Issuu on Google+

01 Cover_okGK_FERTIG_Icv2 27.01.2012 10:53 Uhr Seite 1

D A S

M A G A Z I N

F Ăœ R

G E S C H Ă„ F T S R E I S E N

NO 01

F E B R U A R 2 0 12

Viel Kultur, Wein und viel Geschichte

Wird Ungarn in der EU zum AuĂ&#x;enseiter?

Luxushotelinvestoren erobern Vietnam

Sieben Spartipps fßr Geschäftsreisen

Sinn finden, wenn die Motivation fehlt

Einst stand in Guimarães die Wiege Portugals. Heute ist das Architekturjuwel bei Porto Europäische Kulturhauptstadt 2012. Ein Besuch nach dem Biz lohnt sich. Seite 2

Der autokratische Premier Viktor Orbån hat Besserung versprochen, seine stramm rechtskonservative Regierungspartei lässt gegen die EU demonstrieren. Seite 3

Wo einmal US-Soldaten Krieg gegen die Vietcongs und das Volk gefĂźhrt haben, entstehen zwischen Danang und pompĂśse Luxus-Hotels fĂźr betuchte Touristen. Seite 4

Worauf KMU bei Businesstrips besonders achten sollten und wie sie ihre Reisekosten am effizientesten in den Griff bekommen, verrät ein Top-Experte. Seite 8

Management-Guru Professor Fredmund Malik empfiehlt den Fßhrungskräften, sich Üfter mit Viktor Frankls Lehre vom Lebenssinn auseinanderzusetzen. Seite 9

FOTOS:ABU DHABI TOURISM AUTHORITY; ETIHAD AIRWAYS; ISTOCKPHOTO.COM

Die Scheich Zayed Moschee ist fĂźr Moslems das Abbild des Paradieses. Sie ist ein Gesamtkunstwerk aus weiĂ&#x;em Marmor und purem Gold

Der Ă–lreichtum unter dem WĂźstensand macht es mĂśglich, dass in der aufstrebenden Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate die aufregendsten Zukunftsvisionen bereits in der Gegenwart realisiert werden. Mehr Ăźber die Goldgrube am Golf auf Seite 6.

Abu Dhabi lastminute In Russland ist sicher nichts sicher BUSINESS NEWS

CONNECTIONS

Auszeichnung fĂźr FCm

왎 Auf Austrian-Flßgen in Europa kÜnnen Passagiere zusätzlich zum kostenlosen Freigepäck von 23 Kilo noch einen zweiten Koffer mit dem AUA-redservice beim Online-Check-in um 50 Euro mitbuchen.

Wie sich Geschäftsreisende noch vorm Abflug vor Eventualitäten schßtzen

FĂźr den internationalen Geschäftsreisespezialisten FCm Travel Solutions hat das neue Jahr mit einem Motivationsschub begonnen: Das Unternehmen wurde in Doha, Qatar, zur „World’s Leading Travel Management Company“ gekĂźrt. Ăœber eine neue FCm-App mehr auf Seite 8.

*,)44,-4 -4 *-4*-), .30  311& 0.0 !/$3%1 !$3+2/+3%2/01 ."32/+/ -31320.32$ 4 "241%3223.  '44((4'4'4( *,)#231&0.&23+1# /

666#"5.&# /4

er perfekt geplante Businesstrip nach Moskau oder St. Petersburg kann ungeplant fĂźr Manager vorzeitig beendet sein und zum finanziellen Fiasko werden. Niemand ist vor Eventualitäten wie Ăœberfall, Diebstahl, Unfall oder Erkrankung gefeit. Dann ist Soforthilfe dringend notwendig. Deshalb bietet die Allianz Global Assistance ein umfassendes Versicherungspaket nur fĂźr Reisen in die Russische FĂśrderation. Das auf die BedĂźrfnisse des Geschäftsrei-

D

senden zugeschnittene Paket inkludiert neben dem 24-Stunden-Notruf und Soforthilfe vor Ort auch den Auslandskrankenschutz, eine Gepäckversicherung sowie Kostenersatz bis 2.000 Euro bei vorzeitiger oder verspäteter RĂźckreise. Das Russland-Paket ist beim Allianz Global Assistance Service Center, Tel. 01/52503-6811, per EMail service@allianz-assistance.at und auf www.poleasy.at buchbar. Die Prämien sind nach Tagen von 14 bis 22 Euro gestaffelt. <â&#x20AC;&#x201C;â&#x20AC;&#x201C;â&#x20AC;&#x201C;

Ein Flug, zwei Koffer

Spanien im Anflug

Versicherung ist fĂźr Russland ein Muss

ě&#x2122;&#x17D; Barcelona wird ab 3. Juli die zweite Destination, die Emirates in Spanien anfliegt. Die bestehende Verbindung nach Madrid wird ab 1. Juli auf DoubleDaily aufgestockt.

PrivatflĂźge in Amerika Deutschland will eine Matratzenmaut

Die grĂśĂ&#x;te Beinfreiheit, Geschäftsanbahnung der grĂśĂ&#x;te Abstand in Saudi-Arabien

FlĂźgel-Check fĂźr 18 Airbus-Jumbos

Immer mehr Kommunen wollen von Hotelgästen eine Bettensteuer kassieren. Die Hoteliers protestieren gegen die Matratzenmaut. Die Rechtslage ist unklar.

Oman Air hat weltweit die besten Sitze in der Business Class. Der Sitzabstand beträgt stolze 208 Zentimeter.

Wegen erneut aufgetretener Haarrisse an den Tragflächen des Riesen-Airbus A-380 fordert die EU die Ă&#x153;berprĂźfung mehrerer A-380-Flugzeuge.

Vom 16. bis 21.3. reist eine Wirtschaftsdelegation nach Saudi-Arabien. FĂźr Ă&#x2013;sterreichs Exporteure der wichtigste Partner in der Region (www.wko.at).

ě&#x2122;&#x17D; Ab 1. Februar 2012 haben Lufthansa-Passagiere die MĂśglichkeit, auch in den USA, Kanada und in der Karibik mit einem Privatflugzeug zeitsparend und bequem an ihr individuelles Ziel zu kommen. Alle FlĂźge werden von NetJets Inc. durchgefĂźhrt.


02_03 Europa_okGK_FERTIG_ICv2 27.01.2012 09:05 Uhr Seite 4

왎 BUSINESS DESTINATION

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

IMPRESSUM Chefredaktion: Georg Karp Art Direction: Claudia Fritzenwanker Autoren: Ruth Ferrari, Bettina Louise Haase, Martina Grimus, Helge Sobik, Fredmund Malik, Wolfgang Schoiswohl, Dr. Günter Spreitzhofer Bilder: Corbis, Istockphoto,Picturedesk, Thomas M. Laimgruber Anzeigenleitung: Martin Pichler-Puschenjak Vertrieb: Angelika Stola Herausgeber, Medieninhaber & Verleger: Bohmann Druck und Verlag GmbH & Co. KG, 1110 Wien, Leberstraße 122 Geschäftsführung: Dr. Mag. Gabriele Ambros, Gerhard Milletich Verlagsleitung: Mag. Patrick Lenhart Produktion: ReproMedia Druck GmbH Hfg KG, 1110 Wien, Leberstraße 122 Verlag, Redaktion & Anzeigen: 1110 Wien, Leberstr. 122, Tel. +43 1 74 095-535, Fax Dw 538 Druck: Ferdinand Berger & Söhne GmbH, 3580 Horn. Verbreitete Druckauflage: 87.500 Exemplare. executive world erscheint sechsmal jährlich. www.bohmann.at

Das historische Zentrum der verträumten Universitätsstadt gehört zum Weltkulturerbe der Unesco

Guimarães

2012 Brücke zwischen Tradition und Moderne Einst stand hier die Wiege Portugals, heute ist das Universitätsstädtchen Europäische Kulturhauptstadt est und unerschütterlich steht die Burg von Guimarães über dem gleichnamigen Ort in Portugal. Bis vor kurzem wusste kaum jemand etwas von der kleinen Perle neben Porto – bis dorthin sind es 50 Kilometer. Doch seit zwei Jahren ist bekannt: Guimarães ist die Kulturhauptstadt 2012 und das auch deswegen, weil seine Bürger die uralte Bausubstanz des geschichtsbeladenen Ortes schon seit Jahrzehnten hegen und pflegen. Schön zu sehen ist das reiche Kulturerbe bei einem Stadtspaziergang durch die Stadt, der bei der Burg von Guimarães beginnen könnte: Aus dem 12. Jahrhundert stammen die dicken Mauern, zwei Türme ragen in den blauen Him-

F

Essentials.

Insidertipp Zu einem Besuch im Norden Portugals gehört eine Portwein-Verkostung bei Taylor’s Port Wine Cellars in Porto, wo verschiedene Portweine zu einem Abendessen mit herrlichem Ausblick auf die Stadt kredenzt werden (Tel. 00351/223742800).

mel. Mit großer Wahrscheinlichkeit wurde in dieser Burg Afonso Henriques geboren, der erste König von Portugal. So ist Guimarães heute nicht nur wegen seiner gut erhaltenen Bauten sehenswert – nein, es ist die Wiege der portugiesischen Nation. Etwas unterhalb der Burg liegt die ebenfalls aus dem 12. Jahrhundert

stammende Kapelle São Miguel. Hier soll der erste König von Portugal getauft worden sein. Von hier aus gut zu erkennen sind die Maßnahmen, die die Stadt Guimarães umgesetzt hat, um sich für den Besucheransturm 2012 zu rüsten: In der Rua Trinas, die von der Kapelle aus in die Stadt führt, wurden Gehsteige verbreitert, Bäume gepflanzt und Gärten angelegt. Für die Bewohner der Stadt kam die Nominierung zur europäischen Kulturhauptstadt keineswegs unerwartet: Schon vor fünfzehn Jahren begann man in Guimarães damit, die alte Bausubstanz (die meisten Häuser stammen aus dem 16. bis 19. Jahrhundert) fachmännisch zu restaurieren.

