Page 1

Chiemgau

Chiemgauer Wanderherbst Alle Veranstaltungen, Wanderungen, Bergmessen, Alpenkulinarik und mehr... Landesausstellung GÜtterdämmerung noch bis 16. Oktober

8 tolle Tourentipps www.wandermagazin.d e

Ein Spezial der Zeitschrift Wandermagazin

www.chiemgau-tourismus.de

www.20db.de

1


2

Spezial Chiemgau

2011


Chiemgau

Editorial Grüß Gott! Hier im Chiemgau grüßt man auf die fröhliche Art: Servus! Wer bergauf wandert, tippelt „auffe“ (gesprochen auffi). Bergab geht‘s dann „oabi“ – und keinesfalls zum nächsten Baumarkt. Dann fehlen noch die „Waiswuàschd“, das „Waisbià“ und die Musi – damit kommt man auf gut chiemgauerisch bestens durch den Wanderherbst. Vom Herrgott verwöhnt, erscheint mir die Idylle zwischen Chiemsee, seinen zwei, drei Dutzend kleineren Wald- und Moorseen und den Chiemgauer Alpen. Ich war mir sicher, es war ein strahlend-blauer Morgen auf dem Hochgern, dass hier der liebe Herrgott seinen Panoramaschemel stehen hat und morgens und abends ins Land lugt. Das Voralpenland und die veritable Gipfelparade von Kampenwand bis Hochfelln, das Almenparadies von Inzell über Reit im Winkl bis Unterwössen, die uralten Bauerndörfer zwischen Chiemsee und Waginger See – rasend schön ist das! Der Wanderherbst im Chiemgau ist eine Wucht!

inhalt 3 2-10 11 12-13

Inhalt, Editorial, Impressum

impressum

Sonderdruck des Wandermagazins „Chiemgauer Wanderherbst“ Chefredaktion: Michael Sänger, msaenger@wandermagazin.de Texte: Michael Sänger Fotos: soweit nicht anders gekennzeichnet: Chiemgau Tourismus e.V. Tourenscouts: Sabine Malecha/Joachim Lutz und Michael Sänger Mitherausgeber: Chiemgau Tourismus e.V., Leonrodstr. 7, D-83278 Traunstein Tel. +49 (0) 861 / 90 95 90-0 Fax +49(0)861/90 95 90-20 info@chiemgau-tourismus.de www.chiemgau-tourismus.de Kartographie Übersichtskarte: Heinz Muggenthaler, Stadtplatz 9, 94209 Regen Redaktion Tourentipps: Christian Francken, Tel. 0228/45 95-147, cfrancken@wandermagazin.de Kartografie Tourentipp: Alpstein Tourismus GmbH & Co. KG. Geoinfo: BKG und Landesvermessungsämter Marketing für Bayern im Wandermagazin: Isabel Reimann, Tel. 0228/45 95-142, ireimann@wandermagazin.de Produktion: W&A Marketing & Verlag GmbH, Tel. 0228/4595-10, Fax 0228/4595-199, produktion@wa-marketing.de

Herrgotts Paradies – schöner Chiemgau Tourentipps Hochgern und Hochfelln Tourentipps Waginger See (per Rad und zu Fuß)

Verlag, Redaktionsanschrift: W&A Marketing & Verlag GmbH Rudolf-Diesel-Str. 14, 53859 Niederkassel Tel. 0228/45 95-10, Fax 0228/45 95-199 post@wandermagazin.de www.wandermagazin.de Geschäftsführer: Norbert Manderscheid Layout: Olga Koch und Stanislaw Zilkowski

14

Tourentipp Obing und Kloster Seeon

Internet, Presse, Marketing & Kooperationen: Andrea Engel, Tel. 0228/4595-144, Fax 0228/4595-199, aengel@wandermagazin.de

14

Tourentipp Ruhpolding und seine Almen

15

Zwei Premiumwandertipps in Reit im Winkl

Anzeigen und Kundenservice Wandermagazin: Beate Ploch und Jennifer Manderscheid, Tel. 0228/45 95-10, Fax 0228/45 95-199, post@wandermagazin.de

16-17

Wissenswertes zum Chiemgau

18-19

Almen, Wirtshäuser und die Herbstschmankerl

20-25

Der Chiemgauer Wanderherbst Das Programm des Chiemgauer Wanderherbstes

26

Angebote Gastgeber und Bergbahnen

www.wandermagazin.d e

© W&A Marketing & Verlag GmbH, Niederkassel, 2011 Nachdruck – auch auszugsweise – nur mit Genehmigung des Verlages und mit Quellenangaben statthaft. Für unverlangt eingesandte Manuskripte keine Gewähr. Rückporto bitte beilegen. Keine Ansprüche im Falle höherer Gewalt. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus der Verbreitung oder Erstellung ist für beide Teile Niederkassel. Für Wegeverlauf und erfasste Geländedetails, für die Eingabe von Einkehrmöglichkeiten oder Anfahrtstipps übernehmen wir keine Haftung. Wir haben keinen Einfluss auf Änderungen nach unserem Tourenscouting. Bitte nutzen Sie die TourenPlattform www.wandermagazin.de, dort pflegen wir zeitnah uns bekannte Änderungen ein.

www.chiemgau-tourismus.de

3


So muss es aussehen, so muss es sich anfühlen. Herrgotts Paradies! Es ist kurz nach 8.00 Uhr in der Früh. Der Grasgipfel des Hochgern (1.748 m), das stählerne Gipfelkreuz mit dem eisenblanken Kruzifix blitzen in der Morgensonne. Hinter mir das Breitbandkino mit Hochglockner, Großvenediger und Wildem Kaiser. Vor mir, ausgebreitet wie eine überdimensionale Fototapete, der Chiemgau.

Der Wanderherbst im Chiemgau

4

Spezial Chiemgau

2011


Chiemgau

Herrgotts Paradies www.wandermagazin.d e

www.chiemgau-tourismus.de

5


Der Tüttensee – ein Kleinod in den Chiemgauer Voralpen

Der Wanderherbst im Chiemgau Seite 4-5: Großes Bild: Prägend ist die Doppelspitze von Hochfelln und Hochgern am Horizont. Der Chiemsee bietet zu jeder Tageszeit, jedem Tag und jeder Jahreszeit immer neue Perspektiven. Für Ruhesucher und Fernseher wie geschaffen! Einklinker: Blick vom Hochgern auf den Chiemsee

Foto: Michael Sänger 6

Wie ein blassblauer Tintenfleck wirkt der Chiemsee. Deutlich sind die Inseln von Herren- und Frauenchiemsee auszumachen. Mit dem Fernglas kann ich den Seeaustritt der mäandrierenden Alz bei Seebruck erkennen. Nordöstlich lässt sich der Waginger See ausmachen. Tellerflach wirkt die in Wahrheit bucklige Welt mit hunderten kleinen Hügeln, kleinen Wäldchen, Dutzenden Seen von hier oben. Unbeschreibliches Glück, konzentriert in dieser Gipfelschau – der überreiche Lohn für den Start in der Morgendämmerung. Wahnsinn. Drei Etagen – für jeden etwas Es gibt Flecken auf dieser Erde, die schöpfen aus natürlicher Fülle. Wie der Chiemgau. Die Chiemgauer Alpen als grünes Bollwerk gen Süden. Allen voran der Hochfelln, der Hochgern, Hochplatte oder die eindrucksvolle Kampenwand. Sie haben sich einen üppigen Pelz aus dichtem Wald, durchsetzt von Dutzenden Weideinseln mit herrlichster Almhütteneinsamkeit, umgelegt. Davor, von Süd nach Nord durch die Tiroler Ache, Alz,

Spezial Chiemgau

2011

Traun und Salzach wundervoll gegliedert, erstreckt sich der eigentliche Chiemgau. Eine Moränen- und Voralpenlandschaft, wie sie im Buche steht. Kleine Weiler mit imposantem Dorfgasthaus, schmucken, oft mit Holzschindeln eingedeckten Kirchen, deren Kirchtürme meist schlank, durchweg weiß gekälkt in den weißblauen Himmel ragen. Typisch für die Landschaft sind die Moore, die idyllischen Waldseen. Eine Landschaft zum mit der Zunge schnalzen. Hinter jedem Hügel faltet sich ein neuer natürlicher Altar der Schönheit auf. Abwechslungsreicher, grüner, bunter als zuvor. Drei Etagen eben. Das Voralpenland, der Almengürtel und die Gipfelparade. Von Pfaffen, Kometen und Römern Der Chiemgau ist altes, bayerisches Kulturland. Politisch regierten die bayerischen Herzöge und Könige. Natürlich auch der „Kini“, zu dessen Ehren im Schloss Herrenchiemsee noch bis Mitte Oktober diesen Jahres die Bayerische Landesausstellung „Götterdämmerung“ über König Ludwig II. zu sehen ist. Kirchlich betrach-


Chiemgau

Bild oben: Der Chiemgau mit den Chiemgauer Alpen und dem Alpenvorland ist ein Eldorado für Pflanzenfreunde. In den Mooren (heimisch: Filzn) blüht die Erika, hier oberhalb von 1.200 m blühen die Alpenrose, Waldhyazinthe, geflecktes Knabenkraut oder Türkenbundlilie – die Vielfalt ist überwältigend.

tet haben seit eh und je die Salzburger Fürstbischöfe das Sagen. Ehrfürchtig pflegt man den Herrgottswinkel in jedem Bauernhaus. Vor den Bayern und Bajuwaren zeigten römische Legionäre bei Seebruck nachweislich Präsenz, weil sie den wichtigen Verkehrsweg zwischen Augsburg und Salzburg zu sichern hatten. Ob es freilich stimmt, dass im 5. Jh. vor Christus ein Komet die

keltische Besiedlung auslöschte, ist umstritten. Spannend liest sich das allemal. Chiemgauer Brauchtum, mit seiner detailverliebten und lustvoll gelebten Trachtenpflege, mit dem über Bayerns Grenzen hinaus bekannten Chiemgauer Volkstheater und vielen örtlichen Bauerntheatern – hier fällt es dem Gast nicht schwer, sich spontan heimisch zu fühlen. Hier die Kirchweih, dort eine Wallfahrt nach Maria Eck, da ein Harfen- und Flötenkonzert in St. Georgen im kleinen Surberg, hier eine abendliche Musi und dort ein musikalisch untermalter Frühschoppen mit Weißwurst, Weißbier und ofenfrischen Brezen. Herrgott wie schön.

Links: Urig und gemütlich geht es zu in den Wirtshäusern. Wie hier im Wochingerbräu in Traunstein.

Man sieht alles Das Phänomenale am Chiemgau, insbesondere für den bewegungsfreudigen Wanderer, ist die stetige Kinoperspektive. Draußen „vom Lande“, von der kolossalen 86 qkm großen Wasserfläche des Bayerischen Meeres, www.wandermagazin.d e

www.chiemgau-tourismus.de

7


und hinaus. Großartig! Jetzt, wenn die Nächte kühler, die Luft trockener und die Blicke ungetrübter werden, sind einzigartige Panoramen gewiss. Man sieht alles! Jedes Detail. Du siehst die Ausflugsschiffe des Chiemsees, die wie kleine Weberschiffchen ost- oder westwärts cruisen. Du siehst die feinen Rauchsäulen aus den Häusern aufsteigen. Du siehst hinüber zum Hochfelln mit seinem Gipfelhaus, du blickst nach hinten zu Dürrnbach- und Sonntagshorn, zu den Loferer Steinbergen – meine Güte, ist das bewegend.

Bild oben: Almfest in Ruhpolding Bild unten: Kloster Seeon am Klostersee bei Seebruck

8

dem Chiemsee, von dem lustigen Hügelband entlang der Traun oder Alz – der Blick nach Süden offenbart Perspektiven mit Sehnsuchtspotenzial. Welchen Almen- und Bergwanderfan packt nicht sogleich das Prickeln in den Beinen und Füßen, wenn ihn die Bergkette der Chiemgauer Alpen anlacht? Umgekehrt aber auch. Du stehst in halber Höhe, der Almengürtel der Chiemgauer Berge liegt zwischen 1.100 und 1.500 Metern Höhe, du blickst hinauf. Du stehst oben und blickst wie der Kapitän eines Tankers aus Wald und Stein hinunter

Spezial Chiemgau

2011

Schnecken aus der Röhre Es ist Mittagszeit. Abstieg von der Bischofsfellnalm hinunter zur Hinteralm. Ein Dutzend Rindviecher nimmt den Trog in Beschlag, hinter Holzgattern, vor urigen, von Regen und Sonne gebleichten Bänken hocken Wandersleut. Es herrscht fröhliche Stimmung. Die Almwirtin schaut aus der Stube heraus, lockt den Ankömmling ins Innere. „Magst eine Schnecke?“ Es riecht wie bei Großmuttern. Auf dem alten Holzofen steht ein riesiges Blech, ausgelegt mit Backpapier. Darauf, ich kann es kaum fassen, zwei Dutzend Schnecken. „Zwei bitte und ein Weißbier!“, höre ich mich sagen. „Geh zum Brunnen und nimm‘ dir eins!“ Almleben eben. Die karierten Vorhänge der kleinen Hüttenfenster, jeder Gast legt sein


Chiemgau

Herz offen, redselig, gelöst, befreit ist die Stimmung. Ich liebe es. Vier Stunden später stapfe ich durch Bergen, ein typischer Chiemgauort am Fuße der Hochfellnbahn. Schnell ist der Biergarten des Dorfgasthauses, natürlich gegenüber der Kiche gelegen, ausgemacht. Die Bedienung im Chiemgauer Trachtendirndl errät meinen durstigen Blick. Auch hier ist die Stimmung gelöst. Radler, Wanderer, Chiemgauer – jeder redet mit jedem. Karten werden auf den Holztischen ausgebreitet, Nachbarschaftshilfe bei der Planung des nächsten Tages. Erst wenn die üppigen Portionen ausgeteilt werden, kehrt für wenige Minuten ehrfürchtige Ruhe ein. Dann läutet die Bergener Kirche zur Abendmesse. Ein Traktor poltert vorüber. Ja, das mag ich. Zwischen Mozart und Schubeck Beeindruckend überragen die Zwiebeltürme das mächtige Kloster Seeon am Klostersee südöstlich vom schönen Obing. Die ehemalige Benediktinerklosteranlage ist architektonischer Höhepunkt der Region nördlich des Chiemsees. Im heute als Bürger- und Kulturzentrum genutzten Komplex, einzigartig sind die Renaissancefresken der ehemaligen Klosterkirche, wirkten u.a. Mozart und Haydn. Der junge Mozart schrieb 1771 eigens zwei Musikstücke für die Benediktinermönche. Promi-

nent ist auch ein Wallfahrer von Maria Eck, das auf dem Egger Berg über Siegsdorf liegt. Papst Benedikt XVI. war während seiner Traunsteiner Tage, und später als Kardinal Ratzinger, häufiger Gast des von den Seeoner Benediktinern gegründeten Prioriates mit dem sensationellen Blick ins Land. Thomas Bernhard, einer der renommiertesten österreichischen Schriftsteller des 20. Jh., lebte viele Jugendjahre in Traunstein. Für Gaumenfreunde mag der Hinweis gewichtig sein, dass einer der prominentesten deutschen Sterneköche, Alfons Schubeck, nicht nur in Traunstein geboren wurde, sondern dass seine Kochkarriere eher zufällig in Waging am See begann. Oben auf der Winklmoosalm, einer unglaublichen Ruheinsel in 1.500 m Höhe mit vier, vielleicht fünf Häusern und einer vielfachen Anzahl von Rindviechern, umgeben von satten Almwiesen voller Knabenkraut, Türken-

Wandern in der Chiemgauer Natur ist erlebnisreich und spannend. So spannend, dass es wenig Nachhilfe bedarf, den Nachwuchs für die Abenteuer links und rechts der Wege zu begeistern.

