Page 1


kilifü 2019/20

Wann haben Sie zum letzten Mal ein Kinderbuch gelesen? Vorwort 3 Aus Pappe 4 Zum Angucken 12 Zum Vorlesen 56 Nur Mut Lesen Sie mal ein Kinderbuch 70 Für Mittlere – Leseanfänger 72 Für Mittlere ab 8 79 Für Mittlere ab 10 104 Für Große 126 Das besondere Kinderbuch 154 Sachliches 156 Wissen Extra 178 Für die Ohren 182

Namensregister 190 Titelregister 192 Impressum 194

Manche tun es täglich, weil sie Kindern vorlesen, sei es in der Familie oder im Freundeskreis. Und manche Erwachsene tun es nie, weil sie denken, Kinderbücher seien Kinderkram. Dabei kann schon ein Satz aus einem Kinderbuch dazu führen, dass wir auf ganz neue Gedanken kommen. Die Lektüre von Kinderbüchern entschleunigt, ohne zu infantilisieren. Sie öffnet Räume, die uns vertraut erscheinen mögen, und solche, die wir noch nie betreten haben. Kinderliteratur ist Literatur, und wir möchten dazu aufrufen, sie zu entdecken. Das beginnt bei Bilderbüchern, setzt sich fort mit Vorlesegeschichten, Comics, Kinder- und Jugendromanen sowie -sachbüchern. Die Grenzen sind fließend. Schon Erich Kästner wusste, dass man für Kinder so schreiben müsse wie für Erwachsene – nur besser. Das schreibt Susanna Wengeler auf der Seite www.einsatzkinderbuch.de und sie muss es wissen, ist die Buchmarkt-Redakteurin doch eine ausgewiesene Kinderbuchspezialistin. Und in bessere Worte kann man den Appell an Erwachsene nicht fassen: springen Sie über Ihren Schatten, tauchen Sie ab in Welten, die zu schade sind, sie nicht zu entdecken. Natürlich ist der Kilifü dazu da, einen guten Einblick in die Kinderbuchproduktion des Jahres 2019 zu geben. Was ist wichtig? Was ist schön? Was ist besonders? Was möchten Kinder lesen? Aber gleichzeitig kann er auch ein Wink an alle Erwachsenen sein, die, abgesehen vom allabendlichen Vorlesen, selbst einmal wieder ein Kinderbuch, ein Jugendbuch lesen möchten. Mehr dazu und einige ausgewählte Buchempfehlungen finden Sie auch auf Seite 70. Wählen Sie aus und greifen Sie zu. Ihr Buchhändler oder Ihre Buchhändlerin werden Ihnen gerne weitere Tipps geben. Sie freuen sich auf Sie. Herzlich Ihre Sandra Rudel Thomas Schmitz Dirk Uhlenbrock 3-


Aus PappE ... Erste kleine Geschichten, Alltagsabenteuer für neugierige Entdecker, Spannendes und Lustiges oder zauberhafte Einschlafhilfen ... Pappbilderbücher sind die Tür in die Welt der Bilder, der Sprache und der Fantasie.

Sabine Bohlmann / Kerstin Schoene (Ill.) Der kleine Siebenschläfer. Gleich ist alles wieder gut Thienemann Verlag, 7,99 Euro Der kleine Siebenschläfer hat Bauchweh. Die Haselmaus kann helfen und bringt ihm eine Wärmflasche. Sie scheint nur vergessen zu haben, wo es ihm wehtut und legt die Wärmflasche auf Siebenschläfers Kopf. Als ob sie ihm dort helfe würde! Und auch weder Rücken, noch Beine, noch Po sind der beste Platz für die Wärmflasche. Bis die endlich auf dem Bauch des kleinen Siebenschläfers landet, ist sie kalt. Gut, dass die Haselmaus doch ganz findig ist und eine viel bessere Lösung parat hat! Ab 2 Jahren. – 978-3-522-45910-5

Martin Baltscheit / Anne-Kathrin Behl (Ill.) Laufrad, mein Laufrad Beltz & Gelberg, 8,95 Euro Ein Mädchen und sein Laufrad – schöner kann es die Welt doch gar nicht erkunden. Von morgens bis abends saust es damit durch die Gegend, vorbei an Feldern, den Hügel rauf und wieder runter, trifft Fremde und Familie, mag sich selbst am Abend nicht von seinem Gefährt trennen und träumt von neuen Abenteuern, die die beiden erleben. Alles in diesem Bilderbuch, angefangen von den fröhlichen Reimen hin zu den liebevollen Illustrationen, versprüht Lebensfreude und Unbeschwertheit pur! Ab 3 Jahren. – 978-3-407-81227-8

-4


kilifü 2019/20

Michael Engler / Joëlle Tourlonias (Ill.) Ben liebt Bär und Bär liebt Ben Ohne Bär schläft Ben nicht ein ars edition, jeweils 8,99 Euro

Antje Damm Der Wolf und die Fliege Moritz Verlag, 8,95 Euro »Einmal hatte der Wolf ein kleines Hüngerchen … « Wenn ein Pappbilderbuch so liebevoll beginnt, wird es ganz sicher auch so herzerwärmend weitergehen, oder? Nicht ganz, denn Hüngerchen ist arg untertrieben. Und so sehen wir den Wolf vor seinem Regal, überlegend, worauf er Hunger haben könnte. Als erstes muss der Apfel daran glauben, die Katze, die Ente und so weiter. Eigentlich ist Wolf nun pappsatt, man sieht’s an seinem Bauch. Aber ein Nachtisch, ein Nachtisch geht doch immer. Sein Blick fällt auf die Fliege. Definitiv keine gute Wahl, wie er gleich feststellen wird … Witzig und frech illustriert, können Kinder hier mit viel Spaß ihre Beobachtungsgabe schulen.

Wenn Mama und Papa mal keine Zeit zum Spielen haben, wünscht sich Ben einen Freund, mit dem er etwas unternehmen kann. Wie gut, dass der Bär schon vor der Tür steht. Schluss mit Langeweile, mit Bär an seiner Seite ist alles toll und er mag immer genau das spielen, worauf Ben Lust hat. Wenn es dann für Ben an der Zeit ist, ins Bett zu gehen, muss Bär natürlich mit. Anscheinend hat er sich versteckt, aber auf der Suche nach ihm kann Ben alles Wichtige gleich erledigen: dem Papa einen Gutenachtkuss geben, schnell noch einen Schluck Milch trinken, mit der Mama Zähne putzen und in den Schlafanzug schlüpfen. Bär hat er aber immer noch nicht gefunden. Wo der wohl steckt? Zwei äußerst entzückende Pappbilderbücher über kleine Szenen des Kinderalltags. Ab 2 Jahren. – 978-3-8458-3040-7 (Ben liebt Bär und Bär liebt Ben) und 978-3-8458-3156-5 (Ohne Bär schläft Ben nicht ein)

Ab 3 Jahren. – 978-3-89565-367-4

5-


FÜR KLEINE

Wiebke Hasselmann / Isabel Große Holtforth (Ill.) Psst! Der Drache schläft! Carlsen Verlag, 12,99 Euro

Susanne Göhlich 10 kleine Burggespenster spielen Verstecken orell füssli, 10,95 Euro Hund Chili darf sich heute verstecken und die zehn kleinen Burggespenster müssen ihn suchen. Gar nicht so einfach, bietet eine Burg doch unendliche Möglichkeiten. Gut, dass die Kinder mithelfen können, um herauszufinden, wo er steckt. Vom Keller bis zum Dach führt die spannende Suche und überall sind Klappen zu finden, hinter denen Chili sich versteckt haben könnte. Ab 3 Jahren. – 978-3-280-08005-4

Ein Berg? Nein, ziehen wir die Seiten aus, sehen wir einen furchtbar großen Drachen, der zum Glück aber gerade schläft. Nun heißt es, leise sein, damit er nicht aufwacht. Den Monstern ist das völlig egal, sie denken, sie erklimmen einen Berg, toben auf ihm herum, schubsen und zwicken sich – das alles scheint den Drachen nicht zu stören. Im weiteren Verlauf wird er von Schafen, Wichteln, Feuerwehrmännern erklommen, die alle denken, sie seien auf einem Berg unterwegs. Und nach jeder Kletterpartie können die Kinder die Seiten verlängern, um beruhigt festzustellen, dass der Drache immer noch schläft. Bei all dem, was er im wahrsten Sinne, über sich hat ergehen lassen müssen, wird ihn die kleine Ameise ganz gewiss nicht aufwecken. Oder etwa doch? Ab 3 Jahren. – 978-3-551-17149-8

Katrin Hirt / Christine Thau (Ill.) Ich und mein Bruder Magellan Verlag, 8,– Euro Das Mädchen und sein Bruder sind nur selten zu Hause. Viel lieber sitzen sie in ihrer Rakete und fliegen ins All oder treten im Zirkus auf. Sie erforschen unbekannte Gegenden, sind als Tierärzte unterwegs, manchmal leben sie auch in einer Höhle. Aber manchmal, nur manchmal, kehren sie auch nach Hause zurück. Meistens dann, wenn etwas Leckeres auf dem Tisch steht. Perfekt eingefangen, das kindliche phantasievolle Spiel, bei dem aus einem Karton eine Rakete wird und aus dem kleinen Zelt eine Höhle. Ab 3 Jahren. – 978-3-7348-1542-3

-6


kilifü 2019/20

Jörg Isermeyer / Daniel Napp (Ill.) Ene, mene, Eierkuchen atlantis, 9,95 Euro Ein herrliches Suchvergnügen für die Kleinsten und im wahrsten Sinne zum Piepen ist »Ene, mene, Eierkuchen«! Das Eichhörnchen will Eierkuchen backen, doch irgendwie schleicht sich in der anfangs noch recht ordentlichen Küche immer mehr Chaos ein, weil ihm beim Backen wichtige Dinge fehlen. Eier oder Schüssel oder Zucker, zum Beispiel. Ganz lieb bittet das Eichhörnchen all das Gesuchte, doch einmal »piep« zu sagen, damit es weiß, wo es Eier oder Schüssel oder Zucker finden kann. Nur gibt es da leider eine Sache, die nicht »piep« sagen kann … Der ganze Backspaß ist gekonnt und mit Witz gereimt, macht richtig gute Laune und Lust, mit dem Nachwuchs ein eigenes kleines EierkuchenKüchenchaos zu veranstalten. Ab 2 Jahren. – 978-3-7152-0763-6

Tanja Jacobs (Ill.) / Susanne Weber Die kleine Eule badet Oetinger Verlag, 6,– Euro

Tanja Jacobs (Ill.) / Lena Kleine Bornhorst Kopf hoch, kleiner Fuchs! Oetinger Verlag, 10,– Euro Ganz sicher liegt der Reiz dieses Pappbilderbuches in den Lamellenseiten, die sich in Kinderaugen wie durch Magie verwandeln. Dabei sind sie es ja, die dem Käfer die Beule weg pusten oder dem kranken Tiger über die Wange streicheln und allein durch ihr Weiterblättern dafür sorgen, dass es allen Tieren wieder besser geht. Ein kleines Buch mit großem Zauber! Ab 2 Jahren. – 978-3-7891-1089-4

Badetag bei Familie Eule. Doch nach Wasser steht der kleinen Eule nicht der Sinn. Die Extraportion Badeschaum oder die Quietscheente können nichts an ihrer Meinung ändern. Schon gar nicht, als ihre Mutter sie nass spritzt. Immerhin bringt das die kleine Eule auf eine Idee. Jetzt, da die Mutter ohnehin nass ist, könnte sie doch einfach zusammen baden, oder? Ein neues niedliches Eulenabenteuer mit kurzen Reimen für die ganz Kleinen. Ab 2 Jahren. – 978-3-7891-1045-0

7-


FÜR KLEINE Lena Kleine Bornhorst / Stefanie Jeschke (Ill.) Pssst, nicht den Tiger wecken! Oetinger Verlag, 10,– Euro

Günther Jakobs Das ist für dich Carlsen Verlag, 13,– Euro Alles beginnt mit dem Fuchs, der dem Hasen eine Freude machen möchte. Hübsch verpackt, überreicht er seinem kleinen Freund eine Salatschüssel. Wie schön, denkt der Hase, aber was soll er nur mit diesem Stuhl anfangen? Er hat doch schon einen! Bestimmt kann er ihn an den Maulwurf weiterverschenken. Der wiederum freut sich sehr über den Regenschirm, allerdings hat er jetzt zwei ... Also wandert der Schirm weiter zum Igel, der meint, er hätte ein Boot vor sich. So geht es weiter und weiter und weiter, die Salatschüssel wird zum Hut, zum Schlagzeug, zum Klo, zur Wanne, bis sie nach etlichen Umwegen wieder beim Fuchs landet. Der extradicke Geschenkemarathon macht unglaublich viel Spaß und die Kinder werden staunen, was man mit Fantasie aus einem simplen Gegenstand wie einer Schüssel alles machen kann! Ab 3 Jahren. – 978-3-551-17134-4

Es ist schon dunkel, als der kleine Pinguin Frido feststellt, dass sein Schmusetier fehlt. Und ohne das kann er nicht einschlafen. Nun geht die Suche im Zoo los, die ihn auf leisen Sohlen zuerst zum Tiger führt, denn aufwecken will er das große Tier auf keinen Fall! Zu spät, der Tiger wird wach, schließt sich aber nach einem furchterregenden Brüllen dem kleinen Pinguin an, um ihm bei der Suche zu helfen. Die Affen sind die nächste Station. Auch sie schlafen tief und fest. Zumindest bis Pinguin und Tiger sich dem Gehege nähern … Auch hier das gleiche Spiel: Einmal wach, hilft der Affe gerne bei der Suche. So wird die kleine schleichende Zoo-Karawane immer länger, bis sie das vermisste Schmusetier endlich bei den Giraffen finden und Frido müde und glücklich einschläft. Ab 2 Jahren. – 978-3-7891-0980-5

Christine Kugler Benno Bibers Autobuch. Werkstatt, Tanken, Autobahn – wann kommen wir denn endlich an? Arena Verlag, 9,99 Euro Urlaub ist ja oft die schönste Zeit des Jahres – so auch für Benno Biber und seine Freunde. Gute Vorbereitung ist dabei alles, und so geht es voll bepackt mit dem Bus erst einmal in die Waschstraße und tanken müssen sie auch noch. Kaum unterwegs, kündigt sich schon der erste Stau an. Beste Gelegenheit, eine Pipipause einzulegen! Doch als die muntere Fahrt weitergeht, blinkt ein rotes Licht auf. Oje, das bedeutet garantiert nichts Gutes! Schnell ist der Abschleppwagen zur Stelle, bringt das Trüppchen in die Werkstatt, damit die Reise fortgesetzt werden kann. Den Sonnenuntergang am Meer genießen sie nach so viel Aufregung natürlich umso mehr! Flott gereimt und mit Fühl- und Spielelementen ausgestattet, ist dieses Pappbilderbuch die optimale Reisevorbereitung für alle Eventualitäten. Ab 3 Jahren. – 978-3-401-71310-6

-8


kilifü 2019/20 Daniela Kulot Maus zieht aus! Thienemann Verlag, 9,99 Euro Die kleine Maus hat die Nase gestrichen voll! Mama und Papa sind voll langweilig und die Freunde gehen ihr nur noch auf die Nerven. Was aber tun? Fest entschlossen packt sie ihre Sachen auf einen Bollerwagen und zieht aus. Einfach mal allein sein in einer eigenen kuscheligen Höhle – das klingt nach Paradies. Und so buddelt sie fleißig, verzweifelt ein wenig an ihrem Bollerwagen, der so gar nicht durch die schmale Öffnung passen will, findet natürlich doch noch einen Weg, hängt die Hängematte auf und atmet endlich durch. Wie schön! Wie ruhig! Aber irgendetwas fehlt noch zum vollkommenen Glück, und als hätten sie es geahnt, stehen Mama, Papa und die Freunde in der Höhle. Jetzt ist wirklich alles perfekt! Ein überaus bezauberndes Buch für die Kleinsten über das Abschiednehmen, freudige Wiedersehen und die kleinen Auszeiten, die auch Kinder zwischendurch brauchen! Ab 2 ½ Jahren. – 978-3-522-45915-0

Daniela Kulot Pssst, ein Bär! Thienemann Verlag, 9,99 Euro Maus, Kaninchen, Ratte und Hamster machen eine gigantische Entdeckung: Mitten im Blumenfeld liegt ein riesengroßer schlafender Bär. Boah, hat der große Füße, mit denen er bestimmt all die wunderschönen Blumen niedertrampeln wird, stellt das Kaninchen fest. Und die Maus ist erstaunt ob des langen Felles, das gewiss müffelt. Mit Respekt betrachtet der Hamster den dicken Bärenbauch. Da passt eine Menge rein! Und bei dem großen Maul macht sich die Maus Sorgen, dass er sie alle mit einem Happs verspeisen wird. Und dann wird der Bär wach und verspürt einen Riesenhunger. Da kommen ihm doch die vier kleinen Freunde gerade recht, oder? Das Spiel mit Vorurteilen löst Daniela Kulot mit viel Humor auf und zeigt so schon den Kleinsten, dass nicht immer alles so ist, wie es scheint, und ein zweiter Blick durchaus lohnt! Ab 2 ½ Jahren. – 978-3-522-45911-2

Kathrin Schärer Nur noch eins atlantis, 9,95 Euro Vor dem Zubettgehen muss noch einiges erledigt werden. Eine letzte Perle auffädeln, zum Beispiel. Oder den einen Stein auf den Turm setzen, ohne dass dieser umfällt. Eine letzte Murmel ins Loch schießen, eine Treppenstufe erklimmen, bis man oben angekommen ist. Noch schnell einen Kringel malen, damit das Kunstwerk perfekt ist, nur noch ein Buch lesen, bevor es ins Bett geht. Noch ein Kuss und dann ist Schluss in dieser so bezaubernden Gutenachtgeschichte von Kathrin Schärer, die jeden kindlichen Moment, jeden Gesichtsausdruck so überaus entzückend eingefangen hat. Ab 2 Jahren. – 978-3-7152-0772-8

9-


FÜR KLEINE Anna Taube / Eefje Kuijl (Ill.) Immer Drama mit dem Lama ars edition, 6,99 Euro Wahrscheinlich gibt es keine Eltern, die nicht schon mal ein Drama-Lama zu Hause hatten. Eines das morgens wach wird und furchtbar schlechte Laune hat. Das keinen Hunger hat auf all die feinen Sachen, die sonst so gut schmecken. Das beim Laufen kaum einen Fuß vor den anderen bekommt, weil es wahnsinnig müde ist. Und dann, mit einem Mal, ist all die blöde Laune verschwunden und das Drama-Lama kann tatsächlich wieder lachen. Das ganze Drama mit dem Lama hat Eefje Kuijl zuckersüß in Szene gesetzt. Ab 2 Jahren. – 978-3-8458-2986-9

Heather Tekavec / Pippa Curnick (Ill.) Sooo viele Tiere. Mein lustiger Such- und Ratespaß Aus dem Englischen von Marina Singer ars edition, 12,99 Euro Andreas H. Schmachtl Tilda Apfelkern. Alle meine Jahreszeiten. Allererste Vorlesegeschichten Arena Verlag, 12,– Euro Ganz klar, die zauberhafte kleine Maus Tilda liebt das Leben zu jeder Jahreszeit! Und so führen die kurzen Geschichten durch Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Sie erzählen von der Zeit, als Tilda endlich wieder mit der Gartenarbeit beginnen kann und Schnecki geduldig den zarten Pflanzen beim Wachsen zusieht. Von den ersten Erdbeeren, die immer etwas ganz Besonderes sind, von flirrenden Sommertagen, die nur am Meer auszuhalten sind. Von Blätterhaufen, die zwar ordentlich aussehen, aber eigentlich perfekt zum Reinspringen geeignet sind. Vom Schneemann, der Tilda Gesellschaft leistet, wenn alle anderen keine Lust zum Spielen haben. Kleine Fühl- und Spielelemente sorgen bei den Kleinen für zusätzliches Vergnügen. Ab 2 Jahren. – 978-3-401-71287-1

- 10

Unterschiede und Gemeinsamkeiten stehen in diesem wunderhübsch illustrierten Pappbilderbuch im Mittelpunkt. Auf jeder Doppelseite sieht man vier Tiere aus ganz weit entfernten Lebensräumen, die auf den ersten Blick grundverschieden sind. Die kleine Hummel und der große Tiger, das Walross und das Warzenschwein, die Heuschrecke und der Hummer – was für ein Vergnügen, mit den Kindern herauszufinden, worin denn die Gemeinsamkeit besteht. Mal sind es die Streifen, mal die Stoßzähne, mal die Fühler. Zum Schluss finden Kinder noch weitere Suchaufträge, die die Erwachsenen beliebig weiterspinnen und so den Ratespaß fast endlos erweitern können. Ab 2 ½ Jahren. – 978-3-8458-3145-9


kilifü 2019/20

Constanze von Kitzing Ich bin anders als du. Ich bin wie du. Ein Wendebuch Carlsen Verlag, 13,– Euro Um Gemeinsamkeiten und Unterschiede dreht sich alles in diesem dicken Pappbilderbuch, das von beiden Seiten erkundet werden kann und auf kluge Weise Kinder gegenüberstellt. »Ich bin wie du, weil … « – Man sieht zwei Kinder, die einen Lockenkopf haben und gerade frühstücken. Haben sie das gemein? Nein, der verbindende Aspekt, ist der, dass beide gerne mit anderen teilen. Ein Kind begegnet dem nächsten und immer sind die Betrachter aufgefordert, die Gemeinsamkeit oder den Unterschied der beiden herauszufinden. Kleine Hinweise helfen dabei, aber es macht auch Spaß, die Bilder zu betrachten und Kinder sich eigene kleine Geschichten ausdenken zu lassen. Ab 3 Jahren. – 978-3-551-17130-6

Constanze von Kitzing Ich bin gar nicht müde! sagt der kleine Dachs Fischer Sauerländer, 8,99 Euro Den ganzen Tag hüpfen, springen und spielen macht rechtschaffen müde. So ist es auch kein Wunder, dass der Dachs, wieder zu Hause angekommen, mit Müh und Not noch seine Stiefel ausziehen kann. Aufräumen? Dafür ist er viel zu müde! Essen? Dafür ist er ebenfalls zu müde! Auch zum Teller wegräumen und Zähne putzen, fehlt es ihm an Kraft. Endlich ist es an der Zeit, ins Bett zu gehen. Aber, nanu, plötzlich ist der Kleine nicht mehr müde?! Ein süßes Buch zur guten Nacht, bei dem die Kinder auch aktiv dem kleinen Dachs helfen können, endlich die Augen zu schließen. Ab 2 Jahren. – 978-3-7373-5665-7

11 -


FÜR KLEINE

Isabel Acker / Eva Künzel (Ill.) Die lange Reise im Fahrstuhl Alibri Verlag, 14,– Euro Was für eine schöne Idee, Menschen mit unterschiedlicher Herkunft und Kultur vorzustellen! Wir befinden uns in einem Hochhaus und haben Einblick in den Fahrstuhl. Von Stockwerk zu Stockwerk steigen immer neue Leute ein. Die Fahrt beginnt mit Familie Sahin, die aus Syrien stammt, und endet mit einem freudigen Dingdong im Erdgeschoss. Unterwegs ist es spannend zu beobachten, welche Szenen sich im Fahrstuhl abspielen, da ist auch schon mal Zeit für ein Tänzchen. Die Wände der Stockwerke zieren kleine Bilder von Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten aus dem Land der jeweils Zugestiegenen. So lädt dieses Bilderbuch auf sehr fröhliche Weise zum Entdecken und Geschichtenerzählen ein. Ab 5 Jahren. – 978-3-86569-264-1

Zum Angucken… Bilderbücher, mal modern, mal zeitlos schön, lassen die kindliche Fantasie galoppieren, stimmen nachdenklich oder helfen dabei, aufmerksam und mutig zu werden. Ihnen allen ist gemein, dass sie Lieblingsbücher werden können, die immer und immer wieder angeschaut und vorgelesen werden wollen. - 12


kilifü 2019/20 Marta Altés Äffchen Aus dem Englischen von Gertrud Posch Bohem Verlag, 16,95 Euro Äffchen ist es leid. Für ihn als Kleinsten seiner Meute ist alles entweder zu hoch oder zu tief oder viel zu gefährlich. Dabei möchte er, wie alle anderen Affen auch, Abenteuer erleben! In den höchsten Baum des Dschungels wird er klettern und damit allen anderen beweisen, dass er schon ganz schön groß ist. Der Weg dorthin ist weit, gefährlich und voller überraschender Bekanntschaften. Doch gibt es darunter eine, die Äffchen lieber nicht machen möchte: Vom Äffchen unbemerkt, schleicht ein Tiger hinter ihm her. Und während der Kleine frohen Mutes sein Ziel verfolgt, bangen die Betrachter bei jedem Weiterblättern mehr um den kleinen Helden. »Je kleiner du bist, desto größer können deine Abenteuer sein!« Wohl wahr! Ein Mut machendes und ganz fröhlich illustriertes Bilderbuch für alle, die sich manchmal auch zu klein fühlen. Ab 4 Jahren. – 978-3-95939-064-4

Jon Agee Ist da jemand? Aus dem Englischen von Ebi Naumann Thienemann Verlag, 13,– Euro Es gibt Leben auf dem Mars. Davon ist der Astronaut fest überzeugt und er wird es allen beweisen! Als er aber den Planeten erkundet, ist außer viel Gestein wenig zu entdecken. Wie enttäuschend! Er hatte doch extra Schokotörtchen als Geschenk mitgebracht, die er traurig abstellt. Zu allem Übel kann er sein Raumschiff nicht mehr finden. Kein Leben. Kein Raumschiff. Ein einziges Desaster! Aber dahinten, da leuchtet etwas Gelbes. Eine Blume! Es gibt also doch Leben auf dem Mars. Seltsam nur, dass sein Geschenk gleich daneben steht. Hatte er es nicht ganz woanders hinterlassen? Ein sehr witziges Marsabenteuer, bei dem die Betrachter dem Astronauten immer einen Schritt voraus sind. Ab 4 Jahren. – 978-3-522-45919-8

13 -


FÜR KLEINE Kristina Andres Mäusewinter – Bärenschnee Nilpferd, 14,95 Euro

Anne Ameling / Günther Jakobs (Ill.) Hektor spielt nicht mit Mädchen Coppenrath Verlag, 14,– Euro Die Sonne scheint und Hektor hat supergute Laune. Mit Mücke und Klara hat er ein Schmetterlingshaus gebaut und die ersten Bewohner sind gerade eingezogen. Da jubeln die drei und freuen sich wie Bolle. Bis Rocky vorbei kommt und abfällig meint, dass Schmetterlinge Mädchenkram sind und er lieber mit Hektor etwas Richtiges spielen will, eine Partie Baumball nämlich. Schon ist der schönste Streit im Gange, denn auch die Mädchen wollen mitspielen, aber Rocky findet, sie seien viel zu schlecht. Ganz klar, dass sie den Jungs das Gegenteil beweisen wollen. Am Ende sind sich alle einig, Schmetterlinge und Baumball sind weder Mädchen- noch Jungssache, sondern ganz einfach Schmetterlinge und Baumball. So soll doch jeder das spielen, was er am liebsten mag und ohnehin macht es am meisten Spaß gemeinsam etwas zu unternehmen! Ab 4 Jahren. – 978-3-649-62892-7

- 14

Karierte Winterpantoffeln und das dicke Wollfell rausholen, einkuscheln und los geht es mit diesem bezaubernden Winterabenteuer von Bär und Maus. Die beiden sind so dicke Freunde, dass der Bär auf seinen Winterschlaf verzichtet und stattdessen jeden Tag ein Nickerchen macht, damit er bloß keine Zeit mit Maus verpasst, vor allem keine schöne Winterzeit. Das ist nämlich die Lieblingsjahreszeit der beiden und die wird so richtig zelebriert. Die Sommerschlappen weichen den Winterpantoffeln, es gibt ein Schneeritual und natürlich leckere Gemüsesuppe in winterlichen Tannen-Tellern. Auch ein absolutes Muss der beiden: so lange löffeln, bis die Bäumchen sichtbar sind, und dann gibt’s Nachschlag. An einem Wintertag schneit es ganz besonders viel und prompt wird das Haus von Bär und Maus zur Herberge von Hirsch und Kuh. Wie gut, dass die Suppe auch für vier reicht! Wärmende und grundkuschelige Lektüre für kalte Tage! Ab 5 Jahren. – 978-3-7074-5233-4


kilifü 2019/20 Aprilkind / Barbara van den Speulhof / Stephan Pricken (Ill.) Der Grolltroll / Der Grolltroll grollt heut nicht!? Coppenrath Verlag, jeweils 14,– Euro

Frauke Angel / Julia Dürr (Ill.) Disco! Jungbrunnen Verlag, 15,– Euro Wie ein rosa Nachthemd im Kindergarten für Krach sorgt, erzählt Frauke Angel in diesem ebenso witzigen wie klugen Bilderbuch. Der kleine Junge hat eine neue Freundin und ohne Frage ist Pina das schönste und schlauste Mädchen im Kindergarten. Als Pina bei ihm übernachten darf, bringt sie dem Jungen ein Nachthemd mit, sehr schön und sehr rosa. Schließlich wollen die beiden Disco spielen und da muss man sich fein machen! Am nächsten Morgen kann der Junge sich nicht von dem Nachthemd trennen und will unbedingt so in den Kindergarten. Und das kommt überhaupt nicht gut an. Die Kindergärtnerin will gleich Wechselsachen holen, der Vater von Eddie meint gar, er soll den albernen Fummel ausziehen. Am nächsten Tag bringt der Vater des Jungen gleich einen ganzen Schwung Wechselsachen mit in den Kindergarten, jeder zieht sich so glitzerig und bunt an, wie er mag, der Streit ist vergessen und alle spielen Disco! Einfach herrlich frech und mit pointiertem Strich festgehalten!

Es ist ein wunderschöner Tag. Die Sonne scheint, die Blumen blühen, der Bach plätschert fröhlich vor sich hin. Ein Tag, der förmlich danach schreit, eine gemütliche Hütte zu bauen, beschließt der Troll und legt los. Er weiß genau, wie sie aussehen soll, aber die Umsetzung will ihm einfach nicht gelingen, seine Laune wird schlechter und schlechter. Dann eben keine Hütte! An diesem Tag läuft wirklich alles schief und das macht ihn immer wütender. Aus dem lieben Troll vom Morgen ist mittlerweile ein echter Grolltroll geworden, den auch seine Freunde nicht mehr beruhigen können. Die lassen ihn lieber in Ruhe, bis er ausgegrollt hat. Dabei kann er auch anders, versichert er seinen Freunden, und er wettet mit ihnen, dass er es schafft, einen ganzen Tag lang nicht zu grollen. Ob er das wirklich durchhält? Trotz seiner Grollphasen muss man den kleinen Troll, einfach in sein Herz schließen – nicht zuletzt wegen der lustigen Illustrationen. Und auch, weil man beim Vorlesen so wunderbar rumtoben und wüten kann! Ab 4 Jahren. – 978-3-649-62893-4 (Der Grolltroll) und 978-3-649-63164-4 (Der Grolltroll grollt heut nicht!?)

Ab 4 Jahren. – 978-3-7026-5934-9

15 -


Mac Barnett / Jon Klassen (Ill.) Dreieck. Quadrat. Kreis Aus dem Englischen von Thomas Bodmer NordSüd Verlag, jeweils 15,– Euro Mac Barnett und Jon Klassen haben es wieder getan. Nach »Das ist nicht mein Hut« und den Folgebänden betreten nun die Freunde Dreieck, Quadrat und Kreis die Bilderbuchbühne. In jedem Bilderbuch steht einer der drei im Mittelpunkt, jedes für sich ist eine abgeschlossene Geschichte, zusammen aber ist das Trio ein Riesenspaß für Klein und Groß! Das Spiel mit den Formen, die reduzierten Farben und die komischen Geschichten, die zum Nachdenken und Hinterfragen anregen – das alles beherrschen Mac Barnett und Jon Klassen perfekt. Ganz gleich, ob Dreieck Quadrat einen Streich spielen will, der allerdings nach hinten losgeht, Quadrat versucht, etwas so perfektes wie einen Kreis zu erschaffen und darüber verzweifelt oder Kreis mit seinen Freunden Verstecken spielt und dabei einem geheimnisvollen Vierten begegnet. Ab 4 Jahren. – 978-3-314-10495-4 (Dreieck), 978-3-31410496-1 (Quadrat) und 978-3-314-10497-8 (Kreis)

Barroux Bin doch kein Angsthase Aus dem Französischen von Andreas Illmann Schaltzeit Verlag, 16,– Euro Barroux’ Illustrationen haben immer einen ganz besonderen Pfiff, die Figuren sind, bei aller Reduktion, unglaublich liebenswert – so auch in seinem neuen Bilderbuch. Hier wandert ein kleiner, rotbemützter Junge mutig durch die Welt, Angst hat er keine und das hat auch einen guten Grund. Für die Momente, in denen ihm mulmig zumute werden könnte, hat er seinen Kuschelhasen dabei: Der spendet so viel Mut, dass der Junge beherzt vom Sprungbrett hüpft und den Löwen, der ihn gerade im Zoo angebrüllt hat, furchtbar grimmig anblickt. Selbst wenn es draußen stürmt und gewittert, bleibt er ruhig, sein Hase ist bei ihm. Was aber, wenn er nachts wach wird und seltsame Schatten an der Wand erscheinen, reicht ihm dann auch sein Stofftier? Nein, schließlich hat er Eltern, die immer für ihn da sind! Wie schön! Ab 4 Jahren. – 978-3-946972-36-5

- 16


© 2019 NordSüd Verlag, »Ein Nashorn namens Clara«, illustriert von Laura Fuchs, www.nord-sued.com

kilifü 2019/20

Die Nase im Wind Katrin Hirt / Laura Fuchs Ein Nashorn namens Clara 48 Seiten / 28 × 21,5 cm ISBN: 978-3-314-10432-9

Kerstin Hau / Julie Völk Das Dunkle und das Helle 40 Seiten / 21,5 × 28 cm ISBN : 978-3-314-10460-2

Taltal Levi Ein Fingerhut voll Mut 48 Seiten / 21,5 × 28 cm ISBN : 978-3-314-10489-3

Mac Barnett / Jon Klassen 22,9 × 22,9 cm

Zoë Tucker / Rachel Katstaller Ada und die ZahlenKnack-Maschine 32 Seiten / 21,5 × 28 cm ISBN : 978-3-314-10472-5

Binette Schroeder Bilderbuch-Brunnen 336 Seiten / 21,5 × 28 cm ISBN : 978-3-314-10502-9

Brendan Wenzel Der stille Stein 56 Seiten / 28 × 23 cm ISBN : 978-3-314-10501-2

Dreieck 48 Seiten / ISBN : 978-3-314-10495-4 Quadrat 40 Seiten / ISBN : 978-3-314-10496-1 Kreis 48 Seiten / ISBN : 978-3-314-10497-8

17 -


FÜR KLEINE Andrea Behnke / Mele Brink (Ill.) Herr Bort, der Katzenschreck Edition Pastoracker, 14,– Euro Seit seine Frau tot ist, hat Herr Bort viel Zeit. Zeit, um den Rasen hübsch auf eine Länge zu schneiden und dabei auch die geraden Kanten nicht zu vergessen. Vor allem aber Zeit, um die Katze der Nachbarin aus seinen geliebten Tulpen fernzuhalten. Die aber will sich partout nicht verjagen lassen. Jedes Mal, wenn Herr Bort »Du Vieh!« brüllt, wobei er das i ganz lang zieht, liebt Rosi, wie das Vieh eigentlich heißt, das ganz besonders. Ganz egal, womit er sie verscheuchen will, für Rosi ist das alles ein heiteres Spiel. Dann aber teilt die Nachbarin mit, dass sie die Katze ins Tierheim geben wird. Will Herr Bort das wirklich? Gerade ist doch mit ihr sein Leben wieder ein wenig bunter geworden! Den Eigenbrötler und die hartnäckige Katze hat Mele Brink in dieser berührenden Freundschaftsgeschichte wunderbar in Szene gesetzt. Ab 4 Jahren. – 978-3-943833-33-1

Laura Bednarski Paulchen und Pieks. Heute übernachte ich bei dir! Esslinger Verlag, 13,– Euro Paulchen, der Fuchs und Pieks, der Igel freuen sich auf einen ganz besonderen Abend. Zum ersten Mal wird Paulchen bei Pieks übernachten und das ist ziemlich aufregend! Bevor es aber ins Bett geht, spielen sich Pieks und seine Geschwister mit Paulchen so richtig müde. Nach dem Blick in den Abendhimmel und der Gutenachtgeschichte kuscheln sich alle endlich um Schlafen zusammen. Irgendwie ist bei Pieks alles anders als Daheim, aber doch sehr gemütlich, denkt Paulchen gerade, als ihn etwas fürchterlich pikt. An die harten Igelstacheln hat keiner so recht gedacht. Die Igel versuchen alles, damit Paulchen gemütlich einschlafen kann, aber bei dem kleinen Fuchs wird das Heimweh immer stärker. Zum Glück hat Pieks die rettende Idee, so dass der Abend für alle kuschelig endet! Ab 4 Jahren. – 978-3-480-23495-0

- 18


kilifü 2019/20

Andrea Behnke / Dorothea Kraft (Ill.) Was ist nur mit Opa los? Südpol Verlag, 13,– Euro Seit Tagen schon hockt Opa Ratte in seiner Ecke, hat zu nichts mehr Lust und döst nur noch vor sich hin. Die anderen Familienmitglieder wollen das nicht hinnehmen, sie beschließen, dem Opa zu zeigen, wie wichtig er für sie ist und wie sehr sie ihn brauchen. Sie besorgen sogar einen alten Rollschuh, der Opa als Schiebebett dient und mit dem er an Ausflügen teilnehmen kann. Sie lassen laute Musik laufen, weil Opa früher so gerne getanzt hat. Ab und an blitzt es in seinen Augen auf, aber dann wird er gleich wieder müde und hat längst vergessen, wozu der Rollschuh dient. Es geschieht doch noch etwas, dass Opa wieder am Leben teilhaben lässt. Fast ein kleines Wunder, besser noch: viele kleine Wunder! Sehr sensibel wird das Älterwerden thematisiert und wie wichtig der Zusammenhalt in der Familie ist. Ab 5 Jahren. – 978-3-96594-009-3

Benas Bėrantas / Vilija Kvieskaitė (Ill.) Nüsse haben kurze Beine Aus dem Litauischen von Saskia Drude Magellan Verlag, 14,– Euro Nur eine Nuss! Das fällt doch gar nicht auf … Mama Eichhörnchen ist kurz aus dem Haus gegangen. Zurück bleiben Nachwuchs Ekki und sein Freund Knips, der Rabe. Und ein Korb voller Nüsse. Eine kann man naschen, meint Ekki, das merkt Mama doch niemals. Leider sind die Nüsse zu lecker, der Korb ist rasch leer, die Bäuche der Freunde dagegen sind gut gefüllt. Als die Mutter zurückkehrt und wissen will, was geschehen ist, rutscht Ekki heraus, der Fuchs habe die Nüsse gestohlen. Zuzugeben, dass sie alle gegessen haben, hat er sich einfach nicht getraut. Seinen Geburtstag am nächsten Tag kann Ekki nicht recht genießen, zu sehr liegt ihm die Lüge im Magen, vor allem, als der Fuchs ausgerechnet mit einer Nusstorte erscheint. Jetzt wäre doch ein guter Zeitpunkt, mit der Wahrheit rauszurücken, oder? Wie schwer es wiegt, mit der Unwahrheit zu leben, zeigt das Bilderbuch sehr gut auf. Auch, wie befreiend es ist, über seinen Schatten zu springen und darüber zu sprechen. Ab 4 Jahren.– 978-3-7348-2064-9

19 -


FÜR KLEINE

Beatrice Blue Das erste Einhörnchen Aus dem Englischen von Lucia Zamolo und Annabel Lammers Bohem Verlag, 15,– Euro Zuckersüß ist diese Geschichte, die ganz gewiss auch Eltern begeistern wird, die niemalsnie ein Einhornbilderbuch vorlesen wollten! Beatrice Blue entführt uns in einen Zauberwald, in dem die kleine Juni mit ihren Eltern lebt. Das Mädchen weiß genau, dass im Wald lauter Schätze warten, deshalb turnt es liebend gerne in Bäumen herum und durchforstet Sträucher nach kleinen Wundern. Wie glücklich ist Juni, als sie auf einer Lichtung kleine Zauberpferde entdeckt, die gerade fliegen lernen. Eines hat es ihr ganz besonders angetan, es schaut nämlich arg traurig, weil seine Flugversuche misslingen. Sie möchte ihm gerne helfen, ist am Ende des Tages aber genauso niedergeschlagen wie das Pferdchen, weil keine ihrer Ideen funktionierte. Gemeinsam mit den Eltern beratschlagt sie, womit man das Tier aufmuntern könnte, ein leckeres Eis kann die Traurigkeit bestimmt vertreiben! Und so läuft sie aufgeregt zu ihrem neuen Freund, stolpert und schon landet das Eishörnchen auf dem Kopf des kleinen Pferdes. Oje! Aber das Tier findet das total lustig, schüttelt sich, wedelt mit dem Schweif und hebt ab! Genau so sind Einhörner entstanden, denn seit diesem denkwürdigen Tag tragen die Zauberpferde ein Hörnchen auf dem Kopf, um sich immer an das hilfsbereite Mädchen zu erinnern. Hach … Ab 4 Jahren. – 978-3-85581-577-7

- 20

Cornelia Boese / Manuela Olten (Ill.) Der Tierigent Gerstenberg Verlag, 14,– Euro Das Tierorchester probt auf der Freilichtbühne im Stadtpark und sehnsüchtig schaut der kleine Spatz zu. Wie gerne würde er auch ein Instrument spielen. Aber für die Geige ist er zu klein, für ein Blasinstrument bräuchte er Tatzen. Tuba? Zu wenig Puste! Schlagzeug? Viel zu schwach! Aber singen, singen kann er doch! Leider nein, krumm und schief kommen die Töne bei ihm raus. Es ist so weit, das Konzert beginnt, doch von Zusammenspiel kann nicht die Rede sein. Es bräuchte jemanden, der die Musik liebt und alle Instrumente kennt, um Ordnung in das Durcheinander zu bringen. Wenn das nicht der perfekte Job für den kleinen Spatz ist! Gut, dass er in dieser fröhlich gereimten und lustig illustrierten Geschichte, die nebenbei eine erste Instrumentenkunde ist, auch noch seinen Platz findet. Ab 4 Jahren. – 978-3-8369-6025-0


kilifü 2019/20

Rocio Bonilla Geschwister Aus dem Spanischen von Renate Loew Jumbo Verlag, 15,– Euro Wer Geschwister zu Hause hat, wird wissen, dass zwischen ihnen nicht immer eitel Sonnenschein herrscht. So auch in diesem Wendebilderbuch, das einmal die Sicht der großen Schwester zeigt, einmal die des jüngeren Bruders. Immer will die Ältere alles bestimmen, das nervt den Jungen. Und wenn er etwas kaputt macht, ist sie sauer. Deshalb sieht der Junge seine Schwester auch eher als Nashorn und das Mädchen seinen Bruder als Affen. Doch je länger man die beiden begleitet, desto mehr Liebenswertes finden sie am anderen, so dass es in der Mitte des Buches zu einem versöhnlichen Schluss kommt. Auf den abwechslungsreich gestalteten Seiten können Kinder viel entdecken und aus der Geschichte hoffentlich ein wenig Verständnis für andere mitnehmen. Ab 4 Jahren. – 978-3-8337-3959-0

wenisch, siSwati, estnisch, dänisch, tigrinisch, plattdeutsch, finnisch, ukrainisch, portugiesisch, schwedisch, dari, bärndütsch (Schweiz-Bern), lettisch, kroatisch, slowakisch, polnisch, farsi, italienisch, nisch, hochalemannisch, griechisch, niederländisch, serbisch, armenisch, tschechisch, rumänisch, deutsch, dänisch, spanisch, englisch, spanisch, russisch, französisch, arabisch, chinesisch, friesis derländisch, russisch, Mandarin, polnisch, französisch, italienisch, plattdeutsch, estnisch, arabisch, spanisch, englisch, koreanisch, malaysisch, ungarisch, Marathi, mongolisch, vietnamesisch, türkis wakisch, lituanien, dänisch, griechisch, Thai, serbisch, finnisch, slowakisch, serbisch, friesisch, katalanisch, ukrainisch, italienisch, griechisch, plattdeutsch, armenisch, slowenisch, farsi, slowenisch, siSw stnisch, dänisch, tigrinisch, plattdeutsch, finnisch, ukrainisch, portugiesisch, schwedisch, dari, bärndütsch, lettisch, kroatisch, slowakisch, polnisch, farsi, italienisch, katalanisch, hochalemannisch, g ch, niederländisch, serbisch, armenisch, tschechisch, rumänisch, deutsch, dänisch, spanisch, englisch, spanisch, russisch, französisch, arabisch, chinesisch, friesisch, niederländisch, russisch, Manda einfacht), polnisch, französisch, italienisch, plattdeutsch, estnisch, arabisch, spanisch, englisch, koreanisch, malaysisch, ungarisch, Marathi, Mongolisch, Vietnamesisch, türkisch, slowakisch, lituan isch, griechisch, Thai, serbisch, finnisch, slowakisch, serbisch, friesisch, katalanisch, ukrainisch, italienisch, griechisch, plattdeutsch, armenisch, slowenisch, farsi, slowenisch, siSwati, estnisch, dänis inisch, plattdeutsch, finnisch, ukrainisch, portugiesisch, schwedisch, dari, bärndütsch (Schweiz-Bern), lettisch, kroatisch, slowakisch, polnisch, farsi, italienisch, katalanisch, hochalemannisch, griechis derländisch, serbisch, armenisch, tschechisch, rumänisch, deutsch, dänisch, spanisch, englisch, spanisch, russisch, französisch, arabisch, chinesisch, friesisch, niederländisch, russisch, Mandarin (vere ht), polnisch, französisch, italienisch, plattdeutsch, estnisch, arabisch, spanisch, englisch, koreanisch, malaysisch, ungarisch, Marathi, Mongolisch, Vietnamesisch, türkisch, slowakisch, lituanien, dänis chisch, Thai, serbisch, finnisch, slowakisch, serbisch, friesisch, katalanisch, ukrainisch, italienisch, griechisch, plattdeutsch, armenisch, slowenisch, farsi, slowenisch, siSwati, estnisch, dänisch, tigrinis tdeutsch, finnisch, ukrainisch, portugiesisch, schwedisch, dari, bärndütsch (Schweiz-Bern), lettisch, kroatisch, slowakisch, polnisch, farsi, italienisch, katalanisch, hochalemannisch, griechisch, niederl h, serbisch, armenisch, tschechisch, rumänisch, deutsch, dänisch, spanisch, englisch, spanisch, russisch, französisch, arabisch, chinesisch, friesisch, Mongolisch, russisch, Mandarin (vereinfacht), polnis zösisch, italienisch, plattdeutsch, estnisch, arabisch, spanisch, englisch, koreanisch, malaysisch, ungarisch, Marathi, Mongolisch, Vietnamesisch, türkisch, slowakisch, lituanien, dänisch, griechisch, T bisch, finnisch, slowakisch, serbisch, friesisch, katalanisch, ukrainisch, italienisch, griechisch, plattdeutsch, armenisch, slowenisch, farsi, slowenisch, siSwati, estnisch, dänisch, tigrinisch, plattdeuts isch, ukrainisch, portugiesisch, schwedisch, dari, bärndütsch (Schweiz-Bern), lettisch, kroatisch, slowakisch, polnisch, farsi, italienisch, katalanisch, hochalemannisch, griechisch, niederländisch, serbis enisch, tschechisch, rumänisch, deutsch, dänisch, spanisch, englisch, spanisch, russisch, französisch, arabisch, chinesisch, friesisch, niederländisch, russisch, Mandarin (vereinfacht), polnisch, französis enisch, plattdeutsch, estnisch, arabisch, spanisch, englisch, koreanisch, malaysisch, ungarisch, Marathi, Mongolisch, Vietnamesisch, türkisch, slowakisch, lituanien, dänisch, griechisch, Thai, serbis isch, slowakisch, serbisch, friesisch, katalanisch, ukrainisch, italienisch, griechisch, plattdeutsch, armenisch, slowenisch, farsi, slowenisch, siSwati, estnisch, dänisch, tigrinisch, plattdeutsch, finnis ainisch, portugiesisch, schwedisch, dari, bärndütsch (Schweiz-Bern), lettisch, kroatisch, slowakisch, polnisch, farsi, italienisch, katalanisch, hochalemannisch, griechisch, niederländisch, serbisch, arm h, tschechisch, rumänisch, deutsch, dänisch, spanisch, englisch, spanisch, russisch, französisch, arabisch, chinesisch, friesisch, niederländisch, polnisch, französisch, italienisch, Mandarin (vereinfac nisch, französisch, italienisch, plattdeutsch, estnisch, arabisch, spanisch, englisch, koreanisch, malaysisch, ungarisch, Marathi, Mongolisch, Vietnamesisch, türkisch, slowakisch, lituanien, dänisch, g ch, Thai, serbisch, finnisch, slowakisch, serbisch, friesisch, katalanisch, ukrainisch, italienisch, griechisch, plattdeutsch, armenisch, slowenisch, farsi, slowenisch, siSwati, estnisch, dänisch, tigrinis tdeutsch, finnisch, ukrainisch, portugiesisch, schwedisch, dari, bärndütsch (Schweiz-Bern), lettisch, kroatisch, slowakisch, polnisch, farsi, italienisch, katalanisch, hochalemannisch, griechisch, niederl h, serbisch, armenisch, tschechisch, rumänisch, deutsch, dänisch, spanisch, englisch, spanisch, russisch, französisch, arabisch, chinesisch, friesisch, plattdeutsch, russisch, Mandarin (vereinfacht), p h, französisch, italienisch, plattdeutsch, estnisch, arabisch, spanisch, englisch, koreanisch, malaysisch, ungarisch, Marathi, Mongolisch, Vietnamesisch, türkisch, slowakisch, lituanien, dänisch, griechis i, serbisch, finnisch, slowakisch, serbisch, friesisch, katalanisch, ukrainisch, italienisch, griechisch, plattdeutsch, armenisch, slowenisch, kroatisch, slowenisch, siSwati, estnisch, dänisch, tigrinisch, pl tsch, finnisch, ukrainisch, portugiesisch, schwedisch, dari, bärndütsch (Schweiz-Bern), lettisch, kroatisch, slowakisch, polnisch, farsi, italienisch, katalanisch, hochalemannisch, griechisch, niederländis bisch, armenisch, tschechisch, rumänisch, deutsch, dänisch, spanisch, englisch, spanisch, russisch, französisch, arabisch, chinesisch, friesisch, niederländisch, russisch, Mandarin, polnisch, französis enisch, plattdeutsch, estnisch, arabisch, spanisch, englisch, koreanisch, malaysisch, ungarisch, Marathi, Mongolisch, Vietnamesisch, türkisch, slowakisch, lituanien, dänisch, griechisch, Thai, serbis isch, slowakisch, serbisch, friesisch, katalanisch, ukrainisch, italienisch, griechisch, plattdeutsch, armenisch, slowenisch, farsi, slowenisch, siSwati, estnisch, dänisch, tigrinisch, plattdeutsch, finnis ainisch, portugiesisch, schwedisch, dari, bärndütsch (Schweiz-Bern), lettisch, kroatisch, slowakisch, polnisch, farsi, italienisch, katalanisch, hochalemannisch, griechisch, niederländisch, serbisch, arm h, tschechisch, rumänisch, deutsch, dänisch, spanisch, englisch, spanisch, russisch, französisch, koreanisch, chinesisch, friesisch, katalanisch, russisch, serbisch (vereinfacht), polnisch, französisch, ita h, plattdeutsch, estnisch, arabisch, spanisch, englisch, koreanisch, malaysisch, ungarisch, Marathi, Mongolisch, Vietnamesisch, dänisch, slowakisch, lituanien, dänisch, griechisch, Thai, serbisch, finnis wakisch, serbisch, friesisch, katalanisch, ukrainisch, italienisch, griechisch, plattdeutsch, armenisch, slowenisch, italienisch, slowenisch, siSwati, estnisch, dänisch, tigrinisch, plattdeutsch, finnisch, uk h, portugiesisch, schwedisch, dari, bärndütsch (Schweiz-Bern), lettisch, kroatisch, slowakisch, polnisch, farsi, italienisch, katalanisch, hochalemannisch, griechisch, niederländisch, serbisch, armenis hechisch, rumänisch, deutsch, dänisch, spanisch, englisch, spanisch, russisch, französisch, arabisch, chinesisch, friesisch, niederländisch, russisch, Mandarin (vereinfacht), polnisch, französisch, italienis tdeutsch, estnisch, arabisch, spanisch, englisch, koreanisch, malaysisch, ungarisch, Marathi, Mongolisch, Vietnamesisch, griechisch, slowakisch, lituanien, dänisch, griechisch, Thai, serbisch, finnis wakisch, serbisch, friesisch, katalanisch, ukrainisch, italienisch, griechisch, plattdeutsch, armenisch, slowenisch, farsi, slowenisch, siSwati, estnisch, dänisch, tigrinisch, plattdeutsch, finnisch, ukrainis tugiesisch, schwedisch, dari, bärndütsch (Schweiz-Bern), lettisch, kroatisch, slowakisch, polnisch, farsi, italienisch, katalanisch, hochalemannisch, griechisch, niederländisch, serbisch, armenisch, tsc ch, rumänisch, deutsch, dänisch, spanisch, englisch, spanisch, russisch, französisch, arabisch, chinesisch, friesisch, finnisch, russisch, Mandarin (vereinfacht), polnisch, französisch, italienisch, pl tsch, estnisch, arabisch, spanisch, englisch, koreanisch, malaysisch, ungarisch, Marathi, Mongolisch, Vietnamesisch, Thai, slowakisch, lituanien, dänisch, griechisch, Thai, serbisch, finnisch, slowakis bisch, friesisch, katalanisch, ukrainisch, italienisch, griechisch, plattdeutsch, armenisch, slowenisch, farsi, slowenisch, siSwati, estnisch, dänisch, tigrinisch, plattdeutsch, finnisch, ukrainisch, portugiesis wedisch, dari, bärndütsch (Schweiz-Bern), lettisch, kroatisch, slowakisch, polnisch, farsi, italienisch, katalanisch, hochalemannisch, griechisch, niederländisch, serbisch, armenisch, tschechisch, rum h, deutsch, dänisch, spanisch, englisch, spanisch, russisch, französisch, arabisch, chinesisch, friesisch, niederländisch, russisch, Mandarin (vereinfacht), polnisch, französisch, Bücherpiraten e.V.italienisch, plattdeuts nisch, arabisch, spanisch, englisch, koreanisch, malaysisch, ungarisch, Marathi, Mongolisch, Vietnamesisch, türkisch, slowakisch, lituanien, dänisch, griechisch, Thai, serbisch, finnisch, slowakisch, serbis sisch, katalanisch, ukrainisch, italienisch, griechisch, plattdeutsch, französisch, slowenisch, dänisch, rathi, mongolisch, vietnamesisch, türkisch, slowakisch, lituanien, dänisch, griechisch, Thai, serbis isch, slowakisch, serbisch, friesisch, katalanisch, ukrainisch, italienisch, griechisch, plattdeutsch, armenisch, slowenisch, farsi, siSwati, estnisch, dänisch, tigrinisch, plattdeutsch, finnisch, ukrainis tugiesisch, schwedisch, dari, bärndütsch, lettisch, kroatisch, slowakisch, polnisch, italienisch, katalanisch, hochalemannisch, griechisch, niederländisch, italienisch, armenisch, tschechisch, rumänis tsch, dänisch, spanisch, englisch, spanisch, russisch, französisch, arabisch, chinesisch, friesisch, niederländisch, russisch, Mandarin (vereinfacht), polnisch, französisch, italienisch, plattdeutsch, estnis bisch, spanisch, englisch, koreanisch, malaysisch, ungarisch, Marathi, mongolisch, vietnamesisch, türkisch, slowakisch, lituanien, dänisch, griechisch, Thai, serbisch, finnisch, slowakisch, serbisch, friesis

bilingual-picturebooks picturebooks.org

www.

