Issuu on Google+

Onyx Sun - Flottenpolitik | Staffmeeting in Frankfurt | Sonntagsgespr채ch - Was bringt Paderborn?

ar k s t t i r Eint 체r die

ten

008 2 z n e nfer FS Ko Paderborn zu in nen! n i w e g f

* Willkommen an Bord


Ein Schritt in die richtige Richtung!

Paderborn PAD.onyxevents.de

08 0 2 r e b o t k O . rem e s 25 n u n a s n u t Besuch Nummer 11 Stand


Editorial & Inhalt

Wir sind wieder da! Langsam geht’s wieder Aufwärts. Der Deutschlandflugplan steht, die meisten Flugzeuge sind wieder in der Luft. Das Team Onyx hat sich vom Schock der vergangenen zwei Monate erholt. Alles richtet nun den Blick auf das nächste große Ziel: Paderborn! Marc Goergen und Stefan Jüntgen beleuchten im Sonntagsgespräch den Sinn und Zweck des Messebesuches und verraten schon so einiges über prinzipielle Veränderungen im Team Onyx und über die nächsten Meetingorte, die onyxevents ausgesucht hat. Am andern Ende der Welt war der Stellvertretende Chefredakteur Andreas Wegner, und berichtet in der Reihe „Die

unbekannten Ziele des Team Onyx“ von drei Flughäfen und Städten in Indien. Dorthin gelangte er sicherlich nicht mit dem A318 von Airbus, was ihn aber nicht hinderte auch darüber einen Artikel zu verfassen. Ebenso versuchte er sich an einer Statistik für den Monat August und September, was aufgrund der fehlenden Zahlen während der Notstandszeit sicherlich nicht einfach war. Florian Berger beleuchtet den neuen Aufstieg des Team Onyx im Artikel „Alles fliegt wieder?“. Mir bleibt nur viel Spass zu wünschen beim Lesen dieser und der anderen Artikel.

Shortnews

••

4

Sonntagsgespräch - Was bringt Paderborn?

••

6

Statistik

••

10

Onyx Sun - Flottenpolitik

••

12

Palma Express

••

14

Exclusive verschiebt Worldtour

••

15

Die unbekannten Ziele des Team Onyx: Indien

••

16

Alles fliegt wieder?

••

20

Flotte: Airbus A318

••

21

Staffmeeting in Frankfurt

••

23

Stellenmarkt

••

24

Gewinnspiel & Impressum

••

25

EXPRESSO|MAG

3


•• Shortnews

Airways kommt nach Nürnberg Team Onyx CEO Marc Goergen gab Anfang Oktober bekannt, dass zu Winter hin zwei Airbus A319 der Onyx Airways am Flughafen Nürnberg stationiert werden sollen. Damit soll der bayerische Regionalflughafen gestärkt werden und die Fluggäste des Team Onyx noch bequemer an Ihr Ziel kommen.

Onyx Sun mit A320 nach Hamburg Im Zuge der Neuauslegung des Flugplanes bei Onyx Sun gibt es eine weitere Neuerung. Ab sofort fliegt Onyx Sun Hamburg ausschließlich mit Airbus A320200 an. Ein Airbus der Onyx Sun ist bereits in Hamburg stationiert und einsatzbereit. Der zweite für Hamburg bestimmte Airbus A320-200 wird in den nächsten Tagen in der Hansestadt erwartet.

Deutschland Flugplan fertiggestellt Der Deutschlandflugplan des Team Onyx ist nun komplett. Florian Berger, FIR Manager des Team Onyx teilte mit, dass der neue Flugplan 43 Ziele und 600 Flüge umfasst.

Onyx Sun wieder auf Langstrecke Die Boeing B767-300ER, von denen Onyx Sun acht Maschinen besitzt, ist eine Version der 767300 mit größerer Reichweite und dem zusätzlichen Rumpftank. Den Flugbetrieb nahm die 767-300ER am 3. März 1988 bei American Airlines auf, nachdem die erste Maschine am 19. Februar 1988 ausgeliefert worden war. Die Bestuhlungsmöglichkeiten entsprachen denen der 767-300. Das Startgewicht konnte optional auf 172.365 kg angehoben werden. Ab 1992 war auch ein Startgewicht von

186.880 kg zulässig. Onyx Sun geht damit auf Langstrecke. Den Anfang im neuen Flugplan macht Stuttgart. Unter dem Slogan „From Stuttgart into the world“ geht es unter Anderem nach Barbados, auf die Seychellen und nach St. Maarten.

Bamboo legt los Der neue Flugplan 2008/2009 bringt einige Neuerungen mit sich. So fliegt Bamboo nur noch mit der Boeing 737-700 Winglet Version. Die Fokker 100 wird nicht mehr im neuen Flugplan zu finden sein. Ein Bamboo Sprecher teilte mit, dass mit dem neuen Flugplan verstärkt Leipzig angeflogen werde. Unter anderem fliegt die Team Onyx LowCost-Tochter von dort aus nach Almeria, Glasgow, Rostock und Wien.