Sagenhaft schön! Der Übergang von Ruhpolding nach Reit im Winkl führt an idyllischen Bergseen vorbei. Foto: Michael Sänger

www.wandermagazin.d e

www.chiemgau-tourismus.de

9


Tourentipps für Bergbahnfahrer

.

Hochfelln-Seilbahn Bergen Tel. 08662/85 11, www.hochfellseilbahn.de, Sommerbetrieb: bis 6.11.2011 Tourentipp: Almenwelt auf dem Hochfelln Von der Bergstation zur Farnbödenalm, weiter zur Thorau-Alm und zurück zur Bergstation. Gehzeit: ca. 3,5h

.

.

Hochplattenbahn Marquartstein Tel. 08641/72 16, www.hochplattenbahn.de, Sommerbetrieb: 30.4.-1.11.2011 Tourentipp: Höhenrundweg Höhenrundwanderweg um den „Kleinen und Großen Staffen“, Gehzeit: ca. 2h

.

.

Maria Einsiedel bei Inzell

bundlilien, Waldhyazinthen und Wollgras, hat Rosi Mittermaier das Licht der Welt erblickt. Der Doppel-Olympiasiegerin eifern Evi SachenbacherStehle und Tobias Angerer im Kampf um erste Plätze nach. Kein Wunder!

Nah dran ist man immer Die Wege im Chiemgau sind kurz. Die Naturseenparade auf dem Bergsattel zwischen Traun- und Schwarzer Lofer-Quelle, in der direkten Verbindung zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl gelegen, ist keine Stunde von Traunstein entfernt. Selbst der Waginger See oder das kleine Kirchanschöring, dessen großer Stolz eine der ältesten Schuhmacherfamilien ist, die sich im Konzert der großen Wanderschuhanbieter mit Bravour unter den ersten drei, vier Anbietern europaweit behaupten (die Meindls sind seit 300 Jahren als Schuhmacher in Kirchanschöring verbrieft), liegt vor den Toren der Mozartmetropole Salzburg unweit der Salzach. Von hier nach Inzell sind es knappe 60 Minuten. Oder Chieming, Namensgeber des ganzen Chiemgau und des Chiemsees. Hier, wo es noch hauptberufliche Chiemseefischer gibt, kann man getrost nächtigen und ist in kürzester Zeit am Fuße der Kampenwand. Fünf Bergbahnen unterstützen den Herbstwanderer bei seinen Planungen. Info Rauf per pedes und Chiemgau Tourismus e.V. runter mit der vielleicht Leonrodst. 7 angenehmsten BeförD-83278 Traunstein derungshilfe am Ende Tel. +49 (0)861/90 95 90-0 einer Tour? Fax +49 (0)861/90 95 90-20 info@chiemgau-tourismus.de www.chiemgau-tourismus.de

Mein Fazit? Hier muss es dem Herrgott gar gut gefallen haben!

Winklmoosbahn Reit im Winkl Tel. 08640/81 48, www.reitimwinkl.de/de/winklmoos-sesselbahn, Mai-Oktober Tourentipp: Zur Steinplatte Die Steinplatte ist 1.870 m hoch und bietet eine geniale Rundumsicht. Gehzeit: 5h

.

.

Rauschbergbahn Ruhpolding Tel. 08663/98 78, www.rauschbergbahn.de, Sommerbetrieb: April-6.11.2011 Tourentipp: Alpenerlebnispfad Gehzeit: ca. 1,5h

.

.

Unternbergbahn Ruhpolding Tel. 08663/98 78, www. unternbergbahn.de, Sommerbetrieb: Mai-Mitte Oktober Tourentipp: Auf den Unternberg Von Seehaus über Kühbach Diensthütte zum Unternberg, Rückkehr mit der Bahn. Gehzeit: ca. 2,5h

.

.

Geigelsteinbahn Schleching Tel. 08649/98 65 82, www.geigelsteinbahn.de, Sommerbetrieb: Mai-1.11.2011 Tourentipp: Zum Geigelsteingipfel Von Schleching über die Blasialm zur Haidenholzalm und zum Geigelsteingipfel (1.808m). Rückkehr mit Geigelsteinbahn. Gehzeit: ca. 5h

.

.

Weitere Infos zu den Bergbahnen siehe Seite 17

Museen

.

Holzknechtmuseum – Ruhpolding Tel. 08663/6 39, www.holzknechtmuseum.com Öffn.-Zeit: SommerHerbst: Juli-Mitte September tgl. 10-17 Uhr, Mai + Oktober Di-So 10-17 Uhr

.

Südostbayerisches Naturkunde- und Mammutmuseum – Siegsdorf Tel. 08662/1 33 16, www.museum-siegsdorf.de Öffn.-Zeit: Sommer-Herbst: 11.6.-18.9. tgl. 10-18 Uhr, 19.9.-28.10. Di-So 10-18 Uhr, 29.10.-6.11. tgl. 10-18 Uhr

.

. .

Museum Maxhütte – Bergen Tel. 08662/83 21, www.bergen-chiemgau.de/maxhuette Öffn.-Zeit: Sommer-Herbst: Mai-Oktober, Di-So 10-16 Uhr Soleleitungsmuseum Brunnhaus Klaushäusl – Grassau Tel. 08641/40 08-18, www.grassau.de Öffn.-Zeit: Sommer-Herbst: Mai-Oktober, Di-Sa 14-17 Uhr, So und Feiertage 10-17 Uhr

.

Hammerschmiede-Museum „Glockenschmiede“ – Ruhpolding Tel. 08663/23 09, www.ruhpolding.de Öffn.-Zeit: Sommer-Herbst: 13.5.-15.10*., bis 15.9. tgl. außer Mo und Sa 10-16 Uhr, bis 15.10. Di-Fr 10-12 und 13-16 (*bei guter Witterung auch bis 31.10.)

.

Weitere Informationen: www.chiemgau-tourismus.de 10

Spezial Chiemgau

2011


Der Hochgern! Hinten das Gipfelkreuz, vorne eine Minikapelle /Foto: Michael Sänger

Kohlstatt

1100

0 100 0 90



Birken moos 130 120 0 0

Silleck

1400

1500

1565



 1748

0

0 110

2,5 km

1000

0



1073

0 11

1300 1200

Hochgern

1597

1379 1300

Kau m g b en ra

1200

120 0 1100





RĂśtlwandkopf

1300

Länge: 19,1 km / Gehzeit: 7-8 Std. HÜhenmeter: r 1373 s 1373 Kondition: <<<<<<

ach Alplb

Der Hochgern hält sich vornehm zurĂźck. In jeder Beziehung. Eine Bergbahn â&#x20AC;&#x201C; nicht nĂśtig. Gipfelrummel â&#x20AC;&#x201C; nicht nĂśtig. Er ist ein Gipfel, den sich der Herrgott, davon bin ich Ăźberzeugt, als Ausguck reserviert hat. FrĂźh morgens oder spät abends. Die Weltklasseaussicht, der zum Greifen nahe Wilde Kaiser, der Chiemsee, rundherum die Halskrause aus Almen â&#x20AC;&#x201C; wunderbar. Dort das Hochmoor der KendlmĂźhlfilze bei Grassau, hier der Blick auf den Hochfelln gegenĂźber. Man sollte den Aufstieg in der FrĂźhe wagen. Ist das Stahlkreuz erreicht, hat man alle Zeit der Welt, um den RĂźckweg mit vielen Almbesuchen auszudehnen. Hier ein Nickerchen, dort eine Einkehr, dazwischen Studium der Alpenflora. Das wird Ihr Tag!

Chiemgau

741

00 10 0 90

0 70

1216

Hinterer Hofgraben

0 80

1100

n

0

Herrgotts Ausguck

12 0

Eine rasante Bergwanderung im Reich der Almen

Kre uzg rab e

100 900 0

80 0

Hochgern

Info Touristinformation Bergen / Chiemgau Raiffeisenplatz 4 Tel. 08662/83 21 , Fax 08662/58 55 tourismus@bergen-chiemgau.de www.bergen-chiemgau.de

2100 1800 1500 1200 900 m km

2

4

6

1373 m

1372 m

8

10

12

14

16

18

Erlebnisprofil:

Start/Ziel: Wanderparkplatz Kohlstatt Ă&#x2013;PNV: DB-Station Bergen, mit Bus 9514 Ăźber Bergen zur Hochfellbahn. Weiter zu FuĂ&#x; (4 km) auf TeersträĂ&#x;chen bis WP Kohlstatt, www.rvo-bus.de

Markierung: Problematisch, da ober-

halb von 1.000 m meist nur Farbpunkte und Holzschilder, oft lĂźckenhaft, verwendet werden. Folgen Sie den Angaben im ausfĂźhrlichen Tourentipp auf www.wandermagazin.de in der Tourenplattform.

Seltene Alpenflora

Tipp: Island MFS Active. Klassiker unter den Berg- und Wanderschuhen. Hoher Tragekomfort.

Traumpanorama auf Chiemsee und Hohe Tauern

Karten/Literatur: KOMPASS Wanderkarte Nr. 14, Berchtesgadener Land Chiemgauer Alpen, 1 : 50.000

Tolle Einkehren, Almjausen Download von GPX-Track, Wegbeschreibung, Karte uvm. unter www.wandermagazin.de/tourenportal

Š Copyright Wandermagazin 160/2011, Scouting Juni 2011, Haftungsausschluss s. Impressum; Kartengrundlage: Alpstein Tourismus GmbH & Co. KG, Geoinfo: BKG und Landesvermessungsämter

Der Hochfelln mit Berggasthof und Bergstation Foto: Lutz/Malecha 530

900

0

1200 0 11

1200

Erberm oos

12 0

0

1462

0

2,5 km

0

elmoosbach Esch 1073

Info Touristinformation Bergen / Chiemgau Raiffeisenplatz 4 Tel. 08662/83 21 , Fax 08662/58 55 tourismus@bergen-chiemgau.de www.bergen-chiemgau.de

1800 1500 1200 900 690 m

1181 m

600 m km

2

4

6

8

10

12

Länge: 15,5 km / Gehzeit: 4,5-5,5 Std. HÜhenmeter: r 690 s 1181 Kondition: <<<<<<

Start/Ziel: Parkplatz an der Hochfellnbahn in Bergen (A8 MĂźnchen - Salzburg, AS Bergen)

Markierung: Weg 8 und Weg 10, teils

Karten/Literatur: KOMPASS Wanderkarte Nr. 14, Berchtesgadener Land Chiemgauer Alpen, 1 : 50.000

Via Alpina

1000

0 10

1100

00 10 00 9

1300

1061

1400

140 0

1379



1300

1565

Hoch felln S

0



Hochfelln RĂśtlwandkopf 

Silleck

900

0 11



MĂźhlalpkopf

1144

BrĂźndling Alm

1200

Birken moos

0

erer H ofgraben

1105



741

10 0

970

11 0 10 0 0 900 0 800

Hint

70 0

Engelstein

1100 1000

Der Hochfelln ragt mit seinen 1.674 Metern unvermittelt aus dem Voralpenland empor. Den Gipfel kann man natĂźrlich zu FuĂ&#x; erklimmen, es geht aber auch die Hochfellnseilbahn von Bergen aus mit einem Stopp auf halber HĂśhe (BrĂźndling-Alm) zur Spitze. Man kann wahlweise hochschweben und runtertippeln, oder hochtippeln und runtersegeln. An der Mittelstation startet unser Tourentipp zum Gipfel mit fantastischen Ausblicken auf den Chiemsee. Von hier oben genieĂ&#x;t man ein 360 Grad Panorama vom Chiemsee bis zu GroĂ&#x;venediger und GroĂ&#x;glockner. Wer es bequem haben mĂśchte, wandert auf gleichem Weg zurĂźck und genieĂ&#x;t die Einkehr in den Almen (Auf- und Abstieg ca. 3,5 Stunden).

n e Ache WeiĂ&#x;

80 0

Hochfelln â&#x20AC;&#x201C; der Panoramagipfel

Bergen

120 0

Hochfelln â&#x20AC;&#x201C; der Panoramagipfel

eilba hn

530

0 80

Weitmoos

700 600

Bergen

Tipp: Air Revolution 3.1 Der Schuh mit Aircondition â&#x20AC;&#x201C; fĂźr optimales Klima im Schuh. Griffiges Profil.

14

Erlebnisprofil: Geologielehrpfad am Gipfel Hochfellngipfel mit 360 Grad Panorama Tabor Kapelle, MaximillianshĂźtte Download von GPX-Track, Wegbeschreibung, Karte uvm. unter www.wandermagazin.de/tourenportal

Š Copyright Wandermagazin 160/2011, Scouting Juni 2011, Haftungsausschluss s. Impressum; Kartengrundlage: Alpstein Tourismus GmbH & Co. KG, Geoinfo: BKG und Landesvermessungsämter


Waginger See

Schöne Blicke TourenspaSS um Waginger und Tachinger See

Bild oben: So schön ist es am Waginger See! Vorne der See, dahinter die Chiemgauer Alpen.

12

Waginger und Tachinger See gehören untrennbar zusammen. Ja, sie sind miteinander verbunden. Zusammen sind sie erstaunliche 9 km lang und bis zu 1,7 km breit. Eingebettet liegen sie in eine hübsche Hügellandschaft mit Feldern und Wiesen. An den Ufern grenzen Waging am See und Taching am See im Westen, Petting im Süden sowie Kirchanschöring im Osten. Bis zu 27 Grad warm kann die Wasserwelt werden. Geschaffen wurden die beiden Seen im Laufe der letzten Eiszeit. Die Gletscher formten das Voralpenland so, dass ein ausgedehntes Seengebiet entstand. Geblieben sind davon neben Abtsdorfer See und Weitsee noch Waginger und Tachinger See. Sehr zur Freude von Radwanderern, Wanderern und Was-

Spezial Chiemgau

2011

serratten. Baden und Wandern mit Bergpanorama, das gibt es nicht überall! Also, pack die Badehose ein. Auch im Herbst sollte sich die eine oder andere Gelegenheit für einen Sprung ins Nass ergeben. Wenigstens die Zehenspitzen, naja, vielleicht auch die Knöchel oder Waden sollte man reinhalten. Viel Vergnügen.