Die Auflagen waren, dass in der Altstadt nur im Erdgeschoss Geschäfte öffnen dürften. Ab dem ersten Stock mussten die Häuser bewohnt werden. Damit sollte der Stadtkern lebendig bleiben. „Die meisten Bewohner der Stadt sind sehr stolz, hier wohnen zu können“, erklärt Carolina Mucha, Fremdenführerin der Region. Wir biegen unterhalb der Kapelle in die Rua Santa Maria ein, die schon im 12. Jahrhundert die Burg mit der Stadt verband. Enge Gassen, schmale Balkone im ersten Stock und gepflegte Fassaden prägen hier das Bild. Nach zwanzig Metern taucht das Restaurant „Casa Costinhas“ auf der linken Seite auf. In diesem

R E I S E N , S C H L A F E N U N D M E H R . A D D R E S S ES Y OU ’L L L I KE

OFFENLEGUNG GEMÄSS § 25 MEDIENGESETZ

Was Sie sehen sollten

Medieninhaber: Bohmann Druck und Verlag Gesellschaft m.b.H. & Co. KG. 1110 Wien, Leberstr. 122 Unternehmensgegenstand: Die Herstellung, der Verlag und Vertrieb von Druckschriften aller Art, insbesondere Fachzeitschriften. Buch-, Zeitschriften-, Kunstund Musikalienhandel. Handel mit Waren aller Art. Organisation von Veranstaltungen. Geschäftsführer Dr. Gabriele Ambros, Gerhard Milletich. Beteiligungsverhältnisse: Dietrich Medien Holding Gesellschaft m.b.H. 90,91 %, Bohmann Druck und Verlag Gesellschaft m.b.H. 9,09 %. Geschäftsführender Gesellschafter: Bohmann Druck und Verlag Gesellschaft m.b.H. Beteiligungen: Die Bohmann Druck und Verlag Gesellschaft m.b.H. & Co. KG. ist im Sinne des § 25 Mediengesetz beteiligt an: D & R Verlagsgesellschaft m.b.H. Nfg. KG mit Sitz in Wien. Unternehmensgegenstand: Die Herstellung, der Verlag und Vertrieb von Druckschriften aller Art, insbesondere Fach- und Servicezeitschriften. Verlag Holzhausen GmbH mit Sitz in Wien. Unternehmensgegenstand: Sachbuch- und Fachbuchverlag in den Bereichen: Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Gesundheit, sowie Kunst, Architektur und Kultur. Norbert Jakob Schmid Verlagsgesellschaft m.b.H. mit Sitz in Wien. Unternehmensgegenstand: Buch- und Zeitschriftenverlag. V & R Verlagsgesellschaft m.b.H. mit Sitz in Wien. Unternehmensgegenstand: Redaktion. Repro-Media Druckgesellschaft m.b.H. Nfg.KG mit Sitz in Wien. Unternehmensgegenstand: Atelier für Werbegrafik, Erzeugung und der Handel mit Vorstufenprodukten. Grundlegende Richtung der Zeitschrift: Das Geschäftsreisemagazin executive world informiert über Destina-tionen in aller Welt, Airlines, Hotels, Travel Management sowie über Business & Leisure.

Zu einem Besuch im Norden Portugals gehört eine PortweinVerkostung. Ein schönes Ambiente hat man beispielsweise bei Taylor’s Port Wine Cellars in Porto. Hier werden die diversen Portweine auch zum Abendessen kredenzt – mit tollem Ausblick auf den Douro (Kontakt: Visitors’ Centre, Rua do Choupelo Nr. 250, 4400-088 Vila Nova de Gaia, Tel. 00351/22374 2800.

02

Wie Sie hinkommen

Wo Sie übernachten

Wo Kultur angesagt ist

왎 FlyNiki fliegt direkt von Wien nach Porto. Die AUA und Lufthansa fliegen via Frankfurt nach Porto. Von dort sind’s 45 Autominuten bis nach Guimarães: 30 Kilometer nördlich von Porto zweigt die Autobahn A5 nach Guimarães ab. Einen Abstecher lohnt das Textilmuseum in Vila Nova da Famalicão. Wer mit dem Zug von Porto nach Guimarães fahren will, kann das für 2,05 Euro derzeit noch tun. Die Fahrt dauert ungefähr eine Stunde.

왎 Zum Beispiel in der „Pousada de Guimarães Santa Marinha“, einem ehemaligen Augustinerkloster aus dem 12. Jahrhundert. Das Doppelzimmer gibt es ab 85 Euro inklusive Frühstück (www.pousadas.pt); oder im „Hotel Toural“, direkt im historischen Zentrum, DZ ab 75 Euro inklusive Frühstück (www.hoteltoural.com). Wer in Porto übernachten will, geht ins „The Yeatman“: Doppelzimmer ab 154 Euro ohne Frühstück (www.theyeatman.com).

왎 In der ganzen Stadt gibt’s ab dem 21.1. Workshops mit Künstlern, rund 300 von ihnen werden 2012 in Guimarães wohnen. Musiker spielen dann in öffentlichen Gebäuden und Einkaufszentren. Von 7. bis 16. Juni findet das zeitgenössische „Gil Vicente“-Theaterfest statt, von 8. bis 17.Nov. das Jazzfestival. Infos unter www.guiamraes2012.pt oder bei der Portug. Handelsdelegation (ICEP) in 1010 Wien, Opernring 1/2, Tel. (01) 5854450, info@portugalglobal.at.

Buchfreunde sollten sich den „Lello Bookshop“ in Porto nicht entgehen lassen. Die Buchhandlung aus dem Jahr 1906 ist eine der schönsten der Welt und ein Muss für Jugendstilfans: Tragendes Stilelement ist die alte Holzwendeltreppe, die beide Etagen des Ladens verbindet (Lello Bookshop, Rua das Carmelitas 144, Porto, Tel. 00351/ 222002037).

FOTOS: WWW.TURISMODEPORTUGAL.PT (3); CORBIS/MAURICIO ABREU AWL IMAGES

Es geht aufwärts mit dem Business, es geht aufwärts mit den Geschäftsreisen. Die Signale kommen von Chefredakteur Airlines und Georg Karp Hotelkonzernen. Es geht aber auch aufwärts mit den Preisen für Tickets und Übernachtungen – zum Beispiel in Deutschland. Dort zocken mehr als ein Dutzend Städte Geschäftsreisende und Touristen ab – mit der Bettensteuer, getarnt als „Kulturförderabgabe“. Die Hoteliers laufen Sturm gegen diese kontraproduktive Matratzensteuer, die dazu noch auf rechtlich wackeligen Beinen steht und in Hamburg und Berlin für politischen Zoff sorgt. Kein Wunder: Die Bettensteuer in Höhe von fünf und mehr Prozent des Übernachtungspreises schadet Deutschland als Privat- und Geschäftsreiseziel. Umso erstaunlicher, dass kleine und mittelständische Unternehmen in Österreich noch immer ihre Reisekosten vernachlässigen, statt zu optimieren und einen Mehrwert für die Bilanz zu erzielen. Noch immer fehlen in KMUs Reisekostenrichtlinien, noch verplempern Mitarbeiter mit der Suche nach teuren Billigflügen kostbare Arbeitszeit, noch immer führen Sekretärinnen einen Papierkrieg statt digitale Reisekostenabrechnung zu checken, noch immer ist Travel Management für viele KMU-Inhaber ein Begriff, mit dem sie wenig bis nichts assoziieren. Deshalb haben wir zwei Top-Experten eingeladen, um Lösungen und Spartipps aufzuzeigen. Damit Sie bei der nächsten Geschäftsreise auf Ihre Kosten kommen! 왎


02_03 Europa_okGK_FERTIG_ICv2 27.01.2012 09:06 Uhr Seite 5

FOTO: ATOUT FRANCE/FRANCK CHAREL; JOERG MODROW HAMBURG TOURISMUS; MANUEL RIBEIRO/ISTOCKPHOTO.COM; ZURAB KURTSIKIDZE/PICTUREDESK.COM; TAR-TASS/PICTUREDESK.COM

BUSINESS DESTINATION 왎

mit blauen Kacheln hübsch getäfelten Restaurant sitzen um die Mittagszeit Einheimische bei einer Suppe oder einem Galão, dem portugiesischen Latte macchiato zusammen und genießen gemütlich ihre Mittagspause. Das ist die Wirkungsstätte von Donna Elvira, einer älteren Dame, die hier die spezielle „Torta de Guimarães“ aus Zucker, Mandeln, Eiern und Teilen eines Kürbisses zu einem Leckerbissen backt. Der Kürbis heißt hier „Chila“ und sieht aus wie eine Wassermelone. „Nein, das ist keine Melone, ich backe kleine Torten aus den Fäden des Kürbisses, die ich für den Teig verwende“, erklärt Donna Elvira lachend. Das Rezept hat sie von ihrer Tante geerbt, und niemand in der Stadt schafft es, es ihr nachzumachen. „Das ist ebenfalls eine Besonderheit des Ortes“, sagt Carolina, „in Guimarães gibt es noch viele alte Handwerkstraditionen, die sich bis heute erhalten haben.“ Dies ist ein Schwerpunkt des Programmes der Kulturhauptstadt 2012: Altes Handwerk soll wieder seinen ursprünglichen Wert zurückerhalten, und in Workshops wollen die Meister alter Künste, sei es Töpfern, Eisenschmieden oder auch Sticken, ihr Knowhow an Jüngere weitergeben. Stolz ist Guimarães auf seine dreißig Kunsthandwerksläden. Einer davon, ebenfalls in der Rua Santa Maria, heißt „meia tigela“. Hier haben clevere Designer aus den alten traditionellen Tüchern für die Tracht moderne Taschen genäht – ein ideales Souvenir. Beenden sollte man den Spaziergang durch die Europäische Kulturhauptstadt 2012 auf dem Santiago-Platz im Restaurant „Histórico by Papa Boa“. Zu empfehlen ist hier der gegrillte Tintenfisch mit einem Glas süffigen Vinho Verde. < ––– BETTINA LOUISE HAASE

Schnäppchenjagd am Bosporus

travelnews

Shop till you drop: Rund hundert Geschäfte, Einkaufszentren und Märkte – vom Großen bis zum Ägyptischen Basar – laden vom 9. bis 29. Juni zum großen „Istanbul Shopping Festival“ in die türkische Brückenstadt zwischen den Kontinenten Europa und Asien ein. Drei Wochen lang haben Geschäftsreisende und Touristen die Gelegenheit, auf Einkaufstour zu gehen und die kulturelle Vielfalt der 14-Millionen-Metropole am Bosporus bei Events und Großveranstaltungen zu erleben. Die Läden und Märkte haben bis tief in die Nacht offen und locken mit Rabatten bis zu 50 Prozent und mehr. Istanbul ist eine der beliebtesten Destinationen: Mehr als 7,5 Millionen Touristen reisten 2011 an den Bosporus. Im internationalen Städteranking liegt die Multikulti-Stadt der Moscheen, Paläste und Basare auf Platz sieben. ■ Istanbul wird täglich von Austrian im Codeshare mit Turkish Airlines ab Wien angeflogen (siehe auch Seite 6). <–––

Trends, Tipps, Termine und Wissenswertes für den nächsten Businesstrip

Istanbul: Business, Kultur und Shopping

EUROPA

Das Parlament in Budapest steht unter der Beobachtung der EU-Kommission

Die Entdeckerstadt auf Spurensuche

Schatten über Budapest

Rückblick in Lissabon

Ist Ungarn auf dem Weg zum autoritären Staat? as Budapester Frühlingsfestival hat eine lange Tradition. Es ist Ungarns größtes Kulturevent mit mehr als 200.000 Besuchern. Auch heuer wird die 1,7 Millionen-Hauptstadt vom 16. bis 26. März zu einer riesigen Kulturbühne. Auf dem Programm stehen Symphoniekonzerte, Opern-, Operetten- und Ballettaufführungen, Theaterfestivals und Open Air-Auftritte. Zu Gast sind u.a. das Royal Philharmonic Orchestra, das Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino mit Zubin Mehta, die Wiener Sängerknaben sowie Max Raabe und sein Palast Orchester. Doch diesmal überschatten dunkle Wolken das fröhliche MegaEvent. Das Land steckt in einer Krise: Ungarn geht das Geld aus, die Wirtschaft lahmt, die Bürger leiden, der Forint verfällt, die RatingAgenturen haben die Staatsanleihen auf Ramschstatus gestellt, die

D

Staatsverschuldung beträgt 80 Prozent des BIP, die EU will 2013 sogar Fördergelder streichen und drei Verfahren gegen das EU-Mitglied wegen Vertragsverletzung einleiten. Mit der Einführung einer Sondersteuer für Banken, mit der Änderung des Mediengesetzes und dem Versuch, die Zentralbank unter seine Kontrolle zu bringen, hat der nationalistische Premier die „demokratischen Prinzipien und Grundrechte der EU“ missachtet. Für den EU-Parlamentsabgeordneten Josef Weidenholzer ist Ungarn „der Giftstachel Europas“. Und Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn fordert im „Spiegel“: „Aus meiner Sicht hat Orbán längst das Recht verwirkt, als Europäer aufzutreten und abzustimmen.“ Der Premier hat bereits Besserung versprochen. Seine nationalistische FideszPartei organisiert inzwischen AntiGEORG KARP EU-Demos. <–––

Einem Milliardär ist nichts zu schwer In Georgien bahnt sich ein Machtkampf um mehr Demokratie und Freiheit an er Traum von Freiheit und Demokratie in Georgien hat einen rund 5,5 Milliarden Dollar schweren Namen: Bidsina Iwanischwili. Der frühere georgische Staatsbürger mit russischem und französischem Pass, in der ForbesListe der Milliardäre auf Platz 185, drängt auf Platz eins in der konfliktreichen Republik, die mit der EU und Nato liebäugelt. Der Unternehmer will die Ära von Präsident Michail Saakaschwili, 43, beenden und das höchste Amt in Josef Stalins Heimat selbst übernehmen.

