Page 1

Newsletter ExploreTUM Schnittstelle Schule-Hochschule

2014/02

 Reingezoomt in die Universitätsbibliothek  Studienberatung on Tour – Der Messekalender  Infovortrag speziell für Schulgruppen


Liebe Leserinnen und Leser, die Welt in München schien sich in den letzten zwei Wochen vor allem um eines zu drehen: Wellenflug und Riesenrad, Lebkuchenherzen und halbe Hendl, sich in Tracht rausputzen und feiern: Das Oktoberfest! Inzwischen ist alles wieder zur Ruhe gekommen, der letzte Müll beiseitegeschoben und die Schausteller und Wirte brechen ihre Zelte auf der Theresienwiese ab. „Die Zelte abbrechen und ein Studium beginnen“, das tun auch viele Schülerinnen und Schüler nach dem Abitur. Aber bei dieser Entscheidung geht es nicht nur darum, auf welcher Seite man nun seine Dirndl-Schleife bindet – was man in jedem Wiesn-Guide schnell nachlesen kann – sondern um viel weitreichendere Entscheidungen.

Entscheidungen, für die man eine Basis braucht. Mit den in diesem Newsletter vorgestellten Angeboten kann man sich eine Grundlage für die Studienwahl verschaffen, um danach im Anschluss eine tragfähige Entscheidung zu treffen: Vortragsreihen, Tage der offenen Tür, Schnupperstudien, Aktionstage oder Vorlesungsbesuche, auf eigene Faust oder zusammen mit der Schule – für jeden ist etwas dabei, um die gewünschten Eindrücke und Informationen zu erhalten! Der Aufwand lohnt sich, um schließlich zu wissen: „Ich bin angekommen, ich habe das Richtige für mich gefunden!“ und damit die richtige „StudiengangsSchleife“ zu binden. Das Team von ExploreTUM

Michaela Wölfle, Johanna Hofmann und Andrea Kick

Inhaltsverzeichnis Neues aus der TUM………………………………………………………….

1

NEU: Reingezoomt……………………………………….………………….

10

Veranstaltungen für Studieninteressierte………………………………….

14

Veranstaltungen für Lehrerinnen und Lehrer……………………………...

25

Termine 2014/2015 im Überblick…………………………………………...

28


Neues aus der TUM

„Das Labor hat mich total fasziniert!“ Duygu Nacar hat ein Praktikum am Campus Garching absolviert. Den vom PhotonLab finanzierten Aufenthalt hatte sie beim „Jugend forscht“-Landeswettbewerb gewonnen. Ismene Kolovos hat sie getroffen. Das Wort „faszinierend“ fällt häufig, wenn Duygu mit leuchtenden Augen von ihrem Forschungspraktikum am Campus Garching im letzten Monat erzählt. Jedes Gebiet, das sie kennenlernen durfte, entlockt ihr begeisterte Erzählungen. Die Abiturientin hatte den vom PhotonLab gestifteten Aufenthalt als Preis beim „Jugend forscht“-Landeswettbewerb gewonnen.

hat sich weniger wie ein Praktikum angefühlt, sondern einfach wie eine Woche, in der Zeit für mich zur Verfügung gestellt wird.“

Attosekundenblitze im Labor Das Labor für Attosekundenphysik scheint es ihr besonders angetan zu haben. „Das Labor hat mich total fasziniert, das geht ja über zwei Stockwerke! Es war auch toll, einmal im DeDie Wissenschaftler haben sich viel tail erklärt zu bekommen, wie ein Laser Zeit genommen funktioniert. Und dann zu verstehen, Eine Woche lang durfte sie im Juli Wis- wie Attosekundenblitze entstehen und senschaftler kennenlernen und in de- wie kurz die eigentlich sind!“ ren Labore hineinschnuppern. „Es war Teilchenbeschleuniger auf dem Tisch total schön, dass sich die WissenEine weitere Station war LEX Phoschaftler so viel Zeit für mich genomtonics, wo sie die Grundlagen der men haben“, erzählt sie begeistert. „Es Freien-Elektronen-Laser kennenlernte. Was ist das PhotonLab? Das Schülerlabor PhotonLab ist eine Kooperationseinrichtung des Exzellenzclusters Munich-Centre for Advanced Photonics, der Fakultät für Physik der LudwigMaximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik. Das Labor steht als Experimentierraum vor allem Schülern ab der 9. Klasse (Gymnasien sowie andere Schulformen) zur Verfügung. Es befindet sich am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (MPQ) auf dem Forschungscampus in Garching. 1


Neues aus der TUM

„Das war spannend, vor allem, als ich erfahren habe, wie groß vergleichbare Anlagen sind. Die Idee, so einen Teilchenbeschleuniger auf einen 20 Meter-Tisch zu übertragen, ist revolutionär. Ich habe gleich gefragt: „Wie soll man so einen Teilchenbeschleuniger bitte kleiner kriegen?“ Und als ich dann diese Glaskapillare gesehen habe, hat mich das total gefesselt. Überhaupt kannte ich Freie Elektronen Laser bisher noch gar nicht!“

Physikerinnen als Vorbilder Auch der Austausch mit weiblichen Vorbildern in der Forschung war für die angehende Physik-Studentin sehr wertvoll: „Das war sehr besonders und wichtig für mich, denn bisher kannte ich nur männliche Physikstudenten. Aber unter Frauen versteht man sich doch anders – man kann einfach offener sprechen, auch über Zweifel bezüglich des Studiums. Wie kamen die Physikerinnen hier dazu, Physik zu machen? Haben Persönlicher Aussie sich das Stutausch mit Doktodium immer zugeranden traut? Frauen kennenzulernen, die es Neben der Forschung, die die 20-Jähin der Forschung weit gebracht haben, rige kennenlernte, gefiel ihr auch der hat mich ermutigt, das Physik-Stupersönliche Austausch mit den Doktodium zu versuchen!“ randen. „Ich fand‘s schön, wie die Doktoranden, die ja teilweise schon Gewinnerin bei „Jugend forscht“ seit Längerem dabei sind, noch immer Und das ist auch gut so – denn Duygu so fasziniert sind von ihrer Forschung. hat bereits im „Jugend forscht“-WettIch habe zum ersten Mal die Gelegen- bewerb ihre analytischen Fähigkeiten heit gehabt, mich so intensiv mit Phy- und ihren Forschergeist unter Beweis sik-Doktoranden zu unterhalten“, er- gestellt. Ihre Analyse des „Head zählt sie. Spins“, einer speziellen Figur im 2


