Issuu on Google+


Vor dem Anpfiff E TS V We i ch e F l e n sb u rg – S V E i ch e d e Liebe Zuschauer, herzlich Willkommen hier im Manfred-Werner-Stadion in Flensburg zum ersten Heimspiel der neuen Regionalliga-Saison 201 3/201 4. Zum heutigen Auftakt in die Saison begrüßen wir den Aufsteiger aus der Schleswig-Holstein-Liga, den SV Eichede. Platz 7 in der abgelaufenen Saison in der Regionalliga Nord. Traditionsteams wie VfB Oldenburg, SV Meppen oder die U23 des Hamburger SV, alle waren in der Tabelle hinter uns. Die Mannschaft um Trainer Daniel Jurgeleit hat eindrucksvoll gezeigt, dass sie in der Lage ist in der Regionalliga zu bestehen. Jetzt heißt es, sich in der Regionalliga Nord zu etablieren. Wir wollen auch die nächsten Jahre den Fussballfans im hohen Norden diesen Spitzenfussball präsentieren. Trainer Daniel Jurgeleit hat auch seine Ziele für die neue Saison darauf abgestimmt. "Wir wollen nach 6-8 Spieltagen mehr Punkte holen als letzte Saison, wo wir nach den guten Auftaktspielen doch eine kleine Schwächephase hatten und im Tabellenkeller standen. Für uns in Flensburg ist es immernoch ein Erlebnis in dieser Liga mitspielen zu können und da wollen wir uns in den nächsten Jahren gerne als Dauergast in der Liga festsetzen." Mit dem SV Eichede ist heute der Meister der abgelaufenen SchleswigHolstein-Liga zu Gast. Die Mannschaft aus Steinburg hat sich in der Aufstiegsqualifikation durchgesetzt und darf sich jetzt auch dem Abenteuer Regionalliga stellen. Wir freuen uns auf die neue Saison 201 3/201 4 und wünschen Ihnen, liebe Zuschauer, jetzt viel Spaß beim Spiel! Ihre Ligamannschaft

3


Der Gegner SV Eichede

1 . Spieltag


Regionalliga Saison 201 3/201 4

Quelle: Wikipedia.de

Neu in dieser Saison dabei: Eintracht Braunschweig U23 (Meister Oberliga Niedersachsen) Eintracht Norderstedt (4. Platz Oberliga Hamburg / 2. Platz in der Relegation zur Regionalliga) SV Eichede (1 . Platz Schleswig-Holstein-Liga / 1 . Platz Relegation zur Regionalliga)


