Issuu on Google+

ExtraEnergy Das Pedelec und E-Bike Magazin

Mai 2011 · 12,95€

Spezial Historie

Die Testberichte Frühjahr 2011


ExtraEnergy Test it Show Pedelecs probieren in ganz Europa

tum Friedrichshafen · Da Friedrichshafen · Datum

Friedrichshafen · Datum

Friedrichshafen · Datum

Friedrichshafen · Datum

Taiwan · Datum

Lugano (Schweiz) · 2009

Friedrichsha

Friedrichshafen · Datum

drichshafen · Datum

Friedrichshafen · Da

tum

Friedrichshafen · 2009

g · 2011

Stuttgart · 2009

Bike Expo M

Tourismusmesse Reisen Hambur

ünchen · 20

10

Utrecht (Niederlande) · 2010

Ort

Datum

Tonenburg · Höxter

Ort

6.–8.Mai 2011

Datum

4.Juni 2011

Maracena · Spanien

cleanweek2020 · Circuit Zolder · Belgien 6.–8.Mai 2011

Ogijares · Spanien

5.Juni 2011

Challenge Bibendum · Berlin

18.–22.Mai 2011

Malaga · Spanien

10.–12.Juni 2011

Rad-Heiss · Memmingen

20.–21.Mai 2011

Mittelstadtmarkt · Tanna

12.Juni 2011

29.Mai 2011

Motorissimo · Pforzheim

24.–26. Juni 2011

Jedermann Rennen · Schleiz Granada · Spanien Vegas del Genil · Spanien E-Vent · Berchtesgadener Land

30.Mai –1.Juni 2011

Alicante · Spanien

1.–3.Juli 2011

3.Juni 2011

Extraschicht Waltrop

9.Juli 2011

3.–5. Juni 2011

Bike Expo · München

21.–24.Juli 2011

Wir kommen auch zu Ihnen. Mehr Informationen finden Sie unter www.extraenergy.org Test it Show im Rahmen von:

Fahrzeugpartner:

Produktpartner:

Die alleinige Verantwortung für den Inhalt dieser Anzeige liegt bei den AutorInnen. Sie gibt nicht unbedingt die Meinung der Europäischen Union wieder. Weder die eaci noch die Europäische Kommission übernehmen Verantwortung für jegliche Verwendung der darin enthaltenen Informationen. gestaltung www.bueropluspunkt.de


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Einstieg Editorial Tour de Sahara

4 6

vereinssein Probefahren Taiwan Tagebuch

10 12

Spezial Historie

16

Der Test Intro 7 Fragen zum Test Test in Zahlen Elektrische Sicherheit Mechanische Sicherheit Ausgebremst Selber testen Traum Pedelec finden Diagramme erklärt Sonderfall Übernahme Referenzrad Besonderheiten Box So lesen Sie die Produktreports Die Testsieger

30 36 38 40 41 42 44 46 47 49 50 51 52 54

Urban Intro Produktgruppe ave · Eagle BH Bikes · E-Motion City 700 Lux BH Bikes · E-Motion Folding KE Biketec · Flyer Faltrad NS Biketec · Flyer i:SY Street Biketec · Flyer L-Serie L11 HS Prem. Gepida · Alboin 1000 Gepida · Reptila 900 GoCycle · +e trianel Hercules · e-Versa Kalkhoff · Pro Connect C8 Kalkhoff · Pro Connect S10 Kettler · Layana Frontmotor Kettler · Obra Koga-Miyata · Tesla Tour Prophete · City-Star Sachs · Elo Bike de Luxe Victoria · Toulouse

Komfort Intro Produktgruppe ave · Tour Edition Biketec · Flyer S-Serie XT Biketec · Flyer X-Serie Street Gepida · Alboin 1100 Kalkhoff · Tasman City C8 Kettler · Twin NX8 Kreidler · Vitality Elite XT Matra · i-Flow 370 D8 Solar Bike · 2510 Ultra Motor · Metro Winora · F1 Winora · town e:xp

56 58 60 86 88 62 64 66 68 90 92 70 84 72 74 76 78 80 82

94 112 96 98 100 114 116 102 104 118 106 108 110

freizeit Intro Produktgruppe BH Bikes · E-Motion Sport Max + Ekolo.cz · Agogs Uphill Ezee · Torq Gepida · Reptila 1100 Kalkhoff · Agattu XXL Koga · E-Light Herren riese und müller · Delite MTB Thömus · Stromer Elite Utopia · Roadster Pedelec

120 138 132 122 125 126 128 134 136 130

spezial Intro Produktgruppe Biketec · Flyer Tandem Giant · Twist Esprit Double Power Hase · Klimax

140 145 142 146

sonstige Intro & Flott Schrott Born2Ride · Modell 2010 China Klapprad · Tretlagermotor ISD · Speedy Aluminium Spacerider · Sport

148 150 152 154 156

outro Händlerverzeichnis 158 Übersicht aller Räder 168 Impressum 170

ExtraEnergy.org 3


4窶ウxtraEnergy.org


Editorial Jeder Trend hat eine Geschichte Vor Ihnen liegt gedruckt oder leuchtet am Bildschirm die dritte Ausgabe des ExtraEnergy Magazins. Was aus Notwendigkeit geboren wurde, Anfang 2010 fehlte uns ein Verlag zur Veröffentlichung der Testberichte, hat sich als eigenständiges Medium etabliert. Seit Anfang diesen Jahres haben wir mit dem E-Bike Magazin einen starken Partner gefunden, der unsere Tests an die Kioske bringt, doch wollen wir auf die Möglichkeit, Ihnen Produkte in aller Ausführlichkeit darzustellen (d Test ab Seite 30) und Themen für die LEV Industrie zu setzen, nicht verzichten. In dieser Ausgabe nehmen wir Sie mit auf eine Tour durch die Geschichte der E-Mobilität. Das Zweirad, insbesondere das elektrische, als erschwingliches oder flexibles Massentransportmittel entwickelte sich oft antizyklisch und erlebte seine größten Momente in Zeiten von Krisen oder Umwälzungen. Oft genug hält es als Vehikel für Überzeugungen her, im negativen wie positiven Sinne, wenn es beispielsweise als Abweichler von der »reinen« Lehre Fahrrad kleingeredet oder heute als Hoffnungsträger für saubere, moderne Mobilität steht. Bewegen Sie sich entlang des Zeitstrahls, anhand von Epochen oder exemplarischen Fahrzeugen durch die Zeit. (d Historie Spezial ab Seite 16) Nicht nur bei der Historie haben wir uns um grafische Klarheit bemüht. Im Testteil finden Sie Infografiken, die versuchen Komplexität einfach sichtbar zu machen. Wem diese nicht selbsterklärend genug sind, findet Sie auf Seite 47 erläutert. Außerdem haben wir die Motoren und Batterien im Test (d Seite 38) und auch die Bremsen (d Seite 42) für Sie nachgezählt und positioniert. Nur soviel vorab, der Trend geht stark zur Mitte. Wie gewohnt, nehmen die Produktreports den größten Teil unseres Magazins ein und sind unter den Kategorien Urban, Komfort, Freizeit und Spezial zusammengefasst. Von 46 Pedelecs konnten sich 16 Sehr Gut, 15 Gut und 7 Pedelecs als Testsieger (d Seite 54) behaupten. Wir hoffen, ein oder zwei Pedelecs für jeden dabei zu haben (d Selbsttest ab Seite 44) und Ihnen einen abwechslungsreichen Marktüberblick zu bieten. Unsere besonderen Schmankerl, ein Tandem und ein Liegerad (d Spezial Seite 140) sollten Sie auf keinen Fall verpassen. Ihnen, liebe Leser_innen, viel Spaß beim Schmökern, Blättern und Surfen! Im Namen des ExtraEnergy Teams Nora Manthey

ExtraEnergy.org 5


einstieg — Tour de Sahara

1

In die Wüste mit dem Alten-Image Mit Pedelecs und Solaranhänger durch Atlas und Sahara Von Tanna in die Sahara – Die langjährige ExtraEnergy Mitarbeiterin Susanne Brüsch zog es vom Pedelec Test in Thüringen in extremeres Terrain nach Afrika. Wo Autos ihre Härtetests bestehen unternahm die Journalistin zusammen mit Elektrorad-Händler Lust und Leidenschaft waren der Motor für die Tour de Sahara. Nach dem Motto »Powered by the Sun« sollten zwei Speed-Pedelecs samt Solaranhänger zeigen, was mit E-Mobilität möglich ist. Erste Spritztouren durch Casablanca und Marrakesch bestätigen: die bis 45  km/h schnellen Snaky-Prototypen mit der neuen Motorgeneration von GO SwissDrive sind Größerem gewachsen als Ampelsprints zu gewinnen und sich durch die schmalen Handelsgassen (Souks) zwischen Teppichen, Textil, Keramik, Kunsthandwerk und arabischen Leckerbissen hindurchzuschlängeln.

Sebastian Plog eine dreiwöchige Pedelec-Reise durch Atlas und Sahara. Auf fast 2000 km stellte das »Tour de Sahara« Team die Speed-Pedelecs der Marke Snaky mit Solaranhänger auf die Probe und begeisterte die Einheimischen. Ein Bericht aus Marokko.

duktionen ausgesucht. Die spektakuläre Kulisse, eine Art Delta aus Gebirge, Canyons und Wüste ist für uns ein idealer Ausgangspunkt zunächst die Snakys auf einer mehrtägigen Tour nach Süden zu testen und anschließend mit Solaranhänger 600 km nach Südwesten Richtung Atlantik zu fahren.

Atemberaubende Landschaft und Gastfreundschaft

Bei gefühlten 0°C verlassen wir Ouarzazate Richtung Mhamid an der algerischen Grenze. Die allmählich auslaufende Gebirgskette beschert uns mehrere Pässe mit immerhin bis zu 1600 m. Mit geschätzten 6 – 12 % Steigung geht es bergauf. Das Rad läuft und unterstützt Den westlich wirkenden und doch arabisch wunderbar gleichmäßig und selbst bei halber geprägten Ort Ouarzazate auf der Südsei- Motorkraft ist das Anfahren mit rund 30 kg te des Hohen Atlas hat sich nicht nur Holly- Gepäck ein Leichtes. Am nächsten Pass kommt wood als Schauplatz für zahlreiche Filmpro- die Probe aufs Exempel: Antrieb aus! Das Rad 6 ExtraEnergy.org

läuft zwar auch jetzt noch gut, aber das Fahren macht nicht wirklich Spaß – jedenfalls nicht wenn man sich einmal an die doppelte Wattleistung gewöhnt hat. Auf der teilweise steilen Abfahrt rekuperiert der Motor beim Rollen und Bremsen. Das schont nicht nur Hände und Bremsbeläge, sondern verlängert auch die Reichweite um ein paar Kilometer. Die atemberaubende Bergetappe hinter uns gelassen, bietet sich bald ein ganz anderes landschaftliches Bild: Die Straße führt am Fluss Draa entlang, gesäumt von Palmen und einfachen, aus Stein gebauten und mit Lehm verputzten Häusern. Freundliche Menschen in bunten Gewändern winken uns zu und Jungs auf einfachen Fahrrädern radeln mit uns um die Wette. Die Abendsonne lässt die imposanten Felswände im Hintergrund glühen.


einstieg — Tour de Sahara

Mit dem Pedelec Mit Pedelec und Solaranhänger

1  Smail Aryoug, Inhaber des Schmuck und Textilgeschäfts »Targant« in Ouarzazate zeigt uns seine Schätze, dann wir ihm unsere: Gerne lässt er sich bei seiner Probefahrt ablichten.

Inzwischen ist es dunkel. In dem kleinen Dorf Zogane auf der anderen Seite des Flusses soll eine Herberge sein. Den stockdunklen Palmenhain passiert, ist bis auf das Schild »Gite d’Etape« weit und breit keine Herberge zu finden. In einem der wenigen Häuser brennt Licht. Wir klopfen an die Metalltüre, um nach dem Weg zu fragen. Schritte… Die Türe geht auf. Ein junger Marokkaner begrüßt uns mit freundlichem Lächeln. Auch wenn wir keine gemeinsame Sprache finden, versteht er, dass wir einen Platz zum Schlafen suchen und bittet uns sofort herein. Ein kurzer Blick in den großen, spartanisch eingerichteten Raum des Lehmhauses, an dessen Seiten Frauen und Männer aller Altersgruppen sitzen, verrät, dass hier wohl seine Familie wohnt. Mit Gesten, bescheidenem Französisch und ein paar Wörtern Arabisch, mit Blicken und viel Lächeln beginnt für uns ein Abend unbeschreiblicher Gastfreundschaft im Hause des 70-jährigen Achmed Baki. Bei Tee und Hühnchen mit Gemüse aus eigenem Anbau laden wir unsere körpereigenen Akkus nach 172 km Weg wieder auf. Die Lithiumbatterien dürfen wir an die Mehrfachsteckdose anschließen, an der auch der Fernseher hängt und nun flimmert.

Canyons, Wüste und ein bisschen Politik

ihren König. Eine ähnliche Antwort erhalten wir auch von Teppichhändler Hamid, in dessen Geschäft wir uns ausführlich umsehen und Souvenirs kaufen. Eine Tee-Zeremonie mit einem netten Gespräch über die Herausforderungen seines Gewerbes durfte so wenig fehlen wie die Vermittlung zur nächsten Garküche. Business bleibt Business!

Am nächsten Tag sind es noch 136 km bis nach Mhamid. Zwischen den Felsabbrüchen der Canyons erstrecken sich ausgedehnte, wüstenartige Ebenen. Die Straße wird einspurig und Autos begegnen uns nur noch selten. Über dem Asphalt flimmert die Luft bei angenehmen 20° – 25°. Bald umgeben uns Kamele, vereinzelte Sanddünen und eine erste sterHärtetest mit Hänger nenklare Wüstennacht. Vor dem kleinen Laden in Ouarzazate stehen haufenweise alte Fernseher. Innen stapeln Da uns im Gelände das Verbindungskabel von sich auf ca. 15 m2 Autoradios und alle möglider Kontrolleinheit am Lenker zur Batterie chen anderen technischen Geräte. Eine kleigerissen ist, lassen wir uns von unserem ein- ne Ecke ist immerhin noch frei zum Arbeiheimischen Taxifahrer-Freund Abdelatif ein- ten. Der Inhaber scheint nicht nur mit Repasammeln, den wir vor zwei Tagen in einem raturen sondern auch als Friseur sein Geld zu Straßenlokal kennengelernt haben. Mit Ab- verdienen, denn neben Platinen und Lötkoldou können wir uns endlich ausführlich auf ben liegen Föhne, Scheren und Bürsten. Ein Englisch unterhalten. Soeben kommt in den Spiegel und ein alter Friseurstuhl beseitigen Nachrichten, dass Mubarak zurückgetreten alle Zweifel. Im Nu hat er unser Batteriekabel sei. Die Proteste in Kairo waren der Grund, wieder an die Display-Platine gelötet und das weshalb wir die Tour de Sahara kurzerhand Problem ist behoben. von Ägypten nach Marokko verlegt haben. Wie mancher vor ihm hält er uns für HollänWie die Marokkaner darüber denken? Sie be- der und fragt, wozu das Teil gut ist. Elektroräfürworten die Proteste, meint Abdou. Könn- der? Treten? Er wirft uns einen eher mitleidite etwas Ähnliches hier geschehen? Nein ant- gen als bewundernden Blick zu… »Crazy Gerwortet er. In Marokko sind die Leute zufrie- mans« meint er dazu nur und schüttelt den dener, weil es ihnen besser geht. Sie schätzen Kopf. ExtraEnergy.org 7


einstieg — Tour de Sahara

1

2

Voller Begeisterung zeigen sich dagegen die Guards des Hotels du Vallée in Ouarzazate. Mit offenkundiger Freude an der Abwechslung helfen sie uns die Solarhänger zusammenzubauen und nutzen die Gelegenheit für eine Testfahrt. Mit den Solarhängern geht die Route diesmal gen Südosten über Foum Zguid und Tata nach Guelmim. Die ersten beiden Tage bewältigen die Räder samt Solarhänger unter härtesten Bedingungen: bis zu 14 % Steigung, starker Gegenwind, schlechter Asphalt und 80 – 100 kg Last. In beiden Radnaben des einen Hängers führen wir Ersatzmotoren mit, 8 ExtraEnergy.org

3

die allerdings nie zum Einsatz kommen. Die Last des Hängers ist jedoch deutlich zu spüren und verlangsamt die Geschwindigkeit an steilen Stellen auf etwa. 10 km/h.

16 Ah Batterie haben wir drei 12 Ah Akkus mit 432 Wh Leistung dabei. Die Fahrbatterie ist jeweils in einer Ortlieb Packtasche am Gepäckträger untergebracht, die anderen drei auf der Ladefläche des Hängers zusammen mit CamBergab schaffen wir allerdings bis zu 60 km/h. pingausrüstung und Wasser. Die leichtläufigen Hänger liegen dabei weitgehend ruhig auf der Straße. Sie sind mit jeweils Auf der insgesamt 600 km langen Strecke etwa 1,5 m2 Solarfläche ausgestattet. Bei nicht können wir 50 – 70 % mit Solarladung fahren, optimalem Sonneneinfallwinkel laden die den Rest laden wir über Nacht an der Steckkleinen, leichten mVelo Reiseladegeräte der dose auf, wo wir ebenfalls die Ladegeräte von berliner Firma Sunload im Schnitt mit 45 W. Sunload verwenden. Mit einer vollen 16 Ah So brauchen unsere 572 Wh Lithium-Eisen- Batterie – ein 6,3 kg schwerer Klotz – schafPhosphat Batterien (16 Ah, 36 V) weit über 10 fen wir mit Solarhänger etwa 50 km mit halStunden für eine volle Ladung. Neben einer ber (völlig ausreichender) Motorkraft und


einstieg — Tour de Sahara

5

4

1 Bei einer offroad Fotosession finden wir statt der perfekten Düne den perfekten Canyon. 2 Vizepräsident der Region Akka in Zentralmarokko, Boujemar Tadoumannt, hätte Bike & Hänger am liebsten gekauft 3 An Abdelatifs Peugeot Kombi, der älter ist als unser 25-jähriger Fahrer selbst, funktioniert nichts mehr richtig, außer vielleicht der Fahrertüre. Um den Kofferraumdeckel offen zu halten steckt er eine Teppichrolle dazwischen. 4 Insgesamt 8 Lithium-Eisen-Phosphat Akkus laden wir über das mVelo Reiseladegerät von Sunload – über Solarzellen oder am Stromnetz 5 Journalistin Susanne Brüsch & LEV-Händler Sebastian Plog testeten die Snakys samt Solarhänger.

etwa 10 km bergauf. Ohne Anhänger schaff- vorhanden. Nur mit dem Strom hat das Haus durchaus Sinn. In bergigem Gelände mit gesiten wir mit dem 16 Ah Akku eine Reichweite so seine Probleme. Zum Schutz vor der som- cherter Stromversorgung ist ein solcher Hänvon 90 km mit ca. 25 km bergauf. merlichen Hitze gibt es keine Fenster, nur ger eher fragwürdig, da der Bonus des E-Anfunktioniert das Licht auch nicht. Kein Wun- triebs am Berg durch das Gewicht des Hänger Wo sich Mensch und Technik der, das Mr. Tadoumannt an Solartechnik in- verloren geht. Stattdessen sollte man entweteressiert ist. begegnen der das Gewicht des Hängers durch flexible Aus dem Auto zu steigen empfinden wir beSolarzellen deutlich reduzieren oder sich dasonders in den ärmeren Gebieten Zentralma- S-Pedelecs : ideale Reisegefährte(n) rauf beschränken nachts in einer Herberge rokkos als unangenehm, da einem sofort der Das tolle an S-Pedelecs: Sie erweitern den oder in einer ausgedehnten Mittagspause im Stempel des reichen West-Touristen anhaftet. Aktionsradius enorm. Im Vergleich zu ei- Restaurant am Stromnetz zu laden. In MarokSitzen wir dagegen verschwitzt und staubig nem herkömmlichen Trekkingrad waren ko ist das gut möglich. Der größte Bonus der (aber glücklich!) auf dem Rad, haben wir zu wir mit den Snaky S-Pedelecs mit der neu- Solarhänger lag wohl in der Aufmerksamkeit, den Einheimischen einen viel direkteren Zu- en Motorgeneration von GO SwissDrive im die wir damit bei Einheimischen und Reisengang. Die Solaranhänger machen uns zur Sen- Schnitt 8 – 10 km/h schneller bei einer Reise- den weckten. Die Technik hielt allen Strapasation. Immer wieder werden wir angehalten, geschwindigkeit von um die 30 km/h in mehr zen stand. fotografiert, ausgefragt und hätten die Snakys oder weniger ebenem Terrain. Strecken von samt Hänger mehrmals verkaufen können. 150 – 200 km pro Tag sind (ohne zu viele Fo- Mehr im Blog unter: www.tour-de-sahara.com topausen) durchaus machbar. Beim Anfahren So auch dem Vizepräsidenten der Region und auf Bergetappen mit viel Gepäck erleichAkka in Zentralmarokko, Boujemar Tadou- tert einem der Anmannt, der uns mitten auf der Straße anhält trieb das Leben und Pedelec Adventures und nach Akka einlädt. Als wir ein paar Tage zeigte nicht einmal Nach über 13 Jahren enger Zusammenarbeit später in einer der angeblich größten Oasen Überhitzungserschei- mit ExtraEnergy ist Susanne Brüsch aus der Marokkos eintreffen, trommelt der galante nungen. Das Zusatz- regelmäßigen Redaktionsarbeit für den VerHerr seine Familie zusammen und lässt sich gewicht ist mit der ein ausgestiegen, um eigenen Projekten nachdie Technik bis ins Detail erklären. Als Tou- Stärke ein Motors für zugehen: Pedelec Adventure Reisen in Länder rismusbeauftragter von Akka und vier weite- S-Pedelecs allemal mit besonderer Kulisse. Als PR Service für die ren Regionen in Zentralmarokko führt er uns aus­geglichen. Industrie, als Belastungsprobe für Mensch sein neues Motel mit großzügiger Wohnmound Material, als Inhalt für einzigartige Berichte, Präsentationen, bil- und Campinganlage vor, das kurz vor der Nach unseren Erfah- Bilder und Filme. Marokko war das erste Abenteuer. Weitere Reisen Eröffnung steht und mit Solarzellen betrie- rungen mit den So- mit Pedelecs und E-Bikes weltweit sind in Planung. Das Pedelec Adben werden soll. larhängern macht der venture Team Brüsch / Veltrusky aus Berlin bietet Herstellern und Einsatz in ebenen Medien attraktive Optionen zur Teilnahme an. Übernachten dürfen wir im Gästehaus der Fa- Gebieten ohne zuvermilie. Zwei große Salons sind für 200 Leute lässige anderweiti- Kontaktieren Sie Susanne Brüsch unter: susanne@sb-com.net ausgelegt. Dazu sind reichlich Schlafzimmer ge Stromversorgung ExtraEnergy.org 9


VereinsSein — Probefahren

Probefahrt per Pedelec und E-Bike überzeugt Die ExtraEnergy Test IT Show Neue Technologien müssen erfahrbar sein um zu überzeugen. Für nigen Runden auf dem Testparcours zu breit lächelnden ElektroElektrofahrzeuge hat sich die Probefahrt als Argument mit der radfahrern. Zu den neuen Fans gehören oft Menschen, die vorher größten Überzeugungskraft erwiesen. Skeptiker werden nach ei- jahrelang nicht mehr Rad gefahren waren.  Die Erfahrungswerte von ExtraEnergy, die seit 1997 auf den Test IT Tracks weltweit gesammelt werden, decken sich mit Ergebnissen anderer Studien. Han Goes von Q Square Consultants hat in einer Befragungsreihe, bei der Probanden vor und nach der Probefahrt befragt wurden, ihre Überzeugungskraft bestätigt. 50 % aller Befragten konnten sich nach einer Probefahrt und erklärenden Einführung vorstellen ein Pedelec zu kaufen. Larry Pizzi von Currie Technologies aus den USA bestätigt diesen Wert mit seinen Verkaufszahlen. Der Geschäftsführer sagt, dass die Chancen auf einen Verkauf um 50 % steigen, wenn man den Kunden erstmal auf dem Rad hat.

Pedelecs bergen hier besonderes Potenzial Menschen aus dem Auto auf das Fahrrad zu setzen, da sie die »Spitzen« wie Anstiege, Gegenwind oder einfach Anstrengung des Radfahrens eliminieren. Au- 56 % der EU Bürger versuchen­ mehr zu laufen oder Radzu­ tofahrer können mit ihnen ungekannten Spaß an neuer »Fort-Be- fahren um Benzin zu sparen wegung« erfahren, wenn ihnen die Gelegenheit gegeben wird.

Die Test IT Show

Die Test IT Tracks sind Testparcours, die auf Messen und anderen Die Untersuchung »Elektro Zweiräder - Auswirkungen auf das Mobilitäts- Events stehen. Hier können Pedelecs und E-Bikes aller Art Probe geverhalten« aus der Schweiz betont das Potenzial von Pedelecs als neues fahren werden. Zum Aufbau gehören Kurven, Geraden und eine fast Transportmittel, das andere ablösen kann. Die Autoren empfehlen da- 20m lange Rampe mit 10 % Steigung. So werden alle Stärken der neuen rin Leicht-Elektro-Fahrzeug (LEV) Fahrzeuge, z. B. die Unterstützung am Berg, demonstriert.  Promotion auf stark motorisierte Eine Testfahrt macht Haushalte zu fokussieren, da sich Während diese Test IT Tracks bisher vereinzelt unterwegs waren, hat aus Skeptikern lächelnde LEVs besonders gut dazu eignen ty- ExtraEnergy 2011 seine Kräfte gebündelt und die Test IT Show aufgeElektroradfahrer pische (kurze) Autofahrten in der legt. Jetzt reisen drei mobile Testparcours mit starken Partnern durch Stadt zu ersetzen. Nicht mehr »nur« Fahrradfahrer sollten angespro- ganz Europa. Acht Hersteller stellen ihre Fahrzeuge den Europäern zur chen, sondern das Elektrorad als Alternative zum Auto gezeigt werden. Verfügung. Die Test IT Show ist Teil des EU Projekts GoPedelec. Neben den europäischen Events gehören zur Test IT Show Messen, Feste und mehr. Elektromobilität ist »in« und grün Der Trend zum Pedelec wird schon jetzt durch erhöhte Kosten des Autofahrens und ein gestiegenes Umweltbewusstsein, das sich in verän- Dabei wird verstärkt der Fokus der Pedelecs und E-Bikes von einem reidertem Mobilitätsverhalten äußert, verstärkt. Ein Eurobarometer zur nen Fahrradpublikum weg und hin zur breiten Masse auch der Nichteuropäischen Transportgesetzgebung von 2007 zeigte, dass 56 % der Fahrradinteressierten gelenkt. EU Bürger versuchten Benzin zu sparen, in dem sie mehr liefen oder Nicht nur Fahrrad-, auch TourisDrei mobile Testparcours musmessen etc., Städte, GemeinFahrrad fuhren.   reisen durch ganz Europa den und Regionen, Einkaufscenter, Ein vermehrter Umstieg vom Auto auf Pedelecs und E-Bikes würde die Firmen oder Privatleute können eine Station der Test IT Show werden. verkehrsbedingten CO2-Emissionen, die in der EU zu 50 % durch Perso- Alles was sie brauchen ist Platz, der Rest, also Rampe, Fahrzeuge und Beratung wird von ExtraEnergy und Partnern mitgebracht. — NM nenkraftwagen verursacht werden, erheblich reduzieren.

10 ExtraEnergy.org


VereinsSein — Probefahren

A-ha Erlebnis Probefahrt Erfahrung Frühjahr 2011 Bei den Stationen der Test IT Show nutzen im Schnitt etwa 1.000 Besucher die Gelegenheit, sich für eine Probefahrt auf ein Pedelec oder E-Bike zu setzen. Erfolgreich setzen die Test IT Shows die mediale Resonanz fort, die bereits in der Vergangenheit durch Besuche von ARD, ZDF und MDR direkt beim ExtraEnergy e.V. in Tanna erreicht wurde. Im Frühjahr 2011 berichteten bereits Sat.1, WDR und Bayerischer Rundfunk über verDie Antriebsleistung auf schiedene Test IT Tracks. Die Test dem Test IT Track reicht IT Show ist insbesondere durch die von 250 – 1200 W Größe des Parcours inklusive Rampe für die Bergaufsimulation und die Vielfalt an Modellen, die präsentiert werden, medial so attraktiv.

ExtraEnergy schätzt, dass bereits im ersten Halbjahr 2011 die Marke von 20.000 Teilnehmern überschritten werden kann. Dies entspricht der maximalen Einwohnerzahl einer Kleinstadt. Der Spaßfaktor bewirkt, dass das Pedelec langfristig als Alltagsgefährt eingesetzt wird. Dem Bewegungsmangel, der Hauptursache von Zivilisationserkrankungen, kann so wirkungsvoll entgegen gewirkt werden. Erfahrene Pedelec-Nutzer haben »Hätte nicht gedacht, dass dies schon lange erkannt. Beispiel das so viel Spaß macht« ist der Kommentar eines älteren Herren am Rande der Test IT Show: »Ich habe schon seit drei Jahren ein Elektrofahrrad. Etwas schöneres kann ich mir gar nicht vorstellen.« — AB

Vielfältige Erfahrung Die große Modellauswahl der Partner ermöglicht Probefahrern, bspw. das Fahrgefühl mit Nabenmotor im Vorder- oder Hinterrad oder mit Mittelmotor zu erleben. Weiterhin unterscheiden sich die Modelle durch Kraft- oder Bewegungssensor sowie der Regelung der Motorleistung durch einen Drehgriff. Unterschiedlichste Fahrerlebnisse ermöglichen Pedelecs und E-Bikes mit Rücktrittbremse und Tiefeinstieg sowie die Auswahl an sportlichen Modellen von 250 W bis 1200 W Antriebsleistung.

Neue Mobilität für neues Denken Schnelles Umdenken, hin zu umweltbewusster und gesunder Fortbewegung, die Elektrofahrräder bieten, kann bei den Testern erst durch das Aha-Erlebnis einer Probefahrt bewirkt werden. Kommentare wie »Hätte nicht gedacht, dass das so viel Spaß macht« oder »Wahnsinn! Könnte mir gut vorstellen, damit zur Arbeit zu fahren«, sind typisch für Erstnutzer.

Die Anmeldung für die Test IT Show des 2. Halbjahres steht allen offen Die Zusammenarbeit mit der EU und die Ausrichtung ExtraEnergy’s als Verein verpflichtet zur Darstellung einer größtmöglichen Vielfalt an Herstellern, Antrieben, Fahrzeugen und Orten.   Sollten Anmeldungen aus unterschiedlichen Ländern mit ähnlichen Fahrzeugen kommen, wird u. U. das am wenigsten repräsentierte Land bevorzugt.  Bewerbung auf www.extraenergy.org oder email test-it-tour@extraenergy.org

ExtraEnergy.org 11


VereinsSein — Taiwan tagebuch

LEV ConfErEnCE 2011 HsinCHu 14th – 15th of March 2011

LEV Conference 2011 Hsinchu

1

14th – 15th of March 2011

2

LEVs in Taipei 2011 und in Zukunft Taiwan Tagebuch von Susanne Brüsch und Nora Manthey

Zwischen dem 12. und 19. März 2011 stand in Taiwan alles im Zeichen der Leicht-Elektro-Fahrzeuge (LEVs) und ihrer Zukunft. EnergyBus Workshop, LEV Conference und Taipei Cycle Show bedeuteten drei Events voller Netzwerken und Neuigkeiten.

ExtraEnergy nutzte die Tage vor der Taipei Cycle Show um der LEV Branche Gelegenheit zum Austausch über langfristige Trends von Markt und Technologie zu geben. Auch Visionen kamen nicht zu kurz.

12. & 13. März 2011, Hsinchu, Science Park: EnergyBus Workshop

Consultants prophezeit der Mobilität eine elektrische Zukunft. Die Vehikel würden dann nicht mehr aussehen wie Fahrräder, sondern neuen Der EnergyBus Workshop diente der Vorstellung des nun finalen Kom- Mobilitätsansprüchen und modernen Kundengruppen entsprechen. munikationsprotokolls 1.0. Damit ist der EnergyBus Standard einsatzfähig und Entwickler sind herzlich eingeladen, ihren Komponenten Die Lihiumtechnologie hat zu diesem Erfolg beigetragen, wie nacheine gemeinsame Sprache zu geben. haltig ihr Einsatz ist, entscheidet sich u.a. an der Frage des RecycDer EnergyBus Standard besteht aus dem Protokoll, das auf der Maschi- lings der Batterien. Geht man danensprache CAN open basiert und einer Steckerfamilie, die gegenwär- von aus, dass in Deutschland jähr2018 werden jährlich tig von Rosenberger praktisch um- lich 300,000 Elektroradbatterien in 1,6 Mio. LEVs verkauft Der EnergyBus Standard ist gesetzt wird. den Verkehr kommen und bis 2018 Die EnergyBus Organisation ist of- zum Recycling gegeben werden, ergibt das ein Gesamtgewicht von 900 2011 voll einsatzfähig fen für jeden, der als Mitglied mit Tonnen, so Peter Gutzeit, Geschäftsführer der Firma IB-Rec. dem Standard arbeiten möchte. Mit dabei sind u. a. Bosch, Panasonic, BionX, ODU, Singatron, Clean Mobile und die Deutsche Bahn. Über BATSO, einem Sicherheitsstandard für Batterien, der über die UN Mehr Informationen unter: www.energybus.org Transport Prüfung hinausgeht weil auch die Sicherheit im Gebrauch getestet wird, informierten Hannes Neupert sowie Matthias Baumann 14. & 15. März, Hsinchu, Science Park: vom TÜV Rheinland.

LEV Conference

Die LEV Industrie kam vor der Taipei Cycle Show zusammen, um sich über Markttrends und technologische Innovation auszutauschen. Etwa 70 Entscheidungsträger aus Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden, China, Taiwan, Indien, Frankreich, den USA, Kanada und dem so tragisch erschütterten Japan füllten den Raum bis auf den letzten (zusätzlich aufgestellten) Klappstuhl. Eröffnet wurde die Konferenz durch den Organisator Hannes Neupert von ExtraEnergy, der den LEVs bis 2018 jährliche Stückzahlen von 1,6 Mio vorhersagt. Er geht davon aus, dass Elektrofahrräder das herkömmliche Fahrrad so ablösen werden, wie der PC die Schreibmaschine oder die Waschmaschine das Waschbrett. Auch Han Goes von QSquare 12 ExtraEnergy.org

Eine neue Batterietechnologie stellte Maxcell vor, die ihre Akkus auf die speziellen Anforderungen für LEVs als outdoor Fahrzeuge einstellen. Ihre Zellen können große Temperaturschwankungen ab. Samsung SDI bietet auf Sicherheit und Stromstärke optimierte Rundzellen an, die In Deutschland komme jähr­ außerdem neue, effektive Packtechlich bald 300.000 Elektro­ niken eröffnen. radbatterien in den Verkehr Einig ist sich die Branche, dass die Probefahrt überzeugt, länderübergreifend. Panasonic setzt in Japan seit den 90ern Kunden auf ihr Produkt, ExtraEnergy folgt mit dem Test IT Parcours weltweit. Einer davon steht regelmäßig auf der Taipei Cycle Show.


VereinsSein — Taiwan tagebuch

4

3

6

8

5

7

bildunterschriften 1 Teilnehmer des EnergyBus Workshops mit Impuls Pedelec, das mit EnergyBus Standard funktioniert 2 Titelblatt des LEV Conference Readers 3 Besuch beim ITRI 4 EnergyBus Mitgliederversammlung 5 Premiere des EnergyBus Kommunikationsprotokolls 6 E-Mobil 7 Fahrradverleihsystem in Taipei 8 Besprechung auf dem Test IT Parcours ExtraEnergy.org 13


VereinsSein — Taiwan tagebuch

1

2

3

4

8

6

5 14 ExtraEnergy.org

bildunterschriften 1 Nightmarket 2 ExtraEnergy Infotresen 3 Blick aus dem Nangang Exhibition Center 4 ExtraEnergy Test IT Parcours 5 Massentransport zur Messe 6 Es fällt auf 7 Scooterflut erfordert extra Parklücken 8 Sicherheit für Material und Mensch 9 Vor der Testfahrt


VereinsSein — Taiwan tagebuch

7

9

16. – 19. März 2011, Taipei, Nangang Exhibition Center: Taipei Cycle Show

glänzt. Selbst die E-Bike Gasgriff Funktion zieht genug Power, um die Steigung der 100 m langen Parkhaus Rampe, über die der Parcours verDie diesjährige Show verzeichnete gemäßigtes Wachstum und we- läuft, locker zu überwinden. nig Innovation im LEV Bereich. 984 Aussteller, 6 % mehr als 2010, aus 36 Ländern zogen nach Angaben der Messe 5701 internationale Besu- Neuerdings streckt Nicolai, bekannt für hochwertige Rahmen, seine cher an. Dieser Anstieg von 10,5 % Gabel auch nach der LEV Industrie aus. Ein Prototyp mit Bosch Motor, im Vergleich zum Vorjahr ist neuem Gates Riemenantrieb und 50,6 % der Messebesucher hauptsächlich Besuchern aus dem NuVinci Schaltung (es wird von eikamen aus asiatischen Test IT Track lockte beson­ ner Automatikschaltung gemun»Mainland« China zu verdanken. Ländern ders Prototypen an Die drohende Kernschmelze in Ja- kelt) nutzt Innovation nach Innopan hielt vor allem Japaner, Franzosen und Deutsche von einem Be- vation. Leider wird das Rad so nie in Serie gehen. Ein Pedelec mit Riesuch in Taipei ab. Dafür gehörten Koreaner und Amerikaner zu den menantrieb und HESC Motor von Suntour weckte Neugier, die leider Top 5 der internationalen Teilnehmer. Insgesamt kam die Hälfte der nicht in eine Fahrt umgesetzt werden durfte. Besucher (50,6 %) aus asiatischen Ländern. Pressesprecherin der TAITRA, Andrea Wu, bezeichnet die Messe deshalb als »Plattform für den Den Motor des LEV Neueinsteigers, Höganäs, eine schwedische Firma, Markteintritt in Asien«. die urspümglich mit Metallpulver handelt, durfte man dagegen ausgiebig probieren. Innovation im LEV Bereich musste man an den Ständen suchen. Auf dem ExtraEnergy Test IT Track wurden dennoch einige mitgebrach- Offiziell, aber nicht zum Fahren, stellte JD Components den ersten Trante Prototypen ausprobiert. Dazu gehörte die Motor-Controller-Sensor zX PST Tretlagermotor vor. Damit sind sie die einzigen Motorhersteller Einheit von der amerikanischen Firma Motor Excellence, die mit Kraft die Antriebe für vorne, mitte und hinten haben. ExtraEnergy.org 15


16窶ウxtraEnergy.org


Hannes Neupert folgt der Entwicklung der Leicht-Elektro-Fahrzeuge (LEVs) seit seiner Jugend und war an ihrem Erfolg in den letzten 20 Jahren maßgeblich beteiligt. Für das ExtraEnergy Magazin hat er in Archiven gekramt und das LEV Museum in Tanna durchforstet, um eine kleine Geschichte der E-Mobilität aufzuzeichnen.

Geschichte der E-Mobilität Von Dampf und Öl über die Sonne zur Zukunft Gegenwärtig ist E-Mobilität en vogue und wird als Hoffnungsträger modernen Massentransports gewinnträchtig gehandelt. Dabei ist die Idee des motorunterstützten Rades so alt, wie das Fahrrad selbst und entspringt dem menschlichen Grundbedürfnis sich immer mehr mit weniger Anstrengung fortzubewegen.

Ausgewählte Leicht-Elektro-Fahrzeuge (LEVs), die wir in ihren historischen Kontext gestellt haben, erzählen exemplarisch von kreativen Notlösungen, kompetitiven Höchstleistungen, regulatorischen Hürden und bewussten Umwälzungen. Es ist eine äußerst wechselhafte Geschichte und wir sind mitten drinnen…

ExtraEnergy.org 17


Spezial — historie

Ende 19. Jh. Zweiräder mit Elektro­motor im Wettbewerb Ab 19. Jh. Fahrräder mit mehr als Muskelkraft Die beginnende Industrialisierung im 19ten Jahrhundert findet in der Eisenbahn das erste Massentransportmittel und ist gekennzeichnet durch gestiegene Mobilitätsansprüche. Zunehmend vollere und größere Städte mit schlechten Straßen wecken den Erfindungsgeist und führen über Lauf – Zweiräder, gern »hobby horses« genannt, zum Fahrrad. Schnell folgen Ideen das Fahrrad mit Motor auszustatten und nutzen die Mittel ihrer Zeit. Frühe Versuche orientieren sich an der Dampfmaschine, andere erfinden das Motorrad oder eine Art E‑Bike. Aus der Not heraus ein erschwingliches Motor-Fahrzeug auch fahren zu können, wenn der Motor ausfällt entsteht bereits die Idee »Pedelec« als Hybridfahrrad aus Muskel und Motor, selbst Rekuperation wird angedacht.

Ende des 19ten Jahrhunderts tauchen erste Patentzeichnungen auf, die unterschiedliche Anbringungsmöglichkeiten für Elektromotoren an Fahrradrahmen zeigen. Für den Elektroantrieb entscheiden sich zunächst vor allem Sportler, die an den zu dieser Zeit sehr populären Schrittmacher-Rennen teilnehmen. Durch den Einsatz des Motors reichen nun zwei statt vier Männer aus, um das Schrittmacher-Fahrrad zu fahren. Der Hintermann steuert die Motorleistung über einen Schieberegler. Damals entstehen über zwanzig solcher »elektrischen Rennteams«. Mit der wachsenden Zuverlässigkeit der Verbrennungsmotoren werden die Elektroantriebe in diesem Bereich jedoch wieder verdrängt.

1800 1860

Die Idee des Fahrrades ist so alt wie die, es mit Hilfsantrieb auszustatten. Dies dokumentiert die Zeichnung eines Fahrrades mit dem ersten maschinellen Antrieb, der den Menschen zur Verfügung stand, der Dampfmaschine.

1860 Dampf-Michauline Pierre Michaux gilt vielen als der Erfinder des Über die Praxistauglichkeit dieser KonstruktiPedalantriebs und steht für den ersten Ver- on ist leider nichts bekannt. Es lässt sich jesuch, Fahrräder mit Motorantrieben auszu- doch vermuten, dass das Gefährt, wenn überstatten. Eine Variante hatte eine integrierte haupt, nur für längere Fahrten geeignet war, Dampfmaschine, mit deren Hilfe man Berg- da eine Dampfmaschine eine erhebliche Anfahrten mit einer annehmbaren Geschwindig- heizzeit benötigt. keit bewältigen wollte.

18 ExtraEnergy.org

Technologisches und gestalterisches Meisterwerk: das 1894 von Wolfmüller und Hildebrand in München fabrizierte und für 1200 Reichsmarkt angebotene Motorrad mit dem dominanten Kühlwassertank in Form des hinteren Schutzblechs.


Spezial — historie

Nach 1945 Automobilismus der Wirtschaftswunderjahre Materialknappheit, Armut und zerstörte Straßen bescheren dem Fahrrad im Deutschland der Nachkriegsära einen regelrechten Boom, insbesondere denen mit Hilfsmotor. Doch dieser sollte nur kurz anhalten, bis in den Wirtschaftswunderjahren eine beispiellose (Auto-) Mobilisierungswelle einsetzt, die das Fahrrad zum Vehikel für Arme degradiert. Sich pedalierend fortzubewegen wird imageschädigend, zeugt es doch davon, dass man sich kein besseres Fortbewegungsmittel wie ein Auto oder wenigstens ein Motorrad leisten kann. Angestoßen hat die Motorisierung Gottlob Honolds Entwicklung des ersten einsatzfähigen Vorläufers heutiger Zündkerzen im Jahre 1902, die erst den Bau von schnell laufenden Benzinmotoren ermöglichte. Durch die nach dem Krieg schnell zunehmende Verfügbarkeit von Erdöl und die immer stärker werdende Erdöllobby, geraten die frühen Elektrofahrzeuge – Automobile, wie Zweiräder – immer mehr ins Hintertreffen und schließlich in Vergessenheit.

Die Idee des elektrisch unterstützen Fahrrades ist definitiv nicht neu, nur hat es noch rund 100 Jahre gedauert bis die Technologien so weit waren, dass sie sich in einer von Markt akzeptierten Art und Weise praktisch umsetzen liessen.

1895 – 1899

1900

1885

Vornehmlich aus Geldmangel war das erste Auto von Gottlieb Daimler ein Motorrad, welches eigentlich auf Fahrradtechnik basierte – im Prinzip der Reitwagen von 1817, den der Karlsruher Freiherr Carl von Drais konstruierte, mit eingebautem Verbrennungsmotor.

1945 1921

In der in Berlin erscheinenden Allgemeine Automobil Zeitung war 1921 zu lesen: »Das Auto ist jetzt vollkommen. Es bedarf keiner Verbesserung mehr.«

1885  Zweiräder mit Verbrennungsmotor Im Jahr 1885 erfolgte ein weiterer Schritt in Richtung eines motorunterstützten Zweirades, wenn auch vorerst als reines Motorrad konzipiert. Der von Gottlieb Daimler gebaute Reitwagen mit einer Petroleum-Kraftmaschine erreichte mit seinem Einzylindermotor Geschwindigkeiten zwischen 6 und 12 km/h. Als wesentlich praxistauglicher erwies sich das erste Serienmotorrad der Welt, welches Wolfmüller und sein Partner Hildebrand in München entwickelten und nach sich benannten. Der Radrennfahrer Karl Zachmann erreichte damit 1895 als einziger Teilnehmer das Ziel des Kraftfahrzeug-Rennens Bordeaux-Paris-Rennes. Trotz dieser erstaunlichen Leistung des allein durch Motorkraft angetriebenen Rades setzten sich in den Jahren bis 1910 Konstruktionen mit kleiner dimensionierten Motoren und zusätzlichen Pedalen durch, da sie leichter im Gewicht und günstiger in der Anschaffung waren. Vor allem war es mit ihnen aber möglich, bei den noch recht häufig auftretenden Problemen mit den damaligen Verbrennungsmotoren, die Fahrt auch ohne Motorunterstützung fortzusetzen.

1932

Das Simplex Philips Elektrofahrrad ist das älteste SerienElektrofahrrad (1932) und hatte schon alles was ein heutiges Elektrofahrrad hat.

1932  E-Bike Serienversuch und Rekuperation Die Elektromotoren-Firma EMI, ein Tochterunternehmen von Philips, stellte 1932 ein Fahrrad mit elektrischem Zusatzantrieb vor. Es wies bereits alle Module der heutigen E-Bikes auf, also neben dem Motor gleich ein Ladegerät für die Batterie aus Glas und außerdem eine Mensch-Maschine Schnittstelle und einen Kabelbaum. Allerdings war es damals nicht so einfach die Motorkraft zu dosieren, weil es noch keine Leistungselektronik gab, dafür aber bspw. die Modulation der Betriebsspannung durch Änderung der Serien und Parallelschaltung der Bleibatterie Zellen. Welche Lösung Philips anwandte ist leider nicht bekannt. Zusammen mit dem Batterielieferanten AFA plante Philips eine Lizenzproduktion bei verschiedenen Radherstellern, doch blieb es letztlich bei einer kleinen Produktion im eigenen Hause. In England beschäftigte sich zur selben Zeit eine Londoner Entwicklungsfirma mit einem Rad mit Nabenmotor im Hinterrad. Durch diese Konstruktion sollte es möglich sein, den Motor auch als elektrische Bremse zu nutzen und die dabei anfallende Energie wieder in den Akku zu laden. Leider existiert von diesem Rad lediglich eine Patentzeichnung, doch die Rekuperation war geboren.

ExtraEnergy.org 19


Spezial — historie ab 1970 Das Mountainbike als Sprungbrett für das Fahrrad in die Moderne

Werbung der motorisierten 50er Jahre: Wer es sich leisten kann, verzichtet auf das Pedalieren.

Erst Anfang der 70er Jahre wird der Grundstein für eine Wiederbelebung des Fahrradmarktes gelegt. Verantwortlich ist zum einen die Ölkrise, zum anderen eine Gruppe von amerikanischen Fahrrad-Fans, die anfängt mit sogenannten »Klunkers« Berge herunter zu fahren – die Vorläufer der Mountainbikes. Die MTB-Welle macht Fahrradfahren plötzlich wieder modern und wertet das Fahrrad als Produkt auf. Kostet ein Fahrrad vorher maximal 300 DM, verdoppelt und verdreifacht sich dieser Preis mit der neuen Spezies. Das MTB als Trendprodukt lässt das ungünstige Kosten-Nutzen Verhältnis vergessen und lädt das Fahrrad mit Luxus auf. Der Preis- und Imagewandel hilft Autofahrernationen wie Deutschland, den Ruf des Rades als »Armeleute Vehikel« zu vergessen.

Die Fahrradindustrie folgt erstaunlich zögerlich. Diejenigen, die den Trend frühzeitig erkennen, wie Komponentenhersteller Shimano, verdanken der neuen Fahrzeugspezies dagegen ihre heutige Bedeutung. Als in den 90er Jahren der letzte Fahrradhersteller kapiert, dass das MTB das Fahrrad technologisch aus dem Dornröschenschlaf geweckt hat, steht schon der nächste Trend, die Elektrifizierung des Fahrrades, an. Ähnlich wie vorher beim MTB ist die Industrie der Meinung, dass Elektrofahrräder ein Nischenmarkt bleiben würden, aber nichts auf das man spezielles Augenmerk oder gar größere Investitionen richten sollte. Ein Fehler, den schon IBM in den 40er Jahren machte, als niemand die Bedeutung erahnte, die Computer einmal für private Haushalte spielen sollten.

1950 1945

1952

Klunker Mountainbike von Russ Mahon mit Gangschaltung per Daumenschalthebel (1974)

Die Motorisierungswelle nach dem zweiten Weltkrieg ging nur in eine Richtung: stärker, größer, schneller und schwerer. Der Messerschmitt Kabinenroller ist ein typischer Vertreter dieser deutschen Automobilisierung.

Cyclemaster Anzeige von 1952. In Großbritannien nannte man die motorisierten Räder schlicht »Cycle Motors« oder scherzhaft »Auto-Bikes«.

1945 Stottervelos Verbrennungsmotor als Nachrüstsatz Bei den damals liebevoll »Stottervelos« genannten Fahrrädern mit Verbrennungsmotor handelte es sich in aller Regel um Nachrüstsätze für bereits vorhandene Fahrräder. Doch sind sie im wahrsten Sinne nur eine »Notlösung« zum Übergang in eine Zeit der immer stärkeren Motoren. Beispielhaft für die bald losgetretene Motorisierungsspirale ist der Werbespruch eines Herstellers »Warum treten, wenn es auch ohne geht«.Diese Aussage zeugt vom vorherrschenden Zeitgeist und nimmt voraus warum das Fahrrad mit Hilfsmotor nach seinem rasanten Aufstieg mit mehr als 100.000 verkauften Exemplaren schnell wieder in der Versenkung verschwand. Es war letztlich eben nichts anderes als ein Trittbrett zum nächst schnelleren und stärkeren Fahrzeug, dem Motorrad, später dem eigenen Auto.

Ein Fahrrad mit Cyclemaster Verbrennungsmotor inklusive Tank in der Hinterradnabe aus Großbritannien – ein Zeugnis des Zeitalters der Mechanik, in dem man keine Komplexität scheute.

20 ExtraEnergy.org


Spezial — historie

Ab 1973 Kind der Ölkrise – Elektrofahrrad bewegt Die Ölkrise verändert das Mobilitätsklima nachhaltig, man wird sich der Umwelt-bewusst. Der Preisschock von 1973 und 1979 bringt die Abhängigkeit von, sowie die Endlichkeit der fossilen Energieträger in das Licht der Öffentlichkeit und bewirkt, dass sich Automobil- und Zweiradindustrie wieder dem Elektroantrieb zuwenden. Bald geht es nicht mehr »nur« darum elektrisch unterwegs zu sein, sondern auch um die Frage, woher der Strom für den Elektromotor kommt. Der Atomunfall von Tschernobyl 1986 verleiht den Ideen regenerativer Energieerzeugung zunehmende Popularität. Die Solarbewegung, einst aus Bastler- und Abenteuerdrang geboren, erlebt nun ihren ersten Aufschwung und zieht einen Schweif an Innovationen nach sich. Solo brachte 1972, passend zu Ölkrise, das Solo Electra auf den Markt. Es wurde auch in Lizenz von den Marken Hercules, Malaguti und Kynast angeboten. Zwei Bleibatterien, ähnlich den Auto Starterbatterien, brachten die Maschine rasant in Fahrt und den Motor auf Drehzahl, der dann mittels einer Fliehkraftkupplung einkuppelte.

1970

1972 1974

1975

1980er  Serienversuche mit Bastlertouch In den 80er Jahren gab es weltweit rund dreißig Firmen, die sich am Elektrofahrrad versuchten und es manchmal auch bis zur Kleinserie brachten. Durchschlagender Erfolg war keinem dieser Hersteller vergönnt. Die Produkte vermittelten in dieser Pionierzeit meist einen ausgesprochenen Bastlertouch, der sich beispielsweise in am Rahmen entlang verlegten Kabeln und abenteuerlich mit Schellen befestigten Motoren ausdrückte. Diese frühen Exemplare waren in der Regel eher als Nachrüstsätze konzipiert und outeten ihren Benutzer vor allem als faulen Modemuffel. Vor diesem Hintergrund fanden sich als Kunden fast ausschließlich Technik-Freaks oder Menschen, die aufgrund einer körperlichen Schwäche auf eine motorische Unterstützung angewiesen waren. Technisch konnten diese Fahrzeuge kaum überzeugen da sie eigentlich viele Nachteile miteinander verbanden: Sie waren in der Regel um die 30 kg schwer, die Reichweite lag bei knappen 20 km (optimistisch gemessen) und die Unterstützung war meist per Drehgriff oder An- und Ausschalter rudimentär zu regeln.

1980

1982

1985 Der Firmengründer von Panasonic, Konuske Matsushita, stellte schon Anfang der 70er persönlich ein E-Bike in Japan vor. Es wurde nie in Serie gebaut, doch waren abgesehen vom Kraftsensor schon fast alle Eigenschaften und der Aufbau dem heutigen Modell ähnlich.

1982  Pedelec Patent und erste Solarmobile Zumindest auf dem Papier gab es schon Anfang der 80er Jahre ein Pedelec. Egon Gelhard aus Zülpich-Dürscheven bei Köln hatte die Idee des Pedelecs entwickelt und 1982 patentiert. Nicht ahnen konnte er damals, dass es dann weitere 10 Jahre dauern sollte bis das erste Pedelec hergestellt wurde. Zeitgleich machte sich der Australier Hans Tholstrup mit dem ersten Solarmobil der Welt auf den Weg von Perth nach Sydney. Sein Antrieb war Abenteuerlust und zu schaffen, was andere für unmöglich hielten: eine Reise über mehrere Tausend Kilometer mit reiner Sonnenenergie zu unternehmen. Weltweite Presseberichte lösten bei vielen Menschen den Wunsch aus, sich ebenfalls mit der Energie der Sonne zu bewegen und verliehen der Solarenergiebewegung Auftrieb.

Ab 1985  Tour de Sol als Innovationsmotor Die Tour de Sol, die bis 1993 jährlich ausgetragene Weltmeisterschaft der Solarmobile wurde von dem Schweizer Josef Jenni initiiert. Sie war ein enormer Turbo für die technologische Entwicklung der solaren, aber vor allem der elektrischen Mobilität und hat sie in den wichtigen Kontext der regenerativen Energieerzeugung gestellt. Für Michael Kutter, den Erfinder des Dolphin Pedelecs, war die Tour de Sol der Motivator zum Bau des ersten Dolphins und gleichzeitige Erprobungsstrecke. Auch die automobile Seite konnte sich dem Innovationsanreiz des Rennens nicht entziehen und brachte einen Drehstromantrieb mit Elektronik der Firma Bursa hervor. Der Horlacher von Paul Schweizer mit Natrium-Schwefel-Batterie von ABB erreichte 1992 auf deutschen Autobahnen schon eine Reichweite von 542 km. ExtraEnergy.org 21


Spezial — historie Ab 1989 Emanzipationsbewegung Das Elektrofahrrad ist geboren, doch sein Status ungeklärt. Die neue Fahrzeugspezies hat weder einen Namen, noch ist klar, in welchem rechtlichen Rahmen man sich damit befand. Wer elektrisch unterwegs ist, bewegt sich faktisch illegal oder zumindest mit Motorradhelm. Bis heute bestehen Gesetzeslücken, die vom Gesetzgeber bisher unterbelichtet und unangetastet bleiben. Die existierenden Regularien sind das Ergebnis eines Wechselspiels aus beispielloser internationaler Lobbyarbeit, von Firmen, Pionieren und Enthusiasten, und vom Gesetzgeber eröffneten Möglichkeiten. Schwierigkeit und Durchbruch für das Pedelec bedeutet heute wie damals die Gleichstellung mit dem Fahrrad.

