palace, 2 Nächte mit Frühstück für 2 Personen in einer Suite mit Seesicht.

→ Ringier AG Blick-Gruppe,

www.kulmhotel-stmoritz.ch

www.renalange.com

www.montreux-palace.ch

www.blick.ch

15 Jahresabonnemente Blick im Wert von je 323 Franken.

3500.–

3300.–

→ Tamedia AG, 10 Jahresabonnemente Tages-Anzeiger im Wert von je 374 Franken

→ Golf- und Wellnesshotel Schloss Teschow D, 7 Nächte für 2 Personen in der Fürstensuite.

→ Byblos Art Hotel Villa Amista

Verona I, 2 Übernachtungen für 2 Personen inkl. Dinner.

→ Majestic Barriere Hotels & Casinos Cannes F, 2 Übernachtungen für 2 Personen inklusive Dinner.

www.tamedia.ch

www.schloss-teschow.arcona.de

www.byblosarthotel.com

www.lucienbarriere.com

3000.–

3000.–

→ Saint-Phil SA, 6 Geschenkgutscheine für die Kollektion Saint-Phil von je 500 Franken.

→ Schlossberg Textil AG, Gutschein für exklusive, hautschmeichlende Bett- und Frottierwäsche.

www.saint-phil.com

www.schlossberg.ch

Jeder Preis is Die exklusiven Tombola-Überraschungen sind Spitze! Denn die Sponsoren ­haben tief in die Tasche gegriffen.

2500.–

2535.–

2540.–

3300.–

2500.–

→ Parkhotel Delta Ascona, 4 Übernachtungen inkl. Frühstück in einem Delta Südzimmer.

→ SonntagsZeitung Verlag, 15 Jahresabonnemente für die SonntagsZeitung. Wert je 169 Franken.

→ Haus Konstruktiv Zürich, 1 Jahr

→ Le Mirador Kempinski Lake

www.parkhoteldelta.com

www.sonntagszeitung.ch

www.hauskonstruktiv.ch

www.kempinski.com

2200.–

Gönnermitgliedschaft inkl. Führung für 20 Personen mit Apéro riche.

2180.–

Geneva, 2 Nächte mit Frühstück, Gourmet-Menu und Spa für 2 Pers.

2135.–

2030.–

→ Tesla Motors, Einführung in die

Welt der Elektromobilität und ein Tag Fahrspass mit Tesla Roadster.

→ Panorama Resort & Spa Feusisberg, 3 Suiten-Übernachtungen für 2 Pers. inkl. 1 Massage pro Pers.

→ Verlag Finanz und Wirtschaft

AG, 7 Jahresabos. «Finanz und Wirtschaft» im Wert von je 305 Franken.

→ My Driver GmbH, 7 Mitgliedschaften für 1 Jahr und Gutscheine für Fahrten

www.teslamotors.com

www.panoramaresort.ch

www.fuw.ch

www.mydriver.ch

Vielen Dank an die Sponsoren der Lead-Preise

PMS 186

S E E D A MM PL A Z A KO N G RESSE . HOTEL . SEMINARE

Fotos: (1) Stéphane Gallois, (1) Hochformat GmbH, (1) Daniel Möller Fotografie, (34) ZVG

3740.–


49

Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

4500.–

4575.–

4260.–

4000.–

→ Moët Hennessy (Suisse) SA, eine 3-Liter-Flasche Champagner, 5 Chandon Celebration Cases.

→ Widder Hotel Zürich, 1 Über-

nachtung für 2 Personen in der Penthouse-­Suite inkl. Abendessen.

→ Weltwoche, 20 Jahresabonnemente für die Weltwoche im Wert von je 213 Franken.

→ Christian Fischbacher Co. AG,

www.moet-hennessy.ch

www.widder.ch

www.weltwoche.ch

www.fischbacher.ch

3300.–

3300.–

1 Gutschein für exklusive LuxusWohntextilien .

3300.–

3016.–

→ Hotel Royal Evian F, 2 Übernachtungen für 2 Personen inklusive Dinner.

→ Hotel de L’Europe Amsterdam

NL, 2 Übernachtungen für 2 Personen inklusive Dinner.

→ Kameha Grand Bonn D, 2 Übernachtungen für 2 Personen inklusive Dinner.

→ Mandarin Oriental Geneva,

www.evianroyalresort.com

www.leurope.nl

www.kamehagrand.com

www.mandarinoriental.com/geneva

t heiss! Lose n kaufe

2900.–

Ballfee Die zarten Hände von Reingard bringen Glück, jeder Griff in die Tombola-Trommel ist ein Gewinn. Wer kein Los ­ gekauft hat, verpasst etwas.

