Page 1


UNFASSBAR GUT AUSGESTATTET, UNFASSBAR GÜNSTIG: FÜR

13.590 €

Der Toyota Auris mit Design-Paket.

1,33-l-Dual- VVT-i Motor, 73 kW (99 PS), 6-Gang-Schaltgetriebe, Start-Stop Automatik, 3-Türer. Ausstattungshighlights: • Klimaanlage • 16“-Leichtmetallfelgen • Lederlenkrad und -schaltknauf • Nebelscheinwerfer • elektrisch anklappbare beheizbare Außenspiegel • Audiosystem mit CD und 4 Lautsprechern und vieles mehr. Kraftstoffverbrauch kombiniert/außerorts/innerorts 5,9/5,1/7,2 l/100 km, CO2- Emissionen kombiniert 136 g/km.

Erfolgreichste Marke 2012

Den ausführlichen TÜV-Report 2012 finden Sie in AutoBild Spezial, Ausgabe 1/2012. Abb. zeigt Sonderausstattung.

S&K – viermal S&K – viermal südlichsüdlich der Elbe: der Elbe:

Liliencronstraße 17 ·17 Neu·Wulmstorf · (0 40) 7 00· 15 Liliencronstraße Neu Wulmstorf (0 00 40) 7 0 Hanomagstraße 18 · Buchholz · (0 41 86) 8 88 10 Hanomagstraße 18 · Buchholz · (0 41 86) 8 8 Großmoorbogen 2 · Harburg · (0 40) 3 03 74 70 August-Horch-Straße 9 · Lüneburg · (0 41 ·31) 20 70 Großmoorbogen 2 · Harburg (08740) 3 03 74 www.toyota-neuwulmstorf.com August-Horch-Straße 9 · Lüneburg · (0 41 31) 8 www.toyota-suk.de


Grußwort Liebe Leserinnen und Leser

Das Grußwort von Peter Willems

E

rst einmal möchte ich mich Ihnen vorstellen: Mein Name ist Peter Willems und ich bin seit Mitte Mai der 1. Vorsitzende im Schützenverein Marmstorf. Jetzt habe ich die Ehre die Einleitungsworte für unser Vogelschießen Magazin zu schreiben und wende mich damit direkt an Sie, liebe Besucher, Freunde und natürlich Schützenbrüder und -schwestern. Ich freue mich auf ein spannendes und fröhliches Vogelschießen in unserem schönen alten Marmstorfer Dorfkern. Dass diese Zeit immer eine ganz besondere für uns ist, muss wohl kaum erwähnt werden. Aber eines ist sicher: Es ist deshalb etwas ganz Besonderes, weil alle mitmachen. Ob Marmstorfer Bürger, Vereinskamerad oder die vielen weiteren Helfer, die unser Vogelschießen zu dem machen, was es ist: Eine ganz besondere Zeit. In diesem Sinne freue ich mich auf Sie/euch alle und wünsche uns allen neben richtig schönen Festtagen auch noch die strahlende Sonne in der Hinterhand. Mit Schützengruß

Peter Willems 1. Vorsitzender


Würdenträger

Die Adjutanten

W

issen, was der König alles braucht: Die Adjus Ingo Haas (links) und Helmut Franke.

Der Vizekönig

Die Damenkönigin

M

G

ichael Pahlke

aby Leathley

Die Kinderkönige

en Böhling

M

elanie Busch

T

obias Höhn

Die Knopfsergeanten

B B

Der Jungschützenkönig

ekommen den Knopf: Karl-Heinz Heeg (v.l.), Lutz Weiser und Helmut Franke.


Der Vorstand

Frischer Wind Neues Team L

utz Weiser (v.l.), Harry von Hacht, Peter Willems, Dieter Junkel und Arne Wichers. Sie bilden den neuen und damit aktuellen geschäftsführenden Vorstand im Marmstorfer Schützenverein. An dessen Spitze steht seit Mitte Mai der 64-jährige Peter Willems. Er wurde auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung mit überwältigender Mehrheit gewählt. Die Position des 1. Schriftführers übernimmt Arne Wichers. Er ist im Vorstand bereits seit acht Jahren aktiv. Als 2. Schriftführer hält Harry von Hacht den Füllfederhalter in der Hand. Für die richtigen Summen in der Kasse zeichnet Lutz Weiser als 1. Kassierer sich verantwortlich. An seiner Seite steht Dieter Junkel als 2. Kassierer. Die Position des 2. Vorsitzenden wird auf der nächsten Jahreshauptversammlung neu gewählt.