1001 languages

Für viele Kinder ist das erste Bilderbuch in der eigenen Muttersprache nur ein Traum. Damit das nicht so bleibt, haben die Bücherpiraten die Plattform www.bilingual-picturebooks.org ins Leben gerufen: ein Netzwerk für zweisprachige Bilderbücher von Kindern für Kinder. Mehr Informationen: Bücherpiraten e.V., Fleischhauerstr. 71, 23552 Lübeck, www.buecherpiraten.de

21 -


FÜR KLEINE

Silvia Borando Pass auf! Verlag Freies Geistesleben, 14,– Euro Ach, ist das herrlich! Draußen fallen die Schneeflocken und im Warmen, hinter dem Fenster, schauen die beiden Kinder gebannt zu. Da, schau mal, ein Rotkehlchen! Es bleibt nicht allein, das Geschehen im Schnee wird immer spannender und wir fiebern mit den Kindern mit. Das Besondere an diesem witzigen Bilderbuch: Es kommt ganz ohne Worte aus. Abwechselnd sehen wir auf einer Doppelseite die Kinder, die die Vorkommnisse draußen mit Mimik und Gestik lebhaft begleiten. Was sehen sie bloß? Das wird natürlich hier nicht verraten, das Mitraten macht schließlich den Reiz dieser Geschichte aus, die toll von Erwachsenen begleitet werden kann, die Kinder aber ebenso gut auch prima allein verstehen. Ab 3 Jahren. – 978-3-7725-2921-4

Rocio Bonilla Langweilst du dich, Minimia? Aus dem Spanischen von Renate Loew Jumbo Verlag, 15,– Euro Für Mia, immer noch Minimia genannt, obschon sie jetzt zur Schule geht, ist jeder Tag ein toller Tag. Montags trifft sie sich mit ihren Freunden, dienstags spielt sie Hockey, Mittwoch ist ihr Büchereitag und so passiert an jedem weiteren Tag etwas Besonderes. Nur nicht am Sonntag. Und das ist so grundlangweilig. Langweiliglangweiliglangweilig. Um die Langeweile zu vertreiben, fragt sie die kleine Maus, die hinter der roten Tür wohnt. Die hat zwar auch keine Idee, aber kennt zumindest ein Kaninchen, das Mia besuchen könnte. Auf dem Weg dorthin trifft sie viele andere Tiere, die allesamt ideenlos sind. Ihre Reise führt sie sogar hinauf ins All, doch selbst dem Außerirdischen will nichts einfallen. Wie aus Langeweile ein fantasievolles Spiel wird, bei dem die Zeit im Nu vergeht, zeigt Rocio Bonilla in ihrem liebevoll illustrierten Bilderbuch. Ab 4 Jahren. – 978-3-8337-4075-6

- 22


kilifü 2019/20

Nadia Budde Krake beim Schneider. Tierische Zweiteiler Peter Hammer Verlag, 15,– Euro Eine Doppelseite mit zwei Bildern, dazu ein Zweizeiler, mehr braucht Nadia Budde nicht, um lustige Geschichten zu erzählen und Kinder für Sprachspiele zu erwärmen. »Verpasster Flug. Ente im Zug. Post für die Flunder. Alles nur Plunder. Wäsche glatt. Waschbär platt.« So prägnant wie die Zweizeiler sind auch die Illustrationen, immer ein wenig krakelig, kein Strich zu viel, dabei einfach genial und mit Witz. Nicht nur Kinder werden großen Spaß daran haben, die Geschichte zwischen den Bildern zu erzählen. Ab 5 Jahren. – 978-3-7795-0605-8

Alle Titel

€ [D]

24,95

ab 5 Jahren

Meisterliche Orchesterhörspiele für Klein und Groß Mehr »Klassik« geht nicht: Eine außergewöhnliche Reihe verknüpft Kinderbuchklassiker mit eigens komponierter Orchestermusik und atemberaubenden Illustrationen. Henrik Albrecht / Charles Dickens / Susanne Smajić Eine Weihnachtsgeschichte ISBN 978-3-219-11808-7 Hardcover, 32 Seiten

www.annettebetz.de

Henrik Albrecht / Lewis Carroll / Elisa Vavouri Alice im Wunderland ISBN 978-3-219-11807-0 Hardcover, 32 Seiten

23 -


FÜR KLEINE Richard Byrne Ich will Erster sein Aus dem Englischen von Gesine Schröder Magellan Verlag, 14,– Euro Fünf Elefanten: Elvira, Elsa, Elvis, Elmar und immer hintendran der kleinste, Eli. Auch auf dem Weg zum Wasserloch bildet Eli das Schlusslicht. Und das nervt gewaltig! Klein ist er zwar, aber auch ziemlich clever. Mithilfe der Zuschauer, die Teil diverser geschickter Ablenkungsmanöver werden, schummelt er sich allmählich nach vorn. Ob er mit seinen Tricks bis an Platz Nummer eins kommt? Leider nicht, denn Elmar, der Älteste, hat seinen kleinen Bruder durchschaut. Egal, schließlich sind sie am Wasserloch angelangt, das aber schon besetzt ist. Was nun? Ob die Kinder auch hier helfen können? Ein Mitmachbuch, das für gute Laune sorgt! Ab 4 Jahren. – 978-3-7348-2050-2

Marcy Campbell / Corinna Luyken (Ill.) Adrian hat gar kein Pferd Aus dem Englischen von Uwe-Michael Gutzschhahn cbj, 15,– Euro Wie soll das denn gehen, bitte schön? Wie soll man in der Stadt ein Pferd halten, zumal auch nur ein winziger Garten vorhanden ist? Adrian aber erzählt jedem, dass er ein Pferd hat. Eines mit weißem Fell und goldener Mähne und den größten und schönsten Augen überhaupt. Seine Mitschülerin ist genervt von diesen Geschichten. Ist doch klar, dass er lügt, und irgendwann, als er auf dem Schulhof schon wieder von seinem Pferd erzählt, platzt es aus ihr heraus und sie schreit, dass sie ihn für einen Lügner hält. Adrians trauriger Blick macht ihr aber doch ein schlechtes Gewissen. Abends begleitet sie ihre Mutter auf der Hunderunde, die vom gewohnten Weg abweicht und direkt zu Adrians Haus führt. Tatsächlich ist weit und breit kein Pferd zu entdecken, aber als sie ihn lächeln sieht, ist ihr das plötzlich völlig egal. Ein Pferd hat er wohl nicht, aber ganz viel Fantasie – und das macht ihn doch besonders liebenswert! Ab 4 Jahren. – 978-3-570-17647-4

- 24


kilifü 2019/20

Jane Clarke / Britta Teckentrup (Ill.) Felix Frosch Aus dem Englischen von Christiane Lawall annette betz, 14,95 Euro Felix, der kleine Laubfrosch, hat sich im Dschungel verirrt. Unheimlich ist es hier, er ist umgeben von Geräuschen, die er nicht zuordnen kann, und die lassen das Herz des ohnehin schreckhaften Froschs ein wenig schneller schlagen. Glücklicherweise können die Kinder ihm die Angst nehmen, denn sie erkennen viel schneller als Felix, wer die Geräusche verursacht: die freundliche Schildkröte, ein kleiner Käfer, ein paar freche Affen, vor denen sich der Frosch versteckt. Ganz harmlos! Aber was ist mit diesem zischelnden Swusch-Wusch? Ein ganz besonders farbenfrohes Bilderbuch, das mit abwechslungsreichen interaktiven Momenten immer wieder überrascht. Ab 4 Jahren. – 978-3-219-11795-0

»Trainieren, trainieren, trainieren«

JETZT NEU!

heißt es für Ixi, Mimi, Vicky und Calli. Denn für den Hindernislauf beim Waldfest wollen die vier fit sein. Dass es dabei auch auf die richtige Ernährung ankommt, glauben Ixi und Calli allerdings erst, als sie merken, dass sie nicht so schnell sind wie ihre Freundin Mimi. Auch mit der dritten Geschichte in seiner engagierten Bilderbuch-Reihe, motiviert der ehemalige Slalomspezialist Felix Neureuther Kinder wieder, mit dem eigenen Körper bewusst und sorgsam umzugehen. Co-Autorin ist dieses Mal seine Frau, die Biathletin und Skilangläuferin Miriam Neureuther. Neben Ixi und Mimi tauchen in der Geschichte noch weitere Sportler in tierischer Gestalt auf: die Skirennläuferin Viktoria Rebensburg zum Beispiel als Reh Vicky und Fußballer Bastian Schweinsteiger. Eine vergnügliche Geschichte, die Kindern ganz nebenbei den Wert gesunder Ernährung vermittelt. € 15,00 € (D) / ISBN 978-3-451-71520-4

In allen Buchhandlungen oder unter www.kizz.de

25 FÜR DIE ABENTEUER DES LEBENS


FÜR KLEINE Benji Davies Nick und der Sommer mit Oma Aus dem Englischen von Johanna Hohnhold Aladin Verlag, 14,95 Euro

Sonja Danowski Das Theater von nebenan Bohem Verlag, 22,95 Euro Über Sonja Danowskis zeitlos schönen Bildern liegt immer ein ganz besonderer Zauber. So auch in diesem Buch, das, fein beobachtet, von einer ganz alltäglichen Begebenheit erzählt. Wir schauen zu, wie die Geschwister Pia und Pablo selbstvergessen im Garten mit ihren Puppen Theater spielen, bis der kleine Helikopter des neuen Nachbarsjungen ihr Spiel stört. Die vielen Puppen der Geschwister findet Ricky igitt, mit ihnen zu spielen noch viel mehr – viel lieber würde er Pablo seine Modellfahrzeuge zeigen. Die nächsten Nachmittage verbringt Pia allein mit den Puppen, ihr Bruder ist nebenan, findet die Puppen plötzlich auch doof, weil Ricky sie doof findet. Bis Ricky krank im Bett liegt und die Geschwister ihn mit einem Theaterstück aufheitern möchten. Ob er das auch doof finden wird? Ab 4 Jahren. – 978-3-95939-071-2

- 26

Ein kleiner Felsen im Meer mit einem windschiefen Haus – dort lebt Nicks Oma, bei der er den Sommer verbringen soll. Allzu gern ist er dort nicht, denn immer ist Oma mit seltsamen Dingen beschäftigt, hat keine Zeit zum Spielen und schnarcht auch noch ganz fürchterlich! Bei Nick macht sich Langeweile breit, deshalb nutzt er die Ebbe, um von Stein zu Stein zu hüpfen und mit seinem Kescher vielleicht einen spannenden Fang zu machen. Und dann lockt in der Ferne ein riesiger Fels mit lauter Höhlen – für Nick Burg, Schiff und Schmugglerhöhle zugleich. Dazu noch ein trockener Ort, der ihn vor dem aufkommenden Unwetter schützt. Lange bleibt der Junge nicht allein in der Höhle, ein kleiner Vogel wird hineingeweht, dem es gar nicht gut geht. Oma könnte ihm bestimmt helfen, aber mittlerweile ist das Wasser zurückgekehrt. Zum Glück hat Oma nicht nur komische Hobbys, sondern kann auch bestens segeln und befreit so Enkel und Vogel aus ihrer misslichen Lage. Vielleicht ist Oma ja doch gar nicht so langweilig, wie Nick dachte! Ab 4 Jahren. – 978-3-8489-0165-4


kilifü 2019/20

Angela Diterlizzi / Brendan Wenzel (Ill.) Das große Summen Aus dem Englischen von Cornelia Boese ars edition, 15,– Euro

Randall de Sève / Pamela Zagarenski (Ill.) Hannas Elefant Aus dem Amerikanischen von Gundula Müller-Wallraf Knesebeck Verlag, 13,– Euro Wenn man schüchtern ist, fällt es nicht leicht, neue Freundschaften zu schließen. Eine Geschichte darüber erzählt dieses hinreißend illustrierte Bilderbuch. Damit sie das neue Mädchen von nebenan, von dem sie immerhin weiß, dass es Hanna heißt, nicht besuchen muss, überlegt sie sich, dass Hanna bereits einen Freund hat. Einen Elefanten, das ist mal sicher, schließlich hat sie die große Kiste beim Einzug gesehen. Die Geräusche von nebenan werden direkt ausfantasiert in gemeinsame Spiele von Hanna und ihrem Elefanten. Bestimmt badet sie gerade mit ihrem Freund oder spielt mit ihm Verstecken. Immer wieder findet sie neue Gründe, nicht bei Hanna zu klingeln. Besonders spannend für die Kinder: Sie wissen viel mehr als die Protagonistin, denn sie sehen, was Hanna wirklich die ganze Zeit über macht. Und also erkennen sie auch, dass es doch wirklich eine gute Idee wäre, ihren ganzen Mut zusammenzunehmen und einfach mal nebenan zu klingeln …

Auf der Wiese ist ordentlich was los. Es wuselt und wimmelt, brummt und summt. Es wird gebaut und geklaut, sich versteckt und manch einer wird prompt entdeckt. Um all das zu bewundern, reicht es, in den Garten zu gehen oder ins Grüne zu fahren, sich behutsam auf den Boden niederzulassen und mit offenen Augen und Ohren den kunterbunten Mikrokosmos zu beobachten. Beobachtet werden die Insekten auch von anderen Tieren. Von der Katze zum Beispiel, die den Garten durchstreift, oder dem Vogel auf der Suche nach Futter. Der rhythmische Text lässt viel Raum für eigene spannende Entdeckungen – und davon gibt es in diesem prachtvoll illustrierten Bilderbuch reichlich. Ab 4 Jahren. – 978-3-8458-3263-0

Ab 4 Jahren. – 978-3-95728-258-3

27 -


FÜR KLEINE Marianne Dubuc Komm mit, Lulu! Aus dem Französischen von Anna Taube Carlsen Verlag, 15,– Euro

Marie Dorléans Auf leisen Sohlen durch die Nacht Aus dem Französischen von Ina Kronenberger Gerstenberg Verlag, 16,– Euro Wann haben Sie zum letzten Mal mit Ihren Kindern eine Nachtwanderung unternommen? Schon länger her? Dann nichts wie raus und mit allen Sinnen die Natur genießen! Dieses beeindruckende Bilderbuch macht auf jeden Fall Lust darauf, in der Dunkelheit dem Zirpen der Grillen zu lauschen und die Gerüche des Bodens und der Pflanzen aufzusaugen. Wie anders sieht die vertraute Umgebung aus, manchmal fast ein wenig unheimlich. Hier das Knacken der Äste, dort eine Bewegung in den Büschen und hoch oben rascheln die Bäume mit ihren Blättern. Allein der Blick in den Himmel kann atemberaubend sein. Und dann erst der Moment, für den die Familie in diesem Buch mitten in der Nacht aufgestanden ist. Der Nachthimmel verabschiedet sich und macht einem neuen Tag und der Sonne Platz. Wunderschön und unglaublich sinnlich! Ab 4 Jahren. – 978-3-8369-6037-3

- 28

Es ist ein besonders sonniger Sonntag, als Frau Dachs auf ihrem Spaziergang zum Berggipfel dem kleinen Kater Lulu begegnet. Der ist ihr schon eine ganze Weile gefolgt und hat dabei beobachtet, wie liebevoll und fürsorglich Frau Dachs mit ihren Freunden umgeht. Er freut sich ungemein, dass sie ihn zu einer gemeinsamen Gipfelerklimmung einlädt. Allein hätte er sich das niemals getraut, dafür fühlt er sich viel zu klein. Unterwegs stellt Lulu Fragen über Fragen, bis Frau Dachs ihm vorschlägt, stattdessen hinzuhören und zu beobachten. All ihr Wissen gibt sie auf den vielen noch folgenden Wanderungen weiter, bis sie eines Tages zu müde ist, um auf den Gipfel der Welt zu steigen. Nun wandert Lulu allein los, achtsam und naturliebend, wie er es übernommen hat, und ahnt noch nicht, dass hinter einem Baum versteckt eine neue Begleitung auf ihn wartet. Was für ein wunderschönes und zärtliches Buch über Freundschaft und Heranwachsen, über Achtsamkeit und die Natur! Ab 4 Jahren. – 978-3-551-51943-6


kilifü 2019/20

Das ist nämlich sein absoluter Herzenswunsch! Während seine Freunde Schneepinguine bauen oder Bauchrutschen üben, versucht sich Boje an Flugübungen. Die anderen kennen das schon und haben sich etwas Besonderes ausgedacht: Vom höchsten Hügel am Pol kann Boje wunderbar abheben. Vorher muss aber der Aufstieg bewältigt werden – mit Krill in Tomatenmatsch kein Problem! Auf der Spitze pfeift der Wind und es schneit ganz fürchterlich – Krill-Happen in Sahnecreme stärken ungemein! Dann kreisen auch noch gefährliche Möwen über ihnen – ab in die Eisspalte und erst mal einen Happen Krill. Danach hat es sich ausgekrillt, doch sie sind ja schon auf dem Gipfel und Boje muss nur noch losfliegen. So recht will’s nicht klappen, aber er hat ja gute Freunde und so kommt er doch noch zu einem, wenn auch kurzen, Flug und, noch besser: ganz viel Krill.

Nina Dulleck Boje hebt ab. Wer sagt, dass Pinguine nicht fliegen können? Oetinger Verlag, 14,– Euro Wenn Pinguin Boje sich gerade mal nicht über Krill hermacht (Krill in Sahnesauce, Krill mit Dill oder Krill mit ohne alles) schaut er in den Himmel über dem Südpol und träumt. Er ist ein Vogel, er hat zwei gesunde Flügel, was also spricht dagegen, dass er fliegen kann?

Leseproben unter: www.editionpastorplatz.de

Ab 4 Jahren. – 978-3-7891-1064-1

Petra Steckelmann Die Familie des zehnjährigen Justin erbt eine Tankstelle mit Autowaschanlage an der Südküste Englands. Die Familie beschließt, die Tankstelle weiterzuführen und zieht an die Steilküste. In der Waschanlage findet die Familie Kisten voller Münzen. Jeden Tag füllen sich die Kisten mehr. Justin hat einen Verdacht und beobachtet eines Nachts die Waschanlage. Plötzlich hört er ein Rauschen am Himmel und ein Engel landet direkt vor ihm. Ein Buch für Kinder ab 8 Jahren. ISBN 978-3-943833-35-5 180 Seiten, gebunden, illustriert, 15 x 21 cm, € (D) 13,00 | € (A) 13,40

EDITION PASTORPLATZ

Die Waschanlage der Schutzengel

Henrike Lippa-Wagenmann & Betty Conhoff

Ein Kuss für Willi Wunderpus Willi Wunderpus ist der Schrecken der Meere. Doch als Willi den kleinen Seestern erschrecken will, trifft er plötzlich auf jemanden, der noch viel furchterregender ist als er. Und dann ruft auch noch der Seestern um Hilfe! Für Kinder ab 3 Jahren.

29 ISBN 978-3-943833-34-7 34 Seiten, gebunden, vollfarbig, 21 x 27 cm, € (D) 14,00 | € (A) 14,40


FÜR KLEINE

John Hare Ausflug zum Mond Moritz Verlag, 14,– Euro

Brigitte Endres / Anna Karina Birkenstock (Ill.) Was ist los, Joschi Bär? aracari Verlag, 14,– Euro Wenn Sie mit jüngeren Kindern über Missbrauch reden müssen, kann Ihnen dieses Buch vielleicht helfen. Hier wird verständlich unterschieden zwischen guten und schlechten Geheimnissen und den Kindern nahegelegt, Letztere nicht für sich zu behalten. In der Geschichte um die beiden Bärenfreunde Joschi und Toni gibt es so ein Geheimnis. Erst ist es Toni, der immer wieder den Nachbarn in dessen Höhle besucht und seitdem so traurig wirkt und immer weniger Zeit mit Joschi verbringt. Als der beobachtet, wie sein Freund aus der Höhle kommt, beschließt er nachzuforschen, was Toni dort gemacht hat. Der Nachbar bittet Joschi herein und lässt ihn sein cooles Computerspiel spielen, dafür möchte er nur ein wenig den Pelz gekrault bekommen. Das findet Joschi sehr unangenehm, traut sich aber nicht, Nein zu sagen. Davon erzählen soll der kleine Bär niemanden, denn sonst würden seine Eltern erfahren, dass er am Computer gespielt hat, was er nicht darf. Mit diesem Geheimnis kann Joschi ganz schlecht umgehen und nachts, als er nicht einschlafen kann, erinnert er sich daran, was seine Mutter über gute und schlechte Geheimnisse erzählt hat. Wenn es ein schlechtes Gefühl macht, soll man darüber reden. Und das macht er dann auch: ein unglaublich befreiendes Gefühl! Ab 5 Jahren. – 978-3-907114-09-4

- 30

Eine Klassenfahrt zum Mond – und man sieht schon auf dem Cover, da ist einer, der ist ein wenig anders als seine Mitschüler. Ein trödelnder Träumer, wie sich herausstellt, denn während alle anderen mit den Lehrern den Mond erkunden, fällt er mit seinem Block und den Stiften in der Hand immer weiter zurück. Völlig versunken hockt er dann hinter einem Mondgestein und malt die Erde. Schläft aber leider darüber ein, und als er wach wird, sind alle weg. Schnell folgt er den Spuren, sieht aber nur noch, wie das Raumschiff abhebt und sich entfernt. Trost findet er beim Malen und versinkt darin so sehr, dass er gar nicht mitbekommt, dass er nicht allein ist. Aufmerksam wird er von Mondbewohnern beobachtet, die schon bald seine Freude am Zeichnen teilen. Sein Verbleib auf dem Erdtrabanten wird zum Glück bemerkt und Rettung naht. Man kann sich gar nicht sattsehen an den Bildern in diesem Erstlingswerk und es ist beeindruckend, wie John Hare Emotionen zeigt, ohne dass man Gesichter sieht – schließlich gilt auf dem Mond Helmpflicht! Ab 4 Jahren. – 978-3-89565-381-0


kilifü 2019/20 Annette Herzog / Ingrid und Dieter Schubert(Ill.) Das nächste Mal, wenn du verreist Fischer Sauerländer, 14,99 Euro Vom Abschiedsschmerz und Wiedersehensfreude erzählt dieses schöne Bilderbuch, das Kinder mit in Tibuls Welt nimmt. Der kleine Elefant ist zum ersten Mal von seiner Mutter getrennt. Zwar nur zehn Tage, aber das klingt wie eine Ewigkeit. Zehn Mal aufwachen ohne Mama, zehn Mal einschlafen ohne sie. Eine traurige Vorstellung! Der Opa erklärt ihm, dass seine Mama ihn gewiss genauso vermisst und jedes Mal, wenn sie den Mond anschaut, denkt sie an ihn, da sie weiß, dass auch Tibul diesen Mond sieht. Das tröstet den Kleinen nur wenig, bringt ihn aber auf eine Idee, wie er seiner Mutter eine Freude machen kann. Um sie umzusetzen, muss er schwimmen können und viel Zeit, das zu lernen hat er nicht, dafür aber ein Ziel vor Augen, das ihn über sich hinauswachsen lässt. Ab 4 Jahren. – 978-3-7373-5593-3

Jörg Hilbert So hoch der Baum Carlsen Verlag, 14,– Euro Eichi Eichhorn ist ganz aufgelöst, denn seine Haselnüsse sind verschwunden und damit sein kompletter Wintervorrat. Zum Glück bietet der Baum Platz für viele Nachbarn, die ihm bereitwillig bei der Suche helfen. Jeder dort, wo er sich am besten auskennt. Mit dem Specht fliegt er in den Wald, mit der Taube über die Stadt und die Gärten. Über die Felder, an den Teich, unter die Erde, hinein in die Nacht führt ihn die Suche, aber keiner entdeckt die Nüsse. Ach, hätten sie doch mal genau geschaut, dann hätten sie auch die Nussdiebe entdeckt. Garantiert sind die kleinen Betrachter findiger als Eichi und seine Nachbarn! Verhungern muss das Eichhörnchen dennoch nicht, wozu hat man schließlich Freunde? Nicht nur unterhaltsam und humorvoll, sondern auch sehr informativ ist dieses großformatige Bilderbuch, das zeigt, wie vielfältig das Leben in den Bäumen ist.

Werner Holzwarth / Daniel Kratzke (Ill.) Angst vor gar nix? Klett Kinderbuch, 14,– Euro Der furchtlose Franz meint, es sei doch alles Firlefanz, wie kann man nur Angst haben vor so banalen Dingen wie Spinnen oder Spritzen, Schlangen oder Ungeheuern? »Ich hab vor gar nichts Angst«, brüstet sich Franz und macht sich über die anderen Kinder und ihre Pillepalleängste lustig. In munteren Reimen und sehr witzigen Bildern schaukeln sich die Kinder immer weiter hoch, nur Franz bleibt cool. Bis er irgendwann feststellen muss, dass seine blöde Art ganz schön einsam macht. Und davor hat er dann doch Angst. Zum Glück fällt den anderen Kindern dazu das passende Gegenmittel ein und so endet der lustige Ängstereigen überaus versöhnlich. Ab 4 Jahren. – 978-3-95470-203-9

Ab 4 Jahren. – 978-3-551-51110-2

31 -


FÜR KLEINE

Werner Holzwarth / Mehrdad Zaeri (Ill.) Mein Jimmy Tulipan Verlag, 15,– Euro Ein Bilderbuch über den Tod und das Abschiednehmen – und doch ist man beim Lesen nicht nur zutiefst berührt, sondern muss immer wieder lächeln oder sogar lachen, wenn Jimmy und Hacki sich an ihre blödesten Witze erinnern. Die beiden haben ohnehin viel erlebt im Laufe ihrer langen Freundschaft, erzählen sich immer wieder gerne davon, vor allem jetzt, wenn es heißt, langsam Abschied voneinander zu nehmen. Jimmy, das Nashorn, ist schon alt und schwach, weiß genau, dass er bald sterben wird. Hacki, der Madenhacker, der die Würmer von Jimmys Rücken pickt, übertreibt immer maßlos, wenn er von der Begegnung mit den dreihundert Löwinnen erzählt oder von den siebzig Affen, die Jimmy kräftig am Baum durchgeschüttelt hat. Drei statt dreihundert und sieben statt siebzig, aber egal, korrigiert Jimmy, Hauptsache, sie hatten Spaß! Es sind die Erinnerungen, die bleiben, dass weiß Hacki, und in ihnen wird Jimmy weiterleben. Wenn man über den liebevollen Text schon ins Schwärmen gerät, was soll man dann erst zu den Bildern schreiben? Gänsehauterzeugend grandios trifft es ganz gut. Ab 5 Jahren. – 978-3-86429-420-4

- 32

Mark Janssen Dinos gibt’s doch nicht Aus dem Niederländischen von Eva Schweikart Fischer Sauerländer, 16,99 Euro Die Bilder sind dunkel, mögen Sie denken. Ja, sind sie. Schließlich ist es schon spät, als sich die beiden Brüder hinaus in den Wald schleichen. Nur mit einer Taschenlampe bewaffnet, machen sie sich auf die Suche nach einem Dinosaurier, den sie fangen wollen. Hundertmal größer als ein Elefant wird der Riesendino sein, da ist sich Tim, der Ältere der beiden, ganz sicher. Während er ganz in seiner Suche aufgeht, wandert der Blick des kleinen Bruders hin und her, nach oben und unten und entdeckt dabei einiges, das erschreckend nach Dino aussieht. Quatsch, befindet Tim, das Ganze sei doch nur ein Spiel. Dinos gibt’s doch gar nicht. Ob er sich da wirklich sicher sein kann? Wie schön, dass die Kinder den beiden gefahrlos in den düsteren Wald folgen können, der durch die Ausklappseiten eine ordentliche Dimension erhält. Mark Janssens Liebe zum Detail, sein Spiel mit Größen, Licht, Dunkelheit und Farbe und nicht zuletzt sein Humor zeichnen dieses fantasievolle Bilderbuch aus. Ab 4 Jahren. – 978-3-7373-5611-4


kilifü 2019/20

Mark Janssen Ich bin eine Insel Aus dem Niederländischen von Eva Schweikart Fischer Sauerländer, 14,99 Euro Mitten auf dem Ozean befindet sich ein kleines Segelboot, das auseinanderbricht, als ein schwerer Sturm wütet. Ein Vater, seine Tochter und ihr Hund erleiden Schiffbruch, doch ganz in der Nähe gibt es eine kleine Insel, auf die sie sich retten können. Ab hier verraten die Bilder mehr als der Text. Und, so viel sei gesagt, unter Wasser ist eine Menge los! Die Passagiere sind lange unterwegs, fast schon haben sie es sich auf der Insel gemütlich gemacht, als sie in der Ferne ein Schiff sichten. Sie sind tatsächlich gerettet und dürfen wieder zurück nach Hause! Vorher aber muss das Mädchen noch ganz dringend etwas erledigen ... Traumhafte Meeresbilder und ein beglückender Schluss! Ab 5 Jahren. – 978-3-7373-5644-2

.

.

G ö t t e r    S a g e n    L a b y r i n t h e

A U F   I N S   L A B Y R I N T H   D E R   G R I E C H I S C H E N   M Y T H O L O G I E !  D I E   W E G E   S I N D   VE R S C H L U N G E N :  G Ö T TE R ,  H E R O E N , 

FA N TA ST I S C H E   G E S C H Ö P F E   U N D   A B E N TE U E R   SÄ U M E N   S I E . D A B E I   S I N D   H E R A K LE S   U N D   D I E   A R G O N A U TE N ,  D E R 

M I N O TA U R O S   U N D   D I E   ZY K L O P E N ,  S I SY P H O S ,   O D YS SE U S ,  D I E 

S C H Ö N E   H E LE N A   U N D   D E R   K O L O S S   V O N   R H O D O S .   A U S SE R D E M 

E R F A H R E N   W I R   A L LE R H A N D   Ü B E R   D I E   O LYM P I S C H E N   S P I E LE ,  D A S   G R I E C H I S C H E   T H E ATE R   U N D   D I E   A K R O P O L I S . 

D I E SE S   B U C H   L O T ST   SE I N E   LE SE R   D U R C H   D I E   FA S Z I N I E R E N D E  W E LT   D E R   G R I E C H I S C H E N   A N T I K E .

Moritz

Ein Ausflug zum Mond! Spektakulär! Was aber, wenn man dort vergessen wird und plötzlich seltsame Mondwesen auftauchen? Moritz Verlag ISBN 978 3 89565 380 3

MORITZ

Ein Labyrinth nach dem anderen: Ariadnes Faden führt uns auf verschlungenen Pfaden durch das antike Griechenland.

96 Seiten, € 12,– [D] / 12,40 [A] ISBN 978 89565 383 4

JAN BAJTLIK

JAN BAJTLIK

80 Seiten, € 24,– [D] / 24,70 [A] / ISBN 978 3 89565 380 3

John Hare

MORITZ

48 Seiten, Moritz € 14,– [D] / 14,40 [A] / ISBN 978 3 89565 381 0 John Hare Ausflug zu m Mond

Schöne neue Bücher aus dem Moritz Verlag

Idas Leben besteht aus so vielen Tagen. Was sie da nicht alles erlebt! Das Schöne ist: Hase ist immer dabei. 33 -


FÜR KLEINE Jory John / Benji Davies (Ill.) Du schon wieder! Aus dem Amerikanischen von Ebi Naumann Aladin Verlag, 13,– Euro

Jarvis Krok, der Schreckliche Aus dem Englischen von Stefan Wendel kizz, 15,– Euro Nichts liebt Krok mehr, als mit seinen blitzblank geputzten Zähnen (und davon hat er arg viele) die Tiere des Urwalds zu erschrecken. Was für eine Freude, sie in alle Himmelsrichtungen fliehen zu sehen! Doch das Krokodil hat ein Geheimnis. Nachts wandern seine Zähne aus dem großen Maul und landen gut versteckt im Gebüsch. Genau dort werden sie vom Biber gefunden, der die Gelegenheit natürlich nutzen muss. Als Krok morgens aufwacht, ist er entsetzt: Seine Zähne sind weg! Ob er auch ohne sie die Tiere erschrecken kann? Wie immer dreht er seine Runde durch den Urwald und wie immer fallen die Tiere von den Bäumen oder schreien laut auf. Allerdings vor Lachen. Wie traurig, findet Krok und heult, was das Zeug hält. Da haben die Tiere doch Mitleid mit ihm, er kann sein Gebiss wiederbekommen, aber nur unter einer Bedingung: Es muss Schluss sein mit dem Erschrecken! Ob das Krokodil wohl etwas Neues findet, das ihm genauso viel Spaß bereitet? Die Kinder werden es kichernd herausfinden! Ab 4 Jahren. – 978-3-451-71489-4

- 34

Ente ist wach, Bär sehr müde – eine Konstellation durchaus mit Konfliktpotenzial, vor allem, wenn die Ente auch noch so penetrant gut gelaunt ist wie in dieser Geschichte! Und weil Ente so wach ist, kann sie gleich mal schauen, was ihr Nachbar gerade macht. Der Bär lag schon im Bett und ihm ist weder nach Kartenspielen, Filmegucken oder gar danach zumute, eine Band zu gründen. Und nein, die ganze Nacht quatschen will er auch nicht. Gute Nacht, Ente! Ob die nun wirklich auch ins Bett gehen wird? Schon auf der nächsten Seite ist den Betrachtern klar, das könnte für die beiden noch eine lange Nacht werden. Zumindest aber eine, in der alle, außer Bär und Ente, jede Menge Spaß haben! Ab 3 Jahren. – 978-3-8489-0169-2


kilifü 2019/20 Jory John / Lane Smith (Ill.) Roberta und Henry Aus dem Englischen von Andreas Steinhöfel Carlsen Verlag, 15,– Euro Zu scheckig. Zu streckig. Zu erhoben. Einfach viel zu halsig, findet Roberta ihren langen Hals. Sie mag es gar nicht, wie ihn alle anstarren, und den Hals von unten bis oben mit Schals, Krawatten und Fliegen zu verzieren, lässt ihn weder verschwinden noch unauffälliger erscheinen. Schon ein wenig neidisch schaut sich Roberta die anderen Tiere an – die haben alle einen wunderhübschen kurzen oder kräftigen oder gar prächtigen Hals, so wie der Löwe. Stolz auf ihren Hals zu sein, wie ihre Mutter rät, schafft sie einfach nicht. Bis sie Henry, der Schildkröte, begegnet. Die nämlich hat die Giraffe schon lange wegen ihres herrlich langen Halses bewundert. Sosehr sie den ihren auch reckt und streckt, mit ihrem absolut unhalsigen Hals kann sie wenig anstellen. Zu erfahren, dass auch andere Tiere ihre Probleme haben, schweißt die beiden zusammen und ist der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft. Trotz des an sich ernsten Themas ist es auch Andreas Steinhöfels humorvoller Übersetzung zu verdanken, dass beim Vorlesen Tränen gelacht werden können.

Jan Kaiser / Karin Lindermann (Ill.) Das dauert noch ein bisschen Urachhaus Verlag, 15,– Euro

Ab 4 Jahren. – 978-3-551-51944-3

»Was ist das? Es ist rund. Es ist weich. Und es dauert noch ein bisschen.« Bo liebt Rätsel und das, was sich seine große Schwester Pia für ihn ausgedacht hat, findet er besonders spannend. Aufgeregt macht er sich auf die Suche und beginnt gleich in der Küche. Ob es wohl der Kuchen sein kann, den Mama gerade in den Ofen geschoben hat? Oder das Loch, das Oma gerade in Opas Strumpf stopft? Vielleicht der Hund, der auf den Spaziergang wartet? Alles falsch! Da muss Pia ihrem Bruder wohl auf die Sprünge helfen und nimmt ihn mit ins Wohnzimmer, wo Mama auf dem Sofa sitzt. Sie nimmt Bos Hand und legt ihn auf Mamas Bauch, der viel weicher und runder ist als sonst. Und da fällt bei Bo der Groschen: Er bekommt ein Geschwisterchen! Wie toll! Und was für eine schöne Idee, um Kinder auf das neue Familienmitglied vorzubereiten. Ab 4 Jahren. – 978-3-8251-5180-5

35 -


FÜR KLEINE

Marc-Uwe Kling / Astrid Henn (Ill.) Das NEINhorn Carlsen Verlag, 13,– Euro

Adriana Keselmann Oma, die allerbeste Dix Verlag, 11,– Euro Draußen tobt ein fürchterliches Unwetter, drinnen warten noch sieben Schulkinder auf den Bus, der aber eine Panne hat. Wenigstens ist es trocken und warm und Theos Oma hat sich angeboten, die Kinder abzuholen. Schnell entspinnt sich unter den Kindern ein kleiner Wettstreit, wer die beste, tollste, stärkste Oma hat. Abels Oma ist ganz klar die beste, weil sie ihm nämlich Wünsche von den Augen ablesen kann, dafür ist Geros Oma die stärkste, weil sie ihn überall hintragen kann. Die Kinder überbieten sich immer weiter, bis Theo an die Reihe kommt. Einmal kurz nachgedacht und dann fällt auch ihm etwas ein, eigentlich etwas sehr Naheliegendes: seine Oma ist immer für ihn da, wenn er sie braucht. Eine ganz zauberhaft illustrierte Hommage an alle Omas, die ohne Frage, die allerbesten sind. Ab 5 Jahren. – 978-3-941651-22-7

- 36

Vorweg ein wichtiger Hinweis: Lesen Sie sich bitte dieses Bilderbuch ein- oder zweimal, am besten laut, durch, bevor Sie es Ihren Kindern vorlesen. »Das Neinhorn« ist dermaßen (sprach-)witzig, dass sich Klein und Groß vor Lachen kringeln werden! Wir begeben uns ins Land der Träume, direkt hinein in den Herzwald, dorthin, wo die Steine aus Plüsch sind und wo die Einhörner leben. Das kleine Einhorn mit dem superflauschigen Fell hat, sehr zum Leidwesen der anderen, ein absolutes Lieblingswort, nämlich: »Nein!«. Irgendwann hat es von den ständigen Bemühungen der anderen, für irgendetwas Begeisterung zu empfinden, die Nase voll und beschließt, die Welt zu erkunden, trifft dabei auf den schwerhörigen Waschbären, der gerne mal »Was« sagt und den Hund, der am liebsten »Na und?« von sich gibt. Die Dialoge der drei neuen Freunde sind schon herrlich, werden aber noch besser, als die Prinzessin zu ihnen stößt und alles mit einem energischen »Doch!« kontert. Was für ein charmanter Spaß! Ab 5 Jahren. – 978-3-551-51841-5


kilifü 2019/20 Torben Kuhlmann (Ill.) / Kristen Fulton Mit dem Ballon in die Freiheit Aus dem Englischen von Jakob Hein Ravensburger Verlag, 20,– Euro

Ole Könnecke Desperado Hanser Verlag, 14,– Euro Ein waschechter Western für die Kleinen– wie unglaublich cool! Und witzig dazu! Roy reitet jeden Morgen auf seinem Pferd Desperado in den Kindergarten. Ausgerechnet an dem Tag, an dem er verschlafen hat und spät dran ist, haben Unbekannte den Spielplatz verwüstet und die nette Kindergärtnerin Heidi entführt. Wäre er dort gewesen, hätte er das gewiss verhindern können. Er ahnt, dass Black Bart dahinter steckt, weil der unbedingt Heidi heiraten will und folgt den Spuren, die er und seine Männer hinterlassen haben. Schnell haben sie das Versteck der Gauner entdeckt, wie aber soll er nun Heidi befreien? Zum Glück ist Desperado an seiner Seite, denn mit einem mutigen Freund, gelingt einfach alles. Und so reitet Roy mit Heidi und seinem treuen Pferd singend zurück zum Kindergarten, ganz so, als sei nichts passiert.

1978 reifte der abenteuerliche Plan: Peters Eltern wollen mit einer befreundeten Familie aus der DDR fliehen. Aus zweihundert Metern Stoff und vielen anderen, schwer erhältlichen Materialien soll ein Heißluftballon entstehen, mit dem sie die Mauer überwinden wollen. Damit niemand Wind von ihrem Vorhaben bekommt, werden Stoffe, Nylonfäden und Treibstoff immer nur in kleinen Mengen eingekauft. Peters Vater ist so ein Jahr lang damit beschäftigt, im Verborgenen die Stoffbahnen zusammenzunähen. Am 16. September wird Peter nachts geweckt. Endlich ist es so weit, von einer Waldlichtung aus soll es losgehen. Der Start klappt in letzter Sekunde, die Polizei hatte sie schon aufgespürt. Allerdings geht das Gas schneller aus als geplant, so dass sie nach der Landung fest davon überzeugt sind, immer noch im Osten zu sein. Bis sie ein Polizeiauto sehen, das eindeutig ein westdeutsches ist. Kristen Fulton wurde durch einen kleinen Zeitungsartikel auf die Familie aufmerksam und nahm Kontakt auf. Die Erinnerungen an die Flucht hat sie in einem kindgerechten und spannend erzählten Bilderbuch verewigt, das mit Torben Kuhlmanns beeindruckenden Illustrationen deutsche Geschichte lebendig werden lässt. Ab 7 Jahren. – 978-3-473-44719-0

Ab 4 Jahren. – 978-3-446-26434-2

37 -


FÜR KLEINE

Sandra Ladwig / Dorothea Tust (Ill.) Wollen wir tauschen? mixtvision, 15,– Euro

Nina Laden / Melissa Castrillon (Ill.) Kleines Boot, weites Meer Aus dem Amerikanischen von Ebi Naumann Aladin Verlag, 15,– Euro Vorweg großen Respekt für Ebi Naumann, der es meisterlich vollbracht hat, seiner Übersetzung einen unglaublichen Sog und Rhythmus zu verleihen. »Kleines Boot. Weites Meer. Komm, wir paddeln. Bitte sehr.« So beginnt die fast magische Reise des Jungen und seiner Giraffe. Sie geraten immer weiter aus dem schützenden Bereich des Ufers und paddeln bald schon auf unruhiger See, trotzen dem Sturm und dem Gewitter. Machen unterwegs die Bekanntschaft vieler Meeresbewohner, und die sind es auch, die das Boot samt Jungen und Giraffe vorsichtig Richtung Heimathafen stupsen. »Fast zu Hause. Pures Glück.« Ja, das ist es in der Tat, ebenso, dass es so wunderbar schöne Bilderbücher wie dieses gibt! Ab 4 Jahren.– 978-3-8489-0167-8

Tona und Pauli sind unzertrennlich. Ihr größtes Hobby: Tauschen. Und dabei sind sie immer total fair. Gibt der eine sein Schönstes, gibt die andere ihr Coolstes. Ein Tausch war besonders lang, nämlich der Sammelkartentausch, wobei ihnen die Sammelkarten abhandengekommen sind. Ein anderer war dafür sehr kurz, das war der, bei dem sie ihre Geschwister getauscht haben; der Hosentausch hingegen war der komischste, denn alle haben über sie gelacht. Pah, das macht echten Freunden doch nichts aus. Irgendwann haben sie aber etwas getauscht und vergessen, was das war. Ein tolles Buch mit großartiger Pointe! Ab 4 Jahren. – 978-3-95854-094-1

Giancarlo Macrì / Carolina Zanotti / Mauro Sacco (Ill.) / Elisa Vallarino (Ill.) Die Mauer. Eine Parabel Aus dem Italienischen von TextDoc Kiesel 360 Grad, 16,– Euro Lang ist es her, dass der König sein Volk besucht hat. So ist er nicht wenig verwundert, wie bunt seine Untertanen sind. Das muss sich dringend ändern, befiehlt er, im Königreich der Blauen dürfen zukünftig nur Blaue leben. Da man aber nicht alle kontrollieren kann, lässt er auch noch eine Mauer bauen. Das können die Roten gut. In seinem Reich fehlen Wege, die Grauen werden gerufen. Gärten anlegen? Kein Problem für die Grünen. Ja, man ahnt es, nach und nach wird es auf der einen Seite der Mauer ziemlich voll. Nun interessiert es den König, was jenseits der Mauer los ist. Nicht viel, wie er feststellt, nachdem die Braunen ihm einen Tunnel gegraben hatten. Wer hat eigentlich diese dämliche Mauer errichtet? Ab 4 Jahren. – 978-3-96185-527-8

- 38


kilifü 2019/20 Uticha Marmon / Anne-Kathrin Behl (Ill.) Plötzlich war ein Wuckel da Magellan Verlag, 14,– Euro Plötzlich war es da. Das Wuckel mit den kleinen Zehen, das keinerlei Anstalten machte, wieder zu verschwinden. Während Mama und Papa bewundernd vor dem Wuckel hocken, findet das Mädchen echt nichts Tolles an dem Familienzuwachs. Und wenn es nach den Eltern geht, soll es den lieben langen Tag leise und vor allem brav sein, um bloß das Wuckel nicht zu stören. Wie entspannt war doch die Zeit ohne, aber vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, das stinkende und schreiende Wuckel wieder loszuwerden? Ganz spielerisch löst Uticha Marmon die kindliche Eifersucht auf das neue Geschwisterchen auf, so dass am Ende alle wuckeligen Gedanken im Lachen und Giggeln und Kichern verschwinden. Und das ist einfach zu schön! Ab 4 Jahren. – 978-3-7348-2060-1

Wendy Meddour / Daniel Egnéus (Ill.) Warum bist du traurig, Opa? Aus dem Englischen von Tatjana Kröll Knesebeck Verlag, 13,– Euro Opa ist manchmal so traurig, dass er sich völlig in seine Gartenarbeit vertieft und nicht mehr ansprechbar ist. Sein Enkel findet das doof, er möchte einen Opa haben, der ihm zuhört und mit dem er etwas unternehmen kann. Seine Mutter meinte zwar, dass Opa ein wenig Zeit bräuchte, aber nach sechseinhalb Minuten reagiert er immer noch nicht. Ob seine Ohren kaputt sind? Hartnäckig ist der Kleine, redet und redet, stellt Fragen und irgendwann sind Opas Ohren wieder heil. Am Ende des Tages spielt Opa tatsächlich wieder mit seinem Enkel und erinnert sich daran, dass er viel Zeit mit ihm verbringen will. Erst als er abends mit ihm den Sternenhimmel betrachtet, kehrt Opas Traurigkeit zurück, weil er an Oma denken muss. Aber all die schönen Erinnerungen zaubern ein Lächeln in sein Gesicht. Bei aller Traurigkeit über den Verlust der geliebten Frau, lebt sie doch immer noch in den unvergesslichen Momenten weiter. Ein unglaublich tröstlicher Gedanke für den Opa und den Enkel. Ab 4 Jahren. – 978-3-95728-328-3

Nanna Neßhöver / Eleanor Sommer (Ill.) Wenn ich wütend bin Carlsen Verlag, 13,– Euro Es gibt ja so Tage, an denen läuft alles schief! Man steht mit dem falschen Fuß auf, Mama macht voll doofes Frühstück und dann fällt auch noch die Banane vom Baum. Kein Wunder, dass Affenjunge Wim richtig, richtig wütend ist! Wie er diese Wut wieder loswerden kann, erfährt Wim von den anderen Dschungelbewohnern. Der Tiger brüllt seine Wut einfach heraus, während der Gorilla sich fest auf die Brust schlägt, das Elefantenkind wiederum stampft kräftig auf. Wim probiert diese Tipps gleich aus und stellt fest, dass seine Wut immer kleiner wird. Weg ist sie aber noch lange nicht, sie schwindet erst mit dem ultimativen Ratschlag des Faultiers. Für alle kleinen Wims da draußen ist »Wenn ich wütend bin« ein grandioses Wut-weg-Buch, das geschickt und humorvoll jede schlechte Laune verschwinden lässt. Ab 3 Jahren. – 978-3-551-51838-5

39 -


FÜR KLEINE

Sarah Neuendorf Die Welt, die dir gefällt Ein Mitmachbuch von Gretas Schwestern ars edition, 15,– Euro Ein Bilderbuch, zu dem man sich die Geschichte erst noch ausdenken darf – das mag ungewöhnlich klingen, regt aber auf ganz spielerische Weise die Fantasie an, führt zu unendlichen Varianten und eignet sich dank der zeitlosen Illustrationen von Sarah Neuendorf, Gründerin des Berliner Labels Gretas Schwestern, für unterschiedliche Altersgruppen und Anlässe. Auf jeder Doppelseite werden Fragen gestellt, mit ein paar Bildern werden Anregungen gegeben, die zum Erzählen motivieren. Es beginnt mit einer Weltkarte. »Wo wärst du gerade am liebsten?«, lautet die Frage dazu. Vom Großen geht’s ins Kleine, wie möchte man dorthin reisen, wie sähe das Haus aus, in dem man wohnen wird, und wie wäre es eingerichtet? Hätte man dort ein Haustier? Wenn ja, welches? Ganz wunderbar, um Kinder zum Erzählen zu animieren, den Spracherwerb zu fördern oder einfach miteinander ins Gespräch zu kommen. Ab 5 Jahren. – 978-3-8458-3068-1

Sven Nordqvist Spaziergang mit Hund Oetinger Verlag, 20,– Euro Stundenlang versinken, alles andere um sich herum vergessen und Geschichten über Geschichten entdecken und erfinden, dazu lädt Sven Nordqvists wimmeliges Bilderbuch ein. Ein Kind und sein Hund machen einen Ausflug in eine Welt, in der alles möglich ist. Saxofon spielende Krokodile, schwimmende Hutinseln oder fliegende Schweine, immer wieder findet man neue lustige Details, auch kleine Anlehnungen an seine Petterssonund-Findus-Geschichten. Die Reise der beiden ist sehr abenteuerlich, nur gut, dass der Hund den Weg anscheinend allzu gut kennt! Ab 5 Jahren. – 978-3-7891-1060-3

- 40


kilifü 2019/20

Chiaki Okada / Ko Okada Bist du der Frühling? Aus dem Japanischen von Ursula Gräfe Moritz Verlag, 14,– Euro Noch liegt überall Schnee, aber alle in der Hasenfamilie reden schon vom Frühling und freuen sich darauf. Nur der jüngste Hase weiß nicht, was der Frühling überhaupt ist, aber zumindest scheint mit seinem Erscheinen auch die Zeit der langweiligen BucheckernSuppe vorbei zu sein. Außerdem hat ihm seine Mama versprochen, dass er im Frühling auf die Äste springen kann, ganz wie seine größeren Brüder. Als er eines Morgens vor den anderen wach wird, beschließt er hinauszugehen und den Frühling zu suchen. Ein großer Bär läuft ihm über den Weg. Ob das der Frühling ist? Dank der Hilfe des Bären sitzt der Hase nun auf dem Ast und kann das sehen, was seine Brüder schon lange können: das Meer und die Sonne, die gerade darüber aufgeht. Sehr zärtlich wird in diesem Bilderbuch das Ende des Winters in Szene gesetzt. Ab 3 Jahren. – 978-3-89565-372-8

Tom Percival / Tuire Siiriainen (Ill.) Die geheimnisvolle Flaschenpost Aus dem Englischen von Nadja Fendrich Loewe Verlag, 12,95 Euro Mit diesem Bilderbuch können Sie Ihr Kind ganz am Schluss auf besondere Weise überraschen. Vorher aber steht eine sehr turbulente Reise an. Die Möwe, die zu gerne mal etwas anderes sehen möchte als ihre beschauliche Insel, findet eine Flaschenpost. Das wäre doch die Gelegenheit, die Welt zu erkunden und dabei den Adressaten ausfindig zu machen. Den Weg kennt sie nicht, trifft aber unterwegs viele Tiere, die ihr mehr oder weniger kundig helfen, ihr Ziel zu erreichen. Natürlich schafft sie es und die Flaschenpost kann zugestellt werden. Was drinsteht? Das bleibt Ihnen überlassen, denn den Brief schreiben Sie! Eine wirklich bezaubernde Idee!

Petra Postert / Jens Rassmus (Ill.) Wann sind wir endlich da? Tulipan Verlag, 15,– Euro Es gibt wohl keine Frage, die eine Fahrt mit Kindern besser auf den Punkt bringt als diese: Wann sind wir endlich da? Genau diese Frage stellt auch Jim seinem Vater, kaum dass sie die Stadt hinter sich gelassen haben … und das nicht nur einmal. Um den Jungen abzulenken, improvisiert der Vater eine Geschichte um eine Ziege und eine Gans, die beschließen, ans Meer zu reisen. In die Erlebnisse der beiden tierischen Helden mischt sich immer wieder die Fahrt von Vater und Sohn, was sich auch ganz wunderbar in den unterschiedlichen Illustrationsweisen widerspiegelt. Am Ende dieser traumhaften Geschichte verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Papas Erzählung, so dass sie die Reise zum Meer zu viert fortsetzen. Aber vielleicht ist Jim letztendlich doch eingeschlafen und träumt die Abenteuer von Ziege und Gans weiter? Auf jeden Fall ist Petra Postert und Jens Rassmus in Wort und Bild eine großartige Mischung aus Abenteuer, Alltag und Poesie gelungen! Ab 5 Jahren. – 978-3-86429-446-4

Ab 4 Jahren. – 978-3-7432-0179-8

41 -


FÜR KLEINE Frank Maria Reifenberg / Katja Jäger (lll.) Zimmer frei in der Knispelstraße 10 Südpol Verlag, 13,– Euro

Abigail Rayner / Molly Ruttan (Ill.) Ich bin ein Dieb! Aus dem Englischen von Anna Schaub NordSüd Verlag, 15,– Euro Beinahe jeder wird sich an einen Moment in der Kindheit erinnern, in dem irgendetwas so dermaßen lockte, dass es kurzerhand in die eigene Tasche wanderte. Erst recht an das furchtbar schlechte Gewissen danach. So geht es auch Elisa und fast kann man es ihr nicht verdenken, dass sie den grünen Stein eingesteckt hat, denn er funkelte im Klassenzimmer so verführerisch, strahlte sie geradezu an. Doch die Freude über den Stein währt nicht lange, im Nu überkommt sie die Reue. Was soll sie bloß tun? Sie ist eine Diebin! Ganz vorsichtig fragt sie in der Familie nach. Seltsam, bis auf Papa geben alle zu, dass sie schon mal etwas eingesteckt haben. Anscheinend stammt sie aus einer diebischen Familie, doch das macht es keinen Deut besser. Immer mehr drückt ihr der Stein aufs Gewissen, so sehr, dass sie beschließt, ihn am nächsten Tag zurückzugeben. Und siehe da, so schlimm war es gar nicht, im Gegenteil, die Lehrerin lobt sie für ihren Mut. Nur eine Sache bleibt, der Elisa unbedingt noch nachgehen muss … Ab 5 Jahren. – 978-3-314-10470-1

- 42

Känguru Horst, Gazelle Isidora, Faultier Knut und Chamäleon Mumps wohnen gemeinsam in einem kunterbunten Haus in der Knispelstraße. Fünf Zimmer hat das Haus, sie sind aber nur zu viert. Und das soll sich ändern, schließlich ist das Zimmer viel zu schön, um unbewohnt zu sein. Bewerber gibt es reichlich, aber passen muss es schon. Der Elefant zum Beispiel ist viel zu groß, er passt ja nicht einmal durch die Haustür. Dafür finden die vier für ihn Platz in der Garage, denn er ist viel zu nett, um ihn weiterziehen zu lassen. Und außerdem kann er prima Blumen gießen. Auch die ordnungsliebende Familie Ameise hätte gerne das Zimmer, aber so wuselig, wie sie ist, bringt sie ordentlich Unruhe ins Haus, da ist sie in Horsts gemütlichem Beutel schon besser aufgehoben. Das Zimmer ist immer noch zu vergeben und Kuh Elvira steht vor der Tür. Einen sympathischen Eindruck macht sie schon, aber kann sie auch zum Gemeinwohl beitragen? Kann sie, wie sich herausstellt, und so ist nicht nur das letzte Zimmer endlich bewohnt, die Knispelstraße 10 ist um viele liebenswerte Bewohner reicher! Ab 4 Jahren. – 978-3-96594-008-6


kilifĂź 2019/20

43 -


FÜR KLEINE

Barbara Rose / Katharina Sieg (Ill.) Gemeinsam sind wir käferstark annette betz, 14,95 Euro Der Herbstwind wird rauer und kühler, Zeit für die Tiere, sich ihr Winterquartier zu suchen. Bombardierkäfer Bert hat ihn schon erspäht, den absolut perfekten Schlafplatz für die kalte Jahreszeit. Die gemütliche Höhle unter einer alten Eiche hat es ihm angetan, er muss nur aufpassen, dass keiner vor ihm einzieht. Gut verborgen hinter seiner Lieblingsdungkugel lässt Zorro, der Mistkäfer, die gleiche Höhle nicht aus den Augen ... mit den gleichen Gedanken. Der Wind lässt für einen kurzen Moment nach, da geht auch schon der Ansturm auf die Höhle los. Nicht nur für Bert und Zorro ist dies der Wunschüberwinterungsplatz, auch Erdhummel Fiona freut sich auf ihr neues Zuhause. Das kann nicht gut gehen und prompt gibt es Streit. Wer war zuerst da, wer darf dort wohnen? Jeder sucht sich geschwind ein Eckchen und schmollt vor sich hin. In das Schweigen mischt sich ein knurrender Magen, aber soll Zorro wirklich seinen Platz verlassen? Wäre die Höhle nicht auch groß genug für alle drei? Und könnte man sich zu dritt nicht ohnehin besser gegen wenig wohlgesonnene Eindringlinge behaupten? In diesem zauberhaft illustrierten Buch muss das freundschaftliche Miteinander zwar erst entdeckt werden, dann aber wird es mit Hingabe gelebt. Ab 5 Jahren. – 978-3-219-11811-7

- 44

Britta Sabbag / Igor Lange (Ill.) Der kleine Waschbär Waschmichnicht ars edition, 15,– Euro Der kleine Waschbär hat, anders als es seine Mutter wünscht und sein Name vermuten lässt, mit Wasser nicht viel am Hut. Jeden Morgen wird er liebevoll geweckt und dann soll er zum nahegelegenen Fluss mit dem klarsten Wasser, um sich dort ausgiebig zu waschen. Das mag er überhaupt nicht, vielleicht ist er gar kein richtiger Waschbär, schießt es ihm durch den Kopf. Lieber macht er sich auf, um bei den Schweinen zu spielen oder sich im Misthaufen zu verstecken, damit ihn seine Mutter nicht findet. Hübsch anzusehen ist der Waschbär danach nicht mehr und sein Geruch verleitet das Stinktier zu einer Aussage, die ihm doch zu denken gibt. Vielleicht sollte er das mit dem Wasser und dem Waschen einfach mal ausprobieren?! Ab 4 Jahren. – 978-3-8458-2538-0


kilifü 2019/20

Francesca Sanna Ich und meine Angst Aus dem Englischen von Thomas Bodmer NordSüd Verlag, 16,– Euro Die kleine Angst war schon immer eine gute Begleiterin des Mädchens. Doch nach der Ankunft in einem neuen Land wird aus der kleinen Angst eine immer größere. So groß, dass sie nicht mehr schützt, sondern einengt. Sie macht sich breit und klammert sich fest, so dass das Mädchen gar nicht mehr die neue Umgebung erkunden oder ihre Mitschüler kennenlernen will. Einsam ist sie und traurig, nicht in der Lage, ihre Angst wieder kleiner werden zu lassen. Bis ein Junge die Umklammerung lockert. Wie groß ist die Überraschung, als sie sieht, dass auch er eine kleine Angst bei sich hat. Nun, da sie weiß, dass sie mit ihrer Begleitung nicht allein ist, wird diese kleiner und kleiner und lässt das Mädchen wieder am Leben teilhaben. Einfühlsam und poetisch erzählt Francesca Sanna, wie wichtig es ist, seine Ängste zu überwinden, und wie hilfreich Freunde dabei sind. Ab 4 Jahren. – 978-3-314-10471-8

Coralie Saudo / Kris Di Giacomo (Ill.) Ins große Bett? Aus dem Französischen von Maren Illinger Beltz & Gelberg, 12,95 Euro Warum sollte es bei Elefantenfamilien anders zugehen als bei uns? Auch dort bitten und betteln die Kleinen, wenn es darum geht, ins Bett der Großen zu dürfen. Doch selbst ein klares Nein hält den kleinen Elefanten nicht davon ab, sich nachts heimlich, still und leise in das Bett der Eltern zu schleichen. Ganz so gemütlich, wie er sich das vorgestellt hat, ist es dann leider nicht – im Gegenteil: Es wird geschnarcht, sehr viel Decke in Anspruch genommen und noch mehr Platz. So viel, dass das kleine Elefantenkind irgendwann aus dem Bett plumpst. So ein Mist aber auch! Scheint ganz so, als sei die Nacht im eigenen Bett doch viel erholsamer …

Axel Scheffler (Ill.) / Julia Donaldson Die Schnetts und die Schmoos Aus dem Englischen von Salah Naoura Beltz & Gelberg, 13,95 Euro Das neue und wieder sehr vergnügliche Bilderbuch von Axel Scheffler und Julia Donaldson katapultiert die Leser auf den Stern Sehrsehrfein. Hier leben, fein säuberlich voneinander getrennt, die roten Schnetts und die blauen Schmoos. Schon früh rieten die Eltern von Schnett Grete und Schmoo Bernd, sich von den jeweils anderen fernzuhalten. Doch immer nur planschen, wie es die Schnetts so gerne machen, findet Grete langweilig und Bernd hält auch nicht viel davon, den ganzen Tag herumzuhüpfen, wie es die Schmoos lieben. So erkunden beide ihren Stern auf eigene Faust und begegnen sich im Wald. Das ist der Beginn einer großen Liebe, die natürlich auf Sehrsehrfein keinen Platz hat. Die beiden fliehen in der roten Rakete, ihren Familien bleibt nichts anderes übrig, als in der blauen gemeinsam die Suche anzutreten. Das ganze endet, wie sollte es anders sein, in einem fröhlichen rot-blau-lilafarbenen Fest! Ab 4 Jahren. – 978-3-407-75444-8

Ab 4 Jahren. – 978-3-407-75447-9

45 -


FÜR KLEINE

Heribert Schulmeyer Alwina und Nelli atlantis, 16,95 Euro

Andrea Schomburg / Katja Gehrmann (Ill.) Wie man ein Zottorunkel zähmt Fischer Sauerländer, 14,99 Euro Ein Zottorunkel ist etwas, was man ungern bei sich zu Hause hat. Wenn es nachts mit knurrendem Magen wach wird, ist es schon auf Krawall gebürstet. Auf der Suche nach Schokolade, die mag es nämlich am liebsten, scheut das Zottorunkel nicht davor zurück, Haustüren einzutreten und Chaos zu hinterlassen. Das muss aber nicht sein, schließlich kann ein Zottorunkel auch gezähmt werden, wie das Kind in diesem witzigen Bilderbuch vorführt. Und zwar mit Höflichkeit und guter Laune. So nimmt man jedem Zottorunkel den Wind aus den Segeln und schafft es sogar, ihm ein bis dato unbekanntes Wort zu entlocken: Danke! Ab 4 Jahren. – 978-3-7373-5546-9

- 46

Die berührend schöne Freundschaftsgeschichte von Alwina, die Urlaub am Meer macht und Nelli, der kleinen Tochter ihrer Pensionswirtin, erzählt Heribert Schulmeyer in zarten Aquarellen. Beide sind auf ihre Art einsam, aber zu zweit ist man bekanntermaßen weniger allein. Sie erkunden die Gegend, erzählen sich viel, stellen sich Fragen, geben Antworten, wagen Neues und genießen auch mal die Stille zu zweit. Doch jeder Urlaub ist einmal zu Ende und auch wenn der Abschied schwer fällt, nehmen beide ein wenig Ferienwohligkeit mit in ihren Alltag. Hinreißend schön, nicht nur für Kinder! Ab 4 Jahren. – 978-3-7152-0758-2

Katharina Sieg (Ill.) / Thomas J. Hauck Das blaue Herz von Finn Kunstanstifter, 20,– Euro Finn ist anders, aber das stört Lena gar nicht. Immer wenn er mit seinen Freunden an ihrem Haus vorbeikommt, lacht er sie an. Da ist es doch völlig egal, dass Lena nicht immer alles versteht, was sie sich erzählen. Und als sie eines Tages singend nach Hause kommt, wartet er schon am Zaun auf sie und freut sich unglaublich über ihren Gesang. Nun kommt er täglich, Lena singt für ihn und Finn lacht. Wie bei jeder Freundschaft kommt es auch bei den beiden zum Streit. Finn wünscht sich nämlich, dass Lena ihn in den Schlaf singt, das geht aber nicht, da Finn im Heim wohnt. Sein traurig-wütendes Gesicht geht Lena nicht mehr aus dem Kopf und so tüftelt sie so lange, bis sie die perfekte Lösung gefunden hat. Stimmungsvoll illustriert von Katharina Sieg, erzählt Thomas J. Hauck poetisch und warm von einer besonderen Freundschaft, bei der Unterschiede keine Rolle spielen, wenn man sich unbefangen und mit offenem Herzen über Gemeinsamkeiten freuen kann. Ab 5 Jahren. – 978-3-942795-79-1


kilifü 2019/20 Steve Smallman / Joëlle Dreidemy (Ill.) Kleines Schaf und großer Wolf Aus dem Englischen von Beatrix Rohrbacher Edition TigerStern, 12,90 Euro Es ist Winter und bitterkalt. Wolf sitzt im Warmen und hat Hunger. Es klopft, vor der Tür steht ein kleines Schaf. Abendbrot, denkt Wolf und ihm läuft schon das Wasser im Mund zusammen. Aber solch durchgefrorenes Essen mag er nicht. Also wird das Schaf erst einmal vor dem Ofen platziert. Wenig später – dem Schaf ist inzwischen nicht mehr kalt – denkt der Wolf schon wieder ans Essen, als dem Schaf der Magen knurrt. Doch ein knurrendes Schaf kann er ebenso wenig fressen wie ein hicksendes. Ach herrje, denkt der Wolf des Öfteren, so ein Abendessen kann schon kompliziert sein. Und das Hicksen will und will nicht aufhören, erst als der große Wolf das kleine Schaf auf den Arm nimmt, wird es ruhig und schläft. Und schnarcht! Fast wird der Wolf sentimental, denn schon lange hat ihn keiner mehr umarmt. Aber nur fast … Eine bezaubernde Freundschaftsgeschichte mit einem entzückenden Clou als Sahnehäubchen auf dem versöhnlichen Ende. Ab 4 Jahren. – 978-3-96185-523-0

Ulf Stark / Charlotte Ramel (Ill.) Eines Nachts Aus dem Schwedischen von Birgitta Kicherer Klett Kinderbuch, 13,– Euro Der Junge und sein Teddy liegen schlaflos im Bett, tausendundein Gedanke schießen ihnen durch den Kopf. Warum ist es bloß so dunkel? Wo sind all die Farben geblieben und was verursacht die seltsamen Geräusche? Die Fliege, die im Zimmer umhersummt, der Wind, der das Rollo zum Schwingen bringt, das Auto, das weit entfernt vorbeifährt. In diese Geräusche mischt sich aber auch etwas Vertrautes, dem der Junge und sein Teddy auf nackigen Sohlen nachgehen: Papa sitzt in der Küche, liest die Zeitung und hört Radio. Als hätte er geahnt, dass die Kleinen Hunger haben, gibt’s noch schnell ein Brot, bevor es losgeht. Raus in die Nacht, die Sterne so lange beobachten, bis alle redlich müde sind und endlich, endlich einschlafen können. Zum Nachahmen sehr empfohlen! Ab 4 Jahren. – 978-3-95470-213-8

Petra Steckelmann / Mele Brink (Ill.) Ich bin Mimi! Edition Pastorplatz, 14,– Euro Wieso hat Mimi plötzlich Hasenohren, Mäusezähne, ein Krönchen auf dem Kopf und dazu einen Fischschwanz? Klarer Fall, Tante Kunigunde und Onkel Adalbert sind zu Besuch, und was niedliche Kosenamen angeht, gibt es bei den beiden kein Halten. Da wird Mimi zum Häschen, Engel, Mäusezähnchen, zur kleinen Prinzessin, schließlich sogar zum Stockfisch, weil sie überhaupt keine Lust hat, zu berichten, wie es im Kindergarten war. Als Mama dann auch noch erzählt, dass sie normalerweise schnattert wie eine Ente, reicht es Mimi. Sie ist weder Hase noch Ente noch Stockfisch oder Prinzessin, sie ist Mimi, wie sie am Ende dieses witzig-wahren Bilderbuchs mit Nachdruck feststellt. Ab 4 Jahren. – 978-3-943833-30-0

47 -


FÜR KLEINE

Karsten Teich Paul und Opa fahren Rad Gerstenberg Verlag, 13,95 Euro

Olivier Tallec Hund im Glück Aus dem Französischen von Ina Kronenberger Gerstenberg Verlag, 12,95 Euro »Ich habe mir schon lange einen gewünscht …« So beginnt die zauberhafte Freundschaftsgeschichte vom Hund und seinem kleinen Herrchen. Das wilde Herzklopfen beim ersten Anblick, die anfängliche Unsicherheit im Umgang miteinander, der Stolz auf den treuen Freund, ungemütliche Regenspaziergänge und schier endloses Stöckchenwerfen, weil der andere es so mag – das alles hat Olivier Tallec so wundervoll in seinen großflächigen Bildern festgehalten, dass sie bei den Betrachtern immerzu ein Lächeln hervorzaubern. Vor allem, wenn man beim Vorlesen feststellt, dass die ganze Zeit der Hund erzählt, und dieser Perspektivwechsel ist wirklich charmant umgesetzt. Ab 4 Jahren. – 978-3-8369-5690-1

- 48

Die Ferien verbringt Paul oft bei seinem Opa auf dem Land. Den mag er zwar sehr, aber viel machen kann man dort nicht gerade. Nicht einmal zum See fahren, weil Paul kein Fahrrad dabei hat. Da kann der Opa aber Abhilfe schaffen, in einem Brombeerbusch versteckt sich nämlich ein echtes SuperagentenKlapprad. Komisch, denkt Paul, für ihn sieht das eher nach Schrotthaufen aus. Er hat aber nicht mit seinem begabten Opa gerechnet, der mit Schraubenzieher, Öl und Lappen aus dem Teil tatsächlich ein schickes Superagenten-Rad zaubert. Auf ihrer Fahrt zum See lernt Paul, wie er sich richtig im Straßenverkehr verhält und auch, wie ein Reifen geflickt wird. Und nach einer kleinen Regenpause, können die beiden endlich ihr Bad im See genießen. Die witzige Mischung aus Sach- und Bilderbuch ist genau das Richtige für alle kleinen Fahrradfans. Ab 5 Jahren. – 978-3-8369-5614-7


kilifü 2019/20 Christian Tielmann / Daniel Napp (Ill.) Bauer Beck im Versteck Fischer Sauerländer, 14,99 Euro

Johanna Thydell / Emma AdBåge (Ill.) Blödes Bild! Aus dem Schwedischen von Maike Dörries Kunstmann Verlag, 15,– Euro Großer Bruder Max und kleine Schwester Minze sitzen am Küchentisch und malen. Vielmehr malt der Junge, seine Schwester hat noch überhaupt keine Idee, was sie zu Papier bringen soll. Mal schauen, was Max malt. Der kennt das Ganze schon, ist genervt und versteckt sein Bild hinter dem Arm. Nun ist sie knatschig und immer noch ideenlos. Ein Blick aus dem Fenster bringt die Erleuchtung – es schneit! Nur: Weißer Schnee auf weißem Blatt, nun ja, fällt nicht besonders auf. Der Bruder lenkt ein und gibt ihr den Tipp, mit schwarzen Umrandungen den Schnee sichtbar zu machen. Und das funktioniert tatsächlich. So lange zumindest, bis Minze abrutscht und ein fetter Strich ihr Kunstwerk zerstört. Als dann auch noch die Katze die Vase umwirft und sich Wasser über das Papier ergießt, ist sie den Tränen nahe. Selbst Föhnen kann da nicht mehr viel retten. So ein Mist aber auch! Frustriert greift sie zur Schere und schnippelt in ihr Schneeflockenbild. Plötzlich ist es doch schön, einen älteren Bruder zu haben, der genau weiß, wie er Minze trösten kann. Eine winzig kleine Alltagssituation unter Geschwistern, fein beobachtet und liebevoll eingefangen!

