Issuu on Google+

Zeit.Reise. Ihre Gästezeitung im Chiemgau Ausgabe 4

Winter 2010/2011

i LUST AUF GOURMET? GEWINNEN SIE EIN

5-GÄNGE-MENÜ BEI STERNEKOCH HEINZ WINKLER

Hoch-Zeit für Schneeliebhaber Trendsport Winterwandern im Chiemgau

Siehe Seite 23

In den letzten Jahren hat sich ganz unspektakulär eine neue alpine Sportart zum Trendsport entwickelt: das Winterwandern. Oft als gemütlicher Spaziergang belächelt, gehört das Winterwandern heute mit zu den beliebtesten Winteraktivitäten – erst recht im Chiemgau. Denn im Gegensatz zu anderen

Regionen ist der Chiemgau aufgrund seiner geografischen Beschaffenheit mit hohen Bergen, weiten Tälern und flachen Ebenen ein äußerst vielseitiges Wanderrevier sowohl für extrem sportliche, als auch für gemütlichere Wanderer. In den Chiemgauer Ferienorten finden Winterwanderer vielfältige Angebote:

Mal geht es mit fachkundigen Begleitern hinauf zu den Gipfeln der Chiemgauer Aussichtsberge. Ein anderes Mal marschiert man auf den gewalzten Wegen entlang der Flüsse und Seen durch die verschneite Winterlandschaft. Fortsetzung Seite 3

Inhalt 3 4 5 7 8 10 23

Winterspaß für die ganze Familie Modernste Eishalle der Welt in Inzell Biathlon in Ruhpolding Tobias Angerer im Gespräch Endlich wieder „Skifoan“ Veranstaltungen Heinz Winkler’s Weihnachtsrezept


WI N T E RZ E I T

Win ter wa n der n

Winterspaß für

1

3

2

Bilder Titelfoto Schneeschuhwandern in Reit im Winkl 1 Hurra, es schneit! 2 Wild(es)–Erlebnis 3 Sprung in die weiße Pracht 4 Aufstieg zur Wuhrsteinalm 5 Immer mit dabei: der Schlitten 6 Gemütliche Auszeit in der Wuhrsteinalm 7 Schneevergnügen im Chiemgau 8 Erster Premium-Winterwanderweg in Reit im Winkl

5

4

2 Zeit.Reise.


die ganze Familie Von Maria Perreiter und Maria Ortner

6

interwandern ist faszinierend – auch für Kinder. Große Touren von mehreren Stunden sind dann freilich nicht möglich. Aber das Wissen um eine rasante Schlittenabfahrt am Ende des Anstiegs lässt den Nachwuchs – meist ohne Murren – durch den Schnee stapfen. Eine ordentliche Schneeballschlacht oder ein Schneemann, den man unterwegs baut, sorgen für abwechslungsreiche Wanderpausen. Pflicht für Winterwanderer aller Altersstufen sind wasserfeste Bergstiefel und winterfeste Kleidung. An den bekannten Rodelstrecken wie in Schleching, Inzell und Reit im Winkl kann man sich Schlitten ausleihen.

W

Winterwanderparadies Geigelstein Der pyramidenförmige Berg ist bei Skitourengängern und Winterwanderern sehr beliebt. Vor allem an sonnigen Winterwochenenden füllt sich der Parkplatz der Geigelsteinbahn in Schleching-Ettenhausen schnell. Familien, Ski-Bergsteiger und Winterwanderer starten von dort aus in die weiße Bergwelt. Der Wanderweg beginnt gleich an der Sesselbahn. Nach wenigen Metern gelangt man an eine Brücke. Dahinter zweigt dann rechts eine Forststraße ab und der Aufstieg beginnt. Unter schneebeladenen Ästen steigt der Pfad gemächlich an. Immer wieder rieseln Schneekristalle von den Zweigen und stauben durch die Luft. Es ist vollkommen still in dieser Winterlandschaft, als ob die weiße Pracht jedes Geräusch erstickt. Nach einer Stunde tritt man aus dem Wald hinaus in die Wintersonne. Weiter geht es an der alten Skiabfahrt entlang. Hier treffen sich Winterwanderer und Skitourengeher und marschieren gemeinsam das letzte Stück bis zur Wuhrsteinalm, die auch im Winter geöffnet ist. Die Almhütte überrascht den Besucher durch ihr modernes Ambiente.

7

8

Ein großzügig angelegter Raum mit stilvollen Holzmöbeln erwartet den Besucher, und in der Stube sorgt ein großer Kachelofen für wohlige Wärme. Nebenan ist eine kleine Lounge eingerichtet, die auch in ein Szenelokal in München, Köln oder Berlin passen würde. Von der Sonnenterrasse hat man einen schönen Blick in die umliegende Bergwelt und das Schlechinger Tal. Die Wirtsleute haben auf ihrer Speisekarte nur wenige, aber hausgemachte Gerichte. Die Zutaten dazu kommen alle aus der Region. Zur Wuhrsteinalm kann man auch ganz bequem mit der Geigelsteinbahn fahren. Der nostalgische Sessellift bringt Besucher bis auf zehn Fußminuten zur Almhütte heran. Mit der Bahn werden ebenfalls die Schlitten transportiert, die man sich für die Abfahrt ausleihen kann. Die Rodelpartie ins Tal bildet den krönenden Abschluss eines perfekten Wintertags. Der Schnee staubt, und spätestens jetzt ist es mit der Stille vorbei. Jetzt hallen Gelächter und Kindergeschrei den Schneehang hinunter ins Tal.

20 Jahre Naturschutzgebiet Geigelstein Der Geigelstein und der angrenzende Breitenstein sind zum größten Teil Naturschutzgebiet. Der abgesperrte Bereich ist Rückzugsgebiet für die seltenen Raufußhühner, die im Winter ihre Balzzeit haben und sehr empfindlich auf Störungen reagieren. Werden sie erschreckt, fliegen sie auf und verbrauchen wertvolle Energie, die sie für das Überleben in den kalten Chiemgauer Wintern brauchen. Neben den Raufußhühnern überwintern auch Murmeltiere am Geigelstein. Damit diese einzigartige Natur erhalten bleibt, müssen Einheimische und Gäste gleichermaßen die Regeln respektieren. Hinweisschilder am Geigelstein weisen deutlich auf gesperrte Gebiete hin. Diese dürfen nicht betreten werden.

Zeit.Reise. 3

Tipp! Erster Premium Winterwanderweg in Reit im Winkl. 2009 wurde der Höhenwanderweg auf der Hemmersuppenalm eröffnet. 2011 folgt der zweite Premium Winterwanderweg. Beide Wanderwege sind vom Deutschen Wanderverband zertifiziert.

Tipp! Panoramarundweg auf der Hochplatte. Ab Weihnachten soll die modernisierte Hochplattenbahn die Winterwanderer bis zum Gipfel bringen. Dort finden Winterwanderer einen gewalzten Rundweg mit traumhaftem Ausblick auf den Chiemsee.

Tipp! Rodelbetrieb am Geigelstein ist werktags von 12 bis 16 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 16 Uhr.


SCH ÖN E Z E I T

Eis-Zeit im Chiemgau Inzell eröffnet modernste Eishalle der Welt Tipp! Vom 9. bis 13. März 2011 findet in der Max Aicher Arena Inzell – wie die neue Eishalle heißt – die Eisschnelllauf-Weltmeisterschaft für Einzelstrecken statt. Dann kommen Fans aus aller Welt in das Familiendorf, das mit einer großen Fanmeile für ein einzigartiges WM-Spektakel sorgen wird.

m 25. Dezember öffnet die neue Eishalle in Inzell ihre Pforten. 36 Millionen Euro investierten Bund, Land, der Landkreis Traunstein und die Gemeinde Inzell in den Umbau des alten Stadions am Zwingsee. Damit setzt sich die traditionsreiche Geschichte der EisschnelllaufGemeinde fort, deren Ursprung in das Jahr 1959 zurückreicht. Damals begann am Frillensee am Fuße des Hochstaufens die Erfolgsgeschichte Eisschnelllauf in Inzell. Das Naturidyll war Trainings- und Wettkampfzentrum. 1963 folgte dann der Neubau einer Natureisbahn in unmittelbarer Ortsnähe. 1965 wurde die Bahn zur Kunsteisbahn

A

Auch architektonisch ist die neue Eishalle – dank der Rundumverglasung – einzigartig in der Welt. Die transparente Glasfassade gibt den Blick frei auf die Chiemgauer Alpen und den Zwingsee. Dem Stadion liegt ein modernes Energie-, Tageslicht- und Raumklimakonzept zugrunde, das einen deutlich reduzierten Stromverbrauch ermöglicht und auf erneuerbare Energien setzt. Es ist die erste Halle der Welt, die mit Tageslicht gespeist wird. 204 auf 90 Meter ist sie groß, mit einer Dachfläche von 210 auf 100 Meter. Im Stadion ist Platz für bis zu 7.000 Zuschauer. Aber nicht nur Spitzensportler können in der Inzeller Eishalle übers Eis flitzen. Die Halle ist zu bestimmten Zeiten auch für Hobby-Läufer geöffnet. Dann können Kinder und Erwachsene auf den WM-Strecken ihre Schnelligkeit testen. In der Mitte der Halle – auf dem Eishockeyfeld – rasen die Kufenflitzer dem Puck hinterher. Wer keine eigenen Schlittschuhe hat oder den faszinierenden Sport einfach mal ausprobieren möchte, der kann sich vor Ort passende Schuhe ausleihen. Wenn alles reibungslos läuft, beginnen am 25. Dezember der offizielle Trainingsbetrieb und der Publikumslauf. Übrigens, es gibt noch zwei weitere Eishallen im Chiemgau: In Ruhpolding ist gleich neben dem Vita Alpina Erlebnisbad eine Eishalle, in der vor allem Jugendliche gerne bei cooler Musik ihre Runden laufen. Im nördlichen Chiemgau finden Schlittschuhläufer in Trostberg eine Eishalle zum Trainieren.

Tipp! Eisspeedway-Weltmeisterschaft in Inzell vom 25. bis 27. März 2011.

Tipp! Am Chiemsee in Hirschau und Schützing, am Tüttensee und am Seeoner See sind beliebte Outdoor-Treffs für Eisläufer.

ausgebaut. Über die Jahrzehnte etablierte sich das Bergdorf als Mekka des Eissports. 2009 begannen die umfangreichen Baumaßnahmen für die neue Halle, in der die deutsche Eissport-Elite bereits ihr Training aufgenommen hat, um sich für die Weltmeisterschaft im März 2011 vorzubereiten. Zur neuen Eishalle wird es zukünftig in Inzell auch noch eine Eisschnelllauf-Akademie geben, die als internationales Trainingszentrum Nachwuchsläufer und Profis auf Wettkämpfe vorbereitet. Die Akademie ist ein Projekt des niederländischen Sportmarketing & Managementbüros Sport Navigator. Sie wird in den Gebäuden des ehemaligen Krankenhauses in der Inzeller Ortsmitte realisiert. Sportlich-konzentrierte Atmosphäre und international erfahrene Trainer sollen jungen Eisschnellläufern zum Durchbruch verhelfen und erfahrene Athleten auf Wettkämpfe vorbereiten. Die geplante Akademie ist damit Europas größtes Trainingszentrum für Eisschnelllauf.

4 Zeit.Reise.

Aber auch in der freien Natur – auf den zahlreichen Chiemgauer Seen – kann man Eissport betreiben. Sobald der See zugefroren, ist sausen die Kufen-Künstler über den See oder schrubben sich eine Fläche zum Eishockey spielen frei. Volkssport ist das Eisstockschießen. Überall werden Plätze angelegt, auf denen die Schützen ihrem Hobby frönen. Da wird geschossen, gemessen und diskutiert. Und wenn der Wind gar zu eisig über den See bläst, dann ziehen die Spieler ihre Thermoskannen aus den Taschen und nehmen einen tiefen Schluck für die innere Wärme. (MO/MP)


SCH ÖN E Z E I T

Biathlon und Loipenspaß Biathlon in Ruhpolding uhpolding und Biathlon sind untrennbar miteinander verbunden. Im Jahr 2012 ist der Chiemgauer Urlaubsort sogar Austragungsort der Biathlon-Weltmeisterschaft. Dafür wurde die Chiemgau Arena komplett modernisiert. Nach Fertigstellung gehört das Ruhpoldinger Biathlonzentrum dann zu den modernsten Stadien der Welt, mit einem deutlich verbesserten Service für die Zuschauer und einem Sicherheitskonzept, das WM- und Olympiaanforderungen entspricht. Generalprobe für die Weltmeisterschaft 2012 ist der Biathlon Weltcup 2011, der vom 11. bis 16. Januar stattfindet. Dann kommen wieder die weltbesten Biathleten – darunter der Chiemgauer Andi Birnbacher und der Allgäuer Michael Greis – nach Ruhpolding. Über 100.000 Fans aus aller Welt werden zu der Veranstaltung erwartet. Beim Weltcup herrscht Ausnahmezustand in Ruhpolding und den umliegenden Chiemgau-Gemeinden. Denn während des Sportspektakels ist die Region fest in der Hand der Sportler und ihrer begeisterten Fans, die aus aller Welt in den Chiemgau strömen. „Es ist schon etwas Besonderes, wenn man live im Stadion dabei sein kann und diese unglaubliche Stimmung mitbekommt“, erklären eingefleischte Fans, die den Biathleten auf ihrer Wettkampf-Tour folgen. 14.000 Besucher fasst das neue Stadion, und entlang der Strecke ist noch mal für rund 15.000 Zuschauer Platz. In der gesamten Chiemgau Arena sind zukünftig neun Videowände aufgestellt, sodass die Streckenkarten jetzt deutlich attraktiver sind. Der gesamte Wettkampf kann nun auch an der Strecke verfolgt werden.

