Page 1


M

it rund 30.000 BesucherInnen im letzten Jahr setzt das Jazz- World- & Electronic Music Festival Jazz & The City in diesem Jahr bereits zum 14. Mal seinen Erfolgskurs fort. Das Jazzfestival hat sich von anfänglichen 18 Konzerten an drei Spielorten auf mittlerweile knapp 100 Konzerte an rund 40 Spielorten etabliert. Im Veranstaltungskalender der Salzburger Altstadt ist es längst zum fixen Bestandteil geworden. Die Förderung regionaler und nationaler Musikprojekte hat für die Veranstalter einen genauso hohen Stellenwert wie Schwellenängste abzubauen und Konzerte mit internationalen Stars zum Nulltarif für alle zugänglich zu machen. Im Vordergrund des Jazzfestivals stehen vor allem das gemeinsame Konzerterleben und das Wohlgefühl bei erstklassigem Sound, tollem Bühnen- und Lichtdesign, guter Gastronomie, entspannenden Lounges und authentischen Locations. Freuen Sie sich auf fünf Tage mit internationalen Stars der Jazzszene, großen Stimmen, jungen experimentellen und österreichischen MusikerInnen sowie dem „Club der Träumer“. Große Stimmen wie der portugiesische Fado-Star Carminho, Amira Medunjanin oder Maria João bezaubern genauso wie die fast hypnotische Klangfarbe der Norwegerin Susanna. Engagierte Mitglieder der Salzburger Musikszene und Freunde von Jazz & The City erhalten mit dem King Zulu Music Club die Möglichkeit, den Musikzweig „Jazz“ das ganze Jahr über zu unterstützen und zu leben. Ich bedanke mich bei den OrganisatorInnen für die professionelle Vorbereitung der Veranstaltung, bei den LokalbesitzerInnen für das Öffnen ihrer Räume und bei den Sponsoren für ihre Unterstützung. Ihnen allen wünsche ich musikalisch faszinierende Tage und Abende in der Salzburger Altstadt. Dr. Heinz Schaden Bürgermeister der Stadt Salzburg


Sie wünschen, wir spielen: Marketing und Werbung, Full Service, in Dur oder Moll, on- und offline, jede Tonart.

Think. Act. Succeed. ADWERBA wünscht viel Vergnügen und gute Unterhaltung bei Jazz and the City. www.adwerba.at facebook.com/adwerba

Jazz, Schräge Heimat und Andere Klänge

S

eit mittlerweile 14 Jahren belebt das Jazz-, World- & Electronic Music Festival Jazz & The City aus den ­Lokalen heraus die Salzburger Altstadt. Jazz ist eine Leidenschaft, die in der Seele und unter den Finger­ nägeln brennt. Als internationales Festival öffnet sich Jazz & The City einem breiten Publikum und begeistert Menschen bei freiem Eintritt für Jazz und verwandte Spielformen. Unterschiedliche musikalische Stile werden zusammengeführt, altbekannte Jazzgrößen wie Carla Bley und Maceo Parker finden sich genauso im Programm wie die jungen Talente Elina Duni, die Norwegerin Susanna oder Erika Stucky. Die Erfolgsschiene der Electronic Dance Night im Bernstein, Soda Club, m32 u.v.m. ist wieder ein Anziehungspunkt für das junge Publikum. Neu ist in diesem Jahr das spektakuläre Projekt der FH Salzburg, das die Fassade des republic in ein buntes Lichtermeer taucht. Als wichtiger Schwerpunkt im Salzburger Kulturkalender ist Jazz & The City eine gelungene Kombination aus Konzerterlebnis und Aufenthaltsqualität. Daher freuen wir uns, dass sich auch in diesem Jahr wieder mehr als 40 UnternehmerInnen und Institutionen bereit erklärt haben, ihre Räume als Bühne interessanter MusikerInnen zur Verfügung zu stellen. Beim Opening begeistern Manu Dibango und die Soul Makossa Gang aus Mali bzw. Frankreich, die portugiesische Dead Combo mit ihrem eigenen „Dark Fado“ und das österreichische Café Drechsler in der extended Version im großen Saal des republic. Ein weiteres Highlight ist mit Sicherheit das Grande Finale im Salzburger Landestheater. Es wird spannend, wenn der kolumbianische Musiker Edmar Castañeda Latin Jazz mit traditioneller kolumbianischer Musik vermischt und die Grande Dame des europäischen Jazz Maria João auf das portugiesische Akkordeonquartett Dancas Ocultas trifft! Als Mitglied des „European Jazz Network“ ist Jazz & The City international vernetzt und auf Messen wie der „Jazzahead“ und der „WOMEX“ präsent. Darüber hinaus bietet das Festival Jazzinteressierten die Möglichkeit, dem King Zulu Music Club beizutreten. Tauchen Sie ein in die musikalische Vielfalt, bummeln Sie durch Salzburger Clubs, Restaurants, Cafés und Galerien. Erleben Sie ein einzigartiges Musikereignis in der Salzburger Altstadt! Mag. Inga Horny Geschäftsführerin Altstadt Verband

ADWE R BA

Foto © Sandra Hallinger

Das Leben ist ein Wunschkonzert.


A

m 9. Oktober 2013 eröffnen Manu Dibango & Soul Makossa Gang , Dead Combo und Café Drechsler ­Extended das Festival. Bereits hier wird die Pro­ grammatik des Festivals deutlich: Genregrenzen sprengen, Erstarrung und Schubladisierungen vermeiden. So trifft eine Synthese aus traditioneller afrikanischer Musik, Tanzmusik und Jazz auf Neil-Young-Gitarren und traditionellen Fado der portugie­sischen Gruppe Dead Combo, lotet Café Drechsler Extended mit 2 Schlagzeugen die Möglichkeiten einer Symbiose von Jazz und elektronischer Clubmusik aus. Der Donnerstag steht ganz im Zeichen des Liedes: Erik Truffaz, franko-schweizer Trompeter und die Sängerin Anna Aaron kokettieren mit dem Wohlklang und hinterfragen gleichzeitig gängige Muster, der junge Fado-Star Carminho nimmt uns mit in die tiefe Sehnsucht und den emotionalen Schmerz des Fado, die Albanierin Elina Duni erzählt magische Geschichten aus ihrer Heimat und mit Amira Medunjanin und der Mostar Sevdah Reunion aus Bosnien-Herzegowina schließt sich wieder der Kreis. Balkan-Blues und Fado durchmischen sich. Sevdah bedeutet Sehnsucht, wie ­Duende im Spanischen oder Fado im Portugiesischen. Frauen im Jazz sind für Jazz & The City keine Ausnahmeerscheingung: Erika Stucky präsentiert ihr neuestes Projekt Black Widow für die Tom Waits eine Inspirationsquelle lieferte, Carla Bley – Ikone des Modern Jazz – stellt ihr neuestes Album Trios vor, die Südafrikanerin Nomfusi Songs von ­Miriam Makeba und die Norwegerin Susanna fesselt mit der hypnotischen Klangfarbe ihrer Stimme. Last but not least verschmilzt beim Finale Grande im Landestheater die Grande Dame des europäischen Jazz Maria Joao iberischer Minimalfolk, Tango Nuevo und Klassik mit Jazz. Dies sind nur einige Beispiele, die versuchen sollen zu beschreiben was uns am Herzen liegt: ­Offenheit und Neugierde. Querverbindungen werden hergestellt, Hinweise gegeben, Spuren gelegt. Dass dabei die österreichische Szene nicht zu kurz kommt, versteht sich von selbst. Die Talltones setzten sich mit Kurt Weill, Jimi Hendrix und Tom Waits ans Lagerfeuer, die drei Sawoff Schwestern tanzen auf drei unterschiedlichen Hochzeiten, Frank Hoffmann und mg3 vertonen Texte von Erich Fried, Willi Landl bürstet herzerfrischend gegen den Strich und mit Mario Rom´s Interterzone, den Playbackdolls , den Strottern & Blech und Christian Gonsiors Whoza u.v.a. versuchen wir auch hier musikalische Grenzen zu überwinden. Wir freuen uns auf viele Begegnungen mit Ihnen und den KünstlerInnen. Gerhard Eder | künstlerischer Leiter


M I T T W O C H ,

9 .

O K T O B E R

2 0 1 3

19.00 Uhr REPUBLIC THEATER | An ton -Neu may r- Pl at z 2 OPENING PART I

MANU DIBANGO & SOUL MAKOSSA GANG C am eroo n , Fra n c e Present-Past-Future Manu Dibango: Saxophone, Vocals Raymond Doumbe: Bass Guitar Jacques Conti-Bilong: Drums Patrick Marie-Magdalaine: Guitar Julien Agazar: Keyboards, Piano Céline Cheynut: Vocals Isabel Gonzalez: Vocals

S

eit 2004 ist Manu Dibango als Friedensbotschafter der UNESCO unterwegs. Sein Programm „Hommage à Mali“ ist ein musikalischer Aufschrei: Rettet das kulturelle Erbe des westafrikanischen Staates, vergesst Mali nicht! Manu Dibango ist ein legendärer Saxophonist, Vibraphonist und Pianist, ist in Kamerun geboren und in Frankreich zu Hause. Sein Markenzeichen: die Synthese von traditioneller afrikanischer Musik, afrikanischer Tanzmusik und Jazz.

Foto © Lamine Diakite

www.manudibango.net CD Tipp: Manu Dibango | Past Present Future | Border Blaster


M I T T W O C H ,

9 .

O K T O B E R

2 0 1 3

21.00 Uhr REPUBLIC THEATER | An to n -Neu may r- Pl at z 2 OPENING PART II

DEAD C O M BO | Po r t u g a l Lisboa Mulata Tó Trips: Guitar Pedro Goncalves: Double Bass, Guitar

D

ead Combo haben ihren eigenen Musikstil kreiert. Nennen wir ihn: Dark-Fado. Irgendwo zwischen Alternative, Americana, Neil-Young-Gitarren und traditionellem Fado bringen die beiden Gitarristen einen etwas morbiden, schwermütigen Sound mit einer gleichwohl warmen Färbung auf die Bühne. Das erinnert manchmal an atmosphärische Filmmusik und manchmal an Desert Rock, ist aber eigentlich vor allem beste Gitarren-Kunst. Drei ihrer Alben wurden in den letzten Jahren als „Record of the Year/Decade“ in Portugal ausgezeichnet.

www.deadcombo.net CD Tipp: Dead Combo | Lisboa Mulata | Universal


O K T O B ER

2 0 1 3

MITT W O CH ,

9 .

O K T O B ER

TÄGLICH AB 19.00 uhr RE P U B LI C | ANTON - NEUM AYR- PLATZ 2

19.30 und 21.30 Uhr AFRO CAFE B ürgerspitalplatz 5

FASSADENPROJEKT

VOICES

O sc F l u c t u a t i o n

AMI WARNING | Germany

FH Salzburg | MultiMediaTechnology

Soulful Songs

D

ie Kunstinstallation OscFluctuation ist ein interaktives audiovisuelles Instrument, welches durch die Bewegungen der BesucherInnen erklingt. Der Titel leitet sich aus den englischen Begriffen Oscillation und Fluctuation her (Bewegung bzw. Schwingung). Beide Begriffe finden sich übergreifend in der Thermodynamik, Musik und Quantenmechanik. Unsere Arbeit versteht sich daher als Unschärfe von Berechenbarkeit, Improvisation und Komposition. In den Fenstern der Szene Salzburg erscheinen aufgezeichnete Silhouetten von PassantInnen, und die Bewegungen dieser werden in Soundparameter übersetzt. So ergibt sich eine ständige Improvisation aus Musik, Bewegung und Algorithmen.

www.fh-salzburg.ac.at

Amira Warning: Vocals, Bass, Guitar Wally Warning: Vocals, Bass, Guitar Noah: Cajon

E

ine junge Frau und ihre Gitarre, das ist zunächst noch nichts Ungewöhnliches. Die 17-jährige mit der charismatischen Ausstrahlung erinnert manchmal an die junge Tracy Chapman und doch wird man AMI mit diesem Vergleich nicht gerecht. AMI komponiert und textet ihre Songs selbst und kommt dabei ohne viel technischen Aufwand aus. Sie fesselt durch ihre gefühlvolle Art und ihre eindrucksvolle, dunkle, manchmal heisere Stimme, die sofort unter die Haut geht. Ihre Texte zeugen von einer unglaublichen Reife und Weisheit. Sieht man sie live, ist man fasziniert von ihrer Präsenz. AMI füllt die Bühne aus, egal ob alleine mit ihrer Gitarre oder wenn sie ihren Vater, keinen Geringeren als Wally Warning, in seiner Band am Bass begleitet.

www.wallywarning.com

2 0 1 3

Foto © Shirley Suarez

9 .

Foto © Max Alberti

MITT W O CH ,

19.30 Uhr HAVANA COCKTAIL BAR Pri est e rhau sg ass e 14

21.30 Uhr Carpe diem finest fingerfood G e t re i d eg ass e 50

VOICES

HEIMSPIEL | VOICES

CHRIS KISIELEWSKY 4-TETT | Austria

DORO HANKE QUARTETT | Austria

CD-Präsentation | ORANGE

BassLounge

Chris Kisielewsky: Vocals, Keyboards Monika Ciernia: Saxophone, Flute Willi Rosner: Bass Alex Kerbl: Drums, Percussion

Doro Hanke: Vocals Daniel Schröckenfuchs: Piano Dietmar Kastowsky: Bass Tom Grubinger: Drums

D

A

as Chris Kisielewsky 4-TETT präsentiert seine neue CD “Orange” in der Havana Bar. “Orange” steht für die stilistischen Farben Soul und Jazz, die die 4 MusikerInnen zu einer höchst außergewöhnlichen und einzigartigen akustischen Koloration verschmelzen lassen. Das Chris Kisielewsky 4-TETT verbindet in seinem Programm groovigen Soul mit Jazz & Latin zu einem einzigartigen Soundzauber. Östliche Klänge und westliche Farben, verbunden zu einem intensiven Sound, verwandeln am Ende jeden Zuhörer zum notorischen Kopf­nicker. Die 4 MusikerInnen setzen auf gewaltigen Stimmklang und energiegeladenes Instrumentalspiel.

www.chriskisielewsky.com CD Tipp: Chris Kisielewsky Quartett | Orange | 2013

ls ob man einen Blick durch das Schlüsselloch erhaschen dürfte“ – unter diesem Motto präsentiert sich die DORO HANKE BAND beim diesjährigen Jazz & The City Festival. So kann man die Abende als geheime Vorpremiere glanzneuer Songs erleben. Die ausdrucksstarke Stimme von Sängerin Doro Hanke verführt mit lyrischen Texten und setzt gleichermaßen klare Kontrapunkte mit kraftvollen Interpretationen und Improvisationen. BASS-LOUNGE mit dem unverwechselbaren Dietmar Kastowsky – groovige Basslines sorgen für den Schub von unten. Hier wird’s cool!

www.dorohanke.com


MITT W O CH ,

9 .

O K T O B ER

2 0 1 3

Foto © Eugen Wurm

ENERGIEEFFIZIENT handeln.

DIE SONNE HAT RICHTIG VIEL KRAFT ... Stimmt. Deshalb nutzen wir sie zur Energiegewinnung.

Schon jetzt versorgt die Salzburg AG mehr als 3.500 Haushalte mit erneuerbarer Sonnenenergie. Damit sind wir einer der größten Solarstromerzeuger Österreichs. Und das wollen wir in Zukunft noch weiter ausbauen.

