Page 1

terz

terzService-Center

✆ 0800 123 333 | www.terzstiftung.ch

DAS GÖNNERMAGAZIN DER TERZSTIFTUNG

Zukunft gestalten heisst Empfehlungen aussprechen

Nr. 5 | Oktober 2011


Sofort telefonieren – einfacher geht’s nicht. Alle in unserem Shop oder Online Shop gekauften Mobiltelefone sind garantiert betriebsbereit. Sie müssen also nichts mehr einstellen und können in wenigen Minuten einfach lostelefonieren. Gerne erklären wir Ihnen die wichtigsten Funktionen – auch nach dem Kauf. Rund um die Uhr: Hotline 0800 55 64 64. So einfach geht das. Weitere Informationen zu unseren umfassenden Garantieleistungen erhalten Sie im Swisscom Shop in Ihrer Nähe oder unter www.swisscom.ch


Editorial und Inhaltsverzeichnis | 1

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Inhalt 2|3 4 6 7 8 9 10 | 11 12 13 14 | 15 16

Erstes terzLabel vergeben Vorschau auf «Generation Gold» Service bei Computer-Anliegen Fahrt auf dem Gesundheitsschiff /Anmeldetalon zur Gönnerschaft Zuschriften an terz RadioChico interviewt Scouts Rückblick auf die terzGala Kreuzworträtsel terzAktiviva-Veranstaltungen Tipps und Hinweise Partner von terz / Gutschein für «Generation Gold»

9

terzScouts erzählen auf RadioChico, wie sie schon einmal über ihren eigenen Schatten gesprungen sind und sich mit jemandem ausgesöhnt haben.

10

An der terzGala trafen sich Mitglieder der Gönnergemeinschaft und Gäste von Swisscom in festlichem Rahmen bei Musik, Show und Apéro.

Die Universität Bonn hat kürzlich eine Publikation zum Thema «Ältere Verkehrsteilnehmer – gefährdet oder gefährlich?» herausgebracht. Mitgewirkt haben Psychologen, Alternsforscher, Mediziner und Städteplaner. Die Ergebnisse bestätigen die Position der terzStiftung vollumfänglich. Täter und Opfer Sind ältere Motorfahrzeuglenker mehrheitlich «Täter» oder «Opfer»? Sind sie, wie oft suggeriert wird, ab einem bestimmten Alter nicht mehr verkehrstauglich? Lässt sich das auf eine Jahreszahl festlegen? Fahren ältere Lenkerinnen und Lenker schlechter als jüngere? Diese und weitere Fragen wurden untersucht. Die Antworten bestärken die terzStiftung in ihrer Aussage, dass die generelle und willkürliche Festlegung einer Altersgrenze nicht nur unsinnig, sondern diskriminierend ist und eine Ungleichbehandlung darstellt. Reifere Lenker fahren nicht schlechter Die Notwendigkeit einer für alle geltenden Alterslimite verneint die Publikation mit Grund. Zu individuell sind die Alterungsprozesse und damit einhergehenden Einschränkungen. Die Publikation bestätigt, dass ältere Verkehrsteilnehmer nicht schlechter fahren als jüngere. Ältere Menschen sind viel häufiger Opfer als Täter im Strassenverkehr. Um Defizite auszugleichen, fahren reifere Verkehrsteilnehmer beispielsweise mehr am Tag als nachts, meiden stark befahrene Strecken oder die Fahrt bei schlechtem Wetter. Die Autoren weisen darauf hin, dass alles unternommen werden sollte, um die Mobilität und Selbständigkeit der reiferen Generationen möglichst lange zu erhalten. Nur so können sie nach Überzeugung von terz ihre

Zukunft selbst mitgestalten. Die Verkehrsund Städteplanung muss vermehrt auf diese Bedürfnisse Rücksicht nehmen. Wir wissen längst, dass Mobilität für ältere Menschen hohe Lebensqualität bedeutet. Ein wichtiges Anliegen, für das sich die terzStiftung stark engagiert. Wir sind gespannt, ob die Publikation ein Umdenken in der Schweiz bezüglich der heutigen Auflagen für Fahrzeuglenker ab 70 Jahren bewirken wird. Herzliche Grüsse

Ihr René Künzli Präsident der terzStiftung


2  |  terzStiftung

Nach Tests durch zwanzig terzScouts  erhält das erste Produkt ein terzLabel Autor: Dr. Thomas Meyer, Redaktion terzMagazin  | Foto: zVg

Dyson, der Hersteller von Staubsaugern ohne Filterbeutel und Ventilatoren ohne Rotorblätter, kennzeichnet sein Modell DC 26 als erstes Unternehmen mit dem terzLabel. Es bescheinigt dem Staubsauger, dass er durch erfahrene Kunden empfohlen wird. Im Mai 2010 haben zehn weibliche und zehn männliche terzScouts das Staubsaugermodell DC 26 City getestet. Der Hersteller Dyson wollte wissen, ob das Gerät die Ansprüche reifer Konsumenten aus der Schweiz gut erfüllt. Um das Recht zu haben, ein Label von terz zu erhalten, mussten 14 terzScouts oder mehr ihn gut beurteilen. Weil ausnahmslos alle die Verständlichkeit der Gebrauchsanweisung lobten, 15 terzScouts den Staubsauger nach dem Auspacken schnell zusammengebaut und startbereit hatten, 17 das Gewicht angenehm fanden und 18 die Saugkraft als konstant hoch beschrieben, das Saugen an schwer zugänglichen Stellen für 14 von ihnen leichter war als mit Bodendüsen anderer Geräte und die Verstellbarkeit des Teleskoprohrs einhellige Bewunderung fand, war diese Bedingung mehr als erfüllt. Der Bericht über den Test steht in der August-Ausgabe 2010 des terzMagazins. Bei einem Nachtest im September 2011 beurteilten 10 Scouts, die seit mehr als einem Jahr mit dem DC 26 saugen, das Gerät sogar noch besser und gaben ihm 8,3 von 10 möglichen Punkten. Die IEC (International Electrotechnical Commission) hat Normen für Staubsauger fest-

■ Der geringe Platz, den der DC 26 benötigt, brachte 16 von 20 Testpersonen ins Staunen.