Schon seit Tagen das gleiche Theater auf dem Hof: Nachts können die Tiere nicht schlafen, sie blöken, meckern, wiehern und krähen, was das Zeug hält, und tagsüber ist mit ihnen nichts anzufangen! Das geht so nicht weiter, beschließt Bauer Beck und legt sich nachts auf die Lauer. Es dauert nicht lange, als etwas vom Dachboden runterrieselt, dabei das Huhn weckt, das niesen muss, davon wird das nächste Huhn wach und gackert und so weiter und so fort. Die Verursacher hat Bauer Beck schnell entdeckt – Mäuse! In der nächsten Nacht legt sich der Bauer zu den Hühnern, wohlweislich mit einem aufgespannten Schirm, damit bloß alle schlafen. Immerhin sind die Tiere am nächsten Tag fit, was man vom Bauern nicht behaupten kann. Fast ist er bereit, die blöde Scheune abzureißen, weil er der Mäuse nicht Herr wird, bis ihm zum Glück etwas viel Besseres einfällt. Bauernhofidylle mal anders! Ab 4 Jahren. – 978-3-7373-5591-9

Ab 4 Jahren. – 978-3-95614-327-4

49 -


FÜR KLEINE Michel Van Zeveren Zeichne mir einen kleinen Prinzen Aus dem Französischen von Alexander Potyka Picus Verlag, 14,– Euro Harmen van Straaten Joris puzzelt einen Dino Aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf Verlag Freies Geistesleben, 16,– Euro Joris ist einer dieser Jungs, die alles wissen, alles können, alles gewinnen – ein echter Experte und Held! Pokale hier, Trophäen da und auch im Unterricht ist Joris bei jedem Thema ein Quell schier unerschöpflichen Wissens. Natürlich weiß er auch alles über Dinosaurier, nur nicht, wie aus all den einzelnen Knochen ein komplettes Skelett wird. Das kann er aber beim anstehenden Museumsbesuch vielleicht ändern. Er lässt sich einschließen, damit er die ganze Nacht Zeit hat, alles in Ruhe zu studieren. Angst im Dunklen hat er keine und die Geräusche um ihn herum nimmt er gar nicht wahr. Hätte er besser aufgepasst, dann hätte er das große Chaos verhindern können, doch so jagt die Katze die Maus und dabei fallen alle Skelette zusammen. Was für ein Knochenpuzzle! Aber schließlich kann Joris alles, oder? Dass man nicht alles können muss, ist die wichtige Botschaft, die Harmen van Straaten in seinen dynamischen Bildern und humorvollen Reimen transportiert. Ab 5 Jahren. – 978-3-7725-2884-2

- 50

Im Schäfchenkindergarten wird gemalt und ein kleines Schaf kann das besonders gut. Es zeichnet einen kleinen Prinzen und alle anderen sind hin und weg. Sofort springen sie auf und wollen von dem Schaf auch so einen kleinen Prinzen haben. Pah, sagt es, sie sollen sich doch gefälligst selber einen malen! Natürlich malen alle sofort los. Alle? Nein, ein Schäfchen ist total traurig, weil es nicht gut zeichnen kann, und so geht es mit hängendem Kopf nach Hause. Ob wohl Mama ihm einen Prinzen zaubern kann? Sie druckst herum, denn auch ihr fehlt es an Talent. Sie hat aber eine super Idee und bringt einfach etwas anderes zu Papier, etwas völlig Überraschendes. Das macht Schäfchen Mut, selbst zu den Stiften zu greifen, um einfach das zu malen, was in seinem Kopf ist, und siehe da, plötzlich macht ihm das richtig Freude und auch die anderen Kindergartenschäfchen sind begeistert. Nicht aufgeben, neu denken und vor allem mit Spaß bei der Sache sein, lautet die Devise und das macht den Kindern Mut, wenn ihnen etwas nicht gleich gelingt. Ab 5 Jahren. – 978-3-7117-4009-0


kilifü 2019/20 Ed Vere Ganz einfach Löwe Aus dem Englischen von Sabine Ludwig cbj, 13,– Euro Löwen sind nicht nett, das weiß jeder. Sie sind furchterregend, mutig und brüllen dermaßen laut, dass alle anderen Tiere schnell Reißaus nehmen. Leonard ist auch ein Löwe und er schert sich einen feuchten Kehricht darum, was andere von ihm halten. Er IST nett, schreibt Gedichte, sitzt oft auf dem Hügel, schaut in den Mond und macht sich Gedanken. Mehr noch, er frisst nicht etwa, wie es sich für einen Löwen gehören würde, die kleine Ente Marianne, sondern freundet sich mit ihr an. Sie dichten gemeinsam, spielen gemeinsam und sitzen nun gemeinsam auf dem Hügel und philosophieren vor sich hin. Den anderen Löwen ist dieses Verhalten ein Dorn im Auge, doch Leonard findet ziemlich geschickt einen Weg, um ihnen auf seine Weise zu zeigen, dass jeder prima ist, so, wie er eben ist. Ein bezaubernd kluges wie witziges Plädoyer für mehr Toleranz! Ab 3 Jahren. – 978-3-570-17641-2

David Walliams / Tony Ross (Ill.) Der etwas nervige Elefant Aus dem Englischen von Bettina Münch Rowohlt rotfuchs, 12,95 Euro Wenn das Kind nach einem Zoobesuch mit einer Tierpatenschaft zurückkehrt, sollten Eltern auf der Hut sein! Der arme Sam weiß nämlich gar nicht, wie ihm geschieht, als eines Tages ein Elefant vor seiner Tür steht. Der Elefant wiederum ist sich sicher, dass er hier genau richtig ist. Weiß Sam denn gar nicht, dass er ihn mit allem Zipp und Zapp adoptiert hat? Der Elefant lässt nicht mit sich diskutieren, er übernimmt die Badewanne, leert die Vorratsschränke, muss unbedingt auf Sams Fahrrad fahren, das natürlich viel zu klein für so ein großes Tier ist! Oje, ganz schön viel Trubel, findet der Junge und wie soll er das alles bloß seiner Mutter erklären? Vor allem, weil die ganz große Katastrophe noch folgen wird. Ein herrlich wilder und anarchischer Bilderbuchspaß!

Brigitte Weninger / Katharina Sieg (Ill.) Der kleine blaue Schirm annette betz, 14,95 Euro Der kleine blaue Schirm ist ein Multitalent. Gerade noch beschützte er Pony, Bär und Bilderbuch vor der Sonne, als ein Windstoß in davonwehte, dem Eichhörnchen vor die Pfoten. Das freut sich, ein Wolkenspringding wollte es immer mal ausprobieren. Funktioniert bloß nicht, also weg mit dem blöden Teil. Der Schirm landet bei den Raben, die hin und weg sind von dem Rundumsauser. Hier endet die turbulente Reise des Schirms noch lange nicht: Beim Frosch wird er zum Superwindfänger, bei den Mäusen zum Plitschplatschbecken, beim Hasen ein Kleetrockenhaltedach. Das braucht er auch dringend, denn ein Unwetter naht. Davor suchen auch die anderen Tiere Schutz und drängeln sich unter das blaue Dach. Und jetzt entsteht eine rege Diskussion, was das denn nun für ein Ding ist ...? Eigentlich egal, hatte doch jeder seinen Spaß damit! Ab 4 Jahren. – 978-3-219-11790-5

Ab 4 Jahren. – 978-3-499-21845-3

51 -


FÜR KLEINE Brendan Wenzel Der stille Stein Aus dem Englischen von Thomas Bodmer NordSüd Verlag, 16,– Euro

Brigitte Weninger / Laura Bednarski (Ill.) Ich habe ein Licht und fürchte mich nicht annette betz, 14,95 Euro Ein Besuch beim Opa ist immer fein und die Zeit verfliegt im Nu. Als die Dunkelheit hereinbricht, will der Opa seinen Enkel nach Hause bringen, doch der kleine Bär beharrt darauf, allein loszuziehen, schließlich sei er auch allein hergekommen. Eine Laterne nimmt er aber gerne mit. Er ist nicht der Einzige, der so spät unterwegs ist, auch andere Tiere sind von der Dunkelheit überrascht worden und haben nun Angst, im Dunkeln weiterzuziehen. Sie schließen sich dem Bären und seiner Laterne an. Sie sind schon zu viert, als wirklich unheimliche Geräusche zu hören sind, da hilft selbst die Laterne als Mutmacher nicht mehr weiter. Dafür aber sind sie viele und zusammen können sie gewiss auch den Verursacher der Geräusche vertreiben! Mit dem überraschenden Ende haben unsere Helden garantiert nicht gerechnet … Ab 4 Jahren. – 978-3-219-11801-8

- 52

Brendan Wenzel, bekannt für seinen feinsinnigen und ungewöhnlichen Blick auf die Welt, zeigt diesen einmal mehr mit seinem neuen Werk »Der stille Stein«. Der ruhige Held der Geschichte ist ein Stein. »Ein Stein lag still / mit Wasser, Gras und Dreck, / und er war, wie er war, / wo er war in der Welt«. Dieser Stein ist aber so vieles mehr. Ein Berg für den Käfer, ein Kiesel für den Elch, eine Küche für die Otter, Anhaltspunkt für die Zugvögel. Je nach Licht und Sehweise der unterschiedlichen Tiere ändert er sogar seine Farbe. Ein hinreißendes Buch, das zum Innehalten einlädt und die Magie der kleinen, unscheinbaren Dinge beschreibt. Ab 5 Jahren. – 978-3-314-10501-2

Bette Westera & Sylvia Weve (Ill.) Jawlensky. Mit ihren Augen Aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf Verlag Freies Geistesleben, 18,– Euro »Was man nicht sieht, das gibt es nicht«, entgegnen die Kinder dem Jungen, der mit seinem Vater neu ins Dorf gezogen ist. Der hatte ihnen erzählt, dass er zwar eine Mutter habe, allerdings könne man sie nicht sehen. Irgendwo hoch oben im Sternenhimmel wohnt sie, davon ist er fest überzeugt. Und ganz sicher schaut sie auch von dort auf ihn herab und sieht das Bild, das er gemalt hat. Der Junge hat nämlich seine Mutter gemalt, so wie er sie sieht. Schnell kommen ihm Bedenken, ob denn das Bild nicht viel zu klein sei, und so werden seine Werke immer größer und größer. Er malt das Haus, in dem sie nun leben, das Dorf, in das sie gezogen sind, die Landschaft um ihn herum, im Hinterkopf immer der Gedanke an seine Mutter. Zum Schluss ist er wieder im Kleinen angelangt und zeigt seiner Mutter ein Bild von sich. Wie schön, dass Kinder in diesem poetischen Bilderbuch mit Kunst in Berührung kommen, ohne dass es nur eine Spur aufgesetzt wirkt, und so angeregt werden, selbst zu Papier zu bringen, was sie sehen. Ab 5 Jahren. – 978-3-7725-1941-3


kilifü 2019/20

Martin Widmark / Emilia Dziubak (Ill.) Der lange Weg zu dir Aus dem Schwedischen von Ole Könnecke ars edition, 15,– Euro Magisch sind die Bilder und die perfekte Begleitung für den poetischen Text über Abschied und Neubeginn. Erzählt wird von zwei Kindern, zwischen denen ein großes Meer liegt: Sonia lebt mit ihrer Katze auf der einen Seite, Adam mit seinem Hund auf der anderen. Wahrscheinlich wären sie einander niemals begegnet, wenn Adams Hund nicht gestorben wäre. In dem Moment, in dem sein Herz aufhört zu schlagen, macht sich Sonias Katze Miezi auf den Weg und das Mädchen folgt ihr, ohne zu wissen, wohin die Reise geht. Während Adam in seinem Bett liegt und um seinen toten Freund trauert, geraten Sonia und ihre Katze in immer neue gefährliche Situationen. Das Mädchen wird unterwegs immer dünner, Miezi erstaunlicherweise immer dicker. Dann ist das Ziel in Sicht, in Adams Haus kriecht die Katze gleich unters Sofa und Sonia erfährt von Adams Großmutter die traurige Geschichte, von der sich der Junge immer noch nicht erholt hat. Doch die kluge Katze hat Adam etwas mitgebracht, das ihm tatsächlich wieder ein Lächeln entlockt. Und den Betrachtern ebenfalls.

Kobi Yamada / Gabriella Barouch (Ill.) Vielleicht. Eine Geschichte über die unendlich vielen Begabungen Aus dem Englischen von Gerda M. Pum Adrian Verlag, 12,95 Euro Märchenhaft schön illustriert ist dieses poetische Bilderbuch, das Kindern zeigt, wie viele endlose Möglichkeiten in ihnen stecken, wenn sie offen durchs Leben gehen und bei dem, was sie tun, mit dem Herzen dabei sind. Sicherlich wird manches Mühe bereiten und nicht auf Anhieb gelingen, aber auch das gehört zum Leben dazu und lässt jeden stärker werden. Ein wunderbares Geschenk, das auch gut als kleine Motivationshilfe zum Schulanfang verschenkt werden kann. Ab 5 Jahren. – 978-3-947188-85-7

Ab 6 Jahren. – 978-3-8458-3075-9

53 -


FÜR KLEINE Tine Ziegler / Mele Brink (Ill.) Spinnst du schon? Edition Pastorplatz, 14,– Euro

Emma Yarlett Drachenpost Aus dem Englischen von Ebi Naumann Thienemann Verlag, 15,– Euro Einen Drachen hat sich Alex schon lange gewünscht. Als dann aber einer vor der Tür steht, ist der Junge doch ein wenig überfordert. Wie verhindert man, dass er das ganze Haus in Brand steckt? Was frisst er überhaupt? Und was macht man, wenn sich die Nachbarn über den Lärm beschweren? Alex holt sich Rat bei Leuten, die genau wissen, was zu tun ist. Sie schreiben ihm Briefe und geben ihm jede Menge Tipps. Am Ende muss er zwar einsehen, dass Drachen toll, aber keine geeigneten Haustiere sind, hat jedoch auch dafür den perfekten Helfer parat. Ein entzückendes Drachenbuch, in dem jeder einzelne der fünf Briefe so witzig ist, dass Kinder ihre helle Freude daran haben werden! Ab 4 Jahren. – 978-3-522-45896-2

- 54

Jede Spinne spinnt. Ganz normal, oder? Nur der kleinen Kreuzspinne Arachnida will es einfach nicht gelingen. Sie kann sich anstrengen, wie sie will, da kommt kein Faden. Sogar mit Meditation hat sie es schon versucht – vergeblich! Nachdem sich ihr Nichtkönnen auf der Blumenwiese herumgesprochen hat, meinen die anderen Tiere auch noch, über sie lachen zu müssen. Tief betrübt versteckt sie sich zwischen den hohen Grashalmen. Bis etwas an ihr vorbeischwebt, das alles ändern soll. Ein loser Spinnenfaden – und davon gibt es viele – verleitet sie zu einer verrückten Idee … »Was ist schon normal«, denkt die findige Arachnida am Ende. »Jeder spinnt eben auf seine Weise.« Wie aus vermeintlichen Schwächen unvermutet Stärken werden, erfahren Kinder in diesem witzig illustrierten Bilderbuch von einer, dies es wissen muss. Ab 4 Jahren. – 978-3-943833-31-7


Kaninchentango Daan Remmerts de Vries / Ingrid & Dieter Schubert ISBN 978-3-907114-07-0 € 14,00 (D) Ab 3 Jahren aracari verlag

Zwei Kaninchen finden sich am Ufer eines Sees. Wo sich zwei Charaktere treffen, gibt es auch zwei verschiedene Geschichten zu erzählen. Herzerwärmendes, wortloses Umkehrbuch.

kilifü 2019/20

BILDERBUCH-HITS der

INDIEKIDS ist eine Kooperation von sechs unabhängigen Kinderbuchverlagen. Bei uns stehen die Originalität und Qualität von Bildern, Texten und Gestaltung im Mittelpunkt.

Zähnchen, Zähnchen, auf das Dach!

Der Zauberer von Oz

Liu Xun

ISBN 978-3-96428-026-8 € 29,00 (D) Ab 6 Jahren Jacoby & Stuart

ISBN 978-3-946986-05-8 € 19,80 (D) Ab 3 Jahren Edition Bracklo

Sébastien Perez / Benjamin Lacombe

Edition Bracklo Heute verliert Niuniu ihren ersten Milchzahn, gerade als sich auch in ihrem Wohnviertel mit all den vertrauten Nachbarn alles im Umbruch von Alt zu Neu befindet.

Sébastien Perez hat den Weltbestseller aus der Perspektive der Vogelscheuche neu erzählt. Die Bilder von Benjamin Lacombe verleihen der Erzählung etwas Magisches.

Gwendolin wünscht sich ein Tier

Bin doch kein Angsthase

Stefanie Kolb

ISBN 978-3-946972-36-5 € 16,00 (D) Ab 4 Jahren Schaltzeit nVerlag

ISBN 978-3-943833-32-4 € 14,00 (D) Ab 3 Jahren Edition Pastorplatz

Barroux

Schaltzeit Verlag

Gwendolins Tier soll auf jeden Fall niedlich, weich, kuschelig, stark, frech, lustig und noch viel mehr sein. Eines Tages steht eine Kiste in ihrem Zimmer. Ein Buch über Wünsche.

Rein gar nichts kann dem kleinen Helden dieser Geschichte Angst einjagen. Egal, ob er sich im Supermarkt verirrt, oder ob er ganz allein in seinem Bett liegt. Warum nur ist er so mutig?

55 -


FÜR KLEINE

Jonny Bauer / Stephan Lomp (Ill.) Ein Affe an der Angel ars edition, 12,99 Euro Wie soll man denn Abenteuer erleben, wenn man bei Regenwetter nicht vor die Tür darf? Darko, Tierforscher und Abenteuerfachmann, ist stinkewütend auf seine Mutter, die ihn mitsamt seiner Überlebensausrüstung zurück aufs Zimmer schickt. Gut, denkt er, wenn er draußen keine Abenteuer erleben kann, müssen diese eben den Weg zu ihm finden. Vom Gedanken zur Tat ist es nur ein kurzer Augenblick, und schwupps, hängt aus seinem Fenster eine Angel, die prompt einen weiß gefiederten Brillenpelikan in sein Zimmer befördert. Der stellt sich als guter Beobachter heraus und so sind sie schon zu zweit, wenn es darum geht, weiter nach Regenwürmern zu angeln, die sie dann gewissenhaft erforschen können. Statt eines Wurms landet als Nächstes allerdings ein Brüllaffe in Darkos Zimmer, gefolgt vom Ameisenbären, gefolgt vom Krokodil … Mehr Abenteuer kann man in seinem Zimmer kaum noch erleben, höchstens im Stau bei 42 Grad auf der frisch eröffneten Stadtautobahn. Und mit dem Gedanken im Kopf, herauszufinden, was den Stau ausgelöst hat. Die Geschichten rund um den liebenswerten Darko sprühen vor lustigen Einfällen und sorgen für größtes Vergnügen bei Vorlesenden und Zuhörern. Ab 6 Jahren. – 978-3-8458-2850-3

Zum Vorlesen… »Noch eine Geschichte, bitte!« Wenn Sie diesen Satz hören, ist

es geschafft: Ihr Kind ist im Land der unbegrenzten Abenteuer angekommen. Genießen Sie die gemeinsame Vorlesezeit mit diesen schönen, fröhlichen, herzenswarmen Geschichten und bestimmt werden Sie den bittenden Satz dabei ganz oft hören. - 56


kilifü 2019/20 Kirsten Boie / Barbara Scholz (Ill.) Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte Oetinger Verlag, 16,– Euro

Sabine Bohlmann / Kerstin Schoene (Ill.) Der kleine Siebenschläfer. Eine Schnuffeldecke voller Gutenachtgeschichten Thienemann Verlag, 12,– Euro Der bezaubernde Siebenschläfer hat schon lange eine große Fangemeinde, nun gibt es endlich auch Vorlesegeschichten mit dem kleinen Helden. Alles beginnt mit seiner Ungeduld, weil heute die kleine Haselmaus bei ihm übernachten will und die Zeit bis dahin arg langsam vergeht. Dann ist sie endlich da, kann aber nicht einschlafen. Zum Einschlafen braucht sie unbedingt eine Gutenachtgeschichte. Leider fällt dem Siebenschläfer nicht mal eine klitzekleine ein. Schnell huscht er raus, vielleicht findet sich draußen eine? Als Erstes trifft er den Fuchs, aber der muss ihn enttäuschen, eine Gutenachtgeschichte kennt er leider auch nicht. Außerdem ist er viel zu beschäftigt damit, das schwarze Schaf zu suchen, das ihm im Traum nicht erschien. So zieht der Siebenschläfer von Tier zu Tier weiter und bringt mit allem, was er unterwegs Spannendes erlebt hat, gleich eine ganze Schnuffeldecke voller Geschichten mit. Die kurzen, liebevollen Episoden, prall gefüllt mit Botschaften, die man Kindern auf ihrem Weg mitgeben möchte, haben auf jeden Fall das Potenzial zum Immer-wieder-Vorlesen. Ab 4 Jahren. – 978-3-522-18533-2

Es ist schon eine ungewöhnliche Ansammlung von Tieren, die auf das kleine graue Wesen runterschauen. Wildschwein neben Dachs, Waldmaus neben Reh und vom Ast kommentiert der Waldkauz, der sich für den klugen Uhu hält, das Geschehen. Die Hellsten sind sie aber alle nicht, sonst hätten sie längst erkannt, dass es sich bei dem Jungtier, das so jämmerlich nach seiner Mutter ruft, um einen kleinen Fuchs handelt. Dass man so ein junges Tier nicht sich selbst überlassen kann, wissen sie zwar, aber einen Fuchs will keiner in seiner Familie haben. Nur Mama Reh fasst sich ein Herz und nimmt ihn als viertes Kind auf, ganz so, als wäre es ihr eigenes. Blau-Auge, wie der Fuchs fortan genannt wird, kann zwar nicht über Zäune springen, ist aber ebenso mutig und lebensfreudig wie seine neuen Geschwister. Gerade hat er seinen Platz in der Rehfamilie gefunden, als im Wald böse Gerüchte kursieren. Eine kleine Waldmaus wird vermisst und die anderen Tiere sind fest davon überzeugt, dass sie von Blau-Auge gefressen wurde. Traurig schleicht er davon, seine richtige Familie will er finden und seiner neuen, die ihn so vorurteilsfrei aufgenommen hat, beweisen, dass er vollkommen unschuldig ist. Ein friedvolles Miteinander liegt Kirsten Boie sehr am Herzen und das spürt man in dieser wunderbaren Vorlesegeschichte in jeder Szene! Ab 5 Jahren. – 978-3-7891-0953-9

57 -


FÜR KLEINE

Michael Ende & Wieland Freund / Regina Kehn (Ill.) Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe Thienemann Verlag, 17,– Euro

Lisa-Marie Dickreiter & Andreas Götze / Nikolai Renger (Ill.) Berti und seine Brüder. Die Schokoladenkugel des Bösen Oetinger Verlag, 13,– Euro Ziemlich blöd, wenn man drei Brüder hat, die doppelt so alt sind, noch blöder, wenn die drei eine Katastrophe nach der anderen verursachen und ausgerechnet der Nachzügler den Retter geben muss. Berti ist fünf, seine Brüder zehn, elf und zwölf. Die drei Großen haben sich in den Kopf gesetzt, in den benachbarten Schokoladenladen einzubrechen, seit sie die neue Schaufensterdeko gesehen haben. Eine gigantische Schokoladenkugel, die bestimmt mit den feinsten Pralinen gefüllt ist. Warum die Fugen rund ums Grundstück der Chaos-Familie besonders unkrautfrei sind, sollte nachgelesen werden. Das hat Bertis Mutter zu verantworten, die ganz am Anfang der Geschichte in einem Zimmerchen verschwindet, um endlich, endlich ihre Doktorarbeit über Fruchtfliegen zu schreiben, und erst am Ende die Zimmertür wieder öffnet. Dazwischen ist sie in all den Momenten, in denen die Brüder mal wieder Unsinn angestellt haben, erstaunlicherweise zur Stelle. Das Buch macht einfach gute Laune, ganz egal, ob die Zuhörer Geschwister haben oder nicht. Gleiches gilt für das Hörbuch, das Christoph Maria Herbst mit spürbarem Spaß eingelesen hat (DAV, 2 CDs, 978-3-7424-1318-5). Ab 6 Jahren. – 978-3-7891-0977-5

- 58

Knirps möchte endlich einmal etwas Spannendes erleben. Deshalb steigt er in einer stürmischen Nacht heimlich aus dem Puppentheater-Wagen seiner Eltern aus und macht sich auf den Weg, um ein echter Raubritter zu werden. Wer könnte ihm dabei besser helfen als der größte Raubritter aller Zeiten? Ohne Angst durchquert Knirps den Bangewald bis zur Schauderburg, wo er auf die Hilfe von Rodrigo Raubein hofft. Die geforderte Mutprobe für Knirps lässt nicht lange auf sich warten: Ein Prinzessinnenraub scheint ihm eine gute Wahl für ein möglichst gefährliches Verbrechen zu sein. Dass er damit dem bösen Zauberer Rabanus Rochus und seinem Komplizen, dem Drachen Wak, in die Hände spielt, erkennt Knirps erst viel später ... Zauberer, Drachen, Prinzessin – die besten Zutaten für ein tolles Abenteuer, das selbst ein schlauer Papagei so nicht vorausahnen kann! (mn) Ab 6 Jahren. – 978-3-522-18500-4


kilifü 2019/20

Sylvia Englert / Sabine Dully (Ill.) Hier kommt die Hatze Knesebeck Verlag, 13,– Euro Mia wünscht sich sehnlichst einen Hund oder eine Katze, ihretwegen auch eine Hatze. Sie staunt nicht schlecht, als es an der Tür klingelt und ein seltsames Tier mit einem Köfferchen vor ihr steht.

Ein wenig Hund, ein wenig Katze, tatsächlich eine Hatze. Die Eltern, die bisher gegen ein Haustier waren, sind ganz angetan von dem weichen Fell und dem lieben Blick. Hatze darf bleiben! Mit dabei hat sie eine Schmusedecke, einen Wetzstein für die Hatzenkrallen, einen aufziehbaren Hamster, dem sie mit Freuden hinterherjagt, und einen Molekulardefibrillator, was immer das sein mag. Mit Hatze ist alles lustig, selbst Milchschaum machen! Und vielleicht kann sie Mia auch helfen, im neuen Kindergarten Freunde zu finden. Am Ende, als alles gut ist, packt Hatze ihr Köfferchen und macht sich auf die Suche nach dem nächsten Kind, das ihre Hilfe braucht. Lustige und kluge Vorlesegeschichten, die Kleine und Große begeistern. Ab 5 Jahren. – 978-3-95728-089-3

SUPERHELDEN-ALARM!

___________________________

WWW.OETINGER.DE

Illustration: ©Oetinger | Nikolai Renger

Berti hat es wirklich schwer. Er hat gleich drei große Brüder – und alle drei sind mindestens doppelt so alt wie er! Kein Wunder also, dass er für sie bloß das Baby ist, das nirgendwo mitmachen darf. Schließlich müssen sie als Superhelden jeden Tag die Welt retten. Dumm nur, dass ihre Heldentaten immer im allergrößten Schlamassel enden, aus dem sie selbst gerettet werden müssen. Und das ausgerechnet von Berti! LISA-MARIE DICKREITER · ANDREAS GÖTZ BERTI UND SEINE BRÜDER. DIE SCHOKOLADENKUGEL DES BÖSEN 160 Seiten · Ab 5 · 13,– € [D] · 13,40 € [A] 978-3-7891-0977-5

59 -


FÜR KLEINE

Franziska Gehm & Fréderic Bertrand (Ill.) Ratz & Mimi Carlsen Verlag, 9,– Euro Ausgerechnet ein Faultier ist der Held dieser turbulenten Geschichte! Gut, vielleicht nicht ganz freiwillig, denn Ratz bevorzugt es, den ganzen Tag zu schlafen und zu futtern, allenfalls noch zu träumen, irgendwelche Abenteuer kommen ihm nicht in den Sinn. Dann fliegt Mimi in sein Leben, die ihn von seinem Jucken befreien soll. Die kleine Motte, die für ihr Leben gern putzt, soll in seinem Fell wohnen und ihn säubern. Für Ratz ist Mimi nur schwer auszuhalten, sie plappert in einer Tour, saust und flitzt durchs ganze Fell und vor allem hat sie ein Faible für laute Technomusik, die schon früh am Morgen erschallt, begleitet von ausgiebigen Sportübungen. Sie ist aber nicht nur nervig, sondern auch extrem mutig. Als Ratz nämlich versehentlich von seinem Baum plumpst, wartet das Krokodil schon mit weit aufgesperrtem Maul, und es ist Mimi, die ihren faulen Freund rettet. Witzig illustriert, warten neue Abenteuer auf die ungleichen Freunde und auf viele, viele (Vor-)Leser, die sie mit ihnen erleben. Ein besonderer Genuss ist auch das Hörbuch, denn Martin Baltscheit hat in seiner unvergleichlichen Art Ratz und Mimi zum Leben erweckt (Silberfisch, 1 CD, 978-3-7456-0053-7). Ab 5 Jahren. – 978-3-551-65541-7

Emi Gunér / Anne-Kathrin Behl (Ill.) Nina. Ein grandioses letztes Jahr im Kindergarten Aus dem Schwedischen von Angelika Kutsch Klett Kinderbuch, 14,– Euro Nina ist ebenso dickschädelig wie liebenswert und am liebsten wäre sie der gefährlichste Schneeleopard der Welt. Geduld ist manchmal ein Fremdwort für sie, vor allem, wenn es um ihren Geburtstag geht, der im Winter ist und es ist doch erst Herbst! Da macht Papa ihr ein absolutes Spitzenangebot ... Manchmal beäugt sie neidisch ihre ältere Schwester, die schon schreiben kann und bei einer Freundin übernachten darf. Letzteres will Nina natürlich auch und wie groß ist die Aufregung, als sie tatsächlich bei ihrer allerallerbesten Freundin Nour schlafen darf. Die Warnung der großen Schwester, dass die erste Übernachtung woanders ziemlich gruselig sein kann, ignoriert sie geflissentlich. Als sie dann aber wach neben der schlafenden Nour liegt, ist das doch ziemlich unheimlich. Aber Nina kann das auch positiv sehen: das erste Mal ist geschafft, bei der nächsten Übernachtung wird alles super. Der Kinderalltag, so wie er ist, spannend, lustig und immer ein wenig unberechenbar! Ab 5 Jahren. – 978-3-95470-211-4

- 60


kilifü 2019/20

Ute Krause Papanini. Pinguin per Post Edel Kids Books, 12,99 Euro

Ann-Katrin Heger / Dominik Rupp (Ill.) Die Heubodenbande. Ermittler mit Scha(r)fsinn Loewe Verlag, 8,95 Euro Die Heuboden-Bande heißt das neu gegründete Detektivbüro von Schaf Wolle und Huhn Hilde, doch es ist noch sehr, sehr, sehr ruhig bei den beiden, bis ihnen aufgeht, dass, wenn der Fall schon nicht zu ihnen kommt, sie zum Fall gehen werden. Auf ihrem Bauernhof hören sie sich gleich um, ob vielleicht eines der anderen Tiere etwas Ungewöhnliches beobachtet hat. Aber außer ein paar Eifersüchteleien unter den Hühnern ist die Lage ruhig. Schweinemädchen Pigsel will allerdings beobachtet haben, dass sich ein Fremder auf dem Hof herumtrieb. Das Schwein kann sogar eine Phantomzeichnung anfertigen und dabei wird Wolle ganz übel. Pigsel hat einen Wolf gemalt! Hilde sieht das Ganze gelassen, schließlich ist sie ein in Kampfkunst geübtes Huhn, das ganz sicher mit einem Wolf fertigwird. Der erste Fall der Heuboden-Bande ist ein tierischer Spaß, der definitiv Vorfreude auf weitere weckt. Der nächste bahnt sich in »Der Muskelkater-Fall« (978-3-7432-0167-5) bereits an.

Dass Pakete ankommen, ist in letzter Zeit keine Seltenheit. Emmas Vater bestellt lauter alte Sachen, um sie zu restaurieren. Was er aber mit der Kühltruhe vorhat, stellt das Mädchen vor ein Rätsel. Die brachte der Postbote schnaufend und komischerweise kommen Geräusche aus dem riesigen Paket. Da keiner zu Hause ist, geht Emma der Sache nach und befreit einen kleinen Pinguin aus der Truhe. Schnell findet sie heraus, dass das Paket gar nicht für sie bestimmt war, aber um den armen Pinguin muss sie sich natürlich kümmern. Irritierend ist, dass das Tier sprechen kann, etwas holprig vielleicht, aber durchaus verständlich. Trotzdem bleiben viele Fragen offen: Wo kommt der Pinguin her? Wem gehört er? Wieso in aller Welt kann es reden? Bis Emma dahinterkommt, wirbelt Papanini, der Pinguin, ihr Leben gehörig durcheinander. Wie soll Emma bloß ihren ungewöhnlichen Fischstäbchen-Hunger erklären, wie das Chaos in ihrem Zimmer und wie die mit eiskaltem Wasser gefüllte Badewanne? Ein neuer Vorlesespaß von Ute Krause, mit liebenswerten Helden, humorvoll und äußerst turbulent zugleich! Ab 5 Jahren. – 978-3-96129-054-3

Ab 6 Jahren. – 978-3-7432-0166-8

61 -


FÜR KLEINE

Paul Maar / Günther Jakobs / James Krüss / Franziska Gehm u. a. Wenn kleine Schäfchen schlafen gähn Carlsen Verlag, 18,– Euro Kleine Schafe, bockige Schafe, schöne Schafe, geschorene Schafe, strickende Schafe – in den über dreißig Gutenachtgeschichten und -gedichten wird ordentlich gebäht. Nur leider sind einige der Beiträge ganz und gar nicht zum Einschlafen geeignet, einfach weil sie viel zu witzig sind! Bei Lucas schleichen sich die seltsamsten Sachen beim Schäfchenzählen ein, so dass er immer wieder von vorne anfangen muss. Regine, das kleine Schaf, wird und wird nicht müde und macht sich auf, den Schlaf zu suchen – das alles in wunderbaren Reimen. Wir erfahren, dass Schafe allerbeste Skifahrer sind und nachts die Pisten unsicher machen und dass frierende Schafe auf seltsame Ideen kommen, um sich zu wärmen. Ein schöner, abwechslungsreich illustrierter Fundus an Gedichten und kurzen Geschichten rund ums Schaf und den Schlaf. Ab 4 Jahren. – 978-3-551-51093-8

Stephan Martin Meyer / Dorothea Tust (Ill.) Adelie. Der Pinguin aus der Tiefkühltruhe Edition Erdbert, 12,– Euro Das, was Annika in der Tiefkühltruhe zwischen Brokkoli und Kartoffelpuffern entdeckt, gehört eindeutig nicht da hin: ein schlafender Pinguin, der, als er von Annikas Stupsern wach wird, sogar sprechen kann. Adelie heißt die Kleine und sie ist so traurig, weil sie unbedingt ihren ersten Geburtstag zu Hause feiern will und der ist schon in drei Tagen. So viel Traurigkeit kann Annika nicht ertragen, so beschließt sie, Adelie zu helfen. Aber wo kommt sie eigentlich her? Ihre Hinweise sind eher dürftig, viele Bäume und Wasser gibt es dort, Kinder mit Eis in den Händen und Verrücke, die an Seilen herumturnen. Annika geht alldem nach und hinterlässt, egal wo sie auf ihrer Suche auftaucht, Chaos. Eigentlich ist es ja Adelies Schuld, aber die hat so ein Geschick, sich zur rechten Zeit zu verstecken, dass das arme Mädchen den ganzen Ärger abbekommt. Am Ende wird sie für ihre Hartnäckigkeit jedoch belohnt und darf in dieser herrlich trubeligen Geschichte mit dem entzückend-frechen Pinguin einen unvergesslichen Geburtstag feiern. Ab 6 Jahren. – 978-3-7494-5006-0

- 62


kilifü 2019/20

Eva Muszynski / Karsten Teich (Ill.) Trudel Gedudel purzelt vom Zaun cbj, 12,– Euro Hinter dem Zaun wartet der Fuchs. Das erzählen die Tiere auf dem Bauernhof. Umso erstaunter ist Huhn Trude Gedudel, als sie von der Möwe Gräten-Käthe ganz anderes hört. Freiheit gäbe es da, Abenteuer, Currywurst und irgendetwas namens Mehr.

Angestachelt von den Puten Ete und Petete, erklimmt Trudel den Zaun und landet, herrje, auf der anderen Seite. Der Fuchs, arbeitet es in ihr, und wie soll sie bloß wieder zurück auf den Hof gelangen? In der Hoffnung, einfach durch den Lieferanteneingang wieder zurückzukehren, verläuft sich Trudel und landet am Mehr, vielmehr am Meer. Dort begegnet sie dem höchst unfreundlichen Herrn Klabautermann und trifft auch wieder auf die Möwe, die beide seelenruhig und mit nicht wenig Schadenfreude zusehen, wie die arglose Trudel auf den Pfählen spazieren geht, die direkt ins Meer führen. Einschreiten oder nicht, die Frage stellen sich Klabautermann und Gräten-Käthe, aber natürlich siegt das Gute in ihnen, so dass es in dieser sprachwitzigen Geschichte ein Happy End für alle gibt! Mit großem Vergnügen können wir auch Stefan Kaminski lauschen, der so prächtig gackern und gurren kann (DAV, 1 CD, 978-3-7424-1033-7). Ab 5 Jahren. – 978-3-570-17592-7

Wer den

Warumwolf liebt, wird verrückt sein nach der Hatze Auf dieses verrückte Wunschhaustier aus der Feder des Traumduos Englert & Dully haben alle Kinder gewartet!

Sylvia Englert, Sabine Dully HIER KOMMT DIE HATZE 112 Seiten | € 13,– [D] 978-3-95728-089-3

63 www.knesebeck-verlag.de


FÜR KLEINE

Ursula Poznanski / SaBine Büchner (Ill.) Buchstabendschungel Loewe Verlag, 9,95 Euro

Kenn Nesbitt (Hrsg.) / Christoph Niemann (Ill.) Jetzt noch ein Gedicht, und dann aus das Licht! Hanser Verlag, 22,– Euro In seinem Vorwort zu diesem Buch schreibt Michael Krüger so treffend, dass Kinder, bevor sie in die Schule kommen, Sprachschabernack und komische Gedichte lieben, diese Liebe aber mit zunehmendem Alter schwindet. Damit diese Liebe nicht verloren geht und an die eigenen Kinder weitergegeben werden kann – dafür ist dieses Buch gedacht. Ursprünglich in Amerika erschienen, sind die Gedichte von deutschen Autorinnen und Autoren übersetzt und so ist eine üppige Sammlung an Texten entstanden, an denen Kinder Spaß haben und die Erwachsene ganz neu für sich entdecken können. Dass der weltbekannte Illustrator Christoph Niemann seine unverwechselbaren Illustrationen beigesteuert hat, ist dabei das Sahnehäubchen. Für die ganze Familie. – 978-3-446-26438-0

Stürmisch ist es im Dschungel, so sehr, dass plötzlich lauter Buchstaben um den Affen herumwirbeln und in seinem Baum hängen bleiben. Der Papagei ist sich sicher, dass die garantiert schon vermisst werden, und so machen sich die beiden auf die Suche. Unterwegs begegnen sie dem Nu und der Lange, dem Iger und der Ledermaus und zwei Alen, die sich aber gar nicht ähnlich sehen. Den Tieren ihren richtigen Buchstaben wiederzugeben, ist gar nicht so leicht, besonders bei den letzten beiden Kandidaten wird es richtig knifflig. Am Ende aber haben sie auch dieses Rätsel gelöst und endlich sind alle Tiere wieder glücklich. Witzig und farbenfroh illustriert, macht die Geschichte Lust auf Buchstaben und all das, was man mit ihnen anstellen kann! Ab 5 Jahren. – 978-3-7855-8923-6

Sibylle Sailer (Hrsg.) / SaBine Büchner Sieben kecke Schnirkelschnecken. Lustige Kindergedichte und Reimspaß zum Lachen Arena Verlag, 14,– Euro Der Titel und die Coverillustration versprechen genau das, was die kurzen Texte im Inneren halten: Reime für Kleine und Große, die gute Laune verbreiten, dabei voller Wortwitz und Sprachspaß stecken. Bekannte Namen wie Josef Guggenmos und Joachim Ringelnatz treffen sich zu einem unterhaltsamen Stelldichein mit weniger bekannten. Begleitet werden die Gedichte von SaBine Büchners liebevoll verrückten Wesen, die allein schon beim Anschauen ein Lächeln hervorzaubern. Die große Schrift und die kurzen Texte eignen sich zudem prima für erste gemeinsame heitere Leseübungen, die zeigen, wie unterhaltsam unsere Sprache sein kann. Kurz: ein schnirkelschneckenkeckes Gedichtesammelsurium für die ganze Familie! Ab 5 Jahren. – 978-3-401-71521-6

- 64


kilifü 2019/20

Oliver Scherz / Daniel Napp (Ill.) Drei Helden für Mathilda Thienemann Verlag, 14,– Euro Was für ein Schreck in der Früh! Da will Fitze seine langen Plüscharme liebevoll um Mathilda legen, aber das Bett ist leer. In heller Aufregung weckt Fitze seine Freunde Bummel-Bom und Wim. Bestimmt wurde ihre Freundin entführt und wartet schon sehnsüchtig auf die Rettung durch ihre drei kuscheligen Begleiter. Schnell ist alles verfügbare Material verknotet und eine kunterbunte Kleiderschlange wird aus dem Fenster geworfen, an der die drei Stoffhelden sich in die wilde und gefährliche Stadt abseilen. Die Suche nach Mathilda gestaltet sich höchst turbulent und so manches Gramm Wattefüllung bleibt auf der Strecke, doch Aufgeben kommt für die drei Helden nicht in Frage! Bis zur überraschenden Auflösung werden die kleinen Zuhörer gebannt mitverfolgen, welche Abenteuer Fitze, Bummel-Bom und Wim noch bestehen müssen, bis sie endlich Mathilda wiedersehen. Ein großartiges Vorlesevergnügen! Ein Hörvergnügen ebenso, denn Oliver Scherz verleiht jedem seiner Helden eine unverwechselbare Stimme (Silberfisch,2 CDs, 978-3-7456-0057-5). Ab 5 Jahren. – 978-3-522-18458-8

Andreas H. Schmachtl Missi Moppel – Detektivin für alle Fälle. Das Geheimnis im Turmzimmer und andere Rätselhaftigkeiten Arena Verlag, 14,– Euro »Jeder Fall kann Spuren von Spannung enthalten ...« Wie süß ist das denn bitte? Und genauso entzückend ist auch der Tenor der vielen Fälle, die Maus Missi mit ihrer Beobachtungsgabe und ihrem klugen Kopf löst. Zwischenfälle bei den Proben der Theater-AG, seltsame nächtliche Aktivitäten des Nachbarn, Ungereimtheiten beim Schwimmwettbewerb – wo Missi wachen Auges unterwegs ist, bleibt nichts ungeklärt. Sie ist aber auch zur Stelle, wenn es darum geht, ihrem Freund Piwi zu helfen, der immer wieder von Nob, Rob und Hub fies behandelt wird. Die kurzen und liebevoll erzählten Geschichten können getrost auch zur guten Nacht vorgelesen werden, denn die behutsam dosierte Portion Spannung wird garantiert niemanden vom Einschlafen abhalten! Das Hörbuch hat Christian Rudolf in einem für jüngere Zuhörer sehr guten Tempo eingelesen und das so lebendig, dass Missi mit im Zimmer zu sein scheint (Jumbo Neue Medien, 4 CDs, 978-38337-4076-3). Ab 5 Jahren. – 978-3-401-70777-8

65 -


FÜR KLEINE Nasrin Siege / Barbara Nascimbeni (Ill.) / Kerstin Meyer (Ill.) Morgen kommt die Hyäne zum Essen. Afrikanische Tiergeschichten Beltz & Gelberg, 13,95 Euro

Andrea Schütze / Elias Linnekuhl (Ill.) Die 7 goldenen Briefe Ellermann Verlag, 16,– Euro Zum ersten Mal in der Geschichte des Rats der Zwölfeinhalb hat die ratternde-knatternde Maschine den Namen eines Menschenkindes ausgespuckt. Und so landet ein goldener Brief bei Jule, in dem sie eingeladen ist, an der Prinzessinnenprüfung des Zauberreichs von Nebenan teilzunehmen. Sieben Aufgaben soll sie dafür lösen, bei der ersten ist das ganz leicht. Sie soll sich eine Dienerin suchen – gut, dass ihre kleine Schwester Luzie das sofort übernehmen möchte. Bei der zweiten muss sie ihre Tierliebe beweisen. Die dritte erfüllt sie, ohne sie überhaupt zu kennen, indem sie für ihre Mitschülerin Therese eine großartige Geburtstagsfeier organisiert, die eigentlich hätte ausfallen müssen, weil Thereses Mutter arbeiten musste. Insofern hat sie ihre Hilfsbereitschaft perfekt gezeigt. Aber woher soll sie den Prinzen nehmen? Vordergründig eine wirklich magische Geschichte, in der doch so viel mehr steckt, denn Andrea Schütze bringt darin den ganzen Grundschulalltag mit Höhen und Tiefen unter, mit den Überfliegern, den Schüchternen, denen, die Kummer haben, und denen, die sich kümmern. Ab 7 Jahren. – 978-3-7707-0165-0

- 66

Nilpferd, Hyäne, Dikdik, Fledermaus und jede Menge Ameisen bringen einen Hauch von Afrika ins Kinderzimmer. Nasrin Siege, die viele Jahre als Entwicklungshelferin in Afrika gearbeitet hat, hat ein Faible für Geschichten aus dieser Region und erzählt sie mit feinem Witz neu. So erfahren auch Kinder hierzulande von dem Nilpferd, das Gottes Nähnadel verschluckte, von der Hyäne, die vom Hasen reingelegt wurde, oder vom Ameisenstamm, der einen Baum vor der Giraffe schützte. Barbara Nascimbenis und Kerstin Meyers farbenfrohe und eigenwillige Bilder geben den ungewöhnlichen, witzigen und klugen Geschichten den perfekten Rahmen. Ab 6 Jahren. – 978-3-407-81230-8


kilifü 2019/20

Tanja Székessy Mio war da! Klett Kinderbuch, 14,– Euro Pinguin Mio ist das Klassentier der 1d und wandert jeden Tag im Ranzen zu einem anderen Kind nach Hause zum Übernachten. Aus seiner Sicht lernen wir nun die ganz unterschiedlichen Familien in ihrem abendlichen Alltag kennen, sehen, wie Kinder mehr oder weniger behütet aufwachsen. Bei den einen wird gesungen und musiziert, bei Hugo läuft der Fernseher. Der dünne Marlon trainiert seine Muskeln, während die schüchterne Juli von ihrer Mutter zu Hausaufgaben gedrängt wird. Mio ist überall dabei. Fast jedenfalls, denn mal wird er auch auf dem Klo vergessen oder gleich ins Bett gelegt, so dass er alles Aufregende verpasst. Überhaupt widerfährt ihm so einiges in der Zeit: Er wird vom Hund apportiert, im Ranzen vergessen, am Bauch operiert.

Ab 5 Jahren. – 978-3-95470-220-6

Was für ein Mädchen!

Urachhaus

ARNE ULBRICHT

EIN FLIEGENPILZ IM ERDBEERKLEID

Jeder Tag war anders, genau wie die Familien, von denen man spannenderweise in den Illustrationen viel mehr erfährt, als der Text verrät. Das sind zwar nicht immer schöne Einblicke, aber sie bieten jede Menge Redestoff und genau deshalb ist dieses Buch, das einen Querschnitt durch den Familienalltag zeigt, auch für den Einsatz in Grundschulklassen besonders geeignet.

Arne Ulbricht: Luna Ein Fliegenpilz im Erdbeerkleid Umschlag und s|w-Illustrationen von Sanne Dufft 117 Seiten, gebunden | ab 5 Jahren € 16,– (D) | ISBN 978-3-8251-5183-6 Neu im Buchhandel !

Luna findet die Welt der Erwachsenen manchmal ganz schön kompliziert. Aber mit ihren sieben Jahren hat sie immer eine Lösung parat. Zum Beispiel, wenn ihr die Musik nicht gefällt, die Papa ständig hört. Oder wenn Mama mal wieder mit ihrem Handy beschäftigt ist. Meistens passt Papa auf sie auf, weil Mama oft arbeitet und viel unterwegs ist. Papa sitzt zwar häufig am Schreibtisch und schreibt »komische Bücher für Erwachsene«, aber wenn es darauf ankommt, ist er immer für sie da.

Lebensnah und mit viel Humor erzählt Arne Ulbricht, was seiner Luna so alles widerfährt: in der Schule, zu Hause, mit ihren Freunden – oder auch mal in der Oper. Als Teilzeit-Alleinerziehender weiß er genau, wovon er spricht! www.urachhaus.de

67 -


FÜR KLEINE Tanja Thordsen / Marc Timmer / Yayo Kawamura (Ill.) Theo & Friedrichsen. Honig geht immer dtv junior, 12,95 Euro

Anke Thiemann (Hrsg.) Spring doch! sagt die Hexe. Mutprobengeschichten dtv junior, 15,95 Euro Der vegetarische Drache soll endlich einen Ritter besiegen, während der eisenallergiegeplagte Ritternachwuchs mit Faible für Musik noch nie mit einem Drachen gekämpft hat. Was wohl passiert, wenn die beiden aufeinandertreffen? Gefahren lauern überall, wenn sich das Monster auf den Weg macht. Doch endlich am Ziel angekommen, stellt es sich die Frage: Soll ich wirklich – oder doch eher nicht? Und was hat es bloß mit dieser eigentümlichen Selbsthilfegruppe mit Angsthase, Zitteraal, Bibberbiber und dem Bammelhammel auf sich, die sich mit zitternden Knien und bebenden Nasenhaaren auf einer Waldlichtung trifft? Zehn wunderbare Illustratorinnen und Illustratoren haben sich Mutmachgeschichten ausgedacht, die ganz unterschiedlich, aber allesamt überaus aufbauend sind. Zehn Geschichten, die auch hervorragend in der Familie oder Schule vorgelesen und besprochen werden können. Ab 7 Jahren. – 978-3-423-76240-3

- 68

Theo und Friedrichsen sind allerbeste Freunde und es vergeht wirklich kein Tag, an dem sie sich nicht sehen. Wenn den einen bei Dauerregen das Faulfieber befällt, rührt der andere das Gegenmittel an, wenn der eine Geburtstag hat, plant der andere eine Riesenüberraschung, auch wenn er dafür seinen Freund ganz schön an der Nase herumführen muss. Gemeinsam erkunden sie das Geheimnis der rätselhaften schwarzen Insel, die aufund wieder abtaucht. Und wenn die beiden Naschbären Plätzchen backen, der eine aber so gerne heimlich vom Teig nascht und der andere ein Plätzchen nach dem anderen stibitzt, können Theo und Friedrichsen über leere Backbleche zusammen lachen. Und ganz klar, bei dem Anblick einer Sternschnuppe wünschen sich beide das Gleiche, nämlich für immer Freunde zu bleiben! Einfach Zucker! Ab 5 Jahren. – 978-3-423-76271-7

Arne Ulbricht / Sanne Dufft (Ill.) Luna. Ein Fliegenpilz im Erdbeerkleid Urachhaus Verlag, 16,– Euro Vom Papa früher liebevoll Fliegenpilz genannt, weil sie klein und niedlich, aber auch ganz schön giftig ist, erzählt Luna aus ihrem Kinderalltag, der manchmal ziemlich trubelig ist. Vor allem, wenn man eine Mama hat, die superwichtig ist, durch die halbe Welt reist und ansonsten gerne am Handy hängt. Der Schriftsteller-Papa ist immer mit seinem nächsten langweiligen Buch beschäftigt, da muss Luna schon recht findig sein, um die Aufmerksamkeit wieder auf sich zu lenken. Mal versteckt sie Mamas Handy dort, wo auch die ungeliebten Erbsen stecken und wo sie auch schon die nervende CD vom Papa untergebracht hat, nämlich im Tiefkühlfach. Mal tritt sie beim Taekwondo extra fest zu, damit ihr Papa endlich mal seinen blöden Schreibblock beiseitelegt und ihr zusieht. Arne Ulbricht hat mit viel Humor Alltagsszenen zusammengetragen, die sich in ähnlicher Form bei vielen Kindern abspielen. Ab 5 Jahren. – 978-3-8251-5183-6


kilifü 2019/20

Barbara van den Speulhof / Katharina Vöhringer (Ill.) Paul Bims. Ein Detektiv auf Spurensuche kizz, 15,– Euro Tagsüber Weiterbildung, sprich Schule, in der Freizeit immer mit einem offenen Ohr für die Nöte der anderen unterwegs: Das ist Paul Bims, fast schon acht Jahre alt. Wobei, Freizeit ist es ja nicht, sondern Detektivarbeit, denn er löst einen Fall nach dem anderen. Er findet verschwundene Legosteine wieder und folgt mutig den Angstschreien der Nachbarin. Wirklich, wo Paul ist, hat das Verbrechen keine Chance, selbst Geister und riesige Monster vertreibt er im Nu. Sonnenklar, dass auch sein Geburtstag ganz unter dem Motto »Spurensuche« steht und als Mats den Schatz als Erster findet, freut sich Paul, dass er in ihm vielleicht einen Assistenten gefunden hat. Seine Fälle sind so lustig und spannend, dass bestimmt so manche Zuhörer überlegen, ob nicht auch in ihnen detektivische Begabungen schlummern. Ab 6 Jahren. – 978-3-451-71521-1

Maren von Klitzing / Igor Lange (Ill.) Große Abenteuer für kleine Leute. Vorlesegeschichten über berühmte Entdeckungsreisen Ellermann Verlag, 16,– Euro Mo, das kleine Meerschweinchen, befürchtet Schlimmes, als es in Opas Schuppen zwischengeparkt wird, während seine Familie in die Ferien fährt. Pia hat ihm immer aufregende Abenteuergeschichten vorgelesen, Opa hingegen macht überhaupt keine Anstalten, ein Buch auch nur in die Hand zu nehmen. Stattdessen tüftelt er den ganzen Tag an einer ominösen Maschine herum! Umso größer ist Mos Verblüffung, als er erfährt, dass es sich dabei um eine Zeitreisemaschine handelt, die Opa extra für ihn gebaut hat, damit er Abenteuer hautnah erleben kann. Und die haben es wirklich in sich, trifft Mo doch gleich auf seiner ersten Reise Leif Eriksson, als er mit seinen Männern Amerika entdeckt. Viele weitere Reisen folgen: Mo ist dabei, wenn Marco Polo auf den Kublai Khan trifft und Maria Sibylla Merian ihr Ziel verfolgt, Insektenforscherin zu werden. Bei den zwölf Begegnungen erfahren Mo und die jungen Zuhörer – sehr lebendig erzählt und reich bebildert – unglaublich viel über Geschichte und Menschen, die sie prägten. Ab 5 Jahren. – 978-3-7707-0121-6

69 -


Nur Mut – lesen Sie mal ein Kinderbuch! Es passiert. Immer öfter und sowieso viel öfter, als Sie vermuten würden. Erwachsene betreten eine Buchhandlung, gehen schnurstracks in die Kinder- und Jugendbuchabteilung, schauen sich um, blättern hier und dort rein, kaufen dann ein Buch oder auch gleich mehrere, um damit kein Kind, sondern sich selbst zu beglücken. Verrückt, oder? Viele eingefleischte Leser sind im Laufe der letzten Jahre abgewandert zu Facebook, Instagram oder Videostreaming. Und das, obwohl viele Befragte ihr eigenes Leseverhalten bedauern, schließlich sei es früher wunderbar entspannend gewesen, dem stressigen Alltag mit einer Geschichte zu entfliehen. Nun aber will man informiert sein, hastet von einer Meldung zur nächsten oder suchtet mal eben am Wochenende die neueste Lieblingsserie durch. Meist kann man sich darüber auch besser mit Freunden oder Kollegen austauschen, weil über Bücher ja doch nicht so wahnsinnig viel gesprochen wird. Es ist durchaus auch der Zeitfaktor, der viele davon abhält, mal wieder zu einem Buch zu greifen.

- 70

Nüchtern betrachtet könnte man nun meinen, Erwachsene läsen Kinderbücher, weil’s schneller geht, weil es eine vermeintlich leichte Lektüre ist. Mag sein, es gibt aber viel mehr gute Gründe, in der Kinderbuchabteilung Ihrer Lieblingsbuchhandlung zu stöbern. Wenn Sie sich unsicher sind, beginnen Sie mit einem Buch aus Ihrer Kindheit. Nehmen Sie sich Michael Ende, Erich Kästner, Astrid Lindgren, Otfried Preußler, irgendwelche Märchenbücher oder was auch immer Sie als Kind begeistert und fasziniert hat. Weckt das nicht Erinnerungen, auch weit über das Gelesene hinaus? Schön auch, dass man mit der erlangten Lebenserfahrung ganz neue Nuancen wahrnimmt, mehr zwischen den Zeilen liest, subtile Botschaften erkennt. Und wagen Sie einen Perspektivenwechsel! Nehmen Sie die Welt mal wieder aus Kinderaugen wahr. Das ist sehr erfrischend und inspirierend für den eigenen Alltag. Jede Geschichte der Niederländerin Anna Woltz sei Ihnen ans Herz gelegt, denn sie schafft es mühelos, schwere Themen leicht zu verpacken, sie lässt ihre Heldinnen und Helden Wut, Trauer oder Einsamkeit erleben und zeigt ihnen mit großartigem Humor und sehr klarer Sprache einen Weg hinaus aus ihrer misslichen Situation.


kilifü 2019/20 Erwachsene spielen in Anna Woltz’ Romanen (Carlsen Verlag) allenfalls eine Nebenrolle, die Kinder und Jugendlichen haben den Freiraum, ihre Probleme auf ihre Art zu lösen. Was diesen Aspekt angeht, ist auch »Sommer mit Opa« von Sarah Welk (ars edition) ein ausgezeichnetes Buch. Den Alt-Hippie-Opa, der mit seinen Enkeln im VW-Bus nach Italien will und mit ihnen fast um die Ecke an einem kleinen See strandet, möchte man am liebsten adoptieren. Er ist so herrlich unpädagogisch, verliert aber nie die Kinder und ihre Nöte aus den Augen. All die großen Themen der Literatur, Liebe und Tod, Abschied und Neuanfang, Freundschaft und Familie, Fremde und Heimat, finden auch für die jüngeren Leser statt. Pointierter in der Sprache und ohne lange Vorreden. Ich kenne so viele Erwachsene, die nach der Lektüre von »Sieben Minuten nach Mitternacht« von Patrick Ness und Siobhan Dowd (cbj / Goldmann Verlag) Rotz und Wasser geheult haben, weil die Geschichte über Conor und dessen krebskranke Mutter so eine Wucht entwickelt. Überhaupt das Thema Tod … Es gibt unzählige und ganz unterschiedliche Geschichten darüber. Als echter Klassiker im Bilderbuch ist »Ente, Tod und Tulpe« von Wolf Erlbruch (Kunstmann Verlag) nicht nur ein behutsamer Zugang für Kinder zu diesem Thema, sondern nimmt auch Erwachsenen den Schrecken davor. Ebenso das von Katja Gehrmann zart illustrierte Bilderbuch »Für immer« von Kai Lüftner (Beltz Verlag), das vom kleinen Egon erzählt, dessen Vater gestorben ist, vom Unvermögen der anderen, normal mit ihm umzugehen, vom langsamen Verstehen, was »für immer« überhaupt bedeutet – ein ungemein wichtiges Buch für die Trauerarbeit mit Kindern, aber auch für Erwachsene unglaublich berührend. Vom Bilderbuch übers Kinderbuch hin zum Jugendbuch gibt es eine Fülle von Geschichten, die sich mit dem Sterben und dem Tod beschäftigen. Gemeinsam ist ihnen die Klarheit in der Sprache, die behutsame, zum Teil sehr poetische Art zu erzählen und ein Schluss, der kleinen und großen Lesern Trost spendet. Ein Griff zu diesen Büchern kann sicherlich auch Erwachsenen helfen, einen Verlust zu verarbeiten.

Sie können auch einfach mal im Sachbuchregal stöbern. Was hat sich doch in den letzten Jahren dort getan! Größer, schöner, spezieller und so unglaublich gut lesbar – da lernt man auch als Erwachsener lustvoll dazu. Seien es die Bücher von Piotr Socha »Bienen« und »Bäume« (beide im Gerstenberg Verlag erschienen), »Das Planetarium« von Raman K. Prinja mit den fast fotorealistischen Illustrationen von Chris Wormell (Prestel Junior), die Biografien über Alexander von Humboldt und Marco Polo (ebenfalls Gerstenberg), »Wie man mit dem Feuer philosophiert« von Jens Soentgen und meisterlich illustriert von Vitali Konstantinov (Peter Hammer Verlag), das sehr launig alles rund um die Chemie erklärt, oder, ganz frisch im Beltz Verlag erschienen, das nostalgisch anmutende »Die Natur« von Maria Ana Peixe Dias und Ines Teixeira do Rosario, illustriert von Bernardo P. Carvalho, das förmlich dazu einlädt, erst gemütlich darin auf dem Sofa zu stöbern und sich dann wetterfest anzuziehen, das Handy zu Hause zu lassen und einfach mal rauszugehen: wieder ein Kind sein, die Natur mit allen kleinen Wundern wahrnehmen. Dieses Bedürfnis stellt sich auch unweigerlich ein, wenn man sich das Bilderbuch von Beatrice Alemagna »Ein großer Tag, an dem fast nichts passierte« (ebenfalls Beltz Verlag) anschaut oder zu »Calpurnias (r) evolutionäre Entdeckungen« von Jacqueline Kelly (dtv / Reihe Hanser) greift. Der Platz reicht leider nicht aus, um Ihnen noch mehr Bücher ans Herz zu legen, ganz sicher werden sie auch in diesem Kilifü fündig oder schauen Sie sich einfach in Ihrer Lieblingsbuchhandlung um. Nur keine Scham, versuchen Sie es mal! Entdecken Sie das Kind in sich neu, lesen Sie, was Ihre Kinder bewegt, lassen Sie sich inspirieren und vor allem, bleiben Sie neugierig, vergessen Sie nie die schönste Frage der Welt, die nach dem »Warum«! So wie die Dame in dem Bilderbuch »Warum?, fragt Frau Blum« von Barbara van den Speulhof, illustriert von Annette Swoboda (Fischer Sauerländer), die irgendwann feststellt: Warum hat sie bloß aufgehört, nach den Geheimnissen der Welt zu fragen? Und beschließt, wieder damit anzufangen. Sandra Rudel

71 -


FÜR MITTLERE

Kirsten Boie / Maja Bohn (Ill.) Thabo und Emma. Diebe im Safari-Park Oetinger Verlag, 8,– Euro

Rüdiger Bertram / Heribert Schulmeyer (Ill.) Familie Monster feiert Geburtstag Oetinger Verlag, 8,– Euro

Thabo und seine Freundin Emma sollen Thabos Onkel auf seiner Safari-Tour begleiten und ihm mit den Gästen helfen. Schade, eigentlich hätten sie lieber Inspector Gwebu begleitet, der gerade dabei ist, herauszufinden, wer die Touristen bestohlen hat – schließlich will Thabo später Detektiv werden. So spannend die Tour für die Gäste ist, so sehr langweilt sich Thabo, bis er dem älteren Mann helfen soll, der sei Handy vermisst. Er kann suchen, soviel er will, das Handy bleibt verschwunden. Die beiden sind schon wieder auf dem Weg zurück zum Hotel, als Thabo die zündende Idee kommt und er tatsächlich herausfindet, wer hinter den Diebstählen steckt. Für Fortgeschrittene. – 978-3-7891-1067-2

Der Abend vor dem Geburtstag ist immer besonders aufregend. Überall wird getuschelt und gekichert, da ist Familie Monster keine Ausnahme, sie ist vielleicht nur etwas aufgedrehter und lauter als andere Familien. Paul, der einzige Mensch in diesem quirligen Haufen, liebt sie natürlich trotzdem über alles. Und vielleicht erfüllen sie ihm sogar seinen allergrößten Geburtstagswunsch und schenken ihm einen Hund. Bis er das erfährt, hat Paul aber noch einen ziemlich turbulenten Tag vor sich, inklusive monstermäßiger Überraschung in der Schule. Für Anfänger. – 978-3-7891-1038-2

Können die Kinder erstmal lesen, müssen Geschichten her, die sie stolz ganz alleine bewältigen können. Die Sätze sind kurz, die Wortwahl ist eingeschränkt und dennoch sollen die Texte spannend sein und Lust auf mehr machen. Diese hier schaffen das Kunststück und in vielen finden Kinder zudem kleine Rätsel oder Fragen, die das Leseverständnis schulen.