W E IT BLIC K LE BE N

www.spare-energie.at

23.00 Uhr BERNSTEIN | G i s e l aka i 9

23.00 Uhr WATZMANN | G i s e l aka i 17 a

ELECTRONIC DANCE NIGHT

ELECTRONIC DANCE NIGHT

PATRICK P ULSINGER live se t Suppor t : DANNY MURANO

SLAVEDUB (M us ike rzie hung)

P

atrick Pulsinger produziert und komponiert seit mehr als zwanzig Jahren Musik und hat sich durch zahlreiche internationale Veröffentlichungen und Live-Auftritte in vielen Bereichen einen Namen gemacht. Seine ersten Solo-Veröffentlichungen Anfang und Mitte der 1990er Jahre entstanden aus der auf Computer und Analog-Synthesizer basierenden Grundidee des Techno. Im Jahr 1993 wurde Pulsinger zum Mitbegründer des Labels Cheap Records als Experimentierfeld für eigene Produktionen und die gleichgesinnter KünstlerInnen. In jüngerer Zeit ist er unter anderem als Produzent in seinem eigenen Aufnahmestudio in Wien tätig. Live liebt Patrick Pulsinger die Improvisation, das taktile Bedienen analoger Synths, die Wärme des Röhrenverstärkers und die spontane Improvisation mit InstrumentalistInnen.

S

LAVEDUB ist das Deep House-Projekt von DJ Dave Pap, einem gebürtigen Salzburger der schon weit über die Landesgrenzen gute Bekanntheit genießt. Bei seinen Sets vermischt sich ein von der Bassline ausgehendes Understatement mit Saxophon und Vocals und sorgt beim klangverliebten Publikum durchgehend für Spannung und Wohlgefallen. SLAVEDUB ist seit kurzem Teil des Salzburger DJ- und Produzentenkollektivs „Musikerziehung“, welches sich seit 2011 mit Leidenschaft elektronischer Musik fernab des immer gleichen House-Beats widmet.


MITT W O CH ,

9 .

O K T O B ER

2 0 1 3

22.30 Uhr REPUBLIC THEATER | An ton- Neumay r- Pl at z 2 ELECTRONIC DANCE NIGHT

CAF É DRECHSLER E X TENDED | Au s t r i a Streamer Ulrich Drechsler: Tenor Saxophone, Bass Clarinet Michael Tiefenbacher: Keyboards, Sound Design Philipp Jagschitz: Keyboards, Rhodes Patrick Zambonin: Electric Bass Guitar Christian Eberle: Drums, Percussion Jörg Mikula: Drums, Percussion

E

inst gemeinsam mit Oliver Steger und Alex Deutsch als Trio unter dem Namen Café Drechsler auch international für Furore sorgend, belebt der gebürtige Stuttgarter seine Erfolgsformation in neuer Besetzung nun wieder neu. Und wie man es von dem Amadeus Music Award Preisträger aus dem Jahre 2005 gewohnt ist, tut er dies einmal mehr in einer Art, die alle Barrieren zwischen den verschiedenen Spielformen vergessen lässt. Was Ulrich Drechsler und seine Kollegen auf dem neuen Album „Streamer“ abliefern, ist ein Sound, in welchem der Jazz, befreit aus seinem traditionellen Korsett und eingebettet in die elektronische Clubmusik, ohne die großen ausufernden Spielereien in modernster und innovativster Form zum Erklingen gebracht wird. (mica) 

www.ulrichdrechsler.com CD Tipp: Café Drechsler | Streamer | monkey


MITT W O CH ,

9 .

O K T O B ER

2 0 1 3

23.00 Uhr M32 | M ö n ch sbe rg 3 2 ELECTRONIC DANCE NIGHT LOUNGE CLUB DER TRÄUMER

THE TALLTONES LIV E Primus Sitter: Guitar Richie Klammer: Vocals, Trumpet Stefan Gfrerer: Bass

W

enn sich die TALLTONES mit Kurt Weill, Jimi Hendrix und Tom Waits ans Lagerfeuer setzen flattern die Sombreros im Rhythmus der sich im Wüstenwind wiegenden Kakteen... Die Talltones wurden 2006 gegründet. Sie machen Musik aus dem Bereich zwischen Pop, Rock und Jazz und schrecken auch vor volksmusikalischen Einflüssen nicht zurück. Standards die noch keine sind, werden zu solchen erhoben und in eigenwilligen Arrangements zu Gehör gebracht. Die Musiker fühlen sich keinem Genre und Stil verpflichtet und segeln unberechenbar und fröhlich über alle sieben Musikmeere dieser Welt um immer neue Schätze zu heben. Let’s say ROUGH WITH LOVE.

www.talltones.net CD Tipp: The Talltones | Talltones | ATS-Records In Kooperation mit MönchsbergAufzug

MITT W O CH ,

9 .

O K T O B ER

23.00 Uhr CLUB HALF MOON An ton -N e u mayr-Pl at z 4

23.00 Uhr SODA CLUB Gst ät t e n g ass e 2 1

ELECTRONIC DANCE NIGHT

ELECTRONIC DANCE NIGHT

DJ DSL (Ham burg, Wie n) Suppor t : DJ JEAN P HILIP P E

MEGA BLAST (luv lite re c) Suppor t : BASTIAN LEHNERT (D e e p Te ch Re c. , stay | tune d)

D

J DSL legt Wert darauf, dass das DJ in seinem Namen nicht weggelassen wird, und das aus gutem Grund: “Dadurch, dass ich mich als DJ sehe und auch einer bin, nehme ich mir das Recht heraus, woanders Sachen zu sampeln, weil ich mich auch beim Produzieren immer als DJ betrachte. Ich setze also nur die DJ-Aktion in eine Musikproduktion um und benutze meine Plattensammlung als Reservoir, aus dem ich homöopathische Dosen schöpfe. Mir geht es dabei gar nicht so um die Melodie, sondern vielmehr um den Sound.“ Die gelebte Unaufgeregtheit von DJ DSL, der heutzutage grundsätzlich auf aufmerksamkeitsstarke MixTricks und flashy Scratch-Akrobatik verzichtet, sondern das Augenmerk ausschließlich auf die euphorisierende Funktionalität und Qualität seiner Track-Auswahl legt, manifestiert sich in seinem (quantitativ) betont reduzierten Output.

www.dj-dsl.com

S

eine musikalische Prägung erhält Megablast zu Beginn der 90er Jahre in der Wiener Clubszene. Mit Wurzeln im Hip Hop und Reggae entdeckt er schnell Acid House und Electro für sich. Auch erste eigene Produktionen entstehen in dieser Zeit. Die Produktionen seines Projekts Luv Lite Massive machen Megablast über Wien hinaus bekannt. Die Fusion von Dub, Electro und House sowie die Verbundenheit mit dem Label G-Stone machen Megablast für viele zu einem typischen Vertreter Wiener-Dope-Beats. An der Seite des langjährigen FM4-Musikchefs Makossa veröffentlicht Megablast seit 2005 international erfolgreiche Clubhits. Zudem steuert er regelmäßig Tracks für sein eigenes Label Luv Lite Recordings bei.

www.facebook.com/MAKOSSA.MEGABLAST

2 0 1 3


MITT W O CH ,

9 .

O K T O B ER

2 0 1 3

24.00 Uhr REPUBLIC SOUNDGARDEN A n ton - N e u may r- P l atz 2 ELECTRONIC DANCE NIGHT

SAWOFF SH OTGUN | Au st ri a Sonia Sawoff: Vocals, Guitars Monica Reyes: Vocals Susana Sawoff: Vocals, Synthesizers Philipp Pluhar: Drums Georg Hartwig, Guitars, Synthesizers

E

ine abgesägte Schrotflinte ist nicht unbedingt die präziseste aller Waffen, aber sie hinterlässt eindeutig einen Eindruck wie es nur die drei Schwestern von ‘Sawoff Shotgun’ mit ihrer furiosen Mischung aus Electronics und Club-Sounds, mashed up mit Gitarren, Ukulele, Vibraphon und Toy-Pianos schaffen . . . Reload, Aim, Shoot !! „Mit „For Our Sanity“ präsentieren „Sawoff Shotgun“ nun ihr reifes zweites Album, das mit erfrischender Formenvielfalt erfreut. Ihre Musik irrlichtert zwischen rüdem Punk, verträumter Ballade und zischelnder Elektronik herum. (Samir Köck, Die Presse)

www.sawoffshotgun.com CD Tipp: For Our Sanity | Sevenahalf Records


d o n n e r s t a g ,

Progress. Erfinder neuer Welten.

16.00 Uhr CAFÉ MOZART G e t re i d eg ass e 2 2 HEIMSPIEL

O K T O B ER

18.30 und 20.30 Uhr 220 GRAD RÖSTHAUS UND CAFÉ C hi e mse eg ass e 5

LIBERTANGO | Aus tria

LENI UND DER ASTRONAUT | Aus tria

Swing, Tango & Mehr

Fairy Tales

Sigrid Gerlach Waltenberger: Accordion, Vocals Sabine Linecker: Bass, Vocals Michael Brandl: Guitar

Lena Mentschel: Vocals Peter Taucher: Guitar

I

www.progress-werbung.at

1 0 .

m Laufe ihrer 16-jährigen Entdeckungsreise in musikalische Welten hat das Trio einen unverwechselbaren Stil entwickelt. Libertango bezaubert  das Publikum durch Lebendigkeit, Spielfreude und Temperament: Ein Akkordeon, eine Gitarre, ein Kontrabass,  zwei Stimmen  jede Menge Spaß und Spielwitz, Swing im Stil von Django Reinhardt (Jazz Manouche) Tango Argentino, Melodien der Roma, spannende Eigenkompositionen  und einfühlsame Balladen geben den Stoff für anregende Improvisationen und lassen musikalische Landschaften entstehen, die ihr Publikum auf eine spannende musikalische Reise mitnehmen.

www.libertango-salzburg.com

M

ärchenhafte „Singer-Songwriter“ PopJazz-Fusion Easy-Listening Funk-Heavy Metal Musik zum Schmelzen. Intergalaktische Durchgeknalltheit und verblendete Romantik treffen auf totale Depression - nie banal, selten atonal, immer aber emotional sind die Kurzgeschichten die Peter Taucher und Lena Mentschel gemeinsam erzählen. Märchenhaft, manchmal naiv - greifbar und unbegreiflich - standfest und schwerelos. Gemein und herzallerliebst.

www.lenamentschel.com

2 0 1 3


d o n n e r s t a g ,

1 0 .

O K T O B ER

2 0 1 3

19.00 Uhr REPUBLIC THEATER A n ton - N e u may r- P l atz 2 JAZZ MOMENTS

ERIK TRUFFAZ QUARTET feat. ANNA AARON France, Swi t ze rl a n d El Tiempo de la Revolución Erik Truffaz: Trumpet Benoit Corboz: Piano, Keyboards Christophe Chambet: Bass Marc Erbetta: Drums Anna Aaron: Vocals

D

er franko-schweizer Trompeter und Komponist Erik Truffaz ist einer der progressivsten Charaktere im heutigen Jazz. Er hat mit Elektronik experimentiert wie auch mit Rock und Pop. Jetzt stellt der Blue-Note-Musiker seine neueste CD vor. Nebst Truffaz hochkarätigen Mitmusikern aus der Romandie ist auch die Basler Sängerin Anna Aaron mit dabei. Die Band scheut sich nicht vor Emotionen und schafft gerade damit kräftige Stimmungen. Es ist eine Koketterie mit dem Wohlklang, gleichzeitig werden die gängigen Muster stets hinterfragt. Zeitgemäßer könnte Jazz nicht sein. Druckvolle Rhythmen, schwebende Trompetenlinien und lyrische Gesangsmelodien schaffen eine dichte und wegweisende Sound-Skulptur.

Foto © David Wolff Patrick

www.eriktruffaz.com CD Tipp: Erik Truffaz Quartet | El Tiempo de la Revolucion | EMI


d o n n e r s t a g ,

1 0 .

O K T O B ER

2 0 1 3

21.00 Uhr REPUBLIC THEATER A n ton - N e u may r- P l atz 2 VOICES

CARMINHO | Po rt u g a l Seelenlieder Carminho: Vocals Luís Guerreiro: Portuguese Guitar Diogo Clemente: Acoustic Guitar Marino de Freitas: Acoustic Bass Guitar

D

er noch junge Fado-Star Carminho gilt mit ihren 27 Jahren als eines der größten musikalischen Talente in Portugal. Sie hat die melancholische Tragik, die tiefe Sehnsucht und den emotionalen Schmerz des Fado verinnerlicht und begeistert mit beeindruckender Ausdruckskraft das internationale Konzertpublikum. Carminhos Debutalbum, das als Würdigung der musikalischen Wurzeln schlicht „Fado“ betitelt wurde, erreichte innerhalb kürzester Zeit Platin-Status und Platz 1 der Albumcharts in Portugal. Gleichzeitig wirkte sie in Carlos Sauras Film-Meisterwerk „Fado“ mit. In Portugal gilt sie unter Fans und Kritikern gleichermaßen als eine der größten Stimmen unserer Zeit.

Foto © Isabel Pinto

www.carminho.net CD Tipp: Carminho | alma | EMI


d o n n e r s t a g ,

1 0 .

O K T O B ER

2 0 1 3

19.00 und 21.00 Uhr ARTHOTEL BLAUE GANS WEINARCHIV G e t r e id eg ass e 4 1 - 4 3 SCHRÄGE HEIMAT & ANDERE TÖNE

AMIRA & BOSKO JOV IC Bosnia-H e rze g ovi n a Balkan Blues Amira Medunjanin: Vocals Boško Jović: Guitar

S

evdah bedeutet auf Türkisch Liebe und auf Arabisch schwarze Galle. Es ist auch nicht leicht, das bosnische Konzept der Sevdah mit einem Wort zu beschreiben – am nächsten kommt ihm wohl noch die deutsche „Sehnsucht“. Wie Duende im Spanischen oder Fado im Portugiesischen trägt Sevdah viele Bedeutungen in sich – sei es Sehnsucht, Schwermut, Melancholie, Liebe, unerfüllte Liebe, endlose Liebe, ein fieberhaftes Begehren das den Liebenden wie Malaria heimsucht und sich nicht abschütteln lässt – aber schlussendlich geht es um ein Lebensgefühl das sich selbst erzählt. AMIRA wurde in Sarajevo zu einer Zeit geboren, als die traditionelle Musik in Ex-Jugoslawien eine Hochblüte erlebte. Von ihrer Mutter lernte sie die schönsten Sevdalinke (Sevdah-Lieder), und bald war sie von der mündlich überlieferten Gesangstradition Bosnien-Herzegowinas so fasziniert, dass sie es sich zur Aufgabe machte, die Ausdruckskraft der Sevdah bis ins letzte zu erforschen und ihr eine unverwechselbare Stimme zu verleihen. Jahrelang suchte sie nach Menschen, die ihre Auffassung von Sevdah teilten, und nach der besten Art der Präsentation. Vom englischen Journalisten Gart Cartwright wurde Amira als die „Bosnische Billie Holiday“ bezeichnet, und das beschreibt wohl am besten wie sie das Innerste der Sevdah nach außen kehrt und so innerhalb einer uralten Tradition immer wieder neue Formen und Verbindungen schafft. Auf der Bühne wird Amira von Boško Jović an der Gitarre begleitet.

www.amiramedunjanin.ba www.boskojovic.com CD Tipp: AMIRA | Amulette | Harmonia Mundi /World Village MUSIC & DINE Haben Sie Lust auf einen besonderen Abend? Die Blaue Gans bietet Ihnen ein Drei-Gang-Menü inklusive einem reservierten Sitzplatz zum Menüpreis von EUR 39,– an. Information und Reservierung: 0662-841317-54 oder office@blauegans.at


d o n n e r s t a g ,

1 0 .