gelegt: Basierend auf den Standards von IEC wurden für den Staubsauger Kriterien definiert, die erfüllt sein mussten, bevor terzScouts das Modell DC 26 testeten. Zum Beispiel durften diese Staubsauger für das Erlangen des terzLabels keinen Saugkraftverlust nach IEC 60312 aufweisen. Alle für diesen Staubsauger-Test relevanten Kriterien sind unter www.terzstiftung.ch (terzScouts) aufgeführt. Was Labels grundsätzlich sind Die ersten Auszeichnungen an Waren gab es schon vor weit mehr als 5000 Jahren. Sie dienten als Eigentumsvermerk, Beglaubigung und Verschlusssicherung. Noch früher benutzten die Menschen Stempelsiegel wohl eher zur Verzierung. Über 120 Jahre ist es her, dass eine Etikette mit der Herkunft zuterzService-Center   ✆  0800 123 333

gleich die Qualität des Produkts garantierte: Zigarren aus Havanna werden seit 1889 durch Papierstreifen auf dem Kistchen als «kubanisch» gekennzeichnet, um Raucher vor Waren aus anderen Regionen zu bewahren. Zwei Jahre zuvor hatte das britische Unterhaus die Herkunftsbezeichnung insbesondere für Produkte aus Deutschland verlangt. Was als Schutz vor preiswerteren Nachahmungen gedacht war, erwies sich später als grosser Wettbewerbsvorteil für die Produkte «Made in Germany». Und seit vierzig Jahren bürgt «Swiss made» auf Uhren, Sackmessern, aber auch Software für Zuverlässigkeit und Präzision. Prüfzeichen und Gütesiegel Gütezeichen bestätigen die Gebrauchsqualität oder den Komfort eines Produkts (oder


terzStiftung | 3

einer Dienstleistung), daneben gibt es Prüfzeichen, welche die Einhaltung von sicherheitsrelevanten Vorschriften garantieren. Wer an seinem PW herumschraubt, dem muss die MFK die technische Unbedenklichkeit bescheinigen, sonst darf er das Motorfahrzeug nicht in der Schweiz bewegen. Ein elektrisches Gerät wie ein Staubsauger hat, wie wir gesehen haben, mehrere technische Prüfungen durchlaufen, bevor es in den Handel gelangt. Darum gab es bereits Prüfzeichen auf dem Gerät, bevor der erste terzScout es in die Hand nahm. Der Test weist nun auch die Benutzerfreundlichkeit und die Tauglichkeit für reifere Kunden nach. In der Schweiz ist das eine Pionierleistung auf dem Gebiet des Verbraucherschutzes. Welchen Nutzen Dyson von Labels hat Geschäftsführer Cuno Singer erklärt dazu: «Wir sind von der Qualität und den Stärken unserer Staubsauger überzeugt. Das möchten wir natürlich auch unseren Kunden veranschaulichen. Es ist dabei nachhaltiger und glaubwürdiger, wenn unabhängige Institutionen unsere Produkte nach strengen Kriterien testen und wir das dann kommunizieren dürfen. Zum Beispiel tragen Dyson Staubsauger als einzige weltweit das Gütesiegel der Schweizer Non-Profit-Organisation aha! Zentrum für Allergie, Haut und Asthma und sind für Allergiker geeignet. Dieses Beispiel zeigt, wie wir komplexe und technische Themen wie die Zyklonentechnologie und die saubere Abluft unserer Staubsauger anhand eines konkreten und getesteten Alltagsnutzens erklären können.» Mit aha!, dem Zentrum für Allergie, Haut und Asthma, strebt terz eine Partnerschaft an. Da-

rüber werden wir in der nächsten Ausgabe des terzMagazins berichten. Neben der technischen Prüfung hat der DC 26 damit zwei weitere Untersuchungen durchlaufen, die seinen Gebrauchswert, die Vorteile für den Benutzer deutlich sichtbar machen. Der besondere Wert des terzLabels Die terzScouts, die den Staubsauger auf Benutzerfreundlichkeit getestet haben, waren alle über 60 Jahre alt. Die Begründung von Dyson, wo man Erfahrung mit mehreren Labels besitzt, für den Test lautet: «Unterdessen wird fast jeder zweite Staubsauger von einer Person erworben, die nicht mehr im Erwerbsleben steht. Wir sind der festen Meinung, dass unsere kompakten Staubsauger-Modelle einen grossen Mehrwert bieten, besonders für erfahrene Menschen. So hat der getestete DC 26 auf einem A4-Blatt Platz und wiegt nur rund 5 kg. Die Saugleistung bleibt aber gleich wie bei einem grösseren Modell. Mit diesem Test und dem Label erhalten wir eine ehrliche und objektive Meinung von über 50-Jährigen zu unserem Produkt; und wir lernen, ihre Bedürfnisse besser zu verstehen. Deshalb sind wir diesen innovativen Testweg gegangen und danken der terzStiftung für diesen Brückenschlag zwischen Wirtschaft und älteren Menschen.» Die terzStiftung freut sich besonders, mit Dyson einen Label-erfahrenen Pionierkunden gewonnen zu haben. Gemeinsam können das Unternehmen und terz Nutzen stiften für alle, die einen Staubsauger kaufen. Anfragen von Unternehmen, die ein terzLabel erwerben wollen, nimmt der Leiter terzScouts sehr gerne entgegen: walter.wenk@terzstiftung.ch terzService-Center

0800 123 333

terzResonanzgruppe: für Swisscom wichtige Bestätigung und Anregungen In der August-Ausgabe des terzMagazins haben wir darüber berichtet, dass Swisscom wegen der Einsetzung der terzResonanzgruppe das terzCertificat in Gold erhalten hat. Nachdem die erste Befragung unter den 20 Mitgliedern der Resonanzgruppe, («terzExperten») abgeschlossen war, haben wir folgende Rückmeldung erhalten: «Um herauszufinden, welche Wünsche und Bedürfnisse reifere Konsumenten haben, auf welche Barrieren und Hemmschwellen sie im alltäglichen digitalen Leben treffen und was sie an Produkten und Dienstleistungen verbessern würden, hat sich Swisscom für einen dauerhaften Dialog mit der ‹terzResonanzgruppe› entschieden. Obwohl dieser Austausch noch ‹jung› ist, konnten bereits erste Früchte geerntet werden. So erhielten wir z.B. in Bezug auf die Swisscom Rechnungsbeilage kostbare Feedbacks zu Inhalt, Format, Layout und Verständlichkeit. Besonders wertvoll sind auch die individuellen Inputs mit vielen kreativen Optimierungsvorschlägen. Ein Teil davon war Swisscom bereits bekannt. Jedoch geben uns die Rückmeldungen der Resonanzgruppe zusätzliche Bestätigung, ob ein Thema relevant ist, und somit den Anstoss, dieses anzupacken. Gleichzeitig gilt es abzuwägen, welche Inputs und Vorschläge eher subjektiv sind und welche den Bedürfnissen der Gesamt-Zielgruppe entsprechen. Zudem freut es uns natürlich auch zu erfahren, dass vieles bereits gut funktioniert und wir den eingeschlagenen Kurs weiterfahren können», schreibt Stephanie Werner, die bei Swisscom Verantwortliche für Themen 50+. Unternehmen, die wie Swisscom in einen regelmässigen Dialog mit reifen Konsumenten treten möchten, wenden sich bitte an Walter Wenk unter der nebenstehenden E-Mail-Adresse.