6


Rückblick Presse Weiche ärgert sich über vier Tore Für den ETSV Weiche war es ein großer Tag. Rund 2300 Fußballfans wollten das Spiel des Regionalligisten gegen den Bundesligisten Hannover 96 sehen - so viele Besucher wie noch nie zuvor im Manfred-Werner-Stadion. "Wenn man das volle Stadion sieht, weiß man, wofür man den ganzen Aufwand betreibt", freute sich Liga-Chef Harald Uhr. "Die große Kulisse ist auch unser kleiner Verdienst für eine Super-Saison in der Regionalliga", meinte Abwehrchef Matthias Hummel. Lob gab es auch von Mirko Slomka, der sich in Flensburg volksnah präsentierte und alle Autogrammwünsche erfüllte. "Das ist hier eine herrliche Anlage, wo Stimmung aufkommt", sagte der gut gelaunte 96-Coach nach dem standesgemäßen 4:0 (2:0)-Erfolg. "Das Spiel hat uns Spaß gemacht. Weiche war unser bislang stärkster Vorbereitungsgegner", so Slomka. "Die Mannschaft hat uns mit ihrer Zweikampfstärke und Griffigkeit sehr gefordert." Die Weicher Fußballer sahen das etwas anders. Mit dem Ergebnis waren sie nicht zufrieden. "Das waren ärgerliche Gegentore", sagte Neuzugang Christian Jürgensen, der in der zweiten Hälfte auf der Sechser-Position sein Heimspiel-Debüt gab. "Wir waren anfangs viel zu ängstlich, sind überhaupt nicht in die Zweikämpfe gegangen", erklärte Hummel. Schon nach drei Spielminuten war das Weicher Konzept über den Haufen geworfen. Hannovers auffälliger Neuzugang Lenoardo Bittencourt traf aus 1 8 Metern zum 0:1 . Der abgefälschte Schuss wurde zur Bogenlampe und überraschte den viel zu weit im Feld stehenden ETSV-Keeper Andre Hagge. "Das Tor darf nie und nimmer fallen. Das hat unser ganzes Spiel kaputt gemacht", ärgerte sich Uhr über den Patzer seiner Nummer eins. "Vielleicht kam das Spiel für uns noch etwas zu früh", meinte Matthias Hummel. Kapitän Marc Böhnke ("Wir sind viel zu ruhig") wollte ein Zeichen setzen und foulte Jan Schlaudraff recht rüde an der Außenlinie. Auch diese Aktion ging nach hinten los. Den Freistoß von Edgar Prib köpfte Andre Hoffmann nach 1 5 Minuten zum 0:2 ein. Es dauerte eine halbe Stunde, bis die Flensburger die Handbremse lösten. Gleich kam Stimmung auf. Aber Karl-Christian Melfsen (33.) verzog knapp. Jannick Ostermann (35.) lief allein auf RonRobert Zieler zu, wurde aber vom Nationaltorhüter abgedrängt. Es war die letzte Szene des Flensburgers, der sich bei der Aktion verletzte und ausgewechselt werden musste. Nach der Pause schickte ETSV-Coach Daniel Jurgeleit eine frische Elf auf den guten Platz. "Ein Spiel gegen einen Bundesligisten ist immer etwas Besonderes, darum habe ich in der Halbzeit komplett gewechselt." Das schien Wirkung zu zeigen. Die ersten Minuten nach Wiederbeginn gehörten dem Gastgeber. Drei Ecken in Folge, die 96-Abwehr schwamm. Aber ein Kopfball von Torjäger Tim Wulff (46.) verfehlte sein Ziel knapp. Fortsetzung nächste Seite

7


Rückblick Presse Teil 2 Das dritte Tor fiel wieder in die Kategorie "unnötig". Lars Stindl (56.) zog einen Freistoß aus der halblinken Position über die Mauer in die Maschen. Weiches neuer Keeper Dennis Emken klebte wie angewurzelt auf der anderen Seite des Tores und schaute zu. Den Ball hätte Nationalkeeper Zieler sicher weggefischt. Und auch beim 0:4 (60.) war die ETSV-Abwehr um Emken nicht im Bilde. Den Schuss von Deniz Kadah drückte Innenverteidiger Salif Sanè über die Linie. "Hannover hat uns besser laufen lassen als Wolfsburg vor einem Jahr", meinte Torjäger Wulff. Trainer Jurgeleit drückte es anders aus: "Beim 0:2 gegen Wolfsburg haben wir besser mitgespielt." Aber Weiche kam noch einmal, als Slomka ebenfalls neun Spieler gewechselt hatte und auch die vier 1 7-Jährigen, die mit ins Trainingslager nach Glücksburg gereist waren, auf dem Platz standen. Tim Wulff (58.) lief allein auf das 96-Tor zu und zog ab, scheiterte aber an Markus Miller. "Ich hatte ein gutes Gefühl", meinte der Flensburger Goalgetter. "Aber vielleicht hätte ich noch weiter laufen oder quer passen sollen." Doch er versprach: "In der Liga mache ich den rein." Das war’s noch nicht. Nachdem Dawid Kroll (72.) mit Hilfe des Pfostens vor dem Hannoveraner Youngster Tim Dierßen geklärt hatte, gab es noch eine Doppelchance für die Flensburger (78.). Doch auch Jonas Walter blieb an Miller hängen, den Nachschuss schob Len Aike Strömer am leeren Tor vorbei. "An der Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten, das ist ganz wichtig", erklärte Matthias Hummel. Trotzdem: Auch wenn ein 1 :4 viel besser geklungen hätte und die Gegentreffer ärgerlich waren, am Ende überwog in Flensburg die Freude über das Spiel gegen den Erstligisten und die große Kulisse. "Das war ein schöner Start", meinte Christian Jürgensen. Und Trainer Jurgeleit macht Appetit auf mehr. Er will sich mit Platz sieben wie im Vorjahr nicht zufrieden geben. "Wir haben ein paar gute Jungs dazubekommen, die Qualität mitbringen."