Tengling

Gessenhausen

400

RothanschĂśring

KirchanschĂśring

See

Tettenhausen

Kirchstein Roth

Waginger See Gaden KĂźhnhausen

Holzleiten 500

500

 Wolkersdorf



Fisching 

0

Feichten

Radeln um den Waginger See Foto: TI Waginger See



Waging a.See 5 km



Petting

Info Tourist Info Waginger See Salzburger Str. 32 , 83329 Waging a. See Tel. +49(0)8681/3 13, Fax +49(0)8681/96 76 info@waging-am-see.de www.waging-am-see.de

600 450 300 236 m

150 m km

Länge: 28 km / Fahrzeit: 2,5-3,5 Std HÜhenmeter: r 236 s 236 Kondition: <<<<<<

Chiemgau

GĂśtzing

50 0

Taching a.See Tachinger 500

Auf ca. 30 km kann man den See locker mit dem â&#x20AC;&#x17E;Radlâ&#x20AC;&#x153;, wie man in Bayern sagt, umrunden. Unterwegs locken Einkehren und Badeplätze, aber auch nette Ortschaften und eine faszinierende Landschaft. Das Ostufer von Waginger und Tachinger See besticht durch seine kleinen Ortschaften und verträumte Weidelandschaft.Leicht erhĂśht auf einer Trasse genieĂ&#x;t man auf der Westseite dann den Blick Ăźber den See. Zahlreiche Strandbäder verlocken dazu, immer mal abzusteigen, um sich in den Seen zu erfrischen. An diesen wunderschĂśnen Orten kann man sich natĂźrlich auch von innen mit kĂźhlen Getränken erfrischen. Tipp: Die Probierstube der Bergader Privatkäserei. Basil Weixler entwickelte in den 1920er Jahren einen Käse, der dem Roquefort ähnlich war.

500

Radwandern: Seerundweg

Fridolfing



Die GroSSe Radrunde um Waginger und Tachinger See

40 0

Waging am See

5

10

236 m

15

20

25

Erlebnisprofil:

Start/Ziel: Waging am See beim Kurhaus

Tieferlegung der Achen, Rupertiwinkel

Karten/Literatur: Ă&#x153;bersichtsplan bei der Tourismusinfo erhältlich.

Markierung:

Waginger See, Weiden, Naturschutzgebiet

KOMPASS Wanderkarte Nr. 14, Berchtesgadener Land Chiemgauer Alpen, 1 : 50.000

WeiĂ&#x;es S auf blauem Grund.

Bajuwarenmuseum, Vogelmuseum, Kirche St. Coloman

Tipp: SX 1 GTXŽ Optimale Stabilität, geringes Gewicht und hoher Tragekomfort. Ein Multitalent.

Download von GPX-Track, Wegbeschreibung, Karte uvm. unter www.wandermagazin.de/tourenportal

Š Copyright Wandermagazin 160/2011, Scouting Juni 2011, Haftungsausschluss s. Impressum; Kartengrundlage: Alpstein Tourismus GmbH & Co. KG, Geoinfo: BKG und Landesvermessungsämter

Tengling

Grund. Tipp: San Diego GTXÂŽ Weich, komfortabel und mit griffigem Profil.

400

50 0

Markierung: WeiĂ&#x;es S auf blauem



Fisching

KirchanschĂśring

500

Tettenhausen



Wolkersdorf

Waginger See Gaden KĂźhnhausen

Holzleiten

0

GĂśtzing

RothanschĂśring

See

500

Länge: 14,1 km / Gehzeit: 3,5-4 Std. HÜhenmeter: r 142 s130 Kondition: <<<<<<

Gessenhausen

Taching  a.See Tachinger 500

Am wärmsten See Oberbayerns gibt es Gelegenheit zum Wandern. Diese Streckenwanderung ist besonders von Petting nach Tengling zu empfehlen. Auf der Strecke locken Einkehren, nette Ortschaften und reizvolle Landschaft. Wolkersdorf und Tettenhausen Ăźberraschen mit schmucken Häusern und prächtigen Gärten. Gelegenheiten zum Baden gibt es genug â&#x20AC;&#x201C; das Strandbad in Tengling ist wegen seines flachen Sandstrandes fĂźr Kinder bestens geeignet. Nur eines sollten Sie im Auge behalten: die RĂźckfahrzeiten der Busse. Der Linienbus bringt Wanderer von Mo-Fr um 14.25 Uhr und um 16.25 Uhr von Tengling nach Petting (www.rvo-bus.de). Sa und So hilft sicher Ihr Gastgeber â&#x20AC;&#x201C; oder Sie rufen ein Taxi.

500

Am ruhigen Ostufer entlang

Wandern am Waginger See

Fridolfing



40 0

Waging am See

WunderschĂśne Seeblicke vom Ostufer, Foto: Malecha/Lutz



Waging a.See Feichten

Kirchstein Roth

5 km

Petting

Info Tourist Info Waginger See Salzburger Str. 32, 83329 Waging a. See Tel. +49(0)8681/3 13, Fax +49(0)8681/96 76 info@waging-am-see.de www.waging-am-see.de

600 450 300 142 m

130 m

150 m km

2

4

6

8

10

12

Start/Ziel: Petting, Bushaltestelle Post/ Tengling, Bushaltestelle Post Ă&#x2013;PNV: Mo-Fr von Tengling nach Petting um 14.25 Uhr und 16.25 Uhr, Linie 9518 und 9519, www.rvo-bus.de Karten/Literatur: KOMPASS Wanderkarte Nr. 14, Berchtesgadener Land Chiemgauer Alpen, 1 : 50.000

14

Erlebnisprofil: Tieferlegung der Achen, Rupertiwinkel Waginger See, Tachinger See Spätgotische Pfarrkirche von Petting; St. Margarete in Kirchberg Download von GPX-Track, Wegbeschreibung, Karte uvm. unter www.wandermagazin.de/tourenportal

Š Copyright Wandermagazin 160/2011, Scouting Juni 2011, Haftungsausschluss s. Impressum; Kartengrundlage: Alpstein Tourismus GmbH & Co. KG, Geoinfo: BKG und Landesvermessungsämter


Obinger See

Obing

B304

560

570

553

582

Griessee 592

580



557

Brunnensee

600

600

561

Fachendorf 582

 Pittenhart 563

Seeleitensee 547

ch

Skulpturenweg bei Obing. Foto: Malecha/Lutz

600

Wab a

570

564



560

0

Info

537

 

KlosterSee Wattenham Roitham

2,5 km

565

Touristinfo Obing Kienberger Str. 5, 83119 Obing Tel. 08624/89 86 25, Fax 08624/89 86 33 Touristinfo@vg-obing.de www.urlaub-in-obing.de

750 600 450 192 m

192 m

300 m km

2

4

6

8

10

Obing Von Obing zum Kloster Seeon und zurĂźck



GroĂ&#x;bergham



600

559

12

14

Länge: 16,8 km / Gehzeit: 4,5 â&#x20AC;&#x201C; 5 Std. HĂśhenmeter: r 192 s192 Kondition: <<<<<<

Start/Ziel: Parkplatz am Minigolfplatz und Eisstockplatz am Ortseingang von Obing, B304

Markierung: Radwegschilder und Wanderschilder mit Kilometerangaben

Karten/Literatur: Wanderkarte Chiemgauer Seenplatte, 1 : 35.000, erhältlich im Tourismusbßro; ISBN 978-3-7056-1659-2

16

Kultur pur

Obing liegt im reizvollen Alpenvorland des Chiemgaus und ist fĂźr Ruhe- und ErholungsbedĂźrftige ein idealer Platz. Hier genieĂ&#x;t man die Ruhe und das Wasser. Zum Wandern und Radeln ist die Region gerade fĂźr Genussmenschen ideal â&#x20AC;&#x201C; sind doch keine groĂ&#x;en Steigungen zu Ăźberwinden und trotzdem Ăśffnet sich immer wieder ein fantastischer Blick auf die Chiemgauer Alpen. Kultur und Natur kann man in Seeon im ehemaligen Kloster der Benediktiner erleben. Der Klosterladen und die Terrasse des Biergartens laden zu weltlichen GenĂźssen ein. Weiter geht es zum Hilgerhof in Niederbrunn bei Pittenhart. Ă&#x153;ber die kleine Pestkapelle erreicht man wieder Obing. Ob man in den Obinger See eintaucht oder den Tag im Biergarten ausklingen lässt, bleibt jedem selbst Ăźberlassen.

Erlebnisprofil: Schilf- und Moorlandschaft Obinger See, Griessee, Klostersee Kloster Seeon, Hilgerhof Download von GPX-Track, Wegbeschreibung, Karte uvm. unter www.wandermagazin.de/tourenportal

Tipp: Ohio - FĂźr besonders genussvolle Wanderungen und Freizeitunternehmungen!

Š Copyright Wandermagazin 160/2011, Scouting Juni 2011, Haftungsausschluss s. Impressum; Kartengrundlage: Alpstein Tourismus GmbH & Co. KG, Geoinfo: BKG und Landesvermessungsämter

Kontrolle ist Mist, Vertrauen ist besser! Foto: Malecha/Lutz 714

12 0

0

0

U r s c h l a u e r chen A er 943 F o r s t lau ch

734

1386 MĂśs er

140 0

0 120

Langer Sand

 LĂśdensee Mittersee

832 Weitsee

5 km 0

Info

Markierung: Weg 45, Weg 5, Wegweiser mit Kilometer.

1690

1050 900 750 600 280 m

297 m

450 m km

Länge: 17,3 km / Gehzeit: 4,5-5,5 Std HÜhenmeter: r 280 s 297 Kondition: <<<<<<

1400

756

0 12



1000

771

0 100 0 80

1000 800

0

appbach er W roĂ&#x;

1200

1200

1684

0

HĂśrndlwand

G

0 10

0 10

12 00

 

Tourist-Info Ruhpolding Hauptstr. 60, 83324 Ruhpolding Tel. 08663/88 06-0, Fax 08663/88 06-20 tourismus@ruhpolding.de www.ruhpolding.de

1200

1000

Sulzen moos



876

2

4

6

8

10

12

14

Start: Seehaus, Bus Linie 9506 RVO, www.rvo.de Ziel: Urschlau oder Brand, Bus Dorflinie, www.ruhpolding.de Karten/Literatur: Wanderkarte Chiemgau Nr. 4, 1 : 30.000, erhältlich in der Tourist Info Ruhpolding Tipp: Matrei GTXÂŽ Einsteigen, wohlfĂźhlen - mit NaturkorkfuĂ&#x;bett.

Ruhpolding eine Streckenwanderung

1488

s Ur



0

828

0 120 0 100

1000

0 14

800

986

1594

16

Die Seen- und Almenrunde

Wer an Biathlon denkt, denkt vermutlich an Ruhpolding. Stimmtâ&#x20AC;&#x2DC;s? Jetzt heiĂ&#x;t es aber Einkehren und Wandern. Dank dem eXtra UrlaubSPass kann man die Ruhpoldinger Dorflinie und die meisten Verbindungen des Ă&#x2013;PNV in der Region kostenlos nutzen. Das gesparte Fahrgeld kann man fĂźr eine Jause auf der Dandl Alm oder der Langenbaueralm einplanen. Erst geht es idyllisch am LĂśden-, Mitter- und Weitsee entlang. Die Seen gelten als die wärmsten bayerischen Gebirgsseen. Durch das wildromantische Wappbachtal geht es hinauf zu den RĂśthelmoos Almen, ob Vesperplatte oder Kaiserschmarrn, satt wird man garantiert. Von Urschlau oder Brand bringt die Dorflinie die Gäste bequem zurĂźck nach Ruhpolding.

Erlebnisprofil: LĂśden-, Mitter- und Weitsee RĂśthelmoos, Wappbach Holzknechtmuseum Ruhpolding, historische Glockenschmiede Download von GPX-Track, Wegbeschreibung, Karte uvm. unter www.wandermagazin.de/tourenportal

Š Copyright Wandermagazin 160/2011, Scouting Juni 2011, Haftungsausschluss s. Impressum; Kartengrundlage: Alpstein Tourismus GmbH & Co. KG, Geoinfo: BKG und Landesvermessungsämter


Reit im Winkl

Chiemgau

Birken moos

Premiumwanderweg*

Walmberg !

Kapellensteig

! ÂĽ !

!

 !ĂŻ

!

E E E E E E E E E

h ac sb

sb

ac

h

ÂĽ

Do

Entfelden

Reit im Winkl

ÂĽ !

S

!

695

Die Eckkapelle - eine der Kapellen am Weg. Foto: Malecha/Lutz fer

Ha u

 !

!

 !ÂĽ

!

Groissenbach 0

1 km

We iĂ&#x;lo

Das Beste ist gerade gut genug fĂźr die Reit im Winkler â&#x20AC;&#x201C; das lebte schon die Gold-Rosi vor. Medaillen erhalten bis Sommer 2012 sieben Wege im Winkl zwar keine, dafĂźr aber GĂźtesiegel â&#x20AC;&#x201C; sagen wir eine Art TĂ&#x153;V-Siegel fĂźr Wanderwege. Herrliche Blicke auf den Chiemsee bekommt man auf dem Kapellensteig. Der Weg fĂźhrt durch den Ort, dann hinauf zum Gasthof Jenner und noch etwas hĂśher zum Chiemseeblick. Auf herrlichem Pfad kommt man zur Eckkapelle. Noch eine Kapelle lockt: die Kriegerkapelle. Hier steht man genau Ăźber Reit im Winkl. Diese knapp 7 km lange Wanderung ist Natur-, Kultur- und Einkehrgenuss pur. Wer nicht alleine los mĂśchte, vertraut sich einem der lizenzierten WanderfĂźhrer an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 !

979

Liebertinger

Info Tourist Info Reit im Winkl Dorfstr. 38, 83242 Reit im Winkl Tel. 08640/8 00 27, Fax 08640/8 00 50 info@reitimwinkl.de www.reitimwinkl.de

1050 900 750 370 m

370 m

600 m km

Länge: 6,6 km / Gehzeit: 2,5-3,5 Std. HÜhenmeter: r 370 s 370 Kondition: <<<<<<

1

2

3

4

5

6

Erlebnisprofil:

Start: Parkplatz bei der Festhalle in Reit im Winkl

Eckkapelle, Kirche St. Pankratius, Kriegerkapelle

Karten/Literatur: Wanderkarte Reit im Winkl und Kaiserwinkl, 1:25.000, erhältlich im Tourismusbßro oder ISBN 9-001815-000378

Markierung: Zurzeit gelbe Schilder und

Wegweiser mit Kilometerangaben zu den Eckpunkten der Tour

Chiemseeblick, Kriegerkapelle Heimatmuseum Skimuseum

*Hinweis: Der Weg soll Mitte 2012 zertifiziert werden und das Premiumweg-Siegel erhalten.