Der König

Seine Majestät Horst Krämer ist der Soziale

V

ier Anläufe hat er gebraucht – im vergangenen Jahr hatte der Rumpf des hölzernen Vogels endlich ein Einsehen mit ihm. Um genau 17.32 Uhr fiel der Vogel und Horst Krämer hatte es geschafft. Er ist neuer Schützenkönig in Marmstorf. Schnell stand für den ehemaligen Bezirksleiter der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie in Harburg der Beiname fest: Horst, der Soziale. Doch nicht nur wegen seines beruflichen Werdegangs in der Gewerkschaft bekam der Marmstorfer seinen Beinamen. Auch in der Politik ist er unterwegs. Als Vize Vorsitzender engagiert er sich für die SPD in der Bezirksversammlung im Harburger Rathaus. Dort feierte

der zweifache Vater und Großvater auch seinen 70. Geburtstag in diesem Jahr. Mehr als 150 Gäste kamen zum Gratulieren. Auf Geschenke und Blumen verzichtete Horst, der seit 49 Jahren mit seiner Dagmar verheiratet ist. Er bat um Spenden für das Löwenhaus im Phoenix-Viertel. Die soziale Einrichtung, die sich um das Wohl der Kinder im Bezirk kümmert, ist ihm ans Herz gewachsen. Stolze 4.175 Euro kamen so zusammen. Ganz klar, dass auch ein Teil der Einnahmen in Höhe von 1.000 Euro aus der Teichwette an das Löwenhaus gingen. Unterstützung während seines Königsjahres fand Horst Krämer aber nicht nur bei seiner Ehefrau Dagmar. „Ohne meine beiden Adjutanten Ingo Haas und Helmut Franke hätte ich


das alles gar nicht geschafft“, erklärt der leidenschaftliche Hobbygärtner. „Und natürlich auch deren Frauen Anke Franke und Gaby Albers“, stellt Dagmar klar. Jede Menge Termine hat das Sextett gemeinsam absolviert. Darunter der Landeskönigsball, die Teichwette und natürlich jede Menge Bälle befreundeter Schützenvereine. Aber auch maritim waren die Sechs unterwegs. Mit der Marinekameradschaft ging es an Bord verschiedener Schiffe zum Captains-Dinner und Empfang. Horst Krämer ist bereits seit 1988 Mitglied im Marmstorfer Schützenverein. Neben seiner Funktion als diesjähriger König ist er außerdem stellvertretender Knopfsergeantenmajor.


Majestät Horst Krämer (links) überreicht den Spendenscheck gemeinsam mit Peter Willems (rechts) und Jürgen Heimath (daneben) an den Betreiber des Löwenhauses Hermann Krüger.

S

eit elf Jahren ist sie aus dem Jahresprogramm des Schützenvereins Marmstorf nicht mehr wegzudenken: Die Teichwette. Jedes Jahr stehen sich dafür der amtierende König des Vereins und ein prominenter Wettpartner auf dem Feuerteich gegenüber. Das Ziel: Sich trockenen Fußes auf der Mitte des Feuerteichs zu treffen. Der Wetteinsatz: 250 Euro. In diesem Jahr wettete der Moderator Carlo von Tiedemann mit dem amtierenden König Horst Krämer. Mehr als 3.000 Zuschauer waren gekommen, um das Spektakel zu verfolgen. Die Einnahmen aus der Wette und dem Verkauf von Getränken und Würstchen kamen dem Sterni Park und dem Löwenhaus im Phoenix-Viertel zu Gute. 1.000 Euro gingen an das Projekt an der Kalischerstraße. Aufgestockt wurde die Spendensumme durch die Sammlung auf dem 70. Geburtstag von Horst Krämer. Stolze 4.175 Euro konnte seine Majestät an den Betreiber des Löwenhauses übergeben.


Sonnabend, 30. Juni, 23 Uhr

Feuerwerk

Die Sponsoren • Spiel + Sport Fachgeschäft R. Bliefernicht • Landhaus Jägerhof T. Soltau • Jörg Geffke Malermeister • S. & K. Kleinschmidt Bestatterservice GbR • Diekhoff Versicherungskontor • Margrit Kleinschmidt Floristik- Fachgeschäft • Albers Bestattungen • Jokusch Glas- + Metallbau • Holste Frisuren • Sehlmann Fensterbau • Conrad Parkett

• Signal Iduna Versicherungen J. Nolting • Baugeschäft Gerhard Cruse • WSP Bauingenieurgesellschaft mbH U. Sallbach • EPA Design & Control J. Thürmer • Beerdigungsinstitut Fritz Lehmann GmbH • Stahl- und Bauschlosserei P & M Lorkowski • DIS AG K. Geiger • Schützenhof Marmstorf Fam. Cekirdek • Heino Schulze Uhren & Schmuck • Borgschulze Immobilien • Henning Witt Elektrotechnik


Porträt Herzlichen Glückwunsch 80 Jahre Peter Barczak

S

eit 22 Jahren ist er Mitglied im Schützenverein Marmstorf. Jetzt feierte Peter Barczak seinen 80. Geburtstag. Als Knopfsergeant und Ehrenspielmann hat er sich im Verein einen Namen gemacht. Auch Vizekönig war der Marmstorfer bereits. Wir gratulieren zum achten Jahrzehnt!

