Page 1

Die Rezepte zur Ausstellung

www.essl.museum

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

Fang Lijun, Untitled, 2005, Foto : Mischa Nawrata, Wien Š Sammlung Essl Privatstiftung

1


Im Essl Museum kann man diesen Sommer dem entschleunigten Kunstgenuss fröhnen: Sommerliche Bilder von Wolfgang Herzig, Johanna Kandl, Sigmar Polke, David Salle, Hubert Scheibl, Max Weiler u.a. laden zum Verweilen ein. Dass Kunst inspiriert, zeigen kreative Lokale, die zu je einem Bild in der Ausstellung einen Cocktail oder ein Gericht kreiert haben. Sämtliche Informationen zur Ausstellung finden Sie auf: www.essl.museum

An der Donau-Au 1, 3400 Klosterneuburg / Wien

Information: +43 (0) 2243 / 370 50 150

www.essl.museum


www.essl.museum

Der Sommer ist eine Zeit, in der man gerne ausspannt, es sich in der Sonne oder im Schatten gut gehen lässt: Auf einer Terrasse ein kühles Getränk oder ein leichtes Sommergericht genießen, Freunde treffen, plaudern und die Seele baumeln lassen. Kunstbetrachtung kann ein wunderbarer Beitrag dazu sein: Im Essl Museum kann man diesen Sommer in aller Leidenschaft dem entschleunigten Kunstgenuss frönen – sommerliche Bilder von Herbert Brandl, Wolfgang Herzig, Johanna Kandl, Sigmar Polke, David Salle, Hubert Scheibl, Max Weiler und viele andere Werke aus der Sammlung Essl laden zum Verweilen ein. Die Kunstwerke der Ausstellung sind assoziativ und ganz locker mit dem Sommer verbunden, bei Sigmar Polkes „Sommerbildern I – IV“ kann man z.B. rätseln, warum er diese Serie wohl so benannt hat oder sich fragen, ob Wolfgang Herzig seine Badenden wirklich so gesehen hat? Manchmal kann der Sommer auch nur Farbe sein, die uns aufnimmt, uns trägt und wärmt, wie bei Hubert Scheibls monumentalen Bildern.

aus der Gastro-Szene in Wien und Klosterneuburg haben sich von den Kunstwerken in der Ausstellung inspirieren lassen und einen Cocktail oder ein Sommergericht dazu geschaffen. So sind 5 Cocktails und 6 Gerichte entstanden, vom fruchtigen Aperitif bis zur Heidelbeer-Mohn-Torte, vom Stubenküken im Artischocken-Safranfond bis zum Real American Hot Dog.

Kunst inspiriert – im Falle der Ausstellung >SOMMERBILDER< zu allerlei kulinarischen Genüssen: Kreative

Andreas Hoffer und Barbara Royc Essl Museum

Herzlichen Dank an die teilnehmenden Lokale, die sich auf so einzigartige Weise mit den Werken beschäftigt haben. Lassen Sie sich von den wunderbaren Kreationen überraschen. Vielleicht folgen auch Sie unserem Aufruf und werden von den „Sommerbildern“ zu eigenen Kreationen inspiriert!

Viel Freude beim Nachkochen, Schlemmen, den Sommer und die Kunst genießen,

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

3


impressum Essl Museum Kunst der Gegenwart An der Donau-Au 1 A-3400 Klosterneuburg / Wien +43 (0)2243 / 370 50 150 info @ essl.museum www.essl.museum

Idee und Konzept: Barbara Royc, Andreas Hoffer Redaktion: Barbara Royc, Andreas Hoffer Grafik: Johanna Weiß ISBN 978-3-902001-75-7 Alle Rechte vorbehalten © Texte bei den Kooperationspartnern © Sammlung-Essl Kunst Verwaltungs GmbH Diese Rezeptesammlung erscheint anlässlich der Ausstellung >SOMMERBILDER 19.06. – 29.09.2013<.