R

Loipenspaß atürlich kann man im Chiemgau den Sportlern auch aktiv nacheifern. Wer selbst einmal mit den Skiern unter den Füßen durch die verschneite Landschaft laufen möchte, der leiht sich an den Langlaufstationen der Region die nötige Ausrüstung und übt auf den zahlreichen Loipen den klassischen Langlauf oder das Skaten. In fast allen Chiemgauer Wintersportorten gibt es Langlaufschulen und -verleih. Ein umfangreiches Loipennetz verbindet oft mehrere Orte miteinander, wie die Chiemgau-Marathon-Loipe, die auf 35 Kilometern durch die Wintersportorte Inzell, Ruhpolding und Reit im Winkl führt. Wer lieber abends durch die Schneelandschaft läuft, kann beispielsweise in Schleching, Bergen oder Siegsdorf auf beleuchteten Strecken trainieren. Auf der Tobi-Angerer-Loipe am Traunsteiner Hochberg hat man eine fantastische Aussicht in die Chiemgauer Alpen und kann sogar mit etwas Glück den prominenten Namensgeber persönlich treffen. Der gebürtige Traunsteiner trainiert gerne auf seiner Hausstrecke. (Siehe Seite 7)

N

Biathlon erleben inmal selbst ein Biathlon-Star sein? Wer sich wie ein Top-Biathlet fühlen möchte, der trainiert am besten im Biathloncamp von Fritz Fischer. Der Biathlon-Veteran, der auch die deutsche Nationalmannschaft der Herren trainiert, bietet fachkundige Kurse und Trainingseinheiten für „jedermann“ an. Beispielsweise am Sonntag, 26. Dezember gibt es persönliche Tipps zur Fahr- und Skatingtechnik vom Bundestrainer. Beim professionellen Biathlon-Kurs wird selbstverständlich auf der WeltcupStrecke in der Chiemgau Arena trainiert. Anmelden kann sich jeder – egal ob Mann oder Frau. Das detaillierte Programm sowie weitere Biathlonkurse unter www.biathloncamp.de. (MP)

E

Zeit.Reise. 5

Tipp! Alles zum Thema Langlauf und Biathlon steht unter www.chiemgau-touismus.de.

Tipp! Auch in den Chiemgauer Orten, die nicht unmittelbar in den Bergen liegen, kann man hervorragend langlaufen, beispielsweise in Waging am See, Palling und Petting.


HEIMAT RAU S C H

Bild: Franz Kling sen. und Klaus Oberkandler bei der Probe des frisch gebrannten Holundergeistes

Guter Schnaps ist so empfindlich wie Butter Tipp! Der „Chiemseer Klosterlikör“ wird auf der Fraueninsel im Chiemsee hergestellt. Die Mischung der Kräuter geschieht nach einem alten geheimen Klosterrezept. Ein Teil davon wird auch heute noch im Klostergarten angebaut. Das „Prennen“ ist auf der Insel seit dem 15. Jahrhundert bekannt. Zu kaufen gibt es den „Klosterlikör“ in den Klosterläden auf der Fraueninsel und in Seeon.

Feine Obstbrände und Liköre gehören von jeher zum Chiemgau as Brennen in kleinen Brennereien hat in Süddeutschland eine lange Tradition. Noch heute gilt das 1870 festgeschriebene Brennrecht.

D

Franz Kling senior aus Grassau betreibt seit 1963 eine eigene Brennerei. Für ihn sind Obstbau und Brennen Philosophie und Leidenschaft zugleich. „Das Brennen ist eigentlich unspektakulär, aber ein sehr schönes Ergebnis, wenn ein richtig feiner Brand dabei herauskommt.“ Das Schönste ist für ihn die Arbeit davor: Mit Hingabe und Fachwissen pflegt er seine Obstbäume. Pfirsiche wachsen neben Äpfeln, Birnen und Zwetschgen, Mispeln und Apfelbeeren. Mit zahlreichen Medaillen wurden seine Obstbrände bereits ausgezeichnet. Kling ist mit Leib und Seele bei der Sache und hat ein sehr gutes Händchen beim Ausprobieren neuer Brände. Klaus Oberkandler aus Traunstein brennt seit 1998 und hat ebenfalls eine Reihe von Auszeichnungen erhalten.

Franz Klings „liebstes Kind“ ist der Apfelbrand. Es ist eine große Kunst, das feine Apfelaroma im Destillat zu erhalten. Oberkandlers Stolz ist sein Holundergeist, gemischt aus reifen Beeren und dem spritzigen Geschmack der Blüten, den er bei Franz Kling brennt. Während der Holunder langsam erhitzt wird und die beiden auf die erste Geschmacksprobe warten, plaudern sie aus dem Nähkästchen. Man nimmt nur gutes und reifes Obst, alles andere würde den Geschmack beeinträchtigen. Stück für Stück wird es begutachtet, gesäubert und „gemaischt“ – zerkleinert und zu Most vergoren. Akribisch achten sie darauf, dass beim Brennen das geschmacksbeeinträchtigende Methanol herausgefiltert wird und ein erstklassiges Produkt in die Flaschen kommt. Die Obstbrände von Franz Kling werden im eigenen Hofladen und auf den Bauernmärkten verkauft. Klaus Oberkandlers Produkte werden in der Vinothek am Stadtplatz in Traunstein, im Bergader-Kulinarium in Waging und in Edeka Märkten angeboten. (MO)

Bairischer Sprachführer für die Winter-Zeit Böllan: An besonderen Festtagen wie Heilig Abend oder Sylvester wird mit Böllern oder Handböllern geschossen. Beim Christkindl-Anschießen schießen die Böllerschützen zu Ehren der Geburt Jesu. Peachtn: Verkleidetes Gefolge der Frau Beacht, das böse Geister vertreiben soll. Peachtn-Läufe sind fester Bestandteil des Chiemgauer Brauchtumskalenders.

6 Zeit.Reise.

Frau Beareg oder Frau Beacht: Heidnische Sagenfigur mit zwei Gesichtern: sonnig und grausig. Sie treibt in den zwölf Raunächten zwischen 24. Dezember und 6. Januar ihr Unwesen.


er Traunsteiner Tobias Angerer ist seit vielen Jahren eine feste Größe im deutschen und internationalen Langlaufsport. Bei drei Olympischen Spielen und drei Weltmeisterschaften hat er insgesamt zehn Medaillen erlaufen, zweimal den Sieg im Gesamtweltcup nach Hause gebracht und die erste „Tour de Ski“ gewonnen. Der sympathische Oberbayer ist tief in die einstige Domäne der Skandinavier eingedrungen und trotzdem auf dem Teppich geblieben. Seine Familie ist ihm wichtig, Freunde und die Rockmusik, aber als aktiver Sportler hat er auch noch Ziele.

D

Allein die Tatsache, dass Du in einer sportbegeisterten Familie aufgewachsen bist, legt nicht unmittelbar Deine sportliche Laufbahn als Langläufer fest, oder? Ich habe allgemein immer viel Sport gemacht und bin dann beim Langlaufen hängen geblieben. Ich habe einen sehr großen Tatendrang, bin einer der sich viel bewegen muss, und da ist natürlich Langlaufen der ideale Sport. Es ist schon eine der härtesten, aber auch eine der schönsten Sportarten. Ich genieße das Gefühl von Freiheit, bin nicht angewiesen auf eine Piste, einen Lift, sondern ich kann mich überall frei bewegen. Beim Langlauf lernst du deine Kräfte richtig einschätzen und es ist einfach ein sehr gesunder Sport, egal ob beim „klassischen“ Stil oder beim Skaten – man tut für sein HerzKreislaufsystem sehr viel. Gibt es eine Disziplin, die Dir am Besten liegt? Als guter Langläufer sollte man alle beherrschen. Im Sprint erfolgreich zu sein, wird allerdings immer schwieriger, weil es immer mehr reine Sprint-Spezialisten gibt. Aber wenn man im Gesamtweltcup ganz vorne mitlaufen will, dann muss man alle Strecken

© Sammy Minkoff

und beide Techniken beherrschen. Mein Vorteil ist, dass ich in beiden Techniken gleich stark bin. Am liebsten sind mir die Massenstart-Rennen. Da kommt es auch viel auf die richtige Taktik an. Man sieht, auf welcher Position man ist und, wann man attackiert wird und wann man selbst attackieren muss. Das ist echter Nervenkitzel bis zum Schluss und macht unglaublich Spaß. Medaillen bei Olympia und Weltmeisterschaften, Siege im Gesamtweltcup und der „Tour de Ski“. Kann man da überhaupt sagen, was für einen selbst der größte Erfolg ist? Es sind viele große Erfolge gewesen, und jede Medaille und jeder Weltcupsieg hat seinen eigenen Stellenwert. In der Öffentlichkeit bleibt eher die Erinnerung an die Großereignisse. Sportlich gesehen waren für mich jedoch die Siege im Gesamtweltcup am schönsten, weil ich vom ersten bis zum letzten Rennen – über eine ganze Saison hinweg – am Ende der Beste war. Bei einem Einzelrennen gehört immer auch Glück dazu, dass das Material passt und die Tagesform stimmt. Aber ich werde auch die erste „Tour de Ski“ nie vergessen. Dass ich diesen

Wettkampf gewinnen konnte, war toll. Dort oben am Berg anzukommen – mit der Deutschlandfahne in der Hand – das war unwahrscheinlich schön. Eigentlich etwas Einmaliges. Aber ich hoffe, dass ich es irgendwann noch mal wiederholen kann. (lacht) Ich hätte nie geglaubt, dass ein Deutscher im Langlauf über so viele Jahre so viel erreichen kann. Eigentlich war der Sport ja immer eine skandinavische Domäne. Ich bin auf jeden Fall noch immer hoch motiviert und möchte gerne an meine bisherigen Erfolge anknüpfen. Welche sportlichen Ziele hast Du noch? Langfristig laufen die Planungen bis 2014, bis zu den Olympischen Spielen in Sotschi. Aber jetzt denke ich erst mal an die nächste Saison – an die Nordischen Skiweltmeisterschaften in Oslo. Bei den Norwegern ist das Langlaufen Volkssport, und es wird mit Sicherheit eine tolle WM. Und was ich natürlich schon noch mal zeigen möchte, ist, dass ich eine gute „Tour de Ski“ bestreiten und dadurch auch im Weltcup noch mal ganz vorne mitlaufen kann. In der Freizeit machst Du ja gerne auch mal den DJ …

Wir veranstalten jedes Jahr in der Franz-Eyrich-Halle die Benefizparty „Sport meets Rock“, und es ist einfach eine tolle Sache, wenn Sportler und Fans in einer lockeren Atmosphäre zusammen feiern. Da spielen wir schon auch mal härtere Sachen, aber das passt. (lacht) Bist Du ein Familienmensch? Ja. Ich genieße die Zeit, in der ich zu Hause bei meiner Familie sein kann. Ich bin ja sehr viel unterwegs und habe dann auch kaum Rückzugsmöglichkeiten, um mich zu entspannen und um auch mal etwas anderes als Sport zu machen. Auf dem Hochberg gibt es inzwischen eine TobiAngerer-Langlauf-Loipe. Ja! Und das ist sicher eine der schönsten Loipen, die es gibt. Bei schönem Wetter hat man eine unglaubliche Aussicht auf die Chiemgauer Alpen und die Stadt Traunstein mit ihren Kirchtürmen und der historischen Altstadt. Ich gehe da selbst oft zum Trainieren hin und treffe dann auch viele bekannte Gesichter. Mich hat es sehr gefreut, dass die Stadt Traunstein, diese Loipe nach mir benannt hat. Interview Maria Ortner

Zeit.Reise. 7

Tobias Angerer

ZEI T Z E U G E N

Tobias Angerer Alter: 33 Geboren: Traunstein Verein: SC Vachendorf Erfolge: Olympische Spiele: 2006 in Turin (ITA): Silbermedaille 4x10km Staffel Bronzemedaille Einzel 15km klassisch 2002 in Salt Lake City (USA): Bronzemedaille 4x10km Staffel 2010 in Vancouver (CDN): Silbermedaille 30 km Doppelverfolgung Weltmeisterschaften: 2009 in Liberec (CZE): 2. Platz Staffel 2. Platz Teamsprint 3. Platz 50km Massenstart Freistil 2007 in Sapporo (JPN): Silbermedaille in der Verfolgung Bronzemedaille über 15km Freistil WM 2005 in Oberstdorf (GER): Silbermedaille 4x10km Staffel Tour de Ski: Gesamtsieger 2007 Weltcup: Gesamtweltcupsieger 2006/2007 und 2005/2006


WI N T E RZ E I T

„Skifoan“ im Chiemgau as gibt es Schöneres, als mit seinen Brettern durch den pulvrigen Schnee zu carven? Wenn der Schnee staubt und die Sonne einem das Gesicht wärmt? Natürlich kann man im Chiemgau auch skifahren. Das größte Skigebiet der Region ist das Gebiet Winklmoos-Steinplatte bei Reit im Winkl. Dort wo schon unsere „GoldRosi“ Rosi Mittermaier ihre ersten Schwünge tat, finden Anfänger und Top-Skifahrer ein perfektes Revier. Insgesamt 44 Kilometer Abfahrts-Strecken gibt es im Skigebiet, die mit 14 Liftanlagen miteinander verbunden sind. Im letzten Jahr wurde eine neue Achter-Gondelbahn eröffnet. So kommen die Skifahrer nun in wenigen Minuten vom Parkplatz Seegatterl bei Reit im Winkl auf die Winklmoos-Alm. Im Winter werden die bekannten Chiemgauer Aussichtsberge Hochfelln, Unternberg und Kampenwand zu perfekten Ski-Erlebnisbergen für Individualisten. Hier finden Brettl-Liebhaber keine großen Liftanlagen und aufwendig präparierte Pisten, sondern ursprüngliches Pistenvergnügen. Seit jeher gilt der „große Treffer“ auf dem Hochfelln als Geheimtipp für wahre Könner. Bevor man jedoch auf die „großen“ Berge fährt, sollte man an den kleinen Hügeln die richtige Technik lernen. Für Kinder und Anfänger gibt es in den Chiemgauer Wintersportorten Skischulen, die für jede Altersgruppe die richtige Lernmethode anbieten. In Ruhpolding beispielsweise lernen Kinder ab drei Jahren im Bobo-Kinderclub spielerisch die ersten Schwünge im Schnee. Informationen zu Skischulen und -verleih unter www.chiemgau-tourismus.de. (MP)

