Page 1

SCHUTZGEBÜHR: 3,- EURO

UNTERSTÜTZT VON:


01 Die Entstehung des Biergartens

ImPressum

Ein Biergarten ist im wörtlichen Sinne ein Garten, in dem öffentlich Bier getrunken werden darf. Aber das ist natürlich nicht alles...

Satz / layout Marc Ostendorf

02 Pils aus`m Pott Bier – DAS deutsche Nationalgetränk, gerade im Ruhrgebiet in Form eines gepflegten Pils. Doch eigentlich ist Bier das Ergebnis eines Zufalls.

03 RuhrpottBiergarten-ABC Die manchmal recht derbe und direkte, aber ehrliche Art der Kommunikation im Pott, macht sich besonders in geselliger Runde im Biergarten bemerkbar – ob nun unter Freunden oder in der Wirt-Gast-, Gast-Wirt-Ansprache.

facebook.de/ESSEN.onpaper

Druckauflage 15.000 Exemplare Druck xposeprint / 97424 Schweinfurt verlagsadresse ESSEN.onpaper / Lilienstraße 21 / 45133 Essen HERAUSGEBER ESSEN.onpaper / Marc Ostendorf / 0201 40992241 redaktion Armin Grotekaas / Marc Ostendorf Anzeigen 0201 40992241 / info@essenonpaper.de

inhalt


win! Cola und Bionade – passt das zusammen? Bionade sagt: Natürlich! Denn vor gut 10 Jahren hat Bionade als erstes durch Fermentation natürlicher Rohstoffe ein Erfrischungsgetränk hergestellt und damit die Welt der limonaden revolutioniert. Nun hat sich die Marke vorgenommen, auch die Welt der Colas ein bisschen besser zu machen. Wir verlosen 10 x 12er Kartons Binonade Cola! Schickt einfach bis zum 21.07. eine Mail mit dem Stichwort “Bionade Cola”mit Eurem Namen und Alter an folgende Adresse:

Gewinnspiel@essenonpaper.de Viel Glück!


Die Entstehung des

biergartens Ein Biergarten ist im wörtlichen Sinne ein Garten, in dem öffentlich Bier getrunken werden darf. Aber das ist natürlich nicht alles. Ursprünglich kommt der Biergarten aus Bayern. Außerhalb des Freistaates wird der Biergarten auch häufig für eine einfache gastronomische Einrichtung im Freien verwendet, der manchmal nichts mit einem Biergarten zu tun hat. Beschäftigen wir uns also einmal mit der Geschichte und den bayerischen Wurzeln, denn: Biergarten ist nicht gleich Biergarten. Es gibt einen Unterschied zwischen einem allgemeinen Biergarten und einem traditionellen. Der Begriff „Biergarten“ ist heutzutage ein Modewort geworden und so werden auch schon einfache Gartenterrassen in unserer Region Biergärten genannt. Der traditionelle Biergarten sieht da schon etwas anders aus.

Jeder Gast hat in einem Biergarten das Recht eigene Speisen mitzunehmen und diese dort zu essen. Das gilt sowohl für ein frisches Hendl (Hähnchen), Schweinsbraten oder auch einfach für einen Apfel oder dergleichen. Eigene Getränke sind allerdings verboten. Wie der Name schon verrät, wird in einem traditionellen Biergarten Bier ausge­ schenkt, welches allerdings am Ausschank selbst geholt werden muss. Ebenfalls gehört zu einem traditionellen Biergarten eine Holzbestuhlung, eine Kiesfläche, Bierbänke und große Bäume, etwa große Kastanien, die genug Schatten spenden. Die ersten Biergärten sind bereits im 19. Jh. in München zu verzeichnen. Laut der Verordnung von König Ludwig I. durfte nur untergäriges Bier in den kalten Wintermona-

ten hergestellt werden. Um auch das Bier im Sommer aus­schenken zu dürfen, kamen findige Bierbrauer in München auf die Idee, in den Flusshängen der Isar so genann­te „Bierkeller“ zu installieren. Dort konnte dann das Bier gut gekühlt gehalten werden. Um einen weiteren Kühlfaktor zu erzeugen wurden Kas­ tanienbäume gepflanzt, um direkten Schatten zu spenden. Der Bereich Biergarten ist für jedermann! Egal woher, wie alt, welches Aussehen oder wie viel Geld auf dem Konto er hat. Hier trifft man sich zum gemeinsamen Bierchen und miteinander. Und dieses Gemeinschaftswohl hat sich von damals bis heute kaum verändert. Kommunikation, Geselligkeit, Vergnügen und Offenheit sind die Kernelemente eines Biergartenbesuchs.