Neues aus der TUM

Breakdance, bei der sich der Tänzer auf dem Kopf dreht, erforderte die Entwicklung von mathematischen Modellen, die ihr zusätzlich zu ihrer Platzierung auch noch den Sonderpreis für angewandte Mathematik einbrachten. Kurzer Stopp vor dem Studium Vor dem Studium geht es für die ambitionierte Abiturientin aber erst einmal 

für ein Jahr nach Mittel- oder Südamerika, wo sie sich für Sozialprojekte engagieren möchte. „Ich hoffe, dass ich mir etwas von der entspannten Lebenseinstellung der Menschen dort abschauen kann“, sagt sie. „Ein bisschen Gelassenheit hilft sicher auch beim Physik-Studium.“

www.munich-photonics.de/young-researchers/school-lab-photonlab

Auszeichnung von Seminararbeiten – Die 12. Schülerkonferenz der TUM School of Education Am 18. Dezember 2014 wird die nächste Schülerkonferenz stattfinden, bei der besonders interessierte Schülerinnen und Schüler aus den Partnerschulen der TUM ihre Seminararbeiten vorstellen können. Der wissenschaftliche Nachwuchs er- Vorträge von der Jury, die aus Wissenhält die Gelegenheit, die eigenen Ar- schaftlerinnen und Wissenschaftlern beiten öffentlich zu präsentieren, sich sowie Studierenden der TUM besteht. untereinander und mit WissenschaftVeranstaltungsinformationen lern auszutauschen und erste Kon 18.12.2014, 10–16 Uhr takte für das Studium zu knüpfen.  Marsstraße 20-22, 80335 München Die Jury  Anmeldeschluss: 7.12.2014 Ausgewählt und prämiert werden die   christine.wittmann@tum.de von den Schulen vorgeschlagenen

3


Neues aus der TUM

Die Kriterien Kriterien für die Auswahl sind eine originelle und interessante Aufgabenstellung, die Schwerpunktsetzung auf Experimente, eigenständige Untersuchungen oder Konstruktionen sowie der kritische Umgang mit den Ergebnissen aus Recherchen, Studien und Untersuchungen. Über den Tellerrand hinausschauen Von der Jury als positiv gewertet wird

die Inanspruchnahme von Hilfe durch externe Partner, idealerweise Forschungseinrichtungen, aber auch Betriebe und Unternehmen. Diese unterstützen durch ihre Expertise oder die Bereitstellung von hochwertigen Geräten, wie sie normalerweise an Schulen nicht vorhanden sind, die Forschungsarbeiten der Schülerinnen und Schüler.

 www.schuelerkonferenz.edu.tum.de Ingenieure in der Medizin – Einblicke in "Computational Biomedical Engineering" Was versteht man eigentlich unter „Computational Biomedical Engineering“? Um diese und viele andere Fragen dreht sich die Wissenschafts-Matinee am 23. November 2014 mit Professor Wolfgang A. Wall.

4


Neues aus der TUM Professor Wolfgang A. Wall ist seit 2003 Professor für numerische Mechanik an der TU München. Zuvor war er an den Universitäten Stuttgart, Innsbruck sowie Princeton wissenschaftlich tätig.

Lehrstuhl für Numerische Mechanik Am Lehrstuhl für Numerische Mechanik (Computational Mechanics) an der Fakultät für Maschinenwesen der TUM werden in anwendungsmotivierter Grundlagenforschung Modelle und höchstleistungsrechnergeeignete Simulationsansätze entwickelt, die auf ein breites Spektrum von ProblemstelProf. Wall, der Gründungsdirektor lungen angewandt wichtige Beiträge Wolfgang A. Wall ist Gründungsdirekfür die unterschiedlichen Ingenieurdistor des Lehrstuhls für Numerische Meziplinen, die Naturwissenschaften und chanik und der Munich School of Endie Medizin liefern. gineering (MSE). Er forscht u. a. in den Bereichen Numerische Struktur- und Veranstaltungsinformationen Strömungsmechanik sowie gekoppel 23.11.2014, ab 11 Uhr  Für alle Interessierten ter Mehrfeld- und Mehrskalenprob Kostenfrei, keine Anmeldung leme.  Campus Garching, Auditorium, Schwerpunkt in der Biomedizin TUM Institute for Advanced Im biomedizinischen Bereich liegen Study   +49.89.289.10550 seine derzeitigen Schwerpunkte im Bereich der Lunge sowie dem HerzKreislaufsystem und reichen bis zu zellulären und sub-zellulären Fragestellungen.

 www.tum-ias.de/nachbarn

Was ist die Wissenschafts-Matinee? Bei der Wissenschafts-Matinee „Was machen eigentlich unsere Nachbarn, die Forscher, in Garching?“ am Sonntagvormittag stellen bekannte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ihre Arbeit einem bunt gemischten, nichtwissenschaftlichen Publikum vor.

5


Neues aus der TUM

studium MINT – Dein Orientierungssemester an der TUM Du hast gerade dein (Fach-)Abitur gemacht und interessierst dich für ein Studium im mathematisch-naturwissenschaftlichen bzw. ingenieurwissenschaftlich-technischen Bereich, weißt aber nicht, welcher Studiengang am besten zu dir passt? Warum dann nicht einfach ein Semes- Aufbau des Studiums ter lang die MINT-Fächer kennenler- Während im Basismodul dein Grundnen und danach entscheiden, was du wissen aufpoliert wird, kannst du im studieren willst? Genau Navigationsmodul die das kannst du bei stuinsgesamt acht bedium MINT! teiligten Fakultäten kennenlerWas ist studium nen. MINT? studium MINT Darüber hinist ein neues aus erfährst Orientiedu im Perrungsprospektivengramm der modul etwas TU München, über mögliche das jährlich im Berufe, erwirbst Sommersemester im Softskills-Mostattfindet. dul Handwerkszeug zur Erleichterung des stuEs richtet sich an Studienindentischen Alltags und wendest dein teressierte, die noch unsicher sind, neu erworbenes Wissen im Projektwas sie studieren sollen. So kannst du modul praktisch an. dich ein Semester lang im MINT-Bereich, also den Fächern Mathematik, Nach dem studium ist vor dem StuInformatik, Naturwissenschaften und dium Technik orientieren und herausfinden, studium MINT endet rechtzeitig vor welches Fach am besten zu dir passt! Ablauf der Bewerbungsfrist mit einer intensiven Studienberatung, die dich 6


Neues aus der TUM bei der Entscheidung für einen Studi- MINT ist kostenfrei, allerdings muss engang unterstützt. zur Immatrikulation der Studentenwerksbeitrag in Höhe von 111€ pro Außerdem hast du nach studium MINT Semester bezahlt werden. Die Bewerauch noch Zeit, ein Praktikum zu abbung für das Sommersemester 2015 solvieren, wie es für manche Studienist ab dem 15. November 2014 möggänge erforderlich ist. Während des lich. Programms bist du selbstverständlich Kontakt als Studierende bzw. Studierender an Gunther Löfflmann der TUM immatrikuliert.  loefflmann@mse.tum.de Wer kann mitmachen?  +49.89.289.10525 An studium MINT kann jede und jeder Bewerbungsstart: 15.11.2014 mit einem Abitur oder fachgebundener Hochschulreife mitmachen. studium  www.tum.de/studium-mint

Belgrad in München – Auszug aus dem Reisetagebuch Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Belgrad besuchten kurz vor Ostern mit Hilfe von „BayBIDS“ drei Hochschulen in Bayern. Die Schülerin Andela Cagalj hat ihre Eindrücke in einem Reisetagebuch festgehalten. Hier ist ein Auszug ihres Berichts über den Besuch in München. Riesige Zimmer, grausames Frühstück, interessante Duschen, das Wetter auf unserer Seite, angespannte Verhältnisse, viel Freizeit. Zusammengefasst: München.