W

1

2

3

4

1 Snowboardfahrerin am Hochfelln 2 Kampenwand-Skigebiet 3 Kinder-Skischule 4 Skispringer

ADAC-Tourismuspreis 2011 für den

„Chiemgauer Rückenwind“ er Chiemgau Tourismus e.V. und die Fahrradschmiede »additive bikes« aus Prien am Chiemsee sind mit ihrem neuartigen Fahrrad-Verleihsystem „Chiemgauer Rückenwind“ die Gewinner des ADACTourismuspreises Bayern 2011. Das innovative FahrradKonzept überzeugte die Juroren bei der Präsentation, und der Verband setzte sich damit gegen die letzten sechs Mitbewerber durch. Der „Chiemgauer Rückenwind“ wurde im Frühjahr 2010 von den Tourismusverantwortlichen im Chiemgau und der Radfirma additive bikes ins Leben gerufen, um den Chiemgau für Radurlauber noch attraktiver zu gestalten. Das neuartige Fahrrad-Verleihsystem bietet Radurlaubern erstklassige, individuell angepasste Fahrräder – vom

D

8 Zeit.Reise.

Mountain- oder Speedbike über Touren- und Stadträder bis hin zu Pedelecs – sowie ein umfangreiches Servicepaket mit vielen Extra-Leistungen wie Hol- und Bringdienst, Pannenservice oder Diebstahlversicherung. „Im Jahr 2011 werden wir den „Chiemgauer Rückenwind“ – auch mit Unterstützung vom ADAC in Bayern noch weiter vorantreiben und den Radurlaub im Chiemgau damit noch attraktiver machen“, verspricht Tourismus-Geschäftsführer Michael Lücke. Vor allem die Fahrrad-Flotte und die Stützpunkte werden im nächsten Jahr weiter ausgebaut. Dazu kommen attraktive Radpauschalen mit vielen Extras. Ab Januar stehen die neuen Angebote zum Radurlaub im Chiemgau unter www.chiemgau-tourismus.de bereit. (MP)


WI N T E RZ E I T

Stachelschlitten, Aperschnalzer, Waterslider –

Sport, Brauchtum, Gaudi. Kuriositäten auf Eis

Waterslide in Bergen

Ein Kuriosum und Gaudium gleichermaßen ist das Stachelschlittenrennen in Seeon. Seit 1971 gibt es den Wettkampf auf dem Seeoner See, der, wenn der Klostersee zugefroren ist, ausgetragen wird. Dann setzen die Ausrichter vom Sportverein Seeon kurzfristig einen Termin an. Tausende Schaulustige bevölkern das Areal auf und um den See und feuern die rund 80 Teilnehmer an, die auf ihren Schlitten über die rund 300 Meter lange Rennstrecke und wieder retour rutschen. Stachelschlitten gibt es bereits seit dem späten 19. Jahrhundert. Dabei handelt es sich um eine Art Stuhl, der auf Kufen befestigt ist. Vorwärts geht es dank zweier Stecken, mit denen die Schlittenführer anschieben und den Schlitten so letztlich bewegen. Jeder Schlitten ist ein Unikat. Man sieht welche mit oder ohne Lehne, mit gepolsterten Sitzauflagen oder mit uralten, wurmstichigen Holzsitzen. In dem kleinen Ort Seeon gibt es wohl keine Familie, die nicht wenigstens einen Stachelschlitten im Schuppen hat. Am Rennen nehmen aber nicht nur Dorfbewohner teil. Längst ist das originelle Schlittenschieben ein Magnet für sportliche Gaudiburschen und -mädels aus der ganzen Region. Info: Tourist-Info Seebruck, Tel. 08667 7139

Auf dem Hochfelln, einem der bekanntesten Skiberge der Region, findet jedes Jahr der Waterslide-Contest statt. Mit Skiern und Snowboards rasen kostümierte Männer und Frauen den Abhang hinunter und durchqueren ein Wasserbecken. Bei jeder Runde wird der Anlauf verkürzt. So wird im K.o.-Verfahren der Sieger ermittelt. Vor und nach dem Wettkampf feiern die Partybegeisterten auf dem Chiemgauer Hausberg in der Seilbahn-Mittelstation bis spät in die Nacht. Draußen sorgen Glühweinstände und Schneebars für die nötige Wärme von innen. Am Samstag, 5. Februar findet das 13. Waterslide-Treffen auf dem Hochfelln statt. Um 17 Uhr beginnt die Party an der Seilbahn-Mittelstation und um 19 Uhr startet der Wettkampf. Info: www.bergen.de (MO/MP)

1 Stachelschlittenrennen in Seeon 2 Preisschnalzen im Rupertiwinkel 3 Waterslide in Bergen

Knaller im Rupertigau Ende Februar beginnt im Rupertiwinkel, zu dem auch Chiemgauer Orte wie Waging und Kirchanschöring gehören, das Aperschnalzen. Aper bedeutet im bairischen Sprachgebrauch schneefrei. Aperschnalzen ist ein alter, vorchristlicher Brauch, der auch heute noch im Chiemgau gepflegt wird. Durch das rhythmische Knallen der „Goaßl“, einem vier Meter langen mit Pech eingelassenem Hanfseil, das an einem Holzstiel angebracht ist, sollen die bösen Geister der Finsternis vertrieben und die Frühlingsgeister geweckt werden. Goaßlschnalzer treten im-mer in Gruppen, sogenannten Passen, auf. In der Regel sind das neun Mann, die nacheinander schnalzen. Der kleinste Mann jeder Passe ist der Aufdreher, der mit einem Ruf das Schnalzen einleitet. Jeder Mann schnalzt dann neun- oder elfmal. Einmal im Jahr knallt es richtig im Rupertigau: Beim Preisschnalzen. Dann treffen sich rund 1500 aktive Schnalzer aus Österreich und Bayern. Am Sonntag, 27. Februar findet das Preisschnalzen statt. Eine Woche vorher, am Sonntag, 20. Februar veranstaltet der GTEV „D’Mühlberger“ ein Schnalzen am Waginger See. Dann werden rund 200 Schnalzer dabei sein. Info: www.schnalzen.de

1

2

Zeit.Reise. 9

3


EVE N TS

Traunsteiner Christkindlmarkt

Fernab vom Trubel der großen kommerziellen Weihnachtsmärkte locken die Chiemgauer Christkindlmärkte Jahr für Jahr zahlreiche Besucher in die Region. Stilvolle Weihnachtsdekoration erleuchtet die historischen Plätze der Dörfer und Städte, auf denen die traditionsreichen Märkte die Vorfreude auf das Weihnachtsfest wecken. Ein himmlischer Duft von Plätzchen, Glühwein und Bratwürsten liegt in der klaren Winterluft. In den Holzhütten bieten Kunsthandwerker und regionale Erzeuger ihre Produkte feil. Ruhe kehrt ein, wenn Bläser und Volksmusikanten die Marktbesucher mit weihnachtlichen Weisen unterhalten. Mit ein bisschen Glück liegt bereits am ersten Advent eine dicke Schneeschicht im Chiemgau, die für die richtige Weihnachtsatmosphäre sorgt.

Ch iemg a u er Ch r ist k in d l mä r k te

26. November bis 24. Dezember 2010: TRAUNSTEINER CHRISTKINDLMARKT In der „Vaterstadt“ von Papst Benedikt, im Herzen des Chiemgaus, lädt die Stadt Traunstein von Freitag, 26. November bis Freitag, 24. Dezember zum traditionellen Christkindlmarkt ein. Rund 30 festlich dekorierte Hütten schmücken die historische Altstadt und laden nach dem Weihnachtseinkauf zum Verweilen ein. Kunsthandwerker aus der Region stellen ihre Waren aus, und natürlich gibt es auch in diesem Jahr wieder die legendäre „Bosna“, eine Bratwurstsemmel mit Zwiebeln und scharfem Senf. Zum Weihnachtsmarkt finden in der Stadtpfarrkirche St. Oswald Weihnachtskonzerte statt. Ein musikalischer Höhepunkt ist das Konzert des Münchner Gospelchors „Gospels at Heaven“ am Freitag, 3. Dezember um 20 Uhr in der Pfarrkirche. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 11 bis 20 Uhr, Samstag von 10 bis 20 Uhr und Sonntag von 13 bis 20 Uhr. Ausnahmen: Freitag, 26. November (Eröffnungstag), 17 bis 20 Uhr und Freitag, 24. Dezember (Heilig Abend), 9 bis 12 Uhr.

3. bis 5. Dezember 2010: WEIHNACHTSMARKT AUF DER FRAUENINSEL Ein besonderer Höhepunkt ist der Weihnachtsmarkt auf der Fraueninsel im „Bayerischen Meer“, dem Chiemsee. Rund 80 Aussteller präsentieren feinstes Kunsthandwerk und kulinarische Köstlichkeiten. Zu den Markttagen werden adventliche Lesungen und Konzerte angeboten. Ein Besuch auf Schloss Herrenchiemsee ist an diesen Tagen ebenfalls möglich. Öffnungszeiten: Der Markt ist an den Wochenenden von 12 bis 20 Uhr geöffnet.

Die letzten drei Adventswochenenden: ADVENTSMARKT IM KLOSTER SEEON Ein lohnendes Ausflugsziel ist das Kloster Seeon, das an den letzten drei Adventswochenenden seine Pforten öffnet. Im Lichterglanz erstrahlt dann das ehrwürdige Benediktinerkloster, in dem zahlreiche Kunsthandwerker ihre Produkte verkaufen. Mit Konzerten und Lesungen werden die Besucher auf das Weihnachtsfest eingestimmt. Dabei steht jedes Wochenende unter einem anderen Motto. „Himmlische Düfte und Klänge“ lautet der Auftakt am zweiten Adventswochenende, gefolgt von „Glas, Keramik und Stein“. Den Abschluss der Reihe bildet „Gold, Silber und Edelstein“. Öffnungszeiten: 4. bis 5. Dez. , 11. bis 12. und 18. bis 19. Dezember, samstags jeweils von 13 bis 18 Uhr, sonntags 11 bis 18 Uhr.

4. bis 5. Dezember: TRADITIONELLER ALPENLÄNDISCHER CHRISTKINDLMARKT IN SCHLECHING Am Samstag, 4. und Sonntag, 5. Dezember findet in Schleching einer der schönsten und traditionsreichsten Christkindlmärkte des Chiemgaus statt. Höhepunkt der alpenländischen Weihnacht ist der Besuch des Heiligen Nikolaus, der gleich mit einer ganzen Heerschar von Engeln auf dem Marktplatz einfährt. Bei alpenländischen Weisen und dampfendem Glühwein leuchten nicht nur Kinderaugen. Öffnungszeiten: Am Samstag ab 15 Uhr und am Sonntag ab 13 Uhr.

10. bis 12. Dezember: SIEGSDORFER CHRISTKINDLMARKT Von Freitag, 10. Dezember bis Sonntag, 12. Dezember findet am Rathausplatz in Siegsdorf der Christkindlmarkt statt. 25 Aussteller bieten neben weihnachtlichen Dekorationen auch Schmuck und Floristik an. Traditionell schießen die Böllerschützen am Eröffnungstag – um 17.45 Uhr – den Markt an. Damit ist das bunte Treiben eröffnet. Während der Marktzeiten unterhalten Bläsergruppen und Chöre die Besucher. Ein Kinderprogramm gibt es im nahegelegenen Naturkunde- und Mammutmuseum. Öffnungszeiten: Freitag, 10. Dezember von 17.45 bis 20 Uhr, Samstag, 11. Dezember und Sonntag, 12. Dezember von 10 bis 20 Uhr.

10 Zeit.Reise.


EVE N TS

✵✵

Ku rz gefa sst : Weitere Ch r ist k ind lmär kte im Chiemg au:

SEEHÄUSL CHRISTKINDLMARKT

KIRCHANSCHÖRINGER ADVENTSZAUBER

Christkindlmarkt am ChiemseeOstufer mit hausgemachtem Glühwein, Bosna und Feuerstellen. Restaurant Seehäusl in Stöttham bei Chieming. Von Mittwoch, 1. Dez. bis 26. Dezember von 14 bis 23 Uhr.

In der Ortsmitte in Kirchanschöring findet an den letzten drei Adventswochenenden der Adventszauber statt. Kirchanschöringer Musikanten unterhalten die Besucher und bei der Lichtwanderung stellt sich weihnachtliche Ruhe ein. Öffnungszeiten: Samstag, 4. bis Sonntag, 5. Dezember, Samstag, 11. bis Sonntag, 12. Dezember und Samstag, 18. bis Sonntag, 19. Dezember.

BOARISCH-ITALIENISCHER WEIHNACHTSMARKT IN BAUMBURG Von Freitag, 3. Dezember bis Sonntag, 5. Dezember im Kloster Baumburg bei Altenmarkt an der Alz. Italienische Spezialitäten neben regionalen Produkten locken zahlreiche Gäste auf das historische Gelände des ehemaligen Klosters. Am Freitag, 3. Dezember eröffnen die Baumburger Böllerschützen den Markt, der am Freitag von 16 bis 20 Uhr, am Samstag von 15 bis 20 Uhr und am Sonntag von 13 bis 20 Uhr geöffnet ist.

STALLWEIHNACHT AUF GUT IMMLING Auf Gut Immling findet am Sonntag, 4. Dezember um 14 Uhr die Stallweihnacht statt. Auf dem Programm steht die Märchenoper „Hänsel und Gretel“ von Humperdinck. Regie: Ludwig Baumann und musikalische Leitung: Cornelia von Kerssenbrock. Infos unter www.gut-immling.de.

WEIHNACHTSMARKT IN TRAUNREUT An den ersten drei Adventswochenenden findet der Weihnachtsmarkt in der Einkaufsstadt Traunreut statt. Besondere Höhepunkte in diesem Jahr sind am Sonntag, 5. Dezember der Besuch des Nikolaus mit Engel und Perchten sowie am Sonntag, 12. Dez. von 17.30 bis 19.30 Uhr das moderne Weihnachtskonzert von „Baeck in Town“. Öffnungszeiten: jeweils Freitag bis Sonntag von 15 bis 20 Uhr.

DORFADVENT IN SONDERMONING

Am Samstag tritt die Kindersinggruppe mit Weihnachtsliedern auf und um 17 Uhr gibt es ein Kinderkrippenspiel. Beginn freitags ab 16 Uhr, samstags ab 14 Uhr.