8


Werbung


ETSV Weiche

Spieler und Rückennummer:

Tor:

Hagge, Andre ( 1 2 ) Emken, Dennis ( 22 )

Abwehr:

Hummel, Matthias ( 3 ) Jürgensen, Christian ( 4 ) Dehner, Micha ( 5 ) Holland, Sandro ( 6 ) Böhnke, Marc ( 8 ) Dammann, Christoph ( 11 ) Ostermann, Hendrik ( 1 3 ) Ramadanoski, Asmir ( 26 )

Mittelfeld:

Kroll, Dawid ( 2 ) Strömer, Len-Aike ( 7 ) Kasumovic, Elmedin ( 1 0 ) Ostermann, Jannick ( 1 4 ) Meyer, Florian ( 1 5 ) Walter, Jonas ( 1 7 ) Melfsen, Karl-Christian ( 1 8 ) Hasanbegovic, Nedim ( 1 9 ) Thomsen, Patrick ( 20 ) Meyer, Marcello ( 23 )

Angriff:

Carstensen, Leif ( 9 ) Webessie, Pierre Didier ( 1 6 ) Carstensen, Timo ( 21 ) Wulff, Tim ( 24 ) Cornils, Marcel ( 25 ) Pastor Santos, Ilidio ( 27 )

Trainer: Co- Trainer: Liga-Manager: Betreuer: Physiotherapeut:

Jurgeleit, Daniel Neujahr, Jan und Peetz, Marc Natusch, Henning Hoffmann, Torsten und Holland, Gerd Kummer, Herbert


SV Eichede Tor:

Abwehr:

Mittelfeld:

Sturm:

Trainer: Co.-Trainer:

(1 ) Berndt, Fynn (22) Lucassen, Fabian (23) Pöhls, Tom (25) Barkmann, Julian * (1 7) Stobbe, Marc (1 9) Plate, Jan ( ) Meyer, Michael * (4) Krajinovic, Petrik (11 ) Rienhoff, Jan-Ole (C) (1 5) Rienhoff, Jacob (26) Seiler, Leo * (28) Heitbrock, Kevin * (3) Meyer, Sebastian (2) Fischer, Nico 20) Koops, Simon (32) Güzel, Sammy * (5) Hinkelmann, Moritz (7) Wagner, Dennis (1 4) Schubring, Gerrit (29) Jürgensen, Marc * (30) Sejdiu, Ardian * (34) Aboagye, Tyrone * (1 3) Boy, Patrick (6) Hinkelmann, Felix (27) Bahn, Lennart * (1 0) Kummerfeldt, Benedict (8) Maltzahn, Torge (9) Kossowski, André (33) Bento, Emanuel * (1 2) Lechler, Arnold * (1 6) Schmidt, Jan-Henrik (1 8) Huseni, Haris* Oliver Zapel Dirk Kohlmann


Fรถrder- und Marketingpool der ETSV Weiche Liga GmbH


Fรถrder- und Marketingpool der ETSV Weiche Liga GmbH


Die Mannschaft


Mannschaftsstatistik

15


Impressionen ETSV Weiche vs. Hannover 96

16


Die Ăœbersicht


Unsere II. Mannschaft / Fanartikel Nachdem unsere Mannschaft in der letzten Saison Meister der neuen Kreisliga Schleswig/Flensburg wurde und somit den Aufstieg in die Verbandsliga-Nord-West geschafft hat, beginnt auch für sie heute die Saison. Ebenfalls um 1 4 Uhr spielt die Mannschaft von Trainer Benjamin "Tönni" Pohlmann bei der SG Ladelund/Achtrup/Leck. Das erste Heimspiel findet bereits am kommenden D i e n sta g , 0 6 . 0 8 . 2 0 1 3 u m 1 9 : 1 5 U h r hier im Manfred-Werner-Stadion statt. Gegner zum Heimspielauftakt ist die Mannschaft vom BSC Brunsbüttel.