Download von GPX-Track, Wegbeschreibung, Karte uvm. unter www.wandermagazin.de/tourenportal

Tipp: Vakuum Lady Ultra Perfekte Anpassung an den FuĂ&#x; gepaart mit Griffigkeit und Dämpfung.

Š Copyright Wandermagazin 160/2011, Scouting Juni 2011, Haftungsausschluss s. Impressum; Kartengrundlage: Alpstein Tourismus GmbH & Co. KG, Geoinfo: BKG und Landesvermessungsämter Foto: TI Reit im Winkl

Reit im Winkl Premiumwanderweg Alpin

Gletscherblick

Im Sommer und im Winter Premiumwandern â&#x20AC;&#x201C; das gibt es nur in Reit im Winkl. Der Ort verfĂźgt Ăźber zwei Winterwege, die zertifiziert sind (Deutsches Wandersiegel), nun â&#x20AC;&#x17E;legtâ&#x20AC;&#x153; der Sommer nach. Dieser alpine Wanderweg startet beim Alpengasthof HindenburghĂźtte. Vorbei an der St. Anna-Kapelle und schĂśnen Almen steigt der aussichtsreiche Weg kontinuierlich an. In 1.500 m HĂśhe erreicht man die Durchkaseralmen. Danach geht es abermals bergauf mit fantastischen Blicken bis zum GroĂ&#x;glockner und GroĂ&#x;venediger mit ihren Eis- und Schneefeldern. Die Straubinger HĂźtte bietet Gelegenheit zur Einkehr mit Spielplatz. Danach geht es nur noch bergab, Ăźber ein schĂśnes Moorgebiet erreichen wir wieder den Biergarten im Alpengasthof HindenburghĂźtte.

Länge: 14,5 km / Gehzeit: 4,5-5,5 Std HÜhenmeter: r 590 s 590 Kondition: <<<<<< Markierung: Weitgehend Krone auf blauem Grund und Gletscherblickweg, durchgängige Markierung bis Herbst 2011 abgeschlossen. Wegweiser mit km-Angaben

S

b us Kla

Lochwald

 !

h ac

Pflegereck Dienst-HĂźtte

ÂĽ

! 1246 !

 !

e

Lohnerwald

w

Betenbichl

Markkogel

 !

#

#

Lahnerkogel 1599

1468

 !

#

ÂĽ!



1595

Schaarwandkopf # Eggena#lmkogel 1588

1685

! ÂĽ !

Eggen-Alm

0

! #

Windbichl 1513

t e r r e i c h Ă&#x2013; s

Rabenkopf

1 km # #

Brenn -HĂźtte

P f a n n e

1593 #

1650 1500 1350 590 m

586 m

1200 m km

2

4

6

8

10

12

Start/Ziel: Parkplatz am Tourismusbßro oder Parkplatz Blindau Reit im Winkl. Mit Shuttlebus zum Alpengasthof Hindenburghßtte und zurßck. Infotel. 0171/5 43 79 23 Karten/Literatur: Wanderkarte Reit im Winkl und Kaiserwinkl 1 : 25.000 erhältlich im Tourismusbßro oder ISBN 9-001815-000378 Tipp: Softline Men Ultra GTXŽ Federleicht, stabil und weich dämpfend.

Info Tourist Info Reit im Winkl Dorfstr. 38, 83242 Reit im Winkl Tel. 08640/8 00 27, Fax 08640/8 00 50 info@reitimwinkl.de www.reitimwinkl.de

14

Erlebnisprofil: Chiemseeblick, Gletscherblick, Kaiserberge Almen, Weiden, Hochmoor Almjause, Chiemgau-Spezialitäten Download von GPX-Track, Wegbeschreibung, Karte uvm. unter www.wandermagazin.de/tourenportal

Š Copyright Wandermagazin 160/2011, Scouting Juni 2011, Haftungsausschluss s. Impressum; Kartengrundlage: Alpstein Tourismus GmbH & Co. KG, Geoinfo: BKG und Landesvermessungsämter


Wissenswertes zum Chiemgau

Großes Bild: Im frühen Morgenlicht liegt die Staudacher Alm. Ein Bild des Friedens.

Kleines Bild: Das nenne ich Wanderglück! Bild Mitte: Noch wabern die Nebel. Schon bald zeigt sich der Chiemgauer Wanderherbst von seiner strahlendblauen Seite 16

Träume: Von oben bis unten Schnuppern Sie würzige Almluft, stecken Sie die Füße in eiskalte Bäche und lassen Sie den Blick schweifen, weit und weiter. Hier wird gewandert und geradelt, wer mag, nimmt die Bergbahn. Inzell, Reit im Winkl und Ruhpolding sind die Chiemgauer Wintersportorte. Sie liegen eingebettet zwischen Rauschberg, Hochfelln und Winklmoos-Alm. In der Chiemgau-Arena in Ruhpolding sind jedes Jahr die Biathleten los und in Inzell die Eisschnellläufer. Gleich daneben liegt das malerische Achental mit seinen verträumten Dörfern. Traunstein ist das Herz des Chiemgaus, Papst Benedikt XVI. verbrachte hier seine Jugend. Zentral und mitten drin liegt das „Bayerische Meer“: der Chiemsee. 75 Kilometer umfasst seine Uferlinie, Strände und Badebuchten inbegriffen. Auf der Herreninsel baute der Märchenkönig Ludwig II. sein Schloss und auf der Fraueninsel thront das Kloster Frauenwörth. Im nördlichen Chiemgau treffen die Vorzüge von Stadt und Land aufeinander. Der Blick auf die Alpenkette ist grandios und die Eggstätter Seenplatte lockt mit 17 einzelnen Gewässern. Traunreut ist die Stadt im Grünen und in Trostberg umringen alte Bürgerhäuser, Traditionswirtschaften und Geschäfte das historische Zentrum. Der Rupertiwinkel steht für unser hügeliges Voralpenland. Im wärmsten See Oberbayerns, dem Waginger See, geht wirklich jeder baden und Familien und Campingfreunde fühlen sich besonders wohl. Als Mautstation erlebte Tittmoning eine Blütezeit, der weitläufige Stadtplatz im InnSalzachstil und die mächtige Burganlage zeugen noch heute vom ehemaligen Reichtum der Stadt. Wo man wandert, winken Wunder Im Chiemgau gibt es viel zu entdecken. Reich ist die Natur und lang die Geschichte der Region. Von Stadtspaziergängen über archäologische Rundwege bis hin zu pilzkundlichen Wanderungen hat der Chiemgau für

Spezial Chiemgau

2011

jeden etwas im Gepäck. Wussten Sie, dass an den Ufern des Chiemsees 300 verschiedene Vogelarten leben und jedes Jahr 30.000 Exemplare überwintern? Ausgerüstet mit Ferngläsern geht es hinein ins Schilf und wer Glück hat, spürt einen Seeadler oder den seltenen Schwarzhalstaucher auf. Auf den Führungen mit den „Chiemgauer Kräuterpädagoginnen“ wird gefühlt, gerochen, gesammelt und gegessen. Es geht über Felder und durch Wälder, immer auf der Suche nach dem richtigen Kraut. Ein Naturjuwel ist das Hochmoor Kendlmühlfilzen bei Grassau. Finden Sie heraus, wie das Pfeifengras sein Überleben sichert und haben Sie keine Angst: im Moor kann man nicht versinken. Wer beim Römermuseum in Seebruck seine Wanderung startet, den erwarten 4.000 Jahre Menschheitsgeschichte. In Ruhpolding folgt man den Spuren der Holzknechte und der Kunst auf dem Obinger Skulpturenweg. Auf zur Almwanderung Das Almleben ist einfach – einfach schön. Im Chiemgau reihen sich zahlreiche urige Hütten und gemütliche Berggasthöfe aneinander. Egal, von wo aus Sie Ihre Wanderung starten, viele Almen erreicht man mühelos in gut einer Stunde Fußweg. Sennerinnen tragen Köstlichkeiten herbei, die in eigener Produk-


Chiemgau

tion hergestellt werden. Mit Liebe pflegen sie die riesigen Käselaibe, drehen den Speck zum Trocknen und holen knusprige Brote aus den Öfen. Und das schmeckt man! Das Feiern auf der Alm hat Tradition. Bei den Almfesten kommen alle zusammen. Es wird musiziert, gesungen, getanzt und gelacht. Auf der Winklmoosalm findet alljährlich an Maria Himmelfahrt der „Almkirta“ statt. Dann werden kunstvoll gebundene Kräuterbüschel geweiht und nach altem Brauch Heilig Abend an die Tiere verfüttert. Im Juni brennen auf den Chiemgauer Almen die Bergfeuer. Zu heidnischen Zeiten glaubte man, dadurch der Sonne näher zu sein.

Nah dran! Der Chiemgau liegt an der Bahnstrecke und der A 8 MünchenSalzburg. Genau zwischen den Flughäfen von München und Salzburg. Das ist der Gipfel Auf den Chiemgauer Hausbergen kommt man ganz hoch hinaus. Am Fellhorn wandert man mal in Bayern, mal in Österreich, dem Rauschberg geht es wie Rom: alle Wege führen hinauf. Und der Geigelstein ist der Blumenberg. Von den Panoramagipfeln des Hochfelln und der Kampenwand sieht man weit hinaus ins flache Land, den Chiemsee zu Füßen. Im Süden zeigt sich die ganze Bergpracht der Alpen. Das Sonntagshorn ist mit knapp 2.000 Metern der Chiemgauer Riese.

Genießen Sie die Stille hier oben. Sie werden merken, wie einfach es ist, über den Dingen zu stehen. Wer ein Stück seines Weges abkürzen will, steigt einfach in eine der vielen Bergbahnen und lässt sich in nur wenigen Minuten in die Höhe bringen. Die HochfellnSeilbahn bringt Sie von Bergen aus auf die Aussichtsterrasse des Chiemgaus und auf dem Rauschberg in Ruhpolding spazieren Sie auf dem Alpenerlebnispfad. Gipfelglück im Chiemgau Für Genusswanderer ist der Chiemgau paradiesisch. Wandern ist Lebensfreude, es beflügelt die Seele und stärkt den Körper. In den Chiemgauer Alpen erwarten Sie über 100 bewirtschaftete Almen und Berggasthöfe. Dazu kommen die Bergbahnen, die Sie unbeschwert in Gipfelhöhe bringen. Dort erwarten Sie viele Höhepunkte – vom geologischen Rundweg am Hochfelln über die Kunstmeile am Rauschberg bis hin zum Panorama-Rundweg auf der Hochplatte. Im Winter lockt das Skigebiet am Ruhpoldinger Unternberg oder das größte Skigebiet in der Region Winklmoos-Steinplatte mit erstklassigen Pistenbedingungen und neuer Zubringer-Gondelbahn von Seegatterl aus. Erobern Sie die schönsten Gipfelerlebnisse des Chiemgaus – zu Fuß oder mit den Chiemgauer Seilbahnen. Bestellen Sie die kostenlose Broschüre „Gipfelglück“ mit allen Informationen. Mehr Informationen erhalten Sie auch unter www.gipfelglück-chiemgau.de

www.wandermagazin.d e

Großes Bild: Oberbayerische Blumenpracht! Kleines Bild: Einer der Aussichtsberge - der Hochgern

www.chiemgau-tourismus.de

17


Inzell (83334)

Bergen (83346)

Von Hütten, Wirtshäusern & Schmankerln. .

Hotel-Gasthof Alpenblick . Schönblickstr. 6, Tel. 08661/3 18 info@gasthofalpenblick.de, www.gasthofalpenblick.de Suppe/Vorspeise . Kürbissuppe /Carpaccio vom Hirsch Hauptspeise . Wildgerichte – von Hirsch bis Wildschwein Dessert . Hausgemachtes Maronenparfait Wandertipp . Vom Gasthof über Hörgering, Rumgraben durchs Bergener Moos nach Bergen, zum Hochfelln oder Engelstein; alternativ: an der Ache entlang zum Chiemsee Hochfellnhaus . Hochfellnhaus 1, Tel. 08662/82 33 hochfellnhaus@hochfelln.de, www.hochfelln.de Suppe/Vorspeise . Hausgemachtes Bauernbrot Hauptspeise . Kaiserschmarrn Dessert . Hausgemachte Kuchen Wandertipp . Geologischer Rundweg auf dem Hochfelln Bründlingalm . Bründling 1 Tel. 08662/82 31, conny.schramm@gmx.net Suppe/Vorspeise . Kleiner gebackener Leberknödel und Speckknödel in der Rindsuppe Hauptspeise . Almgröstl mit Krautsalat Dessert . Viererlei Strudelvariationen mit Vanillesoße Wandertipp . Wanderung zum Hochfellngipfel, ca. 1 Std. Öderkaser . Bründlingalm 2, Tel. 08662/84 68 Suppe/Vorspeise . Kleiner Salatteller à la Bernie Hauptspeise . Käsespätzle Dessert . Hausgemachte Kuchen Wandertipp . Wanderung zum Hochfellngipfel Bachschmied-Kaser . Tel. 08642/14 83 Hauptspeise . Brotzeit (hauseigener Käse) Dessert . Kiacherl / Ausgezogene Wandertipp . Aufstieg zum Hochfellngipfel, ca. 1 Std.