- 72

für Mittlere


Leseanfänger

kilifü 2019/20

Sandra Grimm / Outi Kaden (Ill.) Kleine Wirbelhexe Lexa Arena Verlag, 8,99 Euro Kürbissuppe kochen könnte so einfach sein, wenn nicht erst die Katze versehentlich das Glas mit den verzauberten Pilzen in den Kochtopf geworfen hätte und dann die Hexe ihren Zauberstab gleich hinterher. Die Suppe schwappt über, der Kochtopf ist beleidigt und stapft durch die Tür – herrje, was für ein Durcheinander! Auch beim Zauberer nebenan geht alles schief, wenn der seinen Zauberstab schwingt. Wie Hexe Lexa den verantwortlichen Übeltäter findet, finden Leseanfänger in diesem witzigen Lesebilderbuch, in dem die Substantive durch Bilder ersetzt sind, mit viel Vergnügen heraus. Für Anfänger. – 978-3-401-71299-4

Charlotte Habersack / Susanne Göhlich (Ill.) Torkel Tulipan Verlag, 8,95 Euro Jona und die Giraffe Torkel verstehen sich bestens, auch wenn Torkel manchmal seltsame Fragen stellt. Zum Beispiel, wenn sie von dem Jungen wissen möchte, warum er Marmelade am Knie hat. Dabei ist Jona doch auf den glitschigen Blättern ausgerutscht und aufs Knie gefallen! Geduldig erklärt er ihr, warum der Baum seine Blätter verloren hat und dass es im Herbst außer Laub auf dem Boden auch Kastanien und Drachen gibt. Drachen? Schwupps, hat sich Torkel unter dem Teppich versteckt! Die kurzen, witzigen Dialoge motivieren Anfänger und machen richtig Lust aufs Lesen und auf all die Geschichten, die es zu entdecken gilt.

Ina Hattenhauer Das ausgelassene ABC Gerstenberg Verlag, 13,– Euro Wenn aus einem Buchladen ein Buhladen wird, die Dreharbeiten zu Reharbeiten mutieren und statt Haltestelle Alte Stelle auf dem Schild steht, dann hat jemand viel Schabernack im Sinn und macht Kindern damit ganz viel Lust auf Sprache. Ina Hattenhauer hat ein fröhliches ABC-Buch gezaubert, bei dem auf jeder Doppelseite ein Buchstabe fehlt und sich so neue und witzige Wörter ergeben. Das Zusammenspiel von kurzen Texten und Ina Hattenhauers skurrilen Illustrationen ist einfach genial und dadurch, dass des Öfteren um die Ecke gedacht werden muss, ist langer Ratespaß garantiert. Ab 6 Jahren. – 978-3-8369-5623-9

Für Anfänger. – 978-3-86429-430-3

73 -


FÜR MITTLERE

Leseanfänger Ulrike Kaup / Marta Balmaseda (Ill.) Detektivbüro Eulenauge. Willi Watson und der Mitternachtsdieb Arena Verlag, 7,99 Euro

Luise Holthausen / Dorothea Tust (Ill.) Der Schatz im Baggersee Fischer Duden, 7,99 Euro Urlaub daheim ist angesagt bei Tom und seinen Eltern. Gar nicht so übel, weil man ja die Zeit bestens im Kletterpark, Zoo oder Museum verbringen kann. Nur Papas Vorschlag, zum Baggersee zu radeln, löst bei Tom wenig Freude aus. Wasser mag er nämlich gar nicht. Vorsichtshalber lässt es deshalb gleich seine Badehose zu Hause. Seine Stimmung bessert sich, als sie unterwegs Mila, seine beste Freundin, treffen. Die schafft es, ihn ins Wasser zu locken, und mit ihrer Taucherbrille traut er sich sogar, auf den Grund zu tauchen, wo man lauter Schätze finden kann. Einen alten Schuh zum Beispiel, aber auch eine Perlenkette holen sie an Land. Einmal seine Angst überwunden, kann Tom den Tag so richtig genießen und macht mit seinem Schatz jemandem eine große Freude. Für Anfänger. – 978-3-7373-3410-5

Willi ist sauer! Jemand hat seine wunderschönen Lilien im Garten niedergetrampelt und dazu noch seine selbstgebackenen Törtchen in matschige Häufchen verwandelt. Klarer Fall, dass das Detektivbüro Eulenauge hier ermitteln muss! Ida, die Eule, ist auch gleich zur Stelle. Die Spuren deuten ganz klar auf ein Monster hin oder aber auf jemanden, der mit rosa Riesenpuschen unterwegs war. Schnell stellt sich heraus, dass Willi nicht der Einzige war, der ungebetenen Besuch bekam, und dass der oder die Unbekannte ganz verliebt in alles ist, was glitzert. Dieser geheimnisvolle Fall eignet sich hervorragend für alle Nachwuchsdetektive zum Mitraten! Für Fortgeschrittene. – 978-3-401-71199-7

Ulrike Kaup / Elli Bruder (Ill.) Dino Oskar und das geheimnisvolle Ei Arena Verlag, 7,99 Euro Der kleine Dino Oskar ist mit seinen Freunden Ringo und Lola auf der Suche nach Futter. Als er ein Ei findet, ist die Freude über sein leckeres Frühstück groß! So weit soll es aber gar nicht kommen, denn das Ei bekommt Sprünge und ein Baby-Dino schlüpft heraus. Strahlend schaut das Kleine Oskar an, hält es ihn doch für seinen Papa. Dabei sieht es so ganz anders aus als Oskar und seine Freunde. Schildkröte Frieda weiß Rat: Einen Flugsaurier haben die drei gefunden und die leben bekanntlich hinter dem Meer in den Bergen. Es wird nicht lange gezögert, schon sind die Freunde samt Baby-Dino unterwegs zu dem weit entfernten Ort, wo das Kleine bestimmt schon vermisst wird. Für Anfänger. – 978-3-401-71017-4

- 74


kilifü 2019/20

Manfred Mai / Larisa Lauber (Ill.) Zwei Detektive und ein Hund Ravensburger Verlag, 7,99 Euro Emma und ihr Bruder Leon sind bei ihrem Opa zu Besuch. Nach dem Mittagessen geht’s mit Hund Oskar ab in den Garten zum Spielen. Doch Oskars Ball ist ebenso verschwunden wie Emmas Springseil. Hat sich tatsächlich ein Dieb in den Garten geschlichen und ihre Sachen mitgenommen? Emma und Leon beschließen kurzerhand zu ermitteln und mit ihrem Assistenten Oskar ist ihr DetektivTeam komplett. Schon nach kurzer Zeit werden sie anscheinend fündig: Im Nachbarsgarten liegt ein Ball, der ganz nach Oskars ausschaut.

Doch weit gefehlt: Der Junge, der dort wohnt, kann nämlich beweisen, dass es seiner ist, und ist entsprechend sauer auf die beiden Detektive. So schnell gibt das Trio aber nicht auf und forscht so lange weiter, bis es den Übeltäter erwischt hat. Zu Emmas und Leons Überraschung ist es kein Unbekannter … Für Anfänger. – 978-3-473-36566-1

75 -


FÜR MITTLERE

Leseanfänger

Irene Margil / Nadine Jessler (Ill.) Ein kleiner Wolf braucht Hilfe Fischer Duden, 7,99 Euro Auf dem Heimweg entdecken Mira und Ben einen kleinen und recht schwachen Hundewelpen. Ausgerechnet Mira, die vor einiger Zeit von einem Hund gebissen wurde und seitdem große Angst vor ihnen hat, fasst sich ein Herz und legt den Welpen ganz vorsichtig in ihren Fahrradkorb. Wie groß ist die Überraschung, als ihre Eltern feststellen, dass es gar kein Hund ist, sondern ein junger Wolf! Und nun? Zum Glück gibt es gleich in der Nähe einen Wolfspark, der sich der kleinen Wölfin Luna annimmt, und Mira und Ben bekommen sogar noch eine Nacht im Park geschenkt! Für Fortgeschrittene. – 978-3-7373-3405-1

Annette Neubauer / Patrick Fix (Ill.) Hugo, das freche Schulgespenst Ravensburger Verlag, 9,99 Euro Hugo liebt es, mit seinem Freund Willi nachts in der Schule zu spuken, dabei Stifte zu verstecken und die Tafel vollzukritzeln. Schade nur, dass dort nie Kinder anzutreffen sind, die die beiden Gespenster allzu gerne erschrecken würden. Eines Nachts aber geht Ungewöhnliches in der Schule vor sich. Es tauchen Kinder auf, die etwas von einer Lesenacht erzählen. Was es damit wohl auf sich hat? Hugo und Willi finden es schnell heraus und geben wirklich alles, um die Kinder und deren Lehrer zu beeindrucken. Das ist eine Nacht ganz nach ihrem Geschmack – hoffentlich müssen sie nicht zu lange auf die nächste Lesenacht warten! Für Fortgeschrittene. – 978-3-473-36574-6

Stefanie Taschinski / Susanne Göhlich (Ill.) Bifi & Pops. Mission Katzenpups Oetinger Verlag, 8,– Euro Bifi hat reichlich Haare, Pops eher wenige – macht aber nix, denn Hund und Herrchen sind die allerbesten Freunde und verstehen sich prima. Meistens jedenfalls. Als allerdings Bifis leckere Hackbällchen aus dem Napf verschwunden sind, hat Pops nichts davon mitbekommen. Im Gegenteil, er ist fest davon überzeugt, dass Bifi schon gefrühstückt hat und sie nun in den Tag starten können. Mit knurrendem Magen hält Bifi Augen und Nase offen, denn der Dieb befindet sich womöglich irgendwo in der Nähe. Ziemlich sicher eine der Katzen, die immer in der Gegend herumstreifen, und Bifi hat auch schon eine dufte Idee, wie er herausfinden kann, welche es war … Wer dieses liebenswerte Duo ins Herz geschlossen hat, findet in »Mission Hundeschule« (978-3-7891-0968-3) eine weitere spannende Geschichte. Für Anfänger. – 978-3-7891-0939-3

- 76


kilifü 2019/20

Thilo / Martina Theisen (Ill.) Hilfe, ein Drache! Ravensburger Verlag, 7,99 Euro Gerade sprachen Mila und Jonas am Frühstückstisch davon, wie toll es wäre, einen Drachen zu haben, an den man die leidigen Schulbücher verfüttern könnte, da klingelt es an der Tür und ein Paket steht auf der Fußmatte. Das enthält ein Ei und eine Nachricht vom Bruder ihres Opas Tarrock: Sie mögen bitte gut auf das Ei aufpassen! Leichter gesagt als getan, denn nur kurze Zeit später bekommt die Schale Risse und es schlüpft ein kleiner grüner Drache heraus. Der hat mächtigen Hunger und wächst und wächst und wächst. Wie sollen die beiden den Drachen bloß vor ihren Eltern verstecken? Für Fortgeschrittene. – 978-3-473-36570-8

Christian Tielmann / Alexander von Knorre (Ill.) Ein Kaugummi für die Mumie Fischer Duden, 7,99 Euro Für Jo und Ida steht mit ihrer Klasse ein Besuch im Museum an. Und Jo hat sich bestens mit Proviant eingedeckt. Nämlich mit Kaugummis, ganz besonderen, so scharf, dass sie selbst Tote zum Leben erwecken. Wer’s glaubt! Neben Schwertern, alten Töpfen und Schmuck hält Pino, der sie durch die Ausstellung führt, noch ein besonderes Schmankerl für die Kinder parat: eine waschechte Mumie! Laut Pino ein Prinz, der nun aufgebahrt, eingewickelt und mit offenem Mund doch ganz schön unheimlich aussieht. Und dann passiert das, was auf keinen Fall passieren durfte, eines von Jos superscharfen Kaugummis vollbringt eine Punktlandung im Mumienmund. Kurz darauf ist die Mumie verschwunden. Ob wohl wirklich das Kaugummi daran schuld ist? Für Anfänger. – 978-3-7373-3396-2

77 -


FÜR MITTLERE

Leseanfänger

Zapf Drachen an den Start. Entscheide du, wie es weitergeht Tulipan Verlag, 8,95 Euro

Barbara van den Speulhof / Sandra Reckers (Ill.) Der supergeniale Zeitverdreher Fischer Duden, 7,99 Euro Mika versteht es einfach nicht: Wieso vergeht die Zeit so ungleichmäßig? Wenn er mit Marie am Kicker spielt, verstreicht sie wie im Flug und schon ist es Zeit für das Abendessen. Wartet er aber auf den Schulbus, ist die Zeit wie eine Schnecke. Wie toll wäre es, wenn man selbst bestimmen könnte, wie schnell die Zeit vergeht! Mit Marie tüftelt er so lange an einer Zeitmaschine, bei der man die Geschwindigkeit je nach Bedarf einstellen kann, bis es tatsächlich funktioniert. Wollen sie lange draußen spielen, vergeht die Zeit gaaanz langsam, soll Mama schnell damit fertig werden, den Flur zu streichen, drehen sie den Schalter einfach in die andere Richtung. Eine witzige Idee, um Kindern dieses seltsame Zeitphänomen zu erklären. Für Fortgeschrittene. – 978-3-7373-3373-3

- 78

Ein Drachenrennen, wie es spannender kaum sein könnte, denn hier können die Leser mitbestimmen, wie es sich entwickelt. Sinkflug oder lieber hoch hinaus, links um die Tanne oder eher rechts herum, vor dem Sturm in Sicherheit bringen oder schnell weiterfliegen? Je nachdem, wie sich die Kinder entscheiden, entwickelt sich die Geschichte anders und so kann immer wieder neu mitgefiebert werden. Cooles Konzept, tolle Illustrationen – das perfekte Buch für die ersten Leseversuche. Für Anfänger. – 978-3-86429-414-3


ab

kilifü 2019/20

8

Helen Bate Peter in Gefahr. Mut und Hoffnung im Zweiten Weltkrieg Aus dem Englischen von Mirjam Pressler Moritz Verlag, 12,– Euro Der Moment, als das Kindermädchen die jüdische Familie verlassen muss, reißt Peter schier das Herz heraus. Dieser Moment markiert aber erst den Anfang vom Ende des unbekümmerten Alltags. Es folgen lauter Verbote und die Pflicht, einen gelben Stern an der Kleidung zu tragen, der Umzug in ein Haus, in dem Peter und seine Familie gemeinsam mit anderen Juden untergebracht wurden. Das Verteilen all der Dinge, die sie dorthin nicht mitnehmen konnten, verbunden mit der Hoffnung, sie eines Tages zurückzuholen. Es beginnt die Zeit der Angst und Heimlichkeiten. Peters Vater lebt im Untergrund, ihn zu treffen ist für den Rest der Familie lebensgefährlich.

ab 7

Es kommt aber noch dramatischer, denn Peter und seine Cousine werden von den Erwachsenen getrennt und sind plötzlich ganz auf sich gestellt. Trotz allem, und das ist auch das Großartige an diesem Kindercomic, geben die Kinder nie auf, bewahren sich immer noch ein Quäntchen Alltagsglück und sehnen den Tag herbei, an dem sie die vergrabene Dose mit ihren kleinen Schätzen wieder in Händen halten werden. Dass die Leser diesen Augenblick miterleben, macht den schweren Stoff auch schon für jüngere Kinder gut aushaltbar. Ab 8 Jahren. – 978-3-89565-373-5

Lese-Tipp für Jungen 20 20

Ne u

r dem Wasserfall

Band 2: Das Geheimn is der Knisterwald-L öcher ISBN 978-3-941651-04-3

melberg Band 1: Gefahr am Brum ISBN 978-3-941651-03-6

Band 3: Der Schatz hinte ISBN 978-3-941651-05-0

„Actionreiche Erzählung … Ein spannendes, in großer Schrift gedrucktes und in lockerer, leicht verständlicher Sprache, amüsant, mit vielen witzigen Dialogen geschriebenes Leseerlebnis.“ (JULIM zu Band 1)

79 -


FÜR MITTLERE

Rüdiger Bertram / Ute Krause (Ill.) Finns fantastische Freunde. Trollangriff und Einhornschinken Rowohlt rotfuchs, 12,99 Euro

Ally Bennett / Miriam Kraft (Ill.) Der Wald der außergewöhnlichen Tiere Kosmos Verlag, 12,99 Euro Zottel und Puschel, Eichhörnchenbrüder, die den 12-Uhr-Zug beobachten, können kaum glauben, was sie sehen. Das hat er doch noch nie gemacht! Der Zug hält auf offener Strecke und heraus spazieren lauter seltsame Tiere, allen voran das divenhafte Zebra Zola. Eigentlich sollten sie in den Zoo gebracht werden und sie alle können gar nicht glauben, dass sie stattdessen im Wald gelandet sind, in Freiheit. Zottel und Puschel müssen sofort dem Hirsch Rudi Bescheid geben, schließlich ist er der Chef im Revier. Schnell finden sich die Waldtiere zusammen und der schlaue Kauz Oskar erklärt ihnen, um welche Tiere es sich bei den Neuankömmlingen handelt. Wildschwein Jack ist entsetzt, Fremde in ihrem Wald, die ihnen womöglich auch noch die Blätter wegfressen? Das geht gar nicht! Die beiden Gruppen einigen sich darauf, dass die Neuen sich ihr eigenes Reich suchen und die Waldtiere in ihrem bleiben. Dann aber verschwindet eins von Jacks Kindern und der Wald ist groß. Wäre es nicht besser, gemeinsam auf die Suche zu gehen? Wie es nach anfänglichen Schwierigkeiten doch noch zu einem harmonischen Miteinander kommt, erzählt das Autorinnenduo, hinter dem Antje Szillat und Barbara Rose stecken, lebendig, witzig und mit viel Herz. Ab 8 Jahren. (Oder zum Vorlesen ab 6 Jahren.) – 978-3-440-15952-1

- 80

ab

8

Wie aus dem Nichts plumpst gleich vor Finn ein Fass vom Himmel, aus dem Stimmen zu vernehmen sind. Die gehören dem Zauberer Zackarius und seinem Chamäleon-Drachen, die sich über jeden Pups in die Haare bekommen. Die Streithähne wollen partout Finn nach Hause begleiten. Glücklicherweise steht im Garten ein Schuppen, in dem die beiden unterkommen können. Finn erfährt, dass die Herrscherin des Landes-ohne-Namen, aus dem sie stammen, die beiden in ein Fass gesperrt, sie verbannt und zur Erde geschickt hat. Als die Fassreste im Park gefunden werden, geht die Jagd los, denn das Holz stammt von keiner bekannten Holzart. Ein Wissenschaftler ist gar der Meinung, dass Außerirdische gelandet sind. Nun ist Finns Einfallsreichtum gefragt, um zu verhindern, dass die beiden von den falschen Leuten entdeckt werden. Flöhe hüten wäre definitiv die leichtere Aufgabe, zumal auch noch Trolle den Weg in Finns Städtchen gefunden haben. Lustige Wortgefechte, skurrile Typen und turbulente Wendungen sorgen für sehr unterhaltsame Lesestunden, die gleich mit »Feuerblitz und Schmusedrache« (978-3-49921814-9) verlängert werden können. Ab 9 Jahren. – 978-3-499-21813-2


kilifü 2019/20

Rüdiger Bertram / Heribert Schulmeyer (Ill.) Voll super, Helden. Einer muss den Job ja machen Arena Verlag, 10,– Euro Ferien in Onkel Horsts Hotel klingt für Julian nach Faulenzen, Lesen seiner geliebten Superheldencomics, Schwimmen und danach wieder Faulenzen. Doch die Realität sieht anders aus. Nachdem er schon im Zug die ganze Zeit die nervende Jenny ertragen musste, erfährt er bei der Ankunft, dass es sich bei dem Mädchen um seine bislang unbekannte Cousine handelt, mit der er für den Onkel im Hotel schuften soll. Dass es doch noch ein unvergesslicher Aufenthalt für die beiden wird, verdanken sie den ungewöhnlichen Gästen, allesamt Superhelden, wie Julian mit Kennerblick feststellt. Und alle sind hier, um sich von den Strapazen des Superheldentums zu erholen. So ist auch keiner bereit, Klaus Kästle zu stellen, der alle Schokoladenvorräte verschwinden ließ, um die Weltherrschaft zu übernehmen.

Also müssen es wohl die Kinder richten! In diesem witzigen und actiongeladenen Abenteuer schlagen sie sich auch sehr wacker, belohnen sich nach getaner Schurkenjagd mit Unmengen von Schokolade und beschließen, nachdem klar ist, warum ihre Väter nicht mehr miteinander reden, die nächsten Ferien wieder in diesem außergewöhnlichen Hotel zu verbringen. Wenn sich da nicht weitere Abenteuer ankündigen … Ab 9 Jahren. – 978-3-401-60466-4

Das entzückendste Zombiemädchen aller Zeiten Illustriert von Barbara Cantini 48 Seiten € 10,95 D] ISBN 978-3-423-76260-1

www.dtv.de/mortina 81 -


FÜR MITTLERE

ab

8

Sabine Bohlmann / Imke Sönnichsen (Ill.) Adele möchte die Welt umarmen Loewe Verlag, 12,95 Euro Fünf Geschwister, die Eltern und eine verstorbene Großmutter, so sieht die Familie der zehnjährigen Adele aus. Aber eigentlich fehlt noch ein Kind, da sind sich die sechs einig, denn schließlich ist sieben ihre Glückszahl. Mama scheint aber schon am Wäscheberg der vorhandenen Familienmitglieder zu verzweifeln oder wie sonst sollen sich die Kinder erklären, dass sie weinend darin abgetaucht ist? Aber auch, als alle beschließen zukünftig im Haushalt mitanzupacken, ist Mama immer noch sehr blass um die Nase. Schließlich erzählt sie ihnen die Wahrheit, nämlich, dass sie wohl kein Baby mehr bekommen kann. Die Kinder beschließen, dass sie sich dann eben selbst um Kind Nummer sieben kümmern werden. Nachdem etliche Versuche kläglich scheitern, sammeln sie Krama, was das Zeug hält. Oder Karma oder was auch immer. Das wäre doch gelacht, wenn sie sich ihren Herzenswunsch nicht erfüllen könnten! Ab 9 Jahren. – 978-3-7432-0296-2

Juliane Breinl / Monika Parciak (Ill.) Das Apfelkuchen-Geheimnis ars edition, 10,– Euro Zippa ist ziemlich genervt. Seit die Zwillinge da sind, ist sie bei den Eltern fast abgemeldet. Als sie dann auch noch in die kleine Kammer umziehen soll, weil die Laufställe der beiden Kleinen nur in ihr Zimmer passen, reicht es! Ihr Freund Max ist da auch keine Hilfe, denn seit seine Cousine Sonja vorrübergehend bei ihm eingezogen ist, hält er mehr zu der als zu Zippa. In dem ganzen Ärger stirbt auch noch ihre Urgroßmutter, die jedes Jahr an Zippas Geburtstag eine kleine Schatzsuche veranstaltet hat. So etwas Ähnliches hat sie ihrer Urenkelin nicht nur in Form eines Briefes hinterlassen, sondern, zur Überraschung aller, hat sie Zippas Familie ein Haus vermacht. Alt, aber wunderschön und mit viel Platz. Sogar mit einer kleinen Küche nur für Zippa, die dort an ihrem perfekten Apfelkuchenrezept tüfteln kann. Dass das Backen in ihrer Familie schon immer eine große Rolle spielte und sogar zu einer Fehde mit der Nachbarin führte, die Zippa immer noch zu spüren bekommt, erfährt das Mädchen erst nach und nach und sie kommt auch tatsächlich dem Geheimnis ihrer Urgroßmutter auf die Spur. Ganz ohne Magie kommt diese trotzdem sehr zauberhafte und vor allem vielschichtige Geschichte aus, in der ein Familiengeheimnis eine wichtige Rolle spielt, aber auch Themen wie Freundschaft, Eifersucht und Zusammenhalt sehr verständnisvoll behandelt werden. Ab 9 Jahren. – 978-3-8458-2803-9

- 82


kilifü 2019/20 Maria Farrer / Daniel Rieley (Ill.) Hallo, Herr Eisbär! Es gibt Zeiten, da kann nur ein Eisbär helfen … Aus dem Englischen von Kathrin Köller Beltz & Gelberg, 12,95 Euro

Simak Büchel / Heidi Stulle-Gold (Ill.) Fluse einzigartig Dix Verlag, 11,– Euro Fluse und seine Mäusefreunde sind ganz kribbelig, die alljährliche Nacht der Nager steht an, zu der sich alle treffen. Es soll getanzt und gefeiert werden und am Ende wird die Nagernacht-Königin oder der -König gekürt. Die Auszeichnung erhält das einzigartigste Tier und so schleichen sich die Mäuse in das Zimmer, das so viele einzigartig machende Dinge beherbergt: ins Schlafzimmer. Dort finden sie Glitzersteine und kunterbuntes Puder, geraten völlig aus dem Häuschen, wie außergewöhnlich sie nun aussehen. Nur Fluse hält sich zurück und verfolgt gebannt das Treiben, bis er Geräusche hört. Die Menschen sind zurück, nichts wie weg! Gut, dass Fluse so aufmerksam war, jetzt kann das Fest kommen. Es findet im Garten statt, dem Revier des Katers. Sie huschen und schleichen, aber umsonst, sie wurden schon entdeckt. Wieder ist es Fluse, der sich mutig vor seine Freunde stellt und es tatsächlich schafft, den Kater zu vertreiben. Endlich können sie das Fest genießen! Alle sind ausgelassen und bis auf Fluse aufs feinste herausgeputzt, wer aber am Ende der König oder die Königin wird, ist eine wirkliche Überraschung!

Wenn unerwartet ein Eisbär vor der Tür steht, kann dies ein ganz großer Glücksfall sein. Vielleicht ist er der gute Freund, den Arthur so dringend braucht, ist er doch fest entschlossen, seine Familie zu verlassen. Denn immer dreht sich alles nur noch um seinen kleinen Bruder Liam, der dieses nicht will, jenes nicht macht und fremde Orte, viele Menschen und vor allem Lärm nicht ausstehen kann. Dem Bruder zuliebe Fußball ohne Ton gucken nervt halt irgendwann so sehr, dass Arthur sein Überlebensköfferchen schnappt und von dannen zieht. Jedenfalls beinahe, denn da steht ja dieser Eisbär vor der Tür. Nach dem ersten Schreck stellt Arthur fest, dass der Bär verletzt ist und seine Hilfe braucht, wohl oder übel muss er ihn hineinbitten. Dass diese ungewöhnliche Begegnung die Familie wieder eint, kann er zu diesem Zeitpunkt nicht ahnen, aber ausgerechnet Liam entwickelt eine innige Beziehung zu dem Bären und das entspannt den Familienalltag ungemein. Luftig-leicht und mit sehr liebenswerten Helden kommt diese Geschichte über eine Familie daher, die es sich im Umgang miteinander nicht immer leicht macht und die einen guten Freund, den Eisbären, braucht, um wieder mit mehr Verständnis füreinander zusammenzuwachsen. Das Hörbuch, eingelesen mit der warmen Stimme Jörg Pohls, ist auch großartig und für die ganze Familie prima geeignet (Hörcompany, 2 CDs, 978-3-945709-89-4)! Ab 8 Jahren. – 978-3-407-81232-2

Ab 8 Jahren. – 978-3-941651-23-4

83 -


FÜR MITTLERE

Katja Frixe / Erica-Jane Waters (Ill.) Sternschnuppenmädchen. Eine Freundin fällt vom Himmel Dressler Verlag, 13,– Euro

Helen Friel (Ill.) / Jan Friel Wer rettet Henry Hoakes. Ein rätselhaftes Insel-Abenteuer Aus dem Englischen von Birgit van der Avoort Laurence King Verlag, 14,90 Euro Bereits sechs Jahre ist es her, dass Henry Hoakes von Hoakes Island verschwand. Immerhin hat er ein Notizbuch hinterlassen, mit dessen Hilfe er vielleicht aufgespürt werden kann. Dieses Notizbuch enthält alles Material, inklusive Karte und Zauberlupe, das die Ermittler brauchen, um die Spur aufzunehmen. Wer aufmerksam beobachtet, logische und auch mathematische Rätsel lösen kann, kommt der Sache immer näher und findet am Ende sogar den Vermissten. Ein abwechslungsreicher Zeitvertreib für clevere Kinder. Ab 9 Jahren. – 978-3-96244-035-0

- 84

Es war eine Idee ihrer verstorbenen Mutter und so zelebriert Stella mit ihrer Familie immer noch die sommerlichen Sternschnuppenstunden mit Lichterketten, Spielen, An-Mama-Denken, Festmahl und natürlich mit langen Blicken vom Baumhaus in den Nachthimmel. Schließlich geht es ja um Herzenswünsche, die beim Anblick einer Sternschnuppe möglicherweise in Erfüllung gehen. Vielleicht liegt es am Zauber dieser besonderen Nacht, dass Stella ein fremdes Mädchen im Garten sieht? Aber am nächsten Morgen ist das Mädchen im weißen Sternenkleid immer noch da. Vega sei ihr Name und sie komme von einem Ort da oben, erklärt sie, während sie auf den Himmel deutet. Doch wenn das wirklich wahr ist, was Vega behauptet, nämlich dass sie eine Sternschnuppe sei, dann kann sie ja vielleicht auch Wünsche erfüllen? Davon gibt es in Stellas Familie nämlich eine ganze Menge! Nicht so überzuckert, wie das Cover vermuten lässt, greift Katja Frixe in dieser bezaubernden Geschichte viele ernste Themen – Tod, Mobbing, Eifersucht – auf. Mit dem Einsatz von ein wenig Magie sind nicht nur Stella und ihre Familie am Ende um einiges glücklicher! Wie schön, dass Vega in »Ein Fest voller Herzenswünsche« (978-3-7915-0116-1) noch mehr Probleme lösen kann. Ab 9 Jahren. – 978-3-7915-0115-4

ab

8


kilifü 2019/20 Katja Gehrmann Stadtbär Moritz Verlag, 10,95 Euro Als der Bär aus seinem langen Schlaf erwacht, ist es seltsam still um ihn herum. Wo sind die anderen Waldbewohner alle hin? Der Habicht weiß es, Fuchs, Biber, Dachs und die anderen sind in die Stadt gezogen. Dort ist das Leben einfach komfortabler. So ein Leben will der Bär auch und macht sich auf den Weg. Gut getarnt mit Sonnenbrille und Hut, mischt er sich unter die Menschen. So unauffällig, wie er denkt, ist er aber nicht und schnell verbreitet sich die Nachricht, dass der Bär nun auch in der Stadt ist, unter den anderen Waldtieren. Die sind davon nicht allzu begeistert und beschließen, ihn in den Zoo zu locken, damit sie seinetwegen nicht auffliegen und weiterhin ihr gemütliches Stadtleben genießen können. Doch dann kommt es ganz anders, wie die jungen Leser in einem famosen Zusammenspiel von Text und Illustration erfahren ... Ab 8 Jahren. – 978-3-89565-376-6

ERLEBE MAGISCHE ABENTEUER! Die kleine Hexe Mia hat einen magischen Gefühlsfleck im Gesicht, der anzeigt was sie fühlt. Wenn Mia Brokkoli herunterwürgen muss, wird er grün, wenn sie sich freut, leuchtet er lila. Jeder Mia Magie-Band dreht sich um ein bestimmtes Gefühl und begleitet die jungen LeserInnen in die spannende Welt der Emotionen. Eine ganz besondere Buchreihe für Kinder ab 8 Jahren.

Mia Magie und die Zirkusbande Band 1 176 Seiten, ca. € 12,99 [D] ISBN 978-3-440-16064-0

kosmos.de/Mia-Magie

Mia Magie und die verrückten Hühner / Band 2 176 Seiten, ca. € 12,99 [D] ISBN 978-3-440-16065-7

Mia Magie und der Liebestrank Band 3 176 Seiten, ca. € 12,99 [D] ISBN 978-3-440-16557-7

85 -


FÜR MITTLERE

ab

8 Will Gmehling Freibad. Ein ganzer Sommer unter freiem Himmel Peter Hammer Verlag, 14,– Euro

Sven Gerhardt / Nikolai Renger (Ill.) Mister Marple und die Schnüfflerbande. Wo steckt Dackel Bruno? cbj, 11,– Euro »Er trägt eine gelbe Warnweste, klettert mit Gurt und Schutzhelm von einem mickrigen Schuppendach – wundert es dich wirklich, dass er auch noch seinen Hamster Gassi führt?« Damit ist Theo perfekt beschrieben! Der Junge, der ein Leben frei von Abenteuern führt, wird zum richtigen Helden und das mit Hilfe der mutigen und immer fröhlichen Elsa und seines Hamsters Mister Marple, der sich schon seit geraumer Zeit darauf vorbereitet, endlich als Meisterdetektiv aktiv zu werden. Zu seinem ersten Einsatz kommt es, als in der Nachbarschaft ein Dackel verschwunden ist und Theo und Elsa eine Frau mit Hund beobachten, der ganz offensichtlich nicht ihrer ist. Kurzerhand gründen sie die Schnüfflerbande und observieren von Elsas Schuppendach aus, die merkwürdigen Vorgänge im Haus der Verdächtigen. Mit dabei: Hamster Mister Marple, dessen großer Auftritt tatsächlich Licht in den ersten spannenden und sehr witzigen Fall der Schnüfflerbande bringt. Ein toller Kinderkrimi mit überaus sympathischen Helden! Ab 9 Jahren. – 978-3-570-17643-6

- 86

Für die drei Bukowski-Kinder ist es der absolute Traum: Einen Sommer lang dürfen sie umsonst ins Freibad. Und das nutzen sie gnadenlos aus! Mit Saisonstart am 15. Mai springen sie ins eiskalte Wasser, lassen das wiederholte »Ich hab ein Auge auf euch« des mies gelaunten Bademeisters an sich abprallen und teilen sich zwei Portionen Pommes rot-weiß, weil für mehr das Geld nicht reicht. Sie haben sich für die nächsten hundert Tage viel vorgenommen: Alf, der Älteste, will vom Zehner springen, seine jüngere Schwester Katinka einen Kilometer kraulen und gemeinsam wollen sie Robbie das Schwimmen beibringen. Es ist auch der Sommer, in dem Alf das Mädchen trifft, das ihn nahezu blendet, eine Oma ihm den perfekten Köpper vorführt und der verrückte Plan reift, eine Nacht im Freibad zu verbringen. Will Gmehling fängt die Freibad-Atmosphäre so perfekt ein, dass einem automatisch der Geruch von Pommes und Chlor in die Nase zieht. Und er erzählt mit Leichtigkeit von kleinen Abenteuern, neuen Freundschaften und einer Familie, die es nicht leicht hat, die aber allen einen Ort des Glücks und des Zusammenhalts bietet. Ab 9 Jahren. – 978-3-7795-0608-9


kilifü 2019/20 Elizabeth Goudge Das kleine weiße Pferd Aus dem Englischen von Sylvia Brecht-Pukallus Verlag Freies Geistesleben, 16,– Euro

Das kleine weiße Pferd entführt die Leser und auch die Hauptfigur Maria in eine neue Welt auf das Anwesen Moonacre, wo es winzige Turmzimmer gibt, in denen nur Gestalten von Kindergröße problemlos einund ausgehen können. Wären da nicht die langatmigen Unterrichtsstunden, könnte es für das Mädchen fast ein Paradies sein. Zwischen den Ausritten morgens mit einem herrlichen Ausblick wach zu werden – das scheint ein angenehmer Lebenswandel. Es fühlt sich beim Lesen an, als begleite man Alice im Wunderland und auch ein wenig Astrid Lindgrens Mio auf dem gefährlichen Pfad zu Ritter Kato. Vor allem die Tiere stehen den menschlichen Charakteren stets zur Seite und haben beinahe noch mehr Bedeutung, wie der Titel ja nahelegt.

Ohne sie kann selbst die tapfere Maria die gestellten Aufgaben nicht bestehen, von denen das Fortbestehen dieses märchenhaften Ortes abhängt. Es ist famos, wie sie es als Neuankömmling versteht, zwischen den Handelnden zu vermitteln, und versucht Frieden zu stiften. Das kleine weiße Pferd hingegen ist ein Wesen, das jeder, egal wie alt er ist, in sein Herz schließen wird. (ms) Ab 9 Jahren. – 978-3-7725-2723-4

Von Freundschaft, Familie

Illustrationen: ©Oetinger | Anne-Katrin-Behl

und dem Füreinanderdasein Wie wäre es, wenn alle Nachbarn eine große Familie wären – wie bei einem Flickenteppich? Emma und ihre Freunde machen aus diesem Gedanken ein Spiel und schon wird die alte Frau Becker zu ihrer Oma und Emmas Papa zum Papa für alle Kinder im Haus. Nur einer will nicht mitspielen: der unheimliche „Graf“ aus dem Erdgeschoss. Wird die Familie Flickenteppich seinem Geheimnis auf die Spur kommen?

Stefanie Taschinski Familie Flickenteppich – Wie ziehen ein 216 Seiten · Ab 8 Jahren 14,– € [D] · 14,40 € [A] 978-3-7891-0969-0 Ungekürzte Lesung: 3 CDs · Ab 8 Jahren UVP 15,– € [D] · 15,50 € [A] 978-3-8373-1122-8

87 www.flickenteppich-buch.de.de


FÜR MITTLERE

Meike Haas / Nikolai Renger (Ill.) Der wundersame Weltraumzoo dtv junior, 10,95 Euro Die Kinder trauen ihren Augen nicht, als vor ihrem Klassenzimmer ein Raumschiff vorbeifliegt und dabei Zettel abwirft. Einladungen zur Eröffnung des Weltraumzoos auf Planet Wummerding. Nelly – tierlieb, wie sie ist – findet das natürlich total aufregend, auch wenn sie noch nie von diesem Planeten gehört hat. Ein weiteres Mal entdeckt sie mit ihrem Freund Julius das Raumschiff, als es über Julius’ Haus kreist und ein Außerirdischer sein niedliches Meerschweinchen Bommel entführen will. Lange denken die beiden über diese Ungeheuerlichkeit nicht nach, hängen sich stattdessen einfach ans Raumschiff dran und erleben eine unglaubliche Reise durch den Weltraum, die auf Wummerding endet. Der Zoo ist schnell entdeckt, die Fülle an nie gesehenen Weltraumtieren unglaublich, wie sollen sie da bloß Bommel wiederfinden? Skurril-niedliche Tiere, zwei mutige Kinder, seltsame Außerirdische und eine fiese Gegenspielerin sorgen für ein spannendes und fröhliches Lesevergnügen. Ab 8 Jahren. – 978-3-423-76265-6

- 88

ab

8

Marianne Kaurin Emil und die Prinzessin aus dem Nachbarhaus Aus dem Norwegischen von Meike Blatzheim Magellan Verlag, 13,– Euro Florine! Das neue Mädchen im Nachbarhaus verdreht dem neunjährigen Emil völlig den Kopf. Dieses Mädchen hat nicht nur wunderschöne Augen, sie umgibt auch ein Duft von Schokocreme. Für dieses Mädchen würde er alles tun, sogar ihr Diener sein, wie sie es ihm vorschlägt, weil sie doch die Prinzessin ist. So holt er sie nun an den Schultagen morgens ab, trägt neben seinem auch ihren Ranzen, hält ihr das Schultor auf und genießt einfach die Nähe zu ihr und die Schlagfertigkeit, die er in dieser Rolle besitzt. Ansonsten ist er nämlich eher schüchtern und ängstlich, vor allem wenn sein Mitschüler Alexander ins Spiel kommt, der mit seinem Gips Florine zutiefst beeindruckt. Für Emil stellt sich die Frage, ob sich ein Diener überhaupt in eine Prinzessin verlieben darf und wie man mit unliebsamen Widersachern umgehen soll. Sehr amüsant erzählt Marianne Kaurin vom Auf und Ab des allerersten Verliebtseins und vor allem auch vom Mut, über den eigenen Schatten zu springen. Ab 9 Jahren. – 978-3-7348-4053-1


kilifü 2019/20

Suza Kolb / Daniela Kunkel (Ill.) Wunschbüro Edda. Eine Kiste voller Wünsche Magellan Verlag, 12,– Euro Als Frau Schmittke vom Buchladen nebenan vom Wunschtausch erzählt, wird Edda hellhörig. Schließlich hat sie zwei ganz große Wünsche, die aber so groß sind, dass sie einfach nicht in Erfüllung gehen. Sie wünscht sich ein Pony und eine echte Freundin, bislang hat sie nämlich nur Pari an ihrer Seite, die aber außer ihr niemand sehen kann. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion bastelt sie eine Herzwunschkiste, die sie im Restaurant ihrer Eltern aufstellt. Darin darf jeder seinen Wunsch deponieren, den Edda erfüllen wird. Der Gedanke dahinter ist logisch: Macht sie Träume wahr, werden ihre vielleicht auch Wirklichkeit. Mit Noah, dem neuen Nachbarsjungen, hat sie gleich einen ganz verzwickten Fall vor sich. Ob sie ihm seinen Herzenswunsch erfüllen kann? Sympathisch und einfach liebenswert begeistert Edda mit ihrem großen Herzen auch in dem Folgeband »Der Oma-Sissi-Fall«, in dem sie eine Freundschaft wieder kitten soll. Ab 8 Jahren. – 978-3-7348-4120-0

Bob Konrad / Daniela Kohl (Ill.) Der Knäckebrot-Krach. Bei Oma und Opa fliegen die Fetzen Arena Verlag, 12,– Euro Die Eltern lassen Mayo und ihren kleinen Bruder Super nur ungern zu ihren Großeltern nach Vogelzwitsch fahren, denn bislang endete jeder Besuch dort im Chaos. Dieses Mal nicht, verspricht Mayo, und vielleicht wäre auch alles friedlich verlaufen, wenn Mayo nicht Knäckebrot im Gepäck gehabt hätte. Über diese dünne Scheibe entbrennt ein heftiger Streit zwischen Oma und Opa. Während Oma der Meinung ist, dass man Knäckebrot prinzipiell und immer auf der glatten Seite bestreicht, widerspricht Opa heftig: nee, auf der hubbeligen bleibt mehr Butter hängen, deshalb ist dies die richtige Seite. Unvorstellbar – aber über dieses popelige Knäckebrot entsteht ein so heftiger Krach, dass alle Männer des Dorfes auf Opas Seite stehen und von den Frauen, die natürlich zu Oma halten, aus dem Dorf vertrieben werden. Mayo findet Ferien ohne Opa doof und versucht zu vermitteln, aber die Erwachsenen sind da völlig stur. Was für eine herrlich abgedrehte Geschichte, bei der sich, nachdem die große Versöhnung endlich stattgefunden hat, gleich der nächste Streit anbahnt! Ab 8 Jahren. – 978-3-401-60307-0

89 -


FÜR MITTLERE

ab

8

Andrea Liebers / Susanne Göhlich (Ill.) Das Schulschwein Peter Hammer Verlag, 9,90 Euro

Martine Letterie / Julie Völk (Ill.) Kinder mit Stern Aus dem Niederländischen von Andrea Kluitmann Carlsen Verlag, 11,– Euro Wie erleben Kinder Krieg? Die Leser reisen in die Niederlande zur Zeit des Zweiten Weltkriegs, lernen Bennie, Klaartje, Rosa und viele andere Kinder kennen und erleben mit, wie sie sich fühlten, als die ersten Bomben fielen oder als sie flüchten mussten, sie spüren die Furcht der Erwachsenen und ihre Sprachlosigkeit. Jules, der plötzlich nicht mehr auf den Spielplatz darf und, statt mit der Straßenbahn zu fahren, zu Fuß zu seinem Freund gelangen muss. Leo, der nun eine Schule nur für Juden besuchen muss. Die Geschichten, die auf Erinnerungen von Überlebenden fußen, sind kurz und kindlich-naiv. Wie Kinder die großen und kleinen Veränderungen in Kriegszeiten empfinden, erzählt dieses Buch, das wichtige Erinnerungen bewahren will. Ab 9 Jahren. – 978-3-551-55762-9

- 90

Es geht um ein Klassentier. Eigentlich sollte es ein Hase werden, davon träumt die 3a schon seit Wochen, doch Finn hat eine neue Idee: ein Schwein. Das zutrauliche Minischwein seiner Tante Maily wohnt nämlich vorübergehend bei ihm, und da Minischweine als besonders intelligent gelten, wäre es in der Schule doch bestens aufgehoben. Mehmet ist voll dagegen, als Moslem will er kein Schwein im Klassenzimmer. Und außerdem soll Laila nicht neben Finn sitzen. Laila findet hingegen, dass sie selbst entscheiden darf, wo sie sitzen will. Schon entspinnt sich eine lebhafte Diskussion über Schweine und heilige Kühe und Sitznachbarn, als es auf dem Schulflur grunzt. Piggy, das schlaue Minischwein, stürmt ins Klassenzimmer und ausgerechnet mitten hinein in Mehmets Herz. Und nun? Das klärt sich in dieser turbulenten Schulgeschichte zum Wohle aller! Ab 8 Jahren. – 978-3-7795-0621-8


kilifü 2019/20

Erik O. Lindström / Sonja Bougaeva (Ill.) Die abenteuerliche Reise des Mats Holmberg Coppenrath Verlag, 15,– Euro »Bläst dir der Wind manchmal hart ins Gesicht, treibt er dich auch umso schneller voran.« Diese alte Seefahrer-Weisheit, mit der Erik O. Lindström Mats’ aufregende Geschichte beginnen lässt, fasst das ganze Abenteuer prima zusammen. Nachdem sein Opa ins Krankenhaus musste, soll Mats zu den schrecklichen Nachbarn ziehen. Die haben aber überhaupt keine Lust, sich auch um all seine Tiere zu kümmern, die sollen weg – und das kommt für Mats überhaupt nicht infrage. Was dem Jungen bleibt, ist die Flucht auf Opas altem Holzkutter. Natürlich sind das Zwergpony Elvin, der Hütehund Bode, fünf Schafe sowie Henne Björk und Hahn Hugo mit an Bord, wenn es darum geht, zu Opas Schwester Lisbeth zu schippern, die irgendwo am Kanal leben muss. Diese Tour hält etliche schöne Begegnungen für Mats parat: Selma, zum Beispiel.

Das Mädchen steht einfach so mit ihrem Köfferchen und ihren Schneckennudelhaaren am Ufer und fordert Mats recht frech auf, sie mitzunehmen. Oder die Geschwister Lasse und Annika, die, wie er, in einer alten Scheune Schutz vor dem Unwetter gesucht haben und die sich mit Mats’ Tierschar erst einmal anfreunden müssen. Am Ende seiner windumtosten Reise ist Mats an seinem Wunschort angekommen und um viele schöne Erlebnisse und Bekanntschaften reicher. Reicher wird auch der (Vor-)Leser, denn Mats versprüht so viel Lebenslust, Tierliebe, Offenheit und Mut, dass davon garantiert etwas hängenbleibt. Ab 9 Jahren (oder auch zum Vorlesen) – 978-3-64962947-4

Die Grünen Piraten: Im Einsatz für Umwelt und Klimaschutz »Hier glückt die Kombination von Botschaft und Lese-Spaß. Eine tolle Lektüre für Mädchen und Jungs« Eva Maus, eselsohr

Spannende Abenteuer für Tier- und Naturfreunde ab 8 Jahren

Südpol www.suedpol-verlag.de

91 -


FÜR MITTLERE

ab

8

Katja Ludwig / Uwe Heidschötter (Ill.) Das Mauerschweinchen cbj, 13,– Euro Zwei Geschichten stecken in diesem Wendebuch. Die eine spielt im Westen, die andere im Osten Deutschlands, zu dieser Zeit noch die DDR. Nora wohnt mit ihrer Familie im Westen im letzten Haus vor der Mauer und hat gerade ein Riesenproblem. Ihre beste Freundin Susanne hängt neuerdings immer bei Julia und ihrer Vier-Pfoten-Bande herum. Zu gerne würde sie mitmachen und so rutscht ihr heraus, dass sie ein Meerschweinchen zu Weihnachten bekommen hat. Das war tatsächlich ihr allergrößter Wunsch, der aber nicht erfüllt wurde. Diese Notlüge zieht ganz viel Stress nach sich, denn natürlich wollen nun alle ihr neues Haustier sehen. Am Ende ist Nora tatsächlich stolze Meerschweinchenbesitzerin und das hat wiederum mit der zweiten Geschichte zu tun, die bei Aron im Osten spielt. Dort lebt er in der gleichen Straße wie Nora, allerdings steht zwischen den beiden die Mauer. Aaron ist begeisterter Tüftler und träumt davon, später als berühmter Flugkonstrukteur in die Geschichte der DDR einzugehen. Als es darum geht, Bommel, ein Meerschweinchen, vor der unangenehmen Metzgersfrau zu retten, kommt ihm sein Hobby gerade recht. Dieser Wenderoman hat die Atmosphäre und den Alltag des geteilten Deutschlands in den 80er Jahren gut eingefangen und gibt jüngeren Kindern eine spannende Geschichtsstunde. Auf dem Hörbuch, das sich ebenfalls sehr lohnt, leihen Nana Spier und Stefan Kaminski Julia und Aaron ihre Stimmen (cbj audio, 2 CDs, 978-3-8371-4602-8). Ab 9 Jahren. – 978-3-570-17599-6

Kai Lüftner / Günther Jakobs (Ill.) Sei kein Frosch. Ein Tierkrimi in Grün, äh Blau Coppenrath Verlag, 14,– Euro Hope, der tierische Ermittler in diesem Buch, lebt zumeist zurückgezogen in einem Astloch. Für einen Laubfrosch ist er nämlich auffallend blau und immer auf der Hut vor seinen Fressfeinden. Deshalb ist es für ihn auch etwas ganz Erstaunliches, als er im Frühjahr, mit noch ganz wackligen Beinen nach der Winterpause, einfach in den Teich springt. Nicht ohne Grund, etwas hat dort sein Interesse geweckt. Kein Etwas, sondern ein Mensch, ein toter Mensch! Und Hope hat ihn tatsächlich schon mal gesehen. Er hat sich immer mit den Menschen gestritten, die diesen Betonklotz an den Teich gebaut haben und da seine Mutter auf der Baustelle zu Tode kam, fühlt er sich fast schon verpflichtet, herauszufinden, was mit diesem Mann passiert ist. Kein leichtes Unterfangen für so einen kleinen Überlebenskünstler, aber unverhofft kommt ihm Ella, ihre Brüder und deren Mutter, die Tierärztin ist, zu Hilfe. Was für ein mutiger, kleiner Frosch, der in diesem schrägen Krimi zum ganz großen Helden wird! Ihm zuzuhören macht auch unglaublich viel Spaß, denn Benno Fürmann hat Hope eine wunderbar kratzig-coole Stimme verliehen (argon hörbuch, 3CDs, 978-3-8398-4198-3). Ab 9 Jahren. – 978-3-649-62135-5

- 92


kilifü 2019/20

Nelly Möhle / Eva Schöffmann-Davidov (Ill.) Der Zaubergarten. Geheimnisse sind blau Fischer KJB, 13,– Euro Finns Fehlschuss war schuld. Hätte Tildas Bruder nicht den Ball über die Mauer geschossen, hätten sie niemals das Nachbargrundstück betreten, um dessen Besitzer Bovist sich die gruseligsten Gerüchte ranken. Und Tilda staunt nicht schlecht, als sie in einem alten Gewächshaus lauter kleine Hügel und Blumentöpfe mit seltsamen Schildchen entdeckt, auf denen Zwerge und Flugzeuge abgebildet sind. Gerade hat das Mädchen einen Blumentopf in der Hand, als unerwartet der Nachbar auftaucht. Nichts wie weg! Und so landet der Topf auf der Fensterbank in Tildas Zimmer und die Pflanze darin entwickelt sich prächtig und bekommt wunderschöne blaue Blüten. Tilda und ihre Freundin Anni werden ganz kribbelig, als sie herausfinden, dass man unsichtbar wird, wenn man daran riecht. Damit kann man gewiss unglaubliche Abenteuer erleben … Allerdings haben sie die Rechnung ohne Herrn Bovist gemacht, der hätte nämlich sehr gerne seine Blume zurück! Wie es mit Tilda, Anni und dem vielleicht doch nicht so unheimlichen Gärtner weitergeht, kann in dem ebenso zauberhaften Folgeband »Abenteuer können fliegen« (978-3-7373-4143-1) nachgelesen werden. Ab 8 Jahren. – 978-3-7373-4142-4

Matthias Morgenroth Z wie Zorro Coppenrath Verlag, 13,– Euro Alles begann in der Mathestunde, in der Elias’ Klasse eine ziemlich hinterhältige Arbeit schreiben musste. Und ganz ehrlich, dass die Lippen der Mathelehrerin bei jedem Schluck aus ihrer Kaffeetasse immer blauer wurden, empfanden alle als ausgleichende Gerechtigkeit. Dann aber entdeckten sie auf der Innenseite der Tafel ein riesiges Z. Ein Z wie in »Zorro«, dem berühmten Rächer all jener, denen Unrecht widerfahren ist! Das ist mindestens so beeindruckend wie Luna, die neue Mitschülerin, die kein Blatt vor dem Mund nimmt und auch eine Auseinandersetzung mit dem gemeinen Siebtklässler nicht scheut, der die jüngeren Schüler allzu gerne ärgert. Bei dem einen Z an der Tafel bleibt es nicht, tatsächlich taucht dieses Zeichen immer dann auf, wenn jemand seine Mitmenschen fies behandelt. Und für Elias, der alles beobachtet, stellt sich immer mehr die Frage, ob Luna dahinterstecken könnte. Das herauszufinden erzeugt einen Teil der Spannung für die Leser, die ganz wunderbar mit Elias und Luna mitfiebern können. Und so richtig dramatisch wird es, als Elias’ Leih-Opa droht, sein Haus zu verlieren … Ab 9 Jahren. – 978-3-649-62880-4

93 -


FÜR MITTLERE

Jutta Nymphius / Katja Spitzer (Ill.) Alle zwei Wochen Tulipan Verlag, 10,– Euro Martha ist knatschig. Endlich hat sie die langersehnte Spielburg von Papa bekommen und darf sie mit ihm aufbauen, da klingelt Mama schon und will sie abholen. Die Papazeit ist eben vorbei, außerdem wird die Burg in den nächsten zwei Wochen schon nicht schimmelig werden, dann kann sie ja weiterspielen. Ihre Mutter will einfach nicht verstehen, dass Martha und ihre ältere Schwester Mia sich manchmal einfach »papalich« fühlen. Ungerecht ist das und irgendwie muss man die Großen doch mal dazu kriegen, dass sie ihren Kindern zuhören. Aber Mia hat schon einen Plan ausgeklügelt, der die Eltern zum Nachdenken bringen wird. Ab 8 Jahren. – 978-3-86429-426-6

Rieke Patwardhan / Regina Kehn (Ill.) Forschungsgruppe Erbsensuppe oder Wie wir Omas großem Geheimnis auf die Spur kamen Knesebeck Verlag, 13,– Euro Eigentlich hatten Evi und Nils nur notgedrungen eine Bande gegründet, weil alle anderen in der Klasse schon in einer waren, in der die laute Evi und der leise Nils keinen Platz mehr fanden. Mit der Neuen, Lina, die mit ihren Eltern aus Syrien geflohen ist, sind sie dann schon zu dritt. Nur eine Aufgabe haben sie noch nicht. Die finden sie ausgerechnet bei Nils’ Großeltern, bei denen sich die drei nach der Schule treffen. Neuerdings gehen Oma und Opa immer zum Einkaufen und kommen mit unzähligen Dosen Erbsensuppe zurück. Ob die Suppe irgendetwas damit zu tun hat, dass es Oma nicht so gut geht und die Kinder ihre Nachmittage ab sofort woanders verbringen sollen? Dem wollen die drei unbedingt nachgehen und sie beginnen damit, Oma und Opa zu beschatten. Was sie am Ende herausfinden, hat am Rande mit Conni zu tun, ganz viel aber mit Flucht und den Erinnerungen daran. Was für ein großartiges Kinderbuch, das sehr spannend Krimielemente mit Themen wie Freundschaft, Familie, Flucht und Zusammenhalt kombiniert. Auch als Klassenlektüre sehr zu empfehlen! Ab 9 Jahren. – 978-3-95728-023-7

- 94


kilifü 2019/20

ab

8

Oliver Pautsch / Timo Grubing (Ill.) Vico Drachenbruder. Das Geheimnis des funkelnden Amuletts Arena Verlag, 8,99 Euro Drachen und Menschen haben sich vor Urzeiten verfeindet und leben seither in ihren jeweils eigenen Gebieten. Bis auf Vico, einen Menschenjungen, der als Baby von Drachen gefunden wurde und bei ihnen herangewachsen ist. Mit den Drachengeschwistern erkundet er die Gegend, doch bei einem ihrer Ausflüge stürzt seine Schwester Schwink ab und ist verschwunden. Vico und sein Bruder Penk machen sich umgehend auf die Suche, als sie von einer Gestalt überrascht werden, die fast so aussieht wie Vico. Ein Menschenmädchen! Sie will den dreien helfen, aber kann Vico ihr vertrauen? Schließlich kennt er die Geschichten, die von früher erzählen … Im ersten Band erhält Vico bereits Hinweise auf seine Herkunft, denen er in seinen weiteren Abenteuern »Angriff des schwarzen Drachen« und »Der Schatz im Feuerberg« nachgehen kann, und so wird für die noch ungeübten Leser ordentlich Spannung aufgebaut. Ab 8 Jahren. – 978-3-401-71178-2

Thilo Reffert / Maja Bohn (Ill.) Linie 912 Klett Kinderbuch, 13,– Euro So ein Bus ist ja ein Mikrokosmos für sich. Viele, die hier mitfahren, tun dies regelmäßig, man kennt sich vom Sehen, aber kennt man auch die Geschichten der Mitfahrer? In den meisten Fällen sicher nicht, aber Thilo Reffert weckt mit seiner Bus-Geschichte die Neugierde auf das tägliche Gegenüber. Da ist zum Beispiel Leon, der Geburtstag hat und eine Schüssel Muffins für seine Mitschüler dabei hat. Ganz sicher weiß er, dass Nuno davon keinen abbekommen wird. Obwohl sie früher beste Freunde waren. Oder Tami, die wegen ihres platten Fahrradreifens so schnell das Haus verlassen musste, dass sie ihre Brotdose vergessen hat und nun hungrig auf Leons Muffins schielt. Oder die alte Ida, die jeden Morgen pünktlich an der Haltestelle auf den Bus wartet, um zu ihrem Albert zu gelangen. Nur an diesem Morgen verpasst sie den Bus. Fast. Zehn Mitfahrer, eine Busfahrt von einer halben Stunde und beim Aussteigen ist das Leben jedes Einzelnen ein anderes, ein schöneres. Nicht zuletzt, weil Enno wie ein sehr aufmerksamer Engel den Bus steuert. Ein rundum tolles, witziges, ergreifendes Kinderbuch, das auch hervorragend als Klassenlektüre eingesetzt werden kann. Ab 9 Jahren. – 978-3-95470-201-5

95 -


FÜR MITTLERE

Bjarne Reuter / Miryam Specht (Ill.) Elise und der gebrauchte Hund Aus dem Dänischen von Knut Krüger dtv junior, 11,95 Euro »Nie im Leben und damit basta.« Elises Wunsch nach einem Hund stößt bei ihrem Vater auf taube Ohren. Viel zu teuer, viel zu viel Mühe und überhaupt: basta. Nachgeben ist aber nicht Elises Ding und so überredet sie ihren Vater, wenigstens mal nach einem gebrauchten Hund zu schauen, und sie entdeckt einen, der sie anlächelt. Zumindest kam es ihr so vor. Er darf mit, auch wenn der Vater ihn einfach nur hässlich findet. Die große Überraschung: Als Elise ihn auf den Namen Prinz Eisenherz taufen will, lächelt er erneut und sagt, dass er eigentlich McAduddi heißt. Dass der Hund sprechen kann, darf natürlich keiner erfahren. Wie sich im Weiteren herausstellt, ist McAduddi nicht besonders mutig. Beim alljährlichen Familien-Halloween-Fest in Großmutters Mühle, dessen einziges Ziel es ist, sich gegenseitig so doll wie möglich zu erschrecken, klammert er sich lieber an Elises Bein fest, statt sie zu beschützen. Trotzdem ist er natürlich der beste Hund der Welt, mehr noch, der allerbeste Freund! Komisch und berührend zugleich! Ab 9 Jahren. – 978-3-423-76254-0

- 96

ab

8


kilifü 2019/20

Britta Sabbag / Isabelle Metzen (Ill.) Magic Marta und der Wunderkater Fischer KJB, 10,– Euro

Andy Riley King Eddi und der fiese Imperator Aus dem Englischen von Christine Spindler Beltz & Gelberg, 12,95 Euro Wenn Eddi um Taschengeld bittet, kommt prompt ein Mann mit einer Schubkarre voller Goldmünzen vorbei. Die werden ruckzuck in Süßigkeiten getauscht, die Eddi an seine Untertanen verteilt. Eddi ist nämlich kein gewöhnlicher Junge, sondern ein waschechter König, so richtig mit Thron und Burg und natürlich einer Krone. Was für ein tolles Königsleben! Damit ist aber Schluss, als eines Tages die Schublade leer bleibt, eben weil Eddis hausgroßes Sparschwein leer ist. Mist, hätte er doch seiner Ministerin besser zugehört, als sie ihm erklärt hatte, wie das mit den Steuern und Krediten funktioniert. Während die Palastwachen jede Sofaritze nach Goldmünzen absuchen, wittert Imperator Nurbison seine Chance, endlich Eddis Burg einzunehmen und so sein finsteres Reich zu vergrößern. Um das zu verhindern, muss Eddi in dieser kuriosen Geschichte all seinen Erfindungsgeist und sogar ein paar listige Tricks anwenden.

Peinlicher hätte der Start in der 5b für Marta kaum sein können. Bei der Vorstellungsrunde holt sie noch einmal tief Luft, dann macht es plopp – und ihr Hosenknopf schießt durchs Klassenzimmer. Na super! Dass nur eine Sekunde später ein Regal umkippt, rettet sie aus dieser misslichen Situation. Dabei hatte sie sich gerade noch vorgenommen, sich mit der coolen Jen anzufreunden, das kann sie jetzt wohl vergessen! Es sei denn, Hieronymus könnte das einfädeln. Der unsichtbare Kater ist seit der Knopfpanne an ihrer Seite, er war es auch, der die Klasse mit dem Regal abgelenkt hatte. Marta ist sein neuer Auftrag, er will ihr den Wunsch erfüllen, mit Jen befreundet zu sein. Er muss ein bisschen tricksen, damit die supercoole Mitschülerin Marta überhaupt beachtet, aber dann ist es endlich so weit: Wenn sie eine Mutprobe besteht, darf sie bei Jen und den Mädchen, die sie mittlerweile um sich geschart hat, mitmachen. Ist es aber wirklich das, was Marta will? Und wäre Karolina, die bodenständig ist wie sie, nicht die viel nettere Freundin? Ein wenig Magie scheint von dem pfiffigen Kater auf Marta abgefärbt zu haben, denn am Ende wächst sie wirklich über sich hinaus. Ab 9 Jahren. – 978-3-7373-4137-0

Ab 9 Jahren. – 978-3-407-78493-3

97 -


FÜR MITTLERE

ab

8 Anne Scheller / Nina Dulleck (Ill.) Fjelle & Emil. Monstermäßig beste Freunde Baumhaus Verlag, 10,– Euro

Erna Sassen / Martijn van der Linden (Ill.) Ein Indianer wie du und ich Aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf Verlag Freies Geistesleben, 16,– Euro Boaz ist einer, der die Stille mag. Der gerne für sich ist, in den Dünen herumstromert, wie ein Indianerkundschafter vom Baum aus die Gegend beobachtet oder in der Dämmerung auf die wilden Ponys wartet. Überhaupt: Indianer. Die haben es ihm angetan und er weiß eine ganze Menge über sie. Deshalb ist er auch fest davon überzeugt, dass die Neue in seiner Klasse ein Indianermädchen ist, das die Stille so sehr liebt wie er. Ihm macht es auch nichts aus, dass er ihre Sprache nicht versteht, schließlich kann er ihr ja Niederländisch beibringen. Erna Sassen hat nicht nur eine sehr zarte Freundschaftsgeschichte geschrieben, sie thematisiert ebenso Themen wie Flucht und Neuanfang, Kinderängste und -hoffnungen. Dazu liefert Martjin van der Linden ganz klare und kraftvolle Illustrationen, die dieses Buch zu einem Gesamtkunstwerk werden lassen. Ab 9 Jahren. – 978-3-7725-2864-4

- 98

Fjelle ist Emils bester Freund. Fjelle ist groß, stark und grün. Fjelle ist ein Monster, aber ein extrem liebenswertes. In dem Ort gut gelitten, geht es mit den Kindern in die Schule, kümmert sich rührend um alle, trägt ihre Tornister und ist immer zur Stelle, wenn ein Kind Kummer hat oder es etwas Leckeres zu essen gibt. Mit dem neuen Rektor wendet sich das Blatt, anscheinend mag er keine Monster und Fjelle schon gar nicht. So vergeht kein Schultag, an dem das grüne Monster nicht vor der Klasse vorgeführt wird. Bemerkenswert auch an Fjelle: Wenn er traurig ist, ist er richtig traurig, und wenn er sauer ist, dann auch so richtig. Bei all den Sticheleien des Rektors bleibt es gar nicht aus, dass Fjelle wütend wird. Eben richtig wütend, so sehr, dass sein Verbleib in der Schule, ja, im ganzen Ort in Frage gestellt wird. Das will Emil sich nicht gefallen lassen, schließlich ist das Monster sein Freund und er hat genau beobachtet, dass der Rektor Fjelle auf dem Kieker hat. Ebenso sicher ist er sich auch, dass der Rektor ein Geheimnis hat. Eine wundervolle Geschichte über eine Freundschaft, die alle Hindernisse überwindet. Monstermäßig schön ist auch die Hörfassung, die Philipp Schepmann mit viel Inbrunst liest (DAV, 2 CDs, 978-3-7424-1028-3). Ab 9 Jahren. – 978-3-8339-0580-3


kilifü 2019/20 Silke Schlichtmann / Maja Bohn (Ill.) Mattis und das klebende Klassenzimmer Hanser Verlag, 10,– Euro

Barbara Schinko / Ulrike Möltgen (Ill.) Zimteis mit Honig Picus Verlag, 14,– Euro Zimteis mit Honig kommt im Eisladen von Moritz’ Eltern nicht wirklich gut an, auch wenn es die Lieblingssorte der Mutter ist. Nur Mila, die Moritz immer wieder im Einkaufszentrum trifft, ist begeistert davon. Ihre Mutter arbeitet als Reinigungskraft im Center, deshalb hält sie sich genauso oft dort auf wie Moritz. Ganz allmählich entsteht eine Freundschaft zwischen den beiden Kindern, auch wenn sich Moritz viele Fragen stellt. Warum trifft er ihre Mutter nie, wenn sie doch gleich in der Nähe putzt? Und wie kann es sein, dass Mila nicht zur Schule geht? Die Freundschaft wächst, während Moritz nach und nach hinter Milas Geheimnis kommt, das nicht nur ihn erschüttert. Das Mädchen hat kein Zuhause! Moritz möchte ihr unbedingt helfen, und wie ihm das am Ende auch gelingt, dafür hat Barbara Schinko sehr berührende und feinfühlige Worte gefunden, die von Ulrike Möltgens zarten Zeichnungen grandios begleitet werden.

