Page 1

EUFรถrderfibel Umwelt Die bedeutendsten EUFรถrderprogramme im Bereich Umwelt auf einen Blick detailliert und kurz zusammengestellt

Juliane MeiรŸner EuroConsults


UMWELT EU-FÖRDERPHILOSOPHIE Die Generaldirektion Umwelt wurde 1973 in Leben gerufen um die Umwelt und Natur Europas zu erhalten, zu verbessern und zu schützen. Die umfassenden Förderprogramme und –maßnahmen der EU im Umweltbereich fußen auf dem Prinzip der „nachhaltigen Entwicklung“, durch das die generelle Lebensqualität dieser und zukünftiger Generationen europa- und weltweit erhöht werden soll. Ein nachhaltiger Dreiklang aus Umweltschutz, wirtschaftlichem Wachstum und sozialer Gerechtigkeit muss geschaffen werden. Eine umweltbewusste Politik wirkt sich durch Innovationen positiv auf die Wirtschaft und damit auf die soziale Situation aus. Im Rahmen der Programme und Maßnahmen verfolgt die EU vier Prioritäten, die zum Schutz und zur Verbesserung der Umweltqualität beitragen soll. 1. Klimawandel 2. Natur und biologische Vielfalt 3. Umwelt, Gesundheit und Lebensqualität 4. Natürliche Ressourcen und Abfälle Eine weitere wichtige Strategie zur Umsetzung zum Schutz der Natur ist Europa 2020. Die 3 Kernziele aus dem Umweltbereich sind: 1. Verringerung der Treibhausgasemissionen um 20% bis zum Jahr 2020 2. Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien am Gesamtverbrauch um 20% 3. Steigerung der Energieeffizienz um 20%

EuroConsults

2


EU - FÖRDERFIBEL PROGRAMMÜBERSICHT

LIFE+ •2007 - 2013 •Einzigstes reines Umweltprogramm

CIP •2007 -2013 •Intelligente Enrgie Europa

Querschnittsansätze •EFRE (2007 - 2013) •ELER (2007 - 2013) •7.FRP (2007 - 2013) •MARCO POLO

3

EuroConsults


UMWELT

LIFE+ LIFE wurde ausschließlich zur Unterstützung und Ko-finanzierung von Maßnahmen und Projekten im Umweltbereich von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen. Seit 1992 wurden über 3115 Projekt aus dem Umwelt- und Naturschutzbereich gefördert. LIFE+ ist nun die 4. Phase des Programmes. Durch die 3 Unterprogramme werden unterschiedliche Bereiche der Erhaltung und des Schutzes der Umwelt angesprochen und gefördert.

EuroConsults

4


EU - FÖRDERFIBEL

LIFE+ Steckbrief

Programmlaufzeit

Programmbudget

Förderbudget p.a.

Förderhöchstsatz

5

•2,143 Mrd. Euro

•ca. 2 - 5 Jahre

Projektdauer

Antragstellung

•2007 - 2013

•ca. 250 - 260 Mio. Euro in den letzen Jahren •50% für Projekte aus dem Bereich LIFE+ Natur •Kofinanzierung bis zu einem Förderhöchstsatz von 50% •Ausnahme: LIFE+ Natur bis zu 75% •nach Aufruf zur Projektantragstellung (Call for Proposal) können Projektvorschläge bei den national zuständigen Behörden eingereicht werden

EuroConsults


UMWELT LIFE+ Unterprogramme

Ebene Zielgruppe

EuroConsults

6


EU - FÖRDERFIBEL 1. Natur & Biodiversität

Biodiversität

Natur

LIFE+

Ziele Umsetzung des Natura 2000Netzes, Erhaltung der Arten und Lebensräume im Rahmen der Vogelschutz-/ HabitatRichtlinie Eindämmung des Verlusts der biologischen Vielfalt, Kommunikation der Ergebnisse und Lehren während des Projekts

Projektart Langfristige, nachhaltige Investitionen, Demonstrationsprojekte, Projekte vorbildlicher Praxis, Demonstrationsprojekte, innovative Projekte

Projektbeispiel: „LIFE-Aurinia“ – Wiederherstellung der beiden letzten bekannten Lebensräume des Goldenen Scheckenfalters (Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein) Projektpartner: keine Budget: 3,4 Mio. Euro. Laufzeit: 01.09. 2010 – 31.12.2018