„Zitat“ des Monats

„Das einzig Gefährliche am Fliegen ist die Erde.“ Wilbur Wright, (1867 - 1912), US-amerikanischer Flugpionier

4

EXPRESSO|MAG


TEAM ONYX CHAT

(21:27:09) Marc_1001: wurde mir nur gerade gefl端stert ;-) (21:27:11) Nico_2074: ah, genau. (21:27:22) Florian_2429: was hat er gesagt? (21:27:29) Nico_2074: keine ahnung. (21:27:37) Marc_1001: nix

teamonyx.de/forum (Klick auf Chat in der Navigationsleiste) Jeden Abend ab ca. 20 Uhr


PA


AD Sonntagsgespräch - Was bringt Paderborn? Das Treffen in Paderborn steht nun unmittelbar vor der Tür. Gerne haben wir uns Zeit genommen um mit dem Team Onyx Gründer

Marc Goergen und dem onyxevents CEO Stefan Jüntgen zu sprechen.

weiter auf der nächsten Seite


•• Sonntagsgespräch

Marc, was hat dich bewogen die Stefan Jüntgen VA nun zum ersten Mal auf einer Auf der Messe wird das Team Messe zu präsentieren? Onyx erstmals auf andere flugbegeisterte Teams stoßen. Marc Goergen Wir machen uns im Vorfeld Die FS Konferenz in Paderborn ist schon Gedanken darüber wie man der alljährliche Treffpunkt der das Team Onyx entsprechend präFlugsimulationsszene, da darf sentieren kann, um neue Piloten doch die etablierteste VA Deutsch- auf sich aufmerksam zu machen. lands nicht fehlen. Wir werden Gleichzeitig denkt man auch dieses Jahr, da wir dank Onyx darüber nach, wie sich andere Events ein sehr engagiertes Team Teams vermarkten um neue Mithaben das uns unterstützt, zum glieder zu finden, wie sie funktioersten mal das Team Onyx auf der nieren und wie deren ZusammenFS Konferenz präsentieren. Damit halt ist. Um dies herauszufinden, zeigt sich das Team Onyx im „Real um festzustellen wie wir auf AndeLife“ der Szene und kommt hinter re wirken und was man ggf. den Bildschirmen hervor, wir sind verbessern oder ändern kann, eine VA zum anfassen und zum nehmen wir diese Herausfordung erleben. Das zeigen auch unsere an. zahlreichen realen Treffen über Ich gehe zwar mit einer gedas ganze Jahr und die ganze Re- wissen Aufregung aber dennoch publik. großen Freude an die ganze Sache heran. Da dies wie gesagt die erste Stefan, für onyxevents, ist das si- Messe für uns ist, lasse ich mich cherlich eine große Herausforde- gerne überraschen und lerne darrung. Wie begegnest du dieser? aus für die folgenden Messetermine die das Team Onyx besuchen wird. Neben dem Messeauftritt in Paderborn wird es auch am Abend ein Onyx-Pilotentreffen geben. Wohin ladet ihr noch ein in nächster Zeit? Stefan Jüntgen Die Tochtergesellschaft onyxevents die Anfang des Jahres 2008 gegründet Stefan Jüntgen CEO onyxevents wurde, plant

8

EXPRESSO|MAG

eine Reihe von Pilotentreffen in der ganzen Bundesrepublik und neuerdings auch im Ausland. Zu Beginn des Jahres, um g e n a ue r zu sein vom 09.01.-11.01.2009, findet ein Pilotentreffen am Flughafen LeipzigHalle statt. Die Programmplanung ist hier derzeit voll im Gange, neben einem gemeinsamen Abendessen, wo sich die Teilnehmer untereinander besser kennen lernen können, gibt es eine Besucherrundfahrt am Abend mit anschließender Spotterrunde in der Nacht. Das große Frühlingstreffen vom 24.04.-26.04.2009 findet auf der Baleareninsel Palma de Mallorca statt. onyxevents hat hier zum ersten mal ein Organisationsteam von insgesamt fünf Mitgliedern gegründet. Das Spotten am Flughafen Son San Juan steht hier natürlich ebenso an oberster Stelle, wie das relaxen am Strand von Can Pastilla und das Erkunden des Nachtlebens auf der beliebtesten Mittelmeer Insel der Deutschen. Im Sommer wird es ein Treffen bei unseren belgischen Kollegen der AirBelgium geben, genaue Details sind aber noch nicht bekannt. Das große Jahresabschlusstreffen findet voraussichtlich im November 2009 in der Elbmetropole Hamburg statt. Hier plant onyxevents eine Besucherrundfahrt am Flughafen Hamburg, eine Besichtigung der LH Technik und des Airbus Werkes. Genauere Informationen werden Anfang des Jahres offiziell bekannt gegeben. Für das Jahr 2010 und 2011 liegen uns schon erste Wünsche von Mitgliedern vor. Welche davon aber in die engere Auswahl kommen ist derzeit noch unklar.


Marc, nach der turbulenten Zeit und nach der Messe in Paderborn wird nun wieder etwas Ruhe einkehren. Was sind die größten Veränderungen die dem Team nun noch bevorstehen? Marc Goergen Ruhe im Team Onyx? Wäre mir neu. Wir werden weiter hart dran arbeiten uns für 2009 fit zu „gestalten“. Wir haben wegen dem Servercrash so einiges wieder aufzuholen und das wird uns mit unserer motivierten Crew und unseren Piloten auch gelingen. Die Websites werden sich 2009 im ganz neuen Design präsentieren und das Team Onyx bekommt als Markenname deutlich mehr Be-

