Page 1

Ausgabe 5/2016 · 4. Jahrgang · www.kuecheundarchitektur.de

Das Magazin für professionelles Einrichten

Trends IFA 2016 und Hausmessen 2016

Küchentrends 2016/2017 – Create your own style · Wird Grau das neue Weiß? „Der einzig wahre Realist ist der Visionär“ · Der Küchenring punktet mit zukunftsorientierten Marketingkonzepten Küchenfachhandel weiterhin optimistisch · Zeitloses Design gewünscht


Mal ehrlich: kostet Ihr Verband mehr oder weniger als 0,65% pro Jahr? 1)

12,1%

Ausschüttungen pro Mitglied/pro Jahr durchschnittlich, im Jahr 2015 Gesamtausschüttung an unsere Mitglieder bezogen auf den kumulierten Netto-Einkaufsumsatz bei Verbandslieferanten.

0,65% Zentralkosten

1) (Die Summe aller notwendigen Kosten die zum Betrieb des Verbandes anfallen.) Bezogen auf den kumulierten Netto-Einkaufsumsatz im Jahr 2015 bei Verbandslieferanten. Bedeutet: mehr Geld in den Kassen unserer Mitglieder.

12 Jahre W Wachstum

elche Kriterien sind für Sie ganz persönlich bei der Auswahl Ihres Verbandes ausschlaggebend? Spielen Zahlen und klare Fakten dabei eine Hauptrolle? Dann sind Sie beim KÜCHENRING genau richtig.

Über viele Jahre ist DER KÜCHENRING konstant gewachsen. Dadurch erreichen wir bei unse-

in Folge. Jahr für Jahr schreiben wir das erfolgreichste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte.

ren Industriepartnern hervorragende Einkaufskonditionen, von denen unsere Mitglieder profitieren. Schlanke Strukturen und kurze Kommunikationswege erlauben es uns, mit extrem niedrigen Zentralkosten auszukommen. Das versetzt uns in die Lage, unseren Mitgliedern

Alle

überdurchschnittlich hohe Boni und Ausschüttungen zu gewähren. Darüber hinaus bieten wir unseren Partnern ein breites Spektrum an erfolgsorientierten und auf die unterschiedlichen Zielgruppen zugeschnittene Vertriebskonzepte, Marketingstra-

Dienstleistungen und Marketinginstrumente, die für Küchenspezialisten im Wettbewerb entscheidend sind.

tegien und Dienstleistungen. Das und vieles mehr sind gute Gründe für die Entscheidung „DER KÜCHENRING“. Lassen Sie uns darüber reden. Das Team KÜCHENRING freut sich auf Sie!

Das Team Küchenring – effizient und kompetent (v.l.n.r.): Hansjürgen Brag, Erika Burkard, Bernd Gersitz, Sabine Hofmann, Bernd Jendras und Geschäftsführer Manfred Töpert.

KÜCHENRING GmbH & Co. KG Marie-Curie-Straße 6 · 53359 Rheinbach Telefon Herr Töpert: 02226-904-127 · www.kuechenring.de


EDITORIAL

Vielfalt ist die Würze des Lebens

„S

ie können Ihren Wagen in jeder beliebigen Farbe haben – solange sie schwarz ist!“ Dies soll der legendäre Henry Ford zu seinen Kunden gesagt haben, der vor gut 100 Jahren als Autohersteller die Fließbandfertigung perfektionierte. Heute findet die Individualisierung nahezu in allen Produkt- und Dienstleistungs-Bereichen statt, also nicht zuletzt auch bei Küchenmöbeln. Die meisten Hersteller sprechen neudeutsch von Customizing, wenn darum geht, ein Serienprodukt an die individuellen Kundenbedürfnisse oder -wünsche anzupassen. Für den Fachhandel auf den ersten Blick eine gute Sache, um sich in seinem regionalen Umfeld zu profilieren. Für die Industrie jedoch ist es eine Herausforderung, da sie mit kürzeren Produktzyklen und einer wachsenden Produktvielfalt verbunden ist. Ein Trend, der zu sinkenden Stückzahlen des Einzelproduktes führen kann. Die Hersteller müssen also daran arbeiten, eine Variantenflexibilität bei ver-

Letztendlich werden die Planer und Spezialisten darüber entscheiden, wie sich die Kücheneinrichtung heute und morgen entwickelt. Sie bilden die Schnittstelle zwischen Konsumenten und Industrie, die den Tisch reich deckt. gleichbarer Produktivität und Wirtschaftlichkeit zu erreichen. Je größer das Unternehmen, desto diffiziler diese Aufgabe. Und nun zu den Konsumenten: Die neue Individualität mit all ihrer Vielfalt bietet dem Verbraucher nicht nur die Chance sich selbst zu verwirklichen, sondern stellt ihn gleichzeitig vor die Wahl, was viele ohne eine entsprechende Beratung vom Spezialisten überfordert. Bezahlen möchten die meisten Verbraucher dieses Plus an Gestaltungsspielraum übrigens nicht, was eine Studie, die das Frankfurter Zukunftsinstitut im Auftrag des Sanitärunternehmens Grohe erstellt hat, zu bestätigen scheint: „Bei der Ausstattung von Bad und Küche gehört hohe Qualität zu den wichtigsten Kriterien (Deutschland 44%, USA 48%, China 35%).

Hohe Kosten werden aber nicht als Voraussetzung für eine hochwertige Ausstattung angesehen: Luxus kann und soll günstig sein.“ Aber handelt es sich bei einer Küche unbedingt um einen Luxusartikel? Aus Sicht des Käufers, der sich eine Küche mit einer komfortablen Ausstattung leisten kann, haben zum Beispiel das Design und die Funktion seiner Küche einen besonderen Wert, den er schätzt. Jemandem, der sich eine solche Kücheneinrichtung nicht leisten kann, erscheint diese schnell als Verschwendung. Aus individuellen Perspektiven heraus gesehen, kann sich heutzutage wahrscheinlich jeder seine ganz persönliche „Luxusküche“ leisten. Dazu tragen die Hersteller mit ihren über alle Preissegmente hinweg deklinierbaren Designund Materiallösungen bei. Von der preiswerten Holz-Replik in Lack-Laminat bis hin zum Echtholz ist alles vorhanden. Unterschiede und Vielfalt werden dem Verbraucher letztendlich nur durch das persönliche Kundengespräch und eine professionelle Beratung ersichtlich. Bleibt die hochwertige Küche aus echten Materialien dann künftig nur Kennern und Liebhabern echter Werkstoffe vorbehalten? Und für welche Variante „Glas“ oder „Diamanten“ entscheidet sich der Konsument, der sich beides leisten könnte? Der Durchschnittswert der verkauften Küchen ist bislang jährlich gestiegen. Dazu beigetragen haben allerdings nicht unbedingt die Möbel, sondern Geräte und Zubehör. Verdient wird jedoch, einer unserer Handelsumfragen zu Folge, durch die Möbel, deren „attraktive Preisstellungen“ den Fachhandel in die Lage versetzen, die durch den Internethandel in Mitleidenschaft gezogenen Preise verschiedener Elektrogeräte und Zubehörteile zu subventionieren. Letztendlich werden die Planer und Spezialisten darüber entscheiden, wie sich die Kücheneinrichtung heute und morgen entwickelt. Sie bilden die Schnittstelle zwischen Konsumenten und Industrie, die den Tisch reich deckt. Vielleicht wird künftig wieder verstärkt auf ehrliche Materialien zurückgegriffen. Der Marge und der Nachhaltigkeit wegen. Wer die Wahl hat, hat die Qual.

YVONNE DAVY Chefredakteurin

küche + architektur | 1


Mit dem TurnMotion II hat Kesseböhmer für nur beschränkt nutzbaren und einsehbaren Stauraum, z.B. über hoch eingebauten Elektrogeräten, ein innovatives Innenausstattungskonzept entwickelt. Damit können Stauraumreserven in 60 cm breiten Hochschränken erstmals optimal genutzt werden. Der Schrankraum wird dabei durch einzeln um 360 Grad drehbare Böden vollständig bis in den hintersten Bereich erschlossen. Die Tablare sind mittig gelagert, zwei kugelgelagerte Drehpunkte sorgen für eine mühelose Bewegung. Die Kraft wird auf die Schrankseiten übertragen, denn jedes Tablar besitzt zwei Tragarme, die werkzeuglos in eine rechts und links an den Schrankseiten montierte, 384 mm lange Halteleiste eingehängt werden (s. S. 99). www.kesseboehmer.de

1

Vielfalt ist die Würze des Lebens Editorial

4

Küchenfachhandel weiterhin optimistisch Zeitloses Design gewünscht

6

Küchenmöbelindustrie im Aufwind Erfolgsgaranten: Qualität, Design, Funktionalität, Fertigungseffizienz und Logistik

10 Küchentrends 2016/2017 – Create your own style Wird Grau das neue Weiß?

11 Echt Zeyko – Eine Marke setzt auf echte Materialien

12 Leicht – Küchen mit innenarchitektonischem Esprit

14 Welcome to eggersmann’s Blackbox

18 Nolte Küchen – „See. Touch. Feel. Experience“

22 Schüco Alu Competence Design mit System

23 Beeck-Küchen – Klein aber Oho 24 Wenn sich alles gleicht, zählt der Unterschied – Ballerina Küchen

26 Wer die Zeit überholt, setzt Trends – Tielsa

27 Warendorf –„Sense & Sensations“ 28 Poggenpohl strahlt – Luxusmarke setzt Akzente 2 | küche + architektur

30 Rotpunkt Küchen mit internationalem Esprit

32 Einfach Menke Küchen 33 Störmer – Netzwerk kompakt 33 Ewe – Design aus einem Guss 34 Express beschleunigt weiter 35 JAKA-BKL – Mit Optifit und Marlin zum Erfolg

36 Schüller Küchen – Mit dem Ohr am Markt und am Kunden

38 Baumann-Group – Für jeden Anspruch die richtige Küche

40 Schröder – Qualität zählt 41 RWK & Kuhlmann Küchen – Multikulturell trifft Multifunktional

42 Nieburg – Full House 44 Impuls Küchen – Vielfalt für Individualisten

46 Hettich – Beschläge für Mehrwert 48 artego – eine durchgängig runde Sache

49 KH – Individualität gelebt 50 Blanco bewegt auf den neuen Ebenen der Funktionalität

52 Individuell und doch markant zeigt sich SieMatic


Impressum VERLAG: Fachschriften-Verlag GmbH & Co. KG Höhenstraße 17 70736 Fellbach Tel. 0711/5206-1 Fax 0711/5206-300 www.fachschriften.de GESCHÄFTSFÜHRER: Tilmann Münch REDAKTIONSBÜRO: küche+architektur Weißheimerstraße 7 67549 Worms

Inhalt 5/2016

HERAUSGEBERIN UND CHEFREDAKTEURIN: Yvonne Davy Tel. 06241/979708-10 Fax 06241/979708-17 davy@fachschriften.de REDAKTIONSASSISTENZ UND ANZEIGENVERKAUF: Sabine Metz-Lieb Tel. 06241/979708-12 metz-lieb@fachschriften.de

54 Rational – nationale Marke, internationaler Anspruch

56 Brigitte Küchen – Flexibility,

90 Liebherr-Spezialisten leisten das Besondere So smart können Kühlgeräte sein

Diversity, Competence

92 Hailo – Laundry-Area

58 Alno – attraktiv, weitsichtig,

93 Alle Segmente bedient

polarisierend

62 Nobilia – Es lebe die Vielfalt 66 Welcome to Häcker-Valley 69 Schock – Farbe und Funktion 70 allmilmö präsentiert sich markengerecht

72 Pronorm – Wo Strategie und Vielfalt Hand in Hand gehen

73 Berbel – kompakt und effizient 74 Franke – One Frame, one Family 76 Konzentration auf Lüftungstechnik Burkhard und Malte Stark sind Refsta

78 IFA 2016 Technik im Dienste des Menschen

82 Miele – zeitlos visionär 84 AEG – Im Zeichen des Konsumenten

85 Siemens – konsequent auf dem Weg

86 Smarte Technik fürs Leben Bosch – von der vernetzten Küche bis zum vernetzten Haus

Bauknecht und Privileg für Premiumund Einsteiger-, KitchenAid für das Luxussegment

94 „Der einzig wahre Realist ist der Visionär.“ Manfred Töpert, Geschäftsführer Der Küchenring, und die Weitsicht, mit zukunftsorientierten Marketingkonzepten zu punkten

99 Der richtige Dreh TurnMotion II von Kesseböhmer

100 area30 – Nur Superlative 102 Kontinuität und Erfolg auf der ganzen Linie Systemceram – die Weichen sind gestellt

106 Vielfalt, die passt Naber – Mehrwert inklusive

107 Lechner – wo Arbeitsplatten Akzente setzen Der Unterschied liegt im Detail

111 Die guten Adressen der Branche Visitenkarten

LAYOUT: Simone Steinbrech post@steinbrech-design.de DRUCK: Frotscher Druck GmbH Riedstraße 8 64295 Darmstadt PREISLISTE FÜR ANZEIGEN: zur Zeit Nr. 4, gültig seit 1. 1. 2016 PREIS EINZELHEFT: 10,00 Euro (inkl. Versand und MwSt.) ABONNEMENT-SERVICE: Fachschriften-Verlag GmbH & Co. KG Abo-Service Höhenstraße 17 70736 Fellbach Tel. 0711/5206-306 Fax 0711/5206-307 abo@fachschriften.de BANKKONTEN: HypoVereinsbank IBAN: DE72 670 201 900 025 059 506 BIC: HYVEDEMM489 Steuer-Nr.: 90492/10407 EG Ust.-Id.Nr.: DE 147321116 Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlags. Artikel oder Zuschriften mit Namen des Verfassers stellen die Meinung des Autors, nicht unbedingt die der Redaktion dar. Der FachschriftenVerlag ist förderndes Mitglied im Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V. (BDF), Bad Honnef, und im Deutschen Holzfertigbau-Verband e.V. (DHV), Stuttgart. Im FachschriftenVerlag erscheinen außerdem: Althaus modernisieren, bauen!, Bauen & Renovieren, Effizienzhäuser, Energ!e, pro fertighaus, Schwimmbad & Sauna und weitere Sonderhefte für Bauherren und Modernisierer

FOTONACHWEISE: Seite 94: stnazkul/123rf küche + architektur | 3 Seite 111: auremar/fotolia


DATEN + FAKTEN | Stimmungsbarometer

Küchenfachhandel weiterhin optimistisch Zeitloses Design gewünscht

Sehr zufrieden mit der derzeitigen Lage des eigenen Unternehmens sind rund 35 Prozent der an unserer aktuellen Umfrage partizipierenden Küchenprofis. Mit gut beurteilen sage und schreibe 65 Prozent der Antwortenden ihr Geschäft. Das ist das Ergebnis der quartalsmäßigen Handelsbefragung der Fachzeitschrift küche+ architektur, an der sich 13 Prozent der 2000 angeschriebenen Küchenprofis beteiligten.

D

ieses Mal konnten sich sogar 60 Prozent der antwortenden Küchenspezialisten über eine im Vergleich zu den Vorjahresmonaten höhere Umsatzentwicklung freuen. Weitere 35 Prozent standen einer stabilen Entwicklung des Umsatzes gegenüber. Was die kommenden vier Monate anbelangt, so rechnen rund 27 Prozent mit weiterhin steigenden Umsätzen. Die Anzahl derer, die von einem gleichbleibenden Umsatzniveau ausgehen ist im Vergleich zur vorhergehenden Umfrage um 26 Prozent auf rund 70 Prozent gestiegen. Damit einher geht in etwa die Einschätzung der Investitionsbereitschaft der Endverbraucher, die bezogen auf das kommende Quartal auf 65 Prozent gestiegen ist. Mit einem noch ausgabefreudigeren Endverbraucherverhalten in den Endjahresmonaten rechnen noch immer 30 Prozent der Befragten. Was die Besucherfrequenz im nächsten Quartal anbelangt, so rechnen auch zum Jahresende hin noch 22 Prozent (zuvor 35 Prozent)mit einer Steigerung. Rund 80 Prozent gehen von einer gleichbleibenden Situation aus. WARUM IMMER NUR WEISS? Graue Unis, helle und dunkle Hölzer und Metallnuancen prägen die Neuheiten der Küchenmöbelindustrie. Verkauft in Deutschland werden jedoch zu 80 % weiße oder creme-farbene Möbel. Wir fragten die Spezialisten nach den Grund: Für 45 Prozent der Antwortenden wird der Trend zu „Nichtfarben“ durch den Wunsch der Verbraucher nach einem zeitlosen Design bestimmt. 30 Prozent betonen die geringe Fläche, die der Küche in vielen deutschen Haushalten zur Verfügung steht. 9 und 12 Quadratmetern verleihen helle Farbtöne einfach mehr Größe. Immerhin glauben jedoch 43 Prozent der Befragten, dass sich der „Weißanteil“ künftig etwas relativieren wird. Zu verdanken sei dies u. a. der steigenden Variantenvielfalt der Hersteller sowie der sich verändernden Raumaufteilung von Küche und Wohnen, bzw. deren Verschmelzung.

80 % aller in Deutschland verkauften Küchen sind weiß oderr „magnolie““. Warum? (Mehrfachantworten möglich) a) Verbraucher wünschen zeitloses Design für ihre Küche. b) In kleinen Räumen wirken diese Küchen großzügiger. c) Küchen in diesen Farben lassen sich leichter verkaufen.

Antwort a)

45,0 %

ja

43,5 %

Antwort b)

30,0 %

nein

52,2 %

Antwort c)

20,0 %

k. A.

4,4 %

0%

4 | küche + architektur

Wird sich dieser Anteil (s.links) Ihrer Meinung nach ändern, wenn der Endverbraucher Küchen in anderen Material- oder Farbvarianten sieht im Zusammenhang mit der offenen Planung zum Wohn- und Essbereich?

10 %

20 %

30 %

40 %

50 %

0%

10 %

20 %

30 %

40 %

50 %

60 %


Wir führen ein … Stimmungsbarometer | DATEN + FAKTEN keine Angabe 0,0 %

Fachmarkt 0,0 %

Küchenfachgeschäft 87,0 %

Volllsortimenter 13,0 %

Wir sind inhabergeführt … inhabergeführt 100,0 % Umfrage k+a 5/2016 Umfrage k+a 2/2016 Umfrage k+a 6/2015

Wie beurteilen Sie die momentane Lage in der Branche? 8,7 19,4 17,5 87,0 74,2 60,0 4,4 3,2 22,5 3,2 3,2 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0

sehr gut gut mittelmäßig schlecht sehr schlecht keine Angabe 0%

20 %

40 %

60 %

80 %

Wie beurteilen Sie die momentane Lage Ihres Unternehmens? % % % % % % % % % % % % % % % % % %

sehr gut gut mittelmäßig schlecht sehr schlecht keine Angabe

100 %

34,8 25,8 22,5 65,2 64,5 60,0 0,0 9,7 17,5 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0

Unsere Ausstellungsfläche umfasst … % % % % % % % % % % % % % % % % % %

bis 100 qm 4,35 %

bis 150 qm 8,70 %

k. A. 0,00 %

bis 200 qm 8,70 %

über 300 qm 65,22 %

bis 250 qm 4,35 % bis 300 qm 8,70 %

Unser Unternehmen existiert seit … 5 bis 10 Jahre 4,35 %

weniger als 5 Jahre 0,00 %

0 % 10 % 20 % 30 % 40 % 50 % 60 % 70 % 80 %

11 bis 15 Jahre 4,35 %

Wie war die Umsatzentwicklung im Vergleich zu den entsprechenden Vorjahresmonaten?

16 bis 20 Jahre 13,04 %

Wie schätzen Sie Ihre Umsatzentwicklung in den nächsten 4 Monaten ein?

viel höher

17,4 % 10,0 % 15,0 %

viel höher

4,6 % 0,0 % 2,5 %

höher

43,5 % 36,7 % 35,0 %

höher

22,7 % 51,6 % 22,5 %

gleich

34,8 % 40,0 % 40,0 %

gleich

68,2 % 41,9 % 67,5 %

niedriger

4,4 % 10,0 % 5,0 %

niedriger

4,6 % 6,5 % 7,5 %

viel niedriger

0,0 % 3,3 % 5,0 %

viel niedriger

0,0 % 0,0 % 0,0 %

0,0 % 0,0 % 0,0 %

keine Angabe 0%

10 %

20 %

30 %

40 %

0,0 % 0,0 % 0,0 %

keine Angabe

50 %

länger als 20 Jahre 78,26 %

Unser Angebot bei Küchenmöbeln ist … nicht markenorientiert 34,78 %

markenorientiert 65,22 %

k. A. 0,00 %

0 % 10 % 20 % 30 % 40 % 50 % 60 % 70 % 80 %

Unser Angebot bei Geräten ist … Wie schätzen Sie die Ausgabefreudigkeit in den nächsten 4 Monaten ein? viel höher höher gleich niedriger viel niedriger keine Angabe

4,4 0,0 0,0 26,1 45,2 22,5 65,2 51,6 57,5 4,4 3,2 20,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0 % 10 % 20 % 30 % 40 % 50 % 60 % 70 % 80 %

nicht markenorientiert 13,04 %

Wie wird sich die Kundenzahl in den nächsten 4 Monaten entwickeln? % % % % % % % % % % % % % % % % % %

viel höher höher gleich niedriger viel niedriger keine Angabe

0,0 0,0 0,0 21,7 35,5 12,5 78,3 58,1 67,5 0,0 6,5 17,5 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 2,5 0 % 10 % 20 % 30 % 40 % 50 % 60 % 70 % 80 %

% % % % % % % % % % % % % % % % % %

k. A. 0,00 %

markenorientiert 86,96 %

Sie finden uns unter … PLZ-Gebiet 1 8,70 % PLZ-Gebiet 2 8,70 % PLZ-Gebiet 3 0,00 % PLZ-Gebiet 4 8,70 %

PLZ-Gebiet 0 PLZ-Gebiet 9 8,70 % 4,35 % PLZ-Gebiet 8 21,74 %

PLZ-Gebiet 7 13,04 %

+ architektur PLZ-Gebiet 6 PLZ-Gebiet 5küche 26,09 % 0,00 %

|5


DATEN + FAKTEN | VdDK

Foto: Sascha Bartels

Küchenmöbelindustrie im Aufwind Erfolgsgaranten: Qualität, Design, Funktionalität, Fertigungseffizienz und Logistik Anlässlich der VdDK-Jahrespressekonferenz des Verbands der Deutschen Küchenmöbelindustrie (VdDK e.V.), Herford, die traditionell während der Herbsthausmessen der Küchenmöbelhersteller und der angrenzenden Ausstellungen in Ostwestfalen in der area30 in Löhne stattfand, legte Hauptgeschäftsführer Dr. Lucas Heumann die Zahlen der wirtschaftlichen Entwicklung der Branche vor.

Küchenmöbelumsatz (Euro) 2015

Österreich mit +16,9% und Großbritannien mit +18,2%. Zu beobachten sei auch, dass es der deutschen Küchenmöbelindustrie gelungen ist, Umsatzwachstum in Märkten zu generieren, die insgesamt als stagnierend betrachtet werden. In Frankreich beispielsweise beträgt der Export-Zuwachs für die deutsche Küchenmöbelindustrie 11,6%. Dr. Lucas Heumann konstatiert: „Hier (…) gewinnen wir zusätzliche Marktanteile für unsere Branche zulasten ausländischer Wettbewerber signifikant hinzu!“ Die überdurchschnittlichen Erwartungen für die Umsatzentwicklung im weiteren Verlauf von 2016 begründete der VdDK-Hauptgeschäftsführer mit der repräsentativen verbandsinternen Auftragsstatistik, in die über 90% der deutschen Küchenmöbelindustrie melden. Hierbei werden Auftragseingänge nach Wert und Stück sehr zeitnah erfasst und ausgewertet. Per 31. August 2016 stellte der VdDK demzufolge Auftragszuwächse in Höhe von 6,3% fest – analog der bisherigen Umsatzentwicklung im Ausland mit 10,9% stärker als im Inland mit 3,5%. Insgesamt verliefen die letzten Monate zudem besser als das 1. Quartal 2016. Daher geht man beim VdDK davon aus, dass zum Jahresende 2016 ein Ergebnis in ähnlichem Umfang realisiert wird wie jetzt laut www.vhk-herford.de Bundesstatistik zum Ende des 2. Quartals.

Inlandsumsatz (Euro)

2016

2015

Auslandsumsatz (Euro)

2016

2015

2016

Januar

318.062.000

317.201.000

-0,27 %

208.326.000

201.067.000

-3,48 %

109.736.000

116.134.000

Februar

348.911.000

406.642.000 +16,55 %

227.402.000

256.306.000 +12,71 %

121.509.000

150.336.000 +23,72 %

März

416.262.000

411.596.000

-1,12 %

265.448.000

258.360.000

-2,67 %

150.814.000

153.236.000

+1,61 %

1. Quartal

1.083.235.000

1.135.439.000

+4,82 %

701.176.000

715.733.000

+2,08 %

382.059.000

419.706.000

+9,85 %

April

386.890.000

435.818.000 +12,65 %

243.022.000

269.988.000 +11,10 %

143.868.000

165.830.000 +15,27 %

+5,83 %

Mai

364.867.000

393.655.000

+7,89 %

221.888.000

237.328.000

+6,96 %

142.979.000

156.327.000

+9,34 %

Juni

431.418.000

463.722.000

+7,49 %

259.176.000

275.622.000

+6,35 %

172.242.000

188.100.000

+9,21 %

1. – 2. Quartal

2.266.410.000

2.428.634.000

+7,16 %

1.425.262.000

1.498.671.000

+5,15 %

841.148.000

929.963.000 +10,56 %

Juli

334.030.000

336.969.000

+0,88 %

202.636.000

198.975.000

-1,18 %

131.394.000

137.994.000

August

328.825.000

210.135.000

118.690.000

September

465.964.000

295.394.000

170.570.000

1. – 3. Quartal

3.395.229.000

2.133.427.000

1.261.802.000

Oktober

439.812.000

283.048.000

156.764.000

November

440.714.000

281.878.000

158.836.000

Dezember

307.099.000

198.881.000

108.218.000

Gesamtjahr

4.582.854.000

2.897.234.000

1.685.620.000

6 | küche + architektur

+5,02 %

Quelle: Statistisches Bundesamt, HDH/VDM, VdDK

A

m deutlichsten zeige sich die Sonderstellung der im VdDK vertretenen Unternehmen im Außenhandelsüberschuss der deutschen Küchenmöbelindustrie, der 2015 bei rund 1,6 Mrd. EUR lag: Wuchs der positive Außenhandelssaldo Deutschlands zwischen 2005 und 2015 gesamtwirtschaftlich um 57%, stiegen die Überschüsse aller deutschen Küchenmöbelhersteller im gleichen Zeitraum um 76%. Für das laufende Jahr zeichne sich ab, dass die deutsche Küchenmöbelindustrie ihre Erfolgsgeschichte fortsetze, so Dr. Lucas Heumann: Per 31. Juli 2016 wurde ein Umsatzzuwachs von 6,35% realisiert, mit einem Plus im Inlandsgeschäft von 4,3% und im Export um 9,8%. Bezogen auf das 1. Halbjahr zeigte sich das Umsatzwachstum mit 7,2% noch besser als der positive Verlauf des 1. Halbjahres 2015. Als besonders erfreulich vermerkte Dr. Lucas Heumann die deutliche Erholung im Inlandsgeschäft zum Ende des 1. Halbjahres um 5,1%. Das Auslandsgeschäft bewegt sich demgegenüber weitgehend unverändert mit einem Umsatzzuwachs von rund 10% p.a. – mit 10,5% zum Ende des 2. Quartals 2016. Im Auslandsgeschäfte sei zum Ende des 1. Halbjahres 2016 wertmäßiges Wachstum in nahezu allen Märkten bzw. Regionen für die VdDKMitgliedsunternehmen die Regel. In den Niederlanden mit +12,1%,

DR. LUCAS HEUMANN


Die BSH Gruppe ist eine Markenlizenznehmerin der Siemens AG.

Zusammen einzigartig: die Kochstelle mit integrierter Lüftung. Das neue Siemens inductionAir System kombiniert eine hochwertige Induktionskochstelle mit einer leistungsstarken Lüftung. siemens-home.de/inductionair-system

Wie Sie in der Küche Ihrer Kunden noch mehr Raum für Geschmack schaffen? Indem Sie ihnen das Beste aus zwei Welten jetzt in einem Gerät bieten. Mit dem neuen inductionAir System genießen Siemens Kunden die einzigartige Kombination aus leistungsstarker Lüftung mit automatischer Regulierung der Lüfterleistung und eine exklusive Induktionskochstelle mit einer Vielzahl an innovativen Funktionen – und mehr Freiheiten in der Küchenplanung. Einfach und direkt in die Arbeitsplatte eingebaut spart das inductionAir System jede Menge Platz, nicht aber an großer Ausstattung für grenzenloses Kochvergnügen.

So können mit varioInduktion zusätzliche Kochzonen hinzugefügt, die Kochstelle durch powerMove Plus in drei Wärmezonen aufgeteilt und alles dank intuitivem dual lightSlider mit nur einem Finger kontrolliert werden. Auch die eingebaute Lüftung ist zukunftsweisend, denn sie entfernt den Dunst bereits, bevor er aufsteigen kann. Für eine Zubereitung ohne Kompromisse und Küche nach den Wünschen Ihrer Kunden. Mehr Informationen erhalten Sie bei Ihrem Siemens Verkaufsbeauftragten und unter siemens-home.de.

Siemens. Die Zukunft zieht ein.


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

Fotos: Leicht

8 | küche + architektur


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

EINES DER WICHTIGSTEN ANLIEGEN VON LEICHT IST ES, Küchen mit einem Trends überdauernden, zeitlosen Charakter zu schaffen. Stilprägend und in ihrer wohnlichen Qualität beispielhaft ist dies mit der neuen Valais gelungen. Die Verbindung zum hochwertigen Innenausbau stellen die speziell für die Wandverkleidung entwickelten großformatigen Echtholzpaneele her. Das Gesamtbild bestimmen zudem der carbongraue Mattlack, dessen samtige Haptik durch Anti-Fingerprint alltagtauglich wird, und die Detaillösungen mit dem neuen Planungskonzept Evo: präzise ausgeführte Konturen, die horizontalen Griffleisten, der nahtlose Übergang von der Arbeitsfläche mit ihrer umlaufenden Metallkante zu den Schränken. Diese immer nur 5 mm starke, farblich auf Front und Arbeitsplatte abgestimmte Metallkante definiert die filigrane und elegante Optik, die Evo erzielt (s. S. 12).

www.leicht.de

küche + architektur | 9


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

Küchentrends 2016/2017 – Create your own style Wird Grau das neue Weiß?

Es ist das gekonnte Spiel mit Kontrasten ausgelebt in Werkstoffen, Materialstärken, Farben und Oberflächenstrukturen, die der moderne Kücheneinrichtung Esprit und Zeitlosigkeit verleiht.

G

eht nicht, gibt’s nicht. Das haben die Hersteller der Küchenmöbelindustrie auch in diesem Jahr wieder bewiesen. Internationale Trends abgeleitet von Architektur, Mode oder Automobilindustrie spiegeln sich in den Exponaten der einzelnen Küchenmöbelproduzenten wider. Ob hochglänzend oder ultramatt, ob bei grifflosen Küchenmöbeln oder bei Küchenmöbeln mit Griff – die Farbe Grau in unterschiedlichen Nuancen prägt ebenso wie das Thema Beton auf internationaler Ebene das Bild moderner Architektur. Um der Nichtfarbe Charakter zu verleihen, kombiniert man sie mit Materialien wie Holz, Glas, Metall, Keramik oder Stein bzw. mit deren künstlichen Pendants. All das gilt für Weiß und Creme-Töne, die ihre Wärme erst in Kombination mit anderen Werkstoffen oder Farbstellungen erhalten. Der Vorreiter von Metallapplikationen in der Küche waren Kupfertöne. Jetzt ziehen ihre glänzenden Alternativen wie Gold, Titan, Chrom und Silber ebenfalls in die Küchengestaltung ein. Umgesetzt wird das Ganze in gespachtelter, lackierter oder auch folierter Form und garantiert so auch hier die durchgängige Deklinierbarkeit über alle Preissegmente. Ein Thema, dem sich nahezu alle Hersteller verschrieben haben. Bei den Holzdesigns dominiert die Eiche in unterschiedlichen Facetten das Design. Ob hell, dunkel oder irgendwie dazwischen agiert sie als wohnliches Bindeglied zwischen Tradition und Moderne. Aber auch Nussbaum oder Kirsche bringen Wärme und Wertigkeit in die zeitgenössische Designlandschaft. Und natürlich kommen auch die Liebhaber des skandinavischen Designs auf ihre Kosten. Pinie, Zirbe lassen sich ebenfalls mit den neuen Unis kombinieren. Hirnholz oder Altholz prägen das Bild der neuen Arbeitsplattendesigns ebenso wie die unterschiedlichsten Marmorarten in verschiedensten Farbstellungen. Planerisch gespielt wird auch hier mit Kontrasten, gesetzt durch

unterschiedliche Materialstärken. Angefangen bei sehr filigranen Arbeitsplatten mit 1,2 cm Stärke bis hin zur Ansatztheke, die auch schon mal mehr als 10 cm Stärke haben darf. Im übrigen findet sich so manches Arbeitsplattendesign auch als Rückwandpaneel wieder und ergänzt die Variantenvielfalt aus Glas oder Schichtstoff. EINFACH BESCHLAGEN Aber was wären Möbel ohne eine ausgereifte Beschlagtechnik, die eine Innenausstattung ermöglicht, die an Funktionalität und Komfort nichts missen lässt. Unterschiedlichste Varianten an Apothekerschränken ermöglichen optimalen Überblick und Zugriff auf die gelagerten Produkte. Die Unterflurführungen haben sich im Markt mittlerweile einen Namen gemacht. Ausgestattet mit den Ordnungsystemen in Holz oder Kunststoff werten sie das Interieur auf. Hinter Kulissentüren und Schiebetürelementen verbergen sich auf Wunsch Vorräte oder auch Hausgeräte. Integriert in den Trockenbaus verschmelzen sie mit dem Raum. Beschläge aller Art prägen auch das Bild moderner Highund Sideboards, die sich ideal im Übergang zum Ess- bzw. Wohnbereich einsetzen lassen. Was auch für die neuen Regalssysteme gilt, mit denen sich ganze Wände gestalten oder punktuelle Akzente setzen lassen. STIL DARF INDIVIDUELL SEIN Die derzeit gebotene Planungsvielfalt der Hersteller ermöglicht es, jedem Stil und Geschmack und Budget gerecht zu werden – ob modern und zeitlos, puristisch oder Countrystyle mit den entsprechenden Rahmenfronten. Und selbst denjenigen, die nach ihrer völlig eigenen Façon leben möchten, kann geholfen werden. Denn Stilmix ist chic. Das beweisen Beaux Arts und Industrial Style, die von der inviduellen Kombination kontrastierender Einrichtungselemente leben.

Foto: Ballerina-Küchen

10 | küche + architektur


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

Echt Zeyko Eine Marke setzt auf echte Materialien Zeyko hat sich im Laufe der Jahre den Ruf als edle Küchenmanufaktur aus dem Schwarzwald verdient. Bereits in den Achtzigern präsentierte die Marke die erste Bioküche der Branche. Schon damals galt die gesamte Kollektion stets als Vorreiter in Sachen Echtheit, Nachhaltigkeit und Wohngesundheit. Das bereits seit Jahrzehnten gelebte Motto der Werte Natürlichkeit und Echtheit ist zeitlos und verdient ein eigenes Label: „ECHT ZEYKO – echte Materialien“.

I

ZEYKO-MarketingManager Tobias Hollerbach wirkte auch an der Planung der Accento Vetrin/ Zirbenholz-Komposition mit. Eine Materialkombination, die Zeyko-Geschäftsführer Andreas Kress mit dem Label „ECHT ZEYKO – echte Materialien“ auszeichnen wird.

FLYBRIDGE in echtem Steinfurnier Oceangreen

Foto: zeyko

n diesem Jahr nutzte das Unternehmen die Küchenmeile für die Premiere neuer Küchendesigns, für die Präsentation des druckfrischen, völlig neu konzipierten zeyko-Brandbooks 2016 und der nagelneuen zeyko-Website 2016. Produkte, die das Label „ECHT ZEYKO – echte Materialien“ verdienen: Wenn es um ehrliche Materialien geht, darf die Kombination von Forum Metal-X² und 3-Schicht Mooreiche nicht fehlen. Die handgearbeitete, samtmatte Metalloberfläche Metal-X² Aluminium in Symbiose mit dem dunkel gebeizten Eichenholz versinnbildlicht Handwerklichkeit in überzeugender Konsequenz, am integrierten Ansatztisch sogar mit einer gezinkten Eckverbindung. Pur Zeyko dafür steht auch die Flybridge: Der Küchenblock in echtem Steinfurnier Oceangreen erhält durch die Auskragung eine schwebende Anmutung. Die Korrespondenz des schimmernden echten Steins mit der nur 4 mm starken Edelstahlplatte und den Applikationen in Nussbaumholz ergeben einen harmonischen Dialog aus echten Materialien. Woodline.one steht für Innovation in den Bereichen Architektur, Design, Funktion, Ergonomie, Material, Nachhaltigkeit, Farbe, Haptik und Emotion. Zur Küchenmeile präsentiert sie sich sehr architektonisch im vielfältigen Kontrast von Materialität, Struktur und Farbe. Eiche zu Beton, Flächigkeit zu Linierung, hell zu dunkel, statisch zu schwebend. Elegance meets naturalness – die Accento Vitrin in Front, Arbeitsplatte und Griffkehlen komplett in mattschwarzem Glas gehalten erhält ihre Perfektion erst durch die Kombination mit dem warmen, wohnlichen und duftenden Holz der Zirbelkiefer. Passend dazu ist eine mattschwarze Glasarbeitsplatte kombiniert. Einer der Zeyko Klassiker ist das Modell Cottage in glänzend klarem Weiß. Durch und durch echt – auch der Exquisitkorpus im neuen, modernen Beizton Smoke. Ein Highlight ist das Hubregal mit einer transluzenten Rückwand in www. zeyko.de Grauglas, hinter der sich eine versenkbare Minibar verbirgt.

küche + architektur | 11


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

Leicht – Küchen mit innenarchitektonischem Esprit Wenn Raum und Küche verschmelzen

Wie nicht anders erwartet, inspiriert die laut GfK Analyse „bestverkaufte Premium-Marke Deutschlands“, Leicht, auch in diesem Jahr zu vielfältigen neuen Ansätzen in der Küchenplanung: Edle Hölzer, unterschiedlichste Oberflächenstrukturen sowie warme und natürliche Farben bilden die Basis für die neuen Küchenkompositionen von Leicht und werden damit auch dem zweiten Prädikat gerecht, mit dem der Vorstandvorsitzender Leicht AG

AUSDRUCKSSTARK und „ehrlich“ präsentiert sich das Modell Stone, die Fortsetzung des erfolgreichen Konzepts der Concrete. Anstatt Beton wirkt hier die mit hohem Aufwand handwerklich aufgetragene, dem natürlichen Sandstein nachempfundene Oberfläche. Die maßgefertigen EchtholzPaneelwände von Leicht lassen sich individuell mit verschiedenen Stauraumelementen ausstatten.

12 | küche + architektur

stilbildende Markenküchenhersteller ebenfalls ausgezeichnet wurde; nämlich das der „innovativsten Marke des Jahres 2015“.

E

ines der Highligths bildet dabei Evo, ein Planungskonzept, das Purismus in Reinkultur ermöglicht. Es basiert auf dem optischen Verschmelzen von Arbeitsplatte und Fronten: Erzielt wird dieser Effekt durch den bündigen Abschluss der mit einer umlaufenden Metallkante versehenen Arbeitsplatte mit den Fronten. Hier trifft strukturiertes Echtholz auf samtigen Carbongrauen Mattlack. Ein Ensemble, dessen schlichte Eleganz, Evo bereits heute zum zeitlosen Klassiker werden lässt. Pate dafür steht Valais, die ihre warme und wertige Ausstrahlung nicht zuletzt durch die neue Eiche-Oberfläche mit einer ausdrucksstarken, horizontalen Reliefstruktur erhält. Den innenarchitektonischen Anspruch des Ensembles unterstreicht die Wandverkleidung aus großformatigen Relief-strukturierten Echtholzpaneelen, die sich auf Wunsch mit filigranen, stimmig in Carbongrau gehaltenen Fachböden ausstatten lassen. „Um die Küche noch stärker in den Lebensbereich zu öffnen, sind flächige Wandverkleidungen von großer Bedeutung“, kommentiert Stefan Waldenmaier die Neuentwicklung. „Die Paneele können deshalb auch zusammen mit anderen Leicht Programmen geplant werden.“

Fotos: Leicht

STEFAN WALDENMAIER,


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

DIE ERFOLGREICHE Leicht

HANDMADE Ausdrucksstark und „ehrlich“ präsentiert sich das Modell Stone, der Fortsetzung des erfolgreichen Konzepts der Concrete. Anstatt Beton wirkt hier die mit hohem Aufwand handwerklich aufgetragene, dem natürlichen Sandstein nachempfundene Oberfläche, die sich zudem durch eine unvergleichlich warme Ausstrahlung und angenehme Haptik auszeichnet. Ihre besondere elegante und harmonische Anmutung erhält das Modell auch durch die Kombination mit dem dunklen, dezent strukturierten und mit einer leicht „rauchigen“ Note versehenen Echtholzprogramm bergamo ulme. Stefan Waldenmaier charakterisiert die Stone wie folgt: „Eine Küche, die wohltuend anders ist, sich durch neu durchdachte Kompositionen auszeichnet und mit einem inspirierenden Material- und Farbkanon überrascht: elegant, großzügig und offen zum Wohnen.“

Küche Bondi wird im Herbst

BLACK & WHITE Der neue Planungsansatz des erfolgreichen Modells Bondi in Schwarz-Weiß verleiht dieser Küchenkreation eine zeitlos-elegante und gleichzeitig kontrastreiche und aufgelockerte Anmutung. Geprägt wird dieses Bild durch die Farbe Weiß und den elegant über Fronten und Arbeitsplatte verlaufenden „Mäander“, was aus der ruhigen, monolithischen Kücheninsel eine „bewegte“ und leicht wirkende Küchenarchitektur macht, die sich harmonisch in den gesamten Raum einfügt. Für Qualität und Komfort steht hier auch der im Frontenbereich eingesetzt hochwertige Mattlack, der nicht nur durch seine samtige Hapt besticht, sondern auch durch seine Anti-Fingerprint-Eigenschaft überzeugt.