4

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

www.essl.museum


07 ... lijun garden 09 ... Die Schwimmerin – Pochierte Forelle mit Sellerie, Zwetschken und Taubnessel 11 ... Esel („Cola WeiSS“) 13 ... (Greetings from) Sigmar Polke 15 ... sommerliche eierschwammerl mit couscous, buntem gemüse & cranberries 17 ... Stubenküken im Artischockenfond mit Paprikagnocchetti 19 ... try galaxy 21 ... renuka’s curry-spezialitäten mit Reis 23 ... Heidelbeer-Mohn-Torte mit Baiserhaube 25 ... Out of Fashion Cocktail 27 ... gin fresh

www.essl.museum

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

5


Fang Lijun, Untitled, 2005, Foto : Mischa Nawrata, Wien © Sammlung Essl Privatstiftung

Fang Lijun, Untitled, 2005

„Die ausgewogene Balance zwischen der kräftigen Blumenwiese und dem klaren, kühlen Himmel, bildet das Grundkonzept auf dem die Geschmackskomposition aufbaut. Als Fundament dient eine erfrischende Mischung aus Prosseco und Soda auf Eis. Diese übernimmt die Funktion des klaren Himmels aus dem Gemälde – ein Horizont der das Gleichgewicht hält und als Gegenspieler der gesättigten und intensiven Farbwirkung der Blumenwiese dient. Die kräftige Wirkung des farbenfrohen Blumenmeers wird auch im Cocktail durch Blumen erzielt. Ein Geschmacksfeuerwerk aus frischer Minze, Holunderblüten, Veilchen und Erdbeeren substituiert auf kulinarischem Weg die intensive visuelle Wirkung des Gemäldes.“ Die Manege

6

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

www.essl.museum


© Werner Himmelbauer

lijun garden Zutaten Prosseco & Soda / Mischverhältnis 2:1 frische Minze Veilchen Holunderblüten Erdbeeren Zubereitung Den Cocktail auf Eis servieren – gerührt, nicht geschüttelt Bartender Alen Sinanovic kreierte den Cocktail zu Fang Lijun.

die Manege Wasserzeile 35 3400 Klosterneuburg +43 (0) 699 130 111 90 buero @ diemanege.at www.diemanege.at www.facebook.com /diemanege

www.essl.museum

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

7


© Donaurestaurant Kritzendorf

Bianca Maria Regl, Adam2, 2005, Fotonachweis: Mischa Nawrata, Wien © Bianca Maria Regl

„Die Forelle kann auch sehr gut schwimmen. Der Rest ist sich verändernde Farbe, der Hochsommer und Traurigkeit.“ Donaurestaurant Kritzendorf

Bianca Maria Regl, Adam2, 2005

8

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

www.essl.museum


Die Schwimmerin Zutaten 4 Forellenfilets ¼ l Fischfond 5 Fenchelkörner 1 Lorbeerblatt 1 /4 Zitrone 1 Jungzwiebel 1 EL Butter 1 Schuss Weißwein

Zubereitung Forelle Fischfond mit Jungzwiebel, Lorbeerblatt, Fenchelkörner, Weißwein und Butter erhitzen, die Forellenfilets mit der Hautseite in den Fond legen und bei sehr niedriger Hitze fertig garen. Gegen Ende der Garzeit die Zitrone beifügen.

1 Knollensellerie 150 ml Obers Saft einer Zitrone 1 Msp Muskatnuss

Selleriepüree Sellerie in Stücke schneiden und in Salzwasser weich kochen. Im Mixer mit Zitronensaft, etwas Obers mixen, durch ein Sieb streichen, mit Muskatnuss und Salz abschmecken. Eventuell ein paar Butterflocken beifügen.