4 | Mobilität und Aktivität

«Blib fit und mobil»: Besuchen Sie uns an der Messe «Generation Gold» Autor: Jürgen Kupferschmid, Redaktion terzMagazin | Foto: terzTeam

Inmitten des Messegeschehens im

■  Am Messestand der terzStiftung präsen-

HB Zürich können Besucher/

tieren Aussteller ihre Produkte und Dienst-

-innen vom 4. bis 6. November

leistungen rund um

den «Blib fit und mobil»-Parcours

das Thema «Blib fit und mobil».

der terzStiftung absolvieren. Der Publikumserfolg, den die terzStiftung 2010 an der Messe «Generation Gold» hatte, war für uns eine Bestätigung. Aufgrund durchwegs positiver Rückmeldungen haben wir uns entschlossen, das Konzept in diesem Jahr auszubauen. Die Messe «Generation Gold» findet vom 4. bis 6. November 2011 jeweils von 11.00 bis 19.00 Uhr im HB Zürich Rail-City statt. Der Eintritt ist frei. Bitte beachten Sie den Gutschein für eine Portion Gratis-Marroni auf S. 16! Teilnehmen und gewinnen Unter Einbezug von 12 weiteren Ausstellern lädt die terzStiftung die Besucher/-innen ein, auf einer 135 Quadratmeter grossen Fläche einen anregenden «Mach mit - blib fit und mobil»-Parcours zu absolvieren. Wie schon im Vorjahr können dort Produkte und Dienstleistungen ausprobiert werden. Experten stehen für Beratung zur Verfügung. Alle Besucher, die an der «Generation Gold» den Parcours absolvieren und einen Fragebogen korrekt ausfüllen, können mit etwas Glück sehr hochwertige Preise gewinnen: Der Hauptgewinn sind 2 Übernachtungen mit Wellnessprogramm im Hotel Hof Weissbad für ein Gewinnerpaar im Wert von CHF 1080.-. Zudem sind 2 Dyson DC 26 CityStaubsauger im Wert von jeweils CHF 549.zu gewinnen. Wir präsentieren in diesem Jahr erstmals im Zentrum der Stände ein attraktives Rahmen-

terzService-Center ' 0800 123 333 l www.terzstiftung.ch

Je iP tzt ho an ne m 3G eld S en ge u wi nd nn ei en n !

programm: Am Freitagnachmittag spielt ein Ländler-Trio Bündnermusik. Am Samstag und Sonntag sorgen die «Bauchnuschti Stompers» mit Dixieland-Oldtime-Jazz für Stimmung. Am Sonntagnachmittag finden Regionale Kampagnenpartner:

zudem 2 Modenschauen statt. Hier zeigt das innovative skandinavische Label «Individual» seine neue Kollektion. Besuchen Sie uns an der Messe «Generation Gold». Wir freuen uns auf Sie! Medienpartner:

Stiftung

«Blib fit»

Folgende Angebote und Leistungen finden Sie am «Blib fit und mobil»-Stand: Auskunft und Beratung zur «Blib fit»-Kampagne, terzScouts, terzAktiviva und Gönnerschaft Alles rund um das Finanzielle im Alter – Hinweise Informieren Sie sich bitte über die «Blib fit»-Kampagne 2010 zum Pensionierungscheck Gleichgewicht und Koordination, über Körperfettund Körpermuskelmasse Bewegungsgeräte: vital und aktiv bis ins hohe Alter In die Welt der Smartphones und Apps eintauchen – die Möglichkeiten der neuen Handygeneration entdecken Hilfe beim Einstieg ins Internet zur Kontaktpflege Puls- und Zungendiagnose, Tuina-Massage Informationen und Beratung rund ums Hören Autofahren heute – ein TCS-Kurs für Senioren Reisebegleitung bringt Sie in öffentlichen Verkehrsmitteln sicher ans Ziel Den ersten Staubsauger mit terzLabel ausprobieren Vibrationsplattformen zum Muskeltraining testen Knochendichtemessung, Beratung im Bereich Homecare und Onlinebestellung

terzStiftung GENERALI ZfP

Medienpartner:

terzService-Center

0800 123 333

PraevMedic Erlau Swisscom seniorweb.ch SBO-TCM pro audito schweiz TCS Sektion Zürich COMPAGNA Reisebegleitung Dyson Pro Care Innomed Zur Rose


plus achetée en

Su i

n Sv i z ze r a

tmeis Die ufte lgeka chmitte s Wa e der mark eiz Schw

Total Sensitive mit Ultimate Formula. Die verbesserte Rezeptur bietet volle Waschkraft bei tiefen Temperaturen und maximaler Hautverträglichkeit. Hypoallergen und dermatologisch getestet. Ganz zur Freude Ihrer Haut und Ihres Portemonnaies.

ma

cq

ui

La

sta

ta i

la ive ss

e ss

La marqu ed el e

MGB www.migros.ch

TOTAL ! H C I L G Ä R T R E HAUTV

rc a

d i d e te rsi v i p i

ùa


6  |  Publireportage

Ein sicheres Gefühl durch weiterführenden Service

Computer, Handys und Fernseher gehören zu unserem Alltag. Manchmal funktioniert jedoch etwas nicht so, wie es sollte, oder man tut sich vielleicht mit der Bedienung noch etwas schwer. Swisscom bietet deshalb eine umfangreiche Palette an kostenloser Unterstützung für diverse Anliegen – vom Telefon über den Computer bis hin zur Rechnung. Gerät eine Garantie* von zwei Jahren. Sollte das gekaufte Gerät nicht den Wünschen entsprechen, kann es dank der Geld-zurück-Garantie innert 14 Tagen zurückgebracht werden. Weiter bekommen Kunden bei der Reparatur ihres Festnetztelefons, Handys oder Modems gratis ein modernes Ersatzgerät. Und beim Kauf eines neuen Handys werden die wichtigsten Funktionen im Shop eingestellt, damit das Gerät gleich genutzt werden kann. Im August 2011 hat Swisscom zudem die automatische Vertragsverlängerung für alle Abonnemente (Festnetz, Mobile, Internet und Swisscom TV) abgeschafft. Wenn die allfällige Mindestvertragsdauer abgelaufen ist, beträgt die Kündigungsfrist generell nur noch 60 Tage. Aufwand und Papier sparen

Amico Experten installieren, bieten Computer-Support und schulen.

Auch bei Computer-Anliegen ist kostenlose Unterstützung nicht weit: Mit dem Gratisprogramm «Quick Help» überprüft der Com-

Wer ein neues Handy kauft, ist oft froh, wenn ein kompetenter

puter beispielsweise die Internet-Verbindung und behebt allfäl-

Verkäufer ihm die wichtigsten Funktionen erklärt und sogleich

lige Probleme selbständig. Dadurch entfällt der Aufwand, den

einstellt. Muss beim Festnetztelefon einmal etwas repariert wer-

Computer von einem Techniker untersuchen zu lassen.

den, möchte man nicht aufs Telefonieren zu Hause verzichten.