D

„Wir müssen zusammen eine neue Zukunft für Georgien bauen“, forderte der promovierte Milliardär, 56, und gründete eine eigene Partei. Kacha Kaladse, Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft, und Ex-UN-Botschafter Irakli Alasania unterstützen Iwanschwilis Partei bei der kommenden Parlamentswahl im Mai und 2013 bei der Präsidentenwahl. Der politische Newcomer, der über den Dächern von Tiflis in einem bewachten Palast aus Glas und Stahl residiert und 650 Millio-

nen Euro für Kirchen, Museen, Medien, Künstler und Intellektuelle in Georgien gespendet hat, wirft Saakaschwili vor, 2008 den Kaukasuskrieg mit Russland um Südossetien ausgelöst zu haben, die Meinungsfreiheit und Opposition brutal zu unterdrücken, die Justiz und Wirtschaft persönlich zu beeinflussen. Die Regierung beschuldigte ihn der Geldwäsche, kassierte die Gelder seiner Bank, warf ihm vor, „ein Agent Moskaus“ zu sein und entzog ihm aus Formalgründen die StaatsGEORG KARP bürgerschaft. < –––

Im Oktober öffnet das „Lisboa Story Center“ in der portugiesischen Metropole seine Pforten. Es widmet sich der Stadtgeschichte. Ab Sommer eröffnet auch ein neues Vergnügungszentrum auf dem „Terreiro do Paço“. Infos: www.visitlisboa.com

Maritimes in Hamburg Rund 1,5 Millionen Menschen feiern vom 11. bis zum 13. Mai auf der vier Kilometer langen „Hafenmeile“ entlang der Elbe zwischen HafenCity und dem Museumshafen Övelgönne den 823. Hafengeburtstag – das größte Hafenfest der Welt. Infos: www.hamburg-tourismus.de

Schiffe, Fische und Kunst an der Elbe

Feiern in Brandenburg Kaiserin Maria Theresia hat den Preußenkönig als „bösen Mann von Sanssouci“ tituliert. Jetzt jährt sich zum 300. Mal sein Geburtstag und Brandenburg feiert Friedrich den Großen als Superstar – mit Ausstellungen, Festivals und dem Musical „Friedrich“ in Potsdam. Infos: www.germany.travel

Kreatives in Helsinki Die finnische Hauptstadt steht 2012 im Mittelpunkt der internationalen Designwelt. Mit 300 Events und 90 Ausstellungen will man „den Nutzen zeigen, den Design bei der Lösung städtischen Lebens hat“. Infos: www.wdchelsinki2012.fi/en

Kunst an der Riviera Am 6. Nov. 2012 eröffnet das neue Musée Jean Cocteau in Menton an der Côte d’Azur mit der Sammlung Severin Wundermanns. Neben der Markthalle gelegen ergänzt es das bestehende Cocteau-Museum in der Bastion. Das neue Museum widmet sich primär seinen vielfältigen Werken der Jahre 1910 bis 1950. Infos: www.cotedazur-tourismus.com

Michail Kaakaschwili ist Präsident von Georgien, doch Multi-Milliardär Bidsina Iwanischwili will ihn bald aus dem Amt vertreiben

Auf den Spuren von Cocteau in Menton

03


04_05 Global_ok_FERTIG_ICv2 27.01.2012 09:06 Uhr Seite 4

왎 BUSINESS DESTINATION

travelnews GLOBAL VILLAGE Erfahren, entdecken, erleben: Tipps, Trends und News für die nächste Geschäftsreise Emirates fliegt nach Ho-Chin-Mihn City

Flüge, Angebote & Hotels 왎 Linienflüge von Silk Air (nach Siem Reap/Kambodscha und Singapur), Charterflüge von Vietnam Airlines (nach Hongkong und Japan), TransAsia Airways (Taiwan), China Eastern Airlines und China Southern Airlines in mehrere chinesische Großstädte. Ab 4. Juni fliegt Emirates täglich von Frankfurt am Main nonstop nach Ho-Chi-Minh-City.

Dem Ruf der Wildnis Afrikas folgen

Safari in Südafrika

Spurensuche in Petra Petra, die 2.000 Jahre alte rosarote jordanische Felsenstadt des nabatäischen Königreichs, feiert heuer das 200-jährige Jubiläum ihrer Wiederentdeckung durch den Schweizer Johann Ludwig Burckhardt. Er hatte sie am 22. August 1812 als Araber verkleidet erreicht. Ein Besuch in Petra ist u.a der Höhepunkt einer achttägigen Rundreise von Tai Pan. Mit Austrian-Flüge von März bis Mai ab € 998 (www.taiüan.at).

Wo der Urlaub zum Traumurlaub wird

Aktiv auf den Malediven Das Paradies im Indischen Ozean besteht aus 26 Atolle, 1196 Koralleninseln, von denen 220 von Einheimischen und 87 weitere für touristische Zwecke genutzt werden. Exklusive Resorts auf Stelzen im türkisfarbenen Ozean und schneeweiße Sandstrände versprechen das Paradies auf Erden. Im 6-Sterne-Resort Conrads Maldives Rangali sind fünf Urlaubstage in einer Strandvilla mit Frühstück und Flug ab Wien bei FTI ab € 2.000 zu haben.

Schlaflos in Kairo Kairo, die von Unruhen geplagte ägyptische Hauptstadt, kommt einfach nicht zum Schlafen. Studien schätzen, dass fünf der 17 Millionen Einwohner an Schlafstörungen leiden. Kein Wunder: Die Einheimischen sind weit über Mitternacht unterwegs, gehen essen, bummeln oder demonstrieren. 2011 wurde Kairo im Internet zur „aktivsten 24Stunden-Stadt“ der Welt gekürt.

Spätschicht in der Megametropole Kairo

04

Die Erben der kommunistischen Vietcong haben die Lust am Kapitalismus entdeckt und streben nach mehr Wohlstand

Investoren auf dem Weg nach Danang Luxushotels erobern Stück für Stück Vietnams schönste Küstenabschitte hina Beach hat schon viel erlebt. 1965, zu Beginn des Vietnam-Krieges, die Landung der ersten US-Truppen, danach als Surf- und Erholungsgebiet für tausende GIs auf Kriegsurlaub. Zugleich als Zentrum für die kommunistischen Vietcong im Hinterland. Dann als Startplatz für zehntausende Boat People Richtung Hongkong. Heute wollen alle wieder hierher – im Kampf um die schönsten Küstenabschnitte zwischen Danang und Hoi An: Vom Strand My Khe („China Beach“) bei Danang über die Non Nuoc Beach bis zur Cua Dai Beach vorm historischen Städtchen Hoi An sind die meisten Claims schon abgesteckt. Auf rund 20 Kilometern reiht sich ein Resort-Projekt neben das nächste – in prächtiger Lage, eingerahmt vom legendären Wolkenpass im Norden und den Marmorbergen im Süden und nicht zufällig

C

Insidertipp Wenn auch Ausländern meist die Hand gereicht wird, begrü ßen sich Vietnamesen mit einem Kopfnicken und dem Wort „cháo ong“ (fü r den Herren) bzw. „cháo bá“ (fü r die Dame). Jede Verspätung wird als grobe Unhöflichkeit angesehen.

Aussteiger-Dorado der 90-er. Doch mit der Ruhe ist es nun vorbei. Über zwei Millarden Euro Investitionen sind für 60 Tourismusprojekte vorgesehen: Laut Masterplan von Danang, mit 500.000 Einwohnern viertgrößte Stadt Vietnams, werden bis 2015 jährliche Tourismuseinnahmen von 87 Mio Euro erwartet. Kamen 2009 1,3 Mio Besucher, wurden für 2011 schon 2,1 Mio prognostiziert, davon 450.000 aus dem Ausland. Das Furama Resort Danang war 1997 das erste Fünf-

Sterne-Hotel des Landes, bis 2010 waren lediglich drei dazugekommen. Jetzt geht’s Schlag auf Schlag: Internationale Ketten beginnen den Boommarkt zu erschließen. Die neue Positionierung als „Vietnam Golf Coast“ hat System: Colin Montgomerie kreierte 2009 mit den „Montgomerie Links“ den ersten 18-Loch-Golfplatz Zentralvietnams, Greg Norman 2010 den „Dünenkurs“ des Danang Golf Clubs. Kaum eine Anlage verzichtet auf Luxus-Appartment- und Villenzonen, mit Verkaufspreisen von 450.000 bis zu drei Millionen Dollar – Zielgruppe sind reiche Vietnamesen und ausländische Investoren. Onkel Ho lacht nur mehr von den Souvenir-T-Shirts in den Hotelshops und sich selber wahrscheinlich ins Fäustchen. Kapitalismus ist nicht mehr böse. Die Schlacht um China Beach scheint entschieden. < ––– GÜNTER SPREITZHOFER

왎 Vietnam-Angebote mit Rundreise und Badeaufenthalt sind bei Tai Pan ab € 2.139 buchbar (www.taipan.at). 왎 Fünf-Sterne-Hotels in und um Danang: Furama Resort Danang, Swiss-Belhotel Golden Sand Resort & Spa Hoi An, Palm Garden Resort Hoi An und The Nam Hai. Gebaut werden das Le Meridien Danang, das Mercure Son Tra Resort, das Hoi An Marriot Resort & Spa und das JW Marriot Resort Danang.

Rund um Danang 왎 30 km südlich von Danang liegt das Küstenstädtchen Hoi An. Seit 1999 ist es Unesco-Weltkulturerbe. 왎 Fähren verbinden Hoi An mit der Insel Cham, berühmt für ihre Schwalbennester. 왎 Ein Höhepunkt bei Danang sind die Ruinen von My Son, eines der Zentren der bedeutenden Cham-Kultur in Vietnam.