12 Zwetschken 1 / 8 l Traubensaft 1 /2 EL Butter 4 Zweige Basilikum Basilikumpesto 8 Zweige Taubnesseln 8 Zweige Sauerklee

Zwetschken Die Zwetschken halbieren, den Kern entfernen, in Stücke schneiden. Die angedrückte Knoblauchzehe in Olivenöl anbraten, die Zwetschken beifügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Traubensaft und etwas vom Fischfond ablöschen und mit Butter binden. Zum Schluss mit den Basilikumblättern durchmischen. Anrichten Selleriepüree, Zwetschken und Sauce, Forellenfilets, Taubnessel und Sauerklee

www.essl.museum

© Donaurestaurant Kritzendorf

Pochierte Forelle mit Sellerie, Zwetschken und Taubnessel

Patrick Müller ließ sich von Bianca Maria Regl inspirieren. Donaurestaurant kritzendorf Neue Badstraße 11 3420 Kritzendorf +43 (0)2243 250 28 info @ donaurestaurant-kritzendorf.at www.donaurestaurant-kritzendorf.at www.facebook.com /donaurestaurantkritzendorf

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

9


„Geschmack ist auch... Gewöhnungssache. Das gilt gerade für die Kunst, wo überraschende Neu-Kombinationen von Material und Konzept justament über die Sinne neue Denkwelten prickeln lassen. Höhere Wesen befahlen: Wähle ein Bild, von dem Du gar nichts weißt und lass dazu die Geschmacksknospen tanzen! Und mach mit dem Betriebsausflug des Sommerbildes auch außerhalb des Museums Gusto auf ,kapitalistischen Realismus‘ und die feine Ironie des Sigmar Polke!“ eSeL rezeption

Sigmar Polke, O.T. (Sommerbilder I-IV), 1982

10

Das Werk kann leider aus rechtlichen Gründen nicht abgebildet werden.

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

www.essl.museum


Esel („Cola WeiSS“) Folgende Ingredienzen mögen in beliebigen Mischverhältnissen kombiniert und gekostet werden: - Cola (als zusätzliche Herausforderung sind auch Konkurrenzprodukte zu Pepsi und Cola, insbesondere Billigprodukte empfohlen) - Weißwein (unterschiedlichen Geschmacks und Provenienz) - Eiswürfel (viel) - Zuckerrand (optional)

Die Gerüchteküche macht Gusto auf „kapitalistischen Realismus“ und die feine Ironie von Sigmar Polke.

Personenanzahl unbegrenzt viele Freiwillige

eSeL Rezeption In der Electric Avenue im quartier21, Museumsquartier Wien 1070 Wien esel@ esel.at

www.essl.museum

© eSeL

www.esel.at/rezeption www.facebook.com /eself

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

11


„Abgesehen von der Farbgebung des Bildes, das in vielerlei Hinsicht die Ingredienzen unserer Hot Dogs widerspiegelt, war es am Ende doch die Darstellung einer Art von Hot Dog im Zentrum des Bildes, die es unbedingt zum Namensgeber dessen machen musste.“ Hildegard Wurst

Sigmar Polke, O.T. (Sommerbilder I-IV), 1982

12

Das Werk kann leider aus rechtlichen Gründen nicht abgebildet werden.

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

www.essl.museum


(Greetings from)

Sigmar Polke Zutaten

Cole Slaw selbst gemacht

1 Bun 1 hautlose Hot Dog Wurst 1x Senf 1x Cole Slaw 1x geriebenes Cheddar

Zutaten 400 g Weißkohl 1 große Karotte 50 ml Essig 1 EL Zucker 1 EL Mehl 1 TL Senfkörner, gemahlen oder Senf aus der Tube 1 TL Salz 80 ml Sahne 2 EL Butter 1 großes Ei

Zubereitung Weißkraut in feine Streifen schneiden, Karotte schälen und raspeln. Essig, Zucker, Senfpulver und Salz aufkochen, unter Rühren das Mehl zugeben. Die Sahne und die Butter unterziehen und vom Herd nehmen. Das Ei unterrühren und so lange rühren bis die Masse dick wird. Dann mit Weißkraut und Karotte vermengen. Mindestens 3 Stunden ziehen lassen!

