Issuu on Google+

Wor

ks h

op s


ANMELDUNG Online-Anmeldung  www.fabrikpotsdam.de > unter TANZTAGE Per Post  fabrik Potsdam | PF 600607 | D-14406 Potsdam Per Fax  + 49 [0]331 240924 _ANMELDESCHLUSS IST DER 13. MAI 2011, danach nur telefonisch & zzgl. 10 € _Die Platzreservierung erfolgt in Reihenfolge der Anmeldungen und gilt nach Zahlungseingang als gesichert. Eine Rückerstattung des Beitrages abzüglich Bearbeitungsgebühr von 12 € ist in begründeten Fällen bis 14 Tage vor Workshop-Beginn möglich, danach nur bei Stellung einer Ersatzperson. _Havel Hop Buchung nur über www.havelhop.de RABATTE _Wir bieten folgende Ermäßigungen bei Belegung mehrerer Workshops an: ab dem 2. Workshop 10 %, ab dem 4. WS 20 % auf die Gesamtsumme [gilt nicht für Havel Hop und Kinderworkshops]. _Kursteilnehmer der fabrik Potsdam erhalten grundsätzlich 20 % Ermäßigung auf alle Workshops [keine weiteren Ermäßigungen bei mehreren Workshopbuchungen, gilt nicht für Havel Hop und Kinderworkshops]. _Der ermäßigte Tarif ist Studenten, Arbeitslosen, Schülern und Sozialhilfeempfängern vorbehalten. UNTERKUNFT _Unterkunft für Workshopteilnehmer bieten wir kostenfrei in einem Studio [bitte anmelden]. ANFAHRT UND KONTAKT Studios 1– 4  Studiohaus, Schiffbauergasse 4g Probebühne T-Werk  T-Werk, Schiffbauergasse 4e Anfahrt  fabrik Potsdam | Schiffbauergasse 10 | 14467 Potsdam | TRAM Nr. 93, 94, 99 > Halt Schiffbauergasse Kontakt  Tel: + 49 [0]331 2800314 | Fax: + 49 [0]331 240924 E-Mail  workshops@fabrikpotsdam.de | www.fabrikpotsdam.de

Ich melde mich verbindlich für folgende Workshops an … Contact-Jam WS 1

Sama Fabian

Yoga – Morning Tide

WS 2

Sama Fabian

Yoga – Evening Tide

WS 3

Chiang-Mei Wang

Tai Chi

WS 4

Chiang-Mei Wang

Floating Body - Modern Dance

WS 5

Lambrini Konstantinou

BMC – Das Herz

WS 6

Günther Klingler

Akrobatik Partnering

WS 7

Javier Cura

Contact Impro & Tango

WS 8

Maya Lispker

Improvisation into Composition

WS 9

Lily Kiara

Skinner Releasing Technique

WS 10 Tchekpo Dan Agbetou

Modern Jazz

WS 11 Tchekpo Dan Agbetou

Afro Modern mit Live Musik

WS 12 Fiona Edwards

Tanz 60+

WS 13 Enrique Cantillo

Salsa Impro mit Live Musik

WS 14 Canto Antico

Tarantella mit Live Musik

WS 15 O. Seitz & Frédéric de Carlo

The Partners – Choreografisches Atelier

KWS 1 Petra Teckemeier

Intensivworkshop Trapeztanz

KWS 2 Sabine Chwalisz

Contact mit Kindern

KWS 3 Kathi & Ludovic Fourest

Tanzparcours mit Live Musik

€ auf das Konto der fabrik Potsdam … und überweise MBS | Konto: 3 503 010 407 | BLZ: 160 500 00

Name

Straße, HausNr.