2460.–

2 Übernachtungen für 2 Personen in einer Deluxe-Suite.

2590.–

→ Sprachschule Schneider AG,

→ Kay Gundlack - Schuhmanu-

www.sprachschuleschneider.ch

www.kg-schuhmanufaktur.de

Diplomvorbereitungskurs in einer Minigruppe inkl. Kursmaterial

2350.–

faktur, ein paar Massschuhe mit freier Leder- und Modellwahl.

2277.–

2203.–

→ Ringier AG Blick-Gruppe, 15 Jahresabonnemente SonntagsBlick im Wert von je 164 Franken.

→ Guerlain, 5 Idylle Deluxe

­ lakons, ein exklusiver Edelduft im F Wert von je 470 Franken.

→ Laboratoires La Prairie SA, Luxuriöse Hautpflege mit Platinum Crème und Platinum Serum

→ Ludwig Reiter, Gutscheine für eine Schuhtasche aus Bisonleder und Golfschuhe, rahmengenäht.

www.blick.ch

www.guerlain.com

www.laprairie.ch

www.ludwig-reiter.com

2000.–

2000.–

→ Schloss Wülflingen AG, 10 Gutscheine von je 200 Franken für ein ­Essen in romantischem Ambiente.

→ Seedamm Plaza, Gutschein für

ein Nachtessen für 8 Personen am Chef-Table. 10 Gänge inkl. Getränke.

→ SHISEIDO, Future Solution LX

­ inie und weitere Produkte der KörL per- und Benefiance Linie.

→ Stuart Weitzmann Store,

www.schloss-wuelflingen.ch

www.seedamm-plaza.ch

www.shiseido.ch

www.stuartweitzman.ch

W I D D E R H O T E L Z Ü R I C H

2000.–

2000.– 10 Gutscheine von je 200 Franken für Schuhe und Taschen.


50

community

Take Me

Mit T a Cras nzh in d-eKurs Balln r acht

Pesche sucht ...

Grösse: 1,83m. Sternzeichen: Skorpion. Meine Macke: Lassen wir Macken Macke sein. Mein Hobby: Fussball, Tanzen und Sport allgemein. Mein Traum: Gesundheit bis ins hohe Alter. Wie haben Sie tanzen gelernt? Spontan, durch meine Schwester im Ausgang. Warum tanzen Sie? Spass und Bewegungsdrang. Ihr Lieblingstanz? Disco Swing oder Jive mit voller Improvisation. Was erwarten Sie beim Medienball? Strahlende Damen (weil sie zum Tanzen kommen) und zufriedene Herren (weil sie nicht jeden Tanz mitmachen müssen).

Grösse: 1,83 m. Sternzeichen: Zwilling. Meine Macke: Pünktlichkeit. Lieblingsfarbe: Blau. Mein Hobby: Tanzen, Reisen und Sport allgemein. Mein Traum: Träume soll man leben und nicht träumen. Wie haben Sie tanzen gelernt? lm Ausgang und später in Tanzschulen. Warum tanzen Sie? Aus Leidenschaft, als Passion und Sport. Ihr Lieblingstanz? Disco Swing, weil es swingt. Was erwarten Sie beim ­Medienball? Eine rauschende Ballnacht mit ­vielen Leuten zum Tanzen.

Sie lieben knifflige Aufgaben? Dann ist das Sudoku genau das richtige für Sie!

Sie lieben knifflige Aufgaben? Dann ist das Sudoku genau das richtige für Sie!

Täglich 1 × 2 Benissimo-Lose und am Ende der Woche einen Gutschein zu gewinnen!

Täglich 1 × 2 Benissimo-Lose und am Ende der Woche einen Gutschein zu gewinnen!

Die Lösungszahlen finden Sie

Tipp per WAP: Chancengleich & kostenlos unter http://wapteilnahme-online.vpch.ch/BAA52491 Teilnahmeschluss: Heute, 23.59 Uhr

ball 31. Oktober Medien rnen Kleid. 2009: Du im silbe frei. Du Du trägst rücken rschöne. de un blond. Du W will ich ll Ba n ste ch nä Am <3 . en ch re dich ansp

Du bisch und blibsch en Partymuffel. Ich han jetzt halt d’Ballcharte scho zahlt. Sälber schuld. Ich gang mit em Carlo und liebe dich trotzdem … Urs. Du bisch eifach dä Hammer. Nur wän ich a dich dänk, chan ich no schnufe. Ohni dich isch mis Läbe leer. S.