© Gerhard Schmolke

hildegard wurst Alle Standorte unter: www.hildegardwurst.at

Matthias Hofer und Leonie Mayer-Rieckh fanden ihre Real American Hot Dogs im Bild von Sigmar Polke wieder.

www.essl.museum

+43 (0) 676 660 84 47 Leonie Mayer-Rieckh office @hildegardwurst.at facebook.com /hildegardwurst

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

13


Max Weiler, Sommerzeit, 1990, Foto : Franz Schachinger, Wien © Yvonne Weiler

Max Weiler, Sommerzeit, 1990 „Das Bild vermittelt Leichtigkeit, Unbeschwertheit und die satten Farben des Spätsommers. Dies inspirierte uns zu diesem leichten, sommerlichen Gericht mit leichten Farbtupfern durch die Preiselbeeren.“ hollerei

14

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

www.essl.museum


sommerliche eierschwammerl mit couscous, buntem gemüse & cranberries

Zutaten für 4 Personen 200 g gekochter Couscous je ca. 50 g geschnittenes Gemüse wie Karotten, Zucchini, gelbe Rüben 100 g Eierschwammerl Cranberries Salz Pfeffer aus der Mühle Curcuma Olivenöl frischer Thymian

Zubereitung Das Gemüse in Olivenöl anschwitzen, die geputzten und klein geschnittenen Eierschwammerl beimengen, durchrösten, mit etwas Curcuma, Salz, Pfeffer aus der Mühle würzen, mit Cranberries und frischem Thymian garnieren.

Margit Stolzlechner verwandelte Max Weilers „Sommerzeit“ in ein sommerliches Gericht.

HOLLEREI Hollergasse 9 1150 Wien und

www.essl.museum

+43 (0)2243 370 50 260 info @hollerei.at

© Bubu Dujmic

Essl Museum An der Donau-Au 1 3400 Klosterneuburg

www.hollerei.at

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

15


Hubert Scheibl, Vielen Dank für das sehr unterhaltsame Spiel [2001: Odyssee im Weltraum] , 2008, Fotonachweis: Mischa Nawrata, Wien © Sammlung Essl Privatstiftung

Hubert Scheibl, Vielen Dank für das sehr unterhaltsame Spiel [2001: Odyssee im Weltraum], 2008

„Da haben sich die Fat Ducks, die Farben des Bildes und der Sommer zusammengefügt.“ holy moly! im badeschiff

16

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

www.essl.museum


Stubenküken im Artischocken-safranfond

© Herbert Lehmann

Zubereitung Die Stubenküken auslösen, das heißt Brust und Schenkel von den Knochen lösen. Knochen kleinhacken und zusammen mit Selleriewürfeln, Karottenwürfeln, Zwiebelwürfeln und Knoblauch in Olivenöl anbraten. Gewürze kurz mitrösten und mit Pernod, Noilly Prat und Weißwein ablöschen. Mit Wasser knapp bedeckt auffüllen. Kleingeschnittenen Paradeiser zufügen, etwas salzen und ca. 2 Stunden leicht köcheln lassen.

Zutaten für 4 Personen 4 Stubenküken 70 g Knollensellerie 70 g Karotten 160 g Zwiebel 50 g Knoblauch 5 g Fenchelkörner 10 g weiße Pfefferkörner 3 Lorbeerblätter 5 g Korianderkörner 50 ml Pernod 50 ml Noilly Prat 100 ml Weißwein 2 Paradeiser 100 g mehlige Erdäpfel

Christian Petz kreierte zum Bild von Hubert Scheibl ein Stubenküken im ArtischockenSafranfond.

