Issuu on Google+

1. 1 N O VE RS I

GEBRAUCHSANLEITUNG RAUMKLIMA-REGELUNGSSYSTEM

Aktualisierte Version unter www.smartcomfort.info Version 1.1 | 01.09.2012


Inhaltsverzeichnis

Zusammenfassung

Zusammenfassung....................................................................... 03 Sicherheitshinweis....................................................................... 04 Beschreibung................................................................................ 05 Smartcontrol.................................................................................... 05 Smartbase........................................................................................ 06 Smartair........................................................................................... 06 Smartpoint....................................................................................... 07 Außenfühler..................................................................................... 07 Vorbereitung und Installation.................................................... 08 Voraussetzungen.............................................................................. 08 Abmessungen.................................................................................. 09 Montage.......................................................................................... 11 Elektrische Anschlüsse...................................................................... 18 Benutzerprogrammierung........................................................... 25 Erste Inbetriebnahme der Anlage...................................................... 26 Gebrauchsmodalitäten..................................................................... 27 Überblick über den Anlagenstatus.................................................... 29 Programmierung der Heizung oder Kühlung...................................... 29 Programmierung der Lüftung............................................................ 34 Einstellung der Benutzerparameter................................................... 36 Passwort.......................................................................................... 40 Anzeige Raumzustand...................................................................... 14 Wartung......................................................................................... 43 Technische Daten......................................................................... 43 Anhang A....................................................................................... 45

Die vorliegende Gebrauchsanweisung bezieht sich auf die im Folgenden aufgelisteten Produkte und beschreibt deren Konfiguration und Gebrauch in Abhängigkeit der verschiedenen Anwendungsstufen.

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 2

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 3

Name

Artikel Beschreibung

SMARTCONTROL 5140020103 5140020101 5140020104 5140020102 SMARTBASE 5140020201 SMARTAIR 5140020202 STECKVERBINDER 5140020301 SMARTPOINT 5140020401 5140020402 AUSSENFÜHLER 5140020403

Bedieneinheit mit Touchscreen – Ausführung in Schwarz Bedieneinheit mit Touchscreen – Ausführung in Weiß Bedieneinheit mit Touchscreen – Ausführung in Schwarz mit verchromtem Rahmen Bedieneinheit mit Touchscreen – Ausführung in der Farbe Weiß mit verchromtem Rahmen Antriebsmodul für Heizungsanlage (thermoelektrische Stellantriebe, Pumpe und Mischer) Antriebsmodul für Belüftungsanlage (Lüfter und Luftklappen) Steckverbinderset für Smartbase- oder Smartair-Anschlüsse Raumtemperaturfühler Raumtemperatur- und Feuchtigkeitsfühler Außentemperaturfühler


Sicherheitshinweis

Beschreibung

Haftung

Smartcomfort ist ein Regelungssystem für die Heizungs-/Kühlungs- und Luftaufbereitungsanlage (Entfeuchtung/Klimatisierung) mittels PID Steuerlogik. Smartcomfort ist modular aufgebaut und setzt sich aus den nachfolgend beschriebenen Einheiten zusammen.

An den hier beschriebenen Produkten dürfen keine Änderungen vorgenommen und sie dürfen nur für die im vorliegenden Dokument beschriebenen Anwendungen eingesetzt werden. Jeder andere Einsatz gilt als unsachgemäß und daher gefährlich. Befolgen Sie die Anweisungen in den Kapiteln Vorbereitung und Installation und Inbetriebnahme; beachten Sie dabei genau die geltenden örtlichen Bestimmungen. Sorgfältig alle elektrischen Verkabelungen und die Beachtung der Polarität vor dem Anschluss der Anlage an die Netzspannung überprüfen. Die erste Inbetriebnahme der Anlage muss durch einen von Eurotherm S.p.a autorisierten Servicebetrieb durchgeführt werden; derselbe Servicebetrieb muss dafür sorgen, dem Unternehmen das Registrierungsformular über die durchgeführte Inbetriebnahme zuzusenden. Die mangelnde Befolgung dieser Anweisung kann die Produktsicherheit beeinträchtigen und hebt die durch Eurotherm S.p.a. geleistete Garantie auf. Die hier beschriebenen Produkte müssen entsprechend den örtlichen Vorschriften zu elektrischen und elektronischen Altgeräten entsorgt werden.

smartcontrol Bedieneinheit mit Touchscreen-Anzeige zur Steuerung des Klima regelsystems; besteht aus deiner Touchscreen-Anzeige und einem Kunststoffgehäuse mit integrierter Klemmleiste für die elektrischen Anschlüsse (Stromversorgung und Bus-Signal) und einer Schnellsteckvorrichtung auf der Rückseite (siehe Vorbereitung und Installation). Die Bedieneinheit besitzt auf dem Rahmen eine Kontrollleuchte (das „e“ aus Eurotherm), die den Betriebsstatus der Anlage anzeigt: Rot – Heizung und Blau – Kühlung. Darüber hinaus befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite des „e“ eine Taste zum Ein- und Ausschalten der Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms (sie wird nach fünfminütiger Inaktivität der Bedieneinheit automatisch heruntergedimmt). An der linken Seite der Bedieneinheit (Seite des „e“) befinden sich ein USB- und ein Micro-SD-Steckplatz; die Micro-SD-Speicherkarte ist im Lieferumfang enthalten, da sich auf ihr einige Dienstprogramme (z.B. für die Displaygrafik) befinden. An der rechten Seite der Bedieneinheit (Seite der DisplaybeleuchtungsTaste) ist ein Micro-USB-Steckplatz vorhanden, der für die Aktualisierung der Regler-Software benötigt wird.

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 4

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 5


smartbase Antriebsmodul der Anlagenhydraulik zur Steuerung von maximal 8 Räumen, Bäder ausgenommen. Die Smartbase regelt das Öffnen/ Schließen der thermoelektrischen (Stell-) Antriebe bis zu einer Höchstzahl von 40 (Sicherheitsbeschränkung der Elektronik), das Öffnen/Schließen des Mischventils, das Öffnen/Schließen der Umlaufpumpe; sie ist in der Lage die Entfeuchter gleichzeitig zu starten/anzuhalten (siehe Anhang A), besitzt einen Ausgang für den Mischventil-Endschalter (z. B. zum Ausschalten der Primärkreislauf-Pumpe, wenn der Mischer der Heizanlage geschlossen ist), besitzt einen Sommer-/Winter-Ausgang, um auf den Primärkreislauf umschalten zu können, und einen Sommer-/ Winter-Eingang, um die entsprechende Umschaltung vom Primärkreislauf empfangen zu können.

smartair

die dazugehörige Pumpe (alternativ ein Zonenventil) regeln; zu diesem Zweck kann sie die Daten der Zulauftemperatur von einem Fühler des Kühlwasserkreislaufs und die Temperatur der Luftzufuhr des Luftkreislaufs empfangen. Schließlich kann es ein Signal von einem Kohlendioxidsensor empfangen, um den Luftaustausch mit dem Außenraum zu steuern.

smartpoint Displayloser Raumfühler für Temperatur/Feuchtigkeit oder nur Temperatur zur Positionierung in jedem von der Heizanlage versorgten Raum und zur Verbindung mittels Bus mit der Smartbase. Das Cover von Smartpoint ist in zwei Ausführungen erhältlich: in Weiß oder Schwarz. Außentemperaturfühler zum Anschluss an die Bus-Leitung von Smartbase/Smartcontrol/Smartair.