Mattis ist erschüttert. All die Briefe, die seine Mutter ordentlich abgeheftet hat, betreffen ihn. Sie alle stammen aus der Schule. Und sind ausnahmslos von A bis Z gelogen. Wie die Sache mit dem Sekundenkleber. Er hätte mutwillig das Klassenzimmer zerstört, heißt es in einem der Briefe. Dabei war doch alles ganz anders. Er wollte seiner Freundin Kathi helfen, still zu sitzen. Die ist nämlich immer so hibbelig, dass ihr ohnehin schlecht gelaunter Klassenlehrer wegen ihr noch schmalere Lippen bekommt. Sekundenkleber hilft auf jeden Fall beim Stillsitzen, davon ist auch Kathi überzeugt. Nur ausgerechnet an diesem Tag will der Lehrer, dass sie aufsteht. Herrje, das konnte ja nur in die Hose gehen, vor allem, weil Kathi nicht die Einzige ist, der Mattis mit dem Kleber geholfen hat. Ja, der findige Schüler hat viele gute Ideen, die die Lehrer nicht zu schätzen wissen, so wie die Sache mit den dreckigen Schulklos, bei denen der Einsatz eines Eddings dafür sorgen soll, dass sie sauber bleiben (»Mattis und die Sache mit den Schulklos« 978-3-44626221-8), oder die mit der Frisierschere seiner Mutter, die sich in seinen Ranzen verirrt hat (»Schnipp, schnapp, Haare ab! 978-3-44626442-7«) … Mattis ist einfach ein herzensguter Junge, den Kopf voller kluger Ideen, die leider bei den Erwachsenen gar nicht gut ankommen und ihn immer wieder in Erklärungsnöte bringen – herrlich! Ab 8 Jahren. – 978-3-446-26220-1

Ab 9 Jahren. – 978-3-7117-4012-0

99 -


FÜR MITTLERE

Jens Sparschuh / Julia Dürr (Ill.) Jakobs Muschel Gerstenberg Verlag, 13,95 Euro

Lara Schützsack / Regina Kehn (Ill.) Tilda, ich und der geklaute Dracula Fischer Schatzinsel, 12,– Euro Beim geklauten Dracula handelt es sich um einen kleinen schwarzen Hund mit Überbiss, der Borsti gehört, die wiederum in Odas Haus wohnt. Borsti ist ein Jahr älter als Oda und eigentlich ziemlich doof, aber dafür kann Dracula ja nichts. Und, was Oda und ihre Freundin Tilda zur Detektivarbeit anspornt, es gibt einen Finderlohn von 250 Euro und dafür kann man fast den halben Kiosk vom Helmuth leerkaufen. Als aber die Spur direkt zu ihrer Familie führt, Tilda unbedingt zu Gretas Geburtstagsfeier will, ohne sie, und Anton Marlene anscheinend viel netter findet als sie, hat Oda das Gefühl, der einsamste Mensch der Welt zu sein. Zum Glück halten echte Freundinnen aber immer zusammen und so kommen sie tatsächlich auch hinter das Geheimnis um Draculas Entführung, das so ganz anders ist als gedacht! Eine authentisch und frisch erzählte Geschichte, die wunderbar alle Höhen und Tiefen einer Freundschaft widerspiegelt. Ab 9 Jahren. – 978-3-7373-5650-3

- 100

ab

8

Ferien. Und mit der perlmuttfarbenen Muschel möchte sich Jakob ein Stück Urlaubserinnerung zurückholen. »Einfach büschen ans Ohr halten, mien Jung, schon hörst du dat Meer drin rauschen«, hat ihm der Vermieter ihrer Ferienwohnung versprochen. Aber nichts rauscht in dieser Muschel. Vielleicht ist der Empfang draußen besser, denkt sich Jakob und läuft zum Spielplatz. Dort bleibt er nicht lange allein. Ausgerechnet der hundsgemeine Jonas, dem Jakob in der Schule grundsätzlich aus dem Weg geht, steigt zu ihm aufs Klettergerüst. Und schnappt sich die Muschel. Das will sich Jakob unter keinen Umständen gefallen lassen und entspinnt mit seiner Muschel, von Jonas verächtlich als Handy tituliert, eine atemberaubende Geschichte rund um Seeräuber, blinde Passagiere und gefährliche Handgemenge. Dass sein Protagonist Jonny durchaus Ähnlichkeit mit Jonas hat, geht diesem auch irgendwann auf … Das sparsame Szenario lenkt die Aufmerksamkeit komplett auf die beiden Protagonisten, die sich anfangs nicht grün sind. Umso spannender liest sich die allmähliche Annäherung der beiden Jungen, für die Jens Sparschuh die perfekten Worte findet. Ab 8 Jahren. – 978-3-8369-5648-2


kilifü 2019/20 Stefanie Taschinski /Anne-Kathrin Behl (Ill.) Familie Flickenteppich. Wir ziehen ein Oetinger Verlag, 14,– Euro Nummer 11 ist das neue Zuhause von Emma, ihrem älteren Bruder Ben und der kleinen Jojo. Mit ihrem Papa ziehen sie dort ein und schon am ersten Tag finden sie in Aylin und Tarek neue Freunde. Aber es sind nicht alle so nett in dem neuen Haus, die Nachbarn unten sind ziemliche Pedanten und gleich daneben wohnt der mysteriöse Graf, den schon lange keiner mehr zu Gesicht bekommen hat. Und so erzählt Stefanie Taschinski liebevoll von Abenteuern, die gleich ums Eck zu finden sind, von Geheimnissen, die gelöst werden wollen, vom Familienalltag, in dem nicht immer alles rund läuft, von Zusammenhalt und Freundschaft und letztendlich von einer Hausgemeinschaft, die ganz allmählich zusammenwächst, nämlich zur liebenswerten Familie Flickenteppich! Ab 8 Jahren. – 978-3-7891-0969-0

Petra Steckelmann / Mele Brink (Ill.) Die Waschanlage der Schutzengel Edition Pastorplatz, 13,– Euro Es klang wie ein Lottogewinn, als der verstorbene Großonkel Anthony Justins Familie eine Tankstelle samt Waschanlage vererbte. Direkt am Meer, an der Südküste Englands. Da Justins Vater seine Arbeitsstelle verloren hatte, könnte das der Startschuss in ein neues Leben sein. Doch dann stellen sie verwundert fest, dass ihr Erbe mitten in einem Naturschutzgebiet liegt, wer, bitte schön, soll zum Tanken hierherkommen? Das dazugehörige Haus ist auch alles andere als komfortabel, aber die Waschanlage birgt eine große Überraschung, lauter Kisten mit Münzen. Am liebsten wäre die Mutter mit dem Geld sofort wieder zurückgefahren, doch Justins Vater beschließt zu bleiben. Und das war eine sehr gute Idee, denn so gelingt es dem Jungen, hinter das Geheimnis der Waschanlage und der Münzen zu kommen. Beim Lesen spürt man fast die steife Brise, die vom Meer weht, und wir erfahren, wie gut es für uns alle ist, dass es so eine spezielle Waschanlage gibt! Ab 9 Jahren. – 978-3-943833-35-5

101 -


FÜR MITTLERE

Lutz van Dijk / Jens Rassmus (Ill.) Bis bald, Opa! Peter Hammer Verlag, 14,– Euro

Barbara van den Speulhof / Astrid Henn (Ill.) Die nahezu unerschrockenen 5 Fischer KJB, 13,– Euro Diesem Tag hat Linus, jüngstes Bandenmitglied der »Nahezu unerschrockenen Fünf« mit Aufregung und Bangen entgegengefiebert. Dem Tag, an dem er seine Mutprobe ablegen soll, um endlich voll und ganz dazuzugehören. Ob er wohl auf dem Dorfplatz Weihnachtslieder singen muss, so wie Tilda? Oh nein, für Linus hat sich Tilda etwas ganz Fieses ausgedacht: Er soll sich in die Küche der schrulligen alten Wanda schleichen und einen Kochlöffel einstecken. Ausgerechnet! Schließlich weiß doch jedes Kind im Dorf, dass Wanda eine Hexe ist und kleine Kinder verspeist. Kneifen gilt aber nicht und so rafft Linus all seinen Mut zusammen, nur um schnell festzustellen, dass Wanda alles andere als eine Hexe ist. Im Gegenteil: Sie ist supernett, backt für die ganze Bande Pfannkuchen und kocht mit ihnen Marmelade. Als ihr kleiner Hof einem Luxushotel weichen soll, sind sich die Kinder einig, dass sie das mit ihren bescheidenen Mitteln unbedingt verhindern wollen. Und das ist das Schöne an diesem warmherzig erzählten Roman: dass die Kleinen ganz Großes leisten, sie sich nicht von den Vorurteilen der Erwachsenen beeinflussen lassen, sondern ihre eigene Meinung haben und auch noch ganz nebenbei eine riesige Sauerei aufdecken. Ab 9 Jahren. – 978-3-7373-4115-8

- 102

Vom Regenwetter mit einzelnen Schneeflocken in die Hitze Südafrikas … Endlich sind die Weihnachtsferien da und Daniel fliegt mit seiner Mutter wieder zu seinen beiden Opas nach Kapstadt. Dieses Mal aber mit schwerem Herzen, denn kurz zuvor haben sie erfahren, dass sein Opa Anton schwer krank ist. Trotzdem freut er sich auf den Urlaub, auf die Opas und Sive, den Jungen, der fast wie ein Bruder für ihn ist. Dass der Freund seiner Mutter mit seiner nervigen Tochter Svenja mitkommt, muss er halt hinnehmen. So doof ist Svenja gar nicht, wie Daniel nach ein paar Tagen feststellen muss, aber es warten in Kapstadt noch mehr Überraschungen auf ihn. Pinguine am Strand, ein Familiengeheimnis, der Zaubersee und die beruhigende Erkenntnis, dass, egal was passiert, der Lieblingsopa immer in seinem Herzen sein wird. Ab 9 Jahren. – 978-3-7795-0622-5


ab

8

kilifü 2019/20

Alexander von Knorre Juli & August. Krokodil über Bord dtv junior, 12,95 Euro

Andreas Völlinger / Zapf (Ill.) Burg Tollkühn Baumhaus Verlag, 10,– Euro Siegfried Junior, genannt Siggi, soll später in die Fußstapfen seiner Eltern treten. Und die sind verdammt groß, werden die beiden doch im ganzen Land wegen ihrer heldenhaften Taten verehrt. Der Unterricht auf Schloss Tollkühn soll Siggi darauf vorbereiten, dass die Welt mit seiner Hilfe zu einem guten Ort wird. Der erste Schultag beginnt ernüchternd, mit der Gelehrtentochter Brünhild und dem Elf Filas wird er zum Stalldienst verdonnert, weil er sich vor den Killerhasen versteckt hat, statt einen zu fangen. Auch ansonsten läuft es wenig heldenhaft für Siggi, der sogar Angst vor Mäusen und Spinnen hat. Fast ist er gewillt, die Schule hinzuschmeißen. Aus ihm wird doch nie ein Held! Bis er vom Amulett von Courago hört, das seinem Träger eine Extraportion Mut verleihen soll. Das ist genau das, was Siggi dringend benötigt, dummerweise befindet sich dieses Amulett im Studierzimmer der Schulleiterin. In einer nächtlichen Aktion schnappt er sich das Wunderteil – und siehe da, es hilft wirklich. Und am Ende seines ersten Schuljahrs begreift Siggi, dass man auf ganz unterschiedliche Weisen ein Held sein kann.

Mit dieser bezaubernden und witzigen Freundschaftsgeschichte wird jeder Sommer zu einem unvergesslichen Abenteuer und garantiert wird sich jedes Kind wünschen, mit Juli und August durch die Gegend zu schippern! Die beiden sind aber auch ein ziemlich gutes Team: August, der mit seinem aufblasbaren Krokodil gemütlich auf dem Wasser treibt, und die forsche Juli, die ihn kurzerhand als Schiffsjungen auf ihrem Floß einstellt. Sie treffen auf die geheime Gesellschaft der Tagträumer, bergen seltsamstes Treibgut, retten ein Tretboot in Seenot und nehmen sogar einen Eisbären an Bord. Nicht die beste Idee, wie sich schnell herausstellt, aber Juli und August haben für jedes Problem eine Lösung parat. So herrlich verrückt und dabei liebevoll erzählt sind die Abenteuer von Juli und August, dass man am Ende ganz traurig ist, sie weiterziehen zu lassen! Mit viel Schalk in der Stimme, nimmt Boris Aljinovic seine Zuhörer mit hinaus aufs weite Meer – ein Hörbuch, das auch die Eltern begeistern wird (DAV, 2 CDs, 978-3-7424-0997-3). Ab 8 Jahren. (Aber auch bestens zum Vorlesen für jüngere Kinder geeignet.) – 978-3-423-76248-9

Ab 9 Jahren. – 978-3-8339-0596-4

103 -


FÜR MITTLERE

ab

10

Tamara Bach Wörter mit L Carlsen Verlag, 11,– Euro »Das ist, als hätte es ein Zeichen gegeben, eine Hupe, einen Startschuss, irgendwas. Als hätten sich alle verabredet. Nur mir hat keiner Bescheid gegeben.« Pauline versteht die Welt nicht mehr und auch ihre beste Freundin Natascha nicht – von jetzt auf gleich sind Jungs Thema Nummer eins. Natascha findet den Tristan toll und Leonie, die neuerdings immer bei ihnen auf dem Schulhof steht, bekommt leuchtende Augen, wenn sie Oskar sieht. Natascha schreibt Tristan sogar einen Brief. Was drinsteht, will sie ihrer Freundin nicht verraten. Aber Leonie weiß darüber Bescheid! Zum Unverständnis mischt sich Eifersucht, ist sie etwa nicht mehr Nataschas beste Freundin? Ablenkung findet sie an der Hundewiese: Die Vierbeiner beim Spiel zu beobachten, heitert sie immer auf. Dort trifft sie auch Lukas aus der Parallelklasse und auf einmal ist ihr all ihre Schlagfertigkeit abhandengekommen. Irgendwann muss sie sich einfach eingestehen, dass Liebe ein Wort mit L ist, dass es aber auch andere gibt. Interessen ändern sich, wenn Kinder heranwachsen, und nicht immer bei allen im gleichen Tempo. Die daraus resultieren Konflikte bringt Tamara Bach wunderbar einfühlsam auf den Punkt. Ab 11 Jahren. – 978-3-551-55386-7

Judith Burger / Ulrike Möltgen (Ill.) Roberta verliebt Gerstenberg Verlag, 13,– Euro Felix ist der Neue in ihrem Zeichenkurs. Als er den Raum betrat, war es für Roberta so, als seien alle anderen plötzlich verschwunden. Sie hat sich verliebt, das weiß sie genau. Im Gegensatz zu ihrer Mutter. Die denkt nämlich, dass man sich mit elf überhaupt nicht verlieben kann. Was für ein Quatsch! Dafür findet Roberta in der alten Opernsängerin Hedi eine Verbündete, die ihr wertvolle Tipps gibt, wenn es darum geht, Felix’ Aufmerksamkeit zu erlangen. Das ist nämlich ein echtes Problem für Roberta, sie sieht den schüchternen Jungen nur mittwochs, was den Rest der Woche fast unerträglich werden lässt. Sie hat keine Ahnung, wo er wohnt, und selbst, wenn sie das herausfindet, bleibt immer noch die Frage: Wie soll sie es anstellen, dass sich Felix auch in sie verliebt? Was für eine schöne, berührende und wahrhaftige Geschichte über die erste Liebe, über Schüchternheit, den Mut, über den eigenen Schatten zu springen, und den Kummer, wenn es sich anders entwickelt als erhofft. Den zärtlichen Ton Judith Burgers hat Ulrike Möltgen in ihren Zeichnungen grandios eingefangen. Ab 10 Jahren. – 978-3-8369-6016-8

- 104


kilifü 2019/20 Chris Colfer Land of Stories. Die Suche nach dem Wunschzauber Aus dem Amerikanischen von Fabienne Pfeiffer Fischer Sauerländer, 18,– Euro

Sharon Cohen Mein rätselhafter Freund Rorty Aus dem Englischen von Annette von der Weppen Carlsen Verlag, 14,– Euro Das kleine pelzige Wesen sah Kofi zum ersten Mal gut versteckt zwischen den Blumen auf einer Verkehrsinsel. Als ihn kurz darauf jemand im Chat mit eigenwilliger Wortwahl um Hilfe bittet, stellt er noch keine Verbindung zu seiner seltsamen Beobachtung her. Aber die Hilferufe verfolgen Kofi den ganzen Tag, purzeln aus Zeitschriften heraus oder fliegen auf Bonbonpapierchen auf ihn zu. Wer oder was ist dieser Rorty Thrutch bloß? Und wieso hat er ausgerechnet ihn, Kofi, auserwählt? Die nächste Begegnung lässt nicht lange auf sich warten, und weil Rorty in so einem erbarmungswürdigen Zustand ist, nimmt Kofi ihn kurzerhand mit nach Hause. Eine nicht ungefährliche Situation, in die sich der Zwölfjährige damit manövriert, denn Wissenschaftler sind hinter Rorty her, und mit denen ist wirklich nicht zu spaßen. Dieses Buch hat es wirklich in sich und unterhält nicht nur bestens, sondern liefert eine ungewöhnliche Mischung aus Abenteuer und Wissenschaft, realistischen und fantastischen Momenten. Ab 10 Jahren. – 978-3-551-55684-4

Es war einmal … So beginnen die meisten Märchen und diese fast magischen Worte sind wie eine Einladung in eine Welt, in der alles möglich ist. Und in so eine Welt werden Alex und ihr Zwillingsbruder Conner katapultiert. Mit die schönsten Stunden ihrer Kindheit verbrachten die Geschwister bei ihrer Großmutter, die immer wieder ihr prachtvolles Märchenbuch hervorholte und daraus vorlas. Und so freut es die beiden ungeheuer, als ihre Großmutter unverhofft an ihrem zwölften Geburtstag vor der Tür steht, das alte Märchenbuch als Geschenk für ihre Enkel im Gepäck. Dass es weit mehr als ein gewöhnliches Buch ist, stellt Alex schnell fest, denn ein unheimliches Summen und Leuchten geht von ihm aus. Und es scheint eine Art Portal zu sein, denn alles, was sie auf die leuchtenden Seiten legt, verschwindet. Auch Conner staunt nicht schlecht, als sie ihm genau das zunächst demonstriert und dann selbst im Buch verschwindet. Mutig springt Conner hinterher und findet sich im Land der Märchen wieder. Die beiden begegnen dort all den Figuren, die sie durch ihre Großmutter kennengelernt haben und die in ihrer Welt ihr ganz eigenes Leben leben. Während die beiden einen Weg zurück suchen, ahnen sie noch nicht, dass ihre Familie tief verwurzelt in diesem Märchenland ist. Chris Colfers Roman verzaubert von der ersten Seite an und er begeistert durch seine große Fabulierkunst, mit der er altbekannte Märchen frisch durchmischt. Weitere Abenteuer im Märchenland erleben Alex und Conner in »Die Rückkehr der Zauberin« (978-37373-5633-6). Ab 11 Jahren. – 978-3-7373-5632-9

105 -


FÜR MITTLERE

ab

10

Mario Fesler Extrem Gefährlich. Maus mit Mission Magellan Verlag, 15,– Euro

Lissa Evans Fitz Fups muss weg Aus dem Englischen von Elisa Martins mixtvision, 15,– Euro Es ist gerade ein paar Tage her, dass Phine ihrer kleinen Schwester Minnie aus deren Lieblingsbuch »Das Land der Wimblis« vorgelesen hat, und nun ist Phine mitten in diesem seltsamen Land gestrandet, dessen mülltonnenförmige Bewohner, die Wimblis, offenbar ein großes Problem haben und auf ihre Hilfe hoffen. Gemeinsam mit Graham, ihrem überängstlichen Cousin, soll sie Fitz Fups entmachten, der die Herrschaft über die Wimblis übernommen hat und seitdem Angst und Schrecken im Land verbreitet. An Phines Seite ist aber nicht nur Graham, sondern auch die Dramaqueen (ein Plüschelefant) und eine sprechende Plastikkarotte sowie der König der Wimblis, der eine sehr spezielle Art zu reimen hat. Ein ganzes Feuerwerk an verrückten Ideen zündet Lissa Evans für die Leser, die dieses Buch, das nebenbei ganz viel Rüstzeug für den respektvollen Umgang miteinander liefert, so schnell nicht mehr vergessen werden. Absolute Empfehlung! Ab 10 Jahren. – 978-3-95854-119-1

- 106

Max hat überhaupt keine Lust, elf zu werden, wenn sein Leben so langweilig bleibt wie bislang. Nicht mal ein Miniabenteuer auf dem Schulweg ist ihm vergönnt, da seine Eltern darauf bestehen, dass er den Fahrdienst zur Schule benutzt. Selbst auf seinem Handy sind nur Lernspiele … Doch ausgerechnet an seinem Geburtstag beginnt das Abenteuer seines Lebens! Der jahrelange Wunsch nach einem Haustier wird ihm endlich erfüllt. Dass er von seinem Opa statt einer Katze eine Maus bekommt, stört überhaupt nicht. Allerdings keine normale, sondern eine Versuchsmaus, die Max’ Opa aus dem ortsansässigen Kosmetikkonzern befreit hat, eine echte Supermaus. Die Maus namens Juan kann nicht nur reden, sie zeigt Max auch ein Video von seinem Opa, in dem er von den finsteren Plänen des Konzerninhabers erzählt und dass es nun an Max sei, diese zu vereiteln. Eine Nummer zu groß für den Jungen, aber zusammen mit seinem Freund Pascal und der unerschrockenen Shakira sollte das doch ein Klacks sein, oder? Voller skurriler Momente, nimmt die Geschichte immer mehr Fahrt auf und entwickelt dabei absolutes Suchtpotenzial. Ab 10 Jahren. – 978-3-7348-4719-6


kilifü 2019/20 Holly Goldberg Sloan / Meg Wolitzer An Nachteule von Sternhai Aus dem Englischen von Sophie Zeitz Hanser Verlag, 17,– Euro

Kim Forester / Max Meinzold (Ill.) Clans von Cavallon. Der Zorn des Pegasus Aus dem Englischen von Ulrike Köbele Arena Verlag, 15,– Euro

Bett ist Sternhai und Avery Nachteule. Die beiden Mädchen kennen sich nicht, haben aber eine Gemeinsamkeit: Ihre Väter haben sich auf einer Messe kennen- und lieben gelernt. Und die beiden Männer haben beschlossen, dass es doch eine super Idee sei, ihre Töchter in ein Ferienlager zu schicken, damit die sich dort beschnuppern und im besten Falle anfreunden können. Bett hat dieses Komplott, wie sie es empfindet, durch Zufall entdeckt und warnt nun ihre zukünftige »Stiefschwester« via Mail vor. Denn nichts will Bett weniger als eine neue Familie. So entspinnt sich zwischen den beiden ungleichen Mädchen ein schlagfertiger und überaus amüsanter Mailaustausch, der immer persönlicher und tatsächlich auch freundschaftlicher wird. Und es ist so beglückend mitzulesen, wie Sternhai und Nachteule beginnen, Geheimnisse auszutauschen und sich allmählich zu vertrauen. Zudem tauchen wir tief ein in die unterschiedlichen Welten der beiden Mädchen, lernen ihre Werte, Probleme und Wünsche kennen. Garantiert finden jugendliche Leserinnen dabei ganz viel Inspiration für ihr eigenes Leben. Auch das Hörbuch lohnt sich sehr! Julia Nachtmann und Birte Schnöink schlüpfen in die Rollen von Nachteule und Sternhai, viele andere bekannte Stimmen sorgen für eine sehr lebendige szenische Lesung (Hörcompany, 1 mp3CD, 978-3-96632-000-9). Ab 11 Jahren. – 978-3-446-26432-8

Sam Quicksilver lebt unter den Menschen in der freien Stadt und kennt Einhörner als bösartige Fabelwesen nur aus den Legenden, die von der Zeit vor dem großen Friedenspakt handeln. Doch am Jahrestag, als alle das Jubiläum feiern, scheint sich der Himmel zu verdunkeln und aus den alten Geschichten wird Wirklichkeit. Zusammen mit seinen Freunden versucht Sam, sich in Sicherheit zu bringen und das Schicksal zu wenden. Ein Fantasy-Abenteuer, in dem die Helden zahlreiche Bewährungsproben bestehen müssen. (ms) Ab 10 Jahren. – 978-3-401-60311-7

107 -


FÜR MITTLERE

ab

10 Linde Hagerup / Felicitas Horstschäfer (Ill.) Ein Bruder zu viel Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs Gerstenberg Verlag, 14,95 Euro

Alan Gratz Amy und die geheime Bibliothek Aus dem Englischen von Meritxell Janina Piel Hanser Verlag, 15,– Euro Die Bibliothek ist Amys zweites Zuhause und ihr Lieblingsbuch würde sie darin mit geschlossenen Augen finden. Theoretisch, denn Mrs Jones, die Bibliothekarin, hat schlechte Neuigkeiten für Amy: Dieses Buch wurde aus der Bibliothek verbannt. Für die Schule sei es ungeeignet, hat der Schulausschuss beschlossen. Das ist der Anfang eines regelrechten Bücherschwundes, denn anscheinend haben die Erwachsenen Gefallen daran gefunden, den Kindern vorzuschreiben, was sie zu lesen haben und was nicht. Amy beschließt, dem entgegenzuwirken, und findet schnell Mitstreiter, um eine geheime Bibliothek in ihrem Spind zu verstecken, die die verbotenen Bücher zum Ausleihen für alle bereithält. Ein Mädchen, das für ihre Ziele mit sehr pfiffigen Mitteln kämpft, steht im Mittelpunkt dieser packenden Geschichte, die wunderbar zeigt, dass Kinder an Geschichten wachsen, dass sie sich an ihnen reiben müssen, dass Geschichten sie zum Nachdenken bringen und emotional packen. Und wie unglaublich wichtig das ist! Ab 10 Jahren. – 978-3-446-26211-9

- 108

Von einem auf den anderen Tag wird Saras Leben auf den Kopf gestellt. Die allerbeste Freundin ihrer Mutter ist plötzlich gestorben und hinterlässt einen fünfjährigen Sohn. Steinar, den sie, immer wenn er zu Besuch war, ziemlich doof fand. Und nun soll er bei ihnen wohnen und sie muss auch noch das Zimmer mit ihm teilen. Natürlich weiß das Mädchen, dass er all ihr Mitleid und ihre Zuneigung braucht, aber sie schafft es einfach nicht, die liebevolle große Schwester zu sein. Aber vielleicht kann sie ja für ihn der tolle große Bruder sein? Schnipp, schnapp, Haare ab und am nächsten Morgen sieht die verwirrte Familie Alfred, der für alle Frühstück macht. Aber selbst als großer Bruder fällt es Alfred nicht immer leicht, verständnisvoll zu sein. Letztendlich richtet es die Zeit, und mit viel Liebe und Geduld wachsen sie alle zu einer richtigen Familie zusammen. Das mitzuerleben ist emotional sehr eindringlich. Ab 10 Jahren. – 978-3-8369-5678-9


kilifü 2019/20 Anja Hitz / Claudia Weikert (Ill.) Fünf sind sechs zu viel Aus dem Dänischen von Friederike Buchinger Carlsen Verlag, 11,– Euro Geschwister hätte Rose immer gerne gehabt. Vielleicht ein oder zwei. Aber gleich fünf? So viele Kinder hat nämlich Frank, in den sich ihre Mutter verliebt hat. Diese Familie ist ein absolut chaotischer Haufen, andererseits auch ziemlich nett. Vor allem mit der gleichaltrigen Renée versteht sie sich nach anfänglichen Missverständnissen richtig gut. Trotzdem kommt es bei Rose auch immer wieder zu Eifersüchteleien, wenn sie bei ihrem Papa ist und die Mutter ohne sie mit den anderen ins Kino geht, wenn sie dort schläft und Franks Kindern Butterbrote schmiert. Klar, dass es nicht einfach ist, aus zwei Familien eine zu machen, da rollt schon noch die eine oder andere Träne. Aber je besser sie sich kennenlernen, umso mehr wird auch gelacht. Noch besser würde es Rose allerdings gehen, wenn auch ihr Papa eine Freundin finden würde …

Gerade wenn sie wieder Zeit mit Frank und seinen Kindern verbracht hat, kommt ihr der eigene Vater furchtbar einsam vor. Renée kann helfen, denn sie kennt die perfekte Frau für Roses Vater. Eine überaus fröhliche und sehr turbulente Geschichte über das, was Familie und Freundschaft ausmacht. Ab 10 Jahren. – 978-3-551-55379-9

Sasjas Reise in die Anderswelt Sasja und das Reich jenseits des Meeres 496 Seiten, 15 x 19 cm, ab 11 Jahren gebunden, illustriert ISBN 978-3-8369-5688-8 EUR (D) 20,00 / EUR (A) 20,60 / SFr 26,90 Nach dem großen Erfolg von Siri und die Eismeerpiraten hat Frida Nilsson ein neues, fantastisches Abenteuer geschaffen, eine Geschichte über Leben und Tod,

LESEPROBE

Freundschaft und Mut.

109 www.gerstenberg-verlag.de


FÜR MITTLERE

Alyssa Hollingsworth 1x Pech und 11x Glück Aus dem Amerikanischen von Ann Lecker Loewe Verlag, 14,95 Euro Ausgerechnet die Rubab, das Instrument, das sein Großvater gehütet hat wie seinen Augapfel, das die lange Flucht von Afghanistan über den Iran, die Türkei, Griechenland bis in die USA unversehrt überstanden hatte, die wichtigste Erinnerung an ihre Heimat – ausgerechnet die Rubab wird dem junge Sami in der U-Bahn aus den Händen gerissen. Sein Baba ist am Boden zerstört und Sami beschließt, das Instrument zurückzuholen, koste es, was es wolle. Doch woher soll er die 700 Dollar nehmen, die der Musikhändler verlangt, bei dem Sami die Rubab endlich findet? Er hat doch nichts, womit sich Geld verdienen lässt. Oder doch? Mithilfe neuer Freunde und einer ungewöhnlichen Idee kommt er nach und nach seinem Ziel ein Stück näher ... Eine warmherzige Geschichte über alte und neue Heimat und darüber, wie wichtig Freunde und Erinnerungen für das Heimatgefühl sind. (an) Ab 11 Jahren. – 978-3-7432-0160-6

- 110

ab

10

Amie Kaufman Beast Changers. Im Bann der Eiswölfe Aus dem Englischen von Britta Keil Ravensburger Verlag, 14,99 Euro Zehn Jahre ist es her, dass die Wolfsgarde die Stadt von den Drachen befreit hat, doch nun sieht alles danach aus, als ob ein neuer Angriff bevorsteht. Unruhige Zeiten, in denen die Zwillinge Rayna und Anders versuchen, zu überleben, in dem sie sich mit kleinen Diebstählen über Wasser halten. Die HaddaPrüfungen sind eine ausgezeichnete Gelegenheit dafür, weil alle zusammenkommen, um mitzuerleben, ob sich unter den Jugendlichen neue Anwärter für die Wolfsgarde finden werden. Ausgerechnet an diesem Tag werden die Zwillinge entzweit, denn Rayna verwandelt sich einen schuppigen roten Drachen, der der Garde haarscharf entkommt. Entsetzt schaut Anders dem Geschehen zu und wird dabei zum Eiswolf. Das kann unmöglich passiert sein – nie gab es in einer Familie Drachen und Wölfe zugleich! Während Rayna bei den Drachen untergetaucht ist, beschließt Anders sich an der Ulfar-Akademie von den Eiswölfen ausbilden zu lassen, um so herauszufinden, wie er seiner Schwester helfen und die Fehde zwischen Drachen und Wölfen beenden kann. Man darf gespannt sein, wie es mit den Zwillingen weitergeht, denn die ungewöhnliche Fantasy-Geschichte geht im kommenden Frühjahr mit »Im Reich der Feuerdrachen« (978-3-473-40841-2 ) weiter. Ab 11 Jahren. – 978-3-473-40837-5


kilifü 2019/20 Enne Koens / Maartje Kuiper (Ill.) Ich bin Vincent und ich habe keine Angst Aus dem Niederländischen von Andrea Kluitmann Gerstenberg Verlag, 15,– Euro Warum auch immer, in der Klasse haben sich alle auf Vincent eingeschossen. Und Dilan, der neu dazukam und der endlich mal ein Freund hätte sein können, stellt sich als der Alptraum schlechthin heraus. Er ist derjenige, der andere um sich schart, um Vincent aufs böseste zu drangsalieren. Jacqueline, die Die Jacke genannt werden will, stößt später im Schuljahr dazu und weiß von alldem nichts. Sie findet Vincent total nett und das macht Dilan erst recht wütend. Was will dieses coole Mädchen mit einem Loser wie Vincent? Die Klassenfahrt stellt Vincent vor schier unlösbare Probleme. Die Jacke lacht auch mit allen anderen, sogar mit Dilan, mit dem er sich (Horror pur!) auch noch das Zimmer teilen muss. Gleich in der ersten Nacht kommt es zwischen ihnen zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung und die einzige

Chance, die Vincent sieht, ist die Flucht in den Wald. Glücklicherweise ist er ein Survival-Profi und bestens vorbereitet für das Überleben in der Natur. Bin ich normal? Was überhaupt ist normal? Diese Fragen stellt sich Vincent immer öfter, nur um für sich festzustellen, dass dieses eine Normal nicht existiert. Mit dieser Erkenntnis und seiner Freundin im Rücken wagt er endlich den Schritt, sich gegen Dilans Mobbingattacken aufzulehnen. Befreit und gestärkt gehen auch die Leser aus dieser packenden und schonungslosen Geschichte hervor. Ab 11 Jahren. – 978-3-8369-5679-6

DAS ULTIMATIVE WELTRAUMABENTEUER

kosmos.de/Kepler62 | Ab 10 Jahren

Kepler62 – Buch 1: Die Einladung ca. € 12,99 [D] ISBN 978-3-440-16612-3

Mit genialen Illustrationen

Kepler62 – Buch 2: Der Countdown ca. € 12,99 [D] ISBN 978-3-440-16613-0

111 -


FÜR MITTLERE

ab

10 Maja Lunde / Regina Kehn (Ill.) Über die Grenze Aus dem Norwegischen von Antje Subey-Cramer Urachhaus Verlag, 16,– Euro

Lois Lowry Die schreckliche Geschichte der abscheulichen Familie Willoughby (und wie am Ende alle glücklich wurden) Aus dem Englischen von Uwe-Michael Gutzschhahn dtv junior, 12,95 Euro Diese Geschichte ist in der Tat schrecklich und die Personen, die in ihr hausen, sind alles andere als liebenswert. Die Eltern wollen am liebsten ihre Kinder loswerden und die vier Kinder umgekehrt dito. Allen voran der Älteste, Tim, der nicht nur seltsame Regeln für seine Geschwister aufstellt, sondern auch die Eltern dazu bringt, eine Schifffahrt bei der Agentur für verantwortungslose Reisen zu buchen, von der sie hoffentlich nicht mehr zurückkommen. Das handfeste Kindermädchen, das sich um die Kinder kümmern soll, bringt frischen Wind in den bis dato tristen Alltag. Und nun könnte sich alles zum Guten wenden, wenn nicht die Eltern ihr Haus verkauft hätten! Doch, doch, die Geschichte ist ziemlich schräg und es wimmelt darin nur so von Zitaten aus diversen klassischen Waisengeschichten, die Lois Lowry mit viel Spaß untergebracht hat. Wer ein Faible für schwarzen Humor hat, kommt bei dieser Geschichte voll auf seine Kosten und aus dem Lachen nicht mehr raus! Den besonderen Charme dieser Geschichte hat Stefan Kurt bei der Hörfassung (Hörcompany,2 CDs, 978-3-945709-91-7) perfekt eingefangen – eine mitreißende Lesung für die ganze Familie! Ab 10 Jahren. – 978-3-423-76238-0

- 112

Gerda ist völlig vertieft in ihr Spiel, sie sei einer der Musketiere, als sie Stimmen im Keller hört. War da nicht auch ein Weinen? Ihre Mutter jagt sie ganz schnell wieder nach oben, aber Gerdas Neugier ist bereits geweckt. Norwegen im Jahr 1942, offenbar haben die Eltern Geheimnisse vor Gerda und ihrem Bruder Otto. Gefährliche Geheimnisse, warum sonst sollte mitten in der Nacht die Polizei das Haus durchsuchen? Die Eltern werden verdächtigt, jüdische Kinder zu verstecken und werden zum Schrecken von Gerda und Otto verhaftet. Kaum sind die Erwachsenen weg, trauen sich Sarah und Daniel, die tatsächlich eine Zeit lang im Keller lebten, wieder zurück ins Haus. Eigentlich sollten sie zur schwedischen Grenze gebracht werden, wo sie ihr Vater erwartet. Otto hat die Lage schnell überblickt, denn wenn die Polizei zurückkommt und die beiden im Haus findet, haben ihre Eltern Übles zu befürchten. Aber Gerda ist es, die sich mutig mit ihnen auf den Weg machen will. Sie will sie in das grenznahe Halden bringen. Dort lebt ihre Tante, die bestimmt helfen kann. So beginnt eine abenteuerliche und gefährliche Reise, die oftmals zu scheitern droht. Aber aus ihren Büchern weiß Gerda, dass Abenteuer immer gut ausgehen! In ihrer warmherzigen und sehr lebendigen Art erzählt Maja Lunde die Geschichte der vier so, dass Kinder das Geschehen grob einordnen können, ohne dass sie dabei ins Detail geht. Wärmstens zu empfehlen! Ab 10 Jahren. – 978-3-8251-5151-5


kilifü 2019/20

Andrea Martin / Max Meinzold (Ill.) Die Geheimnisse von Oaksend. Die Monsterprüfung cbj, 13,– Euro Als Robin sich einen Freund gewünscht hat, der ein wenig größer und stärker ist als er und der ihn vor dem Schulfiesling Freddy und seinen Kumpanen beschützt, hätte er niemals mit jemandem wie Melvin gerechnet. Der ist in der Tat groß, ziemlich behaart und mit überaus spitzen Krallen ausgestattet. Melvin ist ein Schutzmonster und ihm gelingt es auch mühelos, Freddy von Robin fernzuhalten. Aber auch Melvin braucht Hilfe, denn er muss seine Monsterprüfung unbedingt bestehen, hat aber noch keine Ahnung, wie. Er soll das Rätsel der Acht Säulen lösen, ohne zu wissen, was es damit auf sich hat.

Im Laufe der Geschichte tauchen weitere Monster auf, nicht alle so freundlich wie Melvin, und noch mehr Ungereimtheiten: die Kammer im Dachboden, wo Briefe und Fotos von Robins Mutter liegen und die der Junge nur durch Melvins Hilfe entdeckt; die grantige Nachbarin, die den Großvater seit seiner Kindheit kennt und Geschichten weiß, von denen er Robin nichts erzählt hat. Ziemlich geheimnisvoll, aber auch sehr schräg ist diese Freundschaftsgeschichte, die mit »Das Monsterorakel« (978-3-570-17614-6) fortgesetzt wird. Ab 10 Jahren. – 978-3-570-17613-9

ISBN 978-3-7855-8901-4|€ 12,95 (D) / € 13,40 (A)

Zusammen sind wir unausstehlich

113 -

www.loewe-verlag.de

en ! Das will ich les


FÜR MITTLERE

Jenny McLachlan Arthur und der schreckliche Scheuch Aus dem Englischen von Katrin Segerer und Christine Fliedner Dragonfly, 14,– Euro Als sie jünger waren, sind Arthur und seine Zwillingsschwester Rose von Opas Dachboden aus in ihr Fantasieland Arro gereist. Dort wimmelte es von Drachen und Einhörnern und die Geschwister haben in Arro aufregende Abenteuer erlebt. Jetzt sind sie dabei, den Dachboden leer zu räumen. Dabei findet Arthur den mit krakeligen Buchstaben beschrifteten Eingang zu ihrem Land und erinnert sich auch an den düsteren Scheuch, den sich seine Schwester ausgedacht hat, eine Mischung aus Vogelscheuche und Krähe, zwei Dinge, vor denen Arthur richtig Angst hat. Mit elf ist er natürlich zu alt, um das alte Spiel noch einmal aufzugreifen! Dachte Arthur bis zu dem Moment, als der Großvater vor seinen Augen in dieses Land verschwindet. Rose hält das Ganze für einen Scherz, doch Arthur will noch einmal nach Arro reisen, um nach seinem Großvater zu schauen. Schließlich haben sich früher ihre Aufenthalte dort immer so echt angefühlt. Er schafft es wirklich, findet aber nicht mehr das Land vor, das er aus seiner Kindheit kannte. Der Scheuch hat die Herrschaft übernommen und er war es auch, der seinen Großvater entführt hat. Mithilfe seiner Freunde in Arro und seiner Schwester, die es sich noch einmal überlegt hat und folgte, setzen sie alles daran, den Großvater zu befreien und wieder nach Hause zu bringen. Ein überaus gefährliches Unterfangen, das die Leser gebannt mitverfolgen werden! Ab 10 Jahren. – 978-3-7488-0006-4

- 114

Stefan Moster / Nadia Faichney (Ill.) Die glückliche Amsel Monterosa Verlag, 39,80 Euro Sprach- und bildgewaltig greifen Stefan Moster und Nadia Faichney ein schwieriges Thema auf, den Missbrauch an Kindern. In dieser Geschichte erzählt das Kind selbst. Vom großen Schatten, der nach Stoff riecht. Vom Gesicht, das oft zu nahe kommt und in seine Bestandteile zerfällt. Von Berührungen, die es nicht will. Der guten Hand, die immer da ist, wenn Hilfe benötigt wird, und von der anderen, die sich auf falsche Weise bewegt. Von Ohnmacht und Angst, von Heimlichkeiten, die unheimlich sind. In diesem Buch, das Erwachsene mit Kindern betrachten sollten, bieten sich viele Anknüpfungspunkte, die den Kindern Mut machen können, sich zu öffnen und zu reden. Ab 10 Jahren. – 978-3-942640-11-4


Frida Nilsson / Torben Kuhlmann (Ill.) Sasja und das Reich jenseits des Meeres Aus dem Schwedischen von Friederike Buchinger Gerstenberg Verlag, 20,– Euro

ab

10

kilifü 2019/20

Nach einer schweren Krankheit, die Sasjas Mutter gezeichnet hat, ist ihr Zimmer eines Nachts leer. So macht sich der Junge mit einem kleinen Boot auf, um sie zurückzuholen aus dem Reich jenseits der Meere, wo der Tod herrschen soll. Unterwegs begegnet er vielen eigentümlichen Gestalten, die Reise wird zum Abenteuer seines Lebens. Nie weiß er, was ihn als Nächstes erwartet. Die raue Natur und die Gewohnheiten der fremden Völker halten ihn jedoch nicht von seinem ursprünglichen Weg ab. Sasja will unbedingt das mächtige Haus des Todes erreichen, wo er seine geliebte Mutter hoffentlich wiedersehen wird. Das poetische Kinderbuch, schön und traurig zugleich, liest sich fast wie ein Märchen und ist so lesenswert wie Astrids Lindgrens »Brüder Löwenherz«. (ms) Ab 11 Jahren. – 978-3-8369565-8

Die ganze Wahrheit über Dornröschen, Rapunzel & Co!

Spannend, humorvoll, originell und phantasievoll, mehr geht nicht.« Hugendubel, Wismar

ISBN 978-3-7373-5632-9 | € (D) 18,00 | € (A) 18,50

Band 3 erscheint im Frühjahr 2020, weitere Bände folgen halbjährlich

ISBN 978-3-7373-5633-6 | € (D) 18,00 | € (A) 18,50

115 -


FÜR MITTLERE

ab

10

Maria Parr / Barbara Korthues (Ill.) Manchmal kommt das Glück in Gummistiefeln Aus dem Norwegischen von Christel Hildebrandt Dressler Verlag, 15,– Euro In schönster Lindgren-Erzähltradition entführt Maria Parr die Leser in ein kleines Dorf an der norwegischen Küste und mitten hinein in den aufregenden Alltag von Trille und seiner besten Freundin Lena. Wir erfahren vom kläglichen (aber durchaus lustigen) Versuch, ein Floß zu bauen, von einer Flaschenpost, die, wie immer, am dorfeigenen Ufer strandet. Von Birgitte, die neu im Dorf ist, die für Trille so hell scheint wie die Sonne und die gehörig Unruhe in die Kindergemeinschaft bringt. Von Lena, die ihren Stammplatz als Torhüterin der Jungsmannschaft so gerne behalten hätte, die mutig und stark ist, aber Trille nicht sagen kann, dass er ihr bester Freund ist. Und vom herzensguten Opa, der immer für die Kinder da ist. Beim Lesen werden Trille, Lena und all die anderen schnell zu Freunden, die man gerne in ihrem beschaulichen Dorf besuchen möchte, um mit ihnen all die spannenden, lustigen, aufregenden oder herzerwärmenden Momente zu erleben. Ab 10 Jahren. – 978-3-7915-0079-9

- 116


kilifü 2019/20

Anna Pfeffer / Angela Glökler (Ill.) Als uns Einstein vom Himmel fiel Hummelburg, 10,99 Euro Gerade noch beste Freunde, dann plötzlich so etwas wie Stiefgeschwister. Nia freut sich, dass Luke mit seiner Mutter nun bei ihr und ihrem Vater wohnt. Endlich hat sie jemanden, mit dem sie nachts über die Flure stromern oder quatschen kann, ohne zum Telefon zu greifen. Ihre Freundin ist da pessimistischer, früher oder später käme es auf jeden Fall zu Streitereien, das weiß sie schließlich aus eigener Erfahrung mit ihren Geschwistern. Genau einen Tag hält das neue Familienidyll – und schon hockt Nia sauer auf ihrem Bett. Dieser blöde Luke hat die ganze Zeit seinen Willen durchgesetzt, was sie wollte, interessierte keinen, noch nicht einmal ihren Vater! Rasch wird ein Fünf-Punkte-Plan geschmiedet, um sich an Luke zu rächen. Klar, dass Luke den nicht lächelnd über sich ergehen lassen wird, sondern mit neuen Streichen kontert.

Das schaukelt sich so hoch, dass die Familie fast auseinanderzubrechen droht. Aber nur fast, schließlich besinnen sich beide auf ihre Freundschaft, um einen ganz besonderen Plan gemeinsam auszuhecken. Ab 10 Jahren. – 978-3-7478-0006-5

Das magische Abenteuer geht weiter …

Die

G eheimnisse

von

Bei ihrer Rückkehr nach Winterhaus erwartet Elizabeth mehr als eine unangenehme Überraschung. Gehört das neue attraktive Mädchen an der Seite ihres guten Freundes Freddy zu den Strippenziehern, die Gracella und ihre böse Magie wiedererwecken wollen? Und die Rätsel um die Vergangenheit des Hotels häufen sich erneut. Eine unheimlich prickelnde Fortsetzung des erfolgreichen ersten Bandes Winterhaus. Ben Guterson: Die Geheimnisse von Winterhaus | Umschlag- und Innenillustrationen von Chloe Bristol 117 Aus dem Englischen von Alexandra Ernst | 407 Seiten, gebunden, Schutzumschlag mit Ausstanzungen € 20,– (D) | ab 11 Jahren | ISBN 978-3-7725-2892-7 | Neu im Buchhandel ! | www.geistesleben.com


FÜR MITTLERE

ab

10

Katja Reider / Anke Kuhl (Ill.) Cool in 10 Tagen Rowohlt rotfuchs, 10,– Euro Eine Mutter zu haben, die erfolgreichen Menschen erklärt, wie sie noch erfolgreicher werden, kann ganz schön anstrengend sein. Ständig muss Juli sich anhören, wie sie beliebter oder sportlicher oder musikalischer werden könnte. Und natürlich hat die Mutter auch entschieden, dass sich Juli um den neuen Nachbarsjungen August kümmern soll. Der, merkt sie schnell, ist mindestens so schüchtern wie sie, als sie aber über eine Broschüre von Julis Mutter stolpern, in der versprochen wird, in zehn Tagen cool und souverän zu werden, beschließen die beiden, das auszuprobieren. Los geht es mit einfachen Haltungsübungen, dann soll man einander möglichst lange in die Augen schauen und lächeln. Das klappt alles hervorragend. Aber von Aufgabe zu Aufgabe wird es kniffliger: Unerwartet anderen Komplimente machen, Fremde ansprechen oder einfach mal so in eine hitzige Debatte einsteigen – so etwas kostet schon Überwindung! Doch Juli merkt von Mal zu Mal, wie es ihr leichter fällt, auf andere zuzugehen und sich einzumischen, und auch August erzählt begeistert von seinen Fortschritten. Dann ist doch alles prima, oder? Nicht ganz, denn August hat Juli eine Kleinigkeit verschwiegen … Eine humorvolle, kluge und Mut stiftende Geschichte, die Kinder motiviert, öfter mal über ihren Schatten zu springen. Ab 10 Jahren. – 978-3-499-21840-8

- 118


kilifü 2019/20

Alex Rühle Traumspringer dtv junior, 14,95 Euro Das erste Mal begegnet Leon dem seltsamen Mann im Zoo, das zweite Mal, als er sich in seinen Traum geschlichen hat und sich als Morpheus vorstellt. Was Leon dann von ihm hört, klingt absolut unglaublich: er sei ein Traumspringer und Morpheus benötige dringend seine Hilfe. Morpheus ist einer der drei Herrscher der Nacht und Hüter der Träume. Mit seinen Geschwistern Ombra und Krato sammelt er schon seit vielen Jahrhunderten die Träume. Bis Krato mehr wollte und auf die Seite der Menschen wechselte, um Geld und Ruhm zu erlangen. Und an die Träume zu gelangen, die Morpheus und Ombra hüten. Ob er mit den Kindern in Zusammenhang steht, die deutschlandweit verschwunden sind? Oder mit dem verblüffend realen Online-Spiel, das frisch auf dem Markt ist?

Leons Fähigkeit, zwischen der realen und der Traumwelt zu springen, soll helfen, Kratos Machenschaften aufzudecken und Schlimmstes zu verhindern. Alex Rühle beschert seinen Lesern ein packendes und unheimliches Leseabenteuer, bei dem bis zum Schluss mitgefiebert werden muss. Ab 10 Jahren. – 978-3-423-76246-5

ten ! s in e F m o v y s ta n a f n e h c Dra NEUE REIHE!

ISBN 978-3-8458-2804-6

Leseprobe, mehr Infos und immer wieder tolle Gewinnspiele unter: www.arsedition.de/silberdrache

Ein spannendes Fantasy-Abenteuer von Bestseller-Autorin Angie Sage (»Septimus Heap«). Der erste Band einer fantastischen Reihe um Drachen, Freundschaft und Magie für Jungen und Mädchen ab 11 Jahren.

Angie Sage Silberdrache Ab 11 Jahren / 320 S. Hardcover mit Silberfolie € 15,00 (D) / € 15,50 (A) ISBN 978-3-8458-3397-2

119 -


FÜR MITTLERE

Annet Schaap Emilia und der Junge aus dem Meer Aus dem Niederländischen von Eva Schweikart Thienemann Verlag, 15,– Euro Als Tochter eines Leuchtturmwärters weiß sie um die Wichtigkeit von Streichhölzern. Und jetzt, ausgerechnet bei schwerstem Sturm, sind die ausgegangen und sie muss ins Dorf, um neue zu besorgen. Während sie auf dem Rückweg fast ertrinkt, zerschellt ein Schiff an den Felsen. Es ist ohnehin kein schönes Leben für das Mädchen an diesem unwirtlichen Ort. Früher hat ihr Vater abends noch Feuer gemacht und mit ihr gesungen. Doch seit die Mutter gestorben ist, hat er sämtliche Freude verloren und nun wird er auch noch für das Schiffsunglück verantwortlich gemacht. Den Schaden müssen beide wiedergutmachen: Der Vater wird im Leuchtturm eingeschlossen und soll dort Abend für Abend das Licht anzünden, Emilia wird ins Schwarze Haus am Stadtrand geschickt, um das sich finstere Legenden ranken. Sieben Jahre soll sie dort die Schulden abarbeiten. Während sie also putzt und spült, hat sie im Hinterkopf stets das Turmzimmer, das sie nicht betreten darf, von dem aus sie aber den Leuchtturm ihres Vaters sehen könnte. Und dieser Wunsch ist so stark, dass sie eines Tages die Tür zum verbotenen Zimmer öffnet. Dort findet sie einen Jungen aus dem Meer, den alle für ein Monster halten. Wer in dieser faszinierenden Geschichte versinkt, wird um sich herum alles vergessen, so besonders, märchenhaft und schillernd ist sie. Ab 10 Jahren. – 978-3-522-18492-2

ab - 120

10


kilifü 2019/20

Andrea Schomburg / Dorothee Mahnkopf (Ill.) Herzensbruder, Bruderherz Tulipan Verlag, 13,– Euro Hinter das Geheimnis ist Luise beim Aufräumen des Gästezimmers gekommen. Blaue Babykleidung und ein Fotoalbum mit Babybildern verraten ihr, was die Eltern verschwiegen haben: Sie hatte einen Zwillingsbruder, der leider kurz nach der Geburt gestorben ist. Der Gedanke, dass sie ein Zwilling ist, geht ihr nicht mehr aus dem Kopf, einen Bruder hatte sie sich immer gewünscht! Und so rutscht ihr beim Theaterkurs heraus, dass ihr Bruder auch spielt und ganz besonders begabt ist. Mitbringen soll sie ihn mal, wünschen sich die anderen. Wie soll sie bloß aus der Nummer wieder herauskommen? Ausgerechnet Viktor, der Schüchternste in der Klasse, der, der von allen gehänselt wird, springt Luise zur Seite. Er spielt den Bruder, taut dabei so richtig auf und wird ein gern gesehener Gast im Theaterkurs.

Ihre Lüge muss natürlich irgendwann auffliegen und es folgt ein reinigendes Gewitter, das Luises Mutter endlich reden lässt. Ein ermutigendes Buch über Familie und Freundschaft, in dem Luise am Ende nicht nur einen Herzensbruder bekommt. Ab 10 Jahren. – 978-3-86429-418-

Mario Fesler

Extrem gefährlich? Das ist im Leben von Max höchstens die unheimliche Shakira, die ihn in den Schulpausen immer so gruselig anguckt. Ansonsten kümmern sich seine überbesorgten Eltern schon darum, dass er bloß nicht zu viel Aufregung abbekommt. Doch das ändert sich, als plötzlich der Geheimagent Juan vor ihm steht. Er ist gut ausgebildet, hochintelligent – und eine Maus! Eine Maus mit Mission: Juan soll die dunklen Machenschaften der mysteriösen Firma Blanche aufdecken. Dafür braucht er nicht nur Max’ Hilfe, sondern ausgerechnet auch die von Shakira. Und auf einmal wird Max’ bis dahin so lang weiliges Leben wirklich extrem gefährlich!

w w w. m a g e l l a n v e r l a g . d e

Extrem gefährlich! – Maus mit Mission – Band 1 Hardcover mit Reliefl ack, 288 Seiten, € 15,00 (D) ISBN 978-3-7348-4719-6

121 -


FÜR MITTLERE

ab

10

Andrea Schütze / Mareikje Vogler (Ill.) Agentur Pechpilz & Glücksvogel. Wir machen Wünsche wahr! Planet!, 11,– Euro Pippa ist elf und ein echter Pechpilz, morgens die Zeit verdenken, raushechten, Schultasche und Schlüssel vergessen – für sie kein ungewöhnlicher Start in den Tag. Dann trifft sie Frau Glücksvogel, der sie bei der Suche nach dem entflogenen Kanarienvogel hilft. Die alte Dame wohnt in einem Seniorenwohnheim und ist so nett, dass Pippa beschließt, bei ihr und ihrem Vogel öfter mal im Stift Himmelspforten vorbeizuschauen. Dort kann sie die Ruhe genießen, die sie zu Hause bei drei Geschwistern selten findet, und die Geschichten, die Frau Glücksvogel von früher, als sie noch Opernsängerin und in der ganzen Welt unterwegs war, erzählt, sind unglaublich interessant. Überhaupt sind die Bewohner in dem Wohnheim supernett. Vielleicht ein bisschen einsam, aber das kann man ja ändern, und so gründet sie mit der Seniorin »Pechpilz & Glücksvogel. Vermittlungen aller Art«, ein Unternehmen, das Alt und Jung zusammenbringen soll. Schließlich können die älteren Herrschaften den Jungen einiges beibringen und umgekehrt. Ganz klar ein Buch, das zum Nachahmen anregt und auch ein wenig glücklicher macht. Ab 10 Jahren. – 978-3-522-50591-8

Ali Sparks Die Nachtflüsterer. Das Erwachen Aus dem Englischen von Manuela Knetsch Hanser Verlag, 15,– Euro 1:34 Uhr. Immer wieder um exakt die gleiche Uhrzeit wacht Elena auf und das seit sieben Tagen. Nicht nur ihr geht es so, auch Matt und Tima öffnen um kurz nach halb zwei in der Nacht ihre Augen. Und Matts müde Augen sind es, die Elena bei einer Begegnung in der Schule verraten, dass er das gleiche rätselhafte Problem hat wie sie. Die nächste Nacht nutzt sie, um nachzusehen, ob er ebenfalls wach ist. Zeitgleich macht sich Tima auf den Weg, fühlt sich verfolgt von einer dunklen Gestalt und stößt bei ihrer panischen Flucht auf die anderen beiden. Nun sind sie vereint, die Nachtflüsterer, die mehr verbindet, als nur das frühe Aufwachen. Sie alle haben besondere Beziehungen zu Tieren. Tima zu Insekten, Matt zu Vögeln und Elena zu Füchsen und anderen Vierbeinern. Bei ihren Nachforschungen finden sie heraus, dass sie es mit einem sehr mächtigen Wesen zu tun haben, das die ganze Stadt bedroht. Nun sind ihre besonderen Fähigkeiten gefragt, um Schlimmstes zu verhindern. Dieser temporeiche, unheimliche und intelligent erzählte Reihenauftakt begeistert auf ganzer Linie und wird mit »Die Bedrohung« fortgesetzt. Auch ein Griff zum Hörbuch lohnt hier besonders, denn mit seiner angenehmen Stimme verschafft Oliver Rohrbeck den Zuhörern packende Stunden (DHV,4 CDs, 978-3-84453328-6). Ab 11 Jahren. – 978-3-446-26232-4

- 122


kilifü 2019/20 Kiera Stewart Dumme Ideen für einen guten Sommer Aus dem Englischen von Susanne Klein Carlsen Verlag, 14,99 Euro Der Sommer wird eine Vollkatastrophe, da ist sich Edie ganz sicher. Den wird sie nämlich mit ihrer chaotischen Familie in einem Kaff in Florida verbringen, wo ihre Eltern das Anwesen der verstorbenen Großmutter vor dem Verkauf auf Vordermann bringen wollen. Und wahrscheinlich wäre dieser Sommer auch wirklich ganz schrecklich geworden, wenn da nicht ihre Cousine Rae und Petunias Liste mit guten Ideen für den Sommer 1962 gewesen wären. Verrückte Dinge stehen auf dieser Liste, die sie geschrieben hat, als sie in Edies Alter war: im Hurrikan tanzen, flirten lernen, verborgene Schätze finden oder den Menschen umarmen, den man am allerwenigsten umarmen möchte.

So groß ist die Langeweile der beiden Mädchen, dass sie beschließen, Petunias Liste Punkt für Punkt abzuarbeiten, wobei Edie klammheimlich die Hoffnung hegt, dass dann ein wenig von Raes und Petunias Unerschrockenheit auf sie abfärben wird. Tatsächlich geschieht in diesem Sommer so viel, dass Edie nach und nach ihre Schüchternheit und Ängste abwirft und gestärkt mit einer eigenen Liste ins neue Schuljahr startet.

WECKE DAS TIER IN DIR!

Ab 10 J.

Die Zwillinge Anders und Rayna sind unzertrennlich – doch dann verwandelt sich Anders in einen Eiswolf und Rayna in einen Feuerdrachen. Undenkbar in der Welt der Tierwandler! Schließlich sind Wölfe und Drachen seit jeher erbitterte Feinde. Können Anders und Rayna die uralte Fehde überwinden?

352 Seiten • 7 [D] 14,99 ISBN 978-3-473-40837-5

Cooler Trailer!

www.ravensburger.de

Umschlaggestaltung: Frauke Schneider unter Verwendung von Motiven © RedGreen / Shutterstock

Ab 11 Jahren. – 978-3-551-55383-6

123 -


FÜR MITTLERE

Ross Welford Der 1000-jährige Junge Aus dem Englischen von Petra Knese Coppenrath Verlag, 16,– Euro

Simon van der Geest / Almud Kunert (Ill.) Das Abrakadabra der Fische Aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler Thienemann Verlag , 15,– Euro Eine Woche beim Opa. Vonkie kann sich durchaus Spannenderes vorstellen! Der Großvater lebt auf einem Bauernhof, bis auf ein paar Kühe gibt es dort wenig Gesellschaft. Dafür sind Opas Geschichten von früher total lustig. Er ist mit sechs Brüdern aufgewachsen, und die hatten es allesamt faustdick hinter den Ohren und wurden nie müde, sich untereinander Streiche zu spielen. Trotzdem gab es einen unglaublichen Zusammenhalt unter den Jungs, wenn es darum ging, bloß den Eltern nichts von ihrem Unfug zu verraten. Besonders zu dem nur zwei Jahre älteren Bruder Gisbert hatte Opa eine innige Beziehung. Vonkie hört aber schnell heraus, dass etwas vorgefallen sein muss, was beide dazu brachte, den Kontakt abzubrechen. Opa ist offensichtlich traurig, dass es so weit kam, aber er ist auch stur wie sonst was. Vonkie beschließt in dieser so liebevoll und herzerwärmend erzählten Geschichte, die beiden wieder zusammenzubringen. Ab 11 Jahren. – 978-3-522-18484-7

- 124

ab

10

»Möchtet ihr ewig leben? Ich kann es leider nicht empfehlen.« So beginnt Alfies unglaubliche Schilderung seines 1000-jährigen Lebens. Im Nachhinein war es wirklich eine blöde Idee, im Jahre 1014, mit gerade mal elf Jahren, eine der kostbaren Lebensperlen zu nehmen, denn die ließ ihn zum Nimmertoten werden. Gut tausend Jahre später läuft Alfie immer noch als Elfjähriger durchs Leben und wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich zu altern. Denn wer immer elf ist, wird zwangsläufig sehr einsam. Die Begegnung mit der unerschrockenen Roxy und ihrem Freund Aidan lässt Alfie hoffen. Die beiden schlucken tatsächlich seine verrückte Geschichte und erklären sich bereit, ihm zu helfen – eine winzig kleine Hoffnung auf Alterung gibt es nämlich tatsächlich für den Nimmertoten … »Der 1000-jährige Junge« ist eine sehr außergewöhnliche Freundschaftsgeschichte, dazu ziemlich spannend, gespickt mit kleineren geschichtlichen Exkursionen und reichlich Witz. Ab 10 Jahren. – 978-3-649-63027-2


kilifĂź 2019/20

125 -


für Große (ab 12) Wortkarge Jungs, entwurzelte Geschwister, abgehängte Jugendliche – das alles klingt so ernsthaft, unterhält aber bestens. Ein Briefroman und eine Fahrstuhlfahrt – die Gemeinsamkeit? Beides beeindruckt! Hier sind die Bücher, die in ihren Themen so vielfältig sind wie ihre Leser und das Leben. Mit denen man wunderbar entspannen kann, die aber auch anregen und ermutigen, sich mit aktuellen politischen Themen und dem Leben an sich auseinanderzusetzen.