2 g Safran 2 große Artischocken 250 g rote Paprikawürfel 1 Chilischote Olivenöl Salz, Pfeffer, Zitrone 50 g Frühlingszwiebelscheiben

Stubenkükenteile mit Salz und Pfeffer würzen, in Olivenöl anbraten und mit dem Fond aufgießen. Artischockenböden, Paprikawürfel, Safran und die kleingeschnittene Chilischote zufügen. Ca. 12 Minuten leicht köcheln lassen, anrichten und mit Frühlingszwiebelscheiben bestreuen.

© Citronenrot

Mehlige Erdäpfel in den Fond reiben. Ca. 5 Minuten köcheln lassen, danach den Fond durch ein feines Sieb gießen. Artischocken putzen, wir brauchen nur die Böden. Böden in Spalten schneiden, in Olivenöl anbraten und salzen.

Holy-Moly! im Badeschiff Donaukanallände zwischen Schwedenplatz und Urania 1010 Wien +43 (0) 699 151 307 50 reservierung@badeschiff.at www.badeschiff.at

www.essl.museum

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

17


Hubert Scheibl, Vielen Dank für das sehr unterhaltsame Spiel [2001: Odyssee im Weltraum] , 2008, Fotonachweis: Mischa Nawrata, Wien © Sammlung Essl Privatstiftung

Hubert Scheibl, Vielen Dank für das sehr unterhaltsame Spiel [2001: Odyssee im Weltraum], 2008

„Wir kennen den Künstler und schätzen seine Arbeit sehr. Die kraftvolle Farbensprache und der dynamische Strich haben unseren Bartender zu einem fruchtigfrischen Sommercocktail inspiriert.“ palmenhaus

18

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

www.essl.museum


try galaxy Zutaten 5 cl Havana Gold 2 cl Limettensaft 2 cl Mangomark Rohrzucker Minze Soda

Palmenhaus Burggarten 1010 Wien +43 (0)1 533 10 33 office @palmenhaus.at www.palmenhaus.at

© www.phoenics.eu

www.essl.museum

© www.phoenics.eu

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

© Hajrudin Hadziefendic

Bartender Hajrudin Hadziefendic mixt einen fruchtig-frischen Cocktail zu Hubert Scheibl.

19


Hubert Scheibl, Vielen Dank für das sehr unterhaltsame Spiel [2001: Odyssee im Weltraum] , 2008, Fotonachweis: Mischa Nawrata, Wien © Sammlung Essl Privatstiftung

Hubert Scheibl, Vielen Dank für das sehr unterhaltsame Spiel [2001: Odyssee im Weltraum], 2008

„Unsere Köchin Renuka kommt aus Sri-Lanka und ist am ganzen Markt für ihre hervorragenden Currys bekannt. Mittwochs ist immer Curry-Tag in ,Pöhl’s Cantine‘ und Renuka zaubert immer wieder köstliche Kreationen.

20

Das Bild von Scheibl Hubert, mit seinen gelben, orangen und grünen Farbtönen ließ uns sofort an ein wundervolles ,Hühner-Curry mit Kohlsprossen auf Reis‘ denken!“ Pöhl’S Käsestand & Cantine

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

www.essl.museum


renuka’s curry-spezialität mit Reis

Renuka zaubert ein farbenfrohes Curry zu Hubert Scheibl.