O K T O B ER

2 0 1 3

19.00 und 20.00 Uhr STIEGL-BRAUWELT | Brä uhausst raS S e 9

d o n n e r s t a g ,

MUSIK & LITERATUR

HARRY AHAMER SO LO I Au st r i a

FRAN K HOFFMANN & mg3 | Austria

Lieder von Harry Ahamer & Biere aus Österreich

Was es ist

E

in Mann, eine Gitarre, eine Stimme ... und eine Menge seelenvoller Songs im Gepäck. Ein chilliger Mix aus dem Mundartprogramm des Vöklabrucker Sängers, Gitarristen und Songwriters Harry Ahamer, der uns mit seinen beiden Mundartalben bereits etliche Songs mit Kultcharakter bescherte begleitet eine Bierverkostung der anderen Art.

O K T O B ER

19.00 CAFÉ TOMASELLI | Alter M ar kt 9

MUSIC & BEER

Harry Ahamer: Vocals, Guitar

1 0 .

Frank Hoffmann: Voice Martin Gasselsberger: Piano, Komposition Roland Kramer: Bass Gerald Endstrasser: Drums

F

Lieder von Harry Ahamer Verkostung von drei österreichischen Bieren Begleitung durch einen Diplom-Biersommelier Tischreservierung für das Konzert Harry Ahamer Mundart Duo 3erlei Biertapas Preis pro Person: 21,– EUR Achtung: Maximale Teilnehmerzahl pro Termin 18 Personen Anmeldung erforderlich unter Stiegl-Brauwelt T. 0043 662 8387 1492 M. brauwelt@stiegl.at

rank Hoffmann liest Auszüge aus dem literarischen Schaffen von Erich Fried, die Musik von mg3 dient als verstärkendes Element der kraftvollen Worte. Egal ob mit den Kriegs- oder Liebesgedichten - Frank Hoffmanns Stimme, Erich Frieds Gedichte und die unvergleichliche Musik von “mg3” schaffen eine spannende, zauberhafte Stimmung, welche die Zuhörer unmittelbar in ihren Bann zieht. Frank Hoffmann ist bereits seit 1967 Mitglied des Burgtheaters in Wien. Neben diversen Gastspielen bei den Salzburger Festspielen, im Residenztheater in München, an der Oper in San Francisco und Genf, ist der Schauspieler auch durch seine österreichische und internationale Fernseh- und Filmtätigkeit bekannt. Als Gestalter und Moderator der TV-Sendung Trailer prägte er die Filmszene von 1975 bis 1998. „mg3“ (Martin Gasselsberger Trio) erschafft einen eigenständigen, unnachahmlichen Sound, geprägt von einerseits schwebenden Instrumentalstücken, die mit teils wenigen Noten ruhig und geheimnisvoll aus den Instrumenten gezaubert werden. Die feinfühlige musikalische Interaktion der drei Musiker erlaubt es, an spannenden Stellen zum spontanen Musizieren auszubrechen um sich später in den sangbaren Melodien der Themen gewohnt kraftvoll wieder zu treffen.

www.harryahamer.at CD Tipp: Harry Ahamer | ZUWA | sugarfree records

www.frankhoffmann-mg3.com CD Tipp: Frank Hoffmann & mg3 | Was es ist | my Sounds Vertrieb Hoanzl

Package:

2 0 1 3


d o n n e r s t a g ,

1 0 .

O K TO B ER

2 0 1 3

d o n n e r s t a g ,

1 0 .

O K T O B ER

19.00 Uhr BAR GOLDENER HIRSCH G e t re i d eg asse 3 7

19.00 Uhr NH HOTEL CITY Fr anz-Josef-Str aS S e 26

19.30 und 21.30 Uhr AFRO CAFE Bü rg e rsp i ta l p l at z 5

19.30 Uhr L9-GABLERBRÄU L i n ze r Gass e 9

HEIMSPIEL | VOICES

HEIMSPIEL

VOICES

VOICES

THE CUBE 3 | Japan, Romania, Austria

ROWS EK IT I Au st ria

AMI WARNING | Ge rm any

SUSANA SAWOFF | Aus tria

Jazz, R&B, Pop

Latin, Blues, Fusion

Songs

Soul meets Jazz

Minori Osaka: Vocals Roswitha Brandner-Fasching: Saxophone Livia Hollo: Piano

Helmut Kaplan: Piano Radu Buac: Drums Peter Baxrainer: Bass

Amira Warning: Vocals, Bass, Guitar Wally Warning: Vocals, Bass, Guitar Noah: Cajon

Susana Sawoff: Vocals, Piano Christian Grobauer: Drums, Vocals Christian Wendt: Bass, Upright Bass & Vocals

as Damentrio ganz unterschiedlicher Herkunft hat hier in Salzburg durch die Musik zusammengefunden. Ihre gemeinsame Leidenschaft ist die faszinierende Welt der Jazz-, Latin- und Soulmusik, welche sie nun in dieser Combo mit souliger Stimme, wohlklingendem Saxophon und groovigem flexiblem Klavier präsentieren. Es ist etwas Klassisches aber etwas Besonderes ... Auf charmante und erfrischende Weise wird von dem Trio „The Cube 3“ ein breitgefächertes Programm mit Jazzstandards, R&B, Pop ... dargeboten.

ie drei MusikerInnen haben jeweils hochkarätige Instrumental-Ausbildungen absolviert und sind zudem als MusikpädagogInnen tätig. Das Repertoire des Rowsekit-Trios bietet eine große Stilvielfalt, von Swing, Latin, Blues, Fusion ... hören Sie selbst.

ie 17-jährige mit der charismatischen Ausstrahlung erinnert manchmal an die junge Tracy Chapman und doch wird man Ami mit diesem Vergleich nicht gerecht. Ami Warning komponiert und textet ihre Songs selbst. Sie fesselt durch ihre gefühlvolle Art und ihre eindrucksvolle, dunkle, manchmal heisere Stimme, die sofort unter die Haut geht. Sieht man sie live, ist man fasziniert von ihrer Präsenz. Ami füllt die Bühne aus, egal ob alleine mit ihrer Gitarre oder wenn sie ihren Vater, keinen Geringeren als Wally Warning, in seiner Band am Bass begleitet.

ie Welt durch Susana Sawoffs Augen sehen. Die Zeit scheint still zu stehen. Ein Wimpernschlag für die Zwischenräume, das Atmen, die klingende Stille, das Seufzen. Ihre magische Stimme nimmt uns mit in ihre Welt, erzählt uns auf poetisch, nuancierte Weise von den kleinen Details des Lebens, die sonst meist vorüberhuschen und hier einen Augenblick festgehalten werden um die Aufmerksamkeit zu bekommen, die sie schon immer verdient haben. Sparsame Klavierklänge, Kontrabass und rollendes Besenschlagzeug ist alles was nötig ist um den feinen Teppich zu weben auf dem Susana Sawoffs Stimme fliegt. Sanft jazzig, wohlig soulig, durchzogen von leichtfüßigen Melodien, die ihr zuzufliegen scheinen.

D

D

www.rowsekit.com

D

www.wallywarning.com

D

www.susanasawoff.com CD Tipp: Susana Sawoff | Wrapped Up In A Little Sigh | sevenahalfrecords

2 0 1 3


Konzert:Highlights 2013 27. 09.

REUT REGEV‘S R*TIME feat JP BOURELLY

16. + 17. 10.

LUNGAU BIGBAND

18. 10.

MAGNUS ÖSTRÖM

23. 10.

DEPEDRO & PEZ MAGO

28. 10.

AMPARO SANCHEZ

04. 11.

DAVID MURRAY

15. 11.

THE NECKS

22. 11.

RHYTHMIC TRAMP ORCHESTRA

24. 11.

LAS MIGAS

08. 12.

HENRI TEXIER

J a z z i t : M u s i k : C l u b

|

E l i s a b E t h s t r

1 1

|

s a l z b u r g

www.jazzit.at


d o n n e r s t a g ,

1 0 .

O K TO B ER

2 0 1 3

20.00 Uhr KAVERNEN 1595 | Gstätt engasse 27-2 9 VOICES

ELINA DUNI Q UARTET | A l ba n i a , Sw i t zer l a n d Matanë Malit – Hinter dem Berg Elina Duni: Vocals Colin Vallon: Piano Patrice Moret: Double Bass Norbert Pfammatter: Drums

D

ie jüngste CD der Sängerin Elina Duni trägt den Titel «Matanë Malit». Das ist albanisch und poetisch und heißt «hinter dem Berg», und die Musik ist nicht weniger als eine Reise in ein traumtraurig fernes und heftig in die Gegenwart drängendes Land – nämlich die Kindheit, die diese Frau, 1981 in Tirana geboren und mit zehn Jahren in die Schweiz emigriert, in Albanien verlebt hat, in einer Familie, die in die Vergangenheit, die balkanische Multiethnie, die Wirren der Zeitgeschichte verstrickt war (und ist) wie jede andere in dieser Weltgegend. Duni singt Lieder ihrer frühen Jahre, traditionelle Volkslieder, Songs auf brisante politische Texte bis zurück in die Zeiten, als ihr Großvater mütterlicherseits als Partisan gegen die italienischen Faschisten kämpfte. Aus der Distanz, dem Abstand eines anderen, wie auch immer schweizerischen Lebens kommen die Melancholie und der Glückszauber dieser Musik. Sie ist nicht Jazz, sie ist keine Volksmusik, keine World Music und keine Balkan-Folklore. Sie ist allenfalls all dies zusammen, und zwar nicht als ein zusammengesetzter Flickenteppich, sondern alles in jedem Moment. ... Diese Musik sucht keine Authentizität. Sie ist authentisch, auf eine neue Weise.“ (Peter Rüedi, Die Weltwoche)

Foto © Blerta Kambo

www.elinaduni.com CD Tipp: Elina Duni Quartet | Matanë Malit | ECM


d o n n e r s t a g ,

1 0 .

O K TO B ER

2 0 1 3

22.00 Uhr KAVERNEN 1595 Gst ä t t e n g asse 27-2 9 SCHRÄGE HEIMAT & ANDERE KLÄNGE

MOSTAR SE V DAH REUNIO N Bosnia H e rze g ovi n a tales from a forgotten city Nermin Alukić: Guitar, Vocals Milic Petrović: Lead Guitar Sandi Duraković: Rhythm Guitar Gabriel Prusina: Piano, Accordion Vanja Radoja: Violin Senad Trnovac: Drums Marko Jakovljević: Bass Mehmed Velagic: Accordion

www.mostarsevdahreunion.com CD Tipp: Mostar Sevdah Reunion | tales from a forgotten city | EDEL

Foto © Amir Grabus

M

ostar ist eine zerrissene Stadt. In Folge des jugoslawischen Bürgerkriegs wurde die Stadt verwaltungstechnisch in einen kroatisch-katholischen und in einen bosnisch-muslimischen Teil aufgeteilt. Obwohl diese Trennung vor knapp zehn Jahren aufgehoben wurde, ist sie kulturell verankert. Das schmerzt Dragi Šestić, der während des Bürgerkriegs ins westeuropäische Exil floh. Auf seinem Album „Tales from a Forgotten City“ vertont er gemeinsam mit seiner Band Mostar Sevdah Reunion Gedichte von Aleksa Šantić, Osman Dikić und Lieder von Mostars berühmtestem Sänger Himzo Polovina. Melancholisch sind diese Lieder, poetisch und doch zeugen sie von einer Lebensfreude, die an „die gute alte Zeit“ erinnert. Musikalisch blitzt diese Lebensfreude im Gypsy-Swing auf, den Dragi Šestić und seine Mitmusiker mit Balkan-Blues und portugiesischem Fado durchmischen. Eine bewegende Hommage an eine in der Tat fast vergessene Stadt.“ (Veronika Schreiegg)


d o n n e r s t a g ,

1 0 .

O K TO B ER

2 0 1 3

20.00 Uhr BRAUGASTHOF KRIMPLSTÄTTER | Müllner Hauptstr. 31 SCHRÄGE HEIMAT & ANDERE KLÄNGE

W ILLI LANDL I Au s tr i a Rabatt Anarchie Pailletten Benny Omerzell: Keyboards Stefan Thaler: Bass Clemens Adlassnigg: Drums Willi Landl: Vocals

W

illi Landl bürstet die auf Hochschulen normierten und gedrillten musikalisch-textlichen Regeln so herzerfrischend kräftig gegen den Strich, dass es in der Seele wohltut. In jedem Moment seiner Lieder dringt er zu vollkommen subjektivem Ausdruck vor. Sprachwitz, ja Sprachlust gibt Zeugnis ab, wie er die Welt von heute sieht: Sie ist in tausendfach schillernde Einzelteile zerbrochen und hält doch hartnäckig an ihren drögen Klischeebildern fest. Landl beweist, dass inhaltliche Innovation möglich ist – heutzutage selten genug – und dass diese Innovation nicht abgehobene Kopfgeburt sein muss, sondern am Alten anknüpft, es weiterentwickelt und in die heutige Wirklichkeit transportiert. Seine Musik ist zukunftsweisend. Er will das Rad nicht neu erfinden und tut es doch beinahe. Es ist zu hören, dass seine hervorragende Band in den Entstehungsprozess einbezogen ist und diesen auch beeinflusst hat. „Über den See“ sollte einen Tag lang in Endlosschleife vom Himmel schallen, und die Welt wäre wacher. (Jazz’n’More Magazin, Schweiz)

www.willilandl.at CD Tipp: Willi Landl | Rabatt-Anarchie-Pailletten | www.jazzwerkstatt.at

d o n n e r s t a g ,

1 0 .

O K T O B ER

20.00 Uhr DIE WEISSE | R u p e rtg ass e 1 0

21.00 Uhr STAGEBAR | C hi e mse eg ass e 2

HEIMSPIEL

HEIMSPIEL

SCHUBERT, MEIK & ANGERER Aus tria

FUNKEXP RESS Austria

Blues, Jazz und Singer/Songwriter

Young Lions

Stefan Schubert: Guitar, Vocals Alex Meik: Guitar, Vocals Peter Angerer: Drums

Lukas Krancj: Bass Lukas Moser: Piano Clemens Windtner: Drums Rafael Trujillo: Guitar Maximilian Rehrl: Trumpet Paul Widauer: Saxophone

A

ngerer und Schubert sind hauptsächlich Weg- und Musikbegleiter des Wiener Berufsmusikers Willi Resetarits (vormals Kurt Ostbahn – jetzt ist das auch gesagt) und wissen was sie tun. Alexander Meik hingegen, klassisch eduziert, jedoch im Jazz ein Großer. Stilistisch nimmt sich das Trio kein Blatt vor den Mund und adaptiert allerhand Seltsames solange es passt. Jazz, russisches Volkslied und Rock’n’Roll, Musette und Blues. Immer mit viel Raum für Interpretation und freies Spiel der Kräfte.

www.stefanschubert.net www.barflies.at

W

ir sind eine junge Funk- und Jazzband, die sich aber zur Aufgabe gemacht hat ihre Musik auch über die Grenzen der konventionellen Jazztradition zu erweitern. Von treibenden Balkanbeats bis zu coolen Hiphopgrooves kombiniert mit technischer Virtuosität und jazzigen Harmonien, entsteht eine vielseitige Mischung die man so selten gesehen hat. Funkexpress ist für jeden zu empfehlen der in Salzburg junge Musik auch abseits der vorgetretenen Pfade genießen will.“ (Paul Widauer)

2 0 1 3


Der Obus fährt im Takt.

d o n n e r s t a g ,

1 0 .