Chieming (83339) Gasthof Kupferschmiede . Trostbergerstr. 1 Tel. 08667/3 30, info@kupferschmiede-chiemsee.de, www.kupferschmiede-chiemsee.de Suppe/Vorspeise . Ochsenbrühe mit Brätstrudel Hauptspeise . Hausgemachte Fladen mit Schinken, Speck und Zwiebeln Dessert . Apfelstrudel mit Vanilleeis und Schlagrahm Wandertipp . Von Chieming entlang des Chiemseeufers bis zur Kupferschmiede, ca. 6 km

Grassau (83224) Hotel Hansbäck . Kirchplatz 18 Tel. 08641/40 50, hansbaeck@t-online.de, www.hansbaeck.de Suppe/Vorspeise . Steinpilzsuppe Hauptspeise . Rehragout auf Rotweinschaum, Kroketten und Salat der Saison Dessert . Bayerisch Creme Wandertipp . Wanderung über Rachelalm zur Hefteralm und über Bergbadstüberl zurück, ca. 9 km 18

Spezial Chiemgau

2011

Landhotel Binderhäusl . Bichlstr. 43, Tel. 08665/4 61 mail@familie-keller.de, www.familie-keller.de Suppe/Vorspeise . Kraftbrühe mit Maultaschen und Gemüsewürfeln Hauptspeise . Spinat-Ricotta-Knödel mit zerlassener Butter, Parmesan, Pinienkernen und Tomaten Dessert . Marillenknödel in Chili-Zimt-Zucker mit Aprikosensorbet Wandertipp . Rund um den Falkenstein – leichte, abwechslungsreiche Wanderung vorbei an Bächen, Seen und grünen Wiesen Metzgerei-Gasthof Hirschbichler . Traunsteiner Str. 25 Tel. 08665/5 55, info@gasthof-hirschbichler.de www.gasthof-hirschbichler.de Suppe/Vorspeise . Pfannkuchensuppe mit Kräuter Hauptspeise . Geschnetzeltes vom Hirschkalb mit Waldpilzen, Spätzle und Preiselbeerbirne Dessert . Eis mit heißen Waldbeeren und Sahne Wandertipp . Rundweg entland der Roten Traun durchs Inzeller Moor Gasthof „Inzeller Hof“. Bauhofstr. 7, Tel. 08665/2 82 Inzeller-Hof@t-online.de, www.inzellerhof.de Suppe/Vorspeise . Pfifferlingrahmsuppe Hauptspeise . Barbarie-Entenbrust in Cassissoße mit Beilagen Dessert . Marillenknödel in Vanillesauce, Schokoeis mit Früchtegarnitur Wandertipp . Nordic Walking in der Inzeller Filze Hotel-Gasthof Schwarzberg . Traunsteiner Str. 95 Tel. 08665/75 65, info@schwarzberg.de, www.schwarzberg.de Suppe/Vorspeise . Kürbiscremesuppe mit gerösteten Brotwürfeln, Kürbiskernen und Kernöl Hauptspeise . Hirschroulade in Steinpilzrahm mit Rosenkohl und Serviettenknödeln Dessert . Zwetschgenknödel in süßer Bröselbutter und Vanillesoße Wandertipp . Vom Hotel-Gasthof Schwarzberg direkt zum Moorerlebnispfad durch die Inzeller Filzn, eine Entdeckungsreise der besonderen Art, 5,3 km

Marquartstein (83250)

Gasthof & Pension Prinzregent . Loithauserstr. 1 Tel. 08641/9 74 70, info@gasthof-prinzregent.de www.gasthof-prinzregent.de Suppe/Vorspeise . Leberspätzlesuppe Hauptspeise . Hirsch-Edel-Gulasch mit Rahmpilzen und zwei Semmelknödel, Salatbuffet Dessert . Apfelkücherl mit Zimtzucker und Vanilleeiscreme Wandertipp . Vom Gasthof zum wundervollen Biotop, weiter zur Hofkapelle und über die Minaru zurück zum Gasthof. Alternativ von der Hofkapelle weiter zum Kaiserblick. Außerdem: viele InsiderWandertipps vom Wirt. Hotel+Restaurant Weßner Hof . Pettendorf 11 Tel. 08641/9 78 40, info@wessnerhof.de, www.wessnerhof.de Suppe/Vorspeise . Pfifferlingstrudel mit glasiertem Kürbis, dazu Wildkräutersalat mit Apfelweinessig und Kürbiskernöl Hauptspeise . Gebratenes Entenbrüsterl auf Porreegemüse und Brombeeren in Portweinbutter, dazu Kartoffel-Haselnuss-Biscuit Dessert . Karamellisierte Grießschnitte mit Zwetschgenkompott und Walnussparfait Wandertipp . Mit der Sesselbahn zur Staffenalm – Hochplattengipfel, zurück den Staffenweg entlang zur Hefteralm-Rachelalm und weiter nach Marquartstein Hofwirth zur Post . Alte Dorfstr. 5 Tel. 08691/69 80 00, hofwirth@t-online.de Suppe/Vorspeise . Kürbisschaumsüppchen mit Kernöl Hauptspeise . Chiemgauer Landente mit Apfelblaukraut und Kartoffelknödel. Dessert . Rote Waldbeerengrütze Wandertipp . Direkt vom Parkplatz zur Schnappen Kirche, ca. 1,5 Std., oder zum Hochgern über Agergschwend, ca. 3,5 Std.


Chiemgau

Obing (83119)

Siegsdorf (83313)

Landgasthof Griessee . Großbergham 16 Tel. 08624/22 80, info@griessee.de, www.griessee.de Suppe/Vorspeise . Speckknödelsuppe Hauptspeise . Tafelspitz in Meerrettichsoße mit Schnittlauchkartoffeln und Wurzelgemüse Dessert . Apfelquarkkrapfen mit Zwetschgen-Holunderrösti Wandertipp . Wanderung durch das Seeoner Naturschutzgebiet zum Kloster Seeon

Hotel Gasthof Hörterer . Schmidstr. 1, Tel. 08662/66 70 info@der-hammerwirt.de, www.der-hammerwirt.de Suppe/Vorspeise . Sauer mariniertes Tellerfleisch vom Schwein mit Gemüsewürferl Hauptspeise . Rehschnitzel in der Mandelkruste mit buntem Gemüse und Kartoffelrösti. Dessert . Limetten-Panna Cotta Wandertipp . Rundwanderung zum Ortsteil Mauer mit tollem Blick auf den Chiemsee und den Watzmann Hotel Alte Post . Traunsteiner Str. 7, Tel. 08662/66 49 09 00 info@altepostsiegsdorf.de, www.altepostsiegsdorf.de Suppe/Vorspeise . Leberspätzlesuppe Hauptspeise . Flößerbraten mit Semmelknödel in Zwiebelsoße Dessert . Apfelstrudel mit Sahne Wandertipp . Wanderung nach Maria Eck, an der Straße Richtung Bergen entlang und am Ortsende links nach Maria Eck, ca. 1 Std.

Rottau (83224)

Gasthof Messerschmied . Grassauerstr. 1 Tel. 08641/25 62, info@gasthof-messerschmied.de www.gasthof-messerschmied.de Suppe/Vorspeise . Alt-Bayerische Kaskrustensupp‘n Hauptspeise . Ochsenfetz‘n mit frischen Schwammerln, grünem Pfeffer, Butterspätzle, Salatteller Dessert . Parfait von gebrannten Haselnüssen mit Preiselbeerspiegel Wandertipp . Über die Rottauer Almen zur Hefteralm

Schleching (83259)

Hotel-Gasthof Hubertus . Ulmenweg 3, Tel. 08649/2 24 info@hubertus-schleching.de, www.hubertus-schleching.de Suppe/Vorspeise . Kürbiscreme-Suppe mit Kernöl Hauptspeise . Heimisches Wildragout mit Spätzle und Blaukraut Dessert . Apfelradl mit Walnusseis Wandertipp . Schmuggler- und Samerweg über Klobenstein und Hängebrücke zur historischen Streichenkirche Gasthof-Restaurant Geigelstein . Hauptstr. 5, Tel. 08649/2 81 info@gasthof-geigelstein.de, www.gasthof-geigelstein.de Suppe/Vorspeise . Kürbisrahmsuppe Hauptspeise . Frische Schlechinger Gebirgswasser-Forelle Dessert . Hausgemachte Apfelkücherl Wandertipp . Schlechinger Kneippweg ab Dorfplatz Schleching zur Natur-Kneippanlage, ca. 1-2 Std. Hotel-Gasthof „Zur Post“ . Kirchplatz 7, Tel. 08649/12 14 info@hotel-post-schleching.de, www.hotel-post-schleching.de Suppe/Vorspeise . Feines Rahmsupperl vom frischen Kürbis mit Zimtcroutons Hauptspeise . Zartrosa gebratenes Rumpsteak mit geschwenkten Schwammerln und Speck, an einer kräftigen Rotweinsauce, dazu Kartoffelrösti Dessert . Omas Apfelkiacherl auf Vanillesauce Wandertipp . Schleching - Achberg - Haideralm - Chiemhauser Alm weiter über den Kroatensteig zum Taubensee Landgasthof Kampenwand . Dalsenstr. 7, Tel. 08649/2 06 info@kampenwand-pension.de, www.kampenwand-pension.de Suppe/Vorspeise . Kräuterpfannkuchensuppe Hauptspeise . Schweinefilet in Waldpilzsoße, Rösti und Salat Dessert . Scheiterhaufen mit Äpfeln Wandertipp . Am Bach entlang hinauf zur Dalsenalm

Schnaitsee (83530 ) Bistrorant Vicino . Trostberger Str., Tel. 08074/92 36 winterer.vicino@t-online.de, www.vicino-schnaitsee.de Suppe/Vorspeise . Herbstliche Blattsalate mit gerösteten Pilzen Hauptspeise . Zanderfilet auf Kartoffel-Kürbisgröstl, Kräuterschaum Dessert . Dampfnudel mit Vanillesauce Wandertipp . Rundwege im Schnaitseer Seengebiet

Staudach-Egerndach (83224) Gasthof Mühlwinkl . Mühlwinkl 12, Tel. 08641/24 14 info@gasthof-muehlwinkl.de, www.gasthof-muehlwinkl.de Suppe/Vorspeise . Knackige Blattsalate mit Brezencrostini und geräuchertem Renkenfilet Hauptspeise . Damhirschschnitzel auf Preiselbeersoße mit Spätzle und Prinzessbohnen im Speckmantel Dessert . Buttermilchwaffel mit Hollerkompott und Vanilleeis Wandertipp . Vom Holzlagerplatz durch den Wald nach Marquartstein zur Burgkirche. Weiter auf dem Achendamm entlang der Tiroler Aachen zurück zum „Mühlwinkl“.

Übersee (83236) Gasthof-Hotel „Alpenhof“. Westerbuchberg 99, Tel. 08642/8 94 00 info@alpenhof-chiemgau.de, www.alpenhof-chiemgau.de Suppe/Vorspeise . Rinderkraftbrühe mit einer Pfannkuchenroulade. Hauptspeise . Alpenhof-Schnitzel,Röstkartoffeln und Salatbouquet Dessert . Bayerischcreme auf roter Grütze und Vanilleschaum Wandertipp . Idealer Ausgangspunkt zum Naturschutzgebiet Kendlmühlfilz - Ewigkeitsweg - Bay. Jakobsweg - Torfbahnhof-Aussichtsturm und natürlich die schöne St. Peter und Paul Kirche am Westerbuchberg.

Unterwössen/Oberwössen (83246)

Oberwössen: Restaurant Poststüberl . Leithengasse 6 Tel. 08640/17 31, mueleipetra@gmx.de Suppe/Vorspeise . Kürbiscremesüppchen Hauptspeise . Schweinelendchen mit Schwammerlsoße dazu hausgemachte Spätzle Dessert . Beerenkompott mit Vanilleeis Wandertipp . Einmal rund um Oberwössen, ca. 45 Min. Unterwössen: Hotel Gabriele . Bründlsberggasse 14 Tel. 08641/9 75 70, info@hotel-gabriele.de, www.hotel-gabriele.de Suppe/Vorspeise . Kürbiscreme-Suppe mit Kerndl-Öl und Crostini mit Apfelchutney Hauptspeise . Chiemgauer Reh & Kürbis: Tortelloni und Braten vom Reh, Portwein-Traubenjus, Kartoffel-Kürbispüree Dessert . Cranberryparfait, Vanilleschaum, Zwetschgenröster Wandertipp . Auf den Hochgern! Vom Hotel biegen Sie in den Hochgernweg ein und folgen der Beschilderung „AgergschwendtAlm“. Danach können Sie weiter gehen zur Enzianhütte und zum Hochgernhaus. Unterwössen: Restaurant zum Kamin . Hauptstr. 71 Tel. 08641/69 60 49, restaurantzumkamin@email.de Suppe/Vorspeise . Speckknödelsuppe Hauptspeise . Hirschedelgulasch mit Knödelscheiben Dessert . Vanilleeis mit Kürbiskernöl Wandertipp . Wössner Rundweg: Hochgernweg - Wiesen Widholz - Wössner See - Kruchenhaus - Segelflugplatz - Wössen www.wandermagazin.d e

www.chiemgau-tourismus.de

19


Chiemgauer Wanderherbst Herbstzeit ist Wanderzeit. Dann zieht die Natur im Chiemgau ihr schönstes Farbenkleid an, die Sonnenstrahlen sind mild und der Himmel klar wie Kristall. Die Urlaubsregion Chiemgau steht dann ganz im Zeichen von Natur- und Kulturgenuss und alles dreht sich um den „Chiemgauer Wanderherbst“. Vom 1. September bis 1. November bieten die Ferienorte im Chiemgau ein buntes Programm an geführten Erlebniswanderungen und Veranstaltungen (siehe die nachfolgenden Seiten). Zudem verwöhnen viele Chiemgauer Wirte ihre Gäste mit regionalen Herbstgerichten (siehe Seite 18-19). So macht das Wandern doppelt Spaß. Bereits zum achten Mal wird dieses Wanderhighlight veranstaltet, bei dem von geführten Bergtouren mit Almeinkehr über kulinarische Stadtspaziergänge bis hin zu Blumen- und Heilkräuterwanderungen für jeden Geschmack und jede Kondition etwas dabei ist. Unter dem Motto „Frauen wandern anders“ schärfen die Bergführerinnen in Reit im Winkl den Blick auf das scheinbar Nebensächliche, in Ruhpolding wandert man auf den Spuren der Holzknechte und auf den Chiemgauer Aussichtsberg – den

Veranstaltungen im Chiemgauer Wanderherbst 2011 Abenteuer

Reit im Winkl 1.9.2011, 08:50 Uhr Abenteuer Natur (8-18 J.) Anmeldung mind. 2 Tage vorher bei der Tourist Info, Tel. 08640/800 20, www.reitimwinkl.de Weiterer Termin: 8.9. um 08:50 Uhr 6.9.2011, 08:50 Uhr Outdoor „junge Wilde“(8-18 J.) Abenteuer im Kletterwald Anmeldung mind. 2 Tage vorher bei der Tourist Info, Tel. 08640/8 00-20, wwww.reitimwinkl.de Weitere Termine: 11.10.2011, 18.10.2011 und 25.10.2011 jeweils um 08:50 Uhr Ruhpolding 23.9.2011, 17:00 Uhr Gipfelübernachtung für Kinder – Veranstaltung zum internationalen Jahr der Wälder Anmeldung beim Bergwalderlebniszentrum Ruhpolding, Tel. 08662/66 40 36

Berglauf Bergen 25.9.2011, 10:00 Uhr 38. Internationaler Hochfellnberglauf Deutschlands ältester, bedeutendster und auch weltweit bestbesetzter Berglauf, Skiclub Bergen, Tel. 08662/83 02, www.hochfellnberglauf.de

20

Spezial Chiemgau

2011

Hochfelln – wandert man nicht nur, sondern jodelt dazu unter fachkundiger Anleitung. Am Chiemsee und dem Waginger See erwarten Sie herrliche Naturwanderungen entlang der Strände und Auwälder. Aber auch die Gemütlichkeit kommt beim Wanderherbst nicht zu kurz. Neben den Bergmessen und Pferdeumritten locken auch die Almkirtas auf die Berge. Die Kirta, das Kirchweihfest, findet immer am dritten Sonntag im Oktober statt und geht auf heidnische Fruchtbarkeits- und Erntedankfeste zurück. „A gscheida Kirta dauert bis zum Irda“ heißt es auch heute noch, was so viel bedeutet wie „ein richtiges Kirchweihfest geht nicht nur am Sonntag und Montag, sondern dauert mindestens bis Dienstag“. Bei so viel Wandern und Feiern darf beim „Chiemgauer Wander-