ADVENTSMARKT IN WAGING AM SEE

TROSTBERGER WEIHNACHTSMARKT

GRABENSTÄTTER ADVENTSMARKT

Von Freitag, 10. bis Sonntag, 12. Dezember findet der Weihnachtsmarkt in Trostberg statt. Höhepunkt ist am Samstag, 11. Dezember der Perchtenlauf der „Chiemgauer Erzdeifen“. Öffnungszeiten: Freitag 15 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag 12 bis 19 Uhr.

Am Sonntag, 12. Dezember von 10 bis 18 Uhr im Schlosshof in Grabenstätt.

GRASSAUER ADVENT Im Heftersaal in Grassau findet am Samstag, 11. und Sonntag, 12. Dezember jeweils ab 13 Uhr der Grassauer Advent statt.

ADVENTSMARKT IN KIRCHANSCHÖRING Von Samstag, 11. Dezember ab 16 Uhr bis Sonntag, 12. Dezember ab 14 Uhr in der Roth bei Kirchanschöring

RÄUCHERMANDL & KLETZENMARKT ÜBERSEE Von Samstag, 11. bis Sonntag, 12. Dezember beim Hinterwirt in Übersee. Am Samstag von 14 bis 20 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Am Marktplatz findet der Waginger Adventsmarkt von Samstag, 11. bis Sonntag, 12. Dezember ab 10 Uhr statt.

AIGINGER WEIHNACHTSMARKT Der weihnachtliche Markt in Aiging findet von Donnerstag, 16. bis Donnerstag, 23. Dezember im Wirthaus Aiging bei Traunstein statt.

WALDWEIHNACHT IN BERGEN Am Samstag, 18. Dezember ab 15 Uhr und Sonntag, 19. Dezember ab 9 Uhr am Eisstockplatz in Bergen.

OBINGER WEIHNACHTSWINTERGARTEN Am 18. und 19. Dezember im Weißbräustüberl ab 16 Uhr.

WINTERMARKT IN INZELL

Am 4. und 5. Dezember auf dem Dorfplatz ab 14 Uhr.

Im alten Kurpark eröffnen am Samstag, 18. Dezember die Weihnachtsbläser den Inzeller Weihnachtsmarkt. Bis zum 30. Dezember treffen sich Gäste und Einheimische zu Glühwein und Bratwurst. Öffnungszeiten: Vom 18. bis 30. Dezember, täglich von 13 bis 19 Uhr. Am 24. und 25. Dezember bleibt der Markt geschlossen.

BARBARAMARKT IN TITTMONING

CHRISTKINDLSUCHEN IN SCHLECHING

Am Samstag, 4. und Sonntag, 5. Dezember findet rund um die Stiftskirche St. Laurentius der Barbaramarkt in Tittmoning statt. Zeitgleich werden in der historischen Burg Krippen ausgestellt. Öffnungszeiten: Markt 13 bis 19 Uhr, Krippenausstellung Samstag 14 bis 19 Uhr, Sonntag 13 bis 18 Uhr.

Am Heiligen Abend suchen die Schlechinger Kinder das Christkind. Los geht es um 13 Uhr am Haus des Gastes. Um 16 Uhr findet dann das traditionelle ChristkindlAnschießen statt.

DORFADVENT IN EISENÄRZT

Am Freitag, 10. bis Samstag, 11. Dezember veranstaltet die Gemeinde Sondermoning am Chiemsee ihren Dorfadvent.

Zeit.Reise. 11

Adventsmarkt in Trostberg


EVE N TS

Veranstaltungskalender 2. Dezember 2010 bis 13. März 2011

02.12.2010

 CHRISTIAN SPRINGER "FONSI, DAS MERKT DOCH KEINER" NUTS - DIE KULTURFABRIK

20 Uhr, Tel. 0861 8431

20 Uhr, Tel. 0861 8431

 "GOSPELS AT HEAVEN"

WEIHNACHTEN" PETER ZÖRNER & ROBERT KNEIDL STUDIO 16 TRAUNSTEIN

GOSPELCHOR: STADTPFARRKIRCHE ST. OSWALD TRAUNSTEIN

10.12.2010

03.12.2010

Legende

 Ausstellung/Film  Brauchtum  Kabarett  Konzert  Markt  Party/Fest  Sport  Theater/Vortrag

20 Uhr, Tel. 0861 9869523

 ABSCHLUSSKONZERT DER MEISTERKLASSE FÜR OBOE UND FAGOTT KLOSTER SEEON FESTSAAL 19 Uhr, Tel. 08624 897201

04.12.2010

 KRIPPENAUSSTELLUNG FÜRSTENSTOCK IN DER BURG TITTMONING 14-19 Uhr, Tel. 08683 700710

 NIKOLAUSFEIER MIT BLÄSERGRUPPE UND NIKOLAUS SCHLOSSHOF GRABENSTÄTT 16 Uhr, Tel. 08661 988731

 KIRCHENKONZERT DER MUSIKKAPELLE KATH. PFARRKIRCHE HL. BLUT MARQUARTSTEIN 18 Uhr, Tel. 08641 699558

05.12.2010

 "DIE VOGELWELT DER SANDBÄNKE AM ACHENDELTA" GEFÜHRTE VOGELBEOBACHTUNGEN BEOBACHTUNGSTURM HIRSCHAUER BUCHT GRABENSTÄTT 9 Uhr, Tel. 08661 988731

 KRIPPENAUSSTELLUNG FÜRSTENSTOCK IN DER BURG TITTMONING 13-19 Uhr, Tel. 08683 700710

 ADVENTSSINGEN IN DER WALLFAHRTSKIRCHE MARIA ECK SIEGSDORF 15 Uhr, Tel. 08662 498745

 "ADVENTSSTATION" CHIEMGAU-CHOR KUNSTRAUM KLOSTERKIRCHE ARTS

08.12.2010

 "A BISSERL

20 Uhr, Tel. 0861 8431

 "GESCHICHTEN ZUM ADVENT" EINE MUSIKALISCHLITERARISCHE STUNDE IN DER EVANGELISCHEN KIRCHE AM HAGEN 1 CHIEMING 19.30 Uhr, Tel. 08664 988647

11.12.2010

 SKI- UND SNOWBOARDTEST DER TOP MODELLE WINKLMOOSALM-STEINPLATTE REIT IM WINKL 9.30-15 Uhr, 08640 7969290

 KRIPPENAUSSTELLUNG FÜRSTENSTOCK IN DER BURG TITTMONING 14-19 Uhr, Tel. 08683 700710

 "RUPERTI PERCHTEN" TRADITIONELLER LAUF MARKTPLATZ WAGING AM SEE 17 Uhr, Tel. 08681 400610

 ALPENLÄNDISCHES ADVENTSSINGEN KATH. PFARRKIRCHE ST. ÄGIDIUS BERGEN 19 Uhr, Tel. 08662 8295

 OTFRIED FISCHER "WO MEINE SONNE SCHEINT" NUTS - DIE KULTURFABRIK TRAUNSTEIN 20 Uhr, Tel. 0861 8431

 HEINZ SCHMIDT & DEL GUSTO SERVIEREN MUSIKALISCHLITERARISCHE LECKERBISSEN HAUS DES GASTES HAUPTSTR. 20 B CHIEMING 20 Uhr, Tel. 08669 909483

 CHICAGO BLUES MARTIN & SABINE PYRKER FEATURING GINE HEIGER GASTHOF MÜHLWINKL STAUDACH-EGERNDACH

 THEATERAUFFÜHRUNG DES TRACHTENVEREINS G.T.E.V. "CHIEMSEER" CHIEMING E.V. GASTHAUS UNTERWIRT

20.30 Uhr, Tel. 08641 2414

20 Uhr, Tel. 08664 988647

12.12.2010

19.12.2010

 SKI- UND SNOWBOARDTEST DER TOP MODELLE WINKLMOOSALM-STEINPLATTE REIT IM WINKL 9.30-15 Uhr, 08640 7969290

 "JIDDISCHE WEIHNACHT"

 SÄNGER UND MUSIKANTEN AUS OBERBAYERN MIT DEM VOLKSMUSIKARCHIV DES BEZIRKS OBERBAYERN KLOSTER SEEON 11 u. 15 Uhr, 08624 897201

 KRIPPENAUSSTELLUNG

KONZERT MIT NIRIT SOMMERFELD UND KLEZMORIM FESTSAAL KLOSTER SEEON

FÜRSTENSTOCK IN DER BURG TITTMONING

11 Uhr, Tel. 08624 897201

13-18 Uhr, Tel. 08683 700710

 KRIPPENAUSSTELLUNG FÜRSTENSTOCK IN DER BURG TITTMONING

 WINTERSONNWEND BERNÖDER HOF SCHNAITSEE-WALDHAUSEN

13-18 Uhr, Tel. 08683 700710

16 Uhr, Tel. 08074 919116

 ADVENTSKONZERT PFARRKIRCHE MARIA HIMMELFAHRT SCHNAITSEE

22.12.2010

15 Uhr, Tel. 08074 919116

 WÖSSNER ADVENTSINGEN PFARRKIRCHE ST. MARTIN UNTERWÖSSEN 18 Uhr, Tel. 08641 8205

17.12.2010

 MOMENTN-SAMMLERTOUR: SCHMIDBAUER & KÄLBERER GEMEINDESAAL UNTERWÖSSEN 20 Uhr, Tel. 08641 8205

18.12.2010

 KRIPPENAUSSTELLUNG FÜRSTENSTOCK IN DER BURG TITTMONING 14-19 Uhr, Tel. 08683 700710

 DER NIKOLAUS IM KURPARK REIT IM WINKL 17 Uhr, Tel. 08640 80020

 LUFTMENTSCHN: EINE WEIHNACHTSGESCHICHTE NUTS - DIE KULTURFABRIK 20 Uhr, Tel. 0861 8431

24.12.2010

 CHRISTKINDLSUCHEN AUF DEM DORFPLATZ SCHLECHING 13 Uhr, Tel. 08649 220

 GÄSTEWEIHNACHT MIT KINDERKRIPPENFEIER UND WEIHNACHTSSCHIESSEN IN DER PFARRKIRCHE ST. MICHAEL BZW. IM HAUS DES GASTES INZELL 14-15 Uhr, Tel. 08665 988524

 TRADITIONELLES CHRISTKINDLANSCHIESSEN DER BÖLLERSCHÜTZEN SCHLECHING-AU 16 Uhr, Tel. 08649 220

 GROSSER

25.12.2010

KRAMPERL-LAUF KURPARK REIT IM WINKL

IM KURPARK SIEGSDORF

18.30 Uhr, Tel. 08640 80020

 WALDWEIHNACHT 16 Uhr, Tel. 08662 498745

 "VOLLGAS INS GLÜCK" BAUERNTHEATER - PREMIERE FESTSAAL REIT IM WINKL 20 Uhr, Tel. 08640 80020

18 Uhr, Tel. 0861 4417

 THEATERAUFFÜHRUNG

07.12.2010

DES TRACHTENVEREINS G.T.E.V. "CHIEMSEER" CHIEMING E.V. GASTHAUS UNTERWIRT

 "ALLERLEI VON Gospelchor „Gospels at Heaven“

STUDIO 16 TRAUNSTEIN

(Auszug)

DER LIEBE" TINA-NICOLE KAISER & JÜRGEN WEGSCHEIDER

12 Zeit.Reise.

20 Uhr, Tel. 08664 988647


EVE N TS

26.12.2010

 PFERDEUMRITT ACHENTAL-STERNRITT ZWISCHEN RAITEN UND MARQUARTSTEIN 10 Uhr, Tel. 08649 220

 WINTERMARKT IM KURPARK BEIM MUSIKPAVILLON INZELL 14-19 Uhr, Tel. 08665 988524

Veranstaltungskalender 2. Dezember 2010 bis 13. März 2011

 THEATERABEND FESTSAAL SIEGSDORF 20 Uhr, Tel. 08662 498745

 ALMTANZ DES GTEV HOCHGERN MIT AUFFÜHRUNGEN DER STAUDACH-EGERNDACHER HEIMATBÜHNE GASTHOF MÜHLWINKL MÜHLWINKL 12 STAUDACH-EGERNDACH

30.12.2010



ZELTL'N DAS WINTERZELTFESTIVAL: LIVE KELLER STEFF KIRCHANSCHÖRING

Tel. 08685 7793911



WINTERMARKT IM KURPARK BEIM MUSIKPAVILLON INZELL 14-19 Uhr, Tel. 08665 988524

 THEATERAUFFÜHRUNG

20 Uhr, Tel. 08641 2414

 THEATERABEND

DES TRACHTENVEREINS G.T.E.V. "CHIEMSEER" CHIEMING E.V. GASTHAUS UNTERWIRT

29.12.2010

FESTSAAL SIEGSDORF

IM KURPARK RUHPOLDING

18 Uhr, Tel. 08664 988647

nachmittags, Tel. 08663 1846

 STEFANI - KONZERT MIT DER MARKT- UND JUGENDKAPELLE GRASSAU IM HEFTERSAAL VOM GASTHOF "ZUR POST" 19.30 Uhr, Tel. 08641 697960

 THEATERABEND

 RAUNACHTSMARKT  WINTERMARKT IM KURPARK BEIM MUSIKPAVILLON INZELL

20 Uhr, Tel. 08662 498745

 "CLAUS PEYMANN

 SCHNEEFEST IN OBERWÖSSEN AUF DER "FREI"



ZELTL'N DAS WINTERZELTFESTIVAL: SILVESTER GALA MIT STRESSLESS KIRCHANSCHÖRING

IM KURPARK RUHPOLDING nachmittags, Tel. 08663 1846

20 Uhr, Tel. 08641 697960

ab 16 Uhr, Tel. 08640 80020

Tel. 08685 7793911

 JODELSEMINAR

 "CLAUS PEYMANN

TOURIST-INFORMATION BERGEN

KAUFT SICH EINE HOSE UND GEHT MIT MIR ESSEN" FABRIKTHEATER E.V. STUDIO 16 TRAUNSTEIN

FEIER DER GEMEINDE SCHLECHING MIT EINHEIMISCHEN MUSIKGRUPPEN DORFPLATZ

20 Uhr, Tel. 0861 8431

17 Uhr, Tel. 08649 220

14-19 Uhr, Tel. 08665 988524

 STEFANI - KONZERT MIT DER MARKT- UND JUGENDKAPELLE GRASSAU IM HEFTERSAAL VOM GASTHOF "ZUR POST" 19.30 Uhr, Tel. 08641 697960