O K T O B ER

Und wünscht Ihnen gute Unterhaltung. Ein Service der Salzburg AG

21.00 Uhr STIEGL BRAUSTÜBERL | Bräu hau sst raS S e 9 HEIMSPIEL

HARRY AHAMER AC OUSTIC DUO | Austria Acoustic Blues & Soul mit Mundart-Texten Harry Ahamer: Vocals, Guitar Markus Marageter: Piano, Acoustic Guitar, Vocals

Z

UWA – lautet der Titel des zweiten Mundartalbums des oberösterreichischen Gitarristen, Sänger und Songwriters HARRY AHAMER, der uns bereits mit seinem 2009 erschienen DebutAlbum „steh auf “ einige Songs mit Kultcharakter bescherte. Neben seinen Bandauftritten ist der gebürtige Vöcklabrucker auch mit seinem Unplugged-Programm on Tour. Zusammen mit seinem kongenialen Partner und Pianisten, Markus Marageter, der bei manchen Songs ebenfalls zur Acoustic-Gitarre greift, kreiert Ahamer einen groovigen Teppich, eine musikalische Spielwiese, auf der der charismatische Frontman seine lebensnahen Texte ausbreitet und zelebriert. Von erdigen Soul-Tunes über rotzige Blues-Songs bis hin zu atemberaubenden-Balladen spannt Ahamer seinen mundart-musikalischen Faden. Spürbar, nachvollziehbar und geprägt von einer unverwechselbaren, rauchigen Stimme, die es versteht, all das zu transportieren, was in dieser Welt schon viel zu lange, viel zu kurz kommt – Wärme, Gefühl und Authentizität.

www.harryahamer.at

www.obus.at

2 0 1 3


d o n n e r s t a g ,

1 0 .

O K TO B ER

2 0 1 3

f r e i t a g ,

1 1 .

O K T O B ER

21.00 Uhr PITTERKELLER Aue rspe rgstraSSe 2 3

22.30 Uhr Carpe diem finest fingerfood Getr eidegasse 50

17.00 Uhr MozARTs R es i d e n zp l at z 1

17.00 Uhr SHAMROCK IRISH PUB R u d ol fska i 12

VOICES

HEIMSPIEL | VOICES

STELLA J ONES & THE CLU B BAND Aus t r i a

DO RO HAN K E Q UARTETT | Au st ria

HEIMSPIEL | VOICES

VOICES

LA VIE EN ROSE | Spain, Russ ia

CHRIS KISIELEWSKY ACOUSTIC TRIO Austria

Soul Jazz & Dance Classics Stella Jones: Vocals Michael Wandaller: Keyboards Horst Lippitsch: Guitar Sandra Lawson: Bass Andy Grabner: Drums

A

ls Tochter des Beboptrompeters Carmel Jones und der Bluessängerin Christine Jones in Berlin geboren, wuchs Stella Jones umgeben von internationalen Musikern und Künstlern auf und begann bereits im Alter von 9 Jahren ihre eigenen Songs zu komponieren. Zur Zeit lebt und arbeitet sie in Wien wo sie unter anderem bei zahlreichen CD-Produktionen mitwirkt, in verschiedenen Musical- und Gospelshows singt und eigene Hörbücher und Musicals produziert. Die Musiker der Club Band blicken alle auf eine langjährige Bühnenerfahrung zurück und zelebrieren mit groovenden Beats und schweißtreibender Performance ein Repertoire von Souljazz & Dance Classics. Join the Party !!!

www.stellajones.info

BassLounge

Jazz-Klassiker & Chansons

Doro Hanke: Vocals Daniel Schröckenfuchs: Piano Dietmar Kastowsky: Bass Tom Grubinger: Drums

Bea de la Vega: Vocals Yulia Safronova: Piano

A

ls ob man einen Blick durch das Schlüsselloch erhaschen dürfte“ – unter diesem Motto präsentiert sich die Doro Hanke Band beim diesjährigen Jazz & The City Festival. So kann man die Abende als geheime Vorpremiere glanzneuer Songs erleben. Die ausdrucksstarke Stimme von Sängerin Doro Hanke verführt mit lyrischen Texten und setzt gleichermaßen klare Kontrapunkte mit kraftvollen Interpretationen und Improvisationen. BASS-LOUNGE mit dem unverwechselbaren Dietmar Kastowsky – groovige Basslines sorgen für den Schub von unten. Hier wird’s cool!

W

itzig, manchmal auch tragisch-dramatisch, aber immer gekonnt unternehmen die gebürtige Russin Yulia Safronova und die Spanierin Bea de la Vega eine Reise durch acht Jahrzehnte Musikgeschichte. Jeweils in der Originalsprache gesungen, zelebriert das Duo „la vie en rose“ eine Hommage an die unsterblichen großen Damen des Jazz – Ella Fitzgerald, Sarah Vaughan, Billie Holiday – und macht Ausflüge zum Tango Argentino, zu den spanischen Pop-Ikonen der Achtziger, zum alten deutschen Revue-Schlager, zu Brel, Piaf und Gréco.

www.beadelavega.com

Soul, Jazz & Latin Chris Kisielewsky: Vocals, Keyboards Willi Rosner: bass Alex Kerbl: Drums, Percussion

D

as Chris Kisielewsky Acoustic Trio verbindet in seinem Programm groovigen Soul mit Jazz & Latin zu einem einzigartigen Sound. Mit einem Repertoire aus eigenen Kompositionen und geschmackvoll ausgewählten Arrangements begeistern die 3 MusikerInnen ihr Publikum mit überaus souligem und tanzbarem earfood.

www.chriskisielewsky.com CD Tipp: Chris Kisielewsky Quartett | Orange | 2013

2 0 1 3


f r e i t a g ,

1 1 .

O K T O B ER

2 0 1 3

19.00 Uhr REPUBLIC THEATER A n ton - N e u may r- P l atz 2 SCHRÄGE HEIMAT & ANDERE TÖNE

ERIKA STUC KY „BLACK W ID OW “ Sw itzerl a n d , U SA Österreichpremiere Erika Stucky: Vocals, Accordeon, Trash-Movies David Coulter: Piano, Keyboards, Misc. Terry Edwards: Tenor Saxophone, Horn, Misc. Michael Blair: Drums, Percussion, Misc.

E

ine Inspirationsquelle für Black Widow lieferte Tom Waits. 2011 war Erika Stucky an der Rain Dogs-Show beteiligt, die David Coulter als  musikalischer Leiter auf die Bühne brachte. Der Musiker und Arrangeur  Coulter gehört schon lange zum engsten Umfeld von Tom Waits und wirkte bereits beim legendären Theaterstück Black Rider mit, das Robert Wilson inszenierte. Nach erfolgreichen Konzerten war Erika Stucky klar, dass sie ihr nächstes Album mit Coulter und Edwards  einspielen wollte. Die beiden stellten den Kontakt zu Michael Blair her, der vor Jahren mit Tom Waits auf Tournee war.

www.erikastucky.ch CD Tipp: Erika Stucky | Black Widow | Traumton Records


f r e i t a g ,

1 1 .

O K T O B ER

2 0 1 3

21.00 Uhr REPUBLIC THEATER A n ton - N e u may r- P l atz 2 JAZZ MOMENTS

CARLA BLEY TRIO | U SA CD Präsentation „Trios“ Carla Bley: Piano Steve Swallow: Bass Andy Sheppard: Tenor Saxophone

D

ie amerikanische Pianistin, Komponistin und Bandleaderin Carla Bley ist eine der Ikonen des Modern Jazz, dessen Entwicklung sie in den letzten vierzig Jahren maßgeblich vorangetrieben hat. Mit ihren rund fünfhundert stilistisch vielschichtigen, innovativen, geistreichen, mitunter auch ironischen Kompositionen, die sie in verschiedensten Formationen von der Bigband bis zum Duo präsentiert, hat sie Musikgeschichte geschrieben. In Salzburg präsentiert sie ihre neue CD „Trios“. Steve Swallow, langjähriger musikalischer Partner und Lebensgefährte Bleys, gilt mit seinem einzigartigen, lyrischen Sound und seiner durch vielfältigste Einflüsse gekennzeichneten Spieltechnik als einer der führenden E-Bassisten. Auch der ungemein vielseitige und einfallsreiche britische Saxophonist Andy Sheppard zählt bereits seit drei Jahrzehnten zu den musikalischen Weggefährten Carla Bleys.

Foto © Klaus Muempfer

www.wattxtrawatt.com CD Tipp: Carla Bley Trio | Trios | ECM


f r e i t a g ,

1 1 .

O K T O B ER

2 0 1 3

23.00 Uhr REPUBLIC THEATER A n ton - N e u may r- P l atz 2 JAZZ MOMENTS

RAY ANDERSO N PO C KET BRASS BAND | U SA Blech meets Drums Ray Anderson: Trombone, Vocals Lew Soloff: Trumpet Matt Perrin: Sousaphon Eric McPherson: Drums

E

ine hinreißende Combo! Sie grummelt und röhrt, sie grollt und fiept - und nicht zuletzt groovt sie mit einer Energie und einer Vielfalt der Zwischentöne, dass man glaubt, die Boxen fangen gleich zu hüpfen an. Ein Unikum: Trompete, Posaune, Sousaphon (das ist jene gewundene Riesen-Tuba, die man sich über den Kopf stülpt) und Schlagzeug. „Pocket Brass Band“ nennt sich das Quartett und ist die unglaublich virtuose Taschenausgabe eines traditionellen Blechblas-Orchesters beziehungsweise die MiniVersion einer Marching Band aus New Orleans. Pate also stehen große Formationen mit viel Blech und stets auch mit Schlagzeugen.“ (Roland Spiegel, BR)

www.rayanderson.org CD Tipp: Ray Anderson Pocket Brass Band | Sweet Chicago Suite | Intuition Records


f r e i t a g ,

1 1 .

O K T O B ER

2 0 1 3

19.00 und 21.00 Uhr ARTHOTEL BLAUE GANS WEINARCHIV Getreidegasse 41-43 THE ART OF SOLO

RENAUD GARCIA- FO N S | Fra n c e The myriad voices of the double bass Renaud Garcia-Fons: Double Bass

W

enn Renaud Garcia-Fons spielt, geht die Sonne auf, alles ist warm und lichtdurchflutet in dieser wunderbaren, zwischen Orient und Okzident angesiedelten musikalischen Traumwelt. Als Hörer lässt man sich nur allzu gern in diesen unwiderstehlichen Sog aus wunderbaren Melodien und mitreißenden Rhythmen hineinziehen, aus dem man am liebsten gar nicht mehr herausmöchte. Staunend erkundet man unter Renaud GarcíaFons virtuos gespielter Reiseleitung die mittelalterlichen Klostermauern, genießt die Fülle und Buntheit orientalischer Märkte, schwelgt in barocker Pracht, lässt sich von afrikanischer Lebensfreude mitreißen, genießt es, wenn mal Flamenco-Grooves, ein anderes Mal temperamentvolle Rockrhythmen in die Beine fahren. Mit Hilfe intelligent und perfekt eingesetzter Loops tritt der Kontrabassist, der wirklich alle Möglichkeiten der Ton- und Geräuschproduktion auf seinem fünfsaitigen Instrument virtuos beherrscht und berühmt für seine unglaubliche Bogentechnik ist, mit sich selbst in vielschichtige und leidenschaftliche Diskussionen.

MUSIC & DINE Haben Sie Lust auf einen besonderen Abend? Die Blaue Gans bietet Ihnen ein Drei-Gang-Menü inklusive einem reservierten Sitzplatz zum Menüpreis von EUR 39,– an. Information und Reservierung: 0662-841317-54 oder office@blauegans.at

Foto © A. Dekiss

www.renaudgarciafons.com CD Tipp: Renaud Garcia-Fons | Solo – The Marcevol Concert | enja


49.000,- €* AB

Jaguar XF Sportbrake: Gewinner des ÖAMTC Marcus Award 2013 als das Fahrzeug mit den geringsten monatlichen Kosten in seiner Kategorie.

JAGUAR XF/XF SPORTBRAKE

MAN MÜSSTE. MAN SOLLTE. MAN KANN.

Den Jaguar XF/XF Sportbrake können Sie schon ab 49.000,– €*/51.500,– €** fahren. Erleben Sie den Jaguar XF oder XF Sportbrake selbst – bei einer Testfahrt.

urbanes schwingen

* Jaguar XF 2.2 L Diesel: unverbindlich empfohlener nicht kartellierter Listenpreis inkl. 20 % MwSt. und NoVA gemäß § 6 a NoVAG. ** Jaguar XF Sportbrake 2.2 L Diesel: unverbindlich empfohlener nicht kartellierter Listenpreis inkl. 20 % MwSt. und NoVA gemäß § 6 a NoVAG.

In den 70er, 80er und 90er Jahren beherbergte die Blaue Gans den legendären Jazz-Club „Mexicano-Keller“. Wir nehmen Jazz&theCity zum Anlass, an die musikalische Tradition der 660 Jahre alten Gewölbe unseres Hauses zu erinnern. Keep Swinging!

Jaguar XF 2.2 L Diesel/Jaguar XF Sportbrake 2.2 L Diesel: Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,1 l/100 km, CO2-Emission 135 g/km. Freibleibendes Angebot. Abbildungen zeigen Symbolfoto.

JAGUAR AUTOFREY Alpenstraße 85, 5020 Salzburg

www.autofrey.at

www.blauegans.at

office@blauegans.at

+43 662 84 24 91-0


1 1 .

O K T O B ER

2 0 1 3

f r e i t a g ,

1 1 .

O K T O B ER

2 0 1 3

Foto © Jon Cottam

f r e i t a g ,

19.30 und 21.30 Uhr AFRO CAFE B ürgerspitalplatz 5

VOICES

VOICES

CHRI S K I S IELE WS KY TRI O Aus t r i a

NO MFU S I GOTYANA JAZZ TRI O So u t h africa

19.30 L9-GABLERBRÄU | L i n ze r Gass e 9

Soul, Jazz & Latin

Tribute to Miriam Makeba

ÁNGELA TR ÖNDLE LUNA*LAB | Austria

Chris Kisielewsky: Vocals, Keyboards Willi Rosner: Bass Alex Kerbl: Drums, Percussion

Nomfusi: Vocals Robert Smith: Percussion Mark Williams: Guitar

as Chris Kisielewsky Acoustic Trio verbindet in seinem Programm groovigen Soul mit Jazz & Latin zu einem einzigartigen Sound. Mit einem Repertoire aus eigenen Kompositionen und geschmackvoll ausgewählten Arrangements begeistern die 3 MusikerInnen ihr Publikum mit überaus souligem und tanzbarem earfood. New CD “ORANGE” out now !!

omfusi, die Soul Prinzessin, bringt uns die Wärme des südafrikanischen Jazz mit einer Auswahl von Liedern der SophiatownLegenden Miriam Makeba, Letta Mbulu und Hugh Masekela. Die Sängerin Nomfusi, die sich bereits ihren Namen als Südafrikas gewaltigstes Stimmwunder und Dynamitpacket erarbeitet hat, gibt in diesem intimen Konzert ihr Bestes zu Südafrikas Jazz Legenden. Man darf sagen Nomfusi verkörpert geradezu die Legende, denn nicht umsonst wurde sie ausgewählt in dem neuen Blockbuster und oskarverdächtigen Nelson Mandela Film „ Long walk to Freedom“ Miriam Makeba zu porträtieren.  