PLZ, Ort

E-Mail

Telefon

Datum

Unterschrift

Gestaltung | HELLOGRAPH  Foto Titel | Erik Berg

Reservierung und Rabatte


WS 1

YOGA: RIDING THE WAVE – The Morning Tide

MAI Mo 23. – Do 26. | 10:00 – 12:00

Studio 3

Mit SAMA FABIAN [UK] Im Wesentlichen kann Yoga als feinfühlige Erkundung des menschlichen Bewusstseins verstanden werden. Yoga bringt die verschiedenen Schichten der körperlichen, seelischen und spirituellen Realität in Beziehung. Dabei geht das Singuläre ins Universelle über. Durch eine sorgfältige Erforschung von Atem und Ausdruck bewegt sich der Praktizierende in eine innere Landschaft, in der sich Empfindsamkeit, Fluidität, Kraft und Stabilität entwickeln. Qualitäten erwachsen aus einem tiefen Verständnis für die Elemente Feuer, Wind, Wasser und Erde und der Verbindung zur Seele.  :  The Morning Tide: Der Morgen beginnt mit speziellen Atemübungen und Kriyas, die den Körper reinigen und entgiften. Danach werden strukturelle und energetische Aspekte der Asanas erläutert und detailliert die verschiedenen Asanasgruppen, mit besonderem Fokus auf stehende, sitzende und drehende Stellungen, sowie Vor- und Rückbeugen geübt. Sama Fabian praktiziert seit 30 Jahren Yoga und unterrichtet seit 1985. Daneben bildet sie in einem umfassenden Programm seit 11 Jahren im »Aurolab Yoga Project« Yoga­ lehrer aus. Sie lehrt einen anregenden, eigenverantwortlichen Stil. > WS 1 und WS 2 ergänzen sich, können unabhängig voneinander besucht werden und sind offen für alle Level >> Unterricht in englischer Sprache mit Übersetzung ___ Preis: 80/60 €; bis 19 Jahre 40 €

WS 2

YOGA: RIDING THE WAVE – The Evening Tide

MAI Mo 23. – Do 26. | 17:45 – 19:45

Studio 3

Den Abend beginnt mit einer Tiefenberuhigung durch einfühlsame Atemarbeit. Der Schwerpunkt liegt auf Erholung und Stabilisierung. Aufbauende Asanas und Inver­ sionen schließen sich an. Die Übungen werden den individuellen Bedürfnissen gezielt angepasst. Jede Sitzung endet mit einer Tiefenentspannung und einer abschließenden Mudra. ___ Preis: 80/60 €; bis 19 Jahre 40 €


WS 3

TAI-CHI DAO-YIN

MAI  Mo 23. – Fr 27. | 15:30 – 17:30

Studio 4

Mit CHIANG-MEI WANG [TAIWAN/D] Tai-Chi Dao-Yin ist eine Methode zur körperlichen und geistigen Entspannung des Körpers. Die meisten Menschen, die etwas schaffen und kreativ tätig sein wollen, benutzen zunächst ihren Verstand. Die besten Ideen kommen jedoch oft in entspannten Momenten. Ziel von Tai-Chi Dao-Yin ist es, für einen Augenblick zur Ruhe zu kommen und neue Energie zu tanken, die wieder in unseren Alltag fließen kann. Die Technik sensibilisiert für die innere Körperenergie als Ausgangspunkt aller Bewegung. Einfache Übungen, dem natürlichen Energiefluss folgend, führen zur Harmonisierung von Bewegung und Atem. Tai-Chi Dao-Yin bringt eigene innere Anlagen zum Vorschein. Es ist ein individueller Weg, auf dem jeder unterschiedliche Erfahrungen machen wird. Chiang-Mei Wang studierte am Dance Department des National Institute of Arts in Taipei Modern Dance und klassisches Ballett. Sie wirkte lange Zeit als Tänzerin und Solistin und wurde zuletzt Rehearsal-Director des Cloud Gate Dance Theatre in Taiwan. Seit 2001 hat sie die offizielle Lehrerlaubnis von Tai Chi Dao-Yin Meister Wei Shong. > offen für alle Level ___ Preis: 100/70 €; bis 19 Jahre 50 €

WS 4

FLOATING BODY – MODERN DANCE

MAI  Mo 23. – Fr 27. | 17:45 – 19:45

Studio 4

Mit CHIANG-MEI WANG [TAIWAN/D] Chiang-Mei Wangs Tanzstil – eine Verschmelzung von Modern Dance Techniken wie Graham, Limón und Cunningham und Elementen von Tai-Chi Dao-Yin – gleicht einem Schwimmen im Raum. Der Körper selbst ist das Wasser, manchmal still, manchmal sanft wogend, manchmal aufschäumend, wie die Wellen des Meeres. Alles wird bewegt durch innere Energie, im Chinesischen ›Chi‹ genannt. In Verbindung mit dem Rhythmus des Atems erzeugt die Energie spiralförmige Wellen in Körper und Raum. Sie werden sichtbar in den Bewegungen der Tanzenden. Jeder Energieimpuls aus der Mitte des erdverbundenen Körpers fließt kreisend durch den Tänzer und weiter in den Raum. Die Bewegungen wirken weich, sind aber spürbar energiegeladen. Die Kraft der Bewegung entsteht aus dem Wechselspiel von Spannung und Entspannung. Nach zehn Jahren als Tänzerin und Solistin bei Asiens führender Modern Dance Company hat Chiang-Mei Wang einen eigenen Stil entwickelt, der Europäern einen neuen Zugang zu den tänzerischen Möglichkeiten des Körpers bietet und hilft, eigene Grenzen zu überwinden. > Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch >> empfohlen werden Vorkenntnisse im modernen Tanz, Fortgeschrittene, Professionals ___ Preis: 100/70 €; bis 19 Jahre 50 €