Das erste Pedelec in Produktion, das Yamaha P.A.S. (Power Assisted System), hatte einen Winkelgetriebe-Motor, der über ein Stirnrad- auf ein Planetegetriebe im Tretlagerbereich wirkte. Dies war notwendig um über die Abstütz- die Muskelkraft messen zu können. Das Antriebssystem war sehr robust, hatte allerdings einen Schönheitsfehler. Es verschlang rund 20 W Muskelleistung, so dass das Fahren ohne Antrieb zur Strafe wurde. Trotzdem erzielte es schon im ersten Jahr enormen Absatz.

1985 1989

Das Sanyo ENACLE verfügte als erstes Elektrofahrrad über einen Ni-CD Akku in Serie. Der elektrische Kern des CMU Nabenmotors war ein abgeänderter Staubsauger Motor.

Die Electra war das erste in Deutschland als Leichtmofa zugelassene Fahrzeug. Über 10 Jahre in leichten Variationen gebaut und rund 19000 mal verkauft.

1989  »Lex Hercules« und Saxonette Im Jahr 1989 erprobte Hercules eine Vorserie des Modells Electra. Für diese, sowie dessen verbrennungsmotorische Schwester Saxonette, setzte das Unternehmen in Deutschland die Leichtmofa-Verordnung, auch Lex Hercules genannt, durch. Sie erlaubte ein Benutzen dieser Fahrzeuge bei einer rein motorischen Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h ohne Helm, erforderte aber ein Versicherungskennzeichen. Die Verordnung war vorerst drei Jahre in der Probezeit. Da jedoch das befürchtete Unfallchaos nicht eintrat erhob man sie 1991 zum Gesetz. Die Verkaufszahlen waren anfangs durchaus beachtlich, doch kamen dann relativ schnell ins Stocken. Es gelang nicht, eine eigenständige Fahrzeugkategorie zu schaffen, die auch auf Dauer Akzeptanz fand. 22 ExtraEnergy.org

1989  Sensible japanische Vorreiter Nachdem der Versuch von Sanyo Cycle Systems ein Elektrofahrrad mit Versicherungskennzeichen und Helmpflicht in Japan zu vermarkten auf wenig Resonanz stieß, suchte die Firma Yamaha nach einer vom Gesetzgeber abgesegneten Lösung um ein elektrisch unterstütztes Fahrrad ohne Versicherungs- und Helmpflicht anbieten zu können. Man einigte sich schließlich auf eine »Power Assist Technik«. Die Wahrung des Fahrrad-Charakters wurde nicht durch spezielle Bauvorschriften, sondern allein durch die Vorgabe, dass der Motor nicht mehr als die gleichzeitig aufgewendete Muskelkraft leisten darf gewahrt. Diese Anforderung konnte durch die Entwicklung eines Sensors erfüllt werden, der die Muskelkraft maß und den Motor entsprechend steuerte. Yamaha erreichte durch diese Konstruktionsweise eine rechtliche Gleichstellung mit dem Fahrrad. Damit war der Schlüssel gefunden, um endlich einen Durchbruch am Zweiradmarkt erzielen zu können. Nach diesem ersten Verkaufserfolg, der nicht zuletzt auch auf eine groß angelegte Marketingkampagne mit vielen Probefahrmöglichkeiten auf Testparcours zurückzuführen war, tauchten bald weitere Branchenakteure auf. Honda, Suzuki, Sanyo, Mitsubishi und Panasonic gingen nun neben Yamaha bei der Entwicklung und Vermarktung entsprechender Produkte voran.


Spezial — historie

Auf der Tour de Sol 1990 startete das Team von Michael Kutter das erste mal mit einem Pedelec mit dem legendären Doplphin Antrieb. Das besondere bei diesem ist, dass hier die Muskelkraft und die Elektrokraft auf einer Art Kraftwagen im Planetengetriebe des Hinterrades dynamisch gemischt werden – das sorgt für ein zuerst etwas ungewöhnlichen Fahreindruck, ist aber unglaublich dynamisch und fordert zu höchstem sportlichen Engagement heraus.

1992 gab es ein historisches Treffen zwischen dem Lohner Porsche mit Nabenmotoren aus dem Jahr 1900 und dem Simson Roller mit zwei Nabenmotoren von Bethold Jonientz und Johannes Dörndorfer. Sie hatten, gegenüber Ferdinand Porsche, den Vorteil das sie auf stärkere Permanentmagneten (Neodym) sowie eine besser Leistungselektronik (Power Mosfets) zurückgreifen konnten.

1990

1993 1991

v.l.n.r.: R. Bohlen (Elektroingenieur), P. Kohlbrenner (technischer Kaufmann) und C. Häuselmann (Betriebswirt). Das F-Flyer war optisch und technisch revolutionär, konnte aber am Berg für schwerere Personen nicht die hohen Erwartungen erfüllen und führte zum Konkurs von BKTech, die als BikeTec mit Panasonic Motor wiederauferstanden.

1992

Das Pedelec macht Fahrradtourismus in der Schweiz überhaupt erst möglich und erweist sich als geniale Marketingform.

Die Idee des mobilen Testparcours hatte sich ExtraEnergy 1995 aus Japan abgeschaut und 1997 das erste Mal auf der IFMA in seiner europäisierten Version der Öffentlichkeit vorgestellt.

1991  Erfolgsfaktor S-Pedelec, Schweiz Die Schweiz stellte lange Jahre einen rechtlichen Ausnahmezustand 1992  Erster Test ExtraEnergy e.V. dar. Als einziges Land in Europa waren dort schnelle Pedelecs erlaubt. 1992 erstellte Hannes Neupert für die Zeitschrift EcoRegio eine MarktNeben Dolphin E-Bikes entstand hier die Firma BKTech (heute BikeTec), übersicht zu allen auf dem Weltmarkt erhältlichen Elektrofahrrädern. die die nun allseits beliebten Flyer Pedelecs auf den Markt brachte. Damals waren das genau drei Stück: Hercules Elektra, Diamant CityBlitz und Schachner Solar Bike. Dazu gesellten sich drei Prototypen. Aus Das Pedelec machte die Schweiz zu einem Land des Fahrrad-Touris- dieser Marktübersicht entwickelte sich die Idee eines Vergleichstests, mus. Kurt Schär von BikeTec erkannte, das man Pedelecs oder, wie die da sich herausstellte, dass auf die Reichweitenangaben der Hersteller Schweizer sagen, Elektro-Velos, am besten als Vehikel verkaufen kann, kein Verlass war. Johannes Dörndorfer, ebenfalls solarmobil begeisdie den täglichen Weg zur Arbeit mit den wunderschönen Erinnerun- terter Elektrotechniker, erklärte sich bereit die Messungen zu machen gen an einen Urlaub in den Schweizer Bergen und das Bergaufradeln und legte den Grundstein für die heutigen ExtraEnergy Tests. mit elektrischem Rückenwind verbinden. Die Idee erwies sich als genial und die Firma Movelo hat es geschafft sie 1993 wurden die ersten Testergebnisse im Rahmen der Elektromobilnach Deutschland und Österreich zu exportieren. Sie hat heute schon messe alternativ Mobil in Karlsruhe präsentiert. Neben anderen Publiüber 5.000 Pedelecs in Tourismusregionen platziert und expandiert. kationen erschien im ADFC Mitglieder Magazin damals ein Artikel mit Der Radtourismus speziell in hügligem oder windigem Umfeld be- dem ExtraEnergy Testbericht, der enorme Wellen schlug. Die meisten kommt durch das Pedelec eine neue Dimension. Bald wird das Angebot Leser sahen die Elektrofahrräder als Affront gegen das Fahrrad an, aneines Pedelecs zu jedem guten Hotel gehören wie ein W-Lan Zugang. statt als seine Evolution. ExtraEnergy.org 23


Spezial — historie

ab 1999 Das Elektrofahrrad kommt (langsam) in Fahrt

Das Mercedes Benz Hybrid Bike war ein gewaltiger Schritt zur Etablierung des Pedelecs in den Köpfen einer breiteren Öffentlichkeit. Das Werbebild mit einer offensichtlich sportlichen Frau sowie das Pedelec selbst, platziert das Produkt bewusst als sportiv und nicht, wie oft zuvor, als Rehafahrzeug. Der Sanyo Nabenmotor mit integrierter Zuging Dreigang-Schaltung fuhr sich wunderbar – lediglich der futuristisch anmutende Keilriemenantrieb von Thun war im reinen Muselkraftbetrieb etwas zäh, wenn man eine gute Kette gewohnt war. Das Fahrzeug wurde in drei Jahren (1996 – 99) rund 10.000 Mal verkauft.

Trotz der Vorreiter in Japan, in der Schweiz oder in den Niederlanden und den juristisch geschaffenen Grundlagen kommt das Elektrofahrrad in Europa nur langsam in Fahrt. Zu sehr ist es behaftet mit dem Reha-Image und Benzin noch billig genug. Der heute als modern empfundene Begriff »E-Bike« steht für das Gegenteil, unmoderne Gefährte für Menschen, die nicht anders weiterkommen. 2008 findet eine komplette Umkehr statt und Elektrofahrräder werden zum Trend. Verantwortlich dafür sind zum einen Apple die alles »i-…« nennen, was ein wenig nach »E-…« klingt, und zum anderen der aufgekommene E-Mobilitäts Boom, in dem die um 2000 noch als komplett »out« geltende Elektromobilität »in« wird. Nicht nur ein Zeiten- und Wortwandel führt zum Trend, sondern wieder einmal technologischer Fortschritt.

1995 1994

1995

1994  Japanische Vorschriften für deutsche Pedelecs Dank der Lobbyarbeit von Yamaha, in der Person von Maxime de la Morandiere, wurde die japanische »Power Assist« Vorschrift 1994 zunächst in Deutschland, später auf europäischer Ebene in entsprechenden Gesetzen niedergelegt. Damit wurde der Weg frei für Fahrräder mit elektromotorischer Unterstützung, die nur dann dazu geregelt wurde wenn auch getreten wurde – also Pedelecs.

Der Yorker der ITG Zschopau war das erste europäische Pedelec – es entstand in den ehemaligen MZ Motorradwerken in Zschopau mit Unterstützung von Egon Gelhard dem Erfinder des Pedelecs, der sich dieses 1982 patentieren lassen hat.

Unter der Leitung von Eberhard Brendel präsentierte das Unternehmen ITG Zschopau mit dem Modell Yoker schon bald das erste europäische Pedelec, unterstützt von Egon Gelhard, dem Vater der Idee. Bis 1995 blieb jedoch das Leichtmofa Hercules Elektra das meist verkaufte Elektrofahrrad in Europa, danach wurde es abgelöst von Sparta und Kynast die jeweils ein Pedelec mit dem Yamaha Antrieb auf den Markt brachten und damit in ihrem jeweiligen Heimatland zu Bestsellern wurden. Einen Meilenstein für die Erfolgsgeschichte des Elektrofahrrads bildete das 1996 vorgestellte Mercedes Benz Hybrid Bike. Dieses von Sachs gefertigte Modell trug dank seiner spektakulären, dynamischen Optik wesentlich dazu bei, das bis dahin vorherrschende Image von Rentner- und Behindertenvehikeln zu korrigieren. Speziell Schwaben durften danach nicht mehr über Pedelecs schmunzeln, denn mit dem Einstieg von Daimler war es quasi über Nacht zu einem seriösen Produkt geadelt worden. 24 ExtraEnergy.org

Das Kynast Pedelec mit dem Yamaha Antrieb war 1999 mit rund 5000 Exemplaren das meistverkaufte Pedelec in Deutschland. Die meisten Exemplare wurden von Karstadt Sport Filialen verkauft, da diese viel Zeit in die Ausbildung der Verkäufer und Zweiradmechaniker zum Thema Pedelec investierten, die sich so trauen konnten, diese immer noch exotischen Produkte anzubieten. Im Gegensatz zu vielen Fahrradeinzelhändlern, die sich zu dieser Zeit noch nicht ernsthaft genug mit dem Thema Elektrofahrrad auseinandergesetzt hatten.


Spezial — historie

In den meisten chinesischen Städten sind elektrische Zweiräder omnipräsent. Sie gelten für den Gesetzgeber als Elektrofahrräder solange sie noch über Pedalstummel oder zumindest ein Tretlager verfügen, auch wenn sie eigentlich Elektroroller sind. Obwohl diese Fahrzeuge lautlos sein sollen, ergeben ihre quietschenden Bremsen eine ganz spezielle Geräuschkulisse, die exemplarisch für die Qualität dieser Vehikel steht, deren Zahl mittlerweile auf 150 Mio in China geschätzt wird.

Susanne Brüsch testete 1999 das Yellow Drama ein nur in Kleinserie gefertigtes Kohlefaser Rennrad mit Panasonic Antrieb der italienischen Firma La Prima aus Como.

1996

1999 1998

Das MBK Axiom von 1995 ist eine mutige Neuinterpretation des Elektrofahrrades. Es verkörpert die Idee des Pedelecs als kraftunterstützendes Fahrrad und zeigt optisch in der Rahmenform seine »Muskeln«. Der Rahmen ist wohl bis heute der einzige Glasfaser-Rahmen, der je in Serie gebaut wurde. Trotz innovativem Design war das MBK kommerziell ein Flop, wohl auch weil die sportliche Optik Erwartungen weckte, die der Yamaha Antrieb seinerzeit nicht erfüllen konnte. Gestalt und Funktion müssen übereinstimmen, damit ein Produkt Erfolg hat.

1998  Massenbewegung E-Bike, China Ende der 90er Jahre wurde der chinesische en, bot die Regierung unterschiedlichsten FirMarkt für elektrisch angetriebene Zweirä- men einen einmaligen Zuschuss von umgeder per Diktat aus der Nichtexistenz heraus rechnet rund 100.000 € für die Entwicklung zum globalen Marktführer (in Stückzahlen) von mindestens einem Elektrofahrrad an. Das Angebot entwickelte sich innerhalb weniger katapultiert. Der Regierungsbeschluss zur Transportwen- Monate dramatisch. Zwar funktionierten die de war durch Notwendigkeit ausgelöst. Vie- ersten Generationen der subventionierten le Städte wie Shanghai erstickten fast an den Elektrofahrräder eher miserabel, doch waren Abgasen der Millionen von Zweitakt-Motor- Industrie und Nutzer aufgrund der Gesetzesrädern, die die städtischen Straßen als quasi lage quasi zum Erfolg verpflichtet. einziges erschwingliches privat Kraftfahrzeug bevölkerten. PKWs waren zur damaligen Zeit Heute fahren in China über 100 Mio. E-Bikes, für Privatleute noch weitgehend unbezahl- die meist eher kleine Elektroroller sind. Rund bar. Einzig die Volkswagen Santana oder Pas- 22  Mio. Stück verlassen pro Jahr die Fabrisat basierten Taxis oder Limousinen der Par- ken, wobei Wert über Masse geschöpft wird. teigenossen bzw. Unternehmer schlängelten Die Qualität ist nach europäischem Standard sich durch die Massen der verbrennungsmo- weiterhin eher mau, doch für die Anwender torisierten Zweiräder. Diese kleinen Luftver- in China ist sie aufgrund der gut ausgebauten pester wollte die Regierung schnell von den Serviceinfrastruktur akzeptabel. Straßen bekommen und erreichte dies durch Die Fahrzeuge sind in fast allen chinesischen eine Steuererhöhung über Nacht. Rund vier Metropolen zum neuen MassenverkehrsMonatslöhne eines Arbeiters kostete nun ein mittel geworden. Ein Großteil der Chinesen Motorrad pro Jahr. Die Maßnahme schlug so wünscht sich aber eigentlich ein eigenes Auto, schnell ein, wie sie eingesetzt war. Binnen ei- das auf der Motorisierungsleiter ganz oben nen Jahres hatte sich die Geräuschkulisse wie steht und das Prestige bietet, nach dem man auch die Luftqualität in den meisten chinesi- eifert. Immer mehr erreichen die Anschaffung und haben E‑Bikes nicht mehr nötig. Trotzschen Großstädten extrem verändert. Das Problem war allerdings, dass es zur glei- dem wird China noch lange Zeit das größte chen Zeit keine existierende Elektro-Zweirad Produktions- und Konsumland der elektriIndustrie in China gab. Um diese aufzubau- schen Mobilität sein. ExtraEnergy.org 25


Spezial — historie

ab 2010 Der Wettbewerb ist eröffnet Die neue Technologie mit mehr Energie auf weniger Raum und frisches Design verhilft den Pedelecs zu neuer Qualität, die sich letztlich durchsetzt, da zufriedene Nutzer Produkte weiter empfehlen und so neue Kunden generieren. Heute verwirklichen Firmen wie Derby Cycle Stückzahlen von 50.000+ Stück, die Accell Gruppe gar 100.000+, während 1999 das Kynast Pedelec mit »nur« 5000 Stück schon als Verkaufsschlager galt. Der Erfolg der e-mobilen Zweiräder ruft neue Anbieter auf den Plan und lässt »fahrradfremde«, ökonomisch potente Firmen z. B. rund um die Automobilindustrie auf das Pedelec aufsteigen. Die Produzenten sehen den Markt der Leicht-Elektro-Fahrzeuge als attraktiv an, mit hohen Margen und sehr großem Wachstumspotential.

Das Entertainment Vehicle von Sony 2001 vorgestellt, war ein revolutionäres Pedelec, das aber nie in Serie ging, obwohl es viele geniale Detail-Lösungen hatte, die noch heute wünschenswert wären.

1999

2001

Designer Norbert Haller präsentiert die Mantis Konzeptstudie im Rahmen des ExtraEnergy Tests in Modena. Das mantis strotzt vor innovativen Ideen, die aber bis heute nicht umgesetzt wurden, darunter ein Hybridantrieb mit Brennstoffzelle und Batterie.

1999  Taufe einer Fahrzeugspezies ExtraEnergy führte 1999 seinen Test im italienischen Modena durch. Die Stadt ist trotz des nahegelegenen Ferrari Werkes eine der wenigen in Italien, in der sich ein hoher Fahrradverkehrsanteil gehalten hat. Hier stellte Susanne Brüsch in einer Pressekonferenz von ExtraEnergy zum ersten Mal den Namen »Pedelec« vor. Die Abkürzung für Pedal-ElectricCycle wurde von ihr im Rahmen ihrer Diplomarbeit entwickelt, die von ExtraEnergy betreut wurde. Heute ist Pedelec als Name nicht mehr wegzudenken. Das gegenwärtig oft verwendete »E‑Bike« bezeichnet das juristische Leichtmofa, bei dem man unterstützt wird ohne treten zu müssen, das es de facto in Europa eigentlich fast nicht mehr gibt. 26 ExtraEnergy.org

2002

2003

Der Ur-Prototyp des Sparta Ion. Es ist bis heute das in Europa meistverkaufte Pedelec. Etwa eine halbe Mio. Fahrzeuge sollen verkauft worden und viele davon noch heute in Betrieb sein. Das Sparta Ion sieht unscheinbar aus, ist aber innovativ. Es setzte die Idee der rahmenintegrierten Batterie von Hercules (1987) erstmals in Großserie um. Des weiteren fungierte der Fahrradcomputer als Schlüssel, der elektronisch mit dem restlichen System gepaart war. Ein gestohlenes Fahrzeug war so für den Dieb nur sehr schwer gewinnbringend abzusetzen. Für das Fahrradland Niederlande und gleichzeitiges Königreich der Fahrraddiebe ist diese Funktion nicht zu unterschätzen.

2001  Prototyp Sparta Ion 2001 ist fast ein Initialjahr für die Entwicklung des Pedelecs, weil in diesem Jahr Sparta den Urprototypen des Ion Pedelecs auf der IFMA vorstellte. Auch wenn es noch zwei Jahre dauern sollte bis dieses Modell wirklich in den Verkauf ging, hatte es einen ganz neuen Weg aufgezeigt. Erstmals gab es ein Elektrorad, dem man es nicht ansah, da die Batterie im Rahmen versteckt war und der Antrieb in der Hinterradnabe saß. Diese integrierte und damit salonfähige Version hat den holländischen Fahrradmarkt binnen weniger Jahre so elektrifiziert, dass vom Sparta Ion bis heute über 500.000 Exemplare verkauft wurden und es so das meistverkaufte Pedelec in Europa wurde.


Spezial — historie

Ausblick

Peugeot startet 2011 das MU Projekt. Fahrräder, Pedelecs, Elektroroller und E-Autos werden an Stationen in Rom und Mailand verliehen. Sie sind für kleine Tagespauschalen gegen Vorab-Buchung per Internet zu bestellen und werden wie bei einer Autovermietung persönlich übergeben.

Vor allem die Software und Ansteuerungselektronik birgt gegenwärtig noch viel Optimierungsbedarf und Entwicklungspotenzial. In der Batterietechnik wird sich voraussichtlich in puncto Energiedichte, Lebensdauer und Sicherheit einiges tun. Die Innovation geht weiter, so dass die Elektrotechnik und die Software in die letzten Winkel des Fahrrades vordringen und es komplett verändern werden. Eines ist sicher – Pedelecs und Elektroroller sind kein kurzfristiger Hype, der schon wieder vergehen wird. Sie sind stattdessen Ausdruck langer Entwicklungen und innovative Antwort auf drängende Probleme der Gegenwart und Zukunft, wie z .B. Mobilität für immer mehr Menschen auf beengtem urbanen Lebensraum, die mit endlichen fossilen Energieträgern auskommen wollen. Heute noch undenkbare Funktionen können diesem alten-neuen Vehikel schon bald neue Anwendungen und Märkte erschließen.

2005

2012 2010

2002  Lithium Technologie in Pedelecs Die Lithium-Mangan Flachzellen der Firma NEC Tokio, die ab 2002 und bis 2011 in den Produkten von Panasonic Cycle Technology fast unverändert verwendet wurden, waren eine wirkliche Revolution in der Batterietechnologie. Sie hat den japanischen Markt umgehend beflügelt und auch in Europa den Neuanfang der Firma BikeTech, die als erstes auf den neuen Panasonic Antrieb gesetzt hat, ermöglicht. Pünktlich zur Weihnachtszeit 2002 führte Bosch den ersten Akkuschrauber mit Lithium Ionen Batterie, den IXO, ein. Sony war es gelungen, die damals gerade erst 11 Jahre alte Li Ion Batterie Technologie, die bisher nur für sehr geringe Ströme (langsame Entladung) geeignet waren, auch für hohe Ströme (schnelle Entladung) zu optimieren. Für Bosch bedeutete dies den Sieg über Billig-Schrauber aus China, für Pedelecs den Durchbruch. Die Firma BionX nutzte die Sony Batterietechnik aus dem Akkuschrauber umgehend, um dem kräftigen Nabenmotor die notwendige Power und Reichweite bei überschaubarem Gewicht zu verpassen. Mit den neuen Lithium Batterien und den zuverlässigen Antrieben von Panasonic und, im kleineren Maßstab BionX, wuchs der Markt sehr schnell, da Kunden dauerhafter Nutzen gebracht wurde.

2011

2010  Bosch Antrieb Die Grundlage für den Einstieg von Bosch ins Leicht-Elektro-Fahrzeug Geschäft legte eine Marktprognose, u.a. von HNC, die LEVs großes Wachstum voraussagte und den Vorstand zum Schritt in das Elektro-Antriebsgeschäft bewegte. Den Markteintritt von Bosch im Frühjahr 2010 nutzten gleich 13 Fahrradhersteller, speziell die, die bisher nichts ElekHier ist der Bosch Antrieb in einem Prototyp der Marke VSF Fahrradmanufaktur zu sehen. Eine erste Probefahrtrisches in ihrem Programm hatten, für ihren möglichkeiten des Antriebs gab es am 14. August 2010 Einstieg in das Elektroradgeschäft. auf dem Händlertag der Firma Cycle Union in Oldenburg. Im Januar 2011 hat Bosch seine erste Produktionsstätte der Antriebe in der Normandie hochgefahren – die Produktionskapazität dort 2003  Sparta Ion in Serie Sparta profitierte bei der Markteinführung beträgt aktuell bei voller Auslastung 300.000 der Sparta Ion Produktreihe im Jahr 2003 vom Einheiten pro Jahr, eine identische Produktiguten Ruf, den sich Lithium Ionen Batterien onslinie soll im Laufe des Jahres noch im unerarbeitet hatten. Die meisten Kunden gin- garischen Miskolz aufgebaut werden. gen wohl davon aus, dass das »Ion« auch Ionen Batterien hat. Eingesetzt waren jedoch 2011  Reluktanz Fluss Motoren Ni-Mhd Batterien, die aber sehr zuverlässig ihren Dienst taten. So zuverlässig, dass die Zwei Unternehmen, eines davon Motor ExcelAccell Gruppe zu der Sparta gehört, nach eini- lence aus den USA, überraschten auf der Taipei gen Jahren Erfahrung eine Garantie auf zwei Cycle Show 2011 in Taiwan die Industrie mit Jahre dafür anbieten konnte und dies noch der Vorstellung von Reluktanz Fluss Motoren. heute tut. Eine Garantieverlängerung für wei- Diese gab es zwar schon einmal 1995, doch tere drei Jahre entspricht ziemlich genau dem erst heute gibt es die entsprechende ElektroMaterialpreis einer Neubatterie. nik zur Steuerung. ExtraEnergy.org 27


anzeigen

DIE E- MANUFAKTUR JETZT GANZ EINFACH NACHRÜSTEN!

1299,-

,ab 1350

LIST PEZIA „ D E R S ELECS UND D E E!“ FÜR P TRIEB RO-AN ELEKT

Ansmann Front 250 36 Volt / 9+12 AH

Bionx PL 250 S 22,2 Volt / 6,4 AH

1599,-

Bionx PL 250 HT M Rack 37 Volt / 6,4 AH

14 99 ,-

1899,-

Bionx PL 250 M 26 Volt / 9,6 AH

Bionx PL 250 HT L Rack 37 Volt / 9,6 AH

1799,-

Bionx PL 250HT L 37 Volt / 9,6 AH

1999,Bionx HT SL XL 48,1 Volt/8,8 AH

Schwertstraße 43B Telefon 070 31 / 873 193 71065 Sindelngen www.sportivo-bikes.de Direkt gegenüber Breuningerland. Elsässer Richtung Messehalle.

Erleben Sie Fahrräder mit dem Plus an Energie. Lernen Sie die Vorzüge von e-Rädern kennen, lassen Sie sich kompetent von einem e-Rad-Spezialisten beraten und informieren Sie sich unverbindlich über die Vorteile verschiedener Antriebsarten. Am besten vereinbaren Sie gleich einen Termin für eine unvergessliche Probefahrt. Ihren nächsten e-Punkt finden Sie unter

www.e-Rad.de/haendlersuche.

Vertrieb: Hartje KG Servicehotline 04251/811-500

28 ExtraEnergy.org


bis 200 Kilometer Reichweite bewährter Panasonic Mittelmotor ind Rückenw

„Comfort“

Lithium-Ionen Akku 26 Ah (18 + 8) sensationelle 1.100 Ladezyklen Lebensdauer ance“

rm ind „Perfo Rückenw

2.799,- € Einführungspreis

2.199,- € (auch mit 18 Ah für 1.899,- € erhältlich)

ATLANTA Rückenwind „Comfort“

3.499,- €

18069 Rostock Bike Market

74564 Crailsheim Fahrrad Grund

78052 Villingen-Schwenningen Tour-Räder Für‘s Leben

88410 Bad Wurzach Zweiradsport Geyer

94036 Passau Zweirad Würdinger

36100 Petersberg-Stöckels Radsport Seng

76275 Ettlingen Radial Fahrräder

85053 Ingolstadt RADHAUS

89129 Langenau Fahrradland Langenau

94315 Straubing Radhaus Lang

59929 Brilon Zweirad-Welt Neumann

76547 Sinzheim Zweirad Fuhr

86179 Augsburg-Haunstetten Böhm Fahrradland

89312 Günzburg Afs GmbH

94474 Vilshofen Zweirad Würdinger

www.radsport-seng.de

www.zweiradwelt.de

www.radiallettlingen.de

www.zweirad-fuhr.de

www.radhaus.de

www.boehm-fahrradland.de

www.zweiradsportgeyer.de

www.fahrradland-langenau.de

www.afs-guenzburg.de

www.bikezeit.de

ke

www.tour-vs.de

www.radl-stadl.de

www.wuerdinger.de

www.radhaus-lang.de

www.wuerdinger.de

Bi

www.fahrrad-grund.de

www.rad-schulz.de

E-

www.bike-mv.de

www.fahrrad-bruckner.de

1x

www.die-fahrrad-kette.de

-

93073 Neutraubling Bikezeit Fahrräder

ke

87700 Memmingen Radl-Stadl

Bi

77955 Ettenheim Radhaus Schulz

(nic h an t ein de re tausc D h un ienst bar g d W leis e are tun gen ge n) n

74080 Heilbronn Fahrrad Bruckner

em

01689 Weinböhla Die Fahrradkette

te st 2 en 5 AT im L , Ze AN W er nt ru TA E € tv m -

Exklusiv in Ihren ATLANTA E-Bike Zentren, garantiert preiswert & kompetent!

on

2.899,- €

TOP Pannensicherheit durch Schwalbe Marathon Plus Reifen en en beste, wartungsarme Magura HS-33 Hydralik Felgenbremsen (auch mit 18 Ah für präzise Shimano 8-Gang Alfine Leichtlaufnabe 2.599,- € erhältlich) ütze feinfühlige, ergonomische Suntour Parallelogramm Sattelstütze SUPERleicht werkzeuglos einstellbarer ergonomischer Lenkervorbau kervorbau bequemer Selle Royal Lookin Gelsattel Busch&Müller CYO 40Lux LED Scheinwerfer mit Standlicht sensible, ölgedämpfte Suntour NCX Federgabel mit Lock out robuster Pletscher Systemgepäckträger mit Korblösung

Ihr

ATLANTA Rückenwind „Performance“

Einführungspreis

in

pannensicherer Schwalbe Citizen Light Reifen sichere , gut dosierbare Shimano V-Bremsen zuverlässige, langlebige 7-Gang Shimano Nexus Nabenschaltung zuverlässige, sensible Post Moderne Federsattelstütze ergonomisch winkelverstellbarer Lenkervorbau bequemer Selle Royal Freedom Gelsattel leistungsstarker Basta LED Scheinwerfer einstellbare Suntour CR8V Federgabel robuster Pletscher Systemgepäckträger mit Korblösung

ExtraEnergy.org 29


Test — Intro

So testet ExtraEnergy Starke Impulse aus der Provinz – Kleiner Ort mit großer Wirkung Pedelecs und E-Bikes sind 2009 rasant in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Heute hat jeder von den Fahrrädern mit Elektromotor gehört. Doch von ExtraEnergy? Nicht unbedingt. Wer jedoch tiefer in die e-mobile Szene schaut, stößt unweigerlich auf den gemeinnützigen Verein aus Tanna, der seit 1992 ausgiebig Pe­delecs und E-Bikes testet.

Enthusiasmus für Innovation, Qualität und ökologische Überzeugung sind die Triebfedern für ExtraEnergy. Der Verein will am liebsten die ganze Welt auf ein Elektrofahrrad setzen. Seit 1997 gibt es dafür Testparcours für kostenlose Probefahrten. Die ungeahnten Geschwindigkeiten und den Fahrspaß muss man erleben, um zu begreifen, so die Lehren des Vereins aus seinen Anfangszeiten. Heute ist die Test IT Show Bestandteil des GoPedelec! Projekts der Europäischen Union.

Die Stadt Tanna liegt in Thüringen, nahe des Schleizer Dreiecks. Neben der Autobahn gibt es hier Landwirtschaft. Auf den ersten Blick 2010 wurden in Deutschland 200.000 Elektrofahrräder verkauft, Tenein ruhiger Ein-Straßen-Ort. Doch trügt der provinzielle Schein, denn denz steigend. Heute hat fast jeder Fahrradhändler ein Pedelec im Prohier wird Pionierarbeit in Sachen E-Mobilität geleistet. gramm und am Vereinssitz Tanna werden zweimal im Jahr mindestens 30 Fahrzeuge getestet. Auf die Empfehlungen der Organisation Geschichte mit Zukunft setzen Endkunden, aber auch die Industrie. Der informelle Zwang zu Der ExtraEnergy e. V. nimmt sich seit 1992 Elektrofahrrädern an. Das Qualität durch schonungslose Kritik, aber auch vorbehaltlose Ausdamals eingetragene Vereinsziel »der Förderung der muskel-elektri- zeichnung mit den ExtraEnergy Testsiegeln seit 1993 hat die Branche schen Mobilität« beschreibt die griffigen Maßnahmen der Organisati- vorangebracht. on nur unzureichend. Testen und testen lassen ist die Maxime. 30 ExtraEnergy.org


Test — Intro

Headquarter Tanna Der internationale Wirkungskreis des Vereins steht in starkem Kontrast zum Standort Tanna. Auf dem Gelände der heutigen ExtraEnergy Zentrale befand sich eine Schlosserei und eine Baufirma. Industriell muten der Hof mit versprengten Betonwegen und die drei großen Hallen an. Diese Räume sind gefüllt mit Geschichte und Zukunftsvisionen von E-Mobilität. Das erste LEV Museum der Welt lagert alle je von ExtraEnergy getesteten Pedelecs und E-Bikes und zeigt Kuriositäten wie Solarrenner Marke Eigenbau. Eine weitere Halle beherbergt die Testtechnik und die jeweils aktuellen Testräder.

Die Büroräume der dreizehnköpfigen Belegschaft in Tanna liegen in Laufweite. Weitere Mitarbeiter_innen sitzen weltweit in sieben Ländern. Sie alle kommen zweimal im Jahr zusammen, immer, wenn es ans Testen geht. Dann verwandelt sich Tanna in ein Gravitationszentrum der E-Mobilität.

Teststrecke Die Einheimischen haben sich an den Anblick von Menschen auf Fahrrädern mit unerklärlichen Geschwindigkeiten gewöhnt. Bis zu sieben Testfahrer drehen ihre Runden auf einer Teststrecke von 14,5 km. Keine leichte Aufgabe bei 37 Testrädern. So kamen im Herbsttest 2010 allein 3.775,5 Radkilometer in drei Testwochen zusammen, Extrarunden

ExtraEnergy.org 31


Test — Intro

nicht mitgezählt. Die Runde besteht aus einer 1km langen Bergfahrt mit 5 % Steigung. Die Stadtfahrt mit festen Haltepunkten simuliert Stop-und-Go und testet so, wie stark die Testräder beim Anfahren sind. Die Tourenrunde ist mit 5,2 km der längste und für die Fahrer entspannteste Messabschnitt und führt durch den Wald und über Schotter. Dazu kommen die Überführungsstrecken. Die Motivation der Freiwilligen, zwei Wochen »betreuten Fahrradurlaub« zu nehmen, ist unterschiedlich. Was andere als Schinderei empfinden, ist für den spanisch-stämmigen Kölner Andres Moreno »purer Spaß«. Klaus Delian ist mit 68 Jahren der älteste Testfahrer und zum dritten Mal dabei. Ihn treibt sein unbändiges Interesse an den neuesten Motoren wie den acht Vorserien-Modellen im Test an. Ilona Wün32 ExtraEnergy.org

sche testet zum zweiten Mal. Die Briefträgerin aus Tanna ist von der Idee elektrischer Unterstützung begeistert. E-Bike Händler Sebastian Plog treibt ebenso professionelles Eigeninteresse in die Provinz.

Fahrtest unter optimalbedingungen Das thüringische Vogtland birgt perfekte Testbedingungen. Abwechs­ lung und Verkehrsarmut sind für die Fahrtests essentiell. Die Standardstrecke in Tanna garantiert die Wiederholbarkeit des Tests. ExtraEnergy ist überzeugt davon, dass echte Probanden das tatsächliche Fahren klarer erfassen als ein Labortest. Oft zeigt sich so, dass der gleiche Antrieb an verschiedenen Rädern anders wirkt.


Test — Intro

»Das liegt an unterschiedlichen Softwareeinstellungen, doch auch daran, welches Fahrverhalten das Bike unterstützt«, erklärt Testleiter Andreas Törpsch. Echte Rennmaschinen wie die sieben S-Pedelecs im Test ermuntern zu einem sportlichen Fahrstil. Klapprige Krücken fordern vorsichtiges Fahren und zu starke Antriebe fördern gelassenes Treten. Die Räder strotzen von spezieller Messtechnik, die jeden Tritt und jede Abweichung von der Strecke aufzeichnet. Die Messpedale messen die Kraft, die die Fahrer selbst erbringen. Der Energieverbrauch des Motors wird durch Spannungs- und Stromsensoren an der Batterie erfasst. Dazu kommen Geschwindigkeit und Streckendaten über GPS. Die Kabel laufen in einer Tasche am Lenker zusammen, die die Datenbox enthält. In sie stecken die Fahrer vor jeder Fahrt ihren personalisierten USB Stick, der später ausgelesen wird.

Von Min und Max Aus den Daten werden die Messwerte Durchschnittsgeschwindigkeit, Reichweite und der Unterstützungsfaktor für jeden Streckenabschnitt berechnet. Der U-Faktor gibt an wie viel mehr Leistung der Fahrer vom Antrieb zu seiner eigenen Trittleistung hinzubekommt. Dabei geht es nicht um die rein elektrisch erbrachte Leistung des Motors, sondern die Power, die tatsächlich zusätzlich auf der Straße ankommt. Das Matra mit seinem U-Faktor von 1,7 gibt den Testfahrern so zum Beispiel im Schnitt das 1,7-fache ihrer Trittleistung am Berg hinzu. Ein U-Faktor 1 steht für eine Verdoppelung. Nimmt man die Reichweite hinzu, zeigt sich schnell, ob die Batterie groß genug für die extra Power ist. Die geringste Reichweite im Test hatte das Spacerider Sport. Seine 7,6 km auf der Tourenrunde können auf den Akku zurückgeführt werden. Dieser wies im Labortest 76 % weniger Energiegehalt auf als angeExtraEnergy.org 33


Test — Intro

geben. Ob Verschleiß, Betrug oder Produktionsfehler ist unklar. Reich- Sechs Stationen mit 17 Fragen simulieren Alltagssituationen. Die Räweiten-Gigant ist das Giant Twist. Mit seinen zwei Akkus kommt es der werden bspw. über Treppen getragen, auf Heckgepäckträgern be97,6 km weit. festigt, Akkus werden entnommen und Ladegeräte gefunden und natürlich Räder gefahren, mit und ohne Motor. Die Ergebnisse werden Härteprüfung Alltag auf Fragebögen festgehalten und fliessen zu einem Drittel in das TesDie Fahrten in Tanna und Sicherheitstests in Partnerlaboren werden tergebnis ein. Ein Rad zu testen, dauert circa 15 Minuten. Im Schnitt durch die Härteprüfung Alltag ergänzt. Die Idee hinter dem sogenann- testen die Leute so bis zu zehn. Manche blieben jedoch volle drei Tage, ten »Ergonomietest« ist simpel. Ein gutes Elektrofahrrad muss einfach um wirklich jedes Pedelec selbst zu erfahren. für jeden zu bedienen sein. Was selbstverständlich scheint, erweist sich für manche Testfahrzeuge als echte Härteprüfung. Auswertung mit Wunschkonzert Für das Testteam beginnt die wirkliche Arbeit nach dem Test. Alle Er70 Tester hatten sich für den Ergonomietest, diesmal in Leipzig, an- gebnisse müssen zusammengefasst und nach der QFD Methode ausgegemeldet, um sich ohne Anleitung an den Elektrorädern zu schaffen wertet werden. Diese »Quality-Function-Deployment« Methode richtet zu machen. Dabei zeigt sich schnell, wie selbsterklärend die Mechanik sich an den Wünschen aus, die Kunden an ein Produkt stellen. oder Technik wirklich ist. Weitere 30 Besucher konnten dem Testpar- Die Ansprüche an ein Elektrorad lassen sich verallgemeinern. Jecours auf der Messe Leipzig nicht widerstehen und machten auch noch der Kunde erwartet zum Beispiel starke Unterstützung, große Reichbeim Ergonomietest mit. weite, geringes Gewicht bei einem niedrigen Preis. Nur, alle Wünsche auf einmal mit einem Rad zu erfüllen ist schier unmöglich. Eine 34 ExtraEnergy.org


Test — Intro

hohe Reichweite kann bspw. durch eine große Batterie erreicht werden, diese ist jedoch nicht leicht. Leichtbauräder, die hohen Geschwindigkeiten standhalten, kosten viel Geld und befriedigen weniger den Wunsch nach einem billigen Rad. Diese Widersprüche werden im ExtraEnergy Test durch Konzentration auf die persönlichen Prioritäten gemildert. Lebensumstände und Nutzung des Pedelecs bestimmen, was man wirklich will. Ein Familienvater, der kürzere Wege in der Stadt, aber dafür mit Kind und Kegel zurücklegt braucht ein Familien Pedelec mit guter Unterstützung, sicherer Ausstattung, verlässlicher Batterie und Gepäckträger. Der sportliche Freizeitfahrer dagegen, sucht ein Fahrzeug mit viel Power. Ihm sind Ausstattung und Reichweite weniger wichtig, er fährt in der Natur, nicht auf der Straße und ist fit genug, ohne Motor nach Hause zu kommen. Es kommt also darauf an, mit welchem Bike man was machen möchte. Aus diesen Hauptanwendungen hat der Verein elf Produktgruppen gebildet, in die die Testräder einsortiert werden.

Ergebnisse Drei Monate dauert es, bis alle Ergebnisse feststehen. Sorgfalt ist gefragt, denn die Urteile tragen entscheidend zu Erfolg oder Misserfolg auf dem umkämpften Markt bei. Erst wenn alle Testräder verglichen sind steht fest, wer das Rennen um die Testsiegel macht. 9 Gruppensiege für 8 Räder von 6 Herstellern kamen heraus. Allein Kalkhoff fährt drei Siege ein. 12 »Sehr Gut« und 16 »Gut« konnten vergeben werden. Anderen winkt das Aus durch gravierende Mängel. Die ungeschönten Resultate stoßen bei der Industrie nicht immer auf Gegenliebe – manche verklagen ExtraEnergy (erfolglos), doch die meisten verbessern ihre Produkte. So wird seit Jahren die Sicherheit und Zukunft der e-mobilen Branche aus dem kleinen Tanna geprägt. ExtraEnergy.org 35


Test — sieben Fragen

Sieben Fragen zum Test Was ist ExtraEnergy?  ExtraEnergy ist ein Verein. Wir testen seit Wie werden die Testräder ausgewählt?  ExtraEnergy ist kei1992 Elektrofahrräder mit dem Ziel, den gegenwärtigen Markt abzubil- ne staatlich finanzierte Institution. Die Anmeldung zum Test ist für den und vergleichende Ergebnisse zu veröffentlichen. Hersteller freiwillig und kostenpflichtig. In unserer Akquise bemühen wir uns, die verschiedene interessante Räder zu bekommen. Da Warum vergleichen?  Es gibt kein absolutes Testurteil. Als wir ist dann oft der ein oder andere Prototyp dabei, der manchmal erstangefangen haben Pedelecs zu testen, hatte die neue Fahrzeugspezies mal nur intern getestet wird. Außerdem kaufen wir vermeintliche noch nicht mal einen Namen, die Technologie war alles andere als aus- »Schnäppchen« hinzu, um so auch die Schattenseite des Marktes abgereift. Man musste also sehen, was es gab, vergleichen und bewerten. zubilden. Positive Überraschungen sind manchmal auch dabei. Was ist dann Qualität?  Im Test setzen wir Maßstäbe als Soll- Was wird getestet?  Der Test hat vier Teile. Zuerst kommen die Zustand an, doch diese sind relativ und zwar zum Einsatzgebiet. Klar, soll ein Pedelec stark unterstützen, doch ist die Stärke am Berg für Kunden in einer bergigen Gegend entscheidender als bspw. für Stadtmenschen. In den Produktgruppen sind die Wünsche oder Qualitätsmaßstäbe unterschiedlich gewichtet und erlauben uns so, Fahrzeugtypen zu klassifizieren.

Was bedeutet das für den Leser?  Sie oder er findet sich in der Vielfalt des Marktes besser zurecht. Es ist entscheidend, sich über die eigenen Lebensumstände klar zu werden und darüber, was man von einem Fahrzeug will, wo und wofür man es einsetzt. Die kleinen Icons im Heft und die Ordnung nach Produktgruppen erleichtern die Orientierung. Auf der anderen Seite, versuchen wir so die Hersteller dazu zu bewegen, ihre Pedelec Linien auszubauen und gezielter auf Kundengruppen zuzuschneiden.

Fahrtests. Sie werden auf einer festgelegten Strecke in Tanna mit mindestens fünf Testfahrer_innen gemacht, die über Stock und Stein (Tour), am Berg und in der Stadt (Stop and Go) fahren. Auf allen Abschnitten messen wir Daten wie den Energieoutput des Motors, die Trittkraft des Fahrers, Streckendaten (GPS), Geschwindigkeit und vieles mehr. Aus diesen entstehen später die Angaben zur Unterstützung, Reichweite und Durchschnittsgeschwindigkeit. Danach müssen die Räder zum Ergonomietest. Er findet an verschiedenen Orten statt, wo mit Freiwilligen die Alltagstauglichkeit geprüft wird. Zum Schluss geht es für die Pedelecs ins Labor. SLG und velotech testen die elektrische und mechanische Sicherheit. Das heißt, Bremstests, Belastungsprüfungen, Elektro-Magnetische-Verträglichkeit und Dokumenten Check.

DEIN WEG - DEIN CARVER! 36 ExtraEnergy.org


Test — sieben Fragen

Was sagt das ExtraEnergy Testsiegel aus?  Die Siegel sind

ben somit sehr gute Chancen auf das GS Zeichen für »Geprüfte Sicherein Qualitätsurteil. Räder, die das Siegel tragen, haben die Fahrtests heit«, doch das können wir (noch) nicht selbst vergeben. Bei Pedelecs in Tanna auf Tour, am Berg und in der Stadt bestanden und sich als mit Siegel kann man sicher sein, dass all unsere Erfahrung und Gegute oder sehr gute Pedelecs im Marktvergleich erwiesen. Eine genau- wissenhaftigkeit in das Ergebnis eingeflossen sind und man ganz vorere Abstufung bietet der K-Faktor in den Testberichten. Seit 2009 be- ne im Markt mitfährt. Die Probefahrt, am besten mit verschiedenen ziehen wir auch die Ergebnisse unserer Partnerlabore für mechanische und auch mal weniger guten Modellen, sollte man sich aber nie nehund elektrische Sicherheit mit ein. Pedelecs mit ExtraEnergy Siegel ha- men lassen.

ExtraEnergy Testsiegel — Ausgezeichnete Qualität seit 1993 TesTsiegel März 2010

TesTsiegel egorie Pedelec KaTegorie Ka

t

r gu

seh

t

r gu

seh

20102009 Kategorie E-Bike

2006 2006 200 06

DETROIT

1699,99€

HOUSTON LADY

1699,99€

GERMAN ENGINEERING BY PETER VOITL RAHMEN

ALU 700C TREKKING

MOTOR

TRANZ-X / 36V 250W

BELEUCHTUNG

BREMSEN

V-BRAKE BR-M422V

BATTERIE-ART

36V/10AH LI-ION

REIFEN

BASTA SPRINT BLACK SCHWALBE SILTENTIO II

SCHALTWERK

SHIMANO DEORE 7-GANG

LADEZEIT

4-5 STUNDEN

GEWICHT

24,9 KG

HOUSTON 999.99€ 1699.99€

SEHR GUT

ExtraEnergy.org 37


Test — In Zahlen

Nachgezählt Die Batterien und Motoren im Test Der Akku ist entscheidend für Reichweite und sorgt zusammen mit dem Motor für Beschleunigung und den Schub am Berg. Die

Testmodelle zeigen, dass die wiederaufladbare Li-Ion Batterie die LEV-Industrie erobert hat und Tretlagermotoren im Trend liegen.

Die batterien im Test Die Energiedichte und das Preis-Leistungsverhältnis der in den 90ern von Sony entwickelten Lithium Technologie sind einfach unschlagbar. Im Test finden sich fast ausschließlich Elektroräder mit Li-Ion Akkus (42). Nur das GoCycle und das Koga Tesla Tour nutzen NiMh Batterien. Dazu kommen die beiden sprichwörtlich schweren Bleiakkus am China Klapprad und Born2Ride.

Akku chemie 50 40 30 20

Der Akku ist nach wie vor das teuerste Teil am Pedelec. Der durchschnittliche Preis eines Ersatzakkus im Test liegt bei 560,73 €. Das ist ein Viertel des Durchschnittspreises der getesteten Modelle. Die Preisspanne der Batterien reicht von 79 € bei Born2Ride bis zum Höchstpreis von 899 € für die BionX Batterie am Riese&Müller. Das nicht geringe Gewicht von 26,7 kg im Mittel zeigt das weiterhin Reichweite entscheidender als Leichtigkeit ist. Es wird mit Energie geklotzt und klug integriert. Die schwerste Akkulösung mit zwei Batterien zu je 3 kg war am Ezee Torq zu finden. Insgesamt setzten 4 Hersteller (Utopia, Gepida, Giant, Ezee) im Test auf das optionale Akku-Doppelpack.

10 0 42 Li-Ion 2 NiMh 2 Pb

durchschnittlicher Akkupreis 79 €

560,73 €

899 €

Balanceakt

Die Position des Akkus in Kombination mit dem Motor entscheidet über die Ausgeglichenheit des Pedelecs. Ein Antrieb in der Hinterradnabe zusammen mit Akku im Gepäckträger sorgt für Hecklastigkeit. Einen schön tiefen Schwerpunkt hat die Kombi Tretlager Motor und Akku hinter der Sattelstütze. Vorne Motor, hinten Akku ist ausgeglichen, erhöht die Griffigkeit des Vorderrads aber auch nicht. Angebracht sind die meisten Batterien (31) im Test mittig, 14 × hinten und 1 × mitte & hinten am Ezee Torq, mal kombiniert mit Frontmotor, mal mit Motor im Hinterrad. Auf Integration mittig im Rahmen setzen Thömus, GoCycle, Hercules eversa, A2B Metro und das Koga Tesla Tour. Die Integration im »Kofferraum« wählen ave und Winora beim Eagle und dem town:exp. Das sind sieben von 27 Herstellern von 46 Rädern, die tatsächlich die Batterie verstecken oder direkt in das Rahmendesign einbauen. Es dominieren Tretlagermotoren mit zentraler Lösung Akku am Sattelrohr, die fast die Hälfte aller Testräder (21) haben. Nur Kreidler und das Spacerider kombinieren den Tretlagermotor mit einer Batterie im Heck. Mittige Batterielösungen in Kombination mit einem Heckmotor haben 6 Modelle (2 BionX, 4 TranzX).

38 ExtraEnergy.org

Akku Position 1 × Mitte & Hinten 14 × Hinten

2,2 %

31 × Mitte

30,4 %

67,4 %


Test — In Zahlen

Die Motoren im Test

Motor Position 13 × Vorderrad

12 × hinterrad

28 %

26 %

46 %

Die Zeiten, in denen man nur zwischen zwei vernünftigen Anbietern wählen konnte, sind vorbei. Hersteller setzen stärker auf Eigenlösungen oder individuell angepasste Systeme. 5 Eigenentwicklungen, wie z. B. am Ultramotor, Gepida, GoCycle oder Utopia waren im Test. Giant nennt den Giant-Sync Drive seine Erfindung. Meist sind diese »Eigenentwicklungen« in Zusammenarbeit mit bewährten Partnern entstanden, doch der Wille (und Name) zählt. Wirklich neu sind die Gehäuse, manchmal die Position des Motors sowie Software. Dazu kommen neuartige Batterie-Motor Kombinationen z. B. am Kalkhoff der 18 Ah Akku und die Flyer X-Serie und Tandem mit verbreitertem 15Ah Akku. 21 Tretlagerantriebe waren im Test mit klarer Panasonic Vorherrschaft (17). Yamaha steckt nur in Gepida und der brandneue Bosch am Kreidler. Eine konstant gute Performance zeigten die zwei Heckmotoren von BionX, denen aber verstärkt TranzX (4) Konkurrenz macht. Mit Vorderradnabenmotoren fahren 13 Hersteller und verwenden Bafang, Sanyo, Heinzmann, TransX und einmal Panasonic Front.

21 × Tretlager

Sensibles Thema Sensor durchschnittlicher Pedelecpreis 399 €

2.455,52 €

4.588 €

Sensor Art 40

Kraftsensor (KS), Bewegungssensor (BS) oder beides. Geschmacksache, sagen die einen, für Kraftsensor plädieren die anderen. Fakt ist, dass die Sensorik und Software entscheidend für Fahrgefühl und Leistung sind. 28  Kraftsensoren stehen 11 Bewegungssensoren gegenüber. Zu ihnen gesellen sich im Test 7 Mischungen. Viele sind sehr gut eingestellt, d. h. reagieren genau auf die aufgebrachte Kraft wie am Thömus oder Koga E-Light. Am Giant spürte man den Kraftsensor in Form eines weichen Trittgefühls bei zuviel Kraft, bei weniger war die Ansteuerung wiederum genial. Probleme gibt es dann, wenn der Motor zu langsam reagiert. Aufgefallen ist das am Utopia und GoCycle. Wie immer gilt: am besten selbst probieren!

30 20 10 0 11 BS 28 KS 7 BS & KS

ExtraEnergy.org 39


Test — Elektrische Sicherheit

Stören als Notwendigkeit Die elektrische Sicherheit im ExtraEnergy Test Die Räume von SLG in Hartmannsdorf bei Chemnitz muten von außen unscheinbar an. Doch drinnen läuft man von einer merkwürdigen Welt in die andere. In einem Raum hängt die Decke voller Glühlampen, in einem anderen bohren unzählige Bohrmaschinen unaufhörlich Löcher. Die dunkle, stille Kammer mit den seltsamen grünen Stäben, in der ein Pedelec steht, erscheint dagegen fast normal.

ren den Herzschrittmacher eines Passanten höher schlagen lassen. Andersherum könnte die Sirene eines Krankenwagen auf den Motor wirken und das Elektrofahrrad plötzlich anschalten. Diese Szenarien klingen weit hergeholt, wären im Straßenverkehr jedoch möglich und hochgefährlich.

EMV im ExtraEnergy Test

Alle Pedelecs im ExtraEnergy Test müssen auf den eigens von SLG angefertigten EMV Prüfstand auf dem solche Störungen simuliert werden. Diesmal mussten fünf Räder mehrmals geprüft werden, denn jede kleine Veränderung am Rad kann Einfluss auf die EMV Prüfung Jede Veränderung am Rad haben. Das Utopia musste so zweikann Einfluss auf die mal in die Kammer, da ein Test beEMV Prüfung haben standen wurde, der nächste nicht. Es stellte sich heraus, dass eine Lampe ausgetauscht worden war und diese nun leichte Störsignale verursachte. Utopia reagierte äußerst schnell und bewirbt sich nun als erstes Rad sogar für das GS Zeichen – mit sehr guten Chancen.