Hallo Claudia, ­gratuliere dir zum 22. Geburtstag. Ich bin wahnsinnig stolz auf dich und liebe dich über ­alles. Dein Mami

Hey min sweety Prinz. Chumm mit mir an Medieball. Subito. @}-,-´-,--

L. Dini Wätterprognose, din treue Blick… Am nächschte Ball schänk ich dir mis schönste Lächle, wirsch du mit mir tanze? (*-*)

Wotsch du mis Chriesi si? uf minere Zuckertorte Dänn mäld di doch ­ändlich </3

«Moin, Moin» von kesser Lippe horcht auf «Grüezi» aus bärtigem Mund. Ersten Tanz reservieren!!! Garderobe Dolder, morgens um 4 Uhr. 1.11. 2009. Gefunden! Du Schöner mit ­silbernem Haar, dein Manschettenknopf steckte in meiner Manteltasche. Wirst du wieder da sein? Ich mit türkis­ farbenem Kleid.

Wenn d Natascha Lady Marmelade singt, wart ich, mit Rose-Tatoo uf em Handrugge, 1,80 Meter gross, bruni Hoor, links neb de Büüne uf Dich.

You sweethart − dance 10. with me at the 30 - 10 Dreamboy xoxo

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten Grüsse werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt (Auswahl). Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Sudoku 5 4 3

Tipp SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei aufper der letzten Seite. Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS). Beispiel: SUDOKU 583 an 920

Du, gross, schlank, en richtig tolle Ma mit Bart. Du schänksch mir am Morge oft es strahlends Lächle. Tuuusig Dank. Ich freu mich immer wider druf … <3

Isch en wunderschöne Obe gsii. Hoffe bisch guet heicho!? Wür mi freue di gli wider emol zgseh. De mit de grüene Auge.

Sudoku Sudoku Rätsel

Teilnehmen:

I love you all

Schatzchäschtli ...

Hüt Znacht dörfsch ­äntlich mol bis zum Zmorgegraue bi mir bliibe. Das häsch der doch scho lang gwünscht. Freu mi ufs Katerfrüestück. Dis Schnurrli

Edi sucht ...

Hirntraining für Tanzpausen.

81. Schweizer Medienball

3 4

1 6

9 8

3

9 5 3 7

4 9 6 1 Teilnehmen: 2 Tipp per SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre 6 1 2 8 Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS). Beispiel: SUDOKU 583 an 920 8 4 5 Tipp per WAP: Chancengleich & kostenlos 5 7 8 unter http://wapteilnahme-online.vpch.ch/BAA52491

Conceptis Puzzles 06010001699 Siehe Sudoku-Lösung Lösung vom 27.7.: 1 Die Gewinner der Kw 29 (Handy) Teilnahmeschluss: Heute, 23.59 Uhr 854 werden schriftlich benachrichtigt.

Diese 4 Woche 6 zu gewinnen: Diese 3 9 2 × einen Gutschein von Teakland.ch 2 × ei 2 1 im Wert von je 300 Franken! im W

2 4 5

Gewinnen Sie einen Gutschein für Garten- und Lounge-Möbel aus dem spannendsten Sortiment der Schweiz – von Teakland.ch in Pfäffikon SZ. Weitere Infos unter: www.teakland.ch

1

4 5 3

9 2

7

5 9 6 8

Siehe Sudoku-Lösung Lösung vom 28.7.: 2 671

3

Conceptis Puzzles

6

7 9 4 6

8 9

06010003300

Die Gewinner der Kw 29 (Handy) werden schriftlich benachrichtigt.

Gewinn Lounge der Sch Infos un


Samstag, 30. Oktober 2010  www.blickamabend.ch

Der Schnügel des Morgens

= Die Kolumne von Franca Siegfried

51

=

Wie sich die Königs­ macher selber feiern

N

Bambis Mutter kennt es schon, das riesige Haus am Waldrand, dessen Lampen nachts in den dunklen Wald hineinleuchten. Bambis Mutter erzählt, wie dort Menschen in hellen Mänteln gehüllt an grossen Fenstern vorbeischlurfen. Das Rehkitz ist neugierig und huscht frühmorgens durch den Wald zum riesigen Haus – die Menschen staunen über den Schnügel. Es ist kein Märchen, die Gäste vom Dolder Grand haben das Glück, auf ihrem Weg in den Spa Rehen zu begegnen. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: redaktion@blickamabend.ch

Herzschmerz Dr. Eveline von Arx klärt auf

Reto, 31

«Meine Freundin schimpft mich Partymuffel»

Meine Partnerin geht sehr gerne aus und liebt grosse Events und Partys, während ich lieber zu Hause bin und mir das Sportprogramm im TV angucke. Dieses Jahr will sie mich unbedingt auf den Medienball entführen. Mir graut jetzt schon vor der Vorstellung, wie ich dort herumstehen muss. Und tanzen kann ich schon gar nicht!