Dagmar Bach Glück & los! Lina und die Sache mit den Wünschen Fischer KJB, 17,– Euro Ein neues Schuljahr ist für Lina immer auch ein verheißungsvoller Neustart, alles ist offen, alles kann passieren. Zwei Vorsätze hat sie allerdings in diesem Jahr: Sie will sich unbedingt verlieben und sie will mit ihrem spleenigen Glückbringen aufhören, es funktioniert ja eh nicht. Das mit dem Glück ist so ein Familiending, angeblich konnte ihre Ururgroßmutter Wünsche erfüllen und Lina soll dieses außergewöhnliche Talent auch in sich tragen.

Allerdings versteckt es sich wohl gründlich, denn alle Wünsche, die Lina bislang erfüllen konnte, waren eher Zufall als Können. Ihre Patentante glaubt jedoch fest daran, und da Lina das Wünsche-Postfach ihrer Vorfahrin übernommen hat, könnte sie doch einfach versuchen, fünf Bitten zu erfüllen. Gleich bei der ersten sprengt sie die Grenzen der Peinlichkeit, schließlich hat sie ein ziemlich ausgeklügeltes Ritual: Den Deckel eines Erdbeerquarks abzuschlecken gehört genauso dazu wie einen Spielzeughubschrauber zu aktivieren und zu singen und zu tanzen. Aber, oh Wunder, es funktioniert tatsächlich! Vielleicht kann sie sich selbst nun auch den Wunsch nach dem ersten festen Freund erfüllen? Diese überaus witzig-chaotisch-romantische Geschichte wird es zeigen! Ab 12 Jahren. – 978-3-7373-4145-5

- 126


kilifü 2019/20 Anne Becker Die beste Bahn meines Lebens Beltz & Gelberg, 12,95 Euro

Robert Beatty Willa of the Wood. Das Geheimnis der Wälder Aus dem Englischen von Sabrina Sandmann Fischer KJB, 16,– Euro Lautlos laufen, spurlos stehlen. Nach dieser Devise führt Willa ihre nächtlichen Raubzüge in den Häusern der Siedler durch. Sie trägt die Weisheit des Waldes und alte Kräfte in sich und stiehlt für den Paradan, den Anführer der Faeran, denn die Not ihrer Leute ist groß. Doch bei einer ihrer Diebestouren wird sie von einem Siedler angeschossen und kann nur mithilfe der Wölfe entkommen. Zurück bei ihrem Volk, wird sie von den Wachen abgeführt, es kommt zu einer Anhörung, weil sich Willa wieder einmal der obersten Clanregel widersetzt hat: Es gibt kein Ich, nur das Wir. Willa kann sich zwar sehr eindrücklich verteidigen und ihre üppige Diebesbeute besänftigt den Paradan, jedoch zieht sie damit auch den Zorn und Neid der anderen auf sich. So ist sie plötzlich vollkommen auf sich allein gestellt. Dann findet sie heraus, dass der Paradan sein Volk die ganze Zeit betrogen hat. Hilfe erhält Willa ausgerechnet von dem Siedler, der sie verletzt hatte und der so ganz anders ist, als ihr Volk immer erzählte. Als sie erfährt, dass dieser Nathaniel seine Frau und Kinder verloren hat, kommt Willa ein ganz übler Verdacht … Ein mutiges Mädchen und eine magische, facettenreiche und fesselnde Geschichte!

Wenn Jan Bahn um Bahn schwimmt, leert sich sein Kopf. Vergessen ist der Umzug, vergessen ist die Schule, vergessen sind alle Schwierigkeiten, die ein Neuanfang mit sich bringt. Gleich am ersten Tag im neuen Heim läuft ihm ein Huhn über den Weg. Das ist der Nachbarin ausgebüxt und die ist echt eine Erscheinung: Flo, etwa so alt wie er, rote Haare und jede Menge Sommersprossen. Megacool und nicht auf den Mund gefallen. Dazu ein Mathenerd, wie Jan gleich am ersten Schultag feststellt. Was auch auffällt: Linus versucht mit allen Mitteln, Flos Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, und Jan spürt, dass ihr das unangenehm ist. Den Mut, dazwischenzugehen, hat er nicht, denn Linus hat ihn eh auf dem Kieker, seit er ihn beim Schwimmen locker abgehängt hatte. Anne Beckers überaus beeindruckendes Debüt vereint mit einer Leichtigkeit die nicht immer einfachen Themen des jugendlichen Lebens: erste Liebe, Unsicherheiten, Schwierigkeiten in der Schule, Mobbing, das übliche Familienchaos und mittendrin Jan und Flo … Absolute Empfehlung! Und das gilt auch für das Hörbuch mit den Stimmen von Jannik Schümann und Vanida Karun, die überaus sympathisch Jan und Flo zu Wort kommen lassen (DAV, 3 CDs, 978-3-7424-1220-1). Ab 12 Jahren. – 978-3-407-75457-8

Ab 12 Jahren. – 978-3-7373-4172-1

127 -


FÜR GROßE Ben Brooks / Quinton Winter (Ill.) Stories for Kids who dare to be different Aus dem Englischen von Franca Fritz, Heinrich Koop, Ann Lecker, Bea Reiter und Ulrich Thiele Loewe Verlag, 19,95 Euro

Amina Bile / Sofia Nesrine Srour / Nancy Herz Schamlos Aus dem Norwegischen von Maike Dörries Gabriel Verlag, 15,– Euro

Nach den Biografien extra für Mädchen und extra für Jungs gibt es nun endlich eine Sammlung für alle mit Geschichten über Menschen, die Beeindruckendes geleistet haben. Hundert Frauen und Männer stellt Ben Brooks vor, die sich für Gerechtigkeit einsetzen, trotz Widerständen ihren Traum leben oder ihr ganzes Schaffen in den Dienst der humanitären Hilfe stellen. Andy Warhol, Björk, die Edelweißpiraten, Whoopi Goldberg, Vidal Sassoon und viele Bekannte und hierzulande Unbekannte machen Mut, sich nicht zu verbiegen, an sich und die vielleicht utopischen Träume zu glauben und den eigenen Weg zu gehen, auch wenn die Voraussetzungen nicht so optimal sind. Ein überaus anregendes und modern gestaltetes Buch nicht nur für Jugendliche. Ab 12 Jahren. – 978-3-7432-0421-8

Die drei Autorinnen, die mit Herz und Verstand offen aus ihrem Leben erzählen und ihre Gedanken mit den Leserinnen teilen, sind Muslima, Bloggerinnen und Feministinnen. Sie berichten von ungeschriebenen Regeln, die sie befolgen müssen, um nicht als schamlos tituliert zu werden. Von negativer sozialer Kontrolle, die Menschen daran hindert, sich frei zu entfalten. Vom Sowohlals-auch, eben offen Dinge ansprechen zu können und dennoch stolz auf die eigenen kulturellen Wurzeln zu sein. Vom Problem, in der westlichen Welt dazugehören zu wollen und den Konsequenzen im familiären Umfeld, die das unter Umständen nach sich ziehen würde. Von unterschiedlichen Regeln für Jungen und Mädchen und dem Mehr an Freiheiten, dass den männlichen Nachkommen eingeräumt wird. Gespräche zwischen den drei Frauen wechseln sich mit Erfahrungsberichten anderer Frauen ab und so ist ein aufklärendes und sehr mutiges Buch entstanden Ab 13 Jahren. – 978-3-522-30521-1

- 128


kilifü 2019/20

Kevin Brooks Deathland Dogs Aus dem Englischen von Uwe-Michael Gutzschhahn dtv, 18,95 Euro Jeet ist ein Wolfshundjunge, großgezogen in der Wildnis von den Raubtieren. Doch dann haben ihn die letzten Überlebenden gefangen genommen und ihm mühsam all die Dinge beigebracht, die einen Menschen ausmachen. Trotzdem ist er anders als die Gleichaltrigen, schneller, wendiger, der Überlebensdrang machte ihn zu einem Kämpfer, der seinesgleichen sucht. In einer Welt, in der die Ressourcen knapp sind, droht nun das Wasser endgültig zu versiegen. So beginnen die Mächtigen in Jeets Heimatstadt einen tollkühnen Plan zu schmieden gegen den verfeindeten Clan der Dau, die vor den Toren der Festung ihr Dasein fristen.

Niemals vergisst Jeet, auf der Hut zu sein, er hinterfragt, was die Entscheidungsträger von ihm verlangen. Als ein Mädchen verschwindet, ist Jeet sich sicher: Es muss einen Verräter innerhalb der Stadtmauern geben. Eine rasante Schlacht steht den Bewohnern bevor. Werden Jeets Fähigkeiten ausreichen, um alle Fährten richtig zu deuten? Ein schonungsloses Buch über eine lebensgefährliche Welt, die dem Leser oft den Atem raubt. (ms) Ab 14 Jahren. – 978-3-423-76236-6

129 -


FÜR GROßE

Dave Cousins Tod.Ernst. Live fast, die young Aus dem Englischen von Anne Brauner Verlag Freies Geistesleben, 20,– Euro

Zack Loran Clark / Nick Eliopulus Bund der Schattenläufer. Fuchsfeuer Aus dem Englischen von Anja Hansen-Schmidt dtv, 15,95 Euro Freestone bereitet sich auf die alljährliche Gildezeremonie vor. Auch Zed und sein Freund Brock warten mit einer Mischung aus Angespanntheit und Hoffnung auf die Bekanntmachung, bei welcher Gilde sie als Lehrling arbeiten werden. Während der Elfenjunge Zed davon träumt, bei der Hohen Gilde der Magier aufgenommen zu werden, scheint für Brock bereits alles entschieden, da seine Eltern zur Händlergilde gehören und er den Beruf ohnehin von Kind an erlernt hat. Doch der Vorsitzende der Händlergilde hat andere Pläne für Brock, er will dafür sorgen, dass die Abenteurer ihn erwählen, um so einen Spion in der gefährlichsten Gilde zu haben, die dafür zuständig ist, die Wildnis jenseits der Stadtmauern zu erkunden und für Sicherheit zu sorgen. Tatsächlich landen beide Jungen bei den Abenteurern und schon die Aufnahmezeremonie zeigt, wie gefährlich ihr Leben in Zukunft sein wird. In der Nacht hinter der Mauer werden sie nicht nur von Schrecknissen angegriffen, sie finden auch heraus, dass der Schutzzauber, der die Stadt umgibt, durchlässig ist. Nun ist es an ihnen und ihrer Gilde, die Stadt vor dem Untergang zu bewahren. Die Autoren begeistern durch ihre süffige Erzählweise, der fantasievoll errichteten Welt und jede Menge Wendungen, die die Leser nur so durch die Geschichte rauschen lassen. Ab 12 Jahren. – 978-3-423-76261-8

- 130

Was für ein skurriler Moment. Alex sieht sich selbst als Leiche. Das kann doch nur ein ganz übler Traum sein. Leider nicht, wie ihr Gerry, der ganz nach einem Turniertänzer aussieht, erklärt. Gestorben ist sie tatsächlich, aber sie ist die Glückliche mit dem Glückslos. Sie darf die letzten 24 Stunden noch einmal erleben und soll dabei möglichst ihren Tod verhindern. Klingt grundsätzlich gut, aber eine Leiche braucht Gerry am Ende der Frist auf jeden Fall, wenn nicht ihre, dann eine andere. Sie wird morgens wach, eine dumpfe Erinnerung pocht in ihrem Kopf, der sich völlig verkatert anfühlt. Es beginnt ein seltsamer Tag voller Déjà-vus. Dann geschieht ein Unfall, bei dem sie nur durch Zufall dem Tod entkommt. Dieses Erlebnis lässt sie nicht los. Die ganze Zeit muss sie daran denken, wie schnell alles vorbei sein kann. Noch mehr Stupser in die richtige Richtung erhält sie von Thelma, einer alten Dame, die ihr nahelegt, dass niemals die Angst das Leben bestimmen darf. Allmählich wird ihr klar, dass sie diesen Tag tatsächlich schon einmal erlebt hat, und sie beschließt, endlich ihren Ängsten und Schranken im Kopf den Kampf anzusagen und ihr Leben offener und auch befreiter anzugehen. Cool, rasant und mit reichlich schwarzem Humor werden die Leser aus dieser Geschichte viel für ihr eigenes Leben mitnehmen können. Ab 14 Jahren. – 978-3-7725-2841-5


kilifü 2019/20

Ava Dellaira Auf der Suche nach dem Kolibri Aus dem Englischen von Jessika Komina und Sandra Knuffinke Magellan Verlag, 18,– Euro

Maren Dammann Marwani. Mitten ins Herz Planet! 13,– Euro Durch einen tragischen Autounfall ist Mira auf den Rollstuhl angewiesen. Die Ärzte machen ihr kaum Hoffnung auf Heilung. Die Familie zieht aufs Land und zögerlich freundet sich das Mädchen mit den Tieren auf dem benachbarten Reiterhof an. Besonders die störrische Stute Marwani bringt ihr die Herausforderung, die sie braucht, um wieder neuen Lebensmut zu schöpfen. Ein sündhaft teures Tier, dem aber niemand zu nahe kommen darf, seit sie von ihrer herrischen Besitzerin schlecht behandelt wurde. Zusammen mit dem Stallburschen Dan sowie der kleinen Schwester, die sich wacker als Reitanfängerin schlägt, schafft Mira ein Hindernis nach dem anderen aus dem Weg. Ein packendes Pferdebuch, dem es an Tragik und Dramatik nie fehlt. (ms)

Angie ist in dem Glauben herangewachsen, dass ihr Vater und sein Bruder bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind. Mit siebzehn findet sie heraus, dass zumindest ein Teil dieser Geschichte gelogen ist, denn ihr Onkel lebt noch. Mit Sam, dem Jungen, von dem sie nicht weiß, ober er ihr bester Freund oder ihre große Liebe ist, macht sie sich auf nach Los Angeles, um die Wahrheit herauszufinden. Sie kehrt zurück an den Ort, an dem ihre Geschichte begann. Angies Mutter Marilyn war ebenfalls siebzehn, als sie James begegnete und sich Hals über Kopf in ihn verliebte. Das Geld war knapp damals und sie ist gerade mit ihrer Mutter zu ihrem Onkel gezogen, weil sie die Miete in der alten Wohnung nicht mehr bezahlen konnte. Die Mutter, besessen von der Vorstellung, dass Marilyn mit Modeln richtig gutes Geld verdienen kann, schleppt das Mädchen von Casting zu Casting. Die ist in Gedanken aber schon ein Jahr weiter, wenn sie endlich achtzehn ist und studieren kann, sie will raus aus der beklemmenden Enge. James will ebenfalls studieren, sie lernen zusammen, verlieben sich, etwas, das Marilyns gewalttätigem Onkel gar nicht passt. Mit Angie gehen die Leserinnen auf Spurensuche und erleben auch den unterschwelligen Rassismus mit, der ihr entgegenschlägt, da ihr Vater ein Farbiger war. Vielschichtig und sehr hoffnungsvoll greift die Autorin viele Themen auf, die Jugendliche beschäftigen: Identifikation, Träume, Vorurteile, Familie, Freundschaft und natürlich nicht zuletzt die Liebe. Ab 14 Jahren. – 978-3-7348-5043-1

Ab 12 Jahren. – 978-3-522-50621-2

131 -


FÜR GROßE Marie Golien Cainstorm Island. Der Gejagte dtv, 17,95 Euro

Lukas Erler Side Effect Arena Verlag, 14,– Euro Als Ben Nesrin aus einer misslichen Situation befreien kann, sieht er seinen Moment gekommen. Schon lange ist er verliebt in seine Mitschülerin und nur zu gerne würde er sie besser kennenlernen. Am letzten Schultag vor den Sommerferien überrascht sie ihn nicht nur mit einem schüchternen Kuss, sondern auch mit der Ankündigung, dass sie nach Amsterdam abhauen wird. Ohne ihr Kopftuch, dafür mit leuchtend blauen Haaren. Einen Zettel mit einer Adresse drückt sie ihm noch in die Hand und schon ist sie weg. Nesrins Beweggründe kennt Ben nicht, aber für ihn ist sonnenklar, dass er zu dieser Adresse reisen wird. Zwei Wochen später steht er erwartungsvoll vor dem Haus in Amsterdam, nur – Nesrin ist nie dort eingetroffen. Hatten sich ihre Pläne geändert? Oder ist ihr etwas zugestoßen? Ben macht sich auf die Spurensuche und landet bei einem Pharmakonzern, der Menschenversuche macht. Wieder einmal ist es Lukas Erler gelungen, von der ersten Seite bis zum Schluss zu fesseln. Ab 14 Jahren. – 978-3-401-60456-5

- 132

Milescaleras, runterkommen, überbevölkert und unfassbar arm. Das ist die Stadt, in der Emilio lebt und von dort sendet er mittels implantiertem Chip seine Eindrücke in das 120 km entfernte reiche Asaria. Bezahlt wird er von Eyevision nach Klicks und Zuschauern. Als Emilio vor laufender Kamera ein Mitglied der berüchtigten Las Culebras umbringt, gerät er in Panik. Zu Recht, denn der Tote war ein hohes Tier der Gang und so muss Emilio fürchten, dass sie ihn aufspüren und Rache nehmen. Am liebsten würde er seinen Chip entfernen lassen, aber darauf will sich Eyevision nach den rasant gestiegenen Zuschauerzahlen nicht einlassen. Stattdessen bekommt er ein Angebot: Emilios Kanal soll ordentlich beworben werden, wenn er noch eine Woche weiter filmt und dafür entsprechend gut entlohnt wird. Geld braucht Emilios Familie dringend, also lässt er sich auf den Deal ein. Als er anhand der Kommentare auf seinem Kanal feststellt, dass da draußen jemand ist, der ziemlich genau weiß, wo er lebt, muss Emilio einsehen, dass eine Woche sehr lang sein kann, wenn es darum geht, zu überleben. Es beginnt eine atemberaubende Jagd in einer unglaublich düsteren Welt! Ab 14 Jahren. – 978-3-423-76242-7


kilifü 2019/20

Anne Freytag Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte Heyne fliegt, 16,– Euro Rosa und Frank begegnen sich in einem Hostel in Sydney. Sie hatte die Reise mit ihrem Freund geplant, der nun aber der Vergangenheit angehört. Ähnlich erging es auch Frank, der wiederum mit seinem Freund David durch Australien reisen wollte. Und dann sagte der glatt die gemeinsame Reise ab. Aber nun ist da Rosa und zum allerersten Mal hat Frank das Gefühl, sich zu verlieben. Auch Rosa spürt, dass sie etwas Besonderes verbindet, gerne würde sie mit ihm gemeinsam die Reise fortsetzen. Und so kommt es, dass die beiden einen alten Camper kaufen, so wie Rosa es ursprünglich geplant hatte. Während die beiden sich vorsichtig immer näher kommen, setzt sich David in den Flieger nach Sydney, um nun doch noch mit seinem Freund Australien zu erkunden, und das wirbelt alles durcheinander. Einmal mehr hat Anne Freytag einen emotionalen Roman geschrieben, der mitten ins Herz trifft. Und dabei sehr lebensnah vieles aufgreift, mit dem sich Jugendliche auseinandersetzen, dem gewachsenen Druck, gleich wissen zu müssen, wie das Leben nach dem Abi weitergeht, wo ihr Platz im Leben und in der Liebe ist. Ab 15 Jahren. – 978-3-453-27194-4

Lena Hach Grüne Gurken mixtvision, 17,– Euro Frisch nach Berlin gezogen, tapert Lotte zum gegenüberliegenden Späti. In ihrem Pyjama, Papas Mantel und den KrümelmonsterHausschuhen fällt sie in ihrem neuen Kiez nicht auf, dennoch blöd, dass sie sich ausgesperrt hat und die Eltern erst spät nach Hause kommen. Ihre Schusseligkeit stellt sich aber schnell als Glücksfall heraus, denn der Besitzer des Spätis, Yunus, spannt sie kurzerhand in seinen Laden ein. Und schon wird die fremde Stadt immer mehr zu einem Zuhause. Zumal immer montags dieser aufregende Junge zehn süße grüne Gurken kauft und Lotte tatsächlich dazu bringt, ihre Schüchternheit ad acta zu legen. Die erste Liebe, Wünsche und Träume rund ums Erwachsenwerden, die Abnabelung von den Eltern, Gedanken, die im Dreieck hüpfen – hier ist es das volle Pfund Pubertät, von dem Lena Hach mit ihrem trockenen Humor sehr kurzweilig erzählt. Die genialen Infografiken von Katja Berlin sind dabei das i-Tüpfelchen und bringen Lottes Gedanken und Beobachtungen herrlich auf den Punkt. Ab 12 Jahren. – 978-3-95854-108-5

133 -


FÜR GROßE

Christian Handel Becoming Elektra. Sie bestimmen, wer du bist Ueberreuter Verlag, 17,95 Euro Klone als Backup-Plan, falls mal beim Original die Nieren versagen oder Knochenmark gebraucht wird – Isabel weiß genau, warum sie und ihre Zwillingsschwester Kelsey mit den anderen Klonen im Institut gehalten werden. Obwohl sie gut von der Außenwelt abgeschirmt wird, kriegt Isabel doch genug mit, um zu wissen, dass ihr Original, Elektra, die Tochter des Institutbesitzers, demnächst heiraten wird. Umso überraschter ist sie, als sie hört, dass Elektra gestorben ist. Ihre Hoffnung, dass sie und Kelsey somit frei sind und ihr eigenes Leben beginnen können, wird sogleich zunichte gemacht. Sie soll Elektras Platz einnehmen. Schließlich bedeutet diese Hochzeit für Elektras Eltern Macht und Geld. Isabel hat gar keine andere Chance, als einzuwilligen und beschließt, das Beste aus der Situation zu machen. Bis sie herausfindet, dass Elektras Sturz vom Pferd kein Unfall war und ihr Leben auch in Gefahr ist. Ein düsteres Zukunftsszenario hat Christian Handel aufgezeichnet, das gleichzeitig fasziniert und nachdenklich stimmt. Ab 14 Jahren. – 978-3-7641-7094-3

Antje Herden Keine halben Sachen Beltz & Gelberg, 12,95 Euro Was für ein Trip, auf den sich Robin begibt! Mit seinen 15 Jahren ist das Größte, was er mit sich anfangen kann, sich nach der Schule aufs Bett zu schmeißen, Netflix zu suchten und dabei zwei Tüten Gummibären zu essen. Bis Leo in seiner Schule auftaucht, selbstsicher und in sich ruhend, wie es sich Robin auch für sich wünschen würde. Und Leo kifft. Vom ersten Joint bis zu mehr ist es für Robin nicht weit. Zumal er und Leo mittlerweile mit ein paar Typen im Park abhängen, die Speed verticken. Irgendwann wird ihre Runde erweitert um zwei Mädchen und eine davon, Karla mit ihren unglaublich blauen Augen, hat es Robin besonders angetan. Sie ist es auch, die LSD nehmen will und Robins Bedenken einfach so wegwischt. Was folgt, ist der totale Absturz mit einem sehr überraschenden Erwachen. Schonungslos und intensiv erzählt Antje Herden Robins Geschichte, die bis zum brillanten Ende einen Sog entwickelt, dem sich die Leser nicht entziehen können. Ab 14 Jahren. – 978-3-407-81248-3

- 134


kilifü 2019/20

Pia Herzog Ihr mich auch Südpol Verlag, 14,90Euro Der neue Job von Lus Mutter klingt zu gut, um wahr zu sein. 120 Euro am Tag soll sie bekommen, wenn sie die Tochter von Herrn Kunzendorff betreut. Dass sie die siebte Gouvernante innerhalb von nur vier Wochen ist – davon hat ihr keiner erzählt. Sie hat auch nicht mit einer traumatisierten und sehr wütenden Jugendlichen gerechnet, die vor kurzer Zeit bei einem Unfall ihre Mutter, ein Auge und einen Arm verloren hat. Es dauert nicht lange, bis Lu und diese Viola aufeinander treffen und die Bedingungen dabei hätten wirklich günstiger sein können. Trotzdem entwickelt sich allmählich eine Freundschaft zwischen den beiden ungleichen und nicht unbedingt vom Leben verwöhnten Mädchen im gemeinsamen Urlaub auf Mallorca. Rau, erfrischend und humorvoll erzählt Pia Herzog von zwei starken Einzelgängerinnen, von unsichtbaren Freunden und den seltsamen Wegen, die das Leben manchmal nimmt, bevor sich alles zum Guten wendet. Ab 13 Jahren. – 978-3-943086-93-5

Lucinde Hutzenlaub Ich bin V wie Vincent Planet!, 13,–Euro Der erste Tag an der neuen Schule hätte kaum mieser laufen können. Obwohl Milo eigentlich nichts falsch gemacht hat, freut sich sein Mitschüler Max offenbar sehr, endlich mal wieder ein neues Opfer gefunden zu haben, dem er gleich zeigen muss, wer der Chef in der Klasse ist. Sind es anfänglich verbale Attacken, wird Max schnell handgreiflich. Seine Freunde beklatschen ihn bei alldem, die anderen sehen weg, wissen sie doch um Max’ hemmungslose Aggressivität und sind einfach froh, wenn sie nicht in seinen Fokus geraten. Die Einzigen, die Milo freundlich aufnehmen, sind Nike und ihre Freundin Sarah. Ausgerechnet Nike! Durch sie wird Milo noch mehr zum roten Tuch für Max, denn der hätte das Mädchen gerne als Freundin, kassiert aber eine Abfuhr nach der anderen. Die Schultage werden immer unerträglicher für Milo, so dass er beschließt, aktiv zu werden. Vom Film »V wie Vendetta« inspiriert, dreht er hinter einer Maske versteckt Videos, die schnell die Runde machen. In ihnen schildert er die Schikanen, die er erleiden muss. In zahlreichen Kommentaren werden ähnliche Geschichten erzählt, anscheinend hat Milo eine Ansprache gefunden, die andere ermutigt, von ihren Mobbing-Erlebnissen zu berichten oder als Mitklatscher das eigene Handeln zu überdenken. Lucinde Hutzenlaub beschreibt die erschreckenden Mechanismen, die beim Mobbing in Gang kommen, wenn sich keiner wehrt und alle einfach wegschauen (auch die Lehrer), und wie man sie durchbrechen kann. Ab 13 Jahren. – 978-3-522-50629-8

135 -


FÜR GROßE

Barry Jonsberg Was so in mir steckt Aus dem Englischen von Ursula Höfker cbj, 18,– Euro »Gespräche sind nicht gerade deine Stärke, Junge«. Klar hat Opa Recht, mit dem Reden hat es der dreizehnjährige Rob nicht so. Aber irgendetwas muss ihm unbedingt einfallen, um Destry kennenzulernen. Zumindest irgendetwas, damit ihn seine Angebetete überhaupt erst einmal wahrnimmt. Kein einfaches Unterfangen für jemanden, der neben der Nummer seiner Eltern nur die seines besten (und einzigen) Freundes im Handy abgespeichert hat! Er könnte ihr mit sportlichen Leistungen imponieren, so die Idee des Großvaters. Aber außer seinem Vater die richtigen Golfschläger anzureichen, hat er auch in dieser Hinsicht wenig zu bieten. Dann aber erreichen ihn anonyme Nachrichten mit kleinen Aufträgen, die ihn seinem Ziel, Destry auf sich aufmerksam zu machen, ein Stück näher bringen könnten. Vor allem aber, erfährt er dadurch, was wirklich in ihm steckt! Was für ein lustiger, lebenskluger und herzerwärmender Roman, der am Ende alles Gelesene gehörig auf den Kopf stellt und die Leser traurig zurück lässt, weil sie Rob und seinen wildgewordenen Wischmophund verlassen müssen. Ab 13 Jahren. – 978-3-570-16553-9

Kim Kestner Heaven’s End. Wen die Geister lieben Fischer KJB, 17,– Euro Heaven’s End ist ein kleines schottisches Nest und liegt genau dort, wo der Himmel endet und die Welt der Geister beginnt. Dort lebt Jojo mit ihrer Familie und vier verstorbenen Familienmitgliedern. Was keiner wissen darf: Sie kann Geister sehen. Wie aber soll sie ihr Geheimnis bewahren, wenn sich geheimnisvolle Vorkommnisse mehren und ein ehemaliger Dorfbewohner als rachedürstender Geist zurückkehrt? Auch auf die Gefahr hin, ihre Außenseiterposition noch zu stärken, muss sie Freunde einweihen, um Schlimmstes zu verhindern. Nur einer darf auf keinen Fall von ihrer Fähigkeit erfahren, nämlich Zack, in den sie heimlich verliebt ist! Witzig, rasant und mit lauter originellen Ideen unterhält Kim Kestner ganz hervorragend und am Ende fiebert man dem nächsten Band ungeduldig entgegen. Ab 13 Jahren. – 978-3-7373-4134-9

- 136


kilifü 2019/20

Jessi Kirby Offline ist es nass, wenn’s regnet Aus dem Amerikanischen von Anne Brauner Loewe Verlag, 14,95 Euro Irgendwann hat Mari keine Lust mehr und schmeißt alles hin. Ihr Online-Leben, sorgsam und aufwendig inszeniert, ist einfach nur verlogen, nicht mal ihr Freund ist echt. Als sie jünger war, schmiedete sie mit ihrer Cousine und allerbesten Freundin Bri Pläne für später, sie wollten Abenteuer erleben, mutig und frei sein.

Stattdessen fotografiert sie das gesunde Frühstück, nur um es gleich darauf in den Müll zu kippen, zieht bei den gefilmten Yogaübungen den Bauch ein, alles für ein paar Klicks. Jede gestreamte Begegnung mit Ian, offiziell ihr gutaussehender Freund, ist bis ins letzte Detail geplant. Ausgerechnet an ihrem 18. Geburtstag erinnert sich Mari an die Kindheitsträume, sendet ein letztes Video und steigt aus der Instagram-Welt aus. Sie schnürt den grünen Rucksack, der Bri gehört hatte, und erfüllt ihrer Cousine einen Traum, den die selbst nicht mehr leben durfte: den John Muir Trail durch den Yosemite Nationalpark abwandern. Kommen anfangs noch Gedanken an ihre Follower, merkt sie doch nach und nach, wie sie zu sich findet, zu dem, was sie wirklich will im Leben. Ein süffiger und authentischer Roman, der die Leserinnen für ein paar Stunden so sehr fesseln wird, dass das Handy vergessen ist. Ab 14 Jahren. – 978-3-7432-0377-8

»Man lernt, man lacht – und hat immer eine Geschichte, um Freunde zu verblüffen.« Katharina Mahrenholtz, NDR

321 vergnügliche und überraschende Fakten, Illustration: Louize Perdieus

witzig illustriert und auf den Punkt gebracht.

137 Ü.: Stefanie Ochel. Beide Bände durchgehend farbig illustriert. 288 S. / 320 S. Klappenbroschur

hanser-literaturverlage.de


FÜR GROßE

Susan Kreller Elektrische Fische Carlsen Verlag, 15,– Euro Aufgewachsen in Dublin, geht es nun für Emma und ihre beiden Geschwister zurück nach Deutschland, in das Heimatdorf ihrer Mutter, Velgow. In diesem Kaff in Mecklenburg-Vorpommern, hätte auf dem Ortseingangsschild ebenso gut »Dichtgemacht« stehen können, denn bis auf eine Bäckerei und die obligatorische Kneipe gibt’s hier nicht mehr viel. Kaum aus dem Auto ausgestiegen, beschließt Emma, so schnell wie möglich nach Dublin zurückzukehren. Die Hoffnung, am Meer einen Hauch ihrer irischen Heimat zu finden, erfüllt sich nicht, wie Emma feststellen muss. Ausgerechnet Levin erlebt Emmas Wutanfall mit, sieht sich in aller Ruhe an, wie sie auf das Meer eintritt und ihren Frust herausbrüllt. Levin, ist der Einzige, der sie bislang überhaupt eines Blickes gewürdigt hat. Er ist es auch, der Emma verspricht, ihr bei ihrem Fluchtplan zu helfen, doch je besser sie ihn kennenlernt, desto mehr kommt ihr Plan ins Wanken. Susan Kreller hat mit ihrer wundervollen Sprache einen Roman geschrieben, der von Heimat und Heimweh, von Familie und Freundschaft erzählt und der auf ganzer Linie begeistert und mitreißt. Ab 14 Jahren. – 978-3-551-58404-5

Nina LaCour Alles okay Aus dem Englischen von Sophie Zeitz Hanser Verlag, 16,– Euro Nach dem Verlust ihres geliebten Großvaters türmt Marin Hals über Kopf. Mit nur wenigen Dingen im Gepäck flieht sie beinahe ans andere Ende der Welt, um ein College zu besuchen. Doch ohne ihre wichtigste Bezugsperson fühlt sich das Mädchen leer und ist in der Fremde erst recht einsam. Erst als ihre Freundin Mabel vor der Tür des Collegewohnheims steht, beginnt sie, sich mit der Trauer und der Vergangenheit auseinanderzusetzen. Allmählich dringen ihre Erinnerungen an die Oberfläche, auch die Dinge, die die Mädchen unter dem Mantel einer platonischen Freundschaft vergraben hatten. Über all dem schwebt der geliebte Großvater, liebevoll Gramps genannt, der Marin viele Weisheiten mit auf den Lebensweg geben konnte. Ein eindrücklicher Jugendroman über Träume, Wünsche und das wahre Leben, das sich nicht an Pläne halten will. (mh) Ab 14 Jahren. – 978-3-446-26435-9

- 138


kilifü 2019/20 Jeremy Lachlan Die Wiege aller Welten Aus dem Englischen von Nadine Mannchen Loewe Verlag, 17,95 Euro Ganz egal, was sie macht, Jane ist an allem Unglück schuld, das in Bluehaven geschieht, selbst für jedes Beben, das den kleinen Ort erschüttert und für neue Risse und Schlaglöcher sorgt. Absurd, denkt das Mädchen, das mit seinem Vater im Keller der Hollows wohnt, nicht aus Barmherzigkeit, sondern weil die Hollows jemandem noch einen Gefallen schuldig waren. Seitdem putzt Jane das Klo, wischt die Böden und ist Mädchen für alles. Ihr Vater John ist ihr keine große Hilfe, seit sie in diesem Dorf gestrandet sind, scheint er völlig in einem Albtraum gefangen. Wo sie herkommt und wie sie in dieses Dorf gelangt sind, weiß Jane nicht, ebenso wenig, wo ihre Mutter ist und was ihren Vater in diesen apathischen Zustand versetzt hat. Es ist zehn Jahre her, als während des ersten großen Bebens John White mit seiner Tochter aus dem Schlosstor in Bluehaven quasi ausgespuckt wurden. Das Tor, von dem jeder weiß, dass es die Pforte zur Anderswelt ist. Was allerdings keiner ahnt: Jane ist diejenige, die Bluehaven und seine Bewohner retten kann. Finster und unglaublich packend, fesselt Jeremy Lachlan in seinem Debütroman von der ersten Seite an und wartet dabei mit viel trockenem Humor und frischen Ideen auf. Ab 12 Jahren. – 978-3-7432-0307-5

Tom Limes Voll verkackt ist halb gewonnen Arena Verlag, 12,– Euro Liza, Julian, Max und Tariq sind irgendwie durchs Schulsystem gefallen. Ihre letzte Chance, zumindest einen Hauptschulabschluss zu schaffen, ist eine Bildungsmaßnahme, in der Schulversager individuell gefördert werden durch eine Mischung aus Unterricht, Projekten und der Arbeit in einer Holzwerkstatt. Bis auf Liza scheint das aber keiner so recht ernst zu nehmen. Julian mit seiner Dyskalkulie wird sich niemals mit Zahlen anfreunden können, wie soll er da den Abschluss schaffen? Aus Max hätte alles werden können, aber die Langeweile ließ ihn irgendwann aussteigen. Tariqs Vater spannte ihn immer wieder im eigenen Betrieb ein, da war für Schule keine Zeit. Und Liza mit ihren Tics hat sich nach der Tourette-Syndrom-Diagnose nicht mehr in die Schule getraut. Vier Jugendliche, die sich nach und nach zusammenraufen und feststellen, dass sie früher Träume vom Leben hatten, und so heißt ihr gemeinsames Video-Projekt auch »Träume und wie sie starben«. Aber muss man die Träume wirklich begraben? Man kann auch um sie kämpfen! Und wie Tom Limes authentisch und sehr witzig den Weg der vier beschreibt, macht er allen Mut, die sich manchmal im Stich gelassen fühlen. Denn, wie sagt Max an einer Stelle so schön: Zu dumm für einen Schulabschluss zu sein heißt nicht, dass du nichts kannst. Sondern nur, dass du nicht das kannst, was die Gesellschaft wichtig findet. Ein sehr beeindruckendes Buch! Ab 14 Jahren. – 978-3-401-60463-3

139 -


FÜR GROßE Hansjörg Nessensohn Und dieses verdammte Leben geht einfach weiter Ueberreuter Verlag, 16,95 Euro

Julie Murphy Ramona Blue Aus dem Amerikanischen von Kattrin Stier Fischer FJB, 18,99 Euro Ramona ist echt eine Erscheinung mit ihren blauen Haaren. Sie lebt mit ihrer Mutter und der älteren Schwester Hattie in einem Trailerpark, sie jobbt, liebt Mädchen und träumt davon, eines Tages die Enge ihres Heims hinter sich zu lassen. Als ihre Schwester schwanger wird, ist klar, dass nun eine Planänderung erfolgen muss, zumal Hatties Freund Tyler auch noch mit Sack und Pack in ihr ohnehin beengtes Zuhause einzieht. Einziger Lichtblick ist Freddie, Ramonas Freund aus Kindertagen, der zurückgekehrt ist und mit dem sie sich immer noch so gut versteht wie früher. Dass beide gerade in einer Beziehungskrise stecken, schweißt noch mehr zusammen. Doch dann stellt ein unerwarteter Kuss Ramona vor viele Fragen ... Ein erfrischender Roman über das Suchen und Finden der Liebe, die oftmals eigene Wege geht, über den Halt, den Familie und Freunde geben, und über das wundervoll unberechenbare Leben. Ab 14 Jahren. – 978-3-8414-4025-9

- 140

Während Sunny und Timon auf Mallorca das bestandene Abi feiern wollen, hat Jonas ganz andere Beweggründe, per Anhalter dorthin zu reisen. Das letzte Mal, als er dort war, wollten seine Eltern den letzten Urlaubstag feiern, während er auf seine kleine Schwester aufpassen sollte. Hat er aber nicht. Er war mit seinem Freund feiern und unterdessen ist seine Schwester verschwunden. Von Schuldgefühlen geplagt, kehrt er an den Ort des Geschehens zurück, unterwegs aufgegabelt von den beiden Freunden. Warum er die Reise unternimmt, verschweigt Jonas zunächst, ebenso wie Sunny die Folgen einer gescheiterten Beziehung und Timon seine Liebe zu Sunny. Je länger die drei unterwegs sind, desto mehr öffnen sie sich auch den anderen. Wie jeder von ihnen nach und nach mit sich ins Reine kommt, wird authentisch, bewegend und zum Glück völlig ohne Kitsch erzählt! Ab 14 Jahren. – 978-3-7641-7092-9

Christopher Paolini mit Angela Paolini Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia. Band 1: Eragon Aus dem Amerikanischen von Michaela Link cbj, 18,– Euro Was macht ein Krieger, wenn Frieden herrscht? Er muss sich nach anderen Aufgaben umsehen und mitunter feststellen, dass diese nur schwer zu bewältigen und mit viel Arbeit verbunden sind. Auf dem Berg Arngor hat Eragon ein neues Zuhause für Drachen und ihre Reiter gefunden. Auch für die Eldunarí, die Seelensteine der Drachen, gibt es dort Platz. Letztere helfen Eragon mit einer Vision Entspannung zu finden. Das Treffen mit der Kräuterhexe Angela verläuft wie immer: genauso erhellend wie geheimnisvoll. Durch die Sage der Urgal lernt Eragon, dass es manche Hindernisse nicht zu überwältigen, sondern zu akzeptieren gilt. Die drei Geschichten sind in der Rahmengeschichte verwoben und helfen Eragon, sich in seiner Situation zurechtzufinden. (mn) Ab 14 Jahren. – 978-3-570-16581-2


kilifü 2019/20 Julya Rabinowich Hinter Glas Hanser Verlag, 16,– Euro In ihrem neuen Roman »Hinter Glas« lernen wie Alice kennen, überbehütet, eingeengt und über deren Familie der cholerische Großvater herrscht. Da sie oft krank ist, wird sie in der Schule gehänselt. Ein unbeschwertes Leben sieht ganz sicher anders aus! Als Niko in ihre Klasse kommt, wendet sich das Blatt für Alice. Er mag sie, bemüht sich um sie, sie verliebt sich zum ersten Mal Hals über Kopf. Sie schwebt auf Wolken, bis ihr Vater sie zusammen mit dem Jungen sieht und ihr jeglichen Umgang mit ihm verbietet. Das bringt das Fass zum Überlaufen. Ihr reicht’s, sie haut ab zu Niko. Aber wie soll es nun weitergehen? Seine Mutter erlaubt nicht, dass sie dort bleibt. Gemeinsam kommen sie bei einem von Nikos Freunden unter, schwänzen die Schule und leben in den Tag. Bis Niko immer schneller gereizt ist und seine Wut bei Alice ablädt. Irgendetwas muss sich grundsätzlich in ihrem Leben ändern, das wird Alice klar.

Wenn sie nicht zerbrechen will, muss sie die Spirale aus Macht und Wut durchbrechen. Alice Geschichte ist kraftvoll, poetisch und ein beeindruckender Mutmacher. Ab 14 Jahren. – 978-3-446-26218-8

Ein PHANTÁSIEN der Bilder Zum 40. Jubiläum erstmals opulent illustriert von Sebastian Meschenmoser

Ganzleineneinband mit Schutzumschlag und Leseband Ab 12 · 416 Seiten · 35,00 € · ISBN 978-3-522-20250-3

THIENEMANN

Wir schreiben Geschichten! 141 www.thienemann.de


FÜR GROßE

Frank Maria Reifenberg Wo die Freiheit wächst. Briefroman zum Widerstand der Edelweißpiraten ars edition, 15,– Euro Briefromane wirken ein wenig wie aus der Zeit gefallen, dieser hier fesselt aber von der ersten Seite an. Auch sprachlich werden die Leser in das Jahr 1942 zurückversetzt: Röschen ist mit ihrer Mutter auf einem Bauernhof untergekommen, während ihre Freundin Lene in Köln geblieben ist und von dort über ihren Alltag zwischen Sirenenheulen und Bombenabwürfen schreibt. Und von Erich, einem Freund aus Kindertagen, den sie wiedergetroffen und in den sie sich verliebt hat. Dass er zu den Edelweißpiraten gehört, erfährt sie erst später. Sie schließt sich ihnen an und muss am eigenen Leib erfahren, was mit denen passiert, die gegen Hitler sind. Was es bedeutet, als fast noch Jugendlicher an der Front zu sein, erfahren die Leser von Franz, dem älteren Bruder Lenes, der aus dem Osten Briefe schickt. Diese unterschiedlichen Perspektiven zeichnen ein beklemmendes Bild von Deutschland, in dem Hass und Misstrauen regieren und man selbst Familienmitgliedern nicht mehr vertrauen kann. Die sehr authentischen Briefe, die von Ängsten, Sorgen, Wünschen und Zusammenhalt erzählen, lassen oftmals fassungslos zurück. Man kann ihnen nur ganz viele Leser wünschen, die dann hoffentlich wie Lene mit offenen Augen durch die Welt gehen. Auch für erwachsene Leser eine überaus lohnende Lektüre! Ab 14 Jahren.– 978-3-8458-2274-7

Dirk Reinhardt Über die Berge und über das Meer Gerstenberg Verlag, 14,95 Euro Soraya wächst als siebtes Mädchen der Familie einem alten Brauch folgend als Junge in einem kleinen Dorf nahe den afghanischen Bergen auf. So genießt sie die Freiheiten als Wildfang und darf den Wettkämpfen der Jungen beiwohnen, während ihre Schwestern ihr Haar seidig pflegen und auf eine glückliche Ehe hoffen. In den Weiten der Talsohle hat sie in den letzten Jahren Tarek getroffen und im Frühjahr beginnt ihr Mädchenherz lauter zu pochen in der Hoffnung, den Hirtenjungen wiederzutreffen, der mit seiner Familie und den Tieren an ihrem Dorf vorbei in die Berge ziehen wird. Doch als der Arm der Taliban immer länger wird, entscheiden die Familien der beiden Jugendlichen, dass diese fortziehen sollen in eine vermeintlich sichere Zukunft am anderen Ende der Welt. Ganz fabelhaft schlägt sich Soraya fortan als Mädchen, doch als junge Frau muss sie stets vor Übergriffen auf der Hut sein und mehr als nur einmal die Fähigkeiten nutzen, die sie die Zeit mit den Dorfjungen gelehrt hat. Wahnsinnig gespannt fiebert der Leser mit den Flüchtenden auf dem lebensbedrohlichen Pfad durch die Bergwelt mit, immer wieder hoffend, dass hinter der nächsten Wegbiegung vielleicht Tarek in Sicht kommen könnte. In winzigen Schritten tastet man sich vor in Richtung Ziel, in Richtung Sicherheit, doch tut sich stattdessen die Weite des Meeres auf. Wahrlich ein fesselndes Jugendbuch, das unter die (Erwachsenen-)Haut geht und zeigt, dass Herkunft nicht immer die Zukunft des Menschen bestimmen darf. (ms) Ab 14 Jahren. – 978-3-8369-5676-5

- 142


kilifü 2019/20

Jason Reynolds Long way down Aus dem Englischen von Petra Bös dtv Reihe Hanser, 14,95 Euro »Alle beherrschen Die Regeln und Die Regeln beherrschen alle. Gestern heute morgen immer.« Will ist gerade mal fünfzehn, als sein Bruder auf offener Straße erschossen wird, und er kennt die Regeln zur Genüge. Nicht weinen, keinen verpfeifen, den töten, der seinen Bruder auf dem Gewissen hat. Und so schnappt er sich die Waffe seines Bruders, steigt in den Fahrstuhl und will sich auf die Suche nach dem Mörder machen. Sieben Stockwerke sind es bis zur Lobby und bei jedem Fahrstuhlhalt steigt eine Person aus seiner Vergangenheit zu, erzählt ihre Geschichte, die geprägt ist von Wut, Gewalt und Rache. Jason Reynolds erzählt in Versform: ein ungewöhnliches und intensives Leseerlebnis, das nachhaltig beeindruckt. Auch die Hörfassung, bei der Julian Greis Will seine Stimme leiht, sorgt für Gänsehaut (Hörcompany, 1 mp3-CD, 978-3-96632-002-3). Ab 14 Jahren. – 978-3-423-65031-1

Claudia Romes Dana Mallory und das Haus der lebenden Schatten Planet!, 15,– Euro So ganz kann Dana die Begeisterung ihres Vater beim Anblick des ungepflegten Mallory Manor-Anwesens nicht teilen. Klar hat er hier als kleiner Junge jeden Sommer verbracht, aber das muss ja nicht heißen, dass auch Dana ihren Urlaub dort verbringen muss. Blöderweise soll sie ihren Geburtstag auch noch mit ihrer exzentrischen Tante Meg und deren Diener Igor, der aussieht, als wäre er einem alten Horrorfilm entsprungen, feiern. Alles ist unheimlich in diesen Gemäuern, die Bilder wirken seltsam lebendig und das, was die Köchin als Abendessen serviert ist völlig ekelhaft und dann sind da auch noch die unheimlichen Stimmen, die Dana nachts wach halten. Irgendetwas stimmt hier ganz gewaltig nicht und nachdem ihre Ängste verflogen sind, ist sie auch bereit herauszufinden, was das ist. Leserinnen mit starken Nerven werden von diesem düsteren und fesselnden Roman begeistert sein! Ab 12 Jahren. – 978-3-522-50585-7

143 -


FÜR GROßE Britta Sabbag Blackwood – Briefe an mich Fischer FJB, 18,99 Euro Chris Rylander Die Legende von Greg. Der krass katastrophale Anfang der ganzen Sache Aus dem Englischen von Gabriele Haefs Carlsen Verlag, 16,99 Euro »Du bist ein Zwerg.« Es dauert einen Moment, bis Greg dahinterkommt, dass sein Gegenüber nicht auf seine Körpergröße anspielt. Er ist tatsächlich ein Zwerg, eine Sache, über die er liebend gerne mit seinem Vater gesprochen hätte; dummerweise wurde der aber gerade von einem Troll entführt. Chicago, dort, wo alles so normal wie immer aussieht, ist in Wirklichkeit eine Zwergenhochburg, wie Greg erfährt. Unter der Erde haben diese Wesen ihre Heimat gefunden und hier soll Greg leben, bis sein Vater gefunden wird. Dort lernt er auch alles über die lange Geschichte der Zwerge, die sich vor Ewigkeiten mit den Elfen einen unschönen Kampf lieferten. Seit einiger Zeit herrscht aber ein fragiler Waffenstillstand zwischen den Erzfeinden, der nun in Gefahr ist. Umso brisanter, dass Gregs bester Freund Edwin der Sohn des Elfenlords ist. Die Zeichen mehren sich, dass ausgerechnet die Elfen hinter der Entführung von Gregs Vater stecken. Und so sieht sich Greg schnell in einem Dilemma zwischen Loyalität zu seinem Freund und Sorge um seinen Vater. Die packende Geschichte voller Wortwitz und Situationskomik endet mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger, der die Fortsetzung herbeisehnen lässt. Ab 12 Jahren. – 978-3-551-55388-1

- 144

Der Anlass für Gesines Umzug von Wien nach Irland ist traurig: Da ihre Mutter bei einem Autounfall tödlich verunglückt ist, soll sie von nun an bei ihrer Tante Wanda im kleinen irischen Dorf Blackwood leben. Das Eingewöhnen fällt ihr schwer. Woher soll sie wissen, dass die Menschen noch an Leprechauns glauben? Mit Zielsicherheit tritt sie mitten in die größten Fettnäpfchen. Dass sie die Hauptrolle im Schülertheater erhält, gefällt nicht jeder ihrer Mitschülerinnen. Der Junior-Radioreporter Sam ist zwar ganz nett, aber anvertrauen will sie sich ihm nicht. Mimi zaubert in ihrem Café die leckersten Butterköstlichkeiten, aber auch sie kennt Gesine, die lieber Ge genannt werden will, leider noch nicht so lange. Und wenn sie in Arians helle Augen blickt, redet sie leider immer nur dummes Zeug. In ihrer Verzweiflung schreibt sie sich selbst einen Brief und kann es kaum glauben, als eines Tages eine Antwort von Ge aus der Zukunft in ihrem seltsamen Schreibtisch liegt … Ab 14 Jahren. – 978-3-8414-4013-6


kilifü 2019/20 Kathrin Schrocke Immer kommt mir das Leben dazwischen mixtvision, 14,– Euro

Andreas Schlüter Young Agents Undercover. Operation »Boss« Edel Kids Books, 12,99 Euro In seinem einen Leben lebt Billy mit seinen Eltern in einer Hamburger Hochhaussiedlung, im zweiten ist er einer der wenigen jungen Agenten, die weltweit für die Geheimdienste arbeiten, da man Jugendliche gerne übersieht. So kann er sich auch ohne Probleme beim »Boss« als Praktikant einschmuggeln, um herauszufinden, inwieweit dieser Mann, dessen Name niemand kennt, in mafiöse Handlungen verstrickt ist. Der ersten Festnahme entzieht sich der Boss sehr elegant, im zweiten Versuch soll sich Billy gemeinsam mit Naomi und Charles, jungen Agenten aus Paris und London, mit der Tochter eines großen Mafiabosses anfreunden, um so unauffällig ermitteln zu können. Denn anscheinend plant der einen ganz großen Coup, an dem auch der Boss beteiligt ist. Im rasanten Tempo sind die Leser bei den Ermittlungen hautnah dabei und fiebern mit den Young Agents mit und vor allem der Fortsetzung entgegen.

Wenn einem im Traum der kürzlich verstorbene Opa erscheint, ist sonnenklar, dass man seinen Ideen nachgeht, so verrückt sie auch scheinen. Während der eher schüchterne Karl also seine YouTube-Karriere plant, kommt seine Oma mit einem seltsamen Einfall um die Ecke: Sie möchte in ein Mehrgenerationenhaus ziehen. Karls Eltern sind entsetzt, was will die alte Dame in einer WG, wo alles drunter und drüber geht? Karl versteht sie und heckt heimlich mit seinen Freunden einen Plan aus, um ihr den Umzug zu ermöglichen. Dass die Polizei dabei auf den Plan tritt, ist angesichts der Probleme in Karls Familie fast zweitrangig. Denn seine Mutter hat einen neuen Chef, den sie ganz toll findet, und sein Vater zieht daraufhin aus – einen Platz findet er ausgerechnet in Omas anrüchiger WG! Herzenswarm und alltagsnah findet Kathrin Schrocke die passenden Worte für Karls Gefühle in all dem Chaos, für sein Bauchkribbeln beim Anblick der unerreichbaren Larissa, dieses blöde Dazwischen-Ding bei den Eltern und das Leben, das immer wieder dazwischenfunkt. Ab 12 Jahren. – 978-3-95854-142-9

Ab 12 Jahren. – 978-3-96129-121-2

145 -


FÜR GROßE

Neal & Jarrod Shusterman Dry Aus dem Amerikanischen von Pauline Kurbasik und Kristian Lutze Fischer Sauerländer, 15,– Euro Neal Shusterman und sein Sohn Jarrod siedeln ihre beklemmende Geschichte im heißen und trockenen Kalifornien an. Plötzlich ist das Wasser aus dem Hahn keine Selbstverständlichkeit mehr, alle Leitungen sind trocken. Die Anzeichen, dass das eines Tages passieren könnte, mehrten sich, Pools durften schon länger nicht mehr gefüllt, die Gärten nicht mehr bewässert werden. Und doch trifft der Wassermangel Alyssa und ihre Familie völlig unvorbereitet. Ganz sicher werden zügig die Schleusen der Stauseen aus den benachbarten Bundesstaaten geöffnet, davon sind alle fest überzeugt, schließlich kann man Kalifornien nicht komplett austrocknen lassen. Wenn jedoch auch woanders die Not groß ist und wirtschaftliche Interessen im Spiel sind, ist sich jeder selbst der Nächste. Das zeigt sich im Kleinen bereits im Supermarkt, wo sich Alyssa und ihre Familie mit Wasser bevorraten wollen. Natürlich sind sie nicht die Einzigen mit diesem Gedanken, und wer gestern noch freundlicher Nachbar oder Mitschüler war, ist heute derjenige, der dir die letzten Flaschen aus den Händen reißen will. - 146

Kelton und seine Familie sind im Gegensatz zu allen anderen gewappnet: Die Nachbarn von Alyssa haben sich schon seit Jahren auf einen Katastrophenfall vorbereitet, ihr Haus mit Panikraum, Schießscharten und Wassertank ausgestattet. Vorher belächelt, zeigt sich jetzt, dass Keltons Vater alles richtig gemacht hat und sich in einer sehr komfortablen Position befindet. Vor allem als sich herausstellt, dass so bald kein Wasser mehr fließen wird. Es vergeht nicht viel Zeit, bis die Lage an allen Ecken eskaliert. Alyssas Eltern kehren von ihrem Versuch, Wasser von einer neu installierten Entsalzungsanlage zu holen, nicht zurück und plötzlich ist es der eigenbrötlerische Kelton, der Alyssa bei der Suche nach ihnen zur Seite steht. Die vermissten Eltern sind ein Problem, gewaltbereite Nachbarn das nächste und irgendwann bleibt Alyssa, ihrem jüngeren Bruder Garrett und Kelton nur noch die Flucht zu Verwandten, wo sie hoffentlich sicher sein werden. Das Szenario ist so erschreckend wie realistisch und leider sehr aktuell, zeigt es doch überdeutlich, welche Auswirkungen Ressourcenknappheit auf die Wohlstandsgesellschaft haben könnte. Ab 14 Jahren. – 978-3-7373-5638-1


kilifü 2019/20

Dashka Slater Bus 57 Aus dem Amerikanischen von Ann Lecker Loewe Verlag, 18,95 Euro Dashka Slaters eindringlicher Roman über zwei Jugendliche, deren Leben sich innerhalb von acht Minuten drastisch änderte, beruht auf einem wahren Fall. Was geschah, erfahren die Leser gleich zu Beginn. Richard war mit seinen Kumpeln im Bus unterwegs und hat Sashas Rock angezündet. Weil er etwas zum Lachen brauchte, wird er später erzählen. Die Autorin stellt aber zunächst fast reportageartig die beiden vor. Sasha bezeichnet sich selbst als agender, also weder weiblich noch männlich. Wir lesen von der AutismusDiagnose in jungen Jahren, von den Gefühlen des Andersseins, von Recherchen im Internet, was es damit auf sich hat, vom Comingout, vom tollen Umgang der Eltern damit. Auch lernen wir Sashas Freunde kennen und durch ihre Augen erleben wir einen sehr sensiblen, intelligenten, freundlichen Menschen. Richards Vorgeschichte hingegen ist geprägt von Verlusten und falschen Freunden, die ihn mit dem Banden-Milieu in Berührung bringen. Er ist vorbestraft, aber immer noch bemüht, einen Abschluss zu machen, auch wenn ihm das Lernen schwerfällt. Dashka Slater hat das authentische Gerichtsverfahren verfolgt und mit Beteiligten gesprochen. So ist eine sehr bewegende Dokumentation entstanden, die ohne Schwarz-Weiß-Malerei in feinen Nuancen vom Geschehen berichtet. Ab 14 Jahren. – 978-3-7432-0363-1

Trenton Lee Stewart Secret Keepers. Zeit der Späher Aus dem Amerikanischen von Nina Scheweling Thienemann Verlag, 14,– Euro Ruben lebt mit seiner Mutter im tristesten Viertel einer ohnehin tristen Stadt. Wenn die Mutter morgens die Wohnung verlässt, um einem schlecht bezahlten Job nachzugehen, erkundet Ruben die Umgebung. Auf einem seiner Streifzüge entdeckt er eine Uhr, die so kostbar aussieht, dass sie in einem Juwelierladen sicherlich eine Menge Geld bringen würde. Kostbar ist diese Uhr tatsächlich, aber auf eine ganz andere Weise, denn sie verleiht ihrem Träger für eine gewisse Zeit Unsichtbarkeit. Und es gibt einen in der Stadt, der schon lange auf der Suche nach dieser Uhr ist: der Schatten, der mysteriöse Herrscher über die Stadt. Kaum hat Ruben mithilfe der Uhrmacherin Mrs Genevieve herausgefunden, wie die Uhr funktioniert, folgen ihm die Späher, gefährliche Augen und Ohren des Schattens. Anscheinend ist es sehr gefährlich, diese Uhr zu besitzen. Wie gefährlich, erfährt Ruben am Ende des ersten Bandes. Wie gut, dass der zweite »Zeit der Jäger« (978-3-522-18497-7) zeitgleich erschien und es nahtlos mit dem temporeichen Abenteuer weitergeht! Denn Ruben muss mit allen Mitteln verhindern, dass der Schatten seine Uhr bekommt, mehr noch, er muss eine zweite existierende Uhr in seinen Besitz bringen, um den Schatten zu entmachten. Ab 12 Jahren. – 978-3-522-18496-0

147 -


FÜR GROßE

Steve Tasane Junge ohne Namen Aus dem Englischen von Henning Ahrens Fischer Verlag, 16,– Euro

Arno Strobel Spy. Highspeed London Loewe Verlag, 9,95 Euro Keine langen Vorreden, Arno Strobel kommt direkt zur Sache und schmeißt seinen jungen Helden gleich auf den ersten Seiten mitten ins packende Geschehen. Nick, knapp dreizehn, glaubt fest an eine Geburtstagsüberraschung seines Vaters, als er von einem Unbekannten das Angebot erhält, an eine geheime Schule für begabte Nachwuchskräfte der Bundesregierung zu wechseln. Absurd, denkt Nick, ebenso das Gerede vom Verschwinden seines Vaters, der angeblich zu den besten Agenten des Landes gehören soll. Er geht auf den Deal ein, nur um schnell festzustellen, dass das, was er für eine geniale Inszenierung hält, Realität ist. Er IST auf einer Schule des BND und sein Vater IST verschwunden. Drei Jahre später erhält er einen Hinweis auf dessen Verbleib, und der führt ihn nach London … Adrenalingeladen und voller Überraschungen ist Arno Strobels Auftakt zu seiner Reihe um den Nachwuchsagenten Nick, die mit »Hotspot Kinshasa« (978-3-7855-8221-3) fortgesetzt wird. Ab 12 Jahren. – 978-3-7855-8841-3

- 148

In ein Boot voller Menschen wurde der Junge ohne Namen von seinem Onkel gehoben. Auf seiner gefährlichen Reise verliert er alles, das bisschen Geld, das er dabeihatte, sein Handy mit den Erinnerungen an seine Familie und Heimat, seine Papiere, in denen steht, wer er ist und wann er Geburtstag hat. Gestrandet in einem Lager, bekommt er als unbegleiteter Minderjähriger den Namen I zugewiesen. Gemeinsam mit E und L, deren Eltern nicht mehr leben, versucht der Zehnjährige einfach nur zu überleben, denn bei der Lebensmittelausgabe kommen die Kinder immer zu kurz. Kindlich und voller Optimismus erzählt I von seinem Alltag, vom Spielen im Matsch, vom Zusammenhalt, von seinen Traum, irgendwann ein menschenwürdiges Leben zu führen. Ganz leise und doch so eindringlich! Ab 12 Jahren. – 978-3-7373-5643-5


kilifü 2019/20

Wendelin van Draanen Acht Wochen Wüste Aus dem Englischen von Jessika Komina und Sandra Knuffinke Magellan Verlag, 17,– Euro Wren hat Mist gebaut. So unsäglichen Mist, dass sie mitten in der Nacht von Uniformierten abgeholt und von ihnen in die Wüste von Utah verfrachtet wird. Dort erwartet sie ein Camp, in dem sie acht Wochen lang unter einfachsten Bedingungen zu sich finden soll. Was für ein Schwachsinn, ist der einzige Gedanke, den Wren, wütend und verletzt, wie sie ist, fassen kann. Vieles ist vorher schiefgelaufen: der Umzug, die neue Schule, keine Freunde, die ältere Schwester, die sich mühelos einfindet, die Eltern, die mehr mit der Arbeit als mit ihren Kindern beschäftigt sind. In dieser unerfreulichen Situation trifft Wren auf Meadow, mit der sie ihren ersten Joint auf dem Schulklo raucht und in der sie die ersehnte Freundin findet. Glücklich ist sie so lange, bis sie feststellt, dass sie nur benutzt wird. Im Camp hat Wren genug Zeit, nachzuforschen, was bei ihr schiefgelaufen ist. Dabei dürfen wir sie begleiten und erfahren das komplette Ausmaß des Chaos, das sie hinterlassen hat. Wir erleben auf äußert berührende Weise, wie ihre Narben allmählich heilen und wie sie herausfindet, wer sie sein möchtet. Ein ganz wunderbares Buch mit Wow-Effekt! Ab 14 Jahren. – 978-3-7348-5042-4