Jeder gast hat in einem Biergarten das Recht eigene speisen mitzunehmen und diese dort zu essen


vom gegorenen Brot in Me

bis zum Pils aus’m Po Bier – DAS deutsche Nationalgetränk, gerade im Ruhrgebiet in Form eines gepflegten Pils. Doch eigentlich ist Bier das Ergebnis eines Zufalls. Es entstand vor rund 6.000 Jahren in Mesopotamien. Um 4.000 v.Chr. war es, als ein sumerischer Brotbäcker zwischen Euphrat und tigris (im heutigen irak) den teig zu lange in der Sonne stehen ließ. Die hefekulturen setzten daraufhin einen Gärprozess in Gang. Das Resultat: eine pappige, klebrige Masse mit berauschender Wirkung. Der Vorläufer des heutigen Bieres war entdeckt. Die Sumerer, die damals das Zwei– stromland bevölkerten, entwickelten die Bierkultur weiter. Dieses

hochentwickelte Volk kannte schon vier verschiedene Methoden, aus vergorenem Brotteig Bier herzu– stellen. Aber auch im land der Pharaonen und Pyramiden, in Ägypten liebte man den Vorläufer des heutigen Bieres. Davon zeugen Wandmalereien und Schriftzeichen. Zum Brauch wurde das Biertrinken auch bei unseren germanischen Vorfahren. Das belegen zahlreiche Funde von Bieramphoren aus der Zeit um 800 v.Chr. Bei den Germanen fiel das Bierbrauen übrigens in den Aufgabenbereich der Frauen. im frühen Mittelalter taten sich vor allem die Mönche beim Bierbrauen hervor, um die langen Fastenwochen

zu überstehen. Erst später entdeckten auch Kaufleute und händler die Brauwirtschaft für sich. Die industrielle Revolution sorgte schließlich für weitere entscheidende Neuerungen im Brauprozess. Als sich 1835 die erste mit Dampf getriebene Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth schnaufend in Bewegung setzte, hatte sie kostbare Fracht an Bord: Bier. Der daraufhin folgende Aufbau eines engmaschigen Schienennetzes führte zu einer Revolution auf dem transportsektor, der sich natürlich auch positiv auf den handel mit dem schäumenden Brauerzeugnis auswirkte. Und so gelangte das Bier schließlich auch im Ruhrpott anne Bude.


Mesopotamien

Pott.


abc

RuhRPOtt-BieRgARten-

Die manchmal recht derbe und direkte, aber ehrliche Art der Kommunikation im Pott, macht sich besonders in geselliger Runde im Biergarten bemerkbar – ob nun unter Freunden oder in der Wirt-Gast-, Gast-Wirt-Ansprache. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben, haben wir hier einige recht nützliche Begriffe zusammengetragen, die man in einem Biergarten im Pott um die Ohren bekommt. lehrreich für alle, die nich von hier wech kommen und vielleicht amüsant für diejenigen, die bereits wissen, wat sich beömmeln bedeutet. Dat Pott-ABC rund ummen lecker Draußen-Pilsken:

A wie … … abdackeln – heimgehen … abdrücken – die Rechnung mehr oder weniger unwillig begleichen … abfüllen – jmd. in den Zustand der hochgradigen Volltrunkenheit bringen … Absacker – finales Getränk … ambach – in Verbindung mit „Wat is ambach“ (Was ist los?) wenn jmd. sich neu zu einer Gruppe gesellt B wie … … baggern – mit dem anderen Geschlecht in näheren Kontakt treten … ballern, sich ein – Alkohol unkontrolliert und übermäßig zu sich nehmen


I wie … … intus, einen intus haben – betrunken sein in leicht bis mittelschwerem Maße; in dem Fall weit unter „abgefüllt“ und „duhne“ … bekakeln – in lockerer Form über Neuigkeiten reden J wie … … beömmeln – sich köstlich über etwas amüsieren … Jöck, auf Jöck gehen – eine Kneipentour machen … betuppen – bei der Rechnung übers Ohr hauen K wie … C wie … … Käffken – Kaffee … Currywurst Pommes Mayo – Bratwurst an Curry… Klüsen – Augen am Morgen danach sauce mit Pommes frites und Mayonnaise … kniepig – beim trinkgeld geizig sein D wie … … knülle – betrunken sein … Dadderich – Zittern der hände; „Oppa sein Dadderich geht ers wech, wenner en paar Kurze intus hat.” … Döspaddel – tollpatschiger Kellner … duhne sein – volltrunken sein E wie … … Erpelschluth – Kartoffelsalat … ey – Aufmerksamkeit fordernder Anredezusatz F wie … … Firlefanz – unnötiger Schnickschnack … Fissel – letzter tropfen im Glas … Fluppe – Zigarette G wie … … geiern – laut und anhaltend lachen … gibbeln – kichern; Gegensatz zu „geiern“ … göbeln – sich übergeben H wie … … häppken – kleiner Snack … hickehackevoll – unglaubliche Steigerung zu „duhne“ … hickeschlick – Schluckauf


L wie … … lalla – Musik … latzen – Rechnung bezahlen M wie … … mampfen – schnelle, geräuschvolle Nahrungsaufnahme N wie … … Noppes, für – umsonst; z.B. Getränk aufs haus O wie … … ölen – schwitzen bei warmen Wetter P wie … … Pannschieben – Bratkartoffeln … Patte – Geld oder auch die Geldbörse R wie … … rappelvoll – überfüllt; z.B. voll besetzte Kniepe oder gut besuchter Biergarten … reihern – sich übergeben … Remmidemmi – trubel, ausgelassenes Feiern S wie … … Schicht im Schacht – Kneipenschluss … Schabracke – Frau, der jeder persönliche oder sexuelle Reiz abgeht … schickern – Alkohol zu sich nehmen T wie … … tullux – Unsinn; „ Der tut doch nur tullux von sich geben.“ V wie … … verlöten – sich ohne Frust einen Rausch antrinken Z wie … ... zappenduster – sehr dunkel, geschlossen zwitschern, sich einen – sich leicht betrinken