Der älteste aktive Schütze Paul Böttcher

I

n Sachen Mode kann man Paul Böttcher nichts vormachen. Der Marmstorfer trägt die Jeansjacke fast genauso lässig, wie die jungen Männer auf den Laufstegen von Paris oder Mailand. Das älteste aktive Mitglied der Marmstorfer Schützen hat mit seinen 93 Jahren aber nicht nur Mode im Kopf. Bereits seit 20 Jahren ist er Alterspräsident der Montagsschützen. Vom ruhigen Rentneralltag will der gelernte Kfz-Schlosser nichts wissen. Regelmäßig ist er auf dem Schießstand zu treffen. Auch die Königswürde hatte Paul Böttcher bereits inne. Genau vor 30 Jahren führte er die Marmstorfer als Oberhaupt durch das Jahr.


60 Jahre Spielmann: Willi Deest

E

r gehört zu den Nachkriegs-Gründern des Spielmannszugs Marmstorf und bekommt daher in diesem Jahr eine ganz besondere Auszeichnung verliehen. Willi Deest ist seit 60 Jahren Spielmann in Marmstorf. Der 83-Jährige ist aber nicht müde geworden. Noch heute ist er jeden Donnerstag zum Übungsabend auf dem Schießstand und spielt die Querflöte. Damit ist er der letzte aktive Spielmann aus dem Gründerstamm. In den Jahren 1986/87 trug Willi Deest die Würde des Vizekönigs in Marmstorf. Aber auch seiner kreativen Art konnte er freien Lauf lassen. Kostüme und Bühnenbilder zu den legendären Auftritten der Marmstorfer Sängerknaben auf den Königsbällen stammten von ihm. Seit Sommer 1946 lebt der ehemalige Kranführer in Marmstorf - immer im selben Haus. Mit seiner Marion ist Willi Deest bereits seit 25 Jahren verheiratet.

Ganz schön musikalisch: 40 Jahre im Spielmannszug

T

aktsicherheit wird bei ihnen groß geschrieben – und das bereits seit 40 Jahren. Jörg-Olaf Thiessen, (v.l.), Klaus Bergmann, Hans-Jörg Höth und Walter Frommann zeigen seit vier Jahrzehnten dem Spielmannszug ihre Treue.


Porträt Edle Spender Geburtstagskinder

E

ines haben alle vier gemeinsam: Während des Vogelschießen Marmstorfs feiern sie ihren Geburtstag. Ernst Wolff (v.l.), Karsten Geiger, Harald von Hacht und Carsten Kircheiß lassen es sich dehalb nicht nehmen, dieses auch ordentlich zu begießen. Die vier Schützen spendieren das Bier am Feuerwehrhaus für die marschfreudigen Schützen am Zapfenstreichtag. Dafür sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

Ehrenschatzmeister Egon Tiedke

E

s war ein Schock im Verein: Ein paar Tage nach dem Vogelschießen im vergangenen Jahr erkrankte der 1. Schatzmeister Egon Tiedke völlig überraschend. Die gute Nachricht zuerst: Nach einem langen Krankenhaus- und Reha-Aufenthalt ist der dreifache Großvater wieder zuhause. Bis allerdings wieder an einen normalen Alltag zu denken ist, wird es wohl noch einige Zeit dauern. Mehr als zehn Jahre hielt Egon Tiedke als Schatzmeister im geschäftsführenden Vorstand des Vereins die Rechnungen zusammen. Der selbstständige Unternehmer war im Jahr 2003/04 auch schon als Majestät unterwegs. Knopfsergeant ist der Ehemann von Renate natürlich auch. Jetzt wurde er vom Vorstand zum Ehrenschatzmeister auf Lebenszeit ernannt. Wir wünschen Egon eine ganz schnelle Genesung und freuen uns schon jetzt darauf, mit ihm ganz bald wieder zusammen zu sein.