Mercure Hotel Danang ab 2013 geöffnet

Der wahre Reichtum Ecuadors liegt im Regenwald Das Geschäft mit Erdöl und Schnittblumen floriert in der Andenrepublik am Aquator ropischer Regenwald, aktive Vulkane, über 5.000 m hohe Andengipfel, koloniale Städte und mehr als 14.3 Millionen Menschen, die auf einer Fläche von 283.560 Quadratkilometern zwischen Armut und Reichtum leben: Ecuador, das der Äquator rund 20 Kilometer nördlich der Hauptstadt Quito durchtrennt, ist etwas größer als Großbritannien. Die Farben seiner Flagge symbolisieren: Gold für den Reichtum; Blau für die Schönheit der Natur, den Himmel und das Meer; Rot für die Unabhängigkeit und das Blut, das im Kampf für die Freiheit vergossen wurde. Ja, die Geschichte dieses südamerikanischen Andenstaates ist reich an Revolutionen, Bürgerkriegen und Staatsstreichen. Heute ist Ecuador eine präsidiale Republik, nicht gerade die stabilste, mit USDollar als Landeswährung. Seit ein US-Konsortium 1967 Erdöl im Osten des Landes, dem

T

„Oriente“, wo sich die Regenwälder erstrecken, entdeckt hat, gehört Ecuador neben Venezuela, Brasilien und Argentinien zu den vier größten Erdölförderern in Südamerika. Doch mit dem „schwarzen Gold“ kam auch Unheil: Defekte Pipelines führten zu großen Um-

Insidertipp Vom 26. bis 30. März stellt Mag. Franz Bachleitner, der Wirtschaftsdelegierte des AußenwirtschaftsCenters, in Quito und Guayaquil östrerreichische Unternehmen vor. Infos & Anmeldung: caracas@wko.at

Im unberührten Naturreservat des Yasuní Nationaparks schlummern Erdölverkommen

weltbelastungen durch austretendes Erdöl. So kündigte die Regierung 2006 dem US-Konzern „Oxy“ die Konzessionsverträge und warf ihm Menschenrechtsverletzungen an den Indianern vor. Wegen Umweltschäden im Amazonasgebiet wurde 2011 auch der zweitgrößte US-Ölmulti Chevron in Ecuador zu 18 Milliarden Dollar Schadensersatz verurteilt. Die größten Reserven von 846 Millionen Barrel liegen in den Regenwäldern des Yasuní Nationalparks an der Grenze zu Peru. Diese Menge stellt 20 Prozent der gesamten Ölreserven Ecuadors dar. Würde es gefördert, könnte die Regierung mit Einnahmen von 7,5 Milliarden Dollar rechnen. 2011 sind die Öl-Exporte um 18 Prozent gestiegen und brachten 7,6 Milliarden Dollar. Nach Erdöl, Metall, Bananen, Fisch und Garnelen sind Schnittblumen Ecuadors sechstwichtigstes GEORG KARP Exportgut. < –––

FOTOS: EMIRATES (2), GÜNTER SPREITZHOFER,

Aug in Aug mit den Big Five: Ein Naturspektakel besonderer Art erleben Abenteuerlustige auf einer Safari in Sü dafrika. Ein echter Klassiker fü r alle, die den Big Five ganz nah sein wollen, ist der Krü ger-Nationalpark. Zwei Wochen Sü dafrika-Urlaub inklusive Flug und Vier-Sterne-Hotel mit Halbpension sind bei reise.com ab € 1.449 pro Person buchbar.


04_05 Global_ok_FERTIG_ICv2 27.01.2012 09:07 Uhr Seite 5

BUSINESS DESTINATION 왎

In der ultramodernen Marina auf der Insel Yas ankern die größten, schönsten und teuersten Yachten der Welt. Hier führt auch die Formel-1-Strecke vorbei

Abu Dhabi Wie aus dem Zeltdorf am Golf eine Goldgrube wurde Der Ölreichtum macht’s möglich, dass in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate Zukunftsvisionen verwirklicht werden enn Abu Dhabi künftig etwas mehr glänzt und eines Tages den Nachbarn Dubai überstrahlen sollte, dann ist das ein kleines bisschen auch Kamal Bhadur Tamanoi aus Nepal zu verdanken. Weil er den ganzen Tag mit der richtigen Handbewegung wienert, dieses Kreisen im Gelenk perfekt beherrscht: erst fünf Minuten im Uhrzeigersinn, dann genauso lange in Gegenrichtung. Der Mann ist dafür eingestellt, sein Berufsleben lang nichts anderes zu tun, als die 102 massivgoldenen Waschbecken in den Suiten des Emirates Palace Hotel zu polieren. Ja, Abu Dhabi will Dubai im Großen wie im Kleinen überholen und aller Welt zeigen, welche der beiden Metropolen am Golf in Wirklichkeit die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate ist. Beweisen, dass Abu Dhabi größer, reicher, mächtiger ist, sich mit Leichtigkeit so einen Hotelpalast mit bis zu 680 Quadratmeter großen Suiten für gut drei Milliarden Euro Baukosten leisten kann. Zeigen, dass die Leute hier mit ihrem Geld jeden übertrumpfen könnten, so sie es nur wollen. Das Emirates Palace sollte nicht mehr als ein erstes goldglänzendes Ausrufezeichen im Sand sein. „Hier sind wir, von jetzt an müsst ihr mit uns rechnen“, soll dieses Haus mit einem Kilometer Fassadenlänge, mit 7.000 Türen, 200 Springbrunnen, 140 Aufzügen und 200.000 Glühbirnen aussagen. Zwanzig Milliarden Dollar nimmt Scheich Khalifa bin Zayed al-Nayan in die Hand, um auf der stadtnahen Wüsteninsel Saadiyat eine Filiale sowohl des Louvre wie des Guggenheim-Museums zu er-

FOTO: ABU DHABI TOURISM AUTHORITY (4); ETHIAD AIRWAYS

W

richten, ein gigantisches Theater, luxuriöse Villen, First Class Hotels. Das erste der exklusiven Museen soll bereits 2013/14 eröffnen. Dabei ist das „historische“ Abu Dhabi ein halbes Jahrhundert alt. Eilig wurden die ersten Wohntürme und Bankhäuser hochgezogen, als aus dem Zeltdorf durch das Öl über Nacht eine Millionärssiedlung geworden war. Weil die Herrscherfamilie viel zu stolz ist, um ein bloßes Abziehbild Dubais entstehen zu lassen, muss alles einen Hauch teurer, kultureller und arabischer sein als bei den verschwägerten Lokalrivalen. Das gilt auch für die Architekten des neuen Abu Dhabi auf Saadiyat. Niemand geringeres als Jean Nou-

Essentials.

Insidertipp Bei Verhandlungen beachten, dass Entscheidungsbefugnisse und Entscheidungsverfahren über größere Investitionen in den Händen eines kleinen Personenkreises liegen: Die Kontaktpflege zu diese Personen ist oft wichtiger als zu den Institutionen.

Prunkbau: Scheich Zayed Moschee

vel, Frank O.Gehry und Zaha Hadid hat Scheich Khalifa verpflichtet. Ihre futuristischen Konstruktionen und Kuppeldecken mit ornamentösen Öffnungen sind eine Herausforderung für die Statiker. Warum jetzt so viele nach Abu Dhabi fliegen? Weil sich dort gute Geschäfte machen lassen. Und um den Wandel zu erleben, um noch

R E I S E N , S C H L A F E N U N D M E H R . A D D R E S S ES Y OU ’L L L I KE

einen Hauch des Abu Dhabi der Gegenwart zu erleben, bevor das der Zukunft fertiggestellt ist. 2004 starb Abu Dhabis weltoffener Herrscher Scheich Zayed, 2008 wurde sein zu Lebzeiten begonnenes elfenbeinfarbenes Denkmal fertig: Die Scheich-Zayed-Moschee mit 100 m hohen Minaretten und 70 m hoher Kuppel. Sie ist das drittgrößte islamische Gotteshaus der Wellt für 40.000 Betende. Der Marmorboden leuchtet, alles Blattgold glänzt. Die Zunftkollegen von Kamal Bhadur Tamanoi haben auch hier ganze Arbeit geleistet. Ihr Auftrag: Abu Dhabi auf Hochglanz herausputzen, damit dieStadt alles überstrahlen möge. < ––– HELGE SOBIK

Dos & Dont’s mit Hand4 Begrüßungsritual schlag, sehr gute Freunde mit Umarmung und Küssen auf die Wange. Gespräche mit Fragen nach persönlichem Befinden und der Familie beginnen. rechter Hand Doku4 Mit mente, Gegenstände und

Wie Sie hinkommen

Wo Sie zu Gast sind

Was Sie sehen sollten

왎 Flüge mit Etihad Airways/Air Berlin ab Wien via Berlin, Frankfurt, München oder Düsseldorf nach Abu Dhabi (www.etihadairways.com). Zubringerflüge von Austrian Airlines und Lufthansa nach Frankfurt, von Air France nach Paris oder Brussels Airlines nach Brüssel und dann mit Anschlussflügen von Etihad Airways nach Abu Dhabi. Qatar Airways bietet Flüge ab Wien via Doha nach Abu Dhabi ab € 574 in der Economy und ab € 1.800 in der Business Class.

왎 The Yas Hotel. Modernes Designer-Luxushotel der New Yorker Architekten Hani Rashid und Lise Anne Couture (www.theyashotel. com). Emirates Palace Hotel. Unter der Regie der Kempinski-Gruppe. Ursprünglich als Regierungs-Gästehaus geplant (www.emiratespalace. com). Shangri-La Qaryat al-Beri. Luxushotel mit Kilometer langem Privatstrand und spektakulärem Blick übers Wasser auf die Scheich ZayedMoschee (www.shangri-la.com).

왎 Für Freunde der Formel Eins ist die Ferrari World auf Yas Island, ein gigantischer überdachter Vergnügungspark mit der schnellsten Achterbahn der Welt für Grand Prix-Piloten und mit dem größten Ferrari-Logo. Weitere Highlights: Die Marina Mall Abu Dhabi, eine Fahrt mit dem Dhow die Abu Dhabi Corniche entlang, der Gewürz- und Fischmark sowie der Goldsouk, wo Schmuck zu günstigen Preisen erhältlich ist. Infos: www.visitabudhabi.ae

vor allem Geschenke geben und entgegennehmen. Die linke Hand dient für „unreine“ Aufgaben. Getränke wie 4 Angebotene Tee, Kaffee und Wasser annehmen, selbst wenn man davon nur einen kleinen Schluck trinkt. mit gekreuzten Bei5 Nicht nen sitzen, und auf keinen Fall dürfen die Fußsohlen jemand anderem zugewandt werden. Kritik an Religion 5 Keine und politische und soziale Lage im Land. Die Araber reagieren darauf sehr empflindlich und empfinden es als unhöflich.

