Page 44

Uhren

r

Ines B. Kasparek, Text ––––––

Rekorduhren von Rado Die Marke Rado ist für ihre zukunftsweisenden Uhrendesigns bekannt, die immer auch eine technisch-innovative Komponente aufweisen. Seit der ersten Hightech-Keramikuhr der Welt, die vor 25 Jahren lanciert wurde, bis zur „True Thinline“, die kürzlich vorgestellt wurde, ist Rado dem Rest der Uhrenwelt stets einen Schritt voraus.

Jubiläum plus Weltrekord RADO PRÄSENTIERT DIE FLACHSTE KERAMIKUHR DER WELT

W

ährend sich jubilare meist auf das Feiern ihrer historischen Leistungen beschränken, geht Rado einen weiteren Schritt in die Zukunft. Neben dem 25. Jubiläum des Werkstoffs Hightech-Keramik als Uhrenmaterial gibt es einen neuen Weltrekord des „etwas anderen Uhrenherstellers“: die flachste Keramikuhr aller Zeiten. vor 25 jahren entwickelte Rado ein kompliziertes Verfahren zur Herstellung und Adaptierung kratzfester Hightech-Keramik für Armbanduhren. „Oft kopiert, nie erreicht“ lautet das Motto vieler Pioniere. Die Keramik-Uhr ist inzwischen vom Nischenprodukt zum Trendobjekt avanciert. Marken in verschiedensten Preisklassen versuchen, auf den Keramik-Hype aufzuspringen.

mit der vorstellung der flachsten Keramikuhr der Welt, der „True Thinline“, setzt Rado einmal mehr neue Maßstäbe. Die Erreichung dieses Ziels nahm nicht nur mehrere Jahre Entwicklungsarbeit in Anspruch, sondern war auch voll technischer und materialbedingter Herausforderungen. Schließlich galt es vor allem den Kampf gegen die Zerbrechlichkeit zu gewinnen. Im fertigen Zustand ist Hightech-Keramik mit einem Härtegrad von 1.250 Vickers zwar unverwüstlicher als alles, was uns sonst im Alltag umgibt (mit Ausnahme des Diamanten), während der Bearbeitung ist dieser Werkstoff jedoch überaus sensibel. Je zarter die Komponenten, desto höher die Bruchgefahr. Die Realisierung eines nur 4,9 Millimeter hohen Keramikgehäuses ist vor diesem Hintergrund umso höher zu bewerten. Abgesehen davon wird die „True Thinline“ dem generellen Trend zu ultraflachen Uhren in höchstem Maß gerecht. –––––

––– Höchst ­anschmiegsam. Eine ebenso spannende Materialkombination bietet die „Integral Jubilé“ (1.795 Euro): weiße Hightech-Keramik und Edelstahl. Dank ihres geschmeidigen Designs, das Uhrgehäuse und Armband miteinander verschmelzen lässt, ist sie Schmuckstück und Designeruhr in einem.

––– Extrem flach. Das flachste Keramikgehäuse der Welt misst nur 4,9 mm, das Quarzwerk der „True Thinline“ (ab. 1.325 Euro) ist lediglich 1 mm hoch. Die abgebildete Modellversion mit mechanischem Uhrwerk „True Thinline Automatic“ (1.600 Euro) ist 7,75 mm hoch, bei einer Werkhöhe von nur 3,6 mm.

Rado

Pioniere. Oft kopiert, nie erreicht: die Hightech-Keramikuhren von Rado

––– Brillant kombiniert. Der härteste und kostbarste Edelstein der Welt passt perfekt zum Werkstoff HightechKeramik. Diese extrem widerstandsfähige Paarung zieht sich durch alle Kollektionslinien von Rado. Der Einsatz von Diamanten ist jeweils am Beinamen „Jubilé“ erkennbar, wie zum Beispiel bei der „D-Star White Jubilé“ (2.475 Euro).

42 complete magazin 4/2011

42_Uhren_|C|A*|K|LA|L2|G.indd 42

15.11.2011 19:43:41 Uhr

Complete 4/11  

Complete Magazin