Wer einen Internetanschluss besitzt, hat mit dem Kundencenter

Und wenn die Verbindung mit dem Internet nicht funktioniert,

eine Plattform, auf der alle persönlichen Daten abgelegt sind. So

sollte man so rasch wie möglich qualifizierte Hilfe beanspruchen

sind bereits beglichene und noch offene Rechnungen aufgelistet

können. Für solche und weitere Situationen bietet Swisscom ein

sowie die Kosten einsehbar, welche im laufenden Monat schon

vielfältiges Servicepaket, auf welches Kunden immer wieder zu-

entstanden sind. Auch ein Adressenwechsel kann hier vom Kun-

rückgreifen können. Diese kostenlosen Leistungen ermöglichen

den selbst eingetragen werden. Wer möchte, kann zudem ver-

einerseits eine rasche Lösung durch Swisscom, womit der Kun-

langen, dass die monatliche Rechnung nur noch auf elektro-

de Zeit spart. Andererseits sollen dem Kunden dadurch mög-

nischem Weg geschickt wird. So lässt sich durch das

lichst wenig Umstände entstehen, falls einmal etwas nicht wie

eingesparte Papier auch noch etwas für die Umwelt tun.

gewünscht funktioniert.

Natürlich können sich Kunden bei allen Fragen auch an die Gratis-Hotline von Swisscom (0800 800 800) wenden, die jeden Tag

Unterstützung auch nach Gerätekauf

rund um die Uhr erreichbar ist.

Wer bei Swisscom ein Gerät erwirbt, kann sich auch nach dem

Weitere Informationen auf www.swisscom.ch/privatkunden

Kauf auf diverse Serviceleistungen verlassen. Zunächst gilt für

*Bei Apple-Produkten (z.B. iPhone) gelten abweichende Rege-

jedes im Swisscom Shop und Swisscom Online Shop gekaufte

lungen.


Prävention und Gesundheit | 7

Auf dem Gesundheitsschiff fit bleiben Autoren: terz und Kuoni I Foto: zVg

Fundierte, individuelle Gesundheitschecks gehören zum Angebot auf dieser Kreuzfahrt. Gerne unterstützt terz alle Anlässe, welche die Gesundheit in den Mittelpunkt stellen, darum weisen wir auf diese Reise hin. ■ Das Gesundheitsschiff kreuzt in Mittelmeer und

Vom 29. April bis 6. Mai 2012 hat Kuoni, Partner von terz, eine Reise auf dem Gesundheitsschiff mit seinen 22 Gesundheitszentren organisiert. Aus TCS-Vorträgen können Sie lernen, wie Sie sicher und mobil in die Zukunft kommen. Geniessen Sie die würzige Meeresluft auf einer Reise mit bezaubernden Destinationen. Während einer ganzen Woche gehen Sie auf Tuchfühlung mit Fachärzten und Therapeuten. Erfahren Sie das Neuste aus der Medizin bei Vorträgen, stellen Sie Ihre Fragen bei persönli-

Atlantik, während die Passagiere für ihr leibliches Wohl sorgen.

chen Arzt-Terminen und profitieren Sie vom Bewegungs- und Entspannungsprogramm, das Körper und Geist guttut. In lockerer Atmosphäre, fernab von Kliniken und Praxen. In «Aeschbacher – die etwas andere Sprechstunde» tastet Kurt Aeschbacher live dem einen oder anderen Arzt den Puls und fühlt auch den Passagieren ein wenig auf den Zahn.

Die Schätze Südeuropas entdecken Entdecken Sie auf dieser Kreuzfahrt die landschaftlichen und kulturellen Schätze Südeuropas! Kuoni schifft Sie im französischen Sète auf der «Grand Holiday» ein. Am dritten Tag öffnet der markant aufragende Felsen von Gibraltar als eindrucksvolle Landmarke das Tor zum Atlantik. Lissabon verzaubert mit Kultur und Architektur und zählt zu den Juwelen europäischer Geschichte. Die Algarve lockt mit langen Sandstränden, idyllischen Felsbuchten und malerischen Fischerdörfchen. Am 5. Tag der Reise legt die «Grand Holiday» für sieben Stunden in Portimão an. Menorca, die stille Balearen-Insel, trumpft mit historischen Städtchen und einer bewegten Geschichte auf. Der Naturhafen von Mahón, der Hauptstadt, zählt zu den besten Europas. Am Tag darauf endet die Kreuzfahrt in Sète nach acht Tagen Gesundheitsvorsorge und Kulturgenuss. Nähere Informationen: www.terzstiftung.ch (Partner / Kuoni).

Bitte schneiden Sie den ausgefüllten Talon aus und senden Sie diesen per Post an: terzStiftung, Seestrasse 112, 8267 Berlingen

■ Ja, ich möchte «Die VISION REIFE SCHWEIZ» bestellen. Bitte schicken Sie mir ein Exemplar zum Preis von CHF 10.– zzgl. CHF 2.– für Versandspesen. Informationen zu sämtlichen Leistungen für Gönner im Internet: www.terzstiftung.ch

Name | Vorname Strasse PLZ | Ort Geburtsdatum Telefon E-Mail Partner/-in Name | Vorname Geburtsdatum Das richtige Lösungswort für das Kreuzworträtsel auf S. 12 lautet:

terzMag Nr. 05 | 11

■ Ja, ich/wir werde/-n Gönner/-in der terzStiftung zum Preis von CHF 60.— (Einzelgönner) bzw. CHF 95.— (Paar im gleichen Haushalt). ■ Ja, ich will Kombimitglied bei der terzStiftung und bei seniorweb.ch zum Preis von CHF 70.— (Einzelperson) bzw. CHF 105.— (Paar im gleichen Haushalt) werden. ■ Bitte stellen Sie mir den Wertgutschein von Swisscom zu. ■ Bitte stellen Sie mir den Wertgutschein von «Zur Rose» zu.

Anmeldetalon | Lösungswort

Jetzt Gönner werden!


8 | terzStiftung

Zuschriften an terz Grüezi! Leider konnte ich gestern nicht bis zum Schluss der terzGala bleiben, deshalb auf diesem Weg vielen Dank, der Ausflug hat sich wirklich gelohnt. Alles Gute und weiterhin viel Schwung dem ganzen Team! Herzliche Grüsse aus Walenstadt Ilse Czamek Mitglied der Gönnergemeinschaft, terzScout Unter Mitgliedern der Gönnergemeinschaft findet das terzMagazin grossen Zuspruch. Dazu haben wir folgende motivierende Zuschrift erhalten: Um den Stiftungszweck zu erfüllen, informiert terz über Belange, die reifere Menschen besonders bewegen – regelmässig auch per E-Mail. Zuschriften wie diese bestärken uns darin: Lieber Herr Elias Ich möchte Ihnen, auch im Namen meines Mannes, für all Ihre «Letters» in den letzten Monaten herzlich danken. Sie sind immer sehr interessant und man spürt Ihr Herzblut, das dahintersteckt. Solche Leute sind für uns «ältere Generation» eine Rarität. Man wird immer noch abgestempelt als nicht mehr 100%ig vollwertig. Das tut oft weh. Mit freundlichen Grüssen Edith Briner Mitglied der Gönnergemeinschaft Am 1. September 2011 hat das Team der terzStiftung gemeinsam mit Gönnern, terzScouts und Gästen die terzGala gefeiert. Wir bedanken uns herzlich für positive Rückmeldungen wie diese:

Sehr geehrte Herren, zwar etwas spät, aber nicht minder herzlich, möchten wir Euch für die TERZ-Gala danken. Das einmalige Programm war gut organisiert und von Frau Wenk sehr sympathisch moderiert, wirklich ein unvergesslicher Nachmittag!! Wir haben uns sehr gefreut, vielen Dank.