05


06_07 Hotel_Airline_okGK_FERIG_ICv2 27.01.2012 09:08 Uhr Seite 6

왎 HOTES & AIRLINES

Exklusives auf exotischer Insel Auf Mauritius entsteht ein mondänes Lifestylehotel der Extraklasse Am Anfang war die Insel ein wichtiger Zuckerproduzent, doch seit der Tourismus sie entdeckt hat, gehört Mauritius mit ihren mondänen Resorts zu den Aufsteigern im Indischen Ozean. Jetzt hat auch Hotel Missoni, die Lifestyle-Marke der Rezidor Hotel Group, die Insel erreicht. Nur 40 Minuten vom Airport entfernt, entsteht im Süden der Insel das Hotel Missoni mit 80 eleganten Luxussuiten, italienischem Restaurant und „Choco Café“, Pools und Spa-Bereich. Für Geschäftsreisende steht ein teilbarer Konferenzraum mit Audio-Video-Technik bereit. Die ersten Gäste werden 2014 begrüßt. < –––

Vom 16. Stock aus eröffnet sich den Gästen im Luxushotel Swissôtel The Bosphorus ein Traumblick auf Istanbul

Hier ist Europa, dort drüben liegt Asien Das Swissôtel The Bosphorus in Istanbul ist der Trend-Hotspot für Geschäftsreisende und Urlauber ie Lage ist super, das abendliche Panorama von der Dachterrasse grandios: Auf der einen Seite Europa mit der faszinierenden Skyline der Altstadt von Istanbul, auf der anderen das strahlende Lichtermeer der asiatischen Küste – und beide Kontinente verbindet die illuminierte Bosporusbrücke, die viertlängste der Welt.

D Das neue Luxushotel im Missoni-Design

Hier im Gaja Roof Restaurant im 16. Stock des Swissôtel The Bosphorus lassen sich trefflich Business & Leisure verbinden, hier kommen die Gäste auch in den Genuss der kreativen Kochkünste von James Wilkins. Das 5-Sterne-Luxushotel im Herzen der rund 15 Millionen Einwohner zählenden Megametropole

verfügt über elegante und modern eingerichtete 600 Zimmer und Suiten – vom Standard-Komfortzimmer bis hin zur Präsidentensuite, die meisten Zimmer mit Blick auf den Bosporus. Viele Sehenswürdigkeiten Istanbuls und Basare sind zu Fuß erreichbar, zum Taksim Square sind es nur fünf Minuten mit dem Taxi.

Geschäftsreisende, die sich vom Business erholen wollen, finden im Spa-Bereich auf 4.000 qm Ruhe und Entspannung mit vielfältigen Therapien und Massagen. Und für jene, die fürs nächste Meeting fit sein wollen, steht ein Personal Trainer mit einem Business Express Programm zur Verfügung. Infos: www.istanbul.swissotel.com < –––

Oscar für Moskau

Allianz Global Assistance bietet Top-Schutz in Form von maßgeschneiderten Geschäftsreiseversicherungen.

Das Radisson Royal Hotel ist weltweit das beste Luxus-Businesshotel Mit dem renommierten „World Travel Arward 2011“, dem „Oscar der Reisebranche“, wurde jetzt das russische Flaggschiff von Radisson als führendes Lu-xusBusinesshotel ausgezeichnet. Das Radisson Royal Hotel ist eine der „Sieben Schwestern“, der von Stalin konzipierten Wolkenkratzer. Das 34 Stock hohe Gebäude im Zuckerbäckerstil wurde 1957 fertiggestellt. Nach dreijähriger Renovierung wurde es im April 2010 neu eröffnet. Es verfügt über 497 Zimmer und Suiten, 38 Appartments, neun Restaurants und Bars. Für Geschäftsreisende steht eine Executive-Etage mit persönlichem Service zur Verfügung, zwei Konferenzund Festsäle für Kongresse und Events sowie zwei Besprechungsräume. Infos: www.rezidor.com < –––

Das Radisson Royal Hotel Moskau im Zuckerbäckerstil wurde von 213.000 Reiseprofis in 160 Ländern prämiert

EXECUTIVE FLOOR. How can we help? Wichtige Information für Unternehmer: Der Dientsgeber haftet für viele Risiken, denen seine Mitarbeiter während einer Geschäftsreise ausgesetzt sind. Mit GBA haben Geschäftsreisende ein optimales Leistungsportfolio im Gepäck.

Mit Aussicht auf die Skyline von Chicago 왎 In Chicago hat das erste Radisson Blu Aqua Hotel in den USA seine Türen geöffnet. Das 334 Zimmer umfassende Hotel befindet sich im spektakulären Aqua Tower. Zwei Etagen des Hotels sind für Business Gäste konzipiert mit kostenlosem Frühstück und Cocktails am Abend. Infos: www.radissonblu.com/aquahotel-chicago

Exklusiv gebettet im Künstlerviertel von Madrid 왎 Ein neoklassizistisches Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert wurde zum exklusiven 5-Sterne-Hotel NH Palacio de Tepa im Kü nstlerviertel von Madrid an der Calle de San Sebastián umfunktioniert. Es bietet 84 Zimmer und Suiten mit Nespresso-Maschine und PremiumMinibar, Butler-Service und VIP-Transfer. Infos: www.nh-hotels.com

Kontakt für Ihre GBA-Geschäftsreiseversicherung: Stella LAKITS, Head of Sales & Business Solutions Tel: + 43 1 525 03 7154 Fax: + 43 1 525 03 9108 business@allianz-assistance.at www.allianz-assistance.at

06

AGA International S.A. Niederlassung für Österreich Pottendorfer Straße 25-27 1120 Wien

Idealer Standort für Geschäftsreisende in Prag 왎 Mitten im Herzen von Prag befindet sich das trendige Hotel Yasmin. Klare Formen und dezente Farben bestimmen das Bild des VierSterne-Hotels. Im Restaurant „Noodles“ sind Design-Elemente, wie Holzskulpturen und Silberkugeln, wahre Eyecatcher. Ab 42 Euro pro Person im DZ inklusive Frühstück. Infos: www.trivago.de/prag

FOTOS: THE REZIDOR HOTEL GROUP (3); SWISSÔTEL THE BOSPHORUS; NH-HOTELS; TRIVAGO.DE

GBA Global Business Assistance


06_07 Hotel_Airline_okGK_FERIG_ICv2 27.01.2012 09:08 Uhr Seite 7

HOTES & AIRLINES 왎

flightnews BUSINESSTIPPS Interessante Nachrichten und Trends für die nächste Geschäftsreise in Europa

Kärnten, wir kommen! Zentral- und Osteuropa rücken mit einem neuen Morgenflug näher an Klagenfurt heran ie Austrian Airlines starten ab 1. März 2012 einen zusätzlichen Flug zwischen Klagenfurt und Wien und fliegen bis zu fünf Mal pro Tag von Kärnten in die Bundeshauptstadt. Damit reagieren Austrian Airlines auf die Nachfrage von Geschäftsreisenden. Austrian Airlines-Vorstand Andreas Bierwirth: „Wir freuen uns, dass wir unseren Kärntner Kunden nun bis zu fünf tägliche Flüge nach Wien anbieten können und sie damit noch besser an unser weltweites Streckennetz mit rund 130 Flugzielen anbinden können.“

D

Der neue Flug OS 934 hebt in Klagenfurt täglich um 08.15 Uhr ab und landet in Wien um 09.05 Uhr. Damit stehen den Kärntner Fluggästen zahlreiche Anschlussflüge nach Osteuropa und Nahost zur Verfügung und sehr gute Transferzeiten zu Flügen nach New York, Toronto und Washington. Der erste Flug OS 933 von Wien hebt ab März täglich außer Sonntag um 0 7.00 Uhr ab und landet in Klagenfurt um 07.45 Uhr zum Business-Breakfast – ideal für Reisende aus Asien und Osteuropa. Infos: www.austrian.com < –––

Die sichersten Airlines Das Luftfahrtjahr 2011 war relativ ereignisarm ür die Flugsicherheit war 2011 das bisher beste Jahr. Das zeigt eine Analyse des Hamburger Flugunfallbüros „Jet Airliner Crash Data Evacuation Centre“ (Jacdec) für das Fachmagazin „Aero International“. Die Zahl der Toten nach Flugunfällen war niedriger als in allen Jahren zuvor: In der zivilen Luftfahrt starben 498 Menschen (2010: 829 Tote). Erstmals seit 1964 habe es in der kommerziellen Luftfahrt keinen

F

„Großunfall“ mit mehr als 100 Toten gegeben. Die Top Ten in der Liste der 60 sichersten Airlines sind: All Nippon Airways (1.), Finnair (2.), Cathay Pacific Airways (3.), Etihad Airways (4.), Hainan Airlines (5.), JetBlue Airways (6.), Emirates (7.), Virgin Blue (8.), Air Berlin (9.) und Air New Zealand (10.). Fürs Ranking werden alle Flugzeug-Totalverluste und schweren Zwischenfälle der letzten 30 Jahre erfasst (www.jacdec.de). < –––

Schnelles Check-in am Priority Terminal

VIP-Service am Boden Exklusives Service bietet der Flughafen Wien im Priority- und VIP-Terminal. Eigene Check-in, Pass- und Sicherheitskontrollen beschleunigen die Abfertigung, IP-Betreuer erledigen das Gepäckhandling sowie alle Formalitäten, während die Reisenden in einem Salon im Priority- oder VIP-Terminal auf den Abflug warten. Infos: www.viennaairport.com/vip

Flachgelegt in der Luft Ein ganzes Deck nur für Premiumpassagiere bietet die Business Class im Airbus A380 von Korean Air. Das zweistöckige Flugzeug gehört zu den geräumigsten der Branche. Der Sitzabstand in der Economy beträgt 86 cm und in der Prestige Class 188 cm. Der Clou: Die Sitze lassen sich zu einem flachen Bett umfunktionieren. Infos: www.koreanair.com

FOTO: EMIRATES; SKYWORK; KAL; FLUGHAFEN WIEN; AUSTRIAN AIRLINES

irst- und Business-Class-Reisende können wieder die Spartarife für ausgewählte Destinationen innerhalb des weltweiten Streckennetzes von Emirates in Anspruch nehmen. Die „Begleitertarife“ für mindestens zwei bis maximal acht gemeinsam reisende Personen sind ab sofort für den Reisezeitraum bis 30.9. (letzter Abflugtag) buchbar. Mit dem Begleitertarif geht’s zum Beispiel nach Dubai schon ab

F

1.853 Euro in der komfortablen Business Class bzw. ab 2.553 Euro in der luxuriösen First Class (Preise für Hin- und Rückflug pro Person und inklusive aller Steuern und Gebühren). Die verlockenden Spartarife sind bis 31. März 2012 online unter www.emirates.de oder telefonisch unter +49 69 945 19 2000 buchbar. Weitere Infos über attraktive First- und Business-Class-Angebote auf www.emirates.de . < –––

inklusive

Richtung Osteuropa

Klein, fein und schnell

Gemeinsam fliegen, zusammen sparen

Internet

Prestige Class: Aus dem Sitz wird ein Bett

DIe Ukraine International Airlines (UIA) stellt die meisten Nonstop-Verbindungen zwischen Europa und der Ukraine. Zahlreiche Ziele sind täglich von Wien nach Kiev und Odessa oder ab Zürich, Genf oder Frankfurt nonstop oder als Umsteigeverbindung zu erreichen. Via Kiev stehen Anschlußflüge nach Georgien, Kasachstan, Russland, den Vereinigten Arabischen Emiraten, nach Israel, Indien und Sri Lanka zur Verfügung. Infos: www.flyuia.com oder Aviareps Wien, Tel. (01) 5853630