IN ZUSAMMENHANG mit der Valais

2016 in kontrastreichem Schwarz-Weiß vorgestellt. Um der monolithischen Insel eine besonders leichte und elegante Anmutung zu verleihen, verläuft ein weißes Band wie ein Mäander über jede ihrer Seiten.

wurde erstmals auch die neue Gestaltungslinie Evo vorgestellt, die sich durch eine erhöhte Frontlinie und besonders schlanke Arbeitsplattenkontur auszeichnet.

TIEFE SCHAFFT STRUKTUR „Die von Leicht im House4Kitchen erstmals initiierte Tiefenstaffelung stellt eine Priorisierung in der täglichen Verwendung dar. Dinge, die häufig benötigt werden, stehen hervor, andere treten entsprechend zurück“, charakterisiert Stefan Waldenmaier das neu entwickelte Konzept. Die neu strukturierte und raffiniert durchkomponierte Küchenarchitektur zeichnet sich durch eine wandgebundene, raumhohe Funktionszeile mit Elementen in unterschiedlichen Tiefen aus. So sind die Wandschränke in der Tiefe gestaffelt und erzeugen damit eine lebendige und aufgelockerte „Reliefstruktur“. Unterstützt wird diese bewegte Komposition durch das fein darauf abgestimmte Material- und Farbkonzept mit dem spannenden Dreiklang aus edlem, mattem Glas, metallisch schimmerndem Lack und ausdrucksstarkem, strukturierten Holz. Wandgebundene Schränke in dunklen Farben treten visuell zurück und verschmelzen mit der Wand. Der ganzheitliche Planungsansatz ermöglicht es überdies, mit maßgefertigten, echtholzfurwww.leicht.de nierten Wandpaneelen den gesamten Wohnraum zu gestalten. küche + architektur | 13


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

Welcome to eggersmann’s Blackbox Neue Benchmark im Segment der Luxus-Küchen-Einrichtung gesetzt

MICHAEL WUNRAM, sein langjähriger Geschäftsführungspartner

„Welcome to eggersmann’s Blackbox“, so heißt Michael

Andreas Schewe und ihre 100

Wunram seine nationalen und internationalen Gäste zur

Mitarbeiter erreichen mit ihren

Einweihung seiner neuen Immobilie willkommen, die fortan

Premiumprodukten, vor allem aber auch durch ihren menschlichen und fairen Umgang Kunden in aller Welt. Die Zahl der internationalen

Ausstellung und Seminarräume umfasst. In 18-monatiger Bauzeit entstand nach dem minimalistischen Entwurf

Besucher, die die Eröffnung der

des Architekturbüros BKS mit Büros in Lübbecke und

Eggersmann Blackbox mit ihnen

Hamburg ein Bauwerk, das in seiner minimalistischen

feierte, belegt das. Denn in jeder Hinsicht gilt: „Luxus ist nicht das Gegenteil von Armut, sondern das Gegenteil von Gewöhnlichkeit.“ (Coco Chanel)

14 | küche + architektur

Art den Designanspruch von eggersmann reflektiert und in Ostwestfalen eine architektonische und philosophische Benchmark setzt.


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

750 QUADRATMETER verteilt auf zwei Ebenen bilden die Kulisse für ein einladendes Entree, sechs großzügig dargestellte Küchenexponate und einen nicht minder anziehenden Schulungsraum, den nur eine gläserne

Foto: eggersmann / Ralf Buscher

Wand von Launch und Eventküche trennt.

E

lemente wie Fläche, Fuge und Volumen des Gebäudes schlagen eine Brücke zu den typischen Küchenkonzepten der uniqueKollektion. Die Fassade aus schwarz eloxiertem Aluminium steht im Kontrast zu hellen Betonelementen und warmem Zedernholz. Zwei Millionen Euro investierte das mittelständische Unternehmen in sein modernes, repräsentatives Zuhause, das im übrigen während des laufenden Betriebs unter Einbeziehung bestehender Gebäudeteile realisiert wurde. Kein Wunder also, dass sich Michael Wunram nicht nur bei den Architekten, sondern auch bei seinen Mitarbeitern bedankte, deren Arbeit auf die eine oder andere Art in Mitleidenschaft gezogen worden war. Seine Ansprache hatte der sympathische Unternehmer übrigens erst wenige Stunden vor der Eröffnung geschrieben, denn „die Fertigstellung der „Blackbox“, war im wahrsten Sinne des Wortes eine Punktlandung“, verriet er seinen Gästen während der Eröffnungsfeier.

Unweit von uns entfernt steht Christa Eggersmann. Sie hatte das Unternehmen ihrem Sohn Michael Wunram übergeben, sich sukzessive aus dem operativen Geschäft zurückgezogen und ihm freie Hand gelassen. So auch bei diesem hochmodernen Neubau, der die grande dame des Unternehmens sogar einen Teil ihres Gartens gekostet hatte, wofür ihr Michael Wunram in seiner Rede ein herzliches Dankeschön aussprach. SYMBIOSE AUS ZEITNAHER UND ZEITLOSER INNNENARCHITEKTUR Die neue Ausstellung kann man durchaus als einen Meilenstein in der 108-jährigen Firmengeschichte bezeichnen. Sie unterstreicht die Entwicklung des Unternehmens zu einer der führenden Marken für High-End-Küchensysteme made in Germany. Die Interessenten für die Produkte aus Hiddenhausen kommen aus aller Welt und mit Ihnen wächst die Anzahl an Monobrandstores, die sich sehr gut entwickeln.

küche + architektur | 15


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

Foto: eggersmann / Wolfgang Zlodej

nicht fehlen. Das Konzept, weiterentwickelt um die neuen i’lands, basiert auf der Idee einer Küchen-„Werkstatt“, bei der neben Ästhetik und Design die Funktionalität im Vordergrund steht. Kurze Wege, perfekte Anordnung, Zugriff, Struktur, übersichtlich wie in einer Profiküche wird mit work‘s das „handwerkliche“ Kochen kultiviert. Ein weiteres Highlight ist ein hochfunktionales Regalsystem mit der Bezeichnung 15 Square, das, aus schwarzem Aluminium gefertigt, einen fließende Übergang in den Wohnbereich ermöglicht, ganz gleich ob Loft oder One-Room-Appartment. Grundsätzlich bleibt das Familienunternehmen seiner Vorliebe für die Komposition mit exquisiten, außergewöhnlichen Materialien treu, was der Hersteller nicht nur mit Werkstoffen wie ausgesuchten Furnieren oder Fronten aus edlem wassergestrahltem Quarzit unter Beweis stellt, sondern auch mit einem einzigartigen Marmor aus www.eggersmann.com Portugal.

Foto: eggersmann / Stephan Wemhöner

Inspirieren können Michael Wunram und sein Team ihre Kunden und Interessenten mit der neuen Immobilie allemal. 750 Quadratmeter verteilt auf zwei Ebenen bilden die Kulisse für ein einladendes Entrée, sechs großzügig dargestellte Küchenexponate und einen nicht minder anziehenden Schulungsraum, den nur eine gläserne Wand von Launch und Eventküche trennt. Die Wände zeigen Impressionen aus dem Hamburger Hafen, aufgenommen von dem Künstler Soehnke Lorenzen. Die größte Fotografie misst 5,40 x 1,80 Meter. „Diese Motive haben für Eggersmann einen symbolischen Charakter, denn einige dieser Schiffe könnten unsere Küchen in die ganze Welt verfrachtet haben“, erläutert Micheal Wunram seine Wahl und bekräftigt zeitgleich seine Vorliebe für die Stadt Hamburg. Eine Umgebung, in der die sechs neuen hochwertigen Exponate voll und ganz zur Geltung kommen. Einer der Hauptdarsteller der uniqueKollektion, das in 2015 vorgestellte work’s-Konzept, darf natürlich

16 | küche + architektur


PREPSTATION EINE NEUE DIMENSION FÜR DIE KÜCHE Mit der Prepstation bringt SCHOCK das Produkt Spüle auf ein neues Level. Dabei handelt es sich um eine echte Revolution in der Küche, denn vom ersten Zubereitungsschritt an begleitet dieses neuartige Spülenkonzept den Vorbereitungsprozess frischer Speisen und garantiert so kompromissloses Kochvergnügen auf Profi-Niveau in den eigenen vier Wänden.

WWW.SCHOCK.DE


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

Nolte Küchen – „See. Touch. Feel. Experience“ Design ist bezahlbar

18 | küche + architektur


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

Fotos: Nolte Küchen

Einladend und inspirierend zeigt sich die diesjährige Hausmesse von Nolte Küchen in Löhne. Davon konnten sich die gut 4000 Besucher aus dem In- und Ausland überzeugen.

FÜR AUFSEHEN sorgten nicht nur ein stimmiges Gesamtsortiment, sondern auch einzigartige Planungen wie die Küche mit einer von Hand aufgetragenen Zementschicht in Achatgrau. Und das in einer für Originalmaterialien überraschend günstigen Preislage. küche + architektur | 19


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

Modell ARTWOOD in Kombination mit FEEL

PREMIUMLINE, das neue Schubkastensystem von Nolte, hier integriert in Modell Portland Anthrazit kombiniert mit Corona Arcticweiß Hochglanz EINZIGARTIGE Nappa-Lederoptik in Kombination mit einem Brasilbraunen Holzdekor

20 | küche + architektur

„M

it unseren Küchen positionieren wir uns in einem für Endkunden attraktiven Preisbereich, in dem ein tolles Design keine Frage des Geldes ist, sondern wo allein der Geschmack die Planung bestimmt“, betont Eckhard Wefing. Der versierte Branchenkenner zeichnet seit Mai 2015 als Geschäftsführer für Nolte Küchen verantwortlich. Gemeinsam mit seinem Team, darunter auch Ulrich Wostbrock, der für das Produktmanagement verantwortlich zeichnet, und Marketingleiter Axel Brinkmann, ist es ihm gelungen, das Profil des Herstellers in puncto Sortiment und Vermarktungsstrategie zu schärfen. Für jedes Ursprungsmaterial, für jede natürliche Struktur bietet das Unternehmen auch die entsprechend preiswertere Reproduktion. Ganz gleich ob Holz, Stein, Glas, Keramik oder Zement, ob hochglänzender oder matter Lack – für alles gibt es ein reproduziertes Pendant. Auch die Farbklaviatur lässt sich auf den unterschiedlichsten Trägermaterialien hoch und runter bedienen. Eine schier unendliche Planungsvielfalt, sich auch im Inneren der Schränke fortsetzt.


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

INDUKTIONSKOCHFELD MIT INTEGRIERTEM DUNSTABZUG

WENN KOMPETENZ UND SYMPATHIE SICH TREFFEN: Marketingleiter Axel Brinkmann, Ulrich Wostbrock, Leiter Produktmanagement, und Nolte-Küchen-Geschäftsführer Eckhard Wefing (v.l.n.r.). „Wir wachsen zweistellig“, freut sich Eckhard Wefing. Und diese Aussage traf bereits vor den Hausmessen zu und gilt ebenso für den Inlands- als auch für den Auslandsmarkt.

INNERE WERTE In Mailand erstmals präsentiert: PremiumLine, das neue Schubkastensystem von Nolte. Die offizielle Einführung erfolgte natürlich während der Hausmesse in Löhne. Die exklusiv für Nolte Küchen entwickelte Edelstahloptik spricht für sich. Erhältlich in drei Varianten für neun Schrankbreiten und vier -tiefen – von der wertigen Basisausführung über die PremiumLine Box mit geschlossener Zarge für maximalen Stauraum bis hin zur Veredelung mit Glaszarge als PremiumLine Glas – trägt es als wesentlicher Teil des Gesamtsortiments zur Individualisierung der Küchen bei. Für die perfekte Stauraumnutzung sorgen neue Innenorganisationen in den Varianten Kunststoff oder Echtholz Buche, Esche und Eiche, die ideal auf die Auszüge angepasst sind. PLANBAR MIT UND OHNE GRIFF Noch individueller wird es mit Matrix 900, dem Korpus-System, das für ein Höchstmaß an Ergonomie, und Stauraum steht und zudem für einen fließenden Übergang zwischen Küche und Wohnraum sorgen kann. Matrix 900 steht für einen 50 mm Sockel plus 900 mm Korpus und eine zeitgemäß schlanke Arbeitsplatte. In der neuen Ausführung des Systems MatrixArt900 werden nun auch durchgängig grifflose Planungen unterstützt. VIELFALT KENNT KEINE GRENZEN Dass sich das Unternehmen auch mit modernsten Geräteentwicklungen auseinandersetzt, beweisen Ausstellungsfeatures wie das unsichtbare Keramikkochfeld oder der exklusiv bei Nolte Küchen ausgestellte Blackline-Backofen von KitchenAid. Ob konsumige Modernität oder wertige Eleganz – das Sortiment des Löhner Herstellers bietet www.nolte-kuechen.de eine nahezu grenzenlose Planungsvielfalt, die überzeugt.

Kompakte Einheit für mehr Platz und freie Sicht in der Küche Kochdünste werden direkt am Kochfeld nach unten abgesaugt Einsetzbar in Küchenzeilen oder Kochinseln Maximale Planungsfreiheit und Senkung der Geräuschkulisse durch Verwendung des platzsparenden Sockelmotors oder einem leistungsstarken externen Motor FLOW-IN kann im Umluft- oder Abluftbetrieb eingesetzt werden Rahmenloses Induktionskochfeld in 80 cm Breite geeignet für flächenbündigen Einbau oder Auflagenmontage Kochfeld mit Booster- und Brückenfunktion, für das komfortable Zusammenschalten von 2 Kochzonen, z. B. für Bräter

BEI NOLTE wurde das unsichtbare Keramik-

Weitere Informationen: www.flow-in.eu

kochfeld Realität. küche + architektur | 21

www.silverline24.de


ADVERTORIAL

Fotos: Schüco

Schüco Alu Competence Design mit System Ein augenfälliges Element der diesjährigen Herbsthausmessen der Küchenmeile waren die filigranen Regale von Schüco Alu Competence. In vielen Küchen- und Wohnszenarien zeigte sich die Variabilität und Designstärke des neuen Regalsystems Schüco Smartcube aufs Schönste.

REGALSYSTEM Schüco Smartcube in Inox bzw. Schwarz eloxiert.

O

GESTELLSYSTEM Frame

22 | küche + architektur

b in der Küche, im Wohnbereich oder im Büro, ob einzeln, als Regalband oder Regalwand, immer wirkt Smartcube fein und ausgewogen. Unaufdringlich und doch präsent übernimmt es tragende und ordnende Funktionen. Das konstruktive Herzstück des Regalsystems Schüco Smartcube ist ein kleiner kubusförmiger Eckverbinder, der schmückt und gleichzeitig

stabilisiert. Schüco Smartcube ist in Schwarz eloxiert sowie Inox eloxiert erhältlich. Die Standardlängen 600, 900 und 1200 mm und die beiden Höhenmaße 300 und 450 mm ermöglichen vielfältige Kombinationen. Die gute Nachricht: Dieses trendsetzende, multifunktionale System wird zur kommenden interzum mit interessantem und designorientiertem Zubehör ausgebaut. Zum geradlinigen Gestaltungsprinzip moderner Raumarchitektur trägt auch das Gestellsystem Frame bei. Seine zurückhaltende Eleganz wirkt harmonisch als Tisch- und Banksystem. Aber auch als Untergestell für Küchen oder Kochinseln eignen sich die belastbaren Gestelle ausgezeichnet. Die Profile werden montagefertig geliefert und können dank konventioneller Verbindungstechnik schnell und einfach vor Ort montiert werden. www.schueco.com/alu-competence


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

Beeck-Küchen – Klein aber Oho Keine Küchen von der Stange Beeck Küchen gehört zu den mittelständischen Unternehmen der deutschen Küchenmöbelindustrie, die sich über mehrere Generationen hinweg im Familienbesitz befinden. Fest verankert im Unternehmensprofil ist die Herstellung individueller Einbauküchen im mittleren bis gehobenen Preissegment.

U

m diesem Anspruch gerecht zu werden, setzt die Familie auf eine kontinuierlich modernisierte, flexible Fertigung. Gemeinsam mit rund 80 Mitarbeitern und ihren nationalen und internationalen Kunden entsteht ein Sortiment, das aktuelle Material- und Ausstattungs-Trends umfasst. Seine über 80 Programme und mehr als 3000 Fronten ergänzt Beeck Küchen in diesem Jahr um die metallisierten Oberflächen Titan, Chrom, Kupfer und Stahl und ist damit absolut up-to-date. Zusammengefasst unter dem Programm Unica bietet der Hersteller zudem auch das passende Wangenmaterial in 10 und 25 mm an. Inszeniert auf schwarzen Alu-Sockelmodulen, deren Material und Optik sich auch in den praktischen Regalen widerspiegeln, zeigt sich die Kupfer-Ausführung besonders augenfällig. Den Eingangsbereich des Showroom ziert in diesem Jahr Nancy, ein Modell mit gebürsteter, deckend lackierter, vertikal gegliederter Oberfläche mit einem Rillenabstand von 15 cm. Die Deklinierbarkeit von Fronten in unterschiedlichen Materialien ist natürlich auch bei Beeck Küchen ein Thema. Aus diesem Grund bietet der Hersteller sein neues Modell Lund sowohl in Eiche in Lamellenoptik mit gestrahlter und gebeizter Oberfläche, gleichzeitig auch in deckend lackiertem MDF sowie als folienummantelte Front an. Beim Schubkastensystem setzt Beeck grundsätzlich auf das neue Schubkastensystem Avantec von Hettich. Die dünnwandige Zarge mit Unterflurführung wertet die Produkte aus Bad Oeynhausen nochmals auf. Das System ist in den Farben Carbon, Weiß und Champagner erhältlich. Gegen Aufpreis gibt es das Ganze auch in Aluminium.

TRISTAN BEECK stellte seine Studie zum Thema Leichtbau dar, die er im Rahmen seines Studiums an der Fachhochschule in Lemgo mit Professor Martin Stosch erarbeitet hat.

Smartness ist natürlich auch Thema bei Beeck. Dimm- und steuerbare Lichtsysteme gehören ebenso zum Sortiment wie das neue BluetoothSoundystem, das uns Tristan Beeck präsentierte. DIE ZUKUNFT GEHÖRT DEN TÜCHTIGEN Apropos Tristan Beeck, der Mitzwanziger studiert noch an der Fachhochschule in Lemgo und wird bald seinen Bachelor machen, um sein Wissen dann im elterlichen Unternehmen einzubringen. Dass sich der sympathische Ostwestfale dabei schon heute mit der Zukunft auseinandersetzt, stellte er in Form einer während der Hausmesse präsentierten Studie zum Thema Leichtbau dar, die er gemeinsam mit seinem www.beeck-kuechen.de Mentor Professor Martin Stosch erarbeitet hat. küche + architektur | 23


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

DIE Y-KÜCHE, created by Fotos: Ballerina-Küchen

Architekt und Designer Michael Hilgers, ist die logische Fortsetzung der klassischen Insellösung.

Wenn sich alles gleicht, zählt der Unterschied Ballerina Küchen erbringt den Beweis

Die Planungsvielfalt des inhabergeführten Unternehmens Ballerina-Küchen steht ohnehin außer Frage. Vielmehr wird diese durch weitere Exklusiventwicklungen noch weiter ausgeprägt. Dafür stehen Heidrun Brinkmeyer und ihr Team, so bezeichnet die Powerfrau die 300 Mitarbeiter des kontinuierlich expandierenden Herstellers.

24 | küche + architektur

M

it großen Schritten bewegt sich das mittelständische Unternehmen auf die 80 Millionen Euro Umsatz-Größe zu. Das Jahr 2016 werde man voraussichtlich mit einem Umsatz von 77 Millionen Euro abschließen, verrät Heidrun Brinkmeyer, geschäftsführende Gesellschafterin des Unternehmens. Dabei setzt das Familienunternehmen einzig und allein auf den mittelständischen Küchenspezialhandel in Deutschland und der ganzen Welt. „Um dessen Anspruch nach „echter Losgröße eins“ gerecht zu werden, werden wir bis 2019 rund 16 Millionen Euro in modernste Fertigungstechnik investieren“, betont Heidrun Brinkmeyer nachdrücklich. „Wir bieten unseren Kunden Individualisierungsmöglichkeiten und damit Differenzierungspotenzial“, das kann das Ballerina-Team mit Fug und Recht behaupten. Wie in den vergangenen zehn Jahren überraschte Ballerina-Küchen seine Besucher mit einzigartigen Design-, Ausstattungs- und natürlich Planungsideen inklusive moderne Trockenbauszenarien, wie sie gerade bei Modernisierungen und Sanierungen immer häufiger gefragt werden. Eines der Highlights der diesjährigen Hausmessepräsentation ist die exklusiv für Ballerina entwickelte Y-Küche, created by Architekt und Designer Michael Hilgers. Er initiiert die Y-Küche als logische Fortsetzung der klassischen Insellösung. Ob in einer kleinen Stadtwohnung oder in einem großzügigen Haus kann sie frei stehen, an die Wand geplant werden oder aus einer Zeile herausragen. Inszeniert in den Trend-Farben Lightblue und Beigegrau steht sie für die


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

junge und ungezwungene Art der Küche. Ergänzend zur Y-Insel ermöglicht die Wandgestaltung neben den Hochschränken mit dem variablen System Creativo flexibles Aufbewahren für schnellen Zugriff. Das Sideboard in Lightblue bietet funktionalen Stauraum durch die lockere Zusammenfügung von verschiedenen Auszügen. Aber auch hochwertige Oberflächen wie Metalllacke und andere Materialien halten Einzug in das Ballerina-Sortiment. Für elegantes Hochglanz stehen Fronten aus SmartGlass. Das polymere Glas vereint praktische Eigenschaften mit hochwertigster Optik und ist kratzfest. Der Farbmix mit Weiß, Sandgrau und Creme zeigt sich harmonisch. Ein hochwertiger Marmorblock setzt einen monolithischen Akzent. Die mittig mit Schiebetüren versehenen Hochschränke sind Repräsentanten des modernen Buffets. Das futuristische supermatte Material Fenix, umgesetzt in der Ballerina-Highend-Linie BlackLine, zeigt sich in einer schwarz/weiß-Kombination mit dem klassisch schwarz lackierten echten Holz der Bavaria-Eiche. Fenix ist ein supermattes Material mit absoluter Robustheit. Es ist kratzfest, stoßfest und reinigungsfreundlich. Entstehende Glanzstellen oder kleine Macken können mit Wärme entfernt werden. KOMFORTKÜCHE IM BAUHAUS-STIL Weiterentwickelt hat das Ballerina-Team auch das Thema Komfortküche. Die Kombination der Front in Betonoptik mit graphitschwarzem Umfeld und der echten Eiche-Wandverkleidung verbinden Purismus und Funktionalität im klassischen Bauhausstil. Die Komfortelemente sind: abgeschrägter Spülenschrank zum Sitzen, Schüttenregal, hochgebauter Geschirrspüler, gut zu greifender Griff, viel Licht, Arbeitsplatz zum Sitzen, Liftboy, Tablar für Aufsatzschrank, Turnmotion, das praktische Drehkarussell für den Hochschrank oder 60 cm tiefen Aufsatzschrank. Mit dem LegaMove fährt der Innenbereich des 78 cm hohen Oberschrankes auf Knopfdruck nach unten und ist somit komfortabel zu erreichen. Ermöglicht wird dieses durch eine elektromotorische Hubsäule mit einer Hubkraft von 30 kg und einem Hubweg von 455 mm. Die Antriebstechnik ist komplett integriert. In diese als auch in jede andere Ballerina-Küche passt der exklusiv für Ballerina-Küchen entwickelte Schubkasten Agantis Select, der auf der neuesten Nova-Pro-Technik basiert. Er überzeugt durch seine eigenständige Optik. Die geraden Innenseiten und kleinen Radien verleihen ein schlankes, zeitloses Design. Der Schubkasten und Auszug hat eine hohe Seitenstabilität, geringste Absenkwerte, Tragkräfte von 40/70 kg bieten Sicherheit, auch bei überbreiten Auszügen. Werkzeugloses Ein- und Aushängen ist kinderleicht, mit hörbarer Arretierung über integriertes Click-System. Die Aushängesicherung gibt Schutz vor ungewolltem Aushängen. Bei Ballerina-Küchen ist eben alles durchdacht. Ideengeber sind nicht nur die internationalen Märkte, sondern insbesondere die Handelspartner des Unternehmens, für die Geschäftswww.ballerina.de führung ebenso wie das gesamte Team immer ein offenes Ohr haben.

„WIR BIETEN UNSEREN KUNDEN Individualisierungsmöglichkeiten und damit Differenzierungspotenzial“, Heidrun Brinkmeyer, geschäftsführende Gesellschafterin Ballerina-Küchen

DER PRAKTISCHE TABLARBODEN zum Herausziehen. Einzubauen in 60 cm tiefe Hochschränke und Aufsatzschränke. Optimal für Geräte wie z. B. Kaffeemaschine oder Thermomix. DIE KOMFORTKÜCHE in Betonoptik mit graphitschwarzem Umfeld und der echten Eiche-Wandverkleidung.

küche + architektur | 25


Foto: Tielsa

ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

Wer die Zeit überholt, setzt Trends Tielsa investiert in visionäre Zukunftsprojekte

Im Mittelpunkt der Marke Tielsa steht seit nunmehr 90 Jahren die Lebensqualität der Menschen. „Um diesem Anspruch über die Jahre hinweg gerecht zu werden, hat die Marke ihre Produkte kontinuierlich an Faktoren wie Urbanisierung, soziodemographischer Wandel und das sich stetig verändernde Verbraucherverhalten nicht nur angepasst, sondern darüber hinaus in visionäre Zukunftsprojekte investiert“, betont Geschäftsführer Christian Hartmannsgruber.

26 | küche + architektur

D

as Resultat: innovative komfortable, smarte und optisch ansprechende Einrichtungslösungen, individuell konfiguriert aus den Tielsa-Modulen move, connect und protect. Die Hausmessen 2016 nutzte der Hersteller zur Lancierung des Modells „Tielsa 90 Jahre“, das diese Module umfasst. Platziert im ausgesuchten Fachhandel soll diese Jubiläumsküche Handelspartner bei der Vermarktung unterstützen. Ausgestattet mit der individuellen Höhenverstellung von Küchenarbeitsplatz oder Ansatztisch oder der integrierten Tielsa-Box mit universeller Smart Home-Schnittstelle und Tielsa App, mit der sich nicht nur Küche, sondern auch viele andere vernetzbare Geräte steuern lassen, wird nicht nur das Design, sondern auch Komfort und Funktionalität der Marke erlebbar. Die Tielsa Handelspartner, die sich für die Präsentation einer Jubiläums-Küche entscheiden, entscheiden sich damit gleichzeitig für die Platzierung einer Tielsa-Einstiegs-Zeile oder alternativ einer kleinen Bad-Lösung des Markenherstellers. Mit seinem Modul Tielsa protect steht die Marke auch für Sicherheit. Durchdachte Lösungen geben bereits jetzt ein sicheres Gefühl zuhause und Tielsa entwickelt stetig weitere. Einbinden in die vernetzte Welt von Tielsa lassen sich derzeit bereits ohne großen Aufwand Glühbirnen, Fenstersensoren, Heizungsthermostate und Rauchmelder usw. bis hin zu einem Alarmsystem. Ein ideales Zubrot, mit dem der Fachhandel gegenüber seinen Kunden seine Kompetenz unterstreichen kann. Ein entsprechendes Verkaufsdisplay, in dem das Zubehör übersichtlich und glaubhaft präsentiert werden kann, wurde bereits www.tielsa.de vorgestellt.


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

Warendorf –„Sense & Sensations“ So sinnlich kann Küche sein Wie beeinflussen die Sinne die Kaufentscheidung in einer perfekt durchdachten Küchenarchitektur? Dieser Frage stellte sich der Premium-Hersteller Warendorf – Die Küche und offeriert mit seinem Konzept „Sense & Sensations“ eine mögliche Antwort.

Foto: Fusion

S

Markenbotschafter Thomas Bühner Warendorf – Die Küche freut sich über den Beginn einer Zusammenarbeit mit dem Spitzenkoch Thomas Bühner. Seit April 2006 leitet Thomas Bühner gemeinsam mit Restaurantleiterin Thayarni Kanagaratnam das Restaurant la vie in Osnabrück. Das Restaurant ist mit 19 Punkten im Gault Millau und drei Michelin Sternen sowie Höchstnoten in allen anderen deutschen Restaurantführern ausgezeichnet. Auf der neuen Website www.warendorf.com ist Thomas Bühner zentraler Bestandteil des neuen Kataloges, der zur Internationalen Möbelmesse IMM im Januar herauskommen soll. Darüber hinaus unterstützt der Sternekoch engagierte Handelspartner vor Ort darin, noch erfolgreicher zu werden. Die Zusammenarbeit mit Thomas Bühner als Markenbotschafter ist zunächst für drei Jahre.

Fotos: Warendorf

ense & Sensations entstand in Anlehnung an eines der Schwerpunkt-Themen der diesjährigen Architektur Biennale In Venedig „Urban Design“. Sense & Sensations macht die Küche erlebbar und wird so zum Feuerwerk für die Sinne. Dabei handelt es sich nicht nur um ein Produkt, sondern um ein ganzheitliches Konzept bestehend aus mehreren Teilen, das auch Marketing mit einbezieht. Neben der hohen Qualität seiner Küchen möchte Warendorf damit seinen Partnern Tools an die Hand geben, mit denen sie sich in ihrem regionalen Umfeld noch besser differenzieren können. Die Küche: frischer Wind, kreative Ideen und tolle Perspektiven. Mit zahlreichen neuen Ideen startet das neue Führungsteam, Manfred van Ginkel (CEO), Stefan Hofemeier (CFO) und Silke Eckstein (Sales) in den Herbst. Verkaufsleiterin Silke Eckstein sieht ihre Stärke u.a. im strategischen Aufbau einer Marke. Genau das nennt Warendorf für 2017 seine Herausforderung. „Wir wollen die Marke klar und stark am Markt positionieren,“ so die Verkaufsleiterin. Insbesondere der Handel soll dabei noch stärker eingebunden werden. Zahlreiche Marketing- und POS-Aktivitäten mit langfristigem Anspruch werden deshalb für 2017 geplant. Mit dem A30 Messemotto „Sense & Sensation by Warendorf “, das aufzeigt, wie man eine Ausstellung mit allen Sinnen erlebbar macht, sowie mit dem Relaunch der Website www.warendorf.com habe man die ersten Schritte getan. Silke Ecksteins Herausforderung liegt vor MIT ZAHLREICHEN NEUEN IDEEN allem in der Stärkung bereits bestehender Warendorfstartet das neue Führungsteam Handelsparter. Doch natürlich soll das Partnernetz auch Manfred van Ginkel (CEO), Stefan weiter qualitativ ausgebaut werden und zwar national Hofemeier (CFO) und Silke Eckstein und international. Auch das sei ein Grund für die Teil(Sales) in den Herbst. nahme von Warendorf an der Internationalen Möbelwww.warendorf.com messe (IMM) in Köln.

küche + architektur | 27


Fotos: Poggenpohl

ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

DEN EINZIGARTIGEN EFFEKT der neuen Hochglanz Metallic-Oberflächen zeigt Poggenpohl u.a. in einer beeindruckenden Küchenplanung mit großflächigen Fronten in petrolgrün metallic, kombiniert mit Lack schwarz matt, poliertem Naturstein und Edelstahl.

Poggenpohl strahlt Luxusmarke setzt Akzente

Es ist die erste Hausmesse von Poggenpohl-Geschäftsführer Patrick Heinen. Seit er die Position im Oktober 2015 annahm, setzt sich der erfahrene Manager mit der Entwicklung der Premium-Marke, seinen Mitarbeitern und natürlich verstärkt auch mit deren nationalen und internationalen Kunden auseinander. Seine Bilanz: „Poggenpohl ist eine renommierte Marke, die sich im Luxussegment bewegt und ihre Käufer in der ganzen Welt findet. Getragen wird sie von treuen, überzeugten Kunden und nicht zuletzt von 550 motivierten Mitarbeitern, deren Engagement und Leistungsbereitschaft mich bereits innerhalb kürzester Zeit beeindruckt haben.“

E

in Engagement, das sich sicherlich auch bei der im kommenden Jahr bevorstehenden 125-Jahr-Feier des Unternehmens auszahlen wird. „Denn hierfür gibt es alle Hände voll zu tun. Bereits heute laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren“, verraten Patrick Heinen und Marketingchefin Christiane Danielsmeyer. CHROMATISIERENDE LACKE Das hielt das dynamische Team der Premium-Marke jedoch nicht davon ab, bereits auf der diesjährigen Hausmesse Küchen mit innovativer, neuer Oberflächenstruktur zu zeigen. Angeregt durch die Automobilindustrie präsentierte Poggenpohl seinen Kunden erstmals 14 spektakuläre Metallic-Farbtöne wie diamantweiß, champagnergold, nachtblau oder petrolgrün. „Bei diesem Lackierverfahren ist jede Küche ein Unikat“, betont Christiane Danielsmeyer. „Mit diesen „wolkenlosen“, chromatisierten Hochglanzlacken, dokumentieren wir unsere Lackkompetenz einmal mehr.“ Denn wie von einer PremiumMarke nicht anders erwartet, ist sie in der Lage individuellste Kundenwünsche zu bedienen, angefangen bei der Kollektion an „Architekten28 | küche + architektur

farben“ wie unterschiedlichen Weiß- und Graunuancen, Sand und Schwarz in verschiedensten Oberflächenausführungen bis hin zu sämtlichen RAL Design- und NCS-Tönen. WOHNLICHKEIT DURCH ECHTHOLZ UND HOLZDESIGNS Dem Trend zu fließenden Übergängen in den Wohnbereich kommt Poggenpohl u.a. auch mit luxuriösen Echtholzfronten nach. Optional sind die Echtholzfurniere Kernesche natur, Nussbaum natur, Eiche honigbraun, Nussbaum, Pinie terra und Nussbaum grau nun auch in exklusiver Furnierabwicklung erhältlich, wahlweise in horizontaler oder vertikaler Ausrichtung. Auch Blenden und Wangen werden in die Furnierabwicklung einbezogen und ermöglichen eine perfekte Planung bis ins Detail. Zudem ergänzen das Portfolio im Bereich der Dekordrucke neue authentische Dekore wie Silberesche, Räucheresche und Eiche Heritage mit Prägung in Synchronpore, die wie ihre echten Pendants ebenso in horizontaler oder vertikaler Strukturrichtung geplant werden können. Die hochwertige Dekorprägung wird dabei exakt auf den jeweiligen Maserungsverlauf des Dekordruckes abgestimmt.


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

POGGENPOHL-GESCHÄFTSFÜHRER Patrick Heinen: „Poggenpohl ist eine renommierte Marke, die sich im Luxussegment bewegt und ihre Käufer in der ganzen Welt findet. Getragen wird sie sowohl von treuen, überzeugten Kunden und nicht zuletzt von 550 motivierten Mitarbeitern, deren Engagement und Leistungsbereitschaft mich bereits innerhalb kürzester Zeit beeindruckt haben.“

MARKETINGCHEFIN Christiane Danielsmeyer

Sowohl von der Lack- als auch der Furnierabwicklungskompetenz der Luxusmarke profitiert natürlich auch das Programm der P´7350 Design by Studio F. A. Porsche. Poggenpohl ergänzt sowohl das exklusive Farbkonzept um die Farbtöne sand und sandgrau in matter und hochglänzender Lackoberfläche als auch um die Echtholzfronten Pinie terra und Nußbaum natur, wahlweise in Furnierabwicklung. Und last but not least wird die P’7350 um die neue Korpushöhe 78 cm erweitert. „All diese Neuheiten sollen dazu beitragen, dem Anspruch unserer Kunden und der Endverbraucher an eine Premiummarke gerecht zu werden und den Umsatz von etwas über 100 Millionen Euro weiter zu steigern. Der aktuelle Auftragseingang von Poggenpohl liegt derzeit über dem Vorjahresniveau“, verrät Patrick Heinen. Allerdings liege

hat die Einführung der chromatisierten Lacke intensiv begleitet.

der Schwerpunkt dabei mit einem Anteil von 90 Prozent im Exportgeschäft. „Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, uns wieder stärker um unsere Partner in Deutschland zu bemühen“, betont der engagierte Geschäftsführer mit Nachdruck. Gemeinsam mit seinen Mitarbeitern und dem neuen noch zu findenden Investor will Patrick Heinen die Traditionsmarke weiter stärken und national und international nach www.poggenpohl.com vorne bringen.

ANZEIGE

Wonderfully Together Die Produktlinie Mythos von Franke steht für zeitloses Design gepaart mit kompromissloser Qualität in dezent-elegantem Look. Die breite Produktauswahl lässt Raum für Ihre gestalterische Individualität. Mehr zur Serie Mythos auf Franke.de

küche + architektur | 29


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

HEINZ-JÜRGEN MEYER UND ANDREAS WAGNER erweisen sich als gutes Gespann. Seit sie ihr Know-how 2012 bündelten, wächst das Unternehmen kontinuierlich.

Rotpunkt Küchen mit internationalem Esprit Nachhaltiges Greenline-Konzept stößt auf regen Zuspruch

Heinz-Jürgen Meyer und Andreas Wagner erweisen sich als gutes Gespann. Seit sie ihr Know-how 2012 bündelten, wächst das Unternehmen kontinuierlich. Und obwohl der Exportanteil des inhabergeführten Unternehmens traditionell bei 80 Prozent liegt, steigt nun auch Jahr für Jahr der Anteil ihrer innerdeutschen Handelspartner. Und nicht nur das, das Dreamteam schmunzelt zufrieden: „Der Umsatz ist im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent gestiegen. Sogar das Objektgeschäft läuft gut an“, verrät Andreas Wagner.

U

nd das, obwohl sich Rotpunkt mit seinem Produktportfolio nicht auf Küchen im Einstiegsbereich, sondern auf Küchen mit einem EVP ab 7000 Euro aufwärts konzentriert. Für Schlagzeilen sorgte das Traditionsunternehmen bereits im Vorjahr mit der Einführung seiner „Greenline“-Küche. Sie besteht aus PEFC-zertifizierten BioBoardPlatten, deren Holzanteil durch den Einsatz von Mais und weiteren schnell nachwachsenden Einjahrespflanzen um 37 Prozent geringer ist als bei üblichen Spanplatten und zudem um 30 Prozent weniger auf die Waage bringt. Bei gleichbleibender Stabilität und Verarbeitungsqualität der Möbel zahlt sich das geringere Gewicht beim Transport aus. Die Begeisterung seiner Kunden für diese nachhaltige Idee, die sich zudem auch marketingstrategisch nutzen lässt, veranlasste den Hersteller die Dekorauswahl der Greenline-Küche deutlich zu erhöhen. „Wir können heute 80 Prozent unserer Korpusvarianten in GreenlineQualität anbieten“, betont Heinz-Jürgen Meyer. Begleitend hat das dynamische Unternehmen sogar eine nachhaltige Marketingkampagne

30 | küche + architektur

ins Leben gerufen, wobei auf internationaler Ebene das energiesparsamste Handelsunternehmen gesucht wird. Ein renommierter Energieversorger ist dabei selbstverständlich mit an Bord. Aber auch ansonsten ist Rotpunkt sortimentstechnisch gut aufgestellt. Innen und außen dekorgleiche Korpusse gehören seit jeher zum Angebot des Traditionsunternehmens. Kein Wunder also, dass die Anzahl auch in diesem Jahr um vier weitere, nämlich Buche, Nussbaum, Hellgrau und Textilstruktur ergänzt wird. „Und“, so betont Heinz-Jürgen Meyer, „wir haben mit 91 cm Höhe eine weitere Korpushöhe. Angepasst wurde diese Höhe an die wachsende Körpergröße der Menschen im In- und Ausland.“ Auch hinsichtlich der Designs orientierte sich Rotpunkt Küchen an den Wünschen seiner nationalen und internationalen Kunden. So gehören wohnliche Holzdesigns ebenso zum Sortiment wie die Trendthemen Beton und Metall wie z.B. Kupfer, Gold oder Titan. Geschmackvoll kombiniert und ausgestattet mit modernster Beschlagtechnik,


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

Fotos: Rotpunkt

INDUSTRIAL STYLE, konsequent umgesetzt durch die Kombination

BEKENNENDE „Greenliner“

dunklen Holzes, Vitrinen mit Drahtglas und rustikaler Metallregale.

erhalten die Exponate in der Ausstellung des Unternehmens eine imposante Bühne und überzeugen jeden davon, dass Küchenmöbel durchaus salonfähig sind und einen fließenden Übergang in den Wohnbereich problemlos möglich machen. Dass dazu auch via Bluetooth steuerund regulierbare Beleuchtungselemente gehören, ist selbstverständlich. Hier setzt das Unternehmen ganz gezielt auf Einbauleuchten, um seinen Partner im Handel auch montagetechnisch zu unterstützen.