7

EuroConsults


UMWELT

Umweltpolitik Verwaltung

2. Umweltpolitik & Verwaltung Ziele

Projektart

Umsetzung und Aktualisierung der Umweltpolitik und gesetzgebung, nachhaltige Entwicklung, messbare Erweiterung des sozialen und ökonomischen Nutzen

Förderung der breiten Anwendung von Technologien und Ansätzen (Netzwerkprojekte), Maßnahmen zum Kompetenzaufbau, Integration der öffentlichen Verwaltungen

Projektbeispiel: „MY FAVORITE RIVER“ - ökologisch nachhaltige Flussbewirtschaftung und Ufersicherung sowie Entwicklung des Neckars als wichtige Wasserstraße (Wasser- und Schifffahrtsdirektion Südwest) Projektpartner: Stadt Ludwigsburg am Neckar, Stadt Remseck am Neckar, Verband Region Stuttgart Budget: 4,4 Mio. Euro. Laufzeit: 01.11.2010 – 31.12.2014

EuroConsults

8


EU - FÖRDERFIBEL

Information/ Kommunikation

3. Information & Kommunikation Ziele

Projektart

Kommunikation und Information zu Umweltthemen auf nationaler und transnationaler Ebene im Zusammenhang mit der europ. Umweltpolitik

Sensibilisierungs- und Kommunikationskampagnen, Ausbildungsmaßnahmen zum Thema Waldbrandschutz, ergebnisorientierte Projekte zu früheren LIFE+ Projekten

Projektbeispiel: „Pro-Klima Autoklimaanlage“ – Sensibilisierung für Verbesserungen der derz. Klimaanlagen und Durchführung v. Kampagne zur Einführung natürlicher Kältemittel (Deutsche Umwelthilfe e.V.) Projektpartner: Verkehrsclub Deutschland e.V. Budget: 0,8 Mio. Euro Laufzeit: 01.09.2010 – 31.08.2013

9

EuroConsults


UMWELT Förderungen

Zwischen 2007 und 2013 werden Projekte im EU- Umweltprogramm LIFE+ gefördert. Es hat sich eine durchschnittliche Projektdauer von 2-5 Jahren bewährt.

Das Gesamtbudget für LIFE+ (2007 – 2013) beträgt 2,143 Mrd. Euro. Projekte können im Rahmen von LIFE+ bis zu einem Förderhöchstsatz von 50% kofinanziert werden. Ausnahmen können Projekte aus dem Bereich LIFE+ Natur sein. Hier kann unter Umständen auch eine Förderung von bis zu 75% gewährt werden. In den letzten Jahren standen für LIFE+ jährlich rund 250- 260 Mio. Euro zur Verfügung. Etwa die Hälfte des jährlichen Budgets kommt Projekten aus dem Bereich LIFE+ Natur zu Gute.

vorwiegend nicht investiv, nur Projekte unter LIFE+ Natur können durch Erhaltungsmaßnahmen investiven Charakter haben

Projektvorschläge können jährlich nach Veröffentlichung des „Call for Proposals“ bei den national zuständigen Behörden eingereicht werden. Diese leiten sie an die Kommission weiter. Direkt bei der Kommission eingereichte Vorschläge werden nicht berücksichtigt.

EuroConsults

10


EU - FÖRDERFIBEL INFOPOOL

Generaldirektion Umwelt •Ansprechpartner: Frank Falkenberg •Avenue de Beaulieu 5, B – 1049 Brüssel •http://ec.europa.eu/dgs/environment/index_en.htm

Bundesministerium für Umwelt •Ansprechpartner: Holger Galas •Robert- Schumann-Platz 3, D – 53175 Bonn •http://www.bmu.bund.de

Kontaktdaten der regionalen Ansprechpartner finden Sie unter: •http://ec.europa.eu/environment/life/contact/nationalcont act/lifeplusnat.htm Weitere Infos: •http://www.euroconsults.eu •http://www.funds-navigator.eu/

11

EuroConsults


UMWELT

CIP Das Rahmenprogramm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP 2007 – 2013) gehört zu den Maßnahmen der EU zur Förderung eines nachhaltigen Wirtschaftswachstums und der Schaffung von Arbeitsplätzen unter der Berücksichtigung der Erneuerbaren Energien und der Informations- und Umwelttechnologie. CIP unterstützt in erster Linie die InnovaCIP hat 3 Bestandteile: tionsbemühungen (einschließlich ÖkoEIP IKT - Förderprogramm Innovationen) von kleineren und mittleIEE ren Unternehmen (KMU´s).