WS 5

BMC – DIE GESTE DES HERZENS

MAI  Mo 23. –  Fr 27. | 10:00 – 13:00

Studio 4

Mit LAMBRINI KONSTANTINOU [GR/D] Das Herz ist das primäre Zentrum des Körpers. Das embryonale Herz formt sich am Ende der dritten Entwicklungswoche direkt am Ende der Mittellinie des Kopfes. Es ist ein Sinnesorgan, das auf die Abläufe im Körper achtet. Es lauscht den lauten und leisen Tönen des Gewebes, hält inne und orchestriert sie zu einem harmonischen und wohltuenden Klang. Das elektromagnetische Feld des Herzens ist das stärkste rhythmische Feld des Körpers und umhüllt nicht nur jede Zelle, sondern kann in alle Richtungen ausstrahlen. Lambrini Konstantinou, Tänzerin, Choreografin, zertifizierte BMC-Lehrerin und Heil­ praktikerin kombiniert in ihrer Arbeit detailliertes anatomisches Wissen mit Bewegungs­ meditation, Körperarbeit, Tanz und kreativem Ausdruck. Body-Mind Centering ist ein Weg zur Vertiefung des Körperbewusstseins und baut auf dem Studium der Körpersysteme auf. > keine Vorkenntnisse erforderlich ___ Preis: 120/90 €; bis 19 Jahre 70 €

WS 6

Akrobatik Partnering

MAI  Mo 23. – Do 26. | 14:30 – 17:30

Studio 2

Mit Günter Klingler [D] Im Gegensatz zur traditionellen Akrobatik, die ihre Figuren als statische Bilder oder Tricks begreift, arbeitet Günther Klingler mit zeitgenössischen Bewegungsprinzipien, u. a. mit Contact Improvisation. Akrobatische Lifts entstehen so organisch, fließend und mit eigener Dynamik. Die Teilnehmer erforschen, wie Momentum und Führung des Schwerpunktes optimal genutzt werden können, um den Partner mit größtmöglicher Leichtigkeit in der Luft zu unterstützen. Wie können Hebel, Zug und Gegendruck eingesetzt werden, um fließend in eine akrobatische Figur zu gelangen? Elemente der Release-Technik und des Parcours schaffen dabei eine bewegliche Basis. Günter Klingler erhielt seine Ausbildung an der legendären »Scuola Teatro Dimitri« in der Schweiz und war Clown, Tänzer und Performer. Seit 1996 arbeitet er als Dozent für zeitgenössischen Tanz, kreative Jonglage und Akrobatik u. a. an der Kuopio Academy of Music and Dance [FIN], Academie foor Circus and Performance Art [NL] und für das JojoZentrum für Artistik und Theater [D]. 2006 gründete er die Zirkus-Tanz-Theater-Kompanie HEADFEEDHANDS. > Bitte leichte Bewegungskleidung und Knieschützer mitbringen. > empfohlen werden Vorkenntnisse in Tanz und Bewegung ___ Preis: 110/80 €; bis 19 Jahre 60 €


WS 7

Contango: CONTACT Impro und Tango

MAI Mo 23. – Fr 27. | 17:45 – 19:45

Studio 2

Mit JAVIER CURA [ARG] Contango spielt mit den Möglichkeiten und Limits beider Tanzformen. Über die Analyse ihrer Stärken entwickelt sich ein Bild ihrer Qualitäten. In der zusammenführenden Rekonstruktion wird die weiche Rundheit des ContactTanzes mit der klaren Schärfe des Tango kombiniert, das Fallenlassen in verschiedenste Situationen beim Contact mit dem Rollenspiel des Tango, die Stille mit Geräuschen, Rhythmus und Musik. Elemente aus den Kampfkünsten, Physical Theatre und Bioenergetics unterstützen die neu entstehende, individuelle Expressivität. Der argentinisch-amerikanische Künstler Javier Cura ist Performer, Choreograf, bildender Künstler und Lehrer für Physical Theatre, Contact-Tango und Contact-Improvisation auf mehreren Kontinenten. Es ist sowohl bei Contact-Festivals in Freiburg oder San Francisco zu finden wie auch beim Phantastango in Deutschland oder Alchemie Tango in Prag. > offen für alle Level ___ Preis: 90/65 €; bis 19 Jahre 45 €