01.01.2011

 NEUJAHRSKONZERT VOM MUSIKVEREIN MIT GLÜHWEINAUSSCHANK PFARRKIRCHE OBING 14 Uhr, Tel. 08624 898625

WUNDERLICH "WUNDERLICHE LIEDER" NUTS - DIE KULTURFABRIK

 SYLVESTERBAR AM RATHAUSPLATZ REIT IM WINKL

 WINTERMARKT IM KURPARK BEIM MUSIKPAVILLON INZELL

20 Uhr, Tel. 08662 498745

31.12.2010

HEIMATABEND MIT DEM GRASSAUER TRACHTENVEREIN IM HEFTERSAAL VOM GASTHOF "ZUR POST"

10 Uhr, Tel. 08662 419529

FESTSAAL SIEGSDORF

17 Uhr, Tel. 08665 988524

20 Uhr, Tel. 08662 498745

 RAUNACHTSMARKT

 THEATERABEND

20 Uhr, Tel. 0861 8431

15 Uhr, Tel. 08641 8205

27.12.2010

19 Uhr, Tel. 0861 9869523

 "RUSSISCHE WEIHNACHT" KONZERT DER ZAREWITSCH DON KOSAKEN EV. CHRISTUSKIRCHE INZELL

FESTSAAL SIEGSDORF



 SILVESTERKONZERT GROSSER SAAL RATHAUS TRAUNSTEIN

KAUFT SICH EINE HOSE UND GEHT MIT MIR ESSEN" FABRIKTHEATER E.V. STUDIO 16 TRAUNSTEIN

14-19 Uhr, Tel. 08665 988524

 JAHRESABSCHLUSS-

 DIE HERREN

20 Uhr, Tel. 0861 8431

 NEUJAHRSKONZERT DER MUSIKKAPELLE SCHLECHING GASTHOF "ZUR POST"

02.01.2011



ZELTL'N DAS WINTERZELTFESTIVAL: FRÜHSCHOPPEN KIRCHANSCHÖRING

ab 10 Uhr, 08685 7793911

 PREMIERE "UND ALLES AUF KRANKENSCHEIN" KOMÖDIE THEATERVEREIN GRABENSTÄTT GASTHOF "ZUR POST" 20 Uhr, Tel. 08661 1883

03.01.2011



 RAUNACHTSMARKT IM KURPARK RUHPOLDING nachmittags, Tel. 08663 1846

Tel. 08685 7793911

 WINTERMARKT IM KURPARK BEIM MUSIKPAVILLON INZELL 14-19 Uhr, Tel. 08665 988524

 "CLAUS PEYMANN KAUFT SICH EINE HOSE UND GEHT MIT MIR ESSEN" FABRIKTHEATER E.V. STUDIO 16 TRAUNSTEIN 20 Uhr, Tel. 0861 8431

Kramperllauf in Reit im Winkl Wössner Adventssingen

20 Uhr, Tel. 08649 220

ZELTL'N DAS WINTERZELTFESTIVAL: LISA FELLER (SCHILLERSTRASSE) UND FLO SIMBECK (ERKAN& STEFAN) KIRCHANSCHÖRING

28.12.2010

(Auszug)

04.01.2011



ZELTL'N DAS WINTERZELTFESTIVAL: KINOTAG KIRCHANSCHÖRING

Tel. 08685 7793911

 PREMIERE DER GRASSAUER BAUERNBÜHNE EIN LUSTSPIEL IN 3 AKTEN IM HEFTERSAAL VOM GASTHOF "ZUR POST" 20 Uhr, Tel. 08641 697960

Zeit.Reise. 13

Wallfahrtskirche Maria Eck


EVE N TS

Veranstaltungskalender 2. Dezember 2010 bis 13. März 2011

05.01.2011

 DREIKÖNIGSSINGEN DER OBINGER TRACHTENVEREINEN IN DER PFARRKIRCHE

11.01.2011

 BIATHLON WELTCUP 2011 CHIEMGAU ARENA RUHPOLDING Tel. 08663 88060

19 Uhr, Tel. 08624 898625

12.01.2011 06.01.2011

 BIATHLON WELTCUP

ZELTL'N DAS WINTERZELTFESTIVAL: SCHMIDBAUER & KÄLBERER "MOMENTNSAMMLER" KIRCHANSCHÖRING

2011 CHIEMGAU ARENA RUHPOLDING



Tel. 08685 7793911

07.01.2011



ZELTL'N DAS WINTERZELTFESTIVAL: JAZZBRUNCH KIRCHANSCHÖRING

ab 10 Uhr, Tel. 08685 7793911

 Biathlon Weltcup Schlittenhunderennen in Inzell Ballonwoche Inzell

ZELTL'N DAS WINTERZELTFESTIVAL: WOODSTOCK TRIFFT AMBROS KIRCHANSCHÖRING

Tel. 08685 7793911

 SCHWARZ-WEISS-BALL DES FASCHINGSVEREINS "SO HALUNKE" HOTEL GASTHOF "ZUM UNTERWIRT" WAGING AM SEE

Tel. 08663 88060

NEULANDLER "STERBENDIG" POSTSAAL TROSTBERG

19.30-22 Uhr, 08621 80139



SÄNGER UND MUSIKANTEN-HOAGART HEIMATHAUS IM GEWÖLBESAAL CHIEMING

20 Uhr, Tel. 08664 988647

 FEUERWEHRBALL MIT LIVEBAND PRINZREGENTENSAAL MARQUARTSTEIN 20 Uhr, Tel. 08641 699558

09.01.2011

 DER BULLE VON ROSENHEIM CHIEMGAUER VOLKSTHEATER k1 TRAUNREUT 19 Uhr, Tel. 08669 857444

14 Zeit.Reise.

20 Uhr, Tel. 08641 699590

04.02.2011

23.01.2011

 BALLONWOCHE

 "DUZ AMOI" POSTSAAL TROSTBERG

KREUZFELDWIESE INZELL

19.30-22 Uhr, 08621 80139

2011 CHIEMGAU ARENA RUHPOLDING Tel. 08663 88060

KREUZFELDWIESE INZELL

 WATERSLIDE SNOW-HAPPENING AM HOCHFELLN IN BERGEN

10 Uhr, Tel. 08665 988524

ab 17 Uhr, Tel. 08662 8321

05.02.2011

 BALLONWOCHE

14.01.2011

 4. INTERNATIONALES

 BIATHLON WELTCUP

25.01.2011

2011 CHIEMGAU ARENA RUHPOLDING

KREUZFELDWIESE INZELL

SCHLITTENHUNDERENNEN START UND ZIEL IM BADEPARK INZELL

Tel. 08663 88060

10 Uhr, Tel. 08665 988524

15.01.2011

 QUADRO NUEVO GRAND VOYAGE NUTS - DIE KULTURFABRIK

Tel. 08665 98850

 BIATHLON WELTCUP 2011 CHIEMGAU ARENA RUHPOLDING Tel. 08663 88060

16.01.2011

2011 CHIEMGAU ARENA RUHPOLDING



20 Uhr, Tel. 08661 1883

24.01.2011

 BIATHLON WELTCUP

 SWINGQUARTETT

08.01.2011

 "UND ALLES AUF KRANKENSCHEIN" KOMÖDIE THEATERVEREIN GRABENSTÄTT GASTHOF "ZUR POST"

10 Uhr, Tel. 08665 988524

 BIATHLON WELTCUP

20 Uhr, Tel. 08669 857444

 FASCHINGSBALL DES GTEV UND DER FFW ES SPIELEN "5E HAMMA" GASTHOF ZUM OTT EGERNDACH 4 STAUDACH-EGERNDACH

29.01.2011

13.01.2011

20 Uhr, Tel. 08681 4780247

MIT MAX GREGER JUN. UND SEINEN MUSIKALISCHEN FREUNDEN k1 TRAUNREUT

22.01.2011

(Auszug)

Tel. 08663 88060

19.01.2011

 BALLONWOCHE

20 Uhr, Tel. 0861 8431

26.01.2011

 BALLONWOCHE KREUZFELDWIESE INZELL 10 Uhr, Tel. 08665 988524

27.01.2011

 BALLONWOCHE KREUZFELDWIESE INZELL

06.02.2011

 4. INTERNATIONALES SCHLITTENHUNDERENNEN START UND ZIEL IM BADEPARK INZELL Tel. 08665 98850

 INZELLER WINTER-TRIATHLON DORFZENTRUM/EISHALLE 13 Uhr, Tel. 08665 98850

07.02.2011

 SCHWARZ-WEISS BALL

10 Uhr, Tel. 08665 988524

 MIKE KRÜGER

STADTSAAL IM BRAUGASTHOF TITTMONING

28.01.2011

"IST DAS KUNST ODER KANN DAS WEG" POSTSAAL TROSTBERG

20 Uhr, Tel. 08683 890959

 BALLONWOCHE KREUZFELDWIESE INZELL 10 Uhr, Tel. 08665 988524

20-22 Uhr, Tel. 08621 80117


 FASCHINGSZUG DER VEITSGROMA ZUNFT STADTGEBIET TRAUNSTEIN

20 Uhr, Tel. 08669 857444

 STARKBIERFEST

26.02.2011

DES GTEV "D` MÜHLBERGER" TRACHTEN-VEREINSHEIM WAGING AM SEE

 "OSTERMARKT" IM GEMEINDESAAL UNTERWÖSSEN

19.30 Uhr, Tel. 08681 9707

10-17 Uhr, Tel. 08641 8205

06.03.2011

STADTGEBIET TRAUNREUT

IM EISSCHNELLLAUF MIT PARTYMEILE IM DORFZENTRUM EISHALLE INZELL

14 Uhr, Tel. 08669 139126

13 Uhr, Tel. 08665 988524

11.02.2011

 DEUTSCHLANDPOKAL BIATHLON CHIEMGAU ARENA RUHPOLDING Tel. 08663 4199780

 "ROOT BOOTLEG BAND" ROCK`N ROLL MIT ABWECHSLUNGSREICHER SHOW GASTHOF MÜHLWINKL STAUDACH-EGERNDACH

 FIS CUP SKISPRUNG CHIEMGAU ARENA RUHPOLDING Tel. 08663 4199780

14 Uhr, Tel. 0861 13113

 GROSSER "SO HALUNKE"  FASCHINGSZUG - FASCHINGSBALL AM SEE 1 STRANDKURHAUS WAGING 20 Uhr, Tel 08681 4780247

27.02.2011

14 Uhr, Tel. 08641 8990

12.02.2011

CHIEMGAU ARENA RUHPOLDING

08.03.2011

10.30 und 14.30 Uhr Tel. 08669 857444

 DEUTSCHLANDPOKAL BIATHLON CHIEMGAU ARENA RUHPOLDING Tel. 08663 4199780

Tel. 08663 4199780

03.03.2011

 "WÖSSNER

ZUG DES FASCHINGSVEREINS "SO HALUNKE" MARKTPLATZ WAGING AM SEE 14 Uhr, Tel. 08681 4780247

20 Uhr, Tel. 08641 8205

 EINZELSTRECKEN-WM

SCHNUPFERKRANZL GASTHOF ZUM OTT STAUDACH-EGERNDACH

10.03.2011

IM EISSCHNELLLAUF MIT PARTYMEILE IM DORFZENTRUM EISHALLE INZELL 13 Uhr, Tel. 08665 988524

20 Uhr, Tel. 08641 699590

13.02.2011

 DEUTSCHLANDPOKAL BIATHLON CHIEMGAU ARENA RUHPOLDING

 DIENER ZWEIER

11.03.2011

HERREN LUSTSPIEL SCHAUSPIELHAUS SALZBURG k1 TRAUNREUT

IM EISSCHNELLLAUF MIT PARTYMEILE IM DORFZENTRUM EISHALLE INZELL

Tel. 08663 4199780

20 Uhr, Tel. 08669 857444

13 Uhr, Tel. 08665 988524

18.02.2011

04.03.2011

12.03.2011

 JAZZKONZERT MIT DEN "IMBROTHERSATION" KLOSTERSTÜBERL KLOSTER SEEON 19.30 Uhr, Tel. 08624 897201

19.02.2011



ANDREAS REBERS "ICH REGEL DAS" POSTSAAL TROSTBERG

19.30-22 Uhr, 08621 80139

 WEIBER- UND DIRNDLKRANZL DES TRACHTENVEREIN SCHLECHING GASTHOF "ZUR POST" 20.00 Uhr, Tel. 08649 220

 EINZELSTRECKEN-WM

 EINZELSTRECKEN-WM IM EISSCHNELLLAUF MIT PARTYMEILE IM DORFZENTRUM EISHALLE INZELL 13 Uhr, Tel. 08665 988524

Museen BAJUWARENMUSEUM WAGING AM SEE Salzburger Straße 32 Öffnungszeiten tägl. 10-16 Uhr Tel. 08681 313

HOLZKNECHTMUSEUM LAUBAU an der Deutschen Alpenstraße Öffnungszeiten 13-17 Uhr Tel. 08663 639

NATURKUNDE- UND MAMMUTMUSEUM SIEGSDORF Auenstraße 2 Öffnungszeiten Mi, Sa, So 10–17 Uhr Tel. 08662 13316

RÖMERMUSEUM SEEBRUCK Römerstraße 3 Öffnungszeiten bis April Di-Sa 10-12 und 15-16 Uhr So 14-16 Uhr, ab Mai Di-Sa 10-17 Uhr, So 13-17 Uhr Tel. 08667 7503

25.02.2011

SCHLOSS HERRENCHIEMSEE HERRENINSEL

CHIEMGAU ARENA RUHPOLDING

Öffnungszeiten Okt.-März tägl. 9.40-16.15 Uhr Tel. 08051 68870

 FIS CUP SKISPRUNG Tel. 08663 4199780

Biathlon Weltcup

 GROSSER FASCHINGS-

OPERNBALL" GEMEINDESAAL UNTERWÖSSEN

 MASKIERTES

 EINZELSTRECKEN-WM

DES TSV MARQUARTSTEIN PRINZREGENTENSAAL

 FIS CUP SKISPRUNG

JIM KNOPF KINDERMUSICAL SCHAUSPIELHAUS SALZBURG k1 TRAUNREUT

13.03.2011

 KINDERFASCHING

20.30 Uhr, Tel. 08641 2414



14-17 Uhr, Tel. 08641 8205

Zeit.Reise. 15

Bajuwarenmuseum

20 Uhr, Tel. 08669 857444

 "OSTERMARKT" IM GEMEINDESAAL UNTERWÖSSEN

Holzknechtmuseum

VIDEOS WERDEN AUF DEN KÖRPER PROJIZIERT UM SO GANZ NEUE EFFEKTE ZU ZEIGEN k1 TRAUNREUT

05.03.2011

Naturkunde- und Mammut museum

 STAGE TV

 DIE CUBABOARISCHEN TRADITIONELLE BAYERISCHE VOLKSMUSIK MIT LATEINAMERIKANISCHEN RHYTHMEN k1 TRAUNREUT

(Auszug)

Römermuseum

10.02.2011

Veranstaltungskalender 2. Dezember 2010 bis 13. März 2011

Schloss Herrenchiemsee

EVE N TS


ORT E

", %33  # %33 ' / !', /( ' !,!' ‡ '0/, ‡ ((  !'(,  ‡ $( '!,2, ‡ /,  (,  ‡ ‡

    !',2  , !'(,'  .  -.3  '&/ ',(, % 3 ) # * ) 3 #   1 3 ) # * ) 3 .       