Davon konnten sich im Anschluss an die Messe auch die 250 Mitarbeiter des Unternehmens überzeugen. „Sie alle tragen wesentlich mit zu unserem Erfolg bei“, betonen Andreas Wagner und HeinzJürgen Meyer einvernehmlich. Ein Grund mehr, dass das Unternehmen auch weiterhin in gute Mitarbeiter investieren will. Ein neues Ausstellungsgebäude soll im Laufe der nächsten Jahren im Übrigen www.rotpunktkuechen.de ebenfalls entstehen. ANZEIGE

Designobjekt für die Küche: Kopffreihaube Ergoline 2 Die Dunstabzugshaube Ergoline passt perfekt zu hochwertigen Küchenkonzepten. Das Glasdekor ist in verschiedenen Farbvarianten erhältlich und passt so zu jedem Küchen-Stil. Das wirkungsvolle berbel Prinzip mit der patentierten BackFlow-Technologie und der neuesten Generation des Capillar Trap, gewährleistet maximale und dauerhafte Effizienz bei der Beseitigung von Fetten und Kochgerüchen – ohne Fettfilter.

küche + architektur | 31


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

Einfach Menke Küchen Funktionale Küchen zu erschwinglichen Preisen

…. diesem Anspruch ist der ostwestfälische Hersteller Menke Küchen seit 1962 treu geblieben.

M

enke Küchen präsentierte auch in diesem Jahr im Ausstellungszentrum in Kirchlengern und konnte sich über die Besucherfrequenz nicht beklagen. Die unkompliziert ehrlichen Produkte des Unternehmens zogen wieder zahlreiche Interessenten an. Die Menke Möbelwerke blicken auf eine äußerst erfolgreiche Küchenmeile A30 zurück. „Wir sind rundum zufrieden“, bestätigt auch Hans-Dieter Menke, Geschäftsführer der H.D. Menke Möbelwerke. „Mit unseren Modellen Germany und Sandra konnten wir einmal mehr zeigen, warum wir einer der Marktführer im Preiseinstiegssegment bei zerlegten Küchen sind.“ Im letzten Jahr bereits auf breite Resonanz stieß das modulare System Rack-Time, dessen tragende Säule ein leichter, justierbarer Aluminium-Rahmen bildet, mit dem die zuvor fertig aufgebauten Schränke vor Ort verschraubt werden. Ob Vorbereitungs-, Koch- oder Lagereinheit, die einzelnen Elemente können nun absolut beliebig miteinander kombiniert werden. Erhältlich ist der Rahmen in Abmessung von 1,80 m, 1,20 m und 0,6 m breite. Die Arbeitshöhe liegt bei ergonomischen 91 cm. Aber auch ansonsten bot Menke Küchen in seinem Segment allen Grund zu Überraschungen. Über die Aktualisierung seiner Farbausführungen hinaus, die um die Designs Eisgrau, Buche hell oder Sahara matt erweitert wurden, präsentierte der Traditionsherstellers jedoch

32 | küche + architektur

„WIR PRODUZIEREN bei Menke nachhaltig, fair und zuverlässig – und das alles made in Germany und zum besten Preis“, so HansDieter Menke, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens. „Diese Standards hat bereits mein Vater eingeführt und werden auch von mir konsequent beibehalten.“

erstmals auch ein griffloses Modell in hochglänzendem Weiß. Mit der Kreation des Modells Lara geht Menke Küchen auf den nach wie vor wachsenden Trend zu grifflosen Küchen ein und führt das Thema einer noch breiteren Klientel zu. Und last but not least kamen auch die Freunde des Landhausstils auf ihre Kosten. Repräsentiert wurde die Stilrichtung durch das Modell Sophie, deren fünfteilige Rahmenfront in Eiche Eis-Silber, die Kunden überzeugte. „Die sehr positive Resonanz auf das aktuelle Produktprogramm führt zu einer weiteren Produktionssteigerung pro Tag. Zudem hat uns die große Nachfrage dazu bewogen, uns insbesondere auch im Vertriebsbereich personell www.menke-kuechen.de zu verstärken“, betont Hans-Dieter Menke.


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

THORBEN WIEDEMANN, Marketing Störmer, und Michael Otto, GeschäftsführerForum26 GmbH

Foto: studioraum GmbH / Marc Schlott in Zusammenarbeit mit Forum26 und Partnern.

Störmer – Netzwerk kompakt

I

m auf zwei Etagen mit über 1.800 qm neu gestalteten Ausstellungsgebäude Forum26 Designwerkstatt zeigte sich Störmer Küchen zusammen mit rund 40 Partnerunternehmen aus allen Bereichen der Einrichtung, von Bad über Licht und Innenausstattung bis hin zu Elektrogeräten und Spülen, darunter Markenhersteller wie Wesco, Villeroy&Boch, WMF, Philipps, Gorenje, Rietberger Möbelwerke oder der exquisite Polsterspezialist Koinor. Im Erdgeschoss lag der Schwerpunkt auf den Exponaten von Störmer und der Mariella Ah-

rens Collection, im Obergeschoss auf dem Wohnkonzept mit dem Musterring-Bereich, der KitchenClick-Präsentation, den workshopähnlichen Darstellungen der Partnerunternehmen und anregenden Wohnszenarien bis hin zu einer 80 qm Loftwohnung mit offener Wohnküche. Dieses Wohnraumkonzept findet sich unter dem Titel „Metropolitan Living“ in Wohnglück, dem Magazin der Bausparkasse Schwäbisch Hall wieder. Bei Störmer versteht man das Netzwerken. www.stoermer-kuechen.de

S

eit 1967 stellt Ewe in Wels industriell Küchen her. Zum 50-jährigen Jubiläum FRANK WOLJEM, 2017 wird ein 50er-Jahre Modell lanciert. ewe-Exportleiter Im exklusiven Showroom im MAZ in Löhne zeigte Ewe Küchen im September wieder seine Neuheiten, darunter Funktionen, die den Alltag spürbar erleichtern. Ewe-Komfortwunder heißen die Stauraumlösungen, die für Ordnung sorgen, den Arbeitsbereich vergrößern, Abfall unter der Arbeitsplatte entsorgen lassen, einen praktischen Tritt hinter der Sockelblende parken und per Knopfdruck Regale direkt aus dem Oberschrank auf die Arbeitsplatte fahren und das Zubehör zur Hand bringen.

Die Premiumlinie Intuo zeigte das Modell Pasio. Offen, wohnlich und individuell (Kommissionen in Losgröße 1 sind an der Tagesordnung) wirkt Pasio durch die Kombination von Stein, Lack, Furnier und Glas: die Naturstein-Arbeitsplatte mit der facettierten Kante scheint zu schweben, Slide&Hide-Einschubtüren geben Geräte und Stauraum frei oder verbergen sie, Schränke mit bronzefarbenem Dekorglas tragen zur Eleganz bei. Ein besonderes Extra ist die Legrabox in Edelstahl für ein Küchendesign aus einem Guss auch hinter den Fronten. www.ewe.at

küche + architektur | 33

Foto: ewe

Ewe – Design aus einem Guss


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

Express beschleunigt weiter Ergänzungen im Farb- und Typenspektrum Und auch in diesem Jahr wird Express Küchen zweistellig wachsen. Die Weichen dafür sind gestellt. Zum siebten Mal in Folge präsentierte das Unternehmen seine Produktneuheiten anlässlich der Küchenmeile. Das noch junge Unternehmen verfügt bereits heute über einen Exportanteil nahe der 50-Prozent-Marke. Die rund 45 Küchen, die auf der 1.300 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche in Melle-Bruchmühlen gezeigt werden, sprechen für sich.

D

„DAS ALLES HIER ist ganz ohne Sonderanfertigungen möglich“, so Vertriebsleiter Axel Cardinahl (r.) und Heiko Maibach, Key Account Manager Express Küchen, und verweisen auf Exponate, die sich ob Zeile, U- oder L-Form durchaus sehen lassen können. „Und das zu einem attraktiven

Fotos: Express Küchen

Preis-Leistungs-Verhältnis.“

34 | küche + architektur

ie Farben und Dekore des kompakten, auf dem Raster-System 15 basierenden Sortiments werden selbstverständlich kontinuierlich aktualisiert, so dass in diesem Jahr auch Themen wie Beton in einer hellen und einer dunklen Variante sowie matte Designs in den Farbstellungen Weiß und Graublau des Programms Moon, oder der Farbton Dunkelblau, um den das erfolgreiche Programm Star ergänzt wurde, das Frontangebot und Beton, Keramik, Titan und Lavagrau das Arbeitsplattensortiment von Express Küchen ergänzen. Hinzugekommen sind jedoch auch weitere Schranktypen sowie der 300 mm breite Frontauszug für den Wertstoffsack, ein Herd- oder Kochstellenschrank oder der Unterschrank mit Hitzeschutz zum Einbau von Induktionskochfeldern. Im Oberschrankbereich können Express Küchen-Kunden z.B. auch auf Faltklappbeschläge oder Glasschwebeklappen zurückgreifen und das Highboard für Geräte gibt es gleich in zwei Varianten. „Das gesamte Sortiment kommt bei unseren Partnern im In- und Ausland hervorragend an“, betont Axel Cardinahl. „Auch das für uns immer wichtigere internationale Objektgeschäft wird davon profitieren.“ „Im nächsten Jahr werden wir die komplette Ausstellung einmal runderneuern“, verspricht er und schürt so bereits die Neugier auf Septemwww.express-kuechen.de ber 2017.


Foto: JAKA-BKL

Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

Mit Optifit und Marlin zum Erfolg JAKA-BKL – Vielfalt ist das Credo Gut zufrieden zeigen sich Leo Brecklinghaus und sein Team auch in diesem Jahr auf ihrem Messestand in den Hallen der MOW. „Wir sind vor drei Jahren angetreten, die etablierten Marken Marlin Badmöbel und Optifit profitabel fortzuführen und den Standort Stemwede-Wehdem zukunftsfähig zu machen. Das haben wir erfolgreich geschafft“, bilanziert der geschäftsführende Gesellschafter der JAKA-BKL GmbH.

D

en Besuchern präsentierte der Hersteller montierter Badmöbel sowie zerlegter Bad- und Küchenmöbel im mittleren und hochpreisigen Segment vielfältige Neuheiten und etablierte Highlights aus den Bereichen Bad und Küche. Mit farbigen Regalen und Paneelen, die sowohl im Ober- oder Unterschrank der Küche als auch als praktische Einzel-Elemente im Bad eingesetzt werden können, setzen Optifit und Marlin optische Akzente. Glasrahmentüren in Aluoptik als Drehtür oder Klappe im Oberschrank werten auch schlichte Küchendesigns auf. Vielfalt der Kombinationsmöglichkeiten bietet das neue Küchenkonzept Optikarat. Verschieden ausgestattete Module können individuell zusammengestellt werden. Ein Korpus als Basiselement lässt sich mit einer umfangreichen Typen- und Frontenauswahl zu einer kompletten, ideenreichen Küchenausstattung kombinieren. Die durchdachte Zusammenstellung von Türen und Blenden als Schrankfrontpaket und die übersichtliche Präsentation im Handel, passend auf 5,40 m Regalbreite, erleichtern dem Handel die Bevorratung und dem Endkunden die Mitnahme. Der Shooting-Star des Unternehmens ist jedoch das Bad. Die Marke Marlin entwickelt sich, angereichert durch kontinuierliche Optimierungen und zeitgemäße Designs, überaus positiv. Des weiteren ist Optifit Hersteller der Joop-Bad-Möbel, ein Segment, das, so Leo Brecklinghaus, völlig eigenständig zu sehen ist. Die Basis für die ingesamt positive Weiterentwicklung des Unternehmens bilden u. a. auch die Investitionen der Gesellschafter in die Modernisierung und die Produktionserweiterung des Unternehmens. Seit des Managment-Buy-Outs vor drei Jahren investierten sie die Gesamtsumme von rund 5 Millionen Euro. Jüngstes Projekt ist der

Austausch der 23 Jahre alten Maschinenstraße gegen eine hochmoderne computergesteuerte Anlage, das Herzstück der Teilefertigung. Damit ist es zukünftig möglich, die Kantenbearbeitung noch flexibler zu gestalten und die Produktqualität weiter zu erhöhen. Zudem wird die Eigenfertigungstiefe weiter optimiert. „Innovation und hohe Produktqualität sind entscheidende Wettbewerbsfaktoren. Hier können wir mit unserem breiten Produkt- und Leistungsangebot punkten“, betont Leo Brecklinghaus. Eine Aussage, von der sich die Besucher aus den Sparten Möbelhandel, Baumärkte und Versender in Deutschland, Österreich und Benelux auf der diesjährigen Ausstellung des www.optifit.de · www.marlinbad.de Unternehmens überzeugen konnten.

LEO BRECKLINGHAUS, geschäftsführender Gesellschafter der JAKA-BKL GmbH.

küche + architektur | 35


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

DIE NEUE Korpushöhe 87,5 cm erzeugt bei kubischem Erscheinungsbild einen wohnlichen Charakter und wurde mit dem renommierten Red Dot Design Award ausgezeichnet.

Gemeinsam Trends setzen

DANK DES RASTERS von 125 mm ist es den Gestaltern möglich,

Schüller Küchen – Mit dem Ohr am Markt und am Kunden

mehr Stauraum in der Küche zu generieren. Um eine gute Arbeits-

Urbanisierung, soziodemographischer Wandel, sich veränderndes Verbraucherverhalten

höhe zu bekommen, wurde der Sockel auf

und natürlich Architekturentwicklung prägen das Produktportfolio von Schüller Küchen.

das neue Maß von 5 cm

Das fränkische Unternehmen, das in diesem Jahr sein 50-jähriges Firmenjubiläum beging,

bewusst reduziert. Die so entstandene neue

setzt seinen Fokus grundsätzlich auf den Menschen. Eine Tatsache, die maßgeblich zum

Optik ist ein zusätzlich

Erfolg des Unternehmens beiträgt.

positiver Aspekt.

D

ie in diesem Jahr in Löhne präsentierten Küchen orientierten sich am aktuellen Zeitgeist, darunter auch an zwei großen Trends, die sich in ausdrucksstarken Hölzern und eleganten Grautönen widerspiegeln. So wurden gleich sechs Fronten mit sehr eigenständigen Holz-Dekoren aufgenommen und eine Ergänzung durch eine hochwertige Furnieroberfläche vorgenommen. Darunter auch die ausdruckstarken Synchronpore Nachbildungen Alteiche provence und Alteiche barrique. Einen weiteren Schwerpunkt legt Schüller auf die Palette der Grautöne bis hin zu Schwarz. So werden die Farben Steingrau und das dunklere Achatgrau in vielen bestehenden Erfolgsprogrammen ergänzt. Dem Planer bietet sich damit eine gute Möglichkeit innerhalb einer Farbe über alle Materialien und Preisgruppen hinweg zu beraten und sogar durch Ergänzungen wie die farblich identische Griffmulde, ein Nischenglas und eine Glastür weitere Akzente zu setzen. Das Thema Beton ist derzeit absolut en vogue. Das beweist Schüller mit seinem Modell Elba, das um eine Anmutung in Quarzgrau erweitert wurde. COUNTRY STYLE IN NEUEM GLANZ Lavaschwarz wirkt besonders bei hochwertigen Fronten sehr edel und ist gerade im Country Style absolut zeitgemäß. Eine Stilrichtung, in der sich Schüller in der Branche als Vorreiter sieht. Den Beweis dafür stellt die Liebe zum Detail, mit der der Hersteller dieses Thema zelebriert. Pate dafür stehen auch die neue Regale mit Einsätzen in massiver Eiche, neue Sprossenglastüren, gerundete Hochschränke und eine sehr schöne neue Griffkombination aus Knopf und Muschel. Nicht zu vergessen Kisten und Boxen in verschiedenen Größen, Kreuzeinteilungen für z.B. Flaschen und Tabletts, die als gestalterische Elemente eingesetzt werden können. Angeleht an moderne Modestyles lassen sich Pastelltöne wie Rosé oder Gelb in Satin-Lack gut mit neutralen Farben und Hölzern kombinieren.

36 | küche + architektur


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

TECHNISCH UPT-TO DATE Wie von Schüller nicht anders gewohnt, beschäftigt sich das Unternehmen nicht nur mit Design, sondern sorgt auch für die Montagefreundlichkeit seiner Produkte. Dazu gehört die neue Montageplatte mit Excenterhöheneinstellung, die eine deutlich einfachere und exakte Höhenjustierung der Bänder ermöglicht. Technisch auf dem neuesten Stand zeigt sich die für Schüller exklusive Gerätemarke Juno mit gleich sieben neuen Geräten. Darunter die praktische Funktion Heißluft plus bei Backöfen, die zusätzlich zur Heißluft auch Feuchtigkeit in den Garraum bringt, den neuen Juno Selection Kompakt-Backofen, der viele Heizarten und eine ganze Reihe an Ausstattungsmerkmalen vereint. Abgerundet werden die Neuheiten durch neue Kühlgeräte mit der Energieeffizienzklasse A++ und ein neues Kochfeld.

MARKUS SCHÜLLER, geschäftsführender Gesellschafter (l.),

WAS MACHT NEXT125 ZUM LIEBLING DER VERKÄUFER UND ENDKONSUMENTEN? Die Sonderausstellung „Best of Five“, die Schüller auf der diesjährigen Küchenmeile inszenierte, zeigte die vielfältige Entwicklungsarbeit der vergangenen fünf Jahre. Ein gut gestaltetes Produkt mit technischer Perfektion braucht seine Zeit, bis es so ausgereift ist, dass es den hohen Ansprüchen der next125 Entwickler genügt. Deshalb setzt das nextTeam auf einen Entwicklungszyklus von zwei Jahren. Die Neuheiten der laufenden Collection 2016 wie die neue Korpushöhe 87,5 cm, Tip-On für die gesamte Küche und die zweite Korpusfarbe Lavaschwarz sorgen für ein gänzlich neues Erscheinungsbild der Küche. Die Korpushöhe 87,5 cm in Verbindung mit einem 5 cm schmalen Sockel erzeugt eine sehr kubische und dennoch wohnliche Raumwirkung. Dieses neue Erscheinungsbild wurde dank erfolgreicher Platzierungen im Handel integriert. Ein Erfolg, der sich mit Sicherheit mit den frisch lancierten Kunststoff-Fronten NX 110 in den Farben Kristallweiß und Kristallgrau oder der Synchronpore NX 210 in Steineiche Struktur Nachbildung und Nuss Virginia Struktur Nachbildung fortsetzen wird. Hergestellt nach dem umweltfreundlichen Dual Cure Verfahren ersetzt die neue Ausführung Samtmatt den bisherigen Mattlack Die feine, samtige Oberfläche der Frontausführung NX 510 ist in den zeitlosen Farbstellungen Kristallweiß, Weiß, Magnolia, Sandgrau, Kristallgrau, Steingrau und Achatgrau erhältlich. Im Sinne der Durchgängigkeit wurde der durchgefärbte Schichtstoff NX 800 um die Varianten Solid kristallweiß und Solid kristallgrau erweitert. Passend dazu auch die Arbeitsplatte, die sich für unterbaute Spülen bestens eignet. Auf dem Weg zur smarten Küche darf das integrierte Sound-System Bluetooth, die induktive Ladestation für Smartphones und Tablets, aber auch der Ausbau des Beleuchtungssystems nicht fehlen: Dank neuer Fernbedienung können www.schueller.de bis zu vier unterschiedliche Lichtquellen gekoppelt werden. Die Zukunft ist gesetzt.

Annette Schumacher, verantwortlich für das Marketing, und Vertriebsleiter Frank Bayer

Fotos: Schüller

AUCH DER VITRINE tut der dunkle Farbton gut. Die neuen Glastüren mit Sprossen wirken grafisch modern und bringen den Inhalt bestens zur Geltung. Das Licht im Inneren lässt sich mit den übrigen Lichtquellen in der Küche dank der Vierkanal-Lichtsteuerung synchronisieren und gemeinsam oder auch isoliert schalten und dimmen. COUNTRY-STYLE mit Liebe zum Detail: Gerad-

DIE NEUEN REGALE

linige Rahmen, grafisch angeordnet, in Lava-

sind mit Kisten und

schwarz ergeben eine reduzierte Optik. Vienna

Boxen in Eiche natur,

ist in der schüller.C Collection in 26 Satinlack-

mit Kreuzeinteilungen

farben erhältlich. Der sehr feine Lack wird im

für z.B. Flaschen und

wasserbasierten Dual Cure Verfahren aufgetragen.

für Tabletts einsetzbar.

küche + architektur | 37


Foto: Bauformat

BAUFORMAT – Küchen mit Charakter

Baumann-Group

Für jeden Anspruch die richtige Küche Delf Baumann, geschäftsführender Gesellschafter der Firmen Bauformat und Burger, sowie Matthias Berens, der für die Gesamt-Vertriebsleitung der unter dem Dach der Baumann-Group agierenden Unternehmen verantwortlich zeichnet, überzeugten ihre BURGER –

Foto: Burger

anpassungsfähig

38 | küche + architektur

internationalen Gäste mit einem neuen Marketingkonzept, das die deutliche Positionierung von Bauformat und Burger in den Fokus stellt.


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

Foto: Bauformat

DELF BAUMANN, geschäfts-

„WIR HABEN BAUFORMAT UND

führender Gesellschafter

BURGER jeweils eigene emotio-

Baumann-Group: „Unsere

nale Welten und Werte gegeben“,

Logos tragen ganz bewusst ein

beschreibt der verantwortliche

Komma als Zukunftssymbol.

Marketing- und Vertriebsleiter

Das zeigt: Dies ist nicht alles,

Matthias Berens die neue marke-

hier geht es weiter, wir

tingstrategische Aufstellung der

entwickeln stets Neues.“

Unternehmensgruppe.

„W

ir haben Bauformat und Burger jeweils eigene emotionale Welten und Werte gegeben“, beschreibt der verantwortliche Marketing- und Vertriebsleiter Matthias Berens die neue marketingstrategische Aufstellung der Unternehmensgruppe. Ein Anspruch, der in der Darstellung der beiden Handelsmarken im Haus Beck sichtbar wird. Im Erdgeschoss des malerischen Hofguts präsentiert sich Bauformat, deren einzigartige Typen- und Oberflächenvielfalt auch Lack, Holz und Glas umfasst, ob Urban, Industrial Style oder moderner Landhausstil. Hier beweist die Traditionsmarke einmal mehr ihren hochwertigen Charakter. Mit sage und schreibe 174 Fronten, 50 Arbeitsplattendekoren und 14 innen- und außen dekorgleichen Korpussen lässt sich annähernd jede Traumküche realisieren. Die Korpushöhe entspricht hier ergonomischen 780 mm im Raster, was natürlich auch für die grifflose Variante gilt. Bei Bedarf steht jedoch zusätzlich die Korpushöhe 715 mm im Halbraster zur Verfügung.

LANDHAUS LIGHT by Bauformat

BURGER, ES MUSS NICHT IMMER HIGHEND SEIN Burger bewies auch in diesem Jahr wieder, dass selbst bei geringerem Budget niemand auf eine individuelle Küche verzichten muss, die dem internationalen Standard der Metropolen der Welt durchaus gerecht wird. Die Frontenkollektion umfasst 108 aktuelle Fronten, 15 Korpusdekore und 50 Arbeitsplattendekore, die dem aktuellen Zeitgeist entsprechen. Die Korpushöhe liegt hier, ob mit oder ohne Griff, bei 724 mm als Standardausführung oder alternativ bei 869 mm als XL-Ausführung. Neu zur Messe präsentierte das Unternehmen auch sein exklusives Geräte-Sortiment. Mit der Einführung der Eigenmarke „Burg“ erweitert Burger Küchen sein Elektrogerätesortiment für 2017. Das unter Burg vermarktete Gerätesortiment, hergestellt von dem türkischen Elektrogeräte-Hersteller Vestel, der als OEMVermarkter für zahlreiche andere Gerätehersteller fertigt, bewegt sich in einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Sowohl Design als auch Qualitätsstandard seien auf den hohen Anforderungen des Einbauküchenhandels abgestimmt, betont die Geschäftsleitung. Denn der setzt bei der Baumann-Unternehmensgruppe grundsätzlich die Benchmark. BAUMANN-GROUP AUF ERFOLGSKURS Nicht umsonst generiert die Baumann-Group 50 Prozent des Gesamtumsatzes über den Küchenspezialhandel. Der Fokus der neuen Burg Elektrogeräteschiene liegt auf den drei Bereichen Kühlen, Kochen und Spülen. Mit dem Namen Burg verbindet die Geschäftsleitung des Unternehmens Beständigkeit, was sich im Übrigen auch auf die Weiterentwicklung des Gerätesortiments bezieht, das durch den kontinuierlichen Austausch zwischen dem Küchenmöbel- und dem Gerätehersteller laufende Kontrollen und permanente Optimierungen erfahren soll. Mit der Neustrukturierung der Baumann-Gruppe sieht sich Delf Baumann gut gerüstet. Den im vergangenen Jahr erzielten Umsatz von 218 Mio Euro, der sich mit 68 Mio. Euro auf Bauformat Küchen und in 150 Millionen Euro auf Burger Küchen verteilt, ist bereits Stand heute, so Delf Baumann, um 6 Prozent gestiegen. Die Exportquote liegt bei www.bauformat.de | www.burger-kuechen.de 32 Prozent, Tendenz steigend. küche + architektur | 39


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

PETER BUNGERT UND KERSTIN KRÖHNERT, geschäftsführende Gesellschafterin Schröder Küchen, zeigen Industrial Style à la Schröder: Edelstahlrahmentür mit markanten Schweißnähten, farblos lackiert, kombiniert mit der neuen Dickschichtmelaminfront Calm, mit Maserung sowohl vertikal, als auch horizontal. Fotos: Schröder Küchen

Schröder – Qualität zählt Differenzierung nachvollziehbar Die Herbsthausmesse bei Schröder Küchen in Kirchlengern empfing die Besucher auch in diesem Jahr wieder mit einigen Überraschungen. Die Umstellung auf den 19 mm Korpus war bereits im Vorfeld angekündigt worden. Sie wird zum Jahresende erfolgen und gilt für Korpusseiten und Böden der Linie S126/GL 780 mit der geschraubten 5 mm Rückwand ebenso wie für S140/GL 720 mit 3 mm Rückwand.

W

ährend bei letzterer, der New LineS, unverändert vier innen und außen farbgleiche Korpusse in bianco, fango, grigio und magnolie angeboten werden, sind zu den bestehenden 15 Korpusfarben bei der S126 die Weißnuance pearl und sharky, ein mittleres Grau, hinzugekommen. Von den Fachhandelspartnern sehr gut angenommen worden ist die elegante, schlanke, geradlinige Legrabox, die bei Schröder Küchen in oriongrau matt eingesetzt wird, zusammen mit der stilistisch und farblich passenden Innenorganisation Ambia-Line. Im Oberschrank sind hier Blum-Scharniere mit integrierter Dämpfung selbstverständlich, während New LineS die Dämpfung aufclipbar ist und das System Tandembox plus zum Einsatz kommt. Die Differenzierung zwischen den beiden Linien ist damit nicht nur in der Variantenvielfalt, sondern auch in der Ausstattung klar ausgearbeitet und argumentierbar, ohne Abstriche bei der Qualität. Dementsprechend ist die grifflose Ausführung von New LineS ausschließlich mit edelstahlfarbenem Muldenprofil planbar. Bei S126 dagegen wird das, nach Aussagen der Geschäftsleitung „starke Thema grifflos“ mit sieben Varianten bedient, einschließlich einer neuen Form, bei der dank einer untergesetzten konstruktiven Leiste, die Front nicht bearbeitet werden muss. Dank einem Postforming-Anbieter aus der Region wird selbst für Extrem, die HPL-Front mit extrem matter Oberfläche, eine fugenlose grifflose Variante mit 45°-Abschrägung möglich. Daneben ist Extrem jetzt in fünf Farben, sowohl für Arbeitsplatten und nun auch als Postforming erhältlich. Etwas ganz Besonderes zeigt Schröder mit Powder, der Pulverlack-Front auf MDF-Basis. Diese robuste, widerstandsfähige Oberflache ist lösungsmittelfrei und verfügt über eine gute Ökobilanz, denn das überschüssiges Pulver ist recyclebar und wird wiederverwendet. Grifflose Türen mit 45°-Abschrägung oder 90°-Ausfräsung sind hier kein Problem. Neu ist auch eine MDFFront mit echter Beton-Auflage, die in vier Schattierungen zur Verfügung steht. Entsprechend wurde Cemento, die Dickschicht-Melaminfront mit Betonstruktur- und -haptik um zwei Töne ergänzt, denn auch bei Schröder Küchen steht neben dem Original die Nachbildung zur Wahl. Die Aufmerksamkeit des Unternehmens seinen Kunden und dem Markt gegenüber trägt Früchte, denn, so die geschäftsführende Gesellschafterin Kerstin Kröhnert: „Der Anteil an hochpreisigen POWDER, die PulverlackKommissionen steigt und darüber freuen wir uns!“ Front auf MDF-Basis

40 | küche + architektur

www.schroeder-kuechen.de


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

Multikulturell trifft Multifunktional RWK & Kuhlmann Küchen – Wachstum im In- und Ausland Seit Ralf Marohn die Führung des Enger Unternehmens RWK & Kuhlmann Küchen übernommen hat, hat sich einiges getan. Als Branchen-Neuling setzte der versierte Manager auf das Know-how und Engagement bestehender Mitarbeiter, treuer Kunden und Brancheninsider, die er für RWK & Kuhlmann Küchen gewinnen konnte. Das Ergebnis: Ein rundes, wettbewerbsfähiges Sortiment, bei dem auch technische Eigenentwicklungen nicht fehlen.

A

uch in diesem Jahr hat Kuhlmann seine Kollektion um Oberflächen und Farben im Preiseinsteig erweitert. So ist der handgespachtelte Beton fortan auch als Reproduktion erhältlich. „Natürlich achten auch wir bei der Festlegung unseres Sortiments auf die durchgängige Deklinierbarkeit unseres Farb- und Materialspektrums“, erläutert Vertriebsleiter Christian Reupke. „Nur so können unsere Kunden auf die unterschiedlichen geschmacklichen und budgetären Wünsche der Verbraucher professionell eingehen.“

„Unsere Kunden verlangen uns einen hohen Grad an Fertigungsflexibilität ab, dem wir im Retailoder Objektgeschäft gerecht werden müssen. Das ist natürlich auch mit flexibleren Arbeitszeiten für unsere Mitarbeiter verbunden.“ Neben dem asiatischen Markt exportiert das mittelständische Unternehmen seine Küchen nach Großbritannien, der Schweiz, in die BeneluxLänder. „Besonders stolz sind wir jedoch darauf, dass wir einen Großteil unserer deutschen KunRALF MAROHN, geschäftsführender den zurückgewinnen konnten“, betont der engaGesellschafter, und Christian Reupke, gierte Manager. Unsere Partner im Handel haben Verkaufsleiter Deutschland und Öster- dazu beigetragen, dass wir im Vergleich zum VorERHÖHUNG DER FERTIGUNGSFLEXIBILITÄT „Auch mit unserer Konzentration auf das Raster reich RWK & Kuhlmann Küchen jahr um 20 Prozent wachsen konnten.“ von 127 mm wollen wir unseren Kunden den Die Neuheiten, die das Unternehmen in zwölf Umgang mit unseren Produkten erleichtern. Das unterschiedlichen Küchenplanungen zelebriert, gilt im Übrigen auch für die internationalen Partner im Objektge- werden sicher dazu beitragen, Glaubwürdigkeit, Leistungsstärke und schäft. Im kommenden Jahr sichert uns unser Objektgeschäft nach damit auch den Umsatz von Kuhlmann zu steigern. Asien eine Halbjahresauslastung“, freut sich Ralf Marohn. Wohl wis- Dass derjenige, der multinational aktiv ist, auch multifunktional sein send, dass sich durch den Objektträger temporäre Verschiebungen in kann, beweist der innovative Hersteller durch seine neueste Eigender Ausführung ergeben können. Dazu beigetragen haben sicherlich entwicklung den „Multicorner, den von beiden Seiten bedienbaren auch die Showrooms, die Kuhlmann unter der Marke RWK an drei Schrank, der einerseits ein Regal und andererseits einen Apothekerwww.kuhlmannkueche.de exponierte Standorten in China eröffnet hat. auszug freigibt.

PERFEKT FÜR FLIESSENDE ÜBERGÄNGE im Wohnbereich,

Foto: RWK & Kuhlmann

die Arbeitsplatte, die sich als Ansatztisch oder Theke nutzen lässt.

küche + architektur | 41


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

Nieburg Full House Extrem gute Resonanz

30 Prozent mehr Besucher als im Vorjahr verzeichnete Nieburg Küchen auf seiner diesjhrigen Hausmesse. Dem Unternehmen ist es gelungen, sich als innovativer Nischenanbieter am Markt zu etablieren. Geschäftsführung und Außendienstmitarbeiter haben alle Hände voll zu tun und strahlen!

W

ährend Andreas Assner neuen Interessenten die NieburgExponate präsentiert, widmen sich Alexandra und Marco Robeck jeweils weiteren Kundengruppen. „Die von uns geleistete Vorarbeit zahlt sich jetzt so langsam aus“, freut sich die studierte Architektin über die hohe Frequenz. Wie bereits angekündigt, hat Nieburg Küchen sein Sortiment zur Hausmesse nicht nur um neue Dekore, sondern um zwei weitere Korpushöhen, 81 und 87 cm, ergänzt. Damit stellt das Unternehmen aus Löhne einmal mehr unter Beweis, in der Lage zu sein, Einbauküchen nach Maß zu fertigen und gleichzeitig ein attraktives Preis-Leistungs-

Verhältnis zu bieten. „Unsere große Stärke liegt nicht alleine im Premiumsegment, sondern auch darin, Küchen im mittleren Preissegment zwischen 6.000 und 8.000 Euro herzustellen“, erklärt Andreas Assner, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens. Das Produktportfolio des inhabergeführten Herstellers reicht von Melamin über Schichtstoff bis hin zu individuellen Holzrahmentüren und Furnierabwicklungen. „Durch unsere enorme Flexibilität können wir unseren Partnern im Handel individuelle Einrichtungslösungen gewährleisten.“ Durchgehende Fronten bis 2,50 Meter Höhe, Fronten, deren Farben Elektrogeräten angeglichen werden, Breiten-, Höhen-

KONTRASTE bietet diese Küche mit glänzender und matter Oberflächenstruktur kombiniert mit Asteiche.

42 | küche + architektur

Foto: Nieburg


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

ANDREAS ASSNER, geschäftsführender Gesellschafter Nieburg Küchen: „Unsere große Stärke liegt nicht alleine im Premiumsegment, sondern auch darin, Küchen im mittleren Preissegment zwischen 6.000 und 8.000 Euro herzustellen.“

und Tiefenanpassungen … das sind nur einige der Themen, die Nieburg Küchen auf Wunsch seiner Kunden zu besetzen weiß. „Wir haben den Vorteil, über einen in den vergangenen Jahren konsequent modernisierten Maschinenpark zu verfügen, der es uns erlaubt, eine enorme Produktvielfalt anbieten zu können“, betont Andreas Assner. „Durch die strategische Einbindung von Handarbeitsplätzen können wir auf eine Symbiose aus moderner, individueller Fertigungstechnik und Manufaktur zurückgreifen.“ Auf diesem Prinzip ruht auch die Mischkalkulation, basierend auf einer intelligenten Melange aus Serienfertigung und Manufaktur, zu der das innovative Unternehmen seine Produkte vermarktet und mit deren Konditionen die Nieburg-Partner eine gute Rendite erwirtschaften können. „Ein wesentlicher Faktor für den Erfolg des Unternehmens ist jedoch auch unsere enorme Produktionstiefe“, analysiert er. Nieburg presst den Schichtstoff selbst, stellt Arbeitsplatten, Holzrahmen-, MDF-Rahmen- und furnierte Fronten her. Dazu ist das Familienunternehmen einer der wenigen deutschen Küchenmöbelhersteller, der in der Lage ist, 13 mm starke Fronten zu produzieren. Die hauseigene Lackiererei hat jede RAL-, NCS- und Sikkens-Farbe im Programm. XTREM NEU Das Spektrum, das der Löhner Küchenmöbelhersteller seinen Kunden bietet, ist somit sowohl breit als auch vielfältig. Durchgängige Farbwelten und durchgängige Materialien machen dies möglich. Bei dieser Vielfalt darf natürlich auch das neue Material XTreme nicht fehlen, das durch seine warme, „weiche“ Oberfläche sowie durch seine Farbtransparenz und -tiefe besticht. Zudem ist der auf HPL-basierende Werkstoff resistent gegen Fingerabdrücke und Fettspuren. Nieburg präsentierte das Material schwerpunktmäßig in den vier Kernfarben Weiß, Samtbeige, Grau und Schwarz, die perfekt mit Elementen aus Bronze, Mattglas, Silber oder Keramik harmonieren. VERKAUFSUNTERSTÜTZUNG GROSS GESCHRIEBEN Gestärkt werden soll die Marke Nieburg durch eine kreative Marketingkampagne. Der Unternehmensfilm spiegelt die Philosophie des inhabergeführten Unternehmens wider und verdeutlicht das Zusammenspiel zwischen Handwerk und Automatisierung. Für die Fachhändler gibt es außer innovativen Verkaufs-und Werbematerialien ein 100 Seiten starkes Magazin mit dem Namen „Bluewww.nieburg.de print“.

PANTRY-BOX DIE LEBENSMITTELSCHUBL ADE

PA N T R Y - B O X IDEAL FÜR BROT UND BACKWAREN SOWIE OBST UND GEMÜSE · appetitlich gelagert und schnell erreichbar · passend auf 60er Zargen und Schubkästen · inklusive Glas-Schiebedeckel · inklusive herausnehmbarem Behälter küche + architektur | 43

WWW.HAILO-EINBAUTECHNIK.DE


GERADLINIG: Diese Küche verbindet das neue Dekor „Grafit matt“ mit LacklaminatOberfläche mit der natürlichen Maserung von Akazienholz. Der markante Griff unterstützt das puristische und zurückhaltende Gesamtbild.

Vielfalt für Individualisten Impuls Küchen erstmals eigenständig auf der Küchenmeile A30

Impuls Küchen hat sich freigeschwommen. Noch im Vorjahr Untermieter der Alno AG, verfügt das dynamische Unternehmen mittlerweile nicht nur über ein neues Ausstellungszentrum am Produktionsstandort in Brilon, sondern präsentierte sich auch erstmals autark im MAZ. Ulrich Spleth, Geschäftsführer des Unternehmens und zuständig für die Bereiche Vertrieb und Marketing, hat Wort gehalten und wartete mit einem vielseitigen und flexiblen und unkomplizierten Küchenmöbelprogramm auf.

M

it frischem Design, komfortabler und stauraumeffizienter Ausstattung sowie einem breiten Spektrum an E-Geräten bewegt es sich am Puls des Mainstreams und begeistert mit der Darstellung der Eigenmarke „You by Impuls“ auch junges Publikum. Absolut im Trend und damit jeder Alters- und Stilgruppe gerecht werdend, zeigten sich die Exponate in Kieselgrau, Champagner metallic und Beton natur über Terra Opal, oder auch Koralle und Rot Hochglanz bis hin zu Grafit matt und Schwarz Hochglanz. Dabei erweist sich die im Trend liegende Havanna Eiche als idealer Kombinationspartner. Auch bei den Arbeitsplatten bedient Impuls Küchen absolut up-to-date mit Corro Oxid als metallische und Palio Grau als steinerne Optik das Repertoire. COLOR KONZEPT Eine besonders hochwertige, wertbeständige und individuelle Gestaltung gelingt mit dem Color Konzept (CK). Der Kunde wählt aus fünf edlen Lackfarben – Weiß, Magnolienweiß, Taubenblau, Kieselgrau, Grafit – und vier verschiedenen Trägern (glatt, grifflos, Landhaus modern oder classico). Die Küche aus einem Guss wird dann individuell lackiert und gefertigt und erhält somit eine ebenmäßige und beständige Lackoberfläche, die sich zusätzlich auch auf Landhauselemente bringen lässt. Passend dazu gibt es die neuen Fotomotive – zum Beispiel der Blick auf die Berge oder Strand und Meer – sowie fotorealistische Darstellungen von steinernen oder gemauerten Wänden, mit denen sich Küchen einen Loft- oder Vintagestyle geben. Insgesamt stehen 17 Motive zur Auswahl. Ins rechte Licht setzt das Ganze ein neues Beleuchtungssystem, das auf LED-basierende Einbaustrahler, Unterbau-, Nischen-, Flach- und Schrankinnenleuchten umfasst. Diese passen samt Kabel alle zu einem einzigen Transformator, was die Planung kinderleicht macht. Eine pfiffige Fernbedienung, mit der sich das Licht und seine Farbtemperatur steuern lassen, gehört natürlich auch dazu. INNERE WERTE Bei Schubkästen und Auszügen setzt Impuls Küchen künftig zusätzlich auf die Tandembox Antaro von Blum mit ihrer klaren, eckigen Formensprache – ob mit Reling oder als geschlossenes Behältnis mit Klar- oder Milchglas-Element. Zu dieser so genannten ProfessionalVariante in Anthrazit passen anthrazitfarbene Einsätze und Matten zur Rutschsicherung.

44 | küche + architektur


Fotos: Impuls Küchen

Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

ULRICH SPLETH,, Geschäftsführer Impuls Küchen, hat Wort gehalten und wartete mit einem vielseitigen und flexiblen und unkomplizierten Küchenmöbelprogramm auf.