Sehr geehrter Herr Meyer Vielen Dank für die digitalisierte Version des terzMagazins. Die Print-Version habe ich heute mit der Post bekommen und natürlich bereits studiert. Herzliche Gratulation, wiederum absolut gelungen: zielgerechter, super Infomix, gute Recherchen und hervorragende Texte. Wirklich überzeugend!

Beste Grüsse an den Untersee E. und H.-P. Spahni Mitglieder der Gönnergemeinschaft

Monika Balmer Mitglied der Gönnergemeinschaft

Lieber Walter, lieber René und Crew, nochmals auch auf schriftlichem Wege ein grosses Dankeschön für den wunderschönen Nachmittag an der ersten Gala der terzStiftung in Zürich. Es waren beeindruckende Stunden mit/bei Euch und ich schätze es sehr, so etwas Schönes einfach geschenkt zu bekommen. Ein grosses Dankeschön und liebe Grüsse Christina Bigler Mitglied der Gönnergemeinschaft, terzScout

terz bezieht die reifere Generation aktiv ein. Aus Überzeugung hat sich ein terzScout für ein Interview mit einer Journalistin zur Verfügung gestellt: Sehr geehrter Herr Kupferschmid Es würde mich sehr freuen, wenn der Artikel von Frau Meier der guten Sache der terzStiftung dienen würde. Beste Wünsche und herzliche Grüsse Peter Lyoth Mitglied der Gönnergemeinschaft, terzScout


terzStiftung | 9

Erfahrene terzScouts im Interview mit jugendlichen Reportern von RadioChico Autor: Jürgen Kupferschmid, Redaktion terzMagazin I Foto: RadioChico

terzScouts erzählen in Interviews auf RadioChico, wie sie schon einmal über ihren eigenen Schatten gesprungen sind und sich mit jemandem ausgesöhnt haben. Die terzStiftung und das Schweizer Jugendund Schulradio RadioChico Schweiz verfolgen gemeinsam das Ziel, den Dialog zwischen den Generationen zu fördern. RadioChico Schweiz ist ein Jugendförderungsprojekt, das Jugendlichen spannende und interessante Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung anbietet. Aus der Zusammenarbeit mit terz ist bereits das Projekt «terzWunsch» (www.terzwunsch.ch) entstanden. Im Rahmen des internationalen Aussöhnungsjahres der UNO wurde im vergangenen Jahr ein Beitrag von RadioChico Schweiz unter 157 Bewerbungen aus 22 Nationen als eines von zwölf herausragenden Projekten ausgezeichnet. Die jugendlichen Reporter, die meisten von ihnen Schulkinder,

fahren mit ihren Interviews zum Thema «Aussöhnung» fort – jetzt unter dem Motto «Über den eigenen Schatten springen». Um dabei den Generationen verbindenden Ansatz zu betonen, wurden terzScouts als Interviewpartner gesucht. Bislang konnten einige von ihnen das Projekt bereichern, indem sie erzählten, wie sie schon einmal über ihren eigenen Schatten gesprungen sind und sich mit jemandem ausgesöhnt haben. terzScout Susanne Zumbühl, die im RadioChico-Studio in Goldbach im Emmental interviewt wurde, schildert der terzRedaktion ihre Eindrücke folgendermassen: «Steven, der das Interview mit mir führte, war sehr gut vorbereitet. Das Interview verlief reibungslos, locker und ungezwungen.» Der Nachwuchs-Reporter erlebte die Begegnung mit ihr vergleichbar positiv: «Ich durfte einer interessanten Frau mit spannenden Geschichten begegnen. Es war sehr lustig und spannend, mit ihr zu sprechen, sie hat viel Humor und Fröhlichkeit.» Die terzScout-Interviews sind aufgeschaltet unter: www.radiochico.ch (Podcasts)

■ RadioChico-Nachwuchsreporter Steven im Interview mit terzScout Vera Schürch aus Bern.

terzService-Center

0800 123 333

terzScouts in den Medien

Unter dem Titel «Im Kampf gegen BonsaiSchriften» berichtet die «Berner Zeitung» über terzScout Peter Lyoth: «Früher hat er F/A-18-Flieger gekauft, heute prüft er als Mystery-Shopper die Generationenfreundlichkeit von Produkten, Dienstleistungen und Ladenkonzepten. (. . .) Der einstige Chef des einstigen Bundesamtes für Waffensysteme, Fahrzeuge und Material ist zwar pensioniert, aber keineswegs im Ruhestand. (. . .) Er setzt sich als Testkäufer für die Anliegen seiner Altersgruppe ein, da er sich als Konsument immer wieder über Probleme ärgert, denen Seniorinnen und Senioren in ihrem Alltag ausgesetzt sind – Probleme, von denen sich viele mit etwas gutem Willen lösen liessen, ist er überzeugt» (siehe Zuschrift, Seite 8). Den vollständigen Beitrag finden Sie unter: www.terzstiftung.ch (in den Medien). Branchenführer wird Kunde

homegate.ch bezieht terzScouts ein: Mit monatlich regelmässig gegen 4 Mio. Besuchen gehört das Immobilienportal homegate.ch, Partner der terzStiftung, zu den reichweitenstärksten Online-Auftritten der Schweiz. Wir freuen uns, dass uns mit homegate.ch ein weiterer Branchenführer einen terzScouts-Auftrag erteilt hat. 26 terzScouts sollen den Internetauftritt auf Benutzer- und Generationenfreundlichkeit testen. «Die Generation 50plus ist bereits eine wichtige Zielgruppe, die in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen wird», betont Sandra Pahl von der homegate AG. Die Möglichkeit, ein direktes Feedback von dieser Zielgruppe zu erhalten, ist ein Grund, weshalb nun die terzScouts zum Einsatz kommen. (JK)


10  |  terzStiftung

Gönner, Scouts und Gäste feiern an der  terzGala und ehren verdiente Mitglieder Autor: Jürgen Kupferschmid, Redaktion terzMagazin I Fotos: Margot Kühnle und Wolfgang Haschka, terzScouts 

Am 1. September lud terz zur grossen Gala in die Alte Börse in Zürich. In festlicher Atmosphäre verbrachten Mitglieder der Gönnergemeinschaft und terzScouts sowie Gäste von Swisscom anregende Stunden miteinander. In feierlichem Rahmen ehrte René Künzli terzScouts, die sich besonders hervorgetan hatten: Wolfgang Haschka, Stefanie Dettling, Walter Wenk (Leiter terzScouts) und seine Frau Barbara (Leiterin terzAktiviva). Sie moderierte den Anlass mit grossem Engagement. Für den Wettbewerb an der terzGala hatte Swisscom eine Fahrt nach Payerne zum Projekt Solar Impulse mit Führung gesponsert sowie 10 Bücher über das Projekt und 10 DVDs. Den Hauptpreis gewannen Marie und Gustav Ender aus Appenzell. terz dankt Swisscom und Generali für die starke finanzielle Unterstützung der Gala.