Nina Weger Als mein Bruder ein Wal wurde Oetinger Verlag, 14,– Euro Was für ein Schock! Gerade saß Julius noch mit der Familie am Frühstückstisch und nun, nach einem schrecklichen Unfall, liegt er mit Schädel-Hirn-Trauma im Krankenhaus. Er überlebt, liegt aber im Wachkoma. Für seinen jüngeren Bruder Bela und die Eltern beginnt eine Zeit, die geprägt ist von Schuldgefühlen, Wut, Traurigkeit, Hilflosigkeit. Julius lebt zwar, aber kann man das wirklich Leben nennen? Bela zieht sich immer mehr zurück, kann die mitleidigen Blicke seiner Freunde nicht ertragen. Erst als er Martha kennenlernt, kreisen seine Gedanken nicht mehr ausschließlich um seinen Bruder. Doch dann beginnt ein Streit zwischen seinen Eltern über die Frage, ob Julius medikamentös behandelt werden soll, wenn er zum Beispiel eine Lungenentzündung bekäme. Wie würde Julius sich entscheiden? Während der Vater immer noch an ein Wunder glaubt, realisiert die Mutter, dass ihr Sohn wohl nie wieder wach und gesund werden wird. Bela weiß auch nicht, was richtig ist, aber Martha hat die verrückte Idee, den Stellvertreter Gottes, den Papst, zu fragen. Und so machen die beiden sich heimlich auf zu einem Trip nach Rom und haben unterwegs etliche Begegnungen, die Bela helfen, Antworten auf seine vielen Fragen zu finden. Nina Weger hat ein sehr schwieriges und komplexes Thema aufgegriffen, aber so aufbereitet, dass wir atemlos die Geschehnisse mitverfolgen und am Ende fast ein wenig glücklich sind. Ab 12 Jahren. – 978-3-7891-0963-8

149 -


FÜR GROßE

Hannes Wirlinger / Ulrike Möltgen (Ill.) Der Vogelschorsch Jacoby & Stuart, 18,– Euro

Carol Weston Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt Aus dem Englischen von Jessika Komina und Sandra Knuffinke Hanser Verlag, 16,– Euro Weinen und Lachen liegen bei diesem wundervollen Roman ganz nah beieinander. Sofia ist vierzehn und es ist noch nicht lange her, dass ihre Mutter gestorben ist. Seitdem behandeln sie und ihr Vater einander wie rohe Eier und auch, wie ihre Mitschüler mit ihr umgehen, hat sich verändert. Sofia würde sich so gerne verlieben, aber anscheinend denken die Jungs in der Schule mehr an das Ende einer Beziehung, das ihr erneut wehtun würde, als an den Beginn. Dann erinnert sie sich an Frag Kate, einen Online-Ratgeber, schickt eine Mail hin, schreibt darin über ihre Traurigkeit und dass sie immer noch ungeküsst ist. Kate antwortet prompt, sehr verständnisvoll und klug, gibt vorsichtig Ratschläge, ohne zu urteilen. Immer wieder fragt Sofia Kate um Rat und überwindet ganz allmählich ihre Traurigkeit. Dem Vater geht es ähnlich, wenn auch aus anderen Gründen. Er hat eine Frau wiedergetroffen, die er von früher kennt, und sich verliebt. Ein Schock für Sofia! Umso mehr, als sich herausstellt, dass Vaters neue Freundin ausgerechnet die Kate ist … Es liest sich unglaublich anrührend und gar nicht kitschig, wie Sofia ihren persönlichen Berg besteigt und zudem auch noch die Liebe findet! Ab 12 Jahren. – 978-3-446-26222-5

- 150

Eine Freundschaftsgeschichte der ganz besonderen Art erzählt »Der Vogelschorsch«, die die Leser in ein kleines Dorf nahe Linz entführt. Überschaubar und idyllisch ist es dort, wo Lena mit ihren Freunden Lederer Lukas und Mühltaler Max draußen herumstromert. Bis Georg, der Sohn der neuen Nachbar, auftaucht und mit seiner Art sich zu kleiden und seinem ganzen Sein, den Spott der beiden Jungen auf sich zieht. Auch Lena findet Schorsch, wie er sich selbst vorstellt, seltsam, aber mit der feinfühligen Art und seiner Direktheit, fasziniert er sie und die beiden verbringen immer mehr Zeit miteinander. Bis Schorschs Mutter verschwindet und seine Welt nach und nach immer mehr zerbricht. Hannes Wirlinger hat um die beliebte Lena, die von Max zu Lukas und wieder zurück flattert, und den Sonderling Schorsch, der mit Vögeln spricht, eine bewegende Geschichte geschrieben, die die Leser berührt und lange beschäftigen wird. Die traumhaft schönen Zeichnungen Ulrike Möltgens fangen dabei die Atmosphäre perfekt ein. Ab 14 Jahren. – 978-3-96428-031-2


kilifü 2019/20

Wut. Eine Anthologie Loewe Verlag, 9,95 Euro Wut ist allgegenwärtig spürbar. Sei es in Facebook-Kommentaren oder anderswo in den sozialen Medien, sei es bei Wahlansprachen, im Fußballstadion, in der Schule. Autoren zu bitten, zum Thema »Wut« Beiträge zu schreiben, ist ein engagiertes und mutiges Unterfangen. In diesem Fall ist es auch äußerst lesenswert. Slam, Kurzgeschichten, politische Einordnung – die Texte sind kurz, spiegeln den jugendlichen und gesellschaftlichen Alltag wider und erzeugen nicht selten Gänsehaut. Zum Beispiel wenn Manfred Theisen in schnellen Versen vom Runtermachen der einen spricht, um vor anderen besser dazustehen, oder die Geschichte von Alice Gabathuler, in der sich im Kampf um umweltpolitische Forderungen tiefe Gräben unter den Schülern auftun, oder bei Jochen Till, in dessen Beitrag sich jeder über Pipifax stundenlang aufregt, aber genau wenn es drauf ankäme, den Mund aufzumachen, einfach stumm bleibt. Ein Buch, das in der Schule eingesetzt werden sollte, um den Diskurs anzuregen, um gegen all die Wut gewappnet zu sein, die einem unvermittelt entgegenschlagen kann, und um Mut zu machen, sich dieser Wut in den Weg zu stellen. Ab 14 Jahren. – 978-3-7432-0284-9

151 -


FÜR GROßE

Dita Zipfel / Rán Flygenring (Ill.) Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte Hanser Verlag, 15,– Euro Der wohl schrägste und wahrste Roman über das Erwachsenwerden stammt in diesem Jahr von Dita Zipfel. 437,50 Euro muss Lucie auftreiben, um zur Freundin ihrer Mutter zu fahren. Da kommt der Aushang gerade recht, der ganze zwanzig Euro pro Stunde verspricht, wenn jemand mit dem Hund Gassi geht. Leider nur ein Fake, wie sich herausstellt. Der schrullige alte Herr Klinge, bei dem sie sich als Hundegängerin vorstellt, lebt komplett in seiner eigenen Welt und der Hund ist schon vor geraumer Zeit gestorben. Ihre Hilfe benötigt er dennoch, sie soll für ihn besondere Rezepte aufschreiben. Alles egal, Hauptsache, das Geld fließt, damit Lucie endlich aus dem Zuhause abhauen kann, in dem sich gerade Hippie-Michi, der neue Freund der Mutter, mit all der Liebe, die er ungefragt verteilt, breit macht und ihr Bruder sich immer mehr zurückzieht. Zu all dem Chaos um sie herum, gesellt sich Marvin, den sie ziemlich umwerfend findet. Vielleicht kann sie mit Klinges speziellem Liebestrank ein wenig nachhelfen. Fast scheint ihr das zu gelingen und Marvin wird tatsächlich auf sie aufmerksam – was aber tun, wenn der Schwarm ein absoluter Vollidiot ist? Stark und unerschrocken meistert Lucie ihren turbulenten Alltag, lacht und staunt über sich und wird über alledem ein Stück weit erwachsener. Ab 13 Jahren. – 978-3-446-26444-1

- 152


kilifü 2019/20

Midas kinderbuch Midas Verlag AG Dunantstrasse 3 CH 8044 Zürich

SCH ÖN E BÜCH ER AUS DE R SCH WEIZ SACHBUCH

BILDERBUCH

Infos & Leseproben: www.midas.ch

Annette Swoboda Der kleine Gott und die Tiere 24 Seiten, Hardcover, ab 4 Jahren ISBN 978-3-03876-153-2, € 14.–

Katie Cottle Der grüne Riese 32 Seiten, Hardcover, ab 4 Jahren ISBN 978-3-03876-138-9, € 15.–

Gianella / Marazzi Mein Name ist GRETA 128 Seiten, Broschur, ab 8 Jahren ISBN 978-3-03876-162-4, € 12.90

Jake Williams Darwins grosse Reise 96 Seiten, Hardcover, ab 6 Jahren ISBN 978-3-03876-151-8, € 19.90

Colombo / Faccioli Helden-Atlas 96 Seiten, Hardcover, ab 6 Jahren ISBN 978-3-03876-150-1, € 25.–

Michael Bird / Kate Evans Vincents Sternennacht 336 Seiten, Hardcover, ab 8 Jahren ISBN 978-3-03876-100-6, € 29.–

David Hockney / Martin Gayford Die Welt der Bilder - für Kinder 128 Seiten, Hardcover, ab 8 Jahren ISBN 978-3-03876-144-0, € 19.90

THEMA: UMWELT

KUNST FÜR KINDER

Auzary-Luton / Derullieux Der hungrige Bär 32 Seiten, Hardcover, ab 4 Jahren ISBN 978-3-03876-152-5, € 15.–

153 -

AUSLIEFERUNGEN: D: PROLIT, A: MOMO, CH: BZ | MEHR INFOS : WWW.MIDAS.CH, VLB-TIX


das besondere

KINDERBUCH

Gibt es das auch als Buch?! Birge Tetzner / Karl Uhlenbrock (Ill.) Fred bei den Wikingern. Jarl Ragnalds Vermächtnis ultramar media, 22,– Euro ab 10 Jahren (s. a. Buchbesprechung S. 175)

- 154


kilifü 2019/20

... so oder so ähnlich wurden Birge Tetzner und Rupert Schellenberger, die Macher bei ultramar aus Berlin, immer wieder in den letzten zwölf Jahren gefragt. Die Frage mussten sie bis zu diesem Jahr verneinen – zwar haben die beiden seit 2007 schon sieben Hörspiele mit Fred, dem jungen Abenteurer, veröffentlicht, aber es fehlten die richtigen Sparringspartner, um sich auch noch im Bereich Print zu betätigen. Der Protagonist der »Fred«-Reihe ist ein Junge, der zu Anfang der einzelnen Geschichten in eine vergangene Zeit fällt, um dort mehr über die Lebensgewohnheiten und -umstände fremder Kulturen zu erfahren. So war er zum Beispiel schon bei den Griechen, im alten Ägypten oder bei den Maya. Birge Tetzner ist Autorin und Kunsthistorikerin und zusammen mit Rupert Schellenberger, Komponist und Sounddesigner, entwickelt sie schon lange Audioführungen für Museen. Das erste Hörspiel »Fred bei den Skythen« entstand aus dem Impuls heraus, die ganze Arbeit, die sonst mit dem Ende einer Ausstellung verloren geht, weiter verfügbar zu machen. Ein Buch als Ergänzung zu einem Hörspiel herauszugeben, stand schon lange auf der Wunschliste des kleinen Verlages, auch um dem ganzen Fachwissen, das in die Abenteuergeschichten verwoben ist, viel mehr Platz einräumen zu können – ein CD-Booklet bietet da nicht viel Raum. Auf der Frankfurter Buchmesse ergab sich 2016 der Kontakt zu einem Grafikdesigner, der auch noch zufällig einen künstlerisch überaus talentierten Sohn hat. Schnell wurde der Plan gefasst, den Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen und das Hörspiel »Fred bei den Wikingern« als Buch zu produzieren. Am Anfang stand das Neuschreiben von Freds Abenteuergeschichte für das Buch. Denn ein Hörspielmanuskript ist natürlich etwas ganz anderes als ein Fließtext. All das was Geräusche, Klang und Hintergrundmusik im Hörspiel an Stimmungen und Atmosphäre erzeugen, muss in der Erzählung mit vielen Worten beschrieben werden, um ähnlich zu wirken.

Anhand des ersten Skriptes wurden die Szenen festgelegt, die als Illustration oder Vignette realisiert werden sollten. Der Illustrator Karl Uhlenbrock war zu diesem Zeitpunkt noch Designstudent und die Zeit für die einzelnen Ausarbeitungsschritte musste gut geplant sein. Viel Vorrecherche war notwendig, um die Abbildungen möglichst wahrheitsgetreu gestalten zu können, schließlich sollte kein Fantasy-Roman bebildert werden; der Abgleich mit wissenschaftlichen Quellen und archäologischen Funden war deshalb unerlässlich. Die Illustrationen sind zwar digital entstanden, die Entwürfe und Charakterstudien wurden aber immer noch klassisch mit Bleistift im Skizzenbuch erarbeitet. Der gesamte Entstehungsprozess zog sich, auch wegen einer Zwangspause aufgrund eines Armbruchs, über zwei Jahre hin – parallel zu den Illustrationen wurden in der Endphase das Layout des Buches und der Satz des Textes erstellt. Der hohe Anspruch an Inhalt und Form sollte sich auch in der Produktion widerspiegeln und so wurden Schriftart und -größe auf das Lesealter abgestimmt und unzählige Papiermuster geprüft, um dem fertigen Buch auch das passende Outfit zu geben – da darf natürlich auch ein Lesebändchen nicht fehlen. Die Resonanz auf den Erstling ist sehr gut und alle Mühen und Einsatz werden belohnt, Lothar Sand schreibt im Eselsohr: »Fred bei den Wikingern ist eine herstellerisch exzellente, inhaltlich perfekte Symbiose aus Bilderbuch, Roman und Lexikon – eines der schönsten Bücher seit langem; gemacht um zu bleiben.« Ein schönes Schlusswort, dem habe ich nichts hinzuzufügen. Das nächste Abenteuer ist schon in der Planung und so wird mit »Fred in der Eiszeit« das zweite Buch zum Hörspiel entstehen. Dirk von Essen 155 -


Sachliches

Pierdomenico Baccalario & Federico Taddia / AntonGionata Ferrari (Ill.) 50 kleine Revolutionen, mit denen du die Welt (ein bisschen) schöner machst Aus dem Italienischen von Sophia Marzolff dtv junior, 12,95 Euro

Stuart Atkinson / Brendan Kearney (Ill.) Mit Feli durch die Nacht Aus dem Englischen von Sarah Pasquay Laurence King Verlag, 14,90 Euro Feli ist eine Katze, die Kindern im Grundschulalter viel Interessantes über die Nacht, über Sterne und Sternbilder, über die Milchstraße und Mondphasen und vielerlei mehr erzählen kann. Am besten kann man Sterne im Winter beobachten und natürlich erkennt man sie in ländlichen Regionen besser als in der Stadt, weil dort die Lichtverschmutzung die klare Sicht trübt. Warme Sachen anziehen, Fernglas, Heißgetränk und Taschenlampe einpacken und schon kann’s losgehen. Damit die Kinder wissen, was sie am Himmel überhaupt sehen, erfolgt ein kleiner Exkurs in die Geschichte der Astronomie, bei dem auch erklärt wird, woraus Sterne bestehen und warum wir selbst mit bloßem Auge unterschiedliche Farben wahrnehmen. Danach können die Nachwuchsastronomen in den Beobachtermodus schalten und den Großen Wagen suchen. Mit diesen Grundlagen ist es dann ein Leichtes, auch die anderen Sternbilder zu entdecken und zu benennen. Kindgerecht erklärt und sehr liebevoll illustriert, weckt dieses Buch den Forscherdrang bei den Lesern. Ab 7 Jahren. – 978-3-96244-028-2

- 156

Wer wäre nicht gerne ein Alltagsheld? Mit den Anregungen in diesem Buch gelingt das spielend leicht. Besonders schön: Man fühlt sich nicht nur wie ein kleiner Revoluzzer, man bewirkt gleichzeitig Gutes für sich, andere und die Umwelt. Das kann aber ganz schön unbequem werden, zum Beispiel wenn es darum geht, mal aufs Handy zu verzichten oder einen ganzen Tag aufs elektrische Licht (definitiv eine Sommeraufgabe!). Es geht aber auch darum, Vergessenes wiederzuentdecken, fremde Wörter zu lernen, andere zum Lächeln zu bringen, aus Altem Neues zu machen oder den Bienen zu helfen. Die Aufgaben sind unterschiedlich anspruchsvoll, manchmal benötigt man auch die Hilfe eines Erwachsenen, immer aber geben die Häkchen, die man nach Erledigung setzen kann, ein außerordentlich gutes Gefühl! Ab 10 Jahren. – 978-3-423-76270-0


kilifü 2019/20

Paul Beaupère / Florian Thouret (Ill.) Das große Handbuch der Abenteuer für drinnen und draußen Aus dem Französischen von Silvia Bartholl Ravensburger Verlag, 14,99 Euro

Jan Bajtlik Ariadnes Faden. Götter – Sagen – Labyrinthe Aus dem Polnischen von Thomas Weiler Moritz Verlag, 24,– Euro Die Welt ist eine Scheibe, auf der Kontinente im Meer schwimmen. Unterhalb wirft Zeus gerade Kronos in den dunklen Schlund des Tartaros. In diesem Such-Buch wandert man nicht durch irgendwelche Labyrinthe, sondern – sehr eindrucksvoll illustriert – durch verwinkelte Bilder und Motive der griechischen Göttersagen und der Welt der Antike. Während der Finger durch Berge und Täler wandert, entdeckt das Auge spannende Einzelheiten über Helden, Götter und Ungeheuer. Wie in einem Wandteppich sind die zwölf Taten des Herakles eingewoben. Theseus läuft mit Ariadnes Faden gerade in das Labyrinth des Minotaurus. Vorbei am Trojanischen Krieg geht es weiter durch die Odyssee zu Sisyphos, Ödipus und vielen mehr bis hin zu den Olympischen Spielen. Zudem besteht die Möglichkeit, auf den hinteren Seiten mehr Details über die Hintergrundgeschichte zu erfahren. Spannend, informativ und unterhaltsam zugleich. (mn)

Dieses Buch ist wie ein geheimnisvoller Dachboden, auf dem in jeder Ecke lauter kleinere und größere Abenteuer warten. Für einige von ihnen müssen die jungen Helden nicht einmal die Wohnung verlassen, nur ein paar Utensilien sollten in Reichweite sein. Ein Seil zum Beispiel, um allerhand Knoten zu lernen, die gewiss einmal aus misslichen Situationen retten können. Oder Karton, Trinkhalm, Holzspieße und eine große Perle, um eine Wetterstation zu bauen. Draußenspiele, die vielleicht schon in Vergessenheit geraten sind, wie Steine auf dem Wasser hüpfen lassen, kommen hier ebenso vor wie Bauanleitungen für verschiedenste Arten von Schleudern oder für den perfekten Bogen. Die Natur erkunden, mit dem selbstgebauten Teleskop Sterne beobachten oder in der frisch errichteten Baumhütte oder handgefertigten Hängematte eine Nacht verbringen – alle Anregungen für schöne aufregende Alltagsabenteuer sind anschaulich erklärt und ohne viel Brimborium umzusetzen. Eine echte Fundgrube für alle Abenteuerlustigen! Ab 8 Jahren. – 978-3-473-55464-5

Ab 8 Jahren. – 978-3-89565-380-3

157 -


Sachliches Markus Bennemann / Janine Czichy (Ill.) Tierisch tödlich. Die raffiniertesten Jagdtricks in der Natur Gerstenberg Verlag, 20,– Euro

Roman Belyaev Leuchttürme. Wegweiser der Meere Aus dem Russischen von Thomas Weiler Gerstenberg Verlag, 15,– Euro In wunderbaren Illustrationen, die Leuchttürme in aller Welt zeigen, können Kinder wie Erwachsene hier schwelgen. Aber nicht nur das, die Geschichte und Funktionsweise dieser besonderen Bauten wird äußerst kurzweilig beleuchtet, von den Anfängen ganz ohne Strom bis hin zu ihren neuen Bestimmungen als Hotel oder Museum, weil viele von ihnen dank moderner Navigationsgeräte und Satellitenunterstützung nicht mehr benötigt werden. Warum wurden Leuchttürme überhaupt erbaut und wie hat die Schifffahrt ohne sie funktioniert? Was macht ein Leuchtturmwärter den ganzen Tag und wie kommt er überhaupt zu seinem Arbeitsplatz, wenn dieser nicht ohne Weiteres zu erreichen ist? Auf diese und viele andere Fragen finden die Leser in diesem Buch Antworten, die allerdings dazu führen könnten, dass man sofort und gleich zum nächstgelegenen Leuchtturm fahren möchte, um die Wegweiser der Meere aus der Nähe zu bestaunen. Ab 8 Jahren. – 978-3-8369-6017-5

- 158

»Das Tierreich ist kein Ponyhof.« In der Tat – und es ist unglaublich faszinierend, was die Natur sich hat einfallen lassen, um Tieren ihre Futtersuche zu erleichtern. Das Fingertier zum Beispiel, das in den Wäldern Madagaskars lebt, hat extra lange und ganz dünne Mittelfinger, mit denen es in Baumlöchern nach Käfern fischen kann. Ebenso raffiniert geformt ist das Schwanzende der iranischen Spinnenschwanzviper, das, wie der Name schon verrät, einer Spinne ähnelt und so Vögel auf der Suche nach Beute anlockt. Dumm nur, dass die dann selbst zur Mahlzeit werden. Ja, die Natur ist erfinderisch, wenn es um den Erhalt einer Spezies geht, und sie kennt da auch kein Pardon, wie die Illustrationen auf den Aufklappseiten zeigen. Die haben es nämlich wirklich in sich und wer gar nicht so genau wissen will, wie das mit dem Fressen und Gefressenwerden abläuft, überschlägt diese Seiten einfach und staunt auf den übrigen über die trickreichen Jäger. Ab 8 Jahren. – 978-3-8369-5675-8


kilifü 2019/20

Kirsten Bradley / Aitch (Ill.) Grüner wird’s nicht. Das Buch für kleine Gärtner Aus dem Englischen von Andreas Bredenfeld Kleine Gestalten, 14,90 Euro Es braucht keinen Garten oder Riesenbalkon, um mit diesem außergewöhnlich schön illustrierten Buch Freude am und an Pflanzen zu haben. Ganz viele Ideen lassen sich ohne viel Aufwand auf der Fensterbank umsetzen, so wie zum Beispiel die Kräuter- oder Gemüseaufzucht – wobei Letzteres auch prima mit Resten funktioniert. Und füllen sich die Fensterbänke nach und nach, können Kokedamas gebastelt werden.

Diese hübschen Mini-Hängegärten sind im Nu gezaubert und absolute Hingucker! Wer einen Garten hat, kann beobachten, welche Tiere dort herumwuseln, sich ein Bohnenzelt pflanzen oder ein nützliches Insektenhotel bauen. Samen sammeln oder Samenbomben basteln, Blätter trocknen oder ein Naturtagebuch führen – das sind nur einige andere Ideen, die Lust machen, gleich loszulegen. Ab 6 Jahren. – 978-3-89955-823-4

ISBN 978-3-407-75469-1, 96 S., € 14,95

ISBN 978-3-407-81215-5, 96 S., € 14,95

Kindern ist die Erde wichtig!

Weiter Informationen finden Sie unter beltz.de

159 -


Sachliches James Brown & Richard Platt (Ill.) 30 geniale Erfindungen. Vom Rad bis zum Mikrochip Aus dem Englischen von Margot Wilhelmi Gerstenberg Verlag, 22,– Euro

Felicity Brooks / Mar Ferrero (Ill.) Gefühle. So geht es mir! Aus dem Englischen von Andrea Reinacher Usborne Verlag, 12,95 Euro Kinder müssen erst lernen, mit ihren Gefühlen umzugehen und zu erkennen, wie es anderen geht. In diesem Buch finden Eltern und alle, die mit Kindern arbeiten, viele Anregungen, um mit Kindern über Gefühle zu sprechen. Sind sie den ganzen Tag über gleich oder können sie sich auch ändern? Fühlen alle Kinder das Gleiche in derselben Situation? Wie wird man seine Wut schnell wieder los und wie geht man mit Trauer um? Wie finden Kinder bei Enttäuschungen auch einen positiven Aspekt? So lernen Kinder nicht nur, sich selbst besser zu verstehen, sondern auch, Empathie zu entwickeln. Ab 5 Jahren. – 978-1-78941-138-6

Für alle Neugierigen hat James Brown in diesem wunderbar gestalteten Buch dreißig Erfindungen zusammengetragen, ohne die unser Alltag heute gar nicht mehr denkbar wäre. Vom einfachen Nagel, der bereits von den alten Griechen und Römern verwendet wurde, hin zur künstlichen Intelligenz, an der seit den 1980er Jahren mit Hochdruck gearbeitet wird, reicht die Bandbreite der hier vorgestellten Erfindungen. Die sehr klaren Illustrationen im Retro-Stil geben einen guten Überblick über Bau, Funktionsweise oder Weiterentwicklung der Erfindungen. Erzählt werden ebenso kleine Geschichten über die Menschen dahinter. Ab 8 Jahren. – 978-3-8369-5674-1

Jenni Desmond Der Elefant Aus dem Englischen von Sophie Birkenstädt Aladin Verlag, 16,95 Euro Jenni Desmonds Sachbilderbücher sind immer ganz besonders schön und zeichnen sich durch detailreiche, liebevolle Illustrationen und kurzweilige Texte aus. Ihr neues Werk bildet da keine Ausnahme. Sie stellt den jungen Betrachtern ein Lebewesen vor, das vom Aussterben bedroht ist: der Elefant, den sie in all seiner Pracht und Schönheit eingefangen hat. Dazu erzählt sie anschaulich, wie der Elefant lebt, und hat dabei Erstaunliches zusammengetragen. Dass seine Haut, die so ledrig ausschaut, ganz empfindlich ist oder dass ein Baby bei der Geburt um die 120 Kilo wiegen kann. Oder dass Elefanten erstaunlicherweise auf Zehenspitzen gehen und dass die Stoßzähne, wegen derer sie immer noch gejagt werden, bis zu 2,4 Meter lang sein können. Sie schreibt aber auch über ihre Intelligenz, ihre Geselligkeit und ihre Art zu trauern und thematisiert, wie immer weiter schwindender Lebensraum die Population in Gefahr bringt. Ab 5 Jahren. – 978-3-8489-0166-1

- 160


kilifü 2019/20

Dougal Dixon/ Hannah Bailey (Ill.) Als die Wale laufen konnten und andere unglaubliche Spaziergänge durch die Evolution Aus dem Englischen von Susanne Schmidt-Wussow Knesebeck Verlag, 18,– Euro Ansprechend gestaltet und kurzweilig geschrieben, präsentiert dieses Buch viel Ungewöhnliches über längst ausgestorbene Tiere. Manche erwiesen sich als evolutionäre Sackgassen und verschwanden wieder von diesen Planeten, andere aber haben sich zu Arten weiterentwickelt, die auch heute noch leben. Warum entwickelten sich Flossen zu Füßen? Und warum hatten Schlangen früher, also sehr viel früher, noch Beine und heute nicht mehr? Die Anpassung an sich ändernde Lebensumstände hat immer wieder auch zu kuriosen Lebensformen geführt. Eine packende Zeitreise, bei der auch Erwachsene viel lernen können! Ab 7 Jahren. – 978-3-95728-277-4

Nicola Edwards / Lucy Cartwright (Ill.) Die Nacht ist voller Wunder Aus dem Englischen von E. M. Hoffmann 360 Grad, 20,– Euro Eigentlich schade, dass wir viele spannende Dinge einfach verschlafen, dabei kann man nachts so viel entdecken. Alles, was man am Nachthimmel entdecken kann, wird ebenso erklärt, wie das Leben im Dunkeln in ganz unterschiedlichen Regionen auf der Erde. Denn überall leben viele Tiere, die tagsüber schlafen und nachts aktiv werden. Und was macht die Nacht mit uns? Warum ist Schlaf so wichtig und wie halten es Menschen in fernen Ländern damit? Faszinierend und informativ zugleich, verliert das Dunkel der Nacht mit diesem Buch jegliche Schrecken und wird zu etwas fast Magischem.

Mihai Gheorghe / Vlad Tomei Geht raus, spielen! 50 Spiele für Draußenkinder Aus dem Englischen von Laura von Altrock Boje Verlag, 19,90 Euro Einmal wieder Kind sein und die Spiele von früher spielen! In dieser zauberhaften Sammlung befinden sich wunderbar gestaltete Karten mit fünfzig unvergesslichen Spielen für Jung und Alt. Mit Witz und Charme werden die Spiele für draußen erklärt, die schon immer von Kindern in Deutschland und in aller Welt gespielt wurden: eine Vielfalt von Fang- und Versteckspielen, Gummitwist, Blätterklatschen, Murmelspielen, Totenköpfchen usw. Auf der Vorderseite jeder Karte befindet sich eine Illustration zum Thema des Spiels. Im Mittelteil werden die Regeln anschaulich erklärt. Auf der Rückseite einer jeden Karte wird die folgende Frage beantwortet: »Warum haben wir das gespielt?« Eine der besten Antworten lautet: »... weil es Spaß macht!« Außerdem verraten die Spielesammler ihre besten Tipps und Tricks. Auf dass diese Spiele niemals vergessen werden! (mn) Ab 6 Jahren. – 978-3-414-82531-5

Ab 6 Jahren. – 978-3-96185-012-9

161 -


Sachliches

Gesine Grotrian und Susan Schädlich Fragen an Europa Beltz & Gelberg, 16,95 Euro Wahrscheinlich zur Europawahl konzipiert, wird dieses kleine farbenfrohe Buch aus dem Beltz Verlag dieses kurzfristige Ereignis noch lange überdauern. Gesine Grotrian und Susan Schädlich haben Fragen gestellt und wahrscheinlich mehr auf Diskussionsgrundlagen gesetzt denn auf Antworten. Wofür steht Europa eigentlich? Wo fängt Europa genau an und wo hört es auf? Wer lebt hier und mit wem? Was lieben und was fürchten Europäer? Jugendliche haben sechzig Fragen formuliert, sechzig Fachleute geben Antworten. Mal sind die Antworten sehr exakt, mal bieten sie neuen Gesprächsstoff. Übersetzt wurden die Ergebnisse in sechzig einprägsame Grafiken. (ts) Für alle ab 12 Jahren. – 978-3-407-81245-2

Charlotte Guillain / Yuval Zommer (Ill.) Der weite Himmel über mir Aus dem Englischen von Ute Löwenberg Prestel Junior, 22,– Euro Einmal hoch hinaus und wieder zurück führt dieses zweieinhalb Meter lange LeporelloBilderbuch und beim Betrachten kommt man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Der Blick nach oben zeigt viel mehr als nur Wolken und ein paar Vögel. Angefangen von Ampeln und Straßenschildern, Gebäuden und Kränen, Hubschraubern und Flugzeugen, zeigt das Buch auch vieles, was wir mit bloßem Auge nicht wahrnehmen können, etwa Raumschiffe und Satelliten, weit entfernte Planeten und Kometen. Auf der Reise nach oben werden in erster Linie die technischen Aspekte beleuchtet, der Weg zurück zeigt viele Vögel, die in unterschiedlichen Höhen unterwegs sind. Prägnante Informationen runden diese faszinierende Augenreise ab. Ab 6 Jahren. – 978-3-7913-7364-5

- 162


kilifü 2019/20 Patrick Henßler 100 Sachen, die Geschichte machen. Von der Bronzeaxt bis zum Roboter ars edition, 20,– Euro

Asia Gwis (Ill.) / Liliana Fabisińska Pilze. Verrückte Fakten über Fliegenpilz, Hefe und Co. Aus dem Polnischen von Thomas Weiler Knesebeck Verlag, 24,– Euro Einen wunderschönen Prachtband, nicht nur für Kinder, hat der Knesebeck Verlag auf den Markt gebracht: Kunterbunt illustriert und unterhaltsam wird hier Wissenswertes, Praktisches und Kurioses über Pilze erzählt. Diese ganz speziellen Lebewesen, die weder Tier noch Pflanze sind, füllen ein umfangreiches Buch. Die Leser erhalten eine kurze Einführung, dann geht es schon in die Details. Wo man am besten nach Pilzen sucht, wie man sie sogar zu Hause züchten und welche leckeren Gerichte man daraus zaubern kann. Dass im Tibetischen Hochland der Chinesische Raupenpilz sehr begehrt ist, weil er in der Medizin angewandt wird. Da kann ein Kilo auch mal 100.000 Dollar bringen. Natürlich werden auch ganz andere Pilze behandelt, Hefe zum Beispiel, Schimmelpilz oder, wie unangenehm, der Trichophyton rubrum, besser bekannt als Fußpilz. Stopfpilze, Ziegel, Taschen, Möbel aus Pilzen – richtig spannend, was in diesem Buch zusammengetragen wurde. Ab 8 Jahren. – 978-3-95728-235-4

Kurzweilige Geschichtsstunden kann die ganze Familie mit diesem Buch verbringen. Anhand von einhundert Gegenständen führt Dr. Patrick Henßler die Leser von den Dinosauriern bis in unsere Zeit. Immer wieder beeindruckend, wie findig die Menschen früher waren und Dinge erfunden haben, die ihnen den harten Alltag erleichtern, so wie Pfeilspitzen und Faustkeile. Zahlreiche Bilder und spannende Übersichten, zum Beispiel über Kosmetikprodukte oder Spielzeug im Wandel der Zeit, unterbrechen die Zeitreise, bei der den Lesern nie langweilig wird. Ab 9 Jahren. – 978-3-8458-3192-3

David Hockney / Martin Gayford / Rose Blake (Ill.) Die Welt der Bilder. Für Kinder Aus dem Englischen von Claudia Koch Midas Verlag, 19,90 Euro Wenn ein weltbekannter Künstler und ein Kunstkritiker einen Dialog über Kunst beginnen, ist das eine überaus spannende und anregende Angelegenheit. David Hockney und Martin Gayford tauschen sich aus über Perspektive und Bildaufbau, den Einsatz von Licht und Schatten oder Spiegelungen. Dabei gehen sie nicht einfach durch die Kunstgeschichte, sondern sie haben sich aus ganz unterschiedlichen Epochen Kunstwerke herausgesucht, die man unter bestimmten Aspekten gut vergleichen kann. So gelangt dann ein Foto von Marlene Dietrich neben das weltberühmte Bild der Mona Lisa, wenn es darum geht, wie Künstler Schatten setzen. Fachkundig und spannend, schult dieses Buch den Blick und macht Lust, selbst kreativ zu werden und das hier erworbene Wissen zu vertiefen. Ab 9 Jahren. – 978-3-03876-144-0

163 -


Sachliches

Piotr Karski Meer! Das Wissens- und Mitmachbuch Aus dem Polnischen von Marlena Breuer Moritz Verlag, 19,– Euro

Martin Jenkins / Tom Frost (Ill.) Seltene Tiere. Ein Atlas der bedrohten Arten Aus dem Englischen von Ebi Naumann Thienemann Verlag, 20,– Euro Wie konnte es passieren, dass innerhalb von hundert Jahren die Wandertaube, die im 19. Jahrhundert zu den am weitesten verbreiteten Vogelarten zählte, ausstarb? Diese Frage trieb Martin Jenkins um und er machte sich auf die Suche nach den Ursachen, die nicht nur für das Verschwinden dieser Taubenart verantwortlich sind. Nicht weiter verwunderlich, dass der Mensch in den meisten Fällen schuld ist, der mittlerweile aber begriffen hat, wie wichtig die Artenvielfalt der Flora und Fauna auch für unseren Fortbestand ist. Vorgestellt werden in diesem wunderschön illustrierten Familienbuch dreißig gefährdete oder vom Aussterben bedrohte Tiere aus allen Ecken der Welt, wie zum Beispiel der Mandschurenkranich. Dieser große Flugvogel wurde früher in Japan verehrt, bis nach und nach alte Traditionen in Vergessenheit gerieten und der Kranich im Kochtopf landete. Und manchmal braucht es den Zufall, um Erdbewohner wie diesen Mandschurenkranich oder den Harlekinfrosch in Costa Rica doch noch in letzter Minute zu retten. Weniger Atlas als vielmehr ein so spannendes wie trauriges Erinnerungsalbum und Mahnung zugleich. Ab 7 Jahren. – 978-3-522-45902-0

- 164

Wissensvermittlung par excellence – das ist »Meer!«. Auf jeder Doppelseite finden junge Forscher Aufträge und Anregungen, die dazu dienen, sich ganz spielerisch mit allem, was mit Meer und Wasser zu tun hat, auseinanderzusetzen. Angefangen von Magellans berühmter See-Expedition, die man mit Stift und Finger nachreisen kann, über Knotenkunde und Wolkenbeobachtungen hin zum Aufspüren von Betrügerfischen und dem Nachbau einer Qualle: Die Themen und Beschäftigungsvorschläge sind nicht nur extrem vielfältig, sondern auch wunderbar grafisch aufbereitet. Ab 9 Jahren. – 978-3-89565-377-3


kilifü 2019/20

Shane Kluivert An den Herd und losgekocht! 40 kinderleichte Rezepte Schritt für Schritt erklärt Aus dem Niederländischen von Birgit van der Avoort Dorling Kindersley, 12,95 Euro Alle, die bereits Kocherfahrung haben, finden hier lauter leckere Inspirationen. Nicht stören sollte man sich an der niederländischen Herkunft des jungen Mannes. Dass die Küche unserer Nachbarn nicht den besten Ruf hat, ist ohnehin schon längst überholt.

Shane Kluivert hat in seinem Kochbuch seine vierzig Lieblingsgerichte zusammengestellt, die dank der vielen Schritt-für-SchrittFotos wunderbar einfach nachzukochen sind. Vom gesund-leckeren Frühstück über einfach zuzubereitende warme Mahlzeiten bis hin zu kleineren Gebäckstücken – immer wird Wert auf eine ausgewogene Ernährung gelegt. Viel Gemüse, wenig Fleisch, lautet die Devise des jungen Kochs. Dabei sind alle Zutaten überall erhältlich, das macht das Nachkochen natürlich noch einfacher! Ab 10 Jahren. – 978-3-8310-3744-5

Ein TIER-ABC rt der besonderen A Liebevolle

Illustrationen

€ 14,95 (UVP) • Für Kinder ab 5 Jahren • Mit Lesebändchen • Autorin: Laura Bednarski

Alle Tiere, die ich (noch nicht) kenne ISBN 978-3-96455-037-8

Wissenswerte und unterhaltsame Fakten

moses. Verlag GmbH www.moses-verlag.de

Erhältlich im gut sortierten Buchund Spielwarenhandel oder unter www.moses-verlag.de

165 -


Sachliches

Laura Knowles/ Jennie Webber (Ill.) Aus klein wird groß. Wie aus einem winzigen Samenkorn ein mächtiger Baum wächst Aus dem Englischen von Bernd Stratthaus annette betz, 16,95 Euro In kurzen Reimen und mit nostalgisch anmutenden Illustrationen wird Kindern erklärt, wie aus einem kleinen Ahornsamen ein stattlicher Baum heranwächst. So groß wird er, dass er am Ende nicht mehr auf die Seiten passt. Aber der Baum ist nicht nur für sich da, zu jeder Jahreszeit beherbergt er ganz unterschiedliche Tiere in seiner Krone oder an seinen Wurzeln. So wird auch schon bei jüngeren Kindern die Neugier auf die Natur geweckt Ab 4 Jahren. – 978-3-219-11809-4

Verena Körting Das ist Deutschland. Eine Reise in Bildern ars edition, 20,– Euro Es ist ein echtes Mammutprojekt, eine Bilderreise durch Deutschlands Regionen und Städte, kunterbunt, detailverliebt – ein Wimmelbuch für kleine und große Entdecker. Berge, Flüsse, Meere, Dörfer, Städte oder einfach nur die Weite, Verena Körting hat genau hingesehen und ihr Deutschland gemalt. Die Hamburger Landungsbrücke, übervoll mit Menschen beim jährlichen Hafengeburtstag, eine Hallig von oben, fast schon ein Postkartenmotiv, das so idyllisch anmutende Quedlinburg oder Ruhrpott pur mit der Zeche Zollverein – auf über zwanzig Doppelseiten kann man mit Augen und Fingern spazieren gehen. Auf den zweiten Blick, der garantiert folgen wird, entdeckt man da die kleine Demo, den Obdachlosen oder Flaschensammler, die Schornsteinfegerin, dort die weggeschmissene Flasche im See, den Bio-Bauernhof, den CO2-Spar-Appell am Bus. Und so ist ein Buch entstanden, das auf jeden Fall Lust macht, unser Land zu erkunden, gleichzeitig auch viele aktuelle Themen aufgreift, über die man mit Kindern ins Gespräch kommen kann. Ab 5 Jahren. – 978-3-8458-2897-8

- 166

Vitali Konstantinov Es steht geschrieben. Von der Keilschrift zum Emoji Gerstenberg Verlag, 25,– Euro Man ahnt, welch ungeheuerliche Arbeit und Recherche in dieses Buch geflossen sind. Von den Anfängen bis zur Gegenwart, von Ägypten bis nach Mittelerde geht die wilde Reise, die die Leser antreten und die ihnen einiges abverlangt. Vitali Konstantinov taucht in seiner Graphic Novel, die zuweilen wie ein Wimmelbuch anmutet, tief in die verschiedenen Schriftsysteme ein, erzählt kleine Geschichten und zeigt uns ganz viele Schriften, die manch einer noch nie zu Gesicht bekommen hat. Durchaus sehr kurzweilig, informativ und amüsant! Vitali Konstantinovs Texte setzen aber auch ein Wissen voraus, das tief in die Schrift und ihre Geschichte hineinreicht. Dieser Prachtband ist ein tolles Geschenk für fitte Schüler ebenso wie für interessierte Erwachsene. Ab 14 Jahren. – 978-3-8369-5943-8


kilifü 2019/20

Corinna Leibig / Hans Hopf Bin ich richtig? Pubertäts-Wegweiser für Jugendliche Mabuse-Verlag, 19,95 Euro

Wolfgang Korn Lauf um dein Leben. Die Weltreise der Sneakers Hanser Verlag, 15,– Euro Die unglaubliche Reise beginnt in Berlin: ein jährlich stattfindender Marathon, bei dem die Reporter im Laufe der Zeit wirklich jede Facette ausgiebig beleuchtet haben. Ein neuer Aufhänger für Seite drei wird in der Redaktionskonferenz dringend gesucht und da kommen ein paar Sneakers gerade recht, die irgendjemand am Rande der Strecke deponiert hat. Diese Sneakers sind arg gebraucht, an einer Stelle blutverklebt und es findet sich kein Hinweis auf Marke oder Herkunftsland. Reporter Koschinski macht sich auf die Spurensuche, die ihn zunächst in die chinesische Stadt Wengzou führt. Hier gibt es zwar jede Menge Schuhfabriken, aber keine, aus der eben diese stammen. Zurück in Deutschland, werden die Schuhe im Labor untersucht und es finden sich Hinweise, die auf Afrika als Produktionsstätte schließen lassen. Erneut begibt sich Koschinski auf Reisen, fest entschlossen herauszufinden, was es mit den Schuhen und ihrem Besitzer auf sich hat. Bis es aber so weit ist, hat er jede Menge über Journalismus, den SneakerHype, Produktpiraterie, Globalisierung und menschenunwürdige Arbeitsbedingungen erfahren. Und wir lesen all das in seiner packenden Reportage nach und achten beim nächsten Klamottenkauf ganz sicher auf das Herkunftsland.

Dieses komische Dazwischen-Ding, nicht mehr Kind, aber eben auch noch nicht erwachsen, ist an manchen Tagen angefüllt mit Unsicherheit und unzähligen Fragen. Ticke ich richtig? Werde ich geliebt? Bin ich zu viel? Wer bin ich überhaupt? Die vielen Fragen und Antworten rund um die Gefühlswelt, den Körper und die Sexualität und die dazu passenden Übungen, helfen, das Chaos im Kopf zu sortieren und Selbstzweifel auszuräumen. Fundiert geschrieben und modern illustriert, ist dieses Buch mehr als ein Ratgeber, fast schon wie ein Freund, der einen Stups in die richtige Richtung gibt, wenn sich das Gedankenkarussell mal wieder zu schnell dreht. Ab 11 Jahren. – 978-3-86321-420-3

Ab 13 Jahren. – 978-3-446-26217-1

167 -


Sachliches Irene Margil / Gabie Hilgert (Ill.) Lies mal vor! Vorlesetipps vom Profi für alle von 9 bis 99 Carlsen Verlag, 7,99 Euro

Agata Loth-Ignaciuk / Bartłomiej Ignaciuk (Ill.) 14000 Meilen über das Meer. Mit dem Kajak über den Atlantik Aus dem Polnischen von Marlena Breuer Gerstenberg Verlag, 16,– Euro Was für eine verrückte Idee! Mit 34 entdeckte Aleksander Doba seine Liebe zum Paddeln, und nachdem er rund um seine polnische Heimat fast alle Flüsse und Seen mit dem Kajak erkundet hatte, wuchs in ihm der Traum, den Atlantik zu überqueren. An der breitesten Stelle sind das immerhin 8.800 Kilometer und im Laufe der Jahre überquerte Doba ihn drei Mal auf verschiedenen Routen – ohne Landgang und ohne zusätzlichen Motor. Dazu bedurfte es präziser Vorbereitungen. Das Kajak musste Platz für die benötigte Ausrüstung haben, es sollte unsinkbar sein und über Sonnenkollektoren verfügen, die den benötigten Strom liefern, schließlich musste er an Bord kochen und Wasser aufbereiten können. Am 26. Oktober 2010 war es endlich so weit: Der mittlerweile 65-jährige Aleksander Doba startete vom senegalesischen Dakar aus seine erste transatlantische Kajakfahrt. Insektenplagen, Strömungen, Unwetter und Haie sind nur einige der Dinge, mit denen Doba zu kämpfen hatte. Allein die Überlegungen, die er beim Bau des Bootes anstellte, faszinieren ungemein. Aleksander Doba und seine Erlebnisse noch viel mehr! Ab 10 Jahren. – 978-3-8369-6014-4

- 168

Jedes Kind kommt im Laufe der Schulzeit in die Situation, anderen vorlesen zu müssen – das sind unter Umständen richtig aufregende Momente. Wie sich die Nervosität löst, wie man passende Textstellen findet und wie das mit der richtigen Betonung funktioniert, wird in diesem Buch ganz toll anhand vieler Beispiele erklärt. Dabei muss es nicht von vorne nach hinten durchgearbeitet werden, jeder kann sich die Tipps heraussuchen, die gerade besonders wichtig sind. Besonders schwierig ist es meist, einen unbekannten Text vorzulesen, zum Beispiel bei einem Vorlesewettbewerb. Auch das wird durchgespielt und mit den hier vorgestellten Lesetechniken meistern Kinder das mit links. Die 44 Tipps hat Irene Margil zusammengestellt, die als Autorin viele, viele Lesungen gehalten hat und ganz genau weiß, worauf es ankommt. Mit ihrer Hilfe werden aus Vorleseanfängern recht schnell Profis, die mit ihren Geschichten das Publikum begeistern werden. Ab 9 Jahren. – 978-3-551-18947-9


kilifü 2019/20

Bananenblau 2019 96 Seiten, gebunden ISBN 978-3-946829-34-8

16,80 €

(AT) 17,30 €

Auch als E-Book erhältlich.

BANANENBLAU

169 -


Sachliches

Lily Murray / Ana Albero (Ill.) Ausgezeichnet! 50 Preise für außergewöhnliche Menschen Aus dem Englischen von Angelika Leik Prestel Junior, 20,– Euro

Uwe Mayer Die Laufmaschine. Vom Herrn Baron von Drais und seiner erstaunlich nützlichen, fabelhaften Erfindung! Mayers kleines Buchregal, 18,50 Euro Mit viel Humor und Charme spürt Uwe Mayer der Erfindung des Laufrads, aus dem Carl Benz später das erste Automobil entwickelt hat, nach. Und die Geschichte ist total interessant, denn ein Vulkanausbruch auf Java im Jahre 1815 war dafür verantwortlich, dass im weit entfernten Baden das Wetter durcheinanderkam. Die gigantische Aschewolke sorgte dafür, dass es mitten im Sommer schneite und Ernten ausfielen. So gab es auch immer weniger Futter für die Pferde, die oftmals als Zugtiere eingesetzt wurden. Wie aber soll man sich ohne Kutschen schnell bewegen? Diese Frage stellte sich Karl Friedrich Christian Ludwig Freiherr Drais von Sauerbronn und fing an zu tüfteln. Etwas, das er besonders gerne tat! Am 12. Juni 1817 machte er endlich eine Probefahrt mit seiner Laufmaschine, die er Draisine nannte, und war begeistert, war er doch doppelt so schnell wie die Postkutsche. Es macht viel Spaß, in diesem Sachbilderbuch der Entstehung des Laufrads zu folgen, das uns alle in verschiedenen Varianten auch heute noch begleitet. Ab 6 Jahren. – 978-3-00-061465-1

- 170

Hereinspaziert zur Preisverleihung der besonderen Art! Gleich fünfzig Menschen werden für ihre ganz unterschiedlichen Errungenschaften ausgezeichnet. Vom »Preis für Wissensdurst« bis hin zum »Preis für das schlechtgelaunte Musikgenie« ist querbeet viel Überraschendes dabei. Und Motivierendes, denn die Biografien der Preisträger sind oftmals ungewöhnlich. Ihnen allen aber ist gemein, dass jeder von ihnen es geschafft hat, die Welt im Kleinen oder Großen ein Stück besser zu machen. So findet sich hier J. K. Rowling, ausgezeichnet mit dem »Mega-magischen Muggel-Preis«, neben Pablo Picasso, der den »Kunst-Revoluzzer-Preis« bekam, und Leonardo da Vinci, der den »Alleskönner-Preis« erhielt. Künstlerinnen und Künstler, Forscherinnen und Forscher, mutige Kämpferinnen und Kämpfer für Frieden und Freiheit – sie alle werden unterhaltsam und informativ vorgestellt. Ab 7 Jahren. – 978-3-7913-7414-7


kilifü 2019/20

Bjørn Ousland Reise ins ewige Eis. Wie werde ich Polarforscher Aus dem Norwegischen von Maike Dörries dtv Reihe Hanser, 16,95 Euro Wer schon immer den Traum hatte, Polarforscher zu werden und mit Fridtjof Nansen auf seiner Fram in See zu stechen, findet in diesem Buch das nötige Rüstzeug. Und natürlich kann man nicht einfach so an Bord des berühmten Expeditionsschiffes gehen, man muss sich schon bestens vorbereiten. Zum Beispiel muss genau durchgeplant sein, welche Dinge mit auf die Schlitten müssen, wenn es über Land weitergeht. Bei einer Traglast von 100 Kilo – sollte da die Steinsammlung unbedingt mit? Oder der dicke Stapel mit den Lieblingsbüchern? Dann kann es passieren, dass man in der Wildnis strandet. Einen Kocher dabeizuhaben, wäre prinzipiell gut, wie man zur Not auch einen selbst bauen kann, steht in diesem Buch. Und falls es doch nicht klappen sollte mit der Mitfahrt, hat man zumindest viel gelernt und jede Menge Spaß dabei gehabt! Ab 10 Jahren. – 978-3-423-64054-1

Maria Ana Peixe Dias / Inês Teixeira do Rosário / Bernardo P. Carvalho (Ill.) Die Natur Aus dem Spanischen von Claudia Stein Beltz & Gelberg, 22,95 Euro Dieses nostalgisch anmutende Natur-Buch lädt förmlich dazu ein, mit der ganzen Familie gemütlich auf dem Sofa darin zu stöbern, um sich danach wetterfest anzuziehen, alle Handys zu Hause zu lassen, einfach mal rauszugehen und die Natur mit all ihren kleinen Wundern wahrzunehmen. Mach- und Sachbuch in einem, motiviert es zum In-die-Wolken-Schaukeln ebenso wie zum Bestimmen von Vögeln anhand ihrer Schnabelform. In Rubriken unterteilt, lernen Kleine und Große, wie man Tierspuren liest, warum Blätter so unterschiedlich aussehen, wie viele Säugetierarten es in Deutschland gibt oder wie der Kreislauf der Gesteine funktioniert. »Die Natur« ist kein Bestimmungsbuch, das überall dabei ist, sondern Nachschlagewerk und Inspirationsquelle in einem. Ab 8 Jahren. – 978-3-407-81214-8

171 -


Sachliches

Sabina Radeva Darwins Entstehung der Arten Aus dem Englischen von Stefanie Ochel Hanser Verlag, 16,– Euro

Till Penzek / Julia Neuhaus (Ill.) Als die Großen klein waren. Ein Album verschwundener Dinge Nilpferd, 16,95 Euro Zu einer kunterbunten Zeitreise, die die Großen mit den Kleinen antreten können, laden Till Penzek und Julia Neuhaus ein. Ganz sicher werden die Großen einen Hauch von Nostalgie verspüren, während der Nachwuchs staunen oder sich wundern wird. Von Mixtapes über Telefonkette bis hin zum Commodore 64 haben die beiden Dinge ausgegraben, die für die Elterngeneration total selbstverständlich waren, jedoch schon lange verschwunden sind. Der Tenor lautet dabei nicht »Früher war alles besser«, es wird durchaus auch kritisch auf die damaligen Alltagsgegenstände geschaut. Ein kunterbuntes Sachbilderbuch, das die Generationen zum Gespräch einlädt. Ab 6 Jahren. – 978-3-7074-5228-0

- 172

Ausgehend von Zitaten aus Darwins Werk »Über die Entstehung der Arten«, hat Sabina Radeva sehr kindgerecht und spannend die wichtigsten Theorien des britischen Naturforschers auf das Wesentliche verdichtet. Entstanden ist so ein wunderbar illustriertes Sachbuch, das auf der einen Seite aus Darwins Leben erzählt, damit Kinder einen Eindruck bekommen, wer dieser Mann war, wie er lebte und was ihn antrieb. Auf der anderen Seite wird’s naturwissenschaftlich, wenn von Arten und Variationen, Anpassung und natürlicher Selektion die Rede ist. So zeigt diese Kinderfassung von Darwins Werk, wie Neugier und eine gute Beobachtungsgabe faszinierende Entdeckungen zutage bringen können – und das ist äußerst inspirierend für den Forschernachwuchs. Ab 8 Jahren. – 978-3-446-26231-7


kilifü 2019/20

Roots Natur. Entdecken. Verstehen. Mitmachen Bohem Verlag. 16,95 Euro Mit diesem hochwertig gestalteten Mitmachbuch können Kinder sehr spielerisch die Natur erkunden. Rätsel, Suchaufträge, Experimente, Ausmalseiten wechseln sich mit Sachinformationen ab, so lernen Kinder nicht nur viel über Pflanzen und Tiere in ihrer Umgebung, sondern können sich auch kreativ mit ihnen auseinandersetzen. Lehrreich, inspirierend und sehr unterhaltsam – ein tolles Geschenk auch für ältere Kinder. Ab 7 Jahren. – 978-3-95939-072-9

Britta Riederer / Dirk Uhlenbrock (Ill.) Twittern ist auch keine Lösung, Donald Trump Coppenrath Verlag, 13,– Euro Keine Frage, das Cover fällt auf. Auch klar, dies hier ist Donald Trump. Um den geht’s auch. Aber nicht nur. Kinder schreiben Politiker an und schildern denen ihre Wünsche oder Nöte. So fragt der kleine Donald den großen, was er von der Einführung eines Twitter-Führerscheins hält und warum er denkt, dass die Mauer eine gute Idee sei. Und Matilda aus der 4b hätte gerne von Angela gewusst, warum sie nicht mehr für die Umwelt tut. Denn, würde die Regierung mehr unternehmen, müsste ihr Bruder freitags nicht demonstrieren. Briefe gehen raus an Julia Klöckner, Emmanuel Macron, Kim Jong-un, Wladimir Putin und viele weitere Politiker, die auf ihre aktuelle Art, Politik zu betreiben, angesprochen werden. Modern illustriert und spannend umgesetzt, kann dieses Buch vielleicht erreichen, dass Kinder Themen zu ihren machen, die sie sonst nur aus den Nachrichten kennen. Und wer weiß, vielleicht finden sich ja Nachahmer, die sogar eine Antwort erhalten.

Felicita Sala Grüner Reis und Blaubeerbrot. Lieblingsrezepte aus aller Welt Aus dem Französischen von Ute Löwenberg Prestel Junior, 14,– Euro In der Gartenstraße 10 sind viele Nationen zu Hause, die uns einen Blick in ihre Töpfe und Pfannen gewähren. Denn ein großes Gartenfest ist geplant und jeder Hausbewohner leistet dazu seinen kulinarischen Beitrag. Während Pilar in ihrer Küche Tomaten für eine spanische Salmorejo-Suppe püriert, salzt Frau Lella ihre Tomaten-Basilikum-Soße noch einmal nach. Beobachtet von seiner Tochter, öffnet Herr Singh eine Dose Kokosmilch für den Rote-Linsen-Dal und Josef und Rafik rollen jede Menge Zucchini-Puten-Bällchen mit Feta. Vierzehn fleißige Köchinnen und Köche und ihre Rezepte aus den unterschiedlichsten Ländern, festgehalten in einem fast ein wenig nostalgisch anmutenden Bilderbuch, machen Lust auf gemeinsame Kochstunden und anschließendes Feiern. Ab 6 Jahren. – 978-3-7913-7396-6

Ab 9 Jahren. – 978-3-649-63615-1

173 -


Sachliches

Tobias Schrödel It’s a nerd’s world Die Brains hinter YouTube, Smartphone, Computer und Co. Arena Verlag, 13,– Euro

Lena Schaffer Wir gehen zur Schule. Von Kenia bis Amerika Gerstenberg Verlag, 15,– Euro Für Kinder hierzulande ist es selbstverständlich, mit dem Auto oder Bus zur Schule gefahren zu werden. Manche laufen auch oder nehmen das Fahrrad. Der Weg ist in der Regel weder besonders lang noch gefährlich. Wie aber sieht es in anderen Ländern aus? Dieser überaus spannenden Frage geht Lena Schaffer in ihrem Sachbilderbuch nach und sie hat Erstaunliches zusammengetragen. In Patagonien zum Beispiel reitet Valentina morgens zu Schule, die auf dem Land bereits am Mittag endet. In Amerika sammeln gelbe Schulbusse die Kinder ein, bringen sie morgens zur Schule und nachmittags auch wieder nach Hause. Mary-Sis, die in Papua-Neuguinea mit ihrer Familie im Regenwald lebt, paddelt eine Stunde lang auf einem kleinen Fluss, um zum Unterricht zu gelangen. In der Arktis geht das am besten auf Skiern oder mit dem Motorschlitten. So unterschiedlich wie der Schulweg, ist auch der Alltag der Kinder, der ebenfalls sehr anschaulich beschrieben wird. Wie schön, dass Kinder anhand eines Themas, das sie brennend interessiert, so viel Bereicherndes über Altersgenossen in aller Welt erfahren und sogar noch viele Worte aus anderen Sprachen kennenlernen. Ab 7 Jahren. – 978-3-8369-6005-2

Tobias Schrödel weiß, worüber er schreibt. Als Fachinformatiker und Referent zum Thema IT-Sicherheit kennt er sich mit Hard- und Software aus und weiß auch um die Köpfe dahinter. Wenn man dann, wie er, auch noch auch noch knackig und amüsant formulieren kann, entsteht ein sehr lesenswertes Buch über die Mitentwicklerinnen und -entwickler unserer modernen Welt. Von Charles Babbage, der mit Hilfe von Ada Lovelace den Ururgroßvater unser heutigen Computer erfand über Ray Tomlinson, dem Erfinder der EMail und Steve Jobs, dem visionären AppleGründer, hin zu Jawed Karim, der mit seinen Freunden am 15. Februar 2005 die Webseite www.youtube.com registrieren ließ. Kleine Anekdoten am Rande und Tipps, wie wir unsere Daten im Netz schützen können, runden dieses informative Buch ab. Ab 11 Jahren.– 978-3-401-60436-7

Britta Teckentrup Fische, Fische überall Aus dem Englischen von Angelika Leik Prestel Junior, 20,– Euro Wissenswertes, Spannendes und Skurriles über Fische hat Britta Teckentrup in diesem prächtigen Sachbuch zusammengetragen. Kinder erfahren, was einen Fisch überhaupt ausmacht, wie sie atmen und im Wasser aufund absteigen können. Es findet sich hier ein kurzer Einblick in die Evolution ebenso wie in die ganz unterschiedlichen Lebensräume. Wir beobachten sie bei der Nahrungssuche, lernen Erstaunliches über Überlebenstricks und dass eine Fischschule nichts mit unserer gemein hat. Ab 6 Jahren. – 978-3-7913-7386-7

- 174


kilifü 2019/20

Birge Tetzner / Karl Uhlenbrock (Ill.) Fred bei den Wikingern. Jarl Ragnalds Vermächtnis ultramar media, 22,– Euro Die großartigen Hörspiele rund um Fred und seine geschichtlichen Abenteuer begeistern schon lange die (nicht nur) jugendlichen Zuhörer, nun liegt endlich das erste »Fred«Buch vor. Und das ist eher schon ein Prachtband: Großformat mit Lesezeichen und vor allem mit beeindruckenden Illustrationen von Karl Uhlenbrock, der Fred und den Geschehnissen ein geradezu cineastisches Aussehen verliehen hat. Wie auch bei der Hörfassung beginnt die Geschichte ganz weit in der Vergangenheit, nämlich bei den Wikingern, genauer bei Jarl Ragnald, der seine Untertanen zu einem großen Fest eingeladen hat, mit dabei eine Völva, eine Seherin. Wir tauchen ein in die Welt der Sagen und Mythen der skandinavischen Völker, bevor Fred ins Spiel kommt. Bei ihm klingelt das Telefon mitten in der Nacht, am anderen Ende sein Großvater, der gerade in Brasilien weilt. Zu gerne würde er mal wieder Zeit mit seinem Enkel verbringen, am liebsten in Dänemark. Diese Einladung kann Fred gar nicht ausschlagen und so findet er sich in den nächsten Ferien auf einer Fähre in den Norden wieder. Sein Opa hat im Vorfeld ausbaldowert, womit er Fred eine besondere Freude machen kann, und für ihn eine Fahrt auf einem Wikingerboot organisiert.

Die fällt aber für Fred sprichwörtlich ins Wasser, denn bei hohem Wellengang geht er über Bord und findet sich mit einem Eisenring um den Hals an Land wieder. Nicht nur an Land, wie es Fred schnell dämmert, sondern genau in der Hochzeit der Wikinger – und damit beginnt sein Abenteuer erst richtig! Eingebettet in die packende Geschichte rund um Fred und seinen neuen Freund Ivar, dessen Dorf in Gefahr ist, wird die ganze nordische Sagenwelt lebendig. Fundiertes Sachwissen, nordische Mythologie und eine fesselnde Rahmenhandlung gehen hier Hand in Hand und vermitteln ein lebendiges Bild vom frühen Leben im hohen Norden. Ab 10 Jahren. – 978-3-9819200-1-7

175 -


Sachliches

Peter Wohlleben / Stefanie Reich (Ill.) Weißt du, wo die Tiere wohnen Oetinger Verlag, 18,– Euro Um mit Peter Wohlleben auf Forschungsreise zu gehen, reicht ein Spaziergang durch den Garten oder den Park gleich nebenan. In seinem neuen Buch widmet er sich heimischen Tieren, den kleinen und großen, die auch in Großstädten leben: Schnecken, Ameisen, Tauben etc. Kinder finden hier viele Information darüber, wie Tiere kommunizieren, wie sie heranwachsen, was sie fühlen und was sie gefährdet. Peter Wohlleben vermittelt aber nicht nur Wissen, er stellt auch viele Aufgaben und hält spannende Fakten bereit, die das gerade Gelesene noch vertiefen.