WS 8

IMPROVISATION INTO COMPOSITION

MAI/JUNI Mo 30. – Fr 3. | 17:15 – 19:45

Studio 3

Mit MAYA LIPSKER [ISR] Maya Lipsker nutzt vor allem tänzerische Gruppendynamik, um Sinne und Vorstellungskraft der Teilnehmer zu stimulieren. Energie steht dabei stärker im Vordergrund als reine Tanztechnik. Erforscht werden verschiedene Bereiche im Tanz wie physische Anstrengung, Virtuosität, Musikalität, individueller Ausdruck und Improvisation. Ein wichtiger Schlüssel der Arbeit von Maya Lipsker ist die Freude als essentielle geistige und physische Tätigkeit und die Arbeit mit Bildern und Metaphern. Durch das Schulen von Aufmerksamkeit, Wachheit und Verspieltheit regt sie zu Kreativität in der Bewegung an. Im zweiten Teil der Klasse beginnt die Arbeit an choreografischen Sequenzen, basierend auf der physikalischen Kapazität der Teilnehmer. Maya Lipsker arbeitete u. a. bei Batsheva, Lara Barsaq und im 2004 Research Project bei Sasha Waltz. Sie lebt heute als Choreografin, Tänzerin und Lehrerin in Berlin. Maya unterrichtete u. a. am Tanztheater Osnabrück, Ernst Busch College, UDK-dance und SEAD Salzburg. > offen für alle Level ___ Preis: 110/80 €; bis 19 Jahre 60 €


WS 9

Skinner Releasing Technique – softening into clarity

MAI/JUNI Mo 30. – Fr 3. | 10:00 – 13:00

Studio 2

Mit Lily Kiara [NL] Lily Kiara gibt mit diesem Kurs eine Einführung [Klasse 1– 5] in die Skinner Releasing Technique ™ [SRT]. Joan Skinner entwickelte in den 60er Jahren Übungen und Bewegungsprinzipien, die dem Körper helfen, Spannungen abzubauen und sich mit mehr Leichtigkeit zu bewegen. Dabei gilt es, individuelle Trainingsprozesse von Tanzenden zu beachten. Das Arbeiten mit bildhaften Vorstellungen, Partnerarbeit und Berührung fördert bei den Teilnehmern sowohl Kreativität und Entdecken neuer Bewegungshorizonte als auch die Weiterentwicklung der eigenen Tanztechnik. Skinner Releasing Technique unterstützt professionelle Tänzer und tanzneugierige Laien bei der bewussten Erweiterung ihrer Bewegungspotentiale. Weiterführend wird Lily Kiara vom 18. bis 22. Juli an der Tanzfabrik Berlin zum Thema Opening to the Depth of Space unterrichten. Lily Kiara lebt in Amsterdam und arbeitete als Tänzerin, Singer-Songwriter und Lehrerin in ganz Europa, Australien und den USA. Seit 2001 ist sie ausgebildete SRT-Lehrerin. > offen für alle Level ___ Preis: 120/90 €; bis 19 Jahre 70 €


WS 10

MODERN JAZZ

JUNI  Mi 1. – Sa 4. | 15:00 – 17:00

Studio 2

Mit TCHEKPO DAN AGBETOU [BENIN/D] Beim Modern Jazz stehen Ausdruck und Energie des Tänzers sowie schnelle, genaue Fußarbeit und rhythmische Körperbewegungen im Vordergrund. Basierend auf den verschiedenen Techniken Modern und Jazz wird der gesamte Bewegungsapparat sensibilisiert und die bewusste Koordination gefördert. Es wird versucht, die Schwerkraft zu überwinden und nach Gleichgewicht zu streben. Die choreografische Gestaltung tänzerischer Ausdrucksformen ist nicht nur ein ästhetischer Genuss, sondern repräsentiert die ganze Ausdruckskraft und Kreativität tänzerischer Bewegungskultur. Tchekpo Dan Agbetou, Tänzer, Choreograf und Dozent, erlernte in Benin/Westafrika den traditionellen Tanz und studierte Modern und Jazz in Paris und New York u. a. am Alvin Ailey Dance Theater und Steps on Broadway, New York. Er entwickelte seinen sehr eigenen Stil in Modern Jazz und Zeitgenössischen Afrikanischen Tanz. 1991 gründete er die ›Tchekpo Dance Company‹ in Frankreich und eröffnete 1995 das Tanzzentrum ›DansArt Tanznetworks‹ in Bielefeld. > Level Grundstufe ___ Preis: 100/75 €; bis 19 Jahre 55 €