deutung, während die Bezeichnung flyonyx verschwinden wird. Stefan, was bekommen die Besucher in Paderborn geboten, und was erwartet ihr euch von der Messe? Stefan Jüntgen Die Besucher in Paderborn bekommen von uns einen ersten Einblick in die Welt des Team Onyx. Wir werden am Stand 11 unser Buchungssystem, die X6, live präsentieren, werden jede Menge Informationen für die Besucher bereit halten und fleißig Werbung für onyxevents machen, damit die Besucher sehen das hier nicht gekleckert sondern geklotzt wird. Statt

einfach nur die Routen abzufliegen und Postings ins Forum zu setzen bieten wir mehr. Wir möchten die Teilnehmer hinter den Bildschirmen kennen lernen. Besucher die gerne ins Team Onyx eintreten möchten, können sich direkt an unserem Stand registrieren und zu Hause gleich los fliegen. Am Stand werden wir auch einen Computer aufstellen, wo wir die einzelnen Maschinen und Airlines des Team Onyx präsentieren. Vielen Dank für das nette Gespräch und viel Erfolg in Paderborn. Nico Domann

TEAM ONYX FS Konferenz Flughafen Paderborn Stand 11

EXPRESSO|MAG

9


•• Statistik

Die Statistik eines Notstandes Nach dem Serverausfall stand das Team Onyx nicht nur ohne Forum, sondern auch ohne das Buchungssystem X6 da. Damit war vorerst auch der gesamte Flugverkehr zusammengebrochen. Doch mit dem Notstands-Forum wurde auch eine Notlösung eingeführt, die den Flugverkehr des Team Onyx zumindest zum Teil aufrecht erhalten sollte. Die Flugpläne wurden wieder online gestellt und Piloten konnten ihre Flüge im Forum reporten. So konnten in der Zeit, in der die X6 nicht verfügbar war, immerhin 227 Flüge durchgeführt werden. Ausgehend davon, dass die X6 exakt einen dreiviertel Mo-

10

nat ausgefallen ist, so ergibt sich, dass rund ein Fünftel, also 20% der Flüge im Vergleich zu einem regulären Monat aufrecht erhalten werden konnte. Damit wurden die Erwartungen des Vorstands deutlich übertroffen, und schon wenige Tage nachdem die X6 wieder online war ließ sich beobachten, dass die Buchungszahlen sich recht schnell wieder in Richtung des gewohnten Niveaus entwickeln. Von den 227 Flügen entfiel ein Großteil auf die Kurz- und Mittelstrecken. 186 Flüge dieser Kategorie wurden von den Piloten durchgeführt. Somit kommen sie auf einen Anteil von fast 82%. Nur etwas über 18 Prozent entfielen

EXPRESSO|MAG

demnach auf die Langstrecke. Bei den Flughäfen konnte Frankfurt seine Spitzenposition verteidigen, 11 Prozent der Flüge starteten von hier. Einen knappen zweiten Platz erreichten München und Wien mit jeweils 13 Abflügen, dicht gefolgt von Düsseldorf mit 12. Den vierten Platz teilen sich Berlin und Hamburg, während Zürich hinter die beiden Airports zurückfiel. Das Team Onyx bedankt sich bei allen Piloten herzlichst für die Unterstützung während dieser Zeit, ließ der Vorstand verlauten. Andreas Wegner


Herzlich willkommen bei Ihrem Besuch in Geseke-Steinhausen. Das auf dem Autohof "Drivers Park Geseke", direkt an der A44 (Ausfahrt 59), gelegene PROMotel Geseke ist ein modernes Haus mit 50 Doppelzimmern. Hier haben Sie die Möglichkeit, 24 h via Bargeldzahlung, Kreditkarte (Visa / Master) oder EC- Karte einzuchecken. Hierfür steht Ihnen der Motelleiter über Direktlinie –0179 –819 03 26– oder –02942–799 435– zur Verfügung. Frühstück können Sie preiswert im Aralshoprestaurant auf dem Gelände des "Drivers Park" einnehmen. Ein EC-Geldautomat steht dort ebenfalls bereit, sollte Bedarf bestehen. Im Motel können Sie verschiedene Getränke erhalten, die wir im Automaten führen. Für Gruppen und Busreisen empfehlen wir unser spezielles Angebot. Alle Preise verstehen sich inklusive der gültigen MwSt. und der jeweiligen Verfügbarkeit. Es gelten unsere aktuellen Geschäftsbedingungen. Wir wünschen Ihnen einen angehemen Aufenthalt und freuen uns gerne auf ein Wiedersehen. Verbinden Sie einen Aufenthalt in unserem Motel mit einem Besuch des nahegelegenen Sauerlandes mit seinen Sehenswürdigkeiten, Wanderwegen und Skigebieten. PROMotel Geseke

offizieller

Geseke Bürener Str. 151 D-59519 Geseke Fon: ++49 (0) 2942 - 799435 Fax: ++49 (0) 2942 - 987666 Mobil: ++49 (0) 179 - 8190326 email: geseke@prohotel-group.de

Team Onyx Partner während der FS Konferenz in Paderborn 2008


Onyx Sun Onyx Sun besitzt eine sehr junge Flotte, die derzeit aus 55 Maschinen besteht. Natürlich spielt die Wirtschaftlichkeit eine große

Rolle. So fliegen die Maschinen von Onyx Sun sparsam, umweltschonend und leise.