Die TUM ist atemberaubend Die moderne Bauweise, helle Flächen und […] dieses „Industrial“ machen den

7


Neues aus der TUM

Was ist BayBIDS? Die Bayerische BetreuungsInitiative Deutscher Auslands- und PartnerSchulen richtet sich an Schülerinnen und Schüler entsprechender Schulen mit dem Ziel, begabte Absolventen, die ein hohes Leistungsniveau und exzellente Sprachkenntnisse mitbringen, für ein Studium an einer bayerischen Hochschule zu gewinnen. Dies wird durch spezielle Programme wie z. B. Schnupperbesuche und dem BayBIDSStipendium gefördert. Wir an der TUM sind Partner von BayBIDS.

Gebäudekomplex zu einer wahrhaft Ausblick über München attraktiven Option. Die Dachterrasse mit einem Ausblick über ganz München (sogar die Alpen Die Räume waren wie eine Ausstellung sah man an diesem sonnigen Vormitdes Stilllebens – Studierende waren tag) begeisterte sogar die Skeptischswegen Ostern Zuhause und wir hatten ten unter uns [...]. Damit beendeten wir die Säle für uns allein. den TU München Ausflug, der vielen Es gibt nichts, was es nicht gibt eine Antwort auf die Frage, ob es besEine sympathische Studentin mit hei- ser ist auf einer großen oder kleinen serer Stimme führte uns durch Gänge, Uni zu studieren, gegeben hat. die mir nach einer Weile wie ein LabyEinen Dank an die Universitäten rinth erschienen. Die Studiengänge Wir sind alle dankbar für die einzigarklangen wie eine Fremdsprache: Es tige Möglichkeit, durch die Universitägibt nichts, was es hier nicht gibt, soten Bayerns 'cruisen' zu können. lange man sich für Technik und NaturDanke! Viele Unklarheiten wurden gewissenschaften interessiert. löst, viel Unsicherheit zerstört. Es war hilfreich und erleuchtend.

 www.baybids.de

8


Neues aus der TUM

Studieren im Zeitalter von Bachelor und Master – Infoabend für Eltern Studium gestern und heute – Was hat sich verändert? Wie kann ich mein Kind unterstützen? Was kommt auf mich zu, wenn mein Kind studiert? Diese und andere Fragen werden beim Infoabend für Eltern von Studieninteressierten am 05. Februar 2015 geklärt. Ein Studium bringt heute nicht nur für Studieninteressierte viele Fragen mit sich. Auch Eltern, die ihre Kinder unterstützen möchten, wünschen sich mehr Informationen zum Übergang zwischen Schule und Hochschule und zu Studienbedingungen. Die Abteilung Studienberatung und Schulprogramme der TUM veranstalten hierzu einen Infoabend der sich mit diesem Thema beschäftigt.

Ein Abend für Eltern und Kinder Wir zeigen auf, wie Eltern bei der Studienfachwahl unterstützen können und geben Einblicke ins Campusleben. Natürlich dürfen Ihre Kinder Sie gerne begleiten. Einladung an den Campus Ganz gleich, ob dies Ihr erster Ausflug auf einen Campus ist, Sie selbst an der TUM oder woanders studiert haben – für jeden hält unser Angebot etwas bereit! Veranstaltungsinformationen  05.02.2015, 18.00 Uhr  Für Eltern & Studieninteressierte  Anmeldung erforderlich  Campus Innenstadt, Arcisstr. 21, 80333 München

 www.schueler.tum.de/infoabend

9


Reingezoomt

REINGE

T

1. Stellen Sie bitte die Universitätsbibliothek der TUM kurz vor. Mit über 1,55 Millionen elektronischen und gedruckten Medien, 530.000 Ausleihen, 3,5 Millionen Volltext-Downloads und 1,6 Millionen Bibliotheksbesuchern im Jahr ist die Universitätsbibliothek das wissenschaftliche Informationszentrum der TUM. Die Universitätsbibliothek besteht aus neun Teilbibliotheken an den Standorten München, Garching, Freising und Straubing. Die Teilbibliotheken haben einen fachlichen Schwerpunkt, je nachdem welche Fakultäten sich in der Nähe befinden. 2. Welches ist das interessanteste Buch in Ihrer Bibliothek? Das hängt davon ab, wofür man sich interessiert. Das inhaltliche Spektrum unserer Medien ist unglaublich groß. Von numerischer Mathematik und organischer Chemie über Gartengestaltung bis hin zu Motivationspsychologie – da ist für jeden Geschmack etwas Spannendes dabei.

10


Reingezoomt

3. Welches ist das teuerste Buch? Im Jahr 2009 haben wir ein historisches Werk aus dem Jahr 1823 gekauft. Es handelt sich um Pläne für das Nationaltheater in München. Die 17 Blätter haben 3000 Euro gekostet. Das ist unser Spitzenreiter bei den Büchern der letzten 10 Jahre. Aus historischer Sicht ist „Eine neue Art von Strahlen“ von Wilhelm Conrad Röntgen aus dem Jahr 1895 ein besonders wertvolles Stück im Besitz der Universitätsbibliothek. Deutlich teurer als Bücher sind wissenschaftliche Fachzeitschriften. Eine Zeitschrift zum Thema Zellbiologie kostet über 17.000 Euro jährlich. Dafür bekommt man auch ein schickes kleines Auto. 4. Kann man zu jeder Tageszeit bei Ihnen Büchern ausleihen? Man kann Bücher immer zu unseren Öffnungszeiten ausleihen, z.T. bis 24 Uhr und am Wochenende. Diese sind in unseren Teilbibliotheken leicht unterschiedlich, also am besten vorher auf unserer Homepage nachschauen. Im Online-Katalog (OPAC) recherchieren und Bücher aus dem Magazin oder einer anderen Teilbibliothek zur Abholung bestellen, das kann man online rund um die Uhr. 5. Kann jede Person Bücher von Ihnen ausleihen? Alle Personen, die einen Bibliotheksausweis besitzen, können bei uns Bücher ausleihen. Einen Bibliotheksausweis gibt es für alle Interessierten kostenlos, auch für Schüler/-innen. Wichtig ist dabei der Nachweis eines Wohnsitzes in Deutschland. Minderjährige Schüler/-innen benötigen zusätzlich eine Unterschrift ihrer Erziehungsberechtigten. Auf unserer Homepage gibt es in der Rubrik „Ausleihen & Bestellen“ eine gute Erklärung, wie man einen Ausweis bekommt. 6. Nutzen Studierende überhaupt noch die Bibliothek bei den zahlreichen Online-Angeboten? Wir verzeichnen ca. 500.000 Ausleihen im Jahr. Das zeigt deutlich, wie gefragt unsere gedruckten Medien sind. 11