D

www.chriskisielewsky.com CD Tipp: Chris Kisielewsky Quartett | Orange | 2013

N

www.nomfusi.com CD Tipp: nomfusi | take me home | kalahari.com

Foto © Peter Purgar

19.00 Uhr NH HOTEL CITY F ra nz- J os e f- StraSSe 2 6

VOICES Calling | CD-Präsentation Ángela Tröndle: Vocals, Keyboards, Guitar, Effects Andreas Fürstner: Guitars Valentin Czihak: E-Bass

L

UNA*LAB nennt Ángela Tröndle ihre neue musikalische Spielwiese. Die Sängerin und Komponistin ließ in den vergangenen Jahren mit Bands wie „Ángela Tröndle & MOSAIK“ oder der „Little band from Gingerland“ in der österreichischen Jazzszene aufhorchen. Im LUNA*LAB taucht sie nun in eine fragil-subtile Songwriting-Welt ein, die gemeinsam mit dem Musiker und Produzenten Wolfgang Zamastil entstand: seit einigen Jahren besteht ein reger musikalischer Austausch zwischen den beiden gebürtigen Salzburgern, der 2012 zur Fertigstellung des ersten Albums führte: 10 Songs, die sich irgendwo zwischen Pop, Liedermachertum und leichten Rock- und Elektronikanleihen befinden; Musik, die fließt, mal auf charmant leichtfüßige, mal auf zurückhaltend balladeske, aber immer auf sehr gediegene und stilvolle Art. LUNA*LAB genießen den spannenden Umgang mit (Un)bekanntem und Erinnerung. Sie sehen den Pop als Spielwiese, nicht als Forschungsprojekt oder Eitelkeits-Kathalysator: Man darf sich vom Mondlabor also durchaus angesprochen fühlen, denn wer gerufen wird, der spitzt automatisch die Ohren, was durchaus belohnt wird. Am 20.September 2013 ist das Album „CALLING“ erschienen.

www.angelatroendle.com CD-Tipp: Ángela Tröndle | Calling | Session Work Records


f r e i t a g ,

1 1 .

O K T O B ER

2 0 1 3

20.00 Uhr KAVERNEN 1595 Gst ät t e ng asse 27-2 9 NEW SOUNDS

ANDREAS SCHAERERS HILDEGARD LERNT FLIEGEN | Switzerland Schauspiel, Nonsens, Dada Andreas Schaerer: Vocals, Computer, Beatboxing Andreas Tschopp: Trombone, Sousaphone Matthias Wenger: Saxophone Benedikt Reising: Saxophone, Clarinet Marco Müller: Bass Christoph Steiner: Drums, Glockenspiel

F

esthalten, alles anschnallen, der Jazz befindet sich im freien Fall. Weil Andreas Schaerer es so will. Seine Combo nennt der Schweizer Sänger Hildegard lernt fliegen. Fliegen ist ein Menschheitstraum, leider nur mit technischen Hilfsmitteln möglich. Oder mit der Musik, und die biegt Schaerer sich so zurecht, dass nicht nur die Stilgrenzen des Jazz bis zur Unkenntlichkeit gedehnt werden. Die Kompositionen sind zugleich ein Gesamtkunstwerk aus Geräuschen, Schauspiel, Nonsens, Dada und dem exzentrischen Auftreten Schaerers, der das künstlerische Potenzial von Freddie Mercury und Frank Zappa vereint. Klassischer Jazz, was immer das auch sein mag, wird ab und an gereicht.“ (Volker W. Stephan)

www.hildegardlerntfliegen.ch www.andreasschaerer.ch CD Tipp: Cinema Hildegard | live in moscow | Werkstatt Records


f r e i t a g ,

1 1 .

O K T O B ER

2 0 1 3

22.00 Uhr KAVERNEN 1595 Gst ä t t e n g asse 27-2 9 SCHRÄGE HEIMAT & ANDERE TÖNE

GIANMARIA TESTA & GABRIELE MIRA BASSI DU O | I ta l y Poésie Italienne Gianmaria Testa: Guitar, Vocals Gabriele Mirabassi: Clarinet

G

ianmaria Testa ist ein höchst raffinierter Liedermacher mit einer rauen und seidigen Stimme, dessen Stärke im schnörkellosen Lied liegt. Texte, wie kleine Gedichte, die von Begegnungen, Einsamkeit, von Hügeln und Nebeln erzählen und einer Musik, die Tango, Jazz, Bossanova, Habanera und Walzer vereint - warm und intensiv. Das aktuelle Album VITAMIA, 11 Skizzen, die eine persönliche und soziale Reflexion der vergangenen 50 Jahre darstellen, 18.000 Tage (wie der Titel eines der Lieder lautet), ein gefühlvolles und menschliches Fresko, das – wie das Leben – verschiedene Facetten und verschiedene musikalische Farben in sich trägt. Gianmaria Testa ist seit jeher offen für gemeinsame Projekte und hat schon immer mit bedeutenden Musikern des italienschen Jazz wie Enrico Rava, Paolo Fresu oder Battista Lena zusammengearbeitet. Nach Salzburg kommt er mit Gabriele Mirabassi, gegenwärtig einer der wichtigsten Jazzklarinettisten. Es ist ein intime, dabei aber sehr intensive Formation, u.a. mit Texten großer Poeten wie Erri De Luca und der polnischen Dichterin Wislawa Szymborska. Ein Dialog zwischen zwei Stimmen, der von Gianmaria und der von Gabrieles Klarinette. Autorenlied, großer Jazz und schöne Literatur fügen sich zu einem Ganzen.

Foto © Marco Caselli Nirmal

www.gianmariatesta.com www.gabrielemirabassi.com CD Tipp: Gianmaria Testa | Vitamia


1 1 .

O K T O B ER

2 0 1 3

f r e i t a g ,

1 1 .

O K T O B ER

Foto © IfM

f r e i t a g ,

20.00 Uhr CAFÉ WERNBACHER F ra nz- J os e f- Strasse 5

20.00 Uhr K+K FREYSAUFFKELLER Waagplatz 2

20.00 Uhr CAFÉ CLASSIC M aka rt p l at z 8

20.00 Uhr BÄRENWIRT M ü l l n e r Hau p tst raS S e 8

HEIMSPIEL

HEIMSPIEL

HEIMSPIEL | VOICES

HEIMSPIEL | VOICES

A P P LE JACK DISTILLERY | Au s tr i a

DJANGO PARTIE | Au st ria

THE IRISH COFFEE | Aus tria

DOREECE & JOHNNY | Aus tria

Funkgroovesound

Swing & More

Acoustic Folk

Acoustic Folk

Stefan Wegenkittl: Composition, Piano Peter Fürhapter: Saxophone Thomas Meusburger: Guitar James Hornsby: Bass Andreas Grabner: Drums

Wolfgang Schneider: Violin Marek Suchán: Accordeon Rudi Renger: Guitar Peter Schwarzbauer: Guitar Florian Alber: Bass, Tuba

Franz Xaver Grömmer: Guitar, Vocals Katharina Ginzel: Piano, Violin, Vocals

Doris ‚Doreece‘ Knauseder: Vocals, Guitar Johannes ‚Johnny‘ Krysl: Vocals, Piano

a sind zunächst die Melodien in Wegenkittls Musik die sich - einmal gehört - nicht so leicht wiederverscheuchen lassen. Was sich zu Beginn wie ein einfaches Kinderlied oder ein Auszählreim anhört, entpuppt sich als vielschichtiges Destillat mit reichem Bouquet. Mit seiner „Apfelschnapsbrennerei“ entlockt Wegenkittl diesen Melodien ihren Charme und ihren Trotz, kleidet sie in unterschiedlichste Stile, macht manche von ihnen tanzbar und löst andere in kollektiven Improvisationen auf. Geschickt balanciert Applejack Distillery dabei zwischen erdigen Funkgroovesound avant­ gardistischen Elementen.

ie Swing-Formation DJANGO PARTIE hat sich in erster Linie der Musik der 1930 und 40er Jahre verschrieben. Im Stil des berühmten „Quintette du Hot Club de France“ von Django Reinhardt und Stéphane Grappelli spannen die Musiker neben bekannten Reinhardt/GrappelliHits einen breiten stilistischen Rahmen von Gershwin und Benny Goodman bis hin zu zeitgenössischen Pop- und Soul-Klassikern von Santana oder Stevie Wonder.

as Repertoire von „The Irish Coffee“ besteht aus Songs von Bob Dylan über The Beatles bis Sting und von Pink Floyd bis U2, die sie nicht einfach nur covern, sondern mit ihrer persönlichen Note versehen. Die zwei Vollblutmusiker geben auch Stücke aus eigener Feder zum Besten und versuchen nicht zuletzt mit ihrer Freude zur Musik die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen.

itreißender Folk trifft leidenschaftliche Balladen: Wenn Doreece & Johnny kongenial aufspielen, bleibt zwischen Amy MacDonald und Coldplay noch genügend Spielraum für Eigenkompositionen. Das Duo besticht durch kreative Cover-Versionen und überzeugt auch mit Song-Juwelen aus eigener Handschrift.

D

www.applejack.at

D

www.djangopartie.blogspot.com

D

M

www.doreece.com

2 0 1 3


1 1 .

O K T O B ER

2 0 1 3

f r e i t a g ,

1 1 .

O K T O B ER

2 0 1 3

Foto © Shirley Suarez

f r e i t a g ,

20.00 Uhr CENTRAL CAFÉ.BAR.BISTRO D r e i fa lt i g ke itsg asse 3

21.00 Uhr ZUM FIDELEN AFFEN P r iester hausgassse 8

21.00 Uhr STAGEBAR C hi e mse eg ass e 2

21.30 Uhr Carpe diem finest fingerfood G e t re i d eg ass e 27-2 9

HEIMSPIEL

HEIMSPIEL | VOICES

HEIMSPIEL

HEIMSPIEL | VOICES

DUO V ENGA | Au s tr i a

BUCHMAY ER/ PRO HAS K A TRI O Au st ria

ROWSEKIT | Austria

DORO HANKE QUARTETT | Austria

Klassik meets Jazz

SaxLounge

Swing, Latin & More

Livia Hollo: Piano Radu Buac: Drums Peter Baxrainer: Bass

Robert Friedl: Saxophone Doro Hanke: Vocals Daniel Schröckenfuchs: Piano, Lefthand-Bass Tom Grubinger: Drums

Flamenco, Tango & More Michael Brandl: Guitar Sabine Linecker: Guitar, Bass, Vocals

F

etziger Zigeunerjazz, Flamencoklänge, die unter die Haut gehen, leidenschaftliche Tangos, Eigenkompositionen und Jazzstandards in originellen Arrangements, gewürzt mit Spielfreude und Poesie, das ist Musik von VENGA. Der Stil der beiden Musiker wurde maßgeblich durch ihre wiederholten Auslandsaufenthalte in Andalusien, Buenos Aires und Cuba beeinflusst.

Johanna Buchmayer: Vocals Christoph Prohaska: Keyboards Hans Baltin: Bass

M

usik ist Leben – Leben ist Musik“ ... mit dieser einfachen aber auch genialen Weisheit beschreibt die hervorragende Sängerin, Johanna Buchmayer, ihr musikalisches Wirken. Mit ihrem Trio setzt Johanna ganz auf die Tradition des  American Songbooks. Swing, Latin, Pop und Modern Jazz verschmelzen zu einem ganz eigenen Sound in diesem kammermusikalischen Ensemble, wobei aber genügend musikalischer Freiraum bestehen bleibt, der diese Musik zu einem spannenden Ereignis macht. 

D

ie drei MusikerInnen haben jeweils hochkarätige Instrumental-Ausbildungen absolviert und sind zudem als MusikpädagogInnen tätig. Das Repertoire des Rowsekit-Trios bietet eine große Stilvielfalt, von Swing, Latin, Blues, Fusion ... hören Sie selbst.

www.rowsekit.com

N

ach ihrem Debutalbum mit deutschen Texten finden sich auf dem Album „instantCAT“ ausschließlich englische Songs mit deutlich mehr Groove-Anteilen und einem Hauch Acid-Jazz. Die ausdrucksstarke Stimme von Sängerin Doro Hanke verführt mit lyrischen Texten und setzt gleichermaßen klare Kontrapunkte mit kraftvollen Interpretationen und Improvisationen. Kompositionen von Sergio Mendes, David Frishberg oder Thelonious Monk bilden für die ausgewählten Eigenkompositionen einen spannenden Rahmen. SAX-LOUNGE mit dem herausragenden Saxofonisten Robert Friedl – großartige Sololines werden erwartet. Hier wird’s heiß!

www.dorohanke.com


JAZZ abo ove the C City

f r e i t a g ,

1 1 .

O K T O B ER

23.00 Uhr M32 | M ön c hsbe rg 32 CLUB DER TRÄUMER

Moni ca Re yes wi ll schm use n I Austria Herzensangelegenheit Monica Reyes: Vocals Barry O‘Mahoney: Guitar Christian Wendt: E-Bass, Double Bass Philipp Pluhar: Drums

9. Oktober 2013 | 23:00 The Talltones 11. Oktober 2013 | 23:00 Monica Reyes will schmusen 12. & 13. Oktober 2013 | 10:00 DJ Samir »Dynagroove« Frühstück mit Weitblick m32.at salzburgjazz.com

M

it Popsongs voller Sprachwitz und Charme verführt Monica Reyes in ihrem ersten, im Januar 2013 erschienenen Soloalbum SCHMUSEN. In elf deutschsprachigen Songs, die alle aus ihrer Feder stammen, arbeitet die Schauspielerin (u.a. Tatort, Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott) und Sängerin des Trash-Pop-Trios Sawoff Shotgun erstmals im Alleingang. Dabei trifft sie die österreichische Seele – „irgendwo zwischen Größenwahnsinn und Minderwertigkeitskomplex“ – punktgenau und ist doch selbst eine Melange: ihre Mutter ist Spanierin, ihr Vater Australier. Monica Reyes will nicht kuscheln, sie will schmusen. Die Sängerin nimmt uns mit in Bars, in der zu vorgerückter Stunde eine alternde Jugend Halt sucht. Die Liedermacherin besingt eine Generation, die mit überhöhten Ansprüchen kämpft und erinnert mit ihren lakonischen Texten an große Vorbilder wie Element of Crime oder Blumfeld. SCHMUSEN erreichte Platz 1 der FM4 Charts.

www.monicareyes.at EUR 10,– inklusive „Schmusen“-Cocktail, Mitternachts-Happen und gratis Liftfahrt

2 0 1 3


1 2 .

O K T O B ER

2 0 1 3

S AM S TAG ,

1 2 .

O K T O B ER

2 0 1 3

Foto © Severin Koller

S AM S TAG ,

10.00 Uhr M32 | M ö n ch sbe rg 3 2

11.00 Uhr REPUBLIC SOUNDGARDEN | An ton -N e u mayr-Pl at z 2

FRÜHSTÜCK MIT WEITBLICK

NEW SOUNDS

D J SAMIR „ D y n a gro ove “ | Au s tr i a

MARIO ROM‘S INTERZONE | Austria

Soft Soul & Greasy Grooves

Nothing is true

A

Mario Rom: Trumpet Lukas Kranzlbinder: Bass Herbert Pirker: Drums

ktiv seit 1987: u.a. in der Soul Seduction (Volksgarten), im Roxy, U4, Meierei, Bar Italia, Porgy & Bess, Planters Bar, Kunsthalle, etc. Support für Jazzmatazz, Roy Ayers, The Temptations, Terry Callier, Brian Auger, Fred Wesley, Les McCann, Marlena Shaw, Maceo Parker, Bettye Lavette, Gwen McCrae, etc. etc. Musikjournalistisch tätig für: Der Falter, Now!-Magazin, Mixology und Die Presse (seit 1996), FM4 und Superfly-Radio Veröffentlichungen: 23 Kompilationen im Bereich Jazz, Soul, Disco, & Funk   darunter Serien “The Big Lulu”, “Gloomy Afternoon”, “Planters Club” und “Hot Grits”.

