Page 1

St.Galler Nachfolgeseminare für Service Provider Block 1

5./6. Juni 2012 Dienstag

Das St.Galler Nachfolgemodell: Die Rolle und Erwartungen von Übergeber, Übernehmer und Berater Mittwoch

St.Galler Nachfolgeseminare für Service Provider 6. Durchführung – Juni bis September 2012

Ehe-, Erb- und Gesellschaftsrecht im Dienste der Unternehmensnachfolge 4./5. September 2012

Dienstag Steuerliche Neuerungen bei Unternehmensübertragungen Mittwoch Unternehmensbewertung und Preisbestimmung: Rationalität und Emotionalität begegnen sich

Universität St. Gallen Center for Family Business (CFB-HSG) Dufourstrasse 40 a CH-9000 St. Gallen

Telefon +41 71 224 71 00 Fax +41 71 224 71 01 Internet www.cfb.unisg.ch

«Rationalität und Emotionalität gilt es im Rahmen eines Nachfolgeprozesses behutsam zu moderieren und aufeinander abzustimmen. Als BeraterIn hat man hier eine sehr grosse Verantwortung. Wissen, Instrumente, Tools, Perspektiven und Erfahrungsaustausch sind Kernelemente des Seminars für Beratende.» Dr. Frank Halter Seminarleiter und Referent

CFB-HSG.CH

Block 2


Seminaraufbau

Unternehmensssicherung dank Übertragungskompetenz

Block 1

Die Unternehmensnachfolge stellt für viele Unternehmer einen der schwierigsten Schritte im Leben dar. Es ist eine Tatsache, dass viele Übergeber nicht rechtzeitig die ersten entscheidenden Schritte unternehmen, obwohl sie genügend Ansprechpersonen in ihrem Umfeld hätten, die sie unterstützen könnten.

5./6. Juni 2012 Dienstag

Das St.Galler Nachfolgemodell: Die Rolle und Erwartungen von Übergeber, Übernehmer und Berater Mittwoch

Gerade für Kundenberater, Treuhänder und andere Beratende für KMU und Familienunternehmen gibt es oft die Möglichkeit, den Unternehmer oder die Unternehmerin frühzeitig zu lenken und den Weg rechtzeitig mitzugestalten. Mit dem vorliegenden Programm ist es uns gelungen, Wissen, Instrumente, Tools und verschiedene Perspektiven so aufzubereiten, dass durch die Kombination von Wissensvermittlung, Reflexionsaufgaben und dem Erfahrungsaustausch die Beratungskompetenz rund um die Unternehmensnachfolge gefördert werden kann.

Ehe-, Erb- und Gesellschaftsrecht im Dienste der Unternehmensnachfolge Block 2

Es freut mich, Sie im Seminar persönlich begrüssen zu dürfen.

4./5. September 2012

Dienstag Steuerliche Neuerungen bei Unternehmensübertragungen Mittwoch

Dr. Frank Halter Mitglied der Geschäftsleitung

Unternehmensbewertung und Preisbestimmung: Rationalität und Emotionalität begegnen sich

2

3


Referenten

Kurzportrait CFB-HSG

Bühler, Josef Dr., Bühler Unternehmensentwicklung, Luzern

Das Center for Family Business der Universität St.Gallen (CFB-HSG) ist ein national und international tätiges Kompetenzzentrum im Themenfeld Familienunternehmen. Unser Tätigkeitsfeld umfasst die Forschung, die Lehre sowie die Weiterbildung und dies stets im Kontext von Familienunternehmen und Unternehmerfamilien.

Etter, Andreas Partner und Verwaltungsratsmitglied bei der Investnet AG, Herisau

Wir erachten Forschung nicht als Selbstzweck, vielmehr möchten wir unsere Erkenntnisse in die Lehre und die Weiterbildung einfliessen lassen und konzentrieren unsere Aktivitäten daher hauptsächlich in drei Forschungsgebieten:

Halter, Frank Dr., Mitglied der Geschäftsleitung Center for Family Business, Universität St.Gallen

• Wert und Performance in Familienunternehmen • Strategic Entrepreneurship in Familienunternehmen • Nachfolge in Familienunternehmen

Schmid, Peter Partner Tax and Legal Services, PricewaterhouseCoopers AG, St.Gallen Schröder, Ralf Dr., Gründungspartner der HSP Consulting (1990), Verwaltungsrat in verschiedenen KMU

Das CFB-HSG ist dem Schweizerischen Institut für Klein- und Mittelunternehmen an der Universität St.Gallen (KMU-HSG) angegliedert, verschiedene weitere Kooperationen ermöglichen die gezielte Ergänzung der im CFB-HSG vorhandenen Kompetenzen.