Lieber Reto – stimmt, nicht jeder liebt es, sich auf dem gesellschaftlichen Parkett zu

bewegen. Du kommst dir wahrscheinlich ziemlich verloren vor, wenn du mit dem Cüpli-Glas in der Hand Smalltalk führen solltest, während deine Partnerin dies zu geniessen scheint. Dennoch: Ihr zuliebe könntest du doch versuchen, deine Voreingenommenheit über Bord zu werfen und dich mit mehr Offenheit auf diesen Event einzulassen. Wer weiss, vielleicht ergibt sich doch das eine oder andere unterhaltsame Gespräch oder du lernst einen weiteren Partymuffel kennen, mit dem du dich solidarisieren kannst. Und mach dir keine Sorgen: Selbst wenn Tanzen nicht dein Ding ist, wird deine Partnerin bestimmt auf ihre Rechnung kommen – dafür sind ja die Taxidancer vor Ort! Da es in der Liebe um ein Geben und Nehmen geht, wird deine Partnerin sicher auch einmal bereit sein, mit dir zusammen einen Sonntag lang auf der Couch zu lümmeln und einen Vereinsfussballmatch oder ein anderes sportliches Highlight im TV anzuschauen!

Suchst du Rat? Schreibe an Dr. Eveline von Arx, Redaktion Blick am Abend, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich, E-Mail: eveline@ringier.ch. Zuschriften werden vertraulich behandelt und bei Veröffentlichung anonymisiert. Wenn du dringend Hilfe brauchst, wende dich an Telefon 147 von pro juventute – rund um die Uhr, gratis, anonym.

och stehen alle Fliegen der Herren auf 90 Grad. Keine einzige Robe hat eine Knautschzone. Kein Näschen glänzt. Wie viele Liter Haarspray «Drei Wetter Taft» haben die Damen für diesen Abend verpufft? Wie viele rote Blattläuse mussten für das Rouge der Lippen ihr Leben lassen? Der Medienball ist eine Inszenie­ rung der Schönheit. Das Drehbuch des Abends hat den Titel «Feststimmung». Die Entalltägli­ chung des Lebens ist den Ballgästen am letzten Schweizer Medienball 2009 besonders gut gelun­ gen. Das Dolder Grand bietet den gestylten Men­ schen die richtige Kulisse. Sind die Juwelen der Damen echt? Der Herr im rosafarbenen Seidenan­ zug sieht eigentlich ganz bieder aus. Das Hütchen einer kecken Dame wippt wie ein Fliegenfänger über den Köpfen der herausgeputzten Menschen. Das Dekolletee der Lady in Red ist das Meister­ stück eines Schönheitschirurgen. Eine wahre Kö­ nigin der Nacht schreitet in einem sandfarbenen Seidentraum in den Saal. Ihre Schleppe ist so üp­ pig, dass eine drängelnde Dame darauf aus­ rutscht. Ein gestikulierender Gast mäht die vollen Champagnergläser auf dem Tablett eines Kellners um. Who is who? Wer sich in der People-Szene nicht auskennt, der hält sich an die Presse-Foto­ grafen. Wie ein Schwarm Leuchtkäfer umschwir­ ren sie die wirklich Wichtigen. Schliesslich verdie­ nen die Medien ihr Geld als Königsmacher. Heute bekommt der Status VIP mehr Aufmerksamkeit als Reichtum. Darum ist es auch zum Schmun­ zeln, wie sich an diesem Abend die Königsmacher selber feiern lassen. Aber der Charity-Gedanke des Medienballs lässt den Narzissmus verzeihen: Die Gäste feiern für Journalisten, die weltweit für die Pressefreiheit kämpfen, und sie feiern auch für Journalisten, die für ihre Leistungen mit dem Journalistenpreis des Zürcher Pressevereins ­beehrt werden. Da dürfen die Damen ruhig ein bisschen mehr Rouge auflegen.