G

eht einfach raus und spielt: Was mancher Fußballtrainer seiner Mannschaft auf den Weg gibt, funktioniert auch als musikalische Handlungsanweisung. Macht, was ihr wollt, aber macht es gut und immer wieder anders. Interzone zum Beispiel, das Trio des 22 Jahre jungen österreichischen Trompeters Mario Rom, geht einfach raus und spielt. Knurrig, knorrig, selbstbewusst und beweglich. Gutes Rezept. Im Spiel von Bass, Schlagzeug und Trompete treten immer wieder neue Schichten hervor: treibende Grooves und getriebene Melodielinien, Anklänge an den Jazz der Sechziger, die Rhythmen der Karibik oder Afrikas, Erinnerungen an pharmazeutisch angefeuerte Ausschweifungen, an Irrungen und Verwirrungen, an Reisen in musikalische Welten, die längst zerstört und vergessen waren, als die drei Musiker ihre Instrumente zum ersten Mal in die Hand nahmen. ... Interzone, benannt nach dem ekstatischen Prosakonvolut, das William S. Burroughs während seiner Zeit in Tanger anfertigte und das in seiner sprudelnden Sinnlichkeit offenbar Modell stand für dieses Trio. ... So unbekümmert wie ungestüm fräsen sie ihre Bahn, räumen alle stilistischen Wegweiser zur Seite, swingen, grooven, nehmen abrupt Tempo aus der Bewegung, kurz: spielen, wie es ihnen die Energie gerade einflüstert.“ (DIE ZEIT, Stefan Hentz, März 2013)

www.laubrecords.com/interzone/ CD Tipp: Mario Rom´s Interzone | Nothing is true | Laub Records


1 2 .

O K T O B ER

2 0 1 3

S AM S TAG ,

1 2 .

O K T O B ER

Foto © Wolfgang Gonaus

S AM S TAG ,

11.00 Uhr GALERIE IM TRAKLHAUS Waag p lat z 1

11.00 Uhr GALERIE WELZ S igmund-Haffner-Gasse 16

11.00 Uhr MUSEUM DER MODERNE M ön c hsbe rg 32

11.00 Uhr GALERIE MATOMBO Pf e i f e rg ass e 9a

MUSIC & ARTS

MUSIC & ARTS

MUSIC & ARTS

MUSIC & ARTS

MANDYS MISCH PO CHE Aus t r i a , U k ra i n e , G re e c e

FRIEDL & LINEC K ER DU O Au st ria

TRIBAL DIALECTS | Aus tria, Iran Fremde Welten

LOUI S SANOU MEETS DJAKALI KONE | Burkina Faso

Jewish & Other Songs

The Art of Duo

Amanda Rotter: Vocals Alexander Shevchenko: Accordion Antonis Vounelakos: Guitar

Robert Friedl: Saxophone Hermann Linecker: Piano, Keyboards

Michael Lagger: Piano Patrick Dunst: Reeds Sina Shaari: Oud, Guitar Grilli Pollheimer: Percussion

D

ie von der Sängerin Amanda „Mandy“ Rotter gegründete Gruppe Mandys Mischpoche bereichert die Wiener Musikszene seit über zehn Jahren und bringt Musiker und Musikstile verschiedener Abstammungen und Kulturen zusammen. Das Ergebnis sind jiddische, sephardische, bosnische, griechische und türkische Lieder sowie Klezmer Instrumentals und Wienerlieder, mit einem Wort Wiener Weltmusik vom Feinsten!

www.mandysmischpoche.com

H

ermann Linecker und Robert Friedl verbindet eine langjährige musikalische Freundschaft, die inzwischen auf der Bühne zu einem beinahe blinden Verständnis herangewachsen ist. Dies lässt die beiden Musiker auf eine individuell einzigartige Art mit Tönen und Klängen kommunizieren, die sich in frechen, rhytmisch raffinierten, aber auch einfühlsamen balladesken Interpretationen entfalten. Trotz vieler Auftritte versprechen Virtuosität und Spontanität nach wie vor einen musikalischen Ohrenschmaus mit viel musikalischem Witz.

www.robertfriedl.com Aktuelle Ausstellung: SALZBURGER IN WIEN Ausstellungsdauer 4. Oktober bis 16. November 2013 www.traklhaus.at

Aktuelle Ausstellung: PETER KRAWAGNA Ausstellungsdauer: 11. September bis 12. Oktober 2013 www.galerie-welz.at

I

n den Kompositionen von Patrick Dunst treffen kulturelle Einflüsse und unterschiedliche Wurzeln aufeinander, verschiedene Mundarten und Dialekte werden erforscht und musikalische verknüpft. Die außergewöhnliche Besetzung und die unterschiedlichen musikalischen Zugänge der jungen Musiker, schaffen einen besonderen Gesamtklang.

www.patrickdunst.at Aktuelle Ausstellungen: FLOWERS & MUSHROOMS Ausstellungsdauer: 27. Juli bis 27. Oktober 2013 HUBERT SCHEIBL | Plants & Murders Ausstellungsdauer: 20. Juli bis 20. Oktober 2013 www.museumdermoderne.at Der Besuch des Museums der Moderne Mönchsberg ist zwischen 10.30 und 13.30 gratis, ebenfalls die Benützung des Mönchsberg-Liftes!

Musik aus Afrika Louis Sanou: Djembe, Balafon, N´goni Djakali Kone: Kora, Djembe, N´Goni, Vocals

D

jakali Kone ist 2010 nach Österreich gekommen, um seine Karriere gemeinsam mit Mamadou Diabate fortzusetzen, einem in Österreich, Europa und Afrika sehr bekannten Balafonspieler aus Burkina Faso. In Österreich hat er auch immer wieder Gelegenheit, mit Künstlern wie Wolfgang Puschnig, Sigi Finkel, Studio Percussion Graz, Silvio Gabriel, Ismael Barrios, Congarilla und Insingizi zu arbeiten. Im Dezember 2011 hat er mit der Gruppe Percussion Mania den Austrian World Music Award 2011 gewonnen. Louis Sanou aus Burkina Faso, lebt seit 2003 in Österreich. Arbeitet seit 2009 in verschiedenen Projekten von Martin Grubinger und Georg Edlinger.

www.djakalikone.com www.louissanou.com

2 0 1 3


S AM S TAG ,

E u ro pa s bEstEs

pils EuropE a n bEEr star G ol d awa r d 2 012

1 2 .

O K T O B ER

12.00 Uhr DIE WEISSE R u p e rtg ass e 1 0

18.00 Uhr O´MALLEY´S IRISH PUB R u d ol fska i 1 6

HEIMSPIEL

HEIMSPIEL

SW ING COMPANY | Austria

PETE & THE EARLY TONES | Austria

Swing & Dixieland

Rock’ n’ Roll meets R&B

Chris Haitzmann: Trumpet Peter Fürhapter: Saxophone Willi Streb: Saxophone Günter Ellmer: Guitar, Banjo Erhard Stöllinger: Bass, Sousaphone Andy Grabner: Drums, Washboard

Peter Deubler: Bass, Vocals Mario Mauschitz: Drums, Vocals Jo Huber: Guitar, Vocals

S

eit mehr als 25 Jahren reist die Swing Company im Groove-Wagon des A-Trains entlang der Hot Swing Stuff Schiene quer durch inter- und nationales Terrain. Mit Songs wie Chattanooga Choo Choo, Comes Love, I love Paris, Ain’t She Sweet oder Eigenkompositionen wie “Blues 1948” und „Nummer 2000” im Handgepäck macht die 6-köpfige Band immer wieder an Stationen halt, wo die Menschen zeitlos groovenden  Swing und mitreißenden New Orleans Jazz miterleben wollen. „It don’t mean a thing if it ain’t got that swing“

www.swing-company.at

E

ine Zeitreise in die frühen Tage des Rock’n’Roll und R&B, kombiniert mit Swing und Jazzelementen. Im klassischen 50er Jahre Line-up, bestehend aus Kontrabass, Schlagzeug, Gitarre und mehrstimmigen Gesang, werden Klassiker von Elvis Presley, Chuck Berry, Gene Vincent u.a., teils neu arrangiert, jedoch immer authentisch interpretiert.

2 0 1 3


S A M S T A G ,

1 2 .

O K T O B E R

2 0 1 3

19.00 und 21.00 Uhr ARTHOTEL BLAUE GANS G e t r e id eg ass e 4 1 - 4 3 THE ART OF SOLO

PAOLO ANGELI | Sa rd i n i a Sale Quanto Basta Paolo Angeli: prepared sardinian Guitar, Voice

P

aolo Angeli als versierten Gitarristen zu beschreiben, wäre untertrieben. Er hat eine Spieltechnik ent­ wickelt, die weit über die Tradition seiner sardischen Heimat hinausgeht. Auffällig ist das Instrument, eine Gitarre mit der Anmutung eines Bauplatzes, auf dem zusätzliche Saiten und Stege, Bügel und Klötze aus unterschied­ lichem Material angebracht sind. Die Resonanzschwingung zusätzlicher Saiten erinnert an den Klang einer indischen Sitar. Ein Tüftler, dieser Paolo, ähnlich Lou Reed. Und ebenso wie dieser ein charismatischer Klangmaler. Die Musik, gepackt in bizarren, sehnsüchtigen Klängen führt in phantastische Klangwelten von seltsamer Schönheit. Sie ist lyrisch, perkussiv, manchmal auch noisy, duftig wie ein seltenes ­Gewürz. Sie ist nicht folkloristisch und elektrosynthetisch. Sie ist handgemacht, hört sich gut an und tut gut.

www.paoloangeli.it CD Tipp: Paolo Angeli | Sale Quanto Basta | Megacorp

Foto © Nanni Angeli

MUSIC & DINE Haben Sie Lust auf einen besonderen Abend? Die Blaue Gans bietet Ihnen ein Drei-Gang-Menü inklusive einem reservierten Sitzplatz zum Menüpreis von EUR 39,– an. Information und Reservierung: 0662-841317-54 oder office@blauegans.at


S A M S T A G ,

1 2 .

O K T O B E R

2 0 1 3

19.00 Uhr REPUBLIC THEATER A n ton - N e u may r- P l atz 2 NEW SOUNDS

SUSANNA | N o r way Wild Dog Susanna: Vocals, Piano Helge Sten: Guitar Fredrik Wallumrød: Drums, Vocals

S

usanna Wallumrød wurde in Szenekreisen durch ihr Magical Orchestra bekannt. Nach drei Alben mit Susanna & The Magical Orchestra veröffentlichte sie weitere Alben unter ihrem Vornamen Susanna. Susannas Musik ist zwischen melancholischem Singer/Songwriting, Jazzaffinität und Ambientklängen einzuordnen. Susanna ist eine unglaublich faszinierende Künstlerin. Sie fesselt ihr Publikum mit der beinahe hypnotischen Klangfarbe ihrer Stimme und gemeinsam mit der raumgreifenden Musik ihrer Band sind ihre Konzerte ein wahrhaft magisches Erlebnis. Live performt sie die gesamte Bandbreite ihres „Susanna“ und „Susanna and the Magical Orchestra“ Repertoires: zum einen ihre breit gefächerten Covers für die sie beinahe schon ein Synonym geworden ist und zum anderen ihre selbst verfassten Originale.

Foto © Guri Dahl

www.susannamagical.com CD Tipp: Susanna | Wild Dog | Rune Grammofon


S A M S T A G ,

1 2 .

O K T O B E R

2 0 1 3

21.00 Uhr REPUBLIC THEATER A n ton - N e u may r- P l atz 2 NEW SOUNDS

FUGARA Germ any, Fi n l a n d , N e t h e r l a n d s Zwiegespräche Markus Stockhausen: Flugelhorn, Trumpet Paul van Kemenade: Alto Saxophone Stevko Busch: Piano Markku Ounaskari: Drums

www.markusstockhausen.de www.paulvankemenade.com CD Tipp: Van Kemendade, Stockhausen, Busch, Ounaskari | Fugara | DNL

Fotos © Stef Mennens

S

tevko Buschs Fugara ist das Ergebnis unterschiedlichster Einflüsse aus östlichen und westlichen Quellen. Russische Chants, Liedgut und orthodoxe Melodien die von Stevko Busch und den anderen Musikern ausgewählt und transformiert wurden, formen sich durch die Kompositionskraft und Spiritualität jedes einzelnen Musikers zu einer leuchtenden und tief berührenden Musik, die aus ihrem Zentrum strahlt und die Musik zum Glühen bringt. Neue Klanghorizonte beschreitet der brillante Trompeter Markus Stockhausen im Zwiegespräch mit dem Saxophonisten Paul van Kemenade, der tief bewegende Melodien schöpft und von der Perkussionskunst von Markku Ounaskari mit zusätzlichen Glanzlichtern bestückt wird.“ (Henning Bolte)


S A M S T A G ,

1 2 .

O K T O B E R

2 0 1 3

23.00 Uhr REPUBLIC THEATER A n ton - N e u may r- P l atz 2 JAZZ MOMENTS

MACEO PARK ER | U SA Funky Beats Maceo Parker: Alto Saxophone, Flute, Vocals Dennis Rollins: Trombone Will Boulware: Keyboards Bruno Speight: Guitar Rodney „Skeet“ Curtis: Bass Marcus Parker: Drums Darliene Parker: Vocals

W

enn einer mit seinem Namen für authentischen Funk und Soul bürgt, dann ist es wohl zu allererst, und dies seit über vierzig Jahren – Mr. Maceo Parker! Er spielte zwei Jahrzehnte in James Browns Band und ab Mitte der Siebziger mit den P-FunkAstronauten George Clinton und Bootsy Collins. Dann tat er sich mit seinen langjährigen «JB Horns» Fred Wesley und Pee Wee Ellis zu «Roots Revisited» zusammen, ging mit Prince auf Tournee, doch mittlerweile ist er nur noch unter eigenem Namen unterwegs. Sein Ton ist messerscharf, wie bei James Brown ist sein Sound sehr perkussiv und rhythmusorientiert. Unverkennbar Maceo.

www.maceoparker.com


1 2 .

O K T O B E R

2 0 1 3

S AM S TAG ,

1 2 .

O K T O B ER

2 0 1 3

19.00 Uhr NH HOTEL CITY F ra nz- J os e f- StraSSe 2 6

20.00 Uhr CAFÉ WERNBACHER Fr anz-Josef-Str aS S e 5

HEIMSPIEL | VOICES

HEIMSPIEL | VOICES

THE CUB E 3 J a pa n , Ro ma n i a , Au s tr i a

NANE´ S S PICY K ITCHEN LA B Au st ria

Jazz & Soul

Swing, Latin & More

Minori Osaka: Vocals Roswitha Brandner-Fasching: Saxophone Livia Hollo: Piano

Nane Frühstückl: Vocals Hermann Linecker: Piano Alex Meik: Bass Peter Traunmüller: Drums

D

as Damentrio ganz unterschiedlicher Herkunft hat hier in Salzburg durch die Musik zusammen gefunden. Ihre gemeinsame Leidenschaft ist die faszinierende Welt der Jazz-, Latin- und Soulmusik, welche sie nun in dieser Combo mit souliger Stimme, wohlklingendem Saxophon und groovigem flexiblem Klavier präsentieren. Es ist etwas Klassisches aber etwas Besonderes ... Auf charmante und erfrischende Weise wird von dem Trio „The Cube 3“ ein breitgefächertes Programm mit Jazzstandards, R&B, Pop ... dargeboten.