Verbraucher kommen mit der »Prüf- und Zertifizierungsgesellschaft« kaum in Berührung, doch wer ein Produkt auf den Markt bringen will, kommt am Testen nicht vorbei. Für ExtraEnergy prüft SLG die elektrische Sicherheit der Pedelecs und EGetestet werden Dokumente Bikes. Getestet werden Dokumente und Geräte. Da wird zum Beiund Geräte spiel die tatsächliche Ladezeit und Kapazität eines Akkus gemessen und der Angegebenen gegenübergestellt. Negativer Rekordhalter im Test war die Batterie des Spaceriders, die 76 % weniger Energie enthielt als angegeben. Bei den meisten Akkus im Test stimmten die Angaben aber, das heißt, ihnen konnte soviel Strom entnommen werden, wie drauf stand. Gravierende oder unlösbare Mängel der elektrischen Sicherheit gab es bei keinem Pedelec im Test. Stattdessen steckte die Tücke im Papier. Die EG Konformitätserklärung zum Beispiel, die Bedingung für Störsignal EMV Prüfung Das andere Steckenpferd des Prüflabors ist EMV. EMV heißt Elektro das Tragen des CE Zeichens ist, musste mühsam angefragt werden. Magnetische Verträglichkeit. Auf diese müssen die elektronischen Tei- Die schnellsten im Einreichen eile wie Display, Motor, Batterie und das Ladegerät, die das Gesamtsys- ner korrekten EG Erklärung waren Die Tücke steckte im Papier die Test Neulinge Ezee und Agogs. tem Pedelec ergeben, geprüft werden. Man kennt das pulsartige Rauschen, wenn das Handy den Radioemp- Doch insgesamt scheint nur langsam die Erkenntnis durchzusickern, fang stört, nur geht es hier um viel stärkere Störsendungen. Ein nicht dass ein Pedelec technisch und juristisch ein weit komplexeres Gebilausreichend geschütztes Fahrzeug könnte zum Beispiel beim Anfah- de ist, als ein Fahrrad.

40 ExtraEnergy.org


Test — Mechanische Sicherheit

Material im Härtetest Die mechanische Sicherheit im ExtraEnergy Test Ernst Brust ist Chef und Gründer von velotech.de, einem Prüflabor in Schweinfurt. Befragt man den vereidigten »Sachverständigen für Fahrradschäden und -bewertungen« zu seinem Spezialgebiet mechanische Sicherheit folgt ein anekdotenhaftes Plädoyer. Geleitet ist Brust von der Überzeugung, dass man »das Ganze und nicht nur seine Teile testen« muss. Zum Ganzen gehören Fahrräder, Sportgeräte, Bewegungsspielzeuge und natürlich Pedelecs. Brust ist in der Branche bekannt und der Meinung »kaputt kriegt man alles«. Muss man aber nicht.

ßen. Brust Lieblings-Beispiel ist ein Rad, bei dem sich die geschwungene Gabel bei einem Unfall gleich selbst gerade gebogen hat. Doch auch weniger dramatische Fälle sind gefährlich und so manches Pedelec hat nach dem ExtraEnergy Test neue Bremsen bekommen müssen (d siehe nächste Seite).

Material vs. Mensch

Die Tests für Pedelecs orientieren sich an denen für Fahrräder, doch Ernst Brust will mehr. Er sitzt in mehreren Ausschüssen in denen neue Prüfkriterien für Elektrofahrräder festgelegt werden sollen und testet nach den Prüfgrundsätzen des GS Zeichens. Dieses anspruchsGrenzen der Belastbarkeit Die Praxis bei velotech sieht manchmal merkwürdig aus, ist jedoch volle Testprogramm legt er an, da Pedelecs Fahrrädern zwar sehr genau durchdacht. Ein Rollenprüfstand, auch »Rüttelmaschine« ge- ähnlich sind, doch mit Motor höheren Belastungen ausgesetzt sein nannt, schüttelt die Pedelecs ordentlich durch. Stahlkugelbeutel da- können. rauf simulieren den Menschen als »Schwabbelmasse«. Was komisch klingt ist bitterernst und bringt so manches Rad an den Rand seiner Als Verbraucher kann man sich fragen, wie wichtig solche Tests eigentlich sind. Bei einem Fahrradunfall macht man meist eher eigenes VerBelastungsgrenze. sagen als das Rad verantwortlich. Doch Brust ist als FahrradsachverDie Bremsentests sind besonders schwierig. Dabei wird das Testfahr- ständiger oft genug vor Gericht, um Aussagen über den Unfallgrund zeug auf einem Rollenstand gefahren und ein Roboterarm zieht do- zu machen. Häufig sind Materialfehler und nicht die Fahrer schuld. siert die Bremse. Die Ergebnisse zeigen wie viel Gewicht die Brem- Ein Grund mehr, im Handel nach Pedelecs mit CE und/oder GS Kennse abbremsen kann. Dazu kommen Tests zum unfreiwilligen Brem- zeichnung zu schauen. Das ExtraEnergy Siegel ersetzt diese zwar nicht, sen, also der Bremssteifigkeit, die auftritt wenn man beispielsweise beweist jedoch, dass ein Fahrzeug die Grundanforderungen an mechaauf eine Bordsteinkante auffährt oder auch bei Frontalzusammenstö- nische Sicherheit erfüllt und eine Chance auf GS hätte. ExtraEnergy.org 41


Test — Ausgebremst

Ausgebremst Wie ein Test das Rad verändert Es gab schon vieles im ExtraEnergy Test, da wurden Prototypen komplett umgemodelt, ganze Serien zurückgerufen oder E-Bikes entdeckt, die sich für Pedelecs hielten. Der Test 2010/11 aber sorgte für besondere Aufregung.

Erstmals sollten die Ergebnisse der mechanischen und elektrischen Sicherheit bei den Laboren SLG und velotech.de nicht allein der Absicherung dienen, sondern voll in das Ergebnis einfliessen. Dabei stellten sich vor allem die Bremstests problematisch dar.

19 Pedelecs traten mit Bremsen zum Test an, die spätestens im nassen Zustand die Anforderungen an Trekking- und Cityräder, festgelegt in der Norm EN14764, verfehlten. Besorgte Emails und dringende Anrufe von ExtraEnergy brachten die Hersteller in Schwung und letztlich auf die sichere Seite.

Stellungnahme von Magura. Das Problem sei bei der Montage durch die Hersteller zu suchen. Bei diesen nachgefragt, wird dies bestritten, man sei jedoch in intensiven Verhandlungen mit Magura.

Ein anderer Fall war sozusagen Übereifer. Eine Spezialanfertigung sollte das Bremsen mit dem Giant angenehm weich machen. Allerdings Der Test ist so angelegt, dass die Teilnehmer bei Problemen informiert machte der »Power Booster« seine Sache so »gut«, dass die Bremse dawerden und Zeit haben, diese vor Veröffentlichung der Resultate zu durch nicht mehr genug Biss hatte. Das Angebot ist nun abgeschafft beheben. Es dauerte, aber am Ende wurden 14 Räder normgerecht ver- und zieht eine komplette Neuproduktion nach sich. Das bedeutet bessert oder gleich die Bremsen ausgetauscht. kurzfristig höhere Kosten, doch langfristig sind so Schaden und Klagen abgewendet. Allerdings war die »Schuld« nicht immer allein bei den Fahrradfirmen zu suchen. Bei der Auswertung fiel auf, dass eine Gruppe, die MaguRäder, deren Bremsen ra HS11, besonders oft versagte. Dies rief schließlich Magura selbst auf nach wie vor Schwäche zeigen den Plan, die der Sache bei ExtraEnergy auf den Grund gingen und Luft in den Bremsschläuchen fanden. d  Prophete  d  Spacerider  d  China Klapprad Erst wurde ein Produktionsfehler in der gerade frisch nach China verd  Solar Bike  d  Kalkhoff Tasman City (Rollenbremsen) legten Produktion vermutet. Einige Tage später kam die angefragte 42 ExtraEnergy.org


Test — Ausgebremst

Bremsen im Test Rücktrittbremse

Rollenbremse

Im Test  3 Rücktrittbremsen Aktiviert  Zurücktreten der Pedale bei mind. Winkel 60° Position  in der Hinterradnabe Wirkung  auf die Hinterradnabe Kraft  schlecht bis mittel Vorteile  fast wartungsfrei & witterungsunabhängig Nachteile  wirkt nur auf das Hinterrad kein Freilauf möglich kann nicht aus jeder Pedalstellung betätigt werden relativ schwer mangelnde Wärmeabfuhr, Gefahr der Überhitzung

Im Test 1 Rollen-, 1 Trommelbremse Aktiviert Handzug Position vorne oder hinten neben der Nabe Wirkung an Vorder- oder Hinterradnabe Kraft mittel Vorteile fast wartungsfrei & witterungsunabhängig Felgen werden geschont Nachteile geringe Bremsleistung durch kleine Bremsfläche und schnelle Überhitzung die meisten Systeme bremsen nicht mehr als 100kg relativ schwer

Felgenbremse

Scheibenbremse

Im Test  19 mechanische, 7 hydraulische Felgenbremsen Aktiviert  Handzug (Bowden oder hydraulisch) Position  über Vorder- und/oder Hinterrad Wirkung  auf die Felgen Kraft  mittel-gut Vorteile  günstige Krafteinwirkung von Felge auf Rad auf Straße leicht, bzw. leichte Konstruktion von Nabe & Rad möglich starke Bremswirkung relativ langsame Überhitzung Nachteile  regelmäßige Wartung von Bremsbelägen und Zügen, wenig bei hydraulischen Systemen gelegentliches Schleifen der Bremsbacken Abnutzung der Felgen

Im Test  5 mechanische, 11 hydraulische Scheibenbremsen Aktiviert  Handzug (Bowden oder hydraulisch) Position  neben der Nabe Vorder- und/oder Hinterrad Wirkung  auf die Scheibe Kraft  gut Vorteile  sehr starke Bremswirkung schnelles Bremsen und wenig Wartung da Bremsbacken nah an Scheibe und in der Mitte des Rades länger hohe Bremsleistung im Vgl. zu Felgenbremsen Felgen können Reflektorstreifen tragen Nachteile  schwerer & anfällig gegen Schäden höhere Belastung des Rades als bei Felgenbremsen nicht standardisierte und so teurere Bremsbeläge

Bremswartung Rücktrittbremse  beliebt v. a. bei älteren Menschen und so gut wie wartungsfrei. Sollte jedoch nur in Kombination mit einer starken Handbremse genutzt werden, da ihre Bremskraft begrenzt ist und Notbremsungen nicht aus jeder Pedalposition möglich sind. Rollenbremse  ähnlich wartungsfrei wie Rücktrittbremse und gegen Nässe unempfindlich. Sollte ab und zu gefettet werden. Manko auch hier die relativ geringe Bremskraft. Felgenbremse sehr gängig und stark. Bedarf der gelegentlichen Wartung. Abgenutzte Bremsbeläge sind leicht zu tauschen, man muss nur darauf achten, den passenden Belag zur Felge zu nehmen. Die Abnutzung der Felgen am besten beim Händler prüfen lassen. Man-

che Felgen haben Prägungen, die bei Abnutzung verschwinden. Bowdenzüge müssen regelmäßig auf Verschleiß geprüft werden, bei älteren ist Fettung nötig. Manche neuere Systeme vertragen dies nicht. Nachfragen! Hydraulische Systeme, die mit Druck durch Flüssigkeit arbeiten, sind wartungsarm. Es muss höchstens Flüssigkeit nachgefüllt werden (bei Mineralöl sehr selten), wenn Austritt festgestellt wird. Bei Leistungsabfall kann es sein, dass die Schläuche entlüftet werden müssen, dies erfordert meist ein spezielles Kit. Scheibenbremse  stärkste Bremse. Wartungsarmer als die Felgenbremse, doch auch hier müssen gelegentlich die Bremsbeläge erneuert und Züge überprüft werden. Einbremsung wird empfohlen.

ExtraEnergy.org 43


test — selber testen

Härteprüfung Alltag oder: Wie man auf die Schnelle ein Pedelec selber testet Auf den ersten Blick sieht der Pedelec Kauf ganz einfach aus. Man nach dem Preis und gerät spätestens hier ins Stocken… Doch ingeht in den Laden, schaut sich um, sitzt das Rad, das einem ge- nehalten sollen, hätte man schon viel früher. Denn ein Pedelec ist fällt mal Probe, löchert den Verkäufer ein bisschen, schaut dann mehr als ein Fahrrad mit Elektromotor. Anders als herkömmliche Räder sind Elektrofahrräder komplexe Produkte, deren Performanz sich nicht aus einzelnen Daten oder Komponenten ergibt, sondern aus dem Zusammenspiel von Mensch und Maschine. Der Motor eines Pedelecs unterstützt nur dann, wenn der Mensch tritt. Es handelt sich also um Hybridfahrzeuge aus Muskel Pedelecs sind Hybridfahr­ zeuge aus Muskel und Motor und Motor, dessen Leistung von weiteren Faktoren abhängt. Als Endkunde kann, aber muss man sich weniger um die genaue Softwareansteuerung, die Abstimmung der Komponenten und deren Auswahl kümmern. Was zählt, ist das Fahrgefühl und die praktikable Handhabe im Alltag.

zen erfahren. Denn, bei einem so neuen Produkt gilt es, die Möglichkeiten erst kennenzulernen, bevor man entscheidet, was einem liegt. Dazu kommen Eigenschaften, die nicht vom Produkt, sondern den eigenen Lebensumständen vorgegeben sind, z. B. beim Hebetests. Liegt der vorgesehene Stellplatz auf ebener Erde, muss das Gefährt nicht leicht zu tragen sein, wohnt man jedoch im dritten Stock ist Gewicht und Tragbarkeit entscheidend.

Die grundsätzliche Handhabung bekommt man mit, wenn man das Rad selbst aus dem Laden schiebt – zur Probefahrt. Ein kurzer Ritt auf ebener Straße reicht da nur für einen ersten Eindruck zum Fahrgefühl. Ob es etwas Längerfristiges ist, merkt man erst, wenn man Höhen und Tiefen durchlebt. Ein Berg oder auch schon eine Rampe geben eiErst fummeln, dann entscheiden nen Eindruck über die UnterstütDer Alltagsgebrauch fließt über den Ergonomietest in das ExtraEnergy zung bei Spitzenlast. Oft vergesBeim Ergotest gibt es Urteil ein. Tester machen sich an den Testrädern zu schaffen – ohne sen, aber ein guter Indikator für Fragebögen statt Bedienungsanleitung, aber mit die Leichtläufigkeit des Rades ist Bedienungsanleitung Fragebogen. Verschiedene Statio- die Fahrt ohne Motor, denn AusPräferenzen hängen vom nen simulieren dabei die kleinen fälle sind immer möglich. Das Ausschalten während der Fahrt zeigt, Produkt, aber auch den Hürden des Alltags wie Treppen wie einfach das Display zu erreichen oder steuern ist. Lässt sich das Lebensumständen ab oder Ladekanten, andere geben Rad auch ohne Unterstützung fahren, ist man auf einem guten Wege. Auskunft über die intuitive Bedienbarkeit eines Rades, wenn z. B. der Akku entnommen und eingesetzt werden muss. Machen Sie Ihren eigenen Gebrauchstest mit dem Fragebogen aus dem ExtraEnergy Test. Sollten Sie das Glück haben, bei Ihrem HändZwar muss man im Fahrradladen nicht gleich das Pedelec zerlegen, ler eine breite Palette an Pedelecs zu finden, können Sie so Ihre Einaber um eine Einführung oder ein bisschen Freiheit zur Fummelei drücke festhalten und zu Hause auswerten, bevor Sie sich für Ihr Eleksollte man bitten. So kann man sehen, ob einem der Akkumechanis- trorad entscheiden. d mus (so vorhanden) liegt und gleichzeitig mehr über eigene Präferen44 ExtraEnergy.org


#

test — selber testen

Die Bewertung erfolgt mit Schulnoten von 1 (Sehr gut) BiS 6 (ungenügenD). Unter den einzelnen Fragen finden Sie Anregungen, die Ihnen bei der Bewertung helfen können.

d TESTSTATION 1

BATTERIE UND LADEGERÄT – SICHERN UND LADEN

Akkuentnahme (wenn möglich): Wie gut lässt sich der Akku entnehmen? Findet sich bspw. ein Griff, gleitet er aus der Fassung oder brauchen Sie Kraft, klemmt er… Schloss (wenn vorhanden) : Wie gut schließt das Schloss? Lässt sich bspw. der Schlüssel leicht drehen oder hakt er, gibt es ein klares Verschlusssignal, Kennzeichnung… Ladegerät für Akku finden: Wie eindeutig ist das Ladegerät zum Akku zu erkennen? Besteht bspw. eine Kennzeichnung wie Marke, ist der Stecker eindeutig oder passen mehrere Stecker… Akkueinsatz: Wie gut lässt sich der Akku einsetzen? Ist bspw. der Einsatz einfach, gibt es ein Verschlusssignal, ist klar, wie er eingesetzt werden muss…

d TESTSTATION 2

5

6

1

2

3

4

5

6

1

2

3

4

5

6

1

2

3

4

5

6

1

2

3

4

5

6

1

2

3

4

5

6

1

2

3

4

5

6

1

2

3

4

5

6

1

2

3

4

5

6

1

2

3

4

5

6

1

2

3

4

5

6

1

2

3

4

5

6

1

2

3

4

5

6

1

2

3

4

5

6

1

2

3

4

5

6

1

2

3

4

5

6

1

2

3

4

5

6

1

2

3

4

5

6

EINSTELLUNG – VOR DER FAHRT

Ergonomische Anpassung: Lässt sich das Rad individuell einstellen? Lässt sich bspw. der Lenker leicht verstellen, Sattelhöhe einstellen, mit oder ohne Werkzeug, fest genug ... Fahrmodus wählen: Lässt sich der Fahrmodus gut einstellen? Ist bspw. das Display selbst erklärend, gut erkennbar, der An-Knopf zu finden ...

d TESTSTATION 6

4

LADEkANTE – HINDERNISSE UND TRANSPORT

Rad über Ladekante schieben: Wie leicht lässt sich das Rad über die Kante befördern? Ist es bspw. leicht genug, gibt es eine gute Griffmöglichkeit, setzt es irgendwo auf ...

d TESTSTATION 5

3

TREPPE – WOHNEN UND LAGERN

Rad über Treppe tragen: Wie leicht lässt sich das Rad über die Treppe tragen? Ist es bspw. leicht genug, gibt es eine gute Griffmöglichkeit, lässt es sich im Treppenhaus rangieren ...

d TESTSTATION 4

2

HECkGEPÄCkTRÄGER – REISEN

Heckträgermontage: Wie einfach lässt sich das Rad am Heckträger befestigen? Ist es bspw. leicht genug, um es rauf zu rollen oder zu heben, lässt der Rahmen Befestigung zu ...

d TESTSTATION 3

1

TEST IT PARCOURS – PROBEFAHRT

Unterstützung in der Ebene: Wie gut unterstützt der Motor auf der Geraden? Kommt die Unterstützung regelmässig, zu früh, zu spät, sanft ... Unterstützung am Berg: Wie gut unterstützt der Motor an einem Anstieg? Kommt die Unterstützung zu spät, zu wenig, lässt nach ... Fahreigenschaften mit Motor: Wie fährt sich das Rad insgesamt mit Motorunterstützung? Fühlt es sich bspw. sicher an, angenehm, ist es leichtläufig ... Fahreigenschaften ohne Motor: Wie fährt sich das Rad insgesamt ohne Motorunterstützung? Fühlt es sich bspw. sicher an, ist es leichtläufig oder schwerfällig , ist Widerstand spürbar ... Laufgeräusch des Antriebs: Wie ist das Motorengeräusch? Ist es bspw. zu laut oder kaum hörbar, unangenehm oder angenehm ... Bedienungskomfort: Wie gut lässt sich das Rad während der Fahrt bedienen? Ist das Display bspw. erreichbar, erkennbar, lässt sich der Motor beim Fahren abschalten... Abstellen: Wie sicher steht das Rad? Ist der Ständer leicht ausklappbar wenn vorhanden, wackelt es oder steht das Rad fest ... Design / Optik: Wie gefällt Ihnen das Aussehen des Rades insgesamt? Ihr Geschmack ist gefragt ... Fahrspaß: Wie viel Spaß hat Ihnen das Fahren allgemein gemacht? Ihr Geschmack ist gefragt ...

ExtraEnergy.org 45


Test — Traum Pedelec finden

Traum-Pedelec Gesucht Nicht jedes Pedelec passt zu jedem. Stattdessen kommt es auf ge- seren Kontaktanzeigen finden Sie bestimmt Ihr Pedelec, unsere meinsame Interessen und ähnliche Lebensumstände an. In un- Icons helfen bei der Schnellsuche.

Urban Business Pedelec

Easy Pedelec

d

d

www

Falt Pedelec

d

m

300

min Zul. 90 kg / UB 1  / RW 30 km /���V 27 Zul. 90 kg / UB 0,5  / RW 20 km / Licht / Ständer n Gleichgesinnten? Bin vielbeSie wollen es einfach und unkompliziert? Sie suchen eine ichert und habe hohe AnDann bin ich als Easy Pedelec genau der rich- schäftigt, gut vers mir leisten kann. Mit mir als tige Begleiter im urbanen Alltag. Bin geset- sprüche, die ich meistert man den rasanten zestreu und sehe ziemlich fahrradähnlich Business Pedelec häftsleben. Geld spielt keine aus. Nimm mich mit und ich unterstütze dich Alltag und Gesc Rolle, Leistung ist gefragt. d Seite 84 nach Kräften. d Seite 58

Zul. 90 kg / UB 0,5  / RW 15 km / max. 22 kg leicht Flexibilität und keine feste Bindung? Als Falt Pedelec passe ich mich gern an gemischte Verhältnisse an. Eine Beziehung zu anderen Verkehrsmitteln ist kein Problem. Ich bin ein guter Begleiter für die Stadt und reise gern im Wohnmobil mit. d Seite 86

Komfort – freizeit City-Komfort pedelec

d 95 kg / UB 0,5  / RW 15 km / Licht / Ständer

Zul. Sie lieben das süße Stadtleben und stehen auf Bequemlichkeit? Ich fange Dich als City-Komfort Pedelec vollgefedert auf und nehme Dir die kleinen Sorgen des Stadtlebens. Lass uns doch mal shoppen gehen oder einen kleinen Ausflug machen. d Seite 96

d

Klassik Pedelec

Tour Pedelec

d

Zul. 90 kg / UB 0,3  / RW 15 km / Licht / Ständ er Traditionsbewusstes Pedelec für gem einsames Gleiten gesucht? Als Klassik Pede lec mag ich es in der Stadt und über Land. Mei ne Kette ist gutsituiert im geschlossenen Kettenkasten und meine Komponenten hoch wertig. Habe nichts gegen Mitfahrer auf dem stabilen Gepäckträger. d Seite 112

ger Zul. 110 kg / UB 0,5  / RW 40 km / Gepäckträ en und Reisebegleiter gesucht? Liebe Ausfahrt Mache längere Touren, auch mal mit Gepäck. aber n, anke Auft zum ps gerne Zwischenstop mir ich lege t, wills pen wenn Du längere Etap rzuve ich bin lec Pede Reserven an. Als Tour 122 Seite d lässig, solide und belastbar.

freizeit – Transport

d

wellness Pedelec www

m

300

sport Pedelec

d

 sportlich B Zul. 90  kg / U 0,5  / RW 15 km / Zul. 90 kg / UB 0,9  / RW 15 km r? Als Sport Pedelec kannst Sie suchen einen Partner für die schönen Lust auf Abenteue , rauf und runter oder Stunden? Als Wellness Pedelec bin ich ange- du mich hart reiten , kräftig und auf Spaß aus nehm zu fahren und ruhig. Ich bewege mich richtig schnell. Bin und trendbewusst. gerne in der Natur und geniesse kleinere Tou- sehr gutaussehend ren oder Stadtausflüge am liebsten gemein- d Seite 132 sam mit dir. d Seite 138

d

familien Pedelec

Zul. 110 kg / UB 1  / RW 30 km / kinderlieb Au Pair gesucht? Ich bin als Familien Pedelec sehr zuverlässig, kommunikativ und suche eine längerfristige Beschäftigun g. Hohe Belastung, Termine und Anhänger oder Kindersitz bringe ich problemlos unter eine n Hut und nehme gern Ihre Kinder mit in die Schule oder auf einen Ausflug. d Seite 142

Fahrstrecke

Displayfunktionalität

Geschwindigkeit

Gepäck

Mitnahme

Abkürzungen

Stadt

einfach

mittel

Handgepäck

schieben

komfortabel

schnell

Gepäck

tragen

Zul. max. Zuladung RW min. Reichweite V min. Geschwindigkeit U min. Unterstützung (Berg)

Berg und Tal Stadt und Land

46 ExtraEnergy.org

www

multimedial 300m

leicht tragen (falten)


test — diagramme Erklärt

Spinnen die Tester?! Produkte und Performance als Fläche In diesem Heft finden sich mehrere Grafiken, sogenannte Spin- essentiell für das Verständnis des Tests und verdienen daher eine nendiagramme, die auf den ersten Blick komplex erscheinen. Die kleine Erklärung. in der Tat komplexen Sachverhalte, die hinter ihnen stehen sind In der Grafik der einzelnen Produktgruppen sind die Kundenwünsche von 1 – 10 bewertet, wobei 10 höchste Wichtigkeit bedeutet. Dabei ist manchmal auf den ersten Blick nicht einzusehen, warum Reichweite bei einem Tour Pedelec nicht am wichtigsten ist, sondern die einfache Benutzung. Dazu müssen die Anwendungen und Anwender in die Überlegung einbezogen werden. Ein Tour Pedelec muss Last Kunden müssen eigene Prä­ tragen können, man rechnet also ferenzen, was man wo mit Die Testergebnisse werden nach der QFD Methode gewonnen. Damit sowieso mit Gepäck, kann also einwelchem Pedelec machen werden die Testräder Produktgruppen zugeordnet. Die Einordnung fach einen zweiten Akku mitnehmöchte, bestimmen erfolgt anhand von Ausschlusskriterien wie Mindestanforderungen men, sollte man weitere Etappen an Messwerte oder bestimmte fahren wollen. Dazu kommt das Anwendungsgebiet Tourismus bei deAusstattung. Diese Mindestanfor- nen auch unerfahrene Nutzer ein Pedelec ausleihen können und es Das Testurteil eines Ra­ des ergibt sich aus dem Ver­ derungen sind Kundenwünschen dann einfach bedienen können müssen, zu ihrer Sicherheit und der gleich mit allen anderen und zugeordnet. Dabei sind die 14 defi- der anderen. nierten Wünsche der Nutzer zwar denen seiner Art immer gleich und durch bestimm- In den Produktreports der einzelnen Räder selbst, gibt es ein weiteres te Werte repräsentiert, aber nicht immer gleich wichtig für jede An- Spinnendiagramm mit zwei Flächen. Das Leistungsdiagramm bildet die nebenstehenden Messwerte ab, die hier von 1 – 10 normiert sind. wendung, d. h. Produktgruppe. Die Produktgruppen kommen durch den Paarvergleich zustande, bei Die dunkelblaue Fläche ist dabei die Performance, die ein Rad im Verdem jeder Wunsch mit Jedem verglichen wird. Der Bewertung liegt gleich mit allen anderen Testrädern zeigt. In hellblau sieht man seine eine Vorstellung von Anforderungen innerhalb der einzelnen Kate- Platzierung im Verhältnis zu allen anderen Rädern der Produktgruppe. gorien zugrunde. Man fragt z. B., ob die Reichweite für ein Touren- Ist die Fläche bei Reichweite z. B. sehr groß, ist dies eine Stärke des rad entscheidender ist als hohe Unterstützung und bewertet das Ver- abgebildeten Rades gegenüber anderen. Eine gleichmäßige Verteihältnis mit 1 (wichtiger), 0 (gleich) oder -1 (unwichtiger). Für jeden lung der Fläche über alle Punkte deutet auf eine gute AusgeglichenWunsch durchexerziert ergeben sich Punkte, die summiert schließlich heit hin. Je größer die gesamte Fläche, desto besser die Performance eines Prüflings. die Gewichtung und damit das Profil der Produktgruppe ergeben. Der ExtraEnergy Test ist als Vergleichstest angelegt. Die Güte eines Rades bestimmt sich im Verhältnis zu den aktuell getesteten, ist also relativ und nicht absolut. Dabei können alle Räder untereinander verglichen werden und nach Zuordnung in die Kategorien noch einmal separat in diesen. Die Werte aus allen Messungen werden von 1 – 10 normiert. So kann man sie auch als Platzierung darstellen, wie z. B. im K-Faktor ( Kundenwunscherfüllung).

gk

eit

Stadt

sc ge

hohe zuverlässigkeit hohe unterstützung 10 hohe zuverlässigkeit hohe unterstützung 10 geringer wartungsaufwand geringer wartungsaufwand

hohe spitzenlastunterstützung hohe spitzenlastunterstützung

Tour 5

5

geringe anschaffungskosten geringe anschaffungskosten hohe anmutung hohe anmutung

hohe reichweite hohe reichweite

einfache benutzung einfache benutzung

te

rs

Berg

Stadt

hohe bergsteigfähigkeit hohe bergsteigfähigkeit

Preis Baerie

Tour

schnelles fortbewegen schnelles fortbewegen

Stadt

te

10

geringer wartungsaufwand Rechts  Spinnendiagramm des BikeTec · Flyer i:SY geringer wartungsaufwand

Gewicht Komplerad

h

10

Berg

ic

Oben  Die kleinen Icons stellen das Anforderungsgebiet dar, ebenso Grundanforderun-

an Transportierbarkeit, Geschwindigkeit und Displayfunktionalität. SportgenSport hohe zuverlässigkeit hohe unterstützung hohe zuverlässigkeit hohe unterstützung

Preis Komplerad

ei

leichte laufeigenschaften leichte laufeigenschaften

leicht transportierbar leicht transportierbar

re

hohe fahrradähnlichkeit hohe fahrradähnlichkeit

w

wenig geräusche wenig geräusche

hohe spitzenlastunterstützung hohe spitzenlastunterstützung 5

geringe anschaffungskosten geringe anschaffungskosten hohe anmutung hohe anmutung

un

g

Tour Tour

Tour

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

tz

hw

i

i nd

Freizeit

Insgesamt gibt es elf Produktgruppen, die vier Kategorien Urban, Komfort, Freizeit und Spezial zugeordnet sind. Für Kunden bedeuten die Produktgruppen, dass bestimmte Fahrzeuge den eigenen Prioritäten und Anwendungen besser entsprechen als andere. Freizeit

5

hohe reichweite hohe reichweite

ExtraEnergy.org 47


anzeigen

48窶ウxtraEnergy.org


Test — Wiederholer ExtraEnergy 95€ 11 · 12, Mai 20

y Energ Extra elec und Das Ped

E-Bike

Ma

ExtraEne rgy Juli 2010 · 25€

Das Pedelec und E-Bike Magazin

orie l Hist Spezia

gazin

Das Pedel ec und E-Bik e Magazin

Themenschwerpunkt Design

April 2010 · 9,80

 €

Üb Tes er t n 20 ahm 10 e

Sonderfall Übernahme

Die T

Regelmäßige Leser werden feststellen, dass einige Räder im Test dabei sind, die sie schon aus einem der letzten Hefte kennen. Hierbei handelt es sich um sogenannte Testübernahmen. Zu dieser Republikation entschliessen sich manche Hersteller, die ein Pedelec weiterhin unverändert so verkaufen, wie es bei uns getestet wurde.

1 estberichte 20 09/2010 hr 201 Frühja e t h Juli 2010 te erich ricDie Testb e b t s e Die T

Kombiangebot d Ausgabe 1 – 3 des ExtraEnergy Magazins 28 € statt 47,75 € + 7 € Versand d Ausgabe 1 – 2 für 20 € + 7 € Versand

Wer erneut dabei sein möchte, geht nicht nochmal auf die Strecke. Stattdessen werden die Werte aus dem ursprünglichen Test mit denen der neuen Testräder verglichen. Manchmal bleibt das Ergebnis gleich, manchmal zeigt sich, dass der Markt sich verändert hat und ein Rad im Vergleich zu den aktuellen Modellen anders abschneidet. Trotzdem, mit »guten« Übernahmen ist man auf der sicheren Seite, denn ein Rad, das lange angeboten wird, hat Kinderkrankheiten geheilt und sich bei Kunden und im ExtraEnergy Test offenbar bewährt.

Einzelpreise

d Ausgabe 1 für 9,80 € + 3 € Versand d Ausgabe 2 für 25,00 € + 3 € Versand d Ausgabe 3 für 12,95 € + 3 € Versand

Zur verbindlichen Bestellung überweisen Sie bitte 35 € (drei Ausgaben), beziehungsweise 27 € (Ausgabe 1 & 2) mit Angabe Ihrer Adresse in der Betreffzeile an:

Wer den ganzen Überblick will, kann auf www.extraenergy.org alle bisherigen Ausgaben des Magazins kostenlos ansehen oder herunterladen.

Kontoinhaber  ExtraEnergy e.V. BLZ  830 944 54 · Konto Nr  436 845 07 · Institut  Volksbank Saaletal

Auf 505 Seiten finden Sie insgesamt 92 ausführliche Testberichte, Infos zu Pedelec Kauf und Pflege, Batterieleben, das Design Spezial, Marktdaten, LEV Neuheiten und das Historien Spezial im vorliegenden Heft.

IBAN  DE27 830 944 540 043 684 507 BIC-/SWIFT-Code  GEN ODE F1R UJ Sie können gern den beigefügten Überweisungsträger nutzen und online ausfüllen. Sobald die Zahlung eingegangen ist, schicken wir Ihnen die Hefte in der gewünschten Anzahl zu. Bei EU-Überweisungen gehen sämtliche Gebühren zu Lasten des Empfängers.

Die Druckversion ist weiterhin erhältlich

✃ Betrag 12,80 € für Ausgabe 1 28,00 € für Ausgabe 2 15,95 € für Ausgabe 3 36,00 € für Ausgabe 1 – 3 28,00 € für Ausgabe 1 & 2

Empfänger: Name, Vorname / Firma (max. 27 Stellen)

E x t r a E n e r g y

e . v .

Konto-Nr. des Empfängers

Bankleitzahl

4 3 6 8 4 5 0 7 bei (Kreditinstitut)

Bei Mehrfachbestellung Preis bitte entsprechend anpassen.

(Bankleitzahl)

(Name und Sitz des beau ragten Kreditinstituts)

v o l k s b a n k

8 3 0 9 4 4 5 4 s a a l e t a l E U R

Kunden-Referenznummer

Hier Ihre Lieferadresse noch Verwendungszweck (insgesamt max. 2 Zeilen à 27 Stellen)

Kontoinhaber/Einzahler: Name (max. 27 Stellen, keine Straßen- oder Postfachangaben)

Konto-Nr. des Kontoinhabers

Datum

Benutzen Sie bi e diesen Vordruck für die Überweisung des Betrages von Ihrem Konto oder zur Bareinzahlung. Den Vordruck bi e nicht beschädigen, knicken, bestempeln oder beschmutzen.

Unterschri

Betrag


Der test – referenzrad

Kalkhoff · Agattu

fahrraddaten fahrleistung tour Ø - Geschwindigkeit 17,6 km/h Leistung des Fahrers 134,7 W fahrleistung berg Ø - Geschwindigkeit 10,6 km/h Leistung des Fahrers 162,8 W fahrleistung stadt Ø - Geschwindigkeit 10,7 km/h Leistung des Fahrers 113,0 W

Das Vergleichs- oder Referenzrad ist ein normales Fahrrad, also nicht mit einem Zusatzantrieb und einer Batterie ausgestattet. Das benutzte Modell wurde gewählt, weil es in Geometrie und den verwendeten Komponenten vielen Pedelecs ähnelt. Es ist beispielsweise mit der Shimano Nexus Gangschaltung ausgestattet, die derzeit von vielen auf dem Markt erhältlichen Pedelecs verwendet wird, hat 28" Felgen und Continental Cityreifen in »mittlerer« Breite. Das Referenzrad wiegt

17,9 kg und ist somit zwar nicht ganz leicht, aber in seiner Klasse kein besonders schweres Modell. Die Testfahrer bescheinigten dem Testrad subjektiv sehr gute Laufeigenschaften. Und auch, wenn es den Testfahrern etwas schwer fiel, meisterten mit diesem Rad alle die steilste Stelle auf der Teststrecke mit 15 % Steigung ohne abzusteigen.

fahrraddaten zul. gesamtgewicht  120 kg rahmen  28" Aluminium grössen  Trapez: 28" 45, 50, 55 cm gabel  RST Verso Adj schaltung  Shimano Nexus 8-Gang Nabenschaltung, Drehschalthebel bremsen  v/h Conzept SL 4 Finger V-Brake laufräder  Rodi Freeway Alu Hohlkammerfelgen  v Shimano DH-3N20 Nabendynamo, Nexus Narbe bereifung  ContinentalCityRide42-622,Reflexionsstreifen, Pannenschutz beleuchtung  v B&M Lumotec Fly Halogen  h Basta X-Ray Steady extras  höhenverst. Seitenständer, ergon. Griffe, Alu Gepäckträger Federsattelstütze Post Moderne, winkelverst. Vorbau gewicht Fahrzeug preis Fahrrad

17,9 kg 499 €

Derby Cycle Werke GmbH Siemensstraße 1–3 · 49661 Cloppenburg 50 ExtraEnergy.org

Telefon  044 71 96 60 Fax  047 71 96 64 48 45

Mail info@kalkhoff-bikes.de Web www.kalkhoff-bikes.de


test — besonderheiten

Eine Box voller Besonderheiten Kriterien für die Hervorhebung bestimmter Eigenschaften Die Besonderheiten Box zeigt Vor- und Nachteile der Testräder schematisch auf. Früher waren das die Plus- und Minuspunkte. Diese wurden zu oft kontrovers diskutiert. Hersteller witterten Ungereimtheiten, wenn ein Punkt an einem Rad hervorgehoben wurde, der an einem anderen auch bestand, doch nicht genannt wurde. Das passierte meist dann, wenn dieses Rad schon genug andere Besonderheiten aufwies. Doch in der Tat fehlte den Plus- und Minuspunkten eine Systematik. Diese ist nun schematisch entwickelt worden. Das System legt Unter- und Obergrenzen fest und klare Eigenschaften, die von Vor- und Nachteil (+ oder –) sein können und manchmal auch beides sind. Diese »Geschmackssache« ist dann als +/– gekennzeichnet und den Vorlieben des Kunden überlassen.

Kriterien für die Reichweite »hoch« wenn Reichweite Tour ≥ 50 km und / oder Reichweite Stadt ≥ 30 km »niedrig« wenn Reichweite Tour ≤ 30 km Kriterien für Erwähnung der Unterstützungsstärke »stark« wenn U-Faktor Tour, Stadt und / oder Berg ≥ 1.2

Kriterien für die Erwähnung des Preises »hoch« wenn Gesamtpreis > 2950 € »niedrig« wenn Gesamtpreis < 800 € Anmerkung: Diese Erwähnung ist nicht als Wertung des Preis – Leistungsverhältnisses zu verstehen, sondern lediglich ein Hinweis auf hohe, beziehungsweise niedrige Anschaffungskosten.

Kriterien für Erwähnung der Batterieladestandsanzeige »am Lenker ungenau« wenn direkt am Akku eine genaue AnzeiKriterien für die Erwähnung der Anfahrhilfe + positive Erwähnung, wenn vorhanden, vor allem bei Rädern die le- ge des Batterieladestands vorhanden ist, sich aber am Lenker ledigdiglich mit Bewegungssensor ausgestattet sind oder bei Rädern mit lich eine spannungsbasierte, ungenaue Anzeige befindet. sonstiger verzögerter Motoransteuerung. »ungenau«  wenn sich weder direkt am Akku noch am Lenker eine – negative Erwähnung, wenn nicht vorhanden bei Rädern die ledig- genaue Anzeige des Batterieladestands befindet. lich mit Bewegungssensor ausgestattet sind oder bei Rädern mit sonstiger verzögerter Motoransteuerung. Allgemeine Anmerkung Die Festlegung der Kriterien zur Hervorhebung etwaiger Besonderheiten Kriterium für die Erwähnung der Zuladung »hoch« wenn Zuladung ≥ 110 kg eines Rades richtet sich nach den Messwerten aller Testfahrzeuge. Dies führt in manchen Fällen dazu, dass zum Beispiel ein Falt Pedelec mit 21 kg Kriterien für die Erwähnung des Gewichts Gewicht als leichtes Pedelec eingestuft wird, während dies eigentlich ein »hoch« wenn Gesamtgewicht des Rades ≥ 27 kg recht hohes Gewicht für ein Faltrad ist. Bewertet wird das gegenwärtige Testfeld, nicht der Idealfall. »niedrig« wenn Gesamtgewicht des Rades ≤ 22 kg ExtraEnergy.org 51


test — So lesen Sie Produktreports

Wo finden Sie was in den Produktreports Rubrik

balken

Ganz oben auf der Seite steht, in welcher Produktgruppe sich das Fahrzeug befindet und ob es sich um ein Pedelec, S-Pedelec oder E-Bike handelt.

Die Striche im Balken zeigen Ihnen, wo sich der Messwert des vorgestellten Pedelec im Vergleich zu allen anderen getesten Rädern befindet. An den beiden Enden finden Sie also die Minimal und Maximal Werte des Tests. Die Klasse der normalen Pedelecs ist von der Klasse der schnellen Pedelecs und E-Bikes getrennt.

MESSWERTE Im oberen Teil des Produktreports finden Sie alle Werte, die von ExtraEnergy erhoben werden. Die Fahrleistung wird bei Fahrtests auf drei verschiedenen Abschnitten (Tour, Berg, Stadt) der Teststrecke in Tanna erhoben. Die Messtechnik ist direkt am Rad angebracht und misst, ohne die Fahrweise zu beeinflussen, Trittkraft, Geschwindigkeit, Trittfrequenz und den Energieverbrauch. Die daraus bestimmten Werte Reichweite, Durchschnittsgeschwindigkeit und Unterstützung (U-Faktor) werden aus allen Ergebnissen der sieben Testfahrer gemittelt.

urban — easy — s-pedelec

Biketec · Flyer i:sy Street testsiegel

46 fahrzeuge im test

produktgruppenzugehörigkeit Easy S-Pedelec K-Faktor 5

gu t

2011

City-Komfort S-Pedelec K-Faktor 5

märz

Wellness S-Pedelec K-Faktor 2

fazit Das i:SY Street sehen, heißt »Haben wollen!«, das i:SY Street fahren, heißt »Unbedingt!«.

PRODUKTGRUPPEN Die farbigen Icons geben an, in welcher Produktgruppe dieses Pedelec ausgezeichnet oder eingeordnet ist. Die Räder können in mehrere Kategorien passen, wobei der vollständige Produktreport immer in der Gruppe steht, in der das Rad am besten abgeschnitten hat. Die Produktgruppen bezeichnen unterschiedliche Anwendungsgebiete und deren Anforderungen von Kundenseite an die verschiedenen Elektroräder. Kundenwünschen sind grundsätzlich dieselben, allerdings mit verschiedenen Prioritäten, sodass sie für jede Gruppe unterschiedlich gewichtet sind. Mehr dazu auf Seite 48.

K-Faktor Der K-Faktor ist an die Produktgruppen gebunden und steht für »Kundenwunscherfüllung«. Je höher der K-Faktor (zwischen 1 und 10), desto besser erfüllt ein Rad die Anforderungen, die Kunden dieser Gruppe an ihr Produkt stellen. Das beste Fahrzeug der jeweiligen Gruppe erhält den K-Faktor 10, während alle anderen sich an diesem Spitzenreiter messen. Ein Pedelec mit 80% der Punktzahl des Testsiegers erhält zum Beispiel den KFaktor 8. Es können mehrere Räder den gleichen K-Faktor haben, da die Werte eine Rundung der Messergebnisse sind.

Dieses Biketec Flyer Rad zieht allein durch seine ungewöhnliche Rah- Im neuen, sehr kompetitiven Testfeld kann das i:SY Street sein Siegel menform und seine kompakten Maße staunende Blicke auf sich. Wird halten, wenn auch nicht mehr mit »Sehr Gut«. Es konnte sich so ein dann noch das Nummernschild des als S-Pedelec zugelassenen i:SY weiteres Jahr als Easy und City-Komfort Pedelec bewähren. Street und der Panasonic Antrieb wahrgenommen, weckt dieses Bike endgültig Neu- und bald Begierde. Die kompakte Bauweise bringt Wendigkeit und Laufruhe. Die kleinen besonderheiten 20" Laufräder sorgen für klasse Beschleunigungswerte, während die + Zentralschlüssel für Batterie- und Rahmenschloss breiten Schwalbe Big Apple Reifen sehr guten Komfort bieten. Mit der + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor zusätzlich montierten SR Suntour Federsattel+ Anfahrhilfe stütze und der aufrechten Sitzhaltung ist das + – Großes Display mit vielen Funktionen i:SY noch bequemer. Die Ausstattung am ge+ – versicherungspflichtig testeten Flyer i:SY Street zählt mit der SRAM – hohe Anschaffungskosten Dualdrive Schaltung, den hydraulischen Felgenbremsen Magura HS 33 und der Busch und Müller Cyo-Tec Beleuchtung zum Jet Set. Dank langer Sattelstütze und Speedliftervorrichtung lässt sich das in einer Rahmenhöhe erhältliche i:SY an fast jede Körpergröße anpassen. Mit einem Gewicht von 23 kg und guten Griffmöglichkeiten kann man dieses Rad auch mal ein paar Stufen hinauftragen. Der 250 W Panasonic Antrieb am i:SY sorgt für gute Beschleunigung und zügiges Fahrvergnügen, das sich mit einem breiten Grinsen in den Gesichtern der Testfahrer abzeichnet. Das i:SY ist mit einer Anfahrhilfe, die bis 20 km/h rein elektrisch unterstützt, ausgestattet. Wem das nicht reicht, kann mit treten und das schnelle Pedelec so zu Höchstleistungen bis 35 km/h (und mehr) treiben. Hätten unsere Testfahrer noch eine etwas höhere Trittfrequenz getreten, wären die Fahrwerte noch besser ausgefallen, denn das i:SY ist von Flyer extra auf sportliche Fahrweise mit einem optimalen Wirkungsgrad des Motors bei einer 85er Kadenz, statt der gewohnten 60er eingestellt, die unsere Testfahrer traten. üb tes er t na

20 hm testergebnis 10 e sehr gut · city-komfort

Mehr dazu auf Seite XX 62ExtraEnergy.org

Grössen

max. Zuladung

Besonderheiten

Die maximale Zuladung ist das, was das Elektrorad garantiert an Last zusätzlich zu seinem Eigengewicht tragen kann. Anders als beim zulässigen Gesamtgewicht ist in der Zuladung das Gewicht des Rades schon abgezogen.

In diesem Kästchen sind die auffälligsten Vor- und Nachteile des getesteten Produktes aufgeführt.

Viele Fahrzeuge sind in verschiedenen Größen erhältlich, die hier aufgelistet sind. Die fett gedruckte Zahl kennzeichnet die Größe des getesteten Modells.

gewicht Das Gesamtgewicht bezieht sich auf das komplette Fahrzeug, inklusive Pedalen und Batterie. ExtraEnergy wiegt Fahrzeug und Batterie selbst. Die Räder im Test wogen zwischen 17,7 kg und 37,4 kg, die Batterien zwischen 1,6 kg und 13,6 kg.

52 ExtraEnergy.org


test — So lesen Sie Produktreports REICHWEITE

GESCHWINDIGKEIT

Die Reichweite wird aus dem gemessenen Energieverbrauch des Pedelecs bestimmt. Die genaue Vorgehensweise ist auf Seite 66 erklärt. Die Reichweite wird für drei Streckenabschnitte Tour, Berg und Stadt angegeben. Bei der Tour fahren die Tester auf unterschiedlichen Bodenbelägen und welligem Gelände, in der Stadt wechseln sie zwischen halten und anfahren und die Bergreichweite wird an einer kontinuierlichen Steigung von 5 % ermittelt. Alle Werte beziehen sich auf die reine Fahrt und werden im höchsten Unterstützungsmodus absolviert. Reichweiten auf der Tourenstrecke variierten für reguläre Pedelecs beispielsweise zwischen 7,6 km und 97,6 km.

Die Durchschnittsgeschwindigkeit wird per Tacho und GPS am Rad bestimmt. Dabei sollten Sie bei besonders hohen Geschwindigkeiten ein Auge auf die Reichweite werfen, da Schnelligkeit manchmal zu Lasten der Weite erreicht wird. Die Werte im Test lagen zwischen 14,2 km/h und 31,9 km/h auf dem Bergabschnitt. S-Pedelecs kamen hier im Mittel auf 19,9 km/h.

urban — easy — s-pedelec

Biketec · Flyer i:sy Street

messwerte leistungsvergleich 31,8

nd

i

it

Stadt

sc Tour

rs

Berg

Stadt

0,66

Preis Baerie

Preis Komplerad

Berg

ic ei

te

Stadt

Gewicht Komplerad

h

14,5

w

17,6

0,59

Tour

re

fahrleistung stadt 26,5 km 63,3 Reichweite Ø-Geschwindigkeit 16,2 km/h 18,5 0,82 1,67 Unterstützungsfaktor

16,7 16,8

te

g

ge

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

un

fahrleistung berg 21,5 km 61,8 Reichweite Ø-Geschwindigkeit 18,5 km/h 31,9 1,02 1,63 Unterstützungsfaktor

Tour

tz

0,77

hw

i

24,8

e gk

fahrleistung tour Reichweite 42,5 km 94,5 Ø-Geschwindigkeit 24,8 km/h 34,6 Unterstützungsfaktor 1,11 1,76

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,7 1,6 1,7 2,8 2,4 2,2 2,1 1,8 2,0 2,4 1,8 2,0 2,1 2,8

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

gewicht Fahrzeug Batterie

23,0 kg 22,7 2,4 kg 2,4

37,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

7,6

fahrraddaten zul. gesamtgewicht 120 kg antrieb 250 W Panasonic Tretlagermotor sensorart Drehmomentsensor batterie 260 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar batterieladestandsanzeige genau rahmen 20" Aluminium grössen 45 cm unisize gabel Aluminium Starrgabel schaltung Sram DualDrive 24-Gang, Drehgriff & Schalthebel bremsen v/h hydraulische Felgenbremse Magura HS33 laufräder v/h Alexrims DM 22 v Shimano h Sram Dualdrive Nabensch.

Biketec ag Schwende 1 · 4950 Huttwill · Schweiz

bereifung Schwalbe Big Apple, 55-406, Reflektorstreifen beleuchtung v B&M LED Cyo IQ-TEC h B&M LED Toplight Flat eigene Stromversorgung extras multifunktionale LCD Anzeige beleuchtet, 3 Unterstützungsstufen, Anfahrhilfe bis 20 km/h, Federsattelstütze SR Suntour, höhenverst. Seitenständer, Speedlifter Twist, ergon. Griffe, Alu-Gepäckträger, Rahmenschloss, Sportmotor mit opt. Wirkungsgrad bei 85er Kadenz preis fahrzeug 3.290 € preis ersatzbatterie 495 €

telefon 0041 629 59 55 55 fax 0041 629 59 55 66

U-FAKTOR Der U-Faktor ist die Größe, die aussagt mit wie viel zusätzlicher Power (Leistung) der Fahrer vom Antrieb unterstützt wird. Der U-Faktor wird aus einem Abgleich der getretenen Leistung auf dem Elektrorad mit der getretenen Leistung auf einem Vergleichsrad ohne Antrieb bestimmt. Ein U-Faktor von eins bedeutet, dass der Fahrer auf dem Vergleichsrad bei gleicher Geschwindigkeit die doppelte Trittkraft erbringen müsste oder andersherum gesagt, dass der Antrieb die Trittkraft des Fahrers auf dem Fahrzeug verdoppelt. Die genaue Bestimmung des U-Faktors ist auf Seite 66 erläutert. Auf dem Bergabschnitt reichten die Werte der getesteten Pedelecs von 0,52 bis 1,71. S-Pedelecs erreichten Werte bis 1,63.

Leistungsdiagramm Das Leistungsdiagramm zeigt die Performance eines Pedelecs im Vergleich zu den anderen Testrädern unterteilt in Geschwindigkeit, Unterstützung, Reichweite für alle Streckenabschnitte, sowie Gewicht und Preis. Die hellblaue Fläche zeigt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs im Test. Die dunkelblaue stellt seine Leistung im Vergleich zu den Pedelecs innerhalb seiner Produktgruppe dar. Je größer die Fläche, desto ausgewogener die gemessene Gesamtleistung. Einzelne Spitzen zeigen besonders starke Werte des Pedelecs auf.

mail info@flyer.ch web www.flyer.ch

ERGONOMIETEST

links Alles dran, alles drin. Beim Flyer i:sy weiß man gar nicht wo man anfangen soll mit der Aufzählung der edlen und funktionellen Komponenten! · rechts Sehr schnell hat man sich an die Vorzüge dieses schönen Details gewöhnt: Der Speedlifter mit der Verdrehfunktion die es erlaubt, den Lenker ohne Werkzeug einfach parallel zum Rahmen zu stellen und so das Rad noch wesentlich schlanker macht, sehr gut beim Transport oder auch dem Parken an Stellen, wo der Platz nicht so reichlich vorhanden ist.

Dabei unterziehen circa 100 freiwillige Tester die Testräder ergonomischen Gebrauchstest, um sie auf Alltagstauglichkeit und intuitive Bedienbarkeit zu prüfen. Ohne Anleitung müssen Akkus gewechselt, Ladegeräte gefunden, die Räder getragen und ein bisschen gefahren werden. Zuletzt schätzen die Tester ein, welcher Produktgruppe das Rad am ehesten entspricht. Die Bewertung ist in Schulnoten von 1 bis 6 angegeben.

ExtraEnergy.org63

PREIS Der Preis ist unterteilt in Fahrzeug und Batterie, wobei der Gesamtpreis (Fahrzeug) inklusive Batterie angegeben ist. Der Preis der Batterie ist der Preis einer Ersatzbatterie. Beide Angaben beruhen auf Herstellerangaben zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Der Preis fließt in das Testergebnis ein, da er für Kunden ein wichtiger, wenn auch unterschiedlich relevanter, Faktor ist. Die Räder in diesem Test kosten zwischen 399 € und 4588 €. Die Preise der Batterien lagen zwischen 79 € und 899 €.

FAHRRADDATEN Die Fahrraddaten sind die Kennwerte des Rades und geben Auskunft über Ausstattung und Preis. Die Daten sind Herstellerangaben, welche mit den Testrädern abgeglichen wurden. Hier finden Sie auch die Bezugsadresse.

Und jetzt ab zum Test  d ExtraEnergy.org 53


Test — Die testsieger

Die Testsieger auf einen Blick ExtraEnergy sagt Herzlichen Glückwunsch

URBAN — Easy Pedelec — Sieger Kalkhoff — Pro Connect C8

URBAN — Falt Pedelec — Sieger Biketec — Flyer Faltrad NS 54 ExtraEnergy.org

URBAN — Business Pedelec — Sieger Thömus — Stromer Elite

KOMFORT — City-Komfort Pedelec — Sieger Kreidler — Vitality Elite XT


Test — Die testsieger

KOMFORT — Klassik Pedelec — Sieger Ave — Tour Edition

FREIZEIT — Sport Pedelec — Sieger Thömus — Stromer Elite

FREIZEIT — Tour Pedelec — Sieger Kalkhoff — Agattu XXL

FREIZEIT — Wellness Pedelec — Sieger Thömus — Stromer Elite

Alle Testergebnisse finden Sie auf den nächsten Seiten.

Transport — Familien Pedelec — Sieger Giant — Twist Esprit Double Power ExtraEnergy.org 55


urban

Easy

hohe zuverlässigkeit

10

hohe unterstützung

geringer wartungsaufwand

hohe spitzenlastunterstützung 5

geringe anschaffungskosten hohe anmutung

hohe reichweite

einfache benutzung

hohe bergsteigfähigkeit

schnelles fortbewegen

wenig geräusche

leichte laufeigenschaften

hohe fahrradähnlichkeit leicht transportierbar

Business

hohe zuverlässigkeit

10

hohe unterstützung

geringer wartungsaufwand

hohe spitzenlastunterstützung 5

www

m

geringe anschaffungskosten hohe anmutung

hohe reichweite

300

einfache benutzung

hohe bergsteigfähigkeit

schnelles fortbewegen

wenig geräusche

leichte laufeigenschaften

hohe fahrradähnlichkeit leicht transportierbar

Falt

hohe zuverlässigkeit

10

hohe unterstützung

geringer wartungsaufwand

hohe spitzenlastunterstützung 5

geringe anschaffungskosten hohe anmutung

hohe reichweite

einfache benutzung

hohe bergsteigfähigkeit

schnelles fortbewegen

wenig geräusche

leichte laufeigenschaften

hohe fahrradähnlichkeit leicht transportierbar 56 ExtraEnergy.org


urban

Urban 32 Testräder sind in dieser Gruppe. 13 davon haben hier ihr bestes Ergebnis mit 5 Sehr Gut und 7 Gut.