Im Duett nach Dubai

High Speed

Mit drei Flügen startet ab 25. März die Schweizer Privatfluglinie SkyWork von Bern nach Wien und retour. Großzügige Abstände der Ledersitze, kostenlose iPads zur Unterhaltung sowie kleine Häppchen verkürzen die Flugzeit. Die Flüge ab Wien: um 08.45 (Mo–Sa) und 17.45 (Mo–Fr) sowie 11.45 und 17.45 Uhr (So). Infos: www.flyskywork.com

Weil im Business gute Verbindungen zählen. High-Speed-Internet-Zugang ist in über 200 Hotels* in Europa, Afrika und im Nahen Osten beim Aufenthalt inklusive. * Für eine vollständige Liste der teilnehmenden Hotels, besuchen Sie bitte www.radissonblu.com/freebroadband

Auch in Basel • Berlin • Bratislava • Budapest Bukarest • Dubrovnik • Frankfurt • Hamburg Köln • Leipzig • Lübeck • Luzern • Mailand Padua • Prag • Rom • Salzburg • So a • Split St. Gallen • Wien • Wiesbaden • Zürich und an vielen weiteren Reisezielen.

radissonblu.de

Mit Skywork von Wien nach Bern fliegen

07


08_09 Business_okGK_FERTIG_ICv2 27.01.2012 09:09 Uhr Seite 8

왎 BUSINESS LOUNGE

Travel Management To Go: Maßgeschneiderte Inhouse-Lösung für unterwegs

FCM-CHEFIN MARTINA GRIMUS: „Eine App mit allen relevanten Daten für den Geschäftsreisenden“

왎 Information & Ansprechpartner für den FCm Mobile Assistant: tamara.klaghofer@at.fcm.travel. Internet: www.at.fcm.travel

08

T ipps 7

So sparen Sie Geld bei Geschäftsreisen Wie KMU mit reger Geschäftsreiseintensität das erprobte Knowhow einer erfolgreichen Travel Management Company in klingende Münze umwandeln können und so auf ihre Geschäftsreisekosten kommen, verrät Wolfgang Schoiswohl, HRG-Managing Director für Österreich und Ungarn enn es um die Reduzierung von Reisekosten geht, sind kleine und mittelständische Unternehmen oft überfordert. In vielen Fällen bucht einfach ein Mitarbeiter die Flüge, Hotels und Mietwagen im Internet. Am Ende jedoch kommen den Firmeninhaber die Businesstrips seiner Mitarbeiter teuer zu stehen. „Geschäftsreisen sind ein wichtiger Erfolgsfaktor und werden von Unternehmen als Investition betrachtet. Gerade in konjunkturell schwierigen Zeiten sind Geschäftsreisen notwendig, um strategisch wichtige Kundenbeziehungen zu pflegen und die Akquisition von Neuaufträgen effektiv zu unterstützen“, sagt Wolfgang Schoiswohl, HRG Managing Director Austria & Hungary die aktuelle Situation. Wie Firmen und KMU bei Geschäftsreisen weniger Geld ausgeben und mehr Kosten reduzieren können, zeigt der HRG-Manager mit sieben Profi-Tipps auf.

W

1. Nutzen Sie einen professionellen Geschäftsreisedienstleister. Diese Spezialisten haben den Vergleich zwischen Firmen aller Größen und die jahrelange Erfahrung, wie Einsparpotenziale realisiert werden. Bündeln Sie die Reisekosten auf einen Anbieter. Das optimiert die Gebühren und bietet bei den Datenreports ein ganzheitliches Bild und somit die Transparenz Ihrer Geschäftsreisekosten. Er unterstützt Sie auch, wenn’s um die Verhandlung von Hotelraten oder speziellen Flugtarifen geht. Sollten Sie selbst nicht das notwendige Volumen generieren, profitieren Sie von den eigenen ausgehandelten Firmentarifen des Anbieters.

2. Führen Sie in Ihrem Unternehmen eine Reiserichtlinie ein. Haben sie keine, brauchen sie eine. Haben sie eine, dann überprüfen Sie diese regelmäßig gemeinsam mit Ihrem Geschäftsreisedienstleister. Reiserichtlinien sind das entscheidende Steuerungsinstrument, um direkt an der Kostenschraube Ihrer Reiseausgaben zu drehen. Überlegen Sie sich „Zumutbarkeitsgrenzen“ für die Mitarbeiter. Bedenken Sie, wie oft im Jahr wegen einer Stunde kürzerer Wartezeit tausende von Euro mehr ausgegeben werden. Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter für solche Ausgaben, stellen Sie diese plastisch dar. Auch dabei hilft Ihnen Ihr Geschäftsreisespezialist. Bündeln Sie viel Volumen auf einzelne Leistungsträger. 3. Verwenden Sie eine Reisestellenkarte. Das ist eine spezielle Unternehmenskreditkarte, die bei Ihrem Geschäftsreisedienstleister hin-

terlegt wird und mit der Sie interne Zahlungsprozesse optimieren, auch das spart Kosten. Diese gewährt Ihnen auch den Zugang zu Firmenbonus-Programmen bei Airlines und ermöglicht Ihnen noch mehr Kostentransparenz, da umfassende Daten zentral generiert und so in die Datenreports einfließen können. 4. Sammeln Sie Bonusmeilen. Jeder Mitarbeiter im Unternehmen sollte verpflichtet werden, an den notwendigen Bonusprogrammen (Fluglinien, Hotels, Mietwagen, Bahn) teilzunehmen und diese Boni auch dienstlich zu nutzen. Mit intelligenten Technologien wie etwa dem HRG Mileage Management lässt sich die Steuerung einfach handhaben. Wollen Sie Ihre Mitarbeiter motivieren und geben Sie diese den Mitarbeitern als Benefit, vergessen aber Sie nicht, dass diese Bonifikationen steuerpflichtig sind.

Um Kundenbeziehungen zu pflegen und Neuafträge zu akquirieren, sind Geschäftsreisen sind in Krisenzeiten wichtig.

Wolfgang Schoiswohl kennt die Schwachstellen in der Geschäftsreisepraxis der KMU

5. Billig ist nicht gleich günstig. Auch LowCost heißt nicht, dass Sie wirklich Geld gespart haben. Was haben Sie davon, wenn der Flug 50 Prozent weniger gekostet hat, Sie aber bei einer Umbuchung 100 Prozent vom Ticket wegwerfen? Oder wenn die Flugzeiten ungünstig sind, der Flughafen weit vom Stadtzentrum entfernt liegt? Der sehr oft nicht beachtete Zeiteinsatz und somit der Produktivitätsausfall der Mitarbeiter ist ein erheblicher Kostenfaktor, den viele Unternehmen unterschätzen. Geschäftsreisedienstleister können Ihnen aber die sogenannten „Total Cost of Travel“ aufzeigen. 6. Jeder Tag zählt. Legen Sie in Ihrer Reiserichtlinie fest, dass Geschäftsreisen so früh wie möglich gebucht werden müssen. Je früher Sie buchen, um so günstiger sind die Flüge, denn den Airlines ist ein frühzeitig verkauftes Ticket noch immer eine beachtliche Ermäßigung wert. Damit vermeiden Sie, dass der gewünschte Tarif ausgebucht ist und nur noch die teureren Klassen verfügbar sind. 7. Gehen Sie als Verantwortlicher mit gutem Beispiel voran. Was der Chef nicht tut, das trauen sich auch die meisten Mitarbeiter nicht. „Generell sind die Angebote von Geschäftsreisedienstleistern wie etwa HRG für Unternehmen heute wichtiger denn je. Diese Anbieter verfügen über umfassende Erfahrung, um die Ausgabenrendite zu optimieren und alternative Optionen anzubieten, die den individuellen Anforderungen der Unternehmen entsprechen“, weist Wolfgang Schoiswohl auf die Konsequenz der derzeitigen Trends im Bereich der Geschäftsreisen hin. < –––

FOTOS: THOMAS MARIA LAIMGRUBER; HRG; ISTOCKPHOTE.COM (2); FOTO WILKE/WILKE.AT

Unterwegs immer gut informiert sein – diesen Service bietet FCm Travel Solutions, in Österreich exklusiver Partner der Dr. Richard/Columbis-Gruppe, nun auch österreichischen Geschäftsreisekunden. In Form des „FCm Mobile Assistant“, einer maßgeschneiderte Inhouse-Lösung für unterwegs. Die mobile Applikation (App) wurde für iPhones und Blackberries programmiert. Im Laufe des Jahres 2012 wird sie voraussichtlich auch für Smartphones (Betriebssystem Android) erhältlich sein. „Mit dem FCm Mobile Assistant liefern wir unseren Kunden ein auf individuelle Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot, das – abgestimmt auf die Policy des jeweiligen Unternehmens – alle relevanten Daten übersichtlich bündelt“, freut sich FCm-Geschäftsführerin Martina Grimus über das neueste Beispiel für die Innovationskraft des Unternehmens. Der FCm Mobile Assistant – entwickelt von einem FCm-Expertenteam und der auf mobile Lösungen spezialisierten IT-Schmiede „mvolution“ – wartet mit vielfältigen Funktionen auf. Darunter Statusmeldungen über Verspätungen, Karten- und Wetterinformationen oder Mobile Check In. Speziell auf die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden zugeschnitten bündelt die App alle reiserelevanten Informationen, egal über welche Kanäle die Buchung ins System gekommen ist. Sie stehen dem Reisenden weltweit rund um die Uhr zur Verfügung. Ein großes Plus ist der Beitrag zur Sicherheit. Reisende werden im Krisenfall in Echtzeit geortet und über eine Push-SMS-Funktion mit allen nötigen Informationen versorgt. Sehr nützlich sind auch abrufbare Karten zu allen ReiseDestinationen, sogar Flugrouten sind virtuell darstellbar. In diesem Sinn: Gute Reise. < –––

Ein Mehrwert für das Unternehmen: Mit dem Mileage Management Bonusmeilen sammeln


08_09 Business_okGK_FERTIG_ICv2 27.01.2012 09:09 Uhr Seite 9

BUSINESS LOUNGE 왎

Sinn finden, wenn die Motivation aufgebraucht ist

sachbuch

Alle reden von Motivation, aber nur wenige wissen, was das wirklich ist. Der renommierte Wirtschaftswissenschaftler und international angesehene Management-Guru Dr. Fredmund Malik empfiehlt dehalb allen Führungskräften, sich mehr mit Viktor Frankls Lehre vom Lebenssinn auseinanderzusetzen

Interessante Bücher für den Beruf und für die persönliche Wissensvermehrung

oher kommt die Kraft, die alle Menschen, Führungskräfte aber im Besonderen, jeden Tag brauchen? Jene Kraft, die dann nötig ist, wenn Spaß und Motivation aufgebraucht sind, alle Methoden wirkungslos geworden und alle Tricks verpufft sind – jedoch die Aufgabe noch immer nicht erfüllt ist? Die beste Antwort darauf hat Viktor Frankl gegeben. Seine Lehre ist allem, was bisher zu Motivation geforscht und gesagt wurde, weit und souverän überlegen. Aber so gut wie niemand in der Wirtschaft kennt seine Lehre. Auf die Frage, was die wichtigste Aufgabe eines Managers sei, geben 99 Prozent aller Führungskräfte die Antwort: motivieren. Alle reden von Motivation; alle sehen das als ihre wichtigste Aufgabe an – und praktisch keiner kennt das Beste, das es auf diesem Gebiet überhaupt gibt. Als ich selbst anfangs der 1980er-Jahre Frankls Lehre vom Lebenssinn begegnete, veränderte sich mein Denken über Motivation radikal, das sich zuvor auch in konventionellen Bahnen bewegte, denn nur diese kamen in meinem Universitätsstudium vor. Nicht nur mein Denken, sondern auch mein Leben hat sich verändert. Seither ist Frankls Lehre ein Pflichtteil in meinen Managementseminaren. Arbeitslosigkeit und Existenzangst, sowie der Verlust der Glaubwürdigkeit wirtschaftlicher und politischer Führung sind Grund