I

n altbewährter Weise swingt auch dieses Jahr wieder „Nane‘s Spicy Kitchen Lab“ im Cafe Wernbacher. Das „Laboratorium“ rund um die Salzburger Sängerin Nane Frühstückl experimentiert gerne mit neuen Zusammensetzungen der Ingredienzen Swing, Latin, Funk, Humor, Ausgelassenheit und Energie. Für das diesjährige Stelldichein wird als Special Guest Bassist Alex Meik hinzugeholt, mal sehen, zu welchen Ergebnissen das wohl führen mag! Es wird auf alle Fälle das Wernbacher auf Dehnungsmöglichkeit und Hitzebeständigkeit getestet…

www.nanemusic.com

Foto © Jon Cottam

Foto © Markus Lackinger

S A M S T A G ,

19.30 und 21.30 Uhr AFRO CAFE | Bü rg e rsp i ta l p l at z 5 VOICES

NOMFUSI GOTYANA JAZZ TRIO I Southafrica Tribute to Miriam Makeba Nomfusi: Vocals Robert Smith: Percussion Mark Williams: Guitar

N

omfusi die Soul Prinzessin bringt uns die Wärme des Südafrikanischen Jazz mit einer Auswahl von Liedern der Sophiatown Legenden Miriam Makeba, Letta Mbulu und Hugh Masekela. Die Sängerin Nomfusi, die sich bereits ihren Namen als Südafrikas gewaltigstes Stimmwunder und Dynamitpacket erarbeitet hat, gibt in diesem intimen Konzert ihr Bestes zu Südafrikas Jazz Legenden. Man darf sagen Nomfusi verkörpert geradezu die Legende, denn nicht umsonst wurde sie ausgewählt in dem neuen Blockbuster und oskarverdächtigen Nelson Mandela Film „Long walk to Freedom“ Miriam Makeba zu porträtieren.

www.nomfusi.com CD Tipp: nomfusi | take me home | kalahari.com


S A M S T A G ,

1 2 .

O K T O B E R

2 0 1 3

20.00 Uhr KAVERNEN 1595 Gst ä t t e n g asse 27-2 9 NEW SOUNDS

GIRLS IN AIRPO RTS Denm ar k Cool Jazz meets Afro Beats Martin Stender: Saxophone Lars Greve: Saxophone, Clarinet Mathias Holm: Keyboards Victor Dybbroe: Percussion Mads Forsby: Drums

G

irls in Airports aus Kopenhagen zeigen die Zukunft des Jazz auf. Die Musik der Fünf ist so ungewöhnlich wie der aus einer Albernheit entstandene Bandname. Wie selbstverständlich schütteln sie Cool Jazz, Afro-Beat, Ethno-Jazz oder gar Rock-angehauchtes aus dem Ärmel. Die Einflüsse für den Ethno-Beat fußen vor allem auf Reisen nach Afrika und Brasilien. Vor Ort lassen sie sich die heimischen Instrumente zeigen und probieren damit herum. Daraus ergeben sich dann schnell immer richtige JamParties. Ekstatisch steigern sich die Songs, bis das brillante Zusammenspiel von Martin Stender und Lars Greve an Tenor- und Baritonsaxofon beinahe Free-Jazz-hafte Züge annimmt. Doch die Gruppe weiß sich stets zurückzunehmen und ein Umkippen ins Disharmonische zu verhindern, auch dank der Begleitung von Mathias Holm an Fender Rhodes und Keyboards. Bei aller Affinität zu tanzbaren Sounds verlässt das Quintett nie seine komplexen JazzPfade, was ein Konzert zu einem einmaligen Erlebnis macht: hier hört man zur selben Zeit Avantgarde und Pop.

www.girlsinairports.net CD Tipp: Kaikoura


S A M S T A G ,

1 2 .

O K T O B E R

2 0 1 3

22.00 Uhr KAVERNEN 1595 Gst ä t t e n g asse 27-2 9 JAZZ MOMENTS

JOHN A BERCRO M BIE Q UARTET | U SA Guitar meets Piano John Abercrombie: Guitar Marc Copland: Piano Drew Gress: Bass Joey Baron: Drums

S

eit dem legendären Zusammenkommen von Bill Evans und Jim Hall hat es kein solches Gitarren-Piano Duo mehr gegeben. Beide sind als Vorkämpfer und Wegbereiter bekannt, die immer wieder die Grenzen der Musik austesten, während sie stets ihre starke Verbindung zur Jazztradition aufrechterhalten. In Drew Gress und Joey Baron haben sie ein gleichgesinntes Rhythmusteam gefunden. „The fluid rapport that comes only with longtime acquaintance.“ (NY Times) “interaction and communication at the highest level.” (Der Sonntag) “Very absorbing” (The Guardian) “Anybody who‘s got ears can hear the beautiful integrity of his improvisations,and how incredibly well he plays the electric guitar. Right now, he‘s playing better than he ever has.” (John Scofield on John Abercrombie)

Foto © John Rogers

www.johnabercrombie.com CD TIPP: John Abercrombie Quartet | Within A Song | ECM


carpediem.com

1 2 .

O K T O B ER

2 0 1 3

Foto © Shirley Suarez

S AM S TAG ,

DIE PERFEKTE ALKOHOLFREIE BEGLEITUNG ZUM ESSEN. Entdecken Sie, was ein Getränk wirklich sinnvoll macht. Das Geheimnis von Carpe Diem Kombucha liegt in der Fermentation erlesener Kräuter mit rein natürlichen Zutaten. Bekömmlich und aromenreich ist Carpe Diem Kombucha der genussvolle Begleiter zu jedem guten Essen.

21.00 Uhr STAGEBAR C hi e mse eg ass e 2

21.30 Uhr Carpe diem finest fingerfood G e t re i d eg ass e 27-2 9

HEIMSPIEL

HEIMSPIEL | VOICES

ADI JÜSTEL & THE LATIN SW ING BAND | Austria

DORO HANKE QUARTETT | Austria

Swing & More

Robert Friedl: Saxophone Doro Hanke: Vocals Daniel Schröckenfuchs: Piano, Lefthand-Bass Tom Grubinger: Drums

Adi Jüstel: Vibes, Trumpet, Vocals, Composer Paul Kotek: Guitar, Vocals, Piano Willi „Eugen“ Horn: Drums, Percussion, Vocals Franz Lhota: Vibes, Accordion, Piano, Percussion Manfred Capello: Bass, Accordion, Vocals

D

er Salzburger Gastronom, Hotelier, Musik­ liebhaber, Bandleader, Konzertveranstalter... hat in Stadt und Land Salzburg die heimische und internationale Jazzszene begleitet und vor allem gepflegt wie kein zweiter. Adi Jüstel, der mit Jazzgrößen wie Ella Fitzgerald, Louis Armstrong, Art Farmer, Fatty George, Friedrich Gulda, Jimmy Woode und vielen anderen Freunden spielte, bietet mit dem „Latin Swing Express“ viele klassische Standards der Jazzund Tanzmusik sowie erfolgreiche Eigenkompositionen.

www.adijuestel.com

SaxLounge

D

ie ausdrucksstarke Stimme von Sängerin Doro Hanke verführt mit lyrischen Texten und setzt gleichermaßen klare Kontrapunkte mit kraftvollen Interpretationen und Improvisationen. Kompositionen von Sergio Mendes, David Frishberg oder Thelonious Monk bilden für die ausgewählten Eigenkompositionen einen spannenden Rahmen. SAX-LOUNGE mit dem herausragenden Saxofonisten Robert Friedl – großartige Sololines werden erwartet. Hier wird’s heiß!

www.dorohanke.com


S o n n TAG ,

1 3 .

O K T O B ER

2 0 1 3

10.00 Uhr M32 | M ö n ch sbe rg 3 2

S o n n TAG ,

1 3 .

O K T O B ER

11.00 Uhr REPUBLIC SOUNDGARDEN A nton-Neumayr-P latz 2

11.00 Uhr STIEGL BRAUSTÜBERL Bräu hau sst raS S e 9

11.30 Uhr NH HOTEL CITY Fra n z-J os e f-St raS S e 2 6

D J SAMIR „ D y n a gro ove “ Aus t r i a

HEIMSPIEL

HEIMSPIEL

HEIMSPIEL | VOICES

Soft Soul & Greasy Grooves

African Jazz

SACHSENHEIM BIG BAND feat . Adi Jüstel | Aus tria

FR ÜHSTÜCKL- LINECKER- BERGER Austria

A

Christian Gonsior: Saxophone Patrick Zambonin: Bass Clemens Adlassnigg: Drums

Jazz, Schlager & More

Jazzstandards & More

Adi Jüstel: Vibes, Trumpet, Vocals Florian Alber: Bass, Bandleader Harry Baurecker, Maiki Gerasimos, Didi Eichhorn, Johann Kastenhuber, Kurt Herman: Saxophone Rainer Maas, Heinz Bühl, Leo Hasenschwantner, Manuel Lasinger: Trombone Norbert Schatz, Gitti Brettfeld, Misch Dietrich, Max Höller, Berti Gautsch: Trumpet Herman Wagner, Sigi Siller: Drums, Percussion Peter Schwarzbauer: Guitar Martina Schneider: Vocals

Nane Frühstückl: Vocals Hermann Linecker: Piano Herbert Berger: Flute, Saxophone, Chromatic Harp

FRÜHSTÜCK MIT WEITBLICK

ktiv seit 1987: u.a. in der Soul Seduction (Volksgarten), im Roxy, U4, Meierei, Bar Italia, Porgy & Bess, Planters Bar, Kunsthalle, etc. Support für Jazzmatazz, Roy Ayers, The Temptations, Terry Callier, Brian Auger, Fred Wesley, Les McCann, Marlena Shaw, Maceo Parker, Bettye Lavette, Gwen McCrae, etc. etc. Musikjournalistisch tätig für: Der Falter, Now!Magazin, Mixology und Die Presse (seit 1996), FM4 und Superfly-Radio Veröffentlichungen: 23 Kompilationen im Bereich Jazz, Soul, Disco, & Funk   darunter Serien “The Big Lulu”, “Gloomy Afternoon”, “Planters Club” und “Hot Grits”.

WHOZA | Au st ria, Sw it zerlan d

E

nergiegeladene Improvisationen, komplexe Rhythmen und Grooves sowie pure Spielfreude charakterisieren die Formation mit dem südafrikanischen Namen „WHOZA“: Das Wort bedeutet soviel wie „rise up“ oder „wake up“. Das Trio experimentiert mit Rhythmen aus West- und Zentralafrika und stellt diese in neue Zusammenhänge. Ausgesuchte Songs aus der afroamerikanischen Musikwelt des Jazz ergänzen die programmatische Aussage von „WHOZA“.

www.christiangonsior.com www.patrickzambonin.com

S

eit vielen Jahren ist die Sachsenheim Bigband ein Garant für gute Unterhaltung die mit Swing, Jazz, Schlager und Latin Nummern für Freude beim Publikum sorgt. In wechselnder Besetzung scharen sich um Bandleader und Bassis­ ten Florian Alber Musiker, die leidenschaftlich diese Art der Musik zelebrieren.

F

röhlich beschwingt soll der letzte Tag Jazz & the City im NH-Hotel eingeläutet werden mit einem Ohren- und Gaumenschmaus zugleich. Während die drei Virtuosen ihres Faches Nane Frühstückl, Hermann Linecker und Herbert Berger Sie mit Schmankerln aus der Sammlung alter Jazz-Standards verwöhnen, präsentiert Ihnen der Küchenchef des NH-Hotel ein „Frühstückl-Buffet“, an dem kein Wunsch offen bleiben sollte…

www.nanemusic.com www.herbberger.com Jazzbrunch: Preis pro Person EUR 22.- inklusive 1 Glas Prosecco

2 0 1 3


S o n n T A G ,

1 3 .

O K T O B E R

2 0 1 3

11.00 Uhr KAVERNEN 1595 Gst ä t t e n g asse 27-2 9 MATINEE

KLAUS PAIER & ASJA VALCIC Austria, C roa t i a Silk Road Klaus Paier: Accordion Asja Valcic: Cello

D

www.klaus-paier.com www.asjavalcic.com CD Tipp: Klaus Paier – Asja Valcic | Silk Road | ACT

Foto © Peter Rigaud

ie kroatische Cellistin Asja Valcic hat als Solistin u.a. unter Zubin Mehta und Kazushi Ono gespielt, zu ihren Kammermusikpartnern zählten Mitglieder bedeutender Ensembles wie des Alban Berg, Brodsky und Melos Quartett.   Der österreichische Akkordeonist Klaus Paier ist auf der Suche nach dem „perfekten Klang“ von Akkordeon und Bandoneon zu einer völlig eigenen und einzigartigen Spieltechnik gelangt, die seine eigens für ihn gebauten Instrumente atmen lässt, ihm Raum und damit eine unglaubliche stilistische wie improvisatorische Freiheit verschafft. Als Paier vor Jahren ein Streichquartett für eines seiner Projekte zusammenstellte, fiel ihm auf, wie gut das Cello von Asja Valcic mit seinem Akkordeon harmonierte. Die aktuelle CD „Silk Road“ ist das überzeugende Ergebnis der harmonischen Zusammenarbeit zweier abenteuerlustiger Klangraumforscher, die jeder für sich ihr Instrument auf unvergleichliche Weise beherrschen und sich dabei kongenial ergänzen. Beide von internationalem Ruf, widmen sie sich einer Besetzung, für die es keine „Originalliteratur“ gibt. Sie erschaffen diese selbst. Es erklingen Stücke, die von der Musik des Balkans, des argentinischen Tangos, des Jazz, der französischen Musette und der Klassik beeinflusst sind und die in dieser Intensität bisher „unerhört“ waren und einzigartig sind.


S o n n TAG ,

1 3 .

O K T O B ER

Stiegl-Goldbräu.

Foto © Reiner Riedler

Braukunst auf höchster Stufe.

14.30 Uhr STIEGL-BRAUGEWÖLBE | Bräu hau sst raS S e 9 SCHRÄGE HEIMAT & ANDERE TÖNE | Part I

DIE STROTTERN & BLECH | Austria Großstadtsounds & (alpine) Volksmusik Klemens Lendl: Violine, Gesang David Müller: Gitarre, Harmonium, Gesang Martin Eberle: Trompete, Flügelhorn Martin Ptak: Posaune, Harmonium

D

ie Strottern entstauben das Wienerlied musikalisch und inhaltlich so gründlich, dass aus einer traditionellen lokalen Liedtradition eine Musik wird, die auf der ganzen Welt verstanden wird. Davon zeugen Auszeichnungen wie der Amadeus Award und der Deutsche Weltmusikpreis 2012. Dessen Jury befand: „Das Wiener Lied funktioniert auch bestens außerhalb der Donau-Metropole. Denn diese beiden musikalischen Gauner haben es klug aufpoliert und zukunftsfähig gemacht, musikalisch mit Elementen des Jazz und Blues, bissig humorvoll in den Texten.“ Neuerdings blasen sich die Strottern mit Trompete und Posaune gerne zu einem Quartett auf.  Die großen Gegenpole ihrer Wiener Musik werden dann noch deutlicher: Klangvielfalt der Großstadt und Volksmusik. Trompete und Posaune spielen in beiden Welten eine tragende Rolle und so wird der Bogen weit gespannt: Freiheiten werden radikal ausgelotet, heimatliche Häfen lustvoll angesteuert.  

www.diestrottern.at CD Tipp: Die Strottern | Wia Tanzn is | Cracked Anegg Stiegl ist Mitglied von:

2 0 1 3


1 3 .