© Pöhl’s Käsestand & Cantine

Zutaten für 4 Personen 8 Kardamomkapseln 1 EL Kreuzkümmelsamen 1 EL Koriandersamen ½ TL Gewürznelken 2 Prisen Kurkuma 1 TL Paprikapulver edelsüß 1 TL Zimt 2 EL Pflanzenöl 12 Schalotten (insgesamt 300 g) gehackt ½ TL braune Senfkörner ½ TL Bockshornkleesamen 25 Curryblätter 2 EL gehackter frischer Ingwer 1 frische rote Chilischote, nach Belieben von den Samen befreit, fein gehackt 3 reife Tomaten, enthäutet und grob gehackt 50 ml Apfelessig 1 EL Zucker Salz 400 g geschälte Süßkartoffeln in 2,5 cm große Würfel geschnitten 2 kleine rote Paprikaschoten 400 g Kohlsprossen und beliebig anderes Gemüse (Karotten, Zucchini, Blumenkohl,…) 800 g Hühnerfleisch gewürfelt

www.essl.museum

Zubereitung Gewürze in einem Mörser zu einem feinen Gewürzpulver zerstoßen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Schalotten hineingeben und 8 Minuten bei mittlerer Temperatur anbraten, bis die Schalotten bräunen. Die Gewürzmischung, die Curryblätter, den Ingwer und die Chilischoten unterrühren und weitere 3 Minuten braten. Das Fleisch und das weitere Gemüse hinzufügen. Anschließend die Tomaten, den Essig, 400 ml Wasser oder wahlweise Kokosmilch, den Zucker und etwas Salz hinzufügen. Zum Kochen bringen, dann den Deckel auflegen und 20 Minuten köcheln lassen. Vor dem Servieren, das Curry mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Reis servieren!

Pöhl’s Käsestand & Cantine Kutschkermarkt 31 1180 Wien +43 (0)1 402 98 74 poehl@ kaesestand.at www.kaesestand.at www.facebook.com /Poehls.Kutschkermarkt

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

21


Max Weiler, Blume wie Sonne, 1990, Foto : Franz Schachinger, Wien, © Yvonne Weiler

Max Weiler, Blume wie Sonne, 1990 Pöhl’s Käsestand & Cantine „Neuerdings wird die Cantine von unserer Mitarbeiterin Stephanie immer wieder mit ihren süßen Köstlichkeiten versorgt. Sie ließ sich von Max Weilers Bild inspirieren. In Gedanken an rote Mohnblumen und viele, blaue Punkte, die sich wie Heidelbeeren unter Eischnee mischen, zauberte sie eine sommerlich-leichte Heidelbeer-Mohn-Torte mit Baiserhaube!“ Pöhl’S Käsestand & Cantine

22

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

Kutschkermarkt 31 1180 Wien +43 (0)1 402 98 74 poehl@ kaesestand.at www.kaesestand.at www.facebook.com /Poehls.Kutschkermarkt

www.essl.museum


Heidelbeer-Mohn-Torte mit Baiserhaube Zutaten für 16 Stück 100 g Mehl 25 g Speisestärke 25 g gemahlener Mohn 4 Eier 300 g Zucker Salz 7 Blatt Gelatine 800 g Heidelbeeren 3 EL Zitronensaft 750 g Obers Außerdem: Springform à 26 cm Durchmesser

© Pöhl’s Käsestand & Cantine

Zubereitung Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Boden der Springform mit Backpapier auslegen. Mehl, Stärke und Mohn in einer Schüssel mischen. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, dabei 100 g Zucker und 1 Prise Salz ein rieseln lassen. Eigelb, 75 g Zucker und 3 EL Wasser mit dem Mixer dickschaumig schlagen. Steifes Eiweiß mit einem Teigspatel unter die Eigelbmasse heben. Mehlgemisch darübersieben und kurz unterheben. Masse in die Form füllen und glatt streichen. Auf der mittleren Schiene 25-30 Minuten goldbraun backen. Dann herausnehmen und in der Form, auf einem Gitter abkühlen lassen. In der Zwischenzeit für die Creme, Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 600 g Heidelbeeren mit 125 g Zucker und Zitronensaft pürieren. 600 g Obers steif schlagen. Gelatine ausdrücken und mit 3 EL Heidelbeerpüree unter Rühren leicht erhitzen, bis sie vollständig aufgelöst ist. Unter das restliche Püree rühren und unter das Obers heben.