Altenmarkt/Alz

Bergen

Chieming

Wer sich der Alzgemeinde nähert, erblickt schon von Weitem das stattliche Augustinerchorherrenstift Baumburg. Altenmarkt war jahrhundertelang eine von Handwerk geprägte Siedlung zu FĂźĂ&#x;en des Klosters. Am Zusammenfluss von Alz und Traun lädt diese liebliche Landschaft Winterwanderer zu Entdekkungstouren in die Geschichte und Natur des Chiemgaus ein. Die Gemeinde ist aufgrund ihrer guten Verkehrsanbindung – sie liegt an den BundesstraĂ&#x;en B 299 und B 304 – optimaler Ausgangspunkt fĂźr Fahrten in die Skigebiete der Chiemgauer Alpen.

Der staatlich anerkannte Luftkurort liegt am FuĂ&#x;e des Hochfelln zwischen den Chiemgauer Alpen und dem Chiemsee. Der Hochfelln bietet im Winter das pure NaturschneevergnĂźgen fĂźr Kenner und KĂśnner. 30 Kilometer geräumte Winterwanderwege lassen keinen Wunsch offen. Wandern Sie an einem sonnigen Wintertag durchs Bergener Moos – Erholung ist garantiert. 15 Kilometer Langlaufloipen (Skating und klassisch, auch mit Flutlicht) runden den perfekten Wintertag ab. Besuchen Sie die 1,5 Kilometer lange Winterrodelbahn von Maria Eck bis Bergen, ein RiesenspaĂ&#x; fĂźr die ganze Familie.

Besuchen Sie das winterliche Chieming beim Seehäusl-Christkindlmarkt oder beim stimmungsvollen Chieminger Adventsmarkt im Haus des Gastes. Attraktiv ist ein Winter-Urlaub in Chieming auch wegen der kurzen Anfahrtswege zu den Wintersportgebieten der Region. Während Sie sich beispielsweise tagsßber in den Chiemgauer Alpen auf den Skipisten und Rodelbahnen vergnßgen, wartet dann am Abend nach einer Chiemsee-Winterwanderung auf den ausgeschilderten Nordic-Walking-Strecken die urgemßtliche Chieminger Gastlichkeit auf Sie.

Tourist-Information Altenmarkt Tel. +49 (0) 86 21/98 45 17 www.altenmarkt.de

Tourist-Information Bergen Tel. +49 (0) 86 62/83 21 www.bergen-chiemgau.de

Tourist-Information Chieming Tel. +49 (0) 86 64/98 86 47 www.chieming.de

i

i

i

 "&(&(& ( !% #/(( & /+ )00 %&"!! ,% ! +!-%&&& "/(&  ! "% % !&(  * " "%( "##/ %  (  +!  "!%!"( ,% &%+##! !!  +!&% +&/!( , ( .%&! +! !(%!("!!  !%! ! ! +!&%%  ,(! (,% "% -%&,!  & %! +&+ ( +& (! +! +! "%(! ! (!  !%/#(+%!$  "!( +(     !&   "#      '    #   % '    " "#  ! !  $$$! ! 

16 Zeit.Reise.

Fridolfing

Grabenstätt

Grassau-Rottau

Inmitten der eindrucksvollen Landschaft im Rupertiwinkel liegt der Ort Fridolfing und hat einiges zu bieten, was das Urlauberherz begehrt: Der Waginger See und seine WintersportmÜglichkeiten der Chiemgauer Berge und das Berchtesgadener Land mit seinen Skigebieten liegen in greifbarer Nähe. Dazu gehÜren natßrlich auch bodenständiges Brauchtum, Kultur, Unterhaltung, sportliche Aktivitäten und gutes Essen. Bayrische Gemßtlichkeit im Einklang mit der Natur steckt in jedem Winkel.

Am sĂźdĂśstlichen Ufer des Chiemsees gelegen, bietet Grabenstätt durch seine landschaftlich reizvolle Lage beinahe alles, was Sie sich erträumen: Natur, Kultur und Brauchtum in vielfältiger Art. Die nahen Chiemgauer Alpen sind ein wahres Paradies fĂźr Wintersportler. Erholsamen FreizeitspaĂ&#x; bieten der nahe Chiemsee und der idyllische TĂźttensee, der zum Eislaufen einlädt. Auch Winterwanderungen und EisstockschieĂ&#x;en sind mĂśglich. Grabenstätts ruhige, aber sehr zentrale Lage erĂśffnet Ihnen lohnende Touren zu allen Ausflugszielen.

Zur Ruhe kommen, Kraft tanken – in Grassau und Rottau am Eingang des Achentals finden Sie dazu ideale Bedingungen. Von hier aus kĂśnnen Sie die unberĂźhrte Chiemgauer Natur auf unseren Winterwanderwegen genieĂ&#x;en oder kostenlos mit Ihrer Kurkarte wenige Kilometer in die Skiorte Reit im Winkl und KĂśssen fahren. Bei uns kĂśnnen Sie langlaufen, rodeln, Schlittschuh laufen oder Eisstock schieĂ&#x;en. Beim „Advent im Hefterstadel“ ist unser Ort besonders romantisch. Im Januar bieten wir einen Shuttlebus zum Biathlon-Weltcup nach Ruhpolding.

Tourist-Information Fridolfing Tel. +49 (0) 86 84/98 89 26 www.fridolfing.de

Tourist-Information Grabenstätt Tel. +49 (0) 8661/988731 www.grabenstaett.de

Tourist Information Grassau Tel. +49 (0) 86 41/6 97 96-0 www.grassau.de

i

i

i


ORT E

   

        

Engelsberg

KirchanschĂśring

Marquartstein

Das Dorf liegt im nĂśrdlichen Chiemgau, inmitten eines Fleckenteppichs von kleinen GehĂśften, Wald- und Wiesenflächen. Fernab vom Trubel groĂ&#x;er Ortschaften vollzieht sich das Leben in der nĂśrdlichsten Landkreisgemeinde noch in ruhigeren Bahnen. Vor den Toren Engelsbergs erfreut sich der Umweltgarten in WiesmĂźhl groĂ&#x;er Beliebtheit. Hier kann man verschiedenste Biotop-Typen hautnah erleben, in einer Unterwasser-Beobachtungsstation sieht man heimische Fische wie den Hecht oder die Forelle. In und um Engelsberg bieten sich Winterurlaubern zahlreiche ländlich geprägte Aktivitäten.

Reizvoll fĂźr Winterwanderer ist die sanfte HĂźgellandschaft um KirchanschĂśring hin zu den Salzachauen. Die Gemeinde ist weithin bekannt fĂźr ihre Idylle – 2005 erhielt sie im Bundesentscheid „Unser Dorf soll schĂśner werden, unser Dorf hat Zukunft“ die Goldmedaille. Viele Urlaubsziele – die Wintersportgebiete der Chiemgauer Berge, das Berchtesgadener Land und der Chiemsee – liegen in unmittelbarer Nähe und sind leicht von hier aus zu erreichen. In der Gemeinde selbst finden Sie das typische bayrische Dorfleben und Freizeiteinrichtungen fĂźr Jung und Alt vor.

Der Luftkurort liegt zwischen Hochgern (1744 Meter) und Hochplatte (1586 Meter) direkt an der Tiroler Ache. Die neu gestaltete Hochplattenbahn bringt Sie bequem zu den speziell präparierten HÜhen-Winterwanderwegen und zur 3,5 Kilometer langen Naturrodelbahn (Leihrodel an der Talstation, gßnstige Halbtages- und Tageskarten, EinkehrmÜglichkeit in der Staffn-Alm nahe der Bergstation, kostenlose Parkplätze an der Talstation). Im Tal gibt es ein Netz bestens gepflegter Loipen (klassisch und skating), Winterwanderwege, kostenlose Skibusse nach KÜssen uvm.

Gemeinde Engelsberg Tel. +49 (0) 86 34/62 07 11 www.engelsberg.de

Tourist-Information KirchanschĂśring Tel. +49 (0) 86 85/7 79 39-20 www.kirchanschoering.info

i

i

Tourist-Information Marquartstein Tel. +49 (0) 86 41/69 95 58 www.marquartstein.de

! 

    "      #     #      #  ! #       $$& %$ 

i

Palling

Petting

Strahlende Wintersonne, knackige Kälte, glitzernder Pulverschnee – so präsentiert sich der zauberhafte Winter in Inzell. Ăœber 30 Kilometer präparierte Loipen, sonnige Skipisten, Nordic-Walking-Trails, Wanderungen durch die verschneite Landschaft, mit Schneeschuhen durch unberĂźhrte Schneefelder stapfen, Naturrodelbahn oder Reifenrutschen, im weltberĂźhmten Eisstadion seine Runden drehen. Nach einem erlebnisreichen Wintertag geht’s ins mediterrane Saunaparadies oder ins Hallenbad. Sonne und Schnee, Eiszeit und Sauna, sportliche Action und wohlige Wellness: Das sind die Gegensätze des facettenreichen Wintertraums in Inzell.

In der anmutigen Landschaft des Chiemgaus liegt Palling, das Sie zu einem Urlaub fernab von Lärm und Betrieb des Alltags erwartet. SehenswĂźrdigkeiten sind die neugotische Pallinger Kirche und der Pallinger Kalvarienberg, der zu den eindrucksvollsten und groĂ&#x;artigsten im gesamten ostbayerischen Raum zählt, zudem denkmalpflegerisch Ăźberregional bedeutsame Bundwerkstadel (bäuerliche Holzbautechnik). In diesem vom Gästestrom kaum berĂźhrten Teil Oberbayerns finden Sie zum einen beste Erholung, zum anderen gelangen Sie von hier in kĂźrzester Zeit in die Wintersportzentren des Chiemgaus.

Ländlich, ruhig und entspannt liegt das Dorf mit vielen Weilern und EinÜden sßdÜstlich des Waginger Sees – ideal, um täglich neue Kraft zu tanken. Hier finden Familien und Kinder viel Platz und Offenheit fßr eine erholsame Zeit. Erkunden Sie Zeugen gelebter Geschichte – die spätgotische Pfarrkirche oder die Kirche der heiligen Margarete in Kirchberg. Schon Kelten, RÜmer und Bajuwaren haben hier gesiedelt. Der Familienerholungsort liegt am Tor zum Berchtesgadener und Salzburger Land. Die Alpensilhouette im Blick, ist der Waginger See nur einen Katzensprung entfernt.

i

*HQX‰ XQG *DVWOLFKNHLW PLW 7UDGLWLRQ

ZZZZHVVQHUKRIGH ‡ Z ZZJDVWLPFKLHPJDXGH

Inzell

Inzeller Touristik GmbH Tel. +49 (0) 86 65/98 85-0 www.inzell.de

 !$'!  !&%  " %" !  &!$" $  %  !$ :R KOI %" ! $! Â K O X *H QG VXQ  "$  "  ! GK HLW VZ %" ! "$!! RFK HQ  % $$ "$" !"%  "$"

Gemeinde Palling Tel. +49 (0) 86 29/9 88 20 www.palling.de

i

Tourist-Information Petting Tel. +49 (0) 86 86/2 00 www.gemeinde-petting.de

0R  ) U     XQG     8KU Ă‚ 6 D     8KU

i

Zeit.Reise. 17


ORT E

NuĂ&#x;dorf

           +++ %  $  !  ! #       %     "            ! !  ! "          !  /0#  &5" /$ 70/05/+ ' ,  5 #  $!" , "+ -% ):* 2 :3% '6 : $&&/0# + , 999+&/0# +



+++          .   ! #     !     ! ! &         

 &  #    "($05&  $!"#&&0"# 8//$&/$9 2 ,  5 #  $!" "+ -% ):* 2 :3%1 : $&9 $!"#&&0"#+&# , 999+9 $!"#&&0"#+&#

Zentral zwischen Traunreut und Traunstein, etwa 8 Kilometer Ăśstlich des Chiemsees, liegt NuĂ&#x;dorf. Die aus NuĂ&#x;dorf, Sondermoning und Aiging bestehende Gemeinde ist die drittkleinste im Landkreis, aber dessen geografischer Mittelpunkt. Das von Wald, Moos und Wiesen umgebene Bauerndorf ist mehrfach prämiert als eines der schĂśnsten DĂśrfer Oberbayerns. Der einzigartige Rundblick von den MoränenhĂźgeln auf die herrliche Umgebung ist unvergesslich fĂźr jeden Besucher. Die herrliche Landschaft rund um NuĂ&#x;dorf lädt im Winter zu einer beliebten Langlaufrunde, der „NuĂ&#x;dorfer Reibn“, ein.