Intelligente Energie Europa SAVE

ALTENER STEER

Integr. Initiativen

EuroConsults

IEE II ist das wichtigste Programm der EU für den Ausbau einer effizienten Energienutzung und einem größeren Einsatz erneuerbarer und neuer Energiequellen. Es soll eine flächendeckende Bereitstellung sicherer und nachhaltiger Energie zu wettbewerbsfähigen Preisen gewährleisten. Somit trägt es zur EU Energiestrategie 2020 bei.

12


EU - FÖRDERFIBEL IEE – Steckbrief

Laufzeit

Budget

Projektanzahl

Projektdauer

Budget p.a.

•2007 - 2013

•730 Mio. Euro

•ca. 60 geförderte Projekte p.a.

•max. 36 Monate

•ca. 60 - 70 Mio. Euro in den letzten Jahren

Fördersatz

•Kofinanzierung bis zu einem Förderhöchstsatz von 75% •Ausnahme: Integrierte Initiative zur Ausbildung und Qualifizierung von Fachkräften im Bausektor: bis zu 90%

Antragstellung

•nach Aufruf zur Projektantragstellung (Call for Proposal) können Projektvorschläge über das OnlineBewerbungssystem eingereicht werden

13

EuroConsults


UMWELT IEE Unterprogramme

SAVE

ALTENER

•LEITAKTIONEN •Energieeffiziente Produkte •Industrielle Exzellenz im Energiebereich

•LEITAKTIONEN •Strom aus EE •Heizung/Kühlung aus EE •Bioenergie

Integrierte Initiativen

STEER

•LEITAKTIONEN •Energiemanagement •lokale Investitionen •Energieeffizienz in Gebäuden •Qualifizierung von Arbeitskräften im Bausektor

•LEITAKTIONEN •Energieeffizienter Verkehr •Saubere und energieeffiziente Fahrzeuge

1. SAVE

EuroConsults

14


EU - FÖRDERFIBEL

SAVE - Industr. Exzellenz im Energiebereich

SAVE - Energieeffiziente Produkte

IEE

Ziele

Energieeffiziente Produkte Unterstützung der wichtigsten politischen Instrumente der EU o Ökodesignrichtlinie o Energieetikettierungsrichtlinie Übertragung erfolgreicher IEE-Projekte auf andere Industriezweige mit hohem Einsparpotenzial Ergänzende Energieeffizienzprogramme, insbesondere für KMU

Maßnahmen

Erhöhung des Marktanteils nachhaltiger und energieeffizienter Produkte Marktüberwachung der Ökodesign- und Kennzeichnungsanforderung Energieeffiziente Beschaffung v.a. für öffentl. Behörden Sektor spezifische Ausschöpfung des hohen Einsparpotenzials in best. Industriezweigen Sektor übergreifende, großmaßstäbliche Projekte zur Energieeinsparung über ein Pilotprojektes hinaus

Ebene: lokale und regionale öffentliche und private Einrichtungen können Teil des internationalen Netzwerks sein Zielgruppe: KMU, Behörden, öffentl. und private Einrichtungen, Industrieund Handelsverbände (Multiplikatoren)

Projektbeispiel: „Öffentliches Beschaffungswesen verbessert Energieeffizienz – PRO-EE“ – Verbesserung der Energieeffizi-

15

EuroConsults


UMWELT enz in öffentlichen Behörden durch Vernetzung, Schulung und innovative Beschaffung (Klimabündnis Deutschland) Projektpartner: 17 Deutschland), Landeshauptstadt München, Stadt Frankfurt/Main, Stadt Mainz Budget: 1,3 Mio. Euro Laufzeit: 01.11.2007 – 30.10.2010 www: http://www.pro-ee.eu

EuroConsults

16


EU - FÖRDERFIBEL 2. ALTENER

Ziele:

Einführung eines intelligenten Netzmanagements Akzeptanz des Netzausbaus und neuer Anlagen zur Stromerzeugung aus EE Förderung strategischer Initiativen und Vereinfachung von Bau- und Genehmigungsverfahren

Maßnahmen:

Strom aus erneuerbaren Energiequellen

Netzspezifisches Management , inkl. Einführung von innovativen Marktinstrumenten Informationsweitergabe über ökologische und sonstige Auswirkungen von EE-Anlagen und Netzen Vereinfachung der Regulierungs- und Verwaltungsverfahren Analyse und Überwachung von Märkten und Vorschriften unter Einbindung zuständiger Behörden, Netzbetreiber und sonstiger Akteure