Antriebsmodul zur separaten Steuerung der Ecoclima DCA (siehe Anhang A und entsprechende Unterlagen) im Entfeuchtungs-, Kühlungsund Lüftungsbetrieb; alternativ kann es ein Luftaufbereitungsgerät zur Befeuchtung und Kühlung steuern (siehe Anhang A und entsprechende Unterlagen). Die Smartair steuert das Öffnen/Schließen der Luftklappen von 3 Räumen (3 Ansaugklappen und 3 Zuluftklappen), das Öffnen/ Schließen der Luftklappen (Ansaugung vom Außenbereich - Ecoclima DCA), das (geräteinterne) Ventil des Kühlregisters, sie schaltet zwischen den drei Geschwindigkeiten des Hauptventilators um (Ecoclima DCA) und regelt den Ventilator des Lüfters (Ecoclima DCA). Die Smartair kann einen Mischer für den Kühlwasserkreislauf des Kühlregisters und

Der Außenfühler ist unverzichtbar für das Funktionieren des Smartcomfort-Regelungssystems. Wenn das Smartcomfort-System ohne Mischersteuerung betrieben werden soll, d. h. nur zum Schließen der thermoelektrischen (Stell-) Antriebe, funktioniert sie auch ohne den Außenfühler; jedoch ist von dieser besonderen Installation abzuraten, da dann die Außentemperatur nicht mehr auf dem Smartcontrol angezeigt werden kann. Falls Sie sich für diese Lösung entscheiden, wird dringend empfohlen, die extra für das Bus-Kabel vorgesehene Leitung bis zur Außenwand des Gebäudes (einschließlich geschlossene Außendose) zu legen, um aufwendige und unästhetische Maurerarbeiten zu verhindern, falls Sie sich später doch noch dafür entscheiden sollten, die Mischung durch Smartcomfort regeln zu lassen.

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 6

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 7


Vorbereitung und Installation

Abmessungen

Voraussetzungen

Smartcontrol und ihre Wandhalterung

Vor der Installation sicherstellen, dass die Geräte nicht an die Stromversorgung angeschlossen sind. Die Geräten dürfen nur nach vollständig abgeschlossener Installation an das Stromnetz angeschlossen werden; bei Nichtbeachten dieser Regel besteht die Gefahr eines Kurzschlusses; Die Verkabelung muss gemäß den Anforderungen der Sicherheitsklasse II erfolgen, d. h. dass die Bus-Signalkabel und die Stromversorgungskabel (230 Vac) NICHT in derselben Leitung laufen dürfen. Die erste Inbetriebnahme der Anlage muss durch einen von Eurotherm S.p.a autorisierten Servicebetrieb durchgeführt werden; derselbe Servicebetrieb muss dafür sorgen, dem Unternehmen das Registrierungsformular über die durchgeführte Inbetriebnahme zuzusenden.

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 8

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 9


Abmessungen

Einbau

Smartbase / Smartair

Smartcontrol

112

Smartcontrol ist mit Adapter für die folgenden Wandsteckdosen ausgestattet: • rechteckige Dose zum Wandeinbau (503); • rechteckige Dose für Gipskarton; • runde Dose;

351

56

Nach dem Festschrauben des Adapters an die Stromdose und dem Ausführen der elektrischen Anschlüsse mittels der dafür bestimmten Klemmen (siehe elektrische Anschlüsse) kann Smartcontrol ein-/ ausgehakt werden, indem die beiden runden Profile eingesteckt und bis zum Einrasten gedreht werden (siehe nachfolgende Abbildung).

44

Smartpoint

66

53

Außenfühler

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 10

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 11


Montage Smartbase/Smartair Smartbase und Smartair können in einen dafür ausgelegten Schaltkasten eingefügt werden, dabei muss für jeden eine Länge von 20 Modulen 1 mittels Befestigung auf DIN-Führung vorgesehen werden, wie in den drei folgenden Abbildungen gezeigt. 1

2

3

Die Smartpoint muss in die folgenden Wandsteckdosen eingefügt werden: • rechteckige Dose zum Wandeinbau (503); • rechteckige Dose für Gipskarton;

Smartpoint Die Smartpoint muss zirka 1,5 m oberhalb der Fußbodenoberkante in einem Bereich des Raums angebracht werden, der es dem Sensor ermöglicht, möglichst präzise die Raumtemperatur und die relative Feuchtigkeit zu messen; sie darf keiner direkten Sonneneinstrahlung oder anderen Wärmequellen ausgesetzt sein. Die empfohlenen und ungeeigneten (mit einem Kreuz durchgestrichenen) Positionen werden in der folgenden Abbildung gezeigt.

1 Der benötigte Platz in den Schaltkästen wird in Moduleinheiten von 1 U.M.=18 mm gemessen

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 12

und es muss der dafür vorgesehene und in der Verpackung der Smartair enthaltene Buchsen-/Rahmeneinsatz verwendet werden (siehe folgende Fotos). Zunächst muss der Buchseneinsatz an die Wanddose angeschlossen werden, die elektrische Verbindung hergestellt (siehe elektrische Anschlüsse) und schließlich die Smartpoint, wie im folgenden Foto zu sehen, in den Einsatz eingefügt werden (Schnappverbindung).

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 13


1

2

3

4

Universal-Adapter inklusive. Kompatibel mit den folgenden Abdeckrahmen:

Nach der Montage der mitgelieferten Abdeckung sieht Smartpoint aus wie im nachstehenden Foto. Unter Berücksichtigung des nachstehenden Fotos ist zu entscheiden, ob die an der Rahmenhalterung hervorstehenden Zähne (im Foto eingekreist) abhängig vom zu montierenden Rahmen abgebrochen werden sollen; es wird empfohlen, diese Entscheidung erst auf der Baustelle mit dem endgültigen Rahmen in der Hand zu treffen. Hinweis: Um zu verhindern, dass die Smartpoint von Luftströmungen und Feuchtigkeit, die durch die Leitung, welche das Bus-Kabel bis zum Messelement führt, hinaufsteigen, beeinflusst wird, empfehlen wir den Raum zwischen Bus-Kabel und dem Rohr mit Silikon abzudichten, bevor der Rahmen der elektrischen Dose definitiv festgeschraubt wird.

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 14

Vimar Serie Eikon

Vimar Serie Plana

Legrand Vela Quadra

Legrand Cross

Biticino Living int.

Biticino Serie Light

Legrand Vela Tonda

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 15


Optional Biticino Axolute

Biticino Axolute

Gewiss Chorus

ABB Chiara

Außenfühler

Adapter für Rahmen der Serie Biticino Axolute (Art. 5920010268)

NORD

Der Außenfühler muss immer auf der NORD-Seite des Gebäudes, vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt, positioniert werden; er muss an der Gebäudefassade mittels Mauerdübeln (siehe Anleitung der Dübel) und den an der Rückseite des Fühlers vorhandenen Ösen (siehe nachfolgendes Foto) angeschraubt werden.

Adapter für Rahmen Gewiss Chorus und ABB Chiara (Art. 5920010349) Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 16

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 17


Elektrische Anschlüsse

Eingänge/Ausgänge Smartbase-Komponenten N

AC 230 V

L

+ C1

b+ b-

C2

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

m r D2

C6

An

Dg

a b C5

a b C6

U1 U2

smartbase A0

A1

A2

A3

A4

A5

A6

A7

A8

A9

C

A10 O

U1 U2

A0 A11 a b

A12 a b

A13 a b

A14 a b c

A1

Beschreibung Neutralleiter Smartbase-Stromversorgung Neutralleiter Smartbase-Stromversorgung i f + - b+ bi f L + - b+ bAC 230NV Erdung L Außenleiter Smartbase-Stromversorgung C3 C1 AC 230 V C2 C4 L Außenleiter Smartbase-Stromversorgung + Pluspol Bus-Stromversorgung Smartpoint C1 – Minuspol Bus-Stromversorgung Smartpoint b+ Bus-Signal Smartpoint b– C2 i Vorzunehmende elektrische Brückenschaltung, wenn sich die f Smartbase an einem Ende der Bus-Leitung befindet + Pluspol Bus-Stromversorgung Smartcontrol/Außenfühler C3 Bus-Stromversorgung Smartcontrol/Smartbase/Smartair/ – Minuspol Außenfühler b+ A0 A1 A2 A3 A4 A5 A6 A7 A8 Bus-Signal Smartcontrol/Smartbase/Smartair/Außenfühler b– C4 i Vorzunehmende elektrische Brückenschaltung, wenn sich die f Smartbase an einem Ende der Bus-Leitung befindet m D1 Zulauftemperaturfühler r m D2 Anschluss nicht aktiv r

A2

An / Dg

A14

Anschluss

a b a b • •

C5

N N

Anschlüsse nicht aktiv

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 18

A3

m r D1

A4 A5 A6

A0 A7 A8 A9 A10

A9

A11

N

Anschluss nicht aktiv Sommer/Winter-Eingang Smartbase-Konfiguration Zuweisung Smartpoint/thermoelektrische (Stell-)Antriebe