4 Testräder sind in dieser Gruppe. 2 davon haben hier ihr bestes Ergebnis mit 2 Sehr Gut und 0 Gut.

E-Mobility wird verstärkt mit Urban Mobility gleichgesetzt. Auch wenn Anglizismen immer supermodern klingen, reichen die Fakten eigentlich schon. Elektroräder sind wie geschaffen für die »City«. Pedelecs sind ein neues Produkt mit innovativer Technologie. Die Elektrofahrräder entsprechen ganz den Transport- und Mobilitätsanforderungen des Lebens im 21. Jahrhundert. Die meisten Menschen leben in Städten oder in deren unmittelbarer Umgebung. Leben und Arbeiten verlangt Flexibilität und Mobilität bei immer höheren Zeit- und Platzdruck. Pedelecs und E-Bikes antworten mit geringem Anschaffungspreis (im Vergleich zum Auto), wenig Parkplatzbedarf und sind eine gesunde und flotte Alternative, um sich in verstopften Innenstädten auf kurzen Wegen fortzubewegen. Das konnte auch schon das Fahrrad, doch mit dem Pedelec ist man nun schneller, weiter und schweißfrei unterwegs. Bei diesen Vorteilen ist es kein Wunder, dass unter die urbane Oberkategorie die meisten Pedelecs, nämlich 19 von 46 im ExtraEnergy Test fallen. Hier sind sie in verschiedene Anwendungsgebiete unterteilt. Easy Pedelecs sind für den alltäglichen Stadtgebrauch geschaffen. Sie sehen aus wie ein Fahrrad und fahren sich auch so, nur leichter. Bedienung und Ausstattung sind unkompliziert, aber komplett stadttauglich mit Licht,

Ständer und Schutzblech. Der gut unterstützende Antrieb erleichtert kleinere Ausflüge und Stadtrundfahrten. Mühelos mobil, heißt die Devise für Easy Pedelec Fahrer. Die zweite Produktgruppe der Falt Pedelecs ist da ein bisschen spezieller. Klar, sie müssen sich falten lassen und so so die Freiheit zum Mobilitäts-Mix bieten. Pendler können ihr Pedelec mit anderen Transportmitteln wie Bus, Metro, Bahn oder gar Auto verbinden. Ideal für Menschen, die im Grünen wohnen und in der City arbeiten. Die Falt Pedelecs sollten mühelos transportiert werden können, gerne auch mit Batterie, die dann gleich in Büro oder Wohnung geladen werden kann. Im ExtraEnergy Test gab es fünf dieser Sorte, von denen eines in die Sonderkategorie »Billig-Bike« abgeschoben werden musste. Alle anderen haben sich für das moderne, hybride Leben qualifiziert. Wer ganz vorne mitspielt, für den kommt das Business Pedelec in Frage. In diese Klasse fallen die schnellen Pedelecs, die bis zu 45 km/h unterstützen. Top Ausstattung, Power, auch am Berg und hohe Reichweite sind ihre Attribute und diese dürfen ruhig was kosten. Business Class für Business Menschen ist gefragt.

Alle Fahrzeuge der Kategorie Urban

4 Testräder sind in dieser Gruppe. 4 davon haben hier ihr bestes Ergebnis mit 2 Sehr Gut und 2 Gut.

ave · Eagle........................................................58 BH Bikes · E-Motion City 700 Lux..................60 BH Bikes · E-Motion Folding KE......................86 Biketec · Flyer Faltrad NS................................88 Biketec · Flyer i:SY Street................................62 Biketec · Flyer L-Serie L11 HS Premium..........64 Gepida · Alboin 1000.......................................66 Gepida · Reptila 900.......................................68 GoCycle · +e trianel...................................... 90 Hercules · e-Versa............................................92 Kalkhoff · Pro Connect C8..............................70 Kalkhoff · Pro Connect S10.............................84 Kettler · Layana Frontmotor...........................72 Kettler · Obra..................................................74 Koga-Miyata · Tesla Tour...............................76 Prophete · City-Star.......................................78 Sachs · Elo Bike de Luxe...................................80 Victoria · Toulouse...........................................82

ave · Tour Edition...........................................112 Ezee · Torq......................................................122 Biketec · Flyer S-Serie XT................................96 Gepida · Alboin 1100.................................... 100 Gepida · Reptila 1100....................................125 Giant · Twist Esprit Double Power................142 Kalkhoff · Agattu XXL.................................. 126 Kalkhoff · Tasman City C8.......................... 114 Kettler · Twin NX 8...................................... 116 Koga · E-Light .............................................. 128 Kreidler · Vitality Elite XT.............................102 Matra · i-Flow 370 D8................................... 104 Solar Bike · 2510.......................................... 118 Thoemus · Stromer Elite............................... 136 Ultramotor · Metro..................................... 106 Utopia · Roadster Pedelec............................. 130 Winora · F1................................................... 108 Winora · town e:xp....................................... 110

ExtraEnergy.org 57


urban — easy

ave · Eagle Produktgruppenzugehörigkeit Easy Pedelec K-Faktor 8 Familien Pedelec K-Faktor 5 Tour Pedelec K-Faktor 5 Wellness Pedelec K-Faktor 5

Fazit  Familienfreundlich und stadttauglich! Gute Fahrwerte, solide Ausstattung und frisches Design sind einfach sehr gut.

Die aus Oberpframmern bei München stammende Marke ave schickt mit dem Eagle einen schnittigen Farbtupfer ins Rennen. Bei den Teilnehmern des Ergonomietests kam das Design insgesamt sehr gut an. Der 360 Wh Akku ist in der einzigartigen Rahmenkonstruktion hinter der Sitzstrebe versteckt. Statt eines Gepäckträgers sitzt hier eine abschließbare Klappe, die den Akku zum Entnehmen oder zum Aufladen direkt am Rad freigibt. Trotz futuristischer Konstruktion lassen sich Kindersitz und Anhänger ohne Probleme montieren. Auch bei der Ausstattung des ave gibt es wenig einzuwenden. Die Shimano Deore Schaltung macht ihren Job und die verwendeten hydraulischen Scheibenbremsen von Tektro waren eine der Besten im Test. Ein schönes Detail der insgesamt guten Lichtanlage ist die

besonderheiten + starke Unterstützung im Tourenabschnitt und am Berg + hohe Zuladung + – großes Display mit vielen Funktionen – Motor deutlich hörbar – leicht verzögerte Unterstützung und Nachlauf – hohes Gewicht – keine Anfahrhilfe – hecklastige Gewichtsverteilung – schwer fahrbar ohne Motor – ruckhaftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze 58 ExtraEnergy.org

Dynamofunktion des Motors, sollte der Akku leer sein. Weitere Details sind das zentrale Display, welches unmittelbar über Taster am linken Griff bedienbar ist. Der »Turbo-Knopf« hilft vor allem beim Anfahren. Der TranzX Motor liefert ordentlich Kraft in jeder Unterstützungsstufe und beim Anfahren, wenn auch etwas auf Kosten der Reichweite. Die breiten Schwalbe Big Apple Reifen sorgen für guten Fahrkomfort. Nur große Schlaglöcher sollte man bei den 20" Felgen vermeiden. Die kleinen Felgen sind ebenfalls für die guten Beschleunigungswerte des ave Eagle verantwortlich. Dank der Fahrleistungen, des frischen Designs und der soliden Ausstattung zu einem fairen Preis von 2.299 €, überzeugt das Konzept des ave Eagle in unserem Test und bekommt ein Testsiegel »Sehr Gut«.


urban — easy

ave · Eagle

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 29,8 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 16,1 km/h 17,9 1,17 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 16,9 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 22,5 km/h 23,7 1,39 1,71 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour Reichweite 45,3 km 97,6 Ø - Geschwindigkeit 25,3 km/h 27,2 Unterstützungsfaktor 1,46 1,46

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

2,6 2,4 2,2 3,5 3,8 3,2 1,9 2,5 2,1 2,5 1,7 2,4 2,0 2,1

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

23,8 kg 17,7 3,3 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  120 kg antrieb  250 W TransX PST Hinterradnabenmotor Sensorart  RPM & Kraftsensor batterie  360 Wh Li-Ionen Akku, herausnehmbar- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  20" Aluminium 6060T6 und eigene Stromversorung grössen  unisex 46 cm gabel  JD ISF Headshock Federgabel schaltung  Shimano Deore 9-Gang Kettenschalt., Rapidfire Schalthebel bremsen v/h hydraulische Scheibenbremse Tektro Auriga E

deVELOpment engineering Gmbh Egnatinger Straße 3 · 85667 Oberpframmern

laufräder v/h TransX Alugußräder bereifung  Schwalbe Big Apple 60-406, Reflexionsstr. & Pannenschutz beleuchtung v BASTA Halogen-Scheinwerfer h LED-Standrücklicht, optional Dynamo extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 3 Unterstützungsstufen, Schiebehilfe bis 6 km/h, höhenverst. Seitenständer, winkel verst. Vorbau, ergon. Griffe, Bügellenker, ave Command Cockpit, Lenkerendbedienung, integr. Gepäckträger Preis Komplettfahrzeug  2.299 € Preis Ersatzbatterie  594 €

Telefon  0049 8093 90360 Fax —

Mail info@development-engineering.de Web www.ave-bikes.de

links  Die Batterie versteckt sich im Heck des Fahrzeugs unter der Kunststoffabdeckung die automobile Gestaltungselemente geschickt auf das Fahrrad überträgt. · Rechts  Noch komplizierter als bei seinem Vorgänger ist der Nullreset des Kraftsensors – jetzt muss man zwei Tasten gleichzeitig drücken. Dafür ist dies nur noch seltener nötig, z. B. nach Radwechsel, Transport oder langer Nichtbenutzung. ExtraEnergy.org 59


urban — Easy

BH Bikes · E-Motion City 700 Lux

Produktgruppenzugehörigkeit Easy Pedelec K-Faktor 5

fazit  Das City 700 Lux gefällt in Design und besticht durch gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Einfach Gut. besonderheiten + hohe Reichweite im Stadtverkehr + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze + – großes Display mit vielen Funktionen

Testergebnis gut · easy (früher Avant)

Üb Tes er t n 20 ahm 10 e

Mehr dazu auf Seite 49

Das City 700 Lux aus der Elektroreihe E-Motion von BH besticht zuerst durch gutes Aussehen. Es ist zwar sehr fahrradähnlich, aber trotzdem dynamisch. Das Auge wird nicht getäuscht, denn das City 700 Lux hält was es verspricht und ist mit 1.999 € absolut angemessen bepreist. Den Testern gefiel besonders das große LC-Display. Alle wichtigen Infos wie z. B. Akkustand, momentane Motorunterstützung oder Geschwindigkeit sind sehr gut ablesbar. Der Panasonic Tretlagerantrieb unterstützt gut und die Ansteuerung ist sehr direkt. Bei kraftvoller Fahrweise oder an der 60 ExtraEnergy.org

Unterstützungsgrenze neigte der Antrieb zu pulsartiger Unterstützung im Rythmus des Tritts. Eine Panasonic Eigenart, denn bei diesem Antrieb kommt es auf den richtigen Gang beim richtigen Tritt an, um den optimalen Wirkungsgrad zu erreichen. Hat man das einmal heraus, ist das Fahren ein Genuss und man wird sehr sanft an die Unterstützungsgrenze herangeführt. Das E-Motion City 700 Lux ist ein Paradebeispiel eines Easy Pedelecs und für den täglichen Gebrauch in der Stadt einfach gut geeignet.


urban — Easy

BH Bikes · E-Motion City 700 Lux

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Preis Komplerad

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Berg

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 31,9 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 14,0 km/h 17,9 0,72 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 21,2 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 16,4 km/h 23,7 1,00 1,71 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 49,8 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 21,9 km/h 27,2 0,64 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,6 1,5 1,7 2,8 3,3 2,8 2,5 1,9 2,4 2,6 2,5 2,2 2,2 2,2

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

24,5 kg 17,7 2,4 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten zul. gesamtgewicht  120 kg antrieb  250 W Panasonic Tretlagermotor Sensorart  Drehmomentsensor batterie  260 Wh Li-Ionen Batterie Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium Rahmen, innen verlegte Züge grössen d 49 / 51 cm h 51 / 56 cm gabel  Suntour 28 CR-8V 1/8 LOCK schaltung  Shimano Nexus 2010 8-Gang Schaltung bremsen  Shimano V-Brakes laufräder  Rodi VR 19 × 19, Shimano RM308

BH Bikes Europe, SL Perratagna 10 · 01015 Vitoria · Spanien

bereifung  Camel C-11034 Reflect Traveller, 40-622, Reflexionsstreifen, Pannenschutzreifen beleuchtung v Basta Clear Halogen  h Basta Ray extras  Panasonic LCd-Anzeige, Bassano Sattel, ergonom. Griffe, Feder sattelstütze, Seitenständer, Gepäckträger, Rahmenschloss

Preis Fahrzeug  1.999 € Preis Ersatzbatterie  649 €

Telefon  0034 945 135202 Fax  0034 945 139321

Mail bh@bhsa.es Web www.bh-emotion.com

links  Einfach zu bedienen und gut ablesbar, die große Anzeige des E-Motion City 700 Lux. Neben der Batteriekapazität wird der Fahrer über Geschwindigkeit und zurückgelegte Kilometer informiert. · rechts  Der bewährte Panasonic Tretlagerantrieb versteckt sich hinter dem Kettenschutz. Die NEC-Lithium-Ion-Mangan Batterien halten am längsten, wenn es kühl ist – daher ist die schwarze Farbe des Batteriegehäuses nicht so vorteilhaft. ExtraEnergy.org 61


urban — easy — S-pedelec

Biketec · Flyer i:SY Street

Produktgruppenzugehörigkeit Easy S-Pedelec K-Faktor 5 City-Komfort S-Pedelec K-Faktor 5 Wellness S-Pedelec K-Faktor 2

Fazit  Das i:SY Street sehen, heißt »Haben wollen!«, das i:SY Street fahren, heißt »Unbedingt!«.

Dieses Biketec Flyer Rad zieht allein durch seine ungewöhnliche Rah- Im neuen, sehr kompetitiven Testfeld kann das i:SY Street sein Siegel menform und seine kompakten Maße staunende Blicke auf sich. Wird halten, wenn auch nicht mehr mit »Sehr Gut«. Es konnte sich so ein dann noch das Nummernschild des als S-Pedelec zugelassenen i:SY weiteres Jahr als Easy und City-Komfort Pedelec bewähren. Street und der Panasonic Antrieb wahrgenommen, weckt dieses Bike endgültig Neu- und bald Begierde. Die kompakte Bauweise bringt Wendigkeit und Laufruhe. Die kleinen besonderheiten 20" Laufräder sorgen für klasse Beschleunigungswerte, während die + Zentralschlüssel für Batterie- und Rahmenschloss breiten Schwalbe Big Apple Reifen sehr guten Komfort bieten. Mit der + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor zusätzlich montierten SR Suntour Federsattel+ Anfahrhilfe stütze und der aufrechten Sitzhaltung ist das + – Großes Display mit vielen Funktionen i:SY noch bequemer. Die Ausstattung am ge+ – versicherungspflichtig testeten Flyer i:SY Street zählt mit der SRAM – hohe Anschaffungskosten Dualdrive Schaltung, den hydraulischen Felgenbremsen Magura HS 33 und der Busch und Müller Cyo-Tec Beleuchtung zum Jet Set. Dank langer Sattelstütze und Speedliftervorrichtung lässt sich das in einer Rahmenhöhe erhältliche i:SY an fast jede Körpergröße anpassen. Mit einem Gewicht von 23 kg und guten Griffmöglichkeiten kann man dieses Rad auch mal ein paar Stufen hinauftragen. Der 250 W Panasonic Antrieb am i:SY sorgt für gute Beschleunigung und zügiges Fahrvergnügen, das sich mit einem breiten Grinsen in den Gesichtern der Testfahrer abzeichnet. Das i:SY ist mit einer Anfahrhilfe, die bis 20 km/h rein elektrisch unterstützt, ausgestattet. Wem das nicht reicht, kann mit treten und das schnelle Pedelec so zu Höchstleistungen bis 35 km/h (und mehr) treiben. Hätten unsere Testfahrer noch eine etwas höhere Trittfrequenz getreten, wären die Fahrwerte noch besser ausgefallen, denn das i:SY ist von Flyer extra auf sportliche Fahrweise mit einem optimalen Wirkungsgrad des Motors bei einer 85er Kadenz, statt der gewohnten 60er eingestellt, die unsere Testfahrer traten. Üb Tes er t n 20 ahm 10 e

Testergebnis Sehr Gut · City-Komfort Mehr dazu auf Seite 49 62 ExtraEnergy.org


urban — easy — S-pedelec

Biketec · Flyer i:SY Street

messwerte leistungsvergleich 31,8

nd

i

it

Stadt

sc ge 16,8

Stadt

0,66

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,59

Preis Komplerad

h

14,5

w

17,6

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 26,5 km 63,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 16,2 km/h 18,5 0,82 1,67 Unterstützungsfaktor

16,7

rs

g

fahrleistung berg 21,5 km 61,8 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 18,5 km/h 31,9 1,02 1,63 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,77

hw

i

24,8

e gk

fahrleistung tour 42,5 km 94,5 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 24,8 km/h 34,6 1,11 1,76 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,7 1,6 1,7 2,8 2,4 2,2 2,1 1,8 2,0 2,4 1,8 2,0 2,1 2,8

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

23,0 kg 22,7 2,4 kg 2,4

37,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

7,6

fahrraddaten zul. gesamtgewicht  120 kg antrieb  250 W Panasonic Tretlagermotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  260 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  20" Aluminium grössen  45 cm unisize gabel  Aluminium Starrgabel schaltung  Sram DualDrive 24-Gang, Drehgriff & Schalthebel bremsen v/h hydraulische Felgenbremse Magura HS33 laufräder v/h Alexrims DM 22  v Shimano  h Sram Dualdrive Nabensch.

Biketec AG Schwende 1 · 4950 Huttwill · Schweiz

bereifung  Schwalbe Big Apple, 55-406, Reflektorstreifen beleuchtung v B&M LED Cyo IQ-TEC h B&M LED Toplight Flat eigene Stromversorgung extras multifunktionale LCD Anzeige beleuchtet, 3 Unterstützungs stufen, Anfahrhilfe bis 20 km/h, Federsattelstütze SR Suntour, höhenverst. Seitenständer, Speedlifter Twist, ergon. Griffe, Alu-Gepäckträger, Rahmenschloss, Sportmotor mit opt. Wirkungsgrad bei 85er Kadenz Preis Fahrzeug  3.290 € Preis Ersatzbatterie  495 €

Telefon  0041 629 59 55 55 Fax  0041 629 59 55 66

Mail info@flyer.ch Web www.flyer.ch

links  Alles dran, alles drin. Beim Flyer i:sy weiß man gar nicht wo man anfangen soll mit der Aufzählung der edlen und funktionellen Komponenten! · rechts  Sehr schnell hat man sich an die Vorzüge dieses schönen Details gewöhnt: Der Speedlifter mit der Verdrehfunktion die es erlaubt, den Lenker ohne Werkzeug einfach parallel zum Rahmen zu stellen und so das Rad noch wesentlich schlanker macht, sehr gut beim Transport oder auch dem Parken an Stellen, wo der Platz nicht so reichlich vorhanden ist. ExtraEnergy.org 63


Urban — Easy — s-pedelec

Biketec · Flyer L-Serie L11 HS Premium

Produktgruppenzugehörigkeit Easy S-Pedelec K-Faktor 5

Fazit  Flott durch die Stadt auf einem hochwertigen Velo. Ein kräftiges »Gut« gibt es für diese ungedrosselte Variante.

Die Flyer L-Serie sieht zuerst aus wie ein typisches, nettes Flyer Velo. Doch schaut man bei dem Doppelrohrtiefeinstieger genauer hin, sieht man was in ihm steckt. Ein 12 Ah Akku speist den ungedrosselten Panasaonic 250 W Motor. Dieses S-Pedelec ist damit versicherungspflichtig und auch ansonsten gut bestückt. Hydraulische Magura Felgenbremsen, Shimano Alfine Nabenschaltung und Speedlifter Verschluss an der Lenkereinheit sind sehr hochwertig und tragen zum stolzen Preis von 3.190 € bei. Beim Kauf hat man die Wahl, ob der Motor seinen optimalen Wirkungsgrad bei einer Kadenz von 85 (Sport) oder 70 haben soll.

Man sitzt auf dem Cruiser sicher und bequem. Die Anfahrhilfe nimmt noch die letzte Mühe und hilft auch beim Schieben am Berg. Zum Geschwindigkeitsrausch kommt es bei diesem Elektrorad zwar nicht, die Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 28 km/h auf dem Tourenabschnitt empfanden die Testfahrer jedoch als angenehm. Die Reichweite liegt auf allen Streckenabschnitten zwar etwas unter dem Testmittel, besonders auf der Tour, ist aber völlig ausreichend. In der Kategorie Easy bekommt das L Flyer ein Gut. Dieses Velo ist optimal um sich stress- und schweißfrei durch die Stadt zu bewegen.

besonderheiten + Zentralschlüssel für Batterie- und Rahmenschloss + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + Anfahrhilfe + – Großes Display mit vielen Funktionen + – versicherungspflichtig – hohe Anschaffungskosten

64 ExtraEnergy.org


Urban — Easy — s-pedelec

Biketec · Flyer L-Serie L11 HS Premium

messwerte leistungsvergleich 31,8

nd

i

it

Stadt

sc ge 16,8

Stadt

0,66

Preis Baerie

Berg Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,59

Preis Komplerad

h

14,5

w

17,6

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt Reichweite 25,5 km 63,3 Ø - Geschwindigkeit 15,1 km/h 18,5 Unterstützungsfaktor 0,85 1,67

16,7

rs

g

fahrleistung berg Reichweite 18,2 km 61,8 Ø - Geschwindigkeit 19,3 km/h 31,9 Unterstützungsfaktor 0,90 1,63

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,77

hw

i

24,8

e gk

fahrleistung tour Reichweite 32,9 km 94,5 Ø - Geschwindigkeit 27,6 km/h 34,6 Unterstützungsfaktor 1,00 1,76

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,3 1,4 1,3 2,3 3,1 2,4 1,5 1,8 2,0 2,4 1,6 2,0 1,9 1,9

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

24,7 kg 22,7 2,4 kg 2,4

37,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

7,6

fahrraddaten max. Zuladung  95,3 kg antrieb 250W Panasonic Tretlagermotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  310,8 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium grössen D 45,5 / 50 / 55 cm gabel  Suntour NCX D Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano Alfine 8-Gang Nabenschaltung, Shimano Alfine Rapidfire Schalthebel bremsen v/h hydraulische Felgenbremse Magura HS33, 4 Finger

Biketec AG Schwende 1 · 4950 Huttwill · Schweiz

Telefon  0041 62959 5555 Fax  0041 62959 5566

laufräder v/h Alexrims Alu Hohlkammer  v Flyer h Shimano Alfine bereifung  Schwalbe Marathon Supreme 37-622, mit Reflexionsstreifen beleuchtung v LED Cyo IQ-TEC h LED Cyo IQ-TEC, eigene Stromvers. extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 3 Unterstützungsstufen, Anfahrhilfe bis 20 km/h Federsattelstütze Bracer Comp, höhen verst. Seitenständer, ergon. Griffe, Pletscher Gepäckträger, Speedlifter Twist, Rahmenschloss, Sportmotor mit opt. Wirkungsgrad bei 85er Kadenz Preis Komplettfahrzeug  3.190 € Preis Ersatzbatterie  595 € Mail info@flyer.ch Web www.flyer.ch

links  Zu jedem guten schweizerischen Fahrrad gehört der Pletscher Gepäckträger – hier mit dem stabilen Nummernschildhalter für das für die schnelle Klasse obligatorische Versicherungskennzeichen. · Rechts  Praktisch der Vorbau, der ohne Werkzeug eine Höhenverstellung und noch das seitliche Verdrehen des Lenkers ermöglicht. Das ist besonders praktisch, wenn das Rad häufig auf engem Raum abgestellt werden soll wie z. B. im Staufach eines Wohnmobils. ExtraEnergy.org 65


urban — easy

Gepida · Alboin 1000 Produktgruppenzugehörigkeit Easy Pedelec K-Faktor 8 Tour Pedelec K-Faktor 6 Wellness Pedelec K-Faktor 5 Familien Pedelec K-Faktor 4

Fazit  Satte Zuladung mit z.B. Kinderanhänger, starke Bremsen und angenehme Fahrwerte. Das Alboin 1000 ist ein gutes Tour Pedelec und ein noch besseres Easy Elektrorad.

Beim Alboin 1000 fühlt mal sich sicher und trotzdem schick. Der Alurahmen ist so stabil wie er aussieht und dabei trotzdem leicht. Gepida bietet dafür optional eine lebenslange Garantie. Die Shimano XT Schaltung ist hochwertig und die Hayes Scheibenbremsen packen auch bei großer Zuladung ordentlich zu, sind in ihrer Schärfe aber erst gewöhnungsbedürftig. Die Sitzposition sorgt für ein sportliches Fahrgefühl. Der Mittelmotor von Yamaha unterstützt auf allen Teststrecken zuverlässig, pulsiert jedoch bei starkem Tritt etwas. Besonders beim Anfahren am Berg und in der Stadt ist die Sensibilität des Kraftsensors hilfreich und die Unterstützung kräftig. Für die mit 212 Wh relativ kleine Batterie sind knapp 43 km Reichweite auf dem Tourenabschnitt für

66 ExtraEnergy.org

kleinere Ausflüge ausreichend, gern mit Familie. Kindersitz sowie Anhänger lassen sich problemlos montieren. Zusammen mit der Zuladung von satten 125 kg ist es eines der klar familientauglichen Pedelecs im ExtraEnergy Test. Noch besser schneidet es im Vergleich mit den anderen Easy Pedelecs ab. Als Alltagsfahrzeug für die Stadt ist dieses Gepida »Sehr Gut« geeignet und erhält damit das beste Testurteil der vier getesteten Gepida Räder.

besonderheiten + starke Unterstützung im Stadtverkehr und am Berg + hohe Zuladung + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze


urban — easy

Gepida · Alboin 1000

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 19,0 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 16,2 km/h 17,9 1,45 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 17,9 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 21,5 km/h 23,7 1,49 1,71 Unterstützungsfaktor

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 42,7 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 24,6 km/h 27,2 1,1 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,7 1,6 2,0 2,6 3,4 2,6 2,4 2,4 2,2 3,0 1,7 2,6 2,6 2,0

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

23,5 kg 17,7 1,9 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  125 kg antrieb  250 W Yamaha Tretlagermotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  212 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium 6061 grössen D 44 / 49 cm H 52 / 56 cm gabel  RST Vita TNL Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano XT 9-Gang Kettenschaltung, Shimano Deore Rapidfire Schalthebel bremsen v/h hydr. Scheibenbremsen Hayes Stroker Ryde

Olimpia Bicycle LTD. Ostorhogy Straße 4 · 1164 Budapest · Ungarn

Telefon  0036 1400 6065 Fax  0036 1402 0084

laufräder v/h Rodi Excalibur & Shimano 3N72 Nabendyn. h Gepida Alu bereifung  Schwalbe Delta Cruiser 37-622, mit Reflexionsstreifen beleuchtung v Basta Sprint h B&m Selectra Plus, Nabendynamo extras  LED Anzeige, 3 Unterstützungsstufen, Alu Hinterbauständer, winkelverst. Vorbau, ergon. Griffe, Alu-Gepäckträger

Preis Komplettfahrzeug  2.349 € Preis Ersatzbatterie  599 € Mail info@gepida.de Web www.gepida.de

links  Geballte Technik das XT Schaltwerk, Scheibenbremse und Yamaha Antrieb. · Rechts  Komfortabel und solide die Technik am Lenker. Die Yamaha Bedienzentrale ist ganz funktionell. ExtraEnergy.org 67


urban — easy

Gepida · Reptila 900 Produktgruppenzugehörigkeit Easy Pedelec K-Faktor 5 City-Komfort Pedelec K-Faktor 3 Tour Pedelec K-Faktor 3

Fazit  Komfortabler Tiefeinsteiger, der mit kräftigem Yamaha Antrieb die täglichen Besorgungen zum sorglosen Vergnügen werden lässt. »Gut« durchdacht.

Das Gepida Reptila 900 ist ein klassischer Tiefeinsteiger und glänzt ansprechend. Neuerdings bietet die ungarische Firma für ihre Rahmen eine lebenslange Garantie an. Das einfach zu bedienende LED Display und der gut ansprechende Yamaha Antrieb im Tretlager machen die täglichen Besorgungen und kleinen Ausflüge zum sorglosen Vergnügen. Besonders stark ist der Motor bei Anstiegen (U-Faktor 1,1) und seine Ansteuerung ist direkt und wird sanft abgeriegelt. Da der Akku hinter der Sattelstütze sitzt, ist das Rad gut ausbalanciert. Außerdem sorgt die Querstrebe über dem Tretlager für einen guten Griff, sollte man das knapp 25 kg Pedelec mal tragen müssen.

Man sitzt aufrecht, die Hände ruhen angenehm auf dem breiten, geschwungenen Lenker, den man unkompliziert per Schnellverschluss anpassen kann. Die Federung dieses Rades sorgt für Komfort, auch wenn sie sensibler ansprechen könnte. Die Einsteiger Schaltung liess unsere Testfahrer während der Testfahrten nicht im Stich während die Bremsen nachebessert werden mussten bevor sie der Norm standt hielten. Der solide Yamaha Antrieb und die letztlich durchdachte Ausstattung gepaart mit gemäßigten Werten sorgen für das Testurteil »Gut« in der Easy Kategorie. In der Stadt liegt man mit diesem blumigen Maschinchen sicher richtig.

besonderheiten + hohe Zuladung + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze

68 ExtraEnergy.org


urban — easy

Gepida · Reptila 900

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 18,5 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 16,8 km/h 17,9 0,67 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 17,4 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 20,4 km/h 23,7 1,1 1,71 Unterstützungsfaktor

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 41,8 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 23,9 km/h 27,2 0,7 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,9 1,5 1,9 3,1 3,1 2,6 2,3 2,2 2,4 2,8 1,8 2,1 2,4 3,3

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

24,7 kg 17,7 1,9 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  125 kg antrieb  250 W Yamaha Tretlagermotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  212 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  26" Aluminium 6061 grössen D 44 / 49 cm gabel  RST Sofi T8 Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano Inter 8-Gang Nabenschaltung, Drehgriff bremsen v/h Shimano V-Brakes laufräder v/h Rodi Scorpion Hohlkammerfelge v Shimano 3N20

Olimpia Bicycle LTD. Ostorhogy Straße 4 · 1164 Budapest · Ungarn

Telefon  0036 1400 6065 Fax  0036 1402 0084

laufräder Nabendynamo h Shimano Inter bereifung  Schwalbe Roadcruiser 47-559, Reflexionsstreifen beleuchtung v B&m Fly ICS h B&m Toplight Flat, Nabendynamo extras  LED Anzeige, 3 Unterstützungsstufen, Post Moderne Feder sattelstütze, Alu Hinterbauständer, werkzeuglos verst. Vor bau, ergon. Griffe, Alu-Gepäckträger

Preis Komplettfahrzeug  1.890 € Preis Ersatzbatterie  599 € Mail info@gepida.de Web www.gepida.de

links  Florale Muster sind das Thema des Gepida Reptila 900 – nicht nur im Logo auf dem Rahmen, sondern auch als Abdruck auf den Handballen der Nutzer nach einer längeren Ausfahrt. · Rechts  Der Yamaha Tretlagerantrieb ist recht unscheinbar integriert und verrichtet seinen Dienst ohne viel Aufsehen. Kein Wunder, Yamaha baut nun schon seit 19 Jahren erfolgreich Tretlagerantriebe für Fahrräder. ExtraEnergy.org 69


Urban — easy

Kalkhoff · Pro Connect C8

Produktgruppenzugehörigkeit Easy Pedelec K-Faktor 10 Wellness Pedelec K-Faktor 5

Fazit  Dank hoher Fahrradähnlichkeit und den guten Fahrwerten mit dem Extra an Power erlangt das Pro Connect C8 ganz leicht den Testsieg in der Easy Klasse.

Das Kalkhoff Pro Connect C8 gibt es als Trapez-, Tiefeinsteiger- und Diamantrahmen. Im Test war die klassische Diamant Variante. Die fehlende Federung zeichnet für die große Direktheit dieses Pedelecs verantwortlich. Mit knapp 23 kg ist das Pedelec eines der leichteren im Test, wendig in den Kurven und auf der Geraden souverän. So kommt man sich sehr sportlich vor, sieht auch so aus und sitzt gleichzeitig bequem. Die Fahrradeigenschaften ergänzen sich sehr gut mit der Funktionsweise des Panasonic Antriebes. Durch den neuen 18 Ah Akku, den Derby Cycle durch entwicklerische Eigeninitiative Panasonic regelrecht abgetrotzt hat, fließen größere Ströme. Leider wird zum neuen Akku noch das herkömmliche Panasonic Ladegerät geliefert, so dass eine komplette Ladung viele Stunden dauert.

Zusammen mit wohl neuer Softwareeinstellung entlockt die geladene Batterie dem Motor mehr Unterstützung als beim Vorgängermodell, ohne Reichweite einzubüßen. Diese beträgt satte 75 km auf der Tourenstrecke im höchsten Unterstützungsmodus und in der Stadt gleich 42 km. Das ist soviel, wie manche Pedelecs auf der Touenrstrecke schaffen. Im Eco Modus sind mit Sicherheit noch weitere Ausfahrten möglich. Mit dem Pro Connect C8 liegen trendbewusste Städter_innen absolut richtig und kommen einfach sehr gut voran.

besonderheiten + hohe Reichweite im Tourengelände und Stadtverkehr + starke Unterstützung Berg + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze

70 ExtraEnergy.org


Urban — Easy

Kalkhoff · Pro Connect C8

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 42,1 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 15,9 km/h 17,9 0,83 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 34,1 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 20,7 km/h 23,7 1,29 1,71 Unterstützungsfaktor

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 75,5 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 24,7 km/h 27,2 1,18 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,2 1,4 1,4 2,3 3,0 2,1 2,1 1,9 1,9 2,3 1,6 2,1 1,8 2,5

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

22,8 kg 17,7 3,3 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  107,2 kg antrieb  250 W Panasonic Tretlagermotor Sensorart  RPM & Kraftsensor batterie  453,6 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium grössen D 26" 45 cm, 28" 45 / 49 / 53 / 57 cm  Trapez 45 / 50 / 55 cm  H 45 / 50 / 55 / 60 cm gabel  Aluminium Starrgabel schaltung  Shimano Nexus 8-Gang Nabenschaltung, Shimano Alfine Rapidfire Schalthebel

Derby Cycle Werke GmbH Siemensstraße 1–3 · 49661 Cloppenburg

Telefon  0049 4471 9660 Fax  0049 4471 96644845

bremsen v/h Shimano XT V-Brakes laufräder v/h Black Jack Warmup Hohlkammer v Shimano 3N72 Nabendynamo h Shimano Nexus bereifung  Continental Top Contact 42-622, Reflexionsstreifen & Pannenschutz beleuchtung v AXA Nano Plus h Basta Riff Steady, Nabendynamo extras  LED Anzeige, 3 Unterstützungsstufen, Ätran höhenverst. Seitenständer, winkelverst. Vorbau, ergon. Griffe, Gepäckträger Preis Komplettfahrzeug  2.499 € Preis Ersatzbatterie  599 € Mail info@kalkhoff-bikes.de Web www.kalkhoff-bikes.de

links  So viel »Made in Germany«: Ein Reifen aus deutscher Handarbeit und die Montage im Werk von Derby Cycle in Cloppenburg. Der Motor und die Schaltung sind natürlich aus guter japanischer Quelle und auch der Rahmen stammt wie üblich aus asiatischer Herstellung. Ein »rein deutsches« Fahrrad gibt es schon lange nicht mehr. · Rechts  Beim Pro Connect C8 ist Leichtbau angesagt, entsprechend wurde hier auch keine Federgabel eingesetzt. ExtraEnergy.org 71


Urban — Easy

Kettler · Layana Frontmotor Produktgruppenzugehörigkeit Easy Pedelec K-Faktor 8 Klassik Pedelec K-Faktor 8 Wellness Pedelec K-Faktor 3

Fazit  Das Layana setzt raffinierte Akzente, unterstützt kräftig und glänzt durch nett verpackte Funktionalität. Ein sehr gutes Easy Pedelec, das den Alltag erleichtert und verschönert.

Der schicke Kettenkasten mit Ornamenten, die sich auf dem ganzen Rad wiederholen, ist so elegant wie die Lösungen an diesem Pedelec. Das F im Namen steht technisch für den Frontnabenmotor von Panasonic, könnte im Sinne Kettlers aber auch synonym für feminin sein. Der Antrieb ist eigens für Fahrer entwickelt, die auf Rücktritt bestehen und trotzdem Panasonic fahren wollen. Der Handgriff im Durchstieg an früheren Modellen ist mittlerweile abgeschafft. Schade, bei dem fast 27 kg schweren Rad. Die aufrechte Sitzposition und guten Leichtlaufeigenschaften machen aber das Fahren zum entspannten Vergnügen. Der Antrieb ist mit einem U-Faktor von 1,34 besonders bergauf sehr kräftig und unterstützt wo es am meisten nötig ist. Seine Ansteuerung ist dank Kraftsensor sehr harmonisch und für Fahrten in der Stadt bestens geeignet. Die Geschwindigkeit liegt ziemlich im Testmittel

72 ExtraEnergy.org

und ist gerade im urbanen Bereich absolut realistisch. Für Shopping mit der mitgelieferten Fahrradtasche oder größere Ausflüge reichen die auf der Tourenstrecke gemessenen 59,4 km Reichweite allemal. Mit der Layana Linie sollen laut Kettler besonders Frauen angesprochen werden, doch auch nicht jeder Mann will sein Bein heben oder steht auf grau in grau. So kann dieses nette Tiefeinsteiger Pedelec ein Farbtupfer im Stadtalltag für jedermann sein und zeigt insgesamt eine sehr gute Performance. Easy! besonderheiten + hohe Reichweite Tour + starke Unterstützung Berg + geschlossener Kettenkasten + Zentralschlüssel für Batterie- und Rahmenschloss + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze + – Rücktrittbremse


Urban — Easy

Kettler · Layana Frontmotor

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 26,2 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 15,9 km/h 17,9 1,07 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 22,3 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 19,8 km/h 23,7 1,34 1,71 Unterstützungsfaktor

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 59,4 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 23,6 km/h 27,2 0,8 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,6 1,5 1,5 3,5 3,9 2,9 2,4 1,6 1,7 2,3 1,5 1,8 1,8 2,6

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

26,6 kg 17,7 2,7 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  103,4 kg antrieb 250W Panasonic Frontmotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  310,8 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium grössen D 47 / 53 cm gabel  Suntour NEX 4110 Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano Nexus 8-Gang Nabenschaltung, Drehgriff bremsen v/h hydraulische Felgenbremse Magura HS11 laufräder v/h Rigida Stratos v Frontnabenmotor h Shimano Nexus

Heinz Kettler GmbH & Co. KG Hauptstraße 28 · 59469 Ense-Parsit

Telefon  0049 2938 810 Fax  0049 2938 81910 00

bereifung  Conti ECO Contact 42-622, Reflexionsstreifen & Pannenschutz Linetec, B&M HR Seitenläuferdynamo beleuchtung v B&m Kettler Fly Hybritec h B&m Toplight Flat extras  LED Anzeige, 3 Unterstützungsstufen, Federsattelstütze, Hebie höhenverst. Seitenständer, winkelverst. Vorbau, ergon. Griffe, Alu-Gepäckträger, Rahmenschloss, inkl. Designtasche

Preis Komplettfahrzeug  2.299 € Preis Ersatzbatterie  559 € Mail bike@kettler.net Web www.kettler-bike.de

links  Der Panasonic Frontmotor ist kräftig – bremst aber auch ein wenig, wenn er nicht antreibt. Für Reifen- oder Vorderradwechsel braucht es etwas Geduld um die Steckverbindungen unter der schwarzen Kunststoffkappe wieder zusammen zu stöpseln. · Rechts  Kettler setzt auf Komponenten von Markenherstellern. Hier die hydraulische Magura Felgenbremse und die Shimano Nexus Nabenschaltung. ExtraEnergy.org 73


Urban — easy

Kettler · Obra Produktgruppenzugehörigkeit Easy Pedelec K-Faktor 6 Klassik Pedelec K-Faktor 5 City-Komfort Pedelec K-Faktor 4

Fazit  Komfortabel gefedert und sicher ausgestattet ins Büro oder mal länger Überland. Verdoppelte Trittkraft am Berg sind einfach »Gut«.

Das Obra fand bei den Ergonomietestern auf Anhieb Anklang. Der Alurahmen ist in matt schwarz gehalten und dynamisch ornamentiert. Die Optik wiederholt sich im schicken Rundum Kettenschutz, der Anzughose oder Rock vor Ölflecken schützt. Nachgebesserte hydraulische Felgenbremsen und das B&M Lichtsystem mit Shimano Nabendynamo geben hochwertige Sicherheit, die sich im Fahrgefühl widerspiegelt. Dank Suntour Federgabel und Federsattelstütze sitzt man komfortabel. Für Gemütlichkeit sorgt auch der breite Lenker, dessen ergonomische Griffe das Handgelenk stützen und sicheren Griff geben.

besonderheiten + hohe Reichweite im Tourengelände und Stadtverkehr + geschlossener Kettenkasten + Zentralschlüssel für Batterie- und Rahmenschloss + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze + – Großes Display mit vielen Funktionen

74 ExtraEnergy.org

Das Display ist auf einen Blick zu erfassen und informiert laufend über den Ladestand der Batterie. Der Panasonic Tretlagermotor ist schön integriert und unterstützt entspannt. Allerdings könnten die U-Faktoren von knapp unter 1 auch gern ein bisschen höher sein. Am Berg verdoppelt der Motor die Trittkraft jedoch anständig. Die Reichweiten liegen auf allen Streckenabschnitten knapp über dem Testmittel. Fahrten in der Stadt, ins Büro oder Überland sind so kein Problem. Kunden können sich auf dieses Kettler Pedelec verlassen und sich vollausgestattet ihren Alltag ein bisschen leichter und schöner gestalten.


Urban — easy

Kettler · Obra

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 30,9 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 16 km/h 17,9 0,7 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 24,0 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 19,0 km/h 23,7 0,95 1,71 Unterstützungsfaktor

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 61,7 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 23,9 km/h 27,2 0,9 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,6 1,5 1,6 2,9 3,4 2,7 2,5 1,8 1,8 2,5 1,7 2,1 2,1 2,9

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

25,5 kg 17,7 2,7 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  104,5 kg antrieb  250 W Panasonic Tretlagermotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  310,8 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium grössen D 47 / 53 cm H 51 / 55 cm gabel  Suntour NCX D Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano Nexus 8-Gang Nabenschaltung, Drehgriff bremsen v Firmtech hydraulische Felgenbremse h hydraulische Felgenbremse Magura HS11

Heinz Kettler GmbH & Co. KG Hauptstraße 28 · 59469 Ense-Parsit

Telefon  0049 2938 810 Fax  0049 2938 81910 00

laufräder v/h Rigida Snyper v Shimano 3N72 Nabendynamo h Shimano Nexus bereifung  Conti ECO Contact 42-622, mit Reflexionsstreifen beleuchtung v B&M IQ Fly T h B&m Toplight Flat Linetec, Nabendynamo extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 3 Unterstützungsstufen, Federsattelstütze, Hebie höhenverst. Seitenständer, winkel verst. Vorbau, ergon. Griffe, Alu-Gepäckträger, Rahmenschloss

Preis Komplettfahrzeug  2.399 € Preis Ersatzbatterie  559 € Mail bike@kettler.net Web www.kettler-bike.de

links  Die HS11 Hydraulikbremse in Firmtech Version von Magura und der Continental EcoContact passen gut zum hochwertigen Kettler Obra. · Rechts  Ergonomie auf höchstem Niveau. Die Shimano 8-Gang Nabenschaltung lässt sich leicht über den Drehgriff bedienen, während der Handballen auf dem ergonomischen Griff sicher ruht. Die Klingel ist in Daumennähe immer leicht erreichbar. Der HS 11 Bremsgriff ist sehr leicht zu bedienen und lässt sich über die ohne Werkzeug leicht zu bedienende Rändelschraube leicht anpassen. ExtraEnergy.org 75


urban — Easy

Koga-Miyata · Tesla Tour Produktgruppenzugehörigkeit Easy Pedelec K-Faktor 5 City-Komfort Pedelec K-Faktor 4 Tour Pedelec K-Faktor 4 Wellness Pedelec K-Faktor 1

fazit  Das Koga Miyata Pedelec ist mit seinen entspannten Fahreigenschaften für »easy« Ausfahrten wie geschaffen.

Testergebnis gut · easy

Üb Tes er t n 20 ahm 09 e

Mehr dazu auf Seite 49

Die holländische Traditionsmarke Koga-Miyata ist vor allem für ihre qualitativ hochwertigen Reiseräder bekannt. Diese hohen Ansprüche wollte man auch in der Pedelec Linie durchsetzen und mit dem Tesla Tour ist dies eindrucksvoll gelungen. Die Monoschockgabel und die im Schutzblech integrierte B&M Frontleuchte machen einiges her. Der Rahmen ist robust und verleiht dem Pedelec ein stabiles Fahrgefühl. Das voluminöse Unterrohr ist sicher mit verantwortlich, obwohl der eigentliche Grund für den großen Querschnitt, die darin integrierte Batterie ist. Diese lässt sich deswegen leider nur vom Händler wechseln. Am Abstellplatz sollte deshalb eine Steckdose vorhanden sein und der Parkplatz leicht zu erreichen, denn tragen lässt sich das KogaMiyata mit fast 30 kg nur schwer. Der Vorteil der starken Bauweise ist, dass an diesem Rad nichts wackelt oder klappert. Kein Geräusch stört die Fahrt, auch vom Antrieb ist nichts zu hören. Dabei bringt der Motor den »Cadillac« unter den Pedelecs ordentlich, aber unauffällig in Schwung. In der aufrechten und bequemen Sitzposition bekommt man richtig Lust durch die Gegend zu »cruisen«. Wählt man für den Ausflug dann eine niedrigere Unterstützungsstufe (im Test wird mit maximaler Unterstützung gefahren), lassen sich auch längere Etappen ohne nachladen absolvieren. 76 ExtraEnergy.org

Die Gänge wechselt man bei den montierten Shimano Nexave Schaltdrückern ohne viel Handkraft einfach per Knopfdruck. Die gute Funktionalität setzt sich im gut ablesbaren Display fort. Es ist zudem abnehmbar und dient so gleichzeitig als »Wegfahrsperre«. Die Shimano Rollen und Trommelbremse am Koga-Miyata haben den Vorteil, dass diese nicht blockieren können. Dafür ist der Bremsdruckpunkt sehr weich und etwas gewöhnungsbedürftig. Lange Abfahrten sollten lieber gemieden werden, aber dafür ist dieses Pedelec auch nicht gebaut. Im Test schneidet es als Easy Pedelec erneut mit »Gut« ab. Der integrierte Akku ist nicht ideal für ein Tourenrad. Wer aber gerne gemütlich, stabil und bequem entspannte Etappen fährt, kann auf das Koga-Miyata voll vertrauen. besonderheiten + hohe Zuladung + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze + – Großes Display mit vielen Funktionen – Batterie nicht herausnehmbar – hohes Gewicht – hohe Anschaffungskosten


urban — Easy

Koga-Miyata · Tesla Tour

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg

Gewicht Komplerad

Stadt

te

0,41

Preis Komplerad

ei

12,0

w

14,7

h

— 47,1 — 17,9 — 1,48

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt Reichweite Ø - Geschwindigkeit Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 15,1 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 17,1 km/h 23,7 0,97 1,71 Unterstützungsfaktor

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 43,4 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 24,8 km/h 27,2 0,84 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

3,0 1,4 3,0 3,0 4,0 3,5 1,7 1,7 2,0 3,0 1,4 1,5 2,2 2,0

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

29,7 kg 17,7 — 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  110,3 kg antrieb  250 W Accell Hinterradnabenmotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  264 Wh Nickel-Metall-Hydrid Batterie Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Alu 7005 handgeschweißt grössen d 47, 50, 53, 56 cm h 54, 57, 60, 63 cm gabel  Koga Lightweight, integrierte Federung schaltung  Shimano Deore 21-Gang Schaltung, Nexave Schaltdrücker bremsen v Shimano Rollenbremse  h Shimano Trommelbremse laufräder v Rigida Stratos, Shimano Nexave  h Rigida Andra, Koga

Koga B.V. Tinweg 9 · NL-8445 PD Heerenveen Niederlande

Telefon  01 80 404 01 22 Fax —

bereifung  Schwalbe Energizer 37-622, Reflektorstreifen, Pannenschutz beleuchtung v B&M Koga Rayo  h B&M Koga Luminance extras  LCD-Anzeige, Post Federsattelstütze, Trelock Rahmenschloss, werkzeuglos verstell. Vorbau, ergon. Ledegriffe, Racktime Gepäckträger, Pletscher Seitenständer Preis Fahrzeug  2.999 € Preis Ersatzbatterie 499€

Mail info@koga.com Web www.koga.com

links  Im mächtigen Unterrohr ist der Energiespeicher einer Ni-Mhd Batterie versteckt – sie wird über eine Ladebuchse in der Nähe des Steuersatzes geladen. · rechts  Die ergonomische Kommandozentrale. Mit dem rechten Daumen lässt sich nicht nur der Gang-, sondern auch der Modiwechsel bequem vornehmen.

ExtraEnergy.org 77


Urban — easy

Prophete · City-Star

Produktgruppenzugehörigkeit Easy Pedelec K-Faktor 7* Wellness Pedelec K-Faktor 5* Tour Pedelec K-Faktor 4

Fazit  Sehr ordentliche Performance. Das erste Pedelec vom Discounter, das fast ein Siegel »Gut« erhalten hätte. Schwache Bremsen stoppten das. Okay, für nicht zu große Ansprüche.

Der geschwungene Tiefeinsteigerrahmen des Prophete ist beim Fahren müssen. Das ist gewöhnungsbedürftig und man sollte sein Fahrverhalso stabil, wie er mit seinen voluminösen Rohren aussieht. Die anderen ten entsprechend anpassen. Die Fahrt ohne Motor empfanden die ErTeile vermitteln einen weniger soliden Eindruck, hielten aber den ge- gonomietester als schwerfällig. samten Test ohne nennenswerte Mängel durch. Trotz des Kraftaufwands erreicht das Prophete ordentliche ReichweiProphete Räder findet man oft bei Discountern und das City Star geht ten und wäre fast das erste Rad vom Discounter gewesen, dass ein im Supermarkt für 699€ über den Ladentisch. Ein Schnäppchenpreis, ExtraEnergy Siegel »Gut« erhalten hätte können. Die schwachen Bremdafür darf man von Ausstattung oder Design keine Wunder erwarten, sen im Sicherheitstest haben das jedoch verhindert. Wer ein einfaches kann aber auch nicht meckern. Ähnlich ausgerüstete Räder findet man Elektrorad zum kleinen Preis sucht, ist hiermit nicht schlecht beraten, wenn man Fahrverhalten und Ansprüche an das Gegebene anpasst. durchaus für mehr als den doppelten Preis in manchen Läden. Seine Nachteile wie z. B. knapp 29 kg Gewicht oder die ungenaue Batteriestandsanzeige, macht das Prophete mit guten Messwerten im Test wett. Der einfache Bewegungssensor zeichnet für die hohen Ubesonderheiten Faktoren verantwortlich. Nach kurzer Verzögerung verlangt er dem + hohe Reichweite Tour Motor schon bei kleiner Pedalbewegung volle Kraft ab und läuft et+ starke Unterstützung im Tourenabschnitt und am Berg was nach, das heißt es arbeitet, ohne dass die Pedale bewegt werden + hohe Zuladung + geringe Anschaffungskosten + – Rücktrittbremse – leicht verzögerte Unterstützung und Nachlauf – hohes Gewicht – keine Anfahrhilfe – Akkuanzeige am Lenker ungenau – Motor deutlich hörbar – ruckhaftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze

* Da es beim Bremstest durchgefallen ist, erhält das Prophete CityStar kein Siegel. 78 ExtraEnergy.org


Urban — easy

Prophete · City-Star

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Preis Komplerad

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Berg

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 26,1 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 15,6 km/h 17,9 1,07 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 22,0 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 21,7 km/h 23,7 1,51 1,71 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 56,0 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 26,8 km/h 27,2 1,46 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

2,9 2,8 2,5 4,0 4,2 3,8 2,8 1,9 2,8 3,0 1,9 2,9 2,5 2,7

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

28,9 kg 17,7 4,4 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  120 kg antrieb  250 W Vorderradnabenmotor Sensorart Bewegungssensor batterie  378 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- und verschließbar Batterieladestandsanzeige  spannungsbasieren auf Display, genau auf Batterie rahmen  28" Aluminium grössen  unisex 45 cm gabel  Aluminium Federgabel, einstellbar schaltung  SRAM 7-Gang Nabenschaltung, Drehgriff bremsen v/h Aluminium V-Brakes & Rücktrittbremse

Prophete Lindenstraße 50 · 33378 Rheda

laufräder v/h Airliner Alu Hohlkammer v Frontnabenmotor  h SRAM Nabenschaltung bereifung  42-622, Reflexionsstreifen beleuchtung v 10 Lux h LED Rücklicht, HR Seitenläuferdynamo extras  LED Anzeige, 3 Unterstützungsstufen Alu Zweibeinständer, winkelverst. Vorbau, Alu-Gepäckträger, Rahmenschloss

Preis Komplettfahrzeug  699 € Preis Ersatzbatterie  288 €

Telefon  0049 5242 41080 Fax  0049 5242 49257

Mail si-zweirad@prophete.net Web www.prophete.net

links  Der für seine Größe recht kräftige Bafang Vorderrad Nabenmotor zieht das City Star die Berge hoch. · Rechts  Der altbekannte Seitenläufer Dynamo sollte eigentlich längst der Vergangenheit angehören. Bei den meisten Vorderradnabenmotoren ist er jedoch die einzige Lösung, den nach StVZO geforderten Dynamobetrieb der Fahrradbeleuchtung zu ermöglichen. ExtraEnergy.org 79


Urban — easy

Sachs · Elo Bike de Luxe Produktgruppenzugehörigkeit Easy Pedelec K-Faktor 5 City-Komfort Pedelec K-Faktor 2 Tour Pedelec K-Faktor 1 Klassik Pedelec K-Faktor 1

FAZIT  Zwar ist die Ausstattung nicht so deluxe wie der Name vermuten lässt, doch ist die Gesamtqualität dieses Pedelecs und vor allem seine Unterstützung gut.