DAMPFE – DAS BORBECKER BRAUHAUS Heinrich-Brauns-Str. 9-15, 45355 Essen Tel. 0201 - 63 00 70, www.dampfe.de Mo. - Do. 11:00 - 00:00, Fr. & Sa. 11:00 - 01:00, So. 10:30 - 00:00 U11 >GE Buerer Straße U17 >Berliner Platz

U11 >GE Buerer Straße Bahn S9 Essen-Borbeck U17 >Berliner Platz

Mit der Industrialisierung veränderte sich auch das Bierbrauen. Was früher im Klosterkeller geschah und nur den Mönchen und wenigen Kaufleuten zugänglich war, konnte nun im großen Stil betrieben und unter die Leute gebracht werden. Die industrielle Bier-Revolution fand auch mitten in Essen-Borbeck statt. Mitte der 90er des 19 Jh. errichtete die Schloßbrauerei Marx & Co. im Herzen des Stadtteils, direkt Vis-à-vis des Bahnhofs EssenBorbeck, ein Sudhaus, einen großen Lagerkeller und den Malzturm. Und: Sie stellte die erste Dampfmaschine auf. Sie gibt dem Brauhaus und dem dort gebrauten Bier bis heute seinen Namen. Zünftig geht es zu im Biergarten der Dampfe. Schon die Umgebung nimmt den Gast mit auf eine Zeitreise ans Ende des 19. Jahrhunderts. Den großen Biergarten – er erstreckt sich über 1.200 qm – säumen alte Bäume und Kübel mit blühenden

Pflanzen ein. Von hieraus haben die Besucher einen freien Blick auf das historische Brauerei-Gebäude von 1896. Rund 700 Personen finden an großen und kleinen Tischen Platz. Nach der behutsamen Renovierung nach den alten Plänen, nach der Instandsetzung der alten Sudwerke und dem Einbau der Gastronomie in die alten Lagerkeller wurden 1983 die Gartenwirtschaft und die Bierhalle eingerichtet. Und es gab den ersten Sud nach den alten Rezepten. Das Borbecker Bier lebte wieder und befindet sich auch heute noch als Spezialität im Ausschank. Neben Erdinger Urweiße vom Fass und Stauder Pils bekommt der Gast in Dampfes Biergarten auch Borbecker Saisonbier, Dunkles Saisonbier, Helles Dampfbier und naturtrübes Zwickelbier. Deftig geht es auch am Herd zu. In Dampfes Biergarten wird eine gutbürgerliche, neue deutsche Küche serviert.

Neben traditionellen Schmorgerichten, Brotzeiten und Saisongerichten wie Spargel, Pfifferlinge und Matjes kommen hier auch die Borbecker Bratwurst am Meter und die zünftige Spanferkel-Brotzeit auf den Tisch. Tisch ist auch ein gutes Stichwort, um auf die kleinen Besucher des Biergartens einzugehen. Kinder hängen ja meist mehr unterm als am Tisch. Toben ist aber im Biergarten der Dampfe kein Problem und schont dennoch die Nerven der Eltern. Für die kleinen Gäste hat die Dampfe einen Kinderspielplatz eingerichtet. Hier können sie in einem großen Sandkasten Burgen bauen, im Piratenhaus zu Freibeutern werden oder in der Vogelnetzschaukel die Kinderseele baumeln lassen. Den Erwachsenen bleibt also genügend Freiraum, um sich auf die Speisen, die Bierspezialitäten und die Atmosphäre im Allgemeinen einzulassen.


Unterstützt von:

MITTENDRINN Klarastrasse 70, 45130 Essen Tel. 0201 - 72 66 000, www.mittendrinn.com Mo. - Sa. 17:00 - 23:00, So. 10:00 - 24:00 U11 >GE Buerer Straße 106 Cäcilienstr U17 >Berliner Platz

U11 >GE Buerer Straße U17 >Berliner Platz

In einem Essener Hinterhof lässt sich nicht sitzen? Oh doch! Das Kneiporant Mittendrinn macht‘s vor. Der Biergarten ist von vielen Pflanzen umrandet. Die Gäste sitzen unter einer großen Kastanie, unter Weinreben und sogar unter Hopfen. Letzterer ist ein gutes Stichwort. Im Ausschank befinden sich sechs verschiedene Biere, darunter auch die tschechische Bierspezialität Staropramen. Draußen nur große Biere? „Nein, jeder soll bestellen, was er möchte“, lautet die Antwort. Man setzt auf den persönlichen Kontakt zu den Gästen. Und draußen gilt auch die komplette gut bürgerliche Speise- und die Saisonkarte. Ein Blick auf Facebook oder die Homepage lohnt sich aber vorher, denn das Kneiporant Mittendrinn überrascht gerne mal mit Grillaktionen.