Staub, Leo Prof. Dr., Rechtsanwalt, Lehrbeauftragter an der Universität St.Gallen und Partner bei Staub Rechtsanwälte, Gossau

Besuchen Sie unserer Website unter www.cfb.unisg.ch

Stucker, Jürg Dr., Head of M & A and Valuation + Business Modelling bei Ernst & Young Schweiz, Zürich Zellweger, Thomas Prof. Dr., Managing Director Center for Family Business, Universität St.Gallen

4

5


Block 1

Block 1

5./6. Juni 2012

Das St.Galler Nachfolgemodell: Die Rolle und Erwartungen von Übergeber, Übernehmer und Berater

Dienstag Referenten: Dr. Frank Halter und Dr. Ralf Schröder

13.30 –15.00

Die Perspektive des Übernehmers • Vom Angestellten zum Unternehmerdasein • Motive und Überlegungen eines Nachfolgers • Die Prozessgestaltung aus Käufer-Perspektive

15.00 –15.15

Kaffeepause

Die Perspektiven des Übergebers/ Verkäufers • Grundlagen von Familienunternehmen • Einführung in das System Familienunternehmen • Rollen und Erwartungen in Familienunternehmen • Stärken und Schwächen von Familienunternehmen

15.15 –17.00

Fallstudie und Reflexion aus der Perspektive des Übernehmers 2 Fallstudien aus der Praxis zur Entwicklung von Nachfolge-Szenarien

17.00 –18.00

Pause zur freien Verfügung (Telefonate, E-Mails etc.)

10.30 –10.45

Kaffeepause

18.00 –19.00

Leichtes gemeinsames Abendessen

10.45–12.15

Fallstudie und Reflexion aus der Perspektive des Übergebers 2 Fallstudien aus der Praxis zur Entwicklung von Nachfolge-Szenarien

19.00 –20.30

Expertendiskussion und Erfahrungsaustausch: «Die Rolle der Beratung im Nachfolgeprozess» Dr. Frank Halter, Dr. Ralf Schröder und Dr. Josef Bühler

12.15–13.30

Mittagessen

Mögliche Fragestellungen: • Die Grenzen und Möglichkeiten der Beratung • Der Einfluss der Beratungsform und Beratungsarchitektur • Der bewusste Umgang mit der eigenen Sprache

08.15 – 08.45

Begrüssungskaffee

09.00 –10.30

Einführung ins St.Galler Nachfolgemodell • Der Schweizer Nachfolge-Markt (Gesamtschau) • Nachfolge und Gestaltungsoptionen • Das 5-Themenrad

6

7


Block 1

Ehe-, Erb- und Gesellschaftsrecht im Dienste der Unternehmensnachfolge

Mittwoch Referent: Prof. Dr. Leo Staub

08.00 – 09.45 Eherecht • Einführung in das Recht der Güterstände im schweizerischen Eherecht • Güterrechtliche Auseinandersetzung im Falle von Scheidung oder Tod • Ehevertragliche Regelung zum Schutz des Unternehmens im Scheidungsfall • Ehevertragliche Regelung zur Erleichterung der Unternehmensnachfolge

13.15–14.45 Gesellschaftsrecht • Einführung in die Gesellschaftsformen des schweizerischen Rechts • Wahl der geeigneten Rechtsform für die Unternehmensnachfolge • Ausgestaltung von Statuten, Gesellschafts- und Aktionärbindungsverträgen im Nachfolgeprozess

09.45–10.00 Kaffeepause

15.00 –17.00

Der Verkauf des Unternehmens an Mitarbeitende • Kaufverträge bei Asset- und Share-Deals • Verträge zur Finanzierung des Kaufs • Verträge zur Besicherung von Verkäuferdarlehen

17.00 –17.15

Reflexions- und Abschlussrunde

14.45–15.00 Kaffeepause

10.00 –12.00 Erbrecht • Einführung in die Grundzüge des schweizerischen Erbrechts • Grundsätze der Erbteilung • Erbvertrag und letztwillige Verfügung als Instrumente zur Sicherung der Unternehmensnachfolge 12.00 –13.15 Mittagessen

8

9


Block 2

Block 2

4./5. September 2012

Steuerliche Neuerungen bei Unternehmensübertragungen

Dienstag Referent: Peter Schmid

08.15 – 08.45 09.00 –10.30

Begrüssungskaffee Steuerrechtliche Grundlagen (Teil 1) • Unternehmenssteuerreform II • Fusionsgesetz • Indirekte Teilliquidation /Transponierung

10.30 –10.45

Kaffeepause

10.45–12.15

Steuerrechtliche Grundlagen (Teil 2) • Übertragungsformen und steuerliche Konsequenzen • Unterschied zwischen Personen- und Kapitalgesellschaften

13.30 –15.00 Fallbeispiele und Reflexion (Teil 2) • Erarbeiten von konkreten Lösungsansätzen und Handlungsempfehlungen

Fallbeispiele und Reflexion (Teil 1) • Erarbeitung von konkreten Lösungsansätzen und Handlungsempfehlungen 12.15–13.30

Mittagessen

10

15.00 –15.15

Kaffeepause

15.15–17.00

Aktive Gestaltung zur Vorbereitung • Vorsorgelösungen • Bezugsstrategien • Umstrukturierungen • Do’s und Dont’s

17.00 –18.00

Pause zur freien Verfügung (Telefonate, E-Mails etc.)