Marquartstein 30.10.2011, 09:30 Uhr 28. Hochplatten- Berglauf www.hochplatten-berglauf.de

Bergmesse/Gottesdienst Bergen 2.9.2011, 11:00 Uhr Berggottesdienst in der Taborkirche auf dem Hochfellngipfel. Gottesdienst der ev.Kirchengemeinde Siegsdorf www.bergen-chiemgau.de 24.9.2011, 11:30 Uhr Berggottesdienst in der Taborkirche auf dem Hochfellngipfel. Gottesdienst der Blaskapelle und Pfarrgemeinde Egmating. 3.10.2011, 10:30 Uhr Hüttenkirta mit Feldmesse Bründlingalm/Hochfelln TSV Bergen, Tel. 08662/83 21, www.tsv-bergen.de 9.10.2011, 11:00 Uhr Bergwachtmesse, Messe bei der Taborkirche auf dem Hochfellngipfel, Bergwacht Bergen, Tel. 08662/86 74 www.bergwacht-bayern.de Reit im Winkl 7.9.2011, 11:00 Uhr Berggottesdienst auf der Winklmoos-Alm an der Kapelle „Mariä Himmelfahrt“ anschl. beim Knappen-Kaser „Almleben früher und heute“, Info: Tourist Info, Tel. 08640/800 20

herbst“ natürlich auch die kulinarische Seite nicht fehlen. Viele Restaurants, Wirtshäuser und Gasthöfe bieten spezielle kulinarische Herbst-Schmankerl aus der Region an. Auf dem Speiseplan stehen frische Wildspezialitäten wie Hirschgulasch, Rehragout oder Wildschweinbraten. Bayerische Creme oder ein frischer Kaiserschmarrn runden das festliche Mahl ab. Der große WanderherbstAuftakt ist der „Chiemgauer Almumtrieb“ am 11. September. Auf der Winklmoosalm in Reit im Winkl wird gemeinsam gefeiert, gegessen und natürlich gewandert. Verschiedene geführte Touren stehen zur Auswahl, die Almen bieten köstliche Schmankerl und zünftige Musik. Wandern Sie mit! Ihr Team vom Chiemgau Tourismus e.V. www.wanderherbst.de

14.9.2011, 11:00 Uhr Berggottesdienst auf der Hemmersuppenalm. Bustransfer zur Hindenburghütte ab 9 Uhr (kostenpflichtig) an der Tourist Info, Tel. 08640/800 20, www.reitimwinkl.de 21.9.2011, 11:00 Uhr, ev. Berggottesdienst Oberer Hemmersuppenalm, an der St. Annakapelle. Tel. 08663/16 87 25.9.2011, 13:00 Uhr, Bergmesse auf der Eggenalm (witterungsabhängig), Kath. Kirche 2.10.2011, 14:00 Uhr, Berggottesdienst zum Erntedankfest auf der Winklmoosalm. Ev.-Luth. Kirchengemeinde Tel. 08663/16 87

Bootsfahrt Übersee 2.9.2011, 15 Uhr, Erlebnisbootsfahrt ans Delta der Tiroler Achen. Schiffsanlegestelle Dampfersteg-Feldwies, Anmeldung erforderlich Tourist-Information Übersee, Tel. 08642/2 95 www.uebersee.com Weitere Termine mit Abfahrt um 10:30 Uhr: 3.9.2011, 10.9., 17.9. und 1.10.2011 Weitere Termine mit Abfahrt um 15:00 Uhr: 9.9., 16.9. und 30.9.2011

Brauchtum Bergen 10.9.2011, 08:45 Uhr Jodelseminar auf der Bründlingalm/Hochfelln, Josef Ecker, Tel. 08662/41 95 29, www.jodelseminar.de


Chiemgau

9.9.2011, 17:30 Uhr Jodelseminar mit Hüttenabend und Fackelwanderung auf der Bründlingalm/Hochfelln, Josef Ecker, Tel. 08662/41 95 31, www.jodelseminar.de Weitere Termine mit Beginn um 08:45 Uhr: 11.9., 2.10. und 3.10.2011 Weitere Termine mit Beginn um 17:30 Uhr: 10.9., 1.10. und 2.10.2011

17.9.2011, 13:00 Uhr Herbstbergfest „BierigBärig-Bergig“auf dem Rauschberg, Rauschbergbahn GmbH, Tel.08663/59 45, www.ruhpolding.de

Reit im Winkl 2.9.2011, 18:00 Uhr „Traditionelles Bayern“, original volkstümlich, bayr. Musik, Holzfasslbieranstich, Spezialitäten vom Holzkohlegrill und bayr. Küche (bei jeder Witterung). Landgasthof Rosi Mittermaier, Tel. 08640/84 22 Weitere Termine mit Beginn um 18:00 Uhr: 9.9., 16.9., 23.9., 30.9., 7.10., 14.10., 21.10., 28.10.2011

Seebruck 3.10.2011, 10:00 Uhr Historisches Bedaiusfest mit Kelten, Römern und Bajuwaren, Handwerksvorführung, Bogenschießen, Kinderprogramm, keltische Musik, Tourist-Information Seebruck, Tel. 08667/71 39, www.seeon-seebruck.de

7.9.2011, 11:30 Uhr „Almleben früher und heute“ beim Knappen Kaser auf der Winklmoos-Alm. Geschichten vom Almleben im Wandel der Zeit. Tourist Info, Tel. 08640/800 20 7.9.2011, 18:30 Uhr Jodel Walk mit Takeo Ischi. Stimmungsvoller Abendspaziergang mit einzigartigen Jodeleinlagen vor grandioser Naturkulisse. Gebühr 15 €, Einkehr (kostenpflichtig).

Feste/Märkte Bergen 17.10.2011, 10:00 Uhr Kirchweihmontag „Oimletzt“ Beim Bachschmiedkaser auf der Bründling/Hochfelln, Familie Utzmeier Tel. 08642/14 83 Chieming 3.10.2011, 10:00 Uhr Märchenfest mit Kinderschminken, Märchenrätseln, Hüpfburg, Mitmachtheater. Für Verpflegung ist gesorgt. Eintritt: Kinder 5 €, Geschwister 3,50 €, Eltern frei. Kreisjugendring Traunstein. Tel. 08664/92 71 94 www.kjr-traunstein.de 16.10.2011, 13:00 Uhr Harter Kirtahutschn des Burschenvereins „Edelweiß“ Hart beim Huber in Knesing. Eintritt ist frei.Burschenverein Edelweiß Hart. Tel. 0151/15 41 83 58 Grabenstätt 2.10.2011, 10:00 Uhr Erntedankfest und Pfarrfest im Schlosspark, Pfarramt Grabenstätt, Tel. 08661/2 02, www.evangelisch-in-den-bergen.de Grassau 24.9.2011, 8:00 Uhr Michaeli Markt – Traditioneller Vieh- und Warenmarkt mit Musik, TouristInformation Grassau, Tel. 08641/69 79 60, www. grassau.de Reit im Winkl 11.9.2011, 10:00 Uhr 2. Chiemgauer Almumtrieb: anders wandern, zünftig einkehren, stimmungsvoll feiern. Chiemgau Tourismus, Tel. 0861/9 09 59 00 Ruhpolding 1.9.2011, 20:00 Uhr Großer Ruhpoldinger Heimatabend mit traditionellen Tänzen und Plattlern sowie Volksmusik, Goaßlschnalzern und Trachtenkapelle. Eintritt mit Kur- und X-trakarte frei. Trachtenverein D‘Rauschberger-Zell. Tel. 08663/91 45, www.rauschberger-zell.de

3.10.2011 ganztags Bergfest „Goldener Oktober“ mit Musikunterhaltung im Rauschberghaus. Rauschbergbahn GmbH, Tel. 08663/59 45, www.ruhpolding.de/rauschbergbahn

Seeon-Seebruck 18.9.2011, 10:00 Uhr Klösterlicher Markt und Tag der Volksmusik am Kloster Seeon, Kloster Seeon, Tel. 08624/89 70, www.kloster-seeon.de Waging 2.10.2011 10:00 Uhr Stadl-Kirta & Erntedankfest Waging-Otting. Tourist-Information Waging Tel. 08681/3 13, www.waging.de 28.-31.10.2011, jeweils ab 20:00 Uhr Zelt‘n – das Herbstzeltfestival, hochkarätige Künstler im Zirkuszelt am Strandkurhaus, TI Waging, Tel. 08681/3 13, www.waging.de

Herbstritte Grassau 30.10.2011, 9:00 Uhr Leonhardi-Ritt mit Pferdesegnung Tourist-Information Grassau Tel. 08641/69 79 60, www.grassau.de Inzell 25.9.2011, 10:00 Uhr Michaeli-Ritt – prächtiger Pferdeumritt durch das Dorfzentrum, Ritt ab ca. 13 Uhr, Handwerker- und Brauchtumsmarkt Inzeller Touristik GmbH Tel. 08665/9 88 50, www.inzell.de

Grassau 3.9.2011 14 / 16:00 Uhr Torfbahnhof Rottau: Führung mit Feldbahnfahrt. Industrie- u. Technikgeschichte e.V., Tel. 08641/2126, www.grassau.de Weitere Termine mit Beginn 14 u. 16 Uhr: 4.9.2011, 10.9.2011, 17.9.11, 24.9.11, 1.10.11, 8.10.11, 15.10.11, 22.10.11, 29.10.11 13.9.2011, 10:00 Uhr Ohne Holz kein Salz - Waldgeschichten rund ums Klaushäusl mit Führung durchs Museum, Tourist-Information Grassau, Tel. 08641/697960, www.grassau.de Weitere Termine mit Beginn um 10:00 Uhr: 27.9. und 11.10.2011 8.10.2011, 10:00 Uhr Führung durch das Museum Klaushäusl „Salz+Moor“ mit der Pumpstation der historischen bayer. Soleleitung Tourist-Information Grassau, Tel. 08641/697960 www.grassau.de

Natur Grabenstätt 4.9.2011, 9:00 Uhr Vogelbeobachtung am Beobachtungsturm Hirschauer Bucht, Tourist-Information Grabenstätt, Tel. 08661/988731, www.grabenstaett.de Weitere Termine mit Beginn um 9:00 Uhr: 11.9., 25.9., 2.10., 9.10. und 16.10.2011 Inzell 7.9.2011, 10:00 Uhr Naturwerkstatt im Herbst. Zaubern Sie wunderschöne Urlaubssouvenirs aus Naturmaterialien, veredelt mit Perlen, Farben usw. Inzeller Touristik GmbH, Tel. 08665/98850, www.inzell.de Weitere Termine mit Beginn um 10:00 Uhr: 14.9., 21.9., 28.9., 5.10., 12.10, 19.10. und 26.10.2011

Ruhpolding 4.9.2011, ganztags Georgiritt / Georgitag Ab 10 Uhr Weihe der geschmückten Pferde in der Kirche St.Valentin mit Festzug, nachmittags verkaufsoffener Sonntag mit Musik und Schmankerln, Wirtschaftsverband Ruhpolding e.V., www.wirtschaftsverband-ruhpolding.de

Kulinarik Waging 1.9.2011, 9:30 Uhr Bergader Schmankerlstunde. Erleben Sie, wie Bergader - Käsespezialitäten hergestellt werden, Bergader Verwaltung, Tel. 08681/40 40, www.bergader.de Weitere Termine mit Beginn um 9:30 Uhr: 6.9., 8.9. 13.9., 20.9., 27.9.2011

Kultur Bergen 1.-30.9.2011, 10:00 Uhr Fotoausstellung im Museum Maxhütte Fotoausstellung-40 Jahre Hochfellnseilbahn, 125 Jahre Hochfellnkreuz, 450 Jahre Maxhütte, tägl. außer Montag, Tourist-Information Bergen, Tel. 08662/8321, www.bergen-chiemgau.de

www.wandermagazin.d e

www.chiemgau-tourismus.de

21


14.9.2011, 10:00 Uhr Geführte Almwanderung mit Sepp von Laubau zur „Stiergrabenklause“ bis zur Schwarzachenalm mit zünftiger Brotzeit (kostenpflichtig). Tourist-Information, Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de Weitere Termine mit Start um 10:00 Uhr: 28.9., 12.10., 26.10.2011

Das Wanderprogramm Das Wanderprogramm des Chiemgauer Wanderherbst 2011: Almwanderungen Chieming 20.9.2011, 8:00 Uhr Geführte Wanderung mit Franz Lhota zur Steiner Alm (1.098 m) am Frillensee. Anfahrt über Inzell Adlgaß. Rundweg 3,5 Std. Hütte vorhanden. Brotzeit mitnehmen. Tourist-Information Chieming Tel. 08664/98 86 47, www.chieming.de Grassau 15.9.2011, 9:30 Uhr Almenrundwanderung über die Zeppelinhöhe und die Grassauer Almen mit Einkehr Tourist-Information Grassau Tel. 08641/69 79 60, www.grassau.de Weitere Termine mit Start um 9:30 Uhr: 29.9. und 6.10.2011 22.9.2011, 9:30 Uhr Wanderung zum „Schnappenkircherl“ (1.100 m) mit zünftiger Almeinkehr auf der Staudacher Alm. Geführte Wanderung. Tourist-Information Grassau Tel. 08641/69 79 60, www.grassau.de Inzell 1.9.2011, 10 Uhr Zünftige Almwanderung. Genießen Sie den Duft der Bergwiesen Inzeller Touristik GmbH, Tel. 08665/9 88 50, www.inzell.de Weitere Termine mit Start um 10:00 Uhr: 8.9., 15.9., 22.9., 29.9., 6.10., 13.10., 20.10., 27.10.2011 Reit im Winkl 8.9.2011, 9:30 Uhr Geführte Almenwanderung über die Jochbergalmen zu den Röthelmoosalmen (Transferkosten). Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20, www.reitimwinkl.de 13.9.2011, 9:30 Uhr Panoramawanderung vom Streich’n zur Klosteralm und über den Kroatensteig zur Stoib’nmöseralm (Transferkosten). Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de 14.9.2011, 8:45 Uhr Almwochen – ein Tag auf der Hemmersuppenalm/Hindenburghütte, Blumen- u. Kräuterwanderung zur St.Anna Kapelle mit Gottesdienst, anschl. beim Menkenkaser: “Wie werden Broschen und Aufstecker gemacht?“ (Transferkosten). Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de 22