F a n a rti ke l

Unser beliebter Fanschal ist wieder verfügbar. Für nur € 1 5,-- Euro könnt ihr ihn am Fanshop erwerben. Ab sofort könnt ihr auch die aktuellen Trikots der Saison mit eurem Namen und eurer Nummer bestellen. Bestellformulare gibt es Fanstand oder ihr bestellt im Internet unter www.weiche-liga.de/onlineshop. Trikots für Erwachsene (S,M,L,XL,XXL) für nur € 40,--, Kindertrikots von Größe 1 40 - 1 76 kosten nur € 35,--.


20


Der Spielplan / n채chster Spieltag

D i e n 채 c h s te n S p i e l e


Kurioses vom Fussball...

Noch für kurze Zeit hatte der Schiedsrichter allerdings Mühe, sich im Getümmel des Spiels bemerkbar zu machen. Doch das änderte sich schlagartig mit Einführung der Pfeife (1 878). Ein Pfiff genügte, und schon flog der Übeltäter vom Platz (1 880). Für Fouls in der Nähe des Tores pfeift er seit 1 890 einen Strafstoss. Doch von wo aus sollte man ihn denn schiessen? Bitte von einer Linie, 11 Meter vor dem Tor (1 891 ). Der Einwurf übrigens musste ab 1 895 vom Spielfeldrand aus getätigt werden, von wo hatte man den Ball wohl vorher eingeworfen? Im Laufe der folgenden Jahre kristallisierten sich auch die heute noch gültigen Abmessungen des Spielfeldes heraus (1 902). Bis zur Jahrhundertwende waren dann die wichtigsten Fussballregeln gefunden, sie wurden bis heute lediglich um Details erweitert. Das Tornetz wurde übrigens erst 1 938 zur Regel. Erstaunlich eigentlich, dass die Torwarte so lange Zeit die Geduld aufbrachten, bei jedem Gegentreffer den Ball irgendwo im Gebüsch zu suchen. Nach dem 2. Weltkrieg ging man mit der Zeit und erlaubte moderne Materialien auf dem Platz: in die Schuhe durften Stollen aus Aluminium und Plastik geschraubt werden (1 955) und der Ball durfte aus einem anderen Material als Leder bestehen (1 965). Mit der Weltmeisterschaft in Mexiko (1 970) kam schliesslich Farbe ins Spiel: Schiedsrichter zückten zum ersten Mal gelbe und rote Karten, die jeder Rüpel ohne weitere Rückfragen verstehen konnte. Und weil das noch immer nicht ausreichte, legte man mit der Gelb-Roten Karte 1 992 noch einen drauf. Im 21 . Jahrhundert enthält das Regelwerk des DFB insgesamt 1 7 national und international gültige Paragraphen und für jede nur erdenkliche Lebenslage auf dem Fussballplatz rund 450 konkrete „Anweisungen für Schiedsrichter“. Zum Vergleich: das Grundgesetz verfügt nur über 1 46.


D a s S ch i e d sri ch te rg e sp a n n Frederik Glowatzka / Hauptschiedsrichter: TSV Schilksee Leitete bereits 3 Partien mit ETSVBeteiligung in der Schleswig-Holstein-Liga. 1 Sieg, 1 Unentschieden und 1 Niederlage sprangen dabei heraus.

Assistent: Andre Röpke TSV Altenholz

Assistent: Timo Winkel TSV Flintbek N ä c h s te s S p i e l : E TS V We i ch e vs. VfB O l d e n b u rg vs . Samstag, 1 7.08.201 3 um 1 4 Uhr Mit dem VfB Oldenburg kommt mit einer fast komplett neuen Mannschaft. 1 2 Abgänge sind zu verzeichnen und 1 2 Zugänge. Bekanntester ist wohl der 29-jährige Addy-Waku Menga im Angriff. 1 2 Erstligaspiele hat er in der Saison 07/08 für Hansa Rostock absolviert.



Kurier zum Spiel gegen den SV Eichede