18.00 –19.00

Leichtes gemeinsames Abendessen

19.00 –20.30

Expertendiskussion und Erfahrungsaustausch: «Was sind die Grenzen und Möglichkeiten der Bewertung?» Dr. Frank Halter, Andreas Etter, Dr. Jürg Stucker, Prof. Dr. Thomas Zellweber

Mögliche Fragestellungen: • Was ist die richtige Bewertungsmethode? • Bestimmt die Nachfolge-Finanzierung den Preis? • Wie überwinden wir die Differenz zwischen Wert und Preis?

11


Block 2

Unternehmensbewertungen und Preisbestimmung: Rationalität und Emotionalität begegnen sich

Mittwoch Referent: Prof. Dr. Thomas Zellweger

08.00 – 09.45 Finanzierung und Kapitalstruktur • Finanzierung von Familienunternehmen • Kapitalstruktur: Was ist ein sinnvoller Mix von Eigen- und Fremdkapital? • Eigenfinanzierungskosten bei Familienunternehmen: Implikationen sowie strategische Konsequenzen 09.45–10.00

Kaffeepause

10.00 –12.00

Verschuldungskapazität und Umgang mit Banken • Verschuldungskapazität: Finanzierungsspielraum erkennen • Bonitätsbeurteilung und Umgang mit Banken

Einführung in die Unternehmensbewertung • Vorbereitung für eine Bewertung • Bewertungsmethoden im Überblick

12.00 –13.15

Mittagessen

13.15–14.45

Emotional Value • Der emotionale Wert eines Unternehmens • Chancen und Gefahren von emotionalen Werten • Berücksichtigung in der Beratung

Finanzierung und Strukturierung von Nachfolgeregelungen • Strukturierung und Abwicklung von Unternehmenstransaktionen • Kombinationsformen 14.45–15.00

Kaffeepause

15.00 –17.00 Intensiv Case Study zur Bewertung, Finanzierung und Übergabe • Zusammenführung von Bewertungs-, Strukturierungs und Finanzierungsfragen an einem praktischen Beispiel 17.00 –17.15

12

Reflexions- und Abschlussrunde

13


Organisation

Veranstalter Center for Family Business der Universität St.Gallen (CFB-HSG) Dufourstrasse 40 a CH-9000 St.Gallen

Anmeldung • Das Seminar ist darauf ausgelegt, dass beide Blöcke besucht werden, auf Wunsch können jedoch auch einzelne Tage besucht werden. • Bitte melden Sie sich mittels Anmeldeformular auf unserer Website wwwcfb.unisg.ch/nachfolgeseminar zum Seminar an. Die Annullations bestimmungen finden Sie ebenfalls auf unserer Website.

Telefon +41 71 224 71 00 www.cfb.unisg.ch

• Das CFB-HSG behält sich vor, das Seminar bei ungenügender Beteiligung bis spätestens 14 Tage vor Seminarbeginn zu annullieren. Kursbestätigung Nach Abschluss des Seminars erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung vom Center for Family Business der Universität St.Gallen (CFB-HSG).

Dr. Frank Halter Gesamtverantwortung frank.halter@unisg.ch

Seminargebühren Die Seminargebühren betragen CHF 2’500.– und beinhalten sämtliche Unterlagen, die Pausen- und Mittagsverpflegung sowie zwei Abendessen (inkl. Mineralwasser). • Einzelne Seminartage können für je CHF 700.– gebucht werden.

Ruth Inauen Seminaradministration CFB-HSG ruth.inauen@unisg.ch

• Bei Buchung des kompletten Seminars erhalten Mitglieder der Förderungsgesellschaft KMU-HSG (www.kmu.unisg.ch/fg) eine Ermässigung von CHF 50.–. • Bei der Buchung von mehreren Personen aus der gleichen Unternehmung unterbreiten wir Ihnen gerne eine separate Offerte.

Seminarort Das Seminar findet zentral gelegen im Seedamm Plaza in Pfäffikon/SZ statt. Detaillierte Informationen dazu finden Sie unter www.seedamm-plaza.ch

14

15

Nachfolgeseminar fuer Serviceprovider  

Die Unternehmensnachfolge stellt für viele Unternehmer einen der schwierigsten Schritte im Leben dar. Es ist eine Tatsache, dass viele Überg...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you