Reingezoomt

Bibliotheken sind jedoch schon lange auch ein Teil der Online-Welt. Das heißt, viele unserer Studierenden nutzen nicht entweder Online-Angebote oder die Bibliothek, sondern sie nutzen die Angebote der Bibliothek online. So registrieren wir jährlich 3,5 Millionen Volltext-Downloads. Das bedeutet, so oft werden beispielsweise Artikel aus elektronischen Zeitschriften oder Teile von E-Books heruntergeladen. Viele Ressourcen, die von der Bibliothek online für Nutzer bereitgestellt werden – dazu gehören auch Fachdatenbanken –, sind im Internet nicht frei zugänglich. Hier bieten wir unseren Studierenden einen klaren Vorteil. Ein Trend, der in den letzten Jahren stark zugenommen hat, ist die Nutzung der Bibliothek als Lernort. Die fast 1500 Arbeitsplätze in den Teilbibliotheken sind vor allem vor und während der Prüfungsphasen bis auf den letzten Platz besetzt. 7. Was kann man in der Bibliothek alles machen? In den Bibliotheken der TUM kann man: an den zahlreichen Arbeitsplätzen lernen und arbeiten, Bücher, Zeitschriften usw. lesen oder ausleihen, sich einen Ausweis ausstellen lassen, an den Benutzer-PCs recherchieren, die Angebote der Bibliothek mit dem eigenen Laptop nutzen, drucken, scannen, nachdenken, nachfragen und vieles mehr. Für Fleißige, die mal eine Pause brauchen: Auch Flirten und ein kleines Nickerchen sind in unserer Bibliothek erlaubt. 8. Bieten Sie eine Art „Bibliothekskurs“ für Schülerinnen und Schüler an, um sich in den vielen Regalen besser zurecht finden zu können? Die Universitätsbibliothek der TUM bietet Workshops für Schülergruppen der 11. und 12. Klassen. Als Vorbereitung auf die erste wissenschaftliche Arbeit im W-Seminar lernen die Schüler/-innen, wie sie die Bibliothek nutzen und nach verschiedenen Quellen recherchieren können. Zum Abschluss gibt es immer auch eine kleine Führung durch die Bibliothek, bei der die Schüler/-innen die Räumlichkeiten der Bibliothek kennenlernen. Insgesamt dauert der Workshop 1,5 Stunden. Termine können individuell über die Homepage der Universitätsbibliothek vereinbart werden.

12


Reingezoomt

Auf unserer Homepage stellen wir außerdem eine Vielzahl von Tutorials und Infohäppchen über die Bibliothek zur Verfügung. Unter dem Menüpunkt „Kurse & eLearning“ sind diese frei zugänglich. Die Materialien zum Kurs „Fit für das Studium – Basiskurs Bibliothek“ sind auch für Schüler/innen interessant. 9. Jede Einrichtung hat einen Dauergast, welcher ist der Ihre? Unsere Dauergäste sind die vielen Studierenden der TUM. Sie kommen schon vor Öffnung der Bibliothek, um auf den Einlass zu warten, und können sich um 24 Uhr, wenn die Bibliothek schließt, oft nur schwer von ihrer Arbeit losreißen. 10. Ist Ihnen schon einmal irgendetwas richtig Witziges in der Universitätsbibliothek passiert? Lange Zeit lief unser Transportsystem für Bücher, der „Tele-Lift“, über mehrere Stockwerke durch die Lesesäle. In einem kleinen Wägelchen fuhren die Bücher aus dem Magazin an die Ausleihtheke oder auch zurück. Einmal kam in einem der Wägen kein Buch, sondern ein Zettel für eine unserer studentischen Mitarbeiterinnen an der Theke an – darauf ein Kompliment für die Empfängerin und die Telefonnummer des Absenders. Da ist es fast schade, dass unser Tele-Lift jetzt nicht mehr durch den Lesesaal fährt. 11. Was sollte man sonst noch unbedingt über die Bibliothek wissen? Die Angebote der Universitätsbibliothek sind sehr vielfältig. Bei der Vielzahl von Zeitschriften, Datenbanken und Büchern mit all den verschiedenen Zugängen und Bedingungen kann man leicht einmal den Überblick verlieren. Lasst euch davon nicht abschrecken! Die Mitarbeiter der Bibliothek helfen gerne bei all euren Fragen weiter und zeigen, wie man die Bibliothek optimal nutzen kann.  www.ub.tum.de

13


Veranstaltungen für Studieninteressierte

„Nach dieser Veranstaltung gehe ich schlauer nach Hause!“ Bewerbung, Studieninhalte, Studentenleben, Jobchancen – einen umfassenden Einblick in alle Studiengänge der TUM ermöglicht dir „Ran an die TUM: Perspektive Studium“. „Ich finde gut, dass ich die Studienfelder der TUM kennengelernt habe. Ich werde mich jetzt besser orientieren können.“, freut sich eine Teilnehmerin nach der Einführungsveranstaltung, bei der über Auslandssemester, Stipendien und das Bewerbungsprozedere an der TUM informiert wird.

jeder die Uni-Vokabeln versteht, bekommen alle das Glossar „Wichtige Begriffe rund ums Studium“ als Pocketflyer zum Mitnehmen.