Ziele:

Heizen und Kühlen auf Basis erneuerbarer Energiequellen

17

Erhöhung des Einsatzes von EE bei Fernwärme und –Kälte Zertifizierung und Normung zur Förderung von EE-Systemen/ Geräten Integrierte Lösungen d. Einsatz der Kraft-Wärme-Kopplung

EuroConsults


Maßnahmen:

UMWELT Nachrüstung älterer Gebäude d. Aktivierung und Unterstützung der Eigentümer Fernwärme und -kühlung durch intelligente Konzepte zur Erleichterung der Umstellung auf erneuerbare Energien Analyse, Überwachung und Straffung von Förderprogrammen, Herkunftsnachweisen, vereinfachte Antragsverfahren für Bauund Planungsgenehmigungen

Maßnahmen:

Ziele:

Bioenergie

Erhöhung der Nachfragenach Bioenergie Initiativen zur Unterstützung von Aktionsplänen auf versch. Ebenen Mobilisierung von Akteuren für nachhaltige Nutzung von fester Biomasse Aktivierung nachhaltiger Lieferketten für flüssige Brennstoffe Höhere Biogasproduktion und verstärkte Nutzung von Biogas als Energiequelle Strategische Initiativen: Analyse, Überwachung und Straffung des Marktes und des Rechtsrahmen zur Umsetzung der Bioenergiepolitik auf nationaler und internationaler Ebene

Ebene: international, national, regional, lokal Zielgruppe: lokale u. regionale Behörden, Unternehmen, Verbände, öffentliche und private Einrichtungen

EuroConsults

18


EU - FÖRDERFIBEL Projektbeispiel 1: „Netzwerk für saubere Energie in Europa“ – Schaffung eines Systems zur Kennzeichnung von nachhaltigem Strom, das den Verbrauchern ermöglichen soll, sich Anbieter auszusuchen, die Strom auf besonders umweltfreundliche Art und Weise erzeugen (Öko-Institut e.V., Deutschland) Projektpartner: 12 Budget: 0,9 Mio. Euro Laufzeit: 01.01.2005 31.12.2006

19

EuroConsults


UMWELT 3. STEER

STEER – Fahrzeuge

STEER – Verkehr

IEE

Ziele

Verringerung des Energieverbrauchs im städtischen Verkehr Erhöhung der Energieeffizienz im Freizeit- und Güterverkehr in städtischer Umgebung Förderung sauberer und E-effizienter Fahrzeuge Überprüfung und Anpassung der Verwaltung von Fuhrparks Verfahren zur Auftragsvergabe bzgl. der Eeffizienz

Maßnahmen

Pläne zur nachhaltigen urbanen Mobilität Koordinierung der versch. Stakeholder für E-effizienten Güterverkehr im Stadtgebiet Konzepte & Initiativen für Ebewussten Freizeitverkehr Umsetzung der Richtlinie für saubere Straßenfahrzeuge d. Unterstützung der Betreiber von Fuhrparks und Behörden Aufarbeitung der Themen Sicherheit und umweltbewusstes Fahren von sauberen und Eeffizienten Fahrzeugen

Ebene: international, national, regional, lokal Zielgruppe: Behörden, Verbände, Unternehmen, private und öffentliche Einrichtungen

EuroConsults

20


EU - FÖRDERFIBEL Projektbeispiel: „Jugend überdenkt heutige Verkehrsgewohnheiten“ – stärkere Einbindung von Jugendlichen in die Entwicklung und Implementierung nachhaltiger Verkehrsstrategien zugunsten umweltfreundlicher und energieeffizienter Verkehrsmittel (Arnhold & Ünsal Partnerschaft) Projektpartner: 7 Budget: 0,9 Mio. Euro Laufzeit: 01.2007-06.2009

21

EuroConsults


UMWELT 4. Integrierte Initiativen

Maßnahmen:

Ziele:

Maßnahmen:

Ziele:

Vorbildliches Energiemanagement auf lokaler Ebene Einführung eines intelligenten Netzmanagements Akzeptanz des Netzausbaus und neuer Anlagen zur Stromerzeugung aus EE Förderung strategischer Initiativen und Vereinfachung von Bau- und Genehmigungsverfahren Netzspezifisches Management , inkl. Einführung von innovativen Marktinstrumenten Informationsweitergabe über ökologische und sonstige Auswirkungen von EE-Anlagen und Netzen Vereinfachung der Regulierungs- und Verwaltungsverfahren Analyse und Überwachung von Märkten und Vorschriften unter Einbindung zuständiger Behörden, Netzbetreiber und sonstiger Akteure Mobilisierung lokaler Investitionen in nachhaltige Energie Erhöhung des Einsatzes von EE bei Fernwärme und –Kälte Zertifizierung und Normung zur Förderung von EE-Systemen/ Geräten Integrierte Lösungen d. Einsatz der Kraft-Wärme-Kopplung Nachrüstung älterer Gebäude d. Aktivierung und Unterstützung der Eigentümer Fernwärme und -kühlung durch intelligente Konzepte zur Erleichterung der Umstellung auf erneuerbare Energien Analyse, Überwachung und Straffung von Förderprogrammen, Herkunftsnachweisen, vereinfachte Antragsverfahren für Bauund Planungsgenehmigungen

EuroConsults

22


EU - FÖRDERFIBEL

Maßnahmen:

Ziele:

Energieeffizienz und erneuerbare Energie in Gebäude  Erhöhung der Nachfragenach Bioenergie  Initiativen zur Unterstützung von Aktionsplänen auf versch. Ebenen Mobilisierung von Akteuren für nachhaltige Nutzung von fester Biomasse Aktivierung nachhaltiger Lieferketten für flüssige Brennstoffe Höhere Biogasproduktion und verstärkte Nutzung von Biogas als Energiequelle Strategische Initiativen: Analyse, Überwachung und Straffung des Marktes und des Rechtsrahmen zur Umsetzung der Bioenergiepolitik auf nationaler und internationaler Ebene

Maßnahmen:

Ziele:

Initiative zur Ausbildung und Qualifizierung im Bausektor im Bereich Energieeffizienz und erneuerbare Energie Erhöhung der Zahl qualifizierter Arbeitskräfte im Bausektor Nat. und regionale Schulungs- & Qualifizierungsforen Analyse u. Bezifferung des Bedarfs an qualifizierten Arbeitskräften bis 2020 Nationale Pläne zur Qualifizierung Unterstützung bei der Finanzierung von Qualifizierungs- und Ausbildungsprogrammen Integration intelligenter Energielösungen in die Standardausbildung & Praxis des Baufachpersonals Erstausbildung bzw. verstärkt Weiterbildung bereits Berufstätiger Demonstrationsprojekte zur leichten Übertragung auf andere Handwerksberufe

23

EuroConsults


UMWELT Ebene: lokal, regional, länderübergreifend beschränkt auf geograf. Gebiet Zielgruppe: Behörden, Verbände, Unternehmen, private und öffentliche Einrichtungen Projektbeispiel: „Aktuelle Informationen und themenspezifische Schulungen über Bau- und Energiekonzepte undtechnologien auf der Grundlage erneuerbarer Energiequellen“ – Bewusstseinsschärfung und Kompetenzausbau auf der Anbieterseite (Techniker, Architekten, Planer, Einzelhändler und Installateure) durch versch. Schulungs- und Promotionsaktivitäten (Centro Regionale di Assistenza per la Cooperatiozione Artiglana Società Cooperativa, Italien) Projektpartner: 13 Budget: 1,4 Mio. Euro Laufzeit: 01.01.2006 – 31.12.2008 www: http://www.bestresult-iee.com/home.aspx

EuroConsults

24


EU - FÖRDERFIBEL Förderungen

25

Zwischen 2007 und 2013 können ca. 60 Projekte jährlich im Umweltprogramm „Intelligent Energy-Europe“ gefördert werden. Die maximale Projektdauer beträgt 36 Monate (3Jahre)

IEE (2007-2013) hat ein Budget für die gesamte Förderperiode von 730 Mio. Euro. Im Rahmen dieses Förderprogramms können Projekte bis zu einem Höchstsatz von 75% kofinanziert werden. Ausnahmen hierbei sind Projekte der Leitaktion „Initiative zur Ausbildung und Qualifizierung von Arbeitskräften im Bausektor im Bereich Energieeffizienz und EE“, bis zu 90% der förderfähigen Gesamtkosten können bezuschusst werden. In den letzten Jahren standen für IEE jährlich rund 60-70 Mio. Euro jährlich zur Verfügung.

Investive Maßnahmen oder Maßnahmen der Basisforschung werden nicht gefördert. Projekte sollten Demonstrationscharakter besitzen und auf andere Länder bzw. Regionen übertragbar sein.