Das Elobike de Luxe von Sachs Bikes kommt auf den ersten Blick in der Tat recht luxuriös daher. Der breite, geschwungene Lenker und der geschlossene Kettenkasten mit unaufdringlich dynamischen Design verleihen diesem Pedelec Eleganz, die wirkt wie die Perlenkette zum kleinen Schwarzen. Allerdings sind die Komponenten eher Süßwasserzuchtperlen, nicht besonders wertvoll, aber solide, ohne technische Finessen aber wirkungsvoll. Schön sind kleine liebevolle Details wie der praktische und im Sattel integrierte Regenschutz zum Ausrollen und die hohe Zuladung von über 120 kg. So ist der Preis von 2.250 € nicht übertrieben. Der TranzX Vorderradnabenmotor unterstützt gut mit Werten um 1 und erzielt Reichweiten im guten Testmittelfeld. Etwas hinderlich ist, dass empfohlenerweise vor jeder Fahrt der Kraftsensor per Knopfdruck neu kallibriert werden sollte danach funktioniert der Sensor tadellos,

Testergebnis testsieger · Familie Mehr dazu auf Seite 49 80 ExtraEnergy.org

Üb Tes er t n 20 ahm 10 e

so dass sich die kurze Einstellung lohnt. Die in den Gepäckträger integrierte Batterie bietet einen gutes Gegengewicht zum Motor im Vorderrad. Das Display sitzt in der Mitte des Lenkers und lässt sich gut ablesen. Der ehemalie Testsieger Familie muss sich im neuen Testjahr der stärkeren Konkurenz beugen. Im Vergleich zu allen anderen in der aktuellen Marktübersicht dargestellten Pedelecs ist das Elo Bike de Luxe immer noch ein gutes und bewährtes Stadtrad. besonderheiten + hohe Reichweite Tour + hohe Zuladung + geschlossener Kettenkasten + – Großes Display mit vielen Funktionen + – Rücktrittbremse – hohes Gewicht – keine Anfahrhilfe


Urban — easy

Sachs · Elo-Bike de Luxe

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 28,0 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 14,9 km/h 17,9 0,85 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 22,3 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 19,8 km/h 23,7 1,00 1,71 Unterstützungsfaktor

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 50,0 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 25,1 km/h 27,2 0,92 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,9 2,5 2,0 2,7 3,5 3,0 2,3 2,0 2,4 3,0 2,6 2,0 2,2 3,3

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

28,1 kg 17,7 3,7 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten Max. zuladung  121,9 kg antrieb  250 W TranzX Vorderradnabenmotor Sensorart  Bewegungs- & Drehmomentsensor batterie  378 Wh Li-Ionen Akku Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium, Durchstiegshöhe 350 mm grössen d 45 / 48 / 50 / 55 cm gabel Federgabel Spinner schaltung  Shimano Nexus 7-Gang Nabenschaltung, Drehgriff bremsen v Tektro V-Brake h Rücktritt (& V-Brake ab 2010) laufräder  Alex DH 19 Alu Hohlkammerfelgen v Nabenmotor

SFM GmbH Strawinskystraße 27 b · 90455 Nürnberg

Telefon  09 11 423 14 00 Fax  09 11 423 13 32

laufräder h Shimano Nexus Nabenschaltung bereifung  Kenda 42-622, Reflektorstreifen, Pannenschutz beleuchtung V Spanninga Micro fF h B&M Selectra, Seitenläuferdynamo extras  gefederte Sattelstütze, Seitenständer, werkzeuglos winkel verst. Lenkervorbau, geschl. Kettenkasten, AXA Rahmenschloss

Preis Fahrzeug  2.250 € Preis Ersatzbatterie  549 € Mail info@sfm-bikes.de Web www.sfm-bikes.de

links  Unter dem Gepäckträger ist nicht nur die Batterie, sondern auch die Motorsteuerung zu Hause. · rechts  Praktisches Detail: aus dem Sattel lässt sich die Regen- und Dreckschutzhülle herausziehen und nach Gebrauch wieder in einem Schlitz verstauen.

ExtraEnergy.org 81


Urban — Easy

Victoria · Toulouse

Produktgruppenzugehörigkeit Easy Pedelec K-Faktor 9

Fazit  Sein Einsatzspektrum reicht von Stadt bis Überland. Die ausgewogenen Messergebnisse sind das i-Tüpfelchen im vielseitigen Mix und sorgen für das »Sehr Gut«.

Das Familienunternehmen Hartje besteht seit 1895 und hat sich von Niedersachsen aus ein gesamtdeutsches Handelsnetz geschaffen. Das Victoria Toulouse aus diesem traditionsreichen Hause ist ein schöner Mix aus moderner Offroad- und alltäglicher Straßennutzung. Der taubenblaue Alurahmen ist stilsicher und mit Geländebereifung, Schutzblechen und Beleuchtung ist das Pedelec bei jedem Wetter abseits befestigter Wege einsetzbar und legal auf der Straße unterwegs. Der breite, griffige Lenker bietet genügend Platz für das gut verständliche LED Display und die Schalthebel der Shimano XT Schaltung. Die Testfahrer hatten ihren Spaß. Man sitzt sportlich, aber angenehm und sicher.

82 ExtraEnergy.org

Die Elektronik des Panasonic Motors ist gut und auf flotte Fahrweise eingestellt und sorgt für durchweg kräftige Unterstützung. Die Power des 311 Wh großen Lithium-Ni-Co-Mn Akkus sorgt auf allen Streckenabschnitten für Reichweite um und knapp über dem Testdurchschnitt. Das Victoria Toulouse ist eine gute Wahl, für Menschen, die mit dem Rad jederzeit und überall durchkommen wollen. In der Produktgruppe Easy gehört es nicht zu den billigsten Pedelecs, überzeugt aber gänzlich und schneidet mit Sehr Gut in der meist besetzten Kategorie ab. besonderheiten + hohe Reichweite im Stadtverkehr + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze


Urban — Easy

Victoria · Toulouse

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 30,1 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 14,9 km/h 17,9 1,12 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 25,1 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 19,3 km/h 23,7 1,13 1,71 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 49,7 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 25,3 km/h 27,2 1,16 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,2 1,5 1,3 2,3 3,3 2,2 2,7 1,6 1,8 1,9 1,7 2,1 1,6 2,3

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

23 kg 17,7 2,7 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  97 kg antrieb  250 W Panasonic Tretlagermotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  310,8 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  26" Aluminum grössen D 43 / 50 cm h 45 / 50 cm gabel  Suntour XCT V3 Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano XT 9-Gang Kettenschaltung, Shimano XT Rapidfire Schalthebel bremsen v/h hydraulische Felgenbremse Magura HS11, 4 Finger

Hermann Hartje KG Deichstraße 120–122 · 27318 Hoya

laufräder v/h Rodi Freeway Alu Hohlkammer  v: Shimano QR Naben dynamo h Shimano FH-M590 bereifung  Schwalbe Landcruiser 50-559, Reflexionsstreifen beleuchtung v Basta Nano Steady h B&M Toplight Flat plus, Nabendynamo extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 3 Unterstützungsstufen, Alu Hinterbauständer, ergon. Griffe, Alu Gepäckträger

Preis Komplettfahrzeug  2.499 € Preis Ersatzbatterie  599 €

Telefon  0049 4251 811500 Fax  0049 4251 / 811159

Mail info@hartje.de Web www.e-rad.de

links  Die Batterie nun mit Lithium Ni-Co-Mn Chemie. Für den Kunden heißt das mehr Energie und damit mehr Reichweite, aber ohne mehr Volumen und Gewicht. Rechts  Klarer, sportlicher Lenker – nichts Unnötiges lenkt von der flotten Fahrt ab.

ExtraEnergy.org 83


Urban — Business — s-pedelec

Kalkhoff · Pro Connect S10 Produktgruppenzugehörigkeit Business S-Pedelec K-Faktor 10 Easy S-Pedelec K-Faktor 10 Wellness S-Pedelec K-Faktor 9 Fazit  Ein stimmiges Gesamtkonzept. Mit top Ausstattung und klasse Fahrwerten bekommt das S-Pedelec von ExtraEnergy ein starkes »Sehr Gut« in der Business Class und als Easy sowie Wellness Pedelec.

Mit diesem Rad ist Kalkhoff erneut ein großer Wurf gelungen. Der mit einem deutschen Batteriehersteller eigens entwickelte 18 Ah Akku sorgt für höhere Reichweite und zusammen mit dem modifizierten 300 W Motor für noch bessere Unterstützung, als man es sowieso von Panasonicantrieben gewöhnt ist. Die Shimano XT Kettenschaltung kompensiert die Zugbelastung des starken Antriebes durch einen etwas schnelleren und lauteren Schaltvorgang. Die Kraft des Motors macht die Versicherungs- und Führerscheinpflicht geradezu notwendig und sichert das knapp unter der 3.000 € Schallmauer schwebende Teil gleichzeitig gegen Diebstahl. Man sollte sich einen guten Helm gönnen, auch wenn die hydraulischen Magura Scheibenbremsen bissig zugreifen und hohes Tempo schnell abbremsen.

84 ExtraEnergy.org

Das S-Pedelec der frisch gebackenen Aktiengesellschaft Derby Cycle lohnt sich auf jeden Fall für professionelle Pendler. 52 km Reichweite auf der kurvigen Tourenrunde bei fast 33 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit sind stattlich und sprechen für wendiges und sicheres Fahrgefühl auf dem leichten Rad. Die sportliche Sitzposition und moderate Dämpfung empfanden die Tester als komfortabel, ebenso wie die sanfte Abriegelung an der Unterstützungsgrenze von 45 km/h. Das große Display informiert die Fahrer genau über Batteriestand, Geschwindigkeit und mehr. So hat man im hektischen Berufsalltag jederzeit den Überblick und muss sich wenigstens über das physische Fortkommen keine Gedanken mehr machen. Ein echt starker Alleskönner! besonderheiten + hohe Reichweite im Tourengelände und Stadtverkehr + starke Unterstützung im Tourenabschnitt und am Berg + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze + – großes Display mit vielen Funktionen + – versicherungspflichtig – hohe Anschaffungskosten


Urban — Business — s-pedelec

Kalkhoff · Pro Connect S10

messwerte leistungsvergleich 31,8

nd

i

it

Stadt

sc ge 16,8

Stadt

0,66

Preis Baerie

Berg Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,59

Preis Komplerad

h

14,5

w

17,6

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 35,7 km 63,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 15,9 km/h 18,5 1,05 1,67 Unterstützungsfaktor

16,7

rs

g

fahrleistung berg 34,0 km 61,8 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 23,2 km/h 31,9 1,34 1,63 Unterstützungsfaktor

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,77

hw

i

24,8

e gk

fahrleistung tour 52,8 km 94,5 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 32,4 km/h 34,6 1,69 1,76 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,3 1,4 1,3 2,5 2,9 2,2 2,3 1,8 1,8 2,3 1,7 1,9 1,7 2,1

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

22,7 kg 22,7 3,3 kg 2,4

37,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

7,6

fahrraddaten max. Zuladung  107,3 kg antrieb 300W Panasonic Tretlagermotor Sensorart  RPM & Kraftsensor batterie  453,6 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium grössen D 45 / 50 / 55 cm H 50 / 55  / 60 cm gabel  Suntour NCX D Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano XT 10-Gang Kettenschaltung, Shimano XT Rapidfire Schalthebel bremsen v/h hydr. Scheibenbremse Magura Julie Speed

Derby Cycle Werke GmbH Siemensstraße 1–3 · 49661 Cloppenburg

Telefon  0049 4471 9660 Fax  0049 4471 96644845

laufräder v/h Black Jack XC400 Hohlkammer v Shimano 3N72 Nabendynamo h Shimano XT bereifung  Continental Top Contact 42-622, Reflexionsstreifen & Pannenschutz beleuchtung v AXA Nano Plus h Basta Riff Steady, Nabendynamo extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 3 Unterstützungsstufen, Carbonsattelstütze, Pletscher höhenverst. Seitenständer, ergon. Griffe, Alu-Gepäckträger Preis Komplettfahrzeug  2.999 € Preis Ersatzbatterie  599 € Mail info@kalkhoff-bikes.de Web www.kalkhoff-bikes.de

links  Hier geht es zur Sache, Scheibenbremse, Kettenschaltung und der 300 W Panasonic Tretlagermotor sind alle für die schnelle Fahrt gemacht. · Rechts  Dank des 18 Ah Akkus ist das Kalkhoff Pro Connect S10 nicht nur schnell, sondern kommt auch noch weit.

ExtraEnergy.org 85


Urban — Falt

BH Bikes · E-Motion Folding KE

Produktgruppenzugehörigkeit Falt Pedelec K-Faktor 8 Easy Pedelec K-Faktor 6

Fazit  Smarter City Partner. Durchweg gute Fahrwerte mit intelligenter Ansteuerung und durchdachtem Klappmechanismus verdienen ein »Sehr Gut«.

Die spanische Radmarke BH findet man immer häufiger bei heimischen Händlern. Vor allem bekannt für hochwertige Sporträder hat BH Bikes unter dem Namen E-Motion inzwischen 15 Elektro-Modelle im Angebot. Die Bezeichnung Folding sagt bereits alles über dessen Besonderheit aus. Mit dem weit verbreiteten Klappmechanismus am Mittelrohr ist es deutlich als Faltrad zu erkennen und für die Stadt gemacht. Ähnlich dem Flyer Faltrad ist das BH mit 20" Laufrädern, klappbarer Lenkstange und Panasonicantrieb ausgerüstet. Der Akku dieses Faltrades ist allerdings über 50 Wh kleiner. Die dadurch etwas geringere Geschwindigkeit kommt durch eine deutlich frühere Abriegelung des Motors zustande. So ist die Reichweite vergleichbar hoch bei einem guten Preis von 1.529 €. Mit knapp 20 kg Gesamtgewicht ist das BH Faltpedelec nicht so leicht wie man es sich von einem Faltrad für das tägliche Pendeln mit dem öffentlichen Nahverkehr wünscht. Es hat zwar sehr kompakte Packmaße, lässt sich aber nicht einfach greifen. Trotzdem gefiel den Ergonomietestern das Handling sehr gut. Dieses Faltrad ist zum Fahren da und schneidet dann auch im Vergleich mit allen anderen getesteten Falträdern dank durchweg guten Ergebnissen mit »Sehr Gut« ab. Ein kleiner City Gefährte, der einen gut aussehen lässt, beim Flitzen und gelegentlichem Pendeln. besonderheiten + hohe Reichweite Tour + starke Unterstützung Berg + hohe Zuladung + platzsparend transportierbar + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + geringes Gewicht + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze – im gefalteten Zustand schlecht rollbar 86 ExtraEnergy.org


Urban — Falt

BH Bikes · E-Motion Folding KE

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt Reichweite 25,5 km 47,1 Ø - Geschwindigkeit 13,8 km/h 17,9 Unterstützungsfaktor 1,09 1,48

3,1

rs

g

fahrleistung berg Reichweite 22,2 km 40,3 Ø - Geschwindigkeit 14,7 km/h 23,7 Unterstützungsfaktor 1,24 1,71

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour Reichweite 52,5 km 97,6 Ø - Geschwindigkeit 18,1 km/h 27,2 Unterstützungsfaktor 0,62 1,46

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,5 1,5 1,6 2,4 2,1 1,9 2,9 1,7 2,5 3,2 2,1 2,1 2,1 2,9

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

19,9 kg 17,7 2,2 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  125,1 kg antrieb  250 W Panasonic Tretlagermotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  207,2 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  20" Aluminium, faltbar grössen  40 cm (unisex) gabel  Aluminium Starrgabel schaltung  Shimano TY-18 6-Gang Kettenschaltung, Drehgriff bremsen v/h Aluminium V-Brakes laufräder v/h Alu Hohlkammer & Aluminium Naben

Hermann Hartje KG Deichstraße 120–122 · 27318 Hoya

bereifung  Hibridas 40-406, mit Reflexionsstreifen beleuchtung v MicroFF Halogen Spanninga h Basta Ray extras  LED Anzeige, 3 Unterstützungsstufen, faltbar, Aluminium Seitenständer, ergonomische Griffe, Alu-Gepäckträger

Preis Komplettfahrzeug  1.529 € Preis Ersatzbatterie  549 €

Telefon  0049 4251 811500 Fax  0049 4251 811159

Mail info@hartje.de Web www.e-rad.de

links  Das Faltrad von BH Bikes lässt sich leicht klein zusammenpacken, nur die Tragbarkeit dieses Knäuels ist nicht optimal. · Rechts  Sattelhöhe verstellen ohne Schnellspanner – Falten nur mit Imbusschlüssel… Nicht so praktisch, wenn mal spontan gefaltet werden soll.

ExtraEnergy.org 87


Urban — falt

Biketec · Flyer Faltrad NS

Produktgruppenzugehörigkeit Falt Pedelec K-Faktor 10 Easy Pedelec K-Faktor 8 Fazit  Das Flyer Faltrad ist die optimale Wahl für Leute, die ihr Rad des öfteren verstauen oder mitnehmen und beim Fahren nicht auf Unterstützung verzichten möchten.

Mit seinen kleinen 20" Laufrädern, der hohen Lenkstange mit Klappmechanismus, dessen Pendant hinten am Mittelrohr sitzt, ist es deutlich als Faltrad zu identifizieren. Einzig der Panasonic Antrieb unterscheidet dieses Rad sichtlich von seinen faltbaren Kollegen. Mit seinen 21 kg Gewicht ist es deutlich schwerer als normale Falträder, im Vergleich zu anderen Pedelecs allerdings sehr leicht. Die Ausstattung des getesteten Faltrades gehört mit der Shimano Nexus Nabenschaltung, der Shimano V-Bremse vorne und der Rollenbremse hinten, sowie der Busch und Müller Fly Beleuchtung zu der einfachsten bei Flyer erhältlichen. Für den wahren Mix Mobility Gebrauch, das heißt zur Mitnahme in den öffentlichen Verkehrsmitteln, ist das Faltrad von Flyer durch das Gewicht nur bedingt zu gebrauchen. Zudem lässt es sich im gefalteten Zustand nur mittelmäßig tragen aber verhältnismäßig gut rollen. Deshalb bietet es sich nur für Nutzer an, die ihr Pedelec ohne große (Platz-) Probleme im Kofferraum oder Campingmobil verstauen wollen. Mit dem tiefen Einstieg, dem guten Gewicht und einem, dank der kleinen Laufräder, starken Anfahrverhalten, ist dieses Flyer nicht nur auf seine kompakten Packmaße zu beschränken. Die Reichweite auf dem Tourenabschnitt bei sparsamen Energieverbrauch ist mit 52 km sehr gut. Diese Fahrwerte machen das Faltrad so auch für Nicht-Faltradenthusiasten interessant. Den Testfahrern hat das Fahrverhalten des kleinen und wendigen Flyer Faltrades mit der guten Ansteuerung des Panasonic Antriebes ausnahmslos sehr gut gefallen. In der Produktgruppe Falt Pedelec erreicht es den K-Faktor 10 und wird zum zweiten Mal zum Testsieger gekürt. Auch als Easy Pedelec kann sich das Flyer Faltrad NS weiterhin gegen die Konkurrenz durchsetzen und mit einem »Sehr Gut« schmücken.

Testergebnis Testsieger (Falt) Mehr dazu auf Seite 49 88 ExtraEnergy.org

Üb Tes er t n 20 ahm 10 e

besonderheiten + hohe Reichweite Tour + Zentralschlüssel für Batterie- und Rahmenschloss + platzsparend transportierbar + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + geringes Gewicht + im gefalteten Zustand rollbar + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze – hohe Anschaffungskosten


Urban — falt

Biketec · Flyer Faltrad NS

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 28,0 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 15,4 km/h 17,9 0,76 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 22,2 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 18,8 km/h 23,7 0,85 1,71 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 52,3 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 22,5 km/h 27,2 0,69 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,6 1,8 1,4 3,8 2,0 2,0 2,0 1,6 1,8 2,6 1,8 1,6 1,6 2,6

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

21,4 kg 17,7 2,4 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten zul. gesamtgewicht  120 kg antrieb  250 W Panasonic Tretlagermotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  260 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  20" Aluminium grössen  41 cm unisize gabel  Aluminium Starrgabel schaltung  Shimano Nexus 8-Gang Nabenschaltung, Drehgriff bremsen v Shimano V-Bremse h Shimano Rollenbremse laufräder v/h Kinetik 20" v Shimano h Shimano Nexus

Biketec AG Schwende 1 · 4950 Huttwill · Schweiz

bereifung  Schwalbe Marathon Racer 20×1,5, 40-406, Reflexstreifen beleuchtung v B&M Lumotec Fly Halogen h B&M Top Light Flat extras  3 Unterstützungsstufen, Rad zusammenklappbar, Feder sattelstütze, Seitenständer, Alu-Gepäckträger, Rahmenschloss, Faltpedale Preis Fahrzeug  2.390 € Preis Ersatzbatterie  495 €

Telefon  0041 629 59 55 55 Fax  0041 629 59 55 66

Mail info@flyer.ch Web www.flyer.ch

links  Die bewährten Faltmechanismen von Dahon, dem Weltmarktführer bei den Falträdern, funktionieren komplikationsfrei. · rechts  Die Batterie lässt sich mit dem Schlüssel des Bügelschlosses lösen. Dafür muss man allerdings den Schlüssel erst einmal aus dem Schloss bekommen, was etwas fummelig ist, da er nur ganz knapp an einer Gepäckträgerstrebe vorbeigeht. ExtraEnergy.org 89


urban — Falt

GoCycle · +e trianel

Produktgruppenzugehörigkeit Falt Pedelec K-Faktor 7

Fazit  Leichtbau und hohe Funktionalität bei visionärem Look. Wenn der Motor unterstützt, unterstützt er gut und so lautet auch das Testurteil.

Dieser Hingucker kommt aus London. Der weiße Magnesiumrahmen ist komplett mit GoCycle Accessoires bestückt, die eigens für die Marke angefertigt sind. Die Schnellverschlüsse der leichten Magnesiumlaufräder oder die höhenverstellbare Sattelstütze sind zwei der Features. Das Falten braucht etwas Übung. Chef-Entwickler Thorpe weiß aus der Formel 1 was Leichtbau kann. Mit den normalerweise nicht im Lieferumfang enthaltenen Ständer und Schloss kommt das GoCycle auf 18 kg (16,2 kg ohne). Mitgeliefert wird ein schicker Rollenkoffer für den Transport. Die elektrischen Komponenten sind für kurze Wege wie in der Stadt ausreichend. Den »On-demand Power Knopf« am Lenker

muss man gedrückt halten, um den starken, aber sehr lauten 250 W Motor zu aktivieren. Beim Anfahren oder an Anstiegen mag das gehen, doch für dauerhafte Unterstützung ist das System nicht ausgelegt. Dies würde den Motor und den Daumen überfordern. So legt der Motor denn auch automatisch Pausen ein, wenn er denn nach einiger Verzögerung überhaupt einsetzt und schraubt so die Reichweite auf der Tourstrecke auf 31 km. Es sieht urban und schick aus, leidet aber unter kleineren Stadtneurosen, mit denen man zu leben lernen muss.

besonderheiten + starke Unterstützung am Berg + platzsparend transportierbar + geringes Gewicht + – kein Licht & Gepäckträger – stark verzögerte Unterstützung & großer Nachlauf – keine Anfahrhilfe – keine Akkuanzeige – sehr laute, grelle Motorgeräusche – im gefalteten Zustand nicht rollbar – Unterstützung nur bei Betätigung des Powerknopfes 90 ExtraEnergy.org


urban — Falt

GoCycle · +e trianel

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Preis Komplerad Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Berg

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 15,7 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 14,3 km/h 17,9 1,1 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 10,9 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 20,1 km/h 23,7 1,43 1,71 Unterstützungsfaktor

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 31,1 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 23,4 km/h 27,2 0,89 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

5,2 2,8 5,0 2,1 1,5 1,3 2,7 4,3 3,0 2,7 4,5 3,9 2,1 1,9

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

18 kg 17,7 3,1 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  100 kg antrieb  250 W Frontnabenmotor Sensorart Bewegungssensor batterie  172 Wh Ni Akku, herausnehmbar Batterieladestandsanzeige keine rahmen  20" Magnesium grössen  unisex gabel  GoCycle Lockschock Einarmfedergabel schaltung  Cleandrive 3-Gang Nabenschaltung, Drehgriff bremsen v/h mechanische Scheibenbremsen laufräder v/h PitstopWheel Magnesiumgussräder

Karbon Kinetics LTD 30-34 New Bridge Street · EC4V London Großbritannien

Telefon — Fax —

bereifung  GoCycle Vredestein 406-47, mit Reflexionsstreifen beleuchtung — extras  An- & Ausschalter, stufenlos höheneinst. Federsattelstütze, Alu Zweibeinständer, Transportkoffer

Preis Komplettfahrzeug  1.690 € Preis Ersatzbatterie  289 € Mail — Web www.gocycle.com

links  Das GoCycle ist eigentlich kein wirkliches Faltrad, d. h. eines das man quasi beim Einsteigen in den Bus mal schnell zusammenfaltet und es genauso schnell wieder entfaltet, wenn man aussteigt. Die Tugend des einfachen Faltens bleibt wohl noch eine Weile dem ebenso britischen Rad von Brompton vorbehalten. · Rechts  Ist das Designer-Rad dann mit Hilfe der vielen genialen Teilungsmechanismen einmal klein bekommen, versucht man es nach bestem Verständnis in den Transportkoffer zu bekommen und verzweifelt. Erst nach dem aufmerksamen Studium des Instruktionsvideos klappt das Kofferpacken. ExtraEnergy.org 91


Urban — Falt

Hercules · e-Versa

Produktgruppenzugehörigkeit Falt Pedelec K-Faktor 5

Fazit  Erfüllt Charakteristika eines Faltrades mit Leichtigkeit und gutem Handling. Als Elektrorad ist es gemäßigt unterwegs. »Gut« für Pendler, die viel umsteigen und nicht allzu anstrengende Wege fahren.

Das e-Versa der Firma Hercules aus der Accell Gruppe sieht richtig nach City-Flitzer aus. Für den sportlichen Look sorgt die Abwesenheit von Schutzblechen, Beleuchtung oder Gepäckträger. Eigentlich abwegig in der Stadt, aber durchaus dem urbanen Heldentum entsprechend, spart diese Nicht-Ausstattung vor allem Gewicht. Mit 17,7 kg ist das Hercules e-Versa das leichteste Rad im ExtraEnergy Test und erfüllt die Erwartungen an ein tragbares Faltrad.

Der eher kleine 180 W Protanium Motor im Hinterrad unterstützt vor allem beim Anfahren und riegelt beim Testmodell recht schnell ab. Die relativ niedrige Durchschnittsgeschwindigkeit und recht kleinen U-Faktoren riefen bei den Testern keine Begeisterungsstürme hervor, das Handling dafür umso mehr. Zwar bremste die Bremse vorn nass erst nicht nach DIN Norm. Hercules hat sofort reagiert, die Beläge ausgetauscht und den Nachtest bestanden. Das e-Versa ist endlich mal ein Faltrad, das seinem Namen Der Akku ist in den Rahmen und das Faltkonzept integriert. Klappt und zu erwartender Anwendung im städtischen Mischverkehr Ehre man den Rahmen auf, kann man die Batterie leicht entnehmen. Der macht. Gut, mit schöner Aussicht auf Steigerung! Klappmechanismus ist unkompliziert, könnte aber noch geschmeidiger werden, dafür lässt sich das e-Versa gefaltet sehr gut rollen. Sobesonderheiten mit eignet es sich für die kombinierte Fortbewegung mit anderen Ver+ platzsparend transportierbar kehrsmitteln gut. + geringes Gewicht + im gefalteten Zustand sehr gut rollbar + – kein Licht, Gepäckträger & Schutzbleche – leicht verzögerte Unterstützung und Nachlauf – keine Anfahrhilfe – Akkuanzeige ungenau – Faltmechanik hakt

92 ExtraEnergy.org


Urban — Falt

Hercules · e-Versa

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 23,5 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 14 km/h 17,9 0,41 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 16,9 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 18,2 km/h 23,7 0,52 1,71 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 37,3 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 22,8 km/h 27,2 0,68 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

3,8 2,8 3,4 1,9 1,8 1,5 1,8 1,5 2,2 2,8 1,9 2,1 2,3 2,5

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

17,7 kg 17,7 1,3 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  103,3 kg antrieb  250 W Hinterradnabenmotor Sensorart Bewegungssensor batterie  162 Wh Li-Ionen Akku, herausnehmbar Batterieladestandsanzeige spannungsbasierend rahmen  20" Aluminium 6061, faltbar grössen unisex gabel  Aluminium Starrgabel schaltung  Shimano Altus 7-Gang Kettenschalltung, Drehgriff bremsen v Tektro V-Brake h Tektro mechanische Scheibenbremse laufräder v/h Weinmann Alu Hohlkammer v Alu h Nabenmotor

Hercules Max-Planck-Straße 6 · 97526 Sennfeld

bereifung  Kenda K-193 47-406, Reflexionsstreifen beleuchtung — extras  LED Anzeige, 3 Unterstützungsstufen, faltbar, Alu Hinterbauständer

Preis Komplettfahrzeug  1.399 € Preis Ersatzbatterie  499 €

Telefon  0049 9721 67516 0 Fax  0049 9721 67516 99

Mail info@hercules-bikes.de Web www.hercules-bikes.de

links  Der Bafang HR Motor mit der mit Seilzug betätigten Scheibenbremse und der Alivio Schaltung zeigen, dass es sich bei dem Rad um ein preis-leistungs-optimiertes Pedelec handelt. Rechts  Die Batterie kommt erst zum Vorschein wenn der Rahmen gefaltet wird – dann lässt sie sich einfach entnehmen.

ExtraEnergy.org 93


Komfort

City-Komfort

hohe zuverlässigkeit

10

hohe unterstützung

geringer wartungsaufwand

hohe spitzenlastunterstützung 5

geringe anschaffungskosten hohe anmutung

hohe reichweite

einfache benutzung

hohe bergsteigfähigkeit

schnelles fortbewegen

wenig geräusche

leichte laufeigenschaften

hohe fahrradähnlichkeit leicht transportierbar

Klassik

hohe zuverlässigkeit

10

hohe unterstützung

geringer wartungsaufwand

hohe spitzenlastunterstützung 5

geringe anschaffungskosten hohe anmutung

hohe reichweite

einfache benutzung

hohe bergsteigfähigkeit

schnelles fortbewegen

wenig geräusche

leichte laufeigenschaften

hohe fahrradähnlichkeit leicht transportierbar

Reha

hohe zuverlässigkeit

10

hohe unterstützung

geringer wartungsaufwand

hohe spitzenlastunterstützung 5

geringe anschaffungskosten hohe anmutung

hohe reichweite

einfache benutzung

hohe bergsteigfähigkeit

schnelles fortbewegen

wenig geräusche

leichte laufeigenschaften

hohe fahrradähnlichkeit leicht transportierbar 94 ExtraEnergy.org


Komfort

Wohltuende Bequemlichkeit 17 Testräder sind in dieser Gruppe. 8 davon haben hier ihr bestes Ergebnis mit 7 Sehr Gut und 1 Gut.

7 Testräder sind in dieser Gruppe. 5 davon haben hier ihr bestes Ergebnis mit 2 Sehr Gut und 2 Gut.

Komfort bedeutet Bequemlichkeit. Sozialwissenschaftler verbinden Komfortempfinden direkt mit Gegenständen, die den Menschen das Leben leichter machen. Für ein Elektrofahrrad trifft das zu, denn sein ganzes Wesen ist auf Erleichterung ausgelegt Im ExtraEnergy Test geht es in der Komfortklasse jedoch um mehr als die Unterstützung des Motors, die dem Radfahren seine unbequemen Spitzen nimmt. Bequem muss auch die Ausstattung und die Bedienung sein und so dem Fahrer ein Rundum-Wohlgefühl verschaffen. Das klingt ein bisschen nach eingesessenem Ohrensessel und wenig modern, doch altmodisch sind diese Räder keineswegs. Die City-Komfort Pedelecs sind für designbewusste Städter gedacht, die sich ein schmuckes und, klar, bequemes Alltagsfahrzeug wünschen. Ganz ohne Stau und Parkplatzsuche bieten ein gemütlicher Sattel, komfortable Ausstattung, selbsterklärende Bedienung und gute Federung viel Fahrspaß. Zur Mindestausstattung gehören neben einem zuverlässigen Antriebssystem und möglichst herausnehmbarer Batterie Schutzbleche, verkehrssichere Beleuchtung, ein Ständer und Gepäckträger. Das City-Komfort Pedelec ist das ideale Fahrzeug zur komfortablen Fortbewegung im täglichen Leben. Egal, ob auf dem Weg zur Arbeit, Schule, Universität, Shopping,

Ausgehen oder Einkaufen in Städten und Vororten, diese Elektroräder bringen ihre Fahrer bequem voran. Wem das noch nicht reicht, für den kommt das Klassik Pedelec in Frage. Komfort heißt hier die Sicherheit, ein zeitloses und qualitativ hochwertiges Produkt zu besitzen. Die aufrechte und bequeme Sitzposition erlaubt entspanntes Gleiten selbst bei starkem Gegenwind. Das Fahrgefühl erinnert an den gediegenen Luxus eines Kurortes an der See. Zu den leichten Laufeigenschaften kommt eine moderate, doch gleichmäßige Unterstützung bei hoher Reichweite hinzu. Optisch stark an das Hollandrad angelehnt, sind diese Elektroräder mit robusten Qualitätskomponenten für die Ewigkeit gebaut. Geschlossener Kettenkasten, Schutzbleche, gute Beleuchtung, ein stabiler und bequemer Gepäckträger sowie ein solider Ständer gehören zur Mindestausstattung. Die hohen Ansprüche an ein Klassik Pedelec haben ihren Preis, doch dafür halten diese »Deichgleiter« auch gern mal ein Leben lang.

Alle Fahrzeuge der Kategorie Komfort

Marktlücke! Sie verkaufen Reha Pedelecs? Melden Sie sich zum nächsten Test an.

ave · Tour Edition...........................................112 Biketec · Flyer S-Serie XT...............................96 Biketec · Flyer X-Serie Street..........................98 Gepida · Alboin 1100.................................... 100 Kalkhoff · Tasman City C8.......................... 114 Kettler · Twin NX8....................................... 116 Kreidler · Vitality Elite XT.............................102 Matra · i-Flow 370 D8................................... 104 Solar Bike · 2510.......................................... 118 Ultra Motor · Metro.................................... 106 Winora · F1................................................... 108 Winora · town e:xp....................................... 110

Ezee · Torq......................................................122 Gepida · Reptila 1100....................................125 Gepida · Reptila 900.......................................68 Giant · Twist Esprit Double Power................142 Kalkhoff · Agattu XXL.................................. 126 Kettler · Layana F...........................................72 Kettler · Obra..................................................74 Koga · Tesla Tour.......................................... 128 Utopia · Roadster Pedelec............................. 130

ExtraEnergy.org 95


Komfort — City-Komfort — s-pedelec

Biketec · Flyer S-Serie XT

Produktgruppenzugehörigkeit City-Komfort Pedelec K-Faktor 8 Easy Pedelec K-Faktor 8

Fazit  Eigenschaften wie solide und hochwertig, gepaart mit guten Fahrwerten sorgen für die bedingungslose Auszeichnung mit einem »Sehr Gut« in der Klasse für qualitäts- und komfortorientierte Städter.

Beim getesteten, schnellen Flyer der S-Serie XT ist der Name mit einer kompletten Shimano XT Ausstattung Programm. Auch die anderen Komponenten an diesem S-Pedelec sind sehr gut und lassen das geforderte Versicherungskennzeichen als Diebstahlschutz geradezu verlockend erscheinen. Wie bei BikeTec üblich, sind die elektrischen Komponenten von Panasonic. Der Motor der S-Serie hat allerdings seinen optimalen Wirkungsgrad bei einer sportlicheren Trittfrequenz von 85 U/min, üblich sind 60 U/min. Laut unserer Testfahrer wirkt sich dies nur positiv auf das Fahrverhalten aus. Die schönen U-Faktoren bei Reichweiten im Testmittel bestätigen dies.

96 ExtraEnergy.org

Neben dem aufgeräumten LCD Display ist dieses Flyer mit einer per Knopfdruck zu bedienenden Anfahrhilfe ausgerüstet, die bis 20 km/h rein elektrisch anschiebt. Anders als bei den Vorjahresvarianten, kommt diese den Schalthebeln nicht in die Quere. Die weiße Lackierung des Rades ist neu und trendig. Die S-Serie XT hinterlässt so mit ihrer makellosen und einwandfrei funktionierenden Ausstattung mehr denn je den, für die Schweizer Marke so typischen, soliden Eindruck. Wer sich etwas gönnen möchte, schnell und viel unterwegs ist, findet hier jeden Komfort, den man sich wünschen kann und ein optimales Stadtrad der edlen Sorte, von dem man lange etwas hat. besonderheiten + Zentralschlüssel für Batterie- & Rahmenschloss + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + Anfahrhilfe + – großes Display mit vielen Funktionen + – versicherungspflichtig – hohe Anschaffungskosten


Komfort — City-Komfort — s-pedelec

Biketec · Flyer S-Serie XT

messwerte leistungsvergleich 31,8

nd

i

it

Stadt

sc ge 16,8

Stadt

0,66

Preis Baerie

Berg Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,59

Preis Komplerad

h

14,5

w

17,6

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt Reichweite 28,8 km 63,3 Ø - Geschwindigkeit 14,6 km/h 18,5 Unterstützungsfaktor 0,95 1,67

16,7

rs

g

fahrleistung berg Reichweite 25,6 km 61,8 Ø - Geschwindigkeit 19,8 km/h 31,9 Unterstützungsfaktor 1,13 1,63

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,77

hw

i

24,8

e gk

fahrleistung tour Reichweite 46,1 km 94,5 Ø - Geschwindigkeit 28,6 km/h 34,6 Unterstützungsfaktor 1,18 1,76

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,2 1,4 1,3 3,1 3,4 2,5 1,6 1,7 1,5 2,1 1,4 1,9 2,0 2,3

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

24,5 kg 22,7 2,4 kg 2,4

37,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

7,6

fahrraddaten max. Zuladung  95,5 kg antrieb  250 W Panasonic Tretlagermotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  310,8 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium grössen D 45,5 / 50 / 55 cm gabel  Suntour NCX D Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano XT 10-Gang Kettenschaltung, Shimano XT Rapidfire Schalthebel bremsen v/h hydraulische Scheibenbremse Shimano XT

Biketec AG Schwende 1 · 4950 Huttwill · Schweiz

Telefon  0041 62959 5555 Fax  0041 62959 5566

laufräder v/h Alexrims Alu Hohlkammer & Shimano XT bereifung  Schwalbe Marathon Supreme 42-622, mit Reflexionsstreifen beleuchtung v LED Cyo IQ-TEC h LED Cyo IQ-TEC, eigene Stromvers. extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 3 Unterstützungsstufen, Anfahrhilfe bis 20 km/h, Federsattelstütze SR Suntour, höhen verst. Seitenständer, ergon. Griffe, Alu Gepäckträger, Rahmen schloss, Sportmotor mit opt. Wirkungsgrad bei 85er Kadenz

Preis Komplettfahrzeug  3290 € Preis Ersatzbatterie  559 € Mail info@flyer.ch Web www.flyer.ch

links  Bei der S-Serie XT ist der Name Programm. Die XT Schaltung mit der XT Nabe und Scheibenbremse lassen keine Wünsche offen. · Rechts  Das typische Panasonic Antriebssystem mit korrespondierendem Kettenschutz und den Pedalen mit den angenehmen großen Trittflächen.

ExtraEnergy.org 97


komfort — city-komfort — s-pedelec

Biketec · Flyer X-Serie Street Produktgruppenzugehörigkeit City-Komfort S-Pedelec K-Faktor 8 Wellness S-Pedelec K-Faktor 5 Easy S-Pedelec K-Faktor 5 Sport S-Pedelec K-Faktor 4

Fazit  »Sehr Gut« für Fahrer, die bereit sind für Qualität und starke Leistung zu bezahlen. Vollgefedert, leicht zu lenken für sicheres Fahren bei hohem Speed.

Üb Tes er t n 20 ahm 10 e

Testergebnis Testsieger City-Komfort Mehr dazu auf Seite 49

Mit Hörnchen gekrönter Adel der Pedelec Klasse. Mit seiner hochwertigen Ausstattung und dem breiten Lenker lässt sich das X-Flyer leicht steuern und souverän fahren. Die Rockshox Recon Federung vorn und die Ario Hinterraddämpfung, beides SRAM Linien, sorgen für erstklassige Abfederung. Schön ist auch die Flyer Lösung eines Schlüssels, der an Batterie und Rahmenschloss passt. Die Elektronik unterstreicht den luxuriösen Charakter. Eine breite 390 Wh Batterie und der 300 W Antrieb von Panasonic sorgen für Kraft. Für die Batterie musste extra der Kurbelabstand verbreitert werden, beim Fahren fällt das aber nicht auf. Solch Beschleunigung und Unterstützung war man von Panasonic nicht gewohnt und sie heben den Spaßfaktor des bewährten Motors um Klassen. 98 ExtraEnergy.org

besonderheiten + hohe Reichweite Tour + starke Unterstützung im Tourenabschnitt + Zentralschlüssel für Batterie- und Rahmenschloss + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + Anfahrhilfe + – Großes Display mit vielen Funktionen + – versicherungspflichtig – hohe Anschaffungskosten

Besonders auf dem Tourenabschnitt glänzt die X-Serie mit Unterstützung, die keinesfalls auf Kosten der Reichweite geht. Die tollen Leistungswerte haben allerdings ihren Preis. Knapp 4.000 € muss man übrig haben, um auf der Flyer X-Serie Street äußerst komfortabel durch die Lande zu gleiten. Das nötige Versicherungskennzeichen sichert das gute Stück gegen Diebstahl ab. Zum erneuten Testsieg in der City-Komfort Klasse hat es im Vergleich mit der gestärkten Konkurrenz 2011 diesmal nicht ganz gereicht. Für anspruchsvolle Städter und Ausflügler ist die X-Serie jedoch zweifellos weiterhin »Sehr Gut« und hat sich bewährt.


komfort — city-komfort — s-pedelec

Biketec · Flyer X-Serie Street

messwerte leistungsvergleich 31,8

nd

i

it

Stadt

sc ge 16,8

Stadt

0,66

Preis Baerie

Preis Komplerad

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,59

Berg

h

14,5

w

17,6

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 22,4 km 63,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 16,8 km/h 18,5 0,82 1,67 Unterstützungsfaktor

16,7

rs

g

fahrleistung berg 29,0 km 61,8 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 17,1 km/h 31,9 1,10 1,63 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,77

hw

i

24,8

e gk

fahrleistung tour 50,5 km 94,5 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 27,7 km/h 34,6 1,27 1,76 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,2 1,9 1,3 2,8 3,5 2,5 2,0 1,7 1,5 2,8 1,9 1,6 1,5 2,2

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

25,8 kg 22,7 3,9 kg 2,4

37,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

7,6

fahrraddaten zul. gesamtgewicht  120 kg antrieb  300 W Panasonic Tretlagermotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  390 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  26" Aluminium grössen H 45.5/50/55 cm gabel  RockShox Recon Federgabel schaltung  Shimano XT 9-Gang Kettenschaltung, Rapidfire bremsen v/h hydraulische Scheibenbremse Shimano XT laufräder v/h Shimano XT Systemlaufradsatz

Biketec AG Schwende 1 · 4950 Huttwill · Schweiz

bereifung  Schwalbe Marathon Extreme, 50-559 beleuchtung v B&M LED Cyo IQ-TEC h B&M LED Toplight Flat, eigene Stromversorgung extras multifunktionale LCD Anzeige beleuchtet, 3 Unterstützungs stufen, Anfahrhilfe bis 20 km/h, RockShox Ario Hinerrad dämpfung, höhenverst. Seitenständer, ergon. Griffe, Alu Gepäckträger, Pedalen mit Klicksystem, Rahmenschloss Preis Fahrzeug  3.990 € Preis Ersatzbatterie  695 €

Telefon  0041 629 59 55 55 Fax  0041 629 59 55 66

Mail info@flyer.ch Web www.flyer.ch

links  Der Akku wirkt recht klobig, dafür liefert dieser um so mehr Energie. Leider ist die Batterie aufgrund ihrer Breite nicht ohne weiteres zu anderen Pedelecs mit Panasonic Antrieb kompatibel. · rechts  Das Prinzip des X Flyers: von allem nur das Beste. Auf die Kosten schaut da niemand und Biketec kann sich das leisten.

ExtraEnergy.org 99


komfort — city-komfort

Gepida · Alboin 1100 Produktgruppenzugehörigkeit City-Komfort Pedelec K-Faktor 6 Easy Pedelec K-Faktor5 Tour Pedelec K-Faktor 5 Familien Pedelec K-Faktor 3 Wellness Pedelec K-Faktor 2

Fazit  Spezielle Gepida Pedelec Komponenten und ein Akku Doppelpack sorgen für schöne Reichweite bei moderater Unterstützung. Für die City und die Tour geeignet.

Die ungarische Marke Gepida meint es ernst mit ihrer Spezialisierung auf Elektrofahrräder. Das Alboin 1100 ist mit neuen, eigens für Pedelecs entwickelten Komponenten ausgestattet. Das große Display ist etwas wuchtig, aber lässt sich sehr gut ablesen und zeigt sogar an, für wie viele Kilometer der Akku bei bisher gefahrenem Profil noch reicht. Die zehn möglichen Unterstützungsstufen sind etwas übertrieben, d. h. man nutzt sie eigentlich nicht voll aus. Im Test wird sowieso mit der höchsten Unterstützung gefahren, die moderat knapp unter 1 ist. Dafür ist die Reichweite sehr gut und auf der Tour die dritthöchste im

100 ExtraEnergy.org

Test. Kein Wunder, denn das Rad hat Platz für zwei Akkus, die rechts und links schön in die Gepäckträgerhalterung integriert sind und so ein gutes Gegengewicht zum Frontnabenmotor bilden. Die Batterie Entnahme ist angenehm einfach. Das Rad kostet 2.199 € und schneidet Gut in der City-Komfort Klasse ab. Es erfüllt außerdem die Kriterien der Gruppe Tour mit erfreulich hoher Zuladung gut. besonderheiten + hohe Reichweite im Tourengelände und Stadtverkehr + hohe Zuladung + Restreichweitenanzeige + – roßes Display mit vielen Funktionen + – Rücktrittbremse – keine Anfahrhilfe


komfort — city-komfort

Gepida · Alboin 1100

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 44,2 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 16,1 km/h 17,9 0,99 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 40,3 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 19,5 km/h 23,7 0,95 1,71 Unterstützungsfaktor

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 85,4 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 24,8 km/h 27,2 0,92 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

2,1 2,1 2,1 3,3 4,0 2,9 2,1 2,3 2,1 2,4 2,1 2,4 2,4 2,1

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

24,9 kg 17,7 je 2,0 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  125 kg antrieb  250 W Vorderradnabenmotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  2 × 240 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium 6061 grössen D 46 / 49 cm  Trapez 44 / 48 cm H 52 / 56 cm gabel  RST Sofi T8 Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano Alivio 21-Gang Kettenschaltung, Shimano STEF51 Rapidfire Schalthebel bremsen v/h Shimano V-Brakes

Olimpia Bicycle LTD. Ostorhogy Straße 4 · 1164 Budapest · Ungarn

Telefon  0036 1400 6065 Fax  0036 1402 0084

laufräder v/h Rodi Hohlkammerfelge v Nabenmotor h Gepida Nabe bereifung  Schwalbe Tyrago 42-622, Reflexionsstreifen beleuchtung v AXA Sprint h B&m Toplight Flat, eigene Stromversorgung extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 10 Unterstützungsstufen, Federsattelstütze, Alu Seitenständer, werkzeuglos verst. Vorbau, ergon. Griffe, Alu-Gepäckträger

Preis Komplettfahrzeug  2.190 € Preis Ersatzbatterie  399 € Mail info@gepida.de Web www.gepida.de

links  Eigenständige Wege beim Antriebsstrang – hier der Gepida Frontnabenmotor. · Rechts  Gepida zeigt die Geschwindigkeit wie auch alle anderen Funktionen großformatig und somit gut lesbar am Lenker an.

ExtraEnergy.org 101


komfort — city-komfort

Kreidler · Vitality Elite XT Produktgruppenzugehörigkeit City-Komfort Pedelec K-Faktor 10 Easy Pedelec K-Faktor 8 Wellness Pedelec K-Faktor 7

Fazit  Bequem in die Zukunft der Kreidler Räder mit starkem Bosch Antrieb. Im Test die Vorserie, die so überzeugt, dass es gleich zum Testsieg City Komfort reicht. »Sehr Gut«!

Die Kreidler Pedelec Kollektion hat ihre neue Perle gefunden. Die Elite Serie war als einzige im Test rechtzeitig mit dem brandneuen Bosch Antrieb ausgestattet. Die Testfahrer konnten es kaum erwarten, den Motor auszutesten und wurden schon beim Vorserienmodell nicht enttäuscht. Sehr starke U-Faktoren, besonders am Berg zeugen von seiner Kraft. Die 12 Unterstützungsmodi sind vielleicht etwas übertrieben, lassen sich aber einfach einstellen. Im Test wird sowieso nur mit voller Power gefahren. Die reicht auf der Tour für 45 km und lässt sich mit sparsameren Motoreinsatz sicher erhöhen. Live verfolgen kann man das auf dem großen LC-Display, das die verbleibende Reichweite beim aktuellen Fahrverhalten anzeigt. Die Motorsteuerung regelt die Unterstützung sehr harmonisch.

102 ExtraEnergy.org

Der tiefe Schwerpunkt des Motors und die bei unserem Prototypen zentral angebrachte Batterie verteilen das Gewicht ideal. In der Serie wird die 288 Wh Batterie allerdings im Gepäckträger untergebracht sein. Einfach probieren, ob einem die Last im Heck unangenehm ist. Die Federung sorgt jedenfalls auch in sportlicher Sitzposition für hohen Komfort. Das Vitality Elite XT unterstützt so in allen Fahrlagen komfortabel und ist wie geboren für den Testsieg City-Komfort. Einen besseren Start in den Markt kann man gar nicht haben. besonderheiten + starke Unterstützung in allen Fahrsituationen + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + Restreichweitenanzeige + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze + – großes Display mit vielen Funktionen


komfort — city-komfort

Kreidler · Vitality Elite XT

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt Reichweite 22,0 km 47,1 Ø - Geschwindigkeit 16,6 km/h 17,9 Unterstützungsfaktor 1,46 1,48

3,1

rs

g

fahrleistung berg Reichweite 18,2 km 40,3 Ø - Geschwindigkeit 23,6 km/h 23,7 Unterstützungsfaktor 1,53 1,71

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour Reichweite 44,8 km 97,6 Ø - Geschwindigkeit 26,5 km/h 27,2 Unterstützungsfaktor 1,29 1,46

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,9 2,0 2,4 2,5 3,0 2,3 1,9 2,7 2,1 2,2 1,9 2,6 2,3 2,7

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

24,2 kg 17,7 2,4 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  95,8 kg antrieb  250 W Bosch Tretlagermotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  288 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium 6061 grössen D 45 / 50 / 55 cm H 50 / 55 / 60 cm gabel  Suntour NEX-4610 Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano XT 9-Gang Kettenschaltung, Shimano XT Rapidfire Schalthebel bremsen v/h hydraulische Felgenbremse Magura HS11, 4 Finger

Cycle Union GmbH An der Schmiede 4 · 26135 Oldenburg

laufräder v/h Alu Hohlkammer Shimano XT bereifung  Schwalbe Energizer 40-622, mit Reflexionsstreifen beleuchtung v Basta Sprint LED h Basta Riff Steady, eigene Stromvers. extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 9 Unterstützungsstufen, Post Moderne Glide Federsattelstütze, Hebie höhenverst. Hinterbauständer, ergon. Griffe, Alu-Gepäckträger

Preis Komplettfahrzeug  2.199 € Preis Ersatzbatterie  649 €

Telefon  0049 441 920890 Fax  0049 441 204149

Mail info@kreidler.net Web www.kreidler.net

links  Der kräftige Motor von Bosch – Kenner wird er an den guten alten Lohmann Verbrennungsmotor für Fahrräder erinnern, der eine ähnliche Position und Form hatte. So schließt man den Bosch als Retroantrieb gleich ins Herz. · Rechts  Beim Serienmodell des Kreidler Vitality Elite XT ist der Akku im Gepäckträger untergebracht. Diese Anbringung in Kombination mit Bosch Motor ist einzigartig und erlaubt einen tiefen Durchstieg. ExtraEnergy.org 103


komfort — city-komfort

Matra · i-Flow 370 D8 Produktgruppenzugehörigkeit City-Komfort Pedelec K-Faktor 8 Tour Pedelec K-Faktor 7 Easy Pedelec K-Faktor 6 Wellness Pedelec K-Faktor 6

Fazit  Für flotte Junggebliebene, die es gern französisch mögen… Ein Modus (einstellbar) liefert volle Power. Toll: die variable Akkuposition (flach oder am Sattelrohr).

Pedelec auf französisch heißt unkomplizierte Raffinesse, im übertragenem Sinne. Das Design des i-Flow von Matra ist durchdacht. Der Akku ist schwerpunkt-günstig im tiefen Durchstieg platziert und verläuft in einer klaren Linie mit dem Kettenkasten. Raffiniert: wem der Durchstieg noch zu hoch ist, macht den Akku an der Sattelstütze fest. Für weiteren Komfort sorgt die breite Bereifung und die gut einstellbare Federsattelstütze sowie die Teleskopfedergabel. Das BionX Antriebssystem zeigt wie gewohnt Stärke. In Kombination mit diesem Pedelec liefert der Motor am Berg sogar die höchste Unterstützung im ganzen Test (U-Faktor Berg 1,7). Das Display zeigt aufgeräumt die nötigen Informationen, wie Batteriestand und Geschwindigkeit an. Die Unterstützung wird daran einmal per Set Up eingestellt, weitere Stufen gibt es nicht. Braucht man auch nicht, denn man fährt sowieso volle Power und hat für den Extra Schub noch die Boost Funktion. Höchstens wer Energie sparen will, ändert die Voreinstellung,

104 ExtraEnergy.org

doch ist Sparsamkeit beim 355 Wh Akku eigentlich nicht nötig. Noch dazu ist das BionX System zur Energierückgewinnung fähig. Die Reichweiten lagen trotz voller Power locker im Testmittel, so dass man mit dem Matra wahrhaft ein rundum-sorglos Paket kauft. Hier stellt man einmalig alles ein und fährt auf Dauer komfortabel, kraftvoll ausdauernd und sieht dabei so entspannt aus, wie das Pedelec selbst. Das Siegel »Sehr Gut« in City-Komfort Klasse ist da eigentlich nur noch Formsache. Ihr wurde Genüge getan. besonderheiten + hohe Reichweite Tour + starke Unterstützung in allen Fahrsituationen + Rekuperationsmodus + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + Boostfunktion + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze – hohes Gewicht


komfort — city-komfort

Matra · i-Flow 370 D8

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 19,2 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 15,5 km/h 17,9 1,38 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 15,1 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 21,3 km/h 23,7 1,71 1,71 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 40,8 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 25,2 km/h 27,2 1,44 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

2,4 2,7 2,4 3,7 4,0 3,0 2,2 2,3 2,0 2,7 1,7 1,8 1,8 3,2

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

30,1 kg 17,7 3,8 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  104,9 kg antrieb  250 W BionX Hinterradnabenmotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  248 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- und verschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  26" Aluminium 7005 grössen unisex gabel  Matra Teleskopfedergabel schaltung  8-Gang Kettenschaltung, Drehgriff bremsen v/h mechanische Scheibenbremsen laufräder v/h Alu Hohlkammer v Alu h Hinterradnabenmotor

Matra 1B av. Jean d’Alembert BP4 78996 Elancourt cedex · Frankreich

bereifung  47-559, Reflexionsstreifen & Pannenschutz beleuchtung v LED 25 Lux h LED extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 4 Unterstützungsstufen stufenlos höheneinst. Federsattelstütze, Alu Hinterbau ständer,werkzeuglos verst. Vorbau, ergon. Griffe, integr. Gepäckträger, Spanngurte, Rahmenschloss

Preis Komplettfahrzeug  2.750 € Preis Ersatzbatterie  790 €

Telefon  0033 13068 6020 Fax  0033 13068 6021

Mail info@matra-ms.com Web www.matra-ms.com

links  Das iFlow von Matra weist viele schöne Details auf, so ist das hintere Schutzblech ein spezielles Rohr und tragender Teil des Rahmens. Des Weiteren lässt sich die tief liegende Batterie zur leichteren Entnahme einfach nach oben schwenken. · Rechts  Matra hat sich von BionX für das iFlow ein besonderes Display machen lassen, das nicht nur weniger Knöpfe, sondern auch weniger Funktionen hat als das Original. Ein interessanter Ansatz, weil so viele der für manche Nutzer eher irritierenden Funktionalitäten einfach wegfallen.

ExtraEnergy.org 105


komfort — city-komfort

Ultra Motor · Metro Produktgruppenzugehörigkeit City-Komfort Pedelec K-Faktor 10 Wellness Pedelec K-Faktor 8 Easy Pedelec K-Faktor 4 Business Pedelec K-Faktor 2

Fazit  Starke Unterstützung und super Komfort sorgen für Fahrfreude und ein »Sehr Gut« für dieses innovative Stadtfahrzeug.