HEIMLICHE LIEBE Baldeney 33, 45134 Essen Tel. 0201 - 43 52 00, www.heimliche-liebe-essen.de

Mo. Ruhetag, Täglich ab 12:00 Uhr U11 >GE Buerer Straße U11 >GE Buerer Straße Bus 145, 146 & SB 14 Drosselanger U17 >Berliner Platz U17 >Berliner Platz

Heimlich im wörtlichen Sinne ist diese Waldschenke eigentlich nicht. Den meisten Essenern dürfte sie bekannt sein. Ihre Lage direkt am Waldrand und oberhalb des Baldeneysees hat die Heimliche Liebe zu einem DER Ausflugsziele gemacht. Entsprechend traumhaft ist damit auch der Ausblick vom 250 Plätze umfassenden Biergarten: direkt auf den zauberhaften See. „Die besten Hähnchen, die beste Currywurst im Ruhrgebiet“, so preist sich das Angebot an. Aber nicht nur solche Klassiker und saisonale Gerichte, wie zurzeit verschiedene Spargelvariationen, kommen hier auf den Tisch. Auch Leckerbissen wie Hähnchenbruststreifen in TomatenBasilikumsauce können bestellt werden. Und an den Wochenenden kommen auch Kaffee und Kuchen nicht zu kurz.

SEASIDE BEACH Freiherr-vom-Stein-Str. 384, 45133 Essen Tel. 0201 - 49 06 090 , www.seaside-beach.de Mo. - So. ab 10:00 U11 >GE Buerer Straße U11 >GE Buerer Straße Bahn S6 Essen-Hügel U17 >Berliner Platz U17 >Berliner Platz

Der Seaside Beach ist nur schwer als Biergarten zu titulieren – zumindest im klassischen Sinn. Dennoch darf er in diesem Guide nicht fehlen. Über 5.000 qm erstreckt sich Essen sein Sandstrand direkt am Ufer des Baldeneysees. Ab 10 Uhr sind die Strandbars und die Grillstationen geöffnet. Bratwurst, Nacken- und Putensteaks, Folienkartoffeln und Salate stillen den Hunger der Gäste – oder besser: der Urlauber. Ein Ausflug hierhin versetzt gedanklich ans Meer. Liegestühle fürs entspannte Abhängen, Loungemöbel zum Chillen, Holzstühle für die gepflegte Sitzhaltung – 800 solcher Möglichkeiten, sich hinzufletzen, bietet der Seaside Beach Baldeney. Wer es jedoch aktiver mag, greift einfach auf das breite Sport- und Freizeitangebot zurück.


Das Schöne an künstlichen Zusätzen ... ... man kann sie auch weglassen.

CHICAGO´33 Hesslerstr. 23, 45329 Essen Tel. 0201 - 171 913 14, www.chicago33.de Di. - Sa. 17:00 - 24:00, So. & Feiertags 10:00 - 24:00 U11 >GE Buerer Straße U11Heßlerstraße U17 >Berliner Platz

U11 >GE Buerer Straße U17 >Berliner Platz

Dem Ruhrpott seine Zechen haben ihren ganz eigenen Charme. Das weiß man auch im Chicago 33. Hinter der geschichtsträchtigen Fassade der Zeche Fritz in Altenessen kombiniert es das arme und reiche Chicago der 30er Jahre mit der modernen Erlebnisgastronomie und Industriekultur. Aber auch vor der Fassade lässt sich‘s gut gehen, nämlich in dem Biergarten, in dem bis zu 80 Gäste in bequemen Rattanstühlen Platz nehmen können. „Capone meets Kumpel“ lautet das Motto. Die Speisekarte vereint die italienische Küche mit Pasta, Pizza und Salaten mit amerikanischen Speisen wie Burger und Steaks und typischen Ruhrpott-Gerichten. Currywurst-Pommes, einen Ruhrpott-Burger und Schnitzel gibt es hier nämlich auch. Während mittwochs ein American BBQ im „all you can eat“Format lockt, steht am Sonntag ein Brunch an, der um 15 Uhr von Kaffee und Kuchen abgelöst wird.

rein natürlich weniger süß typisch BIONADE

Anders erfrischt besser.


MINTROPS STADT HOTEL

JAGDHAUS SCHELLENBERG

Steile Strasse 46, 45149 Essen Tel. 0201 - 43 86-0, www.mintrops.mm-hotels.de Mo. - So. 12:00 - 14:30, 18:00 - 23:00 U11 >GE Buerer Straße U17 Laubenweg U17 >Berliner Platz

Während viele Biergärten auf die Nähe zur Natur setzen, geht der des Restaurants M andere Wege. Es gehört zu Mintrops Stadt Hotel und liegt mitten in der wunderschönen, historischen Kulisse der alten Krupp-Siedlung an der Margarethenhöhe. Mit ihren verwinkelten Gassen und dem üppigen Blumenschmuck ist die Siedlung immer eine Reise wert – auch für denjenigen, der diesen tollen Ort der Essener Kulturgeschichte schon kennt. Der Biergarten selbst grenzt an den geschichtsträchtigen Marktplatz mit dem berühmten Schatzgräberbrunnen inmitten der Siedlung. Dadurch, dass dieser Biergarten alles andere als abgelegen liegt, ist er wirklich gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Zudem befindet er sich sowohl in unmittelbarer