WS 11

Afro Modern

JUNI  Mi 1. – Sa 4. | 17:30 – 19:30

Studio 2

Mit TCHEKPO DAN AGBETOU [BENIN/D] Der existenzielle Bezug zum Boden und die Bedeutungen, die jeder Bewegung des Afrikanischen Tanzes innewohnen, sind Basis für das Wechselspiel von Energiefluss und ganzheitlichen Verbindungen im Körper. Im Rhythmus der Musik setzen sich im Körper eine Vielzahl von Vibrationen und Artikula­tionen frei, die diese Tanzform prägen und ihre Einzigartigkeit ausmachen. Im Afrikanischen Tanz wie auch im Modernen Tanz findet man die gleiche Theorie. Tchekpo bringt den Modernen Tanz in den traditionellen Afrikanischen Tanz ein, jedoch bleibt die Basis immer traditionell. Der Afrikanische Tanz und der Moderne Tanz entspringen der Energie der Begierde, des Ausdrucks, der Seele. > der Kurs wird mit Live Percussion begleitet von Janos Crecelius, Hannes Kies, Clemens Ritter >> empfohlen werden Vorkenntnisse im modernen oder afrikanischen Tanz ___ Preis: 120/90 €; bis 19 Jahre 70 €


WS 12

Tanz 60+

JUNI  Do 2. – So 5. | 15:30 – 17:00

Studio 3

Mit FIONA EDWARDS [UK] Lust zu Tanzen und fit zu bleiben? Lust Neues auszuprobieren und kreativ zu sein? Lust neue Leute kennen zu lernen und Spaß zu haben? Dieser Workshop richtet sich an alle Frauen und Männer über 60. Es geht los mit leichtem Bewegungstraining und leitet über zu kleinen choreografischen Folgen. Fiona Edwards verbindet dabei verschiedene Formen und Stile aus dem modernen Tanz und arbeitet zu Musik. Fiona Edwards arbeitete 15 Jahre als Choreografin, Tänzerin, Musikerin und Lehrerin in London. Sie gründete ihre eigene Kompanie und tanzte u. a. bei Iztok Kovac, Angels Margerite und Roxane Huilmand. Seit ihrem Umzug nach Berlin widmet sie sich besonders tanzpädagogischen Projekten. > keine Vorkenntnisse erforderlich >> Unterricht in deutscher Sprache ___ Preis: 45 €

WS 13

SALSA IMPROVI­SATION MIT LIVE MUSIK

JUNI  Fr 3.–So 5. | 16:30 – 19:30

Studio 4

Mit ENRIQUE CANTILLO [KOL] Salsa Improvisation wird barfuß, allein oder in der Gruppe getanzt. Im spielerischen Umgang mit Raum, Gewicht und Rhythmus öffnet sich die Aufmerksamkeit für die kolumbianischen, kubanischen und afrikanischen Einflüssen aus Musik und Tanz. Isolierte und fließende Körperbewegungen erlauben eine neue Kreativität in der Bewegung, die Live-Musik eines Trommlers unterstützt die Dynamik des freien Tanzes. Mit dem Erspüren von Sensibilität und Feinheit in den Bewegungen entwickelt sich Salsa zu einem sinnlichen und genussvollen Tanz. Ein neues Gefühl von Improvisation und Salsa! Enrique Cantillo wuchs mit den traditionellen Tänzen Kolumbiens auf und studierte zwei Jahre zeitgenössischen und traditionellen Tanz an der Kunsthochschule von Bogotá. Aus dem Unterricht bei Norma Claire, Kofi Koko, Monica Toimil [afrikanischer Tanz], Elisé Ralston [Danza Expresiva] und Improvisation schöpft er seine wichtigsten Erfahrungen. Er ist Tänzer, Lehrer, Tanztherapeut und Schauspieler. > keine Vorkenntnisse erforderlich ___ Preis: 90/65 €; bis 19 Jahre 45 €