■  Der Präsident der terzStiftung ehrt stellvertretend einige «Botschafter» von terz - Stefanie Dettling und  Wolfgang Haschka haben sich als terzScouts ganz besonders für Generationenverträglichkeit eingesetzt.

■  Festliche Stimmung herrschte beim Prosecco-Empfang, und grossen Anklang fand der Apéro riche. Zum 

■  Mit Spielfreude begleitete das Trio Artemis die 

letzten Mal gab es eine Feier im alten Börsensaal, dessen Umbau am Tag danach beginnen sollte.

Gala musikalisch vor dankbaren Hörern.

terzService-Center   ✆  0800 123 333


www.tbs-identity.ch

terzStiftung  |  11

■  Eine staunenswerte Konzentrationsleistung bot Rigolo, der 12 Palmblattrippen und eine Feder in ein 

■  Walter Wenk, Leiter terzScouts, und die 

hÜchst labiles Gleichgewicht brachte. Fßr terz Ausdruck der Balance zwischen den Generationen.

Moderatorin der Gala, Barbara Wenk, im Gespräch.

/DGHQORNDODQ)XVVJlQJHUSDVVDJH]XYHUPLHWHQ

*URVV]Â JLJHUIUHLXQWHUWHLOEDUHU%Â URUDXP]XYHUPLHWHQ

(UZLOOZHJKLHU

6LHZLOODXIV/DQG

-XQJXQWHUQHKPHUVXFKW5DXPGHUVHLQHU'\QDPLNJHUHFKWZLUG

6LHHU|IIQHWHLQH'DPHQERXWLTXH

(LQIDFKÂżQGHQ *OHLFKJHVLQQWHlOWHUH0HQVFKHQÂżQGHQ"KRPHJDWHFKKLOIW ,KQHQEHLGHU:RKQSDUWQHUVFKDIWVVXFKHDE ZZZKRPHJDWHFKZRKQIRUPSOXV

terzService-Center   ✆  0800 123 333


12  |  Mobilität und Aktivität

Rätseln Sie sich fit! «Geistig regsam bleibt, wer regelmässig unterschiedlichen geistigen Aktivitäten nachgeht», schreibt der medizinische Spezialist Prof. Dr. med. Urs P. Mosimann im «Blib fit»-Ratgeber der terzStiftung. Zu den anregenden geistigen Aktivitäten zählt er z. B. Kreuzworträtsel lösen. Die terzStiftung will durch das Veröffentlichen eines Rätsels die geistige Fitness fördern. Bitte notieren Sie das Lösungswort auf dem Antworttalon auf der Seite 7. Unter allen richtigen Zuschriften verlosen wir 5 Exemplare des neuen Buches von Paula Lanfranconi und Ursula Markus «Durch dick und dünn – Grosseltern von heute und ihre Enkel». Bitte beachten Sie dazu die Buchvorstellung auf Seite 14. Einsendeschluss ist am Montag, 14. November 2011. Teilnehmende erklären sich einverstanden, dass Name und Wohnort im Fall eines Gewinns veröffentlicht werden. Wir wünschen viel Spass und viel Glück! Lösungen sowie die Gewinner/-innen unseres letzten Kreuzworträtsels in der Ausgabe 4 | August 2011 werden auf Seite 15 vorgestellt.

  Qualitätsgeräte

® by SALUSSTAR  

FIT bis 100 + mit BISA® Training Beweglich bleiben Stürze vermeiden Infos unter: www.procare.ch ProCare Innomed GmbH Tel. +41 (0)56 24315 74 info@salusstar.ch

Werbevorlage_Terz Magazin.indd 1

17.03.2010 13:21:13

terzService-Center   ✆  0800 123 333


terzStiftung | 13

Aktiviva Veranstaltungshinweise Anmeldungen für die Anlässe nehmen wir sehr gerne entgegen unter: www.terzstiftung.ch (terzaktiviva / Anmeldung) oder Tel.: 0800 123 333 (Anruf aus dem Festnetz kostenlos) terzPensionierungschecks mit dem Zentrum für Pensionsplanung von GENERALI In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Pensionsplanung (ZfP) von GENERALI bietet terz nun auch Pensionierungschecks an. Es gibt bei den Anlässen Vorträge zur Gestaltung der Zukunft nach der Pensionierung und zu Finanzfragen, die dabei wichtig sind. Die Teilnahme an diesen terzAktiviva-Veranstaltungen ist für terzGönner/-innen kostenlos. Ein Apéro rundet sie ab. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter 0800 123 333 bei uns, und wir informieren Sie gerne über die Einzelheiten.

terzGesundheitscheck mit dem SWICA Gesundheitszentrum im Swissôtel in Zürich Oerlikon Am Donnerstag, dem 6. Oktober 2011, findet in Zürich Oerlikon für dieses Jahr der letzte Check statt, den sich alle Interessierten bitte vormerken sollten. Sämtliche terzGesundheitschecks, die in Zusammenarbeit mit den SWICA-Gesundheitszentren bisher stattgefunden haben, waren nach Auskunft der Teilnehmenden sehr erfolgreich. Auch dieser Gesundheitscheck im Wert von CHF 280.– ist für Gönner/-innen kostenlos. Er beinhaltet Lungenfunktionstest, Fettmessung, BZ, Blutdruck/Grösse/Gewicht mit Auswertung durch einen Facharzt sowie Fachreferate. Bitte melden Sie sich jetzt an. Dauer: 16.30 bis 20.30 Uhr Ort: Swissôtel, Schulstrasse 44, Zürich Oerlikon

«Sicherer Umgang mit Geld» gemeinsam mit der Polizei und mit PostFinance in Zürich Am Donnerstag, dem 20. Oktober 2011, veranstalten terz und PostFinance wieder den Anlass «Soviel Selbständigkeit wie möglich, soviel Sicherheit wie nötig». Eine Vertreterin der Zürcher Stadtpolizei wird ein Referat beitragen. Nach dem sehr schönen Erfolg der Veranstaltung unter dieser Bezeichnung im Vorjahr in Bern haben die partnerschaftlichen Veranstalter beschlossen, nun einen Nachfolgeanlass zu organisieren. PostFinance stellt einen Apéro für die Teilnehmenden zur Verfügung. Dauer: 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr Ort: EPI-Park Seminar und Restaurant, Bleulerstrasse 60, 8008 Zürich Programm der Seniorenakademie Berlingen: www.terzstiftung.ch (terzAktiviva / Programm Seniorenakademie)

Zu jeder Zeit ein ärztlicher Rat ist für mich die beste Medizin Die telefonische Gesundheitsberatung sante24 ist Ihr direkter Draht zu erfahrenen Ärzten und medizinischen Fachpersonen. Sie beantworten alle Gesundheitsfragen zu Krankheit, Unfall, Prävention oder Schwangerschaft. Auf Wunsch wird kurzfristig ein Termin bei einem Arzt vereinbart. Rund um die Uhr, 7 Tage die Woche, kostenlos. SWICA sante24 Telefon 044 404 86 86 FÜR DIE BESTE MEDIZIN. HEUTE UND MORGEN.