weiter auf der nächsten Seite


•• Onyx Sun

Mit derzeit 27 Maschinen bildet die Boeing 737-800 das Rückgrat der Flotte. Sie wird seit 1998 gebaut und ist die neueste Variante der Boeing 737, eines der erfolgreichsten und sichersten Verkehrsflugzeuge der Welt. Die Auslieferung von weiteren drei fest bestellten Boeing 737 -800-Flugzeugen für Onyx Sun ist für 2009 vorgesehen. Außerdem besteht eine Option auf fünf weitere Maschinen dieses Typs. Seit Juni/Juli 2007 setzt Onyx Sun auch fünf Flugzeuge vom Typ Airbus A320-200 ein, das derzeit modernste Mittelstreckenflugzeug der Welt. Weitere Bestellungen dieses Typs werden in Erwägung gezogen. Auf der Mittelstrecke werden bei Onyx Sun auch sieben Maschinen des Typs Boeing 757-200

eingesetzt. Um die Wirtschaftlichkeit der Boeing 757-200 zu erhöhen, hat Aviation Partners Boeing die schon von den Boeing Modellen 737-300, 737-700, 737-800 und 737-900ER bekannten Blended Winglets für die Boeing 757200 weiterentwickelt. Diese sind 2,48 m hoch und sollen eine Kerosinersparnis von bis zu 5% bewirken. Dadurch können pro Jahr und Maschine etwa 1,13 mio Liter Kerosin gespart werden. Die Reichweite der Flugzeuge erhöht sich um 370 km. Bei der Langstrecke setzt Onyx Sun verstärkt auf die Boeing 767-300ER. Weiterhin werden seit Februar/März 2008 in Kooperation mit Air Belgium vier Airbus A330300 auf der Langstrecke eingesetzt. Mit dem neuen Flugplan

Winter 2008/2009 für Onyx Sun werden die bisherigen vier Boeing 777-200ER durch neue Maschinen des Typs Airbus A330-300 ersetzt. Die 300er-Version kann bei der Onyx Sun 295 Passagiere über eine Strecke von bis zu 10.500 km transportieren. Überdies kann eine große Menge an Fracht befördert werden - das Frachtvolumen der A330 ist mit dem der Boeing 747 vergleichbar (bezogen auf den Unterboden). André Mrusek Flugzeugtyp

Anzahl

Airbus A320-200

5

Airbus A330-300

8

Boeing B737-800

27

Boeing B757-200

7

Boeing B767-300ER

8

Palma Express - Onyx Sun lässt den Namen wieder aufleben Ab sofort lässt Onyx Sun die Boeing 737-800, welche in Palma de Mallorca stationiert sind, wieder mit dem Schriftzug "Palma Express" starten. In den letzten beiden Jahren flogen diese Maschinen unter dem Namen "Sun Baleares". "Mit dem neuen Flugplan haben wir uns aber entschieden, den Namen "Palma Express" wieder zu beleben." teilte Sun Vorstand André Mrusek mit. Der Palma Express wird die wichtigsten deutschen Flughäfen mit den Balearen und Kanaren verbinden. Onyx Sun hat dafür fünf Maschinen fest in Palma de Mallorca, am Aeroport de Son Sant Joan stationiert. André Mrusek

14

EXPRESSO|MAG


•• Exclusive

Exclusive verschiebt Worldtour Die Businessairline Exclusive wird die geplante Worldtour verschieben. In der Ausgabe Nr.5 des EXPRESSO|MAG berichteten wir über die Neuauflage des Projektes. „Die erste Worldtour war ein Riesenerfolg“, so Daniel Neumann vCEO der Team Onyx Tochter Exclusive.“ Unsere Idee war es nun, mit der King Air zu nicht alltäglichen Zielen zu fliegen, um den Piloten ein abwechslungsreiches Abenteuer anbieten zu können. Alle verfügbaren Legs waren schnell vergriffen, was uns sehr erfreute. Aus diesem Grund entschlossen wir uns zu einer Fortsetzung der Tour, so Neumann weiter.“ „Zuerst geht es über den „großen Teich“ wo dann weitere Aufträge unserer Kunden warten.

Die Karibik bietet einige interessante Destinationen, so Daniel Stuibe, Vorstand von Exclusive. Die zweite Worldtour wird auch wieder mit dem Flugzeugmuster King Air 300 geflogen. Da das Team Onyx jedoch im August durch einen Serverausfall sehr getroffen wurde, galt es alle Kräfte zu mobilisieren um den Fortbestand und die Wiederhellstellung der Infrastruktur zu sichern. Aus diesem Grund entschied man sich seitens der FirstClass-Airline, Exclusive, die Worldtour vorerst auf Eis zu legen. Man ist jedoch be-

EXPRESSO|MAG

müht das dieses Angebot den Onyx Piloten zeitnah zur Verfügung gestellt werden kann. EXPRESSO|MAG berichtet weiterhin über die Wiederaufnahme und den damit verbunden Fortschritt des Projektes und wird diese Informationen in den nächsten Ausgaben veröffentlichen. Tobias Spangenmacher

15


Die unbekannten Ziele des Team Onyx

Indien Gut 6000km im Osten von Deutschland liegt Indien. Mit 1.129.866.000 Einwohner ist Indien der zweitbevölkerungsreichste Staat der Welt. Nördlich wird Indien durch den Himalaya begrenzt, nach Süden wird der Sub-

kontinent vom Indischen Ozean umgeben. Das Team Onyx fliegt in Indien Bangalore, Bombay, Chennai und den Delhi Indira Ghandi Aiport. weiter auf der nächsten Seite