Heisinger Str. 170 a, 45134 Essen Tel. 0201 - 437 870, www.jagdhaus-schellenberg.de Di. - Sa. 14:30 - 24:00, Sa. & Feiertags 12:00 - 24:00 U11 >GE Buerer Straße U17 >Berliner Platz

Nähe der Route Industriekultur als auch des RuhrtalRadwegs. Selbst zum Grugapark und zur Messe Essen ist es von hier aus nicht weit. Ein idealer Ausgangspunkt also für Ausflüge zu den kulturellen Höhepunkten des Ruhrgebiets. Aber zurück zum Biergarten selbst. Der lockt nicht nur mit sommerlichen und fruchtigen Getränke-Specials wie Mango-Vanille-Lassi, Leche-Gujamara und Ochard-Breeze, sondern auch mit verschiedenen Themenabenden. Hier sind zum Beispiel der mexikanische Abend oder der venezianische Abend zu nennen. Letzterer passt natürlich besonders gut ins M, denn dieser Biergarten ist kein gewöhnlicher. Es ist vielmehr eine Terrasse im Stil einer italienischen Piazza mit hochwertigen Teakholzstühlen.

U11 >GE Buerer Straße U11 >GE Buerer Straße Bus 145, 146 & SB 14 Schöne Aussicht U17 >Berliner Platz U17 >Berliner Platz

Mitten im Herzen des Schellenberger Waldes liegt das Jagdhaus Schellenberg. Auch dieses verfügt über einen schönen, etwa 580 qm großen Außenbereich, in dem rund 200 Gäste Platz finden und der sogar einen Spielplatz für Kinder bietet. Wer aber denkt, die natürliche Atmosphäre durch die Waldlage sei schon alles, der irrt. Denn neben den abends romantisch beleuchteten Bäumen gibt dieser Biergarten einen wundervollen Blick auf den Baldeneysee frei. Die Ausstattung ist hochwertig, das Speisenangebot reichhaltig – von kalten und warmen Kleinigkeiten bis zum Rustikalen vom Grill. Und mit „Endlich Feierabend“ fährt das Jagdhaus Schellenberg von Dienstag bis Freitag von 16 bis 18 Uhr eine spezielle Speisenkarte inkl. Freigetränk auf.


GEBRANDENHOF Wittenbergstr. 85, 45133 Essen Tel. 0201 - 44 44 42, www.gebrandenhof.de Do. - Mo. 11:00 - 01:00, Mi. 17:00 - 01:00 U11 >GE Buerer Straße U11 >GE Buerer Straße 142, 145 & 146 U17 >Berliner Platz U17 >Berliner Platz Wittenbergstraße

Urig – das ist das erste Adjektiv, dass dem Besucher hier einfällt. Seit 1797 (erste urkundliche Erwähnung) duckt sich der weiße Fachwerkbau des Gebrandenhofs unter die schönen Bäume an der Wittenbergstraße zwischen Rüttenscheid und Stadtwald. Die Bäume und die Lage direkt an dem historischen Gemäuer machen den Biergarten des Gebrandenhofs gerade so heimelig. Fernab vom Großstadttrubel und in einem der schönsten Biergärten Essens lässt es sich zur Ruhe kommen – z.B. bei einem Gläschen frischer Bowle, die hier sowohl aus Erdbeeren als auch von weißen Pfirsichen kredenzt wird. Zu den Spezialitäten des Gebrandenhofs zählen auch die Gerichte vom Lavagrill. Bekannt ist die Gaststätte in dieser Hinsicht vor allem durch die halben Enten, die hier direkt vom Grill auf den Teller flattern.

DER LÖWE Kopstadtplatz 13, 45127 Essen Tel. 0201 - 43 98 798, www.loewe-essen.de Mo. - So. 11:00 - 24:00 U11 >GE Buerer Straße U11 >GE Buerer Straße 106 & 107 Viehofer Platz U17 >Berliner Platz U17 >Berliner Platz

Mitten im Trubel der Essener Innenstadt, am Kopstadtplatz, befindet sich eine kleine Oase: der Biergarten des Gasthauses Der Löwe. Hier geht es ziemlich bajuwarisch zu. Trotz der zentralen Lage mitten in der City ist dieser umzäunte Biergarten begrünt. Die Gäste sitzen unter einem großen Baum, regelmäßig bei Untermalung von Live-Musik. Die Rattan- als auch Holzstühle und natürlich die Bierzeltbänke bieten bis zu 130 Personen Platz. Nicht nur die Getränkekarte ist mit Löwenbräu, Franziskaner Hefeweizen und Bockbieren wie Maibock oder Triumphator recht zünftig. Auch die Küche steht dem in nichts nach. Wer jedoch kein Freund von Haxe, Schweinsbraten und Co. ist, wird mit typisch deutschen Gerichten wie Schnitzel oder Salaten aber bestimmt auch fündig.