Spezial Chiemgau

2011

3.10.2011, 10:00 Uhr Geführte Wanderung „Klammweg“ mit Elisabeth Vogel. Leichte Tour zur Demelalm, Klausenberg, hinab zur Klamm, zurück über Alt-Blindau. Mit Einkehr, feste Schuhe, Gehzeit ca. 2,5 Std. Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de

16.9.2011, 9:00 Uhr Herbstliche Wanderung auf die Branderalm. Geführte Wanderung im Hörndlwandgebiet. Schwierigkeitsgrad mittel – Gehzeit 3 Std. ab Seehaus. Tourist-Information Tel. 08663/88060, www.ruhpolding.de 19.9.2011 13:30 Uhr Geführte Nachmittagswanderung über die Kurhauswiese, Golfplatz-Zell, Ortsteil Gnaig zum Labenbachhof. Gehzeit: 4 Std., Schwierigkeitsgrad: mittel, Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de

4.10.2011, 10:00 Uhr „Almgenuss“ mit Elisabeth Vogel. Leichte Tour auf der Oberen Hemmersuppenalm zur Eggenalm und zurück. Mit Einkehr, feste Schuhe, Gehzeit ca. 3 Std., Transfer 8 €. Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de

23.9.2011, 9:00 Uhr Geführte herbstliche Wanderung auf die Nesslauer Alm im Nesslauer Schneidgebiet. Schwierigkeitsgrad mittel – Gehzeit 3 Std. ab Brand Tourist-Information, Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de

Ruhpolding 2.9.2011, 9:00 Uhr Geführte Wanderung auf die Langerbauernalm. Schwierigkeitsgrad leicht – Gehzeit 3 Std., ab Urschlau. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de

30.9.2011, 9:00 Uhr Herbstliche Almwanderung auf die Bischofsfellnalm im Hochgerngebiet. Schwierigkeitsgrad mittel – Gehzeit 4 Std. ab Urschlau. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de

5.9.2011, 13:30 Uhr Geführte Wanderung zum Gasthof Unternberg über Wasen und Stockreit zum Gasthof Unternberg.Gehzeit hin und zurück 3,5 Std. Schwierigkeitsgrad mittel. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de

7.10.2011, 9:00 Uhr Geführte Tour auf die Bäckeralm am Teisenberg. Gehzeit ca. 2,5 Std., leicht. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de

7.9.2011, 10:00 Uhr Almwanderung mit Brotzeit und Musik mit Hans von Laubau bis zur romantischen Schwarzachenalm, zünftige Leberkäsbrotzeit. Keine Anmeldung. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de Weitere Termine mit Start um 10:00 Uhr: 21.9., 5.10. und 19.10.2011 9.9.2011, 9:00 Uhr, Herbstliche Wanderung auf die Schwarzachenalm. Mittelschwer – Gehzeit 3,5 Std. Tourist-Information, Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de Weiterer Termin mit Start um 9:00 Uhr: 21.10.2011 12.9.2011, 13:30 Uhr Geführte Nachmittagswanderung über Wasen und Zell zur Brandler Alm. Gehzeit ca. 3 1/2 Std., Schwierigkeitsgrad leicht. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de Weiterer Termin mit Start um 13:30 Uhr: 10.10.2011

14.10.2011, 9:00 Uhr Geführte Almwanderung zur Farnbödenalm. Keine Anmeldung – mittelschwer. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de Siegsdorf 1.9.2011, 9:00 Uhr Geführte Wanderung zu einer der Chiemgauer Almen auf teils wenig begangenen Steigen. Tourist-Information Siegsdorf, Tel. 08662/49 87 45, www.siegsdorf.de Weiterer Termin mit Start um 9:00 Uhr: 8.9.2011 Waging 11.10.2011, 8:00 Uhr Leichte Almwanderung über die Bäcker-Alm zur Stoißer-Alm. Tourist-Information Waging Tel. 08681/3 13, www.waging.de

Gipfelwanderungen Bergen 15.9.2011, 8:30 Uhr Hochfelln-Besteigung (1.674 m) einmal anders. Wanderzeit ca. 6,5 Std., Trittsicherheit erforderlich. Tourist-Information Bergen Tel. 08662/83 21, www.bergen-chiemgau.de


Chiemgau

Chieming 6.9.2011, 8:00 Uhr Geführte Wanderung mit Franz Lhota zum Dürrnbachhorn (1.775 m). Anfahrt über Ruhpolding-Seegatterl-Winklmoos. Rundweg 4 Std. Einkehr in der Finsterbachalm. Tourist-Information Chieming Tel. 08664/98 86 47, www.chieming.de 13.9.2011, 8:00 Uhr Geführte Wanderung zum Breitenstein (1.681 m). Anfahrt über SchlechingEttenhausen. Mit Sessellift zur Wuhrsteinalm, ca. 12 Euro. Gehzeit 3,5.5 Std. Brotzeit mitnehmen. Tourist-Information Chieming Tel. 08664/98 86 47, www.chieming.de Reit im Winkl 2.9.2011, 10:00 Uhr Bergerlebnisse – selten begangene Wege mit Elisabeth Vogel. Mittelschwere Tour, feste Schuhe, Wetterschutz, Brotzeit mitnehmen, evtl. Stöcke. Transferkosten. Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de Weitere Termine mit Start um 10:00 Uhr: 9.9., 16.9., 23.9., 30.9., 14.10., 21.10.2011 19.9.2011, 9:00 Uhr Gipfelwoche – Eggenalmkogel (1.686 m), mittelschwere Bergtour, Einkehr, Gehzeit 4-5 Std., gute Grundkondition, wetterfeste Ausrüstung, Getränke und Brotzeit mitbringen, Transferkosten. Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de 20.9.2011, 9:00 Uhr Gipfelwoche – Dürrnbachhorn (1.776 m), mittelschwere Bergtour, Einkehr, Gehzeit 5-6 Std. Gute Grundkondition, wetterfeste Ausrüstung, Getränk, Brotzeit mitbringen, Transferkosten., Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de 21.9.2011, 9:00 Uhr Gipfelwoche – Hörndlwand (1.684 m), mittelschwere Bergtour, Einkehr, Gehzeit 4-5 Std. Gute Grundkondition, wetterfeste Ausrüstung, Getränk, Brotzeit mitbringen. Busfahrt kostenpflichtig. Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20, www.reitimwinkl.de 22.9.2011, 9:00 Uhr Gipfelwoche – Geigelstein (1.808 m), mittelschwere Bergtour, Einkehr, Gehzeit ca. 5 h. Gute Grundkondition, wetterfeste Ausrüstung, Getränke, Brotzeit mitbringen.Bus- u. Liftfahrt gegen Gebühr. Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20, www.reitimwinkl.de 23.9.2011, 9:00 Uhr Gipfelwoche – Fellhorn (1.766 m), mittelschwere Bergtour, Einkehr, Gehzeit 4-5 Std. Gute Grundkondition, wetterfeste Ausrüstung, Getränke, Brotzeit mitbringen. Transferkosten. Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de 27.9.2011, 9:30 Uhr Geführte Wanderung zum Geigelstein (Tour Nr. 10). Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20, www.reitimwinkl.de 4.10.2011, 9:30 Uhr Zum Dürrnbachhorn: Geführte Bergtour mit Wanderführer Sepp (Tour Nr. 8). Fahrkosten oder Fahrgemeinschaft. Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de

11.10.2011, 9:30 Uhr Geführte Bergtour mit Wanderführer Sepp (Tour Nr. 9). Auffahrt kostenpflichtig. Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20, www.reitimwinkl.de

Schleching 5.9.2011, 13:00 Uhr Auf Schmugglerpfaden durch die Entenlochklamm zum Klobenstein Ökomodell Achental e.V., Tel. 08649/98 66 57

18.10.2011, 9:30 Uhr Geführte Bergtour mit Wanderführer Sepp über die Gräben-Alm zum Weitsee (Tour Nr. 1). Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de

Siegsdorf 15.9.2011, 9:00 Uhr Die Chiemgauer Alpen entdecken, Tel. 08662/49 87 48, www.siegsdorf.de Weitere Termine mit Start um 9:00 Uhr: 22.9., 29.9., 6.10., 13.10., 20.10, 27.10.2011

25.10.2011, 9:30 Uhr Geführte Bergtour mit Wanderführer Sepp zum Staubfall (Tour Nr. 3). Fahrkosten oder Fahrgemeinschaft. Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de Ruhpolding 1.9.2011, 9:00 Uhr Geführte Bergwanderung auf den Hochgern, Gehzeit ca. 5,5 Std., mittelschwer. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de Weiterer Termin mit Start um 9:00 Uhr: 15.9.2011 6.9.2011, 10:00 Uhr Gipfelwanderung mit der Bergschule Chiemgau auf leichten Wanderwegen zu heimischen Gipfeln. Anfragen & Buchungen Tel. 08663/41 79 68, Bergschule Chiemgau Weitere Termine mit Start um 10:00 Uhr: 13.9., 20.9., 27.9., 4.10., 11.10.2011 22.9.2011, 9:00 Uhr Geführte Bergwanderung auf Zwiesel und Zenokopf. Von Weißbach über Jochberg, Zwieselalm zum Gipfel von Zenokopf und Zwiesel. Gehzeit 7,5 Std., schwer Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de 29.9.2011, 9:00 Uhr Bergwanderung auf den Hochfelln über die Farnböden Alm. Abstieg zu den Murmeltieren auf der Thorau Alm, Einkehr bei der Sennerin. Gehzeit 6,5 Std. Mittel bis schwer. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de 6.10.2011, 9:00 Uhr Geführte Bergwanderung auf den Rauschberg vom Taubensee aus. Gehzeit ca. 5,5 Std., mittelschwer. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de

Waging 6.9.2011, 8:00 Uhr Mittelschwere Bergtour auf den Kienberg, Trittsicherheit nötig, Einkehr, zurück über den Alpensteig Tourist-Information Waging Tel. 08681/3 13, www.waging.de 13.9.2011, 8:00 Uhr Mittelschwere Bergtour auf den Predigtstuhl, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Tourist-Information Waging Tel. 08681/3 13, www.waging.de 20.9.2011, 8:00 Uhr Mittelschwere Bergtour auf steilen Pfaden über dem Wimbachtal zur Hochalm Tourist-Information Waging Tel. 08681/313, www.waging.de 27.9.2011, 8:00 Uhr Leichte Bergwanderung aufs Dürrnbachhorn. Tourist-Information Waging, Tel. 08681/313, www.waging.de 4.10.2011, 8:00 Uhr Mittelschwere Bergwanderung von Schleching auf den Geigelstein, Tourist-Information Waging Tel. 08681/313, www.waging.de, 18.10.2011, 8:00 Uhr Mittelschwere Bergwanderung auf den Rauschberg. Tourist-Information Waging Tel.08681/313, www.waging.de 25.10.2011, 8:00 Uhr Leichte Bergwanderung auf den Hochfelln Tourist-Information Waging Tel. 08681/3 13, www.waging.de

13.10.2011, 9:00 Uhr Geführte Bergwanderung auf den Zinnkopf. Brotzeit und Getränk mitnehmen. Gehzeit ca. 4 Std., mittelschwer. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de 20.10.2011, 9:00 Uhr Bergwanderung zur Kneifelspitze über Maria Gern zum Aussichtsberg mit Blick zum Watzmann und Königsee. Gehzeit 4,5 Std., leicht. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de 27.10.2011, 9:00 Uhr Geführte Bergwanderung von Urschlau über Röthelmoosalm zur Hörndlalm. Gehzeit ca. 6 Std., mittelschwer. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de

www.wandermagazin.d e

www.chiemgau-tourismus.de

23


Übersee 7.9.2011, 16:00 Uhr Alte Tiere - junges Land. Start am Chiemseeaquarium an der Seewirtschaft Julius-Exter-Promenade Tourist-Information Übersee Tel. 08642/2 95, www.uebersee.com Weiterer Termin, Start um 17:00 Uhr: 5.10.2011 15.9.2011, 8:50 Uhr Faszination Hochmoor – geführte Familienwanderung in die Kendlmühlfilze Tourist-Information Übersee Tel. 08642/2 95, www.uebersee.com Weiterer Termin, Start 8:50 Uhr: 6.10.2011

Familienwanderungen Bergen 8.9.2011, 9:30 Uhr Familienwanderung zur Gleichenberg- und Bründlingalm, Wanderzeit ca. 4 Std., Höhenunterschied 550 m, Schwierigkeit: leicht-mittel Treffpunkt: Tourist-Information Bergen Tel 08662/83 21, www.bergen-chiemgau.de

Unterwössen 6.9.2011, 9:00 Uhr Wildkräuter- und Blumenwanderung für Groß und Klein. Tourist-Information Unterwössen Tel. 08641/82 05, www.unterwoessen.de Weitere Termine mit Beginn um 9:00 Uhr: 14.9., 21.9., 28.9., 5.10., 12.10.2011

Fotowanderungen

Grabenstätt 24.9.2011, 10:00 Uhr Familien- und Märchenwanderung „Birnbaum und Hollerstauden“ mit Irme-lind Klüglein. Tourist-Information Grabenstätt, Tel. 08661/98 87 31, www.grabenstaett.de

Reit im Winkl 5.9.2011, 14:00 Uhr Geführte Fotokurswanderung „Almhütten und Kühe“ auf der Hemmersuppenalm mit dem Fotografenmeister Jo Massling. Keine Anmeldung erforderlich. Auffahrt gegen Gebühr. Info-Tel. 08640/8 00-0

Reit im Winkl 7.9.2011, 10:00 Uhr Familienwanderung mit Alpakas. Mit Picknick (selbst mitnehmen) und Spielen. Anmeldung Tourist-Info, Martina Heigenhauser, Tel. 08640/2 09 00, www.evangelisch-in-den-bergen.de Weitere Termine mit Start um 11:00 Uhr: 5.10.2011, 19.10. und 26.10.2011

12.9.2011, 14:00 Uhr Geführte Fotokurswanderung „Fauna und Flora“ auf der Hemmersuppenalm. Info-Tel. 08640/8 00-0

12.10.2011, 11:00 Uhr Familienwanderung zur Demel-Alm, Gehzeit 1 Std., durch die Klausenbachklamm zur Demelalm mit Spielen etc. Festes Schuhwerk erforderlich. Brotzeit mitnehmen. Verkehrsverein Reit im Winkl Ruhpolding 14.9.2011, 14:30 Uhr Bergblumenwanderung auf dem Rauschberg. Bergblumenwanderung für die ganze Familie mit Forstdirektor a.D. Hermann Hein. Treffpunkt an der Bergstation. Rauschbergbahn GmbH, Tel. 08663/59 45, www.ruhpolding.de/rauschbergbahn 26.9.2011, 13:30 Uhr Geführte, leichte Nachmittagswanderung nach Laubau. Gehzeit ca. 3,5 Std. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de 17.10.2011, 13:30 Uhr Geführte, leichte Wanderung nach Maiergschwendt, Gehzeit ca. 3 Std. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de 24.10.2011, 13:30 Uhr Geführte, leichte Nachmittagswanderung zum Taubensee. Gehzeit ca. 3,5 Std. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de 31.10.2011, 13:30 Uhr Geführte, leichte Nachmittagswanderung zum Ortnerhof. Gehzeit ca. 3 Std. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de