Bedienkomfort gewährleisten der Selbsteinzug wie die Clip top-Scharniere, die zudem für einen hohen Einstell- und Montagekomfort sorgen. Flexible Organisationssysteme ordnen Geschirr, Besteck, Küchenkleingeräte, Lebensmittel und Zubehör nach Maß. Neu im Einsatz bei Impuls Küchen ist das für den Unterschrank optimierte Vollauszugsystem Dispensa Junior III von Kesseböhmer mit verschiedenen Ordnungsund Abfalltrennsystemen. Mit den Echtholzeinsätzen von Holzwerk Rockenhausen lässt sich das Innenleben einer Impuls Küche besonders wertig gestalten. Auch für das Besondere hat sich der Küchenhersteller mit speziellen Möbelteilen gewappnet. Dazu gehören eine neue Seitenschrankhöhe von 1.619 mm genauso wie Hocker und Bänke, die wohnlich praktische Sitzgelegenheit schaffen. Das Spiel mit vielfältigen Farben beherrschen die Akzentschränke, die einen bunten Frontenmix, auch bei Seiten- und Eckunterschränken ermöglichen. JUNG UND UNKOMPLIZIERT Komplimente erhielt der Hersteller auch für die Darstellung der jungen, frischen Einsteigermarke You by Impuls. Dabei bietet eine sorgfältige Auswahl aus dem Impuls-Gesamtprogramm dem preis- und gleichzeitig qualitätsbewussten Einsteiger zukünftig eine Vielzahl inspirierender Möglichkeiten, die erste eigene oder die Zweit-Küche komplett und individuell zu gestalten. Sympathisch, natürlich und glaubwürdig bewegt sich der Hersteller dabei ganz nah an der Lebensrealität der Menschen, die individuell leben, flexibel bleiben und komfortabel einrichten wollen.

MIT DEM ONLINE-Kundeninformationssystem KIS bietet Impuls Küchen Händlern ununterbrochen Zugriff auf den eigenen Auftragsbestand und die Auftragsbestätigungen. Via Bildupload lassen sich Bilddaten zwischen Händlern und dem Impuls-Serviceteam schnell und direkt austauschen

Impuls Küchen GmbH Mit knapp 260 Mitarbeitern produziert und vertreibt die Impuls Küchen GmbH im sauerländischen Brilon seit 1990 Küchenmöbel im In- und Ausland. Auf ca. 26.000 Quadratmetern entstehen jährlich über 700.000 Schränke. Im Jahr 2015 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von über 130 Mio Euro.

www.impuls-kuechen.de

küche + architektur | 45


ADVERTORIAL

Neue Funktionalitäten und Designs Hettich – Beschläge für Mehrwert

Bei allen Trends und Möbeldesigns für das kommende Jahr spielen Möbelbeschläge eine tragende Rolle, denn durch sie werden manche Designs und Funktionalitäten erst möglich. Die Entwicklungen und Lösungsansätze, die Hettich gemeinsam mit seinen Kunden in der Küchenmöbel- und Möbelindustrie dem Markt zur Verfügung stellt, zeigen beispielhaft den Mehrwert, liefern dem Handel die richtigen Argumente und dem Endkunden

Foto: nobilia-Werke

Komfort und Prestige.

E

ine neue Variante des Schubkastensystems AvanTech überzeugt bei Beeck Küchen durch ihre perfekte Geradlinigkeit, kleinste Radien und den Verzicht auf Abdeckkappen oder Löcher in den hochwertigen 13 mm Zargen. Und die Auszugführung Actro 5D macht AvanTech Perfektion sichtbar, fühlbar und hörbar. Nolte Küchen setzt jetzt auf das komplett neue Schubkastensystem von Hettich, und löst damit in diesem Jahr das bewährte ComfortLine System ab. PremiumLine punktet mit eigenständigem Design, hoher Belastungsfähigkeit bis zu 80kg und individuellen Ausstattungsmöglichkeiten. SCHIEBEN - DESIGN TRIFFT KOMFORT In welchem Bereich auch immer, ungebrochen ist der Trend zu Schiebetüren in den Möbeln. Den spielerischen Wechsel zwischen offenen und geschlossenen Flächen im Möbel kultiviert SlideLine M. Das einbahnige, eng anliegende Schiebetürsystem fungiert als funktionales Gestaltungselement zum Beispiel ganz neu in den hochwertigen Küchen von Eggersmann.

KONSEQUENT GRIFFLOS: GRIFFL Easys überzeugt mit intelligenter Funktion und unsichtbarer Technik. 46 | küche + architektur


Foto: Ballerina-Küchen Foto: Beeck

Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

VIER TRENDS vereint in dieser Küche bei

DAS LEGAMOVE SYSTEM von Hettich bringt

AVANTECH besticht mit puristischem,

Beeck: Kupfer, Marmor, griffloses Design mit

alle Inhalte auf eine komfortable Höhe.

gradlinigem und individuellem Design.

Push to open Silent und die filigranen Konturen

EINFACH, GRIFFLOS, GUT Die elektromechanische Öffnungsunterstützung Easys bei Nobilia erlaubt das puristische grifflose Design der Küchen konsequent auf den Kühlschrank zu übertragen. Die elektromechanische Öffnungsunterstützung von Easys ist so kräftig ausgelegt, dass sie die magnetische Zuhaltung eines Kühlgerätes leicht überwindet und das Paket aus Geräte- und Korpustür nach einem sanften Druck zuverwww.hettich.com lässig öffnet.

DER NEUE ZWEIBAHNIGE SlideLine M von Hettich bietet neue Möglichkeiten, den Stauraum in der Nische zu verdecken.

Foto: Hettich, Nolte Küchen

SlideLine M als neue zweibahnige Variante erlaubt, Schränke oder auch die Nische zwischen Arbeitsplatte und Oberschrank komplett mit Schiebetüren zu verschließen. Ballerina-Küchen bringt damit nicht nur eine neue Optik in sein Küchendesign, sondern fördert zudem das Schwerpunktthema Komfort in der Küche. Dazu gehört auch das LegaMove System von Hettich. Es fährt den Innenkorpus des Oberschrankes auf Knopfdruck herunter. Auch Gegenstände oben im Schrank, die sonst außerhalb der Reichweite des Nutzers stehen, können so komfortabel erreicht werden.

Foto: Ballerina Küchen

des AvanTech Schubkastensystems.

DAS NEUE PREMIUMLINE Schubkastensystem von Nolte Küchen begeistert u.a. durch individuelles Design und gute Organisierbarkeit. küche + architektur | 47


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

artego – eine durchgängig runde Sache „Wir tätigen bereits heute 50 Prozent unseres Umsatzes mit Küchenfachgeschäften“, freut sich artegoGeschäftsführer Markus Hillebrand. Warum gerade auch diese kritische Klientel auf artego setzt, lässt sich leicht argumentieren: Das Preis-Leistungs-Verhältnis des absolut dem Zeitgeist entsprechenden artegoSortiments, das sich im übrigen zwischen 2000 und 6000 Euro bewegt, erweist sich als durchaus attraktiv.

V.l.n.r.: Jens Oliver Gläsker, Key-Account-Manger, und Markus Hillebrand, Geschäftsführer von artego

D

www.artego-kuechen.de

GRIFFLOS SCHÖN im Concrete-Design, 130er Raster included Foto: artego

as durchgehenden Raster von 130 mm, das das Unternehmen für die Produktlinie Q2 bereits im Vorjahr einführte, gibt es seit diesem Jahr auch für das grifflose Segment Q3. Das Raster vereinfacht nicht nur das Planen, sondern erfüllt auch ergonomische Anforderungen noch leichter. Stolz ist der sympathische Manager jedoch darauf, dass bereits 8 Monate nach Einführung der Anteil der georderten Rasterküchen auf 50 Prozent gestiegen ist. „Das Halbraster, zusammengefasst unter der Produktlinie Q1, gibt es im Übrigen weiterhin obendrein, da bei Altbauten oft eine niedrigere Brüstungshöhe benötigt wird“, erläutert Markus Hillebrand diese Entscheidung.

Zwei Korpushöhen für Unterschränke ermöglichen jetzt also eine Arbeitshöhe zwischen 86 und 102 cm. Hinzu kommen sechs Oberschränke und sogar Auszugsschränke bis 120 cm Breite. All das zusammen bietet optimale Möglichkeiten für eine individuelle Küchenplanung. Nicht zu vergessen, die umfassende und moderne Farbpalette in Lack und Melamin. Ob matte oder hochglänzende Oberflächen, artego setzt nach wie vor auf ehrliche Materialien. Folienfronten jedweder Art gehören nicht ins Sortiment. Die Antwort für moderne Nomaden hält artego mit seinem modularen Programm „Yours“ bereit, dessen flexible Racks in jeden Raum passen. „Sortiment und Abwicklung sind einfach rund“, schwärmen die Fachhandelskunden des Unternehmens mit Blick auf die neue Fronten- und Arbeitsplattenkollektion von artego. Einer der tragenden Pfeiler dieser Entwicklung ist die computergestützte Fertigung des Unternehmens, die eine gleichbleibend hohe Produktqualität sowie kurze Lieferzeiten gewährleistet. Die grafische Auftragserfassung trägt ein weiteres zur perfekten Abwicklung bei.

48 | küche + architektur


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

Foto: KH System Möbel

KH – Individualität gelebt Modernste Fertigungstechnologie trifft die Vielfalt des Designs

Außergewöhnlich, ansprechend und wohnlich sind Attribute, mit denen man die Hausausstellung von KH System Möbel beschreiben kann. Auf einer Fläche von 1200 m2 zeigt das Familienunternehmen Küchenarchitektur, die sowohl zum Wohnraum hin offenen Räumlichkeiten als auch in sich geschlossenen Räumen einen besonderen Esprit verleihen.

S

o treffen auf zirka 11 Quadratmetern Fläche rostbraunes Keramik-Design im Oberschrankbereich und als Rückwandpaneel auf mattes Dunkelgrau im Bereich der beiden in 10 mm starke Wangen eingefassten Unterschrankzeilen. Das eingepasste Regal an der Stirnseite der Küche verleiht dem Ganzen eine wohnliche Atmosphäre. Die Wirkung metallischer Anmutungen demonstriert KH auf rund 14 Quadratmetern. Stahl harmoniert hier in besonderer Weise mit dem Sonderfarbton Gold-Ocker. Die Spiegeldecke verleiht dem Raum optisch mehr Größe. „Unser Standard-Sortiment umfasst über 400 verschiedene Frontdekore, zu denen selbstverständlich auch die neuesten Designs in Beton, Keramik oder Metall gehören“, erläutert Sebastian Flint und verweist zeitgleich auf weitere KHSpezifika wie individuelle Maßanfertigungen oder auch die Pulverlack-beschichteten Fronten. Seine Individualität in Sachen Maßfertigung stellt KH auch bei der Inszenierung seiner innenarchtitektonischen Planungen dar, die den Essbereich umfassen und oder mit designstarken Einzelmöbeln in den Wohnbereich übergehen. „Losgröße 1-Fertigung ist bei uns schon lange Realtität“, verrät uns der sympathische Unternehmer. Kein Wunder also, dass das Unternehmen u.a. auch in der Schweiz sehr erfolgreich agiert. KH ist gut aufgestellt und investiert kontinuierlich in Mensch und Maschine. Derzeit wird gerade ein modernes Hochregallager gebaut, das 15 000 Teile fassen wird. „KH steht für nachhaltige Produkte und nachhaltiges Wachsstum und“, so betont Sebastian Flint „für überdurchschnittliche Qualität“, und verweist auf Besonderheiten wie 19 mm starken Korpus mit entsprechender Laserbekantung, www.kh-system-moebel.de die sich bei Fronten und Einlegeböden fortsetzt.

SEBASTIAN FLINT

küche + architektur | 49


KOMFORT + DESIGN | Spülen

„WIR SIND IMMER BESTREBT, Bestehendes zu optimieren“, betont Blanco Vertriebsleiter Lars Kreutz. und präaentiert Blanco InFino, das innovative Ablaufsystem, das auf Gut Böckel Premiere feierte. Die Bedienung ist intuitiv und die Technik faszinierend: Geöffnet und geschlossen wird mit einer einfachen Drehbewegung nach links beziehungsweise rechts.

M Blanco bewegt … … auf den neuen Ebenen der Funktionalität

Wie in jedem Jahr gehört Blanco während der ostwestfälischen Hausmessen zu den Publikumsmagneten der ausstellenden Zubehörindustrie. Eine Reputation, die das Traditionsunternehmen nicht zuletzt seiner enormen Innovationskraft verdankt, die auch in diesem Jahr bahnbrechende Akzente setzte, vom großen Ganzen bis ins kleinste Detail.

anchmal ist es nur ein Detail, das ein Produkt vervollkommnet. Das beweist das neue Ablaufsystem InFino, entwickelt und kreiert von den Ingenieuren des Blanco-Teams. „Wir sind immer bestrebt, Bestehendes zu optimieren“, betont Blanco Vertriebsleiter Lars Kreutz und demonstriert die Vorteile dieses kleinen, aber enorm wichtigen Spülendetails, das von Blanco sogar als Herzstück eines jeden Beckens benannt wird. Mit seinem modernen, flächig angelegten Design trägt InFino nicht nur zu einer ausgewogenen Optik der gesamten Spüle bei, sondern fasziniert zudem noch mit seiner Technik: Geöffnet und geschlossen wird es mit einer einfachen Drehbewegung nach links beziehungsweise rechts. Dabei verändert sich die Höhe des Siebkörbchens nicht, sondern bleibt – dank des neuen Funktionsprinzips – stets bündig mit dem Beckenboden und exakt zentriert. „Bei der Entwicklung unseres neuen Ablaufsystems haben wir großen Wert auf eine komfortable Handhabung gelegt, was auch voraussetzte, dass sie für Nutzer aller Altersgruppen ergonomisch sein muss“, zitiert Lars Kreutz seinen Kollegen Dr. Olaf Scheffler, Entwicklungsleiter bei Blanco. „Bei InFino kommt zudem eine völlig neue Wirkungsweise für die Steuerung der Ablaufgarnitur zum Einsatz, weswegen sie anatomisch geformt und als Drehknopf gestaltet ist.“ Das Edelstahl-Sieb ist mit hoher Präzision fugenfrei aus einem Stück gefertigt. Sein elegantes Design macht InFino äußerst pflegeleicht und montagefreundlich: Zum Reinigen wird das Sieb einfach abgehoben – somit ist auch der vom Sieb unabhängige Verschluss leicht zugänglich. Klug vorausgedacht: Die darunter liegende Ablaufgarnitur ist extra kompakt gestaltet, sodass sie mehr Platz im Unterschrank schafft. Das neue Ablaufsystem wird zunächst bei den meisten Neuheiten und Programm-Highlights eingeführt und soll künftig im gesamten Premium- und Highend-Segment etabliert werden. AUF ALLEN ETAGEN EIN GEWINN Da steht es außer Frage, dass InFino auch dem neuen innovativen High-End Beckenkonzept Blanco Etagon gut zu Gesicht steht, das sowohl in Edelstahl Seidenglanz als auch in Silgranit PuraDur erhältlich ist und vier Modelle für den 60 cm breiten Unterschrank umfasst. Die besondere Raffinesse des Etagenbecken-Konzepts sind zwei hochwertige, speziell für Etagon entwickelte Edelstahl-Schienen. Sie passen perfekt auf die im Becken integrierten Stufen und schaffen bei Bedarf eine weitere Arbeitsebene. Kombiniert mit optionalem Zubehör oder vorhandenem Tischgeschirr bietet Etagon somit drei Aktionsebenen in einem Becken – und damit bestmögliche Voraussetzungen für

50 | küche + architektur


Spülen | KOMFORT + DESIGN

ERSTMALS GIBT ES EIN XL-BECKEN für AXen-Spülen aus Silgranit

STUFE FÜR STUFE EIN GEWINN: Die neue Etagenbecken-Linie Blanco

PuraDur. Fester Bestandteil des AXen-Konzepts III ist das hochwertige

Etagon fasziniert mit drei Arbeitsebenen auf kompaktem Raum. Dafür

Zubehör, das exakt mit den Nutzungsmöglichkeiten an der Spüle abge-

sorgen kleine Stufen im Becken und durchdachtes Zubehör – allen voran

stimmt ist. Neu ist das dekorative Glasschneidbrett in vollflächigem Weiß.

zwei speziell für Etagon entwickelte Edelstahl-Schienen.

mehr Effizienz im Küchenalltag. Das Glas- oder Esche-CompoundSchneidbrett und die serienmäßig mitgelieferten Etagon-Schienen sind präzise auf das Beckenkonzept abgestimmt, lassen sich aber auch außerhalb des Beckens einsetzen. Die rutschfesten und robusten Etagon Schienen aus gebürstetem Edelstahl eignen sich hervorragend auch als Topfuntersetzer. Das Spülbecken selbst zeichnet sich durch eine elegante, geradlinige Formgebung aus. Optisch raffinierte Akzente setzt neben dem neuen Ablaufsystem InFino auch der verdeckte Überlauf C-overflow. Kleine Bodenradien tragen dazu bei, dass das Becken-Volumen maximal genutzt werden kann. Das neue Stufenbecken-Konzept gewährleistet für die Küchenplanung maximale Flexibilität: Blanco Etagon 500-IF/A und 500-IF aus Edelstahl mit extra flachem Rand für den konventionellen oder den flächenbündigen Einbau – jeweils mit und ohne Armaturenbank. Für den Unterbau stehen Etagon 500-U in Edelstahl sowie in Silgranit PuraDur bereit. Zehn attraktive Silgranit-Farben, darunter das neue Muskat, ermöglichen eine exakte Abstimmung auf Küchenmöbel und Arbeitsplatte.

eine markante Optik entstehen und wirken sich zudem auf Flächennutzung und Volumen und damit auf die Funktionalität positiv aus. Neben der jetzt noch größeren und rillenfrei gestalteten Abtropffläche schließt sich das geräumige Hauptbecken an. Dessen Bodenfläche lässt sich aufgrund der neuen Beckengeometrie vollständig nutzen – wie auch im Zusatzbecken. Der ausgesprochen schmale und zugleich flache Spülenrand unterstreicht das moderne Gesamterscheinungsbild der neuen Axia III. Für Hobbyköche, die ein extra großes Becken bevorzugen, bietet das AXen-Konzept erstmals ein XL-Modell aus Verbundwerkstoff an. Fester Bestandteil des neuen AXen-Konzepts ist das hochwertige Zubehör, das Blanco-typisch exakt auf die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten an der Spüle abgestimmt und jetzt noch variabler ist. So begeistert ein innovatives Brückenschneidbrett ausgeführt in moderner Compound-Technologie mit filigraner Eleganz und edler HolzOberfläche. Mit seiner beidseitigen Beschichtung in schnittfestem Esche-Furnier erweist es sich als robustes Utensil im Küchenalltag. Alternativ hält das Sortiment ein neues, dekoratives Glasschneidbrett in vollflächigem Weiß bereit. Last but not least wurde die EdelstahlMultifunktionsschale, die sich in das Hauptbecken einhängen, verschieben oder auch im Restebecken platzieren lässt, neu konzipiert. Auch die erst unlängst umfänglich neu gestalteten Edelstahl-Modelle des AXen-Konzepts profitieren von einigen Neuerungen: So erhalten alle fünf Ausführungen, inklusive Dampfgar-Edition, das innovative, bündig integrierte Ablaufsystem Blanco InFino. www.blanco-germany.com/de

AXEN-SPÜLEN – TRADITION TRIFFT MODERNE Mit der Entwicklung der AXen-Spülen setzte Blanco bereits vor 15 Jahren nachhaltige Akzente. AXen-Konzept zählt zu den Bestsellern des Oberderdinger Herstellers. Erhältlich in den drei Materialien Edelstahl, Silgranit und Keramik wurde es im Laufe der Jahre konsequent an die sich stetig wandelnden Nutzergewohnheiten angepasst und weiterentwickelt. Auf Gut Böckel präsentierte Blanco nun die dritte Generation des Erfolgskonzepts und lanciert zwei Silgranit-Modelle im grundlegend neuen Look sowie interessante Neuerungen für sämtliche AXen-Modelle in Edelstahl, inklusive das Ablaufsystem InFino versteht sich. So zeigt sich die Silgranit-Spüle Blanco Axia III 6 S mit ihrer klaren, puristischen Formensprache so elegant wie nie zuvor. Die reduzierten Eck- und Bodenradien lassen

DAS NEUE ABFALLSYSTEM Blanco Flexon II ist speziell für Spülenunterschränke mit Schublade konzipiert und blitzschnell montiert. In modernem Design und harmonischer Farbgebung steht Blanco Flexon II in zehn Ausführungen zur Verfügung. Somit lassen sich Spülenunterschränke mit Auszug von 30 cm bis 90 cm Breite mit dem hochwertigen und flexiblen Abfallsystem bestücken.

küche + architektur | 51


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

SIEMATIC STILWELT CLASSIC: Die Kunst,

Individuell und doch markant

Tradition mit Moderne zu kombinieren

… zeigt sich der Markenküchenhersteller SieMatic Zeitlos und von internationalem Rang zeigt sich das Design von SieMatic, dem bekennenden Markenküchenhersteller aus Löhne. Und auch in diesem Jahr konnten sich die nationalen und internationalen Kunden des Unternehmens von dessen kreativem Potenzial überzeugen – ganz gleich ob Verfechter des klassischen, puristischen oder urbanen Designs.

S

Der Erfolg von BeauxArts führte zur Weiterentwicklung des Konzepts, was sich auch in den aktuell inszenierten Küchen-Kompositionen widerspiegelt. Auch sie leben durch das sensible Spiel mit Kontrasten und erlangen so Eigenständigkeit und Individualität. Klassische Stilelemente harmonieren mit minimalistisch-modernen Pendants, Symmetrie trifft Asymmetrie. Ihre Ausdruckstärke erhalten die Exponate zudem durch das Zusammenspiel matter und glänzender Oberflächen unterschiedlicher Materialität: von Lack über Holz und Stein bis hin zu Metallen, die charakteristische Akzente setzen – ob als facetFotos: SieMatic

o legte SieMatic den Fokus seiner Hausmesse dieses Mal auf Designentwicklungen seiner Stilwelt Classic. Dessen Planungsund Gestaltungsprinzip geht ursprünglich zurück auf die von SieMatic vor zehn Jahren erstmals international präsentierte BeauxArts, ein Konzept, getragen durch die harmonische Komposition scheinbar gegensätzlicher Stilelemente. Ganz im Sinn des gleichnamigen Architekturstils, der Ende des 19. Jahrhunderts mit gewohnten Regeln brach, das Bild amerikanischer Metropolen prägte und sie mit seinen weltberühmten, zeitlos eleganten Bauwerken bis heute bereichert.

SIEMATIC INNENAUSSTATTUNGSSYSTEME: Das Innen und Außen in vollendeter Harmonie. 52 | küche + architektur


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

tierte Rahmenfronten, Regale, Vitrinenschränke, Dunstabzugshauben oder Griffe und Griffmulden. Neuentwicklungen wie die eleganten Metall-Kanten für SieMatic SteinDesign-Arbeitsplatten, oder auch das gradlinige, filigrane SieMatic Metall-Regal, das speziell für den Oberschrankbereich entwickelt wurde , unterstreichen den hohen Design-Anspruch der Marke. Ein weiteres Highlight der SieMatic Stilwelt Classic bildet ein außergewöhnlicher Solitär: die in Materialität und Formensprache elegant reduzierte, moderne SieMatic Interpretation des klassischen „Chinesischen Hochzeitsschranks“. Dieses optisch wie funktional einzigartige Möbel in eiche schwarzmatt mit Akzenten in nickel poliert ist in verschiedenen Varianten erhältlich: als Geschirr- oder als Kühl- und Gefrierschrank, der sich ganz BeauxArts individuell kombinieren lässt. DIE OBERFLÄCHEN: EDLES UND BERÜHREND VEREDELTES Auch bei der Auswahl und der Verarbeitung der eingesetzten Oberflächen dokumentiert SieMatic seinen hohen Anspruch an Qualität und Design. So bieten edle Hölzer wie eiche platingrau, eiche trüffel und raucheiche zeitlos elegantes Design. Wie von SieMatic nicht anders erwartet, sind sie natürlich auch als hochwertige, handwerkliche Furnierabwicklung über komplette Schränke erhältlich. Offenporige oder glänzend lackierte Holz-Oberflächen machen Rückwände und Innenschubkästen in SieMatic Vitrinenschränken mit Glastüren zum Blickfang. Auch die Pflegeleichtigkeit einer Küche unterstreicht deren Wertigkeit. Deshalb setzt der Markenhersteller auf neuartige Oberflächenlösungen, die „AntiPrint“-Beschichtung. Sie reduziert Fingerabdrücke, wo sie am meisten stören: auf Möbelelementen mit hochwertigen, matten Oberflächen wie „SieMatic SQ-Lack matt“ oder dem neuen „SieMatic SimiLaque samtmatt“. Diese Veredelung steht durchgängig nicht nur für die Farben des SieMatic ColorSystem, sondern auch für die 1.950 NCS-Farbtöne des SieMatic Individual ColorSystem zur Verfügung. AUSSEN UND INNEN SIEMATIC Individualität steht auch für das Innenleben des SieMatic Mobiliars. Mit dem Aluminium-Innenausstattungssystem für Schubkästen und Auszüge und dem MultiMatic Aluminium-Innenausstattungssystem für Hoch-, Ober- und Unterschränke hat der Markenhersteller eine eigene Materialität und Designsprache für das Innenleben der Küche entwickelt. Alle Details sind exklusive SieMatic Entwicklungen, individuell plan- und variierbar und bilden zusammen eine formale Einheit, geprägt von der Optik hochwertigen Aluminiums. Das gilt natürlich auch für die neuen, intelligent durchdachten Funktions- und Schrankelemente wie z.B. Vorrats- und Eckschränke, die in SieMatic-Manier für optimale Stauraumnutzung sorgen. Auch mit seiner diesjährigen Hausmesseinszenierung beweist SieMatic einmal mehr seinen hohen Anspruch an ausgezeichnetes Design, zeitlose Eleganz und hohe Funktionalität wie es der deutschen Traditionsmarke bereits durch zahlreiche Designpreise international renommierter Institutionen beurkundet wurde. Zuletzt sogar in besonderem Maße vom Rat für Formgebung gewürdigt, der SieMatic den „German www.siematic.com Brand Award 2016 in GOLD“ verlieh.

JÖRG OVERLACK, Leitung Markenkommunikation SieMatic Möbelwerke

WO...

IST DIE HAUBE? EINGEBAUT IM UNTERSCHRANK

WO...

IST DER GERUCH? NEUTRALISIERT IM PLASMANORM-FILTER

WO...

IST DER H2O-DAMPF? KONDENSIERT IM METALLFILTER

Sidedraft von refsta – das neue Kochen!

Wir freuen uns auf Sie! 16. - 22.01.17 | Halle 4.1 | Stand B034 küche + architektur | 53

www.refsta.com


Fotos: Rational

ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

Rational – nationale Marke, internationaler Anspruch „Insgesamt haben sich über die letzten Jahre die Besucherzahlen auf einem hohen Niveau stabilisiert. Wir sind daher weniger an einer prozentualen als eher an einer qualitativen Steigerung der Besucher interessiert. Diese hat auf jeden Fall stattgefunden – wir sind daher mit dem Besuch zur Hausmesse hochzufrieden“, freut sich Rational Geschäftsführer Thomas Klee.

„MAHLZEIT“

DESIGNKONZEPT „Floo“

Z

u den deutschen und niederländischen Kunden fanden sich auch viele internationale Besucher, u.a. aus Russland, Indien und sogar Nordamerika auf der Rational Hausmesse in Melle ein. „Wir sehen nach wie vor exzellente Möglichkeiten für ein SpezialistenProdukt wie Rational am Markt. Aus unserer Sicht muss eine international erfolgreiche Marke auch einen guten Stand im Heimatmarkt, also Deutschland, haben. Wichtig ist es uns, eine klare Positionierung im Markt zu schaffen, die wir gemeinsam mit unseren Kunden leben. Wir sind hier auf einem guten Weg und haben noch viel vor.“ Um seinen Gästen eine Rundherum-Wohnfühlatmosphäre zu schaffen, hatte das Unternehmen keine Mühen gescheut: Ein neuer Garten im Außenbereich, ein neuer, attraktiver und offen gestalteter Catering-Bereich mit Live-Küchen und und und. „Abseits der gewohnt guten reinen Küchen-Produkt-Präsentation wollten wir ein harmonisches und hochwertiges Gesamtbild kreieren, was uns – auch dank dem beispiellosen Einsatz der Mitarbeiter – gelungen ist“, betont der dynamische Manager weiter. DIE HIGHLIGHTS Eines der Highlights bildete natürlich das in Mailand erstmals vorgestellte Designkonzept Floo, das in Zusammenarbeit mit dem internationalen Stardesigner Karim Rashid entstanden ist. „Auf den ersten Blick vielleicht eher ein Produkt für die internationalen Märkte, waren wir natürlich sehr auf das deutsche Echo gespannt. Und wurden positiv überrascht: Gerade durch die mögliche Mischung mit dem normalen Rational Programm ergeben sich mit Floo Elementen als Gestaltungs-Highlights ganz neue Möglichkeiten bei der Küchenplanung; dadurch wird die Differenzierung zu anderen Marktbegleitern verbessert.“  Aber auch die Ergänzungen des aktuellen Rational Programms fanden Zuspruch. Wie z.B. das Modell atmos: Ein Spiel mit Kontrasten bietet die Kombination von Indigo Supermatt – ein satter Blaufarbton – mit dem markanten Melamin Gold Effekt. Oder die Kombination von cult & ino(x). Warme Hölzer sind die idealen Kombinationspartner zu zeitlosen Edelstahlfronten. Das edel anmutende Walnuss Bildfurnier und die echte Edelstahlfront ino(x) prägen das Bild diese anspruchsvollen Designs. „MAHLZEIT“ Im Einstiegsbereich wurde zur Hausmesse das Konzept „mahlzeit“ im Detail vorgestellt. Anhand einer aufgebauten Beispielküche, den entsprechenden Mustern, den Katalog-Fotos und auch einer völlig neuen 3D „Virtual Reality“ Präsentation konnten sich die Besucher schon ein sehr genaues Bild dieser jungen Produktlinie machen.

54 | küche + architektur


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

„Wir waren fast überwältigt von den ELKE PFEIFFER, positiven Rückmeldungen zu mahlMarketingleitung zeit. Viele Händler sind froh, mit diebei rational sem Produkt eine Ergänzung, einen preislichen „Unterbau“ zum regulären Rational Programm zu bekommen. In manchen Ländern wird mahlzeit zukünftig auch speziell im Projekt-Bereich eingesetzt werden“, analysiert Thomas Klee im Nachgang der Messe. „Mit mahlzeit haben wir eine Küche geschaffen, die dem Zeitgeist, den Anforderungen und den Erwartungen junger Leute gerecht wird“, so Thomas Klee. „Die Zielgruppe der sogenannten Millennials, also die Kunden zwischen 25 und 35 Jahren, geben heute erstmals mehr Geld für das tägliche Essen aus als für ihre Kleidung. Diesem Trend Folge leistend soll die neue Marke den jüngeren Kunden die Möglichkeit geben, sich die „erste“ eigene Rational Küche gönnen zu können, ohne dabei auf die wesentlichen Qualitäts-Merkmale des Herstellers: Solidität, Langlebigkeit, Design, innovative Technik, Funktionalität verzichten zu müssen. Gleichzeitig bieten wir damit unseren bestehenden Partnern im Handel ein breiteres Portfolio an“, erläutert Elke Pfeiffer, Marketingleitung bei Rational. mahlzeit wird es in den beiden trendigen Linien typo und time geben, die sich durch weniger Komplexität und einfache und intuitive Planung und Montage auszeichnen. Während das Modell time mit dem Frontraster von 13 cm mit verschiedenen Griffen ausgestattet werden kann, steht das Modell typo mit eingefrästem Korpus und einem Frontraster von 18 cm für ein www.rational.de modernes, griffloses Design.

EIN IDEALES TEAM bilden Thomas Pfeiffer und Thomas Klee, die gemeinsam die Rolle des Vertriebsleiters D / Österreich übernehmen. „Wir wollen den direkten Kontakt zu unseren Kunden.“

ANZEIGE

Die neue Dimension der Frische ■

BioFresh – für superlanges Frischevergnügen

NoFrost – professionelle Kältequalität

A+++ – supersparsam durch beste Energieeffizienz

Mehr Nutzinhalt durch innovative Kältetechnologie

SmartDevice – für mehr Sicherheit und Serviceangebote

küche + architektur | 55 biofresh.liebherr.com

socialmedia.home.liebherr.com


Fotos: Brigitte Küchen

ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

DIE BEIDEN GESCHÄFTSFÜHRER Klaus Windhövel und Edwin Scheer

Flexibility, Diversity, Competence

SCHLICHT und wohnlich zugleich zeigt sich die grifflose XeniaLine X Aura, Cantaro Oak 4280

Brigitte Küchen zeigt sich gut aufgestellt

„Wir haben die Marktanforderungen, die an uns gestellt wurden, ernstgenommen und sie entsprechend umgesetzt“, Klaus Windhövel und Edwin Scheer sehen das Unternehmen gut aufgestellt.

„ERFOLG IST TEAMSACHE“, bestätigen Kathrin Bonhaus, Assistentin der Geschäftsleitung, und Innenarchitektin Silke Goertz (v. l.).

56 | küche + architektur

D

ie Durchgängigkeit der Programme ist gewährleistet. „Im Fokus stehen des weiteren der Ausbau der Vielfalt und der Flexibilität, um unsere Handelspartner sowohl im Handling als auch bei der Realisierung individueller Endverbraucherwünsche zu unterstützen“, betont Vertriebschef Edwin Scheer. Um dies zu gewährleisten, hat das Familienunternehmen keine Kosten und Mühen gescheut und in 2015 und 2016 über 3 Millionen Euro in die Fertigungstechnik, wie die Fertigungsanlage für Unterschränke sowie eine Fertigungslinie zur doppelseitigen Kantenbearbeitung und die Optimierung der SAP-Software investiert. Bankkredite, so bestätigen die beiden Geschäftsführer, waren dazu keine erforderlich. „Die Kompetenz unserer Mitarbeiter hat uns nach vorne gebracht, also haben wir uns auch personell verstärkt und uns weitere versierte Fachkräfte für die Bereiche Verwaltung, IT-Management, Produktentwicklung, Marketing und Design sowie Vertrieb an Bord geholt“, betont Klaus Windhövel. In diesem Jahr präsentierte Brigitte Küchen seinen Gästen aus dem In- und Ausland dem aktuellen Zeitgeist entsprechende Küchenplanungen, die auf Wunsch sogar den Wohnbereich integrieren. Gedankenstützen via Handy-Aufnahme waren im Übrigen nicht mehr nötig, denn jede der Planungen war mit einem QR-Code versehen, über den alle Details des entsprechenden Exponats, nebst Bildmaterial downloadbar waren. Die Basis für die gelungene Ausstellung bilden 34 neue Dekore und drei neue Korpusfarben. Dazu gehören Betondesigns, attraktive Unidekore in aktuellen Grau-, Creme- und Weißnuancen in Matt- oder Hochglanzlack oder edle Holzdesigns für die die Eiche in ihrer Vielschichtigkeit ebenso Pate stand wie Ahorn oder Pinie. Die drei neuen Korpusfarben sind Ahorn champagner, Cantaro Oak und Trüffelgrau. Letztere vervollständigt auch die grifflose Produktlinie XeniaLine, die gleich mit insgesamt 29 neuen Dekoren und Farben aufwartet. Mehr Farbe ins Spiel bringt Brigitte Küchen zudem mit seinem Colour-Line-Konzept, das neben Kaschmir-Grau und Schwarztönen auch kräftige Farben wie Limette, Safran oder Rosenrot umfasst, die zudem als farbig lackierte Griffmulden-Profilleiste für Akzente sorgen. Die entsprechende Funktionalität garantieren modernste Beschlags- und Auszugtechnik sowie praktische Innenausstattungskomponenten. Flatscreens und durch QR-Code-gebrandete Bierdeckel wiesen alle, die sich die neuen Designs nochmals ansehen wollen, auf ein 3-D-Modell auf der Brigitte-Homepage hin, das sich per www.brigitte-kuechen.de Maus-Click ganz einfach neu „ankleiden“ lässt.


SPACE TOWER – Der Vorratsschrank für höchste Ansprüche SPACE TOWER bietet viel Platz und großen Gestaltungsspielraum. Die Schranklösung ist in der Höhe, Breite und Tiefe flexibel und lässt sich mit allen Auszugs- und Führungssystemen von Blum realisieren. Für ein einheitliches Design in der gesamten Küche.

Mehr Infos

www.blum.com/spacetower


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

Alno – attraktiv, weitsichtig, polarisierend Design-Tour 2016 Auch in diesem Jahr bot die Alno AG mit ihren Marken Alno und AlnoInox sowie den Handelsmarken Wellmann und Pino eine beeindruckende Darstellung ihres Leistungsspektrums. Die smarte Ideenschmiede Tielsa nutzte auch in diesem Jahr das Ausstellungszentrum der Unternehmensgruppe (s. S. 26). Ein Kubus als multimediale Inszenierungsfläche mit Statements und Impressionen aus dem Konzern diente als einladendes Entree in die auf 3.500 Quadratmetern präsentierte Leistungsshow des Unternehmens, in

Fotos: Alno

der 80 aktuelle und visionäre Küchenimpressionen, aber auch neue Serviceideen auf die Besucher wartete.

ALNOSTRUCT: Ihre natürliche Eichenfront erfüllt die Ansprüche hochwertiger Küchengestaltung mit echten Furnierfronten. Spannende Kontraste entstehen nicht nur durch die Kombination mit glatten oder gerahmten Unidekoren wie hier in Grau, sondern auch durch die Kombination von Fronten mit und ohne Griff.

58 | küche + architektur


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND V.l.n.r.: Matthias Wehrle, Director Group Marketing der Alno AG, Tobias Homberger, Leiter Marketing Fachhandel, Markus Gögele, Unternehmenskommunikation und Investor Relations, und Berthold Müller, Leiter Produktentwicklung der Alno AG

ALNOATTRACT geht in Serie. Bereits in Mailand konnte das Modell als Designstudie überzeugen. Geprägt durch den spielerischen Umgang mit Sprüngen, Brüchen und Versätzen greift sie aktuelle Designtrends auf. In Kombination aus Antikeiche Rauchgrau, profilierten Rippentüren, Rauchglas und metallischer Bronze entsteht ein harmonisches Raumgefühl.

E

rst der Mensch, dann das Produkt, könnte man sagen. Über ihre Stärken und Visionen informierte die Gruppe ihre Besucher u.a. via Flatscreen durch entsprechende Testimonials von verantwortlichen Personen aus den Bereichen Geschäftsführung, Design, Marketing/Vertrieb, Kundendienst/Logistik und Fertigung. Diese waren im Übrigen auch greifbar und standen den Besuchern während der Messe zu Gesprächen zur Verfügung. LERNEN AUF DEM ONLINE-CAMPUS Welchen Stellenwert ihre Partner im Handel für die Unternehmensgruppe haben, dokumentierte Alno auch in Form seines neuen Online-Ausbildungsprogramms „Campus“, das die Unternehmens-Gruppe in Ergänzung zu ihrem klassischen Trainingsprogramm anbietet. Durch die Online-Version ist der Seminarteilnehmer räumlich autark und kann sich dennoch mit seinem Seminarleiter via „Skype“ face to face austauschen. Das Ausbildungsprogramm ist in vier Kategorien und in modulare Themenbereiche unterteilt, die sich jeweils an Einsteiger, Profis, Quereinsteiger oder ganze Firmen richten. „Mit dieser Ausbildungsvariante wollen wir unsere Partner im Handel im Alltagsgeschäft unterstützen und vor allem auch Quereinsteigern den Start in den Beruf des Küchenplaners erleichtern“, betont Steven Wendt, der als Trainer für Campus/Dialog Online zuständig ist. AUS VISION WIRD REALITÄT Beeinflusst wird die Bedeutung von kontinuierlich aktualisiertem Fachwissen im Alltagsgeschäft des Fachhandels auch durch die extrem kurzfristigen Produkt-Entwicklungszyklen der Hersteller, die sich in den Exponaten der jährlichen Hausmesse widerspiegeln: In Mailand erstmals präsentiert, avancierte das Designkonzept AlnoAttract auch in Enger zum Produkthighlight. Die bewusste Asymmetrie dieser Aufsehen erregenden Küche bezieht ihre Inspiration aus der Architektur und lebt vom spannenden Spiel mit Kontrasten. Internationale aktuelle Trends im Produktdesign greift die Küche „Alnostruct“ auf, deren natürliche Eichenfront die Ansprüche hochwertiger Küchengestaltung mit echten Furnierfronten überzeugend erfüllt und gleichzeitig eine ganz besondere Vintage-Atmosphäre schafft. Dem Trendthema Metall widmet sich Alno mit dem Modell AlnoStar Dur. Seine metallisch anmutenden Oberflächen lehnen sich optisch an oxidierte Stahloberflächen an und changieren je nach Lichteinfall.

Vielfach ausgezeichnete Küchen Für seine innovativen Produkte erhält Alno regelmäßig Auszeichnungen. Im ersten Halbjahr 2016 fiel darunter die Auszeichnung mit dem „Plus X Award“ für die „Innovativste Marke des Jahres 2016“ in der Produktgruppe „Möbel“. Im Rahmen des „Plus X Award“ erhielt Alno für die Küche Alnocera zusätzlich die Gütesiegel „Bestes Produkt des Jahres 2016/2017“ sowie „Innovation, High Quality, Design und Funktionalität“. Der Plus X Award ist der weltgrößte Innovationspreis für Produkte aus den Bereichen Technologie, Sport und Lifestyle. Zuvor wurde Alno beim „German Brand Award“ in der Kategorie „Industry Excellence in Branding“ als „Winner 2016“ ausgezeichnet. Aktuell mit dem „Superbrands Germany Award 2016/2017“ ausgezeichnet, zählt Alno in den Kategorien Markendominanz, Kundenbindung und Markenakzeptanz bereits zum vierten Mal seit 2009 zu den herausragenden deutschen Marken.

küche + architektur | 59


Foto: Wellmann

ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

WELLMANN ALVA, hier in nordisch anmutender, hellgrauer Katthult-Pinie, steht Pate für die 78er Korpushöhe, die ab März 2017 erhältlich ist. Ob mit oder ohne Griff steht dabei nicht zur Debatte, wie die Kombination der beiden Varianten zeigt.