Emilie Vast Schau mal, wie es wächst! Von hüpfenden, schwimmenden und fliegenden Pflanzen Aus dem Französischen von Sarah Pasquay Knesebeck Verlag, 16,– Euro

Ab 6 Jahren. – 978-3-7891-0941-6

Zoë Tucker / Rachel Katstaller (Ill.) Ada und die Zahlen-Knack-Maschine. Das ungewöhnliche Leben der Ada Lovelace Aus dem Englischen von Elisa Martins NordSüd Verlag, 16,– Euro Schon als Kind war Ada wissbegierig und liebte es, verrückte Maschinen zu erfinden und komplizierte Berechnungen anzustellen. So entwarf sie mit nur zwölf Jahren eine dampfbetriebene Flugmaschine. Zu der Zeit, als Ada klein war, besuchten allerdings nur Jungen die Schule, Mädchen blieben zu Hause und lernten ein Instrument zu spielen oder stricken, sticken und häkeln. Zum Glück war Adas Mutter der Meinung, dass auch Mädchen eine gute Bildung brauchen, und kümmerte sich um Privatlehrer, die ihrer Tochter alles beibringen sollten. Einer von ihnen, Charles Babbage, wurde zu einem guten Freund, mit dem sie später an einer Maschine tüftelte, die so programmiert werden sollte, dass sie selbständig rechnen konnte. Diese Analytische Maschine, wie sie von den beiden genannt wurde, ist tatsächlich der Vorläufer unserer Computer und noch heute ist Ada ein Vorbild für viele, die einen ungewöhnlichen Weg einschlagen möchten. Ab 5 Jahren. – 978-3-314-10472-5

- 176

Optisch schon hervorstechend, ist dieses Buch auch im Inneren ganz erstaunlich. Es beschäftigt sich nämlich mit den zum Teil äußerst findigen Vermehrungsstrategien von Pflanzen. Es ist ja nicht so, dass sich alle Samen vom Wind treiben lassen, um anderswo heranzuwachsen, wie beim Löwenzahn. Manche bilden Ausläufer, die über die Erde kriechen, um irgendwann an einer guten Stelle zu wurzeln. Samen, der sich am Tierfell festkrallt und sich überraschen lässt, wohin er getragen wird, wie bei den Disteln. Es geht aber noch ausgeklügelter: Holunder und Brombeere haben ihre Samenkörner in den Früchten versteckt, die gerne von Vögeln oder Mäusen gefressen werden. Wenn die Tiere ihre Nahrung verdauen, scheiden sie dabei die kleinen Körner wieder aus und schon kann eine neue Pflanze wachsen. Ziemlich genial, oder? Ein letztes Kapitel widmet sich der Anzucht: Jetzt können Kinder selbst aktiv werden und Bohnen dabei zusehen, wie sie zu stattlichen Pflanzen heranwachsen. Ab 5 Jahren. – 978-3-95728-275-0


kilifü 2019/20

Bette Westera / Julia Dürr (Ill.) Schokostreuselgroß. Ein Baby in Mamas Bauch Gerstenberg Verlag, 18,– Euro Wie sag ich’s meinem Kinde? Wenn es nach Bette Westera geht, ganz offen und ehrlich und vor allem: mit viel Humor. Zu Beginn der Geschichte ist Maxis Mutter im dritten Monat schwanger, natürlich will das Mädchen nun alles über das im Bauch heranwachsende Geschwisterchen wissen. Wie groß es ist und wie es überhaupt in den Bauch hineingekommen ist. Im Supermarkt will die Mutter ihr das nicht unbedingt erklären, aber zu Hause, auf dem gemütlichen Sofa, erzählt sie ihr das ganz ausführlich. Die Kinder begleiten Maxi und ihre Eltern bis zur Geburt des Brüderchens und erfahren nebenbei, wie unterschiedlich Familien sein können oder dass Thomas einen Vater aus dem Glas hat. Dies ist ein Aufklärungsbuch, das mit niederländischer Lässigkeit alle Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und Sexualität unverblümt beantwortet und auch gut im Unterricht eingesetzt werden kann. Ab 6 Jahren. – 978-3-8369-5649-9

Lucia Zamolo Rot ist doch schön. Fun & Facts rund ums Thema Menstruation Bohem Verlag, 14,95 Euro Es wirkt fast so, als würde man im Tagebuch der großen Schwester blättern. Kurze handschriftliche Notizen, viele Illustrationen, alles ganz locker und sehr persönlich. Offen und mit einem tollen Humor hat Lucia Zamolo Wissenswertes, Praktisches oder Absurdes über ein Thema gesammelt, über das oftmals nur verschämt gesprochen wird: die Menstruation. Blut im Slip, Unwohlsein, Gewitterwolken über dem Kopf – die Autorin nimmt mit ihren Gedanken Mädchen an die Hand, damit sie die Scham bei diesem Thema verlieren. Dass es ihnen überhaupt nicht peinlich sein muss, wenn mal ein Tampon aus der Tasche rollt oder ein Blutfleck auf der Bettwäsche zu sehen ist. Sie räumt auf mit Mythen von der Unreinheit oder gar dem bösen Blick menstruierender Frauen, gibt aber auch praktische Tipps, wenn die Tage mal wieder besonders unangenehm sind. Ein Buch wie eine gute Freundin, das man jedem Mädchen nur wünschen kann. Ab 12 Jahren. – 978-3-95939-080-4

177 -


wissen extra

Valentina Giannella / Manuela Marazzi (Ill.) Mein Name ist Greta. Das Manifest einer neuen Generation Aus dem Italienischen von Claudia Koch und Kathrin Lichtenberg Midas Verlag, 12,90 Euro Dass man als junger Mensch mit Beharrlichkeit und fundiertem Wissen sehr viel bewegen kann, hat die 16-jährige Greta Thunberg auf beeindruckende Weise gezeigt. Aus dem stillen Protest einer einzelnen Person ist mittlerweile eine weltweite Bewegung entstanden, der sich viele Jugendliche mit ihren Eltern und auch Wissenschaftler angeschlossen haben. Vor allem aber passiert endlich in den Köpfen etwas und das, was die Fachwelt schon seit langem predigt, ist in der Politik angekommen. In diesem Buch werden Gretas Ideen vorgestellt, immer gut verständlich mit wissenschaftlichen Fakten untermauert. So entsteht eine solide Diskussionsgrundlage für alle, die sich gründlich informieren oder mit Skeptikern auseinandersetzen wollen. Ab 12 Jahren. – 978-3-03876-162-4

Liz Gogerly / Miguel Sanchez (Ill.) Alles auf Grün! Wie du der Umwelt helfen kannst Aus dem Englischen von Maria Zettner Gabriel Verlag, 13,– Euro Alles fängt mit einer Geburtstagsfeier an. Geschenke zu bekommen ist schon super, aber dann schauen die Kinder auf all den Verpackungsmüll. Muss das wirklich sein? Natürlich macht es auch Spaß, Luftballons fliegen zu lassen, aber wer weiß, wo sie landen, platzen und dann eventuell Tiere gefährden. Und dann das ganze leckere Essen, das mal wieder viel zu viel war. Wohin damit? Die Kinder gehen ihren Fragen nach und machen sich auf die Suche nach Antworten. Was passiert mit unserem Müll, wie wird er weiterverarbeitet oder gelagert? Wie kann man ihn vermeiden, was kann man eventuell noch upcyceln? Wie kann der Schulalltag nachhaltiger gestaltet werden? Zu jedem Themenbereich finden die Kinder Tipps, die sie einfach umsetzen können, und Fakten, die so eindrücklich sind, dass sie ein Umdenken ganz sicher beschleunigen.

- 178

Ab 8 Jahren. – 978-3-522-30535-8


kilifü 2019/20 Claus Hecking / Charlotte Schönberger / Ilka Sokolowski / Franziska Viviane Zobel (Ill.) Unsere Zukunft ist jetzt! Kämpfe wie Greta Thunberg fürs Klima Oetinger Verlag, 10,– Euro Am 20. August 2018 begann Greta Thunberg ihren allwöchentlichen Schulstreik für eine bessere Klimapolitik vor dem Schwedischen Reichstag. Wahrscheinlich hatte sie keine Vorstellung davon, dass nur ein Jahr später Tausende Jugendliche, über viele Länder verteilt, sich ihr anschließen würden. In diesem Buch lernen die jungen Leser erst Greta und ihre Motivation kennen, dann folgen viele handfeste Tipps, wie wir alle dazu beitragen können, dass die Natur weniger belastet wird. Zahlreiche Denkanstöße hinsichtlich unter anderem Kleidung, Nahrung, Mobilität, Stromverbrauch und Beschreibungen, wie Greta ihren Alltag diesbezüglich organisiert hat, sowie viele Links, die einen tieferen Einblick in Gretas Leben gewähren, runden dieses Buch ab. Ab 10 Jahren. – 978-3-7891-1492-2

Anne Jankéliowitch / Yann Arthus Bertrand (Fotos) Dünnes Eis. Was braucht die Welt, damit sie hält? Aus dem Französischen von Kristina Petersen Gabriel Verlag, 15,– Euro In beeindruckenden Satellitenbildern und Luftaufnahmen führt Yann Arthus Bertrand die Leser einmal um die Erde und zeigt dabei auf, wie atemberaubend schön unsere Welt und gleichzeitig, wie verletzlich sie ist. Künstliche Inseln in Palmenform vor Dubai mit Wohnraum für die Reichsten der Reichen. Venedig, das Jahr für Jahr ein paar Millimeter absinkt und irgendwann im Wasser verschwunden sein könnte. Las Vegas, das sich immer weiter in der Wüste Nevadas ausgebreitet und dementsprechend viel Wasser verbraucht. Kreisrunde Pflanzenfelder in der Wüste Saudi Arabiens, die mit hochgepumptem Grundwasser versorgt werden. Zu jeder Region gibt es spannendes Hintergrundwissen und Fakten rund um die umwelttechnischen Besonderheiten. Außerdem gibt Yann Arthus Bertrand in dem eindrucksvollen Buch den Lesern Tipps, wie sie selbst aktiv in Sachen Umweltschutz werden können. Ab 10 Jahren. – 978-3-522-30529-7

179 -


wissen extra Gerda Raidt Müll. Alles über die lästigste Sache der Welt Beltz & Gelberg, 14,95 Euro

Dela Kienle / Horst Hellmeier (Ill.) Plastik? Probier’s mal ohne! Wo Kunststoffe überall enthalten sind und wie wir sie einsparen können Carlsen Verlag, 5,– Euro Als 1907 der Chemiker Leo Baekeland das Bakelit erfand, quasi den Vorfahren unseres jetzigen Plastiks, konnte er nicht ahnen, vor welche Probleme Kunststoffe die Menschen hundert Jahre später stellen sollten. Dabei war der Grundgedanke gut! Zahlreiche Produkte aus Naturmaterialien waren für viele Menschen nicht erschwinglich und so suchten in der damaligen Zeit die Wissenschaftler nach einem Material, das günstig herzustellen und formbar war. Heutzutage sind Kunststoffe aus unserem Leben kaum wegzudenken, schaut man sich aufmerksam um, findet man sie überall: in Kleidung, Duschgels, Kugelschreibern, Spielzeug – die Liste wäre lang. Es gibt aber durchaus auch Möglichkeiten, darauf zu verzichten, und die 30-Punkte-Challenge sensibilisiert und motiviert ungemein, dafür zu sorgen, dass weniger Plastik die Umwelt verschmutzt. Ab 9 Jahren. – 978-3-551-25265-4

- 180

Müll ist ein leidiges Thema. Beim Basteln, Essenzubereiten, Naseputzen – immer produzieren wir Müll. Was ist überhaupt Müll, wieso kann er richtig wertvoll sein und vor allem: wie können wir alle, auch schon Kinder, Müll vermeiden? Diesen Fragen geht Gerda Raidt nach und beweist dabei, dass »Müll« durchaus auch ein sehr spannendes Thema ist. Sie erklärt anschaulich, welche unterschiedlichen Müllarten es gibt und was mit ihnen passiert. Dass manches wieder recycelt werden kann oder Bioabfälle zu Kompost verarbeitet werden. Vieles wird aber einfach verbrannt, der daraus entstehende Giftmüll in alten Bergwerken gelagert. Gerda Raidt schafft ein Bewusstsein dafür, dass nicht nur allein Produkte eventuell irgendwann im Müll landen, sondern dass auch schon bei der Herstellung davon jede Menge anfällt. Ganz sicher werden selbst jüngere Kinder nach der Lektüre nicht nur den Inhalt des Einkaufswagens kritisch betrachten, sondern bei allen Aktivitäten mehr darauf achten, was sie an Müll verursachen und wie sie den reduzieren können! Ab 7 Jahren. – 978-3-407-81215-5


kilifü 2019/20 Kristina Scharmacher-Schreiber / Stephanie Marian (Ill.) Wie viel wärmer ist 1 Grad? Was beim Klimawandel passiert Beltz & Gelberg, 14,95 Euro

Hubert Reeves & Nelly Boutinot / Daniel Casanave (Ill.) / Claire Champion (Col.) Hubert Reeves erklärt uns den Wald Hubert Reeves erklärt uns die Artenvielfalt Aus dem Französischen von Edmund Jacoby Jacoby & Stuart, jeweils 18,– Euro

1 Grad klingt so wenig und kann doch so viel ausmachen, wie die Kinder in diesem Buch herausfinden. Denn so winzige Verschiebungen nehmen wir erst einmal gar nicht wahr, unser fragiles ökologisches Gleichgewicht hingegen schon. Heute weiß man, dass es auch in der Vergangenheit immer wieder zu größeren Temperaturschwankungen kam. Als zum Beispiel die Dinosaurier den Planeten bevölkerten, war es viel wärmer als jetzt, wohingegen noch vor 400 Jahren in Deutschland die sogenannte Kleine Eiszeit herrschte, während der man über das Nordseeeis vom Festland zu den Friesischen Inseln laufen konnte. Dass sich in den vergangenen Jahrzehnten die Treibhausgase menschengemacht vermehrt haben, hat zu einem Temperaturanstieg geführt, der mit einer natürlichen Klimaveränderung nichts zu tun hat. Den Folgen geht dieses üppig illustrierte Sachbuch nach und zeigt zu verschiedenen Lösungsansätzen auch das Für und Wider auf. Ab 9 Jahren. – 978-3-407-75469-1

In diesen Comics erzählt der kanadische Atom- und Astrophysiker, sowie Autor zahlreicher populärer Sachbücher, lebendig und kindgerecht von dem, was ihm besonders am Herzen liegt: der Erhalt der Natur in ihrer Vielfalt. Anhand spannender Beispiele zeigt er auf, wie sehr in der Natur alles miteinander verflochten ist und wie der Kreislauf der Natur durcheinander gebracht wird, wenn einzelne Parameter sich ändern. Im großen Ganzen, aber auch im Wald als Habitat zahlreicher Lebewesen, die bei Rodungen oder Waldbränden immer mehr verdrängt werden. Beide Bände, so unterhaltsam und spannend sie sind, wollen dazu beitragen, dass wir uns mehr für unseren Planeten einsetzen. Ab 9 Jahren. – 978-3-96428-020-6 (Wald) und 978-3-96428-036-7 (Artenvielfalt)

181 -


Ulrike Beck Abenteuer & Wissen: Stephen Hawking. Der Superstar des Universums Gesprochen von Nicole Engeln, Bernd Reheuser, Thorben Kessler u.v.a. Headroom Verlag, 1 CD, 14,90 Euro »Mein Ziel ist einfach. Ich möchte das Universum ganz und gar verstehen.« Hawkings Ziel war natürlich alles andere als einfach und es ist mehr als spannend, -ihn auf seinem Weg dahin zu begleiten. Die Autorin hat sich auf die Spurensuche begeben und schildert, wie die Weichen schon im Kindesalter gestellt wurden. Denn schon als kleiner Junge wollte Hawking verstehen, wie Dinge funktionieren.

Er baute Modelle, die nicht die hübschesten waren, ihm war nur wichtig, dass sie das taten, was sie sollten. Seine unkonventionellen Eltern ermöglichten ihm und seinen beiden Schwestern die beste Schulbildung. Und so war es auch ein Lehrer, der schon früh sein Interesse für die Mathematik geweckt hat. Mit erst siebzehn erhält Hawking ein Stipendium in Oxford und wird dort, entgegen dem Wunsch des Vaters, er solle Medizin studieren, in Kosmologie promovieren. Bevor es aber so weit ist, erkrankt er an ALS, seine Nervenzellen werden absterben, er wird irgendwann nicht mehr sprechen können, die Ärzte geben ihm noch zwei Jahre. Es ist sicherlich seine »Jetzt erst recht«-Einstellung, die Hawking zum Vorbild vieler werden ließ. Er forschte weiter, gelangte zu neuen Kenntnissen über Schwarze Löcher, engagierte sich für den Frieden, für Umweltschutz und die Rechte Behinderter. Dieses aufwendig produzierte Hörbuch, bei dem auch ein ehemaliger Assistent Hawkings, der Professor für Astronomie und Astrophysik Dr. Jochen Weller, zu Wort kommt, ist höchst unterhaltsam, lehrreich und inspirierend für die ganze Familie. Ab 10 Jahren. – 978-3-96346-008-1

für die Ohren

Hörbücher können aus langweiligen Autofahrten ein echtes Abenteuer werden lassen. Gut gelesene Geschichten werden lebendig im Kopf und lassen die Zeit im Nu verfliegen. Nicht nur die kleinen Zuhörer, auch die Großen werden an dieser Auswahl ihre Freude haben.

- 182


kilifü 2019/20

Ralph Erdenberger Sagenhaftes Mittelalter Gesprochen von Peter Kaempfe Igel Records, 2 CDs, 16,– Euro Mit seiner sonoren Stimme, die gleich zu Anfang Gänsehaut-Stimmung verbreitet, entführt Peter Kaempfe die Zuhörer ins Mittelalter. Lebendig inszeniert, erleben sie hautnah die schweißtreibende Arbeit in einer Schmiede mit, lernen Karl den Großen, Hildegard von Bingen und viele andere wichtige Zeitgenossen kennen und erfahren, wie sie lebten und was sie antrieb. Ein fesselnder Einblick in die Welt des Mittelalters!. Ab 9 Jahren. – 978-3-7313-1235-2

Sabine Bohlmann Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der den ganzen Tag lang grummelig war und weitere Geschichten Silberfisch, 1 CD, 10,– Euro Mit viel Herz und Charme liest Sabine Bohlmann ihre von vielen heißgeliebten Geschichten vom kleinen Siebenschläfer, der einen grundgrummeligen Tag hat, der mal nicht einschlafen kann und mal nicht aufwachen will. Drei Geschichten für die Kleinen, die von Freundschaft, Hilfsbereitschaft und einem fröhlichen Miteinander erzählen und den Zuhörern immer wieder ein Lächeln entlocken. Ab 3 Jahren. – 978-3-7456-0058-2

183 -


für die Ohren

Berit Hempel Abenteuer & Wissen: Frida Kahlo. Ein Leben voller Farben Gesprochen von Bettina Engelhardt, Matthias Haase, Jan-Gregor Kremp u.v.a. Headroom, 1 CD, 14,90 Euro Wundersame Bilder wie aus einer anderen Welt schuf Frida Kahlo, die Zeit ihres Lebens mit starken körperlichen Beeinträchtigungen zu kämpfen hatte. Davon ließ sie sich aber niemals einschränken, schöpfte vielmehr Kraft und Lebensfreude daraus. Ihre Geschichte beginnt in Deutschland, in Nürnberg, wo ihr Vater mehr und mehr unzufrieden ist und von einem Leben in der Fremde träumt. Mit 19 zieht es ihn nach Mexiko, wo er sich in Matilde verliebt, die 1907 Frida zur Welt bringt. Immer ein kleiner Wirbelwind gewesen, wird im Alter von sechs Jahren festgestellt, dass sie an Kinderlähmung erkrankt ist. Mit 15 wird sie als eine der wenigen jungen Frauen an der Escuela Nacional Preparatoria, eine der besten Schulen Mexikos, angenommen. Dort lernt sie den berühmten Maler Diego Rivera kennen, den sie ein paar Jahre später heiratet. Zu dem Zeitpunkt ist sie nach einem schweren Unfall auf ein Stahlkorsett angewiesen und hat selbst angefangen zu malen, um sich im Krankenhaus die Zeit zu vertreiben. Das künstlerische und politische Leben der bekanntesten Malerin Mexikos spürt Berit Hempel nach und zeigt den Zuhörern ein sehr abwechslungsreiches Porträt Frida Kahlos auf. Ab 10 Jahren. – 978-3-96346-009-8

- 184

Rose Lagercrantz Mein glückliches Leben Gelesen von Ilka Teichmüller. Mit Musik von Ulrich Steier Aus dem Schwedischen von Angelika Kutsch Sauerländer Audio, 1 CD, 12,95 Euro Einfühlsam liest Ilka Teichmüller die wunderbare Geschichte von Dunne, die glücklich ist, endlich zur Schule gehen zu dürfen. Wie sie dort Ella Frida kennenlernt, die ihre beste Freundin wird und mit der sie den ganzen Tag schaukeln könnte. Die beiden sind fortan unzertrennlich, malen Sonnenuntergänge, tauschen Glanzbilder, auch wenn es dabei mal zum Streit kommen kann, weil Ella Frida ein besonderes Bild partout nicht tauschen möchte. Eines Tages aber sitzt Dunnes Freundin ganz traurig im Unterricht, sie hat nämlich erfahren, dass sie fortziehen wird. Mehrere tausend Straßen von Dunne entfernt … Wie traurig! Doch Dunne lässt sich nicht unterkriegen und schon bald überwiegen wieder die glücklichen Momente. Ein herzerwärmendes Hörbuch, musikalisch untermalt von Ulrich Steier. Ab 6 Jahren. – 978-3-8398-4938-5


kilifü 2019/20 Silke Lambeck Mein Freund Otto, das wilde Leben und ich Gelesen von Andreas Fröhlich argon hörbuch, 3 CDs, 14,95 Euro Matti und Otto sind viel zu brav, findet Otto. Sie müssen unbedingt wilder werden, beschließen beide. Diesem Gedanken ist eine Musikstunde vorangegangen, die wesentlich spannender als erwartet war. Die Klasse hat via YouTube den Rapper Bruda Berlin kennengelernt. Gerade mal ein paar Jährchen älter als sie, aber mit dem Goldkettchen am teuren BMW lehnend –so was von cool! Die Aufgabe, selbst einen Rap zu schreiben und vor der Klasse vorzutragen, wäre doch die perfekte Gelegenheit, um aus ihrem spießigen Trott auszubrechen. Damit ihr Rap so richtig gangsta-mäßig daherkommt, müssen sie aber erst einmal ihre Bravheit ablegen und irgendetwas Verrücktes, ja Verbotenes tun. Und dafür bietet sich keiner besser an als Horst »Hotte« Zimmermann, der von seinem Kiosk aus immer alle Kinder anschreit.

Sie widmen ihm ihren ersten Rap und wollen ihm einen Streich spielen. Dabei kommen ihnen aber zwei fiese Schlägertypen in die Quere, die Hotte aus seinem Kiosk vertreiben wollen. Schon stecken sie mitten in einem echten und so gar nicht braven Abenteuer! Dieser originelle Großstadtroman, flott und amüsant erzählt, spielt gekonnt mit Klischees und beschert uns zwei Jungs, die mit ihrer tollen Freundschaft und ihrem Einfallsreichtum begeistern. Andreas Fröhlich ist ein absoluter Glücksgriff für diese Geschichte. Mit seiner unbändigen Spielfreude erzeugt er von der ersten Sekunde an supergute Laune, vor allem, wenn er anfängt zu rappen! Ab 9 Jahren. – 978-3-8398-4212-6

Ohren auf,

Abenteuer an! boxine

Entdecke unsere Toniebox und die Tonie-Hörfi guren. Freue dich auf beliebte Kinderlieder, spannende Abenteuer und Platz für ganz eigene kreative Inhalte. www.tonies.de

185 -


für die Ohren Cynthia Paterson Geschichten aus dem Fuchswald Gelesen von Andreas Fröhlich Aus dem Englischen von Wolfram Sadowski DAV, 1 CD, 9,99 Euro Am Rande des Fuchswaldes liegt ein kleiner beschaulicher Ort, in dem Mäxchen Maus, Ricky Kaninchen, Willy Igel und ihre Freunde leben. Gleich in der ersten Geschichte entdecken sie eine geheime Höhle, in der der alte Fuchs das Limonadenrezept versteckt hat, das ihn reich und berühmt gemacht hat. Ein Glücksfall für ihr Dorf, das dringend einen neuen Gemeindesaal braucht, nur leider kein Geld dafür hat. Die vier Abenteuer der Freunde aus dem Fuchswald führen einmal durch das Jahr und sie sind nicht nur spannend, sondern haben auch etwas sehr Gemütliches an sich, was nicht zuletzt Andreas Fröhlichs angenehmer Stimme zu verdanken ist. Ab 5 Jahren. – 978-3-7424-1276-8

Elisabeth Stiemert Gackitas Ei Erzählt von Karin Pfammatter Edition Seeigel, 1 CD, 12,90 Euro Die Hörbücher aus der Edition Seeigel sind immer eine ausgezeichnete Möglichkeit, Kinder mit klassischer Musik bekannt zu machen. Auf »Gackitas Ei« verbinden sich die Klänge von Oboe, Klarinette und Fagott mit der Geschichte der Henne Gackita, die keine Eier legen konnte. Auf einem ihrer Spaziergänge an den Fluss entdeckt sie ein großes Ei und beschließt, es auszubrüten. Wie überrascht ist sie, als tatsächlich eines Tages etwas daraus schlüpft. Kein Huhn, auch kein anderer Vogel, sondern ein Krokodil! Klein, wie es ist, darf es mit den Hennen auf dem Hof leben, doch je größer es wird, desto schwieriger gestaltet sich das Miteinander. So zieht Gackita mit ihrem Nachwuchs zurück an den Fluss, wo sie friedlich leben. Bis eines Tages der Fuchs auftaucht ... Gut, dass Gackita so einen großen, starken Sohn hat! Ein besonderes Hörvergnügen! Ab 5 Jahren. – 978-3-935261-36-4

- 186

Jakob Martin Strid Die unglaubliche Geschichte der Riesenbirne Aus dem Dänischen von Sigrid C. Engeler Gesprochen von Peter Kaempfe Igel Records, 1 CD, 13,– Euro Schon vor einigen Jahren ist diese Geschichte als umfangreiches Bilderbuch im Boje Verlag erschienen und begeisterte viele auch wegen der detailreichen Illustrationen. Dass die skurrile Geschichte auch ohne Bilder hervorragend funktioniert, liegt an Peter Kaempfe, der mit seiner lebhaften Erzählweise, sehr gut die Welt von Kater Mika und Elefant Sebastian im Kopf entstehen lässt. Alles beginnt mit einem Samen, den der verschwundene Bürgermeister in einer Flaschenpost auf den Weg gebracht hat. Mika ist derjenige, der sie angelt und an ihn und Sebastian ist sie tatsächlich auch adressiert. Das darin befindliche Samenkorn pflanzen beide gleich ein und sie staunen nicht schlecht, als innerhalb von kürzester Zeit eine Riesenbirne heranwächst, die irgendwann so groß ist, dass Mika und Sebastian sie aushöhlen und sich mit ihr als Boot auf die Suche nach ihrem vermissten Bürgermeister machen. Ganz großes Kino! Ab 5 Jahren. – 978-3-7313-1220-8


kilifü 2019/20 Birger Tetzner / Rupert Schellenberger Fred am Tell Halaf. Abenteuer bei den Beduinen Gesprochen von Harry Kühn, Remo Schulze, Tino Blazejewski, Michael Berndt-Cananá, Dirk Petrick u.v.a. ultramar media, 1 CD, 13,90 Euro Nach Vorderasien, genauer, nach Syrien geht die Reise von Fred und seinem Vater, der die Ausgrabungsleitung am Tell Halaf übernommen hat. 1899 entdeckte Max von Oppenheim den Tell Halaf und brachte von dort Skulpturen nach Deutschland. Im zweiten Weltkrieg wurde das Privatmuseum fast vollständig zerstört und mit ihm die Skulpturen. Im Pergamonmuseum wurde all der Schutt aufbewahrt, bevor man sich nach Deutschlands Wiedervereinigung daran machte, die Skulpturen zu restaurieren, eine Arbeit, die allerdings eher einem komplizierten Puzzle glich. An diese Fundstelle in Syrien begeben sich Fred und sein Vater, weil es dort gewiss noch einiges zu entdecken gibt.

Als erstes aber ist Fred begierig darauf, die Ruine von Oppenheims Grabungshaus zu erkunden, in der Hoffnung, mehr über den interessanten Mann zu erfahren. Ob es an der Hitze liegt, dass er plötzlich Oppenheims Stimme hört? Von ihr erfährt er aus erster Hand die Geschichte des Archäologen. Noch fantastischer wird es, als Fred mit dem Beduinenjungen Sayid in die Geschichte zurückreist, nämlich in das Jahr 1912. Das sehr aufwendig produzierte Hörspiel vereint spannende Unterhaltung und Wissensvermittlung aufs Feinste und lässt die Zuhörer hautnah an Freds Erlebnissen teilhaben. Ab 10 Jahren.– 978-3-9819200-2-4

* unverbindliche Preisempfehlung (D)

Die Hörbücher mit dem Stern!

Sprecherin: Julia Nachtmann 1 CD | 12,95 €* | 6+ | 978-3-96632-007-8

Sprecher: ch Birte te Schnöink, öin Julia a Nachtm Nachtman Nachtmann m und viele andere mehr 1 mp3-CD | 16,95 €* | 10+ | 978-3-96632-000-9

Sprecher: Rainer Strecker 2 mp3-CD | 24,95 * | 13+ | 978-3-96632-001-6

Sprecher: h Konstantin s Graudus G 3 mp3-CD | 29,95 €* | 14+ | 978-3-945709-99-3

Sprecher: Pascal Houdus 4 CD | 16,95 €* | 12+ | 978-3-945709-96-2

187 www.hoercompany.de


für die Ohren

Susanne Weber / Alexander Weber / Tom Auffarth Die Eule mit der Beule und ihre Freunde Oetinger Media, 1 CD, 12,– Euro Wer kennt sie nicht, die Eule mit der Beule? Wie schön, dass es nun eingängige und fröhliche Kinderlieder mit der Eule und ihren Freunden gibt. Beschwingt wird besungen, wie die kleine Eule getröstet wird oder leicht melancholisch vom Einhorn ohne Einhorn vorn. Susanne Webers Bilderbuchtexte sind liebevoll vertont worden und dürften auch bei Erwachsenen für den einen oder anderen Ohrwurm sorgen! Silke Vry Verborgene Schätze, versunkene Welten. Große Archäologen und ihre Entdeckungen Gesprochen von Gerhard Garbers Hörcompany, 4 CDs, 18,95 Euro Auf Entdeckungsreise gehen, die entlegensten Gebiete erkunden und dabei sagenumwobene Schätze finden, ohne die heimischen vier Wände zu verlassen, gelingt prima mit diesem Hörbuch. Mit seiner ruhigen, sonoren Stimme entführt der Schauspieler und Sprecher Gerhard Garbers die Zuhörer nach Rom, wo wir die Entdeckung der Laokoon-Gruppe, einer Marmorskulptur aus römischer Zeit, miterleben. Und auf die Osterinsel mit ihren monumentalen Skulpturen aus Stein, im Südostpazifik gelegen und 1722 von dem Niederländer Jakob Roggeveen entdeckt. Angkor Wat in Kambodscha, die alten Stätten der Maja, das Grab Tutenchamuns in Ägypten oder die 1974 entdeckte Terrakottaarmee in China sind nur einige wenige Stationen auf dieser außergewöhnlichen Reise durch die Geschichte und über die Kontinente. Ab 10 Jahren. – 978-3-945709-87-0

- 188

Ab 3 Jahren. – 4260173788501


kilifü 2019/20

Irgendwo an einem Fjord in Dänemark lebte vor vielen Jahren der Wikingerjunge Ivar. Der Tag, an dem Fred zu ihm kommt, ist für Ivar ein trauriger Tag: Odin hat seinen Vater nach Walhall geholt – und das Dorf hat keinen Anführer mehr. Fred wird Ivar ein treuer Freund. Doch als der streitsüchtige Jarl Eirik sich rüstet, Ivars Dorf anzugreifen, brauchen die beiden schnell einen guten Plan.

Birge Tetzner, Karl Uhlenbrock (Illu.) Fred bei den Wikingern. Jarl Ragnalds Vermächtnis Für alle ab 10, 208 Seiten, Hardcover € (D) 22,00 | € (A) 22,70 ISBN: 978-3-9819200-1-7

„... eines der schönsten Bücher seit langem; gemacht, um zu bleiben.“ Lothar Sand, Eselsohr

189 -

www.ultramar-media.com


NAMENSVERZEICHNIS Acker, Isabel 12 AdBåge, Emma 49 Agee, Jon 13 Ahrens, Henning 148 Aitch 159 Albero, Ana 170 Aljinovic, Boris 103 Altés, Marta 13 Ameling, Anne 14 Andres, Kristina 14 Angel, Frauke 15 Aprilkind 15 Atkinson, Stuart 156 Auffarth, Tom 188 Baccalario, Pierdomenico 156 Bach, Dagmar 126 Bach, Tamara 104 Bailey, Hannah 161 Bajtlik, Jan 157 Balmaseda, Marta 74 Baltscheit, Martin 4, 60 Barnett, Mac 16 Barouch, Gabriella 53 Barroux 16 Bartholl, Silvia 157 Bate, Helen 79 Bauer, Jonny 56 Beatty, Robert 127 Beaupère, Paul 157 Beck, Ulrike 182 Becker, Anne 127 Bednarski, Laura 18 Behl, Anne-Kathrin 4, 39, 60, 101 Behnke, Andrea 18, 19 Belyaev, Roman 158 Bennemann, Markus 158 Bennett, Ally 80 Bėrantas, Benas 19 Berndt-Cananá, Michael 187 Bertram, Rüdiger 72, 80, 81 Bertrand, Fréderic 60 Bertrand, Yann Arthus 179 Bile, Amina 128 Birkenstädt, Sophie 160 Birkenstock, Anna Karina 30 Blake, Rose 163 Blatzheim, Meike 88 Blazejewski, Tino 187 Blue, Beatrice 20 Bodmer, Thomas 16, 45, 52 Boese, Cornelia 20, 27 Bohlmann, Sabine 4, 57, 82, 183 Bohn, Maja 72, 95, 99 Boie, Kirsten 57, 72 Bonilla, Rocio 21, 22 Borando, Silvia 22 Bös, Petra 143 Bougaeva, Sonja 91 Boutinot, Nelly 181 Bradley, Kirsten 159 Brauner, Anne 130, 137 Brecht-Pukallus, Sylvia 87 Bredenfeld, Andreas 159 Breinl, Juliane 82 Breuer, Marlena 164, 168 Brink, Mele 18, 47, 54, 101 Brooks, Kevin 129 Brooks, Felicity 160 Brooks, Ben 128 Brown, James 160 Bruder, Elli 74 Buchinger, Friederike 109, 115 Büchel, Simak 83 Büchner, SaBine 64 Budde, Nadia 23 Burger, Judith 104 Byrne, Richard 24

- 190

Campbell, Marcy Cartwright, Lucy Carvalho, Bernardo P. Casanave, Daniel Castrillon, Melissa Champion, Claire Clark, Zack Loran Clarke, Jane Cohen, Sharon Colfer, Chris Cousins, Dave Curnick, Pippa Czichy, Janine

24 161 171 181 38 181 130 25 105 105 130 10 158

Damm, Antje Dammann, Maren Danowski, Sonja Davies, Benji de Sève, Randall Dellaira, Ava Desmond, Jenni Di Giacomo, Kris Dickreiter, Lisa-Marie Diterlizzi, Angela Dixon, Dougal Donaldson, Julia Dorléans, Marie Dörries, Maike Dreidemy, Joëlle Drude, Saskia Dubuc, Marianne Dufft, Sanne Dulleck, Nina Dully, Sabine Dürr, Julia Dziubak, Emilia

5 131 26 26, 34 27 131 160 45 58 27 161 45 28 49, 128, 171 47 19 28 68 29, 98 59 15, 100, 177 53

Edwards, Nicola Egnéus, Daniel Eliopulus, Nick Ende, Michael Endres, Brigitte Engelhardt, Bettina Engeln, Nicole Engeler, Sigrid C. Engler, Michael Englert, Sylvia Erdenberger, Ralph Erdorf, Rolf Erler, Lukas Evans, Lissa

161 39 130 58 30 184 182 186 5 59 183 50, 52, 98 132 106

Fabisińska, Liliana Faichney, Nadia Farrer, Maria Fendrich, Nadja Ferrari, AntonGionata Ferrero, Mar Fesler, Mario Fliedner, Christine Fix, Patrick 76 Flygenring, Rán Forester, Kim Freund, Wieland Freytag, Anne Friel, Helen Friel, Jan Fritz, Franca Frixe, Katja Fröhlich, Andreas Frost, Tom Fulton, Kristen Fürmann, Benno

163 114 83 41 156 160 106 1

Garbers, Gerhard Gayford, Martin Gehm, Franziska Gehrmann, Katja Gerhardt, Sven Gheorghe, Mihai

188 163 60, 62 46, 85 86 161

152 107 58 133 84 84 128 84 185, 186 164 37 92

Giannella, Valentina 178 Glökler, Angela 117 Gmehling, Will 86 Gogerly, Liz 178 Göhlich, Susanne 6, 73, 76, 90 Goldberg Sloan, Holly 107 Golien, Marie 132 Götze, Andreas 58 Goudge, Elizabeth 87 Gräfe, Ursula 41 Gratz, Alan 108 Greis, Julian 143 Grimm, Sandra 73 Große Holtforth, Isabel 6 Grotrian, Gesine 162 Grubing, Timo 95 Guillain, Charlotte 162 Gunér, Emi 60 Gutzschhahn, Uwe-Michael 24, 112, 129 Gwis, Asia 163 Haas, Meike Haase, Matthias Habersack, Charlotte Hach, Lena Haefs, Gabriele Hagerup, Linde Handel, Christian Hansen-Schmidt, Anja Hare, John Hasselmann, Wiebke Hattenhauer, Ina Hauck, Thomas J. Hecking, Claus Heger, Ann-Kathrin Heidschötter, Uwe Hein, Jakob Hellmeier, Horst Hempel, Berit Henn, Astrid Henßler, Patrick Herbst, Christoph Maria Herden, Antje Herz, Nancy Herzog, Annette Herzog, Pia Hilbert, Jörg Hildebrandt, Christel Hilgert, Gabie Hirt, Katrin Hitz, Anja Hockney, David Hoffmann, E. M. Höfker, Ursula Hohnhold, Johanna Hollingsworth, Alyssa Holthausen, Luise Holzwarth, Werner Hopf, Hans Horstschäfer, Felicitas Hutzenlaub, Lucinde

88 184 73 133 108, 144 108 134 130 30 6 73 46 179 61 92 37 180 184 36, 102 163 58 134 128 31 135 31 116 168 6 109 163 161 136 26 110 74 31, 32 167 108 135

Ignaciuk, Bartłomiej Illinger, Maren Illmann, Andreas Isermeyer, Jörg

168 45 16 7

Jacobs, Tanja 7 Jacoby, Edmund 181 Jäger, Katja 42 Jakobs, Günther 8, 14, 62, 92 Jankéliowitch, Anne 179 Janssen, Mark 32, 33 Jarvis 34 Jenkins, Martin 164 Jeschke, Stefanie 8 Jessler, Nadine 76 John, Jory 34, 35 Jonsberg, Barry 136

Kaden, Outi Kaempfe, Peter Kaiser, Jan Kaminski, Stefan Karski, Piotr Karun, Vanida Katstaller, Rachel Kaufman, Amie Kaup, Ulrike Kaurin, Marianne Kawamura, Yayo Kearney, Brendan Kehn, Regina Keil, Britta Keselmann, Adriana Kessler, Thorben Kestner, Kim Kicherer, Birgitta Kienle, Dela Kirby, Jessi Klassen, Jon Klein, Susanne Kleine Bornhorst, Lena Kling, Marc-Uwe Kluitmann, Andrea Kluivert, Shane Knese, Petra Knetsch, Manuela Knowles, Laura Knuffinke, Sandra Köbele, Ulrike Koch, Claudia Koens, Enne Kohl, Daniela Kolb, Suza Köller, Kathrin Komina, Jessika Könnecke, Ole Konrad, Bob Konstantinov, Vitali Koop, Heinrich Korn, Wolfgang Korthues, Barbara Körting, Verena Kraft, Dorothea Kraft, Miriam Kratzke, Daniel Krause, Ute Kreller, Susan Kremp, Jan-Gregor Kröll, Tatjana Kronenberger, Ina Krüger, Knut Krüss, James Kugler, Christine Kuhl, Anke Kuhlmann, Torben Kühn, Harry Kuijl, Eefje Kuiper, Maartje Kulot, Daniela Kunert, Almud Kunkel, Daniela Künzel, Eva Kurbasik, Pauline Kurt, Stefan Kutsch, Angelika Kvieskaitė, Vilija

73 183, 186 35 63 164 127 176 110 74 88 69 156 58, 94, 100, 112 110 36 182 136 47 180 137 16 123 78 36 90, 111 165 124 122 166 131, 149, 150 107 163, 178 111 89 89 83 131, 149, 150 37, 53 89 166 128 166 116 166 19 80 31 61, 80 138 184 39 24, 48 96 62 8 118 37, 115 187 10 111 9 124 89 12 146 112 60, 184 19

Lachlan, Jeremy LaCour, Nina Laden, Nina Ladwig, Sandra Lambeck, Silke Lammers, Annabel Lange, Igor Lauber, Larisa Lawell, Christiane Lecker, Ann Leibig, Corinna

139 138 38 38 185 20 44, 69 74 25 110, 128, 147 167


kilifü 2019/20 Leik, Angelika Letterie, Martine Lichtenberg, Kathrin Liebers, Andrea Limes, Tom Lindermann, Karin Lindström, Erik O. Link, Michaela Linnekuhl, Elias Loew, Renate Lomp Loth-Ignaciuk, Agata Löwenberg, Ute Lowry, Lois Ludwig, Katja Ludwig, Sabine Lüftner, Kai Lunde, Maja Lutze, Kristian Luyken, Corinna

170, 174 90 178 90 139 35 91 140 66 21, 22 56 168 162, 173 112 92 51 92 112 146 24

Maar, Paul 62 Macrì, Giancarlo 38 Mahnkopf, Dorothee 121 Mai, Manfred 74 Mannchen, Nadine 139 Marazzi, Manuela 178 Margil, Irene 76, 168 Marian, Stephanie 181 Marmon, Uticha 39 Martin, Andrea 113 Martins, Elisa 106, 176 Marzolff, Sophia 156 Mayer, Uwe 170 McLachlan, Jenny 114 Meddour, Wendy 39 Meinzold, Max 107, 113 Metzen, Isabelle 97 Meyer, Stephan Martin 62 Meyer, Kerstin 66 Möhle, Nelly 93 Möltgen, Ulrike 99, 104, 150 Morgenroth, Matthias 93 Moster, Stefan 114 Müller-Wallraf, Gundula 27 Münch, Bettina 51 Murphy, Julie 140 Murray, Lily 170 Muszynski, Eva 63 Nachtmann, Julia Naourah, Salah 45 Napp, Daniel Nascimbeni, Barbara Naumann, Ebi Nesbitt, Kenn Nessensohn, Hansjörg Neßhöver, Nanna Neubauer, Annette Neuendorf, Sarah Neuhaus, Julia Niemann, Christoph Nilsson, Frida Nordqvist, Sven Nymphius, Jutta

107

Ochel, Stefanie Okada, Chiaki Okada, Ko Olten, Manuela Ousland, Bjørn

172 41 41 20 171

Paolini, Christopher Paolini, Angela Parciak, Monika Parr, Maria Pasquay, Sarah Paterson, Cynthia Patwardhan, Rieke

140 140 82 116 156, 176 186 94

7, 49 66 13, 34, 38, 54, 164 64 140 39 76 40 172 64 115 40 94

Pautsch, Oliver Peixe Dias, Maria Ana Penzek, Till Percival, Tom Petersen, Kristina Petrick, Dirk Pfammatter, Karin Pfeffer, Anna Pfeiffer, Fabienne Piel, Meritxell Janina Platt, Richard Pohl, Jörg Posch, Gertrud Postert, Petra Potyka, Alexander Poznanski, Ursula Pressler, Mirjam Pricken, Stephan Pum, Gerda M.

95 171 172 41 179 187 186 117 105 108 160 83 13 41 50 64 79, 124 15 53

Rabinowich, Julya Radeva, Sabina Raidt, Gerda Ramel, Charlotte Rassmus, Jens Rayner, Abigail Reckers, Sandra Reeves, Hubert Reffert, Thilo Reheuser, Bernd Reich, Stefanie Reider, Katja Reifenberg, Frank Maria Reinacher, Andrea Reinhardt, Dirk Reiter, Bea Renger, Nikolai Reuter, Bjarne Reynolds, Jason Riederer, Britta Rieley, Daniel Riley, Andy Rohrbacher, Beatrix Rohrbeck, Oliver Romes, Claudia Roots Rose, Barbara Ross, Tony Rühle, Alex Rudolf, Christian Rupp, Dominik Ruttan, Molly Rylander, Chris

141 172 180 47 41, 102 42 78 181 95 182 176 118 42, 142 160 142 128 58, 86, 88 96 143 173 83 97 47 122 143 173 44 51 119 65 61 42 144

Sabbag, Britta 44, 97, 144 Sacco, Mauro 38 Sadowski, Wolfram 186 Sailer, Sibylle 64 Sala, Felicita 173 Sanchez, Miguel 178 Sandmann, Sabrina 127 Sanna, Francesca 45 Sassen, Erna 98 Saudo, Coralie 45 Schaap, Annet 120 Schädlich, Susan 162 Schaffer, Lena 174 Schärer, Kathrin 9 Scharmacher-Schreiber, Kristina 181 Schaub, Anna 42 Scheffler, Axel 45 Schellenberger, Rupert 155, 187 Scheller, Anne 98 Schepmann, Philipp 98 Scherz, Oliver 65 Scheweling, Nina 147 Schinko, Barbara 99 Schlichtmann, Silke 99 Schlüter, Andreas 145

Schmachtl, Andreas H. 10, 65 Schmidt-Wussow, Susanne 161 Schnöing, Birte 107 Schoene, Kerstin 4, 57 Schöffmann-Davidov, Eva 93 Scholz, Barbara 57 Schomburg, Andrea 46, 121 Schönberger, Charlotte 179 Schrocke, Kathrin 145 Schrödel, Tobias 174 Schröder, Gesine 24 Schubert, Ingrid 31 Schubert, Dieter 31 Schümann, Jannik 127 Schulmeyer, Heribert 46, 72, 81 Schulze, Remo 187 Schütze, Andrea 66, 122 Schützsack, Lara 100 Schweikart, Eva 32, 33, 120 Segerer, Katrin 114 Shusterman, Neal 146 Shusterman, Jarrod 146 Sieg, Katharina 44, 46, 51 Siege, Nasrin 66 Siiriainen, Tuire 41 Singer, Marina 10 Slater, Dashka 147 Smallman, Steve 47 Smith, Lane 35 Sokolowski, Ilka 179 Sommer, Eleanor 39 Sönnichsen, Imke 82 Sparks, Ali 122 Sparschuh, Jens 100 Specht, Miryam 96 Spier, Nana 92 Spindler, Christine 97 Spitzer, Katja 94 Srour, Sofia Nesrine 128 Stark, Ulf 47 Steckelmann, Petra 47, 101 Steier, Ulrich 184 Stein, Claudia 171 Steinhöfel, Andreas 35 Stewart, Kiera 123 Stewart, Trenton Lee 147 Stiemert, Elisabeth 186 Stier, Kattrin 140 Stratthaus, Bernd 166 Strid, Jakob Martin 186 Strobel, Arno 148 Stulle-Gold, Heidi 83 Subey-Cramer, Antje 112 Székessy, Tanja 67 Taddia, Federico 156 Tallec, Olivier 48 Tasane, Steve 148 Taschinski, Stefanie 76, 101 Taube, Anna 10, 28 Teckentrup, Britta 25, 174 Teich, Karsten 48, 63 Teichmüller, Ilka 184 Teixeira do Rosário, Inês 171 Tekavec, Heather 10 Tetzner, Birge 155, 175, 187 TextDoc Kiesel 38 Thau, Christine 6 Theisen, Martina 77 Thiele, Ulrich 128 Thiemann, Anke 68 Thilo 77 Thordsen, Tanja 68 Thouret, Florian 157 Thydell, Johanna 49 Tielmann, Christian 49, 77 Timmer, Marc 68 Tomei, Vlad 161 Tourlonias, Joëlle 5

Tucker, Zoë Tust, Dorothea Uhlenbrock, Dirk Uhlenbrock, Karl Ulbricht, Arne

176 38, 62, 74 173 155, 175 68

Vallarino, Elisa 38 van den Speulhof, Barbara 15, 69, 78, 102 van der Avoort, Birgit 84, 165 van der Geest, Simon 124 van der Linden, Martijn 98 van Dijk, Lutz 102 van Draanen, Wendelin 149 van Straaten, Harmen 50 van Zeveren, Michel 50 Vast, Emilie 176 Vere, Ed 51 Vogler, Mareikje 122 Vöhringer, Katharina 69 Völk, Julie 90 Völlinger, Andreas 103 von Altrock, Laura 161 von der Weppen, Annette 105 von Kitzing, Constanze 11 von Klitzing, Maren 69 von Knorre, Alexander 77, 103 Vry, Silke 188 Walliams, David Waters, Erica-Jane Webber, Jennie Weber, Susanne Weber, Alexander Weger, Nina Weikert, Claudia Weiler, Thomas Welford, Ross Wendel, Stefan Weninger, Brigitte Wenzel, Brendan Westera, Bette Weston, Carol Weve, Sylvia Widmark, Martin Wilhelmi, Margot Winter, Quinton Wirlinger, Hannes Wohlleben, Peter Wolitzer, Meg

51 84 166 7, 188 188 149 109 157, 158, 163 124 34 51, 52 27, 52 52, 177 150 52 53 160 128 150 176 107

Yamada, Kobi Yarlett, Emma

53 54

Zaeri, Mehrdad Zagarenski, Pamela Zamolo, Lucia Zanotti, Carolina Zapf Zeitz, Sophie Zettner, Maria Ziegler, Tine Zipfel, Dita Zobel, Franziska Viviane Zommer, Yuval

32 27 20, 177 38 78, 103 107, 138 178 54 152 179 162

191 -


Titelregister 10 kleine Burggespenster spielen Verstecken 6 100 Sachen, die Geschichte machen 163 14000 Meilen über das Meer 168 1x Pech und 11x Glück 110 30 geniale Erfindungen. Vom Rad bis zum Mikrochip 160 50 kleine Revolutionen, mit denen du die Welt ein bisschen schöner machst 156

- 192

Abenteuer & Wissen: Frida Kahlo Abenteuer & Wissen: Stephen Hawking Acht Wochen Wüste Ada und die Zahlen-Knack-Maschine Adele möchte die Welt umarmen Adelie. Der Pinguin aus der Tiefkühltruhe Adrian hat gar kein Pferd Äffchen Agentur Pechpilz & Glücksvogel Alle zwei Wochen Alles auf grün! Wie du der Umwelt helfen kannst Alles okay Als die Großen klein waren Als die Wale laufen konnten Als mein Bruder ein Wal wurde Als uns Einstein vom Himmel fiel Alwina und Nelli Amy und die geheime Bibliothek An den Herd und losgekocht! An Nachteule von Sternhai Angst vor gar nix? Ariadnes Faden Arthur und der schreckliche Scheuch Auf der Suche nach dem Kolibri Auf leisen Sohlen durch die Nacht Aus klein wird groß Ausflug zum Mond Ausgezeichnet! 50 Preise für außergewöhnliche Menschen

184 182 149 176 82 62 24 13 122 94 178 138 172 161 149 117 46 108 165 107 31 157 114 131 28 166 30

Bauer Beck im Versteck Beast Changers. Im Bann der Eiswölfe Becoming Elektra Ben liebt Bär und Bär liebt Ben Benno Bibers Autobuch Berti und seine Brüder Bifi & Pops. Mission Katzenpups Bin doch kein Angsthase Bin ich richtig? Bis bald, Opa! Bist du der Frühling? Blackwood Blödes Bild! Boje hebt ab Buchstabendschungel Bund der Schattenläufer. Fuchsfeuer Burg Tollkühn Bus 57

49 110 134 5 8 58 76 16 167 102 41 144 49 29 64 130 103 147

Cainstorm Island. Der Gejagte Clans von Cavallon. Der Zorn des Pegasus Cool in 10 Tagen

132 107 118

Dana Mallory und das Haus der lebenden Schatten Darwins Entstehung der Arten Das Abrakadabra der Fische Das Apfelkuchen-Geheimnis Das ausgelassene ABC Das blaue Herz von Finn Das dauert noch ein bisschen Das erste Einhörnchen Das große Handbuch der Abenteuer für drinnen und draußen Das große Summen Das ist Deutschland Das ist für dich Das kleine weiße Pferd Das Mauerschweinchen Das nächste Mal, wenn du verreist Das NEINhorn Das Schulschwein Das Theater von Nebenan

143 172 124 82 73 46 35 20

170

157 27 166 8 87 92 31 36 90 26

Deathland Dogs 129 Der 1000-jährige Junge 124 Der Elefant 160 Der etwas nervige Elefant 51 Der Grolltroll grollt heute nicht?! 15 Der Grolltroll 15 Der kleine blaue Schirm 51 Der kleine Siebenschläfer. Eine Schnuffeldecke voller Gutenachtgeschichten 57 Der kleine Siebenschläfer. Gleich ist alles wieder gut 4 Der kleine Waschbär Waschmichnicht 44 Der Knäckebrot-Krach 89 Der lange Weg zu dir 53 Der Schatz im Baggersee 74 Der stille Stein 52 Der supergeniale Zeitverdreher 78 Der Tierigent 20 Der Vogelschorsch 150 Der Wald der außergewöhnlichen Tiere 80 Der weite Himmel über mir 162 Der Wolf und die Fliege 5 Der wundersame Weltraumzoo 88 Der Zaubergarten. Geheimnisse sind blau 93 Desperado 37 Detektivbüro Eulenauge. Willi Watson und der Mitternachtsdieb 74 Die 7 goldenen Briefe 66 Die abenteuerliche Reise des Mats Holmberg 91 Die beste Bahn meines Lebens 127 Die Eule mit der Beule und ihre Freunde 188 Die Gabel, die Hexe und der Wurm 140 Die Geheimnisse von Oaksend. Die Monsterprüfung 113 Die geheimnisvolle Flaschenpost 41 Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der den ganzen Tag lang grummelig war und weitere Geschichten 183 Die glückliche Amsel 114 Die Heubodenbande. Ermittler mit Scha(r)fsinn 62 Die kleine Eule badet 7 Die lange Reise im Fahrstuhl 12 Die Laufmaschine 170 Die Legende von Greg 144 Die Mauer. Eine Parabel 38 Die Nacht ist voller Wunder 161 Die Nachtflüsterer. Das Erwachen 122 Die nahezu unerschrockenen 5 102 Die Natur 173 Die Schnetts und die Schmoos 5 Die schreckliche Geschichte der abscheulichen Familie Willoughby (und wie am Ende alle glücklich wurden) 112 Die unglaubliche Geschichte der Riesenbirne 186 Die Waschanlage der Schutzengel 101 Die Welt der Bilder. Für Kinder 163 Die Welt, die dir gefällt 40 Die Wiege aller Welten 139 Dino Oskar und das geheimnisvolle Ei 74 Dinos gibt‘s doch gar nicht 32 Disco! 15 Drachen an den Start 78 Drachenpost 54 Drei Helden für Mathilda 65 Dreieck 16 Dry 146 Du schon wieder! 34 Dumme Ideen für einen guten Sommer 123 Dünnes Eis. Was braucht die Welt, damit sie hält? 179 Ein Affe an der Angel Ein Bruder zu viel Ein Indianer wie du und ich Ein Kaugummi für die Mumie Ein kleiner Wolf braucht Hilfe Eines Nachts Elektrische Fische Elise und der gebrauchte Hund Emil und die Prinzessin aus dem Nachbarhaus Emilia und der Junge aus dem Meer Ene, mene, Eierkuchen Es steht geschrieben Extrem Gefährlich. Maus mit Mission

56 108 98 77 76 47 138 96 88 120 7 166 106


kilifü 2019/20 Familie Flickenteppich. Wir ziehen ein Familie Monster feiert Geburtstag Felix Frosch Finns fantastische Freunde. Trollangriff und Einhornschinken Fische, Fische überall Fitz Fups muss weg Fjelle & Emil Fluse einzigartig Forschungsgruppe Erbsensuppe Fragen an Europa Fred am Tell Halaf. Abenteuer bei den Beduinen Fred bei den Wikingern Freibad. Ein ganzer Sommer unter freiem Himmel Fünf sind sechs zu viel

101 72 25

Gackitas Ei Ganz einfach Löwe Gefühle. So geht es mir Geht raus spielen! 50 Spiele für Draußenkinder Gemeinsam sind wir käferstark! Geschichten aus dem Fuchswald Geschwister Glück & los Große Abenteuer für kleine Entdecker Grüne Gurken Grüner Reis und Blaubeerbrot Grüner wird‘s nicht

186 51 160 161 44 186 21 126 69 133 173 159

Hallo, Herr Eisbär! Hannas Elefant Heaven’s End. Wen die Geister lieben Hektor spielt nicht mit Mädchen Herr Bort, der Katzenschreck Herzensbruder, Bruderherz Hier kommt die Hatze Hilfe, ein Drache! Hinter Glas Hubert Reeves erklärt uns den Wald Hubert Reeves erklärt uns die Artenvielfalt Hugo, das freche Schulgespenst Hund im Glück

83 27 136 14 18 121 59 77 141 181 181 76 48

Ich bin anders als du. Ich bin wie du Ich bin ein Dieb! Ich bin eine Insel Ich bin gar nicht müde! sagt der kleine Dachs Ich bin Mimi Ich bin V wie Vincent Ich bin Vincent und ich habe keine Angst Ich habe ein Licht und fürchte mich nicht Ich und mein Bruder Ich und meine Angst Ich will Erster sein Ihr mich auch Immer Drama mit dem Lama Immer kommt mir das Leben dazwischen Ins große Bett? Ist da jemand? It’s a nerd’s world

11 42 33 11 47 135 111 52 6 45 24 135 10 145 45 13 174

Jakobs Muschel Jawlensky. Mit ihren Augen Jetzt noch ein Gedicht, und dann aus das Licht! Joris puzzelt einen Dino Juli & August. Krokodil über Bord Junge ohne Namen

100 52 64 50 103 148

Keine halben Sachen Kinder mit Stern King Eddi und der fiese Imperator Kleine Wirbelhexe Lexa Kleines Boot, weites Meer Kleines Schaf und großer Wolf Komm mit, Lulu! Kopf hoch, kleiner Fuchs! Krake beim Schneider Kreis Krok, der Schreckliche

134 90 97 73 38 47 28 7 23 16 34

80 174 106 98 83 94 162 187 175 86 109

Land of Stories. Die Suche nach dem Wunschzauber 105 Langweilst du dich, Minimia? 22 Lauf um dein Leben 167 Laufrad, mein Laufrad 4 Leuchttürme. Wegweiser der Meere 15 Lies mal vor 168 Linie 912 95 Long way down 143 Luna. Ein Fliegenpilz im Erdbeerkleid 68 Magic Marta und der Wunderkater Manchmal kommt das Glück in Gummistiefeln Marwani. Mitten ins Herz Mattis und das klebende Klassenzimmer Maus zieht aus Mäusewinter – Bärenschnee Meer! Das Wissens- und Mitmachbuch Mein Freund Otto, das wilde Leben und ich Mein glückliches Leben Mein Jimmy Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte Mein Name ist Greta Mein rätselhafter Freund Rorty Mio war da! Missi Moppel – Detektivin für alle Fälle Mister Marple und die Schnüfflerbande Mit dem Ballon in die Freiheit Mit Feli durch die Nacht Morgen kommt die Hyäne zum Essen Müll. Alles über die lästigste Sache der Welt

97 116 131 99 9 14 164 185 184 32 133 178 105 67 65 86 37 156 66 180

Natur. Entdecken. Verstehen. Mitmachen Nick und der Sommer mit Oma Nina. Ein grandioses letztes Jahr im Kindergarten Nur noch eins Nüsse haben kurze Beine

171 26 60 9 19

Offline ist es nass, wenn es regnet Ohne Bär schläft Ben nicht ein Oma, die allerbeste

137 5 36

Papanini. Pinguin per Post Pass auf! Paul Bims. Ein Detektiv auf Spurensuche Paul und Opa fahren Rad Paulchen und Pieks. Heute übernachte ich bei dir! Peter in Gefahr Pilze. Verrückte Fakten über Fliegenpilz, Hefe und Co. Plastik? Probier’s mal ohne! Plötzlich war ein Wuckel da Pssst, ein Bär! Pssst, nicht den Tiger wecken! Psst! Der Drache schläft

61 22 69 48 18 79

Quadrat

16

Ramona Blue Ratz & Mimi Reise ins ewige Eis Roberta und Henry Roberta verliebt Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe Rot ist doch schön

140 60 171 35 104 58 177

Sagenhaftes Mittelalter Sasja und das Reich jenseits des Meeres Schamlos Schau mal, wie es wächst! Schokostreuselgross. Ein Baby in Mamas Bauch Secret Keepers. Zeit der Späher Sei kein Frosch. Seltene Tiere. Ein Atlas der bedrohten Arten Side Effect Sieben kecke Schnirkelschnecken So hoch der Baum Sooo viele Tiere Spaziergang mit Hund Spinnst du schon

183 115 128 176 177 147 92 164 132 64 31 10 40 54

163 180 39 9 8 6

193 -


Titelregister Spring doch! sagt die Hexe Spy. High Speed London Stadtbär Sternschnuppenmädchen. Eine Freundin fällt vom Himmel Stories for Kids who dare to be different

Impressum 68 148 85 84 128

Thabo und Emma 72 Theo & Friedrichsen 68 Tierisch tödlich. Die raffiniertesten Jagdtricks in der Natur 158 Tilda Apfelkern. Alle meine Jahreszeiten 10 Tilda, ich und der geklaute Dracula 100 Tod.Ernst 130 Torkel 73 Traumspringer 119 Trudel Gedudel purzelt vom Zaun 63 Twittern ist auch keine Lösung 173 Über die Berge und über das Meer Über die Grenze Und dieses verdammte Leben geht einfach weiter Unsere Zukunft ist jetzt

- 194

142 112 140 179

KILIFÜ -Almanach der Kinderliteratur 2019/20 Herausgeber und Realisation erste liga büro für gestaltung ug (haftungsbeschränkt) Im Löwental 15 · 45239 Essen 0201-9221180 · www.ersteliga.de Gestaltung/Illustration Dirk Uhlenbrock Bildbearbeitung Karl und Paul Uhlenbrock Redaktion Sandra Rudel Monika Hasemann (mh) Mareike Niehaus (mn) Anika Neuwald (an) Thomas Schmitz (ts) Lektorat Anna Sophia Herfert, Frankfurt

Verborgene Schätze, versunkene Welten 188 Vico Drachenbruder. Das Geheimnis des funkelnden Amuletts 95 Vielleicht. Eine Geschichte über die unendlich vielen Begabungen 53 Voll super, Helden 81 Voll verkackt ist halb gewonnen 139 Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte 57

Auflage 50.000 Stück

Wann sind wir endlich da? 41 Warum bist du traurig, Opa? 39 Was ist los, Joschi Bär? 30 Was ist nur mit Opa los? 19 Was so in mir steckt 136 Weißt du, wo die Tiere wohnen 176 Wenn ich wütend bin 39 Wenn kleine Schäfchen schlafen gähn 62 Wer rettet Henry Hoakes? 84 Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte 150 Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt 150 Wie man ein Zottorunkel zähmt 46 Wie viel wärmer ist 1 Grad? 181 Willa of the Wood 127 Wir gehen zur Schule. Von Kenia bis Amerika 174 Wo die Freiheit wächst 142 Wollen wir tauschen? 38 Wörter mit L 104 Wunschbüro Edda. Eine Kiste voller Wünsche 89 Wut 151

Stand: 12. Oktober 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer und Cover- oder Preisänderungen vorbehalten.

Young Agents Undercover. Operation »Boss«

145

Z wie Zorro Zeichne mir einen kleinen Prinzen Zimmer frei in der Knispelstraße 10 Zimteis mit Honig Zwei Detektive und ein Hund

93 50 42 99 75

Herstellung Westermann Druck GmbH, Braunschweig www.kilifue.de

© 2019 erste liga büro für gestaltung Ab- und Nachdruck, sowohl in gedruckter oder digitaler Form, nur mit schriftlicher Genehmigung der Rechteinhaber.


Profile for erste liga büro für gestaltung

KILIFÜ 2019/2020  

Der jährlich erscheinende Almanach der Kinderliteratur umfaßt über 300 aktuelle Buchempfehlungen – von uns entdeckt, gelesen und getestet, e...

KILIFÜ 2019/2020  

Der jährlich erscheinende Almanach der Kinderliteratur umfaßt über 300 aktuelle Buchempfehlungen – von uns entdeckt, gelesen und getestet, e...

Profile for ersteliga
Advertisement