BAR S6 Stadtwaldplatz 6, 45134 Essen Tel. 0201 - 46 90 498, www.bars6.de Mo. - Fr. 10:00 - 03:00, Sa. & So. 14:30 - 03:00 U11 >GE Buerer Straße

U11 >GE Buerer Straße

Bus 145, 146, Stadtwaldplatz U17S6 >Berliner Platz U17 142, >Berliner Platz192 & Bahn

In Essen-Stadtwald finden wir viele Grün- und Waldflächen, aber auch den belebten und beliebten Stadtwaldplatz. Genau hier liegt die Bar S6. Mit rund 100 qm Außenfläche und bis zu 120 Sitzplätzen kann sich ihr Biergarten sehen lassen. Aber auch der Standort ist gut gewählt. Fast durchgehend im Sonnenschein bietet er zudem einen herrlichen Blick über den Stadtwaldplatz. Welcher Biergartentyp man auch ist – der zünftige oder der bequeme – mit Bierzeltgarnituren, bequemen Rattanstühlen und Hochtischen mit Barhockern dürfte sich hier jeder Charakter wiederfinden und die neue deutsche Küche mit mediterranem Einfluss, den Selfmade-Burger, die frischen Waffeln oder aber auch einfach nur ein Stauder Pils genießen können.


Unterstützt von:

RESTAURANT & CATERING

Summer in the city Besuchen Sie unseren Biergarten und erleben Sie den Essener Stadtgarten von seiner schönsten Seite.

BOOTSHAUS RUHRECK Langenberger Str. 1, 45277 Essen Tel. 0201 - 58 47 58, www.bootshaus-ruhreck.de Mo. - Sa. 10:00 - 22:30, So. & Feiertags ab 9 Uhr U11 >GE Buerer Straße

Lassen Sie sich mit Blick ins Grüne verwöhnen und freuen Sie sich auf ein kühles Getränk und internationale Speisen.

U11 >GE Buerer Straße

144, 166 & 177 U17 >Berliner Platz U17 >Berliner PlatzKurt-Schumacher-Brücke

Als Karl der Große sein Frankenheer im 8. Jh. gegen die Sachsen führte, kam er hier vorbei: am Naturbiergarten Bootshaus Ruhreck. Den Biergarten direkt an der Kaiserroute gab es damals natürlich noch nicht, aber er hat auch schon eine lange Tradition. Holzstege führen über den kiesbedeckten Boden zu den 250 Sitzplätzen. Hier sitzt man unter knorrigen, alten Platanenbäumen und kann vom Alltag entspannen. Da der Naturbiergarten direkt am Ruhrufer liegt, empfiehlt die Küche Fisch. Gut bürgerlich geht es hier zu, mit mediterranen Akzenten. Auch hausgemachte Kuchen stehen bereit. Und in Anlehnung an die Zeiten Kaiser Karls, darf es auch mal deftiger zugehen. Für Gruppen arrangiert das Ruhreck gerne Grillbuffets oder mittelalterliche Tafelrunden.

Entspannung und Genuss pur! Der Biergarten ist bei gutem Wetter geöffnet: Di. - Fr. 12:00 – 22:00 Uhr Sa. 17:00 – 22:00 Uhr So. 12:00 – 19:00 Uhr WALLBERG Gastronomie und Catering GmbH Huyssenallee 53 | 45128 Essen T 0201 81 22 86 10 restaurant@wallberg-essen.de www.wallberg-essen.de


Unterstützt von:

RESTAURANT “ZUM BLAUEN SEE” Luisenstrasse 42, 46284 Dorsten Tel. 02362 - 62 357, www..zum-blauen-see.de Di. - Fr. 11:00 - 15:00 & 17:00 - 22:00 , Sa. & So. 11:00 - 23:00

Abseits vom Trubel und Lärm und dennoch verkehrsgünstig gelegen, befindet sich das Restaurant Zum Blauen See. Und der Weg nach Dorsten lohnt sich! Im Biergarten des Restaurants finden die Besucher Ruhe, Entspannung und viele nette Leute. In Rattanstühlen und Strandkörben sitzt man unter alten Eichen und direkt am See. Mit 150 Sitzplätzen ist der Biergarten durchaus auch einem größeren Ansturm gewachsen, was bedeutet, dass man selbst dann, wenn der Biergarten richtig gut besucht ist, immer noch ein Plätzchen für sich findet. Wie es für einen klassischen Biergarten gehört, besteht der Boden aus Kies. Sein Charme aber rührt aus dem großen Baumbestand und natürlich seiner Lage am Blauen See. Der

ruht übrigens montags still, denn dann ist Ruhetag. Dafür wird jedoch an den beiden Wochenendtagen zusätzlich zur regionalen und mediterranen Küche auch köstlicher Kuchen serviert. Die Stadt Dorsten liegt zwar am nördlichen Rand des Ruhrgebiets, dennoch findet man ihn hier noch: den Püttmann – und zwar in Form von Pils. Püttmann‘s Pils ist jedoch nicht der einzige bierische Durstlöscher im Biergarten Zum Blauen See. Königs Pilsener, Frankenheim Alt, Maisel‘s Weisse und Gaffel Kölsch gesellen sich ihm zu. Ein Biergarten ist ein Ort der Begegnung, der geselligen Runden, des Kennenlernens, Zusammentreffens und der Kommunikation.