Gespräche mit Studierenden Ergänzt werden die Informationen durch Gespräche mit Studierenden, die einen Einblick in den Fachbereiche Studienalltag geben. kennenlernen Deine Fragen werden Wenn du schon geaußerdem von den Donauer weißt in welche zentinnen und DozenRichtung es gehen ten beantwortet. Und soll, kannst du entscheiden an wel- so ist das Fazit eines Schülers: „Nach chen der folgenden 14 Terminen (s. dieser Veranstaltung gehe ich Seite 15) du teilnehmen möchtest, um schlauer nach Hause!“ deinen Wunschfachbereich genauer Alle Interessierten sind eingeladen! kennenzulernen. Eingeladen sind alle Wissbegierigen, Hilfe bei der Studienwahl ob Schülerinnen und Schüler, qualifi„Die Informationen haben mir bei der zierte Berufstätige, Studienwechsler, Studienwahl geholfen“, erklärt ein Teil- Lehrerinnen und Lehrer oder Eltern. nehmer und wird durch seine Nachba www.schueler.tum.de/ran rin ergänzt: „Es wurde aber nicht nur über den Inhalt des Studiums geredet, Das Glossar „Wichtige Begriffe rund ums Studium“ im Netz sondern auch über Voraussetzungen, www.schueler.tum.de/wichtigebegriffe die man mitbringen sollte.“ Und damit 14


Veranstaltungen für Studieninteressierte

„Ran an die TUM“ 2014/2015 – Termine der Vortragsreihe Das ABC des Studierens: Auslandsaufenthalt, Bewerbung, Credits, … Serviceeinrichtungen stellen das Studium an der TUM vor 09.10.2014 (17.30-19.00 Uhr)

Wir machen Schule – Lehramt an der TUM Die TUM School of Education – Fakultät für Lehrerbildung und Bildungsforschung – stellt sich vor 18.12.2014 (17.30-19.00 Uhr)

Architektur – Denken in mehreren Ebenen Die Fakultät für Architektur stellt sich vor 23.10.2014 (17.30-19.00 Uhr)

Ingenieurwissenschaften – Ein Studium, alle Möglichkeiten Der interdisziplinäre Studiengang an der Munich School of Engineering 12.02.2015 (17.30-19.00 Uhr)

Gestalte die Umwelt aktiv mit! Studiengänge und Berufsbilder in den Ingenieurdisziplinen Bau, Geo und Umwelt 06.11.2014 (17.30-19.00 Uhr) iPhone, Facebook und Co. – Informatik verwandelt die Welt Die Studiengänge in der Informatik und ihre Berufsbilder 20.11.2014 (17.30-19.00 Uhr) Logik, Analyse und die Gesetze der Natur Die Studiengänge in der Mathematik und Physik und ihre Berufsbilder 04.12.2014 (17.30-19.00 Uhr) Veranstaltungsort Campus Innenstadt, Arcisstr. 21, 80333 München

Was haben Internet, Roboter und Solaranlagen gemeinsam? Das Studium der Elektro- und Informationstechnik 26.02.2015 (17.30-19.00 Uhr) Vom Molekül zum Ökosystem Bio, Agrar, Ernährung, Brau und Lebensmittel, Forst und Landschaft stellen sich vor 12.03.2015 (17.30-19.00 Uhr) Technik verbessern und neu entwickeln Die Fakultät für Maschinenwesen stellt sich vor 26.03.2015 (17.30-19.00 Uhr) Termine für das Sommersemester: www.schueler.tum.de/ran

 www.schueler.tum.de/ran

15


Veranstaltungen für Studieninteressierte

Möchtest du Informationen vom deinem Wunsch-Studiengang aus erster Hand? Beim Mentoring-Programm „Step Inside – Mentoring von Studierenden für Schülerinnen und Schüler“ betreuen Studierende in einem 1:1-Verhältnis Studieninteressierte und helfen bei Fragen rund um das Studium weiter. Step Inside bietet dir die Möglichkeit Was passiert beim Mentoring? das Studium und die Universität aus Du kannst dabei den Campus kennender Sicht einer TUM-Studentin oder lernen, in Vorlesungen schnuppern, in eines TUM-Studender Mensa essen ten kennenzulernen. gehen und vieles mehr. Was ist Step Inside? Über einen Zeitraum Wer kann mitmavon etwa sieben Mochen? naten (November Willkommen bist du, 2014 bis Juni 2015) wenn du im Winterwirst du begleitet semester 2015/16 und erhältst so auf ganz persönliche oder später dein Studium beginnen Art und Weise verschiedene Einblicke möchtest, also mindestens in der in deinen Wunsch-Studiengang und 11. Klasse bist, und schon eine Idee ins Uni-Leben. davon hast, was du studieren möchtest.

„Step Inside hat mir geholfen meinen Studienwunsch zu festigen und mir die Angst vor dem Studium und der neuen Zeit in meinem Leben genommen.“ Maximilian Hasenau war Mentee bei Step Inside 2013/14 und studiert seit dem Wintersemester 2014/15 den BachelorStudiengang „Maschinenwesen“ an der TUM.

16


Veranstaltungen für Studieninteressierte

Was ist Mentoring? Beim Mentoring gibt eine erfahrene Person (Mentor/in, Studierende) ihr Wissen an eine unerfahrene Person (Mentee, Schüler/in) weiter. Das Besondere am Mentoring ist, dass die Mentees Infos aus erster Hand erhalten – ganz individuell und persönlich.

Noch letzte Plätze frei! Es sind nur noch wenige Plätze für das Programm „Step Inside – Mentoring von Studierenden für Schülerinnen und Schüler“ frei. Am besten sofort bewerben!

 www.schuler.tum.de/stepinside

Studienberatung on Tour Italien, Frankreich, Österreich oder Deutschland – das Team der Studienberatung ist ständig unterwegs, um Interessierte über die Studiengänge der TU München zu informieren. Bei einer Studienorientierungs- oder auch Bildungsmesse hast du die Möglichkeit Universitäten, Fachhochschulen oder auch einzelne Fakultäten kennenzulernen und die Studiengänge zu vergleichen.

Kläre deine Fragen an einem Tag! Wo wird welcher Studiengang angeboten? Was ist der Unterschied zwischen den Hochschulen? Diese und andere Fragen kannst du an einem Tag auf einer Messe klären.

17


Veranstaltungen für Studieninteressierte

Eine Vielfalt der Messen Studienmessen, Bachelormessen, Mastermessen – über 250 Messen finden allein in Deutschland zum Thema Studium statt. Wir an der TUM wählen unsere Teilnahme an Messen sehr gezielt aus, eine Übersicht findest du im Messekalender.

sammen mit den Fakultäten – ständig unterwegs um zu informieren. Doch wir schauen auch über die Grenzen Deutschlands und informieren in Europa und der ganzen Welt über unsere Studienmöglichkeiten.