MIT JUNUS greift Wellmann urbane

Foto: Wellmann

Wohntrends auf.

WELLMANN MIT WEITERER KORPUSHÖHE Wellmann-Küchen zeigte sich nicht nur dank des Rasters absolut salonfähig. Sie rangieren mit ihrer hohen Produktwertigkeit im attraktivsten und meistnachgefragten Marktsegment zwischen 4000 und 8000 Euro. Bei Wellmann steht die neue 78er Korpushöhe im Fokus, die ab März 2017 für alle Fronten- und Korpusfarben erhältlich ist. Das 78er Maß ergänzt die bisherige 72er Korpushöhe und erweitert damit die Variations- und Planungsmöglichkeiten auf vier Sortimentslinien über beide Höhen hinweg. Dokumentiert wurde dies auch an Hand neuer Modelle wie Wellmann Alva, präsentiert in der nordisch anmutenden Katthult Pinie in hellgrauem Holzdekor. Ein Design, das sich problemlos mit unterschiedlichen Uni-oder Steindekoren kombinieren lässt. Repräsentant des urbanen Wohntrends ist Wellmann Junus, eine Produktlinie, die sich durch eine Vielzahl verschiedener Rahmenfronten, Farben und Dekore in Lacklaminat-Ausführung matt variantenreich darstellen lässt.

60 | küche + architektur


Fotos: Pino

Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

ÜBERRASCHEND VIELSCHICHTIG … … zeigte sich Pino. Die Handelsmarke baut ihre Preisführerschaft mit der Einführung der Preisgruppe 0 nicht nur aus und bietet hierfür das Programm PN 80 künftig in allen unifarbenen Melaminfronten an, vielmehr wurde auch die Typenvielfalt deutlich erweitert. Damit schließt Pino zu Wellmann auf und rundet das Produktportfolio der Unternehmensgruppe übergangslos ab. Darüber hinaus präsentiert Pino ein neues Farbkonzept in den stark nachgefragten Farben Weiß, Chilirot, Mangogelb, Grün und Blau und bietet dadurch neue Gestaltungsund Kombinationsmöglichkeiten, die vor allem die jungen Zielgruppen ansprechen sollen. www.alno.de · www.wellmann.de · www.pino-kuechen.de

PINO: Ein neues Farbkonzept in Weiß, Chilirot, Mangogelb, Grün und Blau soll vor allem junge Zielgruppen ansprechen. ANZEIGE

Miele. Für das, was wir besonders lieben. Auf Knopfdruck das perfekte Paar. Geben Sie einen guten Morgen in die besten Hände. Vertrauen Sie auf die Miele Kaffeevollautomaten mit OneTouch for Two: die ganze Vielfalt der Kaffeespezialitäten – jetzt sogar im Paar.

Jetzt das Aktionsmodell CM6 BlackEdition Inklusive Gutschein für 2 kg Miele Kaffee und eine hochwertige Isolierkaffeekanne

küche + architektur | 61 miele.de


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

HIGHLIGHTS FÜR TRENDSTARKE PLANUNGEN mit metallischem Glamourfaktor setzt das neue Dekor Ferro Bronze. Ferro Bronze ist inspiriert vom aktuellen Trend zu Kupfer. Muldenlüfter (Detail) sind einfach praktisch: Sie saugen Kochdünste und -gerüche genau dort ab, wo sie entstehen, also direkt am Kochfeld und schaffen maximale Kopffreiheit.

Nobilia – Es lebe die Vielfalt Material- und Typenvielfalt wachsen Jahr für Jahr

Wie nicht anders erwartet, konnten sich die Gäste von Nobilia auch in diesem Jahr von einer komplett neu gestalteten Ausstellung inspirieren lassen. Auf einer Fläche von 4000 Quadratmetern präsentierte der Marktführer unter den deutschen Küchenmöbelherstellern 67 Küchen, untergliedert in unterschiedlichste Stilwelten und Anspruchsklassen. Ziel des Herstellers ist es dabei, die Gestaltungsvielfalt des NobiliaSortiments sicht- und erlebbar zu machen. 62 | küche + architektur

D

ass Geschäfte aber nach wie vor zwischen Menschen gemacht werden, dokumentiert das Unternehmen durch die Präsentation von über 200 Innendienst-Mitarbeitern, die auf Fotos und Bildschirm-Animationen entlang der Küchenausstellung zu sehen sind. Jeder Kunde kann hier seinen persönlichen Ansprechpartner entdecken und sich ein Bild von der bewährten Teamorganisation und den regionalen Zuständigkeiten des Vertriebsinnendienstes machen.

AKTUELLE TRENDS Ob angesagte Bronze-Töne oder architektonisch geprägter Beton-Look, ob Modern-ClassicCharme oder zeitgemäße Unis, Holz mit natürlicher Anmutung oder im trendigen Driftwood Style – die neue Kollektion verfügt über alle Zutaten für angesagte Küchenplanungen. „Dabei“, verrät Sonja Diermann, Marketingmanagerin des Unternehmens, „werden alle neuen Werkstoffe vor Einführung zuerst sehr strengen Qualitäts-Tests unterzogen. Erst wenn die Materialsicherheit gewährleistet werden kann, wird der Prüfling in die Kollektion aufgenommen.“ Das gilt im Übrigen auch für die Bereiche Beschlags- und Hausgerätetechnik. So klärte das Unternehmen seine Besucher bei letzterem Thema über die unterschiedlichen Voraussetzungen zum Einbau von Muldenlüftern auf. STILGRUPPEN-ÜBERGREIFEND In diesem Jahr ermöglichen 20 neue Fronten, acht neue Arbeitsplattendekore, 22 neue Wangenfarben, zwei neue Wangensysteme, 14 neue Griffe nicht nur Planungen in allen Preissegmenten, sondern auch in den maßgeblichen aktuellen Trends wie z.B. Industrial Look, neue Wohnlichkeit, urbaner Chic mit einem Schuss Opulenz, Oberflächen in Lack und Lacklaminat, grifflose Fronten und der beliebte Landhausstil in verschiedenen Ausprägungen.


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

Als stilprägendes Material hat Beton sich dabei zunehmend im Wohnbereich etabliert. Was also liegt näher, als die erfolgreiche Front Riva in Beton grau um eine weitere Variante in Weißbeton zu ergänzen. Seine warme, dezente Note verleiht dem minimalistischen und sonst leicht unterkühlt wirkenden Material eine wohnliche Ausstrahlung. Mit passenden Arbeitsplatten, Wangen und Sockeln lassen sich dem Zeitgeist entsprechend so ganze Küchen im Industriestyle planen. Der Wunsch nach Natürlichkeit und Wohnlichkeit im eigenen Zuhause findet seinen Ausdruck in der zunehmenden Nachfrage nach Holzdekoren mit natürlichem Look-and-Feel. Mit dem neuen optisch und haptisch authentisch wirkenden Dekor Eiche Halifax aus dem Programm Structura wird Nobilia diesem Trend gerecht. Das helle, attraktiv gemaserte Dekor bringt Leichtigkeit in moderne Küchenlösungen. SAMTIGES MATT Dem Trend zu matten Oberflächen wird Nobilia sowohl mit Lack als auch mit Lacklaminat gerecht. Das Erfolgsprogramm Touch trumpft daher gleich mit elf neuen Fronten in Lacklaminat supermatt auf. Die drei neuen Farben Savanne, Schwarz und Aqua erweitern den Spielraum für zeitgemäße Planungen in angesagten Unis. Der leichte Sandton Savanne bringt Abwechslung in die Range der hellen Töne. Mit Schwarz ziehen urbaner Chic und Lifestyle-Feeling in der Küche ein. Dieses Trendthema lässt sich zusammen mit dem neuen Ferro Bronze aus dem Color Concept elegant bis opulent ausspielen. Aqua die bereits etablierte Farbe aus dem Color Concept ist nun auch als Frontfarbe erhältlich. Mit ihrer dezenten Farbigkeit zeigt sie sich modern und vielseitig kombinierbar. Ergänzt werden die Unis durch acht trendige Kombifronten in Savanne mit Eiche Ontario, Schwarz mit Eiche Halifax, Alpinweiß mit Gladstone Oak und Alpinweiß mit Schwarz. Mit ihnen lassen sich attraktive Akzente mit horizontaler Betonung setzen. Fashion ergänzt das Segment der Echtlackfronten durch eine neue matte Frontfamilie. Das Programm der Preisklasse 4 ist in den beiden umsatzstarken Farben Alpinweiß und Seidengrau lieferbar und erweitert ebenfalls das Frontenspektrum des Grifflos-Programms Line N. Auch die erfolgreich eingeführte Farbfamilie Alpinweiß ist nun als Korpusfarbe in glänzender Ausführung erhältlich und punktet mit fünf zusätzlichen Fronten in Lack und Lacklaminat: Neben der neuen Fashion gibt es jetzt auch die beliebte Lackfront Focus in ultra-hochglänzendem Alpinweiß. Hinzu kommen die Mattlackfront Inline mit integrierter Griffleiste für Planungen in Grifflos-Optik sowie die Rahmentüren Finesse und Sylt. Finesse in Lacklaminat interpretiert sowohl die moderne als auch die klassische Formensprache. Schlicht wie eine glatte Front, dabei fein konturiert wie eine Rahmenfront bietet sie ein breites Spielfeld für individuelle Inszenierungen.

SONJA DIERMANN, Marketingmanagerin bei Nobilia, im Eingangsbereich des Beispielstudios.

EIN MODERNER Landhaus-Look hat in der Inneneinrichtung nach wie vor Konjunktur. Zahlreiche charmante Details verleihen diesen Küchen einen zeitgemäßen Look mit Wohlfühlfaktor.

küche + architektur | 63


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

LANDHAUS HAT EINE EIGENE FLÄCHE VERDIENT „Wer denkt, Landhaus ist ein reines Inlandsthema, der irrt! In zahlreichen Ländern ist der modere Countrystyle gefragt.“ Kein Wunder also, dass sich Nobilia dieses Trends verstärkt annimmt. Sechs großzügige vollkommen unterschiedliche Planungen interpretieren in einem speziell dafür geschaffenen Ausstellungsbereich den modernen Landhauslook. Aufwändige Raumgestaltungen und Dekorationen mit viel Liebe zum Detail lassen die Küchen regionaltypisch und lebendig wirken. Ein Highlight dieses Bereichs bildet die Lackrahmenfront Sylt mit ihrer klassischen Rahmenbreite. Die Spielarten beim Landhauslook werden außerdem durch die fugenlose Rahmenfront Credo in Lacklaminat Savanne erweitert. So lassen sich mit der neuen Nobilia Kollektion alle Stilrichtungen des beliebten Landhauslooks inszenieren, von modern bis traditionell.

DAS WEISSBETON-DEKOR bringt eine dezente, warme Farbstellung in den minimalistischen, coolen Betonlook und harmoniert perfekt mit der Nischenverkleidung im hellen Steinwanddekor. Highboards mit Innenauszügen sorgen für jede Menge übersichtlichen Stauraum hinter den Türen und viel Flächenruhe in der Gestaltung.

64 | küche + architektur

AKZENTE SETZEN Mit umfangreichen Erweiterungen im Color Concept erschließt Nobilia gestalterisch ganz neue Spielräume. Das Typenspektrum umfasst nun neben Regalen und Arbeitsplattenkanten auch Wangen, Borde und Wandschränke mit Klappentüren. Vom Farbtupfer bis zu großflächigem Einsatz eröffnet es so viele planerische Freiheiten. Highlights für trendstarke Planungen mit metallischem Glamourfaktor oder im Industrial Chic sind die neuen Dekore Ferro Bronze und Beton schiefergrau. Außergewöhnliche Akzente lassen sich auch mit den neuen UniTönen setzen: einem leuchtenden Sonnengelb sowie einem dezenten Salbei. Damit stehen im Color Concept nun insgesamt acht Farben zur Auswahl. Zu den zuvor 14 Nischenverkleidungen kommen nun sieben zusätzliche Digitalprintmotive hinzu. Dazu gehören u. a. Fliesenmotive vom Retro-Style über angesagtes Patchwork-Design bis hin zu Mauerwerk- und Stahl-Optiken mit Industriecharme. Bei den Glasnischen kommt mit Masterflow in Schwarz matt eine strukturierte Glasoberfläche hinzu. INSPIRATIONEN FÜR DIE PRAXIS Und dass sich all diese Neuheiten auch in einem Studio gut machen, demonstriert das Familienunternehmen innerhalb eines komplett gestalteten Küchenstudios, das natürlich auch über eine ansprechende Außenfassade verfügt. Auf 400 qm Fläche stellt Nobilia sein Leistungsspektrum anhand von 18 Küchen mittlerer Preisklasse realitätsnah vor. Dazu zählen beispielsweise Lösungen für drei unterschiedliche Budgets, die alle auf dem gleichen Grundriss realisiert wurden. Hinzu kommen notwendige Servicebereiche wie Beraterplätze, Vorführküche, Kinderspielecke und Konfigurator. Weitere Inspriationen erhielten die Besucher auch im noblessa www.nobilia.de Showroom, der ebenfalls neu in die Hausmesse integriert wurde.


HEBT DAS GESCHIRR AUF EIN NEUES LEVEL DER NEUE AEG GESCHIRRSPÜLER MIT COMFORTLIFT Bequemer geht’s nicht: Dank ComfortLift lässt sich der Unterkorb für schnelles, müheloses Be- und Entladen sanft auf eine bequeme Arbeitshöhe fahren. Ein Küchenhelfer für gehobene Ansprüche, ganz nach unserem Motto „Taking Taste Further“. AEG.DE

n Sie Besuche er Living uns auf d Halle Kitchen. B-010 5.2 Stand


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

Welcome to Häcker-Valley

Fotos: Häcker

„Living Spaces“ für jeden Raum der Welt

Entlang der Werkstraße in Rödinghausen passiert man automatisch den enormen Erdaushub, der nur erahnen lässt, was die Besucher des Rödinghausener Unternehmens auf der Küchenmeile 2017 erwarten wird. Denn bis dahin soll der neue, 7.500 Quadratmeter umfassende Gebäudekomplex fertiggestellt sein, der neben einem Verwaltungstrakt, einem Schulungszentrum, Lager- und Technikräumen auch mit einer Erweiterung der Ausstellungsfläche verbunden sein wird. Häcker expandiert kontinuierlich weiter und steuert zielbewusst auf die Halbe-Milliarde-Euro-Grenze zu. Dabei zeigt sich das Unternehmen offen, aktiv und weltgewandt.

D

ie Tatsache, dass das Unternehmen 38 Prozent seines Umsatzes im Ausland tätigt, gründet den internationalen Designanspruch der Produkte aus Rödinghausen. Andreas Möller, der für den Export des Herstellers verantwortlich zeichnet, kann dies nur bestätigen: „Wir vermarkten unsere Produkte heute in rund 60 Ländern dieser Welt und arbeiten dabei, abhängig von der jeweiligen Marktstruktur, gemeinsam mit dem Fachhandel oder den Bauträgern, wie z. B. im asiatischen Markt, in dem wir im Projekt-Geschäft tätig sind. Aus unserer Präsenz in den einzelnen Ländern ergibt sich ein enormer Erfahrungsschatz, über die unterschiedlichen Einrichtungswünsche und Konsumentenverhalten. Einen Teil unserer Erkenntnisse haben wir in diesem Jahr in sechs Länderkojen umgesetzt, die die unterschiedlichen Stilwelten aus Großbritannien, China, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien und Frankreich abbilden. Geplant wurden die jeweiligen Exponate natürlich von Architekten aus den jeweiligen Ländern, die dabei auf die Sortiments- und Typenvielfalt unserer Produktlinien Classic und Systemat zurückgriffen.“ „Sie sehen also, dass wir unser Produktportfolio grundsätzlich um landesspezifische Features ergänzen, die natürlich auch unseren Kunden aus Deutschland zugute kommen“, betont Markus Roth, der für die Leitung des Vertriebs in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortlich zeichnet. Und dass diese mit dem Angebot des Rödinghausener Traditionsunternehmens durchaus zufrieden sind, beweist das kontinuierliche Umsatzwachstum von Häcker, das im vergangenen Jahr bei 15 Prozent lag. „Und in diesem Jahr dürfte es wohl ebenso positiv ausfallen. Denn allein in Deutschland konnten wir bis dato bereits um 6,4 Prozent zulegen.“ In welchem Land auch immer, das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, Räume so zu gestalten, dass sie zu Küchenoder Wohn- oder auch Funktionsräumen werden. Ob Esszimmer oder Home-Office, Garderobe oder Hauswirtschaftsraum, all das lässt sich mit dem kontinuierlich aktualisierten Sortiment der Produktlinien Classic und Systemat realisieren. Apropos aktuell: Klare Linien und schlichte Eleganz stehen für modernes, stilvolles Wohnen und sind in zahlreichen

66 | küche + architektur


ANDREAS MÖLLER, Vertrieb Export, und Karsten Bäumer, Marketingleitung (v. l.)

Neuheiten des classic/classicART-Programms 2017 von Häcker Küchen zu finden. Wie allein die Front die hochwertige Optik der Möbel unterstreichen kann, zeigt die neue Designfront Integrale, mit eingefrästem edelstahlfarbenem Griffprofil, erhältlich in den Farben Weiß und Perlgrau. Mit einer Stärke von 22 mm verkörpert sie massive Stabilität, zeigt sich aber gleichzeitig elegant und schlicht in ihrer Formgebung. Die Farbe Perlgrau begleitet uns jedoch auch weiter durch die Ausstellung. Neben den Programmen Integrale, Lotus und Uno zeigt sie sich auch auf den Korpussen der classic Serie. Für Helligkeit und Wärme steht die neue Trendfarbe Satin. In ihrer zurückhaltenden Eleganz ist sie sowohl für den Korpus als auch für ausgewählte Fronten erhältlich. Mit einer weiteren Neuerung steht der Korpus ab der Hausmesse in insgesamt 15 unterschiedlichen Farben und Dekoren zur Verfügung: Das neue Dekor Eichesand stellt eine matte Holzvariante und die Front Bali, die mit ihrer senkrechten Maserung viele Kunden begeistert, ist zusätzlich in der hellen Holzanmutung Eiche-Nordic erhältlich und ist natürlich auch grifflos planbar. Aquamarin und Mokkabraun sind zwei neue Farbstellungen, um die das Programm Laser Soft ergänzt wurde. Und was wäre die Küche ohne Arbeitsplatten: Mit acht neuen Arbeitsplatten, zum Beispiel in Eiche Hirnholz Natur oder der neuen Steinoptik Imperia braun, erhalten die Kunden eine größere Auswahl für die Arbeitsfläche. Die neuen Holz- und Steinoptiken sind dabei auch für die bewegliche Pultplatte erhältlich. Der Clou: Die Kanten können jetzt auch zweifarbig in Spachtelbeton und edelstahlfarben gestaltet werden. Im Rahmen all dieser Neuerungen sorgt das Unternehmen auch für die perfekte und effiziente Montage der Einbauküchen: Ab der Hausmesse 2016 gibt es für sichtbare Korpusse am Zeilenende eine Seitenvertiefung, die es ermöglicht, speziell im grifflosen Bereich, problemlos mit der Standardtiefe von 60 cm zu planen. WERTIGKEIT MIT SYSTEM Die Programmlinie systemat/systematART mit einem variablen, klar gegliederten Grundraster und einer Vielzahl von Breiten-, Tiefen- und Höhenplanungen eröffnet Küchenplanern mit neuen Furnierfronten und grifflosen Varianten noch mehr Gestaltungsfreiheit. Eine einzigartige Oberflächenneuheit aus Schichtstoff setzt in diesem Jahr einen besonderen Designakzent. Das neue Schichtstoffkonzept rund um die neue Modellserie AV 2065 hebt diese preislich und optisch auf ein neues Niveau. Die zur Hausmesse präsentierte Oberfläche ist in den drei modernen Farben Polarweiß, Perlgrau und Satin

MARCUS ROTH, Vertrieb Inland, Österreich, Schweiz

DIE FRONT BALI, die mit ihrer senkrechten Maserung viele Kunden begeistert, bekommt neue Varianten: Sie ist zusätzlich in der hellen Holzanmutung EicheNordic erhältlich, und wer grifflose Küchen bevorzugt, kann Bali nun auch in dieser Ausführung beziehen. Mobiltelefone können zukünftig mit dem QI-Charger einfach und induktiv aufgeladen werden.

küche + architektur | 67


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

PERLGRAU und Satin und Eiche-sand sind Korpusfarben, die zur Hausmesse 2016 das Farbspektrum der Häcker Küchen Programmlinie classic bereichern. Die neuen Farbstellungen sind sowohl für den Korpus als auch für ausgewählte Fronten erhältlich – so können die classic/classicART Küchen immer wie aus einem Guss wirken. Eine Möglichkeit der Stromversorgung bietet das Steckdosenelement BackFlip (r.), das in die Arbeitsfläche eingelassen ist.

über Front, Arbeitsplatte und Wange erhältlich. Die Schichtstofffront ist mit einer allseitigen Formkante mit 45-GradFase ausgestattet. Für eine einheitliche Optik sind Nischenverkleidungen und Regale ebenfalls in Schichtstoff mit Fase erhältlich – und auf Wunsch wird die Küche auch grifflos geliefert. Auch im Furnierbereich hat Häcker Küchen in diesem Jahr sein Angebot deutlich aufgestockt: Zukünftig können die Kunden zwischen fünf verschiedenen Furnieren in geporter Ausführung wählen. Damit ein einheitliches Erscheinungsbild gewährleistet ist, sind Sockel, Wangen, Regale und Nischenverkleidungen in allen Hölzern verfügbar. LIGHT METALL Aus dem Frontmaterial der „Moving Kitchen“ der diesjährigen EuroCucina entstand die Produktfamilie AV 4070. Der Prototyp der Front wurde in den letzten Monaten weiterentwickelt und für den täglichen Einsatz in der Küche optimiert, wo er nun mit seiner strukturierten Oberfläche mit einem edlen Metalliclack klare Akzente setzt. Zur Wahl stehen Gold, Titan und Bronze. KOMPLETTVERMARKTUNG MIT DER MARKE BLAUPUNKT Ob Kochfeld, Herd, Muldenlüfter oder Geschirrspüler – bereits jede dritte Küche aus der Programmlinie classic wird mit einem Blaupunkt-Einbaugerät ausgeliefert und das sukzessive auch international. Zum Start wurde die BlaupunktLinie in Deutschland, Österreich, Frankreich, Schweden und den Niederlanden vertrieben. Mit der EuroCucina 2016 kamen die Schweiz und Italien hinzu. Blaupunkt-Geräte sind ausschließlich über den Fachhandel erhältlich – nicht über das Internet. Mit seiner neuen, geschützten Bezeichnung „Multi Control“ bietet Häcker Küchen seinen Handelskunden zukünftig eine breite Angebotspalette an innovativen Einbaugeräten, die den Haushalt sinnvoll vernetzen können. Im ersten Schritt sind bei Blaupunkt Dunstabzugshaube und die vier autarken Kochfelder mit Kombi-Induktion Kochfeld vernetzt. Die Funktion der Dunstabzugshaube lässt sich zudem separat über das Bedienfeld des Kochfeldes steuern. Zu den Multi-Control-Hauben-Varianten zählen Wandessen in verschiedenen Größen und Ausführungen, Deckenlüfter, die ebenfalls für Ab- und Umluftbetrieb geeignet sind, sowie eine Inselesse für den reinen Umluftbetrieb. Damit ist der Anfang gemacht. Häcker Küchen wird mit der unabhängigen Marke Blaupunkt das Angebot an „MultiControl“-fähigen Haushaltsgeräten weiter ausbauen – und beim Thema Vernetzung seiner Selbstverpflichtung als Impulsgeber im preisgerechten Segment weiterhin nachkommen. Überhaupt hat das Unternehmen alles dazu beigetragen, damit sich die Komplettvermarktung mit Blaupunkt auch weiterhin zu einem echten Mehrwertfaktor entwickelt. VERKAUFSHANDBUCH ADE Der Küchenspezialist, der sich über das umfangreiche Produktangebot oder einfach nur über Details des Sortiments informieren will, kann fortan über das Extranet einfach auf den „Product Pilot“ zugreifen, die einzigartige digitale Datenbank des Unternehmens. Rubriziert in „Artikelübersicht“, „Wissenswertes“ und „Zubehör“ können Handelspartner des Unternehmens Informationen aus allen Abteilungen und zu sämtlichen Produkten abrufen. Neben detaillierten Produktinformationen wie Abmessungen und Zeichnungen werden auch mögliche Ausstattungsvarianten aufgelistet – Verwechslungen sind daher ausgeschlossen. Darüber hinaus findet der Kunde Montageanleitungen und Videos zu allen beweglichen Modulen. Jeder Artikel ist mit Informationen für die Planung und Bestellung angereichert. Die www.haecker-kuechen.de manuelle Suche im Verkaufshandbuch kann dabei entfallen.

68 | küche + architektur


Fotos: Schock

ADVERTORIAL

Schock – Farbe und Funktion Der außergewöhnliche Stand von Schock war in diesem Jahr einer der Publikumsmagneten auf der area30. „Colour Your Life“, der Markenkern des Granitspülenherstellers wurde mit dem Standbau und den neuen und weiterentwickelten Produkten nicht nur optisch erlebbar gemacht.

Ü

berzeugend wurde auch die Funktionalität der vier Produktneuheiten und der neuen Prepstation inszeniert. Ins Repertoire aufgenommen wurden die Farben Asphalt für die Oberfläche Cristalite® Plus, und Silverstone, entwickelt für die Premium-Oberfläche Cristadur®. Armaturen und Spülen farblich aufeinander abzustimmen und damit für ein perfektes Bild zu sorgen, gehört bei Schock zum Programm. Die Design-Armaturen Dion oder Neilos sind jetzt im schwarz-metallischen Ton Gunmetal erhältlich, perfekt zu kombinieren mit Schock-Spülen durch entsprechende PVDbeschichtete Sichtteile. Das Spülen-Design Wembley in Cristadur® bringt mit seinen großen Radien eine besonders weiche, fließende Form. Die Wembley-Serie ist wahlweise aufliegend, flächenbündig oder als Unterbauvariante einzubauen und mit einem oder eineinhalb Becken in zehn Farben erhältlich. Kleine Küchen profitieren von der kompakten Spüle Mono D-100XS als Begleiter im Kochbereich. Funktionales Zubehör Gewie ein Haltegitter, das sich sowohl zum Trocknen von Ge schirr als auch zum Abstellen von heißen Töpfen eignet, oder

DIE NE NEUEN FARBEN Asphalt für Cristalite® Plus, und Silverstone für die Premium-OberPremiumfläche Cristadur®.

69 | küche + architektur

ein Holzschneidbrett, das in der Spüle platziert werden kann, gehören dazu. Ob Unterbau-, Auflage- oder flächenbündige Spüle, ihre seitliche Armaturenbank erlaubt, die Spüle vor einem Fenster zu platzieren. Das Herz der Präsentation in Löhne war Prepstation. Mit einem Ausschnittmaß von 112 x 44 cm und 1,5 Spülbecken wurde sie ganz bewusst entlang des Vorbereitungsprozesses von Speisen konzipiert und bündelt möglichst viele Arbeitsschritte des Vorbereitens und Kochens, um Wege im Kochbereich einzusparen. Beginnend z. B. im kleinen Becken mit dem Einweichen von Hülsenfrüchten, werden Gemüse, Fisch, Fleisch oder Obst auf der mittigen Abtropf- und gleichzeitigen Arbeitsfläche zubereitet. Die Abfälle können direkt in das kleine Becken geschoben und zwischengelagert werden, während die Lebensmittel im großen Becken, wahlweise in einem Sieb oder direkt im passgenauen Dampfgarer-Zubehör, gewaschen und weiterverarbeitet werden. Damit bleibt alles, was im Nassbereich zu verarbeiten ist, an Ort und Stelle. Eine spezielle Armatur mit zusätzlicher Seitenbrause vergrößert der Aktionsradius an der Prepstation. Perfekt mit Dampfgarzubehör kombinierbar und neben dem Schneidbrett aus Holz zusätzlich mit einem KunststoffSchneidbrett auszustatten, ist das neue Modell reversibel und für Auflage, flächenbündigen Einbau und Unterbau in Unterschränke ab einer Breite von 120 cm geeignet. Zehn zeitgemäße, in erster Linie natürliche Farben in Cristadur® ermöglichen die Kombination mit unterschiedlichen, hochwertigen Oberwww.schock.de flächenmaterialien.


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

allmilmö präsentiert sich markengerecht Konsequent grifflos Schlichte Eleganz, eine Spur Raffinesse und ein gewisser Charme verleihen den Küchen von allmilmö ihre Einzigartigkeit. Die frische Ausstellungsgestaltung auf Gut Böckel entsprach diesen Charaktereigenschaften perfekt.

D

ie Werte, für die die Premium-Marke steht, visualisierte der Hersteller bereits im neu gestalteten Eingangsbereich seiner diesjährigen Präsentation auf Gut Böckel:

… DIE KUNST DES WESENTLICHEN … DIE KUNST DES EINZIGARTIGEN … DIE KUNST DES BESONDEREN … DIE KUNST DES WERTVOLLEN … DIE KUNST DES HANDGEMACHTEN … DIE KUNST DER INNEREN WERTE Leitmotive, die sich gleich in vier neuen Musterküchen-Szenarien widerspiegelten: Feinste, handwerkliche Perfektion und anmutendes Design repräsentiert das Modell Fineline, mit rillenstrukturierter Hochglanz-Lackfront weiß. Hochwertige Oberflächen und die „konsequent grifflos“ verfolgte ruhige Linienführung im Ober- und Unterschrankbereich harmonieren gekonnt mit der Gerätewand in der Ausführung Tineo-Furnier quer, die durch die elegante Pocket-

ALLMILMÖ Geschäftsführer Frank Nessler und Vertriebsleiter Herbert Rückert

70 | küche + architektur

türen mit einem besonderen optischen wie funktionalen Reiz aufwarten. Hinter diesen verbergen sich zudem zwei Weinlagerschränke, zusammen mit Regalen für die passenden Accessoires wie Weingläser, Korkenzieher und Co. Die Architektenfarbe Grau setzt allmilmö mit seinem Modell Senza in Szene. Das helle Grau harmoniert dabei perfekt mit der marmorierten Carrara Naturstein Arbeitsplatte mit Rückwandverkleidung und passendem Ansatztisch. Gleich eines Sideboards erhält die Unterschrankzeile mit integriertem Spülzentrum eine schwebende Anmutung. Überzeugend zeigen sich die äußeren wie auch inneren Wert des Modells Picco in hochglänzendem weißen Lack. Kombiniert mit der Edelstahlarbeitsplatte Durinox von Blanco, die die Kochinsel mit flächenbündiger Kochstelle und eingeschweißtem Spülbecken betont, erhält die Küche eine besondere Wertigkeit. Der frontbündige Sockel mit einer Höhe von 70 mm verstärkt die klare Linienführung und unterstreicht die grifflose Ausführung der Küche. Dabei reagieren alle Auszüge auf leichtes Antippen und verfügen zudem über eine indirekte Beleuchtung. Der Auszug im Hochschrank ist elektrisch. Auf Gut Böckel stellte die traditionelle Premium-Marke Marke ihre unverwechselbare Handschrift erneut unter Beweis. Untergliedert in die Stilgruppen modern-art, minimalistisch design-art, art, funktional und classic-art, art, elegant umgesetzt in modernsten Materialien, angereichert mit den aktuellsten technischen Ausstattungsmerkmalen ist allmilmö in der Lage, individuelle Wünsche der Endverbraucher zu erfüllen. Das beweist auch der Erfolg, den der Nischenanbieter derzeit in In- und Ausland verbuchen kann. Mehr zur Marke allmilmö auf www.allmilmoe.com der neugestalteten Website des Unternehmens.


Fotos: allmilmö

Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

FÜR DIE GELUNGENE SYMBIOSE aus Materialität, Oberflächenstruktur und Farbe steht das Modell Spatola Beton anthrazit in Kombination mit Contura weiß. Die in feinster Handarbeit gefertigten Betonfronten und die in hochglänzendem Lack gefertigte Insel unterstreichen die hohe Wertigkeit der in Zeil am Main gefertigten Küchen. Optimiert und reduziert auf das Wesentliche bestätigt allmilmö auch hier den eigenen Premiumanspruch, der Teil des Selbstverständnisses mit klaren Werten aus der seit 1965 gelebten Tradition ist.

küche + architektur | 71


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

ORGANISCHES GLAS, erhältlich in trendigen Weiß- und Grautönen, gibt der Küche eine brillante Tiefenwirkung und überzeugt dabei durch seine robuste und zudem Fotos: Pronorm

pflegeleichte Oberfläche.

Pronorm – Wo Strategie und Vielfalt Hand in Hand gehen Mit individuell geplanten und designorientierten Küchen bewegt sich Pronorm erfolgreich im mittleren und gehobenen Marktsegment. Das belegt nicht nur der zweistellig auf 66 Millionen Euro gestiegene Umsatzzuwachs, sondern die nicht minder wachsende Zahl der Hausmessebesucher. Geschäftsführer Heinz Hachmeister, Vertriebsleiter Udo Helweg und Roger Klinkenberg, Salesmanager Benelux, sind stolz auf die Entwicklung des Unternehmen.

GESCHÄFTSFÜHRER HEINZ HACHMEISTER, Vertriebsleiter Udo Helweg und Roger Klinkenberg, Salesmanager Benelux, sind stolz auf die Entwicklung des Unternehmens (v.l.).

„D

ie Reaktion unserer Gäste auf unsere Ausstellung und hier natürlich insbesondere auf unsere Neuheiten, hat uns in unserer produktspezifischen Ausrichtung bestärkt“, zieht Heinz Hachmeister Bilanz. Kein Wunder, denn das Unternehmen versteht es, dem hohen architektonischen Anspruch des Ausstellungs- und Kommunikationszentrums am Produktionsstandort in Vlotho in jedem Jahr wieder neu gerecht zu werden. 72 | küche + architektur

Die Basis für die extrem hohe Produktvielfalt und die schnelle Umsetzung von Trends schafft die Plattformstrategie, nach der der Küchenmöbelhersteller seine Fertigung konzipiert hat. So kommen natürlich auch in diesem Jahr bei den Produktneuheiten die Vorteile der durchdeklinierbaren Korpus- und Frontvarianten der Produktlinien Y-line, X-line, proline 128 und classicline oder des Auszugssystems ProTech zum Tragen. Das Pronorm-exklusive grifflos-Modell Y-Line wartet in einem neuen Material auf: Organisches Glas, erhältlich in trendigen Weiß und grau-Tönen jeweils in Matt und glänzend gibt der Küche eine brillante Tiefenwirkung und überzeugt dabei durch seine robuste und zudem pflegeleichte Oberfläche. Funktionalität und Komfort erfährt diese Küche durch ihre Innenausstattung, zu der natürlich das Auszugsystem ProTech mit dem Innenausstattungssystem in Eiche gehört.


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

MODELL PROLINE 128 – Holzdesign Sherwood dunkelbraun in Kombination mit Havanna-Schwarz

Und last but not least stellt die Darstellung der Classic-line im angesagten Beton-Look, kombiniert mit der warmen Anmutung der Catania Eiche unter Beweis, dass man mit Pronorm auch im Preiseinstieg punkten kann, was das Auszugssystem ProDesign mit Glasseite einmal mehr unterstreicht. Die strategische Arbeit und Investitionen der vergangenen Jahre haben sich für den Küchenhersteller Pronorm aus Vlotho ausgezahlt: Nach einer kontinuierlichen Entwicklung im Produktsegment steht das Unternehmen mit seinen 250 Mitarbeitern auf wirtschaftlich gesunden Beinen. So aufgestellt kann es positiv gestimmt ins nächste www.pronorm.de Jahr starten.

Foto: Berbel

Für Liebhaber hochwertiger Lackvarianten hält Pronorm jeweils elf hochglänzende UV-Lackfronten und samtige Matt-Lack-Fronten vor. Dabei ist es selbstverständlich, dass sich deren Farbstellungen am aktuellen Zeitgeist orientieren. Grau-, Creme- und Weißtönen sind dabei unabdingbar. Attraktive Beispiele dafür kredenzt Pronorm seinen Kunden sowohl am Beispiel der Y-Line als auch der von Proline 128. Apropos: Für Furore sorgte das Modell Proline 128 in dem Holzdesign Sherwood dunkelbraun in Kombination mit Havanna-Schwarz. In diesem Falle unterstreicht das Auszugsystem ProTech Titan die Wertigkeit des Ensembles.

FIRSTLINE UNSEEN – komplett im bodenlosen Oberschrank eingebaut, lässt sie sich bequem und intuitiv über das verdeckte Tastfeld bedienen. Drei Schalter steuern die Lüfterstufen sowie die blendfreie LED-Lichtleiste mit stufenlos regelbarer Lichttemperatur.

Berbel – kompakt und effizient Mit Produktentwicklungen, die sich eng an den Bedürfnissen des Marktes orientieren und Lüftungstechnologie, die immer wieder neue Maßstäbe setzt, hat Berbel sich einen Namen gemacht.

D

en Trend in der Küchenplanung und -darstellung zu grifflosem Design, ruhiger Linienführung und dem Verbergen der Einbaugeräte bedient die neue Einbauhaube Firstline Unseen. Kompakt und leistungsstark passt sie in Hängeschränke mit einer Schrankhöhe von gerade mal 360 mm und einer Schranktiefe ab 300 mm und lässt sich so, 60 cm oder 90 cm breit, nahezu unsichtbar in

flache Oberschränke integrieren. Und selbst der Nachrüstung in bestehende Küchen steht dank der Easy-Klick-Montage nichts im Wege. BackFlow-Technologie unterstützt den Wraseneinzug zusammen mit dem Capillar Trap. Höchste Effizienz bei der Luftreinigung ist gewährleistet, ob Umluft mit dem Berbel Aktivkohlefilter; regenerative, wartungsfreie Umluft mit Berbel permalyt® oder Abluft. www.berbel.de

küche + architektur | 73


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

STEFAN KÜKENHÖHNER, Geschäftsführer der Franke GmbH, Bad Säckingen

Das Team des Küchentechnikspezialisten Franke hatte alle Hände voll zu tun, um den

DER NEUE MYTHOS KOCHFELDABZUG von Franke ist perfekt auf die Mythos Induktionskochfelder abgestimmt: schwarze Glaskeramik-Oberfläche, Siebdruckdesign und schmale Edelstahlrahmen.

One Frame, one Family Franke – Innovative Küchentechnik aus einer Hand

zahlreichen Besucher im House4Kitchen die Vielzahl neuer Produkte zu präsentieren. Auch Stefan Kükenhöhner ließ es sich in seiner neuen Funktion als Geschäftsführer der Franke GmbH, Bad Säckingen, nicht nehmen, Kunden und Interessenten in die Produktwelt von Franke einzuführen.

DAS SPÜLENSORTIMENT wird um neue Edelstahlmodelle der Linien Argos und Franke Box sowie neue Fragranitspülen (Bild) erweitert.

74 | küche + architektur

E

ben noch in der Beschlagindustrie zuhause, ist es dem sympathischen Westfalen in nur wenigen Wochen gelungen, sich den Systemgedanken des Küchentechnikspezialisten zu eigen zu machen. „Gerade die produktübergreifende Philosophie hat mich überzeugt“, gibt er uns zu verstehen, und verweist auf die konsequente Erweiterung des exklusiven Konzepts individueller Produktfamilien, das für mehr Komfort und Flexibilität bei der Küchenplanung steht. Von diesem Systemgedanken konnten sich die Besucher überzeugen: So erhielten die Linien Maris, Mythos und Smart hochwertigen Zuwachs, der Gesamtdesign und Funktionalität der Küche stärkt: Neben einer neuen Armatur für die Produktlinien Maris und Smart, wurde Maris zudem um eine XL-Spüle aus Fragranit ergänzt. Die Entwicklung und Produktion von Dunstabzugshauben ist eine Kernkompetenz von Franke – ob für die Wand, die Decke, als Kopffrei- oder Einbauvariante, als Insellösung oder über Eck verbaut. Mit dem neuen Mythos Kochfeldabzug nahm der Komplettanbieter einen modernen Muldenlüfter mit Energieeffizienzklasse A+ für den Umund Abluftbetrieb ins Sortiment auf: Minimalistisch im Design, ist er perfekt abgestimmt auf die Mythos Induktionskochfelder und lässt sich flächenbündig verbauen. Der energieeffiziente, flüsterleise (67 dB) ebm-papst-Motor sitzt platzsparend im Sockel. Aber auch durch die Einführung leistungsstarker Flachschirmhauben für die Produktfamilien Maris und Mythos erweitert Franke nochmals den Gestaltungsspielraum für Handel und Endverbraucher.


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

DAS JETCLEAN-BRAUSESIEB beugt Verkalkungen vor. Mit einem Tasten-

DIE NEUE KWC ISLA mit Schwenkauslauf oder Auszugsbrause

druck lässt sich von sattem Neoperl®- zum feinen Siebstrahl wechseln.

zeigt sich rundum beweglich dank 360°-Schwenkbereich.