Das Design des Metro aus der A2B Elektroserie der Firma Ultra Motor macht neugierig und wirkte auf die Ergonomietester wie Nektar auf Bienen. Es erinnert irgendwie an ein Motorrad oder BMX Fahrrad oder einen Scooter und ist somit ein Hybridfahrzeug im doppelten Sinne. Tatsächlich erlebt man auf dem »Moped mit Kurbeln« ein neues Fahrgefühl, auch wenn manch eine/r erstmal kapieren muss, dass man noch schneller wird (über 20km/h), wenn man tritt. Das schnelle Bike braucht ein Versicherungskennzeichen und hat als einziges Pedelec im Test einen Gasgriff zur Dosierung, bzw. Aktivierung der Unterstützung. Dauergas bedeutet Dauerpower, geht aber auf’s Handgelenk, da man auch wenn man tritt, den Griff drehen muss um unterstützt zu werden. Die runde Geschwindigkeitsanzeige verstärkt die Ähnlichkeit zur Scooterklasse. Konstruktionsbedingt sind die Kurbeln recht weit vor dem bequemen Sitz montiert. Der in ihnen intergrierte Federkraftsensor hinterlässt ein schwammiges Trittgefühl, sodass man nicht allzu kräftig in die Pedale treten möchte. Muss man auch nicht. Der 500 W Hinterradnabenmotor von Ultra Motor ist bärenstark und dreht man den Gasgriff voll auf, rast man mit einem gefühlten Affenzahn durch die Landschaft. Das Metro macht in der Stadt seinem Namen alle Ehre und hat hier den stärksten U-Faktor im Test. Neben dem Testergebnis treibt das den Spaßfaktor in die Höhe. Dabei sitzt man aufrecht, die Hände entspannt auf dem großzügigen Lenker. Die super breiten Reifen, man denke Motorrad, der Hinterbaudämpfer und die Manitou Federgabel tragen ihr übriges zum Komfort bei und das schwere Teil liegt gut auf der Straße. Wer bequem und schick unterwegs sein will und offen für neue, urbane Mobilität ist, liegt mit dem Ultra Motor richtig.

besonderheiten + starke Unterstützung in allen Fahrsituationen + hohe Zuladung + – versicherungspflichtig – hohes Gewicht – hohe Anschaffungskosten – weiches Tretgefühl – schwer fahrbar ohne Motor 106 ExtraEnergy.org


komfort — city-komfort

Ultra Motor · Metro

messwerte leistungsvergleich 31,8

nd

i

it

Stadt

sc ge 16,8

Stadt

0,66

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,59

Preis Komplerad

h

14,5

w

17,6

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 17,6 km 63,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 18,5 km/h 18,5 1,67 1,67 Unterstützungsfaktor

16,7

rs

g

fahrleistung berg 16,7 km 61,8 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 26,3 km/h 31,9 1,62 1,63 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,77

hw

i

24,8

e gk

fahrleistung tour 32,1 km 94,5 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 30,7 km/h 34,6 1,40 1,76 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

4,4 3,0 4,5 5,1 4,6 3,4 2,6 2,3 1,9 4,5 2,1 2,3 1,4 1,9

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

37,4 kg 22,7 — 2,4

37,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

7,6

fahrraddaten max. Zuladung  118,6 kg antrieb  500 W Ultramotor Hinterradnabenmotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  360 Wh Li-Ionen Akku Batterieladestandsanzeige genau rahmen  20" Aluminium grössen  unisex 50 cm gabel  Manitou Ultramotor Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano Alivio 7-Gang Kettenschaltung, Drehgriff bremsen v/h hydr. Scheibenbremse Magura Julie HP laufräder v/h Alexrims DX32 v Alu h HR Nabenmotor

Ultra Motor GmbH Am Technologiepark 12 · 82229 Seefeld

bereifung  Kenda 68-406 beleuchtung v Basta Pilot Halogen h B&m Seculight, eigene Stromversorgung extras multifunktionale LCD Anzeige, Gasgriff, Anfahrhilfe bis 20 km/h, hydr. Hinterbaudämpfer, Zweibeinständer, opt. A2B Zubehör (diverse Seitentaschen und Korb)

Preis Komplettfahrzeug  2.999 € Preis Ersatzbatterie  649 €

Telefon  0049 8152 3964512 Fax  0049 8152 3964529

Mail info@ultramotor.com Web www.ultramotor.com

links  Dominiert wird das Metro von Ultra Motor von massiven Rohren und Reifen – alles macht einen sehr soliden Eindruck. Leider gibt es dann Komponenten wie das vordere Kettenrad, in dem sich weiche Federn verstecken. Sie messen die Trittkraft, hinterlassen aber nebenbei ein weiches Tretgefühl. · Rechts  Die im Vorbau integrierte Anzeige besticht durch ihre Klarheit und die einfache Bedienung. Nur ein Beispiel für die vielen schönen Details. ExtraEnergy.org 107


komfort — city-komfort

Winora · F1 Produktgruppenzugehörigkeit City-Komfort Pedelec K-Faktor 8 Easy Pedelec K-Faktor 6 Wellness Pedelec K-Faktor 5 Familien Pedelec K-Faktor 5 Tour Pedelec K-Faktor 5

Fazit  Schicker Familien – Stadtflitzer bei dem Anhängerkupplung und Kindersitzadapter gleich dabei sind. Durchdacht, komfortabel und stark, ohne Zweifel »Sehr Gut«.

Die deutsche Marke Winora gehört zur Accell Gruppe, die mit der Marke Sparta seit Jahren den niederländischen Elektroradmarkt dominiert. Auch bei Winora hat man verstanden, dass neue, elektrische Fahrzeuge eine neue Optik verlangen und Freiheiten für neue Konzepte bieten. Das F1 mit seinem schicken weißen Rahmen mit gebogenem Oberrohr und dem stylischen Display von TranzX macht Freude. Freunde machen sich die im Hinterbau integrierte Anhängerkupplung oder der zum Rad gehörige Kindersitzadapter für das Sitzrohr. Damit stehen dem stressfreien Transport von Kind und Kegel alle Türen offen.

Der 250 W starke TranzX Mionic Heckantrieb leistet U-Faktoren über eins, ohne dass man dabei stark ins Schwitzen kommt, doch hört man seine Kraft. Dank einer guten Mischung aus Bewegungs- und Kraftsensor spricht der Motor gut an. Auch am Berg ist man schnell in Fahrt. Einzig das Abriegeln an der Unterstützungsgrenze könnte im getesteten höchsten Unterstützungsmodus noch harmonischer werden. Winora legt hier ein stimmiges Konzept für Leute vor, die in der Stadt im stilistischen wie beweglichen Sinne »flott« unterwegs sind. Das Siegel »Sehr Gut« wird in der Kategorie City-Komfort verliehen, es ist aber zudem ein äußerst familienfreundliches Gefährt. besonderheiten + hohe Reichweite Tour + starke Unterstützung am Berg + Zentralschlüssel für Batterie- und Rahmenschloss + – großes Display mit vielen Funktionen – hohes Gewicht – keine Anfahrhilfe – Motor deutlich hörbar – hecklastige Gewichtsverteilung – ruckhaftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze

108 ExtraEnergy.org


komfort — city-komfort

Winora · F1

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Preis Komplerad

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Berg

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 26,2 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 16,8 km/h 17,9 1,17 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 21,4 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 22,6 km/h 23,7 1,39 1,71 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 55,9 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 26,7 km/h 27,2 1,19 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

3,0 2,7 3,0 3,3 4,3 3,2 2,2 2,6 2,0 3,0 2,2 2,6 2,4 1,8

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

27,8 kg 17,7 3,3 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  110 kg antrieb  250 W Mionic PST Hinterradnabenmotor Sensorart  RPM & Kraftsensor batterie  396 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium 6061 grössen gabel  CF1 Mionic Federgabel, 30 mm schaltung  Shimano Alivio-Gang Kettenschaltung, Rapidfire Schalthebel bremsen v/h Shimano M 422 Alu V-Brakes

Winora Staiger GmbH Max-Planck-Straße 6 · 97526 Sennfeld

laufräder v/h: Alex DH-19 v Shimano 3N20 Nabendynamo h Hinterradnabenmotor bereifung  Schwalbe Energizer 40-622, Reflexionsstreifen & Pannenschutz beleuchtung v Trelock Bike-i Duo h Trelock Rücklicht extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 3 Unterstützungsstufen, Federsattelstütze, Massload Zweibeinständer, werkzeuglos verst. Vorbau, ergon. Griffe Preis Komplettfahrzeug  1.999 € Preis Ersatzbatterie  679 €

Telefon  0049 9721 65940 Fax  0049 9721 659445

Mail info@winora.de Web www.winora.de

links  Ganz legal – mit Nabendynamo versorgt das Winora F1 seine Lichter korrekt nach StVZO mit Energie. · Rechts  Zukunftsweisend ist diese Ausbuchtung an der Hinterbaustrebe – das »Winora Transport Concept«. Hier kann eine Weber Anhängerkupplung einfach angebracht werden, ohne eine Schraubschelle. Damit hat Winora etwas umgesetzt, das noch kein anderer Fahrradhersteller zuvor gemacht hat. ExtraEnergy.org 109


komfort — city-komfort

Winora · town e:xp Produktgruppenzugehörigkeit City-Komfort Pedelec K-Faktor 8 Easy Pedelec K-Faktor 6 Wellness Pedelec K-Faktor 5

Fazit  Das unisex Design ist so schnittig wie das Fahrverhalten, ohne ungemütlich zu werden. Das town e:xp ist ein »Sehr Guter« Stadtgefährte, mit dem es einem nicht langweilig wird.

Der Einrohrrahmen des town e:xp mit seinem farbigen Hinterbau in dem die 396 Wh Batterie steckt, bringt Pepp in die Testflotte. Das ist ein Rad, das gerne zeigt, was es ist: ein Pedelec, kein herkömmliches Fahrrad. Durch die kompakte Bauweise und die 20" Laufräder ist das Winora sehr wendig bei angenehmer Sitzposition. Mit der langen Sattelstütze und der verstellbaren Lenkeinheit ist das unisex Rad für fast alle Körpergrößen unkompliziert einstellbar. Fahrkomfort bringen die breiten Reifen und die JD Federgabel. Der Motor unterstützt sehr gut und die Ansteuerung hat sich im Vergleich zum Vorjahresmodell mit dem Wupp-Effekt stark verbessert. In der niedrigsten Unterstützungsstufe steuert der Kraftsensor den Schub im Verhältnis zur Trittkraft. Auf der obersten Stufe übernimmt

110 ExtraEnergy.org

dann wieder der zusätzlich montierte Bewegungssensor das Kommando. Man muss nicht mehr allzu stark treten um volle Kraft voraus zu fahren und dies erklärt auch die sehr guten U-Faktoren. Mühelos flitzt man durch die Gegend und macht richtig was her, ohne sich Sorgen um die Reichweite zu machen, diese liegt im Testmittel. Das muss sie auch, da das town e:xp ohne Motor dann doch schwer zu fahren ist. Das Winora kann man sich sehr gut als modernen Gefährten für die täglichen Besorgungen des Alltags vorstellen und es bereichert jedes Stadtbild. Deshalb und nicht zuletzt wegen seiner angenehmen Federung wird es als City-Komfort Pedelec mit dem Siegel »Sehr Gut« im ExtraEnergy Test ausgezeichnet. besonderheiten + hohe Reichweite Tour + starke Unterstützung in allen Fahrsituationen + – großes Display mit vielen Funktionen – hohes Gewicht – keine Anfahrhilfe – Motor deutlich hörbar – hecklastige Gewichtsverteilung – schwer fahrbar ohne Motor – ruckhaftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze


komfort — city-komfort

Winora · town e:xp

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 28 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 16,3 km/h 17,9 1,44 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 20,2 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 21,9 km/h 23,7 1,28 1,71 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 53,1 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 26 km/h 27,2 1,3 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

2,8 2,6 2,4 3,7 4,5 3,1 2,8 2,6 2,3 3,6 1,6 2,5 2,0 2,0

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

27,8 kg 17,7 3,7 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  102,2 kg antrieb  250 W TransX PST Hinterradnabenmotor Sensorart  RPM & Kraftsensor batterie  396 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  20" Aluminium 6061 Einrohrrahmen grössen  unisize 45 cm gabel  JD JF6 20" Federgabel schaltung  Shimano Deore 9-Gang Kettenschaltung, Shimano Deore Rapidfire Schalthebel bremsen v/h hydraulische Scheibenbremse Tektro Auriga E

Winora Staiger GmbH Max-Planck-Straße 6 · 97526 Sennfeld

laufräder v/h TransX Alugußräder bereifung  Schwalbe Big Apple 55-406, Reflexionsstreifen & Pannenschutz beleuchtung v Trelock Bike-i-Duo h Basta Riff Steady, HR-Motor mit Dynamofunktion extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 3 Unterstützungsstufen, Schiebehilfe bis 6 km/h, Alu Hinterbauständer, integr. Gepäck träger, Fehlercodeauslesung, Code-No. Registrierung (passiver Diebstahlschutz), 8 Farbvarianten Preis Komplettfahrzeug  2.199 € Preis Ersatzbatterie  690 €

Telefon  0049 9721 65940 Fax  0049 9721 659445

Mail info@winora.de Web www.winora.de

links  Eine super Sache – ab sofort darf man mit dem town e:xp mit vollem Karacho durch eine Pfütze brettern, ohne gleich mit einem Streifen auf dem Rücken markiert zu werden. Das Schutzblech des Hinterrades verrichtet seinen Dienst ganz vorzüglich. · Rechts  Wie hier beim town e:xp, normalerweise an jedem Pedelec Pflicht – die CE-Kennzeichnung.

ExtraEnergy.org 111


komfort — klassik

ave · Tour Edition Produktgruppenzugehörigkeit Klassik Pedelec K-Faktor 10 Easy Pedelec K-Faktor 5 Tour Pedelec K-Faktor 2 Wellness Pedelec K-Faktor 2

Fazit  Ave Testsieger, die Konkurrenten grüßen Dich! Schönes Konzept mit edler Ausstattung und Optik, die beim Fahren hält, was sie verspricht.

Die Marke ave aus Oberbayern hat sich vor mehr als fünf Jahren auf Pedelecs spezialisiert. Hier wird kein Hilfsmotor ans Rad geschraubt, sondern mit Plan gebaut. Das Tour Edition ist ein solches KonzeptHybridfahrzeug auch wenn es auf den ersten Blick nicht so auffällig scheint, wie manch anderes ave. Der Tiefeinsteigerrahmen aus Alu mutet mit verstärkenden Streben stabil an und ist dezent schwarz. Sattel und Lenkergriffe in braun, der Frontnabenmotor in grau ergeben eine edle und harmonische Optik. Edel ist auch die Ausstattung mit Chainglider Kettenschutz, Shimano Alfine Nabenschaltung und Tektro Scheibenbremsen. Dabei lässt sich das ave mit 23,8 kg gut handhaben und kommt mit eher kurzer Ergonomie nicht so großspurig daher wie manches Klassikrad. Der TranzX Frontnabenmotor ist gut abgestimmt mit einem verbesserten Wechselspiel aus Bewegungs- und Kraftsensor. Das heißt das typisch kräftige TranzX Anfahrgefühl bleibt, auch wenn der »Wupp« angenehm gemässigt ist und mit Anfahrhilfe zugeschaltet werden kann. Wie es sich für ein Klassik Pedelec gehört ist die Unterstützung stark, besonders am Berg. Das Interface mit seinem großem Bildschirm ist gut lesbar und über Tasten am Lenkergriff bequem zu bedienen. Man sitzt komfortabel und cruised mit einem sicherem Hochgefühl durch die Landschaft. Schauen und Fahren macht hier gleichermaßen gleichmäßige Freude und so erfährt sich das ave geschmeidig den Testsieg. Jetzt schon ein Klassiker!

besonderheiten + hohe Reichweite Tour + starke Unterstützung im Tourengelände und am Berg + hohe Zuladung + geschlossener Kettenkasten + – großes Display mit vielen Funktionen – keine Anfahrhilfe – Motor deutlich hörbar – leicht verzögerte Unterstützung und Nachlauf – ruckhaftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze

112 ExtraEnergy.org


komfort — klassik

ave · Tour Edition

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 25,0 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 17,9 km/h 17,9 0,92 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 26,1 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 21,1 km/h 23,7 1,24 1,71 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour Reichweite 57,1 km 97,6 Ø - Geschwindigkeit 27,2 km/h 27,2 Unterstützungsfaktor 1,17 1,46

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

3,0 2,9 3,0 3,8 3,1 2,5 2,5 2,6 3,0 3,0 2,4 2,6 2,3 2,3

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

27,8 kg 17,7 3,8 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  120 kg  antrieb  250 W TransX PST Vorderradnabenmotor Sensorart  RPM & Kraftsensor batterie  360 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium 6061 grössen  unisex 26" 46 cm, 28" 50 cm gabel  JD Singleshock Federgabel schaltung  Shimano Alfine 8-Gang Nabenschaltung, Drehgriff bremsen v/h hydr. Scheibenbremse Tektro Auriga E laufräder v/h Alu Hohlkammer v Nabenmotor h Shimano Alfine

deVELOpment engineering Gmbh Egnatinger Straße 3 · 85667 Oberpframmern

bereifung  Schwalbe Big Apple 50-559, Reflexionsstreifen beleuchtung v BASTA Halogen-Scheinwerfer h LED-Standrücklicht, eigene Stromversorung, optional Dynamo extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 3 Unterstützungsstufen, Anfahrhilfe bis 6 km/h, Carbonsattelstütze, höhenverst. Seitenständer, ergon. Griffe, Alu-Gepäckträger

Preis Komplettfahrzeug  2.199 € Preis Ersatzbatterie  594 €

Telefon  0049 8093 90360 Fax —

Mail info@development-engineering.de Web www.ave-bikes.de

links  Scheibenbremse, komplett gekapselte Kette und Acht-Gang Nabenschaltung, alles in gediegenem Schwarz passend zum edlen Look des Rades. · Rechts  Eine seltsame Konstruktion ist die Batterie, die nicht im Gepäckträger untergebracht ist, sondern eigentlich oben auf dem Gepäckträger sitzt. Leichtes Gepäck soll wohl mit dem Klammerbügel an der Batterie festgeklemmt werden. ExtraEnergy.org 113


Komfort — Klassik

Kalkhoff · Tasman City C8 Produktgruppenzugehörigkeit Klassik Pedelec K-Faktor 10* Easy Pedelec K-Faktor 7 City-Komfort Pedelec K-Faktor 6

Fazit  Hält eine kleine Ewigkeit und ist von Sitz, über Display bis zum Fahren äußerst komfortabel. Das »Sehr Gut« wird durch den Bremsentest zum »Gut«.

Das Tasman City ist mit seinem geschlossenem Kettenkasten und guten Komponenten auf Dauer ausgelegt und wie geschaffen für die Klassik Kategorie. Seine Eigenschaften sprechen von Komfort. Mit dem Speedlifter ist die Lenkerhöhe schnell auf eigene Größenverhältnisse und Sitzbedürfnisse eingestellt. Sitzt man dann einmal bequem drauf, lächelt einen ein aufgeräumtes Cockpit mit gut verständlichem LED-Display an. Ohne die Hände vom Lenker zu nehmen kann man alles steuern und klingeln, sollte jemand mal die Geschwindigkeit des eher unscheinbaren Pedelecs unterschätzen. besonderheiten + hohe Reichweite im Tourengelände und Stadtverkehr + starke Unterstützung Berg + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze – hohes Gewicht

114 ExtraEnergy.org

Schnelligkeit erreicht die Motor-Akku Kombi leicht und lange. Die große Reichweite Tour lädt zu ausgedehnten Ausflügen ein und auch die Werte am Berg und in der Stadt sind überdurchschnittlich hoch. Die Rollerbremsen sind haltbar, aber bremsen weich. Auch wenn viele das als angenehm empfinden oder seit Jahren daran gewöhnt sind, schaffen sie nicht die Bremsung des angegebenen Gesamtgewichts nach Norm. Trotzdem reicht die ansonsten schöne Performance und stabile Bauweise des Tasman City für ein Testurteil »Gut« in der Klassik Reihe. Für den Bremsweg empfehlen wir ein bisschen Vorlauf.


Komfort — Klassik

Kalkhoff · Tasman City C8

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 47,1 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 14,7 km/h 17,9 1,1 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 33,9 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 19,4 km/h 23,7 1,21 1,71 Unterstützungsfaktor

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 89,1 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 25 km/h 27,2 1,06 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,4 1,5 1,5 2,8 3,8 2,5 2,3 1,8 2,0 2,6 1,8 2,2 2,1 3,0

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

27,6 kg 17,7 3,3 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  102,4 kg antrieb  250 W Panasonic Tretlagermotor Sensorart  RPM & Kraftsensor batterie  453,6 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium grössen D 26" 43 / 50 / 55 cm, 28" 45 / 50 / 55 cm gabel  Verso ADJ Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano Nexus 8-Gang Nabenschaltung, Drehgriff bremsen v/h Shimano Rollerbrake laufräder v/h Rodi R19 Hohlkammer v Shimano 3R35 Nabendynamo

Derby Cycle Werke GmbH Siemensstraße 1–3 · 49661 Cloppenburg

Telefon  0049 4471 9660 Fax  0049 4471 96644845

laufräder h Shimano Nexus bereifung  Continental Eco Contact 40-622, Reflexionsstreifen beleuchtung v AXA Sprint LED h Basta Riff Steady, Nabenmotor mit Dynamofunktion extras  LED Anzeige, 3 Unterstützungsstufen, Post Moderne Glide Federsattelstütze, Ätran höhenverst. Seitenständer, winkel verst. Vorbau, ergon. Griffe, Alu-Gepäckträger, geschl. Kettenkasten Preis Komplettfahrzeug  2.299 € Preis Ersatzbatterie  599 € Mail info@kalkhoff-bikes.de Web www.kalkhoff-bikes.de

links  Sehr praktisch im Alltag und nicht nur etwas für Holländer – der Kettenkasten, der vor allem im Alljahresbetrieb des Rades die Lebensdauer des Kettenantriebs deutlich erhöht und gleichzeitig Schluss mit den ungeliebten schwarzen Schmierflecken auf der Anzugshose macht. · Rechts  Schön aufgeräumt und auf das Wesentliche konzentriert der Lenker – doch auch Komfort wird hier großgeschrieben. Der Lenker lässt sich nach Lust und Laune ohne Werkzeug in der Höhe verstellen – gerade bei längeren Touren trägt das zur abwechslungsreichen und gesunden Körperhaltung bei. ExtraEnergy.org 115


Komfort — Klassik

Kettler · Twin NX8 Produktgruppenzugehörigkeit Klassik Pedelec K-Faktor 8 Easy Pedelec K-Faktor 7 City-Komfort Pedelec K-Faktor 6 Wellness Pedelec K-Faktor 2

Fazit  Ein komfortabler und zuverlässiger Stadtgefährte mit traditionellen Werten. Am Berg stark, in der Ebene weit und sicher gut ausgestattet.

Kettler kommt an. Das Kettler Twin NX8 war beim Ergonomietest in Leipzig gefragt und gemocht, vielleicht weil es so leicht zugänglich ist. Wie ein Fahrrad eben. Aufsteigen ist unkompliziert und es sitzt sich komfortabel. Der geschwungene Cruiser Lenker fässt sich mit Ergogriffen sicher an und man fährt hübsch gefedert. Ein Kettenschutz ist selbstverständlich und unterstützt in seiner Form den klassischen Eindruck dieses Pedelecs. StVO Ausstattung und Gepäckträger machen dieses Rad endgültig zu einem zuverlässigen Stadtgefährten. besonderheiten + hohe Reichweite Tour + starke Unterstützung im Stadtverkehr + geschlossener Kettenkasten + Zentralschlüssel für Batterie- und Rahmenschloss + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze + – großes Display mit vielen Funktionen

116 ExtraEnergy.org

Die Messwerte bestätigen das subjektive Empfinden der Tester. Der unanfällige Panasonic Motor mit gutem LCD Display hat die Testfahrer auf der Proberunde nicht enttäuscht. Der Antrieb ist so eingestellt, dass er am Berg und beim Anfahren mehr unterstützt als in der Ebene. Dafür beträgt die Reichweite Tour gleich 75 km. Insgesamt erhält man mit dem Kettler Twin NX8 ein komplett ausgestattetes, solides Pedelec, das gut zu handhaben und komfortabel zu fahren ist. Kurz: klassisch, sehr gut.


Komfort — Klassik

Kettler · Twin NX8

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 29,1 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 15,2 km/h 17,9 1,21 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 31,8 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 18,2 km/h 23,7 1,04 1,71 Unterstützungsfaktor

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 75,2 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 24,6 km/h 27,2 0,7 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,6 1,4 1,6 3,0 3,8 2,9 2,3 1,7 1,8 2,3 1,5 2,1 2,0 2,4

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

25,9 kg 17,7 2,7 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  104,1 kg antrieb 250W Panasonic Tretlagermotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  310,8 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium grössen D 26" 45 / 51 cm, 28" 47 / 53 / 57 cm H 28" 51 / 55 cm gabel  Suntour CR 8 V Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano Nexus 8-Gang Nabenschaltung, Drehgriff bremsen v/h V-Brakes laufräder v/h Rodi Hypno v Shimano DH3N20 Nabendynamo

Heinz Kettler GmbH & Co. KG Hauptstraße 28 · 59469 Ense-Parsit

Telefon  0049 2938 810 Fax  0049 2938 81910 00

laufräder h Shimano Nexus bereifung  Conti City Ride 42-622, mit Reflexionsstreifen beleuchtung v b&m Kettler Fly h b&m Toplight Flat Linetec, Nabendynamo extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 3 Unterstützungsstufen, Federsattelstütze, Hebie höhenverst. Seitenständer, winkel verst. Vorbau, ergon. Griffe, Alu-Gepäckträger, Rahmenschloss

Preis Komplettfahrzeug  2,199 € Preis Ersatzbatterie  559 € Mail bike@kettler.net Web www.kettler-bike.de

links  Rahmen und Gepäckträger wie aus einem Guss – eine feine Sache, da kann sich nie eine Schraube lockern. Die Kette ist gut geschützt im Kettenkasten, der von Kettler eigens für den Panasonic Antrieb entwickelt wurde. · Rechts  Das große LCD Diplay informiert über den Modus, die Batteriekapazität und zeigt außerdem, was man von einem einfachen Fahrradcomputer erwartet wie Tageskilometer und Maximalgeschwindigkeit. Das Licht wird nicht aus der Batterie gespeist, sondern nach deutscher Gesetzgebung per Nabendynamo im Vorderrad. ExtraEnergy.org 117


komfort — klassik

Solar Bike · 2510 Produktgruppenzugehörigkeit Klassik Pedelec K-Faktor 7* City-Komfort Pedelec K-Faktor 5* Easy Pedelec K-Faktor 4 Tour Pedelec K-Faktor 3 Wellness Pedelec K-Faktor 3

Fazit  Starke Unterstützung durch simplen Bewegungssensor bei guter Reichweite. Schwache Bremskraft bei Nässe bremst das Solar Bike auf der Siegeljagd aus.

»Das Solar Bike« steht auf dem Unterrohr dieses Pedelecs. Erstmal eine starke Aussage. Taufpatin ist die Mutterfirma Solar GmbH, die dieses Rad neben ihrem Spezialgebiet Solaranlagen vertreibt. Der Name ist aber auch alles, was an diesem Rad solar ist. Der Antrieb unterstützt kräftig und das ständig. Die hohen Unterstützungsfaktoren im Test kommen durch den einfachen Bewegungssensor zu Stande, der zu sparsamen Kraftaufwand reizt. Trotz des elektrischen Kraftausstosses ohne Trittkraftaufwand ist die Reichweite mit 50 km auf der Tour gut. Auch die anderen Reichweitenwerte bewegen sich um das Testmittel.

besonderheiten + starke Unterstützung in allen Fahrsituationen + geschlossener Kettenkasten + Anfahrhilfe + – Rücktrittbremse – leicht verzögerte Unterstützung und Nachlauf – hohes Gewicht – Akkuanzeige am Lenker ungenau – Motor deutlich hörbar – ruckhaftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze

* Da es beim Bremstest durchgefallen ist, erhält das Solar Bike 2510 kein Siegel.

118 ExtraEnergy.org

Leider ist die Batterieanzeige am Lenker ungenau. Um zu wissen, was wirklich noch drin ist, muss man die Anzeige direkt am Akku prüfen, d.h. anhalten, denn dieser ist im Gepäckträger untergebracht. Die Ergonomietester hatten Schwierigkeiten mit seiner Entnahme. Die Shimano Nexus 8-Gang Nabenschaltung funktioniert gut und der geschlossene Kettenkasten schützt die Kette vor Verschleiß. Die RST Federgabel und die Federsattelstütze könnten besser ansprechen, ebenso die Bremsen. Sie versagten im Bremsentest im Nassen, so dass letztlich kein »Gut« vergeben werden konnte. Da hilft auch der Rücktritt nicht. Doch immerhin erfüllt das Solar Bike die anspruchsvollen Einstiegskriterien der Klassik Kategorie.


komfort — klassik

Solar Bike · 2510

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 24,0 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 15,3 km/h 17,9 1,21 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 23,1 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 21,3 km/h 23,7 1,39 1,71 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 49,9 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 25,7 km/h 27,2 1,34 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

3,4 2,3 3,5 3,2 4,3 3,2 2,8 2,5 2,4 2,9 2,0 2,2 1,7 2,8

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

29,2 kg 17,7 5,5 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  100 kg antrieb  250 W Bafang Vorderradnabenmotor Sensorart Bewegungssensor batterie  360 Wh Li-Eisen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige  spannungsbasierend auf Display, genau auf Batterie rahmen  28" Aluminium grössen D 50cm gabel  RST Mara Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano Nexus 8-Gang Nabenschaltung, Drehgriff bremsen v Shimano V-Bremse h Shimano V-Bremse & Rücktrittbremse

Solar Mobil GmbH Am Rathaus 7 · 84095 Furth

laufräder v/h TRex Alu Hohlkammerfelgen v Frontnabenmotor h Shimano Nexus Nabenschaltung bereifung  CST Traveller 47-622, Reflexionsstreifen & Pannenschutz beleuchtung v Spanninga Micro FF LED h Spanninga Plateo, eigene Stromversorgung extras  LED, 3 Unterstützungsstufen, Anfahrhilfe bis 6km/h, Feder sattelstütze, Zweibeinständer, winkelverst. Vorbau, ergon. Griffe, Alu-Gepäckträger, Rahmenschloss, geschl. Ketten kasten, geschl. Kettenkasten Preis Komplettfahrzeug  1.890 € Preis Ersatzbatterie  519 €

Telefon  0049 8704 929 9865 Fax  0049 8704 929 9866

Mail info@solar-mobil-gmbh.de Web www.solar-mobil-gmbh.de

links  Einmal Holland bitte: das Solar Bike ist mit dem vollgekapselten Kettenkasten mit dem Rockschutz ausgestattet. · Rechts  Eine einfache und klare Benutzeroberfläche, die mit nur 3 Knöpfen auskommt.

ExtraEnergy.org 119


Freizeit

Tour

hohe zuverlässigkeit

10

hohe unterstützung

geringer wartungsaufwand

hohe spitzenlastunterstützung 5

geringe anschaffungskosten hohe anmutung

hohe reichweite

einfache benutzung

hohe bergsteigfähigkeit

schnelles fortbewegen

wenig geräusche

leichte laufeigenschaften

hohe fahrradähnlichkeit leicht transportierbar

Sport

hohe zuverlässigkeit

10

hohe unterstützung

geringer wartungsaufwand

hohe spitzenlastunterstützung 5

geringe anschaffungskosten hohe anmutung

hohe reichweite

einfache benutzung

hohe bergsteigfähigkeit

schnelles fortbewegen

wenig geräusche

leichte laufeigenschaften

hohe fahrradähnlichkeit leicht transportierbar

Wellness

hohe zuverlässigkeit

10

hohe unterstützung

geringer wartungsaufwand

hohe spitzenlastunterstützung 5

www

m

300

geringe anschaffungskosten hohe anmutung

hohe reichweite

einfache benutzung

hohe bergsteigfähigkeit

schnelles fortbewegen

wenig geräusche

leichte laufeigenschaften

hohe fahrradähnlichkeit leicht transportierbar 120 ExtraEnergy.org


Freizeit

Freizeitfahrer 16 Testräder sind in dieser Gruppe. 5 davon haben hier ihr bestes Ergebnis mit 3 Sehr Gut und 2 Gut.

4 Testräder sind in dieser Gruppe. 4 davon haben hier ihr bestes Ergebnis mit 1 Sehr Gut und 2 Gut.

Die Radfreizeit wird immer beliebter und die Fahrräder moderner. Hier geht es nicht um öde Ausfahrten in einer Gruppe genervter Radfahrer. Elektroräder bringen Menschen zurück auf das Rad und in die Natur. Weiter, zügiger und entspannter geht es voran. Für manche ist es die Tour, für andere der Trail, den sie bisher nie geschafft haben und wieder andere wollen nur den entspannten Ausflug. Mit Pedelec geht alles. Ein Tour Pedelec muss mindestens 110 kg Zuladung vertragen und sollte Vorrichtungen für Reisetaschen haben. Wenn ein Fahrer um die 80 kg wiegt, ist so Gepäck von 30 kg drin. Mit Zelt, Wasser, Kleidung, Gaskocher und Ersatzakku kommt das schnell zusammen. Größere Etappen bewältigt man ohne Überanstrengung, das heißt man muss treten, kommt aber leicht und zügig voran. Stärke zeigt das Tour Pedelec beim Bergauffahren. Man sitzt bequem und gerne vollgefedert. Technisch auf dem neuesten Stand haben die Reiseräder eine gute Lichtanlage, genaue Anzeige der Batteriekapazität und Batterie(n) mit mindestens 40 km Reichweite. Ein optionaler Regen-, Wind- und Spritzschutz ist denkbar.

Einsatz im Alltag nicht ausgeschlossen. Power und spritziges Fahren in jedem Gelände bei hoher Unterstützung sind ein Muss. Starke Antriebe, kombiniert mit individuellem und dynamischem Style sorgen für Imagegewinne, Spaß und Fitness.

Die häufigste Frage zur Wellness Gruppe: Was ist denn ein Wellness Pedelec? Ein Wellness Pedelec ist auf sportliche Freizeit ausgelegt, bei der eher Entspannung und Spaß als sportliche Verausgabung im Vordergrund steht. Das Image ist dem eines Joghurts mit Aloe Vera vergleichbar – ein Alltagsprodukt mit dem extra Wohlfühlfaktor. ExtraEnergy hat dem Image natürlich Anforderungen an die Seite gestellt und ohne gute Unterstützung, v.a. am Berg, einem leisen Motor und wendiSport und Elektrofahrrad schließen sich nicht gen Fahreigenschaften schafft es kein Pedeaus. Im Gegenteil, mit Motor macht Sport ein- lec in diese Gruppe. Wellness Pedelecs eignen fach noch mehr Spaß. Wie im »echten« Sport sich für Elektrorad-Interessierte aller Altersgeht es in dieser Gruppe um Leistung, Ge- klassen, die sich gerne in der Natur bewegen schwindigkeit, sportlichen Chic und Gelände- und dabei trendbewusst und auf sanfte Weitauglichkeit. Junge Leute, sportliche Typen se etwas für ihre Gesundheit und Kondition und Trendsetter haben im Sport Pedelec ein tun möchten. neues Freizeit- und Trainingsgerät gefunden. Alle Fahrzeuge der Kategorie Freizeit

25 Testräder sind in dieser Gruppe. 1 davon haben hier ihr bestes Ergebnis mit 0 Sehr Gut und 0 Gut.

BH Bikes · E-Motion Sport Max +................ 138 Ekolo.cz · Agogs Uphill..................................132 Ezee · Torq......................................................122 Gepida · Reptila 1100....................................125 Kalkhoff · Agattu XXL.................................. 126 Koga · E-Light Herren................................... 128 riese und müller · Delite MTB.................... 134 Thömus · Stromer Elite................................. 136 Utopia · Roadster Pedelec............................. 130

ave · Eagle........................................................58 ave · Tour Edition...........................................112 Gepida · Alboin 1000.......................................66 Gepida · Alboin 1100.....................................125 Gepida · Reptila 900.......................................68 Giant · Twist Esprit Double Power................142 Kalkhoff · Pro Connect C8..............................70 Kalkhoff · Pro Connect S10.............................84 Kettler · Layana F...........................................72 Kettler · Twin NX 8...................................... 116 Koga · Tesla Tour.............................................76 Kreidler · Vitality Elite XT.............................102 Matra · i-Flow 370 D8................................... 104 Prophete · City-Star.......................................78 Solar Bike · 2510.......................................... 118 Ultramotor · Metro..................................... 106 Winora · F1................................................... 108 Winora · town e:xp....................................... 110

ExtraEnergy.org 121


freizeit — tour — s-pedelec

Ezee · Torq Produktgruppenzugehörigkeit Tour Pedelec K-Faktor 5 City-Komfort Pedelec K-Faktor 4 Wellness Pedelec K-Faktor 3 Business Pedelec K-Faktor 1 Easy Pedelec K-Faktor 1

Fazit  Vereint Geschwindigkeit mit hoher Reichweite. Mit Kompromissen z. B. bei Gewicht gelingt das auf Anhieb so, dass es mit dem ExtraEnergy Siegel »Gut« ausgezeichnet wird.

Das Torq der Firma Ezee gewinnt zwar keinen Designwettbewerb, doch seine Komponenten sind innovativ. Die stufenlose NuVinci Nabenschaltung gibt einem ein ganz neues Schaltgefühl und lässt die Suche nach dem richtigen Gang auf der Tour der Vergangenheit angehören. Das Display des Ezee Torq mutet vor allem im Vergleich zur optischhaptischen Innovation der Schaltung noch etwas vorserienmäßig an, bietet aber mit der Anzeige des Verbrauchs in Wh schon richtig viel. Der Preis dieses Rades spielt, inkl. Zulassung als S-Pedelec, mit 3590€ in der höheren Liga mit.

Der dem Ezee eigene Motor fand ursprünglich als Antrieb für Rikschas den Weg nach Deutschland. Die Unterstützung lässt sich stufenlos per Einstellrädchen regeln und auf maximaler Stufe unterstützt der Ezee Motor den Fahrer ruhig und kräftig. Die Motorkraft könnte in der Personenbeförderung eingesetzt werden und macht mühelos das hohe Gewicht von 33kg des Ezee wett. Dieses kommt vor allem durch die zwei riesigen Akkus zustande, die im Gegenzug für die zweithöchste Reichweite im Test sorgen. Mit sturem Geradeauslauf kann man so 94km genüsslich über Waldwege gleiten. besonderheiten + hohe Reichweite im Tourengelände und Stadtverkehr + starke Unterstützung im Tourenabschnitt + hohe Zuladung + Stufenlose NuVinci Nabenschaltung + Unterstützungsstärke stufenlos wählbar + – großes Display mit vielen Funktionen inkl. Verbrauchsanzeige + – versicherungspflichtig – hohes Gewicht – hohe Anschaffungskosten – keine Anfahrhilfe – provisorisch wirkende Bedieneinheit

122 ExtraEnergy.org


freizeit — tour — s-pedelec

Ezee · Torq

messwerte leistungsvergleich 31,8

nd

i

it

Stadt

sc ge 16,8

Stadt

0,66

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,59

Preis Komplerad

h

14,5

w

17,6

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 63,3 km 63,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 14,9 km/h 18,5 1,06 1,67 Unterstützungsfaktor

16,7

rs

g

fahrleistung berg 61,8 km 61,8 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 20,9 km/h 31,9 1,00 1,63 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,77

hw

i

24,8

e gk

fahrleistung tour 94,5 km 94,5 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 29,3 km/h 34,6 1,65 1,76 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

3,3 3,2 2,8 4,8 5,2 3,8 2,6 2,5 2,6 4,4 3,0 3,1 2,9 4,2

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

33,1 kg 22,7 je 3,8 kg 2,4

37,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

7,6

fahrraddaten max. Zuladung  139,9 kg antrieb  350 W Ezee Frontnabenmotor Sensorart Bewegungssensor batterie  Zwei 504 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium 6061 grössen  gabel  Aluminium Federgabel, einstellbar schaltung  Nu Vinci CVP N360 stufenlose Nabenschaltung, Drehgriff bremsen v/h hydr. Scheibenbremse Shimano Alfine laufräder v/h Weinmann Doppelhohlkammer v Frontnabenmotor

eZeebike Auf der Lehr 33 · 72116 Mössingen

laufräder h Nu Vinci Nabenschaltung bereifung  Schwalbe Marathon Plus 42-622, Reflexionsstreifen beleuchtung v LED Scheinwerfer h LED Standrücklicht extras  Cycle Analyst Display, Ezee stufenl. Unterstützungsregler, Alu Seitenständer, Alu-Gepäckträger

Preis Komplettfahrzeug  3.590 € Preis Ersatzbatterie  640 €

Telefon  0049 7473 5020 777 Fax —

Mail sr@radkutsche.de Web www.ezeebike.de

links  Der Cycle Analyst und der Drehpotti mit dem sich der Unterstützungsmodus stufenlos einstellen lässt sind etwas für technoide Fahrer, aber nichts für Leute die eine aufgeräumte Optik wünschen · Rechts  Gewöhnungsbedürftig, da geräusch- und stufenlos, aber dann eine famose Sache: die Schaltung von NuVinci.

ExtraEnergy.org 123


freizeit — tour

Gepida · Reptila 1100 Produktgruppenzugehörigkeit Tour Pedelec K-Faktor 5 Easy Pedelec K-Faktor 5 City-Komfort Pedelec K-Faktor 4 Familien Pedelec K-Faktor 1

Fazit  Ein »Gutes« Tour Pedelec für den Alltag mit eigenem Gepida Antrieb, der sich schön einfach bedienen lässt. Große Reichweite bei zwei Akkus (optional).

Am Reptila 1100 kommt statt Yamaha (wie am Reptila 900) ein Antriebssystem zum Einsatz, dass die ungarische Marke selbst entwickelt hat. Gesteuert wird der Motor über das zentrale Display mit großer Anzeige und großzügigen Tasten. Schön ist die Batterieanzeige, die die Reichweite beim aktuellen Verbrauch prognostiziert. Bequeme Griffe am geschwungenen Lenker sorgen für eine komfortable Griffposition, während der dynamisch angeschrägte Rahmen für schlanken Chic sorgt und in sechs Größen erhältlich ist. Auch bei den Akkus hat man die Wahl. Ein Akku ist im günstigen Preis von 1.690 € enthalten, den optionalen Zusatzakku gibt es beim Kauf für 300 € mit dazu. Das Rad im Test kam mit zwei Akkus, die zusammen 480 Wh Energie speichern. Gute Reichweite von 82 km auf der Tour sind bei dieser Power keine Überraschung und auch am Berg und bei Stop and Go in der Stadt ist die Reichweite überdurchschnittlich gut. Die Unterstützung ist in Ordnung, aber nicht beeindruckend. Für bequeme Stadtfahrten und auch mal längere Touren mit Gepäck ist das Reptila 1100 gut geeignet und holt sich das entsprechende Siegel in der Tourenklasse.

besonderheiten + hohe Reichweite im Tourengelände und Stadtverkehr + hohe Zuladung + Restreichweitenanzeige + – großes Display mit vielen Funktionen + – Rücktrittbremse – keine Anfahrhilfe

124 ExtraEnergy.org


freizeit — tour

Gepida · Reptila 1100

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 37,3 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 15,2 km/h 17,9 0,8 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 37,1 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 19,3 km/h 23,7 1,02 1,71 Unterstützungsfaktor

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 82,2 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 24,2 km/h 27,2 0,94 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

2,3 2,2 2,3 2,8 3,4 2,5 2,1 2,1 2,7 3,2 2,2 2,3 2,6 2,8

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

26,7 kg 17,7 je 2,0 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  125 kg antrieb  250 W Vorderradnabenmotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  2 × 240 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium 6061 grössen D 46 / 49 / 53 cm H 49 / 53 / 57 cm gabel  RST Sofi T8 Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano Inter 8-Gang Nabenschaltung, Drehgriff bremsen v/h Shimano V-Brakes laufräder v/h Rodi Hohlkammerfelge v Nabenmotor h Shimano Inter

Olimpia Bicycle LTD. Ostorhogy Straße 4 · 1164 Budapest · Ungarn

Telefon  0036 1400 6065 Fax  0036 1402 0084

bereifung  Schwalbe Tyrago 42-622, Reflexionsstreifen beleuchtung v Basta Sprint h B&m Selectra Plus, eigene Stromversorgung extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 10 Unterstützungsstufen, Federsattelstütze, Alu Seitenständer, werkzeuglos verst. Vorbau, ergon. Griffe, Alu-Gepäckträger

Preis Komplettfahrzeug  1.990 € Preis Ersatzbatterie  399 € Mail info@gepida.de Web www.gepida.de

links  Die Batterien am Gepäckträger schauen aufgrund ihrer geschickt gewählten Form klein aus. Dabei sind aber doch nicht so klein und bringen vor allem als Zweierpack viel Reichweite. · Rechts  Das die Rückseite des Bedien- und Anzeigegerätes am Lenker aus profiliertem Aluminium ist hat einen Grund – hier versteckt sich die Motorsteuerung.

ExtraEnergy.org 125


Freizeit — Tour

Kalkhoff · Agattu XXL Produktgruppenzugehörigkeit Tour Pedelec K-Faktor 10 Easy Pedelec K-Faktor 9 City-Komfort Pedelec K-Faktor 8 Wellness Pedelec K-Faktor 5

Fazit  Schwer in Ordnung! Das Agattu XXL hält mit Verstärkung richtig was aus. Für Tourenradler jeder Gewichtsklasse ist dieses Pedelec so gut, dass es glatt Testsieger Tour wird.

Das Agattu XXL wurde laut Hersteller für »schwere Jungs und Mädels« konzipiert. Der Rahmen, die Gabel und die Felgen sind verstärkt und für größere Gewichtsbelastung ausgelegt. So bietet das Kalkhoff Agattu XXL Pedelec serienmäßig eine maximale Zuladung von knapp 145 kg. Kein Wunder, dass es in der Produktgruppe Tour Pedelec sehr gut abschneidet. Es ist eins der wenigen Pedelecs im Test, welches für diese Kategorie überhaupt die Einstiegskriterien (110 kg Zuladung und mindestens 40 km Reichweite auf dem Tourenabschnitt) erfüllt. Bedenkt man, dass ein 85 kg schwerer Fahrer mindestens 25 kg auf sein Tour Pedelec packen können sollte und dieses dann nicht schon nach weniger als 40 km aufladen möchte, sind diese Kriterien wohl nicht zu hoch angesetzt, zumal die Reichweite im Test ohne das erwähnte Gepäck ermittelt wurde.

Bei der guten Komponentenwahl beim Kalkhoff Agattu XXL heben sich die Suntour Parallelogrammfedersattelstütze ab, die für schön gefederte Fahrt sorgt. Herz dieses Pedelecs ist der Tretlagermotor von Panasonic. Beim Testrad arbeitete dieser sehr harmonisch und mit genügend kräftiger Unterstützung. Im oberen Geschwindigkeitsbereich wird die Unterstützung dabei sanft reduziert. Kritikpunkte sucht man bei diesem Pedelec vergeblich, wenn überhaupt, so lässt sich nur etwas über die angenehme und komfortorientierte Ergonomie sagen, die höchstens verhindert, dass man mit dem Kalkhoff Agattu XXL allzu sportlich unterwegs ist.

besonderheiten + hohe Reichweite im Tourengelände und Stadtverkehr + starke Unterstützung im Tourenabschnitt + hohe Zuladung + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze

Testergebnis Sehr gut · Tour Mehr dazu auf Seite 49 126 ExtraEnergy.org

Üb Tes er t n 20 ahm 10 e


Freizeit — Tour

Kalkhoff · Agattu XXL

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 38,2 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 15,3 km/h 17,9 0,92 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 35,7 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 20,4 km/h 23,7 1,12 1,71 Unterstützungsfaktor

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 85,3 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 25,8 km/h 27,2 1,21 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,2 1,4 1,3 2,7 3,4 2,6 2,5 1,7 1,6 2,1 1,7 1,7 1,8 2,3

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

26,7 kg 17,7 3,3 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  143,3 kg antrieb  250 W Panasonic Tretlagermotor Sensorart  RPM & Kraftsensor batterie  453,6 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium grössen D 26" 45 cm, 28" 45 / 49 / 53 / 57 cm H 28" 49 / 53 / 57 / 61 cm gabel  Verso ADJ XXL Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano Nexus 8-Gang Nabenschaltung, Drehgriff bremsen v/h hydraulische Felgenbremse Magura HS11 laufräder v/h Rodi Kepler doppelte Hohlkammer v Shimano 3N20

Derby Cycle Werke GmbH Siemensstraße 1–3 · 49661 Cloppenburg

Telefon  0049 4471 9660 Fax  0049 4471 96644845

laufräder Nabendynamo h Shimano Nexus bereifung  Continental Townride 40-622, Reflexionsstreifen & Pannenschutz beleuchtung v AXA Sprint LED h Basta Riff Steady, Nabendynamo extras  LED Anzeige, 3 Unterstützungsstufen, SR Suntour NEX XXL Federsattelstütze, Ätran höhenverst. Seitenständer, winkel verst. Vorbau, ergon. Griffe, Alu-Gepäckträger, geschl. Kettenkasten Preis Komplettfahrzeug  2.199 € Preis Ersatzbatterie  599 € Mail info@kalkhoff-bikes.de Web www.kalkhoff-bikes.de

links  Der bewährte Panasonic Antrieb gut versteckt hinter dem Kettenschutz. Die Kraft wird über das kleine Antriebsritzel in den ziehenden Kettenstrang eingeleitet, das zweite Ritzel sorgt nur für die Führung. · Rechts  Am Agattu XXL ist alles verstärkt: Felgen, Gabel und Speichen.

ExtraEnergy.org 127


freizeit — Tour

Koga · E-Light Herren Produktgruppenzugehörigkeit Tour Pedelec K-Faktor 8 Easy Pedelec K-Faktor 8 Wellness Pedelec K-Faktor 5 Familien Pedelec K-Faktor 2

Fazit  Ein toll durchdachtes, lautloses Tourenrad. Die qualitätsbewustten Koga Miyatas halten Wort und Standards aufrecht. Für Leute, die stilsicher unterwegs sein wollen.

Das Koga E-Light ist ein Geheimfavorit unserer Testfahrer. Geheim, weil man seine Schönheit und Stärke erst bei genauem Hinsehen wirklich sieht. Blaue Akzente durchwirken das ansonsten silberne Rad, sei es in der Naht der ledernen, weichen Griffe oder dem Rahmen, und geben einen Hinweis auf seine Klasse. Hochwertige Fahrradkomponenten, wie der Aluminiumrahmen, die Shimano XT 21-Gang Schaltung und die durchdachten, elektrischen Komponenten bestätigen den guten Eindruck. Koga-Miyata oder »The quality people in cycling« wissen offensichtlich genau was sie tun, auch elektrisch. Nimmt man bspw. das gut lesbare Display ab, ist das Koga gegen Diebstahl gesichert. Ein wichtiger Punkt bei dem mit 3.299 € ausgepreisten Holländer. Der lautlose und sehr harmonisch arbeitende Accell Hinterradnabenmotor sammelt Sympathie- und solide Leistungspunkte. Leider packten die Bremsen erst nur im Trockenen bissig zu und erfüllten die Norm im Nassen nicht. Koga hat reagiert und die Bremsen ausgetauscht, so dass einem »Sehr Gut« als Tourenrad nichts mehr im Wege steht. Von nun an fügt sich das blau-silberne Siegel nahtlos in das Gesamtkunstwerk ein.

besonderheiten + hohe Reichweite im Stadtverkehr + Zentralschlüssel für Batterie– und Rahmenschloss + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze + – Großes Display mit vielen Funktionen – hohe Anschaffungskosten – hecklastige Gewichtsverteilung

128 ExtraEnergy.org


freizeit — Tour

Koga · E-Light Herren

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 30,2 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 17,4 km/h 17,9 0,94 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 21,1 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 22,1 km/h 23,7 1,00 1,71 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 49,9 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 26,3 km/h 27,2 1,04 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

2,5 2,1 2,4 2,7 3,1 2,3 2,0 1,5 1,4 2,4 1,1 2,2 1,8 2,0

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

24,4 kg 17,7 3,5 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  106 kg antrieb  250 W Accell Hinterradnabenmotor Sensorart  RPM & Kraftsensor batterie  360 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" 7005 Aluminium 3fach konfiziert grössen D 47 / 50 / 52 / 56 cm H 54 / 57 / 60 / 63 cm gabel  schaltung  Shimano XT 21-Gang Kettenschaltung bremsen  Shimano XT V-Brakes laufräder V Exal LX17 & Shimano XT H Koga KT21 & High Torque

Koga BV Tinweg 9 · 8445 PD Heerenveen · Niederlande

Motornabenmotor bereifung  Schwalbe Energizer 37 mm beleuchtung V B&M Lumotec IQ Cyo  h Spanninga Air (arbeitet als Nabendynamo wenn Akku leer) extras  3 Unterstützungstufen, 3 Programme aufspielbar, je nach Oberflächenprofil, einst. Vorbau, packtaschenfähiger integr. Gepäckträger, Satteltasche, sehr ausführliches Display mit diversen Extrainformationen Preis Komplettfahrzeug  3.299 € Preis Ersatzbatterie  499 €

Telefon  0049 0180 4040122 Fax  0031 513 633289

Mail info@koga.com Web www.koga.com

links  Die bewährte Schaltzentrale im abnehmbaren und kodierten Fahrradcomputer mit der im Schaltring zwischen Griff und Bremshebel integrierten Fernbedienung. Rechts  Die Batterie des E-Light ist einfach zu entnehmen, aber auch über die XLR Vier-Pol Buchse am Rad zu laden. Leider bietet der uneindeutige XLR Ladestecker Verwechslungspotential. ExtraEnergy.org 129


freizeit — tour

Utopia · Roadster Pedelec Produktgruppenzugehörigkeit Tour Pedelec K-Faktor 5 City-Komfort Pedelec K-Faktor 3 Easy Pedelec K-Faktor 3 Familien Pedelec K-Faktor 2 Wellness Pedelec K-Faktor 2

Fazit  Sie wissen wie man Utopia am besten fährt, hätten aber gern ein bisschen weniger Mühe? Dann ist das Utopia Nachrüstkit auf jeden Fall eine Probefahrt wert!

Utopie bedeutet für die ihr Angehörigen den Himmel und duldet keine Abweichler. Die Firma Utopia aus dem Saarland hat viele Anhänger und sich mit Konsequenz ihren Platz im Markt geschaffen. Qualität der alten Fahrradschule und Individualität sind ihr Kern, den die Kunden lieben und sich die Ausstattung aus einem breiten Angebot komplett selbst zusammenstellen können. Kein Wunder, dass das neue elektrische System ganz auf die Utopiaräder angepasst und als Nachrüstsatz angelegt ist. Im Test hatten wir das Roadster mit dem Utopia Pedelec Aufrüstkit. Der Vorderradnabenmotor ist sehr kräftig und dank ordentlicher Größe auch nicht leicht zu überlasten. Perfekt für ein Reiserad, welches oft größere Lasten zu transportieren hat. Der Motor setzt relativ spät, aber mit spürbarer Vibration ein. Der Entwickler möchte so ein unproblematisches Aufsteigen ohne plötzliche Anfahrt gewährleisten und verlässt sich auf das Fahrwissen seiner Kunden, d. h. man fährt im kleinen Gang an. Kleiner Gang, kleine Unterstützung und am Berg

130 ExtraEnergy.org

eine Anfahrhilfe, so die Idee. Mit hoher Trittfrequenz funktioniert der Antrieb in der Ebene am besten, was der eingefleischten Utopiaklientel, also Tourenradlern entgegenkommen soll. Der Übertritt der Unterstützungsgrenze ist trotz des ordentlichen Gewichts des Roadsters kaum zu spüren. Die zwei seitlich am Gepäckträger montierten Akkus sorgen für gute Reichweite. Bei der Konstruktion wurde darauf geachtet, dass sich Gepäcktaschen weiterhin ohne Probleme befestigen lassen. Auch das Display mit seinen gut bedienbaren und ablesbaren Tasten gefällt. Das robuste Roadster ist ganz für die spezielle Utopia Klientel entwickelt worden und passt so natürlich gut in die Tourengruppe. Das Konzept des Motors ist vollständig vom herkömmlichen Rad gedacht und funktional ausgelegt. Ob das auch für Elektroradfahrer funktioniert bleibt abzuwarten. besonderheiten + hohe Reichweite im Tourengelände und Stadtverkehr + starke Unterstützung im Tourenabschnitt und am Berg + Anfahrhilfe – hohes Gewicht – hohe Anschaffungskosten – Motor deutlich hörbar – Brummen / Vibrieren des Motors


freizeit — tour

Utopia · Roadster Pedelec

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 30,2 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 14,4 km/h 17,9 0,89 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 23,3 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 23,7 km/h 23,7 1,43 1,71 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 54,5 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 26,8 km/h 27,2 1,31 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

2,6 2,0 3,0 3,6 4,3 3,2 1,7 1,6 2,7 2,9 2,4 2,5 2,1 2,8

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

31,4 kg 17,7 je 2,9 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  102,6 kg antrieb  250 W Vorderradnabenmotor Sensorart Bewegungssensor batterie  474 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Stahl handgeschweißt grössen D 49 / 54 cm H 59 / 64 cm gabel  Stahl Starrgabel schaltung  Shimano Alfine 8-Gang Nabenschaltung, Drehgriff bremsen v/h hydr. Felgenbremse Magura HS33, 4 Finger laufräder v/h Exal XL25 Hohlkammer v Nabenmotor

Utopia velo GmbH Kreisstraße 134f · 66128 Saarbrücken

laufräder h Simano Alfine Nabe bereifung  Schwalbe Big Apple 50-622, Reflexionsstreifen beleuchtung v IQ Cyo senso plus h B&m LED Toplight Flat, Nabenmotor mit Dynamofunktion extras  LED, 3 Unterstützungsstufen, Anfahrhilfe bis 6km/h, Alu Hinterbauständer, winkelverst. Vorbau, Speedlifter, Alu Gepäckträger mit Festschnallgummies, Hörnchenlenker

Preis Komplettfahrzeug  3.923 € Preis Ersatzbatterie  498 €

Telefon  0049 681 97036 0 Fax  0049 681 97036 11

Mail info@utopia-velo.de Web www.utopia-velo.de

links  Die Batterien beim Utopia Antriebssystem sind gewichtsoptimiert so angebracht, dass ihr Schwerpunkt trotz der ergonomisch hohen Anbringung der Griffe sehr weit unten liegt. Für Reiseradler ganz besonders wichtig: am Gepäckträger lassen sich noch alle Arten von Packtaschen befestigen. · Rechts  Das eigens entwickelte Display am Lenker ist schön einfach zu bedienen und eines der wenigen im Test, dessen Tasten sich auch mit dicken Handschuhen problemlos drücken lassen. ExtraEnergy.org 131


freiziet — sport

Ekolo.cz · Agogs Uphill Produktgruppenzugehörigkeit Sport Pedelec K-Faktor 5 Wellness Pedelec K-Faktor 5

Fazit  Hält mit starker Unterstützung und guter Reichweite »uphill« locker mit bei angemessenen Preis. Ein sportliches »Gut« von ExtraEnergy, finally.