14  |  terzStiftung

Tipps und Hinweise unserer Experten Prävention und Gesundheit

Service-Center Unsere Angebote für Ihre Bedürfnisse. Gerne beraten wir Sie am Telefon unter & 0800 123 333 (Anruf kostenlos). Veranstaltungshinweis

W. Kieser stellt Konzept vor Am Mittwoch, dem 30. November 2011, findet von 13.00 bis 16.00 Uhr bei Kieser Training Zürich-Prime Tower eine Führung durch den Betrieb statt. Herr Werner Kieser wird persönlich dabei sein und sein Konzept kurz vorstellen. Es besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Alle Mitglieder der terzGönnergemeinschaft sind herzlich eingeladen, diesen Termin wahrzunehmen. Adresse: Kieser Training ZürichPrime Tower, Hardstrasse 223, 8005 Zürich

Rudersport am Untersee Rudern ist ein idealer Sport für alle, die ihrem Körper und ihrer Seele etwas Gutes gönnen wollen. Mit einer der gesündesten Sportarten überhaupt wird der Körper von Kopf bis Fuss ohne Überlastung fit gehalten. Da Rudern ein geringes Verletzungsrisiko birgt und als gelenkschonende Sportart gilt, eignet sie sich für jeden Fitnesslevel. Naturgenuss auf dem Wasser, Kameradschaft im Boot und gegenseitige Anerkennung schaffen so unvergessliche Rudererlebnisse. Der Ruderclub Steckborn möchte am Untersee den Rudersport fördern. Hervorgegangen aus einer Gruppe von Ruderbegeisterten, ist der Club erst 2003 gegründet worden und zählt heute 34 Aktivmitglieder. Bedingt durch den Abbruch der alten Feldbachhallen in Steckborn wird nun ein neues Bootshaus gebaut, um auch in Zukunft Ruderinteressierten die notwendige Infrastruktur anbieten zu können. Um unser Vorhaben zu realisieren, sind wir allerdings auf Spenden angewiesen. Wir würden uns sehr über Ihre Unterstützung freuen: Konto 82-1303-5 (Raiffeisenbank Untersee-Rhein) zugunsten von Ruderclub Steckborn, Bootshaus, 8266 Steckborn. IBAN: CH78 8138 2000 0031 8428 9. Jonas Lampart, Mitglied RCS

terzService-Center   ✆  0800 123 333

Leben und Wohnen

«Durch dick und dünn» Ist von den Grosseltern die Rede, geht meist ein Leuchten über die Gesichter. Sie verkörpern eine der wenigen positiv besetzten Altersrollen. Ihre Beziehungen zu den Enkelkindern sind heutzutage aber genauso vielfältig wie ihre Engagements ausserhalb der Familie – die Grosselternrolle verändert sich. Dies zeigen Paula Lanfranconi und Ursula Markus in ihrem neuen Buch «Durch dick und dünn – Grosseltern von heute und ihre Enkel» auf: Das Spektrum der 16 Textund Bildporträts reicht von den traditionsbewussten Grosseltern und dem Grosi fürs Schräge über die skypenden Grosseltern bis hin zum Punker-Opa. Ein Gespräch zwischen zwei Grossmüttern, der Historikerin Heidi Witzig und dem Kinderpsychiater und Grossvater Heinz Stefan Herzka rundet das Buch ab: Sie stellen die Grosselternrolle in einen gesamtgesellschaftlichen Rahmen und entwickeln Zukunftsvisionen. Dieses Buch ist ein besonderes Geschenk für (angehende) Grosseltern, ihre Kinder oder ihre nicht mehr ganz kleinen Enkelkinder. «Durch dick und dünn – Grosseltern von heute und ihre Enkel» von Paula Lanfranconi (Texte) und Ursula Markus (Fotos) ist unter www.helden.ch und in allen Buchhandlungen erhältlich.


terzStiftung  |  15

Lösungen und Gewinner:

Finanzen und Recht

Vorsicht: Steuerfalle! Im Juni habe ich hier das 3a-Sparen propagiert. Diese attraktive Möglichkeit zur Verminderung der steuerlichen Höchstbelastung ist heute mit Grund weit verbreitet. Viele tappen aber dabei in die nächste Steuerfalle: Wenn kurz vor der Pensionierung alle Vorsorgekapitalien gleichzeitig zur Auszahlung kommen, führt die Progression zu einer ausserordentlich hohen Steuerforderung. Diese «heisse Phase» ab 60 sollte deshalb frühzeitig und sorgfältig geplant werden. Eine Staffelung der Auszahlungen erlaubt es, der Steuerprogression auszuweichen. Frühzeitig planen heisst zunächst einmal bezüglich Säule 3a das steuerlich abzugsfähige Maximum (zurzeit CHF 6 682 für Erwerbstätige mit 2. Säule, CHF 33 408 für Erwerbstätige ohne 2. Säule) auszuschöpfen. Weiter empfiehlt es sich, die Einrichtung eines zweiten Kontos zu prüfen. Oft lassen sich so, gerade wenn beide Ehepartner erwerbstätig sind, im Hinblick auf die Auszahlung sinnvolle Staffelungen über mehrere Jahre hinweg einrichten. Im ganzen Thema, das Bestandteil jeder Pensionsplanung ist, müssen allerdings die kantonal unterschiedlichen Regelungen beachtet werden – die Staffelung ist vom Fiskus nicht überall zugelassen. Roman Mäder, Regionalleiter ZfP

Mobilität und Aktivität

Lebens- oder Freizeitpartner gesucht? Suchen Sie eine/-n Lebenspartner/-in? Oder einfach eine Reise- oder Freizeitbegleitung, eine sportliche Begleitung oder eine Begleitung für gemeinsame Kulturerlebnisse? Endlich bietet auch Seniorweb, Partner der terzStiftung, unter www.seniorweb.ch/ab51 eine vertrauenswürdige, seriöse Gelegenheit zur Online-Vermittlung von Partnerschaften. In Zusammenarbeit mit der Firma modansolutions AG betreibt Seniorweb die bereits bewährte Plattform «ab51» für reife Menschen, die grössten Wert auf Niveau und Vertraulichkeit legen. Hier treffen sich Menschen, die ernsthafte Kontakte suchen, denen aber Facebook-Freundschaften nicht genügen. Für den technischen Betrieb der Plattform ist allein die Firma modansolutions AG verantwortlich. Seniorweb betreut die Abonnentenadministration und die Aufsicht über die registrierten Abonnenten. Zudem stehen erfahrene Mitarbeiterinnen für Beratung zur Verfügung. Wer sich bis spätestens 1. Dezember 2011 anmeldet, erhält ein kostenloses Abo für 6 Monate zur Nutzung aller Kontaktmöglichkeiten und Dienstleistungen. Für dieses Abonnement bezahlt man ab 1.12. CHF 169.–, Premiummitglieder CHF 139.–. terzService-Center   ✆  0800 123 333