Ein wesentlicher Teil der Franke-Familie ist natürlich das umfangreiche EdelstahlspülenSortiment. Bereichert wird es fortan etwa durch drei Argos-Spülen sowie zwei Becken der Erfolgslinie Franke Box und durch die neuen Fragranitspülen, von denen künftig alle Premiumvarianten werksseitig mit dem patentierten Franke Druckknopfventil ausgestattet sein werden. Wo Spülen sind, sind Armatuen nicht weit. Das bestehende Sortiment semiprofessioneller Armaturen erfährt nun einen doppelten Zuwachs. Als massive Edelstahl-Ausführung oder mit Chromoberfläche überzeugt Panera durch eine komfortable Auszugsbrause samt Magnethalterung. Die High-End Armatur Crystal setzt den Farb- und Materialmix der gleichnamigen Designspüle fort: Schwarze oder weiße Glaselemente treffen auf hochwertigen Edelstahl oder Chrom. Abgerundet wurde der Messeauftritt mit dem modularen Küchensystem Frames by Franke sowie dem Sortiment von KWC. KWC, FUNKTIONAL, KOMFORTABEL, HOCHWERTIG Auch die zum Franke-Konzern gehörende Armaturenmarke KWC stellt sich dem Wandel der Zeit: Mit der neuen Linie KWC Luna-E erweitert Franke die Bandbreite der beliebten Armaturenlinie aus Einhebelmischern mit Schwenk- oder Zugauslauf und Auszugsbrause. Sie verbindet neue Modelle mit den bewährten Funktionen eines KWC Klassikers. Allen Varianten der KWC Luna-E gemein sind ein modernes Soft-Edge Design mit schlanker Grundform und eine Vielfalt ausgereifter technischer Details. So haben Kalkabsetzungen dank jetclean-Brausesieb keine Chance, mit einem Knopfdruck wird der satte Neoperl®- zum feinen Siebstrahl. Eine doppelte Verschalung isoliert alle wasserführenden Teile. Formschön, funktional und präzise meistert die neue KWC Isla den Alltag an der Spüle. Mit einem Schwenkbereich von 360° ist sie rundum beweglich. Gleiches gilt für die Auszugbrause, die dank twistsafe, einer flexiblen Verbindung zwischen Auszugbrause und Schlauch, zuverlässig ein Verdrehen oder Verknoten des Schlauches verhindert. Auch hier beugt das jetcleanBrausesieb Verkalkungen vor. Setzen sich dennoch einmal Rückstände ab, werden diese durch „turn and clean“ mit einem Dreh entfernt.

DIE NEUE WEBSITE VON FRANKE überzeugt durch einen modernen Look und eine übersichtliche benutzerfreundliche Struktur. Endgebraucher und Fachhandel profitieren von einem umfangreichen Informations- und Serviceangebot. Fotos: Franke

FRANKE LAUNCHT NEUE WEBSITE Wer mehr über Sortiment und Dienstleistungen von Franke erfahren will, kann dies über die neu gestaltet Website www.franke.de/ks tun. Sie überzeugt durch Klarheit, Funktionalität und viele user-freundliche Features für Fachhandel und Endkunden: wie etwa den neuen Zubehörshop, nützliche Produktvideos sowie Montage- und Pflegeanleitungen. Praktisch ist auch der Produktvergleich: Mit wenigen Klicks lassen sich die favorisierten Lösungen gegenüberstellen. Mit der Händlersuche finden Endgebraucher schnell den richtigen Franke-Handelspartner ganz in ihrer Nähe. www.franke.de

küche + architektur | 75


TECHNIK + KOMFORT | Geräte

Konzentration auf Lüftungstechnik Burkhard und Malte Stark sind Refsta

Burkhard Stark ist gebürtiger Ostwestfale. Hier fühlt er sich zu Hause und ist der ortsansässigen Industrie, und hier insbesondere der Küchenmöbelindustrie eng verbunden. Seine Affinität zu technischen Produkten, wie z.B. Hausgeräte, verbindet ihn und sein Unternehmen Refsta über die Jahre hinweg mit vielen Ländern der Welt. Bis heute bereist der studierte Ingenieur andere Märkte, analysiert deren technische Entwicklungen, treibt sie mit seinem Know-how voran, um sie dann, adaptiert an die Belange seiner Klientel, dem mittelständischen Küchenfachhandel in Deutschland, zu vermarkten.

76 | küche + architektur

W

ir treffen Burkhard Stark und seinen Sohn Malte im neuen Refsta-Showroom in Spenge. „Hier“, so verraten sie uns, „haben wir zum ersten Mal die Gelegenheit, mit unseren Kunden und Interessenten im Fachhandel in gemütlicher Atmosphäre über unser Sortiment oder über eventuelle Neuheiten zu diskutieren.“ Die vordere Hälfte des Showrooms teilt sich eine puristisch anmutende Besprechungslounge mit einer kleinen Bemusterungsküche, in der gleich mehrere Produkte des Küchentechnikspezialisten zu sehen sind. Schräghauben, Deckenlüfter, Unterbauhauben, Lüfterbausteine, Muldenlüfter und und und. Selbst ein Gaskochfeld ist mit einer Haube versehen, im vorgeschriebenen Abstand, versteht sich. Unser Gespräch findet allerdings in einem noch behaglicheren Bereich statt: An der großen Besprechungstafel. Tafel deshalb, weil hier künftig auch geschlemmt, kommuniziert, diskutiert und natürlich gelacht werden soll. Die dann kredenzten kulinarischen Genüsse könnten problemlos aus der voll funktionsfähigen Vorführküche kommen. Geschützt durch eine Glaswand und eine leistungsfähige Refsta-Haube bleiben die Gäste von Kochdünsten verschont. „Als ich das Unternehmen 1985 gründete, habe ich mich auf die Vermarktung von Küchenzubehör und einige Dunstabzugshauben konzentriert“, erläutert Burkhard Stark. „Damals zählte auch noch die Küchenmöbelindustrie zu unseren Kunden. Da sich diese Kooperation jedoch als immer schwieriger erwies, spezialisierte ich mich ausschließlich auf den Küchenfachhandel und dessen Belange und fokussierte Sortiments-technisch auf die reine Vermarktung von Hauben und entsprechendes Zubehör.“ Mit mittlerweile drei Außendienstmitarbeitern und sechs Handelsvertretern betreut Refsta den deutschen Markt. „Dabei garantieren wir unseren Kunden qualitativ hochwertige, leistungsstarke Produkte, in modernem Design und das in einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis“, betont Malte Stark und ergänzt: „Eine Vermarktung über das Internet kommt bei uns nicht in Frage.“ DER UMWELT ZULIEBE Auf erhöhtes Interesse ihrer Klientel stießen Burkhard und Malte Stark als sie vor fünf Jahren das Exklusivrecht für die Vermarktung des plasmaNorm®-Umluftfilters erhielten. „Damit dieser Filter optimal zum Einsatz kommen kann, benötigt man Hauben mit einem hohen Fettabscheidungsgrad, mit dem entsprechenden Raum für den Filter und einer gewissen Motorenstärke“, erläutert Malte Stark. Anforderungen, denen sich das Refsta-Team gemeinsam mit seinen Vorlieferanten kontinuierlich stellt. „Wir waren von Anfang an von der Effizienz des Filters überzeugt“, unterstreicht Burkhard Stark. Und diese Überzeugung wurde nun von offizieller Stelle bestätigt. Im vergangenen Jahr erhielt Refsta für seine Ostro Wand- und Insel-Dunstabzugshauben den Blauen Engel, den die Bundesregierung für umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen vergibt. „Auf diese Auszeichnung sind wir besonders stolz, da sie uns in unserem Bestreben nach energie-effizienten, ressourcenschonenden und qualitativ hochwertigen Produkten bestärkt.“


DER MARKT BESTIMMT DIE TRENDS Überhaupt deckt das Sortiment des Küchentechnikspezialisten alle aktuellen Dunstabzugshaubenformen ab. Hinzu gekommen ist Brisa, die neue Schräghaube von Refsta. „Hier konnten wir gleich zwei Markttrends miteinander verschmelzen: Der Wunsch nach kopffreien Hauben und den Einsatz des Materials Glas“, erläutert Burkhard Stark. Die Regelung der Haubenfunktionen erfolgt über Touch Control Funktionen auf der gewölbten Glasfläche. Auch der topaktuelle Lüfterbaustein Enigma hat in Spenge ein neues Zuhause gefunden. Der schwenkbare Glasschirm ist nur im Betrieb zu sehen. Im geschlossenen Zustand verschwindet die Glasfläche hinter der Oberschranktür. „Aber auch dieses Modell ist überzeugend leistungsfähig: Während des Kochvorganges emporsteigendes Kondenswasser wird in einem Fettfilter gesammelt. Über die ganze Breite der Haube ausgelegt nimmt er bis zu 500ml Wasser auf. Ist er voll kann man ihn einfach rausnehmen und ausleeren“, schwärmt Malte Stark. Die Inselhaube Fürstenberg II mit einer stufenlosen Höhenverstellung per Fernbedienung gibt es übrigens auch in Blattgold. „Wie gesagt“, betont Burkhard Stark, „wir greifen aktuelle Trend grundsätzlich auf.“ Nach soviel Produkt folgen wir Vater und Sohn in die erste Etage eines Anbaus. „Hier“, so erläutert man uns, „entsteht unser Workshop-Bereich, wo Kunden die Funktion und den Aufbau unserer Geräte erproben und begreifen können. Derzeit ist hier noch nicht all zu viel zu sehen, aber die 90 Quadratmeter große Fläche lässt einen vielseitigen und interessanten Bereich erahnen, dessen Fertigstellung in Kürze erfolgen wird. In einer Ecke stoßen wir auf ein filigranes Gerät, das ganz und gar nicht nach Haube ausschaut. „Das ist unser neuer Raumluftreiniger, den wir nun auch in unser Sortiment aufnehmen“, erklärt Burkhard Stark. Und natürlich arbeitet das Umluftgerät mit der Plasmatechnologie. Inspiriert von Mensch, Produkt und Location beenden wir unseren Besuch in Spenge und erhalten ein Gastgeschenk, das eigentlich den Kunden des Unternehmens vorbehalten ist: Die Reproduktion eines von einer japaniSIDEDRAFT MULDENLÜFTER schen Künstlerin gemalten Küchenszenarios www.refsta.de mit Dunstabzug, versteht sich.

SYMBIOSE AUS DESIGN, TECHNIK UND FUNKTION. Auf Knopfdruck schwenkt bei der Brisa (l.) die obere Glasfläche nach oben und gibt den Bereich des DunstabzugshaubenFilters frei. Das großzügige Format von 900 mm x 500 mm macht die Fürstenberg II (r.) zu einem Highlight in jedem Küchenraum. Ein leistungsstarker 250 W Motor entzieht dem Raum die lästigen Kochdünste bei einer Luftleistung von max. 850 m3/h und einem Geräuschpegel von max. 58 dBA.

PlasmaTechnologie … vernichtet über 90 Prozent aller Gerüche und entkeimt und reinigt die Luft. Und so funktioniert der Reinigungsvorgang: In den MetallgestrickFettfiltern wird wie bisher der Kochdunst von Feststoffen, Aerosolen und Kleinstpartikeln vorgefiltert. Anschließend oxidieren die Schadgase mithilfe „kalter Verbrennung“ in offenem NormaldruckPlasma. Keime und Geruchsmoleküle werden dabei auf molekularer Ebene zersetzt. Nicht verbrannte Verbindungen fangen sich in einem Aktivkohlespeicher. Die Aktivkohle fungiert in diesem Verfahren als Speicherreaktor, der unter anderem Ozon in Sauerstoff zurückführt. Der Aktivkohlefilter muss nicht ausgetauscht werden, da sich dieser während des Prozesses selbst regeneriert. Übrig bleiben lediglich Sauerstoff, Luftfeuchtigkeit sowie CO2 und damit vollständig gereinigte Luft. Der plasmaNorm® -Filter vereint viele Vorteile. • Hohe effiziente Luftreinigung • Eine Garantie auf Geruchsbeseitigung • Sterilisierte und gereinigte Luft • Sicherheit vor Keimen und gesundheitsbelastenden Stoffen

küche + architektur | 77

Fotos: refsta

Geräte | TECHNIK + KOMFORT


FAIRS INTERNATIONAL FAIR F S | IFA F FA

HEUTE SIND DIE OLEDTV-Geräte von LG die einzigen auf dem Markt verfügbaren Lösungen, die sowohl das offene Format HDR10 als auch Dolby Vision unterstützen. LG bestärkte diese Angabe mit einem OLED-Tunnel. www.lge.com/de

IFA 2016 Technik im Dienste des Menschen Mit einem erwarteten Ordervolumen von 4,5 Milliarden Euro und 240.000 Besuchern endete die weltweit bedeutendste Messe für Consumer und Home Electronics am 7. September in Berlin. Die IFA 2016 legte mit ihrem Erfolg den Grundstein für ein positives Jahresendgeschäft.

M

it 1.823 Ausstellern (+13 Prozent) und mehr Innovationen konnte die IFA ihre Stellung als weltweit bedeutendste Messe für Industrie und Handel und wichtige Orderplattform erneut weiter ausbauen. „Wir sind mit dem Verlauf überaus zufrieden und rechnen mit einem guten Jahresendgeschäft“, betonte auch Dr. Reinhard Zinkann, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Elektrohausgeräte und CECED-Präsident. Im Fokus der IFA stand auch in 2016 wieder die Vernetzung von Unterhaltungs- und Hausgeräten – und der Eintritt in virtuelle Welten, steuerbar über diverse Apps, via Tablets oder Smartphones, via Sensortechnik oder by Voice. Technologien stehen im Dienste des Menschen, sorgen für mehr Komfort und mehr Lebensqualität und das bei einfacher oder auch intuitiver Bedienbarkeit und hoher Energieeffizienz, ob Braune oder Weiße Ware. Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie eine Essenz der aktuell vorgestellten technischen Neuerungen.

DIE INTELLIGENTE LICHTSTEUERUNG Osram Lightify lässt sich jetzt auch über die Homematic Zentrale CCU2 von eQ-3 steuern. So kann der Nutzer die heimische Beleuchtung jederzeit seinen Wünschen anpassen. Das gesamte Sortiment von Lightify ist dann kompatibel mit Homematic und Homematic IP. Ob Helligkeit, Lichtfarbe oder Farbtemperatur – jede Lampe kann einzeln oder in Gruppen im gesamten RGB-Farbspektrum gesteuert werden. Über die Homematic-Zentrale ist es dann möglich, individuelle Lichtszenarien für jeden Raum zu erstellen. 78 | küche + architektur

www.osram.de


Foto: Busch-Jaeger

IFA | INTERNATIONAL FAIRS

aier

Fot o

: Be

ure

r

H Foto:

AS 95 PULSE - AKTIVITÄTSSENSOR: Neben

INTUITV ZUM SMART HOME: Busch-Jaeger

INTELLIGENTE FRISCHHALTEFEATURES:

der Funktion eines Aktivitätssensors und einer

ist überzeugt, dass alles ohne Bedienungsan-

Frische, länger haltbare Lebensmittel – um

Pulsuhr berichtet der AS 95 über eingehende

leitung gesteuert werden kann – am besten mit

diesem Anspruch gerecht zu werden, hat der

Anrufe, SMS und Messages und zeigt zusätz-

einer Fingerbewegung. Durch Busch-Control-

chinesische Anbieter Haier die Fresher Techs®

lich das Datum, die Uhrzeit und den Akkustand

Touch® KNX lässt sich das Smart Home ganz

entwickelt. Darunter auch das Fresher PAD®,

an. Gemessene Werte werden automatisch

dem mobilen Trend folgend mit Smartphone,

eine herausnehmbare Aluminiumplatte im

30 Tage und 30 Nächte gespeichert.

Tablet oder Smartwatch steuern, vom Sofa aus

Kühlschrank, integriert in ein einzigartiges

oder von unterwegs.

Kühlsystem, das den Gefrierprozess um

www.beurer.com

www.busch-jaeger.de

das Dreifache beschleunigt. Weitere nutzbringende Features sind die Fresh-Sensors®. Die auf jedem Kühlschrankregal angebrachDER FAMILY HUB VON SAMSUNG, mit WiFi-

ONE-TOUCH ONLY: Dem Megatrend Connec-

ten intelligenten Sensor-Düsen erhöhen die

fähigem 21.5“ Full HD LCD-Touchscreen:

tivität folgend bringt der Kaffeemaschinen-

Lagerungszeit von frischen Lebensmitteln um

Nachrichten und Fotos können von unterwegs

experte Krups jetzt seinen ersten vernetzten

20 Prozent und sparen gleichzeitig 12 Prozent

auf das Display gesendet werden. Drei hoch-

Kaffeevollautomaten in den Handel. Der

Energie ein. Sie identifizieren Temperatur-

auflösende Kameras ermöglichen das Abrufen

One-Touch-Cappuccino-Kaffeevollautomat

veränderungen und reagieren bei Bedarf

seines Inhalts via Smart-Home App.

Latte Smart ist mittels Bluetooth über eine

durch die Zufuhr kühler Luft in bestimmten

Auf der IFA präsentiert von Diana Diefenbach,

App steuerbar, alle Kaffeespezialitäten lassen

Bereichen des Kühlgeräts sofort. So werden

Head of Communication Homeappliances

sich auf dem Smartphone individualisieren.

Temperaturschwankungen verringert.

www.samsung.com

www.krups.de

Foto: Krups

Samsung.

www.haier.com

küche + architektur | 79


INTERNATIONAL FAIRS | IFA

SMARTER BLUETOOTH-KOPFHÖRER MIT NOISE-CANCELLING –

KOMFORTABLE UND STUFENLOSE STEUERUNG der Kochzonen

Der MDR-1000X ist das neue Premium-Modell unter den kabellosen

der neuen Gorenje Induktionskochfelder mit Circular SliderTouch

Kopfhörern von Sony. Das Bluetooth-Modell mit Noise-Cancelling ist in der Lage Umgebungsgeräusche zuverlässig herauszufiltern. Zudem soll der Kopfhörer die Kopfform und den Tragestil seines

GORENJE

Besitzers analysieren und die Einstellungen entsprechend anpassen.

Life Simplified …

www.sony.de

IDEAL FÜR DEN EINSTIEG INS VERNETZTE ZUHAUSE eignet sich die intelligente Steckdosenleiste Smart Power Strip DSP-W245. Sie verfügt über vier Steckdosen und wird über das heimische WLAN an die mydlink™ Home Plattform angebunden. Jede der vier Steckdosen lässt sich separat per App steuern.

www.dlink.com

MIT DEM OLED-Display des neuen Loewe bild 7 werden im Vergleich zu LCD-TVs bisher unerreicht hohe Kontraste und ein deutlich größeres Farbspektrum erzielt. Dank smarter Bluetooth-Technologie können Audio-Inhalte einfach und komfortabel vom Smartphone oder Tablet zum bild 7 gestreamt werden.

www.loewe.tv.de

… der Gorenje Markenclaim steht für effiziente Hausgerätelösungen in qualitativ hochwertigem Design, die den Alltag deutlich leichter machen. Diesem Anspruch werden auch die neuen, flüsterleisen Gorenje SmartFlex-Geschirrspüler mit extrem geräumigem Innenraum, IonTech gegen Gerüche sowie SpeedWash oder ExtraHygiene gerecht. Leistungsstarke Kamin-Dunstabzugshauben aus hochwertigem Edelstahl mit edlem Glaseinsatz in Schwarz und Weiß sind jetzt auch in einer attraktiven Breite von 80 cm erhältlich und verfügen über geräuscharme P.A.S.-Randabsaugung. Insel- und Kamin-Dunstabzugshauben (Breite 90 cm bzw. 60 cm) aus hochwertigem Edelstahl fügen sich in neuem Design mit speziell geformtem SmartCurve-Glas bzw. mit klassisch gerade geformtem Glas transparent in jedes Küchenambiente ein. Bei den neuen Gorenje Induktionskochfeldern ist eine komfortable und stufenlose Steuerung der Kochzonen über Circular SliderTouch einfach durch leichte Berührung möglich. Und die gute Nachricht für alle Fans von Ora-ïto: Die Kooperation mit dem international bekannten Designer wird Anfang nächsten Jahres mit einer überarbeiteten Design-Linie in minimalistisch www.gorenje.de zeitlosem Design fortgeführt.

ELISABETH WIESER, Leiterin Gorenje Marketing und Pressearbeit, stellt eine besondere Kooperation vor: Als Special Edition innerhalb der Gorenje Retro Collection werden Cooler im legendären 50er-Jahre „Bulli“ Minibus-Design von Volkswagen neu aufgelegt.

80 | küche + architektur


IFA | INTERNATIONAL FAIRS

DASH BUTTON – Produkte bestimmter Hersteller können auf

VERNETZT UND SPRACHGESTEUERT – Mykie hört dem Nutzer zu,

Knopfdruck nachbestellt werden.

beantwortet Fragen und unterstützt ihn bei vielen Themen des Alltags.

AMAZON KOOPERIERT AUCH MIT HAUSGERÄTEINDUSTRIE

BSH

Nachbestellen auf Knopfdruck

Mykie oder My kitchen elf

Amazon bringt seinen flinken Bestellknopf Dash Button jetzt auch nach Deutschland. Auf dem WLAN-Taster lassen sich Produkte bestimmter Hersteller hinterlegen, die auf Knopfdruck nachbestellt werden können. Ein Dash Button kostet 4,99 Euro, der Preis wird bei der ersten Bestellung über den Knopf aber wieder abgezogen. Putzmittel, Tierfutter oder Waschmittel etc., hier will Amazon mit dem Dash Button das schnelle Nachbestellen von Alltagsprodukten ermöglichen, indem ein Schalter in direkter Umgebung des Verbrauchsmaterials angebracht wird, um ohne Umwege über die Amazon-Website das jeweilige Produkt nachbestellen zu können. Dash Buttons sind zudem eine Alternative zu den bereits jetzt möglichen Sparabos, über die sich zum Beispiel Rasierklingen und ähnliche Produkte im Abo bestellen lassen. Die Dash Buttons geben Amazon-Kunden nun die Möglichkeit, eine neue Bestellung manuell auszulösen. Sie bringen aber auch Amazons bekannten 1-Click-Einkauf von der Website in die reale Welt. Die Dash Buttons verfügen über eine fest integrierte Batterie, die je nach Häufigkeit der Nutzung bis zu drei Jahre halten soll. Danach, so Amazon, muss ein neuer Dash Button erworben werden. Das Ersetzen der Batterie ist nicht vorgesehen. Parallel dazu stellte Amazon den Amazon Dash Replenishment Service (DRS) für Deutschland vor. Gerätehersteller können diesen Cloud-basierten Dienst in ihre Geräte integrieren, die daraufhin selbstständig neue Ware bestellen können. Zudem können Gerätehersteller bei Nutzung von Amazon Dash Replenishment Amazons Authentisierungs- und Zahlungssysteme, Kundenservice und Versandnetzwerk nutzen. Eine Waschmaschine kann dann selbst Waschmittel, ein Laserdrucker selbst neue Toner ordern. Hersteller, die mit Amazon bei DRS kooperieren, waren zur IFA 2016 unter anderem Bauknecht, Bosch, Brother, Grundig, Kyocera, Samsung und Siemens.

Der Personal Assistent der Zukunft – Mykie oder My kitchen elf aus dem Hause BSH ist derzeit noch in der Entwicklung. Doch bereits im kommenden Jahr will man den Termin für den Verkaufsstart des künftigen Haushalts-Assistenten festlegen. Vernetzt und sprachgesteuert kommuniziert Mykie nicht nur über Mimik, Bewegung und Sprache mit seinen Nutzern. Bedient wird er über die Stimme des Nutzers mittels Spracherkennung. Mykie hört dem Nutzer zu, beantwortet seine Fragen und unterstützt ihn bei vielen Themen des Alltags. Sein Besitzer spricht Mykie an, der dann Fragen beantwortet, was sich gerade im Kühlschrank befindet, wie lange der Kuchen noch im Backofen bleiben sollte. Selbst die Wetterprognose hat er im „Kopf“. Mit Mykies Unterstützung kann man sprachgesteuert auf online verfügbare Musik, Videos oder andere Entertainment-Angebote zugreifen. Wer schnelle und unkomplizierte Unterstützung beim Kochen sucht, erhält von Mykie einfache und strukturierte Anleitungen. Alternativ können ergänzende Services wie etwa Rezeptideen oder Anregungen aus Online Kochshows abgerufen werden. Wem noch Zutaten fehlen, kann diese über Mykie online bestellen und direkt liefern lassen. Die empfohlenen Geräteeinstellungen aus dem Rezept sendet Mykie direkt an die vernetzten Hausgeräte. Und zur internationalen Vernetzung von Kochinteressierten trägt Mykie ebenfalls bei und führt sie über eine integrierte Kamera virtuell zusammen, um Rezeptideen auszutauschen oder miteinander zu kochen. Und last but not least lässt sich mit Hilfe des vernetzten Mykie die gesamte Bandbreite der Hausgerätefunktionen markenübergreifend steuern. Die nächsten Entwicklungsschritte des persönlichen Assistenten fokussieren sich jetzt auf die Integration weiterer Funktionen und Services von Partnern, die dazu beitragen, dem Konsumenten einen echten Mehrwert zu www.bsh-group.de bieten.

www.amazon.de/gp/browse.html?node=11088078031

küche + architektur | 81


TECHNIK + KOMFORT | Geräte

DEN EINSTIEG bei den Range Cookern bildet das 30-Zoll-Gerät mit der Bezeichnung HR 1622 (76 cm Breite) mit vier Induktionskochzonen. Bei den beiden größeren Modellen sind die Kochmulden gasbetrieben. Für besonders schnelle Ankochzeiten ist eine Induktionszone mit dem Miele-TwinBooster ausgestattet. Der Garraum hat ein Volumen von 122 Litern.

Miele – zeitlos visionär „For everything you really love“

So lautet die zentrale internationale Botschaft der Miele Gruppe, vorgestellt von Axel Kniehl, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, auf der IFA 2016. „Seit 117 Jahren steht Miele für viel Liebe zum Detail bei den Dingen, die den Menschen am Herzen liegen.“ Davon konnten sich Kunden und Interessenten sowohl auf der IFA als auch auf Gut Böckel überzeugen.

Z DA BLEIBT NOCH PLATZ FÜR EIN GEWÜRZREGAL. Der 90 Zentimeter breite Lüfterbaustein DA 2390 eignet sich besonders zum Einbau in flache Oberschränke.

u den Highlights des Herstellers gehören auch die neuen Range Cooker des Unternehmens. Im Vorjahr testweise erstmals in Deutschland gezeigt, war die Resonanz von Händlern und Endkunden so groß, dass nicht nur das Topmodell dieser Standherde im XXL-Format nach Europa kommt, sondern gleich eine ganze Produktfamilie. Die Ranges family besteht aus Range Cookern in 76 (30 Zoll), 92 (36 Zoll) und 122 (48 Zoll) Zentimetern Breite. Ergänzt werden diese um entsprechende Range Hoods. Von der Bauform sind diese Geräte Dekorhauben in Edelstahl zur Wandmontage oder Lüfterbausteine zum Einbau in ein Möbelumfeld. Die Markteinführung für Range Cooker und Range Hoods ist in Deutschland für März 2017 vorgesehen. Die Geräte werden im Miele-Werk Oelde auftragsbezogen hergestellt, so dass mit einer Lieferzeit von sechs Wochen zu rechnen ist. APROPOS LÜFTERBAUSTEINE … Miele wertet sein Sortiment bei Lüfterbausteinen und Unterbauhauben auf: Alle neuen Geräte verfügen über eine deutlich verbesserte Energieeffizienz. Zudem sind einige Modelle zusätzlich mit der Automatikfunktion Con@ctivity 2.0 ausgestattet. Lüfterbausteine verzeichnen, dem Trend zur Gerätevollintegration sei Dank, seit Jahren Zuwachsraten: Erhältlich sind Lüfterbausteine in Breiten von 50, 70, 80 oder 110 Zentimetern. Miele stattet alle Modelle, mit Ausnahme des 50 cm breiten Einstiegsmodells mit Drehknebeln, mit einer Tipptasten-Bedienung aus. Ist Con@ctivity 2.0 mit an Bord, was bei 60 Prozent aller Miele-Hauben und -Kochfelder der Fall ist, passt sich die Absaugleistung der Haube dem tatsächlichen Kochgeschehen an, so dass ein manuelles Regeln nicht erforderlich ist. Ausgestattet mit LED-Leuchtmitteln erfüllen die Geräte die Anforderungen für Energieeffizienzklasse A. Für Oberschränke mit geringer Tiefe ergänzt Miele das Sortiment der Lüfterbausteine um je ein 60 und 90 Zentimeter breites Gerät mit einer Einbautiefe von nur 30 Zentimetern. Sie verfügen jedoch über kein Con@ctivity 2.0. Die 60 und 100 Zentimeter breiten Unterbauhauben von Miele werden jetzt mit LED-Strahlern ausgerüstet, so dass auch diese Modelle Energieeffizienzklasse A erreichen. Lieferbar sind die Unterbauhauben in Edelstahl und im Farbton Brillantweiß. SYMBIOSE AUS INDUKTIONS- UND ABLUFTTECHNIK-KOMPETENZ Die TwoInOne getaufte Messeneuheit verbindet das Beste aus zwei Miele-Kompetenzzentren: Induktionstechnologie aus dem Werk in Bünde und einen integrierten Dunstabzug aus

82 | küche + architektur


Geräte | TECHNIK + KOMFORT

OB AUF DER IFA ODER AUF GUT BÖCKEL: Erik Swenson, Key-Account Manager bei Miele und

DAS TWOINONE-Induktionskochfeld mit

Bernhard Hörsch, der für die Vertriebsleitung des Unternehmens verantwortlich zeichnet, zeigen

integriertem Dunstabzug, hier präsentiert von

sich mit der Resonanz ihrer Besucher hoch zufrieden.

Michael Prempert, Pressereferent Miele

Arnsberger Produktion. Bei dem 80 Zentimeter breiten Kochfeld wird der mittige Wrasenabzug von zwei variablen PowerFlex-Kochbereichen eingerahmt. Die Lüftungstechnik – wahlweise Abluft oder Umluft – ist diskret im Unterschrank untergebracht. Als sehr komfortabel erweist sich hier die PowerFlex-Technologie, bei der sich zwei einzelne Kochzonen beim Aufsetzen von großem Kochgeschirr automatisch zusammenschalten. Im TwinBooster-Betrieb steht eine Maximalleistung von 7,3 kW bereit. Für zusätzlichen Bedienkomfort sorgen die Fuktionen „Warmhalten“ und „Stop & Go“. Die Touch-Bedienung der Kochzonen erfolgt über Zahlenstränge mit SmartSelect-Steuerung. Ein gleichartiges Bedienfeld ist unterhalb des Lüftungsgitters für den Wrasenabzug angeordnet. Auch dieses Gerät ist natürlich mit Con@ctivity 2.0 ausgestattet. Für eine bestmögliche Fettabscheidung verwendet Miele zehnlagige Edelstahl-Metallfettfilter, die hier in einer exklusiven Filterbox verarbeitet sind. Sollte Übergekochtes einmal in den Lüftungsschacht gelangen, ist selbst das unkritisch, da die Flüssigkeit in einer Mulde aufgefangen wird. Als Gleichstrommotor ist der Antrieb besonders energieeffizient und arbeitet in der Boosterstufe mit einer Leistung von 600 m³/h. Die Lüftungstechnik nimmt im Unterschrank vergleichsweise wenig Platz in Anspruch, so dass dieser noch mit gekürzten Auszügen ausgestattet werden kann. Das TwoInOne kommt im April 2017 in zwei Ausführungen in den Handel. Nicht nur die TwoInOne-Hauben passen perfekt zum neuen Miele-ArtLine-Design, das durch vollflächige Glasfronten und integrierte Gerätedisplays bestimmt wird und damit die Ausstattung einer kompletten Küche mit grifflosen Geräten ermöglicht. Die Funktion des Gerätegriffs übernimmt eine in die Bedienblende integrierte Sensortaste. Beim Berühren dieser Sensortaste wird die verriegelte Tür motorisch entsperrt, gleitet sanft und in der Endstellung zusätzlich gedämpft nach unten. Die ArtLine-Modelle gibt es in zwei Ausstattungsvarianten: Den Preiseinstieg bilden Geräte mit der sogenannten DirectSensor-Steuerung, die Topmodelle kommen mit einem M Touch-Display, das in der Benutzerführung an ein Smartphone erinnert und mit einer praktischen Suchfunktion für Automatikprogramme aufwartet. APROPOS SMART Bis Ende dieses Jahres stehen die Vernetzungsanwendungen des Gütersloher Hausgeräteherstellers in den meisten europäischen Ländern zur Verfügung. Neben der Ergänzung der Miele@mobile App zur Hausgerätesteuerung um ein Waschlexikon und Programmassistenten für das Waschen und Spülen ergänzt, sind ab sofort auch viele Einbaugeräte über WiFiConn@ct direkt mit dem WLAN vernetzbar (WiFiConn@ct). Ebenfalls in die App integriert sind Beispielanwendungen für die drei Bratstufen der TempControl-Induktionskochfelder. Auf welcher Stufe etwa Spiegeleier, Pfannkuchen oder auch Steaks idealerweise in die Pfanne kommen, verrät die Anwendung auf einen Blick. Neu sind auch Links zu den Gebrauchsanweisungen für die Geräte. Die Miele@mobile App enthält in ihrer aktuellen Version aber nicht nur neue Informationsangebote, sondern erleichtert auch die Online-Bestellung von Verbrauchsmaterialien. Denn neben der bekannten Statusabfrage und Steuerung der Geräte von jedem beliebigen Punkt aus, steht seit diesem Frühjahr auch die Anwendung ShopConn@ct zur Verfügung: Gehen Geschirrspüler-Tabs zur Neige oder bei der Waschmaschine das Flüssigwaschmittel der TwinDosKartuschen, meldet sich das jeweilige Gerät automatisch per Smartphone. Von dort sind es nur wenige Klicks zur www.miele.de Nachbestellung im Miele Online-Shop.

NACH DER KURZABFRAGE einiger Parameter schlägt der Programmassistent das passende Geschirrspülprogramm vor, das dann gleich per Smartphone gestartet werden kann.

küche + architektur | 83


TECHNIK + KOMFORT | Geräte

AEG – Im Zeichen des Konsumenten Traditionsmarke, neu und modern ausgerichtet: So zeigte sich AEG unter ihrem modernisierten Logo auf der IFA 2016 und zur Küchenmeile im MAZ in Löhne. Die durchdachte und innovative Neuausrichtung und die Produkte, bei deren Entwicklung neben Design und Ausstattung das Erleben des Nutzers im Mittelpunkt stand, bekräftigten die beiden innovativen Produktlinien im Küchen- und im Wäschepflegebereich: Die AEG Mastery Range im Einbaugerätebereich und die New Laundry Range.

erwarten von ihrer Küche und den Geräten, dass sie sie bei ihrer Leidenschaft, dem Kochen, unterstützen – ohne dabei komplett die Kontrolle zu übernehmen. Die neue AEG Mastery Range ist quasi eine helfende Hand, die genug Raum für die eigene Entfaltung lässt“, so Norbert Behringer, Director Product Line Kitchen Electrolux Deutschland und Österreich.

84 | küche + architektur

V

on der Zubereitung und Erhitzung bis hin zum Abwasch des Geschirrs – die AEG Mastery Range bietet innovative Technologien und ein intuitives Design, um Arbeiten und Handgriffe in der Küche zu optimieren und zu vereinfachen. Mit dem Ordnungssystem CustomFlex wird der Einbau-Kühlschrank übersichtlicher und sorgt gleichzeitig für die längere Haltbarkeit der Lebensmittel. Die MultiAir Funktion mit ihrem konstanten Luftaustausch und ihrer gleichbleibenden Temperatur trägt dazu ein weiteres bei. Zudem gleicht das DynamicAir System die Temperatur im Kühlschrank an, so bleiben Lebensmittel frisch, egal an welcher Stelle sie lagern. Perfekte Ergebnisse aus dem Backofen macht AEG SenseCook möglich. Die Sonde mit integriertem Kerntemperatursensor, die im Gargut steckt, kommuniziert direkt mit dem Ofen und sorgt für vollständige Kontrolle beim Garprozess. Über den Drehwähler mit Berührungssensor und das TFT-Farbdisplay steuert der Verbraucher den gesamten Kochvorgang und kontrolliert das Ergebnis bis zur Perfektion, ohne die Ofentür öffnen zu müssen. Das klar strukturierte moderne TFT-Farbdisplay bietet den gesamten Kochprozess über absolute Übersicht und Kontrolle. Unansehnliche Fingerabdrücke auf der Oberfläche des Ofens verhindert die Anti-Fingerprint-Beschichtung. Und schließlich der Geschirrspüler, bei dem der untere Korb für ein ergonomisches Be- und Entladen ganz einfach nach oben gleitet. Drei Geschirrfächer, verlässliche Reinigungsfunktion www.aeg.de und eine reduzierte, moderne und schnörkellose Optik gehören auch bei ihm dazu. Fotos: AEG

„DIE MENSCHEN


Geräte | TECHNIK + KOMFORT

Siemens – konsequent auf dem Weg Das Thema Connectivity spannt sich als großer Bogen über alle Produktneuheiten, denn mit vernetzten Dunstabzügen und Kochfeldern sind jetzt letzte Lücken im digitalen Hausgeräte-Sortiment von Siemens geschlossen. Sofern der Nutzer es wünscht, treten die Geräte untereinander in Dialog und regeln übergreifende Abläufe selbst.

ROLAND HAGENBUCHER, Geschäftsführer von Siemens Hausgeräte Deutschland

Fotos: Siemens

W

ie das in Bezug auf den Haushalt von morgen aussehen wird, stellte Siemens Hausgeräte in seinem Lifestyle-Loft in Hale 1.1 vor, das die vielfältigen Möglichkeiten einer vernetzten Welt zeigte. Den vernetzten Kühlschrank mit Kamera gibt es jetzt als großzügige Side-by-Side Version. Die Generation 2.0 der vernetzten Geschirrspüler und avantgarde Wäschepflege-Geräte verfügt nun über Energiemanagement-Funktionen. Und selbst das erste Siemens Kleingerät, der EQ.9 Home Connect Kaffeevollautomaten ist online. Für Roland Hagenbucher, Geschäftsführer von Siemens Hausgeräte Deutschland, ist das die Basis. Für ihn heißt das nächste Ziel in der digitalen Entwicklung „Seamless Life“, das „nahtlose, fließende, digitale Ineinandergreifen von Lebenswelten und umfangreichen Ökosystemen, durch das unser Leben einfacher und komfortabler werden kann.“ Die Weichen dafür sind mit offenen Standards und durch Partnerschaften mit externen Services und Anbietern bereits gestellt. So organisieren die vernetzten Siemens Geschirrspüler den Nachkauf von Spülmaschinen-Tabs demnächst selbst, wenn der Vorrat zur Neige geht, wird der Nachschub automatisch online bestellt und kommt mit der Post ins Haus. Das neue, mittig eingebaute inductionAir System des ersten varioInduktions Kochfelds mit integriertem Dunstabzugs-System umrahmt ein schwarzer Gusseisenträger so robust, dass die oben angebrachte Glasplatte problemlos einen vollen Topf trägt und der Platz in der Mitte des Kochfeldes nicht verschenkt ist. Daneben liegen zwei varioInduktion Kochzonen. Dezent und intuitiv: Das dualLight Slider Bediensystem ist im ausgeschalteten Zustand völlig unsichtbar, einmal aktiviert, ermöglicht es mit nur einem www.siemens-home.de Finger volle Kontrolle über alle Kochzonen und den Abzug.

küche + architektur | 85


TECHNIK + KOMFORT | Geräte BOSCH-Marketingleiter Michael Bohn und Vertriebsleiter für den Küchen- und Möbelhandel Antonio Terrada

Smarte Technik fürs Leben Bosch – von der vernetzten Küche bis zum vernetzten Haus BEI DEN GESCHIRRSPÜLERN löst Bosch ein handfestes Verbraucherproblem: ärgerliche

Bosch-Marketingleiter Michael Bohn und Vertriebsleiter für den

Feuchtigkeitsrückstände auf Kunststoffgeschirr. Die Perfect-

Küchen- und Möbelhandel Antonio Terrada sind stolz auf die

Dry Geschirrspüler mit den

Innovationskraft der Traditionsmarke. Denn „Bosch ist mit seinen

kleinen Kügelchen aus dem na-

Produkten dem Wunsch vieler Verbraucher nach vernetzbaren

türlichen Mineral Zeolith liefern bisher unerreichte Trocknungs-

Hausgeräten schon frühzeitig entgegengekommen. In diesem Herbst

ergebnisse. Die zuwählbare

haben wir unser Produktportfolio mit der Home Connect Schnitt-

bereits beim Spülen die Temperatur geringfügig und verlängert den Trocknungsprozess.

Fotos: Bosch

Option „Extra Trocknen“ erhöht

stelle komplettiert.“ Mit seinem diesjährigen IFA-Auftritt untermauerte Bosch einmal mehr seinen Anspruch als Innovationstreiber.

MIT DER AUTOMATIKEINSTELLUNG SensorControl Plus stoppt die OptiMUM eigenständig, sobald Sahne, Eiweiß oder Hefeteig die perfekte Konsistenz erreicht haben. Der Allrounder für alles, was gerührt, geknetet oder geschlagen werden muss, wartet außerdem mit einer integrierten Digitalwaage auf und punktet auch in Sachen Mixen und Mahlen, Schneiden, Reiben und Saftpressen usw. 86 | küche + architektur


Geräte | TECHNIK + KOMFORT EIN WEITERES DESIGN-HIGHLIGHT gibt es bei beiden BSH-Marken zu entdecken: Kochfelder mit integriertem Dunstabzug punkten gleichermaßen hinsichtlich technischer Effizienz und Ästhetik.