•• Die unbekannten Ziele des Team Onyx: Indien

Seit die Wirtschaft von Indien seit 1991 zunehmend dereguliert und liberalisiert wird, steigt die Wirtschaftsleistung rasant. Zwar kann Indien noch nicht mit dem enormen Wachstum Chinas mithalten, dennoch ist der Subkontinent eine Boomregion Asiens. Die Wachstumsraten der Wirtschaft spiegeln sich auch im Luftverkehr wieder. Die Zahl der Flüge von und nach Indien steigt stetig an. Dabei ist Europa nur zum Teil der Endpunkt der Reise, aufgrund der mangelnden technischen und wirtschaftlichen Realisierbarkeit von Direktflügen wird Europa vielfach auch als Umsteigepunkt für Verbindungen an die Ostküste Nordamerikas genutzt. Das Team Onyx hat das Potential erkannt und baut deshalb sukzessive seine Verbindungen nach Indien aus. Grund genug, die Städte, die von einer der Airlines des Team Onyx angeflogen werden etwas näher zu betrachten. Die Hauptstadt Neu-Delhi hat nur 332.000 Einwohner, rechnet man jedoch die gesamte Agglomeration dazu, so sind es fast 18 Millionen. Neu-Delhi ist damit eine der größten Städte der Welt. 1911 hatte der britische König Georg V. erlassen, dass Delhi, eine Stadt die auf dem Reißbrett entstand, die alte Hauptstadt Kalkutta ablösen solle. 1929 war die neue Hauptstadt Indiens dann fertiggestellt. Neben der Regierung hat sich aber auch eine Anzahl von Industriebetrieben angesiedelt. So werden Produkte der Leichtindustrie, Druckerzeugnisse und Textilien hergestellt. Der Indira Gandhi International Airport ist der Flughafen der indischen Hauptstadt. Er verfügt über zwei Terminals und zwei

18

Start- und Landebahnen mit einer Länge von 2800 und 3800 Metern. Jährlich werden hier ca. 20 Millionen Passagiere abgefertigt. Onyx Airways bedient Delhi ab Frankfurt und München, Onyx Sun ab Düsseldorf und Austria ab Wien. Air Belgium verlängert den Flug von Brüssel nach Mumbai bis NeuDelhi. Bangalore beherbergt das Indische Zentrum der zivilen und militärischen Luft- und Raumfahrt. in den letzten Jahren haben sich zudem viele IT-Betriebe angesiedelt, unter anderem große, internationale Konzerne wie Intel, IBM, Oracle, SAP und Siemens. Bangalore ist aber auch die Hauptstadt des Bundesstaats Karnataka und hat über 6 Millionen Einwohner. Aufgrund der vielen Parks wird Bangalore auch die 'Gartenstadt' genannt, die hohe Luftverschmutzung sorgt aber dafür, dass erste Unternehmen bereits erwägen, nach Hayderabad abzuwandern. Bangalore verfügt über zwei Flughäfen: den am 24. Mai 2008 eröffneten Bangalore International Airport, der 50 Kilometer außerhalb der Stadt liegt und den Hindustan Airport, der jedoch vollkommen überlastet ist. Der neue

Flughafen ist vorerst für 12 Millionen Passagiere ausgelegt und verfügt über eine Start-und Landebahn von 4100 Metern Länge. Der Hindustan International Airport verfügt ebenfalls nur über eine Bahn in Ost-West-Ausrichtung mit einer Länge von 3300 Metern. Onyx Airways fliegt noch dreimal die Woche den Hindustan International Airport mit einem A330-300 an. Nach einem kurzen Zwischenstopp geht es dann weiter nach Chennai. Mumbai, das ehemalige Bombay, ist die Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra und hat mit der gesamten Agglomeration über 20 Millionen Einwohner. Der Name Bombay leitet sich aus dem portugiesischen "Bom bahia" ab, was soviel wie „Gute Bucht“ bedeutet. Gleichzeitig wird von der indischen Bevölkerung schon seit jeher der Name Mumbai genutzt. 1995 entschied die Regierung von Maharashtra Bombay in Mumbai umzubenennen. Zwei der berühmtesten Gebäude der Stadt, der Chhatrapati Shivaji Terminus und die Höhle von Elephanta stehe n auf de r UNES C O Weltkurlturerbeliste.

Modell des neuen Flughafens in Neu Dehli

EXPRESSO|MAG


Mumbai ist auch der bedeutenste Seehafen Indiens, sowie Verkehrsknotenpunkt für ganz Südindien mit Autobahnen, Überland-Busterminals, Flug- und Eisenbahnverbindungen. Der Chhatrapati Shivaji International Aiport liegt 15 Kilometer nördlich von Mumbai und ist Drehkreuz von Indian Airways, Air India und Jet Airways. Jährlich werden hier 17,5 Millionen Passagiere abgefertigt. Die täglich 600 Flugbewegungen erfolgen über zwei Start- und Landebahnen. Nach Mumbai gehen zwei tägliche Flüge ab München. Der Passagierflug startet um 9:30 Uhr in München und kommt um 21.30Uhr in Mumbai an. Um 2.10 Uhr startet dann der Rückflug, der um 5.10 Uhr in München landet. Desweiteren startet täglich ein Jumbo der Cargo ab München nach Mumbai. Weitere Verbindungen bestehen ab Frankfurt, Düsseldorf, und Brüssel. Chennai, das ehemalige Madras, ist Indiens viertgrößte Stadt. Sie liegt am Golf von Bengalen und ist neben Mumbai einer der wichtigsten Seehäfen Indiens. Außerdem war Chennai ein wichtiges Zentrum des Britischen Emperiums. Die Geschichte Madras reicht aber über 2000 Jahre zurück. davon zeugen der Tempel der Stadt und der Mylaporem, der Hafen an der Koromandelküste, der schon früher ein wichtiger Handelsknotenpunkt war. Zur Zeit der britischen Herrschaft in Indien wurden über das damalige Madras die gesamten Transporte von und nach Südindien abgewickelt, unter anderem für das aus klimatischen Gründen als Garnison bevorzugte Bangalore. Im späten 17. Jahrhundert wurde die Stadt unter ihrem damaligen Namen Madras eine