L

Außenleiter Stromversorgung thermoelektrische (Stell-)Antriebe i (Stell-)Antriebe i L Stromversorgung + thermoelektrische - b+ bf + - b+ bErdung N Neutralleiter Stromversorgung (Stell-)Antriebe C3 C1 thermoelektrische AC 230 V C2 C4 L Außenleiter thermoelektrische (Stell-)Antriebe N Neutralleiter thermoelektrische (Stell-)Antriebe L Außenleiter thermoelektrische (Stell-)Antriebe N Neutralleiter thermoelektrische (Stell-)Antriebe L Außenleiter thermoelektrische (Stell-)Antriebe N Neutralleiter thermoelektrische (Stell-)Antriebe m r L Außenleiter thermoelektrische (Stell-)Antriebe a b a b U1 (Stell-)Antriebe D2 N Neutralleiter C5 C6 An thermoelektrische Dg U2 L Außenleiter thermoelektrische (Stell-)Antriebe N Neutralleiter thermoelektrische (Stell-)Antriebe L Außenleiter thermoelektrische (Stell-)Antriebe N Neutralleiter thermoelektrische (Stell-)Antriebe L Außenleiter thermoelektrische (Stell-)Antriebe A1 A2 A3 A4 A5 A6 A7 A8 N Neutralleiter thermoelektrische (Stell-)Antriebe L Außenleiter thermoelektrische (Stell-)Antriebe N Neutralleiter thermoelektrische (Stell-)Antriebe L Außenleiter thermoelektrische (Stell-)Antriebe für Badezimmer N Neutralleiter thermoelektrische (Stell-)Antriebe für Badezimmer C Außenleiterausgang Mischventil-Schließung L Außenleitereingang Stromversorgung Mischventil-Antrieb O Außenleiterausgang Mischventil-Öffnung A10 A11 A12 A13 A14 a Außenleiterausgang Pumpen-Stromversorgung C aPumpen-Stromversorgung b a b a b a b c O b Außenleitereingang

A12

a b

Außenleiterausgang Entfeuchter-Stromversorgung Außenleitereingang Entfeuchter-Stromversorgung

A13

a b

Energiebedarf - Kontakt ohne Spannung (potentialfrei) N.O.

a b c

Sommer/Winter-Ausgang - Umschaltkontakt ohne Spannung (potentialfrei); b-c N.C.

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 19


Elektrische Anschlüsse

Eingänge/Ausgänge Smartair-Komponenten N

AC 230 V

L

+ C1

b+ b-

C2

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

m r D2

C6

An

Dg

a b C5

a b C6

U1 U2

smartair A0

Schnittstelle

A1

A2

A3

A4

A5

A6

A7

A8

A9

C

U1 U2

A0

A10 O

A11 a b

A12 a b

A13 a b

A14 a b c

Beschreibung Neutralleiter Smartair-Stromversorgung Neutralleiter Smartair-Stromversorgung i f + - b+ bi f L + - b+ bAC 230NV Erdung L Außenleiter Smartair-Stromversorgung C3 C1 AC 230 V C2 C4 L Außenleiter Smartair-Stromversorgung + C1 Anschluss nicht aktiv – b+ b– C2 Anschluss nicht aktiv i f + Pluspol Bus-Stromversorgung Smartcontrol/Außenfühler C3 Bus-Stromversorgung Smartcontrol/Smartbase/Smartair/ – Minuspol Außenfühler b+ A0 A1 A2 A3 A4 A5 A6 A7 A8 Bus-Signal Smartcontrol/Smartbase/Smartair/Außenfühler b– C4 i Vorzunehmende elektrische Brückenschaltung, wenn sich die Smartair f an einem Ende der Bus-Leitung befindet m D1 Kühlwasser-Zulauftemperaturfühler r m D2 Luft-Zulauftemperaturfühler r An / Dg

a b a b • •

C5

N N

Anschluss nicht aktiv

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 20

A1 A2 A3

m r A4 D1

A5 A6

A0 A7 A8 A9 A10

A9 A11

N

Kohlendioxid-Alarm (CO2) Anschluss nicht aktiv Smartair-Konfiguration Zuweisung Smartpoint/Luftklappen

L

Außenleiter Stromversorgung Antriebe A1 bis A9 i f + - b+ bi L Antriebe A1 bis + A9- b+ bErdung N Neutralleiter Stromversorgung C1 Antriebe AC 230 V C2A1 bis A9 C3 C4 L Außenleiter Luftklappenantrieb N Neutralleiter Luftklappenantrieb L Außenleiter Luftklappenantrieb N Neutralleiter Luftklappenantrieb L Außenleiter Luftklappenantrieb N Neutralleiter Luftklappenantrieb m r L Außenleiter Luftklappenantrieb a b a b U1 Neutralleiter Luftklappenantrieb C5 D2 N C6 An Dg U2 L Außenleiter Luftklappenantrieb N Neutralleiter Luftklappenantrieb L Außenleiter Luftklappenantrieb N Neutralleiter Luftklappenantrieb L Außenleiter Außen-Luftklappenantrieb A1 A2 A3 A4 A5 A6 A7 A8 N Neutralleiter Außen-Luftklappenantrieb L Außenleiter Kühlungsventilantrieb N Neutralleiter Antrieb Kühlungsventil L Außenleiter Wärmetauscherantrieb N Neutralleiter Wärmetauscherantrieb C Außenleiterausgang Mischventil-Schließung L Außenleitereingang Stromversorgung Mischventil-Antrieb O Außenleiterausgang Mischventil-Öffnung A10 A11 oderA12 A13 A14 a Außenleiterausgang PumpenZonenventil-Stromversorgung aPumpenb odera Zonenventil-Stromversorgung b a b a b c O b C Außenleitereingang

A12

a b

Außenleiterausgang Stromversorgung Gesch. 1 Hauptventilator Außenleitereingang Stromversorgung Geschw. 1 Hauptventilator

A13

a b

Außenleiterausgang Stromversorgung Geschw. 2 Hauptventilator Außenleitereingang Stromversorgung Geschw.2 Hauptventilator

A14

a b c

Außenleiterausgang Stromversorgung Geschw. 3 Hauptventilator Außenleitereingang Stromversorgung Geschw. 3 Hauptventilator

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 21


Elektrische Anschlüsse Eingänge/Ausgänge Smartcontrol Anschluss C3 C4

– +

Elektrikpläne C3

C4

- +

b- b+

Beschreibung Minuspol Bus-Stromversorgung Smartcontrol Pluspol Bus-Stromversorgung Smartcontrol

Verkabelung

b– Bus-Signal Smartcontrol b+

C2

Eingänge/Ausgänge Smartpoint-Komponenten Schnittstelle C2 C1

e

b+

b-

C4

- +

e b+ Bus-Signal Smartpoint b– – Minuspol Stromversorgung Smartpoint + Pluspol Stromversorgung Smartpoint

Eingänge/Ausgänge Außenfühler

C3

C1

Bus Das Signalkabel muss ein abgeschirmtes Kabel mit 4 Leitern (2 für die Stromversorgung + 2 für das Bus-Signal) mit verdrillten Leiterpaaren sein (siehe nachstehendes Foto); die Anschlüsse müssen auf jeder Klemme vom Typ In/Out sein und der Kabelquerschnitt hängt von der Länge der Verkabelung ab (siehe technische Daten).

Beschreibung

C3

Schnittstelle

Auf die Überblicks-Elektrikpläne im Anhang A beziehen.

Beschreibung e b+ Bus-Signal Außenfühler b– – Minuspol Stromversorgung Außenfühler + Pluspol Stromversorgung Außenfühler

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 22

C4

e b+ b- - +

ES muss immer eine unabhängige Kabelführung (gewellt o.ä.) für die beiden Bus-Signalkabel, die im einzelnen System vorhanden sind, eingerichtet werden: • Verbindungskabel Smartbase-Smartpoint; • Verbindungskabel Smartbase-Smartair-Smartcontrol-Außenfühler. Versorgung Es wird empfohlen, einen Differenzial-Leitungsschutzschalter mit Sicherungen (siehe technische Daten) vorzusehen, des Weiteren verweisen wir auf die Vorgaben der örtlichen Vorschriften für einphasige Niederspannungssysteme mit einer Versorgungsspannung von 230 Vac.