Impressum Eine Spezialausgabe für den 81. Schweizer Medienball 2010

Druck: Ringier Print Adligenswil AG, 6043 Adligenswil

Auflage: 10 000

Herausgeber: Ringier AG, ­Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen

Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich Internet: www.blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Redaktion: Franca Siegfried, Editorial Service (Leitung), Barbara WeberRuppli, Elisabeth Schwander

Fotos: (2) ZVG, (1) Fotalia

Mitarbeit: Medienball-Team Frey Communications SA, Florastrasse 14, 8034 Zürich, David Strohm, Hans Heinrich ­Coninx, Martin Vollenwyder, Esther Girsberger, Christoph Born. Erika Forster-Vannini Layout und Produktion: ­ Christian ­Waeber, Gina Calderoni, ­Elisabeth Schwander Bereichsleiterin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Lesermarkt: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94

Beteiligungen: Addictive Productions

AG, Betty Bossi Verlag AG, Bolero Zeitschriftenverlag AG, ER Publishing SA, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R Media SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original SA, Previon AG, Presse TV AG, Radig AG, Radio Z AG, Rincovision AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, Zana Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier CR a.s., Ringier Kiadó Kft., Europress Kft., Euromedia Bt. Népszabadság Zrt., Ringier Slovakia a.s. Ringier Paciic Ltd., Ringier Print (HK) Ltd., Beijing Ringier International Advertising Co. Ltd., Ringier Vietnam Company Ltd.


Morgen im

Fr. 3.50.— an jedem Kiosk

Medien Pepi gegen am Ball Ticinesi!

Eine Nacht im Dolder-Grand mit den Lieblingen der Medienwelt.

13. Runde Axpo Super League: Alles über das ­heisse Spiel FC Basel ­gegen AC Bellinzona.

Frau weiss Bescheid

Röthlisberger mailt …

Partnerwahl →

… Sean Connery Schauspieler

Auf dem Parkett entscheidet sich, wer das Rennen macht. rauen suchen sich die besten Tänzer aus. Denn sie erkennen am Tanzstil die Stärke und Dominanz der Herren. Männer, die beides ausstrahlen, erhöhen laut «Focus Online» ihre Fortpflanzungschancen. Bei der Auswahl eines potenziellen Partners picken sich die Damen die Information heraus, die für sie wesentlich ist. Forscher zogen 40 heterosexuelle männliche Studenten vor die Videokamera und liessen sie zum Takt von Robbie Williams’ «Let Me Entertain You» tanzen. Die fertigen Videos führten die Wissenschaftler 50 Studentinnen vor, wobei die eine Hälfte die Attraktivität der Tänzer beurteilen musste und die andere deren Durchsetzungsvermögen. Liebe männliche Gäste des Medienballs, hoffentlich stehen Sie biologisch gesehen auf der Gewinnerseite. Wenn nicht: Bluffen Sie gut.  rö

h a p py

e nd ! Führungsstark Gute Tänzer sind bei den Damen ­begehrt – nicht nur als Tanzpartner.

Sudoku Rätsel Die Lösungszahlen zu den Sudoku-Rätseln auf Seite 50:  Sudoku-Lösung 1: 671;  Sudoku-Lösung 2: 468

Dear Sir Sean Connery Wie schwer ist es, mit Stil durchs Leben zu gehen? Sehr? Für Sie nicht. Keiner trägt den Smoking so cool – als Arbeitskleidung. Ohne jetzt schwarzmalen zu wollen: Am Medienball werden wir Männer in Anzügen sehen, die uns eher an Mr. Bean als an James Bond erinnern. Die Ausrede vom Alter, in dem man nicht mehr mit den Jungspunden mithalten kann, lassen wir nicht mal bei Politikern gelten. Sie sind der beste Beweis: Das «People»-­Magazin wählte Sie noch 1999 zum «Sexiest Man of the Century». Damals waren Sie schon 69. Tun Sie was! Ihre letzte Weltrettung ist einige Jahre her. Kommen Sie nach Zürich und bringen Sie britische Souplesse mit. Wir erwarten Ihre Anweisungen. Herzlich, Peter Röthlisberger

Anzeige

Feiern und Tanzen Champagner-Ballkarte The Dolder Grand, Zutritt ab 22.00 Uhr, ohne Sitzplatzreservierung. Im Kartenpreis inbegriffen: Gediegener Champagner-Empfang, exklusives Ballgeschenk und ausgiebiges Katerfrühstück im Kongresshaus Zürich (Ballgetränke nicht inbegriffen). Preis Pro Person: 390 Fr. Jetzt bestellen: www.medienball.ch 30. Oktober 2010 im Dolder Grand in Zürich

Fotos: (2) Springer/Pierangeli/Grimm, (1) Sacha Grossenbacher, (1) Fotalia

F

Von: rot@ringier.ch An: seanconnery.com/signup Betreff: Guter Stil


Medienball-Zeitung