wichtige englische Marinebasis. Heute wird die Stadt in erster Linie von Industrie und Handel beherrscht. Die Metropole, zur Behauptung ihrer vorkolonialen Identität 1996 in Chennai umbenannt (nach dem Fischerdorf Chennaipatnam, aus dem die Stadt einst hervorgegangen war), boomt, seit die indische Wirtschaft sich in den frühen 1990er Jahren unter den Premierministern Rajiv Gandhi(1944–1991) und P.V. Narsimha Rao (1921–2004) ausländischen Investitionen geöffnet hat. Der drittbedeutenste Flughafen Indiens ist der Chennai International Airport nach Mumbai und Neu-Delhi. Air India und Jet Airways unterhalten hier Drehkreuze. Neben dem Passagierverkehr ist die Luftfracht ein weiteres Standbein des Chennai International Airport. Der Flughafen verfügt über drei Terminals und zwei Start - und Landebahnen. Jährlich finden hier etwa 103.000 Flugbewegungen statt. Im Team Onyx wird Chennai von Onyx Airways nicht direkt, sondern dreimal wöchentlich mit Zwischenstopp in Bangalore angeflogen. Der A330-300 landet morgens um 5:00Uhr und startet nach gut einer Stunde um 6:10 Uhr wieder Richtung Bangalore. Andreas Wegner Flüge ab Dehli im Team Onyx Bombay

A330-300

Düsseldorf

A330-300

Frankfurt

MD-11

Frankfurt

A340-600

München

A340-600

Wien

B767-300ER

EXPRESSO|MAG

19


•• Team Onyx

Alles fliegt wieder? Inzwischen läuft beim Team Onyx wieder der geregelte Flugverkehr. Man könnte also sagen, alles Fliegt wieder. Aber ist es wirklich so? Die Tatsachen sehen anders aus. Einige unrentablen Strecken wurden gestrichen und die Flotte verkleinert.

geforderte Verbesserung, der wir nun nachkommen konnten. Dieses Verfahren ist äußerst Zeitaufwendig, weshalb viele Flüge noch nicht in das System eingetragen werden konnten. Allerdings verfügen Onyx Cargo und Sun über einen weitgehend ausgereif-

Günstig für das Team Onyx kam, dass die Überprüfung der Flugpläne auf ihre Auslastung am Tag vor dem Serverabsturz fertig gestellt werden konnte. So konnte man bei der Planung der neuen Strecken optimal auf die Bedürfnisse der Piloten reagieren und die Ressourcen effektiver nutzen. Ein weiterer Erfolg sind die Umlaufpläne, auf denen alle neuen Flugpläne basieren. Jedem Flugzeug ist somit ein individueller Umlauf zugeordnet, den die Piloten auf der neuen, bald kommenden Internetseite einsehen und nachfliegen können. Eine lange

ten Flugplan. Austria, Air Belgium und zum Erscheinungsdatum dieser Ausgabe wohl auch Onyx Swiss, werden ebenfalls wieder der normalen Flugbetrieb im vollen Umfang aufgenommen haben. Das Angebot von Onyx Airways wächst hingegen Stück für Stück. Priorität hatten natürlich vorerst die großen Drehkreuze Frankfurt, München und Düsseldorf, die inzwischen über einen kompletten Europa- und Langstreckenflugplan verfügen. Bei den kleineren Flughäfen wurden Stuttgart, Leipzig, Berlin und Hamburg bereits fertig gestellt. Alle weiteren werden

20

EXPRESSO|MAG

nach und nach folgen. Danach soll das Codeshareangebot wieder seinen früheren Stand erhalten. Veränderungen gab es außerdem in der Flotte. So wurde beispielsweise die A310 ausgemustert, wie schon lange geplant war. Zudem hat sich der Flugzeugpark deutlich verkleinert. Er soll nun den Bedürfnissen entsprechend wieder ausg e b a u t werden. Es fliegt also schon wieder einiges im Team Onyx, j e d o c h noch lange nicht alles. A lle rd ing s ist der Vorstand mit einer Buchungsrate, die 75% derer vor dem Serverzusammenbruch entspricht durchaus zufrieden. Als nächstes Highlight ist nun der Deutschlandflugplan geplant, der das neue Rückgrat des Team Onyx bilden soll, indem es alle deutschen Flughäfen mit einem breiten Angebot vernetzt. Dieses Vorhaben ist bereits weit fortgeschritten und kann in Kürze an den Start gehen. Man darf gespannt sein. Florian Berger