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 23


Anschlüsse Achten Sie darauf, dass die Schraube der grünen Verbinder gut angezogen sind, und versehen Sie die Kabel mit verdrillten Kupferdrähten für die Stromversorgung der einzelnen Elemente (siehe Foto links) mit Kabelschuhen.

Benutzerprogrammierung

Die Verbinder sorgfältig in der vorgegebenen Ausrichtung in den Steckplätzen befestigen, darauf achten, dass die Verkabelung der Smartcontrol und der Smartbase/Smartair-Module wie in den unten stehenden Abbildungen erfolgt. Smartcontrol

Smartbase/Smartair

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 24

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 25


Anfängliche Inbetriebsetzung der Anlage

Benutzerprogrammierung

Nach Fertigstellung der gesamten elektrischen Verkabelung (Stromversorgung und Bus) und der sorgfältigen Prüfung kann das Smartcomfort-System an die Netzspannung angeschlossen werden. Das Display von Smartcontrol leuchtet auf und zeigt folgenden Bildschirm:

Bedienung

smartcomfort 75%

Das Smartcomfort-System kann in Betrieb genommen werden, wenn der Eurotherm-Servicebetrieb alle im vorherigen Kapitel „Inbetriebnahme“ beschriebenen Arbeiten durchgeführt hat (gemäß der EurothermServicebetrieb-Anleitung) und den Bericht über die erste Inbetriebnahme in dreifacher Ausführung (Kunde, Servicebetrieb, Eurotherm) ausgestellt hat. Hauptmenü Nach dem Einschalten des System muss zirka eine Minute gewartet werden, um die Software zu laden, dann erscheint der folgende Bildschirm des System-Hauptmenüs:

Beim ersten Einschalten des System erscheint der folgenden Bildschirm auf Smartcontrol: Seriennummer: 100 System nicht programmiert! Kontakt: assistenza@eurotherm.info oder Fax 0471 635511

An diesem Fall müssen Sie sich mit Eurotherm Spa über einen der folgenden Wege in Verbindung setzen: assistenza@eurotherm. info - Fax 0471 635511, um mit der Erstkonfiguration und Inbetriebsetzung der Anlage fortfahren zu können.

Die 5 Symbole im Hauptmenü haben die folgenden Bedeutungen > Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 26

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 27


Hauptmenü

Überblick über den Anlagenstatus Überblick über alle Räume, in denen das System vorhanden ist, für jeden Raum der gewählte Name, die gewählte Temperatur für diesen spezifischen Zeitraum, die momentan gemessene Temperatur und relative Feuchtigkeit, der Betriebsstatus der Anlage. Programmierung der Heizung oder Kühlung Raum für Raum, Tag für Tag, entsprechend der gewählten Zeiträume. Programmierung des Luftaustauschs durch Ecoclima DCA (falls vorhanden) Raum für Raum, Tag für Tag, entsprechend der gewählten Zeiträume. Einstellung der Benutzerparameter (Zimmerbezeichn-ung, dunkler Hintergrund, Helligkeit, Datum und Uhrzeit, Sprache, Hilfe, Heizung, Kühlung) und der allgemeinen Systemparameter (Datensammlung, Installation, Standard, Hilfe, Jahreszeitenwechsel, Software-Version, Kundendienst, Reservierter Bereich). Das Menü Allgemeine Parameter ist abhängig von der Art des Zugangs (Passwort), den der Nutzer besitzt. Einstellung des Passworts entsprechend der Anwendungsstufe.

Raum 1

27,0°C

Raum 2

25,0°C

23,0°C

60%

20,0°C

65%

Raum 3

26,0°C

Raum 4

27,0°C

20,0°C

65%

20,0°C

65%

In der obenstehenden Abbildung ist für den einzelnen Raum (zum Beispiel Rechteck Raum 1) die Ziffer oben rechts die zu diesem Zeitpunkt gemessene Temperatur, die Ziffer unten rechts die relative Luftfeuchtigkeit zu diesem Moment und die Ziffer unten links (mit farbigem Hintergrund) die programmierte Temperatur (siehe nächstes Kapitel).

Programmierung der Heizung oder Kühlung Die folgenden Bilder beziehen sich auf die Programmierung im Heizbetrieb; für den Kühlbetrieb ist die Prozedur entsprechend. >

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 28

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 29


Auswahl ■ Winter oder Sommer > Bestätigung ✔

Temperaturdefinition +/– für Ziel > Bestätigung✔ Zieltemperatur

WINTER

SOMMER

EINSTELLUNG

Comfort

21,0°C

+

Standby

18,0°C

+

Night

16,0°C

+

FUNKTION

Dann werden die Räume ausgewählt, für die dieselbe Programmierung eingestellt werden soll (zum Beispiel in den Räumen 1 und 2 - siehe nachstehende Abbildung).

Im Bildschirm Zieltemperatur (siehe vorherige Abbildung) können drei Temperaturstufen (Komfort, Standby, Night) durch einen Klick auf die entsprechenden Symbole – oder + ausgewählt werden.

Auswahl■ Räume> Bestätigung ✔

Zu diesem Zeitpunkt erscheint das folgende Bild („Sonn“ steht für Sonntag) Auf der linken Seite werden die drei ausgewählten Temperaturbereiche angezeigt (in diesem Bildschirm nicht mehr modifizierbar), auf der rechten das Mindest-Zeitintervall mit zwei Pfeilen (links/rechts), um es entlang des 24-Stunden-Quadrats verschieben zu können.

1

Raum 1

5

Raum 5

2

Raum 2

6

Raum 6

3

Raum 3

7

Raum 7

4

Raum 4

Vorwärts

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 30

Um ein Zeitfenster zu programmieren oder zu verändern, wie in den folgenden Abbildungen gezeigt vorgehen. Um beispielsweise das Zeitfenster von 06.00-10.00 von Night auf Standby umzustellen, bewegt man zunächst das Uhrzeitsymbol von 00.00-00.30 auf 06.00-06.30, indem man so viele Male wie nötig auf den entsprechenden Pfeil klickt und dann den Standby-Wert auswählt (23,0°C). Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 31


Auswahl

Verstellen der gewünschten Uhrzeit 21

00

Pop-up-Fenster für Schnellprogrammierung

03

21,0°C

00:00

21,0°C

18,0°C 18

00:30

18,0°C

16,0°C

SO

06

00:00

Achtung

Die Temperaturen Sonntag speichern?

Sonntag

18

Sonn

Heute und auf morgen kopieren

16,0°C

00:30 06

Nur heute

Nur heute und beenden 15

12

09

15

Auswahl des gewünschten Temperaturbereichs ■ > Definition des Zeitraums

00:00

21,0°C Sonntag

18

SO

06

15

12

09

18,0°C 16,0°C

00:30

12

09

In diesem Moment muss entschieden (und durch Anklicken bestätigt) werden, ob die Änderung auch auf den nächsten Tag (hier zum Beispiel Montag - Option Heute und auf morgen kopieren) oder nicht auf den nächsten Tag (Option Nur heute) kopiert werden soll, um mit anderen Uhrzeit-Programmierungen fortzufahren, oder ob die Eingaben gespeichert und das Programmieren beendet werden soll (Option Nur heute und beenden). Falls nicht diese letzte Option gewählt wurde und die Programmierung durch Speichern der vorgenommenen Einstellungen beendet werden soll, ist es notwendig auf die Bestätigungstaste ✔ zu klicken.

Nach dem Bestätigen ✔ erscheint das folgende Pop-up-Fenster. Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 32

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 33


Auswahl ON / OFF ■ > Definition des Zeitraums

Programmierung der Lüftung

00

21

Diese Funktion kann verwendet werden, wenn der Luftaufbereiter Ecoclima DCA vorhanden ist. Man fährt wie auf den folgenden Abbildungen gezeigt fort, ähnlich wie mit der Programmierung der Heizung/Kühlung.

03

00:00 Sonntag

18

SO

06

15

12

09

00:30

Auswahl ■ Räume> Bestätigung ✔ 1

Raum 1

5

Raum 5

2

Raum 2

6

Raum 6

3

Raum 3

7

Raum 7

4

Raum 4

Vorwärts

00:00

Achtung Sonntag

Einstellungen speichern? 18 Heute

Sonn

00:30

und auf morgen kopieren 06 Nur heute

Im Bildschirm der folgenden Abbildung reicht es aus, auf die Anzeige Ventilator eingeschaltet oder Ventilator ausgeschaltet (durchgestrichen) zu klicken, um anzugeben, ob der Ventilator im Modus ON oder OFF sein soll, bevor das Uhrzeitintervall ausgewählt wird (wie bereits bei der Temperaturprogrammierung gesehen).