„V

on zentraler Bedeutung ist für Bosch dabei, dass der Mensch im Mittelpunkt bleibt“, so Marketingleiter Michael Bohn. Das dokumentiert auch die Präsentation der vernetzten Hausgeräte, die ihre Nutzer in verschiedenen Alltagssituationen sinnvoll unterstützen und entlasten können. Eine Philosophie, die Europas führende Hausgerätemarke bereits über Generationen hinweg verfolgt. „EINFACH ZUM PERFEKTEN ERGEBNIS …“ … lautet die Devise. Dabei setzt Bosch insbesondere auf modernste Sensor-Technologie. Beleg dafür sind Groß- und Kleingeräte wie das neue Induktionskochfeld der Serie 8 mit hochentwickelter Bosch-Sensorik für Braten und Kochen und PerfectAir Luftgütesensor im integrierten Abzugsmodul, die neuen Design-Hauben und die intelligente Küchenmaschine OptiMUM ebenso wie die NoFrost-Kühlschränke der Serie 8 mit VitaFresh pro oder die neuen Geschirrspüler, die durch PerfectDry erstmals „schranktrockenes“ Geschirr gewährleisten. Wie alle aktuellen Geräte der neuen Bosch-NoFrost-Kühlgeräte-Generation sind jetzt auch die 60-Zentimeter-Modelle der Serie 8 mit dem modernsten Frischesystem VitaFresh pro ausgestattet: Im NullGrad-Kaltlagerfach mit flexibel einstellbarem Feuchtigkeitsmanagement bleiben Salate, Gemüse, Obst und Co. bis zu drei Mal länger frisch und gehaltvoll. Die Frischefächer verfügen über ein großzügiges Nutzvolumen von 81 Litern und bieten so reichlich Platz für Vor-

räte. Mit dem passenden Zubehör lassen sich die neuen Kühlgerätemodelle zudem mühelos in das Heimnetz integrieren und über die App Home Connect steuern. Bosch Hausgeräte mit Home Connect Funktion können künftig außerdem auch über Smart Home Lösungen von Partnern wie dem Küchenhersteller Tielsa, dem Technologiehersteller Diehl Connectivity Solutions oder Busch-Jaeger, Deutschlands Marktführer für Elektroinstallationstechnik, gesteuert werden. Eine weitere nutzbringende Partnerschaft ist die Zusammenarbeit mit IFTTT, (If This Then That), einem Dienstleister, der es Benutzern erlaubt, unterschiedliche Funktionen im Haus mit einfachen bedingten Anweisungen zu verknüpfen. Via IFTT lassen sich per App ganz einfach Folgeaktionen zwischen Bosch Hausgeräten und anderen vernetzten Anwendungen definieren. BEWEISE LIVE ERBRACHT Das konnte man auf der IFA live erleben: Wenn etwa die Bosch Waschmaschine mit Home Connect Funktion im Keller ihr Programm beendet hat (If This …), leuchtete die Philips Hue Lampe im Wohnzimmer auf (…Then That). Sogar an die Nutzer von Solarstrom ist gedacht: Schon heute können Bosch-Kunden dank der Kooperation mit der SMA Solar Technology AG den besten Startpunkt für ihre vernetzten Hausgeräte – Waschmaschine, Spülmaschine und Trockner – automatisch bestimmen.

MIT DEM INNOVATIVEN Luftgütesensor überzeugen auch die neuen Design-Abzugshauben von Bosch. Hier stechen insbesondere die völlig neuartigen Bauformen Kubus und Flach-Design heraus, die perfekt auf die individuelle Wohnsituation ihres Besitzers abgestimmt sind. Hier präsentiert von Robert Sachon, Global Design Director Bosch. küche + architektur | 87


TECHNIK + KOMFORT | Geräte

HOME CONNECT präsentierte Bosch in allen GroßgeräteKategorien. Unter anderem erlauben Kooperationen mit Koch- und Back-Apps wie HelloFresh oder Simply Yummy bald die Übertragung von Rezepten direkt an BoschBacköfen.

Optimales Solarstrommanagement bietet auch die Diehl Connectivity Solutions AG, die durch cloudbasierte Lösungen für die sichere Vernetzung und Kontrolle von Geräten in Smart Homes sorgt. Diehl baut Brücken zwischen Stromversorgern und Endkunden – und wird es künftig noch mehr Menschen erlauben, die Kraft der Sonne effizient mit Home Connect zu nutzen. EINFACH SMART Apropos Home Connect: Auf der IFA 2016 präsentierte die innovative Hausgeräte-Marke erstmals Home Connect in allen GroßgeräteKategorien und bewies, dass sich die Produkte, ganz gleich ob von Zuhause aus oder von unterwegs, sicher und bequem per Smartphone oder Tablet bedienen lassen. Dank neuer Kooperationen mit starken Partnern, die ihr Angebot in das digitale Ökosystem Home Connect integrieren, profitieren Bosch-Kunden zudem von weiteren digitalen Services: So können Spülmaschinentabs künftig automatisch nachgeliefert werden und Geräteeinstellungen von Rezepten aus beliebten Koch- und Back-Apps wie HelloFresh oder Simply Yummy direkt an Bosch-Backöfen gesendet werden – um noch einfacher zum perfekten Koch- und Backergebnis zu gelangen. Desweiteren hat Bosch den Cloud-basierten Dienst Dash Replenishment Service (DRS) in seine Geräte integriert, die daraufhin selbstständig neue Ware bestellen können, wenn der Konsument das möchte.

88 | küche + architektur

Nutzer von Bosch Hausgeräten mit Home Connect profitieren darüber hinaus von gezielten weiteren Kooperationen. Dabei sucht das Unternehmen die Partner selbst aus. Nur so könnten Benutzerfreundlichkeit und Datensicherheit gewährleistet werden, so das Argument. Ziel ist auf jeden Fall, eine kritische Masse zu erreichen, damit die Attraktivität der Plattform zu steigern und das Ökosystem in der Zukunft ausbauen zu können. INTELLIGENTER KOMFORT IM GANZEN HAUS Doch Bosch bietet noch weitaus mehr, denn als breitgefächerter Konzern kann der Markenhersteller neben Hausgeräten auch eine breite Technik-Palette von Sensoren bis hin zu Auto-Systemen offerieren. Über die bereichsübergreifende interoperable System-Plattform Bosch Smart Home können ab Anfang 2017 auch erste Bosch Hausgeräte mit Home Connect Funktion gesteuert werden. Und damit sollen nicht nur smarte Hausgeräte untereinander und mit ihren Nutzern kommunizieren, sondern auch Glühbirnen, Fenstersensoren, Heizungsthermostate und Rauchmelder usw. bis hin zu einem Alarmsystem bei ungebetenen Gästen. Alles ist via Funk miteinander verbunden und über Smartphone oder Tablet steuerbar. Der Szenario-Manager der Bosch Smart Home App ist dabei die Kernfunktion des Bosch Smart Home Systems. Mit ihm wird das vernetzte Zuhause noch intuitiver und erleichtert Nutzern den Alltag:


Geräte | TECHNIK + KOMFORT

ÜBER DIE BEREICHSÜBERGREIFENDE interoperable System-Plattform Bosch Smart Home können ab Anfang 2017 auch erste Bosch Hausgeräte mit Home Connect Funktion gesteuert werden. Auf der IFA stellte Bosch zudem neue Geräte vor – darunter eine vernetzte Sicherheitskamera und ein Rauchmelder mit Internetanschluss. Der Twinguard genannte Rauchmelder soll Gefahrsituationen noch besser einschätzen und Fehlalarme damit minimieren können und misst zudem die Luftfeuchtigkeit und -qualität.

DER SZENARIO-MANAGER der Bosch Smart Home App ist die Kernfunktion des Bosch Smart Home Systems.

Wenn zum Beispiel das Haus verlassen wird, muss nicht mehr selbst überprüft werden, ob Heizung, Elektrogeräte und Licht ausgeschaltet sind. Diese Manager durch die einfache Funktion übernimmt der Szenario-Manager Aktivierung von Szenarien via Fingertipp. Anhand der vorgeschlagenen Szenarien werden Einstellungsempfehlungen für alle beteiligten Geräte angeboten. Standardmäßig gibt es drei voreingestellte Szenarien: „Haus verlassen“, „Nach Hause kommen“ und „Relax“. Letztere sorgt für eine angenehme Lichtatmosphäre und Raumtemperatur in der Wohnung. Der Nutzer kann natürlich auch individuelle Szenarien definieren, für mehr Komfort, Sicherheit, Zeit- und Energieersparnis im Zuhause. Dem Bosch-Netzwerk angeschlossen haben sich bereits die Heizungsanlagenbauer Buderus und Junkers sowie Philips mit der smarten Beleuchtung Hue. VON HACKERN GEPRÜFT umfasDas „Home Connect Developer Programm“ ermöglicht eine umfas sende Integration ergänzender Produkte oder Services über API (Application Programming Interface) oder SDK (Software Development Kit). Das bedeutet noch mehr Komfort für den Konsumenten, da er die mittels Home Connect vernetzten Hausgeräte auf diese Weise auch aus anderen Apps heraus ansteuern kann.

„Dabei hat die Datensicherheit erste Prioriät. Unser Sicherheitsangesamtes System entspricht höchsten Sicherheitsan forderungen“, betont Markus Linder, Head of Connected Products & Plattforms. Die Home Connect App ist zudem von der TÜV Trust IT geprüft, gerätespezifische Informationen und die Übermittlung personenbezogener Daten erfolgen selbstverständlich verschlüsselt. Zudem kann der Nutzer das Teilen von Daten zwischen Geräten verschiedener Anbieter selbst bestimmen, indem er diesen zustimmt oder sie ablehnt. Das gilt also auch für die künftige Fernwartung von Geräten. Sie erfolgt vom Kundendienst der Kooperationspartner nur über gesicherte Datenverbindungen und die unmittelbare Freigabe durch den Nutzer vorausgesetzt. Eine wesentliche Komponente für die Kommunikation im Heimnetzwerk zwischen dem Kommunikationsmodul des Hausgerätes und der Home Connect App ist der Verschlüsselungsalgorithmus Advanced Encryption Standard. „Wir haben unsere Plattform Profi-Hackern ausgesetzt und können derzeit mit Fug und Recht behaupten, dass mit unserer Lösung sichergestellt ist, dass die Daten weder in die Hand Internet-Konzerne gelangen“, Unberechtigter noch in die Hand der Internet so Markus Linder. Die offene Plattform Home Connect ist langfristig angelegt und wird kontinuierlich sowohl inhaltlich, als auch um aus ausgewählte, externe Partner erweitert, um das Leben komfortabler und http://www.bosch-home.com/de/home-connect.html sicherer zu gestalten.

küche + architektur | 89


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

Projizierte Kühlgeräte werden zum Mittelpunkt einer Lightshow, Touchscreens zu interaktiven Produktberatern mit 3-D-Animationen und last but not least führen virtuel reality-Brillen auf interaktive Weise in die Erlebniswelt des Lebens mit Kühlgeräten ein. „Das Internet in all seiner Vielschichtigkeit ist auch in der Küche angekommen.“ Liebherr, als führender Spezialist und Anbieter innovativer Kühlgeräte, präsentierte das Thema auf der IFA 2016 in einer Melange aus Technologien von heute und morgen.

Liebherr-Spezialisten leisten das Besondere So smart können Kühlgeräte sein

GÜNTHER SPROLL, verantwortlich für das Marketing bei Liebherr, strahlt über die hohe Besucherfrequenz ebenso wie das uns präsentierte Cool-Vision Milky Way. Hier scheint Licht durch winzige Aussparungen der bedruckten Glasfront. Der Effekt: Die Lichtpunkte strahlen wie Sterne in einer klaren Sommernacht und scheinen sich, je nach Blickwinkel, zu bewegen.

90 | küche + architektur

A

ls Kühl und Gefriergeräte-Spezialist nehmen wir unsere Verantwortung gegenüber unseren Kunden, und damit auch gegenüber unser Umwelt sehr ernst“, betont Günther Sproll, verantwortlich für das Marketing und Mitglied der Liebherr Geschäftsführung. Da ist es kein Wunder, dass der innovative Hersteller 14 weitere Kühl- und Gefriergeräte der im Vorjahr gezeigten BluPerformance-Reihe auf der IFA präsentiert. In 70 cm Breite sowie als großzügiger „Side-by-Side“ bieten die Kühl- und Gefriergeräte dank der Integration der Kühltechnologie in den Gerätesockel um 20 Prozent mehr Platz zur Lagerung von Lebensmitteln. Zudem sind sie super leise und verbrauchen wenig Energie, was ihnen durch die Energie-Effizienzklasse A+++ bestätigt wird. Sie sind mit neuester Kühltechnologie wie BioFresh innovative Klimazonen zur Lebensmittellagerung ausgestattet und lassen sich via Touch-Elektronik komfortabel steuern. EINFACH SMART Alle Kühlschränke der BluPerformance-Reihe können mit der neuen Generation der SmartDeviceBox ausgerüstet werden, einer komfortablen Lösung für die Vernetzung von Kühl- und Gefriergeräten. So können Kunden künftig mit ihrem Liebherr-Kühlschrank via Smart Phone oder Tablet von zuhause aus oder von unterwegs digital interagieren, was ihnen neue Dimensionen des Lebensmittelmanagements eröffnet.


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND DAS NEUE EINBAUGERÄT IKF 3510 ist ideal für die Lagerung großer Vorräte an Getränken geeignet.

Fotos: Liebherr

MIT DER BLUPERFORMANCE-REIHE

DIE NEUE Generation der

hat Liebherr neue Maßstäbe im

SmartDeviceBox ermöglicht

Bereich Energieeffizienz, Nutzinhalt

es dem Kunden, mit seinem

und Bedienkomfort gesetzt und

Liebherr-Kühlschrank digital zu

bietet nun auch 70 cm breite Geräte

interagieren und eröffnet ihm

sowie Side-by-Side Kombinationen

dabei neue Dimensionen des

für maximalen Frischevorrat an.

Lebensmittelmanagements.

DIGITALISIERUNG IM DIENST DES ALLTAGS „Digitalisierung und Vernetzung von Hausgeräten verändern die Erwartungshaltung der Konsumenten. Es geht nicht nur um den Kauf eines einzelnen Kühl- und Gefriergerätes, sondern um das intelligente Zusammenspiel vernetzter Lösungen, die den Haushalt vereinfachen“, zieht Günther Sproll Bilanz. „Unsere Aufgabe ist es, den maximalen Kundennutzen in den Vordergrund zu stellen und digitale Angebote und Services mit echtem Mehrwert zu bieten.“ Um diesem Anspruch gerecht werden zu können, bezieht Liebherr Themen wie Mobilität, Urbanität, oder auch den Wunsch der Konsumente nach gesunder Ernährung in seine technologischen Entwicklungen mit ein. Ein Resultat dieser Entwicklungen ist Mia. Mia steht für „Media Intelligence Assistant“ und ist ein Sprachmodul, mittels dem Konsumenten künftig mit ihrem Kühlschrank kommunizieren können. Eingelagerte Lebensmittel können über dieses Sprachmodul und über Kameras mit Objekterkennung erfasst werden. Die Kameras zeigen dabei nicht nur Bilder, sondern sie erkennen die einzelnen Lebensmittel im Inneren des Kühlschranks. Diese Informationen fließen automatisch in eine Inventarliste ein. So kann sich der Nutzer schnell und übersichtlich über seinen aktuellen Kühlschrankinhalt informieren. Über das Sprachmodul kann er dann weitere Lebensmittel hinzufügen und so seine Einkaufliste erstellen. Via App für iOS, Android oder Windows kann er außerdem von unterwegs auf seine Einkaufs- und Inventarlisten zugreifen.

ALLE GUTEN DINGE SIND VIER Nicht minder smart zeigen sich die innovativen Ideen des Kühlgerätespezialisten in puncto Einbaugeräte und Weinschränke. Mit dem neuen „Modularen Vorrats-Center“ können die Geräte für den persönlichen Bedarf individuell zusammenstellt und kombiniert werden. Hier besetzt Liebherr die 88er Nische gleich viermal mit einem neuartigen modularen System, durch dessen Flexibilität jeweils ein Kühlschrank IKP 1660 in A+++, ein neues Vollraum-BioFresh-Gerät IB 1650 sowie ein NoFrost Gefrierschrank IGN 1664 und Weinschrank EWTdf 1653 kombiniert werden können. Für die flächenbündige Integration in die Einbauküche bietet Liebherr übrigens zusätzlich für alle Weinschränke der 45er Nische eine Sommelier Schublade. Sie beinhaltet 6 Weingläser sowie 1 Sommelier Set. Diese modulare Vierer-Kombination ist nicht nur weltweit eine Neuheit, sondern ermöglicht auch den Einsatz aller innovativer Kühltechnologien von Liebherr. Aber zurück zum Wein …

MICROSOFT ALS STARKER PARTNER Womit wir beim Thema wären: Die Kooperation mit Microsoft ist Teil der Digitalisierungsoffensive der Liebherr-Sparte Hausgeräte und bringt seinerseits neueste Technologien in die digitalen Angebote ein.

VINIDOR PASSEND FÜR JEDES KÜCHEN- UND WOHNUMFELD Auch bei den Weinkühlschränken von Liebherr treffen Design und funktionale Intelligenz zusammen. Das spiegelt sich auch in den neuen Einbau-Weinschränke wider. Für das modernen Küchenum-

Ein Ergebnis dieser Kooperation ist die neue Generation der SmartDeviceBox. Die leistungsstarke Hardware und das Windows 10 IoT Core Betriebssystem ergänzen die Geräte und rüsten den Verbraucher für digitale Zukunftszenarien. Dabei ist das System langlebig angelegt: Modulare Einheiten können jederzeit in bestehende SmartDevicefähige Geräte integriert und erweitert werden. Offene Standards ermöglichen die Adaption zukünftiger Angebote und Services.

küche + architektur | 91


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

LIEBHERR bietet für die Integration in die 4 x 88er Nische ein neuartiges modulares System. Dabei entstehen flexible Lagermöglichkeiten.

Modelle in drei unterschiedlichen Höhen der 88er, 122er und 178er cm Nische. Für die Integration in grifflose Küchenmöbel sind die Modelle mit TipOpen-Technologie die perfekte Lösung.

feld offeriert der Kühlgerätespezialist Weinliebhabern Geräte mit zwei getrennt regelbaren Temperaturzonen reduziertem Energieverbrauch und einem Topdesign. Ob in coolem Weiß oder elegantem Schwarz, das Material verleiht den Geräten eine elegante Optik. Dank der Möglichkeit der Anbringung eines individuellen Dekorrahmens können die Geräte individuell der eigenen Küchenfront oder dem Wohnumfeld angepasst werden. Zudem besteht die Möglichkeit den als Zubehör erhältlichen Rahmen und Griff in Edelstahlausführung zu verwenden. Die neue Vinidor Einbaugeräte-Reihe umfasst neun neue

COOLVISION Liebherr wäre nicht Marktführer bei Kühlgeräten, setzte sich das Unternehmen nicht kontinuierlich mit Weiterentwicklungen oder gar Visionen auseinander. Neben dem technischen Anspruch an die Geräte zählen dazu Designvarianten. In diesem Jahr stand Licht im Fokus der jährlich neu inszenierten Designstudien. Bei den Exponaten erzeugte Licht angenehme Stimmung und Emotion im Wohnambiente. Die unterschiedlichen Lichteffekte entstehen im Übrigen im Zusammenspiel mit einer LED Lichtsteuerung in Kombination mit unterschiedlichen Materialien wie Stoffe, Spiegelglas, semitransparentes Spiegelglas und Bedruckungen. Farbe und Intensität des Lichts lassen sich durch farblich wechselbare LEDs an das Umfeld und die Stimmungslage anpassen und stehen so im Wechselspiel mit der Raumwww.liebherr.com gestaltung. Eine „coole“ Idee, wie wir finden.

Hailo – Laundry-Area Für den Hauswirtschaftsraum bietet Hailo Ordnung auch auf kleinstem Raum mit dem neuen Komplett-System Laundry-Area.

LAUNDRY-AREA – z. B. mit Wäschetrockner und Bügeltisch

www.hailo.de

92 | küche + architektur

Fotos: Hailo

E

s ist so flexibel und ansehnlich, dass es je nach Raumaufteilung der Wohnung auch im Bad oder Schlafzimmer untergebracht werden kann. In einem 60 cm breiten Schrank ist alles Wichtige rund um die Wäsche vorhanden: Aufhängmöglichkeiten für Kleidung, Schubladen zum Verstauen und Einsortieren von Wäsche-Utensilien, Klammer- und Kleinteilbehälter sowie ein ausklappbarer Bügeltisch. Die Laundry-Area kann individuell an die Höhe des Schrankes angepasst werden, ist mit Funktionsmodulen flexibel erweiterbar und je nach Bedarf nachrüstbar, z. B. mit einem aufklappbaren Wäscheständer seitlich des Schrankes.


Foto: KitchenAid MDA

Geräte | TECHNIK + KOMFORT

TRÄGT DEM RETROTREND bei Kühlgeräten Rechnung: Iconic Fridge, der freistehende Vollraumkühler, zitiert das Design der Kult-Küchenmaschine Artisan

JENS-CHRISTOPH

Alle Segmente bedient

BIDLINGMAIER, Geschäftsführer

Bauknecht und Privileg für Premium- und Einsteiger-, KitchenAid für das Luxussegment

von Bauknecht und Privileg in Deutschland, und

Bauknecht lud auch in diesem Herbst wieder auf Gut Böckel bei Rödinghausen ein.

Sales & Marketing Manager KitchenAid

Und hier, in der ostwestfälischen Idylle, wurden dem Fachpublikum die Markteinführung

Deutschland

von Privileg, die vier neuen Designlinien der Bauknecht Collection.09, -.07, -.05 und -.03

Burkhard Mölleken

und die neuen Produkte der Premiummarke KitchenAid vorgestellt.

A

DIE INDUKTIONSFELDER von Bauknecht mit FlexiCook wissen, wo das Kochgeschirr steht, und passen sich dynamisch an (l.). Leicht bedienbarer Alleskönner: In einem Privileg Geschirrspüler finden bis zu 14 Maßgedecke bequem Platz (r.).

Foto: Bauknecht

Foto: Privileg

uf diese drei Marken konzentriert sich Whirlpool zukünftig im deutschen Markt, wobei die Segmente strategisch aufgeteilt sind: KitchenAid bedient das Luxussegment der Gourmets, die die Küche als Bühne verstehen und ans Kochen einen professionellen Anspruch haben, Bauknecht ist als Kernmarke der Premiumbereich vorbehalten, der den anspruchsvollen Selbstoptimierer mit dem Hang zum perfekten Mangement anspricht, und Privileg steht im Einstiegsegment bereit, wo bedienungsfreundliche Hausgeräte mit praktischen Funktionen, die vor allem die Bedürfnisse von Haushalten mit Kindern erfüllen, gefragt sind, so die Ausführungen von Jens-Christoph Bidlingmaier, Geschäftsführer von Bauknecht und Privileg in Deutschland. Mit Privileg stehe Whirlpool eine „starke, deutsche Marke mit langjähriger Tradition und im Einstiegssegment aktuell führend im Hinblick auf Markenbekanntheit und Präferenz (Brand health check Germany, Millward Brown 1/2016)“ zur Verfügung. Zudem punkte Privileg mit seinem überdurchschnittlich guten Service: In der Servicestudie „Großelektrohersteller 2016“ vom Deutschen Institut für ServiceQualität DISQ landet Privileg unter den Top 3 aller getesteten Großgerätehersteller. Mit der Markteinführung der zuverlässigen Marke Privileg mit ihrer 50-jährigen Geschichte begegnet Whirlpool der wachsenden Zielgruppe im Einstiegsbereich, der neben dem freistehenden nun auch im Einbaubereich zuverlässige, leicht zu bedienende und familienfreundliche Hausgeräte mit einem überzeugenden Preis-Leistungs-Verhältnis geboten werden. Ralf Birk und sein Team verantworten den Vertrieb von Bauknecht und Privileg, während KitchenAid von Sales & Marketing Manager KitchenAid www.privileg.de · www.bauknecht.de · www.kitchenaid.de Deutschland Burkhard Mölleken und seinem Team vertrieben wird.

küche + architektur | 93


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen HANDEL + MARKT

„Der einzig wahre Realist ist der Visionär.“ Manfred Töpert, Geschäftsführer Der Küchenring, und die Weitsicht, mit zukunftsorientierten Marketingkonzepten zu punkten

„Unsere Mitglieder brauchen Differenzierungspotenzial, das auf ihre individuellen regionalen Belange hin abgestimmt ist. Und das in einem attraktiven Kostenrahmen.“ Manfred Töpert, seit 2003 Geschäftsführer der Verbundgruppe Der Küchenring, weiß wovon er spricht. Nicht zuletzt setzt allein die Struktur dieses Zusammenschlusses den engen Dialog mit den Mitgliedern voraus.

94 | küche + architektur


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

E

ine der wohl erfolgreichsten Marketingmaßnahmen von Der Küchenring ist die Lancierung so genannter Privat Labels oder Eigenlabels wie die Verbandskollektionen mit den markanten Namen Systhema, Linea und Inpura. „Das Produkt“, so beschreibt er die Aufgabenverteilung zwischen Verband und Industrie, „liegt in den Händen des jeweils mit uns kooperierenden Küchenmöbelherstellers, die Geschichte drum herum, das heißt das Marketing für diese Labels, ist unsere Sache.“ Apropos Marketing, Welche Bedeutung werden Marketingkonzepte Ihrer Meinung nach künftig für Ihre Mitgliedshäuser haben? Manfred Töpert: Ausschließlich als konditionsorientierter Einkaufsverband zu agieren reicht heute nicht mehr aus. D. h. verkaufsunterstützende Marketingmaßnahmen werden immer wichtiger. Der Verband liefert die Grundlagen dafür und unsere Mitglieder nutzen diese so wie sie sie brauchen, ganz nach dem Motto alle können, keiner muss.

Durch den modularen Aufbau unseres Dienstleistungsangebots entstehen je nach dessen individueller Zusammensetzung durch unsere Mitglieder vollkommen unterschiedliche, eigenständige, auf deren Belange zugeschnittene Konzepte. Von der Standortanalyse, über das Ladenbaukonzept, den Internetauftritt, bis hin zu Konzepten für Neueinsteiger, bis hin zur Regelung einer Nachfolge: Unsere Aufgabe als Verbundgruppe ist es, Konzepte zu erarbeiten, die intelligent und flexibel genug sind, um diese Individualität gewährleisten zu können. Sie sprachen gerade das Thema Ladenbau an. Können Sie hierbei die individuellen Belange Ihrer Mitgliedshäuser berücksichtigen? Immerhin ist gerade der Ladenbau eine echte Investition. Manfred Töpert: Auch hier stimmen wir alle Maßnahmen auf den Menschen, d. h. auf unser Mitglied und auf die Architektur und Innenarchitektur der zur Verfügung stehenden Immobilie ab, ohne dabei den Zeitgeist außer Acht zu lassen.

küche + architektur | 95


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

Die Umsetzung erfolgt voll und ganz durch unser versiertes Team. Gemeinsam mit unseren neun Vertragslieferanten aus der Industrie, die sich an diesem Konzept beteiligen, gelingt es uns, das komplette Ladenbau-Konzept für unsere Mitgliedshäuser in der Regel kostenneutral zu realisieren. Und da in der schnelllebigen Zeit nichts wichtiger ist als eine zeitgemäße Präsentation, haben unsere Mitglieder alle fünf Jahre die Möglichkeit, ihren Ladenbau von Grund auf zu modernisieren, ohne dass ihnen dabei in der Regel Kosten entstehen. Und alle fünf Jahre reichen hier aus? Manfred Töpert: Ja, denn im Laufe dieser Zeit sind zwei Drittel der Ausstellungsküchen sowieso bereits ausgetauscht und dadurch auf aktuellem Stand. Glauben Sie hinsichtlich der Fläche wird sich hier in naher Zukunft etwas ändern? Immerhin öffnen sogar Ikea, Media Markt oder auch Hornbach kleinere Stores! Manfred Töpert: Heute liegt die durchschnittliche Ladengröße unserer einzelnen Mitgliedshäuser zwischen 250 und 500 Quadratmetern. In der Zukunft wird die optimale Größe meiner Ansicht nach zwischen 400 und 800 Quadratmetern bei Studios und bis zu 1500 Quadratmetern Fläche bei Fachmärkten liegen. Diesen Einschätzungen voraus geht die Ungewissheit, inwieweit das Internet das Geschäft des stationären Handels künftig beeinflussen wird. Erwiesen ist bis heute nur, dass ein Internet-Shop allein bei geplanten Einbauküchen, also ohne stationäres Pendant, wahrscheinlich nicht ausreicht. Ein Beispiel dafür ist Kiveda, dessen Geschäftsstrategie sich weder in Form des reinen Internetshops noch mit einem Partner ohne Küchenkompetenz, wie Media-Saturn, als erfolgreich erwies. Währenddem beweist Quelle, dass die Internet-Vermarktung von Küchen durchaus funktionieren kann, wenn man dem Verbraucher die Möglichkeit gibt, die Produkte in entsprechenden Stores einmal live zu erleben. Ohne die Quelle-Mega-Stores, unter anderem in Frankfurt, Fürth und Nürnberg, Aufgsburg, Düsseldorf, Bremen usw. wäre der Erfolg von Küchen-Quelle mit Sicherheit nicht gegeben.

96 | küche + architektur

Was bedeuten diese Erkenntnisse für die Weiterentwicklung Ihrer eigenen Verbandskonzepte? Manfred Töpert: Wir müssen alles dazu beitragen, unsere Mitgliedshäuser in ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu unterstützen und ihre Kompetenz gegenüber den Endverbrauchern zu stärken: Wie z.B. durch ein Konzept rund um das Thema „Homeservice“. Wir müssen den Konsumenten künftig verstärkt anbieten, dass der Küchenspezialist in ihrer Region an einem Wunschtermin auch zu ihnen nach Hause kommt, um mit ihnen ein Beratungsgespräch zu führen. Die bereits genannten Internetvermarkter wie Quelle und Kiveda bieten diesen Service über renommierte Fernsehsender an. Unsere Mitgliedshäuser können dazu die regionalen TV-Sender nutzen. Doch im Gegensatz zu den Internet-Vermarktern haben unsere Küchenspezialisten ein eigenes Fachgeschäft in unmittelbarer Nähe des Kunden, das ihre Kompetenz und Seriosität untermauert. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Mitglieder mit dieser Maßnahme deutlich mehr Kunden generieren können. Denn sowohl der Inhaber als auch der Verkäufer in einem regionalen Fachgeschäft ist jederzeit greifbar und keine imaginäre Person im Live-Chat eines Internetanbieters. Bei einer Investition von mehreren tausend Euro ist das Internetgeschäft für viele zu unverbindlich. Allerdings sind die meisten Konsumenten auch nicht mehr bereit, in ihrer freien Zeit ein Geschäft nach dem anderen aufzusuchen und sich über das Produkt ihres Begehrens beraten zu lassen. Je einfacher und maßgeschneiderter Informationen zur Verfügung gestellt werden, je bequemer die Terminfindung gemacht wird, desto mehr Chancen auf Erfolg hat das Fachgeschäft. D. h. ein ansprechender Internetauftritt ist auch für das Fachgeschäft unabdingbar? Manfred Töpert: Natürlich! Das Internet ist der Frequenzbringer von heute und morgen. Zudem spielt es gerade dem mittelständischen Fachhandel in die Hände, da es die Größenunterschiede der Unternehmen zuerst einmal relativiert. Man sieht also auf den ersten Blick nicht, ob es sich um ein Fachgeschäft mit großer oder kleiner Ausstellungsfläche handelt. Vom Verbraucher bewertet wird der Gesamtauf-


Nur 200 m2 benötigt das

Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

Studiokonzept SYSTEM PLUS1, nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Es wird durch kompetente Innenarchitekten an die individuellen Anforderungen vor Ort angepasst. Ein eigenständiges Beleuchtungs- und Dekorationskonzept inklusive. DER WEB-BAUKASTEN macht es den Küchenspezialisten leicht, einen hochwertigen, informativen und sehr individuellen Internetauftritt zu realisieren. Natürlich auf dem neuesten Stand der Technik mit responsivem Design für alle Endgeräte.

tritt, mit dem sich der Küchenspezialist auf seiner Homepage darstellt. Nicht umsonst unterstützen wir unsere Mitglieder im Aufbau ihrer Websites und im Umgang mit Konzepten wie Facebook. Wir sehen uns hier als Komplettdienstleister, der, falls gewünscht, vom konzeptionellen Aufbau bis hin zur Aktualisierung alle Aufgaben übernehmen kann. Gibt es Küchenspezialisten in Ihrer Verbundgruppe, die keinen eigenen Web-Shop betreiben? Manfred Töpert: Es gibt Händler, die erfolgreiche Shop-Systeme betreiben. Allerdings wachsen die Anforderungen, die das Internet in puncto Dienstleistung an den Handel stellt, kontinuierlich und die damit verbundenen Kosten können den einzelnen Fachhändler schnell überfordern. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass ein intelligentes Netzwerk, gebündelt unter einer Dachmarke, bestehend aus Fachhandelsgeschäften und Dienstleistern, mittelständische Fachgeschäfte künftig dabei unterstützen wird, sich sowohl stationär als auch im Internet wettbewerbsfähig zu behaupten. Eine solche Plattform sehe ich als unsere seriöse nachhaltige und erfolgversprechende Antwort auf die Politik des schnellen Geldes an, durch die Gebilde in anderen Branchen, die zwar schnell am Markt Fuß fassen konnten, aber zum Teil hochgradig defizitär sind. Die Zukunft des Internets liegt vor allem in den Inhalten und nicht prioritär im Preis. D. h. durch eine fachhandelsspezifische Plattform sind wir auch in der Lage, dem Anspruch der Verbraucher auf kompetente Information gerecht zu werden, damit sich dieser informieren, respektive vorinformieren kann. In Verbindung mit der fundierten Beratung in den Fachhandelsgeschäften unserer Mitglieder sehe ich gute Chancen, das Internet als Multiplikator nutzen und zum anderen ein Gegengewicht zu den großen Internetvermarktern darstellen zu können. Glauben Sie, dass der Konzentrationsprozess auch auf Verbandsseite fortschreiten wird? Manfred Töpert: Auf Seiten der Verbundgruppen dürfte es aufgrund deren unterschiedlichen Strukturen mittlerweile schwierig werden. Dieser grundlegende Unterschied erschwert Kooperationen/Fusionen bzw. schließt sie nahezu aus.

Das Thema multifunktionaler Einraumlösungen setzt sich sowohl bei Singlehaushalten als auch im Neubau oder bei Sanierungen von Einfamilienhäusern immer mehr durch. Bereiche wie Küche, Speisen und Wohnen wachsen zusammen und erfordern ein einheitliches Einrichtungsbild. Wie unterstützen Sie Ihre Partner im Handel dabei, damit umzugehen? Manfred Töpert: Durch die Kooperation mit unserem Schwesterverband Alliance sind wir in der Lage, unseren Mitgliedern über Alliance-Partner Zugriff auf dessen Möbelsortiment zu verschaffen, so dass sie, so weit es gewünscht und entsprechend präsentiert wird, alle für eine Kompletteinrichtung erforderlichen Produkte zu wettbewerbsfähigen Konditionen beziehen können. Einige unserer KüchenWohn-Studios, die sich diesem innenarchitektonischen Gesamtbild und der wirklich individuellen Beratung verschrieben haben, nutzen diese Möglichkeit auch bereits. Wird es künftig mehr dieser Studios geben? Manfred Töpert: Diese Art der ganzheitlichen Beratung setzt eine gewisse ganzheitliche Kompetenz und natürlich auch eine Affinität für die Innenarchitektur voraus sowie den Wunsch, Kunden absolut individuell beraten zu wollen. Ein Markt dafür ist sicherlich vorhanden, da die großen Möbelhäuser diese Art der raumübergreifenden Individual-Beratung eigentlich nicht vorsehen. Wie erfolgreich dann ein Küchen-Wohnstudio ist, kommt sicherlich auf die jeweilige Unternehmerpersönlichkeit an. Der Küchenspezialist als Fachhändler wird jedoch weiterhin die dominierende Marktkomponente sein. Wie stehen Sie zu dem noch immer steigenden durchschnittlichen Verkaufspreis von Küchen? Manfred Töpert: Ein Fachhändler sollte so viele Küchen wie möglich mit einem hohen Verkaufspreis umsetzen, um am Ende des Tages eine gute Rendite zu erzielen. Dass die steigenden Verkaufspreise heute nicht mehr über das Mobiliar, sondern über Zubehörteile, wie Arbeitsplatten aus Stein oder Keramik, Nischenverkleidungen in Glas, Beleuchtung und natürlich Elektrogeräte erzielt werden, steht dabei

küche + architektur | 97


ARCHITEKTUR + TREND | Küchen

SHOPKOMMUNIKATION

außer Frage. Ich glaube allerdings nicht, dass der durchschnittliche VK-Preis einer Küche künftig weiter so exorbitant steigen wird wie das in den letzten Jahren der Fall war. Meiner Einschätzung nach wird er nur marginal über Preisehöhungen oder durch die Lancierung zusätzlicher Innovationen steigen. Bezogen auf den Gesamtmarkt ist das immer noch mehr als zufriedenstellend. Allein was die günstige konjunkturelle Ausgangsbasis anbelangt, die uns, wie es aussieht, mindestens noch die nächsten zwei, drei Jahren erhalten bleiben wird, wird sich der Inlandsmarkt für die Küchen weiterhin gut entwickeln. Allerdings müssen wir uns dabei im Klaren sein, dass wir heute Umsätze vorwegnehmen. Und in Relation zu dem Durchschnittsalter einer Küche von 15 Jahren, ist das nicht ganz ohne.

Verso – intelligent, hochwertig

Heißt das, man muss als Küchenprofi Angst vor der Zukunft haben? Manfred Töpert: Aber nein! Selbst wenn die Anzahl der in Deutschland verkauften Küchen irgendwann wieder zurückgeht, wird der Bedarf noch immer zwischen 1 Million und 1,2 Millionen Küchen gegenüber aktuell rund 1,4 Millionen Küchen liegen. Eine Nachfrage nach Küchen wird es immer geben. Damit man als Küchenfachgeschäft jedoch auch in einem vielleicht noch härteren Wettbewerbsumfeld vom Verbraucher in Betracht gezogen wird, heißt es bereits heute Vorkehrungen zu treffen und seinen regionalen Markt kontinuierlich zu beobachten. Referenzen unterstreichen das Image eines Unternehmens. Präsentiert man diese noch dazu ansprechend auf der eigenen Website, trägt dies ebenso dazu bei, das eigene Profil zu schärfen und das Vertrauen der Konsumenten zu gewinnen. Wir bei Der Küchenring werden alles daransetzen, mit und für unsere Mitgliedshäuser Konzepte zu entwickeln, die dazu beitragen, dass diese zu Gewinnern am Markt gehören, sei es in Sachen Shop- und Werbekommunikation oder auch in puncto Internet-Präsenz und Homeservice, um nur einiges zu nennen.

Küche des Kunden griffbereit.

Herr Töpert, wir danken Ihnen für dieses informative Gespräch und wünschen Ihnen und Ihren Mitgliedern weiterhin viel Erfolg.

98 | küche + architektur

und nicht von der Stange. Auf Basis hochwertiger Materialien wurden ansprechende Displays in unterschiedlichen Größen mit geschützten, unverwechselbaren Motiven mit großer emotionaler Ansprache entwickelt. Die Motive von VERSO sind individualisierbar mit eigenem Logo oder auch Teambildern. Der Ordner „Meine neue Küche“ (l.) hält alle Unterlagen zur


Küchen | ARCHITEKTUR + TREND

Der richtige Dreh TurnMotion II von Kesseböhmer

Hochgelegene Stauräume werden mit TurnMotion II leicht zugänglich und dadurch erstmals voll nutzbar.