Wir sind dabei! Bei welchen StudienorientierungsBayern, Deutschland, Europa und die und Bildungsmessen wir bis Ende des Welt Jahres dabei sind, siehst du im VeranVor allem in Bayern sind wir – zustaltungskalender.

 http://portal.mytum.de/studium/kalender/index_html Messekalender 02.–04.10.2014 11.10.2014 31.10.–02.11.2014 06.11.2014 10.11.2014 11.11.2014 28.–29.11.2014 10.12.2014 06.–07.03.2015

Bildungsmesse Futurum Bozen (Italien) Tag der offenen Tür (Garching) FORSCHA (München) Studieninformationstag Deutsche Schule Porto (Portugal) Berufs- und Studieninformationstag Deutsche Schule Prag (Tschechien) Berufsinformationstag Deutsche Schule Lissabon (Portugal) Deutsch-französisches Forum Straßburg (Frankreich) Mastermesse (München, TUM Campus Innenstadt) Studienbasar am Melanchthon-Gymnasium (Nürnberg)

18


Veranstaltungen für Studieninteressierte

Passgenau: Den richtigen Master finden! STTS? CDTM? TCM? TUM-WIN? Am Mittwoch, den 10. Dezember 2014 könnt ihr euch auf der TUM Mastermesse in der Immatrikulationshalle am Stammgelände von 12 bis 16 Uhr einen Überblick über das vielfältige Angebot von Masterstudiengängen an der TU München verschaffen. Diese Veranstaltung kann auch für Bachelorinteressenten spannend sein, um sich bereits vor der ersten Studienentscheidung über weiterführende Studiengänge zu informieren. An Informationsständen werden die Fakultäten ihre Masterstudiengänge präsentieren und im persönlichen Gespräch Fragen zu Studieninhalten und -strukturen klären. Welcher Bachelor passt zum Master? Daneben könnt ihr euch bei der Zentralen Studienberatung zeigen lassen, welche Bachelorstudiengänge mit den verschiedenen Masterprogrammen kombiniert werden können. Serviceeinrichtungen der TUM

Weitere zentrale Einrichtungen der TUM informieren z. B. über ein Auslandsstudium, Sprachkurse und überfachliche Qualifikationsmöglichkeiten. Job oder Master? Als Rahmenprogramm zur Messe wird es von 11 bis 13 Uhr im Vorhoelzer Forum eine Podiumsdiskussion zum Thema: „Job oder Master – Nach dem Bachelor zunächst in die Wirtschaft oder sofort ins Masterstudium?“ sowie eine Informationsveranstaltung zu den finanzielle Fördermöglichkeiten für das Studium geben. Ihr seid herzlich eingeladen! Veranstaltungsinformationen  10.12.2014, 12–16 Uhr  Keine Anmeldung  Campus Innenstadt, Immatrikulationshalle, Arcisstr. 21, 80333 München   masterberatung@tum.de

 www.tum.de/mastermesse

19


Veranstaltungen für Studieninteressierte

Tag der offenen Tür in Garching Veranstaltungsinformationen  11.10.2014, 11–18 Uhr  Für alle Interessierten  keine Anmeldung Forschung live: Expedition in die Welt der Wissenschaft! Der Garchinger Wissenschaftscampus, eines der größten Zentren für Forschung und Lehre in Deutschland, lädt am 11. Oktober 2014 zum „Tag der offenen Tür“ ein. Von 11 bis 18 Uhr öffnen rund 30 Forschungseinrichtungen und forschungsnahe Unternehmen des Campus ihre Türen.

Schülerinnen forschen – die Herbstuniversität an der TUM 2014 Veranstaltungsinformationen  27.–29.10.2014, ganztägig (1-bis 3-tägige Programme)  Für Schülerinnen ab der 10. Klasse  Kosten: 10€/Tag mit Anmeldung Insgesamt neun Fakultäten und Einrichtungen der TUM haben speziell für Schülerinnen ab der 10. Klasse ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Nach Anmeldung zu einem der zwölf Projekte könnt ihr z.B. Experimente durchführen, Messmethoden und Fertigungstechniken kennenlernen und an Modellen arbeiten Ihr erhaltet Einblicke in verschiedene Wissenschaftsthemen, lernt Studierende und Wissenschaftler kennen und könnt Fragen rund ums Studium klären.

Mit einem vielfältigen und faszinierenden Programm zum Ausprobieren, Anschauen und Zuhören bieten die Garchinger Wissenschaftler Besuchern die Möglichkeit, Forschung hautnah zu erleben.

 www.forschung-garching.de

 www.herbstuniversitaet.de

20


Veranstaltungen für Studieninteressierte

Vorlesungen erleben – Orientierungstage an der TUM Veranstaltungsinformationen  27.–31.10.2014, ganztägig  Infovortrag: 30.10.2014, 18.00–19.30 Uhr  Für alle Studieninteressierten  Anmeldung erforderlich Mit den Orientierungstagen bekommt ihr die Möglichkeit eine „richtige“ Vorlesung zusammen mit Studierenden zu erleben. In der Herbst-

Schnupperstudium Physik Veranstaltungsinformationen  31.10.2014, 9.00–16.30 Uhr  Für Schülerinnen ab der 11. Klasse  Anmeldung bis 17.10.2014 an  andreas.hauptner@tum.de Wer mit dem Gedanken spielt ein Physik-Studium aufzunehmen, der sollte am Schnupperstudium des Physik-De-

partments teilnehmen, um sich so einen ersten Eindruck zu verschaffen. ferien-Woche werden Grundlagenvorlesungen verschiedener Studiengänge der TUM geöffnet, um einen Einblick in den Studienalltag zu ermöglichen. Unser Tipp: Am 30.10.2014 findet am Abend eine Einführung in das Studium an der TUM statt. Dort erfahrt ihr alles zur Bewerbung, Zulassung und dem Studienangebot.

Beim Schnupperstudium kann der universitäre Lehr- und Wissenschaftsbetrieb hautnah erlebt werden. Bei Gesprächen mit Professorinnen und Studentinnen erfährt man aus erster Hand detaillierte Informationen zum Studienablauf und bekommt Antworten auf individuelle Fragen.

 www.ph.tum.de/outreach/schools

 www.schueler.tum.de/vorlesungen 21


Veranstaltungen für Studieninteressierte

Green Day 2014 – Schulen checken grüne Jobs Veranstaltungsinformationen  12.11.2014, ganztägig  Für Schulgruppen und Einzelpersonen ab der 8. Klasse  Anmeldung erforderlich  Am 12. November findet in ganz Deutschland an Universitäten, Hochschulen und Unternehmen der „Green Day 2014“ statt. Auch die TU München wird wieder mit vielen interessanten Angeboten mitwirken. Thematisch geht es um mit unserer Umwelt verbundene Entwicklungen und Technologien, sowie Berufe und verschiedene Studiengänge, in die man anhand von Vorträgen und Führungen Einblicke erhält. Die Anmeldung erfolgt über das bundesweite Portal zum Green Day. Herzlich eingeladen sind nicht nur Studieninteressierte, Schülerinnen und Schüler, sondern auch Schulklassen und Lehrer!

 www.schueler.tum.de/greenday

Workshop zur Studienorientierung Veranstaltungsinformationen  19.11.2014, 9.30–13.00 Uhr  Ab 16 Jahren  Anmeldung erforderlich Beim Workshop zur Studienorientierung werden in einer kleinen Gruppe mögliche Wege zum Wunschstudium vorgestellt.