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 34

Nur heute und fertigstellen 15

12

09

Zum Abschluss der Programmierung muss diese nur durch einen Klick unten rechts (V-Symbol) bestätigt werden und schließlich die gewünschte Option, wie in der vorherigen Abbildung zu sehen, ausgewählt werden. Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 35


Einzelnen Raum auswählten ■ > neu benennen✍ > bestätigen OK

Einstellung der Benutzerparameter Es kann auf eine Reihe von allgemeinen Einstellungen für den Betrieb der Smartcomfort-Steuerzentrale zugegriffen werden. Es erscheint der folgende Bildschirm für die vom Benutzer modifizierbaren und die für den autorisierten Servicebetrieb zugänglichen Einstellungen:

ZIMMER

q

w a

Benutzerparam.

Allgemeine Param.

e

r

t

y

u

i

s

d

f

g

h

j

k

z

x

c

v

b

n

m exit

123...

Raumbezeichnung

Sprache

Dunkler Hintergrund

Hilfe

Helligkeit

Heizung

Datum und Uhrzeit

Kühlung

o

p l

OK

Mit einem Klick auf ■ dunkler Hintergrund kann der dunkle Displayhintergrund ein- und ausgeschaltet werden: Nicht aktiv

Aktiv

Durch einen Klick auf ■ Helligkeit kann die Leuchtstärke des Displays verstellt werden: Durch einen Klick auf „Raumbezeichnung“ können die von der Steuerzentrale gesteuerten Räume „getauft“ werden. Alle Räume erscheinen mit der Bezeichnung wie beim ersten Einschalten der Steuerung, der Benutzer kann sie umbenennen; um zum Beispiel das „Schlafzimmer“ umzubenennen, wird das entsprechende Quadrat aktiviert und im folgenden Bildschirm erscheint eine alphanumerische Tastatur für die Eingabe: Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 36

Niedrig

Hoch

Automatisch

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 37


Mit einem Klick auf ■ Datum und Uhrzeit kann die Steuerzentrale durch Einstellen von Datum und Uhrzeit aktualisiert werden: Stunden 15

+

Jahr

2012

+

Minuten 47

Monat

06

+

+

Tag

14

+

Mit einem Klick auf ■ Sprache kann die gewünschte Sprache eingestellt werden. Nach einem Klick auf ■ Hilfe erscheinen die Kontaktdaten für den Fall, dass der Kundendienst benötigt wird.

Mit einem Klick auf ■ Kühlung wird der Kühlmodus eingestellt: Achtung

Kühlung Ja Nein

Wenn sich die Steuerzentrale im Kühlmodus befindet, leuchtet das „e“ der Smartcontrol blau.

Falls der Übergang von Heizung zu Kühlung und umgekehrt wegen besonderer Anforderungen des Gesamtsystems, in das die einzelne Anlage integriert ist, bei der Inbetriebsetzung des Systems nicht im Automatikmodus eingestellt wurde, erscheinen in „Benutzerparam“ auch die Kästchen „Heizung“ und „Kühlung“. Mit einem Klick auf ■ Heizungwird der Heizmodus ein- und ausgestellt: Achtung

Heizung Ja Nein

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 38

Einstellung der Allgemeinen Parameter Das Menü Allgemeine Parameter ist abhängig von der Art des Zugangs (Passwort), den der Nutzer besitzt. Benutzerparam.

Allgemeine Param.

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 39


Passwort „Tastensperre“

Überblick Raumstatus

Ein Klick auf dieses Symbol ruft die Seite auf, in die das Passwort des gewünschten Benutzerprofils eingegeben wird, siehe nachfolgende Abbildungen.

Wenn man während des Anlagenbetriebs auf das „e“ von Eurotherm unten in der Mitte der Smartcontrol klickt, erscheint folgender Bildschirm, der den Status des betreffenden Raums anzeigt (zum Ändern des Raums auf den angezeigten Namen klicken – hier im Beispiel Raum 1).

Passwort-Eingabe ✍ > Passwort bestätigen ✍ > bestätigen ✔

1

2

•••••

Passwort

•••••

Passwort

3

4

5

6

7

8

21

RL%

61 9

18

00

20,5

03

27.12.12

19:10

06

Sonn

0 15

AT: 0 °C

Die Tastensperre ist nützlich, um sicherzugehen, dass die Einstellungen nur von dem Benutzer verstellt werden können, der das Passwort kennt.

12

09

Raum 1

smartcomfort

Wenn der Status von Raum 1 geändert werden soll, müssen Sie nur wie angezeigt in das zentrale Kästchen klicken. Dann erscheint folgender Bildschirm: >

Auswahl

Raum 1 Automatisch Erzwungener Modus Manuell

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 40

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 41


Es muss entschieden werden, ob im Automatikmodus fortgefahren, in erzwungenen Modus (Comfort, Standby oder Night auswählen und bestätigen) oder in den Manuellmodus (die gewünschte Temperatur mit den Schaltern – o + auswählen und bestätigen) umgeschaltet werden soll. Erzwungener Modus

Manuell

Raum 1

Raum 1

Wartung Vor dem Ausführen jeglicher Reinigungsarbeiten überprüfen, dass das gesamte Smartcomfort-Regelungssystem von der Stromversorgung getrennt ist. Für die Reinigung der Kontakte ist die Verwendung von Druckluft ausreichend, für das Kunststoffgehäuse und das Display reicht ein feuchtes Tuch mit einem milden Reinigungsmittel.

Technische Daten

– Comfort

Standby

18,0°C

+

Night

Es muss berücksichtigt werden, dass im Fall des erzwungenen Modus alle Einstellungen automatisch zu Beginn des nächsten Zeitbereichs zurückgesetzt werden, d. h. das System in den Automatikmodus zurückkehrt; im Manuellmodus hingegen bleibt die Temperatureinstellung bis zum nächsten manuellen Eingriff des Benutzers erhalten.

Versorgung Nennspannung: Nennfrequenz:

AC 230 V +/- 10 % 50 Hz

Verkabelung: Bus: Kabel vom Typ P-YCYM 2x2x0,8 - Abgeschirmtes Bus-Kabel mit zwei verdrillten Leiterpaaren mit massivem Kern (Durchmesser 0,5 mm2) und feuerhemmende, grüne PVC-Ummantelung (es handelt sich um ein üblicherweise für KNX-TP1-Komponenten verwendetes Kabel). Versorgung: Standardkabel für elektrische Anlagen für zivile Wohnnutzung. Ausgänge Relais-Ausgang A1-A14 Smartbase/Smartair (15 Relais): maximale Last 5 A, 250 Vac. Klimatische Bedingungen Lagerung und Betrieb: für alle Komponenten 0…50°C; für den Außenfühler -20…+ 85°C.

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 42

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 43


Anhang A

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 44

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 45


A4

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 46 A5 A6

BUS SMARTCONTROL/SMARTBASE/ SMARTAIR/AUSSENFÜHLER

C4

A7 A8

ANSCHLUSS NICHT AKTIV

ANSCHLUSS NICHT AKTIV

ANSCHLUSS NICHT AKTIV

ANSCHLUSS NICHT AKTIV EINGANG SOMMER/WINTER

m r D1 m r D2 An Dg a b C5 a b C6

(*) Die Klemmen kurzschließen, wenn sich die Smartbase an einem Ende der Bus-Leitung befindet (**) Diese Spannungswerte müssen untereinander übereinstimmen.