FOTO: CHRISTIAN LEITNER/MODEPALAST; ISTOCKPHOTO.COM; MALIK MANAGEMENT (2); SUHRKAMP; PROMEDIA; RIEMANN; DTV; SCHERZ; SALIS; PANTHEON

W

Professor Dr. Fredmund Malik sieht in der Sinnsuche die wahre Motivation für Führungskräfte

genug, um die Sinnfrage zu stellen. Alle wirklichen Kenner von Frankls Lehre haben mir dasselbe berichtet – sie hat ihr Leben verändert, zum Besseren, zu mehr Gelassenheit, zu innerer Ruhe, aber auch zu besserer Orientierung, weil sie plötzlich mit innerer Sicherheit wussten, wohin sie gehörten. Frankls Lehre ist ebenso einfach wie überzeugend. Im Kern sagt er: Der Mensch ist ein Wesen auf der Suche nach Sinn – nach Sinn und nicht etwa nach Macht, Reichtum oder Bedeutung, was nicht ausschliesst, dass es Menschen gibt, die nach diesen Dingen streben – und häufig am Ende ihres Lebens erkennen müssen, dass sie falsche

und leere Dinge angestrebt haben. Wenn der Mensch Sinn gefunden hat und so lange er Sinn sehen kann, ist er zu höchsten Leistungen und grössten Opfern bereit. Es ist Sinn, woraus jene erwähnte Kraft kommt, die Menschen brauchen, wenn die Motivation aufgebraucht, das Ziel aber noch nicht erreicht ist. „Wer ein Warum zu leben hat, erträgt fast jedes Wie“, war eine häufige Formulierung, die Frankl in Anlehnung an Nietzsche gebraucht hat. Sinn, so Viktor Frankl, kann aber nicht gegeben und schon gar nicht gemacht werden, sondern er muss gefunden werden. „Sinnmacher“, Sinngeber, Sinn-

stifter zu sein, was von Führungskräften zwar zeitgeistkonform, aber in Unkenntnis des Werkes von Viktor Frankl gefordert wird, ist das genaue Gegenteil dessen, was er selbst vertreten hat. Als Manager können wir nur eines tun, nämlich den Menschen Möglichkeiten schaffen, ihren Sinn zu finden. Das aber müssen wir auch tun, damit so viele Menschen wie möglich Sinn in unseren Organisationen und ihrer Arbeit finden können. Suchen und finden muss ihn jede und jeder selbst, aber die Voraussetzungen dazu sind vom Management, von jedem einzelnen Chef, auf jeder Stufe, in je-der Organisation, für jede Person zu schaffen. Das ist der einzige Weg zu etwas, was dann die Bezeichnung „Motivation“ verdient. Es ist, wie man erkennen wird, etwas ganz anderes, als was man heute unter Motivation verFREDMUND MALIK steht. < –––

Die Bibel für Manager Fredmund Malik, Professor für Unternehmensführung, ist Gründer und Chairman von Malik Management und Schöpfer der Malik Management Systeme. Sein Buch Führen Leisten Le ben. Wirksames Management für eine Neue Zeit (Campus) ist ein Bestseller und Klassiker. Infos: www.malikmanagement.com/de

LESESTOFF

Blödmaschinen Die Fabrikation der Stupidität Von Markus Metz und Georg Seeßlen edition suhrkamp SV

Dummheit

Die Verdummung der Massen schreitet erschreckend voran, Unbehagen macht sich breit. In Ihrem 780 Seiten Buch Blödmaschinen (Edition Suhrkamp) analysieren Markus Metz und Georg Seeßlen profund und provokant die Mechanismen, mit denen Medien permante Stupidität produzieren und entlarven ihre perfiden Strategien.

Erinnerungsgesetze Mit der Rechtsprechung als politisches Instrument setzt sich Hannes Hofbauer in Verordnete Wahrheit, bestrafte Gesinnung (Promedia) auseinander. An Beispielen wie der armenischen Frage, dem bosnischen Gründungsmythos oder der Massaker in Uganda zeigt er die Gefahren der neu aufkommenden Gesinnungsjustitz.

Drei wichtige Bücher für Führungskräfte

Strategien im Business

27.2.–01.3.2 INDIANAPOLIS Weltweit größte Fachmesse für Hochdruckund Abwassertechnik. Zielgruppe: Kanalreinigungs- und Kanalreparaturfirmen und Industrieinstandhaltungs- und Reinigungsfirmen.

Konzern-Dinosaurier müssen sich warm anziehen: In Rework zeigen Jason Fried und David Heinemeier Hansson, wie eine zeitgemässe Geschäftskultur zu funktionieren hat (Riemann). In Gefeuert erzählt Julia Berger über ihr Leben nach der Kündigung und den Herausforderungen des neuen Arbeitsmarktes (dtv).Wie man sich und andere zu Höchstleistungen motiviert, verrät der Dale Carnegie-Training-Ratgeber Führen mit Persönlichkeit mit Beispielen für erfolgreiche Strategien (Scherz).

Intern. Reisemesse Krym.Resort.Tourism 2012

Spekulation

29.2.–02.3.. JALTA Die Ukraine ist ein sich dynamisch entwickelndes Tourismusland. Die „Uefa Euro 2012“ bietet hier einen Anreiz für neue und moderne Entwicklungen im Tourismusbereich und Hotelbausektor. Schwerpunkte: Hotelausstattung, Dienstleistungen, Reiseveranstalter und Reisebüros.

Das hervorragend dokumentiert Buch Rohstoff – Das gefährlichste Geschäft der Schweiz durchleuchtet die skandalösen Business-Praktiken und politischen Hintergründe einer mächtigen Branche, die zu den größten Globalisierungsgewinnern gehört (Hrsg. „Erklärung von Bern“/Salis Verlag Zürich).

Business Agenda. Termine. Pumper & Cleaner Environmental Expo

Die Weltbevölkerung wächst und mit ihr der Hunger nach Landwirtschaftsprodukten

Austria Showcase „Umwelttechnik“ in Bulgarien

Die Zukunft gehört den Landwirten

29.3. SOFIA Österreichisches Unternehmen können im Rahmen der Ausstellung und Konferenz Save the Planet ihre Technologien, Produkte und Dienstleistungen für die Bereiche Abwasserbehandlung, Wasserversorgung, Abfallsammlung, Reycling sowie Umwelt- und Klimaschutz vorstellen.

Sind Jobs an der Wall Street uninteressant?

Fachmesse National Manufacturing Week 08.–11.5. SYDNEY Die mit Abstand größte Industriemesse Australiens deckt u.a. folgende Bereiche ab: Maschinenbau, Automatisierung, Roboter, Steuerungstechnik, Schweißtechnik, Verfahrenstechnik, Elektronik und Werkzeug.

Modepalast Brand New Expo 04.–06.5. WIEN Von High Fashion über Urban Wear bis hin zu Street Couture und Öko-Kollektionen werden in der Verkaufsausstellung im MAK präsentiert. Das Modeevent wird zum zehnten Mal veranstaltet.

IFT Energy 2012. Int. Fachmesse für Energietechnik 09.–11.5. SANTIAGO Der Energiesektor boomt in Lateinamerika und Chile. Messeschwerpunkte: Geräte, Ausrüstung, Infrastrukturprojekte, moderne Technologie, Know-how, Consulting & Financial Services.

iner der bekanntesten Rohstoff-Experten der Welt, Jim Rogers, 70, prognostiziert für die Zukunft einen enormen Anstieg der Rohstoffpreise, vor allem im Agrargüterbereich: „Die weltweite Nachfrage nach Agrarprodukten ist riesig. In der Vergangenheit wurde zu wenig in den Ausbau der Produktionskapazitäten investiert.“ Der in Singapur lebende ExHedgefondsmanager glaubt, dass „Jobs an der Wall Street uninteressant“ werden. „Die Zukunft gehört dem Landwirt, da herrscht weltweit ein Mangel an tüchtigen Bauern.“ Auf seiner Empfehlungsliste stehen chinesische Aktien und die chi-

E

nesische Währung: „China ist das Land des 21. Jahrhundert. Die Chinesen sind die besten Kapitalisten der Welt.“ Wenig hält Rogers von europäischen Aktien, US-Technologie-Aktien, Aktien aus Schwellenländern und langlaufenden US-Bonds. Er glaubt, dass der Dollar als Weltwährung verlieren wird. Jim Rogers gründete 1970 mit George Soros den „Quantum Funds“, der eine Redite von 4.200 Prozent abwarf, und weckte in den 80er-Jahren die Wiener Börse aus dem Tiefschlaf. Sein Tipp: „Wenn Staaten pleitegehen, kaufe ich so viele Euro wie möglich.“ < –––

Aufbruch und Umbruch Zuerst in Tunesien, dann in Ägypten, später in Libyen: Die Menschen im Nahen Osten und Nordafrika wollen mehr Freiheit und Demokratie. Volker Perthes analysiert in Der Aufstand die Vielgestaltigkeit des Aufbruchs der arabischen Welt und fragt nach den Folgen für die europäische Politik (Pantheon).