WS 14

TARANTELLA MIT LIVEMUSIK

JUNI Fr 3. | 16:30 – 19:30 + Sa 4. | 15:00 – 18:00

Probebühne T-Werk

Mit FRANCESCA DI IESO, MARCELLO LOMASCOLO UND DER BAND CANTO ANTICO [I] Pizzica und Tammurriata sind typische Formen des süditalienischen Volkstanzes Tarantella aus den Regionen Puglia und Campania. Ursprünglich getanzt zu besonderen festlichen Anlässen der dörflich, bäuerlichen Gemeinschaft [Erntedank, Hochzeit, Geburt eines Kindes oder auch kirchlichen Festen] hat die Tarantella als pulsierend und lebenslustiger, wilder Tanz heute vor allem auch außerhalb Italiens hohe Popularität erlangt. Der Tanz im 3/8 oder 6/8 Takt ist pure Energie. Kraftvolle, fast hypnotisierende Rhythmen können die Tänzer in einen Art Rauschzustand versetzen. Der Workshop vermittelt die Grundschritte der Pizzica und Tammurriata zur treibenden Livemusik der Band Canto Antico. Beim abschließenden Konzert, am Freitag 3. Juni, kann die Tarantella dann raus gelassen werden! > keine Vorkenntnisse erforderlich ___ Preis: 60/40 €; bis 19 Jahre 35 €

3RD POTSDAM HAVELHOP 2011

Mai  Do 26. – So 29.

Studio 1– 4

Mit Oskar Markusson & Mikaela Hellsten [S], Joseph Sewell & Charlotte Middlemiss [UK], Nejc Zupan & Katja Hraster [Slo], Todd Yannacone & Mia Goldsmith [USA] Der HavelHop, internationaler Lindy Hop Workshop, hat sich mittlerweile als einer der beliebtesten Treffpunkte für Swingbegeisterte in Deutschland etabliert. Er lockt Swingtänzer aus der ganzen Welt nach Potsdam, um Neues zu lernen und sich gegenseitig zu inspirieren. Vier weltweit bekannte und herausragende Lehrerpaare bringen den Teilnehmern auf verschiedenen Levels neue Figuren und Techniken bei. Neben dem Unterricht sorgen mehrere Partys mit Live-Musik für praktische Übung: Hier können Profis und Einsteiger sich gleichermaßen den Klängen der 20er und 30er Jahre, aber auch neuerer Swingmusik hingeben.   :  Der Lindy Hop entstand in den 30er Jahren in den großen Ballsälen New Yorks zur Musik der Big Bands und erfreut sich wieder wachsender Beliebtheit. So verwundert es nicht, dass die fabrik seit knapp vier Jahren regelmäßig Lindy Hop Workshops anbietet. Fr 27. Mai | am frühen Nachmittag Special Guided Swing Dance Tour of Potsdam: Eine kleine Stadtführung durch Potsdam mit viel Musik und Lindy Hop unter freiem Himmel. ___ Preis: 10 € > Anmeldung nur unter: www.havelhop.com!


WS 15

The Partners : choreografisches Atelier für Laien und Pofis

MAI Mo 23 – Fr 27. | 13:30 – 17:30

Studio 3

Mit ODILE SEITZ & FRÉDÉRIC DE CARLO [D/F] Das Atelier öffnet für alle Interessierte eine Gruppenversion des Duetts von Odile Seitz und Frédéric de Carlo »The Partners [Praticable]« zu entwickeln. Die darin entwickelte choreografische Struktur ist von der Arbeit über frühkindliche Bewegungsmuster [Bonnie Bainbridge-Cohen/Body-Mind Centering®] inspiriert. Sie besteht aus Modulen einfacher Bewegungen – Beugen, Strecken, Greifen, Abstoßen, Rollen –, mit denen die verschiedenen Stufen von der Horizontalen zur Vertikalen erforscht werden. Der Körper macht die bewusste Erfahrung seines Gewichts und der Schwerkraft. Bewegung entwickelt sich in enger Beziehung mit dem Boden, der zu einem wesentlichen Partner wird. Die vom Boden ausgehende Unterstützung begleitet die Bewegung bis in die Vertikale. Parallell zu dieser beständigen Verbindung mit dem Bodem wird eine Qualität des subtilen und sensitiven Zuhörens spürbar. Diese Qualität basiert auf einem durchgehenden Dialog, einer Verhandlung, die ein Gleichgewicht zwischen Unversehrtheit und Kompromiss zu finden verlangt. Am Ende des Workshops ist ein kurzes Showing für Freunde und Interessierte geplant. Odile Seitz, Tänzerin, Choreografin, Body-Mind Centering® Praktitionerin in Berlin und Frédéric De Carlo,Tänzer und Choreograf aus Paris, begründeten zusammen mit Frédéric Gies und Isabell Schad das Collektiv Praticable in Berlin. Sie arbeiten mit verschiedenen Aspekten der somatischen Pädagogik und insbesondere den Prinzipien des Body-Mind Centering®. Das Bewusstsein der körperlichen Organisation ermöglicht mehr Freiheit eigenen bekannten Mustern und Schemata gegenüber und eröffnet die Möglichkeit, sich des noch unbenutzten Potenzials zu bedienen. > offen für alle Level ___ Preis: 120/90 €; bis 19 Jahre 70 €