A9 C A10 O A11 a b A12 a b A13 a b

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 47

U2 ZUWEISUNG SMARTPOINT/ THERMOELEKTRISCHE STELLANTRIEBE

U1 SMARTBASE-KONFIGURATION

ZULAUFTEMPERATUR

i f

SOMMER/WINTER-AUSGANG

BUS-STROMVERSORGUNG SMARTCONTROL/AUSSENFÜHLER 12Vdc

b+ b-

ELEKTRISCHE BRÜCKENSCHALTUNG (*)

ELEKTRISCHE BRÜCKENSCHALTUNG (*)

BUS SMARTPOINT

BUS-STROMVERSORGUNG SMARTPOINT 12Vdc

SMARTBASESTROMVERSORGUNG 230 Vac

+ C3

ENERGIEBEDARF

A3

i f

ZUSTIMMUNG ENTFEUCHTEN

A2

C2

PUMPE

A1 b+ b-

ÖFFNEN

+ C1

SCHLIESSEN

L

VENTIL MISCHER

A0 AC 230 V

THERMOELEKTRISCHE STELLANTRIEBE BÄDER 230 Vac oder 24 Vac (**)

N

THERMOELEKTRISCHE STELLANTRIEBE 230 Vac oder 24 Vac (**)

STROMVERSORGUNG THERMOELEKTRISCHE STELLANTRIEBE 230 Vac oder 24 Vac (**)

Smartbase-Anschlüsse

U1 U2

smartbase A14 a b c


Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 48 A7 A8

ANSCHLUSS NICHT AKTIV

ANSCHLUSS NICHT AKTIV

KOHLENDIOXID-ALARM CO2 ANSCHLUSS NICHT AKTIV

m r D1 m r D2 An Dg a b C5 a b C6

(*) Die Klemmen kurzschließen, wenn sich die Smartair an einem Ende der Bus-Leitung befindet

A9 C A10 O A11 a b A12 a b A13 a b

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 49

U2 ZUWEISUNG SMARTPOINT/ LUFTKLAPPEN

U1 SMARTAIR-KONFIGURATION

LUFTEINGANGSTEMPERATUR

ELEKTRISCHE BRÜCKENSCHALTUNG (*)

BUS SMARTCONTROL/SMARTBASE/ SMARTAIR/AUSSENFÜHLER

BUS-VERSORGUNG SMARTCONTROL/AUSSENFÜHLER 12Vdc

ANSCHLÜSSE NICHT AKTIV

SMARTBASESTROMVERSORGUNG 230 Vac

ZULAUFTEMPERATUR KÜHLWASSER

i f

ZUSTIMMUNG GESCHWINDIGKEIT 3 HAUPTVENTILATOR

A6

C4

ZUSTIMMUNG GESCHWINDIGKEIT 2 HAUPTVENTILATOR

A5

b+ b-

ZUSTIMMUNG GESCHWINDIGKEIT 1 HAUPTVENTILATOR

A4

+ C3

ZONEN- UND PUMPENVENTIL

A3

i f

ÖFFNEN

A2

C2

SCHLIESSEN

A1 b+ b-

MISCHERVENTIL

+ C1

WÄRMETAUSCHERVENTILATOR 230 Vac

L

ANTRIEB KÜHLUNGSVENTIL 230 Vac

A0 AC 230 V

ANTRIEB AUSSENLUFTKLAPPEN 230 Vac

N

ANTRIEB LUFTKLAPPEN 230 Vac

STROMVERSORGUNG ANTRIEBE: LUFTKLAPPEN, KÜHLUNGSVENTIL; WÄRMETAUSCHERVENTILATOR 230 Vac

Smartair-Anschlüsse

U1 U2

smartair A14 a b c


Elektrische Anschlüsse Smartbase Smartcontrol Außenfühler

smartcontrol C3

Außenfühler

C4

- +

C3

b- b+

e

b+

C4

b-

- +

(*) ELEKTRISCHE BRÜCKENSCHALTUNG

VERDRILLTE LEITER (*) ELEKTRISCHE BRÜCKENSCHALTUNG

ABGESCHIRMTES KABEL

N

AC 230 V

L

+ C1

b+ b-

C2

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

A1

A2

A3

A4

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 50

A5

An

Dg

a b C5

a b C6

U1 U2

smartbase

(*) Die Klemmen kurzschließen, wenn sich die Smartbase und der Außenfühler wie in diesem Fall an einem Ende der Bus-Leitung befinden.

A0

m r D2

A6

A7

A8

A9

C

A10 O

A11 a b

A12 a b

A13 a b

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 51

A14 a b c


Elektrische Anschlüsse Smartbase - Smartpoint (max. 8) smartpoint

smartpoint

smartpoint

smartpoint

smartpoint

RAUM 1

RAUM 2

RAUM 3

RAUM 4

RAUM 8

C2

C2 C1 b+ b- - +

e

b+

C1

b- -

C2

C2 C1 +e b+ b- - +

e

b+

C1

b- -

C2

C2 C1 e+ b+ b- - +

e

b+

C1

b- -

C2

C2 C1 e+ b+ b- - +

e

b+

C2

C1

b- -

C2 C1 + e b+ b- - +

C2 e b+ b- -

C1

C1e b+ b- - + +

(**) ELEKTRISCHE BRÜCKENSCHALTUNG

PONTE ELETTRICO (*)

VERDRILLTE LEITER

N

ABGESCHIRMTES KABEL

AC 230 V

L

(*) ELEKTRISCHE BRÜCKENSCHALTUNG

+ C1

b+ b-

C2

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

A1

A2

A3

A4

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 52

A5

A6

An

Dg

a b C5

a b C6

U1 U2

smartbase

(*) Die Klemmen kurzschließen, wenn sich die Smartbase an einem Ende der Bus-Leitung befindet, wie in diesem Fall. (**) Die Klemmen in der Smartpoint, die sich an einem Ende der Bus-Leitung befinden, kurzschließen.

A0

m r D2

A7

A8

A9

C

A10 O

A11 a b

A12 a b

A13 a b

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 53

A14 a b c


230 Vac, 50 Hz

Elektrische Anschlüsse Smartbase - Pumpe - Ventil Dreipunktmischer 230 Vac - Thermoelektrische Antriebe 24 Vac L N

N

AC 230 V

L

+ C1

b+ b-

C2

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

m r D2

An

Dg

a b C5

a b C6

U1 U2

smartbase

Transformator (**) 230 Vac / 24 Vac

N

AC 230 V

L

+ C1

b+ b-

A2

A3

A4

A5

A6

A7

A8

A9

C

A10 O

A11 a b

A12 a b

A13 a b

A14 a b c

Thermoelektrischer Stellantrieb (*)

A1

Thermoelektrischer Stellantrieb (*)

A0

C2

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 54

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

m r D2

An

Dg

(*) Es können maximal 40 thermoelektrische (Stell-)Antriebe eingebaut werden. (**) Nicht in der Smartbase enthaltenes Produkt. Wenn die Spannung am Verbinder A0 nicht 230 Vac beträgt, muss immer ein Transformator vorhanden sein, möglichst

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 55

a C


230 Vac, 50 Hz

Elektrische AnschlĂźsse Smartbase - Pumpe - Ventil Dreipunktmischer 230 Vac - Thermoelektrische Antriebe 230 Vac L N

N

AC 230 V

L

+ C1

b+ b-

C2

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

m r D2

An

Dg

a b C5

a b C6

U1 U2

smartbase

N

AC 230 V

L

+ C1

b+ b-

A2

A3

A4

A5

A6

A7

A8

A9

C

A10 O

A11 a b

A12 a b

A13 a b

A14 a b c

Thermoelektrischer Stellantrieb (*)

A1

Thermoelektrischer Stellantrieb (*)

A0

C2

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 56

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

m r D2

An

Dg

(*) Es kĂśnnen maximal 40 thermoelektrische (Stell-)Antriebe eingebaut werden.