O K T O B E R

2 0 1 3

Foto © Karl Satzungen

S o n n T A G ,

S o n n TAG ,

1 3 .

O K T O B ER

17.30 Uhr STIEGL-BRAUGEWÖLBE | Bräu hau sst raS S e 9 16.00 Uhr STIEGL-BRAUGEWÖLBE | Bräu h ausstr aS S e 9

SCHRÄGE HEIMAT & ANDERE TÖNE | Part III

SCHRÄGE HEIMAT & ANDERE TÖNE | Part II

P LAYBAC KDOLLS | Aus tria

K ARL RATZER & J OS E B RITO Q UINTET | Au st ria, Uru g u ay Latin Music Karl Ratzer: Guitar Jose Brito: Vocals, Percussion Ed Neumeister: Trombone Hans Strasser: Bass Joris Dudli: Drums

D

ie neueste Formation Karl Ratzers bestehend aus alten Freunden und Weggefährten bietet Jedem etwas: Liebhaber Lateinamerikanischer Songs werden mitsummen, Rhythmusbegeisterte mittanzen und die Jazzspezialisten werden sich an den raffinierten solistischen Interpretationen dieser, scheinbar einfachen, Lieder ergötzen. Gesungen werden sie mehr als authentisch vom hinreißenden Jose Brito (genannt: „Pepe“), der aus Uruguay zu uns gekommen ist und bereits viele Jahre in Wien lebt. Für den packenden Rhythmus mitverantwortlich zeichnen Joris Dudli und Johannes Strasser (Bass), die man aufgrund ihres langjährigen Wirkens in der Szene wohl nicht näher vorstellen muss. Ed Neumeister, der Vielseitige, ist mittlerweile am Stubenbergsee heimisch und erfreut uns mit seinem umfangreichen Können. Last, but not least, der Mastermind der Band: Karl Ratzer, der sich seit vielen Jahren mit der Lateinamerikanischen Musik in all ihren Facetten beschäftigt und stilsicher in Mambo, Samba und Bossa unterwegs ist. Gespielt werden Klassiker wie „Perfidia“ oder „Me voy pal Pueblo“ aber auch Eigenkompositionen. Que te diviertas! Viel Spaß!

www.karlratzer.com

Delightful Songs Tini Trampler: Vocals Stephan Sperlich: Synth, Cello Theremin, Electronics Tino Klissenbauer: Accordion Bernhard Rabitsch: Trumpet Florian Wagner: Guitar David Stobel: Drums

D

ie Stadt in einer globalisierten Welt ist das musikalische Thema des zweiten Albums der Playbackdolls. Die Lieder beschreiben Plätze und Räume in Städten, die von den Menschen entgegen ihres ursprünglichen Zwecks neu gestaltet wurden. Politische Veränderungen, Einsamkeit, Leidenschaften, Visionen werden musikalisch aufgegriffen und betextet. Das Album beschreibt die utopische Stadt in ihrer multikulturellen Vielfalt, Kreativität, seiner morbiden und globalisierten Modernität. Ein Liedzyklus mit Blues, Dub, Chanson, Walzer... einem Wienerlied? „Delightful Songs“ setzt den mit „Out of the Blue“ eingeschlagenen musikalischen Weg konsequent und noch zwingender fort: Tanzbare Grooves, ins Ohr gehende Melodien, aufrüttelnde und berührende Texte, sensibel-dreckige Elektroniksounds und instrumentale Spielfreude. Musikalisch unverschämt durch die Genres wandernd bleibt der Sound der Playbackdolls unverkennbar: Durch die ungewöhnliche Besetzung und durch die einzigartige Stimme von Tini Trampler, die mühelos zwischen strahlender Diva, rauchiger Chansonette und agitatorischer Punklady changiert.

www.playbackdolls.at CD Tipp: Playbackdolls | Delightful Songs | Monkeymusic (VÖ: 29.11.2013)

2 0 1 3


DIE INTERESSANTESTE ZEITUNG ÖSTERREICHS

S o n n TAG ,

1 3 .

O K T O B ER

Die groß e Vielfalt an Meinungen, Kommentaren und Themen macht die „Salzburger Nachrichten“ zu dem, was sie sind. Und zwar rund um die Uhr: als Printausgabe, online, am Tablet und fürs Smartphone. Kostenlos testen unter +43 662 / 8373-222 oder abo.salzburg.com

17.00 Uhr CAFÉ MOZART G e t re i d eg ass e 2 2

20.00 Uhr MURPHY´S LAW Gst ät t e n g ass e 33

HEIMSPIEL | VOICES

HEIMSPIEL | VOICES

FI ONA FERGUSSON TRIO Scotland, Austria

SOP HIJA | Austria

Jazz, Swing, Latin, Blues Fiona Fergusson: Vocals Dietmar Kastowsky: Bass Christoph Prohaska: Piano

M

it ausdruckstarken Gesang, hervorragenden musikalischen Solos und einem umfangreichem Repertoire aus den Bereich Jazz, Swing, Latin und Blues, versteht es das Trio mit viel Gefühl ihr Publikum zu begeistern. Inspiriert von Ella Fitzgerald, Billy Holiday und der Musik von Carlos Jobim, begann Fiona Fergusson ihre musikalische Laufbahn in Bayern. Es folgte eine klassische und moderne Gesangsausbildung in Lissabon, Bayern und an der Sängerakademie Hamburg. Die Sängerin verkörpert mit ihrer Stimme und Performance ein feminines Lebensgefühl voller Leidenschaft und Hingabe.

Love Songs Sophija: Vocals, Piano, Violin Peter Fürhapter: Bass Andy Grabner: Drums

S

ie singt, spielt Klavier, Gitarre, Geige und Ukulele und auf ihrem Debütalbum hat sie weitere drei Instrumente eingespielt. SOPHIJA, eine Singer/Songwriterin aus Salzburg, hat ihre Leidenschaft im Improvisieren und Erfinden von Musik entdeckt. Im Juli 2011 gründete sie ihr Soloprojekt und im Mai 2013 veröffentlichte sie ihr Debütalbum „Be open to feel“. Ihre Songs handeln von der Liebe in ihren verschiedensten Facetten und über das Leben rund um Freude, Hoffnung, Mut und Trauer. SOPHIJAS smoothig-lyrische Stimme und ihre Melodien, die gewürzt sind mit 1 Prise Disharmonie, 2 Tl ryhthmischer Akzente, 1 El Acoustic Pop, 2 Tl Folk und 1 Tl Country, ergeben zusammen ein Klangerlebnis, das nur mit einem Wort beschreibbar ist: sophijastic.

www.sophija.com

www.salzburg.com

2 0 1 3


S o n n T A G ,

1 3 .

O K T O B E R

2 0 1 3

19.00 Uhr SALZBURGER LANDESTHEATER Sc h warzstr aS S e 2 2 FINALE GRANDE PART I

EDMAR CASTAÑEDA feat. ANDREA TIERRA | Columbia, USA Österreichpremiere Edmar Castañeda: Harp Mashall Gilkes: Trombone Rodrigo Villalon: Drums Andrea Tierra: Vocals

E

dmar Castañeda bricht jedes Vorurteil über das Harfenspiel. Der kolumbianisch-stämmige Musiker und Komponist vermischt nicht nur gekonnt Latin Jazz mit traditioneller kolumbianischer Musik, es ist vor allem seine außergewöhnliche Technik, die sein Spiel so einzigartig macht. Dynamische Basslines zupfend mit der einen Hand, spielt er Melodien mit der anderen und kreiert Rhythmen, die die Harfe zum Hauptinstrument des Trios machen...“ Sein Instrument, die traditionelle kolumbianische Harfe, spielt er im Stehen und mit dem körperlichen Einsatz eines Tänzers. In seiner mitreißenden Musik verarbeitet er vor allem Einflüsse seiner lateinamerikanischen Heimat. 

Seit 1994 lebt der 35-jährige Castañeda in New York, wo er als eines der originellsten Talente der Szene gilt. Dort hat er bereits mit Größen wie Paquito D‘Rivera, Wynton Marsalis und John Scofield zusammengearbeitet. Nach Salzburg kommt er mit der kolumbianischen Sängerin Andrea Tierra.

www.edmarcastaneda.com www.andreatierra.com CD Tipp: Edmar Castaneda | Double portion In Kooperation mit:

supported by:


S o n n T A G ,

1 3 .

O K T O B E R

2 0 1 3

21.00 Uhr SALZBURGER LANDESTHEATER Sc h warzstr aS S e 2 2 FINALE GRANDE PART II

DANCAS O CULTAS MEETS MARIA JOAO | Po r t u g a l Österreichpremiere Maria João: Vocals Artur Fernandes: Accordion Francisco Miguel: Accordion Filipe Cai: Accordion Filipe Ricardo: Accordion

www.mariajoao.org www.dancasocultas.com

Foto © PUNKTUM Stefan Hoyer

D

er gemeinsame Auftritt des portugiesischen Akkordeonquartett Danças Ocultas mit der Grande Dame des europäischen Jazz Maria João ist ein gewagtes wie spannendes Projekt gleichermaßen, denn größere Unterschiede in Genreauswahl, Interpretation und Umsetzung sind in der zeitgenössischen portugiesischen Musikwelt wohl kaum zu finden. Auch das Quartett aus der Nähe von Porto zelebriert portugiesische Melancholie. Ohne Anspruchsgestus vorgetragen, verfolgen die vier Musiker mit ihren diatonischen Akkordeons einen ganz eigenen Stil zwischen iberischem Minimalfolk, Jazz, Tango Nuevo und Klassik. Sie lassen mit ihren feinen und leisen, präzisen bis schwelgerischen Arrangements Bilder entstehen, die die Zuhörer mit auf eine Reise zu – ja wohin? – zu Landschaften im Morgennebel und leichtfüßig tanzenden Gestalten nehmen ... auf eine Reise jedenfalls in die eigene inspirierte Gedankenwelt. Danças Ocultas richten sich mit ihren Kompositionen an ein Publikum, das auserlesene Kammermusik liebt. Ihnen gegenüber steht Maria João als internationale Jazzgröße – lebhaft, extrovertiert mit rhythmusbasierter Vokalakrobatik bis gehauchter Kindlichkeit. Die Kombination wird zu einem Geniestreich. Die hohe gegenseitige Anerkennung der Musiker ist in der Konzertatmosphäre hör- und spür-, fast greifbar.“ (Akkordeonmagazin)


KING ZULU MUSIC CLUB MITGLIEDER

120 JAHRE

SALZBURGER LANDESTHEATER

Das Salzburger Theaterereignis!

FAUST I \ LANDESTHEATER FAUST II \ FELSENREITSCHULE

FAUST I ab 03.10.2013 \ FAUST II ab 12.10.2013

AINZ Robert ARZL Sieghard BACHMANN Hannes, Braugasthof Krimplstätter BECHTOLD Dieter, Büro für Geologie und Hydrogeologie ZT GmbH DAMHOFER Herbert, Elektrounternehmen Sänze GmbH & Co KG DOBROWOLSKY Peter, Druckerei Roser GmbH & Co. KG EDER Gerhard, Helicopter ArtLab FREY Michaela, Frey Autohaus GmbH FREY Elisabeth, Frey Autohaus GmbH GEYMAYER Ulrike, A. Haidenthaller GmbH GEYMAYER Dieter, A. Haidenthaller GmbH GRUBHOFER Wilfried HANNAK Wilhelm, Bedachungsgesellschaft m.b.H. HIRSCHEGGER Brigitte, Via Venty GmbH HORNY Inga HORNY Gerulf   HUEMER Bernhard, Café Wernbacher IMLAUER Georg, Imlauer Hotel & Restaurant GmbH KARL Christoph, IRB - Internationales Realitätenbüro GmbH KENDLBACHER Fred, Progress Außenwerbung GmbH KRATZER Harald, Messer + Gabel GmbH KURZ Karin, Hanna Trachten KURZ Johannes, Hanna Trachten LÜFTNER Wolfgang, Beauty Coiffeuer Lüftner MARINGER Susanne Müller Mariela, Sepp Schellhorn GmbH Posch Heike Salmen Werner, Engel-Apotheke Salmen Margarete    Engel-Apotheke Schellhorn Sepp, Sepp Schellhorn GmbH Schisernig Walter  Schweitzer Wilhelm Franz, Franz Schweitzer GmbH Schwenter Markus, Licht Ton Video Sigl Josef, Trumer Privatbrauerei Sobota Dominik, Progress Außenwerbung GmbH Sporer Michael, Sporer Likör- und Punschmanufaktur Stegmüller Aloisia   Tautscher Harald, Lotus Records Vavrovsky Paul Waid Michael, Adwerba Marketing Service GmbH Windischbauer Andreas, IKP Salzburg PR & Lobbying GmbH Zrost-Treul Susanne  

IMPRESSUM Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Inga Horny Veranstalter: Altstadt Salzburg Marketing GmbH, Münzgasse 1/II, 5020 Salzburg Konzeption und Realisation: Gerhard Eder Coverfoto: Carlos Ramos GraphicDesign: Helicopter Art Lab Art Direktor: Dr. Gottfried Goiginger Key Visuals: Mag. Anneliese Kaar Druck: Druckerei Roser, 5023 Salzburg Änderungen, Satz- und Druckfehler vorbehalten

Salzburger Landestheater \ Schwarzstraße 22 \ +43 (0)662 / 87 15 12 - 222 \ www.salzburger-landestheater.at


public address rental company TON | LICHT | BĂœHNE | VIDEO

Hire - Parc public address rental company

www.hire-parc.com


Jede Generation hat ihre Ikonen. Aber nur wenige davon werden zu Legenden. Erleben Sie die automobile Legende Ihrer Generation: den neuen Jaguar F-TYPE. • • • • • •

Wahlweise mit 3.0 L V6, 3.0 L V6 S oder 5.0 L V8 Kompressormotor 8-Gang-Quickshift-Automatikgetriebe mit Jaguar Sequential Shift™ Aktive Sportabgasanlage Aluminium-Monocoque-Karosserie Herausfahrbarer Heckspoiler Konfigurierbarer Dynamic-Modus

JAGUAR F-TYPE AB

85.600,- €* 3 Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung

Ab jetzt bei Ihrem Jaguar Partner.

Vogelweiderstr. 100 5020 Salzburg T: 0662 - 828989 F: 0662 - 827749 Mo – Fr 9 – 12 | 14 – 18 www.lichttonvideo.at * Nicht kartellierte unverbindlich empfohlene Listenpreise inkl. 20 % MwSt. und NoVA gemäß § 6 a NoVAG. Freibleibendes Angebot. Jaguar F-TYPE: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 12,6–15,9 (innerorts); 6,9–8,3 (außerorts); 9,0–11,1 (komb.); CO₂-Emission in g/km: 209–259. Abbildung zeigt Symbolfoto.

JAGUAR AUTOFREY

Alpenstraße 85, 5020 Salzburg

www.autofrey.at

Programmmagazin Jazz & The City 2013  
Advertisement