Und genau das wird am Blauen See auch gelebt. Mit immerhin rund 600 qm Fläche, findet sich in diesem Biergarten aber auch immer ein Plätzchen, an dem man für sich sein kann. Wer Ruhe sucht, findet sie. Wer Gespräche führen und Menschen treffen will, ist hier ebenfalls nicht verkehrt. Und wer hungrig ist, sollte auf jeden Fall mal einen Abstecher nach Dorsten machen. Denn auf der Speisenkarte finden sich auch Steaks vom herzhaften und leckeren US-Beef. Hinzu kommen Fleisch- und Fischgerichte aus der Region. Hier wird jeder satt und schmecken tut‘s auch. Immerhin hat sich das Restaurant Zum Blauen See bereits im „Feinschmecker Guide“ verewigen können.


Unterstützt von:

Das Restaurant mit dem einzigartigen Blick auf den Baldeneysee

FRANKY´S BIERGARTEN Alte Schleuse 1, 45468 Mülheim an der Ruhr Tel. 0208 - 38 82 963, www.frankys-wasserbahnhof.de Mo. - Fr. ab 18:00 , Sa. ab 15:00, So. ab 12:00

Die Erwachsenen erwartet eine Open-AirCocktailbar. Leckere Erfrischungen bei Kaiserwetter an Mülheims Costa del Sol und Cocktail-

vergnügen bei Sonnenuntergang umrahmt von romantischem Fackelfeuer machen den Aufenthalt zu einem kurzen Urlaub. Wer es eher sportlich statt romantisch mag, ist in Franky‘s Biergarten ebenfalls gut bedient. Diverse Sportevents werden hier auf einer Großleinwand live gezeigt. Aber was wäre ein Biergarten ohne Bier? Gleich vier verschiedene Sorten sind hier im Ausschank – Königs Pilsener, Maisel‘s Weisse und Köstritzer Schwarzbier stehen neben der Mülheimer Bierspezialität Mölmsch auf der Getränkekarte. Und da der Mensch nicht vom Bier allein lebt, gibt‘s BBQ vom Holzkohlegrill.

RESTAURANT · BIERGARTEN · VERANSTALTUNGEN

Jagdhaus Schellenberg GmbH & Co. KG Heisinger Straße 170a · 45134 Essen Tel.: 0201 - 437 870 · Fax: 0201 - 437 87 29 info@jagdhaus-schellenberg.de www.jagdhaus-schellenberg.de

www.ems-marketing.de

Auf einer grünen Insel in Mülheim, direkt zwischen Ruhr und Ruhrkanal, finden wir das Franky‘s und mit ihm einen Biergarten, wie man ihn sich wünscht. Kies bedeckt den Boden, eine grüne Hecke umrahmt ihn. Bierzeltgarnituren und Rattanstühle laden 500 Gäste zum Verweilen ein, während Platanen vor der Sonne schützen. 1.000 qm umfasst Franky’s Biergarten – genügend Raum auch für die kleinen Gäste. Ein kleiner Spielplatz und Bobby-Cars machen den Aufenthalt zum Abenteuer.


SCHWARZE ROSE Rüttenscheider Str. 143, 45130 Essen Tel. 0201 - 77 07 07, www.schwarze-rose-cocktailbar.de Mo. - So. 18:00 - Ende offen U11 >GE Buerer Straße U17 >Berliner Platz

U11 >GE Buerer Straße 101, 107 & U11 U17 >Berliner PlatzMartinstraße

Die Schwarze Rose ist in Essen schon eine Art Institution. Direkt an der Rü gelgen bildet der Platz um die Siechenhauskapelle ein gastronomisches Zentrum in EssenRüttenscheid. Und die Schwarze Rose hat ihren Teil dazu beigetragen. Sie ist mehr Cocktailbar als Ruhrpott-Kneipe. Dennoch verfügt sie natürlich auch über einen Biergarten. Denn schließlich wollen auch Cocktailtrinker im Sommer auf ihre genüsslichen Kosten im Sonneschein kommen. Das lohnt sich besonders am Samstag, denn dann ist „Nice Price Night“ und jeder Cocktail kostet nur fünf Euro. An den übrigen Tagen kann aber auch gespart werden. Von 21.14 bis 22.46 Uhr lockt die Happy Hour. Mit 160 qm ist der Biergarten der Schwarzen Rose sicherlich nicht der größte in Essen. Aber

mit dennoch rund 100 Sitzplätzen, bestehend aus Holzstühlen und Bierzeltbänken, ist der Raum optimal genutzt. Die Schwarze Rose ist einer der ältesten Cocktailbars in unserer Stadt. Dem Team rund um Barchef Martin Weber ist es schon lange gelungen, die geschmackvolle wie auch farbenfrohe Welt der Mixgetränke dem Publikum auf der Rü näherzubringen. Und das wird auch konsequent im Außenbereich der Schwarzen Rose fortgeführt und weitergelebt. Für den Hunger wird auch im Biergarten die Bistro-Küche der Bar serviert. Und unter diesen Speisen befindet sich auch eine, die man in Essen in keiner anderen Gastronomie findet. In der Schwarzen Rose wird die wohl berühmteste Bratwurst aus‘m Ruhrpott serviert – kurz genannt die „Echte“ aus der Fleischerei Dönninghaus in