WS 16

ATELIER: INTER­ACTIVE CHOREOGRAPHY & COUNTING

MAI/Juni Mo 30. – Fr 3. | 10:00 – 16:00

Studio 4

Mit MALGVEN GERBES UND DAVID BRANDSTÄTTER [F/D] Sechs koreanische und zwei japanische Choreografen werden in diesem Atelier zusammen mit Studierenden des MA Choreografie des HZT Berlin eine Präsentation erarbeiten, welche im Rahmen der 21. Potsdamer Tanztage gezeigt wird. Thema ist zum einen das Aufeinandertreffen der Kulturen, zum anderen Ansätzen von Interaktiver Choreografie und strukturierter Improvisation. Grundlage des Prozesses ist die aktuelle Recherche zu »counting« von David Brandstätter und Malgven Gerbes, in der das Publikum durch die Teilnahme an einem Zählspiel, die Choreografie dirigiert. David Brandstätter studierte systematische Musikwissenschaften. 2001 begann er sein Studium der Choreografie am EDDC Arnheim. Zusammen mit Malgven Gerbes und anderen Künstlern gründete er shifts.  :  Malgven Gerbes studierte Architektur in Paris an der ENSAMMA und arbeitete zwei Jahre als Architektin für Le Bon Marché bevor sie ihr Choreographiestudium am ArtEz Arnheim begann. > geschlossene Teilnehmergruppe, Anmeldung leider nicht mehr möglich WORKSHOPS FÜR KINDER, JUGENDLICHE & ELTERN IN RAHMEN DER

7. KINDER- UND JUGENDTANZTAGE KWS 1

INTENSIVWORKSHOP TRAPEZTANZ [6 – 11 J.]

JUNI  Fr 3. – So 5. | 10:00 – 13:00

Studio 3

Mit PETRA TECKEMEIER [POTSDAM] Trapeztanz ist eine spannende Mischung aus kreativem Tanz und Artistik, die viele Kinder aus dem Zirkus kennen. Er ist voller Phantasie, Spiel und Überraschungen. Spielerisch werden die Kinder an den Umgang mit dem Trapez, ans Schaukeln, Drehen, Schwingen, Fliegen, Rutschen, Klettern und Hangeln herangeführt. Grundlage des Tanzens sind Ausdrucksstärke, Kreativität und Spaß, wenn alle miteinander als Tiere oder Feen die Lüfte erobern, sich ausprobieren und dem Traum vom Fliegen näher kommen. Ein Hauch von Abenteuer und Zirkusluft erwartet Euch! Petra Teckemeier ist Sozialpädagogin und Artistin mit Schwerpunkt Partnerakrobatik und Trapez. Sie hat langjährige Erfahrung in der Zirkusarbeit mit Kindern und Jugendlichen u. a. beim Juxirkus Berlin, beim Tempodrom Kinderzirkus, bei Circus Montelino und bei »Zirkus macht Schule« des Brandenburger Bildungsministeriums. ___ Preis: 30 €


KWS 2

ROLLEN, HEBEN, FLIEGEN – CONTACT MIT KINDERN [18 MON.– 3 J.]