Damen

Das Jubiläum 50 Jahre Damen M

it einem viertägigen Programm feierte die Damenabteilung des Schützenvereins Marmstorf ihr 50-jähriges Bestehen. Unter der Leitung von Karin Döscher findet auch ein Preisschießen während des Vogelschießens statt. Die 25 Mitglieder – davon zwölf aktive – werden derzeit von Königin Gaby Leathly regiert. Regelmäßig nimmt die Damenabteilung an Rundenwettkämpfen, Vereins- und Kreismeisterschaften und Pokalschießen teil. Neben den sportlichen Aktivitäten sind die Schützenschwestern natürlich auch bei vielen gesellschaftlichen Anlässen mit dabei. Zu ihrem 50-jährigen Bestehen feiern die Damen übrigens auch einen großen Jubiläumsball. Dieser findet im Rahmen des Vogelschießens am Sonnabend, 30. Juni ab 20 Uhr im Schützenhof Marmstorf statt.


Der Orden Macher www.Spiel-Sport.com

Playmobil

Bau Deine Welt

Ihr Spielzeug – Partner seit über 50 Jahren Buxtehude Bahnhofstraße 54-56

Telefon 04161-2860 Größte Modellbahn-Auswahl an der Elbe Z - N - H0 - G

und Abholung am Lager Harburg nach Absprache

www.Spiel-Sport.com


Handwerk Ralf Schulze baut die Orden in Handarbeit

S

ie zieren die Uniform der erfolgreichen Schützen: Die Orden. Jedes Jahr zur Proklamation werden sie offiziell vergeben. In Marmstorf gibt es davon insgesamt 25 Stück. Hergestellt werden die metallischen Auszeichnungen in Handarbeit. Und das macht für die Marmstorfer der Uhrmachermeister Ralf Schulze. In seiner Werkstatt an der Neuen Straße vergehen unzählige Stunden mit der Herstellung. „Das ist alles Handarbeit“, erklärt der aktive Schütze und setzt einen Bohrer an. Die jeweiligen Muster auf den Orden werden mit einer Laubsäge ausgeschnitten. „Da ist Feingefühl gefragt“, erklärt der 52-Jährige. Bevor es allerdings an die Sägearbeiten geht, muss zunächst die Form des Ordens bestimmt werden. Die Umrisse werden vorab per Lasertechnik auf die Sterling Silber Platte gezeichnet. Dann wird die Form ausgesägt und die filigrane Feinarbeit mit der Säge kann beginnen. Eine besondere Herausforderung ist die Erstellung des König-Ordens. Hier muss Ralf Schulze einen Eichenbaum aussägen und unzählige neue Bohrungen und Schnitte vornehmen. Nach erfolgreichem Sägen gehen die Orden dann zur Veredelung. „Hier wird dem Stück dann das richtige Volumen verabreicht“, schmunzelt Schulze. Wieder zurück in der Uhrmacherwerkstatt wird das Kunstwerk dann noch zusammengebaut. Verzierungen und andere Adaptionen „lötet“ Ralf Schulze an. Der Orden ist fertig.


Kutsche Zur Aussteuer gab‘s eine Kutsche

Z

wei kräftige Zossen voran gespannt und die Tour kann beginnen. Zum Vogelschießen werden mit der aus dem Jahre 1925 stammenden Kutsche die älteren Schützen, die nicht mehr ganz so gut zu Fuß sind, zu den Ausmärschen kutschiert. Inhaber des historischen Fuhrwerks ist Henning Witt. Seine Großmutter Lilly bekam die Kutsche als Aussteuer zu ihrer Hochzeit geschenkt. Damals war ihre Familie auch mit der Kutsche in Marmstorf unterwegs. „Wir sind auch regelmäßig mit der Kutsche zu unseren Verwandten nach Beckedorf gefahren“ erinnert sich Mutter Aenne (Foto oben), die damals noch ein kleines Kind war.

Henning Witt und seine Partnerin Christel auf der historischen Kutsche.

Baufeld Elfenwiese:

Wir unterstützen den Bau von Stadtvillen und Doppelhaushälften auf dem Baufeld Elfenwiese.

Am Frankenberg: Neue Telefonnummer:

Wir freuen uns über die Straßen- und Gehwegsanierung ab Herbst 2012.