Gemeinde NuĂ&#x;dorf Tel. +49 (0) 86 69/8 73 70 www.nussdorf-chiemgau.de

i

Schleching

Obing am See Pittenhart Die beiden Orte liegen 10 Kilometer nĂśrdlich des Chiemsees zwischen MĂźnchen und den Chiemgauer Alpen. Wintersportfreunde finden hier vielfältige MĂśglichkeiten fĂźr Sport und Erholung. Langlauffreunden steht eine 20 Kilometer lange gespurte Loipe zur VerfĂźgung. Skifahrer erreichen in kĂźrzester Zeit die bekannten Skigebiete der Chiemgauer Alpen. Von Obing aus kĂśnnen Sie Winterwanderungen durch unsere Wälder, vorbei an unseren Seen, unternehmen. Der Obinger See, der Griessee, der Brunnsee sowie der Eschenauer See verwandeln sich bei entsprechenden Minustemperaturen in wunderbare Eislaufbahnen zum Schlittschuhlaufen und EisstockschieĂ&#x;en. Tourist-Information Obing/Pittenhart/Kienberg Tel. +49 (0) 86 24/89 86 25 www.obing.de

i

Der preisgekrĂśnte Luftkurort liegt am FuĂ&#x;e des Geigelsteins (1813 Meter) zwischen den Chiemgauer Alpen und dem Chiemsee. Der Schlechinger Winter bietet alles fĂźr einen erholsamen und erlebnisreichen Urlaub. Ob beim Langlaufen oder Winterwandern – leben Sie auf in der herrlichen Winterlandschaft. Am Geigelstein kĂśnnen Sie abseits des Rummels mit Alpinski, Schlitten, Schneeschuhen oder Tourenski die Bergwelt genieĂ&#x;en. Weitere Skigebiete liegen in der näheren Umgebung. Ein kostenloser Skibus bringt Sie beispielsweise ins Skigebiet HochkĂśssen.

Tourist-Information Schleching Tel. +49 (0)86 49/2 20 www.schleching.de

i

   

 

  

   +)!  !   +

        % #  """&&

$  !""&&  !&  &     ) &    &+  &    !&    ''' !     , # #( $ ## ",   * , # #( $ " #    

Reit im Winkl

Ruhpolding

Staudach-Egerndach

Das Berg- und Skidorf Reit im Winkl ist als schneesicher und schneereich bekannt. FĂźr Wintersportler und GenieĂ&#x;er gleichermaĂ&#x;en bietet Reit im Winkl eine Vielzahl an MĂśglichkeiten. Hier finden Sie traumhafte Skihänge, gut präparierte Langlaufloipen, den ersten Premiumwinterwanderweg Deutschlands in 1300 - 1400 Meter HĂśhe, der mit dem Deutschen Wandersiegel ausgezeichnet ist, und die moderne Gondelbahn zur Winklmoos-Alm, die Sie in die verschneite Bergwelt fĂźhrt. Reit im Winkl bietet Ihnen 44 Pistenkilometer, 17 Liftanlagen, 150 Kilometer bestens präparierte Loipen, 40 Kilometer gewalzte Winterwanderwege, zwei HĂśhenwintersportgbiete auf bis zu 1900 Meter.

Ob beim Skifahren oder Langlaufen, beim Schneeschuhwandern, Skitourengehen oder Rodeln – der WinterspaĂ&#x; in Ruhpolding kennt keine Grenzen. Mit Ruhpoldings kostenloser Freizeit-Card, dem X¡tra UrlaubSPass, kĂśnnen Sie die wichtigsten Freizeitbetriebe des Ortes jetzt täglich gratis nutzen. Mit der Rauschbergbahn zum Gipfelerlebnis, mit der Unternbergbahn täglich zwei Stunden purer SkispaĂ&#x;, mit dem Skibus zum Top-Skigebiet Winklmoos-Steinplatte. Kulturgenuss in drei Museen, Wintermärchen im Freizeitpark, Schlittschuhlaufen in der Eishalle – Ruhpolding erwartet Sie.

Am FuĂ&#x;e des Hochgern befindet sich das Chiemgauer Doppeldorf. Die Tiroler Ache durchflieĂ&#x;t von Marquartstein kommend die Gemeinde, zahlreiche Wanderwege durchziehen die Landschaft um Staudach-Egerndach. Ein Ferienort, in dem Mensch und Natur aufs engste miteinander verbunden sind. Ein Dorf fĂźr unvergessliche Ferien. So gibt’s fĂźr das RodelvergnĂźgen zwischendurch eine zwei Kilometer lange Naturrodelbahn im Ortsteil MĂźhlwinkl. UnnĂśtig zu erwähnen, dass Wintersportgebiete hier vor der HaustĂźr liegen. Und zu den Biathlon-Veranstaltungen in Ruhpolding fährt ein Shuttlebus.

Tourist-Information Reit im Winkl Tel. +49 (0) 86 40/8 00-20 www.reitimwinkl.de

18 Zeit.Reise.

i

Tourist-Information Ruhpolding Tel. +49 (0) 86 63/88 06-0 www.ruhpolding.de

i

Tourist-Information Staudach-Egerndach Tel. +49 (0) 86 41/25 60 www.staudach-egerndach.de

i


ORT E

Schnaitsee Eine kleine Ferienwelt mit viel Ruhe und Beschaulichkeit bietet der Ort Schnaitsee seinen Gästen. Im Winter – wenn der Schnaitseer Weitsee ausreichend zugefroren ist – trifft man sich zum EisstockschieĂ&#x;en und zum Schlittschuhlaufen, geht rodeln oder auf gespurten Loipen langlaufen. An klaren Tagen kĂśnnen Sie einen unvergleichlichen Blick bis in die Berge genieĂ&#x;en. Wer die winterliche Ruhe des Chiemgauer Voralpenlandes genieĂ&#x;en und gleichzeitig nah an den Wintersportzentren urlauben will, der liegt in Schnaitsee goldrichtig.

Seeon - Seebruck Truchtlaching

Siegsdorf

Winterwandern, dabei Kultur, Kunst und Geschichte erleben – das ist auf dem Heinrich-Kirchner-Skulpturenweg oder dem Archäologischen Rundweg durch Seebruck, Seeon und Truchtlaching mÜglich. In Seeon oder Seebruck ßber den zugefrorenen See spazieren, Eisläufern, Stockschßtzen oder Stachelschlittenfahrern zusehen, in Seeon Kloster und Kirchen besichtigen, gemßtlich bei einem Wirt einkehren, den FÜrster bei der Pirsch begleiten oder am Chiemsee die VÜgel beobachten – all das kÜnnen Sie bei einem erholsamen und entspannenden Aufenthalt erleben.

40 Kilometer bestens präparierte Loipen, Winterwanderwege, Rodelbahnen und ein Skilift mit Beschneiungsanlage, der Christkindlmarkt, das Adventssingen in der Pfarrkirche, die Stallweihnacht mit Krippenspiel am 2. Weihnachtsfeiertag – den Urlaub in Siegsdorf werden Sie nicht vergessen. Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch im Naturkunde- und Mammutmuseum. 250 Millionen Jahre Erdgeschichte sind hier auf drei Etagen dargestellt. HÜhepunkt des Museums ist das vier Meter hohe Skelett des Siegsdorfer Mammuts – die wissenschaftliche Sensation der Eiszeitforschung.

    



  

      

     

#/!5)/) )%

0  2 Tourist-Information Schnaitsee Tel. +49 (0) 80 74/91 91 16 www.schnaitsee.de

i

Tourist-Information Seebruck Tel. +49 (0) 86 67/71 39 www.seeon-seebruck.de

i

Tourist-Information Siegsdorf Tel. +49 (0) 86 62/49 87 45 www.siegsdorf.de

 ( 4/

i   * 

#)/!) /)& 1 ' 00$0 +#)#)/! & 6 , ,1 - "  ' 4 6 , ,1 - $ 1 6 4& )/#!!& ' 333& 22+)&#

Surberg

Tacherting

Die ländlich geprägte Gemeinde liegt Ăśstlich von Traunstein. Sie besteht aus neun grĂśĂ&#x;eren Ortsteilen und mehreren Weilern und EinĂśden. Von vielen UnterkĂźnften aus bietet sich ein herrlicher Blick auf die Chiemgauer und Berchtesgadener Berge. Durch das Gemeindegebiet fĂźhrt die FerienstraĂ&#x;e AlpenOstsee und lädt zu AusflĂźgen in die Region ein. Im Gemeindeteil Hufschlag steht das ehemalige Wohnhaus der Familie Ratzinger, wo Papst Benedikt XVI. von 1937 bis 1951 lebte. Von Surberg aus sind die regionalen SehenswĂźrdigkeiten und Wintersportgebiete sehr gut zu erreichen.

Es gibt sie noch, die bayerischen Ortschaften, die nicht im Strom des massenhaften Tourismus schwimmen, die sich ein ehrliches und sympathisches Gesicht voller Leben bewahrt haben. So wie Tacherting mit seinen Ortsteilen Emertsham und Peterskirchen: quirlig und doch ruhig, mit viel Kultur und Geschichte, aber ganz modern. In den Alzauen kann man tief durchatmen, das Leben auf den vielen Wanderwegen genieĂ&#x;en. Rund um Emertsham und Peterskirchen erschlieĂ&#x;t sich eine Kulturlandschaft mit sanften HĂźgeln, soweit das Auge reicht.

Gemeinde Surberg Tel. +49 (0)861/98 96 80 www.gemeinde-surberg.de

i

Tourist-Information Tacherting Tel. +49 (0)86 21/8 00 60 www.tacherting.de

i

Taching am See Tengling Die hĂźgelige Landschaft rund um den Tachinger See bietet Rodelfans viele Gelegenheiten, die verschneiten Hänge hinunterzusausen. Und wenn der See zufriert, dann ist er das Ziel zahlreicher Schlittschuhläufer, die Ăźber die dicke Eisschicht gleiten. Und innerhalb von nur einer halben Stunde erreicht man von Taching aus die ersten grĂśĂ&#x;eren Skigebiete und Langlaufloipen. Wer hier die Winterferien verbringt, dem bieten sich pure Ruhe und Erholung. Winterwandern, entspannen, einen Schneemann bauen, abschalten. So muss Urlaub sein.

Tourist-Information Taching-Tengling Tel. +49 (0)86 81/14 44 www.taching.de

i

Zeit.Reise. 19


ORT E

        

 

Tittmoning

Traunreut

Traunstein

Mit seinen romantischen Seitengässchen und sehenswerten Kirchen lädt der Stadtplatz zum Flanieren ein. Im Ponlachgraben, dem westlich der Burg gelegenen Tal, steht die Wallfahrtskirche Maria Brunn. Ideal fßr eine Winterwanderung sind folgende Naturlehrpfade: der Walderlebnispfad in Meggenthal, der Auen-, der Landwirtschafts- und der Bienenlehrpfad. Das Naherholungsgebiet Salzachaue bietet viel Abwechslung. Kulturell hat Tittmoning einiges zu bieten: Neben Konzerten findet Anfang Dezember der Barbaramarkt statt, zudem gibt es eine Krippenausstellung in der Burg.

Die grĂśĂ&#x;te Stadt im Landkreis Traunstein und die Einkaufsstadt der Region mit vielfältigen ShoppingmĂśglichkeiten ist Traunreut. Es wartet mit einem breiten Angebot zur Freizeitgestaltung auf: Das Kultur- und Veranstaltungszentrum k1 bietet eine Vielzahl kultureller Highlights. Zum Stadtgebiet gehĂśren DĂśrfer mit Ăźber 1000-jähriger Geschichte. In Stein an der Traun kann man in der längsten HĂśhlenburg Europas bei den FĂźhrungen den gruseligen Geschichten vom Raubritter Heinz von Stein folgen. Schloss und Hofmark Pertenstein ist ein Tipp fĂźr Kulturinteressierte.

Die Stadt im Herzen des Chiemgaus putzt sich jedes Jahr zur Vorweihnachtszeit heraus. Umgeben von den schmucken Häusern der historischen Altstadt präsentiert sich der Christkindlmarkt vier Wochen lang auf dem Stadtplatz. Ăœber 30 festlich geschmĂźckte HĂźtten und ein täglich wechselndes BĂźhnenprogramm machen den Markt zu einem stimmungsvollen Fest fĂźr die ganze Familie. Auf alle sportlich Aktiven warten rund um die Stadt Ăźber 30 Kilometer Langlaufloipen. Die schĂśnste ist zweifellos die nach Traunsteins Langlauf-Star Tobi Angerer benannte Panoramaloipe auf dem Hochberg.