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 57

a C


230 Vac, 50 Hz

Elektrische Anschl체sse Smartair - Luftklappen - Ecoclima D Art. 7310010103 L N

N

AC 230 V

L

+ C1

b+ b-

C2

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

m r D2

An

Dg

a b C5

a b C6

U1 U2

smartair A0

A1

A2

A3

A4

A5

A6

A7

A8

32 1

N

AC 230 V

L

+ C1

T

LUFTKLAPPENANTRIEB

b+ b-

A9

C2

i f

(*) Klemmleiste Ecoclima D (Ger채t ohne Kompressor)

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 58

+ C3

b+ b-

C

N

C4

9

A10

10 11

i f

A11 a b

O

A12 a b

A13 a b

A14 a b c

ECOCLIMA D (*) (Ger채t ohne Kompressor)

m r D1

m r D2

T Erdung N Neutralleiter 9 Maximale Ventilatorgeschwindigkeit

An

10 Mindest-Ventilatorgeschwindigkeit 11 Mittlere Ventilatorgeschwindigkeit

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 59

Dg

a C


230 Vac, 50 Hz

Elektrische Anschl체sse Smartair - Luftklappen - Ecoclima DC Art. 7310010101 L N

N

AC 230 V

L

+ C1

b+ b-

C2

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

m r D2

An

Dg

a b C5

a b C6

U1 U2

smartair A0

A1

A2

A3

A4

A5

A6

A7

A8

32 1

N

AC 230 V

L

+ C1

T

LUFTKLAPPENANTRIEB

b+ b-

A9

C2

i f

(*) Klemmleiste Ecoclima DC (Ger채t ohne Kompressor)

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 60

+ C3

b+ b-

C

N

C4

9

A10

10 11

i f

A11 a b

O

3

m r D1

A12 a b

A13 a b

A14 a b c

ECOCLIMA DC (*) (Ger채t ohne Kompressor)

m r D2

T Erdung N Neutralleiter 9 Maximale Ventilatorgeschwindigkeit

An

Dg

10 Minimal-Ventilatorgeschwindigkeit 11 Mittlere Ventilatorgeschwindigkeit 3 Antrieb K체hlungsventil 230 Vac

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 61

a C


230 Vac, 50 Hz

Elektrische Anschlüsse Smartair - Luftklappen - Ecoclima DCA Art. 7310010102 L N

N

AC 230 V

L

+ C1

b+ b-

C2

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

m r D2

An

Dg

a b C5

a b C6

U1 U2

smartair A0

A1

A2

A3

A4

A5

A6

A7

A8

32 1

N

AC 230 V

L

+ C1

T

LUFTKLAPPENANTRIEB

b+ b-

A9

C2

i f

+ C3

(*) Klemmleiste Ecoclima DCA (Gerät ohne Kompressor)

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 62

b+ b-

C

N

C4

9

A10

10 11

i f

A11 a b

O

3

6

m r D1

A12 a b

A13 a b

A14 a b c

ECOCLIMA DCA (*) (Gerät ohne Kompressor)

m r D2

T Erdung N Neutralleiter 9 Maximalgeschwindigkeit Hauptventilator 10 Minimalgeschwindigkeit Hauptventilator

An

Dg

11 Mittlere Geschwindigkeit Hauptventilator 3 Antrieb Kühlungsventil 230 Vac 6 Wärmetauscherventilator 230 Vac

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 63

a C


230 Vac, 50 Hz

Elektrische Anschlüsse Smartbase - Entfeuchter mit Kompressor

Art. 7110020101, 7110020301, 7110010301, 7110010601

L N

N

AC 230 V

L

+ C1

b+ b-

C2

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

m r D2

An

Dg

a b C5

a b C6

U1 U2

smartbase A0

A1

A2

A3

A4

A5

A6

A7

(*) Das Relais ist nicht in der Smartbase enthalten. Es muss 1 Relais für jeden Entfeuchter installiert werden.

A8

A9

C

A10 O

A11 a b

A12 a b

A13 a b

A14 a b c

(*) Relais 230 Vac, 5 A >

(**) Klemmleiste Entfeuchter (Gerät mit Kompressor) T Erdung N Neutralleiter L Außenleiter 4-5 Zustimmung Gerätestart

N

AC 230 V

L

+ C1

(**) Entfeuchter > (Gerät mit Kompressor)

b+ b-

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 64

C2

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

T

m r D1

N

m r D2

L

4

5

An

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 65

Dg


230 Vac, 50 Hz

Elektrische Anschlüsse Smartair - Entfeuchter mit Kompressor

Art. 7110020101, 7110020301, 7110010301, 7110010601

L N

N

AC 230 V

L

+ C1

b+ b-

C2

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

m r D2

An

a b C5

Dg

a b C6

U1 U2

smartair A0

A1

A2

A3

A4

A5

A6

A7

A8

A9

C

A10 O

A11 a b

A12 a b

A13 a b

T

L

5

A14 a b c

(*) Relais 230 Vac, 5 A >

(*) Das Relais ist nicht in der Smartbase enthalten. Es muss 1 Relais für jeden Entfeuchter installiert werden. (**) Klemmleiste Entfeuchter (Gerät mit Kompressor)

(**) Entfeuchter > (Gerät mit Kompressor)

T Erdung N Neutralleiter L Außenleiter 4-5 Zustimmung Gerätestart

N

AC 230 V

L

+ C1

b+ b-

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 66

C2

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

N

4

m r D2

An

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 67

Dg


230 Vac, 50 Hz

Elektrische Anschlüsse Smartair - Klima-Entfeuchter mit Kompressor

Art. 7210020301, 7210010301, 7210010602

L N

N

AC 230 V

L

+ C1

b+ b-

C2

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

m r D2

An

a b C5

Dg

a b C6

U1 U2

smartair A0

A1

A2

A3

A4

A5

A6

A7

A8

A9

C

A10

A11 a b

O

(*) Das Relais ist nicht in der Smartbase enthalten. Es muss 2 Relais für jeden KlimaEntfeuchter installiert werden.

A12 a b

A13 a b

A14 a b c

< (*) Relais 230 Vac, 6 A

(**) Klemmleiste Klima-Entfeuchter (Gerät mit Kompressor) N

N

AC 230 V

L Erdung N VNeutralleiter AC 230

+ C1

b+ b-

L Außenleiter 1-2 Zustimmung Gerätestart mit Entfeuchtung 1-4 Zustimmung Kühlungsstart

L

+ C1 A0

b+ bA1

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 68

C2 A2

C2

i f

3+An 4-

C1

AC 230 V

i f

A3

i f m r m r + - b+ bC3 N C4 N LND1 L D2 1 2

A4

+ C3 A5

A0

A6

b+ bA7

C4 N

i f L

m r D1

(***) Zonenventil A8 eventuell A9 A10

N

C

O

AC 230 V

L

a b

a b

U1

C5i fC6 + - U2 b+ b- Klima-Entfeuchter i f b+<Dg b(**) (Gerät mit Kompressor) C3 C2 C4