Das Agogs Uphill kommt von der tschechischen Firma Ekolo.cz, die mit ungebrochenem Enthusiasmus Prag zur Pedelec Metropole machen will. In der Agogs Elektroradreihe nimmt das Uphill großspurig den Platz als »the real electric MTB, finally« ein. Für ein Finale des Sport Pedelec Designs mag es noch ein bisschen unscheinbar wirken, doch mit einem Preis von 1399 € gehört es zu den günstigeren Rädern im Test und wird sicherlich schnell Abnehmer finden. Ausgeliefert wird dieses Rad mit Shimano Alivio Schaltung, Tektro V-Brakes und RST Omega Federgabel. Diese Ausstattung funktionierte im Test tadellos. Man sitzt recht sportlich, aber komfortabel und es liegt gut auf der Straße. Der eher billig wirkende Akku hinter dem Sattelrohr hat 360 Wh Kapazität und reicht für satte 70 km auf dem Tourenabschnitt und das bei einem Unterstützungsfaktor von über 1. Ähnliches leistet der Bafang Heckmotor auch auf der Stadtstrecke und am Berg und das bei Reichweiten, die sämtlich über dem Testdurchschnitt liegen. Mit diesen Werten schafft es das Agogs Uphill sich gegen seine ungedrosselten Rivalen in der Kategorie Sport ein Testurteil »Gut« zu ergattern. Für Leute, die gern sportlich unterwegs sind, aber nicht ohne Motor auf der Strecke bleiben wollen ist es eine gute Wahl.

besonderheiten + hohe Reichweite im Tourengelände und Stadtverkehr + Boost Schalter + – Großes Display mit vielen Funktionen + – kein Licht, Gepäckträger & Schutzbleche – Akkuanzeige am Lenker ungenau – Motor deutlich hörbar – leicht verzögerte Unterstützung und Nachlauf – keine Anfahrhilfe

132 ExtraEnergy.org


freiziet — sport

Ekolo.cz · Agogs Uphill

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Preis Komplerad

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Berg

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 30,5 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 15,2 km/h 17,9 1,09 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 35,4 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 21,3 km/h 23,7 1,14 1,71 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 70,0 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 24,3 km/h 27,2 1,08 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

2,7 2,8 2,0 2,4 2,9 2,1 1,9 2,0 2,1 2,4 1,9 2,0 2,0 2,3

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

22,9 kg 17,7 3,0 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  97,1 kg antrieb  250 W Bafang QSWXH Hinterradnabenmotor Sensorart  RPM & Kraftsensor batterie  360 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige  spannungsbasieren auf Display, genau auf Batterie rahmen  26" Aluminium 6061 grössen H 48 cm gabel  RST Omega Federgabel, einstellbar schaltung  Schimano Alivio 8-Gang Kettenschaltung, Rapidfire Schalthebel

Ekolo.cz Nikoly Tesly 14 · Praha 6 Tschechische Republik

bremsen v/h Tektro V-Brakes, Gigapower keramische Bremsbeläge laufräder v/h Alu Hohlkammer v Asses AE-963FDQ  h Nabenmotor bereifung  Kenda Klaw XT 54-559 beleuchtung — extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 6 Unterstützungstufen, Federsattelstütze, höhenverst. Seitenständer, Alu-Gepäckträger

Preis Komplettfahrzeug  1.399 € Preis Ersatzbatterie  398 €

Telefon  0042 272 049 509 Fax  0042 272 049 599

Mail info@ekolo.cz Web www.ecolo.cz

links  Shimano Kettenschaltung einfach, aber funktional. Ein Motto, das sicher die Komponentenauswahl bestimmt hat. Der Bafang HR Nabenmotor zieht gutmütig und ausdauernd die Berge hinauf. · Rechts  Das Display: sachliche Information am Lenker.

ExtraEnergy.org 133


freizeit — sport

riese und müller · Delite MTB

Produktgruppenzugehörigkeit Sport Pedelec K-Faktor 5 Wellness Pedelec K-Faktor 5

Fazit  Brettern über Berg und Tal wird jetzt bequem. Das hochwertige Delite bekommt ein klares Gut für Freunde des entspannten Sports.

Mit dem Delite Hybrid bietet die Darmstädter Firma riese und müller ein sportliches Pedelec mit Spezialisierung auf Geländefahrten an. Die Zielgruppe für den sportlichen Elektrokick wächst unaufhörlich, denn wer einmal erlebt hat, welche neuen Möglichkeiten ein Motor abseits befestigter Wege bietet, ist mit dem E-Virus infiziert. Die Unterstützung des BionX Antriebes ist besonders beim Beschleunigen rasant und unterstreicht die ohnehin sportliche Ausstattung und den Look dieses Gefährts. Die Sitzposition ist dennoch angenehm aufrecht und dank der bei r+m typischen Vollfederung richtig bequem. Kunden, die sich diesen preislichen Spitzenreiter des Tests leisten können sind wahrscheinlich dankbar, die beeindruckende Kraft des Motors bergauf zu nutzen und gut gefedert »brettern« zu können.

Das neue Display von BionX hält einen dabei immer über aktuelle Daten wie Geschwindigkeit oder momentane Motorunterstützung auf dem Laufenden. Dank Rekuperationsfunktion ist beim Delite Hybrid Energierückgewinnung zum Beispiel beim Bremsen möglich. Obwohl es schnell aussieht, riegelt das Rad bei 25 km/h ab. Man ist somit gesetzlich wie mit einem Fahrrad unterwegs, kann sich aber auch etwas ausgebremst fühlen. Auf Licht, Gepäckträger und Schutzbleche wurde beim Testmodell verzichtet. Trotz übermächtig erscheinender Konkurrenz durch ungedrosselte Pedelecs in der Kategorie Sport kann das riese und müller Delite Hybrid mithalten und wird mit dem Testsiegel »Gut« ausgezeichnet. besonderheiten + starke Unterstützung Berg + Rekuperationsmodus + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + Anfahrhilfe + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze + – Großes Display mit vielen Funktionen + – kein Licht, Gepäckträger & Schutzbleche – hohe Anschaffungskosten

134 ExtraEnergy.org


freizeit — sport

riese und müller · Delite MTB

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 26 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 15,8 km/h 17,9 0,92 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 18,3 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 22,7 km/h 23,7 1,58 1,71 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 44,7 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 27,1 km/h 27,2 1,07 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

2,6 2,5 2,4 2,5 2,5 1,7 1,9 2,0 1,4 2,3 1,4 1,8 2,0 1,7

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

23 kg 17,7 3,8 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  107 kg antrieb  250 W BionX Hinterradnabenmotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  355 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- und verschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  26" 7005 T6 WIG-geschweißt grössen  Unisex 49 / 54 / 60 cm gabel  Fox 32 F100 RL Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano Deore XT, 28G Kettenschaltung, Drehgriffe SRAM Attack bremsen v/h hydraulische Scheibenbremsen Tektro Auriga E-SUB

riese und müller GmbH Haasstraße 6 · 64293 Darmstadt

laufräder v/h Ritchey Pro Girder OCR v Shimano XT   h Hinterradnabenmotor bereifung  Schwalbe Racing Ralph/Nobby Nic Evolution 57-559, faltbar beleuchtung — extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 4 Unterstützungsstufen, Schiebehilfe bis 6km/h, Lenkerfernbedienung für Unter stützungsstufen, Gepäckträger für Alpenüberquerungen, Schutzbleche, Beleuchtung opt. lieferbar Preis Komplettfahrzeug  4.588 € Preis Ersatzbatterie  899 €

Telefon  0049 6151 3668635 Fax  0049 6151 3668620

Mail team@r-m.de Web www.r-m.de

links  Das aufgeräumte BionX Display zeigt Rekuperation und / oder Unterstützung gespiegelt an. Rechts  Mit dem kleinen Bedienelemente-Ring zwischen Schaltung und Bremshebel ist es möglich die elektrischen Einstellungen zu ändern, ohne die Hand vom Lenker zu nehmen.

ExtraEnergy.org 135


freizeit — sport — s-pedelec

Thömus · Stromer Elite

Produktgruppenzugehörigkeit Sport Pedelec K-Faktor 10 Wellness Pedelec K-Faktor 10 Business Pedelec K-Faktor 10

Fazit  Alle Vorteile eines Motors und trotzdem wie ein Fahrrad. Die starke, harmonische Unterstützung, Qualität und Fahrspaß bescheren dem Stromer drei Testsiege und den Fahrern Hochgefühle.

Wenn unsere Testfahrer ein Lieblings-Pedelec wählen dürften, wäre das Thömus im engsten Kreis der Favoriten. Die Begründung ist ganz einfach – Stromer fahren macht einfach Spaß. Die Testergebnisse bestätigen dies auf ganzer Linie. Drei Testsiege in den Kategorien Business, Sport und Wellness fährt das Schweizer Kraftpaket ein. Der Kraftsensor gepaart mit dem kräftigem 500 W Antrieb spornt die Fahrer regelrecht an, die Geschwindigkeitslimitierung von 45 km/h dieses S-Pedelecs auszureizen. Kein Rad im Test hatte höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten als der Stromer. Die sportliche Sitzposition auf dem schlanken Sattel und dem dynamisch-stabilen Rahmen trägt ihren Teil zur animierten Fahrweise bei. Das Thömus lässt sich agil und direkt steuern. Die breiten Big Apple Reifen sorgen für absolute Laufruhe und einzige Federung.

136 ExtraEnergy.org

Im breiten Unterrohr befindet sich die entnehm- aber nur im Rad ladbare Batterie, die den starken Ultra Motor Antrieb im Hinterrad speist. Die U-Faktoren sprechen für sich. Nimmt man das Verhältnis zur Reichweite hinzu, ist besonders die Unterstützung am Berg einfach beeindruckend. In Deutschland soll das Schweizer Rad im Frühsommer erhältlich sein. Es bleibt nur zu wünschen, dass die Fahrer auf den hiesigen Straßen in den vollen Genuss der harmonischen Unterstützungsregelung des Thömus kommen. Wer sollte solche Power und soviel Spaß verbieten wollen?! besonderheiten + starke Unterstützung in allen Fahrsituationen + Rekuperationsmodus + hohe Zuladung + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + elektronische Diebstahlsicherung + – Großes Display mit vielen Funktionen + – versicherungspflichtig + – kein Licht, Gepäckträger & Schutzbleche – hohe Anschaffungskosten


freizeit — sport — s-pedelec

Thömus · Stromer Elite

messwerte leistungsvergleich 31,8

nd

i

it

Stadt

sc ge 16,8

Stadt

0,66

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,59

Preis Komplerad

h

14,5

w

17,6

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 23,5 km 63,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 17,0 km/h 18,5 1,30 1,67 Unterstützungsfaktor

16,7

rs

g

fahrleistung berg 19,7 km 61,8 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 31,9 km/h 31,9 1,63 1,63 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,77

hw

i

24,8

e gk

fahrleistung tour 31,8 km 94,5 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 34,6 km/h 34,6 1,76 1,76 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

3,4 2,1 3,2 2,7 3,4 2,6 1,8 1,9 1,4 2,7 1,9 1,8 1,7 1,9

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

26,2 kg 22,7 3,0 kg 2,4

37,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

7,6

fahrraddaten max. Zuladung  120 kg antrieb  500 W Hinterradnabenmotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  360 Wh Li-Ionen Akku, herausnehmbar & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  26" Aluminium grössen D 15,5" / 17" H 115,5" / 17,5" / 20" / 22" gabel  Aluminium Starrgabel schaltung  Shimano XT 21-Gang Kettenschaltung, Shimano STX Rapidfire Schalthebel bremsen v/h Shimano STX mechanische Scheibenbremsen

Thoemus Oberriedgässli 6 · 3145 Niederscherli Schweiz

laufräder v/h Alexrims FR30 v Alu  h Hinterradnabenmotor bereifung  Schwalbe 50-559, Reflexionsstreifen beleuchtung — extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 4 Unterstützungsstufen Alu Seitenständer, Wegfahrsperre

Preis Komplettfahrzeug  3.190 € Preis Ersatzbatterie  690 €

Telefon  0041 31 848 1010 Fax  0041 31 848 1015

Mail info@stromer.ch Web www.stromer.ch

links  Der durchzugskräftige Motor mit dem Emblem der Firma Ultra Motor ist mittels des präzisen Sensorsignals des TMM Sensors sanft gesteuert. Er sitzt im rechten Ausfallende, welches die Muskelkraft, die über die Kette eingeleitet wird, misst. · Rechts  Überzeugend und einfach in der Bedienung ist die rahmenintegrierte Batterie, die sich trotzdem mit einem Handgriff entnehmen lässt. ExtraEnergy.org 137


Freizeit — wellness

BH Bikes · E-Motion Sport Max +

Produktgruppenzugehörigkeit Wellness Pedelec K-Faktor 4 Sport Pedelec K-Faktor 1 Fazit  Das Sport Max von BH Bikes hält spanisches (Genuss-) Maß. Mit nicht zuviel, aber keinesfalls zuwenig liegt hier ein Wellness Pedelec vor, das geringes Gewicht, ansprechendes Design und gute Fahreigenschaften aufweist.

Mit dem Sport Max schickt die vor allem für ihre Rennräder und Mountainbikes bekannte spanische Marke BH Bikes ein angenehm sportliches Pedelec ins Rennen. Die neue Suntour Swing Federgabel und das schwarz-weiße Design unterstreichen das moderne Aussehen. Die Shimano Deore Schaltung und die hydraulischen Scheibenbremsen runden das sportliche Gesamtbild ab. Allerdings muss man auf eine Lichtanlage und richtige Schutzbleche verzichten. Das Bediendisplay ist die einfache LED Einheit von Panasonic, mit verbildlichter Moduserklärung. Die höchste Unterstützungsstufe ist mit einem Hasen, die Batterieschonende mit einer Schildkröte symbolisiert. Dank seines geringen Gewichts von 19,6 kg und dem tiefen, in der Mitte untergebrachten Antriebssystem lässt sich das BH Bike notfalls auch mit leerem Akku nach Hause manövrieren. Dies sorgt zudem für gute Tragenoten im Ergonomietest. Die allgemeinen Werte beim Fahrverhalten mit und ohne Motor sprechen insgesamt für dieses Pedelec. Angetrieben wird das Sport Max, wie alle Pedelecs von BH Bikes, von Panasonic. Das ganze System, inklusive Batterie, ist in schwarz gehalten. Der Akku hat minimal Spiel, was zu leichten Klappergeräuschen bei

Testergebnis gut (wellness) Mehr dazu auf Seite 49 138 ExtraEnergy.org

Üb Tes er t n 20 ahm 10 e

der Fahrt mit dem Testexemplar führte. Das Fahren an sich genossen die Testfahrer. Der Motor unterstützt gut bis ca. 22 km/h und fährt dann seine Unterstützung bis zur Abriegelung langsam runter. Dies bringt keinen Geschwindigkeitskick, verhindert jedoch ein plötzliches, spürbares Abschalten der Unterstützung. Die beste Unterstützung erhält man beim BH Bike ohnehin bei eher niedrigen Trittfrequenzen um die 60 U/min. Bei höherer Trittfrequenz wird die Unterstützung spürbar schwächer. Im Vergleichstest mit den aktuellen Pedelecs kann das Sport Max sein Siegel aus dem Vorjahrestest nicht verteidigen, qualifiziert sich jedoch weiterhin als Wellness und Sport Pedelec.

besonderheiten + hohe Zuladung + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + geringes Gewicht + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze + – kein Licht, Ständer, Gepäckträger & Schutzbleche


freizeit — wellness

BH Bikes · E-Motion Sport Max +

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 25,9 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 15,8 km/h 17,9 0,95 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 21,6 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 19,9 km/h 23,7 0,93 1,71 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 40,0 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 26,4 km/h 27,2 1,03 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,3 1,0 1,3 2,4 1,5 1,6 2,0 1,8 1,6 1,8 1,6 2,2 5,4 1,6

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

19,6 kg 17,7 2,4 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten zul. gesamtgewicht  140 kg antrieb  250 W Panasonic Tretlagermotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  260 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminum grössen H 50 / 55 / 60 cm gabel  SR Suntour Swing Federgabel schaltung  Shimano Deore, Shadow 8-Gang Kettenschaltung, Schalthebel bremsen v/h hydraulische Scheibenbremse Shimano Disc M-486

BH Bikes Europe, SL Perratagna 10 · 01015 Vitoria · Spanien

laufräder v/h Rodi Freeway Aluminum Hohlkammerfelgen bereifung  C1594 Squama 40-622, Reflektorstreifen & Pannenschutz beleuchtung — extras  3 Unterstützungsstufen, Titan Lite Sattelstütze, Prologo Kappa Sattel, Titan Lite Vorbau

Preis Fahrzeug  1.899 € Preis Ersatzbatterie  549 €

Telefon  0034 945 135202 Fax  0034 945 139321

Mail bh@bhsa.es Web www.bh-emotion.com

links  Schick und funktionell, die SR Suntour Swing Federgabel · rechts  Quasi symbolisch für das Pedelec – klar aber einfach – so ist auch beim Display auf die LCD Technik verzichtet worden. Man beachte die Kennzeichnung der Unterstützungsstufen…

ExtraEnergy.org 139


spezial

Familie

hohe zuverlässigkeit

10

hohe unterstützung

geringer wartungsaufwand

hohe spitzenlastunterstützung 5

geringe anschaffungskosten hohe anmutung

hohe reichweite

einfache benutzung

hohe bergsteigfähigkeit

schnelles fortbewegen

wenig geräusche

leichte laufeigenschaften

hohe fahrradähnlichkeit leicht transportierbar

Lasten

hohe zuverlässigkeit

10

hohe unterstützung

geringer wartungsaufwand

hohe spitzenlastunterstützung 5

geringe anschaffungskosten hohe anmutung

hohe reichweite

einfache benutzung

hohe bergsteigfähigkeit

schnelles fortbewegen

wenig geräusche

leichte laufeigenschaften

hohe fahrradähnlichkeit leicht transportierbar

140 ExtraEnergy.org


spezial

Entlastend Belastbar 7 Testräder sind in dieser Gruppe. 1 davon haben hier ihr bestes Ergebnis mit 1 Sehr Gut und 0 Gut.

Marktlücke! Sie verkaufen Lasten Pedelecs? Melden Sie sich zum nächsten Test an.

In die Kategorie »Spezial« fallen vor allem Räder, die für spezielle Anwendungen, insbesondere Transportbelastungen, ausgelegt sein müssen. Mit abgebildet sind hier außerdem zwei besondere Lieblinge, die außer Konkurrenz liefen. Das Hase Liegerad, mit seinen drei Rädern und besonderen Fahreigenschaften blieb unvergleichlich. Das Elektro-Tandem von Flyer ist das bisher einzige seiner Art auf dem Markt und ein ganz eigenes Vergnügen. Das Lasten Pedelec ist wie das Lastenfahrrad eine spezielle Erscheinung und klar auf Transport größerer Gegenstände oder (mehrerer) Personen ausgerichtet. Leider gibt es noch viel zu wenige. Erstaunlich eigentlich, denn wofür würde sich ein Elektromotor besser eignen, als um richtig was per Fahrrad wegzuschaffen? Gefragt sind Pedelecs mit starkem Motor, insbesondere bei Spitzenlast, also z. B. beim Anfahren am Berg. 135 kg Zuladung sind das Minimum und es braucht besondere Halte- und Abstellvorrichtungen. Sonst kippt das Rad samt Ladung und begräbt womöglich noch den Fahrer unter sich. Lasten Pedelecs können im Transportgeschäft eingesetzt werden oder als Autoersatz für Großeinkäufe dienen. Erfahrene Lasten Pedelec Fahrer schätzen den geringen Wartungsaufwand und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis, das diese Vehikel bieten. Ihnen ist nichts zu schwer und kein Weg zu steil. Gegenwärtig bleibt die Lasten Pedelec Kategorie leider leer. Hersteller oder Händler von solch belastbaren Gefährten sind umso willkommener am nächsten Test teilzunehmen.

Lasten der anderen Art haben Familien Pedelecs zu tragen. Wer, wenn nicht umweltbewusste Familien, die Einkäufe und Kinder hin und her kutschieren, kann einen Motor gebrauchen?! Klar, dass auch in dieser Gruppe Zuladung (110 kg), Sicherheit und Zuverlässigkeit zählen. Kindersitz und -anhängermontage muss möglich sein. Die Mindestreichweite von 30 km ermöglicht Fahren mit Stopand-Go und kleinere Touren ohne leeren Akku. Ein starker Antrieb ist ein Muss. Dieser hat das Gewicht einer zusätzlichen (kleinen) Person und etwaiges anderes Gepäck jederzeit zu kompensieren, sprich muss über eine gute Spitzenlastunterstützung verfügen (U-Faktor Berg min. 1). Federung, straßenverkehrssichere Ausstattung und ein einfach zu bedienendes Nutzerinterface mit zuverlässiger Batterieanzeige machen Familien das Leben leichter. Als Familiengefährte haben sich in diesem Test sechs qualifiziert, zwei von ihnen konnten­mit dem Testsiegel ausgezeichnet werden. In der Familienpolitik bleibt also einiges zu tun.

Alle Fahrzeuge der Kategorie Spezial Biketec · Flyer Tandem..................................145 ave · Eagle........................................................58 Giant · Twist Esprit Double Power................142 Gepida · Alboin 1000.......................................66 Hase · Klimax................................................ 146 Gepida · Alboin 1100.................................... 100 Gepida · Reptila 1100................................... 125 Utopia · Roadster Pedelec............................. 130 Winora · F1................................................... 108

ExtraEnergy.org 141


Spezial — Familie

Giant · Twist Esprit Double Power Produktgruppenzugehörigkeit Familien Pedelec K-Faktor 10 Tour Pedelec K-Faktor 9 City-Komfort Pedelec K-Faktor 9 Easy Pedelec K-Faktor 8 Wellness Pedelec K-Faktor 5

Fazit  Außerordentliche Reichweite in jeder Streckenlage mit Akku im Doppelpack. Die tollen Fahrwerte beim richtigen Tritt und die neu gefundene Sicherheit mit drei Bremsen und großem Display verhelfen dem Giant zum Testsieg als Familien Pedelec.

Stolz reckt sich der stabile Rahmen dieses Giants empor, kommt es doch mit Double Power daher. Reichweite ist für dieses Twist Esprit selbstverständlich. Die beiden 234 Wh Akkus tragen ihre Fahrer unschlagbar weit und denken dabei selbständig mit. Sobald eine Batterie sich dem Ende neigt, schaltet das System zur vollen Stromquelle. Für Komfort sorgen die Federsattelstütze und die Federgabel. Praktisch sind die mitgelieferten Gepäcktaschen, andere würden allerdings auch nicht über die Akkus am Gepäckträger passen.

um Längen. Insgesamt reagiert der Giant Motor im Vorderrad schnell und zuverlässig, besonders stark am Berg. Die Ansteuerung des Kraftsensors in der Kurbel war für manche Testfahrer aber gewöhnungsbedürftig. Bei sehr kräftigem Tritt kommt ein unrundes Gefühl auf, bei niedrigeren Frequenzen ist die Motoransteuerung jedoch fast unmerklich direkt, d. h. sehr gut auf die Trittkraft abgestimmt. Das zulässige Gesamtgewicht von 150 kg ist ein klares Plus, der Rücktritt Geschmacksache. Ein Problem gab es erst mit den speziell für Giant angefertigten V-Brakes im Bremsentest. Giant hat sofort reagiert Auf dem Tourenabschnitt schafft das Pedelec knapp 100 Kilometer auf und die kompletten Bremsen als Ergebnis des Tests nun ausgetauscht. höchster Unterstützungsstufe und ist damit Reichweitensieger. Auch Jetzt kommt man sicher weit und hat auf dem genauen Display alles am Berg und in der Stadt schlägt es den Durchschnitt der Testräder so gut im Blick, dass das Giant glatt zum Familien Testsieger wird.

besonderheiten + hohe Reichweite im Tourengelände und Stadtverkehr + starke Unterstützung im Stadtverkehr und am Berg + hohe Zuladung + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + sanftes Abriegeln an der Unterstützungsgrenze + – Großes Display mit vielen Funktionen + – Rücktrittbremse – weiches Tretgefühl bei stärkerem Tritt – hohes Gewicht

142 ExtraEnergy.org


Spezial — Familie

Giant · Twist Esprit Double Power

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt Reichweite 34,9 km 47,1 Ø - Geschwindigkeit 15,3 km/h 17,9 Unterstützungsfaktor 1,48 1,48

3,1

rs

g

fahrleistung berg Reichweite 38,7 km 40,3 Ø - Geschwindigkeit 19,8 km/h 23,7 Unterstützungsfaktor 1,49 1,71

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour Reichweite 97,6 km 97,6 Ø - Geschwindigkeit 24,3 km/h 27,2 Unterstützungsfaktor 0,95 1,46

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

2,5 2,0 2,4 3,2 3,6 3,1 2,3 1,7 1,8 2,7 1,9 2,1 2,0 2,6

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

31,1 kg 17,7 je 2,8 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  151,1 kg antrieb  250 W Giant Frontnabenmotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  576 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  28" Aluminium grössen D 44 / 50 / 55 cm gabel  Giant Teleskopfedergabel schaltung  Shimano Nexus 8-Gang Nabenschaltung, Drehgriff bremsen v Tektro V-Brake h Tektro V-Brake & Rücktrittbremse laufräder v/h Giant Hohlkammer v Nabenmotor h Shimano Nexus

Giant Deutschland GmbH Mettmanner Straße 25 · 40699 Erkrath

bereifung  Schwalbe Energizer Reflex 40-622, mit Reflexionsstreifen & Pannenschutz beleuchtung v Panasonic LED h Spanninga Vector LED Gepäckträger rücklicht, eigene Stromversorgung extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, abnehmbar, 3 Unterstüt zungstufen, Post Moderne Glide Federsattelstütze, höhenverst. Seitenständer, winkelverst. Vorbau, ergon. Griffe, Alu-Gepäck träger, Rahmenschloss, 35 l Gepäckträgertasche Preis Komplettfahrzeug  2.299 € Preis Ersatzbatterie  499 €

Telefon  0049 211 998940 Fax —

Mail info@giant-bikes.de Web www.giant-bicycles.com

links  Der Giant Antrieb in seiner immer wieder verbesserten Version. Diesmal neu: der noch robustere Kabelschutz, der nun nicht mehr aus Kunststoff und mit exponierten Stellen sondern aus Metall ist. So sind die empfindlichen Kabel auch bei einem Sturz bestens geschützt. · Rechts  Neu und elegant die Verkleidung des großen Tretlager Sensors. Dieser ist und bleibt Geschmacksache. Entweder man mag das weiche Tretgefühl, das mit diesem Sensor bei starkem Tritt einhergeht oder man findet es eher unangenehm. ExtraEnergy.org 143


Spezial

Biketec · Flyer Tandem

Fazit  Ein qualitativ hochwertiges Gefährt, dass die Vorteile eines Tandems elektrisch potenziert. Hiermit kann man zu zweit jedes Geländeprofil meistern und kommt garantiert gemeinsam oben an.

Im dezenten matt grau, tritt dieses Tandem von Flyer mit Understatement à la Schweiz auf. Die Ausstattung, wie die Shimano XT Komponenten, besteht ausschließlich aus qualitativ hochwertigen Teilen und bei einem Preis von 4290 € sollte man auch nicht weniger erwarten. Dabei ist ein Tandem Pedelec sicherlich ein Nischenprodukt, aber wer einmal damit fährt, erlebt seine Daseinsberechtigung. Schon ein Tandem ohne Motor hat den Vorteil, dass unterschiedlich leistungsfähige Fahrer gemeinsam Strecken bewältigen können. Diese Stärke kann man zwar auch normalen Einmann Pedelecs zuschreiben, aber auf einem elektrischem Tandem kann sich nun einer problemlos ausruhen. Für sehbehinderte Menschen ist ein Tandem gar die einzige Möglichkeit in der Natur aktiv Rad zu fahren. Ein Tandem eignet sich aber auch für den täglichen Transport eines Kindes zur Schule. Wir testeten die schnelle Variante des Flyer Tandems und mussten uns ein bisschen was einfallen lassen, um das ungewöhnliche Gefährt in den Testablauf zu integrieren. Unsere Messwerte auf den verschieden

Streckenabschnitten beziehen sich jeweils auf die gemessenen Werte des Vordermannes und sind der Mittelwert aus insgesamt fünf Fahrern. Mit dem starken 300 W Antrieb mit und dem 389 Wh Akku ist man mit diesem Zwei-Sitzer nicht mehr nur in der Ebene flink unterwegs, sondern auch den Berg hinauf. Klar, dass ein Tandem beim Ergonomietest bei der Tragbarkeit oder der Befestigungsmöglichkeit auf einem Heckgepäckträger starke Abzüge bekommt, doch für solche Anwendungen ist ein Tandem auch nicht vorgesehen. Mit 174 kg Zuladung können in den meisten Fällen zwei erwachsene Personen das Flyer Tandem fahren, ohne die Garantie zu verlieren. Die Alexrims Felgen und die hydraulischen Magura Louise Scheibenbremsen halten der hohen Zuladung ohne Probleme stand, so dass mit diesem Pedelec schön entspannte Touren denkbar sind. Im Test ist es konkurrenzlos Sehr Gut.

besonderheiten + hohe Reichweite im Tourengelände und Stadtverkehr + hohe Zuladung + integriertes Bügelschloss + direkte Motoransteuerung per Kraftsensor + Anfahrhilfe + – Großes Display mit vielen Funktionen + – versicherungspflichtig – hohes Gewicht – hohe Anschaffungskosten 144 ExtraEnergy.org


Spezial

Biketec · Flyer Tandem

messwerte leistungsvergleich 31,8

nd

i

it

Stadt

sc ge 16,8

Stadt

0,66

Preis Baerie

Preis Komplerad Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,59

Berg

h

14,5

w

17,6

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt Reichweite 33,9 km 63,3 Ø - Geschwindigkeit 14,5 km/h 18,5 Unterstützungsfaktor 0,59 1,67

16,7

rs

g

fahrleistung berg Reichweite 28,0  km 61,8 Ø - Geschwindigkeit 16,8 km/h 31,9 Unterstützungsfaktor 0,66 1,63

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,77

hw

i

24,8

e gk

fahrleistung tour Reichweite 51,2 km 94,5 Ø - Geschwindigkeit 26,4 km/h 34,6 Unterstützungsfaktor 0,77 1,76

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

1,3 1,4 1,5 5,8 4,8 4,1 2,3 1,8 2,0 3,0 1,6 1,9 2,0 2,0

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

35,7 kg 22,7 3,9 kg 2,4

37,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

7,6

fahrraddaten max. zuladung  174,3 kg antrieb  250 W Panasonic Tretlagermotor Sensorart Drehmomentsensor batterie  389 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige genau rahmen  26" Aluminium grössen gabel  SR Suntour DURO DJ Federgabel schaltung  Shimano XT 10-Gang Kettenschaltung, Drehgriff bremsen v/h hydraulische Scheibenbremse Magura Louise laufräder v/h Alexrims Alu Hohlkammer & Shimano XT

Biketec AG Schwende 1 · 4950 Huttwill · Schweiz

Telefon  0041 62959 5555 Fax  0041 62959 5566

bereifung  Schwalbe Marathon XR 50-559, mit Refelxionsstreifen beleuchtung v LED Cyo IQ-TEC h LED Cyo IQ-TEC, eigene Stromvers. extras multifunkt. LCD Anzeige beleuchtet, 3 Unterstützungsstufen, Anfahrhilfe bis 20 km/h, Federsattelstütze SR Suntour, höhenverst. Seitenständer, ergon. Griffe, Alu-Gepäckträger

Preis Komplettfahrzeug  4.290 € Preis Ersatzbatterie — Mail info@flyer.ch Web www.flyer.ch

links  Große Scheibe, große Wirkung – beim Tandem ist das notwendig, denn zwei Erwachsene mit Gepäck plus Eigengewicht des Tandems können schnell auf das zul. Gesamtgewicht von 210 kg kommen. · Rechts  Die Extrabreite 15 Ah Batterie und der Motor sind beim Steuermann angebracht – so ist das Fahrzeug auch mal ohne Copilot mit Unterstützung fahrbar. ExtraEnergy.org 145


Spezial

Hase · Klimax

Fazit  Einrohrhase – eine deutsche Liebesgeschichte. Das Elektro-Liegerad für jedes Klima und mit verstellbaren Rahmen fand bei den Testern sofort Anklang und hat sie nicht enttäuscht. Einzigartig!

Die Firma Hase Spezialräder aus Waltrop ist spezialisiert auf Liegedreiräder. Das von uns getestete Hase Klimax war ein Höhepunkt für die Testfahrer und die Attraktion bei den Ergonomietestern in Leipzig. Es ist eines der seltenen Liegeräder mit Elektroantrieb. Alle Tieflieger bieten aufgrund der Sitzposition besonders in der Ebene aerodynamische Vorteile, aber haben normalerweise Probleme am Berg. Das Klimax macht dies mit seinem 180 W starken Frontnabenmotor von Protanium wett. Auch die Beschleunigung beim Anfahren, ausgedrückt im U-Faktor Stadt, hebt die Fahrfreude nochmals deutlich im Vergleich zu Liegedreirädern ohne zusätzliche Unterstützung. Besonders innovativ ist das Faltverdeck des Klimax, welches mit wenigen Handgriffen zusammengelegt und in einer Tasche hinter dem Sitz verstaut werden kann. Mit Verdeck fährt es sich nicht nur trockener, sondern auch sicherer, denn man wird als Liegeradler im Stadtverkehr

besser wahrgenommen. Auch wenn das Verdeck an dem von uns getesteten Prototypen noch etwas die Sicht der Fahrer einschränkte, ist diese bereits mehrfach prämierte »Trockenhaube« ein absoluter Mehrwert. Dank der drei Räder und dem tiefen Schwerpunkt ist die Straßenlage des Hase Klimax renntauglich. Auch die hydraulischen Scheibenbremsen von Avid an den Hinterrädern verdienen diese Bezeichnung. Schön ist die stufenlose, wenn auch nicht ganz unkomplizierte Längeneinstellung des Einrohrrahmens. So kann das Hase von Personen von 1,20 m bis zu 2 m gefahren werden. Für Menschen, die schon immer mal ein unkompliziertes Liegerad kennenlernen wollten, ist das Klimax eine raffinierte und hochwertige Lösung. Im Test läuft es außer Konkurrenz, aber das Sehr Gut. besonderheiten + hohe Zuladung + Anfahrhilfe – hohes Gewicht – hohe Anschaffungskosten – geringe Reichweite – Akkuanzeige am Lenker ungenau

146 ExtraEnergy.org


Spezial

Hase · Klimax

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Preis Komplerad

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Berg

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 22,4 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 14,1 km/h 17,9 1,02 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 18,9 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 18,6 km/h 23,7 0,87 1,71 Unterstützungsfaktor

te

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 40,7 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 21,4 km/h 27,2 0,66 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

3,2 2,9 2,9 5,8 5,6 4,4 2,8 2,1 1,8 3,0 2,5 2,0 1,0 2,0

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

28,3 kg 17,7 2,8 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  120 kg antrieb  180 W Protanium Frontnabenmotor Sensorart Bewegungssensor batterie  264,6 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige  spannungsbasieren auf Display, genau auf Batterie rahmen  7046 Aluminium grössen unisex gabel  7005 Alu Starrgabel schaltung  Schimano Tiagra 9-Gang Kettenschaltung, Sram Centera Drehgriff

Hase Spezialräder Hiberniastraße 2 · 45731 Waltrop

bremsen h hydr. Scheibenbremsen Avid Elixir 3 laufräder v/h Hase Aluminium bereifung  Schwalbe Marathon Plus, Refelxionsstr. & Pannenschutz beleuchtung v B&m Lumotec IQ LED CYO senso Plus h B&m Toplight Flat S Plus, eigene Stromversorung, optional Dynamo extras  LED Anzeige, 3 Unterstützungsstufen, Schiebehilfe bis 6 km/h, stufenl. einstellbar von ca. 1,20 m – 2,00 m Körpergröße, verst. Sitzneigung, verst. Lenker, Schutzblechtasche, Faltverdeck mit Poncho und Tasche Preis Komplettfahrzeug  5.590 € Preis Ersatzbatterie  699 €

Telefon  0049 2309 9377 0 Fax  0049 2309 9377 201

Mail info@hasebikes.com Web www.hasebikes.com

links  Bitte einsteigen: das Verdeck lässt sich leicht zur Seite falten. Noch nicht so ganz gelöst ist die Einstellung des Verdecks auf verschiedene Körpergrößen. Unsere kleineren Tesfahrer behalfen sich da mit einem Gurt, mit dem sie das Verdeck etwas nach unten zogen und so darüber schauen konnten. · Rechts  Low Tech in Reinform: mit einem Klettband wird aus der Handbremse eine Parkbremse. Das funktioniert, aber ist ein bischen fummelig und nicht mit einer Hand zu bedienen. ExtraEnergy.org 147


Flott Schrott

Flott Schrott Zwischen 1.700 – 3.000 € verlangt der Fahrradfachhandel für ein gutes Pedelec. Klar, dass sich hier der Kunde fragt, wie Discounter recht ähnlich aussehende Räder für nur 500 – 800 € anbieten kann. ExtraEnergy stellt die gleiche Frage. Wie gut oder wie schlecht sind die Billig-Bikes wirklich? Dazu wurde im Supermarkt und Internet eingekauft und dann getestet. Die Resultate sind völlig

uneinheitlich. Sie liegen zwischen einem beinahe »Gut« und sehr kurzlebig mit fragwürdigem Nutzwert bis gefährlich. Zusammengefasst: billig ist nicht gleich schlecht, teuer nicht automatisch gleichzusetzen mit guter Qualität.

Wir haben ein Beispiel ausgewählt. Das Modell hat viele Namen, Versionen und Anbieter. Im Test kam es als Born2Ride von einem Online Shop für 469 €. Die Probleme fingen mit dem Auspacken an, da das schwere Gerät von 41,4 kg (davon wiegt allein die Bleibatterie 13,6 kg) sich beim Transport ein paar kleine Schäden zugezogen hatte. Gewicht und Handhabung, aber auch der relativ starke Motor erinnern eher an ein Mofa als ein Fahrrad. Grundsätzlich okay, aber in diesem Fall gefährlich, da die Bremsen nur 77 kg abbremsen. Das heißt, nach Abzug des Eigengewichts dürfte ein Fahrer mit Gepäck nicht mehr als 35,6 kg auf das Rad bringen. Selbst für Kinder ist dieses große Rad nicht geeignet.

Totalschaden.  Nicht so in China, wo es an jeder Straßenecke Spezialisten für solche Härtefälle gibt, die an Ort und Stelle alles flicken können. Im chinesischen Elektron Fahrradhandel kosten solche Gefährte typischerweise 85 bis 150 € – allerdings müssen die Käufer dann auch damit rechnen, dass sie pro Jahr rund 85 € wieder in Reparaturen investieren müssen. In Deutschland ist solch ein Rad garantiert keine gute Investition und ökologisch bedenklich, denn bei der Produktion von 41,4 kg fabrikneuem Schrott wird wertvolles Material und Energie verbraucht.

Dieses Fahrzeug ist eines von vielen in dieser Preiskategorie, die sich nach kurzem Gebrauch schnell in Wohlgefallen aufl��sen. Insbesondere die Kunststoffverkleidungen brechen. Beim Test hatten sich die Verkleidungen gelöst und den Blick auf die »inneren Werte« des Rades freigegeben – ein Kabelbaum der nur dank Kabelbindern und Heisskleber zusammenhält. Die Suche nach einem Defekt erübrigt sich da gleich und ohnehin bedeutet Schaden bei solchen Rädern in der Regel 148 ExtraEnergy.org

Man kann sich nicht nur nach dem Preis richten, sondern sollte sich informieren und Probefahren. Das selbe Modell wie das Born2Ride wird z. B. in Frankreich von der Firma ISD angeboten – für den unverschämten Preis von 1.654 €. Auch von Schnäppchen im Internet rät ExtraEnergy eher ab. Die ausführlichen Testberichte finden Sie auf den folgenden Seiten.


Sonstiges

Sonstiges Unter Sonstiges stehen alle Pedelecs, die keine, der für die Produktgruppen definierten Mindestanforderungen erfüllen. Bei manchen scheitert es schon an der Ausstattung, wenn beispielsweise das Licht fehlt oder andere erhebliche Mängel bestehen. Bei Unter Sonstiges laufen oft, aber nicht immer, die billigsten Bikes im Test. Diese werden meist von ExtraEnergy dazu gekauft, um die Frage zu beantworten: Wie gut oder schlecht sind die Billigbikes wirklich? Die Resultate, die die im Supermarkt und Internet erstandenen »Schnäppchen« erzielten bargen eine Überraschung. Das Prophete City Star von Aldi konnte fast ein »Gut« in der Easy Kategorie erlangen. Der Rest der Flotte war kurzlebig mit fragwürdigem Nutzwert bis gefährlich.

anderen Elektrorädern sind die Leistungswerte zu gering, manche schaffen nicht mal die Mindestreichweite von 20 km, oder liefern einfach eine zu geringe Unterstützung. In puncto Kundenwunscherfüllung (K-Faktor) liegen diese Fahrzeuge bei oder unter Null.

Wenn Sie ein Einsteiger-Fahrzeug für wenig Geld suchen, empfiehlt ExtraEnergy eher nach einer Finanzierungsoption eines hochwertigen Produkts zu suchen. Das ist auf Dauer nämlich am günstigsten – da dann die Reparatur- und Ersatzkosten wegfallen und lange Freude am Produkt garantiert ist. Wem doch der schnelle Billigkauf liegt, der sollte im Baumarkt oder Discounter zu kaufen. Dort ist in der Regel ein gewisser Mindeststandard bei Sicherheit und Qualität gewährleistet.

Außerdem besteht die Chance auf Ersatzteile und notfalls Rückgabe. Billig ist nicht immer gleich schlecht und teuer nicht automatisch gleichzusetzen mit guter Qualität. In jedem Falle sollten Sie sich vor dem Kauf gut informieren und auf einer Probefahrt bestehen. Alle Fahrzeuge dieser Gruppe Born2Ride · Modell 2010............................. 150 Pedelec Elektrofahrrad E-Bike Klappfahrrad..152 ISD · Speedy Aluminium................................ 154 Spacerider · Sport........................................ 156

ExtraEnergy.org 149


sonstiges

Born2Ride · Modell 2010

Fazit  So billig wie es aussieht und illegal. Die guten Unterstützungswerte können über offensichtliche und versteckte Mängel nicht hinwegtäuschen.

Das Born2Ride steht exemplarisch für viele zur Zeit erhältliche, sehr billige Elektrofahrräder. Die Optik des Born2Ride mit dem plastikverkleideten Tiefeinsteiger Rahmen lässt ahnen, dass dieses Produkt aus China importiert ist. Der Preis von 469 €, wesentlich weniger, als man für ein ordentliches Fahrrad bezahlen sollte, bestätigt den Eindruck. Wer den Kauf trotzdem noch erwägt, muss nur ein bisschen genauer Hinsehen, um ins Grübeln zu kommen. Das Rad ist mit einem Gewicht von über 41 kg deutlich das schwerste, zweirädrige Gefährt in diesem Test. Allein die Batterie, die einzige Bleibatterie im Testfeld, wiegt mit knapp 14 kg fast so viel wie das leichteste Pedelec im Test. Die einzig erhältliche Rahmengröße ist mit 43 cm sehr klein, so dass sich selbst die kleineren Testfahrer beengt fühlten. Die größeren Testfahrer hätten durchaus mit den Knien lenken können. Der superweiche Sattel am Born2Ride gefiel hingegen. Zur weiteren Ausstattung zählt die sehr einfache Shimano SIS Schaltung, eine V-Bremse vorn und eine unbrauchbare Nabenbremse hinten. Das

Topcase auf dem Gepäckträger, wohl gedacht als abschließbarer Stauraum, musste während des Tests mit Klebeband gesichert werden, weil die Testfahrer das nervende Klappern nicht mehr ertragen konnten. Kleine Schlaglöcher bekommen dem Hinterrad auch ohne Klappern nicht gut. Unser Testexemplar hatte während des Tests zwei Platten. Der Hinterradnabenmotor des Born2Ride unterstützt mit viel Kraft und lässt das schwere Rad mit ordentlicher Geschwindigkeit über die Teststrecke rollen. Trotz des großen Energieverlustes aufgrund des hohen Gewichtes und der guten Unterstützung des Antriebes ist die Reichweite dank der riesigen Bleibatterie sogar recht ansehnlich. Die spannungsbasierende Batteriestandsanzeige lässt jedoch nicht erkennen, für wie viele Kilometer die vorhandene Energie noch reicht. Das größte Problem des Born2Ride ist die Ansteuerung des Antriebs. Das Rad lässt sich nach kurzem Anfahren ohne Tretkraft oder Kurbelbewegung und somit nur durch Drehung des Gasgriffs fahren. Dies entspricht der Funktionsweise eines E-Bikes, das versicherungspflichtig wäre. Die am Born2Ride montierte Hupe, das Parklicht und die zwei Blinker am Heck mögen anzeigen, dass das Fahrzeug eigentlich ein Kleinkraftrad ist, doch fehlt ein klarer Hinweis. Vom Hersteller wird dieses Fahrzeug noch mit »Fahren ohne Führerschein und Zulassung« beworben. Da die Motorunterstützung des Born2Ride bis 25 km/h besteht, gilt Helmpflicht. Zudem ist die Übersetzung der Schaltung für den Antrieb viel zu gering. Unsere Testfahrer hatten schon ab 24 km/h große Mühe überhaupt noch mit zu treten. Aufgrund der Illegalität dieses Fahrzeuges und wegen der qualitativen Nachteile im Vergleich zu den meisten anderen Testrädern lässt sich das Born2Ride in keine Produktgruppe einordnen und erhält kein Testsiegel. Wir warnen ausdrücklich vor dem Kauf.

Üb Tes er t n 20 ahm 10 e

Testergebnis Kein Testsiegel Keine Gruppe Mehr dazu auf Seite 49 150 ExtraEnergy.org

besonderheiten + geringe Anschaffungskosten – keine Anfahrhilfe – Akkuanzeige ungenau – schwer fahrbar ohne Motor – hohes Gewicht


sonstiges

Born2Ride · Modell 2010

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 19,7 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 16,1 km/h 17,9 1,01 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 20,0 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 20,3 km/h 23,7 1,16 1,71 Unterstützungsfaktor

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 51,7 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 24,5 km/h 27,2 1,10 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

4,0 3,0 4,0 5,0 5,0 4,5 3,0 3,0 3,8 4,5 3,5 4,0 3,0 4,6

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

41,4 kg 17,7 13,6 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten zul. gesamtgewicht  antrieb  250 W Hinterradnabenmotor Sensorart Bewegungssensor batterie  432 Wh Blei-Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige  ungenau (spannungsbasierend) rahmen  26" Aluminium 6061, Plasteverkleidung grössen D 43 cm gabel  Zoom Federgabel schaltung  Shimano SIS Index 6-Gang Kettenschaltung, Drehgriff bremsen v Wuxing 4-Finger V-Bremse  h Wuxing SP90-5 Trommelbremse

Born2Ride GmbH Kuhleshütte 7–13 · 47809 Krefeld

Telefon  021 51 931 95 96 Fax  021 51 931 95 98

laufräder v/h Alloy Rims Samson SS25 Hohlkammer  h Hinterradnabenmotor bereifung  Feichi Tyre 47-559 beleuchtung v Kesen 36 V LED h LED, kein Dynamo extras  1 Unterstüzungsstufe, Seitenständer, Blinker hinten, Parklicht, Hupe

Preis Fahrzeug  469 € Preis Ersatzbatterie  79 € Mail info@born2ride.de Web www.born2ride.biz

links  Die Beleuchtung ist nicht gesetzeskonform. Die Transportkiste klapperte so gewaltig, dass sich unsere Testfahrer nur mit einem Klebeband zu helfen wussten. Die lange Batterie lässt sich nur herausnehmen, wenn man den Sattel nach vorne klappt. · rechts  Schon erstaunlich, dass es das immer noch gibt, Hersteller, die sich trauen den streng verbotenen Kaltgerätestecker in Europa anzubieten. Dieser ist quasi ein Garant für eine Rückrufaktion. ExtraEnergy.org 151


Sonstiges

Pedelec Elektrofahrrad E-Bike Klappfahrrad

Fazit  Kleiner China Drache, der harmlos aussieht, aber gefährlich ist. 399 € ist nicht mal der Spaß beim Angucken wert.

Das namenlose, blau glänzende Klapprad aus China wurde von den Testfahrern schnell getauft. »Kleiner China Drache« ist liebevoll-spöttisch bis zynisch gemeint und spielt auf die schwingenden Fahreigenschaften an. Dieses Gefährt ist nicht mal seine 399 € wert und am besten nimmt man es nicht mal geschenkt. Das Lächeln, das sein Anblick auslöst gefriert beim ersten Aufsitzen. Von der Größe her könnte man das Klapprad als Kinderpedelec einordnen. Dies legt auch das maximal zulässige Gesamtgewicht von 75 kg nahe, nur sollte man auf dieses 30 kg schwere Minirad auf keinen Fall seinen Nachwuchs setzen. Die hinter dem Sitzrohr angebrachte und im wahren Sinn des Wortes »bleischwere« Batterie macht mit ihren 9,5 kg nahezu ein Drittel des Gewichtes aus.

Für 16" Räder, den kleinen Rahmen und den mit 125 mm sehr kurzen Kurbeln (normal sind ca.170 mm) ist die Durchschnittsgeschwindigkeit von 18,5 km/h auf dem Tourenabschnitt noch ein erstaunlich guter Wert und zeugt vom Wagemut unserer Testfahrer, denn dank der »Hinterbaufederung« fährt sich dieses Rad als säße man auf dem Schwanz eines müden Drachens. Schade eigentlich, denn der unter dem Tretlager angebrachte Antrieb, welcher per Kette direkt auf das Hinterrad zugreift machte zwar keinen starken Eindruck, könnte aber an einem »echten« Rad eine interessante und billige Antriebsvariante bieten. Letztlich ist dieses Gefährt zwar witzig anzuschauen, aber es zu fahren ist ganz und gar nicht lustig und deswegen ist von solchen Konstruktionen dringend abzuraten. besonderheiten + platzsparend transportierbar + geringe Anschaffungskosten – hohes Gewicht – keine Anfahrhilfe – geringe Reichweite – keine Akkuanzeige – im gefalteten Zustand schlecht rollbar – schwer fahrbar ohne Motor

152 ExtraEnergy.org


sonstiges

Pedelec Elektrofahrrad E-Bike Klappfahrrad

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Preis Komplerad Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Berg

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 19,8 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 12,0 km/h 17,9 0,84 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 15,4 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 14,2 km/h 23,7 0,9 1,71 Unterstützungsfaktor

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 28,1 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 18,5 km/h 27,2 0,76 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

4,9 4,4 4,7 5,1 5,2 4,3 4,2 4,6 4,6 4,3 3,3 5,0 3,2 3,9

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

29,9 kg 17,7 9,1 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  75 kg antrieb  250 W Mittelmotor Sensorart Bewegungssensor batterie  240 Wh Blei Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige spannungsbasierend rahmen  16" Stahl grössen  unisex 41 cm gabel  Stahl Starrgabel schaltung — bremsen v Alu Felgenbremse h Trommelbremse laufräder v/h Alu

IHP-direkt Vertriebs GmbH Katharina-Loth-Straße 15 · 66386 St. Ingbert

bereifung  Chao Yang 54-305 beleuchtung v LED Batterieleuchte extras  LED Anzeige

Preis Komplettfahrzeug  399 € Preis Ersatzbatterie —

Telefon  0049 06894 9989740 Fax  0049 06894 9989749

Mail diyprofidiscount@gmx.de Web www.ihp-direkt.de

links  Ein seltener Antriebsstrang, über eine zweite Kette unterhalb des Tretlagers gelöst – gerne löst sich auch diese Kette auch mal von ihrem Ritzel. Innovativ, aber absolut sinnlos ist die Anbringung der Feder in der Mitte des Rahmens, die dem Fahrer das Gefühl gibt, er sitze auf einer Raupe, die sich beim Überwinden einer Unebenheit aufbäumt. Rechts  Die Ladestandsanzeige im Gehäuse der Frontlampe ist alles andere als hilfreich – wie eine Lichtorgel springt sie speziell beim Anfahren hin und her. ExtraEnergy.org 153


sonstige

ISD · Speedy Aluminium

Fazit Fazit  Das ISD Speedy Aluminium ist ein schaurig-schönes Beispiel für Betrug am Kunden. Solche Produkte können eine ganze Fahrzeuggattung in Verruf bringen und so einem aufstrebenden Markt den Strom abdrehen.

Das ISD Speedy Aluminium kommt äußerlich extravagant daher. So fand sein Design bei einigen Ergonomietestern auch Gefallen. Doch Vorsicht, schon bei genauerem Hinsehen fällt dem Experten auf, dass es sich hier um eine Mogelpackung handelt. Dieses Rad wird für 1.654 € verkauft. Das ist ganz schön viel für poliertes Alu mit billigsten Komponenten und einem Antrieb unterhalb jeder Belastungsgrenze. Immerhin kann man jedes einzelne Teil bis auf die kleinste Schraube des Speedy Aluminium nachbestellen, gegen happiges Entgelt versteht sich.   Schon in unserem ersten Testteil, dem Ergonomietest, bekam das ISD Probleme. Das Tretlager löste sich bei beiden Testexemplaren gleich am ersten Testtag irreparabel. Endgültig aus war der Ofen für beide Räder dann nach dem ersten Tag Messfahrten in Tanna. Der Akku vertrug offensichtlich die nass-kalten Bedingungen im thüringischen Vogtland nicht und brachte statt Leistung nur noch Schmorgestank. Schade, dass solche Räder mit ihrer schlechten Qualität zu unverschämten Preisen einen ganzen Markt in Verruf bringen können.