Tourist-Information Tittmoning Tel. +49 (0) 86 83/70 07-10 www.tittmoning.de

   

i

Tourist-Information Traunreut Tel. +49 (0) 86 69/8 57-0 www.touristinfo-traunreut.de

i

Tourist-Information Traunstein Tel. +49 (0) 861/9 86 95 23 www.traunstein.de

i

             

           

         

=heœ[i If_[b0 7kjecWj[dif_[b0

Ăœbersee-Feldwies Der Luftkurort Ăœbersee-Feldwies liegt zwischen dem SĂźdufer des Chiemsees und den Chiemgauer Bergen. Wer Ăœbersee im Winter durchwandert, erblickt immer wieder schmucke BauernhĂśfe, aber auch weite Schneeflächen und Auenwälder. Unbedingt einen Besuch wert ist der Naturschutzpavillon im Zellerpark, das Exter-Kunsthaus mit eindrucksvollen Exponaten, aber auch die weithin sichtbare St. Nikolaus Kirche. Als Aussichtspunkt aufs Naturschutzgebiet KendlmĂźhlfilze bietet sich der Westerbuchberg an. Erholsamer als hier kann ein Winterurlaub kaum sein.

i~\a# &*/%% W^h '/%% J]g i~\a# &'/%% W^h '/(% J]g

L^iiZahWVX]ZghigVÂ&#x203A;Z &, q -()(* 7VY GZ^X]Zc]Vaa IZa#/ % -+ *&$.* -%"% :"BV^a/ WVY#gZ^X]Zc]Vaa#he^ZaWVc`Zc"WVnZgc#YZ <aÂ&#x201C;X`hhe^Za `Vcc hÂ&#x201C;X]i^\ bVX]Zc# He^ZaiZ^acV]bZ VW '& ?V]gZc# >c[dgbVi^dcZc jcY =^a[Z jciZg mmm$if_[bXWda[d#XWo[hd$Z[

Tourist-Information Ă&#x153;bersee-Feldwies Tel. +49 (0) 86 42/2 95 www.uebersee.com

20 Zeit.Reise.

i

UnterwĂśssen/ OberwĂśssen

Vachendorf

Urlaub in allen HĂśhenlagen â&#x20AC;&#x201C; 555 bis 1744 Meter â&#x20AC;&#x201C; bietet die Ferienregion Chiemgauer Alpen. Inmitten dieser faszinierenden Wintertraumlandschaft liegen die zwei Luftkurorte UnterwĂśssen/OberwĂśssen. Winterurlaub einmal ganz anders. Fern ab von jeglichem Trubel gibt es wohl keine schĂśnere MĂśglichkeit die winterlichen Chiemgauer Alpen zu erleben. Die ersten Spuren im frischen Pulverschnee setzen, ob bei einer Winterwanderung im Tal, auf eine Alm, in der Loipe oder beim Skaten. Die Ruhe genieĂ&#x;en, einfach ausspannen vom Stress und der Hektik des Alltags. Die groĂ&#x;en Skigebiete liegen nur ein paar Kilometer entfernt und kĂśnnen auch mit dem Skibus kostenlos erreicht werden. Tourist-Information UnterwĂśssen Tel. +49 (0) 86 41/82 05 www.unterwoessen.de

i

Wer sich erholen will vom Stress, wer seinen Alltag in Naturnähe verbringen will, der wird sich in Vachendorf wohlfĂźhlen, das eingebettet in einer reizvollen HĂźgellandschaft liegt, die zu Winterwanderungen geradezu animiert. Hoch Ăźber dem Ort thront das schmucke Georgikircherl. Der nahe gelegene TĂźttensee kann zum Eislaufen genutzt werden â&#x20AC;&#x201C; und wer hoch hinaus will: Die Hochfellnseilbahn ist nur zehn Autominuten entfernt. Das Skigebiet Hochfelln und Umgebung bieten leichte bis mittelschwere Abfahrten. Und der Winterwanderer kommt auch auf seine Kosten.

Tourist-Information Vachendorf Tel. +49 (0) 861/27 73 www.vachendorf.de

i


ORT E

Trostberg

Waging am See

Wonneberg

Inmitten der wunderschĂśnen Chiemgauer Voralpenlandschaft, eingebettet in HĂźgel, Wälder des Alztals, liegt die Kleinstadt Trostberg. Auf den verzweigten und markierten Wanderwegen in den AlzAuen oder Ăźber der Stadt ist man weit weg vom lebhaften Trubel des Tals. Hier kann man in purer Natur den herrlichen Blick auf die Trostberger Alt- und Neustadt sowie Ăźber die traumhafte Alpenkette genieĂ&#x;en, der ideale Platz, um sich zu erholen, gemĂźtlich zu rasten und tief durchzuatmen. Aktivurlauber nutzen gern das Eisstadion und das bei geeigneter Schneelage weitverzweigte Netz an Langlaufloipen.

Der See und die mit Schnee bedeckten HĂźgel bilden die Kulisse einer märchenhaften Winterlandschaft. Verschneite Wälder, in der Sonne glitzernder Schnee, pure Romantik â&#x20AC;&#x201C; das ist Waging. Von hier aus stehen Ihnen alle TĂźren in die Chiemgauer, Berchtesgadener und Salzburger Alpen offen. Rund ums beschauliche Waging mangelt es nicht an MĂśglichkeiten fĂźr Winteraktivitäten. Entdecken Sie auf weiĂ&#x;en Bahnen und knirschenden Wegen zu FuĂ&#x; oder auf Langlaufskiern am See entlang die Landschaft aus nächster Nähe. Oder testen Sie Ihr Talent beim geselligen EisstockschieĂ&#x;en.

Was soll man von einem Ort mit einem so viel versprechenden Namen anderes erwarten â&#x20AC;&#x201C; in Wonneberg geht es ums WohlfĂźhlen, Leben, Erholen. Rund um die Wallfahrtskirche St. Leonhard mit ihrem Zwiebelturm reihen sich die Häuser der Gemeinde. Die Wonneberger Wirtshäuser bieten hervorragende bayrische KĂźche. Besonders Familien schätzen Wonneberg und seine Kinderfreundlichkeit fĂźr einen erfĂźllten Urlaub am Waginger See. Beliebtes Winterwandergebiet ist das Weitmoos. Und Geschichtsinteressierte staunen Ăźber einen rĂśmischen Meilenstein aus dem Jahr 201 n. Chr.

Tourist-Information Waging am See Tel. +49 (0) 86 81/3 13 www.waging-am-see.de

Tourist-Information Waging am See Tel. +49 (0) 86 81/3 13 www.wonneberg.de

Tourist-Information Trostberg Tel. +49 (0) 86 21/8 01 30 www.trostberg.de

i

i

i

          

Zeit.Reise. 21


r e n t r a P r Ih n o i g e R r e in d Verlag + Druck Linus Wittich KG

1", 4 %  # -5 8    #

 %# &   $ #  "     "  "#       ""    #  



Staudacher StraĂ&#x;e 22 â&#x20AC;˘ 83250 Marquartstein Telefon: 0 86 41 / 97 81-0 â&#x20AC;˘ Telefax: 0 86 41 / 97 81-22 e-Mail: anzeigen@wittich-chiemgau.de â&#x20AC;˘ Internet: www.wittich.de

Son

 * 

14 ! "  , 1, # % 8"% 33 2 6"11 39 , " ! +4 "$ ,1-1"%  4( ) 66 #( 9 / ' 6(6"11 0 " ( &. '!9   7 9 /



 

 





' 0 &.



de

VERL r v e r Ăś f f AG + DRU CK

ent lich Stauda ung cher StraĂ&#x;e von 22, 883 250 M arqu artste in, Te l. 0 86

LINU

S WIT

TICH 41 / 97

' 33

 *   



14 ! "  , 1,  33 # % 8"%  6"11 239 , " ! +4 "$ ,1-1"%  4( ) 66 #( 9 / ' 6(6"11 0 " ( &. '!9   7 9 /

 

KG

81-0,

Fax 0

86 41

/ 97 81



 

22

' 0 &.

' 33

 

  

+' +' !  ) +" &" "'     & "' ,)-" " & +" ")'$""" ! & $## #& ! * ,&!" +"" !)   +  #'' &&"!' -+ &' +' +"'&! ' )+&")%  "" !"    +! " ''" +" ,& &) )"" )& "#' $$$  #     %%%%        "% !"%  

Impressum

Herausgeber: Verlag + Druck Linus Wittich KG GeschäftsfĂźhrer Dieter Drolshagen Staudacher StraĂ&#x;e 22, 83250 Marquartstein Tel. 08641 97810 Fax 08641 978122 E-Mail anzeigen@wittich-chiemgau.de www.wittich.de

Prospekte: FĂźr Ihren Urlaub kĂśnnen Sie Wander- und Fahrradkarten, das Chiemgauer Urlaubsmagazin, Gastgeberverzeichnisse der Chiemgauer Orte sowie Kultur- und FreizeitfĂźhrer beim Chiemgau Tourismus e.V. bestellen oder in der Geschäftsstelle, LeonrodstraĂ&#x;e 7 in Traunstein, abholen.

Das Chiemgauer Urlaubs-Team ist gerne fßr Sie da. Tel. 0861 9095900 oder www.chiemgau-tourismus.de. Selbstverständlich liegen auch in den Ürtlichen TouristInformationen die Chiemgauer Publikationen aus.

Zum Chiemgau Tourismus: Der Chiemgau Tourismus e.V. wurde bereits 1912 gegrĂźndet. Unter Leitung von Michael LĂźcke vertritt er heute 31 Gemeinden sowie die Städte Traunstein, Trostberg, Tittmoning und Traunreut und ist zuständig fĂźr deren touristische Vermarktung. Der Chiemgau gehĂśrt mit Ăźber 4,1 Millionen Ă&#x153;bernachtungen im Jahr zu den grĂśĂ&#x;ten Tourismusdestinationen in Bayern.

Markenzeichen der Region sind neben den Chiemgauer Alpen, dem Chiemsee und dem Waginger See, die ursprßngliche, schßtzenswerte Natur und die Herzlichkeit und Lebensfreude der Bewohner; eben Bayerns Lächeln. Weitere Infos unter www.chiemgau-tourismus.de oder unter Tel. 0861 9095900.

22 Zeit.Reise.

in Kooperation mit: Chiemgau Tourismus e.V. GeschäftsfĂźhrer Michael LĂźcke LeonrodstraĂ&#x;e 7, 83278 Traunstein Tel. 0861 9095900 www.chiemgau-tourismus.de

Redaktionsleitung: Maria Perreiter Text: Maria Ortner, Maria Perreiter Veranstaltungen: Karin Lange Fotos: Sepp Niederbuchner, Rosi Fßrmann, Norbert Eisele-Hein, Klaus Vierlinger, Christa Stifter, Maria Ortner, TouristInformationen im Chiemgau, Sammy Minkoff, Residenz Heinz Winkler, Bernhard Riegler (Zenturio Communications), Archiv Chiemgau Tourismus e.V. Layout: Daniela Niederbuchner, www.tagwerk-mediendesign.de Druck: Linus Wittich Verlag Anzeigen: Linus Wittich Verlag Anzeigenannahme: Tel. 08641 97810 Auflage: 40.000 Erscheinungsweise: vierteljährlich


MA H L Z E I T

Chiemgauer Weihnachtsschmankerl

von Heinz Winkler

Steckbrief Heinz Winkler  geboren in Brixen, Südtirol  1978-1991 Küchenchef und Geschäftsführer im Tantris in München, Gründer der Cuisine Vital  1987-1992 Consulting im Tristán in Mallorca, 2 Michelin Sterne  1991 Eröffnung des 3-SterneRestaurants Residenz Heinz Winkler in Aschau im Chiemgau  1996-2002 Supervisor im Restaurant Lido im Beach & Spa Hotel „Las Dunas“ in Estepona, Spanien, 1 Michelin Stern

LAMMRÜCKEN IN OLIVENKRUSTE Zutaten Lammrücken Trüffelöl Olivenöl Salz Pfeffer aus der Mühle

Krustenmasse 100 g Butter 100 g kleine Olivenwürfel 1 Eigelb 1 EL Lammfond 100 g geriebenes Weißbrot Verschiedene Kräuter: Thymian, Kerbel, Petersilie, Basilikum

Brauner Lammfond

Zubereitung Lammrücken von Sehnen befreien. Lammrücken mit Trüffelöl, Olivenöl, Salz und Pfeffer marinieren. Den Lammrücken kurz scharf anbraten, erkalten lassen. Die ganzen Oliven unter dem heißen Grill für 1-2 Minuten auf der Einschubhöhe 4 in den Backofen geben, bis sich die Haut pellt. Dadurch lässt sich die Haut leicht abziehen. In kleine Würfel schneiden. Alle weiteren Zutaten für die Krustenmasse gut vermischen und kaltstellen, bis die Masse leicht anzieht. Den angebratenen Lammrücken mit der Masse bestreichen und den Lammrücken im Backofen für 8 Minuten bei 180 °C im 3D-Heißluft garen. Zum Schluss die Kruste auf den Lammrücken streichen und bei Flachgrillen Stufe 3 gratinieren.

1 kg Lammknochen vom Metzger hacken lassen Öl zum anbraten 2 EL Tomatenmark 1 Zwiebel 1 St. Staudensellerie 2 Tomaten 4 Petersilienstengel 1 Zweig Rosmarin 2 Lorbeerblätter 10 g Pfefferkörner weiß 30 g Butter 100 ccm Weißwein 2 l Wasser Salz

Das Öl in der Profipfanne heiß werden lassen. Knochen zugeben und im heißen Backrohr bei 240 Grad mit 3D-Heißluft ca. 10 Minuten Farbe nehmen lassen. Tomatenmark zugeben, Farbe nehmen lassen. Die gewürfelten Tomaten, Gewürze und Kräuter zufügen, leicht salzen. Butter untermischen und bei offener Tür und reduzierter Hitze weitere 15 Minuten im Ofen lassen. Öfters umrühren und den Belag vom Boden schaben, damit alles eine dunkle Farbe bekommt, ohne zu verbrennen. Mit Weißwein und Madeira ablöschen und völlig auskühlen lassen. Das ist wichtig, da der Fond sonst nicht kalt wird. Mit dem kalten Wasser aufgießen und zum Kochen bringen. In einen Topf umfüllen und bei Stufe 5 ca. 3 Stunden bei 80-90 °C (oder bei 90-100°C Sensor) auf dem Herd ganz langsam köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder abschäumen. Am Ende der Kochzeit mit Salz abschmecken, durch ein Sieb abgießen, abkühlen lassen und portionsweise frosten.

TIPP

Fertigstellung

Nehmen Sie das gebratene Stück Fleisch aus der Pfanne und lassen Sie es wenige Minuten auf einem Gitter ruhen. Dadurch zirkuliert der Fleischsaft, und somit bleibt das Fleisch wesentlich saftiger.

Ca. 0,5 l des Lammfonds um 1/3 einkochen, mit ca. 80 g Butter verkochen und mit dem Stabmixer aufschlagen. Die geschnittenen Kräuter zugeben.

Zeit.Reise. 23

Heinz Winkler erhielt über 30 Auszeichnungen, ist Autor zahlreicher Kochbücher und erhielt als erster Koch das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland

Gewinnspiel: Keine Lust zu kochen? Dann beteiligen Sie sich an unserem Gewinnspiel und gewinnen ein 5-Gänge-Menü in der Residenz Winkler in Aschau im Chiemgau für zwei Personen. Dazu beantworten Sie einfach folgende Frage: Wie heißt das Chiemgauer Weihnachtsgericht von Heinz Winkler in der Winterausgabe der Zeit.Reise? Ihre Antwort schicken Sie bitte bis 28. Februar 2011 an Chiemgau Tourismus e.V., Gewinnspiel Rezept, Leonrodstraße 7, 83278 Traunstein. Unter allen richtigen Einsendungen wird im März 2011 der Gewinn verlost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


24 Zeit.Reise.


Zeit.Reise. | Ausgabe 4/2010