Ab jetzt erreichen Sie uns unter der Rufnummer 040 - 325 28 696

Sprechen Sie uns gern an Der Vorstand der Bezirksfraktion Harburg Ralf Dieter Fischer Rainer Bliefernicht, Ernst Hornung


Königsball Feiern: Tanz mit dem König

H

eiße Beats, klassische Tanzmusik und jede Menge Spaß: Das beschreibt den Königsball im Schützenhof Marmstorf wohl am Besten. Mehr als 300 Gäste waren dabei, als der amtierende König Horst Krämer nebst Ehefrau Dagmar zu seinem Ball lud. Gäste aus Politik und Wirtschaft waren am letzten Februarsamstag ebenso auf dem Tanzparkett anzutreffen, wie jede Menge Schützen befreundeter Vereine und Bekannte sowie Freunde der Marmstorfer. Höhepunkt war zweifelsohne die Playbackshow, die von Klaus Kleinschmidt moderiert wurde. Hierzu schlüpften Marmstorfer Schützen in die Rollen promienenter Sänger – und natürlich auch Sängerinnen. Für Aufsehen sorgten hier vor allem Matthias Hartmann und Sven Kleinschmidt – dazu aber mehr auf unseren Rückblick Seiten.


Fußball

Der Pastor bittet zum „Königsball“... M

ittlerweile zum vierten Mal bat Marmstorfs Pastor Thomas von der Weppen zum Fußball-Derby auf den Rabenstein. Die Himmlischen Kicker gegen den Schützenverein Marmstorf. Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten sich die Schützen mit einer 18-köpfigen Mannschaft – die Auswahl unter den Kirchen-Mitarbeitern war deutlich geringer. Und trotzdem geschah, was in den vergangenen Jahren noch nie da war: Überraschend siegten die Himmlischen Kicker mit 3:1. Der Trainer der Marmstorfer Schützen, Lutz Weiser, war fassungslos, stand am Spielfeldrand und schaute auf seine Mannschaft. So ähnlich muss sich Bayerns Trainer Jupp Heynckes... aber lassen wir das mal an dieser Stelle. Der Erlös aus dem Verkauf von Würstchen und Getränken in Höhe von rund 1.000 Euro gehen komplett an „Brot für die Welt“.


Des Kรถnigs 70. Geburtstag


Rückblick

 



 

  






R端ckblick


R端ckblick


Rückblick

Playback Show auf dem Königsball

Vollkasko für Ihr Einkommen. Gut zu wissen, dass Sie in puncto Einkommens-Schutz auf einen starken Partner bauen können.

Gut zu wissen, dass es SIGNAL IDUNA gibt.

Agentur Jörg Nolting Ehestorfer Weg 11a l 21075 Hamburg Tel (0 40) 30 89 61 66 l Fax (0 40) 36 19 54 58 Mobil (01 73) 6 20 18 00 l joerg.nolting@signal-iduna.net

für soziale Projekte in Marmstorf


Marmstorfer Vogelschießen

Freitag, 29. Juni 14.00 Uhr 19.30 Uhr 21.00 Uhr

Festplatzeröffnung Antreten Schützenhof Marmstorf Abmarsch zum Lürader Weg - Ehrenmal mit anschließender Ansprache und Kranzniederlegung Großer Zapfenstreich zu Ehren Seiner Majestät König Horst Krämer Begleitet vom Spielmannszug Marmstorf und dem Lüneburger Stadtorchester Ort: Königsburg, Marmstorfer Poststraße

Sonnabend, 30. Juni 14.00 Uhr 20.00 Uhr 23.00 Uhr

Eröffnung Festplatz Jubiläumsball der Damen im Schützenhof Marmstorf Großes Feuerwerk

Sonntag, 1. Juli 12.00 Uhr 14.00 Uhr

Schützenfrühstück im Schützenhof mit Gästen Eröffnung Festplatz

Montag, 2. Juli 12.00 Uhr 14.00 Uhr 19.30 Uhr

Heringsessen für Mitglieder Eröffnung Festplatz Antreten zum kleinen Ummarsch und zur Proklamation des neuen Schützenkönigs, anschließend öffentlicher Festball im Schützenhof. Musik von der Tanzband “Albatros” Eintritt 5,00 Euro – Gäste sind herzlich willkommen

Impressum Das offizielle Magazin zum Marmstorfer Vogelschießen 2012 wird herausgegeben von faible - Das Magazin in Zusammenarbeit mit dem Schützenverein Marmstorf 1897 e. V. Idee & Konzept: Texte: Fotos: Anzeigen: Lektorat: Layout:

Arne Wichers und Johannes Tapken Johannes Tapken Johannes Tapken, Peter Willems Johannes Tapken Sandra Wichers, Ralf Wolkenhauer, Harry von Hacht, Michelle Richtarski, Ann-Christin Schulz faible - Das Magazin

faible - Das Magazin www.faible-magazin.de – hallo@faible-magazin.de

Vogelschießen Marmstorf  

Das Vogelschießen in Marmstorf vom 29. Juni bis 2. Juli 2012