Im Mittelpunkt stehen der Prozess der Entscheidungsfindung, die Auseinandersetzung mit den eigenen Potentialen (Interessen, Fähigkeiten, Kompetenzen, Zukunftsvorstellungen, etc.) und der Umgang mit Informationen und Informationsangeboten. Die Teilnahme ist nur nach erfolgter Anmeldung möglich.

 www.schueler.tum.de/studieninteressierte/studieren/workshopzur-studienorientierung

22


Veranstaltungen für Studieninteressierte

Schülertag – Tag der offenen Tür für Studieninteressierte Veranstaltungsinformationen  29.01.2015, 9–17 Uhr  Ab 10. Klasse  Anmeldung erforderlich (ab Ende November) Einen ganzen Tag lang öffnen alle Fakultäten der TUM ihre Türen und gewähren spannende Einblicke in aktuelle Forschungsfelder sowie die Studiengänge. Das umfangreiche Programm des Schülertags mit über 100 Veranstaltungen umfasst Experimente, Führungen, Präsentationen und Vorträge aus dem gesamten Spektrum des Fächerangebotes. Zahlreiche Professorinnen und Professoren, Forscherinnen und Forscher sowie Studierende stehen außerdem an diesem Tag Rede und Antwort.

Kurz notiert: Mathematische Highlights zum Vormerken Schülerzirkel Mathematik Du bist in der 7. bis 10. Jahrgangsstufe und möchtest dein mathematisches Wissen und deine mathematischen Fähigkeiten mit viel Spaß und ohne Noten vertiefen? Dann komm zum Schülerzirkel Mathematik. Der Schülerzirkel formiert sich gerade neu. Damit kannst du Einfluss auf den aktuellen wöchentlichen Termin nehmen.  www.ma.tum.de/Schulportal/Mathezirkel Tag der Mathematik für Schülerinnen und Schüler Am 07. März 2015 findet wieder der Tag der Mathematik für Schülerinnen und Schüler statt – mit Knobelaufgaben, die in Teams zu lösen sind, einem Gedichtwettbewerb und einer tollen Verlosung am Schluss.

 www.ma.tum.de/Schulportal/TdMfSS Das gesamte Mathematik-Angebot der TUM

 www.ma.tum.de/Schulportal/WebHome

 www.schueler.tum.de/schuelertag

23


Veranstaltungen für Studieninteressierte

Kann man einen Würfel auch löten? Veranstaltungsinformationen  Wintersemester 14/15  Nur für Schülerinnen  Anmeldung erforderlich Wie funktionieren eigentlich Solaranlagen? Einen Elektromotor selbst bauen? Kann man einen Würfel auch löten? Die Elektrotechnik ist vielfältig. In den Schülerinnen-Workshops haben Mädchen ab der 9. Jahrgangsstufe die Möglichkeit in verschiedene Gebiete der Elektrotechnik und Informationstechnik zu schnuppern. Dabei werden nicht nur theoretische Inhalte vermittelt, sondern es bleibt auch viel Raum für Experimente und praktische Anwendungen.

 www.ei.tum.de/studienangebot/schuelerinnen-und-schueler/#c2238

Was ist eigentlich Elektrotechnik? Veranstaltungsinformationen  Wintersemester 14/15  Für EI-Studieninteressierte  Anmeldung erforderlich Ein Studium der Elektrotechnik und Informationstechnik (EI). Was steckt da eigentlich dahinter? Am EI-Orientierungstag kannst du zum ersten Mal UniLuft in der EI schnuppern. In einer Führung durch die TU erklärt eine ElektrotechnikStudentin alles über den Ablauf des Studiums, Inhalte, Studienvoraussetzungen und das Studentenleben im Allgemeinen. Auch der Besuch einer Vorlesung ist vorgesehen. Der EI-Orientierungstag bietet dir die Möglichkeit viele Fragen zu stellen und Antworten aus erster Hand zu bekommen.

 www.ei.tum.de/studienangebot/schuelerinnen-und-schueler

24


Veranstaltungen für Lehrerinnen und Lehrer

Die TUM Science Labs machen Physik begreifbar In den TUM Science Labs führen Schülerinnen und Schüler eigenständig physikalische Experimente durch, wie sie an Schulen kaum möglich sind. Das aktive Anpacken sowie beeindruckende Forschung und Versuchsanlagen aus der aktuellen Forschung, machen den Besuch der TUM Science Labs zu einem tollen Erlebnis.

Kleingruppen werden die Ergebnisse dokumentiert und am Computer ausgewertet. An wen wenden sich die TUM Science Labs? Schulgruppen ab der 9. Klasse weiterführender Schulen (Gymnasium, FOS/BOS, Realschule) können in Ergänzung zum Physikunterricht selbstständig experimentieren.

Was ist das Besondere an den TUM Science Labs? Authentische Forschung wird durch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler speziell für die Schülerinnen und Schüler erlebbar gemacht. Damit Welche Versuche werden angeboten? wird das Interesse für naturwissen Akustik schaftliche Studiengänge geweckt. Schallgeschwindigkeit in Luft und Außerdem erlernen die Schülerinnen festen Körpern, Messung der Welund Schüler mithilfe von geschulten lenlänge Betreuer wissenschaftliche Arbeitsme Beugung und Brechung thoden direkt an den Laborplätzen. In Bestimmung der Wellenlänge von Licht anhand verschiedener Verfahren  Interferometrie Überlagerung kohärenter Lichtwellen, Anwendung zur Messung kleinster Formveränderungen an Werkstücken  Magnetismus Erzeugung und Messung von Magnetfeldern, Untersuchung der Kraftwirkung von Magnetfeldern

25


Veranstaltungen fĂźr Lehrerinnen und Lehrer

 Optische Abbildung Erlernen der Grundlagen anhand von Linsen, Lichtwellenleitern und Lasern � 

Wo sind die TUM Science Labs? Sie befinden sich auf dem Campus der TU MĂźnchen in Garching, einem beeindruckenden Forschungskomplex im Norden von MĂźnchen. FĂźr das kosđ?‘š Bestimmung der spezifischen tenlose Angebot ist eine Anmeldung Elektronenladung Ăźber die Ablen- notwendig. kung eines Elektronenstrahls im Kontakt Magnetfeld) Christine Wittmann  Brennstoffzelle  christine.wittmann@tum.de Funktionsprinzip und Bestimmung des Wirkungsgrades ďƒ˜ www.sciencelabs.edu.tum.de

Die Universität kommt in den Bayerischen Wald Referenten der TU Mßnchen und anderer Hochschulen bringen interessierten Lehrerinnen und Lehrern der Naturwissenschaften vom 24. bis 26. April 2015 in Zwiesel die Welt der Laser und Quanten näher. Seit bereits 39 Jahren veranstaltet die TU Mßnchen gemeinsam mit dem Gymnasium Zwiesel eine Lehrerfortbildung mit wechselnden Themen aus den Naturwissenschaften. Dieses Jahr geht es um Laser- und Quantenphysik. Die Anmeldung ist direkt beim Gymnasium Zwiesel mÜglich.