Bochum. Ob man sie nun mit Currysauce oder ohne bzw. mit ohne, wie es der Ruhrgebietler sagen würde, bestellt, die Dönninghaus trägt ihren Titel nicht zu unrecht. Und wer zur Bratwurst keinen Cocktail trinken mag, der kann natürlich auch auf Bier zurückgreifen. Stauder und Diebels Alt fließen hier vom Fass. Warsteiner, Becks Gold und Früh Kölsch aus der Flasche ergänzen die Gerstenbrausäfte. Und nun noch ein kleiner Tipp: Auch wenn der Montag nicht der klassische Ausgeh-Tag ist, lohnt es sich in der Schwarzen Rose vorbeizuschauen. Bei freiem Eintritt wird am ersten Wochentag Live-Musik gespielt. Bekannte Größen wie das Duo „Benny & Joyce“ oder Jörg Hegemann, aber auch Nachwuchskünstler wie Stefan Ulbricht und Daniel Paterock treten hier auf.


BAHNHOF SUED Rellinghauser Stra. 175, 45128 Essen Tel. 0201 - 23 65 75, www.bahnhof-sued.de Mo. - So. 10:00 - 24:00 U11 >GE Buerer Straße 105 EssenPlatz Süd U17 >Berliner

U11 >GE Buerer Straße U17 >Berliner Platz

Direkt am S-Bahnhof auf der Rellinghauser Straße gelegen, ist dieser Biergarten ideal mit dem ÖPNV zu erreichen. Und die Anreise lohnt sich auch mitten in der Woche. Dienstags ist hier Burgertag. Generell geht es in der Küche gutbürgerlich zu. Schnitzel, Salate, gebackener Schafskäse oder Camembert finden sich auf der Speisekarte wieder, ergänzt um hausgemachten Kuchen. Die Bierzeltgarnituren und bequemen Rattanstühle laden etwa 140 Gäste zum Verweilen ein. Teils mit Kies ausgelegt, teils mit Steinen bepflastert kommt ordentliches Biergarten-Flair auf. Alte Bäume spenden an heißen Tagen Schatten, eine Hecke grenzt den Biergarten des Bahnhof Süd von der Straße ab. Trotz der zentralen Lage, lässt es sich hier gut von der Großstadt-Hektik abschalten. Es kommt einem schon fast so vor, als ob man von der Straße aus eine andere Welt betritt.

MINTROPS LAND HOTEL Schwarzensteinweg 81, 45289 Essen Tel. 0201 - 57 17 1-0, www.mintrops.mm-hotels.de Mo. - So. 12:00 - 14:30, 18:00 - 23:00 U11 >GE Buerer Straße SB Essen U1715 >Berliner Platz Burgaltendorf Burgruine

Die Essener Ruhrhalbinsel ist eine idyllische Oase mitten im Ballungsraum Ruhrgebiet. Und in Burgaltendorf erhebt sich ein großflächiges Plateau oberhalb der Ruhr: die Heimat des Mintrops Land Hotel. Ein Hotel im Biergartenguide? Gegenfrage: Warum nicht? Zum Hotel gehört das Restaurant Mumm mit einem 500 qm großen Außenbereich. Dieser Biergarten befindet sich in unmittelbarer Nähe des RuhrtalRadwegs und ist schon deshalb beliebt bei Ausflüglern – ob als Raststation oder Ziel. Der Charme des Biergartens liegt in der Natur: mitten im Grünen, umgeben von Wasser, Wiesen, Wäldern und Feldern. Zwei Teiche gehören zu diesem Areal, das von Büschen und einer Hecke umringt ist. Bis zu 80 Gäste können hier auf

U11 >GE Buerer Straße U17 >Berliner Platz

Korb- und Metallstühlen – Plastikgarnituren kommen im Mumm nicht in Frage – Platz nehmen und zum Beispiel ein gepflegtes Stauder Pils zu genießen. Denn in Sachen Pilsbier zeigt das Mumm Lokalkolorit. Ob zum Kaffee mit Apfel-, Käsekuchen oder einer anderen Kuchenvariante, ob Eisbecher oder Sommerdrinks wie den Virgin Tropical oder Tequila Sunrise – auch wenn der Biergarten zu einem Restaurant gehört, sind auch Kaffee- und Erfrischungsstopps hier durchaus willkommen. Und apropos Restaurant: Da viele Menschen an heißen Sommertagen gar nicht so gerne schwer essen mögen, bietet der Biergarten des Mumm ein breites Spektrum an Salaten. Vom bunten Sommersalat über asiatischen Fenchelsalat bis zum sommerlichen Tomatensalat reicht das Angebot.


7x IN NRW

WWW.MONGOS.DE


EVAG 2013

NachtExpress Essen

Nach dem Essen einen Espresso – und dann mit dem NachtExpresso der EVAG nach Hause fahren. Täglich stehen ab 23.30 Uhr 16 Bus-Linien

und 20 TaxiBus-Linien zur Verfügung. Die nächtliche Sternfahrt startet immer am Essener Hauptbahnhof. Von montags bis freitags können Sie nachts bis 1.30 Uhr fahren. Samstags fährt der NachtExpress bis 6.30 Uhr; sonn- und feiertags sogar bis 7.30 Uhr. Weitere Infos unter www.ne.evag.de

Biergartenguide 2013  

Biergartenguide 2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you