Page 58

Bio-Region Andrea karrer, Text ––––––

Volksbrauchtümer

––– Blaudruckerei Koó Eine der letzten Werkstätten für burgenländischen Indigo-Handblau-Druck. Schürzen, Hemden, Servietten und Tischdecken werden hier von Joseph Koó und seiner Familie mit traditionellen burgenländischen Mustern bedruckt und in großen Holzbottichen indigoblau eingefärbt. www.originalblaudruck.at

Blaudruck. Die indigoblaue „Fiata“ die traditionelle Schürze im Mittelburgenland

Liebe zur Tradition

––– Hofladen Magedler Die Familie verkauft ein breites Sortiment regionaler Delikatessen: Kartoffeln, Eier, Gemüse, Fruchtaufstriche, Kürbiskernund Sonnenblumenöl, Walnussöl und -essig, Kaestn, Edelschokoladen, Teigwaren, Honig, Pestos, Liköre, Dinkel und sogar handgemachte Seifen. Hauptstraße 30, 7361 Lutzmannsburg, E-Mail: hofladen.magedler@yahoo.de

eine region voller eigenheiten und charme: Das burgenlanD

B

eine der schönsten traditionen, die es sonst nirgendwo in Österreich gibt, ist die der Hochzeitsbäckerei. Ich kann mich noch genau erinnern, vor der Hochzeit trafen sich die Frauen im „Hochzeitshaus“, dem Haus der Braut, und backten dort tagelang Unmengen von Keksen. Denn dem Brauch folgend werden alle Hochzeitsgäste mit einem „Bschoat-Pinkerl“ beschenkt, einem Paket voller süßer Köstlichkeiten. Da zu einer burgenländischen Hochzeit üblicherweise sehr, sehr viele Gäste gehören, braucht man entsprechend große Mengen Kekse. Je größer das „Bschoat-Pinkerl“, desto besser behält man die Hochzeit in Erinnerung! –––––❦

––– Weingut Paul Lehrner Heimat dieses Weingutes ist Horitschon im Herzen des Blaufränkischlandes. Den Blaufränkischen kennzeichnen kräftiges Rubingranat, zarte Randaufhellung. In der Nase feine Kirschenfrucht, zartes Brombeergelee, Kräuterwürze, Vanille. Am Gaumen Kirschenfrucht, feine Tannine, feste Textur, rotbeeriger Nachhall. www.paul-lehrner.at ––– Aloisia’s Mehlspeiskuchl & Kaffeestub’n Der Brauch der Hochzeitsbäckerei drohte in den letzten Jahren auszusterben. Bis Aloisia Bischof kam! Wie in alten Zeiten, jedoch mit moderner Ausstattung, werden Torten und hochzeitliche Mehlspeisen gebacken, die vom Brautpaar nach der Hochzeit an Freunde und Nachbarn verteilt werden. www.aloisia.at

Karin Wasner (3), Paul lehrner, Joseph Koo

laudruck galt früher als Symbol für Armut. Mein Großvater trug eine blaue Halbschürze. Dieses „Fiata“ war in purem Indigoblau gehalten. Und an Feiertagen schlug mein Großvater den rechten unteren Zipf nach oben in den Bund, ein Zeichen für „arbeitsfrei“. Jetzt ist der Blaudruck in Mode gekommen … Es ist eine eher stille Gegend, das Mittelburgenland. Geprägt von Weinbergen, riesigen Wäldern und idyllischen Dörfern. Doch der ruhige Eindruck täuscht: Wer genauer hinsieht, entdeckt eine Region voller Eigenheiten und Charme – und einen Landstrich, in dem man großartig zu feiern weiß. Die vielen Feste und Bräuche des Burgenlands haben ihren Ursprung in dem ungewöhnlichen Völkergemisch des Landes. Dieser Schmelztiegel unterschiedlicher Nationen und Traditionen ist ein eindrucksvolles Beispiel für das gelebte Miteinander von Kulturen. Was an den vielen zweisprachigen Ortstafeln genauso schnell zu erkennen ist wie an einem besonders Volksbrauchtum.

56 Complete Magazin 4/2011

56_Bio-Region_|C2|A*|KILA3|L2.indd 56

16.11.2011 11:19:19 Uhr

Complete 4/11  

Complete Magazin