m r D2

An

m r D1

Dg

< (***) Das Zonenventil ist nicht im KlimaEntfeuchter enthaltenA13 A11 A12 A14

a b

a b

i f + -a b bc + bC1 C2

a b

A1Gebrauchsanleitung A2 A3 A4 A5 A6 Smartcomfort | 69 A7

A8

A9

m


Schaltplan Smartbase - Smartair - Smartcontrol - Außenfühler smartcontrol

+ C1

b+ b-

C2

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

m r D2

An

a b C5

Dg

a b C6

C3

U1 U2

C4

- +

N

b- b +

AC 230 V

L

+ C1

b+ b-

smartbase

C2

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

m r D2

N

AC 230 An V

L

iU1f a+ b - ab+bbC5 C1 C6 C2 U2

Dg

smartbase

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

m r D2

a b +a -b b+ b-U1 i f C5 C1 C6 C2 U2

N L An AC 230 V Dg

smartbase

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

m r D2

An

a b C5

Dg

a b C6

U1 U2

smartbase

martcontrol A1

A2

C3

A3

A4

A5

A6

A7

A8

A9

C

A10

A11 a b

O

C4

- +

N

b- b+

A12 a b

A13 a b

A14 a b c

L

AC 230 V

A0

+ C1

b+ b-

C2

i f

+ C3

b+ b-

C4

i f

A1

m r D1

m r D2

N

A2

A3

AC 230 An V

A4

L

Dg

A5

A9

A0

iU1f a+ b - ab+bbC5 C1 C6 C2 U2

A6

A7

A8

+ C3

smartbase A0

N

AC 230 V

L

+ C1

b+ b-

i f

C2

+ C3

b+ b-

A1

C4

i f

m r D1

m r D2

N

A2

L

AC 230 An V

A3

Dg

A4

A5

A6

iU1f a+ b- ab+bbC5 C1 C6 C2 U2

smartair A0

A1 N

AC 230 V

L

A2

A3

+ C1

b+ b-

A4

C2

A5

i f

+ C3

A6

A7

b+ b-

C4

A8

A9

i f

m r D1

+ C3

A8

b+ b-

C4

A9

i f

m r D1

A0

C

C N

A10

A11 A1 a b

O

AC 230 An V

L

Dg

A2 A12 A3 A13 A4 a b a b

A5 A14 A6 a b c

iU1f a+ b - ab+bbC5 C1 C6 C2 U2

+ C3

A7

b+ b-

C4

A8

A9

i f

m r D1

A10

A11 A1 a b

O

m r N L D2 AC 230 AnV

A11 A1 a b

O

C4

i f

A2 A12 A3 A13 A4 A5 A14 A6 a b a b a b c

m r D1

m r D2

A7

A8

C N

A9

A0 A10 C O

A11 a b

a b +a -b b+ b-U1 i f C5 C1 C6 C2 U2

N L An AC 230 V Dg

A2 A12 A3 A13 A4 A5 A14 A6 a b a b a b c

i U1f + a+ b- ab+ bC5 C1 C6 C2 U2 C3

Dg

b+ b-

C4

i f

A7

m r D1

A8

A9

m r D2

An

N

A0 A10 C O

AC 230 DgV

L a b C5

A10

A11 A1 a b

O

AC 230 An V

L

A2 A12 A3 A13 A4 a b a b

A5 A14 A6 a b c

iU1f a+ b - ab+bbC5 C1 C6 C2 U2

Dg

+ C3

A7 b+ b-

C4

A8

A9

i f

m r D1

A1A12A2 A13 A3 a b a b

+ C3

b+ b-

A4 A14 A5 a b c

C4

i f

A11 a b

A1A12A2 A13 A3 a b a b

i f a b + - U1 b+ bC6 C1 U2 C2

+ C3

b+ b-

C4

i f

A4 A14 A5 a b c

m r D1

A6

m r D2

A7

An

A8

A1

+ C1

b+ b-

A2

A3

C2

i f

A4

+ C3

A5

b+ b-

A6

C4

A7

i f

A8

m r D1

A9

m r D2

A0

N

C

A11 A1 a b

AC 230 An V

A10 O

An

C

A10

A11 a b

O

Dg

Dg

a b C5

C

a b C6

A10 O

a b C5

A12 a b

a b C6

A13 a b

A14 a b c

U1 U2

A11 a b

A12 A13 A14 Außenfühler a b a b a b c

C3

U1 U2

C4

e b+ b- - +

smartair

C

A10A0 O

m r D2

A11 a b

A12 A1 A13 A2 A3A14A4 a b a b a b c

N L a b C5 An AC 230 Dg V

a b+ C6 C1

+ bi f bU1 U2 C2

A5

A6

+ C3

A7

b+ b-

C4

A8 i f

A9 m r D1

C m r D2

A10 O

A11 a b

An

Dg

A12 a b a b C5

A13 a b

a b C6

A14 a b c U1 U2

A2 A12 A3 A13 A4 NA5 A14 A7 N A6b N aL a b Na b a bL a c

An

A9L + +- - bA10 A0 A2 A11 A13 +b +fbbf-+ + bb+-+b- - i bi+f bfC3 - - iA3bi+fA14 - m mr i C4 i -A1 irm iU1 LbA8 b+-+b- - i bi+fA11 bf-+ +- A12 bf+ bb+-+ bA13 bA4 f- m mrA5 f A6 mrmr A7 N r NmA8r A9 NL La b A10 L a+ab+-b -abU1 a+bba+-+ bbb- - A12 abiU1 +- iU1 - bfA14 rm f mrmr r + - U1 b+ bCi f O + - a bb+ b- a bi f a bm r a m b cr Ca b a b a b a b a b c O C3C4 C3 C3 C3C3U2 C3 C1 C1 D1D1 D2D2 D1 ACAC D2 C1 C5 C1 C6 C1 C6 D1D1 D2D2 D1 230 VV AC 230 C2C3 C2 C2 C4D1 C4 D2C4 230 An 230 An V VAC C5 230 An DgDg V C6C5 Dg C2C2U2 C4C4 C4 U2 C2 C5230 C6 C1 V U2 C1C2 AC 230 DgVACAC An Dg U2C6C5 e b+ b- - +

smartbase smartair smartbase smartbase

smartbase

A1A1 A2A2 A10 A10 A10 A11 A11 A11 A12 A11 A12 A2 A13 A12 A13 A14 A13 A14 A5 A14A6 A1A1A3A3 A2A2A4A4 A3A3A5A5 A4A4A6A6 A5A5A7A7 A6A6A8A8 A7A7A9A9 A8A8 A9A9 A10 A0 A1 A12 A3 A13 A4 A14 C C OO C C Oa Oab b aa aabbbb aa aabb bb aa aabb bbc ca ab bc c L

A9

Abgeschirmtes Kabel

smartbase smartbase smartbase smartbase

AC 230 V

A8

Außenfühler

Elektrische Brückenschaltung (*)

C3 A7C4C3 C4 A0 A6 r i rA7 A9m r A0 A10 A12 A13 A5 A14C3A6 A8 A9 C4 A0 A10 bb+-+b-- - bi +bib+f-bA1 f-+ +iA2 - i f- bf+A3 bb+-+b--A4 - bi +biA5 fm mrA8 mrr r m a A11 aA1 b b aA2 ababA3 bb aA4 U1 +bU1 -b a bi U1 i fm i f Cm r O m r N NL L L L + +- - b++ + b+f-bf- m m r N C bU1 a b a a+b b- aa c f + - b+ bO L C3C3 C1C1 D1D1 D2D1 D2 D1 D2D2AnAn C5 C6 C5 C6 C6 30 VAC VAC 230 C2C2 C4C4 Dg Dg C6C5 U2 U2 + -U2+ C3 -b-+bb-+ b+C4 b- b+ D1 C3C3 C1C1 C1 D2 230 VV C2C2 C4C4 AC 230 AnAn V Dg C5 Dg C2 - U2

e

A7

m r D2

A9

smartcontrol smartcontrol smartcontrol Abgeschirmtes Kabel

A6

m r D1

smartbase

smartair

A0 m r D2

A10

b+ b-

smartbase

smartair

A0 m r D2

A7

C

L

Dg

A11 A1 a b

iU1f a+ b - ab+bbC5 C1 C6 C2 U2

+ C3

A7 b+ b-

A2 A12 A3 A13 A4 A5 A14 A6 a b a b a b c

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 70

A8

A9

Verdrillte i f m rLeiter m r D1 D2 C4 Abgeschirmtes

C

A10A0 O

Kabel

A7

A8

A9

A0A0 A11 a b

C

A10 A0 O

A11 a b

a b+ C6 C1

A12 A1 a b

+ bi f bU1 U2 C2

+ C3

b+ b-

C4

i f

m r D1

m r D2

An

Dg

A5

A6

A7

A8

A9

C

A10

O

A11 a b

a ab b a C5C5 Dg

Elektrische Brückenschaltung (*)

a b C5

a b C6

U1 U2

A9 A10 A10 A10 A11 A11 A12 A11 A1 C C O O C a Oab b a aabbb

(*) Die Klemmen, die sich an einem Ende der Bus-Leitung befinden, kurzschließen. Hinweis: Die dargestellten Module können in ihrer Position vertauscht werden, wenn die folgenden beiden Punkte berücksichtigt werden: - die Smartcontrol darf sich nie an einem Ende der Bus-Leitung befinden - Der Pluspol (+) der Bus-Stromversorgung darf ausschließlich mit der Smartcontrol und dem Außenfühler verbunden werden.

A2 A13 A3 A14 A4 a b a b c

An DgDg

smartbase smartbase smartbase

A0 A2A2 A1A3A3 A2A4A4 A3A5A5 A4A6A6 A5A7A7 A6A8A8A7A9A9A8 A0A9 A0 A10 A10 A0A11 A10 A11 A1 A11 A1 A2 A12 A2 A11 A12 A1A3A3 A13 A2 A12 A13 A4A4A3A5 A14 A13 A5 A14 A4A6A6A5 A14 A7A7A6A8A8A7A9A9A8 A12 A1 A13 A2A1A1 A3A14 A4 A5 A6 A7 A8 A9 A10 A12 A13 A14 a b a b a b c C bbb aa aab b bbc a aab bbc c a b c O C C aO Ob C aa Oabb b aaaab

N L a b C5 An AC 230 Dg V

m r D2AnAn

A12 a b

A13 a b

A14 a b c

Gebrauchsanleitung Smartcomfort | 71


Eurotherm AG Pillhof 91 | 39057 Frangart (BZ) T +39 0471 635500 F +39 0471 635511 mail@eurotherm.info www.eurotherm.info


smartcomfort_V1.1_Anleitung_de