•• Team Onyx

Airbus A318 Mit einer Länge von nur 31,45m ist der Airbus A318 das kleinste Modell der A320-Familie, und gleichzeitig auch der kleinste Airbus überhaupt. Das brachte der A318 den Spitznamen 'Baby-Bus' ein. Dennoch steckt in dem Flugzeug die moderne Technik der gesamten A320-Familie. Im Team Onyx fliegt die A318 bei Onyx Swiss und Air Belgium. Anfang der 80er Jahre begann Airbus aufgrund des Erfolgs der Modelle A300 und A310 mit der Entwicklung eines 'SingleAisle' Jets. Damit sollte ein Konkurrent für die überaus erfolgreiche Boeing 737 und die DC-9, die später modifiziert als MD-80Familie verkauft wurde, geschaffen werden. Dies war der Einstieg von Airbus in das Segment der 100 -200 Passagiere fassenden Flugzeuge. Als erstes Modell wurde der A320 entwickelt, später folgten eine kürzere Version, die A319 und eine längere, die A321. Die ursprüngliche Planung von Airbus war es, unterhalb der A320-Familie noch einmal eine kleinere Familie zu entwickeln, die um die 100 Passagiere transportieren sollte. Dennoch wurde parallel noch einmal eine kürzere Variante der A320-Familie entwickelt: die A318. Sie ist gegenüber der A319 um weitere fünf Rumpfspanten gekürzt, oder um exakt 2,39m. Dadurch verringert sich die Anzahl der Passagiere, die maximal beför-

dert werden können von 159 auf 133. Typischerweise befördert die A318 aber zwischen 107 und 117 Passagieren. Das Modell wurde 1999 erstmals auf der Luftfahrtmesse in Farnborough der Öffentlichkeit vorgestellt. Die A318 profitiert von den technischen Neuerungen der gesamten A320-Familie. Dazu gehört das damals revolutionäre Fly-bywire-System. Mit diesem System werden Steuerbefehle nur noch über elektrische Signale an die Steuerflächen wie Höhen-, Seitenund Querruder weitergegeben. Es besteht keine mechanische Verbindung mehr. Zudem wird die A320-Familie mittels eines Sidesticks gesteuert, und nicht mit Hilfe klassischer Steuerhörner. Ein großer Vorteil der A318 besteht in der Kommunalität zur restlichen A320-Familie. Der Umstieg von den größeren Modellen wie der A319, A320 und A321 fällt somit nicht schwer. Auch von den Widebodies A330 und A340 kann innerhalb kürzester Zeit auf die A318 gewechselt werden, sie verfügen ein recht ähnliches Cockpitlayout. Somit sollen Crew und Techniker bei der A318 flexibel einsetzbar sein. Der große Nachteil der A318 liegt in ihrem hohen, strukturellen Gewicht. Da die A318 auf der A320 basiert, verfügt sie größtenteils über die selbe Struktur. Die ist aber für das deutlich größere Modell ausgelegt, so dass die

EXPRESSO|MAG

A318 hierdurch überdimensioniert ist. Das wiederum führt zu einem strukturell hohen Eigengewicht und hat negative Auswirkungen auf den Kerosinverbrauch. Mit diesem Problem kämpft aber auch die direkte Konkurrenz des A318, die Boeing 737-600. Als Folge hieraus fristen die beiden Modelle bei Airbus und Boeing eher ein Nischendasein. Bislang wurden deshalb nur 91 A318 bei Airbus bestellt. Weitere Konkurrenten existieren derzeit durch die Embraer 195, und werden durch die Bombardier CRJ-1000 und den Suchoi Superjet folgen, die jedoch kleiner als die A318 sind. Derzeit entwickelt Bombardier mit der CSeries einen direkten Konkurrenten zur A318 mit einer Sitzplatzkapazität je nach Version von 110 bis 130 Passagieren, der voraussichtlich 2013 zum ersten Mal ausgeliefert werden soll. Im Team Onyx fliegt die A318 für die beiden Töchter Onyx Swiss und Air Belgium. Von Zürich aus wird in Italien Reggio di Calabria, Lampedusa und Cagliari angeflogen, sowie Göteborg, Jersey, Marseille, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf und Bremen. Air Belgium bedient ab Brüssel 13 verschiedene Routen mit der A318. Insgesamt fliegen zwei A318 für Onyx Swiss und sechs für Air Belgium. Andreas Wegner

21


•• Meeting

Staffmeeting in Frankfurt - Die großen Treffen sich im kleinen Rahmen Am zweiten Samstag im August fand in den Räumen der C/CT am Frankfurter Flughafen das erste Staffmeeting im Jahr 2008 statt. Eine regelmäßige Wiederholung eines solchen Treffens, das wurde gleich zu Beginn deutlich, ist erstrebenswert und erwünscht. Marc Goergen, Team Onyx CEO, hat Funktionsträger und

CEOs nach Frankfurt eingeladen, und viele sind gefolgt. Neben ihm nahmen Armin Klippe - verantwortlich für den Flughafen München, Oliver Wieck - Cargo CEO, Sascha Mämecke Personalchef, Daniel Stuiber - Exlcusive CEO, Daniel Neumann Exclusive vCEO, Antje Jarck – Reportteam, Raphael Maicher – Onyx Media und Nico Domann

- EXPRESSO|MAG Chefredakteur am Treffen teil. Das Flugzeug wurde bei diesem Meeting natürlich nicht neu erfunden, aber doch hat man einige wichtige Entscheidungen getroffen, die leider zum Teil aufgrund des Serverchrashs kurz darauf hinfällig wurden. Die meisten jedoch haben nach wie vor Gültig-