Fotos: Kesseböhmer

I

nsbesondere oberhalb integrierter Elektrogeräte und über Konstruktionsböden im Hochschrank entsteht in vielen Küchen ein nur beschränkt nutzbarer und einsehbarer Stauraum. Mit dem TurnMotion II hat Kesseböhmer für diese Situation ein Innenausstattungskonzept entwickelt, mit dem die Stauraumreserve in 60 cm breiten Hochschränken erstmals optimal genutzt werden kann. Der Schrankraum wird dabei durch einzeln um 360 Grad drehbare Böden vollständig bis in den hintersten Bereich erschlossen. Alle hier gelagerten Gegenstände lassen sich damit schnell in bequeme Reichweite drehen. So hat man jederzeit die Übersicht und einfachen Zugriff auf den gesamten Schrankinhalt. Bei einer repräsentativen Endkunden-Befragung haben 92 % der Teilnehmer diese Problemlösung mit „sehr gut/gut“ bewertet. Die an den Ecken formschön gerundeten Arena Style-Böden lassen sich beim TurnMotion II leicht und spielfrei drehen – auch bei voller Beladung mit bis zu 20 kg pro Tablar. Dank der Reling haben die gelagerten Gegenstände auch in der Drehbewegung einen sicheren Stand. Die höhenverstellbaren Tablare rasten an den vier Längsseiten ein. So sind sie in der jeweils gewünschten Position arretiert, das Staugut kann sicher entnommen werden. Die Tablare sind mittig gelagert, zwei kugelgelagerte Drehpunkte sorgen für eine mühelose Bewegung. Die Kraft wird auf die Schrankseiten übertragen, denn jedes Tablar besitzt zwei Tragarme, die werkzeuglos in eine rechts und links an den Schrankseiten montierte, 384 mm lange Halteleiste eingehängt werden. Je nach Schrankhöhe können zwei oder mehr Halteleisten übereinander angeordnet werden. Damit ist TurnMotion II für viele Einbausituationen geeignet und eine Nachrüstung in bereits eingebaute 60 cm breite www.kesseboehmer.de Hochschränke ist jederzeit möglich.

küche + architektur | 99


INTERNATIONAL FAIR F FAIRS S | area30

IM KOMMENDEN JAHR wird die area30 vom 16. bis 21. September

area30 – Nur Superlative Im Jahr 2011 zum ersten Mal initiiert, hat die sechste Ausgabe der Messe area30 in Löhne, so der Messeveranstalter Trendfairs, München, „nicht nur alle bisherigen Besucher- und Aussteller-Rekorde getoppt, sondern war zudem getragen von einer einzigartigen Fülle an Neuheiten, einer fantastischen Stimmung und großartigen Ordertätigkeit.“

D

as Interesse neuer Aussteller sowie eine Vergrößerung der Präsentationen einiger Stammaussteller ließ die Gesamt-Ausstellungsfläche in der temporären Messehalle auf 8.450 m² (Vorjahr 7.400 m²; +15 %) anwachsen. An den sechs Messetagen kamen, „an jedem einzelnen Tag (...) deutlich mehr Besucher als jeweils in den Vorjahren“, berichtet Trendfairs-Geschäftsführer Michael Rambach. Insgesamt wurden in diesem Jahr 11.842 Fachbesucher, ein Plus von 9,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr gezählt. 81 % der Fachbesucher kamen aus Deutschland (Vorjahr 83 %), gefolgt von den Niederlanden mit 8,3 % Anteil (Vj. 7,4 %), Belgien mit 2,3 % (Vj. 2,5 %), Österreich mit 1,6 % (Vj. 1,5 %) und der Schweiz mit 0,9 %

(Vj. 1 %). Frankreich und Italien belegen Platz 6 bzw. 7, neu ist China auf Platz 8 (über 60 Besucher) gefolgt von Russland und Großbritannien. Der Auslandsanteil beträgt knapp ein Fünftel. Mit über 46 % dominierten die Besucher aus Küchenstudios, aus dem Möbelhandel kamen 9,2 %, 6,1 % aus Küchenfachmärkten und 5,7 % aus der Küchenindustrie. 7 % der Besucher gaben Handwerk, Architektur und Projektanten als ihr Segment an. Eine ad-hoc-Umfrage unter den Ausstellern habe ergeben, dass die Umsatzsteigerungen bei den Messeordern zweistellig, in manchen Fällen sogar über 20 % im Plus gegenüber dem bereits als „super“ einwww.trendfairs.de | www.area-30.de geschätzten Jahr 2015 lagen.

DAS NEUE MODELL METALLIC in Kupfer, kombiniert mit Siena

BECKERMANN

XTreme in Polarweiß. Die Farbe der Griffleiste Vario ist frei wählbar.

Industrielle Maßfertigung Im Jahr seines 120-jährigen Bestehens fühlt sich das Beckermann-Team bestätigt in seiner vor einigen Jahren eingeleiteten Umstellung des Produktionsablaufs auf das Konzept der industriellen Maßfertigung. Mittlerweile werden über 90% aller verkauften Beckermann Küchen individuellen Kundenwünschen angepasst. Hohen Ansprüchen an Robustheit, Stil und dem Wunsch nach Sonderlösungen wird speziell das Schichtstoffmodell Siena XTreme in der Top Trendfarbe Weiß gerecht. Alle Möglichkeiten für exklusive Kombinationen bietet Beckermann mit neuen Programmen in Metalloptik in Chrom, Titan und www.beckermann.de Kupfer und markanten Echthölzern.

100 | küche + architektur

Foto: Sascha Bartels

stattfinden.


area30 | INTERNATIONAL FAIRS

IN IHRER KOMBINATION von Glas mit hochwertigem Edelstahl,

JÖRG BUNDE, Head of Elica Brand Central Europe, und Marco Wege,

den linearen Formen und dem klaren Design passt die Haube Solaris

neuer Gebietsrepräsentant Elica Deutschland, im Hintergrund Shi-

zu unterschiedlichsten Küchenstilen.

ning in den vier Ausführungen Kupfer, Peltrox, Gusseisen und Rost.

GUTMANN

ELICA

Entwickelt weiter

Elegant und effizient

Gutmann zeigte neben dem neuen integrierten Kochfeldmodell Revolution und Deckenlüftern Haube Solaris, die zur neuen Generation von Gutmann Insel- und Wandmodellen gehört. In ihrer Kombination von Glas mit hochwertigem Edelstahl, den linearen Formen und dem klaren Design passt sie zu unterschiedlichsten Küchenstilen. Mit Sensortechnologie ausgestattet, reguliert sie intelligent und energiesparend die Absaugung und Filterleistung, abhängig von der jeweiligen Kochsituation. Im Betrieb öffnet sich das innovative Bedienpanel mit der Touch Steuerung. So lässt sich die Absaugleistung regulieren. Mit ca. 140 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 24 Mio. Euro in 2015 produziert Gutmann zur Zeit noch in Mühlacker. Für Anfang 2017 ist der Umzug nach Pforzheim geplant, wo auf 12.000 m2 eine neue Produktion errichtet wird, ausgelegt auf durchgehenwww.gutmann-exklusiv.eu den Materialfluss und optimale Logistik.

Elica zeigte auf der Area30 Neuheiten aus den drei neuen Produktlinien Stream, die einfache und intuitive Automatisierung der Lüftung mit untereinander vernetzten Produkten, Téchne, für höchste Leistung und Effizienz mit intelligenten Lösungen, und Iconic, für höchste Ansprüche an Design und Material. Das Highlight war NikolaTesla, das Induktionskochfeld mit integrierter Absaugung und Teil der Produktlinie Stream. Das zentral positionierte Absaugsystem überzeugt mit Geräuscharmut und Energieeffizienz (A+). Dank der direkten Verbindung mit dem Kochfeld werden die von hier kommenden Informationen aufgenommen und automatisch die ideale Absaugstärke eingestellt. Touch-Control-Steuerung bedient sowohl die Koch- als auch die Absaugzone. Verfügbar als Abluft- und Umluftversion, in der die leistungsstarken Keramik-Geruchswww.elica.com filter von oben zugänglich sind.

GUTMANN-Gebietsrepräsentant Hans Fleischmann und Geschäftsführer Manuel Fernandez.

küche + architektur | 101


BELA 78

Foto: Systemceram

INTERNATIONAL FAIRS | area30

Kontinuität und Erfolg auf der ganzen Linie Systemceram – die Weichen sind gestellt

Gerhard Göbel und Manfred Engel, die geschäftsführenden Gesellschafter von Systemceram, und ihr Team freuen sich über das erfolgreiche Jahr 2015. Ein deutlich über der Branche liegendes zweistelliges Umsatzplus mit einem Gesamtumsatz von 31,7 Mio. Euro, erarbeitet mit 220 Mitarbeitern, erbrachten das persönliche Engagement, der enge Kontakt zu den Kunden und die solide, vorausschauende Planung bei Systemceram.

E

rfreut zeigen sich die sympathischen Unternehmer auch über die Entwicklung in 2016, die sich mit einem Umsatzplus von bisher insgesamt 6,2 % ebenso positiv anlässt. Ein Baustein der positiven Unternehmensentwicklung ist die Nähe zum Markt und seinen Anforderungen, die sich auch aus den seit Jahrzehnten durchgeführten Schulungen der Handelspartner ergibt. Rund 400 Inhaber und Verkäufer von Küchenfachgeschäften haben sich im vergangenen und in diesem Jahr über die Herstellung, über neue Produkte, die Vorteile und Besonderheiten des Materials informiert – und zugleich einen aktiven Beitrag zur Entwicklung neuer, marktgängiger Handelsprodukte geleistet. Die in 2015 und 2016 spürbare Umsatzsteigerung bei der Projektausstattung geht ebenfalls auf den Fachhandel zurück, der zunehmend größere Projekte ausstattet, und inzwischen auf die Qualität, das anspruchsvolle Design, den hohen Gebrauchsnutzen und die Strapazierfähigkeit der Spülen aus Siershahner Feinsteinzeug setzt. MODERN UND PRAKTISCH Zur area30 hatte die universell einsetzbare Spüle Bela 78 Premiere. Mit ihr entwickelte Systemceram ein Spülzentrum, das in den 45er Unterschrank passt und trotzdem mit 38 mal 34 cm in der Diagonale genug Beckenraum für ein Backblech bietet. Der Clou: Das lange, rechteckige Restebecken, das zugleich Überlauf ist. Praktisches Zubehör sind eine Faltmatte aus Edelstahl und ein zum Beckenmaß passender, auf das Maß eines Gastronomiebehälters abgestimmter Spülkorb.

Die neue Armatur Live steht in Chrom oder Edelstahlfinish mit und ohne herausziehbarem Auslauf zur Wahl. Ein Griff, und sie lässt sich komplett zur Seite legen, so dass ein Fenster hinter der Spüle problemlos zu öffnen ist. EINE ÄRA … … wird zu Ende gehen, wenn sich mit dem Jahresende 2016 Manfred Engel in den Ruhestand verabschieden wird. Er trat 1970 als Vertriebsmann in die Gießkeramiksparte der KCH Keramchemie in Siershahn ein und war mit dem Kauf des Unternehmens im Rahmen eines Management-buyouts seit dem 1. Januar 2000 zusammen mit Gerhard Göbel und Peter Noll geschäftsführender Gesellschafter. Kontinuität und Bodenständigkeit bleiben erhalten, dafür steht die in diesem Jahr eingeleitete Übergabe von Gesellschafteranteilen und die Ernennung der beiden Unternehmersöhne Kevin Göbel und Felix Engel zu Prokuristen. Die Gründer haben einen Großteil der Gesellschafteranteile auf die Familien verteilt. Die beiden Nachfolger werden auf Sicht jeweils Leiter eines Familienpools, in dem die Anteile verwaltet werden, aber auch operativ als geschäftsführende Gesellschafter tätig werden. Die anderen Geschwister sind stille Teilhaber. So wurde, wie von Gerhard Göbel und Manfred Engel, den Unternehmern mit Leib und Seele, nicht anders zu erwarten, zuverlässig und verbindlich die Basis dafür geschaffen, dass das Unternehmen auch in der nachfolgenwww.systemceram.de den Generation stabil bleibt und wachsen kann.

SYSTEMCERAM-Regionalverkaufsleiter Peter Laub, Prokurist Kevin Göbel, die geschäftsführenden Gesellschafter Gerhard Göbel und Manfred Engel sowie Verkaufsleiter Christoph Erll

Systemceram in Zahlen 2015 Gesamtumsatz: 31,7 Mio. Euro Küche: +4 % Laborkeramik: +25 % Bad (OEM): >40 % 2016 (bis September) Gesamtumsatz: +6,2 % (Prognose: 33 Mio. Euro) Küche: +10 % KeraLab-Laborkeramik gering im Minus (Erklärt sich aus den Schwankungen, denen der Laborbereich wegen der Fertigstellung größerer Projekte immer unterliegt. Zufriedenstellend auf Basis der hohen Vorlage aus 2015.) Bad: + 20 %

102 | küche k + a + architektur


area30 | INTERNATIONAL FAIRS

NEFF

MARINIERTE GERICHTE bleiben im luftdicht versiegelten Beutel in engem

Schmackhaft gemacht

Kontakt mit der Marinade, so dass sie das Aroma voll aufnehmen können.

In Bad Oeynhausen, im Kaiserpalais, zeigte sich Neff zur Küchenmeile mit der Weiterentwicklung des Marketing-Konzepts für den Handel und Geräteneuheiten, darunter die ab 2017 erhältlichen neuen Schrägessen, Dunstabzüge in Kubus-Form und der so genannte kreative Dunstabzug. Auf letzterem kann man Kochbücher abstellen, ihn individuell beschriften und Bilder und Postkarten mit Magneten befestigen. Dunstabzugshaube und Kochfeld kommunizieren per W-Lan miteinander. Der automatische Luftsensor misst kontinuierlich Dunst und Gerüche in der Küchenluft und regelt die Abzugsleistung je nach Bedarf. Die Wandesse lässt sich aber auch

unabhängig von der Automatikfunktion mit der kochfeldbasierten Haubensteuerung über das TwistPad Fire® bedienen. Das Sous-vide-Programm bietet Neff für seinen FullSteamBackofen in Fullsize (60 cm, erhältlich mit der versenkbaren Slide&Hide® Tür, sowie mit Edelstahl- oder flächenbündigem Griff) und Kompaktausführung (45 cm mit Edelstahl- oder flächenbündigem Griff) an. Dazu gehört eine Vakuumierschublade, die sich auch nützlich macht, wenn’s mal nicht um Sous-vide geht, denn vakuumversiegelt bleiben die Lebensmittel länger haltbar, sie lassen www.neff.de sich portionieren und sogar wieder einschweißen. ANZEIGE

küche + architektur | 103


INTERNATIONAL FAIRS | area30

FRANZ BAHLMANN, Geschäftsführer KüchenTreff, mit einem seiner jüngsten Mitarbeiter, Trainee Jens Lehnemann

KÜCHENTREFF

INVVITEC

Persönlich und praxisnah

Frischer Wind

Rund um die Darstellung der Geschichte der Einbauküche, die vor 90 Jahren mit der Frankfurter Küche von Margarete SchütteLihotzky begann, stellte die Verbundgruppe KüchenTreff zur area30 die Inhalte des eigenen Blogs vor und machte neugierig auf weitere Onlineaktivitäten. Beispielhaft wurde gezeigt, wie das Komplettpaket „edition20“ und das Thema „Vernetzte Küche“ in den Geschäften präsentiert werden können. Wechsel-Alurahmen mit integrierter Beleuchtung für die Bewerbung aktueller Verkaufsaktionen, eine Best-Ager-Broschüre mit authentischer Zielgruppenansprache zur Information über Service und Angebote des Verbandes und das neue Service-Checkheft gehörten zu den verkaufsunterstützenden Angeboten, die kommuniziert wurden. Auch niederländische KüchenTreff-Händler, und neue Mitglieder konnte Geschäftsführer Franz Bahlmann in Löhne begrüßen: „Wir sind extrem zufrieden mit dem Verlauf der Messe! Der Großteil unserer Händler hat die Chance genutzt, sich vor Ort über Neuheiten zu informieren und sich mit den Kollegen aus der Verbandszentrale, aber auch anderen KüchenTreff-Mitgliedern auszutauschen.“ www.kuechentreff.de

Udo Berling zeigte auf der area30 sein zum Patent angemeldetes Eco-Jet-System (ejs), das wie eine Jet-Düse die angesaugten Fett- und Dunstschwaden in der Küche erfasst und dabei deutlich über 95 % der Öle und Fette abscheidet. Die angesaugte Luft wird durch ein speziell entwickeltes Lüfterrad stark verdichtet und Öl- und Fettpartikel zuverlässig in die dafür vorgesehenen Zonen zur Reinigung abgeleitet und gesammelt. Dabei verbraucht der Motor 66 Prozent weniger Energie im Vergleich zu bisherigen Systemen. Ejs ist in Abluft- und Umlufthauben einsetzbar, zeichnet sich durch lange Wartungsintervalle aus und ist durch das Deutsche Institut für Umweltstrategie zertifiziert. Für den Vertrieb konnte der Entwickler Sedia gewinnen. Aber auch Atag und Gorenje mit seiner Linie Asko setzen das innovative Produkt bereits in ihren Hauben ein. Das ejs kann als komplette Einheit im Geschirrspüler gereinigt werden. Das Invvitec Motorsystem mit ejs ist in Wand-, Insel- und Kopffreihauben bis hin zu individuell gefertigten Korpussen im Küchenbau oder in Küchenoberschränken einsetzbar. Ejs ist stufenlos skalierbar und damit auch für Highend-Industrieanwendungen geeignet. www.inovvida.com

NOVY

Flüsterleise Cloud Mit der Deckenhaube Cloud stellte Novy auf der area30 eine Umluftvariante vor, die ohne Deckenaussparung sehr flexibel an jeder tragfähigen Küchendecke zu installieren ist, lediglich ein Stromanschluss wird benötigt. Der schmale, umlaufende LED-Streifen ist in Intensität und Farbtemperatur steuerbar. Durch eine Bauhöhe von 17,2 cm, die weiße Farbgebung und das abgerundete, elegante Design wirkt Cloud sehr zurückhaltend. Der aerodynamisch optimierte Innenraum erlaubt eine hochwirksame Luftzirkulation, Für höchste Effizienz setzt Novy auch hier auf die bewährte Randabsaugung mit hohen Strömungsgeschwindigkeiten. Die Kombination aus spülmaschinengeeigneten Metallfiltern und hochwirksamen Monoblockfiltern bietet einen außergewöhnlich hohen Absorptionsgrad aller Küchendünste. Gesteuert wird sie per InTouch-Technologie über das Novywww.novy-dunsthauben.de Induktionsfeld und mit serienmäßiger Fernbedienung. 104 | küche + architektur

NICKY HURRLE, Vertriebs- und Marketingleiter Novy Deutschland


area30 | INTERNATIONAL FAIRS

WOLFGANG SCHMID, Villeroy & Boch Vertrieb Bereich Küche

CON-AKTIV®

Schalt-/Steckdoseneinheiten

Compact und gut Die Spülenfamilie Subway von Villeroy & Boch wird mit der Subway 45 Compact weiter abgerundet, denn das Becken der 45er Variante nutzt gerade in kleinen Küchen den Platz optimal. Dabei sorgt die verkürzte Abtropffläche des Compact Modells für ausreichend Platz, um Obst, Weingläser oder kleine Töpfe abtropfen zu lassen. Und auch auf einen eingebauten Seifenspender aus hochwertigem Edelstahl muss bei der Subway 45 Compact nicht verzichtet werden. Zusätzliches Zubehör ist ein Schneidbrett aus Nussbaum-Echtholzfurnier, die Einhängeschale und das Rollrost aus hochwertigem Edelstahl. Bei den Armaturen bringen Finera und Finera Square aus massivem Edelstahl mit ihrem leichten und reduzierten Design den Zeitgeschmack in die Küchengestaltung. Ihr optimierter, flacher Griff ist formal auf die runde und eckige Formgebung abgestimmt. Praktisch: der eingesetzte Strahlregler ist schwenkbar. Neu in der Armaturenfamilie Como ist die Como Switch aus massivem Edelstahl. Mit herausziehbarer Schlauchbrause und dem umschaltbaren Brausekopf erwww.villeroy-boch.com gänzt sie das bestehende Sortiment ideal.

SUBWAY 45 COMPACT hier in snow white

Mit unaufdringlicher Eleganz auf der sicheren Seite

Kapsa-USB

VILLEROY & BOCH

Due Doppelsteckdose

Pix Einzelsteckdose

Ausgestattet mit den neuen Einbausteckdosen "Kapsa", "Due" und "Pix" gewinnt jede Küche an Funktionalität und Ästhetik. Das E-Power Trio lässt sich nahezu flächenbündig in Arbeitsplatte, Frontblende oder Seitenwand integrieren – eine elegante edelstahlfarbige Abdeckung schützt vor Staub und Schmutz. Als Ein- oder Mehrfach-Energieversorger – und mit smarter USB Doppelchargeroption beim Modell "Kapsa" – sind sie höchst flexibel und platzsparend einsetzbar. Ein Grund mehr, die smarten Newcomer in Ihrer Ausstellung zu präsentieren.

Naber GmbH www.naber.com küche + architektur | 105


Foto: Sascha Bartels

FAIRS INTERNATIONAL FAIR F S | area30

Vielfalt, die passt Naber – Mehrwert inklusive

Auch in diesem Messejahr ging der Weg der meisten Besucher der area30 zuerst direkt zu Naber. Das Naber-Team war dementsprechend gut damit beschäftigt, seinen Interessenten das erweiterte Küchenzubehör- und -technikprogramm vorzu-

NICO BERGMANN, Verkaufsbe-

LASSE NABER, geschäftsführender

führen, Orders aufzunehmen und die herzliche

reichsleiter für Concept Kitchen,

Gesellschafter (r.), und Jürgen Heilen,

freut sich über die gute Akzeptanz.

Leiter Marketingkommunikation

Nordhorner Gastfreundschaft wirken zu lassen.

A

uf großes Interesse traf wieder einmal die Lichtpräsentation mit den verschiedener Varianten der Steuerungstechnik von einer vereinfachten Verkabelung bis hin zum Licht-Gesamtkonzept, der Wifi LED Control-Box und. der smarten BluetoothLösung – drahtlose Kommunikation, die über eine Smartphone-App aktiviert wird. Alle angeschlossenen LED Leuchten können durch Konverterketten über Bluetooth miteinander verbunden werden. Mit zeitlosen praktikablen Formen und der überragenden Widerstandsfähigkeit des Composite-Materials Nagranit überzeugte die neue Einbauspülenserie Cin Nagranit. Dazu zählen die Systemspüle Angola in verschiedenen Konfigurationen mit oder ohne Restebecken, Corto mit kurzer Abtropffläche und Resteausguss und das Unterbaubecken Singoli. Sechs anpassungsfähige Trendfarben granit nero, gra-

ANGOLA aus dem Composite-Material Nagranit als Einzelbecken in der Farbe granit espresso mit farblich

Foto: Naber

passender Armatur aus dem Gramix-Programm

106 | küche + architektur

nit espresso, granit metallico, granit colorado, granit magnolia und granit concrete stehen zur Wahl. Ob mit bewusst kontrastierender Armatur kombiniert oder mit den farbgleichen Modellen der neuen Gramix Hochdruckarmaturenserie im Farbton der Spüle, Naber bietet ein perfekt abgestimmtes Programm mit vielfältigen Möglichkeiten, hochwertige Vorbereitungszentren für wohnliche Räume zu planen. Die unverändert nachfragestarken Chrom-/Edelstahlfinish- Armaturen wurden sowohl im Linea-Eigenmarkenprogramm mit stylischen und bedientechnischen Neuheiten wie Cico M, Pepe, Dritto und Dutti – sowie auch bei den Marken Ideal Standard, Kludi und hansgrohe mit Ceraplan, Zenta XL sowie Talis ergänzt. Natürlich durfte auch die wegweisende Eigenentwicklung Thermobox mit integrierter ShutterTec-Wärmerückhaltetechnik nicht fehlen, die mittlerweile mit dem Prädikat Iconic Award Winner 2016 in der Kategorie Building Technologies die sechste Designauszeichnung in Folge erhielt. Konzipiert für 125er und 150er Naber Mauerkästen, ist sie sowohl integriert in ein komplettes Mauerkasten-Set mit Rundrohr- oder Flachkanalstutzen sowie als nachrüstbares Einzelbauteil lieferbar. Das Herz der Präsentation war eine Inszenierung von Concept Kitchen, Hier zeigte sich die ganze Vielseitigkeit des modularen Möbelprogramms in einer wohnlichen Zusammenstellung der Funktionselemente und der Regale in unterschiedlichen Höhen, Breiten und Tiefen. Anregender und individueller geht’s nicht. www.naber.com www.n-by-naber.com


FAIRS area30 | INTERNATIONAL FAIR F S

DAS INDUKTIONSKOCHFELD Pure FullFit CU90 und CU120 ist exklusiv bei der Firma Lechner zu beziehen.

Lechner – wo Arbeitsplatten Akzente setzen

Fotos: Lechner

Der Unterschied liegt im Detail Authentische Backsteinwände, große schwarze Industrieleuchten an echten Stahlträgern hängend bildeten die ideale Kulisse, um die neuen Arbeitsplatten von Lechner zu inszenieren. Unter dem Solgan: „Wir geben Küchen ein Gesicht“ – konnten die Besucher der area 30 die Markenwelt von Lechner live und zum Anfassen erleben.

S

JUDITH FISCHER,

pot on: Im Scheinwerferlicht erstrahlt die in Print und TV präsentierte Kücheninsel der Lechner Markenkommunikation – unverwechselbar durch ihre messingfarbene Glas-Arbeitsplatte in dem warmen Dekor Brass. Ziel dieser Kampagne ist es, Konsumenten noch stärker für das Thema Küche zu begeistern und sie zu einem Besuch beim Küchen-Fachhändler zu motivieren. Hier können sie sich dann über die aktuellen Neuheiten des fränkischen Unternehmens informieren. Pate für diese Innovationen stehen Materialwelten von Naturstein, Keramik, Glas oder Laminat. Gemeinsam sind allen Produkten von Lechner Eigenschaften wie Qualität und Funktionalität, die für ihren täglichen Einsatz im Wohn- und Lebensraum Küche gefordert sind. Zudem überzeugt jeder Werkstoff, ob Arbeitsplatte oder Rückwandpaneel, als stilbildendes Designelement mit individuellen Stärken in Haptik und Oberfläche. Eine neue Dimension in der Küchenplanung offeriert Lechner seinen Kunden mit Pure Fullfit Customized. Mit diesem Service lassen sich ab sofort nicht nur die Küchenarbeitsplatte, sondern auch das integrierte Kochfeld von AEG, individuell konfektionieren. Ganz im Sinne des Claims bietet Lechner seinen Partnern im Handel und deren Kunden zudem einen nutzerfreundlichen Online-Konfigurator als Unterstützung in der konkreten Planung oder erstmaligen Inspiration. Mit wenigen Klicks gelingen lebensechte Visualisierungen von Arbeitsplatten und Rückwänden im Erlebensraum Küche – und www.MyLechner.de das in verschiedenen Raumarchitekturen.

Marketing und Kommunikation

DESIGNAKZENTE, gesetzt durch die wiederkehrende Inszenierung der Trendfarbe „Brass“

küche + architektur | 107


INTERNATIONAL FAIRS | area30

SILVERLINE

Let it flow PANASONIC

Nah am Handel Eine zentrale Rolle auf dem Stand von Panasonic auf der area30 spielte das von Klaus Breinig live vorgeführte Induktionskochfeld mit integriertem Genius Sensor. Er erfasst die Temperatur per Infrarotmessung direkt am Boden des Topfes, weshalb der Nutzer die Hitze einfach und präzise in Fünf-GradSchritten zwischen 65 und 230 Grad Celsius regulieren kann. Die automatische Leistungssteuerung hält die gewünschte Wärme automatisch und schützt so zum Beispiel Soßen vor dem Gerinnen oder Fisch, Fleisch und Gemüse vor dem Übergaren. Das Induktionskochfeld in Achatgrau und Schwarz in www.panasonic.com/de den 60 und 90 cm Breite erhältlich.

Die Weiterentwicklung der Flow-In ist Multi-Flow: Die zentrale Absaugeinheit lässt sich ganz nach Belieben mit verschiedenen Domino-Kochfeldern und auch klassischen Kochfeldern kombinieren – so wie es den individuellen Bedürfnissen des Nutzers entspricht. Das kompakte System integriert sich nahtlos in das Erscheinungsbild der Arbeitsfläche und eignet sich ideal für Wohnküchen mit Kochinseln. Die 4 Leistungsstufen sowie die Nachlaufautomatik sind über Touch-Control zu steuern. Über den Drehknopf wird die Edelstahl-Platte während des Kochbetriebs gelenkt, um den Kochwrasen optimal zu erfassen. Auch bei der Reinigung hat Silverline besonderes Augenmerk auf Komfort gelegt. Die Abdeckung des Dunstabzugs lässt sich mit einem Handgriff herausnehmen. Der EdelstahlMetallfilter ist für die Spülmaschine geeignet. www.silverline24.de

ULF TRIEBENER, PanasonicVertriebsleiter Einbaugeräte, hier mit Wilfried Wad-

SILVERLINE-

sack (l.), MSWW

Marketingleiter

PR-Agentur, ist

Markus Hollbach

begeistert vom

zusammen

Interesse des

mit Messekoch

Fachhandels.

Daniel Dittmar

ULRICH DUDECK, Leiter

DORNBRACHT

Key Account Management

Dornbracht mit Ausblick

Küche bei Dornbracht

Auf seinem kleinen aber feinen Stand auf der area30 zeigte das innovative Familienunternehmen Dornbracht einen repräsentativen Ausschnitt aus seinem eingeführten Premium Programm. Neuheiten sind für die kommende LivingKitchen angekündigt. Mit der klassischen Tara für die Küche in Schwarz und Weiß und dazu passenden Spülen in einem besonderen Material, wurde die Spannung auf die Präsentation im Januar in Köln vorab geschürt. www.dornbracht.com

108 | küche + architektur


area30 | INTERNATIONAL FAIRS

STEPHAN MÜLLER, Geschäftsführer Pyramis Deutschland

PYRAMIS

Armaturen massiv Pyramis hat nun eine Reihe von insgesamt sechs HochdruckEinhebelmischern aus massivem Edelstahl im Programm. Ob die kantige Cecilia, die um 90 Grad gewinkelten Mandolin und Capriccio Brause oder die Verismo mit dem hohen Auslauf, alle sind durch und durch aus dem edlen Metall gefertigt. Aus dem Rahmen fallen die beiden Fusion Modelle, bei denen Teile der Armatur schwarz glänzend ausgeführt sind. Der satte schwarze Farbton wird erreicht, indem das Metallteil schwarz vernickelt wird. Dadurch wird noch einmal ein besonderer Effekt erzielt auch im Zusammenspiel mit dem Kochfeld, einer schwarzen Arbeitsplatte, Front oder Spüle. Alle Edelstahl-Armaturen passen natürlich besonders gut zu Edelstahl-Spülen, sind aber auch gut mit farbigen Spülen oder Glasspülen komwww.pyramisgroup.de binierbar.

STENGEL STEEL CONCEPT

Miniküchen kommen Das in 2016 überarbeitete Sortiment der Stengel-Miniküchen reicht von easyline im Preiseinstieg bis hin zu Premiumline im oberen Preissegment. Studioline punktet mit dem Komplettpaket inklusive Hängeschränken, Edelstahlrückwand und durchgängigen Seitenteilen. 2016 kamen Selbsteinzug, Push-toopen-Funktionen und der Apothekerauszug neu hinzu. Die platzsparende Schrankküche ausgestattet mit Spüle, Glaskeramikkochfeld, wahlweise mit Kühlschrank, Mikrowelle oder Auszügen, kann mit farbigen Fronten und Stangengriffen individuell angepasst werden. Made in Germany sind sie innerhalb von 5-7 Tagen individuell bestückt lieferbar. Alle Stahlteile sind doppelwandig verarbeitet und schallgeschützt sowie mit genormten Standard-Elektrogeräten zu bestücken. Ideal für Senioren und Studenten sowie zur Ausstattung von Boardinghouses, Hotels und Wohnheimen machen sie auch als Teeküchen oder in Bauund Wohncontainern eine gute Figur. www.stengel-steelconcept.de

GESCHÄFTSFÜHRER Kai-Uwe Höpfner, Außendienst Bernd Neumann.

DIE GLASSPÜLE CONCERTO mit der schwarz glänzenden Armatur Mandolin Fusion Ambiente küche + architektur | 109


INTERNATIONAL FAIRS | area30

AUCH DAS FLÄCHENINDUKTIONSKOCHFELD KFL 2094 mit der

VOGT

integrierte Abzugsfunktion hinter den Kochzonen kann, wenn als

Im Aufwind

Insel und deshalb für Umluftbetrieb geplant, mit dem neuen ProfiAktivkohle-Filter bestückt werden.

ORANIER

Umwelt- und preisbewusst „Mittlerweile liefern wir rund 80 Prozent aller Dunstabzugshauben mit Umluft-Technologie aus“, so Nikolaus Fleischhacker, Geschäftsführer von Oranier. „Umlufthauben sind im Allgemeinen neben dem Fettfilter auch mit Aktivkohlefilter gegen Gerüche ausgestattet, die alle sechs Monate ausgetauscht werden sollten. Dieser Filteraustausch führt zu Folgekosten. Daher haben wir uns dieser Problemstellung angenommen und einen Profi-Aktivkohlefilter entwickelt, der mehrfach ausgewaschen werden kann.“ Das geschieht alle drei bis sechs Monate in der Spülmaschine und kann bis zu fünfmal wiederholt werden, sodass ein einziger Filter bis zu drei Jahre verwendet werden kann. Noch umweltschonender wird der Filter durch den Verzicht auf eine Kunststoff-Ummantelung. Der Profi-Filter besteht nur aus Faserstoffen sowie Aktivkohle und kann über den Hausmüll entsorgt werden. www.oranier.com

NIKOLAUS FLEISCH-

VOGT-GESCHÄFTSFÜHRER Mathias Meloh und Vertriebsleiter

HACKER, geschäfts-

Michael Süsens

führender Gesellschafter Oranier, zeigt, wie einfach sich der neue Aktivkohlefilter handeln lässt: Der Aufsatz, der auf die Abzugsschächte der Oranier-Hauben gesetzt werden kann, verfügt über eine Schublade für den Filter zur werkzeuglosen Entnahme. 110 | küche + architektur

Über Plan hat die Horst Vogt GmbH das Jahr 2015 abgeschlossen und auch die ersten drei Quartalen 2016 sind gut verlaufen, so Vertriebsleiter Michael Süsens. Diese Entwicklung bestätigt den Weg, den Geschäftsführer Mathias Meloh und sein Team eingeschlagen haben und mit interessanten Programmerweiterungen fortführen. So bringt die Eigenmarke TopLineVogt neu die Armaturen Sopra-Laminar, Ameno oder Montady und die neue Einsteiger-Linie ProBasic kommt mit Marco, Isabella und Luzzi – alle inklusive fünf Jahre Herstellergarantie sowie zehn Jahre Nachkaufgarantie auf Ersatzteile. Abgerundet wird das umfangreiche Angebot zudem durch Markenarmaturen. Breiter Raum kommt im neuen Vogt-Verkaufshandbuch 2017/2018 dem Thema Abluft zu. Vom beliebten Abluft-Tippgeber bis zu den zehn Abluftsystemen bietet das Abluft-Kapitel von der Haube bis zur Mauerdurchführung alles, was der Küchenplaner benötigt. Als ideale Sockellösung für Kochfeld-Muldenlüfter-Kombis zeigt sich das Aluminium-Sockelsystem Borg 150 mit optimaler Luftzirkulation durch das Lamellenprinzip, daher perfekt für den Einsatz mit Downdraft-Hauben geeignet. Die oberste Lüftungslamelle hat eine Aufnahmemöglichkeit für LED-Strips mit 10 mm Breite. Das Sockelprofil ist kürzbar, einfach zu montieren und bietet höchste Funktionalität bei Hightech-Optik. www.vogtwelt.de


Die guten Adressen der Branche | VISITENKARTEN

Die guten Adressen der Branche www.kuecheundarchitektur.de

KÜCHEN …

Zeiler Möbelwerk GmbH & Co. KG Obere Altach 1 · 97475 Zeil am Main Tel. 09524 91-0 · Fax 09524 91-121 info@allmilmoe.de · www.allmilmoe.de

Brigitte Küchen H. Frickemeier Möbelwerk GmbH Boschstraße 17 · 32120 Hiddenhausen Tel. 05223 9822-0 · Fax 05223 9822-40 vertrieb@brigitte-kuechen.de www.brigitte-kuechen.de

Naber GmbH Enschedestraße 24 · 48529 Nordhorn Tel. +49(0)5921 704-0 Fax +49(0)5921 704-140 info@n-by-naber.com · www.n-by-naber.com

Ballerina-Küchen Heinz-Erwin Ellersiek GmbH Bruchstraße 47–51 · 32289 Rödinghausen Tel. 05226 5990 · Fax 05226 599211 info@ballerina.de · www.ballerina.de

Express Küchen GmbH & Co. KG Am Mühlenbach 1 · 49328 Melle Tel. 05226 5942-0 · Fax 05226 5942-4200 info@express-kuechen.de www.express-kuechen.de

nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG Waldstraße 53-57 · 33415 Verl Tel. +49(0)5246 508-0 · Fax +49(0)5246 96999 info@nobilia.de · www.nobilia.de

küche + architektur | 111


VISITENKARTEN | Die guten Adressen der Branche

… KÜCHEN

Nolte Küchen GmbH & Co. KG Anni-Nolte-Straße 4 · 32584 Löhne Tel. 05732 899-0 · Fax 05732 899-8265 info@nolte-kuechen.de · www.nolte-kuechen.de

pronorm Einbauküchen GmbH Höferfeld 5–7 · 32602 Vlotho Tel. 05733 979-0 · Fax 05733 979-300 info@pronorm.de · www.pronorm.de

Schüller Möbelwerk KG Rother Straße 1 · 91567 Herrieden Tel. 09825 83-0 · Fax 09825 83-1210 info@schueller.de · www.schueller.de

Poggenpohl Poggenpohl Möbelwerke MöbelwerkeGmbH GmbH Poggenpohlstr. 11 •· 32051 Herford 381-0 ·• Fax Fax 05221 05221381-321 381-321 Tel. 05221 05221 381-0 info@poggenpohl.com·•www.poggenpohl.com www.poggenpohl.com info@poggenpohl.com

ROTPUNKT Rabe & Meyer Küchen GmbH & Co. KG Ladestraße 52 · 32257 Bünde Tel. +49(0)5223 6900-0 · Fax +49(0)5223 6900-100 info@rotpunktkuechen.de www.rotpunktkuechen.de

zeyko Möbelwerk GmbH & Co. KG Am Fohrenwald 1 · 78087 Mönchweiler Tel. 07721 942-0 · Fax 07721 942-222 info@zeyko.de · www.zeyko.com

Ausgabe 5/2016 · 4. Jahrgang · www.kuecheundarchitektur.de

Das Magazin für professionelles Einrichten

Trends IFA 2016 und Hausmessen 2016

Küchentrends 2016/2017 – Create your own style · Wird Grau das neue Weiß? „Der einzig wahre Realist ist der Visionär“ · Der Küchenring punktet mit zukunftsorientierten Marketingkonzepten Küchenfachhandel weiterhin optimistisch · Zeitloses Design gewünscht

Das Magazin für professionelles Einrichten

112 | küche + architektur

M. Westermann & Co. GmbH Bahnhofstraße 205 · 59759 Arnsberg Tel. 02932 476-0 · Fax 02932 476-55 aluments@wesco.de www.wesco-aluments.de

Redaktionsbüro „küche + architektur“ Weißheimerstraße 7 · 67549 Worms Tel. 06241 979708-0 · Fax 06241 979708-17 kueche@fachschriften.de www.kuecheundarchitektur.de

TISCHE / STÜHLE

KÜCHE + ARCHITEKTUR


Die guten Adressen der Branche | VISITENKARTEN

Systemceram GmbH & Co. KG Berggarten 1 · 56427 Siershahn Tel. 02623 600-10 · Fax 02623 600 790 info@systemceram.de · www.systemceram.de

Küppersbusch Hausgeräte GmbH Küppersbuschstraße 16 · 45883 Gelsenkirchen Tel. 0209 401-0 · Fax 0209 401-303 info@kueppersbusch.de · www.kueppersbusch.de www.facebook.com/kuppersbuschcom

Franke GmbH Küchentechnik Mumpferfährstraße 70 79713 Bad Säckingen Tel. 07761 52-0 · Fax 07761 52-294 www.franke.de

Hailo-Werk Daimlerstraße 8 · 35708 Haiger Tel. 02773 82-0 · Fax 02773 82-1261 info@hailo-einbautechnik.de www.hailo-einbautechnik.de

Naber GmbH Enschedestraße 24 · 48529 Nordhorn Tel. +49(0)5921 704-0 Fax +49(0)5921 704-140 naber@naber.com · www.naber.com

KÜCHENZUBEHÖR

PYRAMIS Deutschland GmbH Wilhelmstraße 4 · 35683 Dillenburg Tel. 02771 36007-0 · Fax 02771 36007-20 www.pyramisgroup.de

M. Westermann & Co. GmbH Bahnhofstraße 205 · 59759 Arnsberg Tel. 02932 476-0 · Fax 02932 476-55 einbau@wesco.de www.wesco-kuechentechnik.de

Hettich Marketing- und Vertriebs GmbH & Co. KG Vahrenkampstraße 12–16 · 32278 Kirchlengern Tel. 05223 77-1597 · Fax 05223 77-21597 kitchen-info@de.hettich.com · www.hettich.com www.intelligent-kitchens.com

ABFALLTRENNUNGSSYSTEME küche + architektur | 113

GERÄTE

BLANCO GmbH + Co KG Flehinger Straße 59 · 75038 Oberderdingen Tel. 07045 4481-100 · Fax 07045 4481-299 info@blanco.de www.blanco-germany.com/de

BESCHLAGSTECHNIK

SPÜLEN / ARMATUREN


PULLBOY SOFT COMFORT

NEU

In 2 Varianten: Standard oder mit Deckel-Ablage-System

Der Abfallsammler zur Seitenwand-Montage ist ein echter Comfort-Abfallsammler. Die Montage erfolgt ganz einfach, mittels einer Comfort-PlusMetall-Einbauschablone.

MADE IN GERMANY Den Pullboy-Soft–Comfort gibt es in 2 Varianten für jeweils 3 verschiedene Schrankbreiten (45, 50, und 60er). Entweder - mit einfach aufgelegtem Deckel oder - mit Deckel-Ablage-System als Auszugvariante inkl. Antirutschmatte. Bei dem Deckel-Ablage-System wird der bereits vorhandene Deckel für die Auszugsvariante genutzt. So ersparen sie dem Monteur Montagezeit und wie bei ähnlichen Systemen, unnütze doppelte Deckel-/Ablagemontagen. Durch die Antirutschmatte ist der Deckel als Universal-Ablage bestens geeignet.

Dank einer 3D-Verstellung ist eine nachträgliche Justierung mit einem handelsüblichen 13er Maul-/Ringschlüssel problemlos möglich.

- Durch seine geringe Rahmentiefe von nur 330 mm (Schienen 435 mm) bietet er im Spülenunterschrank noch genug Platz für Siphon oder andere Untertischgeräte. - Vollauszugschienen „Quadro V6“ mit Selbsteinzug + Dämpfer – inkl. Auszugssicherung, 50 kg Traglast, LGA geprüft.

M. Westermann & Co. GmbH · Bahnhofstr. 205 · D-59759 Arnsberg · Tel. +49 (0) 2932 476-0 · www.wesco-kuechentechnik.de · www.wesco-aluments.de

küche + architektur 5/2016  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you