24

Spezial Chiemgau

2011

21.9.2011, 10:00 Uhr Geführte Fotokurswanderung: Tipps für richtig gute Landschaftsbilder, in der Natur von Reit im Winkl, mit dem Fotografenmeister Jo Massling. Keine Anmeldung nötig. Info-Tel. 08640/8 00-0 Weitere Termine mit Start 10:00 Uhr: 28.9., 5.10., 12.10., 19.10.2011

Frauen Reit im Winkl 1.9.2011, 10:00 Uhr Frauen wandern anders – begleiten Sie uns auf einer der geheimnisvollsten Wanderungen Reit im Winkls. 8 € Fahrkosten. Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de Weitere Termine mit Start um 10:00 Uhr: 8.9., 15.9., 22.9., 6.10., 13.10., 20.10.2011

Kulinarikwanderungen Inzell 2.9.2011, 10:00 Uhr Bayerische Genusswanderung mit Weißwurstschoppen durch das Inzeller Moos Einführung in die Geheimnisse dieser Bayerischen Spezialität. Inzeller Touristik GmbH Tel. 08665/9 88 50, www.inzell.de Weitere Termine mit Start um 10:00 Uhr: 9.9., 16.9., 23.9., 30.9., 7.10., 14.10., 21.10., 28.10.2011. Obing 7.9.2011, 15:00 Uhr Kulinarische Wanderung durch die heimische Wildfruchthecke. Bäume, Sträucher und Pflanzen am Wegesrand, ihren Nutzen in Handwerk und Küche erkennen. Christa Weiß, Tel. 08624/12 76, www.weiss-obing.de Weitere Termine mit Start um 15:00 Uhr: 21.9., 12.10., 26.10.2011 Reit im Winkl 7.9.2011, 8:40 Uhr Geführte Wanderung zum Pötschkaser (Käseherstellung) und zum Knappen Kaser. Musikalischer Ausklang beim WidhölzlKaser. Transferkosten. Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de Ruhpolding 2.9.2011, 9:00 Uhr Alles Käse – geführte, leichte Almwanderung zur Sennerin auf die Langenbauernalm. Keine Anmeldung, mit Kurkarte kostenlos! Gehzeit: 3 Std. Tourist-Information, Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de Übersee 1.10.2011, 14:00 Uhr Kulinarische Wanderung in den Herbst. Anmeldung erforderlich, Tel. 08642/15 51. Tourist-Information Übersee, Tel. 08642/2 95, www.uebersee.com


Kulturwanderungen Inzell 5.9.2011, 10.30 Uhr Talwanderung mit Ludwig. Die schönsten Fleckerl Inzells entdecken Inzeller Touristik GmbH Tel. 08665/9 88 50, www.inzell.de Weitere Termine mit Start um 10:30 Uhr: 12.9., 19.9., 26.9., 3.10., 10.10., 17.10., 24.10., 31.10.2011 Reit im Winkl 6.9.2011, 10:00 Uhr Grenzgänger-Wanderung Bayern – Tirol, Tour in die historische Vergangenheit von Reit im Winkl. Keine Anmeldung erforderlich. Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de Weitere Termine mit Start um 10:00 Uhr: 13.9., 20.9., 27.9., 4.10., 11.10., 18.10., 25.10.2011 Ruhpolding 6.9.2011, 13:30 Uhr Geführte Wanderung „Natur & Nostalgie“ mit Wanderführer Hans zur romantisch gelegenen Glockenschmiede. Keine Anmeldung. Tourist-Information, Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de Weitere Termine mit Start um 13:30 Uhr: 13.9., 20.9., 27.9., 4.10., 11.10., 18.10., 25.10.2011 8.9.2011, 16:00 Uhr Führung auf dem Kirchen-, Kapellen- und Marterlweg entlang der zahlreichen Kreuze, Marterl, Steinsäulen und kleinen Kapellen im Ruhpoldinger Tal. Katholisches Pfarramt St. Georg Tel. 08663/17 66, www.erzbistum-muenchen.de Seeon-Seebruck 15.9.2011, 9:00 Uhr Das Leben der Römer – Erlebnisführung mit dem Legionär Quintus Tiberius Octavius Tourist-Information Seebruck Tel. 08667/71 39, www.seeon-seebruck.de Weiterer Termin mit Start um 9:00 Uhr: 13.10.2011 22.9.2011, 9:00 Uhr „Der Baumkult der Kelten“ – kleine Wanderung durch das Grabener Moos. Bedeutung der Bäume und Pflanzen für die Kelten Tourist-Information Seebruck Tel. 08667/71 39, www.seeon-seebruck.de Weiterer Termin mit Start um 9:00 Uhr 27.10.2011 7.10.2011, 10:00 Uhr „Kloster Seeon – gestern und heute“, Spaziergang zu den Highlights von Kloster Seeon mit Klosterkirche St. Lambert und St. Walburgis Tourist-Information Seebruck Tel. 08667/71 39, www.seeon-seebruck.de Weiterer Termin mit Start um 10:00 Uhr: 21.10.2011 Siegsdorf 6.9.2011, 9:00 Uhr Kultur-Spaziergang zum Wallfahrtsort Maria Eck Tourist-Information Siegsdorf Tel. 08662/49 87 45, www.siegsdorf.de Weitere Termine mit Start um 9:00 Uhr: 13.9., 20.9., 27.9., 4.10., 11.10., 18.10., 25.10.2011.

Taching/Tengling 4.9.2011, 13:00 Uhr Historischer Rundweg vom Dorfplatz Tengling zur Wallfahrtskirche Maria Burg weiter nach St. Coloman und über die Dorfkirche zurück Anmeldung: Irene Haslberger, Tel. 08687/4 28

Naturwanderungen Chieming 3.9.2011, 9:30 Uhr „Geheimnisse von Eiszeit und Furchensteinen“ – wie der Chiemsee entstanden ist und welches Geheimnis der Furchensteine bewahren. Kartenverkauf in der Tourist-Info 08664/98 86 47, www.chieming.de Grassau 6.9.2011, 10:00 Uhr „Paradies für Überlebenskünstler - das Leben im Hochmoor“, pflanzenkundliche Führung durch das Hochmoor mit Dipl.-Biologe Stefan Kattari Tourist-Information Grassau Tel. 08641/69 79 60, www.grassau.de Weitere Termine mit Start um 10:00 Uhr: 20.9. und 4.10.2011 Obing 14.9.2011, 14:00 Uhr Auf Feldwegen an Bächen entlang, durch den Wald und in die Stockhamer Filze. Christa Weiß Tel. 08624/12 76, www.weiss-obing.de Weitere Termine mit Start um 14:00 Uhr: 28.9., 5.10., 19.10.2011 Petting 8.9.2011, 9:30 Uhr Geführte Kräuter-MoorWanderung im Schönramer Filz. Start: Parkplatz Heidewanderung Tourist-Information Petting Tel. 08686/2 00, www.gemeinde-petting.de Reit im Winkl 1.9.2011, 9:30 Uhr Der Natur auf der Spur - „Die Waldschnecken“ (3-10 Jahre), spannende, kreative Abenteuerreise in die Natur. Mittagsverpfl. 3 €. Rückkehr per Pferdekutsche. Anmeldung 1 Tag vorher. Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de Weitere Termine mit Start 9:30 Uhr: 6.9., 8.9., 4.10., 6.10., 11.10., 13.10., 18.10., 20.10., 25.10.2011 2.9.2011, 17:00 Uhr Kräuter- und Blumenspaziergang mit Kräuterpädagogin Marianne Döllerer. Die Geheimnisse der Kräuter. Anmeldung in der Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de

Schleching 8.9.2011, 16:00 Uhr Blumen- und Heilkräuterwanderung durchs Schlechinger Tal. Leichte Wanderung mit Tipps über Blumen- und Heilkräuter Touristik-Information Schleching Tel. 08649/2 20, www.schleching.de Weitere Termine mit Start um 16:00 Uhr: 22.9. und 6.10.2011

Premiumwanderungen Reit im Winkl 6.10.2011, 10:00 Uhr Geführte Wanderung „Kapellensteig“. Leichte Tour über den Hausberg, Eckkapelle zum Wetterkreuz mit fantastischer Aussicht, Einkehr. Feste Schuhe, Gehzeit ca.3 Std. Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de 7.10.2011, 10:00 Uhr Geführte Wanderung Alpin „Gletscherblick“. Mittelschwere Tour auf der Hemmersuppenalm zu den Durchkaseralmen, Einkehr. Feste Schuhe, Gehzeit ca.5 Std., Transfer 8 €. Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de

Spirituelle Wanderungen Reit im Winkl 12.9.2015, 19:00 Uhr Vollmondwanderung Zum Widhölzl-Hof nach Oberbichl. Einkehr mit Bauernbrotzeit. Erleben Sie stimmungsvolle Ausblicke bei Mondschein ins Tal. Anmeldung erforderlich Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de 14.9.2011, 5:30 Uhr Sonnenaufgangstour von der Hindeburghütte zum Straubinger Haus, anschließend Frühstück beim Sulzner (6 € p.P.), Transferkosten. Anmeldung mind. 1 Tag vorher erforderlich Tourist-Info, Tel. 08640 / 800 20 www.reitimwinkl.de Siegsdorf 7.9.2011, 9:30 Uhr Wandern mit allen fünf Sinnen. Lernen Sie die die heimische Flora und Fauna kennen. Umweltpädagoge und Bergwanderführer Hans Bresina Tel. 08662/75 01, www.siegsdorf.de Weiterer Termin mit Start um 9:30 Uhr: 21.9.2011

Ruhpolding 16.9.2011, 9:00 Uhr Murmeltierwanderung zu den possierlichen „Manggein“! Möglichst mit PKW. Gehzeit 4 Std., mittelschwer. Ohne Anmeldung, mit eXtra Karte kostenlos. Tourist-Information, Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de 3.10.2011, 13:30 Uhr Geführte, mittelschwere Nachmittagswanderung ins schöne Brandertal, mit Kaffeepause. Gehzeit 3,5 Std. Tourist-Information Tel. 08663/8 80 60, www.ruhpolding.de

www.wandermagazin.d e

www.chiemgau-tourismus.de

25


Seehotel Wassermann – Ihr Ferienhotel für Wandern und Radwandern Preise: ab 419.- € pro Pers. im DZ, Vor- und Nachsaison

• 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Du/WC, LCD-Fernseher, Telefon, Radio, Minibar und Zimmersafe • Wanderpaket auf´s Zimmer (Leihausrüstung mit Rucksack, Trinkflasche und Brotzeitbox, Wanderstöcke und Regenponcho) • Wassermann-Obstschale • Einen flauschigen Bademantel • Wassermann-Begrüßungscocktail am ersten Abend • Freie Nutzung aller Wellness-Einrichtungen • Eine geführte Almwanderung • Berg- und Talfahrt mit der Kampenwandbahn in Aschau • Schiffs-Tickets, Gstadt – Fraueninsel – Herreninsel und zurück • Halbpension, ein Abendessen als Candle-Light-Dinner • ein kleines Überraschungsgeschenk zum Abschied

30 Ja ann hre   Wa s s e rm

SeeHotel Wassermann Inh. Peter Stocker e.K. Ludwig-Thoma-Straße 1 83358 Seebruck am Chiemsee Tel.: 0 86 67 | 8 71 - 0 Fax.: 0 86 67 | 871 - 498 www.seehotel-wassermann.de reservierung@seehotel-wassermann.de

Direkt am Bayerischen Meer – Ganz nah an den Chiemgauer Alpen

Wandern Sie bei traumhaften Sonnenuntergängen in Chieming am Chiemsee-Ostufer! Idyllische Nordic Walking-Rundtouren und viele weitere Wanderangebote finden Sie unter www.chieming.de sowie in der Tourist-Information Chieming Tel. 08664-98 86-47

Erlebniswege für Wanderer und Radfahrer

Seeon – Seebruck – Truchtlaching Archäologischer Rundweg mit ca. 27 km Länge durch 4000 Jahre Menschheitsgeschichte Heinrich-Kirchner-Skulpturenweg mit ca. 20 km Länge zu den Großplastiken von Heinrich Kirchner Mühlen-Themenweg – dieser Weg führt entlang der Ischler Ache mit ehemals 5 Mühlen Tourist-Information Seebruck, Am Anger 1, 83358 Seebruck www.seeon-seebruck.de, tourismus@seeon-seebruck.de Tel. 08667/7139



… zu Gast bei der Familie

Herzklopfen in Ruhrpolding! Gemütliches Familienhotel nahe am Ortszentrum: • 7 Tage Ü/HP (Frühstücksbüffet, 3-Gang Menü am Abend) ab 330,- € p.P. im DZ • inkl. Ruhpolding XtraCard, zzgl. Kurtaxe

Brandstätterstraße 38A, 83324 Ruhpolding • Kinderermäßigung Tel. 08663/8800-0, Fax -40 • Spielplatz, Spielecke hotel@zauberlehrling-ruhpolding.de www.zauberlehrling-ruhpolding.de • Sauna

26

Spezial Chiemgau

2011

„Auszeit“: 4ÜN incl. unserer vitalen ¾ Verwöhnpension, Xtra-Card mit vielen Gratis-Freizeitmöglichkeiten, Benutzung des gesamten Wellnessbereichs und 1 Wellnessgutschein über 30 Euro.

Zum Vorteilspreis ab 288 Euro pro Person Lassen Sie sich von unserer Gastfreundschaft begeistern. Wir freuen uns auf Sie – Ihre Familie Stegmeier Telefon 0 86 63/88 23-0 Ganzjährig geöffnet!

www.ortnerhof.de hotel@ortnerhof.de


WOHL.GEH.FUHL Wellness für Ihre Füsse – wohin Sie auch gehen

Modell Meran GTX® ❚ bequeme Form, viel Platz im Ballen- und Zehenbereich ❚ feuchtigkeitsregulierend ❚ Multigrip®-Sohlenkonstruktion ❚ Naturkorkfußbett

www.meindl.de


Gipfelgl端ck: bewegende Augenblicke mit den Chiemgauer Bergbahnen

Hochfelln | Bergen

Rauschberg | Ruhpolding

Unternberg | Ruhpolding

Hochplatte | Marquartstein

Winklmoosalm-Steinplatte Reit im Winkl

Informationen und Angebote unter: www.gipfelgl端ck-chiemgau.de oder Tel. +49 (0) 861 909590 0 u4_Special_Chiemgau_Az_01.indd 1

28.07.11 10:20

Chiemgauer Wanderherbst 2011  

Bereits zum neunten Mal präsentiert der Chiemgau Tourismus e.V. vom 1. September bis 31. Oktober den »Chiemgauer Wanderherbst« mit rund 150...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you