Das ISD Speedy Aluminium wird ausschließlich in Frankreich vertrieben oder online geordert. Es ist ein warnendes Beispiel, wenn nicht ein Grund, für den schlechten Ruf, den Pedelecs in Frankreich haben, vor allem wenn das Gerücht stimmt, dass das ISD das meistverkaufte Pedelec Frankreichs ist. Während es anfänglich in unserem Nachbarland ähnlich steigende Verkaufszahlen für Pedelecs wie in Deutschland gab, stagniert der Absatz auf dem französischen Markt in den letzten zwei Jahren. Kein Wunder, wenn solch überteuerter, fabrikneuer Schrott angeboten wird.

besonderheiten + hohe Reichweite im Tourengelände und Stadtverkehr + hohe Zuladung – hohes Gewicht – keine Anfahrhilfe – Akkuanzeige ungenau – schwer fahrbar ohne Motor

Üb Tes er t n 20 ahm 10 e

Testergebnis Kein Testsiegel Keine Gruppe Mehr dazu auf Seite 49 154 ExtraEnergy.org


sonstige

ISD · Speedy Aluminium

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

ig

ke

it

Stadt

sc ge 14,2

Berg

Stadt

0,52

Preis Baerie

Berg

te

Stadt

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Preis Komplerad

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

rs

re

fahrleistung stadt — 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 14,9 km/h 17,9 — 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

te

g

fahrleistung berg 18,5 km 40,3 Reichweite — 23,7 Ø - Geschwindigkeit — 1,71 Unterstützungsfaktor

un

un

Berg

Tour

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

tz

0,69

hw

i

18,1

fahrleistung tour Reichweite 29,5 km 97,6 Ø - Geschwindigkeit 26,0 km/h 27,2 Unterstützungsfaktor — 1,46

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

28,0 kg 17,7 3,5 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten zul. gesamtgewicht  150 kg antrieb  250 W Frontnabenmotor Sensorart Bewegungssensor batterie  370 Wh Li-Ionen Batterie, herausnehm- und abschließbar Batterieladestandsanzeige ungenau rahmen  26" Aluminium grössen  43 cm gabel Federgabel schaltung  Shimano Inter3 3-Gang Nabenschaltung, Drehgriff bremsen v V-Brake h Trommelbremse laufräder  Samson Alufelgen v Frontnabenmotor h Nabenschaltung

ISD Division Vélos Electriques Kénéah Sud · 56400 Plougoumelen Frankreich

bereifung 47-559 beleuchtung Halogenbeleuchtung extras  Hinterradklappständer, Lenkerkorb, winkelverst.Vorbau, Alu-Gepäckträger mit abschließbarer Box

preis Fahrzeug  1.654 € Preis Ersatzbatterie  559 €

Telefon  0033 297 58 89 55 Fax  0033 297 58 89 50

Mail info@velo-electrique.com Web www.velo-electrique.com

links  Ein witziges Detail: Auf den ersten Blick handelt es sich hier um den für Gleichstromanwendungen streng verbotenen Kaltgerätestecker. Doch bei genauerem Hinsehen sieht man, dass hier ein Pin verdreht miniert ist und so ein Vertauschen der Stecker unmöglich gemacht wurde! · rechts  Das Display mit der recht unpräzisen Batterie-Kapazitätsanzeige befindet sich in der Frontlampe. ExtraEnergy.org 155


sonstiges

Spacerider · Sport

Fazit  Mogelpackung aus dem Internet. Was sportlich klingt und aussieht, muss nicht sportlich sein und ist schon gar nicht knapp 1000 € wert.

Leider ist beim Spacerider Sport nur der Name vielversprechend. Große Sprünge kann man mit diesem Elektrorad aus dem Online Shop von Plus nicht erwarten. Die von uns getestete Version kostete 999 € und wird mit 150 W Motor und 192 Wh Batterie geliefert. Zu wenig für diesen Preis. Der ahnungslose Kunde kann durch das auf den ersten Blick sportlich wirkende Design getäuscht werden, doch schon ein halber Fachmann erkennt an den billigen hier verbauten Komponenten schnell die Täuschung. Als Beispiel seien nur die mechanischen Scheibenbremsen erwähnt, die im Bremsentest wesentlich schlechter abschnitten als normale V-Brakes an anderen Pedelecs.

Der »spacige« Antrieb überrascht durch geringe Lautstärke und guter Kraftentfaltung, vor allem am Berg. Das klingt gut, wird durch die geringe Reichweiten aber auch gleich zunichte gemacht. Die zugehörige Batterie enthielt nicht die angegebene Energiemenge und machte nach 7 km Fahrt schlapp. Das ist regelrecht Betrug. Mit leerem Akku bleibt bei einem Gewicht von knapp 29 kg bergauf nur das Schieben übrig. Die Testergebnisse dieses Rades bestätigen eindrucksvoll, dass man ein Pedelec lieber beim Händler seines Vertrauens kaufen sollte, als es einfach im Internet zu bestellen, denn dort weiß man nie, was man bekommt. Hier kann man nur auf sein Rückgaberecht hoffen.

besonderheiten + starke Unterstützung im Stadtverkehr und am Berg – hohes Gewicht – keine Anfahrhilfe – geringe Reichweite – Akkuanzeige ungenau – schwer fahrbar ohne Motor

156 ExtraEnergy.org


sonstiges

Spacerider · Sport

messwerte leistungsvergleich 7,6

nd

i

it

Stadt

sc ge 14,2

Stadt

0,52

Preis Baerie

Preis Komplerad Stadt

te

Gewicht Komplerad

ei

0,41

Berg

h

12,0

w

14,7

Tour

ic

gewicht Fahrzeug Batterie

Tour

Berg

re

fahrleistung stadt 16,1 km 47,1 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 13,6 km/h 17,9 1,44 1,48 Unterstützungsfaktor

3,1

rs

g

fahrleistung berg 3,1 km 40,3 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 18,0 km/h 23,7 1,66 1,71 Unterstützungsfaktor

Tour

te

un

Berg

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

un

tz

0,69

hw

i

18,1

e gk

fahrleistung tour 7,6 km 97,6 Reichweite Ø - Geschwindigkeit 22,1 km/h 27,2 0,93 1,46 Unterstützungsfaktor

ergonomietest Akku entnehmen Eindeutige Zuordnung des Ladegeräts Akku einsetzen Befestigung auf Heckträger Tragbarkeit (Treppe hoch und runter) Auf Ladekante heben Ergonomische Anpassung Fahrmodus einstellen Fahreigenschaften mit Motor Fahreigenschaften ohne Motor Antriebslautstärke Bedienkomfort Standfestigkeit beim Abstellen Design und Optik

4,7 4,1 4,6 3,5 3,9 2,9 2,9 2,5 3,8 4,1 2,4 2,8 3,0 3,7

Die hellblaue Fläche stellt die Platzierung des Rades im Vergleich zu allen Pedelecs (S-Pedelecs) im Test dar.

28,4 kg 17,7 3,4 kg 1,3

41,4

Die dunkelblaue Fläche zeigt sein Abschneiden gegenüber seinen Konkurrenten innerhalb der Produktgruppe.

13,6

fahrraddaten max. Zuladung  100 kg antrieb  150 W Tretlagermotor Sensorart Bewegungssensor batterie  192 Wh Li-Ionen Akku, abnehm- & abschließbar Batterieladestandsanzeige spannungsbasierend rahmen  26" Aluminium grössen  unisex 52 cm gabel  Zoom Alu Federgabel, einstellbar schaltung  Shimano Tourney 7-Gang Kettenschaltung, Drehgriff bremsen v/h mechanische Scheibenbremsen laufräder v/h Korabat Alu Hohlkammer v Assess h Assess

Spacerider

Telefon  Fax 

bereifung  Innova 44-559 beleuchtung v Halogen Batterieleuchte extras  LED Anzeige, 3 Unterstützungsstufen, Hinterradfederung, höhenverst. Hinterbauständer, intergr. Gepäckträger

Preis Komplettfahrzeug  999 € Preis Ersatzbatterie — Mail  Web 

links  Ein seltener Anblick ist der Winkelgetriebemotor des Spaceriders – er erinnert an den Antrieb des ersten Pedelecs in Serienproduktion, den Yamaha PAS von 1992. Rechts  Das der große Motor nicht so viel Kraft hat wie seine Optik vermuten lässt kann man auf der Inschrift auch nachlesen: 24 V 150 W!

ExtraEnergy.org 157


händlerverzeichnis

Händlerverzeichnis sortiert nach den Postleitzahlen

TRETMÜHLE Dresden · Bernd Pfützner

Alte Dresdner Straße 1

01108 Dresden-Weixdorf

0351  8802147 tretmuehle.de

d Drahtesel 2000 e. K. · Detlef Möschwitzer

Neubertstraße 29

01307 Dresden

0351  442 56 66 drahtesel2000.de

TRETMÜHLE Radebeul – Flyer Center

Moritzburger Straße 11

01445 Radebeul

0351 895 63 63 tretmuehle.de

Die Fahrradkette K + K Bike GmbH

Dresdner Straße 46b

01640 Coswig

03523  530 853 die-Fahrrad-Kette.de

Fahrradhandel Dubrau

Franz-Mehring-Straße 55

03046 Cottbus

0355  715 062

e-motion Premium-Shop Leipzig

Max-Planck-Straße 19

04105 Leipzig

0341-48999766 emotion-technologies.de

d Bike Department Ost

Karl-Liebknecht-Straße 31

04107 Leipzig

0341  893 33 41 bdoleipzig.de

Albatros Fahrradmanufaktur

Magdeburger Straße 41 – 42

06366 Köthen

03496  303 138 albatros-bike.de

d BikeMike

Lohstraße 2

07381 Pößneck

03647  449 991 bike-mike.net

d BIKE HOUSE WEISER · Die E-Bike Experten

Heinrichstraße 68

07545 Gera

0365  800 12 11 bike-house-weiser.de

ee-Bike einfach elektrisch radeln

Im Oelsnitzgrund 6

07646 Lippersdorf

036  426 20846 ee-bike.de

Elvec · Jens Tiersch

Austeg 10

07907 Schleiz

01520  423 88 48 —

Bike Profis Werner

Äußere Dresdener Straße 8

08066 Zwickau

0375  606 11 39 bikeprofis.de

Radwelt Lößnitz · Stefan Kath

Rudolf-Weber-Straße 55

08294 Lößnitz

03771  300 600 radwelt-loessnitz.de

Pulsschlag Bike + Sport

An der Natzschung 2

09526 Olbernhau

037360  20466 puls-schlag.com

Radhaus Kreuzberg · Ridvan Kurum

Yorckstraße 77

10965 Berlin

030  788 998 92 radhaus-kreuzberg.de

Wolling’s 2-Rad-Center · Marco Wolling

Dr.-Külz-Straße 27 – 28

14542 Werder OT Glindow

03327  434 12 wollings-2-Rad-center.de

fahrrad-dubrau.de

BIKE Market

Hornissenweg 7

18069 Rostock

0381  490 20 50 bikemarket24.de

Zweiradhaus Drygalla

Am Parkplatz 7c

18230 Ostseebad Rerik

038296  784 42 rerikrad.de

d eBike Company GmbH

Lindenplatz 1 (Lindenstraße) 20099 Hamburg

040  209 33 22 10 ebikestore.de

RBK-Fahrräder · R. & B. Kurkofka GbR

Denickestraße 25

21073 Hamburg

040  765 84 89 rbk-fahrraeder.de

Fahrrad Louis · Jörg Hemmann

Bahnhofstraße 51

21255 Tostedt

04182  57 30 fahrrad-louis.de

Zweiradhaus Ehrig GmbH

Claus-Ferck-Straße 39

22359 Hamburg

040  603 45 01 ehrig24.de

Fahrradhaus Scholz · Klaus-Peter Scholz

Langenhorner Chaussee 157

22415 Hamburg

040  531 77 44 fahrradhaus-scholz.de

MTB Market

Welsbachstraße 3 – 5

23560 Lübeck

0451  513 58 —

Das Radhaus Holger Wollgast

Neumünsterstraße 6

23812 Wahlstedt

04554  704 727 dasradhaus.net

planet-ebike.de · Jörg Rehmke

Möhlenkoppel 10

24635 Rickling

04328  722 173 planet-ebike.de

Pedelec? Sie interessieren sich für ein Elektro-Fahrrad? Haben Sie Interesse an unabhängiger individueller Beratung? Diplom-Ingenieur bietet Ihnen ab 60 Euro (inkl. Mehrwertsteuer) die messtechnische Erfassung Ihrer eigenen Fahrgeschwindigkeit, eine Bedarfs- und Risikoanalyse (z. B. Fehlkauf). Auch für Schulen, Behörden und Firmen geeignet.

eMail Armin.Litz@T-Online.de

158 ExtraEnergy.org


händlerverzeichnis

d Fahrradzentrum Oldenburg

Willy-Brandt-Platz 1

26123 Oldenburg

0441  218 82 40 fzol.de

Stefans Fahrradshop · Stefan Steinberg

Herderstraße 20

26427 Esens

04971  55 74 stefans-fahrradshop.de

Zweirad Hackmann

Gewerbegebiet Süd 12

26892 Dörpen

04963  734 zweirad-hackmann.de

PER PEDAL Fahrradfachgeschäft · H. Schomberg

Herrlichkeit 36 (B6)

28857 Syke

04242  929 50 90 perpedal.de

Fahrrad-Scheune-Wietzendorf

Kampstraße 36

29649 Wietzendorf

05196  250 313 —

e-motion Technologies · Premium-Shop Hannover Bohlendamm 4

30159 Hannover

0511  370 698 74 emotion-technologies.de

Zweirad-Fachwerk · Carsten Hische

30966 Hemmingen

0511  450 84 97 zweirad-fachwerk.de

Kapellenweg 6

d LOHMEIER Fahrräder & Gartengeräte · B. Lohmeier Lübbecker Straße 9a

32361 Pr. Oldendorf-Lashorst 05742  31 33 fahrrad-lohmeier.de

B & B Cycles · B. Bünte & N. Bürger GbR

32457 Porta Westfalica

0571  975 998 80 bb-cycles.de

d Hempelmann Lippe-Bikes · T. Hempelmann e.K. Detmolder Straße 27

32791 Lage

052  323 389 lippe-bikes.de

Bikers-Point Wiedenbrück · T. Güth

Nammer Platz 1

33378 Rheda-Wiedenbrück

05242  574 02 bikers-point.de

Pump up Fahrradmeisterbetrieb · T. Buschmeier Clarholzer Straße 24

Lange Straße 11

33442 Harzebrock-Clarholz

05245  921 99 80 pump-up.de

d Zweiradhaus Bischoff · Axel Bischoff

Vorstadt 4 – 8

34212 Melsungen

05661  501 80 zweiradbischoff.de

Stromrõad · Thomas Kneißl

Tannenweg 5b

35232 Dautphetal-Mornshausen 06468  283 555 stromroad.de

bykx-Radstudio · Armin Rinn & Marc Birkner GbR

Altenberger Straße 3

35606 Solms-Oberbiel

Leichter fahren Elektrorad-Zentrum

Dietzhölzstraße 6

35713 Eschenburg-Wissenbach 02774  918 477 leichter-fahren.de

Schneider Sports OHG

Konrad-Adenauer-Straße 64 35745 Herborn

02772  572 80 schneider-sports.de

Fahrradwelt Seng

Horwiedener Straße 2

36100 Petersberg-Stöckels

0661  665 05 fahrradwelt-seng.de

Voss Fahrräder GmbH

Bahnhofsplatz 3

37073 Göttingen

0551  489 479 52 fahrrad-schnaepchen.de

Zweirad Busche · Peter Busche

Hauptstraße 18

37431 Bad Lauterberg

055  243 627 zweirad-busche.de

d velocity Braunschweig GmbH »akkurad«

Kurt-Schumacher-Straße 8 – 14 38102 Braunschweig

0531  123 118 18 velocity-bs.de

Ecki’s kleine Fahrradwelt · Eckert Glindemann

Münchenstraße 45

38120 Braunschweig

0531  866 74 51 eckis-fahrradwelt.de

Zweirad Schael · Fritz Schael GmbH & Co. KG

Kleiststraße 5

38440 Wolfsburg

05361  140 64 zweirad-schael.de

BIKE ARENA Fahrrad Brendler GmbH

Hugo-Junkers-Straße 1

38518 Gifhorn

05371  582 75 bike-arena-brendler.de

e-motion Technologies · Premium-Shop Düsseldorf Münsterstraße 255

40470 Düsseldorf

0211-69169968 emotion-technologies.de

d Dickten Fahrräder E-Bike-Center Bergisch Land

42283 Wuppertal

0202  591 010 zweirad-dickten.de

Unterdörnen 93

06441  567 780 bykx-shop.de

Jeder Trend hat eine Geschichte E-mobile Prototypen, Pioniere und Kuriositäten 19 Jahre Pedelec und E-Bike Testgeschichte alles im LEV Museum, Tanna, Thüringen Tage der offenen Tür 12. Juni 2011 im Rahmen des Mittelstadtmarktes Tanna 9. Juli · 7. August · 17. September vom 10. bis 12. Oktober 2011 Oder nach Anmeldung. Email an info@extraenergy.org ExtraEnergy.org · Koskauer Straße 100 · 07922 Tanna (Germany)

ExtraEnergy.org 159


händlerverzeichnis Radfinesse · Roger Heise

Haspeler Straße 10

42285 Wuppertal

0202  815 12 radfinesse.de

Biernath Fahrräder

Grünstraße 7

42697 Solingen

0212  796 10 zweiraeder-biernath.de

d Zweirad Schmitz GmbH

Marsstraße 25 / Ecke B235

44579 Castrop-Rauxel

02305  358 040 zweirad-schmitz.com

Zweirad Anderl GmbH

Emscherstraße 8

44581 Castrop-Rauxel

02305  731 97 2Radanderl.de

Balance GmbH

Kortumstraße 5

44787 Bochum

0234  120 51 balance-fahrrad.de

Fahrradies GmbH

Frankenstraße 40 – 46

45134 Essen

0201  430 81 60 fahrradies.de

Fahrrad-Fiolka · Eckhard Fiolka e. K.

Castroper Straße 156 – 158

45711 Datteln

02363  361 616 fahrrad-fiolka.de

Erich Kimmel e.K. · Mechthild Kimmel

Stimbergstraße 181 – 183

45739 Oer-Erkenschwick

023  681 204 —

d Radwelt Jepkens GmbH

Victoriastraße 65

45772 Marl

02365  426 11 jepkens.de

Fahrrad XXL Meinhövel

Mühlenstraße 35

45894 Gelsenkirchen

0209  930 790 fahrrad-XXL.de

Fahrrad Niebur · Pascal van Heek

Münsterstraße 249

46397 Bochold

02871  87 57 fahrrad-niebur.de

Profile Schwenzer · Frank Schwenzer

Bismarckstraße 51a

47443 Moers

02841  521 49 profile-schwenzer.de

Hürter Zweirad GmbH

Hammer Straße 420

48153 Münster

0251  978 030 fahrrad-XXL.de

Fahrrad Helmig · Fachmarkt für Fahrräder

Münsterstraße 28

48477 Hörstel-Riesenbeck

05454  180 080 fahrrad-helmig.de

Zweirad Heemann KG

Hauptstraße 41

48485 Neuenkirchen

05973  26 93 zweiradheemann.de

d 2-Rad-Baumeister e.K. · Thomas & Ete Baumeister Dülmener Straße 73

48653 Coesfeld

025  412 509 2rad-baumeister.de

Zweirad Feldkämper GmbH

Maybachstraße 30

49479 Ibbenbüren

05451  941 90 2rf.de

d Der Fahrradladen · Heiner Meyer

Langenstraße 59

49624 Löningen

05432  902 106 fahrradladen-loeningen.de

E-Bike-Zentrale

Mühlenstraße 78

50321 Brühl

02232  340 750 e-bike-zentrale.de

d BIKE REITER · Ihr E-Bike Spezialist

Zunftstraße 7

50374 Erftstadt

02235  674 20 e-bike-reiter.de

Eco-mobility oHG

An Groß St. Martin 3 – 4

50667 Köln

0221  261 36 64 eco-mobility.de

d Stadtrad Service, Fahrrad… · Peter Dedenbach

Bonner Straße 53-63

50677 Köln

0221  328 075 stadtrad-koeln.de

e-motion Technologies · Premium-Shop Köln

Aachenerstraße 1052

50858 Köln

0221  540 201 85 emotion-technologies.de

Stephan Reinen Fahrradhandel

Bonner Straße 244

50968 Köln

0221  388 533 —

d Radsport Mittelstädt

Wupperstraße 13

51371 Leverkusen

0214  820 09 00 fahrrad-mittelstaedt.de

Bikes2race

Rotweinstraße 9

53506 Rech

02643  930 95 20 bikes2race.de

160 ExtraEnergy.org


händlerverzeichnis

d Dr. Cycle & Mrs. Bike · Susanne Schepko

Bahnhofstraße 16a

53604 Bad Honnef

02224  901 80 25 doctorcycle.de

d KRAFT RAD GmbH

Roitzheimer Straße 113

53879 Euskirchen

0225  27 58 zweirad-kraft.de

VELOPOINT GmbH & Co. KG

Aachener Straße 55

54294 Trier

0651  463 17 60 velopoint-trier.de

d die Radgeber · Kleinhans & Schleifenbaum GbR

Hintere Bleiche 3

55116 Mainz

06131  372 444 die-radgeber.de

Fahrradladen · Berens & Reus GmbH

Albinistraße 15

55116 Mainz

06131  225 013 fahrradladen-mainz.de

ZWEIRAD BOXX

Nackstraße 14

55118 Mainz

06131  632 966 zweiradboxx.de

Laufrad racingbikes e.K.

Bahnhofstraße 27

56112 Lahnstein

02621  621 97 laufrad.com

Rad-Sport-Kraus · Uwe Kraus

Eilper Straße 104

58091 Hagen

02331  735 575 rad-sport-kraus.de

d Zweiradcenter Markgraf & Linn GmbH

Zwischen den Wegen 8

58239 Schwerte

02304  467 600 zweiradcenter-markgraf.de

FahrRad Andreas Schwarz

Untergrüner Straße 169

58644 Iserlohn

02374  160 54 —

d 2-Rad Dünnebacke KG

Holzener Dorfstraße 1

58708 Menden

02373  22 19 duennebacke.de

d Zweirad Dammann · U. Dammann-Ottensmann

Ostbredenstraße 49

59229 Ahlen

02382  634 46 zweirad-dammann.de

Zweirad-Welt Neumann GmbH & Co. KG

Keffelkerstraße 12

59929 Brilon

02961  908210

d Per Pedale GmbH · Fahrräder für alle Lebenslagen Adalbertstraße 5

60486 Frankfurt

069  707 691 10 perpedale.de

Fahrradladen Rückenwind GmbH

Straßheimer Straße 55

61169 Friedberg

06031  911 30 fahrrad-rueckenwind.de

radgeber Friedrich-Kunkel-Zapf GbR

Bahnhofstraße 198a

61184 Karben

06039  933 520 dein-radgeber.de

City Zweirad GmbH

Untere Hainstraße 2

61440 Oberursel

06171  572 81 cityzweirad.de

d Lautlos Durch Rhein-Main Elektromobile GmbH Solmische Weiherstraße 17

63303 Dreieich / Dr’hain

06103  386 94 49 lautlos-durch-rhein-main.de

d Zweirad Schmidt

Güterbahnhofstraße 3 – 7

63450 Hanau

06181  988 73 40 zweirad-schmidt.eu

Hamel Selected Bikes · Herbert Hamel

Hanauer Straße 5

63505 Langenselbold

06184  35 32 selected-bikes.de

fahrrad fuchs: feine räder

Darmstädter Straße 36

64152 Groß-Gerau

06152  557 95 fahrrad-fuchs.de

eeemotion · Thorsten Schlegel

Frankfurter Straße 26

64293 Darmstadt

06151  101 42 12 eeemotion.de

Citybike Bulmahn & Merz GmbH

Otto-Röhm-Straße 82

64293 Darmstadt

06151  243 63 citybike.de

78052 VS

zweirad-welt.de

Toller Service, tolle Angebote, tolle Räder!

G R Ö S S T E A U S WA H L D E R R E G I O N .

Neuer Markt 14 (ggüb. real,-) 78052 Villingen-Schwenningen Tel. 0 77 21 / 87 86 09-22 P am Haus · www.tour-vs.de

Mit 1 7 Marken und allen Antriebsarten bieten wir die größte Auswahl in der Region! Über 70 verschiedene Modelle und dazu die beste Beratung. Einfach vorbeikommen und testen ...

Die beste Adresse für Fahrräder und E-Bikes in Saarbrücken!

www.tolle-raeder.de ExtraEnergy.org 161


händlerverzeichnis Olek’s Radsport · Lars Oleknavicius

Mathildenstraße 54

d Zweiradshop Niederhofer · Klaus Schmitt e.K.

Wilhelm Leuschner Straße 21 64832 Babenhausen

06073  712 003 zweiradshop-niederhofer.de

Walter Schauss

Aarstraße 136

65232 Taunusstein-Hahn

06128  927 210 w-schauss.de

Fahrrad Claus · Oliver Claus

Astheimer Straße 58

65468 Trebur

061  477 915 fahrrad-claus.de

Zweirad-Center Meuer GmbH

Limburger Straße 167

65582 Diez / Lahn

06432  934 880 zweirad-meuer.de

Der Fahrradladen GmbH · im Kultur- & Werkhof

Nauwieserstraße 19

66111 Saarbrücken

0681  370 98 fahrradladen-saarbruecken.de

Radhaus Koch

Im Vorderkehr 12b

67112 Mutterstadt

06234  929 640 radhaus-koch.de

Das Radhaus · Hartmut Kaschig

Neumayerstraße 35

67292 Kirchheimbolanden

06352  18 94 das-rad-haus.de

ConRad der Fahrradladen in KL GmbH & Co KG Glockenstraße 4

67655 Kaiserslautern

0631  891 489 conrad-fahrradladen.de

altavelo Fahrradladen · M. Gütter & P. Kappler

Bergheimer Straße 101

69115 Heidelberg

06221  453 649 altavelo.de

d Transvelo Fahrräder GmbH

Strohberg 7 – 9

70180 Stuttgart

0711  649 21 53 transvelo.de

Fahrrad Kaiser GmbH

Heilbronner-Straße 389

70469 Stuttgart-Feuerbach

0711  699 722 90 fahrrad-Kaiser.de

d bike-bar · E-bike-Center mit Werkstatt

Gomaringer Straße 23

70597 Stuttgart-Degerloch

0711  762 295 bike-bar.de

Fahrrad und Zubehör Walter Jaiser · W. Jaiser

Stadtgrabenstraße 30

71032 Böblingen

07031  229 458 fjbb.de

Fahrrad Kaiser GmbH

Hanns-Klemm-Straße 50

71034 Böblingen-Halb

07031  435 890 fahrrad-Kaiser.de

Rad-Center Leonberg · Joachim Mayer

Berliner Straße 39/1

71229 Leonberg

07152  456 75 mcbike.de

d RAD + TECHNIK · Peter Triebel

Bilfinger Straße 23/1

71691 Freiberg am Neckar

07141  250 130 radundtechnik.de

RADlager GmbH

Lazarettgasse 19-21

72070 Tübingen

07071  551 651 radlager-tuebingen.de

d Transvelo Fahrräder GmbH

Poststraße 3

72072 Tübingen

07071  568 7391 transvelo.de

d Zweirad Eckstein · E-Bike-Kompetenz-Center

Plochinger Straße 5/1

72622 Nürtingen

07022  333 02 zweirad-eckstein.de

d Transvelo Fahrräder GmbH

Kaiserstraße 52

72764 Reutlingen

07121  470 726 transvelo.de

FISCHER Fahrräder und Spielwaren GmbH

Kapelleschweg 20

72818 Trochtelfingen

07124  928 00 fischertrochtelfingen.de

Fahrradladen Zell · Eberhard Binder

Bachstraße 4

73119 Zell

071  646 263 fahrradladen-zell.de

Fahrrad Kaufmann · Fachbetrieb für Fahrradservice Alte Kirchheimer Straße 27

73230 Kirchheim-Nabern

07021  580 02 kaufmann-rad.de

e-way Stefan Bäuerle

Bertha-von-Suttner-Weg 50

73431 Aalen

07361  373 63 e-way-aalen.de

Schmidt mobil-sportlich-vital · G. W. Schmidt

Goethestraße 89

73525 Schwäbisch Gmünd

07171  615 65 schmidt-bike.de

d Fahrrad Kaiser GmbH

Lutherstraße 78

73614 Schorndorf

07181  985 290 fahrrad-kaiser.de

BIKE DOCTOR Jörg Mayer

Küferstraße 24

73728 Esslingen

0711  758 746 19 bike-doctor.de

d Bike Arena Bender

Koepffstraße 7 – 13

74076 Heilbronn

07131  961 50 bikearena-bender.de

64683 Einhausen

06251  530 39 oleks-radsport.de

Härteprüfung Alltag

Der nächste Ergonomietest zum Handling von Pedelecs und E-Bikes findet vom 6. – 8. Mai 2011 auf dem Wasserschloß von Bad Pyrmont statt, Probefahrt inklusive. Kommen Sie vorbei! Nächste Chance zum Testen: Oktober 2011, Tanna, Thüringen

Bü ro

+.

Infos und Anmeldung: angela.budde@extraenergy.org

162 ExtraEnergy.org


händlerverzeichnis Fahrrad Bruckner

Kanalstraße 9

74080 Heilbronn

07131  417 50 fahrrad-bruckner.de

Zweirad Probst AG

Stuttgarter Straße 44

74348 Lauffen

07133  59 94 zweirad-probst.de

Fahrrad Grund GmbH

Am Volksfestplatz 2

74564 Crailsheim

07951  76 07 www.fahrrad-grund.de

Armin’s Radhaus GmbH Bikemax Pforzheim

Im Oberen Tal 27 Karlsruher Straße 49

74858 Aglasterhausen 75179 Pforzheim

062  622 778 armins-radhaus.de 07231  155 25 15 —

Bike-Time · Reinhard Barthel

Schillerstraße 60

75328 Schömberg

0173  312 97 16 bike-time.eu

Fahrradfachgeschäft Ohngemach GbR

Stahläckerweg 5

75365 Calw

070  516 885 Fahrrad-Ohngemach.de

Radial · Fahrräder. Service. Zubehör

Rheinstraße 93

76275 Ettlingen

07243  126 14 radialettlingen.de

Zweirad Fuhr

In den Lissen 16

76547 Sinzheim

07221  377 65 05 zweirad-fuhr.de

Zweirad Kern

Im Gereut 4

76770 Hatzenbühl

072  753 399 zweirad-kern.de

Radhaus Schulz GmbH

Friedrichstraße 54

77955 Ettenheim

078  221 493 rad-schulz.de

d Tour-Räder für’s Leben GmbH

Neuer Markt 14

78052 VS-Villingen

07721  878 609 22 tour-vs.de

d E-Bike Center Zweirad Joos

Teggingerstraße 1

78315 Radolfzell

07732  823 68 30 e-bike-outlet.com

Zweirad Joos GmbH & Co. KG

Schützenstraße 11

78315 Radolfzell

07732  823 68 30 fahrradlagerverkauf.com

Fahrradlagerverkauf.com

Am Dachsberg 12

78479 Konstanz

07732  823 68 30 fahrradlagerverkauf.com

Zweirad Mueller · Michael Mueller

Am Mettweg 34

79111 Freiburg

0761  476 82 56 mueller-bikes.de

Zweirad Nübling · Andreas Tym

Rudolf-Diesel-Straße 9

79211 Denzlingen

07666  50 78 zweirad-nuebling.de

Solar elektro velo

Gupfweg 3

79400 Kandern-Gupf

076  268 427 Solarelektrovelo.de

ekone E-Bike-Center · Simon Dobslaw

Im Rebacker 11

79591 Eimeldingen

07621  425 30 91 ekone.de

E-motion Technologies GmbH

Theresienhöhe 12

80339 München

089  726 094 45 emotion-technologies.de

Rosenberger’s RADL-WELT · Michael Rosenberger

Walter-Sedlmayr-Platz 7

80995 München

089  326 062 63 radl-welt.de

Radl-Huber GmbH

Fallstraße 15

81369 München

089  723 26 05 radl-huber.de

escooter.de

Adi-Maislinger-Straße 7

81373 München

089  579 519 05 escooter.de

Radhaus Starnberg GmbH

Hauptstraße 6

82319 Starnberg

08151  167 14 radhaus-starnberg.de

Fahrradcenter Oberland GmbH · Michael Doll

Am Kreuzacker 1

82496 Oberau

08824  930 43 fahrradcenter-oberland.de

Chiemgauer Radhaus in.genie.us OHG

Bahnhofplatz 6

83209 Prien am Chiemsee

08051  46 31 chiemgauer-radhaus.de

Der Fahrradspezialist Wallner

Hauptstraße 2

83301 Traunreut-Matzing

08669  780 01 profile-wallner.de

d eBike Oberland GmbH

Meichelbeckstraße 30

83671 Benediktbeuern

08857  899 961 ebike-oberland.de

d Fahrrad u. Autoshop Kälker & Büchs GbR

Adolf-Kolping-Straße 11

84359 Simbach am Inn

08571  49 64 auto-shop-simbach.de

d Willner Fahrradzentrum GmbH · Martin Willner Friedrichshofener Straße 1e

85049 Ingolstadt

0841  935 35 11 willner-fahrrad.de

RADHAUS Ingolstadt Radsport Dresel · Armin Dresel

Bei der Arena 7 Triftstraße 5A

85053 Ingolstadt 85095 Dörndorf

0841  730163 27 radhaus.de 08466  901 718 radsport-dresel.de

Sport Wittmann · Andreas Wittmann

Rabenweg 9

85356 Freising

08161  854 99 sport-wittmann.de

Team Diel GmbH

Ottostraße 132

85521 Riemerling

089  601 63 31 team-diel.de

E-motion Technologies GmbH

Rathausstraße 79

85757 Karlsfeld

08131  271 87 70 emotion-technologies.de

e-bike Center Augsburg GmbH

Luther-King-Straße 4

86156 Augsburg

0821  448 061 97 emotion-technologies.de

Böhm Fahrradland GmbH

Inninger Straße 105

86179 Augsburg-Haunstetten 0821  874 22 boehm-fahrradland.de

ExtraEnergy — Sozial und ganz Direkt Folgen Sie uns auf Twitter in die Welt der Leicht-Elektro-Fahrzeuge oder lassen Sie sich uns auf Facebook gefallen. Aktionen, Events und Angebote bekommen Sie hier zuerst: twitter.com /extraenergy_org  facebook.com /extraenergy.org

Hier könnte auch Ihre Anzeige stehen. Buchungen für das nächste Testheft nehmen wir gerne entgegen. Wenden Sie sich bitte an: anne.moeckel@extraenergy.org ExtraEnergy.org 163


händlerverzeichnis Radlmarkt Reim GmbH

Königsbrunnerstraße 1e

86399 Bobingen

08234  70 70 radlmarkt-reim.de

Radlshop Rückenwind · Renate Aschenmeier

Marktplatz 7

86647 Buttenwiesen

08271  67 01 radlshop-rückenwind.de

Radsport E-Shop Trübenbacher

Türkheimer Straße 1

86825 Bad Wörishofen

082  478 800 fahrrad-truebenbacher.de

Radcenter Hermann · Hermann GmbH

Eichendorffstraße 1

87527 Sonthofen

08321  869 58 radcenter-hermann.de

RADL-STADL Memmingen Radsport Senger · Dieter Senger-Frey

Untertdorfstraße 29 – 33 Kirchstraße 19/1

87700 Memmingen 88079 Kressborn

08331  825 37 radl-stadl.de 07543  80 25 radsport-senger.de

Bikesport Spahn · Hans Spahn

Bahnhofstraße 18

88142 Wasserburg Bodensee

0163  510 63 01 ave-bikes.de

ergoRAD · Tobias Gathof

Ravensburger Straße 3

88267 Vogt

07529  974 966 ergoRAD.de

Rolf Gölz Fahrräder GmbH · Der Fahrradprofi

Kaiserstraße 58

88348 Bad Saulgau

07581  509 10 goelz-raeder.de

Zweiradsport Geyer Weidemann Fahrrad & E-Bike Center

Gartenstraße 30 Zum Degenhardt 29

88410 Bad Wurzach 88662 Überlingen

075  643 570 zweiradsportgeyer.de 07551  948 255 fahrradshop24.com

Radsport E-Shop Trübenbacher

Leimbacher Straße 15

88677 Markdorf

07544  952 38 07 fahrrad-truebenbacher.de

Fahrradland Langenau GmbH

Hindenburgstraße 56 – 60

89129 Langenau

07345  52 44

Saikos Velo Radsport · Joachim Saiko

Schlachthausstraße 37

89312 Günzburg

08221  204 98 00 saikos-velo.de

Afs GmbH

Augsburger Straße 18a

89312 Günzburg

08221  364 00 afs-guenzburg.de

Staffas-Fahrradladen · Günter Staffa

Bahnhofplatz 11

89518 Heidenheim

07321  929 444 staffas-fahrradladen.de

SJS Bikes & Parts

Am Jagdschlößle 1 – 2

89520 Heidenheim

07321  663 30 sjs-bikes.de

e-motion Technologies · Premium-Shop Nürnberg An der Radrunde 142

90455 Nürnberg

0911  489 210 80 emotion-technologies.de

ZENTRALRAD FÜRTH · Thomas Schwerdtner

Moststraße 25

90762 Fürth

0911  746 090 zentralrad-fuerth.de

Elektro-Rad-Kompetenz-Center

Alter Markt 2A

91056 Erlangen

09131  993 171 elektro-rad-kompetenz-center.de

d elektrofahrrad-einfach.de eldisto GmbH

Am Seebach 6a

91093 Heßdorf

09135  431 042 elektrofahrrad-einfach.de

Fahrrad Brunner Walter Schramek e.K.

Zur Centralwerkstätte 2

92637 Weiden

0961  321 03 fahrrad-brunner.de

d Fahrrad KELLER

Bahnhofstraße 30

92637 Weiden

0961  416 14 33 fahrrad-keller.de

BikeZeit Fahrräder Zeller Zweirad Center GmbH & CO.KG

Pommernstraße 4 Graneckerstraße 4

93073 Neutraubling 94036 Passau

09401  13 86 Bikezeit.de 0851  563 02 zweirad-zeller.de

fahrradland-langenau.de

Zweirad Würdinger GmbH PA

Regensburger Straße 22

94036 Passau

0851  63 46 wuerdinger.de

Radhaus Lang

Chamer Straße 36

94315 Straubing

09421  883 53 radhaus-lang.de

Radsport Rieger

Indersbach 14

94428 Eichendorf

09952  12 54 radsport-rieger.de

Zweirad Würdinger GmbH

Kapuzinerstraße 107

94474 Vilshofen

08541  910 710 wuerdinger.de

Intersport Wohlleben

Von-Werthern-Straße 4

96487 Dörflas-Esbach

11/985 intersport-wohlleben.de

Radlereck · Ute Rauch

Hauptstraße 129

97896 Freudenberg

09375  80 95 radlereck.de

gerrystrom · Mobilität ohne Emission

Franz Josef-Straße 10

A-2380 Perchtoldsdorf

+43 660  159 53 13 gerrystrom.at

händlersuche

Name Ort PLZ

Sie konnten keinen Händler in Ihrer Region finden oder bieten in Ihrem Geschäft selbst Elektrofahrräder an? Nutzen Sie unser Händlerverzeichnis online. Ihr Eintrag ist kostenlos. www.extraenergy.org

164 ExtraEnergy.org


gy

händlerverzeichnis

Im ExtraEnergy Magazin Nr. 4 erfahren Sie alles zum Thema

Sicherheit März 2011 · 25€

menschwerpunkt Sicherheit

erichte Juli 2011

ExtraEnergy Das Pedelec und E-Bike Magazin

März 2011 · 25€

ExtraEnergy Das Pedelec und E-Bike Magazin

Themenschwerpunkt Sicherheit

Die Testberichte Juli 2011

Themenschw

Die Testbericht

Fahrsicherheit · Rechte und Pflichten für S-Pedelecfahrer Vorschriften, Vorgaben und Normen · Sicherheitstests Batterie Spezial u.v.m. Außerdem: Ausführliche Testberichte , 27 neue Modelle, davon fünf Vorserien — Tagebücher eines Testfahrers — Ratgeber u.v.m. Das ExtraEnergy Magazin ist das erste Heft, dass sich ausschließlich Leicht-Elektro-Fahrzeugen (LEVs) widmet. Es erscheint seit 2010 zweimal jährlich und enthält die ausführlichsten Testberichte der Branche sowie detaillierte Hintergrundinformationen. Die vorigen Ausgaben sind weiterhin bei www.extraenergy.org erhältlich, online und gedruckt. Achten Sie auf unsere Kombi-Angebote! ExtraEnergy.org 165


WISSEN BEWEGT Alle Konferenzbテ、nde zum Download bei www.levconference.org

166窶ウxtraEnergy.org


®

Das Zeichen für sichere Batterien

Mehr unter www.batso.org ExtraEnergy.org 167


übersicht

Messwerte

70,0

24,3

1,08

35,4

21,3

1,14

SG

45,3

25,3

1,46

16,9

22,5

1,39

ave · Tour Edition

112

Klassik

TS K

57,1

27,2

1,17

26,1

21,1

1,24

BH Bikes · E-Motion City 700 Lux

60

Easy

G

49,8

21,9

0,64

21,2

16,4

1,00

U-Faktor

G

Easy

Reichweite

Sport

58

U-Faktor

132

ave · Eagle

Reichweite

Ekolo.cz · Agogs Uphill

Testurteil

Produktgruppe

Geschwindigkeit

Berg

Seite

Name

Geschwindigkeit

Tour

BH Bikes · Emotion Folding KE

86

Falt

SG

52,5

18,1

0,62

22,2

14,7

1,24

BH Bikes · E-Motion Sport Max

138

Wellness

40,0

26,4

1,03

21,6

19,9

0,93

BikeTec · Flyer Faltrad NS

88

Falt

TS F

52,3

22,5

0,69

22,2

18,8

0,85

BikeTec · Flyer i:SY Street

62

Easy

G

42,5

24,8

1,11

21,5

18,5

1,02

BikeTec · Flyer L-Serie L11 HS Prem.

64

Easy

G

32,9

27,6

1,00

18,2

19,3

0,90

BikeTec · Flyer S-Serie XT

96

City Komfort

SG

46,1

28,6

1,18

25,6

19,8

1,13

BikeTec · Flyer Tandem

145

Spezial

SG

51,2

26,4

0,77

28,0

16,8

0,66

BikeTec · Flyer X-Serie Street

98

City Komfort

SG

50,5

27,7

1,27

29,0

17,1

1,10

Gepida · Reptila 1100

125

Tour

G

82,2

24,2

0,94

37,1

19,3

1,02

Gepida · Reptila 900

68

Easy

G

41,8

23,9

0,70

17,4

20,4

1,10

Giant · Twist Esprit Double Power

142

Familie

TS F

97,6

24,3

0,95

38,7

19,8

1,49

Gocycle · +e trianel

90

Falt

G

31,1

23,4

0,89

10,9

20,1

1,43

Hase · Klimax

146

Spezial

SG

17,4

21,4

0,66

9,3

18,6

0,87

Hercules · e-versa

92

Falt

G

37,3

22,8

0,68

16,9

18,2

0,52

ISD · Speedy Aluminium

154

Sonstiges

Kalkhoff · Agattu XXL

126

Tour

TS T

85,3

25,8

1,21

35,7

20,4

1,12

Kalkhoff · Pro Connect C8

70

Easy

TS

75,5

24,7

1,18

34,1

20,7

1,29

Kalkhoff · Pro Connect S10

84

Business

SG

52,8

32,4

1,69

34,0

23,2

1,34

Kalkhoff · Tasman City C8

114

Klassik

G

89,1

25,0

1,06

33,9

19,4

1,21

Kettler · Layana Frontmotor

72

Easy

SG

59,4

23,6

0,80

22,3

19,8

1,34

Kettler · Obra

74

Easy

G

61,7

23,9

0,90

24,0

19,0

0,95

Kettler · Twin NX 8

116

Klassik

SG

75,2

24,6

0,70

31,8

18,2

1,04

Koga · E-Light

128

Tour

SG

49,9

26,3

1,04

21,1

22,1

1,00

Koga · Tesla Tour

76

Easy

G

43,4

24,8

0,84

15,1

17,1

0,97

Kreidler · Vitality Elite XT

102

City Komfort

TS C-K

44,8

26,5

1,29

18,2

23,6

1,53

Matra · i-Flow 370 D8

104

City-Komfort

SG

56,4

25,2

1,44

20,9

21,3

1,71

Prophete · City-Star

78

Easy

56,0

26,8

1,46

22,0

21,7

1,51

riese und müller · Delite Hybrid

134

Sport

G

44,7

27,1

1,07

18,3

22,7

1,58

Sachs · Elo Bike de Luxe

80

Klassik

50,0

25,1

0,92

20,0

19,8

1,00

Solar Bike · SB-2510

118

Klassik

49,9

25,7

1,34

23,1

21,3

1,39

Spacerider · Sport

156

Sport

7,6

22,1

0,93

3,1

18,0

1,66

Thoemus · Stromer Elite

136

Sport

TS B, S, W

31,8

34,6

1,76

19,7

31,9

1,63

Ultramotor · Metro

106

City Komfort

SG

32,1

30,7

1,40

16,7

26,3

1,62

Utopia · Roadster Pedelec

130

Tour

G

54,5

26,8

1,31

23,3

23,7

1,43

Victoria · Toulouse

82

Easy

SG

49,7

25,3

1,16

25,1

19,3

1,13

Winora · F1

108

City Komfort

SG

55,9

26,7

1,19

21,4

22,6

1,39

Winora · town xp

110

City Komfort

SG

53,1

26,0

1,30

20,2

21,9

1,28

168 ExtraEnergy.org


übersicht

Reichweite

Geschwindigkeit

U-Faktor

Gewicht

max. Zuladung

Rücktrittbremse

Antriebsposition

Batterieposition

Sensorart

Preis

Stadt

30,5

15,2

1,09

22,9

97,1

nein

HR

m

BS & KS

1.399 €

Ekolo.cz · Agogs Uphill

29,8

16,1

1,17

27,8

120,0

nein

HR

h

BS & KS

2.299 €

ave · Eagle

25,0

17,9

0,92

23,8

120,0

nein

VR

h

BS & KS

2.199 €

ave · Tour Edition

31,9

14,0

0,72

24,5

95,5

nein

TL

m

KS

1.999 €

BH Bikes · E-Motion City 700 Lux

25,5

13,8

1,09

19,9

125,1

nein

TL

m

KS

1.529 €

BH Bikes · Emotion Folding KE

25,9

15,8

0,95

19,6

120,0

nein

TL

m

KS

1.999 €

BH Bikes · E-Motion Sport Max

28,0

15,4

0,76

21,4

100,0

nein

TL

m

KS

3.290 €

BikeTec · Flyer Faltrad NS

26,5

16,2

0,82

23,0

95,0

nein

TL

m

KS

3.290 €

BikeTec · Flyer i:SY Street

25,5

15,1

0,85

34,7

94,3

nein

TL

m

KS

3.190 €

BikeTec · Flyer L-Serie L11 HS Prem.

28,8

14,6

0,95

24,5

95,5

nein

TL

m

KS

3.290 €

BikeTec · Flyer S-Serie XT

33,9

14,5

0,59

35,7

174,3

nein

TL

m

KS

4.290 €

BikeTec · Flyer Tandem

22,4

16,8

0,82

25,8

95,0

nein

TL

m

KS

3.290 €

BikeTec · Flyer X-Serie Street

37,3

15,2

0,80

26,7

125,0

ja

VR

h

KS

1.990 €

Gepida · Reptila 1100

18,5

16,8

0,67

24,7

125,0

nein

TL

m

KS

1.890 €

Gepida · Reptila 900

34,9

15,3

1,48

31,1

120,0

ja

VR

h

KS

15,7

14,3

1,10

18,0

100,0

nein

VR

m

BS

1.690 €

Gocycle · +e trianel

14,7

14,1

1,02

28,3

120,0

nein

VR

h

BS

5.590 €

Hase · Klimax

23,5

14,0

0,41

17,7

103,3

nein

HR

m

BS

1.399 €

Hercules · e-versa

28,0

122,0

nein

VR

m

BS

1.654 €

ISD · Speedy Aluminium

38,2

15,3

0,92

26,7

143,3

nein

TL

m

KS

2.199 €

Kalkhoff · Agattu XXL

42,1

15,9

0,83

22,8

107,2

nein

TL

m

KS

2.499 €

Kalkhoff · Pro Connect C8

35,7

15,9

1,05

22,7

107,3

nein

TL

m

KS

2.999 €

Kalkhoff · Pro Connect S10

47,1

14,7

1,10

27,6

102,4

nein

TL

m

KS

2.299 €

Kalkhoff · Tasman City C8

26,2

15,9

1,07

26,6

103,4

ja

VR

m

KS

2.299 €

Kettler · Layana Frontmotor

30,9

16,0

0,70

25,5

104,5

nein

TL

m

KS

2.399 €

Kettler · Obra

29,1

15,2

1,21

25,9

104,1

nein

TL

m

KS

2.199 €

Kettler · Twin NX 8

30,2

17,4

0,94

24,4

106,0

nein

HR

h

BS & KS

3.299 €

Koga · E-Light

29,7

111,0

nein

HR

m

KS

2.999 €

Koga · Tesla Tour

22,0

16,6

1,46

24,2

95,8

nein

TL

h

KS

2.199 €

Kreidler · Vitality Elite XT

26,7

15,5

1,38

30,1

104,9

nein

HR

m

KS

2.750 €

Matra · i-Flow 370 D8

26,1

15,6

1,07

28,9

120,0

ja

VR

m

BS

699 €

26,0

15,8

0,92

23,0

107,0

nein

HR

m

KS

4.588 €

riese und müller · Delite Hybrid

28,0

14,9

0,85

28,1

122,0

ja

VR

h

BS & KS

2.250 €

Sachs · Elo Bike de Luxe

24,0

15,3

1,21

29,2

100,0

ja

VR

h

BS

1.890 €

Solar Bike · SB-2510

16,1

13,6

1,44

28,4

100,0

nein

TL

h

BS

999 €

23,5

17,0

1,30

26,2

120,0

nein

HR

m

KS

3.190 €

Thoemus · Stromer Elite

17,6

18,5

1,67

37,4

118,6

nein

HR

m

KS

2.999 €

Ultramotor · Metro

30,2

14,4

0,89

31,4

102,6

nein

VR

h

BS

3.928 €

Utopia · Roadster Pedelec

30,1

14,9

1,12

23,0

97,0

nein

TL

m

KS

2.499 €

Victoria · Toulouse

26,2

16,8

1,17

27,8

102,5

nein

HR

h

BS & KS

1.999 €

Winora · F1

28,0

16,3

1,44

27,8

102,2

nein

HR

h

BS & KS

2.199 €

Winora · town xp

Name

2.299,90 € Giant · Twist Esprit Double Power

Prophete · City-Star

Spacerider · Sport

ExtraEnergy.org 169


impressum

ExtraEnergy Magazin © ExtraEnergy e.V. und die Autoren 2011 Herausgeber: ExtraEnergy e.V. • Koskauer Straße 100 • 07922 Tanna • Deutschland • www.extraenergy.org Chefredaktion: Nora Manthey · Fachredaktion Test: Andreas Törpsch Autoren: Susanne Brüsch, Angela Budde, Nora Manthey, Hannes Neupert, Andreas Törpsch Bildredaktion, Gestaltung & Satz: büro pluspunkt · Moritz Grünke (www.bueropluspunkt.de) Papier: 135 g/m2 Maxisilk · 280 g/m2 Incada Silk Schrift: Chaparral Pro, Karmina Sans und Router Druckerei: LaserLine Berlin Auflage: 2.000 Stück Anzeigenverkauf: Anne Möckel, anne.moeckel@extraenergy.org Bestellung: via info@extraenergy.org ISSN 2190-3263 Redaktion (für Leserbriefe, Anregungen und Geschichten): redaktion@extraenergy.org

Bildnachweis Titel: Michael Burger (www.michaelburgerdesign.de) Icons Produktgruppen: Norbert Haller, Michael Burger Infografiken & Illustration (Seite 42): Moritz Grünke Produkt- & Detailfotos der Testräder: Hannes Neupert Weitere Bilder Georg Bleicher  Seite 31 / 108 • Susanne Brüsch  Seite 6–10 / 17 / 33 / 34 / 35 / 41 / 50 / 60 / 62 / 72 / 74 / 76 / 80 / 84 / 86 / 88 /  98 / 104 / 106 / 112 /122 / 128 / 130 / 132 / 134 / 136 / 138 • Michael Burger  Seite 44 / 152 • ExtraEnergy Archiv  Seite 16 / 18–27 Moritz Grünke  Seite 4 / 11 / 32 / 33 / 51 / 58 / 64 / 66 / 82 / 90 / 96 / 110 / 116 / 126 / 156 Nora Manthey  Seite 12 / 14 / 15 • Hannes Neupert  Seite 11 / 148 • Max Neupert  Seite 13 / 14 / 15 Julia Oesterreich  Seite 30 / 31 / 32 / 33 / 34 / 35 / 70 / 78 / 102 / 114 / 118 / 140 / 142 / 146 SLG  Seite 40 • Andreas Törpsch  Seite 13 / 14 / 31 / 32 / 68 / 100 / 124 / 154 • Velotech  Seite 41

170 ExtraEnergy.org


Der Standard für Strom- und Datenverbindungen bei Leicht-Elektro-Fahrzeugen.

Wir sind EnergyBus

Und Sie?

Schließen Sie sich an! Adresse ➔ EnergyBus e. V. • Koskauer Straße 100 • 07922 Tanna • Deutschland Web ➔ www.energybus.org • info@energybus.org


E-BIKES: MOBILITÄT

NEU ERLEBEN! IHRE E-BIKE PROFICENTER: 14542 Werder/Havel Das Radhaus 8 x in Berlin und Brandenburg Berliner Straße 6 - 8 Tel: 03327 436191 info@das-radhaus.de www.das-radhaus.de 21337 Lüneburg Bike Park Lüneburg Käthe-Krüger-Str. 8 Tel: 04131 8530-30 lueneburg@bike-park.de www.bike-park.de 21423 Winsen/Luhe Timm Luhdorfer Str. 21-23 Tel: 04171 7051-23 winsen@bike-park.de www.bike-park.de

DIE E-BIKE PROFIS !

46539 Dinslaken/Niederrhein Zweirad Center Vogel Krengelstr. 131 Gewerbegebiet Mitte Tel: 02064 43396-0 info@vogel-zweirad.de www.vogel-zweirad.de

E NUTZEN SIE EINE KOSTENLOS

PROBEFAHRT!

Severo 8

Meistverkauftes KTM E-Bike! • • • • •

leichter 6061er Aluminium Rahmen 8-Gang Shimano-Nabenschaltung einstellbare Federgabel gefederte Sattelstütze Panasonic Akku mit 26 V, 12 Ah, inkl. Schnellladegerät • LED-Konsole mit 3 Unterstützungsstufen

1999,2299,-*

• fährt sich wie jedes andere Fahrrad dank Mittelmotor • bequemer, tiefer Einstieg • 40 LUX Scheinwerfer mi. Standlicht vo.+hi. • Gepäckträger-Rücklicht mit Standlicht • stabiler Hinterbau-Ständer • auch in 26 Zoll erhältlich

* Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.

51069 Köln Zweirad Center Prumbaum Dellbrücker Hauptstr. 43-47 Tel: 0221 681621 info@2rad-prumbaum.de www.2rad-prumbaum.de

MADE IN AUSTRIA Angebot gilt solange der Vorrat reicht. Irrtümer, Druckfehler, Preisänderungen und Liefermöglichkeiten vorbehalten.Nicht alle unten aufgeführten Marken sind bei jedem Händler erhältlich.

Weitere individuelle Top-Marken finden Sie bei jedem E-Bike Profi!

52353 Düren GOTHE – Der Fahrradmarkt Am Langen Graben 19 Tel: 02421 4038-0 info@fahrrad-gothe.de www.fahrrad-gothe.de 59557 Lippstadt Löckenhoff & Schulte Am Mondschein 26 Tel: 02941 94889-101 info@rad1.de www.rad1.de 61350 Bad Homburg Fahrrad Denfeld Radsport Alte Sattelfabrik 8 Tel: 06172 392910 info@denfeld.de www.e-bike-experte.de 87700 Memmingen Rad & Roller Heiss Wernher-von-Braun-Str. 18 Tel: 08331 925500-0 memmingen@rad-heiss.de www.rad-heiss.de