Juni Do 2. | 11:00 – 12:00 + So 5. | 15:00 – 16:00

Studio 2 Studio 3

Mit SABINE CHWALISZ, DOMINIK UND GABRIEL [POTSDAM] Dieser Workshop bietet die Möglichkeit, für Kinder und Erwachsene Bewegung und Spiel sicher und kreativ miteinander zu erkunden. Er ist geeignet für alle, die sich wünschen, kleine Kinder zu heben, zu schwingen und mit ihnen zu spielen ohne sich selbst oder sie zu verletzen. Wir wollen die Kreativität und Autonomie der Kinder unterstützen und spielerisch neue Bewegungen miteinander entwickeln. Mit Grundlagen aus der Contact-Improvisation und der tänzerischen Improvisation unterstützt der Workshop Erwachsene bei einer erfüllteren Erfahrung von Körperspiel und Bewegung mit Kindern. Es kann jeder teilnehmen, der ein Kind im Alter zwischen 18 Monaten und 3 Jahren mitbringt. Das Kind sollte laufen können. Sabine Chwalisz ist Tänzerin, Choreografin und künstlerische Leiterin der fabrik Potsdam. Contact – Improvisation ist seit 1985 wichtiger Bestandteil sowohl ihrer Körperarbeit als auch vielfach eine der Grundlagen für Tanzstücke und Improvisationen. Dominik und Gabriel Chwalisz tanzen seit dem 21. Mai 2008 auch Contact – Improvisation. ___ Preis: ein Tag 10 € / zwei Tage 15 €  [für 1 Erw. + 1 Kind]

KWS 3

TANZPARCOURS MIT LIVE MUSIK

Juni So 5. | 10:00 – 12:00

Studio 2

Mit KATHI UND LUDOVIC FOUREST & HEINER FRAUENDORF [POTSDAM] Zwei Stunden lang erleben wir gemeinsam auf spielerische Art tänzerische Bewegungen und probieren ganz nebenbei Grundlagen des zeitgenössischen Tanzes wie Koordination, Balance oder Rhythmus aus. Im großen Tanzraum und zu den Klängen des Akkordeons starten wir beschwingt in den Sonntag. Der Tanzparcours ist für Familien aller Art und Größe gedacht, auch Personen ohne »Anhang« sind herzlich willkommen. Dabei tanzt jeder wie er kann und mag. Kathi und Ludovic Fourest leiten in der fabrik Potsdam Kindertanzkurse für verschiedene Altersstufen und bringen seit Jahren den »Tanz in [die] Schulen«. Die jüngsten Kinder kommen gemeinsam mit den Eltern in Bewegung und in den Modern-Klassen vermitteln sie Techniken des mordernen Tanzes.  :  Heiner Frauendorf ist Musiker und Komponist und begleitet seit vielen Jahren Tanzprojekte. > bitte bequeme Kleidung mitbringen und: wir tanzen barfuß ___ Preis: 25 €


POTSDAMER CONTACT-JAM

JUNI  Fr 3. –  Mo 6.

Zum letzten Wochenende des Festivals bietet die Potsdamer Contact-Jam traditionell Raum und Zeit zum freien Tanzen, für Workshops, Improvisationsscores, Austausch und Begegnung rund um Contact-Improvisation. Gleich ob erfahrener Tänzer oder neugieriger Neuling laden wir Euch ein, mit uns die Begeisterung und Lebendigkeit von Contact-Improvisation zu teilen.  :  Internationale Gastlehrer und Contacter beginnen die täglichen Jam-Sessions mit speziellen warm ups. In diesem Jahr wird die Jam u. a. von Markus Hoft [Bremen], Asher Levin [Berlin], Esther Berias [Hannover], Sebastian van Wetten [Niederlande] und Iwona Olszowska [Polen] begleitet. Viola Einsiedel spielt dazu Livemusik.  :  In zwei Studios und der historischen Schinkelhalle gibt es abwechselnd Workshops, freie Jams und Raum für Bodywork und one to one Sessions. Der nahe­ gelegene Park lädt zur Outdoor-Jam mit vorbereiteten Scores. Wer Lust auf mehr Natur hat, findet in der Nähe des Festivalgeländes einen Badesee und mehrere Parks. ÜBERNACHTUNG: Zwei Studios stehen bereit, bitte bringt Schlafsack und Isomatte selbst mit.  :  KINDER: Für Eltern mit Kindern ist ein Studio vorreserviert, bitte rechtzeitig Bescheid geben, wenn ihr mit Kindern kommen wollt.  :  VERPFLEGUNG: Für die Verpflegung sorgt erneut Onkel Tom Korn mit vorwiegend vegetarischer Vollverpflegung, direkt vor Ort frisch zubereitet.  :  TANZTAGE: Beachtet ebenso das Aufführungs- und Workshopprogramm im Festival. Vielleicht habt ihr Lust, schon früher zu kommen. Freie Schlafmöglichkeit gibt es ab dem 23. Mai für alle Workshopteilnehmer im Festival. > Das ganze Programm und die online-Registrierung findet ihr unter: www.potsdam-jam.de ___ Unkostenbeitrag für Jam, Vollverpflegung und Unterkunft im Studio incl. Klassen am Freitag: Registrierung bis 2. Mai 2011: 90 € / last minute: 110 €


Potsdamer Tanztage WORKSHOPS