Biskuit aus der Form lösen, einmal waagrecht mit einem großen Sägemesser halbieren. Springform säubern und einen Biskuitboden wieder hineinlegen. Hälfte des Heidelbeerobers darauf verteilen, glatt streichen und mit dem zweiten Boden bedecken. Restliches Obers darauf verteilen und wieder glatt streichen. Abgedeckt mindestens 4 Stunden kalt stellen. Für die Baiserhaube, 3 Eiklar und 180 g Kristallzucker zu einem glänzenden, steifen Eischnee schlagen, mit einem Dressiersack oder einem Teigspatel auf der Torte verteilen. Baiserhaube mit einem Bunsenbrenner abflämmen und leicht bräunen. Alternativ unter dem vorgeheizten Backofengrill auf mittlerer Schiene 1 Minute kurz bräunen. Mit den restlichen frischen Heidelbeeren verzieren und servieren!

Stephanie Wanits kreiert frei nach Max Weiler eine farbenfrohe Torte.

www.essl.museum

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

23


Johanna Kandl, Ohne Titel (...and then silently), 2005/ 06, Fotonachweis: Archiv Sammlung Essl, © Sammlung Essl Privatstiftung

„Das Bild hat sich sowohl thematisch als auch inhaltlich von Anfang an vorgedrängt und schließlich konnten wir nicht mehr anders. Die Vorstellung, mit einem ,Out of Fashion‘ Cocktail auf das Ende des Kapitalismus zu warten, war einfach zu verlockend.“ strandbar hermmann

Johanna Kandl, Ohne Titel (...and then silently), 2005/06

24

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

www.essl.museum


Out of Fashion Cocktail Zutaten 3 cl weißer Rum 3 cl brauner Rum 2 cl Kokossirup 2 cl Sahne 10 cl Ananassaft Icecubes

FINISH: 3 cl Blue Curacao 1 Cocktailkirsche

Zubereitung Im Cocktailtumbler mixen, ins Glas gießen, darüber 3 cl Blue Curacao und dann ein rotes Kirschboot ins Wasser lassen (Cocktailkirsche).

© Markus Kaar/ Strandbar Herrmann

Strandbar Herrmann Herrmannpark 1030 Wien +43 (0) 688 866 60 36 barchef@ strandbar-herrmann.at www.strandbarherrmann.at www.facebook.com /strandbar

www.essl.museum

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

© Markus Kaar/ Strandbar Herrmann

25


Suresh K. Nair, Cosmic Butterfly, 2010, Fotonachweis: Mischa Nawrata, Wien, © the artist

„Die kräftigen Grüntöne sowie das liebliche Wesen des Bildes inspirierten uns zu der außergewöhnlichen Kombination und vollendeten unseren Cocktail ,Gin Fresh‘. Das Bild spiegelt den sommerlich-frischen Genuss unserer Kreation wider und stellt zugleich etwas Einzigartiges dar.“ wake_up

Suresh K. Nair, Cosmic Butterfly, 2010

26

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

www.essl.museum


Gin Fresh Zutaten 4 cl Gin 1 / 8 Soda 2 cl frischer Limettensaft 2 cl Gurkensirup 2 Gurkenscheiben

Wake_Up’s Sinja Machek schuf eine außergewöhnliche, frische Cocktailkreation.

wake_up Am Wehr 1 – Neue Donau 1220 Wien © Sinja Machek

+43 (0)1 202 51 23 office @ wakeup.at www.wakeup.at

www.essl.museum

Die Rezeptesammlung zur Ausstellung >Sommerbilder< im ESSL MUSEUM.

27

Sommerbilder - Die Rezepte zur Ausstellung im Essl Museum (19.06. - 29.09.2013)  

Im Essl Museum kann man diesen Sommer in aller Leidenschaft dem entschleunigten Kunstgenuss frönen – sommerliche Bilder von Herbert Brandl,...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you