ďƒ˜ www.gymnasium-zwiesel.de (Schule und mehr ďƒ˜ Edgar-LĂźscher-Seminar)

26


Veranstaltungen für Lehrerinnen und Lehrer

Flyer und Plakate – per Post in die Schule In diesem Newsletter sowie auch auf unseren Websites finden Sie ein vielfältiges Programm für Schülerinnen und Schüler, die sich mit ihrer Studienentscheidung auseinander setzen möchten.

Bachelor? Credits? Module? Da blick‘ ich nicht durch! Veranstaltungsort  13.11.2014, 14.00–15.30 Uhr  Für Schulgruppen  Anmeldung erforderlich  Campus Innenstadt, Arcisstr. 21, 80333 München Am 13.11.2014 wird in einem etwa eineinhalbstündigen Vortrag die TUM und das Studium an der TUM von einem fachkundigen Studienberater vorgestellt. In einem Hörsaal können Ihre Schülerinnen und Schüler echte Uni-Atmosphäre erleben und einiges über die TUM, die Fakultäten und das Bachelor-/Mastersystem erfahren.

Wir haben für viele unserer Angebote Flyer, Plakate, Programmhefte und Infobroschüren gestaltet. Zudem gibt es ein Glossar „Wichtige Begriffe rund ums Studium“ oder ein Flyer für die interaktive Campustour am Campus München oder Garching.

Zudem bekommen sie Einblicke in mögliche Studiengänge, lernen wie eine Bewerbung für ein Studium an der TUM funktioniert und können Fragen stellen.

Gerne können Sie diese Materialien jederzeit kostenlos bei uns bestellen (Mindestbestellmenge 5 Exemplare)

 www.schueler.tum.de/bestellung

 www.schueler.tum.de/kontakt/anmeldeformular

27


Termine 2014/2015 im Überblick

Nicht vergessen! – Termine für 2014/2015 im Überblick Detaillierte Angaben zu den Veranstaltungen und weitere Termine entnehmen Sie bitte den Newsletter-Artikeln sowie unserer Homepage.

 www.schueler.tum.de Oktober 2014 01.10. 02.–04.10.

Ende der Bewerbungsfrist für Step Inside Bildungsmesse Futurum Bozen (Italien)

09.10.

Ran an die TUM – Das ABC des Studierens

11.10.

Tag der offenen Tür Garching

17.10.

Anmeldeschluss für Schnupperstudium Physik

23.10.

Ran an die TUM – Architektur

27.–29.10.

Schülerinnen forschen – die Herbstuniversität an der TUM

27.–31.10.

Vorlesungen erleben – Orientierungstage für Studieninteressierte an der TUM

30.10.

Vorlesungen erleben – Orientierungstage Infovortrag „Studium an der TUM“

31.10.

Schnupperstudium Physik

31.10.–02.11.

FORSCHA (München)

28


Termine 2014/2015 im Überblick

November 2014 06.11.

Ran an die TUM – Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt

06.11.

Studieninformationstag Deutsche Schule Porto (Portugal)

10.11.

Berufs- und Studieninformationstag Deutsche Schule Prag (Tschechien)

11.11.

Berufsinformationstag Deutsche Schule Lissabon (Portugal)

12.11.

Green Day

13.11.

Infovortrag für Schulgruppen an der TU München

15.11.

Bewerbungsstart studium MINT

19.11.

Workshop Studienorientierung

20.11.

Ran an die TUM – Informatik

23.11.

Was machen eigentlich unsere Nachbarn, die Forscher, in Garching? – Ingenieure in der Medizin

28.–29.11.

Deutsch-französisches Forum Straßburg (Frankreich)

Dezember 2014 04.12.

Ran an die TUM – Mathematik und Physik

29


Termine 2014/2015 im Überblick

07.12.

Abgabetermin Schülerkonferenz

10.12.

Mastermesse an der TUM

18.12.

Ran an die TUM – TUM School of Education (Fakultät für Lehrerbildung und Bildungsforschung)

18.12.

Schülerkonferenz

Januar 2015 29.01.

Schülertag 2015 – Tag der offenen Tür für Studieninteressierte

Februar 2015 05.02.

Infoabend für Eltern

12.02.

Ran an die TUM – Ingenieurwissenschaften

26.02.

Ran an die TUM – Elektrotechnik und Informationstechnik

März 2015 06.–07.03.

Studienbasar am Melanchthon-Gymnasium (Nürnberg)

30


Termine 2014/2015 im Überblick

07.03.

Tag der Mathematik

12.03.

Ran an die TUM – Bio, Agrar, Ernährung, Brau- und Lebensmittel, Forst und Landschaft

26.03.

Ran an die TUM – Maschinenwesen

April 2015 23.04. 24.–26.04.

Ran an die TUM – TUM School of Management Edgar-Lüscher-Seminar am Gymnasium Zwiesel Neuer Newsletter ExploreTUM (2015/01) erscheint

31


Wir wünschen Ihnen einen spannenden Herbst und Winter 2014/2015! Impressum Technische Universität München (TUM) | Studenten Service Zentrum (SSZ) Studienberatung und Schulprogramme | ExploreTUM Schnittstelle Schule-Hochschule Arcisstraße 21, 80333 München www.schueler.tum.de, exploretum@tum.de Redaktion: Michaela Wölfle, Johanna Hofmann Bildquellen: Titelseite: Heddergott/TUM; Seite 2: Naeser/TUM; Seite 4: Wittmann; Seite 5: TUM-IAS; Seite 6: Löfflmann/TUM; Seite 9: TUM; Seite 10: Abteilung Öffentlichkeitsarbeit der Universitätsbibliothek/TUM, pixabay; Seite 14: Eckert,Heddergott/TUM; Seite 16: Eckert/TUM, Hasenau; Seite 17: TUM; Seite 19: iStockphoto; Seite 20: Eckert/ TUM; Seite 21: Benz/TUM, Scharger/TUM; Seite 23: TUM; Seite 24: Spreng; Seite 25: Wittmann; Seite 26: Naeser/TUM; Seite 27: Tumpek/TUM, Benz/TUM; Seite 32: Naeser/TUM Abonnement und Abmeldung: www.schueler.tum.de/newsletter Der Newsletter erscheint halbjährlich als PDF und ePaper.

32

ExploreTUM Newsletter 2014/02  
ExploreTUM Newsletter 2014/02  

Halbjährlich gibt ExploreTUM einen Newsletter mit Tipps für interessante Veranstaltungen und Angebote an der TU München im Bereich Schnittst...

Advertisement