09


10_11 Leisure_ok_neuGK_FERTIG_ICv2 27.01.2012 09:11 Uhr Seite 6

 LEISURE & PLEASURE

Der Euro ist schon da Montenegro will zum Monaco an der Adria werden indrucksvolle Bergmassive, spektakuläre Schluchten, unberührte Wälder: Das bislang touristisch unerschlossene Hinterland von Montenegro ist mit einem 6.000 Kilometer umfassenden Wander- und Radwegenetz an die Bade- und Kü stenregion angebunden. Für dieses nachhaltige Projekt wurde Montenegro mit der „EcoTrophea“ vom Deutschen Reiseverband ausgezeichnet. Die seit 2006 unabhängige Zwergrepublik zwischen Kroatien, Bosnien, Serbien, Kosovo und Al-

E

Auf dem Deck der Luxusyacht die Sonne der Malediven genießen

banien will zum neuen Monaco an der südadriatischen Küste avancieren. Jahrelang haben sich Russen eingekauft, geblieben sind – wie bei Budva – Betonruinen. Bis 2020 will die Regierung die Hotelbettenzahl an der Küste von 150.000 auf 280.000 steigern, da immer mehr Touristen aus Europa anreisen. Montenegro, wo rund 700.000 Menschen leben, ist seit 2006 EU-Beitrittskandidat und drängt auch in die Nato. Der Euro ist aber als Landeswährung schon längst offiziell eingeführt. <–––

Luxus auf höchstem Niveau Wer in die weite Welt der Millionäre eintauchen will, sollte an Bord einer eleganten Luxusyacht gehen – zum Beispiel auf den Malediven

S

Sultans Way 007: Mit 30 Knoten kreuzen

auf den Malediven beheimatete Charterunternehmen „Sultans of the Seas“ macht’s möglich. Seine Flotte besteht unter anderem aus drei atemberaubend luxuriösen Yachten der italienischen Marke Azimut: Die „Sultans Way 007“ sowie die „Sultans Way 001“ und die „Leonardo 98S Ocean Coupe“ zählen dabei zu den größten des Unternehmens. Sie haben hochmoderne Motoren, neueste Bordtechnologie und sind bis zu 30 Knoten schnell. In den klimatisierten, großzügigen und edel gestylten Räumen mit feinstem Entertainmentsystem von

Bang & Olufsen haben bis zu zehn Passagiere Platz. Das Rundumservice mit persönlichem Koch, Butler und Tauchlehrer, mit individuellem Ausflugsprogramm und Wassersportausrüstungen macht die Kreuzfahrt auf der Luxuyyacht zum unvergesslichen Erlebnis. Der Bordluxus auf höchstem Niveau hat natürlich auch seinen Preis: Ab 7.245 Euro pro Tag bis zu 110.000 Euro für eine Woche kostet der „Millionärstraum“, inklusive Yacht und Crew. Die Traumreise zu den Malediven ist nur einen Klick entfernt: www.sultansoftheseas.com < –––

Anti-Stress-Programm für gestresste Manager Der Job frisst die Seele auf: Jeder siebente Manager ist von Burnout betroffen, ein Viertel hat gesundheitliche Probleme. Dem kann nun ein zweiwöchiges Anti-Stress-Programm im Ayurveda-Palast Kalari Kovilakom im indischen Bundesstaat Kerala vorbeugen mit Meditation, Entspannungstechniken, invidueller Ayurveda-Kost und Synchronmassagen. Kein Telefon und TV stören die „Wendung nach innen“, alle tragen das gleiche Outfit in Baumwolle. Ab € 3.725 unter www.kalarikovilakom.com buchbar.

Bei indischer Musik und traditionellen Tänzen erholen sich die Gäste

Der „FCm Mobile Assistant“ macht’s möglich

Das touristische Potenzial der Adria-Republik Montenegro ist nicht ausgeschöpft

Der Stift, der alles kann Schreiben, speichern, sprechen und Klavier spielen ie Miniaturisierung elektronischer Produkte und Tools kennt keine Grenzen. Ein digitaler Stift macht nun sogar die Mitnahme von „Schlepptops“ auf Dienstreisen redundant – der Livescribe Echo Smartpen. Denn der digitale Schreibstift fungiert neben der Textaufzeichnung auch als Diktiergerät. Er merkt sich bei paralleler Audio-Aufnahme beim Schreiben, wann was gesagt wird, und gibt das Gesagte beim Antippen der notierten Worte auf dem Spezialblock mit Funktionstasten über den integrierten Lautsprecher wieder. Das Papier des Blocks ist mit mikroskopisch kleinen Punkten (Micro Dots) bedruckt, die von der integrierten Infrarotkamera des Stifts gelesen werden können. Mit der Desktopsoftware lassen sich

D

Seitenweise.

die Notizen als PDF- oder Audiodatei sichern, ausdrucken und abspielen. Der Wunderstift kann rechnen und hat eine Klaviatur-App. Die Stifte werden mit 2, 4 und 8 GB und bis zu 800 Stunden Aufnahmekapazität ab € 129,95 angeboten. Infos: www.livescribe.com oder www.monitor.at < –––

Mit der GratisApp kommuniziert der Livescribe-Pen auch mit dem iPhone und iPad

REI SEL EKT Ü RE F Ü R U N T ERW EGS

Madrid Die „Mobile Solution“ des internationalen Geschäftsreisespezialisten FCm bietet Travel Management to go. Via Smartphone hält die App ab sofort alle relevanten Geschäftsreisedaten für Sie bereit. Vor, während und nach der Reise. Weltweit, rund um die Uhr und up to date. Reden Sie mit uns. Rechnen Sie mit uns. Wir beraten Sie gerne.

Sie möchten auch unterwegs Zugriff auf Ihre GeschäftsreiseDaten haben?

10

COLUMBUS Business Travel GmbH www.at.fcm.travel Better travel ideas. Greater savings.

Ein Reisebegleiter von Andreas Drouve

Hotelguide

Cityguide

Pubguide

Travelguide

Allein reisende Frauen brauchen mehr als ein Bett zum Übernachten. In ihrem Buch Ein Hotrel für jede Stimmung präsentiert Susanna Heim ihre Lieblingshotels in Europa für Frauen (Orell Füssli).

in seinem Reisebegleiter Madrid führt Andreas Drouve den Leser durch eine der aufregendsten Metropolen Europas, lädt zu literarischen Entdeckungen abseits der Touristenpfade (Insel Verlag).

Der „Sprachkulinariker“ Matthias Politycki hat sich auf dem „Ale Trail“ der englischen Seele genähert. Nach 14 Pub-Besuchen ist daraus London für Helden entstanden (Hoffmann & Campe).

Nele-Marie Brüdgam präsentiert in Kleines Lexikon der Reise-Irrtümer die skurrilsten, folgenreichsten und überraschendsten Irrtümer und Halbwahrheiten über das Reisen (Eichborn).

FOTOS: THE SULTANS WAY/LITTLE LOBSTER (2); ORELL FÜSSLI; INSEL TB/SUHRKAMP; HOFFMANN UND CAMPA; EICHBORN; KALARI KOVILAKOM; DRV/MONTENEGRO TOURISMUS; LIVESCRIBE ECHO

chon mal davon geträumt, mit Familie und Freunden an Bord einer exklusiven Luxusyacht durch die faszinierende Inselwelt der Malediven zu kreuzen – mit eigener Crew? Der lang gehegte „Millionärstraum“ ist buchbar. Das


10_11 Leisure_ok_neuGK_FERTIG_ICv2 27.01.2012 09:11 Uhr Seite 7

LEISURE & PLEASURE 

kulturnews

Trfeffpunkt mit Ausblick

AUSSTELLUNGEN

Neues Hochhaus in alter Hafenstadt Antwerpen

Sehenswertes zwischen Business Lunch, Verhandlungen und der Fahrt zum Airport

D

Zwei Cheeseburger von Cales Oldenburg

Tiefgründiges in Wien Mit seinen witzigen Darstellungen von Alltagsobjekten ist Claes Oldenburg einer der populärsten Kü nstler seit den späten 50er-Jahren. Das Mumok in Wien zeigt vom 4.2. bis 28.5.seine Werke (www.mumok.at).

Roter Stein aus Indien und gewölbte Glasfächen dominieren die Museumsfassade

Stadt, den Hafen und Strom. Das MAS-Café Storm ist der neue „Place to be“ des Antwerpener Viertels Eilandje mit einem Interieurmix aus Leder, Eiche, Spiegel, Sperrholz und Beton. Der MASBoulevard ist Dienstag bis Sonntag von 9.30 bis 22 Uhr geöffnet. Der Zugang ist kostenlos. Bis 31.12. ist die Sonderausstellung „Meisterwerke im MAS: Fünf Jahrhunderte Bild in Antwerpen“ noch geöffnet (www.mas.be). < –––

FIRMENMITGLIEDSCHAFT

Stählernes in Nürnberg Eine exklusive Ausstellung findet im DB Museum Nürnberg ab Mai statt: „Dialog in Stahl“. Sie zeigt die stählernen Skulpturen von Herbert Mehler – Torsi der Eisenbahngeschichte (www.deutschebahn,com).

Meisterwerke in Ontario Wer zwischen 28.4. und 26.8. in Kanada unterwegs ist, sollte auf einen Sprung in die Art Gallery of Ontario (AGO) kommen. Gezeigt werden dort 150 hochkarätige Bilder von Pablo Picasso aus dem Pariser „Musée National Picasso“ (www.ago.net).

So malte Pablo die Fotografin Dora Maar

Jagdszenen in München Der englische Tiermaler George Stubbs (1724–1806) ist der bedeutendste Vertreter der sogenannten „sporting art“. Die Neue Pinakothek in Müchen zeigt bis 6.5. seine Pferde- und Hundeporträts sowie Jagdszenen (www.pinakothek.de).

MOBIL BLEIBEN – KOSTEN SENKEN. Pannenhilfe, Abschleppung, objektive Prüfdienste und viele weitere Vorteile, wie z.B. Firmen-Schutzbrief spezielle Firmen-Infos tolle Preisvorteile bei rund 160.000 Vorteilspartnern weltweit (z.B. Parkgaragen, Mietwagen und Hotelketten) u.v.m.

Zwickelbilder in Wien Zum 150. Geburtstag von Gustav Klimt zeigt das Kunsthistorische Museum Wien eine Sonderausstellung (14.2.–6.5.) rund um die grandiosen Wandgemälde fürs Stiegenhaus, die der Jugendstilkünstler entworfen und selbst ausgeführt hat. Dieser Zyklus ist in die Säulen- und Arkadenarchitektur über der Museumseingangshalle in 12 Meter Höhe eingebettet (www.khm.at).

G 0018_12 | ÖAMTC ZVR 730335108

FOTO: © CLAES OLDENBURG/COURTESY MOMA, NEW YORK/MUMOK; SARAH BLEE/MAS; SUCCESSION PICASSO, 2011/RMN/JEAN-GILLES BERIZZI/MUSÉE NATIONAL PICASSO, PARIS; GUSTAV KLIMT/KUNSTHISTORISCHES MUSEUM WIEN

as „Museum Aan de Stroom“ (MAS) ist mehr als nur ein modernes Museum in Antwerpen: Es ist ein neues Zentrum, wo Kultur, Kunst, Kulinarik und ein Shop die Besucher erwartet. Rolltreppen führen vom Erdgeschoss bis in den 9. Stock, unterwegs zieht die flämische Metropole vor den sechs Meter hohen Glaswänden vorbei. Von der Dachterrasse eröffnetsich ein 360°-Panorama auf die

INFORMATION & BERATUNG

0800 120 120 www.oeamtc.at/firmeninfo Ein gutes Gefühl, beim Club zu sein.

Zwickelbild „Ägypten“ im Stiegenhaus

11


12_Ins_EW_Twincity_Liner 27.01.2012 09:12 Uhr Seite 12

Saisons 31. Mär tart z 2012!

TWIN CITY LINER – Nightline

Mal schnell nach Bratislava. Dobrý den˘!

Erleben Sie nach der Arbeit einen entspannten Abend in Bratislava und düsen Sie mit dem Twin City Liner direkt von der Wiener Innenstadt ab Schwedenplatz-Wien City ins Zentrum der slowakischen Hauptstadt und genießen Sie dort Kultur und Kulinarik. Abfahrt 16:30 (zusätzlich in der Hochsaison: Freitag und Samstag, Abfahrt 18:00 – Rückfahrt 22:30)

Wer ganz exklusiv mit seinen Businesspartnern von Wien nach Bratislava reisen möchte, gönnt sich eine Incentive-Fahrt in der modernen Captains Lounge am Twin City Liner. Diese bietet Platz für acht Personen und Raum für kulinarische Genüsse.

Telefon-Buchung +43 -1-58880

www.twincityliner.com

Visite us on Facebook


executive world