Wir gratulieren den Gewinnerinnen und Gewinnern, die das Lösungswort für das Kreuzworträtsel in der Ausgabe Nr. 4 | August 2011 gefunden haben. Jeweils ein Set mit einer Aloe-Vera-Handcreme sowie einem ErsteHilfe-Böxli mit Pflaster, Hautpflege-Gel und einer Pinzette haben gewonnen und waren mit der Veröffentlichung einverstanden: Hanna Hegglin, Kreuzlingen, Gustav Ender, Appenzell, Luigina Müller, Allschwil, Jean Ph. Mundorff, Klingnau, Margrit Kurzhals, Tägerwilen. Wir bedanken uns für die vielen Zuschriften zu unserem Kreuzworträtsel. Auflösung des Kreuzworträtsels aus «terz» Nr. 4 | August 2011:

Impressum «terz» erscheint sechs Mal jährlich. Nächste Ausgabe Nr. 6 | Dezember 2011 «terz» ist das Gönnermagazin der terzStiftung. Es erscheint im 4. Jahrgang. Das terzMagazin geht an alle Gönnerinnen und Gönner der terzStiftung sowie an die Stiftungspartner. Im Gönner-Jahresbeitrag ist das Jahresabonnement des terzMagazins im Wert von CHF 18.– enthalten. Herausgeberin, Redaktionsadresse, Anzeigen: terzStiftung, Seestrasse 112, CH-8267 Berlingen, Tel. + 41 (0)52 723 37 00, Fax +41 (0)52 723 37 01 www.terzstiftung.ch, terzstiftung@terzstiftung.ch Redaktion terzMagazin: Jürgen Kupferschmid (Leiter terzMagazin), Dr. Thomas Meyer (Leiter Wissenschaft), redaktion@terzmagazin.ch Layout, Gestaltung, Druck und Versand: Ziegler Druck- und Verlags-AG, Postfach 778, CH-8401 Winterthur Druckauflage: 8 000 Expl. Copyrights und Fotos: Nachdruck nur mit Quellenangabe. Titelbild: iStockphoto


16 | terzStiftung

Partner-Netzwerk von terz Die gemeinnützige terzStiftung finanziert sich ausschliesslich über Gönnerbeiträge, Spenden und Legate. Die zahlreichen Stiftungspartner leisten keine direkten Zahlungen. Sie vertreten dieselben Werte wie terz und bieten Gönner/-innen Spezial- und Exklusivangebote (siehe www.terzstiftung.ch/Gönnervorteile). Strategische Partner Folgende Unternehmen sind strategische Partner, die den Aufbau und die Entwicklung der terzStiftung besonders engagiert begleiten. Durch die Partnerschaft mit terz verfolgen sie langfristige Ziele. Mit unseren strategischen Partnern stehen wir in einem kontinuierlichen vertrauensvollen Dialog.

Leben und Wohnen

Prävention und Gesundheit Zur Rose | Medgate | Pro Care Innomed | Fachkurhaus Seeblick | Schweiz. Berufsorganisation für Trad. Chinesische Medizin (SBO-TCM) | SWICA Gesundheitszentren

Mobilität und Aktivität

Finanzen und Recht GENERALI | SwissHelp66 Inserat 1/2 Seite terzMagazin.pdf

Fleischmann | homegate.ch | senevita | seniorenzuhause.ch | SENIOcare

1

14.09.11

Swisscom | Migros | Avia | Kuoni | Plejaden | playfit | Lindner Hotels & Alpen17:49 therme Leukerbad

Kooperationspartner Seniorenverband Nordwestschweiz (SVNW) | plus.ch | Independent Living (Universität St. Gallen) | Wohnen Schweiz, Verband der Baugenossenschaften | pro audito schweiz | CompiSternli | Seniorenakademie Berlingen | Strenflex Verband (ISFHA) | Fussverkehr Schweiz | spirit.ch | RYN Schweiz

Medienpartner A. Vogel | seniorweb.ch | eBalance.ch | «Fitness Tribune»

Ort: Hauptbahnhof Zürich Datum: 4. bis 6. November 2011 Öffnungszeiten: 11 - 19 Uhr Eintritt: frei

Krankenkassen & Gesundheitsberatung

Freizeit & Ferien

Veranstalter: apv communications ltd.

Unfallverhütung & Suchtberatung

Kultur & Gesellschaft

Weitere Infos unter: www.apv.ch

Diagnose & Gesundheitstests

Wohnen & Betreuung

Gutschein für 1 Portion Gratis-Marroni Einlösbar am Marroni-Stand während der Messe

Privatkliniken & Spitäler Fitness & Ernährung

Gesundheit & Lifestyle Vorsorge & Versicherung

Besuchen Sie den 135 m² grossen Parcours «Mach mit – blib fit und mobil» der terzStiftung


Wir bringen Ihnen die Apotheke nach Hause! Die Zur Rose Versandapotheke ist seit zehn Jahren Ihr zuverlässiger Partner rund um Ihre Gesundheit! Mit Zur Rose sparen Sie bis zu 12 Prozent auf Ihre rezeptpflichtigen Medikamente. Zur Rose - wer hier bestellt ist gut beraten! · bis 12 % Rabatt auf verschreibungspflichtige Medikamente · bis 25 % Rabatt auf rezeptfreie Arzneimittel · portofreie Lieferung · kompetente Beratung durch das Zur Rose Apothekerteam Sie wünschen weitere Informationen? Sie erreichen uns unter:

0848 842 842 oder www.zurRose.ch

Vergessen Sie nicht, unten stehenden Talon auszufüllen. Innerhalb von zwei Arbeitstagen erhalten Sie Ihre Medikamente mit eingeschriebener Post nach Hause geliefert. Noch einfacher und bequemer ist die elektronische Übermittlung Ihrer Rezeptdaten. Die Daten werden von Ihrem Arzt digital übermittelt und direkt verarbeitet.

Schicken Sie Ihr Rezept mit beiliegendem Couvert

Oder Ihr Arzt übermittelt uns Ihr Rezept elektronisch

Senden Sie Ihr Rezept zusammen mit diesem Talon an:

Zur Rose Suisse AG, Versandapotheke, Postfach 117, 8501 Frauenfeld

Frau

Herr

* Vorname/Name

* Versicherung

* Strasse/Nr.

* Versichertennummer

* PLZ/Ort * Geburtsdatum

Telefon für Rückfragen

bei abweichender Lieferadresse:

* Datum/Unterschrift * Pflichtfelder bitte ausfüllen

62I391


Kann mein VermĂśgen in 10 Jahren garantiert um mindestens 16 % wachsen?

Ja, ganz einfach. Mit unserem Investitionsangebot INVESTA One s +APITALGARANTIEVONDER%INMALPRĂ‹MIEMIT ZUSĂ‹TZLICHEN2ENDITECHANCEN s6ERSICHERUNGSSCHUTZIM4ODESFALL sSTEUERFREIE!USZAHLUNG Weitere Informationen unter: WWWGENERALICHANGEBOT FĂźr Fragen und Beratungen: WWWZFPCHODER 'RATIS 4EL

terzMagazin Oktober 2011  

Zukunft gestalten heisst Empfehlungen aussprechen

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you