Projektvorschläge können jährlich nach Veröffentlichung des „Call for Proposals“ nur über das Onlinebewerbungssystem eingereicht werden.

EuroConsults


UMWELT INFOPOOL EU-Generaldirektion Verkehr und Energie •Rue J.-A. Demot 24-28, B-1049 Brüssel

Beratung für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (EACI) •Ansprechpartner: William Gillett •Convent Garden Building – Place Rogier 16, B – 1210 Brüssel • http://ec.europa.eu/eaci/´

Bundesministerium f. Wirtschaft und Technologie •Ansprechpartner: Reinhard Giese •Scharnbornstr. 34-37, D- 10115 Berlin • http://www.bmwi.de/BMWi/Navigation/root.html

Weitere Infos: •http://www.euroconsults.eu •http://www.funds-navigator.eu/

EuroConsults

26


EU - FÖRDERFIBEL

Weitere mögliche Förderungen (Querschnittsansätze) Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE 2007-2013)  Förderbereiche: Infrastrukturen, insbesondere Im Zusammenhang mit Forschung und Innovation, Telekommunikation, Umwelt, Energie und Transport (investive Mittel)  Wird auf nationaler und regionaler Ebene verwaltet  Budget: 26,3 Milliarden Euro  Antragsteller: öffentliche und private Projektträger/Zuwendungsempfänger, öffentliche Verwaltung und regionale Partner  http://ec.europa.eu/regional_policy/funds/feder/index_de.htm

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER 2007 – 2013)  3 thematische Schwerpunkte und LEADER als 4. methodischer Schwerpunkt (regionalisierter Entwicklungsansatz)  Durch LEADER geförderte Auswahl der Maßnahmen liegt bei den einzelnen Bundesländern, grundsätzlich gilt:  Territoriale lokale Entwicklungsstrategien, Lokale PPP (die lokalen Aktionsgruppen)  Bottom-up-Ausarbeitung und Umsetzung von Strategien  Netzwerkbildung, Kooperation, Innovation, Integrierte und multisektorale Aktionen

27

EuroConsults


UMWELT  Finanzierung auf Bundesebene und regionaler Ebene (Bundesländer/Landwirtschaftsministerien)  Budget (gesamt): 866,4 Mrd. Euro  Budget (Deutschland): 8,1 Mio. Euro  http://www.netzwerk-laendlicher-raum.de/themen/eler/

7. Forschungsrahmenprogramm (7. FRP 2007-2013)  7 spezifische Programme  Förderthemen im spezifischen Programm „Zusammenarbeit/Cooperation“: Gesundheit, Lebensmittel, Landwirtschaft, Fischerei und Biotechnologie, IKT, Nanowissenschaften, Produktionstechnologie, Energie, Umwelt, Verkehr, Sozial-, Geistes- und Wirtschaftswissenschaften, Weltraum, Sicherheit  Wird auf europäischer und nationaler Ebene verwaltet  Budget: 53,2 Mrd. €  Antragsteller: Forschungseinrichtungen, KMU, Forschungskonsortien, Kommunen  http://www.forschungsrahmenprogramm.de/ MARCO POLO II  Verlagerung von internationalem Güterverkehr auf die alternativen Verkehrsträger, intermodale Transportketten, Vermeidung von Straßengüterverkehr  Budget: 450 Mio. Euro  Antragsteller: Unternehmen  http://ec.europa.eu/transport/marcopolo/index_en.htm

EuroConsults

28


EU - FÖRDERFIBEL

GLOSSAR: Call for Proposal

Ausschreibung und öffentlicher Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen

Vogelschutz-/Habitat Richtlinie

Instrument für den Erhalt der Arten durch physischen Schutz der Tiere und Pflanzen und den Schutz der Lebensstätten

Ökodesignrichtlinie

Einsparung von Energie und anderer Ressourcen bei Herstellung, Betrieb und Entsorgung der „energiebetriebenen Produkte“, umweltgerechte Gestaltung (Ökodesign)

Energieetikettierungsrichtlinie

Ausweisung des Verbrauchs von elektrischer Energie und anderen Energieträgern auf Datenblättern und Etiketten bei Verkauf und Vermietung von Haushaltsgeräten

29

EuroConsults

EU-Fördermitteldossier Umwelt  

EU-Umweltförderungen: LIFE+, CIP, IEE, Intelligente Energie Europa, Fördermittel, Umwelt, Energie, Ökologie, Projekte, EU, EU-Fundraising

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you