A300F. Auch das Projekt „Inselhüpfer“ ist gut angelaufen, lies Cargo CEO Wieck verlauten, und wird weitergeführt werden. Zwischenzeitlich machen die Buchungen immerhin 10 % des Gesamten Buchungsaufkommens aus. Auch die weitere Politik bei der Businessairline Exclusive wurde besprochen. Hier einigte man sich darauf, dass der Linienflugplan weitestgehend aufgegeben wird und nur noch Ziele mit Potential angeflogen werden. Darunter zählen vor allem Moskau, Paris, Mailand, und London. D i e weiteren Gespräche behandelten das Thema FS Konferenz Gruppenfoto des Staffmeetings in Frankfurt Paderborn. keit und sollen das Wachstum des Alles in allem bezeichneten Team Onyx nachhaltig stärken. die Teilnehmer des Meetings das Soll unter anderem der A310 Treffen als vollen Erfolg. Das bei Airways ausgeflottet werden. nächste Treffen ist für den 13. DeÜber die weitere Verwendung der zember in Stuttgart geplant. "alten" Airbusse wurde noch nicht entschieden. Eventuell sollen die- Nico Domann se in die Mojavewüste um dort auf Käufer zu warten. Die 744F indes wird bei Cargo offiziell eingeflottet ebenso der

EXPRESSO|MAG

23


•• Stellenmarkt

Webmaster Aufgaben: - erstellt Websites für das Team Onyx Voraussetzungen: - Umgang mit Websiteprogramm vertraut (DW, AL, etc.) - Teamfähigkeit und flexibel Bei Nichtvoraussetzen der oben genannten Bedingungen ist eine Bewerbung auch möglich, wenn Lernbereitschaft und Interesse vorhanden ist.

Team Onyx Onlinekoordniator

FIR Manager

Aufgaben: - koordiniert alle Onlineevents - organisiert selbst. meet&fly und andere Onlineevents

Aufgaben: - koordiniert alle Flughäfen in den unterschiedlichen FIRs - erstellt in enger Zusammenarbeit mit CEO‘s Flugpläne für die Flughäfen und kommuniziert mit den Piloten.

Voraussetzungen: - viel Onlineerfahrung als Pilot/Lotse - optimal bei IVAO und VATSIM angemeldet - Sicher in Englisch und Deutsch - Teamfähigkeit und Organisationstalent

Voraussetzungen: - Lust an der Erstellung von Flugplänen - Gut informiert über die Flughäfen der jeweiligen FIRs - Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein

EXPRESSO|MAG - Redakteure

Mitarbeiter Bamboo

Aufgaben: - Schreiben von Artikeln, Reporten und Kommentaren, teilweise nach Vorgabe - Recherchearbeiten im Internet - Ggf. Korrekturlesen anderer Artikel

Aufgaben: - Unterstützen des CEOs und vCEOs - Mitarbeit bei Erstellen von Flugplänen

Voraussetzungen: - Sicheres Deutsch, gewählte Ausdrucksweise -Arbeiten nach Terminvorgabe

Voraussetzungen: - Sicheres Deutsch, gewählte Ausdrucksweise -Arbeiten nach Terminvorgabe

Bewerbungen formlos per E-Mail an personal@teamonyx.de

24

EXPRESSO|MAG


•• Gewinnspiel & Impressum

Gewinnspiel: Wann findet die FS Konferenz 2008 in Paderborn statt?

1) - 25. Oktober 2008 2) - 25. November 2008 3) - 18. Oktober 2008

Sendet dazu einfach eine Mail

Impressum Chefredakteur: Nico Domann Stellv. Chefredak teur: Andreas Wegner Chef vom Dienst (CvD): Raphael Maicher Layout: Raphael Maicher Redakteure: Florian Berger André Mrusek Tobias Spangen macher Nico Domann Andreas Wegner Kontakt redaktion@exp ress

o-mag.net

Disclaimer

EXPRESSO|MAG ist das Onlin e Bordmagazin de s virtuellen Airlin everbundes Team Onyx. Es werde n keinerlei komm erzielle Interess en verfolgt. Unser Angebot enthält Links zu externen Web seiten Dritter, au f deren Inhalte wir keinen Einf lu ss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inha lte auch keine Gewähr übernehm en. Für die Inha lte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbie ter oder Betrei ber der Seiten vera ntwortlich. Die ve rlinkten Seiten wurden zum Ze itpunkt der Verlin kung auf möglic he Rechtsverstöße überprüft. Rech tswidrige Inhalte waren zum Ze itpunkt der Verlin kung nicht erke nn bar. Eine perm anente inhaltlic he Kontrolle der ve rlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anh al ts punkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt w erden von Rechts verletzungen w er den wir derartig e Links umgehe nd entfernen. EXPRESSO|MAG ist bemüht, stets die Urheb errechte andere r zu beachten bzw. auf selbst erstel lte sowie lizenzfre ie Werke zurück zu greifen.

an gewinnspiel@expresso-mag.net und gewinnt vielleicht bald

eine Eintrittskarte für die

FS Konferenz 2008 in Paderborn!

Über die 2000 simmomiles für den simmostore.com kann sich Michael Kuznicki freuen.

EXPRESSO|MAG

25



EXPRESSO|MAG 07-2008